Page 1

AUSGABE

1

KATHOLISCHE

PFARREI

ST.MARTIN

WEGBERG

St. Adelgundis Arsbeck St. Vincentius Beeck St. Rochus Dalheim Zur Heiligen Familie Klinkum St. Rochus Rath-Anhoven St. Maria¨ Himmelfahrt Rickelrath Heilig Geist Tu¨schenbroich St. Peter und Paul Wegberg

Pfarr

JANUAR

2014

St. Maternus Merbeck St. Johann Baptist Wildenrath

Brief

Jeder Baum ein Gebet, das den Himmel beschwo¨rt. Rose Ausländer, 1901-1988; aus der Bukowina stammende deutsch- und englischsprachige Lyrikerin

Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen Rainer Maria Rilke

Wunderschön nicht? Es ist faszinierend, eine Baumscheibe zu lesen. Einen hellen Streifen im Sommer, einen dunklen im Winter. Breite Ringe lassen auf ein gutes Jahr mit viel Regen und Wachstum schließen. Es gibt aber auch dünne Ringe. Darin erkennen wir Zeiten der Dürre, der Krankheit, der Beschädigung. Jedes Jahr hinterlässt seine Spuren, seine Kerben. Kein Ring ist wie der andere, jeder erzählt seine Geschichte… WEITER AUF SEITE 24

900 Jahre alter Baumstamm aus Finnland © Greenpeace/ Perttu Saksa

St. Martins Sternsinger

St. Martins Kleider

Als „Heilige drei Könige“ gekleidet kommen Kinder in die Häuser und bitten um Spenden für Kinderhilfsprojekte in der ganzen Welt.

Die Sammlung brachte 160 Tonnen und 810 kg. Ein erneut hervorragendes Ergebnis. Das ist einzigartig im ganzen Bistum.

SEITE 3

SEITE 7

Puppe Emma acht mal getauft

St. Martins Patrozinium

Serie Heilige: Hl. Don Bosco

St. Martins Mitarbeiter

Und ein tiefgehender Gottesdienst. Alles für Kids & Kokis, Kinder- und Krabbelgottesdienste

Musikalisch von den Kirchenchören gestaltet. Zahlreiche Messdiener aus unseren zehn Gemeinden waren in der vollbesetzten Kirche dabei.

„Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen“, das ist seine Grundhaltung, die ihn und seine erzieherische Tätigkeit widerspiegelt.

Erfahrungen sammeln, Schwieriges bewältigen, Fäden für den Pfarrbrief zusammenhalten oder nach 21 Jahren Dienst in den Ruhestand gehen

SEITE 8

SEITE 10

SEITE 9

SEITE 21


Pfarr

Pfarrbüros und Seelsorger

Brief

Januar 2014 · Seite 2

Pfarrbüro Arsbeck Marion Pelz · Heuchter Straße 4 Tel 0 24 36-20 70 · Fax 0 24 36-24 02 pfarrbuero-arsbeck@SanktMartinWegberg.de Mo+Mi 9:00 – 11:00, Fr 9:00 – 12:00

Pfarrer Franz Xaver Huu Duc Tran · Pfarrbüro Wegberg Rathausplatz 4 · Tel 0 24 34-80 020 hdtran@SanktMartinWegberg.de Pfarrvikar Theo Wolber · Heideweg 59 theo.wolber@SanktMartinWegberg.de

Pfarrbüro Dalheim-Rödgen Marion Pelz · Rödgener Straße 44 Tel 0 24 36-10 35 · Fax 0 24 36-33 99 73 pfarrbuero-dalheim@SanktMartinWegberg.de Do 15:00 – 17:00 Pfarrbüro Klinkum Karin Hendricks · Alte Landstraße 76 Tel 0 24 34-33 86 · Fax 0 24 34-80 86 903 pfarrbuero-merbeck@SanktMartinWegberg.de Di 9:00 – 11:00, Do 15:00 – 17:00 Verwaltung: Maria von Cöllen pfarrbuero-klinkum@SanktMartinWegberg.de Mi 9:00 – 13:00 Pfarrbüro Merbeck Karin Hendricks · St. Maternus Straße 3 Tel 0 24 34-46 07 · Fax 0 24 34-80 84 22 pfarrbuero-merbeck@SanktMartinWegberg.de Mo+Fr 9:00 – 11:00

Liebe Leser, Damit wir möglichst viele Ihrer Artikel im einheitlichen Rahmen veröffentlichen können, bitten wir um Ihre Textmengen wie folgt: Lange Artikel max. 400 Worte Kurze Artikel max. 250 Worte Vorankünd. max. 150 Worte Einladungen max. 150 Worte Rückblicke max. 100 Worte Noch besser: Ein Foto, mit kurzem Text. Terminankündigungen ohne längeren Text bitte unter den Punkten „Wer, wie, wo, was, wann?“ als kleine Notiz mit Kontaktperson/-daten an: Pfarrbrief@ SanktMartinWegberg.de Einsendungen für die Homepage an Webmaster@ SanktMartinWegberg.de Diese Vorgaben gelten nicht für Beiträge auf der Homepage. Wir bedanken uns für alle Ihre Beiträge, wir behalten uns vor, Texte zu kürzen.

Pfarrbüro Rath-Anhoven Marion Pelz · Josef-Loogen-Straße 1 Tel 0 24 31-55 86 · Fax 0 24 31-78 61 07 pfarrbuero-rath-anhoven@SanktMartinWegberg.de Mi 17:00 – 19:00, Do 8:30 – 11:30 Pfarrbüro Rickelrath/Tüschenbroich Karin Hendricks · Pfarrbüro Klinkum oder Merbeck Pfarrbüro Wegberg Marita Krause, Ellen Krischer · Rathausplatz 4 Tel 0 24 34-80 020 · Fax 0 24 34-80 02 28 info@SanktMartinWegberg.de www.SanktMartinWegberg.de Mo-Do 9:00 – 11:00, Di+Do 15:00 – 18:00 Fr 9:00 – 13:00 Pfarrbüro Wildenrath Marieanne van Kan · Heinsberger Straße 48 Tel/Fax 0 24 32-68 45 pfarrbuero-wildenrath@SanktMartinWegberg.de Mi 17:00 – 19:00 Verwaltung/Koordination Silvia Küppers · Rathausplatz 4 Tel 0 24 34-80 02 11 · Fax 0 24 34-80 02 12 silvia.kueppers@SanktMartinWegberg.de Mo-Do 09:00 – 13:00

Subsidiare (Pfarrer im Ruhestand) Pfarrer i. R. Mirko Enderli · Tel 0 24 31-55 86 Josef-Loogen-Straße 1

DIE SEELSORGER/INNEN

DIE PFARRBÜROS

Pfarrbüro Beeck Veronika Radine · Holtumer Straße 25 Tel 0 24 34-33 17 · Fax 0 24 34-2 56 10 pfarrbuero-beeck@SanktMartinWegberg.de Mo+Fr 9:30 – 11:00, Mi 14:30 – 17:00

Pater Theo Kropman · Tel 0 24 34-99 22 78 Rathausplatz 13 Gemeindereferentin Ingrid Bremer · Holtumer Straße 25 Tel 0 24 34-92 58 45 ingrid.bremer@SanktMartinWegberg.de Gemeindereferentin Monika Heidenfels · Rathausplatz 4 Tel 0 24 34-80 02 22 monika.heidenfels@SanktMartinWegberg.de Gemeindereferentin Klaudia Rath · Tüschenbroicher Str. 51 Tel 0 24 34–45 93 klaudia.rath@SanktMartinWegberg.de Pastoralreferent Rainer Ostwald · Büro im Krankenhaus Wegberg Birkenallee 18-20 · Tel 0 24 34-84 165 bitte Nachricht hinterlassen! rainer.ostwald@SanktMartinWegberg.de Priesternotruf über die Feuerwehr Wegberg Tel 0 24 34–40 33 Telefonseelsorge Tel 0 800–11 10 111 Infos über die Pfarrei St. Martin Wegberg info@SanktMartinWegberg.de www.SanktMartinWegberg.de Einsendung an die Homepage unter Webmaster@SanktMartinWegberg.de Kirchenvorstand Kath. Kirchengemeinde St. Martin Wegberg Silvia Küppers · Rathausplatz 4 Kirchenvorstand@SanktMartinWegberg.de Pfarrgemeinderat Kath. Pfarrei St. Martin Wegberg Petra Elbern · Rathausplatz 4 Pfarrgemeinderat@SanktMartinWegberg.de


Pfarr

Seite 3 · Januar 2014

Brief

Inhalt · Editorial

LUUASRS S-SBCE: H N O I T K .J 6 A D RE IE FEBRUAR AUSGA EBARNUAR

FÜR D ABE: 3.F ÄRZ AUSG FÜR DIE M l und umfas-

INHALT

aktuel uer Pfarrbrief den Damit unser ne suchen wir Menschen aus d, ir w grafieren send gestaltet hreiben, foto sc e rn ge e di Gemeinden, n wollen. und mitmache berg.de nktmartinweg sa @ ef ri rb ar pf Pfarrbüro oder in Ihrem itarbeit. s über Ihre M un en eu fr ir W

Liebe Gemeinden in St. Martin Pfarrer Huu Duc Tran

LEITARTIKEL

Das Jahr 2014 liegt noch unbeschrieben vor uns, wir ahnen wenig von

Wer lobt ist dankbar für das Leben . . . . . 4

seinen Möglichkeiten und Herausforderungen. Doch wie sollen wir den neuen

GRUSS AN WEGBERGER NEUBÜRGER . . . 5

Jahresring anfangen?

Die Sternsinger von St. Martin Empfang zu Neujahr

Für mich als Christ ist diese Verheißung des Propheten Jesaja „Ich bleibe

AUS DER PFARREI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6/7

derselbe, so alt ihr auch werdet, / bis ihr grau werdet, will ich euch tragen.

Infos aus der Ökumene

Ich habe es getan / und ich werde euch weiterhin tragen,…“ (Jes 46,4)

10 Jahre Mini-Angel-Band+Chor

greifbar geworden in der Geburt des Gottessohnes im Stall von Bethlehem.

Vom FamilienZentrum

Von seiner Geburt ab zählen wir unsere Jahre, machen seine Geburtsstunde

St. Martins Kleidersammlung

zum Mittelpunkt unserer Lebenskreise.

Kids&Kokis

Anno Domini 2014. So dürfen wir auch diesen Lebensring, der sich 2014 ....................8

öffnet, als ein Jahr des Herrn verstehen, ein Jahr, in dem uns Gott begegnen,

Puppe Emma acht mal getauft

zu uns sprechen und uns führen wird. Wir sind blinden Zufällen nicht

Tiefgehender Gottesdienst

ausgesetzt, weil Gott, der Herr, in unserer Mitte ist. Diese Zuversicht entneh-

Kids & Kokis · Kindergottesdienste

me ich auch einem Gebet aus dem Jahre 1883:

DER HL. DON BOSCO . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 ST. MARTINS PATROZINIUM . . . . . . . . . 10

Herr, setze dem Überfluss Grenzen

St.Adelgundis Arsbeck . . . . . . . . . . . . . 11

und lasse die Grenzen überflüssig werden.

St.Vincentius Beeck . . . . . . . . . . . 12/13

Lasse die Leute kein falsches Geld machen,

St.Rochus Dalheim . . . . . . . . . . . . . . . 14

aber auch das Geld keine falschen Leute.

Zur Heiligen Familie Klinkum . . . . . 15

Nimm den Ehefrauen das letzte Wort

St.Maternus Merbeck . . . . . . . . . . . . . 16

und erinnere die Ehemänner an ihr erstes.

St.Rochus Rath-Anhoven . . . . . . . . . . 17

Schenke unseren Freunden mehr Wahrheit

St.Maria¨ Himmelfahrt Rickelrath . . 18

und der Wahrheit mehr Freunde.

Heilig Geist Tu¨schenbroich . . . . . . . . 19

Bessere solche Beamten, Geschäfts- und Arbeitsleute, die wohl tätig,

St.Peter und Paul Wegberg . . . . . . . . 20

aber nicht wohltätig sind.

UNSERE MITARBEITER . . . . . . . . . . . . . . . 21

Gib den Regierenden ein besseres Deutsch

St.Johann Baptist Wildenrath . . . . . 22

und den Deutschen eine bessere Regierung.

Taufen · Beerdigungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

Herr, sorge dafür, dass wir alle in den Himmel kommen, aber nicht sofort.

JUGENDZENTRUM / KITAS Die Gottesdienste unserer Pfarrei . . . . . . . . . 23 Taufen · Hochzeiten · Beerdigungen . . . . . . 24

Neujahrsgebet des Pfarrers von St. Lamberti, Münster/Westf. aus dem Jahre 1883

Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 Ihr Pfarrer Huu Duc Tran


Pfarr

Leitartikel

Brief

Januar 2014 · Seite 4

LIEBE MITCHRISTEN UND MITCHRISTINNEN IN DER PFARREI SANKT MARTIN !

Theo Wolber, Pfarrvikar

Vielleicht gibt es Vorsätze, oder weitreichende Pläne und Hoffnungen auf einen guten Verlauf. Und doch gehen wir ins Ungewisse, oft kommt alles anders, als

Viele werden den Jahreswechsel als einen Einschnitt wahrnehmen. Der Blick geht zurück auf ein Jahr gelebten Lebens, Erinnerungen an Schönes und Schweres, das es mit sich gebracht hat. Manches ist gelungen, es gibt Versagen und Unerledigtes. Ein neues Jahr beginnt, und die meisten von ihnen werden es freudig und mit guten Wünschen begrüßen.

man denkt. Für uns gibt es eine Gewissheit: Unsere Wege führen uns immer zum Leben, wenn wir auf Gott vertrauen. Vertrauen, dass seine Kraft in uns wirkt und seine Weisheit und Güte wie auch seine Leidensfähigkeit in uns sind. Dann entsteht eine Gelassenheit in uns, mit der wir das Leben nehmen können, wie es kommt. Wir finden Vertrauen auch unsere Ängste, Sorgen und Nöte in Gottes Hände zu legen und ihn zu bitten, dass wir auch in aller Finsternis immer noch sein Licht sehen. Dass er uns, wenn wir schwach werden, nicht fallen lässt und uns in die Zukunft geleitet, weil in ihm alles seinen Sinn, seine Klarheit und sein Ziel hat. Wir finden einen inneren Frieden, wenn wir unsere Vergangenheit annehmen, hoffnungsvoll in die Zukunft schauen, in der Gegenwart festen Schrittes weitergehen. Dann finden wir die Kraft Gott zu loben und zu danken. Wer lobt ist dankbar für das Leben. Die alltäglichen Probleme erscheinen kleiner, und wir gewinnen eine Gelassenheit und Freiheit gegenüber allem Belastenden. Sicher können wir nicht alles lösen, was auf uns einströmt. Aber unser Blick richtet sich weg vom Negativen auf Gott, der uns das Leben geschenkt hat und immer wieder Gutes an uns tut. Für mich persönlich war es ein

WER LOBT IS T DA N K B A R F Ü R DA S L E B E N .

sehr bewegtes Jahr. Das unser Bischof mir noch das Sakrament der Priesterweihe gespendet hat erfüllt mich immer noch mit tiefem Dank und manchmal ungläubigem Staunen. Nun liegen einige Monate hinter mir, und es freut mich, mit der Gemeinde versammelt das Brot zu brechen, den Becher zu reichen. Namen und Gesichter tauchen auf, frohe und freudige Anlässe wie Taufen, Hochzeiten, Ehejubiläen, aber auch die traurigen Wege, die gegangen werden müssen, wenn wir um liebe Menschen trauern und Abschied nehmen. An sie alle denke ich in diesen Tagen besonders und schließe sie in mein Gebet. Möge ihre Freude anhalten und gute Früchte tragen, ihre Trauer in neuer Hoffnung und neuem Lebensmut münden.

