Issuu on Google+

asaphbibeln NeueLuther Bibel 2013

BIBEL NEUELUTHER

F. C. THOMPSON STUDIENAUSGABE


NeueLuther Bibel und F. C. Thompson Studienausgabe Nachdem die Standardausgabe der F.  C.  Thompson Studienausgabe so großen Anklang bei den Bibellesern gefunden hat, stellt der Verlag La Buona Novella jetzt zwei neue Ausgaben dieses einmaligen StudienHilfsmittels vor – eine großformatige und eine kleinere, handliche; beide sind in zwei Ausführungen erhältlich. Die Großausgabe eignet sich gleichermaßen für den Schreibtisch als auch als klassische, gut lesbare „Predigerbibel“, die kleinere, so genannte „Jugendausgabe“, erfüllt alle Anforderungen an ein „Immerdabei“ – also eine vollständige Studienbibel auch für unterwegs, zudem in attraktiver Aufmachung. Weiterhin erhältlich ist das bewährte Standardformat, auch dieses in verschiedenen Materialien und Farben.

Für sämtliche Nachdrucke und neue Ausgaben der F.  C. Thompson Studienausgabe wurde der Inhalt überarbeitet und korrigiert, bei diesen Ausgaben entfällt die Eigenschaft „Worte Jesu in rot“. Bei allen neuen Ausführungen wurden die verwendeten Einbandmaterialien nochmals verbessert. Leserinnen und Leser, die eine Bibelausgabe ohne Studienteil, also „Bibel pur“ suchen, finden auf den Seiten 12 bis 19 dieses Prospekts eine reiche Auswahl. Für den Text der F. C. Thompson Studienausgabe und für die NeueLuther Bibel gilt gleichermaßen, was die Herausgeber bei Erscheinen der revidierten Ausgabe im Jahr 2009 schrieben:

BIBEL NEUELUTHER

„Ziel war, möglichst nah am Urtext zu bleiben, die kraftvolle Sprache Luthers wirken zu lassen und doch eine gut verständliche, in unsere Zeit sprechende Übersetzung zu schaffen.“

Der Weg zur F. C. Thompson Studienausgabe Vor mehr als einem Jahrhundert, um 1890, begann ein Landprediger in der Gegend von New York auf dem Schreibrand seiner Bibel persönliche Notizen zu machen. In Übereinstimmung mit dem deutschen Reformator und Bibelübersetzer Martin Luther war er davon überzeugt, dass sich die Bibel selbst auslegen sollte. Er verbrachte über vierzig Jahre damit, Verse mit den Themen zu verknüpfen, über die er predigte, zum Beispiel »Die Liebe Gottes« oder »Hoffnung«.

2

Als einige seiner Gottesdienstbesucher die so bearbeitete Bibel entdeckten, waren sie zutiefst beeindruckt und fasziniert. Sie prüften und begutachteten die Verweisstellen, und schließlich wurde 1908 der Entschluss gefasst, die Notizen aus der abgenutzten Bibel dieses Predigers zu drucken.

Der Prediger war Dr. Frank Charles Thompson, und die Bibelausgabe wurde als The Thompson Chain-Reference Study Bible veröffentlicht. Der Handelsreisende B. B. Kirkbride begann als Erster damit, unter großen finanziellen Opfern und persönlichem Einsatz die Thompson Studienbibel bekannt zu machen und zu vertreiben. 1915 mietete er ein Büro in Indianapolis und stellte eine Sekretärin an, um die zunehmende Zahl der Bestellungen ausliefern zu können. Bis heute hat die B. B. Kirkbride Bible Company in den USA ihren Sitz in Indianapolis und vertreibt die Thompson Studienbibel.


BIBEL NEUELUTHER

F. C. THOMPSON STUDIENAUSGABE

Die F. C. Thompson Studienausgabe – eine ganze Bibliothek in einem Buch:  Anmerkungen und Notizen, wie sie von Dr. Thompson auf dem Rand seiner Bibel niedergeschrieben

wurden. Seine Aufzeichnungen sind jetzt in einem neuen, übersichtlichen Layout dargestellt

 eine Einleitung zu jedem Buch der Bibel mit sachlichen Hinweisen über Verfasser, Absicht, Themen und Inhalt  Porträts von wichtigen Persönlichkeiten, mit Hinweisen auf Bibelstellen und ihre Aussagen zu diesen

Personen, dort eingefügt, wo im Text von diesen Personen berichtet wird

 archäologische Angaben, die Informationen zur Geografie und über Ausgrabungen enthalten, dort

eingefügt, wo im Text von diesen Orten berichtet wird

 100 Thementafeln, die jeweils einen Überblick zu einem bestimmten Thema geben, zum Beispiel über

»Jesus betet« oder »Das Kreuz Jesu Christi«

 Themenketten zu etwa 2.000 Themen wie »Hoffnung«, »Errettung« usw.  zahlreiche Studienhilfen im Anhang zum Verständnis der Bibel und ihrer Chronologie  umfangreiche Zeittafeln  eine Konkordanz mit über 26.000 Einträgen  12 farbige Landkarten zu den Ländern und Zeitepochen in der Bibel

Der Inhalt der F. C. Thompson Studienausgabe Übersicht Einleitung zur Archäologie und zu den Rollen vom Toten Meer Verzeichnis der archäologischen Angaben Porträts Verzeichnis der Porträts Thementafel Verzeichnis Themenketten Themenverzeichnis Die Bücher des Alten Testaments Die Bücher des Neuen Testaments Abkürzungen der biblischen Bücher Bibelteil

Studienteil Themenverzeichnis Studienhilfen Maße, Gewichte Geld Die Bücher der Bibel in Kürze Kontrast zwischen AT und NT Der herodianische Tempel Entfernung von Jerusalem Die Apostel: Überblick Zeittafeln und Übersichten Bibelstudienplan Konkordanz Ortsnamenverzeichnis Landkarten 3


In welchen Ausführungen ist die F. C. Thompson Studienausgabe erhältlich? Die F. C. Thompson Studienausgabe

Was ist „Bonded Leder“?

hat einen Umfang von 1904 Seiten, sie ist in drei verschiedenen Formaten erhältlich (Außenmaße; Seitengröße siehe Schriftproben):

„Bonded Leder“ ist ein Material, das in der Hauptsache aus zerkleinerten, pflanzlich gegerbten Lederresten der lederverarbeitenden Industrie unter Zugabe von Stoffen wie Naturlatex, natürlichen Fetten und Gerbstoffen hergestellt wird. Als Bucheinband verwendet, hat es praktisch alle Eigenschaften von Leder: Aussehen, Geruch und Anfassgefühl, ist dabei jedoch sehr viel preiswerter – somit die natürliche Alternative zu echtem Leder, zudem ressourcenschonend.

Standardausgabe, ca. 155 x 225 x 35 mm Taschen-/Jugendausgabe, ca. 135 x 200 x 36 mm Großausgabe, ca. 180 x 240 x 40 mm Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, sind auf den folgenden Seiten Leseproben in Originalgröße abgedruckt. Bei den Einbandarten können Sie unter Echtleder (schwarz, dunkelblau, bordeaux) und Kunstleder (pink, mittelblau, braun) wählen; bei den normalen Bibeln (ab S. 12) zudem unter etlichen attraktiven Farbkombinationen. Beachten Sie, dass nicht alle Größen in allen Farben erhältlich sind. Einige Ausgaben sind mit einem hochwertigen Gold- oder Silberschnitt veredelt und somit vor Verschmutzung geschützt, viele Ausführungen haben ein gestanztes Griffregister und einen Reißverschluss.

BIBEL NEUELUTHER

F. C. THOMPSON STUDIENAUSGABE

Was ist Kunstleder (PU)? Für die Kunstleder-Umschläge der NeueLuther Bibel verwenden wir zumeist ein hochwertiges Polyurethan-Material. Dieses Material hat nichts mehr mit der üblichen Kunstleder-Anmutung gemein, vielmehr zeichnet es sich durch eine sehr griffige Haptik aus, fühlt sich also sehr angenehm an. Zudem sind diese Umschläge außergewöhnlich hochwertig verarbeitet, die Nähte sind in einer Weise ausgeführt, die eine sehr lange Haltbarkeit versprechen (und halten). Zudem bietet das Material bislang ungewohnte Möglichkeiten zur Farbgebung und -kombination. – Eine optisch und qualitativ überzeugende Alternative zu Leder- oder Bondedleder-Bibelausgaben.

F. C. Thompson, handliches Taschenformat „Jugendausgabe“, ca. 135 x 200 mm Best.-Nr. Beschreibung €/D 161088 Kunstleder (PU), pink, Griffreg., Reißv. NEU 39,161089 Kunstleder (PU), mittelblau, Griffreg., Reißv. NEU 39,-

€/A 41,41,-

CHF 54,54,-

mittelblau

pink

€/A 72,82,-

CHF 98,110,-

braun

bordeaux

schwarz

dunkelblau

ocker

Farbmuster drucktechnisch bedingt nicht verbindlich

F. C. Thompson, Großausgabe, ca. 180 x 240 mm Best.-Nr. Beschreibung €/D 161087 Leder, schwarz, Goldschnitt NEU 69,161086 Leder, schwarz, Goldschnitt, Griffreg., Reißv. NEU 79,-

F. C. Thompson, Standardausgabe, ca. 155 x 225 mm – überarbeitete Neuauflage Best.-Nr. 161092 161093 161094 161085

Beschreibung Leder, schwarz, Goldschnitt, Griffreg., Reißv. Leder, dunkelblau, Silberschnitt, Griffreg., Reißv. Leder, bordeaux, Goldschnitt, Griffreg., Reißv. Leder, braun, Goldschnitt, Griffreg., Reißv.

