Page 1

8h[dh[_j[h J^[Cki_Y_WdiÊ9^e_Y[

:WiFhe]hWcc \”hZ[d8kY^^WdZ[b LehiY^WkWk\Z_[ D[k[hiY^[_dkd][d Nova '%(&') '%(&') 1

Vorschau 1/2013 · Das Programm


Inhaltsverzeichnis

Faksimiles / Musikbücher

Der Bärenreiter-Film ............................................ 20

Gerhard / Schweikert (Hrsg.): Verdi-Handbuch ISBN 978-3-7618-2057-5 .................................................. 3 Mozart: Eine kleine NachtMusick KV 525. Faksimile ISBN 978-3-7618-2282-1 .............................................. 4–5 Leopold: Verdi. La Traviata ISBN 978-3-7618-1604-2 ................................................. 6 Maschka: Wagner. Tristan und Isolde ISBN 978-3-7618-2224-1 ................................................... 7 Mertens: Wagner. Der Ring des Nibelungen ISBN 978-3-7618-2260-9 ................................................8 Hampson: »Liebst Du um Schönheit« ISBN 978-3-7618-2292-0 ................................................ 9 Wald / Fuhrmann: Ahnung und Erinnerung ISBN 978-3-7618-2269-2 ...............................................10 Werner-Jensen: Johann Sebastian Bach. Goldberg-Variationen. ISBN 978-3-7618-2264-7 ..... 11 Rilling: Ein Leben mit Bach ISBN 978-3-7618-2324-8 .......................................... 12–13 Bach: Matthäus-Passion BWV 244. Faksimile ISBN 978-3-7618-2294-4 ......................................... 14–15 Rübenacker: Portrait Violine ISBN 978-3-7618-1842-8 ................................................ 16 Busch-Salmen / Spohr: Portrait Querflöte ISBN 978-3-7618-1845-9 ................................................ 17 Lütteken (Hrsg.): Zwischen Tempel und Verein ISBN 978-3-7618-2154-1 ................................................. 18 Mozart-Jahrbuch 2012. ISBN 978-3-7618-2327-9 .......... 18 Händel-Jahrbuch 2013. ISBN 978-3-7618-1453-6 ........... 19 Schütz-Jahrbuch 2012. ISBN 978-3-7618-1690-5 .......... 19 Paperback-Ausgaben Schubert. ISBN 978-3-7618-1258-7 ............................. 21 Mösch. ISBN 978-3-7618-2326-2 ................................. 21

Nova

Vorschau 1/2013 · Das Programm

2

Ready to Play Speckert: Tango for Classics für Geige und Klavier BA 10614 ...........................................................................22 Bodunov: Beautiful Adagios 10 Stücke für zwei Violinen. BA 10615 .....................23

Streicher Seitz: Schülerkonzert in g-Moll op. 12 für Violine und Klavier BA 8985 ........................................................................... 24 Seitz: Schülerkonzert in D-Dur op. 22. Arrangiert für Viola BA 8986 ............................................................................25 Seitz: Schülerkonzert in D-Dur op. 22. Arrangiert für Violoncello BA 8987 ............................................................................25

Orgel An Easy Bach Organ Album BA 11212 ............................................................................ 26 Organ Plus One. Tiefe Instrumente I BA 11214 .............................................................................27

Ihre Ansprechpartner ...........................................28


Musikbücher

Jetzt aktualisiert zum 200. Geburtstag: Das StandardNachschlagewerk zu Verdi Don Carlos, Otello, Falstaff …: Das Handbuch stellt alle 26 Opern und die anderen Werke Verdis einzeln vor. Es beschreibt darüber hinaus Verdis Arbeit bei der Entstehung seiner Opern: vom Libretto über Komposition, Stimmtypen, Vers-Vertonung bis zur Aufführung. Zeit- und theatergeschichtliche Kapitel vermitteln, warum die Gattung Oper – nicht zuletzt durch Verdis Beitrag – im 19. Jahrhundert so beliebt war. Das in der Presse hochgelobte Handbuch erscheint rechtzeitig zum Verdi-Jubiläum in einer stark überarbeiteten Auflage mit zahlreichen neu verfassten Beiträgen und zusätzlichen Kapiteln zu Kompositionstechnik, Verdi-Renaissance nach 1918, Verdi-Dirigenten und vielem mehr. • Für Verdi-Kenner und -Liebhaber • Auch als Opernführer zu benutzen • Mit detaillierter Zeittafel, kommentiertem Personenverzeichnis, Glossar und Bibliografie Die Herausgeber Anselm Gerhard ist Ordinarius für Musikwissenschaft an der Universität Bern. Uwe Schweikert ist Musikpublizist.

Anselm Gerhard, Uwe Schweikert (Hrsg.): Verdi-Handbuch 2., überarbeitete und aktualisierte Auflage ca. 752 Seiten; gebunden ISBN 978-3-7618-2057-5 ca. € 69,95 Erscheint im April 2013 Koproduktion mit dem Verlag J.B. Metzler, Stuttgart Warengruppe 15970

Pressestimmen »Ein unverzichtbarer Impulsgeber für eine ernsthafte, produktive und dabei unterhaltsame Beschäftigung mit Leben, Geist und Werk eines wahren Genies« (Salzburger Nachrichten) »Grundlegend für die Verdi-Forschung überhaupt ist das hier anzuzeigende ›Verdi-Handbuch‹« (Freiburger Universitätsblätter) Bezug über Metzler

»Durch die vielfältigen, eigens für dieses Kompendium verfassten Aufsätze und verschiedenen Ausgangspunkte entsteht ein ebenso präzises wie neuartiges Bild von Verdis Theaterästhetik in lebendiger Sprache und Darstellung, die dieses Buch gerade auch für aufgeklärte Opernbesucher empfehlenswert macht«. (Italienisch, Zeitschrift für italienische Sprache und Literatur)

Nova

3

Vorschau 1/2013 · Das Programm


AejaghaejaJ]_dpIqoe_g ÄÅ]qoaejanhae_dpaj(]^an ch›_ghe_dajD]j`Ã

½:Wœ[iZ_[IfWjp[dledZ[d:Y^[hd f\[_\[d"dZ[hjd_Y^jiWdZ[hGkWb_jj Z_[i[i=[b[][d^[_jiij”Ya[iWki[_d[h b[_Y^j[d"WX[h]b”Yab_Y^[d>WdZ$¼  Meb\]Wd]>_bZ[i^[_c[h

 

½;_d[ab[_d[DWY^jCki_Ya¼Å iejhk]CepWhjZ_[I[h[dWZ[ =#:khWc'&$7k]kij'-.-_di[_d [_][d^dZ_][iM[hal[hp[_Y^d_i [_d$E^d[X[aWddj[d=hkdZ kdZ7k\jhW][djijWdZi_[ m^h[dZZ[hAecfei_j_edZ[i :ed=_elWdd_"pk[_d[hP[_j"Wbi CepWhji[_d[]hœj[d;h\eb][ WbiEf[hdaecfed_ij\[_[hj[$

:_[i[iI_][bm_hZ[nabki_lWd <Wai_c_b[#FkXb_aWj_ed[dkdi[h[i >Wki[il[h][X[d"Z_[_dm_ii[d# iY^W\jb_Y^[hm_[WkY^_dj[Y^d_iY^[h >_di_Y^j^Y^ij[d7difh”Y^[d ][d”][d$ PkZ[dC[hacWb[d][^h[d0 ● <Wai_c_b[_d^eY^Wkԏi[dZ[c L_[h\WhXZhkYa ● M_ii[diY^W\jb_Y^[hAecc[djWh

