Page 1

4. Januar 2018, 57. Jahrgang, Nr. 01

PP 5432 Neuenhof Post CH AG

Man darf auf das neue Jahr gespannt sein «Es guets Neus!» – das wünschte man sich am 1. Januar an den diversen Neujahrsfeiern.

Die Gemeinde Würenlos zelebrierte den Jahresbeginn im Kloster Fahr, wo der neue Gemeindeammann Anton Möckel erstmals seines Amtes walten und zugleich auf die 10-jährige Zugehörigkeit des Klosters zur Gemeinde zurückblicken konnte. Gefeiert wurde auch in Wettingen, mit dem Überraschungsgast Noel Ott, einem der fünf besten Beachsoccer-Spieler der Welt. In Killwangen fasste sich Vizeammann Walter Hubmann kurz – «Jahresrückblicke liegen mir nicht, ich schaue lieber voraus.» Voraus schaut auch Spreitenbach: «Es dürften positive 365 Tage werden», sagte Gemeindepräsident Valentin Schmid. Positiv startet zudem Neuenhof ins neue Jahr. Endlich gebe es Geld vom Kanton, freute sich Gemeindepräsidentin Feier im Kloster Fahr: Priorin Irene stösst mit dem neuen Würenloser Ammann Anton Möckel aufs neue Jahr an. Susanne Voser. (cfr) INSERATE

cfr


3

WETTINGEN

WOCHE NR. 01 DONNERSTAG, 4. JANUAR 2018

Perspektiven – auf allen Ebenen Am Neujahrsapéro auf dem Zentrumsplatz referierte Gemeindeammann Roland Kuster über Perspektiven. Perspektiven, die auch der Überraschungsgast aufzuweisen hat, wenn auch gänzlich andere.

CAROLIN FREI

«Verschiedene Perspektiven standen letztes Jahr auf meiner Wunschliste», sagte Gemeindeammann Roland Kuster in seiner Neujahrsansprache auf dem Zentrumsplatz. Etwa, dass der Gemeinderat auch weiterhin Wettingen in der pulsierenden Wirtschaftsregion Limmattal stark positionieren oder die Region durch massgeschneiderte Kooperationen stärken werde. Auch Raum für alle Generationen wolle man bieten und die angefangenen Projekte ins Ziel bringen, führte er weiter aus. Einige dieser Perspektiven seien bereits Wirklichkeit geworden. Die Finanzen habe man im Griff, die 3Fach-Turnhalle sei im Sommer bezugsbereit und die Schulraumplanung abgeschlossen. «Auch die Tägi AG ist gegründet – das Projekt kommt im Frühjahr in die entscheidende Phase», betonte er. Zudem würden die Sozialen Dienste am 3. Januar mit einem neuen Chef starten und für das St. Bernhard sei eine wegweisende Lösung gefunden worden. Nicht genug. «Wir sind Unicef-zertifizierte kinderfreundliche Gemeinde», sagte Kuster. Nun stehe man am Start eines neuen Jahres, das wiederum von Perspektiven geprägt sein werde.

Mit von der Partie am Neujahrsapéro am Zentrumsplatz: Markus Maibach, Roland Kuster, Sandro Sozzi, Beachsoccer Noel Ott, Markus Haas und Philippe Rey (v.l.) Carolin Frei Die Finanzen werde man im Fokus behalten, für attraktive Siedlungen und ein zukunftsgerichtetes Bildungsangebot sorgen, Freiräume für Erholung schaffen und für alle Generationen lebenswert bleiben. «Für vier Jahre gibts nichts zu meckern. Sie haben die gewählt, die Sie verdienen», schloss Kuster seine Rede und übergab das Wort dem Überraschungsgast Noel Ott, Beachsoccer-Spieler aus Wettingen. «ICH FÜHLE MICH sehr geehrt, die Neujahrsansprache in meinem Heimatort Wettingen halten zu dürfen», sagt der 23-Jährige. Im letzten Oktober wurde Ott in Dubai zu einem der fünf besten Beachsoccer-Spieler der Welt gekürt. «Ich habe viele Gratulationen erhalten, am meisten hat mich die handgeschriebene Karte von Gemeindeammann Roland Kuster gefreut», betonte der junge Sportler. Später sei er gefragt worden, ob er bereit sei für eine Neujahrsansprache in Wettingen. «Nun bin ich hier und erzähle Ihnen einfach von meinem Weg

vom Hobbyfussballer zum Beachsoccer Profi», begann Ott seinen Werdegang zu skizzieren. Er spielte in der U16 beim Grasshopper Club Zürich. Doch die nächste Stufe schaffte er nicht, kehrte dem Fussball enttäuscht den Rücken. Durch eine Kollegin seiner Mutter hörte er vom Beachsoccer Club in Birr und besuchte ein Training. Es blieb nicht bei dem einen. «Bereits in meiner ersten Saison habe ich die Torschützenkrone gewonnen und wurde danach in

die Nationalmannschaft aufgenommen», erinnerte er sich stolz. Seither habe er an zwei Weltmeisterschaften teilnehmen dürfen und werde von Vereinen wie Barcelona, Moskau oder etwa Lissabon verpflichtet. Das habe ihm einen Platz unter den fünf besten Beachsoccer-Spielern der Welt verschafft. «Ich möchte meine Rede mit einem Zitat von Wilhelm Busch beenden: «Ausdauer wird früher oder später belohnt – meistens aber später.»

und ist froh, dass sie auch weiterhin auf sein Wissen und seine Erfahrung zählen darf. Für seine weitere politische Karriere und kommende Aufgaben wünscht sie ihm viel Erfolg und Freude. Judith Gähler ist seit 2010 Mitglied der Schulpflege und dort ab 2018 für das Ressort Qualität verant-

wortlich. Nachdem sie Anfang 2017 für den neu gewählten Gemeinderat Martin Egloff in den Einwohnerrat nachgerückt ist, wurde sie im vergangenen November mit einem Glanzresultat auch in diesem Amt bestätigt. Weiter engagiert sich Judith Gähler, welche verheiratet ist und zwei schulpflichtige Kinder hat,

im Pfarreirat St. Sebastian. Die Fraktion FDP Wettingen ist glücklich, mit Judith Gähler eine derart erfahrene und engagierte Person für das Amt der Fraktionspräsidentin gewonnen zu haben, und freut sich auf eine erfolgreiche, spannende und von fruchtbaren Diskussionen geprägte neue Legislatur.

