Issuu on Google+

[ W ER K VOR SCH AU

Sommer · Herbst

2012

SOMMER ∙ HERBST

Neuerscheinungen Neuauf lagen Toptitel Backlist

tz t S c h o n je n e vo r m e r k

2012

&

be s t el l e n

Aktuelle Titel aus Recht ∙ Steuer ∙ Wirtschaft

!


[ M A NZ W ER K VOR SCH AU ∙ I N H A LT

Zu Ihrer Orientierung Autor/Herausgeber · Titel Sachbuch/Fachbuch Bauernfeind · Fuhrmann · Pirker · Verweijen, Vorsorgewohnungen ..................6 Fortner · Graupner, Regenbogen-Hausjurist .........................................................4 Knyrim, Datenschutzrecht ....................................................................................7 Krammer · Schiller · Schmidt · Tanczos, Sachverständige und ihre Gutachten ......................................................................7 Maurer, Kinder & Scheidung .................................................................................6 Nademleinsky, Aufsichtspflicht ............................................................................6 Natmeßnig · Schmid-Schmidsfelden, Familienunternehmen: Ökonomie, Geschichte, Werte ...............................................................................8 Pachler · Uhl · Winiwarter, A Retailer´s Guide to Commercial Lease in Austria ..............................................................................7 Pinggera · Pöltner · Sladecek, Pension & Invalidität ...........................................4 Rainer, Wohnungseigentum ..................................................................................3 Rauscher · Scherhak · Hinterleitner, Vereine ......................................................3 Sandbichler · Galla, PR für Anwälte ....................................................................8 Schulz-Fuss, Irre® verhandeln .............................................................................4 Smutny · Hopf, Ausgemobbt! ...............................................................................3 Sternthal, Bastille, Boulevards, Bourbonen ...........................................................5 Strejcek, Gelebtes Recht .......................................................................................8 Vergeiner, Recht für Radfahrer .............................................................................5

Studium und Praxis Doralt, Steuerrecht 2012/13 ................................................................. 10 Enzinger, Lauterkeitsrecht ..................................................................... 12 Hengstschläger · Leeb, Grundrechte ...................................................... 11 Koziol · Welser · Kletečka, Bürgerliches Recht Band I: Allgemeiner Teil · Sachenrecht · Familienrecht ......................................... 9 Rainer, Das Römische Recht in Europa .................................................. 11 Roth, Exekutions- und Insolvenzrecht .................................................... 10 Roth, Zivilprozessrecht .......................................................................... 10 Verschraegen, Internationales Privatrecht .............................................. 11 Welser · Zöchling-Jud, Bürgerliches Recht Band II: Schuldrecht Allgemeiner Teil · Schuldrecht Besonderer Teil · Erbrecht ....... 9 Zivilrecht

Angst · Jakusch · Mohr, EO .................................................................... 12 Klauser · Kodek, JN – ZPO ..................................................................... 12 König, Einstweilige Verfügungen im Zivilverfahren ................................ 13

Bauen Mieten Wohnen Bovenkamp · Fuhrmann · Kühmayer · Reisch · Resch · Sulz,

Immobilienbesteuerung NEU ................................................................ 15 Danler · Vogt, Immobilienverwalter-Handbuch ...................................... 14 Faudon · Malai · Trenner, Bauträger- und Projektentwicklungsbeispiele .. 15 Gartner · Karandi · S. Bydlinski, Maklergesetz ........................................ 13 Gartner, Wohnrecht 2012 ..................................................................... 14 Lindinger, Behauptungs- und Beweislast im Bestandverfahren ............... 15 Mini, Kündigungs- und Räumungsverfahren .......................................... 14 Rainer, Immobilienmakler-Handbuch ..................................................... 13

Arbeits- und Sozialrecht Derntl, Insolvenzsicherung für die Sozialversicherung ............................ 17 Drs, Abfertigungsrecht ......................................................................... 17 Greifeneder · Liebhart, Pflegegeld ......................................................... 16 Grillberger · Mosler, Ärztliches Vertragspartnerrecht .............................. 17 Mayr, Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses ..................................... 16 Spiegel, Zwischenstaatliches Sozialversicherungsrecht ........................... 16 Wirtschaftsrecht

Artmann · Torggler · Rüffler, Die Verbandsverfassung ............................. 19 Geiger · Sindelar, Managervergütungen ................................................. 18 Kodek · Nowotny · Umfahrer, Firmenbuchgesetz .................................... 19 Nowotny · Winkler, Wiener Vertragshandbuch ....................................... 18 Runggaldier · Schima, Manager-Dienstverträge ..................................... 18

Steuerrecht

Althuber · Vondrak, Steuerrecht für Juristen ........................................... 19 Hofbauer · Huber · Kaspar, Der Lohnzettel ............................................. 20 Hofbauer, Lohnsteuer 2013 ................................................................... 20 Mayr · Ungericht · Wiesinger, UStG – Umsatzsteuergesetz ...................... 21 Rohatschek · Maukner, Rechnungslegung nach IFRS .............................. 20 Schmidt · Stadler, KStG – Körperschaftsteuergesetz ............................... 21 Siart · Pohnert · Eckert, Handbuch für Buchsachverständige ................... 21

Öffentliches Recht Galee · Traumüller · Thomic-Sutterlüti,

Die Reisegebührenvorschrift der Bundesbediensteten ............................ 22 Grosinger · Siegert · Szymanski, Das österreichische Waffenrecht ........... 23 Grundtner · Pürstl, FSG – Führerscheingesetz ....................................... 22 Grundtner · Pürstl, KFG – Kraftfahrgesetz .............................................. 22 Lepuschitz · Schindler, Das österreichische Sicherheitspolizeigesetz ....... 23 Pollirer · Weiss · Knyrim, DSG – Das österreichische Datenschutzgesetz . 23 Strafrecht Fabrizy, Das österreichische Suchtmittelrecht ........................................ 24 Lewisch, Zauberwort Compliance? ........................................................ 24 Nimmervoll, Schriftsätze, Urteile, Rechtsmittel in Strafsachen ................ 24 Pressehandbuch 2012 .......................................................................... 28 Bereits erschienen .............................................................................. 25 Backlist................................................................................................ 26

Bestellungen:

Tel. 01 / 662 86 75 - 5677 Fax 01 / 662 86 75 - 5687 E-Mail an auslieferung@manz. at Kontakt: Christian Resch, Vertriebsleiter Buchhandel und das Team der MANZ Auslieferung Beatrix Maier, Susanne Gattringer, Iveta Unzeitig

Impressum: Medieninhaber (Verleger) und Herausgeber: MANZ’sche Verlags- und Universitätsbuchhandlung GmbH. 1014 Wien, Kohlmarkt 16, FN 124 181 w, HG Wien. Verlagsadresse: 1015 Wien, Johannesgasse 23. Geschäftsleitung: Mag.a Susanne Stein (Geschäftsführerin) sowie Prokurist Dr. Wolfgang Pichler (Verlagsleitung) und Prokurist Peter Guggenberger (Vertriebsleitung). Vertrieb Buchhandel: Christian Resch. Werbung: Mag.a Sybille Ott. Grafisches Konzept: dmc 01, Wien. Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten. Prospektstand: April 2012.

2

Impressum

w w w. m a n z . at


SACHBUCH]

Ausgemobbt! 2. Auf lage, Ratgeber Autoren: Smutny ∙ Hopf Mit allen aktuellen gesetzlichen Neuerungen und vielen neuen Fällen! Mobbing am Arbeitsplatz hat oft erhebliche negative Auswirkungen auf die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Betroffenen. Das Opfer ist in der Regel unterlegen und soll aus seinem Arbeitsverhältnis herausgedrängt werden. Dieser Ratgeber erklärt, wie man diese systematischen Angriffe erkennt und sich dagegen rechtlich effektiv schützen und verteidigen kann.