Nova

Vorschau 1/2013 · Das Programm

4

:WiM[hap^bjpkZ[d AeijXWha[_j[d_dCepWhji IY^W\\[d"l[hX_dZ[j[iZeY^ ^[_j[h[7kiijhW^bkd]kdZ i[bXijl[hijdZb_Y^[;_d\WY^^[_j c_jXh_bbWdj[cHW\Ód[c[dj$ ;X[dieX[ij_Y^jZWi7kje]hWf^ Z_[i[iC[_ij[hm[ha[iZkhY^ Wki][me][d[AbWh^[_jkdZ iY^d[IY^h_\j$




DWY^Z[cZ_[>WdZiY^h_\j dW^[pk[_d^WbX[i@W^h^kdZ[hj Z[hz\\[djb_Y^a[_jd_Y^jpk]d]# b_Y^mWh"[h^_[bj8h[dh[_j[h `[jpj[nabki_lZ_[CÂ?]b_Y^a[_j pk[_d[hd[k[d<Wai_c_b_[hkd] ledCepWhjiEh_]_dWb$ :_[7ki]WX[X_[j[jZ_[<Wai_c_b[# I[_j[dWbi[_dp[bd[8bjj[h kdZ8Â?][d"[djifh[Y^[dZZ[h {X[hb_[\[hkd]Z[iEh_]_dWbi$

8[]b[_j[jm[hZ[dZ_[I[_j[d led[_d[c8[_^[\jc_j [_d[c;_d\Â&#x201D;^hkd]ij[njled Meb\]Wd]H[^c"Z[hÂ&#x201D;X[hZ_[ ;djij[^kd]i][iY^_Y^j[Z[i M[ha[ikdZZ_[l[hiY^_[Z[d[d 7if[aj[Z[i7kje]hWf^i _d\ehc_[hj$ â&#x2014;? ?dZ_l_Zk[bb[hI[_j[dX[iY^d_jj â&#x2014;? >eY^m[hj_][hL_[h\WhXZhkYa â&#x2014;? AWii[jj[c_j[Zb[c{X[hpk] Meb\]Wd]7cWZ[kiCepWhj ;_d[ab[_d[DWY^jCki_Ya AL+(+ <Wai_c_b[Z[i7kje]hWf^i C_j[_d[h;_d\Â&#x201D;^hkd]ledMeb\]Wd]H[^c :eYkc[djWcki_Yebe]_YW??"*, '*I[_j[d<Wai_c_b[c_j_dZ_l_Zk[bb[c8[iY^d_jj kdZYW$(*I[_j[d8[]b[_j^[\j[d]b_iY^%Z[kjiY^1 [_d][b[]j_d[_d[AWii[jj[ ?I8D/-.#)#-,'.#((.(#' YW$Ă?'-/"Ă&#x2026; ;hiY^[_dj_c@kd_(&') *4#/ MWh[d]hkff['+/.&

  

Nova

5

Vorschau 1/2013 ¡ Das Programm


Opernführer kompakt

Denkmal für eine tragische Frauengestalt Verdis La Traviata gehört zu den meistgespielten Opern weltweit. Sie erzählt die ergreifende Geschichte der leichtfertigen Pariser Halbweltdame Violetta Valéry, die mit Alfredo Germont ihre große Liebe findet, ihrem flatterhaften Lebenswandel entsagt und doch um seinetwillen auf ihn verzichten muss, weil die rigide Doppelmoral der Gesellschaft eine Kurtisane zwar als Gespielin, nicht aber als Frau an der Seite eines Adligen duldet.

Silke Leopold: Verdi La Traviata 136 Seiten; ca. 30 farbige und Schwarz-weiß-Abbildungen; kartoniert ISBN 978-3-7618-1604-2 ca. € 14,95

Seine Traviata (»die vom Wege Abgekommene«) vereinigt in geradezu archetypischer Weise Hure und Heilige, Lebenslust und Entsagung, Frivolität und Würde in sich. Giuseppe Verdi nimmt in seiner Oper Partei für eine Frau, die von der Gesellschaft seiner Zeit kein Verständnis zu erwarten hatte: Er setzt dem Schicksal einer am Pariser Nachthimmel verglühten Sternschnuppe ein bleibendes musikalisches Denkmal. Das Buch bietet

Erscheint im Februar 2013 Koproduktion mit dem Henschel-Verlag, Leipzig

• eine ausführliche Beschreibung der musikalischen Nummern der Oper • anschauliche Figurenportraits • die wichtigsten Inszenierungen im 20. und 21. Jahrhundert, insbesondere Luchino Viscontis Inszenierung mit Maria Callas und

Warengruppe 25910

Willy Deckers legendäre mit Anna Netrebko • das Werk jenseits der Bühne: von den CD-Einspielungen Carlo Maria Giulinis (Callas) und Carlos Kleibers (Cotrubas) über den Opernfilm Franco Zeffirellis bis zu Kinofilmen mit Greta Garbo oder Isabelle Huppert.

Bezug über Henschel

Nova

Vorschau 1/2013 · Das Programm

6

Die Autorin Silke Leopold ist eine prominente Opern-Forscherin und Musikwissenschaftlerin. Bei Bärenreiter veröffentlichte sie das Who’s who in der Oper, Händel. Die Opern, das Mozart-Handbuch und »Guten Morgen, liebes Weibchen«. Mozarts Briefe an Constanze. Sie ist Herausgeberin der Bärenreiter Studienbücher Musik und des Bärenreiter Basiswissens.


Opernführer kompakt

»Das eigentliche opus metaphysicum aller Kunst« Friedrich Nietzsche Tristan und Isolde ist Richard Wagners einzige Oper, die ein Paar im Titel führt. Wagner griff hier einen uralten keltischen Mythos auf, dessen Inhalt ein amour fou, eine verbotene Liebe ist. Das Innenleben des Werks birgt eine der spannendsten und bewegendsten Konfliktlagen der gesamten Operngeschichte: Im Leiden an der Liebe kommt existenzielle Not zum Ausdruck, aus der wiederum nur die Liebe selbst herauszuführen scheint. Doch nicht nur aufgrund solcher Überhöhung ins Philosophische nimmt Tristan und Isolde einen exzeptionellen Rang in der Kulturgeschichte ein, ebenso wegen der wegweisenden Kühnheit der Musik. Denn Wagners Tristan ist nichts weniger als ein Vorbote der Moderne. Das Buch • durchleuchtet die ineinander verschlungenen Fäden des kompositorischen Gewebes • bietet anschauliche Porträts der Figuren • wirft einen Blick auf die musikgeschichtlichen Folgen des Tristan,

Robert Maschka: Wagner Tristan und Isolde 136 Seiten; 30, zum Teil farbige Abbildungen; kartoniert ISBN 978-3-7618-2224-1 ca. € 14,95 Erscheint im Februar 2013

auf sein Fortleben in Literatur, Philosophie, Ballett, in der Bildenden Kunst und im Film • präsentiert die Rezeptions- und Inszenierungsgeschichte und die anhaltende Brisanz des Werks – auf CD und DVD, aber vor allem auf

Koproduktion mit dem Henschel-Verlag, Leipzig Warengruppe 25910

den Opernbühnen weltweit. Der Autor Der Musikschriftsteller Robert Maschka veröffentlichte gemeinsam mit Silke Leopold das Opernfigurenlexikon Who’s who in der Oper; er schrieb das kleine Kompendium Wagners Ring kurz und bündig und innerhalb der Reihe »Opernführer kompakt« den Band über Beethovens Fidelio. Maschka ist Mitautor des Handbuchs der Oper (zusammen mit Rudolf Kloiber und Wulf Konold).