Auch heuer gut besucht: Der Apéro am 1. Januar auf dem Zentrumsplatz.

PARTEINOTIZ FDP Eine kompetente Frau für die Spitze der Fraktion FDP Wettingen Die Fraktion FDP Wettingen wird mit Judith Gähler als neue Fraktionspräsidentin in die kommende Legislatur starten. Sie tritt die Nachfolge von Christian Pauli an, welcher die Fraktion während rund drei Jahren führte. Die Fraktion dankt ihm für das grosse Engagement


WETTINGEN Gemeinde Wettingen

AUS DEM GEMEINDERAT

Öffentliche Planauflage

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Es gelten folgende Öffnungszeiten: (Schalter und Telefon): Mo: 8.30–12 / 13.30–18.30 Uhr; Di–Fr: 8.30–12 / 13.30–16 Uhr. Die Sozialen Dienste Wettingen sind am Dienstagnachmittag und am Donnerstagnachmittag telefonisch nicht erreichbar.

Gestützt auf § 95 BauG liegt folgendes Projekt zur öffentlichen Einsichtnahme auf: Sanierung Bachdole «Grafeguet» (Parzelle 1712) und «Schinebüel» (Parzelle 1916) Die Auflage findet vom 4. Januar bis 5. Februar 2018 statt. Die Unterlagen können während dieser Zeit von Montag bis Freitag, jeweils von 8.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 16.00 Uhr (montags bis 18.30 Uhr) auf der Bau- und Planungsabteilung, 3. Stock, Rathaus, Alberich-Zwyssigstrasse 76, 5430 Wettingen, eingesehen werden. Allfällige Einsprachen sind schriftlich im Doppel während der Auslagefrist dem Gemeinderat Wettingen einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten. Bau- und Planungsabteilung

Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Wettingen Alb. Zwissyg-Strasse 76 5430 Wettingen Bauobjekt: Prov. Einrichtung Gartenbad während Umbau Sportund Erholungszentrum tägi Baustelle: Tägerhardstrasse 122 Parzellen: Zusatzgesuche: keines Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Wettingen Alb. Zwissyg-Strasse 76 5430 Wettingen Bauobjekt: Gehweganpassung Märzengasse Baustelle: Märzengasse 36/38/40/42 Altenburg Parzellen: 1108/1207 Zusatzgesuche: keines Bauherrschaft: David Austin Pesten Nägelistrasse 12 5430 Wettingen Bauobjekt: Balkonverglasung Baustelle: Nägelistrasse 12 Parzelle: 3115 Zusatzgesuche: keines Bauherrschaft: Dept. Finanzen und Ressourcen, Immobilien Aargau, François Chapuis Tellistrasse 67 5001 Aarau Bauobjekt: Historischer Garten Kloster Wettingen Baustelle: Klosterstrasse Parzelle: 340 Zusatzgesuche: kantonales Baugesuch Öffentliche Auflage der Pläne im Büro 305 der Bau- und Planungsabteilung, Rathaus Wettingen, vom 8. Januar bis 6. Februar 2018. Allfällige Einwendungen sind im Doppel während der Auflagefrist dem Gemeinderat einzureichen. Sie haben eine Begründung und einen Antrag zu enthalten.

Bau- und Planungsabteilung

Gemeinde Wettingen

Entsorgung von Weihnachtsbäumen Die Entsorgung der Weihnachtsbäume wird durch die Gemeinde kostenlos angeboten. Dazu stehen die Grünabfuhren am 10. und 24. Januar 2018 zur Verfügung. Der Weihnachtsbaum muss nicht entastet werden, ist jedoch von sämtlichem Weihnachtsschmuck zu befreien. Bereitstellung jeweils am Abfuhrtag an den üblichen Kehrichtdeponiestellen. Werkhof und Entsorgung

4

INSERATE


5

WOCHE NR. 01 DONNERSTAG, 4. JANUAR 2018

NEUENHOF

«Der heutige Tag ist ein Glückstag» «Der heutige Tag ist für uns Neuenhofer ein Glückstag», sagte Gemeindepräsidentin Susanne Voser bei ihrer Neujahrsansprache.

MELANIE BÄR

«Ab heute hat der Kanton Aargau nämlich einen neuen Finanz- und Lastenausgleich», begründete Susanne Voser. Damit ergibt sich für Neuenhof eine neue finanzielle Ausgangslage: «Wir erhalten endÜber 100 Neuenhoferinnen und Neuenhofer stiessen in der neuen Aula aufs Jahr 2018 an. Melanie Bär lich einen finanziellen Beitrag, mit dem wir unsere Zukunft anpacken können.» Voser war sichtlich erfreut. Auch der anwesende alt Gemeindeammann Ruedi Stutz freute sich: «Wir haben gekämpft und etwas erreicht. Die Stimmung ist nun besser und ich freue mich über den neuen Schwung.» Er und und über hundert Einwohnerinnen und Einwohner stiessen in der neuen Aula aufs Jahr 2018 an. Unterhalten wurden sie von den Musikern der Tambourenvereinigung Wettingen und Umgebung. Kaminfegermeister Daniel Knöpfel und sein Mitarbeiter verteilten Glücksbringer und wünschten «viel Glück und Gesundheit». Die Tambourenvereinigung sorgte für musikalische Umrahmung. Susanne Voser hob das Glas.

