Issuu on Google+


Magazin Ausgabe 06/2011 Demopark 2011 - Modellpflege bei Wiedenmann Die Messe im Juni in Eisenach dürfte für die Betreiber von Anbaugeräten an Kompakttraktoren interessant werden: Wiedenmann, einer der führenden Hersteller, hat zahlreiche Neuerungen bei vielen Modellen angekündigt. Auch ein neues Pflegegerät für sehr empfindlichen Rasen wird vorgestellt. Wie in den vergangenen Jahren ist Wiedenmann auch 2011 einer der größten Aussteller, der seine Produkte zudem live vorführt. Passend zur Jahreszeit stellen die Schwaben eine nützliche Funktionserweiterung am Modell Terra Clean vor. Die Maschine ist eigentlich ein Spezialgerät zur Kunstrasenpflege: Es nimmt oberflächigen Schmutz auf, trennt das wertvolle Granulat und wirft dieses wieder aus. Eine neue Option macht daraus einen reinen Schmutzsammler ohne Auswurf. Somit lassen sich nun Flächen aller Art besenrein reinigen. Komplett neu ist die Terra Groom: Eine Maschine zum Einbürsten von Sand und Granulat sowie zum Aufrichten der Fasern auf sehr empfindlichen Oberflächen. Damit ist sie prädestiniert für Golf-Greens und Kunststoffrasenflächen. De facto hinterlässt sie weniger Spuren als ein erwachsener Mensch: Die nur 90 kg Gewicht der Variante für den Heckdreipunkt verteilen sich auf 1,87 Meter Arbeitsbreite bei einem Meter Baulänge. Die Terra Groom ist somit der kleinere Bruder der universelleren Terra Brush, die mit Seitenauslegern höchste Flächenleistungen auch auf Fairways schafft. Für sie gibt es neuerdings einen Bürstenkern aus Kunststoff, der wetterunempfindlicher und langlebiger ist. Die Terra Rake zur Lockerung der Granulatschicht auf Kunstrasen und Beseitigung von Rasenfilz auf Naturrasen bekommt erstmals eine Druckregulierung. Wer in neues Gerät für die Wintersaison investieren muss, findet bei Wiedenmann die Räumschilde der Vario-Serie 3350. Sie gibt es nun in fünf Arbeitsbreiten von 140 bis 200 Zentimetern. Die neue 150er Breite hat Wiedenmann auf Wunsch vieler Kunden ins Programm genommen. Das Vario ist ein Kombi-Federklappenräumschild mit hydraulischer Keil- und VStellung zum Räumen bei engen Platzverhältnissen. Beim Umklappräumschild Snowmaster 3400 kann der Anwender fortan auch mit 180 cm Breite räumen. Bislang standen nur 125, 140 und 160 cm zur Verfügung. Neu für den Streuer Ice Master ist die elektronische Reguliereinheit „ICE CONTROL“, welche die Streumenge abhängig von der Fahrgeschwindigkeit regelt: Somit bleibt die Ausbringmenge pro Quadratzentimeter gleich, egal ob schnell oder langsam gefahren wird. Das entlastet den Fahrer, führt zu gleichmäßigen Ergebnissen, spart teures Streugut und schont die Umwelt.

„Eine neue Option macht die verbreitete Terra Clean von Wiedenmann zum universellen Schmutzsammler für alle Böden inklusive Wege und Plätze (Foto: Wiedenmann)“

„Für sehr empfindliche Rasen: Neuheit Terra Groom zum Einbürsten von Sand und Gummigranulat, Aufrichten der Rasenfasern und Nivellieren der Oberfläche. Erhältlich als Version für den Heckdreipunkt sowie zum Ziehen (Foto: Wiedenmann)“

Wiedenmanns Terra Brush ist jetzt mit Voraussichtlich bis zu 20 Anbaugeräte zum Ziehen und für den einem Bürstenkern aus Kunststoff Heckdreipunkt von Kompakttraktoren wird Wiedenmann auf der Demopark ausgestattet, der wetterunempfindlicher vom 26. bis 28. Juni in Eisenach zeigen. Der Maschinenbauer präsentiert und langlebiger ist (Foto: Wiedenmann)“ auf seinem Stand B-275 Lösungen für Grünflächenpflege (Rasen und Kunstrasen), Schmutzbeseitigung und Winterdienst. Für GaLaBauBetriebe, Kommunen und Sportplatzbetreiber zeigt das Unternehmen ein umfangreiches Zubehörprogramm, mit dem sich alle gängigen Pflegemaßnahmen durchführen lassen. Wiedenmann gilt in einigen Bereichen als marktführender Anbieter, dessen preisgekrönte Geräte sich durch hohe Effizienz bei einfacher Wartung und Bedienung auszeichnen. Mit ihrer Rasenpflege-Serie Terra Spike halten die Schwaben sogar den Produktivitätsrekord. Übrigens gibt es auch hier eine Neuerung: Das Anhängen einer hydraulischen Bürstenwalze beim Terra Spike XD, wie bereits beim Modell XF optional möglich, erlaubt das Einbürsten von Sand, der vor der Tiefenlockerung ausgebracht wurde. Der Anwender spart damit einen Arbeitsgang ein. www.wiedenmann.de

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 Lehnhoff: Der Hochleistungs-Löffel Mit Lehnhoff einfach mehr herausholen Man könnte sie als die Sprinter unter den Langstreckenläufern bezeichnen. Die Hochleistungs-Löffel von Lehnhoff Hartstahl vereinen durch ihre über Jahrzehnte optimierte Form Geschwindigkeit mit langer Standzeit und erwirtschaften damit eine bis zu 15 Prozent höhere Umschlagleistung als herkömmliche Tieflöffel. Ein Tieflöffel ist ein Teamplayer, der, gemeinsam mit dem Bagger, möglichst dauerhaft die maximale Leistung erbringen muss. Form und Material spielen dabei eine ganz entscheidende Rolle. Eindringen, Füllen, Entleeren, jede dieser Grabsphasen stellt seine spezifischen Anforderungen an die Konstruktion. Eindringen. Ein langer Löffelboden mit scharfen Zähnen schiebt sich fast so leicht wie ein Dolch auch in festen Untergrund. Die Regel ist ganz einfach: Je spitzer und schärfer die Zähne, desto höher der Druck aufs Material und desto leichter das Eindringen. Die Schärfe sollte man immer wieder überprüfen, da stumpfe Zähne die Grableistung der Maschine bis zu 20 Prozent verringern können. Füllen und Entleeren. Das Geheimnis effizienten Füllens und Entleerens der Lehnhoff Tieflöffel liegt in der Kombination aus doppelt konischer Form mit langem Boden und vorgezogener Schneide. Der Haftwiderstand wird durch diese spezielle Bauweise reduziert und somit eine schnellere Materialaufnahme und -entleerung gewährleistet. Die vorgezogene Schneide vergrößert außerdem das aufnehmbare Volumen des Löffels. Damit lässt sich innerhalb kürzerer Zeit mehr Masse bewegen und letzendlich Treibstoff einsparen. Ganz nebenbei unterstützt die verringerte Reibung auch noch die Standfestigkeit des Löffels.

Viel Masse bewegen die Lehnhoff Tieflöffel durch ihre doppelt konische Form mit langem Boden und vorgezogener Schneide.

Der Sandwichboden der Lehnhoff GPUniversaltieflöffel schützt zusätzlich vor Verschleiß und Schlageinwirkung.artstahl GmbH u. Co. KG

Und dann lange durchhalten. Hochwertige Materialen, präzise Verarbeitung und intelligente Schutzsysteme sind Voraussetzung für lange Standzeiten. Alle Verschleißkomponenten eines Tieflöffels des Baden-Badener Herstellers sind generell aus ausgewähltem 400 und 500 HB Stahl gefertigt. Durch präzise Vorfertigung und Roboterschweißen in reproduzierbarer Qualität entstehen Schweißnähte höchster Güte. Der seitlich überstehende Boden schützt die äußeren Schweißnähte zusätzlich. Getreu dem Motto „Doppelt hält besser”, rüstet Lehnhoff seine GPUniversaltieflöffel außerdem generell mit einem 400 HB-Sandwichboden aus. Neben dem hohen Schutz vor Verschleiß und Schlageinwirkung bietet der Löffel so auch noch sehr gute Planiereigenschaften. Wenn es bei Abbruch- und Felseinsätzen mit einem Bagger von 20 bis 130 Tonnen Eigengewicht so richtig zur Sache geht, gönnt sich der Profi die Lehnhoff HD-Serie mit Verschleißschutz-Set. Wie eine Rüstung schützen zum Beispiel die quer am Boden angebrachten Leisten und seitlichen Bleche aus Lehborit 5000 (500 HB) den Löffel zusätzlich. Auf die Spitze des Verschleißschutzes treibt es das Unternehmen mit seinen Severe Heavy Duty Löffeln für Großbagger. Diese halten auch hohen Ausbrechkräften in schweren abrasiven Gewinnungseinsätzen Stand. Der zusätzliche Verschleißschutz dieser High-End-Löffel wird nach Kundenanforderung vom Hersteller angebracht. Hochleistungslöffel sind wirtschaftlicher. Leichter und schneller eindringen, effizienter füllen und entleeren – und das länger als manch anderer. In Summe bedeutet dies für einen Lehnhoff Tieflöffel eine um bis zu 15 Prozent höhere Umschlagleistung und damit auch gleichzeitig mehr Tonnen Leistung pro Liter Diesel. Durch die ausgefeilten Schutzmechanismen sind die Lehnhoff Hochleistungs-Löffel bestmöglich gegen Verschleiß geschützt und bieten damit gegenüber herkömmlichen Tieflöffeln eine weitaus längere Standzeit. www.lehnhoff.de

