Page 1

01-10 Messages

CATLIN Schweiz AG, April 2010

Editorial Piratenangriffe haben in den letzten Jahren in der öffentlichen Wahrnehmung merklich zugenommen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei vor Ostafrikas Küsten.

Piraterie auf hoher See – neues Risiko für die Transportwirtschaft?

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden Sehr geehrte Geschäftspartner Die Transportversicherung hat ihren Ursprung in der Seeversicherung im Italien des 14. Jh. und ist die älteste Versicherung überhaupt. Nur wenn ein Schiff wieder heil den Hafen anlief, mussten Seedarlehen und vereinbarte Zinsen zurückbezahlt werden. Es handelte sich hier um die erste kaufmännische Versicherung. Ich freue mich, Ihnen unsere neue Ausgabe von Messages überreichen zu dürfen. Sie behandelt eine Reihe aktueller Themen rund um die Transportversicherung und informiert Sie u.a. über das hervorragende Jahresergebnis 2009 der CATLIN Group Li-

Konzentration vor Ostafrikas Küsten

Die Hauptgründe dieser Entwicklung sind:

mited. Die Bruttoprämieneinnahmen

Die Piraterie ist so alt wie die Schifffahrt

1. Der seit zwei Jahrzehnten handlungsun-

konnten trotz schwierigem Marktum-

selbst. Das mediale Interesse ist aber in

fähige Staat Somalia ohne funktionierende

feld um 12% auf USD 3.715 Mrd.

den letzten Jahren gestiegen. Nach Anga-

Justiz und Polizeigewalt begünstigt die Ent-

gesteigert werden. Mit einem Jah-

ben der Internationalen Seefahrtsbehörde

wicklung einer Piraterie-Industrie, welche

resergebnis vor Steuern von USD

(IMB) wurden 2009 über 400 Überfälle ge-

unbehelligt vom Festland heraus operiert.

603 Mio. startet die Gruppe optimis-

meldet. Gegenüber 2008 ist dies eine Stei-

2. Die Tatsache, dass mit dem Aufkreuzen

tisch in die zweite 25-Jahr-Dekade.

gerung um fast 40%, im Vergleich zu 2000/

der internationalen Fangflotten die Fisch-

2003 ein leichter Rückgang. Fakt ist jedoch:

gründe Ostafrikas so massiv leergefischt

2009 ereigneten sich über 50% aller Vor-

wurden, dass den einheimischen Fischern

fälle im weiteren Umkreis der somalischen

regelrecht ihre Existenz-Grundlage entzo-

Küste und dem Golf von Aden.

gen wurde.

Mit herzlichem Gruss

Markus Hefel, Geschäftsleitung


01-10 Messages

Unser Transportversicherungsexperte stellt sich vor:

Versicherungsangebote Haftpflicht-Versicherungen – Anlagen-, Betriebs- und Produkte-Haftpflicht-Versicherung – Internationale Haftpflicht-Versicherungsprogramme – Organ-Haftpflicht-Versicherung (D&O) – Berufs-Haftpflicht-Versicherung Unfall-Versicherungen – Obligatorische Unfallversicherung gemäss UVG – UVG-Zusatzversicherung – Kollektiv-Unfallversicherung für nicht UVG-unterstellte Bereiche – siehe Servicetool: www.claimsgate.ch Technische Versicherungen – Bauwesen inkl. Haft (CAR) – Montage inkl. Haft (EAR)

Ich bin Oliver Schneider und als Underwriter Transport

– Maschinenversicherung und Betriebsunterbruch (MB/MLOP)

für CATLIN Schweiz tätig. Bereits vor über 10 Jahren

– Betriebsunterbrechung (ALOP), (EDV-Anlagen)

begann mein Weg in der Sparte Transport bei einem weltweit renommierten Erstversicherer. Danach zeich-

Transport-Versicherung

nete ich als Kundenbetreuer sämtlicher Transportspar-

– Transport-Warenversicherung

ten bei einem mittelständigen Broker verantwortlich.

