Page 1

Anna Galinovskaya

PORTFOLIO


Architektur Portfolio Anna Galinovskaya Ausgewählte Projekte 2013-2018


INHALT


4

AUTOR

6

LEBENSLAUF

PROJEKTE STUDIUM 10

Ehemalige Hofstallungen | Bauen im Bestand |

24

Schatzbad | Bauen im Bestand |

34

Besucherzentrum Sabbioneta | Bauen im Bestand |

40

Das Caricaturum | Neubau |

50

Durchgestecktes Wohnen | Neubau |

58

Lounge für Zwei | Objektentwurf |

64

Mein Stuhl | Handzeichnen |

PROJEKTE BÜRO 68

Landhausvilla Gut Oberhof | Werkplanung |

72

AUDI Gebrauchtwagen | Werkplanung |

76

La Pizzetta | Entwurf |

80

Zentrum Untere Marktstraße | Entwurf |

86

KONTAKT


Anna Galinovskaya geb. 04.07.1988 in St. Petersburg M. A. Architektur (FH) Vertiefung Bauen im Bestand Dipl. Betriebswirtschaft (Uni)

AUTOR


LEBENSLAUF


STUDIUM

BERUF

AUSZEICHNUNGEN

2016 - 2018 Fachhochschule München Master of Arts Architektur (1,3) Vertiefung Bauen im Bestand

Feb 2017 - heute Sandra Krinner Architektur München Architektin, LPH 1-5 Schwerpunkt Werkplanung

Nominierung BDA-SARP-Award 2019 Förderpreis für die besten Diplomarbeiten Bund Deutscher Architekten BDA und polnischen Architektenverband SARP

2013 - 2016 Fachhochschule München Bachelor of Arts Architektur (1,5) 2005 - 2010 Staatliche Universität St. Petersburg Diplom Strategisches Management und Betriebswirtschaft (1,9)

März 2018 - Juli 2018 Fachhochschule München Tutorin Korrekturassitenz Grundlagen Entwerfen Prof. Andreas Meck März 2015 - April 2018 MPRDO Mauz Pektor Architekten, München Werkstudentin, LPH 1-4 Schwerpunkt Wettbewerbe

Anerkennung Georg-Burg-Preis für außerordentliche Studienleistungen Georg-Burg-Stiftung, 2017 2. Preis Planungskonkurrenz Zentrum Unterer Marktstraße bei MPRDO Architekten, 2016 1. Preis Fakultätswettbewerb „Objekt zum Verweilen“, 2013 Architekturfakultät Hochschule München

Jan 2016 - März 2016 Fachhochschule München Studentische Hilfskraft Prof. Johannes Kappler Sept 2010 - Mai 2013 Northwest Logistic Company St. Petersburg Finanzbuchhalterin 2009 - 2010 City Bank, St. Petersburg Kreditsachbearbeiterin

KURSE

PROGRAMME

SPRACHEN

Sept 2010 - Juli 2011 Designschule „Artfuture“ St. Petersburg Zusatzqualifikation Innenarchitektur (1,0)

Archicad Indesign Photoshop Sketchup Vektorworks Revit

Deutsch Englisch Russisch

++++++++++ ++++++++++ ++++++++++ ++++++++++ ++++++++++ ++++++++++

++++++++++ ++++++++++ ++++++++++


INHALT


4

AUTOR

6

LEBENSLAUF

PROJEKTE STUDIUM 10

Ehemalige Hofstallungen | Bauen im Bestand |

24

Schatzbad | Bauen im Bestand |

34

Besucherzentrum Sabbioneta | Bauen im Bestand |

40

Das Caricaturum | Neubau |

50

Durchgestecktes Wohnen | Neubau |

58

Lounge für Zwei | Objektentwurf |

64

Mein Stuhl | Handzeichnen |

PROJEKTE BÜRO 68

Landhausvilla Gut Oberhof | Werkplanung |

72

AUDI Gebrauchtwagen | Werkplanung |

76

La Pizzetta | Entwurf |

80

Zentrum Untere Marktstraße | Entwurf |

86

KONTAKT


Masterthesis, Bauen im Bestand Betreuung: Prof. Piero Bruno Sommersemester 2018 Nominierung BDA-SARP-Award 2019 Publikation Hochschule München Jahrbuch 2017/2018

