__MAIN_TEXT__

Page 1

Juni 2015

WIRTSCHAFT FÜ RS IN „ RE ÜD VE W

WIR

ZE

facebook.com/basanto.mik

SR

GIO N!

E RE SER

I.

d da b eG FÜ IN

E GI O

UN

ÜT

s

RST

In

DA

R

MIT GL IED

W IR U N T E

N

N“ ALE TF ES

M

I

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Marsberg

NALM ARKE

T


Krankenhaus Maria-Hilf in Brilon: Sieben Babys auf einen Streich Sieben Babys innerhalb von 24 Stunden – das hat es im Städtischen Krankenhaus Maria-Hilf Brilon schon seit Jahren nicht gegeben. 40,5 Wochen nach dem Finale der FußballWeltmeisterschaft in Brasilien sind sie zur Welt gekommen. Unter den sieben Neubürgern, deren Eltern aus dem Raum Brilon, Marsberg und Wünnenberg kommen, sind mit „Neven-Martin“ und „Mats“ zwei Namen, die man als Mats Hummels und Neven Subotić auch in der BVBAufstellung finden könnte.

für das Briloner Krankenhaus und vertrauen der kompetenten Geburtshilfe in einer angenehmen, entspannten Atmosphäre mit hochmoderner Ausstattung. „Wir sind sicher, dass wir auch im kommenden Jahr die positive Entwicklung unserer Abteilung fortsetzen können. Unsere Ärzte, Hebammen und Kinderkrankenschwestern sind jedenfalls bestens motiviert. Inzwischen kommen die Frauen aus der gesamten Region des Hochsauerlandes zu uns.“ Nächste Termine zur Kreißsaalführung: 20.06.2015 und 11.07.2015

„Louis-Michael“, „Damian“ oder das einzige Mädchen im Septett, „Summer Naomi Michell“, lassen keinen Schluss auf eine fußballerisch-inspirierte Familienplanung zu. „Aber auch ganz ohne Fußball-WM steuert das Briloner Krankenhaus in diesem Jahr wieder ein Geburtenhoch an – und darüber freuen wir uns natürlich sehr“, sagt Stationsärztin Dr. Anna Schwartz. Babyboom im Briloner Krankenhaus Maria-Hilf: vier der Kinder mit ihren Müttern und Viele Schwangere entscheiden sichUhr Seite Geburtsanzeige155x70.mx 20.11.2014 8:46 1 Stationsärztin Dr. Anna Schwartz (rechts) C

M

Y

CM

MY

CY CMY

K

06/2015 basanto

Probedruck


In dieser Ausgabe zeigen wir euch Ideen und Spiele für draußen, drinnen und unterwegs! Was man z. B. mit gesammelten Mitbringseln wie Steinen, Zapfen, Schrauben oder sogar besonderen Stöcken alles machen kann, seht ihr auf der Seite 11. Nach den Ausflügen und den künstlerischen Tätigkeiten habt ihr euch einen leckeren Smoothie verdient. Das Rezept findet ihr auf der Seite 5. Das basanto Team wünscht allen Kindern und Eltern einen tollen Sommer, schöne Urlaubstage und aufregende Abenteuer. Eure Ulrike Heinemann

facebook.com/basanto.mik

5 6 8 14 15 16 17 20 22

Rezept Janines Kolumne

7 9 10 11 12

Wimmel - Suchbild ...Mittendrin im Wald Kinderspiele Bastelidee Geschichte: Lucy - Die kleine Gespensterprinzessin Ausmalbild mit Lucy Strand-Suchbild Bildergeschichte

13 18 19

Großelternseite

Eltern

Sommer, Sonne, Sonnenschein...

Inhalt Juni 2015

Alltag (hoch)sensibler Kinder Henry Interview mit dem Limmaland Phasen im Kinderleben Väterseite Veranstaltungskalender

Kind

Liebe Kinder und liebe Eltern!

Marsberg 06/2015 basanto 3


Anzeige

Werner will‘s wissen!

Früchte pressen Saftpressen macht Spaß, schmeckt lecker und ist gesund. Zitrusfrüchte wie Orangen oder Kiwis, aber auch Möhren und Äpfeleignen sich besonders gut zum Pressen. Mixt die Früchte bunt miteinander und genießt die Vitamine. Diese sind wichtig für euer Immunsystem und eure Abwehrkräfte!

Werner Helmetag

Foto: grosseltern.de

Geschäftsführer REWE-Marsberg

Alles für gesunde Ernährung! Für Sie geöffnet: Montag - Samstag bis

22 Uhr.

www.rewe.de

facebook.com/basanto.mik 19


Leckere Smoothies! Schritt 1 Das Obst wa-

schen, ggf. schälen und wenn nötig klein schneiden. Schritt 2 Das vorbereitete Obst für den Smoothie in den Mixer geben. Schritt 3 Joghurt, Vanillezucker und Milch hinzugeben. Die jeweiligen Mengen könnt ihr selbst variieren. Je nachdem, ob ihr es lieber dickoder dünnflüssig mögt. Schritt 4 Nun so lange mixen, bis die Früchte püriert sind. In Gläser füllen, Strohhalm dazu und

Du brauchst:

Obst, was gerade zu Hause ist, z. B. Beeren, Melone, Mango, Kiwi, Apfel, Banane, Pfirsich, Birne etc. I Joghurt (natur) I Milch I Vanillezucker

Foto/Rezept: basanto.de

genießen!

facebook.com/basanto.mik

06/2015 basanto 5


Janines Kolumne Entspannung oder Erschöpfung? Eine Pause mit Folgen…

Eigentlich habe ich immer gedacht, ich hätte alles gelesen über Wutzwerge und Trotzattacken. Ich glaubte stets, ich hätte es wirklich gut getroffen mit meinen Mäusen, denn außer ein paar harmlosen „Auftritten“ in verschieden Drogeriemärkten, in denen dann aber auch alle Anwesenden nach 20 Sekunden die Namen meiner Kinder kannten, hatte ich mich bisher noch nicht wirklich in der Öffentlichkeit blamiert. Nachdem ich durch die typische Trotzphase eines Zweijährigen bei meinem Ersten ziemlich glimpflich weggekommen bin (was aber nicht heißen soll, dass er die komplett ausgelassen hat!!!), zeigt mir mein frisch zwei Jahre alt gewordener zweiter Spross nun aber, was da noch so geht. Jetzt, beim Schreiben, kann ich schon wieder herzlich darüber lachen, aber heute Nachmittag hätte ich heulen können! Nach einem Spaziergang durch unsere Fußgängerzone beschloss ich, noch Brötchen für das Abendessen zu besorgen. Als ich bestellte, rannten meine Jungs in die Spielecke des Cafés und waren sofort im Spiel versunken. Also ging ich nach erfolgreichem Zahlvorgang zu ihnen und fragte, ob sie eine Weile spielen wollten. Sofort bejahten beide und versprachen mir, auch nicht hinauszurennen, wo das Feuerwehrauto für Kinder