Gottes Segen für 2014!

Ihr Theo Wolber


Pfarr

Seite 5 · Januar 2014

Brief

Aus der Pfarrei

Gruß an Wegberger Neubürger Einen herzlichen Willkommensgruß richten wir an alle Neubürger unserer Pfarrei St. Martin! Wir hoffen, dass Sie sich in unsereren Gemeinden gut eingelebt haben bzw. einleben. Um Ihnen dabei zu helfen, das Gemeindeleben kennen zu lernen, hat die Pfarrei auf ihrer Homepage www.sanktmartinwegberg.de alles Wissenswerte zusammengestellt. Im monatlich erscheinenden Pfarrbrief, der in den Kirchen und an verschiedenen Stellen der Gemeinden zum Mitnehmen ausliegt, erhalten Sie diese Informationen ebenfalls. Seit dem 1. Januar 2013 sind alle 10 Gemeinden des Stadtgebietes Wegberg zur Pfarrei St. Martin Wegberg zusammen geschlossen. Da gab es im vergangenen Jahr vieles zu überarbeiten - immer mit dem Ziel: Bewährtes erhalten und Neues wagen.

Der Pfarrgemeinderat lädt alle Wegberger Neubürger zu einem Treffen am 09.04.2014 ein. Falls Sie interessiert sind, merken Sie sich bitte den Termin schon einmal vor. Weitere Informationen zu diesem Treffen finden Sie in der Märzausgabe des Pfarrbriefes und auf der o.g. Homepage. Ihr Pfarrgemeinderat St. Martin Wegberg

Wenn‘s alte Jahr erfolgreich war, Mensch – dann freue dich aufs neue. Und – war es schlecht, ja dann erst recht. K.-H.Söhler

Die Sternsinger von St. Martin kommen! Als „Heilige drei Könige“ gekleidet kommen Kinder und Begleiter aus unseren Gemeinden in die Häuser und bitten bei ihren Besuchen um Spenden für Kinderhilfsprojekte in der ganzen Welt. Die Sternsinger wünschen Ihnen gleichzeitig Gottes Segen zum neuen Jahr. Arsbeck 05.01. bis 12.01., Beeck 04.01. bis 07.01., Dalheim Freitag, 10.01. und Samstag, 11.01., Klinkum Samstag, 11.01., Merbeck Sonntag, 12.01., RathAnhoven Sonntag, 12.01., Rickelrath

Sonntag, 12.01. von 9.30 bis ca. 13.00 Uhr, Tüschenbroich Samstag, 04.01., ab 9.30 Uhr, Wegberg Samstag, 11.01., Wildenrath: Montag, 06.1., ab 13.30 Uhr. Der Aussendungsgottesdienst ist am Freitag, 03.01., 18.30 Uhr in Klinkum. Die Dankmesse wird gefeiert am Sonntag, 12.01., 11.00 Uhr in Wegberg. Weitere Info: Seite der jeweiligen Gemeinde oder auf der Homepage.

HERZLICHE EINLADUNG

Empfang zu Neujahr Vom Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit

Der erste Neujahrsempfang unserer noch jungen Pfarrei St. Martin am Sonntag, 26.01.2014, beginnt mit einer Andacht um 17.00 Uhr in der Kirche St. Adelgundis in Arsbeck. Alle Mitglieder der Pfarrei sind ganz herzlich zur Andacht eingeladen. Im Anschluss treffen sich die Vertreter der Gemeinden (Kirchenvorstand, Pfarrgemeinderat und Ortsausschüsse) zu einem kleinen Empfang, um gemeinsam Rückschau auf das vergangene Jahr zu halten.


Aus der Pfarrei

Pfarr

Brief

Januar 2014 · Seite 6

VOM FAMILIENZENTRUM Ab Samstag, 18.01.2014, Kindertageseinrichtung Rabennest, Harbeck

Starke Eltern Starke Kinder

10 Jahre Mini-Angel-Band+Chor INFOS AUS DER ÖKUMENE Das ökumenische Friedensgebet ist am 1. Januar um 18.00 Uhr in der evangelischen Friedenskirche Wegberg, Martin-Luther-Straße. Es wird vorbereitet vom Ökumene Team aus Wegberg. Der ökumenische Gesprächskreis lädt Interessierte aller Konfessionen ein. Engagiert diskutieren und sich schwierigen Themen behutsam annähern – den Glauben anderer Menschen kennen und verstehen lernen – einen ganzheitlichen Zugang zum eigenen Glauben finden. Wir erhalten an diesem Abend Einblicke und Informationen zum diesjährigen Weltgebetstagsland Ägypten. Anmeldung ist nicht erforderlich. Dienstag, 14. Januar 2014, 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Martin-Luther-Straße, Wegberg.

Wofür wir DANKE sagen Die Seelsorger der JVA Heinsberg danken ganz herzlich für die großzügigen Sach- und Geldspenden aus den Gemeinden der Pfarrei St. Martin. Mit diesen Spenden waren sie in der Lage, jedem Jugendlichen ein Päckchen zu Weihnachten zu schenken, versehen mit einem weihnachtlichen Gruß. Die Jugendlichen in Heinsberg haben sich über die Päckchen sehr gefreut, die ihnen ein großes Stück Weihnachtsfreude geschenkt haben. Sie haben erfahren, dass noch jemand an sie denkt und sie noch nicht ganz abgeschrieben und vergessen sind.

Das neue Pfarrheim in Rath-Anhoven füllte sich mit jungen und alten Menschen. Alle wollten mit Angela Scherer das 10-jährige Bestehen ihrer Band und ihres Chores feiern. Von Klaudia Rath, Gemeindereferentin

Der Gottesdienst zu Beginn machte deutlich, wie wichtig die musikalische Bewegung ist. Band und Chor fanden die richtigen Klänge für einen Dienst vor Gott. Klaudia Rath erzählte einen Traum des jungen Salomon. Was er sich wünsche, frage Gott ihn. Ein aufmerksames Herz, damit ich merke, wie die Menschen um mich her sind, traurig oder froh. Dies zeichne auch Angela Scherer aus. Mit ihrem aufmerksamen Herzen führt sie junge Menschen in der Band

zusammen. Später begann mit den Eltern zusammen zu singen. Angela Scherer betonte, dass der Name MiniAngel-Band durch die Kombination der Ministranten und den EngelsZwillingen zustande gekommen sei. Dass sie auch noch Angela heiße, sei eben ein Zufall. Sie erhielt Dank aus dem Chor, der Band, von Pfarrer Enderli und vielen anderen, die ihr aufmerksames Herz zu schätzen wissen. Mit einem tollen Buffet, weiteren Liedern und dem Solo-Gesang von Christina Pelz endete der Abend.

Oliver Peschel (Dipl. Sozialpädagoge und Familientherapeut) vom Neukirchener Erziehungsverein lädt an vier Samstagen, 18.01./ 01.02./ 22.03. und 05.04. zum Elternkurs ein. Kostenbeitrag 30 € p. P. / für Paare 60 €. Anm.: Martina Waldhaus 02434/4862 oder Margit Heckers 02434/3988. Montag, 20.01.2014, 14.30 Uhr Kita Wildenrath

Religiöse Fortbildung der Kath. Kitas in St. Martin „Jeder Zeit wohnt ein besonderer Zauber inne.“ Erzieherinnen aus den sechs Kitas treffen sich mit Klaudia Rath, um die Fastenzeit und das Osterereignis inhaltlich beleuchten, die Erfahrung des Todes und der Auferweckung Jesu von Nazareth für ein Erzählen mit Kindern aufbereiten. Dienstag, 28.01.2014, 20.00-22.15 Uhr, Kindertageseinr. Rabennest, Harbeck

Elternabend Kinder reagieren unterschiedlich auf die Trennung der Eltern. Manche ziehen sich in sich zurück, andere werden aggressiv, manche zeigen keine Verhaltensänderungen. Wie Kinder die Trennung ihrer Eltern bewältigen hängt vom konkreten Verhalten ihrer Eltern ab. Deshalb ist es wichtig zu wissen, was in den Kindern vorgehen kann und was sie an Unterstützung brauchen. Kostenbeitrag 5€. Anm.: Martina Waldhaus 02434/4862 oder Margit Heckers 02434/3988. Do., 13.02.2014, 20.00-22.15 Uhr, Kindertageseinrichtung Rabennest, Harbeck

Elternabend „Lassen sie mich durch, ich bin Mutter“ Erörtert wird das „Mutter“ sein heute zwischen Anforderung und Überforderung. Kostenbeitrag 5€. Anm.: Martina Waldhaus 02434/4862 oder Margit Heckers 02434/3988.


ST. MARTINS KLEIDERSAMMLUNG Es sind 160 Tonnen und 810 kg gesammelt worden. Aufgrund weiter gestiegener Preise am Markt können rund 45.000 Euro für die geförderten Projekte und Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden. Ein erneut hervorragendes Ergebnis, welches bistumsweit einzigartig ist. Der Regionaldekan Gottfried Maria Graff und der Katholikenratsvorsitzende Lutz Braunöhler bedanken sich ganz herzlich bei allen Spendern, und besonders auch bei allen Helfern, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz vor Ort und an den zentralen Sammelstellen dieses Ergebnis erst möglich gemacht haben. Am Verladeplatz gab's als kleine Stärkung für jeden einen Weckmann und Kaffee (oder Cola und Wasser). Die Kleidersammlung im nächsten Jahr findet am 15. November 2014 statt, also schon jetzt einmal vormerken! Allen Helferinnen und Helfern bei der St. Martins Kleidersammlung ein herzliches

Vergelt's Gott!


Pfarr

Kids & Kokis

Brief

Januar 2014 · Seite 8

Kids&Kokis

! 4 1 0 2 s i k o K Hallo Infos für Arsbeck, Dalheim, Klinkum, Merbeck, Rickelrath, Wildenrath

INFORMATIONEN FÜR ALLE KINDER UND DIE KOMMUNIONKINDER 2014

Die voll besetzte Kirche in Beeck wartete gespannt auf die zweite Geschichte von Sarah, Abraham und Gott.

Jesus – Brot in meiner Hand Tiefgehender Im Januar trefft Ihr euch zur 4. Gottesdienst Gruppenstunde in der Woche vom 20. - 25. 01. zum Thema „Jesus und seine Botschaft.“

Noch Fragen?

Sonst könnt Ihr mich anrufen: tel 02434-800222 e-Mail: Monika.Heidenfels@Sankt MartinWegberg.de oder nachgucken www.SanktMartinWegberg.de

Von Klaudia Rath, Gemeindereferentin

Über 100 Kinder und ihre Eltern erlebten zusammen mit den Gemeindemitgliedern, was die Menschen machen, wenn ihnen die Angst vor dem Tod im Nacken sitzt: In Kanaan herrschte Hungersnot. Sie zogen nach Ägypten. Dort gab Abraham seine Frau an den Pharao als seine Schwes-

Puppe Emma acht mal getauft Erster Familiennachmittag der Kommunionkinder. Jeder, der am 16. und 17. November am Pfarrheim in Dalheim vorbeispazierte, wunderte sich über das fröhliche Singen. In der Kirche hörten über 50 Männer, Frauen und Kinder gespannt zu. An vier Stationen zu den Zeichen der Taufe konnten die Kinder erfahren, dass das heilige Öl Chrisam am Gründonnerstag im Aachener Dom vom

Bischof geweiht wird. Es enthält verschiedene Kräuter und Terpentin. Ohne Wasser ist kein Leben möglich, der Mensch und unser Planet Erde bestehen zu 70% aus Wasser - das wussten die Kinder, als sie an der Sta-

ter, um am Leben zu bleiben. Der Pharao erkannte dies mit Hilfe Gottes und schickte alle nach Hause. Dort bat Abraham Sarah um Verzeihung. Sie gab ihm eine zweite Chance. Beeindruckt vom Spiel quer durch die Kirche erfuhren Kinder und Erwachsene, dass der Weg des Abraham auch ihr Weg sein könnte. Auch wenn sie

etwas falsch machen haben sie immer die Möglichkeit, um Verzeihung zu bitten, auch bei Gott. Er ist da. Leicht und fröhlich ging es dann beim anschließenden Essen und Trinken in der Kirche weiter. Der Kindergottesdienst in Beeck mit Sarah und Abraham und Gott war ein tiefgehender Gottesdienst am Volkstrauertag.

tion „Taufbrunnen“ gefragt wurden. Die Freundschaft mit Jesus ist so erfrischend, wie Wasser in der Wüste und wir alle gehören durch die Taufe mit Wasser zu ihm. Die Puppe Emma wurde an diesem Wochenende mit großer Begeisterung schließlich acht mal getauft. Eltern und Kinder erfuhren an einer weiteren Station, dass der Apostel Paulus gesagt haben soll: „Mit der Taufe hast Du Christus angezogen“. Ganz hell wurde es, als alle Kinder ihre Familienkerzen an der Osterkerze anzünde-

ten, um die Geschichte von der Taufe Jesu im Jordan zu hören. Mini-Taufkleider mit Blümchen, dem Kommunionmotto „Jesus Brot in meiner Hand“ und wunderschön verzierte Familienkerzen konnten mitgenommen werden. Als die Gemeindereferentin Monika Heidenfels fragte: „Wie hat es euch gefallen?“ zeigten alle Daumen nach oben. Im März werden sich die Spaziergänger in Merbeck wundern, wenn sich dort im Pfarrheim die Kommunionfamilien zum Thema „Bibel“ treffen.


Pfarr

Seite 9 · Januar 2014

Brief

Heilige

Auf dieser Seite stellen wir regelmäßig einen Heiligen vor

Hl. Don Bosco (31. Januar) „Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen“, dieser von ihm überlieferte Satz ist seine Grundhaltung, die ihn und seine erzieherische Tätigkeit widerspiegelt.

