Page 1

J O U R N A L ARCHITEKTEN UND PLANER

O k to b er 2018 w w w. h e inze.de

PRODUKTNEUHEITEN ArchitekTOUR 2018 Einladung zum ArchitekTOUR Kongress am 21. und 22. November

FRANKFURT SCHOOL OF FINANCE & MANAGEMENT


Kein Plan von bester Sicherheit? Dann besser TELENOT. Machen Sie als Architekt und Planer keine Kompromisse, wenn es um die Planung von bester Sicherheit für Ihre Bauherren geht. Denn die Integration zuverlässiger elektronischer und smarter Sicherheitssysteme gewinnt bereits in der Planungsphase immer stärker an Bedeutung. Bei privaten, insbesondere aber bei gewerblichen und industriellen Bauprojekten, bestehen in der Regel sogar versicherungstechnische, baurechtliche oder feuerwehrtechnische Auflagen, die es zu beachten und zu erfüllen gilt.

Gleich persönlich

Gutschein-Co

für Architekten u Planer einlösen

Nutzen Sie deshalb besser den individuellen Planungsservice von TELENOT für Ihr nächstes privates oder gewerbliches Bauprojekt – inklusive Entwurfsplanung, Kostenschätzung, und vielem mehr. Kostenlos mit Ihrem persönlichen Gutschein-Code!

Die Alarmanlage von TEL Schützt. Schön. Smart.


?

hen

ode

und n!

LENOT.

Nutzen Sie jetzt den individuellen Planungsservice von TELENOT für Ihr nächstes Bauprojekt: 3 Richtlinienkonforme Projektierung von Einbruch-, Brandmelde- und Zutrittskontrolltechnik für Gebäude jeder Art 3 Entwurfsplanung mittels professioneller CAD-Planungstools 3 Strangschema 3 Stückliste mit eingeplanten Sicherheitskomponenten 3 Ausschreibungstexte 3 Kostenschätzung

Profitieren Sie und Ihre Bauherren zusätzlich von den einzigartigen TELENOT-Versprechen Versprechen 1:

Kompromisslose Zuverlässigkeit Seit 50 Jahren schützen smarte und geprüfte Alarmanlagen von TELENOT kompromisslos zuverlässig und sicher jegliche Art von Privathäusern ebenso wie Ladengeschäfte, Banken, Supermärkte und Discounter.

Nur für Architekten und Planer Ihr persönlicher

Versprechen 2:

Höchste Qualität Die einzigartige Fachkompetenz und der erstklassige Service sorgen bei TELENOT rund um die Uhr für höchste Qualität. So erfolgt die komplette Hard- und Softwareentwicklung für alle Sicherheitskomponenten unter einem Dach.

Gutschein-Code für die

kostenlose Sicherheitsplanung Ihres nächsten Bauprojekts:

Versprechen 3:

Exklusive 3-fach-Garantie Das bietet im Markt für elektronische Sicherheitstechnik und Alarmanlagen nur TELENOT: Kein anderer Hersteller kann auf ein vergleichbares Sicherheitsnetzwerk und auf eine exklusive 3-fache Produkt-, System- und Expertengarantie verweisen.

Versprechen 4:

Ausgezeichnete Sicherheitspakete Eine Alarmanlage von TELENOT ist nicht nur das beste, sondern immer auch das richtige Sicherheitspaket. Nicht zuletzt deshalb warnen alle Testvergleiche (ARD plusminus, ZDF Drehscheibe, Stiftung Warentest 11/17) vor Alarmanlagen zum Selbsteinbau.

PLAN 2018 Gleich einlösen unter Telefon +49 7361 946-400 oder per E-Mail an planungsservice@telenot.de

Weitere Informationen unter www.telenot.de


Algeco / Bloomrealities

Mobile Immobilien

modular bauen

Innovative Lösungen für temporäre und dauerhafte Gebäude zum Mieten oder Kaufen – inkl. 360° Service. Schneller. Flexibler. Smarter.

ALGECO ist Top-Innovator 2018 für modulare Gebäudelösungen.

www.algeco.de


editorial]

Leidenschaft … … für Architektur und Leidenschaft für Sport wurden dieses Jahr auf der ArchitekTOUR im Rahmen einer außergewöhnlichen Veranstaltungsreihe an acht Standorten in den bekanntesten Stadien Deutschlands miteinander verknüpft. Allen, die nicht daran teilnehmen konnten, präsentieren wir rückblickend einen Teil der Highlights und Neuheiten der daran beteiligten Hersteller ab Seite 36. Leidenschaft für Architektur prägt auch das Büro holzerarchitekten. Dieses kleine und feine Büro, das von Thilo Holzer gemeinsam mit seiner Frau Katrin Holzer 2012 in Stuttgart-Degerloch gegründet wurde, stellt sich auf den Seiten 16 und 17 vor. Leidenschaft – aber auch Verstand – für schönes Bauen, für Baumaterialien und bei der Planung und Ausführung, letztendlich sind alle in unserem Heft vorgestellten Objekte davon geprägt. Sie selbst beurteilen, was Sie am meisten anspricht, denn Leidenschaft ist ein Gefühl und ein Funke muss überspringen. Lassen Sie sich inspirieren und vielleicht sogar entzünden. Gelegenheiten gibt es dafür viele. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen.

Ihr

Ulrich Schmidt-Kuhl, Leiter Redaktion/Inhalte

3


Anzeige

Sicherer Zugang ohne Ausnahme. Mit Barrierefreiheit gewinnen wir alle Wir bei dormakaba sind überzeugt, dass Barrierefreiheit eine wesentliche Voraussetzung für ein Leben in Selbstständigkeit und Freiheit darstellt. Barrierefrei zu planen und zu bauen, bedeutet daher für uns, Verantwortung zu übernehmen und eine Umgebung zu gestalten, die für uns alle freundlich und lebenswert ist. Freiheit beginnt im Kopf, daher wollen wir noch stärker für das Thema Barrierefreiheit sensibilisieren. Aus diesem Grund hat Tobias Röll, Marketing Entrance Systems Access Solutions DACH und Behindertenbeauftragter bei dormakaba, einen SocialMedia-Channel mit dem Titel #moveforward ins Leben gerufen (Facebook, Instagram).

Tobias Röll sagt von sich selbst: „Ich bin nicht behindert. Meine Umwelt macht mich zum Behinderten. Wer nicht laufen kann, kann trotzdem etwas bewegen.“ Gemeinsam wollen wir auf Barrieren im öffentlichen sowie privaten Raum hinweisen. Wir wollen die Aufmerksamkeit auf Menschen mit Handicap richten. Und wir wollen Benachteiligung nicht mehr akzeptieren. #moveforward ist Tobias Rölls Botschaft an uns alle. In seinen Beschreibungen und Reflexionen will Tobias Röll das Bewusstsein für die Herausforderungen wecken, die Menschen mit Einschränkungen Tag für Tag meistern müssen. Und wie es gelingen kann, die Lebensqualität sowohl im privaten Wohnbereich als

„Barrierefreiheit ist heute kein technisches Problem mehr. Barrierefreiheit ist eine Frage der Einstellung. Zugangslösungen von dormakaba machen Zugang sicher und komfortabel – und das für jeden.“


Anzeige auch im öffentlichen Raum, in öffentlich zugänglichen Gebäuden und Arbeitsstätten baulich und technisch so zu verbessern, dass jedem ein selbstbestimmtes, unabhängiges Leben möglich ist. Gerade Türen stellen im Alltag oft Barrieren dar. Von barrierefreien Zugängen profitieren nicht nur Menschen mit Behinderung, sondern auch Kinder und die steigende Zahl der Älteren unter uns. Bei dem Ziel, Gebäude und Räume für alle Menschen leicht zugänglich und nutzbar zu machen, stehen wir Ihnen gerne zur Seite. Ob Türschließer, Drehflügeltürantriebe oder Fluchtwegtüren – wir unterstützen Sie von der Planung über die Implementierung bis zum Betrieb mit kompetenter Beratung und umfassendem Service. dormakaba bietet in 130 Ländern ein vielseitiges Portfolio von Produkten und Leistungen rund um die Tür und den sicheren Zutritt zu Gebäuden und Räumen. Es umfasst Schließsysteme vom Zylinder und Schloss bis hin zu voll vernetzten elektronischen Zutrittslösungen, physische Zugangssysteme und automatische Türsysteme sowie ein breites Angebot an Türbändern, Beschlägen, Türschließern und -stoppern wie auch Schlüsselrohlingen und Schlüsselfräsmaschinen. Das Portfolio wird ergänzt durch Produkte für die Zeit- und Betriebsdatenerfassung, Hotel- und Hochsicherheitsschlösser sowie horizontale Schiebewandsysteme und mobile Trennwände. Alles aus einer Hand.

Benachteiligungen nicht mehr akzeptieren: Barrierefreiheit realisieren.

dormakaba – das ist der Schulterschluss zweier starker Partner für smarte und zuverlässige Zutrittsund Sicherheitslösungen. Die gebündelte Erfahrung von über 150 Jahren Unternehmensgeschichte und unsere unermüdliche Innovationskraft machen uns stark. Heute sind wir mit mehr als 16.000 Mitarbeitern und zahlreichen Kooperationspartnern eines der Top-3-Unternehmen im Weltmarkt für innovative und verlässliche Zutritts- und Sicherheitslösungen.

Gebäude schaffen, die von allen komfortabel, sicher und weitestgehend ohne Hindernisse genutzt werden können.

dormakaba Deutschland GmbH DORMA Platz 1 58256 Ennepetal T +49 2333 793-0 architekten.dach@dormakaba.com www.dormakaba.com

KONTAKTDATEN Ihr Ansprechpartner und Experte bei dormakaba k

Tobias Röll Marketing Entrance Systems tobias.roell@dormakaba.com


inhalt]

18

Frankfurt School of Finance & Management Einen neuen Standort für eine wachsende Organisation zu finden, kann eine ziemliche Herausforderung sein. Die Frankfurt School of Finance & Management hat sich einem gründlichen Prozess unterzogen, um etwas wirklich Neues zu schaffen: Etwas, das die Geschichte der Business School respektiert und neue Möglichkeiten für Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert eröffnet. Die enge Zusammenarbeit zwischen Kunde, Architekt und dem Team bei Mosa resultierte in einem einzigartigen Gebäude, das alle diese Aspekte miteinander vereint.

8

news] profil]

16

holzerarchitekten

news 8

sonderteil] 26

Heinze ArchitekTOUR 2018

product] 36

Neuheiten von der Heinze ArchitekTOUR

architektur] 48 54 58 60 64 70 76 82 88 98 104

6

Erweiterung eines Einfamilienhauses in Stuttgart Wohnhaus in Korea Mehrfamilienhäuser in Düsseldorf Whisky-Destillerie in Schottland Das Futurium in Berlin Bürogebäude in Hamburg Ferienhaus am Neuklostersee Ferienhaus in Olpenitz Berghotel Malta International School in Bonn Deutsche Schule in Madrid

holzerarchitekten 16

Das Futurium in Berlin 64


Ferienhaus in Olpenitz 82

BLITZ Club in München 110

inside]

110 116 122 128 132 136 142 146 152 156

BLITZ Club in München Loft in Berlin Berliner Spreepalais Abtei Michaelsberg Siegburg Business School in Mannheim Klinikum Leverkusen Life Science-Hub Bayer Basel Hotel Eden, Schweiz Shoppingcenter INSIDE Showroom in Oldenburg

test]

160

CARLISLE

trends]

162 164 166 167 168 170

Bank Filo Stehtisch ED SELLEO® EDGE Sitzbank aus Eiche TuneLight Le Pietre Luminose

aktuell]

172 173 174

Heinze ArchitektenAWARD 2018 Reality-Check Energiewende Baunetz Wissen

anhang]

176 178

Inserentenverzeichnis Vorschau, Impressum

Loft in Berlin 116

Stehtisch ED 164

7


news]

Drainage einfach ohne Kies Effektiv, kostensparend, schnell

Vorgefertigte Drainagesegmente Drenotube

Foto] Drenotube

Innovative Oberflächenentwässerung und Wasserführung: Die Segmente beinhalten alles, was die effiziente Drainage oder Versickerung erfordert. Sie sind dabei so leicht, dass eine Person sie allein tragen und verlegen kann. So ist z. B. das Drainage­element DR300 bei 6 Meter Länge leichter als 8 Kilogramm! Die vorgefertigten Drainagerohre können auch problemlos um die Ecke ­herum verlegt werden. Kiesbett und -aufschüttung entfallen komplett und nur geringe Anteile Aushub müssen noch verbracht werden. Die Kürzung einzelner Segmente erfolgt mit handelsüblichem Werkzeug und ist denkbar einfach zu bewerkstelligen. Die vorgefertigten Drainagesegmente Drenotube bestehen aus einem doppelwandigen geschlitzten Wellrohr mit glatter Innenwand, umgeben von einem geosynthetischen Aggregat aus kleinen recycelten EPS-Partikeln, welche als Kiesersatz fungieren und einer hohen Druckbelastung standhalten. Sie werden durch ein hochfestes Polyethylennetz, das an beiden Rohrenden zusammengebunden wird, gehalten. Ein Geotextilfilter zwischen den grauen EPS-Partikeln und dem Netz verhindert das Eindringen kleiner Feinteile. Der Filter umschließt drei Viertel des Drenotube-Rohres, nach unten ist Drenotube offen. Somit ist gewährleistet, dass nach vielen Jahren und etwaiger Verstopfung des Geotextilfilters Wasser weiterhin in das Innere gelangt.

Fassadenguide 2018/2019 Produktkatalog und Arbeitshilfe Seit Jahren bietet Saint-Gobain Weber seinen Kunden mit dem Fassadenguide eine praktische Hilfestellung bei der Produktauswahl und -anwendung. Nun liegt die neueste Ausgabe vor: Auf 596 Seiten finden Nutzer des Fassadenguides technische Informationen zu allen Produkten des WeberSortiments Putz- und Fassadensysteme, ergänzt von 73 detaillierten Anwendungstipps, Tabellen und WDVS-Grafiken. Zahlreiche Foto] Saint-Gobain Weber praktische Informationen für den Arbeitsalltag wie zum Beispiel die Kontaktdaten aller Weber Kundenservice-Standorte und Werke sowie eine Übersicht der Logistik-Leistungen runden die Publikation ab. Das praktische Nachschlagewerk wird im Zwei-Jahres-Rhythmus grundlegend überarbeitet und ist kostenlos im Fachhandel erhältlich oder kann bei sg-weber.de bestellt und heruntergeladen werden. www.sg-weber.de

sGate: Geschwindigkeit, Schutz, Platz und Sicherheit

www.gealan.de

www.heras.de

www.drenotube-deutschland.de

Weniger Rahmen – mehr Licht

8

Foto] Hein Gijsbers, © Heras

Das GEALAN-LUMAXX ist deutlich schmaler als bisherige Rahmenkombinationen. In der Vergangenheit nahmen Stulpoder Pfostenkonstruktionen oft bis zu 150 Millimeter und mehr Breite in Anspruch. Unschöne wuchtige Balken zerstörten die Fenstersilhouette und ließen viel weniger Licht in den Raum. Nun sind endlich schlanke Ansichten realisierbar, ohne auf Bedienkomfort und Sicherheit verzichten zu müssen.

Das sGate wurde von Heras speziell als funktionale Lösung entwickelt, um die Arbeitsgeschwindigkeit einer Schranke mit dem Sicherheitsniveau eines Tors zu kombinieren. Es ist ideal für Situationen, in denen der zusätzliche Platzbedarf für herkömmliche Drehflügel- oder Schiebetore nicht vorhanden ist. Das sGate öffnet und schließt sich in Sekundenschnelle und ermöglicht so einen schnellen, kontrollierten Zugang zu einem Ort, während es sich gleichzeitig sicher schließt, um unbefugten Zugang von Fahrzeugen oder Fußgängern zu verhindern.


Cover] Callway Verlag

VIA Platte – Renaissance eines Bodenklassikers

Sion Solarauto von Sono Motors

ornament & Farbe Almut Lager und norbert Kummermehr 2017, 240 Seiten, über 400 Farbfotos 25 x 28 cm, gebunden Callway verlag ISBn 978-3-7667-2281-2 49,95 €

Nichts verwandelt und veredelt Innenräume so zuverlässig wie ein außergewöhnlich schöner Boden. „Ornament & Farbe“, ein Buch, das der Callwey Verlag zusammen mit dem Unternehmen VIA herausgegeben hat, führt uns das aufs Schönste vor Augen. Es enthüllt die Faszination historischer Muster und hochwertiger Farben und nimmt uns mit auf eine Entdeckungsreise mit liebevollem Blick zurück und Freude an schönen Projekten der Gegenwart. VIA hat die Terrazzo- und Zementmosaikplatte neu belebt. Traditionelle Handwerkskunst, die Schönheit von Form und Farbe sowie die einzigartige Patina langlebiger Böden finden hier zusammen. Neben Hintergrundwissen zu Tradition und Herstellung von Zementmosaikplatten inspiriert der Band mit vielen Anregungen und Entscheidungshilfen zur modernen Gestaltung von Böden und Wänden mit ornamentalen Mustern und Farben. Als Begründer dieses neuen Wohntrends verrät VIA über Jahrzehnte gesammeltes Wissen und erzählt eine unternehmerische Erfolgsgeschichte. Dafür stehen die vielen Referenzprojekte, die in hochwertigen Fototostrecken präsentiert werden. Da gerät man schnell ins Träumen und fragt sich, wie das wohl in den eigenen vier Wänden ausschauen würde. Und kommt zum Schluss: Das kann nur schön sein! Die Autoren: Almut Lager und Norbert Kummermehr sind Inhaber der VIA GmbH und Geschäftsführer. Gemeinsam ist ihnen die Leidenschaft für schönes Bauen. Lager verantwortet als Innenarchitektin den Bereich Muster und Farben, Kummermehr die Weiterentwicklung des historischen Fertigungsstands. www.callway.de

Eindeutige Spuren Ihres Könnens Gleich kostenlos Profil und Referenzen veröffentlichen unter www.heinze.de

Das von Sono Motors entwickelte Solar-Elektroauto Sion

Sono Motors ist ein von drei Münchnern gegründetes Automobilunternehmen. Der Sion ist ein sich selbst ladendes Elektroauto mit integrierten Solarzellen in der Karosserie, die täglich bis zu 30 Kilometer rein durch die Sonne in die Batterie einspeisen. Dank einer alltagsnahen Batteriereichweite von 250 Kilometern, einem Kaufpreis von 16.000 Euro (ohne Batterie) und integrierten Sharing-Funktionen soll das Fahrzeug besonders Familien und City-Pendler ansprechen. Laut Sono Motors liegen bereits mehr als 4.500 bezahlte Fahrzeugreservierungen vor.

Ein spezielles Moos filtert über elektrostatische Anziehung bis zu 20 Prozent des Feinstaubs aus der Luft. Fotos] © Sono Motors

Die eigentliche Besonderheit der Karosserie sind die Solarzellen, die sich auf beiden Seiten, dem Dach, dem Heck und der Motorhaube befinden. Die besondere Effizienz des Sion wird durch die Verwendung von Leichtbauteilen gewährleistet. So besteht das Exterieur überwiegend aus rostfreiem Polycarbonat, das dazu noch kratzresistent ist. www.sonomotors.com 9


Aktenvernichter der Sicherheitsstufen P 3 und P 4

Prima Klima unterm Dach esb PLUS erhält Materialpreis

Foto] Dahle

Unter dem Motto „Komm auf die sichere Seite“ bietet Dahle ausgewählte Aktenvernichter zum Aktionspreis an. Hintergrund ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die seit dem 25. Mai in Kraft ist. Das Angebot umfasst insgesamt zehn Modelle der Serien Papersafe, Waste Pro und Office mit den Sicherheitsstufen P 3 und P 4. Die Geräte decken einen weiten Anwendungsbereich vom Homeoffice bis hin zu größeren Büros ab und eignen sich zur Vernichtung sensibler und vertraulicher Daten (Sicherheitsstufe P 3) bzw. besonders sensibler und vertraulicher Daten (Sicherheitsstufe P 4). Die Anforderungen der Sicherheitsstufe P 3 erfüllen die Aktions-Modelle aus der Papersafe sowie der Waste Pro Serie. Die neuen Waste Pro Aktenvernichter wurden speziell als Alternative zu den sehr häufig genutzten Streifenschnitt-Geräten entwickelt, mit denen sich Papier nicht DSGVO-konform shreddern lässt. Sie zeichnen sich durch eine vergleichbare bzw. teilweise auch höhere Leistung aus und eignen sich daher optimal für Arbeitsbereiche, in denen große Papiervolumen in kurzer Zeit vernichtet werden müssen. Zwei Modelle sind zusätzlich mit dem Dahle CleanTec®Feinstaubfilter ausgestattet. Das innovative System nimmt Feinstaubpartikel direkt über den Schneidwalzen auf und leitet sie in einen Filter auf der Geräterückseite. Auf diese Weise wird eine Reduzierung des Feinstaubs in der Raumluft um 98 Prozent erreicht. Die Aktions-Geräte der höheren Sicherheitsstufe 4 shreddern Papier auf eine Partikelgröße von 4 mal 40 Millimeter. Dadurch reduziert sich zudem das Abfallvolumen, sodass der Auffangbehälter seltener geleert werden muss. Welches Gerät passend für die eigenen Anforderungen ist, sollte am besten beim unternehmenseigenen Datenschutzbeauftragten erfragt werden. www.novus-dahle.com 10

Der Gesetzgeber macht Druck: Holzwerkstoffe und -produkte müssen immer strengere Emissionswerte einhalten, um die baurechtliche Zulassung zu erlangen. Die Auflagen kann nur erfüllen, wer bereits in der Vergangenheit in die ökologischen Qualitäten seiner Produktpalette investiert hat. Die elka Holzwerke können schon jetzt nachweisen, dass ihre Holzwerkstoff- und Naturholzplatten den strengen Vorgaben der neuen Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB) gerecht werden. Bis Ende 2018 soll die MVV TB in allen deutschen Bundesländern in geltendes Recht umgesetzt sein. Die esb-Platte kann für weitgehend diffusionsoffene Wand- und Dachaufbauten eingesetzt werden. Für die Verleimung entwickelte elka ein spezielles Verfahren, das geringste Schadstoffemissionen garantiert. Aufgrund ihrer Regenundurchlässigkeit ist sie auch vom ZVDH als Unterdeckplatte zertifiziert. Im Innenausbau punktet die esb-Platte mit einer Querzugsfestigkeit, die rund 40 Prozent über der von OSB-Platten liegt. Auf die Spangeometrie müssen die Monteure nicht achten: Die Querzugfestigkeit ist in beiden Richtungen gleich. Das minimiert Verschnitt und Materialkosten erheblich. Aus den frischen Fichtenspänen resultiert außerdem eine ansprechende, helle Oberfläche, die grundsätzlich geschliffen ausgeliefert wird. Die Holzwerkstoffplatte esb PLUS wurde am 5. Juni in einer feierlichen Veranstaltung mit dem materialPREIS 2018 ausgezeichnet. Die innovative Platte aus Fichtenhackschnitzeln belegte den dritten Platz in der Kategorie Ökologie und setzte sich damit vor allen anderen Holzwerkstoffen durch. esb PLUS überzeugte die Jury, weil sie hervorragende Emissionswerte mit technischen Vorteilen und einer großen Anwendungsbreite kombiniert. www.elka-holzwerke.eu Foto] elka Holzwerke

Komm auf die sichere Seite Aktenvernichter


Einplanungshilfen – jetzt auch in 3-D! Daten für Planung und visualisierung Schon in der frühen Phase der Planung ist die Kenntnis des Platzbedarfs einer Treppe vonnöten. Daher bietet Kenngott schon seit Jahrzehnten für die verschiedenen Treppenarten Normgrundrisse in 2D-dxf Daten an, die es ermöglichen, den Raumbedarf einer Treppe schon im Vorfeld – bei der Planung des Hauses – zu ermitteln. Mit den 3-D-Normgrundrissen von KENNGOTT-TREPPEN besteht nun auch die Möglichkeit, als Planer und Bauherr in der Planungsphase den Platzbedarf einer realisierbaren Treppe dreidimensional darzustellen. Diese gibt es in zwei Versionen, die dem Architekten bei der Planung der Treppen im Grundriss des Hauses helfen können.

1. normgrundrisse kosten-/flächensparend Unter Verwendung von 14 Steigungen und eines 23-Zentimeter-Auftritts kann die gewünschte Treppe auch in kleinere Treppenräume eingepasst werden. Diese Variante empfiehlt sich häufig bei Planungen im Bestand. Die Normgrundrisse sind für fertige Geschosshöhen zwischen circa 260 und 275 Zentimeter einsetzbar. 2. normgrundrisse optimal/empfohlen Hier werden mit 15 Steigungen sowie 26 Zentimeter Auftritt die Werte gewählt, die eine bequem zu begehende Treppe ermöglichen. Diese Normgrundrisse sind für fertige Geschosshöhen zwischen circa 260 und 285 Zentimeter einsetzbar. Mit den 3-D-Normgrundrissen von KENNGOTT-TREPPEN ist es nun möglich, schnell und zuverlässig zur Auswahl einer ästhetischen und funktionalen Treppe zu kommen. Diese Normgrundrisse unter www.kenngott.de

Schrägseilbrücke aus I-SYS® Edelstahl-Seilsystemen

www.carlstahl-architektur.com

architektur@carlstahl.com

Tel: (0)7162 / 948150-100


Mit vereinter Innovationskraft Isolierglas mit Sonnenschutz

ISOshade® Einsatzelement 

Foto] Warema/iconis Skin

Gelungene Kooperation von Warema und iconic skin: Das Ergebnis heißt ISOshade® und ist ein Einsatzelement für Hochleistungsfassaden. Die Isolierglaseinheit besteht aus einem 3-fach-Isolierglas und einem Zwischenraum, in den werkseitig ein Sonnenschutz integriert ist. Zur Auswahl stehen Produktvarianten mit Raffstoren und Senkrecht-Markisen von Warema. Die Anforderungen an einen Sonnenschutz im geschlossenen Fassadenelement sind speziell. Sie unterscheiden sich hinsichtlich der entstehenden hohen Temperaturen, der Zufuhr von Trockenluft und der erhöhten Lebensdauer stark von den Standardanforderungen an einen außen liegenden Sonnenschutz. „Mit Warema haben wir einen Partner mit Expertise für den ISOshade®-Sonnenschutz ins Boot geholt“, sagt Heiko Mertel, Geschäftsführer iconic skin. „Warema liefert als einer der wenigen Hersteller am Markt umfangreiche Prüfzeugnisse, insbesondere die für uns wichtigen Langzeit- und Fogging-Tests – genau die Qualitätsprodukte, die wir für ISO­ shade® benötigen.“ Sowohl bei der Verglasung im Wohnbau als auch bei Büro- oder Produktionsgebäuden kann die Neuheit ihre Vorteile voll ausspielen: Durch den abgeschlossenen, sich selbst konditionierenden Zwischenraum ist der werkseitig integrierte Sonnenschutz keinen äußeren Einflüssen wie Wind oder Regen ausgesetzt. So entfällt für den Betreiber die Reinigung, gewartet werden muss lediglich der außen liegende Motor. Außerdem lassen sich Lamellen oder Markisen witterungsunabhängig bewegen und es entstehen keine störenden Windgeräusche. In Sachen Geräuscharmut kann ISOshade® zusätzlich punkten: Das Element liefert hervorragende Schallschutzwerte und erreicht schon in der Standardausführung alle gängigen Lärmschutzvorgaben für Wohn-, Gewerbe- und Büroobjekte. Die Raffstoren sorgen zudem für eine optimale Lenkung des einfallenden Lichts, während die Variante mit Senkrecht-Markise eine dezente Lichtstimmung erzeugt. www.warema.de 12

Bei enyway gibt’s ab sofort Crowdfunding enyway macht den nächsten Schritt. Der im November 2017 gestartete Online-Marktplatz für Strom direkt vom Erzeuger bietet ab sofort auch Crowdfunding-Projekte an. Verbraucher können damit nicht nur beim Strombezug auf Konzerne verzichten, indem sie ihren sauberen Strom direkt von anderen Menschen beziehen. Sie können nun optional gleichzeitig in die Solaranlage investieren und attraktive Renditen erwirtschaften. Und das schon für wenige hundert Euro. enyway eröffnet damit endlich auch dem Durchschnittsverbraucher die Möglichkeit, in die Eigenversorgung mit Strom zu investieren und die Energiewende voranzutreiben. Das neu gegründete Internet-Unternehmen enyway aus Hamburg ist ein Spin-off des Energie- und IT-Unternehmens LichtBlick. enyway betreibt einen Online-Marktplatz, auf dem sauberer Strom direkt von Mensch zu Mensch verkauft wird. Damit werden klassische Energieversorger überflüssig. www.enyway.com

Marcus Biermann, Besitzer der Crowdfunding-Anlage

Foto] enyway

Kreative Lichtschachtabdeckung Plus Licht für Kellerräume Vorbei sind die Zeiten, in denen einfache Maschenroste als Abdeckung für Lichtschächte der Terrasse jeden Charme nahmen. Die neue ACO Vario Design-Lichtschachtabdeckung ermöglicht es Architekten und Planern, den Kellerschacht in ihre kreativen Ideen für Terrassen- und Gartengestaltung einzubeziehen. www.aco-hochbau.de


So entsteht Sicherheit:

„Ich erwarte, dass Sicherheitslösungen nicht nur funktionieren und alle Normen erfüllen. Sie müssen auch den hohen Ansprüchen an Design gerecht werden. So entsteht für mich Sicherheit“, sagt Architekt Peter Dobler aus Stuttgart. Als Hersteller von Sicherheitssystemen wissen wir bei ASSA ABLOY: Die Anforderungen im Objektbereich sind hoch und zahlreich. Daher bieten wir Ihnen kompetente Beratung durch unser Team – für mehr Sicherheit bei Ihren Entscheidungen.

Alles passt! Sicherheitstechnik von ASSA ABLOY Weitere Informationen unter: www.assaabloy.de


Evergreen der natürlichen Bodenbeläge im neuen Gewand

Dächer optimal nutzen Richtig schützen

Gutes bleibt bestehen! Der Klassiker lebt und kommt gestärkt zurück. DLW Linoleum steht seit über 130 Jahren für hochwertige und innovative Böden „made in Germany“. Die Gerflor-Gruppe, ein weltweit führender Spezialist für anspruchsvolle Bodenbelagslösungen, hat im Februar die Aktivitäten im Bereich Linoleum mit einem eindeutigen Versprechen für Architekten und Planer übernommen: Die 100-prozentige Wiederherstellung eines erstklassigen Kundenservices. Sämtliche Farben der über 20 DLW Linoleum Bodenbelagskollektionen sind wieder verfügbar. Innerhalb der wenigen Monate wurde ein Lagerbestand von knapp zwei Millionen Quadratmetern aufgebaut. Die Lieferfähigkeit, selbst bei sehr großen Objekten, ist damit garantiert und wird noch weiter gesteigert. Der Musterservice wurde reorganisiert, Produktmuster und die neuen Kollektionsbücher stehen zum Abruf bereit.

Dächer sind für Gebäudeeigentümer, Fachleute und Architekten immer wieder eine Herausforderung. Das Schweizer Traditionsunternehmen s: stebler bringt aktuelle Inspirationen über Dachsanierung und die Abdichtung von Flachdächern näher bei einem spannenden Event im NEXT Studio in Frankfurt am Main. Als einer von acht beteiligten Partnern präsentiert sich die Firma s: stebler mit ihren einzigartigen Produkten in den Bereichen Glasund Metallbau in dem Branchenprojekt NEXT von WICONA. Das Konzept des NEXT basiert darauf, Unternehmen der Baubranche eine gemeinsame Plattform zu bieten. Architekten und alle anderen Interessenten haben somit die Gelegenheit, Produkte zu begutachten, die sonst nicht in einem gemeinsamen Rahmen zusammenfinden. Das NEXT Studio bietet Raum für Innovation und auch einen attraktiven Rahmen für Events. Diesen Rahmen für Events nutzt auch die Firma s: stebler und lädt am 27. September 2018 ab 16.00 Uhr zu interessanten Fachvorträgen und Objektbeispielen aus der Praxis ein. Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist nur mit Anmeldung möglich.

Zur einfachen Orientierung sind die Böden in drei verschiedene Produktsparten unterteilt: Gerflor DLW Linoleum: Der Klassiker als Bahnenbelag in vielen Ausführungen, Gerflor DLW Luxury Linoleum: Die neue Generation mit natürlicher Holzoptik in Plankenform, Gerflor DLW Sports: Spezialboden für den überzeugenden Auftritt in jeder Disziplin. Information und Inspiration unter www.dlw.de dlw@gerflor.com

Foto] Gerflor DLW GmbH

14

www.stebler.ch

Präzise und flexibel Mr Beam Desktop Lasercutter Lasercutter sind perfekte Werkzeuge für den Entwurfsprozess und die ­Herstellung von Modellen in der Architektur. Hohe Präzision und Flexibilität im Modellbau erleichtern die Arbeit des Architekten und verschaffen ihm Wettbewerbsvorteile. Das Münchner S­ tart-up Mr Beam Lasers GmbH hat den ersten Desktop Lasercutter entwickelt. Neben dem Preis bietet das seit Mitte 2018 verfügbare Modell Mr Beam II einige Vorteile gegenüber etablierten Industrie-Lasercuttern. Die kameragestützte Vorlagenpositionierung, die exzellente Usability und die große Arbeitsfläche im Verhältnis zur Gerätegröße sind klare Vorteile. Zudem passt der Mr Beam II Lasercutter auf jeden Schreibtisch. Foto] © Mr Beam Lasers GmbH

So vielseitig ist Gerflor DLW Linoleum Gerflor DLW hat für jede Anforderung die perfekte Lösung. Die Bodenbeläge sind höchst funktional und nachhaltig – und stehen dabei im Dialog mit moderner Architektur. Eine große Auswahl an Farben, Strukturen und Designs bietet viel kreativen Spielraum bei der individuellen Raumgestaltung.

www.mr-beam.org


Bauwelt Kongress 2018

Was müssen Architekten und Planer tun, damit der digitale Wandel unsere Städte nicht nur verändert – sondern sie verbessert?

Digitale Stadt 22. + 23. November 2018 Akademie der Künste, Hanseatenweg Berlin

1:10.000.000

WELT Übernimmt Big Data die Kontrolle über die weltweite Stadtentwicklung? Was bedeutet die grenzüberschreitende Verknüpfung aller Informationen für die Planungspraxis in Deutschland und Europa? Welches internationale politische Regelwerk braucht die digitale Stadt?

1:10.000

STADT Wer wird unsere Städte in Zukunft gestalten: Stadtplaner und Architekten oder die großen Technologiekonzerne? Führen Stadtplaner und Architekten bald nur noch aus, was Algorithmen vorgeben? Oder greifen sie ein und entwickeln gesellschaftspolitische Ideen, in welcher Form der digitalen und der analogen Stadt wir künftig leben wollen?

Anmeldung und Kongressinfo: www.bauwelt.de/kongress

1:1000

N! ZT JET ELDE.de/ e lt AN M au w b . w w w gress kon

QUARTIER Neue Energie- und Mobilitätskonzepte, mehr Dichte, mehr Wohnungen: Das Quartier steht im Fokus der digitalen Erneuerung der Stadtentwicklung. Welche Hilfe bieten die neuen, koordinierten und automatisierten Steuerungsprozesse? Wie verträgt sich die Digitalisierung der Stadt mit der Idee der „Neuen Nachbarschaften“?

1:100 HAUS Wie wir zusammenleben, und wie wir kom-

munizieren – die neuen, smarten Technologien werden auch den Alltag des Wohnens kräftig durcheinanderwirbeln. Wie wohnen wir in Zukunft, wenn unsere Häuser alles selber können? Stehen die gängigen Entwurfskonzepte für den Wohnungsbau zur Diskussion?

