a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1

P.P. 2540 Grenchen Post CH AG

16. August 2018 | Nr. 33 | 79. Jahrgang

www.grenchnerstadtanzeiger.ch

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER Lindenhaus Vor 45 Jahren initiiert, ist die offene Jugendarbeit in Grenchen nicht mehr wegzudenken.

Pizza Service

WOCHENTHEMA

Läufer aus Leidenschaft WILLI SCHERRER aus Bettlach nahm mit 16 erstmals am Grenchner Lauf teil und erreichte in der Juniorenklasse einen Spitzenrang. Das war 1953. Strassenund auch Bahnläufe wurden zu seiner grossen Leidenschaft. JOSEPH WEIBEL

W

illi Scherrer ist unserem Aufruf gefolgt und hat uns drei schöne Aufnahmen vom Strassenlauf «Grosser Preis von Grenchen» zukommen lassen. Mit der Nummer 67 lief er damals vor einem zahlreichen Strassenpublikum auf einen Spitzenrang. Für ihn war das der Beginn einer recht intensiven Läuferkarriere, wie er uns verriet.

Laufen wurde zur Leidenschaft

Willi Scherrer sagt: «Laufen war immer meine Leidenschaft.» Alleine am Murtenlauf nahm er 40 Mal teil. Es zog ihn damals auch weit über die Kantons- und Landesgrenze hinaus. 1977 und 1979 lief er den Marathonlauf von Athen, 1980 trumpfte er in New York auf. Es folgten weitere Marathonläufe in Paris (1987) und Berlin (1988). Er war Gründer der Läufergruppe Lengnau, «die es leider nicht mehr gibt», bedauert Scherrer. In den 60er-Jahren zog es ihn auf die Bahn beim Turnerstadi-

Der Bettlacher Willi Scherrer (Startnummer 67) nahm 1953 als 16-Jähriger erstmals am «Grossen Preis von Grenchen» teil und erreichte in der Juniorenklasse gleich einen Spitzenplatz. (Bild: Archiv Willi Scherrer) on in Grenchen. Und wenn Willi Scherrer sportlich etwas an die Hand nahm, gab es Erfolge. 1964 wurde er Kantonalmeister über 3000 Meter auf der Bahn.

«Man muss viel trainieren»

Der Laufsport wurde ihm vielleicht in die Wiege gelegt. «Aber man muss viel trainieren, um Erfolg zu haben.» Das sei damals so gewesen und heute nicht anders, sagt Scherrer. Noch

heute hält sich Willi Scherrer mit Laufen und Velofahren fit. «Etwas gemütlicher als auch schon», schmunzelt er. Im September wird der Mechaniker und ehemalige ETA-Mitarbeiter (45 Jahre) 81 Jahre alt. «Gebresten» habe er keine. Einzig im Fuss zwicken ihn ab und zu arthrotische Schmerzen. Als er noch aktiver Sportler gewesen sei, habe er auch mal Blessuren am Knie oder an den Füssen gehabt. Mehr nicht.

Täglich frische, hausgemachte Pizza nach Wahl Fr. 12.–. Centralstrasse 21, 2540 Grenchen Mobil 076 549 85 54


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 16. August 2018 | Nr. 33

touring club

suisse schweiz svizzero

Regionalgruppe Grenchen

Kambly-Fabrikladen und Werkbesichtigung der Biketec AG (Flyer) Die TCS-Regionalgruppe Grenchen führt einen Tagesausflug in den KamblyFabrikladen und anschliessend eine Werkbesichtigung der Biketec AG durch. Es besteht die Möglichkeit, nach der Besichtigung eine Probefahrt mit einem Flyer E-Bike zu unternehmen. Es wird ein Lunch offeriert. Datum:

Samstag, 8. September 2018

Abfahrt:

11.30 Uhr Grenchen, Schwimmbad, (zurück ca. 17.30 Uhr)

Anmeldungsadresse:

TCS-Mitgliederdienst (beim BGU-Kundendienst, Kirchstr. 10, oder 032/644 32 11) sowie per E-Mail: tcs.grenchen@gmail.com

Anmeldeschluss

23. 8. 2018

Kosten:

Fr. 25.– für Mitglieder der Regionalgruppe Grenchen, Fr. 40.– für Nichtmitglieder

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Gold – Lotto

Kaufe Autos

Jeden Dienstag ab 19.30 Uhr im Parktheater Lindenstrasse 41, 2540 Grenchen

Busse, Lieferwagen, Wohnmobile & LKW. Barzahlung Telefon 079 777 97 79 (Mo-So)

Gold bis Fr. 1000.– 10 Karten Fr. 100.– pro Person Charly-Karten / Jackpot-Karten Es laden ein der Verein und das Charly-Lotto Anmeldungen 079 446 91 91

IMPRESSUM

Die neue Ernte ist da! Ab sofort ist unser Hofladen wieder täglich geöffnet. Gerne bedienen wir Sie mit erntefrischem Obst – Äpfel – Zwetschgen – Birnen Weitere Produkte aus unserem Hofladen: frisches Gemüse, Kartoffeln, Eier, Zwiebeln, Konfitüre sowie div. Spezialitäten hausgemacht und Geschenkkörbe Öffnungszeiten: Mo – Fr 9.00 – 11.00 Uhr Sa 9.00 – 12.00 Uhr

16.00 – 18.30 Uhr

Th. + K. Vogt-Mengisen, Jurastrasse 115, 2540 Grenchen Tel. 032 645 13 02

www.vogtobst.ch

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Redaktion: Grenchner Stadt-Anzeiger Dejo Press GmbH J. Weibel Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, Neumattstr. 1, 5001 Aarau Inserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.96 Immobilien: CHF -.91 alle Preise zuzüglich 7,7% MwSt. Auflage WEMF-beglaubigt: 23 196 Ex. (WEMF 2017) Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen

Baupublikationen Gesuchsteller Bauvorhaben Bauplatz Planverfasser Gesuchsteller Bauvorhaben Bauplatz Planverfasser Gesuchsteller Bauvorhaben Bauplatz Planverfasser Gesuchsteller Bauvorhaben Bauplatz Planverfasser

ETA SA, Schild-Rust-Strasse 17, 2540 Grenchen Anbau Betriebs-, Pausen- und Netzwerkraum, Aussen-Schiebetürfront Mühlestrasse 28+30 / GB-Nr. 5068 Gesuchsteller Lüthi Mathias, Richard Tabea, Dählenstrasse 74, 2540 Grenchen Neubau Parkplatz Dählenstrasse 74 / GB-Nr. 5350 Gesuchsteller Wiher Bruno, Allerheiligenstrasse 35, 2540 Grenchen Wärmepumpe im Freien Allerheiligenstrasse 35 / GB-Nr. 4565 Heizungsmacher AG, Viaduktstrasse 8, 4051 Basel Christine und Adrian Cslovjecsek, Studenstrasse 4, 2540 Grenchen Sonnensegel und Sitzplatzverglasung Studenstrasse 4 / GB-Nr. 9366 Gesuchsteller

Planauflage

Baudirektion, Dammstrasse 14 Grenchen Einsprachefrist 30. August 2018 Einsprachen sind begründet und im Doppel bei der Baudirektion einzureichen. Grenchen, 16. August 2018

BAUDIREKTION GRENCHEN

Der Mensch im Zentrum

Patricia Bühler

Hilfe für Grundpflege, Haushalt und Gesellschaft etc.