Samstag, 25.01.2014, 16.00 Uhr Kirche, St. Peter und Paul, Wegberg

Krabbelgottesdienst Jesus liegt in der Krippe, die Hirten und Engel erzählen überall davon, die drei Sterndeuter ziehen wieder nach Hause, Maria und Josef haben endlich wieder Ruhe. Sie ziehen nach Jerusalem in den Tempel, um Danke zu sagen. Da treffen sie auf Simeon und die alte Hannah. Was die zu sagen haben, erschüttert ihre Ruhe zutiefst. Bei Brot, Wasser und Kaffee kann die Kirche wieder weiter entdeckt werden. Sonntag, 02.02.2014, 11.00 Uhr Kirche St. Peter und Paul, Wegberg

5. Kigo Das Sarah- Abraham-Jahr „Das ist mein Bund mit dir. Du wirst Stammvater einer Menge von Völkern. Du wirst nun Abraham (Vater der Menge) und nicht mehr Abram heißen.“ Gen 17ff. Alle Kinder sind zur 5. Sarah-Abraham-Gott-Messe eingeladen. Abraham war in Ägypten erwachsen geworden. Sarah blieb an seiner Seite und machte ihm Mut. Nun erhält er einen neuen Namen und ein Zeichen, das sie beide als die Erzeltern auszeichnet. Im Anschl. Fladenbrot, Wasser und Kaffee.

Von Hedwig Klein

Geboren 1815 in einem kleinen Ort bei Turin, aufgewachsen in ärmsten bäuerlichen Verhältnissen, auf den Namen Giovanni (Johannes) getauft. Er wird katholischer Priester und Sozialpädagoge, gründet 1859 den Salesianerorden, stirbt 1888 und wird heiliggesprochen. Sein Gedenktag ist der 31. Januar.

Er tritt mutig für seine Jungs ein und versteht sich als ihr Anwalt – auch gegen die Eltern. Er gewährt ihnen einen Raum der Sicherheit und des Schutzes. Durch sein Wohlwollen und seine Liebenswürdigkeit schafft er eine enge Beziehung zu den Jungen; sie fühlen sich von ihm angenommen und wertgeschätzt. In seiner Gegenwart ist eine Atmosphäre, in der sie ein Zuhause erleben, menschlich wachsen und sich entfalten können. Diese familiäre Atmosphäre ist Quelle des Vertrauens, das sie zu Don Bosco aufbauen. „Wer Jugendliche um ihrer selbst willen liebt,“ so Don Bosco, „der tut sich leichter,wo nötig, auch Grenzen zu setzen“. Er ist überzeugt davon, dass das wichtigste für seine Jungen die Bildung ist und dass Erziehung nur über Beziehung und Zuwendung gelingt. „Man muss sich für die Jungen interessieren, Zeit und Geduld für sie haben Dann gelingt einem auch der Zugang zu ihren Herzen.“ Deshalb schafft er für sie eine Schule. Dort erfahren sie Orientierung; dort werden ihre Begabungen und Talente gefördert.

Giovanni ist erst zwei Jahre alt, als sein Vater stirbt. Seine Mutter bemüht sich sehr um ihren Sohn, erzieht ihn im christlichen Glauben und lebt ihm diesen Glauben vor. Ihr großes Vertrauen auf Gott prägt ihn „WER JUGENDLICHE nachhaltig. Giovanni UM IHRER öffnet sich dem Ruf SELBST WILLEN LIEBT, Gottes und wird DER TUT SICH LEICHTER, Priester. WO NÖTIG, AUCH GRENZEN In der benachbarten ZU SETZEN“. Großstadt Turin zeigen sich erste negative Folgen der Industrialisierung. Viele Jugendliche leben auf der Straße, haben keine Arbeit, verwahrlosen, geraten auf die schiefe Bahn, landen oft im Gefängnis. Diese Situation versteht er als „Anruf Gottes“, dem er sich voll und ganz verschreibt. Don Bosco vertritt christliche Werte und setzt Maßstäbe, die für uns heute Bilder : noch unverändert gelten: wikimedia Er nimmt sich der Jungen an, weil er überzeugt davon ist, dass in jedem Menschen ein guter, göttlicher Kern ist.

Er lässt darüber hinaus eine geistliche Gemeinschaft entstehen, in der sie Schritt für Schritt in den christlichen Glauben hineinwachsen, Gott entdecken und ihren persönlichen Lebensund Glaubensweg finden. „Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen“, dieser von ihm überlieferte Satz ist seine Grundhaltung, die ihn und seine erzieherische Tätigkeit widerspiegelt. 1864 begegnet Don Bosco während einer Wanderung mit seinen Jungen in Mornese Maria Mazzarello. Sie gehört einer Mariengruppe an, hört seinen Vorträgen zu und die täglichen Gute-Nacht-Ansprachen für die Jungen. Begeistert ruft sie aus: „Don Bosco ist ein Heiliger“. In dieser Begegnung springt wohl der göttliche Funke über. Denn Maria Mazzarello wird Oberin des Ordens Töchter Mariä Hilfe der Christen und baut mit ihren Mitschwestern eine vergleichbare christliche Erziehung für Mädchen auf.

INFO Familiengottesdienst mit den Klinkumer Chorwürmern mit Liedern aus dem Musical „Don Bosco“. SONNTAG, 16. MÄRZ 2014, 9.30 UHR KIRCHE ZUR HEILIGEN FAMILIE IN KLINKUM


Seite 11 · Januar 2014

ST. MARTINS PATROZINIUM „Dieses Gewand erinnere uns daran, dass Jesus Christus die Mitte unserer Pfarrei St. Martin ist, so wie sein Zeichen für alle sichtbar auf der Vorderseite zu sehen ist. Im Rücken stärke uns St. Martin, seinen Mantel teilend. Sein Bild erinnere uns stets daran, dass wir unseren Weg in den 10 Gemeinden gemeinsam und in geschwisterlicher Liebe gehen, einander stärkend und stützend und mit offenen Augen für die Nöte der Menschen.“ (aus dem Segensgebet für das Gewand in unseren Martinsfarben) Erstes Pfarrpatrozinium in St. Martin Wegberg am 17.11.2013. Musikalisch wurde die Messfeier von den Kirchenchören aus Beeck und Merbeck sowie der Chorgemeinschaft RathAnhoven gestaltet. Zahlreiche Messdiener aus unseren zehn Gemeinden waren dabei. In der vollbesetzten Kirche erhielten alle Mitglieder der einzelnen Ortsausschüsse ihre Beauftragungsurkunde. Schon vor der Fusion war im damaligen GdG-Rat überlegt worden, ein „gemeinsames Gewand“ als verbindendes Zeichen für die neue Pfarrei anzuschaffen. Dies konnte nun dank dreier ungenannt bleiben wollender Stifter zum Patronatsfest in die Tat umgesetzt werden. Im Anschluss an die Messe blieben noch viele in der Kirche zu einem gemütlichen Gespräch bei Kakao, Glühwein und Weckmann. Linke Seite: Bilder vom ersten Patronatsfest.

Pfarr

Wünsche 2014 Ich wünsche mir, dass es den Menschen in Afrika besser geht. H., 8 Jahre, Arsbeck

Ich wünsche mir, dass die Menschen besser mit der Umwelt umgehen.

Brief

St. Adelgundis Arsbeck

Dank an die Pfarrbriefboten

Adelgundiswoche

Zum Beginn des neuen Jahres sagen wir den Boten, die regelmäßig jeden Monat den Pfarrbrief verteilen ein herzliches „Dankeschön“ für den unermüdlichen Einsatz bei jedem Wetter im Dienste der Gemeinde.

SO 26.01., 9:30 UHR IST DIE ERÖFFNUNG. SA 01.02. UM 19 UHR ABSCHLUSS der

Adelgundiswoche. In beiden Gottesdiensten gedenken wir der Patronin unserer Kirche. Wir laden herzlich zum Besuch der hl. Messen ein. St. Adelgundis Arsbeck

L., 10 Jahre, Arsbeck

Ich wünsche mir, dass die Menschen nicht immer voller Neid und Missgunst auf andere Menschen schauen, sondern zufriedener sind mit dem, was sie haben. Anstatt nur zu sehen, was sie nicht haben. Uwe, 45 Jahre, Arsbeck

Ich wünsche mir mehr Toleranz unter den Menschen. Ulrike, 45 Jahre, Arsbeck

Für das Jahr 2014 wünsche ich mir Gesundheit für meine Familie und mich. Ich bin dankbar, dass es in den letzten Jahrzehnten keinen Krieg in Deutschland gab und wünsche mir das auch für meine Enkelkinder. Anna Gisbertz, 89 Jahre, Arsbeck

Für unsere Kinder wünschen wir uns einen guten Schulstart in 2014, sowie Gesundheit, Glück und Zufriedenheit für unsere Familie, Freunde und Bekannte.

GOTTESDIENSTE ST. ADELGUNDIS ARSBECK Fr 03.01. 18:30 Hl. Messe Sa04.01. 2. Sonntag nach Weihnachten 19:00 Hl. Messe für die Gemeinde / SWA Adele Gisbertz Kollekte für die afrikanischen Katecheten So05.01. 10:00 Aussendung der Sternsinger ab Pfarrheim Sa11.01. Fest der Taufe des Herren 19:00 Wortgottesfeier für die Gemeinde / So12.01. 10:00 Rückkehr der Sternsinger ins Pfarrheim Kollekte für die St. Adelgundis-Kirche, Arsbeck Mi15.01. 09:30 Beten vor dem Tabernakel, anschl. Frühstück im Pfarrheim Fr 17.01. 18:30 Hl. Messe / JGD Helene Nolten und Fam. Johann Breuer Sa18.01. 2. Sonntag im Jahreskreis 16:00 Taufe von Klaas Warfsmann 19:00 Wortgottesfeier für die Gemeinde / Sa25.01. 19:00 Wortgottesfeier für die Gemeinde So26.01. Eröffnung der Adelgundiswoche 09:30 Hl. Messe für die Gemeinde / für alle Leb. und Verst. der Schützenbruderschaft St. Adelgundis, Arsbeck / JGD Maria Bornschein, geb. Weuthen / Fam. Rauschen - Schmitz - Gurniak (S) 17:00 Andacht zum Neujahrsempfang der Pfarrei St. Martin in Arsbeck Sa01.02. Abschluss der Adelgundiswoche und Winterkirmes 19:00 Hl. Messe für die Gemeinde Freitags, 20 Min. vor Beginn des Gottesdienstes, ist Rosenkranzgebet

Familie Michels, Arsbeck

TERMINE ARSBECK Di 07.01. 19:00 19:30 Do 16.01. 17:00 Sa 01.02. 17:00

Treffen der Frauengemeinschaft Treffen Pfarrheimausschuss im Pfarrheim Messdienertreffen im Pfarrheim Vogelschuss der Schützenbruderschaft - Einlass ab 16:00 Uhr Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. So 02.02. 11:00 Jahreshauptversammlung der Schützenbruderschaft mit Neuwahl des Brudermeisters und stellvertretenden Brudermeisters.

Sternsinger in Arsbeck

Ansprechpartner für die Arsbecker Sternsingeraktion: Eleonore Zimmermann, Tel 02436/815. Bei ihr können auch die Gewänder abgeholt werden.

Von Kristina Biller

Die Sternsinger treffen sich am Sonntag, 05. Januar ab 10 Uhr im Pfarrheim zur Aussendung. Die Rückkehr ist am Sonntag, 12. Januar, ab 10 Uhr im Pfarrheim. Folgende Bezirke müssen noch besetzt werden: Heuchterstraße, Kampstraße, der gesamte Mailandweg, Burghofweg, Anton-Racky-Straße, Roermonder Bahn, Heiderstraße ab Brücke, Nordstraße, Helpensteinstraße, Merbecker Straße, Rebhuhnweg und der Fasanenweg.

Winterkirmes Vogelschuss Die Winterkirmes beginnt mit Kaffee und Kuchen in der Mehrzweckhalle am Samstag, 01.02.2014 um 16:00 Uhr. Vogelschuss ist um 17:00 Uhr, Hl. Messe in der Kirche ist um 19:00 Uhr. Sonntag, den 02.02. ist die Mitgliederversammlung der Schützenbruderschaft mit Neuwahl des Brudermeisters und des stellvertretenden Brudermeisters.


Pfarr

St. Vincentius Beeck

St. Vincentius Beeck

Brief

Januar 2014 · Seite 12

Tauf-Erinnerungs Gymnastik-Kurs Sprechstunde Neue Kurse im Pfarrheim: der Caritas Tropfen

Seniorenclub Beeck

Die Erinnerungstropfen von den Taufen in 2013 sind jetzt abgenommen und können im Pfarrbüro abgeholt werden.

Im neuen Jahr ist das erste Treffen am 13.01.2014 und beginnt mit der Seniorenmesse in unserer Kirche in Beeck. Danach geht es zum „ErzählCafe" bei Kaffee und Kuchen ins Vincentiushaus. Neue Interessenten sind herzlich willkommen!

Das Pfarrbüro Beeck ist noch bis zum 06.01.2014 geschlossen!

Gymnastik-Kurs - Fit und mobil in die 2. Lebenshälfte, jeweils DIENSTAGS AB 9:30-11:00 UHR im Vincentiushaus, insgesamt 12x, Beginn 14.01.2014 Leitung: Karin Hilburg

ist am MITTWOCH, 08.01.2014, 14:30-16:00 im Pfarrbüro Beeck. Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Frau Maritta von der Gracht zur Verfügung.

Sternsinger in Beeck

Das Cäcilienfest 2013

Das Vincentiushaus

Vom Kirchenchor St. Vincentius Beeck

Vom Kulturförderkreis OPUS 512

Pfarrvikar Theo Wolber feierte mit den Sängerinnen und Sängern des Kirchenchores St. Vincentius Beeck, unterstützt von der Chorgemeinschaft Cäcilia Rath-Anhoven, die Festmesse. Anschliessend traf man sich im Pfarrheim zum gemeinsamen Frühstück, in dessen Verlauf die Jubilare geehrt wurden. Heiner Lücke erhielt die Urkunde für zehnjährige Tätigkeit in der Musica Sacra. Besondere Ehrung wurde den Chormitgliedern Marlene Oden und Lorenz Gellissen zuteil, die beide 60 Jahre im Chor singen: Sie erhielten die Große Urkunde des Cäcilienverbandes und die Goldene Ehrennadel. Groß war die Freude aller, die nach langer Krankheit wieder genesende 1. Vorsitzende Resi Wyen in der Feierrunde begrüßen zu können.