ARCHICAD Premium-Partner

WOCHENSCHAU

Partner

Förderer

Bauwelt 00.2014


profil]

holzerarchitekten Architektur | Innenarchitektur

Das Architekturbüro holzerarchitekten gründete Thilo Holzer gemeinsam mit seiner Frau Katrin Holzer 2012 in Stuttgart-Degerloch. Mittlerweile beschäftigt das Büro weitere drei Angestellte und Werkstudenten. Neben dem derzeitigen Tätigkeitsschwerpunkt Wohnungsbau (sowohl Neubauten als auch Umbauten, Sanierungen und Moderni-

16


sierungen) ist das Büro auch im Bereich Innenarchitektur tätig, da Katrin Holzer zusätzlich zum Architekturstudium noch eine Schreinerlehre und ein Innenarchitekturstudium absolvierte. Die Planung eines Gebäudes, die räumliche Gestaltung, der Entwurf der Möbel bis hin zur zugehörigen Beleuchtung kommen bei ­holzerarchitekten aus einer Hand. So steht die Atmosphäre des Raumes in direktem Zusammenhang mit der Gestalt/Struktur

des Gebäudes. Hierbei geht das Büro auf die jeweiligen individuellen Bedürfnisse der Bauherren ein. Um beste Ergebnisse zu erzielen, betreuen holzerarchitekten ein Projekt über alle Leistungsphasen hinweg bis hin zur Fertigstellung. Dies ist aus ihrer Sicht ausschlaggebend, um Qualität zu gewährleisten. www.holzerarchitekten.de

Fotos] © holzerarchitekten

17


Frankfurt School of Finance & Management]

Tradition und Dynamik

Frankfurt School of Finance & Management verbindet beides zu einer einzigartigen urbanen Architektur Einen neuen Standort für eine wachsende Organisation zu finden, kann eine ziemliche Herausforderung sein. Die Frankfurt School of Finance & Management hat sich einem gründlichen Prozess unterzogen, um etwas wirklich Neues zu schaffen: Etwas, das die Geschichte der Business 18

School respektiert und neue Möglichkeiten für Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert eröffnet. Die enge Zusammenarbeit zwischen Kunde, Architekt und dem Team bei Mosa resultierte in einem einzigartigen Gebäude, das alle diese Aspekte miteinander vereint.


Auf der Suche nach einem neuen Standort Frankfurt bietet vieles: Finanzzentrale in Deutschland, eine lange Tradition in Wissenschaft und Bildung und eine internationale Ausrichtung. Die Frankfurt School of Finance & Management passt sich nahtlos in dieses Bild ein. Was vor siebzig Jahren als „Bankakademie“ begann, ist heute eine der führenden Universitäten für Bankwesen, Finanzen und Management in Deutschland. Die Business School ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Daher wurde der Campus für die dynamische Entwicklung zu klein. Das Team suchte nach einem neuen Standort und einem neuen Gebäude, das verschiedene Anforderungen gleichzeitig erfüllen sollte – keine leichte Aufgabe.

Sehr vorsichtig In Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung entschied die Frankfurt School, an die Adickesallee umzuziehen, ein zentraler Standort im Norden Frankfurts. Der Standort wurde sehr sorgfältig ausgewählt. Er erlaubte es, die Business School in die sogenannte „Campusmeile“ zu integrieren, die eine Achse von der Goethe Universität über die Frankfurt School und die Deutsche Nationalbibliothek bis hin zur Fachhochschule bildet. Zuvor stand hier das Gebäude der Oberfinanzdirektion, der wichtigsten regionalen Finanzbehörde. Dieses alte Gebäude hatte eine Fassade, die aus Spaltplatten in verschiedenen Rottönen gefertigt war. Je nach Lichteinfall und Blickwinkel schien es, als ob sich die Farben veränderten. Ende 2014 wurde dieses Gebäude abgerissen.

Architektenwettbewerb mit komplexer Aufgabenstellung

Die „Zeil des Wissens“ bestimmt den Charakter des Gebäudes maßgeblich mit.

Das Team der Frankfurt School entschied sich für einen internationalen Architektenwettbewerb, um die richtige Lösung zu finden. Die Aufgabenstellung für den Wettbewerb war komplex, weil mehrere verschiedene Aspekte gleichzeitig erfüllt werden sollten. Als erstes: der praktische Aspekt. Das neue Gebäude sollte Platz für alle bieten, die an der Business School arbeiten: Professoren, Studenten und andere Mitarbeiter. Studentenwohnheime sollten ebenfalls integriert werden, um ein starkes Campusleben zu schaffen. Das war in der alten Umgebung nicht möglich. Der zweite Aspekt betraf die Lernumgebung. Statt klassische Hörsäle zu bauen, war

19


inside] Thema

das Ziel, Lehren und Lernen in einer sehr offenen, kooperativen Form zu ermöglichen. Kommunikation Austausch und Kooperation waren die Stichworte, die der Grundriss im Inneren repräsentieren sollte. Gleichzeitig sollte auch der internationale Fokus der Universität dargestellt werden. Drittens sollte der Entwurf unbedingt eine Verbindung zum alten Gebäude der Oberfinanzdirektion herstellen, das vorher hier gestanden hatte. Das neue Gebäude sollte so den nächsten Schritt in einer historischen Entwicklung darstellen. Weil die alte Oberfinanzdirektion ein wirklich einzigartiges Aussehen hatte, bedeutete das für die Teilnehmer am Wettbewerb eine echte Herausforderung. Als letztes schließlich: Weil Nachhaltigkeit auch für die Business School ein wichtiges Thema ist, sollten die verwendeten Materialien ebenfalls nachhaltig sein. Nur Architekten, die eine internationale Erfahrung und Expertise bei Gebäuden im Wissenschaftsbereich nachweisen konnten, wurden zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen.

Ein klarer Bezug zum alten Gebäude Gewinner des Wettbewerbs wurde das Architekturbüro Henning Larsen aus Kopenhagen. Sein Entwurf überzeugte das Team, weil es die Geschichte und Tradition des alten Gebäudes mit dem dynamischen, internationalen Anspruch der Business School heute verbindet. Henning Larsen wurde der Leitarchitekt. MOW Architekten lieferten ebenfalls einen Beitrag zum Projekt; sie waren für die Planung und das Management des neuen Campusprojekts verantwortlich. Eines der Kernelemente bei der Verbindung von Geschichte und Tradition mit Dynamik und Internationalität ist die Fassade: Der Entwurf von Henning Larsen sah eine rote Fliesenfassade vor – eine deutliche Referenz zum alten Gebäude. Der internationale Aspekt wird durch die fünf Türme dargestellt, von denen jeder einen Kontinent repräsentiert. Innen wird das Gebäude durch die sogenannte Zeil des Wissens charakterisiert. Dieser schluchtenartige Raum zwischen den Türmen ist ein zentraler Treffpunkt. Alle wichtigen Funktionsräume wie das Auditorium Maximum, das Lerncenter, das Restaurant und der Lebensmittelladen, aber auch die Büros für Studenten- und Alumni-Angelegenheiten, Seminarräume und Lernräume sind damit verbunden. Die Zeil des Wissens beruft sich auf das in Frankfurt bekannte gleichnamige Shoppingcenter und überträgt diese Idee in den Kontext der Universität. 20


Die Themen Kommunikation, Austausch und Kooperation finden sich auch in der Gestaltung des Restaurants wieder.

Werner Frosch, Partner und Geschäftsführer des Münchener Büros von Henning Larsen, fasst seine Idee eines modernen Bildungsgebäudes zusammen: „Wir wollten mit dem Gebäude einen Raum mit einer sehr inspirierenden Atmosphäre schaffen, in der Menschen arbeiten und sich treffen können. Das Gebäude erhält seine Lebendigkeit durch seine Nutzer: Menschen gehen hinein und hinaus, studieren, arbeiten, lesen ein Buch und kommunizieren miteinander. Das Hauptatrium, die Zeil des Wissens, ist ein Raum, der für Studenten und Mitarbeiter gleichermaßen zur Verfügung steht. Sie ist ein Platz zum Arbeiten und Studieren, aber auch für Tanz und Partys. Studenten arbeiten heutzutage nicht mehr von zu Hause aus. Sie gehen zur Universität, um einfach in einem sozialen Umfeld zu sein. Und weil Lernen über das Wissen passiert, das zwischen den Studenten in informeller sozialer Interaktion weitergegeben wird, muss eine Universität dafür einen Rahmen bieten. An der Frankfurt School of Finance & Management bieten wir eine große Auswahl an Hörsälen, vom traditionellen großen Hörsaal bis hin zu kleinen Seminarräumen im Harvard-Stil und offene Bereiche für Gruppenarbeiten. Sie alle sind mit der Zeil des Wissens verbunden, um die natürliche menschliche Neugier zu fördern, Kontakt herzustellen und einen Dialog zu initiieren.“ 21


Kombination aus Geschichte und Zukunft: die Fassade Obwohl die Idee einer Universität von Wolfgang Frosch sehr modern und zukunftsorientiert ist, verwandte er besondere Aufmerksamkeit darauf, die Geschichte des Gebäudes in das neue Gebäude zu integrieren. Ein zentrales Element dafür ist die Fassade. Professor Dr. Nils Stieglitz, Präsident der Frankfurt School, unterstreicht die Bedeutung der Fassade: „Die Fassade ist unsere Visitenkarte; sie hat entscheidenden Einfluss auf das gesamte Gebäude. Wir wollten etwas ganz Besonderes schaffen – nicht zu dunkel, nicht zu langweilig und gleichzeitig mit der Möglichkeit, die Umgebung zu integrieren und die Geschichte des Gebäudes fortzuschreiben.“ Klaus Ringsleben, Baudirektor der Universität, war eng in die Suche nach einer passenden Lösung eingebunden. Während einer Messe in München sprach er mit Lieferanten und Materialherstellern im Fassadenbereich. Es ging darum, den richtigen Lieferanten und das richtige Material zu finden – und gleichzeitig die Nachhaltigkeit zu berücksichtigen. „Wir möchten für unseren Campus eine Platin-Zertifizierung erhalten, das ist die höchstmögliche Stufe.“

22


Enge Kooperation für ein gemeinsames Ziel Die ideale Lösung für die Frankfurt School konnte nur erreicht werden, weil alle Beteiligten sehr eng und sehr effizient miteinander arbeiteten. Mosa, Werner Frosch und Klaus Ringsleben bildeten ein Team aus drei Partnern. In gleicher Weise arbeiteten sie im direkten Kontakt miteinander, so wie es die jeweilige Aufgabenstellung erforderte. Das bedeutete viel Detailarbeit, beispielsweise bei der Suche nach der passenden Farbe und der besten Lösung, um die Fliesen an der Fassade anzubringen – und schließlich auch sicherzustellen, dass alles in das Gesamtkonzept passte. Die Farbe war im Designprozess ein Kernelement. In Absprache mit Mosa wurde eine einzigartige Farbe für die Fliesen entwickelt, die die traditionellen roten Farben des ursprünglichen Gebäudes widerspiegelt. Nach mehreren Entwicklungsrunden und einem intensiven Dialog zwischen den Architekten, dem Team der Frankfurt School und Mosa,

war das Ergebnis die „Solids“ Fliese in Terra-Tönen in einer Größe von 90 mal 90 Zentimetern. Zuletzt wurden drei verschiedene Schattierungen von roten Fliesen ausgesucht. Die Fliesen sind einzigartig in Farbe, Design und Größe. Heute bestimmen sie die Farbe. Der Gesamteindruck des Gebäudes entsteht aus dem Farbdesign und dem Zusammenspiel der Farben ebenso wie aus dem Zusammenspiel mit dem Licht und den verschiedenen atmosphärischen Effekten, die auf der Fassade entstehen. Im Tagesverlauf verändert sich das Aussehen der Fassade ständig. Es ist niemals das gleiche und immer lebendig. Eine solch enge Zusammenarbeit zwischen Architekt, Kunde und Hersteller ist kein Standardprozess. Am Anfang gab es keinen Hersteller, der die Fliesen sofort aus dem bestehenden Portfolio liefern konnte. Mosa nahm sich der Herausforderung an und entwickelte etwas völlig Neues.

Kernelement: Nachhaltigkeit Schließlich, neben dem Design und der passenden Technologie, setzte die Frankfurt School immer einen starken Fokus auf Nachhaltigkeit. Die Universität schaltete einen Zertifizierungsberater ein, um die Platin-Zertifizierung zu erreichen. Mit der Cradle-to-Cradle Silber-Zertifizierung konnte Mosa auf bestehende Prozesse zurückgreifen, um alle Anforderungen zu erfüllen. Für die individuell

gefertigten Fliesen konnten Standardprozesse genutzt werden. So konnte sich das Team bei Mosa voll auf den Designprozess konzentrieren und brauchte sich keine Gedanken über verschiedene Standards für Rohmaterialien oder Produktionsprozesse zu machen. Mit diesem Ansatz leistete Mosa einen positiven Beitrag für die Anstrengungen der Frankfurt School in diesem Bereich.

23


Ästhetik und Technologie, Geschichte und Dynamik Wenn er auf das Gesamtprojekt zurückblickt, hebt Klaus Ringsleben drei Aspekte hervor – und wie sie miteinander zusammenhängen: „Das Zusammenspiel zwischen Ästhetik, Technologie und Kosteneffizienz muss als Trias betrachtet werden. Die Lösungen, die Mosa uns angeboten hat, waren hier sehr ausgeglichen, besonders für unsere Struktur.“ Letztendlich war die Entscheidung, Mosa Fliesen einzusetzen – und das nicht nur für die Fassade, sondern gleichermaßen für den Bodenbelag innen und außen – ein logischer Schritt in den Augen aller Beteiligter. Nils Stieglitz ist rundherum zufrieden mit dem Ergebnis des Projekts: „Die Frankfurt School ist eine dynamische Organisation. Diese Dynamik ist im Spiel der Farben repräsentiert. Die Fassade ist Teil unseres Markenimages geworden. Aus meiner Sicht zeigt das ganze Gebäude eine angenehme Ernsthaftigkeit. Das neue Gebäude ist genau, was wir uns erhofft hatten: gebaut auf den Fundamenten unserer Geschichte und mit dem Blick in eine dynamische Zukunft. Was will man mehr?“ www.mosa.com Verdeckt angebrachte, vorgehängte und hinterlüftete Fassade Fotos] © Koninklijke Mosa bv

Die traditionelle Fassade des ehemaligen Gebäudes, die Oberfinanzdirektion, spiegelt sich in der einzigartigen Farbgebung der Fassadenfliesen wider.

24


What if… FIRE AND SMOKE HAD NO CHANCE.

Jeder Gebäudebrand ist eine Katastrophe, besonders wenn es Tote zu beklagen gibt. Die meisten Betroffenen (ca. 70 %) werden Opfer von Rauch und toxischen Gasen. Durch die Verwendung von geeigneten Baustoffen kann vieles vermieden werden. Treffen Sie die richtige Entscheidung! Seit Jahrzehnten setzen wir uns mit nichtbrennbaren Systemlösungen im globalen Bausektor ein. Schaumglas ist komplett anorganisch und benötigt keine Flammschutzoder Bindemittel. Darüber hinaus bietet es zusätzliche Vorteile wie z. B. WASSERDICHT, DAMPFDICHT, SCHÄDLINGSSICHER, MASSBESTÄNDIG und DRUCKFEST. Dadurch erzielt FOAMGLAS® eine nachweislich langfristige Dämmleistung. Besuchen Sie www.foamglas.de und erfahren Sie mehr über den Brandschutz und weitere einzigartige Vorteile von FOAMGLAS®.


Sonderteil] Heinze ArchitekTOUR 2018

LEGENDEN, CHAMPIONS, ECHTE FANS 02 Architektur & Leidenschaft mal acht Mit der Architektur ist es ähnlich wie mit dem Fußball: Es geht um Leidenschaft, Enthusiasmus und Begeisterung. Kriterien, die auch die Heinze ArchitekTOUR 2018 beschreiben. Im Zeichen der Architektur und des Sports versammelte die Heinze GmbH in acht Fanarenen des gesamten Landes nicht nur Legenden und Champions der Architekturbranche und des aktuellen Baugeschehens, sondern mit über 1.400 Teilnehmern auch echte Fans. In diesem Jahr stand parallel zur Fußball-Weltmeisterschaft ein sportliches Programm an: Vom 5. bis 27. Juni tourte die Heinze GmbH mit 48 Unternehmenspartnern und 16 Keynotes – von renommierten Architekturgrößen bis hin zu preisgekrönten Newcomern – durch acht deutsche Großstädte. In den legendärsten Stadien des Landes sowie dem Fußballmuseum des DFB als Veranstaltungsorte erhielten rund 1.400 Teilnehmer Zugang zu wahren Sport-Tempeln und bekamen die Gelegenheit, sowohl architektonisch also auch sportlich den Ball rollen zu lassen.


Stuttgart – Mercedes Benz Arena Der Anstoß erfolgte in Stuttgart in der Mercedes-Benz Arena: Den Teilnehmern und Gästen wurde ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm aus Führungen, Fachvorträgen und einem Speeddating mit den Unternehmenspartnern geboten.

Fotos] © C. Stallknecht

27


München – Allianz Arena

Zum Programm in allen acht Städten gab es unteranderem eine Führung durch den jeweiligen Sportbau. Ein einmaliges Erlebnis mit tiefen Einblicken in die komplexen Stadienwelten, das sowohl technische und architektonische Interessen bediente als auch Blicke hinter die Kulissen der Spieler und des Fanlebens gewährte.

28


Frankfurt a. M. – Commerzbank Arena Gerahmt wurde das Programm der Industriepartner von Vorträgen renommierter Architekten und Planer. Nicht fehlen durften natürlich Stadionbau-Ikonen und Global Player, wie gmp mit Prof. Dr.-Ing.h.c. Volkwin Marg.

Fotos] © C. Stallknecht

29


Mönchengladbach – Borussia-Park In Mönchengladbach sprach Uwe Deyle vom Planungsbüro Deyle, das sich weltweit einen Namen gemacht hat durch die Planung von Einrichtungen für den Breiten- und Spitzensport fast aller Disziplinen. Diese Bandbreite ließ die Herzen des „Architektur-Fanklubs“ schneller schlagen.

Fotos] © C. Stallknecht

30


Fotos] © Marcus Jacobs

Dresden – DDV Stadion Auch die Ausstellung mit Produktvorstellungen und dem 90-sekündigen Speeddating, an dem sich insgesamt 48 Firmen beteiligten, ist ein beliebtes Format der Heinze ArchitekTOUR.

31


Berlin – An der Alten Försterei

Die Besucher lobten diese Möglichkeit, in kurzer Zeit eine Vielzahl von komprimierten Einblicken in verschiedene Industriebereiche und ihre Angebote zu erhalten und im Anschluss zu vertiefenden Gesprächen an den Stand zurückkehren zu können.

32


Dortmund – Deutsches Fußballmuseum Dr. Carsten Tilke von Tilke Ingenieure & Architekten steuerte in Dortmund exklusives Wissen zum Rennstreckenbau aus jahrelanger Praxis bei.

Fotos] © Marcus Jacobs

33


Hamburg – Millerntor-Stadion

Einblicke in die Baubranche boten inspirierende Praxisvorträge von jeweils 15 Minuten, in denen die Industriepartner in verschiedenen Arenen ihre aktuellen ProduktlÜsungen, neuesten Materialien und Technologien vorstellten.

34


Fotos] © Marcus Jacobs

Heinze ArchitekTOUR KONGRESS 21. und 22. November 2018 Landschaftspark Duisburg Für den Herbst plant die Heinze GmbH einen hochkarätig besetzten Kongress im Landschaftspark Duisburg. Merken Sie sich schon jetzt den Termin.

Fotos] © Horst Zielske

35


product]  Neuheiten von der Heinze ArchitekTOUR

Highlights und Neuheiten der

In acht der bekanntesten deutschen Stadien in ganz Deutschland wurde während der Heinze ArchitekTOUR 2018 die ­Leidenschaft für Architektur mit der Begeisterung für Sport kombiniert. Renommierte Architekturgrößen, namhafte ­Industriepartner und preisgekrönte Newcomer präsentierten in diesem außergewöhnlichen Rahmen, was die Bauwelt aktuell zu bieten hat. Einen Teil aus der Bauproduktewelt stellen wir Ihnen im Rückblick auf den folgenden Seiten vor.

dormakaba Deutschland GmbH38 SafeRoute: Fluchtwegsicherung mit System

Green Code GmbH & Co. KG43 Betonfertigteile für Effizienz und Wohlfühlklima

dormakaba Deutschland GmbH39 Die erste batteriebetriebene dormakaba Feststellanlage

PRIMAGAS Energie GmbH & Co. KG44 Freiräume ausschöpfen mit BioLPG

Bau-Fritz GmbH & Co. KG40 Gemeinsam neue Zukunftsmärkte erschließen

RIDI Leuchten GmbH45 Stabilität und Vielseitigkeit – das H80-Profil von Spectral

CIBES LIFT Group AB41 Das wahrscheinlich leiseste Lift-System mit Spindelantrieb auf dem Markt

Schütz GmbH & Co. KGaA – Airconomy46 Heizen und Kühlen im Parallelbetrieb – Keine Frage bei Airconomy

Garaventa Lift42 Professionelle Modernisierung von Bestandsimmobilien mit Garaventa Lift

36


HeinzeAR-App

App installieren

Augmented Reality erleben

Reise

gewinnen

Wir verlosen eine Exklusiv-Teilnahme zum HEINZE Summit in Singapur im Februar 2019 – Wert 3.500 Euro.

Lassen Sie Produkte in der realen Welt lebendig werden Musterkarten mit AR-Funktion Mehr Erlebnis durch Augmented Reality – ein lebendiges 3D-Erlebnis in der realen Raumwelt Mehr Inspiration durch viele hochwertige Fotos und Videosequenzen Mehr Interaktion anhand direkter Verbindungen zu Planungsunterlagen und Kontaktmöglichkeiten

HeinzeAR-App herunterladen Download für iOS im App Store Download für Android bei Google Play

Die HEINZE Summit …

So können Sie gewinnen

… sind mehrtägige Intensiv-Workshops, zu denen wir ausgesuchte Architekten und Planer sowie richtungsweisende und visionäre Industriepartner einladen, um über zukünftige Trends und Innovationen zu diskutieren und ein ganz besonderes Beziehungsnetzwerk zu knüpfen.

Zum Mitmachen laden Sie sich die HeinzeAR-App im Apple App Store oder bei Google Play auf Ihr Smartphone oder Tablet. Senden Sie uns nun einen Screenshot der installierten App zusammen mit Ihren Kontaktdaten per E-Mail zu und schon sind Sie mit etwas Glück dabei.

04444 jo139 an 04

Screenshot der installierten HeinzeAR-App senden an: singapur@heinze.de Mehr Infos zur App unter: create.heinze.de/ar Datenschutzhinweis: Die Heinze GmbH, Bremer Weg 184, 29223 Celle speichert Ihre Kontaktdaten und den Screenshot nur für die Durchführung des Gewinnspiels. Die Kontaktdaten werden für die Gewinnbenachrichtigung verwendet. Nach Beendigung des Gewinnspiels werden Ihre Teilnahmedaten gelöscht. Sie können beim Kundenservice der Heinze GmbH (kundenservice@heinze.de) der Verarbeitung und Speicherung widersprechen. Näheres erläutert der Datenschutzhinweis unter www.heinze.de/datenschutz.


SafeRoute Fluchtwegsicherung mit System

Das neue Fluchtwegsicherungssystem SafeRoute von dormakaba sorgt dafür, dass gesicherte Türen in Flucht- und Rettungswegen sich im Gefahrenfall jederzeit problemlos öffnen lassen. Es basiert auf einer Weiterentwicklung der bewährten DCW®Technologie. Diese ermöglicht die intelligente Zusammenführung aller Sicherheits- und Komfortfunktionen über ein einheitliches Bus-System und sorgt höchst zuverlässig für Freigabe im Notfall oder bei Störungen. Alle Komponenten – Steuereinheit, Türverriegelung, Nottaster etc. – werden einheitlich über den 4-Draht DCW®-Bus verbunden. Das neuartige Lizenzmodell erlaubt eine ganz besondere Flexibilität: Der Funktionsumfang wird bei weitgehend identischer Hardware über die gewählte Lizenzkarte bestimmt, die, einmal erworben, unbegrenzt verwendbar ist. So kann z. B. das Grundsystem an

38

einer Einzeltür nachträglich um integrierte Steuerfunktionen für Motorschlösser ergänzt werden, ohne dass dafür neue Geräte erforderlich sind. Das SafeRoute Fluchttürterminal steht mit seinem sabotagegeschützten Terminalgehäuse in verschiedenen Farbkombinationen im XEA-Design, dem neuen einheitlichen Produktdesign von dormakaba, oder als elegantes Unterputz-System mit vollem Funktionsumfang zur Verfügung. Eine intelligente Leuchtringanzeige unterstützt bei der Inbetriebnahme und informiert präzise über den Tür- und Systemstatus. Durch den DCW® Systembus ist die Erweiterung eines SafeRoute Fluchtwegsystems besonders einfach – so lassen sich zum Beispiel Motorschlösser direkt anschließen, ohne dass dazu eine separate Steuereinheit benötigt wird. Voraussichtliche Verfügbarkeit: 1. Quartal 2019


Die erste batteriebetriebene dormakaba Feststellanlage Mit der neuen Feststellanlage mit integriertem Rauchmelder gewinnt Brandschutz eine ganz neue Freiheit, ohne bei der Sicherheit Kompromisse zu machen, denn: Eingriffe in die Bausubstanz sind ab jetzt nicht mehr nötig und auch aufwendige Elektroinstallationen entfallen. Die batteriebetriebene Feststellanlage eröffnet Planern und Architekten viele Möglichkeiten. Insbesondere bei der Nachrüstung im Bestand kann das System seine Vorteile voll ausspielen. Bei historischen Gebäuden lässt nämlich oft der Denkmalschutz größere Eingriffe in die Bausubstanz wie das Verlegen von Stromkabeln nicht zu. Montieren, Batteriepaket einlegen und einschalten. Schon ist man auf der sicheren Seite. TS 98 XEA Ubivis ist vom Deutschen Institut für Bautechnik, Berlin, als Feststellanlage zugelassen.

Obendrein kann das Produkt in Ausschreibungen gemäß DIN 18040 und DIN SPEC 1104/CEN/TR 15894 für barrierefreies Bauen platziert werden. Die kompakte Bauweise trägt dazu bei, dass sich TS 98 XEA Ubivis in fast jedes Gestaltungskonzept perfekt einfügt. Hochwertige Materialien und das elegante XEA Design von dormakaba vervollständigen den optisch hochwertigen Eindruck.

dormakaba Deutschland GmbH DORMA Platz 1 · 58256 Ennepetal Telefon 0800 367 6226 (gebührenfreie Servicenummer) architekten.dach@dormakaba.com

39


Gemeinsam neue Zukunftsmärkte erschließen Mehrgeschossig bauen mit Baufritz Als nachhaltigstes Hausbau-Unternehmen Deutschlands gehen wir neue Wege und erweitern unser Portfolio und Netzwerk für ökologisches Bauen. Seit einigen Jahren verzeichnen wir eine steigende Nachfrage nach barrierefreien Mehrgenerationenhäusern. Größte Erfahrung im Bio-Baubereich Mit vielen Innovationen und Patenten haben wir als der ÖkobauPionier Deutschlands über 30 Jahre Ökobau-Erfahrung. Der Trend zu gesundheitsverträglicher Bio-Bauweise lässt sich schon aufgrund der veränderten Lebensweise in unserer Gesellschaft erkennen.

Foto] © Aldinger Architekten

Großes Wachstumspotenzial sehen wir auch im Bereich der Dachaufstockungen und Schaffung neuen klimaschützenden Wohnraumes mit Mehrwert-Qualitäten – nicht nur in Citylagen! Entscheidende Vorteile: kurze Bauzeiten, geringes Gewicht, beste Energie-Effizienz, höchster Gesundheits-Wohnkomfort, Terminund Kostensicherheit. Bewusst gesünder leben – nicht nur Zukunftsforscher wie Matthias Horx prognostizierten ‚Gesundheit’ als den Trend der Zukunft. Wir bieten auf diesem Sektor den größten Erfahrungsschatz und neue Konzepte für garantiert wohngesunde Öko-Immobilien, Mehrgeschoss-Wohnungsbau und Dachaufstockungen.

Foto] Thomas Koculak / www.koculak.de

Mit der Marke Baufritz haben Sie Vorteile und Sicherheiten Unsere jahrzehntelange Erfahrung, weltweite Patente, innovative Bauprodukte und Qualitätssicherung, Detailentwicklungen für perfekte Bauabläufe bieten Sicherheiten auf allen Ebenen: – Hohe Flexibilität bei den Gewerken – von Rohbau bis bezugsfertig (variable Kooperations-Umfänge) – Garantierte Bauzeitenund Fertigstellungstermine – Einzigartige, natureplus-zertifizierte Bauteile – Beste Gesundheitsqualität in Europa – Weltweit größter Erfahrungsschatz im Biobau-Bereich: einzigartige Vorsorge bzgl. der Innenraumhygiene druch Produktauswahl anhand von Emissionsprofilen – Begleitung des Projektes durch erfahrene Öko-Bauexperten und Baubiologen – Unterstützung bei der Projektentwicklung – Professionelle Marketing- und Verkaufsunterstützung – Traditionsunternehmen mit 400 Mitarbeitern und 90 Millionen Jahresumsatz

Foto] © Joakim Borén / www.joakimboren.com

Die Zeit ist reif! Erweitern Sie Ihr Kundenpotenzial mit Mehrfamilienhaus-Konzepten in Bio-Qualität. Wir freuen uns auf Ihr Kooperationsinteresse und ein kreatives Gespräch. Ihr Ansprechpartner: Stephan Rehm, Telefon 08336-900 353, eMail stephan.rehm@diehausdesigner.de Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896 Alpenweg 25 · 87746 Erkheim Telefon 08336 900-0 · Fax 08336 900-222 info@baufritz.de · www.baufritz.de/mfh

40


Das wahrscheinlich leiseste Lift-System mit Spindelantrieb auf dem Markt

CIBES ECOSILENT – IM EINKLANG MIT MODERNER ARCHITEKTUR Cibes bietet elegante Fertiglösungen für Lifte an, die einfach in Gebäude integriert werden können. Mit unserer neuesten Innovation passen sich unsere Lifte perfekt an Umgebungen mit hohen akustischen Anforderungen an. Eine stille Revolution für Lifte mit Spindelantrieb. Wir nennen sie EcoSilent. Leise Lifte für ruhige Räume In unserer verstädterten und ständig vernetzten Gesellschaft ist Lärm überall. Deshalb müssen wir Platz schaffen für ruhige Zonen. Mit dem EcoSilent Antriebssystem verschmilzt der Liftbetrieb mit der Geräuschkulisse einer ruhigen Bibliothek oder eines Wohnzimmers (40 dB). Wir denken an Sie und wir denken an die Umwelt Unsere Lifte haben keinen Öko-Modus. Stattdessen haben wir EcoSilent. Ein mit dem EcoSilent Antriebssystem ausgestatteter Lift, der das Energielabel A trägt und 45 % weniger Energie verbraucht als ein Lift ohne das System. Damit ist EcoSilent die beste Wahl für

ein umweltfreundliches Zuhause und nachhaltige Gebäude. Und natürlich auch für den Umweltschutz. Einfach zu integrieren, einfach zu genießen Die Liftlösungen von Cibes lassen sich nahtlos in alle Arten von Wohngebäuden integrieren und bieten einen Komfort, an den man sich leicht gewöhnen kann. Genießen Sie Ihren Lift so oft Sie wollen, Tag und Nacht. Das Cibes EcoSilent Antriebssystem trägt das Energielabel A und sorgt für einen nahezu geräuschlosen Betrieb des Lifts. Für weitere Informationen: https://cibeslift.com/de/lifts/kundeninformation/ecosilent-antriebssystem/ Kontaktieren Sie Cibes Lift Wenn Sie wissen möchten, wo sich ein Cibes Fachhändler in Ihrer Nähe befindet oder wenn Sie Fragen zu unseren Produkten haben, wenden Sie sich bitte an uns! Telefon: +46 (0) 70 2951510 mikael.petersson@cibesliftgroup.com

CIBES LIFT Group AB Utmarksvägen 13 · 80291 Gävle/Schweden Telefon +46 26 171400 · Fax +46 26 171402 info@cibesliftgroup.com · www.cibeslift.com

41


Professionelle Modernisierung von Bestandsimmobilien mit Garaventa Lift

Merkmale – Kein Maschinenraum erforderlich – Keine klassische Schachtgrube (min. 100 mm) – Nur raumhoher Schachtkopf (< 2.400 mm) Vorteile – Niedrige Baukosten – Hohe Flexibilität – Niedrige Folgekosten Richtpreise – 1 Etage ab 21.000 Euro netto – 2 Etagen ab 24.000 Euro netto

Garaventa Lift Stolberger Str. 374 · 50933 Köln Tel. 0800 3232-322 info@garaventalift.de · www.garaventalift.de

42


Betonfertigteile für Effizienz und Wohlfühlklima Green Code ist ein System von Betonfertigteilen, die optimal aufeinander abgestimmt sind. Die Komponenten erzielen behagliche Temperaturen, angenehme Raumakustik und gesunde Atemluft: Wohlfühlklima in einem energetisch optimierten Gebäude. Heizen und kühlen mit der Klimadecke Im Kühlbetrieb absorbiert die Klimadecke Wärme aus dem Raum und führt diese ab – ohne die kalte Zugluft einer Klimaanlage. Im Heizbetrieb erwärmt ihre Wärmestrahlung alle Oberflächen im Raum. Dabei wälzt sie keine Luft um und wirbelt keinen Staub auf: Die Atemluft bleibt sauber und gesund. Die Klimadecke arbeitet mit minimalen Vorlauftemperaturen. Das steigert die Energieeffizienz von Wärmepumpen und senkt die Betriebskosten. Zudem geht weniger Energie beim Lüften verloren, da statt der Luft direkt die Oberflächen temperiert werden.

Akustikdecken und Akustik-Klimadecken Zur Optimierung der Raumakustik können Schallabsorber in die Decke integriert werden. Nach einem optionalen Oberflächenfinish sind diese nicht mehr sichtbar und auch die Leistung der Klimadecke bleibt erhalten. Gebäudehülle aus Thermowänden Kerngedämmte Thermowände ermöglichen hohe Dämmstandards und beidseitige Sichtbetonoptik. Zwischen zwei Betonschalen ist die Dämmung dauerhaft vor Feuer und Vandalismus geschützt.

Akustik-Klimadecken können mit einem Raster aus Schallabsorbern in Sichtbetonoptik ausgeführt werden. Foto] Eberhard Zier

Thermowände werden mit integrierter Dämmung geliefert und durch Ortbeton zu einem monolithischen Bauteil verbunden. Foto] Concrete Rudolph

Die Akustik-Klimadecke der Ehinger Volksbank ist mit Akustikputz veredelt: Die Decke heizt, kühlt und optimiert den Nachhall durch unsichtbare Schallabsorber . Foto] Michael Christian Peters

Green Code GmbH & Co. KG Steinbißstr. 15 · 88171 Weiler-Simmerberg info@green-code.de www.green-code.de

43


Freiräume ausschöpfen mit BioLPG In den ländlichen Regionen Deutschlands sind viele Gebäude nicht an das Erdgasnetz angeschlossen. Für die Wärmeversorgung Umweltfreundlich, flexibel – und ohne Umkommen dann oft rüstung nutzbar: BioLPG eröffnet Architekten nur netzunabhänund Planern neue Möglichkeiten insbesongige Energieträger dere im ländlichen Raum. infrage. Der Flüssiggasversorger Primagas präsentierte auf der ArchitekTOUR eine Innovation, die Planern und Architekten neue Freiräume für die Beratung des Bauherrn eröffnet: BioLPG, biogenes Flüssiggas. Der Energieträger lagert wie konventionelles Flüssiggas netzunabhängig in Behältern, oberirdisch oder erdgedeckt. Der große Vorteil von BioLPG? Die Umweltfreundlichkeit. Mit dem regenerativen Brennstoff reduzieren Interessenten die CO2-Emissionen ihrer Flüssiggas-Heizung um bis zu 90 Prozent. Umrüsten müssen sie dafür nicht: Verbraucher können BioLPG in bestehenden Flüssiggasanlagen verwenden und im selben Behälter lagern. Denn biogenes Flüssiggas ist chemisch identisch mit herkömmlichem Flüssiggas. So lässt es Verbrauchern die Wahl, ausschließlich BioLPG einzusetzen oder es anteilig konventionellem Flüssiggas beizumischen. Darüber hinaus ist der biogene Energieträger mit moderner Heiztechnik wie Gasbrennwertthermen oder Blockheizkraftwerken kompatibel. Alles zu BioLPG und vieles mehr auch auf mehrimpulse.de – dem Blog rund um die Themen Architektur, Energie und Flüssiggas.