– Nebensparten Ware (Ausstellungen, Reisegepäck und Werkverkehr)

Seit 2008 bin ich nunmehr bei CATLIN und heute für

– Schmuck- und Wertsachen, Juweliere und Valoren

Transportversicherungen für die Schweiz sowie Süd-

– Verkehrshaftung und Kaskodeckungen

deutschland zuständig. Neben der internationalen

– Entertainment (Film und Veranstaltungsausfall)

Ausrichtung und dem sich stetig wandelnden Welthandel faszinieren mich beim Thema Transportversi-

Speziallösungen

cherung die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten

– Kidnapping and Ransom (K&R)

sowie das hohe Mass an Kundenorientierung und

– Berufsunfähigkeits-Versicherung

-betreuung.

– Loss-of-Licence Ihr Oliver Schneider, Catlin Schweiz AG Luftfahrtversicherungen Rückversicherungen

Ihre Ansprechpartner CATLIN Schweiz AG Utoquai 37, CH-8008 Zürich Tel. +41 43 268 23 63 Fax +41 43 268 23 61 www.catlin.com

Unfall-, Haftpflicht- und sonstige Versicherungen Markus Hefel (Geschäftsleitung) Tel. +41 43 268 23 62 markus.hefel@catlin.com

Haftpflicht, Techn. Versicherungen, Transport-Versicherungen Romuald Fuchs (Claims Manager) Tel. +41 43 268 23 65 romuald.fuchs@catlin.com

Haftpflicht-Versicherungen ,  Organisation Walter Nussbaumer Tel. +41 43 268 23 73 walter.nussbaumer@catlin.com

Backoffice Raphaela Greminger Tel. +41 43 268 23 63 raphaela.greminger@catlin.com

Transport-Versicherungen Oliver Schneider Tel. +41 43 268 23 63 oliver.schneider@catlin.com

Technische Versicherungen Rolf Gantner Tel. +41 43 268 23 67 rolf.gantner@catlin.com

Unfallversicherungen – Renato Steiger (Claims Manager) Tel. +41 43 268 23 64 renato.steiger@catlin.com – Brigitte Tremp (Schadensachbe arbeiterin) Tel. +41 43 268 23 74 brigitte.tremp@catlin.com

Herausgeber CATLIN Schweiz AG | Konzept & Design agor ag | Gedruckt auf FSC-Papier mit CO2-Neutralisation


01-10 Messages Kidnapping anstatt Warenraub

nicht aus, um die betroffene Region voll-

und damit verbundener kostspieliger

Piraten sind lernfähig. Sie setzen, statt

ständig zu überwachen. Darüber hinaus

Transportverzögerungen oder der Sorge

umständlich Waren zu plündern, kurzer-

können auch schiffseigene defensive Ab-

vor steigenden Versicherungsprämien,

hand die ganze Crew in Geiselhaft zwecks

wehrmassnahmen wie Wasserwerfer, Gleit-

wird angeblich nur ein Teil der Überfälle

Lösegelderpressung für Mannschaft,

schaum, Schallkanonen, «Panic Rooms»,

von den Reedereien gemeldet. Dabei ereig-

Ladung und Schiff. Das funktioniert, sind

Elektrozäune usw. für die Schiffsbesatzung

nen sich rund 80% aller statistisch erfass-

doch die bezahlten Beträge mittlerweile

sehr hilfreich sein.

ten Vorgänge in Küstennähe. Betroffen sind nebst allen Arten von Transportschiffen

im Millionenbereich angelangt. Die Hintermänner kommen vorwiegend aus dem

Wie der Schweizer Frachter «Turicum»

Nordosten von Somalia. Leider sind die

die Piraten abschüttelte

agierenden Piraten meist nur «kleine Fi-

Einen glimpflich abgelaufenen Vorfall

Einige Fakten zum Thema

sche». Hauptprofiteure und Drahtzieher

konnte man Anfang 2010 in der Schweizer

• 90% des Welthandels erfolgen über

sowie ihre Mittelsmänner agieren unbehel-

Presse nachlesen: Der Frachter «Turicum»

ligt vom Festland aus und organisieren

wurde am 6. Januar – 7 Stunden lang und

den Seeweg. , • Fast 20 000 Schiffe passieren jährlich

auch Waffen und Ausrüstungen.

1500 km weit – vor Somalia auf hoher See

den Golf von Aden.

von zwei Piratenschiffen verfolgt.

auch private Yachten und Kreuzfahrtschiffe.

Die Gegenmassnahmen

Dank Zickzackkurs hielt der Kapitän die

• Schätzungen zufolge gibt es über , 1 000 Piraten vor der Küste Somalias.

