__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

Herbst 2021 © Thorsten Klapsch

berlin edition · berlin.krimi.verlag japan edition · edition q


Unser Herbstprogramm im Überblick Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde des be.bra verlags,

In der jüngeren Geschichte gab es einige Konf likte, die der Bevölkerung große Belastungen auf bürdeten. Vor 60 Jahren wurde Deutschlands Teilung durch den Bau der Mauer im wahrsten Sinne des Wortes zementiert. Der Glaube, dass die Empörung darüber in Ost und West gleichermaßen groß war, hält sich bis heute. Robert Rauh hat sich aufgemacht, die Fakten zu checken, und zudem viele Zeitzeugen befragt. Dadurch wird ein gefestigtes Bild stark erschüttert, denn viele DDR-Bürger waren offenbar der Meinung: »Die Mauer war doch richtig!« Lesen Sie diesen erstaunlichen Debattenband und verfolgen Sie die damaligen Ereignisse aus einem anderen Blickwinkel. Der 60. Jahrestag des Mauerbaus hinterlässt noch weitere Spuren in unserem Programm – etwa den spannenden Roman von Hans-Ulrich Jörges, einem der bekanntesten deutschen Journalisten, über die »stille Invasion« der Stasi in West-Berlin. Packende Faction pur!

Hans-Ulrich Jörges Stille Invasion S. 4/5 ROBERT RAUH

»Die Mauer war doch richtig!«

es ist Licht am Ende der Kanüle! Im Jahr Zwei der Coronakrise haben wir die Hoffnung, dass bis zum Erscheinen unserer Herbsttitel weitgehend alle geimpft sind und wir entspannt auf den Herbst und Weihnachten blicken können.

BELLETRISTIK

»Die Mauer

warSACHBUCH doch

richtig!«

Arlet / Schäfer Überleben in der Stadt S. 8/9

WARUM VIELE DDR-BÜRGER DEN MAUERBAU WIDERSTANDSLOS HINNAHMEN

ÜBER

LEBENKnut Elstermann

Hans-Dieter Schütt Klaus Lederer S. 20/21

in der Stadt

..................................................

Wie sich jeder auf Krisen und Katastrophen vorbereiten kann ........................

Im Gespräch S. 22/23

DAS IVALSURV BUCH HAND NGER FÄ FÜR ANgstauglichen en mit allta hilfreich Tipps und ten Checklis

be.bra verlag

Jochen Thies Die Reise, die 300 Jahre dauerte S. 26/27

Jörg Kirschstein Auguste Victoria S. 28/29 Kersting / Meißner (Hg.) Gekommen, um zu bleiben S. 30 AN DEN

DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Christoph Lorke DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Thomas Kersting · Christoph Meißner (Hg.) DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Armut und soziale Ausgrenzung DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE im geteilten Deutschland DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Archäologie und Geschichte der Waldlager der Roten Armee 1945 DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Thomas Brechenmacher DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Henning Türk DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Kohle, Erdöl und Atomkraft DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE im geteilten Deutschland DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE

RÄNDERN DER GESELLSCHAFT

GEKOMMEN UM ZU BLEIBEN

GETEILTE NATION

Auch Titel wie Annett Gröschners »Die Bernauer Straße« oder die Text- und Fotodokumentation »Mein Stalinbau« kommen ohne die Auseinandersetzungen um die Mauer nicht aus.

Christoph Lorke An den Rändern der Gesellschaft S. 16

Stolz sind wir auch auf die neue Reihe »Die geteilte Nation«, die von den renommierten ­Historikern Stefan Creuzberger, Dominik ­Geppert und Dierk Hoffmann herausgegeben wird. Ziel ist es, die Geschichte der beiden deutschen Staaten zwischen 1945 und 1990 nicht mehr getrennt, sondern gemeinsam zu erzählen. Schon die drei ersten Bände veranschaulichen, wie fruchtbar dieser Ansatz ist.

Henning Türk Treibstoff der Systeme S. 18

Dieses und noch viel mehr können Sie in ­unserem Herbstprogramm entdecken.

BENJAMIN ARLET / DANIEL SCHÄFER

Robert Rauh »Die Mauer war doch richtig!« S. 6/7

Thomas Brechenmacher Im Sog der Säkularisierung S. 17

TREIBSTOFF DER SYSTEME

IM SOG DER SÄKULARISIERUNG

DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Die deutschen Kirchen in Politik und DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Gesellschaft (1949-1989/90) DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE

BERLINER ORTE Annett Gröschn er

Die Bernauer Straße

Die Bernauer Straße

Annett Gröschner Die Bernauer Straße S. 12/13

Nellja Veremej Der Alexanderplatz S. 14

Berliner Orte

Wir wünschen Ihnen dabei viel Spaß!

BERLIN Thorsten Klapsch Michaela Nowotnick

Klapsch / Nowotnick Mein Stalinbau S. 10/11 Ulrich Hopp -Verleger-

Dr. Robert Zagolla -Programmleiter-

MEIN STALINBAU Eine Berliner Straße und die Geschichten ihrer Bewohner

Andreas Ulrich Die Kinder von der Fischerinsel S. 24/25


sachbuch  3

Ein packender Polit-Thrilller von Hans-Ulrich Jörges

be.bra verlag


4 belletristik

Als der Westen die Stasi rief Berlin, im September 1980. Ein Streik der bei der DDR beschäftigten Eisenbahner in West-Berlin beunruhigt die politische Führung auf beiden Seiten des ­Eisernen Vorhangs. Der junge ReutersKorrespondent Valentin Freytag gewinnt das Vertrauen der Streikführung und wird wider Willen vom neutralen Beobachter zum Vermittler. Damit gerät er in den Strudel der großen Politik und entgeht nur knapp einer Falle des ostdeutschen Geheimdienstes. Zuletzt muss Freytag fassungslos mit ansehen, wie das Unvorstellbare geschieht: Mit stillschweigender Billigung des West-Berliner Senats, der Regierung in Bonn und der Westalliierten passieren Trupps der Staats­ sicherheit die Mauer und schlagen den Streik ­gewaltsam nieder!

Ein packender Polit-Thriller über ein dunkles Kapitel des Kalten Krieges

© be.bra verlag

Hans-Ulrich Jörges, geboren 1951

edition q

in Bad Salzungen/Thüringen, zählt zu den führenden politischen Journalisten Deutschlands. Nach Stationen bei Reuters und der Süddeutschen Zeitung wechselte er zum Stern, wo er ab 2007 Mitglied der Chefredaktion war. Bekannt wurde er durch seine wöchentlichen Kolumnen und zahlreiche Auftritte in Talkshows. Die Financial Times zählt ihn zu den einflussreichsten Kommentatoren der Welt. Jörges lebt in Berlin.

Der Au tor steh t für Vera nstaltun gen zur Ver fügung


belletristik  5

Hans-Ulrich Jörges ist einer der profiliertesten politischen Journalisten Deutschlands Großes Medienecho Eine packende Mischung aus Realität und Fiktion und ­zugleich die Enthüllung eines Komplotts zwischen DDR, ­Bundesrepublik und West­ alliierten

Erscheinungstermin August 2021

   

WG: 1110

Hans-Ulrich Jörges

Stille Invasion Roman ca. 208 Seiten 14 x 22 cm, geb./SU ca. 22,– € [D] / 22,70 € [A] ISBN 978-3-86124-752-4 Auch als E-Book erhältlich: ISBN 978-3-8393-2146-1

edition q


6 sachbuch

Warum gab es keinen Aufstand gegen den Mauerbau? Dieses Buch stellt die gängige Auffassung in Frage, der Mauerbau sei in der DDR auf breite Ablehnung gestoßen. Unser Geschichtsbild ist durch die Bilder von spontanen Demonstrationen an der Sektorengrenze und von spektakulären Fluchtversuchen geprägt. Tatsächlich kam es aber am 13. August 1961 nur an wenigen Grenzübergängen zu größeren Ansammlungen und in den folgenden Wochen nur zu vereinzelten Protesten und Streiks. Die Mehrheit blieb passiv. Auf der Basis interner Polizei-, SED- und Staats­ sicherheitsberichte sowie Zeitzeugeninterviews und einer aktuellen Umfrage geht Robert Rauh der Frage nach, warum die DDR-Bürger den Mauerbau widerstandslos hinnahmen – und damit letztlich die deutsche Teilung billigten.

Eine provokante Analyse, die unser ­Geschichtsbild in Frage stellt

© Silvia von Eigen

Robert Rauh, geboren 1967 in Ost-

be.bra verlag

Berlin, ist Historiker, Lehrer und Seminar­ leiter für Geschichte, Politik und Deutsch. 2013 wurde er für sein pädagogisches Engagement mit dem Deutschen Lehrerpreis ausgezeichnet. Als Experte zu schulpolitischen Fragen wird er regelmäßig von verschiedenen Medien befragt. Im Berliner Schloss Schönhausen kuratierte Rauh die Dauerausstellung zur DDRGeschichte.

Der Au tor steh t für Vera nstaltun gen zur Ver fügung


sachbuch  7

»Die Mauer war doch richtig!«

ROBERT RAUH

»Die Mauer war doch

13. August 2021 = 60 Jahre Mauerbau Robert Rauh ist gefragter Gesprächspartner bei Printund TV-Medien sowie Gast­autor verschiedener Tageszeitungen

richtig!«

WARUM SO VIELE DDR-BÜRGER DEN MAUERBAU WIDERSTANDSLOS HINNAHMEN

Erscheinungstermin August 2021   

WG: 1940

Robert Rauh

»Die Mauer war doch richtig!« Warum so viele DDR-Bürger den Mauerbau w ­ iderstandslos hinnahmen ca. 160 Seiten, ca. 30 Abb. 14 x 22 cm, geb. ca. 20,– € [D] / 20,60 € [A] ISBN 978-3-89809-193-0 Auch als E-Book erhältlich: ISBN 978-3-8393-0154-8

be.bra verlag


8 sachbuch

Das Survival-Handbuch für Anfänger Was tun, wenn für längere Zeit der Strom ausfällt? Wenn die Supermärkte leergekauft sind? Wenn unsere Infrastruktur zusammenbricht? Die Corona-Pandemie hat vielen Menschen bewusstgemacht, dass das Thema Krisenvorsorge auch im Alltag wichtig ist. Die Survial-Experten Benjamin Arlet und Daniel Schäfer zeigen, wie man sich sinnvoll und ohne großen Aufwand auf den möglichen Ernstfall vorbereiten kann. Sachlich und auf der Grundlage von lebensnahen Beispielen erklären sie, was man wirklich braucht und wissen muss, wenn es darauf ankommt. So ist das Buch nicht nur spannend zu lesen, sondern stärkt auch das eigene Sicherheitsgefühl.