Flüssiggas hat vielseitige Anwendungsbereiche: vom privaten Haushalt mit klassischer Brennwerttechnik bis zu speziellen Anwendungen in Industrie und Gewerbe.

Warum BioLPG? Vorteile der Energie-Innovation des Jahres auf einen Blick für Architekten

PRIMAGAS Energie GmbH & Co. KG Luisenstr. 113 · 47799 Krefeld Telefon 02151 - 85 23 52 kontakt@mehrimpulse.de · www.mehrimpulse.de

44


Stabilität und Vielseitigkeit – das H80-Profil von Spectral das H80-Profil besteht aus zwei gespiegelten T-Profil-Aluminium-Extrusionen, die sich mittels spezieller Konnektoren zu einem stabilen H-Konstrukt verbinden. Es lässt sich gerade, abgewinkelt oder gebogen an jede gewünschte Raumkontur anpassen. Eine große Auswahl an Lichteinsätzen kann für den jeweiligen Einsatzzweck in das Profil eingebaut werden. Somit können einerseits lineare Büroleuchten als auch große Kronleuchter angefertigt werden. Mit den verschiedenen Lichteinsätzen sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Jedes H80Profilsystem wird komplett fertig montiert geliefert, lediglich sehr große Systeme werden aus wenigen Einzelteilen vor Ort zusammengefügt.

der Lichteinsatz Mirefa eignet sich für gerade oder gebogene HProfil-Strukturen. Er besteht aus einem in die Unterseite des H-Profils montierten Stahlblech mit Ridi-LEd-Modulen und aufgesetzten Reflektoren für einen optimalen Lichtaustritt.

die Glaslinse ist ein linsenförmiges Leuchtenelement aus Glas mit klaren, hochglanzpolierten Außenseiten und matter Unterseite. Es eignet sich für gerade oder gebogene H-Profil-Strukturen. das Leuchtenelement ist in einem Gehäuse aus pulverbeschichtetem Aluminium eingefasst.

der dreh- und schwenkbare Strahlereinsatz Cura besteht aus einem zylindrischen Leuchtengehäuse aus gedrehtem Aluminium (Vollmaterial) und einer Echtglaslinse für eine weiche Lichtauslenkung. die Leitungen werden nicht sichtbar durch das Gelenk und die Einzelaufnahme geführt. Cura eignet sich für gerade oder gebogene H-Profil-Strukturen.

Ridi Leuchten GmbH Hauptstr. 31–33 · 72417 Jungingen Tel. 07477 872-0 · Fax 07477 872-48 info@ridi.de · www.ridi-group.com

45


Heizen und Kühlen im Parallelbetrieb – Keine Frage bei Airconomy

Die heutigen Anforderungen an moderne Bürogebäude werden immer komplexer. So sollte das neue Verwaltungsgebäude der SCHÜTZ GmbH und Co. KGaA neben einer nachhaltigen Bauweise auch im Unterhalt ressourcenschonend und energieeffizient sein. Für den Betrieb des Bürokomplexes entschieden sich die Planer daher zu einer modernen Wärmepumpenanlage sowie einer passiven Kühlung über eine Erdsondenanlage. Eine besondere Herausforderung stellt die Erreichung eines behaglichen Raumklimas dar. Es gilt nicht nur, eine Fläche von nahezu 3.000 m2 mit frischer Luft zu versorgen, im Winter warm zu halten und im Sommer zu kühlen. Darüber hinaus erforderten die deutliche Nord-Süd-Ausrichtung des Gebäudes sowie die großzügigen Fensterflächen adäquate Lösungen von der Haustechnik: Im Winter benötigen die Räume auf der Nordseite deutlich mehr Heizleistung als die Südseite. Im Sommer wünscht sich demgegenüber mancher Mitarbeiter Kühlung im südwärts ausgerichteten Büro, während die Nordseite noch fröstelt. Hinzu kommt noch das tageszeitenabhängige, individuelle Behaglichkeitsempfinden der Mitarbeiter. Und natürlich sollte dies zu attraktiven Betriebskosten realisiert werden. Daher kam AIRCONOMY zum Einsatz – ein Komplettsystem, das nicht nur die klassische Warmwasser-Fußbodenheizung mit kontrollierter Be- und Entlüftung und Wärmerückgewinnung kombiniert. Es bietet darüber hinaus die Möglichkeit zur bedarfsgerechten Raumtemperierung. Grundsätzlich heizt oder kühlt AIRCONOMY den Raum über eine Flächenheizung, allerdings führt das System zusätzlich frische, gefilterte Luft kontrolliert unter den Heizrohren in das Gebäude. Das neue 4-Leiter-System versetzt den Nutzer erstmals in die Lage, raumweise individuell nach aktuellem Tagesbedarf

oder Empfinden zu temperieren. So können beispielsweise zwei gegenüberliegende Räume parallel heizen und kühlen. Im Sommer wird die Luft zusätzlich entfeuchtet. Das AIRCONOMY Systemmodul dient dabei als Wärmetauscher und bringt die Frischluft auf die gewünschte Raumtemperatur. Seine spezielle Geometrie sorgt außerdem für eine sehr leistungsstarke Schalldämpfung. Darüber hinaus erfüllt es auch alle Anforderungen, die aufgrund steigender Sensibilität durch Allergien und Hygiene entstehen. Energetisch interessant: Die integrierte Wärmerückgewinnung mit bis zu 97 Prozent Wirkungsgrad und niedrigeren Vorlauftemperaturen als bei herkömmlichen Fußbodenheizungen sorgt für einen besonders geringen Primärenergiebedarf. Eigens durchgeführte Messungen weisen für das neue Gebäude einen Stromverbrauch von weniger als 16 kWh/m2a aus: Dies umfasst die Wärmepumpenanlage und ebenso den Betrieb von Lüftungsgerät sowie allen Umwälzpumpen. Der Heizbedarf des Gebäudes wird durch die Wärmepumpenanlage gedeckt, zur Kühlung kommt lediglich die Erdsondenanlage zum Einsatz.

Schütz GmbH & Co. KGaA – Airconomy Schützstr. 12 · 56242 Selters Telefon 02626 77-0 · Fax 02626 77-1221 info@airconomy.net · www.airconomy.net

46


Wir fördern das Gute in NRW. Wolfgan g Overat h zu sein Geschich er te als Inv estor. Jetzt Vid eo ansch auen! w w w.nr wban k.de /ove

rath

Wolfgang Overath, verantwortungsvoller Investor, nutzt die Wohnraumförderung der NRW.BANK. Machen Sie es wie Fußballweltmeister Wolfgang Overath und investieren Sie in sozialen Wohnraum. Attraktiv für Investoren dank langer Laufzeiten und hoher Tilgungsnachlässe. Und ein gutes Engagement für die Menschen in unserer Region. So bauen und wohnen wir in NordrheinWestfalen: modern, flexibel und rentabel. Erfahren Sie mehr unter: www.nrwbank.de/wohnen

47


architektur]  Erweiterung eines Einfamilienhauses in Stuttgart

„Wenn man verschiedene Materialien kombiniert, ist es nicht nötig, darüber hinaus noch viel Farbe ins Spiel zu bringen“, findet Architekt Thilo Holzer. Die Wände im gesamten Haus erhielten daher einen Anstrich in ­schlichtem Weiß mit der emissionsminimierten und lösemittelfreien Innenfarbe Indeko-plus.

48


Nina Voigt

Schwarze Fassade für den Anbau Erweiterung eines Einfamilienhauses in Stuttgart

Der Kontrast aus Schwarz und Weiß unterstreicht die Verknüpfung von Alt und Neu: In Stuttgart haben die Architekten Thilo und Katrin Holzer ein Einfamilienhaus aus den 20er-Jahren um einen modernen Anbau erweitert und dabei schon rein äußerlich einen echten Blickfang geschaffen. Der Altbau wurde kernsaniert und mit einem Wärmedämmverbundsystem energetisch auf den neuesten Stand gebracht, die Fassade blieb weiß. Der ebenfalls wärmegedämmte Neubau dagegen erhielt auf Wunsch des privaten Bauherrn eine schwarze Fassade, um sich von dem Ursprungshaus abzuheben. Eine Glasfuge betont zusätzlich die Trennung und zugleich den Übergang zwischen beiden Baukörpern.

Dunkle Fassaden gefielen dem Bauherrn schon immer, berichtet Architekt Thilo Holzer. Für das ganze Haus konnte er sich diese Farbintensität nicht vorstellen, doch mit der Entscheidung für einen Anbau bot sich die Chance, den Traum von der schwarzen Fassade zu verwirklichen. Die inzwischen fünfköpfige Familie brauchte mehr Platz, außerdem sollte die Raumaufteilung verändert werden und ein Arbeitszimmer entstehen. Mit dem Anbau erweiterte sich die Wohnfläche von zuvor rund 140 auf jetzt rund 200 Quadratmeter. Außerdem kamen eine Terrasse im Erdgeschoss sowie eine Dachterrasse auf dem Neubau hinzu.

49


Wie viele Häuser aus den 20er-Jahren hat auch das Einfamilienhaus in Stuttgart-Degerloch ein etwas erhöhtes Erdgeschoss. Zum neuen Wohn-/Esszimmer im ebenerdigen Anbau führt daher eine flache Sitztreppe von der alten Küche hinunter. Die Treppe ins erste Obergeschoss wurde beibehalten.

Prädestiniert für schwarze Fassaden Eine besonders dunkle und dennoch wärmegedämmte Fassade war lange ein Problem, weil sie einer größeren Temperaturbelastung als helle Oberflächen unterliegt. Aufgrund der Aufheizung bei Sonneneinstrahlung und thermisch bedingten Spannungen kann es hier zu Rissbildung im Putz kommen. Deshalb wird empfohlen, bei WDVS nur Farbtonintensitäten mit einem Hellbezugswert größer als 20 für den Schlussanstrich zu verwenden. Seit einigen Jahren ist es aber mit dem System Carbon Extra von Caparol möglich, auch 50

sehr dunkle Farben bis Hellbezugswert 5 auf wärmegedämmten Fassaden aufzubringen. Dieses äußerst robuste WDVS besteht aus einem Spezial-Mineralwolle-Dämmstoff, einem carbonfaserverstärkten Armierungsspachtel mit Gewebe und einem besonderen Oberputz. Insbesondere die Carbonfaser trägt wesentlich zur Abpufferung hoher Spannungen bei und gewährleistet somit Stabilität. „Damit ist dieses System prädestiniert für schwarze Fassaden“, sagt Caparol-Objektmanager Carsten Tümpner.


www.project-floors.com

Architektenhaus als Vorbild Die Architekten musste er davon nicht mehr überzeugen: Das Ehepaar Holzer wohnt selbst in einem Haus mit anthrazitfarbener Fassade – gedämmt mit dem WDVS Carbon Extra. „Wir haben gute Erfahrungen gemacht und wissen, dass Caparol das kann“, lobt Thilo Holzer. Die Ausführung mit den speziellen Produkten des Unternehmens aus Ober-Ramstadt konnte er daher guten Gewissens an den Bauherrn weiterempfehlen. „Auch weil wir

Besuchen Sie uns an unserem Stand am 22.11.2018 in Duisburg.


Die Grundfläche von Neubau und Altbau ist jeweils ein Kubus. Das Walmdach auf dem Altbau wurde erhalten, von einer Gaube aus ist die Dachterrasse auf dem Neubau zu erreichen.

uns immer gut beraten fühlen“, so Holzer. Der Schlussanstrich in Anthrazit erfolgte mit Thermosan, einer speziellen Beschichtung mit hoher Farbtonbeständigkeit und Schutz vor Algen- und Pilzbefall. Ihre Nano-Quarz-Gitter-Strukturen bilden ein mineralisch hartes Netz gegen Schmutz und halten die Fassade somit länger sauber – damit die Familie möglichst lange etwas vom extravaganten Erscheinungsbild ihres neuen Haustrakts hat.

Weiße Wände, helles Holz, dunkler Boden und Beton Das gilt auch für die Innenräume: Die Wände und Decken im gesamten Haus erhielten einen weißen Anstrich mit der hochwertigen Innenfarbe Indeko plus von Caparol. Einzelne Deckenteile und Stützen wurden in Sichtbeton belassen, beim Boden entschied sich der Bauherr für einen anthrazitfarbenen Sichtestrich mit hellen Sprenkeln. Innenarchitektin Katrin Holzer arrangierte dazu helle Eichenmöbel, die mit den Fensterrahmen aus Holz korrespondieren. „Wenn man verschiedene Materialien kombiniert, ist es nicht nötig, darüber hinaus noch viel Farbe ins Spiel zu bringen“, erklärt Thilo Holzer.

holzerarchitekten

www.caparol.de

Stuttgart info@holzerarchitekten.de www.holzerarchitekten.de

Für die Gestaltung der Räume war Innenarchitektin Katrin ­Holzer zuständig: Zu den weißen Wänden und einzelnen Akzenten in Sichtbeton kombinierte sie helle Eichenmöbel. Die Fenster- und Türrahmen sind ebenfalls aus Holz. Der anthrazitfarbene, leicht gesprenkelte Sichtestrich als Fußboden war ein Vorschlag des Bauherrn. Fotos] Zooey Braun

52


Anzeige

BLANKE PERMATOP für die Sanierung

BARRIEREFREI TEMPERIERTER BODEN Beim Bauen im Bestand ist neben den Vorgaben der EnEV 2014 die Barrierefreiheit zunehmend ein Thema. Insbesondere der Umbau von Wohnungen für eine altersgerechte Nutzung nimmt immer stärker zu. Gerade da, wo eine energetische Ertüchtigung von Gebäuden (noch) nicht sinnvoll ist, bietet die EnEV 2014 alternativ den Einbau einer effizienteren Heizungsanlage. Mit BLANKE PERMATOP hat der Iserlohner Fliesenzubehörspezialist Blanke GmbH & Co. KG eine effiziente Fußbodenheizung entwickelt, die geradezu ideal für den nachträglichen Einbau im Bestand ist. BLANKE PERMATOP besteht aus einem kombinierten Dämmund Rohrführungselement, das zusätzlich auf der Oberseite mit Wärmeleitblechen ausgestattet ist. Hierauf folgt die bewährte Belagsträger- und Entkopplungsmatte BLANKE PERMAT. Aufgrund des besonderen Aufbaus der BLANKE PERMATOP gelangt die Wärme unmittelbar zum Oberboden. Damit benötigt das Gesamtsystem deutlich geringere Vorlauftemperaturen, was zu einem niedrigeren Energieverbrauch und damit auch zu geringeren Energiekosten führt. Außerdem sorgen die schnellen Reaktionszeiten von knapp 8 Minuten zur Erreichung der Oberflächentemperatur für einen zusätzlichen Spareffekt. Gerade beim Bauen im Bestand spielt die niedrige Aufbauhöhe von BLANKE PERMATOP von nur 30 mm ohne Oberbelag eine entscheidende Rolle. Denn so kann in vielen Fällen die Erhöhung von Türstürzen und Fensterbänken sowie die Veränderung von Treppenstufen oder das Erstellen von Stufen zwischen Hausflur und Wohnung vermieden werden. Das trägt zugleich zu einer altersgerechten Barrierefreiheit bei.

Daneben sorgt die systembedingte estrichfreie Dämmung für niedriges Flächengewicht von weniger als 11 kg/m². Damit ist BLANKE PERMATOP selbst auf Holzbalkendecken einsetzbar. Darüber hinaus entfällt die lästige Trocknungszeit des Estrichs. Mit dem speziellen für dieses System entwickelten und schnell abbindenden Dispersionskleber BLANKE GLUEMAX wird die Belagsträgermatte BLANKE PERMAT auf den Elementen verklebt. Aufgrund der äußerst kurzen Abbindezeit ermöglicht dieser spezielle Kleber nicht nur eine sofortige Haftung und Wärmeleitung. BLANKE PERMAT erlaubt zudem die Verwendung von großformatigen Fliesen oder Natursteinen ohne Formatsbeschränkung.

Gerade bei der Sanierung spielt die niedrige Aufbauhöhe von BLANKE PERMATOP von nur 30 mm ohne Oberbelag eine entscheidende Rolle. Foto] Blanke

Mit der für die barrierefreie Sanierung optimierten Fußbodenheizung BLANKE PERMATOP werden außerdem Arbeitsschritte und Gewerkeverteilung zusammengefasst und optimiert. Im Ergebnis kann der Fliesenleger ab Oberkante Rohfußboden alle Arbeitsschritte bis zum fertigen Oberbelag ausführen.

Geprüfte Trittschallminderung von bis zu 11 dB für den privaten Bereich. Foto] Blanke

Blanke GmbH & Co. KG Stenglingser Weg 68–76 58642 Iserlohn Tel. 02374 507-0 · Fax 02374 507-4230 info@blanke-co.de www.blanke-systems.de 53


architektur]  Wohnhaus in Korea

Elegant und minimalistisch Ein Wohnhaus im Einklang mit der Natur Die Fassade und das Dach eines Hauses im südkoreanischen Sokcho wurden mit Hi-Macs® Alpine White verkleidet. Im Dialog mit der Natur verändert es sein ­Erscheinungsbild und passt sich der Umgebung an. Der in Korea geborene Architekt Woojin Lim hat in Frankreich studiert und ist Partner des Studios AEV Architectures. Seit über 20 Jahren arbeitet er in P­ aris. Der Architekt träumte immer davon, in seinem Heimatland ein Haus zu bauen, das mit der Umgebung eine Symbiose eingeht und mit der Natur in einen ­Dialog tritt. Bei diesem Haus ließ er alle Außenflächen mit Mineralwerkstoff verkleiden – neben den Fassaden interessanterweise auch das Dach, das in makellosem Weiß erstrahlt. Es wirkt wie ein „lebendes Bild“ und reflektiert die unzähligen Farbschattierungen, die mit dem Verlauf des Tages, der Jahreszeiten, der Farbe des Himmels und der Umgebungshelligkeit variieren. 54


Die Herausforderung: ein Haus mit einer komplett weißen Außenhülle zu bauen Dieses Projekt zu verwirklichen und seine Langlebigkeit zu garantieren, war eine beachtliche Leistung. Im Allgemeinen bevorzugen Architekten als Oberflächen klassische, pflegeleichte Materialien wie Ziegel oder Stein. Wird eine weiße Außenhaut verlangt, entscheidet man sich oft für einen weißen Anstrich oder für Platten, die auf das Gebäude aufgebracht werden, damit es leichter zu renovieren ist, wenn aufgrund der Witterung Schäden auftreten. Woojin Lim stellte sich der Herausforderung und wählte – abweichend vom sonstigen Bestreben der modernen Architektur – eine unkonventionelle Lösung. Er war fasziniert von der Lage des Grundstücks mit Blick auf den Mount Seorak. Inspiriert von der Umgebung entwarf er dieses einzigartige Wohnhaus, das an ein Chalet in den Alpen erinnert.

VELUX Fensterkombinationen

Mehr Raumerlebnis unter dem Steildach Die Gestaltung von Dachräumen lässt ungewöhnliche und kreative Ideen zu. Großflächige Fensterkombinationen, Lichtbänder oder einzelne Lichtpunkte schaffen spannende Raumsituationen und originelle Lichtlösungen in schrägen Dachräumen. Tageslicht und Raum werden unter dem steilen Dach zu einer faszinierenden Kombination. ■ ■

LICHTBAND für bodentiefe Lösungen PANORAMA und RAUM für unerwartete Geräumigkeit QUARTETT für eine durchgehende Fensterfläche

www.velux.de/architektur


Meisterstück aus Mineralwerkstoff Der Architekt entschied sich für Hi-Macs® in Alpine White, weil er ein Gebäude schaffen wollte, das unverändert weiß bleibt – ohne Anzeichen von Verschleiß im Lauf der Zeit. Dieser Mineralwerkstoff wird bekanntlich in vielen Bereichen eingesetzt, zum Beispiel als Innenverkleidung. Seine spezifischen Eigenschaften wie die glatte, porenfreie Oberfläche, die thermische Verformbarkeit und die nahtlose Montage machen es auch für Anwendungen im Außenbereich, z. B. bei Fassaden, zum perfekten Material. Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Entscheidung für dieses Material war seine Reaktionsfähigkeit auf Licht. Weil das Material eine optimale Strahlungsabsorption bzw. Lichtreflexion aufweist, reflektiert es Licht blendfrei wie die klassische Kalkputzwand. Woojin Lim erklärt: „Die Entscheidung, Hi-Macs® für die Fassade zu verwenden, lag nahe. Ablaufendes Regenwasser ist einer der Hauptgründe für unschöne Fassadenveränderungen.

Alles ist möglich Mit Hi-Macs® war es möglich, dieses einzigartige Gebäude zu verwirklichen, bei dem sogar das Dach, also der exponierteste Teil, weiß ist – in Korea ein absolutes Novum. Das Haus gleicht einem Giebel, der auf ein schlichtes Hexaeder gesetzt wurde. Mit seinem 60-Grad-Neigungswinkel erinnert das Dach an ein in den schneereichen Alpen übliches traditionelles Chalet. Dieser Winkel entstand nach gründlichen Untersuchungen und Experimenten. Er ist optimal geeignet, um das Material vor äußeren Einflüssen wie Schnee, Regen oder Schmutz zu bewahren. Insgesamt vermittelt die geometrische Form des Hauses einen interessanten visuellen Eindruck: Trotz der asymmetrischen Konstruktion wirkt das Haus wie ein einziger Monolith und nicht wie eine Ansammlung unterschiedlicher Formen. Weil die Hülle des Hauses vom Baukörper getrennt ist, wird das ablaufende Regenwasser vom Dach direkt hinter die vertikale Haut gelenkt und nicht auf die Außenseite. Die Konstruktion ist ebenso genial wie unkonventionell. Äußere notwendige Elemente wie Dachrinnen werden damit auf ein Mindestmaß begrenzt und die reine, strahlend weiße Optik bleibt erhalten.

56

AEV Architectures Seoul, Rep. Korea www.aev-architectures.com


Fotos] AEV Architectures, Hyunjune Lee

Bei diesem Werkstoff löst die nahtlose Montage das Problem, das in anderen Materialien durch vertikale Rillen entsteht, sodass Wasser eindringen kann und die Fassade im Lauf der Zeit beschädigt wird.“ Auch im Innenbereich – in der Lounge des Hauses – werden mit der Wandverkleidung die Vorzüge dieses Werkstoffs optimal

genutzt: Seine Wechselwirkung mit Licht und seine Lichtdurchlässigkeit verleihen dem Raum eine individuelle und elegante Anmutung. www.himacs.eu

Fachmesse Elektro, Sanitär, Heizung, Klima

GET TOGETHER! TECHNIK. WISSEN. TRENDS.

22.–24. NOVEMBER 2018 Der wichtigste Branchentreffpunkt im Norden wird noch größer, noch vielseitiger, noch informativer. Erleben Sie die GET Nord 2018 mit einer Rekordzahl von Ausstellern, starken Partnern und vielen interessanten Neuheiten im Rahmenprogramm. Nicht verpassen – wir freuen uns auf Sie.

get-nord.de


architektur]  Mehrfamilienhäuser in Düsseldorf

Wohnen im Zooviertel-Carrée Mit dem neuen Wohnquartier Zooviertel-Carrée im beliebten Düsseldorfer Stadtteil Düsseltal hat slapa oberholz pszczulny | sop architekten ein Ensemble aus modernen Mehrfamilienhäusern realisiert, das die Architekturgeschichte des Standorts weitererzählt.

Auf dem ehemaligen Gelände des Bundesverbands der Deutschen Gießerei-Industrie befinden sich nun 16 barrierefreie und 38 barrierearme Wohneinheiten sowie 8 separate Townhouses, die sich sensibel in ihr städtebauliches Umfeld einfügen. Das einladende Viertel öffnet sich zur angrenzenden Grünanlage und dem dahinterliegenden Wohngebiet. Um dem neuen Quartier einen identitätsstiftenden Charakter zu verleihen und an den früheren Standort des GießereiVerbands zu erinnern, entschieden sich die Architekten, einen Teil des Anfang der 1950er-Jahre errichteten Hauptgebäudes zu erhalten und in die neue Gebäudestruktur zu integrieren. Drei lang gestreckte Baukörper und vier kleinere Solitäre orientieren sich an den Bestandshöhen der umliegenden Wohnhäuser und erzeugen attraktive, weitläufige Blickbeziehungen zur Gartenanlage, zum alten Baumbestand auf der Hans-Sachs-Straße und zur benachbarten Kirche aus rotem Klinker.

58


Ensemble aus modernen Mehrfamilienhäusern Die historische Klinkerfassade mit dem ehemaligen Eingangsportal des Gießerei-Verbands ziert die Längsseite des mittleren Baukörpers und wird gleichzeitig wieder zum adressbildenden Mittelpunkt des Quartiers. Das darüberliegende dritte Geschoss hebt sich in seiner Gestaltung und Materialität der hellen Metallverkleidung deutlich von der Bestandsfassade ab und erzeugt einen stimmungsvollen Dialog zwischen Alt und Neu. Das alte Portal wird als Eingang wiederbelebt. Die dreigeschossigen Gebäude mit zurückgesetzten Staffelgeschossen und großzügigen Balkonen, Loggien und Dachterrassen weisen eine reduzierte, klar ablesbare Architektursprache auf. Die anthrazitfarbenen Fenster bilden dabei einen spannenden Kontrast zur weiß verputzten Fassade. Im Inneren zeichnen sich die 3- bis 6-Zimmer-Wohnungen, die eine Größe zwischen 80 und

160 Quadratmetern aufweisen, durch flexible Grundrisse aus, die an die jeweiligen Bedürfnisse der Nutzer angepasst werden können. Die einzelnen Townhouses bestehen aus je zwei Wohnungen von circa 220 Quadratmetern. Die großzügigen, hellen Räume sind mit Parkettböden und Fußbodenheizung ausgestattet. Im zur Grünanlage ausgerichteten begrünten Innenhof sind Gärten und gemeinsam nutzbare Spielflächen angelegt. Unter allen Gebäuden befindet sich außerdem eine durchgängig erschlossene Tiefgarage mit rund 110 Stellplätzen. Das Projekt Zooviertel-Carrée, dessen Bauherr die Viantis AG ist, ging 2010 als Sieger aus einem Gutachter­ verfahren hervor. www. sop-architekten.de

Fotos] © sop architekten, Foto B+E Fotografie

59


architektur]  Whisky-Destillerie in Schottland

Eine Hommage an Landschaft und Nachhaltigkeit

Macallan Whisky Distillery eröffnet The Macallan, der Rolls Royce unter den Whisky-Marken, die international renommierten Architekten Rogers Stirk Harbour + Partners, die ­urtypische Hügellandschaft Schottlands und eine höchst ästhetische Kuppeldachkonstruktion – diese beeindruckende Kombination ist in der kürzlich eröffneten Macallan Whisky Distillery in der Region Speyside in Schottland vereint. Die gesamte Anlage mit Fabrikation sowie Aus­ stellungs- und Besucherzentrum konnte innerhalb von dreieinhalb Jahren fertiggestellt werden. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund 190 Millionen Britische Pfund.

Macallan Whisky Distillery in der Region Speyside in Schottland bei Nacht. Das Holzdach wurde aus Kastenelementen gefertigt.

60


Die Gesamtkonstruktion steht auf einer bauseitigen Stahlrahmen-Unterkonstruktion, die wiederum auf einer Betonbodenplatte fußt.

Komplizierteste Dachkonstruktion Das oberösterreichische Holzbauunternehmen Wiehag aus Altheim entwickelte die Holzdachkonstruktion für das außergewöhnliche Architekturdesign in Form von fünf nebeneinanderliegenden Kuppeln mit auslaufendem Vordach. „Die Destillerie von M ­ acallan übertrifft die Erwartungen auf vielen Ebenen. Die Stärke des

Rogers Stirk Harbour + Partners Rogers Stirk Harbour + Partners ist ein internationales Architekturbüro mit Sitz in London. In den vergangenen vier Jahrzehnten hat RSHP große Anerkennung und viele Auszeichnungen für Projekte in Europa, Amerika, Asien und Australien erhalten.

­ esigns zeigt sich vor allem in der sensiblen Behandlung der LandD schaft und des beeindruckenden Holzdachs. Dadurch sind Form und Funktion eins“, so Bob Lang, Direktor von Arup, dem ausführenden Ingenieurbüro. 1.800 Einzelträger, 2.700 Dachelemente und 380.000 Einzelbauteile wurden verbaut. Zum Aufbau des kompletten Dachs wurden vier temporäre Bauabstützungen benötigt, die in einer blockverleimten Brettschichtholzlösung ausgeführt wurden. Als Komplettanbieter im Ingenieurholzbau hat Wiehag Konstruktion, Timber Engineering, Produktion, Logistik und Montage für die gesamte Dachfläche von 12.300 Quadratmetern umgesetzt. Im April 2016 begann die spektakuläre Montage der Dachtragkonstruktion, die im Dezember desselben Jahres abgeschlossen war. Das Kuppelgründach spannt sich über eine Länge von 207 Metern. Dazu wurde ein bestehender Hügel abgetragen und das Gebäude in die wunderschöne Hügellandschaft Schottlands eingebettet. Unter vier Kuppeln wurde die Fabrikation angesiedelt, unter der fünften Kuppel entwarfen die Architekten einen Ausstellungsbereich und ein Besucherzentrum mit Café, Shop und Bar. „Wir sind seit über 20 Jahren erfolgreich im Vereinigten Königreich und konnten viele 61


innovative Projekte umsetzen. M ­ acallan ist die komplizierteste Holzdachkonstruktion die wir jemals errichtet haben. Der Vorteil von Holzkonstruktionen kommt vor allem bei weit gespannten Gebäuden zum Tragen. Für dieses komplexe Projekt benötigten wir einen neuen Zugang und entschieden uns für ein Parametric Design, um die komplexe Geometrie zu realisieren“, so Wiehag Eigentümer und Geschäftsführer Erich Wiesner. Die Archi-

tekten hatten dazu 2012 den Internationalen Architektenwettbewerb gewonnen. Unter ihren Referenzen befinden sich der Heathrow Airport Terminal 5 und The Centre Pompidou in Paris. Der führende Architekt Graham Stirk visualisierte dieses einzigartige Design. Macallan ist eine der ältesten lizensierten Brennereien Schottlands (seit 1824) und liegt in Easter Elchies am Unterlauf des bekannten Flusses Spey. „Die Macallan

­ istillery ist eine Hommage an die SchönD heit der natürlichen Landschaft Schottlands“, so Chief Executive Ian Curle vom Bauherrn Edrington. Verwendet wurden vor allem natürliche Materialien wie Holz, Glas, Stein sowie Weidegras für das Gründach. Weiterhin wurde Macallan in Niedrigenergiebauweise und mit nachhaltigem Wassermanagement errichtet. www.wiehag.com

Die Holztragkonstruktion besteht aus 1.800 einfach gekrümmten, auf der Oberseite segmentierten und abgegrateten Trägern mit zweiseitig beplankten Kerto Dünnschicht-Furnierholzplatten. Fotos] © Mark Power/Magnum Photos

62


hgschmitz.de

Gira E2 Edelstahl, flacher Einbau Neue Rahmen und Ein­ sätze in hochwertigem Edelstahl erweitern das erfolgreiche Schalter­ programm Gira E2 und schaffen neue Gestal­ tungsmöglichkeiten. Planer können Gebäude in durchgängigem Design ausstatten und zugleich verschiedene Bereiche nach Wertigkeit differen­ zieren. Die edle Anmu­ tung prädestiniert Gira E2 Edelstahl für gehobene Einrichtungen im privaten wie im gewerblichen Bereich. Ebenfalls neu sind die Rahmen für den flachen Einbau. Sie tragen ledig­ lich 3 mm auf der Wand auf und integrieren sich besonders elegant in die Architektur. Damit steht eine zusätzliche gestalterische Option zur Verfügung. Mit den zahlreichen Funktionen aus dem Gira System 55 wird Gira E2 den Anforderungen einer modernen und zukunfts­ sicheren Elektroinstal­ lation gerecht. Mehr Informationen: www.gira.de/e2


architektur]â&#x20AC;&#x201A; Das Futurium in Berlin

Wo Zukunft

64


gegenwärtig ist Einzigartiges Ausstellungsund Veranstaltungsgebäude im Zentrum von Berlin Das „Futurium“ – ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesministeriums für ­Bildung und Forschung, wissenschaftlicher Organisationen, Stiftungen und verschiedener forschender Unternehmen – will in Ausstellungen, Veranstaltungen und im Labor Einblicke in die Welt von morgen geben und Szenarien möglicher Zukünfte präsentieren. Diese Zukunftswelten, die im Inneren ausgestellt werden, können Besucherinnen und Besucher dank zweier großformatiger Screenfassaden jederzeit mit der Realität der Außenwelt in Verbindung bringen.

Den international ausgeschriebenen, anonymen zweistufigen Wettbewerb konnte das Berliner Architekturbüro Christoph Richter und Jan Musikowski gemeinsam mit JUCA Landschaftsarchitekten unter 163 Teilnehmern für sich entscheiden. Ohne vergleichbare Erfahrungen vorweisen zu können, brachten die öffentlichen Bauherren den jungen Architekten das Vertrauen entgegen, den ambitionierten Entwurf mit ihnen umsetzen zu wollen. Neben der Grundvoraussetzung für das Realisieren eines gelungenen Gebäudes – dem sensiblen Eingehen auf den Genius Loci, den „Geist des Ortes“ – ist die Entstehungsgeschichte dieses Projekts zugleich ein Paradebeispiel für das Realisieren innovativer Architektur. Mit vielen Sonderkonstruktionen haben die Architekten die Grenzen des heute Machbaren ausgelotet. Unabdingbare Voraussetzung dafür ist die konstruktive Zusammenarbeit aller Beteiligten und ihre Bereitschaft, voneinander zu lernen. Bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt war das Know-how der Partner aus der Industrie gefragt. Auch die Schweizer Jansen AG brachte das für eine aktive Mitgestaltung notwendige Wissen und ihre Erfahrung zur Umsetzung des ambitionierten Entwurfs ein. Exemplarisch für das Zusammenspiel der Planungsbeteiligten in den Bereichen Tragwerk, Fassadenkonstruktion, Bauphysik und Architektur können die beiden Screenfassaden im Ausstellungsbereich des Obergeschosses beschrieben werden. Die zu den Vorplätzen im Süden und Norden ausgerichteten Stahl-Glas-Konstruktionen erscheinen von außen als glänzende Screens, dem Display eines überdimensionierten Smartphones nicht un65


ähnlich. Sie messen 28 mal 8 Meter (nach Süden, mit Sicht auf das Kanzleramt und den Deutschen Bundestag) bzw. 28 mal 12 Meter (nach Nordosten, mit Ausblick auf das Gelände der Charité und den Berliner Hauptbahnhof). Neben den gestalterischen Anforderungen an maximale Scheibenformate und

66

minimierte Tragstruktur galt es, auch die baulichen Anforderungen an Schallschutz, Wärmeschutz, Sonnenschutz, Verdunklung, Windlast, Brandschutz und Absturzsicherheit zu erfüllen. Die hier in einer hängenden Pfosten-Riegel-Konstruktion eingesetzten DreifachIsolierverglasungen sind circa 2,3 mal

4 Meter groß und als Structural-GlazingSystem ohne sichtbare Glashalter befestigt. Gleichzeitig übernehmen sie die Funktion der Absturzsicherheit. Die umlaufenden opaken Randfelder wurden rückseitig schwarz bedruckt, wodurch sie als Teil der transparenten Glasfläche wahrgenommen werden.


