__MAIN_TEXT__

Page 1

EASTSIDE MAGAZIN

vol 4 `live`work`create`enjoy`


L IV E 23


DER OSTEN IST ANDERS. Jeden Tag. Ist Geschichte und Zeitgeist. Verlust und Verheißung. Ist zärtlich und rau. Bunt und glitzernd. Ist Arbeiterviertel und urbanes Wohnen. Brachland und Neuland. Umbruch und Aufbruch. Das Eastside Magazin Vol.4 berichtet aus einem der spannendsten Stadtteile Frankfurts. Das ganze Lebensgefühl des Ostens. In diesem Heft.

THE EAST IS DIFFERENT. Every day. With its history and zeitgeist. Its loss and longing. Both tender and rough. Colourful and sparkling. Working class and urbane. Wasteland and virgin territory. Radical change and new beginnings. Eastside Magazine Vol.4 reports from one of Frankfurt’s most exciting districts. Capturing life in the East. In this issue.


L IV E 45


SEIT 1894

DAS ORIGI NAL

Rindswurst von der Metzgerei mit Tradition, seit 1913 auf der Hanauer Landstraße. Natürlich schmeckt sie dort am besten, wo sie gemacht wird, und direkt aus der Hand. Neben unserer Rindswurst führen wir auch zahlreiche weitere Gluten-, Lactosefreie und Glutamatfreie Produkte! www.gref-voelsings.de Hanauer Landstrasse 132 · 60314 Frankfurt · Telefon 069 - 433530


R IA E D IT O 67

L

ED

L A I R O T I Liebe Leserinnen, liebe Leser, mit der neuen Ausgabe des Eastside Magazins blicken wir auf den Osten Frankfurts in all seinen Facetten. Wir beleuchten aktuelle Trends und Entwicklungen und stellen Menschen vor, die das Leben auf der Eastside mitgestalten. Wohnen, Kultur, Arbeit und Freizeit – wir zeigen, was den Osten ausmacht und was er in Zukunft möglich machen wird. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit dem Eastside Magazin Vol. 4.! Team East Art-Director Katy Fathali-Nagel hat der vierten Ausgabe des Eastside Magazins einen neuen Look verliehen. Von Anfang an war die DiplomDesignerin dem rauen Charme des Ostends verfallen. Autorin und Texterin Stella Friedrichs durchstreifte schon in der Jugend mit ihrem Bruder fasziniert die Industrielandschaften der Eastside. Ganz klar, dass sie den renommierten Fotografen Horst A. Friedrichs, extra aus seiner zweiten Heimat London in den Frankfurter Osten holte, um gemeinsam mit ihm Bilder und Texte für das Heft zu gestalten. Ralph Haerth treibt die Entwicklung des Ostens seit vielen Jahren vor­an. Der Vorsitzende der Standortinitiative Eastside.Frankfurt ist Erfinder und Ideengeber des Magazins.

COVERMODEL NILS JANSEN Nils Jansen ist wahrscheinlich der jüngste Hoteldirektor Frankfurts: Seit 2013 leitet er das 25hours The Goldman Hotel an der Hanauer Landstraße und das 25hours Hotel by Levi‘s im Bahnhofsviertel. Das quirlige Ostend ist Nils, der aus Berlin nach Frankfurt gezogen ist, ans Herz gewachsen. Am liebsten holt er sich in der Mittagspause ein Eis im Lotto-Laden neben Gref-Völsings, setzt sich an den Main und schaut dem bunten Treiben im Hafenpark zu. Bunt ist auch sein maßgeschneidertes Sakko vom Frankfurter Designer ABACI abaci.de


RALPH HAERTH

KATY STELLA FATHALI-NAGEL FRIEDRICHS

HORST A. FRIEDRICHS

Herausgeber / Publisher

Art Director / Art Director Autorin / Writer

Fotograf / Photographer

Dear Readers, The new issue of Eastside Magazine looks to the East in all its facets. We focus on the latest trends and developments and introduce the people who help shape life on the Eastside. Homes, culture, work and leisure – we want to know what makes the East stand out now and what it promises for the future. We hope you’ll find lots to enjoy in the Eastside Magazine Vol. 4.! Team East Art Director Katy Fathali-Nagel has given the fourth issue of the Eastside magazine a new look. The graduate designer was immediately captivated by the rough charm of the Ostend. Author and copywriter Stella Friedrichs was already fascinated by the Eastside in her youth, when she explored its industrial landscapes together with her brother Horst A. Friedrichs. No wonder she brought the renowned London photographer back from his second home to help her create images and texts for the magazine. Ralph Haerth has been driving the development of the East for many years. He’s the chairman of the Eastside.Frankfurt initiative, and the inventor and idea-generator of the magazine.

COVERMODEL NILS JANSEN Nils Jansen is probably Frankfurt’s youngest hotel director: since 2013 he has been managing the 25hours The Goldman Hotel on Hanauer Landstrasse and the 25hours Hotel by Levi’s in the Bahnhof district. The lively Ostend quarter has grown dear to Nils, who moved to Frankfurt from Berlin. He loves to get an ice cream in the lottery shop next to Gref-Völsings during his lunch break, sit down by the Main river and watch the colorful bustle of the harbor park. Colorful also describes his tailor-made jacket by the Frankfurt designer ABACI abaci.de


L IV E 89


16

E V I L

LEBEN IM FLUSS

28

16

RIVER OF LIFE OSTEND LIEBHABER

26

BACKSTEIN MODERNE

MODERNIST BRICKS HEIMATHAFEN

OSTEND LOVER WUNDERKISTE

28

BOX OF SURPRISES KIEZBEWOHNER

34

NEIGHBOURS

36

44

HOME PORT SYMBIOSE

52

SYMBIOSIS


CONT

ENT

56

WO RK WALKING CLEAN ...

72

56

... IN A DIRTY WORLD ARBEITERKAMPF

64

CLASS STRUGGLE GROSSE PLÄNE

66

BIG PLANS MÄDCHEN VON NEBENAN

72

THE GIRLS NEXT DOOR


E R C AT E FREUNDLICHE ÜBERNAHME

80

80

96

108

120

106

GEDENKORT

MEMORIAL

FRIENDLY TAKEOVER WEGBEREITER

88

PIONEER STILBLÜTEN

94

STILBLÜTEN IKONEN

96

ICONS

EAST GARAGE

108

EAST GARAGE TRANSFORMATION

120

TRANSFORMATION ERLEUCHTUNG

126

ILLUMINATION


CONT

ENT

130

EN J OY LAUFSTEG

148

130

154

154

INSEL

CATWALK PARADIESISCH

140

ISLAND UNVERBIEGBAR

PARADISES 18,2 GRAMM

148

18.2 GRAMS

156

UNBENDING OSTSCHÄTZE

166

EASTSIDE TREASURES


1 78

+ 204

PROJEKTE & OBJEKTE

1 78

PROJECTS & OBJECTS OSTEND GESCHICHTE

204

OSTEND HISTORY

IMPRESSUM

226

IMPRINT EASTSIDE NAVIGATOR EASTSIDE NAVIGATOR


L IV E 14 15

Fläche des Ostends in km2 Area of Ostend in km2

2 3 4 . 6

Anzahl der Einwohner (Stand 31.12.2015) Number of inhabitants (as of 31.12.2015)

3 5 7 . 27

Anzahl der Wohnungen, die in den nächsten Jahren entstehen werden Number of apartments that will be built in the coming years

0 0 4 . 2

Fußweg in die Innenstadt in Minuten Time it takes to walk to the city centre, in minutes

20


E V I L


L IV E 16 17

LEBEN IM FLUSS Mit dem vier Hektar großen Hafenpark am nördlichen Mainufer und zu Füßen der Europäischen Zentralbank hat Frankfurt einen Ort bekommen, der jeden in Bewegung bringt – und die Zeit langsam dahin fließen lässt.

RIVER OF LIFE The new Harbour Park covers four hectares at the feet of the European Central Bank on the north bank of the Main River, offering Frankfurt a place where time flows slowly and people can move.


L IV E 18 19

ASPHALTSURFER Früher hingen Skater an der Hauptwache herum, jetzt gehört ihnen ein riesiges Areal neben der Europäischen Zentralbank. Für 1,8 Millionen Euro baute die Stadt den „Concrete Jungle“, mit 5500 m2 die größte Skater- und BMX-Anlage in Deutschland.

ASPHALT SURFERS Skaters used to hang out in the Hauptwache shopping zone. Now they have a huge skate park next to the European Central Bank. The city invested 1.8 million euros in the 5500 m2 “Concrete Jungle”, the biggest skating and BMX facility in Germany.


L IV E 20 21


ÜBERFLIEGER Wer Radfahren langweilig findet und Fußball zu normal, steigt aufs BMX-Rad. Bei der Entwicklung der Profianlage ließ sich die Stadt von Vertretern der Frankfurter BMX-Szene unterstützen.

HIGH FLYERS If you find football boring and normal bikes too normal, get on a BMX and head for the river. The city authorities got help from representatives of the Frankfurt BMX scene for the development of this location.


L IV E 22 23

BEWEGUNGSPAUSE Ein bisschen schwitzen oder einfach nur in der Sonne schlendern: In der Mittagszeit entspannen die Angestellten aus den umliegenden Banken und Agenturen am Mainufer und im Hafenpark.

CHANGE OF PACE Break a sweat or just stroll in the sun: At lunch time workers from the surrounding banks and businesses relax on the riverside walks and the Hafenpark.


L IV E 24 25


FREILUFTWOHNZIMMER Einen alten Verladekran der früheren Ruhrorter Werft ließ man einfach stehen und baute die Terrasse des Ausflugslokals Oosten darum herum. Bei einer spektakulären Aussicht und bodenständigen Getränkepreisen lässt man hier den Feierabend ausklingen.

OUTDOOR LIVINGROOM An old loading crane from the former Ruhrorter dockyard was simply left standing and the Oosten – restaurant, bar and terrace – was built around it. Spectacular views and reasonable prices make it a great place to relax in the evening.


L IV E 26 27

„DAS OSTEND IST ABBILD UNSERER STADT“ Die einzigartige Silhouette des EZB-Neubaus unterstreicht sichtbar die Bedeutung von Frankfurt am Main für Europa, die Rindswurst von Gref-Völsing ist Kult, der Hafenpark, die Automeile … um nur einige besondere Orte im Ostend aufzuzählen. Seit der Eröffnung der neuen Mainbrücke erleben wir rund um die Hanauer Landstraße eine unglaublich dynamische Entwicklung durch zahlreiche Neubauten und Wohnungen. Das Ostend ist bestens aufgestellt und ein Abbild für die gesamte Entwicklung unserer Stadt Frankfurt am Main. MARKUS FRANK, WIRTSCHAFTSDEZERNENT

“THE OSTEND IS AN EXPRESSION OF OUR CITY” The new European Central Bank building with its unique silhouette, underlining the importance of Frankfurt in Europe, the famous Gref Völsing beef sausage, the Harbour Park, the Automeile... these are just some of the special places in the Ostend. Since the opening of the new Main Bridge, we have experienced an incredibly dynamic development around Hanauer Landstraße with numerous new buildings, both commercial and residential. The Ostend is ideally positioned and reflects the development of Frankfurt as a whole. MARKUS FRANK, FRANKFURT’S ECONOMIC AFFAIRS OFFICER


L IV E 28 29


DIE WUNDERKISTE Kein Hotel, sondern eine Gästegemeinschaft zu sein, ist das Motto der familiären Herbergen Lindenberg und Libertine. In der Lindleystraße entsteht jetzt das dritte Haus. Mit sieben Stockwerken und 100 Zimmern. Wie wollen Sie das machen, Frau Omurca?

A BOX OF SURPRISES Not a hotel, a guest community. That’s the motto of the welcoming Lindenberg and Libertine hostels. A third hostel is now being built on Lindleystrasse. With seven floors and 100 rooms. How’s that meant to work, Ms Omurca?


L IV E 30 31

D

enise Omurca lacht. „Die Idee unserer Gästegemeinschaften ist nicht Intimität, sondern die der Heimat auf Zeit, ob für eine Nacht oder mehrere Monate.“ Die junge Geschäftsführerin sitzt auf einem riesigen blauen Sofa im Esssalon des Lindenberg im Frankfurter Ostend, genau einer jener Räume, in dem die Gäste Teil einer ungezwungenen Gästegemeinschaft sein können.

HOME FAR AWAY FROM HOME

Designobjekten, handgemachten Unikaten und Kunstgegenständen ein. Jetzt soll die Mischung aus Heimatgefühl und interna­ tionalem Flair noch einmal verviel­fältigt werden: Auf dem ehemaligen Raab-Karcher-Gelände entsteht das dritte Projekt: das Lindley.

OFFENES HAUS Die Eröffnung ist für 2018 geplant. Der Rohbau steht schon. Sieben Stockwerke hoch soll es werden und Platz für 100 Zimmer haben. Denise Omurca ist aufgeregt. Nicht der Größe wegen. Sondern weil im neuen Haus einiges passieren soll, um den Gästen den gewohnt unprätentiösen Lebensstil zu präsentieren. Viel darf Omurca noch nicht verraten, nur: „Die Idee der anderen Häuser werden wir auch in das Lindley transportieren. Dazu arbeiten wir wieder mit dem gleichen Team zusammen, das auch das Lindenberg und das Libertine umgesetzt hat.“ Fest steht, dass die Frontseite des Neubaus eine komplett verglaste Fassade haben wird, die Einblicke in die Gemeinschaftsräume gewährt. Eine Art Schaufenster in das Leben im Hotel?

Auf das Lindenberg, eine 150 Jahre alte Stadtvilla mit 10 Zimmern für Kurz- und Dauergäste in der Rückertstraße, folgte das Libertine mit 27 Zimmern in Alt-Sachsenhausen. Auch hier wurde das Konzept der Gästegemeinschaft konsequent weitergeführt. „Den steifen Rezeptionisten haben wir unbrauchbar gemacht, ganz bewusst“, sagt Omurca. „Wir sind Gastgeber. Das heißt, wir bieten alles an, was man braucht, um sich wie zu Hause zu fühlen.“ Dafür gibt es in beiden Hotels neben Salons und offenen Wohnzimmern voll ausgestattete Küchen, in denen die Gäste zusammen kochen oder sich vom Hauskoch bewirten lassen können. Im Libertine sorgt sogar ein hotel­­eigener Tante-Emma-Laden für frische Lebensmittel. Im Lindenberg haben Dauergäste einen eigenen Kühlschrank in der Gemein„Wir nennen es Wunderkiste“ sagt Omurca. schaftsküche. „Von außen schaut der Gast oder jeder, Die Bodenständigkeit des WG-Gedankens der daran vorbeiläuft, in die Etagen, die für wird mit kosmopolitischem Interieur auf­ die Gemeinschaftsräume vorgesehen sind, gebrochen. Wer eines der beiden Hotels hinein. Und jede Etage werden wir individubetritt, taucht in eine Welt aus hochwertigen ell bespielen.“

JEDE ETAGE WIRD INDIVIDUELL BESPIELT


ZWEITE HEIMAT Die Zweizimmersuite LULU im Lindenberg.

SECOND HOME The LULU two-room suite at the Lindenberg

D

enise Omurca laughs. “Our guest communities are not about intimacy, they are about offering a temporary home, be it for a night or for several months.” The young manager is sitting on a huge blue sofa in the dining room of the Lindenberg in Frankfurt’s Ostend, one of those rooms where the guests can be part of an informal guest community. First came the Lindenberg, a 150-year-old city villa in Rückertstraße with 10 rooms for short and long-term guests. It was followed the Libertine, offering 27 rooms in the old part of the Sachsenhausen district. The guest

community concept was pursued consist­ ently in both locations. “We decided we didn’t need conventional, formal reception­ ists,” Omurca says. “We are hosts. That means we offer you everything you need to feel at home.”

HOME AWAY FROM HOME As well as shared salons and open living rooms, both houses have fully equipped kitchens in which the guests can cook to-


L IV E 32 3 3

TAFELRUNDE Der Esssalon im Lindenberg.

GATHER ’ROUND The dining room at the Lindenberg

Als Denise Omurca nach dem Abitur und kaufmännischer Ausbildung nach Frankfurt zog, entdeckte sie ihre Leidenschaft für die Gastronomie. Sie schmiss ihren Bürojob, machte eine Ausbildung zum Sommelière und landete 2012 als Geschäftsführerin im schmalsten Haus Frankfurts, in dem das Restau­rant Seven Swans beheimatet ist, ebenso ein Projekt der Lindenberg-Macher und 2015 mit einem Michelin-Stern bedacht. Gastronomie ist immer noch eine Männerdomäne, das Weingeschäft sowieso. Ist ihr Weg für eine junge Frau ungewöhnlich? Nein, findet Denise Omurca. Sie sei wahrscheinlich auch die einzige türkische Sommelière weit und

breit, die noch dazu Vegetarierin ist. Und so passe sie sehr gut in die Lindenberg-Häuser, wo selten etwas so ist, wie man es erwartet.

Das Lindley auf dem ehemaligen Raab-Karcher-Gelände in der Lindleystraße eröffnet voraussichtlich im Herbst 2018. Bis dahin lässt es sich auch hervorragend im Schwesterhotel auf der Eastside übernachten:

LINDENBERG RÜCKERTSTRASSE 14 60314 FRANKFURT DAS-LINDENBERG.DE


gether or have meals prepared for them by ded for common use. And each floor will be the house cook. In the Libertine there is decorated individually.” even a small shop that stocks fresh food. In Denise Omurca discovered her passion for the Lindenberg, guests have their own fridge gastronomy when she moved to Frankfurt in the shared kitchen. The down-to-earth, after following up her high school graduation flat-sharing feeling is in contrast with the with business training. She gave up her cosmopolitan interior decoration. To enter office job, trained as a sommelier and, in 2012, one of the two hotels is to be immersed in a became the manager of the Seven Swans. world of high-quality design objects, unique This restaurant, another project of the handmade pieces and works of art. Now, Lindenberg team, is located in Frankfurt’s this mixture of homeliness and international “narrowest” house, and was awarded a flair is to be reproduced once more. The third Michelin star in 2015. Gastronomy is still project is taking shape on the former site of dominated by men, especially the wine a building materials wholesaler: the Lindley. business. Isn’t her path unusual for a young woman? Denise Omurca doesn’t think so. She is probably the only Turkish sommelier far and wide, and a vegetarian. And that makes her a perfect fit for the Lindenberg businesses, where things are rarely the way you expect them to be.

EACH FLOOR IS INDIVIDUALLY DECORATED

The opening is planned for 2018. Construction is already underway. The building will be seven floors high and have space for 100 rooms. Denise Omurca is excited. Not about the size. She is planning new ways of introducing the guests to the characteristically unpretentious lifestyle in the new house. Omurca won’t give much away, except: “We will bring the idea of the other houses to the Lindley. We are working together with the same team as for the Lindenberg and the Libertine.” We also know that the new building will have a completely glazed façade, which will allow a view into the common areas. A kind of shop window displaying life in the hotel? “We call it a box of surprises,” says Omurca. “From the outside, the guest, or anyone who goes past, can look into the spaces inten-

The Lindley is expected to open in Lindleystraße in the autumn of 2018. Until then, its sister hotel is also an excellent place to stay when visiting the Eastside:

LINDENBERG RÜCKERTSTRASSE 14 60314 FRANKFURT DAS-LINDENBERG.DE


L IV E 34 35

„HAUPTSACHE, ES WIRD NICHT ZU PROPER.“ Weil ihn Häfen faszinieren, ist Alex Herdt vor drei Jahren ins Ostend gezogen. Spannend findet der Werbemanager den permanenten Wandel des Viertels. Und hofft, dass sich das Quartier seinen rauen Charakter bewahrt.

“LET’S HOPE IT DOESN’T BECOME TOO CLEAN.” Alex Herdt moved to the Ostend three years ago, drawn by his fascination for harbours. The advertising executive finds the permanent transformation of the district exciting. And hopes that the neighbourhood will keep its rough and ready character.


L IV E 3 6 37


WARUM SOLLTE MAN IM OSTEND WOHNEN, HERR CANTON?

WHY SHOULD ONE LIVE IN THE OSTEND, MR. CANTON?


L IV E 38 39

Für den Architekten Sergio Canton hat der Frankfurter Osten das Potenzial zu einem einzigartigen Wohnviertel, wie man es aus anderen europäischen Metropolen wie Kopenhagen, London oder Rotterdam kennt. Inspiriert von der Backstein-Moderne der 20er-Jahre hat er zwischen Hanauer Landstraße und der südlichen Mainseite das Mayfarth-Quartier gebaut.

Herr Canton, der Osten wird nach wie vor eher mit Industrie als mit Wohnen verbunden. Was waren die besonderen Herausforderungen bei der Entwicklung des Mayfarth-Quartiers? Das Quartier ist aus der Idee von drei gemischten Nutzungen entstanden – Hotel, Wohnen und Büro. An der stark befahrenen Hanauer Landstraße haben wir das Hotelgebäude platziert, da dort der notwendige Schallschutz gegeben ist. An der hafenzugewandten Seite wäre keine Wohnnutzung genehmigungsfähig gewesen, da dort extrem hohe Lärmschutzauflagen hätten erfüllt werden müssen. So entstand an dieser Stelle ein loftartiges Büro- und Geschäftsgebäude als Lärmschutzpuffer zu den fünf Wohnhäusern, die sich damit in der Mitte des Blocks geschützt von den Lärmquellen organisieren. Hat Sie der Charakter des Ostends und die unmittelbare Nachbarschaft beim Entwurf beeinflusst? Der historisch industriell geprägte Frankfurter Osten ist das Leitmotiv der Gestaltungsfindung für das Mayfarth-Quartier. Wir haben uns durch die Backstein-Moderne der 20er-Jahre inspirieren lassen und entwickeln damit den Geist des Ortes weiter. Wie beurteilen Sie insgesamt die Entwicklung des Thema Wohnens im Frankfurter Osten? Nutzungsdurchmischungen in städtischen Quartieren sind genau die Qualitäten, die wir an vielen gewachsenen europäischen Städten


Architect Sergio Canton believes Frankfurt’s Eastside has the potential to become a unique residential district of the type known in other European cities such as Copenhagen, London and Rotterdam. His designs for the Mayfarth Quarter – located between Hanauer Landstraße and the north bank of the Main river – are inspired by the modernist brick architecture of 1920s Frankfurt.

