Page 1

P.P. A 4144 Arlesheim

Donnerstag, 28. April 2011

Redaktion: Telefon 061 706 20 22, Fax 061 706 20 30

Amtliches Publikationsorgan

102. Jahrgang

Nr. 17

Frühlingserwachen der Einbrecher

7

Reinach

Inserate: Telefon 061 706 20 20, Fax 061 706 20 30

Dornach und Arlesheim sind beliebte Reiseziele der Kriminaltouristen Im Birseck und Schwarzbubenland haben osteuropäische Banden in den vergangenen zwei Monaten zahlreiche Einbrüche verübt. Auf Solothurner Boden wird mangelnde Polizeipräsenz beklagt.

Ortsbus polarisiert: «Sinnvoll und finanziell tragbar» – das ist die Meinung fast aller Parteien zur Einführung eines Ortsbusses in Reinach. Nur die SVP will den «überteuerten Luxus» verhindern. Am Sonntag, 15. Mai, stimmt die Bevölkerung über eine zweijährige Testphase ab.

Lukas Hausendorf

13

Aesch

Rallyefahrer: Christoph Tripet aus Aesch startet morgen Freitag zu der etwas anderen Rallye. Im Rennen vom Allgäu in den Orient winkt dem Sieger ein Kamel.

24

Agenda Stellen

22

Immobilien Events

5–6 23

A

lleine im März registrierte die Solothurner Kantonspolizei im Schwarzbubenland 23 Einbrüche oder Einbruchsversuche, im April ebbte die Welle nun ab. Auf Baselbieter Kantonsgebiet wurden der Polizei seit März 233 Einbrüche gemeldet. Das Epizentrum der kriminellen Aktivitäten liegt oft im Bezirk Arlesheim. Nicht erstaunlich auch, dass auf Solothurner Gebiet die Gemeinde Dornach am stärksten betroffen ist. Die Täter sind laut Polizeiangaben meistens Osteuropäer, die in Banden organisiert sind. Erwischt werden aber nur die wenigsten. Nach Angaben der Solothurner Polizei, die den vergangenen Monaten zwei Einbrecher – einen Rumänen und einen Polen – verhaften konnte, wird nur jeder 17. Einbruch aufgeklärt. Die Baselbieter Polizei gibt an, in den vergangenen Tagen und Wochen mehrere mutmassliche Täter angehalten zu haben. Für die risikobewussten und professionell agierenden Kriminaltou-

Immer dreister: Einbrecher scheuen sich nicht, auch bei helllichtem Tag in ein bewohntes Haus einzusteigen. risten dürfte aber nicht zuletzt die dünne Polizeipräsenz im Schwarzbubenland und in der Basler Agglomeration diese Region zu einer attraktiven Destination machen. Für das Schwarzbubenland muss zur Einbrecherbekämpfung oft nur eine Nachtpatrouille reichen. Diese wird zwar verstärkt von der Grenzwache, die in diesem Gebiet auch polizeiliche Aufgaben übernimmt. Das Sicherheitsdefizit ist damit aber noch nicht behoben. Weil die Polizei in den Dörfern nicht mehr präsent ist, sind die

Einbrecher bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte meisten schon wieder über alle sieben Berge. Polizeiverbund gefordert Spürbar mehr Polizeipräsenz könnte eine Verbundlösung bringen, wie sie der Grellinger SVP-Landrat Georges Thüring in einem Postulat vom Regierungsrat fordert. Demnach soll in den Bezirken Laufen, Thierstein und Dorneck die Verbrechensbekämpfung im Rahmen des Polizeikonkordates Nordwest-

FOTO: NACHGESTELLTE SZENE/L. HAUSENDORF

schweiz organisiert werden. Kantonsgrenzen würden für die im Einsatz stehenden Patrouillen dann nicht mehr im Weg stehen. «Verbrecher kennen bekanntlich keine Grenzen und im Laufental und Schwarzbubenland können wir uns hinsichtlich Sicherheit Grenzen eigentlich auch nicht mehr leisten», stellt Thüring das Territorialprinzip im Polizeiwesen infrage. Im Solothurner Kantonsrat wird Thürings Parteikollege Christian Imark demnächst einen ähnliFortsetzung auf Seite 2

Neu: frische Spargeln der Familie Ziereisen dazu passend ihre eigenen Spitzenweine

Zum Muttertag: Schoko-

Natürlich gut in Arlesheim · Reinach · Muttenz www.goldwurst.ch

1. Mai Grosser Markt in Laufen

4144 ARLESHEIM

061 703 01 03

P. Leuenberger Gartenbau AG Tel. 061 751 63 53

www.leuenberger-gartenbau.ch

Sport und Optik unter einem Dach

Hauptstrasse 39, Reinach

JETZT AKTUELL: DIE NEUEN Tennisracketbespannung

vom 29.4.– 8.5. BRILLEN

15% Rabatt SIND EINGETROFFEN www.look-perfect.ch

506791

DORFPLATZ 9

Freitag, 29. April Samstag, 30. April Sonntag, 1. Mai

10% auf alles! 463266

Wir haben von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet

Ihr Modehaus in Laufen

Dorfgasse 10 ARLESHEIM 061 701 21 50

16–20 Uhr 9–17 Uhr 11–17 Uhr


DIE ZWEITE

2

Unter dieser Nummer erreichen Sie in Notfällen den diensttuenden Arzt, Kinderarzt und Zahnarzt in Ihrer Nähe. Bitte versuchen Sie zuerst, Ihren Hausarzt zu erreichen.

Frühlingserwachen der Einbrecher Fortsetzung von Seite 1 chen Vorstoss einreichen, wie er gegenüber der «Basler Zeitung» versprach. Täter zunehmend dreister Einbrüche finden längst nicht mehr nur bei Abwesenheit statt. «Einbrecher werden immer dreister, und zwar bezüglich Modus und Vorgehensweise», sagt Meinrad Stöcklin, Sprecher der Polizei Basel-Landschaft. Einbrüche würden auch am helllichten Tag verübt oder wenn jemand zu Hause ist. Zuletzt kam es gerade im Bezirk Arlesheim zu mehreren sogenannten Fensterbohrer-Einbrüchen, die auch verübt wurden, während die Leute schliefen. Bemerke man einen Einbrecher, rät Stöcklin, solle man sich keinesfalls auf eine Konfrontation mit dem Täter einlassen oder gar Selbstjustiz üben. Ratsam sei auf jeden

Fall, umgehend via Notruf die Polizei zu verständigen.

Vorbeugen hilft luk. Der beste Schutz gegen Einbrecher ist Wachsamkeit. Die Polizei empfiehlt, verdächtige Beobachtungen umgehend zu melden. Zudem rät sie, innerhalb des Wohnquartiers die Gemeinschaft mit den Nachbarn zu pflegen und über Ferienabwesenheiten zu orientieren. Die Polizei Basel-Landschaft bietet zudem kostenlose und produktneutrale Beratungen im Bereich Einbruchsschutz an. www.polizei.bl.ch

PHILIPPE GASSER ANTIQUITÄTEN Zahle bar für

467375

Ärztlicher Notfalldienst Telefon 061 261 15 15

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

Silberobjekte, Silberbestecke, Goldschmuck, Altgold, Brillanten, Uhren, Ölgemälde, Bronzen, Porzellanfiguren, Spiegel, Asiatika, antike Möbel, Münzen, Medaillen, alte Orientteppiche.

inserate@wochenblatt.ch

Tel. 061 272 24 24

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Aesch, Arlesheim, Dornach, Gempen, Münchenstein, Pfeffingen und Reinach www.wochenblatt.ch Erscheint wöchentlich (Donnerstag) Herausgeberin Vogt-Schild Anzeiger AG Im Langacker 11, 4144 Arlesheim Geschäftsführer/Redaktionsleiter Thomas Kramer Tel. 061 706 20 22 thomas.kramer@azmedien.ch Redaktion Tel. 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Für nicht verlangte Manuskripte (max. 1500 Zeichen) und Illustrationen übernimmt die Redaktion keine Haftung. Redaktionsschluss Dienstag, 9.00 Uhr

Inserate Tel. 061 706 20 20 Fax 061 706 20 30 inserate@wochenblatt.ch Verkaufsleiter Markus Würsch Tel. 061 706 20 27 markus.wuersch@azmedien.ch Inserateschluss Dienstag, 12.00 Uhr Inseratepreise www.wochenblatt.ch mm sw Fr. –.83 mm farbig Fr. 1.12 Alle Preise zuzüglich 7,6% MwSt. Auflage WEMF-beglaubigt 30 636 Ex. (WEMF 2010) Copyright Vogt-Schild Anzeiger AG Inseratekombination Birs-Kombi: Inserate-Kombination mit Wochenblatt (Schwarzbubenland/Laufental), Wochenblatt (Birseck/Dorneck) und Birsigtal-Bote Auflage Birs-Kombi: 75 505 Ex.

Fachgerechte Haushaltauflösungen und Liquidationen mit kompletter Entsorgung. 100 sehr persönliche

Brauchen Sie einen sauberen

MALER

Sensationell günstige Preise auf

Geschenkideen!

der da ist, wenn man ihn braucht ? Verlangen Sie unverbindlich eine Offerte: S. Guyon Natel 079 752 66 15

Waschautomaten Wäschetrockner Backöfen Kühl-, Gefrierschränke Grosse Küchen- und Apparate-Ausstellung

Telefon 061 312 81 35 www.historia.ch

Henz Antiquitäten Wir kaufen alle

Johann Henz, Rieselstrasse 18 4228 Erschwil, Tel. 061 781 34 61

Schrottautos

Verkauf von Antiquitäten.

ab Fr. 50.–. Telefon 079 901 42 23

Weitere Marken: V-Zug, Bosch, Electrolux, FORS-Liebherr, Bauknecht, usw. Mo–Fr, 9–12/14–18.15 Uhr Sa, 9–12 Uhr

Grosse Ausstellung von restaurierten Kirsch-, Nuss- und Tannenmöbeln aus verschiedenen Epochen. 490538

U. Baumann AG

Neuer Trend: Alte Tische!

4104 Oberwil

Grösstes Antik- und Rustikal-Tischlager Europas! Immer 500 verschiedene Tische an Lager!

Mühlemattstrasse 25 Telefon 061 405 11 66 Info@baumannoberwil.ch www.baumannoberwil.ch

Tel. 056 245 43 27 www.baldinger-moebel.ch

463199

Pullover Dipl. Musiklehrer erteilt

Klavierunterricht (Klassik, Jazz, Rock/Pop) www.kla4unterricht.ch

Reine Seide, verschiedene Farben und Modelle, Fr. 69.50

seit 1998

Ankauf von Dornach Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Webseite: www.alfredneuman.ch

Altgold

Schmuck/ Zahngold/Silber/ Besteck/Uhren/ Münzen

Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner, CEO: Christoph Bauer

Perlenketten

www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: Aargauer Zeitung AG, AZ Anzeiger AG, AZ Crossmedia AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Vertriebs AG, Media Factory AG, Basellandschaftliche Zeitung AG, Berner Landbote AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Radio Argovia AG, Radio 32 AG, Radio 32 Werbe AG, Solothurner Zeitung AG, Tele M1 AG, TMT Productions AG, Vogt-Schild Anzeiger AG, VogtSchild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG.

Perlenarmband Fr. 45.–

in jeder Form und Menge, Zustand unwichtig. 471929

Fr. 125.–, Fr. 135.–, 145.– etc.

Dornach Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

463030

IMPRESSUM

Wer nicht inseriert, wird vergessen.

Laden geöffnet: Mo–Fr, 15.30–18.30 h Sa 9.00–12.00 h Ausweis mitnehmen! Tel. 061 463 18 60 Metobal GmbH Prattelerstr. 25, 4132 Muttenz Inhaber der Eidg. Schmelzbew. (125) für Edelmetalle.


3

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

Amtliche Publikationen

ARLESHEIM

www.arlesheim.ch gemeindeverwaltung@arlesheim.ch Baupublikationen Evang.-ref. Kirchgemeinde, Stollenrain 20a, 4144 Arlesheim – Mehrfamilienhaus mit Spielgruppenraum Neuauflage: geänderte Dachform, Im Oberen Boden 26, Parz. 1837, Arlesheim – (ProjektverfasserIn: Plattner Martin Architekt, Terrassenstrasse 5, 4144 Arlesheim) Gama-Spektrum GmbH, Fabrikmattenweg 21, 4144 Arlesheim – Fassadensanierung bestehende Lagerhalle, Fabrikmattenweg 21, Parz. 4093, Arlesheim – (ProjektverfasserIn: Hell Andreas Architekt, In der Schappe 15, 4144 Arlesheim) Schneider Rebecca, Rüttiweg 18, 4144 Arlesheim – Baumhaus, Rüttiweg 18, Parz. 1859, Arlesheim – (ProjektverfasserIn: Dietziker Partner Baumanagement AG, Hebelstrasse 7, 4056 Basel) Planauflage: Gemeindeverwaltung Arlesheim, Bauverwaltung, Domplatz 8, 4144 Arlesheim Einsprachefrist: 9. Mai 2011 Einsprachen sind 4-fach an das Kant. Bauinspektorat, Rheinstr. 29, 4410 Liestal, zu richten.

Öffentliches Mitwirkungsverfahren Quartierplan «Hübelmatt» (Birseckstrasse, Parz. Nr. 1402 und Nr. 1788), Quartierplanreglement und Planungsbericht Gemäss § 7 des Raumplanungs- und Baugesetzes (RBG) geben wir Ihnen hiermit Gelegenheit zur Mitwirkung bei der Quartierplanung «Hübelmatt». Die Unterlagen können vom 28. April bis 26. Mai 2011 während der Schalterstunden auf der Gemeindeverwaltung, 1. Stock Bauverwaltung, Arlesheim, eingesehen werden. Eingaben können bis am 26. Mai 2011 an die Bauverwaltung, z. H. des Gemeinderates, eingereicht werden. Gemeinderat Arlesheim

Sperrung des Dorfkerns während der traditionellen Eierleset Anlässlich der Eierleset vom Sonntag, 1. Mai 2011, bleiben der Andlauerweg, die Hofgasse und die Ermitagestrasse, im Abschnitt Hauptstrasse bis zur Oberen Gasse, von 10.00 bis 18.00 Uhr für sämtlichen Verkehr gesperrt. Eine Umleitung ist signalisiert. Den betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern danken wir für das Verständnis. Gemeindepolizei

Burg Reichenstein am 1. Mai geöffnet Am Sonntag, 1. Mai 2011, steht die Burg Reichenstein von 10.00 bis 17.00 Uhr zur Besichtigung offen. Es wird empfohlen, das Auto im Dorf zu parkieren und zu Fuss zur Burg zu gehen. Es hat nur wenige Parkplätze in der Nähe der Burg. Die Burg kann für Anlässe wie Geburtstage, Hochzeiten, Familienanlässe, Firmenessen usw. gemietet werden. Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite www.arlesheim.bl.ch (Rubrik «Vermietungen»). Gemeindeverwaltung

Goldene Hochzeit Am Donnerstag, 28. April 2011, feiern die Ehegatten Marcel und Mariann Petitpierre-Häner, wohnhaft am Bromhübelweg 15 in Arlesheim, ihren 50. Hochzeitstag. Wir gratulieren dem Jubelpaar herzlich zur goldenen Hochzeit und wünGemeinderat schen für die Zukunft alles Gute.

90. Geburtstag Am Sonntag, 1. Mai 2011, feiert Frau Margherita Bondolfi-Casanova, wohnhaft an der Hauptstrasse 38 in Arlesheim, ihren 90. Geburtstag. Zu diesem festlichen Anlass gratulieren wir ganz herzlich und wünschen der Jubilarin im kommenden Lebensjahr viele heitere Stunden und Gemeinderat gute Gesundheit.

TV ARLESHEIM

Eierleset in Arlesheim Wir freuen uns auch dieses Jahr auf unseren traditionellen Eierleset vor der Trotte in Arlesheim. Ab 12 Uhr ist unsere Festwirtschaft geöffnet und um 13.30 Uhr starten unsere Turnverein-Kids zum alljährlichen Eier-Weit- oder Kurzwurfspektakel! Dabei werden unsere jungen Fänger sich bemühen, möglichst viele der unberechenbaren Eierflugbahnen zu antizipieren! Beim Plauschrennen sind dieses Jahr die Ermitage Schränzer Arlesheim (Titelverteidiger), die Arleser Behörden und die dorfeigene Feuerwehr am Start! Sie alle versuchen, den Titel an sich zu reissen. Für Spannung und viel Kampf ist also gesorgt! Der vor zwei Jahren neu entwickelte Modus des Eliterennens wird

auch in diesem Jahr viel «Spiel, Spannung und Eier» bringen...! Acht Läufer, ein Fänger, zwei Helfer und ein Coach, der Ordnung in den Eiersalat bringt, gehören zu einer Mannschaft. Mit am Start ist selbstverständlich der Fussballclub (Titelverteidiger), der Basketballclub und natürlich die Damen und Herren des Turnverein Arlesheim. Wir freuen uns auf einen spannenden und unvergesslichen Wettkampf mit vielen lauten und begeisterten Zuschauern… Bei dieser Gelegenheit möchten wir es nicht versäumen uns bei allen zu bedanken, die unsere Eiersammlung unterstützt haben! Ganz herzlich freuen wir uns auf Ihren Besuch am 1. Mai in Arlesheim! OK Eierleset

GESCHÄFTSWELT

Für Gartengeniesser Am Samstag (9 bis 17 Uhr) und Sonntag (10 bis 16 Uhr) präsentiert Sommerer sein Frühlingssortiment aus der Eigenproduktion, mediterrane Schätze für Terrasse und Garten sowie aktuelle Gefässe. Zudem erfahren Besucher und Besucherinnen im Gefässkurs wie Gefässe fachmännisch bepflanzt werden.

Première: Altersverein Arlesheim wird erstmals von einer Frau geführt

Auch für das kulinarische Wohl ist gesorgt: Gäste werden vom Tennis Club Arlesheim mit Grilladen und Desserts verwöhnt und an der Weinbar von Maglo Weine erklärt Matthias Gloor Interessantes zu Piemonter Weinen und lädt zum Degustieren ein. Sommerer & Co., Th. Sommerer

«Älter werden heisst, seine Grenzen zu respektieren»: Anne-Marie Scherler im Garten ihres Hauses, das sie seit 1967 bewohnt.

Mit Anne-Marie Scherler hat der Arlesheimer Altersverein neu eine Frau als Präsidentin. Mit viel Erfahrung und Engagement setzt sie sich für die Mitglieder ein. Isabelle Hitz

E

rstmals in seiner über 70-jährigen Geschichte wird der Altersverein Arlesheim von einer Frau geleitet. Auf der Generalversammlung vom 5. März wurde Anne-Marie Scherler einstimmig zur neuen Präsidentin gewählt. Sie war fünf Jahre lang Vizepräsidentin und löst nun Daniel Anex, der aus familiären Gründen zurücktrat, ab. Scherler ist dem Altersverein Arlesheim seit vielen Jahren verbunden. Vor ihrer Zeit als Vizepräsidentin unterstützte sie ihren Ehemann Arthur Scherler, Präsident des Seniorenver-

bands Nordwestschweiz, der vor Daniel Anex elf Jahre lang den Altersverein führte. Schon als Vizepräsidentin war Anne-Marie Scherler zuständig für die Mitgliederkontakte und begleitete die Angehörigen verstorbener Mitglieder auf deren Wunsch. Die ehemalige Pflegefachfrau und Mutter einer erwachsenen Tochter wohnt seit 1967 mit ihrem Mann in Arlesheim. Älteren einen Halt geben Der Altersverein Arlesheim wurde 1938 gegründet und gehört zu den älteren Vereinen des Dorfes. Er möchte geselliges Beisammensein fördern und Informationen zur Verfügung stellen. Jedes Jahr finden zwei Ausflüge statt, bei denen auch Nichtmitglieder willkommen sind. Diesen Mai zum Beispiel gehts zu den Giessbachfällen. Auf diesen Reisen hat Scherler, die jahrelang Instruktorin war beim Samariterverband, stets ihr «Erste Hilfe»-Köfferchen dabei. «Die Leute schätzen das sehr.» Seit 1994 organisiert der Altersverein einmal pro Monat ein Jassturnier und im Advent eine Weihnachtsfeier im Al-

FOTO: ISA

ters- und Pflegeheim zur Obesunne für seine rund 500 Mitglieder. Zudem finden jedes Jahr zwei öffentliche Info-Anlässe statt, dieses Jahr zu den Themen «Gesund und agil bis zum letzten Atemzug» und «Sicherheit im öffentlichen Verkehr». Der von der Gemeinde unterstützte Verein möchte seine Mitglieder auch bei Krankheit helfen. «Auf Wunsch besuchen wir unsere Mitglieder im Spital, und wir gratulieren ihnen bei runden und halbrunden Geburtstagen. Ich habe gemerkt, dass das einen gewissen Halt gibt», sagt Scherler. In Zukunft möchte die neue Präsidentin vermehrt auch telefonisch Kontakte pflegen und sich besser informieren, wann die Mitglieder in den Ferien sind. Älter werden heisst für Anne-Marie Scherler, seine Grenzen zu respektieren und das Positive sehen zu lernen. «Man muss sich bewusst sein, dass man nicht mehr so viel leisten kann wie mit zwanzig oder dreissig. Darauf sollte man sich einstellen, statt sich darüber aufregen», betont die in Vevey aufgewachsene Seniorin und lehnt sich in ihrem Gartenstuhl zurück.

GESCHÄFTSWELT

DIE POLIZEI MELDET

23. Geranienmarkt beim Dorfbrunnen

Unfall: Rollstuhlfahrer schwer verletzt

Wie all die Jahre zuvor organisieren wir mit der Kompostberatung und der Gärtnerei Sommerer unseren traditionellen Geranienmarkt beim Dorfbrunnen – und zwar am 29/30. April so wie am 5/6. Mai. Wir, das heisst J. J. Welz und Team, unterstützen dieses Jahr das Basler Theater mit 300 Franken. Da die Gemeinde den Betrag noch verdoppelt, möchten wir Ihnen recht herzlich danken. Wir sind auch dieses Jahr bemüht, eine möglichst breite Auswahl (Haus&Garten Total) anzubieten. Aus einer appenzellischen Bio-Gärtnerei werden wir eine Vielzahl Stauden und von der Bergsonne verwöhnte Blumen, Kräuter und diverse Pflanzen bekommen. Einige Töpfe und Gefässe haben wir nach unseren Vorstellungen in Marokko entwickelt. Wir versuchten, in den Farben des Sandes und Rundungen der Sonne eigene Kreationen zu verwirklichen. Einiges an Fotos für Interessierte stehen zur Verfügung. Natürlich steht der Gemeindekopost mit neuen Broschüren zur Verfügung. Wir ergänzen je nach Pflanzen und Standort die Erde mit Acker-Landerde, Sand oder Torf. Natürlich dürfen Sie selber pflanzen oder wir machen es für Euch. Ein Lieferdienst fürs Bringen und Holen steht bereit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch (siehe Inserat). Arlesheimer Kompostberatung, Blumenfrisch J.J. Welz mit Team, Gärtnerei Sommerer

WoB. Im Schönmattweg in Arlesheim, der Verbindungsstrasse zwischen Arlesheim-Dorf und Schönmatt, ereignete sich am Ostermontag am Nachmittag ein Selbstunfall eines 94-jährigen Rollstuhlfahrers. Dieser wurde dabei schwer verletzt. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft war der Rollstuhlfahrer auf der stark abfallenden Strecke talwärts unterwegs, verlor dabei ohne Dritteinwir-

kung und aus noch nicht restlos geklärten Gründen die Kontrolle über den Rollstuhl und kam schliesslich in hohem Tempo heftig zu Fall. Beim Sturz zog sich der Rollstuhlfahrer schwere Verletzungen zu. Nach der medizinischen Erstversorgung durch die Sanität Käch musste der Mann mit einem Helikopter der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) ins Spital geflogen werden.

ARLESER MÄRT

Spezielle Angebote auch dieses Jahr Die Vögel zwitschern’s schon lange von den Dächern: Am Samstag, 7. Mai, von 9 bis 16 Uhr findet im Dorfkern von Arlesheim der traditionelle Arlesheimer Frühlingsmarkt statt. Sie können sicher sein, dass Sie auch dieses Jahr von den Marktfahrern mit einem speziellen Angebot verwöhnt werden. Zudem haben wir wiederum abwechslungsreiche Attraktionen organisiert – vom Kinderkarussell, über Ponyreiten bis hin zu musikalischen bzw. tänzerischen Darbietungen. Natürlich werden Sie es auch nicht missen, sich bei einem gemütlichen Beisammensein in einem der traditionellen Beizli kulinarisch verwöhnen zu lassen. Reservieren Sie sich also schon jetzt das Datum, denn den Arlesheimer Frühlingsmarkt mit seiner aussergewöhnlichen Atmosphäre darf man auf keinen Fall verpassen! AG Arleser Märt

n anze

kern

Dorf

Im g

S

7. Mai

r

6 Uh

, 9–1

tag ams


4 Kath. Gottesdienste in Arlesheim 2. Ostersonntag Samstag, 30. April 17.00 Eucharistiefeier. Gest. Messe für Karl Seper, JZ für Fritz BessererOdermatt, für Otto Pfluger-Lässer und Othmar Pfluger, für Arthur und Marie Brodbeck-Borer, für Jacopo Filoni-Sette und für Mathilde Heller-Jeger Weisser Sonntag, 1. Mai 10.00 Erstkommunion 16.00 Taufkindersegnung 18.00 Regionaler Gottesdienst im Kloster Dornach Dienstag, 3. Mai 7.00 Krypta: Eucharistiefeier. Gest. Messe für Joseph und Julia Stöcklin und für Pia Marina Guardiola-Stöcklin 19.30 Maiandacht unter Mitwirkung der Choralschola Mittwoch, 4. Mai 7.30 Laudes 9.00 Münchenstein: Eucharistiefeier 19.30 Ref. Kirche: Ökum. Abendlob 18.30 Einsingen Donnerstag, 5. Mai 7.30 Laudes 19.00 Eucharistiefeier 20.00 Krypta: Anbetung und Rosenkranz bis 22.00

Freitag, 6. Mai 7.30 Laudes 10.15 Obesunne: Ref. Gottesdienst 18.30 Krypta: Beichtgelegenheit 19.30 Eucharistiefeier (Herz-Jesu-Freitag) JZ für Gertrud Graf-Saladin und Agnes Saladin Ev.-ref. Kirchgemeinde Arlesheim Freitag, 29. April 10.15 Katholischer Gottesdienst im Andachtsraum der «Obesunne» Sonntag, 1. Mai 10.00 Birsecker Kanzeltausch. Pfarrerin Heidrun Werder, Aesch. Anschliessend Kirchenkaffee Dienstag, 3. Mai 14.00 Zyschtigskaffi im Kirchgemeindehaus Mittwoch, 4. Mai 7.00–7.30 Liturgische Morgenfeier mit Abendmahl im Meditationsraum des KGH 12.00 Mittagstisch im Kirchgemeindehaus. An- und Abmeldungen unter Tel. 061 706 90 30 19.30 Ökumenisches Abendlob in der reformierten Kirche. 18.30 Einsingen 20.00 Kammerchor. Chorprobe im Kirchgemeindehaus. Auskunft und Anmeldung bei David Wohnlich, Tel. 061 222 21 88, E-Mail wohnlich@gmx.ch, web www.ref-kirchearlesheim.ch/kammerchor

Verein «AHE - Arleser hälfe enand». Angebot: Diverse Hilfsleistungen des täglichen Bedarfs zu bescheidenen Preisen. Auskunft bei der Geschäftsführung. Öffnungszeiten des Büros im Untergeschoss der Gemeindebibliothek, Ermitagestrasse 2: Dienstag und Freitag 15.30–17.30 Uhr, Mittwoch 9.00–11.00 Uhr. 061 701 55 45. Altersturnen Arlesheim. Jeden Montag 17.00–17.50 Uhr und 18.00–18.50 Uhr in der Turnhalle am Domplatz. Auskunft: 061 701 78 10. Altersverein Arlesheim und Umgebung. Präsidentin: Anne-Marie Scherler. Wir organisieren Ausflüge, Jassturniere, Weihnachtsfeiern und altersbezogene Informationsveranstaltungen. Auf Wunsch besuchen wir unsere Mitglieder (061 701 43 69, Frau A. M. Scherler). Neue Mitglieder sind willkommen. Adresse: Postfach 106, 4144 Arlesheim; weitere Informationen unter: www.ava-arlesheim.ch Atmungsturnen Arlesheim. Jeden Donnerstag 20.00–21.00 in der Turnhalle Gerenmatt I oben. Basketball-Club Arlesheim. Mini (1989 und jünger): Mo 18.30 Gerenmatte + Mi 18.00 Hagenbuchen; Junioren C (87/88): Mo 18.00 Ha-

Elternplattform Arlesheim. Kontaktadressen: Kathrin Pregger, 061 701 84 40; Thomas Keller, 061 701 35 40, thomas.keller@elternplattform.ch Elternbildung Arlesheim. Präsidentin Alexandra de Castro, 061 701 14 90. Familienzentrum Oase. Leitung Sandra Joppen, 061 701 76 57, Im oberen Boden 26: jeweils 8.30–11.30 Uhr für Kinder ab 3 Jahren Spielgruppen Di, Do, Fr. Waldspielgruppe mittwochs, Kinderhütedienst jeweils 14.00–17.30 Uhr Di und Fr, Mittwochstreff für Familien mit wechselndem Bastelangebot. Aktuelles Programm unter: www.ebbl.ch  Familienzentrum, Babysittervermittlung: Jacqueline Tanner, 061 702 10 64. FC Arlesheim. Clubhaus in den Widen. Co-Präsidenten Heinz Burgener, 061 701 33 11, und Hanspeter Schweingruber, 079 434 55 82, Sekretariat: Marianna Burgener, 061 701 33 46, Spiko Andi Wiesendanger, 079 299 68 68, Juniorenobmann: Christian Wirz, 061 702 27 65. FDP.Die Liberalen Arlesheim. Kontaktadressen: Präsident Balz Stückelberger, Mobil: 079 628 20 28, Markus Eigenmann, Vizepräsident, info@fdp-arlesheim.ch, www.fdp-arlesheim.ch, www.treffpunkt-schule.net Feldschützengesellschaft Arlesheim. Jeden 1. Donnerstag, vom Monat bis März 2011 ab 19.00 Uhr: Schiessen 10 m, Schiesskeller Sportanlage Hagenbuchen Arlesheim. Interessierte 300-m- oder 10-m-Schützen/-innen sind herzlich willkommen. Weiter Infos sind unter www. fsg-arlesheim.ch abrufbar. Frauenverein Arlesheim. Auskunft über Veranstaltungen und Mitgliedschaft erteilt die Präsidentin, Frau Margrith Sprenger, Parkweg 20, 4144 Arlesheim, 061 701 63 94.