Bielstrasse 9 2540 Grenchen

Termine auf Anfrage

078 819 08 60

3

VERANSTALTUNGEN

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

Baudirektion

Amtliche / Kirche

Nr. 33 | Donnerstag, 16. August 2018

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Freitag,17. August 2018 16.00 Chinderchile Zytglöggli. Sonntag, 19. August 10.00 Gottesdienst. Pfarrerin Brigitte Siegenthaler. Anschliessend herzliche Einladung zum Kirchenkaffee. Markuskirche Bettlach Freitag, 17. August 15.15 Ökumenische Andacht im APH Baumgarten. Pfarrer B. Migacz. Sonntag, 19. August 10.00 Kein Gottesdienst. Für die ganze Kirchgemeinde findet der Gottesdienst in Grenchen statt. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Freitag, 17. August 9.00 Eucharistiefeier. Samstag, 18. August 9.00 Rosenkranz,Taufkapelle. 17.30 Eucharistiefeier entfällt. Sonntag, 19. August 10.00 Eucharistiefeier. 11.15 Eucharistiefeier in Italienisch. Dienstag, 21. August 19.00 Eucharistiefeier, Josefskapelle. Mittwoch, 22. August 19.00 Eucharistiefeier entfällt. Donnerstag, 23. August 9.00 Eucharistiefeier entfällt. 19.00 Rosenkranz,Taufkapelle. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Christkatholische Kirche St. Peter und Paul Sonntag, 19. August 9.30 Eucharistiefeier, Jahrzeit 3. Quartal, Pfr. Hans Metzger, anschliessend Kirchenkaffee. GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Freiestrasse 30, Grenchen Sonntag, 19. August 9.45 Gottesdienst. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen Info: www.emk-grenchen.ch Samstag, 18. August 20.00 Sommergospel. Sonntag, 19. August 10.00 Gottesdienst.

Sonntag, 19. August 10.00 Gottesdienst an der Mühlestrasse 9. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

Öffentliche Auflage eines Nationalstrassenprojekts (Ausführungsprojekt Baulinien) N05/01/02 Bereinigung Baulinien Grenchen – Luterbach / Recherswil – Härkingen Planvorlage des Bundesamtes für Strassen ASTRA betreffend Bereinigung Baulinien Betroffene Gemeinden

Biberist, Derendingen, Egerkingen, Grenchen, Hägendorf, Härkingen, Kriegstetten, Lüsslingen-Nennigkofen, Luterbach, Obergerlafingen, Recherswil, Subingen, Zuchwil

Gesuchstellerin

Bundesamt für Strassen ASTRA, Filiale Zofingen Brühlstrasse 3, 4800 Zofingen

Ort

Diverse Parzellen-Nummern

Gegenstand

Das vorliegende Projekt beinhaltet im Wesentlichen die Bereinigung der Baulinien Grenchen – Luterbach / Recherswil – Härkingen (N05/01/02). Für Detailinformationen wird auf die Einsichtnahme der öffentlich aufgelegten Planunterlagen verwiesen.

Verfahren

Das Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK hat gestützt auf Art. 27a–27c des Bundesgesetzes über die Nationalstrassen (NSG; SR 725.11), auf Art. 12 der Verordnung über die Nationalstrassen (NSV; SR 725.111) das ordentliche Plangenehmigungsverfahren eingeleitet.

Öffentliche Auflage

Die Planunterlagen können vom Montag, 20. August 2018 bis Mittwoch, 19. September 2018 zu den ordentlichen Schalteröffnungszeiten bei folgenden Stellen eingesehen werden: Einwohnergemeinde Biberist, Bernstrasse 4, 4562 Biberist Einwohnergemeinde Derendingen, Hauptstrasse 43, 4552 Derendingen Einwohnergemeinde Egerkingen, Bahnhofstrasse 22, 4622 Egerkingen Stadtpräsidium Grenchen, Bahnhofstrasse 23, 2540 Grenchen Einwohnergemeinde Hägendorf, Bachstrasse 11, 4614 Hägendorf Einwohnergemeinde Härkingen, Fröschengasse 7, 4624 Härkingen Einwohnergemeinde Kriegstetten Haltenstrasse 8, 4566 Kriegstetten Einwohnergemeinde Lüsslingen-Nennigkofen Bürenstrasse 104, 4574 Nennigkofen Einwohnergemeinde Luterbach, Hauptstrasse 20, 4542 Luterbach Einwohnergemeinde Obergerlafingen Poststrasse 9, 4564 Obergerlafingen Einwohnergemeinde Recherswil, Hauptstrasse 56, 4565 Recherswil Einwohnergemeinde Subingen, Bahnhofstrasse 9, 4553 Subingen Einwohnergemeinde Zuchwil, Hauptstrasse 65, 4528 Zuchwil

Anhörung betroffener Dritter

Wer nach den Vorschriften des Eidgenössischen Verwaltungsverfahrensgesetzes (SR 172.021) Partei ist, kann gestützt auf Art. 27d NSG während der Auflagefrist gegen das Projekt beim Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK, Kochergasse 6, 3003 Bern, schriftlich mit Antrag und Begründung Einsprache erheben. Wer keine Einsprache erhebt, ist vom weiteren Verfahren ausgeschlossen. Die Gemeinden wahren ihre Interessen mit Einsprache.

Namens des Eidg. Departementes für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Kanton Solothurn, Bau- und Justizdepartement, Amt für Verkehr und Tiefbau Solothurn, 18. August 2018 1316279

Bau- und Justizdepartement Der Kantonsingenieur Peter Heiniger


Centro Lounge – Café • Restaurant • Bar • Club Bettlachstrasse 8, 2540 Grenchen, Tel. 032 653 01 87 Die besten Drinks und Cocktails und am Wochenende verschiedene Live-Acts und DJ`s. Durchgehend offene Küche zu günstigen Preisen.

Bistro Bambi Marktstrasse 6 • 2540 Grenchen • Telefon 032 653 27 91 Geniessen Sie ein reichhaltiges Frühstück und unsere preiswerten Tagesmenüs.

Restaurant Untergrenchenberg 2540 Grenchen • Telefon 032 652 16 43 Wir empfehlen: Hauseigene Produkte

Spaghetteria Pizzeria Pomodoro Solothurnstrasse 139 • 2540 Grenchen • Telefon 032 645 35 40 Diverse Mittagsmenüs, Holzofenpizza, leichte Sommergerichte

Restaurant Bahnhof Selzach Familie H. und K. Kocher-Käch • 2545 Selzach • Telefon 032 641 10 07 Sonntag ab 17.00 Uhr und Montag geschlossen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Café Restaurant Rick´s Solothurnstrasse 17, 2543 Lengnau, Telefon 032 653 0193 Aktuell mit neuer Sommerkarte. Wir haben uns auf gutbürgerliche und italienische Küche spezialisiert. Unseren Mittagsgästen bieten wir von Dienstag bis Freitag jeden Tag zwei unterschiedliche Mittagsmenüs an.

