__MAIN_TEXT__

Page 1

Limited Edition 2014 Made with Love for

t / s h i r t

c o n f e s s i o n s


Limited Edition 2014 Made with Love for

t / s h i r t

c o n f e s s i o n s

Bench. People Anna Juliana Jänner, Berlin Philipp Röder, Chemnitz DJs Tigeress, Berlin Tim Tollwut, Nürnberg Polly, Berlin

Freez, München Aloun Phetnoi Ferzandi, München Isabella Vinet, Berlin Tino Mewes, Berlin Marc Huttenlocher, München

Initiatoren Ilinca Apolzan, München ahleyana, München

Damien elroy Vignaux, Berlin Anastasia Zampounidis, Berlin Kolja Bustorf, Berlin Camilla Storgaard, Berlin Kal Lavelle, London

Christian Hoffmann, – Hazel Brugger, Schweiz Maurice Gajda, Berlin Oliver Rath, Berlin David Karl Roth, Berlin

Idee, Design & Illustration:

Herzlichen Dank an

Druck

Sandra Kleinwechter (alias ahleyana)

absolution pr, die teilnehmenden Bench. People, Thomas Prellwitz und bei Americana Germany: Ruwen Bussinger, Kim Scholze, Norbert Loew und Ilinca Apolzan.

Frick Kreativbüro & Onlinedruckerei e.K. Brühlstraße 6 86381 Krumbach info@online-druck.biz

© 2014 für alle Illustrationen und Interviews bei Americana Germany GmbH Alle hier dargestellten Personen erteilten im Vorfeld ihr Einverständnis zur Veröffentlichung ihrer Angaben. Kein Nachdruck oder Reproduktion ohne schriftliche Erlaubnis von Bench. Illustrationen und Interviews unterliegen dem Schutze des deutschen Urheberrechts. www.bench.de


WHAT MAKES   YOU  UNIQUE? /

What makes us unique? We pursued this question together with the artist ahleyana and 22 Bench.People. 22 completely different people, found on the streets of vibrant cities, have been asked the same questions in an interview to reveal their quirks, unique oddities and so just their confessions. This book contains all the interviews, our favorite quotes and showcases the talent of ahleyana.

You are invited to have a look behind the scenes of each Bench.People and possibly recognize yourself in one of their quirks. Admitting the small quirks, wishes and truths is what makes us unique. The most interesting confessions and wisdoms of the 22 Bench.People were printed on Statement-T/Shirts and launched as a Limited Edition. So you also have the chance to make your own statement. Bench. and ahleyana found each other in the World Wide Web. Her unique illustrations and the casual settings of her captions inspired us to establish this wonderful Art Collaboration. The Bench. story goes back to one of the most iconic times in urban culture, the late 80s, when youth subcultures such as skating and bmxing, were thriving. Bench. grew through this exciting scene, making strong graphic-based printed tees for the underground scene. In 2014 Bench.now returns to its roots and dedicates this Limited Edition to its fans.

/

Was macht uns einzigartig? Dieser Frage sind wir mit der Künstlerin ahleyana und 22 Bench.People nachgegangen. 22 unterschiedliche Menschen, gefunden auf den Straßen pulsierender Großstädte, haben wir jeweils in einem Interview die gleichen Fragen gestellt und uns auf die Suche nach ihren Eigenheiten, Macken und eben ihren Confessions gemacht. In diesem Buch haben wir die Interviews, unsere Lieblingssprüche und das Talent von ahleyana festgehalten.

Du bist eingeladen hinter die Kulissen jedes Einzelnen zu schauen und dich in ihren Eigenheiten vielleicht wieder zu finden. Es sind die kleinen Macken, Wünsche und Wahrheiten, die wir, um uns abzugrenzen, gerne zugeben. Besonders interessante Zugeständnisse oder Lebensweisheiten der 22 Bench.People haben wir als Statement T/Shirts in einer Limited Edition festgehalten. Somit hast auch du die Chance ein ganz individuelles Statement zu tragen. Bench. und die Künstlerin ahleyana fanden im World Wide Web zueinander. Ihre einzigartigen Illustrationen und die lässigen Motive begeisterten uns und inspirierten uns zu dieser Art Collaboration. Auch als Bench. 1989 gegründet wurde, begann alles mit einer T/Shirt-Kollektion in Manchester, inspiriert von der Skate- und BMX Szene. 2014 kehrt Bench nun zu seinen Wurzeln zurück und widmet sich mit der Limited Edition seinen Fans.

003


/

p

e

o

p

l

p 010

DAMIEN VIGNAUX

ANASTASIA ZAMPOUNIDIS

Age 31

Alter –

Profession Director Art director Photographer

Beruf Moderatorin

p 027

p 031

MAURICE GAJDA

OLIVER RATH

Alter 30

Alter 35

Beruf VJ Radio Autor Produzent

Beruf Fotograf Weltverbesserer

p 048

p 052

POLLY

FREEZ

Alter 27

Alter 36

Beruf Sängerin Marketing Projektleiterin

Beruf DJ u.Veranstalter PandaPartys

e

22 mutige Bench.People wurden zu ihren Eigenheiten, Macken und Inspirationen interviewt. Sie nehmen uns bei ihren Antworten mit auf eine Reise zurück in ihre Kindheit, teilen den peinlichsten Moment mit uns oder erzählen uns einen Schwank aus ihrem Leben.

Mit vielen verbindet uns eine jahrelange Freundschaft und Zusammenarbeit. Andere haben wir erst durch die Bench.T/Shirt Confessions kennen und lieben gelernt. Alle Interviews sind auch auf www.bench.de zu finden.

t / s h i r t

p 006

c o n f e s s i o n s

THIS IS NOT MY CUP OF TEE.

Die interessantesten Statements haben wir als Limited Edition auf T/Shirts gedruckt. Wie das aussieht? Das kannst du im Laden oder auf einen Blick auf Seite 072/073 sehen.

f a v o u r i t e

q u o t e s

Zwischendurch findest du die „favourite quotes of Bench“, unsere Lieblingszitate, Sprüche und Lebensweisheiten.

MAKE A STATEMENT.

004

004


Inhaltsverzeichnis

p 012

p 015

p 018

p 021

p 024

KOLJA BUSTORF

CAMILLA STORGAARD

KAL LAVELLE

CHRISTIAN HOFFMANN

HAZEL BRUGGER

Alter 32

Age 24

Age n.a.

Alter 28

Alter 20

Beruf Komponist

Profession Photographer

Profession Musician Singer

Beruf Modedesigner

Beruf Bühnenschriftstellerin Texterin Alibi-Studentin

p 034

p 036

p 040

p 043

p 046

DAVID KURT KARL ROTH

ANNA JULIANA JAENNER

PHILIPP ROEDER

TIGERESS DJs

TIM TOLLWUT

Alter 29

Alter 25

Alter 29

Alter 33 & 36

Alter 25

Beruf Modejournalist (FashionDaily.TV), Blogger (DandyDiary)

Beruf Schauspielerin

Beruf Musikproduzent Backliner Student

Beruf Journalistin, DJ, Köchin, Foodbloggerin. DJ, Musikerin, vegane Restaurantbetreiberin, Promoterin

Beruf DJ Producer elektronischer Tanzmusik („der Weiße“ des Duos „The Fruityman“)

p 054

p 057

p 060

p 064

p 066

ALOUN PHETNOI FERZANDI

ISABELLA VINET

TINO MEWES

MARC HUTTENLOCHER

ILINCA APOLZAN

Alter 34

Alter 27

Alter 30

Alter 32

Alter 28

Beruf Tänzer/Tanzpädagoge Choreograph Darsteller

Beruf Schauspielerin

Beruf Schauspieler Musiker

Beruf Account Manager Digital Music Schlagzeuger bei “Benzin”

Beruf Online Marketing Coordinator

005


SURPRISE ME, DON‘T DISAPPOINT ME.


DAMIEN VIGNAUX French Director / Art Director / Photographer based in Berlin. Proud Member of music project OBLAST and co-founder of design studio ‚Das Schloss‘.

What have you learned from life? That everything happens for a reason. I dont mean that in a mystic / karma way or whatever. I have this feeling that if you could find all the elements there is always a complex sequence of reasons that fully explains how and why something happens.

Which series from your childhood are you still digging/are you still remembering in good terms? Me and my twin bro used to watch Moi, Renart all the time, was about a super smart sneaky fox crook who was robbing corporations with his acting skills and wearing disguises. Something like that!

Who is a true icon for you? Someone who transcends his individual self in becoming a universal figure. I mean history probably does that for you, and other people‘s projections. Can‘t really be a self-aware process. I dont really think about any name right now.

Which song is still the title song of your life? I could never stick to just one song. What is your favourite way to spend a day in the city you are living? Every day is a great day when you live in a city where things happen in a large scale, and i like to keep it different, one day designing, one day shooting, one more focusing on music, always meeting new people etc ... Who are your role models? I look up to people like Yoann Lemoine who manage to handle successful careers without letting any ambition behind, proving that you can be at the same time an accomplished singer/musician, and also director. I used to even love his pictures and illustrations he was already doing like 10 years ago but I guess he doesnt have so much time for that now! What was your biggest success so far? What are you proud of? I‘m just proud of being able to do what i love every day. I got pretty great „moments“ career-wise, like doing visual direction for Stade de France (biggest stadium in France), or doing alone a video mapping on the entire san Marco square in Venice, but when you‘re in a dynamic of production you rarely look back as every project is different and requires to start again from scratch. Who or what has left the biggest imprint on you? My grand father Louis. Who taught me to be always curious, and that‘s quite a weapon in life, when you get this thirst to understand how things work and how everything is connected, gathering clues from observation and combining signs to make a meaning. What is important in life? Remain curious, and positive. If you question things around, and always start with a positive base, you‘ll always improve cause you‘ll turn even the shittiest situations into valuable experiences. When was the last time you did something for the first time? Professionally that‘s pretty much all the time, i like to risk new things. On a personal level though i‘m not that brave. What is the best useless information you have ever learned? I teach myself numerous useless things and then forget them, just because i like to know how things are done. I even learned knitting when i was a kid. I think i tried to learn everything you can do with your hands at some point ! Nothing is useless ! What makes you unique? What kind of quirks do you have? Our distinct paths make us all very complex and of course unique. What makes me unique is the combination of all the things i‘ve been through and can‘t really be summed up. What is your favourite quote? „Surprise me, but don‘t disappoint me“. I love the irony in this, but i never mean it in a malicious way, i swear!

www.elroy.fr Age 31 Profession Director, art director, photographer

What have you always wanted to say? „I‘ll have my agent call your agent“ or „Follow that car !“. Note that i could actually pay a taxi to go somewhere and hop in the following one asking to follow the first. But that‘s twisted. Do you have any regrets? No. What should be invented? the 48 hours days.

Favorite movies Playtime (all movies by Jacques Tati in general)

What is your favourite old saying? No man is a prophet in his own country.

Favorite books Daniel Pennac‘s „Saga Malaussene“ and all Frederic Dard‘s „San Antonio“

What would be the title of a movie about your life? It‘s like asking me about my biography, come back in 50 years.

5 things, he likes Coffee Whisky and Steak are a strong top 3 Then let‘s say mid-century design and cognac leather goods.

What is your best pick-up line? I have no need for pick-up lines, i have the loveliest girlfriend.

5 things, he doesn‘t like I dont focus enough attention on things I dislike, to actually remember them. Favourite in your closet Nigel Cabourn cameraman jacket

Do you collect anything? Experiences ? Sounds cliché. If you ask about objects then no, i like to have history with the things i own, not really pile them up. Although my grilfriend would probably argue that it looks a bit that i‘m collecting Clark‘s Desert boots in all existing colors, or Nike‘s Vortex vintage. What is your favourite pastime? Creating. When i have time off from creating for clients i research and create for myself. What do you appreciate the most about your friends? I love dedicated people. It‘s more politically correct than saying ambitious but you get the point. I like driven people, since i know how good it feels to accomplish something for yourself. And passionate people are always nicer to get along with. What is your biggest imperfection? I am very anxious, but then again by being an artist you always get to choose and turn your imperfections into motivations or inspirations. Which mistake do you excuse most likely? Any honest mistake. Those mistakes that can always happen when you try something new or something you dont master. Of course it‘s ok to make mistakes. What would you like to be? Nobody else, nowhere else. I‘m a process person, i like the idea of always going somewhere rather than projecting a goal as an ending point. And you are responsible of your own way. And now the answer to the question nobody asked. I just replaced flour by chestnut cream. That‘s the trick.

007


t / s h i r t

c o n f e s s i o n s

t / s h i r t

SURPRISE ME, DON‘T DISAPPOINT ME.

t D

008

/

s A

h M

i I

r E

t N

c o n f e s s i o n s


f a v o u r i t e   q u o t e s

No1

ICH SOLLTE AUFHOEREN MIR ALLES BILDLICH VORZUSTELLEN.

009


DU WUERDEST JA AUCH KEIN KAETZCHEN ESSEN, ODER? GO VEGAN.


ANASTASIA ZAMPOUNIDIS /

Generation MTV – Multitalent & Deutsch-Griechin Anastasia wurde vor allem durch besagten Musiksender bekannt. Neuerdings plaudert sie sich durch Sendungen bei sixx und ZDFneo und tanzt über die Red Carpets der Hauptstadt. Welche Serie aus deiner Kindheit/ Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? Biene Maja, Denver Clan

Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? Morgens: „One“ Metallica Abends „Moments of Pleasure“ Kate Bush. Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? Wenn ich so vielen verrückten Menschen in Berlin begegne, dass ich denke „ich bin ja voll normal“ Was sind deine Vorbilder? Madonna (bis vor Gesichts-Liftings etc.), Kate Bush. Und alle Frauen, die mir mein freies, demokratisches Leben heute durch ihren Einsatz und Kampf im letzten Jahrhundert ermöglicht haben. Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? Bin stolz darauf ohne private Geschichten oder Skandale in der Boulevardpresse seit 1999 im TV arbeiten zu können. Wer oder was hat dich geprägt? Meine griechischen Wurzeln/Vorfahren. Was ist für dich wichtig im Leben? Work-Life-Balance Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Öh ... Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? Äh ... Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Hab’ keine, ha ha ha

Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? „Wenn Schlachthöfe gläserne Wände hätten, wären alle Menschen Vegetarier.“ Paul McCartney Was wolltest du schon immer mal sagen? Du würdest ja auch kein Kätzchen essen, oder? Go Vegan. Bereust du etwas? Nope. Was müsste noch erfunden werden? Eine Roboter Putzfee (oder gibt es die schon???) Was ist dein Lieblingssprichwort? What comes around goes around. Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? Ein griechisches Mädchen tanzt durch Berlin. Was ist dein bester Anmachspruch? Pffffff Sammelst du etwas? Edelsteine. Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? Saunieren.