Aus dem Inhalt: • Wann spricht man von Mobbing? • Wer sind die Mobbingbetroffenen? • Folgen von Mobbing • Welche rechtlichen Möglichkeiten haben ArbeitnehmerInnen? • Welche rechtlichen Möglichkeiten haben ArbeitgeberInnen? • u.v.m. 2. Auflage erscheint im Mai 2012. Ca. 290 Seiten. Br. EUR 18,80 ISBN 978-3-214-07208-7

Plus: zahlreiche gerichtliche Fallbeispiele

Wohnungseigentum 5. Auf lage, Ratgeber Autor: Rainer Alles Wichtige rund um Erwerb und Verwaltung von Wohnungseigentum! • Wer darf woran Wohnungseigentum begründen oder erwerben? • Grundbuch, Nutzfläche, Nutzwert, Mindestanteil • Eigentümerpartnerschaft • Aufgaben und Befugnisse von Verwaltern und Eigentümervertretern

• Beendigung von Wohnungs- und Miteigentum • Besorgung eines Energieausweises • Ermittlung und Änderung von Nutzwerten • Änderung der Miteigentumsanteile • Neuerungen in Bezug auf die Auflösung des Verwaltungsvertrages • u.v.m.

9 783214 072759

Autoren: Mag. a Petra Smutny ist Richterin des Oberlandesgerichts Wien. Hofrat Dr. Herbert Hopf ist Richter des OGH. Zielgruppen: Publikumstitel Werbung im Buchhandel: Broschüre

5. Auflage erscheint ca. im Juli 2012. Ca. 250 Seiten. Br. EUR 18,80 ISBN 978-3-214-07275-9

Vereine 5. Auf lage, Ratgeber Autoren: Rauscher ∙ Scherhak ∙ Hinterleitner Inklusive der Vereinsgesetznovelle 2011, die beispielsweise die Haftungsmilderung für ehrenamtlich tätige Vereinsfunktionäre mit sich gebracht hat! Dieser Ratgeber zeigt: • Worauf man bei der Gründung achten muss: Zuständigkeiten, Namensgebung, Statuten • Wie man einen Verein richtig führt: Leitung, Rechte, Pflichten, Streitigkeiten und Haftung

• Was man tun muss um einen Verein aufzulösen: freiwillige Auflösung, Behörden, Vermögen Zusätzlich verweist das Buch auf relevante Rechtsprechung und gesetzliche Bestimmungen und erklärt mit vielen Beispielen, Hinweisen und Musterstatuten, worauf es in der Praxis ankommt.

9 783214 176792

Autor: Dr. Herbert Rainer ist Rechtsanwalt und Partner der Mayrhofer & Rainer Rechtsanwälte OG in Wien. Die Bereiche Wohnungseigentum, Mietrecht, Immobilien und Hausverwaltungen bilden den Schwerpunkt seiner Tätigkeit. Er ist u.a. auch Autor des Ratgebers „Mieten & Vermieten“. Zielgruppen: Publikumstitel Werbung im Buchhandel: Broschüre

Lieferbar! 5 . Auflage 2012. 188 Seiten. Br. EUR 18,80 ISBN 978-3-214-17679-2

Autor: Dr. Christian Rauscher ist Mitarbeiter des Bundesministeriums für Justiz und war davor u.a. als Richter des BG für Handelssachen tätig. Hofrat i.R. Mag. Helmut Scherhak war langjähriger Leiter des Büros für Vereins-, Versammlungs- und Medienrechtsangelegenheiten der Bundespolizeidirektion Wien. Hofrat Johann Hinterleitner war in der Fachabteilung für Umsatzsteuer des BM für Finanzen tätig. Zielgruppen: Publikumstitel Werbung im Buchhandel: Broschüre

W ER K VORSCH AU SOMMER · HER BST 2012

3


[ SAC H BUC H ∙ FAC H BUC H

Regenbogen-Hausjurist Rechtsratgeber für Homo-/Bisexuelle und Transgender in Österreich Ratgeber Autoren: For tner ∙ Graupner Der erste umfassende Rechtsratgeber speziell für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender (LGBT). Aus dem Inhalt: • Strafrecht: Wie wehre ich mich strafrechtlich gegen Beleidigungen, Zwangsoutings oder gar Erpressungen? • Transgenderrechte: Gibt es in Österreich noch „Operationszwang“ bzw. „Scheidungszwang“ bei Namens- und Geschlechtsänderung?

Erscheint ca. im Sommer 2012. Ca. 150 Seiten. Br. EUR 18,80 ISBN 978-3-214-00703-4

• Diskriminierungsschutz: Was tun bei Jobverlust oder Mobbing wegen der sexuellen Orientierung? Was gilt außerhalb der Arbeitswelt? • Partnerschaftsrecht: Was gilt für formlose Lebensgemeinschaften? Was für die Eingetragene Partnerschaft? Wie setze ich im Fall der Trennung meine Ansprüche durch? Was passiert im Todesfall? Welche Rechte haben Regenbogenfamilien?

Autoren: Mag. Raoul Fortner war als langjähriger Parlamentsmitarbeiter und Homosexuellenaktivist (SoHo-Bundessekretär 1998–2005) an zahlreichen LGBT-Gesetzesprojekten beteiligt. Dr. Helmut Graupner, Rechtsanwalt in Wien (www.graupner.at) und Präsident des Rechtskomitee Lambda (www.rklambda. at), vertrat erfolgreich führende LGBT-Fälle vor Höchstgerichten. Zielgruppen: LGBT

Pension & Invalidität 2. Auf lage, Ratgeber Autoren: Pinggera ∙ Pöltner ∙ Sladecek Auch in der 2. Auflage steht die leicht verständliche Erklärung der rechtlichen Rahmenbedingungen der Invaliditäts- und Berufsunfähigkeitspension im Vordergrund. Er zeigt einen Blick hinter die Kulissen der Sozialversicherung und der Gerichte. Im FrageAntwort-Stil wird der Weg von der Antragstellung bis zur Gewährung der Pension 2. Auflage erscheint ca. im Sommer 2012. Ca. 220 Seiten. Br. EUR 18,80 ISBN 978-3-214-00581-8

Autoren: Dr. Winfried Pinggera ist Generaldirektor in der Pensionsversicherungsanstalt und ausgewiesener Pensionsexperte. Dr. Walter Pöltner ist Sektionschef im Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz. HR Dr. Einar Sladecek ist Präsident des Arbeits- und Sozialgerichts Wien sowie Vortragender in zahlreichen Gesundheits- und Krankenpf legeschulen. Zielgruppen: Publikumstitel Werbung im Buchhandel: Broschüre

9 783214 006792

2. Auf lage erscheint ca. im Juli 2012. Klappenbroschur, ca. 220 Seiten. Ca. EUR 28,– ISBN 978-3-214-00679-2

4

dargestellt und entsprechend kommentiert. Besonders übersichtlich: Am Beginn des Buches stehen die wichtigsten Fragen und Antworten – die Invaliditätspension auf einen Blick! Mit Mustern, Tabellen und vielen Kontaktadressen!

IRRE® verhandeln systemisch – systematisch – strategisch 2. Auf lage Autorin: Schulz-Fuss IRRE® Verhandeln (I für Intellect, R für Relationship, R für Result und E für Emotions) ist ein neuer Stil des Verhandelns, mit dem Ziel, noch mehr als die ursprünglich selbst gesetzten Ziele zu erreichen und Mehrwert für alle Verhandlungsparteien zu schaffen. Denn neben Taktik und Strategie

sind auch Werthaltungen, Glaubwürdigkeit, Interessen und Bedürfnisse und effiziente, zielgerichtete Fragetechniken fixe Bestandteile des „Gesamtpakets Verhandeln“. Mit vielen Checklisten und Tipps!

Autoren: Mag. Angelika Schulz-Fuss, MBA, ist selbständige Unternehmensberaterin, Managementtrainerin und systemischer Coach. Darüber hinaus ist sie Universitäts-Lektorin für Strategisches Management an der Johannes Kepler Universität Linz. Zielgruppen: Publikumstitel

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 6 6 2 8 6 7 5 - 5 67 7, au sl i e fe r u n g @ m a n z . at


TOP T I T EL

SAC H BUC H ∙ FAC H BUC H ∙ T OP T I T E L]

Sternthal Bastille, Boulevards, Bourbonen Wussten Sie, dass es in kaum einer anderen Stadt so viele Revolutionen gab wie in Paris und dass die Rebellen der berühmtesten nicht selten hoch gebildete Juristen waren? Dass der Absolutismus französischer Prägung ganz ohne Verfassung auskam und der oberste Richter kein Geringerer als der Monarch selbst war? Dass der berühmteste und berüchtigtste Polizeiminister der französischen Geschichte, Joseph Fouché, kein

Rechtswissenschaftler war, sondern Lehrer für Physik und Logik? Und wissen Sie, woher der Begriff „Gendarmerie“ stammt und dass Paris um die vorletzte Jahrhundertwende als Mekka fortschrittlicher Polizeiarbeit galt? – Paris, so zeigt sich, ist nicht nur die Stadt der Romantiker. Sie ist auch eine Stadt für kultivierte Juristen mit einem Faible für skurrile Geschichten, große Bögen und spannende Details.

