Issuu on Google+


Kurt Schwitters wurde 1887 in Hannover geboren.

Dann wuchs ich heran zur Freude anderer, und es ist schon immer in meinem ganzen Leben mein Bestreben gewesen, anderen immer nur Freude zu bereiten,

Wenn sie sich dann manchmal aufregen, daf端r kann man ja nichts.

Mein Lehrer freute sich immer, wenn er mich ohrfeigen konnte.

und die ganze Schule war froh, als ich mit ihr fertig war.

8


hannover

18 98 lernte mich das Dorf Isernhagen kennen. Mein erster Landaufenthalt.

Ich hatte da einen kleinen Garten. Rosen, Erdbeeren, ein künstlicher Berg, ein gegrabener Teich.

Im Herbst 1901 zerstörten Dorfjungen meinen Garten.

musik

Vor Aufregung bekam ich Veitstanz. Zwei Jahre krank, völlig arbeitsunfähig. Gemälde

lyrik Ich entdeckte meine Liebe zur Kunst. 1906 sah ich in Isernhagen zum ersten Mal MondscheinLandschaft und begann zu malen. 9


Ausbildung erlitt ich auf der Kunstgewerbeschule in Hannover ein Jahr und von 1909 bis 1914 auf der Dresdener Kunstakademie.

Am 5.10.1915 heiratete ich Helma Fischer und wohnte seit der Zeit in Hannover.

Im Kriege habe ich mich dem Vaterlande und der Kunstgeschichte durch Tapferkeit im Vaterland erhalten. Eisenwerk W端fel Dort gewann ich Liebe zum Rade. zwangsverpflichteter Werkstattzeichner

Seit dieser Zeit liebe ich die Zusammenfassung von abstrakter Malerei und Maschine zum Gesamtkunstwerk.

Und pl旦tzlich war die glorreiche Revolution* da. Ich verliess meine Arbeitsstelle ohne jede K端ndigung, und nun gings los. * Ende des 1. Weltkriegs Ich f端hlte mich frei und musste meinen Jubel hinausschreien in die Welt. 10


Aus Sparsamkeit nahm ich dazu, was ich fand, denn wir waren ein verarmtes Land. Man kann auch mit Müllabfällen schreien und das tat ich.

»Konstruktion für edle Frauen«

Kurz bevor ich fast fertig war, merkte ich, dass etwas fehlte.

Ich wusste sofort, dass sie in das Bild gehörte und fügte es an der passenden Stelle ein.

Das erste, was ich erblickte, war die zweite Hälfte.

Ich ging in die Eilenriede, den Stadtwald von Hannover ...

Doch wo war die andere Hälfte des Zuges? Mir wurde ganz unwohl, da ich das Bild nicht ohne die andere Hälfte fertigstellen konnte.

und dort fand ich die Hälfte einer Spielzeugeisenbahn.

Ich ging in die entgegengesetzte Richtung zur Eilenriede, in die Masch.

Der Künstler erkennt, dass in der ihn umgebenden Welt von Erscheinungsformen irgendeine Einzelheit nur begrenzt und aus ihrem Zusammenhang gerissen zu werden braucht, damit ein Kunstwerk entsteht. 11


Ich hatte einen, was man so nennt, Freund. er war Arzt, sein Name war Schenzinger.

Ich sollte ihn portr채tieren.

Er sagte, wenn er sich so etwas bewegte, w체rde ich besser seinen Charakter treffen.

12


Neben mir lag ein Bierfilz Alles kann fĂźr alles charakteristisch sein. Wenn es charakteristisch ist.

Was haben Sie getan?

Was ich getan habe, habe ich getan.

Der Bierfilz ist eine Beleidigung fĂźr mich.

Der Bierfilz charakterisiert Sie irgendwie.

Seit der Zeit waren wir nicht mehr Freunde

besonders als ich das Bild als PortrÄt Dr. Schenzinger ausstellte.

13


Ich nannte seinerzeit das Bild nach dem lesbaren Teile »das Merzbild«.

Und als ich für meine Kunst, als es mir klar wurde, dass ich ausserhalb der üblichen Gattungsbegriffe schaffte, einen Gattungsnamen suchte, nannte ich sie nach dem typischsten Bilde, »dem Merzbilde«.

14

Was Merz ist, weiss heute jedes Kind.

Sie mögen es glauben oder nicht, das Wort MERZ ist weiter nichts, als die zweite Silbe von »Commerz«.