Das frühere Pfarrheim in Beeck ist in Vincentiushaus umbenannt worden. Das teilweise in Fachwerk erbaute Haus wurde 1828 erstmals urkundlich erwähnt. Es diente als Wohnhaus für den Küster und wurde 1912 zum Schwesternhaus umgebaut. Zunächst Franziskanerinnen, später die Grauen Schwestern von der hl. Elisabeth, unterhielten den Kindergarten und eine ambulante Krankenpflege. 1990 wurde der Komplex saniert und renoviert. Heute befindet sich die Pfarrbücherei im Vorderhaus. Großer und kleiner Saal sind Versammlungsund Feiermittelpunkt der Gemeinde. Der Musiksaal im Obergeschoss dient als Probenraum für die Beecker Chöre und als Konzertsaal für OPUS 512. Die Gemeinde St. Vincentius Beeck feiert am Sonntag, dem 19. Januar 2014, ihr Patronatsfest. Die Heilige Messe beginnt aus diesem Grunde bereits um 9.00 Uhr. Sie wird unter Mitwirkung des Kirchenchores und der Chorgemeinschaft Rath-Anhoven festlich gestaltet. Nach dem Gottesdienst wird am Vincentiushaus, dem ehemaligen Pfarrheim direkt neben der Kirche, eine Bronzeplatte angebracht. Sie informiert über den geschichtlichen Hintergrund und den neuen Namen. Auf diese Weise soll dieses Haus unter den Schutz des Hl. Vincentius, des Patrons der Beecker Kirche, gestellt werden und mit dazu beitragen, dass sein Name auch in Zukunft erhalten bleibt.

Wünsche 2014 Ich wünsche mir für 2014, so fit zu bleiben, dass ich die Dinge, die ich für mich und andere gerne tue, auch weiterhin machen kann Margret Kohlen, 70 Jahre, Beeck

Ich möchte auch 2014 Möglichkeiten finden, neben Familie und Beruf auch für mich etwas zu tun. Renate Gerlach, 48 Jahre, Beeck

„Segen bringen – Segen sein“ - Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi/Afrika und weltweit - ist das Thema der Sternsingeraktion. Wenn sich Anfang Januar die Sternsingerinnen und Sternsinger in unserer Gemeinde wieder auf den Weg machen und von Haus zu Haus gehen, um den Segen Gottes zu den Menschen zu bringen, werden sie durch ihren Einsatz selbst zum Segen für die Kinder der Welt. Deshalb bitten wir Sie herzlich: Lassen Sie die Haustür nicht verschlossen, wenn die Sternsinger zu Ihnen kom-

Wofür wir DANKE sagen Für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ konnten wir zahlreiche Päckchen an die Sammelstelle in Erkelenz weiterleiten. Die Aktion „Geschenke der Hoffnung“ bedankt sich ganz herzlich, verbunden mit guten Wünschen für das Jahr 2014.

men, und geben Sie durch Ihre Spende ein Zeichen für Solidarität mit den Kindern dieser Welt. Der Aussendegottesdienst für alle Sternsinger in der Pfarrei St. Martin Wegberg ist in diesem Jahr am Freitag, dem 03.01.2014, um 18.30 Uhr in der Kirche „Zur Heiligen Familie“ in Klinkum. In unserer Gemeinde sind die Sternsinger vom 4. bis 7.Januar unterwegs. Der Dankgottesdienst für alle Sternsinger ist am Sonntag, 12.01.2014, um 11.00 Uhr in unserer Pfarrkirche St. Peter und Paul, Wegberg.


Seite 13 · Januar 2014

Pfarr

Brief

St. Vincentius Beeck

GOTTESDIENSTE ST. VINCENTIUS BEECK

TERMINE BEECK

Mi 01.01.

So 05.01. 18:00 OPUS 512 Kammerkonzert. Pianistin Xin Wang, Klavier, Sichuan/China. „Frei aber einsam“ Vincentiushaus Beeck Di 14.01. 19:30 ökumen. Gesprächskreis im evangel. Gemeindehaus 20:00 Sitzung Dorfausschuss So 19.01 11:00 Jahreshauptversammlung der Bruderschaft Mo 20.01. 20:00 Sitzung des Ortsausschuss Pastorale

Hochfest der Gottesmutter Maria - Neujahr 9:30 Messfeier zum Jahresbeginn – f. d. Gemeinde/ zu Ehren der Muttergottes/ f. Ehel. Heinrich Ditges u. Ehel. Franz Niehsen/ f. Ehel. Heinrich u. Maria Vell u. Sohn Willi/ f. Ehel. Josef u. Johanna Jansen 18:00 ökumen. Friedensgebet in der evangel. Friedenskirche Wegberg Do 02.01. 18:30 Wortgottesfeier – für die Anliegen unserer Gemeinde Sa 04.01. 18:30 Wortgottesfeier in Kipshoven – für die Anliegen der Kapellengemeinde So 05.01. 2. Sonntag nach Weihnachten 9:30 Messfeier – f. d. Gemeinde/ f. d. Leb. u. Verst. der Fam. HuppertzKautz / JGD f. Käthe Kleef u. f. leb. u. verst. Angeh./ f. Ehel. KarlWilhelm Vieten u. Sohn Heinz/ f. Edgar u. Ursula Siewert u. f. d. Verst., an die niemand mehr denkt/ f. Gretel Gawenda/ f. Katharina Schmitz u. f. Maria Görden Kollekte für afrikanische Katechisten Mo 06.01. Erscheinung des Herrn – Hochfest 18:30 Messfeier – für die Anliegen der Pfarrgemeinde St. Martin und für die Kapellengemeinden Di 08.01. 8:10 Schulgottesdienst für die GGS-Beeck zum Beginn des neuen Jahres Do 09.01. 18:30 Messfeier mit sakramentalem Segen - Gebetstag um Priesterund Ordensberufe, Kollekte „Brüderlich teilen“ - f. Reinhold Schürger u. leb. u. verst. Angeh./ f. Ehel. Anna u. Hermann Althoff u. leb. u. verst. Angeh./ f. Margarete Ostwald Sa 11.01. 16:00 Tauffeier So 12.01. Fest „Taufe des Herrn“ 9:30 Wortgottesfeier – für die Gemeinde 9:00 Wortgottesfeier in Holtum – zu Ehren der Muttergottes 9:00 Wortgottesfeier in Kipshoven – JGD f. Rita Loewenfosse f. Magdalene Schmitz u. verst. Angeh. Mo 13.01. 14:00 Seniorenmesse – f. Ehel. Gottfried Schmeier u. Sohn Willi Do 16.01. 18:30 Wortgottesfeier – für unsere Kranken So 19.01. 2. Sonntag im Jahreskreis Patrozinium der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft 9:00 Hochamt – Es singen der Kirchenchor Beeck und die Chorgemeinschaft Rath-Anhoven – f. d. Gemeinde/ f. d. Leb. u. Verst. der St. Sebastianus-Schützenbrüderschaft/ JGD f. Paul Roegels/ f. Ehel. Jupp u. Ingrid Schlitt u. verst. Angeh./ f. Ehel. Fritz u. Elisabeth Fervers u. verst. Angeh./ f. Fam. Wilms-Omloo u. f. Huub Kremer/ f. Ehel. Anton Wimmers/ f. d. Leb. u. Verst. der Fam. Siewert-Bothur/ JGD f. Josefine Frings u. verst. Angeh./ f. Jakob Wolters u. verst. Angeh./ f. Gerta Brunen u. f. Ehel. Wilhelm Brunen/ f. Heinz Thönissen u. f. Heinrich u. Maria Roegels/ f. Gabriele Nelles u. Sohn Tobias/ f. Adele u. Franz Nelles/ zur immerwährenden Hilfe/ f. Friedrich u. Adele Bertrams/ JGD f. Gerhard Jenzen u. JGD f. Heinrich Schumacher 9:00 Wortgottesfeier in Kipshoven für die Leb. u. Verst. der Kapellengemeinde Mo 20.01. 18:30 Messfeier in Holtum – zu Ehren der Muttergottes Do 23.01. 18:30 Messfeier – f. Hubert Mertens/ f. Maria Kautz/ f. Ehel. Anna und Hermann Althoff u. leb. u. verst. Angeh. So 26.01. 3. Sonntag im Jahreskreis 9:30 Wortgottesfeier – f. d. Gemeinde/ JGD f. Maria Pohl-Jäckel u. f. Hermann Pohl/ JGD f. Elisabeth Schumacher 9:00 Wortgottesfeier in Holtum 9:00 Wortgottesfeier in Kipshoven – f. Paul Siemes/ f. Agnes u. Theo Bertrams u. Sohn Theo/ f. Hubert Schmitz u. verst. Angeh. Mo 27.01. 14:00 Seniorenmesse – f. unsere Kranken Di 28.01. 18:30 Messfeier in Kipshoven – f. d. Anliegen der Kapellengemeinde Do 30.01. 18:30 Wortgottesfeier – in besonderer Meinung Sa 01.02. 18:00 Wortgottesfeier zum Abend der Ehrenamtler Kollekte für den Förderverein der Kirchengemeinde Beeck Rosenkranzgebet Mo-Fr 18:00 Kapelle Holtum, Mi 14:30 Kapelle Kipshoven

Neue Beecker Messdiener

Missionskreis Beeck

Von Claudia Holländer

Von Irmgard Fegers, Missionskreis

Am Sonntag, dem 19.01.2014, findet in der Kirche St. Vincentius Beeck das Patrozinium statt. In der Heiligen Messe um 9.00 Uhr wird das Patronatsfest der Bruderschaft begangen, die Umbenennung des Pfarrheims und die Einführung der neuen Beecker Messdiener vollzogen. Nachdem diese jetzt ein halbes Jahr geprobt haben, werden sie nun feierlich in unsere Messdienergemeinschaft aufgenommen und dürfen den Dienst am Altar verrichten. Wir freuen uns sehr, die Neuen bei uns willkommen zu heißen.

Der Missionskreis Beeck trifft sich wieder ab dem 13.01.2014 im Pfarrheim Beeck. Ihre Bestellungen (z.B. handgestrickte Socken, u. ä.) werden jederzeit im Pfarrbüro Beeck oder bei Frau Fegers, Tel 02434 - 38 62 gerne angenommen.

Wohin mit dem Christbaum? Der Jägerzug der St. SebastianusSchützenbruderschaft löst Ihr Problem: Legen Sie am Samstag, dem 11.01.2014, ab 11.00 Uhr den Christbaum abholbereit, mit Namensschild versehen, vor Ihre Haustüre. Die Bäume werden in der Kirchengemeinde Beeck eingesammelt. Für einen kleinen Unkostenbeitrag bedankt sich der Jägerzug bereits im Voraus. Der Erlös wird je zur Hälfte für die Finanzierung der Weihnachtsbeleuchtung auf dem Kirchplatz und für die Anschaffung neuer Uniformen verwendet.

Herzlichen Glückwunsch! Ihnen und allen, die ein neues Lebensjahr beginnen, wünschen wir Gottes Segen und alles Gute! Gertrud Heinen, Kipshoven*01.01.1927 Anneliese Knippertz, Beeck *06.01.1929 Josef Vieten, Gripekoven *12.01.1934 Hubert Hofer, Kipshoven *13.01.1928 Johannes Jentgens, Beeck *13.01.1930 Wilhelm Zielinski, Beeck *15.01.1932 Annemarie Porsch, Schönh.*18.01.1933 Josefine Eggerath, Holtum *22.01.1927 Marianne Evertz, Beeck *25.01.1934 Maria Siegers, Moorshov. *26.01.1929 Rosa Schmitz, Kipshoven *28.01.1931 Allen Gemeindemitgliedern, die in diesem Jahr 80 Jahre und älter werden, gratulieren wir zum Geburtstag! Wer die Veröffentlichung hier im Pfarrbrief nicht wünscht, melde sich bitte rechtzeitig im Pfarrbüro.


Pfarr

St. Rochus Dalheim

Öffnungszeiten Pfarrbücherei Die Pfarrbücherei Dalheim hat neue Öffnungszeiten: Wir öffnen DONNERSTAGS VON 16:00 UHR BIS 18:00 UHR. Dienstags bleibt alles

wie gewohnt.

St. Rochus Dalheim

GOTTESDIENSTE ST. ROCHUS DALHEIM Mi 01.01. 11:00 Sa 04.01. 17:30 Mi 08.01. 18:30 Sa 11.01. 17:30

Mi 15.01. 18:30 Sa 18.01. 17:30 Mi 22.01. 18:30 Sa 25.01. 17:30 Mi 29.01. 18:30 Sa 01.02. 17:30

Hochfest der Gottesmutter Maria - Neujahr Wortgottesfeier 2. Sonntag nach Weihnachten Wortgottesfeier für die Gemeinde Kollekte für afrikanische Katechisten Mittwoch in der Weihnachtszeit Hl. Messe Fest der Taufe des Herrn Hl. Messe für die Gemeinde / JGD Jürgen Roggendorf / JGD Ehel. Matthias und Antonie Jansen, Adele Böhnen und Theo Hahn / JGD Magdalena und Leo Lehnen / SWA Auguste Derichs / JGD Jakob Klingen und Matthias und Elisabeth Klingen Kollekte für die St. Rochus-Kirche, Dalheim Mittwoch der 1. Woche im Jahreskreis Andacht für unsere Gemeinden 2. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesfeier für die Gemeinden Mittwoch der 2. Woche im Jahreskreis Wortgottesfeier 3. Sonntag im Jahreskreis Hl. Messe für die Gemeinde / Barbara Gisbertz / Ehel. Arnold Buschen und Tochter Maria (S) Mittwoch der 3. Woche im Jahreskreis Wortgottesfeier für die Gemeinde 4. Sonntag im Jahreskreis (Blasiussegen) Wortgottesfeier für die Gemeinde

TERMINE DALHEIM Sa Mi So Di

04.01. 08.01. 12.01. 28.01.

20:00 15:00 10:00 15:00

Neujahrsball mit großem Hexen im Jugendheim Strickkreis im St. Josefsweiler Mitgliederversammlung Schützenbruderschaft St. Rochus Seniorennachmittag im St. Josefsweiler

Wir erfüllen Träume und setzen die neuesten Haar- und Modetrends für den Alltag um. Wünsche - Veränderungen - machen wir wahr. Ob Klassiker Bob ! Stufenschnitte ! Looks für jeden Tag ! Das Team vom Haarstudio Hanraths freut sich auf Ihren Besuch in harmonischer Atmosphäre und wünscht Ihnen eine schöne Winterzeit.

Brief Neujahrsball Hexen & Tanz Die St. Rochus-Schützenbruderschaft lädt am 04.01.2014 ab 19.30 Uhr zum Neujahrsball mit Hexen und Tanz ins Jugendheim Dalheim-Rödgen (neben der kath. Kirche) ein. Musikalische Unterhaltung und Stimmung: das Partyduo von „NIGHTLIFE“. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Januar 2014 · Seite 14 Termine für die Sternsinger: Freitag, 3. Januar 17.45 Uhr Treffen im Jugendheim zum Einkleiden, anschließend: 18.30 Uhr Aussendungsgottesdienst in der Kirche Hl. Familie Klinkum. Sonntag, 12. Januar 2014 11.00 Abschlussmesse St. Peter und Paul Wegberg. Abgabe der Sternsinger-Gewänder nach Absprache mit Frau Feemers und Frau Weuthen.