© privat

Das Buch für alle, die Krisenvorsorge sinnvoll finden, aber sich an das Thema bislang noch nicht herangetraut haben

Benjamin Arlet, geboren 1990 in Sachsen, ist ausgebildeter Trainer für Erlebnis- und Wildnispädagogik, Outdoor-Guide und Rettungsschwimmer. In seiner Wahlheimat Berlin engagiert er sich ehrenamtlich im Zivil- und Katastrophenschutz. Arlet ist Geschäftsführer, Survival-Trainer und Ausbilder beim Outdoor-Kursanbieter SurviCamp (www.survicamp.de).

© privat

Daniel Schäfer, geboren 1974 in Berlin, hat sich nach

edition q

beruflichen Stationen bei Bundeswehr und Polizei als Unternehmensberater, Coach und Autor selbstständig gemacht. Er ist Geschäftsführer mehrerer Unternehmen, Hochschuldozent, Survival-Trainer und Ausbilder beim Outdoor-Kursanbieter SurviCamp (www.survicamp.de).

Die Aut ore für Vera n stehen nstaltun gen zur Ver fügung


sachbuch  9

BENJAMIN ARLET / DANIEL SCHÄFER

Ein wichtiges Thema – seriös und sachlich aufbereitet

ÜBERLEBEN IN DER STADT

Mit alltagstauglichen Tipps und hilfreichen Checklisten Die Autoren sind bekannt aus:

ÜBER

LEBEN in der Stadt

..................................................

Wie sich jeder auf Krisen und Katastrophen vorbereiten kann ........................

DAS IVALSURV BUCH HAND NGER Ä F N A n FÜR ugliche

be.bra verlag

tagsta mit all eichen nd hilfr Tipps u n te s li k c Che

und vielen anderen Medien

be.bra verlag

Erscheinungstermin September 2021

   

WG: 1448

Benjamin Arlet / Daniel Schäfer

Überleben in der Stadt Wie sich jeder auf Krisen und Katastrophen vorbereiten kann Das Survival-Handbuch für Anfänger ca. 192 Seiten, ca. 30 Abb. 13,5 x 21,5 cm, Pb. ca. 20,– € [D] / 20,60 € [A] ISBN 978-3-86124-751-7 Auch als E-Book erhältlich: ISBN 978-3-8393-2147-8

edition q


10 sachbuch

Ein Baudenkmal und seine Bewohner Die Stalinallee war das erste Wohnbaugroßprojekt im sozialistischen Ost-Berlin. Die »Arbeiterpaläste«, die entlang des über zwei Kilometer langen Prachtboulevards entstanden, boten modernsten Wohnkomfort. Auch heute sind die Bauten an der Karl-Marx-Allee und Frankfurter Allee begehrter Wohnraum – und zugleich ein umkämpftes Feld, auf dem Interessen von Mietern und Investoren aufeinandertreffen. Thorsten Klapsch und Michaela Nowotnick haben mit Kamera und Notizbuch die Architektur der Straße sowie die Geschichten und den Alltag ihrer Bewohner dokumentiert. Im Gespräch mit Altein­ gesessenen und Zugezogenen wird deutlich, wie sehr die deutsch-deutsche Vergangenheit bis in die unmittelbare Gegenwart wirkt.

© Thorsten Klapsch

© Thorsten Klapsch

Bewohner der einstigen Stalinallee gewähren intime Einblicke in ihre Wohnungen und erzählen ihre ganz persönliche Geschichte

berlin edition

Thorsten Klapsch, geboren 1966 in Darmstadt, studierte Fotografie am Lette Verein Berlin. Ein zentrales Thema seiner fotografischen Arbeit sind die Spuren der deutschen Teilung. Er hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht. Seine Arbeiten sind in Ausstellungen und in privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten. Thorsten Klapsch lebt in Berlin. Michaela Nowotnick, geboren 1980 in Herzberg/Elster, ist Literaturwissenschaftlerin. Sie promovierte an der HumboldtUniversität Berlin, wo sie anschließend als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig war. Seit 2018 ist sie Mitarbeiterin der Arno Schmidt Stiftung und Lehrbeauftragte. Sie lebt in Niedersachsen und Berlin.

Die Aut ore für Vera n stehen nstaltun gen zur Ver fügung


sachbuch  11

Thorsten Klapsch Michaela Nowotnick

Vom sozialistischen ­Vorzeigeprojekt zum Hotspot der Gentrifizierung Persönliche Geschichten von Berlinern verschiedener ­Generationen

MEIN STALINBAU Eine Berliner Straße und die Geschichten ihrer Bewohner

Über 200 großformatige ­Farbfotografien 2021 = Start der Bewerbung für die Karl-Marx-Allee als UNESCO-Welterbe

Erscheinungstermin Juni 2021  

WG: 1943

Thorsten Klapsch / Michaela Nowotnick

Mein Stalinbau Eine Berliner Straße und die Geschichten ihrer Bewohner ca. 208 Seiten, ca. 200 farb. Abb. 17 x 24 cm, Pb. ca. 20,– € [D] / 20,60 € [A] ISBN 978-3-8148-0248-0

berlin edition


12  berliner orte

Eine Straße zwischen Ost und West Bedingt durch einen historischen Zufall wurde die Bernauer Straße zum Symbol der deutschen Teilung. Hier endete die Welt an zwei Seiten. Die Mauer aus Beton ist inzwischen verschwunden, der einstige Todesstreifen wurde zu einer Gedenkstätte von internationalem Ruf. Eine andere Grenze ist jedoch beharrlich: An keinem anderen Ort in Berlin treffen Arm und Reich trotz jahrzehnte­ langem Stadtumbau so hart aufeinander. Annett Gröschner flaniert durch Geschichte und Gegenwart dieser so symbolträchtigen Straße – über die Felder, die sich einst hier erstreckten, von Bahnhof zu Bahnhof, über den Todesstreifen, von Park zu Park, zu Fuß und mit der Straßenbahn. Was sie unterwegs beobachtet, fügt sich letztlich zusammen zu einem tiefschichtigen Stadtbild.

»Annett Gröschner ist seit Jahren eine der ­besten Berliner Geschichtenerzählerinnen.« Jens Bisky, Süddeutsche Zeitung

© Ingrid Feix

Annett Gröschner, geboren 1964 in

be.bra verlag

Magdeburg, studierte Germanistik in Berlin und Paris und ist als Schriftstellerin, Journalistin, Dozentin und Performerin tätig. Sie lebt seit 1983 in Berlin. Seit 1994 ist sie an zahlreichen Forschungs-, Buchund Ausstellungsprojekten beteiligt. Sie erhielt zahlreiche Stipendien und Preise, zuletzt 2021 den Großen Kunstpreis ­Berlin – Fontanepreis.

Die Aut or für Vera in steht nstaltun gen zur Ver fügung


berliner orte  13

Das neue Buch der ­preisgekrönten Autorin Annett Gröschner

A nn et t G rö sc hn er Die Bernauer Straße

Die Bernauer Straße

Ein literarischer Spaziergang durch die Geschichte und ­zugleich ein kritischer Beitrag zur Gegenwart 2021 = 60 Jahre Mauerbau

Berliner Orte

Erscheinungstermin August 2021   

WG: 1943

Annett Gröschner

Die Bernauer Straße Berliner Orte ca. 144 Seiten, ca. 20 Abb. 12,5 x 19 cm, Pb. ca. 12,– € [D] / 12,40 € [A] ISBN 978-3-89809-192-3 Auch als E-Book erhältlich: ISBN 978-3-8393-0155-5

be.bra verlag


14  berliner orte

Der bekannteste Platz Berlins Schon zu Alfred Döblins Zeiten war der Alexanderplatz ein Ort der Unruhe und des Umbruchs. In den letzten hundert Jahren erlebte hier jede Generation mindestens eine Großbaustelle. Zuletzt bekam der Platz in den 1960er Jahren ein völlig neues Gesicht, das Alte wurde abgetragen und ruht in Trümmerbergen unter Baum­w urzeln irgendwo in der Stadt. Um der unsichtbaren Vergangenheit des Ortes näherzu­kommen, greift Nellja Veremej auf Geschichten aus dem eigenen Leben zurück, aber auch auf die Gedanken prominenter Augenzeugen wie Theodor Fontane, Joseph Roth, Franz Hessel und Heiner Müller.

»Eine verzaubernde Liebeserklärung.« FAZ (über Nellja Veremejs ­Roman »Berlin liegt im Osten«)

»Eine brillante Beobachterin der Stadt.«

Erscheinungstermin Bereits erschienen 9

783898

091817

taz WG: 1943

Nellja Veremej, geboren 1963 in der UdSSR, kam

Nellja Veremej

144 Seiten, 24 Abb. 12,5 x 19 cm, Pb. 12,– € [D] / 12,40 € [A] ISBN 978-3-89809-181-7 Auch als E-Book erhältlich ISBN 978-3-8393-2146-1

be.bra verlag

© Alla Caricina

Der Alexanderplatz Berliner Orte

Die Aut or für Vera in steht nstaltun gen zur Ver fügung

1992 nach Berlin. Nach einigen Zwischenstationen als Sprachlehrerin, Altenpflegerin und ­Journalistin ist sie heute als freie Autorin tätig. Ihr Roman »Berlin liegt im Osten« stand auf der Longlist für den deutschen Buchpreis. Sie gewann zwei Preise beim Literaturwettbewerb Wartholz, wurde mit dem Chamisso- und Hölderlin-Förderpreis ausgezeichnet und war Stadtschreiberin in Magdeburg.