10

Die Masterarbeit befasst sich mit der Umnutzung eines leerstehenden denkmalgeschützten Gebäudekomplexes des ehemaligen königlichen Marstalls aus dem Jahr 1720 im Stadtzentrum von St. Petersburg. Aufgrund der zentralen Lage und des hohen historischen Wertes wird eine kulturelle Nutzung vorgeschlagen. Die Arbeit wird in zwei Vertiefungsbereiche unterteilt und setzt sich schrittweise mit der Umnutzung des Bestandes und Erweiterung des historischen Ensembles auseinander. Im ersten Schritt entsteht eine neue Stadtpromenade, die durch die prächtvollen 100 Meter langen Stallräume

führt. Im Bestand wird ein neues unabhängiges Element eingefügt, das alle nötigen Funktionen übernimmt. Durch unterschiedliche Ausbauszenarien kann der Raum flexibel genutzt werden und die Rolle einer öffentlichen überdachten Stadtpromenade übernehmen. Im zweiten Schritt wird durch den Neubau des Schaulagers im Hof die ursprüngliche Aufteilung des historischen Ensembles in drei Bereiche wiederhergestellt. Hierbei entstehen an der Stelle der verlorengegangenen Bauten zwei neuen Elemente. Ein ‚positives’ Volumen in Form eines Hochpunktes an der Stelle der Ruine, und ein ‚negatives’

EHEMALIGE HOFSTALLUNGEN IN ST. PETERSBURG

Volumen als ausgeschnittener Patio mit einer Baumgruppe an der Stelle des verlorengegangenen Baukörpers. Die Achsen der historischen Hofbauten werden aufgenommen und unterirdisch als Schottenstruktur des neuen Schaulagers weitergeführt. Einzelne Segmente werden als gewölbte Elemente ausformuliert und nehmen dabei Bezug auf die monumentale Sprache des Bestandes. Der Hochpunkt entsteht durch die Drehung der Schottenstruktur und bildet einen durchlässigen Raum, der den Eingangsbereich und die Ausstellungsflächen enthält.


11


12


Masterthesis, Bauen im Bestand | Ehemalige Hofstallungen in St. Petersburg, 2018

13

Konzept Einbindung in Die Stadt | (1) Nevsky Prospekt, (2) zwei Paläste, (3) Entwicklungskonzept


Vertiefung Bestand: Ehemaliger Stallraum - neue Stadtpromenade

Promenade

Verweilen

Funktion

Hauptgang

Pferdeställen

Futtergang

14

Konzept Stadtpromenade Grundriss | Konzept Stadtpromenade Schnitt


Masterthesis, Bauen im Bestand | Ehemalige Hofstallungen in St. Petersburg, 2018

15

Perspektive ehemaliger Stallraum


Vertiefung Neubau: Schaulager des Museums für Geschichte St. Petersburgs

Innenhöfe Historisch

16

Innenhöfe Konzept

Konzept Neubau des Schaulagers

Lesesaal

Technik

Lager

Lager

Lager

Lager

Lager

Technik

Foyer

Ausstellung


Masterthesis, Bauen im Bestand | Ehemalige Hofstallungen in St. Petersburg, 2018

17

Perspektive Gesamtanlage


Vertiefung Neubau: Schaulager des Museums fĂźr Geschichte St. Petersburgs

18

Grundriss Untergeschoss, Längsschnitt


Masterthesis, Bauen im Bestand | Ehemalige Hofstallungen in St. Petersburg, 2018

19

Grundriss Erdgeschoss, Querschnitt


Vertiefung Neubau: Schaulager des Museums fĂźr Geschichte St. Petersburgs

20

Schnittmodell Neubau des Schaulagers und Bestand der ehemaligen Stallung


Masterthesis, Bauen im Bestand | Ehemalige Hofstallungen in St. Petersburg, 2018

21

Innenraum des Schaulagers im Untergeschoss des Neubaus


22


23


Studienprojekt, Bauen im Bestand Betreuung: Prof. Silke Langenberg, Prof. Gilberto Botti, Prof. Christian Schuler Wintersemester 2016-2017 mit Laura Engel Anerkennung Georg-Burg-Preis 2017