/

Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Loyalität, Integrität, Diskretion. Was ist dein größter Fehler? Ungeduld, aua. Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? Mit vollem Mund reden. Was möchtest du sein? Geduldiger!!!

Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. Das Glas ist halbvoll!

www.anastasia-z.de twitter.com/AnastasiaZampo Alter k. A. Beruf Moderatorin Favoriten Filme Italienisch für Anfänger Arizona Dream, Shame Favoriten Bücher Die Kunst des Liebens (Erich Fromm) Meine spirituelle AutoBiographie (Dalai Lama) Die Nebel von Avalon (Marion Zimmer Bradley) 5 Dinge, die sie mag Griechische Küche Sirtaki tanzen ZDFneo Musik Ayurveda Massagen 5 Dinge, die sie nicht mag Die eine Vogelspinne, die mich gebissen hat! Umweltsünder Tierquäler Dunkle Oliven Scharfes Essen Lieblingsteil im Kleiderschrank Knallneonfarbener Trainingsanzug ;) 

Was hast du vom Leben gelernt? Ungeduld bringt mich nicht schneller voran, uff. Wer ist eine wahre Ikone für dich? Debbie Harry

011


KOLJA BUSTORF Kindheit im Hamburger Vorort, Klimpern auf zerschredderten Gitarren, Irokesenschnitt, Punk-­ Gigs in Jugendhäusern, auf Schulhöfen und Dorffeten. Meistens kam man da heil raus, mal gab’s eins auf die Fresse. Zwischen 1982 und 2013 wurden Auftritte auf Riesenfanmeilen gespielt, schrottige Kiezbühnen zerpflückt, Radio-­Votings gewonnen und Fernsehshows geentert. Von Schreihalssongs bis Klavierballaden, Auftritte von zwei bis 70.000 Leuten, alles dabei. Und 2014 geht’s weiter. Mit neuen Songs, produziert unter anderem mit Jochen Schmalbach oder DJ Thomilla im gemeinsamen Studio in Berlin.

Was wolltest du schon immer mal sagen? „Nein!“ (gelingt mir mit zunehmendem Alter zwar immer besser, aber sagen wollt ich das schon oft ...)

www.koljabustorf.de www.facebook.com/koljaaa

Welche Serie aus deiner Kindheit/Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? Ein Colt für alle Fälle.

Was ist dein Lieblingssprichwort? Auch im allergrößten Stress drück ich noch Apfel-S.

Alter 32

Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? Tom Petty - Free Fallin.

Beruf Komponist

Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? Mit meiner Frau und meiner kleinen Tochter gesund und munter am Samstag übern Boxi-Wochenmarkt schlendern und dann abends was Leckeres kochen ...

Favoriten Filme Werner - Beinhart Metallica - Some Kind Of Monster Favoriten Bücher Walter Moers - Die 13½ Leben des Käpt‘n Blaubär John Niven - Kill Your Friends Tommy Jaud - Vollidiot 5 Dinge, die er mag Vanilleeis mit Milch So gut wie jeden Käse mit fast jeder Marmelade Alles was gut riecht Handwerken (du solltest mal meine Wohnung sehen ...) Kaputzenpullis mit Zipper 5 Dinge, die er nicht mag Wieder aufgebackene Brötchen Klebende Hände, igitt Streiten, ganz ehrlich, das braucht kein Mensch Müffelnde Wohnwagen – ach, eigentlich alles was merkwürdig riecht Orangenmarmelade Lieblingsteil im Kleiderschrank Meine abgenudelte Jogginghose – denn wenn ich die anzieh´, dann ist Entspannen und Gammeln angesagt ...

Was sind deine Vorbilder? Optisch George Clooney, ansonsten Brad Pitt. Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? Beruflich: mit 18 Jahren Majordeal und ziemlich viel Geld / Privat (und das ist wirklich viel, viel bedeutender): Meine kleine Familie. Wer oder was hat dich geprägt? Die Zeit nach dem Majordeal. Zu erfahren wer ein echter Freund ist und wer nicht. Was ist für dich wichtig im Leben? Essen, Trinken, echte Freunde (das sind nicht viele) und bitte, bitte keine Hals- oder Ohrenschmerzen!

Was müsste noch erfunden werden? Der Geil-elizer als Musikplugin. Einfach auf den Kanal legen - und klingt geil.

/

Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? Nach oben. Was ist dein bester Anmachspruch? „Du, die entschärfen hier gerade ´ne Bombe. Kann ich nicht mit zu dir kommen?“ (exakt so während einer Bombenentschärfung in Hamburg passiert ...) Sammelst du etwas? Werkzeuge.

Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? Reisen, am besten dahin wo’s warm ist. Also richtig warm (Thailand, Sri Lanka, Florida ...) Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Aufrichtigkeit und auch mal sagen, wenn sie auf irgendwas keinen Bock haben. Das klappt ganz gut. Ich habe mich noch mit keinem meiner Freunde gestritten – das ist doch was!

Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Im Sommer letztes Jahr, da habe ich geheiratet.

Was ist dein größter Fehler? Mit dem Rauchen angefangen, aufgehört und 8 Jahre später wieder angefangen zu haben.

Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? Ein Tic Tac hat 2 Kalorien.

Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? Lügen aus ehrbahrem Grund (Notlügen aus gutem Grund)

Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Ich mag gerne Menschen verbinden, auch wenn ich rein gar nichts davon habe. Ansonsten weiß ich alles besser, sofern das ein Manko ist ...

Was möchtest du sein? Komponist und Sänger. – Ganz praktisch, das bin ich ja.

Was hast du vom Leben gelernt? Wenn man für etwas arbeitet und den Rest mit Humor nimmt, dann kann man alles erreichen. Wer ist eine wahre Ikone für dich? Johnny Cash. Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? „Der denkende Mensch ändert seine Meinung.“ (Nietzsche)

012

Bereust du etwas? Ich hätte, als ich 13 war, bessere Räder an meine Seifenkiste bauen sollen. Dann wäre ich den Berg auch runter gekommen.

Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. 1/4 Preuße, 1/8 Schweizer, 1/8 Däne und 1/8 Portugiese.


1/8 PORTUGIESE, 1/8 SCHWEIZER, 1/8 DAENE UND 1/4 PREUSSE.


f a v o u r i t e   q u o t e s

No2

IF YOU DON´T KNOW WHERE YOU ARE GOING, ANY ROAD WILL GET YOU THERE.

014


GLITTER IS THE WARMEST COLOUR.


CAMILLA STORGAARD Danish born Camilla Storgaard (1989*) is a Berlin based artist. Her experimental vision on the body, gender and sexuality takes you under the skin of the Berliners and follows closely the contours of their messy existences. Her figurative nudes pulls inspiration from the late baroque to new wave grunge and forms her images into environmental portraits combined with narrative photography, showcasing the urban life, queers and club kids. Which series from your childhood are you still digging/are you still remembering in good terms? “Beverly Hills 90210” and “Friends”. Can still watch both of them non-stop. Which song is still the title song of your life? The Police – Roxanne. First band I really got fanatic with. What is your favourite way to spend a day in the city you are living? It‘s a really hard question and I can‘t really give you just one answer. A great day in Berlin could be browsing through flea-markets on a summer day and hang out by Spree. Or it could be a Sunday in Berghain maybe with the garden open, or at an open-air and forget about all responsibilities. Or to go to a new abandoned location with a close friend and model and shoot. Who are your role models? I don‘t think I have any role models, but my first creative job was for Olafur Eliasson. His success inspired me a lot to pursue my own art. What was your biggest success so far? What are you proud of? I don‘t know if there‘s anything I‘m specially proud of. Maybe I‘m proud of having worked for Olafur Eliasson for 3 years back when I just had finished high school. But to be honest I think I‘m mostly proud of finally starting my Bachelor of Arts this year. Hopefully I can some day say that I‘m proud that I finished it! Who or what has left the biggest imprint on you? Berlin. When I moved here in 2009 I was so naive, but with all these visions. Berlin enlightened me and I get to be who I really am now. What is important in life? Nothing really. We think all these material things or personal success is important. But really nothing is. Nothing besides being happy and healthy. Unfortunately we don‘t find that because we spend all life looking for these other things. Myself included. When was the last time you did something for the first time? Today. I bought my domain www.camillastorgaard.com. What is the best useless information you have ever learned? How to get rid of fruit flies as fast as possible. What makes you unique? What kind of quirks do you have? I‘m a positive pessimist. Im not sure if that exists, but I feel like one. I‘m always the one bringing up resent murders, rape-victims or new Russian anti-gay laws in any conversation, but I‘m also always the first person to start dancing at a party and never the first person to say “this party sucks”. I also love puppies and laugh like crazy when being tickled. Do you collect anything? Coloured glass and art.

016

What have you learned from life? That you can‘t count on anyone but your family. Even through you sometimes can‘t stand them and feel like an alien between them. They are the ones who got your back. Who is a true icon for you? Ellen Von Unwerth. What is your favourite quote? “Less is more” What have you always wanted to say? If I want to say something I just say it. Unless it‘s hurtful to someone else.

/

Do you have any regrets? I regret that I was shop-lifting a lot as a kid and my parents always had to deal with the problems and pay them back. It‘s many years ago but I still feel like I owe them for that. What should be invented? Unicorns What is your favourite old saying? “The last drop”. When you are fed up with something and the last drop made the glass overflow.

What would be the title of a movie about your life? “Glitter is the warmest colour” What is your best pick-up line? “I‘ve been dreaming about you.” Of course only when said to a complete stranger, followed by merging fingers. I never used pick-up lines but I really wanna use this one some time. Or maybe just to start merging fingers with a sexy stranger. What is your favourite pastime? Watching movies and browsing through tumblr. What do you appreciate the most about your friends? Having fun and partying. What is your biggest imperfection? My fragile mentality and mood. Which mistake do you excuse most likely? If I make mistakes that I‘m aware of then I don‘t make excuses.. What would you like to be? Free and rich enough to do anything I want with my freedom. And now the answer to the question nobody asked. Friends are overrated. Personality is overrated.

www.camillastorgaard.com www.camillastorgaard.tumblr.com Age 24 Profession Photographer Favorite movies Forrest Gump Billy Elliot American Beauty Boys Don‘t Cry and Mifune‘s Last Song Favorite books Middlesex by Jeffrey Eugenides. But I don‘t read much books. I like contemporary magazines and online articles. 5 things, she likes Art sex excessive fashion items horses and good food 5 things, she doesn‘t like Olives cats racists homophobes and man-chauvinists Favourite in your closet My hologram boots, Dr. Martens style.


t / s h i r t

t

/

s

h

i

r

c o n f e s s i o n s

t

C A M I L L A

t / s h i r t

c o n f e s s i o n s

GLITTER IS THE WARMES COLOUR.T

017


KAL LAVELLE Kal began playing guitar after winning £1000 in a Mars Bar when she was 10 years old. With the money, she bought her mother a washing machine and for herself, her first guitar. Kal’s debut EP ‘Shivers’ climbed to #5 in the iTunes Singer/ Songwriter charts and Kal Lavelle has gained huge support from her friend Ed Sheeran, who took her on tour in the UK and Ireland and asked her to support him at one of his biggest UK headline shows in Thetford Forest, Suffolk, playing to 10,000 people! Which series from your childhood are you still digging/are you still remembering in good terms? Every childhood Christmas was special, all the presents, lovely food and hanging out with my family. Which song is still the title song of you life? „You Get What You Give“ - New Radicals What is your favourite way to spend a day in London? I like a nice walk on the South Bank, it’s one of my favourite places to be. It’s very city scenic. And a nice cup of tea, that makes everything perfect. Who are your role models? Family first, then friends, and people making a difference in society. Good people are my role models. What was your biggest success so far? What are you proud of? My biggest success so far, is still being a musician, a working musician. Many people give up, because it’s too hard to keep going, but I have a fire in my belly, and that helps me to keep creating.

Who is a true icon for you? Elvis Presley. He was handsome, talented and hard working. What makes you unique? What kind of quirks do you have? Musically - I possess a skill to translate emotion into music. Personally - I am funny but serious. Sociable but a hermit. A talker who likes silence. I am a walking oxymoron. What have you always wanted to say? I’m sorry.

/

What is your best pick-up line? “Can I take your picture, so I can show Santa what I want for Christmas?” Do you have any regrets? Allowing fear to stop me achieving things. What should be invented? A cure for all cancers. What is your favourite old saying? What is for you, will not pass by you.

What would be the title of a movie about your life? “Wow. They made a movie about my life!”

Who or what has left the biggest imprint on you? I think being Irish has left the biggest imprint on me. That is where I was born, that is where I grew up, that is where I had my first day of school, and where I fell in love for the first time. A lot of big things happened while I was living in Ireland.

Do you collect anything? I’m collecting memories. Lots and lots of memories.

What is important in Life? To be loved.

What is your biggest imperfection? I am too self critical.

When was the last time you did something for the first time? A couple of months ago, I stayed in a Penthouse in Claridges (a very posh hotel in London). It was incredible! What is the best useless information you have ever learned? In 1939, the New York Times predicted that television would fail because people wouldn‘t have time to stop and stare at a screen. What is your favourite quote? “The best time to plant a tree is twenty-five years ago. The second best time is today.” What is your favourite pastime?

Sleeping.

018

What have you learned from life? I have learned, that no one gets out alive.

What do you appreciate the most about your friends? Kindness.

Which mistake do you repeat most frequently? Pushing, instead of pulling. What would you like to be? Braver. And now the answer to the question nobody asked. Twenty.

www.kallavelle.com Age n.a. Profession Musician / Music Night Promoter Favourite Movies Eternal Sunshine of a Spotless Mind Breakfast at Tiffany’s Home Alone Goodfellas Mean Girls Favourite Books Kite Runner Farenheit 451 Breakfast at Tiffany’s Merchant of Venice Pride and Prejudice 5 things she likes Sleeping Cuddles Documentaries Singing Laughing 5 things she doesn‘t like Being woken up No WIFI Hunger Being cold Dishonesty Favourite in her closet My reversible jumper, that I bought for 10p at a car boot sale! My Barbour jacket that I bought at a festival for cheap and my denim/tartan jacket that I bought in a vintage store.