Der Präsident der SP-Ortspartei, Geri Röthlisberger (r.), beim Apéro. INSERATE

Alt-Ammann Ruedi Stutz mit Gattin Hildi. Gemeindeschreiber Raffaele Briamonte.


NEUENHOF / KILLWANGEN AUS DEM GEMEINDERAT

WOCHE NR. 01 DONNERSTAG, 4. JANUAR 2018

6

ELTERNVEREIN KILLWANGEN Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Die Öffnungszeiten und Erreichbarkeit (Schalterdienst) sind wie folgt: Montag, 8–11.30 und 14–18 Uhr, Dienstag–Donnerstag, 8–11.30 und 14–17 Uhr, Freitag, 7.30–14.30 Uhr. Telefon 056 416 21 11, E-Mail: gemeindekanzlei@neuenhof.ch

INSERATE

Anstelle des Adventsrundgangs wurde Mitte Dezember erstmals mit Unterstützung des Elternvereins ein Kindersingen im Spycher durchgeführt. Die Chindsgi-Kinder des Singkurses von Andrea Cattel hatten verschiedene Weihnachtslieder einstudiert. Die Aufregung war ihnen anzumerken, gleichzeitig standen ihnen die Freude und der Stolz in die leuchtenden Gesichter geschrieben. Nach dem grossen Applaus konn-

Kinder am Adventssingen.

zVg

ten sich alle bei einer feinen Gulaschsuppe und Punsch oder Glühwein aufwärmen. Der Elternverein bedankt sich herzlich bei (zVg) allen Helfern.

MARKTNOTIZEN

WOHNMOBIL ZU VERMIETEN Privat vermiete Wohnmobil an Personen, die Sorgfalt und Sauberkeit schätzen. 2 Plätze, Solarzellen, Navi, Veloträger, komplette Campingausrüstung etc. Raum Lenzburg/Baden; Preis und Infos auf Anfrage unter: wohnmobil-mieten@gmx.ch

Geschäftsübergabe: Mauro Santin mit Urs Humbel.

Vortrag Ulrich Tilgner zum Thema Welt und Frieden? Mittwoch, 24. 1. 2018, um 19.00 Uhr in der Aula in Neuenhof. Eintritt gratis Freiwillige Spende an: Slumschulen.ch

zVg

Die TopPharm Neuenhofer Apotheke mit neuer Führung Über 24 Jahre hat Urs Humbel die Neuenhofer Apotheke geführt. Nun übergibt er den Betrieb an den Apotheker Mauro Santin. Urs Humbel wird in einem kleineren Pensum weiterhin zum Team zählen. Heute ist es nicht selbstverständlich, dass Apotheken vom Inhaber selbst geführt werden. Urs Humbel hat sich aber entschlossen, seine Apotheke in die Hände eines langjährigen Mitarbeiters zu übergeben. Vor über dreissig Jahren hat Urs Humbel in der Neuenhofer Apotheke erste Berufserfahrungen gesammelt. In dieser Zeit haben sich die technischen Möglichkeiten für einen modernen Dienstleistungsbetrieb grundlegend geändert. Das Ziel ist dasselbe geblieben: Die Kunden in allen Fragen rund um die Gesundheit kompetent zu beraten und zu begleiten. Bereits seit 13 Jahren gehört

Mauro Santin zum Team der TopPharm Neuenhofer Apotheke. Die grosse Berufserfahrung als Offizinapotheker in diversen Apotheken macht ihn zum idealen Nachfolger von Urs Humbel. Mauro Santin freut sich auf die neue Herausforderung: «In der Eröffnungswoche vom 22. bis 27. Januar 2018 möchte ich mich bei unserer treuen Kundschaft mit einem kleinen Präsent bedanken und am Mittwoch, 24. Januar 2018, kommt Tobi zu Besuch – für die Kinder sicherlich ein Highlight!»

TopPharm Neuenhofer Apotheke Mauro Santin Albertstrasse 4 5432 Neuenhof Telefon 056 406 11 20 info@neuenhoferapo.ch Die unter der Rubrik «MARKTNOTIZEN» publizierten Texte stehen ausserhalb der redaktionellen Verantwortung. Meldungen von KMU sind buchbar unter brigitte.gaehwiler@azmedien.ch, Tel. 079 798 17 86.


7

KILLWANGEN

WOCHE NR. 01 DONNERSTAG, 4. JANUAR 2018

«Gutes Gelingen im neuen Jahr» Rund 70 Einwohnerinnen und Einwohner kamen am ersten Januar ins Werkgebäude. Beim von den PétanqueFreunden servierten Apéro stiessen sie aufs neue Jahr an.

MELANIE BÄR

«Nehmt am Gemeindeleben teil», forderte Vizeammann Walter Hubmann die Einwohner am Neujahrsapéro auf. Er begrüsste die Einwohner anstelle des Gemeindeammanns, der aufgrund eines ToEine Welle für Vizeammann Walti Hubmann nach seiner kurzen Der neue Gemeinderat Markus Schmid desfalls in der Familie abwesend Ansprache. Melanie Bär mit seinen Söhnen Fabian und David (r.). war. Auf eine Rede verzichtete Hubmann bewusst: «Weil mir Jahresrückblicke nicht so liegen. Ich schaue lieber voraus.» So informierte er über die neu entstehende Kommission «Bachwache». Sie wird die beiden Dorfbäche vorsorglich überwachen, damit allfälliges Hochwasser frühzeitig erkannt und Präventivmassnahmen ergriffen werden können. Mit dem Jahresende ging auch die Legislaturperiode zu Ende. Deshalb verabschiedete der Vizeammann die abgetretenen Behörden- und Kommissionsmitglieder und begrüsste die neuen. Am Schluss hob Hubmann sein Glas: «Ich hoffe auf eine gute Zusam- Kurt Widmer und Arnaud Sigg (r.). Kaminfeger Daniel Knöpfel (l.) und Kevin Süess begrüssen die Bevölkerung. menarbeit und gutes Gelingen im neuen Jahr – Prost!» Behörden- und Kommissionsmitglieder: Abgetretene: Patrick Bellini, Lilian Zeindler, Arnaud Sigg, Aldo Tuor, Rolf Egli, Denise Meyer, Sandro Mannino. Neue: Markus Schmid, Matthias Schaub, Alexia Lorch, Rebecca Probst, Christian Feller, Pedro Steinmann, Fred Heymann, Isabella Tiesnes, Manuel Fischer. Peter Voser (l.) im Gespräch.