Mr Canton, Frankfurt’s east is still associated with industry rather than residential housing. What were the particular challenges in the development of the Mayfarth Quarter? The idea behind the Quarter was to give it three uses – hotel, homes and offices. We put the hotel building on the busy Hanauer Landstraße side, as it has the necessary noise protection. The harbour side also had extremely high noise protection requirements that made residential use impossible, so we put up a commercial building there with loft-style offices. This provides a noise buffer for the five residential buildings, which are in the middle of the block, protected from the noise sources. Did the character of the Ostend and the surrounding neighbourhood influence your design? The industrial history of east Frankfurt gave us the leitmotiv for the design of the Mayfarth Quarter. The modernist brick constructions of the 1920s gave us inspiration which we used to develop the spirit of the place. What’s your view of the development of Frankfurt’s Eastside as a residential area? Mixed-use development in urban areas is precisely one of the qualities that we value in many European cities. Unfortunately, there are two restrictions in east Frankfurt that hinder housing


L IV E 4 0 41

schätzen. Leider haben wir im Frankfurter Osten zwei Einschränkungen, die sich gegen Wohnbau-Entwicklungen richten. Die eine bezieht sich auf die Seveso-II-Richtlinie und betrifft damit die Gefahrguthalle im Osthafen und die andere ist die Bestandsgarantie der Stadt für die gewerbliche Hafennutzung bis 2050. Beides bremst die WohnbauEntwicklung und lässt z. B. ein Wachstum von neuen Wohnquartieren am Wasser nicht zu. Die Umwandlung des Hafenareals hätte das Potenzial zu einem einzigartigen Wohnviertel, wie man es von Beispielen aus Kopenhagen, London oder Rotterdam kennt. Gibt es weitere konkrete Pläne für die Eastside? Ein Projekt, das sicherlich die Aufmerksamkeit in Kürze auf sich ziehen wird, ist die Entwicklung des ehemaligen Mercedes-Areals am Osthafenplatz. Auch hier wird eine urbane Mischung entstehen, mit Läden, Restaurants, Büro- und Wohngebäuden sowie sozialen Einrichtungen. Es deutet sich an, dass außerdem ein städtischer Platz südländischer Prägung an dieser Stelle das Ostend bereichern wird. Den Espresso in der Mittagspause auf der Piazza genießen ... das fehlte bisher! Was ist Ihr persönliches Ostschätzchen – Ihr Lieblingsplatz? Unser Büro hatte das große Glück, im Rahmen der Planung des Mayfarth-Quartiers selbst ein „Ostschätzchen“ zu entwerfen. Es handelt sich dabei um ein 4 Meter breites Townhaus auf 4 Ebenen, auf einer Fläche von 130 m2. Entstanden ist dieser „Sonderling“, da unser Masterplan an dieser Stelle eine Tiefgaragenausfahrt vorsah. Das Townhaus auf der Ausfahrt füllt nunmehr als Ostend-Rarität diese kleine Lücke. Und wo halten Sie sich im Osten am liebsten auf, wenn Sie nicht an die Arbeit denken? Mein Lieblingsort nach Feierabend ist die Realwirtschaft Oosten. Bei Sonnenuntergang von dort auf die Skyline Frankfurts blicken und die Lastschiffe an einem vorbeiziehen sehen, dazu einen Schoppen mit netten Menschen genießen … großartig, großstädtisch!

MAYFARTH-QUARTIER 74 Wohnungen, ein Ibis-Hotel und über 7.000 Quadratmeter Büro- und Gewerbeflächen hat das Frankfurter Büro B&V Braun Canton zwischen Hanauer Land-, Weisbach-, Mayfarth- und Hagenstraße gebaut. Bauherr ist die Familie Merz, ein Frankfurter Pharmaunternehmen.


developments. One relates to the Seveso II directive, which concerns the dangerous goods warehouse in the east harbour and the other is the that the city council has guaranteed commercial use in the area until 2050. Both of these factors slow the development of residential construction and prevent the growth of residential quarters on the waterfront. The redevelopment of the harbour area would have the potential to create a unique residential district as seen in Copenhagen, London or Rotterdam. Are there any new plans for the Eastside? One project that will surely be drawing attention soon is the development of the former Mercedes-Benz site at Osthafenplatz. Here, again, an urban mix is being created, with shops, restaurants, offices and residential buildings as well as social facilities. It is also evident that a city square with a Mediterranean flair would enrich the Ostend. Going down to the Piazza to enjoy an espresso in your lunch break... that’s been missing so far! Was is your favourite place in the Ostend – your “eastern treasure”? Our studio had the great luck to design an “eastern treasure” as part of the planning of the Mayfarth Quarter. It’s a four-meter-wide townhouse on 4 levels on an area of 130 m2. On our master plan this space was allocated to the entrance of the underground carpark. The townhouse is built on the small gap on top of the exit – an Ostend rarity. And where do you like to go when you aren’t thinking about work? My favourite place after work is the Oosten bar. You can look at the Frankfurt skyline as the sun goes down, watch the cargo barges go past, enjoy a glass of cider with nice people ... it’s great, it’s a big city feeling!

MAYFARTH QUARTER Frankfurt architects B&V Braun Canton designed 74 apartments, an Ibis Hotel and over 7000 square meters for offices and commercial use between Hanauer Landstraße, Weisbachstraße, Mayfarthstraße and Hagenstraße. The project was commissioned by the Merz family, owners of a Frankfurt-based pharmaceutical company.


L IV E 42 43


L IV E 4 4 45

HEIMAT HAFEN Das Wasser schlägt leise Wellen. Auf der Hafentreppe wird gechillt. Der Nachbar spendiert eine Runde Eis. Bin ich an der Riviera? Nein, in Offenbach.

HOME PORT Small waves on the water. People chilling on the dock steps. A neighbour gives out a round of ice cream. Am I on the Riviera? No, in Offenbach.


L IV E 4 6 47


AM ZIEL FrĂźher ragten hier Hochtanks in den Himmel, bis in die 70er-Jahre wurde auf der Hafeninsel noch Ă–l umgeschlagen. Zwischen Flusslauf und Hafenbecken ist jetzt ein Wohnquartier entstanden. Die ersten Pioniere haben schon angelegt.

ARRIVAL Giant oil tanks used to dominate the skyline here and oil was still being transhipped on the harbour island in the seventies. Now, a residential quarter has been built between the river and the harbour. The pioneers have already docked.


L IV E 48 49

L

ange haben Insa Rullkötter und und eine Kita eröffnen demnächst, daran anMarcus Blumenthal nicht gesucht. grenzend entsteht der neue Campus der Als die Kunstmanagerin und der renommierten Hochschule für Gestaltung. Architekt das Wohnhaus auf der Ab 2018 wird sich die Insel­spitze in eine Hafeninsel besichtigten, war Dünenlandschaft mit Schiffsanle­ge­stelle, Aus­­ihnen schnell klar, dass sie von Mainz nach flugslokalen und schwimmenden Plattformen Offenbach ziehen. Mit ihrem schlechten verwandeln. Hat sich die einstige Industrie­ Image kämpft die alte Industriestadt immer brache in eine Art Urlaubsinsel verwandelt? noch. Erzählt das junge Paar, wo sie wohnen, ernten sie meistens ein süffisantes Lächeln. Dann zückt Insa Rullkötter ihr Handy und zeigt Fotos vom Balkon mit Blick aufs Wasser. Oder lädt gleich Freunde und Bekannte zu sich nach Hause ein. „Es dauert zwar, bis die Freunde dann endlich mal kommen. Aber Insa Rullkötter und Marcus Blumenthal wollen wenn sie da sind, werden sie ganz still“, jedenfalls nicht mehr weg. Seit sie hier lacht Insa Rullkötter. wohnen, kamen sie noch nicht einmal dazu, einen Fernseher zu installieren. Der Blick aus ihrer geräumigen Wohnung, die sich auf drei Split-Levels erstreckt, könnte unter­ haltsamer nicht sein, finden die beiden. Auf der Hafentreppe treffen sich im Sommer Yoga-Kurse zum Sonnengruß und junge Leute zum Shisha-Rauchen. Sogar eine orthodoxe Taufe im Hafenbecken habe sie einmal beob­ Insa Rullkötter und Marcus Blumenthal leben achtet, erzählt Insa Rullkötter. Meistens mit Hund Blue in einem neuen Wohnhaus aber gehen sie bei gutem Wetter gleich zur mit 27 Eigen­tumswohnungen am Hafenplatz, Hafentreppe und setzen sich auf die wellendas der Stadt­teilentwickler Ardi Goldman förmig angelegten Stufen. „Weil hier alle neu erdacht hat. Über 600 Wohnungen werden zu­gezogen sind, findet man schnell zuein­ auf der Insel des alten Ölhafens realisiert. ander“, sagt Marcus Blumenthal. Der ZusamDie Bauprojekte tragen klangvolle Namen: menhalt sei groß, jeder helfe jedem. Man Luv & Lee, Hafengold, Marina Gardens. Schicke kennt sich, verabredet sich spontan auf dem Mietwohnungen und stilvolles Eigentum Balkon zu einem Glas Wein. Sogar eine überwiegen, aber auch die AGB Frankfurt Facebook-Gruppe für die Hafeninsel-Bewohner Holding hat die Insel entdeckt und 178 gäbe es, sagen die beiden, in der man sich Wohnungen gebaut. austausche, ganz gleich, ob es um neue Das Projekt „Junges Wohnen Offenbach“ mit Mülleimer gehe oder ein gemütliches Sofa, 206 Mini-Apartements soll Studenten und das Nachbarn verschenken wollen. Single-Haushalte ansprechen. Restaurants „Wir fühlen uns weder als Frankfurter noch als und Cafés haben eröffnet, eine Grundschule Offenbacher“, sagt Insa Rullkötter, „eher als

DER ZUSAMMEN­ HALT IST GROSS

WENN FREUNDE DA SIND, WERDEN SIE GANZ STILL


A

rt manager Insa Rullkötter and architect Marcus Blumenthal didn’t have to look for long. As soon as they saw the apartment house on the harbour island, they knew they were moving from Mainz to Offenbach. The old industrial city still has to contend with a bad image. When the young couple say where they live, they usually reap smug smiles. Then Insa Rullkötter pulls out her phone and shows pictures of the balcony with a view of the water. Or she invites friends and acquaintances to their home. “It takes a while until they finally come. But when friends arrive, they are speechless,” laughs Insa Rullkötter.

WHEN FRIENDS ARRIVE, THEY ARE SPEECHLESS Insa Rullkötter and Marcus Blumenthal live with their dog Blue in a new apartment house with 27 owner-occupied flats planned by the district developer Ardi Goldman and located at Hafenplatz. Over 600 apartments will be built on the old oil harbour island. The construction projects have sonorous names: Luv & Lee, Hafengold, Marina Gardens. Lots of chic apartments to rent or own, but the municipal housing association AGB Frankfurt Holding has also discovered the island and built 178 apartments. “Young Living Offenbach” is a project with 206 mini-apartments designed to appeal to students and single-person households. Re­staurants and cafés have opened, a primary school and day care centre will be opening

soon, and the new campus of Offenbach’s renowned university of design will follow. In 2018, the tip of the island will be landscaped with dunes, moorings, places to eat out and floating platforms. Has the former industrial wasteland turned into a kind of holiday island?

THERE’S A STRONG BOND What’s clear is that Insa Rullkötter and Marcus Blumenthal don’t want to leave. They haven’t even got around to set up a TV yet. Their spacious apartment extends over three split levels and they find the views offer excellent entertainment. In the summer, yoga classes gather to greet the sun on the harbour steps and young people meet to smoke shisha. Insa Rullkötter has even seen an orthodox baptism in the harbour basin, she says. When the weather is good, they usually go straight to the harbour and sit down on the wave-shaped steps. “Because everyone is new here, you come together more easily,” says Marcus Blumenthal. There’s a strong bond, people help each other. They know each other and meet spontaneously for a glass of wine on the balcony. There is even a Facebook group for the inhabitants of the harbour island, where you can find out about the new rubbish bins or a nice sofa that a neighbour wants to give away. “We don’t feel we belong to Frankfurt or Offenbach,” says Insa Rullkötter, “We’re more like island people.” It only takes them a quarter of an hour to get to the centre of Frankfurt by car, and they are just as fast by bike. It takes 10 minutes to walk to the


L IV E 50 51


Inselbewohner.“ Eine Viertelstunde brauchen Wilhelmsplatz in Offenbach to buy fresh fruit die beiden mit dem Auto zur Arbeit nach and vegetables from the weekly market. Frankfurt, mit dem Rad sind sie genauso schnell in der Frankfurter Innenstadt und in 10 Minuten zu Fuß auf dem Wilhelmsplatz in Offenbach, um dort auf dem Wochenmarkt frisches Obst und Gemüse einzukaufen.

DEN BOOTS­ FÜHRERSCHEIN HABEN SIE SCHON GEMACHT

THEY ALREADY HAVE THEIR BOATING LICENSE

And maybe, Insa Rulkötter says, one day there will even be a river taxi. A “harbour taxi” between the Frankfurt Westhafen and the Offenbach harbour, with a transfer at the Offenbach lock, has, in fact, been a favourite project of the real estate developer Ardi Goldman for many years. The island Und vielleicht, so erzählt Insa Rullkötter, gibt is a good place to live and to start a family, es eines Tages sogar ein Wassertaxi. Ein they both say. But first of all, they might Hafen­taxi zwischen dem Frankfurter Westhafen get a boat. They already have their boating und dem Offenbacher Hafen mit Umsteigelicense. möglichkeit an der Schleuse ist seit vielen Jahren das Lieblingsprojekt des Immobilien­ entwicklers Ardi Goldman. Die Insel ist ein guter Ort zum Leben und um eine Familie zu gründen, sagen beide. Aber erst mal legen sie sich vielleicht ein Boot zu. Den Bootsführerschein haben sie schon gemacht.


L IV E 52 53

SYMBIOSE Mitten im Ostpark steht ein wellenförmiger Kubus. Die grün und blau schimmernden Rauten der Fassade scheinen förmlich mit der Natur zu verschmelzen. Hinter dem ungewöhnlichen Bauwerk verbirgt sich die Übernachtungsstätte Ostpark: eine Unterkunft, die für alle offensteht, die kein Dach über dem Kopf haben und ein Bett und eine Mahlzeit benötigen. Den Entwurf gab der Frankfurter Verein für soziale Heimstätten e. V. in Auftrag.

SYMBIOSIS A wavy cube stands in the middle of the Ostpark. The green and blue shimmering lozenges of the façade seem to fuse with the surrounding nature. This unusual building is the Ostpark homeless shelter: it offers overnight accommodation to all those who have no roof over their heads and need a bed and a meal. The project was commissioned by the Frankfurter Verein für soziale Heimstätten e. V.


WO R K 54 55

Geschwindigkeit der Datenmenge, die über den weltweit größten Internetknoten auf der Hanauer geschleust wird, in Terabytes pro Sekunde Speed of the data passing through the world’s largest internet exchange point, located on Hanauer Landstraße, in terabytes per second

5,6

Länge der Hanauer Landstraße, der „Automeile Deutschlands“ in km Length of Hanauer Landstraße, “Germany’s Car Strip”, in km

6,8

Anzahl der Autos, die täglich über die Hanauer Landstraße fahren Number of cars passing through Hanauer Landstraße, per day

0 0 0 . 45

Tiefe des Tunnels unter dem Ostbahnhof, die für die nordmainische S-Bahn ab 2018 gebaut wird, in Metern Depth of the suburban train tunnel under the Ostbahnhof railway station (construction starts in 2018), in meters

19


O W K R


WO R K 5 6 57

WALKING CLEAN ... Die Sneaker-Kultur wird im Allgemeinen nicht mit fairen Produktionsbedingungen und Nachhaltigkeit verbunden. Ein kleines Unternehmen im Ostend hat das geändert.

... IN A DIRTY WORLD Sports shoes are not generally associated with fair production conditions and sustainability. A small company in the Ostend has changed that.


WO R K 5 8 59

N

oel Klein-Reesink wohnt im Ostend. Das Ladengeschäft am Danziger Platz entdeckte er im Vorbeilaufen. Es sah ziemlich schlimm aus, erzählt er. Die Decke aus Rigipsplatten, auf zwei Metern abgehangen, ein uralter Teppichboden. Klein-Reesink griff trotzdem zu. Vor einem Jahr hat er den ekn Footwear Store eröffnet, seinen ersten Schuhladen. Hinter der stylischen Ladeneinrichtung, in der nichts erzwungen wirkt, steckt ein durchdachtes Designkonzept aus formaldehydfreien und recycelten Materia­lien. Die Wände sind weiß, der Boden aus rohem Beton. Schuhe stehen auf hellen Cubes, manche werden von LED-Leuchtstoff­­röhren umrahmt. Alte Telefonspiralkabel liegen dekorativ herum. So zufällig wie der junge Unternehmer das Geschäft entdeckte, kam er auch zur Inneneinrichtung. Eine Freundin empfahl ihm den Berliner Architekten Paul Bauer – der just in der Planungsphase nach Frankfurt gezogen war, um für das Architekturund Designbüro Philipp Mainzer zu arbeiten. Das Büro, das schon Designklassiker, wie den berühmten „Backenzahn“ entworfen hat, setze auch das Einrichtungskonzept um. Begonnen hat alles viel früher. 2012 gründete Klein-Reesink die Marke ekn, um stilsichere Sneaker für Männer und Frauen zu produzie­ ren. Und zwar nach strengen sozialen und ökologischen Standards. „Nach dem Abitur habe ich ein Jahr in New York gelebt“, erzählt er. „Damals, 1999/2000, fing das dort gerade an, der grüne Ökohype mit den LOHAS, für die alles bio sein musste. Und die waren dabei gut gekleidet und locker drauf. Da habe ich zum ersten Mal gemerkt – das geht auch.“ Klein-Reesink studiert danach Kommunika­tionswissenschaften, arbei-

ANGEKOMMEN Noel und seine Frau Valeska im ekn footwear store am Danziger Platz.

ARRIVED Noel and his wife Valeska inside the ekn footwear store at the Danziger Platz

tet nebenher in der Sportartikelbranche und fragt sich immer wieder: Wo kommen die Materialien eigentlich her, wer macht das und unter welchen Umständen? Fragen, die man damals nicht stellen durfte, sagt er. Nach dem Studium wird er Marketingberater bei Hess Natur, einem der größten deutschen Versandhäuser für Naturtextilien. Die Zeit dort hat ihn geprägt. „Ich dachte immer, entweder man verdient Geld oder verändert die Welt. Hess Natur Hess Natur arbeitet profitorientiert und hat gleichzeitig weltweit ökologische und soziale Standards quasi mitentwickelt.“ Die Arbeit dort ist für Klein-Reesink eines der vielen Schlüsselerlebnisse auf seinem Weg zum nachhaltigen Unternehmer. Doch erst mal arbeitet er weiter an seiner „Öko-Kompetenz“. Er organisiert Konferenzen für die grüne Branche und berät Unternehmen zu ökologischen


N

Noel Klein-Reesink lives in the Ostend. He discovered the shop at Danziger Platz when out on a walk. It looked pretty bad, he says. The ceiling was plasterboard, hanging just two metres over the ancient carpeting. Klein-Reesink took his chance. A year ago, he opened the ekn Footwear Store, his first shoe shop. The stylish store, in which everything seems to fit naturally, is based on a completely thought-through design concept using formaldehyde-free materials and recycled components. The walls are white, the floor is raw concrete. Some shoes stand on bright cubes, some are framed by LED tubes. Old curly telephone cables lie around decoratively. It all started much earlier. Klein-Reesink founded the ekn brand in 2012. He wanted to make stylish sneakers for men and women in accordance with strict social and eco­ logical standards. “After high school, I lived in New York for a year,” he says. “It was 1999/2000. You had the start of the green hype and the LOHAS, for whom everything had to be organic. These people were well dressed and cool. That’s when I first noticed – there is a viable alternative.” Klein-Reesink went on to study communica­ tion sciences, worked for New Balance and Adidas and kept asking himself: Where do the materials come from? Who does the work? In what conditions? Questions that weren’t supposed to be asked back then, he says. After his studies, he became a marketing consultant at Hess Natur, one of the largest German mail-order companies for natural textiles. It was a key experience on his way to becoming a sustainable entrepreneur. But first, he worked on his

“eco-expertise”: organizing conferences for the green industry and consulting companies on environmental issues. And he didn’t forget the idea of combining an eco-brand with good design. He decided on shoes because “They symbolize the way you go. And there came a moment when I thought I had to give it a try.” He created a sample collection with a former Adidas designer and travelled to Portugal to look at production sites that meet EU organic standards. The collection was presented it in the Berlin showroom of a friend’s Danish label. The stylish sneakers made of natural materials were a hit – and the ekn brand was born.

IT’S NOT ABOUT RENOUNCING. Noel Klein-Reesink is standing in front of a box which contains small bowls filled with coloured granules and powdery substances. “The production of shoe soles generates waste materials,” he explains. “We use the scraps to make our soles.” The recycled soles are not always sorted by colour, so some ekn soles are sprinkled with colourful specks. Recycled soles are more expensive than conventionally produced soles because of the greater number of production steps involved. Nevertheless, ekn sneakers are affordable: they cost between 100 and 200 euros. “I didn’t want to make an elitist product that no one could afford,” says Klein-Reesink. “People realize that the quality is right and come back.” The shoes are made of natural materials and the leather is ecologically tanned. “Basically, we tan the leather the way it was done 300 or


L IV E 6 0 61

SAUBERE SNEAKER Ă–kologische und recycelte Materialien, faire Produktionsbedingungen: ekn macht politisch korrekte Schuhe, die auch noch gut aussehen.