Anzeige

Glaselement ohne sichtbare Verschraubung LAMILUX produziert marktweit erstes Flachdachfenster mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung in „Structural Glazing“-Bauweise

Foto] LAMILUX

„Umkehr der Lastableitung“ mithilfe von Stahlprofilen Der statische „Kunstgriff“ für die Konstruktion der großformatigen Structural-Glazing-Fassade liegt in der Umkehr der Lastableitung. Die Eigen- und Nutzlasten der im Norden 11 und im Süden 18 Meter weit auskragenden Geschossdecke werden über stählerne Zuglamellen abgetragen, die jeweils an einem oberen Stahl-Hohlkas­ tenträger hängen. Dadurch bleiben die Lamellen immer unter Zugbeanspruchung und konnten sehr schlank ausgebildet werden. Auch die Lasten der beiden Structural-Glazing-Fassaden werden über diese Stahlschwerter abgetragen. „Umkehr“ des statischen Systems bedeutet, dass nicht die Pfosten, sondern die horizontal gespannten Riegel die Windlast aufnehmen. Die vertikalen Pfosten sind lediglich dazwischengesteckt. Die statisch angestrebte Lösung funktioniert, sobald alle Bauteile inklusive des Dachtragwerks kraftschlüssig miteinander verbunden sind. Die beiden Panoramafassaden sind eine objektspezifische Lösung, wie sie nur mit Stahlprofilen realisiert werden kann. Die Architekten entschieden sich für ein Profilsystem mit einer Profiltiefe von nur 150 Millimetern und schlanken 60 Millimeter Ansichtsbreite. Mit VISS SG bietet die Schweizer Jansen AG eine architektonisch hochwertige Lösung für die Konstruktion ä­ sthetisch an-

LAMILUX bringt es auf den Markt: Das erste allgemein bauaufsichtlich zugelassene Flachdachfenster in „Structural Glazing“-Bauweise – zertifiziert durch das Deutsche Institut für Bautechnik in Berlin (DIBt). Dadurch werden ebene Glasflächen ohne sichtbare Befestigungen mit dem Tragsystem verbunden. Die so entstehende Einheit von Glas und Rahmen macht das LAMILUX CI-System Glaselement F100 nicht nur optisch attraktiv, sondern auch besonders beständig gegen Windlasten. Die Verglasungseinheiten des Glaselements F100 in „Structural Glazing“-Bauweise (SG) sind von außen sowie innen nicht sichtbar befestigt – eine gängige Methode im Bereich von Glasfassaden und nun auch bei einem Flachdachfenster möglich. Durch die innovative Verklebungstechnologie hält das Element auch hohen Windlasten problemlos stand. Dank des SG-Randverbunds kann das Flachdachfenster auch in Küstenregionen in Gebäuden bis zu 25 Meter Höhe bei den dort herrschenden hohen Dauerwindbelastungen eingebaut werden. Auch der stufenlose, planebene Wasserablauf auf dem Element wird durch diese Bauweise garantiert.

LAMILUX Heinrich Strunz GmbH Zehstr. 2 · 95111 Rehau Tel. 09283 595-0 · Fax 09283 595-290 information@lamilux.de www.lamilux.de 67


Fotos] Stephan Falk, Berlin/DE | Bildrechte: Jansen AG, Oberriet/CH

RICHTER MUSIKOWSKI GmbH Berlin info@richtermusikowski.com www.richtermusikowski.com

sprechender Ganzglasfassaden in energieeffizienter Bauweise. An der Nordostfassade, wo die größten Scheiben verbaut sind, konnte so fast das maximale Glasformat ausgereizt werden, das die Zulassung für dieses Ganzglas-Fassadensystem gestattet. Im Dialog mit dem ausführenden Verarbeitungsbetrieb Metallbau Windeck GmbH, dem Ingenieurbüro für Glasstatik und einem Prüfinstitut wurde ein spezieller Glashalteanker entwickelt. Deshalb sind die Silikonfugen der Ganzglasfassaden in der vertikalen Anordnung 20 Millimeter breit, in der horizontalen dagegen 30 Millimeter – angesichts der gewaltigen Dimensionen der Gesamtfassade ein vernachlässigbarer Unterschied, den nur das geschulte Auge bemerkt. Einen Blick hinter die Fassaden konnten Neugierige am 16. September 2017 werfen, als das Gebäude mit „Ein Tag Zukunft. Open House im Futurium“ erstmals der Öffentlichkeit Zutritt gewährte. Im Juni 2018 stellte das Futurium seine drei Ausstellungsschwerpunkte – unser künftiges Verhältnis zur Technik, zur Natur und zu uns selbst – im Rahmen von „Werkstattwochen“ vor. Die Eröffnung des gesamten Futuriums ist für das Frühjahr 2019 geplant. Damit geht dann auch die in jeglicher Hinsicht konstruktive Zusammenarbeit der vielen am Bau beteiligten Spezialisten zu Ende, ohne die die Umsetzung des ebenso ambitionierten wie anspruchsvollen Entwurfs nicht möglich gewesen wäre. Unter der Regie von Christoph Richter und Jan Musikowski haben sie ein architektonisches Juwel geschaffen, das den Berliner Spreebogen in jeglicher Hinsicht bereichert. www.jansen.com

68


Technische Baubestimmungen

Die Standardausrüstung für Bauingenieure

Jetzt versandkostenfrei bestellen unter www.baufachmedien.de/baubestimmungen

Mit der umfassenden Datenbank haben Sie alle relevanten DIN-Normen und Verordnungen in Sekundenschnelle zur Hand! Ihre Vorteile:

Auch für Mac OS!

www.baufachmedien.de

• Einfache Navigation und Suchfunktionen • Über 1.650 DIN-Normen und 550 zurückgezogene Baunormen • Einsatzgebiet für alle Leistungsphasen laut HOAI • Ohne Aufwand nach den neuesten Normen recherchieren • Mehr Planungssicherheit • Mit nur einem Klick können Sie die DIN-Normen abspeichern und ausdrucken • Exklusiv nur auf der DVD: Wertvolle Zusatzinformationen zu jeder DIN-Norm

RM Rudolf Müller


architektur]  Bürogebäude in Hamburg

70


Repräsentative Architektur schafft effiziente Büroflächen Bürogebäude Überseering 8 in Hamburg mit attraktiver Fassade Die Hamburger City Nord verkörpert das Leitbild der Bürostadt im Grünen und ist ein hervorragendes Beispiel für die nachhaltige Weiterentwicklung effizienter Bauprojekte. Im Zuge dieser Entwicklung entstand nach den Entwürfen des Architekturbüros GRS Reimer Architekten GmbH ein siebengeschossiges Gebäude mit rund 21.000 Quadratmeter Büroflächen, die aufgrund ihrer variablen Erschließungsmöglichkeiten für bis zu 1.000 Arbeitsplätze flexibel nutzbar sind. Die einzelnen Etagen sind bis zu 3.200 Quadratmeter groß, wobei die multifunktionalen Grundrisse Einzel-, Kombi- und Großraumbüros ermöglichen.

71


GRS Reimer Architekten GmbH Elmshorn info@grs-architekten.de www.grs-architekten.de/kontakt/

Zielsetzung bei Bauprojekten von GRS Reimer Architekten ist es grundsätzlich, dass die Aspekte Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Klima und Energie bereits zu Beginn der Planungsphase Berücksichtigung finden. Die Ausführungs- und Ausstattungsplanung sowie die Bauleitung wurden anschließend von KKP Architekten +

Ingenieure übernommen. Besonderen Wert legt das Unternehmen auf vorausschauendes Handeln aller Projektbeteiligten und die ­Fähigkeit, flexibel und schnell praxisnahe Lösungen zu finden. Dies sei Voraussetzung dafür, dass gute Entwürfe schließlich gebaute ­Realität werden.

Komfort mit optimiertem Raumklima Mit dem „Ü 8“ entstand ein repräsentativer Neubau, der auch technisch einiges zu bieten hat. Dank einer ausgefeilten Akustik entsteht sogar im Großraumbüro eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Darüber hinaus bietet das Gebäude raumhohe Fenster, die sich von Hand öffnen lassen. Mit einem zusätzlich in die Decke 72

integrierten Kühlsystem werden so optimale Bedingungen für Belichtung und Raumklima geschaffen. Die Form des Gebäudes erscheint in der Aufsicht wie zwei große, gegeneinander verschobene rechteckige Baukörper, die eine großzügige Eingangssituation schaffen. Durch die Struktur, die sich aus der un-

terschiedlichen Anordnung der Geschosse ergibt, entstanden zwei 500 Quadratmeter große Innenhöfe, die als Zugänge und begrünte Loggien genutzt werden. Das Objekt verfügt darüber hinaus über eine Tiefgarage mit 280 Stellplätzen, ein zentrales Foyer sowie ein Bistro mit circa 200 Plätzen.


Fassadengestaltung aus Farbaluminium Mit der Fassadenbekleidung wurde dem rauen Klima Hamburgs und seiner Seewassernähe Rechnung getragen. Das Fassadenbauunternehmen BSS Metallbau- und Schiffsausbau GmbH & Co. KG aus Lemgo, Spezialist sowohl für Aluminiumfenster als auch hinterlüftete Aluminiumfassaden, setzt mit Farbaluminium in 2 Millimeter Dicke bewusst ein bandbeschichtetes Material ein, das unempfindlich gegenüber Korrosion und zudem UVund witterungsbeständig ist. Für die liegenden Fassadenelemente kamen 6.600 Quadratmeter Farbaluminium in der Farbe Effektanthrazit – eine spezielle Farbentwicklung passend zu den Fens-

KKP Architekten + Ingenieure Hamburg office@kkp.de www.kkp.de

EFFEKTIV

WIRTSCHAFTLICH

VIELFÄLTIG

LIEFERZEIT: 5 ARBEITSTAGE !


terprofilen – zum Einsatz. Die stehenden Aluminiumkassetten, die eine Fläche von 13.600 Quadratmetern bekleiden, erstrahlen in der Farbe Sunrise Silver. Durch den Einsatz von Novelis Farbaluminium in 2 Millimeter Dicke mit AlMg3Legierung konnten gegenüber dem ursprünglich angedachten Standard-Aluminium in 3 Millimeter Dicke mit Pulverbeschichtung und AlMg1-Legierung nicht nur insgesamt 50.000 Kilogramm Aluminium – ohne negative Auswirkungen auf Planheit und Stabilität – eingespart werden, es entfielen auch die aus Korrosionsschutzgründen zeit- und kostenaufwendigen Verfahren einer Voreloxierung mit anschließender Pulverbeschichtung. Für die Konstruktion wurde von der Firma BSS eine Sonderlösung speziell für dieses Bauprojekt entwickelt. Diese beinhaltet u. a. eine nicht sichtbare Befestigung der Aluminiumkassetten und eine ebenfalls individuelle Stoßlösung zur Verstärkung der Ecken, um die statische Belastung des ff2® Farbaluminiums in den sensiblen Bereichen noch weiter zu erhöhen. 74

Die hochwertige PVdF-Beschichtung der Fassadenbekleidung aus Novelis ff2® Farbaluminium ist im Vergleich zu Pulverbeschichtungen glanz- und kreidungsbeständig sowie schmutzabweisend und UV-beständig. ff2® ist damit ein Garant für effiziente Nachhaltigkeit. Neben den Krite-

rien für eine nachhaltige Architektur spielten auch Sicherheitsaspekte eine Rolle: Novelis Farbaluminium ist nicht brennbar und gemäß DIN EN 13501 in der besten Baustoffklasse A1 eingestuft. www.novelis.com

Fotos] © Jürgen Landes


Projekt Privatbad Individuelle Gestaltung dank modularer wedi Systemwelt Bei der Badsanierung sind stets Qualität und Schnelligkeit sowie das Design entscheidend. wedi bietet für diese Anforderungen die passenden Lösungen – mit einem perfekt aufeinander abgestimmten, flexibel kombinierbaren und zu 100 % wasserdichten Produktsortiment an Bauplatten und Fertigelementen, bodengleichen Duschen und Trennwandsystemen, Sitzelementen, Deckenkonstruktionen sowie passendem Montage- und Abdichtungszubehör. Dank der modularen Bauweise und der uneingeschränkten Kompatibilität sind die wedi Systemlösungen besonders flexibel gestaltbar, einfach und schnell zu verarbeiten und passen sich jeder Einbausituation an. Wandlösungen Mit der vielseitigen wedi Bauplatte lassen sich Wände in Rekordzeit aufbauen und verkleiden. Das stabile und zugleich 100 % wasserdichte wedi Basisprodukt eignet sich für nahezu alle Untergründe, lässt sich vor Ort auf das gewünschte Maß kürzen und ist anschließend ohne Wartezeiten direkt verfliesbar. Duschtrennwände Eine bodengleiche Dusche ist oftmals Mittelpunkt eines modernen Badezimmers. Damit diese im Zuge der Sanierung frei positioniert werden kann, eignen sich flexibel gestaltbare Duschtrennwände. Hier lassen sich Anschlüsse direkt werkseitig integrieren, sodass etwa Waschbecken oder Badewanne ringsherum um die Dusche flexibel geplant werden können. Barrierefreiheit Mit einer großen Auswahl an Systemlösungen gelingt es mit Bauplatten aus Polystyrol-Hartschaum heute schon für morgen zu planen: Verstärkungsplatten etwa können direkt in die Trennwand integriert werden, sodass später dort ein Haltegriff installiert werden kann.

www.wedi.eu


architektur]  Ferienhaus am Neuklostersee Iris Darstein-Ebner

Der Reiz des Einfachen Ferienhaus am Neuklostersee in Klimaholzhaus-Bauweise Vier Wände, große Fenster, ein Dach und viel helles Holz: Architektur kann so einfach sein und gerade deshalb so schön! Das beweist ein ­Feriendomizil am Neuklostersee in Mecklenburg-Vorpommern. Es besteht aus drei Baukörpern, die in bester Klimaholzhaus-Qualität errichtet wurden: Die perfekt aufeinander abgestimmten Brettsperrholzbauteile made of Ligno in Sichtholzqualität garantieren nicht nur ein gesundes Wohnraumklima, sondern bieten die besten Voraussetzungen für ein Leben im Einklang mit der Natur.

Auf einem großen Seegrundstück in der Nähe von Wismar haben reichardt + partner architekten eine Gruppe aus drei Einzelbaukörpern realisiert, die zwar zur Feriennutzung erstellt wurden, in ihrer attraktiven Einfachheit aber nichts vermissen lassen, womit modernes, hochwertiges Wohnen auch ganzjährig punkten sollte: behagliches Raumklima, hohe Ruhequalität, designorientierte Gestaltung bei zukunftsorientierter Wertbeständigkeit.

Das Feriendomizil in Mecklenburg-Vorpommern besteht aus drei Baukörpern, die in bester Klimaholzhaus-Qualität errichtet wurden.

76


Fenstereinschnitte übereck betonen den monolithischen Charakter der Gebäudekubaturen ohne Dachüberstände oder andere hervor­ tretende Gestaltungselemente.

Um das gewünschte Raumprogramm für ein Ferienhaus mit Gästezimmern, Sauna und ausreichend Staufläche zu organisieren, konzipierten die Architekten statt eines großen Hauses ein Ensemble aus unterschiedlich dimensionierten Einzelbauten – in einheitlicher, puristischer Architektursprache entworfen und als wohngesunde Klimaholzhäuser konstruiert. Eine zweigeschossige, mittig in das Gebäude eingestellte „Holz-Box“ dominiert die 129 Quadratmeter große Wohnfläche des Haupthauses. Sie beinhaltet im Erdgeschoss die Sanitärräume und alle technischen Einrichtungen. Von einer offenen Galerie im Obergeschoss umgeben, wirkt sie wie ein Solitär, um den herum Diele, Kochen, Essen und Wohnen als großzügiger Flächenverbund angeordnet sind. Garderobe, Hauswirtschaftsraum und ein Gästezimmer ergänzen das Raumprogramm. Im Obergeschoss beinhaltet die „Holz-Box“ das von drei Schlafzimmern flankierte Badezimmer.

Identische Architektursprache, gleiche Konstruktion: Die Gebäude am Neuklostersee wurden mit Brettsperrholzelementen aus einem Bauteilsystem für Wand, Decke und Dach als Klimaholzhäuser konstruiert.

77


Zum Schutz vor der Witterung wurden die Außenwände mit einer hinterlüfteten Verkleidung aus horizontalen Lärchenholzlamellen versehen. Sie vergrauen im Laufe der Zeit und geben der Gebäudehülle eine silbergraue Patina.

Der Fokus liegt auf Wohngesundheit Wohnhaus, Saunahaus und Carport/Abstellhäuschen wurden als Klimaholzhäuser mit Brettsperrholzelementen aus dem innovativen Bauteilsystem made of Ligno für Wand, Decke und Dach konstruiert. Der mehrschichtige Aufbau der KlimaholzhausGebäudehülle ermöglicht einen durchgängig lückenlosen und bauphysikalisch sicheren Übergang der Wand- und Dachdämmung. So lassen sich Bauschäden durch Wasserdampf besonders zuverlässig vermeiden. Außerdem bestehen die in der Konstruktion verwendeten Bauprodukte von Lignotrend rein aus dem Naturbaustoff Holz sowie baubiologisch einwandfreiem Kleber. Anstelle konventioneller Fasern kommt als Schallabsorber nur natürliches Holz in Form hoch wirksamer Holzfaserplatten zum Einsatz. 78

Eine einläufige Treppe führt ins Obergeschoss auf die Galerie. Die Akustikober­ flächen der Decken- und Dachelemente haben einen sehr positiven Einfluss auf die Hörsamkeit in der offen gestalteten Raumanordnung im Haus.


Lignotrend-Bausystem punktet mit Multifunktion „Wir setzen Bauelemente nicht zum ersten Mal ein. Auch im Raum der Stille im Krankenhaus in Winsen haben wir bereits mit Lignotrend zusammengearbeitet“, berichtet Architekt Martin Reichardt. „Wir schätzen die Konfigurierbarkeit der Brettsperrholzelemente: die visuelle Qualität ihrer sichtbaren Echtholzflächen, die tolle Raumakustik und den perfekten Schallschutz sowie die leichte Integration der Technik in die Bauteile. Die gute Betreuung vonseiten der Lignotrend-Fachberater erleichtert unsere Planung ­ von Anfang an. Unschlagbar ist auch die Schnelligkeit des Baufortschritts dank der präzisen Vorfertigung der Elemente und der Verwendung von tragenden Holzbauteilen mit bereits endfertigen Holzoberflächen. Dadurch benötigen wir keinen weiteren Innenausbau und der in nur drei Tagen errichtete ‚Rohbau‘ in Neuklostersee war im Inneren bereits weit fertiggestellt. Damit spart der Bauherr bares Geld und kann deutlich früher einziehen.“

Blick vom Schlafplatz direkt auf den See: Schöner kann Wohnen kaum sein! Für ein angenehmes Raumklima sorgt die besondere Konstruktion des Klimaholzhauses, bei der das Massivholz seine natürlichen klimaregulierenden Fähigkeiten ganzjährig optimal ausspielen kann.

Die Anordnung der Innenräume und die Fensteraufteilung wurden so gewählt, dass die Blicke auf den See bestmöglich inszeniert werden. So sitzt das Fenster im abgesenkten Wohnraum bewusst tief, um den Garten und den See auch im Sitzen wahrzunehmen. Die Sichtholzoberflächen der Ligno-­ Decken stellen einen reizvollen Kontrast zum dunklen Boden dar.

79


Weißtannenholz, helle Wandflächen und viel Licht charakterisieren die Innenräume.  Fotos] Lignotrend, Weilheim-Bannholz, www.lignotrend.com, Fotograf: © Walter Schiesswohl, Hamburg

Einzigartige Ruhequalität in Raumakustik und Gestaltung Die Außenwände aus massiven Holzelementen wurden zum Schutz vor der Witterung mit einer Verkleidung aus horizontalen Lärchenholzlamellen versehen, die im Laufe der Zeit vergrauen und der Gebäudehülle eine silbergraue Patina verleihen werden. Die Innenansichten im Haupthaus sowie die Innenwände wurden weitestgehend weiß verputzt und treten zugunsten der sichtbaren Echtholzoberflächen an Dach- und Deckenuntersichten sowie der Holzverkleidung an der „Box“ gestalterisch in den Hintergrund. Hier wird – edel und architektonisch anspruchsvoll – eine Besonderheit der Systembauteile sichtbar: die einzigartige Oberfläche aus astfreiem Weißtannenholz. An allen Deckenunterseiten wurden die Sichtholzoberflächen bereits ab Werk mit integriertem Akustikabsorber hergestellt und mit einer Akustik-Profilierung aus einheitlich schmalen Leisten versehen. Der nach oben zur Galerie offene Erdgeschossgrundriss profitiert von diesen akustisch wirksamen Dach- und Deckenuntersichten in

besonderem Maße: Der große Raum „klingt“ nachweislich besser als ohne Akustikmaßnahmen, da weder Hall entsteht noch Geräuschpegel ansteigen. Aus geselligem Gespräch oder fröhlichem Kinderspiel wird kein Lärm – und das trotz der schallharten Fenster- und Bodenoberflächen, einer modern sparsamen Möblierung und dem zurückhaltenden Einsatz von Heimtextilien. „Mir gefällt bei diesem Bauprojekt die durchgängige Materialverwendung der Weißtanne im Innenraum besonders gut“, sagt Martin Reichardt. „Auch als Verkleidungsmaterial für die Wände der ‚Holz-Box‘ und für das ‚Innenleben‘ der Sauna, die Türen sowie die Küchenfronten haben wir die Holzpaneele aus Schwarzwälder Weißtanne verwendet. Das macht die Raumwirkung besonders homogen und stimmig und erzeugt eine wohltuende gestalterische Ruhe.“ www.lignotrend.com www.klimaholzhaus.info

reichardt + partner architekten

Foto] Walter Schiesswohl, Hamburg, © reichardt+partner architekten

80

Das Büro ist ein wachsendes, dynamisches Team aus rund 15 erfahrenen Architekten im Hamburger Westen. 2017 wurde Frank Külper in die Partnerschaft aufgenommen. Es erfolgte die Umfirmierung in Reichardt + Partner Architekten Partnerschaftsgesellschaft MbB. Die Bandbreite ihrer Aufgaben ist groß: Vom kleinen Ferienhaus über das Mehrfamilienhaus und den Ausbau eines Verwaltungsgebäudes bis zum Krankenhausneubau ist alles dabei. Martin Reichardt zum Ferienhaus am Neuklostersee: „Dieses Projekt zeigt im Kleinen, was uns auch bei unseren großen Projekten wichtig ist.“

1. G  estalten: ein hoher Gestaltungsanspruch bei der Entwicklung sowohl des Äußeren als auch der Innenarchitektur 2. Optimieren: das intensive Ringen um die beste Lösung, die die Anforderungen der Bauherren und aller Beteiligten erfüllt 3. Begleiten: das vertrauensvolle Begleiten des Bauherrn von der Skizze bis zum fertigen Projekt über alle Leistungsphasen der HOAI 4. Machen: die Übernahme der Verantwortung für das ganze Projekt in einer Zeit zunehmender Abgrenzung und Spezialisierung www.reichardtpartner.de


Anzeige

Sicherheit gegen im Lichtschacht aufgestautes Wasser: das Zargenfenstersystem MEATHERMO AQUA PLUS

MEA Bautechnik GmbH Geschäftsbereich MEA Bausysteme Sudetenstr. 1 · 86551 Aichach Tel. 08251 91-0 · Fax 08251 91-1209 info@mea-group.com www.mea-group.com

Zuverlässiger Schutz vor Wasser im Keller nander abgestimmt: Die vorkonfektionierte Montagedämmplatte MEAFIX wird mit einem Spezialkleber auf der Kellerwand befestigt und der Lichtschacht direkt mit der MEAFIX-Platte verschraubt. So bleibt die Kellerwand unbeschädigt und Feuchtigkeit sowie WärAbdichten und Dämmen gehören mit zu den Kernaufgaben beim mebrücken werden vermieden. In der AQUA Version sichert eine Bau der Außenhülle eines Kellergeschosses, denn ein Keller steht hochwertige Abdichtung von Weber-Deitermann die wasserdichte immer unter Druck: durch Wasser, Feuchtigkeit, Erdreich und TemMontage auf der MEAFIX-Platte. Wenn ein Lichtschacht durch peraturschwankungen. Der Bau verlangt folglich nach hoher handStarkregen oder Überflutungen einmal vollläuft, kommt es auf die werklicher Präzision. Mithilfe ausgeklügelter Abdichtungs- und Dichtigkeit des Fensters an. Standard-Kellerfenster und herkömmBefestigungssysteme sichert MEA Lichtschächte und Kellerfenster liche Wohnraumfenster bieten da nur unzureichenden Schutz. gegen die Folgen starker Niederschläge und einen hohen GrundDie Zargenfenstersysteme MEATHERMO AQUA und wasserpegel im Baugrund ab. Dabei sind die Lichtschächte das MEATHERMO AQUA PLUS entBollwerk rund um das Kellerfenster. sprechen den Anforderungen der ift Der Betonlichtschacht MEAVECTOR Rosenheim hinsichtlich HochwasserAQUA trägt ein spezielles Dichtband, beständigkeit bis zu einem Wasserbeim AQUA PLUS hält den Lichtpegel von mindestens 150 cm (Prüschacht zusätzlich ein Dämmelement auf Distanz zur Wand und sorgt zufung nach der Richtlinie FE-07/1 des gleich für einen nahtlosen Anschluss Fensterinstituts). Die Zargenfensteran die Dämmschicht. Die GFK-Lichtserie MEATHERMO AQUA zeichnet schächte MEAMAX AQUA und sich durch verklebte Scheiben und MEAMULTINORM AQUA lassen Spezial-Dichtungsprofile aus, durch sich ebenfalls wasserdicht und bei die u. a. die hohe Dichtheit erreicht wird. Darüber hinaus bieten die wasBedarf wärmebrückenfrei montieren. serdichten Fertigzargen aufgrund Bei MEA Lichtschächten mit Bodenihrer 3-fach-Verglasung mit einem öffnung verhindert der Entwässerungsanschluss MEASTOP PRO, dass Uw-Wert von 0,86 W/m²K einen ausaus dem Kanal zurückdrückendes gezeichneten Dämmwert, der die AnWasser von unten in den Lichtforderungen der EnEV 2016 deutlich schacht eindringt. Er ist die einzige übertrifft. MEA verfolgt konsequent Rückstausicherung für Lichtschächte den Schutz vor Wasser im Keller mit mit bauaufsichtlicher Zulassung seinem Systemgedanken und dem durch das Deutsche Institut für Bauhohen Qualitätsniveau seiner Protechnik DIBt, Berlin. dukte, schließlich ist Vorbeugen besDas MEA Connect System ist ein ser als Sanieren. Mit vergleichsweise weiterer Baustein zum Schutz vor geringem finanziellen Zusatzaufwand Wasser. Die Komponenten sind in lassen sich Schäden abwenden, die ihrer Beschaffenheit und Konfigumöglicherweise in die HunderttauGeprüft vom ift Rosenheim, PB-Nr. 17-001707 PR08 GAS ration bereits montagefertig aufeisende Euro gehen. 01-02-de-01 (für alle Größen) Mit den AQUA Ausführungen für Fenster und Lichtschächte sorgt MEA für ein trockenes, warmes Untergeschoss.

81


architektur]â&#x20AC;&#x201A; Ferienhaus in Olpenitz

Wetterfestes Traumhaus direkt am Meer Ferienhaus im Ostseeresort Olpenitz bei Kappeln 82


Behaglicher Luxus mit wunderbarem Meerblick Auf rund 145 Quadratmeter Wohnfläche bietet das luxuriöse Feriendomizil maritim geprägten Komfort für sämtliche Jahreszeiten – die Einrichtung versprüht unaufgeregte Eleganz und überaus geschmackvolle Gemütlichkeit. Die lichtdurchfluteten Räume mit den großen Panoramafenstern des Fensterherstellers Velfac sind mit viel Liebe zum Detail modern und behaglich eingerichtet. Zu den zahlreichen Highlights des Hauses gehört das Wellnessbad auf der zweiten von insgesamt drei Ebenen, das von den Bauherren Mitteldeck genannt wird. Sowohl von der frei stehenden Badewanne als auch von der Sauna aus bieten sich durch großzügige Glastüren wunderschöne Blickachsen auf das offene Meer.

Für Gerd Kruse stellte die Oberflächenqualität der Beschläge ein weiteres Argument für die Wahl der Fenster dar: „Das Haus muss hier genauso viel aushalten wie ein Schiff. Die Fenster und die Beschläge sind permanent der Salzgischt ausgesetzt.“

Das „Haus auf der Ostsee“ ist ein besonderes Objekt in einmaliger Lage. Mit dem eleganten weißen Feriendomizil aus Holz hat sich das Hamburger Innenarchitektenpaar Beate Döring und Gerd Kruse einen Traum erfüllt und einen Sehnsuchtsort ganz nach seinen eigenen Vorstellungen geschaffen.

83


An der windreichen Küste wird die Öffnungsfunktion der nach außen öffnenden dänischen Designfenster zum konstruktionsbedingten Vorteil. „Je stärker der Wind bläst, desto dichter sind die Fenster“.

Ökologischer Holzrahmenbau Das „Haus auf der Ostsee“ ist ein dreigeschossiger Holzrahmenbau aus weiß lasiertem Douglasienholz. Der Entwurf stammt von den Bauherren selbst. Als Innenarchitekten haben sie das Haus von innen nach außen entwickelt. Bei der Bauplanung spielten die Fenster schon früh eine wichtige Rolle. „Wir haben verschiedene Holzbaufirmen angefragt, die Fenster waren dabei immer ein Problem“, erinnert sich Gerd Kruse. Einige Firmen lehnten den

Einbau von Fenstern aufgrund der Lage direkt am Meer kategorisch ab, andere empfahlen Kunststofffenster, die für den gelernten Tischler überhaupt nicht infrage kamen. Schließlich vergaben die Bauherren den Auftrag für die Umsetzung an die Holzwerk Zimmerei aus Seevetal im Landkreis Harburg. Inhaber Stefan Kleine-Weber stammt aus dem Freundeskreis des Bauherrenpaares und hat sich der ökologischen Holzbauweise verschrieben. Bei der

Wahl der Baustoffe konzentriert er sich auf natürliche und nachhaltige Produkte und konnte die Bauherren von Velfac-Fenstern überzeugen. „Das Design war uns schon lange ein Begriff“, betont Gerd Kruse. „Als Planer freut man sich natürlich immer, wenn die Rahmen so gut wie unsichtbar sind.“ Der Materialmix aus Holz und Aluminium gab schließlich den Ausschlag für die Wahl. Eine Entscheidung, mit der Gerd Kruse bis heute „sehr, sehr happy ist.“

Extreme Witterungsbedingungen direkt am Meer Das „Haus auf der Ostsee“ wurde im März 2016 nach sechsmonatiger Bauzeit fertiggestellt. Stefan K ­ leine-Weber erinnert sich an eine der härtesten Baustellen, die er je erlebt hat: „Als wir Ende August am Fundament standen, haben wir noch vom Wetter geschwärmt. Dann kam der Winter und es wurde sibirisch. Von irgendwo kam immer der Wind und dazu Schnee und Regen von allen Seiten.“ 84


So geht moderner Brandschutz ULTIMATE – die Hochleistungs-Mineralwolle Brennt nicht: Euroklasse A1, Schmelzpunkt > 1.000 °C Für schlanke Fassaden: WLS 032 Bester Schallschutz, 50…% leichter als Steinwolle Erfüllt die Ausschreibungskriterien für Steinwolle zu 100%

www.isover-passt-immer.de


Um den extremen klimatischen Bedingungen standzuhalten, ist eine hohe Stabilität und Robustheit unverzichtbar. Aufgrund der exponierten Lage des Hauses ist die großflächige Verglasung sehr starken Winden und Sturmböen ausgesetzt. „Als skandinavisches Unternehmen sind wir das raue Klima gewohnt, die besondere Haltbarkeit ist eine Grundanforderung für alle unsere Designfenster und Schiebetürelemente“, sagt Günter Roß, der das Projekt als Vertriebsleiter bei Velfac begleitet hat. Insgesamt kamen im „Haus auf der Ostsee“ 34 Fenster, Türen und Schiebetüren aus der Velfac 200 Serie zum Einsatz. Hierunter ist auch eine 11,5 Quadratmeter große doppelte Schiebetüranlage, die direkt auf den sich im Obergeschoss befindlichen Balkon führt, der an eine Schiffsbrücke erinnert. In Kombination mit klassisch auswärts schlagenden Senkklapp- und Wendefenstern der gleichen Serie, teilweise elektrisch betrieben, sorgt das Fensterkonzept „für ein Mehr an Ausblick“. www.velfac.de www.hausaufderostsee.de

Durch großzügige Terrassentüren bietet sich ein toller Meerblick direkt von der Badewanne aus.

Das Ferienhaus liegt im Ostseeresort Olpenitz bei Kappeln – mit der Ostsee direkt vor der Nase.

86

Fotos] Velfac


DIE MAPEIPLANERBERATUNG MEHRWERT VON ANFANG AN

Ihre Vorteile von der Mapei-Planerberatung: • Sparen Sie Zeit, da es einen Ansprechpartner für alle Produktbereiche gibt: Keramik, Naturstein, Parkett, elastische und textile Beläge, Flachdachabdichtung, Beschichtungen, Bauwerksabdichtung, etc.! • Erstellen Sie gemeinsam mit uns objektbezogene Leistungsverzeichnisse! • Nutzen Sie objektbezogene Detailösungen! • Profitieren Sie von der Einweisung und Betreuung der Verarbeiter während der Bauphase! • Erhalten Sie baubegleitende technische Unterstützung von unseren Spezialisten!


architektur]  Berghotel Malta

Eva Mittner

Spannende Architektur in höchster Berghotel Malta in eindrucksvoller Umgebung Das Hotel Malta ist ein interessantes Rundgebäude an einer ungewöhnlichen Stelle: Österreichs höchster Staumauer. Am Ufer des Kölnbreinspeichers erwartet das Drei-Sterne-Hotel mit spektakulären Aussichten und besonderer Architektur seine Gäste. Nach mehreren Sanierungen ist es auch technisch wieder auf dem neuesten Stand. Die Fassade des Hauses auf knapp 1.900 Höhenmetern muss Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 km/h aushalten. Das Material der Wahl hierfür war Schiefer. 88


Abgeschiedenheit 

Schon zu Beginn der 1970er-Jahre wurde im Gebirge der Hohen Tauern das Berghotel Malta errichtet – heute ist es eines der ungewöhnlichsten Ziele in Österreich. Ursprünglich diente das auf einer Höhe von rund 1.900 Metern über Normalnull gelegene Gebäude als Bürokomplex der Architekten und Bauaufsicht an Österreichs höchster Staumauer, der Kölnbreinsperre. Am östlichen Ende des

Foto] Verbund Tourismus GmbH

Stausees findet man nach kurvenreicher Fahrt das Berghotel Malta an exponierter Stelle mit Blick über die Kölnbreinsperre. Der zylinderförmige Bestandsbau wird von rechtwinkligen Anbauten ergänzt und erhielt im Jahr 2010 einen neuen Brückenbau davorgesetzt, der in der hochalpinen Umgebung zusätzlich ein optisches Highlight darstellt. 89


Die Glasflächen der Südfront des Brückenbaukörpers hat man mit den semitransparenten Photovoltaikpaneelen bestückt – sie sind vollkommen in die Fensterflächen integriert.  Foto] Verbund Tourismus GmbH

Brückenbau als Highlight

Die neue Verkleidung aus Schiefer hält höchster Beanspruchung durch Regen, Schnee und Wind stand. Verschraubt und geklammert widersteht die Fassade selbst extremen Stürmen. Foto] Verbund Tourismus GmbH

Der verbindende Baukörper von Parkplatz und Hotel präsentiert sich von der Seitenansicht als geschwungene Brücke, deren glatte Metallbzw. Glasfassadenoberfläche an fließendes Wasser erinnern soll.  Foto] Architekt DI Dr. Herwig Ronacher

90

Das Brückenbauwerk richtet sich direkt zum Stausee und verbindet den Parkplatz mit dem Untergeschoss des Hotels. Innen wurde ein Informationszentrum zur Natur­ energie für Besucher eingerichtet. Die Brückenkonstruktion mit der Gesamtlänge von circa 60 Metern beeindruckt durch die freie Spannweite von 40 Metern schon auf den ersten Blick. Darüber thront die Aussichtsterrasse des Berghotels Malta wie eine Schiffsreling mit 360-Grad Ausblicken in die umliegende Bergwelt. In den unteren drei Geschossen des durch Anbauten erweiterten Bestandes befindet sich die Verbund Energiewelt Malta mit einem Souvenirshop und einem kleinen Kino, das Restaurant mit der Hotelküche und die Terrasse mit der Aussichtsplattform, die sich über den gesamten schiffsförmigen Zubau erstreckt. Die oberen fünf Turmgeschosse dagegen bieten 39 modern gestaltete Hotelzimmer mit außergewöhnlichen Ausblicken in die Hohe-Tauern-Welt. Eine kleine Saunalandschaft im vierten Stock des Hotels mit Ausblick auf den Kölnbreinspeichersee bietet eine finnische Sauna und eine Infrarotkabine. Der Restaurantbereich ist barrierefrei, die Ebene des Shops ist über eine 2017 eigens errichtete Rampe erreichbar.