VEREINSNACHRICHTEN Arlesheim

Ehinger, 061 702 20 75. Präsidentin: Jarmila Roesle, 061 702 14 00.

genbuchen + Mi 18.00 Gerenmatte; Junioren B (85/86): Mi + Fr 19.30 Hagenbuchen; Junioren A (83/84): Mi + Fr 19.30 Hagenbuchen; Juniorinnen B (85 und jünger): Mo 18.00 Hagenbuchen + Do 18.00 Gerenmatte; Juniorinnen A (83/84): Mi 20.00 Gym Münchenstein + Fr 19.30 Hagenbuchen; Damen 1 + 2: Mo 21.00 Hagenbuchen, Mi 18.30 Gym Münchenstein + Fr 18.00 Hagenbuchen; Herren 3: Mi 20.00 Gerenmatte; Herren 2: Di 20.00 Gerenmatte; Herren 1: Mo 19.30, Mi 21.00 + Fr 21.00 Hagenbuchen. Weitere Auskünfte bei Martin Spörri, G: 061 405 42 20, P: 791 10 46 oder unter www. bc-arlesheim.ch. Boccia-Club Arlesheim. Schwimmbadweg 14, Arlesheim (bei der Dreifachturnhalle). Bei gutem Wetter Spielbetrieb und Geselligkeit mittwochs ab 15 Uhr. Kontakt: Toni Lerch, Präsident, In den Hagenbuchen 8, Arlesheim, 061 701 28 84. Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: August Dietrich, Arlesheim, 061 701 27 86. Domchor Arlesheim. Probe Dienstag 20.15–21.45 im Domhofkeller. Information: C.

GGA Arlesheim. Präsident: Oswald Mathis, Neumattstrasse 56, 061 701 44 14. Geschäftsstelle: Hanspeter Born, Reichensteinerstrasse 23, 061 703 92 10. Bei Störungen im Kabelnetz, 061 821 00 10, WD RegioNet AG, 4710 Balsthal. Gemeindebibliothek Arlesheim. Kathi Jungen, Ermitagestrasse 2, 4144 Arlesheim, Tel. 061 701 97 13, Fax 061 701 97 14. Öffnungszeiten: Mo geschlossen, Di 14.30–18.30; Mi 9.00–11.00 und 14.30–18.30; Do 14.30–18.30; Fr 14.30–20.00; Sa 10.00–12.00 Uhr. Während der Schulferien: Fr 14.30–20.00 Uhr. Hauseigentümerverein Arlesheim. Sekr.: Frau L. Wicki, 061 701 10 62. Rechtsber.: Bürgschaftsgenossenschaft Baselland, Kurt Rüegger, 061 416 82 20, E-Mail: kruegger@bgbl.ch Jodlerclub Arlesheim. Probe jeden Donnerstag 20.00–21.45 Uhr im Domplatzschulhaus. Neue Sänger stets willkommen. Auskunft: E. Binggeli, Präs., 061 411 15 94. Jugendhaus Arlesheim. Öffnungszeiten: Dienstag: 15–18 Uhr, Mittwoch: 14–18 Uhr, Donnerstag: 15–18 Uhr, Freitag: 16–18 Uhr / 20–23 Uhr, Samstag: 14–18 Uhr / 20–23 Uhr, Sonntag 14–17 Uhr (2. und 4. im Monat). Weitere Auskünfte unter der Nummer 061 701 34 44.

THEATER-OBE IN AESCH am Fr, 6., Sa, 7., Fr, 13., Sa, 14., Fr, 20., Sa, 21. Mai 2011, jeweils um 19.30 Uhr sowie So, 15. Mai, um 14.30 Uhr

mit der Komödie «S’verflixti Klasseträffe», im Pfarreiheim Aesch Tel. Vorverkauf: Montag und Mittwoch 19.00–20.00 Uhr, Tel. 079 645 66 73

Jungwacht/Blauring Arlesheim. Sinnvolle Freizeitbeschäftigung für alle Mädchen und Buben von 6 bis 16 J., z. B.: Zeltlager, Seifenkistenrennen, Kerzenziehen, Seilbrücke, Kochen, Schnitzeljagd, Feuermachen, Geländespiele, Schmuck basteln, Abenteuer, Spiele erfinden… Gruppenstunden jeden Samstag 14–16 Uhr, in altersgerechten Gruppen. Präses ist Catherine Adamus: c.adamus@rkk.arlesheim.ch, 079 745 70 15. Scharleiter ist Philpp Steiner: 8899ph@web.de; 079 515 47 41. jubla-arlesheim.ch Kath. Frauenverein Arlesheim. Die Veranstaltungen sind jeweils im Pfarrblatt publiziert. Kontaktadressen: Moni Allemann, Präsidentin, Austrasse 47, 4144 Arlesheim, 061 701 77 58. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen! Kinderschachclub Arlesheim. Kurse für Kinder ab 6 Jahren und für Jugendliche. Freitags Anfänger: 17.00–18.00 Uhr, Fortgeschrittene: 18.00–19.00 Uhr. Auskunft und Anmeldung: 061 702 20 92 oder www.kinderschachclub-arlesheim.ch. KiSA – Kirchlicher Sozialdienst Arlesheim (Büro im Pfeffingerhof, Stollenrain 11). Beratung, Unterstützung und Begleitung von Menschen in Krisensituationen, in sozialen und materiellen Notlagen. Kontakt: 061 701 20 02, www.kisa-arlesheim.ch. Sprechstunden: nach Vereinbarung. Männerchor Arlesheim. Chum doch au cho singe! Mer hän jede Donnschtig Prob, und zwar zobe am achti in dr Aula vom Geremattschuelhus. Neui Sänger wärde abgholt. Uskunft: Victor Gass, Kirchbündtenstr. 5, 4107 Ettingen, 061 721 64 37, oder über eins von unsere Aktivmitglieder. www.maennerchor-arlesheim.ch

Uhr. Anfängerschwimmkurse: Mi 17.30–18.10 Uhr. Weitere Auskünfte: www.slrg-birseck.ch Sozialdemokratische Partei (SP) der Schweiz, Sektion Arlesheim. Postfach 719, 4144 Arlesheim; Präs.: Dr. Peter Vetter, Arlesheim. Spitex Arlesheim. Obesunneweg 1, 4144 Arlesheim. Hilfe und Pflege zu Hause, Mütter- und Väterberatung, Verpflegungsdienste: Tel. 061 706 90 30, Mo–Fr 8.00–11.30 Uhr, übrige Zeit Telefonbeantworter. Fax 061 706 90 35. Sportfischer und Wandergruppe Arlesheim. Präsident: Bernard Zwicky, Baselstrasse 8, 4144 Arlesheim, 061 701 21 26. Stiftung Sunnegarte. Familienergänzende Kinderbetreuung in Tagesheim, Tagesfamilien oder schulergänzender Tagesbetreuung/Mittagstisch. Auskunft: Stiftung Sunnegarte, Stollenrain 11, 4144 Arlesheim, 061 701 85 81. Tennisclub Arlesheim. Der Tennisclub im Dorf und mitten im Sportzentrum von Arlesheim für Aktive, Breitensportler und Junioren. Ausgewiesener Clubtrainer für Trainings, Interclubmeisterschaften, Clubanlässe und Turniere. Kontaktperson: René Piesker (Präsident), 061 701 98 05.

Männerriege Arlesheim. (Faustball, Volleyball, Gymnastik) Mittwoch 19 Uhr, Turnhalle Gerenmatten (im Sommer Sportplatz Hagenbuchen). Präsident: Attilio Restelli, Brachmattstr. 1, 4144 Arlesheim, 061 302 45 32, www.mr-arlesheim.ch

Tennisclub Reichenstein Arlesheim. Tennis und Clubleben an attraktiver Lage. Trainings für Erwachsene und Junioren, clubinterne Anlässe und Turniere. Kontaktperson: Rolf Hilpert, Waldstrasse 40, 4144 Arlesheim, 061 701 63 90.

Musikverein Arlesheim. Gesamtprobe jeden Freitag, Zusatzprobe am Dienstag, jeweils ab 20.00 in der Domplatz-Turnhalle. Jugendmusik Arlesheim. Probe jeden Dienstag ab 18.30 Uhr in der Domplatz-Turnhalle. Kontakt: Beat Marti, Präsident (061 701 81 92) oder unter www.mvarlesheim.ch

Turnverein Arlesheim. Der polysportive Verein für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer. Jugend: MuKi, KiTu, polysportive Mädchen- und Knabenabteilungen, Badminton, Handball, Volleyball, Leichtathletik, Break-Dance, Hip-Hop, Aerobic, Trampolin, Unihockey. Erwachsene: Aerobic, Badminton, Frauenturnen, Gymnastik, Handball, Leichtathletik, Trampolin, Volleyball, Unihockey. Kursangebote: Turnen für Alle, Gesundheitsturnen für Senioren, Tao & Tanz. Auskunft unter 079 547 55 98 oder auf www.tvarlesheim.ch.

Orchesterverein Arlesheim. Proben jeden Di 19.30 Uhr, Aula Gerenmatt. Musikbegeisterte Streicher und Bläser sind herzlich willkommen. Kontakt: Niggi Hufschmid, Präsident (061 721 83 25), oder unter www.orchester-arlesheim.ch. Pfadiabteilung Rychestei. Daniel Wyss v/o Möbius, Suryhofweg 1, 4144 Arlesheim, 061 701 59 13, moebius@rychestei.ch, www.rychestei.ch Samariterverein Arlesheim. Übung jeden 1. Dienstag im Monat, 19.45 Uhr. Schulferien ausgenommen. Lokal: Schwimmbadweg, 3-FachTurnhalle, Mehrzweckraum. Auskunft: 061 701 41 34 oder 061 411 58 33. Gäste willkommen. SLRG Sektion Birseck. Wintertraining im Hallenbad Dornach. Jugendgruppen (7- bis 16-Jährige): jeden Mi 18.20–19.20 und 19.20–20.20 Uhr. Aktive (ab 16 Jahren): jeden Mi 20.30–22.00

Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung, etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

Vogt-Schild Anzeiger AG 4144 Arlesheim Tel. 061 706 20 20, Fax 061 706 20 30

23. Arlesheimer Geranienmarkt beim Dorfbrunnen Fr./Sa. 29./30. April Do./Fr. 5./6. Mai Geranien Sommer extra gross

Fr. 6.50

extra gross hängend

Fr. 7.00

Geranien gross

Fr. 5.80

Geranien klein

Fr. 2.80

Unser

Graupapagei ist in Arlesheim entflogen. Für Ihre Mithilfe sind wir dankbar. Bitte melden Sie sich unter Telefon 076 580 50 37

467137

GOTTESDIENSTE

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

Kundenschreinerei Gidon Boehm

4144 Arlesheim

Möbel, Fenster, Türen usw.: reparieren, anpassen, abändern, montieren. Einrichtungen und Ausbauten nach Mass. T/F: 061 362 05 11, Natel: 079 333 29 67 466802


Zu vermieten 2 – 2½-Zimmer

Zu verkaufen Zu vermieten nach Vereinbarung in Münchenstein, Dammstrasse 46

3-Zimmer-Dachwohnung Im alten Dorfkern von Münchenstein, Hauptstrasse, zu vermieten

2½-Zimmer-Wohnung 74 m² mit Balkon, komfortabel ausgestattet (3 Parteien). Miete p.Mt. Fr. 1250.– exkl. NK. Bürgergemeinde Münchenstein Frau Doris Rentsch Telefon 061 411 87 31

Vermiete schöne

2-Zi.-Atelierwohnung in Arlesheim. Bad/WC, 65 m², Nähe öV, geeignet für stilles Gewerbe, Büro, Therapie u. Ä. Miete exkl. NK Fr. 1080.–. Telefon 061 703 13 83, abends

Reinach (Nähe Tramstation) Zu vermieten per 1. Juni 2011 o. n. V.

2½-Zimmer-Wohnung 44 m², im 2. Stock. Bad/WC, Einbauküche mit GWM, Parkettböden, Estrich- und Kellerabteil, Terrasse, Autoabstellplatz. Mietzins Fr. 1125.– inkl. NK Akonto. Anfragen unter Chiffre 2487 an VogtSchild Anzeiger AG, Postfach 843, 4144 Arlesheim.

78 m², 2. OG, ohne Balkon und Lift, mit Gartenanteil zur Alleinbenutzung. Tram 10 und 11 in der Nähe. Miete Fr. 1470.– mtl. inkl. NK. Natel 079 374 85 17, ab 18 Uhr

Zu vermieten in Dornach, Schulgasse 12, per 1. Mai 2011 oder nach Vereinbarung gemütliche

3-Zi.-Altbauwohnung

Diverses

Wohnungen

Zu vermieten in Münchenstein, Lehengasse 22

Wir bauen für privaten Bauherrn ein

Räumlichkeiten

Dreifamilienhaus in Arlesheim.

für stilles Gewerbe

Auf dem rund 1700 m² grossen Grundstück, das sehr sonnig und ruhig gelegen ist, aber doch nur 3 Gehminuten vom Tram und 14 Gehminuten vom Dorfzentrum entfernt ist, werden die zwei Gartenwohnungen, die per Ende Q3 2012 fertiggestellt werden, jetzt zum Verkauf angeboten. Architektur, Ausbaustandard und Qualität der Materialien entsprechen höchsten Ansprüchen. Beim Innenausbau werden künftige Eigentümer mitgestalten können. Die Nettowohnfläche der beiden Wohnungen betragen 180 m² (142.0 + 38.0) bzw. (140.0 + 37.0). Beide Wohnungen verfügen über einen eigenen Keller und zwei Autoparkplätze in der Einstellhalle. Ein Wellnessbereich mit Schwimmbecken und Dampfbad liegt neben der Haustechnikzentrale mit Erdwärmeheizung, Wasserenthärtungsanlage etc. Das Haus ist mit einem Lift erschlossen und in Minergie-Qualität gebaut. Alle Wohnungen, wie auch die übrigen Hauszugänge, sind mit Alarmanlagen ausgestattet. Legen Sie Wert auf gediegenes Wohnen wie im Eigenheim, in Kombination mit den Vorzügen einer rollstuhlgängigen Wohnumgebung auf einer Ebene, dann könnten diese Eigentumswohnungen Ihren Wünschen entsprechen. Details dazu können Sie unter www.rosenmund-rieder.ch erfahren. Es mögen sich bitte nur Selbstinteressenten melden, welche die Wohnungen für den Eigengebrauch nutzen werden.

Büros, Werkstatt, Lagerräume, ca. 450 m² und 7 Parkplätze. Anfragen: Bürgergemeinde Münchenstein Frau Doris Rentsch Telefon 061 411 87 31

Wohnküche und grosse Terrasse, NWfl. 75 m². Parkplatz vor dem Haus Fr. 80.– vorhanden. MZ Fr. 1250.– mtl. plus NK ca. Fr. 150.– mtl. Interessenten melden sich bitte unter Telefon 079 321 29 55

4 – 4½-Zimmer und grösser Oberdornach

4½-Zimmer-Wohnung Cheminée, mit Gartensitzplatz. Mietzins Fr. 1950.– inkl. NK. Telefon 079 400 73 39

Zu vermieten ab 1.6.2011 in Dornach günstiger Raum, 40 m² an zentraler und ruhiger Lage Ideal für Massage-/Therapiepraxis, Nagelstudio, Büro oder anderes. Nähe Bahnhof/Tram. Telefon 061 701 76 01

Zu vermieten an der Untergasse 2–6, Münchenstein

Einstellhallenplätze

3 – 3½-Zimmer

Miete Fr. 120.–

Motorradplätze Miete Fr. 40.– Besichtigung: Hauswart, Telefon 076 595 48 41 Bernasconi + Ehrenberg Liegenschaftsverwaltung Gasstrasse 68, 4056 Basel Tel. 061 322 46 16, Fax 061 322 46 40 E-Mail: Immobasel@bernasconi.ch www.bernasconiliegenschaften.ch

SENNI M M O B I L I E N WohnenGrün in der Idylle Nähe 80! In vermieten In Münchenstein Metzerlen vermieten wir wir in einer in familienfreundlicher Überbauung kleinen modernen Liegenschaft per

sofort oder nach Vereinbarung 3-Zimmer-Wohnung ca. 64 m², im EG 3-Zimmer-Wohnung Birseckstrasse 36

im 1. OG, oder ca. 72n.m², per sofort V. mit Balkon. Mietzins:Fr. Fr.1295.– 1096.–und + Fr. 240.– Mietzins: 315.– NKNK

2-Zimmer-Wohnung 4-Zimmer-Wohnung ca. m², im im 72 2. OG, ca.2.54OG m², mit Balkon. Birseckstrasse 37 Mietzins: Fr. 990.– + Fr. 220.– NK per 1. 2. 2011 Mietzins: Fr. 1460.– und 330.– NK – Nähe Bus/Einkaufsmöglichkeiten

Gesucht

Küche, Bad/WC, Keller- und Estrichabteil, Balkon, Gartenmitbenützung

Wir suchen in Basel und Umgebung

Abstellplatz kann dazugemietet werden.

EFH oder Bauland

Weitere Auskünfte unter

Tel. 079 415 32 03

S E N N I M M O B I L I E N - O B E RW I L TELEFON 061 402 00 70 w w w. s e n n i m m o b i l i e n . ch

Zu vermieten in Hofstetten per 1. Juni 2011

3-Zimmer-Wohnung mit Terrasse. Tel. 061 761 36 16 / 079 435 97 64

Wir vermieten nach Vereinbarung in der Nähe des schön gelegenen Dorfplatzes, an der Ermitagestrasse 18, Arlesheim (Neubau), eine exklusive und rollstuhlgängige

3½-Zimmer-Wohnung für höchste Ansprüche in Minergiestandard (1. OG), spez. geeignet als Alterswohnung, da nach Wunsch Leistungen des Hotels Ochsen bezogen werden können. Wohnfläche ca. 92 m², Wohn-/Esszimmer mit offener, luxuriös ausgebauter Küche ca. 39 m², Schlafzimmer 14 m² und 18 m², Bad/WC und sep. Dusche/WC, Riemenparkett, Balkon, eigene Waschmaschine/eigener Tumbler, Lift, Keller. Auto-EP à Fr. 150.– ist verfügbar. Mietzins Fr. 2450.–, NK Fr. 345.– inkl. Strom und Abfall!

Per 1. August oder nach Vereinbarung in Arlesheim an sehr ruhiger, verkehrsfreier Lage und doch nahe Tram und Dorf, schöne, geräumige und sehr sonnige

4½-Zimmer-Wohnung Wohnfläche 100 m² plus Wohn-Terrasse 20 m², 2. Stock (ohne Lift), Laminatböden, schöne Küche mit GWM/Glaskeramik, eigener Waschturm in der Wohnung, neueres Bad, sep. WC, Wände mit weissem mineralischem Abrieb. Miete Fr. 1740.– plus Fr. 250.– NK. Telefon 061 701 45 00

Renovierter Wohnhausteil in altem Bauernhaus in Pfeffingen zu vermieten per 1. September 2011 oder nach Vereinbarung. 5 Zimmer, 3 Etagen, ca. 110 m² Wohnfläche, Zentralheizung, alter Kachel- und Holzofen, Glaskeramikherd, Waschmaschine/Tumbler, Geschirrspüler, sichtbares altes Gebälk, Nutzungsmöglichkeit Ökonomieteil, Nähe Busstation, 2 Parkplätze. Mietzins mtl. Fr. 1400.–, NK für Heizung mtl. Fr. 180.–. Auskunft: Telefon 061 751 19 46

K461917/003-738190


Zu verkaufen Häuser

ATOMKRAFT IST STILLSTAND. DIE ZUKUNFT IST ERNEUERBAR.

1 Zu verkaufen in Reinach BL (Rebberg/Hinterlinden) 1 an sonniger, ruhiger Lage, mit Weitsicht 1 1 1 5½-ZIMMER-EINFAMILIENHAUS 1 (frei stehend) 1 1 Wohnen mit Cheminée, Wintergarten, 4 Zimmer, 1 Balkon, Bad, Gäste-WC, Hobbyräume im UG, sep. 1 Topzustand, gepflegter Garten, Land 337 m², 1 Garage, 1 VP Fr. 855 000.– 1 Tel. 061 711 63 24 1 L. Jappert Reinach BL 1 1 jappert1@bluewin.ch

Eine einzige Windturbine kann bis zu 6000 Haushalte mit Strom beliefern. Zusammen mit Solar- und Wasserkraft können Windparks zuverlässig den nationalen Strombedarf sichern. Schliessen wir das Kapitel

Gemeinsam bewegen. Mitglied werden. www.greenpeace.ch

Terrassenhaus am Dorfrand, im aufstrebenden, freundlichen

DUGGINGEN TAG DER OFFENEN TÜR Samstag, 7. Mai, 10.00 bis 13.30 Uhr Adresse: Hausirain 10A, Duggingen Neue Terrassen-Doppel-EFH mit sonnigem Balkon (23 m²) und Sitzplatz (auf dem Dorfplatz). Preis: Fr. 712 000.– inkl. 2 Keller, je 1 Einstell- und Aussenabstellplatz. AT & W GmbH, D. Beurret, 079 645 88 36*, dbeurret@atundw.ch

Die grösste Inseratekombination in der Region Basel [Amtliche AmtlichePublikationsorgane Publikationsorgane ] 100% Haushaltsabdeckung [ 100 % Haushaltsabdeckung ] [Kein KeinStopp-Kleber-Problem Stopp-Kleber-Problem ] Postversand [ Postversand ]

Riehen Bettingen

Basel

Birsfelden

Allschwil Binningen

Schönenbuch

Bo

ttm

n

Liestal

Büren (SO)

ggi Grellingen

pe

Hochwald

Du

Zwingen

m

rgla Nu taleon Pan

rg

n

ge

n

ge

nbu

Ge

n

Pfeffingen

lin

tin

gge

Dornach

St.

Blauen

Dit Röschenz

Ro

Frenkendorf

Aesch (BL)

nz Ne

Burg

ein

Arlesheim

Reinach (BL)

wil

Hofstetten Ettingen -Flüh

Metzerlen

Pratteln

st

ters

Rodersdorf

ch

en

Therwil

Wit

Bättwil

ün

en

nge

BielBenken

Muttenz

M

ing

Oberwil (BL)

Kleinlützel Brislach Laufen

Himmelried

Breitenbach

Liesberg Wahlen

Nunningen

Fehren

llw

Zu

Büsserach

il

Bärschwil

Seewen

Grindel

Meltingen

Erschwil

Verlag und Anzeigenverkauf: Beinwil (SO)

Vogt-Schild Anzeiger AG Im Langacker 11, 4144 Arlesheim Tel. 061 706 20 20 Fax 061 706 20 30 inserate@wochenblatt.ch www.wochenblatt.ch

Vogt-Schild Anzeiger AG Hauptstrasse 37, 4242 Laufen Tel. 061 789 93 33 Fax 061 789 93 30 inserate.laufen@wochenblatt.ch www.wochenblatt.ch

Amtlicher Anzeiger für das Birsigtal für das Birseck und Dorneck für das Schwarzbubenland und Laufental

Ihre Ansprechpersonen für Inserate

Kleines Inserat, grosse Wirkung.

Edgar Herrmann

Markus Cueni

Markus Würsch

Sabine Renz

Swen Mösch

Raphael Schoene

Verkauf Leimental

Verkauf Birseck/Dorneck Tel. 061 706 20 25 markus.cueni@azmedien.ch

Verkauf Schwarzbubenland/Thierstein Tel. 061 789 93 34 sabine.renz@azmedien.ch

Verkauf Laufental

Tel. 061 706 20 26 edgar.herrmann@azmedien.ch

Leiter Verkauf Tel. Arlesheim: 061 706 20 27 Tel. Laufen: 061 789 93 32 markus.wuersch@azmedien.ch

Verkauf Muttenz, Pratteln, Birsfelden und Allschwil Tel. 061 706 20 38 raphael.schoene@azmedien.ch

Tel. 061 789 93 35 swen.moesch@azmedien.ch


7

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

Amtliche Publikationen

REINACH

www.reinach-bl.ch info@reinach-bl.ch A. AUS DEM GEMEINDERAT Gemeinde spendet 10 000 Franken nach Japan Der Gemeinderat hat entschieden, sich an der Aktion der Glückskette zu beteiligen und aus dem Konto für Katastrophenhilfe 10 000 Franken an die Erdbeben- und Tsunamiopfer in Japan zu spenden. Das Mitgefühl der Gemeinde Reinach wird dem japanischen Botschafter schriftlich mitgeteilt.

Gemeinderat befürwortet Stilllegung des AKWs Fessenheim Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 19. April 2011 entschieden, die Resolution des trinationalen Atomschutzverbandes, TRAS, zum französischen Kernkraftwerk Fessenheim zu unterzeichnen und damit die Stilllegung des AKWs zu unterstützen. Fessenheim ist nur 50 km von Reinach entfernt und es bestehen beim dortigen AKW viele offene Fragen zur Sicherheit der Anlage. Die Gemeinde Reinach deckt seit 2009 ihren gesamten Strombedarf für kommunale Gebäude und Anlagen sowie für die Strassenbeleuchtung mit atomfreien Strom: Konkret zu 91,7% mit «Regiostrom», zu 7,2% mit «Naturmix star» (Ökostrom) und zu 1,1% mit Sonnenstrom aus Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gemeindehauses.

Andreas Müller ist neuer Teamleiter der Polizei Reinach Der Gemeinderat hat entschieden, Herrn Andreas Müller als Leiter der Polizei Reinach definitiv einzusetzen. Andreas Müller gehört seit 2006 dem Team Polizei Reinach an.

Bus-Haltestellen der Austrasse werden in den Bereich der Tram-Haltestelle Landererstrasse (Baselstrasse) verlegt. Für den Individualverkehr wird eine Umleitung signalisiert. Bei Schlechtwetter wird der Einbau auf den 27.–29. Mai 2011 verschoben. Für die unumgänglichen Behinderungen bitten wir die Bevölkerung um Verständnis.

