Issuu on Google+

Altenrhein

Rorschach

Rheineck

Wienacht

Zürich Flughafen

St. Gallen

Gossau

Flawil

Speicher

Schönengrund

Heerbrugg

Schlatt

Weissbad

Kronberg Ebenalp

Schwägalp Nesslau

Säntis

Alpen-Wundklee Zahlreich auf Kalk-Magerrasen bis 2500 m, selbst düngende Kleepflanze. Wirkt Blut reinigend, Krampf lösend, wundheilend.

Wald-Storchschnabel Auf Berg-Fettwiesen bis 2500 m. Schnabelartige Samen­ schoten, auffällige hellviolette Blüten, dicker Wurzelstock.

Wiesenbocksbart (Habermark) Auf sonnigen Wiesen bis 2000 m, braune Pfahlwurzel mit ­milchigem Saft, Blüte öffnet nur bei Sonnenschein. Blut reinigend, Harn- und Schweiss treibend.

Alpen-Aster Auf steinigen Lehmböden bis 2500 m, mit auffälligen kurz gestielten Korbblüten eine der schönsten Alpenpflanzen.

Trollblume (Bubenrolle) Auf Berg-Fettwiesen bis 2000 m. Leicht giftiges Hahnenfuss­ gewächs. Die typischen Kugelblüten dienen Kleininsekten oft als Unterschlupf.

Feld-Thymian In Kies, Fels und Schutt bis 2500 m. Wirkt Blut stillend, Husten und Krampf lösend, Wurm treibend, antiseptisch. Teepflanze.

Grossblütiger Fingerhut Auf südlichen Steinhalden und Hochstaudenfluren, eng verwandt mit dem aus der Herzmedizin bekannten Roten Fingerhut.

Grauer Alpendost In Hochstaudenfluren bis 2000 m, oft in dichten Beständen, hoch wachsend, kleine Korbblüten in schirmartiger Ansammlung.

Gelber Enzian Auf Alpweiden bis 2500 m, sehr hoch wachsend, mächtige Wurzel mit Meter langen Verzweigungen. Fieber senkend, Wurm treibend, Magen wirksam.

Rote Waldnelke Auf Fettwiesen bis 2000 m, sehr dominante, zähe und vermehrungsfreudige Nelkenart (selten: Weisse Waldnelke).

Rhein

Eggerstanden

Gonten Jakobsbad

Ebnat-Kappel

Wald-Witwenblume In Magerwiesen bis 2000 m, hoch wachsend, stoppelig behaart. Blut reinigend, Husten lösend, Magen wirksam, Schweiss treibend, Wund heilend.

Altstätten

Gais

Appenzell

Urnäsch

Wattwil

Reute

Wiesen-Hornklee Klee-Pflanze auf Halb-Trockenrasen bis 2500 m. Wegen seiner beruhigenden Wirkung als Schlafmittel verwendet, Krampf lösend.

Bühler

Haslen Waldstatt

Walzenhausen

St. Anton

Trogen

Hundwil

Schwellbrunn

Lichtensteig

Wald Teufen

Degersheim

Heiden Oberegg

Rehetobel

Stein

Herisau

St. Margrethen

Wolfhalden

Grub

Ein Feuerwerk von Formen und Farben. Der Natur zuliebe: Blumen betrachten, aber nicht pflücken und so für ihre Vermehrung sorgen!

WE RB U N G .CH

Bodensee Arbon

Oberriet

Schwende

Brülisau Hoher Kasten Wasserauen Staubern Frümsen Wildhaus

Zeichenerklärung

Chur/Tessin

Berge/Orte

Südost Bahn

PubliCar (Rufbus 0800 55 30 60)

SBB-Linie

Busverbindung

Trogener Bahn

Luftseilbahn

Rorschach–Heiden Bergbahn

Appenzeller Bahnen

Bergbahn Rheineck–Walzenhausen

Unsere Partner.

Wanderwege.

M a c h d i c h a u f d i e S o c ke n …

Appenzellerland Regionalmarketing AG www.appenzeller-produkte.ch

SO Appenzeller Käse GmbH www.appenzeller.ch

Bischofberger AG www.baerli-biber.ch

Mineralquelle Gontenbad AG www.mineralquelle.ch

Brauerei Locher AG www.appenzellerbier.ch

PostAuto Region Ostschweiz www.postauto.ch

Zottiger Klappertopf Auf Lehmböden bis 2000 m, schnabelartige Blüten GrasSchmarotzer mit grosser Vermehrungskraft (in Hoch-Lagen Schmalblättriger Klappertopf).