Restaurant zur Säge – Familie Haldimann Haagstrasse 20, 2540 Selzach, Tel. 032 641 10 71, www.restaurant-saege-selzach.ch Zum 10-jährigen SAGI-JUBILÄUM offerieren wir Ihnen am 20. 8., 23. 8. und 24. 8. 2018 unsere beiden Mittags-Menüs zum Preis von Fr. 10.–. Freitag, 24. August, ab 19 Uhr, grosse SAGI-PARTY mit Live-Musik von den Background Gamblers.


Grenchen

Nr. 33 | Donnerstag, 16. August 2018

«Wie man trinkt so fühlt man sich» GRENCHEN «Wie man trinkt so fühlt man sich! – trink Vivi-Cola, die Schweizer Marke mit Eglisauer Mineralwasser». Was ist denn das? Ganz einfach! Ein Inserat aus den fünfziger Jahren – erschienen im Grenchner Stadt-Anzeiger

NEWS GRENCHEN

Frische Äpfel Gesehen an der Friedhofstrasse: «Bio-Äpfel zum Auflesen und zum Mitnehmen». Eine schöne Geste, und wie man auf dem Bild sieht, muss man förmlich in sie Reinbeissen. mgt.

JOSEPH WEIBEL

D

ie Werbung in den Fünfzigern war ein Spiegelbild der damaligen Gesellschaft und der Kultur. Farbenfrohe Bilder in Illustrierten, wie sie damals hiessen. In «schwarz-weiss» die Inserate in den Tageszeitungen. Farbdruck war damals in der Tages- und Wochenpresse noch kein allzu grosses Thema.

LEUZIGEN

Ausstellung verlängert Die Ted Hänzi Big Band fand 1962 in Leuzigen ihren Anfang. Seit Anfang Jahr kann man im Dorfmuseum Leuzigen die 50 Jahre dauernde Karriere der Musikformation in Bild, Ton und Film in einer Sonderausstellung bestaunen. Geplant war eine Ausstellungsdauer bis 1. Juli 2018. Nun wurde sie verlängert. Die Sonderausstellung kann jeweils am Sonntagnachmittag zwischen dem 2. und 30. September 2018 besucht werden. www.museumleuzigen.ch red.

Zwei Meldungen ...

Vor 50 Jahren flimmerten erstmals Werbespots über die TV-Kanäle der SRG. Gegründet wurde das Schweizer Fernsehen früher. Am 29. August 1953 wurde die erste Tagesschau mit lediglich zwei Berichten (Eröffnung Flughafen Kloten, Radbahn-WM in Zürich) ausgestrahlt. Zwölf Minuten pro Tag durfte damals der öffentliche Sender Werbebotschaften platzieren. Nun sind es bis zu zwölf Minuten pro Stunde! TV-Spots produzierten damals (wie zum Teil auch heute) Coop, Maggi, Opel, Pepsi-Cola, Lindt und Sprüngli sowie die damalige Schweizerische Bankgesellschaft. Kostenpunkt für 30 Sekunden: 3600 Franken. Heute kostet der Spot rund das Vierfache.

GRENCHEN

«61er»-Apéro am Grenchner Fest

Die Jahrgänger 1961 aus Grenchen feiern zwar erst in drei Jahren ihren 60. Das soll sie nicht daran hindern, regelmässig Kontakt miteinander zu haben. Eine gute Gelegenheit für einen nächsten Treff biete das Grenchner Fest, findet das OK. Der Jahrgang 1961 trifft sich am Samstag, 1. September 2018 um 15.01 Uhr beim «Grill-Lunch-Stand Guex». Weitere Infos: www.jahrgang-1961-grenchen.ch red.

Uhrenfabrik sucht «CHEF»

Es wurde in unserer Region im «GSA» nicht nur Vivi-Cola beworben, sondern noch viel mehr! Auch Stelleninserate waren an der Wochenordnung im offiziellen Publikationsorgan der Stadt Grenchen. Beispiel: «Grosse Uhrenfabrik im Kanton Solothurn sucht CHEF für ihre mechanisierte Pivotage-Abteilung». Wer sich als «CHEF» berufen fühlte, konnte sich bewerben unter Chiffre. Da war aber auch die «Omo»-Werbung. Das Omo der 50er-Jahre war «doppelt wirksam und herrlich parfü-

GRENCHEN

Verdrängte Tragödie miert». Wenn die Frau des Hauses die Wäsche am Vorabend mit Omo einweichte, so hatte sie am eigentlichen Waschtag noch Zeit für anderes. Die Werbung gab ihr den Tipp: «Auch am Waschtag Zeit für Ihre Pflanzen!» Wir haben im Archiv gewühlt und

präsentieren auf dieser Seite ein paar «Rosinen» der Inseratewerbung aus den fünfziger Jahren. Das Grenchner Fest 2018 ist nicht mehr fern. Die «50er» sind bekanntlich ein wichtiges Thema am diesjährigen Grenchner Fest. Auf Seite 1 haben wir wiederum

ein Bild eines Lesers platziert. Schwelgen wir ein bisschen in dieser noch viel ruhigeren Welt – als es noch keine Handys, kein Internet und auch kein Facebook oder Instagram gab. Programm und mehr Informationen zum Grenchner Fest: www.grenchnerfest.ch

Im Kultur-Historischen Museum Grenchen beginnt heute Donnerstag die Ausstellung «Die verdrängte Tragödie – der Generalstreik in Grenchen». Die Ausstellung schildert die Ereignisse während des Landesstreiks vor Ort, die Vorgeschichte der Streiks, die Rolle des Ordnungsdiensts der Armee sowie die Folgen für die Religion. Die Ausstellung dauert bis am 3. April 2019. www.museumgrenchen.ch red.

REGIONALE FIRMEN STELLEN SICH VOR

Team Papeterie feiert 20 Jahre Die Team Papeterie AG feiert im August ihr 20-Jahr-Jubiläum und schenkt ihrer treuen und zukünftigen Kundschaft grosse Preisnachlässe.