Neben den Einsätzen der USA, NATO

Piraten so lange auf Distanz, bis diesen

• Auch vor dem Einsatz der internatio-

und EU («Operation Atalanta») sind auch

offenbar der Treibstoff ausging. Die Crew

nalen Seestreitkräfte waren weniger

Kriegsschiffe aus Russland, Indien, Frank-

hatte währenddessen das Schiff vorsorg-

als 0,1% des Schiffsverkehrs in die-

reich und einigen weiteren Staaten unter

lich mit Stacheldraht umzäunt und Was-

ser Region von Piratenübergriffen

nationalem Kommando aktiv dabei. Erst

serschläuche bereitgehalten.

betroffen.

kürzlich erklärte sich auch China für einen

• Der internationalen Kontaktgruppe

koordinierten Einsatz, gemeinsam mit den

Dunkelziffer

CGPCS (Contact Group on Piracy

US- und EU-Verbänden, bereit. Trotzdem

Aus verschiedenen Gründen, z.B. örtlicher

off the Coast of Somalia) gehören

reicht dieser immense Einsatz bei weitem

Korruption, Vermeidung langer Liegezeiten

mittlerweile 50 Staaten an.

Filmproduktionen sind ein Zusammenspiel hochkomplexer Arbeitsprozesse, welche viele Unwägbarkeiten und Risiken bergen. Filmversicherungen helfen, diese zu begrenzen.

Apropos «Filmversicherungen» – Hollywood lässt grüssen. Filmproduktionen bergen viele Risiken

können, ist ein Mindestmass an Sicherheit

1. Personenausfallversicherung

Viele Faktoren können Dreharbeiten er-

ein ökonomisches Erfordernis. Hier kommt

Sie deckt Schäden, entstanden aus Unter-

schweren, verzögern oder verunmögli-

die Filmversicherung zum Zug. Sie bietet

brechung oder Abbruch der Filmproduk-

chen. Das verursacht meist immense

wirtschaftlichen Schutz und Sicherheit vor

tion aufgrund von Krankheit, Unfall oder

Mehrkosten. Gründe reichen von erkrank-

einem Grossteil der Gefahren, denen eine

Tod vorher namentlich benannter Perso-

ten Hauptdarstellern, verunglücktem

Filmproduktion ausgesetzt ist.

nen. Entschädigt werden die Mehraufwendungen durch den vorübergehenden Aus-

Regisseur, defekten Kameras, schadhaften, erst im Kopierwerk festgestellten

Der Versicherungsschutz für Filmproduk-

fall dieser versicherten Personen. Ist ein

Filmmaterialien, beschädigten Requisiten

tionen setzt sich aus mehreren Deckungs-

Produktionsabbruch bzw. -unterbruch un-

bis zu Haftpflichtansprüchen aller Art von

elementen zusammen, die den finanziellen

ausweichlich, erstattet der Versicherer zu-

Drittpersonen. Da Folgekosten schnell in

Schaden ersetzen, der durch unvorher-

dem die dadurch angefallenen Unkosten.

die Hundertausende von Franken gehen

sehbare Ereignisse eintreten kann:


7. Produzenten- und Filmhaftpflicht Sie umfasst die gesetzliche Haftpflicht, die sich aus Eigenschaften und Tätigkeiten des Betriebs der Produktionsfirma ergeben, und ersetzt Ansprüche aus Personen-, Sach-, Mietsach- und Vermögensschäden, die an die Produktionsfirma im Rahmen der gesetzlichen Haftpflicht gestellt werden oder wehrt diese ab. Versicherungssumme und -prämie werden üblicherweise nach Höhe der Gesamtherstellungskosten, individuellem Risiko und nach Deckungsumfang bemessen. 2. Negativ-/Filmmaterialversicherung

Beschädigung, Zerstörung oder Verlust

Versichert sind Bild-/Tondatenträger wäh-

versichert. Dazu gehören unter anderem

rend Produktion, Herstellung, Bearbeitung,

auch bewegliche Bauten und Materialien,

Seit wann gibt es Filmversicherungen?

Lagerung, Transport. Ersetzt werden Auf-

Kostüme sowie Tiere oder Pflanzen.

Der Ursprung liegt in Grossbritannien, wo Ende des 1. Weltkriegs (1918) die

wendungen für Wiederherstellung, Nachdreh/Nachbearbeitung betroffener Szenen.