3. Temporäre Alkoholverbotszone und Fahrverbotszone am 1. Mai 2011 von 9.00 bis 24.00 Uhr Im Hinblick auf den 1. Mai 2011 hat der Gemeinderat auf mehreren Parzellen im Gebiet der Reinacher Heide ein temporäres allgemeines Fahrverbot sowie ein Alkoholkonsumverbot erlassen. Die betroffenen Zonen sind aus einem Situationsplan ersichtlich, der auf der Gemeinde-Homepage www.reinach-bl.ch sowie als Aushang in den Schaukästen der Gemeinde eingesehen werden kann. Die Verbote sind Präventivmassnahmen zur Vermeidung von Vorfällen und Ärgernissen. Wer das Fahr- und Alkoholverbot missachtet, macht sich strafbar. Das temporäre allgemeine Fahrverbot (Schweizerische Signalisationsverordnung SSV Art. 18, Signal Nr. 2.01 Allgemeines Fahrverbot) gilt für folgende Parzellen: Parzelle 7714, Dornacherweg, Zufahrt Schwimmbad (Zubringer WBZ gestattet) Parzelle 5161, Zufahrt Schwimmbadparkplatz, General Guisan-Strasse (Zubringer WBZ gestattet) Parzelle 7701, Zufahrt Spielplatz (Schwimmbadangestellte gestattet) Parzelle 1966, Zufahrt zum Restaurant Häxehüüsli ab Dornacherweg (Weg ohne Namen) (Zubringer Tennisplatz, Campingplatz und Restaurant Häxehüüsli gestattet)

B. AMTLICHE MITTEILUNGEN 1. Baugesuche 036/11 Gesuchsteller: Baukonsortium Bruderholzstrasse Reinach, p. Adr. Proinnova AG, Hauptstrasse 130, 4147 Aesch – Projekt: Abbruch Einfamilienhaus+Garage und Neubau zwei Einfamilienhäuser mit Doppelcarport – Parz. 2198, Bruderholzstrasse – Projektverfasser: montanaro + kriesi architekten gmbh, Goldenthalweg 1, 4104 Oberwil 040/11 Gesuchsteller: Michell Simon und Kathryn, Pantelweg 23, 4153 Reinach – Projekt: Umbau und Dachaufstockung Einfamilienhaus, Parz. 4190, Pantelweg 23 – Projektverfasser: Brunetti Architekten GmbH, Münchackerstrasse 38, 4133 Pratteln 043/11 A Gesuchsteller: Gruner AG, Ingenieure + Planer, Sternenhofstrasse 15, 4153 Reinach – Projekt: Neubau Mischwasserbecken + Betriebsgebäude, Umgestaltung Aussenanlage Tierpark – Parz. 455, Austrasse – Projektverfasser: Gruner AG, Ingenieure + Planer, Sternenhofstrasse 15, 4153 Reinach 044/11 Gesuchsteller: Imhof Myriam, Duggingerstrasse 20, 4153 Reinach – Projekt: Neubau Carport und Stützmauer, Parz. 2527, Duggingerstrasse 20 – Projektverfasser: Bader Fabian, Bifangstrasse 3, 4153 Reinach Die hier aufgeführten Baugesuche orientieren Sie über die laufenden Bauvorhaben. Sie wurden in der laufenden Woche publiziert. Detaillierte Informationen über die Planauflageund Einsprachefristen entnehmen Sie bitte dem Amtsblatt des Kantons Basel-Landschaft, den Aushängen in den Schaukästen der Gemeinde oder der Reinacher Homepage unter der Rubrik «Amtliche Mitteilungen» (www.reinach-bl.ch).

2. Belagsarbeiten in der Austrasse Zum definitiven Abschluss der Bauarbeiten in der Austrasse wird am Wochenende vom 6. bis 9. Mai 2011 der Deckbelag eingebaut. Während der Vollsperrung der Austrasse (Abschnitt Baselstrasse bis Bodenmattstrasse) vom Samstag, 7. Mai, ab 17 Uhr, bis Montag, 9. Mai, 5 Uhr, ist die Durchfahrt für jeglichen Verkehr gesperrt. Der BLT-Bus wird über die Schönmatt- und Aumattstrasse geführt. Die

Ortsbus scheidet die Geister

Das Alkoholkonsumverbot (Polizeireglement Reinach § 5 Absatz 3) gilt für folgende Parzellen: Parzelle 7714, Dornacherweg, Zufahrt Schwimmbad Parzelle 5161, Zufahrt Schwimmbadparkplatz, General-Guisan-Strasse Parzelle 1968, Birs Reinach inklusive der ex Kläranlageninsel Parzelle 2884, Areal ex Kläranlage Parzelle 7738, Heidenweg Parzellen 1967, 1969, 1964 Heide Parzelle 1978, Birsweg (Seite Arlesheim) Parzelle 243, Parking Heidebrüggli Parzelle 2618, Fischerhäuschen Heid Parzelle 4558, Heide Parzelle 4349, Birsweg (Seite Arlesheim) Parzelle 480, Schwimmbad Reinach Parzellen 501, 502, 503, hinter dem Schwimmbad Wald Parzelle 509, Weg in der Heid Parzelle 5020, Weg Birs (Seite Arlesheim) Parzelle 486, Heide Parzelle 485, Grillplatz Reinacher Heid Parzellen 481, 463 Heid und Heidweg Parzelle 7704, Weg Heid Parzelle 3312, Pumpwerk Heid Parzelle 7702, Spielplatz beim Schwimmbadparking Parzellen 7699, 4503 Parking Schwimmbad Parzelle 7737, Notausgang H18 Parzelle 7696, Wald Parzelle 7697, Weg zur Skateranlage Parzelle 462, Sportplatz FCR Parzelle 695, bei H18 Parzellen 3313, 7700 Acker vis-à-vis WBZ Parzelle 7701, Zufahrt Spielplatz Parzelle 1971, unterhalb Dornacherweg Parzelle 584, Dornacherweg Parzellen 7755, 7756, Campingplatz (nur ausserhalb der Umzäunung) Parzellen 1965, 7757, 7770, Tennisplatz (nur ausserhalb der Umzäunung) Parzelle 1966, Banntagswiese

4. Temporäres Parkverbot am 30. April und 1. Mai 2011 Auf den Parkplätzen beim WBZ an der GeneralGuisan-Strasse und beim Schwimmbad gilt für den 30. April und 1. Mai ein Parkverbot. (Fortsetzung auf Seite 8)

In die Mangel genommen: Die SVP bekämpft den Ortsbus und damit alle anderen Parteien, die ihn unterstützen.

Mit dem Behördenreferendum erzwingt die SVP eine Urnenabstimmung zum Versuchsbetrieb des Ortsbusses, den sie ablehnt. Anders die übrigen Ortsparteien, die für den Bus kämpfen. Heiner Leuthardt

N

achdem der Einwohnerrat den Ortsbus bewilligt hatte, ergriff die im Rat unterlegene SVP das Behördenreferendum. Am 15. Mai muss das Reinacher Stimmvolk entscheiden, ob ein zweijähriger Testversuch gestartet wird oder nicht. Seit der Einwohnerratsdebatte haben sich die Parteimeinungen kaum verändert. «Die Kosten von 720 000 Franken, verteilt auf die beiden Jahre, sind zu viel», klagt SVP-Einwohnerrätin Caroline Mall. Der Betrag stehe in keinem Verhältnis, weil der Ortsbus nur 2500 Personen erreiche. «Das ist nicht vertretbar. Auch mit Blick auf andere Quartiere, die davon nicht profitieren.» Überhaupt sei dies kein Ortsbus, sondern ein Quartierbus. «Reinach ist mit dem Tram und Bus

gut erschlossen.» Der Bus spreche weder Junge noch Alte an. «Wenn ein Angebot, dann ein solches, das vor dem Haus hält.» Dabei denkt die SVP-Politikerin an ein Ruftaxi. Ortsbus politisch breit abgestützt Als sinnvoll und finanziell tragbar erachten die übrigen Parteien das Angebot. FDP-Einwohnerrat Björn Hoffmann betont, dass der Ortsbus schon mehrfach verlangt worden sei. «Mit der Vorlage erfüllt der Gemeinderat einen Auftrag, der mit dem kommunalen Richtplan beschlossen worden ist.» Er sichere älteren Bewohnern die Mobilität und damit die Selbstständigkeit. «So können sie länger in ihrem Haus bleiben und müssen wegen fehlender Alterswohnungen nicht wegziehen.» Mit dem hinausgezögerten Heimaufenthalt spare die Gemeinde Kosten. Ebenso blieben gute Steuerzahler in Reinach. Die Linienführung allerdings sei ein Kompromiss, den man überarbeiten müsse. Das möchte auch BDP-Einwohnerrätin Marie-Therese Müller. «Wir sind nicht gegen den Ortsbus, aber gegen die aktuelle Linienführung. Der Versuch ist aber wichtig, weil erst er gesicherte Daten liefern wird.» CVP-Einwohnerrätin Béatrix von Sury ergänzt, dass der Ortsbus Teil des Service Public sei. Ebenso sei er aus ökologischer Sicht sinnvoll, weil für Kurzfahr-

FOTO: HEINER LEUTHARDT

ten der Bus statt das Auto benutzt werden könne. Für die Kostenkontrolle habe man eine Notbremse eingebaut. Gleichzeitig gibt Béatrix von Sury zu bedenken: «Wir zahlen oft für etwas, das uns nicht direkt nutzt, doch wir müssen solidarisch sein.» Dies sieht SP-Parteipräsident Markus Huber genauso. «Wir dürfen nicht einfach nur an uns denken, sondern die Frage stellen, was nutzt es Reinach und seinen Bewohnern.» Da bringe der Ortsbus viel, weil er verschiedene Quartiere und Zentren verbinde. Immer wieder die Geldfrage Reinach könne sich den Ortsbus leisten, wenn er sich bewähre. Darin sind sich alle einig, ausser der SVP. «Wenn Reinach sich Stadt nennt, dann darf sie einen Ortsbus haben», stellt Franco Bertoli, Einwohnerrat der Grünen, klar. Ihn ärgert es, dass die Schweizerische Volkspartei immer wieder alles nur wegen des Geldes blockiere. Grundsätzlich gelte es, den öffentlichen Verkehr zu fördern. «Daher sind wir für den Testbetrieb. Man muss probieren können.» Das findet auch Zoë Meier, Einwohnerrätin der Grünliberalen. «Für aussagekräftige Ergebnisse braucht es den zweijährigen Testbetrieb. Es braucht Zeit, bis man sein Verhalten ändert.» Aus ökologischer wie aus sozialer Sicht sei das Angebot richtig ebenso wie für die Quartiere.

VVR / KOMPOSTBERATUNG

DIE POLIZEI MELDET

Geranienmarkt

Brand in leer stehendem Haus

Der Sommer naht – genau der richtige Moment, Fensterbänke, Balkone und Gärten sommerlich zu bepflanzen. Eine Auswahl an Geranien findet jeder am traditionellen Geranien-Markt am Samstag 30. April von 9 bis 12 Uhr vor dem Gemeindezentrum in Reinach. Auf Wunsch werden die gekauften Geranien in Ihren mitgebrachten Kisten gleich gratis eingepflanzt. Sie haben zudem die Möglichkeit bei der Reinacher Kompostberatung Fragen zum Kompostieren zu stellen und gleichzeitig auch Komposterde gratis mitzunehmen. Wer seinen Wohnort Reinach liebt, hilft ihn zu Verein zur verschönern. Verschönerung von Reinach (VVR), Kompostberatung Reinach

Blumen- und Geranien-Markt mit Kompostberatung

Samstag, 30. April 2011 von 9.00 bis 12.00 Uhr vor dem Gemeindezentrum Hauptstrasse, Reinach

Verein zur Verschönerung von Reinach Kompostberatung Reinach

Zeugen gesucht: Weshalb die Abbruchliegenschaft gebrannt hat, ist nicht geklärt: WoB. An der Schalbergstrasse in Reinach kam es am Karfreitag zu einem Brand in einem leer stehenden Haus. Das Feuer in der Abbruchliegenschaft wurde gegen 19.45 Uhr durch Anwohner gemeldet. Verletzt wurde niemand. Die Stützpunkt-Feuerwehr Reinach hatte das Feuer rasch unter Kontrolle. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen des kriminaltechnischen Dienstes brannte es innerhalb der Liegenschaft zeitgleich an mehreren Orten im Par-

FOTO: ZVG

terre sowie im Obergeschoss. Die Brandursache ist offen, Brandstiftung kann jedoch nicht ausgeschlossen werden. Die Liegenschaft war zuletzt regelmässig von Jugendlichen als Treffpunkt benutzt worden. Zeugen sprachen von etwa sieben Jugendlichen, welche sich in der Umgebung der Liegenschaft aufgehalten und die Umgebung danach fluchtartig verlassen hatten. Hinweise sind erbeten an die Einsatzleitzentrale in Liestal, Telefon 061 553 35 35.


8

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

Amtliche Publikationen

REINACH

www.reinach-bl.ch info@reinach-bl.ch (Fortsetzung von Seite 7)

C. DIE GEMEINDE INFORMIERT

Die Reservation von Kästchen, Kabinen und Liegestuhlfächern ist nur bis Ende Mai möglich. Wir wünschen allen Badegästen viel (Bade-) Vergnügen in der Saison 2011.

1. Aus der Verwaltung Rückbau und Bodensanierung der Kleinkaliber-Schiessanlage Lei In der kommenden Woche beginnen der Rückbau und die Sanierungsarbeiten der stillgelegten 50-m-Schiessanlage Lei. Durch den Schiessbetrieb wurden in über fünf Jahrzehnten 10 Tonnen Schwermetalle (v. a. Blei) im Boden angereichert. Die bevorstehende Altlastensanierung ist ein gemeinsames Projekt von der Bürger- und Einwohnergemeinde. Nach erfolgter Sanierung wird die Konzentration der Schwermetalle auf das Niveau von «unbelastetem Boden» reduziert und somit das Areal für eine uneingeschränkte Nutzung als Bürgerhütte vorbereitet sein. Die Kosten werden zu 2/3 durch Bund und Kanton getragen. Die Sanierungsarbeiten dauern bis ca. Juni 2011. Während dieser Zeit steht der Parkplatz beim Schützenhaus nicht zur Verfügung. Der Baustellenverkehr wird über die Zihlackerstrasse abgewickelt. Saisoneröffnung Gartenbad Am Montag, 2. Mai 2011 öffnet das Gartenbad Reinach seine Tore. Öffnungszeiten 2011 vom 2. bis 31. Mai: 10 bis 19 Uhr vom 1. Juni bis 15. August: 9 bis 20 Uhr vom 16. bis 31. August: 9 bis 19 Uhr vom 1. bis 15. September: 10 bis 19 Uhr Auch dieses Jahr öffnet das Gartenbad während der Schulsommerferien vom 1. Juli bis 14. August 2011 um 6.30 Uhr für das Frühschwimmen. Bitte beachten Sie, dass bis 8.30 Uhr der Zugang ins Gartenbad nur mit Abo oder Billettbezug am Automaten (Kleingeld mitnehmen!) möglich ist. An Sonn- und Feiertagen wird das Gartenbad eine Stunde früher geschlossen. In der Periode «Hochsommer» wird die Schliessung des Gartenbads dem Wetter und der Temperatur entsprechend, nach Angabe der Betriebsleitung, festgelegt. Ebenso kann die Betriebsleitung nach eigenem Ermessen festlegen, ob das Gartenbad bei schlechter Witterung geschlossen bleibt. Im Zweifelsfalle erhalten Sie Auskunft unter der Tel. 061 711 24 54. Eintrittspreise für die Saison 2011 Kinder bis 16 Jahre und IV-Bezüger: CHF 1.30 Schüler über 16 Jahre, Lehrlinge, Studierende und AHV-Bezüger: CHF 2.60 Erwachsene: CHF 4.00 Abonnemente 20 Eintritte Kinder bis 16 Jahre, und IV-Bezüger: CHF 18.00 20 Eintritte Schüler über 16 Jahre, Lehrlinge, Studierende und AHV-Bezüger: CHF 36.00 20 Eintritte Erwachsene: CHF 54.00 Saisonabonnemente Ferienkarte Reinacher Kinder bis 16 Jahre, gültig Mo–Fr während der Schulferien: CHF 6.00 Kinder bis 16 Jahre, und IV-Bezüger: CHF 24.00 Schüler über 16 Jahre, Lehrlinge, Studierende und AHV-Bezüger: CHF 42.00 Erwachsene: CHF 60.00 Familienabonnemente für Eltern und Kinder (bis 16 Jahre): CHF 100.00 Saisonmiete Depot Liegestuhl-Fach: Fr. 20.– Fr. 0.– Kästli: Fr. 25.– Fr. 20.– Kabinen: Fr. 85.– Fr. 20.– Jahresmiete Liegestuhl-Fach: Fr. 40.– Fr. 0.– Kästli: Fr. 50.– Fr. 20.– Kabinen: Fr. 105.– Fr. 20.–

Total Fr. 20.– Fr. 45.– Fr. 105.–

Fr. 40.– Fr. 70.– Fr. 125.–

Neue Öffnungszeiten bei den Steuern Ab dem 2. Mai 2011 wird die Abteilung Steuern jeweils am Dienstag- und Donnerstagnachmittag für die Öffentlichkeit nicht mehr erreichbar sein. Wir bitten Sie um Verständnis. Jeden Morgen zwischen 8.30 und 12 Uhr sind die Büros und Telefone aber weiterhin für den Publikumsverkehr geöffnet. Am Montag-, Mittwoch- und Freitagnachmittag ist die Abteilung Steuern jeweils telefonisch erreichbar. -

Abfuhrdaten 3. Mai 2011, Grünabfuhr, gesamte Gemeinde 4. Mai 2011, Papierabfuhr, Kreis Ost 4. Mai 2011, Kartonabfuhr, Kreis West Details zu den Abfalltouren finden Sie in der Abfallfibel der Gemeinde sowie auf www.reinach-bl.ch unter Politik&Verwaltung/ Verwaltung/Abfall.

KOMMUNALE ABSTIMMUNG

KOMMUNALE ABSTIMMUNG

Ortsbus?

Machen wir die ganze Rechnung!

Wenn wir davon ausgehen, dass man in 7 Minuten 500 Meter zu Fuss bequem gehen kann und wir von jeder 11er-Station und 62/64er-Buslinien-Station einen Kreis von 500 Meter Radius ziehen, decken wir praktisch die ganze Gemeinde. Ausserhalb würden wenige Ortsteile wie z. B. Hinterlindenweg, Pantelweg, Dinkelweg, Teile der Binningerstrasse und Langrüttiweg liegen. Die Bevölkerung von heute bewegt sich, wie doch sehr oft festgestellt wurde, viel zu wenig. Sieben Minuten Bewegung Richtung ÖV wäre doch ein Beitrag zur Gesundheit. Unser 11er- Tram fährt zu Stosszeiten im 3 bis 4 Minuten Takt, sonst alle 7 bis 8 Minuten werktags. Wer würde den Quartierbus benutzen? Wahrscheinlich einige wenige Leute, sicher aber die Schüler, welche von Reinach Süd bis nach Reinach Dorf fahren und dann umsteigen auf den Ortsbus (Quartierbus), damit man nicht allzu weit zu Fuss zur Schule muss! Für ältere Menschen und solche, welche nicht gut zu Fuss sind, wäre ein Ruftaxi sicher die bessere Lösung. Eine solche Lösung wurde jedoch, soweit ich weiss, nie näher untersucht. Ein solcher Service wäre für diese Leute wesentlich vorteilhafter, könnten sie doch von zu Hause direkt ins Zentrum zum Einkaufen fahren, oder zum Arzt etc. Ein Leistungsauftrag mit den lokalen Taxiunternehmen wäre wahrscheinlich günstiger und zweckmässiger. Auch wäre ein Ruftaxi jeden Tag praktisch jederzeit verfügbar. Also nochmals über die Bücher und Nein zum Ortsbus-Versuchsbetrieb. Norbert E. Lanz

2. Aus den Schulen a) Kindergarten Einladung zum Informationsabend Kindergarten Am Montag, 9. Mai 2011, 20 Uhr, findet in der Aula des Schulhauses Fiechten der Informationsabend für die Eltern der neuen Kindergartenschülerinnen und Kindergartenschüler statt. Wir bitten Sie, die Informationsveranstaltung im Interesse Ihres Kindes zu besuchen.

Maibaumfeier in Reinach Der Frühling hat uns in diesem Jahr mit vielen wunderbaren Tagen verwöhnt. So wurden wir oft daran erinnert, dass es bald Zeit ist für die Maibaumfeier. Wie jedes Jahr werden bei einigen Brunnen in Reinach farbig dekorierte Tannen aufgestellt: auf dem Platz vor der Raiffeisenbank, beim Dorfbrunnen und auf dem Ernst Feigenwinter-Platz. In der letzten Aprilwoche werden die Tannen, die durch Mitglieder der Buurezunft festlich geschmückt wurden, aufgestellt. Die Feier findet am Sonntag, 1. Mai 2011, statt. Ab 15.00 Uhr betreibt die Buurezunft Reinach die Festwirtschaft auf dem Ernst FeigenwinterPlatz. So können Gross und Klein den Nachmittagshunger stillen mit Würsten vom Grill und natürlich auch mit den herrlichen Kuchen. Kurz vor 17.00 Uhr marschieren Bannerträger, Ehrendamen der Buurezunft und viele Schaulustige zum Brunnen bei der Raiffeisenbank, wo eine kurze Begrüssung und die ersten Darbietungen stattfinden. Dabei wirken die Buurezunft Rynach, der Jodlerclub Reinach und der Volkstanzkreis Reinach mit. Die Mitglieder des Volkstanzkreises tanzen zu den Klängen der «Ödeburger Holzmusig». Dann zieht man zum Dorfbrunnen weiter. Dort wird ebenfalls gesungen und getanzt. Anschliessend trifft man sich auf dem Festareal, dem Ernst Feigenwinter-Platz. Die Gäste werden auch da unterhalten mit Gesang vom Jodlerclub und die Tänzerinnen und Tänzer zeigen den beliebten Bändeltanz und weitere spezielle Tänze. Die Darbietungen dauern etwa bis 19.00 Uhr. Man kann dann weiterhin gemütlich beisammen sein, essen und trinken und den Anlass geniessen, der um ca. 22.00 Uhr ausklingt. Der Bürgerrat, die Buurezunft, der Jodlerclub und der Volkstanzkreis hoffen auf einen wunderbaren Frühlingstag und freuen sich auf Ihren Besuch an der diesjährigen Maibaumfeier. Der Bürgerrat Vreni Schultheiss

KOMMUNALE ABSTIMMUNG

Reinach braucht keinen Ortsbus Es gibt sicher Gemeinden, für die ein Ortsbus Sinn macht. Reinach als für den öffentlichen Verkehr gut erschlossene Gemeinde gehört sicher nicht dazu. Denken wir ans «Drämmli», das von Aesch nach Basel täglich, teilweise im Viertelstundentakt fährt, oder an die Querverbindung mit dem Bus. Ein Ortsbus wäre in der Tat ein Luxus, der vor allem durch den Mittelstand über die Steuern zu berappen wäre. Allen ist das Denken erlaubt. Einigen bleibt es erspart. Alexander Condrau, ein Senior

Die Gegner des Versuches Ortsbus Reinach behaupten, dass der Versuch zu teuer sei. Dabei wird mit keinem Wort der Nutzen erwähnt. Aber bleiben wir einmal beim finanziellen Aspekt. Was ist Mobilität wert? Ältere Leute, die nicht mehr selbst Auto fahren, bleiben durch den Ortsbus mobil. Sie können dadurch länger in ihren Häusern und Wohnung selbstständig haushalten. Allein das stellt einen unschätzbaren Gegenwert für den Einzelnen dar. Ohne Mobilität müssen weit früher Dienstleistungen von Spitex und ähnlichen Organisationen beansprucht werden. Auch ein Umzug ins Altersheim muss schneller erwogen werden. Altersheimplätze und Spitexleistungen werden durch Gemeindebeiträge mitfinanziert – es entstehen konkret Kosten in der Gemeindekasse. Wenn die Wahl gar auf eine Wohnlösung ausserhalb von Reinach fällt, gehen uns diese Steuerzahler verloren – es entstehen konkret Mindereinnahmen in der Gemeindekasse. Der öf-

fentliche Verkehr ist ein wesentliches Merkmal der Attraktivität einer Gemeinde. Will Reinach ein gutes ÖV-Angebot aus Kostengründen verhindern? Wie unattraktiv darf Reinach der angeblichen Kosten wegen werden? Muss nicht eine Gesamtsicht Kosten – vermiedene Ausgaben – Ertrag – Attraktivität und Ökologie unsere Entscheidungsfindung leiten? Es gibt noch viele weitere Argumente wie Umwelt – Kinder gehen mit dem Bus zur Schule statt sich von dem Taxi-Mamis chauffieren zu lassen – Bus und Tramangebot werden statt dem eigenen Auto genutzt – es werden weniger Parkplätze beansprucht und so weiter. Der Einwohnerrat hat darum einem Versuchsbetrieb von 2 Jahren mit der Möglichkeit nach einem Jahr den Versuch abzubrechen zugestimmt. Wagen wir den Versuch! Bringen wir Reinach weiter! Stimmen Sie dem Versuch Ortsbus Reinach zu! Björn Hoffmann FDP Einwohnerrat

KOMMUNALE ABSTIMMUNG

Reinach kann sich Bus nicht leisten Klar, wäre es schön, wenn mich ein Bus vor der Haustüre abholen würde. Nur hatte ich bei der Auswahl meines Wohnortes genau gewusst, wie weit die nächste ÖV Felix Weber (SVP) -Haltestelle entfernt ist. Somit habe ich im Prinzip kein Anrecht auf diesen von der Allgemeinheit getragenen Luxus. Ich glaube zudem, dass sich das Reinach weder leisten will noch leisten kann. Die zur Verfügung stehenden Gelder gilt es sinnvoll einzusetzen; Steuererhöhungen sind unbedingt zu vermeiden. Und wenn schon ein «Ortsbus», dann sicher nicht mit der vorgeschlagen Variante. Handelt es sich doch um eine Parallelführung zur wesentlich schnelleren 11er-Tramlinie von Reinach Dorf bis Surbaum/Reinacher Hof. Die so genannte Schlaufe Rebberg – welche in Wirklichkeit nur ein Schläufchen zum hinteren Rebberg ist – müsste man zugunsten der Fahrplanstabilität allenfalls sogar weglassen. Das Ganze ist somit ein sehr teurer und unbrauchbarer Kompromiss, welcher uns mindestens 350 000 Franken pro

Jahr kosten würde. Für mich ist das sehr wohl viel und schlecht eingesetztes Geld! Weiter finde ich, kann man die Einwohnerschaft nicht bevormunden. Ist es nicht so, dass überzeugte Autofahrer, Velofahrer oder Sportler vom «Ortsbus» keinen Gebrauch machen werden? Für mich ist es nicht nachvollziehbar, warum das Konzept «Ruf-Taxi» verworfen wurde. Die SVP-Fraktion möchte, dass die Reinacher Bevölkerung selbst entscheiden kann, ob sie sich einen solchen «Ortsbus» wirklich leisten will. Machen Sie davon Gebrauch! Felix Weber, Einwohnerrat SVP

Iwww.centra-garage.ch

Preisbrecher

Volvo..for life

Mazda MX-5 2.0 16V

Sport Cabrio, rot, 05.06, 41500 km, RD/CD, Alufelgen, el. FH, ZV, Klima, Xenon, ABS, Airbag etc. Fr. 20 300.–, bisher Fr. 23 300.– Mit Kontaktperson: F. Gottenkieny, TiefstpreisTel. 061 338 66 11

Garantie!

CENTRA-GARAGE AG

LEIMGRUBENWEG 14 BASEL 061 338 66 11

DIE POLIZEI MELDET

139 statt 80 km/h: Führerausweis weg WoB. Am Karfreitag führte die Polizei auf der H18 in Fahrtrichtung Delémont – unmittelbar nach dem Reinachertunnel – eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Innerhalb von eineinhalb Stunden wurden insgesamt acht Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt. Um 16.50 Uhr wurde ein Personenwagen mit 139 km/h statt der dort erlaubten 80 km/h gemessen, am Steuer sass eine 22-jährige, in der Region wohnhafte Frau. Sie musste ihren Führerausweis an Ort und Stelle abgeben. Sämtliche Fahrzeuglenker, welche registriert wurden, wurden an die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft verzeigt und müssen empfindlichen Bussen rechnen.