I AM A WALKING OXYMORON.


f a v o u r i t e   q u o t e s

No3

I´M NOT TOTALLY USELESS. I CAN BE USED AS A BAD EXAMPLE. 020


KANN ICH DEN LAMBORGHINI AUCH IN BUNT GESTREIFT ...?


CHRISTIAN HOFFMANN Chris Hoffmann weiß eigentlich nicht genau was er in diesem Buch verloren hat. Angefangen mit Graffiti und Fotografie, ist er heute ca. 15 Jahre später Mitgründer des 263 Clubs und über einige Umwege (wie auch immer) in der Modebranche gelandet, wo er zur Zeit als freier Designer arbeitet. Zusätzlich wird er dieses Jahr sein eigenes Label launchen.

Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? „Stell dir vor du hast 20 Millionen auf dem Konto und morgen frei!!!“ (mein bester Freund), hunderte Zitate meiner Freunde die ich wieder vergessen habe ... Was wolltest du schon immer mal sagen? Kann ich den Lamborghini auch in bunt gestreift bekommen ...

Welche Serie aus deiner Kindheit/Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? Das A-Team. Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? „Gonna y now“ Bill Conti (Rocky Soundtrack) Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? ... nichts was mit der Stadt zu tun hätte! Was sind deine Vorbilder? Homer Simpson ... es gibt offensichtlich keinen, der mehr in seinem Leben erlebt hat ... Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? Das erste selbstentworfene Bekleidungsstück im Verkauf. Wer oder was hat dich geprägt? Mein Opa ... meine Mom ... Skateboarding und Graffiti. Was ist für dich wichtig im Leben? Anerkennung und Bestätigung von wenigen besonderen Menschen. Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Gestern ... vielleicht sogar heute!!! Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? Springfield ist die am häugsten vorkommende Stadt in den USA. Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Dass Ich so viele Macken und Fehler habe! Eine Menge ... die letzte auf die ich hingewiesen wurde ist „Beratungsrestistenz“! Was hast du vom Leben gelernt? Dass es weiter geht! Wer ist eine wahre Ikone für dich? Vielleicht Johnny Depp.

022

Bereust du etwas? JA! www.nebbish-design.com www.fetisch-apparel.com www.facebook.com/263art Alter 28 Beruf Modesigner Favoriten Filme Snatch Spun Fight Club Ziemlich beste Freunde ... zu viele zum Aufzählen! Favoriten Bücher Helge Schneider „Globus Dei“ ist das beste von ca. 10 Büchern die ich in meinem Leben gelesen habe. Alle anderen Bücher, die ich besitze, sind im weitesten Sinne Bilderbücher ;) 5 Dinge, die er mag Brownies Design und so Filme Party und schöne Dinge und so ... 5 Dinge, die er nicht mag Langeweile Katzen, weil es mich dann überall juckt Inkompetenz Das Fernsehprogramm Pilze ... P.S. Rechtschreibung! Lieblingsteil im Kleiderschrank Feinripp-Unterhemd, der ewige Klassiker ...

Was müsste noch erfunden werden? wenn ich das wüsste ...

/

Was ist dein Lieblingssprichwort? The show must go on! Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? 5 nach 12 ... besser Spät als nie!!! (dramatische Thriller Komödie) Was ist dein bester Anmachspruch? Ich hoffe ich habe noch nie einen benutzt!!! Sammelst du etwas? Nein ...

Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? Essen und Filme gucken! Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Das sie echte Freunde sind! Was ist dein größter Fehler? Das kann ich leider nicht beurteilen! Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? Vergesslichkeit! Was möchtest du sein? REICH! Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. 263!


f a v o u r i t e   q u o t e s

No4

DO SOMETHING TODAY, THAT YOUR FUTURE SELF WILL THANK YOU FOR. 023


HAZEL BRUGGER /

Sie ist der aufgehende Stern am Schweizer Slamhimmel und wurde dort 2013 zur Poetry Slam Meisterin des Jahres gekürt. Mit Texten wie „Mein Motherfucker-FrauseinDisstext-Shizzle“, den sie auf Anfrage für einen feministischen Verein über ihr Frausein verfasste, beweist sie einmal mehr ihren trockenen, karikierenden Humor, der nicht nur wortgewandt, sondern auch therapeutisch wirkt.

Was hast du vom Leben gelernt? Wir sind alle nur Moleküle. Aber manche Moleküle sind halt ein bisschen geiler als die anderen.

Was wolltest du schon immer mal sagen? „Nehmen Sie Ihre Hand da raus, Sie dreckiger Schuft!“

www.hazelbrugger.ch twitter.com/hazelbrugger

Welche Serie aus deiner Kindheit/Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? Die Simpsons sind mein Everyellow (meine Mutter sagt ja, ich wurde zu denen gezeugt)

Bereust du etwas? Ich hätte gerne als kleines Kind mit dem Schlagzeugspielen angefangen. Dann wäre ich jetzt ein Rockstar, hundert Pro, ich schwöre.

Alter Zwanzig Jahre

Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? Over the hills and far away von Led Zeppelin war der erste Song, den ich jemals auf Kopfhörern gehört habe. Der ist irgendwie geblieben. Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? Schlafen bis zwölf, dann runter zum Gemüsemarkt, auf dem Weg sich an jedem Brunnen satttrinken, und auf dem Rückweg noch schnell die Luft im Käseladen einatmen; Was sind deine Vorbilder? Markus Werner hat eine verbale Kraft wie niemand sonst. Und mein bester Freund Steffen, der ist so wunderbar liebenswürdig hassend. Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? Als zum ersten Mal ein langer Artikel von mir in eine Zeitung gedruckt wurde, inklusive Foto, das war ein schöner Moment – und obwohl es eine Tageszeitung war, war es doch irgendwie für die Ewigkeit. Wer oder was hat dich geprägt? Die Denkweise meines Vaters ist ziemlich irr. Das ist keine Linie, das ist ein Wollknäuel. Was ist für dich wichtig im Leben? Schön wohnen ist wichtig. Es gibt nichts Schöneres als sich aufs Nachhausekommen zu freuen. Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Vorgestern habe ich zum ersten Mal einen Flammkuchen gebacken. Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? Als ich acht war, habe ich alle zweihundertneunundfünfzig anerkannten Hunderassen nach Bildern auswendig gelernt. In caninen Konversationen bin ich immer ganz vorne mit dabei. Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Ich habe ein krankhaft gutes Gedächtnis. Wenn ich dann in Gesprächen Dinge über Leute weiss, von denen sie gar nicht mehr wissen, dass sie es mir einmal erzählt haben, denken viele, ich stalke sie. Dabei habe ich für Stalking doch gar keine Zeit.

024

Wer ist eine wahre Ikone für dich? David Bowie dieser geile Hund. Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? „I’ve come to the conclusion that my guts have shits for brains.“ – John Cusack in High Fidelity.

Was müsste noch erfunden werden? Ein Apparat, der Düfte einfängt und für immer konserviert, eine Art Karteikasten für die Nase. Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? Apokalypse ohne Hollywood Was ist dein bester Anmachspruch? „Scheiss Party.“

/

Sammelst du etwas? Ich sammle all das, was mich zu traurig machen würde, es im Müll zu sehen. Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? Ich fahre gerne Zug, am allerliebsten an Gewässern entlang – Gewässern sind Züge egaler als Wiesen. Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Wenn ich sie nach langer Kontaktlosigkeit wiedersehe und alles so ist, wie es war, nur völlig anders.

Was ist dein größter Fehler? Ich rege mich oft über Sachen und Leute auf, die weit ausserhalb meiner Macht liegen. Das geht bis hin zum Nasenbluten, mit der Wut. Was ist dein Lieblingssprichwort? Lieber gut gefahren als schlecht gelaufen. Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? Unordnung. Die finde ich sogar irgendwie recht attraktiv. Was möchtest du sein? Jemand, der getrost spät aufstehen kann und trotzdem was anstellt mit dem Tag. Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. Ganz klar: Zuerst hinten anhauchen und dann mit der Pfanne drüber!

Beruf Bühnenschriftstellerin, Texterin, Alibi-Studentin Favoriten Filme Nord Eraserhead Favoriten Bücher Die Kalte Schulter (Markus Werner) Idylle mit ertrinkendem Hund (Michael Köhlmeier) Ich habe den englischen König bedient (Bohumil Hrabal) Ham on Rye (Charles Bukowski) Tractatus Logico Suicidalis (Hermann Burger) Die Beschissenheit der Dinge (Dimitri Verhulst) 5 Dinge, die sie mag Stichfester Schokoladenjoghurt Wenn die Milch in den Schwarztee gegossen wird und Wolkenkreaturen entstehen lässt Hundenasen im Winter 5 Dinge, die sie nicht mag Wenn Leute sich im Flugzeug drüber aufregen, dass alles zu lange dauert. Kümmel. Papierkram. Lieblingsteil im Kleiderschrank Das alte T-Shirt aus der Buchhandlung in San Francisco.


APOKALYPSE OHNE HOLLYWOOD


f a v o u r i t e   q u o t e s

No5

THE SONG “THE FINAL COUNTDOWN” IS NOW PLAYING IN YOUR HEAD. 026


WHY SO SERIOUS?


MAURICE GAJDA / www.mauricegajda.de Alter 30

Was macht jemand, der die Menschen an seiner Leidenschaft für Musik und Medien gleichermaßen teilhaben lassen will? Ob ‚Pop10’, Radio Fritz, Live Auftritte als DJ oder als Moderator bei joiz – der Mann zeigt Präsenz! Welche Serie aus deiner Kindheit/ Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? Star Trek – Next Generation.

Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? Iggy Pop – Lust For Life

Beruf VJ / Radio Autor & Produzent

Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? Sonne, staufreie Straßen, gutes Essen am Abend, zufällig Freunde treffen, zufrieden am Abend einschlafen

Favoriten Filme Trainspotting Robert Altman’s Last Radio Show Dead Man Walking The Dark Knight Rises

Was sind deine Vorbilder? Ich habe nicht wirklich welche. Früher mal Ray Cokes (lange her!)

Favoriten Bücher Nichts gesucht und viel gefunden (Angie Sebrich) 5 Dinge, die er mag Kartoffelsalat MTV bis zum Jahr 2005 msnbc Tomatensaft mit Salz und Pfeffer im Flugzeug Öffentlich-Rechtliches Fernsehen & Radio 5 Dinge, die er nicht mag Fleisch MTV ab dem Jahr 2005 Missgunst „Beamen“ FluxFM Lieblingsteil im Kleiderschrank Ein alter Pullover mit dem Aufdruck eines Radiossenders aus Chicago.

Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? Ich selbst empfinde wirklich keinen Stolz auf mich selbst. Eher so etwas wie Glück über die Sachen, die ich machen darf. Bzw. empfinde ich sehr viel Glück bzgl. des Vertrauens, das mir seitens meiner Arbeitgeber entgegen gebracht wird. Wer oder was hat dich geprägt? MTV, Die Geschichte der Stadt New York, stellenweise mein Bruder, Popkultur der 80er, 90er Jahre und der frühen 2000er. Was ist für dich wichtig im Leben? Freunde, auf die ich mich verlassen kann - auch wenn ich mal unzuverlässig bin. Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Vor 2 Wochen … da war ich das erste Mal bei IKEA einkaufen. Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? Es ist nicht genau messbar, wo die Mitte Deutschlands liegt. Thüringen und Hessen streiten um diesen Titel. Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Ich erwarte von meinen Kollegen immer, dass sie in meinem Kopf drin sitzen und mir und meinen wirren Aussagen ohne nachzudenken folgen können. Was hast du vom Leben gelernt? Am Ende machst du es doch selbst, sonst wird das nix ... Wer ist eine wahre Ikone für dich? David Bowie, Tina Turner, Madonna. Popikonen halt.

028

Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? „Why so serious?“ Was wolltest du schon immer mal sagen? Ich kann Berlin nicht leiden. Bereust du etwas? Nö. Was müsste noch erfunden werden? Das Beamen, Strom via Funknetz, Kcal – freies Essen Was ist dein Lieblingssprichwort? Was man nicht im Kopf hat, hat man in den Beinen.

/

Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? The Hon Circle Was ist dein bester Anmachspruch? Hab ich nicht. Sammelst du etwas? Batman Fan-Zeugs. Aber so ein echter Sammler bin ich nicht. Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Dass sie da sind! Egal wann, wo u. wie!

Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? TV schauen… Komme ich leider nur nie zu. Was ist dein größter Fehler? Wenn ich das wüsste, würde ich versuchen ihn zu beheben ... Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? – Was möchtest du sein? Ich wäre gerne ein Vogel, um frei über die Länder zu fliegen. Ansonsten wäre ich gerne irgendwann Programmchef eines Senders, der Popkultur abbildet. Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. Ja! Am liebsten direkt am Columbus Circle mit Blick über den Central Park!


t / s h i r t

c o n f e s s i o n s

t / s h i r t

c o n f e s s i o n s

WHY SO SERIOUS?

t

/

s

h

i

r

t

M A U R I C E

029


f a v o u r i t e   q u o t e s

No6

EVERYTHING I´VE EVER LET GO OF HAS CLAW MARKS ON IT. 030


ICH BIN JEDERZEIT WILLKOMMEN.


OLIVER RATH Mit seiner Vorliebe für hüllenlos provokante Ästhetik und optische Ohrfeigen-Mentalität gehört der gebürtige Heidelberger Oliver Rath mittlerweile zum Olymp der Fotografen-Szene. Welche Serie aus deiner Kindheit/Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? Schimanski Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? Have Love, Will Travel – The Sonics

/

Bereust du etwas? Das passt in keine Zeile. Was müsste noch erfunden werden? Eine Kamera mit Lasertechnik als Entfernungsmesser.

Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? Das er mir 24 Stunden voller Action bieten kann.

www.rath-photografie.de

Was sind deine Vorbilder? Ich habe kein Idealisiertes Muster.

Was ist dein Lieblingssprichwort? An der Leine fängt der Hund keinen Hasen.

Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? Meine Tochter.

Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? Anfang 30.

Wer oder was hat dich geprägt? Der Hass meines Vaters - Die Liebe meiner Mutter. Was ist für dich wichtig im Leben? Immer Kind bleiben.

/

Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Gerade eben. Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? Wie man einen Kinderwagenschlauch wechselt. Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Macken und Fehler machen mich einzigartig.

Was hast du vom Leben gelernt? Der Pfad der Exzesse führt zum Tempel der Weisheit. Wer ist eine wahre Ikone für dich? David Bowie Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? „Ich bin nie mit mir zufrieden, und das hält mich kreativ.“ Karl Lagerfeld

032

Was wolltest du schon immer mal sagen? Ich fotografiere, weil ich die verdammte Pflicht habe die Geilheit unserer Zeit festzuhalten.