EINE NEUE REIHE IM BE.BRA VERLAG DIE GETEILTE NATION Deutsch-deutsche Geschichte 1945–1990 Herausgegeben von Stefan Creuzberger, Dominik Geppert und Dierk Hoffmann

»Mehr als ein Vierteljahrhundert nach dem Ende der ­deutschen Teilung verläuft die Geschichtsschreibung zur Bundesrepublik und zur DDR vielfach immer noch auf ­separaten Gleisen. In der Historiographie ist der Kalte Krieg noch längst nicht überwunden. Wir wollen diesem M ­ issstand durch eine Reihe abhelfen, in der versierte A ­ utorinnen und Autoren zentrale Themen der deutschdeutschen Geschichte mit Blick auf die Parallelen, Verflechtungen, aber auch Abgrenzungen erzählen.« Stefan Creuzberger, Dominik Geppert, Dierk Hoffmann

Stefan Creuzberger, geboren 1961, ist seit 2013 Professor für Zeitgeschichte an der Universität Rostock und Leiter der Forschungs- und Dokumentationsstelle des Landes Mecklenburg-Vorpommern zur Geschichte der Diktaturen in Deutschland. 2007 war er Asso­ciate Professor an der University of Western Ontario, Kanada. Seit 2020 gehört er der Gemeinsamen Kommission für die Erforschung der jüngeren Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen an und ist Mitherausgeber der Akten zur Auswärtigen Politik der Bundes­republik Deutschland (AAPD).

Dominik Geppert, geboren 1970, ist seit Oktober 2018 ­Professor für Geschichte des 19./20. Jahr­ hunderts an der Universität ­Potsdam. Davor hatte er von 2010 bis 2018 den Lehrstuhl für Neuere Geschichte an der Rheinischen Friedrich-WilhelmsUniversität Bonn inne und war 2016/17 Gerda Henkel-Gast­ professor an der London School of Economics. Dominik Geppert ist seit 2018 Präsident der Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien.

Dierk Hoffmann, geboren 1963, ist seit 2018 Stellvertretender Leiter der Berliner Abteilung des Instituts für Zeitgeschichte München – Berlin (IfZ), seit 2014 auch Außerplanmäßiger Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Potsdam. Von 2011 bis 2016 war er Mitglied der Kommission zur Aufarbeitung der Geschichte des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und seiner Vorgängerinstitutionen. Seit 2017 leitet er das Projekt zur Geschichte der Treuhandanstalt am IfZ.


16  Die geteilte Nation

Armut im geteilten Deutschland DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Sowohl die Bundesrepublik als auch die DDR DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Christoph Lorke DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE ­sahen sich mit unterschiedlichen Formen von DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Armut und den Folgen sozialer Ausgrenzung DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE ­konfrontiert. Nicht nur in den Nachkriegsjahren, DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE sondern auch in späteren Zeiten wirtschaftlicher DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Krisen waren Renten- und Kinderarmut oder ArDIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE beits- und Wohnungslosigkeit auf beiden Seiten DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Armut und soziale Ausgrenzung des Eisernen Vorhangs d ­ rängende Probleme. DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE im geteilten Deutschland DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Die Wahrnehmung von sozialer Not war dabei DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE durchaus unterschiedlich. Der Blick auf den DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE ­Umgang mit gesellschaftlichen Rändern verrät DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE viel über das Selbstverständnis der beiden DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE ­deutschen Staaten und ihr Konkurrenzverhältnis DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE in Zeiten des Kalten Krieges. DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Erscheinungstermin DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Oktober 2021 DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE

AN DEN RÄNDERN DER GESELLSCHAFT

Ein hochaktuelles Thema in deutsch-deutscher Perspektive

    

An den Rändern der Gesellschaft Armut und soziale Ausgrenzung im geteilten Deutschland Die geteilte Nation, Bd. 1 ca. 208 Seiten, ca. 20 Abb. 14 x 22 cm, geb. ca. 22,– € [D] / 22,70 € [A] ISBN 978-3-89809-195-4

© privat

Christoph Lorke

WG: 1948

Christoph Lorke, geboren 1984, vertritt derzeit die Professur für Neuere und Neueste Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Geschichte des 19. Jahrhunderts an der Universität Münster. Nach einem Studium der Geschichtswissenschaft, Germanistik, Psychologie und Pädagogik forscht und lehrt er seit 2009 dort zur deutschen und europäischen Sozial- und Kulturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.


Die geteilte Nation  17

Deutschlands geteilter Himmel DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Kaum etwas trennt Ost- und Westdeutsche bis DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Thomas Brechenmacher DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE heute so sehr wie die religiösen Bindungen. Doch DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE obwohl die Zahl der Kirchenmitglieder in der DDR DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE ungleich schneller und dramatischer zurückging, DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE machte sich auch in der Bundesrepublik die TenDIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE denz der westlichen Moderne zur Säkularisierung DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE deutlich bemerkbar. DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Der Band beschreibt vor diesem Hintergrund das DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Verhältnis zwischen christlichen Kirchen und DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Politik in beiden deutschen Staaten. Ein besondeDIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE rer Fokus liegt dabei auf dem unterschiedlichen DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Umgang mit Religion in Schule und Jugendarbeit, DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE den gesellschaftlichen Debatten über Krieg und DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Frieden, den grenzübergreifenden Kontakten und DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE der Bedeutung der Kirchen in der friedlichen ReDIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Die deutschen Kirchen in Politik und volution und im Prozess der Wiedervereinigung. DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Gesellschaft (1949-1989/90) DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Erscheinungstermin DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Oktober 2021 DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE

IM SOG DER SÄKULARISIERUNG

Ein pointierter Überblick über die evangelische und katholische Kirche im Verhältnis zu Staat und Gesellschaft in Bundesrepublik und DDR

  

Thomas Brechenmacher, geboren 1964, stu-

Die geteilte Nation, Bd. 2 ca. 208 Seiten, ca. 20 Abb. 14 x 22 cm, geb. ca. 22,– € [D] / 22,70 € [A] ISBN 978-3-89809-196-1

© privat

Thomas Brechenmacher

Im Sog der Säkularisierung Die deutschen Kirchen in Politik und Gesellschaft (1949–1989/90)

WG: 1948

dierte Geschichte, Germanistik und Philosophie in München. Von 1995 bis 2003 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter am Historischen Institut der Universität der Bundeswehr; anschließend Lehr- und Forschungstätigkeit am Deutschen Historischen Institut in Rom und an der Universität Passau. Seit 2007 ist Thomas Brechenmacher Inhaber der Professur für Neuere Geschichte am Historischen Institut der Universität Potsdam.


18  Die geteilte Nation

Kohle, Erdöl, Atomkraft DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE In Fragen der Energieversorgung und der EnergieDIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE politik verlief die Entwicklung auf beiden Seiten DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE der Mauer überraschend parallel. Obwohl BundesDIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE republik und DDR im Kontext des Ost-West-KonDIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE flikts unterschiedlich eingebunden waren, standen DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE beide Staaten im Zuge der Ölkrisen der 1970er DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Henning Türk DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Jahre vor ähnlichen Problemen, beide ­sahen sich DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Kohle, Erdöl und Atomkraft DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE mit Umweltfolgen und gesellschaftlichen KonDIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE im geteilten Deutschland DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE flikten konfrontiert. DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Dieses Buch beschreibt, wie stark fossile EnergieDIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE träger und die Atomenergie Politik, Wirtschaft DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE und Gesellschaft bis 1989 geprägt haben. Es zeigt DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE zudem, wie stark die Energieversorgung der beiDIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE den deutschen Staaten nicht nur auf vorherigen DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Entwicklungen aufbaute, sondern auch bis heute DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE nachwirkt. DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Erscheinungstermin DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE Oktober 2021 DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE–GESCHICHTE–1945–1990––DIE–GETEILTE–NATION––DEUTSCH–DEUTSCHE

TREIBSTOFF DER SYSTEME

Das Wissen über die Energiepolitik der ­Vergangenheit schärft den Blick auf die ­gegenwärtigen Diskussionen

  

Henning Türk, geboren 1974, studierte Ge-

Die geteilte Nation, Bd. 3 ca. 208 Seiten, ca. 20 Abb. 14 x 22 cm, geb. ca. 22,– € [D] / 22,70 € [A] ISBN 978-3-89809-197-8

© privat

Henning Türk

Treibstoff der Systeme Kohle, Erdöl und Atomkraft im geteilten Deutschland

WG: 1948

schichte, Politikwissenschaften und Angewandte Kulturwissenschaften in Münster. Nach Promotion und Habilitation an der Universität Duisburg-Essen ist er seit 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF) in Potsdam. 2017/18 und von 2018 bis 2020 vertrat er Lehrstühle in Mainz und Bonn.