KOMMUNALE ABSTIMMUNG

Ein mehrfaches Nein zum Ortsbus Die Vorlage des Gemeinderates und der Spezialbericht der Kommission für Planungsfragen zeigen eines unmissverständlich: jährliche Ausgabenüberschüsse in der Grössenordnung von 350 000 Franken pro Jahr! Diese ungünstigen Voraussetzungen liessen sich mit allergrösster Wahrscheinlichkeit auch ab dem dritten Jahr, d. h. bei einer allfällig definitiven Einführung des Busbetriebes nicht vermindern. Die schlechten Zukunftsperspektiven des Projektes sind in den eingangs erwähnten Unterlagen deutlich dargestellt. Daher: Nein zum Ortsbus Unterer Rebberg/Surbaum Ruftaxi als Alternative ist eine Evaluation wert – die entsprechende Interpellation wird durch die SVP im Einwohnerrat eingereicht. Eine mögliche Skizzierung ist: 1. Der Gemeinderat legt die abzudeckenden Fahrstrecken fest. Hinund Rückfahrt möglich. 2. Die Pauschale pro Fahrt beträgt z. B. CHF 2.-- pro Fahrt. 3. Der Taxi-Unternehmer verwaltet seine Leistungen im Rahmen einer pauschalen Vereinbarung mit der Gemeinde. 4. Die jährlichen Belastungen

für Reinach würden wesentlich geringer sein. Ein Ruftaxi bringt dem Benützer einen enormen Vorteil – die Fahrt geht direkt von der Haustüre zur nächstgelegenen Haltestelle des ÖV. Welch grosse Erleichterung stellt dies doch für ältere oder gehbehinderte Fahrgäste dar. Nein zu einem Ortsbus, der nur ein QuartierUlrich Berger, bus ist! Einwohnerrat SVP

Maibaumfeier Sonntag, 1. Mai 2011 Darbietungen: Beginn um 17 Uhr vor der Raiffeisenbank Festwirtschaft vor dem Bürgergemeindehaus von 15 bis ca. 22 Uhr Freundlich laden ein: Buurezunft Rynach Jodlerclub Reinach Volkstanzkreis Reinach Bürgergemeinde Reinach


9

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

GOTTESDIENSTE

9.15 Gottesdienst

Röm.-kath. Kirchgemeinde Reinach Pfarrei St. Nikolaus Freitag, 29. April

Ev.-ref. Kirchgemeinde Reinach Sonntag, 1. Mai 9.15 Gottesdienst im Seniorenzentrum Aumatt, Pfarrerin Florence Develey 10.30 Konfirmationsgottesdienst in der Mischeli-Kirche, Pfarrerin Gabriella Schneider (Kinderhütedienst im Soussol der Kirche) 18.30 Gottesdienst in der Fiechtenkapelle, Pfarrerin Florence Develey Montag, 2. Mai 14.00 Spielnachmittag für Seniorinnen und Senioren im Kirchgemeindehaus Mischeli 19.30 Singprobe der Kantorei im Kirchgemeindehaus Mischeli Dienstag, 3. Mai 12.00 Mittagstisch im Kirchgemeindehaus Mischeli (Anmeldung bis Montag 18.00, Tel. 061 711 77 63)

Seniorenzentrum Aumatt 10.15 Gottesdienst Samstag, 30. April Dorfkirche St.Nikolaus 17.30 Vorabendgottesdienst mit Eucharistiefeier Sonntag, 1. Mai Kapelle Fiechten 10.15 Santa Messa Dorfkirche St. Nikolaus 10.30 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Kloster Dornach 18.00 Regionaler Gottesdienst Montag, 2. Mai Seniorenzentrum Aumatt 14.30 Rosenkranzgebet Dienstag, 3. Mai Dorfkirche St. Nikolaus 19.00 Rosenkranzandacht Mittwoch, 4. Mai Dorfkirche St. Nikolaus 9.15 Gottesdienst Donnerstag, 5. Mai Pfarreizentrum St. Marien 8.30 Rosenkranzgebet

Chrischona-Gemeinde Reinach-Münchenstein Wiedenweg 7, Reinach Tel. 061 711 17 16 www.chrischonareinach.ch Sonntag, 1. Mai 10.00 Traditioneller Gottesdienst mit Abendmahl. Predigt von Andreas Meier: «Herzveränderung», Schatzinsel und Kidstreff Mittwoch, 4. Mai 20.00 Kleingruppenabend

Donnerstag, 5. Mai 14.30 Nachmittagsbibelkreis Freitag, 6. Mai 19.00 Eheabend, Thema: Die 5 Sprachen der Liebe kennen Samstag, 7. Mai 14.00 Jungschi 17.30 Youthchannel Sonntag, 8. Mai 10.00 Anbetungs-Gottesdienst (Muttertag). Input: Benny Räfle, Schatzinsel und Kidstreff

he Agenda), Auskunft: 061 712 05 15.

Familienzentrum OASE, Wiedenweg 7, Reinach. Caféteria mit Kinderbetreuung, Spielgruppe, Mittagstisch, Bastelnachmittage, Kurse. Auskunft: 061 712 12 48. www.elternbildung-reinach.ch

Männerchor Reinach. Proben am Dienstag, 20 Uhr in der Fiechten-Aula. Neue Sänger sind stets willkommen. Präs.: Reymond Kaeser. Besuchen Sie unsere Website www.mcr-reinach. ch

El Puente Reinach unterstützt Schulungs- und Entwicklungsprojekte in Guatemala. Nachhaltige, effiziente Hilfe zur Selbsthilfe. Kontakt: 061 711 68 65, elpuente@tiscali.ch, www.elpuente-info.ch EVP Evangelische Volkspartei. Infos und Mitgliedschaft, Postfach 143, 4153 Reinach 2. Faustball. Di 19.00–21.00 Uhr, Fiechtenhalle, Präsident: Roger Wenger, Hinterkirchweg 6, 4153 Reinach, 061 711 09 61. Neumitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. FDP Reinach. Präsident: Christoph Erhardt, Hollenweg 7 E, 4153 Reinach, 061 711 80 35, E-Mail c.erhardt@intergga.ch, www.fdp-reinach. ch

Musikgesellschaft Konkordia Reinach. Musikproben jeweils Freitag, 20 Uhr, im WeiermattSchulhaus (Anbau). Auskunft: Postfach 613, 4153 Reinach 1, oder durch den Präsidenten, Olivier Humair, 061 741 17 10.

BewegungPlus (Christliches Begegnungszentrum Birseck), Kägenstr. 14, 3. Stock, Infotel.: 061 712 19 31, www.cbb-reinach.ch, www.jungschireinach.ch, www.youthchannel.ch Sonntag, 1. Mai 10.00 Gottesdienst. Predigt: Karin Schweitzer

Orchester Reinach. Probe jeden Donnerstag 19.30 Uhr, Aula Fiechtenschulhaus, Fiechtenweg 72. Streicher sind willkommen! Nähere Informationen und Probenplan erhältlich bei der Präsidentin Ulrike Nettekoven, ulrike.nettekoven@ solvias.com oder 061 321 44 01.

SPITEX Reinach. Gemeindekrankenpflege: Kägenstrasse 17, 061 711 29 00. Sprechstunden: Mo–Do 14.30–15.30, Telefonsprechzeit: Mo–Fr 7.15–8.00, 14.00–16.00 Uhr, in der Zwischenzeit automatischer Telefonbeantworter. Hauspflegevermittlung: Hauptstrasse 8, 061 711 29 01, Telefonsprechzeit: Mo–Fr, 7.30–11.30 Uhr, übrige Zeit automatischer Telefonbeantworter.

Gemeinde- und Schulbibliothek. Weiermattstrasse 11, 4153 Reinach, 061 711 12 68. Präs.: Frau Renate Bühlmann. Öffnungszeiten: Mo–Fr, 9.15–19.15 Uhr.

Pfadfinderinnen Räbluus und Räbebienli, Abteilung Reinach. Kontaktadresse: Fabienne Liard, Reichensteinerstr. 10, 4153 Reinach, 061 711 67 44, www.pfadi3tannen.ch.vu.

Hauseigentümerverein Reinach. Die Interessengemeinschaft der Reinacher Haus-, Grundund Stockwerkeigentümer: Der Verein hat viel zu bieten zu einem bescheidenen Mitgliederbeitrag. Sekretariat: c/o Ridoma AG, Seewenweg 6, 4153 Reinach, Tel. 061 711 18 44, Fax 061 711 62 64. Drucksachenverkauf und Kasse (Mietverträge, Formulare usw.): c/o Raiffeisenbank, Hauptstrasse 9, 4153 Reinach, Tel. 061 711 41 20, Fax 061 711 43 90.

Quartierverein Reinach Nord (QVRN). Vertritt die Anliegen der Bewohner und Bewohnerinnen, fördert die Gemeinschaft, vermittelt Informationen und ist Drehscheibe zur Gemeinde Reinach. Adresse: QVRN, Postfach 162, 4153 Reinach. Kontakt: Barbara Massafra, 061 711 89 55; Markus Huber, 061 711 04 83, E-Mail vorstand@qvrn.ch, www.qvrn.ch

Jodlerclub Reinach. Probe jeden Mittwoch 20.00–22.00 Uhr im Pavillon des WeiermattSchulhauses. Interessenten sind jederzeit willkommen. Informationen und Kontakte: Marcel Süess, Präsident, 061 599 29 80. Jugendhaus «Palais Noir». Bruggstrasse 95, Tel. Betrieb 061 712 22 98, Tel. Büro/Beratung 061 713 16 66, Fax 061 713 16 69. Öffnungszeiten: Mo 19–22, Di 19–22, Mi 14–22, Fr 17–24, Sa 14–23, jeden 2. und 4. So im Monat 14–18 Uhr. Katholischer Kirchenchor St. Nikolaus. Proben j. Mi 20.00 Uhr i. d. Dorfkirche, Dirigent: W. Gürber, Weihermattweg 26, 4460 Gelterkinden. Präs.: P. Kocher, Tschäpperliring 20, 4153 Reinach. Unverbindl. Probenbesuch mögl. Kein Mitgliederbeitrag. kmu Reinach BL. Präsidentin: Ute Gasser, Unterer Rebbergweg 99, 4153 Reinach, Tel. 061 712 24 08, Fax 061 712 08 48. Sekretariat: Mirjam Anderhalden, Tel. 061 713 98 00, Fax 061 713 98 01. Postadresse: Postfach 935, Reinach BL 1. Kultur in Reinach (KiR). Präsident: Heiner Leuthardt, Stockackerstrasse 1, 4153 Reinach. Kulturelle Veranstaltungen in Reinach, Ausstellungen in der Galerie Werkstatt, Club-Anlässe für Mitglieder, Programm auf www.kir-bl.ch (siePublizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung, etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

Vogt-Schild Anzeiger AG 4144 Arlesheim Tel. 061 706 20 20, Fax 061 706 20 30

Senioren für Senioren, Reinach. Hilfe anfordern und effizient leisten! Präsidentin: Rosmarie Meyer. Telefon der Vermittlungsstelle: 061 711 20 53, www.seniorenhelfensenioren.ch Sozialdemokratische Partei (SP) Reinach, www.sp-reinach.ch, Präsident: Markus Huber, 061 711 04 83, E-Mail markus.huber@ inter-gga.ch

PER Parteiunabhängige Einwohnerinnen und Einwohner Reinach. Wir machen Gemeindepolitik ohne Parteizugehörigkeit. Wir sind unabhängig, offen und beweglich. Reinach liegt uns am Herzen. Bei uns hat auch Ihre Meinung Platz. Wir freuen uns auf ein Zeichen von Ihnen! PER, Postfach 547, 4153 Reinach. www.perbl.ch

Heimatmuseum Reinach. Kirchgasse 9, 061 711 47 57, offen: So 14.00–17.00 Uhr, geschlossen: Ferienzeit/Feiertage. Präsident Fredi Kilchherr, 061 711 10 22, Vermietung/Führungen Moritz Grellinger, 061 711 64 92. www.heimatmuseumreinach.ch

chentlich (ausser Schulferien): Mittwochs zw. 18 und 20 Uhr oder freitags zw. 18 und 21 Uhr, Juni–August im Freibad Reinach, September– Mai im Hallenbad Muttenz. Auskunft: Aldo Battilana, 079 569 80 32 oder sfar@sfar.ch. www. sfar.ch

Obst- und Gartenbauverein Reinach. Gemüse, Beeren, Blumen pflanzen macht Spass. Wir vermieten Gärten in Reinach. Kontakt: 061 711 15 82, E-Mail ogv.reinach@intergga.ch

Fussballclub Reinach. www.fcreinach.ch, Clubhaus Einschlag, 061 711 89 42. Präsident: Josef Küng, ls.kueng@intergga.ch, 061 711 38 90. Juniorenobmann: Raffaele Stornaiuolo, rstornaiuolo@bluewin.ch, 061 711 16 86. PR/Werb.: Olivier Baier, olivier.baier@gmx.ch

Reinacher Kantorei. Proben Mo 20.00 Uhr im ref. KGH (beim Mischeli). Dirigent: Kurt Häring, Margarethenstr. 24, 4450 Sissach, Präs.: Christoph Erhardt, Hollenweg 7e, 4153 Reinach. Unverbindlicher Probenbesuch erwünscht. Reinacher Sport-Verein. Präsident: Paul Hollenstein, 061 711 57 92. Handball: Mo 20.00– 22.00 Uhr, Fiechtenhalle, Daniel Wenger, 061 712 12 94. Unihockey: Joachim Bausch, 061 711 35 92, Natel 076 589 13 73. Männerriege: Fr. 20.00–22.00 Uhr, Lochackerhalle, Bächler Marcel, 061 711 03 18. Fitness: Fr 20.00–22.00 Uhr, Lochacker, Heinz Habegger, 061 711 54 96. Samariterverein Reinach. Monatliche Übungen und regelmässige Kurse. Programm erhältlich bei Daniel Mathys, Predigerweg 3, 4153 Reinach, 061 411 03 08, 079 655 21 04 oder unter www.samariter-reinach.ch. Postendienst bei Anlässen aller Art nach Vereinbarung. Gemütliches Beisammensein nach Übungen und gemäss spezieller Anzeige oder unter www.samariterreinach.bl. Schachklub Reinach Rössli 97: Am Schachspiel Interessierte jeder Spielstärke sind herzlich willkommen! Spielabend jeden Dienstag ab 19.30 Uhr im Rest. Charleston, Angensteinerstr. 6, Reinach (UG), Training für Jugendliche (Di 18.00–19.15 Uhr), Kurse und Training für Erwachsene nach Absprache. Kontakt: Hermann Wolf, Hochwaldstr. 3, 4153 Reinach, 061 711 04 45, hwolf@intergga.ch, www.chessclub.ch. Schachfreunde Reichenstein. Spielabend am Donnerstag ab 19.30 Uhr im Restaurant Rössli, Hauptstrasse 24, 4153 Reinach. Präsident: Rolf Ulmer, Ziegelbüntenweg 2, 4147 Aesch, Tel. 061 751 48 44, Fax 061 751 48 54. Spezielle Jugendschachbetreuung und -förderung unter sachkundiger Leitung. Auskunft: Jürg Flückiger, Tel. P: 061 461 34 15, G: 061 462 19 16. Schemeli Bühne Reinach. Kontakt-adresse und Präs.: Pia Meister, Hartweg 3, 4222 Zwingen, 061 761 30 68. Proben jeweils am Di, 19.30– 22.00 Uhr, im Schulhaus Bruggweg in Dornach. Schützengesellschaft Reinach. Kontaktadresse: Benedikt Jauch, Postfach 333, 4153 Reinach 1 Schwimmen für Alle Reinach SfAR. Schwimmkurse und Schwimmtraining für Kinder und Jugendliche. Training eine Stunde wö-

Konfirmation vom 1. Mai zum Thema «Freude»

Gemeinde evangelischer Christen Birseck GECB Sonntag, 1. Mai 9.30 Gottesdienst mit Kinderhort und Sonntagschule Unter der Woche 19.30 Hauskreise in der Region Birseck Kontaktadresse und Infos: Josef Imfeld, Tel. 061 751 48 64

VEREINSNACHRICHTEN Reinach

Evangelisch Reformierte Kirchgemeinde Bruderholzstrasse 39, 4153 Reinach Tel. 061 711 44 76, Fax 061 713 84 77 E-Mail sekretariat@refk-reinach.ch, www.refk-reinach.ch

SVKT Frauensport Reinach. Präsidentin: M. Therese Müller-Schärer, 061 711 35 62; Turnen/Netzball Di 20.15, Kindernetzball Mi 18.30 Uhr, Auskunft: Chantal Kaiser, 061 713 13 23; Gymnastik Do 8.00 Uhr: Myriam Thommen, 061 711 28 90; Jazzgymnastik Do 19.15 Uhr: Ursi Sütterlin, 061 711 30 91; Volleyball Do 20.00 Uhr: Marie-Therese Müller, 061 711 35 62; Kinder- + Jugendturnen: Kathrin Ammann, 061 482 27 56; Mutter- + Kindturnen: Heidi Traub, 061 712 50 10. SVKT Gymnastikgruppe Reinach. Kontakt: Heidi Leisinger, 061 711 48 33. Do 20.15 Uhr, Gymnastik + Spiel, Di 20.15 Uhr, Fitness-Team Turnhalle Surbaum, Mi 10.00 Uhr, Gymnastik, Pfarreiheim St. Nikolaus. SVP Schweizerische Volkspartei Reinach. Postfach 355, 4153 Reinach 1, Präsidentin Caroline Mall-Winterstein, Unterer Rebbergweg 81, 4153 Reinach. Die SVP Reinach trifft sich jeden Donnerstag ab 17.00 Uhr am Stammtisch im Restaurant Charleston. Tageszentrum für Betagte Reinach. Stockackerstrasse 36 A, 4153 Reinach. Öffnungszeiten: Mo und Mi 9–17 Uhr. Präsident: Werner Torggler, 061 711 74 67. Tennisclub Reinacherheide. Auskunft Peter Hubler, 061 311 88 92 oder www.tcreinacherheide.ch Theatergruppe Reinach. Ausk.: Postfach, 4153 Reinach 1. Probe jeden Dienstag, 19.30–22 Uhr: Weiermatthalle; Präs: Erwin Schmidt, Bürenweg 410, 4146 Hochwald, 061 751 69 40. Tierpark Verein Reinach. Täglich offen. Damund Sika-Hirsche, Ziervögel, Entenweiher. Die Erholungstätte für alle. Präsidentin ist Therese Stalder, 061 713 96 34; Mitgliederbeitrag Fr. 22.–/Jahr auf PC Konto Nr. 40-35628-4.

«Freude» bedeutet nicht einfach «Spass». Doch worin besteht der Unterschied zwischen diesen beiden Begriffen, die wir in unserem Alltag so oft brauchen? Vielleicht könnte man es so umschreiben: Spass ist ein Hochgefühl, das sehr schnell vorübergeht. Ein kurzer Moment, an den sich neue reihen werden. Momente ohne grosse Bedeutung. Freude dagegen geht tiefer. In der Freude fühlt man sich wohl, es sind – zumindest im Augenblick – alle seelischen, körperlichen und geistigen Bedürfnisse erfüllt. Echte Freude kann ein Leben lang nachhallen. Was brauche ich, damit ich in meinem Leben wirkliche Freude erlebe? Wer begleitet mich auf dem Weg zur Freude? Und: Was kann ich selber dazu beitragen, dass Freude für mich kein Fremdwort ist? Solche Fragen begleiten uns bei der Vorbereitung unserer Konfirmation, die wir unter das Thema «Freude» gestellt haben. Antworten auf diese Fragen gibt es viele; es gibt kein Rezept, das uns auf direktem Weg zur Freude führt. Wichtig ist, dass wir sie uns immer wieder stellen, die Frage: Wo ist die Freude in meinem Leben? Ist sie noch da, oder hat sie sich verabschiedet? Und wenn ja: Warum? Im Konfirmationsgottesdienst werden wir keine fertigen Antworten liefern. Aber wir möchten zum Nachdenken anregen – über Freude, die nicht nur in einem kurzfristigen Event besteht und am nächsten Tag schon kalter Kaffee ist, sondern an die man sich auch nach Jahren noch erinnert. Diese Erinnerung löst vielleicht die Melodie eines Liedes aus, eine Gedichtstrophe, einen bestimmten Geruch. Jedenfalls bleibt sie in unserem Herzen und zaubert ein verträumtes Lächeln auf unser Gesicht – oder lässt uns in einen Freudenschrei ausbrechen. In diesem Sinne wünsche ich euch, liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden, dass ihr in eurem Leben viele Momente echter Freude erlebt, Freude, die nicht einfach nur Spass ist! Am 1. Mai werden in der Mischeli-Kirche konfirmiert: Mattias Bànyay, Bettina Brunner, Franziska Brunner, Luca Flück, Melina Gasser, Nils Hauenstein, Pascal Hofer, Nils Schweizer, Elias Simonato, Tobias Storz, Luca Zedi. Gabriella Schneider

Bericht aus der Kirchenpflege Die reformierte Reinacher Exekutive hat sich zu ihrer 3. regulären Sitzung am 19. April 2011 getroffen. Es wurde eine Beteiligung am 500-Jahr-Fest der Dorfkirchen-Gemeinde grundsätzlich begrüsst, da das Fest ja auch 500 Jahre christliches Reinach feiert. Jürg Thommen stellte die Traktanden der ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung vom 25. Mai zur Diskussion und Beschlussfassung der Behörden zuhanden der Kirchgemeindeversammlung. Christoph Erhardt, Mitglied des Ressorts Finanzen, stellte eine ermutigende Grobkostenschätzung für das neue Kirchgemeindezentrum vor. Zum Begegnungszentrum/Kirchenkaffee stellt Claude Hodel Ideen für eine Light-Variante vor. Er schlägt vor, damit zu starten und zu einem späteren Zeitpunkt innerhalb des Kirchgemeindezentrums diverse Entwicklungsstufen zu erwägen. Die entsprechende Arbeitsgruppe wird daran inhaltlich weiterarbeiten. Auch die Traktanden der ordentlichen Kirchgemeindeversammlung vom 23. Juni wurden bereinigt.

Gottesdienste und Veranstaltungen Am Mittwoch: Seniorennachmittag Herzliche Einladung zu unserem Seniorennachmittag am 4. Mai ab 14.30 Uhr im Mischeli-Kirchgemeindehaus. Wir werden einen gemütlichen Nachmittag bei Mundharmonika-Musik miteinander verbringen und freuen uns auf zahlreichen Besuch. Für das ökumenische Vorbereitungsteam: Benedikt Schölly, Josiane Nüscheler. Am Mittwoch: Offene Männergruppe «Der Wilde Mann» Männer und ihre Lieblingsbücher und ihre Lieblingsfilme. Jeder Mann hat eine Lieblingsszene aus einem Film oder Buch, die ihm besonders viel bedeutet, die ihm entspricht, die einiges sagt. Männer, kommt und bringt eure wertvollen 5 Minuten und stellt sie den anderen vor. DVD-Player und TV sind da, die Stühle stehen schon am langen Tisch, Käse und Wein natürlich auch. Wie immer im Pfarrhaus an der Niederbergstr.4, am 4. Mai um 19.30 Uhr. Neuzugänger willkommen (offene Gruppe)!

Turnverein STV Reinach. www.tvreinach.ch, Turnen: Erwachsene: Geräteturnen und Ballspiele, Kinder: Gerätejugi, Ballspiel- und Leichtathletik-Jugi für Mädchen und Knaben. Auskünfte Urban Kessler: 061 712 03 41. Jedermannsturnen, Auskünfte Monica Loop: 061 711 28 63. Handball, Minis bis U 21 Mädchen und Knaben, Markus Schürch: 079 283 74 50, LigaMannschaften, Roger Zähner: 079 413 96 69. Frauenriege, Dienstag, 20.00 Uhr, Surbaumhalle. Auskunft: Monika Loop, 061 711 28 63.

Voranzeige: Ausserordentliche Kirchgemeindeversammlung Reservieren Sie sich doch bitte jetzt schon den Termin vom Mittwoch, 25. Mai um 19.30 Uhr. Weitere Details folgen.

Veloclub Reinach. Grosses Angebot für Velofahrer und Mountain Biker. Kinder bereits ab 10 Jahren. Trainingszeiten Mo/Do jeweils um 18.15 Uhr, Sa um 13.30 Uhr (nur Bike). Treffpunkt: Heimatmuseum/Ernst Feigenwinter-Platz Reinach. Auskünfte über Aktivitäten: www.vcreinach.ch oder Thomas Kaiser (Präsident), Rainenweg 39d, 4153 Reinach, 061 713 13 23.

17. April Seniorenheim Aumatt und Mischeli-Kirche, christlicher Friedensdienst, CHF 146.05; Fiechtenkapelle, Frauenhaus in Bolivien, CHF 49.60

Verein für familienergänzende Kinderbetreuung Reinach. Kinderbetreuung stundenweise oder ganztags nach den Richtlinien der Pro Juventute. Auskunft durch unser Büro, Wiedenweg 7, Mo, Di u. Do 8.30–10.30 Uhr. Telefon 061 711 22 77. Verein für Natur- und Vogelschutz Reinach.

Getauft: 24. April Samira, Tochter der Regine und des Patrick Cenci, Eggfluhstr. 54

Kollekte:

Jahresprogramme bei Fabio Di Pietro, Herrenweg 32, 061 712 55 06, www.vnvr.ch oder info@vnvr.ch. Jugendgruppe 1 × pro Monat für Kinder ab 8 Jahren, jeweils Samstagnachmittag. Vitaswiss Sektion Reinach. Gymnastik und Atemgymnastik, jeweils Mo, Di, Mi, Fr, vormittags und abends. Auskunft erteilt Präs. H. Silberschneider, 061 711 32 43. Volkstanzkreis Reinach. Wir tanzen jeden Di

19.30–21.45 Uhr. Schweizer und internationale Volkstänze, im Pfarreizentrum St. Marien. Auskunft: Andrea Weber, 061 711 05 42. Volleyballclub HduS Reinach. Damen: 5. Liga (Mo + Mi, 20.00–22.00 Uhr), Juniorinnen B (Mi, 20.00-21.45 Uhr), Juniorinnen C (Mi, 18.30– 20.00 Uhr). Auskunft durch Fr. Jang Ha, Brauereiweg 4, 4153 Reinach, 061 711 52 53, E-Mail jang@ gmx.ch


10

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

Nutzen Sie unser Fr端hlingsangebot


11

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

THEATER-OBE IN AESCH am Fr, 6., Sa, 7., Fr, 13., Sa, 14., Fr, 20., Sa, 21. Mai 2011, jeweils um 19.30 Uhr sowie So, 15. Mai, um 14.30 Uhr

mit der Komödie «S’verflixti Klasseträffe», im Pfarreiheim Aesch Tel. Vorverkauf: Montag und Mittwoch 19.00–20.00 Uhr, Tel. 079 645 66 73

...nicht ärgern! Kommen Sie zu uns, wir repararieren auf dem neusten Stand der Technik! Kurzfristig und preisgünstig – garantiert!

www.gundeliag.ch

• Frontscheiben und Scheibenservice • Unfallreparaturen mit Garantie auf genaues Mass • Erledigung des gesamten Schadenmanagements • Neulackierungen (alle Farbtöne) • Tunings / Effektlackierungen • Neuanfertigungen und Fahrzeug-Umbauten • Oldtimer-Restaurierungen • Industrielackierungen

GUNDELI-CARROSSERIE AG Duggingerstrasse 18 4153 Reinach

Telefon 061 711 44 35 Fax 061 711 44 95 info@gundeliag.ch

Hauseigentümerverein Reinach Sekretariat c/o Ridoma AG, Seewenweg 6, 4153 Reinach, Tel. 061 711 18 44

Wir laden Sie ganz herzlich ein an unserer

45. Generalversammlung als Gast teilzunehmen und uns kennenzulernen Donnerstag, 5. Mai 2011, um 20.00 Uhr Feuerwehrmagazin Pfeffingerstrasse 1, Reinach (Gewerbegebiet Kägen) anschliessend um ca. 20.30 Uhr: Demonstration der Stützpunktfeuerwehr Reinach zur «effizienten Brandbekämpfung im Haushalt» Leitung: Major Michael Meier, Kdt ca. um 21.15 Uhr wird ein Apéro serviert www.hev-reinach.ch

info@hev-reinach.ch


12

TODESANZEIGEN / DANKSAGUNGEN Annahmeschluss für Todesanzeigen im «Wochenblatt für das Birseck und Dorneck»

TODESFÄLLE Arlesheim Johanna Mina Schälle-Berger, geb. 24. September 1918, von Niederbüren/SG (Bromhübelweg 15). Trauerfeier: Donnerstag, 28. April 2011, 14.00 Uhr im Dom, anschl. Bestattung auf dem Friedhof Bromhübel. Maria Tanner, geb. 23. März 1934, von Balgach/SG (Bromhübelweg 15). Trauerfeier: Freitag, 29. April 2011, 13.30 Uhr in der Abdankungshalle des Friedhofs Bromhübel, anschl. Bestattung.

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

Münchenstein Hedwig Ehrensperger-Lusk, geb. 14. April 1933, gest. 6. April 2011, von Winterthur/ZH (Pumpwerkstrasse 3). Wurde bestattet. Reinach Hans E. Woerner-Fünfgeld, geb. 12. Mai 1928, gest. 22. April 2011, von Deutschland (Rosenweg 22). Trauerfeier und Urnenbeisetzung: Mittwoch, 4. Mai 2011, 14.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach.

Im «Wochenblatt für das Birseck und Dorneck» können Todesanzeigen bis Mittwoch, 10 Uhr, für die Ausgabe vom folgenden Donnerstag aufgegeben werden. Manuskripte oder Vorlagen senden Sie bitte an inserate@wochenblatt.ch oder bringen sie direkt an den Wochenblatt-Schalter. Vogt-Schild Anzeiger AG, Im Langacker 11 4144 Arlesheim, Telefon: 061 706 20 20 Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 7.30 bis 12 Uhr; 13.30 bis 17 Uhr, Freitag: 7.30 bis 12 Uhr, 13.30 bis 16 Uhr.