Mit Bonus-Kapitel zur Biographie auf unserer Website www.baerenreiter.com

Bezug über Henschel

Nova

7

Vorschau 1/2013 · Das Programm


Opernführer kompakt

»Das volle und üppige Hauptwerk meines Lebens« Richard Wagner Der Welt Anfang und Untergang − nicht mehr und nicht weniger umfasst der Ring des Nibelungen. Politik und Gesellschaft, Geschlechterbilder und Tiefenpsychologie – die Probleme und Konflikte sind nicht nur die des

Volker Mertens: Wagner Der Ring des Nibelungen 216 Seiten; ca. 30 farbige und Schwarz-weiß-Abbildungen und zahlreiche Notenbeispiele; kartoniert ISBN 978-3-7618-2260-9 ca. € 19,95

19. Jahrhunderts, sie sind gegenwärtig. Wagner erzählt – nach germanischen Mythen – die Geschichte vom Raub des Rheingolds, dem Schmieden des Rings und dem Fluch, von dem Versuch, ihn durch den freien Helden zu brechen: Siegmund, der scheitern muss, Siegfried, der den Drachen tötet und den Ring gewinnt, und Brünnhilde, von Siegfried geliebt und unwissentlich verraten. Sie rächt sich, dann aber, wissend geworden, vereint sie sich mit ihm im Tod. Sie beendet die Götterherrschaft und gibt den Ring den Rheintöchtern zurück. 26 Jahre lang hat das Werk Wagner begleitet. Für eine angemessene Aufführung hat er das Festspielhaus in Bayreuth bauen lassen. Zum 200. Geburtstag des Komponisten wird der Ring an fast jedem Opernhaus weltweit aufgeführt. Das Buch bietet • Wagners Leben vor und mit dem Ring

Erscheint im Februar 2013 Koproduktion mit dem Henschel-Verlag, Leipzig

• eine Darstellung von Inhalt, Quellen, Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte • eine Analyse von Musik und Dramaturgie • Überblick über die wichtigsten Aufnahmen auf Ton- und Bildträger

Warengruppe 25910

• Gespräche mit bedeutenden Interpreten • ein Wörterbuch zu Wagners Dichtersprache • »Ring-Aspekte«: Betrachtungen zu Instrumentation, zur Leitmotivik, zu Wort und Ton, zum Gesamtkunstwerk, »Wagner und das Jüdische«

Bezug über Henschel

Nova

Vorschau 1/2013 · Das Programm

8

sowie zu »Hitlers Wagner« Der Autor Volker Mertens forscht und lehrt in der Literatur- und Musikwissenschaft; seine neueren Veröffentlichungen betreffen die Literatur des Mittelalters und ihre Nachwirkungen, das Werk Richard Wagners und Giacomo Puccinis sowie die Wechselbeziehungen zwischen Literatur und Musik (Thomas Mann und die Musik). Ferner verfasst er Beiträge für Radiosendungen und Programmhefte (Wiener Staatsoper, Berliner Philharmoniker, Bayreuther Festspiele).


Musikbücher

Einer der berühmtesten Baritone der Welt Als einer der bedeutendsten und gefragtesten Opern-, Konzert- und Liedsänger der Gegenwart ist der amerikanische Bariton Thomas Hampson regelmäßig auf den führenden internationalen Opern- und Konzertbühnen zu Gast. Breite Anerkennung genießt der Ausnahmekünstler auch für seine sorgfältig erforschten und außergewöhnlich zusammengestellten Programme sowie für seine Lehrtätigkeit, etwa bei der Liedakademie im Rahmen des Festivals »Heidelberger Frühling«, bei den Salzburger Festspielen und der Manhattan School of Music. Thomas Hampson gehört zu den wichtigsten Interpreten des deutschen romantischen Liedes und des amerikanischen Kunstliedes. Im Gespräch mit dem Musikjournalisten Hans-Jürgen Linke erzählt der kosmopolitische Künstler von seinen musikalischen Leidenschaften und seiner nicht nachlassenden Neugier auf die Welt. • Das erste Buch des international gefragten Sängers • Ist bekannt durch rund 200 Plattenaufnahmen, 70 Rollenpartien und zahlreiche renommierte Auszeichnungen • Erscheint zum langersehnten Wiederauftritt an der Wiener Staatsoper und bei den Salzburger Festspielen 2013 Die Autoren Thomas Hampson, geb. 1955, ist in Spokane (Washington) aufgewachsen, war u.a. Schüler von Sr. Marietta Coyle, Horst Günther und Elisabeth Schwarzkopf. Er zählt als Opern- und Liedsänger zu den berühmtesten Vertretern seiner Zunft und gilt zugleich als bedeutender Gesangslehrer und Förderer der Kunstgattung Lied.

Thomas Hampson »Liebst Du um Schönheit« Gespräche mit Hans-Jürgen Linke 240 Seiten; ca. 70 farbige und Schwarz-weiß-Abbildungen; gebunden mit Schutzumschlag ISBN 978-3-7618-2292-0 € 24,95 Erscheint im April 2013 Koproduktion mit den Henschel-Verlag, Leipzig Warengruppe 15970

Hans-Jürgen Linke, geb. 1953, war lange Jahre Musikredakteur der Frankfurter Rundschau und arbeitet inzwischen als freier Autor. Bezug über Henschel

Nova

9

Vorschau 1/2013 · Das Programm


Musikbücher

Wagners Leitmotive als »Gefühlswegweiser« Wie fast alles an Richard Wagners Werk und Leben ist auch seine Leitmotivtechnik umstritten – bis heute. Obwohl jeder Wagner-Hörer mit Bezeichnungen wie »Schwert-Motiv«, »Siegfried-Motiv«, »Walhall-Motiv« vertraut ist, sind viele Fragen ungeklärt: Woher nehmen die Motive eigentlich ihre Bedeutsamkeit? Um welche Bedeutungen handelt es sich? Und was tragen sie zum Drama bei?

Melanie Wald, Wolfgang Fuhrmann: Ahnung und Erinnerung. Die Dramaturgie der Leitmotive bei Richard Wagner ca. 248 Seiten; zahlreiche Notenbeispiele; gebunden ISBN 978-3-7618-2269-2 ca. € 24,95

Wagner selbst hat seine Motive als »Gefühlswegweiser durch den ganzen vielgewundenen Bau des Dramas« bezeichnet, die uns erst das »tiefste Geheimnis der dichterischen Absicht« erschließen. Wie das geschieht, wird in diesem Buch anschaulich und detailliert beschrieben: Leitmotive können das Geschehen »allwissend« oder auch ironisch kommentieren, unbewusste Motive sichtbar machen, verborgenes Verhängnis aufzeigen und sogar dramatische Entwicklungen am eigenen musikalischen Leib nachvollziehen. Das Buch wendet sich an alle, die von Richard Wagners musikalischen Dramen fasziniert sind. Aus dem Inhalt • Wagners Leitmotivtechnik in neuer Sicht • Streifzug durch Wagners große Musikdramen –

Erscheint im Februar 2013 Koproduktion mit dem Henschel-Verlag, Leipzig Warengruppe 15970

Bezug über Henschel

Nova

Vorschau 1/2013 · Das Programm

10

Der Ring des Nibelungen, Tristan und Isolde, Die Meistersinger von Nürnberg und Parsifal • Anschaulich und spannend geschrieben Die Autoren Melanie Wald ist Professorin für Musiksoziologie an der HumboldtUniversität zu Berlin. Die Frage nach der Bedeutung in der Musik zählt zu ihren wichtigsten Forschungsinteressen. Wolfgang Fuhrmann lehrt am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Wien. Zuvor war er Musikkritiker bei der Berliner Zeitung und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.