AUS DEM GEMEINDERAT Gesuche um ordentliche Einbürgerung Folgende Personen haben bei der Gemeinde Killwangen ein Gesuch um ordentliche Einbürgerung gestellt: Malgorzata Zaranska, 1976, mit ihrem Sohn Alex Singh, 2012, polnische Staatsangehörige, wohnhaft in Killwangen, Rütihaldenstrasse 32. Jede Person kann innert 30 Tagen seit der amtlichen Publikation dem Gemeinderat eine schriftliche Eingabe zum Gesuch einreichen. Diese Eingaben können sowohl positive wie negative Aspekte enthalten. Der Gemeinderat wird die Eingaben prüfen und in seiner Beurteilung einfliessen lassen.

GLÜCKWÜNSCHE (1. TEIL)

Gemeinderäte Hanspeter und Markus Schmid,Walti Hubmann und Jürg Lienberger. INSERAT

Folgende in Killwangen wohnhafte Personen werden im Januar 70 Jahre und mehr. Der Gemeinderat gratuliert herzlich und wünscht alles Gute. Otto Schubiger-Rohrer, Zürcherstrasse 25 06. / 93 Jahre Alois Ernst-Germann, Schürweg 1 05. / 84 Jahre Leonard Zurkinden-Knoblauch, Brühlhaldenweg 4 07. / 81 Jahre Rosa Schaub, APH im Brühl 13. / 78 Jahre Heidi Fausch, Sennenbergstr. 11 04. / 75 Jahre Marcel Greder, Am Bächli 7 08. / 72 Jahre

Füglister Installationen AG www.fueglister-sanitaer.ch

Sanitäre Anlagen, Haustechnik, Schlosserei

Schmittengasse 5 Spreitenbach Telefon 056 401 17 28

• • • • •

Boilerentkalkungen, Wasserenthärtung Badezimmer und Küchenumbau Reparaturservice Geländer und Gitter Neu- und Umbauten


SPREITENBACH / WÜRENLOS Einladung zum jährlichen Apéro für Industrie-, Dienstleistungs- und Gewerbebetriebe auf Dienstag, 23. Januar 2018, 17.30 Uhr, Zentrumsschopf (bergseits Shoppi, Gebäude neben Eingang Post)

Diese Einladung richtet sich an alle Geschäftsleute von Spreitenbach. Der Anlass ist für die Gemeindebehörde eine willkommene Gelegenheit, Sie kennenzulernen, mit Ihnen Kontakt zu pflegen, Gedanken auszutauschen und Wünsche und Anregungen weiter zu geben oder entgegen zu nehmen. Der Gemeinderat informiert über aktuelle Themen und beantwortet Fragen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, sich bis Dienstag, 16. Januar 2018, per E-Mail (ursula.beusch@spreitenbach.ch) oder telefonisch (Tel. 056 418 85 55) anzumelden. Besten Dank. GEMEINDERAT SPREITENBACH

AUS DEM GEMEINDERAT Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung und der Regionalpolizei Posten Spreitenbach Die Schalter sind wie folgt geöffnet: Mo, 8.30–11.30 Uhr und 13.30–18.30 Uhr, Di–Do, 8.30–11.30 Uhr und 13.30–16 Uhr, Fr, 8.30–15 Uhr. Telefon 056 418 85 11, Fax 056 402 02 82. www.spreitenbach.ch.

VERMISCHTES GENERALVERSAMMLUNG DES KATH. FRAUENVEREINS SPREITENBACH Der

Vorstand lädt Vereinsmitglieder und am Verein Interessierte herzlich zur 101. Generalversammlung ein. Kath. Pfarreiheim, Dienstag, 23. Januar, 19.30 Uhr.

Dorfstrasse 44 · 8957 Spreitenbach Telefon 056 401 59 49 · Fax 056 401 59 69 weber-mueller@flashcable.ch www.weber-mueller.ch

WANDERGRUPPE SPREITENBACH Einmal im Monat findet eine ganztägige Wanderung statt, welche vom Leiterteam organisiert wird. An den übrigen Mittwochmorgen trifft man sich um 9 Uhr auf dem Sternenplatz für eine kurze Wanderung bis zum Mittagessen. Vor dem Abmarsch wird jeweils gemeinsam beraten, wohin es gehen soll. Zur Wanderung gehört natürlich immer eine Kaffeepause. Seniorinnen und Senioren, welche noch nie an einer solchen Wanderung dabei waren, sind herzlich eingeladen, sich einmal an einem Mittwochmorgen um 9 Uhr auf dem Sternenplatz einzufinden, um mitzumarschieren. Nach der letzen Wanderung traf sich die Wanderschar am 13. Dezember im Pfadihaus zum Risotto-Essen. Alle waren sich einig, es war ein tolles Wanderjahr und man freut sich bereits auf die Fortsetzung im Jahr 2018. INSERATE

«Esdürften Mit Musik, einem Apéro und einer Rede wurde in Spreitenbach ins neue Jahr gestartet.