Was ist dein bester Anmachspruch? Weißt du was Dir steht? ........ich steh Dir! Sammelst du etwas? Kameras und Spielzeug. Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? Fotografieren. Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Ich bin jederzeit willkommen. Was ist dein größter Fehler? Ich verlege alles. Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? Das ich alles verlege. Was möchtest du sein? Ein guter Vater. Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. Ich frage mich, wer darauf eine Antwort hat.

Alter 35 Beruf Fotograf, Weltverbesserer Favoriten Filme 8 Mile Adams Äpfel Good Fellas Labyrinth Casino Das Wilde Leben Boogie Nights Füsse im Mund Favoriten Bücher Zieh dich aus, du alte Hibbe Brote für Geniesser Dieses bescheuerte Herz In Bed with Berlin 5 Dinge, die er mag Kaffee Tattoos Zigarretten Meine Addileten Ausschlafen 5 Dinge, die er nicht mag Zähneputzen Gemüse Kinderwagen schieben Dinge suchen Staub weg retuschieren Lieblingsteil im Kleiderschrank Meine Top Gun Jacke.


f a v o u r i t e   q u o t e s

No7

WHEN NOTHING GOES RIGHT, GO LEFT.

033


DAVID KURT KARL ROTH Fashion Porno, legendäre Partys, Nacktflitzer bei Dolce & Gabbana. Mehr muss an dieser Stelle nicht gesagt werden – Enfant terrible David Roth! Welche Serie aus deiner Kindheit/Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? „Wo die wilden Kerle wohnen“ Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? John Frusciante - „The Past Recedes“

www.dandydiary.de Alter 29 Beruf Modejournalist (FashionDaily.TV), Blogger (DandyDiary) Favoriten Filme Das Meer in mir Der Club der Toten Dichter Favoriten Bücher Ich lese keine Bücher. 5 Dinge, die er mag Kichererbsen Orang-Utans Benzin-Geruch Brüste von Emily Ratajkowski Reis 5 Dinge, die er nicht mag Haare in der Suppe Tiefsinnige Menschen Fischgräten Gutmenschen Lieblingsteil im Kleiderschrank „Scarecrow“ - ein Hut, verziert mit Nägeln und Drähten.

Was sind deine Vorbilder? Künstler Dash Snow Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? #fashionooball - eine geschichtsträchtige Fusion von Fussball und Mode, bei der man einen Flitzer auf einer Dolce&Gabbana Show laufen ließ. Wer oder was hat dich geprägt? Eltern, Freunde und exzessive Nächte. Was ist für dich wichtig im Leben? Familie. Freundin. Freunde.

/

Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Sommer 2012: Fallschirmsprung. Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? Mathematik. Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Ich denke, dass ich ein gutes Herz habe. Zu meinen Macken: Ich bin unsicher, paranoid und selten zufrieden.

Wer ist eine wahre Ikone für dich? Johnny Depp. Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? „Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren“

Bereust du etwas? Es gibt wahrscheinlich viel, dass ich bereuen sollte, zum Glück erinnere ich mich nicht an all meine Schandtaten. Was müsste noch erfunden werden? Eine sich selbst reinigende Saftpresse.

Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? 24h Party.

Was hast du vom Leben gelernt? Dass sich verkatert nicht allzu gut arbeiten lässt.

034

/

Was wolltest du schon immer mal sagen? –

Was ist dein Lieblingssprichwort? Ich habe keins. Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? David KK Roth Was ist dein bester Anmachspruch? Ich kann mich nicht erinnern, zu lang her, dass ich ein Mädchen versucht habe von mir zu überzeugen. Sammelst du etwas? Ich habe mal kaputte Skateboards und lebende Tiere gesammelt, heute sammele ich Klamotten. Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? Von Heldentaten träumen, Menschen beobachten. Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Grenzenlosigkeit. Was ist dein größter Fehler? Paranoia. Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? Unpünktlichkeit. Was möchtest du sein? Ein offener, herzlicher, neugieriger, wissbegieriger, ambitionierter Mensch. Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. –


WER EINE JOGGINGHOSE TRAEGT, HAT DIE KONTROLLE UEBER SEIN LEBEN VERLOREN.


SOAP HAPPENS.


ANNA JULIANA JAENNER /

Jungschauspielerin Anna ... und die Liebe! Ja, in der beliebten Telenovela hat sie damals mitgespielt. Inzwischen tragen die Stücke, in denen sie mitspielt zwar ähnliche, dennoch bedeutendere Namen. Welche Serie aus deiner Kindheit/ Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? Sex and the City.

Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? La Ritournelle – Sebastien Tellier, La vie en rose - Edith Piaf Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? Ich wache morgens lachend auf, weil ich was Seltsames geträumt habe. Mir passieren den ganzen Tag über skurrile Sachen und egal wie schlimm es ist, abends denke ich „Wenn ich in 10 Jahren mit Kind und Kegel in meinem Garten sitze, werde ich diese Tage vermissen“.

Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? „You can lead a horticulture, but you can‘t make her think“ Dorothy Parker Was wolltest du schon immer mal sagen? „C‘est tellement cool“ Bereust du etwas? Ich bereue Dinge zu bereuen. Ich bereue, dass ich zu selten auf meine Intuition vertraue. Was müsste noch erfunden werden? Eine Zeitmaschine

/

Was sind deine Vorbilder? Queen B ;-)

Was ist dein Lieblingssprichwort? „Es ist was es ist, sagt die Liebe“ Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? „Soap happens“ Was ist dein bester Anmachspruch? Anmachspruch, als Mädchen? Da bin ich konservativ. Sammelst du etwas? Schuhe, Bücher, Wohnungen, Erfahrungen.

Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? Anna in „La chair de ma chair“ von Denis Dercourt gespielt zu haben ohne französisch zu sprechen und danach innerhalb von 6 Monaten interview-fit zu werden.

Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? Menschen kennen zu lernen und spannende Unterhaltungen zu führen.

Wer oder was hat dich geprägt? Österreich.

Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Loyalität und eine gewisse Verbindlichkeit

Was ist für dich wichtig im Leben? Werte, Freunde, Liebe, Familie.

Was ist dein größter Fehler? 100-mal über Sachen nachzudenken oder Gespräche nur im Kopf mit andern Menschen führen

Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Vorgestern. Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? Es gibt kein unnützes Wissen. Wissen ist Macht. Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Niemand ist auf allen Ebenen einzigartig. Ich mag Oberflächlichkeiten und Smalltalk in gewisser Weise, das mag mir vielleicht als Fehler ausgelegt werden.

Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? Unpünktlichkeit ;-) Was möchtest du sein? Ich. Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. Stimmt nicht, das ist nur ein Gerücht.

www.annajuliana.de twitter.com/annajuliana Alter 25 Beruf Schauspielerin Favoriten Filme Liebe mich, wenn du dich traust (Y. Samuell) Mike (L. Blumers) Puppylove (D. Lehericey) La tendresse(M. Hänsel) Das weiße Band (M. Haneke) Favoriten Bücher Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber (M.Karl) Only Revolutions (M. Danielewski) Ein französischer Roman & L‘amour dure trois ans (F. Beigbeder) Nachtzug nach Lissabon (P. Mercier) Der Meister und Margarita (M.Bulgakow) 5 Dinge, die sie mag Sonnenschutz Walzer La traviata Berge Statistik 5 Dinge, die sie nicht mag Statistik Diskussionen darüber ob High Heels ein antifeministisches Statement sind Contemporary Dance ... meistens ;-) Berghain Liebeskummer Lieblingsteil im Kleiderschrank Mein Trenchcoat.

Was hast du vom Leben gelernt? Wer sich zuerst verliebt, verliert. Wer ist eine wahre Ikone für dich? Romy Schneider.

037


t / s h i r t

t A

/

s N

h

i N

r

c o n f e s s i o n s

t A

t / s h i r t

STIMMT NICHT, DAS IST NUR EIN GERÜCHT.

038

c o n f e s s i o n s


f a v o u r i t e   q u o t e s

No8

COLLECT MEMORIES, NOT THINGS.

039


MAN SOLLTE NIEMANDEN NACHAHMEN.


PHILIPP ROEDER Philipp Roeder spielte und tourte in den letzten 10 Jahren in unzähligen Bands und Projekten, aktuell bei den Elektro-Poppern Bombee. Er ist Produzent, beherrscht fast alle Instrumente, betreibt ein eigenes Tonstudio in Chemnitz und arbeitet als Backliner, u.a. für die Band Kraftklub. Außerdem schläft er gern und mag keine Pilze.

Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? Ohne Google weiß ich keins. Mit Google finde ich viele falsche.

Welche Serie aus deiner Kindheit/Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? Alf.

Bereust du etwas? Nein.

Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einen Song geben kann, der einen ein ganzes Leben begleitet. Die Musik, die ich höre, ändert sich ständig. Aktuell ist viel Charles Bradley und Emiliana Torrini dabei. Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? Wahrscheinlich gehören 3 Sachen in einen guten Tag in Karl-Marx-Stadt: Zeit im Studio, zu Hause und abends ins Atomino. Was sind deine Vorbilder? Man sollte niemanden nachahmen. Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? Solche Sachen sind schwer vergleichbar. Wenn ich die Vinyl der “Aurelia EP” von Bombee in der Hand habe, bin ich aber ein bisschen stolz.

/

Wer oder was hat dich geprägt? Alles um mich herum prägt mich. Einen großen Einfluss hatte aber wohl meine Jugend, die ich komplett in einem kahlen Proberaum verbracht habe. Was ist für dich wichtig im Leben? Das deckt sich wohl mit den meisten Menschen: Zufriedenheit und Selbstverwirklichung. Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? Ganz klar schlafen.

Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Meine Freundin und ich haben letztens unser Wohnzimmer renoviert. Ich hatte noch nie ein Wohnzimmer. Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? Mein Kopf ist voll damit. Reis hat zum Beispiel mehr Gene als der Mensch.

Was wolltest du schon immer mal sagen? Ich bin eher schweigsam, aber die Sachen, die ich schon immer sagen wollte, hab ich wahrscheinlich schon gesagt.

Was müsste noch erfunden werden? Ich hätte gern eine Zeitmaschine. Rein interessehalber. Was ist dein Lieblingssprichwort? Bewusst benutze ich keine. Betrunken komme ich auf höchstens 2-3 unwitzige Trinksprüche. Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? Ich wohne in Karl-Marx-Stadt auf dem Kassberg, das ist eines der größten Jugendstilviertel in Deutschland. Da ich täglich ausbade, dass das Autopro-Kopf-Verhältnis vor 100 Jahren um einiges niedriger war und mein derzeitiger Parkradius deshalb so um die 500 Meter beträgt, wähle ich “Dude, where’s my car?”. Was ist dein bester Anmachspruch? So etwas habe ich nicht. Sammelst du etwas? Ich habe mit Freunden ein Tonstudio. Also ja. Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Die klassische Antwort wäre, dass sie es so lange mit einem ausgehalten haben. Daher sage ich: ihre Ehrlichkeit. Ist aber bestimmt auch klassisch. Was ist dein größter Fehler? Meine konsequente Unpünktlichkeit. Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? Es kommt nicht auf den Fehler an, sondern auf die Person, die ihn begeht. Was möchtest du sein? Das weiß man doch nie genau. Aber ich glaube, ich bin auf einem guten Weg. Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. Walter White stirbt.

www.philipproeder.com Alter 29 Beruf Musikproduzent, Backliner, Student Favoriten Filme Ich erinnere mich an: Very Bad Things Falling Down und God Bless America. Ansonsten laufen bei mir eher Serien. Favoriten Bücher Allerhand Technikkram, für normale Bücher habe ich zur Zeit keine Nerven. 5 Dinge, die er mag Ruhe Klang Langeweile Cola Menschen 5 Dinge, die er nicht mag Menschen Tinnitus Unausgeglichenheit Pilze Ska Lieblingsteil im Kleiderschrank Aktuell ein dicker Bench-Pullover, da es in den letzten Tagen verdammt kalt geworden ist.

Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Ich schiebe gern auf. Und ich mache zu viele Sachen zu genau und zu viele zu nachlässig. Was hast du vom Leben gelernt? Meine Lebensweisheiten sind noch ausbaufähig. Aber so als Anfang vielleicht: es geht immer weiter. Wer ist eine wahre Ikone für dich? Ich habe früher viel Zeit mit Bob Ross verbracht, also wenn ich jemanden verehren müsste, dann wohl ihn.

041


f a v o u r i t e   q u o t e s

No9

HOLY SHITAKE

042


JA, STIMMT, VEGANER SCHMECKEN BESSER.


TIGERESS DJs Nina: Stolz bin ich drauf, immer das gemacht zu haben, was ich machen wollte. Erfolg fühle ich, wenn ich merke, wie glücklich ich oft bin, auch wenn nicht immer genau das rausgekommen ist, was ich irgendwann mal angestrebt habe – ich aber gern da bin, wo ich bin.

soundcloud.com/ohsophia Name Sophia Hoffmann Alter 33 Beruf Journalistin, DJ, Köchin, Foodbloggerin. Favoriten Filme Wild At Heart Favoriten Bücher Lean In – Women And The Will To Lead Bossypants Das weiße Buch 5 Dinge, die sie mag Schönes Gemüse Champagner Meeresrauschen Bauchweh vor Lachen Kokosnüsse in jeglicher Verarbeitungsform 5 Dinge, die sie nicht mag Dummes, unreflektiertes, rücksichtsloses Verhalten Fleisch weißen Zucker Jägermeister Chauvinisten Lieblingsteil im Kleiderschrank Eine schwarze Hose von Miriam Schaaf, ein kuscheliger Parka von Bench.

/

Wer oder was hat dich geprägt? Sophia: Meine Eltern, gute Freunde, am meisten geprägt haben mich einzelne Aussagen und Leitsprüche wie der meiner Mama, die mir beigebracht hat, dass man Versprechen halten soll. Oder dass man nicht zuviel über ungelegte Eier sprechen soll, sondern lieber handeln ... Nina: Der Radiowecker neben meinem Kinderbett, dem ich nächtelang zugehört hab, bis ich alle Songs mitsingen konnte. Musik hat mich in aller möglicher Form geprägt – und für immer in ihrem Bann geschlagen.

They spin you round like a record, baby! Diese zwei verbindet nicht nur die Liebe zu Konfetti, Musik und gutem Essen … Welche Serie aus deiner Kindheit/ Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? Sophia: Ich durfte als Kind kaum fernsehen, ich erinnere mich nur an die Sendung mit der Maus, das war mein Highlight am Sonntag morgen.