472175

Basler Bestattungen Hauptstrasse 33 CH-4147 Aesch/BL Telefon: +41 (0)61 751 16 15 Fax: +41 (0)61 751 22 12 E-Mail: basler-bestattungen@intergga.ch


13

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

Amtliche Publikationen

AESCH

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch Waldbrandgefahr Gestützt auf § 13 Abs. 4 des Waldgesetzes erlässt der Gemeinderat folgende Verhaltensanweisung: Das Entfachen von offenem Feuer jeglicher Art auf Wiesen, Feldern, in und entlang von Wäldern (inklusive offiziellen Feuerstellen) sowie das Wegwerfen von brennenden Raucherwaren oder Streichhölzern ist in der Gemeinde Aesch strikte verboten. Dieses Verbot gilt bis auf den amtlichen Widerruf. Gemeinderat Aesch

Papiersammlung am Dienstag, 3. Mai 2011 Am Dienstag, 3. Mai 2011, findet die nächste Papiersammlung statt. Das Papier wird von der Arbeitsgemeinschaft Lottner AG/Klein AG eingesammelt. Neu wird das Papier jeden ersten Dienstag im Monat eingesammelt. Die Papiersammlung beginnt um 7.00 Uhr. Zu spät bereitgestellte Papierbündel werden nicht mehr abgeführt. Bitte stellen Sie das Papier und den Karton am gleichen Ort wie den Kehricht zur Abholung bereit. Es werden keine Papierbündel aus Kellern oder Treppenhäusern/-eingängen geholt. Das Papier wird nur gebündelt mitgenommen. In Kartonschachteln, Plastik- oder Papiersäcken bereitgestelltes Altpapier wird nicht eingesammelt. Sollte Ihr Papier nicht abgeholt worden sein, rufen Sie Tel. 061 386 96 66 (Lottner AG) an. Wir danken Ihnen für Ihre Mitarbeit Bauabteilung Aesch

Baupublikation Baugesuch Nr.: 0765/2011 Parzelle(n) Nr.: 674 – Projekt: Vordach mit Podest und Treppe, Klusstrasse 21, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: Grossmann Markus, Klusstrasse 21, 4147 Aesch – ProjektverfasserIn: Grossmann Markus, Klusstrasse 21, 4147 Aesch Baugesuch Nr.: 0266/2011 Parzelle(n) Nr.: 1120, S4168 – Projekt: Wintergarten Neuauflage: geändertes Projekt, Traugott Meyer Strasse 4, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: Soder Ingrid, Traugott Meyer Strasse 4, 4147 Aesch – ProjektverfasserIn: Wigasol AG, Neumatt 2, 4626 Niederbuchsiten Baugesuch Nr.: 2052/2010 Parzelle(n) Nr.: 329 – Projekt: Mehrfamilienhaus (Abbruch bestehendes Einfamilienhaus) Neuauflage: neue Positionen, Velo-Container und Gartenschopf, Schulweg 1, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: Rofra Baumanagement AG, Weidenring 34, 4147 Aesch – ProjektverfasserIn: Wandeler und Stocker Architekten, Eichenweg 1, 4410 Liestal Baugesuch Nr.: 2051/2010 Parzelle(n) Nr.: 1897 – Projekt: Mehrfamilienhaus (Abbruch bestehendes Einfamilienhaus) Neuauflage: Kellerabgang, Rehhagweg 16, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: Rofra Baumanagement AG, Weidenring 34, 4147 Aesch – ProjektverfasserIn: Wandeler und Stocker Architekten, Eichenweg 1, 4410 Liestal Baugesuch Nr.: 0695/2011 Parzelle(n) Nr.: 1892 – Projekt: Einfamilienhaus mit Garage Haus C, Schlosstrasse, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: Baukonsortium Schlosstrasse, v. d. Proinnova AG, Hauptstrasse 130, 4147 Aesch – ProjektverfasserIn: Jörg Imfeld Architektur GmbH, Kägenhofweg 4, 4153 Reinach Baugesuch Nr.: 0696/2011 Parzelle(n) Nr.: 1892 – Projekt: Einfamilienhaus mit Garage Haus D, Schlosstrasse, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: Baukonsortium Schlosstrasse, v. d. Proinnova AG, Hauptstrasse 130, 4147 Aesch – ProjektverfasserIn: Jörg Imfeld Architektur GmbH, Kägenhofweg 4, 4153 Reinach Baugesuch Nr.: 0743/2011 Parzelle(n) Nr.: 1110 – Projekt: Umbau und Sanierung bestehendes Mehrfamilienhaus mit gedeckten Autoabstellplätzen, Herrenweg 39/41, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: Erbengemeinschaft Kündig-Morger W. v.d. Kündig Doris, Dürrbergstrasse 21, 4132 Muttenz – ProjektverfasserIn: Gschwind Peter Architekt, Teichstrasse 5a, 4106 Therwil Baugesuch Nr.: 0747/2011 Parzelle(n) Nr.: 2624 – Projekt: Dachflächenfenster/Ersatz Glasbausteine im Treppenhaus mit energetischen Gesamtsanierung, Kirschgartenstrasse 10, 4147 Aesch – Gesuchstelle-

In den Orient für ein Kamel

rIn: Hauser Armin, Trottmattweg 2, 4147 Aesch ProjektverfasserIn: Hauser Armin, Trottmattweg 2, 4147 Aesch Planauflage: Gemeindeverwaltung Aesch BL, Bauabteilung, Hauptstr. 29, 4147 Aesch Auflagefrist: 9.5.2011 Einsprachen sind 4-fach an das Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal, zu richten.

Kompostierkurs der Gemeinden Aesch/Pfeffingen Einmal auf eine andere Art. Es gibt viele Gründe, jetzt mit dem Kompostieren zu beginnen, oder wenn Sie bereits kompostieren, dort weiter zu machen, sei es um Abfallsackgebühren zu sparen oder allerbesten Humus für Ihren Garten, Balkon oder die Zimmerpflanzen zu bekommen. Auch Sie können kompostieren. Ganz egal, ob Sie einen eigenen Garten haben oder nicht. Auch bei kleinen und kleinstem Platzangebot bei Mehrfamilienhäusern und in Siedlungen oder sogar auf dem Balkon ist das Recycling von organischen Abfällen an Ort und Stelle möglich. Ein gepflegter Kompost stinkt nicht und gibt weniger Arbeit, als Sie denken. Beim Kompostieren gibt es 3 Grundregeln: 1. zerkleinern 2. mischen 3. feucht halten Dieses Jahr findet der Kompostierkurs Aesch/Pfeffingen am Früschmärt mit der gleichzeitigen Standaktion der Umweltschutz- und Energiekommision Aesch auf eine andere Art statt, denn «Sie fragen – wir antworten» am diesjährigen Kompostierkurs. Kompostierkurs: Datum: Samstag, 7. Mai 2011 Zeit: Wir sind von 9.00 bis ca. 12.30 Uhr für Sie da! Ort: Am Früschmärt Aesch Oder fragen Sie uns direkt per Telefon oder E-Mail: Kompostberatung Gemeinde Aesch: Erich Wyss, 061 751 78 53 (Kompostaesch@gmx.ch), Urs Büeler, 079 235 99 17 Bauabteilung Aesch Umweltschutz- und Energiekommission

Tag der Sonne – Samstag, 7. Mai 2011 am Früschmärt

In mehr als 20 europäischen Ländern finden jedes Jahr ein «Tag der Sonne» statt. Tausende Gemeinden, Elektrizitätswerke und Firmen organisieren Anlässe und fördern so die Anwendung von Solarenergie und das Interesse an dieser vorteilhaften Energiequelle. Die Gemeinde Aesch als Energiestadt möchte der Bevölkerung dieses Jahr auch einen «Tag der Sonne» anbieten. Zusammen mit der Hummel & Meyer AG und der Extra-Solar Energietechnik GmbH möchten wir Sie über die verschiedenen Möglichkeiten zur Nutzung von Sonnenenergie informieren und beraten. Die beiden sehr kompetenten Aescher Firmen und die Umweltschutz- und Energiekommission Aesch sind überzeugt, dass in dieser Technik die Zukunft liegt, und freuen sich auf Ihren Besuch. Zudem wird sich der beliebte Pfannenflicker kostenlos um Ihre Pfannen kümmern und die Böden zur besseren Energienutzung wieder begradigen. Bringen Sie ihm alle Ihre Pfannen mit – es lohnt sich! Der Stand wird von 9 bis 13 Uhr am Früschmärt auf dem Dorfplatz nicht zu übersehen sein. Bauabteilung Aesch Umweltschutz- und Energiekommission

Energiestadt – Info 4/11

Umweltfreundlich Reisen Sind Sie schon an der Planung der nächsten Ferien? Haben Sie sich auch Gedanken um das (Fortsetzung auf Seite 14)

Startklar: Der in Aesch wohnhafte Christoph Tripet startet am Freitag in Oberstaufen zur zwölftägigen Rallye Allgäu–Orient.

Der Aescher Christoph Tripet nimmt Ferien für ein aussergewöhnliches Abenteuer. Eine der grössten und gleichwohl ungewöhnlichsten Rallyes führt ihn nach Jordanien. Als Hauptpreis winkt ein Kamel.

seit 2006 ausgetragenen Rallye tabu. Die Teilnehmer müssen sich bis auf die Wüstenprüfung an die Verkehrsregeln halten und dürfen pro Tag maximal 666 Kilometer zurücklegen. Jedes Team setzt sich aus sechs Personen zusammen, verteilt auf drei Autos. Im Schnitt darf pro Person und Nacht nicht mehr als 11,11 Euro ausgegeben werden. Militärschlafsäcke und Zelte sind daher schon organisiert. Kochmaterial, Proviant und Werkzeuge sind gesetzt. Dazu soll eine Wüstenacht mit Käsefondue verbracht werden.

Martin Merk

Fahren für einen guten Zweck Die Teilnehmer hoffen, mit allen Fahrzeugen ans Ziel zu gelangen, denn diese werden dort versteigert und der Verkaufserlös kommt dem World Food Programm der Vereinten Nationen zugute. Bis zu 100 000 Franken pro Jahr kamen in der Vergangenheit zusammen. «Finanziell profitieren einzig die Kinder und wohltätige Organisationen. Eines der Aufgaben ist es auch, Material für SOS-Kinderdörfer, Schulen oder Behinderte mitzubringen», sagt Tripet, der im Team 82 mitfährt. «Wir bringen Schulmaterial und Laptops mit.» Die

S

eit Wochen ist die Vorfreude gross bei Christoph Tripet, denn der Aescher wird morgen Freitag zur Rallye Allgäu–Orient starten. Dabei ist Tripet weder Rennfahrer noch Sportwagen-Freak. Es geht um eine ökonomischere Version, die einem guten Zweck dient. Gefahren werden dürfen nur ältere Fahrzeuge. Sie müssen entweder mindestens 20 Jahre alt sein oder dürfen nicht mehr als 1111 Euro wert sein. Autobahnen, Fähren, Navigationsgeräte und Rasen sind bei der jährlich

budgetierten Kosten von 20 700 Franken trägt das Team selber. Für den 48-jährigen Brandschutztechniker kam die Teilnahme plötzlich. Wegen eines Handbruchs war er ausser Gefecht und hatte mehr Ferien als er mit seiner Partnerin und Kinder ausnutzen könnte. So stiess er auf seine Kollegen aus dem Aargau und von Bern, die einen weiteren Fahrer suchten. Ersatzroute wegen Unruhen? Gestartet wird die zwölftägige Rallye in Oberstaufen im Allgäu unweit vom Bodensee. Bis nach Istanbul können die Teams die Route frei wählen, wobei es für Tripet via Österreich, Slowenien, Ungarn, Rumänien und Bulgarien geht. Danach ist die Route via Ankara und Syrien nach Jordanien vorgegeben. Die Unruhen im arabischen Raum halten jedoch sowohl Teilnehmer wie auch Organisatoren auf Trab. «Momentan sieht es gut aus», sagt Amman. «Falls es nicht klappt, wird eine Ersatzroute innerhalb der Türkei geplant.» www.12days-to-amman.ch – Website des Teams mit Blog während der Rallye, www.allgaeu-orient.de – offizielle Website der Rallye.

TURNVEREIN AESCH

LESERBRIEF

Gratis-Eiertätsch

Nächtliches Geläut abschalten

Dieses Wochenende findet wieder das Eierleset statt. Der Tradition dieses Wettkampfes rund um das Osterei entsprechend, findet der Wettkampf am Weissen Sonntag, 1. Mai, um 16 Uhr auf dem Neumattschulhausplatz statt. Im Vorwettkampf messen sich wiederum unsere Jugendmannschaften, bevor dann der Wettstreit um den Wanderpokal die Mannschaften des FC Aesch, des TV Reinach und des TV Aesch aufnehmen. Der Wettkampf wird etwa eineinhalb Stunden dauern. Im Anschluss an den Wettkampf laden wir Sie wiederum zum Gratis-Eiertätsch im Wyschluch ein. Diesen Anlass hätten wir ohne Ihre Unterstützung anlässlich des Dorfeinzuges nicht durchführen können, weshalb wir Ihnen nochmals recht herzlich Reto Meyer danken.

Den Appell zum ersatzlosen Abschalten der Weihnachtsbeleuchtung von Christian Helfenstein im «Wochenblatt» Nr. 16 möchte ich unterstützen und gleichzeitig vorschlagen, dass die Ersparnis z.B. für Wasserpumpen an von Wassermangel betroffene Gebiete (Burkina Faso) gespendet wird. Des Weiteren können unnötige Stromfresser, wie die vor einigen Jahren eingerichteten Strahler zur nächtlichen Kirchenbeleuchtung und auch das nächtliche Glockengeläut zwischen 22 bis 6 Uhr früh abgeschaltet

FOTO: ZVG

werden. Letzteres wäre auch ein Beitrag zur Verringerung der zunehmenden Lärmemission. Die Förderung von Elektrovelos unterstütze ich hingegen, denn dies ist vor allem auch ein Anreiz für ältere Mitmenschen, sich mehr zu bewegen. Erfreulicher Nebeneffekt ist die Zunahme körperlichen Wohlbefindens, welches nicht zuletzt durch die gelenkschonende «Therapie» Krankenkassenkosten spart! Verbessern wir Schritt für Schritt unsere Energiebilanz! Sylvette Fiechter

LESERBRIEF

E-Bike: Angebot genutzt Man kann die Unterstützung durch die Gemeinde mit 150 Franken für jedes in der Gemeinde gekaufte E-Bike auch positiv und nicht als Verschleuderung von Steuergeldern sehen. Als erstes werden vielleicht durch die E-Biker einige Autokilometer weniger gefahren und das Einkaufsverhalten geändert. Zweitens wird das Gewerbe in der Gemeinde unterstützt. Drittens bewegen sich die EBiker, und das ist vielleicht gut für das Gesundheitssystem, denn alle Ärzte sagen: bewegen, bewegen, bewegen – auch im Alter. Ich gebe zu, ich bin auch einer der Profiteure dieses Systems und habe das vor vier Wochen genutzt. Allerdings will ich noch erwähnen, dass ich das genau gleiche E-Bike in Deutschland

ca. 600 Franken günstiger hätte kaufen können. Ausschlaggebend war in diesem Fall: die Gemeinde macht etwas für seine Einwohner, auf Umwegen auch für das einheimische Gewerbe und deshalb habe ich dieses Angebot genutzt. Ausserdem ist das Angebot auf eine gewisse Anzahl beschränkt und im Budget genehmigt, das nach meinen Informationen im letzten Jahr nicht einmal ganz ausgeschöpft wurde. Dazu könnte man noch anführen: jeder, der ein Velo kauft, sollte durch die Gemeinde unterstützt werden – aber das würde dann doch zu weit führen. Wenn auch nicht alle Einwohner davon profitieren können, finde ich das doch eine gute Sache. Dieter Winkler


14

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

Amtliche Publikationen

THEATERGRUPPE AESCH

AESCH

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch (Fortsetzung von Seite 13) Verkehrsmittel Ihrer geplanten Reise gemacht? Mit www.routerank.com der ETH Lausanne lässt sich eine Reise umweltfreundlich planen: Die Plattform sucht mögliche Reiserouten und Transportmittel und gibt für jede Variante Reisezeit, Kosten, verursachte CO2-Emissionen

und entsprechende Kompensationsmöglichkeiten an. Bei öV-Varianten wird auf die Buchungsmöglichkeiten hingewiesen. Es lohnt sich, vor der Buchung auf dieser Seite kurz reinzuschauen. (Quelle: UMWELT, BAFU 1/2010) Bauabteilung Aesch Umweltschutz- und Energiekommission

Nur noch wenige Tage Nur noch wenige Tag verbleiben bis zur Premiere am 6. Mai 2011. «S’verflixte Klasseträffe», ein Lustspiel vom Theaterverlag Rieder, so heisst unser diesjähriges Theaterstück. Sie haben jetzt noch die Gelegenheit sich an unserem Vorverkauf einen Platz zu reservieren. Sie werden es nicht bereuen. Wer weiss, vielleicht animiert Sie unser Theaterstück auch wieder mal so ein Klassentreffen zu organisieren? Jedenfalls wünschen wir Ihnen liebes Publikum schon jetzt viel Spass und einen gemütlichen Evelyne Spring, Präsidentin Abend.

AUS DER GEMEINDE

Weihnachtssterne suchen Sponsor

Aufführungsdaten: 6./7./13./14./20./21. Mai 2011 jeweils 19.30 Uhr 15. Mai 2011 um 14.30 Uhr

Die kommende Weihnachten muss jetzt geplant werden, sonst gibt es in Aesch im nächsten Advent keinen neuen Lichterschmuck. Möchten Sie, dass ein «Stern, der Ihren Namen trägt», am Aescher Dorfhimmel leuchtet? Eine finanzielle Beteiligung an der neuen Weihnachtsbeleuchtung macht das möglich! Dass die in die Jahre gekommene Weihnachtsbeleuchtung ersetzt werden muss, ist schon länger klar. Als Muster platzierte die Gemeinde im letzten Winter grosse Leuchtkugeln – sogenannte Skyballs – und wartete die Reaktion der Bevölkerung ab. «Neue Beleuchtung Ja, aber doch lieber nicht genau so», so lautete die Mehrheit der Antworten. Eine Arbeitsgruppe mit Vertretern von Verwaltung, Gewerbe, Attraktivem Aesch und Marktkommission ging erneut über die Bücher und stiess auf den Leuchtstern «Supernova». Weniger kompakt als die Skyballs, luftig hell und doch sehr energiefreundlich. So sollten möglichst viele der Strassenlaternen entlang der Haupt- und im unteren Teil der Pfeffingerstrasse geschmückt werden. Erste Sponsoren gefunden Bereits ist das Gewerbe an seiner Generalversammlung über die neue Weihnachtsbeleuchtung informiert worden und reagierte positiv auf die Sterne «Supernova». Einige haben spontan zugesagt, einen Stern oder einen Teil davon (Kosten pro Stern Fr. 2500.–) zu finanzieren. Wie kommt ein Stern zu Ihrem persönlichen Namen? Sobald sich nun Einzelpersonen oder Firmen mit einer Spende ab Fr. 625.– (¼ eines Leuchtsterns «Supernova») beteiligen, werden (auf Wunsch!) die Donatoren namentlich auf einem Schild am Kandelaber erwähnt. – Rasch Entschlossene haben die Möglichkeit, ein Wunsch-Kandelaber anzugeben (bitte Laternen-Nummer nennen). So leuchtet Ihr persönlicher Weihnachtsstern vielleicht schon bald vor Ihrem Lieblingsgeschäft oder gar vor Ihrer eigenen Haustür an der Hauptstrasse.

Tel. Vorverkauf: Montag und Mittwoch, von 19.00 bis 20.00 Uhr, Tel. 079 645 66 73

MÄNNERRIEGE

50 Männer arbeiten im Wald

Wie viel ist der Mindestbetrag? Jeder Betrag, auch ein ganz kleiner, ist herzlich willkommen, nur kann leider der Name erst ab Fr. 625.– eingraviert werden.

Am nächsten Samstag geht es im Gmeiniwald in Aesch wild zu und her: sie schaufeln, pickeln, putzen, pflastern, malen, graben, erneuern und befestigen was das Zeug hält. Der Vita Parcours wird von der Männerriege – wie jedes Jahr – auf den neuesten Stand gebracht. An diesem Vormittag wird das Absolvieren des Parcours zwar erschwert sein, dafür bietet er nachher für ein weiteres Jahr ungetrübten Sportgenuss. Für alle, zu allen Zeiten, ohne Ruhetag und ohne Altersgrenze. Männerriege Aesch, Rob. Zi

PFEFFINGEN

Abstimmungstermin vom 15. Mai 2011 – Ersatzwahl in den Schulrat Im Hinblick auf die bevorstehende Abstimmung – die Abstimmungsunterlagen sollten allen Stimmberechtigten letzte Woche bereits zugestellt worden sein – möchten wir Sie auf folgende Bestimmungen bezüglich der brieflichen resp. persönlichen Stimmabgabe hinweisen: 1. Der ausgefüllte (oder leere) Wahlzettel ist in einen neutralen Umschlag mit der Aufschrift «Wahlzettel» zu stecken. Es ist darauf zu achten, dass der Wahlzettel nur in einfacher Ausführung im neutralen Couvert vorhanden ist. Andernfalls müssen alle abgegebenen Wahlzettel für ungültig erklärt werden. 2. Der neutrale Umschlag mit dem Wahlzettel ist zu verschliessen und in das Zustellcouvert zu legen. 3. Der Stimmrechtsausweis ist auf der Vorderseite im vorgesehenen Feld persönlich zu unterschreiben. Nicht unterschriebene Stimmrechtsausweise sind ungültig. 4. Drehen Sie den Stimmrechtsausweis auf den Kopf und stecken Sie ihn so ins Zustellcouvert, dass die Anschrift der Gemeindeverwaltung im Fenster erscheint. 5. Das zugeklebte Couvert muss nicht frankiert werden. Es kann in den Briefkasten bei der Gemeindeverwaltung bis spätestens am Samstag, 14. Mai 2011, 17 Uhr, eingeworfen werden. Der Einwurf in einen Post-Briefkasten muss bis spätestens Dienstag, 10. Mai 2011, erfolgen, damit dieses rechtzeitig bei der Gemeindeverwaltung eintrifft. Später eingeworfene bzw. eintreffende Couverts werden nicht mehr berücksichtigt. 6. Bei persönlicher Stimmabgabe an der

Urne muss der Stimmrechtsausweis dem Wahlbüro abgegeben werden. 7. Das Wahllokal in der Gemeindeverwaltung ist am Samstag, 14. Mai 2011, von 19.00 bis 20.00 Uhr, und am Sonntag, 15. Mai 2011, von 10.30 bis 11.30 Uhr geöffnet. 8. Wer seine Abstimmungsunterlagen nicht oder nur unvollständig erhalten hat, kann diese bis spätestens am Mittwoch, 11. Mai 2011, bei der Gemeindeverwaltung verlangen. 9. Wer Stimmzettel planmässig einsammelt, ausfüllt oder ändert oder wer derartige Stimmzettel verteilt, wird mit Busse oder Haft bestraft (Art. 282 bis, Schweiz. Strafgesetzbuch). Wahlbüro und Gemeindeverwaltung Pfeffingen

Aufruf an alle Hundehalterinnen und Hundehalter Aufgrund diverser Rückmeldungen aus der Bevölkerung sowie von den Mitarbeitern des Werkhofes muss in letzter Zeit wieder vermehrt festgestellt werden, dass sich einige wenige Hundehalterinnen und Hundehalter nicht an ihre Pflichten als «Hundeherrchen und Hundefrauchen» halten. Wir erinnern an dieser Stelle an § 5 des Reglementes über das Halten von Hunden: «Die Hundehalterinnen und Hundehalter sind zur Beseitigung des Kots ihrer Hunde auf öffentlichem oder fremdem privatem Areal verpflichtet, ausgenommen in Hundetoiletten. Der aufgenommene Kot ist in die dafür vorgesehenen Behälter (Robidog) oder privat zu entsorgen.» Gegen fehlbare Hundehalterinnen und Hundehalter können gemäss § 11 des genannten Reglements Strafen bis Fr. 1000.– verhängt werden. Besten Dank für Ihre Rücksichtnahme. Gemeinderat Pfeffingen

Entsorgungskalender

Was bezahlt die Gemeinde? Für jeden gesponserten Stern finanziert die Gemeinde einen weiteren dazu. So soll Aesch in neuem Weihnachtsglanz erstrahlen. Die erste Etappe mit den Laub- und Weihnachtsbäumen hat die Gemeinde vollumfänglich übernommen. Wie werde ich Sponsor/Sponsorin? Senden Sie den nachstehenden Anmeldetalon an: Gemeindeverwaltung, Hauptstrasse 23, 4147 Aesch, oder senden Sie eine Mail an: stephan.wolf@ aesch.bl.ch. Oder überweisen Sie uns Ihren Beitrag direkt auf unser PC-Konto 403950-0 mit dem Vermerk «Neue Weihnachtsbeleuchtung». Bei Fragen steht Ihnen der Leiter Einwohnerdienste, Herr Stephan Wolf (Tel. 061 756 77 72), gerne zur Verfügung. Trotz sommerlichen Temperaturen freuen wir uns auf Weihnachten! – Sie auch? Gemeinderat Aesch

Amtliche Publikationen www.pfeffingen.ch gemeindeverwaltung@pfeffingen.bl.ch

Die nächste Entsorgung von: – Kehricht/Kleinsperrgut brennbar – Garten- und Küchenabfälle – Kompostierkurs (in Aesch) – Papiersammlung – Häckseldienst – Grobsperrgut brennbar/Sperrgut unbrennbar – Metall

findet statt am: Dienstag, 3. Mai 2011 Mittwoch, 4. Mai 2011 Samstag, 7. Mai 2011 Mittwoch, 25. Mai 2011 Montag, 6. Juni 2011 Mittwoch, 22. Juni 2011 Mittwoch, 7. September 2011

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Aesch Samstag, 30. April 18.00 Vorabendgottesdienst mit Dreissigsten für Gertrud Zeltner-Wyss und Adalbert Friedrich und Jahrzeiten 18.30 Santa messa per gli Italiani nell’Alterszentrum Weisser Sonntag, 1. Mai 8.45 Einzug der Erstkommunikanten ab Schlossplatz, begleitet vom Musikverein 9.00 Erster Gottesdienst zum Weissen Sonntag, gleichzeitig Chinderhüeti im Chirchestübli 10.45 Einzug der Erstkommunikanten ab Schlossplatz, begleitet vom Musikverein 11.00 Zweiter Gottesdienst zum Weissen Sonntag, gleichzeitig Chinderhüeti im Chirchestübli 16.30 Gottesdienst der Albaner-Mission Dienstag, 3. Mai 19.00 Hl. Messfeier Mittwoch, 4. Mai 9.15 Hl. Messfeier

Donnerstag, 5. Mai 10.15 Hl. Messfeier im Alterszentrum 16.30 Rosenkranz 17.30 Letzter Schülergottesdienst vor der Sommerpause Freitag, 6. Mai 18.15 Andacht im Alterszentrum Katholische Gottesdienste in Pfeffingen Samstag, 30. April Kein Vorabendgottesdienst Weisser Sonntag, 1. Mai 10.30 Erstkommunionfeier Freitag, 6. Mai 9.15 Eucharistiefeier Evangelisch-reformierte Gottesdienste in Aesch-Pfeffingen www.erkap.ch Sonntag, 1. Mai 10.00 Birsecker Kanzeltausch in der ref.

Kirche Aesch. Pfarrer Peter Spinnler aus Arlesheim. Kollekte: Evang. Frauenhilfe Baselland Donnerstag, 5. Mai 10.15 Heilige Messfeier im Alterszentrum «Im Brüel» Amtswoche: 30. April–6. Mai Pfarrerin Heidrun Werder, 061 751 39 07

Freie Evangelische Gemeinde Aesch Industriestrasse 45, Tel. 061 751 85 75 www.fegaesch.ch Sonntag, 1. Mai 9.00 Gebet 9.30 Gottesdienst, Predigt: Pfarrer Reinhard Möller. Sonntagsschule; Kinderhort; Gemeindekaffee. Mittwoch, 4. Mai 20.00 Br. Issa Omurakunow berichtet aus Kirgisien (Russisch/Deutsch).

VEREINSNACHRICHTEN Aesch/Pfeffingen Akkordeon-Orchester Aesch. Präsidentin: Pia Augsburger, Bachmattweg 13, 4147 Aesch, Tel. 061 751 10 42. Dirigent: Rudi Meier, Naustrasse 1, 4242 Laufen. Tel. 061 761 80 71. Proben: Do 18.30–22 Mehrzweckraum Schützenmattschulhaus. Anfängerkurse jederzeit. Attraktives Aesch. Präsident: Raphael Strub, Im Aeschfeld 19, 4147 Aesch Tel. 061 703 10 00, Koordinationsstelle: Therese Conrad, c/o Gemeindezentrum Aesch, Hauptstrasse 23, 4147 Aesch, vormittags 061 756 77 62 oder E-Mail: info@attraktivesaesch.ch Bacchanal-Chor Aesch. Gemischter Chor, Gesangsprobe montags (ausser Schulferien) 20.00 Uhr in der Aula S1, Neumattschulhaus. Auskunft unter www.bacchanalchor.ch oder Tel. 061 751 69 08. Komm doch mal schnuppern! Badmintonclub Aesch. Beat Wittlin, Telefon 061 411 04 79. Training: Montag ab 18.30 und Donnerstag 20.00, Juniorentraining: Donnerstag 18.30 Uhr.