Autorin

Zielgruppen

Barbara Sternthal ist freischaffende Autorin, Übersetzerin und Redakteurin. Bei MANZ erschienen zuletzt die JuristenReiseführer „Dogen, Diebe, Delinquenten. Der Venedig-Führer für Juristen“ (2010) und „Themse, Tod und Tower. Der LondonFührer für Juristen“ (2011).

Publikumstitel

9 783214 004996

Der Paris-Führer für Juristen

Erscheint voraussichtlich im Oktober 2012 Ca. 140 Seiten. Geb. EUR 24,– ISBN 978-3-214-00499-6

TOP T I T EL

Vergeiner Recht für Radfahrer Rad fahren ist für viele eine selbstverständliche Fortbewegungsart. Gerade im städtischen Bereich kann es dadurch auch zu Konflikten mit anderen Verkehrsteilnehmern kommen. Dieser Ratgeber behandelt auf verständliche Weise folgende Themen: • Mountainbike, Rennrad, E-Bike und Co • Helmpflicht, Alkohol, Musik und Handy • Die richtige Ausrüstung und sinnvolle Ergänzungen • Benutzungspflicht von Radfahranlagen

• Fahren auf Forstwegen und im Gelände • Fahren gegen die Einbahn • Sicheres Mitführen von Kindern • Fahrradanhänger • Vorrang in schwierigen städtischen Situationen • Diebstahl und Versicherung

Autoren

Zielgruppen

Dr. Martin Vergeiner ist Leiter der Abteilung Allgemeine Verwaltung der Bezirkshauptmannschaft Bregenz und Vorsitzender des Arbeitsausschusses Verkehrszeichen und Wegweisung der Forschungsgesellschaft Straße-Schiene-Verkehr. Er publiziert regelmäßig in den Zeitschriften für Verkehrsrecht sowie Verkehrssicherheit.

Publikumstitel

W ER K VORSCH AU SOMMER ∙ HER BST 2012

9 783214 006938

Ein praktischer Rechtsratgeber rund ums Fahrrad

+ viele Tipps & Tricks + die wichtigsten Verkehrszeichen und Markierungen im Anhang!

Erscheint ca. im Herbst 2012. Ca. 250 Seiten. Br. EUR 18,80 ISBN 978-3-214-00693-8

5


[ SAC H BUC H ∙ FAC H BUC H

Kinder & Scheidung Was Sie vor und nach der Scheidung beachten müssen 2. Auf lage, Ratgeber Autor: Maurer Im Zuge einer Scheidung ergeben sich für alle Beteiligten rechtliche Fragen, die dieser Ratgeber gezielt beantwortet: • Welche Rechte haben Eltern & Kinder? • Welche Punkte sollten Sie schon vor der Scheidung beachten? • Welche Vorteile bietet Ihnen eine Trennungsvereinbarung? • Wie kann das Besuchsrecht geregelt werden? • Wie wird der Unterhalt berechnet und was

2. Auflage erscheint ca. im Mai 2012. Ca. 220 Seiten. Br. EUR 18,80 ISBN 978-3-214-08078-5

können Sie tun, wenn der ausbleibt? • Gemeinsame oder alleinige Obsorge, was ist besser? • Welche Rechte hat der Elternteil, der nicht obsorgeberechtigt ist? • Was darf der neue Lebenspartner in Bezug auf die Kinder? • Welche Rolle spielt das Jugendamt? Mit vielen Beispielen, Hinweisen & Checklisten, Musteranträgen und Vereinbarungen für einen guten Überblick!

Autor: Dr. Ewald Maurer war als Familienrichter und Gerichtsvorsteher viele Jahre auf dem Gebiet des Familienrechts tätig. Zielgruppen: Publikumstitel Werbung im Buchhandel: Broschüre

9 783214 005399

2. Auf lage erscheint ca. im Juni 2012. Ca. 180 Seiten. Br. EUR 18,80 ISBN 978-3-214-00539-9

Aufsichtspf licht Was Kinder- und JugendbetreuerInnen wissen müssen! 2. Auf lage, Ratgeber

Autor: Nademleinsky

Ob in Kindergärten, Hort, Ferienlager oder auf Spielplätzen – überall stellen sich Fragen zur Verantwortung: • Wo lauern Gefahren? • Wer hat die Aufsichtspflicht? • Wer darf Kinder abholen? • Welche Gefahrensituationen gibt es in Kindergärten und Horten? • Wie verhält man sich mit einer Kindergruppe auf der Straße oder auf Spielplät-

zen richtig? • Was tun bei Unfällen und Krankheiten? • Welche Folgen haben Aufsichtspflichtverletzungen? • Wogegen kann man sich versichern? • u.v.m. Dieser Ratgeber führt Sie sicher durch alle schwierigen Rechtssituationen, hilft Ihnen mit Tipps und Beispielen durch Ihren Alltag.

Autor: Dr. Marco Nademleinsky ist Rechtsanwalt in Wien. Zielgruppen: Publikumstitel Werbung im Buchhandel: Broschüre

Vorsorgewohnungen 2. Auf lage, Praxishandbuch Autoren: Bauernfeind ∙ Fuhrmann ∙ Pirker ∙ Ver weijen

2. Auf lage erscheint ca. im Mai 2012. Ca. 150 Seiten. Br. Ca. EUR 28,– ISBN 978-3-214-00554-2

Gut informiert und nachhaltig in Vorsorgewohnungen investieren! Vorsorgewohnungen stellen eine wertbeständige und langfristige Sicherheit garantierende Investition dar – auch in wirtschaftlich nicht so stabilen Zeiten. Das Buch stellt das Konzept der Vorsorgewohnungen vor und widmet sich ausführlich den rechtlichen und steuerlichen Aspekten, die beim Kauf einer Vorsorgewoh-

nung berücksichtigt werden müssen. Aus dem Inhalt: • Überblick über das Konzept der Vorsorgewohnung • Der Weg zur Vorsorgewohnung • Rechtliche Aspekte • Steuerliche Behandlung der Vorsorgewohnung

Autoren: DI Sandra Bauernfeind ist Leiterin der Abteilung Wohnimmobilien bei der EHL Immobilien GmbH. Mag. Karin Fuhrmann, Steuerberaterin, ist Partnerin bei Treuhand Partner Austria in Wien. Mag. Erland Pirker, Rechtsanwalt, ist Partner bei Preslmayr Rechtsanwälte OG. Dr. Stephan Verweijen ist Notar in Wien. Zielgruppen: Potenzielle Käufer von Vorsorgewohnungen, Immobilienexperten in Banken

6

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 6 6 2 8 6 7 5 - 5 67 7, au sl i e fe r u n g @ m a n z . at


SAC H BUC H ∙ FAC H BUC H]

Sachverständige und ihre Gutachten Praxishandbuch Autoren: Krammer ∙ Schiller ∙ Schmidt ∙ Tanczos Sachverständige müssen neben ihrem Fachwissen in ihrem Spezialgebiet auch über fundiertes rechtliches Grundlagenwissen verfügen. Dieses Buch enthält: • Funktion, Wesen, Aufgabe und Bedeutung der SV • Grundzüge des Beweisrechts und Formen des SV-Beweises • Grundzüge gerichtlicher Verfahren und

der Gerichtsorganisationen • Rechtsquellen des SV-Beweises • SV-Listenwesen und Standesrecht der SV • Privatgutachten • Privatrechtliche Fragen für SV • Haftung von SV für ihre Gutachten • Honorarrecht – der Gebührenanspruch der SV + die wichtigsten Gesetzestexte und Muster!