Die Bilder Merzmalerei sind abstrakte Kunstwerke. Die Merzmalerei bedient sich also nicht nur der Farbe und der Leinwand, des Pinsels, der Palette, sondern aller vom Auge wahrnehmbarer Materialen

Diese Worte sollen das Einf端hlen in meine Kunst denen erleichtern, die mir zu folgen ehrlich bereit sind.

Merzsohn Ernst

Allzu viele werden es nicht wollen.

Sie werden meine neuen Arbeiten so empfangen wie sie es immer getan haben: mit Entr端stung und mit Hohngeschrei.

Alle

s, w

as e

in K端

nstl

er s

puck

t, is

t Ku

nst.

15


Die Merzdichtung ist abstrakt.

Sie verwendet analog der Merzmalerei als gegebene Teile fertige S채tze aus Zeitungen, Plakaten, Katalogen, Gespr채chen usw., mit und ohne Ab채nderungen. Worte und S채tze sind in der Dichtung weiter nichts als Teile.

16


Nicht das Wort ist ursprünglich Material der Dichtung, sondern der Buchstabe.

de en rw Die ve

Einleitung

Die Ursonate:

te nB uch staben

sind wie in der Deutschen Sprache auszusprechen.

Thema 1

Thema 2

(gesungen)

Thema 3

Thema 4 usw. ... Besser als zu lesen, ist die Ursonate zu hören. Ich selber trage deshalb meine Sonate öffentlich vor.

Die Dauer der ganzen Sonate ist ca. 35 Minuten. 17


M E R Z B Ü H N E

Das Merzgesamtkunstwerk aber ist die Merzbühne, die ich bislang nur theoretisch durcharbeiten konnte.

Ich fordere die Merzbühne!

Idiot! Haha!

Ach was: Raus!

rn und gleichberechtigten Materialen. Merzbühnenwerke schafft der Merzer aus gleichberechtigten Künstle

n! Blödsin

!

arzt

ren ! Ein Ir r e h rzt Ein A

Hört, Hört !

Erlauben si e mal: Wo bleibt den n da der D ichter?

An die S telle

des Dich ter

s tritt der Mer zer.

Er will

die Dicht

er absch

affen!

Los vom Dichterwort!

Im Gegensatz zum Drama oder zur Oper sind sämtliche Teile des Merzbühnenwerkes untrennbar miteinander verbunden; es kann nicht geschrieben, gelesen oder gehört, es kann nur im Theater erlebt werden. 18

Man kann sich das Bühnenbild etwa in der Art eines Merzbildes vorstellen.

Aus dem verwend e Künstle r, Kulisse ten Material w ie , Raum, L wirkung icht, Sch und Publik a l lu m kunstwe rk zwing soll das Gesamt end herv orgehen .


E R Z W E R B E Z E N T R A L E

Red. Merz

Umständen Kunst sein.

MERZVERLAG

Typograph ie kann unter

Merz Typograph ie

Merzmatinee Merzliteratur

Merzbühne

Merzabend Merzgedichte Merzpublikum Merzlautpoesie

M e r z i d e e

Später erweiterte ich die Bezeichnung Merz erst auf meine Dichtung, denn seit 1917 dichte ich, und endlich auf all meine entsprechende Tätigkeit. Jetzt nenne ich mich selbst Merz.

Durch konsequente Steigerung arbeitete ich in den Begriff Merz seine heutige Bedeutung und gab ihn durch die Zeitschrift Merz der Allgemeinheit.

Merzgemälde

er M

M E R Z A S S E M B L A G E

Merzporträt

r

e al

zm

M E R Z L A N D S C H A F T

Merzkünstler

Merzhaus

Merzsäule

Merzcollage

Merzarchitektur

19


Mein Ziel ist das Merzgesamtkunstwerk, das alle Kunstarten zusammenfasst zur künstlerischen Einheit.

Auch in der Malerei verwende ich für die Komposition gern die Brocken des täglichen Abfalls, etwa wie der Schacko aufgebaut ist aus den Reden seiner Besitzerin. So entstanden meine Merzbilder, und so entstand besonders meine grosse Säule. Ja, was ist die Säule?

Sie ist zunächst nur eine von vielen, etwa von zehn.

Sie heisst »Kathedrale des erotischen Elends«.

Durch das Wachsen der Rippen entstehen Täler, Vertiefungen, Grotten, die dann innerhalb des Ganzen wieder ihr Eigenleben führen.

Manche Grotten sind auch schon unter der augenblicklichen Oberfläche längst verschwunden.

die eilenriede

Wohnbereich 20

Merzbau

Der Gesamteindruck erinnert dann etwa an kubistische Gemälde oder an gothische Architektur (kein Bisschen!).


Kurt Schwitters: Jetzt nenne ich mich Merz. Herr Merz