Nina: Seinfeld – im Fernsehen lief es leider nur auf deutsch, die englische Version auf DVD habe ich immer in der Handtasche. Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? Sophia: Top Of The World von The Carpenters Nina: Talking Heads – This Must Be The Place Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? Sophia: Schönes Wetter, ein funktionierendes öffentliches Verkehrssystem, liebe Freunde treffen und gutes Essen. Nina: Sonnenschein auf der Liebesinsel, Markt am Maybachufer, ein Konzert ansehen im HAU II, ein Konzert spielen im Ex’n’Pop, Songs aufnehmen in Anders Ehlins Studio im Raumvorteil in der Ziegrastrasse, auflegen in der Primitiv Bar in der Simon-Dach-Strasse in Friedrichshain, im Kotticafé Freunde von Freunden kennen lernen, unsere eigene Creperie in Treptowerstr. 90 morgens auf- und am Abend wieder zuzusperren. Was sind deine Vorbilder? Sophia: Tina Fey, Ellen DeGeneres Nina: Mein Mann Red – der vernünftigste unvernünftigste Mensch, den ich kenne. Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? Sophia: Ich kann das nicht an einem Ereignis festmachen, aber ich glaube ich bin insgesamt zufrieden mit dem Weg, den ich bisher in meinem Leben gegangen bin, ich habe immer auf meinen Bauch gehört und Dinge gemacht, die ich machen wollte.

044

Was ist für dich wichtig im Leben? Sophia: Gerechtigkeit, Liebe, Mitgefühl und gutes Essen Nina: Ein Ziel zu haben ist wichtig. Ich bin dankbar dafür, dass ich schon früh wusste, dass Musik für mich das ist, was ich machen will – und alles andere hab ich immer drumherum gebastelt. Womöglich ändert sich das nun ein bisschen, da wir eine vegane Creperie eröffnen (die aber ebenso ein Wunschtraum war und ist) – wichtig für mich ist allerdings, dass ich immer Zeit habe bzw. sie mir nehme, das zu machen, was mich glücklich macht: Musik machen, touren, auflegen, kochen. Mein eigener Chef sein, kreativ sein und mit Menschen zusammen Sachen auf die Beine stellen, die uns begeistern. Wichtig finde ich auch, mich während meiner Zeit hier so zu benehmen, dass auch noch andere nach mir Spaß an der ganzen Kiste haben. Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Sophia: Vergangenen Sommer bin ich das erste Mal Wasserski gefahren, ich hab mich erbärmlich angestellt, aber ich bin froh, dass ich es probiert habe... Nina: Dieses Jahr mein eigenes veganes Restaurant entworfen, renoviert, aufgemacht! Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? Sophia: Ich verfüge über unfassbar viel unnützes Klatsch-und TratschWissen, weil ich ab und zu gerne mal in einem Yellow Press Magazin blättere ... Nina: Wissen ist niemals unnütz! Ob von Nutzen oder nicht liegt oft im Auge und Ohr des Betrachters. Ich zum Beispiel halte mein (sehr) breit angelegtes Wissen um die intimen Details über ABBA, der Talking Heads, Queen oder Fleetwood Mac durchaus für nützlich. Für einen Anteil an der Beute lass ich mich also gern als Telefonjoker anrufen, wenn es heisst: „Mit welchem Beach Boy war Christin McVie von Fleetwood Mac liiert?“ oder „Welches ABBA-Mitglied kommt aus Norwergen – UND hat einen deutschen Vater?“


Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Sophia: Einzigartig? Das müssen andere entscheiden. Hoffentlich nicht nur meine Tattoos. Macken? Ich bin machmal zu ungeduldig, mit mir selbst und auch mit anderen. Andererseits gibt mir das aber auch Antrieb und bringt mich dazu Projekte voranzutreiben. Ausserdem telefoniere ich nicht sonderlich gerne, vor allem nicht mit Fremden. Nina: Siehe zuvor – hätte es in der Schule ein Fach mit dem Thema „Pop und Popkultur“ gegeben, hätte ich mehr als eine Klasse übersprungen. Frag mich nach Freddie Mercury oder nach Farrokh Bulsara, wie er, im übrigen, bürgerlich hieß. Frag mich! Was hast du vom Leben gelernt? Sophia: Dass Veränderung nicht immer etwas schlechtes sein muss, egal ob im Beruf, in der Liebe oder in anderen Lebensbereichen. Dass finanzielle Sicherheit nicht so wichtig ist und Schönheit in erster Linie mit dem inneren Wohlbefinden zu tun hat. Nina: Alles geht weiter, so unglaublich das auch manchmal erscheint. Die Zeit vergeht, man muss einfach mit und dabei das TUN, was man sich vorgenommen hat. Wer ist eine wahre Ikone für dich? Sophia: Cher Nina: Lotti Huber – eine Muse von Rosa von Praunheim – find ich ganz stark. Donald Watson, der 1944 die Vegan Society gründete – als Pazifist, Agnostiker und begeisterter Radfahrer war er in einigen Gebieten seine Zeit voraus. Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? Sophia: „Always forgive your enemies – nothing annoys them so much“ (Oscar Wilde) Nina: Da bleib ich doch gleich bei Donald Watson: „We can see quite plainly that our present civilisation is built on the exploitation of animals, just as past civilisations were built on the exploitation of slaves, and we believe the spiritual destiny of man is such that in time he will view with abhorrence the idea that men once fed on the products of animals‘ bodies.“ Was wolltest du schon immer mal sagen? Sophia: Fleischessen ist überbewertet Nina: Go vegan.

/

Bereust du etwas? Sophia: Ja, mein Drachentattoo auf dem Rücken, das ich mir Ende der 1990er Jahre stechen liess. Trotzdem bin ich froh, dass es kein Tribal wurde ... Nina: Dass ich diesen Sommer nicht am See baden war. Sonst alles paletti. Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? Sophia: Happy Happa – Die Geschichte einer Frau, die den Regenbogen kochte Nina: Tasty Rock’n’roll

Was ist dein bester Anmachspruch? Sophia: „Ich glaub wir sollten jetzt los, kommst du mit?“ Nina: I’m in the band. Sammelst du etwas? Sophia: Lebensmittel, Gewürze, Nina: Leider fast alles. Comics. Votivkerzen.

Küchenutensilien, Schürzen Holzkraniche. Platten. Mexikanische

Was müsste noch erfunden werden? Sophia: Ich glaube es ist schon ziemlich viel erforscht und erfunden worden, leider sind wir Menschen in vielen Bereichen zu blöd oder zu engstirnig diese Innovationen einzusetzen. Nina: Eine Marketingstrategie, die gesunden Menschenverstand und Nachhaltigkeit so sexy macht, dass jeder beides unbedingt haben will. Was ist dein Lieblingssprichwort? Sophia: Widme dich der Liebe und dem Kochen mit wagemutiger Sorglosigkeit (Dalai Lama) Nina: „Could we have everything louder than everything else?“ (Ian Gillan, Deep Purple) Musiker/Nerd-Spruch. Auch gern: „These go to eleven.“ Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? Sophia: Kochen. Nina: Musik machen, Musik auflegen, kochen. Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Sophia: Zuverlässigkeit, Humor, Offenheit Nina: Zuhören, Großzügigkeit, Loyalität, Begeisterungsfähigkeit. Was ist dein größter Fehler? Sophia: Ich bin manchmal ungeduldig und launisch. Nina: Unpünktlichkeit. Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? Sophia: Zuspätkommen? Nina: Ich versuch – so gut es geht – die Menschen zu nehmen, wie sie sind. Was möchtest du sein? Sophia: Alles was ich schon bin nur noch besser und vor allem besser bezahlt. Nina: Für einen Tag – die Gitarre von Joan Jett. Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. Sophia: Gemüse! Nina: Ja, es stimmt – Veganer schmecken besser.

soundcloud.com/nina-ac-casey Name Nina „AC Casey“ Kränsel Alter 36 Beruf DJ, .Musikerin, vegane Restaurantbetreiberin, Promoterin Favoriten Filme Stop Making Sense (Johnathan Demme) The Naked Civil Servant (Quentin Crisp, John Hurt, Jack Gold) Favoriten Bücher Kitchen (Banana Yoshimoto) Jitterburg Perfume (Tom Robbins) The Philosophy of Andy Warhol (Andy Warhol) 5 Dinge, die sie mag Dokumentationen über Musiker und Bands Tiere aller Art – go vegan! Tiere, die auf meinem Bett schlafen Reisen an Orte, an denen ich noch nicht war Und jedes Jahr wieder - die Zeit, in der der Flieder blüht 5 Dinge, die sie nicht mag Der heisse Brei und das zugehörige Drumherumrede Vorurteile gegenüber Veganern – als Veganerin kriegt man so einiges zu hören Gedankenloses Überkonsumieren Neonlicht in der Küche Knausern Lieblingsteil im Kleiderschrank Ein langärmeliges silberes Kleid mit Stehkragen vom Trödler – David Bowie würde neidisch werden.

045


TIMM TOLLWUT Timm Tollwut ist DJ und Producer von elektronischer Tanzmusik als Teil des Duos „The Fruityman“. Mit Basis in Nürnberg sind „The Fruityman“ für die gute Stimmung im internationalen Konzern „Fruityman & Company“ verantwortlich, der weltweit versucht die Welt ein großes Stück besser zu machen. Welche Serie aus deiner Kindheit/Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? Pippi Langstrumpf! Aber nicht die Folgen, bei denen sie in der Villa Kunterbunt rumgammelt, sondern die, bei denen sie ihren Vater auf Taka Tuka Land sucht und gegen Piraten kämpft. www.fruityman.com Alter 25 Beruf DJ & Producer elektronischer Tanzmusik („der Weiße“ des Duos „The Fruityman“) Favoriten Filme „Ich, beide und sie“ (mit Jim Carey!) Iron Sky Full Metal Jacket und ab und zu Rosamunde Pilcher, weil das so schön relaxt! Favoriten Bücher Vornehmlich Schiller, manchmal auch Goethe. Ich hab in der Pubertät das Bücher lesen fast vollständig eingestellt. Das Einzige, was ich noch (auf Papier gedruckt) lese, sind super-nerdige Musikfachzeitschriften. 5 Dinge, die er mag White Russian (aber bitte nicht aus so komischen Sex-And-The-City-Gläsern!!!) Funky Basslines Sonne Studio-Bro-Time (Mit Freunden im Studio rumhängen und Mucke machen) Sonntag Nachmittag chinesisches Essen bestellen 5 Dinge, die er nicht mag Bananen Unpünktlichkeit Unfreundliche Bedienungen Eine zu enge Bindung zum Friseur… das gibt am Ende IMMER Tränen. Wenn man morgens aus dem Club kommt und es bereits hell ist Lieblingsteil im Kleiderschrank Meine Kapitänsmütze. Wenn ich beim Bahnfahren nach dem Auflegen gefragt werde, warum ich die anhabe, sage ich immer, dass ich ein duales Studium bei der Marine mache und mit der Mütze kostenlos Bahnfahren kann.

Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? Die Frage beantworte ich gerne in 50 Jahren. Wenn ich mich aber festlegen müsste, dann wäre das (momentan) „FAUL & Wad Ad vs Pnau – Changes“. Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? Samstag. Wecker klingelt um 9. Aufstehen. Duschen. Frühstücken. Bisschen auf der Couch rumgammeln, im Netz surfen und nach neuen Tracks suchen. Neue Mucke auf CDs brennen und schön in die Mappe einsortieren. Dann ist das schon mal erledigt und es gibt später keinen Stress! Kurz raus und Döner holen (hmmm ... lecka!). DJ-Kollege kommt. Abhängen im Studio. Ein paar Beats bauen. Ein bisschen Streiten. Ein bisschen Versöhnen. Tracks mastern (=Für ordentlich Bumms sorgen). Nochmal CD brennen und in die Mappe. Zeug zusammenpacken und los! Italiener. Dann Bar. Freunde treffen. Abhängen. 23:30 Uhr. Ab in den Club. Zeug beim Support-DJ ablegen und an die Bar. Drinks diskutieren. Hierbei nichts überstürzen. Es hängt viel davon ab. 0 Uhr 45. Kopfhörer einstöpseln und los! RAVE. LOVE. RAVE. Was sind deine Vorbilder? Richtige Vorbilder habe ich nicht. Und hatte ich noch nie. Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? Stolz bin ich darauf, dass ich immer alles gebe, dabei entspannt bleibe und dann schaue ich mal, was so geht. Aber was sind schon Erfolge? Keep it real! Wer oder was hat dich geprägt? Ich war mit 17 durch Zufall auf einem DJ-Gig von Gigi D‘Agostino in Italien. Bis dahin habe ich elektronische Musik gehasst. Seine Musik war auch einfach zum Kotzen. Neben seinen Chart-Erfolgen hat der Typ nämlich Techno aufgelegt, der so langsam wie Hip Hop war. Bekloppt!!! Nichtsdestotrotz hat mich dieser Abend so geprägt und meine Liebe zur elektronischen Musik maßgeblich mitbegründet, auch wenn die Grundlage erst mal Hass war. Was ist für dich wichtig im Leben? Freundlich zu allen Menschen sein und das Leben nicht zu verbissen angehen. Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Vor zwei Wochen habe ich versucht, das erste Mal über das DJ Pult eines Clubs auf den Dancefloor zu klettern. Dabei wollte ich mich direkt auf die Schultern eines Gasts stellen. Fies abgestürzt. Was hast du vom Leben gelernt? Wenn man zu jemandem freundlich ist und das auch ehrlich meint, dann hat man es oftmals leicht. Die anderen übrigens auch. Wer ist eine wahre Ikone für dich? Vorbilder? Ikonen? Interessiert mich nicht. Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? Lexy & K-Paul: „Die Bassdrum ist das Wichtigste an einem Stück!“

046

Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? Bei der Frage war ich so verzweifelt, dass ich sogar „Unnützes Wissen“ gegoogelt habe. Ich hab keine Ahnung ey. Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Ich vereine einen lässigen Menschen und einen Super-Spießer in einer Person. Viele sehen nur den DJ und finden das manchmal cool. Aber eigentlich bin ich ein Technik-Nerd. Ich bin oft ein wenig zu stur. Aber ich arbeite dran. Was wolltest du schon immer mal sagen? Freundlichkeit hin oder her. Aber manchmal würde ich gerne sagen: „HÖR ENDLICH AUF MICH VOLLZULABERN!!!!“ Bereust du etwas? Mit 13 habe ich im Sportverein eine „Menschenpyramide“ umgeschubst. Das war sehr dumm und ich schäme mich bis heute, wenn ich dran denke. Was müsste noch erfunden werden? Eine Formel für den perfekten Rausch! Problem: Man trinkt aus radikaler Freude so schnell so viel, dass man um 23 Uhr schon so blau ist, dass man nach Hause möchte bzw. muss. Die Formel für den perfekten Rausch kann man nutzen, um das zu verhindern. Laut ihr weiß man genau, wann man wieviel trinken muss, um eine perfekt-konstante Rausch-Verlaufs-Kurve realisieren zu können. Was ist dein Lieblingssprichwort? „Dai Mudda is a Fisch!“ …Das hat mal jemand in der Grundschule zu mir gesagt und es hat mich seitdem niemals losgelassen, wie man sicherlich nachvollziehen kann. Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? Vier Bassdrums und ein Todesfall. Was ist dein bester Anmachspruch? „Hey Kleine, ich könnte dein Vater sein.“ (Eigentlich von Otto Waalkes, klappt aber IMMER!) Sammelst du etwas? Bassdrum- bzw. Kick-Samples sortiert nach Tonart. Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? Hab ich keine. Für mich ist eher die Kombination verschiedener Dinge reizvoll. Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Loyalität. Ich kann mich immer zu 100% auf sie verlassen. Egal was kommt. Was ist dein größter Fehler? Wenn ich der Meinung bin, dass ich bei etwas recht habe, mein Gott… dann wird es in der Regel unangenehm für alle Beteiligten. Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? Den Alpha-Fehler. Also wenn die Nullhypothese abgelehnt wird, obwohl sie wahr ist. Das kann doch jedem mal passieren. Was möchtest du sein? Vormittags Landschaftsgärtner. Nachmittags Steuerberater. Ich denke, das ist die perfekte Mischung für Lebensglück. Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. Naja, dann antworte ich: „Deine Probleme interessieren mich nicht. Ich will Lösungen!“


HEY KLEINE, ICH KOENNTE DEIN VATER SEIN!