Erscheint im Mai 2012. Ca. 220 Seiten. Br. Ca. EUR 48,– Sonderpreis für Mitglieder des Hauptverbands der Gerichtssachverständigen ca. EUR 38,– ISBN 978-3-214-00540-5

Autoren: Dr. Harald Krammer war Präsident des Oberlandesgerichts Wien. Prof. Dr. Jürgen Schiller war Präsident des Landesgerichts für Zivilrechtssachen Graz. Hofrat Dr. Alexander Schmidt ist Vizepräsident des Handelsgerichts Wien. Mag. Alfred Tanczos ist Richter am Oberlandesgericht Graz. Zielgruppen: Sachverständige, Richter

Datenschutzrecht 2. Auf lage, Praxishandbuch Autor: Knyrim Datenschutz betrifft jeden. Ganz besonders Unternehmer – vom Kleinunternehmer bis zum internationalen Konzern! Das Buch berücksichtigt bzw enthält: • DSG-Novelle 2010 • TKG-Novelle 2011 • Videoüberwachung • Informationspflicht bei Datenmissbrauch • Betrieblicher Datenschutzbeauftragter • Mitarbeiterdatenverarbeitung • Informationssicherheit (Gastautor Bieber)

Darüber hinaus bietet die 2. Auflage alles über Meldepflichten, DVR, Verarbeitung und Übermittlung von Kunden- und Mitarbeiterdaten, Datenschutz und Marketingmaßnahmen, Daten- und Informationssicherheit uvm. Zusätzlich erleichtert ein Schnelleinstieg mit zahlreichen Grafiken, Flussdiagrammen, Tabellen, Ausfüllhilfen, Musterbeispielen und Textbausteinen die Lösung datenschutzrechtlicher Fragen.

Lieferbar! 2. Auflage 2012. XXIV, 404 Seiten. Geb. EUR 58,– ISBN 978-3-214-00687-7

Autor: Dr. Rainer Knyrim ist Rechtsanwalt und Partner bei Preslmayr Rechtsanwälte. Zielgruppen: mit Datenschutz befasste Mitarbeiter in Unternehmen

A Retailer´s Guide to Commercial Lease in Austria From Highstreet to Shopping Centres Ein Leitfaden in Deutsch und Englisch Leitfaden Autoren: Pachler ∙ Uhl ∙ Winiwar ter Immer mehr internationale Retailer drängen auf den wirtschaftlich stabilen österreichischen Markt. Zur präzisen Vorbereitung bietet dieser Leitfaden: • eine allgemeine Einführung in den österreichischen Shopping-Center-Markt • Tipps zur richtigen Positionierung von Shopping Centern und Fachmarktzentren • eine kurze Darstellung des österreichischen Mietrechts

• eine ausführliche Beschreibung typischerweise verwendeter Regelungen in einem Retail-Mietvertrag • eine Auflistung möglicher Vereinbarungen im Vorfeld eines Mietvertragsabschlusses • einen Überblick über die bei einem Vertragsabschluss anfallenden Kosten. Schwerpunkt und Fokus des Leitfadens liegt dabei auf der Anmietung einer gewerblich genutzten Geschäftsfläche.

Erscheint ca. im Mai 2012. Ca. 160 Seiten. Br. Ca. EUR 34,– ISBN 978-3-214-00677-8

Autoren: Dr. Hannes Pachler ist Rechtsanwalt in Wien und Legal Counsel bei der Inter IKEA Centre Group in Wien. MMag. Reinhard Uhl, LL.M. ist Rechtsanwalt in Wien. Reinhard Winiwarter ist Geschäftsführer der Standort Marketing Agentur GmbH in Wien. Zielgruppen: Betreiber von Shopping-Centern, Retailer

W ER K VORSCH AU SOMMER · HER BST 2012

7


[ SAC H BUC H ∙ FAC H BUC H

9 783214 039400

Erscheint ca. im Juli 2012. Ca. 200 Seiten. Br. Ca. EUR 38,– ISBN 978-3-214-03940-0

PR für Anwälte Herausgeber: Sandbichler ∙ Galla Bei steigendem Konkurrenzdruck wird es auch für Anwälte immer wichtiger, ihre Leistungen ins beste Licht zu rücken. Dieses Buch widmet sich u.a. den Fragen: • Wie verträgt sich Werbung mit dem anwaltlichen Standesrecht? • Wie verhalte ich mich als Rechtsanwalt, wenn Medien mich ansprechen? • Was muss ich tun, um von den Medien

wahrgenommen zu werden? • Welchen Nutzen hat es für mich und meinen Klienten, wenn die Medien über eine Causa berichten? • Welche meiner Botschaften sind für die Medien bedeutsam und wie formuliere ich sie richtig? • Rechtliche Rahmenbedingungen im Umgang Rechtsanwalt – Medien

Herausgeber: Mag. Elisabeth Sandbichler ist Referentin für Presse- und Öffent lichkeitsarbeit in der Tiroler Rechtsanwaltskammer. Mag. Franz Galla ist Rechtsanwalt in Wien. Zielgruppen: Rechtsanwälte

Gelebtes Recht Herausgeber: Strejcek In der Welt des Rechts zu leben und dort tätig zu sein bedeutet mehr als Urteile zu fällen oder juristische Abhandlungen zu verfassen. Die hier zusammengetragenen Kurzbiografien und biografischen Splitter zeigen Menschen, die in sehr unterschiedlicher Weise, aber allesamt mit großer Begabung ans Werk gingen. Darunter sind „klassische“ Rechtswissenschafter, die vornehmlich rechtsdogmatische Arbeiten verfasst haben

ÖVG. Erscheint im Juli 2012. Ca. 350 Seiten. Mit zahlreichen Abbildungen. Geb. Ca. EUR 29,80 ISBN 978-3-7067-0015-3

Herausgeber: Gerhard Strejcek ist ao. Univ.-Prof. am Institut für Staats- und Verwaltungsrecht und Leiter des Zentrums für Glücksspielforschung bei der Universität Wien. Zielgruppen: JuristInnen, die sich für die Persönlichkeiten ihrer Branche interessieren

9 783706 700481

ÖVG. Erscheint im Juli 2012. Ca. 300 Seiten. Geb. Ca. EUR 27,– ISBN 978-3-7067-0048-1

(u.a. Bernatzik, Braunias, Lammasch, Leitmaier), aber auch besonders vielseitige, die sowohl in der Wissenschaft als auch in der literarischen Welt Erfolg hatten (Burckhard, Gampl, Wildgans), und wieder andere, die vornehmlich als Literaten bekannt wurden (Buzzati, E.T.A. Hoffmann). Vereint sind 29 Porträts unterschiedlicher Länge, die trotz unterschiedlicher Autorschaft ein homogenes Ganzes bilden.

Familienunternehmen: Ökonomie, Geschichte, Werte Herausgeber: Natmeßnig ∙ Schmid-Schmidsfelden Wie ticken Familienunternehmen? Was macht sie auch im 21. Jahrhundert zu einem erstrebenswerten Modell? Sieben Autoren aus Wissenschaft und Praxis gehen dieser Frage nach. Nachhaltigkeit, in Zeiten der Wirtschaftskrise gefragter denn je, braucht ein festes Wertegefüge, so der Theologe Dominik Gnirs. Eine „Kritik der modernen Ökonomie“ entwirft der Volkswirtschaftler Hermann Rauchenschwandtner. Wilfried Stadler, Ex-Investkredit-Chef, lässt die Wirtschaftskrise noch einmal Revue passieren und skizziert neue Finanzierungsstra-

tegien von Familienunternehmen. Heinrich Liechtenstein und Josep Tàpies, Professoren an der IESE Business School (Barcelona), erörtern in ihren Beiträgen die Bedeutung von Familienwerten als besondere Stärken. Die Wirtschaftshistorikerin Charlotte Natmeßnig zeichnet die Geschichte der in der neunten Generation in Österreich tätigen Familie Schmid-Schmidsfelden als Familienunternehmen nach. Der Wirtschaftshistoriker Peter Eigner gibt einen Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung Österreichs vom Beginn des 18. Jahrhunderts bis heute.