24

Die Typologie des Hotels Schatzalp zeichnet sich durch eine solitäre Stellung in der Natur und eine klare Orientierung talwärts mit Blick auf das Bergpanorama aus. Ausgehend davon sieht der Entwurf die Reduzierung des Kontextes auf ein Minimum vor, um die Dominanz des Bestandes und seine besondere Beziehung zur Landschaft zu betonen. Dabei bekommt die zentrale Rolle des Vorplatzes des Berghotels beim Entwurf eine ganz besondere Bedeutung. Die Erweiterung des neuen Schatzbades wird als eine raumhaltige Plattform vor dem

SCHATZBAD

Bestand in die umgebende Natur integriert. Durch einen abgetrennten Balkonartigen Charakter der Plattform gewinnt die Fläche des Vorplatzes an Bedeutung und bildet einen repräsentativen Vorraum vor dem Hotel. Das prägende Prinzip des Arkadenganges entlang des Hotels wird in Form eines geschützten außenliegenden Ganges zur Erschließung des Neubaus wiederholt. Zwei Treppen am Rande des Platzes führen zum introvertierten Erschließungsgang und bieten einen separaten Zugang für externe Besucher

des Schatzbades. Die Gäste des Hotels erreichen das Bad direkt durch die zwei Haupttreppenhäuser des Bestandes. Der Raum des Bades im zweiten Untergeschoss erstreckt sich über die ganze Länge des Hotels und beeindruckt den su u as itl ufi panorama. Die Gestaltungsprinzipien reduzieren sich auf die Materialien Beton und Holz und verbinden sich mit den natürlichen Komponenten Wasser und Licht.


25


Studienprojekt, Bauen im Bestand | Schatzbad, Anerkennung Georg-Burg-Preis 2017

27


Studienprojekt, Bauen im Bestand | Schatzbad, Anerkennung Georg-Burg-Preis 2017

Schnitt A-A | Schnitt B-B


30

Grundriss 1. UG


31

Grundriss 2. UG


32


Studienprojekt, Bauen im Bestand | Schatzbad, Anerkennung Georg-Burg-Preis 2017

33

Perspektive Bad


Studienprojekt, Bauen im Bestand Betreuung: Prof. Silke Langenberg Prof. Piero Bruno, Prof. Gilberto Botti Wintersemester 2015-2016

34

Bei der Umnutzung des ehemaligen Karmelitenklosters zu einem Besucherzentrum für die denkmalgeschützte Renaissancestadt Sabbioneta bleibt der geschlossene Charakter der lokalen Blockrandbebauung stark ausgeprägt. Der Neubau zeigt sich nur durch eine neue Mauer und die darüber nach außen auskragende Fassade des Neubaus. Dabei werden drei bestehende Innenhöfe des Baublocks zu einer Raumsequenz verbunden und dem Besucher zugänglich gemacht. Der ehemalige Kreuzgang,

durch den Neubau vervollständigt, übernimmt die Rolle des Haupthofes. Dabei gewinnt der Bestand der Madonna del Carmine Kirche im Haupthof des neuen Besucherzentrums wieder seine Präsenz und macht die historische Kloster-Nutzung spürbar. Der zweite kleine Hof übernimmt eine Hotelnutzung und bietet einen privateren Charakter. Der dritte auch von außen zugängliche Hof bietet att akti i n i n u ast ono i i i t i s maligen Gemüsegartens bleibt mit ihrem

BESUCHERZENTRUM SABBIONETA

wertvollen Baumbestand unangetastet und bildet einen Sonderraum innerhalb des Blockes. Die Neubauteile, als geschlossene Volumina über das Erdgeschoss angehoben, fini n i n u n in an ssituation n und enthalten Haupterschließung des Komplexes. Mit einer Glasfassade im Erdgeschoss sorgen sie für Transparenz und verbinden alle drei Höfe zu einem Kontinuum.


