Issuu on Google+

rie

nst

raß

ße

e r ge ur

ra St

e aß str ig dw Lu

Ma

Schwal

sb

g Au

Petrusplatz

Spielstätte

Fr

n

He

ke

P

st hü tz en

ße tra -S

Sc

Theater Neu-Ulm Büro

l öh

-K

n an

ra ße

rm

an Kr

ße

tra

ss

u ha

ße

tra

ns

e ied

Theater Neu-Ulm Leitung: Claudia Riese & Heinz Koch Spielstätte: Theaterplatz (Hermann-Köhl-Straße 1 - 5) Kartenvorverkauf / Theaterkasse: Mi und Fr 11 bis 13 Uhr Kartenpreise: 17, 19, 22 Euro Postadresse: Theater Neu-Ulm Friedenstraße 14, 89231 Neu-Ulm Tel.: 0731 55 34 12 mail: kontakt@theater-neu-ulm.de Flyer-Gestaltung: SpieszDesign, Neu-Ulm

„Was Frauen wollen” – Foto: Manfred Scherwinski

„Mann – So ein Theater” – Foto: Martina-Dach

Was Frauen wollen

Mann – sooo ein Theater

Ein erneuter Versuch, den Schleier zu lüften

Publikumsstimmen und Presse

Schweigen und Heilfasten im Kloster – das ist derzeit DER Burner. Aber nicht jeder gelingt das, weder zu fasten, noch zu schweigen oder gar beides in einem „Rutsch“. Auch Claudia, Regina und Carolin hatten sich in der Hinsicht viel vorgenommen – und landen dann doch vorzeitig in der Klosterschänke.

Unter dem Titel „Die ganze Welt ist eine Bühne“ schreibt die Neu-Ulmer Zeitung: „Das Stück ‚Mann – sooo ein Theater‘ feierte in Neu-Ulm Premiere. Eine sehr gelungene“ und: „Es geht turbulent zu, vor allem aber derart lustig, dass manch ein Zuschauer während der Premiere einen Lachkrampf bekam.“

Und hier wird bald kein Blatt mehr vor den Mund genommen. Immerhin ist man ja unter sich. Mit der Frage „Von was sollen wir eigentlich schweigen?“ halten sie sich gar nicht mehr lange auf. „Wer will eigentlich, dass wir schweigen? Wer will uns zum Schweigen bringen?“ und: „Wer hat was davon, wenn wir schweigen?“ – das ist schnell geklärt.

Eine kleine Auswahl von Publikumsstimmen:

Abgehakt! Die Freiheit nehmen sie sich. Weniger schnell geht’s mit dem Getränke-Bestellen. Typisch! Da wird der Ober fast verrückt. Aber auf jeden Fall sprudeln nach dem halben Tag des Schweigens die Worte wie ein Wasserfall. Schon ganz bald werden Gemeinsamkeiten entdeckt - unter anderem, wie schwierig es ist, mit Überzeugung einsilbig zu bleiben. Zum Beispiel doch beim berühmten „Ja“ im Zusammenhang mit dem „bis der Tod Euch scheidet“-Gelübde. Am besten: Sie kommen und schauen es an.

„Selten so gelacht! Das Stück – kurzweilig und sehr unterhaltsam. Die Akteure verkörpern ihre Rollen, wie man es sich im richtigen Leben vorstellen kann.“ „Kurzweilig und amüsant. Hervorragende Schauspieler.“ „Uns hat es super gefallen, absolut sehenswert, ein tolles Bühnenbild und tolle Akteure.“ „Was haben wir gelacht und uns im schnuckeligen Theater Neu-Ulm wieder wohl gefühlt. Tolle Inszenierung, Heinz Koch zum Brüllen gut und komisch, überragend authentisch. Sein ‚Lady Thithersorrow‘ schwirrt mir heute noch gelegentlich im Ohr und bringt mich zum Schmunzeln. Toll, wenn Kunst so Spaß macht!“ „Mann – sooo ein Theater‘ ist sooo zum Schießen, habe noch nie so einen Spaß gehabt im Theater. Großartige Besetzung.“


„Mann – So ein Theater” – Foto: Martina-Dach

Mann – sooo ein Theater

Chaos-Lesen

Eine turbulente Krimi-Komödie

Eine nahe Verwandte von Impro-Theater und Poetry Slam

Arsen und ein Spitzenhäubchen, aber auch eine Stichwaffe und ein Revolver spielen mit.

Das ist lustig und spannend zugleich. Das Publikum bestimmt, was gelesen wird. Und der Chaos-Leser Heinz Koch muss blitzschnell erfassen, was der „befohlene“ Text an Möglichkeiten bietet. Schließlich will das Publikum unterhalten sein, nicht staubtrockene Lektüre vorgesetzt bekommen. Nach dem Probelauf des „Chaos-Lesen“ im Juni 2013 in der „GriesbadGalerie“ (Ulm) schrieb die Autorin und Bloggerin Corina Wagner in ihrer Kolumne im „Freitag“ unter anderem: „Ein sogenannter Giftschrank mit Lektüre wartete wortwörtlich auf ahnungslose ZuhörerInnen. Man könnte ihn auch als die Hölle von abgedruckten Wörtern bezeichnen. Eine Auswahl von Büchern vom Flohmarkt, die in einer Tasche lauerten, einen Koffer mit Büchern von Autoren aus der Region, eine Bücher-Nische, also eher Fensterbank für den Hausherrn boten eine Menge Unterhaltungswert.“