Sternsinger in Wiever maakt Dalheim mött! Am Freitagnachmittag, 10. und Samstag, 11. Januar 2014 ab 10.00 Uhr ziehen die Sternsinger wie in den Vorjahren von Haus zu Haus und sammeln für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit. Bitte empfangen Sie die Kinder freundlich und beteiligen sich an der Sammlung. Kinder, die mitmachen möchten melden sich bitte bei Christiane Feemers, Waldweg 23, Tel. 02436/382982 oder Sabine Weuthen, Am Heideberg 35, Tel. 02436/2649

Von der Frauengemeinschaft St. Rochus

Unter dem Motto „Wiever maakt mött“ veranstaltet die Kath. Frauengemeinschaft Dalheim am 08.02.2014 um 18.11 Uhr ihren Bunten Abend im Jugendheim. Wir freuen uns auf alle jecken Wiever, die mit uns ein paar schöne Stunden verbringen wollen. Der Kartenvorverkauf startet ab dem 02.01.2014 in der Bäckerei Tholen. Der Preis pro Karte beträgt 9,- €.


Seite 15 · Januar 2014

Pfarr

Brief

Zur Heiligen Familie Klinkum

Gymnastik 50plus KrankenKommunion

Ein neuer Kursus „Gymnastik 50 plus“ unter der Leitung von Sieglinde Cremers beginnt MONTAG, 13.01.2014. Der Kurs im Pfarrheim ist jeweils von 15:00 - 16.30 Uhr und umfasst 12 Doppelstunden. Anmeldungen werden in der ersten Gymnastikstunde entgegengenommen.

wird am Donnerstag, dem 02.01.2014 gebracht. (Frau Quasten und Frau Cremers)

Pfarrbücherei Die Pfarrbücherei Klinkum ist geöffnet: dienstags von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr. Zur Heiligen Familie Klinkum

GOTTESDIENSTE ZUR HEILIGEN FAMILIE KLINKUM Mi 01.01. Fr 03.01. 18:30

Patrozinium in Klinkum

Sternsinger in Klinkum

Vom OA „Kirche vor Ort“ Klinkum

Vom Team „Sternsinger Klinkum“

Das Patrozinium unserer Kirche „Zur Heiligen Familie“ feiern wir am Samstag, 18.01.2014 um 17.30 Uhr in einer Heiligen Messe, die von unserem Kirchenchor mitgestaltet wird. Nach dem Gottesdienst sind alle eingeladen, noch in der Kirche zu verweilen und bei einem Glas Wein oder Wasser „unter dem Turm“ miteinander ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns auf Sie!

Die Sternsinger ziehen Samstag, 11.01.2014 ab 9.00 Uhr durch unsere Gemeinde (Klinkum, Bischofshütte, Petersholz). Die Klinkumer Kinder treffen sich zwecks Gruppeneinteilung, Üben der Lieder und zur Anprobe der Kostüme Freitag, 03.01.2014, um 16.30 Uhr im Pfarrheim. Von dort gehen die Sternsinger zum Aussendungsgottesdienst direkt in unsere Kirche. Anmeldezettel für die Sternsingeraktion liegen bei Metzgerei Kohlen und Bäckerei Mährle aus und werden mit den „Dorfnachrichten“ verteilt. Die ausgefüllten Zettel bitte am 3.01. mitbringen, sie können aber auch schon vorab abgegeben werden bei Petra Elbern, Alte Landstr. 223 oder Elvira Jans, Römerstr. 50

Wünsche 2014 Ich wünsche mir, dass Kinderarmut vorbei ist, und dass alle Kinder bei Ihren Familien bleiben können

Sa 04.01. 17:30

Di 07.01. 18:30 Sa 11.01. 17:30

So 12.01. 11:00 Sa 18.01. 17:30

Anna, 9 Jahre, Klinkum

Gesundheit, Glück und Zufriedenheit Anita Haken, 66 Jahre, Klinkum

Di 21.01. 18:30 Sa. 25.01. 17:30 Sa 01.02. 17:30

Hochfest der Gottesmutter Maria - Neujahr kein Gottesdienst Aussendungsgottesdienst der Sternsinger der Pfarrei St. Martin 2. Sonntag nach Weihnachten Hl. Messe - für die Gemeinde / JGD Peter Rütten / JGD Felix Louis(S) / Ehel. Gertrud und Heinrich Dyck / Maria Dyck / Berthold, Barbara und Matthäus Schrötgens / Fritz Jakobs / Ehel. Leonhard und Adelgunde Jakobs / Ehel. Matthias und Agnes Schmitz Kollekte ist für den Afrikatag Hl. Messe - Hermann-Josef Beyartz Taufe des Herrn Wortgottesfeier - für die Gemeinde / Hans Monforts - Johannes Busen / JGD Martin Backhaus / Leb. und Verstorb. der Fam. Backhaus, Monforts, Baltes und Mertens / Heinz-Walter Lambertz Ehel. Heinrich und Christine Lambertz - Ehel. Josef und Christine Maaßen Kollekte ist für die Klinkumer Kirche Dankmesse der Sternsinger in Wegberg 2. Sonntag im Jahreskreis Hl. Messe - Patrozinium unter Mitgestaltung des Kirchenchores für die Gemeinde / Dankmesse in besonderer Meinung /1. JGD Gertrud Jackels / JGD Gertrud Küppers / JGD Johann und Katharina Meyer / JGD Anita Meyer / JGD Helmut Cremers / JGD Elisabeth von Dahlen – JGD Gottfried Heldens / JGD Elisabeth Büttgenbach (S) / JGD Ehel. Johann Eickels und Luzia geb. Küppers (S) / Fritz Jakobs / Ehel. Leonhard und Adelgunde Jakobs Ehel. Matthias und Agnes Schmitz / Ehel. Franz und Josefine Behren Kollekte ist für die Innengestaltung der Kirche Hl. Messe 3. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesfeier - für die Gemeinde Kollekte ist für die Klinkumer Kirche Familienmesse

Familiengottesdienste Klinkum Vom Familienmesskreis Klinkum

Sa. , 01. Februar 2014, 17.30 Uhr. Der Blasiussegen wird ausgeteilt, mitgebrachte Kerzen werden gesegnet bzw. gesegnete Kerzen können gegen eine kleine Spende mitgenommen werden. So., 16. März 2014, 9.30 Uhr mit den Klinkumer Chorwürmern mit Liedern aus dem Musical „Don Bosco“.

Wir freuen uns über alle großen und kleinen Besucher – aus Klinkum und ganz besonders aus den anderen Gemeinden. Wer gerne einmal in einem Familiengottesdienst etwas vorlesen möchte – wir würden uns darüber sehr freuen. Einfach eine Mail schicken an: OAKlinkum@SanktMartinWegberg.de – wir melden uns ganz bestimmt!


Pfarr

St. Maternus Merbeck

Kranken Kommunion

Seniorengemeinschaft

wird gebracht

Die Senioren treffen sich am Mittwoch, dem

FREITAG, 03.01. AB 10:00 UHR

Anmeldungen bitte im Pfarrbüro: Tel. 02434-4607

15.01.2014 UM 14.30 UHR

im Pfarrheim.

St. Maternus Merbeck

Wie kommt ein Sternsinger zur Bundeskanzlerin? Von Monika Heidenfels

Ganz einfach, man nehme am Preisausschreiben des Kindermissionswerks teil oder frage die Merbecker Sternsinger. Die haben gewonnen und reisen am 7. Januar 2014 mit einer Gruppe nach Berlin: drei Könige, ein Sternenträger und eine Betreuerin als Delegation des Bistums Aachen. Sie werden hautnah erleben, was es

heißt, zu den 500.000 Sternsingern aus ganz Deutschland zu gehören. Wir sind gespannt auf den Bericht aus Berlin in der Februarausgabe des Pfarrbriefs. Wir wünschen der Merbecker Delegation eine spannende Zeit in Berlin und allen, die jetzt in unserer Pfarrei St. Martin als Sternsinger unterwegs sind, viel Erfolg und Herzlichen Dank für euren Einsatz!

Brief

Januar 2014 · Seite 16

GOTTESDIENSTE ST. MATERNUS MERBECK Mi 01.01.

Hochfest der Gottesmutter Maria - Neujahr 17:00 Wortgottesfeier - für die Gemeinde / Matthias Conrads (S) Fr 03.01. 18:30 Aussendungsgottesdienst der Sternsinger in Klinkum Sa 04.01. 17:30 Wortgottesfeier für die Gemeinde - SWA Wilhelmine Stahl / Leb. und Verstorb. der Fam. Theissen – Kemmerling und Schmitz So 05.01. 2. Sonntag nach Weihnachten 09.30 Hl. Messe für die Gemeinde - JGD Heinrich Kremers - Gertrud Kremers - Angehörige der Fam. Lamertz/Wolfs Kollekte ist für den Afrikatag Do 09.01. 12:20 Schulgottesdienst Fr 10.01. 18:30 Hl. Messe - JGD Anneli Botz - Ehel. Matthias und Johanna Botz / Elisabeth Bonsels und Mechthilde Michels best. von der Frauengemeinschaft / Eltern Stypertz (S) / Willi Heinrichs / Ehel. Max und Agens Plura Sa 11.01. Taufe des Herrn 17:30 Wortgottesfeier für die Gemeinde - JGD Margarethe Op den Berg - Anton Op den Berg / JGD Wilhelm Esser - Leb. und Verstorb. der Fam. Esser-Straetener / So 12.01. 09:30 Aussendungsandacht der Sternsinger in Merbeck So 12.01. 11:00 Dankmesse der Sternsinger in Wegberg Fr 17.01. 18:30 Wortgottesfeier Sa 18.01. 17:30 Familien-Wortgottesfeier mit den Kommunionkindern für die Gemeinde / JGD Christa Mehrens / Hildegard Plum So 19.01. 2. Sonntag im Jahreskreis 09:30 Hl. Messe für die Gemeinde - Christine Bongartz best. von der Nachbarschaft / Hermann-Josef Stypertz (S) /Maria Lehnen / Anton Breuer / JGD Ehel. Wilhelm und Sibylla Jans / Leb. und Verstorb. der St. Maternus Schützenbruderschaft / JGD Irmgard und Peter Paulsen - Herbert Jans – Ehel. Johann und Anna von Contzen Kollekte ist für die Restaurierung des Hauptaltares Fr 24.01. 18:30 Hl. Messe - Leb. und Verstorb. der Fam. Paulsen-Stapper / Meinhard Kaumanns / Gertrud Michiels (S) Sa 25.01. 3. Sonntag im Jahreskreis 17:30 Wortgottesfeier für die Gemeinde Do 30.01. 12:20 Schulgottesdienst Fr 31.01. Gottesdienst entfällt Sa 01.02. 17:30 Wortgottesfeier So 02.02. 09:30 Hl. Messe mit Blasiussegen und Kerzensegnung

Herzlichen Glückwunsch! Ihnen und allen, die ein neues Lebensjahr beginnen, wünschen wir Gottes Segen und alles Gute! Heinrich Tho Pesch *02.01.1936 Volkert Clausen *10.01.1039 Werner Lehmann *13.01.1938 Ruth Haack *14.01.1927 Maria Stevens *21.01.1937 Josefine Michiels *23.01.1931 Maria Feger *25.01.1931 Heinz Beyers *25.01.1935 Alfred Rütten *25.01.1936 Hans Quasten *27.01.1925 Wer die Veröffentlichung hier im Pfarrbrief nicht wünscht, melde sich bitte rechtzeitig im Pfarrbüro.

Wünsche 2014 Ich wünsche mir für das nächste Jahr Gesundheit für meine Kinder und Enkelkinder und für mich. Es soll auf der Erde Frieden herrschen. Josefine Jans, 78 Jahre, Merbeck

Ich wünsche mir für das nächste Jahr, dass das Interesse an Veranstaltungen und Ereignissen wieder wächst. Marvin Michels, 16 Jahre, Merbeck


Pfarr

Seite 17 · Januar 2014

Brief

St. Rochus Rath-Anhoven

GOTTESDIENSTE ST. ROCHUS RATH-ANHOVEN

Bücherei hat neue Öffnungszeiten

Mi 01.01.

Geöffnet ist unsere Bücherei donnerstags von 11:00 bis 12:00 Uhr und von 15:30 bis 17:00 Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

17:00 Do 02.01. 18:30 So 05.01. 09:30 So 12.01. 09:30

Mo 13.01. 09:00 18:30 Mi 15.01. 08:00 Do 16.01. 18:30 So 19.01. 09:30 So 26.01. 09:30

Do 30.01. So 02.02. 09:30

Hochfest der Gottesmutter Maria - Neujahr Wortgottesfeier Hl. Messe JGD Heinrich Vieten 2. Sonntag nach Weihnachten Wortgottesfeier für die Gemeinde Kollekte für die afrikanischen Katecheten Fest der Taufe des Herren Aussendung der Rather/Buchholzer Sternsinger Hl. Messe für die Gemeinde / Heinrich und Agnes Hansen und Sohn Ludwig / Johann und Maria Eggen und Tochter Hanni / SWA Änni Semenow / Änni Semenow seitens des Kirchenchores Kollekte für die St. Rochus-Kirche, Rath-Anhoven Hl. Messe der Frauengemeinschaft / Änni Semenow seit. der Kfd Hl. Messe in Isengraben Krippengang der Grundschule Hl. Messe - Verst. der Pfarrcaritas-Helferinnen 2. Sonntag im Jahreskreis Wortgottesfeier für die Gemeinde / Lambert Essers 3. Sonntag im Jahreskreis Hl. Messe für die Gemeinde / JGD Willi Gellißen / JGD Gertrud Thomas / Hedwig Grabatsch / Jakob Engels und Tochter Marianne Brockers und alle Verst. der Fam. Engels-Grabatsch / Gertrud Wendland und die Verst. der Fam. Dombeck / JGD. Erwin und Margot Kurpick Änni Semenow seitens der Nachbarsch. / Willi Körfer und Maria, geb. Steinwartz / Ehel. Franz Wanjek und Sohn Josef / Hubert Küppers in einem besonderen Anliegen / Hl. Messe für die Verst. der Fam. Jennisen - Gerhards (S) / Johann und Martin Brunen (S) / Jakob Büssen, Anna Büssen, Jakob Büssen und Toni Büssen (S) Wortgottesfeier für die Gemeinde

