__MAIN_TEXT__

Page 1

Zusatzqualifikation Erlebnisp채dagogik im Handlungsfeld Wasser


Die Drei Säulen der Erlebnispädagogik

Ökologisch verantwortungs voll

Fachsportlich professionell

Pädagogisch kompetent


Ökologisch verantwortungs voll

Ökologie

Kenntnisse über Gewässermorphologie, Geologie, Ökosystem Fluss und Auenlandschaften, Wasserkreislauf, Flussläufe Moderation und Durchführung von Naturerfahrungsspielen Naturgerechtes und umweltverträgliches Verhalten beim Kanufahren


Fachsportlich professionell

Fachsport Theorie

Flussmorphologie, Strömungslehre, -verhalten, Hindernisse Gefahrenkunde: Walzen, Wehre, Hindernisse Materialkunde: Boote (Kajak, Schlauchkanadier, Raft), Zubehör, Rettungsmaterialien, Paddel, persönliche Ausrüstung


Fachsportlich professionell

Fachsport Sicherheit

Sicherheitstraining Schwimmen im WW mit Bergeweste und Paddel Sprungtechnik ins WW Aufbau und Handhabe von Wurfsack Springersicherung, Bootssicherung, usw. Retten und Bergen von Mensch, Boot und Material Pr端fung in Retten und Bergen abgelegt im Mai 2013


Fachsportlich professionell

Fachsport Technik und Taktik

Fahrtechnische Fähigkeiten: Paddeltechnik, Seilfähre, usw… Fahrtechniken im Kehrwasser und Wildwasser Führungstechnik Methodik und Didaktik, Sicherheitsgespräche, Handzeichen, usw... Fahrtaktik und –planung mit Gruppen Zertifizierung auf WW I im Juli 2014


Pädagogisch kompetent

Pädagogik Selbstbild

Ziel unserer erlebnispädagogischer Arbeit ist die Bildung der Person durch zielgerichtetes ganzheitliches und erlebnisorientiertes Lernen in Gruppen, natürlicher Umgebung und durch natursportliche Tätigkeiten. Dabei erwarten wir, dass ErlebnispädagogInnen beziehungsorientiert, pädagogisch reflektiert, fachsportlich kompetent und mit der Perspektive der Umweltbildung vorgehen.


Pädagogisch kompetent

Pädagogik Ziele

Ganzheitliches Lernen Eigenes Handeln ist ganzheitlich; es beinhaltet körperliche, emotionale, kognitive und soziale Aspekte. Eigenes Tun birgt die Chance der größten Verarbeitungstiefe. Durch eigenes Tun zu Ergebnissen zu gelangen ist eine Grundvoraussetzung, um Selbstwirksamkeit zu erlangen. Sich selbst wirksam zu fühlen ist eine Basis für Selbstvertrauen und Identität.


Pädagogisch kompetent

Pädagogik Ziele

Erlebnisorientiertes Lernen Ein gegenüber „Alltagssituationen“ hervorgehobenes Erleben kann die mit eigenen Erfahrungen verbundenen Lernprozesse emotional vertiefen und kognitiv verankern. Das „Erlebnis“ ist Erinnerungskern des Erlernten und gleichzeitig Reflexionsmaterial für weiteres Lernen.


P채dagogisch kompetent

P채dagogik


Pädagogisch kompetent

Pädagogik Ziele

Der Transfer Die Frage des Transfers fließt als eine grundlegende Perspektive bei der Zielbestimmung, der Tätigkeitsauswahl, der Durchführung und der Reflexion ein.


P채dagogisch kompetent

P채dagogik


Pädagogisch kompetent

Pädagogik Prüfungen

Durchführung eines pädagogischen Projekts (Mindestdauer 2,5 Tage oder 20 Stunden) Verfassen eines Projektberichts (Umfang ca. 20 Seiten) Präsentation des Projekts vor Kollegium der ZQ Kolloquium über durchgeführtes Projekt, Bericht und Präsentation Kolloquium abgelegt am 18. November 2014

Profile for ben.biser

Zusatzqualifikation erlebnispädagogik präsentation  

Zusatzqualifikation erlebnispädagogik präsentation  

Profile for ben.biser
Advertisement