Herausgeber: Dr. Charlotte Natmeßnig ist Wirtschaftshistorikerin am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Wirtschaftsuniversität Wien. Veit Schmid-Schmidsfelden ist geschäftsführender Gesellschafter der Schmid-Schmidsfelden Beteiligungsgesellschaft GmbH. Zielgruppen: Unternehmen, Vorstände, Aufsichtsräte, Manager, wirtschaftspolitisch Interessierte

8

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 6 6 2 8 6 7 5 - 5 67 7, au sl i e fe r u n g @ m a n z . at


TOP T I T EL

STUDIUM UND PR A XIS]

Koziol · Welser · Kletečka Bürgerliches Recht Band I: Allgemeiner Teil ∙ Sachenrecht ∙ Familienrecht 14. Auflage, Grundriss

Welser · Zöchling-Jud Bürgerliches Recht

14. Auflage erscheint im Herbst 2012. Band I: Ca. 600 Seiten. Br. Ca. EUR 61,– ISBN 978-3-214-14710-5 Mit Hörerschein für Studierende ca. EUR 48,80

Band II: Schuldrecht Allgemeiner Teil ∙ Schuldrecht Besonderer Teil ∙ Erbrecht 14. Auflage, Grundriss Der Klassiker des bürgerlichen Rechts

Nützen Sie die bewährten Vorzüge des „Koziol/Welser“:

Das für Juristen aller Fachrichtungen nicht mehr wegzudenkende Standardwerk zum bürgerlichen Recht erscheint in 14., aktualisierter Auflage. Die Änderungen in Gesetzgebung, Lehre und Rechtsprechung seit der letzten Auflage sind eingearbeitet.

• seit Jahrzehnten das führende Lehrbuch und Nachschlagewerk • übersichtlich und prägnant • umfassend • anschauliche Beispiele • weiterführende Hinweise zu ausgefallenen Rechtsfragen • benutzerfreundliches Register

Autoren

Zielgruppen

Band I: Univ.-Prof. Dr. Andreas Kletečka lehrt Zivilrecht an der Universität Salzburg.

Studierende der Rechtswissenschaften, Rechtsanwaltskanzleien, Gerichte

Band II: em. o. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Welser lehrte Zivilrecht an der Universität Wien. Univ.-Prof. Dr. Brigitta Zöchling-Jud lehrt Zivilrecht an der Universität Wien.

Der Standard, Die Presse

W ER K VORSCH AU SOMMER · HER BST 2012

14. Auflage erscheint im Herbst 2012. Band II: Ca. 650 Seiten. Br. Ca. EUR 61,– ISBN 978-3-214-14711-2 Mit Hörerschein für Studierende ca. EUR 48,80

Wird beworben in Werbung im Buchhandel Hörerschein, Plakate

9


[STUDIUM UND PR A XIS

9 783214 004842

Bestseller!

9 783214 084653

Lieferbar!

Aktuell: mit der neuen Immobilienbesteuerung 2012! Konzentriert auf das Wesentliche, dennoch umfassend werden die im beruflichen Alltag wichtigen Steuern behandelt: Der optimale Überblick über das geltende Steuerrecht. Unternehmenssteuern, Verkehrsteuern und

das Abgabenverfahren stehen im Vordergrund, ein eigenes Kapitel widmet sich auch dem Finanzstrafrecht. Systematische Zusammenhänge werden deutlich gemacht und zahlreiche Beispiele erleichtern das Verständnis.

Zivilprozessrecht Autorin: Roth Zivilprozessrecht kompakt! Dieses neue Studienbuch bietet einen soliden Einblick in das gesamte Erkenntnisverfahren: • das österreichische Zivilprozessrecht • das europäische Zivilprozessrecht • die EDV-Anwendungen in der österreichischen Justiz.

Damit wird neben dem allgemeinen Prüfungswissen auch die praktisch bedeutende elektronische Datenverarbeitung abgedeckt. Besonderer Wert wird auf Querverbindungen zum Bürgerlichen Recht und zum Unternehmensrecht gelegt.

Autorin: o. Univ.-Prof. Dr. Marianne Roth, LL.M., lehrt am Fachbereich Privatrecht an der Universität Salzburg. Zielgruppen: Studierende der Rechtswissenschaften (insb mit Schwerpunkt Unternehmensrecht), Praktiker Werbung im Buchhandel: Hörerschein

2012. 288 Seiten. Br. EUR 41,– ISBN 978-3-214-08465-3 Mit Hörerschein für Studierende EUR 32,80

9 783214 147846

Lieferbar!

10

14. Auf lage Autor: Doralt

Autor: em. o. Univ.-Prof. Dr. Werner Doralt lehrte Finanzrecht an der Universität Wien. Zielgruppen: Studierende der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und -treuhänder, Buchhalter Werbung im Buchhandel: Hörerschein

14. Auflage erscheint im Mai 2012. L, 270 Seiten. Br. EUR 36,– ISBN 978-3-214-00484-2 Im Abo und für Studierende EUR 28,80

9. Auflage 2012. XXXIV, 330 Seiten. Br. EUR 46,– ISBN 978-3-214-14784-6 Mit Hörerschein für Studierende EUR 36,80

Steuerrecht 2012/13

Exekutions- und Insolvenzrecht 9. Auf lage Autorin: Roth 2 in 1: Exekutions- und Insolvenzrecht in einem Band! Auf übersichtliche und leicht verständliche Weise werden die prüfungsrelevanten Bereiche des Exekutions- und des Insolvenzrechts erläutert und der Einstieg in beide Materien leicht gemacht: • Exekutionsvoraussetzungen • Beteiligte des Verfahrens • Verfahren 1. Instanz

• • • •

Exekutionsklagen Exekutionsarten materielles Insolvenzrecht allgemeine Verfahrensbestimmungen und Insolvenzverfahren • Konkursverfahren mit und ohne Sanierungsplan • Abschöpfungsverfahren Plus: Internationales Exekutions- und Insolvenzrecht!

Autorin: o. Univ.-Prof. Dr. Marianne Roth, LL.M., lehrt am Fachbereich Privatrecht an der Universität Salzburg. Zielgruppen: Studierende der Rechtswissenschaften (insb mit Schwerpunkt Unternehmensrecht), Praktiker Werbung im Buchhandel: Hörerschein

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 6 6 2 8 6 7 5 - 5 67 7, au sl i e fe r u n g @ m a n z . at


STUDIUM UND PR A XIS]

Grundrechte Kurzlehrbuch Autoren: Hengstschläger ∙ Leeb Nach einer kurzen historischen Einführung werden die allgemeinen Grundrechtslehren erläutert. Darauf folgt eine prägnante Darstellung der wichtigsten verfassungsgesetzlich gewährleisteten Grundrechte österreichischer sowie internationaler Herkunft, insbesondere der Grundrechte des StGG und der MRK.

Auf die einschlägigen Bestimmungen der Grundrechtecharta wird laufend Bezug genommen. Ideal zur Prüfungsvorbereitung aufgrund der pointierten Auf bereitung mit zahlreichen Hervorhebungen sowie den wichtigsten Judikaten und Beispielen zum Grundrechtsschutz!

Lieferbar!

Autoren: Dr. Johannes Hengstschläger ist em. o. Univ.-Prof. für Öffent liches Recht am Institut für Staatsrecht und Politische Wissenschaften der Johannes Kepler Universität Linz. Dr. David Leeb ist Univ.-Prof. und Leiter der Abteilung für Prozessrecht und Grundrechtsschutz am Institut für Staatsrecht und Politische Wissenschaften an der Universität Linz. Zielgruppen: Studierende der Rechtswissenschaften Werbung im Buchhandel: Hörerschein

Kurzlehrbuch Autor: Rainer J. Michael Rainer gibt eine fundierte Einführung in die Geschichte des Römischen Rechts in Europa: Beginnend mit Kaiser Justinian, dessen berühmte Kompilation das Schicksal der europäischen Rechtskultur wesentlich beeinflussen sollte, bis zum BGB, der bedeutendsten Kodifikation des deutschen Privatrechts, die in vielen deutschen Ländern die unmittelbare Geltung des Römi-

schen Rechts ersetzen sollte. Ein besonderes Augenmerk wird auf die geistigen Grundlagen der modernen Kodifi kationen in Frankreich, Österreich und Deutschland gelegt. Das Buch kann als Grundlage der Lehre eines modernen Römischen Rechts, somit im Rahmen eines Grundlagenfaches der Rechtsgeschichte, herangezogen werden.