5. Sachausfallversicherung Wird bei Apparate- und Requisitenversi-

Londoner Lloyds Syndikate erstmals Filmsachversicherungen zum Schutz von Negativen, Apparaten, Lampen

3. Filmapparateversicherung

cherungen nur der jeweilige Sachwert er-

Sie ist eine reine Sachversicherung. Ge-

setzt, deckt die Sachausfallversicherung

deckt sind unvorhergesehene Beschädi-

auch daraus resultierende Mehraufwen-

gungen, Zerstörung oder Abhandenkom-

dungen, z.B. aufgrund von Produktions-

men von Kamera-/Licht-/Tonequipment.

verzögerungen usw.

4. Filmrequisitenversicherung

6. Produktionskassenversicherung

Diese ist ebenfalls eine reine Sachversi-

Sie ersetzt Verluste aufbewahrter, von Dreh-

rung. Grund ist die notwendige, pro-

cherung. Damit wird das zur Herstellung

ort zu Drehort transportierter Geldmittel/

funde Branchenkenntnis für eine pro-

von Filmen oder Fernsehshows benötigte

Checks zur Bezahlung von Komparsen,

jektspezifische Prämienkalkulation und

eigene oder gemietete Equipment gegen

Dienstleistungen Dritter, Spesen usw.

Risikoeinschätzung.

und Requisiten anboten. Trotz immensem Wachstum der Filmund Fernsehbranche bieten in Europa auch heute nur eine überschaubare Zahl von Versicherungsunternehmen Filmversicherungen an – zumeist als Sondersparte der Transportversiche-

Ab sofort ist «www.catlinEurope.com» am Netz! Wir freuen uns, Ihnen die brandneue, europäische Website von Catlin Europe ankündigen zu dürfen. Links sehen Sie die Startseite mit einem Stimmungsbild aus der Expedition «Catlin Arctic Survey». Vorerst auf Englisch. In den nächsten Monaten werden Zug um Zug auch die Sprachversionen Deutsch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch und Spanisch verfügbar sein. Wir möchten, dass Ihnen unsere Website gute Dienste leistet. Als besonderer Ansprechpartner hilft Ihnen markus.hefel@catlin.com gerne weiter.


01-10 Messages Das BFS (Bundesamt für Statistik) gibt regelmässig eine Information «BFS Aktuell» heraus. Messages hat daraus für Sie einige interessante Fakten und Diagramme herausgepflückt.

Fakten zum Schweizer Güterverkehr auf Strasse & Schiene Wirtschaftswachstum heisst mehr Güterverkehr

LKWs werden sauberer

Zwischen 1993 und 2008 hat die Transportleistung auf der Strasse

Offensichtlich hat der gestaffelte Tarif für die Leistungsabhängige

um 42% und auf der Schiene um 50% zugenommen. Trotz schritt-

Schwerverkehrsabgabe (LSVA) nach Schadstoffklassen die Flot-

weiser Gewichtslimitenerhöhung auf der Strasse von 28 auf 40

tenerneuerung begünstigt bzw. sogar beschleunigt. Auffällig ist

Tonnen konnte die Schiene ihren Anteil von rund 40% an der Ge-

jedenfalls, dass die seit 2003 neu eingeführten emissionsärmsten

samttransportleistung halten. Zum Vergleich: Bei den EU-27-Län-

Klassen 4 und 5 im Jahr 2008 die alten Klassen 0 bis 2 bereits

dern betrug das Verhältnis Strasse–Schiene 2006 81% zu 19%.

ganz deutlich überflügelten (Abb. G3).

Punkto Tonnenkilometer hat die Strasse die Nase vorn 410 Mio. Tonnen Güter wurden in der Schweiz befördert bei ins-

Verteilung der Fahrzeugkilometer nach Emissionsklassen (G3)

gesamt 27,2 Mrd. Tonnenkilometern. Der Strassen-Schwerver© Bundesamt für Statistik (BFS)

kehr nimmt damit den ersten Rang ein, mit kleinem Abstand gefolgt von der Schiene, während die leichten 3,5-Tönner-LKWs mengenmässig keine Rolle spielen. Effizienzsteigerung im Schwerverkehr Während die Gesamtzahl aller in der Schweiz eingelösten LKWs tendenziell abnimmt, legt die Sparte schwere Sattelschlepper markant zu. Parallel dazu steigt seit 1998 auch deren Nutzlast kontinuierlich an. Das bedeutet eine höhere Tonnage pro km. (Abb. G2) Bestandesentwicklung LKW, Sattelschlepper und mittlere Nutzlast (G2)