lockte. In der Hoffnung auf ein paar schöne, ruhige, vielleicht sogar Pause-ähnliche Minütchen bestellte ich mir einen Cappuccino und setzte mich mit einem loslassenden „Hach“ direkt neben die Spielecke an einen Tisch. Die Gäste an den anderen Tischen hatten teils schon begonnen, die zwei süßen, spielenden Brüder zu beobachten und warfen mir nun wohlwollende Blicke zu. Ja, ich hatte tolle Söhne. Überall, wo wir hinkamen, eroberten sie die Herzen im Sturm. ;-) Kaum hatte ich zweimal durchgeatmet, standen beide Buben neben mir und bettelten nach Milchschaum. Der Große akzeptierte sofort, als er alle war. Nicht jedoch mein kleiner (B)Engel: Der bettelte weiter nach mehr, und als es einfach nicht kam, legte sich in ihm plötzlich ein Schalter um. Er schlug wütend aufschreiend mit der flachen Hand auf den Tisch und verfehlte so grade meine Tasse! Ich schob sie schnell weiter in die Mitte des Tisches, aber der kleine Bock war schneller und schwang brüllend die Faust ein zweites Mal. Wieder konnte ich mein Getränk retten. Doch in Windeseile und mit noch mehr Geschrei, damit auch kein Gast das Kommende verpassen würde, schnappte er sich den Löffel und schlug auf die volle Tasse ein, als wäre sie eine Trommel. Es spritzte und platschte bis zum Nachbartisch, überall verteilten sich

Werde Fan von Mami mit Herz und Seele!

milchkaffeefarbene Pfützchen. Ich schnappte mir den immer noch brüllenden „Terroristen“ und setzte ihn in seinen Buggy, auch wenn er sich mit Steifmachen und Zappeln wehrte – irgendwie musste ich die Kontrolle zurückgewinnen. Ich schnallte ihn schließlich an und holte Tücher aus der Wickeltasche, um meinen und den Nachbartisch abzuwischen. Alles war mir furchtbar peinlich, aber dieses Gekreische war das Schlimmste. Manche Omis lächelten mich an, andere schüttelten den Kopf – ich hätte im Erdboden versinken können. Die Stimmung drehte sich ein weiteres Mal, als aus dem Wutgebrüll ein jaulendes, jammerndes Weinen wurde. Der kleine Kämpfer hatte sich trotz der Gurte versucht zu befreien und hing nun mit den Füßen am Boden, aber er hatte bereits gemerkt, dass er mit dem Kopf nicht weiterkam und regelrecht in den Seilen hing. Er flehte mich mit seinen großen, hübschen Äugelein an, so dass die Wut verpuffte, ich mir umgehend Sorgen und ihn losmachte. Genauso plötzlich wie der Wutanfall gekommen war, verschwand er auch wieder – und mein kleiner Schatz spielte im Einklang mit sich und der Welt weiter. Anstelle von der Entspannung, die ich mir aus diesem Cappuccino erhofft hatte, war ich nun schweißgebadet und erschöpft. Als wir nach Hause gingen, regte meine weiße Hose mit den braunen Flecken auf den Beinen die Fantasien der Passanten an. Ich glaube, beim nächsten Mal nehme ich lieber einen Kaffee ohne Milchschaum. ;-)

www.mami-mit-herz-und-seele.com


Sommer - Suchbild Finde die 11 Unterschiede!

facebook.com/basanto.mik

?

06/2015 basanto 7


Die Reiseapotheke für Enkelkinder

8 basanto 06/2015

• Ohrentropfen (z. B. Otalgan) • Evtl. antiallergische Medikamente auf Anraten des Kinderarztes 3. Desinfektionsmittel für Wunden, Wundsalbe 4. Verbandsmaterial und Pflaster (hier gibt es bunte Pflaster mit Motiven, die bei Kindern sehr gut ankommen) 5. Insektenschutz, Zeckenschutz 6. Zeckenzange 7. Insektenmilch (z. B. Autan) 8. Evtl. Fliegengitter/Mückennetz 9. Gegen Insektenstiche ein Antihistamingel (z. B. Fenistil) Sonnenschutz Kinder jeden Alters sollten immer einen Sonnenhut/ Sonnenkappe tragen. Wenn möglich, sollte die Mittagssonne gemieden werden. Babys sollten im 1. Lebensjahr nicht der direkten Sonne ausgesetzt sein, Schattenplätze sind am besten. Schützen Sie Ihr Enkelkind mit einem Sonnenschirm und einem hohen Lichtschutzfaktor. Kinder sollten immer einge-

cremt werden, bevor man rausgeht. Tragen Sie eine wasserfeste Sonnencreme etwa 30 Minuten vor dem Baden auf. Anforderungen an ein Sonnenschutzmittel: Achten Sie auf einen hohen Lichtschutzfaktor, auf Schutz vor UVA- und UVB-Strahlen; besonders geeignet sind Produkte mit Mikropigmenten. Für Kinder sollte idealerweise immer ein Lichtschutzfaktor 50 verwendet werden. Es gibt Sonnenschutzmittel, die nur einmal täglich aufzutragen sind (z. B. Daylong), wodurch der dauerhafte Schutz erhalten wird.

Auch die Lippen sollten geschützt werden. Weitere Infos finden Sie unter http://www.grosseltern.de/ reisen/allgemeines/reiseapotheke-fuer-enkelkinder/ Foto: basanto®

Wenn Sie als Großeltern mit Ihrem Enkelkind in den Urlaub fahren, sollte eine sinnvoll ausgestattete Reiseapotheke mitgenommen werden. Oftmals haben die Eltern Ihres Enkels schon eine fertige Apotheke daheim, welche ggf. eingepackt werden kann. Oder aber Sie stellen sich selbst eine Reiseapotheke zusammen, welche nicht nur im Urlaub, sondern auch für Enkel-Besuche daheim sehr hilfreich sein kann. Welche Medikamente und Hilfsmittel Sie einpacken sollten, zeigt unser Überblick. 1. Fieberthermometer 2. Medikamente je nach Alter des Kindes, beispielsweise: • Durchfallmittel (z. B. Bioflorin oder PERENTEROL Junior) • Medizin gegen Fieber und Schmerzen (z. B. Nurofen Saft oder Paracetamol Saft (beide gibt es mit Himbeeroder Erdbeer-Geschmack) – hier auf Gewicht des Kindes achten • Hustensaft • Nasentropfen – am besten im Handgepäck bei Flügen für den Druckausgleich • Augentropfen bei Augenreizung z. B. durch Wind (z. B. Euphrasia Augentropfen oder Berberil N Augentropfen)