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 REHAU Rauaqua Schläuche Über Geschmack lässt sich sicherlich streiten – Über Reinheit im Trinkwasser nicht Sicher haben Sie auch schon einmal den Satz „Das ist doch reine Geschmackssache“ gehört. Über Geschmack lässt sich sicherlich streiten, jedoch nicht wenn es um die Reinheit eines der wichtigsten Rohstoffe geht: WASSER. Wasser zählt zu den Grundnahrungsmitteln des Menschen. Zwischen zwei bis drei Liter konsumiert der Durchschnittsbürger täglich. Hinzu kommen mehrere Liter für das Kochen, Geschirrspülen und die Körperpflege. Mit dem Programm RAUAQUA bietet Ihnen REHAU Trinkwasserschläuche, die den höchsten Anforderungen anerkannter Zertifizierungs- und Prüfeinrichtungen gerecht werden. Diese hohe Qualität bestätigen unter anderem die Zulassungen - DVGW, Arbeitsblatt W270 und W 549 sowie - KTW A. Die Eigenschaften von RAUAQUA sind unschlagbar: • • • • • • •

Absolut lichtundurchlässig Keine Mikroben- oder Algenbildung Einsatztemperaturbereich: -20 bis +65°C Dauerhaft haltbare Kennzeichnung durch Prägung Kompatibel mit GK-Kupplung und Konusverschraubungen UV- und Abriebbeständigkeit Resistenz gegenüber handelsüblichen Reinigungs- und Desinfektionsmitteln

Doch neben all diesen Attributen, sind REHAU RAUAQUA Schläuche vor allem eines: Praxisgerecht. Um den Anforderungen für den Schaustellerbereich gerecht zu werden, wurde sogar das Überfahren der Schläuche in unseren hauseigenen Laboratorien geprüft. Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann besuchen Sie doch unsere Website www.rehau.de Dort finden Sie noch weitere interessante Produkte für alle Branchensegmente.

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 AVANT mit Nagel Die Firmengruppe Nagel übernimmt in ihrem Vertriebsgebiet Verkauf, Service und Ersatzteilversorgung für die AVANT Multifunktionslader und LEGUAN Arbeitsbühnen Die Firmengruppe Nagel hat seit 1. Oktober 2010 in ihren Vertriebsgebieten die Vertriebsrechte von AVANT TECNO Deutschland für Multifunktionslader und selbstfahrende Hubarbeitsbühnen übernommen. Das Vertriebsgebiet der Firmengruppe Nagel, mit Stammsitz in Ulm, umfasst ganz oder teilweise die Länder Bayern, BadenWürttemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Nagel setzt seine jahrzehntelange Vertriebserfahrung in Verkauf und Vermietung jetzt auch für AVANT ein. Darüber hinaus wird Nagel die gesamten Serviceaktivitäten und die Ersatzteillogistik übernehmen. Den Kunden stehen somit sechs Modellreihen der AVANT Multifunktionslader mit ihren zwölf Maschinentypen und auch zwei Hubarbeitsbühnen mit einer Arbeitshöhe von 13-16 m zur Verfügung. Die AVANT Multifunktionslader, die vom Kleinsten (590 kg Einsatzgewicht) bis zum Größten (1.750 kg Einsatzgewicht) eine unglaubliche Einsatzvielfalt ermöglichen, sind in zahlreichen Branchen einsetzbar. Sowohl in der Baubranche als auch im Garten- und Landschaftsbau, bei der Grundstückspflege, in der Landwirtschaft, im kommunalen Einsatz, der Logistik, Gewinnungsindustrie und vielen mehr, sind diese kleinen Wunder an Vielfalt die Problemlöser.

Die Firmengruppe Nagel stellte bereits auf der bauma 2010 in München die finnischen Multifunktionslader von AVANT auf dem Messestand vor: v.l.n.r. Gerd Uhlmann, Vertriebsleitung Nagel Baumaschinen Ulm GmbH, Thomas Sterkel, Geschäftsleitung AVANT TECNO Deutschland GmbH, Christoph Baur, Vertriebsabwicklung Nagel Baumaschinen Ulm GmbH

AVANT bietet für seine Multifunktionslader über 100 Anbaugeräte, die zusammen mit den durchdachten Maschinenkonstruktionen die Basis hierfür bilden. Auch die beiden Hubarbeitsbühnen AVANT LEGUAN mit Arbeitshöhen von 13-16 m, die sowohl mit Benzin- als auch Dieselmotor und optional mit Elektromotor ausgerüstet sein können, gehören nun zum Vertriebsprogramm der Firmengruppe Nagel. Ab Frühjahr 2011 sind die AVANT Multifunktionslader in der Nagel Mietservice-Flotte verfügbar. Die hohe Qualität der Serviceleistungen, die sich auch durch hervorragend geschulte Monteure auszeichnet, machen die Partnerschaft zwischen AVANT und der Firmengruppe Nagel noch attraktiver. www.avanttecno.de

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 Forst live Nord 2011 bereits gut gebucht Internationale Demo-Show für Forsttechnik, Erneuerbare Energien und Outdoor in Hermannsburg Inmitten der Natur, umrahmt von Wäldern und Weiden, wurden im niedersächsischen Hermannsburg die Rahmen- bedingungen weiter optimiert, um Ausstellern und Besuchern gleichermaßen vom 9. - 11. September 2011 bei der Neuauflage der Forst live Nord ein großzügiges und dennoch kompaktes Gelände zu präsentieren. „Nicht nur von seiner idyllischen Lage am Ausgangspunkt der Lüneburger Heide, sondern auch im Hinblick auf die praxisgerechten Maschinendemonstrationen und einem attraktiven Rahmenprogramm unterscheidet sich dieser Messestandort von anderen“, konstatiert Veranstalter Harald Lambrü, der mit dem gegenwärtigen Anmeldestand zufrieden ist. „Wir werden nach der gelungenen Premiere natürlich auch im Herbst bei deren Fortsetzung dabei sein“, sagt Clemens Ritter, einer der beiden Geschäftsführer der renommierten Ritter Maschinen GmbH, die erneut auf über 300 qm neueste Forstmaschinen- und Säge-/Spalttechnik sowie Seilwinden vorstellen wird. Bei der Vielzahl von Messen überlege man genau, wie man sinnvoll den Etat einsetze. Vier Monate vor Beginn haben bereits namhafte Unternehmen und Institutionen ihre Teilnahme zugesagt. Lambrü freut sich zudem, dass u.a. Hersteller und Händler wie Binderberger, Einsiedler, Palax, und Posch gewonnen werden konnten, um neueste Brennholzspalttechnik zu demonstrieren. Rund 150 Aussteller aus verschiedenen Nationen werden zu dieser Internationalen Demo-Show erwartet, bei der eine umfassende Präsentation von Maschinen und Geräten rund um die Wertschöpfungskette Holz geboten wird, die praxisgerecht im Einsatz gezeigt werden. Neben modernster Forstmaschinentechnik mit Hackern, Schreddern, mobilen Sägewerken, Rückeanhängern, Harvestern, Forwardern und Traktoren, werden die Erneuerbaren Energien einen weiteren Schwerpunkt dieser Fachmesse bilden. So wird in einem 3.000 qm großen Energie-Dorf im Freigelände sowie in den Ausstellungshallen neueste Technik im Bereich von Biogasanlagen, Pellet-/Scheitholzkesseln, Photovoltaik, Sonnen- und Windenergie gezeigt. Auf ihre Kosten kommen auf der Forst live Nord auch Naturliebhaber, jagdbegeisterte Besucher, Hunde- und Pferdefreunde, die im wahrsten Sinne des Wortes auf die Pirsch gehen und sich über Bekleidung, Ausrüstung, optische Erzeugnisse jeder Art, jagdliche Einrichtungen und Pferdesportartikel informieren können. „Naturgemäß ist die Forst- und Holzwirtschaft sowie die Jagd nahezu eine Männerdomäne. Die jugendlichen und weiblichen Begleiter der männlichen Besucher werden sich dafür über außergewöhnliche Leistungen mit Hunden und Pferden erfreuen können. Auf einem ca. 4.000 qm großen Areal werden viele Sondervorführungen stattfinden“, so Harald Lambrü abschließend. Weiterhin werden an allen 3 Messetagen Hubschrauberrundflüge direkt vom Messegelände aus angeboten. Interessierte Aussteller wenden sich an die Forst live GmbH, Zur Bünd 21, D-29320 Hermannsburg, Tel. 05052/8522, Fax: 05052/597, mobil 0173/6126233 oder per E-mail: lambrue forst-live.de Weitere Einzelheiten unter www.forst-live.de