9 783214 007850

Das Römische Recht in Europa

2012. XXII, 298 Seiten. Br. EUR 48,50 ISBN 978-3-214-00657-0 Mit Hörerschein für Studierende EUR 38,80

Erscheint im Mai 2012. Ca. XVI, 396 Seiten. Br. Ca. EUR 53,50 ISBN 978-3-214-00785-0 Mit Hörerschein für Studierende ca. EUR 38,80

Internationales Privatrecht Studienbuch Autorin: Verschraegen Übersichtlich und prägnant, dennoch umfassend, enthält dieses neue Studienbuch die prüfungsrelevanten und auch die für den beruflichen Alltag bedeutenden Schwerpunkte des Internationalen Privatrechts, ergänzt mit Fallbeispielen und kompakt dargestellt: • Personenrecht • Familienrecht (einschl. Rom III) • Sachenrecht • Erbrecht

• Rom I • Rom II • Gesellschaftsrecht • Wettbewerbsrecht • Immaterialgüterrecht Dem folgen Ausführungen zum grenzüberschreitenden Verkehr. Ein Glossar fasst die wichtigsten Begriffe zusammen. Der optimale Überblick über das Internationale Privatrecht!

9 783214 149390

Autor: o. Univ.-Prof. DDr. DDr. h.c. J. Michael Rainer lehrt Privatrecht und Römisches Recht an der Universität Salzburg. Zielgruppen: Rechtsanwälte, Gerichte, Steuerberater, Studierende Werbung im Buchhandel: Hörerschein

Lieferbar!

2012. XLII, 286 Seiten. EUR 46,– ISBN 978-3-214-14939-0 Mit Hörerschein für Studierende EUR 36,80

Autorin: o. Univ.-Prof. Dr. Bea Verschraegen, LL.M., M.E.M. lehrt Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Universität Wien. Zielgruppen: Studierende der Rechtswissenschaften (insbesondere mit Schwerpunktausbildung Internationales Recht, Europarecht und Rechtsvergleichung), Praktiker Werbung im Buchhandel: Hörerschein

W ER K VORSCH AU SOMMER · HER BST 2012

11


[STUDIUM UND PR A XIS · ZIVILRECHT

Lauterkeitsrecht Kurzlehrbuch Autor: Enzinger Dieses Lehrbuch behandelt in einem systematischen Aufbau das österreichische Lauterkeitsrecht: • von den Grundlagen und geschichtlichen Entwicklungen, • der Bedeutung des Unionsrechts für das Lauterkeitsrecht, • ausführlichen Erläuterungen der Sondertatbestände • bis hin zu möglichen Ansprüchen und der Rechtsverfolgung.

Erscheint im Mai 2012. Ca. 300 Seiten. Br. Ca. EUR 48,50 ISBN 978-3-214-08971-9 Mit Hörerschein für Studierende ca. EUR 38,80

Das Schwergewicht wurde auf aktuelle Rechtsprechung und Lehre gelegt und nur dort auf ältere Entscheidungen Bezug genommen, wo sie als Leitentscheidungen Bedeutung erlangt haben. Dadurch kann dem Praktiker ein rascher Zugriff auf die aktuelle Rechtsprechung und Literatur ermöglicht und dem Studierenden eine kompakte Darstellung der Rechtsmaterie geboten werden.

Autor: Univ.-Prof. Dr. Michael Enzinger ist Rechtsanwalt in Wien und lehrt am Institut für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht der Universität Wien. Zielgruppen: Studierende der Rechtswissenschaften (insb mit Schwerpunkt Unternehmensrecht), Praktiker Werbung im Buchhandel: Hörerschein

JN – ZPO 17. Auf lage, Große Gesetzausgabe Autoren: Klauser ∙ Kodek Die Ausgabe enthält auf aktuellem Stand • EGJN, JN • EGZPO, ZPO • Europäisches Zivilprozessrecht (EuGVVO, EuEheKindVO, EuBVO, EuBagatellVO, EuMahnVO, EuUVO, EuVTVO und EuZVO) • Erläuternde und verweisende Anmerkungen

Autoren: Dr. Alexander Klauser ist RA und Partner der Brauneis Klauser Prändl Rechtsanwälte GmbH in Wien Dr. Georg Kodek, LL. M., ist Hofrat des OGH und Univ.-Prof. an der Wirtschaftsuniversität Wien Zielgruppen: Gerichte, Rechtsanwälte, (Universitäts-)Bibliotheken, Notare, Banken, Kammern

17. Auflage erscheint im Herbst 2012. Ca. 2.400 Seiten. Ln. Ca. EUR 290,– ISBN 978-3-214-12850-0

9 783214 010782

15. Auflage erscheint im Sommer 2012. Ca. 1.600 Seiten. Ln. Ca. EUR 238,– ISBN 978-3-214-01078-2

• Eine Übersicht über das Schrifttum • Die relevante Judikatur, auf bereitet in rund 15.000 Leitsätzen, mit vielen Übersichten und Zwischenüberschriften für zielgenaues Arbeiten

EO – Exekutionsordnung 15. Auf lage, Große Gesetzausgabe Autoren: Angst ∙ Jakusch ∙ Mohr 14 Novellen der EO sowie der in den Anhängen abgedruckten Nebenvorschriften, vor allem durch die EO-Nov 2005 und 2008, aber vor allem auch die Fortentwicklung von Judikatur und Literatur machten eine Neubearbeitung dieser Ausgabe notwendig.

Die 15. Auflage enthält • die EO sowie alle einschlägigen Nebengesetze und EU-Verordnungen auf aktuellem Stand • die relevante Judikatur, auf bereitet in rund 12.000 Leitsätzen • erläuternde und verweisende Anmerkungen • eine Übersicht über das einschlägige Schrifttum

Autoren: Dr. Peter Angst, Senatspräsident des OGH i. R. DDr. Werner Jakusch, Senatspräsident des VwGH i. R. Dr. Franz Mohr, Abteilungsleiter im BMJ Zielgruppen: Rechtsanwälte, Gerichte, Banken, Versicherungen, Gläubigerschutzverbände, Notare

12

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 6 6 2 8 6 7 5 - 5 67 7 au sl i e fe r u n g @ m a n z . at


ZI V ILR ECH T · BAU EN M IET EN WOH N EN]

Einstweilige Verfügungen im Zivilverfahren 4. Auf lage, Handbuch Autor: König Einstweilige Verfügungen und ihre Häufigkeit sind Spiegelbild unserer schnellen Welt: Der vermeintlichen oder tatsächlichen Rechtsverletzung soll stante pede, „hier und heute“, wenn auch nur vorläufig, Paroli geboten werden können! Vom Wettbewerb zur Familie, von der Politik zum Sport, vom Arbeitsleben zur Internet-Society reicht das Einsatzgebiet dieses zivilgerichtlichen Sonderverfahrens. Die Bedeutung der einstweiligen Verfügung hat nicht nur Niederschlag in Literatur und Judikatur gefunden, sondern zu erhebli-

chen gesetzlichen Änderungen geführt, weshalb eine Neuauflage erforderlich wurde. Dieses Handbuch erläutert alles zur einstweiligen Verfügung: • Grundlagen • Voraussetzungen • Verfahren • Folgen • Risken des zivilgerichtlichen einstweiligen Rechtsschutzes unter Berücksichtigung der gesamten einschlägigen Literatur und Judikatur.

Lieferbar! 4. Auflage 2012. XXVI, 340 Seiten. Geb. EUR 74,– ISBN 978-3-214-06693-2

Maklergesetz 2. Auf lage, Kurzkommentar Autoren: Gar tner · Karandi · S. Bydlinski Dieser Kurzkommentar zum Maklergesetz inklusive • ImmobilienmaklerV und • maßgeblichen Bestimmungen des KSchG sowie

• maßgeblichen Bestimmungen der GewO bietet allen mit Fragen des Maklerrechts befassten Zielgruppen rasche Hilfestellung.