facebook.com/grosseltern.de


Foto: 123rf.com / Katharina Köchling

Mittendrin im Wald Huhu... waaaaaaas? Wie bitte? Ihr könnt mich nicht verstehen??? Ich spreche zu leise? Genau darum geht es heute – im Wald sollte man nicht so laut sein und schreien oder Lärm machen. Wie verhalte ich mich im Wald richtig? Tipps, die du beachten solltest, wenn du in den Wald gehst, lernst du heute kennen! Durch ein wildfreundliches Verhalten, aus Liebe zur Natur und Rücksichtnahme gegenüber freilebenden Tieren und Pflanzen, könnt Ihr somit helfen, unseren Lebensraum Wald und Feld zu sichern. 1. Bleibt beim Spazierengehen bitte auf den Wegen! Wenn du von den Wegen abgehst, kannst du Tiere stören, die sich so immer weiter zurückziehen. Du hast es sicher auch nicht gerne, wenn Besucher in deinem Bett herumspringen, oder? 2. Nehmt euren vierbeinigen Freund bitte an die Leine! Hunde haben eine gute Nase. Sie können leicht Wild wie Rehe oder Hasen aufspüren und oft hilft dann auch kein Rufen mehr… Sie machen sich auf die Fährte (Spur). So wird Wild gehetzt und oft auch von wildernden Hunden „gerissen“, wie der Jäger sagt. 3. Hinterlasst keinen Müll in Wald und Feld! Nicht facebook.com/basanto.mik

nur, dass es in der Natur unschön aussieht – Müll gehört in den Mülleimer! Hast du keinen zur Hand oder vor Ort, dann packe deinen Müll wieder in die Tasche und nimm ihn mit. Viele Menschen denken nicht darüber nach, dass sich Tiere z. B. an Glas schneiden oder Müll, der nach Lebensmitteln riecht und sogar schmeckt, nicht verdauen können. Diese Tiere gehen elendig ein. Leider können sie nicht einfach zum Tierarzt gehen in freier Wildbahn. Auch du hast nicht gerne Müll in deinem Kinderzimmer, oder? 4. Betretet nicht die Futterstellen für das Wild! Durch deinen fremden Geruch kann es sein, dass das Wild die Futterstellen nicht mehr annimmt. Es fühlt sich gestört und sucht sich andere Stellen.

5. Fasst bitte kein Jungwild an! Gerade jetzt im Mai werden die ersten Rehkitze gesetzt. Sie haben noch keinen Eigengeruch, deswegen setzt die Ricke, das

ist die Rehmama, ihre Kitze in Wiesen ab. So werden sie im hohen Gras nicht von Räubern wie z. B. dem Fuchs gefunden. Wenn du die niedlichen Tiere anfassen würdest, würde ihre Mama sie nicht mehr erkennen und annehmen. Das heißt, sie müssten verhungern. 6. Der Schutz der Natur erfordert Ruhe! Viel Lärm vertreibt das Wild aus ihrem Einstand – das ist der Platz, wo die Tiere „zu Hause“ sind. Sie werden immer scheuer und es ist verständlich, wenn wir immer seltener ein Tier vor Augen bekommen. 7. Reißt bitte keine Pflanzen aus! Auch Pflanzen sind Lebewesen! Viele Pflanzen sind geschützt. Durch Ausreißen oder Beschädigen werden sie bedroht. Außerdem gibt es auch giftige Pflanzen, die du besser nicht anfassen solltest! Wir Menschen haben nur diese eine Natur. Wir suchen Erholung und Freizeit dort. Damit ihr noch oft wiederkommen könnt, helft bitte mit, diese eine Natur zu schützen! Denn wenn der Mensch die Natur gefährdet, trifft er seine eigene Seele. Ich danke allen fleißigen Müllsammlern und Naturschützern! Viel Spaß im Wald und bis bald! Eure Katharina 06/2015 basanto 9


GUMMITWIST Du brauchst ein ca. 3 m langes Gummiband und 3 Teilnehmer. Das Gummi wird um die Füße zweier Teilnehmer gespannt und gedehnt. Diese stehen sich, die Gesichter zugewandt, einander gegenüber.

hinten bzw. innen um, sodass ein großes Dreieck entsteht. Klebe die umgeklappten Ecken fest und fertig ist dein selbstgebastelter Papierhut. ... UND PAPIERSCHIFF Öffne das entstandene Dreieck von unten her, drehe es und lege es zu einem Quadrat hin (5). Falte die untere Spitze nach oben. Drehe die Faltarbeit um und mach das Gleiche auch auf der Rückseite (6). Jetzt öffnest du das Dreieck erneut von unten,

Es gibt 3 Stufen: 1. Gummi um die Knöchel der Teilnehmer, 2. Gummi in den Kniekehlen, 3. Gummi um die Hüfte.

1

6

2

!

" 7

L

PAPIERHUT ... Nimm ein Stück Zeitungspapier in der Form eines Rechtecks oder ein DIN A4-Blatt. Falte das Papier der Breite nach zur Hälfte, die Öffnung liegt nach unten (1). Falte es nun nochmals zur Hälfte und öffne es wieder (2). So entsteht die Mittellinie. Falte danach die zwei Seitenflügel nach innen zur Mittellinie (3). Falte im Anschluss die untere Kante nach oben, das Gleiche auch auf der Rückseite (4). Klappe jetzt die überstehenden Ecken jeweils nach

5

L

3

L

Weil EINFACH einfach ist!

8 4

drehst es und legst es als Quadrat vor dich hin. Danach ziehst du die oberen Spitzen auseinander und es entsteht dein Papierschiffchen (7). Ziehe es noch richtig auseinander und bringe es in Form, damit es gut stehen und später auch schwimmen kann (8).

Als Fehler gelten: Gummi berühren, am Gummi hängen bleiben, einen Sprung auslassen, die vordefinierte Reihenfolge von Sprüngen nicht einhalten, im falschen Feld landen.