S

chon sind 20 Jahre vorbei», sagt Geschäftsinhaberin Agnes Chirico. Das mache doch nichts. Sie freut sich mit ihrem Team und Kundschaft auf die nächsten 20 gemeinsamen Jahre! Der Detailhandel sei mit dem veränderten Einkaufsverhalten sowie dem zunehmenden Einkaufstourismus im Wandel. «Dieser Gegenwind bläst uns und auch den Mitbewerbern weiterhin ins Gesicht.» Also müsse man sich anpassen, oder man werde überflüssig. Seit Beginn weg biete die Team Papeterie AG den sehr geschätzten Gratislieferdienst für ihre Kundschaft. Dank der OnlinePlattform (www.teampapeterie.ch) können Kunden ihre Bestellungen rund um die Uhr aufgeben und werden frei Haus beliefert. Diese Art der Kundenbedienung sei sehr schnell und werde von den Geschäftskunden sehr geschätzt. Im Fachgeschäft selber werde aber von der Laufkundschaft nebst der persönlichen Beratung auch ein nettes Lächeln sowie ein persönliches «Grüezi» noch sehr geschätzt. Oftmals ergebe sich daraus ein kleiner Schwatz. Seit Jahren sei auch das vielfältige Sortiment an Geschenkartikel wie auch kleine Mitbringsel zu einer Einladung immer wieder gefragt. «Und

5

gerade solche Artikel werden gerne persönlich im Geschäft ausgesucht», sagt Agnes Chirico. «Einen weiteren Schritt näher zum Einkaufserlebnis haben wir vor sechs Monaten gemacht – mit dem ‹Shop-in-ShopKonzept› ist der Uhrenspezialist Bruno Bertini in die Räumlichkeiten der Team Papeterie AG eingezogen. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind», zeigt sich die Geschäftsführerin zufrieden. Bruno Bertini: «Es ist eigentlich eine Win-win-Situation. Meine Kundschaft schaut sich während der Wartezeit in der Papeterie um und umgekehrt.» Gewisse Geschäftsaufwände liessen sich aufteilen. «Das schafft gegenseitige Effizienz», sagt Agnes Chirico. Zum 20-Jahre-Jubiläum hat sich die Grenchner Geschäftsfrau für ihre treue sowie zukünftige Kundschaft etwas Besonderes einfallen lassen: einen 20erPass für 20 Einkäufe mit 20 Prozent Rabatt ab einem Warenwert von 20 Franken. Dieser 20er-Pass ist ab sofort mit nebenstehendem Talon in der Team Papeterie AG an der Kasse erhältlich. mgt

www.teampapeterie.ch

Die Team Papeterie im Fotoporträt (von links): Agnes Chirico, Cornelia Dincer, Brigitte Affolter, Eva Hirsig, Karin Peixoto, Gabriela Koceva, Bruno Bertini (Bijouterie Bertini) und Werner Affolter. (Bild: zvg)

GUTSCHEIN-TALON für einen 20er-Pass für 20 Einkäufe mit 20 Prozent Rabatt • einlösbar ab einem Warenwert von Fr. 20.– • gültig bis 31.12.2018

(Pass mit diesem Gutschein an der Kasse in der Team Papeterie AG erhältlich) www.teampapeterie.ch


6

FC Grenchen aktuell

Donnerstag, 16. August 2018 | Nr. 33


Grenchen

Nr. 33 | Donnerstag, 16. August 2018

7

Weisse Tauben als Symbol für eine friedliche Schulhauskultur: 57 Schülerinnen und Schüler wurden im Eichholz in die erste Klasse eingeschult, 45 Kinder erlebten ihren ersten Tag im Kindergarten. (Bild: zvg)

Der erste Schultag im Schulkreis Eichholz

GRENCHEN 385 Kinder erlebten diese Woche ihren ersten Schultag oder Kindergartentag im Eichholz

Valpolicella-F estival Wei n und kulinar ische Reise

Aufregung war zu spüren, Nervosität lag in der Luft – bei den Schülerinnen und Schülern, aber auch bei den Lehrpersonen und den Eltern. Auf die Schüler warteten ein neues Schulzimmer, neue Klassenkameraden und eine neue Lehrperson: Mit Spannung und grossen Augen betraten die Kinder ihre Zimmer und begrüssten die Lehrpersonen, einige noch etwas zerstreut, andere etwas kribbelig und ängstlich, einige bereits sehr entschlossen und die meisten voller Vorfreude, wenn auch teilweise ein paar Tränchen flossen. Auf was sie sich denn freuen? «Aufs Rechnen», befand ein Erstklässler, «und aufs Fussballspielen in der Pause.»

Mit viel Her Geniessen Sie z für Sie zubereitet. g Stunden und la emeinsam gemütliche ssen Sie sich von unseren Köstlichkeiten verwöhnen. bis 31. August

Grenchner Hof, Gourmet + Weinkultur, Bahnhofstrasse 6, 2540 Grenchen, 032 622 71 71, info@grenchnerhof.ch, www.grenchnerhof.ch

IMMOBILIEN VERMIETEN WOHNBAU-GENOSSENSCHAFT

GRENCHEN

Zu vermieten in Grenchen an ruhiger Lage

2-Zimmer-Wohnung Bodenrain 7 moderne Küche und Bad, Balkon Estrich- und Kellerabteil Mietzins Fr. 629.– pro Monat inkl. Akonto-Nebenkosten Mietbeginn ab 1. November 2018 oder nach Vereinbarung Besichtigung und Auskunft: Herr und Frau Martin Hausverantwortliche Telefon 032 645 04 45

Zu vermieten in Grenchen an ruhiger Lage am Südrand der Stadt

4 - Zimmer-Wohnung Römerbrunnenweg 5

Moderne Küche und Bad, Balkon, Estrich- und Kellerabteil Mietzins Fr. 951.– mtl. inkl. Akonto Nebenkosten Mietbeginn 1.Oktober 2018 oder nach Vereinbarung Besichtigung und Auskunft: Herr Arm, Hausverantwortlicher Telefon 032 645 26 10

Grenchen Zu vermieten ab sofort an der Waldeggstrasse 39, ruhige Lage, mit schöner Aussicht in 3-Familienhaus

3½-Zimmer-Wohnung, EG mit Balkon Mietzins Fr. 1100.– + NK Fr. 200.– Komplett renoviert, neue Küche, neues Bad, Bodenbeläge Parkett und Platten. Inkl. Estrich, Keller, zusätzlich viel Stauraum. Garage kann dazugemietet werden, Fr. 90.–. AT Allemann Treuhand GmbH Telefon 032 645 35 70 WOHNBAU-GENOSSENSCHAFT

GRENCHEN

Zu vermieten in Grenchen an ruhiger Lage

3-Zimmer-Wohnung Bodenrain 7 moderne Küche und Bad, Balkon Estrich- und Kellerabteil Mietzins Fr. 711.– pro Monat inkl. Akonto-Nebenkosten Mietbeginn ab 1. Oktober 2018 oder nach Vereinbarung Besichtigung und Auskunft: Herr und Frau Martin Hausverantwortliche Telefon 032 645 04 45

Nach einer kurzen Begrüssung und Einführung durch die Lehrpersonen im Schulzimmer wurden die kleinen Abc-Schützen auf dem Pausenplatz von allen Klassen und Lehrpersonen willkommen geheissen. Klassenweise durften sie unter einem Spalier aus Sonnenblumen durchschreiten und einen persönlichen Glücksstein in Empfang nehmen – für die Kleinen und die das Szenario beobachtenden, stolzen Eltern ein wunderbares Erlebnis.