35


Studienprojekt, Bauen im Bestand | Besucherzentrum Sabbioneta, 2016

37

Bestand

Abbruch

Ergänzung

Grundriss Erdgeschoss | Konzept

Drei HĂśfe


38

Ansicht via Stamperia alt | Ansicht via Stamperia neu


Studienprojekt, Bauen im Bestand | Besucherzentrum Sabbioneta, 2016

39

Schnitt A-A | Schnitt B-B


Studienprojekt, Neubau Betreuung: Prof. Andreas Meck, Franz Wimmer Wintersemester 2017-2018 mit Laura Engel Publikation Hochschule München Jahrbuch 2017/2018

40

Das neue Museum für Humor und Satire wird aufgrund einer kleinen Kubatur und einem anderen Charakter der Nutzung im Vergleich zu den großen Nachbarpinakotheken zu einer Sonderlösung im Kunstareal. Zuerst entsteht eine Ergänzung der Blockrandbebauung entlang der Theresien- und Barerstraße, damit sich ein intimer Innenhof zwischen den drei Museumsbauten bildet. Im zweiten Schritt wird der neue kompakte Baukörper des Museums „Caricaturum“ als Solitär in den neuentstandenen Hof platziert.

DAS CARICATURUM

Der Bedarf der komischen Kunst neben n usst llun s n an i l lti n Räumen zur Interaktion und Kommunikation spiegelt sich in der Gebäudestruktur i as us u i als in o n s Raumkontinuum aus drei Elementen gebildet: den Decken, den Körpern und der Hülle. Die Geschossdecken umschließen die massiven Körper und sorgen mit ihren großzügigen Lufträumen für Kommunikation und Austausch. Die geschlossenen Körper funktionieren gegensätzlich un una n i a on un s a n unerwartete Räume im Inneren. Durch

Dimensionen- und Gestaltungsvielfalt können die Räume für unterschiedliche anstaltun n i l nutzt n Ihre Außenwände dienen wiederum als usst llun s n o u s li ßungsräume aktiviert werden. Die leichte Hülle umgibt beide Elemente und überträgt das innere Leben nach außen während sich der Baukörper gleichzeitig als Solitär im städtebaulichen Gefüge artikuliert.


41


42


Studienprojekt, Neubau | Das Caricaturum, 2018

43

Konzept Baukรถrper


44

Grundriss EG, Grundriss 1. OG, Schnitt A-A


Studienprojekt, Neubau | Das Caricaturum, 2018

45

Grundriss 2. OG, Grundriss 3. OG


46

Ansicht Ost | Ansicht West


Studienprojekt, Neubau | Das Caricaturum, 2018

47

Fassadenschnitt 1:50


48

Perspektive Luftraum | Perspektive Gang


Studienprojekt, Neubau | Das Caricaturum, 2018

49

Schnittmodell 1:50


Studienprojekt, Neubau Betreuung: Prof. Karin Schmid, C. Knepper Wintersemester 2017-2018 Publikation Hochschule München Jahrbuch 2017/2018

50

Die Aufgabe des Projektes bestand im Entwurf eines „Idealgrundrisstypus“, der li st i l au s i nst Bedürfnisse der Gesellschaft reagieren soll und abschließenden Prüfung seiner Tragfähigkeit auf einem vorgegebenen Grundstück. Der entwickelte Typus basiert sich auf dem Prinzip der durchgesteckten Schotte, die ein licht- und lu t u ut t s o n n li t Die Module reihen sich aneinander und beinhalten unterschiedliche Nutzungen. Die erste schmale Schotte dient zur Unterbringung von Nassräumen: der Küche und des Bades, die aufgrund der l i n i l austaus a sin in s it fin t si i Wohnschotte mit ihrem durchgesteckten Raum, der optional durch einen Schran-