€/D 52,52,52,52,-

€/A 54,54,54,54,-

CHF 72,72,72,72,-

F. C. Thompson, Standardausgabe – Lieferung, so lange der Vorrat reicht. Best.-Nr. 161075 161076 161084

4

Beschreibung Echtleder, schwarz, Goldschnitt, Griffreg. Echtleder, schwarz, Goldschnitt Fibroleder, ocker, Goldschnitt, Griffreg.

€/D 69,59,48,-

€/A 72,60,80 49,50

CHF 98,79,67,-


BIBEL NEUELUTHER

F. C. THOMPSON STUDIENAUSGABE

Leseprobe Standardausgabe in Originalgröße

5


BIBEL NEUELUTHER

F. C. THOMPSON STUDIENAUSGABE

Leseprobe Taschenausgabe in Originalgröße

6


BIBEL NEUELUTHER

F. C. THOMPSON STUDIENAUSGABE

Leseprobe Großausgabe in Originalgröße 7


BIBEL NEUELUTHER

F. C. THOMPSON STUDIENAUSGABE

ThemenkeTTen

Das Themenverzeichnis, beginnend auf der folgenden Seite, kann als Ausgangspunkt zum Studium bestimmter biblischer Themen dienen. Die Themen sind alphabetisch geordnet und geben jeweils die erste Bibelstelle an, die mit der entsprechenden Themenkette verknüpft ist. Das Themenverzeichnis gibt zum Beispiel für das Thema »Stärke in Schwachheit« 1. Sam. 2,4 als erste Bibelstelle an. Im Bibeltext findet man auf der Seite dieser Bibelstelle in der Themenspalte den Eintrag »Stärke in Schwachheit«. Direkt unterhalb des Themeneintrags befindet sich die Angabe der nächsten Bibelstelle, die mit dem Thema »Stärke in Schwachheit« verknüpft ist: Dan. 10,18-19. Bei dieser Bibelstelle findet man dann beim entsprechenden Themeneintrag die Angabe über die vorhergehende (2. Sam. 2,4) sowie über die nächste Bibelstelle (1. Kor. 1,27). Auf diese Weise kann man die Themenkette vorwärts oder rückwärts verfolgen. Im Anhang befindet sich ein vollständiges Verzeichnis aller Bibelstellen, die mit jeder Themenkette verknüpft sind. 10

1. Mose 6,7 4 Zu der Zeit waren die Riesen auf Erden, auch nachher, als die Söhne Gottes zu den Töchtern der Menschen eingingen und sie ihnen Kinder gebaren. Das sind die Helden von alters her, berühmte Männer. 5 Als aber der Herr sah, dass die Bosheit der Menschen auf Erden groß war und alles Denken und Trachten ihres Herzens a den ganzen Tag nur böse war, a Mt. 15,19 6 da reute es den Herrn, dass er die Menschen gemacht hatte auf Erden, und es bekümmerte ihn in seinem Herzen, 7 und der Herr sagte: »Ich will die Menschen, die ich gemacht habe, von der Erde vertilgen, vom Menschen an bis zum Vieh, den Kriechtieren und den Vögeln unter den Himmeln; denn es reut mich, dass ich sie gemacht habe.« 8 Aber Noah fand Gnade in den Augen des Herrn.

Stockwerke haben: eins unten, das zweite in der Mitte, das dritte oben. 17 Denn sieh, ich will die Wasser der Sintflut auf die Erde kommen lassen, um alle Lebewesen, worin Lebensatem ist, unter dem Himmel zu verderben. Alles, was auf Erden ist, soll untergehen. 18 Aber mit dir will ich meinen Bund aufrichten; und du sollst mit deinen Söhnen, mit deiner Frau und mit den Frauen deiner Söhne in die Arche gehen. 19 Und du sollst von allem, was lebt, in die Arche bringen, von allen Lebewesen je ein Paar, Männchen und Weibchen, damit sie mit dir am Leben bleiben. 20 Von den Vögeln nach ihrer Art, von dem Vieh nach seiner Art und von allen Kriechtieren der Erde nach ihrer Art: von diesen allen soll je ein Paar zu dir hineingehen, damit sie leben bleiben. 21 Und du sollst dir von aller Speise nehmen, die man isst, und sollst sie bei dir sammeln, sodass sie dir und ihnen zur Nahrung dient.« 22 Und Noah tat es; nach allem, was ihm Gott geboten hatte, so tat er.

7

8

Vers und Thema

6,4 Riesen s • 4. Mo. 13,33 P 6,5 Alle haben gesündigt s • 1. Kön. 8,46 P 6,5 Böse Anschläge des Herzens s • 1. Mo. 8,21 P 6,5 Gott kennt das menschliche Leben s • 2. Mo. 3,9 P 6,8 Göttliche Gunst, Beispiele O 1. Mo. 4,4 • 1. Mo. 39,21 P 6,8 Noah O 1. Mo. 5,29 • 1. Mo. 8,1-20 P 6,9 Untadelig s • 1. Sam. 29,6 P 6,9 Wahre Frömmigkeit, Beispiele O 1. Mo. 5,24 • 2. Chr. 31,20 P 6,9 Wandeln mit Gott O 1. Mo. 5,22-24 • 1. Kön. 8,58 P Ankündigung der Sintflut. Die Arche 9 Dies ist die Geschichte Noahs. 6,12 Moralischer Zerfall s • 2. Kön. 23,7 P Noaha war ein gerechter Mann und 6,12 Verdorbenheit der ohne Tadel zu seinen Zeiten, und Gesellschaft Noah lebte mit Gott. s • 1. Kön. 19,10 P a Hes. 14,14; Hebr. 11,7; 2. Petr. 2,5 6,13 Gewalttätigkeit Die Sintflut 10 Und Noah zeugte drei Söhne: s • Ps. 55,10 P Sem, Ham und Jafet. Und der Herr sagte zu Noah: 6,14 Arche Noah 11 Aber die Erde war verdorben in »Geh in die Arche, du und dein s • 1. Mo. 7,1 P Folgen der Sünde Gottes Augen, und die Erde war ganzes Haus; denn dich habe ich 6,17 O Mo. 4,11 • 4. Mo. 11,34 P dieser Generation gerecht er- 1.die voller Gewalt. Werkzeuge der F.unter Eines der12 wichtigsten C. Thompson Studienausgabe: Themenketten. Damit kann ein Begriff durch 6,17 Sintflut Da sah Gott auf die Erde, und funden vor mir. s • 1. Mo. 7,11 P die gesamte verfolgt unddenn so sein erforscht – gemäß dem Grundsatz: »Die Bibel legt 2 Von allem reinen Vieh nimm sieh,Bibel sie war verdorben; der Bedeutungsspektrum je 6,22werden Menschen, die gehorsam Weg aller Menschen sich am besten selbst aus.«auf Erden war sieben zu dir, Männchen und Weib- waren a verdorben . a Ps. 14,1-3 chen, von dem unreinen Vieh aber s • 1. Mo. 12,4 P 13 Da sagte Gott zu Noah: »Das En- je ein Paar, das Männchen und sein 7,1 Arche Noah O 1. Mo. 6,14 • 1. Mo. 8,1 P de aller Menschen ist vor mich ge- Weibchen. Gerechte Menschen kommen, denn die Erde ist durch 3 Desgleichen von den Vögeln un- 7,1 s • 1. Kön. 15,14 P sie voller Gewalt; und sieh, ich will ter dem Himmel je sieben, Männ- 7,1 Gott kennt die Herzen  

Erste bzw. letzte Bibelstelle in der Themenkette

Nächste Bibelstelle in der Themenkette Vorangehende Bibelstelle in der Themenkette