Überall lachende Gesichter

Da wurden bereits erste Freundschaften geschlossen und bereits bestehende zelebriert, überall tummel-

ten sich lachende Gesichter, und manch ein Schulkind posierte noch stolz für ein privates Foto. Nach der Begrüssung durch die Schulleiterin ad Interim, Jacqueline Bill, sangen alle Schulkinder gemeinsam das Eichholzlied. Weisse Tauben flogen als Symbol für eine friedliche Schulhauskultur auf. Dann ging es auf einen Rundgang durch das grosse und schöne Schulhausareal, damit sich die Kleinen in der neuen Umgebung auch zurechtfinden werden. Insgesamt wurden 57 Schülerinnen und Schüler im Eichholz in die erste Klasse eingeschult, und 45 Kinder erlebten ihren ersten Tag im Kindergarten. mgt


8

Menschen

Donnerstag, 16. August 2018 | Nr. 33

«Lindenhaus» erfüllt immer mehr wichtige Funktionen GRENCHEN Was Pionier Bruno Meier mit seiner Frau Monika vor 45 Jahren initiiert hat, ist nach Jahrzehnten nicht mehr wegzudenken: Die offene Jugendarbeit in Grenchen. Sie hat einen Namen und ein starkes Fundament: Das Lindenhaus Grenchen

JOSEPH WEIBEL (TEXT UND FOTO)

> FACTSHEET 2017

7000 Eintritte verzeichnete das Lindenhaus im letzten Jahr. Das sind sagenhafte 5300 mehr als noch 2016. Die junge Führung im «Haus der Grenchner Jugend» mit Tamara Moser (Leitung) und Julia Flückiger hinterlässt schon nach relativ kurzer Zeit positive Spuren.

Personal: Zwei 80-Prozent-Pensen; Besucher: 2935 Mädchen, 4076 Knaben, Total: 7011 (+ 319%); Projekte und Veranstaltungen: 16 (+ 23%); Von Jugendlichen initiierte Projekte und Veranstaltungen: 14 (+ 250%); Beratungsgespräche: 196 (+ 1533%), Themen: Familie, Beziehungen, Bewerbung, Vermittlung in Krisensituationen; Zusammenarbeit mit Vereinen, Schule, Fachorganisationen: 9 Veranstaltungen (+ 12%); Öffnungszeiten: Mo, Di, Do: 15 bis 19 Uhr, Mittwoch: 14 bis 19 Uhr; Freitag: 14 bis 19 Uhr.

Verbindlichkeit schaffen

Die beiden Frauen sind aber nicht nur für Ordnung im und um das Haus zuständig. Sie sorgen für die nötigen Strukturen, kümmern sich um die administrativen Belange und leisten aktive Unterstützung für die vorwiegend 13- bis 18-jährigen Gäste. Dazu gehören Projektarbeiten, Gruppen- und Einzelgespräche, Hausaufgaben- und Bewerbungshilfe. Wenn nötig, können Sie auf ein immer grösser werdendes Netzwerk zugreifen. Wer als Gast bzw. Besucher regelmässig im Haus ein- und ausgeht, wird registriert. «Das schafft Verbindlichkeit und Sicherheit», sagt Matthias Meier-Moreno, Präsident im Vorstand Lindenhaus. Die positiven Besucherzahlen geben ihm recht.

Der Pionier: Bruno Meier

Matthias Meier-Moreno hat das Präsidium vor gut zwei Jahren übernommen. Bis 2016 war Bruno Meier auf diesem Posten. Sein «Vermächtnis» nach seinem jahrzehntelangen unermüdlichen Wirken für die Jugendarbeit bleibt unauslöschlich. Er und seine Gattin Monika (†) waren Anfang der Siebziger treibende Kräfte, als es darum ging, für die Jugend von Grenchen einen Platz zu finden. 1973 wurde ein alter Pavillon in hundertprozentiger Fronarbeit zu einem Jugendpavillon umfunktioniert. Elf Jahre später wurde das Projekt Jugendzentrum, ebenfalls vom Gemeinderat, bewilligt. Die nötigen

Glück im Spiel, Glück in der Führung des Jugendhauses (von links): Lindenhaus-Präsident Matthias Meier-Moreno, Tamara Moser (Leitung Betreuung) und Jugendarbeiterin Julia Flückiger. finanziellen Mittel flossen zum einen aus dem Max Müller-Fonds und zum andern von der Stadt. Zusammen mit 6000 Stunden Fronarbeit reichte das aus, um das multifunktionelle Gebäude im Lindenpark zu erstellen.

Der Aufschwung in den neunziger Jahren

Der Start und die folgenden Jahre verliefen allerdings nicht wie erhofft. Das neue Jugendzentrum wurde Auffangbecken für Jugendliche, die nicht unbedingt mit hehrer Absicht das Haus aufsuchten. Treffpunkte für die Jugend waren in den Anfängen nicht selten ein geschützter Ort für (leichten) Drogenkonsum. Die damals meist freiwilligen Helfer waren nicht in der Lage und offenbar nicht gänzlich willens, solche Machenschaften zu unterbinden. Das führte dann letztlich in

Grenchen zu einer zwei Jahre dauernden Schliessung des Jugendhauses. Anfang der neunziger Jahre sprang die Interessensgemeinschaft Spielplätze Grenchen (ISG) in die Bresche und weitete ihre Tätigkeit mit der Jugendarbeit im Lindenhaus um ein weiteres Standbein aus. Als drittes und bisher letztes betreut die ISG seit 2013 das Projekt «Midnight» – ein multisportives Angebot am Wochenende. Jedenfalls herrscht im Lindenhaus nach diesen grundlegenden strukturellen Veränderungen Ordnung und bestes Einvernehmen mit der Stadt und der Bevölkerung.

Bedürfnis nach Rückhalt und Ruhe

In den siebziger Jahren waren die Jungen ebenfalls darin beseelt, etwas bewegen zu wollen, dafür einstehen und zu kämpfen. Nur wurden sie darin weder unterstützt noch hatten sie

(Quelle: Controlling und KennzahlenErhebung zuhanden der Behörde und Jugendkommission Grenchen). www.lindenhausgrenchen.ch Gelegenheit, sich an einem zentralen Ort zu treffen. Heute ist das nicht anders. Nur sind die Bedürfnisse grundlegend anders. Jugendliche verfügen heute über mehr finanzielle Mittel und ein schier grenzenloses Angebot an Freizeitmöglichkeiten. Und trotzdem verzeichnet das Lindenhaus just im letzten Jahr einen rasanten Anstieg von Besuchern. Laut Matthias Meier-Moreno setzen sich die Besucher nicht wie man annehmen könnte querbeet aus allen Schichten zusammen. «Wir sehen vor allem Kinder und Jugendliche aus der unteren Mittelschicht, die ein zunehmendes Bedürfnis nach Rückhalt und Ruhe haben.»