kelement getrennt werden kann. Die mittlere Schotte stellt zwei nutzungsneutrale Privaträume zur Verfügung, die man nach Bedarf unterschiedlichen Wohnungen zuschalten kann. Die Erschließung ist als Mittelgang ausgebildet, was die Zusammenschaltung von beliebig vielen Schotten ermöglicht. Somit entsteht eine einfache und robuste Struktur, die Grundrissvielfalt - von Einzelwohnen auf minimalsten Raum über Familienwohnungen bis hin zu Wohngemeinschaften - ermöglicht. Bei der Adaptation auf dem Grundstück addiert sich der Typus zu einem L-förmigen Baukörper. Das System lässt eine mühelose Anpassung an die Besonderheiten der Umgebung zu: Richtung Quartiersplatz werden Wohnungen

DURCHGESTECKTES WOHNEN

durch Gewerbe- und Gemeinschaftsn s tzt i s oss o nungen entlang der Straße werden durch eine Hochparterresituation vom Straßenraum abgehoben. Die Flexibilität des Typus ermöglicht unterschiedliche Schottenkombinationen, somit wird eine andere Raumreihenfolge für die Ausbildung der Eck- und Kopfsituation genutzt. Außerdem lässt der Typus eine beliebige Ausrichtungen der Balkone und Eingänge zu, so dass Freiräume aller Wohnungen sich nach Süden, Osten oder Westen orientieren können. Durch die mittlere Erschließungszone besteht die Möglichkeit Wohnungen zusätzlich in Längsrichtung zu unterteilen und kleinere einseitig orientierte Einheiten auszubilden.


51


Flexibilität Wohnungsmix

52

Konzept Typus | Grundrisskombinationen


Studienprojekt, Neubau | Durchgestecktes Wohnen

53

Grundrisstypen


Flexibilität Inneneinrichtung

54

Grundriss Regelgeschoss, Grundriss Erdgeschoss


Studienprojekt, Neubau | Durchgestecktes Wohnen, 2018

55

Modell Typus 1:100


Adaptation auf dem Grundstück. Flexibilität Baukörper

56

a

Lageplan | Grundriss Erdgeschoss


Studienprojekt, Neubau | Durchgestecktes Wohnen, 2018

a

b

c

57

b

c

Flexibilität bei Adaptation | Grundriss Regelgeschoss


Studienprojekt, Objektentwurf Betreuung: Prof. Piero Bruno Prof. Dunja Karcher Wintersemester 2013-2014 1. Preis Fakultätswettbewerb „Objekte zum Verweilen“

58

Die Aufgabe bestand darin, ein Objekt zum Verweilen von den ersten Skizzen, Kleinmodellen im Maßstab 1:10 bis hin zum fertigen Möbelstück im Maßstab 1:1 zu entwickeln. Die Großobjekte sollten aus Wellpappe mit einer Stärke von 7 mm und ohne Verbindungsmittel umgesetzt werden.

LOUNGE FÜR ZWEI

Der Entwurf „Lounge für Zwei“ basiert auf einem einfachen Steckprinzip aus tragenden Bögen und aussteifenden Querlatten, die von außen durchlaufend an a t n i itz n werden nach dem gleichen System s a n un st n aus att n i on inn n i l in st kt den können. Dadurch bildet sich eine

s o n l i t un t ans a nt Konstruktion, die einen Raum mit einem son n a akt s a t o n i n zu begrenzen. Unter diesem Dach ist Platz um sich vollständig zu entspannen. Machen Sie es sich behaglich und genießen Sie die gemütliche Atmosphäre in angenehmer Gesellschaft.