Begeht er einen Fehler, so ist der Nächste an der Reihe. Gelingt ihm der fehlerfreie Ablauf, so wird der Schwierigkeitsgrad erhöht. 10 basanto 06/2015

Fotos: basanto

Ein dritter Mitspieler hüpft nun in, auf oder zwischen diesem Gummiband in vorher verabredeten Rhythmen.

facebook.com/basanto.mik


Beim Spaziergang

gefunden

Du brauchst: Stöcke, Äste, Zweige Bastelfarbe, Fingermalfarbe oder Acrylfarbe Pinsel und Wasserbecher

Foto: basanto®

eventuell Klarlack

Stöcke, Äste, Zweige sind unsere ständigen Begleiter bei Spaziergängen. Sie sammeln sich im Auto, im Hausflur und manchmal in einer Vase. Diesmal haben wir einige Stöcke angemalt – eine schöne Aufgabe für die Kleinen. Um sie wetterbeständig zu machen, sollten die Äste mit Acrylfarbe angemalt oder nach dem Anmalen mit Klarlack angesprüht werden. Sie verschönern Pflanztöpfe und Blumenbeete oder stehen in einer Vase.

zu Hause verziert

Die gesammelten Äste oder Zweige mit Garn- oder Wollresten zu umwickeln, ist eine Aufgabe für die größeren Kinder. Man kann eine Farbe oder nacheinander mehrere Farben umwickeln. Die Enden werden mit Heißkleber befestigt. facebook.com/basanto.mik

06/2015 basanto 11


Lucy – Die kleine Gespensterprinzessin Antje Fischer, Kinderbuchautorin

9. Kapitel: Im Einhornwald Timmi gähnte und rieb sich verwundert die Augen. Er war eingenickt und hatte einen sehr merkwürdigen Traum gehabt. Ein kleines orange-rot gestreiftes Wesen mit riesigen Plüschohren hatte sich über ihn gebeugt, mit einer pelzigen Pfote an seine Nase gestupst und neugierig gefragt: „Duuuuhh? Bist du ein Freund von Lucy, der kleinen Gespensterprinzessin?“ Dann war das merkwürdige Wesen mit einem Knall verschwunden. „Lena? Wo bist du?“, fragte Tim laut und sah sich um. „Hier!“ ächzte Lena. Sie krabbelte aus einem großen Laubhaufen hervor und sah sich besorgt um. „Lass uns lieber weiter gehen.“ Sie marschierten tiefer in den Einhornwald hinein. Die magische Landkarte zeigte ihnen mit einer funkelnden, goldenen Linie den richtigen Weg. „Ist doch alles mega mit dem Navi“, sagte Lena lässig und zählte auf: „Wir müssen nur noch durch diesen blöden Wald. Dann kurz rein ins Schloss der fiesen Fee und das Zaubertrankrezept von Lucys Verbannung suchen. Und sofort ruckzuck wieder zurück nach Hause.“ „Klaro“, antwortete Timmi. „Kein Problem“, denn er wollte Lucy und Fledi zuliebe heldenhaft sein. Nachdem sie weitere zwanzig Minuten schweigend durch den dichten Wald gestapft waren, kamen sie auf eine sonnige Lichtung. Hier war das Gras saftig grün und überall blühten Blumen, die die Kinder noch nie gesehen hatten. Manche funkelten, als ob sie aus Gold und bunten Edelsteinen wären, andere sahen genauso aus wie Zuckerwatte. Lena und Timmi sahen sich staunend um. „Wow“, sagte Lena, „jetzt verstehe ich, warum Lucy immer so gerne im Einhornwald gespielt hat.“ „Nicht nur deswegen“, ertönte hinter ihnen eine wohlklingende Stimme. Mit einem Ruck drehten sich Lena und Timmi um. Am Rand der Lichtung stand ein Einhorn 12 basanto 06/2015

und schaute sie mit durchdringendem Blick an. Sein Fell glänzte in der Sonne wie Silber und seine lange Mähne erinnerte an Lucys silberblonde Haare. Lena und Timmi wussten sofort, dass es nur der Einhornprinz sein konnte. „Hallo“, stotterte Timmi. „Du bist bestimmt Xamor, der beste Freund von Lucy.“ Und Lena ergänzte schnell: „Sie schickt uns, damit wir ihr helfen, den Fluch der fiesen Fee Gundula zu brechen.“ Xamor blickte von einem zum anderen, als könnte er ihre Gedanken lesen. „Wer seid ihr und wer sagt mir, dass ihr nicht lügt? Könnt ihr beweisen, dass Lucy euch schickt?“, fragte er gebieterisch. „Los, zeig ihm den Ring“, zischte Lena und boxte Timmi mit dem Ellenbogen in die Seite. Schnell kramte er in seiner Hosentasche und zog Lucys Ring hervor. Jetzt sahen die Kinder, dass der Ring genauso aussah wie die Blüten aus bunten Edelsteinen, die auf der Lichtung standen. Xamor kam näher und betrachtete den Ring nachdenklich. Dann hob er den Kopf und sagte traurig: „Das ist unser Freundschaftsring. Ich hab ihn Lucy geschenkt. Wenn sie euch den mitgegeben hat, dann sagt ihr die Wahrheit und ich helfe euch.“ „Wir müssen ins Schloss von Gundula. Ist das noch weit?“, fragte Timmi. Xamor seufzte tief: „Da kommt ihr nicht so einfach rein. Das Schloss ist so sicher wie eine Festung.“ „Aber wir müssen da rein“, antwortete Lena. „Egal wie!“ Xamor zögerte ein paar Sekunden und schnaubte dann: „Steigt auf. Ich bring euch zu einer Stelle, an der es einen uralten Geheimgang ins Schloss gibt.“ Lena konnte gut reiten und hatte keine Angst. Sie kletterte auf Xamors Rücken, hielt sich an der silberblonden Mähne fest und Timmi stieg hinter ihr auf. „Gut festhalten“, ermahnte Xamor die beiden und galoppierte in Windeseile los. facebook.com/basanto.mik


Lucy – Die kleine Gespensterprinzessin zum Ausmalen Antje Fischer, Kinderbuchautorin

facebook.com/basanto.mik

06/2015 basanto 13


Alltag (hoch)sensibler Kinder Julia Rau schaut hinter das Phänomen... Endlich Ferien! Super! Es geht in den Urlaub! Sommer, Sonne und viel Spaß! Hoffentlich sieht das mein Kind genauso!? Gerade für hochsensible Kinder stellen Abweichungen vom Gewohnten oft stressige Ereignisse dar. Kommen dann unbekannte Dinge wie ein völlig anderes Land mit anderer Sprache, anderer Kultur, vielleicht ungewohntem Essen sowie weitere „reizvolle“ Situationen wie starke Hitze, viel Sonne oder Ähnliches dazu, kann es für das Kind zu viel sein und starke Abwehrreaktionen hervorrufen. Wenn wir aber ein paar Dinge beachten, kann der Urlaub für alle ein tolles Erlebnis werden. Und das Kind lernt zunächst unbekannte Situationen zu meistern und fährt mit gestärktem Selbstbewusstsein sowie schönen Urlaubserinnerungen wieder nach Hause. Wenn wir vor und während des Urlaubs die Wünsche aller Familienmitglieder bestmöglich berücksichtigen, wird beim Kind das eventuell entstehende Gefühl der Machtlosigkeit und damit das Abwehrverhalten verringert. Auch hilft es, das Kind langsam auf die Veränderung vorzubereiten, indem man vorher z. B. ausführlich über den Urlaub spricht oder gemeinsam Bilder vom Urlaubsort ansieht. So können Bedenken abgebaut und die Vorfreude gesteigert werden. Vertrautes aus dem Alltag zu Hause und das Beibehalten von Routinen auch im Urlaub geben dem Kind zudem auch in völlig neuen Situationen Sicherheit. Und wenn es doch mal zu viel wird, kann man immer noch vor Ort überlegen, wie überflüssige Reize reduziert werden können. Schöne Ferien!!! 14 basanto 06/2015

Reize, die zur Überstimulation führen können...