9 783214 041496

Autor: o. Univ.-Prof. Dr. Bernhard König ist Ordinarius für Zivilgericht liches Verfahren und Universitätsdozent für Zivilrecht an der Leopold-Franzens-Universität in Innsbruck Zielgruppen: Rechtsanwälte, Gerichte, Universitäten

Autoren: Dr. Herbert Gartner und Mag. Daniel Karandi sind Partner bei Gartner-Furherr-Karandi Rechtsanwälte, einer auf alle Bereiche des Immobilien- und Baurechts spezialisierten Sozietät. Dr. Sonja Bydlinski ist Abteilungsleiterin im BMJ und Honorarprofessorin an der Wirtschaftsuniversität Wien. Zielgruppen: Immobilienmakler, Handels-/Versicherungsmakler, Personalkreditvermitt ler, Rechtsanwälte, Vertreter des Konsumentenschutzes, Wohnbauvereinigungen, Bauträger, Versicherungen, Notare, Gerichte, Behörden

Praxishandbuch Autor: Rainer Das Mieten oder der Ankauf einer Wohnung, eines Hauses oder eines Geschäftslokals stellt für viele Menschen einen wichtigen Schritt in ihrem Leben dar. Immobilienmakler spielen als Begleiter und Berater für diese Transaktionen eine wesentliche Rolle. Dass dabei in der Praxis viele Unklarheiten bestehen und Probleme auftreten, zeigt die Fülle von Judikatur, die zum Maklerrecht ergangen ist.

Das Immobilienmakler-Handbuch soll so einfach und anschaulich wie möglich und doch so fundiert wie notwendig über die wesentlichen Rechtsvorschriften und die dazu ergangene Judikatur informieren und dadurch den Immobilienmaklern und ihren Auftraggebern einen klaren Überblick über ihre jeweiligen Rechte und Pflichten geben.

9 783214 087678

Immobilienmakler-Handbuch

2. Auflage erscheint im Herbst 2012. Ca. 200 Seiten. Br. Ca. EUR 54,– ISBN 978-3-214-04149-6

Erscheint im Herbst 2012. Ca. 230 Seiten. Br. Ca. EUR 48,– ISBN 978-3-214-08767-8

Autor: Dr. Herbert Rainer ist Rechtsanwalt in Wien und Autor zahlreicher Fachpublikationen. Zielgruppen: Immobilienmakler, Rechtsanwälte, Hausverwalter, Interessenvertretung/Beratungen (Mieter/Vermieter), Notare, Gerichte

W ER K VORSCH AU SOMMER · HER BST 2012

13


[ BAU EN M IET EN WOH N EN

9 783214 041663

2. Auf lage, Praxishandbuch Autoren: Danler · Vogt Dieses Praxishandbuch stellt die Aufgaben eines Immobilienverwalters im Frage-/ Antwortstil leicht verständlich dar. Viele unterschiedliche Themenbereiche (vom Berufsbild über die Videoüberwachung von Wohnanlagen bis hin zum Denkmalschutz )

werden behandelt. Praktisch für den Leser: • Graphische Elemente zur schnellen Aufnahme des Gelesenen – Tipps, Hinweise, Beispiele • Hohe Praxisrelevanz durch konkret formulierte Fragen

Autoren: Ing. Dr. Franz Danler, LL.M., MBA ist Geschäftsführer bei der IIG, der Immobiliengesellschaft der Stadt Innsbruck. Dr. Sybille Vogt ist als Juristin in der renommierten Anwaltskanzlei Lampert & Schächle Rechtsanwälte AG (Vaduz) beschäftigt. Zielgruppen: (Gewerbliche) Immobilienverwalter (Hausverwaltungen), gemeinnützige Bauträger, Vermieter, Immobilientreuhänder in Ausbildung

2. Auflage e rscheint im Herbst 2012. Ca. 260 Seiten. Br. Ca. EUR 42,– ISBN 978-3-214-04166-3

9 783214 008475

Lieferbar! 2012. XX, 368 Seiten. Br. EUR 40,– Im Abonnement EUR 32,– (jährlich) ISBN 978-3-214-00847-5

Immobilienverwalter-Handbuch

Wohnrecht 2012 Edition Juridica Jahrbuch Autor: Gar tner Der jährliche Überblick zum Wohnrecht: • Neuauflage aller wichtigen Wohnrechtsgesetze am Beginn jedes Jahres • mit den Neuerungen des vergangenen Jahres (Novellen, Entscheidungen, Literatur) auf einen Blick • und den geplanten Vorhaben für das laufende Jahr • Die wichtigsten Entscheidungen des Jah-

res 2011 kurz zusammengefasst • Hinweise auf die wohnrechtlich relevanten Beiträge in Fachzeitschriften • Gesetzestexte mit allen Novellen Für Ihre schnelle Recherche: Ausführliche Stichwortverzeichnisse zu jeder Norm! ABGB • BTVG • BauKG • BauRG • EAVG • HeizKG • KSchG • MaklerG •MRG • RichtWG • WEG • WGG

Autor: Dr. Herbert Gartner ist Rechtsanwalt in Wien und Spezialist sowie Fachautor auf dem Gebiet des Miet- und Wohnrechts. Zielgruppen: Rechtsanwälte, Immobilienmakler und -verwalter, Notare, Wohnbaugenossenschaften, Banken, Versicherungen, Gerichte

Kündigungs- und Räumungsverfahren Autor: Mini

Erscheint im Juni 2012. Ca. 300 Seiten. Br. Ca. EUR 54,– ISBN 978-3-214-04184-7

Österreichweit gibt es jährlich Zehntausende Wohnungskündigungen und – darauf basierend – mehrere tausend Delogierungen. Diese Darstellung sowohl des Kündigungs- als auch des Räumungsexekutionsverfahrens behandelt alle Bereiche rund um die Kündigung und Räumungsexekution übersichtlich und mit vielen Beispielen: • Praxisnahe Abhandlung des Kündigungsund des Räumungsverfahrens Schritt für Schritt • Erläuterung der Auf kündigung anhand des Formblatts • Schilderung des Verfahrensablaufs bei Einwendungen gegen die Kündigung

• Alternativen zur Auf kündigung, wie zB Räumungsklage • Erläuterung des Räumungsexekutionsantrags anhand des Formblatts • Exekutionsbewilligung, -vollzug und -kosten • Räumungsaufschub • Beispiele für richterliche Verfügungen uvm Außerdem enthalten: Ausführliche Hinweise auf einschlägige Literatur und Rechtsprechung!

Autor: Dr. Harald Mini ist Richter am Bezirksgericht Linz und dort für Zivil- und Exekutionssachen zuständig. Zielgruppen: Richter, Gerichtsvollzieher, Rechtsanwälte, Gemeinden, Vermieter, Jugendämter, Betroffene

14

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 6 6 2 8 6 7 5 - 5 67 7, au sl i e fe r u n g @ m a n z . at


Immobilienbesteuerung NEU 1. Stabilitätsgesetz 2012 Praxishandbuch Autoren: Bovenkamp ∙ Fuhrmann ∙ Kühmayer ∙ Reisch ∙ Resch ∙ Sulz Das 1. Stabilitätsgesetz 2012 bringt umfangreiche Änderungen im Bereich der Immobilienbesteuerung mit sich. Dieses Praxishandbuch bringt Sie rasch auf den neuesten Stand und enthält Strategien und Empfehlungen für die tägliche Arbeit. Viele Beispiele und Praxistipps vermitteln die neue Rechtslage in verständlicher Form.

9 783214 041861

BAU EN M IET EN WOH N EN]

Insbesondere zu den Themen private Grundstücksveräußerung, Verlängerung des Berichtigungszeitraums und Entfall der Optionsmöglichkeit bei der Umsatzsteuer erhalten Sie wertvolle Informationen.

Erscheint im Frühjahr 2012. Ca. 150 Seiten. Br. Ca. EUR 34,– ISBN 978-3-214-04186-1

Bauträger- und Projektentwicklungsbeispiele 2. Auf lage, Praxishandbuch Autoren: Faudon ∙ Malai ∙ Trenner Dieses Praxishandbuch vermittelt anhand von 5 Beispielen leicht verständlich die richtige Bewertung von unbebauten Grundstücken: Norbert Neuling, eine erfundene Figur, erlernt Schritt für Schritt bei seinem neuen Arbeitgeber, einer Bauträgerfirma, den Beruf des Projektentwicklers.