Beziehungsprobleme sind zunehmend

Diese finden sie im Jugendhaus, auch dann wenn sie vor scheinbar unüberwindbaren privaten Problemen

oder vor der Berufswahl stehen. Die im Controlling-Bericht zuhanden der Behörde detaillierten Zahlen verdeutlichen die Aussage von Meier-Moreno. Er ist Vater von einer Tochter und beruflich Gruppenleiter im Sonderpädagogischen Zentrum Bachtelen. Er kennt die Probleme von Heranwachsenden. Einen grossen Anteil der Beratungstätigkeit der beiden Jugendarbeiterinnen machen Gespräche über Beziehungsprobleme aus. In Einzeloder Gruppengesprächen werden Themen angesprochen und ausdiskutiert. Die räumliche Trennung der Geschlechter gibt es im Jugendhaus schon länger nicht mehr. Das ganze Haus wird heute von den Benützern gemeinsam genutzt.

Finanziell abgesichert

Während der Mittagstisch im Lindenhaus aufgrund des Oberstufenzentrums und der Quartierschulhäuser mit eigenen Mittagstischen nicht mehr im Angebot ist, kann das Lindenhaus ganz oder teilweise gemietet werden. Der aktuelle und auf dem Internet abgebildete Belegungsplan zeigt das grosse Interesse, vor allem für private Feiern. «Tabu sind einzig sektiererische oder fremdenfeindliche Versammlungen von Gruppierungen», sagt Matthias Meier-Moreno. Jedenfalls können sich Tamara Moser und Julia Flückiger über Arbeitsmangel nicht beklagen. Neben ihrer Aufsichts- und Betreuungsfunktion wollen sie die Vernetzung mit anderen Organisationen weiter optimieren. «Das hilft uns bei der Triage, wenn es darum geht, den Jugendlichen extern weiterführende Hilfe zu gewähren», so Leiterin Tamara Moser. Das Lindenhaus ist heute finanziell abgesichert. Einerseits durch den Beitrag der Gemeinde, andererseits durch Spenden und Mitgliederbeiträge.

Wenn der Amtsschimmel zu wiehern beginnt ... GRENCHEN Tierasyl Aarebrüggli in Grenchen: Ausgesetzte oder misshandelte Tiere sind nach wie vor im Aarebrüggli. Doch zu oft sind auch Amtsstellen wie Sozialamt, Betreibungsamt oder Erbschaftsamt das Problem. PETER J. AEBI (TEXT UND FOTO)

I

van Schmid führt das Aarebrüggli mit Umsicht und mit hoher Professionalität sowie viel Engagement. Oft versucht man hier mit den bescheidenen verfügbaren Mitteln das Unmögliche zu erreichen. Doch auch beim Aarebrüggli-Chef gibt es eine Grenze. «Wenn ein Tier aufgegriffen ist, bei welchem vom Halter keine Spur vorhanden ist, da helfen wir immer. Leider gibt es in gewissen Ämtern die Vorstellung, dass wir uns auch ehrenamtlich um Tiere zu kümmern haben, deren Halter sehr wohl bekannt sind.»

Die Fakten

Im Aarebrüggli kann die Polizei während sieben Tagen die Woche und 24 Stunden pro Tag Tiere einweisen. Wird nun beispielsweise aus tragischem Grund, wie ein Suizid des Halters, ein Tier in einer Wohnung aufgegriffen, kommt es in der Regel in unserer Region ins Aarebrüggli. Damit verbunden ist dann jedoch ein erheblicher Aufwand im Tierasyl. Ivan Schmid dazu: «Wir müssen das Tier

untersuchen lassen, bevor wir es ins Tierasyl aufnehmen, denn oft gibt es Parasiten oder Krankheiten. Danach müssen wir die notwendigen Daten zum Besitzer erheben, womit schon eine erste Hürde zu überwinden ist, denn wir werden bisher nicht oder nur schlecht informiert.»

den mussten.» Das Team im Aarebrüggli fühlt sich zu Recht schlecht behandelt. Die Kosten eines Schlüsseldienstes werden ohne Diskussion akzeptiert, das Tierasyl soll hier dann im besten Fall mit einem Schuldschein abgespeist werden, der weniger wert ist als das Papier, auf dem er gedruckt ist.

Niemand fühlt sich zuständig

Betreibung des Betreibungsamtes

Ivan Schmid bringt es auf einen traurigen Punkt: «Die Polizei alarmiert einen Schlüsseldienst, wenn der Verdacht besteht, dass einer Person in der Wohnung etwas zugestossen ist. Die Dienstleistung des Schlüsseldienstes wird ohne Diskussion durch die zuständigen Ämter oder die Verwandtschaft beglichen. Unser Aufwand – und da geht es um Tierarztund Pflegekosten, die ja genauso nachweisbar anfallen – wird abgewunken.» Meist heisst es am Schluss, das Tierasyl könne sich ja dem Konkursverfahren anschliessen. «Unter solchen Voraussetzungen können wir nicht arbeiten», reklamiert Ivan Schmid genervt. Die Fälle sind nicht verbindlich geregelt, und niemand fühlt sich zuständig. «Einmal erhielten wir die gönnerhafte Auskunft, wir könnten die Tiere behalten und dann – das Wort ist nicht so gefallen, aber inhaltlich bekam es diese Bedeutung – verwerten.» Ivan Schmid verdreht die Augen. «Klar verrechnen wir einen Betrag bei der Vermittlung. Aber dieser deckt nie und nimmer die Kosten, die wir für die betreffenden Tiere vorgängig aufwen-

Lange hat Ivan Schmid das Ganze im Dialog zu regeln versucht und ist immer abgeblitzt. Tiere haben die letzte Priorität, Gesetzgebung hin oder her. Dann ist ihm der Kragen geplatzt, und er hat das kantonale Betreibungsamt betrieben. Das Absurdeste wird im aktuellen Umfeld zuweilen wahr. Der betreffende – übrigens angesichts der erbrachten Dienstleistung – immer noch sehr bescheidene Betrag ist dann doch noch überwiesen worden. Ivan Schmid kann heute über den Vorfall zwar lachen. Aber: «Wir haben hier echt keine Zeit für solche Spielchen.» Er hofft, dass sich die betroffenen Amtsstellen der Gemeinden und Kantone mal mit dem Aarebrüggli zusammensetzen, und an einem «Runden Tisch» eine für alle vernünftige Lösung suchen. «Wir erhalten Spenden für Tiere in Not, und wir setzen diese Mittel sehr sorgfältig ein. Daher sind wir auch verpflichtet, in Fällen, bei welchen die Besitzer der Tiere bekannt sind, die minimalen Grundkosten zurückzufordern. Aber dafür brauchen wir mehr Support von den staatlichen Instanzen und den Gemeinden.»

Das Aarebrüggli setzt sich für Tiere in Not ein. Es gibt aber Fälle, in welchen die Besitzer bekannt sind.