Themenverzeichnis r. 23,24;  Spr. 15,3; Jes. 66,1; Je ele Apg. 17,27 Absonderung, Beispi h. 9,2; Neh. 10,31;  Esra 4,3; Esra 6,21; Ne e Irrtümer Aaron . Mo. 7,12;  Allgemein verbreitet t. 6,7; Mt. 7,26;  Neh. 13,3; Ps. 119,115 2. Mo. 4,14; 2. Mo. 7,1; 2 t. 3,9; M 4;  2,2‑ ,6; M o. 3 o. 3 1. M  2. M ,10; . 30  12,19; Apg. 17,29;  l 2. Mo 28,1; 2. Mo ; 4. Mo. 20,28;  Mt. 26,33; Lk. 6,49; Lk. Abstinenz von Alkoho,3; Ri. 13,4;  3. Mo. 10,6; 4. Mo. 20,12; Hebr. 5,4 o. 6 26  4. M ,25‑ 0,9; . 24 o. 1 Apg 3. M  Jer. 35,6; Dan. 1,8;  1. Chr. 23,13; Ps. 133,2 Spr. 23,31; Spr. 31,4; m. 14,21 t Gottes Allmächtige Herrschafs. 72,11; Ps. 103,19;  . 10,3; Lk. 1,15; Rö Dan Abel   ,35;  59,14; Ps. 67,8; P . 23 Ps. ; Mt . 4,8 . Mo ,2; 1 1. Mo. 4 4 Sach. 9,10 Abweichen von Gott ,27; Jes. 53,6;  Hebr. 11,4; Hebr. 12,2 1. Mo. 4,14; Hiob 34 es. 34,6;  nden: Übersicht ächtiger Gott 6; H  50, Allm Jer. Zum schnellen Auffi Jer. 18,15;  iob 42,2;  Abendmahl 5 ,19;  o. 1,3; 1. Mo. 17,1; H 3,13; Hab. 3,6;   2,1 . 22 r F. C. Thompson etr. ; Lk 1. M de  2. P 4,22 en 1,6; k. 1 em im.  6; M Th 1. T s. 4 Mt. 26,2 über alle 1,23 Ps. 115,3; Ps. 135,6; Je . 1,37; Offb. 19,6 en in den Themensch die 1. Kor. 10,16; 1. Kor. 1 Men ; Lk e, Achtung vor älteren 0,1; Hiob 32,6;  Mt. 19,26; Mk. 14,36 Studienausgab ob 3 ; Hi 9,32 rden 3. Mo. 1 Aberglauben icht a. 5,12;  ketten behandelt we ; Jer. 44,18;  Allumfassendes Ger 1; Röm. 2,16;  Spr. 23,22; Jes. 3,5; Kl 1. Kön. 20,23; Jer. 10,2 g. 28,4 17,3 pg.  2; A 25,3 Mt.  1. Tim. 5,1‑2 Mt. 14,2; Apg. 14,11; Ap ; Offb. 20,12 Röm. 14,12; 2. Kor. 5,10 m Ada   Abfall ,23; o. 2 t ;   1. M Got k. 11,26 Allwissender 1. Mo. 1,26; 1. Mo. 2,19; 5. Mo. 8,19; Jes. 48,8; L; 1. Tim. 5,12;  ob 34,21;  7; 1. Mo. 5,5;  Hiob 26,6; Hiob 31,4; Hi s. 37,3;  1. Mo. 3,8; 1. Mo. 3,1 3 1. Tim. 1,19; 1. Tim. 4,11; 2. Petr. 3,17;  47,5; He s. 1 . 2,1 ,4; P . Tim  2,2  139 2; 1 etr. Ps. 15,2  2. P 1. Kor.  2. Tim. 4,4;  Hebr. 4,13 Amos 4,13; Apg. 1,24; Hebr. 3,12 l Adams und Evas Fal 7; Röm. 5,12;  us t ieg Jes r bes 43,2 nde pf Allwisse 1. Mo. 3,6; Jes.  Abgefallene im Kam. Sam. 4,2;  . 2,8; Mk. 5,30;  ; 1. Tim. 2,14 Mt. 12,25; Mt. 22,18; Mk0; Joh. 19,28;  Röm. 5,17; 1. Kor. 15,21 Jos. 7,4; Ri. 3,13; 1 ,30; 16,3 oh. . 16 1,3; 2. Sam. 1,4;  5; J 5; Joh 4‑2 m. 3 . 2,2 . Sa Joh 7; 1  4,1 am. 1. S Ägypten ,1;  . 399,1; Joh. 21,18 . Moo. 3 2; 11. M 6,2;  26, Ps. 44,11 o. 2 Mo. 1. M 1. Mo. 12,10;; 1.  ,2;  ner Jes. 30,2;  Jes ,19; o. 4 vt 2. M  2. M skla 6,3; Befreier berufene Män; Ri.  ver e o. 4 Als 1. M 17; ; Abgefallen 9,17 ,6 29,6 3,311; Ri. 9, es. . 29 Hes Ri. . 3,3 5; H  2. Mo. 13,14;  ,15; 3,9;; Ri 17,1 ; Ri. . 3,9 es. . 17 Hes ,1; H Ri. 2,16; Ri Jes. 31,1; 2. Mo. 2,11; 2. Mo. 2,23; 9,277 eh. . 9,2 6; Neh  9,16; N am.. 9,1 Sam ; 1. S Ri. 13,5; 1.  Ps. 105,25; Apg. 7,6 Ahab 7,1;;  n. 117,1 . Köön.  3; 11. K Altäre der Anbetung 2,8; 1. M 1. Kön. 16,29‑33; 1,4;;  Abgefallene verworfen Lk. 14,24; Lk. 20,16;  n. 221,4 . Köön.  1. Mo. 22,9;  ; 1. K ,1; 1 19,1 ön. . 19 Kön 1. Mo. 1 1. K 1. Mo. 8,20; 1. M 1. Kön. 18,5;; 1.  ,4;  Hos. 9,17; Mt. 21,43; . 244,4; . Moo. 2 ;  0; 7; 22. M 2,20 5,7; 22,2  35, n. 2 o. 3 ön.  Mo. . Kö 1. K ; 1. M 5; 5; 1 o. 26,25; 1.  1. M 1. Kön. 21,2 Röm. 11,17 6 25; 6,16  6,1 Mi.   Mi. am. 24,25;  0,1;; 10,1 2. S n. 1 ; ön.  26;  . Kö 2. K 6,26 i. 6, 7; 7; 2 Ri.  0; R 0; 22,3 . 8,3 ön.  t) Jos 1. K t (= geheilig ,199 19,1 es. . 19 2; Jes Abgesondert für Got  Joh. 17,18‑20;  1. Kön. 18,32; J Alle haben gesündigt,46;; Ps 2. Chr. 29,34; Jer. 1,5; ; Eph. 5,26‑27 4; ,4;   53, . 53 Ps. 8,46 n. 8 ön.  en 6,11 . Kö leb 1. K or.  ,5; 1 1. Mo. 6,5; ,5;  Altes Sünden ‑9;;  Apg. 20,32; 1. K . 644,5; . 3,66‑9 Jess. 6 Koll. 3, ,6;; Je 53,6 4,222;; Ko es. . 53 ph. . 4,2 0; JJes ,20; ; Eph ,3; E . 7,2 . 2,3 redd. 7 Pre ; Ephh. 2 ,9; P Spr. 20,9; Röm. 6,6; Ep ,9  1,9 tr. 1 2; 1. Joh. 1,8 . Peetr. . 3,222;  ; 2. P ,3; 2 Gall. 3,  4,3 3; Ga tr. 4 ,23; . Peetr. . 3,2 m. 3 Abhängig von Gott  17,11; 2. Kön. 6,27;  4; 1 4; 1. P Röm  Rö  1,1 7,2; etr. Mi.  1. P 1. Mo. 41,16; 2. Mo. ; Jer. 10,23;  Vorwort zu den Zeittafeln Alle Welt betet an ,28‑ Älteste und Übersich,29; 2. Chr. 20,12; Ps. 127,1Apg. 3,12‑13;  4; Ps. 67,4;  . . o. 1 29;Sch 29;  2. M . . . 9,7;  2. M . . .  . . .;;  . . . . . . . . . . . . . .  22,28‑ ; Ps.. 22 2. Mo. 4 ten Die  2. M öpf 1. Kön. 8,43; Ps 2. M ung Joh. 3,27; Joh. 15,4‑5;  2. Kor. 4,7 ,23;;  swoche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  4,2 . 666,23 Rutt 4,2 Jess. 6 6; Ru . . o. 3 ,16; 23;; Je ‑23 . . .,16; 21,1 i. 21 ,22‑ . . . Jos 5,22 . 45 ,2; R ,2; . .Ri.  . . .. 23 . ; Jess. 4 . . . . . . . . . . . . . . . 1641 Jos . 4,1; . . . o. 2 . Ps. 113,3‑4; Je . . . 2. M 1. Kor. 4,7; 2. Kor. 3,5; ;  ,11; Ch; Rö . 144,11 ,4; ; . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ronm. 1 . 4,4 Röm olo fb. 4 Offb ,16; gie der Sintflu . 144,16 ,23;; Of achh. 1 . 311,23 r. 3 4; Sac ; . Spr ; Sp . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . t . 21,8 . . Dan. 7,14; S . ön.  . . . 1. K . . . . ,4 . 5,4 . . . 15 . b. 1 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Offb . . . . . . . 1642 ; Off 3,9;Ch . 3,9 ffb.  Offb 1; 1; O Abigajil 5;  9‑1  30, ron l. 2, 3 am. olo Phi . 7,1 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . gie der ErzvätOffb 7,3; 1. S er von Adam bis Abraham . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164 1. Sam. 25,3; 1. Sam. 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 Die Völ einde Gem ker der tafe in Allerheiligstes   ; l ste 2. Sam. 2,2; 1. Chr. 3,1 . . ,19; . . Älte 6,19 . . . . n. 6 . . . . . . . . . . . . . g. 1 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Köön.  ,2;  2; 11. K 6,2;  16, o. 1 Mo. . .4,23 ; 3. M .,23; . . ; Ap . Apg . . g. 1 . . . . . . . . 1644 Apg . . 14 .. 15 . .5,2; 2. Mo. 26,33; 3.  . . ;  . . . . . . . . . . . . . . . . . . r Unterweisung 3,8;; l – ung Apg. 11,30; Ap hr. . 3,8 Chr 2. C ker ;Völ ,17; tafe 6,34; 2.  . 200,17 g. 2 . Apg .  Ap . . ,4; 1. Chr. Die . 6,4; Ablehnung geistlicher. 36,16; Spr. 1,7;  . efä . . 16 8,6; 1. C . g. 1 . hre . Apg ön.   Ap . . geo . ,22; 1. K . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164 Apg. 15 grafische Lag 3;  44,1 e. 1,5 es. . 44 . . ;  . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1,5; 2; Hes ,2; H  28,Abr ; Tit.  6 ; Ps.. 28 2. Chr. 30,10; 2. Ch 4; Hos. 4,6;  aha 1. Tim. 5,17; Tit ms,13;Familie . . . .Apg  1. T 2. Chr. 4,22; Ps . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 21 . .  5,1 .,18; . . ; Ja ,19 . .k. 5 . 100,19 .. 5,1 . . . . . . . . . . . . . . 1647 ebrr. 1 . ,14 Spr. 1,22; Spr. 15,12‑1 . .4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . ,3; Heb ; . Jak Hebr. 9,3; H etr. 1. P Ch ron . . olo . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . gie von Abraham bis zum Apg. 22,18 . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164 Aufenthalt Jakobs in Ägypte Allerhöchster Gott Mo 14;;  Amen 8 2,14  22, ses m. 2 n . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Abs . Saam. 8; 22. S tam 2,8;  32, mu o. 3 Mo. ng . . .5. M 2. Kor. 1,20;;  ; 5. M Abraham (Abram)  12,1; 1. Mo. 16,3;  . . .o. 2 . . .7,15 ; .Neh . . .; Ne 1. Mo. 14,22; 5.  . . . . . . . . . . . . . . . . . 164 . .h. 5 19;;  .. 5,1 . .,13; 3,19  83, . 3; . . 2. K s. 8 . . 3; Ps. ,3; P . . .  57, . 57 . . Ps. .  Ps . 3; . 9 Die . 7,3; .  47, . 1. Mo. 11,31; 1. Mo. s. 4 . Op . Ps. . fer . 8; 8; P   . . des . . . Ps. 7,1 . o. 22,1; Alte . . ,20 . n .  1. M . . 22 Tes . 9 . 49 1,2; . Offb 8‑4 tam . . o. 2 ,48‑ . . . 7,4 ent . g. 7 .  1. M . s Apg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 165 7,277;; Ap an. . 7,2 1. Mo. 17,1; 4; Dan Dan. 4,14; D . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 al. 3,6;  Die 10 Plagen Ägyptens . Werke annt 1. Mo. 25,8; Röm. 4,3; G . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .n . erk An .den 6;  ,36; . 5,3 h. 5 Joh . .3; L lassen 7;; Jo 7; Jak. 2,21 . Lk.  ‑37 . k. 1 6‑3 . .10,3 . . . . . . . . 1653 0,36 . . . . . ; . . . 6,43 . . 6,4 . Alles für Jesus ver Ch . Lk.  . ; ; Lk Hebr. 11,8; Hebr. 11,1 . ron . . 5,16 . olo 1; 1;  . . Mt.  . gie  2,1des Auszugs Isra . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Rutt 2,1  Ru 2 ,12 3,9; 12,1 . 12 o. 3 or.  Kor 5. M  5. M 2. K ; ; 2.  2,1; els 8,24 o. 1 . . . . . . . . . . . . . . . . . 165 or.  pten und die 1. M 2. KÄgy  2. K 28;   10,,28; . 10 Joh. 14,11;aus Mk. ; Mk 21; Eroberung Kanaans . . . . 0,21 4 Ch  10, k. 1 ron 0; Mk. olo Absalom gie ,29; 2. Sam. 13,37;  1. Kön. 19,20; M . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4,333;; der Zeit der Richtet rden . . ken k. 114,3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ; Lk.  ‑288; L 7‑2 5,27 2. Sam. 3,3; 2. Sam. 13 15,2‑3;  ; Lk. . 5,2 ; Lk . . . . . 1656 Got 5,11 An Lk.  Da .   . s . Zel . 18; ,18; . . am. t .  44, . 44 der . . Ps. . ; Ps . Begegnung und . . 4,8; . . 4,8 . 3,88 eh.  . . l. 3, Neh . hil.  . 8; 8; N . . 2. Sam. 14,25; 2. S  17,1; 2. Sam. 18,9;  Lk. 18,29‑30; P 0; Phi . 17,3 . . . ön.  sei . . . ne 2. K . . . . . . . . . . . . . . . . . 165 Ge 77, räte  103 . .. 78 . . ,35; .35; . .  Ps .Ps.  78, . .. 10 Ps. . . 3,2; 7 4; Ps Gru . ,2; .  8; . . . . . . . . . . . . . . . . . . ndriss des Zeltes der Beg s. 77,4; 2. Sam. 15,14; 2. Sam.  19,1 7; Ps.  63,7; P Ps.egn a 2, .,8;  Jonna 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . t ,4;; Jo 64,4 . 64 es.  ung Jes ,8; J . . . 26 . . .,8; Alles gehört GotMe Jes 1;  2. Sam. 18,14; 2. Sam. . . Jes 4,1; .  24, 2,1; . . . . . . 1658 s. 2 . Ps. . d. 1 . 4; 4; P . . Pre . 3‑1 . . . 17,1 . . ssia . ön.  . . . nis 1. K .  1. K . che . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Lin o. 3,13; en ie 4. M von sch Ada Men en 0,9 m bös bis h. 1 . . . . . . . . . . . . . . . . . 165 zum König David . . . . . . . . Sac ,266 10,2 . 10 or.  Kor Absonderung von ; 1. K 9 Die Mt. 6,33; 1.  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Fam es. 52,11; Jer. 9,1;  ilie des Königs David . . . ng Beispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ps. 84,11; Ps. 141,4; J  Apg. 2,40;  . . .tes . ., .hr.  Anbetu . . .Got .. 31 .31,2 ;  . . . . . . .,2; P 28; . 5,28 . . . . 1660 .  35, . s. 3 . Ps. . ; . . . Alles prüfen Die Kön 4,1 Chr . ige . Joh. 15,19; Joh. 17,16;  1. Joh. 2,15 2. C oh.  . ; ; 2.  . . Jud 1. Jund Israels  1. J . 5,13 . 1;as . ,21; . hr.  . . 5,2 . s. 5 . 2. C hes . The . . 1. T . ; 1.  . 0; . . 5,10 ,11; . . 5,1 . . ,3; ,3;  . . ph.  . h. 5 . Eph . .,164 . . . . . . . . . . . . . . . . . 166 7; . . . ;; Je .Jes . .s. 1 Jer. 6,27; E .. 12 . 2,1; . ,1; . .  Jes 2. Kor. 6,17; Ep .Jes . . . 61 . 3; . . Ap . . g. 2 6 Chronologie der Zeit der KönPs. 119 . . 2,4 . .,47; . 7; . .  . . . . . . . . . . . . . . . . . . Apg ,53; 24,5 Lk. . 24 2,20s;; Lk . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ige 33, Heiden Lk. igte er Gott . Ver 11; 11;  ein Jer. Kön Allgegenwärtig ;  igre . . 1667 9,9; Absonderung von den   19,9 ich n. 1 3,9; ön.  Ch . . Kö . o. 2 1. K . ron ,9 . 5,9 9; 1 . 4. M . ,39; olo . 15 .  4,3 m. 1 . 26;  gie . o. 4 . Röm Mo. . . der . ; 5. M ,25; Rö . . Zei . . 16 . . t . der Apg . . . Kön . 1. Mo. 28,16; 5.  . . . ige . 2. Mo. 33,16; 3. Mo. 20, . 2,2; Esra 10,11;  .   . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 166 Geteiltes Königreich . . . . ,8;  1399,8; Ps.. 13 ;; Ps hr. 6,18 2. Cron 8 Ch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ologie 2. Chr. 2,5; 2. C 5. Mo. 7,2; Jos. 23,7; Ri der biblischen Welt von der . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Gefangenschaft Israels . . . . 1669 Jes. 52,11 Die Fam