Die geteilte Nation  19

Weitere Bände in Vorbereitung: Andrea Brait Geteilte Geschichte Traditionsbewusstein und Erinnerungspolitik im geteilten Deutschland Jutta Braun Wettkampf um Medaillen Die deutsch-deutschen Sportbeziehungen

Frieder Günther Das eherne Gesetz der Bürokratie Verwaltungskulturen in Ost und West 1945 bis 1990 Andreas Hilger Der Feind im eigenen Land Geheimdienste und Abwehrideologien im geteilten Deutschland

Agnes Bresselau von Bressensdorf Wettlauf um die »Dritte Welt«? Entwicklungshilfe und internationale Solidarität in Ost- und Westdeutschland

Andreas Kötzing Deutsche Kulturnationen? Kunst und Wissenschaft im geteilten Deutschland

Marc Buggeln Von roten und schwarzen Zahlen Außenhandel, Devisen und Staatsschulden im geteilten Deutschland

Franz-Josef Meiers Zwischen den Blöcken Die beiden deutschen Staaten im Ost-West-Konflikt 1955 bis 1990

Christoph Classen Zwischen Politik und Unterhaltung Mediale Verflechtung und Abgrenzung im geteilten Deutschland

Christopher Neumaier Hausfrau, Werktätige, Mutter? Familie, Erwerbstätigkeit und Emanzipation im geteilten Deutschland

Jörg Echternkamp Krieg und Frieden Das geteilte Deutschland zwischen Militarisierung und Pazifismus

Peter Skyba Hoffnungsträger der Zukunft Der deutsch-deutsche Kampf um die Jugend

Tim Geiger Begegnungen auf Augenhöhe Deutsch-deutsche Begegnungen im Zeitalter der Teilung 1947–1990

Jan Philipp Wölbern Von Ost nach West und umgekehrt Flucht, Gefangenenaustausch und Arbeitsmigration im geteilten Deutschland

Jährlich werden 3–4 Titel der neuen Reihe DIE GETEILTE ­NATION erscheinen. je ca. 208 Seiten, ca. 20 Abb. je ca. 22,– € [D] / 22,70 € [A]


20 sachbuch

Ein Kulturpolitiker mit Herz und Haltung Klaus Lederer gehört zu den prägenden politischen Köpfen unserer Zeit. Der promovierte Jurist, derzeit Kultur- und Europa-Senator in Berlin, ist ein Linker mit Lebenslust, ein Theoriefreudiger mit Nerv für die Tat, ein Sach-Bearbeiter mit Fantasie. Im Gespräch mit Hans-Dieter Schütt gibt Lederer – ausführlich wie bislang nie – Einblicke in seine Arbeit und seine Ansichten. Der erprobte A-cappellaSänger, Ausdauersportler und leidenschaftliche Literaturfreund zeigt sich von jenen Seiten, die ihn zum beliebtesten Politiker der Hauptstadt gemacht haben, provoziert aber zugleich mit seiner Haltung wider Normen und Biederkeit.

»Klaus Lederer sieht Berührungspunkte, wo andere Unvereinbarkeiten sehen. Er ist ein Mensch, der alles, das aus dem Nichts entsteht, gedeihen lässt – wie g ­ eschaffen für ein langes ­politisches Leben.« Stefan Willeke, DIE ZEIT

© Burkhard Lange

Hans-Dieter Schütt, geboren 1948

be.bra verlag

in Ohrdruf (Thüringen), lebt als Publizist in Berlin. Zahlreiche Biografien und Interviewbände, u. a. mit Reinhold ­Messner, Klaus Löwitsch, Frank Castorf, Robert ­Menasse, Alfred Hrdlicka, Ursula Karusseit, Regine Hildebrandt, Günter Gaus, Dieter Mann. Im be.bra Verlag erschien von ihm zuletzt »Andreas Dresen – Glücks Spiel. Porträt eines Regisseurs«.

Der Au tor steh t für Vera nstaltun gen zur Ver fügung


sachbuch  21

»Links redet man nicht, links handelt man.« Das erste Buch über den »Senator neuen Typs« (der Freitag)

Aktuell zum Wahljahr 2021 Mit einem Vorwort von Gregor Gysi

Erscheinungstermin Bereits erschienen 9

783898

091862

WG: 1971

Hans-Dieter Schütt

Vom selben Autor:

Klaus Lederer Die Sterne über Berlin

  2. Auflage 

Mit einem Vorwort von Gregor Gysi 272 Seiten, 35 Abb. 13,5 x 21 cm, Pb. 18,– € [D] / 18,50 € [A] ISBN 978-3-89809-186-2 Auch als E-Book erhältlich: ISBN 978-3-8393-0151-7

ISBN 978-3-89809-172-5 9

783898

091725

be.bra verlag


22 sachbuch

Die Stars aus dem Osten Dieser Band versammelt Gespräche zwischen Knut Elstermann und über 30 bedeutenden Filmschaffenden, deren Arbeit vor 1990 mit der DEFA ­verbunden war. Neben Interviews mit Stars wie Corinna Harfouch, Sylvester Groth und Renate Krößner stehen dabei ausführliche WerkstattGespräche mit Egon Günther, Wolfgang Kohlhaase und Heiner Carow. Knut Elstermann bettet die Gespräche in atmosphärisch dichte Beschreibungen ein, die auch vom Alltag im verschwundenen Land DDR erzählen. Sein Buch ist so zugleich eine persönliche Annäherung an das Erbe der DEFA – mit den bleibenden künstlerischen Leistungen, aber auch den Leerstellen und Widersprüchen.

Gespräche mit Annekathrin Bürger, Erwin ­Geschonneck, Michael Gwisdek, Jutta Hoffmann, Uwe Kockisch, Gojko Mitić, Manfred Krug, Katrin Sass, Jutta Wachowiak u.v.m.

© Rolf Zöllner

Knut Elstermann, geboren 1960

edition q

in Ost-Berlin, studierte Journalistik in Leipzig und arbeitete als Redakteur bei verschiedenen DDR-Medien. Seit der Wende ist er freier Moderator und Filmjournalist, vor allem für den MDR und den RBB (radioeins). Bücher sowie zahlreiche Features für Fernsehen und Hörfunk, unter anderem über das Kino in Israel und Russland und die DEFA-Geschichte. Knut Elstermann ist Mitglied der Akademie der Darstellenden Künste.

Der Au tor steh t für Vera nstaltun gen zur Ver fügung


sachbuch  23

Das neue Buch des Film­ journalisten Knut Elstermann Prominente Filmschaffende zwischen DEFA-Vergangenheit und aktuellen Erfolgen Mit zahlreichen Abbildungen und einem Vorwort von Andreas Dresen

Erscheinungstermin Bereits erschienen 9

783861

247487

WG: 1118

Knut Elstermann

Vom selben Autor:

Im Gespräch Knut Elstermann befragt ostdeutsche Filmstars Mit einem Vorwort von Andreas Dresen 352 Seiten, 45 Abb. 14 x 21,5 cm, geb. 24,– € [D] / 24,70 € [A] ISBN 978-3-86124-748-7

ISBN 978-3-89809-174-9 9

783898

091749

edition q


24 sachbuch

2. Auf lage jetzt lieferbar Zwischen 1969 und 1973 wurden auf der Fischer­ insel, mitten im Zentrum Ost-Berlins, sieben Hochhäuser errichtet, in die vor allem Regierungs­ angestellte und Funktionäre, aber auch Künstler, Wissenschaftler, Architekten, ausländische Diplomaten und Korrespondenten einzogen. Der Journalist Andreas Ulrich, der als Kind hier gelebt hat, macht sich fünf Jahrzehnte später auf die Suche nach seinen einstigen Mitschülern, um mit ihnen über die Vergangenheit, aber auch die Gegenwart zu sprechen. Dabei erfährt er bewegende und überraschende Lebensgeschichten, die oft weit über Berlin hinausführen und in denen es auch um prominente Bewohner oder Besucher der Fischerinsel geht.

»Eine Sammlung durchweg spannender, überraschender, berührender, alles in allem überaus faszinierender Lebensläufe.«

© privat

Der Tagesspiegel

berlin edition

Andreas Ulrich, geboren 1960 in Berlin, studierte Journalistik in Leipzig und arbeitet seit Jahren als Reporter, Redakteur und Moderator vor allem für das rbb-Fernsehen, radioeins, Deutschlandradio Kultur und den NDRHörfunk. Seine Themen sind Sport, Politik und Zeitgeschichte. Von ihm sind bereits mehrere Bücher erschienen, zuletzt im be.bra verlag »Torstraße 94« (3. Auflage).

Der Au tor steh t für Vera nstaltun gen zur Ver fügung


sachbuch  25

»Fröhliche Anekdoten, kuriose Geschichten, aber auch traurige Schicksale.« Märkische Allgemeine Zeitung

»Die Leser haben am Ende das Gefühl, sie alle persönlich kennengelernt zu haben, die Hochhauskinder.« NDR 1 Radio MV

»Mit den privaten Lebensläufen erzählt Andreas Ulrich beiläufig ein Stück unbekannte DDR-­Geschichte. Aber auch wie es weiterging, als die DDR ­Geschichte war.« rbb-Abendschau

Erscheinungstermin Bereits erschienen 9

783814

802503

WG: 1943

Andreas Ulrich

Vom selben Autor:

Die Kinder von der Fischerinsel

3. Auflage

224 Seiten, 41 Abb. 13 x 19,5 cm, geb./SU 20,– € [D] / 20,60 € [A] ISBN 978-3-8148-0250-3 Auch als E-Book erhältlich: ISBN 978-3-89809-184-8

ISBN 978-3-8393-4137-7 9

783898

091848

berlin edition


26 sachbuch

Eine bewegende Familiengeschichte Mit der Vertreibung der Hugenotten aus dem ­nordfranzösischen Pas de ­Calais beginnt Ende 1685 die abenteuerliche Flucht der Familie Tisse quer durch E ­ uropa. Ihre Reise führt sie über die Uckermark bis nach Ostpreußen und endet erst 300 Jahre später in Berlin. Jochen Thies begibt sich in diesem Buch auf eine bewegende Spurensuche, die zu den Schauplätzen des Geschehens führt und die enge Verflechtung von Vergangenheit und Gegenwart deutlich macht. Wer den Spuren der ­Hugenotten folgt, sieht Orte und Landschaften mit anderen Augen und begreift, dass M ­ igration schon immer ein Teil der europäischen Geschichte war.