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 Zwischenbilanz der IFAT ENTSORGA 2012 übertrifft alle Erwartungen - Bereits ein Jahr vor der Messe zeichnet sich höhere Ausstellungsbeteiligung ab - Die IFAT ENTSORGA belegt voraussichtlich alle Hallen des Münchner Messegeländes Ein Jahr vor der IFAT ENTSORGA, die vom 7. bis 11. Mai 2012 auf dem Gelände der Neuen Messe München stattfindet, zeichnet sich eine deutlich höhere Ausstellungsbeteiligung als zur Vorveranstaltung ab: „Die Zwischenbilanz der IFAT ENTSORGA übertrifft deutlich unsere Erwartungen. Die Ausstellerresonanz ist mehr als positiv“, so Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München. „Voraussichtlich werden wir zur IFAT ENTSORGA 2012 erstmals alle Hallen des Messegeländes belegen. Darüber hinaus ist auch im Freigelände eine höhere Nachfrage nach Ausstellungsfläche zu erwarten.“ Zur vergangenen Veranstaltung der weltweit wichtigsten Fachmesse für Innovationen und Dienstleistungen in den Bereichen Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft im Jahr 2010 kamen insgesamt 2.730 Aussteller aus 49 Ländern und 109.589 Besucher aus 186 Ländern. Interessierte Unternehmen können sich nach wie vor zur IFAT ENTSORGA anmelden. Weitere Informationen sowie Anmeldeunterlagen gibt es online unter www.ifat.de/de/Aussteller/Onlineanmeldung Weitere Informationen unter www.ifat.de ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 Wacker Neuson und Kramer Allrad punkten auf der Tiefbau live und recycling aktiv (Karlsruhe/ Baden Airpark) Wacker Neuson und Kramer Allrad präsentierten ihre umfangreiche Produktpalette vom 18. bis 20. Mai 2011 auf der Demonstrationsmesse Tiefbau live und recycling aktiv. Die Doppelmesse TiefbauLive und recycling aktiv 2011 im Baden-Airpark erntete bei den rund 10.000 Fachbesuchern aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland außerordentliche Resonanz. Tiefbau und Recycling sind Anwendungsgebiete, für die Wacker Neuson und Kramer Allrad viele Produkte und innovative Lösungen bieten können und somit optimale Partner sind. Auf der Demomesse präsentierten Wacker Neuson und Kramer Allrad auf dem 1.500 m² großen Messestand verschiedene Highlights, zum Testen und Staunen. Dabei standen einige Produktgruppen im Fokus, wie die Boden- und Asphaltverdichtung, Aufbruchtechnik und Versorgungstechnik. Im Bereich Kompaktmaschinen wurden vom Wacker Neuson Bagger bis 14 Tonnen über Dumper, Radlader und Kompaktlader bis hin zu den allradgelenkten Radladern und Teleskopen von Kramer zahlreiche Maschinen präsentiert. Dabei konnten nahezu alle Geräte direkt vor Ort getestet werden. Im Bereich der Baugeräte standen die DPU 130 als stärkste Vibrationsplatte der Welt sowie die Zweitaktstampferreihe BS 502i/BS 60-2i mit einzigartigem, patentiertem Ölschmierungssystem, im Fokus. Die im Januar eingeführten Trennschneider BTS 630/635s und der stärkste Hammer EH 25 glänzten im Segment der Abbruchtechnik und überzeugten durch Leistung und Flexibilität. Bei den Kompaktbaumaschinen punktete Wacker Neuson ebenfalls mit einer unvergleichlichen Produktvielfalt. Mit dem Kompaktbagger 14504 erschließt Wacker Neuson eine neue Leistungsklasse. Auf der Tiefbau live 2011 stand zudem der Raddumper 6001 im Mittelpunkt und überzeugte durch hohen Bedienkomfort, Sicherheit und dem permanenten hydrostatischen Allradantrieb. Radlader sind wichtige Helfer im Straßen –und Tiefbau und auch auf nahezu jeder Baustelle ein unabkömmlicher Part. Auf der Messe hatten die Besucher die Möglichkeit, die bedienerfreundlichen Knicklenker von Wacker Neuson zu testen. Eine Schwerpunktbranche von Kramer ist das Recycling. Die allradgelenkten Maschinen können durch ihre Manövrierfähigkeit in engen Hallen problemlos eingesetzt werden. Aus dem Hause Kramer konnte auf der Tiefbau live und recycling aktiv ein relativ junges Familienmitglied getestet werden. Der Kompaktteleskop 2506, der trotz seines niedrigen Einsatzgewichts und den kompakten Abmessungen eine hohe Reichweite erreicht und so vielseitig einsetzbar ist und für viele Branchen eine Bereicherung darstellt. „Die Demomesse Tiefbau live und recycling aktiv war für uns ein voller Erfolg. Besonders das „Testen vor Ort“ kam bei den Besuchern sehr gut an. So konnten sich unsere Kunden selbst einen Eindruck über unsere Baugeräte und Baumaschinen verschaffen. Genau hier liegt unsere Stärke: sobald ein Interessent unser Gerät getestet hat, ist er meist schon überzeugt. Wir freuen uns auf die angekündigte Fortsetzung der Doppelveranstaltung im September 2013. “ so Thomas Knapp, Leiter der Vertriebsregion Stuttgart bei Wacker Neuson. Wacker Neuson verfügt in Deutschland über eine enorme Marktpräsenz. Diese wird durch 68 eigene Standorte und zahlreiche weitere Standorte unabhängiger Händler geschaffen. www.wackerneuson.com

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 Husqvarna: Rasenmähen per iPhone Die Husqvarna Automower App für einen perfekt gepflegten Rasen 40 Prozent der Haus-und Gartenbesitzer weltweit sind der Meinung, dass sie zu wenig Zeit haben, um ihr Zuhause zu pflegen. Dies ist ein Ergebnis des Global Garden Reports 2011*, einer gemeinsamen Studie von Husqvarna und Gardena. Für alle stressgeplagten Menschen sind automatische Rasenmäher, wie etwa die Automower von Husqvarna, eine willkommene Hilfe. Nun wird die Sache noch leichter: mit der neuen App für iPhone, iPad und iPod touch, die ab sofort kostenlos im App Store erhältlich ist. Mähen lassen statt selbst mähen – diesem Credo folgen die Automower von Husqvarna bereits seit 1995. Der Akku betriebene Rasenroboter kümmert sich vollkommen selbständig um einen perfekt gemähten Rasen: präzise, zuverlässig und nahezu lautlos. Mit der neuen App kann der Gartenbesitzer seinen Rasen jetzt bequem per Fingertipp mähen lassen, auch wenn er gar nicht zu Hause ist. Dank GPS-Empfänger lässt sich der Automower bequem aus der Ferne ein- und ausschalten. Darüber hinaus umfasst die App Installationsfilme, Kauftipps sowie eine FAQ-Liste. Selbstverständlich können Automowerfans ihr „Familienmitglied“ auch während des Mähens auf dem iPhone, dem iPad oder dem iPod touch beobachten. „Jeder möchte einen gepflegten Rasen haben. Es gibt aber nur wenige Leute, die dafür einen Großteil ihrer Freizeit opfern möchten. Mit unserem Automower haben wir bereits vielen Gartenbesitzern das Leben leichter gemacht. Die neue App ist ein weiterer Schritt in den Garten der Zukunft. Rasenmähen wird damit so leicht wie telefonieren“, sagt Heribert Wettels von Husqvarna Deutschland. Die Basis für die neue Automower-App, der GPSEmpfänger, ist erhältlich für die Automower-Modelle 220 AC, 230 ACX, Solar Hybrid und 260 ACX. Er bietet zusätzlich eine SMS-Funktion sowie eine Diebstahlverfolgung per GPS – mit dem iPhone oder auch jedem anderen Mobiltelefon. http://itunes.apple.com/de/app/my-automower/id419593754

http://www.moravia-verkehrsakademie.de/seminare/Bauleiter.htm

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 Geboren um zu leisten: Der Mercedes-Benz Unimog in der Holzwirtschaft - Kein Weg zu weich, kein Berg zu steil: Der Unimog U 400 von Jens Seiner kämpft sich überall durch - Cleverer Einsatz in Revieren des Thüringer Forstamtes Paulinzella - Holztransport - nur eine von mehreren Spezialaufgaben

Stuttgart/Ilmenau – Jens Seiner hat mit seinem Mercedes-Benz Unimog vom Typ U 400 das Ei des Kolumbus gefunden. Im Holztransport bedient sich der Inhaber von Autotechnik Seiner ähnlich wie der Amerika-Entdecker einer einfachen Lösung für scheinbar unlösbare Probleme. Um bei steigenden Dieselpreisen effizient Holz aus dem Wald zu holen und zu weit entfernten Verwertern zu transportieren, nutzt der Mittvierziger zwei verschiedene Transportlösungen in Kombination: Sein Unimog mit Holzkranaufbau und Hakenabrollanhänger holt die Stämme aus dem Wald, und Lastzüge für die Straße bringen die Ware zum Kunden.

Der Mercedes-Benz Unimog transportiert das Holz aus dem Thüringer Wald vor historischem Hintergrund: Paulinzella, nach dem Vorbild der Klosterkirche in Hirsau errichtet, entwickelte sich zu einem bedeutenden Benediktinerinnenkloster, in dessen Ruine heute noch Konzerte aufgeführt werden.