Wünsche 2014 Von guten Mächten treu und still umgeben, behütet und getröstet wunderbar, so will ich diese Tage mit euch leben und mit euch gehen in ein neues Jahr. Dieser Liedtext von Dietrich Bonhoeffer beschreibt das abgelaufene Jahr in der Pfarrei St. Martin ganz treffend. Ohne „gute Mächte“ hätten wir den Zusammenschluß der zehn Pfarreien in dieser Form nicht geschafft. So aber können wir „getrost“ das Jahr 2014 erwarten. Ich wünsche mir für das neue Jahr in St. Martin weiterhin eine feste Gemeinschaft und Überzeugungskraft, wenn wieder einmal jemand fragt, warum der kirchliche Leistungskatalog jetzt anders ist als in der Vergangenheit. Für mich persönlich weiterhin aufregende Wanderungen, dabei aber „von guten Mächten treu und still umgeben“. Klaus Gieron, Buchholz

Jugendtreff An jedem ersten Mittwoch im Monat treffen sich Jugendliche im Alter von 12 bis 14 Jahren zum Quatschen, Spielen, Arbeiten, Lernen. Infos: Klaudia Rath Tel. 02434/4593. Mittwoch, 08.01.2014, 18.30-20.30 Uhr, Pfarrheim Rath-Anhoven

Der Stern, der aus der Reihe tanzt Bibelabend mit Willi Bruners Willi Bruners, ein Pfarrer, der viele Jahre in Israel lebte, hat im Gepäck eine außergewöhnliche Antwort auf die Frage, warum der Stern die drei Sterndeuter über Jerusalem nach Betlehem ziehen ließ. Mit einem Vortrag, einem lockeren Gespräch, Essen, Trinken und einem gemeinsamen Gottesdienst wird Willi Bruners allen Mitdenkenden das Gefühl geben, damals dabei gewesen zu sein. Freitag, 10.01.2014, 18.00-22.00 Uhr, Pfarrheim Rath-Anhoven

Aussendungsmesse der SternsingerInnen für Buchholz und Rath-Anhoven Anschl. Sternsingerinnen-Aktion 2014 „Segen bringen, Segen sein“. Eingela-

GOTTESDIENSTE BUCHHOLZ So Di So So

05.01. 08:00 14.01. 18:30 19.01. 08:00 02.02. 08:00

Wortgottesfeier Hl. Messe Wortgottesfeier Wortgottesfeier St. Rochus Rath-Anhoven

TERMINE RATH-ANHOVEN Mo 13.01. 09:00 Messe der Frauengemeinschaft, anschl. Frühstück im Jugendheim Do 16.01. 18:30 Messe der Pfarrcaritas-Helferinnen, anschl. gemütliches Beisammensein Gasthaus Cohnen Mi 22.01. 13:30 Wanderung des Gartenbauvereins ab Parkplatz Schule

den sind Kindergartenkinder, Grundschüler, Messdiener, Kokis 2014 und Eltern als Begleitung der Gruppen. In der heiligen Messe werden Krone, Kreide und Stern gesegnet, damit die Kinder als die drei Heiligen Könige verkleidet den Segen des Jahres 2014 an die Haustüren schreiben können. Mittags im Jugendheim: Essen und Trinken. Sonntag, 12.01.2014, 09.30 Uhr, Kirche Rath-Anhoven

Das Büchereiteam dankt herzlichst…

Krippe besichtigen An allen Sonn- und Feiertagen in der Weihnachtszeit von 14.00 bis 16.30 Uhr kann man die Krippe in Rath-Anhoven in der St. Rochus-Kirche besichtigen. Es lohnt sich!

I N

M E M O R I A M

Änni Semenow

Von Eva Beier

…für die Kollekte in Höhe von €152,18 am Buchsonntag im November und für den regen Besuch bei der Buchausstellung. Ihr Interesse zeigt uns, dass unsere ehrenamtliche Arbeit anerkannt wird. Ganz besonders danke ich den langjährigen Mitarbeiterinnen Frau Marlies Kaiser und Frau Beate Thönnissen, sowie Frau Steffi Schaffrath für ihre Vorlesestunde jeden Donnerstag um 16.00 Uhr. Meine Bitte: wir suchen noch Mitarbeiter/innen, die ein- oder zweimal im Monat die Ausleihe übernehmen.

Wünsche 2014 Unsere Pfarrgemeinde ist eine große Familie mit verschiedenen Gruppen, Vereinen und Interessen für Jung und Alt. Es würde mich sehr freuen, wenn die kirchlichen und weltlichen Bräuche und Werte von der Jugend geschätzt und weitergeführt würden Eva Beier

Nach über einem Jahr Krankenlager hat unser Herrgott Änni Semenow am 16. November 2013 im Alter von 79 Jahren zu sich genommen. Für die Gemeinde St. Rochus Rath-Anhoven bedeutet ihr Tod einen enormen Verlust, war sie doch in vielen Gremien tätig. Sie gehörte viele Jahre dem Pfarrgemeinderat an. Als langjährige Leiterin der Pfarrcaritas organisierte sie den jährlich stattfindenden Seniorennachmittag. Unvergessen bleiben die jährlichen Tagestouren für Senioren, die sie immer bestens vorbereitete. Im Vorstand des VDK arbeitete sie aktiv mit. Ihren Dienst als Kommunionhelferin nahm sie sehr ernst. Besonders am Herzen lag ihr der Kirchenchor, dessen Vorsitzende sie 25 Jahre lang war. Der Herrgott möge ihr alle Tätigkeiten vergelten und sie in seinem Reich leben lassen. Ortsauschuss St. Rochus Rath-Anhoven


Pfarr

St. Mariä Himmelfahrt Rickelrath

Messintentionen Hauskommunion wird gebracht

können vor den Gottesdiensten in der Sakristei bei Frau Kluth abgegeben werden oder im Pfarrbüro Klinkum oder Merbeck zu den bekannten Öffnungszeiten.

Den Älteren und Kranken wird auf Wunsch und nach vorheriger Absprache die Hl. Kommunion gebracht. ANMELDUNGEN SIND IM PFARRBÜRO KLINKUM ODER MERBECK MÖGLICH

St. Mariä Himmelfahrt Rickelrath

Brief

Wünsche 2014 Gute Nachbarschaft, gute Partnerschaft, einen zufriedenen Familienverband - möglich ist es. Zu wünschen wäre noch: Gesundheit, Zufriedenheit, Spaß an kleinen Dingen und Freude über eine tolle Idee. Peter C. Schmidt, Rickelrath

GOTTESDIENSTE ST. MARIÄ HIMMELFAHRT RICKELRATH Mi 01.01. Fr 03.01. Sa 11.01.

So 12.01. Sa 25.01.

Hochfest der Gottesmutter Maria - Neujahr 09:30 Hl. Messe für die Gemeinde Ehel. Josef und Christine Smets 18:30 Aussendungsgottesdienst der Sternsinger in Klinkum Taufe des Herrn 19:00 Hl. Messe für die Gemeinde - Heinrich, Franziska, Franz und Gertrud Quasten / in besonderer Meinung (S) / Marianne und Werner Hens Kollekte ist für die Rickelrather Kirche 11:00 Dankmesse der Sternsinger in Wegberg 3. Sonntag im Jahreskreis 19:00 Hl. Messe für die Gemeinde Ehel. Wilhelm Rütgens und Hubertine geb. Pflipsen (S)

Die Sternsinger in Rickelrath suchen noch Verstärkung.

Die Sternsinger brauchen euch Meldet euch bitte bei Alexandra Dohmen, Tel 99 30 09 Die Sternsinger treffen sich am Sonntag, den 12.1. 2014 um 9.30 Uhr im Pfarrheim hinter der Kirche in Rickelrath. Nach dem Einkleiden und einer Aussendungsfeier sind die Kinder und ihre Begleiterinnen bis ca. 13.00 Uhr in Rickelrath unterwegs. Anschließend gibt es wieder Spaghetti mit Soße. Voraussichtlich können nicht alle Häuser in Rickelrath besucht werden. Wer großen Wert auf einen Besuch der Sternsinger legt, kann sich bei Frau Kluth nach den Gottesdiensten in der Sakristei melden.

Anton Heinen GedenkKonzert In Gedenken an den Priester und Volkspädagogen Anton Heinen (18691934) findet das Konzert am Sonntag, 26.01.2014 statt. Seine letzte Wirkungsstätte war die Pfarrkirche in Rickelrath. Sein besonderes Anliegen war zeitlebens die Erwachsenenpädagogik. Aufgrund seiner Vorstellungen von der großen Bedeutung lebenslangen Lernens wurde er zum Namensgeber der Volkshochschule. Das Collegium Musicum der AntonHeinen-Volkshochschule umfasst ca. 30 Mitglieder aller Altersstufen aus dem gesamten Kreis Heinsberg, die unter der Leitung von Prof. Dr. Norbert Brendt regelmäßig Konzerte veranstalten und Chöre begleiten. Wegberg-Rickelrath, Kirche St. Mariä Himmelfahrt am Sonntag, 26.01.2014, 17:00 Uhr (Zeit: ca. 1 Stunde, ohne Pause) Eintritt ist frei.

Geschenkte Zeit Zeit Uns geschenkt Zum Einsatz für Gott und unsere Mitmenschen. Vertane Zeit Stunden, Tage und Woche lass ich verrinnen Ohne ein Ziel Ohne einen Sinn Ohne wirkliches Miteinander Ohne Kontakt zu Gott… Höchste Zeit Es ist höchste Zeit Aufeinander zuzugehen Einander anzunehmen Miteinander weiter zu gehen Sich geführt, gestützt und begleitet zu wissen Von Gott, unser aller Vater… Fünf vor Zwölf Diese Uhrzeit Muss uns nicht erschrecken Denn in Gottes Augen ist es nie zu spät Umzukehren Die „Spur“ zu wechseln Und neu anzufangen Mit Gott und Für unsere Pfarrei. Von Hedwig Klein

Januar 2014 · Seite 18

Impressum Pfarrbrief St. Martin Nummer 6, Januar 2014 Erscheinungsweise monatlich Auflage 6.000 Exemplare Verbreitungsgebiet Wegberg Herausgeber Kath. Kirchengemeinde St. Martin Wegberg · Rathausplatz 4 41844 Wegberg · Tel 0 24 34-80 020 info@SanktMartinWegberg.de www.SanktMartinWegberg.de Koordination Karin Hendricks · St. Maternus Str. 3 41844 Wegberg · Tel 0 24 34-46 07 pfarrbrief@SanktMartinWegberg.de Fotos Pfarrarchiv, artkonzeptkörner, u.v.a. Konzept, Gestaltung, Realisation, Druck artkonzeptkörner ug Agentur für kreative Kommunikation Tel 0 24 34-92 62 07 In Tetelrath 93 · 41844 Wegberg info@artkonzeptkoerner.de www.artkonzeptkoerner.de Copyright für alle Beiträge: Pfarrei St. Martin Wegberg. Für unverlangt eingereichte Manuskripte und Fotos wird keine Haftung übernommen. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste und Internet und Vervielfältigung auf elektronische Datenträger nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung des Herausgebers. Wir bedanken uns für alle Ihre Beiträge, wir behalten uns vor, Artikel zu kürzen. Spendenkonten Kath. Pfarrei St. Martin Wegberg Volksbank Erkelenz e.G. Konto 7 120 011 019 BLZ 312 612 82 Kreissparkasse Heinsberg Konto 4 001 293 BLZ 312 512 20


Seite 19 · Januar 2014

Pfarr

Wünsche 2014

Wünsche 2014 Ich wünsche mir, dass ich bei gleicher Gesundheit meinen 91. Geburtstag erlebe und weiterhin mit dem Fahrrad kleinere Besorgungen erledigen kann. Es soll schnell wieder Frühling werden, weil mein Garten wartet und ich nächstes Jahr wieder säen, pflanzen und ernten möchte. Franz Schmitz, Tüschenbroich

Ich wünsche mir für das Jahr 2014: – einen tollen Geburtstag – dass mein Kommuniontag toll wird. Ich freu mich besonders, dass ich da das Brot kriege, aber auch auf die Geschenke. Ich wünsche mir für diesen Tag, dass die Sonne scheint, es aber nicht zu heiß ist. – dass es auf den Philippinen nicht so viele Tornados gibt.

Brief Hauskommunion Seniorentreff in

wird Älteren und Kranken Tüschenbroich auf Wunsch und nach vor- Die Senioren treffen sich heriger Absprache gebracht am Dienstag, dem werden 14.01.2014 AB 15.00 UHR im Pfarrheim. Neue Teilnehmer sind erwünscht und herzlich willkommen.

Heilig Geist Tüschenbroich

GOTTESDIENSTE HEILIG GEIST TÜSCHENBROICH Mi 01.01.

Tim Rogall, 8 Jahre, Tüschenbroich

Ich wünsche mir für das Jahr 2014: – dass Eltern mit Ihren Kindern wieder mehr in die Kirche gehen, damit das christliche Familienleben gefördert wird. – dass der Papst seinen eingeschlagenen Weg weiter geht. – dass in allen Pfarreien ausreichend gute Priester und Laien zur Verfügung stehen. Anna Schmitz, 78 Jahre, Tüschenbroich

Heilig Geist Tüschenbroich

Fr Sa Sa

So Mi Sa Sa Mi Sa

Hochfest der Gottesmutter Maria - Neujahr 17:00 Hl. Messe für die Gemeinde - Verstorb. der Fam. Kremers (S) / Lehrerin Valeria Dobesch - Pfr. P. Joachim Hegman - P. Ambrosius Stello - P. Johannes Günster - P. Laetantius Morskieft Katharina Maßen und in besonderer Meinung zur Muttergottes 03.01. 18:30 Aussendungsgottesdienst der Sternsinger in Klinkum 04.01. 2. Sonntag nach Weihnachten 19:00 Wortgottesfeier für die Gemeinde Kollekte ist für den Afrikatag 11.01. Taufe des Herrn 19:00 Hl. Messe für die Gemeinde - JGD Anna, Henrich und Johannes Maßen - Walter, Dora und Martha Bünger - Anna und Viktor Wiesner / Christel Wynands Kollekte ist für die Tüschenbroicher Kirche 12.01. 11:00 Dankmesse der Sternsinger in Wegberg 15.01. 18:30 Hl. Messe - Gertrud und Josef Clever - Maria und Caspar Breiden 18.01. 2. Sonntag im Jahreskreis 19:00 Wortgottesfeier für die Gemeinde 25.01. 3. Sonntag im Jahreskreis 19:00 Hl. Messe für die Gemeinde Willi Kremer / 1. JGD Hubertine Jörissen 29.01. 18:30 Hl. Messe 01.02. 19:00 Wortgottesfeier

Rosenkranzgebet: donnerstags und freitags 18.30 Uhr Andacht: mittwochs 18.30 Uhr im Wechsel mit Hl. Messe

Sternsinger in Herzlichen Tüschenbroich Glückwunsch! Die Sternsingeraktion findet dieses Jahr am Samstag, dem 04.01.2014 unter dem Motto statt: „Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit!“ Nach einer kurzen Aussendung um 9:00 Uhr in der Kirche Hl. Geist Tüschenbroich ziehen die Sternsinger durch unsere Straßen, um Ihnen zu Hause den Segen zu bringen und Spenden für das diesjährige Projekt zu sammeln.