»Ein kluges, ein wichtiges Buch. Weil es ­anschaulich belegt, dass Deutschland schon immer ein Einwanderungsland war.«

© Gunter Glücklich

Märkische Oderzeitung

be.bra verlag

Jochen Thies, geboren 1944 in Rauschen/Ostpreußen, Dr. phil., studierte Romanistik, Geschichte und Politische Wissen­schaft. Er war Redenschreiber von Bundeskanzler Helmut Schmidt, Ressortleiter Außenpolitik einer überregionalen Tageszeitung in Berlin und Chefredakteur der Fachzeitschrift Europa-Archiv/Inter­ nationale Politik. Von ihm sind bereits zahlreiche Bücher erschienen, darunter zuletzt Familien­biografien der Bismarcks und der Moltkes. Jochen Thies lebt als Publizist in Berlin.

Der Au tor steh t für Vera nstaltun gen zur Ver fügung


sachbuch  27

Die Presse über Jochen Thies’ ­Familienbiografien: »Lesenswert.« FAZ

»Spannend zu lesen.« Westdeutsche Zeitung

»Gut geschrieben, ­aufschlussreich.« Geschichte und Wissen

»Seine Arbeit nötigt Respekt ab.« Wiener Zeitung

Erscheinungstermin Bereits erschienen 9

783898

091855

WG: 1940

Jochen Thies

Die Reise, die 300 Jahre dauerte Schicksalswege einer deutschen Hugenotten-Familie 192 Seiten, 28 Abb. 14 x 22 cm, geb./SU 22,– € [D] / 22,70 € [A] ISBN 978-3-89809-185-5 Auch als E-Book erhältlich: ISBN 978-3-8393-0152-4

be.bra verlag


28 sachbuch

2. Auf lage im Druck Kaiserin Auguste Victoria (1858–1921) war für drei Jahrzehnte die erste Dame im Staat und erlebte sowohl den Glanz als auch den Untergang des Deutschen Kaiserreichs. Ihren Aufgaben als Ehefrau und Mutter kam sie – dem damaligen Rollenbild folgend – mit Pflichtbewusstsein, Disziplin und Sanftmut nach. Was sie aber besonders auszeich­nete, war ihr großes Engagement für sozial benach­teiligte Personen und die Förderung kirchlicher Einrichtungen. Jörg Kirschstein konnte für diese erste ­umfassende Biografie auch private Briefe auswerten, die ­intime Einblicke in das kaiserliche Familienleben ermög­lichen. So entsteht ein neues Bild Auguste Victorias, das teilweise in starkem Gegensatz zur Wahrnehmung durch ihre Zeitgenossen und die Nachwelt steht.

© Ellen Fehlow

Die erste umfassende Biografie der letzten ­deutschen Kaiserin – mit über 150 zum Teil ­bislang unveröffentlichten Abbildungen

edition q

Jörg Kirschstein, geboren 1969, studierte an der ­Fachhochschule Potsdam Archivwesen und arbeitet seit 1999 bei der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, zurzeit als Kastellan des Schlosses Babelsberg. Als ausgewiesener Kenner des deutschen Kaiserhauses war Kirschstein verantwortlich für zahlreiche Ausstellungen zu diesem Thema. ­Zuletzt erschienen vom ihm im be.bra verlag »Das Potsdamer Stadtschloss« (2014), »Das Neue Palais in Potsdam« (2018) und »Kronprinzessin Cecilie« (2020).

Der Au tor steh t für Vera nstaltun gen zur Ver fügung


sachbuch  29

»Kirschstein zeichnet ein detailliertes und faszinierendes Bild von der Kaiserin, in all ihrer Ambivalenz.« rbb kulturradio

Erscheinungstermin Bereits erschienen 9

783861

247395

WG: 1941

Jörg Kirschstein

Vom selben Autor:

Auguste Victoria Porträt einer Kaiserin

  3. Auflage 

192 Seiten, 151 Abb. 24,5 x 22,5 cm, geb. 28,– € [D] / 28,80 € [A] ISBN 978-3-86124-739-5 ISBN 978-3-86124-734-0 9

783861

247340

ISBN 978-3-86124-690-9 9

783861

246909

ISBN 978-3-86124-677-0 9

783861

246770

edition q


30 sachbuch

Die geheimen Waldlager der Roten Armee in Deutschland

Thomas Kersting · Christoph Meißner (Hg.)

GEKOMMEN UM ZU BLEIBEN Archäologie und Geschichte der Waldlager der Roten Armee 1945

Nach der Kapitulation Deutschlands im Mai 1945 befanden sich Hunderttausende Soldaten der Roten Armee westlich der Oder. Dieses Buch beschreibt den Übergang von einer mobilen Frontarmee, die auf Waldlager und andere schnell zu errichtende Unterkünfte setzte, hin zu einer Besatzungsarmee, die sich in festen Garnisonen einquartierte. Dabei wird anhand archäologischer Funde aus den zahlreichen Waldlagern rund um Berlin das Alltagsleben der sowjetischen Soldaten in der unmittelbaren Nachkriegszeit rekonstruiert und in den historischen Kontext eingebettet. Die Erkenntnisse der zeitgeschichtlichen Archäologie ergänzen das bisherige Bild der Ereignisse um wertvolle und anschauliche Details.

Beeindruckendes Bildmaterial aus Archiven und von Fundstücken aus archäologischen ­Ausgrabungen Erscheinungstermin Oktober 2021   

Thomas Kersting / Christoph Meißner (Hg.)

Gekommen, um zu bleiben Archäologie und Geschichte der Waldlager der Roten Armee 1945 ca. 160 Seiten, ca. 50 Abb. 17 x 24 cm, Pb. ca. 24,– € [D] / 24,70 € [A] ISBN 978-3-89809-194-7

be.bra verlag

WG: 1940

Thomas Kersting, geboren 1958 in Bonn, studierte Vor- und Frühgeschichte in Bonn und München und ist seit 1993 in Brandenburg beim Landesamt für Denkmalpflege beschäftigt, wo er seit 2009 die Archäologische Denkmalpflege leitet. Er ist Spezialist für Archäologie des Slawischen Frühmittelalters und der Zeitgeschichte sowie Beauftragter für die Ausbildung der Ehrenamtlichen. Christoph Meißner, geboren 1985 in Meißen, studierte Geschichte, Kunstgeschichte und Politikwissenschaften in Dresden und Berlin. Seit 2014 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Deutsch-Russischen Museum Berlin Karlshorst. Er war Kurator mehrerer Ausstellungen zu Themen der DeutschSowjetischen Beziehungen.


backlist  31 Unsere Bestseller

  2. A

ISBN 978-3-89809-186-2 18,– € auch als

ISBN 978-3-86124-744-9 22,– € auch als

  2. A

ISBN 978-3-89809-174-9 22,– €

e 

ISBN 978-3-8148-0250-3 20,– € auch als

  2. A u   im D f lage ruck

ISBN 978-3-86124-739-5 28,– €

ISBN 978-3-8148-0251-0 24,– €

  3. A

ISBN 978-3-89809-185-5 22,– € auch als

ISBN 978-3-89809-173-2 24,– € auch als

  2. A

ISBN 978-3-86124-746-3 16,– €

* unverbindliche Preisempfehlung 

uf l ag

ISBN 978-3-86124-735-7 16,– €

  Dieser Titel ist auch als eBook erhältlich.

ISBN 978-3-89809-180-0 28,– €

e 

e 

ISBN 978-3-89809-183-1 26,– €

ISBN 978-3-86124-748-7 24,– €

uf l ag

uf l ag

  3. A

uf l ag

ISBN 978-3-89809-149-7 22,– €

ISBN 978-3-89809-152-7 46,– €

e 

ISBN 978-3-89809-181-7 12,– € auch als

uf l ag

e 


32 backlist je ca. 16 €

Ausflugs- und Reiseführer für den Urlaub in Deutschland   3. A

uf l ag

  2. A

e 

W OL F GA N G M Ö R T L

uf l ag

  4. A

e 

uf l ag

e 

GERHARD DREXEL

SE HNSUCHTSORTE IN BR ANDENBURG

BERGFÜHRER POTSDAM

Refugien für den kleinen Urlaub Mit Hofläden und Manufakturen

Die schönsten Spaziergänge zu den 75 Gipfeln der Stadt

   

  

   

 

  2. A

uf l ag

   

e 

T H E R E SE SC H N E I DE R

MIT DEM FAHRR AD AUF FONTANE S SPUREN Radwanderungen durch die Mark Brandenburg

 

    

 

   

 

   

    

   

  2. A

    

    

Dieses Buch führt den Leser zu über 70 sehenswerten Berliner Gartenprojekten, stellt unterschiedliche Konzepte des Urban Gardening vor und verrät, in welchen Hinterhöfen sich ganz besondere Gärten verbergen.

AUS DEM INHALT: DAS WILDE KREUZBERG – VOM ALLMENDE-KONTOR DURCH DAS ALTERNATIVE NEUKÖLLN – VON SCHÖNEBERG ÜBER FRIEDRICHSHAIN AN DIE SPREE – VON WEISSENSEE DURCH PRENZLAUER BERG NACH MITTE – VON NEU-TEMPELHOF NACH KÖPENICK – VON DAHLEM NACH DÜPPEL – U. V. M.

T H E R E S E S C H N E I DE R

Mitten in der Stadt wohnen und trotzdem das eigene Gemüse anpflanzen, pflegen und ernten: Großer Luxus, der manchmal sogar in einer kleinen Kiste wächst. Die Idee des Urban Gardening kam bereits Anfang des 20. Jahrhunderts auf und wird in Berlin seit einigen Jahren wieder kultiviert.

B E R L I N E R S PA Z I E R G Ä N G E

ENTDECKEN SIE BERLINS NEUE GÄRTEN!

uf l ag

 

e 

    

16 € [D]

 

  2. A u  Vorb f lage in   e r e i tu ng 

T H E R E SE SCH N E I DE R

BERLINER SPA ZIERGÄNGE Die schönsten Wege durch die Stadt

F R A N K G OY K E

WANDERN IN BERLIN Auf den schönsten Wegen durch die Stadt

Gemischte Partie möglich. Fragen Sie Ihre/n Vertreter/in.