Um ein zeitraubendes Umladen zu vermeiden, packt Seiner die Holzstämme nicht auf rungenbestückte Holztransporter, sondern in Abrollcontainer. „Mit dieser Lösung schlage ich gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe“, sagt der Ilmenauer. Und weiter: „Die Ladungssicherung für quer zur Fahrbahn liegende Zwei-MeterStämme ist so kein Thema mehr, ein Überladen ist praktisch ausgeschlossen und Leerfahrten vermindern sich, weil als Rückladung immer irgendwo Schrott, Bauschutt oder andere Schüttgüter anfallen.“ Außerdem spare er Kraftstoff. Der Unimog U 400 mit seinem 4,2 Liter großen Vierzylinderdiesel mit 130 kW (177 PS) schluckt beim Verladen und Transportieren weit weniger als ein starker Holzlastzug für den Streckenverkehr. Mit einem Dieselverbrauch von zirka elf Litern pro Betriebsstunde ist der Thüringer mehr als zufrieden. Der Unimog mit seiner ausgeklügelten Hydraulikanlage sei für Autotechnik Seiner unverzichtbar. Kaum ein anderes Fahrzeug lasse sich so universell einsetzen wie das kleine Kraftpaket. Wo ein Lkw nicht mehr hinkomme, bahne sich der robuste, wendige Allradler immer noch seinen Weg. Das weiß der gelernte Werkzeugmacher und Kfz-Meister Seiner besonders auf zugeschneiten oder durchweichten Waldwegen zu schätzen. „Mit meinem Tausendsassa von Mercedes-Benz hole ich Holz aus jedem Winkel des Thüringer Waldes – egal bei welchem Wetter. Erst wenn der 30-Tonnen-Zug wieder festen Boden unter den Füßen hat, lasse ich den Container mittels Hakengerät vom Zentralachsanhänger abrollen. Ein bereitstehender Abrollkipper mit Anhänger kann dann gleich zwei volle Behälter aufnehmen und den Straßentransport wirtschaftlich bis zum Zellulose-, Spanplatten- oder Sägewerk übernehmen“, erklärt Seiner. Er holt mit seinem U 400 ganzjährig Holz aus den Revieren des Thüringer Forstamtes Paulinzella. Das verantwortet insgesamt 20 000 Hektar Wald und lässt rund 60 000 Festmeter Holz im Jahr ernten. Zahlreiche Anbaugeräte für unterschiedliche Arbeiten Wenn Seiners „Universal-Motor-Gerät“ (Abkürzung: Unimog) einmal kein Holz bewegt, setzt der Eigentümer das Allrad-Fahrzeug im Winterdienst zur Schneeräumung auf Straßen, Waldwegen oder der nahen ICETrassenbaustelle ein. Zusätzlich reinigt er mit dem Fahrzeug Straßen, führt Mäharbeiten aus, baut Wege, hilft auf Baustellen oder schleppt Autos ab. Einiges Zubehör stammt aus eigener Fertigung am Stammsitz Geilsdorf nahe Ilmenau. Die Gerätschaften verwandeln den Unimog U 400 in kürzester Zeit in das jeweils passende Arbeitstier, das geboren ist um zu leisten. 60 Jahre Mercedes-Benz Unimog Vor 60 Jahren, genau am 3. Juni 1951, lief in Gaggenau der erste Mercedes-Benz Unimog vom Band. Mit höchster Geländegängig-keit durch Allradantrieb und Schnellfahreigenschaften auf der Straße war ein einzigartiges Fahrzeugkonzept entstanden. Die Daimler AG feiert dieses Jubiläum 2011 mit vielfältigen Veranstaltungen. So findet im Mercedes-Benz Werk Wörth am Samstag, 4. Juni, ein großes Treffen historischer und aktueller Unimog statt. Detaillierte Informationen zu der Veranstaltung sowie Anmeldemöglichkeit unter www.mercedes-benz.com/unimog-60jahre. Am Sonntag, 5. Juni wird im Unimog-Museum in Gaggenau gefeiert (www.unimog-museum.com).

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 Der erste Holder der neuen C - Reihe wurde jetzt in Bayern ausgeliefert! Erster C 250 im Gebiet Süd/Ost ausgeliefert! •

• • •

Die Reindl-Group, Systempartner der Autoindustrie in Beilngries-Grampertsdorf erhielt den neuen C 250 durch den Holder-Gebietshändler Degner/Wirth. Das Fahrzeug, ausgerüstet mit Schneeschild und Kehrbesen wird zur Ganzjahrespflege des Firmenareals verwendet. Überzeugt haben nicht nur die Wendigkeit und die Schubkraft des neuen Holders C 250 sondern besonders auch Übersicht und Bedienkomfort. Übergeben wurde das Fahrzeug durch Herrn Heiko Reithel von der Firma Degner. Auf dem Bild der stolze Besitzer, Herr Roland Reindl, Geschäftsführer der Reindl-Group. Weitere Informationen zur Reindl-Group unter www.reindlgroup.de www.max-holder.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zulieferindustrie auf der Agritechnica 2011 stark vertreten Über 500 Unternehmen aus aller Welt - Schwerpunkt in Hallen 25 und 26 (DLG). Auf der weltweit führenden Landtechnik-Ausstellung, der Agritechnica, werden die Hersteller von Komponenten und Ersatzteilen stark vertreten sein. Über 500 Unternehmen, darunter alle führenden Spezial-Unternehmen dieser Branche aus dem In- und Ausland, werden vom 15. bis 19. November 2011 (Exklusivtage am 13. und 14. November) ihr Angebot schwerpunktmäßig in den Hallen 25 und 26 auf dem Messegelände in Hannover präsentieren. Der Agritechnica-Veranstalter, die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), sieht in der hervorragenden Beteiligung dieser Branche eine Bestätigung der führenden Stellung der Agritechnica als ideale Plattform für den Meinungs- und Erfahrungsaustausch zwischen Konstrukteuren, Technikern, Händlern und Landwirten. Die Hersteller von Komponenten und Ersatzteilen, darunter eine Vielzahl von OEM-Lieferanten (Original Equipment Manufacturer), können auf der Agritechnica ihr umfangreiches Angebot einem hochkarätigen internationalen Fachpublikum vorstellen. An keinem anderen Ort treffen sie gleichzeitig auf alle ihre Partner, die Anbieter von Traktoren und Landmaschinen, den Handel, das Landmaschinen-Handwerk und nicht zuletzt auf den Endabnehmer Landwirt sowie die Lohnunternehmer und Maschinenringe. Das umfangreiche Angebot geht von Motoren und Antriebstechnik über Kabinen, Reifen/Felgen, Elektronik, Hydraulik bis hin zu Maschinenparkmanagement, Teleservice, GPS und Werkstattausrüstung. Auf der Agritechnica 2011 werden mehr als 2.000 Unternehmen aus aller Welt ihre Neuheiten und Weiterentwicklungen aus den Bereichen Traktoren, Landmaschinen, Zubehör und Ersatzteilwesen präsentieren. Informationen zur Agritechnica 2011 erhalten Interessenten bei der DLG, Eschborner Landstr. 122, 60489 Frankfurt am Main, Tel.: 069/24788-252 bzw. -255, Fax: 069/24788-113 oder E-Mail: f.vonrhade@DLG.org. Informationen über die Agritechnica 2011 sind auch im Internet unter der Adresse www.agritechnica.com verfügbar.

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 AVANT stark auf der demopark Multifunktionslader AVANT 525 LPG mit der Silbermedaille ausgezeichnet – große Multifunktionslader-Flotte und Anbaugeräte vor Ort – etliche Neuheiten auf der Messe – 1.000 m2 Stand E-509 Wieder einmal hat AVANT TECNO seine Innovationskraft gezeigt. Mit dem AVANT 525 LPG hat es einen mit Gasmotor angetriebene Multifunktionslader auf den Markt gebracht. Auf der demopark wird er mit der Silbermedaille für Innovationen ausgezeichnet. Man darf nun aus guter Erfahrung sagen, dass AVANT zu den innovativsten Herstellern von Multifunktionsladern in der Branche gehört. Weiterhin wird AVANT etliche Neuheiten vorstellen. So die DLX Kabine und eine Reihe von Anbaugeräten. Passend hierzu hat AVANT eine tolle Frühjahrsaktion für die 200er Serie gestartet. Partikelfrei in die Zukunft

AVANT 525 LPG ist besonders auch für den Indoor-Einsatz geeignet

Gas angetriebener AVANT Multifunktionslader – ideal für Indoor Aufgaben – Vorstellung auf der demopark Kraftvolle Maschine ohne Dieselemissionen Wieder setzt sich AVANT TECNO an die Spitze der Entwicklung: Mit dem AVANT Multifunktionslader 525 LPG bringt das Unternehmen einen gasgetriebenen Multifunktionslader auf den Markt. Er ist das dritte Modell der 500er Serie und eine umweltfreundliche Innovation. Alle Vorteile, die die AVANT Multifunktionslader bieten, sind auch in ihm vereint und zudem um ein bedeutendes Merkmal erweitert worden: Es gibt keinerlei Dieselemissionen, weil die 1,2 t Maschine mit Propangas angetrieben wird – und das auf äußerst kraftvolle Art. Der Kubota 3-Zylinder Motor entwickelt 17 kW/23 PS Leistung. Das ist die gute Basis, mit der eine maximale Hubkraft von 800 kg umgesetzt Bei der AVANT Frühjahresaktion bekommt der wird. Und es ist die gute und kraftvolle Voraussetzung, mit der die Käufer eines AVANT 200er ein Anbaugerät im Zusatzhydraulik mit einem Durchfluss von 31 l/min bei 185 bar die Wert von € 2.000,- umsonst dazu in vielfältigen Ausführungen lieferbaren Anbaugeräte antreiben kann. Viel Kraft liefern ohne Dieselabgase