InhaltsverzeIchnIs der zeIttafeln un d ÜbersIchten

BIBEL NEUELUTHER

bis zum jüdisch-römischen ilie von Herodes dem Gro ßen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Krieg . . . . . . . . . . 1672 Vier verschiedene Kalend . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . er . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 168 1 Die Woche zur Zeit Jesu Ch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . risti / Der Tag zur Zeit Jes . . . 1682 u Christi . . . . . . . . . . . . . . . Der jüdische Kalender det . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ailliert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1683 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Jüdische Feste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1684 . . . . . . . Chronologische Evangelien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . har . . . . . . 1685 Chronologie der Apostelge monie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . schichte und der Kirchenges chichte im ersten Jahrhunde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1686 Die wichtigsten Prophezei ungen über Jesus Christus rt nach Christus . . . . . . . . 169 und ihre Erfüllung . . . . . . . 4 Die sieben Gemeinden der . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Offenbarung . . . . . . . . . . . . . . . . . 1698 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bibelstudienplan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1708 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1710 Inhaltsverzeichnis de

r Zeittafeln und Übers

ichten

F. C. THOMPSON STUDIENAUSGABE

9


5

3

onie

angelienharm nitt aus der Ev

ssch eil, hier ein Au s dem Studient

Beispiel au

nharmonie he Evangehtliee c is g lo o n ro h C ic Die Vorgesch Mt.

Mk.