Pracht-Nelke Auf stickstoffarmen Kalkböden bis 2000 m. Spätblüher mit grossen, auffälligen Fransen-Blüten, sehr zäh.

Buchsblättrige Kreuzblume Schnabelartige Blüten, kleine, glänzende, ledrige Blätter an verholzenden Kriechstängeln.

Berg-Flockenblume Von Mai bis August in Hochstaudenfluren und Schutthalden bis 2000 m, mit auffälligen grossen Korbblüten. Sehr vermehrungs­ freudig.

Appenzeller Bahnen AG www.appenzellerbahnen.ch

Appenzeller Kantonalbank www.appkb.ch

Gemeines Leimkraut (Taubenkropf) Auf sonnigen Schutthalden und Böschungen bis 2500 m, sehr vermehrungsfreudige Nelkenart mit blasenartigen Blüten­ kelchen.

Clusius-Enzian (Stengelloser Enzian) Auf kalkigen Südhängen bis 2500 m, immer-grüne Blattrosette, dickbauchige Hummelblüte. Auf sauren Böden Kochs-Enzian mit grünen Flecken im Schlund.

Entdecken Sie die

Spezialitäten aus dem Appenzellerland…

 vielfältigen

www.appenzeller-produkte.ch

Schlangenknöterich Auf feuchten Böden bis 2500 m, schlangenartig gewundener Wurzelstock. Wundheilend, gegen Durchfall.

Niedliche Glockenblume Zahlreich in Kalk-Schutthalden und Bach-Geschiebe bis 2000 m, meist in Gruppen. Sehr vermehrungsfreudig.

Nützliche Telefonnummern Notfall-Nummern Polizeinotruf 117 Sanitätsnotruf 144 Rettungsflugwacht Rega 1414 Alpine SAC-Rettung +41 (0)71 788 97 00 (Alarmierung Kapo AI) Wetter Wetterbericht (  Tonband) Spezialwetterbericht SMA Alpenwetterbericht SMA Lawinenbulletin SLF Wetter auf Internet Luftseilbahnen Wasserauen–Ebenalp Autom. Wetter-Info www.ebenalp.ch

162 0900 162 111 0900 162 138 187 www.meteo.ch

+41 (0)71 799 12 12 +41 (0)71 799 15 44

Brülisau–Hoher Kasten Autom. Wetter-Info www.hoherkasten.ch

+41 (0)71 799 13 22 +41 (0)71 799 17 43

Jakobsbad–Kronberg Autom. Wetter-Info www.kronberg.ch

+41 (0)71 794 12 89 +41 (0)71 794 14 14

Schwägalp–Säntis Autom. Wetter-Info www.saentisbahn.ch

+41 (0)71 365 65 65 +41 (0)71 365 66 66

Frümsen–Staubern www.staubern.ch

+41 (0)71 757 24 24

Öffentlicher Verkehr Appenzeller Bahnen Publi Car (Rufbus) Postauto SG–Appenzell

+41 (0)71 788 50 50 0848 55 30 60 +41 (0)71 228 44 44

Appenzellerland Tourismus CH-9050 Appenzell Telefon +41 (0)71 788 96 41 Telefax +41 (0)71 788 96 49 info@appenzell.ch

www.appenzell.ch


Zeichenerklärung

Weiteres Kartenmaterial

Wanderwege für jedermann (Markierung gelb)

30 30

10 10 20 20

Bergwege, nur mit geeigneten Schuhen (griffige Sohle) begehen (Markierung weiss-rot-weiss) 10

30

10

30

20

Wegpfade mit alpinen Gefahren, leichte Kletterstellen, Alpinausrüstung (Markierung weiss-blau-weiss)

20

Marschzeit-Angabe in Minuten (Aufstieg)

Ortschaft mit Hotel, Restaurant und Parkplatz

Eisenbahn

Berggipfel

Luftseilbahn

Weiler, Kreuzpunkt

Gewässer

Restaurant mit Aussicht

Panorama-Wanderkarte Alpsteingebiet, mit Marschzeiten Wanderkarte 1:50'000, Blatt 5014, St.Gallen–Appenzell Wanderkarte 1:50'000, Blatt 227 T, Appenzell Wanderkarte 1:25'000, Appenzellerland Wanderkarte 1:40'000, Säntis–Alpstein, mit Marschzeitgrafik