MURIEL ZWEIFEL

Mit sanften und sphärischen Klängen verzauberte das Duo Harparimba die rund 100 Besucher am Neujahrskonzert in der katholischen Kirche. Doris Affentranger brachte mit ihrer 1,7 Meter langen und 105 Kilogramm schweren Marimba eine ganz aussergewöhnliche Komponente mit ein. Zusammen mit Patricia Meier an der Harfe ermöglichten die Musikerinnen dem Publikum einen harmonischen Start ins neue Jahr. Dabei wurden sie von Wilma Neuman am Klavier begleitet. Im Pfarreiheim wurde danach auf das neue Jahr angestossen. Der einladende Apéro wurde vom Trachtenverein serviert und trug zur guten Laune aller bei. Im Mittelpunkt stand die Rede des Gemeindepräsidenten Valentin Schmid. Worauf freut er sich im 2018 am meisten? «In erster Linie auf die Arbeit mit dem teilweise neu zusammengesetzten Gemeinderat. Es dürften positive 365 Tage werden», antwortet er. Pfarrer Zacharie Wasuka hofft auf mehr Beteiligung in der Kirchgemeinde. Besonders dem Kirchenchor und dem Frauenverein fehle es an Nachwuchs. Für das Glück war Kaminfeger Roland Frei zuständig, er verteilte kleine Kaminfegeranhänger an die Besucher.


9

npositive 365Tage werden»

Gemeindepräsident Valentin Schmid (l.) mit dem neuen Gemeinderat Marcel Lang.

AUS DEM GEMEINDERAT Brennholz-Angebot Aus der Holzernte 2017/2018 verkauft die Ortsbürgergemeinde Würenlos Brennholz. Der Bezug ist ab Frühjahr 2018 möglich. Das Holz wird im Wald zur Abholung bereitgestellt. 1 Ster Laub-Mischholz kostet 87 Franken (inkl. MwSt); 1 Ster Nadelholz kostet 60 Franken (inkl. MwSt). Bestellungen nimmt gerne die Finanzverwaltung bis 31. Januar (Tel. 056 436 87 31 / finanzverwaltung@wuerenlos.ch) entgegen. Bestellungen sind auch via Online-Schalter möglich.

Muriel Zweifel

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung Der Schalter der Gemeindeverwaltung ist wie folgt geöffnet: Montag, 8–11.30 Uhr und 14–18.30 Uhr, Dienstag–Freitag, 8–11.30 Uhr und 14–16 Uhr. Telefon 056 436 87 87 oder 056 436 87 88, Fax 056 436 87. INSERAT

Doris Peter (l.) und Heidi Schär.

Gemeinderäte Doris Schmid,Markus Mötteli (r.) mit dem neu gewählten Roger Mohr.

Pfarrer Zacharie Wasuka.

Trachtenverein servierte den Apéro.

KaminfegerRolandFreiunterdenGästen.

Wir suchen zur Unterstützung unseres Teams per sofort oder nach Vereinbarung eine

Bauausschreibung

BG-Nr: Bauherr:

2981 Partner Immobilien AG, Lowmattweg 8, 6044 Udligenswil Bauobjekt: Überbauung Althau; Projektänderung 1 Baustelle: Althaustrasse Parzelle: 1028 Zusatzbew.: Keine Die öffentliche Auflage erfolgt vom 8. Januar bis 6. Februar 2018 auf der Bauverwaltung, Gemeindehaus, Spreitenbach. Allfällige Einwendungen können während der nicht erstreckbaren Auflagefrist beim Gemeinderat, 8957 Spreitenbach, erhoben werden. Sie haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten Gemeinde Spreitenbach

Kauffrau 80 – 100% Ihre Aufgaben: – Bedienung Telefonzentrale – Beratung und Verkauf – Erstellen von Offerten, Aufträgen, Lieferscheinen und Rechnungen – Allgemeine Administration Voraussetzung ist eine kaufmännische Ausbildung, Berufserfahrung und Teamfähigkeit. Sind Sie mind. 30 Jahre alt und möchten in einer dynamischen Branche Fuss fassen? Dann sind Sie bei uns genau richtig. ast Display & Design GmbH Pfadackerstrasse 9, 8957 Spreitenbach Anja Wüthrich wuethrich@messebau-ast.ch / 056 418 30 10


WÜRENLOS

WOCHE NR. 01 DONNERSTAG, 4. JANUAR 2018

10

VEREINE

Carel und Erika Jansen gehen in die wohlverdiente Pension. zVg NATUR UND VOGELSCHUTZVEREIN UND REF. FRAUENVEREIN WÜRENLOS – ALLES GUTE ZUR PENSIONIERUNG!

Der blaue Lieferwagen des Catering-Services Jansen parkte viele Jahre in Würenlos immer wieder vor der Alten Kirche, dem Gmeindschäller oder der Mehrzweckhalle. Denn Erika und Carel Jansen bedienten das SpaghettiEssen, die Seniorenweihnacht und so manche Vereinsanlässe der Gemeinde mit ihrem feinen Essen – immer pünktlich und zuverlässig. Dank ihnen konnte sich die Bevölkerung von Würenlos aufs Beste verpflegt zum geselligen Zusammensein treffen. Doch nun werden Erika und Carel Jansen in die wohlverdiente Pension gehen. Die Vorstände beider Vereine möchten sich bei Erika und Carel ganz herzlich für all die Arbeit bedanken und wünschen den beiden alles Gute im neuen Lebensabschnitt!

INSERAT

Gemeinsam feiern: Klosterschwestern und die Gäste aus Würenlos.