CLEAN SNEAKER 100% ecological materials and fair production conditions: ekn makes politically correct shoes that look good.


WO R K 62 63

Themen. Die Idee, eine Ökomarke mit gutem Design zu verbinden, geht Klein-Reesink nicht aus dem Kopf. Und: Sneaker sollten es sein, denn „die sind quasi ein Symbol dafür, welchen Weg du gehst. Irgendwann dachte, ich versuch das jetzt“, sagt Klein-Reesink. Er entwirft mit einem ehemaligen Designer von Adidas eine Musterkollektion und fährt nach Portugal, um sich Produktionsstätten anzuschauen, die EU-Öko-Standards erfüllen. Er lässt seine Kollektion produzieren und bietet sie probeweise im Berliner Showroom eines befreundeten dänischen Labels an. Die stylischen Sneaker aus natürlichen Materialien kommen an – und die Marke ekn ist geboren.

ES GEHT NICHT UM VERZICHT. Noel Klein-Reesink steht vor einer Box, in der kleine Schüsseln mit buntem Granulat und pulvrigen Substanzen gefüllt sind. „Bei der konventionellen Schuhsohlenherstellung anderer Marken entstehen Abfallstücke“, erklärt er. „Die holen wir wieder raus und verwenden sie für unsere Sohlen.“ Weil die recycelten Sohlenstücke nicht immer nach Farben sortiert werden, sind manche ekn Sohlen bunt gesprenkelt – und immer ein Unikat. Recycelte Sohlen sind teurer als industriell gefertigte, weil mehr Arbeitsschritte anfallen. Trotzdem sind ekn Sneaker bezahlbar, sie kosten zwischen 100,– und 200,– Euro. „Ich wollte kein elitäres Produkt machen, das sich keiner leisten kann“, betont Klein-Reesink. „Die Leute merken, dass die Qualität stimmt, und kommen wieder.“ Die Schuhe sind aus natürlichen Materialien gefertigt, das Leder vegetabil

gegerbt. „Wir lassen das im Prinzip wie vor 300, 400 Jahren gerben mit Gerbstoffen wie Weidenrinde und Eichelmehl. Das ist teurer und dauert etwa fünfmal so lange. Aber am Ende hat das Wasser in den Gerbfässern Trinkwasserqualität und ist nicht wie bei der konventionellen Gerbung mit Schwermetallen verseucht“, sagt Klein-Reesink. Ganze Landstriche werden durch Gerbprozesse mit Giftstoffen verunreinigt, die Schwermetalle setzen sich auch im Leder ab. Deshalb kaufen bei ekn footwear auch Allergiker ein. Veganer finden bei ekn Schuhe aus Kunstleder, das aus recycelten PET-Flaschen stammt. „Mir geht es nicht um den erhobenen Zeigefinger oder um eine Verzichtsethik“, sagt Klein-Reesink. „Ich will die Leute in erster Linie durch das Design über­zeugen.“ Überzeugt hat Noel Klein-Reesink auch Max Herre und Joy Denalane. Die beiden Berliner Musiker sind nicht nur Markenbotschafter, sie haben sogar einige Modelle mitdesignt. Zur Eröffnung des Ladens am Danziger Platz rappte Herre im Schaufenster und 300 Gäste tanzten auf 80 Quadratmetern. Heute, ein Jahr nach der Eröffnung des ersten ekn Stores, ist Klein-Reesink zufrieden. Seine Sneaker verkauft er in die ganze Welt. Der Laden im Ostend läuft. Hier passiert im Moment sehr viel, sagt er. Und wünscht sich, dass noch mehr spannende Ladenkonzepte in der Nachbarschaft entstehen.

EKN DANZIGER PLATZ 2–4 60314 FRANKFURT MO – SA 9:00 – 19:00 EKNFOOTWEAR.COM


BIO-STYLE Vegetabil gegerbtes Leder, recycelte Sohle: Das Modell Argan Low, designt von Max Herre und Mr. Bailey.

ECO-STYLE Vegetable-tanned leather, recycled sole: The Argan Low model, designed by Max Herre and Mr. Bailey

400 years ago, with tanning agents such as willow bark and acorn flour. It’s more expensive and takes about five times longer but, in the end, the water in the tanning barrels is of drinking quality and it’s not contaminated with heavy metals as in con­ventional tanning,” says Klein-Reesink. There are whole land areas that have been poisoned by tanning, and the heavy metals also seep into the leather. “I’m not interested in virtue signalling or an austerity ethic,” says Klein-Reesink. “I want to convince people first and foremost through the design.” Noel Klein-Reesink has also convinced Max Herre and Joy Denalane. The Berlin musicians are not just brand ambassadors, they

have even helped design some models. When the shop was launched, Herre rapped in the shop window at Danziger Platz and had 300 guests dancing in the 80 square metre space. One year after the opening of the first ekn shop, Klein-Reesink is happy. He sells his sneakers all over the world. The Ostend shop is doing well. A lot is happening right now, he says. And he hopes that further exciting store concepts will appear in the neighbourhood.

EKN DANZIGER PLATZ 2-4 60314 FRANKFURT MON – SAT 9:00 – 19:00 EKNFOOTWEAR.COM


L IV E 64 65

ARBEITERKAMPF Früher zog es die Migranten ins Ostend, sie fanden hier Arbeit. Jetzt zieht die urbane Mittelschicht in das ehemalige Industriegebiet. Die Verkleinerung des Hafengebiets zugunsten des Wohnungsbaus sorgt seit Jahren für Zündstoff. Im Containerhafen und in den Fabriken arbeiten immer noch rund 8.000 Menschen. Den Kampf hat der Osthafen vorerst gewonnen. Bis 2050 ist sein Fortbestand gesichert.

CLASS STRUGGLE It used to be immigrants who settled in the Ostend, where they also found work. Now the urban middle class is moving into the former industrial area. The reduction of the working area of the harbour has favoured the construction of homes and has been a controversial issue for years. Some 8000 people still work in the container port and the factories. The harbour won the battle: its continuity is assured until 2050.


L IV E 6 6 67


WIE VERWANDELT MAN INDUSTRIEGEBIET IN EINEN STADTTEIL, HERR WURM?

HOW DO YOU TURN AN INDUSTRIAL AREA INTO A NEIGHBOURHOOD, MR. WURM?


WO R K 68 69

Auf dem ehemaligen Raab-Karcher-Areal nimmt eines der der größten Bauvorhaben in Frankfurt Form an. Unternehmen, eine Stiftung und Hotels ziehen auf 60.000 Quadratmeter Fläche. „Lindley-Quartier“ haben die Projektentwickler von Lang & Cie. das Gebiet getauft. Vorstandsmitglied Thomas Wurm ist überzeugt: Die Hanauer wird ein neuer Stadtteil werden.

Herr Wurm, mit dem Lindley-Quartier ist es Ihnen gelungen, in kurzer Zeit eine kaum genutzte Gewerbefläche nutzbar zu machen und Mieter zu finden. Wie kam es dazu? Angefangen haben wir vor 8 Jahren auf der Hanauer Landstraße. Dort kauften wir unser erstes Gewerbegrundstück. Mit gemischten Gefühlen, das muss ich zugeben. Ich weiß noch, als ich meinen ersten Termin bei der BDO Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hatte. Der fertige Plan für ein Bürogebäude steckte in meiner Tasche und ich dachte: Fünf Minuten und dann fliege ich raus. Ein Wirtschaftsprüfer, im Westend etabliert, zieht niemals auf die Hanauer Landstraße. Aber: Die fanden das Ostend cool. Als ich wieder rausging, hatte ich sozusagen genau das richtige Produkt vorgestellt. Das war unser erster Schritt Richtung Osten. Woher kam die spontane Begeisterung für die Hanauer? Die Hanauer hat eine extrem gute Verkehrsanbindung und eine große Vielfalt, was Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten betrifft. Und die Mieten sind deutlich niedriger als im Westend. BDO fand den Standort spannend und wollte sich dort als einer der ersten positionieren. Und das ist ihnen auch sehr erfolgreich gelungen. Die Hanauer ist keine typische Wohngegend, aber Sie haben dennoch auf diesem Grundstück Wohnungen gebaut. Was war der Auslöser? Der Wohnraum in Frankfurt ist sehr knapp, das wird sich so schnell auch nicht ändern. Es gab noch eine Freifläche und so haben


One of Frankfurt’s biggest construction projects is currently taking shape on the site of a former building materials depot. The 60,000m2 of land will accommodate commer­ cial properties, a social foundation and hotels. Project developers Lang & Cie have named it the Lindley Quarter. Board member Thomas Wurm is convinced that the Hanauer Land­ straße will become a popular neighbourhood.

Mr Wurm, you have succeeded in converting a huge industrial area and finding tenants for the Lindley Quarter in a very short time. How did you start? We started eight years ago, when we bought our first commercial property on Hanauer Landstraße. My feelings were mixed, I must admit. I remember when I had my first appointment with BDO Wirtschafts­ prüfungsgesellschaft. I had the plan for an office building in my pocket and I thought: they’ll give me five minutes and throw me out. They are an international auditing company, established in the Westend of Frankfurt, they will never move to Hanauer Landstraße. But they thought the Ostend was cool. When I left, I knew I had presented just the right product. That was our first step to the east. Where did this spontaneous enthusiasm for Hanauer Landstraße come from? Hanauer Landstraße is extremely well connected and offers great variety in terms of gastronomy and shopping. And the rents are much lower than in the Westend. BDO found the place exciting and wanted to be among the first to move there. And they have been very successful. Hanauer Landstraße is not a typical residential area, but you decided to build apartments on this plot of land. How did this come about? Living space is very scarce in Frankfurt, and that’s not going to change soon. There was a free space and so we put up 90 apartments


WO R K 70 7 1

wir 90 Eigentumswohnungen dort entwickelt. Die Hanauer wird ein neuer Stadtteil werden. In den nächsten 24 Monaten entstehen dort 2.800 Wohnungen! Was ist so attraktiv am Osten als Wohngebiet? Es gibt Entwicklungsgebiete wie das Europaviertel oder den Riedberg und die funktionieren auch. Das Ostend aber hat den großen Vorteil, dass es ein gewachsenes Quartier mit einer heterogenen Struktur ist. Und die Industrie in der Nachbarschaft verleiht dem Ganzen ja auch den einzigartigen rauen Charme. Nicht zu vergessen: der Hafenpark, der ein großer Anziehungspunkt ist, besonders für Familien. Jetzt haben Sie gerade eine Gewerbefläche an der Hanauer Landstraße umgewandelt: das ehemalige Raab-Karcher-Areal. Ihr persönliches Resümee dazu? Aus einer unschönen Brachlandschaft ein ansprechendes Quartier zu machen ist eine sehr spannende Herausforderung. Als wir das Grundstück gekauft haben, hatten wir keinen Masterplan. Wir haben unsere Kunden gefragt, was sie brauchen, und daraus das Lindley-Quartier entwickelt. Wir bauen dort in kleinen Strukturen und arbeiten mit unterschiedlichen Architekten. Hier ist uns die Vielfalt wichtig, auch was die Mischung der Mieter betrifft. Klar, wir sind Unternehmer und müssen auf den Umsatz schauen. Aber es ist ein toller Mehrwert, etwas für eine positive Stadtentwicklung zu tun. Das liegt mir als treuem Ostendler, ich habe 47 Jahre hier gelebt, auch sehr am Herzen. Sicher haben Sie als langjähriger Ostend-Bewohner auch ein persönliches Ostschätzchen? Mein Lieblingsplatz ist das Uhrtürmchen an der Kreuzung von Friedberger Anlage und Sandweg. Das war im 19. Jahrhundert nicht nur eine öffentliche Uhr, sondern auch ein beliebter Treffpunkt. Das ist für mich ein Stückchen Heimat.

LINDLEY-QUARTIER An der Hanauer Landstraße entsteht das Lindley-Quartier. Das Fiat-Chrysler Autohaus zieht ein, die Hilfsorganisation Medico, der Personaldienstleister Amadeus Fire, die Universum GmbH und die Werbeagentur GGK. Das Moxy Hotel hat schon eröffnet, das neue Lindely-Gästehaus befindet sich im Bau. Auch eine Kita ist geplant. Wohnungen sind wegen der nahen Hafenbetriebe nicht erlaubt.


there. Hanauer Landstraße will soon become a new neighbourhood. 2800 apartments are going up over the next 24 months! What makes the Eastside so attractive as a residential area? There are other development areas like the Europa quarter or the Riedberg and they work too. But the Ostend has the great advantage of being a district with its own history and a heterogeneous structure. And the industry in the neighbourhood also gives it all a unique, rough charm. And don’t forget the Harbour Park, which is a great attraction – especially for families. Another industrial area on Hanauer Landstrasse, the former Raab-Karcher depot, is now being redeveloped. What’s your personal take on that? Turning a wasteland into an appealing neighbourhood is a very exciting challenge. When we bought the plot, we didn’t have a master plan. We asked our customers what they needed and then developed the Lindley Quarter. We build small structures and work with different architects. Diversity is important to us, as well as the mixture of tenants. Sure, we are entrepreneurs and have to keep our eye on the revenue. But it is a great added value to contribute to positive urban development. This is important to me as an “Ostender”, I have lived here for 47 years, it’s very close to my heart. As a long-term Ostend resident, do you have a favourite spot? My favorited place is the small clock tower at the Friedberger Anlage and Sandweg crossroads. In the 19th century this was not just a public clock but also a popular meeting place. For me, it feels like home.

LINDLEY QUARTER The Lindley Quarter is being built on Hanauer Landstraße. It will accommodate the Fiat-Chrysler dealership, aid organization Medico, personnel service provider Amadeus Fire, Universum GmbH and the advertising agency GGK. A Moxy hotel and the new Lindley guest house are under construction. A day-care centre is also planned. Apartments are not allowed because of the proximity of the harbour.


WO R K 72 7 3

DIE MÄDCHEN VON NEBENAN Die Mauer fiel und eine Modelagentur taufte sich East West Models – ein Zitat an die wiedervereinigte Bundesrepublik. Heute sitzt East West im Frankfurter Osten. Und gehört zu den erfolgreichsten Modelagenturen Deutschlands.

THE GIRLS NEXT DOOR The wall fell and a model agency rose with the name East West Models – a reference to the reunited German Federal Republic. Today East West is located in Frankfurt’s east. And is one of the most successful model agencies in Germany.


WO R K 74 7 5

M

arcus und Carlos Streil sind banal es klingt: die Ausstrahlung muss stimBrüder, sie sehen gut aus – men. Die Mädchen sind groß gewachsen und waren selbst beide und haben sich oft ein ganzes Leben klein Models. Zuerst Marcus, der gemacht, um nicht immer so lang zu wirken. Jüngere. Er wurde auf der Haltung lerne ich mit ihnen dann wieder Straße angesprochen. „Gescoutet nennt man neu: Rücken durchstrecken, Schultern gerade, das“, erzählt Carlos, der Ältere. „Aber Kopf hoch, Kinn ein bisschen runter und der Modeljob lag ihm nie so, Marcus hält sich selbst­bewusst in die Kamera blicken. Wie Blick lieber im Hintergrund.“ Während Marcus Streil und Haltung durch die Kamera transportiert Modenschauen organisierte und seine werden und beim Betrachter ankommen – eigene Agentur gründete, stieg Carlos nach das zählt.“ dem Abitur in das Modelgeschäft ein. 18 Jahre Gibt es einen bestimmten Typ Frau, der lang arbeitet er als professionelles Foto­ am meisten gefragt ist? Carlos Streil lacht: modell. Und ging schließlich zu East West, um „Ja, das typisch deutsche Model ist das seinen Bruder zu unterstützen. „Wir verstehen ‚Mädchen von nebenan‘. Die Franzosen zum uns einfach sehr gut“, lacht Carlos Streil. Beispiel mögen den vamphaften, sexy Typ „Und haben sogar zusammen ein Haus für un- Frau. In der deutschen Kultur betont man die sere Familien gebaut.“ innere Werte. Natürliche Ausstrahlung, gesunder Körper, unschuldiger Blick. Das erklärt zum Beispiel auch den immensen Erfolg von Heidi Klum, die keine überragende Schönheit ist, aber genau den Typ Girl next door verkörpert.“ Vor 3 Jahren ist East West Models vom Union-Gelände in das ConvisBei East West betreut der Modelscout 600 Haus auf der Hanauer Landstraße umgezogen. Frauen und Männer, die in der Agentur unter Auf 400 luftigen Quadratmetern sitzen Vertrag sind, täglich kommen bis zu 40 9 Mitarbeiter und vermitteln die Models Anfragen. Jeden Mittwoch ist Casting in der vom Frankfurter Ostend auf Shootings und Agentur. Dann werden Körpergröße, Schultern, Moden­schauen in die ganze Welt. Hüfte, Taille und Brust vermessen und bis zu 30 Polaroids gemacht, um zu testen, ob die Bewerber für das Modelgeschäft geeignet sind. Aus jedem Blickwinkel werden die Anfänger in statischen Bildern aufgenommen, um das Verhältnis von Augen, Nase, Mund, Wangenknochen auszuloten. 1,75 bis 1,80 Meter groß müssen die Frauen mindestens sein, 1,85 bis 1,90 Meter die Männer. Und na- Alexandra Hochgürtel hat es geschafft: Die türlich schlank, die Männer außerdem sport-­ 21-Jährige, die im Frankfurter Dichterviertel lich durchtrainiert. „Das sind die ersten aufgewachsen ist, zierte schon die Cover Voraussetzungen“, erzählt Streil. „Aber so der Marie Claire und Vogue, läuft in London,

BLICK UND HALTUNG ZÄHLEN

SCHÖNHEIT WIRD NIEMALS LANGWEILIG


DIE BRÜDER STREIL Carlos Streil ist Modelscout bei East West Models in der Hanauer Landstraße 135. Die Agentur, die von seinem Bruder Marcus Streil geführt wird, hat 600 international arbeitende Models in ihrer Kartei, die an Modelabels, Kataloge, Agenturen und Redaktionen vermittelt werden. Der Aufbau von jungen Talenten ist bei East West besonders wichtig.

THE STREIL BROTHERS Carlos Streil is model scout at East West Models, Hanauer Landstraße 135. The agency, run by his brother Marcus Streil, represents 600 international models, who are booked by fashion labels, catalogues, agencies and editorial offices. The development of young talent is particularly important at East West.

M

arcus and Carlos Streil are brothers, they are both good-looking – and have both worked as models. First the older brother, Marcus. He was approached on the street. “He was ‘scouted’, as they say,” says Carlos, the younger one. “But he didn’t like being a model, Marcus prefers to stay in

the background.” While Marcus Streil was organizing fashion shows, setting up his own agency and knocking on doors with fat photo books under his arm, Carlos gradu­ ated from high school and started his own model career. He worked as a professional photo model for 18 years. And finally went to East West to help his brother. “We just get on very well,” laughs Carlos Streil.


WO R K 76 7 7

ALEXANDRA HOCHGÜRTEL Die 21-jährige Frankfurterin ist bei East West Models unter Vertrag und feiert bereits internationale Erfolge.

The 21-year-old from Frankfurt is under contract with East West Models and is already enjoying international success.

Paris, Mailand und New York und war Aus-­ „Wir leisten jahrelange Aufbauarbeit, bis ein hängeschild der Gucci-Kampagne. Dabei Mädchen soweit ist.“ Der Modelscout ist hätte es beinahe nicht geklappt. Bei East West immer auf der Suche nach neuen Gesichtern Models verlegte man nach ihrem Casting und tagtäglich von hochattraktiven Mendie Telefonnummer. „Aber zum Glück rief die schen umgeben. Stumpft so viel Schönheit Mutter noch mal an und fragte nach“, sagt mit der Zeit ab? Streil schüttelt den Kopf. Streil erleichtert. Casting-Shows und soziale Den Familienvater beeindruckt vor allem die Medien glorifizieren den Modelberuf, viele Entwicklung der jungen Frauen: „Es ist toll, junge Mädchen träumen von einer steilen dabei zu sein, wenn junge Menschen FortModel­karriere. Auch bei East West spürt man schritte machen und sich ihre Persönlichkeit diesen Wandel: Der Andrang ist nicht nur entfaltet. Und außerdem: Schönheit wird größer, die Mädchen sind auch jünger gewor- niemals langweilig.“ den, sind oft erst 14 oder 15 Jahre alt. „Es ist ähnlich wie beim Fußball“, sagt Streil,


“We even share a semi-detached house for both our families.”

LOOK AND POSTURE COUNT The EastWest model scout represents 600 women and men who are under contract in the agency and deals with up to 40 inquiries per day. Every Wednesday is casting day in the agency. They measure shoulders, hip, waist, chest and feet and take up to 30 polaroids to test whether the applicants are suitable for the model business. The aspirants are photographed in static images from every angle, in order to assess the relationship of the eyes, nose, mouth and cheekbones. The women must be at least 1.75 to 1.80 metres tall, the men 1.85 to 1.90 meters. And, of course, slim. The men also have to be athletic. “These are the basic prerequisites,” says Streil. “And, though it sounds banal, they need charisma. The girls are tall and have often spent their lives trying to look smaller, not so lanky. I have to teach them to stand straight again: spine straight, shoulders back, head high, chin lowered slightly and looking into the camera with confidence. The way the look and posture are transported through the camera to the viewer – that’s what counts.” Is there a special type of woman that is most in demand? Carlos Streil laughs: “Yes, the typical German model is the ‘girl next door’. The French, on the other hand, like vampy, sexy women. In German culture, the emphasis is on inner values. Natural radiance, healthy body, innocent look. This explains, for example, the immense success of Heidi

Klum, who is not an outstanding beauty but embodies exactly the ‘girl next door’ type.” Three years ago, EastWest Models moved from the Union site to an airy 400 m2 space in the Convis-Haus on Hanauer Landstraße. Nine employees send out the models from Frankfurt’s Ostend to shootings and fashion shows all over the world.

BEAUTY IS NEVER BORING Alexandra Hochgürtel has made it: The 21-year-old, who grew up in Frankfurt’s Dichterviertel area, has already graced the covers of Marie Claire and Vogue, parades in London, Paris, Milan and New York and was the face of a Gucci campaign. But she almost didn’t make it. East West Models mislaid her portfolio after the casting. “Luckily her mother called back and asked,” says Streil, relieved. Casting shows and social media glamourize the modelling profession and many young girls dream of a meteoric model career. East West also has to deal with these changes: not only are there more girls, they are also younger, often only 14 or 15 years old. “It’s a bit like football,” says Streil. “We have to put in a couple of years before a girl is ready.” The model scout is always looking for new faces and is surrounded by highly attractive people every day. Does so much beauty make you blasé about it? Streil shakes his head. The family man is especially impressed by the development of the young women: “It’s great to be there when young people progress and their personality unfolds. Besides, beauty never gets boring.”


L IV E 78 7 9

Gesamtfläche der Künstlerateliers im atelierfrankfurt in m2 Space for artists’ studios in atelierfrankfurt, in m2

0 0 0 . 1 1

Gesamtfläche S-Bahn Station Ostendstrasse, die mit Streetart gestaltet wurde in m2 Total area of Ostendstrasse suburban train station decorated with street art, in m2

0 0 6 . 6

Anzahl der Oscars, die im Ostend gewonnen wurden (Pixomondo für „Hugo Cabret“) Number of Oscars won in the Ostend (Pixomondo for “Hugo Cabret”)

1 Anzahl der Kunstwerke in der Europäischen Zentralbank Number of artworks in the European Central Bank

400


E R C E AT


C R E AT 80 81

E

FREUNDLICHE ÜBERNAHME Das Areal an der Honsellbrücke war früher ein Niemandsland. Bis das Künstlerkollektiv Familie Montez in die Rundbögen einzog. Jetzt ist das Gewölbe unter der alten Brücke ein Schauplatz für moderne Kunst.

FRIENDLY TAKEOVER The site at Honsell Bridge used to be no man’s land. Until the Familie Montez artists’ collective moved in underneath the arches. Now the vault under the old bridge is a home for modern art.


C R E AT 82 83

E

FAMILIENALBUM Weil die Räume unter der Honsellbrücke anlässlich der Ausstellung der amerikanischen Star-Fotografin Annie Leibovitz kurzfristig vermietet waren, baute die Familie Montez eine Hütte als Ausweich­quartier und zeigte die Geschichte ihres Kunstvereins in Fotografien.

FAMILY ALBUM As the rooms under the Honsell Bridge had already been rented for an exhibition by American star photographer Annie Leibovitz, Familie Montez built a hut as an alternative location and told the story of their art association in photographs.


L IV E 84 85


DER PATRIARCH Miroslaw Macke ist Chef und Mitbegründer des Kunstvereins Familie Montez. Bis 2012 war das Kollektiv in der Frankfurter Innenstadt zu Hause. Nach zwei Jahren ohne Domizil bot die Stadt dem Kunstverein die Bögen der Honsellbrücke an.

THE PATRIARCH Miroslaw Macke is the head and co-founder of the Familie Montez art association. The collective was at home in Frankfurt’s inner city until 2012. After two years without an address, the city council offered them a place under the arches of the Honsell Bridge.


L IV E 8 6 87


KUNST UNTER DER BRÜCKE Auf rund 1.000 m2 organisiert das Kollektiv regelmäßig Ausstellungen, Performances, Lesungen, Konzerte und Partys. Den Rohbau unter der Brücke, ohne Leitungen und Toiletten, haben die Künstler in Eigenregie in die wahrscheinliche coolste Kunstgalerie Frankfurts verwandelt. Jetzt zieht das Areal nahe dem Hafenpark täglich viele Besucher an. Kaffee und Kuchen gibt’s auch.

ART UNDER THE BRIDGE The art collective regu­ larly organizes exhi­ bitions, performances, readings, concerts and parties at the 1000m2 site. Under the bridge, without wiring or toilets, the artists have built themselves what’s probably the coolest art gallery in Frankfurt. The site’s location near the Harbour Park now at-­ tracts many visitors every day. And there’s even coffee and cakes.


C R E AT 88 89

E

WEGBEREITER Volker Hohmann verkaufte online DesignermĂśbel, als das Internet noch Neuland war. Und zog mit seinem Designkaufhaus Ikarus als einer der Ersten auf die Hanauer. Besuch bei einem Pionier.

PIONEER Volker Hohmann started selling design furniture online in the times when the Internet was unexplored territory. His design store Ikarus was one of the first on Hanauer LandstraĂ&#x;e. We visit the trailblazer.


C R E AT 90 91

E

A

ls Volker Hohmann 2005 sein Designkaufhaus Ikarus auf der Hanauer Landstraße eröffnete, herrschte im Ostend Aufbruchstimmung – eine Adresse für hochwertige Möbel und Design war das Quar-­ tier damals aber noch nicht. Doch nach und nach zogen immer mehr bekannte Marken in das Viertel. Heute fahren Kenner extra in den Osten Frankfurts, wenn sie Ausgefallenes für ihr Zuhause suchen. Bei Ikarus findet sich auf 2.000 Quadratmetern und vier Stock­werken alles, was man zum stilsicheren Wohnen und Leben braucht.

nichts. Selbst in Frankfurt war es damals schwierig, hochwertige Interieur-Produkte zu bekommen. Da dachte ich mir: Es wäre doch super, wenn man Designmöbel einfach über einen Katalog bestellen könnte. Das war sozusagen die Geburtsstunde. Ich machte mich auf die Suche nach Herstellern, die Lust hatten, mitzumachen, bin auf die Messen gegangen, zur Ambiente, nach Köln auf die Möbelmesse, nach Mailand, und hab die einfach angesprochen: Artemide, Alessi, Kartell, alle bekannten Namen ... Gab es denn zu der Zeit etwas Vergleich­ bares in Deutschland – einen Versandkatalog für Designprodukte? Herr Hohmann, seit 1993 sind Sie mit der Nein, nicht wirklich. Es gab Quelle und Ikarus Design Handel GmbH im Geschäft. Erst Neckermann, dort konnte man natürlich auch über einen Versandkatalog, später sind Möbel und Wohnaccessoires bestellen. Aber noch zwei Kaufhäuser dazugekommen. Ange­- in diese Kataloge wollten die internationalen fangen hat aber alles mit Autositzbezügen ... Designer nicht rein. Meine Idee, hochwertiges Das ist richtig. Früher waren Autositzbezüge Design in einem exklusiven Katalog zu meistens aus Kunstleder oder Fleece. Saß bündeln, stieß auf positive Resonanz. Obwohl man länger darauf, kam man ins Schwitzen. die meisten erst mal irritiert waren, dass sie Reinigen war schwierig. Außerdem waren dafür bezahlen mussten, um überhaupt in den die Farben meistens eher dröge. So kam ich Katalog zu kommen. Aber anders wäre das auf die Idee, abnehmbare Sitzbezüge aus nicht finanzierbar gewesen. Nach einem Jahr festerer Baumwolle zu entwerfen und mit war die erste Ausgabe fertig. Die Erstausgabe Comicfiguren bedrucken zu lassen. Nach hatte 100 Seiten und präsentierte 60 bis 70 ungefähr zwei Jahren lief es ziemlich gut. Ich Hersteller. Verkauft habe ich den Katalog am hatte eine Marktlücke gefunden. Witzig Kiosk, so war das damals üblich. designte und abnehmbare Autositzbezüge 1997 kam das Online-Geschäft dazu. Das gab es bis dato nicht. steckte ja damals noch in den Kinderschuhen. Wie kamen die Möbel ins Spiel? Absolut. Wir starteten mit 30 Artikeln. Einmal Ich holte Mike Meiré als Art-Director mit ins die Woche kam eine Bestellung – per Fax. Boot. Heute ist er eine Legende, damals, Das Internet war damals noch fürchterlich Ende der 1980er-Jahre, zählte er zur Designlangsam. Unseren Online-Shop haben wir Avantgarde. Mike kümmerte sich um die dann von Jahr zu Jahr erweitert. Heute sind Entwürfe und war für das gesamte Corporate wir mit dem kompletten Sortiment online. Design verantwortlich. Das Unternehmen Das sind rund 15.000 Artikel. Mir war es aber wuchs, wir zogen um. Ich suchte gut gestal- auch irgendwann wichtig, meine Produkte tete Möbel für die neuen Räume – und fand greifbar zu machen. Deshalb eröffnete ich vor


DESIGN FÜR ALLE Bei Ikarus geht es vor allem darum, den Menschen gute Gestaltung näherzubringen und in ihren Alltag zu integrieren.

DESIGN FOR ALL At Ikarus, it’s all about bringing good design closer to people and integrating it into everyday life.

W

hen Volker Hohmann That’s right. In those days, car seat covers opened his design were mostly made of imitation leather. If department store Ikarus you sat on them too long, you started to on Hanauer Landstraße sweat. Cleaning them was difficult. Besides, in 2005, there was a the colors were mostly rather dull. I came spirit of optimism in the Ostend – but the up with the idea of designing removable quarter was not yet associated with quaseat covers made of strong cotton and hality furniture. Gradually, more well-known ving them printed with comic figures. After brands moved into the area. Nowadays, about two years it was doing pretty well. I design lovers head to the east of Frankfurt had found a market niche: the first remowhen they are looking for something unuvable car seat covers with funny designs. sual. At Ikarus, you can find everything you How did you get into furniture? need to surround your life with style. I brought Mike Meiré on board as art director. Now he’s a legend; then, in the Mr. Hohmann, you have been in business late 1980s, he was avant-garde. Mike was with Ikarus Design Handel GmbH since 1993. responsible for the entire corporate design. First came the mail-order catalogue, later The company grew, we moved. I was looktwo department stores were added. But it ing for well-designed furniture for the new all started with car seat covers... office – and I couldn’t find anything. It was


E C R E AT 92 93

12 Jahren das erste Ikarus Designkaufhaus in Frankfurt auf der Hanauer Landstraße, 2006 dann noch eins in Stuttgart. Andere Möbelgeschäfte leiden unter dem Online-Geschäft - bei Ihnen funktioniert sogar beides nebeneinander. Was machen Sie anders? Teilweise fällt Geschäft durch den Online­ Handel weg, klar. Aber es gibt auch viele, die sich online informieren und im Laden kaufen. Oder umgekehrt. Wichtig im Handel vor Ort ist die Beratung. Wenn man sich darauf spezialisiert, kann das weiterhin gut funktionieren. Wenn der Kunde gut beraten worden ist und zufrieden nach Hause geht, kommt er wieder. Außerdem sehen wir unseren Online-Shop und den Katalog auch als Anregung für Leute, die sonst nicht viel mit Design am Hut haben. Die kommen dann in den Laden und schauen sich das genauer an. Wie sieht das typisch deutsche Wohnzimmer aus? Gelsenkirchener Barock, dazwischen ein paar neue Möbel. Eine Schrankwand und Sofa­garnitur von Ikea. Was hat Sie designmäßig beeinflusst? Ich komme aus genau so einem typisch deutschen Wohnzimmer. Als Kind war ich oft zu Besuch bei einem Freund, dessen Eltern lange in Persien gelebt hatten. Die waren sehr stylish eingerichtet und lebten mit so einer Mischung aus bunten Karaffen, 70erJahre- Möbeln aund Panton-Chairs. Das war damals für mich eine fantas­tische Welt. Ich denke, das hat mich letztendlich geprägt. Und wie sieht es bei Ihnen zu Hause aus? Ich würde sagen, eine ziemlich eklektische Mischung aus alten und neuen Design­ klassikern. Mein Lieblingsmöbelstück allerdings ist eine BRAUN Atelier-Anlage von Dieter Rams.

KAUFHAUS DES GUTEN GESCHMACKS Konstantin Grcic, Philippe Starck, Matteo Thun, Antonio Citterio und Jasper Morrison sind nur einige der Designer, deren Produkte bei Ikarus zu haben sind.

THE GOOD TASTE DEPARTMENT STORE Konstantin Grcic, Philippe Starck, Matteo Thun, Antonio Citterio and Jasper Morrison are just a few of the designers whose products are available at Ikarus.

IKARUS HANAUER LANDSTRASSE 136 60314 FRANKFURT MO – FR 11:00 – 20:00 SA 10:00 – 18:00 IKARUS.DE


difficult to get high-quality products at that time, even in Frankfurt. So I thought to myself: It would be great if you could just order designer furniture from a catalogue. That was the birth of the whole thing. I started looking for manufacturers who wanted to participate. I went to the furniture fairs, to Ambiente, to Cologne, to Milan… and talked to them: Artemide, Alessi, Kartell, all the famous names... Was there anything comparable in Germa­ ny at the time – a mail-order catalogue for design products? No, not really. There was Quelle and Neckermann, where you could also order furniture. But the international designers didn’t want to be in these catalogs. My idea of bundling high-quality design in an exclusive catalog got a positive response. Although most of them were irritated about having to pay to get into the catalogue. But I couldn’t have financed it otherwise. A year later, the first issue was ready. It had 100 pages and presented some 60 to 70 manufacturers. I sold the catalogue at news kiosks, as was customary at that time. In 1997 you added the online business. That was new territory. Absolutely. We started with 30 products. We’d get about one order a week – by fax. At that time, the Internet was still terribly slow. Now the whole range is online: about 15,000 articles. But I also wanted to make my products tangible. That’s why, 12 years ago, I opened the first Ikarus design department store in Frankfurt on Hanauer Landstraße, followed by another one in Stuttgart. Other furniture stores have suffered from the online business – you’ve made them work side by side. What makes you different?

In some cases, business is lost through online trade. But there are also many people who inform themselves online and buy in the shop. And vice versa. Giving your customers good advice is important in local trade. If you make it your specialty, it pays off. A customer who gets good service and goes home happy will come back. The online shop and catalog are also an inspiration for people who don’t usually have much to do with design. They’ll come to the shop and take a closer look. What does the typical German living room look like? Old-fashioned Gelsenkirchen baroque, with some new furniture in between. Wall wardrobes and sofa sets from Ikea. What are your design influences? I come from the typical German living room, as just described. But as a child I often visited a friend whose parents had lived in Iran for a long time. They lived with a mixture of colorful carafes, 70s plastic furniture and Panton chairs. That was a fantastic world for me. I guess that’s what ultimately inspired me. On the other hand, this friend now lives with relatively normal furnishings, without any special relationship to design. And what about your home? I would say it’s a rather eclectic mix of old and new design classics. My favorite piece of furniture is a BRAUN Atelier Hi-Fi stack by Dieter Rams.

IKARUS HANAUER LANDSTRASSE 136 60314 FRANKFURT MO – FR 11.00 – 20.00 SA 10.00 – 18.00 IKARUS.DE


L IV E 94 95

MODE UND MOTORÖL Stilblüten, das größte Festival für Mode und Design im Rhein-Main-Gebiet präsentiert Modemacher und Designer aus der Region und aus internationalen Großstädten. Am liebsten blüht das Festival im Osten auf. Zuletzt machte Stilblüten auf der Automeile Halt und verwandelte eine Fahrzeughalle für drei Tage in ein Designmekka.

FASHION AND FUEL Stilblüten is the biggest fashion and design festival in the Rhine-Main region, and is dedicated to presenting local and international fashion creators and designers. The festival is particularly popular in the East. Recently, Stilblüten parked on the Automeile and transformed a vehicle depot into a design Mecca for three days.


E N J OY 9 6 97


IKONEN Die glitzernden Türme der Europäischen Zentralbank, die knapp 200 Meter hoch in den Himmel ragen, erzählen von Macht und Geld. Doch im und um das wild gezackte Eingangsgebäude der ehemaligen Großmarkthalle entfaltet sich eine ganz andere Geschichte.

ICONS The glittering towers of the European Central Bank reach almost 200 meters into the sky, telling a story of power and money. But in and around the wildly jagged entrance building of the former Wholesale Market Hall (Großmarkthalle), a completely different story unfolds.


C R E AT 98 99

E

DIE BANK ALS MUSEUM Rund 400 Werke von 180 Künstlern aus 24 Ländern. Die Kunstsammlung der Europäischen Zentralbank zeigt in ihren Räumen internationale Gegenwartskunst.

NEDKO SOLAKOV A SITE-SPECIFIC PIECE ON STAND-BY 2014/15 Die Skulptur ist eine humorvolle Anspielung auf die strengen baulichen Vorgaben für die Räumlichkeiten, die der bulgarische Künstler beachten musste, als er das Werk entwickelte. Die Plakette auf dem Stein beschreibt das eigentliche Kunstwerk – das noch nicht existiert.

The sculpture is a humorous allusion to the construction requirements of the bank site, which the Bulgarian artist had to observe when he developed the work. The plaque on the stone describes the actual work of art – which itself does not yet exist.


THE BANK AS MUSEUM 400 works by 180 artists from 24 countries. The European Central Bank uses its new headquarters to show its collection of international contemporary art.

THOMAS BAYRLE FRANKFURTERS, 1980 2015 Menschen, die sich nicht kennen und sich doch im Schwarm bewegen: Die Installation von Thomas Bayrle zeigt auf 120 qm „Frankfurter“, rautenförmig aus Fotografien ausgeschnitten, die 1980 am Römerberg entstanden.

People who do not know each other and yet move in a swarm: Thomas Bayrle’s 120-square-metre installation shows “Frankfurters” in a collage made up of rhombus-shaped photographs which was created in 1980 at the Römerberg (Frankfurt’s main square).


E C R E AT 1 100 10


MARKO JAKŠE OUR LITTLE FISH SHOP 2011 Das großformatige, surrealistisch anmutende Ölbild von Marko Jakše kombiniert Elemente aus Landschaft und Natur mit Motiven der slowenischen Mythologie und lässt viel Spielraum für Interpretationen.

The large-format, surrealistic oil painting by Marko Jakše combines landscape and nature elements with motifs from Slovenian mythology and leaves plenty of space for interpretation.


E C R E AT 3 102 10


DRAGOȘ LUMPAN THE LAST TRANSHUMANCE 2009 Eineinhalb Jahre fotogra-­ fierte Dragoș Lumpan eine rumänische Hirten-­ familie. Dabei entstanden Aufnahmen von nahezu archaischer Sym­bolkraft, die eine fast verloren gegangene Tradition dokumentieren: Unter einem glühenden winterlichen Himmel liegt unter einem Berg aus Schaf­ fellen ein Mensch un­mittelbar auf dem Schnee.

Dragoș Lumpan spent a year and a half photo­graphing a Romanian shepherd family. The resulting pictures of an almost lost tradition have an archaic symbolic power: Under an incandescent winter sky, beneath a mountain of sheepskins, a human being lies directly on the snow.


E N J OY 5 104 10


LIAM GILLICK FOURIER TRANSFORM (LOCATED) 2015 Eine mathematische Formel, die zum einen die Komplexität der Bauleistung des Gebäudes reflektiert, zum anderen die Arbeit, die darin stattfindet: Die Deckeninstallation des britischen Künstlers Liam Gillick scheint mit der Architektur zu verschmelzen.

A mathematical formula that reflects the complexity of the building’s construction, as well as the work that takes place in it: British artist Liam Gillick’s ceiling installation seems to blend in with the architecture.

GIUSEPPE PENONE GRAVITY AND GROWTH 2015 Die riesigen Baumskulpturen des italienischen Künstlers sind international bekannt. Eine davon, 17 Meter hoch, aus Bronze und Granit und mit vergoldeten Blättern verziert, steht im Eingangsbereich und soll das Gefühl von „Stabilität und Wachstum“ verkörpern.

The Italian artist’s huge tree sculptures are internationally known. One of them, 17 meters high, made of bronze and granite and decorated with gilded leaves, stands in the entrance area and aims to embody the feeling of “stability and growth”.


L IV E 7 106 10

BOTSCHAFTEN AUS DER HÖLLE Es waren Frankfurter Bürger, die aus ihren Wohnungen geholt und ermordet wurden. Der Gedenkort an der Großmarkthalle am Fuße der Europäischen Zentralbank erinnert an die Massendeportationen aus Frankfurt, denen innerhalb von einem Jahr mehr als 10.000 Juden zum Opfer fielen: Kinder, Frauen und Männer, kranke und alte Menschen, die von der Großmarkthalle aus gewaltsam in die Ghettos, Konzentrations- und Vernichtungslager und damit meist in den sicheren Tod verschleppt wurden. Zitate von Zeitzeugen und Überlebenden sind dauerhaft in die baulichen Elemente, den Weg, Betonflächen oder eine Glasscheibe, eingeschrieben.

MESSAGES FROM HELL They were citizens of Frankfurt who were taken from their homes and murdered. A memorial installation in the Wholesale Market Hall marks the mass deportations from Frankfurt. More than 10,000 Jews fell victim within one year: children, women and men, sick and elderly people who were herded to the Wholesale Market Hall and violently deported to ghettos, concentration camps and extermination camps – for most of them, to a certain death. Quotes from contemporary witnesses and survivors are permanently inscribed on the structural elements, the path, concrete surfaces and glass panes at the foot of the European Central Bank.


E C R E AT 9 108 10

EAST GARAGE Kostbare Automobile werden leidenschaftlich geliebt, aber selten gefahren. Wohin mit ihnen? Im Osten finden Oldtimer jetzt eine stilvolle Heimat.

EAST GARAGE Vintage cars are loved, but rarely driven. So where do they go? In the East, classic cars now have a stylish home.


C R E AT 110 111

E

A

rdi Goldman, selbst Liebhaber von außergewöhnlichen Fahrzeugen, hat ein ebenso außergewöhnliches Parkhaus für Oldtimer, Youngtimer, Klassiker und andere Exoten gebaut. Mit allem Komfort, den sich Besitzer für ihre Lieblingsgefährten wünschen. Ardi Goldman ist bekannt als erfolgreicher und besonders vielseitiger Frankfurter Projekt- und Stadt­ teilentwickler. Sein Ruf gründet auf den behutsamen Sanierungen des Union-Geländes und Jade-Gebäudes, aber auch auf futuristischen Bauten wie dem preisgekrönten U.F.O. Der King Kamehameha Club, das Cocoon, die Sansibar, Long Island und die Union Halle setzten Meilensteine in der Frankfurter Szene. Mit der 25hours Hotelkette konzentrierte sich der „Stadtteilregisseur“ europaweit auf den Bereich Hotellerie. Die alte Diamantenbörse in der Frankfurter Innenstadt hat er erfolgreich zu einem individuellen Bürohaus, dem heutigen MA*, mit Einzelhandelsfundament umgewandelt. Mit den außergewöhnlichen Wohngebäude-Zwillingen Luv & Lee schließt er gerade seinen archi­ tektonischen Landgang im Offenbacher Hafen ab.

da es oft nur noch wenige Exemplare eines Modells gibt. Und noch dazu Kunstwerke, die – im Gegensatz zu den meisten anderen, immobilen Kunstgegenständen – mit ihren Besitzern „leben“ und sich erleben lassen. Ein Auto wird bewegt und steht dreidimen­ sional im Raum, es interagiert mit uns.

SAMMLERSTÜCKE Aus der Symbiose zwischen Mobilität und Werterhaltung entsteht dann die Leidenschaft all derer, die „Benzin im Blut“ haben. Gerade jetzt entdecken viele diese alte Leidenschaft neu und Autos, die vor wenigen Jahren noch einen reinen Gebrauchtwagenwert hatten, sind heute gesuchte Sammlerstücke. Kostbarkeiten, die eine adäquate, hoch­ wertige und vor allem sichere Unterbringung brauchen, um Wert und Zustand zu erhalten.

Der Frankfurter Osten hat es Ihnen schon immer ganz besonders angetan. Wieso eignet sich dieser Standort so gut für die East Garage? Der Frankfurter Osten mit seiner Lebensader Hanauer Landstraße bietet als Standort gleich mehrere Vorteile: Er ist zentral von allen Wieso jetzt die East Garage – eine Heimat Stadtteilen aus und auch mit öffentlichen für Oldtimer, Herr Goldman? Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Die Hanauer Heimat ist ein schöner Ausdruck. Oldtimer Landstraße heißt nicht umsonst Automeile sind Dinge, die einem am Herzen liegen. Deutschlands®, hier stimmt das Flair. Und: Man verbindet oft etwas sehr Persönliches Die East Garage bereichert „mein“ Stadt­ damit. Jeder Oldtimerbesitzer hat seine viertel wieder um eine interessante Nutzung ganz eigene Geschichte zu seinem Fahrzeug und interessante Menschen. und möchte natürlich auch, dass es gut Konkurriert die East Garage mit der behütet ist. Darüber hinaus haben sich klas­ Klassikstadt? sische Fahrzeuge in den letzten Jahren zu Nein, überhaupt nicht. In der East Garage einem echten Anlagetipp entwickelt. Sie sind wird die Privatsphäre großgeschrieben. mittlerweile als Kunstwerke zu betrachten, Es geht hier nicht um die öffentliche Präsen­


C R E AT 112 113

E

BEHÜTET In der nicht öffentlichen East Garage werden die motorisierten Schätze, wie dieser Aston Martin, rund um die Uhr überwacht.

WELLGUARDED Motorized treasures, such as this Aston Martin, are monitored around the clock in the private East Garage


A

rdi Goldman, a confessed unlike most other immobile art objects. lover of exceptional vehicles, A car moves, it has three dimensions in space, has built an exceptional car it interacts with us. park for antique cars, classic cars, modern classics and other exotic vehicles. It offers all the comforts that car owners can desire for their loved ones. Ardi Goldman is known as The symbiosis of mobility and value preser­ a successful and multi-facetted Frankfurtvation gives rise to the passion of all those based developer of real estate projects “petrolheads”. Many people are rediscoand districts. His reputation is based on the vering this old passion and cars that a few careful redevelopment of the Union site years ago had only second-hand value and the Jade building, but also futuristic are now sought-for collectibles – treasures buildings such as the award-winning UFO. that require appropriate, high-quality and, King Kamehameha Club, Cocoon, Zanzibar, above all, safe storage in order to maintain Long Island and the Union Hall are milestheir value and condition. tones in the Frankfurt scene. The “district director” set his sights on the European Frankfurt’s Eastside has always been very hotel industry with the 25hours hotel chain. special to you. What makes this location He successfully transformed Frankfurt’s old so good for the East Garage? diamond exchange into today’s MA*, The Ostend, with Hanauer Landstraße as its a distinctive office building with ground lifeline, has several advantages as a location: floor retail space in the inner city. He has it is centrally accessible from all parts of the just landed at the Offenbach Harbour with city and well connected by public transthe architectonically extraordinary twin port. There are good reasons why Hanauer residential buildings LUV & LEE. Landstraße is called Automeile Deutschland® (Germany’s Car Strip): it has the right Is the East Garage a home for vintage flair. And the East Garage enriches “my” cars, Mr. Goldman? neighbourhood with an interesting use and Home is a beautiful word. A vintage car is interesting people. something that is close to your heart. It’s Will the East Garage compete with the often connected to something very personal. Klassikstadt collection? Every owner of a vintage car has a story No, not at all. In the East Garage, privacy is to tell about their vehicle and would like their key. It’s not about showing cars to the public car to be well protected. What’s more, but providing a safe home for classic cars. classic vehicles have developed into a great When was the first time you can remember tool for investment in recent years. They being impressed by cars? are now regarded as works of art, because There’s a very intense impression that takes there are often only a few copies of a certain me back to the year 1972. I had already model. And these are works of art which “live” admired the Dino 246 GT at the International with their owners and can be experienced, Motor Show (IAA). And they were showing

COLLECTIBLES


C R E AT 114 115

E

tation, sondern um das sichere und schützende Zuhause für die klassischen Fahrzeuge. Was ist Ihre früheste beeindruckende Erinnerung an Autos? Ein ganz intensiver Eindruck führt zurück bis ins Jahr 1972. Schon auf der IAA hatte ich damals den Dino 246 GT bewundert. Im Fernsehen lief dazu die Serie „Die Zwei“. Darin fuhr der lässig-lockere Danny Wilde eben dieses Traumgefährt. Hinzu kam, dass ich gehört hatte, dass der Dino von Rennfahrer Enzo Ferrari als Hommage an seinen früh verstorbenen Sohn Dino kreiert worden war. Das fand ich berührend und passend zum Unterstatement, den Dino nicht mit einem Ferrari-Abzeichen, sondern mit dem schlichten Dino-Schriftzug zu schmücken. Für mich bis heute das schönste Auto! Gibt es ein Auto, das Sie gern noch besitzen möchten? Ja, das gibt es, ich habe Jahre danach Ausschau gehalten und immer, wenn ich es kaufen wollte, wurde dafür mehr verlangt, als mein Budget hergab.

es ein Supergefährt, von dem ich dann aller­dings gleich zwei kaufen müsste: den Mercedes 300 SL, einmal als Flügeltürer und einmal als ebenso verlockendes Cabrio. Hier könnte ich mich nicht entscheiden, ich hätte gerne beide! Was fahren Sie am Wochenende? Je nach Wetter und Stimmung bin ich Steve McQueen als Bullitt in dem gleichnamigen Film und mit einem 68er Mustang Fastback unterwegs. Als Kämpfer für Gerechtigkeit und Freiheit ist er mir im Moment sehr nahe. Oder Tony Curtis als Danny Wilde aus „Die Zwei“ mit einem Dino 246 GT. Erinnern Sie sich an ein besonderes Erlebnis am Steuer eines Oldtimers? Ja, eins der schönsten war die Überquerung des Großglocknerpasses an einem wunderbaren sonnigen Herbsttag mit einem Austin Healy 3000: das warme Schnurren des Motors, der kühle Fahrtwind, die traumhafte Kulisse und dazu die passende Beifahrerin – schöner geht’s nicht!

WER MÖCHTE NICHT JAMES BOND SEIN? Mein Traumwagen ist der Aston Martin DB5 – das James-Bond-Auto! Denn: Wer möchte nicht James Bond sein?! Leider ist dieses Auto heute in Preisregionen, für die man sehr lange sparen muss. Was ist – unabhängig vom Budget – Ihr Traumwagen? Wenn Geld wirklich keine Rolle spielt, gibt

EAST GARAGE 215 STELLPLÄTZE AUF 5 EBENEN 11 DOPPELGARAGEN 6 INDIVIDUALFLÄCHEN EXKLUSIVER SERVICE LINDLEYSTRASSE 20 60314 FRANKFURT EASTGARAGE.DE


“The Persuaders!” on TV, in which the easygoing Danny Wilde drove this very same dream of a car. In addition, I had heard that the Dino had been created by racing driver Enzo Ferrari as a tribute to his son Dino, who had died at an early age. I found this touching and thought it fitted the understatement of not giving the Dino a Ferrari badge, but simply adorning it with the Dino lettering. For me, it remains to this day the most beautiful car! Is there a car you would like to own? Yes, there is. I’ve been after it for it for years, but whenever I had the chance to buy one, it cost more than I could afford.

and freedom, he is very close to me at the moment. Or I might be Tony Curtis as Danny Wilde from “The Persuaders!” in the Dino 246 GT. Can you remember any special experiences at the wheel of a vintage car? Yes, one of the most beautiful was crossing the Großglockner Pass in an Austin Healy 3000 on a wonderful sunny autumn day: the warm purr of the engine, the cool air, the fantastic scenery and the right passenger at my side – there’s nothing better!

WHO WOULDN’T LIKE TO BE JAMES BOND? My dream car is the Aston Martin DB5 – the James Bond car! Because who wouldn’t like to be James Bond?! Unfortunately, this car is in a very prohibitive price range. What is your dream car – regardless of the budget? If money really didn’t matter, then there is another supercar I’d like to buy: the Mercedes 300 SL, but then I’d need two of them, one with the gull-wing doors and one as the equally tempting convertible. I couldn’t choose, I’d want them both! What do you drive at the weekend? Depending on the weather and mood, I might be Steve McQueen as Bullitt, in the film of the same name, driving a ‘68 Mustang Fastback. As a fighter for justice

EAST GARAGE 215 PARKING SPACES ON 5 LEVELS 11 DOUBLE GARAGES 6 INDIVIDUAL AREAS EXCLUSIVE SERVICE LINDLEYSTRASSE 20 60314 FRANKFURT EASTGARAGE.DE


L IV E 118 119


E N J OY 1 120 12


TRANSFORMATION Sie sprayt, tröpfelt, spachtelt und schabloniert. Einen Pinsel braucht Rachel von Morgenstern nicht, um Leinwände in Kunstwerke zu verwandeln. Die Künstlerin arbeitet in einem der 130 Studios im Atelierfrankfurt.

TRANSFORMATION Spraying, dripping, scraping and stencilling are some of the methods Rachel von Morgenstern uses to turn canvases into works of art. Brushes are not needed. The artist works in one of 130 studios in Atelierfrankfurt.


E C R E AT 3 122 12

ATELIERFRANKFURT Früher lagerten hier staubige Akten, heute residieren im Atelierfrankfurt Künstler, Architekten, Designer und Fotografen. Das ehemalige Lagerhaus in der Schwedlerstraße 1 ist mit 11.000 Quadrat­ metern das größte Atelierhaus in Hessen.

It used to be full of dusty files. Now artists, architects, designers and photographers work in Atelierfrankfurt. The former warehouse at Schwedlerstraße 1 is the largest studio space in Hessen: 11,000 square meters.


EVELYN TOOMISTU Aus Leder, Fischhaut und Fell entsteht hier Fingerkleidung in allen Farben, Formen und Größen. Die Künstlerin Evelyn Toomistu hat in Estland Lederdesign studiert und ein Buch über Handschuhe geschrieben. Als einer der der ersten Kreativen zog sie vor 2,5 Jahren mit ihrer Werkstatt in das Atelierfrankfurt ein. „Wir inspirieren uns hier gegenseitig“, sagt sie.

Leather, fish skin and fur come together to become “fingerwear” – in all colours, shapes and sizes. Artist Evelyn Toomistu studied leather design in Estonia and has written a book about gloves. She was one of the first creatives to set up her workshop in Atelierfrankfurt when it started two and a half years ago. “Here we inspire each other,” she says.


E C R E AT 5 124 12

FEDERICO ROSA In seinen Malereien übersetzt Federico Rosa Tatortfotos der Gewalt auf den Straßen Tegucigalpas, die er von einem befreundeten Pressefotografen noch vor der Veröffentlichung bezieht. Das winzige Atelier, in dem der honduranische Künstler konzentriert arbeitet, strahlt Ruhe und Frieden aus.

In his paintings, Federico Rosa interprets crime scene photos that show the violence on the streets of Tegucigalpa. He gets the photos from a press photographer friend before publication. The tiny studio, in which the Honduran artist works with full concentration, radiates peace and quiet.


L IV E 7 126 12

ERLEUCHTUNG Toleranz und Weltoffenheit wird in Frankfurt seit vielen Jahrzehnten ganz selbstverständlich gelebt, im Ostend sowieso. Vier hinduistische Gemeinden gibt es am Main, eine davon verehrt ihre Götter im Ostend, in der Intzestraße. Von außen nicht als heiliger Ort erkennbar, steht der Sri Katpaka Vinayagar Tempel jedem Besucher offen.

ILLUMINATION Tolerance and openness to the world have been a natural part of life in Frankfurt for decades, especially in the Ostend. There are four Hindu congregations in Frankfurt, and one of them worships in the Ostend, at Intzestrasse. The Sri Katpaka Vinayagar temple is open to the public though it’s not easy to recognize as a sacred place from the outside.


E C R E AT 9 128 12

Grünfläche des Ostparks in m2 Planted area of the Ostpark in m2

0 0 0 . 32 0

Menge der Rindswürste, die Gref-Völsings täglich verkauft, in kg Beef sausages sold daily by Gref-Völsings, in kg

600

Anzahl der Besucher beim Osthafen-Festival 2016 Visitors at the OsthafenFestival 2016

0 0 0 2 2 0.

Anzahl der Artikel, die im Scheck-in Center verkauft werden Number of items on sale at Scheck-in Center

0 0 0 . 60


N E Y JO


E N J OY 1 130 13

SEHEN UND GESEHEN WERDEN Rechts das Wasser, links die EZB, oben der weite Himmel, dazu ein bisschen raue Industrie. Gibt’s einen schöneren Laufsteg?

SEEING AND BEING SEEN The river on one side, the ECB on the other, the wide sky above, and a bit of industrial roughness all around. Is there a more beautiful catwalk?


1 3 3 1 3 3E C R E AT


1 37 1 37 E C R E AT


9 139 13 E C R E AT


L IV E 1 140 14

PARADIES NR. 1 1911 als erster Volkspark Deutschlands entstanden und seit 1986 unter Denkmalschutz: Der 32 Hektar große Ostpark reicht bis nach Bornheim. Mit ausgedehnten Wiesen, alten Erlen, Pappeln und Weiden, Nilgänsen, Schwänen, Wildkaninchen und einem großen Weiher ist der Ostpark ein echtes Stück Natur und für alle Frankfurter das ultimative Erholungsgebiet.

PARADISE N O 1 It opened in 1911 as the first Volksspark (people’s park) in Germany and was given protected monument status in 1986: the 32-hectare Ostpark reaches the edge of the Bornheim district. With extensive fields, old alders, poplars and willows, Egyptian geese, swans, wild rabbits and a large pond, the Ostpark is a real piece of nature and the ultimate leisure zone for all of Frankfurt.


L IV E 3 142 14

PARADIES NR. 2 Der Scheck-In Center in der Ferdinand-Happ-Straße ist ein Markt der Superlative: Über 60.000 Artikel befinden sich auf 5.200 qm. Allein die Obstabteilung ist so groß wie ein kleiner Supermarkt. Die Wursttheke wurde zur besten Deutschlands gekürt. Eine riesige Käseauswahl, internationaler Wein, frischer Fisch, koschere Produkte – es gibt fast nichts, was es nicht gibt. Der größte Gourmettempel Frankfurts steht im Osten.

PARADISE N O 2 The Scheck-In Center in Ferdinand-Happ-Straße is a market of superlatives: more than 60,000 items are offered on 5,200 square metres. The fruit section is as big as a small supermarket. The sausage counter was voted the best in Germany. There is a huge selection of cheeses, international wines, fresh fish, kosher products – almost nothing is missing. Frankfurt’s largest gourmet temple is in the east.


L IV E 5 14 4 14


RCS Dieppe 662 750 074 – © Sean Klingelhoefer.

ALPINE CENTER FRANKFURT KLASSIKSTADT Orber Straße 4A 60386 Frankfurt am Main 0160 90556490 michael.nowak@frankfurt.alpinecars.com


E N J OY 9 148 14

18,2 GRAMM Es geht um exaktes Wiegen, Messen und Filtern. Aber vor allem geht darum den allerbesten Kaffee zu brühen und zu trinken. Ein Besuch im Aniis – Raum für Kaffeekultur.

18.2 GRAMS It’s about accurate weighing, measuring and filtering. But most of all, it’s about brewing and drinking the very best coffee. A visit to Aniis – a space for coffee culture.


E N J OY 1 150 15

R

achid El Ofairi öffnet ein kleines der abgepackte Kaffee aus dem Supermarkt. Glasgefäß. Die Bohnen darin Espressomaschinen in Cafés, bei Starbucks & heißen Katarina washed, sind aus Co. und zu Hause läuteten die zweite Welle Kenia und wiegen exakt 18,2 ein. Mit der dritten Welle geht um den Gramm. Er mahlt die Bohnen, bis reinen Geschmack, um beste Bohnen und um sie den perfekten Mahlgrad erreicht haben, Nachhaltigkeit. Innerhalb dieser Bewegung feuchtet einen Papierfilter mit heißem Wasser hat sich die „Speciality Coffee Association of an, um die Poren für die Aromen zu öffnen, Europe“, kurz SCAE, formiert und das Rezept und füllt das Kaffeemehl hinein – immer noch für den perfekt gebrühten Kaffee erforscht. exakt 18,2 Gramm. In Kreisen gießt El Ofairi das 97 Grad heiße Wasser über die gemahlenen Kaffeebohnen. Der Kaffee tröpfelt langsam aus dem Porzellanhandfilter in eine kleine Glaskanne. An dieses Rezept halten sich auch die Nach zwei Minuten und zehn Sekunden Mitarbeiter im Café Aniis. Und was noch? ist der Kaffee durchgelaufen und kann nach Üben, sehr lange üben, sagt El Ofairi. einer kurzen Ruhezeit serviert werden. Der in Frankreich geborene Marokkaner kam mit 24 Jahren von Casablanca nach Frankfurt und arbeitete als Diplom-Ingenieur in der Solarbranche. Als ihm seine Frau einen Barista-Kurs schenkte, war seine Leidenschaft Gäste, die noch nie so einen handgebrühten entfacht. Er besuchte Schulungen, schaute Kaffee getrunken haben, empfinden den bei Coffee-Festivals den Meistern über die Geschmack als sauer, erzählt El Ofairi. Es sei Schulter und ließ sich in Latte Art, dem ähnlich wie auf dem Weg zu einem WeinZeichnen auf dem Milchschaum, ausbilden. kenner, die Sensorik entwickle sich stetig Als er das Ladengeschäft auf der Hanauer und dann schmecke man das Fruchtige, das Landstraße sah, griff er zu und erfüllte sich Blumige, Schokoladige oder Erdige heraus. seinen Traum vom Café. Mit einem Freund, Der Kaffeeliebhaber leistet auch Aufklärungs- einem Lichtarchitekten, entwarf er die arbeit. Cafés, die das schwarze Getränk mit Einrichtung, die genauso ehrlich und charak­ hochwertigen Bohnen und akribischer ter­voll sein sollte wie der Kaffee, der hier Präzisionsarbeit brühen, gibt es nur wenige in serviert wird. Rohes Holz und Edelstahl Frankfurt. Hoppenworth & Ploch auf der dominieren, warmes Licht verbreitet Harmonie, Friedberger Landstraße, eine Mischung aus das leuchtende Kunstwerk eines spanischen Café und Laden und benannt nach den beiden Malers bedeckt eine ganze Wand. Wer Gründern, waren die ersten, das Café Aniis mit dem Rücken zum großen Fenster sitzt, ist das einzige im Frankfurter Osten. blickt auf die große Siebträgermaschine von „Third Wave“ nennt sich die ambitionierte Art La Marzocco. Hier bereiten die Baristi den des Kaffeehandwerks, die aus den USA nach Espresso zu. Auch dafür gibt es eine Formel: Skandinavien, Großbritannien, Deutschland 21 Gramm Espresso-Bohnen, 42 Gramm und Japan schwappte. Die erste Welle war Flüssigkeit und eine Durchlaufzeit von 29 bis

DRITTE WELLE

PRÄZISIONSLUST


R

Rachid El Ofairi opens a small glass jar. The beans are called “Katarina washed”, come from Kenya and weigh exactly 18.2 grams. He grinds the beans until they reach the perfect consistency, wets a paper filter with hot water to open up its pores for the aromas and fills it with the coffee grounds – still exactly 18.2 grams. With a circular motion, El Ofairi pours the 97-degree-hot water over the ground coffee beans. The coffee trickles slowly from the porcelain dripper into a small glass jug. Two minutes and ten seconds later, the coffee has drained through the filter. It can be served after a short resting period.

A LUST FOR PRECISION Guests who have never drunk such a handbrewed coffee find the taste sour, says El Ofairi. It is similar to the way you become a wine connoisseur; you develop your senses

steadily to detect fruity, flowery, chocolaty or earthy tastes. A coffee lover is also a missionary. There are only a few cafés in Frankfurt that brew the black beverage with high-quality beans and meticulous precision work. Hoppenworth & Ploch were the first, on Friedberger Landstraße. Café Aniis is the only one in the Frankfurt East. “Third Wave” is the name for the ambitious craft of coffee making that spilled over from the US to Scandinavia, the UK, Germany and Japan. The first wave was the pre-packed supermarket coffee. Espresso machines in homes, cafés, and Starbucks rang in the second wave. The third wave is about pure taste, best beans and sustainability. This movement led to the creation of the Speciality Coffee Association of Europe (SCAE), which has explored the recipe for perfectly brewed coffee.

THIRD WAVE The staff at Café Aniis also stick to this recipe. And what else? Practice, lots and lots of practice, says El Ofairi. The French-born


E N J OY 3 152 15

maximal 33 Sekunden. Dauert es länger, in Bio-Qualität. Noch vor einigen Jahren wäre was im Sommer manchmal wegen der hohen es unvorstellbar gewesen, ausgerechnet auf Luftfeuchtigkeit passiert, schmeckt der der Hanauer Landstraße ein Café zu eröffnen. Espresso sauer. Dann stellt El Ofairi die Mühlen Jetzt wohnen und arbeiten immer mehr Menneu ein. Und bereitet selbstverständlich ein schen im Frankfurter Osten. Spürt der Gastneues Getränk für seine Gäste zu. ronom den Wandel? Ja, natürlich. Das Viertel boomt, sagt er. Und die Menschen brauchen einen Raum, um sich zu treffen, ein Café ums Eck, in dem die Qualität stimmt. Rachid El Ofairi fühlt sich hier genau richtig.

AM RICHTIGEN ORT

Der Flat White besteht aus 150 Milliliter Flüssigkeit und ist ein doppelter Espresso mit ein wenig lauwarmer Milch. Latte Macchiato im Glas gibt es im Aniis nicht. „Wir verwenden nur wenig Milch und nur frische, vollfette von einer bestimmten Marke und die darf höchstens 65 Grad Temperatur haben“, erklärt El Ofairi. Haben Kaffeehausketten wie Starbucks und Coffee Fellows mit ihren unzähligen Kaffee-Variationen bald ausgedient? Die meisten Cafés, sagt El Ofairi, verwenden Bohnen mit dunkler Röstung, das mache den Kaffee bitter, der Geschmack werde mit viel zu viel Milch und Sirup-Variationen übertüncht. Im Aniis wird mit hell gerösteten Kaffee gearbeitet, so bleiben die Aromen erhalten. Die Bohnen aus 100 % Arabica bezieht das Aniis von Johannes Bayer, einem Star der Kaffee­ röster-Szene, der die Rohware nachhaltig und fair importiert. Die Gäste schätzen die außergewöhnliche Qualität, es kommen viele Stammkunden. Aber auch die Bewohner des Ostends haben das Aniis entdeckt, am Wochenende sei es immer voll, erzählt El Ofairi. Der Cafébesitzer hat selbst gebackene Kuchen und Fladenbrote, orientalisch angehauchte Sandwiches, Salate und ein reichhaltiges Frühstück im Angebot. Genau wie der Kaffee ist alles handgemacht und

CAFÉ ANIIS HANAUER LANDSTRASSE 82 60314 FRANKFURT DI – FR 8:00 – 18:00 SA – SO 10:00 – 18:00 ANIIS.DE


Moroccan came from Casablanca to Frankfurt at the age of 24 and worked as a graduate engineer in the solar sector. When his wife gave him a barista course as a present, his passion was kindled. He attended more courses, watched the masters at the coffee festivals, and trained himself in “latte art”, or drawing patterns on milk froth. When he saw the premises on Hanauer Landstrasse, he made his move and fulfilled his café dream. Together with a friend who is a light architect, he designed a decor that aims to be as honest and characterful as the coffee served here. Unprepared wood and stainless steel dominate, warm light spreads harmony, the luminous work of a Spanish painter covers a whole wall. If you sit with your back to the large window, you can see the large La Marzocco machine. That’s where the baristas prepare the espresso. There is also a formula for this: 21 grams of espresso beans, 42 grams of liquid and a pass-through time of 29 to 33 seconds, maximum. If it takes longer, which can happen in the summer because of the high humidity, the espresso tastes sour. Then El Ofairi resets the grinder. And, of course, prepares a new drink for his guests.

innumerable coffee variations, becoming obsolete? El Ofairi says most cafés use beans with a dark roast that makes the coffee bitter, and the taste is overpowered by far too many milk and syrup extras. Aniis uses light roasted coffee, so the aromas are preserved. They get their 100% Arabica beans from Johannes Bayer, a star of the coffee roasting scene, who imports the raw material sustainably and fairly. The guests appreciate the exceptional quality, and there are many regular customers. The Ostend locals have also discovered Aniis, and the place is always full at the weekends, says El Ofairi. The café offers homemade cakes and sandwiches, oriental-style sandwiches, salads and a rich breakfast. Just like the coffee, everything is handmade and organic. Just a few years ago, it would have been inconceiv­ able to open a café on Hanauer Landstrasse. Now more and more people live and work in Frankfurt’s East. Does the café owner feel a change? “Yes, of course. The quarter is booming,” he says. “And people need a space to meet, a café around the corner where the quality is right.” Rachid El Ofairi feels he’s in just the right place.

THE RIGHT PLACE The flat white consists of 150 millilitres of liquid and is a double espresso with a little lukewarm milk. Aniis does not serve latte macchiato in a glass. “We use only a small amount of milk and it’s fresh, full fat, from a certain brand, and it can’t be heated over to more than 65 degrees Celsius,” explains El Ofairi. Are coffee-house chains like Starbucks and Coffee Fellows, with their

CAFÉ ANIIS HANAUER LANDSTRASSE 82 60314 FRANKFURT TUE – FRI 8:00 – 18:00 SAT – SUN 10:00 – 18:00 ANIIS.DE


L IV E 5 154 15

WER MALOCHT, MUSS RICHTIG ESSEN. Seit über 20 Jahren gibt es die Gaststätte „Zur Insel“ in der Schmickstraße 16. Hier werden von morgens um acht bis abends um zehn Hafenarbeiter und Lkw-Fahrer mit deftiger Hausmannskost versorgt.

YOU CAN’T WORK ON AN EMPTY STOMACH. The Zur Insel tavern opened at Schmickstraße 16 more than 20 years ago. It serves port workers and truck drivers from eight in the morning till ten at night.


E N J OY 7 156 15

UNVERBIEGBAR Kein Stadtteil hat sich in den letzten Jahren so extrem gewandelt wie der Osten. Doch eine bleibt, wie sie ist: die Rindswurst von Gref-Vรถlsings.

UNBENDING No district has changed in the past few years as much as the Ostend. But one thing remains as it always was: the Gref-Vรถlsings beef sausage.


E N J OY 9 158 15

H

err der Räucherkammer ist der Fleischergeselle Christian Heinziger, zwei weitere Gesellen und zwei Metzgermeister kümmern sich um die Produktion, nach der stadtbekannten Rindswurst stehen vor allem Männer Schlange. Aber eigentlich wird Gref-Völsings von starken Frauen regiert. Friederike Satvary schüttelt den Kopf. Die Geschäftsführerin, die das Traditionsunternehmen zusammen mit ihrer Tochter leitet, hört das nicht gerne: Ja, es stimme schon, dass der Betrieb seit dem Tod ihrer Urgroßeltern ausschließlich von den weiblichen Mitgliedern der Familie geführt wird. Aber ohne Rat und Hilfe der Männer an ihrer Seite wäre es nicht gegangen. Das Fleischerhandwerk sei eine Männerdomäne und vor allem harte körperliche Arbeit, sagt die Inhaberin. Friederike Satvary gehört zum Ostend wie die Rindswurst zu Gref-Völsings. Sie ist hier aufgewachsen, hat ihre Kinder auf der „Hanauer“ großgezogen und 1991 mit ihrer Schwester den Betrieb von der Mutter übernommen. Seit 2001 ist sie die alleinige Geschäftsführerin, ihre Töchter Anna und Franziska kümmern sich um den Vertrieb, zusammen gehören sie bereits zur fünften Generation der stadtbekannten Metzger-Dynastie.

KONSEQUENT GUTES FLEISCH 1894 eröffneten Wilhelmina Völsing und Karl Gref die Metzgerei Gref-Völsings in der Frankfurter Altstadt. Das Ehepaar setzte von Anfang an auf gute Fleischqualität. Noch

bis in die 60er-Jahre suchte Karl Gref das Schlachtvieh persönlich auf den Höfen aus. In den 20er-Jahren baute die Familie auf dem neu erschlossenen Osthafengelände das Wohn- und Geschäftshaus in der Hanauer Landstraße. Revolutionär war damals die Automatisierung des Betriebs, wie der Einsatz einer Klipp­ maschine. Vorher wurde die Wurst per Hand mit der Kordel abgebunden.

SOLIDES HANDWERK Die Grundlagen haben sich nicht verändert. Noch immer wird bei Gref-Völsings auf die Herkunft des Fleisches größter Wert gelegt. Es stammt von einer bäuerlichen Erzeugergemeinschaft aus Schwäbisch Hall, die ihre Tiere artgerecht hält, und wird in der eigenen Küche verarbeitet. Von der Zerteilung über die Zubereitung der eigenen Gewürzmischung bis zum Räuchern wird alles im Betrieb gemacht. Die Fangemeinde ist groß. Schon um 7 Uhr morgens gehen die ersten Würste über die Ladentheke, zur Mittagszeit muss man sich anstellen. Täglich werden bis zu 1.000 Rindswürste verkauft und dazu rund 6.000 an Geschäfte, Lokale und Tankstellen ausgeliefert. „Früher haben wir hier fast nur heiße Wurst verkauft. Unsere Kunden waren vor allem die Arbeiter aus der Großmarkthalle und Lkw-Fahrer. Sogar die Straßenbahn hielt direkt vor dem Laden an, der Fahrer sprang heraus und holte sich eine Rindswurst auf die Hand“, erinnert sich die Chefin. An Stelle der Großmarkthalle glitzert heute die Europäische Zentralbank. Unter die


B

Butcher Christian Heinziger is the master of the smoking chamber, two other butchers and two master butchers (all men) deal with production, and it is mainly men who queue up for the well-known beef sausage. But Gref-Völsings is actually ruled by strong women. Friederike Satvary shakes her head. The managing director, who runs the traditional company together with her daughter, does not like to hear it. Yes, it is true that since the death of her great-grandparents the company has been run exclusively by the female members of the family. But without the advice and help of the men by their side, it would not have worked. The meat trade is a men’s domain and it’s hard, physical work, she says. Friederike Savatny belongs to the Ostend like beef sausage to Gref-Völsings. She grew up here, raised her children on Hanauer Landstraße and, together with her sister, took over the company from her mother in 1991. Since 2001, she has been the sole managing director. Her daughters Anna and Franziska take care of sales, and together they represent the fifth generation of the famous butcher dynasty.

built their business and residential premises on Hanauer Landstraße, on the newly devel­ oped east harbour site. The automation of the operation was revolutionary, for example with the introduction of a clipping machine. Previously, the sausage was tied by hand with cord.

CARE AND CRAFT

The basics have not changed. Gref-Völsings still attaches great importance to the origin of the meat. It comes from a farmers’ association from Schwäbisch Hall, which keeps their animals in good conditions. They prepare the meat in their own kitchen. From the cutting to the preparation of the special spice mixture to the smoking, everything is done in their factory. They have many fans. The first sausages go over the shop counter at 7 o’clock in the morning, at lunch time you have to queue. Every day, up to 1000 beef sausages are sold there and about 6000 are delivered to shops, restaurants and petrol stations. “For the most part, we used to sell only hot sausages here. Our customers were mainly the workers from the wholesale market hall and truck drivers. The tram used to stop right in front of the shop, and the driver would jump out and take a beef sausage in his hand,” remembers the boss. The glittering European Central Bank has now taken the In 1894 Wilhelmina Völsing and Karl Gref place of the wholesale market hall. Bankers opened the Gref-Völsings butchers in and office workers from the surrounding Frankfurt’s old town. From the beginning, the area have joined the men in boiler suits. The couple made a point of selling a good product range has grown and now includes quality meat. Karl Gref personally went to white sausage, Frankfurters, Krakauer, the farms to select the animals for slaughter yellow sausage and a changing lunch menu until the 1960s. In the 1920s, the family with cooked dishes. “The old hot sausage,

CONSISTENTLY GOOD MEAT


E N J OY 1 160 16

Blaumänner haben sich Banker und Büromenschen aus dem näheren Umfeld gemischt. Das Sortiment wurde erweitert, jetzt gibt es auch Weißwurst, Frankfurter Würstchen, Krakauer, Gelbwurst und einen wechselnden Mittagstisch mit gekochten Gerichten. „Einfach nur heiße Wurst, Bouillon, Wasserweck, so wie früher, damit gibt sich niemand mehr zufrieden“, sagt Friederike Satvary, die Ansprüche sind gestiegen“ – und sie erzählt die Geschichte von der Kundin, die ihre Rindswurst auf einem Porzellanteller mit Besteck serviert bekommen wollte. Soweit geht man bei Gref-Völsings nun doch nicht. Die Gäste haben die Wahl zwischen auf die Hand und Papptellern.

gesellen – und ist der Ehemann der Tochter Franziska. Für die Ausbildung hat er sein Jurastudium aufgegeben. Schon früher hat er im Betrieb mitgearbeitet, jetzt gehört er zum Familienunternehmen dazu. Mauro und Franziska haben gerade das zweite Kind bekommen, das Baby turnt auf den Armen der Großmutter herum, während sich das Paar um die Buchhaltung, den Vertrieb und die Produktion kümmert. Seit neuestem gibt es einen Online-Shop. „Weil die Nachfrage so groß war“, sagt Mauro Scarpello. Es wäre nicht so, dass man Neuem nicht aufgeschlossen wäre. „Wir schauen, was auf dem Markt los ist, und dann überlegen wir, ob wir mitmachen“, erzählt er. Grillen boomt. Auch im Ostend sieht man kaum noch einen Balkon ohne Kugel­­­­grill. Früher kamen am Freitag die Hausfrauen, die den Braten für die ganze Familie einkauften und Fett für die Suppe. Heute kommen junge Männer, die sich mit Grillfleisch fürs Wochenende eindecken. Gref-Völsings ist das, was man Kult nennt. Immer wieder hört das junge Paar, sie sollen Was ist das Geheimnis? Friederike Satvary doch den Betrieb vergrößern und Filialen lacht. „Keines. Wir machen einfach seit eröffnen. Doch das vermeintlich große Geld über 100 Jahren das Gleiche.“ Das war nicht reizt die beiden nicht. „Jede Generation immer einfach. In den 90er-Jahren kam hat die Aufgabe, die Tradition fortzuführen“, die BSE-Krise. Der Umsatz ging zurück. Heute sagt Mauro Scarpello. „Wir wissen, was wir essen immer mehr Menschen weniger können, und das ist die Rindswurst.“ Fleisch, vegane Ernährung ist ein Trend. Die Kunden sind kritisch geworden, sie wollen wissen, wo das Fleisch herkommt und was drin ist. „Wir bemühen uns um Qualität“, sagt Friederike Satvary, „es steht natürlich nicht dauernd jemand hinter uns, der alles GREF-VÖLSINGS kontrolliert. Hier arbeiten Menschen,

DIE WURST IST KULT

HANAUER LANDSTRASSE 132 die noch ein echtes Handwerk ausüben.“ 60314 FRANKFURT Dafür wird es immer schwieriger, Fachpersonal MO 7:00 – 14:00 zu bekommen. Wer will schon Metzger DI – FR 7:00 – 18:00 werden? Mauro Scarpello zu Beispiel. Er macht SA 7:00 – 13:00 GREF-VÖLINGS.DE bei Gref-Völsings eine Lehre zum Metzger­


HEISS BEGEHRT Bis zu 1000 Rindswürste täglich verkaufen die Damen hinter der Theke bei Gref-Völsings, ohne die gute Laune zu verlieren.

HOTLY COVETED The ladies behind the counter at Gref-Völsings sell up to 1000 beef sausages


E N J OY 3 162 16

broth and bread roll is not enough anymore,“ says Friederike Savatny. “Expectations have risen.” And she tells the story of a lady customer who wanted her beef sausage served on a porcelain plate with cutlery. Gref-Völsings won’t go down that path. Customers can choose between taking the sausage in their hand or on a paper plate.

shop. “Because demand was so great,” says Mauro Scarpello. They are open to new ideas. “We look at what’s going on in the market and then we wonder if we should be part of it,” he says. Barbecues are booming. Even in the Ostend you hardly see a balcony without a kettle grill. On Fridays, it used to be housewives who came to buy the roast for the whole family and fat for the soup. Nowadays, young men come to stock up with barbecue meat for the weekend. The young couple keep hearing that they should be enlarging the operation and opening branches. But the thought of big Gref-Völsings is what they call cult. What’s money does not spur the two. “Every genera­ the secret? Friederike Savatny laughs. tion has the task of continuing the tradition,” “No secret. We’ve been doing the same thing says Marco Scarpello. “We know what we for more than 100 years.” It wasn’t always are good at and that is beef sausage. easy. In the 90s came the BSE crisis; sales declined. Today, more people eat less meat, veganism is on trend. Customers have become more discerning, they want to know where the meat comes from and what is inside the casing. “We strive for quality,” says Friederike Savatny, “Of course there isn’t always someone behind us controlling everything. The people who work here are professionals.” But it’s becoming increas­ ingly difficult to get specialist personnel. Who wants to become a butcher? Mauro Scarpello, for example. He is serving his butchers apprenticeship at Gref-Völsings – and is the husband of daughter Franziska. He has given up his law studies for the ap­prenticeship. He used to work for the GREF-VÖLSINGS company, and now he belongs to the

THE SAUSAGE CULT

family business. Mauro and Franziska have just had their second child. The baby wriggles in its grandmother’s arms while the couple takes care of the bookkeeping, sales and production. They recently started an online

HANAUER LANDSTRASSE 132 60314 FRANKFURT MON 7.00 – 14.00 TUE – FRI 7.00 – 18.00 SAT 7.00 – 13.00 GREF-VÖLINGS.DE


H ÄT Z E O STS C 7 6 166 1

OST TZE Ä H C S KLASSIKSTADT Auto-Enthusiasten gehen lieber hier spazieren als am Main: Oldtimer wie der legendäre Porsche 911 Carrera RS 2,7 stehen neben Youngtimern von Mercedes-Benz und McLaren bis hin zu Ferrari. In gläsernen Werkstätten lassen sich Restauratoren, Motorenbauer, Sattler und andere Handwerker über die Schulter schauen. Ein automobiler Traum auf über 160.000 m2.

Car enthusiasts would rather stroll here than on the banks of the Main River: among classic cars like the legendary Porsche 911 Carrera RS 2.7 and soon-to-be classics from Mercedes Benz, McLaren and Ferrari. You can also watch restorers, engine builders, upholsterers and other experts working in glass-walled workshops. Over 160,000 m2 of automotive dreams. klassik-stadt.de, Orber Straße 4a

LAZY AM SCHWEDLERSEE Ein kleiner Natursee, mitten im Industriegebiet und direkt neben dem Osthafenbecken gelegen. Hier finden die legendären Lazy-Partys statt, bei denen wechselnde DJs auflegen.

A small natural lake, in the middle of the industrial area and right next to the Osthafen harbour basin. This is where the legendary Lazy-parties take place, with a changing roster of DJs. facebook.com/LAZY.Frankfurt


E D I S T S EA SURES A E R T JÖST NR.1 Wer ein original Frankfurter Wasserhäuschen erleben will, stellt sich einfach mal an den Tresen und trinkt ein Bier. Die herrlichen Kommentare zu aktuellen Entwicklungen in Politik, Kultur und Fußball gibt’s gratis dazu.

If you want to experience original Frankfurter kiosk culture, just go to the counter and order a beer. The wonderful commentary on current developments in politics, culture and football is free of charge.

PFEIFFER & MAY Wie sieht eigentlich ein Bad aus, das alle Wünsche erfüllt? Frisch-fröhlich und dynamisch? Oder zeitlos-klassisch? Mutig und innovativ? Wer das noch nicht genau weiß, füllt einfach die Checkliste „Welches Bad passt zu mir“ aus und besucht die Ausstellung „Badimpulse“ bei Pfeiffer & May. Die Ausstellung zeigt außergewöhnliche Dusch- und Badelösungen.

Franziusplatz Can you imagine a bathroom that would fulfil all your wishes? Fresh, cheerful and dynamic? Or timelessly classic? Bold and innovative? If you’re not quite sure, simply fill out the “Which bathroom suits me?” checklist and visit bathroom designs made of the most varied materials and features extraordinary showers and baths. pfeiffer-may.de, Mayfarthstraße 19


H ÄT Z E O STS C 9 6 168 1

MARCELLINO Benvenuti: Die Brüder Antonio und Santo Marcellino sind stadtbekannt für ihre Gastfreundlichkeit und ihre typisch italienische Küche, die aus erlesenen Zutaten wunderbare Genüsse zaubert. Dazu einen Chianti? Oder einen Lumare? Alla salute!

Benvenuti: Brothers Antonio and Santo Marcellino are known all over Frankfurt for their hospitality and their mastery of Italian cooking, with which they turn exquisite ingredients into wonderful delicacies. And a glass of Chianti? Or Lumare? Alla salute!

BLAUES WASSER

marcellino-frankfurt.de, Ostendstraße 49

In der Strandbar mit überdachter Restaurant-Terrasse servieren DJs eine ausgewählte Playlist von Deep House bis Jazz. Dazu gibt es eine ausgesuchte Weinkarte und leckere Speisen wie Burger an Rosmarin-Chips oder Flammkuchen.

A beach bar and restaurant with a covered terrace, where DJs serve a carefully chosen playlist going from deep house to jazz. Plus a select wine list and delicious food such as burgers with rosemary flavoured chips or tarte flambée. blaueswasser.net, Franziusstraße 25

EKN Walking clean in a dirty world. Alle Schuhe von ekn werden aus umweltfreundlichen Materialien unter fairen Bedingungen produziert. Nachhaltige Sneaker und Accessoires, die nicht nur gut aus­s­ehen, sondern mehr sind: ein Statement.

Walking clean in a dirty world. All ekn shoes are made of environmentally friendly materials and in fair working conditions. Sustainable trainers and accessories that not only look good but make a statement. eknfootwear.com, Danziger Platz 2– 4

ANIIS Im „Raum für Kaffee­ kultur“ wird die Renaissance des Filterkaffees gefeiert – mit Bohnen von höchster Qualität und perfekt gebrühtem Kaffee, hausgemachten Kuchen, Sandwiches, Salaten, Frühstück und einem fast veganen Mittagstisch.

This “space for coffee culture” is dedicated to the renaissance of filter coffee – offering beans of the highest quality and perfectly brewed coffee, plus homemade cakes, sandwiches, salads, breakfast and an almost vegan lunch menu. aniis.de Hanauer Landstraße 82


MOXY FRANKFURT EAST Nur 5 Kilometer von der Messe entfernt lädt das Moxy mit seiner goldenen Fassade Freigeister aller Länder ein. Das Budget-Hotel hat die Seele eines Boutique-Hotels. Die Highlights: Bar mit rustikaler Atmosphäre, WLAN überall und Do-it-yourself-Einrichtungen.

Just five kilometres from Frankfurt’s trade fair grounds, the Moxy’s golden facade is open for free spirits from around the world. This budget hotel has the soul of a boutique hotel. The highlights: a bar with local atmosphere, free Wi-Fi everywhere and do-it-yourself facilities. https://www.facebook.com/MoxyFrankfurtEast Hanauer Landstraße 162

HAFEN 2 Ausstellungsraum, Streichelzoo, Konzert­stätte, Café, Programmkino, Erholungswiese, Atelier, Zentrum für Geflüchtete, House-Club, Theater, Plattform für Mode, Diskussionen, Literatur: Das alles gibt es im ehemaligen Lok­schuppen.

Exhibition space, petting zoo, concert hall, café, art house cinema, relaxing field, art studio, refugee centre, house club, theatre, fashion platform, forum for discussions and literature: all of these things are packed in a former locomotive shed. hafen2.net, Nordring 129, Offenbach

OSTHAFEN-FESTIVAL Alle zwei Jahre wird ganz groß gefeiert. Tagsüber begeistert ein vielfältiges Programm an Land und auf dem Wasser vor allem Familien mit Kindern. Abends gibt es Live-Musik auf mehreren Bühnen.

This big celebration comes around every two years. During the day, there’s a varied programme on both land and water, especially for families with children. In the evenings, there’s music on several live stages.

OOSTEN Um einen alten Verladekran der früheren Ruhrorter Werft wird eine Terrasse gebaut, dazu ein dreiseitig verglaster Kubus – und fertig ist das sonnige Ausflugslokal mit Blick auf die Skyline, die EZB und den Main.

Take an old loading crane at the former Ruhrort dockyard and build a terrace around it. Add a cube shaped building glazed on three sides – and you’ve got the place to go to on a sunny day for a view of the skyline, the ECB and the Main River.

osthafenfestival.de, Osthafen oosten-frankfurt.de, Mayfarthstraße 4


H ÄT Z E O STS C 1 7 1 70 1

DIE KLEINSTE DISKO DER WELT In der kleinsten Disko der Welt tanzt man dicht gedrängt auf genau 10 m2 zu Elektromusik. Party­ gäste, die keinen Platz mehr finden, feiern im Freien zwischen Hafenbecken und Containern. Gast­ geber ist die Galerie Morgen, Termine werden auf Facebook bekanntgegeben.

In the smallest disco in the world you dance tightly to electronic beats on exactly 10 m2. Party guests who can’t get in can celebrate in the open between the harbour basin and containers. The host is Galerie Morgen, dates are announced on Facebook. facebook.com/DIE KLEINSTE disko DER WELT

GALERIE MORGEN Nur Möbel bauen würde ihnen nicht reichen. Die Architektin Sabine Mühlbauer und der Künstler Thomas Tritsch verbinden Architektur, Kunst, Design, Handwerk und Lifestyle zu einzigartigen Ideen. Daraus entstehen unge­wöhnliche Innen­ einrichtungsprojekte, charakterstarke MöbelUnikate, Küchenkonzepte und Partyformate.

Just making furniture would not be enough for them. Architect Sabine Mühlbauer and artist Thomas Tritsch combine architecture, art, design, craftsmanship and lifestyle into unique ideas. The results are unusual interior design projects, distinctive one-off furniture pieces, kitchen concepts and party formats. morgen.org Lindleystraße 5

ENSEMBLE MODERN Das Ensemble Modern in der Schwedlerstraße tourt als inter­national führendes Ensemble für Neue Musik vom Osten aus durch die ganze Welt – und spielt auch immer wieder in Frankfurt.

The Ensemble Modern have been one of the world’s leading ensembles for new music since they were founded in 1980. They are based in Schwedler Straße and play regularly in Frankfurt as well as touring the whole world. Programm auf: ensemble-modern.com


FITSEVENELEVEN Das wahrscheinlich coolste Fitnessclubkonzept Deutschlands ist im Osten gleich zweimal vertreten. Die Vision des Gründers und Sportenthusiasten Markus Fritz ist bis ins letzte Detail zu spüren: Extravagante Locations, ein anspruchsvolles Trainings- und Kursprogramm, prämierte Markengeräte und eine begeisterte Community hat er zum Markenzeichen von Fitseveneleven gemacht. Im Club Frankfurt East trainiert man in einer exklusiven, 1.500 m2 großen Erlebniswelt aus Stahl, Chrom, Holz und Leder und auf höchstem technischen Niveau. Im Club Frankfurt East Pink bleiben Frauen unter sich. Weißer Marmor und feminine Farbwelten sorgen für Wohlfühlatmosphäre – inklusive effektivem Training, Kursen und Wellness-Zone.

It’s probably the coolest fitness club concept in Germany and has two locations in East Frankfurt. Founder and sports enthusiast Markus Fritz has a clear vision which can be felt right down to the last detail: Fitsevenleven is distinguished by extravagant venues, ambitious training and health programmes, award-winning equipment and an enthusiastic community. At the Frankfurt East club, you train at the highest technical level in an exclusive 1,500 m2 adventure world of steel, chrome, wood and leather. At the Frankfurt East Pink club, it’s women for themselves: white marble and feminine colours ensure a sense of well-being – with effective training, courses and wellness zone. fitseveneleven.de Club Frankfurt East, Hanauer Landstraße 120 Club Frankfurt East Pink, Hanauer Landstraße 147 – 149

ROMANFABRIK Hier erlebt man ausgewählte Konzerte, Autorenlesungen, Vorträge und Chansonabende. Mitinitiiert von einem Ex-Knacki, einer erfolgreichen Cartoonistin und einem Bordellbesitzer, klingt schon die Entstehungsgeschichte wie ein Roman.

The name translates as “Novel Factory” and it’s a place to experience select concerts, author readings, lectures and “chanson” evenings. Started by an ex-con, a successful cartoonist and a brothel owner, the story of its origins already sounds like a novel. romanfabrik.de Hanauer Landstraße 186


H ÄT Z E O STS C 3 7 1 72 1

LE SALON JUNGLAS Stilvolles Vintage-Flair versprüht der Salon am Danziger Platz, der geschmackvoll mit Antiquitäten und original alten Friseurstühlen eingerichtet ist. Das Konzept von Alexandra und Martin Junglas ist hochmodern: Professionelle Haarschnitte, innovative Färbetechniken und exklusive Haarpflege stehen hier auf dem Programm. Mit der Freehand-Painting-Methode „malt“ Friseurmeister Junglas Strähnchen ins Haar, die ganz natürlich aussehen und lange halten. Weitere Besonderheiten: Eine japanische Kollegin, die auf asiatische Haare spezialisiert ist. Samstags gibt es ab und zu DJs und Live-Konzerte. Donnerstags ist bis 22 Uhr geöffnet, Samstag schon ab 8 Uhr früh.

Tastefully decorated with antiques and original old barber chairs, Alexandra and Martin Junglas’ salon adds a stylish vintage flair to Danziger Platz. They also offer a highly modern concept: professional haircuts, innovative dyeing techniques and exclusive hair care. Using the Freehand Painting method, hairstylist Junglas “paints” natural-looking and long-lasting highlights into the hair. Other details include a Japanese colleague specializing in Asian hair. On some Saturdays, there are DJs and live concerts. On Thursdays, the salon is open until 10 pm, on Saturdays it opens at 8 am. friseur-lesalon-junglas.de, Danziger Platz 2– 4

FASHION FOR FLOORS Der erste deutsche Concept-Store für Floor Couture: Der offizielle Hoflieferant des Fürstenpalastes von Monaco fertigt luxuriöse Designer-Teppiche an, die aus Fußböden Style-Elemente machen. Ein außergewöhnliches Einkaufserlebnis.

They are the first German concept store for floor couture and official suppliers to the Prince’s Palace of Monaco. Their luxurious designer carpets turn floors into style elements. An extraordinary shopping experience. facebook.com/ fashionforfloors frankfurt


FRANKFURTER FLOHMARKT Trödel, Kunstgewerbliches und Gebrauchtwaren aller Art lassen sich auf dem Frankfurter Flohmarkt entdecken. Im Wechsel mit dem Museumsufer findet der Markt alle 14 Tage am Osthafen in der Lindleystraße statt. Termine auf der Webseite.

FRANKFURT FLEA MARKET You can discover jumble, collectibles and secondhand goods of all kinds at the Frankfurt flea market. The market takes place every 14 days at the Osthafen on Lindleystraße, alternating with the museum embankment. Check the dates on the website. hfm-frankfurt.de/markt

TAVERNA KRITAMO

GOLDMAN RESTAURANT Neue deutsche Feinkost mit internationalen Einflüssen an blank polierten Holztischen in lässigem Ambiente. Eine der ersten Adressen für zeitgemäße gehobene Gastronomie.

New German food with international influences served on polished wood tables in a casual ambience. One of the top addresses for superior up-to-date gastronomy. goldman-restaurant.de, Hanauer Landstraße 127

Alles ist hausgemacht und schmeckt zum Nieder­ knien: Die kleine griechische Taverne in der Nähe des Zoos ist eine echte Entdeckung. Inhaber Georgios Dimitriadis übersetzt die traditionelle griechische Küche in zeitgemäße, authentische Köstlichkeiten. Als leidenschaftlicher Liebhaber guter Weine bietet er zudem eine ausgesuchte Weinkarte an und berät seine Gäste mit großem Fachwissen.

This small Greek tavern near the zoo is a real discovery: everything is homemade and delicious. Owner Georgios Dimitriadis translates traditional Greek cuisine into authentic contemporary delicacies. The passionate wine enthusiast also offers a select wine list and advises guests with great expertise. kritamo.de, Friedberger Anlage 14


KT E P RO J E TE K E OBJ 9 7 1 8 7 1

PROJEKT

AOC Accent Office Center: Sechs Gebäudeteile, deren verklinkerte Fassade die Historie des Ostends charmant aufgreift, vereinigen sich zu einem harmonischen Gesamtbild an der Hanauer Landstraße.

LAGE Hanauer Landstraße 291 − 293 BESONDERHEITEN Die flexiblen Grundrisse bieten sowohl großen als auch kleineren Mietern ideale Büroflächen. Daraus entstand eine heterogene Zusammensetzung von Unternehmen, Dienstleistern, Ladengeschäften und Restaurants, die von Synergieeffekten im Haus profitieren. Dieser Effekt wird mit regelmäßigen Events unterstützt, auf denen sich Mieter in lockerem Rahmen begegnen. Die perfekte Anbindung an Autobahn, Flughafen und City, eine hauseigene Tiefgarage und eine mietbare Konferenzzone runden die Vorzüge des AOC ab.

KONTAKT IC Property Management GmbH Frau Petra Reising Hanauer Landstraße 293 60314 Frankfurt am Main Tel.: (+49) 69 767258-258 E-Mail: petra.reising@ic-group.de


BRUTTOGRUNDFLÄCHE

NUTZUNG

ARCHITEKTEN

ca. 25.400 m2

Büros, Ladengeschäfte, Ausstellungsflächen, Restaurants

Prof. Bremmer - Lorenz Frielinghaus Planungsgesellschaft mbH


KT E P RO J E TE K E OBJ 1 8 1 0 8 1

PROJEKT

DOCK 3.0 + 4.0 Ein eigener Hafen auf einem der letzten freien Grundstücke direkt am Wasser.

LAGE Lindleystraße 9–11 BESONDERHEITEN Unmittelbar an der Kaimauer des Osthafens gelegen, setzt das Objekt ein architektonisches Signal: Inspiriert vom gegenüberliegenden Frachthafen, greift das Gebäude die optische Idee der bunten Containerburgen auf – geradlinig und trotzdem verspielt. Während im Erdgeschoss Sonnendecks mit Blick zum Wasser liegen, geben im Staffelgeschoss großzügige Dachterrassen die Aussicht auf Hafen und Hochhaus-Silhouette frei. Nicht nur eine einladende Andock­stelle für Medien-, Kultur- und Kreativschaffende internationaler Couleur, sondern auch für Büronutzer auf der Suche nach einem besonderen Flair. Erste Gebäudeabschnitte werden ab dem 3. Quartal 2019 bezugsfertig sein.

KONTAKT Groß & Partner Bockenheimer Landstraße 47 60325 Frankfurt am Main Tel.: (+49) 69 360095-447 E-Mail: projektvermarktung@gross-partner.de www.gross-partner.de


MIETFLÄCHE

NUTZUNG

ARCHITEKT

ca. 18.500 m2 bis Q3 2019 realisierbar

Büro

Meixner Schlüter Wendt Architekten


KT E P RO J E TE K E OBJ 3 8 1 2 8 1

PROJEKT

HAFENPARK QUARTIER

Wohnen und Arbeiten am Main

LAGE Hanauer Landstraße 102 BESONDERHEITEN Direkt am Main, neben dem neuen Sitz der Europäischen Zentralbank, entsteht das „Hafenpark Quartier“ mit ca. 600 Wohnungen, Büros, einem Hotel und einem modernen Boardinghouse. Das Areal auf dem sogenannten Honsell-Dreieck besticht durch seine Nähe zur Innen­ stadt und seine attraktive Lage am Mainufer. Durch den nahe gelegenen Ostbahnhof sowie die neue Osthafenbrücke bietet das „Hafenpark Quartier“ seinen zukünftigen Bewohnern und Nutzern eine hervorragende Verkehrsanbindung.

KONTAKT B&L Real Estate GmbH Benjamin Herrmann Große Elbstraße 47 22767 Hamburg Tel.: (+49) 40 37660-112 E-Mail: b.herrmann@bl-gruppe.de www.bl-gruppe.de


BRUTTOGRUNDFLÄCHE

NUTZUNG

ARCHITEKT

ca. 163.000 m2 Fertigstellung erster Bauabschnitt 2019

Mietwohnungen, exklusive Eigentumswohnungen, Kindertagesstätte, Hotel, Boardinghouse, Büros, Einzelhandel

Masterplan: AS+P, Frankfurt Baufeld Süd: Hadi Teherani Architects, Hamburg Baufeld Ost: AS+P, Frankfurt pbp Prasch Buken Partner, Hamburg


KT E P RO J E TE K E OBJ 5 8 1 4 8 1

PROJEKT

HL200 BY GOLDBECK

50°06‘55.1“N 8°43‘25.8“E

COMING 2019


KT E P RO J E TE K E OBJ 7 8 1 6 8 1

OBJEKT

JADE

Eigenständige und außergewöhnliche Loftraum-Architektur

LAGE Hanauer Landstraße 523 BESONDERHEITEN In den 20er Jahren als Produktions- und Lagergebäude errichtet, wurde die Jade-Fabrik im Jahr 2000 aufwändig kernsaniert und zu einem lichtdurchfluteten Bürogebäude umgebaut, das technisch höchsten Ansprüchen genügt. Der Charme klassischer Industriebauten mit Backstein und hohen Räumen in Kombination mit viel Glas und moderner, zeitgemäßer Technik ist wegweisend und schafft hier ein einzigartiges Umfeld für Innovationen und Kreativität. Die günstige Verkehrsanbindung, das Kasino mit Speise- und Getränkeangeboten, ein Parkhaus, ein innovatives, verbrauchsarmes Kühlungssystem und die Skyline machen das Jadehaus zur perfekten Büroadresse. Das Objekt erhielt im Jahr 2005 vom Land Hessen sowie der Architektenund Stadtplanerkammer die Auszeichnung für vorbildliche Bauten.

KONTAKT Ardi Goldmann 60386 Frankfurt am Main Tel.: (+49) 69 9474130 E-Mail: info@goldman-holding.de www.goldmann-holding.de


MIETFLÄCHE

NUTZUNG

ARCHITEKT

ca. 15.000 m2

Büro

Jo. Franzke Generalplaner


KT E P RO J E TE K E OBJ 9 8 1 8 8 1

OBJEKT

GEMINI

Denkmalschutz mit Loftfeeling

LAGE Hanauer Landstraße 146 BESONDERHEITEN Das Gemini Haus ist das Verwaltungsgebäude der ehemaligen Elektrofirma Voigt & Haeffner, entstanden um 1910. Die Denkmalgeschützte Fassade weist Anklänge an Klassizismus und Jugendstil auf und wurde von dem Architekten C.W.F. Leonhardt entworfen. 2003 erfolgte eine komplette Modernisierung. Es können Flächen ab ca. 250 m² angemietet werden.

KONTAKT GS Immobilien GmbH & Co. KG Roseggerstraße 31 60320 Frankfurt am Main Tel.: (+49) 69 56000330 Fax: (+49) 69 5604132 E-Mail: info@gs-gruppe.de www.gs-gruppe.de


MIETFLÄCHE

NUTZUNG

ARCHITEKT

ca. 4.000 m2

Büros, Ladengeschäfte, Ausstellungsflächen

C.W.F Leonhardt


KT E P RO J E TE K E OBJ 1 9 1 0 9 1

OBJEKT

SIGNUM

Moderne Büroflächen im kreativen Umfeld

LAGE Hanauer Landstraße 187–189 BESONDERHEITEN Das auf einem 2.110 m² großen Grundstück errichtete Bürohaus umfasst einen fünfgeschossigen Altbau, erbaut um die Jahrhundertwende. Das Objekt wurde umfassend saniert und entspricht den modernsten Bedürfnissen. Es können Flächen ab ca. 250 m² ange­ mietet werden. Auf dem hinteren Teil des Grundstückes ist ein Neubau mit ca. 1.730 m² Mietfläche geplant.

KONTAKT Graf-Solms-Gruppe Roseggerstraße 31 60320 Frankfurt am Main Tel.: (+49) 69 56000330 Fax: (+49) 69 5604132 E-Mail: info@gs-gruppe.de www.gs-gruppe.de


MIETFLÄCHE

NUTZUNG

ca. 3.800 m² / ca. 1.730 m² geplant

Büros, Ladengeschäfte, Ausstellungsflächen


KT E P RO J E TE K E OBJ 3 9 1 2 9 1

OBJEKT

LIGHTTOWER

Landmark für Business mit Weitblick

LAGE Hanauer Landstraße 126 − 128 BESONDERHEITEN Als einziges Hochhaus überragt der Lighttower mit seiner unverwech­sel­­­baren Silhouette die übrigen Gebäude des Frankfurter Osthafen­ gebietes. Der 1962 erbaute revitalisierte 75 Meter hohe Deka-BüroKomplex zeichnet sich durch besondere Architekturakzente aus: Die sich über 16 Geschosse hinziehende Glaskanzel gibt dem Lighttower sein modernes, ästhetisches Aussehen. Alle Büroflächen sind für flexible Nutzungsvarianten konzipiert und verfügen über erstklassige Ausbaustandards. 87 Stellplätze sowie öffentliche Stellplätze vor dem Gebäude und die Nähe zur U-Bahnstation Ostbahnhof sorgen für ausreichend Mobilität.

KONTAKT Deka Immobilien GmbH Immobilienmanagement Herr Mittenzwei Tel.: (+49) 69 71471567 E-Mail: wolf-joern.mittenzwei@deka.de www.deka-immobilien.de


MIETFLÄCHE

NUTZUNG

ARCHITEKT

ca. 10.708 m2 87 Stellplätze

Büroeinheiten ca. 487 m2 – 556 m2 (pro Etage bei Regelgeschossen)

Revitalisierung in 2005: Seifert Planung Architekten und Ingenieure


KT E P RO J E TE K E OBJ 5 9 1 4 9 1

PROJEKT

LINDLEY QUARTIER

Modernste Büroflächen in Top-Lage

LAGE Hanauer Landstraße 150 BESONDERHEITEN Das Projekt beherbergt die letzten verfügbaren Büro-, Ladengeschäftund Restaurantflächen des erfolgreichen Lindley Quartiers. Für das im Herzen des Ostends gelegene Quartier haben sich bereits namhafte Firmen wie Amadeus FiRe, Ingenico, Medico International, FCA Fiat Chrysler Automobiles, Universum Group, gkk DialogGroup und die Landesärztekammer Hessen entschieden. Das Gebäude wird nach modernstem Standard gebaut und bietet ideale Grundrisse. Besonders hervorzuheben sind die großen Terrassen sowie der Pocket Park im Innenhof des Ensembles.

KONTAKT Lang & Cie. Real Estate AG Siesmayerstraße 25 60323 Frankfurt am Main Tel.: (+49) 69 795388922 E-Mail: nschneider@langundcie.de www.langundcie.de


MIETFLÄCHE

NUTZUNG

ARCHITEKT

ca. 7.000 m2 Fertigstellung Ende 2019

Büros, Ladengeschäft, Restaurants

Meixner Schlüter Wendt Architekten


KT E P RO J E TE K E OBJ 7 9 1 6 9 1

OBJEKT

MAYFARTH QUARTIER

Hochwertiges Wohnen und Arbeiten am Fuße der EZB

LAGE Hanauer Landstraße 118 BESONDERHEITEN Das Projekt beherbergt die letzten verfügbaren Büro-, Ladengeschäftund Restaurantflächen des erfolgreichen Lindley Quartiers. Für das im Herzen des Ostends gelegene Quartier haben sich bereits namhafte Firmen wie Amadeus FiRe, Ingenico, Medico International, FCA Fiat Chrysler Automobiles, Universum Group, gkk DialogGroup und die Landesärztekammer Hessen entschieden. Das Gebäude wird nach modernstem Standard gebaut und bietet ideale Grundrisse. Besonders hervorzuheben sind die großen Terrassen sowie der Pocket Park im Innenhof des Ensembles.

KONTAKT Merz Immobilien GmbH & Co. KG Verwaltungsgesellschaft Eckenheimer Landstraße 100 60318 Frankfurt am Main Tel.: (+49) 69 15036480 www.mayfarth-quartier.de


GRUNDSTÜCKFLÄCHE

NUTZUNG

ARCHITEKT

ca. 6.500 m2

Hotel, Fitness-Studio, Büro, Einzel-/Großhandel, Wohnen

Braun Canton Volleth Architekten


KT E P RO J E TE K E OBJ 9 9 1 8 9 1

PROJEKT

OSWE-AREAL

Rundumperspektiven als internationales Logistik-, Handels- und Bürozentrum.

LAGE Hanauer Landstraße 360 BESONDERHEITEN Das Gelände der ehemaligen Neckermann-Deutschlandzentrale bietet eine Grundstücksfläche von rund 24 Hektar und eine vermietbare Fläche von ca. 300.000 m2. Erhältlich sind Logistik- und Lagerflächen zwischen 100 m2 und 20.000 m2. Flexible Büroflächen können auf individuelle Wünsche und Anforderungen angepasst werden. Gute Anbindung an die Autobahnen (A3, A66, A661), an die öffentlichen Verkehrsmittel (Straßenbahnlinie 11, 12 und rund 2.500 vorhandene Parkplätze.

KONTAKT OSWE Real Estate GmbH Hanauer Landstraße 360 60386 Frankfurt am Main Herr André Otto Tel.: (+49) 171 360 360 7 E-Mail: andre.otto@oswe.de Frau Saskia Hess Tel.: (+49) 175 243 619 9 E-Mail: saskia.hess@oswe.de


BRUTTOGRUNDFLÄCHE

NUTZUNG

ARCHITEKT

ca. 313.667 m2

Lager und Logistikflächen, Büros, Ausstellungsflächen

Egon Eiermann Dietz Joppien FS Architekten


KT E P RO J E TE K E OBJ 1 0 2 0 0 2

OBJEKT

UFO Futuristisches Bürohaus mit preisgekrönter Architektur

LAGE Carl-Benz-Straße 21 BESONDERHEITEN Ungewöhnliche Baumaterialien und Formen mit beeindruckendem, unverwechselbarem Baustil sind prägend für das U.F.O, Kreatives Arbeiten, Entertainment und edle Gastronomie sind in dem spektaku-­ lären Sichtbetondreieck unter einem Dach vereint. Die Mindestmietfläche beträgt ca. 90 m² und kann auf einer Etage erweitert werden. Die hohen, archaischen Räume (ca. 3,70 m) sind von zwei Seiten natürlich belichtet, d.h. eine Nutzung z.B. als Großraumbüro wird somit gewährleistet. Das U.F.O. erhielt im Jahr 2005 vom Land Hessen sowie der Architekten- und Stadtplanerkammer die Auszeichnung für vorbildliche Bauten.

KONTAKT Ardi Goldmann 60386 Frankfurt am Main Tel.: (+49) 69 9474130 E-Mail: info@goldman-holding.de www.ufo-frankfurt.de


MIETFLÄCHE

NUTZUNG

ARCHITEKT

ca. 15.200 m2

Gewerbe Loftraum, Events, Showroom, Atelier

Diez Joppien Architekten


KT E P RO J E TE K E OBJ 3 0 2 2 0 2

OBJEKT

UNIONAREAL

Inspiration, Vernetzung, Freiraum – die Union ist die Keimzelle der Eastside.

LAGE Hanauer Landstraße 184 − 198 BESONDERHEITEN Das Union-Areal präsentiert sich dem Besucher wie eine kleine Stadt: Rund um die Piazza, das Herzstück des Ensembles mit seinen alten Kastanien, siedeln sich 15 Gebäude unterschiedlichster Facetten an. Gebäude der alten Union Brauerei von 1910 stehen neben Neubauten in Loftraum-Architektur. Neben Ateliers, Shops und Loftraumbüros beherbergt das Union-Areal diverse gastronomische Betriebe. Das Union-Areal wurde im Rahmen des Immobilienawards 1998 für die Auswahl der besten acht nominiert und als herausragende Immobilie des Jahres 1997 gewürdigt.

KONTAKT Ardi Goldmann 60386 Frankfurt am Main Tel.: (+49) 69 9474130 E-Mail: info@goldman-holding.de www.goldmann-holding.de


BEBAUTE FLÄCHE

MIETERMIX

ARCHITEKT

ca. 10.000 m2 Bürofläche 25.000 m2, Tiefgarage und Parkhaus Verkaufsfläche ca. 3.000 m2

Dienstleistung

Michael Landes Landes & Partner


L IV E 5 204 20

E D I S T S EA Y R O T S I H


Die Hanauer Landstraße war Teil eines wichtigen Handelsweges von Leipzig nach Frankfurt. Sie führte vor das Allerheiligentor der Stadt. Nach der Völkerschlacht zieht Napoleon mit seinen Truppen über die Hanauer Landstraße nach Westen.

Ende des 19. Jahrhunderts überlegten Unternehmen, die Stadt zu verlassen. Die Fabrikanten beklagten sich über mangelnde Flächen für Neubauten. Die Stadtplaner machten sich daran, den hochwassergefährdeten Osten zu entwickeln. Die Hanauer Landstraße wurde ausgebaut. 1906 wurde die Trasse festgelegt, es entstand die 30 Meter breite, weitgehend schnurgerade Straße, wie man sie heute noch kennt.

1813

1890

Hanauer Landstrasse is part of an important trade route leading from Leipzig to Frankfurt. It ends at Frankfurt’s Allerheiligentor (All Saints Gate). After the “Battle of the Nations” at Leipzig, Napoleon and his troops pass through Hanauer Landstrasse on their retreat to France.

At the end of the 19th century many Frankfurt businesses are considering leaving the city. The manufacturing companies complain about the lack of space for new buildings. This encourages the city planners to develop the flood-prone land to the east. Hanauer Landstrasse is to be expanded. In 1906 the plans go into action with the creation of the 30-meter-wide street, which is the perfectly straight road we still know today.


RY H IS T O 7 206 20

Am 23. Mai 1912 wird der Osthafen, gebaut vom Bauunternehmen Holzmann, mit einem Volksfest im neuen Ostpark und mit einem Korso von 15 Dampfschiffen offiziell in Betrieb genommen. Der Osten, durch den Bau des Hauptbahnhofs und den Westhafen vorübergehend wirtschaftlich ins Hintertreffen geraten, kann jetzt entscheidend aufholen.

1912 On 23 May 1912 the Osthafen, built by the Holzmann construction company, is officially inaugurated with a public festival in the new Ostpark and a parade of 15 steam ships. Frankfurt’s east, which has been lagging behind economically due to the construction of the main station and harbor in the west of the city, can now make up for lost ground.

Die Großmarkthalle wird nach Plänen von Baudirektor Martin Elsaesser gebaut. Die 220 Meter lange Halle kühlt sich durch ihre Größe selbst. Die Tonnenschalen des Dachs sind ein ingenieurtechnisches Meisterwerk. Die Amerikaner nutzen die Halle nach dem Krieg als Eisproduktionsstätte für ihre Truppen. Doch bald ist sie wieder die „Gemüsekirche“ der Frankfurter und bleibt es bis zum Jahr 2004.

– 6 2 19 1928 Frankfurt’s wholesale market hall is built to Martin Elsaesser’s plans. The dimensions of the 220-meter-long hall allow it to cool itself, and the barrel vault roof is considered an engineering masterpiece. After World War II, the American military forces use the facility to produce ice for their troops. However, it soon goes back in its role as Frankfurt’s “Cathedral of Vegetables”, which it holds until 2004.


HANAUER LANDSTRASSE Die Straße östlich der Riederhöfe, 1918

The road east of the Riederhöfe, 1918

TRAM 18 Straßenbahn auf der Hanauer Landstraße, 1926

Tram on the Hanauer Landstrasse, 1926


L IV E 9 208 20

GROSSMARKTHALLE 1926

Wholesale Market Hall, 1926

MESSMERHAUS Ruine nach dem 2. Weltkrieg, 1945

In ruins after the Second World War, 1945


Auch im Ostend riefen die Nazis zum Boykott jüdischer Geschäfte auf. Durch die brutale „Arisierung“ aller Traditionsunternehmen erlosch das jüdische Leben im Viertel. Die Großmarkthalle hatte eine ideale Gleis­ an­bindung an das Schienennetz der Reichsbahn. Dies machten sich die Nazis auf grausame Art und Weise zunutze. Zwischen 1941 und 1945 fuhren von der Großmarkthalle aus Deportationstransporte jüdische Menschen in Konzentrationslager. Eine Ge­denk­ stätte im Neubau der EZB erinnert daran.

– 9 3 19 1945 The Ostend does not escape the Nazi call for a boycott of Jewish businesses. The brutal “Aryanization” of all traditional companies puts Jewish life in the quarter to an end. The wholesale market was perfectly connected to the Reichsbahn rail network. The Nazis take advantage of this in a cruel way. Between 1941 and 1945, the wholesale market is used as a collection point for Jewish people deported to concentration camps. This is now commemorated in a memorial on the grounds of the new ECB building.

Viele Häuser und Fabriken im Ostend sind nach den Bombenangriffen zerstört oder schwer beschädigt. Noch einmal erlebt der Osten einen industriellen Aufschwung, doch schon bald ziehen Unternehmen weg oder fusionieren. Hatte es 1910 auf der Hanauer Landstraße noch 129 Industriebetriebe gegeben, waren es 1967 nur noch 80.

1945 Many houses and factories in Frankfurt’s Eastside have been destroyed or heavily damaged by wartime bombing. There is a brief industrial boom, but shortly after, the companies either move away to other locations or fuse together. In 1910 there are 129 businesses on Hanauer Landstrasse – only 80 of them remain in 1967!


L IV E 1 210 21


DER OSTHAFEN IM WANDEL DER ZEIT Bild links 1957 Bild oben 1992 Bild unten 2016

THE EAST HARBOUR THROUGH THE AGES Left 1957 Top 1992 Bottom 2016


RY H IS T O 3 212 21


John F. Kennedy kommt in einem offenen Wagen nach Frankfurt. Am 25. Juni 1963 hat er in Hanau amerikanische Soldaten besucht und fährt danach mit dem hessischen Ministerpräsidenten Georg August Zinn und Vizekanzler Ludwig Erhard über die Hanauer Landstraße nach Frankfurt hinein. In der Paulskirche wird er über die europäisch-amerikanischen Beziehungen sprechen. Bereits Stunden vorher haben sich die Frankfurter entlang der Strecke aufgestellt, um einen Blick auf den Präsidenten zu erhaschen. Die Fahrt ist ein Triumphzug.

1963 President John F. Kennedy arrives in Frankfurt on June 25 after paying a visit to the American troops stationed in Hanau. He drives into the city in an open limousine through Hanauer Landstrasse, accompanied by Georg August Zinn, governor of the state of Hessen, and Germany’s Vice Chancellor, Ludwig Erhard. Upon his arrival, he speaks at St Paul’s Church about EuropeanAmerican relations. The people of Frankfurt gather along his route hours before, hoping to get a glimpse at the President on his triumphal procession.


RY H IS T O 5 214 21

Der Standortwechsel vieler Betriebe in den 70er-Jahren ist bedingt durch eine Deindus­ trialisierung im Quartier rund um die Hanauer Landstraße. Wie in Soho, New York und den Londoner Docklands entdeckten daraufhin Künstler und kreative Pioniere den Charme der alten Fabrikhallen und profitierten von den günstigen Ateliermieten. Eine neue Entwickl­ung im Quartier beginnt und Anfang der 1980er-Jahre interessiert sich auch die Stadt­planung wieder für das Gebiet an der Hanauer Landstraße. Ein neuer Aufschwung beginnt.

Immer unterschiedlichere Branchen siedeln sich im Ostend an. Werbegiganten wie Saatchi & Saatchi, Bates und Thompson erobern sich die Hanauer Landstraße und ihr Umfeld ebenso wie Architekten und Designer, Restaurants, Auto- und Möbelhäuser, Clubs, Fitness-Studios. Aus dem Blaumannquartier wird ein Kommunikations- und Dienstleistungsstandort.

– 0 7 19 1990

– 4 9 19 0 0 0 2

In the 1970s, the deindustrialization of the neighborhood around Hanauer Landstrasse means many companies relocate elsewhere. As in New York’s Soho and the London Docklands, artists and creative pioneers discover the charm of the old factory buildings and profit from the favorable studio rents. A new development in the quarter begins and, at the beginning of the 1980s, urban planners become interested in the area around Hanauer Landstraße. A new upswing begins.

More and more different industries settle in the Ostend. Advertising giants such as Saatchi & Saatchi, Bates or Thompson take over Hanauer Landstraße and its surroundings accompanied by architects and designers, restaurants, car and furniture stores, clubs and fitness studios. The blue-collar quarter becomes a communication and service location.


HANAUER LANDSTRASSE 1987

1987

OSTPARK 1964

1964


L IV E 6 216 21

OSTHAFENBRÜCKE Elf Monate Bauzeit und über 2.000 Tonnen Stahl: Mehr als 17.000 Fahrzeuge rollen täglich über die neue Mainbrücke und entlasten so die Hanauer Landstraße.

Eleven months of construction and over 2,000 tons of steel: More than 17,000 vehicles roll over the new Main Bridge every day, a great relief for Hanauer Landstrasse.


Die Investorengemeinschaft „Eastside. Frankfurt“ wird gegründet. Die beteiligten Unternehmen planen Investitionen in Höhe von über einer Milliarde Euro und wollen den Standort noch attraktiver gestalten.

3 0 0 2 The investment group “Eastside Frankfurt” is formed. The participating companies plan to invest over one billion Euros in order to make the area more attractive.

Der Frankfurter Hafen gehört zu den Top 10 der deutschen Binnenhäfen und feiert sein 100-jähriges Bestehen. Die neue Osthafen­­­ brücke, die das Ostend mit dem Sachsenhäuser Deutschherrnufer und über die Gerbermühlstraße mit Oberrad verbindet, wird eingeweiht. Der 4 Hektar große Hafenpark am Fuß der EZB wird als neuer Hotspot für Skater, Sportbegeisterte und Familien eröffnet. Die Stadt investiert rund acht Millionen Euro in Wiesen und Sportplätze.

– 2 1 0 2 2013 Frankfurt’s East Harbor celebrates its 100th anniversary as one of the top 10 inland ports in Germany. The new East Harbor Bridge, which connects the Ostend with the Sach­ sen­hausen Deutschherrnufer and Oberrad via Gerbermühlstraße, is inaugurated. The four-hectare harbor park at the foot of the ECB provides a new hotspot for skaters, sports enthusiasts and families. The city invests around eight million euros in fields and sports facilities.


RY H IS T O 9 218 21

Einzug von 2.000 Mitarbeitern aus 28 Nationen in das neue Gebäude der Europäischen Zentralbank. Ab sofort sind die Glastürme der EZB am Standort Eastside das neue Wahrzeichen Frankfurts für Nachrichten­ sender und Medien weltweit.

4 1 0 2 2,000 employees from 28 nations move into in the European Central Bank’s new building. As of now, the ECB’s glass towers on the Eastside are the new landmarks for international news broadcasters.


Auf dem früheren Raab-Karcher-Areal an der Hanauer Landstraße wird das Lindley-Quartier gebaut – Unternehmen, eine Stiftung und Hotels beziehen eine Fläche von insgesamt 60.000 Quadratmetern. Im neuen Baukomplex „Ferdinand“ an der Ferdinand-Happ-Straße entstehen 140 Wohnungen, 40 davon werden für familien- und seniorengerechten Mietwohnungsbau gefördert. Aus einer 53.000 Quadratmeter großen Brache wird ein neuer Standort für einen Autopalast: Die Mercedes-Niederlassung zieht von der Hanauer Landstraße an die Kaiserlei-Promenade. Zwischen Hanauer Landstraße und Osthafen entsteht das MayfarthQuartier mit Mietwohnungen, Büroflächen und dem Ibis-Hotel. Im Schwedler-Carré werden 380 Mietwohnungen, an der Ostbahnhofstraße 90 Eigentumswohnungen gebaut.

5 1 0 2 The Lindley quarter goes up on the former Raab-Karcher site on Hanauer Landstrasse – companies, a social foundation and hotels move into the 60,000-square meter space. In the “Ferdinand” building on Ferdinand-Happ-Straße, 140 apartments are being built, 40 of which are subsidized for family and senior citizen-friendly rental housing. A 53,000-square meter wasteland becomes the new location for an automobile palace: the Mercedes dealership moves from Hanauer Landstrasse to Kaiserlei Promenade. The Mayfarth quarter is being built Between Hanauer Landstraße and Osthafen, with space for apartments, offices and the Ibis Hotel. In the Schwedler-Carré, 380 apartments are being built, while 90 condominiums are being built on Ostbahnhofstrasse.


RY H IS T O 1 220 22

Im Sommer 2016 findet zum ersten Mal das Osthafenfestival statt: Mit Live-B체hnen und vielf채ltigen Aktionen lockt das Festival 220.000 Besucher an.

Einer der letzte Brachen des Ostends soll bis 2023 bebaut werden: Die B & L Gruppe entwickelt hier das Hafenpark-Quartier mit 600 Wohnungen, einer Kita, B체ros und einem Hotel. Insgesamt werden etwa 2.400 weitere Wohnungen in den n채chsten Jahren im Ostend entstehen.

6 1 0 2

7 1 0 2

In the summer of 2016, the Osthafen Festival takes place for the first time: with live stages and a multitude of events, the festival attracts 220,000 visitors.

One of the last brownfield sites in the Ostend is to be developed by 2023: The B&L Group is developing the Hafenpark Quarter with 600 apartments, a daycare center, offices and a hotel. Some 2,400 additional homes will be built in the Ostend over the next few years.


L IV E 3 222 22


Ostendstrasse 49, 60314 Frankfurt am Main +49 ( 0 ) 69 448383 info@marcellino-frankfurt.de ÖFFNUNGSZEITEN Mo – Fr 11:30 –14:30 / 18:00 – 22:30, Sa 18:00-22:30 Sonntag Geschlossen (außer zu Messen und Privatveranstaltungen)


IMPRESSUM HERAUSGEBER Eastside.Frankfurt – Ralph Haerth – info@eastside-frankfurt.de – eastside-frankfurt.de

IDEE UND KONZEPT haerth.communication – Carl-Benz-Str. 35, 60386 Frankfurt – Tel. +49 (069) 4365102 haerth.com

ART DIRECTION ROYA VISUAL IDEAS – roya.cc

REDAKTION Stella Friedrichs – Ralph Haerth

TEXTE Stella Friedrichs – stellafriedrichs.de

FOTOGRAFIE Horst A. Friedrichs – horstfriedrichs.com

ÜBERSETZUNG Rafael Martinez – rafaelmartinez66@arcor.de

KORREKTORAT UND LEKTORAT Angelika Hefner – angelikahefner.de

DRUCK / BILDBEARBEITUNG NINO Druck GmbH / Felix Scheu – fxs.cc

COPYRIGHTS S. 7, Foto S. Friedrichs © Maciej Rusinek, Foto H. Friedrichs © Masa Hamanoi S. 17, Horst A. Friedrichs, mit freundlicher Genehmigung FrankfurtRheinMain GmbH International S. 101 Marko Jakše, Our little fish shop, 2011 © the artist; photo courtesy of the ECB S. 103 Dragoș Lumpan, The last transhumance, 2009 (1 from a series of 3) © ECB S. 106 Text basiert auf einer Pressemitteilung des Jüdischen Museum Frankfurt vom 15.2.2016. Fotos Ostschätze S. 166 – 173: Alle Fotos wurden von den Unternehmen zur Verfügung gestellt. Die Rechte liegen bei den Unternehmen bzw. den Fotografen. S. 216 Foto: Michael Wolff Fotografie Alle Angaben zu den Bauprojekten sind unverbindlich und repräsentieren den Planungstand 2017. Im weiteren Verlauf der Bauprojekte können sich funktionale, terminliche und gestalterische Veränderungen ergeben. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Magazins darf ohne die schriftliche Einwilligung des Verfassers in irgendeiner Form reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

4. AUSGABE


Sie können die Spuren beseitigen. Aber nicht die Begierde. Auf das Wesentliche reduziert: Der neue 911 Carrera T. Bei uns im Porsche Zentrum Frankfurt. Seit 1962 an der Eastside.

Porsche Zentrum Frankfurt Otto Glöckler Sportwagen GmbH Hanauer Landstraße 220 a 60314 Frankfurt am Main Tel. 069 405881-0 www.porsche-frankfurt.de

Kraftstoffverbrauch (in l/100 km): innerorts 13,5–11,5 · außerorts 7,1–6,8 · kombiniert 9,5–8,5; CO2-Emissionen kombiniert 215–193 g/km

Profile for Ardi Goldman

EASTSIDE Magazin Vol.04  

DER OSTEN IST ANDERS. „Live - work - create - enjoy" Das Eastside Magazin Vol.4 berichtet aus einem der spannendsten Stadtteile Frankfurts a...

EASTSIDE Magazin Vol.04  

DER OSTEN IST ANDERS. „Live - work - create - enjoy" Das Eastside Magazin Vol.4 berichtet aus einem der spannendsten Stadtteile Frankfurts a...

Advertisement