Musikbücher

Monografie über ein berühmtes Werk von Bach Ausgelöst durch Glenn Goulds Aufnahmen, haben die sogenannten Goldberg-Variationen – im Original die »Aria mit verschiedenen Veraenderungen vors Clavicimbal mit 2 Manualen« – von Johann Sebastian Bach im letzten halben Jahrhundert einen Triumphzug durch die Konzertsäle und Aufnahmestudios angetreten. Der Autor der vorliegenden Monografie ordnet das Werk in den historischen Kontext ein, analysiert die Großform mit ihren Geheimnissen sowie jede einzelne Variation und gibt aus eigener Konzerterfahrung praktische Hinweise zu den wichtigsten Fragen, die sich dem Interpreten am Instrument stellen. • Fundierte wie verständliche Einführung in das Werk Bachs, das den letzten Höhepunkt barocker Variationskunst für Tasteninstrumente darstellt • Analyse verschiedenster Interpretationsansätze von Bachs Tod bis heute • Mit detaillierten Hinweisen zur Aufführungspraxis aus der Sicht des Praktikers • Beleuchtet die historischen Umstände und analysiert die rätselhafte Namensgebung des Werks

Arnold Werner-Jensen: Johann Sebastian Bach Goldberg-Variationen Bärenreiter Werkeinführungen ca. 160 Seiten mit Notenbeispielen und Abbildungen; kartoniert ISBN 978-3-7618-2264-7 ca. € 19,95 Erscheint im Mai 2013 Warengruppe 25910

Der Autor Arnold Werner-Jensen war Professor für Musik an den Pädagogischen Hochschulen Heidelberg und Weingarten. Er ist ausgebildeter Pianist und praktizierender Cembalist, studierte Schulmusik und Kapellmeister und promovierte in Musikwissenschaft. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher zu musikdidaktischen und musikwissenschaftlichen Themen.

Nova

11

Vorschau 1/2013 · Das Programm


Musikbücher

Zum 80. Geburtstag des weltberühmten Chorleiters und Dirigenten Helmuth Rilling, charismatischer, weltweit wirkender Dirigent, Lehrer und Vermittler von Musik, ist »fast schon ein Denkmal« (Die Zeit): Von ihm geht ein »viele Menschen entflammender Geist« aus, der Teile der Musikwelt, insbesondere das Chorwesen, seit Jahrzehnten mitgeprägt hat.

Helmuth Rilling: Ein Leben mit Bach Gespräche mit Hanspeter Krellmann ca. 248 Seiten; ca. 50 farbige und Schwarz-weiß-Abbildungen; gebunden ISBN 978-3-7618-2324-8 ca. € 24,95

Rilling erzählt in diesem Buch von seinem musikalischen Leben mit Bach – und anderen. Er gibt Einblicke in seine vielfältige Arbeit und vermittelt anschaulich und in lockerer Form seine Einsichten über Musik und die Faszination des Musizierens. Ein Essay von Hanspeter Krellmann, eine Chronik und Diskografie runden das Buch ab. Die Themen des Buches: • Privatleben und Berufsleben • Interpretations- und Aufführungspraxis • Zusammenarbeit mit weltberühmten Interpreten • Leben mit der Partitur: Der Alltag eines Dirigenten • Über Bach, Mendelssohn, Brahms und die zeitgenössische Musik • Religiosität und Musik

Erscheint im Februar 2013 Koproduktion mit dem Henschel-Verlag, Leipzig Warengruppe 15970

Bezug über Henschel

• Engagement über Länder-Grenzen hinweg Die Autoren Helmuth Rilling ist wie kein zweiter ein Botschafter Bachs in der Welt; er hat zur Wiederentdeckung der romantischen Chormusik beigetragen und fördert durch Kompositionsaufträge die zeitgenössische Musik. Mit seinen Ensembles gibt er international Konzerte und ist gefragter Gastdirigent bei führenden Orchestern in aller Welt. Er gründete 1981 die Internationale Bachakademie Stuttgart. Als Pädagoge leitet er internationale Workshops und Jugendensembles. Für sein vielfältiges Engagement wurde Rilling mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Hanspeter Krellmann war Chefdramaturg der Bayerischen Staatsoper in München. Er veröffentlichte Bücher über Busoni, Grieg, Strauss, Webern und Gershwin und ist Mitglied der Jury des Preises der deutschen Schallplattenkritik.

Nova

Vorschau 1/2013 · Das Programm

12


Musikb眉cher

Nova

13

Vorschau 1/2013 路 Das Programm


I]ppd†qo)L]ooekj ÄE_dd]^ajeaokh_daOpehha(okh_da ]hhcaiaejaN›dnqjc›^an`ea D–naj`ajran^naepapcaoadaj*à 

BahetIaj`ahookdj>]npdkh`u

 

AWkc[_dM[haZ[hCki_a# ][iY^_Y^j[p_[^j>h[hkdZ 7ki\”^h[dZ[X_i^[kj[ie _di[_d[d8Wddm_[8WY^i CWjj^ki#FWii_ed$Khifh”d]# b_Y^\”hZ[dL[if[h]ejj[iZ_[dij WcAWh\h[_jW]aecfed_[hjkdZ _d_^h[h7k\\”^hkd]iZWk[h deY^kc\Wd]h[_Y^[hWbiZ_[ @e^Wdd[i#FWii_ed"lebbp_[^ji_[ Z_[B[_Z[di][iY^_Y^j[9^h_ij_ c_j_cc[di[hcki_aWb_iY^[h" [cej_edWb[hkdZ][_ijb_Y^[h ?dj[di_jjdWY^$

:_[i[iI_][bm_hZ[nabki_lWd <Wai_c_b[#FkXb_aWj_ed[dkdi[h[i >Wki[il[h][X[d"Z_[_dm_ii[d# iY^W\jb_Y^[hm_[^_dj[Y^d_iY^[h >_di_Y^j^Y^ij[d7difh”Y^[d ][d”][d$ PkZ[dC[hacWb[d][^h[d0 ● <Wai_c_b[_d^eY^Wkԏi[dZ[c L_[h\WhXZhkYa ● M_ii[diY^W\jb_Y^[hAecc[djWh

Nova

Vorschau 1/2013 · Das Programm

14

Ie][^hjZ_[i[cedkc[djWb[ kdZaecfb[n[Aecfei_j_ed pkZ[d=_f\[bfkdaj[dWX[dZ# bdZ_iY^[hAkbjkh$D_Y^jkciedij i[jpj[Z_[½M_[Z[h[djZ[Yakd]¼ Z[hCki_a@e^WddI[XWij_Wd 8WY^i'.(/c_jZ[h7k\\”^hkd] Z_[i[iM[ha[iZkhY^<[b_n C[dZ[biie^d8Whj^ebZokdZZ_[ 8[hb_d[hI_d]WaWZ[c_[[_d$




:Wi7kje]hWf^]_bjWbi[_d[i Z[hiY^Â?dij[d8WY^iĂ&#x2026;Z_[ H[_diY^h_\jp[_]j"m_[m_Y^j_] 8WY^Z_[ieh]\bj_][{X[h# b_[\[hkd]WdZ_[DWY^m[bj e\\[di_Y^jb_Y^mWh$;_d[m[_j[h[ 8[iedZ[h^[_j_ijZ_[\WhX_][ J_dj["c_jZ[h[hZ[d8_X[bj[nj iem_[Z_[Dej[dZ[i9^ehWbi ½EBWcc=ejj[i"kdiY^kbZ_]Âź iY^h_[X$