Seit zehn Jahren vereint

Carolin Frei

Das Kloster Fahr bot heuer die Bühne für den Würenloser Neujahrsapéro – sehr zur Freude der Priorin Irene und des neuen Gemeindeammanns Anton Möckel. CAROLIN FREI

Es sei eine Freude für ihn, sein neues Amt als Gemeindeammann am Neujahrsapéro im Kloster Fahr einweihen zu dürfen, begann Gemeindeammann Anton Möckel seine Rede. Am heutigen Tag sei es genau zehn Jahre her, seit das Kloster Fahr offiziell Teil der Gemeinde Würenlos wurde. An der damaligen Feier wurde der neue Grenzstein eingeweiht, den zu besichtigen sich sicherlich mal lohne, meinte Möckel. Dann übergab er das Wort Priorin Irene. Sie zeigte sich erfreut, für den Würenloser Neujahrsapéro die Bühne bieten zu dürfen. «Es ist für das Kloster Fahr ein besonderer Tag», sagte sie. Besonders sei auch gewesen, dass man für einmal in der Kirche ganz eng zusammenrücken musste, um Platz zu haben. «2018 ist ein Jubeljahr, haben wir doch gleich drei Jubiläen zu feiern. Einerseits zehn Jahre Zugehörigkeit zur Gemeinde Würenlos, 888 Jahre Kloster Fahr und am 1. September zehn Jahre Verein pro Kloster Fahr. Letzteres wird mit einem Kloster-

Unter den Gästen: Gemeindeschreiber Daniel Huggler und Vizeammann Nico Kunz. fest für alle gefeiert», betonte die Priorin. Einst waren gerade mal 800 Menschen in Würenlos ansässig, heute sind es 6300. Und vor zehn Jahren kam sogar noch ein Kloster dazu. Gute Gründe, etwas stolz zu sein. «Im Auftrag des Kantons haben wir schon früher gewisse Aufgaben fürs Kloster Fahr übernommen», sagte Möckel. Man habe etwa die Abstimmungsurnen vorbeigebracht. «Es gab damals sogar Würenloser, die lieber im Kloster Fahr ihre Stimmzettel in die Urne legten als bei uns auf der Gemeinde», erinnerte sich Möckel schmunzelnd. Er selber sei immer wieder gerne auf Besuch im Kloster, fühle sich danach richtig erholt. Längst sei das Image von «verstaubt» Vergangenheit, die

Streicheln erlaubt: Die Kinder durften die Tiere hautnah erleben. Klosterschwestern absolut weltoffen. Übrigens: Vier Jahre lang wurde der Neujahrsapéro von einem anonymen Spender finanziert. Heuer zeichnete erstmals wieder die Gemeinde für die Finanzierung verantwortlich.


11

KIRCHLICHE MITTEILUNGEN

WOCHE NR. 01 DONNERSTAG, 4. JANUAR 2018

WETTINGEN

Kath. Kirche St. Sebastian, Schartenstrasse 155 Donnerstag, 4. Januar, 8 Uhr, Eucharistiefeier. Freitag, 5. Januar, 8 Uhr, Eucharistiefeier – stille Anbetung bis 9.30 Uhr. Samstag, 6. Januar, 17.30 Uhr, Eucharistiefeier. Sonntag, 7. Januar, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier. Mittwoch, 10. Januar, 9 Uhr, Eucharistiefeier. Kath. Kirche St. Anton, Antoniusstrasse 12 Freitag, 5. Januar, 18.30 Uhr, Eucharistiefeier in der Kapelle. Samstag, 6. Januar, 15 Uhr, Gebet um Heilung in der Kapelle. Sonntag, 7. Januar, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier; 11 Uhr, Santa Messa in lingua italiana; 12.15 Uhr, Gottesdienst in kroatischer Sprache; 17 Uhr, Neujahrskonzert der Kirchgemeinde mit Apéro. Montag, 8. Januar, 20 Uhr, Santa Messa in lingua italiana nella capella. Mittwoch, 10. Januar, 9 Uhr, Eucharistiefeier in der Kapelle. Kloster Wettingen, Klosterstrasse 12 Sonntag, 7. Januar, 11 Uhr, römischkatholische Eucharistiefeier. Ref. Kirche, Etzelstrasse 22 Sonntag, 7. Januar, 9.30 Uhr, Gottesdienst. Alterszentrum St. Bernhard, Rebbergstrasse 24 Sonntag, 7. Januar, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier.

NEUENHOF

Kath. Pfarrkirche St. Josef, Glärnischstrasse 12 Donnerstag, 4. Januar, 17 Uhr, Rosenkranzgebet. Samstag, 6. Januar, 17 Uhr, Rosenkranzgebet; 18.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit Sternsingerauszug. Sonntag, 7. Januar, 11 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. Montag, 8. Januar, 14.30 Uhr, begleitete Andacht; 17 Uhr, Rosenkranzgebet. Mittwoch, 10. Januar, 19 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. Ev.-ref. Kirchgemeindehaus, Lindenstrasse 11 Sonntag, 7. Januar, 10.30 Uhr, Gottesdienst. Alterssiedlung Sonnmatt, Sonnmattweg 2 Herz-Jesu-Freitag, 5. Januar, 10 Uhr, Eucharistiefeier.

SPREITENBACH

Kath. Pfarrkirche St. Kosmas & Damian, Ratzengasse 3 Freitag, 5. Januar, 19 Uhr, Eucharistiefeier; 19.30 Uhr, Anbetungsstunde. Samstag, 6. Januar, 18 Uhr, Eucharistiefeier, Jahrzeit für Maria Krust-Hofer, Pia Ruh, Gedächtnis für Claudio Vantaggiato. Sonntag, 7. Januar, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier. Mittwoch, 10. Januar, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier, Gedächtnis für Käthi Spinatsch (kath. Frauenverein).

Alters- und Pflegeheim Im Brühl, untere Dorfstrasse 10 Freitag, 5. Januar, 10.15 Uhr, Eucharistiefeier. Dienstag, 9. Januar, 10.15 Uhr, Gottesdienst. Ev.-ref. Dorfkirche, Chilegass 18 Sonntag, 7. Januar, 9.30 Uhr, Gottesdienst.