Anzeige

Rund um die Uhr überwachte Staumauer Die oberste Etage ist den Bauwerksbeobachtern der Kölnbreinsperre vorbehalten. Die Staumauer ist 365 Tage im Jahr besetzt und wird rund um die Uhr überwacht – von zwei Menschen und 2.500 Messinstrumenten. Führungen für die Staumauer lassen sich direkt im Shop buchen. Das Berghotel gilt als Ausgangspunkt für unzählige Wanderungen aller Schwierigkeitsgrade. Die Betreiber des Hotels – die Verbund Tourismus GmbH – ließ das Haus bereits 2011 komplett sanieren, modernisieren und durch verschiedene An- und Ausbauten umgestalten. „Unser Haus ist aufgrund der Hochgebirgslage nur von Anfang Mai bis Ende Oktober geöffnet“, sagt Hotelmanager Hartmut Pichler, der in den Saisonzeiten mit 21 Mitarbeitern alle Abläufe koordiniert. „Dennoch können wir während unserer Saisonzeiten mit vielen Besuchern und hoher Auslastung rechnen, da die Lage einzigartig ist und das Haus mit den gewählten Materialien auch den widrigsten Wettern standhält.“

Einfach immer erstklassig Mit Services und Beratung von VEKA zur optimalen Fensterlösung

Mit Services und Beratung von VEKA zur optimalen Fensterlösung VEKA steht für höchste Qualität und ganzheitliches Denken. Die Grundlage legen unsere Kunststofffensterprofile, die wir ausschließlich in Klasse A (nach DIN EN 12608) herstellen. Aber unsere Philosophie geht weit darüber hinaus: Unsere Partner aus Planung und Architektur unterstützen wir ab dem ersten Entwurf bei allen Herausforderungen – vom persönlichen Gespräch mit der VEKA Architektenberatung über Ausschreibungstexte und Prüfzeugnisse bis zur innovativen Online-Planungssoftware WinDoPlan. Lernen Sie unser gesamtes Leistungsspektrum für Architekten unter create.veka.de kennen. Wie aus unseren Systemen Lösungen mit architektonischem Anspruch entstehen, haben wir auf solutions. veka.de als Referenzen für Sie zusammengestellt.

Airwalk an der Kölnbreinsperre  Foto] Verbund Tourismus GmbH

VEKA AG Dieselstr. 8 · 48324 Sendenhorst Tel. 02526 29-4881 architektenberatung@veka.com create.veka.de 91


Das Hotel Malta steht auf mächtigen Stahlbetonstützmauern und ist zum Teil in die Felsen hineingebaut.

Foto] Verbund Tourismus GmbH

Rundbau aus Schiefer Der spannende Rundbau war ursprünglich 1978 aus Holzzementschalungssteinen mit einer hellen Fassade aus Asbestzementplatten errichtet worden. Neben der Erneuerung von nahezu der gesamten Haustechnik wurde die

Der Naturstein Schiefer ist in der Region sehr beliebt. Unweit des Hotels wurde in den 1990er-Jahren noch Schiefer abgebaut.  Foto] Rathscheck Schiefer

92

Fassade 2011 thermisch saniert und mit dem Naturstein Schiefer völlig neu gestaltet. Geplant haben den Umbau und die umfangreiche Sanierung das Architektenteam Andrea und Herwig Ronacher aus Hermagor.

Sicher und notwendig: Schutz vor Wind

Foto] Rathscheck Schiefer


Geschossweise versetzte Fenster Besonders markant ist der beeindruckende Hotelturm. Hier fallen neben der neuen Schieferfassade auch die geschossweise versetzten Fenster mit ihren abwechselnd links oder rechts schräg ausgebildeten Fensterlaibungen auf. Die Laibungen wurden von den Planern entworfen, um das bislang im Altbestand unregelmäßige Öffnungsraster des Gebäudes auszugleichen. Auf diese Weise

kommt zudem mehr Licht in die Hotelzimmer. Das Ergebnis: Heute stellt sich die Lochfassade für den Betrachter völlig symmetrisch dar. Die ausgleichenden Laibungen überbrücken optisch die bis zu 50 Zentimeter abweichenden Fensterabstände perfekt. Sie wurden aufwendig mit OSB-Platten unterschichtet und mit Aluminiumblechen bekleidet.

Schieferfassade Bei der Planung der neuen Fassade entschieden sich die Architekten erst nach einer längeren Entscheidungsphase für Schiefer als das optimale Bekleidungsmaterial. Schiefer wurde aufgrund der äußerst robusten Eigenschaften schließlich für die Planer das perfekte Material für die Fas-



sadenverkleidung. Das Hotelgebäude auf knapp 1.900 Höhenmetern muss Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 km/h standhalten und Schneelasten von 1.100 kg/m² aushalten. Demzufolge wurde die Außenhaut mit „Reserven“ eingedeckt. Die 60 mal 30 Zentimeter großen recht-

eckigen Schiefersteine wurden als zweifach verschraubte und zusätzlich verklammerte Rechteck-Doppel-Deckung verlegt. Mit einer Überdoppelung des dritten Gebindes über das erste von 80 Millimetern wird die Deckung den erhöhten Anforderungen gerecht.

Foto] Verbund Tourismus GmbH

93


Foto] Architekten Ronacher ZT GmbH

Ronacher Architekten Ökologisches Bauen – besonders mit dem Werkstoff Holz – Baubiologie und energiebewusstes Bauen sind seit jeher zentrale Elemente der Arbeit des Architekturbüros ­Ronacher Architekten in Hermagor/Österreich. Bis heute wurden bereits mehr als 450 Projekte, vom Einfamilienhaus über öffentliche Bauten, Wohnbauten und Tourismusbauten bis hin zu Krankenhäusern realisiert. Geführt wird das Büro von den beiden Geschäftsführern Architekt DI Dr. Herwig und DI Andrea Ronacher, die vor allem für die Entwurfstätigkeit der Projekte zuständig sind. In einem Zweitbüro ist DI (FH) Thomas Freunschlag zuständig für den operativen Bereich. Insgesamt arbeiten im Team (Büro Khünburg – Architekten Ronacher ZT GmbH und Büro Annenheim – Freunschlag & Ronacher ZT GmbH) etwa 20 Personen. www.architekten-ronacher.at

94

Die Unterkonstruktion der Schieferfassade besteht aus 10 Zentimeter dicken Kanthölzern, die senkrecht alle 60 Zentimeter auf den mit einer Dampfbremse (sd = 10 m) abgedeckten Holzzementschalungssteinen befestigt wurden. Zwischen diesen Kanthölzern wurde eine 10 Zentimeter dicke Mineralwolledämmung verbaut. Diese relativ geringe Dicke hat man gewählt, da das Hotel aufgrund der Hochgebirgslage nur bis Ende Oktober geöffnet ist. Die Dämmebene wurde nochmals mit einer Winddichtung (sd-Wert = 0,1 m) abgedeckt. Darauf folgte senkrecht die Konterlattung mit 6 mal 4 Zentimetern und schließlich die stark dimensionierte waagrechte Lattung mit den Abmessungen 3 mal 10 Zentimeter, welche die Schieferbekleidung aufnimmt. Die Schiefersteine stammen vom erfahrenen Schieferhersteller Rathscheck aus Mayen, verarbeitet wurde das Material von den Dach- und Fassadenexperten der Firma Striedner aus Möllbrücke (Kärnten). Eine spezielle Herausforderung war es, die Stahl-Glas-Geländer für die großflächige Aussichtsterrasse Richtung Bergwelt und Kölbreinstaudamm zu entwickeln. Trotz Windlasten von 200 km/h und Schneelasten von 1.100 kg/m2 hat man herausragende und sichere Lösungen speziell für den Restaurantbereich in Form von zwei Meter hohen Windschutzelementen ­gefunden.


Konstruktives Holzfachwerk Das Brückenbauwerk ist als konstruktiver Holzfachwerksbau konzipiert und hielt für die Planer einige Herausforderungen bereit. Es beeindruckt mit einer freien Spannweite von rund 40 Metern. „Während unserer Berechnungen für diese Brücke haben wir die Dimensionen der Ober- und Untergurte aus schichtverleimtem Holz sowie der Diagonalverbände aus Stahl mehrfach erhöht“, berichtet Herwig Ronacher. „Dies war vor allem nötig, um den Sicherheitsanforderungen hinsichtlich der extremen Windgeschwindigkeiten überhaupt gerecht zu werden.“ Sowohl bei der Planung als auch bei allen statischen Berechnungen und bei der baulichen Umsetzung unter schwierigsten Witterungsbedingungen gingen alle Beteiligten an ihre Grenzen. Eine logistische Meisterleistung war der Transport der Brückenelemente über die MaltaHochalmstraße. Sämtliche Holzbauteile und andere Materialien gelangten über die Malta-Hochalmstraße mit ihren engen und niedrigen Tunneln auf 1.933 Meter Seehöhe. Aus diesem Grund war der Grad der Vorfertigung begrenzt und die einzelnen Gebäudeteile mussten vor Ort zusammengebaut werden.

Das Superior Doppelzimmer verfügt über einen Sitzbereich mit einem Sofa und einem Flachbild-TV, ein Radio und ein eigenes Badezimmer mit Dusche.  Fotos] Verbund Tourismus GmbH


Das Haus ist aufgrund der Hochgebirgslage nur von Anfang Mai bis Ende Oktober geöffnet.

Foto] Verbund Tourismus GmbH

Energiekonzept trotz Saisonbetrieb Das Berghotel Malta bleibt im Herbst und Winter über mindestens sechs Monate geschlossen. Im Zuge der Generalsanierung des Hauses wurden dennoch die Fassaden des zylinderförmigen Hauptbaukörpers und der bestehenden Zubauten auch thermisch überarbeitet. Sämtliche Dämmungen im Holzbereich des neuen Brückenbaukörpers und des Hotel-Altbestands haben die Planer in Steinwolle ausführen lassen. Der spezifische Heizwärmebedarf beträgt 40 kWh/m²a. Speziell sinnvoll haben die Architekten

­ onacher die Ausführung einer neuen Photovoltaiktechnologie R eingeplant, die als semitransparente Photovoltaikelemente vollständig in die Pfosten-Riegel-Konstruktion integriert wurde. Der gesamte Brückenbaukörper dient nun als Ausstellungsgebäude für Alternativenergien. „Die Idee bestand darin, die Nutzung der Photovoltaik sowohl vom Inneren der Ausstellung aus als auch von außen erkennbar zu machen“, so Herwig Ronacher. Den Strom bezieht das Berghotel Malta regulär aus dem Netz der Verbund AG.

2018 mit neuen Leitungen und Böden wieder topfit Auch in den Wintermonaten 2017/2018 wurde erneut modernisiert. Notwendig war es in diesen Monaten, die Wasserleitungen in den Küchenbereichen auszutauschen – ergänzt wurde diese Kurzzeitsanierung durch eine Veränderung der Böden. Die Baumaßnahme beinhaltete einen beträchtlichen Umbau in Verbindung mit einem vollständigen Verbundsystem aus neuen Wasserleitungen, Estrich, Rinnen 96

und Abläufen, Abdichtung und darauf gegossen der neue Küchenboden. Eingebaut hat man nun fugenlose Epoxidharzböden, die mit rutschhemmenden Eigenschaften für stolperfreies Arbeiten im gesamten Küchenbereich sorgen. Besonders in der rund 155 Quadratmeter großen Küche und den Kühlräumen kommen diese Pluspunkte zum Tragen. Damit wurden optimale Voraussetzungen für den effizienten Betrieb

der Restaurantküche geschaffen. Somit ist das Berghotel Malta wieder bestens gerüstet für den Ansturm der vielen Gäste in den Sommermonaten und als ein besonders attraktiver Anziehungspunkt durch Architektur und Standort ein unverwechselbares Ziel. www.rathscheck.de www.berghotelmalta.at


Anzeige

Warum abdichten? Gebäude müssen vor den negativen Folgen von Wasser, wie Schimmelbefall, Ausblühungen und ungesundes Wohnklima, geschützt werden. Bäder, Balkone, Kelleraußenwände etc. gilt es entsprechend abzudichten. Warum neue Normen? Die zehnteilige DIN 18195 „Bauwerksabdichtungen“ hat 35 Jahre lang Architekten und Planern gute Dienste geleistet, wurde aber in der letzten Zeit von der technischen Entwicklung überholt. Neue Abdichtungsstoffe wie Bitumen-Dickbeschichtungen und flüssig zu verarbeitende Abdichtungen im Verbund mit Fliesen (AIV-F) konnten in die DIN 18195 nur mit größten Schwierigkeiten integriert werden. In den letzten Jahren wurde deshalb intensiv an sechs anwendungsbereichsbezogenen Nachfolgenormen mit einheitlicher Gliederung und Terminologie gearbeitet. Die neuen Normen sind seit Mitte 2017 in Kraft; die DIN 18195 ist bis auf eine kleine Restnorm Geschichte. Neue Wassereinwirkungsklassen! In den einzelnen Nachfolgenormen wurden die Wassereinwirkungsklassen einerseits anwendungsbereichsbezogen festgelegt, andererseits durchgängig bezeichnet. W steht für die Wassereinwirkungsklasse, die nachfolgende Ziffer für die Intensität der Einwirkung. Um Verwechslungen zu vermeiden, wird per Bindestrich ein Großbuchstabe für den Anwendungsbereich angefügt, z. B. W1-I (Innenbereich, DIN 18534) oder W3-E (Erdberührt, DIN 18533). Was ist noch neu? In den Nachfolgenormen erhalten Architekten und Planer erstmalig Vorgaben für die Gefälleausbildung wasserführender Bodenflächen und die nachhaltige Zuverlässigkeit und Instandhaltung von Bauwerksabdichtungen. Der Anhang A enthält einen umfangreichen Kriterienkatalog zur Auswahl des geeigneten Abdichtungsstoffes, damit über die geplante Nutzungsdauer die zuverlässige Funktion der Abdichtung gewährleistet werden kann. Die neuen Abdichtungsnormen greifen bereits ab Planungsbeginn. Entscheidend ist daher, dass nur systemgeprüfte Produkte verwendet werden.

PCI-Abdichtungssysteme – normkonform + im System geprüft! Die Normen verlangen außerdem, dass: • Dichtbänder und -manschetten im System mit dem Abdichtungsstoff (PCI Lastogum, PCI Seccoral, PCI Apoflex, PCI Pecimor) geprüft sind – PCI hat die Prüfzeugnisse! • stets zweilagig gearbeitet wird – PCI bietet seit jeher PCI Lastogum in den Farben Grau und Weiß an! • Bade- und Duschwannen in die Abdichtungsebene integriert werden – das Schallschutz-Wannendichtband PCI Pecitape WDB und das Schnittschutzband PCI Pecitape Protect erleichtern auch diese Arbeit!

PCI Lastogum im 2+2Verfahren (2 Lagen und 2 Farben) auftragen

Dem puren Badevergnügen steht nichts mehr im Wege, wenn mit PCI-Abdichtungssystemen gearbeitet wurde

Anerkannte Regeln der Technik Wer in Deutschland einen Werkvertrag annimmt, muss nach den anerkannten Regeln der Technik (aRdT) arbeiten oder den Bauherrn über Abweichungen aufklären und dessen Einwilligung einholen. Aktuellen DIN-Normen wird unterstellt, dass sie den aRdT entsprechen, womit ab jetzt auch flüssig zu verarbeitende Abdichtungen im Verbund mit Fliese zu den anerkannten Regeln der Technik zählen. PCI Augsburg GmbH Piccardstr. 11 · 86159 Augsburg Tel. 0821 5901-0 · Fax 0821 5901-372 pci-info@basf.com · www.pci-augsburg.de 97


architektur]  International School in Bonn

Bäume aus Stahl tragen Himmel aus Glas Smarte Lösung für Lichthof Ein großer Baum, der für die Überdachung des Mensahofes in der International School in Bonn weichen musste, inspirierte die Gestaltung des geplanten Glasdachs. Vier Stahlstützen mit jeweils vier abgehenden Ästen tragen eine Glas-Stahl-Konstruktion mit elegant geformten Umrissen. Geplant, gefertigt und umgesetzt wurde das Bauvorhaben von Mirotec, einem Unternehmen der Lamilux-Gruppe.

98


In dieser Schule können Kinder und Lehrer nun bei jeder Witterung im Tageslicht lernen, essen und Freistunden genießen. Eine filigrane Metall-Glas-Konstruktion spannt sich zwischen den Gebäuden und überdacht den 340 Quadratmeter großen Lichthof, der nun als Mensa genutzt wird. Hiervon sind rund zehn Quadratmeter als Entrauchungsfläche erforderlich und mit Rauch- und Wärmeabzugsklappen (RWA) versehen. Die Dachfläche tragen vier Baumstützen aus Stahl. Eine außergewöhnliche Konstruktion mit besonderen Herausforderungen für Diplom-Ingenieur H ­ einer Lütke-Harmölle von Mirotec: „Auf der Baustelle mussten wir die Standorte der Äste mithilfe eines ­Tachymeters im Raum ermitteln, um die Konstruktion montieren zu können.“

F30 Wangentreppe erfüllt Brandschutzklasse

Jetzt TreppenInfos anfordern!

Abt. 7299 · Tel. 0 74 52 / 88 6 0

www.treppenmeister.com


Fotos] Bernd Hartung

Statisch tragende Baumstruktur Die Schrägdachkonstruktion mit einer Neigung von sieben Prozent besteht aus rasterförmig angeordneten Pfosten und Riegeln. Jedes Raster hat eine Größe von 1,2 mal 1,65 Metern. Auf den circa 10 Meter hohen Baumstützen liegt die Stahlkonstruktion auf insgesamt 64 Knotenpunkten gelenkig auf sowie auch auf einem beidseitig an den Gebäudeachsen verlaufenden Überzug. Neun Wochen dauerte es, bis das Glasdach fertig montiert war. In dieser

Zeit wurde die Stahlkonstruktion aufgestellt, die Verglasung sowie RWA-Klappen installiert, eine F30 Brandschutzbeschichtung an der Dachkonstruktion aufgetragen und die Randverblechung installiert. Während der Stahl-Glas-Aufbau von einem Flächengerüst aus von unten nach oben festgeschraubt wurde, konnten die RWADachklappen als letzte Bauelemente direkt vom Dach aus installiert werden.

Glasdachkonstruktion mit RWA-Elementen Auf die Stahlhohlprofile ist die thermisch getrennte Glasdachkonstruktion montiert. Sie schließt den Rohbau nach außen windund schlagregendicht, wärmegedämmt und schallgeschützt ab sowie dampfdiffusionsdicht nach innen an. 196 Glasscheiben und 10 RWA-Elemente trägt die Unterkonstruktion. Unterhalb der Stahlkonstruktion ist eine ringförmige Brandmeldeanlage angebracht, die bei Rauchentwicklung über eine Schnittstelle die 100

RWA-Anlage auslöst. Die Klappen öffnen sich mithilfe eines elektrisch gesteuerten Motors mit Kettenantrieb. Unabhängig vom Brandschutz werden die RWA-Elemente auch zur Be- und Entlüftung genutzt. Zwar wird der Mensahof über die Gebäudesteuerung mechanisch belüftet, aber gerade in den schwülen Sommermonaten lässt sich durch die zusätzliche manuelle Bedienung der Elemente ein angenehmes Klima erzeugen.

Damit sich die Schulkinder und Lehrer auch bei stürmischem Wetter unter dem Glasdach aufhalten können, schließt ein an die RWA-Anlage angeschlossener RegenWind-Wächter die Fenster automatisch. Das Atrium ist dadurch in jeder Jahreszeit ein beliebter Aufenthalts- und Lernort – und ein architektonischer Hingucker. www.lamilux.de www.mirotec.de


Wir können Raum.

7 Größen x 3 Füllungen = 21 Möglichkeiten Wählen Sie aus sieben verschiedenen Größen und drei Füllungsvarianten die perfekte Fertig-Einhausung für Ihr Bauvorhaben. Durch die Serienfertigung bieten wir Ihnen Qualität zum besten Preis – schnell, einfach und unkompliziert.

gerhardtbraun.com


DELTA® schützt Werte

Think colored! Fassade konstruieren – Farbe als Element Entwickeln Sie mit der farbigen Fassadenbahn DELTA® FASSADE COLOR Gebäudehüllen, die sowohl echte Materialität als auch Farbe erleben lassen.

 www.doerken.de/de


Farbe und Fassade neu gedacht: www.doerken.de/de/fassadengestaltung.php


architektur]  Deutsche Schule in Madrid

Beispielhaft Deutsche Schule in Madrid Bereits 1896 gegründet, ist die Deutsche Schule Madrid eine der ältesten deutschen Auslandsschulen. Das Berliner Büro Grüntuch Ernst Architekten konnte schon 2009 den Wettbewerb für einen Neubau für sich entscheiden. Für das Büro war es der erste Schulbau in Spanien. Mit ihm zieht die Schule aus dem Zentrum an den nördlichen Stadtrand mit Blick auf die Sierra.

104


Anzeige

Oberfläche neu definiert Kunststofffenster in natürlich perfekter Haptik – mit VEKA SPECTRAL

In der Grundschule dominiert Leichtigkeit.

Entstanden ist ein Gebäude für Kindergarten, Grundschule und Gymnasium für ungefähr 300 Kindergartenkinder und 1.500 Schüler. Bauherr des 65-Millionen-Projekts ist das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung. Die Architekten nutzten für ihre Konstruktion ausschließlich Sichtbeton. Zum Einsatz kamen dabei sowohl vorgefertigte Teile wie auch vor Ort gegossene Elemente. Außen wie innen dominiert Beton: in der Grundschule, im Gymnasium und im Kindergarten wie auch in der Aula und selbst in der Vierfeldsporthalle. Die Freiflächen

Mit Fenstern gehen wir sprichwörtlich auf Tuchfühlung, die Haptik nimmt entscheidenden Einfluss auf die Wahrnehmung des Bauteils. VEKA SPECTRAL verleiht Kunststofffenstern eine neue, nie dagewesene ästhetische Dimension: Die innovative Veredelungstechnologie zeichnet sich durch eine ultramatte Optik und samtige Oberflächenstruktur aus. Dabei bleibt das Fensterprofil unempfindlich gegen Schmutz und Umwelteinflüsse und lässt sich gewohnt einfach reinigen. VEKA hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kunststofffensterprofile für höchste architektonische Ansprüche zu entwickeln. VEKA SPECTRAL ist Teil dieses Leistungsspektrums. Mehr Informationen über unsere Lösungen für Architekten erhalten Sie unter create.veka.de

VEKA AG Dieselstr. 8 · 48324 Sendenhorst Tel. 02526 29-4881 architektenberatung@veka.com create.veka.de 105


Zum Vorplatz und zur Busstation hin befinden sich Foyerhöfe. Hier treffen sich die Schüler, bevor es zu den verschiedenen Schulen geht. Die sechseckige Mensa ist zwischen Fotos] © Grüntuch Ernst Architekten/Celia de Coca überdachten Patios eingepasst.

zwischen den drei Schulbereichen sind zur rückwärtigen Seite mit landschaftsgärtnerischen Elementen und Spielplätzen gestaltet. Zum Vorplatz und zur Busstation hin befinden sich Foyerhöfe. Die sechseckige Mensa ist gerahmt von überdachten Höfen und verknüpft zwei wichtige Außenbereiche: einerseits den großen Eingangshof, der ein gemeinsamer Treffpunkt für alle ist, bevor sich die Schüler auf die verschiedenen Häuser verteilen, andererseits der Pausenhof zwischen Kindergarten und Grundschule, der als überdachter Außenbereich auch an Regentagen genutzt werden kann. In den Klassenräumen dominieren warme Farbtöne und entlang der Verbindungsflure setzen kolorierte Wandpaneele abwechslungsreiche Farbakzente. Maße und Einrichtung der einladend hellen und großzügigen Klassenräume entsprechen den deutschen Normen. Auf eine zeitgemäße technische Ausstattung der Schule wurde großer Wert gelegt, um den Umgang mit digitalen Medien vermitteln zu können. Beim Schalterprogramm fiel die Entscheidung auf die Serie Gira E2, deren klare Formensprache hervorragend zum optischen Konzept passt. Die Deutsche Schule Madrid übernimmt gemeinsam mit der deutschen Botschaft und dem Goethe-Institut einen Part im offiziellen Kulturaustausch-Programm der Stadt. Sowohl die markante Aula mit 750 Sitzplätzen als auch die Sporthalle der Schule werden für öffentliche Veranstaltungen genutzt. Entsprechend wichtig ist der repräsentative Charakter ihrer Architektur. www.gira.de 106


Ihr Kompetenz-Partner!

Startklar mit ORCA AVA Kostenlos downloaden und loslegen!

Webinar | Startklar mit ORCA AVA Die Anleitung zeigt in 20 Minuten am Beispiel eines Carports alle Arbeitsschritte von der Ausschreibung bis zur Vergabe.

Heft | Startklar in 10 Minuten 10 min

Ihr Spickzettel zum Nachschlagen – ausführlich dokumentiert mit zahlreichen Tipps und weiterführenden Informationen.

los

ten s o K

Jetzt starten:

orca-software.com/startklar ORCA Software GmbH • Georg-Wiesböck-Ring 9 • 83115 Neubeuern • orca-software.com • info@orca-software.com


S AV E T H 21. UND 22. NOVEMBER 2018

04444 jo139 an 01

KO N G


EINE VERANSTALTUNGSREIHE VON

H E DAT E PRODUKTINNOVATIONEN | AUSSTELLUNG | VORTRÃ&#x201E;GE | NETWORKING SIR DAVID ADJAYE (ADJAYE ASSOCIATES) FLORIAN URBAN GEDDERT (PLUS4930 ARCHITEKTUR) CHRISTOPH RICHTER (RICHTER MUSIKOWSKI) MATTHIAS SCHRANNER (SCHRANNER NEGOTIATION INSTITUTE) PROF. RITZ RITZER (BOGEVISCHS BUERO) U.V.M.

LANDSCHAFTSPARK DUISBURG

G R E SS Mehr Informationen unter www.heinze.de/kongress


inside]  BLITZ Club in München

Der BLITZ Club Buchenholz-Interieur für das perfekte Musik­erlebnis Nach jahrelangem Leerstand ist neues Leben in die ehemalige Kongresshalle des Deutschen Museums eingezogen. Im April 2017 wurde der BLITZ Club auf der Münchner Museumsinsel eröffnet. Architekt Andreas Müller (Studio Knack) und Simon Vorhammer (Architekt und Experte für Computational Design) realisierten auf 600 Quadratmetern ein räumliches Gesamtkonzept mit zwei prägnant gestalteten und akustisch durchgeplanten Dancefloors und Bars. Über fünf Jahre laufen die Verträge für die außergewöhnliche Zwischennutzung, Verlängerung nicht ­ausgeschlossen. 110


in München Bis zur Generalmodernisierung des Deutschen Museums 2023 wird das ehemalige „Forum der Technik“ an der Ludwigsbrücke als Fläche für Konzerte und Veranstaltungen genutzt. Und mit dem BLITZ Restaurant bieten die Club-Betreiber auch moderne lateinamerikanische Küche im selben Gebäude. Der Music Club besteht aus zwei Dancefloors: Der lang gestreckte größere Raum („Blitz“, 35 x 8 Meter) ist das Herzstück des Clubs. Er wird vom vorgegebenen Stützenraster des historischen Gebäudes und den Einbauten aus BauBuche zoniert. Die dunkel gehaltenen Decken, Wände und Stützenverkleidungen und die Elemente aus hellem Furnierschichtholz bilden einen starken optischen Kontrast. Bei der Planung spielte die Raumakustik eine wichtige Rolle: Wie

bei einem Konzertsaal wurde die Musikanlage vom Hersteller individuell auf den Raum zugeschnitten. Auch das Interieur entwickelten die Planer für ein perfektes Musikerlebnis. „Die Elemente sehen nicht nur gut aus, sondern haben alle auch eine akustische Funktion“, sagt Simon Vorhammer. Mit verschiedenen Maßnahmen sollen Echo-Effekte vermieden werden: Schräge Flächen dienen der Diffusion der Schallwellen, perforierte Flächen absorbieren die Schallwellen der höheren Frequenzbereiche. Die Stützenverkleidungen aus dünnem Blech dagegen sind sogenannte Mitschwinger, wie Andreas Müller erläutert: „Das Metall fängt die tiefen Frequenzen auf und nimmt die Schwingungen raus – mit dem Effekt, dass die Nachhallzeit reduziert wird.“ 111


In enger Zusammenarbeit mit einem Raumakustiker entwarfen Vorhammer und Müller auch die modularen, eingestellten Tanznischen aus BauBuche. Deren geneigte Seiten- und Rückwände sorgen dafür, dass der Schall nicht reflektiert, sondern beim Auftreffen in alle Richtungen gestreut wird. Mithilfe eines parametri112

schen 3-D-Modells wurde das dreidimensional gefräste Muster der schräg gestellten Rückwände generiert: „Während die vorderen Kanten einer geradlinigen Dreiecksstruktur folgen, entwickeln sich die Felder in der Tiefe zu konkav gekrümmten Taschen mit variierendem Quer- und Unterschnitt. Dadurch wird der Schall beim

Auftreffen auf die Oberfläche gebrochen und in alle Richtungen gestreut“, so die Architekten. Aufgrund der konstruktiven Anforderungen der Tanznischen entschieden sich die Planer für die Verwendung von BauBuche-Trägern. „Da tief gefräst werden musste, war ein harter Holzwerkstoff in 100 Millimeter starken Elementen erfor-


Anzeige

Nachhaltig dämmen mit POROTON®-WDF®

Einsetzbar als Außen- und Innendämmung Das Dämmsystem POROTON®-WDF® ist eine massive Ziegelwand, gefüllt mit dem aus der Natur kommenden Dämmstoff Perlit. Es ist einfach zu verarbeiten und bietet neben den hohen Wärmedämmeigenschaften auch einen hohen Brandschutz. Zudem werden alle Aspekte einer baubiologisch sinnvollen und ökologischen Wärmedämmung erfüllt. Aufgrund guter bauphysikalischer Eigenschaften eignet sich das System ebenso hervorragend zur Innendämmung. Nachhaltigkeit bedeutet auch Langlebigkeit Die massive Ziegelschale der Wärmedämmfassade POROTON®WDF® ist robuste 15 mm stark, hinzu kommen 20 mm Schutz durch den Leichtputz. Aufgrund dieser beinahe unverletzbaren Schale ist die Fassade langlebig und nahezu wartungsfrei. Spechtattacken, Beschädigungen durch Hagelschlag oder unsachgemäße Behandlung sind so gut wie auszuschließen. Die hohe Wärmespeicherfähigkeit von Außenschale und Putz verringert ein „Veralgen“ der Fassade. POROTON®-WDF® ist von zahlreichen Ökolabels wie Blauer Engel oder natureplus zertifiziert und enthält keine Außendämmung: Die mineralische bedenklichen Inhaltsstoffe.

derlich“, begründet Andreas Müller die Materialwahl: „Diesen Anforderungen entsprachen ausschließlich die verwendeten BauBuche-Träger.“ Auch die beiden Bars des BLITZ Clubs wurden mit BauBuche realisiert. „Wir fanden es einfach schön, in der gesamten Gestaltung des Clubs bei den gleichen Materialien zu bleiben, um eine einheitliche Gestaltung zu bekommen“, sagt Andreas Müller. Sowohl der Barbe-

Wärmedämmfassade POROTONWDF ist eine massive Ziegelwand, gefüllt mit dem natürlichen Dämmstoff Perlit.

Weitere Informationen unter www.poroton-wdf.de.

Schlagmann Poroton GmbH & Co. KG Ziegeleistr. 1 84367 Zeilarn Tel. 08572 17-0 · Fax 08572 8114 info@schlagmann.de www.schlagmann.de 113


Simon Vorhammer

Studio Knack

München

München

info@simonvorhammer.de www.simonvorhammer.de

post@studio-knack.de www.studio-knack.de



114

Fotos] Simon Vorhammer

reich direkt neben der großen Tanzfläche als auch die lang gestreckte Bar im Raum nebenan wurden jeweils auf einer rechteckigen Grundfläche mit trapezförmigen Platten aus BauBuche verkleidet. Die schräg gestellten, in den Raum ragenden Flächen gehen nahtlos in die Tresen­ oberfläche über. Der zweite, deutlich kleinere Dancefloor ist eher dunkel gehalten. Über die Wände zieht sich ein organisch wirkendes, per Algorithmus berechnetes Relief aus CNC-gefrästen Vertiefungen. Als Material kam hier mitteldichte Holzfaserplatte zum Einsatz, die schwarz lackiert wurde. Für die Planung und Realisierung des BLITZ Clubs hatten Architekten und Fachingenieure nur vier Monate Zeit. Um die komplexen Entwürfe in dieser kurzen Zeit zu entwickeln, abzustimmen und produzieren zu lassen, setzten Andreas Müller und Simon Vorhammer frühzeitig auf ein digitales 3-D-Modell als Basis für die Abstimmung mit allen Projektbeteiligten. Im Laufe des Projekts wurde es im Dialog mit den Fachplanern und ausführenden Firmen soweit verfeinert, dass die für die Konstruktion notwendigen Dokumente sowie die Daten für die CNC-gesteuerte Fabrikation direkt daraus abgeleitet werden konnten. www.pollmeier.com


Architects’ Run auf der ORGATEC 2018 Mit dem Heinze-Architects’ Run die spannendsten Messe-Neuheiten entdecken 7.10. 23. – 2 in Köln

Ein Messebesuch, viele Hallen und Stände, wenig Überblick? Nicht mit uns. Im Rahmen einer fachlichen Führung besuchen Sie in kleinen Gruppen die Messestände ausgewählter Hersteller. Dabei erfahren Sie in der Tiefe alles über die Neuheiten und Trends direkt vom Produktmanager oder auch Geschäftsführer persönlich. Kostenlose Teilnahme unter: www.heinze.de/architectsrun

04444 jo139 an 03

Nach jedem Rundgang werden Gutscheine für Nike Free Laufschuhe verlost.

Ein Service von

2018


inside]  Loft in Berlin

Aus Alt mach Neu Modernes Loft in Berlin-Kreuzberg Das Raumkonzept von Meylenstein legt den Fokus auf strukturierte Wohnbereiche, gestaffelte Farbtöne, hochwertige Materialien, große Freiflächen und reduzierte Möblierung. Es hat den Anspruch, für eine klare und gleichzeitig wohnliche Atmosphäre im modernen Loft zu sorgen. Dank der wandbündigen Schiebetürsysteme von Eclisse konnte das Konzept konsequent umgesetzt werden. 116


Kaum zu glauben, welche Verwandlung ein um die Jahrhundertwende gebauter Berliner Dachboden durchlaufen hat. Fristete er ehemals ein liebloses Dasein als Stauraum und Trockenkammer, so ist er nach einer gründlichen Sanierung nicht mehr wiederzuerkennen. Entstanden ist ein modernes, lichtdurchflutetes Loft mit hohem Wohnkomfort auf 250 Quadratmeter Fläche. Die Raumwirkung ist überwältigend: eine klare Struktur ohne kühle Atmosphäre in einem äußerst wohnlichen Ambiente.

