Issuu on Google+

ARCHITEKTURWETTBEWERB

808070

NEUBAU BRINK-HAUPTSITZ STAPHORST NL

ERWEITERUNG OPTION 1 UND OPTION 2

I PT SO NG RU ITE WE ER 1 ON IO

PT

SO

NG

RU

ITE

WE ER 2 N

BAUABSCHNITTE

Neubau BRINK Hauptsitz ZENTRALE UND FERTIGUNGSBÜROS HÖFE UND ERSCHLIESSUNG

ARBEITEN ZUM WASSER

SP RIT ZL

NG LU HU SC LE RA NT ZE

AK IER ER EI PR OD

LE RA NT ZE

UK TIO N/ FE

IG

G

RT

UN

FE

IG

E

G

RT

UN

AG NT

CH

MO

RE

LE RA NT ZE

SP

UN GS BÜ

FE

S

IG

RO

RT UN

GS ITI

S

ED

RO

SP

ON

LU FT RA UM ER

G LA LÄ GE R

ICH

RE

BE

N

E

HÖFE UND ERSCHLIESSUNG

Freianlagen und Erschließung Die Freianlagen gliedern sich in drei Bereiche: Das Außenlager und die 110 Stellplätze befinden sich im südlichen Teil des Grundstücks. Die Erschließung der Laderampen erfolgt ringförmig von der Straße aus. Unter dem dreieckigen Baumfeld sind die Radstellplätze vorgesehen.

BE

M 1:1000

LOGISTIK ZUR STRASSE

IN

INDIVIDUELLES ARBEITEN

Im Sinne der Nachhaltigkeit und konstruktiven Innovation ist angedacht das Tragwerk in modernem Holzbau herzustellen. Als Möglichkeit wird eine Ausbildung in F30 Qualität mit zusätzlicher Sprinklerung untersucht. Die durchgesteckten Treppenhäuser mit den Infrastruktureinrichtungen verbinden OG und EG. Großformatige Sonnenschutzglaselemente umfassen das Gebäude und bilden die Hülle. Dem gegenüber stehen die kleinteiligen Fassaden der Bürohöfe mit außen liegenden Sonnenschutzstores und Türen zu den Höfen. Die Wände der Produktion bestehen aus transluzenten Polycarbonatplatten mit streifenförmig vergehängten Kollektorflächen. Die Dachflächen sind mit PV- Elementen belegt.

NT

BLICK UND AUSSICHT

Organisation Der Haupteingang und Vorplatz für Kunden und Büromitarbeiter befindet sich an der nördlichen Seite des Gebäudes. Auf dem Weg über die Haupttreppe blickt man in die Produktion von BRINK. Im Empfangsbereich ist die Schulung, Entwicklung und Ausstellung angeordnet. Auch die Fertigungsbüros sind, soweit sinnvoll auf der Büroebene vorgesehen, um die Vernetzung der Mitarbeiter zu intensivieren. An der östlichen Seite sind die sechs Laderampen am Logistikbereich vorgesehen. Hier befindet sich auch der Zugang für das Produktionspersonal.

LAGEPLAN

Konstruktion und Fassade Der zweigeschossige Baukörper gliedert sich in die Produktionshallen mit einem Achsraster von12 Meter und Stützenabständen von ca. 32 Meter und den darüberliegenden Bürogeschoss. Das Bürogeschoss ist als räumliches Tragwerk aus Fachwerkträgern mit einer Höhe von ca. 4 Metern ausgeführt. Zwischen den Trägern bilden weitgespannte Decken jeweils die Büro- und Hofebenen. Im Bereich der Höfe sind Oberlichtflächen ausgeschnitten, welche die darunterliegende Produktionsflächen mit natürlichem Licht versorgen.

PRODUKTION FUNKTIONSBEREICHE UND WEGE

ZENTRALE UND FERTIGUNGSBÜROS FUNKTIONSBEREICHE UND WEGE

KA

Integration und Schichtung sind die inhaltlichen Leitbilder des Entwurfs für den neuen BRINK - Hauptsitz in Staphorst. Das längliche Gebäude grenzt direkt ans Wasser mit Ausblick über Autobahn und niederländische Landschaft. Im Erdgeschoss sind aller Funktionen der Fertigung, Logistik und Lagerung angeordnet. Darüber erhebt sich, eingebettet in ein räumliches Tagwerk, die kleinteilige Büroflächen. Der Gedanke der vertikalen und horizontalen Vernetzung prägt das Gebäude. Die Fabrikationshallen sind die Basis und Grundlage für die darüberliegenden Verwaltungs- und Entwicklungsflächen, analog von Produkt und Innovation. Die durch lineare Höfe gegliederte Dachlandschaft spiegelt auf subtile Weise die städtebaulich repetitiven Strukturen der niederländischen Landschaft wieder. Die Vision eines integrativen Bauwerks für die Produkte von BRINK findet durch den Entwurf seinen objekthaften Ausdruck.