KILLWANGEN

Kath. Pfarrkirche Bruder Klaus, Kirchstrasse 9 Herz-Jesu-Freitag, 5. Januar, 19 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. Sonntag, 7. Januar, 9.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier.

WÜRENLOS

Kath. Pfarrkirche St. Maria, Schulstrasse 21 Samstag, 6. Januar, 18 Uhr, Eucharistiefeier. Sonntag, 7. Januar, 10 Uhr, Epiphanie-Gottesdienst mit anschliessendem Apéro; 18 Uhr, Rosenkranz-Gebet. Mittwoch, 10. Januar, 9.30 Uhr, Wortgottesfeier. Ev.-ref. Kirche Würenlos, Gipfstrasse 4 Sonntag, 7. Januar, 9.30 Uhr, Gottesdienst, mit neuem Monatslied. Klosterkirche Fahr Samstag, 6. Januar, 7.30 Uhr, Eucharistiefeier Erscheinung des Herrn. Sonntag, 7. Januar, 9.30 Uhr, Eucharistiefeier Taufe des Herrn.

KIRCHLICHE VERANSTALTUNGEN Kreativ-Atelier Steiacherhof, um Handarbeiten zu machen und zu plaudern, ev.-ref. Kirche Spreitenbach-Killwangen, im Gemeinschaftsraum Steiacherhof, Steinackerstr. 17, Spreitenbach, Donnerstag, 4. Januar, 9–11 Uhr. Mittagstisch kath. Pfarrkirche St. Maria, Schulstrasse 21, Würenlos. Mittagstisch im «Alpenrösli», Donnerstag, 4. Januar, 12.30 Uhr. Drü-Königs-Zvieri: Riesiger Dreikönigskuchen draussen am Feuer, anschliessend eine Geschichte und Lieder in der Kirche, ev.ref. Kirche Spreitenbach-Killwangen, Dorfkirche, Chilegass 18, 6. Januar, 16.30–17.15 Uhr. Neujahrskonzert Kirche St. Anton in Wettingen Am Sonntag, 7. Januar, findet um 17 Uhr das Neujahrskonzert «In Epiphanias Do-

mini» mit Schola Gregoriana Küsnacht statt. Dirigent: Joachim Schwander, Orgel: Alina Nikitina. Am Hochfest «Erscheinung des Herrn» (Epiphanie) bietet dieses Konzert eine Interpretation der Messe vom Dreikönigsfest an: Das Proprium (die Eigentexte) singt das Vokalensemble als gregorianische Gesänge und das Ordinarium (die feststehenden Teile einer Messe) wird die Orgel erklingen lassen. Das Konzert schlägt eine Brücke zwischen der Musik des Mittelalters und des 20. Jahrhunderts. Die monodische Musik der gregorianischen Gesänge versetzt uns in die Welt der Klöster und steht im bunten Kontrast zu der vieltönigen Orgelmusik, die uns wieder in die gegenwärtige Zeit zurückbringt. Begleitete Andacht Miteinander singen und beten. Die Gebets-

«MEIN GOTT»

schätze der katholischen Tradition lebendig erhalten. Begleitung durch Elisabeth Seiler. Kath. Kirche St. Josef, Neuenhof, Montag, 8. Januar, 14.30–17 Uhr. Mittagstisch Der Mittagstisch lädt zum Essen ein. Alle sind herzlich willkommen. Erwachsene bezahlen 8 Franken, Schüler 3 Franken, Kleinkinder sind gratis. Anmeldungen bis am Montag beim Pfarramt, Tel. 056 416 00 90. Kath. Pfarreiheim Neuenhof, Dienstag, 9. Januar ab 12 Uhr. Senioren-Spielnachmittag Alle, die gerne Spiele spielen oder jassen, sind herzlich zum Senioren-Spielnachmittag eingeladen. Für einen feinen Imbiss ist gesorgt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Kath. Pfarreiheim Neuenhof, Mittwoch, 10. Januar, 14 Uhr.

Sabine Kathrin Wehner Helferin Krippenspiel ref. Kirche Würenlos. «Kennt ihr den heiligen Martin?» – 20 Kinder schauten mich fragend an. Zusammen bastelten wir Laternen für das Krippenspiel. Unser Bastelmorgen liegt nun ein paar Wochen zurück, Martins Geschichte bleibt aktuell: Er, der als römischer Soldat diente und am Stadttor von Amiens seinen Mantel mit einem frierenden Bettler teilte. Die umstehenden Menschen lachten ihn dafür aus. Diese Erfahrung führte Martin schliesslich zum christlichen Glauben. Er legte sein Soldatengewand ab und lebte fortan in Fürsorge für Arme und Kranke. Viele Menschen folgten ihm und gemeinsam gründeten sie das erste Kloster in Gallien. Später, als er zum Bischof von Tours ernannt werden sollte, scheute er sich zunächst, das Amt anzunehmen. Martin versteckte sich in einem Stall. Die Gänse sollen ihn wohl verraten haben, als man nach ihm im Dunkeln suchte. Noch heute steht der Martinstag im November mit der symbolischen Gans und der Laterne als Sinnbild für seine Taten. Jedes Jahr gehen Kinder in Mitteleuropa an diesem Tag mit ihren Laternen abends durch die Strassen. Sie erinnern uns daran, zu teilen. Wir müssen jedoch nicht unsere Rolle wechseln, um Gutes zu tun. Martins roter Soldatenmantel, noch heute Inbegriff des selbstlosen Teilens mit einem Bedürftigen, kann auch etwas anderes sein. Schenke jemandem deine Zeit – um da zu sein, wenn Hilfe benötigt wird. Oder spende für einen gemeinnützigen Zweck. Ganz gleich, wie klein der Betrag sein mag: Deine Gabe kann dazu führen, dass etwas Grosses und Gutes entsteht. Wenn wir das, was wir haben, auch teilen, zeigen wir unsere Grösse und erheben uns nicht über diejenigen, die nichts haben. Es tut gut, sich einmal wieder daran zu erinnern. Feedback an: redaktion@limmatwelle.ch