Ihnen und allen, die ein neues Lebensjahr beginnen, wünschen wir Gottes Segen und alles Gute! Gertrud Theloy *08.01.1928 Maria Zons *08.01.1923 Paul Huhle *10.01.1921 Huberta Gisbertz *20.01.1944 Otto Buchholz *26.01.1932 Wer die Veröffentlichung hier im Pfarrbrief nicht wünscht, melde sich bitte rechtzeitig im Pfarrbüro.


St. Peter und Paul Wegberg

Pfarr

Sonntag, 12.01.2014, 19:00 Uhr Kirche St. Peter und Paul, Wegberg

Themengottesdienst am Antonius-Altar Die Drei Weisen lassen die Frage aufkommen, warum sie sich einem Baby anvertraut haben. In klaren Worten werden die Umstände dieses biblischen Ereignisses im Gottesdienst gedacht. Anschl. Glühwein, Punsch und Gebäck. St. Peter und Paul Wegberg

Brief

Januar 2014 · Seite 20

Wünsche 2014 Gesundheit für alle, die mir lieb sind. Und dass die Menschen mehr aufeinander zu gehen, füreinander da sind und nicht jeder nur an sich denkt. Gudrun Palms, Uevekoven

GOTTESDIENSTE ST. PETER UND PAUL WEGBERG Mi 01.01.

Hochfest der Gottesmutter Maria - Neujahr 19:00 Hl. Messe - Zu Ehren der Muttergottes / Dechant Josef Schippmann und verst. Geschwister / für die Gemeinde Fr. 03.01. 9:00 Hl. Messe Herz-Jesu-Freitag -Josef Fücker / Ewald Sassen Hannelore Horras / Paul Hayen So. 05.01. 11:00 Hl. Messe - für die Gemeinde 19:00 Hl. Messe - Willy Stevens / Willi Klingen 9:30 Wortgottesfeier im Krankenhaus Kollekte für afrikanische Katechisten Mi. 08.01. 17:30 Rosenkranzgebet im Krankenhaus Fr. 10.01. 9:00 Hl. Messe - Hannelore Horras So. 12.01. Taufe des Herrn 11:00 Dankmesse der Sternsinger SWA Maria Theresia Schulte-Michels / SWA Helmut Reuter / Margarete Zaback / Elfriede und Johannes Lennartz / Fred Bertrams Ehel. Willy und Barbara Gerichhausen (S ) / Gerd und Renate Schmidt aus Anlass der Goldhochzeit 19:00 Themengottesdienst - Willy Stevens / Willi Klingen / f.d.Gemeinde 9:00 Wortgottesfeier in Uevekoven 9:30 Hl. Messe im Krankenhaus - Hans Wirtz Kollekte für die Wegberger Kirche Di. 14.01. 8:00 Schulgottesdienst des Gymnasiums Mi. 15.01. 17:30 Rosenkranzgebet im Krankenhaus Do. 16.01. 8:00 Schulgottesdienst der Realschule Fr. 17.01. 9:00 Hl. Messe - Hannelore Horras / Josef Fücker So. 19.01. 2. Sonntag im Jahreskreis 11:00 Hl. Messe mit Kinderkirche - 1. JG Christel Appel *Syben / JG Heinz Bukmakowski / Leb. u. Verst. d. Fam. Jakobs-Bukmakowski Leb. u. Verst. d. Fam. Joerissen / JG Maria und Peter Jans Maria Broy / Verst. d. Fam. Arndt-Broy / in besonderer Meinung 19:00 Hl. Messe - Willy Stevens / Willi Klingen / für die Gemeinde 9:30 Wortgottesfeier im Krankenhaus Kollekte für die Wegberger Kirche Mi. 22.01. 17:30 Rosenkranzgebet im Krankenhaus Fr. 24.01. 9:00 Hl. Messe - Hannelore Horras Sa. 25.01. 19:00 Hl. Messe aus Anlass des Patroziniums unter Mitwirkung des Kirchenchores /Leb. u. Verst. d. St. Antonius-Schützenbruderschaft So. 26.01. 3. Sonntag im Jahreskreis 11:00 Hl. Messe mit Kinderkirche / Karl Heinz Hintzen / Joseph Kamps Ehel. Wilhelm u. Christine Kamps / Ehel. Heinrich u. Gertrud Stroms u. Sohn Hermann 19:00 Hl. Messe - Willy Stevens / Willi Klingen / für die Gemeinde 9:30 Wortgottesfeier im Krankenhaus Jakob Peters / Marianne Lethmate Kollekte für die Wegberger Kirche Mo.27.01. 9:30 Hl. Messe in Uevekoven - Edmund Spychala Mi. 29.01. 17:30 Rosenkranzgebet im Krankenhaus Fr. 31.01. 9:00 Hl. Messe - Hannelore Horras So 02.02. Taufe des Herrn 11:00 Hl. Messe Kindergottesdienst / 19:00 Hl. Messe

Gleich vier Mitglieder des Kirchenchores „Cäcilia“1846 an St. Peter und Paul Wegberg wurden im Rahmen des diesjährigen Cäcilienfestes für 60 Jahre aktiven Gesang geehrt. Von links: Präses Pfarrer Huu Duc Tran, Marliese Brockers, Laurenz Erdkamp, Reinhilde Schmitz, Joseph Grün, Teamsprecher Bernhard Krischer und Chorleiterin Martina Haken.

Quartett feiert 60-jähriges Auf 240 Jahre Singen zur Ehre Gottes blicken gemeinsam zurück: Marliese Brockers (Sopran), Reinhilde Schmitz (Alt), Laurenz Erdkamp (Tenor) und Joseph Grün (Bass). Die vier Geehrten könnten leicht als Quartett auftreten, sind mit ihnen doch alle Stimmlagen des Chores vertreten. Alle vier haben bereits Solopartien gesungen und sind somit starke Stützen des Chores.

Auch in der Vorstandsarbeit waren Marliese Brockers war lange als Beisitzerin, Laurenz Erdkamp viele Jahre als Schriftführer und Joseph Grün zehn Jahre als Vorsitzender tätig. Präses Pfarrer Huu Duc Tran, Teamsprecher Bernhard Krischer und Chorleiterin Martina Haken gratulierten zu diesen Jubiläen und überreichten Urkunden und Präsente.


Seite 21 · Januar 2014

Pfarr

Brief

Unsere Mitarbeiter

Senioren! Messdiener gesucht. Von Pfarrer Tran

Erfahrung gesammelt Schwieriges bewältigt

Hier laufen die Fäden für den Pfarrbrief zusammen

Nach 21 Jahren Dienst in den wohlverdienten Ruhestand

Von Maria von Cöllen

Von Petra Elbern für den AK ÖA

Von Pfarrer Tran

Mein Name ist Maria von Cöllen. Mein Arbeitsplatz ist das Pfarrbüro in Klinkum. Vor 21 Jahren begann ich meine Tätigkeit im kirchlichen Dienst als Pfarrsekretärin in Tüschenbroich. 1997 kam die Pfarre Klinkum hinzu, im Jahr 2000 die Pfarre Rickelrath. Diese Zeit war geprägt vom häufigen Wechsel der Pfarrer. Pfarrer Tran ist nun mein neunter(!) Dienstvorgesetzter. Während dieser Zeit konnte ich reichlich Erfahrung sammeln, welche Schwierigkeiten zu bewältigen sind, wenn mehrere Gemeinden sich einen Pfarrer teilen müssen. Dies kommt mir heute bei meinen Aufgaben zugute. Zurzeit übernehme ich, bedingt durch das Ausscheiden der Verwaltungsmitarbeiterin Frau Stroucken, vermehrt Aufgaben im Bereich der Verwaltung. Dazu gehören z. B. Belegung, Vermietung und Abrechnung der Pfarrheimräumlichkeiten. Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Erstellung des Gottesdienstplanes für unsere gesamte Pfarrei St. Martin. Viele Grüße aus dem Klinkumer Pfarrbüro! Ihre Maria von Cöllen

Seit über 22 Jahren ist Karin Hendricks die gute Seele des Merbecker Pfarrbüros und Anlaufstelle für Terminabsprachen und Abrechnungen rund um das Merbecker Pfarrheim. Seit 2 Jahren ist sie nun auch eine reisende Pfarrsekretärin und ebenfalls zuständig für Klinkum, Tüschenbroich und Rickelrath. Messbestellungen annehmen, Taufen und Hochzeiten bearbeiten, ein Ohr für die Menschen vor Ort haben, und viele andere kleinere und größere Aufgaben - und dies für vier Gemeinden! Wenn sie nicht vor Ort ist – in Merbeck oder Klinkum, - ist sie per Telefon, vor allem aber per Mail sehr gut erreichbar. Dies hilft ihr bei einer weiteren großen Aufgabe: Bei Karin Hendricks laufen die Fäden für unseren Pfarrbrief zusammen. Sie koordiniert die eingehenden Berichte für den Pfarrbrief, leitet sie weiter und sorgt dafür, dass wir in allen Gemeinden pünktlich zum Monatsbeginn den frischgedruckten Pfarrbrief in der Hand halten können!

Die gute alte Zeit. Da war die Welt noch in Ordnung – so schwelgen viele in Erinnerung. Bereits zum Dienstantritt unserer ehemaligen Verwaltungsmitarbeiterin Frau Hildegard Stroucken im Jahre 1992 war aber die Welt – zumindest die kirchliche – nicht mehr ganz so heile. Schon zu dieser Zeit machten sich die Vorboten von Zusammenarbeit wegen Priestermangels bemerkbar. Die Pfarreien in Klinkum, Merbeck, Rickelrath und Tüschenbroich mussten sich zusammentun und einen Pfarrer teilen. Was lag da näher, als eine Verwaltungsmitarbeiterin auch zu teilen. Seither kümmerte sich Frau Hildegard Stroucken in Zusammenarbeit mit den Kirchenvorständen um Bereiche wie Bau- und Liegenschaft, Finanzen, Personal - alles also, was so anfällt. Als dann im Jahre 2010 der sogenannte Kirchengemeindeverband gegründet wurde, war es Frau Stroucken mit ihrer Erfahrung und ihrem Wissen, worauf wir bauen konnten. Ich erinnere mich dankbar an diese sehr intensive und fruchtbare Zusammenarbeit. Stunden um Stunden – auch an Wochenenden, wenn nötig – liefen die Telefone heiß. So war es unter anderem auch mit ihr Verdienst, dass vieles Verwaltungstechnische so geregelt werden konnte, dass der Übergang vom KGV Wegberg zu St. Martin im Großen und Ganzen unaufgeregt verlief. Im Namen von St. Martin danke ich Frau Hildegard Stroucken von Herzen für all die geleistete Arbeit und wünsche ihr einen lebensfrohen Ruhestand in Gesundheit und Zufriedenheit.

Eine Beerdigung war früher ein wichtiges Ereignis für das ganze Dorf. Heute sieht das anders aus. Die liturgischen Funktionen ruhen oft allein auf den Schultern des Geistlichen. Ministranten sind in der Schule, und es häufen sich Fälle, wo kaum Angehörige den Verstorbenen zur letzten Ruhe begleiten. Doch viele Symbolhandlungen sind ohne Menschen, die mittun, nicht durchführbar: Der Pfarrer oder die zum Beerdigungsdienst Beauftragten können nicht allein Kreuz, Weihwasser oder auch Weihrauch tragen. Zum Glück gibt es seit geraumer Zeit Männer in einigen Gemeinden von St. Martin, die sich mit diesem Missstand nicht abfinden wollen: unsere Seniorenmessdiener. Ihnen ist es ein besonderes Anliegen, dass eine würdige Feier in der Kirche wie auch am Grab möglich wird. Mir als Pfarrer ist es ebenso wichtig, wenn dieser Dienst in allen Gemeinden unserer Pfarrei St. Martin sichergestellt würde. Wir brauchen Männer und Frauen, die sich als „Seniorenmessdiener“ engagieren. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei den entsprechenden Pfarrbüros.

Wünsche 2014 Wir sind ja alle auf dem Lebensweg. Auf diesem Weg hat man im Alter schon einige Kurven und Biegungen gemeistert. Ich wünsche mir und allen Menschen, dass die letzte Wegstrecke geradeaus führt und möglichst unbeschwert gelebt werden kann. Und natürlich Gesundheit für meine Kinder und Enkel. Hans Wolters, Uevekoven

Gesundheit und mehr Zufriedenheit für alle; die Kraft, schwierige Lebenssituationen anzunehmen und Frieden in den Familien und in der Welt. Hildegard Wier, Wegberg


St. Johann Baptist Wildenrath

Pfarr

Brief

Januar 2014 · Seite 22

TERMINE WILDENRATH 06.01. ab 13:30 09.01. 15:00 14.01. 15:00 24.01. 15:00

Sternsinger unterwegs Krankenkommunion Seniorentreffen Messdienertreffen

St. Johann Baptist Wildenrath

GOTTESDIENSTE ST. JOHANN BAPTIST WILDENRATH Sa 04.01.

2. Sonntag nach Weihnachten 17:30 Wortgottesfeier für die Gemeinde Kollekte für afrikanische Katechisten Sa 11.01. Fest der Taufe des Herrn 17:30 Wortgottesfeier für die Gemeinde So 12.01. 09:30 Hl. Messe für die Gemeinde / Leb.u.Verst.d.Fam. Hoffmann u. Heinrichs Sa 18.01. 2. Sonntag im Jahreskreis 17:30 Hl. Messe für die Gemeinde / Christian u. Anni van Kan-HermannJosef Hoffmann-Thomas Gotzen / Wilma Pröpper Mi 22.01. 18:30 Hl. Messe, für die Frauen der Gemeinde / monatl. JGD Maria Hoff mann / Ingrid Gebel geb. Stegbauer / Cäcilia Backes geb.Claßen / Karl Hoffmann/Maria Schierhorn geb. Bongartz/ Edith Jetten geb. Kopatz / Lambert Jetten / Matthias Havers/ Anna Plücken / Sabine Stepprath / Peter Schoden / Heinz Schröter / Wilma Pröpper Sa 25.01 3. Sonntag im Jahreskreis 17:30 Wortgottesfeier für die Gemeinde/Maria Erdweg(S) Mi 29.01. 18:30 Hl. Messe monatl. JGD Gertrud Böhnen geb. Hintzen/ Klara Majer geb. Pitz / Wilhelm Meyer / Johann Schmell/Josef Hoffmann / Maria Menzel geb. Barten / Marlis Korsten / Paul Schwiertz

TAUFEN NOVEMBER 2013 09.11.2013 · St. Vincentius Beeck · Tim Pütgens 16.11.2013 · St. Adelgundis Arsbeck · Lennox Heinz Sell 23.11.2013 · St. Mariä Himmelfahrt Rickelrath · Paulina Joanna Pertlik 30.11.2013 · Heiligkreuzkapelle Kipshoven Ava Alice Welters · Len Schroers · Luka Radermacher

BEERDIGUNGEN NOVEMBER 2013 01.11.2013 · Heinz-Walter Lambertz · Klinkum 04.11.2013 · Anton Hansen · Wegberg 08.11.2013 · Hubert Cremer · Wegberg 16.11.2013 · Anna Semenow · Rath-Anhoven 20.11.2013 · Adele Gisbertz *Römer · Arsbeck 21.11.2013 · Maria Theresia Schulte-Michels *Arens · Wegberg 26.11.2013 · Christian Bronowski · Wegberg 27.11.2013 · Helmut Reuter · Wegberg 28.11.2013 · Karl-Heinz Buysch · Wegberg 28.11.2013 · Augustine Maria Derichs *Mohren · Dalheim

Herzlichen Glückwunsch!