Dieser AVANT Multifunktionslader ist besonders für den IndoorEinsatz konzipiert. Nicht nur, weil er keinen Feinstaub ausstößt, sehr leise ist und nur minimal CO2 emittiert. Er ist insbesondere auch deshalb für Indoor-Einsätze geeignet, weil die hohe Beweglichkeit und die geringen Außenmaße von 0,99 m Breite, 1,98 m Höhe und 2,42 m Länge ideale Voraussetzungen sind, um in Industrie, Logistik, im Bau-, Kommunal- oder GaLaBau-Bereich zu arbeiten. Beweglichkeit pur verbunden mit hoher Funktionalität, Mit der neuen AVANT DLX-Kabine mit Klimaanlage werden die Multifunktionslader noch wie die maximale Hubhöhe von 2,79 m zeigt. Auch dadurch hat stärker zu Ganzjahresmaschinen dieser AVANT Multifunktionslader die Voraussetzung für hohe Effizienz. Und dies bei wirklich umweltfreundlichem Verhalten. Der Gas angetriebene AVANT Multifunktionslader 525 LPG ist für die Zukunft gemacht, aber bereits in der Gegenwart verfügbar. Auf der demopark 2011 wird er praktisch zu erfahren und zu testen sein. AVANT-Multifunktion ist der Nutzbringer Über 100 Anbaugeräte erhöhen die Wirtschaftlichkeit der finnischen AVANT Multifunktionslader deutlich. www.avanttecno.de

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 Nilfisk: Professionelle Reinigungstechnik bei der Demopark Nilfisk-Advance präsentiert Lösungen für jeden spezifischen Einsatzzweck Demopark - 26. bis 28. Juni 2011, Eisenach, Stand E-502 Auf der Demopark 2011 bietet der Reinigungsspezialist NilfiskAdvance einen gezielten Einblick in das Lösungsportfolio. Bei der Auswahl der vorgestellten Geräte wurde der Fokus der größten europäischen Freilandausstellung für den professionellen Maschineneinsatz in der Grünflächenpflege, im Garten- und Landschaftsbau sowie bei Kommunen explizit gewahrt: Im Vordergrund stehen nicht nur geeignete Kehr- und Kombimaschinen sowie Nass-/Trockensauger und Hochdruckreiniger aus den Geschäftsbereichen Nilfisk und Nilfisk-ALTO. Darüber hinaus wartet die Marke Nilfisk-Egholm mit ihren Produkten für die Außenreingung/Grünflächenpflege, den Winterdienst sowie die Wege- und Flächenreinigung im kommunalen Bereich auf. Nilfisk Außenreinigungsmaschine RS 502 Mit der stärksten Saug- und Kehrleistung ihrer Klasse meistert die Nilfisk RS 502 nahezu jede Reinigungsaufgabe. Angetrieben von einem leistungsstarken 4-Zylinder KUBOTA Diesel-Motor meistert die vollhydraulische Maschine Steigungen von bis zu 25 Prozent während die beiden Seitenbesen mit einer Breite von 180 Zentimeter arbeiten. Der 500 Liter fassende Edelstahlbehälter lässt sich mithilfe der stufenlosen Hochentleerung von bis zu 146 Zentimetern komfortabel vom Kehrgut befreien. Der schwingend aufgehängte Saugschacht erlaubt die optimale Positionierung der Kehreinheit - auch auf unebenen Flächen. Durch eine pendelnd gelagerte Hinterachse überwindet die Maschine selbst Bordsteine von bis zu 17 Zentimetern Höhe. Nilfisk Aufsitz-Kombimaschine ER 1300 Mit der ER 1300 legt Nilfisk nicht nur bei der Flächenabdeckung die Messlatte hoch: Neben den 122 Zentimeter breiten Walzenbürsten zum gleichzeitigen Schrubben und Kehren besticht die Maschine durch höchste Reinigungsleistung und Anwenderfreundlichkeit. Dank einer maximalen Arbeitsbreite von 157 Zentimetern (zwei Seitenbesen) erreicht die ER 1300 eine theoretische Flächenleistung von bis zu 19.800 Quadratmeter in der Stunde. Insbesondere auf weitläufigen Arealen punktet die Aufsitz-Kombimaschine mit Ausstattungsmerkmalen wie beispielsweise 380 Liter fassenden Frisch- und Schmutzwassertanks sowie einem 42 Liter großen Schmutzbehälter mit Wasserabsaugung. Zudem ermöglicht das patentierte Staubbindesystem "DustGuard" absolute Staubkontrolle direkt an den beiden Seitenbesen. Hinzu kommt das optionale Reinigungsmitteldosiersystem EDS für die exakte Dosierung der Reinigungschemie. Nilfisk Großkehrmaschine SR 1601 Die Großkehrmaschine SR 1601 der Marke Nilfisk wurde für den harten Reinigungseinsatz entwickelt. Das Staubbindesystem DustGuard ermöglicht absolute Staubkontrolle direkt an den beiden Seitenbesen. So bleibt die theoretische Flächenleistung von 19.200 Quadratmetern in der Stunde auch bei großen Staubmengen vollständig erhalten. Darüber hinaus wurde die SR 1601 mit einer automatischen Kehrwalzenjustierung ausgestattet: Je nach Verschmutzungsgrad erhöht sich der Bürstendruck der Kehrwalzen, die den Schmutz in den 315 Liter großen Kehrgutbehälter befördern. Für zusätzliche Produktivität verfügt die SR 1601 über den ebenfalls patentierten Filterrüttler "MultiSpectrum". Nach dem Abschalten der Kehrwalzen werden die eingesetzten Kassetten- bzw. Taschenfilter automatisch in mehreren Frequenzen abgerüttelt. Nilfisk-ALTO Nass-/Trockensauger ATTIX 30-21 XC Mit dem kompakt gestalteten Nass-/Trockensauger ATTIX 30-21 XC bietet Nilfisk-ALTO ein kraftvolles Reinigungswerkzeug. Mit einer Leistung von maximal 1.500 Watt sowie einer integrierten Saugkraftregulierung ist der Kleinste der Nass/Trockensauger-Familie auch für anspruchsvolle Aufgaben geeignet. Nicht größer und schwerer als eine Getränkekiste, lässt sich der ergonomische ATTIX 30-21 XC problemlos im Auto transportieren. Ein robuster Griff dient nicht nur zum Manövrieren des Reinigers, sondern auch zum Aufwickeln des bis zu 7,5 Meter langen Kabels. Der Schmutzbehälter fasst ein Volumen von 30 Litern und kann mit wenigen Handgriffen entleert werden. Zudem überzeugt der kompakte Helfer mit der XtremeClean-Technologie zur automatischen Filterabreinigung. Lesen Sie mehr unter: www.Bauhof-online.de

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 Klein aber oho – der neue NOX Tiltrotator TR06NOX von KINSHOFER Waakirchen-Marienstein. - KINSHOFER produziert jetzt einen neuen Tiltrotator für Midi-Bagger mit einem Dienstgewicht von 3 – 6t: Damit erweitert der oberbayerische Hersteller für Baggeranbaugeräte seine umfangreiche Palette von SchwenkDreheinrichtungen (TR-Serie) und Schwenkantrieben (RA-Serie) um einen kleineren, mit 120 kg Eigengewicht sehr leichten NOX Tiltrotator, der vor allem von Bauhöfen, Tiefbau- und GaLaBauUnternehmern nachgefragt wird. 360° Endlosrotation und ein Schwenkwinkel von 2 x 50° machen ihn zu einem Universalgelenk, das eine Fülle neuer Einsatzmöglichkeiten mit sich bringt. Mit einem Schnellwechsler und einer Auswahl an Anbaugeräten bedeutet das höchste Effizienz auf jeder Baustelle. Seine extrem niedere Bauhöhe (370 mm) bedeutet mehr Kraft am Baggerarm. Und weil keine abstehenden Zylinder stören, kann das Anbaugerät am TR06NOX auch auf engstem Raum eingesetzt werden. Das bedeutet - erstens - Zeitgewinn und mehr Ökonomie selbst beim konventionellen Auskoffern sowie - zweitens - generell eine größere Vielfalt von Einsatzmöglichkeiten: So kann man mit dieser Anbaukombination dank seines Schwenkwinkels von 2 x 50° etwa in einem sehr engen Schacht noch seitlich behutsam Material aus der Wand herausarbeiten. Welche interessante Perspektive sich dadurch in unserer Zeit mit kanal- und leitungsüberfrachteten Straßen eröffnet, versteht jeder Unternehmer auf Anhieb. Vorteile - Präzision und Sicherheit durch „weiche“ proportionale Steuerung (optional). - Hohe Festigkeit und lange Lebensdauer durch Spezialgussgehäuse. - Geringe Bauhöhe dank elliptischem Schwenkantrieb: großer Schwenkbereich. - Hohe und konstante Schwenkkraft durch zylinderlosen Schwenkantrieb. - Keine abstehenden Bauteile: Aushub mit schmalem Tieflöffel in engen tiefen Kanälen, sogar unter oder zwischen vorhandenen Rohren möglich. - Wartungsarm: Schneckenantrieb läuft im permanenten Schmiermedium. www.kinshofer.de

Für Bauhöfe, Autobahnmeistereien, Tief- und GaLaBau gleichermaßen interessant - der neue Tiltrotator TR06NOX für MidiBagger: Kompakt, niedrig, stark ermöglicht er die optimale Beweglichkeit der Anbaugeräte.