AGENDA

WOCHE NR. 01 DONNERSTAG, 4. JANUAR 2018

Streicher-Romantik in Würenlos

24300 Exemplare. Erscheint jeden Donnerstag.

Ein aussergewöhnliches Musikerlebnis mit sechs hochkarätigen Musikerinnen und Musikern ermöglicht der Kulturkreis Würenlos im jungen Jahr 2018. Mit Andreas Janke (1. Konzertmeister im Tonhalle-Orchester Zürich) und seiner Lebenspartnerin, der Koreanerin Yi-Chen Lin, wohnen seit einiger Zeit zwei hervorragende Violinisten in Würenlos. Der Kulturkreis ist stolz darauf, sie und vier weitere Streichmusikerinnen und -musiker von Rang und Namen – darunter zwei weitere Mitglieder des Tonhalle-Orchesters – in einem Konzert präsentieren zu können. Unter dem Titel «Streicher-Romantik» ertönen am Abend des Sonntags, 7. Januar, von Johannes Brahms das Streichsextett in B-Dur, Opus 18 und von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky das Streichsextett in d-Moll,

12

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Wettingen, Neuenhof, Killwangen, Spreitenbach und Würenlos HERAUSGEBERIN: AZ Anzeiger AG, Kronenplatz 12, 5600 Lenzburg 2 GESCHÄFTSFÜHRER: Stefan Biedermann, stefan.biedermann@azmedien.ch, Telefon 058 200 58 10

REDAKTION redaktion@limmatwelle.ch Telefon 058 200 58 20

Musikerpaar Andreas Janke und Yi-Chen Lin. Opus 70, «Souvenir de Florence». Neben Andreas Janke und Yi-Chen Lin (beide Violine) wirken mit: Ewa Grzywna-Groblewska und Ryszard Groblewski (beide Viola) sowie Anna Tyka Nyffenegger und

REDAKTIONSLEITUNG: Melanie Bär (bär), melanie.baer@azmedien.ch zVg

Benjamin Nyffenegger (beide Violoncello). Alte Kirche Würenlos, Sonntag, 7. Januar, 17 Uhr. Türöffnung und Abendkasse ab 16.30 Uhr. Ticketreservation: www.kulturwuerenlos.ch

REDAKTIONSTEAM: Barbara Scherer (bsc), barbara.scherer@azmedien.ch Manuela Page, manuela.page@azmedien.ch REDAKTIONSSCHLUSS: Montag, 8 Uhr COPYRIGHT Herausgeberin Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für zur Verfügung gestelltes Material (zVg) INSERATE: Brigitte Gähwiler, brigitte.gaehwiler@azmedien.ch Telefon 058 200 53 73

VERTRIEB: AZ Vertriebs AG ABOSERVICE UND ZUSTELLUNG: ABO Contact Center, Telefon 058 200 55 86, abo@azmedien.ch DRUCK: Mittelland Zeitungsdruck AG, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Ein Produkt der

VERLEGER: Peter Wanner

«eBook-Sprechstunde» in der Gemeindebibliothek Wettingen Das Team der Bibliothek unterstützt gerne bei der Einrichtung des Gerätes und zeigt, wie man von ebookplus.ch Bücher, Hörbücher, Zeitschriften und Filme herunterladen kann. Die Sprechstunde ist kostenlos. Gemeindebibliothek Wettingen, Mattenstrasse 26, am Samstag, 6. Januar, 10–12 Uhr sowie jeden Mittwoch von 17–19 Uhr.

NEUENHOF

plausch Alters- und Pflegeheim Im Brühl, Mittwoch, 10. Januar, 14.30–15.30 Uhr.

Christbaumverbrennen der Chlausgesellschaft mit Festwirtschaft WETTINGEN und Grillbetrieb Schützenhaus, Samstag, 6. Januar, ab 17 Uhr. 32. Neujahrs-Antiquitäten und -Sammlermarkt Zentrum Tägerhard, SPREITENBACH Freitag, 5. Januar, 13–18 Uhr, Samstag, 6. Januar, und Sonntag, 7. Januar, Gratis Blutdruck- und Blutzuckermes10–18 Uhr. sen Spitex-Stützpunkt, Kirchstrasse 12, Montag, 8. Januar 13.30–14.30 Uhr. Schenk mir eine Geschichte in Albanisch, Gemeindebibliothek, MittMusikalische Unterhaltung mit der woch, 10. Januar, 15–16 Uhr. Handharmonika-Gruppe Spiel-

seniOrient – Filmhits für Alt und Jung, gezeigt wird der italienisch-französische Spielfilm «Il Gattopardo». 1963 gedreht. Kino «Orient», Landstrasse 2, Donnerstag, 11. Januar, 15 Uhr. Keine Platzreservation.

www.azmedien.ch NAMHAFTE BETEILIGUNGEN nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG

WÜRENLOS

EINSENDUNGEN

Streicher-Romantik-Konzert mit sechs hochkarätigen Musikern. Saalöffnung und Abendkasse ab 16.30 Uhr. Alte Kirche, Sonntag, 7. Januar, 17 Uhr.

Ihren Veranstaltungshinweis nimmt die Redaktion gerne auf redaktion@limmatwelle.ch jeweils bis am Montag, 8 Uhr, entgegen.

20180104_woz_liwanz  

Limmatwelle Woche 1

20180104_woz_liwanz  

Limmatwelle Woche 1