Es ist der Abend vor der Premiere, am Theater herrscht große Betriebsamkeit: Offene Generalprobe. Gezeigt werden soll ein überaus spannendes Kriminalstück. Es geht um einen Mord an dem alten Lord Thitherthorough. Der Zuschauerraum ist zum Bersten gefüllt. Doch der Ersatzschauspieler, der für einen kurzfristig erkrankten Darsteller die Rolle des Mr. Smith („Freund des Hauses oder Hausfreund“?) spielen soll, ist noch nicht aufgetaucht. Zu allem Übel weiß auch niemand, wie er aussieht, aber seine Rolle soll er perfekt „drauf haben“. Als nun der zu spät kommende Zuschauer Schmidt irrtümlicherweise für diesen unbekannten Kollegen gehalten und kurzerhand auf die Bühne geschubst wird, wähnt dieser sich in einem Mitmachtheater. Das Chaos nimmt seinen Lauf ... Zumal dieser Schmidt sich plötzlich selbständig macht. Stichwörter bleiben wirkungslos und die Handlung wird immer verrückter. Aber der fernsehgeschulte Laie Schmidt entwickelt sich mehr und mehr zum KrimiSpezialisten und lässt seine vermeintlichen Kollegen ziemlich alt aussehen.

Das „Chaos-Lesen“ ist ein die Lachmuskeln strapazierendes, aber auch den Verstand anregendes Format mit etlichen unkonventionellen Spiel-Ideen. Zum „Flohmarkt“ kann das Publikum mitbringen: Romane, Biografien, Kataloge und Gebrauchsanweisungen oder sonstwas Gedrucktes. „Gästebuch“ heißt: Da liest ein special guest (AutorIn oder VIP) Eigenes oder aus dem jeweiligen Lieblingsbuch. Das Ganze ist eine Kooperation mit der GriesbadGalerie – moderierend führt durch den Abend: der Galerist, Autor und Zeichner Florian L. Arnold.

Aus „Was Frauen wollen“ Foto: Manfred Scherwinski

Spielplan November / Dezember 2013 Januar / Februar 2014 www.theater-neu-ulm.de Tel. 0731 55 34 12


Chaos-Lesen

November 2013 Fr 22.11. 20.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie mit Heinz Koch, Thomas Weppel, Holger Menzel, Melanie Maria Mosler Regie: Claudia Riese

Sa 23.11. 20.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie

So 24.11. 20.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie

Fr 29.11. 20.00 Uhr

Premiere: „Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel mit Claudia Riese, Carlin Gutting, Regina Hellmann, Lena Böhm, Jermaine Wolff Regie: Heinz Koch

Sa 30.11. 20.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

Dezember 2013 So 1.12. 17.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

Do 5.12. 20.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

Fr

6.12. 20.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

Sa 7.12. 20.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

So 8.12. 17.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

Do 12.12. 20.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

Fr 13.12. 20.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

Sa 14.12. 20.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

So 15.12. 17.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

Fr 20.12. 20.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

Sa 21.12. 20.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

So 22.12. 17.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

Do 26.12. 17.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie mit Claudia Riese, Heinz Koch, Thomas Weppel, Holger Menzel Regie: Claudia Riese

Fr 27.12. 20.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie

Sa 28.12. 20.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie

Di 31.12. 18.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie

Di 31.12. 21.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie

Januar 2014 Sa 11.1. 20.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

Mann, sooo ein Theater

Mann, sooo ein Theater


So 12.1. 17.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

Do 16.1. 20.00 Uhr

„Wundertüte do im Theater“, heute mit dem „Chaos-Lesen Januar“

Fr

17.1. 20.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

Sa 18.1. 20.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

So 19.1. 17.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

Fr

24.1. 20.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

Sa 25.1. 20.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

So 26.1. 17.00 Uhr

„Was Frauen wollen“ – Lust-Spiel

Mo 27.1. 20.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie

Do 30.1. 20.00 Uhr

„Wundertüte do im Theater“, heute mit Musik-Duo „Deep‘n‘High“ (Claudia Kocian und Thomas Dirr)

Was Frauen wollen (Fotosession)

Februar 2014 Sa

1.2. 20.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie

So

2.2. 17.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie

Fr

7.2. 20.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie

Sa

8.2. 20.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie

So

9.2. 17.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie

Do 13.1. 20.00 Uhr

„Wundertüte do im Theater“, heute mit dem „Chaos-Lesen Februar“

Fr

14.2. 20.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie

Sa 15.2. 20.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie

So 16.2. 17.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie

Do 20.2. 20.00 Uhr

„Wundertüte do im Theater“, heute mit „Unverschämte Wirtshausmusik

Fr

21.2. 20.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie

Sa 22.2. 20.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie

So 23.2. 17.00 Uhr

„Mann, sooo ein Theater” – Krimi-Komödie

Fr

Premiere: „Die Unterrichsstunde“ – ein starkes Stück absurden Theaters von Eugen Ionesco Regie: Claudia Riese mit Kathi Wolf, Heinz Koch, Claudia Riese

28.2. 20.00 Uhr

Theater Neu-Ulm Leitung: Claudia Riese & Heinz Koch Spielstätte: Theaterplatz (Hermann-Köhl-Straße 1 - 5) Kartenvorverkauf / Theaterkasse: Mi und Fr 11 bis 13 Uhr Kartenpreise: 17, 19, 22 Euro Postadresse: Theater Neu-Ulm Friedenstraße 14, 89231 Neu-Ulm Tel.: 0731 55 34 12 mail: kontakt@theater-neu-ulm.de

Deep`n`High (30.1.14)

Unverschämte Wirtshausmusik (20.2.14)


Spielplan theater neu ulm dez 13 ff