Lk. 1,1-4 1,5-25 1,26-38 1,39-56 1,57-80

Joh.

en, die wurde keine Gehilfin gefund Aber te. hät en och spr ent ihm ger als tie­ en ein err H der tt Go 21 Da ließ die Gott d fal­ hen nsc Me den auf fen Schlaf er nahm und sagte len, und er schlief ein. Und schloss wirklich ver und pen Ort eine seiner Rip len Bäum lle mit Fleisch. – dieTeSte sollt?« el ei­ mp mte im for , Jerusalem 22 Und Gott der Herr 2 Da sag Nazareth ne Frau aus der Rippe, die er von birge Judäas m, und brach­ ge: »Wir Stadt im Gedem nah hen nsc Me der Bäum birge Judäas Stadt im Gete sie zu ihm. 3 aber v Nazareth 23 Da sagte der Mensch: »Das ist mes mi ein Geb m Bethlehem ine me von ein ung endlich gebGeb Bethlehem und Um isch von meinem Fleisch; gesagt: und Fle lem Bethlehem / Jerusa nennen, weil sie auca h hemd sie Männin man wir sterbt .‹ Jerusalem / Bethle men ist.« om yptennn gen nach ÄgMa hem vom 4 Da sa von Bethlesie en sein nn gebungwird ein Ma 24 Umrum Bethlehem undDa lassen »Ihr we ver tter Mu e eth zar sein Na und h er nac Vat von Ägypten sie ben, mpel er Frau anhängen, und , im Tesein 5 sonde Jerusalemund a. sein b Lei ein n Nazareth werde Tag, an 19,5; Mk. 10,8; Eph. 5,31 Mt. a Ort Augen der kt, nac de bei ren 25 Und sie wa – dane Frau, und schäm­ werdet Jor des d gen Ge äa / nsch und sein Wüste JudMe was gu Bethabaraten sich nicht.

andere

– Wüste Judäa barraa thaaba Beeth barraa thaaba Beeth Kana aum Kapernau

s Gemeinsa

Ort e lem Jerusaale e lem Jerusaale 1. Mo. 2,18 Judäaa bei Salim Enon be haääärus Macha liläa von Judäa nach Ga Sichar 4. Mo. 10,31

Wie Gott es plante t Und Gott der Herr sag ihm eine Gehilfin mache

Moreno

Beispiel für eine thematische Erläuterung Jona 4

Mitleid mit dem Rizinu

z Wie Mose es umset d Er sagte: Verlass uns lagern sollen, und du so

Wie Salomo darübe So ist es ja besser zu zw Belohnung für ihre Ar Jesus wollte dies

1098 Und er nahm Petrus u Mt. 26,37

zu trauern und zu ver

s, an dem Ninive hab en, einer sogergro ktiz pra ßen Die Jün Stadt, in der me hr als 12der 0 00 te0der son Mensc h nac Da hen sin 10,1 d, die den Unter- a4, Lk. schied zwischenzwe vor ihm her in O recihts und links nic ht ken nen , und dazu no sollte kein Mitleid mi chgut vieerleGes t Tiere?« Mehr über In Mehr über Freundscha

Jona eutet »taube«

sionar; sein naMe beD

ierung a nur kurz während der reg en namen trägt, erscheint Jon sein das h, . buc des lan dem in des er auß r die erweiterung 5) mit einer Prophezeiung übe Jerobeams ii. (2. Könige 14,2 die e ihn in auftrag für Jona. er schickt Das verDross Jona sehr, gott hatte einen wichtigen unD Jona floh jedoch . igen pred zu sie unD er wurDe zornig en geg heidnische stadt ninive, um ach betete zum Herrn: . später begründete er seitung rich te setz nge ege vor gott in die entg Herr, Das ist es, was diesen Feingottes erbarmen gegenüber h in ne reaktion damit, dass er ich sagte, als ich noc as Jon h. glic rträ anke daran war ihm une anD war; Darum l em mein den israels fürchtete. Der ged bauch eines ächst fürchterlichen seesturm im wollte ich auch zun Flucht endete nach einem e abhänsein Denn ; nnte hen erka flie is ng, ars t innu h bes nac er zur großen Fisches. Dort kam Dig, im Voraus für die retich weiss, Dass Du gnä on sch ihm kte dan und e unD gigkeit von gottes güt kün t, mherzig, langmütig and bar ges ive nin h nac hes. erneut sser güte bist gro tung aus dem bauch des Fisc von ohl obw an. euen t beschlossenen untergang unD Dich Das übel ger digte er der stadt ihren von got ebot enthielt, taten die ang den gna kein h . t htlic läss Jonas Predigt offensic zurück. Jona 4,1-2 t hielt sein gericht über sie leute in ninive buße, und got seine gnade vor olt derh wie t got ihm ohl Jonas Ärger blieb, obw sie jedoch m gottes gnade an, gönnte ende augen führte. er selbst nah e lektion gelernt hätte, das sein er s das e ohn t, ließ sch a Jon h buc Das seine t. igt, nich eze anderen de für jedermann aufg n. trotzdem wird gottes gna göttsein r übe en des Propheten bleibt verborge sch arrlichkeit, Men ar mit Humor gewürzte beh große geduld und seine sog . liches wesen zu unterweisen

10

Pred. 4,9

er einrbe du Por trätgea nicht itet hast und den Beispiel für das duson auc(zu finde h nic ht naufgezogen hast, biblischen Per der in ein erlle Naim cht ent ender Ste an entsprech einer Nacht einging; stand und in Bibeltext) 11 und ich

PortrÄt

Der wiDerwillige Mis

42 16 1686

©

ella Inc. © La Buona NovMinesso

llen Jahre su und die sti Die Geburt Je as Zeit 1. Vorwort des Luk es Geburt des Johann – 2. Ankündigung der Geburt Jesu der ung 6 v. Chr. dig kün 3. An ang th. Marias Lobges ias 6 oder 5 v. Chr. 4. Maria bei Elisabe gesang des Zachar 1,18-25 es des Täufers. Lob ann Joh t 6 oder 5 v. Chr. bur 2,1-7 Ge 5. Die um 5 v. Chr. Tra 2,8-20 efs 6. Jos u 5 v. Chr. 2,21-38 7. Die Geburt Jes Bethlehem 5 oder 4 v. Chr. und Hanna eon 8. Die Hirten von Sim u. Jes g 2,1-12 und Darstellun 5 oder 4 v. Chr. 9. Beschneidung 2,13-15 dem Morgenland 5 oder 4 v. Chr. 10. Die Weisen aus 2,16-18 ypten 4 v. Chr. 2,39 11. Flucht nach Äg 2,19-23 rd von Bethlehem 4 v. Chr. 2,40-50 12. Der Kindermo en 4 v. Chr. 2,51-52 ckkehr aus Ägypt Rü andere 13. r. Ch v. Joh. im Tempel zwischen 4 und 1 Lk. Der Knabe Jesus 14. . Mk -18 1,1 . Mt re Jah 7 oder 8 n. Chr. 15. Die stillen Vorbote Jesu 7 oder 8 bis 27 3,1-18 Johannes als 1,1-8 3,1-12 Mensch rde wu Zeit 3,21-22 16. Das Wort -11 1,9 3,13-17 es des Täufers 3,23-38 – 17. Auftreten Johann 1,1-17 u Herbst 26 4,1-13 3 18. Die Taufe Jes 2-1 1,1 1,19-34 4,1-11 m Jesu Christi Anfang 27 19. Der Stammbau 1,35-51 Jesu – 20. Die Versuchung rs 2,1-11 annes des Täufe 1. Quartal 27 21. Das Zeugnis Joh 2,12 ger Jesu 1. Quartal 27 22. Die ersten Jün ah Kana 1. Quartal 27 zweiten Pass d un 23. Die Hochzeit zu en st lt in Kapernaum andere ischen dem er 1. Quartal 27 zw ti h. ris 24. Kurzer Aufentha Jo Ch su Lk. 1. Quartal 27 Mk. Der Dienst Je 2,13-25 Mt. däa Ju in st 3,1-21 en Di e Der anfänglich 3,22 ung inig elre Zeit mp Te Die 25. 27 3,23-36 odemus Nik Passahfest, April und us Jes 26. 27 u in Judäa 0 Jes t 9-2 Passahfest, April 3,1 ens hdi Frü 8 27. 6,17-1 annes des Täufers 4,1-3 14,3-4 April bis Ende 27 iteres Zeugnis Joh n 1,14a Ende 27 28. We 4,4-44 4,12 gefangen genomme d wir zwischen April und es ann Joh 29. h Galiläa nac t Ende 27 geh us Jes 30. e Ernte Samariterin. Die reif Ende 27 31. Jesus und die Ende 27

2; 3,1–2 Jonas berufung Jona 1,1– 1,3 a Jon e Jonas umweg Jonas Flucht Jona 1,12 einen Fisch Jona 1,17; 2,10 h durc tung Jonas ret Jonas buße Jona 2,1–9 Jonas Jona 3,1–10 Pre Die auswirkung der digt Jonas Ärger Jona 4,1–9

N

inive war in den späten Jahren des assyrischen We Die Aufz ltreiches dessen berühmte ribs auf den Ninive Hauptstadt. Es lag 450 km nör mit Mensche dlich von Babel, am Ostufer des nen vollstän Tigris. Heute ist es Teil der Sta die acht Feldz dt Mosul, der zweitgrößten Stadt schließlich d des Irak. Ninive wurde eine »mörd Zerstörung B erische Stadt, die voll Lügen und und seines F Räuberei ist« (Nahum 3,1) gen der Ostküste annt, da sie andere Länder zur eig Richtung Ägyp enen Bereicherung übe r- v. Chr. Die Belagerun rannte und ausraubte. Sie g und Erobe hatte eine vielfältige, abe r während des Judäa-Fel tragische Geschichte, vor dzuges sin allem vom 9. Jahrhunde rt Palastwände lebhaft dar v. Chr. bis zu ihrer vollstä gestellt. U ndigen Zerstörung durch die mälde ist der ass vereinten Streitkräfte unt yrische Berich er der Führung der Meder Palästina-Feldzug nieder und Babylonier im Jahre geschri 612 v. Chr. (Zefanja 2,1 3). 18,13–19,37; Jesaja 1845 wurden die Ruinen 36–37). Dem Ninives erforscht. Der rib für die Belagerung der Umfang der ummauerten Städte R Fläche betrug 12,5 km . böcke und Belagerun Man fand einen von zwe gsmaschine i geflügelten Löwen flan kier Tunnel benutzt. Über His ten Torbogen und eine kia steht Wand, auf der Sanher ibs »Hiskia schloss ich Name in Keilschrift einger in Jerusalem, se itzt ist. Zu dem Königsp a- Stadt, ein wie einen last des Sanherib führte Vogel in einem eine von gewaltigen gefl ügelten Stieren gesäum Die große Palastanlage te Straße. Auf den Kör Sanheri pern ein komplexes Sys dieser Stiere sind in Kei tem von Kanälen u lschrift die Annalen des Kö- zur Bewässerung nigs aufgeschrieben. Rie der Palastgärte sige, 12 m breite und 55 m Mauer mit stark bef lange Hallen führten ins estigten Toren Innere des Palastes mit 71 Stadt. Diese starken Hallen, Kammern und Festungen hinde Gängen, deren Wände fast Meder und Perser ausnahmslos Aufzeichnu nicht an der Einnah ngen der Kriege, Triump he v. Chr., als der reißend und großen Taten des ass e Fluss, der Ho yrischen Königs enthielten . te, einen Teil der enorme n Stadtmaue