:Widkd[hiY^[_d[dZ[<Wai_c_b[ Zeakc[dj_[hjZWi7kje]hWf^ Z[hCWjj^ki#FWii_ed[hijcWbi _c^eY^m[hj_][dL_[h\WhXZhkYa$ :[h8WY^#If[p_Wb_ij9^h_ijef^ Meb\\\Â&#x201D;^hj_dZ_[;djij[^kd] Z[iM[ha[ikdZZ_[9^WhWa# j[h_ij_aWZ[h>WdZiY^h_\j[_d$ 

8WhXWhWIY^d[_Z[h#A[cf\ kdZCWhj_dWH[XcWdd IjWWjiX_Xb_ej^[apk8[hb_d X[iY^h[_X[dZ_[m[_j[h[ =[iY^_Y^j[Z[i7kje]hWf^i$

@e^WddI[XWij_Wd8WY^ CWjj^ki#FWii_ed 8ML(** <Wai_c_b[Z[hWkje]hWf^[d FWhj_jkh_dZ[hIjWWjiX_Xb_e# j^[apk8[hb_dĂ&#x2026;Fh[kÂ&#x153;_iY^[h AkbjkhX[i_jp C_j[_d[cAecc[djWhled 9^h_ijef^Meb\\"CWhj_dW H[XcWddkdZ8WhXWhW IY^d[_Z[h#A[cf\ :eYkc[djWcki_Yebe]_YW??"*',,I[_j[d<Wai_c_b[kdZ YW$)&I[_j[dAecc[djWh [d]b_iY^%Z[kjiY^1 >WbXb[Z[h"][XkdZ[d ?I8D/-.#)#-,'.#((/*#* YW$Ă?)*."Ă&#x2026; ;hiY^[_dj_c@kd_(&') MWh[d]hkff['+/.&

*4#/

Nova

15

   Vorschau 1/2013 · Das Programm


Musikbücher

Faszination auf vier Saiten: Instrumentenportrait Violine Die Violine, Fiedel oder Geige ist sehr alt – schon in vorchristlicher Zeit gibt es vielfache Belege für ihre Existenz. In ihrem Portrait stellen Jutta und Thomas Rübenacker die Vielfalt dieses faszinierenden Instruments vor. Sie geben einen Überblick über die Geschichte und die Entwicklung, wobei auch auf versuchte Fälschungen und die gescheiterten Optimierungsversuche nach Stradivari eingegangen wird. Der Bogen als »Atmungsorgan« des Instruments wird genauso behandelt wie die Violinmusik, die von den Troubadouren über die Polyphonie der Barockzeit, der Kammermusik bis hin zu Zeitgenössischem reicht.

Jutta Rübenacker, Thomas Rübenacker: Portrait Violine Kultur • Praxis • Repertoire • Interpreten ca. 160 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen; kartoniert ISBN 978-3-7618-1842-8 ca. € 19,95

Große klassische Geiger von Niccolò Paganini bis hin zu Christian Tetzlaff und Janine Jansen werden in einem umfangreichen Kapitel vorgestellt. Aber auch Jazzer, Rocker und Crossover-Artisten wie Stéphane Grapelli, Schnuckenack Reinhardt und David Garrett werden portraitiert. Das abschließende Kapitel gibt Antworten auf die Frage, warum man heute noch Geige lernen sollte, stellt berufliche Perspektiven von Geigern vor und gibt praktische Hinweise für Amateure und Profis. • Geschichte des Instruments von den Vorformen und bis zur

Erscheint im Juni 2013 Warengruppe 15960

Elektrogeige • Kurzportraits großer Geiger von Paganini bis David Garrett • Historische Aufführungspraktiken und Schulen Die Autoren Jutta Rübenacker studierte Violine bei Josef Rissin, Hansheinz Schneeberger und Nathan Milstein. An der Musikhochschule Hannover hat sie eine ordentliche Professur für Geige. Sie interessiert sich besonders für Neue Musik und arbeitete vielfach mit u. a. Helmut Lachenmann, György Ligeti und Klaus Huber zusammen. 1996 wurde ihr der Niedersächsische Kulturförderpreis verliehen. Ihr Bruder Thomas Rübenacker war Kritiker bei den Badischen Neuesten Nachrichten und studierte Violoncello bei Martin Ostertag. Heute arbeitet er als freier Autor und als Rundfunkmoderator bei SWR2. Er ist Kammermusik-Juror des Preises der deutschen Schallplattenkritik.

Nova

Vorschau 1/2013 · Das Programm

16


Musikbücher

Facetten eines vielseitigen Instruments: Die Flöte im Portrait In der Alten Musik ist die Querflöte ebenso zuhause wie in der experimentellen Avantgarde, im Jazz und Pop. Das älteste Instrument der Menschheit hat viele Facetten, und noch immer entwickeln es Flötenbauer weiter. Das Buch zeichnet die wichtigsten kulturgeschichtlichen Entwicklungslinien nach. Es führt in die Flötenliteratur ein, beschreibt die instrumentenbautechnischen Wandlungen und stellt sich auch der Frage von historischem oder modernem Instrumentarium in der heutigen Aufführungspraxis. Die Autoren werfen darüber hinaus einen Blick in die derzeitige Szene und stellen wegweisende Persönlichkeiten vor. Literaturhinweise, Links sowie Anmerkungen zum Berufsbild des Flötisten, den derzeitigen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten ergänzen den Band. Die Reihe der Instrumenten-Portraits fängt die Faszination der Instrumente aus fünf Perspektiven ein: • Musikleben früher und heute

Gabriele Busch-Salmen, Peter Spohr: Portrait Querflöte Kultur • Praxis • Repertoire • Interpreten ca. 160 Seiten mit zahlreichen, großteils farbigen Abbildungen; kartoniert ISBN 978-3-7618-1845-9 ca. € 19,95

• Wichtige Werke • Herausragende Interpreten • Grundlegendes zum Bau

Erscheint im Juni 2013 Warengruppe 15960

• Tipps für die eigene aktive Laufbahn Die Autoren Gabriele Busch-Salmen ist Musikwissenschaftlerin und Flötistin. Sie wirkte in verschiedenen Spezialensembles für Alte Musik mit und übte Lehrtätigkeiten in Innsbruck, Salzburg, Freiburg und Bremen aus. Seither arbeitet sie als freie Autorin mit dem Schwerpunkt Aufführungspraxis, Literatur und Musik. Unter anderem erschien bei Bärenreiter das »Handbuch Querflöte« (1999). Peter Spohr konzertiert regelmäßig mit barocken, klassischen und modernen Flöten. Er baute eine Sammlung historischer Querflöten auf und kuratierte mehrere Ausstellungen. Zahlreiche Vorträge und Veröffentlichungen zu historischen Flöten, zum Flötenbau und zu aufführungspraktischen Fragen. Nova

17

Vorschau 1/2013 · Das Programm


Musikbücher

Laurenz Lütteken (Hrsg.): Zwischen Tempel und Verein Musik und Bürgertum im 19. Jahrhundert Zürcher Festspiel-Symposium 2012, Band 4 ca. 120 Seiten; Klappenbroschur ISBN 978-3-7618-2154-1 ca. € 26,95

Mozart-Jahrbuch 2012 Akademie für Mozart-Forschung der Internationalen Stiftung Mozarteum Salzburg ca. 250 Seiten; Leinen ISBN 9783-3-7618-2327-9 ca. € 72,– Erscheint im Mai 2013

Erscheint im Mai 2013

Warengruppe 15930

Warengruppe 15930

Das Mozart-Jahrbuch 2012 präsentiert drei Themenschwerpunkte: Neue Forschungen zum Hintergrund von Werken Mozarts aus seiner italienischen Zeit (nämlich zur Oper Mitridate und zum Oratorium Betulia liberata), Aspekte der Mozart-Rezeption und Mozart-Biografik im frühen 19. Jahrhundert sowie schließlich Beiträge zu grundsätzlichen Fragen der Mozart-Edition und zur Salzburger Musikgeschichte, die beim Internationalen Kongress der Akademie für Mozart-Forschung (Salzburg, 27.-30. September 2012) vorgetragen und diskutiert wurden. Kleine Beiträge, die den Forschungsstand zu in früheren Mozart-Jahrbüchern präsentierten Arbeiten aktualisieren, sowie eine Bibliographie der jüngst erschienenen MozartLiteratur runden den Band ab.