Bei Helixantrieben hat KINSHOFER die Nase vorn: 37 cm Bauhöhe sind nur dank dieser Technik möglich

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 JCB präsentiert auf der Demopark einen Querschnitt von GaLaBau- und Kommunalmaschinen JCB stellt aus auf der Messe demopark in Eisenach, Stand A-121. Auf der Messe demopark in Eisenach, Stand-Nr. A-121 zeigt die JCB Deutschland GmbH, Köln einen repräsentativen Querschnitt ihres Maschinen- und Geräteprogramms. Dabei liegt der Fokus selbstredend auf dem Sektor der GaLaBau- und Kommunalmaschinen. Auf 1.100 m2 Ausstellungsfläche werden 15 JCB Baumaschinen und diverse Verdichtungsgeräte zu sehen sein. Unterteilt in 600 m2 statische Fläche und 500 m2 Vorführfläche erwarten die Messebesucher herausragende Neuheiten des Full-Liners, die von den bewährten Maschinen komplettiert werden. Eine Schlüsselmaschine, die vor Ort im Einsatz zu sehen sein wird, ist der neue kompakte Teleskoplader TM220. Mit diesem Modell erweitert JCB das erfolgreiche Produktprogramm der Rad- und Teleskoplader für den Materialumschlag. Der JCB Telemaster 220 ist ideal für den Einsatz in der Bauoder Kommunalwirtschaft. Auch in der Abfall- und Recyclingindustrie ist er zuhause und kommt als der „kleinere Bruder“ des JCB Erfolgsmodells TM310 auf die Messe.

JCB Minibagger 8045 ZTS – 4.750 kg, 33,1 kW

Als klassische Maschine von JCB wird auf der Messe der vielseitigste Baggerlader aller Zeiten, der Midi CX in Aktion sein. Er vereint drei Maschinen in sich: Lader, Bagger und Traktor. Ursprünglich entworfen und gebaut als Baggerlader, wurde er jetzt mit einer Motorleistung von 37,3 kW / 50 PS, einer max. Grabtiefe beim Baggerlader von 3.048 mm und einer Hubleistung beim Lader von 1.386 kg noch universeller. Durch den abnehmbaren Heckbagger lassen sich die verschiedensten Anbaugeräte montieren, die mit optionalem Dreipunktanbau und Zapfwelle genutzt werden können. Die Mini- und Midibagger als Speerspitzen von JCB werden mit fünf Modellen vor Ort sein. Vom kleinsten 1-Tonnen Mikrobagger 8010 (13 kW / 17 PS) bis hin zum großen 8-Tonnen Midibagger 8085 ECO ZTS (44 kW / 57,7 PS) bieten sie JCB Teleskoplader TM220 – 6.040 kg, den Messebesuchern eine breite Ansichtspalette aus diesem Produktsegment. 56 kW Dabei ist beim 8085 vorab schon zu erwähnen, dass dies das einzige 8-TonnenModell mit zwei elektroproportional gesteuerten Zusatzkreisen ist. In der neuen umweltfreundlichen ECO-Version ist er über 20 % sparsamer als vergleichbare Mitbewerber und bewegt über ein Viertel mehr Material in der Stunde. Die Radlader Fraktion wird durch die Modelle 403 und 406 mit 0,3 m3 bzw. 0,8 m3 Schaufelinhalt vertreten sein. Grenzenlos einsetzbar bestechen sie gerade in engen Platzverhältnissen durch ihre kompakte Größe und geringe Höhe. Mittlerweile sind sie bei den Kommunen und auf Bauhöfen nicht mehr wegzudenken. Auch für die GaLaBauer sind die fleißigen Bienen der Baustelle zu einer festen Größe geworden. Als optimales Transportgerät für schwere Lasten auf engstem Raum agiert der JCB Dumpster HTD5 auf der Demofläche. Mit einer Maschinengesamtbreite von nur 690 mm passt er als kompakter, handgeführter Hochkipp-Dumpster durch eine Standard-Türöffnung. Die Kipphöhe von 1.450 mm erlaubt das direkte Entladen in Container oder LKW, und die hohe Nutzlast von 500 kg sorgt für schnelles und effizientes Arbeiten. Gleichzeitig läuft diese Maschine dabei ruhig und unauffällig. Vor allem lässt sie sich überall auf einem Hänger oder Transporter mit hinnehmen. Mit den JCB Fastrac 2155 und 3230-80 zeigt JCB sein Know-how im Kommunalbereich. Arbeiten mit dem JCB Fastrac bedeutet Universalität und Flexibilität. Hohe Einsatzgeschwindigkeiten die einzigartige Fastrac Vollfederung mit automatischer Niveauregulierung, der dritte Aufbauraum sowie die großräumige Komfortkabine mit mittiger Fahrersitzposition machen den JCB Fastrac zu einem flexiblen Ganzjahresfahrzeug und zu einem Allrounder mit hoher Wirtschaftlichkeit. Wie vom Ausrüstungsspezialisten nicht anders zu erwarten - präsentiert JCB an den Maschinen vor Ort sein vielfältiges Zubehör- und Ausrüstungsprogramm. Last but not least enthält das Ausstellungsprogramm einen Teil aus dem JCB Verdichtungsprogramm, den Vibromax Vibrationswalzenzug VM115D (Betriebsgewicht (CECE) 11.300 kg, Arbeitsbreite 2.100 mm). Wie alle VM-Modelle erreicht auch dieser große Verdichtungstiefen in bindigen Böden und eine unübertroffene Steigfähigkeit. Er wird mit einem Auszug aus dem vielfältigen Rüttelplatten-Angebot von JCB zu sehen sein. Lesen Sie den vollständigen Bericht unter: www.bauhof-online.de

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 Demopark 2011: Eschlböck Biber von 12 bis 75 cm HolzØ Unter dem Markennamen Biber erzeugt der österreichische Hersteller Eschlböck ein komplettes Programm von Holzhäckslern für die Landschaftspflege bis zu Großmaschinen für die Industrie. Eschlböck ist der einzige Hersteller Europas der Scheibenradund Trommelhacker ab 12 cm HolzØ bis zu Großmaschinen bis 75 cm Ø erzeugt. Eschlböck legt besonderen Wert auf eine zuverlässige und praxisgerechte Bauweise. Er ist einer der wenigen Hersteller, der die kleineren handbeschickten Maschinen mit mechanisch schaltbarem Sicherheitsbügel, der über der oberen Einlauftrichterkante angeordnet ist, ausrüstet. Dies ermöglicht ein störungsfreies Arbeiten ohne dass sperriges Astmaterial ständig unabsichtlich den Einzug unterbricht. Die Baureihe Biber 5 brachte Eschlböck bereits 1984 auf den Markt und damit den ersten Scheibenradhacker, der sowohl exaktes feines Hackgut für die automatischen Hackschnitzelheizungen aber auch nach einer einfach Umrüstung Grobhackgut bis 12 cm Hacklänge erzeugen kann. Über 1500 Stück alleine aus dieser Baureihe wurden bisher verkauft. Die Trommelhacker von Eschlböck sind durch die große Schwungmasse der Hacktrommel und den versetzten Messerschnitt besonders leichtzügig und vergleichsweise mit geringen Antriebsleistungen einsetzbar. Je nach Einsatzbereich werden die einzelnen Baureihen mit Fahrachse oder 3-Punkt-Anbau und Antrieb über die Traktorzapfwelle oder aufgebautem Motor angeboten. Viele technische Details werden im Großmaschinenbereich für den Dauereinsatz entwickelt und fließen in der Folge in die Entwicklung der kleineren Maschinenbaureihen ein. Damit gehören die Biber von Eschlböck zu den robustesten und langlebigsten Hackern am Markt. Dem traditionellen Familienbetrieb ist neben der Innovationsstärke und der ständigen Weiterentwicklung die gute Betreuung der Kunden und die gesicherte Ersatzteilversorgung die er seit Anfang an garantiert wichtig. Auf der Demopark zeigt Eschlböck neben den kleineren Baureihen den derzeit größten zapfwellenangetriebenen Hacker am Markt den Biber 92 mit 122 cm Schnittbreite für 75 cm Starkholz. Eine über 1 m Durchmesser große Hacktrommel bestückt mit 20 bzw. 10 Hackmessern oder wahlweise Klingen und eine Siebfläche von über 2 m² erzeugt exaktes feines Hackgut aber auch qualitativ hochwertiges G50 bis G100 Heizmaterial für Industrieanlagen. Nähere Informationen erhalten Sie auf der Demopark im Freigelände Stand A-150 oder direkt im Werk unter Tel: 0043-7277-2303-0 bzw. www.eschlboeck.at

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 Gardemann-Arbeitsbühne als VIP bei Königlicher Hochzeit 100-Meter-Bühne als Arbeitsplattform für TV-Teams Dachdecker, Maler, Elektriker, Gebäudereiniger, Baumpfleger, Fassaden-Inspekteure – sie alle kennen die Vorzüge einer Arbeitsbühne. Schnell hinauf, kostengünstig im Einsatz und sicher in großen Höhen arbeiten, das sind die Vorzüge, die die Praktiker an einer Arbeitsbühne schätzen. Nun kam eine royale Einsatzmöglichkeit dazu, die dafür weltweit für Aufsehen sorgte: sie dienten als Arbeitsplattformen für TV-Teams, die die Bilder von der Königlichen Hochzeit von Prinz William und seiner Braut Kate Middleton übertrugen. Lavendon, die Muttergesellschaft von Gardemann, hatte eine Vielzahl von Bühnen bei der Hochzeit im Einsatz. Sie wurden von Foto-Journalisten, aber auch von den Sicherheitskräften, genutzt. Dabei war die 100-Meter-Megabühne von Gardemann der Star unter allen Arbeitsbühnen – denn diese Bühne ist einzigartig in Europa. Zwei Milliarden Menschen schauten zu

Geschätzte zwei Milliarden Menschen weltweit verfolgten die Königliche Hochzeit in London an ihren Bildschirmen. Albert Bay war mit der 100 m Mega-Bühne vom Vermieter Gardemann aus Deutschland mit dabei und freute sich über den grandiosen Ausblick.

