Issuu on Google+

Nachfüllkombination NK300soft

Ihre Heizungsanlage in sicheren Händen – Nachfüllkombination mit Enthärtungseinheit


Veränderte Rahmenbedingungen für den Betrieb von Heizungsanlagen

 1717

N EN rm DI

No

1 r Best 200 Augu uss bei de it e ms r Syste 17 m ß de EN 17 anlage ein Gemä N I D gs in. en eizun chaltet se gültig der H s e g g n n u e füll isch er zw trenn

Kalkablagerungen im Heizungssystem müssen nicht sein – die VDI 2035, Teil 1 empfiehlt die Enthärtung von Füll- und Ergänzungswasser.

Norm- und Regelgerechtes Handeln

Auf der sicheren Seite mit nur einem Gerät

Beim Durchströmen der mit Natriumsalz

Die DIN EN 1717 fordert eine ständige

Die Anforderungen der DIN EN1717 und

Wasser befindlichen Härtebildner Kalzi-

Verbindung zwischen der Heizungsanla-

der VDI 2035 können mit nur einem Ge-

um und Magnesium im Ionentauschver-

ge und der Trinkwasserzuleitung.

rät erfüllt werden: Die NK300soft vereint

fahren durch Natrium ersetzt. Ohne die

Damit ist das Be- und Nachfüllen der

sowohl eine Nachfüllkombination als

Wasserqualität zu beeinflussen entsteht

Heizungsanlage in Verbindung mit einem

auch eine Enthärtungseinheit.

so kalkfreies, weiches Wasser. Es ent-

Rückflussverhinderer EA zukünftig nicht

Die Nachfüllkombination besteht aus

stehen keine Kalkablagerungen mehr

mehr zulässig. Das Rückfließen von

einem Systemtrenner Typ BA und einem

im Heizungssystem und insbesondere

Heizungswasser muss durch einen Sys-

Druckminderer. Sie sichert den richtigen

an den Wärmeübertragungsflächen der

temtrenner verhindert werden.

Druck der Heizungsanlage und verhin-

Heizungsanlage.

dert zuverlässig, dass verunreinigtes HeiEine weitere Entwicklung führt dazu,

zungswasser in das Trinkwassernetz

dass die für die Heizungsanlage notwen-

zurückfließt.

digen Wärmeübertragungsflächen immer kompakter werden. Kalk, der sich auf diesen Flächen ablagert, führt zu einem verringerten Wirkungsgrad – ein erhöhter Energiebedarf ist die Folge. Kalkablagerungen verursachen darüber hinaus Betriebsstörungen und verkürzen die Lebensdauer der Heizungsanlage. Die VDI 2035, Teil 1 empfiehlt daher die Enthärtung von Füll- und Ergänzungwasser in Heizungsanlagen.

Die Nachfüllkombina­tion mit Enthärtungseinheit NK300soft von Honeywell ist die ideale Lösung zum Schutz der Heizungsanlage

gefüllten Enthärterpatrone werden die im


Einfache Handhabung Unkompliziertes Einstellen der gewünschten Resthärte. Integrierter Wasserzähler ermöglicht eine leichte Ermittlung des Zeitpunkts für den Patronenwechsel

Zuverlässig gegen Kalk Enthärtetes Wasser sichert die Betriebs-

Für sichere Verhältnisse

sicherheit und Wirtschaftlichkeit der

Das Trinkwasser wird sicher vor Ver-

Heizungsanlage.

unreinigungen durch Heizungswasser geschützt.

Für mehr Komfort Durch die ständige Verbindung zwischen

Schluss mit Kalk in der Heizungsanlage

Weniger Aufwand für Wartung und Reparatur

der Trinkwasserinstallation und der Hei-

Die hohen Temperaturen bei der Heiz-

Durch die verminderte Kalkablagerung

zungsanlage gehört das Nachfüllen mit

wasserbereitung führen insbesonde-

sind die wichtigsten Komponenten wie

einem Schlauchanschluss der Vergan-

re in Gebieten mit härterem Wasser zu

Pumpen, Heizkessel, Ventile und Reg-

genheit an. Auch das zeitintensive Ent-

Kalkablagerungen auf den Wärmeüber-

ler weniger störanfällig. Damit verringert

lüften der Anlage wird auf ein Minimum

tragungsflächen. Durch die Enthärtung

sich der Aufwand für Wartung sowie Re-

reduziert, denn es entsteht kein zusätz-

des Wassers kann Ablagerungen und

paratur und führt insgesamt zu redu-

licher Lufteintrag beim Nachfüllen.

Kesselstein wirksam entgegengewirkt

zierten Betriebskosten. Außerdem ist für

werden.

eine mit behandeltem Wasser gefüllte

Für mehr Sicherheit

Heizungsanlage eine längere technische

trennt Heizungswasser bis Flüssigkeits-

Verbesserter Wirkungsgrad führt zu geringeren Energiekosten

kategorie 4 vom Trinkwasser und sichert

Durch Vermeidung dieser Kalkablage-

so die Trinkwasserqualität.

rungen wird der Wirkungsgrad der Hei-

Der integrierte Systemtrenner Typ BA

zungsanlage – insbesondere an den Wärmeübertragungsfläche – erhöht. Dies führt zu spürbar geringeren Energie­ kosten. Was viele nicht wissen: Eine Kalkschicht von 1 mm bedeutet einen Energie-Mehraufwand von etwa 10 %!

Nutzungsdauer zu erwarten.


Honeywell bietet intelligente Lösungen rund ums Trinkwasser für Wohnhäuser, Gebäude und Industrieanlagen Feinfilter, Filterkombinationen und Schmutzfänger Gesicherte Trinkwasserqualität und Schutz von Rohrleitungen und Hausinstallationen. Wasserbehandlung Zuverlässiger Schutz vor Kalk und Korrosion. Druckminderer und Druckregler Garantiert geregelter Wasserdruck, wirtschaftlich und umweltschonend. Sicherungsarmaturen Einfacher Einbau und leichte Wartung. Der sichere Trinkwasserschutz gemäß EN 1717. Sicherheits- und Regelarmaturen Genaue Regelung mit schnellen Reaktionen auf Temperatur- und Druckschwankungen. Alwa-Rotguss-Trinkwasserarmaturen Freistrom- und Drosselventile mit höchster Resistenz und zuverlässigen Funktionen, auch im Langzeit-Einsatz. Industriearmaturen Hervorragendes Regelverhalten selbst unter extremen Bedingungen.

Trinkwasser Heizungswasser

Besondere Merkmale:

Technische Daten:

n Integrierter Wasserzähler ermöglicht

n Medium Wasser

eine leichte Ermittlung des Zeitpunkts für einen Patronenwechsel. n Einfacher Patronenwechsel ohne

Werkzeug möglich n Ständige Verbindung mit der Trink-

wasserleitung gemäß DIN EN 1717 n Optimaler Schutz für das

Trinkwasserversorgungsnetz n Effektiver Kalkschutz für den

Heizungskreislauf n Druckminderer mit Vordruckkom-

pensation – schwankende Vor­ drücke haben keinen Einfluss auf den Hinterdruck

Honeywell GmbH, Haustechnik Hardhofweg 74821 Mosbach Deutschland Telefon 01801 466388 Telefax 0800 0466388 info.haustechnik@honeywell.com Honeywell Austria Ges.m.b.H. Handelskai 388 1023 Wien österreich Telefon 0810 200213 Telefax 01 72780-308 hausautomation.austria @honeywell.com Honeywell AG Honeywell-Platz 1 8157 Dielsdorf Schweiz Telefon 044 85524-36 Telefax 044 85524-70 hausautomation.switzerland @honeywell.com Wasser. Wärme. Wohlfühlen. www.honeywell-haustechnik.de

GE3H-0696GE23 R1011 Änderungen vorbehalten. © 2011 Honeywell GmbH.

n Vordruck max. 10,0 bar n Hinterdruck einstellbar von 1,5-4,0

bar voreingestellt auf 1,5 bar n Absicherung bis Flüssigkeitskatego-

rie 4 (giftige, sehr giftige, krebserzeugende, Systemtrenner BA radioaktive Stoffe) n Einbaulage waagrecht mit Ablauf­

anschluss nach unten n Betriebstemperatur max. 30 °C n kvs-Wert 0,45 m3/h n Ablaufanschluss HT 50 n Anschlussgröße ½" Außengewinde


/nk300soft-pro-ge3h0696ge23r1011