ICH HABE EINEN FREUND, ABER ICH FIND‘ DICH TOTAL SCHOEN.


POLLY /

Schon von Pollys Band ‚Kreuz Ost’ gehört? Til Schweiger höchstpersönlich gehört zu den Fans der Berliner Kombo! Welche Serie aus deiner Kindheit/ Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? Lady Oscar – aber ich glaube, dass es die nicht mehr gibt. Sammelst du etwas? Nagellack.

Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? Für mich soll’s rote Rosen regnen von Hildegard Knef. Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? Es hat nicht viel mit der Stadt zu tun, wenn die richtigen Menschen dabei sind. Wenn ich allein bin, muss die Stadt richtig voll sein. Und dann laufe ich mit Tunnelblick und Musik auf den Ohren durch die Massen. Was sind deine Vorbilder? Marlene Dietrich für ihren Stil, ansonsten versuche ich mein eigenes Vorbild zu sein. Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? Auf das erste Album meiner Band Kreuzost, das erst vor ein paar Tagen erschienen ist. Dass ich kein Ja-Sager geworden bin. Wer oder was hat dich geprägt? Meine Eltern zum größten Teil und mein damaliger Job als Friseurin. Was ist für dich wichtig im Leben? ... zu leben, zu lieben und zu arbeiten. Die Balance aus Allem zu finden. Dinge finden, die einen immer wieder berühren. Ästhetik zu leben. Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Ich habe letztens früh morgens mit einem Freund auf einer Bank gesessen während alle anderen Menschen arbeiten mussten – und ich eigentlich auch. Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? Ich kann die Ansagen der S-Bahn und die Einkaufscenter-Durchsagen nachsprechen. Ich weiß allgemein ziemlich viel über Dinge, die man nicht braucht. Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Ich bin einfach nicht spontan. Und ich beobachte gerne andere Leute, um sie dann nachzumachen.

Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? „Verwechsle nicht die Freude am Gefallen mit dem Glück der Liebe.“ Coco Chanel Was wolltest du schon immer mal sagen? Na - Provinz auf Reisen, wa? Bereust du etwas? Diese dummen tättowierten Sterne auf dem Rücken, die ich mir einfach nicht richtig überlegt hatte, als ich sie mit einer Freundin zwischen Berufsschule und Salonbesprechung gemacht habe. Was müsste noch erfunden werden? Eine Uhr, die dich frühzeitig warnt die gleichen Fehler immer wieder zu machen und dir Alternativen aufzeigt. Was ist dein Lieblingssprichwort? Nicht schön, aber selten. Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? Nicht schön, aber selten. Was ist dein bester Anmachspruch? Ich habe einen Freund, aber ich find dich total schön. Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? Am Sonntagvormittag alle schwarzen Schuhe vor mir aufzureihen und sie nacheinander zu putzen. Am Ende alle zu wachsen und sie in ihre zugehörigen Kartons wieder einzusortieren und in Seidenpapier einzuschlagen. Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Dass sie alle so unterschiedlich sind. Was ist dein größter Fehler? Darauf Wert zu legen, was andere von mir halten. Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? Unpünktlichkeit Was möchtest du sein? So wie ich bin, bisschen größer, mit mehr Zeit und mehr Geld und hauptberuflich Musikerin. Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. Nein, wieso? Andere haben ja auch ihre Ziege vor dem Haus.

www.kreuzost.de Alter 27 Beruf Sängerin / Marketing Projektleiterin Favoriten Filme Marie Antoinette Batman Die Frauen von Stepford Die fabelhafte Welt der Amélie American Beauty Favoriten Bücher Tannöd Nachtzug nach Lissabon Wir amüsieren uns zu Tode 5 Dinge, die sie mag Handschuhe aus weichem Nappaleder Geruch von altem Puder u. Lippenstift Pfauenfedern Meine Tattoos Den Moment wenn ein Stück von der Strophe in den Refrain wechselt 5 Dinge, die sie nicht mag Rosenkohl Unsolidarische Menschen Weiche Bettwäsche Hefeweizen Elektrisch aufgeladene Kleidungsstücke Lieblingsteil im Kleiderschrank Eine Vintage Spitzenbluse von Valentino

Was hast du vom Leben gelernt? Dass es irgendwie nicht einfacher wird. Erwachsen sein ist scheiße aber als Erwachsener so zu tun als wäre man noch kindlich ist noch beschissener. Wer ist eine wahre Ikone für dich? Coco Chanel

049


t / s h i r t

c o n f e s s i o n s

t / s h i r t

ICH HABE EINEN FREUND, ABER ICH FIND‘ DICH TOTAL SCHOEN.

t P 050

/

s O

h L

i

r L

t Y

c o n f e s s i o n s


f a v o u r i t e   q u o t e s

No10

NO ONE LOOKS BACK ON THEIR LIFE AND REMEMBERS THE NIGHTS THEY HAD PLENTY OF SLEEP. 051


FREEZ Freez ist Veranstalter, Musiker und DJ. Aktuell erfolgreich als Erfinder, Kopf, Mashup-Produzent und DJ der PandaParty Reihe in ganz Deutschland sowie der dazugehörigen Moderator der egoFM Radiosendung. Auch als Musiker hat er bereits ein Album und eine LP veröffentlich und war mit Blumentopf auf Tour. Als Veranstalter hat er schon in frühester Jugend ein Skate & Sound Open Air veranstaltet, heute ist er z.B. erfolgreich mit seiner jährlichen HipHop Jam „LIVING LARGE“ bzw „LIVING HIPHOP“, der zweimonatlichen „HOERPROBE“ oder des egoFM Sommerfestes.

Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? „Leben im Büro, das ist wie Achterbahnfahren - es geht mal rauf, mal runter, mal rauf… Und wenn du das den ganzen Tag machst, dann musst du irgendwann kotzen!“ Stromberg Was wolltest du schon immer mal sagen? Leute bekommen bei mir das Gefühl das ich sie für dumm halte, aber das stimmt nicht, ich halte euch nicht für dumm, ehrlich! Ich halte nur mich für besonders schlau. Bereust du etwas? Oh Ja!

Welche Serie aus deiner Kindheit/Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? Die Simpsons.

www.facebook.com/FreezMunich

Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? Monty Pythons – Always look on the bright side of life.

Alter 36

Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? Die Nacht.

/

Was sind deine Vorbilder? Barney Stinson, Sheldon Cooper und der schwarze Ritter aus “Die Ritter der Kokosnuss” Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? Auf Alles. Wer oder was hat dich geprägt? Ich wurde nicht geprägt, ich wurde gezeugt – natürlich von meinen Eltern.

Was ist für dich wichtig im Leben? Sauerstoff, Wasser und Nahrung -> es gibt nichts Wichtigeres… Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? Das ist doch ein Antagonismus, wie kann etwas das Beste sein, wenn es doch unnütz ist?

Beruf DJ/ Veranstalter Favoriten Filme Alles von den Monty Pythons Fight Club alles von Quentin Tarantino Favoriten Bücher Born to Run Das Känguru Manifest Er ist wieder Da Schneller als der Tod 5 Dinge, die er mag Fressen Ficken Feiern Fernsehen Fläzen. 5 Dinge, die er nicht mag Rassismus nicht Aria Vorurteile Langhaarige Haschgiftspritzer Sellerie Lieblingsteil im Kleiderschrank: Schublade & BMFA0977

Was müsste noch erfunden werden? Funkstrom. Was ist dein Lieblingssprichwort? Wer anderen eine Grube gräbt kommt selten allein. Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? Lieb dich selbst, dann liebt dich Gott. Was ist dein bester Anmachspruch? Ich: „Wenn du irgendwann mal gehst, dann sag mir bitte unbedingt Bescheid.“ Sie: “Wieso?“ Ich: „Damit ich mich nicht mehr dauernd nach dir umdrehen muss.“ Wer ist eine wahre Ikone für dich? Der Begriff Ikone kommt aus dem Griechischen für Abbild. Geschichtlich geprägt wurde es jedoch vom Christentum. Die Christen behaupten dass Gott das höchste Wesen sei. Ebenfalls aus dem Christentum kommt die Behauptung der Mensch, also ich, wäre nach dem Ebenbild Gottes geschaffen. Somit gibt als logische Konsequenz nur eine Ikone: Ein Abbild von mir.

/

Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? Ehrlich? Onanieren. Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Ich bin nicht so gut im Schätzen. Was ist dein größter Fehler? Ich bin nicht so gut im Schätzen.

Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Ich bin ein besserwissender Klugscheißer. Was hast du vom Leben gelernt? Unterm Strich, alles.

Sammelst du etwas? Erfahrung.

Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? Wenn sich jemand verschätzt. Was möchtest du sein? Niemand anderes. Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. 41,8. Ich hab nachgerechnet, 42 ist definitiv falsch!

052


ICH WURDE NICHT GEPRAEGT, ICH WURDE GEZEUGT.


LIEBER ARM DRAN ALS ARM AB.


ALOUN PHETNOI FERZANDI Aloun Ferzandi, ein Breakdancer, der schon bei dem Schuh des Manitu als grauer Star tätig war und als Tänzer und Moderator europaweite Erfolge feierte, brachte sein SpaßLabel „halt dein Mowl“ 2012 in die spirituelle Welt mit ein ... Welche Serie aus deiner Kindheit/Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? Ich erinnere mich gerne an ALF, Casimir, Bravestar, Galaxy Rangers, Saber Rider, Lucky Luke, He-Man. Das sind so die Serien, die mich in der Kindheit geprägt haben. Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? Ein Song, der mich bis heute noch sehr inspiriert, ist von Michael Jackson „Man in the Mirror“. Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? Wenn Menschen sich gegenseitig helfen und mit einem Lachen aus dem Haus gehen. Was sind deine Vorbilder? Meine Vorbilder sind diejenigen, die einen eigenen Charakter führen, und nicht so sein wollen wie es jemand will oder jemand haben möchte. Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? Mein größter Erfolg im Leben ist, das ich meinen Weg als Tänzer gegangen bin, und immer auf mein Herz gehört habe. Wer oder was hat dich geprägt? Die HipHop Kultur hat mich sehr geprägt, das Reisen auf verschiedene internationale Tanzveranstaltungen. Was ist für dich wichtig im Leben? Wichtig im Leben sind mir die richtige Frau an meiner Seite und meine Gesundheit. Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Wann ich das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht habe? Gute Frage.. denke gestern! :) Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? Das beste unnütze Wissen ist, dass der Horst Horst hoast. Was hast du vom Leben gelernt? Ich habe im Leben gelernt, dass man leben und leben lassen soll. Wer ist eine wahre Ikone für dich? Wahre Ikonen für mich sind Jackie Chan, Bruce Lee, Jesus, Muhammed Ali und Michael Jackson. Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? Mein Lieblingszitat ist „Carpe Diem“, da man seinen Tag nutzen soll als wäre es sein letzter.

Was wolltest du schon immer mal sagen? Lieber arm dran, als Arm ab. Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Was mich einzigartig macht, ist dass ich ich bin, und meine Macken sind, dass ich immer müde bin und überall schlafen könnte. Was müsste noch erfunden werden? Was noch erfunden werden müsste, wären Bio-Fastfood Automaten. Was ist dein Lieblingssprichwort? Mein Lieblingssprichwort und meine Botschaft ist „Leben und leben lassen.“

/

Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? Battle of my Life. Bereust du etwas? Ich bereue sehr, das ich meine Schule nicht gescheit gemacht habe und mich voll und ganz dem Tanzen gewidmet habe. Was ist dein bester Anmachspruch? Glaubst du an „Liebe auf den ersten Blick“, oder soll ich nochmal kommen?

Sammelst du etwas? Ich sammle Sneaker und ich hab einen Tick mit weißen Turnschuhen. Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? Tanzen, Shirts entwerfen, Fotos und Videos bearbeiten. Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Am meisten schätze ich an meinen Freunden ihre Ehrlichkeit und dass sie immer für mich da sind, wenn ich sie brauche. Was ist dein größter Fehler? Mein größter Fehler ist es, nicht abschalten zu können. Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? Den Fehler, nie abschalten zu können, entschuldige ich am ehesten.

www.step2diz.de Alter 34 Beruf Tänzer / Tanzpädagoge / Choreograph / Darsteller Favoriten Filme 300 Gladiator Der Pate I - III Marvel Filme Favoriten Bücher Der Medicus 5 Dinge, die er mag Ehrlichkeit Liebe Treue Freundschaft Familie 5 Dinge, die er nicht mag Neid Untreue Unpünktlichkeit Lügen Angeber Lieblingsteil im Kleiderschrank meine bunten T-Shirts, auffällige Mützen und warme Jacken.