ISBN 978-3-8148-0204-6

  

    

www.bebraverlag.de

    

 

    

* unverbindliche Preisempfehlung 

  Dieser Titel ist auch als eBook erhältlich.


backlist  33 Literarisches 978-3-… 86124-707-4 Greve, Sieben Deutsche Leben 22 € 86124-721-0 Greve, Die bewegte Stadt 22 €

89809-154-1 Priesterjahn/Schuster (Hg.), Floating Baroque 24 € 89809-152-7 Voss/Molitor, Bauhaus 46 € 86124-750-0 Voss/Molitor, Bauhaus in Bayern32 € 86124-719-7 Zalewski, Die Gunst der Stunde 16,90 €

Zeitgeschichte

89809-127-5 Kleffner/Spangenberg (Hg.), Generation Hoyerswerda 20 € 89809-142-8 Koesling/Spierling (Hg.), Alles Zucker! 20 € 89809-098-8 Kornat, Polen zwischen Hitler und Stalin 19,95 € 89809-075-9 Ladwig-Winters, Anwalt ohne Recht (Berlin) 24,90 € 86124-720-3 May, Runter von der Birkenallee 22 €

978-3-…

89809-176-3 Haemmerling, Die Kunst in Berlin zu leben 86124-725-8 Maurenbrecher, Grünmantel 89809-149-7 Moreck, Ein Führer durch das lasterhafte Berlin (auch als Hörbuch-Download erhältlich) 89809-163-3 Neckelmann (Hg.), Die Geschichte von Lili Elbe 86124-716-6 Rauh, Fontanes Frauen 86124-723-4 Rauh, Fontanes Ruppiner Land

22 € 20 € 22 € 24 € 22 € 26 €

86124-740-1 Radecke/Rauh, Fontanes ­Kriegsgefangenschaft 22 € 89809-138-1 Rodewill, Angelika Schrobsdorff 22 € 86124-700-5 Sehouli, Und von Tanger … 22 € 86124-729-6 Sehouli, Marrakesch 20 € 86124-715-9 Thelen/ Victor, Straße d. Träume18 €

Kunst/Architektur 978-3-… 89809-175-6 Bluhm, Architektur der Fünfziger Jahre

32 €

89809-155-8 Bluhm, Berlin im Glanz d. Nacht28 € 89809-174-9 Elstermann, Der Canaletto vom Prenzlauer Berg 22 €

8148-0243-5 Kleist-Heinrich, Das neue Berliner Schloss * unverbindliche Preisempfehlung 

26 €

89809-161-9 Aufenanger, Else Lasker-Schüler20 € 89809-079-7 Baumann/Koch, Was Recht war 19,90 € 89809-100-8 Berndt, Heinz Galinski 19,95 € 89809-074-2 Bundesrechtsanwaltskammer (Hg.), Anwalt ohne Recht (Dtl.) 29,90 € 89809-115-2 Ciesla, Argl. Täuschung 24 € 89809-114-5 Cullen, Der Reichstag  22 € 89809-065-0 Effner/Heidemeyer (Hg.), Flucht im geteilten Dtl. 19,90 € 89809-072-8 Elstermann, Gerdas Schweigen 16,90 €

89809-165-7 Flemming, Die Berliner Mauer 22 € 89809-087-2 Fuhrer, Benno Ohnesorg 14,95 € 89809-089-6 Fuhrer, Hitlers Spiele 24,95 € 89809-062-9 Görtemaker (Hg.), Orte der Demokratie 19,90 € 89809-116-9 Görtemaker, Otto Braun 19,95 € 89809-137-4 Gründer/Hiery, Die Deutschen und ihre Kolonien 24 € 89809-118-3 Hennig/Schio (Hg.), Welche Mauer eigentlich? 9,95 € 89809-106-0 Herles, Die Deutsche Parlamentarische Gesell. 19,95 € 89809-167-1 Hoppe,Oevermann (Hg.), Metropole Berlin 24 € 89809-183-1 Hoppe, Gesichter der Arbeit 26 € 89809-112-1 Jasper, Lusitania 19,95 €* 89809-150-3 Juchler, 1968 in Deutschland 14 € 89809-158-9 Juchler, 1989 in Deutschland 14 € 8148-0205-3 Kappner, Kurt Scheidler 19,95 € 89809-078-0 Kellerhoff, Reichstagsbrand 14,90 € 86124-639-8 Keune, Groschenroman 19,90 € 86124-739-5 Kirschstein, Auguste Victoria 28 €

86124-734-0 Kirschstein, Cecilie

  Dieser Titel ist auch als eBook erhältlich.

24 €

89809-179-4 Michel/Grimm, Die anderen Leben 20 € 89809-101-5 Nachama/ Tuchel (Hg.), Am Rupenhorn 5 19,95 € 89809-187-9 Pahl/ Wagner, Hitlers Elitetruppe? 26 € 89809-168-8 Pahl/ Wagner (Hg.), Der Führer Adolf Hitler … 26 € 89809-171-8 Piper, Der letzte Pfarrer von Königsberg 24 € 89809-145-9 Pölking, Deutschland i. Farbe (in Vorbereitung) 39,95 € 89809-110-7 Pölking, Ostpreußen DVD 39,95 € 89809-133-6 Pölking, Wer war Hitler? 36 € 8148-0222-0 Rada/Hartwich (Hg.), Berlin und Breslau 16 € 86124-718-0 Rada (Hg.), Die vergessene Grenze 22 € 89809-045-2 Rada, Zwischenland 19,90 € 86124-741-8 Schmelzer, Meines Vaters Felder, 3. Aufl. 22 € 86124-698-5 Schmelzer, Verlorene Felder 22 € 86124-733-3 Schmelzer, Verwaiste Felder 22 € 86124-743-2 Schmengler/Alexander und Renata Camaro Stiftung, Lunapark 25 € 89809-102-2 Schneider, Schonzeiten 22 € 89809-095-7 Schoeps, Preußen, 4. Aufl. 19,95 €

89809-159-6 Schröder, 20. Juli 1944 18 € 8148-0091-2 Schulze, In den Wohnzimmern der Macht 39,90 € 95410-008-8 Shraibman, Denkm. f. I. Rachmiels 19,95 € 937233-56-7 Shraibman, Sieben Jahre … 24,90 € 89809-124-4 Stange, Hermann Benkowitz – Ein preußischer Leibhusar 30 € 89809-136-7 Stange, Faszination Fliegen 28 € 89809-169-5 Stange, Leben unter dem ­Hakenkreuz 34 € 89809-088-9 Steinbach/ Tuchel, Georg Elser 16,95 € 89809-143-5 Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (Hg.), Netz-Dinge 16 €


34 backlist   4. A

uf l ag

e 

89809-090-2 Suter/Ciesla, Jagd und Macht 28 € 89809-113-8 Suter, Das Jagdr. der Könige 24,95 € 89809-146-6 Suter, Honeckers letzter Hirsch 26 € 89809-180-0 Suter, Jagd unterm Hakenkreuz 28 € 89809-185-5 Thies, Die Reise, die 300 Jahre dauerte 22 € 89809-117-6 Trieder/Skowronski, Zelle Nr. 18 19,95 €

8148-0245-9 Dobler (Hg.), Das Polizeipräsidium am Molkenmarkt 20 € 8148-0183-4 Elstermann, Klosterkinder 14,95 € 8148-0208-4 Fahey, Verlassene Orte Berlin 22 € 8148-0251-0 Fahey, Verlassene Orte Bd. 2 24 € 8148-0157-5 Hackenberg, Kreuzberg 9,80 € 8148-0194-0 Hein, Der Kreuzberg ruft! 14,95 € 8148-0232-9 Juchler, 1918/19 in Berlin 16 € 8148-0230-5 Juchler, 1968 in Berlin 14 € 8148-0236-7 Juchler, 1989 in Berlin 14 € 89809-061-2 Kellerhoff, Hitlers Berlin 19,90 € 8148-0241-1 Kohlmeier, Schöne Aussichten 26 € 8148-0170-4 Kurpjuweit/Meyer-Kronthaler, Berliner U-Bahn 19,90 € 937233-29-1 Lehne, Admiralspalast 19,90 € 8148-0189-6 Philippi, Ich bin ein Berliner Buch! 9,95 € 8148-0227-5 Schenk, Charlottenburgs rote Insel 20 €

Die Berliner Mauer (Thomas Flemming) in versch. Sprachen 930863-73-0 deutsch 930863-74-7 englisch 930863-95-2 französisch 930863-97-6 italienisch 930863-96-9 spanisch 89809-083-4 Sonderausgabe, dt.

9,95 € 9,95 € 10 € 9,95 € 9,95 € 16,90 €

Berlin – Eine kleine Geschichte (Chr. Härtel) in versch. Sprachen 89809-041-4 deutsch 89809-044-5 englisch 8148-0144-5 italienisch 8148-0174-2 niederländisch 8148-0150-6 spanisch

9,95 € 10 € 9,90 € 9,95 € 9,95 €

Berlin unterm Hakenkreuz (Sven F. Kellerhoff)

Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert

8148-0147-6 deutsch 8148-0155-1 englisch 8148-0161-2 italienisch 8148-0156-8 spanisch

je 19,9 0 € [D] 978-3-… 89809-401-6 Bd. 1, Kroll, Geburt der Moderne 89809-402-3 Bd. 2, Angelow, Urkatastrophe 89809-403-0 Bd. 3, Neitzel, Weltkr. und Rev. 89809-404-7 Bd. 4, Kraus, Versailles 89809-405-4 Bd. 5, Hoeres, Kultur von Weimar 89809-406-1 Bd. 6, Thoß, Demokratie 89809-407-8 Bd. 7, Bavaj, Der Nationalsoz. 89809-408-5 Bd. 8, Lüdicke, Griff Weltherrsch. 89809-409-2 Bd. 9, Brakel, Der Holocaust 89809-410-8 Bd. 10, Schmidt, Zweite Weltkrieg

89809-411-5 Bd. 11, Uhl, Die Teilung Dtl. 89809-412-2 Bd. 12, Kretschmann, Zwischen Spaltung und Gemeinsamkeit 89809-413-9 Bd. 13, Brechenmacher, Die Bonner Republik 89809-414-6 Bd. 14, Creuzberger, Westintegr. u. Neue Ostpolitik 89809-415-3 Bd. 15, Hoffmann, Von Ulbricht 89809-416-0 Bd. 16, Görtemaker, Berliner Republik

978-3-… 937233-31-4 Binger, Berliner Witz 8148-0173-5 Blees, Glienicker Brücke 8148-0221-3 Blutke, Berlin City Ost 8148-0190-2 Croucher, Berlin Unwrapped (engl.)