PRODUKTION HÖFE UND ERSCHLIESSUNG

FUNKTIONSBEREICHE

BLATT 1


ARCHITEKTURWETTBEWERB

808070

NEUBAU BRINK-HAUPTSITZ STAPHORST NL

RO

ER

H UC

S

EN

BE

ND

G EIN

AN

G

KU

lle Ha

La kie e rer 0 25 i1 /F on kti du 00 Pro g 30 un ert

6 e ng nu e 3 ond Pla ntag S 8 1 Mo

n G ide E kle al im m U tion op

ig

Ein

n ga

al

on

ro gP

ns

tio

k du

rs pe

rar be it Mo nta ge 00 30 2 0m 15 n1 itio e ed öh Sp te H lich

S KE I B E-

5m

L HO

LA

R ND

AD

W

m 11 0 40 r 2 öhe ge Lä te H lich

C

n rke STP. a P 0 11

r pie a P tt hro c S

hl Sta

Pa

te let

g nla

er

r ine a t n Co r ge stoff a L ns Ku pier Pa

rd e pot n S o llde mü

NG U R ITE E W ER

ERDGESCHOSS

M 1:500

ANSICHT WEST

M 1:500

BLATT 2


NEUBAU BRINK-HAUPTSITZ

RA FT L U lle Ha

UM

Se

rvi

ce

36

Au

ss

tel

lun

rie

g/S

ch

ulu

sta

0 b6 Re

nt

tru

0 20

ns

5 12

Ko

ng

ura

ale ntr Ze

rt Ve ne

se

nti

as

Ka

rr Te

ng

81

pfa

on

Em

kti

zt

18

Ar

18

Ma

rd

er

W

ob C

Se

e

rve

5 g4

Ga

tin

45

rke

IT

Au

ss

die

ns

7 ll. 2

en

sta

se

sf

as

8 In r1

rr Te

en hm ne ter 90 Un r u n g üh

2 t7

kr.

C

JD

W

Se

Be

sp

L

0 r. 6

5 rt 4

W

C

PIE

0 c9

KO

W

C

C

ide

0

5 l4

10

na

W

C

an

9

hu

m

rsc

au

Fo

z9

d2

rkr We ät 2 0

an

Fin

rs Ve 7

alit Qu 27

r ite Le 18 n. c h ng Te teilu Ab 40

rso

kle

E Pe

Um

r. sp Be ß 75 gro

W

Pro ng a ing

p ns tio k du

l ote ntr

TK

Ce

se

po

as

Ex

J/M

27

rr Te

na o ers

ng

26 +1

ros st. ku . La k t r 40 ele 20

10 8+

gs

g1

60

lun

r

un

ge

rtig

ick

fe

ntw

Ca

+E

Fe

rla bo La 0 10

n

iv

ure

ch Ar

to Re 18

m rau

Be

sc

ha

n ffu

erv ag 4L 8 1 g5

r bo La 5 15

erw

alt

er

Lu

ftra

um

r ge Lä

Spedition

Montage

Montage

Wasser

GA EIN

Cafe

Zentrale

Kantine Restaurant

N KU NG

BE N DE

R

BÜ HE C SU

BLATT 3

M 1:500

QUERSCHNITT

M 1:500

1. OBERGESCHOSS

808070 ARCHITEKTURWETTBEWERB STAPHORST NL

RO

er toff g La nss Ku pier Pa

Aussenlager

G UN R ITE E W ER


ARCHITEKTURWETTBEWERB

808070

NEUBAU BRINK-HAUPTSITZ STAPHORST NL

DACHAUFBAU 100 MM BETONWERKSTEIN 80 MM SPLIT - DRAINAGESCHICHT SCHUTZVLIES 150 MM WÄRMEDÄMMUNG IM GEFÄLLE BITUMENABDICHTUNG 300 MM SICHTBETONDECKE MIT BAUTEILAKTIVIERUNG

SOLARZELLEN

GRUNDBELEUCHTUNG BODENAUFBAU BÜRO 25 MM PARKETT HOCHKANTLAMELLEN 40 MM LATTUNG TRENNLAGE 50 MM TRITTSCHALLDÄMMUNG TRENNLAGE 150 MM HOHLRAUMBODEN 300 MM SICHTBETONDECKE ALS BETONRIPPENDECKE

INDIREKTE BELEUCHTUNG

INDIREKTE BELEUCHTUNG

BRINK DACHGARTEN

BÜRO

FLUR

LÜFTUNG TECHNIK

BODENAUFBAU HAUPTLABOR

MONTAGE

FASSADE

10 MM FLIESSESTRICH 70 MM ANHYDRITESTRICH TRENNLAGE 50 MM TRITTSCHALLDÄMMUNG TRENNLAGE 150 MM HOHLRAUMBODEN 300 MM BETONDECKE

M 1:50

INDIREKTE BELEUCHTUNG

BESPRECHUNG

FASSADE

M 1:50

FLUR

BLATT 4


/Peter_Lorenz_Architekt_-_Wien