BESJ Jungschar Aesch: Samstags 14–18 Uhr, Herrenweg 14 (ausser Schulferien). 4–9 J.: Michael Fäs, 061 751 58 63. 10–14 J.: Michael Erne, 061 751 94 32. Für alle offen. Reinschnuppern erwünscht. www.jsaesch.ch, mail@jsaesch.ch Blauring Aesch. Mädchen ab 8 Jahren. Kontakt-adresse: Aline Wanner, Brüelweg 32, 4147 Aesch, aline_wanner88@hotmail.com, 061 751 58 04. Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: Martin Baumann, Tel. 061 751 56 81. CVP Aesch-Pfeffingen. Postfach 147, 4147 Aesch, www.cvp-aesch.ch. Co-Präsident: Stephan Gloor-Bürgin, Traugott Meyer-Str. 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 30 91; Sekretariat / Kasse: Heidi Häring-Franz, Brüelweg 51, 4147 Aesch, Tel. 061 741 22 19. Die grupfte Hiener, Ladyfäger: Die andere Mu-

sik an der Aescher Fasnacht, Präsidentin Isa Wipf, Im Egg 53, Aesch, Telefon 061 751 39 14, E-Mail: wipf@intergga.ch, URL: www.die-grupfte-hiener.ch.vu, Kassier Monika Henzen, Aesch. Die Drehscheibe Aesch-Pfeffingen bringt Hilfesuchende mit Anbietern von Hilfe zusammen. Der Verein vermittelt «Nachbarschaftshilfe» Generationen übergreifend für alle Bewohner von Aesch und Pfeffingen. Vermittlungsstelle: Tel. 079 753 57 16. Elisabethenverein Aesch. Kontaktadresse: Elisabeth Alter, Hauptstrasse 111, 4147 Aesch, Tel. 061 751 16 06. Erwachsenenbildung Aesch-Pfeffingen. Präsidentin: Béatrice Würsten, 061 753 96 60, Babysittervermittlung: Christina Meschberger, 061 751 26 45, Familienzentrum Brüggli: Kaffeebetrieb Mo 14–17 Uhr, Hüeti Fr 14–17 Uhr, Tel. I. Meier, 061 751 85 66. Frauenturnverein Pfeffingen. Präsidentin Ursi Burri, Tel. 061 751 21 18. Turnstunden jeden Montag um 20.15 Uhr.


15

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

Treuhandbüro G. Fabbri

Traugott Meyer-Str. 26 4147 Aesch

Telefon 061 751 36 40

THEATER-OBE IN AESCH am Fr, 6., Sa, 7., Fr, 13., Sa, 14., Fr, 20., Sa, 21. Mai 2011, jeweils um 19.30 Uhr sowie So, 15. Mai, um 14.30 Uhr

mit der Komödie «S’ verflixti Klasseträffe», im Pfarreiheim Aesch Tel. Vorverkauf: Mo und Mi 19.00–20.00 Uhr, Tel. 079 645 66 73

Turnverein Aesch K478580 K113 779133

Steuererklärungen Buchhaltungen Jahresabschlüsse

EIERLESET 2011 Sonntag, 1. Mai 2011 Start 16.00 Uhr Neumattschulhausplatz Aesch • Wettkampf Jugend • Wanderpokal-Wettkampf • «Eiertätsch-Beiz»  Gratis-Eiertätsch Es lädt Sie ein: Turnverein Aesch

MONTAG GANZER TAG GESCHLOSSEN

• sportiv in den Alltag • chic für den Abend • elegant zum Fest

das Fachgeschäft für die modebewusste Frau 478830

LA CACHETTE • HAUPTSTRASSE 54 • 4153 REINACH • 061 711 89 09

Obere Kirchgasse 21 4147 Aesch BL Tel. 061 701 85 65 Mobile 079 237 11 72 Wir erledigen für Sie: – Rasenmähen – Heckenschneiden – Bordmähen – Vertikutieren – Hochdruckreinigungsarbeiten – Balkon/Fassaden- und Vorplatzreinigung – Gartenbetreuung

Heute inserieren, morgen profitieren.


16

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

Amtliche Publikationen

MÜNCHENSTEIN

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.bl.ch

Hunde-Hinterlassenschaften sorgen auch in Münchenstein für Unmut

Baugesuche Nr. 0685/2011 Gesuchsteller: Gentinetta-Aeschbacher H. und V., Ruchfeldstrasse 7, 4142 Münchenstein – Projekt: Gerätehaus und gedeckter Sitzplatz, Parz. 2281, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Müller Karl Holzbau-Zimmerei, Mittlere Gstadstrasse 6, 4142 Münchenstein Nr. 0697/2011 Gesuchsteller: Wyss Eliane, Erlenstrasse 16, 4142 Münchenstein – Projekt: Wintergarten/ Balkon und Schopfanbau, Parz. 2651, Erlenstrasse 16, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Buser und Mitarbeiter Architekten AG, St. Jakob-Strasse 148, 4132 Muttenz Nr. 0698/2011 Gesuchsteller: Eregger Guido, Turnerstrasse 12, 4142 Münchenstein – Projekt: Terrasse, Parz. 2950, Turnerstrasse 12, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Gesuchsteller Nr. 0734/2011 Gesuchsteller: Gemeinde Münchenstein, Schulackerstrasse 4, 4142 Münchenstein – Projekt: Unterirdische Wertstoffsammelstelle, Parz. 2104, 1033, Gruthweg 8, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Bauverwaltung, Schulackerstrasse 4, 4142 Münchenstein Nr. 0740/2011 Gesuchsteller: Stiftung Nachwuchs-Campus Basel, c. d. Scobag Privatbank AG, Gartenstrasse 56, 4052 Basel – Projekt: Nachwuchs-Campus Basel, Parz. 34, 4198BR, 2778, Garderobenweglein 50/50a, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Luca Selva Architekt AG, Viaduktstrasse 12–14, 4051 Basel

Tage der Sonne vom 6. bis 15. Mai 2011 2002 wurde in Österreich zum ersten Mal der «Tag der Sonne» organisiert und 2004 das Konzept auf die Schweiz übertragen. Bald wurde der «Tag der Sonne» zum zentralen Element der Swissolar-Kampagne «Energie von der Sonne» (früher «solarbegeistert»). Die diesjährige siebte Durchführung der Aktionstage in der Schweiz findet wieder zeitgleich mit den «European Solar Days» statt. Die Ziele der Aktionstage in der Schweiz liegen in einer Profilierung der Sonnenenergie in allen Anwendungsbereichen (Wärme und Strom), einer konzentrierten Medienpräsenz für die Solarenergie während einer kurzen Zeit, der Bewusstseinsbildung durch Information und Beratung vor Ort sowie dem Aufbau von Partnerschaften mit anderen Organisationen, öffentlichen Körperschaften und Energieversorgern. Quelle und weitere Informationen über geplante Veranstaltungen etc. unter www.tagedersonne.ch Die Bauverwaltung

Generelle Leinentragpflicht für Hunde im Wald und an Waldsäumen

Ab dem 2. Mai erneuert die BLT die Fahrleitung der BLT-Linie 11 zwischen dem Schaulager und der Rauracherstrasse. Dabei werden auch neue Fahrleitungsmasten erstellt. Für die Fundamente dieser neuen Masten werden Aufgrabungen in den Fusswegen längs der Tramlinie notwendig. Dabei entstehen Behinderungen, eventuell auch Sperrungen. Die Arbeiten dauern bis ca. Mitte Oktober 2011. Die Bauverwaltung

Anfang April wird die Hauptsetz- und Brutzeit der im Wald lebenden Tiere und Vögel beginnen. Das kantonale Jagdgesetz und das kommunale Reglement über die Hundehaltung schreiben für die Zeit vom 1. April bis 31. Juli im Wald und an den Waldsäumen einen generellen Leinenzwang für Hunde vor. Bitte beachten Sie, dass das Birsufer (beidseitig) als Naturschutzzone deklariert ist und deshalb der Leinenzwang selbstverständlich auch dort seine Gültigkeit hat. Denken Sie auch daran, dass die oft gehörte Bemerkung: «Mein Hund jagt nicht!» während dieser Zeit kein Rechtfertigungsgrund ist, Hunde im Wald und an Waldsäumen nicht an der Leine zu führen. Gemäss kantonalem Jagdgesetz und §11 des Hundereglements können nachlässigen Hundehaltern Bussen bis CHF 5000.– auferlegt werden. Ihre Gemeindepolizei

Belagserneuerung in der Loogstrasse im Bereich Hofmatt

Fahr- und Alkoholverbot am 1. Mai 2011

Auflagefrist: 9. Mai 2011

Fahrleitungserneuerung BLT-Linie 11, Schaulager–Rauracherstrasse

Ab dem 2. Mai wird der Belag in der Loogstrasse im Bereich BLT-Übergang Hofmatt erneuert. Diese Massnahme wird infolge starker Deformation des Belages notwendig. Trockene Witterung vorausgesetzt, dauern die Arbeiten 3 Tage. Während dieser Zeit wird der Verkehr durch Verkehrswachen durch die Baustelle geleitet. Die Bauverwaltung

Quartierplan Dreispitz: Öffentliches Mitwirkungsverfahren Das Dreispitzareal soll sich vom Industrieareal zu einem für verschiedene Nutzungen offenen Quartier entwickeln. Dazu wurde gemeinsam mit Basel-Stadt ein Quartierplan erarbeitet. Dieser sieht vor, neben der Gewerbenutzung auch Büros und zum Teil Wohnungen zu ermöglichen. Dabei sollen auch neue Freiräume und ökologische Flächen entstehen. Zur Vorstellung des Quartierplanes Dreispitz findet am Montag, 2. Mai 2011, 19.00 Uhr im Etavis-Gebäude (Wienstrasse 2) eine Informationsveranstaltung statt. Alle Interessierten sind dazu eingeladen. Der Gemeinderat lädt die Bevölkerung ausserdem ein, ihre Meinung zum Entwurf des Quartierplanes abzugeben (Mitwirkung gemäss § 7 kantonales Raumplanungs- und Baugesetz). Die entsprechenden Unterlagen sind vom 5. Mai bis zum 6. Juni 2011 in der Bauverwaltung während der Schalterstunden öffentlich aufgelegt. Die Dokumente sind auch im Internet unter www.münchensteinplant.ch einsehbar. Interessierte und Betroffene können sich innerhalb der Auflagefrist schriftlich dazu äussern. Die Eingaben sind bis spätestens Montag, 6. Juni 2011 (Poststempel A), zu richten an den Gemeinderat, Schulackerstrasse 4, 4142 Münchenstein. Der Gemeinderat

Im Hinblick auf den möglicherweise am 1. Mai 2011 stattfindenden, nicht bewilligten Harassenlauf hat der Gemeinderat an seiner Sitzung vom 8. März 2011 folgende Beschlüsse gefasst: 1. Für den 1. Mai 2011 wird ein von 10.00 bis 24.00 Uhr temporäres allgemeines Fahrverbot beim Kreisel Zollweiden (ab Hardstrasse sowie Gladiolenstrasse) erlassen (SSV Art. 18, Signal Nr. 2.01 Allgemeines Fahrverbot) mit Hinweis Zubringerdienst gestattet. 2. Ferner wird ein auf öffentlichem Grund von 10.00 bis 24.00 Uhr geltendes Alkoholverbot (Konsumationsverbot) erlassen. Die vom Alkoholverbot betroffenen Zonen sind in einem Situationsplan ersichtlich, der auf der Homepage der Gemeinde Münchenstein (www.muenchenstein.ch) sowie als Aushang in den Schaukästen der Gemeinde eingesehen werden kann. Die Beschlüsse sind Präventivmassnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit und zur Vermeidung von Vorfällen und Ärgernissen, wie sie im Vorjahr aufgetreten sind. Wer das Fahr- und Alkoholverbot missachtet, macht sich strafbar. Der Gemeinderat

Zurückschneiden von Hecken und Sträuchern Die Vegetationszeit von April bis September steht noch bevor. Es ist also ein günstiger Zeitpunkt, die Pflanzen entlang der Grundstücksgrenzen zurückzuschneiden. Dies betrifft alle Stellen, an denen Büsche und Bäume gegen eine Strasse oder ein Trottoir hinwachsen (siehe Planskizze).

So nicht: Wie im Kindergarten Bündten, nervt man sich in ganz Münchenstein über unachtsame Hundehalter.

Die Gemeinde musste in den letzten Wochen vermehrt auf die generelle Aufnahmepflicht von Hundekot aufmerksam machen. Simon F. Eglin

D

er April zeigt sich in diesem Jahr von seiner besten Seite. Und dementsprechend zog und zieht es die Leute in die Gärten, Gartenwirtschaften und auf Spazier- und Wanderrouten. Einher mit dem Gang nach draussen geht auch der sprunghafte Anstieg von Hundekot im öffentlichen Raum, der unachtsam liegen gelassen wird. Mitunter kommt es bei der Bekämpfung dieser Problematik in einigen Baselbieter Gemeinden auch zu unkonventionellen Methoden wie beispielsweise der Ernennung eines offiziellen Hundeombudsmans in Seltisberg oder einem Online-Formular in Ziefen, mit dem säumige Hundehalter denunziert werden können. Generell wehren sich die Gemeinden aber vor allem mit Mitteilungen an die Bevölkerung. Zum ersten Mal hat nun auch die Gemeindever-

waltung Münchenstein via «Wochenblatt» die Hundehalter auf die generelle Aufnahmepflicht von Hundekot aufmerksam gemacht.

neuralgischen Punkten Robidog-Behälter installiert, was zur Entspannung des Problems beigetragen hat», so der Gemeindepolizist.

Korrekte Hundehalter wehren sich Peter Bürgin, Sachbearbeiter der Gemeindepolizei, gibt aber Entwarnung im Bezug auf eine allfällig exponentielle Zunahme von Verunreinigungen durch Rex und Waldi auf Münchensteiner Pflaster. «Es sind zwar schon Reklamationen bei der Gemeinde eingegangen, die Mitteilungen dienen aber in erster Linie der Prävention», so Bürgin. Bei den Beschwerdestellern seien auch Hundehalter mit dabei, die sich korrekt verhalten und von den nachlässigen Herrchen und Frauchen in Misskredit gebracht werden. Der entsprechende Paragraf des Hundereglements über Verunreinigungen besagt, dass Kunststoffsäcke mit Kot in den dafür vorgesehenen Behältern oder in einem öffentlichen Abfallbehälter entsorgt werden müssen. «Nicht selten wird der Kot zwar in ein Säckchen gepackt, dann aber am Waldrand oder auf der Strasse liegen gelassen, was natürlich nicht Sinn der Übung ist», sagt Bürgin. Auch Guido Siegrist bekräftigt die Aussage, dass Münchenstein kein gravierendes Problem mit Hunde-Verunreinigungen hat: «Wir haben an den

Kein Hunde-WC Für säumige Hundehalter sieht das Reglement eine Busse von 200 bis 5000 Franken vor. In Tat und Wahrheit wird eine solche aber nur höchst selten ausgesprochen, weil die Sünder praktisch nie «in flagranti» erwischt werden. Auch bei den Reklamationen auf der Gemeindeverwaltung würden oft keine Namen der Missetäter genannt, «sehr wahrscheinlich, um nicht die nachbarschaftliche Beziehung zu belasten», mutmasst Peter Bürgin. Auch der an der Lehengasse im «Dorf» wohnhafte Marcel Zuber nimmt die Hundekotproblematik zwar als störend, nicht aber als flächendeckendes Problem wahr: «Ich habe auch schon jemanden erwischt, der den Kot auf dem Trottoir liegen gelassen hat, generell halten sich aber die Hundehalter mehrheitlich an die Regeln», sagt der Präsident der Wandergruppe Hübelirutscher. Visà-vis beim Kindergarten Bündten zeugt indes ein Plakat davon, dass auch eine Minderheit der Hundehalter für Ärger bei den Kleinsten sorgen kann: «Hier ist ein Kindergarten, KEIN Hunde-WC», steht da in Grossbuchstaben zu lesen.

IG DORF & GSTAD

HEIZÖLMARKT

Wechsel im Vorstand

SUTER JOERIN

Heizöl, Tankrevisionen Talstrasse 45, 4144 Arlesheim, Tel. 061 705 15 15 Nachdem gegen Ende der letzten Woche die Leitsorte Brent noch knapp unter $ 125.– gehandelt wurde, so sind die Notierungen trotz anhaltenden Unruhen im Nahen Osten und Nigeria über Ostern gefallen und eröffneten heute Morgen knapp über $ 123.–. Auch die regionalen Preise sind nach dem Anstieg der letzten Woche wieder schwächer und zwar einen Franken je 100 Liter. Die weitere Entwicklung ist schwierig abzuschätzen, denn aktuell sind auch die Rheinfrachten wieder am Steigen, doch wir geben die Hoffnung auf Preise unter der 100-Franken-Marke nicht auf! Die jeweiligen Tagespreise geben Ihnen unsere Mitarbeiter auf Anfrage gerne bekannt. Rufen Sie uns an oder lesen Sie unter www.suter-joerin.ch unsere täglichen Marktnews. Richtpreise vom 26. April 2011

(Fortsetzung auf Seite 17)

FOTO: SIMON F. EGLIN

Heizöl extra leicht Bestellmenge in Litern 1500–2200 2200–3000 3000–6000 6000–10 000

Fr./100 l tiefst 109.30 106.10 105.00 102.70

bei 15 °C höchst 110.00 106.70 105.50 103.20

Am 8. April 2011 trafen sich Mitglieder und Gäste zur 30. Generalversammlung der IG Dorf & Gstad im Restaurant Münch. Der amtierende Präsident, Patrick Eichenlaub liess das vergangene Jahr nochmals Revue passieren und die Erinnerungen an die gemeinsamen schönen Anlässe erneut aufleben. Besonders positiv ist der Weihnachtsmarkt 2010 in Erinnerung geblieben. Der Anlass, an sich schon das Highlight im Vereinsjahr, konnte gemeinsam mit dem Frauenverein noch einen grösseren positiven Betrag ausweisen, welcher wie jedes Jahr als Spende für gemeinnützige Projekte verwendet wurde. Die GV stand in diesem Jahr aber auch im Fokus der Neuwahlen. Der bisherige Präsident Patrick Eichenlaub gab nach langjähriger, erfolgreicher Tätigkeit sein Amt auf, wird uns als Mitglied aber weiterhin in der IG erhalten bleiben. Ebenfalls trat Marco Forlin zurück. Wir möchten uns hiermit nochmals recht herzlich für Ihre wertvolle Arbeit zur Gestaltung des Dorflebens bedanken. Von der GV wurde Theo Müller als neues Vorstandsmitglied gewählt. Die

weiteren Mitglieder, des bereits bestehenden Vorstandes, wurden bestätigt. Somit ist der Vorstand mit fünf Mitgliedern voll besetzt und der Fortbestand der IG Dorf & Gstad gesichert, das Amt des Präsidenten bleibt trotz intensiver Suche jedoch vakant. Der Vorstand wird sich in diesem Jahr auf die Organisation und Durchführung des Weihnachtsmarktes, welcher am 3./4. Dezember stattfindet, konzentrieren. Den Räbeliechtli- und Fastnachtsumzug übernimmt Melanie Flückiger als neues IG Mitglied. Über die weiteren Anlässe im Dorf werden wir zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden. Wir informieren Sie rechtzeitig hier im «Wochenblatt» und auf www.ig-dorf.ch. IG Dorf & Gstad Münchenstein

Faller TAXI 061 701 11 11 Tag und Nacht


17

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

Amtliche Publikationen

MÜNCHENSTEIN

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.bl.ch (Fortsetzung von Seite 16) Hecken sollten optimal bis Ende Juni eschnitten werden. Die festgesetzten Abstände von Bäumen, Sträuchern oder Hecken zum Trottoir oder zur Strasse haben durchaus ihren Sinn. So können zum Beispiel sehbehinderte Menschen durch überhängende Äste verletzt oder zumindest überrascht werden, oder es könnte auch zu Verkehrsunfällen kommen, wenn Signalistionstafeln oder Strassenbeleuchtungen überwachsen sind und nicht gesehen werden können.

Velofahrer werden gezwungen zur Strassenmitte auszuweichen. Auch Rettungsfahrzeuge sollten bei ihren Einsätzen nicht durch herauswachsende Äste in ihrer Arbeit behindert werden. Dieses Jahr möchte sich die Gemeinde verstärkt der Problematik der eingewachsenen Strassen und Wege annehmen und bedankt sich im Voraus bei allen Liegenschaftsbesitzer für die erledigten Pflegearbeiten. Ihre Gemeindepolizei

LESERBRIEF

Carfahrt des Vereins zum Schwanen Im «Bhaltis» der Teilnehmer an der Schwanen-Weihnachtsfeier vom 24. Dezember 2010 war auch ein Gutschein beigelegt für eine Carfahrt im Frühjahr 2011. Am letzten Freitag war «Gutschein-Einlösungstag». 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer starteten zusammen mit der Schwanen-Crew um 10.00 Uhr zu der bereits traditionellen Carfahrt. Dieses Jahr führte uns die Fahrt nach Deutschland an den Kaiserstuhl (nordwestlich von Freiburg i. Br.). Bei

prächtigem Frühlingswetter fuhren wir dem Rhein entlang durch das Elsass nach Achkarren. Im ehrwürdigen und bekannten Restaurant Krone verwöhnte uns die Wirtefamilie mit einem sehr guten und währschaften Mittagessen. Die Rückfahrt führte uns auf Nebenstrassen quer durch das Markgräflerland zurück nach Münchenstein. Wir haben gemeinsam einen wunderschönen und ereignisreichen Tag verbracht. Freddy Koch

AUSSTELLUNG

Disco für Junggebliebene

Im Atelier von Charles Blockey

An kommenden Samstag zeigt sich die Bücher- und Musikbörse – oder schlicht das Buchcafé – von einer anderen Seite. Eine Party mit Disco, Bar und viel Platz für den gemütlichen Schwatz mit Bekannten findet in den mit Bücher und CD ausgestellten Räumlichkeiten statt. Mitorganisiert wird sie vom Verein Relaktiv und seinem Vorstandsmitglied Michi Motter, der als DJ für Rock, Pop und Salsa sorgt. Tendenziell sind eher Leute ab 25 angesprochen, aber solange es Platz hat, dürfen natürlich auch Jüngere dabei sein. Langweilig wird es einem jedenfalls nie, man nimmt einfach eins der vielen Bücher oder CD in die Hand und schmökert bis zum nächsten Tanz oder Schwatz. Der Eintritt ist gratis. Eine tolle Gelegenheit, das Buchcafé kennen zu lernen (siehe Inserat)! Nadja Frigerio-Kern

In den Räumlichkeiten der ehemaligen Aluminiumfabrik, im Walzwerk in Münchenstein, arbeitet seit 2008 der Kunstmaler Charles Blockey. An diesem schönen Arbeits- und Ausstellungsort zeigt er seine neuen Gemälde, Druckgrafiken und Glasmalereien. Die Arbeiten aus der letzten Schaffensperiode lassen sich in vier Hauptgruppen gliedern: Collagierte Farbkompositionen zeigen die Begegnung von zwei oder drei flüssig ausgedehnten Farbflächen und bilden, als Diptychon oder Triptychon, Klangkonstellationen im Wechselspiel mit rhythmischen Zeichensprachen auf mittel- bis grossformatigen Leinwänden. – Figürliche Elemente, welche querformatige Leinwände im Weisston bewohnen und auf lyrisch-mythologische Bildwelten deuten. – Unikate Papierarbeiten durch die Verbindung von Tusch- und Aquarellmalerei mit der Tiefdrucktechnik. – Im Raum stehende Glas- und Eisenarbeiten öffnen neue Ebenen zu ei-

Sommerlager 2011

GOTTESDIENSTE

kühlen Nass erfrischen. Aus einer angeschwommen grossen Baumrinde bauten sich einige Kinder ein Kanu, während die anderen versuchten, Fische zu fangen oder aus Steinen, Blättern und Erde feine Essen kochten. Wir machten noch letzte Rauchzeichen und haben dann unsere Feuerstelle am Flussufer verlassen und zogen wieder zurück durch die Wälder zu unseren Tipis. Eine tolle Woche mit vielen Indianerritualen ging damit zu Ende. Mit lauten Trommelschlägen verkünden wir unser nächstes Tageslager, das während den ersten drei Sommerferienwochen unter dem Motto «Die 4 Elemente» stattfindet. Wir freuen uns auf viele Anmeldungen, es hat noch Plätze frei. Sonja Langlotz, Leiterin Schulergänzende Betreuung

Ref. Kirchgemeinde Münchenstein www.refk-mstein.ch Sonntag, 1. Mai 9.00 Dorfkirche 10.15 Kirchgemeindehaus. Predigt: Pfarrstellvertretung Pfarrerin Daniela Pfeil Pfeuti. Kollekte: Obdachlosenheim Baselland Anlässe im Kirchgemeindehaus Dienstag, 3. Mai 14.00 Kreativ-Gruppe Mittwoch, 4. Mai 14.00–16.30 Wabadu Donnerstag, 5. Mai 14.00–17.00 Herrenjass, Ausflug 14.30–16.30 Kaffeetreff 17.45–19.15 Streetdance Anlass im Gruethuus Mittwoch, 4. Mai 9.30–10.45 Gemeinsames Bibellesen Amtswoche 2.–7. Mai Pfarrer Peter Künzler, Tel. 061 411 08 11

411 27 41: Mo, Di, Do 9.00–11.00, Mi 14.00–17.00 Uhr. E-Mail: famex@muenchenstein.ch

Grüne Münchenstein. Kontaktadresse: Toni Bischofberger, Zollweidenstr. 15, 4142 Münchenstein.

Familienforum Münchenstein. Erwachsenenkurse zu Erziehungsfragen, Vorträge, Spielgruppe, Kinderkurse, Buschigruppe und Mutter-, Vater-, Kindgruppen. Auskunft: Frau C. Schluchter. Tel. 076 320 41 65, claudia.schluchter@freesurf.ch, Babysittervermittlung: Frau S. Schaitl, Tel. 061 411 68 94, E-Mail: info@vitawellness.ch, Offener Treff für Erw. u. Kinder von 0 bis 5 J.: Frau R. Klotz, Tel. 061 411 78 88.

Hauseigentümerverein Münchenstein. Präsident und Beratung: Erwin Streit, Emil FreyStrasse 85, 4142 Münchenstein, Tel. 061 413 91 91. E-Mail: es@-streitimmob.ch, Drucksachenverkauf: Raif-f-eisenbank, Gartenstadt 1, Münchenstein, Tel. 061 411 08 88.