117


Das Konzept Allem voran stand für die Planerin Dipl. Ing. Arch. Tanja Meyle von Meylenstein das Konzept, für die jeweiligen Nutzungsbereiche eine eigene Identität zu entwickeln. Gleichzeitig sollte auch die Großzügigkeit des Dachbodens und sein ursprünglicher Charakter erhalten werden. Eine wahre Herausforderung! Um beiden Ansprüchen gerecht zu werden, entschied sich Tanja Meyle unter anderem für ein

118

„Boxen-System“. Sie erklärt: „Während der Koch-/Essbereich und der Wohnbereich sehr offen gestaltet sind, wurden Bad- und Wäscheraum mit Gäste-WC, Ankleidezimmer und Gästezimmer nach einem Boxen-System strukturiert. Diese Räume wurden in Form von farblich und geometrisch gestaffelten Boxen entwickelt und wirken optisch wie unter das Dach geschoben.“


Boxen-Design und Innenwand-Schiebetürsysteme Im Rahmen eines Farbkonzepts erhielt jede Box einen eigenen Farbton und sollte wie ein hermetisch geschlossenes Element anmuten. Um die Türen optisch mit den Wänden der jeweiligen Box verschmelzen zu lassen, hatte sich die Planerin bewusst für das Schiebetürsystem von Eclisse entschieden. Tanja Meyle erläutert dazu: „Jede Tür wurde mit der entsprechenden Wandfarbe überarbeitet. Das zargenlose Schiebetürsystem hat es uns ermöglicht, dieses Entwurfskonzept in die Realität umzusetzen. Eine konventionelle Drehflügeltür hätte dem nicht gerecht werden können.“ Zum Einsatz kam hier das Eclisse Schiebetürsystem SyntesisLine. Ohne sichtbare Zargen und Türverkleidung betont es eine detailreduzierte Optik und schlichte Linien, was viele Innenarchitekten favorisieren. Die vorgefertigten Einbauelemente lassen sich zudem in kürzester Zeit montieren. Einen weiteren Vorteil der Schiebetüren sieht die Planerin darin, dass sie auf engem Raum viel Platz sparen. Tanja Meyle erklärt: „Wir hätten in den Zugangsbereichen vom Gäste-WC, der Waschküche und der Garderobe mit drei Türen auf engstem Raum ein Problem bekommen. Ich finde es wunderbar bei Schiebetüren, dass sie im geöffneten Zustand einfach weg sind!“ Denn die Türen verschwinden unsichtbar in den Wandtaschen. Und so kamen im Loft ausschließlich Schiebetüren von Eclisse zum Einsatz.

MEYLENSTEIN Berlin hello@MEYLENSTEIN.net www.MEYLENSTEIN.net

119


Waschtisch und Regalmöbel individuell aus Trockenbau angefertigt. Auch die organisch geformte, im Boden eingelassene Badewanne überzeugt mit ihrer Originalität. Ein weiteres Detail zum Verlieben ist die massive Koch-/ Essinsel, die den offenen Küchenbereich gestalterisch dominiert. Sie entstand vor Ort als Betonguss. In der Kochinsel wurden Ausbauten für Stauraum, Geschirrspüler und Abfallmanagement vom Tischler passgenau angefertigt. Ergänzt wurde die Planung durch ein ausgeklügeltes Lichtkonzept mit unterschiedlichen Leuchtstärken und Abstrahlwinkel, abgestimmt auf die verschiedenen Nutzungen. Weitere Informationen unter www.eclisse.de

Mittelbau als Betonkubus Um den großen Wohnbereich vom etwas kleineren Koch-/Essbereich optisch zu trennen, wurde der Mittelbau als Betonkubus gestaltet. Alle Oberflächen des Kubus sind mit einer aufgeputzten Betonschicht versehen. Dessen oberes Geschoss, in dem sich ein offener Schlaf- und Badebereich befindet, wird über zwei Treppen erschlossen.

Individuelle Details und raffiniertes Lichtspiel Das Loft überzeugt nicht nur durch sein Gesamtkonzept, sondern auch durch eine Vielzahl von individuell gelösten Details in puncto Ausstattung. So sind beispielsweise im oberen Geschoss 120

Fotos] Markus Mahle Fotografie l www.markusmahle.com


Anzeige

Die neuen Lamellenfarben: Dunkelgrau, Bronze und Silber, matt, gebürstet

Die Comfort & Design Lamelle ROMA CDL bietet eine geschlossene, flächige Optik, Fotos] © ROMA KG Blickdichtheit, Windstabilität und Hochschiebehemmung.

ROMA CDL Comfort & Design Lamelle – neue Farben, neue Möglichkeiten Die ROMA CDL Comfort & Design Lamelle bietet nicht nur Sonnenschutz und Lichtlenkung in Perfektion, sondern auch Sichtschutz und eine nahezu komplette Abdunkelung der Innenräume. Durch die spezielle, geradlinige Lamellenform ergibt sich im geschlossenen Zustand eine schöne, ruhige und flächige Optik, die sich harmonisch in die Fassade einfügt. Hinzu kommen eine sehr hohe Windstabilität sowie eine integrierte Hochschiebehemmung. Ein weiteres Plus: Ab sofort eröffnen sich bei der ROMA CDL noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten! Denn exklusiv für die CDL präsentiert ROMA drei neuentwickelte Lamellenfarben: Silber, Bronze und Dunkelgrau, aufgebracht auf gebürstetem Aluminium. Dadurch entsteht eine elegante, matte Optik, die je nach Einstrahlwinkel spannend mit dem Sonnenlicht spielt.

ROMA KG Ostpreußenstr. 9 89331 Burgau Tel. 08222 4000-0 Fax 08222 4000-50 info@roma.de www.roma.de 121


inside]  Berliner Spreepalais

Weißes Raumschiff als zentraler Anlaufpunkt Neue Möblierung für Berliner Spreepalais am Dom Mit gezielten Eingriffen in die bestehende Architektur gelang es dem Architekten Resa Gartner, den Empfangsbereich mit angeschlossenem Atrium des Spreepalais am Dom in Berlin neu zu strukturieren und eine angenehme Aufenthaltsqualität zu schaffen. Die speziell auf die Räumlichkeiten zugeschnittene, neue Innenausstattung besteht unter anderem aus einem Counter, 18 Hockern und einem Wandpaneel, die von Rosskopf + Partner aus dem homogenen, seidenmatt glänzenden Mineralwerkstoff Avonite® äußerst präzise gefertigt wurden. 122


Das Spreepalais am Dom befindet sich im Herzen von BerlinMitte und wurde als ein „Ort der Inspiration für Denker, Forscher und Tüftler, für kreative Köpfe aus Kunst, Kultur und Wissenschaft“ 2002 fertiggestellt. Insgesamt verfügt das Gebäude über 20.000 Quadratmeter Bürofläche, die sich auf sieben Geschosse verteilt. Für mittlere und große Veranstaltungen wie Empfänge stehen den Mietern und ihren Gästen zwei großzügige Atrien zur Verfügung, die sich unmittelbar an den Empfangsbereich anschließen. Alleinige Vorgabe des Bauherrn an die Neugestaltung dieser Räumlichkeiten war, die öffentlichen Bewegungsabläufe neu zu strukturieren und eine angenehmere Aufenthaltsqualität zu schaffen. Die größte Herausforderung für den Architekten Resa Gartner von neo system architects war dabei der unruhige Stilmix der vorhandenen Architektur. Als Lösung bestimmte er den Kreis als geometrische Gestaltungsgrundlage, da dieser im Bestandsgebäude immer wiederkehrt. So korrespondieren heute die bestehenden Rundstützen, Gebäuderundungen und im Boden eingelassene alte Pflanzkreise mit den Formen des Counters und der Hocker.

123


Eine angenehmere Raumakustik und ­-atmosphäre erzielte Resa Gartner durch eine Pflanzwand und die Wahl der Materialien: So sorgen Bau- und Möbelelemente aus warmen Holztönen, glänzendem Chrom und seidenmatt schimmerndem Mineralwerkstoff für ein edles Ambiente

mit angenehmer Haptik. Die warmen Holztöne finden sich beispielsweise am Boden wieder – die ehemaligen Pflanzkreise wurden im dunklen Terrazzoboden mit Holzintarsien geschlossen. Heute stehen in der Regel die Hocker darauf, die mit ihren verchromten Fü-

ßen punktuelle Glanzpunkte setzen. Alle 18 Hocker lassen sich im 120-Grad-Winkel teilen und bei Bedarf z. B. um die Stützen gruppieren. Eichenoptik ziert auch das innere des Counters, der als futuristisch anmutendes weißes „Raumschiff“ den zentralen Anlaufpunkt im Gebäude darstellt.

Mineralwerkstoff – nahezu beliebig thermisch verformbar Da mit Mineralwerkstoff nahezu jede Idee in die Wirklichkeit umgesetzt werden kann und das porenfreie Material ihn auch haptisch und optisch überzeugt, hat Architekt Resa Gartner bereits mehrere Empfangstresen daraus fertigen lassen. Für die optimale Umsetzung des Spreepalais-Entwurfs fiel die Wahl wie bereits bei früheren Projekten auf Rosskopf + Partner. Mit der Detailentwicklung und Projektabwicklung beauftragten diese wiederum 5D Engineering 124

aus Dresden. Der Counter setzt sich aus geraden, ein- und zweifach gekrümmten Oberflächen zusammen und hat einen Durchmesser von 4.235 Millimetern, ist 1.115 Millimeter hoch und 1.140 bzw. 730 Millimeter tief. Die tragenden, nicht sichtbaren Teile der Unterkonstruktion sind aus Holzwerkstoff gefertigt. Die Oberfläche besteht aus 12 Millimeter dickem, seidenmatt geschliffenem Mineralwerkstoff Avonite® von Aristech Surfaces LLC.


Der Sockel wurde zweidimensional senkrecht gebogen und hat eine umlaufende LED-Leuchtlinie, die das Möbel akzentuiert. Die Front ist dreidimensional gebogen und weist eine integrierte Handtaschenablage auf. Auf der Innenseite dient eine LED-Leuchtlinie unterhalb der oberen Ablage als Arbeitsplatzbeleuchtung. Farblich verbindet der schwarze Farbton „Eclipse“ den Sockel mit dem

Zeiträume Mobile Räume mieten. www.container.de

Modular, multifunktional, perfekt durchdacht Mobile Räume mieten. www.container.de

1/2 m breiter Mobile Räume mieten. www.container.de

dunklen Terrazzofußboden des Gebäudes. Der Counter selbst ist in „Polaris“ ausgeführt – der reinste Weißton in der Avonite® -Farbpalette. Die 18 Hocker mit einem Durchmesser von 1.700 Milli­ metern haben die Abmessungen 1.470 mal 430 mal 430 Millimeter und können jeweils im 120-Grad-Winkel in drei Kreissegmente unterteilt und auseinandergescho-

Full Service – von der Planung bis zur Montage vor Ort Mobile Räume mieten. www.container.de


Fotos] Andreas Mikutta

terfräsung Bestandteil des Auftrags für den Mineralwerkstoffhersteller. Es ist 2.220 bis 1.400 Millimeter breit und 3.000 Millimeter hoch und besteht wie Counter und Hocker aus dem Mineralwerkstoff Avonite® im Farbton „Polaris“. Der Schriftzug wurde ausgefräst und vor das Wellenmuster gesetzt. Der umlaufende, ebenfalls ausgefräste Rahmen ist 8 Millimeter breit. www.rosskopf-partner.de

ben werden. Damit lassen sie sich bei Bedarf um Stützen gruppieren oder in „Schlangenlinie“ stellen. Ihre Sitzflächen sind aus Kunstleder gefertigt, die Füße bestehen aus verchromten Stahl-U-Profilen in den Maßen 430 mal 50 mal 150 Millimeter. Alle sonstigen Außenflächen wurden wie der Counter aus seidenmatt geschliffenem, 12 Millimeter dickem Mineralwerkstoff im Farbton Weiß gefertigt. Nicht zuletzt war das sich konisch nach unten verjüngende Wandpaneel mit dem Schriftzug „Spreepalais am Dom“ und eingesetzter Wellenmus126

neo system architects Berlin info@neos-berlin.de www.neos-berlin.de


Anzeige

Die neue Franke F5 Designlinie

Design – Innovation – Perfektion Bestechendes Design, kompromisslose Funktionalität und exzellente Qualität − seit über 145 Jahren setzt Franke Water Systems weltweit Maßstäbe in der Entwicklung und Gestaltung innovativer Waschraum- und Sanitärlösungen. Mit der aktuellen F5-Armaturenlinie präsentiert Franke erneut innovativste Technologie in überzeugender Formgebung. Die neue, optisch und haptisch außergewöhnliche Produktlinie besticht durch geometrische Eleganz und prägnante Gestaltungselemente. Intelligent, hygienisch und nicht zuletzt umweltfreundlich, setzen die Armaturen neue Maßstäbe in ansprechenden Sanitäreinrichtungen im professionellen Kontext. F5 – begeisterndes Design Die zeitlose Designlinie lässt sich mit den edlen Ausstattungsobjekten aus hochwertigem Edelstahl, Glas und Mineralgranit zu einer stimmigen, wirkungsvollen Optik kombinieren. Sämtliche Dusch- und Wascharmaturen der F5-Linie spiegeln konsequent die geometrische Verbindung von Zylinder und Quader mit großen Übergangsradien und klaren Kanten wider. Die gelungene Verschmelzung von Design und Funktionalität lädt ein zum Verweilen und macht Trinkwasser zum ästhetischen Genuss mit Wohlfühlfaktor.

F5 – überzeugende Technologie Die innovative F5-Armaturenlinie wurde in drei Varianten und unterschiedlichen Baugrößen für vielfältige Einsatzbereiche unter anspruchsvollen Bedingungen konzipiert. In den F5S-Selbstschlussarmaturen integriert Franke die weltweit erste patentierte keramische FRAMIC-Kartusche. Alle berührungslosen F5E-Armaturen verfügen über einen einheitlichen Elektronikbaustein, der viele programmierbare Funktionen bis hin zur Integration in die Gebäudeautomation ermöglicht. Die neuen Einhebelmischer (F5L-Mix) punkten mit thermostatischem Verbrühungsschutz und Hygieneoptionen. F5 – Zukunftsweisend Die betont nutzerfreundliche Armaturen-Generation bietet wie gewohnt höchste Funktionssicherheit, Langlebigkeit und Wartungsfreundlichkeit. Ob Planer, Architekt oder Betreiber öffentlicher oder gewerblicher Sanitärräume – die vielfach international ausgezeichneten Franke Produkte eröffnen neue Horizonte zur Gestaltung zukunftsweisender Sanitärräume.

Franke Aquarotter GmbH – Water Systems Parkstr. 1–5 · 14974 Ludwigsfelde Tel. 03378 818-0 · Fax 03378 818-100 ws-info.de@franke.com · www.franke.de

127


inside]  Abtei Michaelsberg Siegburg

Von barrierefreien Zugängen profitieren

alle

Abtei Michaelsberg Siegburg Wer nach Siegburg fährt, sieht schon von Weitem das Wahrzeichen der Stadt, die Abtei Michaelsberg. Wie eine Burg thront das 1096 gegründete Kloster mit seiner Kirche imposant auf dem Hügel inmitten der Stadt. Jetzt erstrahlt die Abtei Michaelsberg in neuem Glanz. 128


Das bekannte Kölner Architekturbüro meyerschmitzmorkramer hat das Kloster umfangreich zu einem Tagungszentrum ausgebaut und mit einem Neubau, dem sogenannten Forum, ein harmonisches Gesamtensemble geschaffen, das von Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Einweihung im Mai 2017 als „Kleinod“ bezeichnet wurde. Nach der exakten Planung der einzelnen Türen übernahm der langjährige dormakaba Partner Holzbau Schmid GmbH & Co. KG die Ausführung der Türen. Die Drehflügelantriebe an zahlreichen Außenund Innentüren in der Abtei und im Neubau sorgen für sicheres automatisches Öffnen und Schließen. Die Drehflügelantriebe ED 250 mit einer Höhe von nur 7 Zentimetern fügen sich perfekt in das Erscheinungsbild der hochwertigen Türen ein und sorgen bei den hochfrequentierten Türen im gesamten Gebäudekomplex für Barrierefreiheit und Komfort. dormakaba Mitarbeiter Tobias Röll, der sich als Rollstuhlfahrer mit seiner Kampagne #moveforward für eine barrierefreie Umwelt engagiert. hebt hervor: „Von barrierefreien Zugängen profitieren alle – nicht nur Menschen mit Handicap.“ An circa 90 Holzbrandschutztüren – Eingangstüren, Flurtüren und Türen, die die Brandabschnitte trennen – sind Türschließer 129


und Feststellanlagen der Serien ITS 96 und TS 93 montiert. Sie erfüllen mit ihrer hohen Qualität sehr gut alle geforderten Normen, vor allem die DIN 18040 und DIN SPEC 1104 für die barrierefreie Begehung. Für den vorbeugenden Brandschutz werden die über die Brandmeldeanlage und den Rauchmelder an der Tür ansteuerbaren Feststellanlagen der Serie ITS 96 eingesetzt.

Steht bei den Türschließern die Funktion im Vordergrund, wirken die eingesetzten Beschläge an den Glastüren durch ihre harmonische Symbiose aus Funktion und Design. Die Beschläge der Serie Studio, Junior und Universal bringen durch ihre schlanke Form und ihr elegantes Design den besonderen Charakter und die Transparenz der Glastüren optimal zur Geltung.

Das Architekturbüro meyerschmitzmorkramer ist von den ausgeführten Lösungen überzeugt. „Die eingebauten Produkte von dormakaba fügen sich harmonisch in die Gebäude ein und unterstreichen die architektonische Qualität“, erklärt Caspar Schmitz-Morkramer. www.dormakaba.com

meyerschmitzmorkramer Köln k@msm.archi www.msm-architecture.com

Fotos] HG Esch, Hennef

130


KS-ORIGINAL GMBH Entenfangweg 15 · 30419 Hannover Tel. 0511 27953-0 · Fax 0511 27953-31 info@ks-original.de · www.ks-original.de

Anzeige

KS* projekt weiß.

Ein neuer Architekturblog zum Mitbauen. Es gibt nicht viele deutschsprachige Blogs zum Thema Architektur. Deshalb hat die Marke KS* die Seite projekt-weiss.blog ins Leben gerufen – eine solide Adresse für alle, die nach Information und Inspiration rund um das Thema Bauwerke, die aus dem natürlichen und massiven Wandbaustoff Kalksandstein errichtet wurden, suchen. Informieren und inspirieren. Auf projekt-weiss.blog wird regelmäßig über spannende, mit KS* umgesetzte Bauprojekte und die Köpfe dahinter berichtet. Inhaltlich geht es um Bauwerke aus allen Bereichen der Architektur. Besondere Herausforderungen, die bei der Umsetzung einzelner Projekte gemeistert wurden, geben das Thema der jeweiligen Artikel vor. Dazu gehören beispielsweise Schall-, Brand- und Wärmeschutz, nachhaltiges Bauen, innovative Nutzungskonzepte oder auch Energieeffizienz und wirtschaftliches Bauen. Präsentieren und profitieren. projekt-weiss.blog soll Lesern aber nicht nur als Informations- und Inspirationsquelle dienen: Architekten und Fachplaner, Bauunternehmer und Bauträger sind auch herzlich eingeladen, eigene Projekte einzureichen und somit aktiv an der Seite mitzuwirken. Ihnen soll der Blog als zusätzliche, kostenlose Plattform dienen, auf der sie sich und ihre Arbeiten öffentlichkeitswirksam präsentieren können. Die Anmeldung erfolgt über ein Online-Formular, Beiträge lassen sich in drei einfachen Schritten zur Veröffentlichung einreichen.

KS* projekt weiß. bietet Lesern massive Inspiration und eine solide Plattform zur Präsentation eigener Projekte.

Eine Wäscherei mit besonderer Strahlkraft. Der neue Hauptsitz der Wäscherei und Textilreinigung Marcus liegt direkt an einer vielbefahrenen Kreuzung im Nordosten von Lohne. Um das begehrte Grundstück zu erhalten und dort bauen zu dürfen, hat der Bauherr gemeinsam mit staats & petter Architekten ein auffälliges Gebäude entworfen, das Funktionalität und Wirtschaftlichkeit perfekt verbindet. Zudem sollte optisch Bezug genommen werden auf das Thema „Wäsche waschen“. Welche Herausforderungen bei der Umsetzung gemeistert werden mussten, erfahren Sie auf projekt-weiss.blog.

Die unterschiedlichen Funktionsbereiche der Wäscherei und Textilreinigung Marcus wurden architektonisch sauber gegliedert. Die Fassade des Verwaltungsgebäudes besteht aus weißen, bossierten Kalksandstein-Verblendern – eine schöne Metapher für Reinheit. Fotos] © palladium.de | KS-ORIGINAL GMBH

131


inside]  Business School in Mannheim

Individualisierte Lichtlösung Studien- und Konferenzzentrum der Mannheim Business School Ausgeleuchteter Hörsaal mit SUPERSYSTEM II von Zumtobel

132


Das Licht erstrahlt weich, hell und gleichmäßig.

Internationale Studierende, exzellente Dozenten und eine enge Zusammenarbeit mit global agierenden Unternehmen: Die Mannheim Business School (MBS) als Teil der Universität Mannheim gilt als beste Business School in Deutschland. Mit einer individualisierten Lichtlösung wurde in dem neuen Studien- und Konferenzzentrum der MBS eine optimale Lernumgebung mit konzentrationsförderndem Licht geschaffen, das die Augen auch bei längerem Arbeiten entlastet. Geplant wurde der Neubau von dem renommierten Frankfurter Architekturbüro schneider+schumacher.

Im Oktober vergangenen Jahres eröffnet, gilt das neue Studien- und Konferenzzentrum im westlichen Ehrenhofflügel des Mannheimer Schlosses als neues architektonisches Aushängeschild der Mannheim Business School. Für das neue Hörsaalzentrum wurde der stillgelegte Heizungsraum mit dazugehörigem Kohlenkeller des Mannheimer Schlosses von Grund auf erneuert: Mit einer großflächigen Glasfront öffnet sich das Studien- und Konferenzzentrum, das zwei halbrunde Hörsäle, einen weiteren, flexibel nutzbaren Konferenzbereich, zehn Gruppenarbeitsräume sowie ein großzügiges, barrierefreies Foyer umfasst, in den Schlossgarten hinter dem Westflügel des Schlosses. An die Lichtlösung wurden besondere Anforderungen gestellt: eine homogene Ausleuchtung der gewölbten, muschelförmigen Hörsaaldecken bei gleichzeitiger Erfüllung der Norm für alle Plätze sowie eine völlig blendfreie Lichtlösung – für eine Zukunft, in der 133


Hier wurde sehr viel Wert darauf gelegt, eine saubere Bündigkeit der Lichtlösungen mit der akustisch wirksamen Decke herzustellen. Die eingebaute Downlightserie zeichnet sich durch hohe Leuchteneffizienz und kraftvolle Lumenpakete aus – für beste Licht­qualität. www.zumtobel.com

schneider+schumacher Frankfurt am Main office@schneider-schumacher.de www.schneider-schumacher.de

Mit einer großflächigen Glasfront öffnet sich das Studien- und Konferenzzentrum in den Schlossgarten.

Um die Reflexionen der gewölbten Decke korrekt zu berechnen, nutzte Zumtobel das Programm HiLite.  Fotos] Zumtobel/Fotograf: Kirsten Bucher

Touchscreens das Papier auf den Hörsaaltischen ersetzen. Zumtobel löste dies durch eine neue Berechnungsmethode mit dem Programm HiLite, um die Reflexionen der gewölbten Decke korrekt zu berechnen. Als optimale Lösung erwies sich das multifunktionale Lichtwerkzeug Supersystem II mit einer sehr eng strahlenden Ovalzeichnerfolie zur weichen Ausleuchtung der konkav geformten Decke. Dabei wurde jeder LED-Strahler an einer zuvor exakt berechnete Stelle positioniert und ausgerichtet. Für das Foyer wurde eine Beleuchtung gewählt, die auf den historischen Hintergrund des Gebäudes Bezug nimmt und einen Übergang in das antike Schloss bildet. Die Gewölbe der ehemaligen Schlossküche erstrahlen nun im gleichmäßigen und weichen Licht der LED-Hallenleuchte Craft S. Die kleinen, kompakten Industrieleuchten mit höchster Leistungskraft verbinden eine hohe Widerstandsfähigkeit, Wartungsfreiheit und eine lange Lebensdauer mit einem geringen Bedarf an Strom. Als direkte Uplights leuchten sie die Gewölbedecke ausgewogen und schattenarm aus und bieten ein hervorragendes Lichtklima im Eingangsbereich. In den Fluren kommt eine Sonderlösung der rahmenlosen LED-Einbau-Downlights der Leuchtenfamilie Panos evolution als Deckeneinbau und Betoneinguss zum Einsatz. Der Einputzring wurde in das Betoneingießgehäuse integriert. 134


Glass made for Milestones Das Gebäude-Ensemble « Warsaw Spire » ist ein Paradebeispiel für moderne, urbane Architektur. Das gläserne Foyer und ein landschaftlich gestalteter Platz sind lebendiger Treffpunkt für Warschaus Bürger und die Menschen, die im Spire leben und arbeiten. Stopray Vision-50 Sonnenschutzglas sorgt in der markanten Fassade für bestes Komfortklima: Es gelangt viel natürliches Licht ins Gebäude, gleichzeitig ist das Gebäude effektiv vor Überhitzung im Sommer und dem Auskühlen im Winter geschützt. Unsere Sonnenschutzverglasungen sorgen für die perfekte Energiebilanz und beste Ästhetik.

IPASOL – STOPRAY – STOPSOL – SUNERGY

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf der glasstec Halle 10 / G3 8

Telefon: +49 5273 8090 - info@interpane.com - www.interpane.com


inside]â&#x20AC;&#x201A; Klinikum Leverkusen

Erweiterung im Klinikum Leverkusen Optischer Anspruch und technische Anforderungen im Einklang mit VinylbĂśden 136


Um den geänderten Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen gerecht zu werden und dabei das eigene Leistungsspektrum zu erweitern, entschied sich das Klinikum in Leverkusen für eine umfangreiche Gebäudeaufstockung.

Das Klinikum im Gesundheitspark Leverkusen ist ein Krankenhaus der regionalen Spitzenversorgung mit Einrichtungen für hochqualifizierte Diagnostik und Therapie. Mehr als 2.300 Menschen kümmern sich in 12 medizinischen Fachabteilungen und zusätzlichen Servicebereichen, um das Wohlbefinden der Patientinnen und Patienten. Bei der Aufstockung eines Gebäudes um vier Geschosse vertraute die Klinikleitung dabei zwei erfahrenen Spezialisten, die zusammen über 120 Jahre Kompetenz und Know-how für den Gesundheits- und Pflegebereich aufweisen können.

137


Architektur und Bodenbeläge, Spezialisten für das Gesundheitswesen Sämtliche Baumaßnahmen wurden von dem Architekturbüro HDR GmbH geplant und realisiert. Das zu den führenden Planungsbüros für Architektur im Gesundheitswesen gehörende Unternehmen plant in diesem speziellen

Bereich seit über 60 Jahren erfolgreich Objekte. Für die Gestaltung der Bodenflächen entschied man sich für die design­ orientierten und strapazierfähigen Objektbeläge von Gerflor. Das in Troisdorf ansässige Unternehmen verfügt ebenfalls

über einen Erfahrungsschatz von mehr als 60 Jahren im Health Care und bietet eine umfangreiche Produktpalette an hochwertigen und umweltfreundlichen Bodenbelags- und Wandschutzlösungen aus Vinyl und Linoleum an.

Aufgabe HDR GmbH Düsseldorf duesseldorf@hdrinc.com www.hdrinc.com

138

Das vorhandene viergeschossige Gebäude „Haus 1Y“ vom Klinikum Leverkusen sollte in einem Bauabschnitt um drei weitere Vollgeschosse plus Technikgeschoss aufgestockt werden. Die Aufstockung sollte bei laufendem Krankenhausbetrieb erfolgen und folgende Funktionsbereiche schaffen: Pflegestation, Flure, Ambulanz, OP-Säle, Intensivstation, Büroräume und eine Technikzentrale.


Anzeige

WERTE Konzept Das übergreifende Konzept für die Raumgestaltung bildet das Thema „Gesundheitspark“. Die prägenden Elemente eines Parks wie Bäume, Beete, Bänke und Plätze wurden in den Innenraum übertragen und ließen so einen „Park der Sinne“ entstehen. Materialität und Struktur lassen sich sinnlich erleben und finden sich in den Wartebereichen, Stützpunkten oder an den Leitwänden und relevanten Türen wieder. Das Wohlbefinden und die Sicherheit der Patienten, aber auch optimale Arbeitsbedingungen für das Personal standen dabei genauso im Blickpunkt wie lange Haltbarkeit, hocheffiziente Hygiene, leichte Reinigung und Pflege und Nachhaltigkeit. Die entsprechend stimmigen Bodenbeläge für die Umsetzung dieses gestalterischen Konzepts und zur Erfüllung der technischen Anforderungen für die verschiedenen Einsatzbereiche fand HDR bei Gerflor.

IN HOLZ Ein Vierteljahrhundert Erfahrung, gepaart mit hochmoderner Technologie, ist die Zutat unseres Qualitätsrezeptes. Wir haben uns als Spezialist für 3-Schicht-Laubholzplatten auf dem europäischen Markt etabliert. Die Vielfalt unseres Plattensortiments umfasst beinahe 400 unterschiedliche Variationen pro Holzart sowie hochwertige Leimholzplatten und Türrohlinge. Die auftragsbezogene Produktion erfolgt ressourcenschonend. Die Hölzer beziehen wir ausschließlich aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Ein harmonisches Erscheinungsbild in Farbe und Struktur ist in der Holzverarbeitung der ausschlaggebende Faktor für ansprechende Oberflächen. Erzielt wird es durch die Sortierung der Hölzer – wir sprechen vom „Malen mit Holz“. Dabei wird jede einzelne Platte von unseren erfahrenen Spezialisten per Hand zusammengestellt. Der Standort Österreich liegt uns besonders am Herzen. Hier liegen unsere Wurzeln und hier finden wir jene Leidenschaft für Holz, die in der hohen Qualität unserer Produkte bis ins kleinste Detail spürbar ist. Das Gefühl für Holz und dessen Verarbeitung hat hier eine lange Tradition.

Umsetzung Ein optisch besonders ansprechender Designbodenbelag wurde in den repräsentativen Fluren und wohnlichen Wahlleistungszimmern verlegt. Das Holzdekor (Farbe 0558 Bautista) von Creation 70 (Reddot Award Winner 2016) eröffnet durch einen Mix aus Planken mit dunklen und hellen Schattierungen kontrastierende und authentische Rauminszenierungen. Das ruhige, richtungsfreie Design von Mipolam Symbioz sorgt für eine angenehme Raumwirkung in den Patientenzimmern. Farbharmonisch und dessingleich dazu wurde auf der Intensivstation Mipolam Symbioz EL7 verlegt, ein hochwertiger ableitfähiger Bodenbelag, der für ein störungsfreies Arbeiten der hochsensiblen Überwachungsgeräte sorgt.

TEAM 7 Natürlich Wohnen GmbH, Werk Pram Gewerbepark 1, 4742 Pram, AUSTRIA, Tel. +43 7736 6607 info.pram@team7.at, WWW.ALFA-MASSIV.COM 139


Fotos] Joachim Grothus

Besondere, sichere Lösungen wurden auch für den OPBereich gefordert. Hier gilt es Patienten und Personal dauerhaft vor unkontrollierter statischer Elektrizität zu schützen und den einwandfreien Betrieb sensibler medizinischer Versorgungsgeräte zu gewährleisten. So fiel die Wahl mit Mipolam Elegance EL5 auf einen leitfähigen Vinyl-Boden, der entstehende Aufladungen sehr schnell, zuverlässig und permanent ableitet. Für einen weiteren Teil des OP-Bereichs, in dem besonders massive OP-Tische für Patienten mit Adipositas eingesetzt werden, kam die lose verlegbare GTI EL5 Cleantech zum Einsatz. Die 6 Millimeter starken Fliesen sind für besonders hohe statische und dynamische Belastungen geeignet und zudem farb- und dessingleich mit der verlegten leitfähigen Bahnenware Mipolam Elegance EL5, sodass der gesamte OP-Bereich optisch einheitlich gestaltet werden konnte.

Hygiene Die medizinische Versorgung in Operations- und Intensivbereichen unterliegt nicht nur höchsten Sicherheits- sondern auch strengsten Hygieneanforderungen. Die geschlossenen, porenfreien Oberflächen der Gerflor Bodenbeläge und deren einzigartige patentierte Oberflächenvergütung Evercare™ sorgen für unvergleichlich einfache Reinigung und herausragende Chemikalien- und Fleckbeständigkeit. Zusätzlich ersetzt die Oberflächenvergütung eine Einpflege/ Beschichtung über die gesamte Lebensdauer des Produkts. Die Bodenbeläge mit ihrer antibakteriellen Ausstattung hemmen das Wachstum von Bakterien und sind sowohl gegen Flächendesinfektionsmittel nach VAH-Liste als auch gegen nicht färbende alkoholhaltige Handdesinfektionsmittel beständig. Dem Architekturbüro HDR gelang gemeinsam mit Gerflor Mipolam eine optisch ansprechende, funktionale und wirtschaftliche Gestaltung für die Gebäudeaufstockung des Klinikums Leverkusen. www.gerflor.de 140


Smarter Home – Die ganze Vielfalt

Nahezu unbegrenzte Möglichkeiten für ein vernetztes Zuhause. Jalousie, Licht, Heizung, Klima und Türkommunikation lassen sich ganz einfach steuern und bieten eine neue Dimension an Wohnkomfort, Sicherheit und Energieeffizienz. Einfach smarter für ein Leben nach Wunsch. yoursmarterhome.de


inside]  Life Science-Hub Bayer Basel

Biologisch wirksames Licht am Arbeitsplatz Bedarfsgerechte Lichtlösungen für alle Bürobereiche Bayer Basel ist ein internationaler Life Science-Hub von Bayer. Um im Umbau zeitgemäße Lichtverhältnisse zu schaffen, beauftragte Bayer die Lichtspezialisten aus Villingen-Schwenningen.

142


Licht im Einklang mit der Natur Das Familienunternehmen Waldmann ist Pionier im Bereich des biodynamischen Lichts (Human Centric Lighting), ein künstliches Licht, das biologisch wirksam ist und dadurch die Taktung der inneren Uhr unterstützt. Dabei werden die Dynamik der Beleuchtungsstärke sowie der Farbtemperatur dem natürlichen Tagesverlauf nachempfunden: von aktivierendem kaltweißem Licht am Morgen bis hin zu warmweißem Licht in den Abendstunden. Das unterstützt bei der Büroarbeit Wohlbefinden, Konzentrationsfähigkeit und Gesunderhaltung.

Bei Bayer in Basel sorgen Beleuchtungslösungen von Waldmann für perfekte Lichtverhältnisse und eine angenehme Arbeitsatmosphäre.