Was möchtest du sein? Ich möchte gerne Lehrer sein, da ich denke mein Sinn des Lebens besteht darin, dass man das was man weiß und kann, weitergeben muss. Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. Ja mir gehts gut! :)

055


f a v o u r i t e   q u o t e s

No11

BY THE WAY I AM WEARING THE SMILE YOU GAVE ME.

056


NEIN HMM NA GUT IMMER NOCH NEIN.


ISABELLA VINET Miss Vinet bringt den Ausdruck „Stille Wasser sind tief“ auf ein neues Level – oder wer erwartet, dass Kampfsport zu ihren Leidenschaften zählt? Welche Serie aus deiner Kindheit/Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? Unsere kleine Farm, Nils Holgerson. Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? Leave no man behind (Hans Zimmer).

www.isabella-vinet.com Alter 27 Beruf Schauspielerin Favoriten Filme Gefällt mir Comtesse Silver Linings Durchgeknallt Dreizehn König der Löwen Fight Club Old Boy The L Word Harry Potter 27 Hours WallE Favoriten Bücher Der Herbstbringer (Björn Springorum), Der Herr der Ringe (JRR Tolkien), Die Menge macht das Gift (Horris), Harry Potter (JK Rowling)

Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? An meinem See sitzen, mit meinen Freunden und grillen. Was sind deine Vorbilder? Meine Freunde. Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? Dass ich ein Leben retten konnte. Meine Kinohauptrolle im Film „Gefällt mir“. Wer oder was hat dich geprägt? meine Erlebnisse in der Vergangenheit, mein Glaube.

Bereust du etwas? Ich bereue vieles, aber dennoch bin ich froh jeden Fehler begangen zu haben, welche mich zu dem Punkt gebracht haben, an dem ich heute bin. Was müsste noch erfunden werden? Wenn ich das verrate, holt wer anders das Patent darauf :D Was ist dein Lieblingssprichwort? Fliegen ohne Flügel tut weh.

/

/

Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Ich habe zum ersten Mal eine komplette Serie gekauft, im November. Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? Wie man am einfachsten Granatäpfel zubereitet (das die doofen Kerne aus der Schale gehen).

5 Dinge, die sie mag Filme Musik Sauerbraten und Salat Sonnenuntergang im Winter und Sonnenaufgang im Sommer meinen Hund

Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Mein krummer kleiner Finger, meine Sommersprossen, meine Nase (war mal gebrochen).

5 Dinge, die sie nicht mag Ziegenkäse Gewalt

Was hast du vom Leben gelernt? Kämpfe, Liebe, Lebe.

Lieblingsteil im Kleiderschrank Bench (hab ja nicht viel anderes :), Marc Stone

Wer ist eine wahre Ikone für dich? –

Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? The Border-lines of her life. Was ist dein bester Anmachspruch? – Sammelst du etwas? DVDs. Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? Filme schauen, schreiben, Musik.

Was ist für dich wichtig im Leben? Loylität, Liebe, Glaube, ein Ziel vor Augen haben.

Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? „Der frühe Vogel fällt vom Ast.“

058

Was wolltest du schon immer mal sagen? –

Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Loyalität. Was ist dein größter Fehler? Fehler sind dann Fehler wenn man sie erneut begeht ohne daraus gelernt zu haben. Manchmal dauert es bis man lernt. Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? Die, die ehrlich und von Herzen entschuldigt werden. Was möchtest du sein? ICH. Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. Nein ... hmm ... na gut ... immer noch Nein.


f a v o u r i t e   q u o t e s

No12

LIFE IS TOO SHORT TO REMOVE A USB DRIVE SAFELY. 059


TINO MEWES Von einem Leben zwischen Schmollbraten und Fickenden Fischen ... willkommen in der Welt von Tino Mewes. (Hierbei handelt es sich um den aktuellen Ford Werbesport und einen Kinofilm. Ein Schelm, wer an anderes denkt.) Welche Serie aus deiner Kindheit/Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? „Earth 2“ und „Space 2063“ zwei amerikanische SciFi-Serien aus meiner Jugend, die beide nach der ersten Staffel eingestellt wurden. Was würde ich dafür geben zu sehen wie es weiter geht! Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? „You’re So Great“ Blur. Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? Berlin im Sommer, mit meiner Frau durch unseren Kiez spazieren, SLÖRM Kaffee trinken, Pizza auf dem Berg essen und bei Sonnenuntergang auf dem Dach sitzen und Cuba-Libre schlürfen!!

Was wolltest du schon immer mal sagen? Ich hab ´ne Band!!´ne indie-rock Band namens „LADO“ !!! Bereust du etwas? NO REGRETS ;) Was müsste noch erfunden werden? Oh,´ne Menge: Transporter/Beamer, Replikatoren (ok, ja erwischt, voll der STAR TREK Geek) eine Zahnputz-Pille, ein Impfstoff gegen Impfstoffe und viele andere „wirklich“ nützliche Sachen! Was ist dein Lieblingssprichwort? „Keine Arme, keine Kekse“ Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? „I AM LADO“

Was sind deine Vorbilder? Niels Shoe Neumann, Ryan Adams, William Blake, David Mack, Bradley Novell, Joscha Sauer, Michael Gondry und Peter Parker.

Was ist dein bester Anmachspruch? „Du bist so schön, ich würd Dich nicht mal entfernen wärst Du eine Warze!“

Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? Auf meine Frau und meine Tochter!

Sammelst du etwas? Stifte, Karten, Comics, DVDs, Ideen, Gedanken, manchmal Beeren, eigentlich nie Pilze, lustige Namen und schöne Momente!

/

Wer oder was hat dich geprägt? meine Stadt: Berlin Was ist für dich wichtig im Leben? Liebe, Fairness und Familie. Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Ich kann jetzt Gabelstapler fahren! Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? kryptonische Schriftzeichen (was mich daran erinnert, dass ich das mal wieder auffrischen müsste)

Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Ich trage gerne Hüte, mache manchmal komische Cartoon-artige Geräusche, bin ein ewiges Kind, ein stolzer Ehemann und Vater, ehrlich, oft albern und selten schlecht gelaunt. Was hast du vom Leben gelernt? Auf die eigene Intuition zu hören! Wer ist eine wahre Ikone für dich? James Dean.

060

Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? „I’m breaking my teeth off trying to bite my lip“

Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? Ich hab zu viele Hobbies, derzeit finde ich zum Beispiel Kalligrafie Übungen sehr entspannend und inspirierend. Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Ihren Musikgeschmack. Was ist dein größter Fehler? Konzentration. Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? Konzentration. Was möchtest du sein? Konzentriert. Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. Wenn ja, dann nehm ich 3 davon!

www.we-are-LADO.de Alter 30 Beruf Schauspieler / Musiker Favoriten Filme American Beauty A Life Less Ordinary Eternal Sunshine of the Spotless Mind Favoriten Bücher Der Strand (Alex Garland) The curious incident of the dog in the night-time (Mark Haddon) Der Preis der Unsterblichkeit (Sandra Marshak & Myrna Culbreath) 5 Dinge, die er mag Singen Spielen Schlafen Schreiben Fotografieren 5 Dinge, die er nicht mag Clowns Rosenkohl Nicht schlafen können Das Schulsystem Katzen Lieblingsteil im Kleiderschrank Mein schwarzer Hut!


I AM LADO.


t / s h i r t

c o n f e s s i o n s

t T

t / s h i r t

ICH HAB NE BAND!

062

/

s I

c o n f e s s i o n s

h

i N

r

t O


f a v o u r i t e   q u o t e s

No13

DREAM, BUT DONT SLEEP.

063


MACHT LIEBE!


MARC HUTTENLOCHER Marc Huttenlocher, vor – na ja – etwas über 30 Jahren geboren in den Stuttgarter Suburbs und über Augsburg und München nun in Berlin gestrandet. Huttenlocher kann längst nicht alles, macht aber viel. Ob als Schlagzeuger der Rock-Kapelle „Benzin“, als Moderator und Ho(r)st, Autor, Berater für Musiker, oder im Alltag beim ProSiebenSat.1-Musiklabel Starwatch Entertainment: er mischt gerne mit, der Mann mit Hut. Welche Serie aus deiner Kindheit/Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? Knight Rider – in Anlehnung an David Hasselhoff und K.I.T.T. sprech ich selbst heute noch gern mit meinem Auto. Einem VW Lupo. Hollywood ist anders! Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? Ich bin – vorsichtig gesagt – nicht gerade der geschickteste Typ. Wenn man mich im Alltag beobachtet und wie ich mit den Herausforderungen eines z.B. vollbeladenen Schreibtisches umgehe, passt der 80-er JahreSmasher „Danger Zone“ von Kenny Loggins hervorragend. Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? Noch lebe ich in München, da sind für mich großartige Tage eher die, an denen nicht der FC Bayern spielt, ich kein „Mia san mia“ höre, oder ich schlicht und ergreifend gute Freunde um mich herum habe. Was sind deine Vorbilder? Ich bewundere Menschen, die mit großem öffentlichen Druck scheinbar spielend leicht umgehen. Allerdings müsste dann die Antwort so was wie „Markus Lanz“ lauten, was ich für nicht ganz so adäquat halte. Vorbilder in dem Sinne sind für mich eher große Humoristen wie Loriot oder Heinz Erhardt und Rock-Bands, die es verstehen in Würde zu altern. Kommt nicht so oft vor. Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? Ich bin sehr stolz auf mein Umfeld wie meine Freundin, Freunde, Bandmitglieder und Familie. Wer oder was hat dich geprägt? Meine Vorstadtjugend als Scheidungskind. Klingt jetzt irgendwie schlimm, das soll das aber gar nicht suggerieren. War schon okay so! Was ist dein Lieblingssprichwort? Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Was ist für dich wichtig im Leben? Loyalität, Selbstverwirklichung, Vertrauen, Rückhalt und R-O-C-K! Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Heute Morgen: Silikon in Fugen gespritzt. Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? Der Satz des Pythagoras. Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Würde man fragen, wo ich keine Macken hab, wäre die Frage schneller beantwortet. Zu den Macken: Glatze, Übergewicht, schleckig (wie der Schwabe sagt). Einzigartig: man erzählt mir immer, dass mein frohes Gemüt und meine Ausstrahlung bemerkenswert seien. Bemerkenswert muss dabei aber glaube ich nicht zwingend positiv sein.

Was hast du vom Leben gelernt? Frei nach Heinz Strunk: Am Ende zählt nur, ob Du geil abgeliefert hast. Was möchtest du sein? Hier und für dieses Projekt wäre die Antwort „ein T-Shirt“ wohl am passendsten. Ansonsten will ich eigentlich nix anderes sein, nur würde ich mal gerne nur von und für Musik leben. Sammelst du etwas? Ich versuche mich auch ständig zu disziplinieren, was Sammelpunkte im Supermarkt angeht. Müßig zu erwähnen, dass es mir nicht gelingt. Ansonsten bin ich großer Fan der Band „Die Ärzte“, da hab ich sehr viel. Und dann immer mal wieder Panini Bilder. Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? Musik machen. Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? Ich bin mal ganz narzisstisch und nehm eins von mir selbst: „Und auf einmal ist dein Leben so wie Cottbus im Regen. Nicht gerade schön.“ (Benzin) Was wolltest du schon immer mal sagen? Ich rede meist eher zu viel. Ich finde aber, dass wir alle mehr über Sex sprechen sollten. Das würde vielen Frustrationen vorbeugen. Bereust du etwas? Ich hab mich damit angefreundet, dass man immer auf den Moment achten muss, und was in dem selbigen die richtige Entscheidung ist. Deswegen zählt das Bereuen nicht zu den Dingen, die ich häufiger tue. Was ist dein bester Anmachspruch? Ach herrje….ich bin da meist sehr direkt. Und wenn man für das Gegenüber ehrliches Interesse zeigt, braucht man meiner Erfahrung nach gar keinen Spruch. Was müsste noch erfunden werden? Ein automatischer Kalorienverbrenner. Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? Huttilicious – Uncut.

/

Was ist dein größter Fehler? Ungeduld, Unordnung und manchmal achte ich zu sehr auf andere und zu wenig auf mich. Wer ist eine wahre Ikone für dich? Loriot

www.meinbenzin.de Alter 32 Beruf Account Manager Digital Music / Schlagzeuger bei der Rock-Combo “Benzin” Favoriten Filme Fight Club Spinal Tap Der Mieter Inglorious Bastards Fraktus Mulholland Drive Favoriten Bücher Fleisch ist mein Gemüse 1984 Frankenstein Verschwende deine Zeit Endlich gute Musik Kill your Friends 5 Dinge, die er mag Gitarren Fußball Pizza Gin Humor 5 Dinge, die er nicht mag Gurken Willkür Jazz Krieg und Armut. Lieblingsteil im Kleiderschrank Hut.

Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Loyalität und dass sie immer für mich da sind. Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? Meine eigenen ;) Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. Macht Liebe!

065


ILINCA APOLZAN Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Die unpraktischste Macke von mir ist, dass ich anstatt den Menschen auf ihre Fragen laut antworte oder sie zurück grüße, ihnen in Gedanken antworte und einfach weitergehe. Dann habe ich die laute und leicht verrückte Lache meiner Mutter geerbt - mein absolutes Wiedererkennungsmerkmal.Ich renne der U-Bahn prinzipiell hinterher und ich merke es fast nie, wenn ich in der Stadt den Song auf meinen Ohren laut mitsinge.