Der ausländische Schwerverkehr nimmt zu Während die Gesamtfahrleistung der in der Schweiz eingelösten

© Bundesamt für Statistik (BFS)

LKWs zwischen 1993 und 2008 stagnierte, wuchs die entsprechende Kilometerleistung der ausländischen Fahrzeuge um 46%. Mit Einführung der LSVA wurde das Wachstum des ausländischen Schwerverkehrs vorübergehend verzögert, um 2005 (40-Tonnen-Limite) wieder anzusteigen. (Publikation der Diagramme mit Genehmigung des BFS.)

LSVA als Modell für Europa? Die kontinuierlichen Fortschritte und Effizienzsteigerungen der LKWs machen dem Bahngüterverkehr das Leben nicht gerade leichter. Dank dem Steuerungselement LSVA wurde der Fahrzeugpark möglicherweise schneller modernisiert und damit der Schadstoffausstoss pro Fahrzeug deutlich gesenkt. Mit der LSVA spielt die Schweiz europaweit eine Vorreiterrolle. Dennoch sind Innovationen auch auf der Schiene gefordert.


AERO ist die Leitmesse für die Allgemeine Luftfahrt und findet vom 8.–11. 4. 2010 statt. Catlin als internationaler Luftfahrtversicherer ist erstmals mit einem Stand präsent.

AERO 2010 – Catlin ist an Europas grösster Luftfahrtmesse präsent. AERO – ein Publikumsmagnet für Jung und Alt Die AERO lockt als global ausgerichtete Fachmesse jährlich tausende von Luftfahrt-Begeisterten ins Dreiländereck Deutschland–Schweiz–Österreich nach Friedrichshafen am Bodensee. Dabei kommen sowohl die Zuschauer von Luftshows als auch Tüftler und Technikfreaks auf ihre Kosten. Die AERO geht mittlerweile bereits zum 18. Mal über die Bühne , und verzeichnete 2009 über 45 000 Besucher sowie 625 Aus, steller auf über 90 000 m2. Catlin zeichnet auch Luftfahrtversicherungen und ist deshalb 2010 erstmals mit einem eigenen Messestand an der AERO präsent. Dieser befindet sich in der Halle A4 am Stand 304. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wenn Unverletzte mit dem Helikopter geborgen werden. Kein Fall für den gesetzlichen Unfallversicherer.

Aus der Küche der Schadenabteilung Beispiel: Ein Alpinist verirrt sich in unzu-

nicht zu rechtfertigen (Gerichtsurteil,

gänglichem Gelände. Wegen Orientie-

Nr. 9C-876J2007, vom 27.1.2009).

Versicherer max. 20% des versicherbaren , Jahresverdienstes (aktuell CHF 25 200.–)

rungsproblemen sowie aufgrund miss-

Die missliche Lage des unverletzt geblie-

vergütet (Art. 20 Abs. 2 UVV).

licher Wetterverhältnisse gerät der Berg-

benen Alpinisten muss also vorab durch

In unserem Beispiel muss der Betroffene

wanderer in Bedrängnis, fordert via Natel

ein klassisches Unfallereignis wie Sturz in

also die Kosten für seine Rega-Rettung

die Rega an und wird mit einem Rettungs-

eine Gletscherspalte oder einen Abhang

grundsätzlich selber tragen.

helikopter geborgen. Der Alpinist wendet

hinunter usw. hervorgerufen worden sein,

Die CATLIN-Schadenspezialisten, Renato

sich an seine gesetzliche Unfallversiche-

damit Helikopterrettungen vom Versiche-

Steiger und Romuald Fuchs, helfen Ihnen

rung und fordert die Bergungskosten von , CHF 2 500.– zurück.

rer übernommen werden. Bei Bergungen

bei speziellen Fragen des Unfallversiche-

im Ausland werden vom gesetzlichen

rungs- und Haftpflichtrechts gerne weiter.

Voraussetzung für die Übernahme sogenannter Rettungs- und Bergungskosten ist indes ein direkter Zusammenhang mit einem Unfallereignis. Dass ohne Intervention der Helfer ein erhöhtes Gesundheitsrisiko für den Geretteten bestand (z.B. Erfrierungsschäden), vermag die Überwälzung der Kosten für den Helikoptereinsatz auf den Unfallversicherer dennoch

Rega-Gebirgshelikopter AW Da Vinci im Engadin auf Instruktionsflug (Bildnachweis: © Rega-Fotodienst)


01-10 Messages Aus dem im Februar 2010 erschienenen, sehr positiven Jahresergebnis 2009 der CATLIN Group Limited möchten wir Ihnen gerne einige Auszüge präsentieren.

CATLIN Group Limited: Zahlen zum Geschäftsergebnis 2009 Catlin Announces Financial Results for Year Ended 31 December 2009 Einige Zahlen und Fakten

US$m

2009

2008

Gross premiums written

3,715

3,437

der CATLIN Group Limited

Net premiums written

3,168

2,611

• Bruttoprämien:

Net premiums earned

2,918

2,596

USD 3.715 Mrd. (+12% gegenüber

Net underwriting contribution

651

454

Vorjahr, konstante Währungsbasis)

Total investment return

419

(85)

• Schadenquote: 57.6% (minus 5.3

Net income/(loss) before income taxes

603

(13)

Prozentpunkte gegenüber Vorjahr) • Kombinierte Schaden- und

zum Geschäftsergebnis 2009

Net income/(loss) to common stockholders

509

(47)

Earnings per share (US dollars)

1.52

(0.16)

Kostenquote: 89.1% (minus 5.8

Total dividend per share (pence)

25.0

23.2

Prozentpunkte gegenüber Vorjahr) • Jahresergebnis (vor Steuern):

40.0

37.9

Loss ratio

Total dividend per share (US cents)

57.6%

62.9%

USD 603 Mio.

Expense ratio

31.5%

32.0%

• Eigenkapitalrendite: 24.3%

Combined ratio

89.1%

94.9%

Investment return

5.9%

(1.4%)

Return on net tangible assets

33.2%

(2.8%)

Return on equity

24.3%

(1.9%)

31 Dec 2009 31 Dec 2008 % change Total assets

11,682

9,659

21%

Investments and cash

7,693

5,933

30%

Stockholders‘ equity

3,278

2,469

33%

Unearned premiums

1,724

1,536

12%

Book value per share (US dollars)

$7.68

$6.61

16%

Book value per share (sterling)

£4.74

£4.53

5%

Net tangible book value per share (US dollars)

$5.90

$4.63

27%

Net tangible book value per share (sterling)

£3.64

£3.17

15%

«Twenty-five years after establishing the Group and ten years after we set up our first office outside London, Catlin has achieved a major milestone: Our non-London underwriting hubs in 2009 produced nearly 40 per cent of our underwriting contribution. We expect the value of our global distribution system to increase in terms of both premium volume and underwriting profitability. I look forward to the Group‘s continuing success as Catlin enters its second 25 years. The current market environment in good, with attractive pricing levels for most business classes, although the investment environment remains challenging. Absent extreme events, we foresee steady increases in our underwriting performance as our international underwriting hubs continue to mature.» Stephen Catlin


Die erste CATLIN Arctic Survey ist bereits Geschichte. Die detaillierte Auswertung der signifikanten Messdaten und Beobachtungen dauert noch an.

CATLIN Arctic Survey: Es geht weiter.

Die Auswertung dauert an. Im letzten Newsletter stellten wir den Catlin Arctic Survey ausführlich vor. Erste Ergebnisse daraus wurden vom WWF bereits an der Klimakonferenz in Kopenhagen präsentiert. Nachstehend einige Erkenntnisse vorab: • Dünner werdende Eisschichten lassen das neugebildete Sommer eis regelmässig wegschmelzen, wodurch sich vemehrt offene Wasserflächen bilden. • Damit könnte bereits in 20 Jahren das Szenario einer erstmals eis freien Arktis im Sommer eintreten – bei ungünstigen Voraussetzungen sogar schon 10 Jahre früher.

DVD CATLIN Arctic Survey Beiliegender Bild- und Tonträger vermittelt Ihnen einige Eindrücke und Stimmungsbilder der Expedition sowie Kommentare u.a. von Stephen Catlin, Prof. Wadhams, Pen Hadow, Martin Hartley sowie BBC News und CNN. Die Abspieldauer dauert wenige Minuten.

Catlin Messages 01 10  

Catlin Messages 01 10

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you