Bereits 2004 realisierte der Vorreiter im Bereich Human Centric Lighting erste biodynamische Lichtinstallationen in der Pflege. Seit 2014 werden Lösungen in Büros eingesetzt. Dafür bietet Waldmann eine Vielzahl von Leuchten zur Umsetzung. Bereits einen Monat nach dem Erstkontakt erfolgte die Bemusterung. Mitarbeiter des Lichtspezialisten kamen nach Basel, bauten die Leuchten vor Ort auf und nahmen sich viel Zeit für eine sorgfältige Einführung in die Spezifika und Funktionsweisen der präsentierten Produkte. Das vorgelegte Gesamtkonzept überzeugte. Anfang August 2016 erhielt das Unternehmen den Zuschlag

Bedarfsgerechte Lichtlösungen für alle Bürobereiche Nicht nur die Arbeitsplätze, auch die Kommunikationsbereiche – die sogenannten Hubs – wurden von Waldmann mit biodynamischem Licht ausgestattet. „Schön, dass wir mit unserer Expertise überzeugen

In den neuen Bayer-Büros im Peter-Merian-Haus ist die Zukunft der Arbeit schon heute zu besichtigen.

konnten und unsere biodynamischen Lichtlösungen in dieser Breite zum Einsatz kommen. Im Bürosegment ist Bayer Basel damit ein absolutes Leuchtturm-Projekt für uns“, freut sich Christoph Zimmermann, Geschäftsführer bei Waldmann Lichttechnik in der Schweiz. An den Arbeitsplätzen sorgen die Stehleuchten der Modellreihe Lavigo in Verbindung mit dem Lichtmanagementsystem VTL (Visual Timing Light) für biodynamische Beleuchtung. Die integrierte Tageslicht- und Präsenzsensorik stellt sicher, dass automatisch immer Licht zur Verfügung steht, wenn es benötigt wird. Die eleganten Leuchten zeichnet eine reduzierte Optik und ein optimiertes Verhältnis von Direkt- und Indirektlicht aus. So wird stets eine gleichmäßige Ausleuchtung erreicht. Die zurückhaltende Formgebung macht die Stehleuchte zu einer universell einsetzbaren Leuchtenlösung, geeignet für unterschiedliche Arbeitsumgebungen. In der Pendelleuchten-Ausführung tauchen die Leuchten die Besprechungs- und Videokonferenzräume bei Bayer in Basel in freundliches, konzentrationsförderndes Licht. Die Light Forming Technologie sorgt dabei für eine gleichmäßige Lichtverteilung. 143


Konzentriertes Arbeiten ist auch eine Frage der richtigen Beleuchtung.

In den Hubs kommt die Modellreihe VIivaa zum Einsatz. Auch hier bringt die VTL-Ausführung die Dynamik des natürlichen Tageslichts und dessen positive Wirkung ins Büro, vollautomatisch. Die höchst wirtschaftlichen Pendelleuchten sind mit modernster LED-Technologie ausgestattet. Das Edelstahlgehäuse unterstreicht die Hochwertigkeit der Leuchten. In den Korridorzonen, den Konferenzräumen sowie in der Cafeteria fiel die Wahl auf die Pendelleuchte Idoo.line, die ebenfalls mit direktem und indirektem Lichtaustritt ausgestattet ist. Die effizienzsteigernde Reflektortechnologie und die Kegelprismenblende im Direktanteil gewährleisten gleichmäßige Ausleuchtung.

Die neue Einfachheit in Sachen biodynamisches Licht Mit dem NET Modul hat Waldmann eine externe „Plug & Light Steuerung“ entwickelt, die Installateuren die Arbeit bedeutend erleichtert. Einzige Installationsvoraussetzung: eine fünfadrige Verdrahtung. Hier wird die Steuerung einfach gebäudeseitig angebracht. 144

Fotos] © Bayer Basel

Über DALI lassen sich unterschiedliche VTL-fähige Leuchten bequem verbinden, optional ins Gebäudemanagement integrieren und über das NET Modul steuern. Kein Einsammeln von Adressen, kein Zuordnen von Gruppen und keine Hinterlegung eines Zeitplans von Tagesverläufen sind mehr notwendig. Denn diese sind samt entsprechender Lichtintensitäten und -farben bereits auf einer SD-Karte hinterlegt. Im Sekundentakt füttert das Broadcastsystem die Leuchten mit Informationen über Dimmwerte, damit diese den natürlichen Tagesverlauf des Lichts authentisch widerspiegeln. Und auch sonst fallen keine weiteren Konfigurationen an. Das Ergebnis: zu jeder Tageszeit automatisch das perfekte Kunstlicht. www.waldmann.com


Anzeige

Fotos] elero/Constantin Meyer, Köln

Linearantriebe bringen Licht ins Dunkel Das von HHS Planer und Architekten AG in Kassel entworfene Schulungs- und Kommunikationsgebäude der Firma Stiebel Eltron hat es geschafft: Es wurde von der DGNB, der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen, mit Platin ausgezeichnet und gilt darüber hinaus als PLUS-Energiegebäude, da es unter anderem aufgrund seiner speziellen Fassade mehr Energie gewinnt als es verbraucht. Hierzu tragen auch die elero-Linearantriebe bei.

tierten Photovoltaik-Anlage für einen zusätzlichen Energieeintrag von bis zu 18 Prozent. Neben der Fassade übernehmen Photovoltaik-Module auf dem Flachdach einen Großteil der Energiegewinnung.

Linearantriebe bewegen Großlamellenanlage Die transparente Ostfassade wurde mit dreifachen Wärmeschutzgläsern und davorgesetzten Großlamellen aus perforiertem Aluminium realisiert. Das Planungsbüro für die beweglichen Fassaden „ims Ingenieurleistungen Manfred Starlinger“ entschied sich, Linearantriebe für die Lamellendrehbewegung einzusetzen, die eigens zur Fassadengestaltung und -beschattung entwickelt wurden. Sechs elero Picolo XL Antriebe sorgen dafür, dass die Lamellen ihre Position der Sonne entsprechend ausrichten und so die solaren Wärmelasten steuern. Die Photovoltaik-Anlage ist in die Fassade integriert Die Photovoltaik-Anlage neben dem Eingang an der Südfassade des Gebäudes ist in drei Gruppen geteilt. Jede Gruppe wird von einem elero Econom 01 Antrieb bewegt. Die Antriebe werden mit einer speziell für Großlamellen entwickelten Steuerung betrieben, um die Photovoltaik-Lamellen optimal zur Sonne auszurichten und eine Solarzellenverschattung zu verhindern. Die von der Sonne abhängige Nachführung der Lamellen sorgt im Vergleich zu einer fest mon-

elero GmbH – Linearantriebstechnik Naßäckerstraße 11 · 07381 Pößneck Tel. 03647 4607-0 · Fax 03647 4607-40 info@elero-linear.de · www.elero-linear.de 145


inside]  Hotel Eden, Schweiz

Bestehende Raumqualitäten Das Hotel Eden in Spiez (Schweiz) am Thunersee in exponierter Lage  Foto] Agrob Buchtal GmbH

Gelungene Verschmelzung von bestehendem und neuem Wellnessbereich in Schweizer 4-Sterne-Superior-Hotel Das Hotel Eden Spiez, ein traditionsreiches Haus, das bereits seit 1903 besteht, wurde 2006 nach Totalumbau neu eröffnet, 2010 durch ein Tagungszentrum mit Parkgarage ergänzt und Ende 2017 in ein Wellness & Genuss Hotel umgewandelt. Hierfür entwickelten Jaeggi Architekten ein ganzheitliches Interior-Design-Konzept für eine Verschmelzung des vorhandenen Wellnessbereichs (inklusive Panorama-Hallenbad) mit den neuen Einrichtungen. Die Pläne des Büros J. Höhn + Partner aus Thun sahen dafür einen zweigeschossigen Anbau angrenzend an das bestehende Hallenbad vor. 146


verstärken und verfeinern

Bodentiefe Fenster geben den ungestörten Blick in den Garten Eden frei.  Foto] Agrob Buchtal GmbH

Für die Innengestaltung zeichnen Jaeggi Architekten verantwortlich, ein Büro aus dem schweizerischen Sempach, das von den Brüdern Beat und Rolf Jaeggi geleitet wird. Ihre Konzepte sind klar lesbar und verfügen hinsichtlich Nutzung, Struktur sowie innerem und äußerem Erscheinungsbild über eine hohe Kohärenz. Die Neugestaltung des 650 Quadratmeter großen Wellnessbereichs im Hotel Eden Spiez ist deshalb für Jaeggi auch ein gelungenes Beispiel für ihr Verständnis von Bauen im Bestand: „Unser Ziel ist es, bestehende Qualitäten des Ortes zu stärken und die Situation mit unseren baulichen Eingriffen fortzuführen und zu verfeinern.“

Dieses Bild zeigt den vorherigen Wellnessbereich. Der entsprechende Stil wurde beim umfassenden Um- und Neubau aufgegriffen, aber modern interpretiert.  Foto] Hotel Eden Spiez AG

147


Der neue Stil überzeugt durch Klarheit und Großzügigkeit.  Fotos] Agrob Buchtal GmbH

Im barrierefreien Eden Spa befinden sich nun der Empfangsbereich mit Lobby, ein Private Spa für zwei Personen, eine finnische Sauna mit Himalaja-Salz sowie eine Biosauna. Ein Dampfbad plus Erlebnisdusche sowie zwei Behandlungsräume und ein Ruheraum runden das Angebot ab. Mit dem gläsernen Lift oder der Treppe wird der tiefer gelegene Bereich erreicht. Hier besteht direkter Zugang zum Panorama-Hallenbad, zu einem weiteren Ruheraum, zur Salzgrotte sowie zum Soleaußenbad.

Selbstverständlichkeit im Übergang Die Kernaufgabe im Hotel Eden Spiez bestand darin, die nun insgesamt drei Bereiche der Wellnessanlage gestalterisch miteinander zu verbinden, gleichzeitig aber auch ein Gleichgewicht zwischen Funktionalität und Nutzerfreundlichkeit auf der einen Seite sowie Behaglichkeit und Wohnlichkeit auf der anderen Seite zu finden. Die Architekten haben verschiedene Möglichkeiten durchgespielt, sich dann aber dazu entschlossen, den bestehenden klassizistischen Stil aufzugreifen und in einer zeitgenössischen Formensprache weiterzuführen. Schlichte Materialität, feine Interventionen sowie eine Kongruenz in Haptik und Farbigkeit der jeweiligen Oberflächen ermöglichten die geforderte Selbstverständlichkeit im Übergang. 148

Jaeggi Architekten Sempach, Schweiz info@jaeggi-jaeggi.ch www.jaeggi-jaeggi.ch


Gestaltungsvielfalt mit keramischen Fliesen Jaeggi Architekten entschieden sich, alle Bodenflächen im neu gestalteten Wellnessbereich mit keramischen Fliesen im großzügigen Format 75 mal 75 Zentimeter zu belegen. An den Wänden wechseln sich Holzverkleidungen mit Fliesen im repräsentativen Großformat 60 mal 120 Zentimeter ab. Sämtliche Fliesen stammen aus der Serie Valley von Agrob Buchtal, die durch natürliche Rohstoffe wie farbige Tonminerale und Erden, feinkörnige Strukturverläufe sowie den vielschichtigen Farbton Sandbeige eine perfekte Verbindung zu den bestehenden Fliesen und Materialien herstellen. Einheitlich gestaltete Bodenflächen prägen im gesamten Wellnessbereich das Bild. Sie sorgen für die nötige Ruhe und Großzügigkeit, wirken aber dennoch klar und reduziert. Auf diese Weise entsteht ein reizvoller Dialog mit der fulminanten Kulisse aus Spiezer Bucht, Thunersee und Bergkulisse des Berner Oberlands, der sich auch auf der Terrasse wiederfindet. Hier setzten die Architekten ebenfalls die Serie Valley ein und zwar in einer Dicke von

zwei Zentimetern, die durchgängige Optik und entsprechende Solidität gewährleistet. Das Solebad mit Jungbrunnenwasser verbindet innen und außen und überrascht mit einer besonderen Farbgestaltung: Im Poolbereich ist meist Blau die Farbe der Wahl, hier hingegen wurde ein warmer Farbton aus dem Chroma Pool-Programm gewählt. „Ich muss ganz offen zugeben, dass ich mich auch für einen Blauton entschieden hätte, wenn nicht der entscheidende Impuls durch Agrob Buchtal gekommen wäre. Die jahrzehntelange Erfahrung dieser Marke sowie die enorme Farb- und Formatvielfalt eröffnete uns eine kreative Gestaltungsfreiheit“, erläutert Jaeggi. Und so fiel nach ausführlichen Bemusterungen die Wahl auf die Farbe Sandgrau Hell. „Wir waren wirklich überrascht, welche karibisch warme und heitere Wasseranmutung dadurch entsteht und welches Strand- beziehungsweise Urlaubsfeeling dadurch transportiert werden kann“, blickt Jaeggi zufrieden auf seine Entscheidung zurück.

Foto] Agrob Buchtal GmbH

149


Die Fliesenfarbe im Solebecken ist Sandgrau Hell, um auch an dieser Stelle leise Reize zu setzen. 

Fotos] Agrob Buchtal GmbH

Aspekt Funktionalität Im modern gestalteten Spa des Hotels Eden Spiez steht neben stilvollem Ambiente natürlich auch komfortable Funktionalität im Vordergrund. So sind nicht nur wegen der gestalterischen Durchgängigkeit, sondern auch aus Gründen der Nutzerfreundlichkeit und -sicherheit sämtliche Böden mit Fliesen der Serie ­Valley belegt. „Die Gäste vor Unfällen durch Ausrutschen zu schützen, hat in unserer Arbeit selbstverständlich höchste Priorität“, betont Jaeggi. „Umso wichtiger war es für uns, dass wir das großzügige Bodenformat 75 mal 75 Zentimeter im Rahmen einer projektspezifischen Sonderfertigung in der geforderten Trittsicherheitsklasse R11/B beziehen konnten.“ Darüber hinaus wurden im gesamten Sockelbereich, also auch unterhalb der Holzvertäfelung, zur einfacheren und besseren Reinigung Fliesen verlegt. „Wir haben die Fliesen im Vorfeld umfangreichen Tests mit unterschiedlichen Stoffen unterzogen und mehrfach mit hoteleigenen Reinigungsmitteln gesäubert“, ergänzt Jaeggi. Dass diese Tests bestanden wurden, ist auch auf die bereits im Werk aufgebrachte ProtectaVergütung zurückzuführen: Die hier verwendeten unglasierten Bodenfliesen sind zwar bereits von Natur aus strapazierfähig und unempfindlich. Ihre Vorzüge werden jedoch durch die spezielle Vergütung nochmals verbessert, denn sie geht beim Brennen eine in150

nige Verbindung mit dem Fliesenkörper ein und verschließt die bei unglasierter Keramik vorhandenen Mikroporen. Dem Eindringen von Flecken bildenden Substanzen wird dadurch wirkungsvoll vorgebeugt – eine mühsame nachträgliche Imprägnierung ist deshalb nicht mehr erforderlich. www.agrob-buchtal.de


Anzeige

Küberit Profile Systems GmbH & Co. KG Römerweg 9 · 58513 Lüdenscheid Tel. 02351 9507-0 · Fax 02351 9507-49 kueberit@kueberit.com www.kueberit.com

Eckschutzwinkel für den optimalen Schutz von Wandecken Das Küberit-Sortiment beinhaltet Außen- und Inneneckschutzprofile aus Aluminium sowie Edelstahl-Eckschutzprofile zum Schutz von Wandecken, die zur Minimierung des Verletzungsrisikos mit 45°-Kronen erhältlich sind.

Wände werden zunehmend aufwendig gestaltet. Die empfindlichen Ecken, Kanten und Übergänge brauchen dabei besondere Aufmerksamkeit bei der Bearbeitung. Verlässlich geschützt sind sie mit den verarbeitungsfreundlichen Eckschutzwinkeln von Küberit. Das Küberit-Sortiment beinhaltet Außenund Inneneckschutzwinkel aus Aluminium sowie hochwertige Edelstahl-Eckschutzprofile, die vorwiegend in Objekten wie z. B. in Hotels, Großküchen, Krankenhäusern und Seniorenresidenzen zum Einsatz kommen und überall dort, wo Wandecken vor starken Beschädigungen durch Betten, Koffer, TransMit den dekorativen Eckschutzprofilen entfallen aufwendige Renovierungsarbeiten. Eine nachportwagen oder Ähnlichem geschützt werträgliche, einfache Montage ist möglich. den sollen. Mit den robusten Edelstahl-Eckschutzwinkeln entfallen zeitraubende RenovierungsarDie Aluminium-Außeneckschutzwinkel bietet Küberit in den drei beiten. Durch ihre Materialstärke von 1 mm – 3-fach oder 1-fach gängigen Abmessungen 20 x 20, 30 x 30 und 50 x 50 mm sowie in gekantet, als ungebohrte oder selbstklebende Variante in den den Längen 2,50 und 5,00 Meter an. Sie sind jeweils als ungebohrte Abmessungen 20 x 20 mm bzw. 30 x 30 mm mit einer Länge von oder selbstklebende Variante in Alu Natur oder eloxiert Silber und 2,50 m bzw. 1,50 m – ist auch eine nachträgliche Montage ohne Edelstahloptik fein geschliffen lieferbar. großen Aufwand möglich. Vervollständigt wird das Sortiment Ein passender Inneneckschutzwinkel steht in der Abmessung 30 x mit den 1,5 mm starken und 2,50 m langen Winkeln, die ebenfalls 30 mm als ungebohrte und selbstklebende Variante in den Längen 1-fach oder 3-fach gekantet sind. Auf Wunsch sind die hochwer2,50 m und 5,00 m sowie in den vorgenannten Farben zur Vertigen Eckschutzwinkel zur Minimierung des Verletzungsrisikos mit fügung. abgeschrägten Kanten, sogenannten 45°-Kronen, erhältlich. 151


inside]  Shoppingcenter INSIDE

Shoppingcenter INSIDE Lebendiger Treffpunkt für Fashion, Beauty und Lifestyle Mint Architecture hat im Zuge der strategischen Neuausrichtung das Shoppingcenter INSIDE neu inszeniert. Die Spezialisten für kommerzielle Architektur konzipierten und realisierten ein Nutzungs- und Gestaltungskonzept sowie eine neue Gastrowelt, die das INSIDE heute zu einem lebendigen Treffpunkt machen. 152


Anzeige

treppentrends 2018/2019 ein druckfrischer 100-seitiger Treppenkatalog mit umfangreichen Informationen über treppensysteme und Material-neuheiten kann ab ende September kostenlos angefordert werden. neben zahlreichen Abbildungen bietet der Katalog viele Details durch integrierte Links zu 360-Grad-Bildern oder Kurzvideos der verschiedenen Projekte. Zusätzlich ist der Link zu einer Einplanungs-APP integriert (inkl. Infos zur DIn 18065-gebäudetreppen). Der 3-D-Treppenkonfigurator von Kenngott verschafft Ihnen einen virtuellen eindruck über das treppenprogramm mit dem vielfältigen Materialangebot in unterschiedlichen raumsituationen. Unter www.kenngott.de lässt sich die Wunschtreppe einfach zusammenstellen. Zur Weiterverarbeitung ist ein Datenexport im .dwg- oder .dxf-Format möglich. Hilfreich für Ihre planung sind auch unsere Normgrundrisse in 2-D/3-D, diese stehen online kostenlos zur Verfügung: www.kenngott.de/architekten

Das INSIDE wurde 2014 als Boutique-Shoppingcenter in der Nähe von Zürich im direkten Umfeld großer Fachmärkte und bekannter Großverteiler gegründet. Im Rahmen eines umfassenden Revitalisierungsprojekts will das Shoppingcenter seine Marktpositionierung stärker betonen und beauftragte Mint Architecture als Architekturpartner. Die Spezialisten für kommerzielle Architektur, die eine eigene Studie über die Zukunft der Schweizer Shoppingcenter veröffentlicht haben und in verschiedenen Revitalisierungsprojekten involviert sind, entwickelten mit Blick auf die Wirtschaftlichkeit und die Gesamtinszenierung das neue Nutzungs- und Gestaltungskonzept. Dieses umfasst eine durchgängige Inszenierung von Cen-

Kenngott-treppen Servicezentrale neulandstr. 31 · 74889 Sinsheim tel. 07261 94982-0 Fax 07261 94982-111 info@kenngott.de www.kenngott.de

153


ter und Mall, die Schaffung neuer Begegnungs- und Interaktionszonen, die Neukonzeption der Gastrowelt sowie Maßnahmen bezüglich Flächennutzung und Mietermix.

„Simply Beautiful“ durchgängig zelebriert Das neue INSIDE bietet heute einen Mix aus Retail, Gastronomie und Dienstleistung und ist Treffpunkt für ein junges, vornehmlich weibliches Publikum, das Fashion, Beauty und Lifestyle zelebriert. Auf der Basis des von der Werbeagentur walder, werber neu entwickelten Markenauftritts wurde von Mint Architecture ein durchgängiges Architekturdesign entwickelt, welches dem neuen Markenversprechen „Simply Beautiful“ mit einer frischen, femininen Gestaltung auf allen Ebenen gerecht wird. Außenraum, Eingangsbereich sowie die gesamte Mall sind bewusst auf die weibliche Kernzielgruppe und das Kundenerlebnis (Customer Journey) ausgerichtet. Neu geschaffene Lounge-Zonen mit Pop-up-Store-Elementen und einem auffälligen Screen schaffen ein lebendiges Mall-Ambiente und bieten Platz zum Verweilen.

Fotos] Karine + Oliver Photography

Neues Gastroangebot inklusive Dachterrasse

Mint Architecture AG Mint Architecture wurde 1995 als Retailpartners gegründet und ist seit 2006 ein Unternehmen der Messerli Group. Mint Architecture ist spezialisiert auf kommerziell genutzte und erlebnisorientierte Architektur in den Märkten Retail, Gastronomy & Food, Workplaces, Banking & Finance, Shopping Centers, Public Spaces und Health & Hospitality. www.mint-architecture.ch

Ein Schwerpunkt im neuen Nutzungskonzept bildet das attraktive Gastroangebot. Mint Architecture hat für die bestehenden Mieter eine Gastrowelt entwickelt, die dem frischen und urbanen Flair mit einem lebendigen Mix aus bedienten Take-Away-Konzepten gerecht wird und sich klar vom umliegenden Fastfood-Angebot abhebt. So bietet das „Costa Viola“ nun eine Pizzeria, die mit Pizzaofen und einem kleinen Food Shop echte Italianità versprüht. Sie öffnet sich sowohl zur Mall als auch nach außen und bietet verschiedene hohe und tiefe Sitzgelegenheiten sowie einen langen Tisch, der zum Pizzaspaß mit der ganzen Familie einlädt. Wer es asiatisch mag, macht Halt am Sushi-Band des „Konshi“, das mit seiner authentischen Anmutung in eine andere Welt entführt. Für ein besonderes Highlight sorgt zudem die vom bekannten Gartenarchitekten Enzo Enea gestaltete Dachterrasse, die jedem Besuch im ­INSIDE die Krone aufsetzt. www.inside-volketswil.ch

154


IMMER DIE BESTE LÖSUNG!

NovoPorta Premio. Eine Tür, tausend Möglichkeiten NovoPorta Premio ist die vielseitige Stahltüren-Generation von Novoferm. Konsequent entwickelt für die kommende europäische Produktnorm EN 16034, ausgestattet mit Technik- und Designoptionen für mehr Möglichkeiten als je zuvor. Ob Feuerschutz, Rauchschutz, Schallschutz, Mehrzweck oder Sicherheit: Sie werden alles bekommen und nichts vermissen. Jetzt Katalog anfordern (0 28 50) 9 10-0 oder anschauen unter www.novoferm.de


inside]  Showroom in Oldenburg

„Die Diekers“ in Oldenburg Individuelle Beleuchtungs- und Akustiklösungen aus einer Hand

156


Das Spiel von Licht und Schatten an der Decke bildet einen spannenden Kontrast zu der Klarheit der Möblierung. Gerade in Räumen, in denen viele Menschen Gespräche führen und sich beraten lassen, sind Eigenschaften wie reduzierte Nachhallzeiten und Schallabsorption von großer Bedeutung.

Das Augenoptikergeschäft „Die Diekers“ in der Oldenburger Fußgängerzone hat ein neues Gesicht: Mit akustisch wirksamen Schallabsorbern sowie perfekt abgestimmten LED-Leuchten hat die Nimbus Group hier einen spannenden Kontrast geschaffen. Abgependelt über der Ausstellung schweben beide Elemente in unterschiedlichen Höhen und verbreiten so eine leichte, anmutige Atmosphäre als optisches Gegengewicht zu den Objektmöbeln.

Neben dieser kontrastierenden Wirkung der Leuchten sowie der Pads war es der zusätzliche Wunsch der Bauherren, das Licht einfach über mobile Endgeräte ansteuern zu können und damit verschiedene Lichtszenarien aufzurufen. Mit dem Steuerungssystem Light Control von Nimbus, basierend auf dem Branchenstandard Casambi, lassen sich die LED-Projekt-Leuchten bequem bedienen, und zusammen mit der verfügbaren App verwandelt sich so das Smartphone oder Tablet zur individuellen Technikzentrale. Zudem ist es mit dieser Bluetooth-Funktechnologie möglich, abgestimmt auf die jeweiligen Beleuchtungsanforderungen, auf Knopfdruck unterschiedliche Lichtszenarien zu erzeugen. Ergänzt werden die runden LED-Pendelleuchten Modul R 900 Project durch die für Ausstellungsbereiche konzipierten Strahler Modul Q 36 TT sowie Modul L 196 und Modul L 196 Sequence 2 Pendelleuchten. Sie setzen in der Ausstellung besondere Akzente. Formal auf die Pendelleuchte abgestimmte runde Akustikelemente aus der Serie Rossoaccoustic Pad R in den Durchmessern 600 und 900 Millimeter runden die Gestaltung des Showrooms ab. Diese akustisch wirksamen Pads tragen maßgeblich zum Wohlbefinden und einer angenehmen Verkaufsatmosphäre bei. Gerade in Räumen, in denen viele Menschen Gespräche führen und sich beraten lassen, 157


sind Eigenschaften wie reduzierte Nachhallzeiten und Schallabsorption von großer Bedeutung. Die Elemente bestehen aus zwei Grundformen in jeweils drei Größen und bieten eine Vielzahl von Anwendungs- und Kombinationsmöglichkeiten. Mit Hinblick auf die akustischen oder gestalterischen Anforderungen kann die benötigte wirksame Absorberfläche sowohl durch die Kombination kleinerer Elemente als auch durch den Einsatz von größeren Rossoacoustic PADs erreicht werden. Die Dicke des Frontvlieses, die Randausbildung und das

Inhaber Stefan Dieker schwärmen: „Sowohl bei der Ausstattung als auch beim Design sind unsere Erwartungen übertroffen worden.“ Kerstin Rost vom Innenarchitekturbüro Walther Schumacher aus Oldenburg ergänzt: „Eine spannende Atmosphäre ist auch durch das Zusammenspiel der klaren Leuchten und der denkmalgeschützten Fassade entstanden, die gerade in den Abendstunden sehr schön zur Geltung kommt.“ www.nimbus-group.com

Nicht alltäglich: die Gestaltung und individuelle Beleuchtung des Brillenladens weckt Lust auf mehr. Fotos] Jörg Felix Wenzel

Raster der Softprägungen sind bei allen Formen und Größen identisch und ermöglichen eine durchgängige Gestaltung unterschiedlichster Kompositionen. Für die Rossoacoustic PADs steht eine fein differenzierte Farbpalette zur Verfügung. Neben einem warmen Weiß kann aus sechs harmonischen Naturfarben gewählt werden, mit denen stimmige Farbkombinationen möglich sind. Die Verbesserung der Sprachverständlichkeit, eine Reduktion der Halligkeit, gepaart mit optimaler, blendfreier Beleuchtung, ergeben eine gestalterisch einzigartige Qualität des Interieurs und lassen den 158

Walther Schumacher GmbH Oldenburg info@der-schumacher.de www.der-schumacher.de


VERSUCHUNG DER FORMEN

„ICH GLAUBE AN DESIGN ALS INTERPRETATION VON GENUSS.“ Itamar Harari

FORDERN SIE UNTERLAGEN ODER EIN MUSTER AN!

EDLES AUS STAHL

LAS VEGAS


test] CARLISLE In dieser Rubrik lassen wir Architekten und Innenarchitekten zu Wort kommen. Sie fühlen verschiedensten Produkten auf den Zahn und sagen ihre Meinung dazu. Ihre Einschätzung hilft den Kollegen bei der Auswahl der Produkte, ihre Kritik den Herstellern bei der Verbesserung ihres Angebots.

ABDICHTUNGS-ALLROUNDER EPDM-LÖSUNGEN VON CARLISLE Hält dicht und ist ein vielseitiges Multitalent: Unsere Test-Reihe führt uns dieses Mal nach Düsseldorf, in drei angesehene Architekturbüros, die uns ihre Erfahrungen mit dem Thema Flachdachabdichtung schildern. Im Gepäck haben wir einen Auszug aus dem Produktprogramm von Carlisle Construction Materials Europe. Bereits 1917 begann Carlisle Construction Materials (CM) USA mit der Herstellung von Gummi. Auch die europäische Tochter Carlisle CM Europe ist ein Spezialist mit Tradition: Ihre Wurzeln in der Entwicklung und Herstellung von Kautschukprodukten reichen bis ins letzte Jahrhundert zurück. Mit ihren Produktionsstätten in Deutschland und den Niederlanden bedient sie den europäischen Markt.

RKW Architektur + Stephan von Ostau und Jürgen Resch

Bei Architekten ist die Marke Carlisle keine Unbekannte, so wie bei Jürgen Resch, assoziierter Partner bei RKW Architektur +. Das Düsseldorfer Büro beschäftigt rund 350 Mitarbeiter aus 25 Nationen an fünf Standorten in Deutschland. Zu den aktuellen Projekten zählen das New Office Düsseldorf, das neue Danziger Fußballstadion, die Skulpturenhalle in Neuss, die Notunterkünfte in Essen oder der Umbau des Kaufhauses Horten (später Kaufhof) zum Super-Supermarkt und Hotelkomplex Crown. „Diese Bauaufgabe war einmalig: eine neue Kombination von Nutzungen, beengte Baustelleneinrichtungsflächen, 160

strapazierte Anwohner und seine enorme Größe – es handelt sich um den größten Frischemarkt Deutschlands“, so Resch. Beim Thema Flachdach holt Resch seinen Kollegen Stephan von Ostau dazu. Michael Pietsch, Dipl.-Ing. Architekt, Beratungsingenieur bei Carlisle in Hamburg, stellt heute ein Highlight des Produktprogramms vor: Resitrix. Michael Pietsch erläutert die Besonderheit dieses Produktes: „Das Alleinstellungsmerkmal dieser EPDM-Dichtungsbahn liegt im Schichtaufbau: Die Verbindung von EPDM und polymermodifiziertem Bitumen

ermöglicht die Nahtfügung einfach mittels Heißluftverschweißung, ohne Brandgefahr. Somit wird beispielsweise bei der Bauwerksabdichtung zum Aufbringen auf die vorbehandelte Betondecke und zum Abdichten keine offene Flamme benötigt wie bei bituminösen Abdichtungen. „Das ist ja ein großer Vorteil“, stellt Jürgen Resch fest, „einlagig arbeiten zu können, nicht mit offenen Flammen hantieren oder heiße Gießkannen übers Dach transportieren zu müssen.“ Und dank der einfachen Nahtfügetechnik besteht eine hohe Ausführungssicherheit. Die austretende Bitumenraupe garantiert die Dichtigkeit der Naht, die so mittels einfacher optischer Sichtkontrolle geprüft werden kann. „Es ist gut und wichtig zu wissen, welche Alternativen es gibt“, resümiert der Architekt Stephan von Ostau, „sonst greift man ja doch eher auf klassische bituminöse Produkte zurück.“


KRESINGS Kilian Kresing

enhäuser gehören ebenso in ihr Programm wie Bürogebäude oder Hotels. „Wir legen uns nicht fest und suchen auch nicht nach Standardlösungen“, erklärt Kilian Kresing. Fassadendummies werden gerne im eigenen Hof auf Auswirkungen durch Witterung getestet. Und so haben die Projekte von KRESINGS auch immer etwas für den Blick Ungewohntes, Experimentelles ohne dabei aus dem Rahmen zu fallen.

Zweite Station ist das Büro KRESINGS. In zweiter Generation führt Kilian Kresing die Firma gemeinsam mit Christian Kawe und seinem Vater Rainer M. Kresing, der vor 35 Jahren in Münster begann. Seit zwei Jahren ist KRESINGS auch in Düsseldorf beheimatet. „Wir sind eine junge Crew“, meint der Architekt. „Aktuell arbeiten wir an einer Gesamtschule in Rüsselsheim und einem SOS Kinderdorf hier in Düsseldorf.“ Mehrfamili-

Bei einem ihrer Projekte soll demnächst eine weitere EPDM-Abdichtungsbahn aus dem Hause Carlisle aufgebracht werden. Geplant ist der Einsatz der Hertalan Plane. Nun möchte Kresing noch wissen: „Was ist eigentlich der qualitative Unterschied zwischen Hertalan und Resitrix?“ Michael Pietsch erläutert „Hertalan ist eine homogene EPDM-Bahn in Planenform ohne Trägerlage. Bei Resitrix handelt es sich um eine einlagige EPDM-Bahn mit mehrschichtigem Aufbau.und innenliegender Trägerlage.“ Hertalan lässt sich wie Resitrix schnell ver-

arbeiten, hält dauerhaft dicht und ist wurzelfest. Resitrix verbindet zudem die Eigenschaften von EPDM mit Bitumen, lässt sich auf nahezu alle Untergründe aufbringen, ist dauerhaft elastisch und bis zu 500 Prozent dehnbar. Durch die herausragenden Werkstoffeigenschaften von EPDM sind die Carlisle Abdichtungen extrem witterungs- und alterungsbeständig und somit sehr sicher. Zu beiden Produkten hat der Beratungsingenieur gute Nachrichten für Architekten und Bauherren: „Das Süddeutsche KunststoffZentrum hat uns eine Nutzungsdauer von 50 Jahren bestätigt. Somit sind Resitrix und Hertalan qualitativ absolut vergleichbar.“ Hagelschlag, extrem hohe oder tiefe Temperaturen hinterlassen auf dem Material keine Spuren – selbst ein Geoforschungszentrum in der Antarktis wurde bereits mit Resitrix abgedichtet. Mit dem zugehörigen Bewegungsfugenband Resiflex SK sind Kreuz- und T-Fugen ohne Schlaufen ausführbar und es lassen sich alle Bewegungsfugentypen abdichten.

F&G Geddert J.H. Geddert und Michael Pietsch

Vertreten ist Carlisle in jedem Fachhandel in Deutschland, Fachberater unterstützen bei der Berechnung und bieten Vorgespräche zu Standards und Bedingungen an. Darüber hinaus gibt es Fortbildungsangebote der hauseigenen Carlisle Academy wie Vorträge oder Inhouse-Schulungen. Denn besonders bei Flachdächern kommt es auf Sorgfalt an – ein Punkt, den der Hersteller mit seiner Verlegemethode deutlich zu vereinfachen weiß. Im dritten Büro des heutigen Tages, bei F&G Geddert, beschreibt Michael Pietsch die Vorzüge der Schweißraupe: Beim Erhitzen und Andrücken der Bahnen tritt an der Naht eine Schweißraupe aus. Ist diese durchgängig sichtbar, gilt die Naht als dicht. Architekt J.H. Geddert erkundigt sich nach den Eigenschaften bei mechanischer Beeinträchtigung und UV-Einstrahlung – mit seinem Büro realisiert er Projekte im Büround Verwaltungsbereich, für Gewerbe, Forschung und Lehre sowie Bibliotheken

und Museen, aber auch Wohnungs- und Städtebau. Am Dortmunder Phönixsee entstanden zuletzt zwei Projekte, ein Wohnhaus und eine Firmenzentrale. In Gummersbach bei Köln plant Geddert gerade einen Neubau mit Beachbar auf dem Dach. „Generell benötigen Sie für diese Anwendung eine Bautenschutzmatte, die die Dachabdichtung bedeckt“, informiert ihn Michael Pietsch. Darauf können dann Sand oder Kies aufgebracht werden. Zuletzt gibt der Berater noch einen wichtigen Hinweis: Selbstverständlich sind Carlisle Produkte nicht nur auf Dächern zuhause. Auch Tiefgaragen und Bodenplatten müssen abgedichtet werden. Als einziger Hersteller ließ Carlisle CM Europe seine Dichtungsbahnen auf Schutztauglichkeit gegen Radon-Strahlung testen. Das radioaktive Edelgas tritt besonders im Rheingebiet als Hotspot auf, aber auch in einigen neuen Bundesländen. Der Bundestag arbeitet der-

zeit an einer Entscheidung zu Grenzwerten, denn das unsichtbare Gas gilt als Ursache für zahlreiche Lungenkrebserkrankungen. Gut zu wissen, dass die Carlisle Produkte auch hier schützen.

Mehr Infos] www.ccm-europe.com Text und Fotos] © Mitte Rand UG

161


trends]  Bank Filo

Filo

design Ivan Palmini Aktuelles Allroundprodukt Filo entstand aus dem Wunsch, auf einfache und elegante Weise den höchsten Ansprüchen an Sitzgelegenheiten in Warteund Vorräumen entgegenzukommen.