Ilinca Apolzan, von allen Ili genannt, hat ihr Abenteuer in der wunderbaren Fashionwelt mit Bench angetreten. Als Social Media Beauftragte postet sie nicht nur fleißig News und schöne Bilder in die Welt, nein, sie begegnet auch aufregenden Menschen wie Sandra Kleinwechter und stellt mit viel Fantasie und Leidenschaft solch einzigartige Projekte auf die Beine. Welche Serie aus deiner Kindheit/Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? Georgie hat schon früh meinen Sinn für Romantik geprägt. Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? Frag mich in 40 Jahren noch mal. Aber ich denke man sammelt viele Tracks in jeder Lebensphase, bis am Ende der Soundtrack deines Lebens fertig ist. Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? Die schönsten Tage habe ich im Sommer in meiner Stadt. Schön ausschlafen, auf dem Balkon in der Sonne brunchen. Dann mit dem Rad durch die Stadt in den Englischen Garten. Den ersten Sonnenbrand holen und dann abends im Hof mit Freunden grillen. Was sind deine Vorbilder? Ich glaube nicht, dass ich mir eine spezielle Person als Vorbild gewählt habe. Es sind eher alle Freidenker und Kreative, die jemals gelebt haben und noch leben werden. Aber auch mutige und vor allem zufriedene Menschen bewundere ich jeden Tag aufs Neue. Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? Wenn ich so zurück blicke gibt es so viele Momente, auf die ich überhaupt nicht stolz bin. Aber wenn ich das große Ganze betrachte, dann freue ich mich, dass ich bisher so viel erreicht, gesehen und geschafft habe. Meine Zeit in Amerika, meine verrückte Schulzeit im Internat, die verrückten Abenteuer mit meiner Schwester und meine Leidenschaft zur Musik. Wer oder was hat dich geprägt? Im Prinzip prägt mich jeder Mensch, den ich bisher kennenlernen durfte. Mein Dad, meine Freunde, selbst Leute in der U-Bahn können mich inspirieren. Mich hat vor allem meine Zeit in Amerika geprägt. Dort hatte ich die Chance ganz ich selbst zu sein und damit glücklich und zufrieden zu sein. Was ist für dich wichtig im Leben? Besonders wichtig sind mir meine Familie und Freunde. Seitdem ich noch weiter weg von meiner Familie wohne, sind mir die Erinnerungen, die Traditionen und Verwandte in Ehren zu halten, wichtig geworden. Dankbar für jeden Moment zu sein, den wir gemeinsam verbringen können. Des Weiteren ist es mir wichtig, nicht nach einem Schema leben zu müssen, welches vom Arbeitsmarkt oder der Gesellschaft erwartet wird. Einfach sein eigenes Ding machen! Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Ich mach ständig Sachen zum ersten Mal. Ein Kleid nähen, einen Tisch restaurieren, Yoga ausprobieren…ich würde gern noch so viele andere Sachen gerne zum ersten Mal machen, wie in einer Band singen oder `nen Skateworkshop besuchen. Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? Ich glaub fast, alles was ich über Musik und Kunst gelernt habe ist recht unnütz im Alltag. Chopin ist kein Franzose, Mozart‘s Zauberflöte ist gespickt mit Freimaurersymbolen… Was hast du vom Leben gelernt? Karma is a bitch!

066

Wer ist eine wahre Ikone für dich? Bewundernswerte Damen wie Coco Chanel, Kate Bush, Debbie Harry und Annette Humpe. www.bench.de Alter 28 Beruf Online Marketing Coordinator Favoriten Filme Melancholia Pride & Prejudice Bridget Jones Kabhi Khushi Kabhie Gham Favoriten Bücher Hab in den letzten Jahren kein Lieblingsbuch entdeckt. Kindheitsbücher zählen nicht. 5 Dinge, die sie mag Mexican food Will Ferrell Filme Mit Musik auf den Ohren durch die Stadt zu wandern Mittagsschlaf Spontane Partys in der WG Küche 5 Dinge, die sie nicht mag Kalte Füße Fremder Atem Abos Multitasking Schnösel Lieblingsteil im Kleiderschrank Neuer Leomantel.

Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? „We are here to fuck shit up!“ Was wolltest du schon immer mal sagen? Boa Leute, nehmt euch nicht so ernst! Bereust du etwas? Oh ja so einiges. Aber ich gebe mir Mühe aus meinen Fehlern zu lernen. Was müsste noch erfunden werden? Kompatibilitätssinn. Woher soll ich denn wissen ob der Typ in der U-Bahn mich süß findet? Was ist dein Lieblingssprichwort? Say whaaaaattt? Keine Ahnung, ich habe keins. Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? Oh Gott, weißt du noch als wir… Was ist dein bester Anmachspruch? Ich bin doch viel zu schüchtern für Anmachsprüche. Aber ich erinnere mich wüst an mutig angetrunkene Versuche in dunklen Clubs. Ich glaub es waren so Sachen wie „Hey cooles Shirt“… total lame, ich weiß. Sammelst du etwas? Jacken, Schuhe, schöne Bilder, Nagellack und Backutensilien. Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? Neben Essen und Schlafen, besuche ich gerne Konzerte, tanze gern durch mein Zimmer, und trinke gern einen Weinchen mit guten Freunden. Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Ich find‘s klasse, dass meine Freunde tatsächlich über meine Witze lachen. Aber auch, dass sie mich in meinen Sturm und Drang-Phasen ertragen und mich wieder in die Realität zurück holen. Was ist dein größter Fehler? Realitätsverlust mit leichter Schnappatmung, ich bin super schlecht in Kontakt halten und vergesse sämtliche Geburtstage. Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? Unpünktlichkeit, Verwirrtheit, überdurchschnittliche Intelligenz. Was möchtest du sein? Ich möchte aufregend, kreativ, fürsorglich und witzig sein. Ab und zu auch mal was dünner und erträglicher für meine Außenwelt. Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos.


OH GOTT, WEISST DU NOCH ALS WIR ...


f a v o u r i t e   q u o t e s

No14

WHO WAS THE MARKETING GENIUS THAT CALLED THEM KILLER WHALES INSTEAD OF SEA PANDAS? 068


AHLEYANA /

Immer irgendein Projekt im Kopf, hat sie sich sehr auf dieses Projekt, ihre Abschlussarbeit, gefreut. Auf der Suche nach den kleinen Details, die uns so einzigartig machen, wollte die Illustratorin, Kommunikationsdesignstudentin und Weltenbummlerin ein ganz besonderes Buch machen. Ihre Antworten dürfen da natürlich nicht fehlen.

www.ahleyana.com Alter 30 Beruf Illustratorin, Kommunikationsdesignerin Favoriten Filme fast alles von Wes Andersen, JeanPierre Jeunet, u. Jim Jarmusch, Almodovar, Darren Aronofsky u. den Coen Brüdern; Dil Se Chungking Espress Reality Bites (jip, ein Kind der 90er)... Arizona Dream und mehr Platz hat es hier nicht. Favoriten Bücher Enigma Variationen (F. Beigbeder) Die Insel der blauen Delphine (K.Pfeiffer) Whatever you think, think the opposite (Paul Arden) Unit Editions (Herb Lubalin) Rastersysteme (Josef Müller-Brockman) und so einige Reiseführer als Lieblingslektüre unterwegs 5 Dinge, die sie mag Avocados & Energydrinks Pinterest Meinen Freund Wunderbare Zufälle Zeichnen und Reisen. 5 Dinge, die sie nicht mag Flache Hintern Hunde Nach dem Ausweis gefragt werden Keine Zeit haben Falsche Coolness Lieblingsteil im Kleiderschrank Eine dunkelblaue Bluse, die irgendwie immer passt und die Bench Mütze, mit der alles anfing.

Welche Serie aus deiner Kindheit/Jugend findest du immer noch gut/ erinnerst du dich gerne dran? Georgie (relativ pervers für ´ne Kinderserie aus heutiger Sicht), Seinfeld, wunderbare Jahre, Monaco Franze. Welcher Song ist heute noch der Titelsong deines Lebens? Da noch nicht entschieden, ob es eine Komödie oder Tragödie wird: für die glücklichen Tage „Super Freak“ von Rick James, für die anderen Tage „Creep“ von Radiohead. Was macht einen großartigen Tag in der Stadt aus, in der du lebst? Früh wach werden, Fotosafari durch München, Sushi in meinem zweiten Wohnzimmer-Laden essen, durchs Glockenbach streifen, Freunde treffen und sich kaputt lachen, im Monopol einen guten Film sehen, ganz viele Küsse tauschen, nachts noch was Gutes zeichnen, glücklich ins Bett fallen. Was sind deine Vorbilder? Beruflich: Herb Lubalin, Elodie, Paula Bonet, Theo van Duisburg. Persönlich: schwierig, finde an vielen Leuten aus meinem Umfeld etwas großartig und erstrebenswert. Was war für dich dein bisher größter Erfolg im Leben? Worauf bist du stolz? Awards, berufliche Erfolge usw. sind nichts ohne Menschen, die sich mit mir freuen – also gute Menschen in meinem Leben gefunden zu haben. Und auf meinen Mut, immer neue Wege zu gehen. Im Moment bin ich stolz es für meinen Master nach New York geschafft zu haben. Wer oder was hat dich geprägt? Mein früher Auszug von zu Hause. Auf eigenen Füßen zu stehen, unabhängig und frei zu sein, an mich zu glauben, ist mir seither wichtig. Was ist für dich wichtig im Leben? Etwas bewegen zu können, Neues zu entdecken, verschiedene Menschen in meinem Umfeld. Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Letzte Woche Crossfit Fundamentals Class. Was ist das beste unnütze Wissen, dass du dir je angeeignet hast? Delfine kauen Kugelfische um high zu werden. Immer wieder guter Gesprächs-Opener. Was macht dich einzigartig? Welche Macken oder kleinen Fehler hast du? Hab mich gewogen. Bin zu klein. Und ich stelle mir immer alles bildlich vor. Zu perfektionistisch, manchmal.

Was hast du vom Leben gelernt? Kill with niceness. Und: Man kann nicht nachschlafen. Wer ist eine wahre Ikone für dich? Jean Seeberg, Herb Lubalin. Was ist dein Lieblings-Quote/Zitat? „Oh my, you have more issues than Vogue!“ Was wolltest du schon immer mal sagen? No Guts. No Glory. Bereust du etwas? Tattoos und Haarschnitte sind Entscheidungen mit denen man leben muss. Was müsste noch erfunden werden? Zeitmaschine & eine automatische Vorschau für jeden, wenn er Böses tut, was es für Konsequenzen hat. Oh, gibts schon. Fernsehen. Was ist deine Lieblingsbeschäftigung? Pinterest-Surfen, Zeichnen, Filme schauen, Schlafen, Essen. Was schätzt du bei deinen Freunden am meisten? Ihre Geduld, ihre Offenheit, ihre Einzigartigkeit. Was ist dein größter Fehler? Meine Erwartungshaltung an mich und an andere manchmal. Und meine Unfähigkeit Sprichwörter richtig wiederzugeben. Bei mir heisst es meist „wer im Steinhaus sitzt, sollte nicht mit Holz werfen“. Sammelst du etwas? Lange Jahre habe ich Zeitschriften gehortet, habe mir sogar welche aus anderen Ländern von reisenden Freunden mitbringen lassen. Das Visuelle hat mich wohl schon immer interessiert.

/

Was ist dein Lieblingssprichwort? How you treat others, is how you really feel inside. Wie würde der Titel für einen Film über dein Leben lauten? Die wunderbar skurrile Welt der ahleyana. Was ist dein bester Anmachspruch? Manchmal reicht ein Blick und man fühlt es. Da braucht es dann keine Worte.

Welchen Fehler entschuldigst du am ehesten? Unpünktlichkeit. Was möchtest du sein? „You have to be water my friend.“ Bruce Lee Und nun die Antwort auf die Frage, die keiner gestellt hat. Miau aus dem Katerland.

069


GET THE T/SHIRT

t

/

D

t

/

s

h

i

r

s A

h M

i I

r E

t N

t

C A M I L L A t / s h i r t

c o n f e s s i o n s

SURPRISE ME, DON‘T DISAPPOINT ME.

MAKE A STATEMENT. t / s h i r t

c o n f e s s i o n s

GLITTER IS THE WARMEST COLOUR.

t

/

s

h

i

r

t

M A U R I C E

WANT TO MAKE A STATEMENT? WAEHLE DEINEN LIEBLINGSSPRUCH UND HOL DIR DAS T/SHIRT ZUM BUCH.

t

/

A

h

i

r

N

t A t / s h i r t

c o n f e s s i o n s

WHY SO SERIOUS?

t / s h i r t

c o n f e s s i o n s

STIMMT NICHT, DAS IST NUR EIN GERÜCHT.

t

/

T

t P

s I

h

i N

r

/

s O

h L

i

r L

t Y

t O t / s h i r t

ICH HABE EINEN FREUND, ABER ICH FIND‘ DICH TOTAL SCHOEN.

Die Statement T/Shirts sind nur als Limited Edition und nur für kurze Zeit erhältlich.

t / s h i r t

ICH HAB NE BAND!

070

s N

c o n f e s s i o n s

c o n f e s s i o n s


ABOUT US t / s h i r t

/

The Bench story ... goes back to one of the most iconic times in urban culture, the late 80s, when youth subcultures such as skating and bmxing, were thriving. Active pursuits like these were evocative of global city cultures and the people who brought them alive. Bench. grew through this exciting scene, making relaxed clothing, purpose built for the world we lived in.

Initially a small menswear brand, it became known particularly for producing strong graphic-based printed tees, sweats and an iconic hoodie silhouette. Then in the mid-90s Bench. forged a strong musical affinity, not least with a revolutionary Manchester music scene, taking on a cool and edgy appeal before diversifying in to womenswear (1998). The brand is now synonymous with city culture, with designs taking inspiration from the innovative cultural scenes around us. Always relevant because we produce clothes with a comfortable, effortless, uncomplicated and efficient edge.

/

c o n f e s s i o n s

Begonnen hat alles ... in Manchester in den dynamischen Spät-80ern, einer Zeit der blühenden Subkulturen. Skateboarden und BMXFahren standen hoch im Kurs und die ‚Madchester‘ (‚Verrückte Manchester‘)Musik-Szene eroberte die Welt im Sturm. Eine extrem dynamische, aufregende Zeit – und Bench. war mittendrin. Die Marke holte sich ihre Inspiration aus ihrem Umfeld und entwickelte innovative, relaxte Bekleidung, die diesem urbanen Lifestyle Rechnung trug.

Diese starken Wurzeln sind mittlerweile global spür- und erlebbar. Bench. ist in über 30 Ländern vertreten und hat eigene Stores unter anderem in Deutschland, Großbritannien, Kanada, Spanien, Portugal, und Frankreich. Von den bescheidenen Anfängen bis hin zur weltweiten Bekanntheit ist Bench. seinen Wurzeln stets treu geblieben und lässt sich bei seinen Designs seit jeher von „echten Menschen“ und ihrem Leben inspirieren – so ensteht Mode mit einem gewissen „Edge“ – authentisch, funktional und so bequem. Bench. ist bis heute leidenschaftlicher Unterstützer pulsierender Kulturen geblieben und widmet sich in seinen Kollektionen dem lebendigen, aktiven und urbanen Großstadtmenschen.

Du willst mehr über die Bench. T/Shirt Confessions erfahren oder brauchst mehr Bench in deinem Leben? Folge uns auf facebook.com/BenchOfficial pinterest.com/benchoriginal/ twitter.com/BenchDE

www.bench.de


t / s h i r t

c o n f e s s i o n s

Profile for Sandra Klein

Bench. T/Shirt Confessions 2014  

The book.

Bench. T/Shirt Confessions 2014  

The book.

Profile for ahleyana
Advertisement