Feuerstelle Bodensee

Gossau 633 m

Abtwil

80

St.Gallen 70

Winkeln 20

Schachen

771 m

Flue 40

40

Fuchsacker

Schwellbrunn 40

10

50

20

Sitz

20

788 m

55

10

50

820 m

30

30

Ober-Waldstatt

60

80 70

70

40

160

80

70

Grünau

Guggenhalden

10

80

Krummenau Hemberg

Hochalp 40

60

Petersalp

30

Hornalp Seebensäge Nesslau

40

Kronberg

30

45 1663 m

60

80 80

60 80

Chräzerli

1278 m

20

20

Passhöhe

Schwägalp

Lutertannen

20

100

30

90

Säntis

100

2085 m

2501 m

20 100

90

Schafboden

1729 m

Langenbüel

60

1517 m

50

50

45

2120 m

Altmann 2436 m

80

20 30

25

Wildkirchli

20

35

40

Bogarten 120 25

45

30 30

Fählensee 30

1279 m

90

Bollenwees

15

10

10

Definition «Bergwege»

Kobelwald Oberriet

15

10 90

10

– Zur Grundausrüstung gehören feste Bergschuhe mit griffiger Sohle, Kälte-, Sonnen-, Wind- und Regenschutz. Im Rucksack sind eine Taschenapotheke, Wanderkarten sowie genügend Getränke und Nahrungsmittel mitzunehmen.

Kamor 1751 m

15

– Im Gebirge ist grundsätzlich mit Steinschlag zu rechnen. Auf steilen und nassen, grasbewachsenen Hängen sowie auf Schneefeldern besteht erhöhte Rutsch- und Absturzgefahr.

Rüthi

Hoher Kasten 1795 m

75

Stauberen

Lienz

1750 m

ein

Definition «Wegpfade mit alpinen Gefahren»

Rh

– Alpine Routen führen durch alpines, oft wegloses Gelände, über Gletscher oder durch Fels mit kurzen Kletterstellen. Bauliche Vorkehrungen beschränken sich auf die Sicherung von besonders exponierten Stellen mit Absturzgefahr.

1470 m

75

70

Amboss

Schafberg

– Es werden eine sehr gute körperliche Verfassung, Bergerfahrung, absolute Schwindel­freiheit und Trittsicherheit vorausgesetzt.

Sennwald

1926 m

2373 m

Unterwasser

– Der Umgang mit Seil und Pickel sowie das Überwinden von Kletterstellen mit Hilfe der Hände muss beherrscht werden.

Kreuzberge Wildhaus

Frümsen Sax

– Der Bergwanderer muss die Verhältnisse und Gefahren im Gebirge richtig ein­ schätzen können. Grundsätzlich ist Trittsicherheit erforderlich. Exponierte Wege können nur bei Schwindelfreiheit begangen werden.

Sämtisersee 45

60

15

15

45 30

15

80

Ruhsitz 70

– Wanderwege können in der Regel gefahrlos begangen werden. Bei Nässe, Schnee und Gras sollte auf Rutschgefahr geachtet werden.

Forstseeli

1310 m

60

Plattenbödeli

45

60

60

– Als Ausrüstung genügt festes Schuhwerk, der Witterung angepasste Kleidung und eine Taschenapotheke.

50

Resspass

45

20

1738 m

30

40

Brülisau

30

– Wanderwege können ohne besondere Kenntnisse begangen werden.

1506 m

922 m

Wasserauen

Alp Sigel

Fähneren

15

30

Wanderwege im Appenzellerland

Definition «Wanderwege»

90

20

10

35

Eichberg

Bildstein

40

30

30

h bac 50 878 m ndi

15 10 Seealpsee

2131 m

Zwinglipass

50

25

Rebstein

Eine Auswahl der wichtigsten Verbindungen, zusammengestellt durch die Vereinigung Appenzell A.Rh./I.Rh. Wanderwege.