Die bewegenden Bilder, die geschätzte zwei Milliarden Menschen weltweit zu Tränen rührten – sie wurden unter anderem von dieser Bühne gemacht und gesendet. ITN und BBC, die beiden größten britischen TV-Sender, hatten die 100-Meter-Bühne gebucht, um Bilder von Westminster Abbey und dem anschließenden Hochzeitszug zu machen. Mit einem 80 Tonnen schweren Spezialfahrzeug wurde diese Bühne vom Niederrhein nach London transportiert und unter größten Sicherheitsvorkehrungen an ihren Standort mitten in der Londoner City gebracht. Das in Alpen am Niederrhein ansässige Unternehmen Gardemann ist Deutschland größter Arbeitsbühnen-Vermieter. Es gehört seit 2006 zur britischen Lavendon Group PLC, dem europäischen Marktführer dieser Sparte. Die Gruppe hat mehr als 22.000 Geräte im Miet-Angebot. Sie sind weit über die Grenzen Europas hinaus im Einsatz. Internationale Kontakte für Kunden nutzen „Eine Arbeitsbühne in Deutschland zu mieten ist einfach. Da heißt es für viele: Gardemann anrufen - erledigt, Haken dran!“, berichtet Marketingleiter Hubert Gardemann. Genau so einfach und bequem macht es das Unternehmen - dank dem internationalen Netzwerk der Lavendon-Gruppe - seinen Kunden, wenn es um die Anmietung von Bühnen außerhalb der eigenen Landesgrenzen geht. Gerade mittelständische Unternehmen, die nicht über eigene Auslandsabteilungen verfügen, schätzen den umfassenden Service des Arbeitsbühnen-Marktführers auch bei Auslands-Einsätzen. „Kennt man sich nicht aus, kann zum Beispiel das Anmieten einer Arbeitsbühne zum Vabanquespiel werden. Da sind die Kontakte und Erfahrungen einer international tätigen Gruppe, die Gardemann und unsere Muttergesellschaft Lavendon bieten, sehr wichtig und hilfreich“, betont Hubert Gardemann. Was immer für den Einsatz einer Abeitsbühne notwendig ist, die Spezialisten von Gardemann kennen sich aus und können helfen. „Das wir mit unserer Mega-Bühne einmal eine Hochzeit übertragen würden, das ist eine große Ehre für uns. Es zeigt natürlich, wie vielseitig man Arbeitsbühnen einsetzen kann. Selbst bei royalen Ereignissen“, schmunzelt Hubert Gardemann. www.gardemann.de

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 ZAUGG-Kehrbürste Typ KM60 Bei der hydraulisch angetriebenen Bürstenwalze, kann die Drehzahl stufenlos eingestellt werden. Durch die seitliche Schwenkung wird das zu beseitigende Material an den Strassenrand abgeführt. Die Maschine kann je nach Bürstenausstattung für die Schmutzsowie für die Schneeräumung eingesetzt werden. www.zaugg-ag.ch Bürstenbreite: 1,5m bis 2,3m Bürstendurchmesser: 60 cm Kehrbürste Grundausstattung: - hydraulisch schwenkbar - abgestützt auf Laufrollen - stabilisierter Querneigung - Polypropylenbürsten - 25° Einschwenken auf beiden Seiten Optionen: - Polypropylen / Stahlbürsten - Kunststoffbüschelbürsten - Seitenbesen Ø500 komplett - Wassersprühvorrichtung mit Tank

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 HYDRAC NEUHEIT: Integrierte mechanische Geräteentlastung Auf der Demopark in Eisenach zeigt HYDRAC, der bewährte Spezialist für Land- und Kommunaltechnik, Neuheiten wie das extra leichte Schneeschild L, sowie Verbesserungen hinsichtlich Qualität und Betriebssicherheit der Hydrac Produkte. Eine Innovation im Bereich Kommunal ist die mechanische Geräteentlastung für Schneepflüge. Ein Anbau von Schneepflügen an Traktoren wird immer öfter verlangt. Hauptprobleme, die dabei entstehen sind folgende: • •

Der Schneepflug liegt mit vollem Eigengewicht an der Straße aufdurch Schub Entlastung der Vorderachse. Verlust der Spurtreue vor allem auf Eis- bzw. Schneefahrbahn.

Eine in den Schneepflug und somit Trägerfahrzeugunabhängige integrierte mechanische Geräteentlastung mit zwei Druckfedern soll dabei Abhilfe schaffen: • • •

Der Schneepflug wird entlastet - die Vorderachse höher belastet Wesentlich bessere Spurtreue und Fahrsicherheit wird dadurch erreicht Der Verschleiß der Schürfmesser sinkt

Durch die Kinematik wird im ausgehobenen Zustand die Druckfeder entlastet, ein Einstellen der Vorspannung in Räumstellung kann in dieser Position durch verändern der Kettenposition bewirkt werden. Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie HYDRAC auf der DEMOPARK! Freigelände Stand C-305. www.hydrac.com

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 Hinowa bringt die Goldlift 14.70 IIIS auf den Markt Im Jahr 2003 brachte Hinowa di Goldlift 14.70 auf den Markt. Seit dem wurden mehr als 2000 Stück davon verkauft und sie wurde zum beliebtesten Modell von Leihfirmen in ganz Europa. April 2011: Hinowa bringt die Goldlift 14.70 IIIS auf den Markt Die Konfiguration der Auslegerarme der Goldlift 14.70 IIIS blieb so wie bei der traditionellen Version, die einen optimalen Winkel zur Überwindung von Hindernissen ermöglicht: 2 artikulierte Auslegerarme, sowie ein Teleskop- und ein Korbarm. -Die Drehung des Turms steigt von 300° bei der traditionellen Goldlift auf 360° bei der neuen IIIS-Serie an. - Die Steuerung des Hubteils erfolgt hydraulisch, während die Bewegungen der Stützfüße, unter anderem die serienmäßige Abstütz- und Einfahrautomatik (Neuheit) über eine Funkfernbedienung, die auch als Kabelfernbedienung verwendet werden kann, gesteuert werden. Die Abstütz- und Einfahrautomatik kann mit einfachem Tastendruck betätigt werden. Anhand der Möglichkeit, die Maschine fernzusteuern, ist eine größere Sicherheit für den Bediener, sowie ein besseres Blickfeld gewährleistet. -Dank dieser großartigen Neuheit, kann die Goldlift IIIS auch von Bedienern mit wenig oder gar keiner Erfahrung im Gebrauch mit Raupenarbeitsbühnen problemlos bedient werden. -Die Schläuche der hydraulischen Anlage sind zur Vereinfachung von Wartungsarbeiten in Abschnitte (Eisen und Gummi gemischt) eingeteilt. - Die gesamte Maschine wurde mit neuen Bolzen, sowie mit schmierfreien Buchsen aus Fiberglas versehen, wodurch die Wartungszeiten enorm verkürzt wurden. Haupteigenschaften: 14 m Arbeitshöhe 7 m seitliche Arbeitsreichweite 120-200 kg Korbtraglast. Die Korblastwahl erfolgt automatisch. Nur 3x3 m Abstützfläche Motoren: Honda IGX440, zusätzlich ein 230V Elektromotor standardmäßig. Alternativ ist nun auch die innovative Version mit AC 48V Elektromotor, der über Lithium-Ionen-Akku-Zellen gespeist wird, erhältlich. Das Raupenfahrwerk ist serienmäßig mit einer hydraulischen Spurverbreiterung für eine größere seitliche Stabilität während der Fortbewegung ausgerüstet. Das hochwertige Stahl, aus dem die Hinowa Raupenarbeitsbühnen gefertigt werden, gewährleistet einerseits Widerstandsfähigkeit und behält andererseits ein geringes Gewicht bei. Im Arbeitskorb sind serienmäßig eine 230V Elektrosteckdose und ein Kompressluftanschluss vorhanden. Den Honda-Benzinmotor IGX gibt es serienmäßig mit automatischer Umdrehungsanzahlkontrolle zur Verminderung von Verbrauch und Lärm. Er beschleunigt nur dann, wenn eine Bewegung über die Steuerhebeln ausgeführt wird. Eine Ortung und R.A.H.M.-Ferndiagnose (remote assistance on Hinowa machines) über Satellit ist ebenfalls in der Serienausstattung inbegriffen, was für die Fehleridentifikation – und behebung eine wichtige Rolle spielt. Die Goldlift 14.70 IIIS ist neben der Standardversion bei den besten Hinowa-Händlern ab Mai 2011 erhältlich. Für weitere Informationen: +39 0442 539100 oder info hinowa.com www.hinowa-deutschland.de