59


60


Studienprojekt, Objektentwurf | Lounge fĂźr Zwei, 1. Preis 2014

61


62


Studienprojekt, Objektentwurf | Lounge fĂźr Zwei, 1. Preis 2014

63


64

BAUAUFNAHME


Studienprojekt, Handzeichnen | Bauaufnahme Mein Stuhl, 2014

65


INHALT


4

AUTOR

6

LEBENSLAUF

PROJEKTE STUDIUM 10

Ehemalige Hofstallungen | Bauen im Bestand |

24

Schatzbad | Bauen im Bestand |

34

Besucherzentrum Sabbioneta | Bauen im Bestand |

40

Das Caricaturum | Neubau |

50

Durchgestecktes Wohnen | Neubau |

58

Lounge für Zwei | Objektentwurf |

64

Mein Stuhl | Handzeichnen |

PROJEKTE BÜRO 68

Landhausvilla Gut Oberhof | Werkplanung |

72

AUDI Gebrauchtwagen | Werkplanung |

76

La Pizzetta | Entwurf |

80

Zentrum Untere Marktstraße | Entwurf |

86

KONTAKT


Projekt Büro, Werkplanung Sandra Krinner Architektur Landhausvilla, Gut Oberhof LPH 1-9, 2018 Eigenleistung: Werk- und Detailplanung

68

Die vom Münchner Architekten Gabriel von Seidl 1903 errichtete und 1960 abgerissene Landhausvilla wurde nach Originalplänen und Fotos im Jahr 2018 wieder aufgebaut. Das Gebäude über-

nimmt die historische Raum- und Fassadenaufteilung, die alten Fensterformate, i ofili un un osition u as historische Mansarddach wird originalgetreu errichtet. Gleichzeitig erfüllt der

LANDHAUSVILLA, GUT OBERHOF

Bau aus Dämmziegel mit einem Holzdachstuhl moderne Energieeinspar- und DIN-Normen und ist mit einem Aufzug barrierefrei ausgestattet.


69


70


Projekt Büro, Werkplanung | Landhausvilla, Gut Oberhof, 2018

71


Projekt Büro, Werkplanung Sandra Krinner Architektur AUDI Gebrauchtwagenzentrum, Bad Tölz LPH 1-9, 2018 Eigenleistung: Betreuung LPH 5 Werk- und Detailplanung

72

Das neue Audi Gebrauchtwagenzentrum it usst llun s un k uferpavillon in Bad Tölz wird nach dem „audi corporate design“ umgesetzt. Auf Grundlage eines Rasters aus 24 Quadraten von 4x4 Metern entwickelt

AUDI GEBRAUCHTWAGEN

si i n u usst llun s o jedes Modul zwei Stellplätze enthält. Ein Quadrat wird dabei zum Kubus des Verkaufspavillons ausgebaut und bildet eine bauliche Dominante auf dem Gelände. Im Inneren enthält das Pavillon zwei

Geschosse, wo sich Kundenempfang, Arbeitsplätze, eine kleine Küche und ein fin n au ist als ta lsk l tt mit Fassade aus gedämmten Sandwichpaneelen ausgeführt.


73


74


Projekt Büro, Werkplanung | AUDI Gebrauchtwagenzentrum Bad Tölz, 2018

75


Projekt Büro, Entwurf Innenarchitektur Sandra Krinner Architektur La Pizzetta, München LPH 1-9, 2017 Eigenleistung: Betreuung des Projektes Bestandsaufnahme und Entwurf 1:50

76

Das neue Innenarchitekturkonzept vom Bistrobereich des italienischen Lokals La Pizzetta lehnt sich an die bestehende Gestaltung des Restaurantbereiches an. Das dominante Material Holz wird übernommen und als Boden- und Wandverkleidung im Bistroraum eingesetzt. Mas-

LA PIZZETTA IN MÜNCHEN

sive Holzdielen in Form eines 1,40 Meter hohen Bandes umfassen den Raum und bilden gleichzeitig Sitzplätze und die neue Bartheke. Eine durchgehende Sitzbank stellt einen farbigen Akzent im Raum dar und erlaubt gleichzeitig eine i l is au st llun u unk-

tuelle Beleuchtung mit Pendelleuchten und Einrichtung mit kleinteiligen Gegenständen wird ein feinerer Maßstab in den Raum eingefügt und eine intime Atmosphäre zum angenehmen Verweilen s a n