529 m

60

40

816 m

Schwende

e

w Sch

Marwees

50

30

45

1192 m

Weissbad

20

60

50

60

60

25

10

405 m

Balgach

www.appenzeller-wanderwege.ch

40

Eggli

50

60

10 50

20

30 15

Warth

15

60

Hundstein

Rotsteinpass

75

30

20

30

60

45

10

80

15

10

1640 m

10

Meglisalp

40

Ebenalp

80

1613 m 60

75

Lehmen 15

30

75

Mesmer

75

30

60

40 50

100

60

45

1923 m

80

60

15

Schäfler

Türm

50

Chlosterspitz

30

30

15

30

20

Tierwies

Ahorn

60

15

Heerbrugg

100 45

10

40

462 m

100

1167 m

892 m

Steinegg

15

Altstätten

Stoss 50

Hirschberg

40

Eggerstanden 15

25

60

80

45

20

50

427 m

90

Marbach

Sommersberg

15

30

Berneck

50

140

10

Rietli

50

40

40

80

35

30

45

35

Altenalp Öhrli

1352 m 30

30

10

15

30

30

45

Chammhalde

30

60

Wissbach

90

30

30 40

75

40

Ne 90

20 20 20

35

Sollegg

40 45

30

ch

20

1352 m

30

40

20

1172 m

20

30

Hebrig AB

Mendli

Guggerloch

ba hl üe

r cke

30

Scheidegg 40

40

70

20

15

15

Kaubad

15

10

10 15

10 50

15

20

Freudenberg

20

45

15

15

15

50

40

20

Br

50

Blattendürren

Steinfluh Spicher

Ampferenboden

30

Eischen

15

35

90

60

Appenzell 10

60

110

Rossfall

80

40

Urnäsch

80

60

15

40

933 m

St.Margrethen

Au 60

703 m

50

25

Sammelplatz

15 10

10

784 m

Bobbahn

90

20 30

Gontenbad

15

35

15

60

Himmelberg

20

70

Lauftegg

10

40 30

30

Ruine Clanx

70

Gonten 902 m

Jakobsbad

10 30

40

30

h

10

Alpenblick

40

45

15

ein

Meldegg

Wilen 60

40

60

Walzenhausen

Blatten

Reute

50

20

60

Gais

40

Schachen

Landmark 50

45

Rh

20

20

Schwäbrig

1251 m

Saul

ac

45

30

921 m Sitter

1305 m

832 m

Schlatt

70

15

St.Anton

er

60

30 20

60

Alt

10

673 m

30

876 m

1107 m

30

Gäbris

60

h

10

20

30

70

15

35

tb

Urnäsch

50

20

140

60

Schönau

Hochhamm

20

10

Hundwiler Höhi

40

20

Ro

140

20

20

Tanne 30

Suruggen

40

Lachen

20

ac

110

Moos

1130 m

824 m 50

Enggenhütten

50

10 30

10

50

St.Peterzell

Zürchersmühle100

Tüfenberg

Buechberg

30

50

Leimensteig

Hohe Buche

20

10

90

30

20

Bühler

20

50

50

40

ld

60

50

Oberegg

Go

40

531 m

Hostet

Sonder 50

50

30

30

Brenden

40

70

807 m

60

903 m

20

10

40 30

35

30

30

Ebnet

Trogen

Heiden

50

40

50

30

Rheineck

40

20

Kaien

Wald

40

40

30

20

10

15

50

60

Chastenloch

40

40

833 m

20

15

20

740 m

50

80

40

Haslen

Sonder 40

Ur

Schönengrund 841 m

10

30

5

30

Teufen

10

5

50

40

10 20

10

814 m

10

40

Waldstatt

30

Stein

Hundwil

20

45 50

65

Geisshalde

966 m

sch

30

30

50

Oberhorst

40

10

430 m

Lutzenberg

40

30

30

40

50

559 m

709 m

Thal

30

30

Haufen

Wolfhalden

10 50

Rehetobel

40

50

20

Lachenweg

10

40

40

924 m

20

30

20

50

Speicher

Waldegg

Schäflisegg

Gmünden

Ur

Rötschwil

Fuchsacker

50 40

50

40

80

60

Tobel

70

Speicherschwendi

Lustmühle

10

30

nä sch

Nieschberg

40

Landscheide

Störgel

50

70

20

40

730 m

Grub Halten

Steiniger Tisch

Wienacht

815 m

Gupf

10

20

50

60

Saum

Rechberg

20

30

50

40

40

70

827 m

St.Georgen

Riethüsli

Haggen

60

70

Chäseren

30

Egg

60

20

Kubel

Eggersriet

30

Gübsensee

r

798 m

651 m

Herisau

30

Degersheim

Rorschach

Rorschach Fünfländer-Blick

90

Bruggen

30

90

St.Fiden

668 m

60

Sitte

80

Schwänberg

Goldach

Sitter

Golda ch

Flawil Wil Zürich

Wattwil Rapperswil Luzern

Romanshorn Konstanz Rorschach

Buchs Sargans Chur

– Diese Wege sollten nur in Begleitung von gebirgserfahrenen Personen oder allenfalls Bergführern begangen werden. Massstab ca. 1:90’000

www.appenzell.ch

Wanderwege im Appenzellerland.


Wanderkarte 2010