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 Das moderne LIPCO-Wechselflansch-System – Präsentation auf der Demopark Gerade weil in den letzten Jahren immer mehr Anbieter von Anbaugeräten auf den Markt kamen, bezeichnet LIPCO – der badische Spezialist für Anbaugeräte – seine Maschinen als ‚das Original’ Der Anwender fragt sich natürlich: Was macht den Unterschied bei LIPCO aus? Schlagkraft und Qualität – das sind die Prinzipien bei LIPCO! Den wichtigsten Unterschied zum Wettbewerb erkennt man aber erst, wenn man sich mit dem so genannten Anbauflansch befasst: Nur bei LIPCO kann ein und dieselbe Maschine an unterschiedliche Trägerfahrzeuge angebaut werden. Ein modernes WechselflanschSystem garantiert diese Flexibilität. Das ist einzigartig am Markt und unterscheidet die LIPCO-Maschinen von den Geräten der Konkurrenz. Der LIPCO-Standard-Flansch sorgt durch diese Flexibilität dafür, dass die Investition in das Anbaugerät rentabler wird. Die Anbaumöglichkeiten reichen vom Einachser, Radlader, (Klein)Traktor über Bagger, Frontmäher und Ausleger. Zusammen mit dem langjährigen Partner RAPID präsentiert LIPCO die Vorteile auf einem interessanten und anschaulichen Messestand auf der Demopark. www.lipco.com Die Stand-Nummer in Eisenach lautet G-728.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 Herkules SP 1000 4 WDR - Revolutionierung am Steilhang Die Innovation am Steilhang Herkules Motorgeräte, einer der führenden Anbieter im Bereich Gartentechnik, kündigte heute eine neue Innovation mit dem Herkules SP 1000 4 WD am Steilhang an. Mit seiner Mechanik, den Bedienelementen und seinem Allradantrieb revolutioniert der Herkules Steilhangprofi SP 1000 das Mähen am Hang. Es handelt sich um einen handgeführten Freischneider der im speziellen Mähen von extremen Böschungen und Steilhängen konzipiert wurde. Der Herkules SP 1000 ist eine vollkommene Neuentwicklung und erleichtert das Arbeiten an Hängen, Böschungen und Wassergräben erheblich und ermöglicht eine höhere Flächenleistung und Sicherheit als mit einem herkömmlichen Freischneider. Ausgereifte Technik Die beiden Messerklingen werden je nach Fahrtrichtung in unterschiedliche Richtungen gedreht, so dass der Mäher immer im Heck auswirft. Die 3D-Holmverstellung erlaubt optimale Arbeitshaltung in allen Geländesituationen. Durch den Allradantrieb auf Stahlräder hat der Anwender jederzeit genügend Vortrieb und Grip. Weiter zeichnet sich der SP 1000 durch einen Holm aus, der zur Seite gestellt werden kann. Dabei öffnet sich die Auswurfklappe automatisch und bietet so optimalen Grastransport. Leistung Die kraftvolle Motorisierung von Mitsubishi mit seinen 3,3 PS sorgt für eine Geschwindigkeit von 1,2 – 2,3 km/h. Der Herkules SP 1000 besitzt weiterhin 2 Vor- und 2 Rückwärtsgänge und sorgt für eine Messerdrehzahl von 2900 UpM für eine perfekte Arbeitsgeschwindigkeit. Eine wesentlich höhere Flächenleistung erreicht der SP 1000 durch die 50 cm Schnittbreite. Prämiert Zur Anwendermesse Demopark 2011 in Eisenach wurde der Herkules SP 1000 mit der Innovationsmedaille ausgezeichnet. Weitere Informationen online erhältlich: http://www.herkules-garten.de/ produktsortiment/gartentechnik/rasenmaeher/ profirasenmaeher/herkules_sp_1000.shtml http://www.herkules-garten.de

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011 Bobcats Roto-Teleskop TR50210 ersetzt bis zu drei Maschinen Vielfältige Einsatzmöglichkeiten im Campus Lingen In einem ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerk entsteht der Campus Lingen der Fachhochschule Osnabrück. Das Besondere an diesem Projekt: In dem “geschlossenen Gebäude” entstehen 7 Gebäude als “Haus im Haus”. Um innerhalb der maximal 15 Meter hohen Hallen Schalungen zu versetzen, setzt die Hofschröer GmbH & Co. KG aus Lingen auf den Roto-Teleskoplader TR50210 von Bobcat. In den Hallen wurden bis in die neunziger Jahre Eisenbahnen und Lokomotiven repariert, nun bieten die Hallen die Hülle für das zukünftige Hochschulgebäude. In den nächsten anderthalb Jahren wird in dem denkmalgeschützen Gebäude der zur FH Osnabrück gehörende Campus Lingen entstehen. Auf einer Fläche von insgesamt 15.600 Quadratmetern sollen ab dem Wintersemester 2012 die in Lingen beheimateten Studiengänge ihr neues Zuhause finden. Mit dem Bau des Campus wächst Lingen als Hochschulstandort kontinuierlich, denn statt der bisher ca. 900 Studierenden soll der neue Campus bis zu 1.500 Studierende beherbergen können. Doch bis es soweit ist, steht noch viel Arbeit bevor. Eines der beteiligten Bauunternehmen ist Hofschröer aus Lingen. Um innerhalb der Hallen Schalungen zu versetzen, setzt das Unternehmen auf den TR50210 von Bobcat. Mit einer hydraulischen Seilwinde mit Auslegerverlängerung ausgestattet bietet er die volle Funktionalität eines Krans. Das endlose Drehvermögen von 360°, kombiniert mit seiner hohen Reichweite und optimalen Tragkräften, sorgt dabei für effizientes Arbeiten, denn von einem Punkt aus kann ein komplettes Baufeld bearbeitet werden. Darüber hinaus kann der TR50210 schnell versetzt und flexibel auch für andere Einsätze verwendet werden. So werden unter anderem mit Hilfe der Palettengabel und der Schaufel auch Baumaterialien in die Halle transportiert. Mit der Arbeitsbühne mit der Option auf 6m ausziehbar - können jederzeit gefahrlos Arbeiten in geräumiger Höhe ausgeführt werden. Dazu Chris Hofschröer, Geschäftsführer: „Vor allem die Vielseitigkeit des Bobcat Roto-Teleskopen ist für uns ein großer Vorteil. Durch die verschiedenen Anbaugeräte ersetzt er bis zu drei Maschinen auf der Baustelle.“ Der TR50210 ist in wenigen Minuten einsatzfähig und bietet eine außergewöhnliche Standsicherheit, um schwere Materialien vertikal bis zum Dach oder horizontal bis in die entferntesten Ecken der Baustelle zu heben, wodurch sich Bauzeit und Kosten reduzieren und die Sicherheit und Effizienz auf der Baustelle erhöht werden. Der TR 50210 verfügt über eine maximale Hubkraft von 5 Tonnen, einer maximalen Hubhöhe von 20,50 Metern und einer horizontalen Reichweite von 18,10 Metern. Sein automatisches Überwachungssystem gegen Überlastgefahr und die gut ablesbaren Anzeigen zum momentanen Lastgewicht, Auslegerlänge, Anbaugerätetyp usw. sorgen für ein sicheres Arbeiten. Zusätzlich ist der TR50210 mit einer Hetronic Funksteuerung ausgestattet, welche ein Bedienen aller Arbeitsfunktionen außerhalb der Maschine erlaubt. Die Hofschröer GmbH & Co. KG ist mit 200 Mitarbeitern eines der erfolgreichsten Bauunternehmen der Region. Am 01. April 2011 beging das traditionsreiche Unternehmen sein 75-jähriges Firmenjubiläum. Heute wird das Unternehmen in der dritten Generation von Mark und Chris Hofschröer geführt, der Schwerpunkt der Unternehmenstätigkeit liegt auf der Durchführung anspruchsvoller Bauprojekte. Den Bobcat TR50210 hat Hofschröer von dem der Firma MARM - MASCHINEN & ANLAGEN REPARATUR & MONTAGE GMBH in Lingen bezogen. MARM ist ein Baumaschinen-Händler mit den Schwerpunkten Vermietung, Service und Handel. Neben der Niederlassung in Lingen ist MARM mit seiner Hauptniederlassung in Delmenhorst seit vielen Jahrzehnten im Baumaschinenmarkt tätig. Neben den Bobcat Teleskopladern werden jetzt auch seit einigen Jahren die Bobcat Kompaktlader auf Räder und Kette sowie Bobcat Minibagger bis 8 Tonnen erfolgreich vertrieben. Besonders große Wertschätzung hat im Hause MARM die Serviceflexibilität, alle Monteure sind im Bobcat-Trainingszentrum geschult. www.bobcat.com

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011

Magazin Ausgabe 06/2011


Magazin Ausgabe 06/2011

Das Online Magazin für kommunale Entscheider Das digitale Online-Magazin für Deutschland, Österreich und die Schweiz mit der "Blätterfunktion" wie in einer Zeitschrift kommt den Lesern in seiner einfachen Handhabung entgegen. Ihre Vorteile: • • • • • • •

Direktes ansprechen Ihrer Zielgruppe Nochmals gesteigerte Aufmerksamkeit Neues Lesevergnügen Schnelle Kontaktaufnahme Direkte Umsetzung durch online Zugriff Umweltfreundlich Immer abrufbare Daten

Druckunterlagenschluss und Erscheinungstermin >>> siehe hier >>> Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Tel. 08362 - 9308560 Email: info@bauhof-online.de

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Impressum Anschrift: Fritsch Media GmbH Sebastianstr. 4 D-87629 Füssen Tel: +49 (0) 83 62 / 930 85-0 Fax:+49 (0) 83 62 / 930 85-20 Steuernummer: 125/218/50645 USt-IdNr.: DE128268348 (gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz) Herausgeber: Redaktion: Anzeigen:

Thomas Fritsch Andreas Kanat Andreas Kanat

Bauhof-online Magazin erscheint ab 05.05.2008 monatlich als Newsletter im Frei-/Wechselversand. Das Magazin enthält Redaktion und zur Veröffentlichung angenommene Artikel sowie Anzeigen. Alle Veröffentlichungen unterliegen dem Urheberrecht.

Magazin Ausgabe 06/2011


Bauhof-Online-Magazin 06/2011