Ninive

Beispiel für eine geog raphische oder geschichtlich-archäo logische Erläuterung


5 2,22 Eva s • 1. Mo. 3,1 P 2,23 Adam P O 1. Mo. 2,19 • 1. Mo. 3,8 2,23-24 Pflichten der Ehemänner s • 2. Mo. 21,10 P 2,24 Pflichten in der Ehe s • Spr. 2,16-18 P a 2. Kor. 11,3; Offb. 12,9; 20,2 3,1 Eva Frau zu der Schlan­ O 1. Mo. 2,22 • 1. Mo. 3,6 P

Der Sündenfall

VORHOF D

ER HEIDEN

ern Gott weiß, dass an deme n dem ihr davon esst, eur ihr n geöffnet werden, und , t sein wie Gott und wissen ut und böse ist.«

EZIRK

OFFENER HOF

MARMOR

TISCHE

OFFENER HOF DAS SCHE RFLEIN DER WITW E Mk. 12.42

ALLERHEILIGSTE

S

HEILIGES

DIE EHEB

RECHERIN Joh. 8,7

3,4-5 Satanischer Ehrg s • Jes. 14,13-14 P 3,5 Satan, der Verführer s • Mt. 4,5-7 P 3,5-6 Betrug des Wissens s • Pred. 1,18 P

VORHOF D

JESu EINZu G IN JERuSA LEM Mt. 21,15

BRANDOPF ERALTAR

ER PRIEST

ER

OFFENER HOF Mt. 6,2

TEMPELB

OFFENER HOF

EZIRK

empel

VORHOF D

ER HEIDEN

am stark

Der h e r o D ianische T

VORHOF D ER MÄNN ER

gte die Werk r dürfen von den Früchten 3,1 Satans1,9-1 1P s • Hiob me im Garten essen; nnen ­ hreri Bau Verfü des 3,1 en cht von den Frü tt s • Ri. 16,6 P itten im Garten hat Gort 3,1 Versucher rüh on, P ›Esst nicht dav ht s • 1. Mo. 39,10 h nicht an, damit ihr nic 3,4 Titel und Namen Satans a 2,17 s • Mt. 4,1 P ‹« u: agte die Schlange zur Fra ­ 3,4-5 Falschheit, PBeispiele erdet ganz sicher nicht ster s • 1. Mo. 4,8-9 eiz

TEMPELB

Apg. 3,6-7

a die Schlange war listi­ s alle Tiere auf dem Feld, der Herr gemacht hatte, e zu der Frau: »Hat Gott gesagt, dass ihr von al­ men im Garten nicht essen

DER PHAR ISÄER uND DER ZöLLNER Lk. 18,10-14

nn allein ist; ich will

s der Ma te: Es ist nicht gut, das st. pas ihm en, die zu

DIE TEMP

ELREINIG uNG Mt. 21,12

zte ste ßt, wo wir uns in der Wü doch nicht, denn du wei ollst unser Auge sein.

BIBEL NEUELUTHER

er sprach e gute denn sie haben doch ein weit zu sein als allein; beit.

und die zwei Söhne des rzagen.

Zebedäus mit sich und

fing an,

zierten es zwei und aus und sandte sie je r Herr siebzig andere llte. wo n me kom er hin Städte und Orte, wo ,11 Got alle

F. C. THOMPSON STUDIENAUSGABE

tes Nachsicht • Apg

O Hos. 11,9

. 17,30 P ,63 an sellschaft siehe von Ps. 119 an 1,10 Rut von e sieh aft

Das

gegnung Zelt der Be

und seine

Zweck r Menschen da ttes unter den

d Go Gegenstan die Wohnung g Sie stellte 6). r Begegnun (2. Mo. 25,8; 29,45-4 Das Zelt de36-39 2. Mo. 25-30;

Geräte

Bedeutung 9-22); inde (Eph. 2,1 f seine Geme ,3). au d un 4) 21 h 1,1 . ffb (Jo s (O su Je lem f Jerusa Bild au auf das neue letztlich auch

ö. 3,25; re Sünden (R r Gnade hnung für unse de . Er ist die Sü n wir Zugang zum Thron tus ris Ch f au be Bild . Durch ihn ha ckte die Lade Heb. 9,11-14) ,19-22). im standen, de m zwei Cherubsprengte der Hohepriester . eb. 4,16; 10 de f (H au , n ro th lk lz Der Gnaden hnungstag (3. Mo. 16) be Sühne für das ganze Vo .1,3). Das Ho nthron von art Gottes (Heb zu. Am Versö ronmit Blut und erwirkte lk (2. Mo. 25,22). Der Gnade h die Gegenwchlichen Natur, die mit der th Vo sic en m in ad ine g Gn se tru ld. n zu Er Go de . tt ns tus feinem t sprach Go Bild auf Chris gen spricht von seiner me 2; 37,6-9 An diesem Or zo 2. Mo. 25,17-2 . 16,2). mit Gold über ttes überzogen war. Gottes (3. Mo t ar Go t nw ar ge nw Ge Gege der Ort der selber. Die Lade war m Volk Gottes ,6; s Akazienholz, lk und unter de h. 14 Die Lade au n mit und seinem Vomeinschaft ermöglicht (Jo h. 6,35.48). tt ße Go n au d he un isc innen inschaft zw r diese Ge s Lebens (Jo erzogen. tände GemeTisch bedeutet Christus, de uten Christus, das Brot de feinem Gold üb6; 37,1-5 de dene Gegens Der Schaubrote be te und verschieen Sabbat ersetzt ro Die 2. Mo. 25,10-1 ). ub 1,3 ha h. Sc Jo waren die haubrote wurden jed so ein 1. Auf dem Tisch r Tisch wurde f die Die Sc s Akazienholz, für den Gottesdienst. inen Kindern gegessen. De Volk. 2). Hinweis au Welt (Joh. 8,1 m se Der Tisch auld überzogen. d ine un se n d ro tt un das Licht der ht (Mt. 5,14). n Aa Go vo ist n Go d he m Er un . ne isc tus fei zw t ris mi inschaft Bild auf Ch ffb. 1,12.20) und ihr Lic 0; 37,10-16 Ort der Geme ennen 2. Mo. 25,23-3 Gemeinde (O sste immer br en Zelt. Er mu tern versorgt. ilig He im ht ies b Lic Pr ga n r de n hte vo uc Le ds Der und aben . 8,34) er, aus feinem, und wurde morgens (Heb. 7,25; Rö Der LeuchtGold. Hohepriesters risti, unseres 1,2; Offb. 8,3). Ch t be Ge getriebenem 0; 37,17-24 s Bild auf da te der Heiligen (Ps. 14 2. Mo. 25,31-4 Abend und die Gebe rgen und jedenl im Jahr wurde der Mo en jed e rd ma ar wu Ein . Alt 8) m ,7. se 30 . die f Au t (2. Mo rch das Blut .10). raltar, aus rwerk verbrann . 5,26) und du (3. Mo. 16,18 s Wortes (Eph Der Räuchemit feinem Gold Räuche m Hohepriester entsühnt de d Ba s da Altar vo gung durch Akazienholz, Bild der Reini . Joh. 1,9). Füße überzogen. ; 37,25-29 Hände und die Jesu Christi (1 die 10 ter ,130 ies . Pr Mo die 2. sich cken wuschen In diesem Be st am Altar oder im Zelt. . n aus Kupfer. em Dien rde (Kol. 1,20) ke ihr r ec vo B s Da tus geopfert wu 1; 38,8 an dem Chris z, eu Kr 2. Mo. 30,17-2 s da Bild für verbrannt. s Brandopfer da e rd wu ar sem Alt aus Auf die opferaltar Der Brand t Erz mi lz, Akazienho überzogen. 38,1-7 2. Mo. 27,1-8;

1658

©

Novella Inc. © La Buonareno Minesso

Mo

zeichnungen Sanhen geflügelten Stieren enköpfen geben eindigen Bericht über züge Sanheribs einder Einnahme und Babels 689 v. Chr. Feldzuges entlang des Mittelmeers in pten im Jahre 701 erung von Lachisch nd auf einer dieser Unter diesem Geht über Sanheribs ieben (2. Könige mnach hat SanheRampen, Rammen, Schächte und t in dem Bericht: einer königlichen m Käfig.« ibs enthielt auch und Aquädukten en. Eine riesige umschloss die erten jedoch die hme Ninives 612 ochwasser führern unterspülte.