1812 wurde die Allgemeine Musik-Gesellschaft Zürich (AMG) gegründet. Als Vorgängerin der heutigen Tonhalle Gesellschaft war sie für das musikalische Leben Zürichs mit verantwortlich. Auch heute ist die Gesellschaft aktiv − als Trägerin des musikalischen Gedächtnisses der Stadt und als Sachwalterin einer weltweit berühmten Bibliothek. Der 200. Geburtstag war Anlass, den bürgerlichen Organisationsformen der Musik des 19. Jahrhunderts nachzuspüren – wohl wissend, dass diese bis in die Gegenwart fortleben. Das Buch versammelt Beiträge von Frank Becker, Dieter Hein, Wolfgang Sandberger, Roland Kanz, Claudia Heine, Otto Biba, Inga Mai Groote und Thomas Irvine.

Nova

Nova

Vorschau 1/2013 · Das Programm

18


Musikbücher

Händel-Jahrbuch 2013

Schütz-Jahrbuch 2012

Herausgegeben von der Georg-Friedrich-HändelGesellschaft e.V. Internationale Vereinigung Sitz Halle/Saale ca. 400 Seiten; kartoniert ISBN 978-3-7618-1453-6 ca. € 69,–

Im Auftrag der Internationalen Heinrich-SchützGesellschaft herausgegeben von Walter Werbeck 34. Jahrgang 2012 ca. 200 Seiten; kartoniert ISBN 987-3-7618-1690-5 ca. € 39,95

Erscheint im Mai 2013

Erscheint im April 2013

Warengruppe 15930

Warengruppe 15936

Das Händel-Jahrbuch 2013 enthält die Beiträge von Forscherinnen und Forschern aus vier europäischen Ländern sowie aus den USA zur Internationalen wissenschaftlichen Konferenz 2012 in Halle (Saale). Es präsentiert ein breites Spektrum neuer Forschungsergebnisse zum Thema Händel und die Konfessionen. Darüber hinaus enthält das Händel-Jahrbuch den Festvortrag von Jan Assmann, zum Thema »Israel in Egypt, Händels Danksagung eines Genesenden«, Beiträge zum Schaffen von Händels Lehrer Friedrich Wilhelm Zachow, dessen 300. Todestag sich 2012 jährte, sowie freie Beiträge, kleine Berichte und Literaturempfehlungen.

Das Schütz-Jahrbuch 2012 enthält weitere Vorträge des im Rahmen des Kasseler Schütz-Festes 2010 veranstalteten Symposions in Hofgeismar. In den Beiträgen von Gerhard Aumüller (Marburg), Vera Lüpkes (Lemgo) und Wolfgang Hirschmann (Halle) werden vor allem die Beziehungen Schütz‘ zu seinem Kasseler Umkreis thematisiert. Die weiteren Hofgeismarer Beiträge sind zum einen der Schütz-Rezeption in Frankreich, zum anderen SchützSchülern in Nordeuropa gewidmet. Ergänzt wird das Jahrbuch durch Vorträge bzw. Referate des Schütz-Festes Hannover 2011, in dem die Musik an Welfenhöfen zur Schütz-Zeit im Zentrum stand.

Nova

19

Vorschau 1/2013 · Das Programm


Der Bärenreiter-Film … Der berühmte Dirigent und Musikwissenschaftler Christopher Hogwood nimmt Sie mit auf eine Reise zum Bärenreiter-Verlag und führt Sie hinter die Kulissen.

Sie erhalten so einen Einblick in den Editions- und Entstehungsprozess einer Urtextausgabe und in die Geschichte und Arbeitsweise dieses großen, familiengeführten Musikverlags.

… auf www.baerenreiter.com

Nova

Vorschau 1/2013 · Das Programm

20


Musikbücher

Preiswerte Paperback-Ausgaben

Franz Schubert Deutsch-Verzeichnis Studienausgabe 712 Seiten; kartoniert Format 17 x 24 cm ISBN 978-3-7618-1258-7 ca. € 49,95 Erscheint im Februar 2013

Stephan Mösch Weihe, Werkstatt, Wirklichkeit Wagners »Parsifal« in Bayreuth 1882-1933 455 Seiten; kartoniert ISBN 978-3-7618-2326-2 € 29,95 Bereits erschienen Warengruppe 15970

Warengruppe 15910 Thematisches Verzeichnis der Werke Franz Schuberts in chronologischer Folge von Otto Erich Deutsch. Mit Notenincipits und allen wichtigen Daten zur Entstehungs-Geschichte, Quellenlage, Besetzung, Erstaufführung, zu den Ausgaben und Texten sowie Literatur zu einzelnen Werken. Das unentbehrliche Nachschlagewerk – wieder lieferbar ab 2013.

Nova

»Stephan Mösch setzt mit seinem Buch neue Maßstäbe. (…) Das Buch ist glänzend geschrieben. Es zeigt, dass die Geschichte Wagners und seiner Wirkung nicht abgegolten ist und für jede Generation neu verfasst werden muss.« (Jürgen Kesting, FAZ) »Wie in einem facettenreichen Spiegel werden Werk, Werkgeschichte und Werkrezeption, Sprache und Musik, Singen und aufführungstechnische Fragen, Werk-Intention, (antisemitische) Ideologie und politische Instrumentalisierung fokussiert. So entsteht, am Beispiel des »Parsifal«, eine Art Wagner-Kompendium.« (Udo Bermbach, NZZ)

Nova Nova

21

Vorschau 1/2013 · Das Programm


Tangos leicht und effektvoll El Choclo Angel Villoldo

h = 53



Violin

f

 f

Piano

 5

p

p

10 3

George Speckert: Tango Classics für Geige und Klavier

3

14 3

mf

Partitur und Stimme BA 10614 · ca. € 12,95

3

mf

pp

pp

Erscheint im April 2013

George Speckert hat die schönsten Tangos aus Argentinien für Violine mit Klavierbegleitung umgesetzt. Klassiker wie El Choclo sind dabei, Juwelen von Eduardo Arolas und Rosendo Mendizabal, auch weniger bekannte wie El día que me quieras von Carlos Gardel: einfach, aber effektvoll vom Geiger umzusetzen, prägnant und stiltypisch für den Klavierspieler ausgesetzt. Der Autor George Speckert hat sich mit einfachen, aber klangvollen Bearbeitungen für gemischte Streichergruppen einen Namen gemacht. Er ist Komponist, Buchautor und Dozent für Multimediaproduktionen und E-Learning. • Die schönsten Tangos für Violine und Klavier • Wirkungsvolle Vortragstücke

Nova

Vorschau 1/2013 · Das Programm

22


Viel Zeit für zwei Geigen 2

Adagio Tomaso Albinioni arr. Vladimir Bodunov

Violin 1



Violin 2



6

3

12 3

3

3

3

3

3

18

Vladimir Bodunov: Beautiful Adagios 10 Stücke für zwei Violinen

3

24

cresc.

cresc.

Partitur mit Stimme BA 10615 · ca. € 12,95

30 3

3

3

Erscheint im April 2013

Mit viel Liebe zum Detail, vor allem aber mit überzeugenden klanglichen Resultaten, werden hier die schönsten klassischen Adagios und Andantes, Melodien und Arien für zwei Violinen arrangiert. Die Bearbeitungen zeichnen sich durch hohe Originaltreue aus. Beide Spieler sind gleichberechtigt, die führende Stimme mit ihren gefühlvollen Themen wechselt ständig ab. Wie gemacht für Hochzeiten, Vorspiele oder Straßenmusik. Der Autor Vladimir Bodunov ist ein vielseitiger Musiker aus Weißrussland. Als Solist, im Orchester und vor allem im Duo mit seiner Frau Marta Danilkovich ist er auf europäischen Bühnen unterwegs. Aus dem Inhalt Mozart, Adagio (Klarinettenkonzert) / Vivaldi, Largo (Vier Jahreszeiten – Winter) / Albinoni, Adagio in g-Moll / Marcello, Adagio in d-Moll / Puccini, Nessun Dorma / Gluck, aus Orpheus und Eurydike • Die schönsten langsamen Stücke • Überall mit großer Wirkung einsetzbar • Beide Stimmen gleichberechtigt

Nova

23

Vorschau 1/2013 · Das Programm


Streicher

- für Violine und Klavier Schülerkonzert in g-Moll Student Concerto in G minor

Allegro risoluto

Violin

E E F ±

T=

Friedrich Seitz, Op. 12 108

š

š

š

š

Ý Frau ²² ²² ² ²

²bei ²  Grebe Notenbeispiel ² ² ² ²² M ² ² ² ²  ² Ý ²  ² ²²  ²  ² ²  ² ² C 9.10. / Kr Cangefordert, ² 

Allegro risoluto T = 108

E E F Piano

Friedrich Seitz: Schülerkonzert in g-Moll op. 12 für Violine und Klavier (1.–3. Lage) Geigenstimme mit beigelegtem Klavierauszug BA 8985 · ca. € 11,95 Erscheint im April 2013

5

E E

Bereits erschienen von Friedrich Seitz: Schülerkonzert in G-Dur op. 13 Geigenstimme mit beigelegtem Klavierauszug BA 8972 · € 8,50 Schülerkonzert in D-Dur op. 22 Geigenstimme mit beigelegtem Klavierauszug BA 8979 ·Nova € 10,–

Vorschau 1/2013 · Das Programm

24

š

š

š

š

² $

² ² M ² ² ²

š

± Ñ  ÝÝ  Ý  ²  ² ² C Ý ± ± ² ² ² C

11

E E

²

²

š

Ç ²M ² ² ² ² ² ² ²² ²² ²² ²² ²² ²² ²² C ²  ² Ý  ² ²

²  ² ² ²  ² ²

E Ý E

²

² ²

²

M ² ²  ²M

E Ç  ²M ² ²² ²² E Ç ² ² ² ² ± ²² ²² ² ² ²² ²² ²² ²²

" EE Ý  ² ² Ý

² -

² Q² ² E² ²

²

Ç  ²² ²² ²² ²² ²² ² ² ² ² ²

²  ² ²  ²  ² ²

-

±

²

² ² ² ² ² -

C

E M M M E Ç ²² ²² ²² ²² ²² ²² ²² Ç ²² ²² ²² ²² ²² ²² ²² Ç ²² ²² ²² ²² ²² ²² ²² ² ² ² ² ² ² ² ² ² ² ² ² ² ² ² ² ² ² ² ² ² M $ " EE Ý Z ² ² Z 15

M ²²² Ç ²  ²

²² ²² ²² ²² ²² ²² ²² ²² ²²² ²²² ²²² ²²² ²²² Ç ± ² ² ² ² ² ² ² ² -

±

š

  ²Ý ² ² ² Ý ²  ² Ý ²  ² ²   ²² C   ² ² " E Ñ  ²²² ± Ñ  ²²² ± ± ² ²Ý E EE

BA 8985

Nova

" E F ²  ² ²  ² ² ² ²² ²² ²  ² Ý E ² ² ²  -

ÝÝÝ

Ç ² ² ² Ç ² ² ² ²² ²² ²² ²² ²² ²² Ý ² C

Ý E ² ²  ²3 ² ² ²3 ² -

M Ç  ²² ²² ²² Ç ²² Ç ² ² ² ² C Ý M Ç -² ²

M ² ²² Ç

© 2013 by Bärenreiter-Verlag, Kassel

Friedrich Seitz (1848–1918) gehörte zu den bekanntesten und gefragtesten Violinisten seiner Zeit. Ein resoluter erster Satz in g-Moll eröffnet das Konzert, er wird von einem lieblichen Adagio in Es-Dur abgelöst und mündet in einen heiteren, tänzerischen Finalsatz in G-Dur. Die prägnanten Vorworte des renommierten Streicherpädagogen Kurt Sassmannshaus führen in das Werk ein und weisen auf relevante instrumentaltechnische Voraussetzungen hin. Die Ausgaben sind ideale Fortführungen der Sassmannshaus-Schulen, können jedoch auch unabhängig von der jeweils benutzten Instrumentalschule eingesetzt werden.


Streicher

- für Bratsche oder Cello Die Reihe für Bratsche bzw. Cello wird nun ergänzt um das wirkungsvolle, dreisätzige Schülerkonzert op. 22 von Friedrich Seitz, bereits erschienen für Violine (BA 8979). Die Ausgaben sind ideale Fortführungen der Sassmannshaus-Schulen, können jedoch auch unabhängig von der jeweils benutzten Instrumentalschule eingesetzt werden. Da sich das Konzert ausschließlich in der ersten Lage bewegt, ist es auch für Anfänger und jüngere Schüler geeignet. Der leichten Spielbarkeit wegen wurde die Originaltonart dem jeweiligen Instrument angepasst. Die prägnanten Vorworte der renommierten Streicherpädagogen Christoph und Kurt Sassmannshaus führen in das Werk ein und weisen auf relevante instrumentaltechnische Voraussetzungen hin.

Bereits erschienen von Oskar Rieding: Concerto in h-Moll op. 35 Geigenstimme mit beigelegtem Klavierauszug BA 8971 · € 8,– Concertino in ungarischer Weise op. 21 Geigenstimme mit beigelegtem Klavierauszug BA 8973 · € 8,– Marcia op. 44, Rondo op. 22/3 für Violine und Klavier Geigenstimme mit beigelegtem Klavierauszug BA 8982 · € 7,95

Friedrich Seitz: Schülerkonzerte in D-Dur op. 22 Arrangiert für Viola Bratschenstimme mit beigelegtem Klavierauszug BA 8986 · ca. € 9,95

Arrangiert für Violoncello Cellostimme mit beigelegtem Klavierauszug BA 8987 · ca. € 9,95 Erscheinen im April 2013

Concerto op. 35 in h-Moll (transponiert nach e-Moll) Bratschenstimme mit beigelegtem Klavierauszug BA 8983 · € 9,95 Concerto op. 35 in h-Moll (transponiert nach d-Moll) Cellostimme mit beigelegtem Klavierauszug BA 8984 · € 9,95

BA 8986

BA 8987

Nova

Nova

25

Vorschau 1/2013 · Das Programm


Orgel

Easy Bach: Originalwerke und Arrangements

An Easy Bach Organ Album Herausgegeben von Daniel Moult BA 11212 · ca. € 12,95 Erscheint im Mai 2013 Ausschnitt aus: BA 11212

Nova

Der Herausgeber Daniel Moult studierte in Oxford und wurde zum Fellow of the Royal College of Organists ernannt; danach setzte er sein Studium in Amsterdam bei Jaques van Oortmerssen fort. Von 1995 –2002 war er Organist an der Coventry Cathedral. Er lehrt am Royal College of Music Junior Department, am Birmingham Conservatoire und an der Nova RCO St Giles Organ School, London.

Vorschau 1/2013 · Das Programm

26

Das Easy Bach Organ Album bietet technisch leicht bis mittelschwer spielbare Werke Johann Sebastian Bachs für nebenamtliche Kirchenmusiker und Organisten und ist auch auf kleineren Instrumenten darstellbar. Die Edition gliedert sich in Originalwerke und Arrangements des Herausgebers. Sie enthält eine Auswahl von zehn Choralvorspielen, drei Präludien, verschiedene Werke auch aus dem Wohltemperierten Klavier, Manualiterstücke aus dem Schemelli Gesangbuch und die berühmte Arie »Jesus bleibet meine Freude« aus der Kantate BWV 147, arrangiert von Daniel Moult. Die Auswahlsammlung bietet auf kleinem Raum einen vielfältigen Überblick über geistliche und weltliche Werke Johann Sebastian Bachs und eignet sich auch hervorragend als Unterrichtsmaterial und motivierender Einstieg ins Orgelspiel des Barock für »anfahende« Organistinnen und Organisten. • Für nebenamtliche Kirchenmusiker und Organisten • Sammlung leicht bis mittelschwer spielbarer Originalwerke und Bearbeitungen von Werken Johann Sebastian Bachs • Auch auf kleineren Instrumenten darstellbar • Geeignet auch als Unterrichtsmaterial


Orgel

Orgel und Soloinstrument

ORGAN PLUS ONE Tiefe Instrumente I Low Instruments I Originalwerke und Bearbeitungen für Soloinstrumente in tiefer Lage Herausgegeben von Carsten Klomp BA 11214 · ca. € 24,95

Die beliebten Ausgaben der beiden Reihen organ plus one (Orgel plus Soloinstrumente in Sopranlage) und organ plus brass (Orgel plus Posaunenchor) werden um die zweibändige Reihe organ plus low instruments (Orgel plus Soloinstrumente in tiefer Lage) ergänzt. Die neue Reihe organ plus low instruments enthält Werke, die für Orgel und tiefe Soloinstrumente wie beispielsweise Violoncello, Bariton-Saxophon, Fagott und Bassethorn geeignet sind. Den Partituren sind jeweils Solostimmen für C, B, Es- und F-Stimmung beigefügt, die das Musizieren mit allen gängigen Instrumenten in Basslage ermöglichen. Für die Verwendung in Gottesdiensten sind den Choralvorspielen Gemeinde-Begleitsätze in den Tonarten des Evangelischen Gesangbuchs beigegeben. Bei diesen Begleitsätzen wurde vornehmlich darauf geachtet, dass die Anlage der Satzstruktur eine klanglich überzeugende Gemeindebegleitung trotz tiefer Lage des Soloinstruments ermöglicht. Inhalt Band I J. S. Bach, Trio über Nun komm, der Heiden Heiland / A. Guilmant, Caprice op. 20, 3 / T. Dubois, Canon / P. Clausnitzer, Choralbearbeitung über Jesus, meine Zuversicht / R. Jung, Choralvorspiel über Erschienen ist der herrlich Tag / S. Karg-Elert, Choralbearbeitung über Komm Heiliger Geist, Herre Gott / G. Bunk, Melodie

Erscheint im März 2013

Nova

Bereits erschienen: ORGAN PLUS ONE (jeweils Solostimme in Partitur inliegend)

Advent Weihnachten Christmas BA 8501 · € 17,95 Passion Ostern Easter BA 8503 · € 17,95 Gottesdienst Divine Service BA 8506 · € 17,95 Abendmahl Communion BANova 8507 · € 17,95

27

Vorschau 1/2013 · Das Programm


Ihre Ansprechpartner

Marketing und Vertrieb Deutschland · Österreich Vertriebsleitung Ivan Dorenburg Tel. ++49 (0) 561 3105-162 dorenburg@baerenreiter.com Gerlinde Neurath Tel. ++49 (0) 561 3105-188 neurath@baerenreiter.com Franziska Watzl Tel. ++49 (0) 561 3105-170 watzl@baerenreiter.com

Bärenreiter Ltd. Christopher J. Jackson Patrick J. Abrams Burnt Mill, Elizabeth Way Harlow, Essex CM20 2HX, GB Tel. ++44 (0) 1279 828930 Fax ++44 (0) 1279 828931 info@barenreiter.co.uk

Zentral- und Osteuropa · Russland

Institutionen, Bibliotheken Carolin Jetter Tel. ++49 (0) 561 3105-177 jetter@baerenreiter.com

Marketing und Vertrieb International Vertriebsleitung Corinne Votteler Tel. ++49 (0) 561 3105-175 votteler@baerenreiter.com

Schweiz · Frankreich · Belgien · Luxemburg · Italien

Bärenreiter Praha s. r. o. náměstí Jiřího z Poděbrad 112/19 130 00 Praha 3 Tschechische Republik Vertriebsleitung Maxim Belčikov Tel. ++420 274 001 932 Fax ++420 222 220 829 belcikov@baerenreiter.cz

Presse Johannes Mundry Tel. ++49 (0) 561 3105-154 Fax ++49 (0) 561 3105-310 mundry@baerenreiter.com

Leihmaterial

Dr. Christiane Loskant Tel. ++49 (0) 561 3105-112 loskant@baerenreiter.com

Skandinavien · Niederlande · Spanien · Portugal · Lateinamerika · Nahost Catriona Glatthaar Tel. ++49 (0) 561 3105-179 glatthaar@baerenreiter.com

USA · Kanada · Griechenland Petra Woodfull-Harris Tel. ++49 (0) 561 3105-173 Pwoodfull-harris@baerenreiter.com

Asien Corinne Votteler Tel. ++49 (0) 561 3105-175 Nova votteler@baerenreiter.com

Vorschau 1/2013 · Das Programm

Großbritannien · British Commonwealth

28

Alkor · Bärenreiter Alkor-Edition Heinrich-Schütz-Allee 35 34131 Kassel Tel. ++49 (0) 561 3105-288/289 Fax ++49 (0) 561 3 77 55 order.alkor@baerenreiter.com www.alkor-edition.com

Impressum Bärenreiter-Verlag Karl Vötterle GmbH & Co. KG Heinrich-Schütz-Allee 35-37 34131 Kassel · Germany

Umschlaggestaltung: www.takeoff-ks.de, christowzik + scheuch, kassel

Irrtum, Preisänderung und Lieferungsmöglichkeiten vorbehalten.

www.baerenreiter.com info@baerenreiter.com

€ gebundener Euro-Preis in Deutschland

Printed in Germany 1/1212/3 · SPA 041

Neuerscheinungen Buch 1/2013  
Neuerscheinungen Buch 1/2013  
Advertisement