12.00 Uhr. Mittwoch mit Voranmeldung 10.00 – 12.00 Uhr. Tel. Sprechstunden Mo – Fr 8.00 – 9.30 Uhr, Tel. 079 468 00 66. E-Mail: muetterberatung@muenchenstein.ch

Indianer-Tageslager

nem schwebenden Farbraum und bilden gleichzeitig eine Brücke zur Musik der Glasharfe und des Alt-Saxaphons. Dieter Buchwalder und George Ricci musizieren im Rahmen der Ausstellung an der Vernissage am 5. Mai um 18 Uhr und am Matinée-Konzert am 15. Mai um 11 Uhr (weitere Eckdaten siehe Inserat). Eric Biegger

BLAURING

Was hältst du davon, im Sommer Schlitteln zu gehen, in einem Tag um die Welt zu reisen, Gaunern und Halunken zu begegnen und den Morgen mit dem Nachtessen zu beginnen? Das alles und noch viel mehr kannst du in diesem Jahr in unserem Sommerlager in Rona (GB) erleben. Verkehrte Welt? Ein Durcheinander? Ahnst du wie unser Lagermotto lautet? Wir laden dich, egal ob Junge oder Mädchen im Alter zwischen 7 und 14 Jahren, zu einer Woche voller Spass ein. Willst du mal weg von Zuhause und mit uns und vielen Kindern ein grosses Abenteuer erleben? Wir bieten dir verschiedene Aktivitäten in der Natur, Geländespiele, sportliche Nachmittage, kreative Bastelstunden und vor allem viel Raum um neue Freundschaften zu knüpfen und tollen Erfahrungen zu sammeln. Das Lager findet vom Samstag, 2. Juli, bis am Sonntag 10. Juli, zusammen mit der Jubla Liestal statt. Wir wohnen während dieser Zeit in einem Lagerhaus in Rona (GB). Haben wir dein Interesse geweckt? Dann melde dich bei unserer Scharleiterin Selina Savorani, 079 393 96 81, oder schau auf unsere Webseite unter www.jublamstein.ch.vu. Mir freue uns uf e super Wuche mit dir. Dis Blauringteam Münchenstein

SCHULERGÄNZENDE BETREUUNG

Während der ersten Frühlingsferienwoche besuchten 17 Kinder das IndianerTageslager. Wir erlebten eine unvergessliche Woche, bei sommerlichen Temperaturen. Alle suchten sich einen Indianernamen aus (schnelles Reh, schlauer Bär, kleines Adlerauge...). Mit viel Ideen und Fantasie haben die Kinder Totempfahl, Friedenspfeife, Bola, Köcher, Kopfschmuck oder Lederschmuck gebastelt. Indianerspiele im Garten, Indianertanz oder Trommelmusik machten allen riesigen Spass. In zwei Gruppen machten wir uns auf eine spannende Büffeljagd über die Prärie von Münchenstein. Anschliessend haben wir die erlegten Büffel am Lagerfeuer grilliert und gegessen, das Fleisch schmeckte wie Klöpfer. Bei Ausflügen in den Wald und an die Birs konnten sich die kleinen Indianer im

BUCHCAFE

Kath. Pfarrei St. Franz Xaver www.pfarrei-muenchenstein.ch 2. Sonntag der Osterzeit Samstag, 30. April 18.30 Messfeier Sonntag, 1. Mai 9.45 Messfeier. Kollekte: St. Josefsopfer Dienstag, 3. Mai 14.15 Rosenkranzgebet (Frauenverein) 18.30 Messfeier

Mittwoch, 4. Mai 9.00 Messfeier 17.00–18.30 Einkehren, innehalten entfällt Donnerstag, 5. Mai: ab 14.30 Uhr Kaffeetreff im ref. Kirchgemeindehaus. Freitagabend, 6., und Samstagmorgen, 7. Mai: Taufkurs in Aesch. Samstag, 7. Mai: 8.30–11.00 Relitour für die Oberstufe: Islam – Muslimisches Leben in Basel Alttäufergemeinde (Mennoniten) Unteres Birstal Baselstrasse 95 Einfahrt Neumattstr., 4142 Münchenstein Homepage: www.bruggi.ch E-Mail: bruggi@menno.ch Freitag, 29. April 19.00 Bäumli Sonntag, 1. Mai 10.00 Gottesdienst Mittwoch, 4. Mai 20.15 Sport im Loog Donnerstag, 5. Mai 10.00 Gebetsgruppe Freitag, 6. Mai 19.00 JG Eckstein Birseck Tramstrasse 58, 4142 Münchenstein www.ecksteinbirseck.org Am 1. Mai findet kein Gottesdienst statt. Wir haben einen speziellen Anlass. Infos erhalten Sie ab Samstag, 30. April, unter der Tel. Nr. 061 411 58 90

VEREINSNACHRICHTEN Münchenstein Igom/Interessengemeinschaft der Ortsvereine Münchenstein. Präsident Christian Gutmann, Untereggweg 19, 4147 Aesch, Telefon 061 751 80 73, Mobile 079 257 55 88, E-Mail: info@igom.ch, Homepage: www.igom.ch AQUA-GYM. In Münchenstein, Baselstr. 43, Tram 10: Haltest. Birseckstrasse, Di od. Do 12.15–13.00, Maya Vesco u. Denise Rimmer, Tel. 061 711 37 31/079 338 37 21 ASV Münchenstein. Präsident: Andi Thummel, Delsbergerallee 58, 4053 Basel. Telefon 061 331 21 00, E-Mail: athummel@bluewin.ch. Blaues Kreuz Münchenstein. Ortsverein, Bruckfeldstrasse 3, Präsident Bruno Sägesser, Tel. 061 411 26 19.

FDP.Die Liberalen Münchenstein. Präsidentin: Christine Pezzetta, Gruthweg 53, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 48 80. E-Mail: christine@pezzetta.ch. Homepage: www.fdp-muenchenstein.ch

Blaukreuzjugendarbeit Münchenstein. Fussball für Jugendliche ab 12 Jahren. Montag 20.00 Uhr, Turnhalle Löffelmatt. Volleyball mixed, Mittwoch 20.00 Uhr, Turnhalle Loog, Tel. 061 411 28 85.

Frauenchor Münchenstein. Chunsch au cho singe? Wir haben Probe jeweils am Mittwoch von 20.00 bis 21.45 Uhr, in der Aula vom alte Neuewält-Schuelhus. Auskunft: Gaby Zaugg, 076 385 60 63, gaby.zaugg@ebmnet.ch

Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Restaurant Gempenblick (ehem. Rebmesser) Reinach. Kontaktperson: Dr. Bernhard Glutz, Tel. 061 411 62 54.

FC Münchenstein. Präsident Markus Gmür, Münchenstein, Tel. 079 311 97 17. Training 1.und 2.?Mannschaft, A-Junioren Di. und Do. Sportplatz Au. Damen Mi. und Fr., B-Jun. Mo./Mi. und Fr., C-Jun. Mo. und Do., Da/DbJun., Di./ Do. und Fr., Dc/Dd-Jun. Mo. und Mi., Ea-Jun. Di. und Do., Eb-Jun Mo. und Mi., Fa/Fb/Fc-Jun. Di. und Fr., Piccolo Mi. Senioren Di., Veteranen/Ü50 Do., Sportplatz Welschmatt. Weitere Informationen finden Sie unter www.fcmuenchenstein.ch

BSV Münchenstein. Handball für Jung und Alt, Minihandball, Junioren- und Aktivmannschaften. Info zu den Traningszeiten unter www.bsvmuenchenstein.com. Kontakt: MarieFrance Berger 076 382 28 65, Präsident: Alex Däppen 061 411 02 21. Cäcilienchor Münchenstein. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Wir proben jeden Dienstag um 20 Uhr im kath. Pfarreiheim. Auskunft Marie-Anne Vuille, Tel. 061 411 36 47, www.caecilienchor-muenchenstein.ch CVP Christlich-demokratische Volkspartei Münchenstein. Jürg Buser, Heiligholzstr. 59, 4142 Münchenstein, Tel. 061 413 97 76. FAMEX Münchenstein. Loogstrasse 17. Das Angebot für familienexterne Kinderbetreuung unter einem Dach: TAGESHEIM, TAGESFAMILIEN, MITTAGSTISCH. Info unter Tel. 061

Gemeindebibliothek Münchenstein. Einkaufszentrum Gartenstadt. Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi 14–18 Uhr, Do 9–11 Uhr, Fr 14–19 Uhr, Sa 9–12 Uhr. Tel. 061 411 13 13. Golf-Indoor-Halle Münchenstein. Keep your golf-swing fit with Indoor-Golf, 5 Abschlagplätze, Putting-Green, Chipping-Zone, professionelle Trainingsgeräte, Ab 10/2009 Kinder-Schnupperkurse, geheizte Halle, auch für Firmen-, Vereins-Events, Workshops, Geburtstage und Feste zu mieten, Miet- und Demoschläger im GolfShop, Golfunterricht, Golfschule, Einsteigerkurse, Mo–Fr 8.00–22.00, Sa–So 8.00–18.00 Uhr, www.tgcm.ch, Tel. 061 413 13 00, info@tgcm.ch

IG Münchenstein Dorf + Gstad. Präsident: Patrick Eichenlaub, Untergasse 13, 4142 Münchenstein, Telefon 061 411 14 75, E-Mail: eichenlaub@ebmnet.ch, www.ig-dorf.ch Jubilate-Chor der Ref. Kirchgemeinde Münchenstein. Wir proben jeden Donnerstag um 20 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus Münchenstein. Infos: Susanna Hunziker, Tel. 061 712 10 31 und www.jubilate.ch. Wir freuen uns auf Sie. Kinderhüeti Münchenstein. Hütedienst für Kinder von 3 bis 6 Jahren an der Fichtenwaldstr. 20, Di und Do von 14–17 Uhr. Auskunft: Margarete Bolten, Tel. 061 411 15 05, und www.kinderhueti.ch Ludothek Münchenstein. Fichtenwaldstr. 20, Ausleihe von Spielen und Spielsachen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Öffnungszeiten: Di, Fr 17.00–18.30, Mi 14.00–16.00. Tel. 077 429 26 13. Männerriege, Turnverein Neuewelt. Kuspo Bruckfeld: jeweils mittwochs, Seniorenturnen ab 18 Uhr, Männerturnen ab 20 Uhr. Nach dem Training treffen wir uns im Restaurant Ruchfeld. www.tv-neuewelt.ch Militärschiessverein Münchenstein. Präsident Jean-Marc Schraner, Wilhelm Haas-Weg 36, 4142 Münchenstein, Telefon P: 061 411 62 14. www.msv-muenchenstein.ch

Natur- und Vogelschutzverein Münchenstein. Cornelia Imseng, Münchenstein, Präsidentin, conny.imseng@bluewin.ch; Willy Maeder, Münchenstein, Kassier, willy.maeder40@bluewin.ch. Susan Wermuth, Münchenstein, Aktuarin/Sekretariat, su.werot@ebmnet.ch Neutraler Frauen-Turnverein Münchenstein. Turnstunde jeweils Dienstag, 20 bis ca. 21.30 Uhr, in der Loogturnhalle, Gymnastik und Fitness. Auskunft: Frau Ursula Berset, Tel. 061 411 76 48. Pfadi Münchenstein. Wölfe: 7–11 J., Jannik Waiz, Tel. 061 751 44 38. Pfadi: 11–16 J., Christoph Lienert, Tel. 061 411 21 44. Daten und Anschläge im Infokasten beim kath. Pfarreiheim. photo-team 66 Münchenstein. Unser Club-Programm ist unter www.phototeam66.ch zu finden. Weitere Auskunf bei: Susanne Lindtberg, Tel. 061 411 12 19. Quartierverein Heiligholz. c/o Axel C. Scherrer, Eichenstrasse 30, 4142 Münchenstein. Telefon 061 411 54 31, Fax 061 411 54 41, E-Mail: a.e@scherrer-mst.ch Satus-TV Münchenstein. Vielseitige und sportliche Aktivitäten für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer. Jugend: KiTu, polysportives Knaben- und Mädchenturnen, Badminton. Erwachsene: Aerobic mit Flexi-Stab, Pilates, Badminton, Fitness für alle, Frauenturnen, Seniorenturnen. Auskünfte: Ruedi Pfeffer, Präsident, 061 751 67 35, ruedi.pfeffer@intergga.ch, oder www.muenchenstein.ch.

Musikverein Münchenstein. Musikprobe Di 20.15 Uhr Singsaal Loog. Neue Mitglieder sind willkommen. Adr.: Postfach, Münchenstein 1, Tel. ab 19.00 Uhr, 061 701 71 87. Jugendausbildung Tel. 061 411 78 00.

Schachklub Birseck. Spielabend jeden Fr ab 19.30. Jugendschach (ausser Schulferien): Anf. ab 17.00 Uhr, Fortgesch. ab 18.00 Uhr. Auskunft: Bruno Zanetti, Präsident, Klusweg 52, 4153 Reinach, 061 712 30 42. E-Mail: Bruno.Zanetti@skbirseck.ch

Mütter-/Väterberatungsstelle Münchenstein. Loog-strasse 17. Nicole Wellauer, Mütterberaterin. Dienstag 14.30–16.30 Uhr, Freitag 10.00 –

Sie & Er Fitnessturnen in Münchenstein. Montags 19-20 Uhr; Turnen mit Musik für jedermann im Schulhaus Lange Heid, Turnhalle Süd.

Auskunft: Peter Trauffer, 079 257 57 61. SP Sozialdemokratische Partei Münchenstein. Co-Präsidium: Miriam Locher, Schmidholzstrasse 47, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 16 35. Sekretariat: Ursula Gallandre, 061 411 21 49. SVKT Frauensportverein Münchenstein. Turnhalle Lärchenschule: Mi 19.15–20.15 Uhr, Gymnastik 50+; Mi 20.15–21.15 Uhr, Gymnastik zu Musik und Netzball. Kuspo: Do 9.00–10.00 Uhr, Gymnastik 50+. E. Dudler, Tel. 061 701 73 18. SVP Schweizerische Volkspartei. Co-Präsident Münchenstein, Paul Schindler, Lärchenstrasse 25, M’stein, Tel. 061 411 26 00, Co-Präsident Arlesheim, Peter Brodbeck, In den Hagenbuchen 6, 4144 Arlesheim, Tel. 061 701 58 88. Tenniscenter Münchenstein. 5 Hallen- und 4 Aussensandplätze, Tennisschule, kostenloses Schnuppertraining, Ganzjahres-Tennisclub, Seminarraum, Wilson-Shop, Swiss-Tennisturniere, Tel. 061 413 13 00, www.tgcm.ch. Tennisclub Münchenstein. Welschenmatt. -Prä-sident: Peter Rohner, Eichenstrasse 2, 4142 Münchenstein, Tel. 061 831 26 02, www.TCMuenchenstein.ch Trachtengruppe Münchenstein. Eveline Meier, Eichenstrasse 20A, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 00 45. TTC Münchenstein-City. Training Turnhalle Löffelmattschulhaus, Münchenstein Mi + Fr 18.00–21.50 Uhr. Kontaktperson: Jacqueline Thüring, Tramstr. 5, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 13 06. Turnverein Münchenstein. Aktive: Fr, 20–22 Uhr, Lärchenschulhaus. Nach dem Training lässt der TVM die Woche im Café Birseck ausklingen. Unihockeyclub «Sharks» Münchenstein. Trainingszeiten: Herren 3. Liga GF: Mo Kuspo 20.30–22.00 und Fr Kuspo 20.00–22.00, Herren 5. Liga KF: Mo Kuspo 19.00–20.30, Damen 2. Liga Do Schulhaus Lange Heid 18.30–20.00, AJuniorinnen Fr. Kuspo 18.00–20.00. Weitere Informationen bei N. Hofer, Tel. 076 437 36 80, E-Mail: nadia@uhc-sharks-muenchenstein.ch, Homepage: www.uhc-sharks-muenchenstein.ch


18

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

Fahrzeugmarkt

Unser

Graupapagei ist in Arlesheim entflogen. Für Ihre Mithilfe sind wir dankbar. Bitte melden Sie sich unter Telefon 076 580 50 37

Wer nicht inseriert, wird vergessen.

COIFFURE IRMAK Hauptstrasse 17 4142 Münchenstein

FRÜHLINGSAKTION

10% Für professionelle Bedienung: Tel. 061 411 86 75 od. 078 768 74 88 E-Mail: irmak4142@hotmail.com

THEATER-OBE IN AESCH am Fr, 6., Sa, 7., Fr, 13., Sa, 14., Fr, 20., Sa, 21. Mai 2011, jeweils um 19.30 Uhr sowie So, 15. Mai, um 14.30 Uhr

mit der Komödie «S’verflixti Klasseträffe», im Pfarreiheim Aesch Tel. Vorverkauf: Montag und Mittwoch 19.00–20.00 Uhr, Tel. 079 645 66 73


19

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

Amtliche Publikationen

Besinnlichkeit und Einkehr: In hellen Klangfarben schwelgend

DORNACH

www.dornach.ch info@dornach.ch

Baupublikationen Dossier-Nr.: 2011/0058 Bauherr: Bachthaler Dieter – Adresse: Bannhollenweg 17, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: Neubau Einfamilienhaus – Bauplatz: Bannhollenweg – Parzelle GB Dornach Nr.: 1273 – Architekt: Atelier für Architektur& Gestaltung AG, Alpenquai 10, Postfach 2128, 6002 Luzern Dossier-Nr.: 2011/0059 Bauherr: Raiffeisenbank Dornach – Adresse: Bruggweg 129, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: Neuer Verbindungsbau Bankgebäude zu MFH – Bauplatz: Bruggweg 129 – Parzelle GB Dornach Nr.: 2825 – Architekt: Schmid + Bürgin, Drosselweg 20, 4143 Dornach Dossier-Nr.: 2011/0060 Bauherr: Holzherr-Studer Bruno – Adresse: Unterdorfstrasse 1, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: Ersatz Fenster/Süd-, West- + Nordfassade – Bauplatz: Unterdorfstrasse 5 – Parzelle GB Dornach Nr.: 718 – Architekt: Holzherr-Studer Bruno, Unterdorfstrasse 1, 4143 Dornach

fährlichen Strassenstellen, Kreuzungen, Kurven und Einmündungen. Zudem dürfen auch Verkehrssignalisationen, Strassenbezeichnungen, Hausnummern, Hydranten und öffentliche Beleuchtungen durch Bepflanzungen nicht verdeckt werden. Herzlichen Dank an alle, die ihre Sträucher und Hecken zurückschneiden und dadurch mithelfen, die Verkehrssituation zu verbessern. Bauverwaltung Dornach

Bürgergemeinde Dornach Neu findet der Bürgerweinverkauf am Samstag, 14. Mai 2011, von 9.00 bis 11.30 Uhr bei der Zeltner Brennerei und Getränke AG, Schulgasse 2, Dornach, für alle Weinliebhaber statt. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, Ihre schriftliche Bestellung bis spätestens 6. Mai 2011 an folgende Adresse zu senden: Zeltner Brennerei und Getränke AG, Schulgasse 2, 4143 Dornach ...................................... Talon für Weinbezug 2011 Name: ............................................................

Publiziert am: 28. April 2011 Einsprachefrist bis: 12. Mai 2011 Die Pläne zu diesem Bauvorhaben können auf der Bauverwaltung der Einwohnergemeinde Dornach, Hauptstrasse 33, Parterre, eingesehen werden. Allfällige Einsprachen sind zu begründen und innerhalb der Einsprachefrist im Doppel per eingeschriebenem Brief an die Bau-/Werk- und Planungskommission der Einwohnergemeinde Dornach zu richten. Bauverwaltung Dornach

Vorname: ....................................................... Adresse: ......................................................... Wohnort: ....................................................... Telefon: .......................................................... (ist wichtig für allfällige Rückfragen) Weisswein Riesling × Silvaner 2010:

Papierabfuhr (Karton wird nicht mitgenommen) Am Mittwoch, 4. Mai 2011, wird die Papiersammlung, Haus-zu-Haus, in Dornach durchgeführt. Das Papier muss am Mittwoch gebündelt und bis spätestens um 7.00 Uhr bereitgestellt werden. Bitte deponieren Sie das Altpapier an der gleichen Stelle, wo normalerweise auch der Hauskehricht zur Abfuhr bereitsteht. Besten Dank für die Kenntnisnahme. Bauverwaltung Dornach

Bäume, Sträucher und Hecken zurückschneiden Bäume, Hecken, Lebhäge und Sträucher dürfen die Strassenübersicht nicht stören. Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer werden darauf aufmerksam gemacht, dass Bäume, Äste und Sträucher, die in den Lichtraum von öffentlichen Strassen, Rad- und Gehwegen ragen, aus Gründen der Verkehrssicherheit regelmässig auf die gesetzlichen Abstände zurückgeschnitten werden müssen. Lebhäge, Zierbäume, Sträucher und andere Bepflanzungen sind gemäss Strassengesetz so zurückzuschneiden, dass sie für die Verkehrsteilnehmenden die Übersicht nicht beeinträchtigen, insbesondere gilt dies bei ge-

............. 75-cl-Flaschen

à Fr. 12.80

Singen aus der Stille: Der Glarisegger Chor – hier in der Tonhalle Zürich – konzertierte im Goetheanum.

............. 50-cl-Flaschen

à Fr. 8.80

Der im Kanton Zürich beheimatete Glarisegger Chor interpretierte ein stilistisch breit gefächertes Repertoire an Chorund Instrumentalmusik.

Rosé Blauburgunder 2010: ............. 75-cl-Flaschen

à Fr. 13.80

............. 50-cl-Flaschen

à Fr. 9.80

Rotwein Blauburgunder 2010: Rolf De Marchi ............. 75-cl-Flaschen

à Fr. 13.80

............. 50-cl-Flaschen

à Fr. 9.80

Rotwein Barrique 2009: ............. 75-cl-Flaschen

à Fr. 22.00

Gebindegrössen: 75 cl in Kartons à 12 Flaschen 50 cl in Kartons à 15 Flaschen Barrique in Kartons à 6 Flaschen Sie können Ihre Bestellung auch nach Belieben mischen. Bitte beachten Sie die Gebindegrössen!

R

uf der Stille» lautete der Leitspruch, unter den der von Heinz Bähler geleitete Glarisegger Chor sein Konzert zu Gründonnerstag im Goetheanum Dornach gestellt hatte. Und in der Tat gab es im Verlaufe dieses Konzerts im Grossen Saal viele Momente der Besinnlichkeit und Einkehr zu verzeichnen. Nicht zuletzt die Choräle von Heinrich Schütz (1585–1672) wie der Psalm 130 «Aus der Tiefe ruf ich, Herr, zu dir» oder das «Vater unser, der du bist im Himmel» liessen eine dem Anlass angemessen feierliche Stimmung aufkommen. Aber auch die gesungenen Chorwerke des österreichi-

schen Komponisten Anton Bruckner (1824–1896) wie die Motetten «Locus iste» und «Christus factus est» für gemischten Chor a cappella liessen sich problemlos dem eingangs erwähnten Leitsatz unterordnen. Zwar waren bei der Interpretation dieser Werke immer mal wieder verwackelte Einsätze und kleinere Unebenheiten in der Stimmführung zu hören, immerhin aber gelang es dem Chor, die getragene Atmosphäre, die diesen Werken innewohnt, halbwegs adäquat zum Ausdruck zu bringen. Dass der Glarisegger Chor nicht immer eine geschlossene Einheit bildete, liegt möglicherweise daran, dass zwei verschiedene Chöre, aus Zürich und Kreuzlingen, dahinter stehen, die sich alljährlich zu einer Konzertreihe zusammenschliessen. Den «Ruf der Stille» eher zu sprengen drohten da Kompositionen wie etwa das «Dieses tut zu meinem Angedenken» des in Zürich und an der Schola Cantorum Basiliensis als Professor für Cembalo wirkende Komponisten Johann Sonnleitner (*1941). Hier kamen nebst der vom Komponisten selbst gespielten

FOTO: ZVG

mächtigen Orgel des grossen Goetheanum-Saales auch drei von Christian Brühwiler, Xavier Sonderegger und Michael Haslebacher gespielten, ventillose Naturposaunen zum Einsatz, die sich unter Gongschlägen mit der Orgel einen herben Kampf um saubere Intonation lieferten, der gelegentlich in harte Dissonanzen auszuarten drohte. Etwas gesitteter ging es da zu, als die Posaunen nur zu dritt unter sich und sauberer abgestimmt drei «Aequale» von Anton Bruckner zu Gehör brachten. Als markigen Kontrast zu den harmonischen Werken schliesslich wurden noch von Paul Giger (Violine), Cobus Swanepoel (Cello) und Srdjan Vukasinovic (Akkordeon) mehrere Sätze aus dem neutönerischen Werk «Silenzio» der russischen Komponistin Sofia Gubaidulina (*1931) mit überzeugendem Gestaltungssinn eingestreut. In hellen Klangfarben schwelgend schliesslich die Komposition «En Arché» vom Leiter des Chores Heinz Bähler (*1954) selbst, eine hoffnungsvolle Musik, die letztlich gelassen in einem sanft schwindenden Morendo im grossen Raum ausklang.


20

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

LESERBRIEF

GESCHÄFTSWELT

HEIMATMUSEUM

Ja zum Landverkauf!

Frühlings-Sterntage

Ein weitgereistes Feuerwehrhorn

Einige Mitglieder der Ev.-ref. Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald versuchen in einem Leserbrief den Stimmberechtigten darzulegen, dass es heute, in der Zeit der tiefen Schuldzinsen, besser und der zukünftigen Finanzlage dienlicher sei, mit gegen 800 000 Franken Schulden und momentan jährlichen Schuldzinsen von gegen 30 000 Franken auf Pump zu leben, als Land zur Tilgung der Schulden zu verkaufen. Wohin dieser Irrglaube an tiefe Zinsen führt, haben tausende von Immobilienbesitzer in den USA erleben müssen. Auch alle namhaften Bankinstitute in der Schweiz warnen vor einer Überschuldung durch die tiefe Zinssituation. Was, wenn die Schuldzinsen demnächst ansteigen? Dieser Landverkauf erfolgt nicht überhastet und wurde durch den Kirchgemeinderat sorgfältig konkretisiert. Dieses Grundstück ist nicht frei verkäuflich, liegt es doch in der Zone für öffentliche Bauten, sodass als Käufer nur ein

kleiner Kreis an Interessenten infrage kommt. Auch eine Umzonung für Wohnbauten ist aufgrund der gesetzlichen Situation nicht zu realisieren. Wir empfehlen Ihnen daher wärmstens, im Interesse einer langfristigen gesunden finanziellen Situation unserer Kirchgemeinde, am 15. Mai ein Ja in die Urne zu legen. Sollte der Landverkauf nicht realisiert werden können, so wird es, aus Sicht des Kirchgemeinderates, ohne Einsparungen im Leistungskatalog unserer Kirchgemeinde (u. a. der Beitrag ans Kloster Dornach) nicht möglich sein, die Finanzen in Zukunft im grünen Bereich halten zu können. Oder aber die Kirchensteuern müssten eigens dazu erhöht werden. Es sei denn, die Autorinnen und Autoren des Leserbriefes von letzter Woche übernehmen zur Umsetzung ihren gewagten Behauptungen per sofort die Mitverantwortung im Kirchgemeinderat. Im Namen des Kirchgemeinderates, P.-A. Rebetez, Vize-Präsident

LESERBRIEF

Kirchgemeinde wohin? In der Evangelisch-Reformierten Kirchgemeinde Dornach, Gempen und Hochwald schien die traurige Epoche des allgemeinen Niedergangs, des Verlangens nach einem missglückten Pres-

tigebau (verbunden mit einigen Kirchenaustritten), sowie – vereinzelt – des Gewinnstrebens mit Ablauf des Jahres 2010 beendet zu sein. Leider droht neues Ungemach. Im Stile eines Aktionärsbriefes haben besorgte Mitglieder unserer Kirchgemeinde die strategische Ausrichtung neu definiert: Optimierung des Besitzes, Position der Stärke bei Verhandlungen – mit wem, gegen wen? Die Reformierte Kirchgemeinde hat Einsitz im Stiftungsrat des Klosters Dornach. Bei der Diskussion um einen bescheidenen finanziellen Beitrag wurde die Frage gestellt: Was bringt uns das? Aufgabe der Kirche wäre eigentlich, der Menschheit etwas zu bringen und nicht zu warten, ob vielleicht jemand von aussen kommt und etwas bringt, was uns nützt. Der bisher schon etwas lockere Bezug zum Mann aus Nazareth wurde offensichtlich ersatzlos gestrichen. Wolf Hötsch

PR. Gespannt können die Konsumenten von Dornach und der Umgebung sein, was für Sterntage-Aktionen das Flugblatt – welches in diesen Tagen verteilt wird – diesen Frühling bietet. Erneut ist es eine attraktive Palette an Angeboten für die Monate Mai, Juni und Juli. Den Anfang macht die Clarins-Promotion, welche vom 2. bis am 14. Mai 2011 stattfinden wird (siehe Inserat). Weiter folgen Aktionen für Hills -und Sonnenschutzprodukte. Vom 6. bis am 11. Juni 2011 stehen die Wohlfühlschuhe von Kybun im Mittelpunkt. Der Schuh, mit der neuartigen Walk-on-airSohle entspannt und macht fit. Im Rahmen dieser Beratungswoche organisiert die Drogerie zur Post zusammen mit einem Kybun-Spezialisten am 9. Juni 2011 einen Fachvortrag im Hotel Engel. Ebenfalls darf die 10%-Woche vom 14. bis 18. Juni 2011 nicht fehlen. Zum Ende des Sterntags stehen dann schon wieder die Sommerferien vor der Tür. Um diese mit einer kleinen Aufmerksamkeit einzuläuten, offeriert die Drogerie zur Post Ihnen ein Feriensäckli ab einem Einkaufsbetrag von 10 Franken. Wem kein Sterntageprospekt zugestellt wird, kann sein Exemplar direkt im Geschäft abholen. (Solange Vorrat).