J acqueline G laus

Damen Herren Kinder

Vom Lager: Velos 25% Rabatt

SolothurnStraSSe 12 2543 lengnau telefon 032 652 02 83

Bürenstrasse 12 Telefon 032 652 48 65

Hauptsponsor

Eidg. dipl. Gipser- und Stuckateurmeister

Der Garant im Holzbau.

Ihr Fachgeschäft für sämtliche Gipser- und Malerarbeiten im Neu- und Altbau • Verputze aller Art, innen und aussen • Leichtbauwände und Decken • Isolationswände für Schall- und Brandschutz, Fassadenisolation, Innenisolation • Stuckaturen, spezielle Spachteltechniken • Arbeiten in Denkmalschutz • Malerarbeiten aller Art, innen und aussen • Spezielle Spachtel- und Lasurtechniken • Tapezierarbeiten aller Art • Schriften und Zahlen

Das Gütesiegel Holzbau Plus steht für einen vorbildlich geführten Betrieb. Hochwertige Holzbauweise ist das Resultat einer Unternehmenskultur mit dem Menschen im Zentrum.

Beratungsleistungen • Anforderungskataloge und Ausführungsunterlagen • Zustandsaufnahme, Beurteilung und Bewertung • Begleitung von Ausführung inkl. Qualitätssicherung • Konzepte zu Farbe, Nachhaltigkeit und Instandhaltung

Markthof Metzg

Nach Sonne, Sand und Meer benötigt Ihr Haar die richtige Pflege.

www.markthof-lengnau.ch

MARKTHOF LENGNAU Jungfraustrasse 2, 2543 Lengnau Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 7.00–19.00 Uhr | Samstag: 7.00–17.00 Uhr

Aktionen vom 16. bis 18. August 2018 kg Fr. 18.90 Schweins-Nierstück

Braten / Plätzli / Steak

100 g

Fr. 4.50

Cordon bleu «maison»

kg

Fr. 17.90

Riggisberger Daneli-Käse

100 g

Fr. 1.75

Lammnierstück

nature oder mariniert

Gerne sind wir für Sie da!

Wochen-HIT

Käse des Monats

In unserem Sortiment

Haute Coiffure Française

solothurnstrasse 24 2543 lengnau 032 652 32 05

statt Fr. 31.– statt Fr. 5.30

7 verschiedene Sorten Raclettekäse

Markthof-Imbiss geöffnet! Beachten Sie unser Angebot mit den laufenden Aktionen VOI LENGNAU • Bielstrasse 35 • Tel. 058 567 59 50

Dafür steh ich ein. Patrick Schlatter Patrick Schlatter Holz Lengnau www.holzbau-plus.ch


10

Stellenmarkt

Donnerstag, 16. August 2018 | Nr. 33


12

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 16. August 2018 | Nr. 33

TENNIS • TENNIS WINTERSAISON Heisse Preise für coole Rechner!

 Verlangen Sie unsere Tarifunterlagen!

SPARSCHWEINTARIFE Fr. 22.50 pro Std. Mo–Fr 9.00–11.00 und 14.00–16.00 Uhr Sa/So 21.00–23.00 Uhr

Italienische Spezialitäten im KAKADU -lich willkommen! Fam. Pellegrino • Tennis • Sauna/Dampfbad • Squash • Step/Aerobic/Dance • Fitness • Tischtennis • Solarium • Spielautomaten • Billard • 1 Restaurant • Boccia • 1 Pub

• Penne • Risotto • Pizza • Meeresfrüchte • ital. Desserts uvm.

Women’s – Fit

FITNESSSTUDIO nur für die FRAU

• BODYFORMING www.kakadu.ch • KRAFT SPEZIALGERÄTE • AUSDAUER > Massageroller > Vibrafit und vieles mehr!

MELDEN SIE IHREN ANLASS! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles –›

Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. Die Daten werden gleichzeitig auch für die Printagenda in

Einzeleintritt Fr. 13.– Jahresabo nur Fr. 595.–

den Ausgaben az Grenchner Tagblatt, az Solothurner Zeitung, ot Oltner Tagblatt sowie deren Onlineveranstaltungskalendern verwendet. Eintragungen bis 10 Tage vor Anlass, keine Publikationsgarantie.

IN GRENCHEN IST WAS LOS!

FREITAG, 17. AUGUST 19.00 Uhr: Vernissage «Die verdrängte Tragödie – Der Generalstreik in Grenchen». 100 Jahre Generalstreik in Grenchen. Mit Ansprachen und Apéro. www.museumgrenchen.ch Kultur-Historisches Museum, Absyte 3.

SAMSTAG, 18. AUGUST 13.30–16.00 Uhr: Die Kapelle Allerheiligen ist geöffnet. Die Kapelle Allerheiligen ist jeden Samstag Nachmittag für die Bevölkerung geöffnet, sei es zur freien Besichtigung oder zum Gebet. Kapelle Allerheiligen, Allerheiligenstr. 14.00–17.00 Uhr: Aaremeisterschaft 2018. Nationaler Kanuslalom. Die Aaremeisterschaft ist ein Anlass für Jung und Alt. Sei es als Zuschauer bei den spektakulären Kajak Slalom rennen, zum anfeuern der verschiedenen Aare-Race Teams in ihren 10-er Kanadier oder als aktiver Teilnehmer am Plausch SUP Rennen – es gibt für Alle etwas. Während des ganzen Wochenendes kann man sich zusätzlich an den verschiedenen Verpflegungsständen kulinarisch verwöhnen lassen. Weitere Informationen unter www.kanu-club-grenchen.ch. Kanu-Club Grenchen, Archstrasse 103–105. 14.00 Uhr: Sonbre-Fest (siehe Haupttext). Heilpädagogische Sonderschule (Garten), Breitengasse 11. 17.00 Uhr: Fussball Meisterschaftsspiel 4. Liga FC Grenchen 15 – FC Deitingen. 1. Heimmeisterschaftsspiel der 2. Mannschaft FC Grenchen 15 der Saison 2018/2019 im Stadion Riedern. Stadion Riedern, Niklaus Wengi-Str. 30. 20.00 Uhr: Sommer Gospel Grenchen 2018 (siehe Haupttext). Marktplatz (Stadtdach).

SONNTAG, 19. AUGUST 14.00–17.00 Uhr: Aaremeisterschaft 2018. Nationaler Kanuslalom. www.kanu-club-grenchen.ch Kanu-Club Grenchen, Archstrasse 103–105.

10.00 Uhr: Farmhouse Jazzband. Jazzbrunch. Eintritt frei, Kollekte. Heilpädagogische Sonderschule (Garten), Breitengasse 11. 11.30 Uhr: «Prominent? Andy Warhols «Goethe» und andere Berühmtheiten» und «Von Menschen und Dingen. 100 Jahre Schweizerische Graphische Gesellschaft (SGG)». Eröffnung der beiden neuen Ausstellungen. Es sprechen: Claudine Metzger, Künstlerische Leiterin Kunsthaus Grenchen, und Christian Rümelin, Konservator, Cabinet d’arts graphiques, Musées d’art et d’histoire, Genf. www.kunsthausgrenchen.ch Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse 53. 15.00 Uhr: Fussball Meisterschaftsspiel 2. Liga FC Grenchen 15 – FC Lommiswil. 1. Meisterschaftsspiel der Saison 18/19 im Stadion Brühl. Stadion Brühl, Brühlstrasse 21.