77


78

Grundriss


Projekt BĂźro, Entwurf Innenarchitektur | La Pizzetta in MĂźnchen, 2017

79

Ansichten


Projekt Büro, Entwurf Wettbewerb MPRDO Mauz Pektor Architekten für Gaus & Knödler Architekten Planungskonkurrenz 2016, 2. Preis Eigenleistung: Betreuung des Wettbewerbs Entwurf 1:200

80

Mit dem Entwurf wird die für Göppingen typische giebelseitige Bebauung in einer abstrahierten und multiplizierten Form übernommen und durch eine moderne Sprache interpretiert. Diese bildet durch einen spannungsvollen Verlauf verschiedener Giebelhöhen und Traufhöhen ein expressives Straßenbild. Als zusammenhängender Baukörper

unterstreicht das Gebäude seine besondere Stellung im Stadtraum. Die Funktionen von Parken, Gewerbe und Wohnen sind im Baukörper horizontal gestapelt. Das Untergeschoss besitzt neben der Tiefgarage die Technikräume, sowie Lager und Abstellräume. Im Erds oss un s oss fin n si n i na a

ZENTRUM UNTERE MARKTSTRASSE GÖPPINGEN

unterteilt werden können. In den oberen i s oss n fin n si u gebundene qualitativ hochwertige Wohnungen einer zweiseitigen Orientierung zur Straße und zum Innenhof. Alternativ k nn n i au o n in i tet werden.


PLANUNGSKONKURRENZ ZENTRUM UNTERE MARKTSTRAS

ERLÄUTERUNGEN

STÄDTEBAU

Das neue städtebaulich Strasse, Marktstrasse u vom Hauptbahnhof zur einer herausragenden u Lage. Hier muss der neue Bau aber auch zur Charakte bieten können. Die für Göppingen typis durch eine abstrahierte ometrie von Giebeldäch moderne Sprache interp spannungsvollen Verlau Traufhöhen ein express hängender Baukörper u Stellung im Stadtbild. In Sonderlösungen an den spannenden Formen di strasse aus. Die besond stärkt 81den Baukörper a til den Sockel mit Einze Im Gesamten befinden schossen des Erdgesch Gewerbe, respektive Ei schossen befinden sich entsprechender Qualitä zur Strasse und auch zu

ARCHITEKTONISCHES

Auch in Hinblick des ar zum Einem die Verortun Umgebung, zum Ander Baukörpers unterstrich dem Baukörper die Öffn gebung entsprechende tlich Anordnung und Fo vollziehen. Auch die Ma und die Fenster umgeb sind Stilelemente aus d Baukörper haptisch in d doch im Detail von best

VISUALISIERUNG


82

Grundrisse 1:200


Projekt Büro, Entwurf Wettbewerb | Zentrum Untere Marktstraße Göppingen, 2. Preis 2016

83

Fassade 1:50


INHALT


4

AUTOR

6

LEBENSLAUF

PROJEKTE STUDIUM 10

Ehemalige Hofstallungen | Bauen im Bestand |

24

Schatzbad | Bauen im Bestand |

34

Besucherzentrum Sabbioneta | Bauen im Bestand |

40

Das Caricaturum | Neubau |

50

Durchgestecktes Wohnen | Neubau |

58

Lounge für Zwei | Objektentwurf |

64

Mein Stuhl | Handzeichnen |

PROJEKTE BÜRO 68

Landhausvilla Gut Oberhof | Werkplanung |

72

AUDI Gebrauchtwagen | Werkplanung |

76

La Pizzetta | Entwurf |

80

Zentrum Untere Marktstraße | Entwurf |

86

KONTAKT


g anna.galinovskaya@gmail.com in

linkedin.com/in/annagalinovskaya issuu.com/annagalinovskaya

Be behance.net/annagalinoa364

KONTAKT


© Anna Galinovskaya Februar 2019


2013 - 2018

Profile for Anna Galinovskaya

Architektur Portfolio 2013-2018/ Architecture Portfolio 2013-2018  

Architektur Portfolio 2013-2018/ Architecture Portfolio 2013-2018  

Advertisement