Berliner Bezirke

8148-0185-8 Schulte, Die Berliner Mauer 12,95 € 86124-628-2 Seppovaara, Unter dem Himmel Ostberlins 19,90 € 86124-627-5 Seppovaara, Unter dem Himmel Ostberlins (mit DVD) 24,90 € 8148-0139-1 Skuppin/ Wieprecht, Berliner populäre Irrtümer 22 €

8148-0224-4 Sundermeier, 11 Berliner Friedhöfe 16 € 8148-0250-3 Ulrich, Die Kinder von der ­Fischerinsel 20 € 8148-0252-7 Ulrich, Berühmte Berliner Ärzte 18 € 8148-0223-7 von Brauchitsch, Licht, Luft und Luxus 24 €* 8148-2412-3 Voss, Berliner Weihnacht 14,95 €

Berlin

8148-0198-8 Hoppe, Pankow 8148-0213-8 Schröder, Tegel 8148-0218-3 Simon, Dahlem 8148-0246-6 Simon, Steglitz 8148-0229-9 Simon, Tempelhof 8148-0210-7 Simon, Wilmersdorf 8148-0247-3 Simon, Zehlendorf 8148-0235-0 Steer, Karlshorst

14,95 € 14,95 € 16 € 22 € 16 € 14,95 € 22 € 16 €

Prominente in … (Harry Balkow-Gölitzer u. a.)

8148-0171-1 Berlin-Friedenau 288 S., 93 Abb., Pb. 8148-0164-3 Berlin-Lichterfelde 312 S., 95 Abb., Pb. 8148-0202-2 Berlin-Pankow 286 S., 94 Abb., Pb. 8148-0146-9 Berlin-Wannsee 312 S., 187 Abb., Pb. 8148-0237-4 Berlin-Zehlendorf 288 S., 65 Abb., Pb.

19,95 € 19,90 € 19,95 € 19,90 € 20 €

Brandenburg

19,90 € 16,95 € 22 €* 12,95 €

8148-0172-8 Wauer, Jüd. Friedhof Weißensee 24,95 € 89809-157-2 Zagolla, Tanz auf dem Vulkan 28 € 8148-0192-6 Zimmermann, Lutter & Wegner 14,95 € 8148-0214-5 Csabai, Letzter Aufruf Tegel!

9,90 € 9,95 € 9,90 € 9,95 €

978-3-… 86124-684-8 Anlauff, Sagen und Legenden aus Potsdam 16 € 937233-64-2 Arlt/ Thomae/ Thoß (Hg.), Militär geschichtl. Handbuch 48 € 86124-680-0 Drexel, Prominente in Potsdam 20 € 937233-30-7 Fischer, Ortsnamen Brbg./Berl. 19,90 € 86124-699-2 Hesse, Till Eulenspiegel 16 €

12 € * unverbindliche Preisempfehlung 

  Dieser Titel ist auch als eBook erhältlich.


backlist  35

Unsere Erfolgsreihe

Bisher erschienen:   3. A

uf l ag

e 

Nellja Veremej

  3. A

uf l ag

e 

  2. A

uf l ag

e 

  2. A

uf l ag

e 

Nellja Veremej

Der Alexanderplatz

Berliner Orte

ISBN 978-3-89809-181-7 12,– €

ISBN 978-3-89809-184-8 12,– €

ISBN 978-3-89809-107-7 12,– €

ISBN 978-3-89809-131-2 12,– €

ISBN 978-3-89809-109-1 12,– €

  3. A u  Vorb f lage in   e r e i tu ng 

ISBN 978-3-89809-151-0 12,– €

ISBN 978-3-89809-140-4 12,– €

ISBN 978-3-89809-164-0 12,– €

ISBN 978-3-89809-160-2 12,– €

ISBN 978-3-89809-122-0 10,– €

ISBN 978-3-89809-132-9 10,– €

ISBN 978-3-89809-141-1 12,– €

ISBN 978-3-89809-121-3 9,95 €

  2. A u  Vorb f lage in   e r e i tu ng 

ISBN 978-3-89809-128-2 10,– €

ISBN 978-3-89809-120-6 9,95 €

  2. A u  Vorb f lage in   e r e i tu ng 

Gemischte Partie möglich – ­ Fragen Sie Ihre(n) Vertreter(in)

ISBN 978-3-89809-108-4 9,95 €

ISBN 978-3-89809-119-0 9,95 €

Alle Titel auch als E-Book erhältlich.

ISBN 978-3-89809-129-9 9,95 €

Die Autoren stehen für Veranstaltungen zur Verfügung* Kontakt: Tel. 030-440 23 815 oder e.silberbach@bebraverlag.de * Für eine Veranstaltung zu den historischen Autoren empfehlen wir Ihnen gerne einen Sprecher.

* unverbindliche Preisempfehlung 

  Dieser Titel ist auch als eBook erhältlich.


36 backlist Non-Book 978-3-… 86124-655-8 Berlin HalbeHalbe 9,95 € [D]* 30 Kartenpaare im Karton 8148-0211-4 Nist (Hg.), What Berliners don’t say 15 Postkarten als Buch5,95 € [D]*

86124-690-9 Kirschstein, Das Neue Palais in Potsdam 26 € 86124-677-0 Kirschstein, Potsdamer Stadtschloss 19,95 € 86124-694-7 Kitschke, Garnisonkirche 28 € 86124-726-5 Laubner, Brandenburg von oben26 €

86124-731-9 Fasten, Das letzte Gericht 18 € 89809-123-7 Feix/Hopp (Hg.), Bücher auf den Punkt gebracht 20 € 4260372490045 Bluhm, Katzen Memo 12 €* 4260372490014 Dresden Memo 20 Kartenpaare 7,95 € [D]*

Kinder 978-3-… 86124-671-8 Janssen, Hamburg für Kinder 9,95 € 86124-682-4 Janssen, Preußen für Kinder 9,95 € 8148-0239-8 Janssen, Berlin-Buch für Kinder 12 €

86124-742-5 Rada, Siehdichum 86124-746-3 Stielke, 100 Facts about Babelsberg

20 € 16 €

Brandenburg »im Quadrat« je 9,95 € 86124-663-3 Feix, Niederfinow 86124-652-7 Schneider, Rheinsberg 86124-665-7 Steyer, Paretz

Regionalia

8148-0242-8 Harmsen, Der Mond ist ein Berliner 14 € 8148-0231-2 Harmsen, Neulich in Berlin 14 € 89809-139-8 Hendriks, Tomaten 18 € 86124-717-3 Hesse, Teuflische Orte 18 € 86124-683-1 Holzwarth, Kleemil und … 9,95 €* 89809-173-2 Kennel, Wolfgang Kaskeline 24 € 86124-686-2 Koeppe, Gut geraten 9,95 € 86124-744-9 Maurenbrecher, Der Rest ist Mut 22 € 86124-724-1 Müller, Wider den Stillstand 24 € 8148-0244-2 Neckelmann, Das Pony in der S-Bahn 14 € 86124-617-6 Pruys, Bis in die Puppen 9,90 € 86124-631-2 Pruys, Perlen vor die Säue 9,90 € 89809-186-2 Schütt, Klaus Lederer 18 €

978-3-… 86124-660-2 Weiß/ Wonneberger, Prominente in Dresden 19,95 €* 86124-609-1 Zagolla, Sachsen (deutsch) 9,90 € 86124-626-8 Zagolla, Sachsen (engl.) 9,90 €

86124-738-8 Nieder, Weltwissen für Kinder 18 €

Werbemittel 95594 Flyer Krimi-Highlights 95595 Novitäten-Flyer 95596 Flyer Japan-Titel 95597 Flyer Zwanziger Jahre

Sachbuch/Unterhaltung 978-3-…

89809-172-5 Schütt, Andreas Dresen 22 € 89809-156-5 von der Heyden, Von Berlin nach New York 22 € 86124-637-4 Zimmermann, Von nackten Rotkehlchen 9,95 € 86124-667-1 Zimmermann, Sprich mit meinem Arsch, mein Kopf ist krank! 9,95 €

89809-188-6 Bergmann (Hg.), Walter Scheel 26 € 86124-692-3 Buchholz, Missverstehen … 19,95 € 86124-748-7 Elstermann, Im Gespräch 24 € 86124-691-6 Ensikat, Glaubt mir kein Wort 19,95 €* 86124-658-9 Ensikat, Ihr könnt ja nichts dafür 14,95 € 86124-623-7 Ensikat, Populäre DDR-Irrtümer 19,90 € 86124-703-6 Faroqhi, Krebs Kung Fu 20 €

* unverbindliche Preisempfehlung 

  Dieser Titel ist auch als eBook erhältlich.


backlist  37 japan edition – Herausgegeben von Eduard Klopfenstein O r igi n Aus g a l ab e

ISBN 978-3-86124-922-1 26,– € auch als

ISBN 978-3-86124-921-4 22,– € auch als

ISBN 978-3-86124-920-7 26,– € auch als

ISBN 978-3-86124-919-1 9,95 €

ISBN 978-3-86124-918-4 26,– €

ISBN 978-3-86124-917-7 36,– €

ISBN 978-3-86124-916-0 26,– €

ISBN 978-3-86124-915-3 24,95 €

ISBN 978-3-86124-914-6 26,95 €

ISBN 978-3-86124-913-9 24,95 €

ISBN 978-3-86124-912-2 29,95 €

ISBN 978-3-86124-911-5 26,– €

ISBN 978-3-86124-909-2 38,– €

ISBN 978-3-86124-908-5 24,90 €

ISBN 978-3-86124-906-1 24,90 €

ISBN 978-3-86124-905-4 22,– €

ISBN 978-3-86124-904-7 19,90 €

ISBN 978-3-86124-903-0 22,– €

ISBN 978-3-86124-902-3 22,– €

ISBN 978-3-86124-901-6 26,– €

978-3-… 86124-186-7 Abe, Urlaub für die Ewigkeit 86124-280-2 Furui, Zufluchtsort 86124-229-1 Hino, Trauminsel 86124-228-4 Kaiko, Finsternis eines Sommers 86124-183-6 Kaiko, Jap. Dreigroschenoper 86124-155-3 Kenko, Draußen in der Stille 86124-282-6 Mori, Sommerliebe 86124-298-7 Oe, Therapiestation 86124-184-3 Oe, Verwandte des Lebens 86124-281-9 Shiba, Der letzte Shogun ISBN 978-3-86124-900-9 26,– € * unverbindliche Preisempfehlung 

ISBN 978-3-86124-540-7 29,70 €   Dieser Titel ist auch als eBook erhältlich.