Tipps von Julia,

um mit der hohen Sensibilität besser umgehen zu können... Vertrauten Rhythmus, Gewohnheiten oder Rituale von zu Hause beibehalten Das Kind auf den Urlaub vorbereiten (z. B. Bilder vom Urlaubsort zeigen, über die Anreise wie lange Autofahrt oder Flug sprechen, „in den Urlaub fahren“ spielen) Einige vertraute Dinge mitnehmen (Kuscheltiere, Kissen, Bettdecke, Lieblingsbecher o. Ä.) Im Urlaub unbekannte Dinge erklären, mit dem Kind über Ereignisse des Tages sprechen Kind in neuen Situationen begleiten, ggf. länger als sonst dabei bleiben

Julia Rau Coaching und Beratung. Wer mehr über das Thema und Julia wissen möchte, findet Informationen auf ihrer Homepage: www.julia-rau.de www.julia-rau.de


2. Teil

Oft stellte ich mir die Fragen: Warum mögen mich nicht so viele Kinder, wie z. B. den Pit? Warum macht es den anderen Jungs nichts aus, dass es beim Fußballtraining so laut ist und der Trainer rumschreit? Warum trauen sich die anderen so viel mehr? Warum werde ich traurig, wenn ich merke, dass jemand anderes traurig ist? Warum möchte ich im Erdboden versinken, wenn die Lehrerin mit mir schimpft? Warum merke ich, dass so viele Menschen – und selbst mein eigener Papa – mich manchmal nicht verstehen? Warum kann ich abends nicht einfach einschlafen, so wie Johanna, sondern muss an so viele Dinge denken, dass mir ganz komisch wird und ich weinen muss?

Aber das wäre ja Quatsch, denn das würde nicht stimmen, kann es auch gar nicht. Eine Superkraft ist einfach die Kraft, etwas zu können, dass jeder kann, nur einfach viel stärker. Eine Superkraft wäre dann zum Beispiel, super gut zu hören. Hören können ja die meisten Menschen, einer mit Superhörkraft würde aber dann sogar die Käfer krabbeln oder die Regenwürmer pupsen zu hören. Aber neee, ich habe keine Superhörkraft... Das würde ja auch meine ganzen Fragen nicht erklären.

Bestimmt gibt es noch über tausend weitere Fragen, die ich mir stellte, bis zu einem ganz besonderen Tag – der Tag, an dem ich die Wahrheit erkannte! Dass es auf all die über tausend Fragen nur eine einzige Antwort gibt, die alles erklärt. Ich verrate sie euch: Weil ich nicht nur Henry bin: Ich bin Henry mit den Superkräften!!!

Eine andere Superkraft wäre zum Beispiel auch, super schnell rennen zu können. Die meisten Menschen können rennen, doch einer mit Superrennkraft wäre so schnell wie ein Auto. Der Konstantin aus meiner Klasse ist nah dran, Superrennkraft zu haben. Er sollte mal gegen ein Auto antreten, vielleicht würde er es sogar schaffen! Aber neee, ich hab auch keine Superrennkraft... Wenn ich weiter trainiere vielleicht irgendwann, denn cool wäre es ja schon! Tja, was könnte ich noch als Beispiel nehmen, um dir genau zu erklären, was eine Superkraft ist…

Ja, ich weiß genau, was du jetzt denkst! Du denkst, ich kann Autos hochheben, Laserstrahlen aus meinen Augen schießen lassen, fliegen, übers Wasser laufen oder wie Harry Potter tolle Sachen zaubern.

Ja, genau, das Sehen! Jeder, der nicht blind ist, kann sehen. Das ist also „normal“. Jemand mit Supersehkraft würde aber auch aus großer Entfernung erkennen, ob die Ameise am Apfelbaum zu lange Zehennä-

facebook.com/basanto.mik

www.high-sensitivity.de

gel hat oder nicht. Du fragst, ob Ameisen Zehennägel haben? Na, da musst du schon jemanden fragen, der die Supersehkraft hat. Und das bin nicht ich. Ich glaube, du hast jetzt verstanden, was wahre Superkräfte sind. Dann möchte ich dir jetzt auch verraten, welche Superkraft ich an mir entdeckt habe: Ich habe die Superfühlkraft!!!!! Und seit ich weiß, dass ich diese Superkraft habe, setze ich sie ein um herauszufinden, wer noch Superkräfte hat. Und das Beste an dieser Mission: „Wir“, die Superhelden, sind ganz schön viele!!!! Ich weiß ja nicht, wie es dir geht, aber mir gefallen die Wörter „Superfühler“ und „Superfühlkraftler“ nicht. Sie sind irgendwie verkorkst. Deshalb nehme ich nun bis auf Weiteres einen Geheimcode dafür: HSP. Das steht für: Habe Super Power. Vielleicht sollte ich dazu noch erklären, dass „Power“ ein englisches Wort ist und im Deutschen „Kraft“ heißt. Jetzt, da du Bescheid weißt, noch mal in verschlüsselter Agentensprache: Ich bin Henry und ich bin HSP!!!

Petra Neumann ist Heilpraktikerin und Autorin des Kinderbuches. In diesem Heldenbuch erzählt Henry aus seinem Leben. Seinem Leben als hochsensibles Kind. ISBN: 978-3-9816571-1-1 06/2015 basanto 15


mit W E RVI a vom e E b T a IN nd R u fi Stef

Wie ist die Idee entstanden? Die Idee zu Limmaland war alles andere als geplant. Durch Zufall sind wir 2013 im Internet darüber gestolpert, wie viele Menschen IKEA-Möbel „hacken“, also verändern oder erweitern. Von den kreativen Spiellösungen, die Eltern für Kinder mit IKEA-Zubehör basteln, waren wir besonders fasziniert. Viele Eltern in diesen Foren bedauern, solche Projekte nicht selbst umsetzen zu können, weil handwerkliches Geschick, Kreativität und vor allem Zeit fehlen. Damit war unsere Idee geboren, „Do-itYourself Pakete“ anzubieten, mit denen wirklich jeder zum IKEA-Hacker für Spielmöbel werden kann. Für welches (Spiel-) Alter sind eure Designs geeignet? Unsere Spielmöbelfolien richten sich aktuell vor allem an Kleinkinder bis zum Vorschulalter. Aber es gibt auch tolle 16 basanto 06/2015

Ideen für die Einrichtung von Babyzimmern in unserem Shop, und noch in diesem Jahr werden auch spannende Produkte für etwas ältere Kinder hinzukommen. Wie bekomme ich die Folien faltenfrei auf die Möbel? Und kann ich sie auch wieder ablösen? Das Aufbringen der Folien ist wirklich ganz kinderleicht und schnell gemacht. Blasen oder Falten können kaum entstehen, und wenn das doch einmal passiert, können sie einfach herausgedrückt werden. Das funktioniert alles so einfach, da wir einen besonderen Folienkleber nutzen, und es ist nicht vergleichbar mit dem Aufkleben von herkömmlichen Dekofolien aus dem Baumarkt. Wenn die Kinder aus dem jeweiligen Spielalter herausgewachsen sind, ist ein Ablösen der Folien wieder möglich. Denn unser Wunsch ist, Möbeln ein längeres Leben zu schenken, gerade auch im Kinderzimmer. Aus welchem Material sind eure Folien? Sicherheit und gesundheitliche Unbedenklichkeit waren von Anfang an wichtige Themen bei unserer Produktentwicklung. Wir haben viel recher-

chiert, um ein kindgerechtes Produkt fertigen zu lassen und intensiv Hersteller- und Produktvarianten getestet. Alles wird komplett in Deutschland gefertigt, mit ökologischer Tinte bedruckt und entspricht den hohen EU-Normen für Spielzeugsicherheit inklusive einer CE-Kennzeichnung. Kann ich die Folien (auf den Tischen etc.) auch draußen im Garten, z. B. Sandkasten nutzen? Wir haben sogar eine extra Outdoor-Küche mit Mini-Barbecue herausgebracht, um mit Sand und Wasser herrlich draußen zu panschen und leckeren Matschkuchen zu backen. Den Folien macht ein OutdoorEinsatz also nichts, aber nicht jedes IKEA-Möbelstück ist geeignet, um allen Wetterbedingungen standzuhalten.

Fotos: Limmaland.de

Was bedeutet der Name Limmaland? LIMMA ist schwedisch und bedeutet „kleben“, das fanden wir perfekt. Jetzt freuen wir uns, dass das LIMMALAND von immer mehr Mini-Schweden bevölkert wird.


Phasen im Kinderleben Wer hat eigentlich Geburtstag? Im Gespräch mit anderen Müttern über Kindergeburtstage und Geschenke kam die Frage auf: Schenkt man dem Geschwisterkind auch etwas zum Geburtstag? Der große Tag steht bevor, und nicht nur das Geburtstagskind fiebert diesem Tag entgegen. Die Geschwister, insbesondere die jüngeren, finden es genauso aufregend und sind ganz gespannt auf die Geschenke. Und dann ist es soweit. Der Geburtstag ist da und mit ihm viele Geschenke. Die großen Geschwisterkinder fragen schon mal vorsichtig, ob sie beim Auspacken helfen sollen. Die jüngeren Geschwisterkinder greifen manchmal sofort nach einem Geschenk und ehe man sich versieht, haben sie die Verpackung schon aufgerissen. Das Geburtstagkind schreit und das Geschwisterkind ebenso. Man kann diese Situation sehr gut nachempfinden. Auf der einen Seite das stolze Geburtstagskind mit seinen Geschenken und andererseits das Geschwisterkind mit etwas Neid über die tollen Sachen. Wie geht man damit um? facebook.com/basanto.mik

Was können wir Eltern dabei tun? Sollen wir dem Geschwisterkind auch eine Kleinigkeit schenken, obwohl es an diesem Tag nicht Geburtstag hat? Bei uns steht ganz klar das Geburtstagkind im Mittelpunkt. Es ist sein großer Tag und alle Gäste kommen wegen ihm. Das Geburtstagskind präsentiert voller Stolz seine ausgepackten Geschenke und das Geschwisterkind fiebert mit. Wir haben uns über diese Situation nicht lange Gedanken gemacht. Das Geschwisterkind bekommt an diesem Tag keine Kleinigkeit geschenkt. Bei uns hat es sich ergeben, dass das Geschwisterkind dem Geburtstagskind einen kleinen Herzenswunsch erfüllt. Dieses Geschenk wird mit uns Eltern ausgesucht oder gebastelt und voller Stolz überreicht. Dies ist immer ein besonderer Moment, wir haben uns zusammen sehr viele Gedanken gemacht oder es hat sich etwas aus einer Situation vorher ergeben. Mal war es eine Sandschaufel für den Strandurlaub, mal ein Basecap mit dem Lieblingsmotiv oder auch ein selbstgebasteltes Steckenpferd. Die Freude

darüber ist meist groß und das Geschwisterkind mit Stolz erfüllt, weil es eine Freude gemacht hat. Dies bemerken auch die jüngeren Geschwisterkinder schon. Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, erinnere ich mich, dass meine Großeltern immer etwas Süßes für das Nicht-Geburtstagskind dabei hatten und wir uns sehr darüber gefreut haben. Meine Eltern haben nur das Geburtstagskind beschenkt, das fanden wir auch nicht schlimm, denn wir kannten es schließlich nicht anders. Ich denke, wer möchte, kann eine Kleinigkeit schenken, es sollte jedoch im Rahmen bleiben. Wichtig ist nur, dass man nicht vergisst, wer das Geburtstagkind an diesem wichtigen Tag ist. Jeder macht es so, wie er es für richtig hält oder als Kind selbst erlebt hat. Es gibt dafür keinen allgemeinen Ratschlag oder Tipp. Jetzt steht für mich noch eine Frage im Raum: Bekommen die Geburtstagsgäste eine Geschenktüte mit oder nicht? Eure Ulrike Heinemann mit

Philipp (8) und Sophie (fast 4)

06/2015 basanto 17


5. Wie viele Murmeln liegen am Strand? 6. Es hat sich ein Ritter im Bild versteckt! Wo? 7. Wie viele gestreifte Muscheln zählst du? 8. Wie viele Buntstifte sind es?

1. 9 Unterwasserblumen 2. Unter dem Taucher 3. 7 Luftblasen 4. Unter dem Windrad 5. 5 Murmeln 6. Oben links

7. 10 Muscheln 8. 3 Buntstifte

1. Wie viele Unterwasserblumen findest du? 2. Wo hat sich eine Schneckenmuschel versteckt? 3. Wie viele Luftblasen steigen bei dem Taucher auf? 4. Wo ist ein Schmetterling?

facebook.com/basanto.mik

18 basanto 06/2015

Suchspaß FÜR GROß UND KLEIN

?


Geburtstag

facebook.com/basanto.mik

von Susanne Driessen

06/2015 basanto 19


DADDYlicious.de ist ein Angebot für werdende, junge und alte Väter.

Studie: Welche Kita-Angebote sind Eltern am wichtigsten? Spannende Ergebnisse einer aktuellen, repräsentativen Emnid-Umfrage: Die deutliche Mehrheit der Deutschen wünscht sich frühe Bildungsangebote aus den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Im Auftrag der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ in Berlin untersuchte Emnid im Februar 2015 in einer repräsentativen bundesweiten Umfrage, welche Bildungsbereiche in Kindertagesstätten den Deutschen besonders wichtig sind.

Für die Mehrheit der Befragten sind Spiel, Sport und Bewegung die wichtigsten Angebote für 20 basanto 06/2015

Mädchen und Jungen in Kindertagestätten. Gleich danach kommt die Förderung des kindlichen Interesses am Forschen und Entdecken: Für 88 Prozent der Eltern mit Kindern unter 18 Jahren sind Forschen und Experimentieren in den Kitas sogar genauso wichtig wie sprachliche Bildung. Auf die Frage „Welche Bereiche sollten Ihrer Meinung nach wichtiger Bestandteil der Bildung in Kindertagesstätten sein?“ antworteten 75 Prozent, dass Erzieherinnen und Erzieher in Kitas den Kindern die Beschäftigung mit Naturwissenschaften ermöglichen sollten. Auch die Begegnung mit Mathematik (63 Prozent) und Technik (64 Prozent) halten die meisten für wichtig. Auffällig ist, dass sich lediglich 33 Prozent der Deutschen Bildungsangebote im Bereich „Umgang mit digitalen Medien“ in den Kitas wünschen. Für den Vorstandsvorsitzen-

www.daddylicious.de

den der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ Michael Fritz ist das Ergebnis der Umfrage eine klare Bestätigung für die Arbeit der Stiftung: „Die Initiative ‚Haus der kleinen Forscher‘ engagiert sich für die Bildung

von Kindern im Kita- und Grundschulalter, indem sie zeigt, wie viel Freude die Begegnung mit Naturwissenschaften, Mathematik und Technik macht. Die Fortbildungen der Stiftung sind sehr alltagsnah konzipiert. Erzieherinnen und Erzieher lernen darin, den Entdeckergeist von Kindern zu fördern und sie qualifiziert beim Forschen zu begleiten. So finden Mädchen und Jungen einen spielerischen Zugang zu Naturwissenschaften, Mathematik und Technik“. facebook.com/daddylicious.de


Es hat ein bisschen gedauert, aber wir wurden fündig. Ich will euch jetzt gar nicht zeigen, wie ich geschuftet habe, um die Hütte aufzumöbeln, sondern ich zeige euch, was Frauen im Baumarkt besorgen und zur Renovierung beitragen.

Meine Frau hat sich Keilrahmen in verschiedenen Größen besorgt, dazu Farben und Pinsel – und losgelegt. Hier seht ihr eine Auswahl der Kunstwerke. Also Ladies, ab in den Baummarkt und frisch ans Werk.

toom Baumarkt marsberg immer nah und länger für sie da Mo. – Do.: 8 – 20 Uhr Fr.: 8 – 22 Uhr Sa.: 8 – 20 Uhr toom Baumarkt An der Ziegelei 47 34431 Marsberg Tel. 02992 979311-0

toom Baumarkt GmbH, Humboldtstraße 140-144, 51149 Köln

Fotos: basanto®

Wir wollten renovieren. Neu tapezieren, Wände farbig streichen und den Fußbodenbelag erneuern. Die ganze Familie machte sich auf in den Baumarkt, um die „Zutaten“ auszusuchen.

toom-baumarkt.de facebook.com/basanto.mik

06/2015 basanto 21


VERANSTALTUNGSKALENDER

06 2015

Reit-/ Zuchtbetrieb Römer Diemelstadt-Hesperinghausen

Sommerferienprogramm

Reitwochen jeweils von Mo - Do, für Anfänger und Fortgeschrittene. Ausritte mit Picknick, Hoftag u./o. Übernachtung auf dem Heuboden, Ponyspiele auf dem Reitplatz. ( 02992-3048 o. 0160-1728505 frühzeitige Anmeldung erbeten Marsberger Straße 16 • 34474 Diemelstadt-Hesperinghausen

Sonntag

Samstag 20.06.2015

29.06. - 03.07.2015

14.06.2015

Sonntag 21.06.2015

10 -16 Uhr

10.30 Uhr

Kolping-Kindergroßveranstaltung in Welda (bei Warburg)

Woche der Waldläufer

Familiengottesdienst in der Stiftskirche Obermarsberg

für Kinder von 6 bis 13 Jahren

www.kolpingjugend-dv-paderborn.de

Die nächste basanto-Ausgabe erscheint Anfang Juli!

basanto

Mittendrin im Kinderleben

FSC Logo

Print Co2 22 basanto 06/2015

Wetterfest

Wickelmöglichkeit

Kinderwagen OK!

Jeder Tag findet im Wald statt. Naturkundliches wird vermittelt. für Kinder von 8 bis 12 Jahren WIZ Hammerhof, Kosten: 180 € Anmeldung: hammerhof@wald-und-holz.nrw.de

Impressum: basanto UG (haftungsbeschränkt) Verlag und Agentur / Herausgeberin und verantwortliche Redakteurin: Shirley Kosten Bombergweg 14 • 34431 Marsberg Tel. 0177 - 338 82 18 / Fax. 02992 - 748 99 94 info@basanto.de • www.basanto.de facebook.com/basanto.mik Druck: Schulte & Schwarz www.schulte-schwarz.de Es gilt die aktuelle Anzeigenpreisliste. Auflage Marsberg: ca. 1500 Stück Urheberrecht: Alle Rechte vorbehalten, auch einzelner Teile, Reproduktion und/oder Veröffentlichung des Inhaltes, ganz oder teilweise, nur mit Genehmigung des Verlages. Die durch den Verlag gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit Genehmigung des Verlages weiterverwendet werden. Für eingesandte Kleinanzeigen und Vorlagen wird keine Garantie übernommen. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung des Verlages wieder. Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht. Der Verlag übernimmt keine Haftung für Übermittlungsfehler jeglicher Art. Mit der Einsendung von Bildern, Text etc. stimmen Sie der Veröffentlichung in allen basanto-Medien zu. Bildnachweise (fotolia, 123rf, basanto, privat, siehe auch entsprechende Hinweise auf den Seiten. Haftungsausschluss: Informationen dieser Art in basanto und auf basanto.de sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Sie stellen keine Garantie oder verbindliche Handlungsempfehlung der Autoren, der Redaktion oder von basanto im Allgemeinen dar. Sie sollen nicht die Anweisungen eines Arztes/einer Ärztin oder eines anderen Angehörigen der Heilberufe ersetzen. Auch können die Informationen dieser Seiten in keinem Fall einen Arztbesuch, die Diagnose oder das qualifizierte Gespräch eines Mediziners oder einer Fachkraft mit medizinisch-pharmazeutischer Ausbildung ersetzen. Die auf den Webseiten enthaltenen Informationen dürfen nicht zur Diagnose oder Therapie eines gesundheitlichen oder medizinischen Problems oder einer Krankheit verwendet werden. In solchen Fällen müssen Sie stets einen Arzt/eine Ärztin konsultieren bzw. medizinischen Rat einholen. Da die Informationen im Laufe der Zeit veraltet sein können, ist es unbedingt erforderlich, dass stets der Rat eines Arztes/einer Ärztin eingeholt wird, um zu einer angemessenen klinischen Beurteilung Ihres spezifischen Zustandes bzw. des spezifischen Zustandes des einzelnen Patienten zu gelangen.

Alle Angaben ohne Gewähr!


Auflösung

Hebammen Praxis

Neumond

Hier findet ihr die Auflösung des Wimmelsuchbildes von Seite 7

GbR

Arolser Straße 6 • 34471 Volkmarsen

WIR TAUCHEN TA AUCHEN T KURZ AB!

info@hebammen-neumond.de www.hebammen-neumond.de

Saunawelt Freizeitbad & in Bad Arolsen 8. - 12. JUNI 2015 Petra Hecht 0160.94997519 02992.903807

Das Freizeitbad Arobella ist für Wartungs-, Reparaturund Reinigungsarbeiten vom 8. - 12. Juni 2015 komplett geschlossen. Ab Samstag, den 13. Juni öffnen die Saunalandschaft und das Sportbad um 10:00 Uhr. Infos unter Tel.: 0 56 91/80 62 00

Tel. 05691 / 80 62 00

Irina Batzel 0177.4785968 0561.58580670

Die Freizeithalle mit Rutsche, Kleinkinder- und Bewegungsbecken, Whirlpools und Liegewiese bleibt bis Freitag, 26. Juni, geschlossen!

Like us!

arobella.freizeitbad

Cordula Grünemei 0172.4643008 05696.995230

Freizeitbad Arobella | Schlesienstr. 23 | 34454 Bad Arolsen Marsberg 06/2015 basanto 23


Foto: Deutsche Kinderhilfe

Die Kindervertreter Kinder sind heutzutage zahlreichen gesundheitlichen Risiken ausgesetzt. Einigen davon kann bei Befolgung einfacher Tipps aktiv entgegengewirkt werden. So auch bei der Entstehung von Hautkrebserkrankungen, die mit dem richtigen Sonnenschutz vermieden werden können. Die Haut von Kindern ist um ein Vielfaches empfindlicher als die von Erwachsenen und benötigt aus diesem Grund auch einen wesentlich intensiveren Schutz. Denn auch wenn sich die Haut in den ersten Lebensjahren vollständig entwickelt, hat sie dennoch eine andere Struktur als im Erwachsenenalter. Die Stammzellen, die auf UV-Strahlen empfindlich reagieren, liegen bei Kindern sehr viel näher an der Hautoberfläche und sind daher für die gefährlichen UV-Strahlen zugänglicher als bei der Haut von Erwachsenen. Es sind aber gerade die Kleinen, die vermehrt Zeit im Freien verbringen und häufig unbeschwert in der Sonne spielen. Wichtig dabei ist aber, dass Sonnenbrände um jeden Preis vermieden werden. Bereits geringfügige Hautrötungen können facebook.com/Deutsche.Kinderhilfe

unter Umständen unangenehme Folgen haben. Aber auch vor dem sichtbaren Eintritt eines Sonnenbrandes wird die Haut bereits durch ultraviolette Strahlen der Sonne massiv geschädigt. Dabei haben gerade UV-bedingte Schäden der Haut, die in der Kindheit verursacht werden, extrem negativen Einfluss auf die Entwicklung von Hautkrebs. Insbesondere die Haut von Säuglingen ist äußerst sensibel, da ihr hauteigener Sonnenschutz noch nicht entwickelt ist. Wenn Kinder draußen spielen, ist es wichtig, dass sie dies nicht ohne entspre-

den. Des Weiteren kann die Sonneneinwirkung auch über die Kleidung reguliert werden. Neben sonnengerechten Hemden, Shirts und Hosen schützen insbesondere Kappen und Hüte mit Schirmen und Nackenschutz Kinder vor direkten Sonnenstrahlen. Aber auch bei optimalem Schutz durch Sonnencreme und Bekleidung ist es für Kinder ungesund, längere Zeit in der Sonne zu bleiben. Gerade um die Mittagsstunden sollte das Spielen der Kinder im Freien komplett vermieden und auf die Morgen- und Nachmittagsstunden gelegt werden, in

Kinderhaut vor Krebs schützen

chende Sonnencreme tun. Diese sollte frei von Konservierungs- und Duftstoffen sein und sowohl einen UVAals auch einen UVB-Schutz bieten. Hierbei wird mindestens Lichtschutzfaktor 30 empfohlen. Die Creme muss dick und gleichmäßig eine halbe Stunde vor dem Aufenthalt in der Sonne, unter besonderer Berücksichtigung von Nase, Lippen, Ohren, Schultern und Fußrücken, aufgetragen wer-

denen die Sonne schwächer strahlt. Auf diese Weise steht dem Sommer, der Sonne und dem Spielen der Kinder im Freien nichts im Weg.

Haben Sie Fragen zu den Themen Kitaqualität, Rechtsanspruch auf Betreuungsplätze, Medienschutz, Neugeborenen-Hörscreening und zu allen anderen Themen rund um das Thema Kind? Dann senden Sie innerhalb der ersten Woche jedes Monats Ihre Fragen an info@kindervertreter.de mit dem Stichwort: basanto. Wir freuen uns über Ihre Nachricht und werden Ihre Fragen gerne beantworten.

Ihre Deutsche Kinderhilfe e.V. – die Kindervertreter

Profile for basanto

basanto-Mittendrin im Kinderleben Juni 2015  

basanto-Mittendrin im Kinderleben Juni 2015  

Profile for basanto
Advertisement