Foto] ALL+

Die Stärke des Stahlgestells verbindet sich mit der Leichtigkeit des umweltfreundlichen Materials Aluminium, das ALL+ sowohl für den Sitz als auch für die Rückenlehne verwendet. Die aus Aluminium bestehenden Latten werden lackiert oder eloxiert in zahlreichen Endverarbeitungen angeboten, die dank Laminat- oder Forexpaneele unzählige Gestaltungsmöglichkeiten bieten. Sie sind auch mit einer abnehmbaren Polsterung für draußen und drinnen erhältlich. Dank ihrer einheitlichen Länge von 60 Zentimetern können die in verschiedenen Farben verfügbaren Kissen jederzeit nach Belieben ausgetauscht werden. In den letzten 10 Jahren hat sich Filo weiterentwickelt und wird nun, um angemessen seinen Geburtstag zu feiern, in zwei neuen Versionen angeboten: Aluminium eloxiert mit kupfernem Bronzeeffekt und Aluminium eloxiert mit Titaneffekt. Maße: Länge mal Tiefe mal Höhe in Zentimetern 180/240/300 x 58 x 78 (Sondermaße auf Anfrage) www.allplus.eu

162


ARCHITECT @WORK GERMANY

FACHEVENT FÃ&#x153;R ARCHITEKTEN, INNENARCHITEKTEN UND ANDERE PLANER MIT SCHWERPUNKT PRODUKTINNOVATIONEN

ARCHITECT MEETS INNOVATIONS Station Berlin 7.-8. Nov. 2018 Messe Stuttgart 5.-6. Dez. 2018 STILVOLLES FACHEVENT mit mehr als 500 von einer Fachjury kuratierten Innovationen EXKLUSIVES NETWORKING in einer einzigartigen Stimmung WWW.ARCHITECTATWORK.DE

Medienpartner

in Kooperation mit

CANADA

TURKEY

NORWAY

SWEDEN

DENMARK

SPAIN

ITALY

SWITZERLAND

AUSTRIA

GERMANY

UNITED KINGDOM

FRANCE

LUXEMBOURG

THE NETHERLANDS

BELGIUM

IIIIIIIIIIIIIII


trends]  Stehtisch ED

Der Stehtisch ED passt perfekt zum Barhocker ED von Moree, den es in acht Sitzschale-Standfuß-Varianten gibt. Dieser ist 360 Grad dreh- und stufenlos höhenverstellbar und wird flexibel sowohl am Stehtisch und an Bars als auch als gängige Sitzmöglichkeit genutzt. Foto] Moree Ltd.

Treffen Sie ED! Edler Platz für Küche, Objekt und Event Entspannt essen, Gespräche führen, arbeiten: An diesem Tisch geht alles! Morees Stehtisch ED bietet ausreichend Platz und ein reduziertes, fein abgestimmtes Design, perfekt für Küche, Objekt und Event. Der neue, quadratische Stehtisch ED von Moree wird aus sehr hochwertigen Materialien gefertigt. Die Tischplatte aus weißem Hochdrucklaminat (HPL) brilliert mit der seidig-glatten Oberfläche und ruht auf einem weiß lackierten Metallständer mit einem Fuß aus gebürstetem, rostfreiem Stahl. Dieser hat ein stylishes, niedriges Profil, das dennoch verlässlich Stabilität gibt. Die hochqualitative Tischplatte ist leicht zu reinigen und sehr kratzfest. Sie misst 60 mal 60 Zentimeter und bietet Platz 164

für ein Essen zu zweit, zur Nutzung als Laptop-Arbeitsplatz oder zur Bewirtung einer kleinen Personengruppe mit Getränken und Snacks. ED steht in Küchen, Wohnküchen und Wohnräumen, in Bars, Hotels, Bistros, Lounges, Clubs und dient ebenso als feiner, kommunikativer Platz auf Messeständen, bei geschäftlichen Treffen, Empfängen oder beim Get-together. www.moree.de


Himmelstreppe Elegant windet sich das geschlossene Geländer dieser Treppe wie ein Band nach oben zur Dachterrasse. Die Eisenglimmer-Lackierung besticht mit einer perfekten Oberfläche, die zusammen mit der Feuerverzinkung höchsten Korrossionsschutz gewährleistet. Das gelingt nur mit handwerklichem Können und großer Sorgfalt bei der Verarbeitung, die SPRENG durch jahrzehntelange Erfahrung im Treppenbau bieten kann.

Spreng GmbH August-Halm-Straße 10 D-74523 Schwäbisch Hall Telefon 0791/53077 Telefax 0791/51162 E-Mail kontakt@spreng-gmbh.de

www.spreng-gmbh.de


Foto] KÖHL GmbH

trends]  SELLEO® EDGE

Ergonomische Evolution Mehr Komfort und Eleganz

Die markanten Neuheiten beim SELLEO® EDGE sind eine elegante hohe Rückenlehne, in Design und Funktion abgestimmte Armlehnen sowie ein neues Fußkreuzkonzept. Der lange, gerade Rücken bietet auch größeren Menschen eine optimale Abstützung und damit noch mehr ergonomischen Sitzkomfort. Dazu verleiht die hohe Lehne dem neuen Bürostuhl eine elegante Silhouette, die ihn optisch deutlich aufwertet und zum Blickfang in jedem Büro macht. Damit bereichert der neue SELLEO® EDGE die bestehende SELLEO®-Familie, die elegante Ästhetik mit perfekter Sitzergonomie verbindet und durch eine Vielzahl von Funktionen und Zusatzausstattungen überzeugt. Hierzu zählt insbesondere die KÖHL-Bandscheiben-Stütze (KBS®), mit der auch dieser Bürostuhl ausgestattet werden kann. Diese ist zentral in der Rückenlehne platziert und bietet dem Nutzer spürbare Entlastung der Wirbelsäule und optimale Unterstützung für ergonomisches Sitzen. Die Komfortpolsterung sorgt für ermüdungsfreies und entspanntes Sitzen, was sich positiv auf die Leistungsfähigkeit und die Gesundheit auswirkt. Mit

166

vielfältigen, intuitiv einstellbaren Funktionen lässt sich jeder Sessel dieser Serie individuell auf die Bedürfnisse der Nutzer einstellen. Die gesamte Sesselreihe besitzt bereits mehrere Gütesiegel wie „Ergonomie geprüft“, „Blauer Engel“, „GS-Zeichen“, „Quality Office“ und „Ergonomisches Produkt“ von der Interessengemeinschaft der Rückenschullehrer/innen e.V. (IGR). Auch die neue Drehstuhlserie ist aus hochwertigen und schadstoffarmen Materialien gefertigt und mit nachhaltigen, umweltschonenden Verfahren produziert. www.koehl.com


trends]  Sitzbank aus Eiche

Die Sitzbank Der flexible Allrounder In Nischen im Flur oder in der Küche, klassisch am Esstisch oder modern als Sideboard: Die Bank ist zurück im Wohnraum. Und auch im Schlafzimmer am Fußende des Bettes oder als „Stummer Diener“ leistet eine Sitzbank gute Dienste. weld & co hat zwei Bankmodelle im Portfolio in je drei Größen: Aus massiver Eiche und aus echtem Altholz.

Anzeige

Fenster, Haustüren und Fassaden von Kneer-Südfenster:

Perfekte Verbindung zwischen drinnen und draußen Für die Gestaltung lichtdurchfluteter Räume stehen Architekten und Bauherren bei Kneer-Südfenster, einem der leistungsstärksten Anbieter hochwertiger und energieeffizienter Bauelemente, alle Optionen offen: von großflächigen Fenstern und Hebe-SchiebeTüren bis hin zu Pfosten-Riegel-Fassaden, die über zwei Stockwerke Tageslicht ins Haus holen. Bis zu sechs Meter hohe transparente Fassaden sind realisierbar – großzügige Terrassentüren perfekt integriert. Aluminium-Holz-Fenster im modernen Design, Hebe-Schiebe-Türen und ein verglaster Eingangsbereich fügen sich in Größe, Form und Farbe optimal in die Fassade ein. Die energieeffizienten Fenster mit großen Glasflächen eröffnen spektakuläre Ausblicke. Zur individuellen Ausstattung gehören Sicherheits-Fenstergriffe, Öffnungsüberwachung und Raffstores mit Tageslichtlenkung. KneerSüdfenster bietet die ganze Bandbreite innovativer Fenster- und Türtechnik in Verbindung mit intelligenten Zutrittssystemen – bis hin zur Vernetzung mit moderner Haustechnik.

Die Sitzbank aus Altholz von weld & co setzt einen charakteristischen Akzent in jedem Wohnraum. Foto] © Rolf Lang

Sowohl die Sitzbank Eiche als auch die Sitzbank Altholz von weld & co spielen mit dem Kontrast aus massivem Holz und filigranem Stahl. Die robusten Sitzflächen werden von schlanken, schwarzen Beinen aus Quadratrohr gehalten. So entstehen Möbel, die eine hohe Ausstrahlung haben und sich gleichzeitig zurücknehmen. Die Sitzbänke sind jeweils in drei Größen erhältlich und passen so in jede Raumgröße. Sie werden geliefert bzw. sind zerlegt im Handel erhältlich. Der Aufbau erfolgt mit wenigen Handgriffen. www.weldco.de

Kneer-Südfenster ist für wohngesundes Bauen besonders qualifiziert, denn die Fenster sind vom unabhängigen Eco-Institut in Köln erfolgreich geprüft und werden vom Sentinel Haus Institut in Freiburg, Experte auf dem Gebiet des wohngesunden Bauens, empfohlen.

KNEER GmbH Fenster und Türen Horst-Kneer-Str. 1 72589 Westerheim Tel. 07333 83-0 · Fax 07333 83-240 info@kneer.de www.kneer-suedfenster.de 167


trends]â&#x20AC;&#x201A;TuneLight

Räume gekonnt in Szene gesetzt

168


Lichtlösungen mit Zierprofilen Gut gesetzte Akzente mit Licht oder Zierprofilen können als eigenständige Elemente die Raumatmosphäre entscheidend beeinflussen. Doch erst im perfekt arrangierten Zusammenspiel eröffnen sie prägnante Licht- und Gestaltungslösungen. Mit Brillux TuneLight werden die Zierprofile TL mit LED-Lichttechnik verbunden, wodurch Beleuchtung und Interior Design wirkungsvoll miteinander verschmelzen.

Licht setzt Architektur wirkungsvoll in Szene, schafft Atmosphäre und vereint Farben, Texturen und Formen zu gestalterischen Kompositionen. Gerade mit einer gut arrangierten indirekten Beleuchtung, die sich mit LEDLichtquellen und Zierprofilen harmonisch einrichten lässt, können Räume so gezielt ins rechte Licht gerückt werden.

Mit Licht gestalten Mit seinem System TuneLight beschreitet Brillux neue Wege. Es beinhaltet alle aufeinander abgestimmten Komponenten, um bei der Umsetzung von kreativen Raumund Beleuchtungskonzepten auf Produkte zurückgreifen zu können, die sich neben ihrer qualitativen Güte auch durch Installationskomfort auszeichnen. Bausteine des Systems in puncto indirektes Umgebungslicht sind die modernen, gradlinigen Zierprofile TL. Die verschiedenen Ausformungen dieser Zierprofile lassen einen vielfältigen Einsatz zu – sei es als eigenständiges Gestaltungselement oder eben in Kombination mit indirekter Beleuchtung.

Enorme Hilfestellung für Planer Die Lichtlösungen gewährleisten eine gleichmäßige Farbgebung und Ausleuchtung. Lichtfarbe (von kaltweiß bis warmweiß) und Helligkeit (dimmbar) lassen sich individuell aufs Wohlbefinden und die gewünschte Raumatmosphäre einstellen. „Änderungen in der Raumnutzung oder die farbliche Umgestaltung bedürfen im Regelfall einer neuen Lichtplanung. Mit TuneLight reicht eine Justierung über die Fernbedienung“, erklärt Martin ­Füchtenhans, Produktmanager Raum-Design bei Brillux.

Funktionskoffer setzt Maßstäbe Der Funktionskoffer in Schwarz ist das Kernstück des Systems TuneLight. Im modernen Look, mit Originalmustern und einer mobilen LED-Flexplatine vermittelt er Inspiration in Stil und Funktion und macht den Einsatz von beleuchteten Zierprofilen besser planbar. Im Brillux TuneLight-Funktionskoffer werden die Themen Stilkompetenz, Gestaltung, Beratung und Umsetzung allesamt mit einem hohen Designanspruch präsentiert. Der kompakte Koffer setzt Maßstäbe und liefert Inspirationen. Der neue Funktionskoffer ist in allen Brillux Niederlassungen verfügbar. Fotos] Copyright Brillux

www.brillux.de/tunelight 169


trends]  Le Pietre Luminose

Marmor und Licht Sole, NEW 2018

Einen Raum mit Licht zu durchfluten

Naos

Marmor und Licht sind die beiden natürlichen Elemente, die Lithos Design besonders am Herzen liegen. Dank einer gekonnten Verwendung von Technologie bei der Verarbeitung von Marmor konnte das Unternehmen diese beiden Elemente vereinen und den Oberflächen aus Naturstein Beleuchtungselemente hinzufügen, wodurch originelle Wände von höchster Eleganz entstanden.

Vega

Rigel

170

Zum einen untersucht Lithos Design mit der Kollektion Le Pietre Luminose eine für Marmorarten ungewöhnliche Eigenschaft: die Transparenz. Die acht Modelle dieser renommierten Kollektion für modulare Wandverkleidungen mit Hintergrundbeleuchtung zeichnen sich durch verschiedene grafische Muster aus, die dank der LED-Hintergrundbeleuchtung außergewöhnliche Effekte und Wirkung mit großem Zauber entstehen lassen. Jedes Modul ist mit einer unabhängigen LED-Lichtquelle ausgestattet, um die normalen Wartungsarbeiten schnell und einfach zu gestalten. Die Unabhängigkeit jedes Moduls garantiert zudem eine auf der ganzen Wand einheitliche Hinterleuchtung und erreicht dadurch eine ästhetische Perfektion. Lithos Design erstellt für diese Kollektion 3-D-Texturen auf der Vorderseite der Oberfläche, die der Fliese auch bei ausgeschaltetem Licht Bewegung verleihen. Mit dem neuen Modell Sole führt das Unternehmen erstmals auch einen neuen Ansatz der Marmorverarbeitung ein, die an der Rückseite der Fliese ausgeführt wird, um so den Überraschungseffekt des Lichts an der glatten Oberfläche hervorzuheben. www.lithosdesign.com

Mizar

Antares Fotos] Eleonora Zanus/© Lithos Design

Hamal, NEW 2018

Alcor


Anzeige

wedi bietet vielfältige Möglichkeiten für die individuelle Badgestaltung

Frischer Wind im Bad mit Bauplatten-Systemen Bei der Gestaltung eines modernen Bades ist es en vogue, auch in verwinkelten Einbausituationen eine bodengleiche Dusche mit Tageslicht zu kombinieren. Um diesen hohen Komfort selbst in kleinen Bädern realisieren zu können, liefert der Emsdettener Systemanbieter wedi die passende Lösung. Dank flexibler, aufeinander abgestimmter Bauelemente aus Polystyrol-Hartschaum lassen sich einfach und schnell moderne Planungen auf der Baustelle umsetzen. Nicht selten werden bei der Neugestaltung von Bädern bestehende Wände versetzt und vollkommen neue Raumkonzepte erdacht und realisiert. Damit diese nicht bloß ästhetisch, sondern auch funktional sind, bieten sich die stabilen Bauplatten und Elemente von wedi für diverse Anwendungsbereiche – etwa als multifunktionale Duschtrennwand – an. Die Platten und Systemelemente sind absolut wasserdicht, extrem robust und lassen sich obendrein einfach, schnell und sicher in Form bringen und einsetzen. Duschtrennwände etwa werden bei wedi im Werk direkt auf das gewünschte Maß und individuellem Plan vorgefertigt, sodass der Einbau auf der Baustelle schnell vonstattengeht. Zugleich lassen solche Duschtrennwände keine Wünsche offen: So kann etwa Platz für eine Aussparung gelassen werden, sodass eine Glasscheibe ausreichend Tageslicht in den Duschbereich lässt und zudem den Rest des Bades vor Spritzwasser schützt. Überdies können nach den individuellen Maßgaben des Architekten in die Wand werkseitig Leitungen für Wasser oder Strom integriert werden – ohne dass dabei die Stabilität oder gar die Wasserdichtigkeit der Unterkonstruktion beeinträchtigt wäre. Durch die integrierten Leitungen können Waschtisch, WC oder Duschwanne nahezu vollkommen frei plat-

ziert werden. Etwaige Befestigungen zur direkten Anbringung der Keramiken an der Wand werden den individuellen Plänen entsprechend werkseitig vorbereitet. Der Vorteil einer solch freistehenden Konstruktion: Hier lässt sich leicht eine Duschtür montieren. Ein weiteres Plus ist die geringe Verarbeitungszeit: Während herkömmliches Mauerwerk nach mühseliger Errichtung und Abdichtung erst nach gut fünf Tagen verfliesbar ist, können auf die Duschtrennwände von wedi bereits nach gut 24 Stunden Fliesen verlegt werden. Dadurch geht der Umbau zum Traumbad schnell von der Hand.

Nach der Renovierung ist in diesem Bad eines Einfamilienhauses viel Platz sowohl für eine bodengleiche Dusche als auch für eine Badewanne.

Auf der anderen Seite des Bades ließen sich Waschtisch und WC ebenfalls frei platzieren.

Bauelemente für eine leichte Badsanierung im System: – wedi Bauplatten zum Abdichten und Konstruieren von Böden, Decken und Wänden – wedi Sanwell Nische – wedi Sanoasa Sitzbank 4 – wedi 610 zum Verkleben und Abdichten – wedi 320: universeller Fliesenkleber – wedi Tools Armierband zur Armierung von Stößen

wedi GmbH Hollefeldstr. 51 48282 Emsdetten Tel. 02572 156-0 · Fax 02572 156-133 info@wedi.de www.wedi.de

171


aktuell] Heinze ArchitektenAWARD 2018

Einladung zur Preisverleihung 2018 Save the date: 21. November 2018 | Landschaftspark in Duisburg Wer sind die Gewinner? Jetzt wird es spannend: Wer zählt zu den diesjährigen Gewinnern des Heinze ArchitektenAWARDs mit dem Thema Wohnungsbau und kann sich über eine der 14 Auszeichnungen freuen? Über 300 ansprechende Einreichungen von Architekten und Planern sowie Studenten sind bis zum 17. Juni auf heinze.de eingegangen und werden aktuell von der Fachjury ausgewertet. Zur namhaften Jury zählen in diesem Jahr Prof. Ritz Ritzer aus dem bogevischs buero, Prof. Rüdiger Ebel von blauraum Architekten und Prof. Karin Schmid aus dem Büro 03 Architekten.

Die Preise Die Jury wählt die Gewinner des besten Gesamtkonzepts für Neubau- und Bestandsprojekte in den drei Objektkategorien Einfamilien- und Zweifamilienhäuser sowie Mehrfamilienhäuser, Geschosswohnungsbauten und Sonderwohnungsbauten. Diese Gewinner können sich auf ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro freuen, wobei der Gesamtsieger dieser Kategorien ein Preisgeld von 10.000 Euro erhält. Des Weiteren entscheidet die Jury über die besten Einreichungen im Bereich Nachwuchspreise. Hier wird das Preisgeld von je 2.000 Euro zwischen den Studierenden (1.500 Euro) und der Fakultät (500 Euro) aufgeteilt. Wie auch in den vergangenen Jahren werden drei Publikumspreise vergeben, die die Besucher auf heinze.de gewählt haben. Neu beim Heinze ArchitektenAWARD ist der Sonderpreis BIM, der exklusiv von dormakaba unterstützt wird. Diese Auszeichnung kürt eine speziell dafür eingerichtete BIM-Fachjury. Dotiert ist dieser Sonderpreis mit 5.500 Euro. Das Programm Neben der Preisverleihung wird es ein attraktives Rahmenprogramm für die Teilnehmer geben. Hier finden Sie aktuelle Informationen und das Anmeldeformular: www.heinze.de/kongress

Die begehrten Trophäen werden vom Juryvorsitzenden Prof. Ritz Ritzer im Rahmen des zweitägigen Heinze Architekturkongresses in Duisburg überreicht.

Diese Partner unterstützen den Heinze ArchitektenAWARD 2018

172


aktuell]  Reality-Check Energiewende

Vision und Wirklichkeit Foto] vyhnalek.com

Reality-Check Energiewende Unter diesem Motto trafen sich interessierte Architekten und Planer zum 10. ­Stiebel-EltronDialog zur Evolution der Architektur am 6. September in Berlin.

Matthias Horx, Zukunftsinstitut

Alexandra Langenheld, Agora Energiewende

Foto] Timmo Schreiber

Matthias Fuchs, ee concept

Hans-Joachim Paap, gmp architekten von Gerkan, Marg und Partner

Schon der Veranstaltungsort im Berliner Flughafen BER war mit Bedacht gewählt. Denn das 10. Jubiläum der Dialogreihe wurde zum Anlass genommen, die Themen der vergangenen Veranstaltungen Revue passieren zu lassen und einen kritischen Rückblick und Ausblick zu den Fragen der Energiewende zu wagen. Die Einführung in den Reality-Check machte der renommierte Zukunftsforscher Matthias Horx, der mit seinem inspirierenden Vortrag zum Wesen der Visionen eine große Bandbreite an aktuellen, aber auch zukünftigen Entwicklungen, die unsere Gesellschaft prägen werden, anriss. Auch Alexandra Langenheld von der Agora Energiewende zog mit ihrem Beitrag eine eindrucksvolle Bilanz. Als Vermittler zwischen verschiedenen Interessensgruppen kann der energiepolitischen Thinktank Forschung und Dialog miteinander verbinden und im europäischen Kontext verorten.

Bewusst zweideutig waren die Titel der Expertendialoge, geleitet von Matthias Fuchs von ee concept und Matthias Riemenschneider von Stiebel Eltron, gewählt. Unter den Mottos „Nachhaltigkeit gestalten“ und „Technologien entwickeln“ wurde die Komplexität der Systeme und der Fokus auf einer ganzheitlichen Betrachtungsweise von Nachhaltigkeit und Baukultur diskutiert. Abgerundet wurde der 10. Stiebel-EltronDialog zur Evolution der Architektur mit einer Führung durch den BER-Flughafen sowie dem abschließenden Vortrag von Hans-Joachim Paap von gmp architekten von Gerkan, Marg und Partner, der einen informativen Einblick in die Herausforderungen von Großprojekten gab. Der rege Austausch über die neuesten Trends und Technologien, Innovationen und Flops sowie Case Studies im RealitätsCheck wurde beim geselligen Ausklang des Abends noch intensiv weitergeführt. 173


aktuell] Baunetz Wissen

Baunetz Wissen Gesund Bauen

Tief durchatmen, frische Luft und viel Licht – dafür geht man meistens raus in die Natur. Aber auch die gebaute Umwelt kann positiv auf den Menschen wirken. Durch umsichtige Planung lässt sich in Häusern, Wohnungen und Büros ein angenehm behagliches Umfeld erzielen. Was es dabei zu berücksichtigen gilt, thematisiert das Fachportal Baunetz Wissen – Gesund Bauen. Im Fokus stehen das komplexe Zusammenspiel von Bauphysik, Ökologie und Baubiologie sowie Lösungen für Räume, in denen nichts Schädliches in der Luft liegt. Gute Architektur muss mehr können als nur funktionieren – sie muss sich auch gut anfühlen. Denn zu 90 Prozent halten wir uns in Innenräumen auf. Je emissions- und schadstoffärmer sowie diffusionsoffener sie gestaltet sind, desto besser. Doch wie lässt sich ein gesundes Wohnumfeld herstellen? Welchen Einfluss haben Baustoffe auf das Raumklima? Wie erkennt man Schadstoffbelastungen und viel wichtiger – wie behebt man sie? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert das Baunetz Wissen Fachportal Gesund Bauen. Übersichtlich gegliedert, informiert es umfassend über das vielschichtige Thema. Architekten, Planer und andere Interessierte finden hier nicht nur gebündeltes Fachwissen zu Grundlagen, Bautechnik und Sanierung, sondern auch Hinweise auf neue Produkte und ausführliche Berichte über vorbildliche Architekturprojekte aus aller Welt. Geschrieben und aktualisiert wird Baunetz Wissen – Gesund Bauen von Fachautoren in enger Zusammenarbeit mit der Baunetz Wissen Redaktion. Ein Newsletter informiert einmal im Monat über Neuigkeiten, unterstützt wird es von Wienerberger. www.baunetzwissen.de 174

Mehrfamilienhaus Sülzer Freunde, Köln

Foto] Wienerberger/Constantin Meyer

Screenshot] Baunetz Wissen Gesund Bauen


Ja, zum Feierabend mĂźssen Sie nach Hause gehen.

palmberg.de/crew

175


anhang] Inserentenverzeichnis ALFA Laubholzplatten Algeco ASSA ABLOY

139

PROJECT FLOORS

51

2. Umschlagseite

Rentschler REVEN

3. Umschlagseite

13

BauNetz 95

SAINT GOBAIN ISOVER

Bauverlag 15

Schlagmann Poroton

Blanke 53

SPRENG 165

Gerhardt Braun RaumSysteme

101

Telenot GATEFOLDER

BUSCH-JAEGER 141

Treppenmeister 99

CARLISLE

160, 161

VEKA

Carl Stahl

11

VELUX 55

Deutsche FOAMGLAS®

25

Verlagsgesellschaft Rudolf Müller

Dörken

102, 103

dormakaba

4, 5

ELA Container

125

elero 145 Franke Aquarotter

127

fuma 73 GIRA 63 Hamburg Messe

57

Robert Hug

177

INTERPANE Glas Industrie

135

JOSKO

4. Umschlagseite

Karcher 159 Kenngott-Treppen 153 KNEER 167 Kortrijk Xpo

163

KS-ORIGINAL 131 Küberit Profile Systems

151

LAMILUX 67 MAPEI 87 MEA Bautechnik

81

Novoferm 155 NRW-Bank 47 ORCA 107 Palmberg 175 PCI Augsburg

176

ROMA 121

97

wedi

85 113

91, 105 69 75, 171


Anzeige

HUG GmbH & Co.KG Altinger Str. 44 71083 Herrenberg-Gültstein Tel. 07032 9783-0 Fax 07032 9783-90 info@robert-hug.de www.robert-hug.de

Ohne Kompromisse: Bad- und Sanitär-Einrichtungen mit WANDOVARIO® Hinterlüftet und damit schimmel- und sporenfrei, silikonlose Anschlusstechnik, ohne Klebefugen, selbst für Hochdruckreinigung geeignet. Das Modulsystem WANDOVARIO® von HUG vereint entscheidende Vorteile gegenüber konventionell ausgestatteten Bad- und Sanitäreinrichtungen in sich und schafft damit kompromisslose Lösungen für Architekten, Bauherren und Betreiber. Einfach und genial zugleich Das Funktionsprinzip: Ein in sich stabiler Rahmen aus Aluminium-Profilen ist Träger für alle Funktions- und Gestaltungselemente. Der vorgefertigte Grundrahmen wird mit Dübelbefestigungen an die Wand angebracht, und die übrigen Elemente sowie die Frontverkleidung werden dann nur noch eingehängt und fixiert. Hinterlüftung und weitgehend silikonlose Montage vermeiden Schimmel und Pilzbefall. Die komplette Sanitär-Installation ist durch die Demontierbarkeit der Wandelemente schnell und beschädigungsfrei nach- und umrüstbar. Zeitsparende, hygienische Reinigung – auch mit Hochdruckreinigern Mit WANDOVARIO® können große bodenbündige Dusch- und Bodenflächen dank minimalem Fugenanteil schnell, zeitsparend und mühelos gereinigt werden. Das eingesetzte Fugenmaterial CRAFUG!T® zwischen Dusch- und Bodenflächen erlaubt den Einsatz von Hochdruckreinigern für ein Höchstmaß an Hygiene. Dies gilt ebenso für ausgewählte Wandflächen aus CREAN!T®, Stein etc. Leitungen, Spülkästen, verdeckt liegende Absperrschieber usw. sind dank einfacher Demontierbarkeit des HUG Modulsystems jederzeit zugänglich und unkompliziert veränderbar.

Nicht von der Stange – Individualität ist Programm WANDOVARIO® ist mehr als nur Standard. Geeignet für den Einsatz bei der Neugestaltung und Sanierung von Bädern und Sanitäranlagen in Privat-, Geschäfts- und Arbeitsbereichen sowie Räumen mit besonderen Anforderungen an die Hygiene, entstehen individuelle Lösungen, ganz nach den Vorstellungen der Bauherren und Betreiber. In Verbindung mit ausgewählten Materialien wie Stein, Stahl, Spiegel, CREAN!T®, CORIAN®, Stoff, Holz, Glas eröffnet WANDOVARIO® völlig neue Möglichkeiten der Bad- und Sanitärgestaltung. Rutschfeste Duschwannen und Böden aus Mineralwerkstoff CREANIT® Die Innovation CRIFFI!T® der Hug GmbH & Co. KG garantiert festen Halt auf Bodenflächen und in allen aufgesetzten und bodenbündigen Duschwannen sowie Badewannen aus CREAN!T®. Die Spezialbeschichtung wird bereits werksseitig aufgebracht und ergänzt die Vorteile des WANDOVARIO®-Systems zur Realisierung von Fertigbadezimmern um einen weiteren Pluspunkt. Die Prüfzeugnisse nach DIN 51097 Kl. B und DIN 51130 Kl. R11 gewährleisten höchste Sicherheit. CREAN!T® ermöglicht die millimetergenaue kundenbezogene Herstellung von Duschwannen und ergänzenden Böden in allen erdenklichen Formen (quadratisch, recht- und fünfeckig, schräg, konisch) ohne Klebefugen – aus einem Stück gefertigt für eine größtmögliche Duschfläche. Die HUG GmbH & Co. KG übernimmt die Beratung, Planung, Produktion und Montage der gesamten WANDOVARIO® Systemtechnik. Mehr Informationen unter www.robert-hug.de

WANDOVARIO® erlaubt objektunabhängig eine werkseitige Vorfertigung, bis hin zur Installation der Armaturen und Einbauteile.

177


Im nächsten Heft

Transparenz in besonderer Form Als „Stadt in der Stadt“ haben die Architekten von Gerkan, Marg und Partner die neue Kunsthalle Mannheim geplant. Das konsequent umgesetzte Konzept verleiht dem derzeit größten Museumsneubau in Deutschland eine elegante Leichtigkeit, vor allem aber eine beeindruckende urbane Maßstäblichkeit. Mehrere Baukörper mit Ausstellungs- und Funktionsräumen umschließen ein 21,50 Meter hohes, lichtdurchflutetes Atrium, das die Idee eines zentralen Marktplatzes aufgreift. Die wie sieben Häuser komponierten einzelnen Volumen sind einerseits über Galerien und Brücken miteinander verbunden, andererseits durch straßenartige Freiräume mit Durchblicken voneinander getrennt und darum als eigenständige Kuben erlebbar.

Foto] © Constantin Meyer Photographie

Modernes Stadthaus mit Vorbildcharakter Für den Architekten und Innenarchitekten Axel Nieberg aus Hannover war die Aufgabenstellung für dieses Neubauprojekt anspruchsvoll: Auf einem 2.000 Quadratmeter großen Grundstück direkt am Wald sollte ein Wohnhaus entstehen, das sich trotz eigenständigem Charakter sehr gut in das gewachsene Umfeld am Rand der 70.000-Einwohner-Stadt einfügt. Von außen betrachtet sollte das Haus möglichst schlicht und unauffällig sein. Innen wünschten sich die Bauherren eine Atmosphäre, die ruhig und friedlich, geräumig und ausladend, natürlich und komfortabel ist – aber weder zu extravagant noch „futuristisch“.

Foto] © nieberg architect

Impressum Das Journal wird herausgegeben von der Heinze GmbH, Bremer Weg 184, 29223 Celle. an Infopro Digital company Kundenservice Tel. 05141 5055 Fax 05141 5056 E-Mail kundenservice@heinze.de www.heinze.de Geschäftsführer Dirk Schöning Redaktionsleitung Ulrich Schmidt-Kuhl Redaktion Rainer Tenbosch, Dipl.-Ing. (FH) Architekt Sabine Tornow, Dipl.-Ing. Satz + Gestaltung Katrin Polzin

178

Druck Vogel Druck und Medienservice GmbH Titelbild Frankfurt School of Finance & Management Foto: © Koninklijke Mosa bv Ausgabe Oktober 2018

loads durch Dritte, z. B. durch Aufnahme in eine Website, in Bulletins etc., und das elektronische Versenden über die Netze sind nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Heinze GmbH unter Quellenangabe zulässig.

ISSN 1866-8917

Mitglied der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW) Alle Rechte vorbehalten. Das Werk darf nur zum persönlichen Gebrauch (§ 53 UrhG) genutzt werden. Nachdruck, elektronische Speicherung (auch durch Scannen), Vervielfältigung, Ermöglichung des Down-

© Copyright 2018 Heinze GmbH, Celle

Beilagenhinweis Diese Ausgabe enthält eine Beilage der Heinze GmbH.


Pure competence in air.

Küchenlüftung 4.0 intelligent und innovativ

reis uensp Vertra K 2017 K der Lü

tz

1. Pla

tung“

enlüf

„Küch

ie urch d hen d GmbH

verlie

log cci Dia

Mehr Infos: www.reven.de

Rentschler REVEN – Ihr Partner mit dem technischen Know-how für die Planung von gewerblichen Küchen. Die neueste Generation von Lüftungsdecken und -hauben ist so konzipiert, dass anhand von intelligenten Sensoren ein digitalisiertes Steuerungssystem autonom bedarfsgerechte Luftströmungen in verschiedenen Kochzonen im Abluft- und Zuluftbereich regelt, was zur 99,9%igen Abscheidung von Fetten und Schadstoffen führt und darüber hinaus sehr energieeffizient ist.


ANZEIGE

Fotograf: Sabine Bungert

FACTS OBJEKT Modernes Einfamilienhaus STANDORT Grafing bei München ARCHITEKT Gasser & Zarecky, München INNENRAUMDESIGN FormatRAUM, Anja Kleinhans, Grafing, München JOSKO PRODUKTE Ganzglas-System: FixFrame FixFrame HS

EIN SCHÖNES LEBENSGEFÜHL DAS ZUSAMMENSPIEL VON INNEN UND AUSSEN GILT BEIM KONSQUENT AVANTGARDISTISCHEN EINFAMILIENHAUS NAHE MÜNCHEN ALS ZENTRALES ELEMENT. Das Innen und Außen im Fluss halten – eine architektonische Herausforderung, der sich Familie Kleinhans in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Gassner & Zarecky bei der Planung ihres Einfamilienhauses stellte. Um eine faszinierende Schnittstelle zwischen Natur und moderner Architektur zu schaffen, wurde Herkömmliches beiseitegeschoben.

Haustür: WELL COME NEVOS Alu RAL 9005 schwarz matt

Das Ganzglas-System FixFrame von Josko tut dazu sein Übriges und unterstreicht die progressive Formgebung. „Die passende Fensterlösung zu finden, spielte dabei eine entscheidende Rolle. Rahmenlos sollte sie sein, möglichst wenig auftragen, schmale Nurglasstöße bieten und einen schwellenlosen Austritt nach außen ermöglichen. Mit dem FixFrame-System von Josko konnten diese Wünsche realisiert werden“, betont Bauherrin und Innenraum-Designerin Anja Kleinhans.

Innentür: PRADO V-MET Buche RAL 9016 weiß

Denn darum geht es schließlich, wenn man sich ein Zuhause schafft. Um einen Ort, der Sicherheit gibt und Geborgenheit schenkt. Heute, morgen und in Zukunft.

Oberfläche außen: Alu RAL 9005 schwarz matt Oberfläche innen: Fichte Ral 9005 schwarz matt

Sonnenschutz: Easy Raffstore

Journal Architekten und Planer  
Journal Architekten und Planer