SO IST’S RICHTIG

Referat um 19 Uhr Das im «Wochenblatt» vom 14. April angekündigte Publikumsreferat über Allergien und Unverträglichkeiten aus komplementär-medizinischer Sicht wurde mit einer falschen Anfangszeit versehen. Das von der Paracelsus Apotheke Dornach organisierte Referat von Dr. med. Thomas Rau findet am Mittwoch, 4. Mai, um 19 Uhr im Saal des Alters- und Pflegeheims Wollmatt statt. Wir entschuldigen uns für den Fehler. Die Redaktion

Katholische Gottesdienste in Dornach Samstag, 30. April 15.30 Gottesdienst mit Eucharistie im Spital Dornach Weisser Sonntag, 1. Mai 9.30 Besammlung der Erstkommunikanten im Saal 10.00 Einzug vom Bruggweg her und festlicher Gottesdienst, anschliessend Apéro 18.00 Regionaler Gottesdienst im Kloster Dornach Freitag, 6. Mai 19.00 Nachhaltung für Dorli WieslerBoder und Roland Neff; Hl. Messe für Maria Käppeli-Schupp; Gest. JM für Helena Zeltner, Rosa u. Leonz ZeltnerMeier; Ernst Stöckli-Neuenfeldt; Martina Nussbaumer; Elisabeth u. Paul HägeliMeyer; Gerd Müller-Herde Katholische Gottesdienste in Gempen

Weisser Sonntag, 1. Mai 9.15 Gottesdienst mit Kommunion 10.00 Erstkommunionfeier in Dornach Mittwoch, 4. Mai 19.00 JM für Alfons Schönauer; Gest. JM für Albert u. Hedwig Vögtli Häfeli, Stollenhäuser; Marie Morand-Ehrsam Katholische Gottesdienste in Hochwald Weisser Sonntag, 1. Mai 10.00 Erstkommunionfeier in Dornach 10.30 Gottesdienst mit Kommunion 19.00 Maiandacht – bei günstiger Witterung in der Kapelle Mittwoch, 4. Mai 9.00 Eucharistiefeier Evangelische-reformierte Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald Sonntag, 1. Mai 10.00 Gottesdienst im TimotheusZentrum, Pfrin. E. Grözinger

Museumsstück. Am 8. Mai ist das Horn im Heimatmuseum wieder zu sehen. FOTO: ZVG des Heimatmuseums Schwarzbubenland. Dort wird es gelegentlich einer kosmetischen Behandlung unterzogen und gemäss dem Wunsch des Stifters in Ehren gehalten. Zu besichtigen ist es mit all den vielen Zeugen der Vergangenheit am ersten Öffnungstag des Museums nach dem langen Winter in der alten Kirche in Oberdornach am Sonntag, 8. Mai zwischen 15 und 17 Uhr. Andreas Obrecht

LESERBRIEF

Konzert brachte Gelder für Südafrika Das Benefizkonzert im Kloster Dornach vom 15. April war eindrücklich. Marianne Lander-Vuilliomenet, Agnes Häring-Greiner, und Peter Zimpel übertrugen das Stabat Mater von Giovanni Battista Pergolesi (1710–1736) ins Hier und Jetzt. Nicht Streicher mit Basso continuo waren zu hören, sondern eine Begleitung auf dem modernen SteinwayFlügel. Die Sängerinnen sangen mit klangschönen Stimmen, die hellen Höhen des Soprans und die warme Tiefe der Altstimme vermochten den empfindsamen Stil eindrücklich wiederzugeben. Der Pianist war ihnen ein einfühlsamer Begleiter. Die Ausführenden musizierten zugunsten des Hlabisa Distrikt Hospital in

Südafrika. Hlabisa ist eine kleine Ortschaft in der Provinz Kwa Zulu Natal am Indischen Ozean. Das Hlabisa Distrikt Spital ist permanent in finanziellen Nöten. Elsie Heeb-Michel legte in einer kurzen Information den Zuhörern nahe, wozu das Geld, das die Kollekte ergab, verwendet wird – für Instrumente zur Versorgung von Knöchelbrüchen. Der Aufruf wurde gehört und das Ergebnis der Kollekte mit 1950 Franken war sehr erfreulich. Ein grosses Dankeschön gebührt den Sängerinnen und dem Pianisten aber auch den Zuhörern. Mit dem BenefizKonzert kann ein Stück Hoffnung in Hlabisa/Südafrika genährt werden. Robert Heeb

Männerchor «Liederkranz» Dornach. Chorprobe jeden Donnerstag 19.30–21.45 Uhr. Probelokal: Aula, Schulhaus «Brühl» Dornach. Kontaktperson: Franz Meyer, 061 701 35 62.

19.00–21.00; 2. Mannschaft, Di und Do 19.15– 21.15; 3. Mannschaft, Di und Do 19.30–21.15; Senioren und Veteranen, Mi 19.00–20.30; Junioren A: Mo, Mi, Fr 18.00–20.00; Junioren B Mo, Mi und Fr 18.00–19.30, Junioren C Mo, Mi, Fr 18.15–20.00; Junioren D Mo, Mi 18.00–19.30; Junioren E Mo, Mi 17.30–19.00; Junioren F Mi 16.30–18.00.

VEREINSNACHRICHTEN Dornach

GOTTESDIENSTE

Als einer der früheren Feuerwehrkommandanten von Hochwald in die grosse Welt zog und sein Glück in den Weiten Kanadas fand, wollte er trotz allem ein besonderes Erinnerungsstück an sein früheres Dasein um sich haben, und das war das kleine Feuerwehrhorn. Er gedachte wohl kaum, es in den kanadischen Wäldern erschallen lassen, zumal es keine schönen Melodien spielen kann wie ein Posthorn. Seine Musik erklingt als einziger, bedrohend-schauerlicher Ton. Doch jetzt, nach Jahren, schien dem Kanada-Hobler das eintönige, etwas angelaufene und schon ganz leicht verbeulte Hörnchen unnütz zu sein. Er überliess es aber nicht schnöde der Altmetallsammlung, sofern es so etwas in der Neuen Welt gibt, sondern es brachte es auf einer seiner Reisen gleich mit in die alte Heimat, wo man für derartiges Verständnis hat. Allerdings fand es nicht den Weg in seine Heimatgemeinde, sondern landete beim Dornacher Hans Voegtli, dem Präsidenten des Stiftungsrates

Bibliothek Dornach. Pfarreiheim kath. Kirche, Bruggweg 106, geöffnet: Mittwoch 14.00–15.30 und 19–20 Uhr, Samstag 10–11 Uhr. Ludothek geöffnet: Mittwoch 14–16 und 19–20 Uhr. Carmina Vokal-Ensemble. Leitung: Ly Aellen Proben: Montags 20.00–22.00 Uhr in der Rudolf Steiner Schule Birseck Aesch. Kontakt: illae@ gmx.ch / 061 701 90 11 / 079 353 07 50. Ev.-ref. Kirchgemeinde Dornach-GempenHochwald. Mittagstisch für Schulkinder: Jeweils Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Mobile 077 481 94 34, G: 061 701 36 41 oder P: 061 751 45 02, Bea Flores. Mutter/Vater-KindTreffpunkt: (ab 0 – 5 Jahren), jeweils Montag, 15.30 - 17.30 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 712 00 39, Anja Juzl. Spielgruppe «Räupli»: (ab 3 – 5 Jahren), jeden Dienstag und Freitag, 9 – 11 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 703 06 93, Christine Melcher-Ruh. Kindertreff: (ab 7 Jahren), jeden Mittwoch und Donnerstag, 14 – 17 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 599 27 16, René Burri. Jugendtreff: (ab 10 Jahren), jeweils Freitag, 18 – 21 Uhr im TimotheusZentrum. Auskunft unter Tel. 061 599 27 16, René Burri. Jugendhaus Dornach. Das aktuelle Programm findet ihr in den Gemeindeanschlagkästen. Tel. 061 701 60 53, jugidornach@intergga.ch

Neue Mendelssohn Kantorei. Leitung: Lukas Reinitzer. Proben: Donnerstag, 19.45 – 21.45 Uhr, AfaP, Ruchti-Weg 5, 4143 Dornach. Kontakt: 061 701 12 56. Mittagsclub. Im Pfarreiheim der kath. Kirche, jeden Donnerstag ab 11.30 Uhr. Anmeldung an: Frau Veronika Ochsenbein, Tel. 061 701 48 63. Musikverein Concordia Dornach. Hauptprobe jeden Dienstag, 20.00–22.00 Uhr, in der Aula, Schulhaus «Brühl» Dornach. Kontakt: Theo Götz, Tel. 061 701 35 68. Orchester Dornach. Proben jeweils Mittwoch, 20.00, im ref. Kirchgemeindehaus Dornach. Kontaktperson: Christian Hernmarck, Tel. 079 312 76 26. Pétanque-Club Dornach. Training: Di 14.00 Uhr, Sportanlage Gigersloch. Do 19.00 Uhr Turnhallenweg. Kontakt: Erhard Leuenberger, Tel. 061 701 22 48, oder Pétanque-Club, Postfach 355, 4143 Dornach 2. SP Dornach. Präsident René Umher, Landskronstr. 13, 4143 Dornach, Tel. 061 702 10 25. Neue Mitglieder und interessierte Personen sind herzlich willkommen. Sport-Club Dornach. Trainingszeiten aller Mannschaften: 1. Mannschaft, Di, Do und Fr

Tennisclub Dornach. Saisonspielbetrieb von April bis Oktober auf 3 Sandplätzen mitten im Grünen in Dornach neben der Birs. Juniorentraining (auch für Nicht-Clubmitglieder) Mi 14–16 Uhr, Erwachsenen-Gruppen-Training nach Absprache. Kontaktperson: Claudia Schreiber (Präsidentin), info@tcdornach.ch, Tel. 079 622 60 75, www.tcdornach.ch Turnverein Dornach. TRAINING. Mutter und Kind-Turnen: DO; Kinderturnen: MO; Jugendriege: DO; Hip-Hop (Kinder): DI; Badminton (Kinder): MI; Unihockey (Kinder): FR; ActiFit Frauen: DO; ActiFit Männer: FR; GymFit Frauen: DO (Fitness), DI (50+-); GymFit Männer: MO (Fitness und Spiel), MO (Fitness); Volleyball (Frauen): MI; Faustball (Männer): MI; Aerobic: MO; Yoga: DI; Skiturnen: DO. – www.tvdornach.ch Veloclub Dornach. Sommersaison 2011: Jeden Dienstag, um 18.15 Uhr, Trainingsausfahrt, bei nasser Strasse fällt das Training auf Donnerstag. Treffpunkt: Parkplatz Rest. Öpfelsee. Kontaktperson: Marcel Boppart, 061 701 63 37. Weitere Infos: www.vcdornach.ch

Wie erkenne ich, dass ich Allergien oder Unverträglichkeiten habe? Wie stelle ich fest, was ich auf natürliche Art und Weise dagegen unternehmen kann? Muss ich meine Ernährung umstellen? Worauf muss ich achten? Wir haben etwas gegen Allergien und Unverträglichkeiten! Wir laden Sie herzlich ein am

Mittwoch, den 4. Mai 2011 von 19.00 Uhr bis ca. 20.30 Uhr Eintritt Fr. 15.– am Vortrag von Dr. med Th. Rau teilzunehmen! Aus Platzgründen findet der Vortrag im Saal des Alters- und Pflegeheims Wollmatt, Dornach, statt.

Bahnhofstrasse 26, 4143 Dornach Tel. 061 702 02 04, Fax 061 702 02 06 info@paracelsusapotheke.ch www.paracelsusapotheke.ch


22

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

Papiersammlung in Dornach Am Mittwoch, 11. Mai 2011, findet in Dornach die Papiersammlung (ohne Karton) im Auftrag der KELSAG statt. Bitte stellen Sie das Papier bis spätestens 7.00 Uhr gebündelt und gut sichtbar an den üblichen Sammelstellen (wie Hauskehricht) bereit. Kein Papier in Kartonschachteln! Keine verschlossenen Behältnisse! Nicht hinter Fahrzeugen, Hecken oder Containern verborgen. Wir bitten zu beachten, dass das Sammelfahrzeug nicht in enge Quartierstrassen oder Sackgassen fahren kann. Die nächsten Sammeldaten finden Sie auf unserer Homepage www.kelsag.ch

Fachgeschäft für gesunde Ernährung

Freitag, 6. Mai + Samstag, 7. Mai

10% Tag Diverse Degustationen Öffnungszeiten: MO – FR 8.00 – 18.30 Uhr SA 8.00 – 13.00 Uhr Unt. Zielweg 113, CH-4143 Dornach Tel. +41 61 701 44 10

CLARINS PROMOTION 20% Rabatt auf allen Clarins-Produkten vom 2. bis 14. Mai 2011

SI LK

natur textilien - laden

Freitag, 6. Mai + Samstag, 7. Mai

20% Tag

THEATER-OBE IN AESCH am Fr, 6., Sa, 7., Fr, 13., Sa, 14., Fr, 20., Sa, 21. Mai 2011, jeweils um 19.30 Uhr sowie So, 15. Mai, um 14.30 Uhr

Öffnungszeiten: MO 14.00 – 18.30 Uhr DI – FR 9.30 – 12.30 Uhr 14.00 – 18.30 Uhr SA 10.30 – 15.00 Uhr Unt. Zielweg 113, CH-4143 Dornach Tel. +41 61 701 86 93

mit der Komödie «S’verflixti Klasseträffe», im Pfarreiheim Aesch Tel. Vorverkauf: Montag und Mittwoch 19.00–20.00 Uhr, Tel. 079 645 66 73

Stiftung Alterssiedlung Dornach

Per 1. Juli 2011 oder nach Vereinbarung suchen wir eine/n erfahrene/n und initiative/n

Leiter/in Alterssiedlung 40% vorzugsweise aus pflegerischem oder sozialem Berufsbereich • Sie sind engagiert, flexibel, initiativ und teamfähig • Sie bringen Organisationstalent mit und haben eigene Ideen zur Gestaltung des Alltages • Sie haben Freude an der Arbeit mit älteren Menschen Die Stiftung Alterssiedlung Dornach vermietet am Hügelweg und Rainweg zweckmässige Alterswohnungen an ältere Personen, die ihren Haushalt noch selbstständig führen können. Eigene Mitarbeiterinnen und die Spitex betreuen, je nach Bedarf, unsere Mieterinnen und Mieter. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Arbeit in einem gut eingespielten Team in unserer Alterssiedlung sowie zeitgemässe Anstellungs- und Arbeitsbedingungen. Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen, welche Sie bitte bis am 12. Mai 2011 an die Stiftung Alterssiedlung, Hauptstrasse 33, 4143 Dornach, richten. Für ergänzende Auskünfte steht Ihnen Frau Karin Amhof, Telefon 061 706 25 40, gerne zur Verfügung.

Rentner übernimmt

Ihre Gartenarbeiten zu fairen Preisen. Telefon 061 411 56 64 Jede Arbeit freut mich sehr.

Ausbildung • Weiterbildung • Kurse • Lehrstellen Der erfolgreiche Weg zu besseren Noten:

Einzelnachhilfe

– zu Hause – für Schüler, Lehrlinge, Erwachsene

durch erfahrene Nachhilfelehrer in allen Fächern. Für alle Jahrgangsstufen.

Telefon 061 261 70 20 www.abacus-nachhilfe.ch K484560

Alkoholprobleme? Anonyme Alkoholiker AA Hotline 0848 848 885 www.anonyme-alkoholiker.ch


Stiftung Kloster Dornach

Einladung Forum mit Video zum Thema:

Hotel, Restaurant

Traumreisen Seelenreisen

Öffnungszeiten Klosterschenke Montag bis Samstag ganzer Tag Sonntag bis 18.00 Uhr

Donnerstag, 5. Mai 2011 19.30–21.00 Uhr

Klosterkirche

Eintritt frei

Sonntag, 1. 5. 2011 und 8. 5. 2011 09.00 Uhr Eucharistiefeier italienisch/deutsch 18.00 Uhr Regionaler Gottesdienst Donnerstags, 19.00 Uhr Eucharistiefeier italienisch

Veranstalter: ECKANKAR Gesellschaft Schweiz Ort: Kloster Dornach Amthausstrasse 7 4143 Dornach

Fest des hl. Josef des Arbeiters Sonntag, 1. Mai 2011, 18.00 Uhr Eucharistiefeier und Predigt Pfr. Franz Kuhn Flötenkonzert Samstag, 30. April 2011, 19.30 Uhr Stefanie Bossard, Querflöte Virginia Breitenstein, Klavier

Kartenlegen gratis testen! 0800-001127 (gebührenfrei)

an alle werdenden Eltern und Interessierten zu unserem Informationsabend zum Thema:

Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett Ärzte, Hebammen und Schwestern der Geburtsabteilung sowie der Universitätskinderklinik beider Basel informieren Sie über diesen Themenkreis. Gerne werden sie Ihnen auch Ihre persönlichen und allgemeinen Fragen beantworten. Anschliessend besteht die Möglichkeit, die Entbindungsund Wochenbettstation zu besichtigen.

Russisches Lieder-Konzert Sonntag, 8. Mai 2011, 16.00 Uhr Ensemble Vivat aus St. Petersburg

Der Informationsabend findet am Donnerstag

Kloster

5. Mai um 19.30 Uhr

Ausstellung 6. – 31. Mai 2011 Gegenständliche Malerei in Öl und Acryl Beat Müller und Ursula Bingler Skulpturen in Ton Bernadette Cherbuin Vortrag 2. Mai 2011, 19.30 Uhr in der Bibliothek «Mittelalterliches Eisengewerbe im Schwarzbubenland» Dr. Ludwig Eschenlohr Frauenstammtisch Dienstag, 3. Mai 2011, 17.00 Uhr Ein Treff für Frauen zum Gespräch, zum Austausch, für eine kleine Pause im Alltag mit Evelyn Borer und Maria Stampfli

in der Aula im 1. OG des Kantonsspitals Bruderholz statt.

1. Taucher-Flohmarkt Sa, 14. Mai, 9 bis 18 Uhr; So, 15. Mai, 9 bis 15 Uhr

Sollten Sie die Informationen in einer Fremdsprache benötigen, rufen Sie bitte Tel. 061 436 21 83 an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch Geburtshilfliche Klinik des Kantonsspitals Bruderholz

Klosterladen Hier finden Sie allerlei Geschenkideen wie z. B. – Hausgemachte Konfitüre aus frischen Früchten – Wohltuendes Meersalz mit Rosenblüten – Liebevoll zusammengestellte Duftsäckchen – Verschiedene Honig- und Sirupsorten Für weitere Informationen: Stiftung Kloster Dornach Amthausstrasse 7 Postfach 100, 4143 Dornach 1 Tel. 061 701 12 72 Fax 061 701 12 49

Öffentliche Ausstellung Gemälde, Radierungen, Lithos

Gisela K. Wolf und Ursula Traber Vernissage: Freitag, 29. April 2011, 18.00–19.30 Uhr im Spital Dornach 29. April bis 10. Juni 2011, täglich 10.00–20.00 Uhr

ALTGOLD-ANKAUF Silber, Zinnware SOFORTIGE BARZAHLUNG

Donnerstag, 5. Mai 2011 Hotel Mittenza, Hauptstr. 4, 4132 Muttenz t von 10–17 Uhr (Kilo- und Gesamtpreis) CH-Unternehmen, Telefon 079 513 56 76

Gisela K. Wolf

Ursula Traber

Die Christengemeinschaft Gemeinde Basel Bewegung für religiöse Erneuerung Drei Vorträge

MITTEN IM LEBEN Herausgefordert durch die Angst Susanne Gödecke, Kiel Donnerstag, 5. Mai 2011, 20.15 Uhr Der Mensch als Religion der Götter Christian Scheffler, Hamburg Donnerstag, 12. Mai 2011, 20.15 Uhr Den Tod empfangen – sich das Leben nehmen Lucia Wachsmuth, Basel Donnerstag, 19. Mai 2011, 20.15 Uhr Vorträge in der Christengemeinschaft Lange Gasse 11, Basel www.christengemeinschaft.ch Kollekte


WOCHENBLATT AGENDA

24

Donnerstag, 28. April Dornach  Beispiele für Eurythmie-Projekte für Laien und Jugendliche. Miriam Lenz, Julia Heinzelmann und Andrea Heidekorn (Leitung). Goetheanum, Grosser Saal. 20 Uhr.

Freitag, 29. April Dornach  … in apokalyptischer Zeit. Goetheanum Eurythmie-Bühne und Sprechchor der Goetheanum-Bühne. Carina Schmid, künstlerische Gesamtleitung. Goetheanum, Grosser Saal. 20 Uhr.

Samstag, 30. April Dornach  «Libera me». Schauspiel von Joshua Sobol. Inszenierung: Joshua Sobol. Mit Georg Darvas und Olivier Zgorelec. Neues Theater am Bahnhof. 20 Uhr. Münchenstein  Party mit Disco im Buchcafé. Tanzen zu Rock, Pop und Salsa. Emil-Frey-Str. 159. Ab 20 Uhr.

Sonntag, 1. Mai

Arlesheim  Eierleset. Ermitagestrasse, vor der Trotte. Ab 12 Uhr. 13.30 Uhr Kinderrennen. 14.30 Uhr Plauschrennen. 15.30 Uhr Eliterennen. 16.15 Uhr Siegerehrung. Dornach  «Libera me». Schauspiel von Joshua Sobol. Inszenierung: Joshua Sobol. Mit Georg Darvas und Olivier Zgorelec. Neues Theater am Bahnhof. 18 Uhr. Münchenstein  Froschmuseum, Grabenackerstrasse 8. 15 000 Froschfiguren in allen Materialien. 14–17 Uhr. FOTO: ZVG

Reinach  Maibaumfeier. Darbietungen: 17 Uhr vor der Raiffeisenbank. Festwirtschaft ab 15 Uhr vor dem Bürgergemeindehaus.

Montag, 2. Mai Dornach  Mittelalterliches Eisengewerbe im Schwarzbubenland. Neues von den Ausgrabungen in Büsserach. Vortrag von Ludwig Eisenlohr, Archäologie Jura. Kloster Dornach, Bibliothek. 19.30 Uhr.

Donnerstag, 5. Mai Dornach  Bärlauch. Stimme kontra Bass. Freche, absurde, erotische, hinter- und tiefsinnige Lieder und Kürzestgeschichten rund ums Thema «Dorf». Gesungen und erzählt von Franziska Maria von Arb. Liebevoll untergraben von David Schönhaus am Bass. Neues Theater am Bahnhof. 20 Uhr.

Aesch  Verena Wenner. «Farbige Erde». Bilder mit Erdfarben. Immer Mi bis So. Landgasthof Klus. Bis Ende Juli.

Dornach  Das Werk ist der Lebensgang. Rudolf Steiner 1861–1925. Eine Ausstellung des Rudolf Steiner Archivs im Haus Duldeck, Rüttiweg 15. Mittwoch–Freitag 10.30–12 und 14–18 Uhr, Samstag 10–16 Uhr. Bis 12. Februar 2012. Münchenstein  Kompost. Eine Ausstellung der Soul Works Foundation im Atelier Humus. Künstler und Teilnehmer des Aktivie-

Die Schweizer Rheinsalinen, das Kulturhaus Bider & Tanner und der Spalentor-Verlag laden Sie ein zur Vernissage des Sonderhefts B wie Basel «175 Jahre Salz aus Schweizerhalle»

Gewonnen hat beim Kreuzworträtsel vom 21. April 2011 Christa Sprecher, Im Hauel 11, 4147 Aesch.

Reinach  Bilder von Evelyne Meier. WBZ, Aumattstr. 70–72. Mo–Do 7.30–12 Uhr, 13–17.30 Uhr, Fr bis 17 Uhr. Sa/So geschlossen. Bis 23. Mai.

Ausstellungen

175 Jahre Salz aus Schweizerhalle

Herzlichen Glückwunsch

rungsprogramms zeigen ihre Arbeit. Schwertrainstr. 18. Bis 28. Mai.  EBM Elektrizitätsmuseum. Sonderausstellung. Vom Rauchzeichen zum iPhone. Weidenstrasse 8. Mi und Do 13–17 Uhr, So 10–16 Uhr, mit Führung um 11 Uhr (ausser Feiertage). Bis 22. Mai.  Charles Blockey. Atelierausstellung im Walzwerk. Vernissage Do 5. Mai, 18 Uhr. Sa 7.5., 14–20 Uhr, So 8.5., 11–20 Uhr mit Apéro, Sa 14.5., 14–20 Uhr, So 15.5., 11–20 Uhr mit Matinée-Konzert um 11 Uhr, Sa 21.5. 14–20 Uhr, So 22. 5., 14–20 Uhr.

Arlesheim  Lambert Maria Wintersberger: «Mythen». Malerei und Skulptur. Täglich 11–17 Uhr. Forum Würth. Bis 6. November.  Angela Vogt-Burgdorfer: «Ruhe und Bewegung». Meditationsbilder mit Seidenapplikationen. Foyer Ita Wegman Klinik. Täglich 8–21 Uhr. Bis 5. Mai.

Aesch  Eierleset. Neumattschulhausplatz. 16 Uhr.

Charles Blockey: Vernissage zur Atelierausstellung im Walzwerk Münchenstein ist am Donnerstag, 5. Mai, um 18 Uhr.

Donnerstag, 28. April 2011 Nr. 17

1.

1.

CARLOS RUIZ ZAFON:

PHILIPP LÖPFE/ WERNER VONTOBEL:

Marina, Roman, S. Fischer Verlag

2.

SIRI HUSTVEDT: Der Sommer ohne Männer, Roman, Rowohlt Verlag

Aufruhr im Paradies. Die neue Zuwanderung spaltet die Schweiz, Politik, Orell Füssli Verlag

2.

HANS KÜNG:

In dieser Woche winkt ein Gutschein im Wert von 50 Franken von Bider und Tanner für das richtige Lösungswort. Schicken Sie Ihre Lösung per Postkarte oder Fax (061 706 20 30) an das Wochenblatt für das Birseck und Dorneck, Postfach 843, 4144 Arlesheim.

3.

Ist die Kirche noch zu retten?, Religion, Piper Verlag

ALEX CAPUS:

3.

Léon und Louise, Roman, Hanser Verlag

JULIE PAUCKER/ PEER TEUWSEN:

4.

Wohin treibt die Schweiz? Zehn Ideen für eine bessere Zukunft, Politik, Nagel & Kimche Verlag

Ihre Einsendungen müssen bis spätestens Montag, 2. Mai 2011, bei uns eintreffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

5.

ROGER AESCHBACHER: Schweizer Ware, Krimi, prolibris Verlag

Programm: Begrüssung: Jens Stocker, Kulturhaus Bider & Tanner / Schweizer Rheinsalinen

Haselnuss

Nemesis, Roman, Hanser Verlag

Kurzreferat: Bernhard Ruetz, Autor des Buches, über Carl Christian Friedrich Glenck, Entdecker der Salzvorkommen in Schweizerhalle

6.

Abschluss: Christiane Widmer, Spalentor-Verlag

PAULO COELHO:

Apéro und Musik

Lösung 16/2011:

PHILIP ROTH:

ARNO GEIGER:

Schutzengel, Roman, Diogenes Verlag

8.

Basels schönste Seiten. Bücher gibts am Bankenplatz. Aeschenvorstadt 2, 4010 Basel, T 061 206 99 99, Onlineshop: www.biderundtanner.ch

Veranstaltungsort: Bider & Tanner, Ihr Kulturhaus mit Musik Wyler, Aeschenvorstadt 2, 4010 Basel

Schwarze Diamanten, Krimi, Diogenes Verlag

Termin: Mittwoch, 4. Mai 2011, ab 19.30 Uhr

ALEX CAPUS:

MARTIN WALKER:

Je älter, desto besser. Überraschende Erkenntnisse aus der Hirnforschung, Psychologie, Gräfe und Unzer Verlag

5.

JULIAN SCHÜTT:

6.

EDGAR HUMMEL: Streckenwanderungen im Dreiland, Region Basel, Reinhardt Verlag

7.

JOSEPH RATZINGER: Jesus von Nazareth 2. Vom Einzug in Jerusalem bis zur Auferstehung, Religion, Herder Verlag

Buchtipp: Armin Roos / Bernhard Ruetz: Carl Christian Friedrich Glenck 1779–1845 – Salzpionier und Gründer der Saline Schweizerhalle

Bitte Anmeldung per Post, Fax (061 206 99 90) oder E-Mail (ticket@biderundtanner.ch) bis spätestens 2. Mai 2011

ERNST PÖPPEL, BEATRICE WAGNER:

Der alte König in seinem Exil, Max Frisch. Biografie eines Roman, Hanser Verlag Aufstiegs, Biografie, Suhrkamp Verlag 7.

Jeder Gast erhält das Sonderheft B wie Basel sowie ein Bhaltis der Schweizer Rheinsalinen. Zudem besteht die Möglichkeit, Literatur rund ums Thema Salz kennen zu lernen und zu kaufen.

Eintritt frei!

4.

8.

WOLFGANG HELD: Alles ist Zahl. Was uns die Zahlen 1 bis 31 erzählen, Naturwissenschaft, Verlag Freies Geistesleben

9. Der König von Olten kehrt zurück, Roman, Knapp Verlag

10.

PETER STAMM: Seerücken, Erzählungen, S. Fischer Verlag

9.

GERHARD SCHWARZ, R. JAMES BREIDING: Wirtschaftswunder Schweiz. Ursprung und Zukunft eines Erfolgsmodells, Wirtschaft, NZZ Libro Verlag

10.

ALBERT M. DEBRUNNER: Literarische Spaziergänge durch Basel, Region Basel, Huber Verlag

WOB_KW17_2011  

Wochenblatt für das Birseck und Dorneck

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you