MITTWOCH, 22. AUGUST 17.00 Uhr: «Bergstadt Grenchen» (siehe Haupttext). Infostelle Grenchen Tourismus (BGU-Büro), Kirchstrasse 10.

DONNERSTAG, 23. AUGUST 17.30–20.00 Uhr: «Evivo – Gesund und Aktiv Leben». Selbstmanagement bei chronischer Krankheit. Anmeldung und Auskünfte: 032 627 37 88 oder Prävention@spital.so.ch. Der Kurs ist eine Dienstleistung von Prävention soH und ist kostenlos. Es ist lediglich ein Unkostenbeitrag für das Kursbuch am ersten Kurstag bei der Kursleitung zu bezahlen. www.solothurnerspitäler.ch/prävention, Evivo Grenchen, Verein Evivo Netzwerk Kurs. Spitex-Dienste Grenchen (Raum Schulung 1), Girardstrasse 17.

FREITAG, 24. AUGUST 13.00 Uhr: CS Grenchen. Zum dritten Mal findet auf dem Areal des Reitsportzentrums Kronwall der Concours Grenchen statt. Während drei Tagen steht Grenchen im Fokus der Pferdesportfreunde. In verschiedenen Prüfungen messen sich gegen 700 Reiterpaare bis zu Hindernishöhen von 120 cm. OK-Präsident Reto Schafroth hofft auf

zahlreiche Zuschauer. Ein Restaurant im Zelt versorgt Reiter und Gäste mit vollwertigen Mahlzeiten. www.kronwall.ch Reitsportzentrum Kronwall, Archstr. 51.

DEMNÄCHST

OPEN AIR AUF DEM MARKTPLATZ GRENCHEN Sonntag, 26. August, 11–16 Uhr: Jubiläumskonzert mit Stefan Roos. Die Alterszentren Kastels und am Weinberg feiern den 10. Auftritt von Stefan Roos, auf dem Marktplatz Grenchen, mit einem Open Air. Ab 11 Uhr werden die Besucher von den Clowninnen, Masacha und Kunigunde, den Schwyzerörgeli Fründe Grenchen und der Ländlerformation Stubenhöckler unterhalten. Stefan Roos, der einstige Grand Prix der Volksmusik Gewinner, tritt ab 14 Uhr auf. Im Festzelt findet ein Koffermärit statt. Für das leibliche Wohl sorgen die Küchen des Alterszentrums am Weinberg und Kastels. Eintritt frei. Marktplatz.

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse: «Prominent? Andy Warhols «Goethe» und andere Berühmtheiten». In Kooperation mit Triennale Grenchen (Vernissage: 19. August, 11.30 Uhr). Von Menschen und Dingen. 100 Jahre Schweizerische Graphische Gesellschaft (SGG)». In Kooperation mit dem Kunstmuseum Olten. Beide Ausstellungen dauern vom 22. August bis 28. Oktober. www.kunsthausgrenchen.ch Mi–Sa 14–17 Uhr, So 11–17 Uhr

Die Gospelformation «Bernita Bush&Band», ein musikalischer Leckerbissen. Foto: zvg.

«Sommer-Gospel Grenchen» 2018 – ein Heimspiel Nachdem letztes Jahr wiederum eine teils sogar euphorische Openair-Stimmung auf dem Markplatz Grenchen herrschte, rechnet das OK im kommenden August wiederum mit einer grossartigen und tanzbaren Feierlaune im Herzen der Stadt. Dafür sorgt die Gospelformation «Bernita Bush&Band» und spielt eine gelungene Mischung bestens bekannter, traditioneller Lieder durchsetzt mit modernem Contemporary Gospel; also von swingenden Stücken, über kraftvoller Party-Stimmung bis hin zu eindrücklichen Slow-Songs. Mit der groove-geprägten Formation

wird Bernita Bush als Sängerin die Lieder in die Herzen und Beine des Publikums und über den Marktplatz hinaus singen. Als Wahl-Grenchnerin, die ihre ersten Jahre als Afroamerikanerin in der Schweiz auf Grenchner Boden erlebte, wird es zu einem musikalischen Heimspiel! Samstag, 18. August, um 20.30 Uhr Ein Sommer-Gospel Event, auf dem Marktplatz in Grenchen mit «Bernita Bush&Band». Vorband: «Nick Mellow» ab 20.00 Uhr Bei Schlechtwetter in der Zwinglikirche Grenchen. Eintritt: Kollekte.

Entdecken Sie die Jurasonnenseite, jetzt anmelden! Sind Sie neu nach Grenchen gezogen? Oder wohnen Sie schon lange hier? Ob Zuzügerin, Einwohner, Pendlerin oder einfach neugierig – Sie sind herzlich eingeladen, auf persönliche Art und Weise die Sonnenseiten der Wohnstadt Grenchen zu entdecken. Nächste Tour: Bergstadt Grenchen, 22. August 2018 Der Grenchenberg ruft – und Christoph Siegrist, Präsident von

Grenchen Tourismus, nimmt Sie auf die Entdeckungsreise mit. Termin: Mittwoch, 22. August, 17 Uhr Treffpunkt: Grenchen Tourismus. Anmeldung unter www.jurasonnenseite.ch bis zwei Tage vor der Tour, Mindest-Teilnehmerzahl: 6 Personen, die Entdeckungstouren sind kostenlos.

SONBRE-Fest Samstag, 18. August Im Garten der Sonderschule Grenchen, Breitengasse 11 14.00: Kaffeestand und Gartenwirtschaft geöffnet 14.30: Kiwanis-Spielplausch für alle Kinder und Gratisglace. ab 17.00: SONBRE-HIT: Egli- und Zanderfilets von der Wandfluh-Chuchi. (Es git solangs het) sowie Köstlichkeiten aus der Metzgerei P. Neuhaus 17.30: Ehemaligentreff mit Apéro. ab 19.00: gemütliche Gartenfeststimmung mit Pascal Studer

Zwei grosse Bitten: Der Veranstalter freut sich über alle gespendeten Backwaren wie Cakes, Kuchen oder Torten. Abgabe bitte am 18. August ab 14 Uhr bei Frau Keiser im Hortzimmer. Zudem bitte Parkhaus Coop benützen (um die HPS stehen keine Parkplätze zur Verfügung). Sonntag, 19. August, 10 Uhr: Jazz-Matinee mit der Farmhouse Jazz & Blues Band aus Holland mit Brunch im Garten der Sonderschule. Eine Veranstaltung von Pro Jazz

Profile for AZ-Anzeiger

20180816_WOZ_GSAANZ  

Grenchner Stadt-Anzeiger 30/2018

20180816_WOZ_GSAANZ  

Grenchner Stadt-Anzeiger 30/2018