18,50 € 18,50 € 16,40 € 19,40 € 19,40 € 24,50 € 16,40 € 19,40 € 19,40 € 17,40 €

Bestellen Sie ­unseren ­kostenlosen ­Japan-Prospekt: Prolit-Bestellnr. 95596


38 backlist Unsere Krimis Bestellen Sie ­unseren ­kostenlosen Krimi-Prospekt: Prolit-Bestellnr. 95594

Alle Bände auch als erhältlich ISBN 978-3-89809-549-5 12,– €

ISBN 978-3-89809-544-0 10,– €

ISBN 978-3-89809-545-7 12,– €

ISBN 978-3-89809-550-1 12,– €

ISBN 978-3-89809-528-0 9,95 €

ISBN 978-3-89809-533-4 9,95 €

ISBN 978-3-89809-540-2 9,95 €

ISBN 978-3-89809-537-2 9,95 €

ISBN 978-3-89809-522-8 9,95 €

ISBN 978-3-89809-009-4 9,95 €

ISBN 978-3-89809-028-5 9,90 €

ISBN 978-3-89809-013-1 9,90 €

ISBN 978-3-89809-019-3 9,95 €

ISBN 978-3-89809-523-5 9,95 €

ISBN 978-3-89809-516-7 9,95 €

ISBN 9-783-89809-504-4 9,95 €

ISBN 9-783-89809-531-0 9,95 €

ISBN 9-783-89809-026-1 9,95 €

ISBN 9-783-89809-018-6 9,95 €

Hörspiel

Hörspiel

ISBN 978-3-89809-506-8 8,– €

ISBN 978-3-89809-507-5 8,– €

ISBN 9-783-89809-512-9 9,95 €

ISBN 978-3-89809-501-3 9,90 €

ISBN 978-3-89809-514-3 9,95 €

* unverbindliche Preisempfehlung 

  Dieser Titel ist auch als eBook erhältlich.


Einkaufen ohne Risiko – werden Sie Partner-Buchhandlung! Unser Kommissions-Angebot für unabhängige Buchhandlungen: er Partn d – 0 5 r an Übe tschl u e D nz ch in ga en au m m ko azu! Sie d

–  Sie bestellen mindestens 25 Titel aus unserem Programm in beliebiger Stückzahl –  Wir liefern gebündelt über PROLIT (unberechnet, mit Lieferschein) –  Wir rechnen halbjährlich mit Ihnen die verkauften Exemplare ab

Ihre Vorteile: –  Vorzugskonditionen (40 Prozent Rabatt!) –  Keine Kapitalbindung: Nur tatsächlich verkaufte Bücher werden berechnet –  Kein Risiko: Jederzeit volles Remissionsrecht ohne Gebühren

»Wir sind sehr froh über die Möglichkeit, viele interessante Bücher des Verlags in unserem Laden anbieten zu können. Ohne das Depot-Modell hätten wir sie wohl nicht bestellt. Das ist gut für uns, für unsere Kunden und natürlich für den Verlag.«

© privat

Elvira Hanemann, Buchhandlung Thaer, Berlin

© privat

Das sagen Buchhändlerinnen und Buchhändler über unser Kommissions-Modell:

»Mit dem Kommissionsmodell kann ich Bücher anbieten, die ich sonst nicht einkaufe – und damit Kunden überraschen, die dieses Angebot außerhalb Brandenburgs nicht erwarten.« Rainer Neitzel, Buchhandlung LeseLand, Salzwedel

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Vertreterin/Ihrem Vertreter oder direkt im Verlag bei: Frank Milschewsky Vertriebs- und Marketingleitung Tel.: 030/440 23 813 Fax: 030/440 23 819 f.milschewsky@bebraverlag.de


Verlagsanschrift

Verlagsvertretungen

be.bra verlag Medien und Verwaltungs GmbH KulturBrauerei Haus 2 Schönhauser Allee 37, 10435 Berlin

Baden-Württemberg: Tilmann Eberhardt Ludwigstraße 93, 70197 Stuttgart Tel.: 0711/ 615 28 20, Fax: 0711/ 615 31 01 tilmann.eberhardt@googlemail.com

Lieferzufahrt: Sredzkistraße 1 Verkehrsnummer 12376 post@bebraverlag.de www.bebraverlag.de Tel.: 030 / 440 23 - 810, Fax: -819 Geschäftsführung Ulrich Hopp ulrich.hopp@bebraverlag.de Dr. Robert Zagolla r.zagolla@bebraverlag.de Vertriebsleitung - 813 Frank Milschewsky f.milschewsky@bebraverlag.de Vertriebsassistenz - 810 Markus Jäger m.jaeger@bebraverlag.de Presse / Veranstaltungen - 815 Elisabeth Silberbach e.silberbach@bebraverlag.de Lektorat Ingrid Kirschey-Feix i.kirschey-feix@bebraverlag.de Nele Robitzky n.robitzky@bebraverlag.de Matthias Zimmermann m.zimmermann@bebraverlag.de Rechte und Lizenzen Herbach & Haase Literarische Agentur Axel Haase Pfalzburger Straße 58, 10717 Berlin Tel.: 030 / 880 01 607 axel.haase@herbach-haase.de

Bayern, Rheinland-Pfalz, Hessen, Saarland, Luxemburg: Ingrid Augenstein Kemnik GmbH Postfach 101407, 78414 Konstanz Tel.: 07531 / 295 76, Fax: 07531 / 918 99 49 ingrid.augenstein@kemnik.org Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern: Berliner Verlagsvertretungen Anna Maria Heller Liselotte-Hermann-Straße 2, 10407 Berlin Tel.: 030 / 421 22-45, Fax: -46 berliner-verlagsvertretungen@t-online.de Bremen, Bremerhaven, Niedersachsen (außer PLZ-Gebiete 21 und 27): Berliner Verlagsvertretungen Jürgen vom Hoff Liselotte-Herrmann-Straße 2, 10407 Berlin Tel.: 030 / 421 22 45, Fax: -46 berliner-verlagsvertretungen@t-online.de Schleswig-Holstein, Hamburg, N ­ iedersachsen (PLZ-Gebiete 21 und 27): Berliner Verlagsvertretungen Martin Goldberg Liselotte-Herrmann-Straße 2, 10407 Berlin Tel.: 030 / 421 22 45, Fax: -46 berliner-verlagsvertretungen@t-online.de Nordrhein-Westfalen: Raimund Thomas Velberter Straße 38, 42489 Wülfrath Tel.: 02058 / 77 60-09, Fax.: -66 raimundthomas@t-online.de Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen: Buchbüro SaSaThü Thomas Kilian Vor dem Riedtor 11, 99310 Arnstadt Tel./Fax: 03628 / 549 33 10 thomas.c.kilian@web.de

Österreich: Wien, Niederösterreich, Burgenland, Oberösterreich, Südtirol Alfred Trux Weyerstraße 15, A-4810 Gmunden Tel.: 0043 / 699 / 11 65 20 89 Fax: 0043 / 732 / 21 00 22 66 36 trux@kabeltvgmunden.at Steiermark, Kärnten, Salzburg, Tirol, Vorarlberg Ing. Christian Hirtzy Steinbergstrasse 1, A-8076 Vasoldsberg Tel.: 0043 / 664 / 424 59 05 Fax: 0043 / 3133 / 3316 56 christian.hirtzy@aon.at Schweiz: Mattias Ferroni & Matthias Engel b+i buch und informations ag Hofackerstraße 13 A, CH-8032 Zürich Tel.: 0041 / 44 / 422 12 17 m.ferroni@buchinfo.ch m.engel@buchinfo.ch

Auslieferungen Deutschland und Österreich: PROLIT Verlagsauslieferung GmbH Andrea Willenberg Siemensstraße 16, 35463 Fernwald Tel.: 0641 / 943 93-35, Fax: -39 a.willenberg@prolit.de Schweiz: AVA Verlagsauslieferung AG Centralweg 16, CH-8910 Affoltern am Albis Tel.: 0041 / 44 / 762 42-50, Fax: -10 avainfo@ava.ch

Das Team des be.bra verlags:

be.bra verlag bebraverlag bebraverlag V.l.n.r.: Matthias Zimmermann (Lektorat), Ingrid Kirschey-Feix (Lektorat), Elisabeth Silberbach (Presse/Veranstaltungen), Frank Milschewsky (Vertriebsleiter), Markus Jäger (Vertrieb), Ulrich Hopp (Verleger), Nele Robitzky (Lektorat), Dr. Robert Zagolla (Programmleiter)

www.bebraverlag.de

Profile for be.bra verlag

be.bra verlag Herbstprogramm 2021  

be.bra verlag Herbstprogramm 2021  

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded