Page 1

25. Februar 2016, 55. Jahrgang, Nr. 08

PP 5432 Neuenhof

Schulanlage im Sommer bezugsbereit Die 6,4 Millionen Franken teure, einst umstrittene Schulhauserweiterung in Killwangen soll im Sommer bezugsbereit sein. Noch stehen Kabel, Gerüste und Baumaterial auf dem Areal des Neubaus herum. Im Gebäudeinneren arbeiten Handwerker. «Doch wir sind im Zeitplan, finanziell wie auch inhaltlich», sagt der zuständige Gemeinderat Patrick Bellini. Mit der Schulhauserweiterung und der neuen Aula will man in Killwangen die erwarteten Schülerzahlen bis 2020 auffangen und hat sogar ein Schulzimmer als Reserve eingeplant. Im Sommer ist der grosse Umzug angesagt. Die Erst- und Zweitklässler, die bisher im Doppelkindergarten unterrichtet wurden, werden ab dem neuen Schuljahr in die neue Schulanlage ziehen. (bär) Interview S. 8. Patrick Bellini vor dem Haupteingang der Schulanlage Zelgli, wo im Sommer Schüler ein- und ausgehen werden. INSERATE

Foto: Mü


Gemeinde Wettingen

Altpapiersammlung Die nächste Altpapiersammlung wird von der Sereal durchgeführt und findet statt am Dienstag, 1. März 2016 Das der Sammlung mitzugebende Altpapier ist in gut verschnürten, handlichen, ca. 5 kg schweren Bündeln bis spätestens 7.00 Uhr entlang den üblichen Kehrichtdeponiestellen bereitzustellen. Wir danken für Ihre Mithilfe. Werkhof und Entsorgung

Bauherrschaft:

Bauobjekt: Baustelle: Parzelle: Zusatzgesuche:

Korner Markus und Kolev Christine Moosstrasse 278 5062 Oberhof Neubau Einfamilienhaus mit Gartenpavillon Bergstrasse 55 6123 keine

Öffentliche Auflage der Pläne im Büro 305 der Bau- und Planungsabteilung, Rathaus Wettingen, vom 26. Februar bis 29. März 2016. Allfällige Einwendungen sind im Doppel während der Auflagefrist dem Gemeinderat einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

Bau- und Planungsabteilung

Zu vermieten in Wettingen per 1. April 2016

1½-Zimmer-Wohnung Zentrale Lage, Wohnzimmer ca. 32 m², sep. Küche, Balkon. MZ Fr. 865.– inkl. Auskunft: JM-Immobilien, 041 790 49 88


3

WOCHE NR. 08 DONNERSTAG, 25. FEBRUAR 2016

WETTINGEN

AUS DEM GEMEINDERAT Glückwunsch zum 90. Geburtstag Am 11. Februar feierte Gertrud Tatti-Frei, Schwimmbadstrasse 7, Wettingen, ihren 90. Geburtstag. Der Gemeinderat gratuliert recht herzlich und wünscht alles Gute. Rechnungsversand Hundesteuer 2016/2017 Der Versand der Rechnungen für die Hundesteuer vom Das Aufsteiger-Team der Sportschützen Wettingen-Würenlos (v. r.): Thomas Wüest, Désirée Schaefer, Nicola Bendig, 1. Mai 2016 bis 30. April 2017 er- Cécile Curschellas, Darunee Frossard, Sandra Mäder-Stucker, Lukas Füglister, Anne Chapuis. Foto: ho folgt im Verlauf des Monats Mai. Die Hundehalterinnen und Hundehalter werden gebeten, den Einwohnerdiensten Wettingen Änderungen, wie zum Beispiel Doch jetzt gab es für Wettingen- aus der Region weg und gibt sein Neuerwerb, Tod oder Halterwech- Nach fünf Jahren in der eine klare Niederlage. sel des Hundes, mitzuteilen unter Amt ab. Für seine Nachfolge stellt Nationalliga B schafften Würenlos Im abschliessenden Final gegen sich Roland Kuster zur Verfügung. Tel. 056 437 77 40 oder einwohdie Sportschützen Wet- das Team aus dem Glarnerland Die Kick-off-Sitzung habe, so Kusnerdienste@wettingen.ch. war wieder Spannung angesagt. ter, Anfang Woche stattgefunden tingen-Würenlos in der Die Glarner wurden von zwei und Gewissheit gebracht, wie es olympischen Disziplin tschechischen Spitzenschützen weitergehen soll: «Der Verein ist Gewehr 10 m jetzt den unterstützt. Nach den ersten vier gewillt, Veränderungen in der LeiAufstieg in die höchste Schüssen lagen die Wettinger be- tungsstruktur vorzunehmen. Er reits mit scheinbar vorentschei- ist sportlich sehr erfolgreich und Schweizer Liga. denden 8 Punkten im Rückstand. hat viele engagierte, junge MitAn der diesjährigen Auf-/Abstiegs- Wie so oft im Sportschiessen kam glieder. Dieses Potenzial gilt es zu runde in Utzenstorf kämpfte das es aber zu einer raschen Wende. nutzen.» Kusters Ziel ist es, KonTeam der Sportschützen Wettin- Aus dem grossen Rückstand wur- stanz in der Mitgliederstruktur zu gen-Würenlos nebst den Teams de bis zum 9. Schuss ein Vor- erhalten. (lf/Mü) aus dem Glarnerland, Altstätten- sprung von 0,5 Punkten. EntspreHeerbrugg, Zürich-Stadt, Vully- chend gross war die Anspannung Utzenstorf. Schweizer MannschaftsmeisterAb 1. März ist die Gemeindebibliothek Broye und Guggisberg um den beim letzten Schuss. Für beide schaft Gewehr 10 m. Auf-/Abstiegsrunde Teams ging es um alles oder NLA/NLB. Vorrunde Gruppe C: Altstätten-Heeram Dienstag und Freitag bis 12 Uhr Aufstieg in die Nationalliga A. In der ersten Qualifikationsrun- nichts. Das bessere Ende hatte das brugg – Wettingen-Würenlos 1507:1515. Zürichgeöffnet. Foto: André Urech de gegen das Team aus Altstätten- nervenstarke, junge Team aus Stadt – Wettingen-Würenlos 1529:1519. AltstätANGEPASSTE ÖFFNUNGSZEITEN DER Heerbrugg konnten dank einer Wettingen, das nach fünf Jahren ten-Heerbrugg – Zürich-Stadt 1519:1539. RanGEMEINDEBIBLIOTHEK AB 1. MÄRZ guten Mannschaftsleistung zwei in der Nationalliga B nun wieder gierung: 1. Zürich-Stadt 4; 2. Wettingen-WürenNeu hat die Gemeindebibliothek Punkte gewonnen werden. Für zu den besten acht Teams der los 2; 3. Altstätten-Heerbrugg (steigt ab in NLB). jeweils am Dienstag und Freitag die zweite Runde gegen das Team Schweiz gehört. Vorrunde Gruppe D: Glarnerland – Guggisberg bis 12 Uhr geöffnet. Die Öffnungs- aus Zürich durfte nicht zu viel er1522:1522. Vully-Broye – Guggisberg 1535:1515. zeiten sind nun wie folgt: Montag, wartet werden. Zürich war in der AN DER BEVORSTEHENDEN General- Glarnerland – Vully-Broye 1532:1527. Rangie16–20 Uhr; Dienstag, 9–12 Uhr und Qualifikation um Längen besser versammlung der Sportschützen rung: 1. Glarnerland 3; 2. Vully-Broye 2; 3. Gug16–20 Uhr; Mittwoch, 14–20 Uhr; als alle anderen. Aber dies war Wettingen-Würenlos wird es zu gisberg (scheidet aus). Halbfinals: Zürich-Stadt Donnerstag, 16–20 Uhr; Freitag, schon letztes Jahr so, ohne dass einem Wechsel an der Vereins- – Vully-Broye 782.0:779.3 (Zürich steigt auf). 9–12 Uhr und 16–20 Uhr; Samstag, sich dieses Team für die National- spitze kommen: Der bisherige Glarnerland – Wettingen-Würenlos 789.0:792.9 liga A hätte qualifizieren können. Präsident Thomas Wüest zieht (Wettingen-Würenlos steigt auf, Glarnerland ab). 9–16 Uhr.

Sportschützen wieder A-klassig

INSERATE


NOTFALLDIENSTE Notfallapotheke

Tierärztlicher Notfalldienst

Notfalldienst der Apotheken im Bezirk Baden:

Zuerst den eigenen Tierarzt anrufen.

24-Stunden-Apotheke Husmatt beim Kantonsspital Baden-Dättwil Telefon 0844 844 600 Ärztlicher Notfalldienst Notfallpraxis für den Bezirk Baden im KS Baden: Für Erwachsene: Telefon 0844 844 500 Für Kinder bis 16 Jahre: Telefon 0844 844 100

27. und 28. Februar Edith Wilde-Steinmann Gartenweg 5 5436 Würenlos Tel. 056 436 80 40 Spitex Neuenhof Tel. 056 437 03 90 Spreitenbach Tel. 056 401 17 24 Würenlos Tel. 056 424 12 86


5

WOCHE NR. 08 DONNERSTAG, 25. FEBRUAR 2016

WETTINGEN

Max – Premiere im Figurentheater Nach dem sehr erfolgreichen Stück «Freunde» feiert nun die neue Eigenproduktion des Figurentheaters Wettingen «Max» im Gluri-Suter-Huus Premiere. Weil sich Max zu Hause austobt und das Wildsein überbordet, wird er von seiner Mutter ohne Nachtessen ins Bett geschickt. Die Einsamkeit beflügelt die Fantasie von Max und sein Zimmer verwandelt sich zum Zauberwald. Plötzlich steht er am Meer. Nach langer Schifffahrt strandet er bei den wilden Kerlen, die ihn mit furchterregendem Spektakel empfangen. Max geniesst die turbulente Zeit, bis die Sehnsucht nach Geborgenheit stärker ist. Frei nach «Wo die wilden Kerle wohnen» von Maurice Sendak erzählen die Spielerinnen Marlies Mätzler und Barbara

Max – eine witzige, fantasievolle und überraschende Geschichte. Winzer die Geschichte vom wil- Stierli und Arnold Winzer muden Max witzig, fantasievoll sikalisch begleitet. (sm) Figurentheater im Gluri-Suter-Huus, und überraschend. Dabei werden sie von Anna und René Freitag, 26. Februar, 20.30 Uhr – Pre-

Foto: zVg

miere; Samstag, 27. Februar, 16 Uhr, Sonntag, 28. Februar, 11 Uhr. Ab 4 Jahren. Vorverkauf: Info Baden 056 200 84 84; www.ticket.baden.ch

Geschichten mit Nicole Nobs Die Kindergärtnerin Nicole Nobs zaubert Geschichten aus der Kiste. Eine Überraschung für Kinder ab 3 Jahren mit Begleitperson. Erzählt werden die Geschichten in Mundart. Kinder entdecken die Welt in Geschichten. Die Gemeindebibliothek begleitet die Jüngsten auf ihrer Entdeckungsreise und öffnet darum die GschichteINSERATE

Chischte. Zum Vorschein kommen Bilderbuchklassiker und Neuerscheinungen, die Themenvielfalt ist unbegrenzt. Dabei kommen die Kinder auch in Kontakt mit der Welt des Buches, sie können ihren Sprachschatz erweitern und die Lust fürs spätere Lesen wird geweckt. (kd) Gemeindebibliothek, Montag, 29. Februar, 15.15 Uhr – Dauer ca. eine halbe Stunde. GschichteChischte am 29. Februar in der Gemeindebibliothek.

Foto: zVg

LESERBRIEF Antwort auf Artikel (Ausgabe 5 vom 4. Februar) Leinenpflicht Der Leinenzwang bringt keine Lösung, im Gegenteil. Nicht nur dass es Bundesgesetz und Tierschutzgesetz tangiert, man produziert neue Gefahrenquellen. Es gibt genug Fachliteratur und Erfahrungswerte, die belegen, dass hier der einfachste Weg der schlechteste ist. Das Tiergesetz verlangt, 5 Stunden pro Tag soll der Hund frei entscheiden, Auslauf sowie Kontakt mit Artgenossen haben, damit er sich gesund entwickeln und artgerecht gehalten werden kann. Speziell ältere Personen haben nicht die Möglichkeit, an den Stadtrand zu fahren, um das Gesetz zu erfüllen. Hunde an der Leine haben ein ganz ein anderes Verhalten, werden teilweise aggressiv und zu

Kläffern. Der Hundehalter und die Bevölkerung sind nicht mehr in der Lage, das Verhalten eines Tieres abzuschätzen oder den richtigen Umgang zu lernen und zu erleben. Was glauben Sie, wenn so ein Tier mal loskommt, das jahrelang an der Leine oder in den vier Wänden eingesperrt war? Ohne direkte Begegnung mit Katzen und anderen Lebewesen. Da nützen auch die vorgeschriebenen Kurse nichts. Verbieten Sie den Kindern den Umgang mit Messer und Gabel oder bringen Sie es Ihnen bei? Mit der Gewissheit, dass sich jeder mal schneidet! Wir haben genug Gesetze, die endlich angewendet werden könnten! Eine Kontrolle der Kurse oder Prüfung ist überfällig. Bis dato sind viele nur Geldmacherei.

Eine Verwarnung und dann bei jedem Vorkommnis eine um hundert Franken höhere Busse würde sofort Abhilfe schaffen und die Bedürfnisse von Mensch, Tier und gesetzlichen Auflagen erfüllen. Was nützt die Leinenpflicht und ich lasse den Hund auf dem Schulareal kacken und pinkeln? Wo er nach meiner Ansicht gar nichts verloren hat? Kinder sollten und dürfen barfuss gehen, aber wo noch? Bleiben wir beim vernünftigen Umgang miteinander oder wir müssen es halt nötigenfalls mit gesetzlichem Druck wieder lernen. Zugunsten unserer Kinder, den Mitmenschen, Sporttreibenden und «Freunde des Menschen»!? Herbert Schraner, Killwangen, und Gleichgesinnte/Hundebesitzer


7

WOCHE NR. 08 DONNERSTAG, 25. FEBRUAR 2016

AUS DEM GEMEINDERAT Die Baubewilligung wurde erteilt an die Firma Rent Immo 4u, c/o Merkli + Partner, Rundturm Husmatt, 5405 Dättwil, für den Ladenumbau mit Anpassung des Geschäftseingangs beim bestehenden Wohn- und Geschäftshaus, auf der Parzelle 2004, Zürcherstrasse 71/71 a, in Neuenhof; an Beat Voser, Hubelweg 1, 2540 Grenchen, für die Sanierung der bestehenden Liegenschaft und Umgebung, auf der Parzelle 605, Hinterdorfstrasse 5, in Neuenhof. Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Mo, 8–11.30 und 14–18 Uhr, Di–Do, 8–11.30 und 14–17 Uhr, Fr, 7.30–14.30 Uhr. INSERATE GEMEINDE NEUENHOF

Baugesuchspublikationen Baugesuch Nr. 2015-045 Bauherrschaft: Sunrise Communications AG Binzmühlestrasse 130 8050 Zürich Lage: Parzelle 350 Zürcherstrasse 81, Neuenhof Bauvorhaben: Austausch an best. SunriseMobilfunkstandort Zusatzgesuche: – Baugesuch Nr. 2016-004 Bauherrschaft: Helveting International AG Rothhusstrasse, 6331 Hünenberg Lage: Parzelle 241 Industriestrasse 7, Neuenhof Bauvorhaben: Erstellung Leuchtreklame Zusatzgesuche: Kantonale Zustimmung Gestützt auf § 60 Abs. 2 BauG und § 54 Abs. 3 BauV liegen die Pläne während der Zeit vom 26. Februar bis 29. März 2016 im Gemeindehaus, Abteilung Bau, 2. Stock, öffentlich auf. Einwendungen können während der gesetzlichen Auflagefrist (30 Tage) beim Gemeinderat erhoben werden. Sie haben einen Antrag, eine Begründung sowie ein Begehren zu enthalten. Allfällige Beweismittel sind beizuziehen und soweit möglich beizulegen. Abteilung Bau Neuenhof

NEUENHOF

«Die Börse ist eine gute Sache» Vor mehr als zwanzig Jahren hat der Elternverein zum ersten Mal eine Kinderartikelbörse durchgeführt. Man wollte den Neuenhofern zu günstigen Kleidern und Spielsachen verhelfen. Auch wenn es heute vielerorts günstige Kinderartikel zu kaufen gibt, ist der Markt beliebter denn je. MELANIE BÄR

«Am Markt im letzten Herbst waren Winterkleider, insbesondere Skianzüge, sehr gefragt», sagt Kristina Herger. Sie hilft als Aktuarin beim Elternverein mit und hat für ihre Kinder, als diese noch jünger waren, selber auch an der Kinderartikelbörse in Neuenhof eingekauft. Obwohl die Idee des Marktes – Eltern zu günstigen Kleidern und Spielsachen für ihre Kinder zu verhelfen – aufgrund vieler Billigläden heute nicht mehr gleich aktuell wie vor über zwanzig Jahren ist, sei das Interesse trotzdem stetig gestiegen. Mittlerweile sei der Markt in der Region bekannt und werde auch von Auswärtigen besucht. «Der erste Markt fand unter freiem Himmel statt, dann wurde er im Peterskeller durchgeführt INSERATE

Kinderartikelbörse mit Kleidung, Spielsachen und vielem mehr.

Foto: Archiv

und als dieser zu klein wurde, ist man ins katholische Pfarreiheim umgezogen», erzählt Herger. Selbst in diesem grossen Saal ist man an Kapazitätsgrenzen gestossen. «Vor zwei Jahren mussten wir aus Platzgründen Tischanfragen abweisen, sonst wäre es zu eng geworden.» Der Markt wird im Frühjahr und Herbst durchgeführt. An rund 20 Tischen verkaufen Eltern Kinderbekleidung, Spielsachen, Bücher, Autositze, Freizeitartikel und vieles mehr zum selbstbestimmten Preis. «Nach wie vor ist die Nachfrage nach Kinderkleidern sehr gross», weiss die Mutter.

dienst. Wegen des Schulhausumbaus und Raummangels wird der Hütedienst dieses Jahr nicht stattfinden. Vielen freiwilligen Helfern ist es zu verdanken, dass die Börse auch nach über 20 Jahren noch stattfindet. «Die Kinderartikelbörse ist eine gute Sache», begründet Kristina Herger ihr Engagement. Finanziell lohne sich die Börse für den Verein kaum. «Wir machen es, damit das Angebot weiterbesteht.» Katholisches Pfarreiheim, Mittwoch, 2. März, 14.30 bis 16.30 Uhr, Kaffeestube von 14 bis 17 Uhr. Tischreservation (20 Franken respektive 15 Franken für Vereinsmitglieder) ZUR TRADITION der Kinderartikel- bei Karin Müller per SMS unter 079 börse des Elternvereins gehören 626 36 35 oder Mail unter ka_muelauch Kaffeestube und Kinderhüte- ler@outlook.com

GLÜCKWÜNSCHE ZUM GEBURTSTAG Folgende Personen werden im März 2016 80, 85, 90 Jahre und älter: Der Gemeinderat gratuliert ihnen recht herzlich. Elischewa Limon, Israelitisches Altersheim Margoa Grabenstrasse 9, 5426 Lengnau

02.03.1920 / 96

Zita Zur Werra, Sonnmattweg 2

14.03.1921 / 95

Africa Montero, Hardstrasse 77

16.03.1925 / 91

Max Stamm, Hardstrasse 27

05.03.1931 / 85

Franz Bürgisser, Haldenweg 5c,

24.03.1931 / 85

Theresia Dunz, Bergstrasse 4

11.03.1936 / 80

Personen, welche keine Publikationen ihres Geburtsdatums und ihrer Adresse im Rahmen dieser Gratulationswünsche möchten, haben dies frühzeitig der Gemeindekanzlei Neuenhof mitzuteilen.


WOCHE NR. 08 DONNERSTAG, 25. FEBRUAR 2016

KILLWANGEN AUS DEM GEMEINDERAT Ortsbürgerkommission Am Montag, 15. Februar 2016, fand die erste Sitzung der wieder neu ins Leben gerufenen Ortsbürgerkommission zusammen mit der Ortsbürger-Finanzkommission unter der Leitung des Ressortvorstehers Hanspeter Schmid statt. Dabei ging es vor allem um die künftigen Aufgaben und die Klärung der Schnittstellen zwischen den beiden Organen. Gleichzeitig konstituierte sich die Ortsbürgerkommission wie folgt: OBK Präsidentin Miriam Schmid, Aktuarin Debora Würsch, Mitglieder Felix Schaufelberger und Felix Füglister. Bei Fragen oder Anregungen können sich die Ortsbürger jederzeit an eine der genannten Vertreter wenden. Ebenfalls stehen die Angehörigen der OB-Finanzkommission, Präsident Josef Scherer und die Mitglieder Hans-Peter Rothenbühler sowie Markus Regensburger, für Auskünfte zur Verfügung. Danksagung Organisation Skilager Der Gemeinderat möchte den Organisatoren sowie Helfern und Begleitern des Skilagers der Schule Killwangen ein herzliches Dankeschön aussprechen. Die Organisatoren hatten sich grosse Mühe gegeben, das Programm abwechslungsreich zu gestalten und den Kindern eine unvergessliche Woche zu bieten. Das Skilager war wie immer gut besucht und die Kinder hatten Spass. Baubewilligungen Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligung erteilt: Miriam und Philipp Betschart-Voser, Ahornweg 17, 8956 Killwangen, für den Neubau eines Einfamilienhauses mit Pavillon und Autounterstand, Lindenweg 4. INSERATE GEMEINDE KILLWANGEN

Baugesuch Bauherrschaft: Rolf und Linda von Burg Rütihaldenstrasse 9 8956 Killwangen Grundeigent.: do. Bauobjekt: Rütihaldenstrasse 9 8956 Killwangen (Parz. Nr. 211) Bauvorhaben: Überdachung Autoabstellplatz Das Baugesuch liegt vom 25. Februar bis 29. März 2016 während der ordentlichen Schalteröffnungszeiten öffentlich auf der Gemeindekanzlei zur Einsichtnahme auf. Einsprachen sind innert der Auflagefrist an den Gemeinderat Killwangen zu richten. Eine Einsprache hat schriftlich zu erfolgen und muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten.

8

Schulhaus-Neubau auf Kurs Die Schulhauserweiterung «Zelgli» geht in die letzte Runde. Nebst einen Neubau mit Aula als verbindendes Element zum bestehenden Schulhausgebäude wird in diesem die Grundrissdisposition geändert und teilsaniert. Die Limmatwelle hat sich mit Gemeinderat und Leiter Baukommission Patrick Bellini unterhalten. CAROLIN FREI

Gemeinderat Patrick Bellini.

Foto: Mü

bau, also Böden, Wände und Decken sowie die Schreinerarbeiten noch fertiggestellt werden. Im bestehenden Schulhausgebäude wird die Raumanordnung im 2. OG geändert und um Logopädie- und Mit anderen Worten, die Kosten von Gruppenräume ergänzt. Zudem 6,4 Mio. Franken werden nicht über- wird die gesamte Erschliessung schritten? «Bis Ende März sind 95 % raumakustisch optimiert. der Arbeiten vergeben und in Ausführung. Die restlichen Arbeiten Der zweistöckige Neubau bietet stehen kurz vor Bauvergabe. Aktu- Platz für vier Schulzimmer. Welche ell werden wir das final gesproche- Klassen werden dort unterrichtet? ne Budget von 6,72 Mio. Franken «Die Klassenbelegung ist noch inklusive Finanzpolster von 5 % nicht definiert. Die Erst- und um ca. 80 000 Franken unterschrei- Zweitklässler, die bisher im Dopunterrichtet ten. Da im 2. OG des bestehenden pelkindergarten Teils noch Umbauarbeiten auszu- wurden, werden ab dem neuen führen sind, ist man vor Überra- Schuljahr in die Schulanlage zieschungen nie ganz gefeit. Bei den hen. Der Doppelkindergarten Arbeiten haben wir solche Reser- wird während der Sommerferien baulich so angepasst, dass er ab ven jedoch einkalkuliert.» dem 8. August von den KinderWelche Bauarbeiten stehen noch an? gärtlern genutzt werden kann.» «Im Neubau müssen die Installationsarbeiten sowie der Innenaus- Was passiert mit dem «alten» Kindergarten? «Da sind wir uns im Gemeinderat noch nicht ganz im Klaren. Vorstellbar wäre etwa die Vermietung an eine Kinderkrippe oder an einen Tageshort.» Im Sommer soll die Schulhauserweiterung fertig sein. Alles auf Kurs? Patrick Bellini: «Ja, alles auf Kurs, sowohl finanziell und inhaltlich als auch vom Zeitplan her.»

Können mit dem Schulhaus-Neubau die erwarteten Schülerzahlen bis 2020 tatsächlich aufgefangen werden? «Das ist so. Wir haben soINSERATE

Erweiterungsbau Zelgli mit Aula.

zVg

gar ein Schulzimmer als Reserve eingeplant. Falls der Bedarf weiter steigen sollte, kann der Neubau gegen Osten hin um zwei Räume auf zwei Ebenen erweitert werden. Dies könnte ein Thema werden, wenn die Überbauung des Areals an der Zürcherstrasse mit zirka 80 Wohnungen realisiert würde.» Wie gross war/ist der Erwartungsdruck von allen Seiten? «In der Tat ist dieses Bauvorhaben eine Herausforderung, wurde doch das ursprüngliche Projekt bei der Gemeindeversammlung 2012 abgewiesen. Bei der Neuauflage war mir als Leiter der Baukommission wichtig, die Bedürfnisse der verschiedenen Interessengruppen mit den Prämissen der Kosten, dem Zeitplan, der Qualität im Rahmen der Einhaltung des Wettbewerbsprojekts in Einklang zu bringen. Dies war zwar nicht immer einfach. Doch bin ich zuversichtlich, dass wir mit der Schulanlage «Zelgli» etwas schaffen werden, was den Nutzungsbedürfnissen entspricht, optimal konzipiert ist und auch architektonisch funktioniert.» Vom 19. bis 21. August wird gefeiert, mit einem Einweihungs- und Jugendfest.


WOCHE NR. 08 DONNERSTAG, 25. FEBRUAR 2016

9

AUS DEM GEMEINDERAT Verzicht auf Publikation von Jubilaren Während vieler Jahre sind in der Limmatwelle jeweils monatlich Gratulationswünsche zum Geburtstag von 80-jährigen Einwohnern ausgesprochen worden. Aufgrund der höheren Sensibilität der Betroffenen, aber auch aufgrund des Datenschutzes werden künftig keine entsprechenden Publikationen mehr vorgenommen. Termine 28. Februar, 9–9.30 Uhr: Urnenöffnung im Gemeindehaus, Poststr. 13, für persönliche Stimmabgabe anlässlich eidg./kant. Volksabstimmung und Friedensrichterersatzwahl. 29. Februar, 17 Uhr: Unentgeltliche Rechtsauskunft, Gemeindehaus, Poststr. 13.

HINWEIS KONZERT STREICHORCHESTER DIETIKON Das Streichorchester Dieti-

kon lädt zusammen mit dem Solisten Silvan Fischbacher, Klarinette, zum Frühlingskonzert ein. Von Carl Philipp Stamitz (1746– 1801) wird das Klarinettenkonzert in B-Dur und von Antonio Vivaldi (1678–1741) das Concerto in DDur für Streichorchester gespielt. Ein besonderer Leckerbissen werden die zwei nachfolgenden, sehr selten gespielten Werke sein. Eine Suite von einem unbekannten Komponisten (Anonymus), der zwischen 1660 und 1699 gelebt hat und dessen barockes Werk erst kürzlich wieder entdeckt wurde. Von Franz Xaver Dussek (1731–1799) wird das Divertimento in A-Dur für Streicher gespielt. Kath. Kirche, Sonntag, 6. März, 17 Uhr. www.streichorchesterdietikon.ch INSERATE

Jetzt aktuell:

GROSSVATERFleischkäse zum Kaltessen oder auch zum Selberbacken, ein Hit!

Metzgerei Felder Bahnhofstrasse 4, Wettingen Tel. 056 426 70 48 Grosser P vor dem Haus

SPREITENBACH

Littering und Vandalismus «Wir haben im ganzen Einzugsgebiet Probleme mit Littering und Vandalismus. Besonders in Wettingen und Spreitenbach», sagt Roland Jenni, Chef der Regionalpolizei (Repol) Wettingen-Limmattal. MELANIE BÄR

«Wir erhalten jede Woche Meldungen wegen Littering oder Vandalismus», sagt Repol-Chef Roland Jenni. Kürzlich wurde auf einem Schulhausplatz in Spreitenbach ein Container angezündet (Bild). Immer wieder müsse auch die Feuerwehr wegen solcher Vandalenakte ausrücken, um Brände oder Rauchemissionen zu löschen. «Es gibt Farbschmierereien, Bänke, die mit Messer verschnitten oder die umgeworfen werden, und vielerorts wird der Abfall nach dem Picknick einfach liegen gelassen (Bild).» Besonders betroffen seien öffentliche Plätze wie Pärke, Friedhöfe oder Schulanlagen. Liegen gelassene Abfälle würden dann in der Nacht von Füchsen und Hunden noch weiter verschleppt. Polizistinnen und Polizisten der Repol versuchen, diesem Tun mit Präventivmassnahmen entgegenzuwirken. Neuralgische Punkte würden vermehrt angefahren, es werde zu Fuss patroulliert und mit anwesenden Personen das Gespräch gesucht. Die Jugendpolizei spreche bei Schulbesuchen im Rahmen der Präventionsarbeit auch das Thema Littering und Vandalismus an. «Wir können nicht mehr machen, leider ertappt man die Verursacher selten auf frischer Tat», so Jenni. Ermittelt die Polizei den Täter trotzdem, drohen ihm Strafanzeige und er muss für den Schaden aufkommen. Das gilt auch für Jugendliche. Seit Inkrafttreten der neuen Strafprozessordnung ist nicht mehr die Schulpflege, sondern die Jugendanwaltschaft für die Beurteilung und Strafzumessung der Straftaten von Schülern und Jugendlichen zuständig. Dazu gehört auch Littering und Vandalismus. «Der für die Jugend zuständige Sachbearbeiter hat die Schüler im Rahmen seiner Präventionsarbeit aufgeklärt. Theoretisch ist schon das Wegwerfen einer Zigarette Littering.»

Wettingen Littering bei der Kirche St. Sebastian.

Fotos: zVg

Mitarbeiter des Clean-Teams, das in Spreitenbach Angezündeter Container bei einer Schulanlage. Spreitenbach unterwegs ist. VON ANDEREN MASSNAHMEN, wie dem Anbringen von Kameraüberwachungen, sieht Jenni ab. «Das macht man an Orten, wo die Sicherheit von Passanten gefährdet ist, beispielsweise bei Unterführungen.» Mithilfe der Bevölkerung versucht man vielerorts, das Littering-Problem zu lindern. In Neuenhof und Spreitenbach sind Sozialhilfebezüger unterwegs, die Abfälle einsammeln. «Seit zwölf Jahren sind täglich ein, zwei Personen unterwegs, um Abfall aus Rabatten und vom Boden einzusammeln. Sind sie mal nicht unterwegs, liegt sichtlich mehr Abfall herum», sagt Viktor Ott, Bereichsleiter Tiefbau und Entsorgung in Spreitenbach. Man mache mit dem sogenannten «Clean-Team» grossmehrheitlich gute Erfahrungen und gebe damit Langzeitarbeitslosen eine Möglichkeit, sich wieder im Arbeitsprozess einzugliedern. Aufgrund eines Vorstosses hat

die Wettinger Einwohnerrätin Marie Louise Reinert vor sechs Jahren bewirkt, dass die Stiftung Wendepunkt in Wettingen für Ordnung sorgt. Ein Team sammelt jeweils am Montag und je nach Saison an zusätzlichen Tagen Unrat ein. «Sie sind vor allem bei Park- und Schulanlagen, Kindergärten und beim Friedhof unterwegs», informiert der Wettinger Gemeindeschreiber Urs Blickenstorfer. «SCHADE EIGENTLICH, dass weil einige die Anstandsregeln nicht einhalten und den eigenen Abfall nicht selber entsorgen, ihn andere für sie auflesen müssen», bedauert Jenni. Er ruft die Bevölkerung dazu auf, sich bei der Regionalpolizei zu melden, falls Beobachtungen von Littering und Vandalismus gemacht werden. «Wichtig ist, sich gleich zu melden, damit man die Personen noch vor Ort anhalten und zur Rede stellen kann.»


ABWASSERREINIGUNGSANLAGE KILLWANGEN / SPREITENBACH / WÜRENLOS

Bauausschreibungen

ARA Killwangen, Würenloserstr. 3, 8956 Killwangen, T 056 401 36 49 / F 056 401 36 45

BG-Nr. Bauherr:

2923 Crusi Massimo, Seestrasse 52 8155 Niederhasli Vinca Zekjail, Hardwaldstrasse 2a 8951 Fahrweid Bauobjekt: Neubau Mehrfamilienhaus Baustelle: Bahnhofstrasse 125 Parzelle: 640 Zusatzbew.: Procap Schweizerischer Invaliden-Verband

Im Auftrag der Gemeinden Killwangen, Spreitenbach und Würenlos betreiben wir in Killwangen eine regionale Abwasserreinigungsanlage. Unser langjähriger Klärwärter wird per 30. 9. 2016 pensioniert. In diesem Zusammenhang suchen wir zur Nachfolgeregelung per 1. September 2016 oder nach Vereinbarung einen/eine

Klärwärter/in (100%) Wir erwarten: – abgeschlossene Berufslehre als Elektromechaniker oder in einem verwandten Beruf – Berufs-/Facherfahrung – Teamfähigkeit – Selbstständigkeit und Eigenverantwortung – Bereitschaft zum Pikettdienst – Bereitschaft zur Weiterbildung bis zum Klärfachmann mit eidg. Fachausweis

BG-Nr. Bauherr:

2816-002 Wartmann Immobilien AG Stahlrain 6, 5200 Brugg Bauobjekt: Werbetafel Baustelle: Landstrasse 140 Parzelle: 1562 Zusatzbew.: Keine Die öffentliche Auflage erfolgt vom 29. Februar bis 29. März 2016 auf der Bauverwaltung, Gemeindehaus, Spreitenbach.

Wir bieten: – Interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit in kleinem Team – 42-Stunden-Woche – Zeitgemässe Anstellungsbedingungen und Besoldung im Rahmen des Personalreglements der Gemeinde Spreitenbach

Allfällige Einwendungen können während der nicht erstreckbaren Auflagefrist beim Gemeinderat, 8957 Spreitenbach, erhoben werden. Sie haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Gemeinde Spreitenbach

Ist Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihr vollständiges Bewerbungsdossier bis zum 10. April 2016 an: Gemeindewerke Spreitenbach, Herr Viktor Ott Zentrumsstrasse 11, 8957 Spreitenbach Für weitere Auskünfte steht Ihnen der Klärmeister Herr Roger Scherer, Telefon 056 401 36 49 gerne zur Verfügung.

Badezimmer- und Küchenumbau Sanierung der Heizungsanlage Sanitär- und Heizungsreparaturen Beratung und Planung von A–Z Neubauten und Totalsanierungen Boilerentkalkung Einbau von Enthärtungsanlagen

Lyner Haustechnik AG Dorfstrasse 54 8957 Spreitenbach Telefon 056 401 17 37 Fax 056 401 65 64 E-Mail: lyner@bluewin.ch

SPREITENBACH R. Frick, Härdlistrasse 14 Telefon 056 401 42 82



Service und Reparaturen aller Marken – Restaurationen

Lehrstelle als Kaufmann/Kauffrau Bei der Gemeindeverwaltung Spreitenbach ist per August 2016 noch eine Lehrstelle als Kaufmann oder Kauffrau (E- oder MProfil) zu besetzen. Du bist Bezirksschüler/in (Notenschnitt 4,4) oder Sekundarschüler/in (Notenschnitt 5), hast Freude am Umgang mit Leuten, liebst abwechslungsreiche Arbeiten, interessierst dich für die Organisation einer Gemeinde und du arbeitest zuverlässig und exakt? Dann bist du bei uns genau richtig. Bei der Gemeindeverwaltung erwartet dich eine Vielzahl interessanter und abwechslungsreicher Tätigkeiten. Du arbeitest während deiner 3-jährigen Lehrzeit in 6 verschiedenen Abteilungen (z. B. Einwohnerkontrolle, Steueramt, Finanzverwaltung, Gemeindekanzlei usw.) und lernst so die zahlreichen Dienstleistungen einer öffentlichen Verwaltung kennen. Interessiert? Dann freuen wir uns auf deine vollständige Bewerbung (mit Lebenslauf, Foto, Schulzeugnissen und Multicheck). Bewerbungen bitte an: Gemeindekanzlei, Postfach, 8957 Spreitenbach

Gesundheits-Studio Dorn-Popp-Therapie, Hypnose, Energetische Psychologie, Ohrkerzentherapie, Rückenmassage, Metamorphose-Therapie. Margrit Elisabeth Eschmann Haselstrasse 5, 8957 Spreitenbach Tel. 056 664 83 14, www.mentalenergetik.ch


PUBLIREPORTAGE


Publireportage

Publireportagen stehen ausserhalb der redaktionellen Verantwortung; Informationen erhalten Sie beim Verlag der Limmatwelle, brigitte.gaehwiler@azmedien.ch, Tel. 079 798 17 86.

Zwei Coiffeurgeschäfte unter einem Dach Seit 1. Februar wird das Coiffeurgeschäft Precioso in Würenlos doppelt genutzt. Einerseits von Manuela Mora, die das Geschäft seit 10 Jahren führt, und neu von Jacqueline Ernst. «Nach meiner Babypause, bei der ich von Jacqueline Ernst vertreten wurde, möchte ich nur noch drei Tage pro Woche arbeiten. Dies, um mehr Zeit für meine kleine Familie zu haben», sagt Manuela Mora. Da habe sich die Lösung, das Ladenlokal gemeinsam – aber jede auf eigene Rechnung – zu nutzen, geradezu aufgedrängt. Hinzu kommt, dass sich Manuela Mora und Jacqueline Ernst schon lange kennen, früher einmal beim Coiffeur Odermatt in Wettingen gearbeitet haben. Jacqueline Ernst: «Meine Kinder sind nun 16 und 19 Jahre alt, ideal für mich, ebenfalls INSERATE

zeitsfrisuren, ob hochgesteckt oder gelockt, sind die beiden die Ansprechpersonen. Manuela Mora ist zudem die Expertin, wenn man sich Gel-Nägel oder ein tolles Make-up machen lassen möchte. Zusätzlich kann man bei ihr die Augenbrauen zupfen lassen. Eine kompetente Beratung ist bei beiden Coiffeusen, die den Beruf mit Leidenschaft ausüben, eine Selbstverständlichkeit. Manuela Mora und Jacqueline Ernst freuen sich, der Kundschaft auch flexible Öffnungszeiten bieten zu können – nach vorheriger Absprache. Das Coiffeurgeschäft an der Dorfstrasse 49 ist gut mit dem öV zu erreichen, Parkplätze sind hinter dem Haus Jacqueline Ernst (sitzend) und Manuela Mora im Coiffeurgeschäft, das von vorhanden. beiden genutzt wird. Coiffeur Precioso, Manuela Mora, drei Tage pro Woche tätig zu sein.» und lassen sich stetig weiterbil- Tel. 079 585 40 82, anwesend So ist gewährleistet, dass die Kun- den. So sind sie immer auf dem Dienstag, Donnerstag und Samstag. den von Montag bis Samstag ihre neuesten Stand, was gerade «in» Haare schneiden lassen können. ist. Aber selbstverständlich zau- Coiffeur Jacqueline Ernst, Tel. 078 Beide Fachfrauen haben eine soli- bern sie auch gerne klassische Fri- 601 42 53, anwesend Montag, Mittde Grundausbildung durchlaufen suren ins Haar. Auch für Hoch- woch und Freitag.


13

Baugesuchspublikation Baugesuch-Nr.: 201609 Bauherrschaft: Lütolf Daniel und Ruzzini Daniela, Industriestrasse 1, 5436 Würenlos Projektverfasser: Hunkeler Hürzeler Architekten AG Dammstrasse 3, 5400 Baden Bauvorhaben: Umbauarbeiten an bestehendem EFH, Abbruch Schopf und Anbau für Vogelzucht Lage: Parzelle 3378 (Plan 57) Zelglistrasse 7 Zone: Wohnzone W2 Gesuchsauflage vom 26. Februar bis 26. März 2016 während der ordentlichen Schalterstunden im Büro der Bauverwaltung. Allfällige Einwendungen sind innerhalb der Auflagefrist im Doppel an den Gemeinderat zu richten und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. BAUVERWALTUNG WÜRENLOS

Einladung zum Fachreferat: «Fit in den Frühling» Erfahren Sie mehr zu Themen wie Frühjahrsmüdigkeit, Allergien, Entgiftung, Entschlackung und eine gute körperliche Fitness, damit Sie fit in den Frühling starten können. Dienstag, 1. März, um 19.30 Uhr in der swidro drogerie russi. Referat ist kostenlos und Anmeldung erwünscht. Juchstrasse 3, Würenlos Tel. 056 430 90 60, www.drogerie-russi.ch

Neueröffnung

1. März 2016 Bachstrasse 2, 5436 Würenlos

Coiffeur am Bach + Coiffure Michèle Neiger Mutter und Tochter stylen zusammen trendige Frisuren

Wir verwöhnen Sie bei Ihrem 1. Besuch mit einem Glas Champagner und 10% Rabatt auf den Service (gültig bis 30. Juni 2016) Es freuen sich auf Ihren Anruf Silvia und Michèle Neiger Tel. 056 424 15 50

WOCHE NR. 08 DONNERSTAG, 25. FEBRUAR 2016

WÜRENLOS

AUS DEM GEMEINDERAT Austritt des damaligen Gemeindeschreibers vom August 1993 bis März 1994 auch dessen Aufgaben. Am 1. November 2003 wurde Daniel Huggler offiziell zum Gemeindeschreiber gewählt. Gemeinderat und Gemeindepersonal gratulieren Daniel Huggler herzlich zu seinem 25-JahrArbeitsjubiläum und danken ihm für sein engagiertes Wirken und sein Pflichtbewusstsein zum Gemeindeammann Hans Ulrich Wohle der Gemeinde Würenlos. Reber gratuliert Daniel Huggler zu Sie wünschen ihm weiterhin viel seinem 25-Jahr-Jubliäum. Foto: zVg Freude und Erfüllung bei der täglichen Arbeit und freuen sich sehr Arbeitsjubiläum Daniel Huggler auf die weitere Zusammenarbeit. Am 18. Februar konnte Gemeindeschreiber Daniel Huggler sein Senioren-Mittagstisch Der nächste 25-Jahr-Jubiläum im Dienst der Treff findet am Donnerstag, 3. Gemeinde Würenlos feiern. Er März, 12.30 Uhr, in der alten Kirtrat seine Stelle am 18. Februar che Würenlos statt. Eine Anmel1991 als Gemeindeschreiber-Stell- dung bei Rosmarie Cattaneo, Tel. vertreter und Zivilstandsbeamter 056 424 16 45, oder Hedy Koller, an. Zusätzlich zu den üblichen Tel. 056 424 17 34, ist für alle obliAufgaben übernahm er nach dem gatorisch.

GLÜCKWÜNSCHE ZUM GEBURTSTAG (1. TEIL) Folgenden Einwohnern im Alter von 75 und mehr Jahren gratuliert der Gemeinderat zum Geburtstag, den sie im Monat März feiern können, recht herzlich und wünscht ihnen ein schönes Geburtstagsfest und weiterhin gute Gesundheit. Hansruedi Schärer, Schliffenenweg 29 Alice Ernst-Moser, Flühstrasse 6 Margherita Bäggli-Conti, Bifigweg 26 Hedwig Moser-Willi, Chilesteig 4 Albert Schmidt, Brunnenweg 7 Lilly Ernst-Bernhard, Landstrasse 78 Marianne Brogle-Brogle, Mühlegasse 8 Ursula Ursprung-Ammann, Wiesenweg 6 Verena Meyer, Kloster Fahr Johann Wiedemeier, Mühlegasse 2 Annemarie Kurer-Nötzli, Rössliweg 1 Dieter Knorrek, Buechzelglistrasse 52b

KINDERARTIKELBÖRSE Am Freitag, 18. März, findet in der Mehrzweckhalle die Kinderartikelbörse statt. Annahme: 9 bis 10 Uhr; Verkauf: 14.15 bis 16 Uhr; Abrechnung: 18 bis 18.30 Uhr. Man bringe seine Sommerkleider, Spielsachen, Kinderbücher, Velos etc. mit und lasse diese verkaufen. Der Anbieter erhält 80 % vom Erlös, und 20 % gehen an eine Würenloser Organisation. Für die Annahme der Artikel benötigt man eine Warenliste (für max. 65 Artikel). Diese kann ab sofort bei Manuela Möckel (boerse.wuerenlos@gmx.ch) bestellt werden. Bitte vollständige Adresse angeben.

05./86 Jahre 05./85 Jahre 07./85 Jahre 03./84 Jahre 04./82 Jahre 06./81 Jahre 03./80 Jahre 02./79 Jahre 05./78 Jahre 08./77 Jahre 04./75 Jahre 05./75 Jahre

INSERATE

Liebhaberwohnung im Zentrum von Würenlos 4½-Zi.-Dachwohnung mit direktem Liftzugang – – – – – – – –

über 140 m² hell, sonnig, teilweise renoviert moderne, neue Küche Wohnen/Essen: Parkett, 50 m² Zimmer: Laminat, 20/23/11 m² Bad/WC, Dusche/WC Cheminée, Balkon Nähe Bus, Zug, Coop, Arzt etc. – ideal auch im Alter! – per 1. April 2016 oder n. V. Miete Fr. 1950.– exkl. Nähere Infos: 076 567 99 60


WOCHE NR. 08 DONNERSTAG, 25. FEBRUAR 2016

LIMMATTAL

14

An der kantonalen Spitze mit dabei Im Pistolenfinal der Frauen genügten der bereits mehrfachen Aargauer Meisterin Chantal Häuptli (Neuenhof) am Schluss zwei 8,5er zum Triumph.

An der Aargauer Meisterschaft der 10-m-Luftdruckwaffen in Aarau schossen die favorisierten Sportschützen Wettingen-Würenlos (Gewehr) und der Pistolen-Nachwuchs der Schützengesellschaft Baden ganz vorne mit. Im Gruppenwettkampf der Gewehrschützen kämpften 16 Viererteams um den Sieg. Effektiv schossen aber die beiden Topgruppen von NLA-Aufsteiger Wettingen-Würenlos in einer eigenen Liga. Die Absenz der beiden Spitzenleute Thomas Wüest und Sibylle Basler bewirkte eine interne Wende. Die Frauenpower von Wettingen-Würenlos II mit Sandra Mäder, Darunee Frossard, Désirée Schaefer und Cécile Curschellas setzte sich durch. Die bewährten Kräfte im ersten Team zielten eine Spur weniger präzis. Doch Rang 2 stand nie in Gefahr. TODESANZEIGE

Die besten U16-Pistolenschützen (v. l.): Béla Göbelbecker, Christoph Wolfgang und Andrin Bürgin von der Schützengesellschaft Baden. Foto: wr BEI DEN EINZELWETTKÄMPFEN duellierten sich im Final der Frauen die 22-jährige Cécile Curschellas und die 21-jährige Darunee Frossard von den Sportschützen Wettingen-Würenlos. Frossard führte bis zum letzten Schuss. Mit diesem entriss ihr Curschellas den Aargauer- Meister-Titel. Noch dramatischer verlief der

Männerfinal. Lukas Füglister (Sportschützen) steuerte einem souveränen Meistertitel entgegen, als ihm nach einem Zwicken in der Hüfte ein 5,6er-Fehlschuss unterlief. Mario Keller (Eien-Kleindöttingen) übernahm die Führung und behauptete diese trotz schwachem Abschluss mit der Minimaldifferenz von 0,1 Punkt.

DER DRITTE WETTKAMPFTAG stand im Zeichen des Nachwuches. Auch hier konnten sich die Sportschützen Wettingen-Würenlos mit dem 4. Mannschaftsrang gut in Szene setzen. Beim Gruppenwettkampf war Muri-Freiamt nicht zu schlagen. Lea Kotrle, Yasmine Mäder und Fiona Füglister klassierten sich aber sicher auf dem 2. Rang. Das zweite Team der Sportschützen (Alessandro Chirvi, Noah Baumann und Simon Frei) wurde 4. Weniger breit abgestützt ist das anspruchsvolle Pistolenschiessen. Nur fünf Vereine teilten die Medaillen untereinander auf. Dabei gewann der Nachwuchs der Schützengesellschaft Baden sämtliche Goldmedaillen. (wr/lf)

AUS DER REGIONALPOLIZEI Fahndungserfolge durch Regionalpolizei Nachdem der Repol bereits letzte Woche in Wettingen drei vorbestrafte, verdächtige und zum Teil gesuchte Personen ins Netz gingen, welche allesamt inhaftiert werden mussten, konnte die Repol nun in der Nacht zum 23. Februar weitere Fahndungserfolge erzielen. Auf dem Würenloser Rastplatz konnte eine Patrouille der Regionalpolizei Wettingen Limmattal am Dienstag um 00.45 Uhr einen Lieferwagen mit bulgarischen Kontrollschildern kontrollieren, in welchem vier Personen schliefen. Es handelte sich um zwei Rumäninnen und zwei Rumänen. Alle wiesen Vorstrafen im Bereich Diebstahl und Ladendiebstahl auf. Von den vier Personen waren drei zur Fahndung ausgeschrieben. Alle vier wurden nach Rücksprache mit der Kantonspolizei wegen Verdachtes auf Vermögensdelikte in verschiedenen Gefängnissen inhaftiert. Die weiteren Ermittlungen und Überprüfungen werden von der Kantonspolizei getätigt. In der gleichen Nacht konnte in Spreitenbach beim Shopping Center ein jüngerer Mann angehalten und kontrolliert werden, welcher ebenfalls dreifach zur

Fahndung ausgeschrieben war. Es handelte sich um fällige Zustellungen sowie um Bussenumwandlungen, welche aber durch Zahlung der Beträge erledigt werden konnten. Der Angehaltene konnte so eine Inhaftierung umgehen. Die Regionalpolizei Wettingen-Limmattal ist in der Fahndung nach Straftätern und ausgeschriebenen Personen sehr aktiv. Die nächtliche Präsenz, welche durch die Einführung des 24Stunden-Betriebes im Limmattal stark gesteigert werden konnte, zeigt eindeutig Wirkung. Die Repol konnte dieses Jahr bereits zahlreiche gesuchte, ausgeschriebene und oder verdächtige Personen festnehmen und den Strafverfolgungsbehörden zuführen. Damit leistet die Regionalpolizei einen wichtigen Beitrag zur Verbrechensbekämpfung und Einbruchsprävention im Limmattal. Die Bevölkerung wird nach wie vor gebeten, verdächtige Wahrnehmungen in Bezug auf abgelegen abgestellte Fahrzeuge oder verdächtige Fahrzeuge mit ausländischen Kontrollschildern der Polizei zu melden, damit entsprechende Personenüberprüfungen vorgenommen werden können.


15

WOCHE NR. 08 DONNERSTAG, 25. FEBRUAR 2016

WETTINGEN Kath. Kirche St. Sebastian Donnerstag, 25. Februar 8 Uhr, Eucharistiefeier

Sonntag, 28. Februar 10 Uhr, Versöhnungsfeier Erstkommunionkinder 11 Uhr, Eucharistiefeier 18 Uhr, Santa Messa in lingua italiana

Samstag, 27. Februar 17.30 Uhr, Eucharistiefeier, die Schola singt gregorianische Gesänge.

Montag, 29. Februar 17 Uhr, Rosenkranzgebet

Sonntag, 28. Februar 9.30 Uhr, Eucharistiefeier

Mittwoch, 2. März 14.30 Uhr, Krankensalbung, anschliessend Kaffee 19 Uhr, Eucharistiefeier

Dienstag, 1. März 8 Uhr, Eucharistiefeier Mittwoch, 2. März 8.30 Uhr, Laudes 9 Uhr, Eucharistiefeier Kath. Kirche St. Anton Donnerstag, 25. Februar 19.30 Uhr, Kreuzwegandacht in kroatischer Sprache Freitag, 26. Februar 18.30 Uhr, Eucharistiefeier, Kapelle 20 Uhr, Via Crucis nella capella Samstag, 27. Februar 18 Uhr, Eucharistiefeier Sonntag, 28. Februar 11 Uhr, Santa Messa in ling. ita. 12.15 Uhr, Gottesdienst in kroatischer Sprache 18 Uhr, Gottesdienst in polnischer Sprache Mittwoch, 2. März 9 Uhr, Eucharistiefeier Kloster Wettingen Sonntag, 28. Februar 11 Uhr, Eucharistiefeier Dienstag, 1. März 18 Uhr, Rosenkranz in der Marienkapelle

WETTINGEN-NEUENHOF Ev.-ref. Kirche Sonntag, 28. Februar 9.30 Uhr, Wettingen, Pfrn. Renate Bolliger König 10.30 Uhr, Neuenhof, Pfrn. Renate Bolliger König

NEUENHOF Kath. Pfarrkirche St. Josef Donnerstag, 25. Februar 17 Uhr, Rosenkranzgebet Samstag, 27. Februar 13.30 Uhr, Einkehrtag Erstkommunion, Laurentius Bayer 17 Uhr, Rosenkranzgebet 18.30 Uhr, Eucharistiefeier

Erstkommunion-Einkehrhalbtag Zur Vorbereitung der Erstkommunion gehört auch ein Einkehrtag mit der ganzen Familie. Er findet am Samstag, 27. Februar, zwischen 13.30 und 17 Uhr im Pfarreiheim Neuenhof statt. Am Sonntag, 28. Februar, 10 Uhr, findet die Versöhnungsfeier zur Erstkommunion im Pfarreiheim Neuenhof statt. Mittagstisch Am Dienstag, 1. März, sind alle zum gemeinsamen Mittagstisch im Pfarreiheim Neuenhof eingeladen. Essen wird ausgegeben zwischen 12 und 12.30 Uhr. Anmeldungen bis Montagvormittag. Tel. 056 416 00 90 bzw. pfarramt@pfarrei-neuenhof.ch.

KIRCHLICHE MITTEILUNGEN Erstkommunikanten, Neuenhof 18 Uhr, Rosenkranzgebet Dienstag, 1. März 18 Uhr, Rosenkranzgebet Informationen zum Erstkommunion-Einkehrhalbtag, zum Mittagstisch und zur Elternabend-Versöhnungsfeier siehe Neuenhof

Morgengebet Jeden Donnerstag (ausser in den Schulferien) 7–7.30 Uhr in der Dorfkirche.

SPREITENBACH Kath. Pfarrkirche St. Kosmas & Damian Donnerstag, 25. Februar 18 Uhr, Kreuzwegandacht 19.30 Uhr, Probe Kirchenchor Freitag, 26. Februar 10 Uhr, Wortgottesdienst in der Senevita Lindenbaum 10.15 Uhr, Eucharistiefeier im Altersheim «Im Brühl» 19 Uhr, Eucharistiefeier 19.30 Uhr, Anbetungsstunde Samstag, 27. Februar 18.30 Uhr, Eucharistiefeier, Abbé Zacharie 19.30 Uhr, Santa Messa con Abbé Zacharie

Sonntag, 28. Februar 3. Fastensonntag 9.30 Uhr, Eucharistiefeier mit Abbé Zacharie und unter MitElternabend Versöhnungsfeier wirkung des Kirchenchors Am Mittwoch, 2. März, um Dienstag, 1. März 20 Uhr findet im Pfarreiheim Neuenhof für die Eltern der 13 Uhr, Mittagsgebet im AltersViertklässler Neuenhof/Killwan- heim «Im Brühl» gen der Elternabend zum Ver18 Uhr, Probe Kath. Kinderchor söhnungsweg statt. im kath. Pfarreiheim 20 Uhr, Probe Ital. Kirchenchor Krankensalbung Die Sakraim kath. Pfarreiheim mente sind Zeichen der BegegMittwoch, 2. März nung mit Jesus. Im Sakrament der Krankensalbung will er ei9.30 Uhr, Eucharistiefeier nem von körperlichen Schmer- 15 Uhr, Rosario (Rosenkranz in zen heilen, den seelischen Zuitalienisch) stand stabilisieren und Hoffnung und Vertrauen schenken. SPREITENBACH-KILLWANGEN Man ist herzlich eingeladen, die Sakramente am Mittwoch, 2. Ev.-ref. Kirche Freitag, 26. Februar März, um 14.30 Uhr in der Kirche St. Josef zu empfangen. An- 19 Uhr, Männer-Stamm im Pfarrschliessend sind alle Teilnehhaus bei Dorfkirche, Chilegass 20 mer zu einem Kaffee im PfarreiSonntag, 28. Februar saal eingeladen. 10.30 Uhr, Kreuzkirche Hasel, Gottesdienst für GROSS&chlii KILLWANGEN mit Pfrn. D. Siegrist, Katechetin E. Carlino und ihren 5.- und 6.Kath. Pfarrkirche Bruder Klaus Freitag, 26. Februar Klässlern. Anschliessend Fasten19 Uhr, Eucharistiefeier essen mit Wähen Sonntag, 28. Februar 9.30 Uhr, Eucharistiefeier, Laurentius Bayer 10 Uhr, Versöhnungsfeier für

Mittwoch, 2. März 14–17 Uhr, ökumenischer Senioren-Spielnachmittag, kath. Pfarreizentrum Spreitenbach 19–19.30 Uhr, liturgische Passionsandacht in der Dorfkirche mit Pfr. S. Siegrist und B. Kolarov an der Orgel

Dienstag, 1. März 10.15 Uhr, Gottesdienst, Altersheim, Andachtsraum, Pfrn. D. Siegrist

Kreativ-Atelier Steiacherhof Jeden Donnerstag, 9–11 Uhr im Gemeinschaftsraum des Steiacherhofs. Gospelchor Hasel Chorproben jeden Dienstag von 19.30– 20.30 Uhr (ausser in den Schulferien) im Kirchenzentrum Hasel. Kontakt: Esther Hoffmann, Tel. 056 401 14 38.

WÜRENLOS Kath. Pfarrkirche Freitag, 26. Februar 18 Uhr, Panflötenkonzert in der kath. Kirche, anschl. JubiläumsGV der KAB. Sonntag, 28. Februar 10 Uhr, Eucharistiefeier, mit Kantorin Veronika Huber 18 Uhr, Rosenkranz-Gebet Dienstag, 1. März 11.30 Uhr, Andacht in der ref. Kirche mit anschl. Suppenzmittag 19 Uhr, Versöhnungsfeier Mittwoch, 2. März 9.30 Uhr, Wortgottesfeier Klosterkirche Fahr Sonntag, 28. Februar 9.30 Uhr, Eucharistiefeier Ev.-ref. Kirche Würenlos Donnerstag, 25. Februar 14 Uhr, Frauenverein, Stubete, Chilestübli Freitag, 26. Februar 15.30 Uhr, Fiire mit de Chliine, Kirche Sonntag, 28. Februar 9.30 Uhr, Gottesdienst, mit Taufe, Kinderbetreuung, Fenster zur Welt, Martin Schweizer, Pfarrer Dienstag, 1. März 11.30 Uhr, Andacht mit Suppe, Kirche Mittwoch, 2. März 20 Uhr, Chorprobe der Bridge Singers, Kirche


WOCHE NR. 08 DONNERSTAG, 25. FEBRUAR 2016

AGENDA WETTINGEN Nachtigallen-Chor der Pro Senectute Für Seniorinnen und Senioren ab 60. Auskunft: Tel. 056 493 47 85. Rathaus, Freitag, 26. Februar, 14.30–15.45 Uhr. «Chly Rhy – eine neue Auenlandschaft entsteht» Nach dem Vortrag über die Entstehungsgeschichte findet die Generalversammlung des Vogel- und Naturschutzvereins Wettingen statt. Hotel Zwyssighof, Freitag, 26. Februar, 19–20 Uhr. Eisdisco Eislaufen begleitet mit fetzigem Sound und Lichtshow mit Live-DJ. Verschiedene Verpflegungsmöglichkeiten. Kunsteisbahn Tägerhard, Freitag, 26. Februar, 19.30–22.30 Uhr. Figurentheater Wettingen Neue Eigenproduktion des Figurentheaters Wettingen. «Max» feiert Premiere. Vorverkauf: Tel. 056 200 84 84; www.ticket.baden.ch Gluri-Suter-Huus, Freitag, 26. Februar, 20.30 Uhr, Samstag, 27. Februar, 16 Uhr, Sonntag, 28. Februar, 11 Uhr. Tag der offenen Tür im Kinderhaus Montessori Lägern Einblick in die Montessori-Pädagogik für Kinder im Alter von 3 Monaten bis 6 Jahren. Kinderhaus Montessori, Samstag, 27. Februar, 10–16 Uhr.

Mosambik. Mit der Familienkarte gibt es ermässigten Eintritt. Kino Orient, Sonntag, 28. Februar, 15 Uhr.

ab 60. Kontaktaufnahme: 056 427 00 65. Turnhalle Zürcherstrasse, Donnerstag, 3. März, 15.05–16.05 Uhr.

SPREITENBACH «GschichteChischte» Die Kindergärtnerin Nicole Nobs zaubert Geschichten aus der Kiste. Gemeindebibliothek, Montag, 29. Februar, 15.15–15.45 Uhr.

154. ordentl. Generalversammlung des Schiessvereins Spreitenbach Nachtessen 19 Uhr (nur mit Anmeldung) Generalversammlung: 20 Uhr, SchützenFitness & Gymnastik Pro Senectute stube Härdli, Freitag, 26. Februar, Turnen für Frauen und Männer ab 19 Uhr. ab 60. Kontaktaufnahme: Tel. 056 535 71 24. Pfarreizentrum Sonderausstellung «Upcycling – St. Anton, Dienstag, 1. März, 14–15 PetHolzTransformationen» UmUhr und in der ref. Kirche, Mittwelt Arena, Freitag, 26. Februar, bis woch, 2. März, 9.30–10.30 Uhr. Sonntag, 28. Februar, jeweils von 10–18 Uhr und am Donnerstag, 3. März, 10–18 Uhr. NEUENHOF Nordic Walken Pro Senectute Für Frauen und Männer ab 60. Kontaktaufnahme: 056 535 71 24. Treffpunkt Sportplatz, Freitag, 26. Februar, 9–10.15 Uhr.

40 Jahre Musikschule Spreitenbach Die Lehrer präsentieren verschiedene Stücke. Aula Schulhaus Glatter, Sonntag, 28. Februar, 11 Uhr.

5. Raclette-Plausch mit Appenzeller-Musik Unterhaltungsmusik ab 13 Uhr, urchige Rechtöbler». Anmeldung unter 056 406 38 86 bis am Freitag, 26. Februar. Restaurant Sonnmat, Samstag, 27. Februar, 11.30–15 Uhr

«OpenSunday» Austoben bei einem abwechslungsreichen Bewegungs- und Spielprogramm. Turnhalle Haufländli, Sonntag, 28. Februar, 13.30–16.30 Uhr. Geschichtenstunde für Kinder Gemeindebibliothek, Dienstag, 1. März, 16–17 Uhr

Unentgeltliche Rechtsauskunft mit Advokatenbüro Baur Hürlimann, PRO Treffen Restaurant Sternen, Baden. Gemeindehaus, 1. Untergeschoss, Besprechungszimmer 2, Mon- Mittwoch, 2. März, 18.30 Uhr. tag, 29. Februar, 17–18 Uhr. Liturgische Passionsandacht BeEulenexkursion im Nachtwald sinnliche Worte, Stille und OrAusfall bei Regen. Mitnehmen: Kinderartikelbörse Kaffeestube gelmusik von Boyan Kolarov. Taschenlampe und gute Schuhe. von 14–17 Uhr. Verkaufstische Die Exkursion dauert bis max. unter 079 626 36 35 oder per E- Evang.-ref. Dorfkirche, Mittwoch, 2. März, 19 Uhr. 21 Uhr. Bushaltestelle Friedhof Mail ka_mueller@outlook.com Brunnenwiese, Samstag, 27. Februar, bei Karin Müller melden. 19 Uhr. Katholisches Pfarreiheim, Mittwoch, Fitness & Gymnastik Pro Senectute 2. März, 14.30–16.30 Uhr. Turnen für Frauen und Männer ab 60. Kontaktaufnahme: 056 Familienkino: «Der grosse Bazar» Der Kinderfilm vermittelt viele Fitness & Gymnastik Pro Senectute 401 55 18. Ref. Kirche Hasel, DonEindrücke vom Alltagsleben in Turnen für Frauen und Männer nerstag, 3. März, 14–15 Uhr. INSERATE

16

WÜRENLOS «La vie en rose» Abendkasse und Bar geöffnet ab 18 Uhr. Exklusives Piaf-Special «La vie en rose – 100 Jahre Edith Piaf» des Trios der Luzerner Sänger. Gasthof Steinhof, Freitag, 26. Februar, 20.15 Uhr. Fitness & Gymnastik Pro Senectute Getrenntes Turnen ab 60. Kontaktaufnahme: Telefon 056 424 28 81. Alte Turnhalle, Mittwoch, 2. März, Frauen: 14–15 Uhr, Männer: 15–16 Uhr. Samariterverein – Blutspende Blutspenden dürfen alle gesunden Personen im Alter von 18

23200 Exemplare. Erscheint jeden Donnerstag. Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Wettingen, Neuenhof, Killwangen, Spreitenbach und Würenlos HERAUSGEBERIN: AZ Anzeiger AG, Kronenplatz 12, 5600 Lenzburg 2 GESCHÄFTSFÜHRER: Stefan Biedermann, stefan.biedermann@azmedien.ch, Telefon 058 200 58 10 ASSISTENT GESCHÄFTSFÜHRER: Nino Russo, nino.russo@azmedien.ch, Telefon 058 200 58 18, Fax 058 200 58 21 REDAKTION redaktion@limmatwelle.ch Telefon 058 200 58 20 REDAKTIONSLEITUNG: Melanie Bär, melanie.baer@azmedien.ch REDAKTIONSTEAM: Michael Mülli, michael.muelli@azmedien.ch Manuela Page, manuela.page@azmedien.ch REDAKTIONSSCHLUSS: Montag, 8 Uhr COPYRIGHT Herausgeberin Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für eingesandtes Material INSERATE: Brigitte Gähwiler, brigitte.gaehwiler@azmedien.ch, Telefon 058 200 53 73 VERTRIEB: AZ Vertriebs AG ABOSERVICE UND ZUSTELLUNG: ABO Contact Center, Telefon 058 200 55 86, abo@azmedien.ch DRUCK: Mittelland Zeitungsdruck AG, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Ein Produkt der

VERLEGER: Peter Wanner www.azmedien.ch NAMHAFTE BETEILIGUNGEN nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG

bis 65 Jahren. Das Team des Roten Kreuzes und der Samariterverein freuen sich, viele Spenderinnen und Spender begrüssen zu dürfen. Mehrzweckhalle, Mittwoch, 2. März, 17.30–20 Uhr. Mittagstisch Würenlos Für Senioren ab 60. Anmeldung: Rosmarie Cattaneo, 056 424 16 45, oder Hedy Koller 056 424 17 34. Alte Kirche Würenlos, Donnerstag, 3. März, 12.30 Uhr.

Woche 8f  

LiWe_8_2016

Woche 8f  

LiWe_8_2016