Biblische Sachverhalte anschaulich und übersichtlich erklärt – hier gezeigt am Beispiel »Tempel« und »Stiftshütte«

Alle Abbildungen auf dieser Doppelseite in verkleinerter Darstellung

11


Das Evangelium nach

Johannes

1

Prolog

Im Anfang a war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war a 1. Mo. 1,1 Gott. 2 Dieses war im Anfang bei Gott. 3 Alle Dinge sind durch dieses gemacht a, und ohne es ist nichts gemacht, was gea 1,10 macht ist. 4 In ihm war das Leben a, und das Leben war das Licht der Menschen. a 1. Joh. 5,11 5 Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht begriffen. 6 Es war ein Mensch, von Gott gesandt, a Mt. 3,1 der hieß Johannes a. 7 Dieser kam zum Zeugnis, um vom Licht Zeugnis zu geben, damit sie alle durch a Apg. 19,4 ihn zum Glauben kämena. 8 Er war nicht selbst das Licht, sondern er sollte Zeugnis geben vom Licht. 9 Er (das Wort) war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen. 10 Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn gemacht; und die Welt erkannte ihn nicht. 11 Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf. 12 Aber allen, die ihn aufnahmen, denen gab er das Recht, Gottes Kinder a zu werden, denen, die an seinen Namen glauben; a Gal. 3,26; 1. Joh. 3,1 13 die weder durch natürliche Abstammung, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen eines Mannes, sondern aus Gott geboren sind. 14 Und das Wort wurde Menscha und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit b, die Herrlichkeit des einziggeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit c.

Johannes der Täufer (Mt. 3,1-12; Mk. 1,1-8; Lk. 3,1-18)

 

15 Johannes gab Zeugnis von ihm und rief: »Dieser war es, von dem ich gesagt habe: ›Nach mir wird der kommen, der vor mir gewesen ist‹; denn er war eher als ich.« 16 Und aus seiner Fülle a haben wir alle genommen, und zwar Gnade um Gnade. a Kol. 1,19; 2,9 17 Denn das Gesetz ist durch Mose gegeben; die Gnade a und die Wahrheit b sind durch Jesus Christus geworden. a Röm. 3,24; 5,21; b 8,32; 14,6 18 Niemand hat Gott je gesehen a; der einziggeborene Sohn b, der in des Vaters Schoß ist, der hat ihn uns verkündigt. a 1. Joh. 4,12; b 3,16.18; 1. Joh. 4,9 19 Und dies ist das Zeugnis des Johannes, als die Juden von Jerusalem Priester und Leviten sandten, um ihn zu fragen: »Wer bist du?« 20 Und er bekannte und leugnete nicht; und er bekannte: »Ich bin nicht der Chrisa 3,28 tus a.« 21 Sie fragten ihn: »Was denn? Bist du Eliaa?« Er sagte: »Ich bin es nicht.« »Bist du der Prophet?« Und er antwortete: a Mal. 3,23; Mt. 17,10 »Nein!« 22 Da sagten sie zu ihm: »Was bist du denn? Damit wir denen Antwort geben, die uns gesandt haben. Was sagst du von dir selbst?« 23 Er sagte: »Ich bin die Stimme eines  Rufenden in der Wüste: ›Macht den Weg  für den Herrn bereit!‹, wie der Prophet a Jes. 40,3 Jesaja gesagt hat a.« 24 Und die gesandt worden waren, gehörten zu den Pharisäern. 25 Sie befragten ihn: »Warum taufst du denn, wenn du weder der Christus bist, a 1. Tim. 3,16; b 2,11; c 1,17 noch Elia, noch der Prophet?«  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leseprobe Standardausgabe in Originalgröße

12


Standardausgabe

01

02

05

03 06

04

– Standardausgabe ca. 145 x 220 mm, 1280 Seiten, 12 Farbtafeln mit Karten

Bonded Leder, blau

08

[№ 01] 161018 • Silberschnitt – NEUAUFLAGE € 35,-/36,10 (A)/CHF 49,-

[№ 02] 161019 • Silberschnitt, Griffregister

€ 39,-/40,20 (A)/CHF 54,-

[№ 03] 161020 • Silberschnitt, Griffregister, Reißverschluss € 46,-/47,40 (A)/CHF 64,-

07

Bonded Leder, schwarz [№ 04] 161022 • Goldschnitt € 35,-/36,10 (A)/CHF 49,-

09

[№ 05] 161023 • Goldschnitt, Griffregister € 39,-/40,20 (A)/CHF 54,-

[№ 06] 161024 • Goldschnitt, Griffregister, Reißverschluss € 46,-/47,40 (A)/CHF 64,-

Bonded Leder „Cowboy“, zweifarbig, braun [№ 07] 161050 • Goldschnitt, Griffregister, Reißverschluss € 43,-/44,30 (A)/CHF 60,-

Kunstleder, bordeauxrot

[№ 08] 161051 • Goldschnitt, Griffregister, Reißverschluss € 43,-/44,30 (A)/CHF 60,-

Bonded Leder, weiß [№ 09] 161025 • Goldschnitt € 33,-/34,- (A)/CHF 46,-

Kunstleder, zweifarbig

[№ 10] 161021 • lila/pink, Griffregister € 39,-/40,20 (A)/CHF 54,-

11

[№ 11] 161049 • lila/pink, Silberschnitt, Griffregister, Reißverschluss € 43,-/44,30 (A)/CHF 60,-

[№ 12] 161091 • orange/blau, Griffregister – NEUAUFLAGE € 39,-/40,20 (A)/CHF 54,-

12 10

13


Das Evangelium nach

Johannes

1

Prolog

Im Anfang a war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war a 1. Mo. 1,1 Gott. 2 Dieses war im Anfang bei Gott. 3 Alle Dinge sind durch dieses gemacht a, und ohne es ist nichts gemacht, was gea 1,10 macht ist. 4 In ihm war das Leben a, und das Leben war das Licht der Menschen. a 1. Joh. 5,11 5 Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht begriffen. 6 Es war ein Mensch, von Gott gesandt, a Mt. 3,1 der hieß Johannes a. 7 Dieser kam zum Zeugnis, um vom Licht Zeugnis zu geben, damit sie alle durch a Apg. 19,4 ihn zum Glauben kämena. 8 Er war nicht selbst das Licht, sondern er sollte Zeugnis geben vom Licht. 9 Er (das Wort) war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen. 10 Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn gemacht; und die Welt erkannte ihn nicht. 11 Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf. 12 Aber allen, die ihn aufnahmen, denen gab er das Recht, Gottes Kinder a zu werden, denen, die an seinen Namen glauben; a Gal. 3,26; 1. Joh. 3,1 13 die weder durch natürliche Abstammung, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen eines Mannes, sondern aus Gott geboren sind. 14 Und das Wort wurde Menscha und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit b, die Herrlichkeit des einziggeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit c.

Johannes der Täufer (Mt. 3,1-12; Mk. 1,1-8; Lk. 3,1-18)

 

15 Johannes gab Zeugnis von ihm und rief: »Dieser war es, von dem ich gesagt habe: ›Nach mir wird der kommen, der vor mir gewesen ist‹; denn er war eher als ich.« 16 Und aus seiner Fülle a haben wir alle genommen, und zwar Gnade um Gnade. a Kol. 1,19; 2,9 17 Denn das Gesetz ist durch Mose gegeben; die Gnade a und die Wahrheit b sind durch Jesus Christus geworden. a Röm. 3,24; 5,21; b 8,32; 14,6 18 Niemand hat Gott je gesehen a; der einziggeborene Sohn b, der in des Vaters Schoß ist, der hat ihn uns verkündigt. a 1. Joh. 4,12; b 3,16.18; 1. Joh. 4,9 19 Und dies ist das Zeugnis des Johannes, als die Juden von Jerusalem Priester und Leviten sandten, um ihn zu fragen: »Wer bist du?« 20 Und er bekannte und leugnete nicht; und er bekannte: »Ich bin nicht der Chrisa 3,28 tus a.« 21 Sie fragten ihn: »Was denn? Bist du Eliaa?« Er sagte: »Ich bin es nicht.« »Bist du der Prophet?« Und er antwortete: a Mal. 3,23; Mt. 17,10 »Nein!« 22 Da sagten sie zu ihm: »Was bist du denn? Damit wir denen Antwort geben, die uns gesandt haben. Was sagst du von dir selbst?« 23 Er sagte: »Ich bin die Stimme eines  Rufenden in der Wüste: ›Macht den Weg  für den Herrn bereit!‹, wie der Prophet a Jes. 40,3 Jesaja gesagt hat a.« 24 Und die gesandt worden waren, gehörten zu den Pharisäern. 25 Sie befragten ihn: »Warum taufst du denn, wenn du weder der Christus bist, a 1. Tim. 3,16; b 2,11; c 1,17 noch Elia, noch der Prophet?«  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leseprobe Taschenausgabe in Originalgröße

14


Taschenausgabe

03 02 06 05 01 04

– Taschenausgabe ca. 115 x 170 mm, 1280 Seiten, 12 Farbtafeln mit Karten 07

Bonded Leder, blau

[№ 01] 161026 • Silberschnitt € 29,-/29,90 (A)/CHF 40,-

09

[№ 02] 161027 • Silberschnitt, Griffregister € 33,-/34,- (A)/CHF 46,-

[№ 03] 161028 • Silberschnitt, Griffregister, Reißverschluss

08

€ 39,-/40,20 (A)/CHF 54,-

Bonded Leder, schwarz [№ 04] 161031 • Goldschnitt € 29,-/29,90 (A)/CHF 40,-

[№ 05] 161032 • Goldschnitt, Griffregister € 33,-/34,- (A)/CHF 46,-

[№ 06] 161033 • Goldschnitt, Griffregister, Reißverschluss € 39,-/40,20 (A)/CHF 54,-

Kunstleder „Cowboy“, zweifarbig, braun [№ 07] 161046 • Griffregister € 28,-/28,90 (A)/CHF 39,-

[№ 08] 161047 • Goldschnitt, Griffregister, Reißverschluss – NEUAUFLAGE € 35,-/36,10 (A)/CHF 49,-

Kunstleder, bordeauxrot

[№ 09] 161058 • Goldschnitt, Griffregister, Reißverschluss

12

€ 35,-/36,10 (A)/CHF 49,-

Kunstleder, zweifarbig

[№ 10] 161029 • lila/pink, Griffregister € 28,-/28,90 (A)/CHF 39,-

11

[№ 11] 161057 • lila/pink, Silberschnitt, Griffregister, Reißverschluss € 35,-/36,10 (A)/CHF 49,-

[№ 12] 161090 • orange/blau, Griffregister – NEUAUFLAGE € 28,-/28,90 (A)/CHF 39,-

10

15


Das Evangelium nach

Johannes

Prolog

1

Im Anfanga war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. a 1. Mo. 1,1 2 Dieses war im Anfang bei Gott. 3 Alle Dinge sind durch dieses gemacht a, und ohne es ist nichts gemacht, was gemacht ist. a 1,10 4 In ihm war das Lebena, und das Leben war das Licht der Mena 1. Joh. 5,11 schen. 5 Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht begriffen. 6 Es war ein Mensch, von Gott gesandt, der hieß Johannesa. a Mt. 3,1 7 Dieser kam zum Zeugnis, um vom Licht Zeugnis zu geben, damit sie alle durch ihn zum Glaua Apg. 19,4 ben kämen a. 8 Er war nicht selbst das Licht, sondern er sollte Zeugnis geben vom Licht. 9 Er (das Wort) war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen. 10 Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn gemacht; und die Welt erkannte ihn nicht. 11 Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf. 12 Aber allen, die ihn aufnahmen, denen gab er das Recht, Gottes Kinder a zu werden, denen, die an seinen Namen glaua Gal. 3,26; 1. Joh. 3,1 ben;  

 

 

 

 

 

13 die weder durch natürliche

Abstammung, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen eines Mannes, sondern aus Gott geboren sind. 14 Und das Wort wurde Mensch a und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit b, die Herrlichkeit des einziggeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit c.  

 

 

a 1. Tim. 3,16; b 2,11; c 1,17

Johannes der Täufer (Mt. 3,1-12; Mk. 1,1-8; Lk. 3,1-18)

15 Johannes gab Zeugnis von

ihm und rief: »Dieser war es, von dem ich gesagt habe: ›Nach mir wird der kommen, der vor mir gewesen ist‹; denn er war eher als ich.« 16 Und aus seiner Fülle a haben wir alle genommen, und zwar Gnade um Gnade.  

a Kol. 1,19; 2,9

17 Denn das Gesetz ist durch

Mose gegeben; die Gnade a und die Wahrheit b sind durch Jesus Christus geworden. a Röm. 3,24; 5,21; b 8,32; 14,6 18 Niemand hat Gott je gesehen a; der einziggeborene Sohn b, der in des Vaters Schoß ist, der hat ihn uns verkündigt. a 1. Joh. 4,12; b 3,16.18; 1. Joh. 4,9 19 Und dies ist das Zeugnis des Johannes, als die Juden von  

 

 

 

Leseprobe Senfkornbibel in Originalgröße

16


Senfkornbibel

03 02 01

05 04

07

– Senfkornbibel ca. 80 x 120 mm, 1820 Seiten

06

Bonded Leder, blau

[№ 01] 161017 • Silberschnitt, Reißverschluss € 39,90/41,10 (A)/CHF 51,90

Bonded Leder, schwarz [№ 02] 161015 • Goldschnitt € 32,90/33,90 (A)/CHF 42,90

[№ 03] 161016 • Goldschnitt, Reißverschluss € 39,90/41,10 (A)/CHF 51,90

Kunstleder

[№ 04] 161011 • blau

€ 19,90/20,50 (A)/CHF 25,90

[№ 05] 161012 • orange € 19,90/20,50 (A)/CHF 25,90

Kunstleder, zweifarbig [№ 06] 161013 • lila/pink € 19,90/20,50 (A)/CHF 25,90

08

[№ 07] 161014 • orange/blau € 19,90/20,50 (A)/CHF 25,90

Hardcover, vierfarbig (ohne Farbtafeln)

09

[№ 08] 161070 • Motiv „Brücke“ € 14,90/15,40 (A)/CHF 19,90

[№ 09] 161071 • Motiv „Weg“ € 14,90/15,40 (A)/CHF 19,90

10

[№ 10] 161072 • Motiv „Lavendel“ € 14,90/15,40 (A)/CHF 19,90

[№ 11] 161073 • Motiv „Straße“

11

€ 14,90/15,40 (A)/CHF 19,90

17


Das Evangelium nach

Johannes

1

Prolog

Im Anfang a war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war a 1. Mo. 1,1 Gott. 2 Dieses war im Anfang bei Gott. 3 Alle Dinge sind durch dieses gemacht a, und ohne es ist nichts gemacht, was gea 1,10 macht ist. 4 In ihm war das Leben a, und das Leben war das Licht der Menschen. a 1. Joh. 5,11 5 Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht begriffen. 6 Es war ein Mensch, von Gott gesandt, a Mt. 3,1 der hieß Johannes a. 7 Dieser kam zum Zeugnis, um vom Licht Zeugnis zu geben, damit sie alle durch a Apg. 19,4 ihn zum Glauben kämena. 8 Er war nicht selbst das Licht, sondern er sollte Zeugnis geben vom Licht. 9 Er (das Wort) war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen. 10 Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn gemacht; und die Welt erkannte ihn nicht. 11 Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf. 12 Aber allen, die ihn aufnahmen, denen gab er das Recht, Gottes Kinder a zu werden, denen, die an seinen Namen glauben; a Gal. 3,26; 1. Joh. 3,1 13 die weder durch natürliche Abstammung, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen eines Mannes, sondern aus Gott geboren sind. 14 Und das Wort wurde Menscha und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit b, die Herrlichkeit des einziggeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit c.

Johannes der Täufer (Mt. 3,1-12; Mk. 1,1-8; Lk. 3,1-18)

 

15 Johannes gab Zeugnis von ihm und rief: »Dieser war es, von dem ich gesagt habe: ›Nach mir wird der kommen, der vor mir gewesen ist‹; denn er war eher als ich.« 16 Und aus seiner Fülle a haben wir alle genommen, und zwar Gnade um Gnade. a Kol. 1,19; 2,9 17 Denn das Gesetz ist durch Mose gegeben; die Gnade a und die Wahrheit b sind durch Jesus Christus geworden. a Röm. 3,24; 5,21; b 8,32; 14,6 18 Niemand hat Gott je gesehen a; der einziggeborene Sohn b, der in des Vaters Schoß ist, der hat ihn uns verkündigt. a 1. Joh. 4,12; b 3,16.18; 1. Joh. 4,9 19 Und dies ist das Zeugnis des Johannes, als die Juden von Jerusalem Priester und Leviten sandten, um ihn zu fragen: »Wer bist du?« 20 Und er bekannte und leugnete nicht; und er bekannte: »Ich bin nicht der Chrisa 3,28 tus a.« 21 Sie fragten ihn: »Was denn? Bist du Eliaa?« Er sagte: »Ich bin es nicht.« »Bist du der Prophet?« Und er antwortete: a Mal. 3,23; Mt. 17,10 »Nein!« 22 Da sagten sie zu ihm: »Was bist du denn? Damit wir denen Antwort geben, die uns gesandt haben. Was sagst du von dir selbst?« 23 Er sagte: »Ich bin die Stimme eines  Rufenden in der Wüste: ›Macht den Weg  für den Herrn bereit!‹, wie der Prophet a Jes. 40,3 Jesaja gesagt hat a.« 24 Und die gesandt worden waren, gehörten zu den Pharisäern. 25 Sie befragten ihn: »Warum taufst du denn, wenn du weder der Christus bist, a 1. Tim. 3,16; b 2,11; c 1,17 noch Elia, noch der Prophet?«  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leseprobe Großausgabe in Originalgröße 18


Großausgabe

02

01 Sonderpreis – Bibel-Card nur

€ 2,95 (10,50) CHF 4,- (13,70)

– Großausgabe ca. 170 x 240 mm, 1280 Seiten, 12 Farbtafeln mit Karten

Bonded Leder, schwarz

[№ 01] 161035 • schwarz, Goldschnitt € 43,-/44,30 (A)/CHF 60,-

[№ 02] 161048 • schwarz, Goldschnitt, Griffregister

– BibelCarD BibelCarD

161038 • Bibel auf CD im Kreditkartenformat € 2,95/3,10 (A)/CHF 4,-

Mit Parallelstellen, Suchfunktion, Erstellen von versbezogenen eigenen Notizen, Kopieren und Drucken von Versen

€ 49,-/50,50 (A)CHF 69,-

19


BIBEL NEUELUTHER

asaphshop Abbildung ca. in Originalgröße (135 x 200 x 36 mm) • Farbe kann drucktechnisch bedingt leicht abweichen!

www.asaph.net

ASAPH Buch- & Musikvertrieb GmbH Postfach 2889 • D-58478 Lüdenscheid • Tel. 02351/9693-0 • Fax 02351/9693-45 • asaph@asaph.net Kostenlose Bestell-Hotline: Tel. 0800/9693000 • Fax 0800/9693045 ASAPH AG Schweiz Brückenstr. 22 • CH-8280 Kreuzlingen 1 • Tel. 071/6770920 • Fax 071/6770929 • info@asaph.net

20

CBZ & PD Österreich Dr. Schauer-Straße 26 • A-4600 Wels • Tel. 07242/65745 • Fax 07242/66163 • cbz-wels@cbz.at • www.cbz.at

Versandkostenpauschale: € 3,50/CHF 6,90 • Ab € 30,-/CHF 90,- versandkostenfrei, (Online-Bestellungen bereits ab € 19,50). Gilt nicht für den Handel. Preisänderung und Lieferung vorbehalten. Stand April 2013 • Best.-Nr. 2806

F. C. THOMPSON STUDIENAUSGABE


2806