Sternsinger in Wildenrath

Uhr durch unseren Ort.

Jedes Jahr ziehen Kinder, verkleidet als die 3 weisen Könige, von Haus zu Haus. Sie singen für die Menschen, um ihnen von der Geburt Christi zu künden und ihnen Frieden und Gottes Segen zu bringen. Der Segen, den sie bringen, wird zum Segen für Kinder in der Welt: durch Ihre Spende. Unsere Sternsinger treffen sich am Montag, 06.1.2014 um 13.00 Uhr im Pfarrheim und ziehen ab ca. 13.30

Ihnen und allen, die ein neues Lebensjahr beginnen, wünschen wir Gottes Segen und alles Gute! Doris Dreger *09.01.42 Hans-Peter Randerath *13.01.44 Katharina Uckermarck *16.01.39 Doris Heinrichs *20.01.44 Friedrich Borrmann *21.01.40 Otto Gerads *24.01.37 Rolf Zahren *26.01.41 Wer die Veröffentlichung hier im Pfarrbrief nicht wünscht, melde sich bitte rechtzeitig im Pfarrbüro.


Pfarr

KATHO Jugendzentrum St. Martin Rathausplatz 27 · Tel 0 24 34-2 44 69 jugendzentrum@SanktMartinWegberg.de Facebook.com/Jugendzentrum.St.Martin Mo 15:30 - 21:00 Uhr, Di geschlossen Mi, Do, Fr 15:30 - 20:30 Uhr Kontakt: Jochen Ostländer, Dipl. Sozialarbeiter

Brief

Die Gottesdienste unserer Pfarrei

Kath. Kindertageseinrichtung St. Joh. Baptist Wildenrath Auf dem Kirchkamp 30 · Tel 0 24 32-71 84 kindergarten-wildenrath@t-online.de Kontakt: Elke Leinders

KITAS

JUGENDZENTRUM/KITAS

Seite 23 · Januar 2014

Familienzentrum Hand in Hand Tageseinrichtung St. Peter und Paul Wegberg Rathausplatz 29 Tel 0 24 34-48 62 · Fax 0 24 34-80 92 51 kiga.peterundpaul@gmx.de info@familienzentrum-wegberg.de www.familienzentrum-wegberg.de Leitung: Martina Waldhaus

Familienzentrum Hand in Hand Kath. Kindergarten Rabennest Harbeck Harbecker Str. 1 Tel 0 24 34-39 88 · Fax 0 24 34-80 99 46 margit.heckers@rabennest-wegberg.de www.familienzentrum-wegberg.de Kontakt: Margit Heckers

Kath. Kindergarten St. Rochus Rath-Anhoven Josef-Loogen-Str. 7 Tel 0 24 31-38 00 · Fax 0 24 31-94 67 82 kiga.rath-anhoven@t-online.de Kontakt: Edelgard Claßen Kath. Kinderg. St. Vincentius Beeck Holtumer Str. 27 Tel 0 24 34-36 47 · Fax 0 24 34-2 56 10 kg-beeck@t-online.de Kontakt: Klaudia Ohlenforst Kath. Kindergarten Kastanienbaum Dalheim-Rödgen · Marienberg 22 Tel/Fax 0 24 36-693 kiga.kaba@t-online.de www.kindergarten-kastanienbaum.de Kontakt: Elke Leinders

DIE GOTTESDIENSTE UNSERER PFARREI IM JANUAR Wegberg

Mi. Do. Fr. Sa. So.

Mo.

01.01. 19.00 M 02.01. 03.01. 09.00 M 04.01. 05.01. 11.00 M 19.00 M 06.01. 07.01. 08.01. 09.01. 10.01. 09.00 M 11.01. 12.01. 11.00 M ② 19.00 TWGF 13.01.

Di. Mi. Do. Fr. Sa.

14.01. 15.01. 16.01. 11.30 Kiga WGD 17.01. 09.00 M 18.01.

Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.

Krankenhaus Uevekoven Kipshoven Holtum

Beeck

Rath-Anhoven Arsbeck Buchholz Isengraben

09.30 M

RA 17.00 WGF RA 18.30 M 18.30 M 19.00 M

Kr 09.30 WGF 09.30 M

Wildenrath

17.30 WGF

Dalheim

Merbeck

Rickelrath

11.00 WGF

17.00 WGF

09.30 M

17.30 WGF

17.30 WGF 09.30 M

RA 09.30 WGF

Klinkum

Tüschenbroich

17.00 M 18.30 M ① 17.30 M

19.00 WGF

Ho 18.30 M 18.30 M 08.10 SGD 18.30 M

18.30 M 19.00 WGF

Kr 09.30 M

So. 19.01. 11.00 M Kr 09.30 WGF 19.00 M Mo. 20.01. Ho 18.30 M Di. 21.01. Mi. 22.01. Do. 23.01. Fr. 24.01. 09.00 M Sa. 25.01. 16.00 Krabb.gd. 19.00 M ④ So. 26.01. 11.00 M Kr 09.30 WGF

09.30 WGF

RA 09.30 M

14.00 M

RA 09.00 M KFD Is 18.30 M Bu 18.30 M

17.30 WGF 09.30 M

17.30 M

12.20 SGD 18.30 M 17.30 WGF

19.00 M

17.30 WGF

19.00 M

18.30 M RA 18.30 M

09.00 M ③

18.30 M 16.00 Taufe 19.00 WGF

17.30 M

17.30 WGF

RA 09.30 WGF

17.30 M ③④ 19.00 WGF

17.30 FWGF m. Kokis 09.30 M

18.30 M 12.00 SGD 18.30 M

18.30 M 19.00 WGF

09.30 WGF

RA 09.30 M

17.30 WGF

17.30 M

18.30 M 17.30 WGF

19.00 M

17.30 WGF

19.00 M

09.30 M ⑥ 17.00 A ⑤

19.00 M 27.01. Ue 18.30 M 14.00 M 28.01. Ki 18.30 M 29.01. 18.30 M 18.30 M 30.01. RA 18.30 M 12.20 SGD 31.01. 09.00 M 18.30 M 01.02. 18.00 WGF 19.00 M 17.30 WGF 17.30 WGF 17.30 WGF 17.30 FM 19.00 WGF 02.02. 11.00 M Kr 09.30 WGF 09.30 M RA 09.30 WGF 09.30 M 19.00 M A = Andacht / BGD = Bußgottesdienst / FM = Familienmesse / FWGF = Familienwortgottesfeier / GHZ = Goldhochzeit / HZ Hochzeit / M = Messe / SGD = Schulgottesdienst / TWGF = ThemenWortgottes-Feier / WGF = Wortgottes-Feier / ① Aussendungsmesse der Sternsinger unserer Pfarrei St. Martin / ② Dankmesse der Sternsinger unserer Pfarrei St. Martin / ③ Patrozinium / ④ mit Chor / ⑤ zum Neujahrsempfang / ⑥ Eröffnung Adelgundis-Woche

Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.


Taufen · Hochzeiten · Beerdigungen

Pfarr

Brief

Januar 2014 · Seite 24

Herr der Ringe Fortsetzung von Seite 1

Schon baut sich in mir das Bild vom Baum als Bild des Lebens auf. Das ist gut biblisch. So vergleichen die Propheten und auch Jesus das Leben des Menschen mit dem Baum. Im ersten Psalm wird über den Menschen, der Gott fürchtet, gesagt: „Er ist wie ein Baum, der an Wasserbächen gepflanzt ist, der zur rechten Zeit seine Frucht bringt und dessen Blätter nicht welken.“ (Ps 1,3) Auch als Mensch durchlebe ich Jahr für Jahr. Das Leben hinterlässt Spuren - sichtbare und unsichtbare. Manchmal kann man an den Gesichtern der Menschen einiges ablesen - wie bei Jahresringen. Manchmal hat man den Eindruck, man sieht es jemandem an, z.B. dass er ein Leben lang gearbeitet hat. Aber das sind nur äußerliche Erscheinungen; nicht alles kann man auf den ersten Blick erkennen, was mich geprägt hat, die unterschiedlichen Phasen meines Lebens, Kindheit, Schule, Ausbildung, Fa-

TAUF FEIERN

BEERDIGUNGEN

Jedes Jahr legt den Ring um die Mitte unseres Lebens und jedes Jahr ist anders, unverwechselbar und nicht wiederholbar. Auch 2013 hat seinen Jahresring in unser Leben eingezeichnet. Er ist abgeschlossen – aber nicht vergessen. Dieser Ring wird vielmehr sich über die Dinge ziehen, die uns so wichtig sind. Viele Gegenstände, die von Bedeutung für uns sind, werden darin eingefasst. Sie erinnern uns an Augenblicke unseres Lebens, an Menschen, die uns wichtig sind: Fotos, Erbstücke, Geschenke. Sie alle halten die Augenblicke, die unser Leben prägten, lebendig. Und doch - wie der Baum das Jahr nicht durchleben kann, ohne dass es in ihm Spuren hinterlässt - legt sich über unsere Vergangenheit der neue Jahresring, der sich nun öffnet. Wir dürfen also getrost das Jahr 2013 zurückgeben und einen neuen Kreis sich öffnen lassen, 2014.

Taufe: Samstags 16:00 Uhr Wenn Sie ihr Kind taufen lassen wollen, melden Sie die Taufe bitte zunächst in Ihrem Pfarrbüro an.

Jan. Feb. Mrz. Apr. Mai. Juni

HOCHZEITEN

milienphase… sie hinterlassen ihre eigenen Ab- und Eindrücke. Die guten und die schweren Zeiten.

Tauftermine für 2014 1. Samstag 2. Samstag Wegberg Beeck Wegberg Rath-Anhoven Wegberg Beeck Wegberg Rath-Anhoven Wegberg Beeck Wegberg Rath-Anhoven

Danach wird einer der Seelsorger sich mit Ihnen in Verbindung setzen und ein Taufgespräch vereinbaren. Kontakt: siehe Seite 2

3. Samstag Arsbeck Dalheim Arsbeck Wildenrath Arsbeck Dalheim

4. Samstag Klinkum Merbeck Rickelrath Tüschenbroich Klinkum Merbeck

Wenn Sie kirchlich heiraten oder Ihr Ehejubiläum feiern wollen, wenden Sie sich bitte frühzeitig an Ihr Pfarrbüro. Kontakt: Seite 2 Grundsätzlich können nur Grüne Hochzeiten, Goldhochzeiten, Diamanthochzeiten oder Eiserne Hochzeiten im Rahmen eines Sondergottesdienstes gefeiert werden.

Mögliche Anfangszeiten: Freitag 16:00 Uhr Samstag 11:00/14:00 Uhr Samstag/Sonntag nur im Rahmen der regulären Gemeindemesse bzw. Wortgottesfeier. Die genannten Anfangszeiten gelten auch, wenn eine Familie einen eigenen Priester bzw. Diakon mitbringt.

Begräbnisse finden werktags im Rahmen einer Messe (Exequien) um 10:30 Uhr (einmal pro Tag) statt. Wird der Verstorbene mit einer Wortgottesfeier verabschiedet, gelten 13:00 Uhr, 14.30 Uhr und zusätzlich samstags 9:00 Uhr als Anfangszeiten. Pfarrer Enderli, Pater Theo, Pfarrer Theo Wolber und Pfarrer Tran werden die Exequien

übernehmen. Beerdigungen im Rahmen von Wortgottesfeiern werden in der Regel von hauptamtlichen und ehrenamtlichen Laien geleitet. Ehrenamtliche mit bischöflicher Beauftragung zum kirchlichen Begräbnis sind Frau Hedwig Klein und Herr Willi Settels. Hauptamtlich im Begräbnisdienst ist Gemeindereferentin Frau Ingrid Bremer. Kontakt: S.2

Aber seien Sie gewiss: Auch dieses Jahr bleibt ein Versuch, der nicht unter dem Zwang steht, unserem Leben den letzten Sinn zu geben. Wir sind nicht gescheitert, wenn wir am Ende von 2014 spüren, vieles ist mir gelungen und noch mehr habe ich versäumt. Jesus macht seinen Jüngern Mut: „Sorgt euch nicht um euer Leben... Euer Vater weiß, was ihr braucht.“ So wünsche ich Ihnen für die kommenden 365 Tage die Erfahrung, dass in allem was geschieht, Gott mit uns ist. Von diesem „Gott-mit-uns“ hat der Prophet Jesaja einst verheißen: „Ich bleibe derselbe, so alt ihr auch werdet, bis ihr grau werdet, will ich euch tragen. Ich habe es getan und ich werde euch weiterhin tragen,…“ (Jes 46,4)

Hat Euch und Ihnen der Pfarrbrief gefallen? Wir freuen uns auf Ihre Meinung! Freuen Sie sich mit uns auf die neue Ausgabe

zum 1. Februar! Lesen Sie im Februar: Hauptthema: Der Olivenbaum Der Baum des Lebens. Unser Leitthema: Gemeinschaft. Karneval, Lichtmess. Und: Wo ist wann was los? Unsere Themen im März: Die Arve. Ein biblischer Baum. Verwurzeln. In die Tiefe gehen. Woraus wir Kraft schöpfen. Hineinhorchen.

REDAKTIO

NS-SCHLUS

FÜR DIE FE BRUAR AU SGABE: 6.J FÜR DIE M ANUAR ÄRZ AUSG ABE: 3.FEB RUAR Dam

S

it unser neuer Pfarrbrief aktu send gestaltet ell und umfaswird, suchen w ir Menschen au Gemeinden, di s den e gerne schr eiben, fotogr und mitmache af ie ren nw pfarrbrief@sa ollen. nktmartinweg berg.de oder in Ihrem Pfar Wir freuen un rbüro s über Ihre M itarbeit.

Pfarrbrief St. Martin Wegberg Januar 2014  

Der Pfarrbrief von Wegberg im Januar. Themen: Sternsinger, Patrozinium, DonBosco, Kids & Kokis. Farbig, mit 24 Seiten im Magazinformat. Mit...

Advertisement