• zahlreiche Abbildungen • viele Rechenbeispiele und Skizzen • ideale Prüfungsvorbereitung

9 783214 007058

Autoren: Mag. Helene Bovenkamp, Mag. Karin Fuhrmann, Mag. Leopold Kühmayer, Mag. Roland Reisch, Mag. Erich Resch, Mag. Gottfried Maria Sulz, alle TPA Horwath Wirtschaftstreuhand und Steuerberatung GmbH Zielgruppen: Steuerberater, Rechtsanwälte, Notare, Banken, Hausverwalter, Investoren, Hausbesitzer

Neu in der 2. Auflage: 6. Beispiel zum Dachbodenausbau!

Autoren: Mag. Andre Faudon ist Grundstücksmakler und Projektentwickler in Wien und NÖ sowie allg. beeideter und gericht lich zertifizierter Sachverständiger. Dipl.-HTL-Ing. Andreas Malai ist in der Geschäftsführung eines Bauträgers als Baumeister und Immobilientreuhänder für die Projektentwicklungen zuständig sowie allg. beeideter und gericht lich zertifizierter Sachverständiger. Mag. Andreas Trenner ist beim Magistrat der Stadt Wien für die Bauoberbehörde für Wien (Rechtsmittelangelegenheiten in Bausachen) tätig. Zielgruppen: Teilnehmer des Bauträgerkonzessionskurses am WIFI, Bauträger, Immobilienentwickler, Architekten, Baumeister, Kreditinstitute

Autor: Lindinger Im Bestandrecht ist eine detaillierte Kenntnis von der Behauptungslast – welches Vorbringen ist in einem Prozess konkret zu erstatten – und der Beweislast – was hat der Bestandnehmer oder der Bestandgeber konkret unter Beweis zu erstehen – von eminenter Bedeutung. Neben den unterschiedlichen Beweisen, wie direkte und indirekte Beweise und Beweis-

mittel, ist die Frage verbotener und unzulässiger Beweise (Stichwort: Videoüberwachung – Datenschutzgesetz) und daraus abgeleiteter Beweisverwertungsverbote für die Prozessführung von Relevanz. Die Darstellung bietet einen Überblick zur Planung bzw zur Abwehr eines Prozesses und kann als Grundlage für Besprechungen mit Mandanten herangezogen werden.

Autor: Dr. Eike Lindinger ist Rechtsanwalt in Wien. Zielgruppen: Rechtsanwälte, Gerichte, Hausverwaltungen, Interessenvertretungen Mieter/Vermieter

W ER K VORSCH AU SOMMER · HER BST 2012

9 783214 039110

Behauptungs- und Beweislast im Bestandverfahren

2. Auflage erscheint im Sommer 2012. Ca. 200 Seiten. Br. Ca. EUR 44,– ISBN 978-3-214-00705-8

Erscheint im Herbst 2012. Ca. 120 Seiten. Br. Ca. EUR 28,– ISBN 978-3-214-03911-0

15


[ARBEITS- UND SOZIALRECHT

9 783214 027025

3. Auflage 2012. Ca. 500 Seiten. Geb. Ca. EUR 98,– ISBN 978-3-214-02702-5

3. Auf lage, Handbuch Autoren: Greifeneder ∙ Liebhar t Die 3. Auflage enthält: • aktuelle Rechtsprechung und neue Entscheidungen des EuGH • die Änderungen ab 1.1.2011 und 1.1.2012 betreffend die neuen Einstufungsvoraussetzungen für die Pflegegeldstufen 1 und 2 sowie die Umstellung von Landespflegegeld auf ausschließlich Bundespflegegeld

(Pflegegeldreformgesetz 2012) • die Erfordernisse einer ordnungsgemäßen Begutachtung durch Arzt und Pflegefachpersonal • die Stellung und Rechte der tatsächlich Pflegenden im Einstufungsverfahren • uvm Mit umfangreichem Serviceteil!

Autoren: Dr. Martin Greifeneder ist Richter am Landesgericht Wels und war als Fachmann auf diesem Gebiet in den Gesetzwerdungsprozess eingebunden; Dr. Gunther Liebhart ist Richter am Landesgericht Salzburg. Beide Autoren sind seit vielen Jahren mit Pf legegeldverfahren in erster Instanz befasst. Zielgruppen: Richter, Sozialversicherungsträger, Interessenvertretungen, Gemeinden, Bezirkshauptmannschaften, Landesregierungen, Heimleiter, Krankenanstalten, Hilfseinrichtungen (Caritas, Volkshilfe), medizinische Sachverständige, Pf legeeinrichtungen, Sachwalter, Rechtsanwälte

9 783214 174668

Lieferbar! 1.- 16. Lfg. in 1 Mappe 2012. EUR 148,– ISBN 978-3-214-17466-8 Im Abonnement zur Fortsetzung vorgemerkt.

Zwischenstaatliches Sozialversicherungsrecht Kommentar Herausgeber: Spiegel Das „Zwischenstaatliche Sozialversicherungsrecht“ – neu kommentiert! Dieser Kommentar – der sich als Fortführung der Loseblattausgabe von Siedl/Spiegel versteht – bietet eine kompakte Darstellung der Rechtsgrundlagen der Zwischenstaatlichen Sozialversicherung. Die Auswirkungen auf Österreich stehen dabei im Vordergrund. Behandelt werden folgende Rechtsbereiche:

• das Recht der EU, insb die VO (EG) 883/2004 und (EG) 987/2009 über die Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit, • von Österreich geschlossene Abkommen über soziale Sicherheit mit anderen Staaten bzw internationalen Organisationen, • mit diesen Instrumenten zusammenhängende Texte, die für die Rechtsanwendung von Bedeutung sind.

Autoren: MMag. Herta Baumann, Ass.-Prof. Mag. Dr. Elias Felten, MR Mag. Manfred Pöltl, Prof. MR Dr. Bernhard Spiegel (Hrsg) und Mag. Bernhard Zaglmayer (MAS) haben langjährige Erfahrung mit dem zwischenstaat lichen Recht der sozialen Sicherheit. Zielgruppen: Sozialversicherungsträger, AMS, Ministerien, Arbeits- und Sozialgerichte, Rechtsanwälte, Universitäten, international tätige Unternehmen, Interessenvertretungen, Wirtschaftstreuhänder

9 783214 026974

2012. Ca. 450 Seiten. Geb. Ca. EUR 88,– ISBN 978-3-214-02697-4

Pf legegeld

Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses Handbuch Autor: Mayr Das vorliegende Handbuch geht ua auf folgende Themen ein: • Darstellung der einzelnen Beendigungsarten (Kündigung; einvernehmliche Auflösung; Fristablauf; Beendigung in der Probezeit; Tod des AN, AG; Entlassung, Austritt) und einzelne Besonderheiten (zB Beendigung während einer Insolvenz) • Auswirkungen der einzelnen Beendigungsarten auf sonstige Ansprüche (zB Abfertigung alt/neu, Sonderzahlungen,

Urlaubsersatzleistung, Konkurrenzklausel, Ausbildungskostenrückersatz) • Allgemeiner Kündigungsschutz (Kündigungsanfechtung) • Besonderer Kündigungsschutz (zB Betriebsräte, Präsenz-, Zivildiener, Schwangere, Elternteilzeit, begünstigte Behinderte) • Diskriminierungen bei der Beendigung (Anfechtung, Schadenersatz) Mit zahlreichen Mustern für die Praxis!

Autor: Dr. Klaus Mayr, LL.M., ist Referent der Abteilung Sozialpolitik der Arbeiterkammer OÖ. Zielgruppen: Rechtsanwälte, Richter, Wirtschaftsjuristen, Personalverantwort liche, Interessenvertretungen, Betriebsräte, Universitäten, Ministerien

16

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 6 6 2 8 6 7 5 - 5 67 7, au sl i e fe r u n g @ m a n z . at


ARBEITS- UND SOZIALRECHT]

Insolvenzsicherung für die Sozialversicherung Die Verrechnung gemäß §§ 13a und 13d IESG Autor: Dernt l In Anknüpfung an die Entgeltsicherung der Arbeitnehmer für den Fall der Insolvenz des Arbeitgebers erhält die Sozialversicherung einen teilweisen Ersatz ihrer ausstehenden Forderungen, und zwar für die • Dienstnehmerbeiträge zur Kranken- und Pensionsversicherung und für die • Beiträge gemäß dem BMSVG, die vom Dienstgeber zu tragen sind.

Die relevanten gesetzlichen Regelungen geben bei weitem nicht auf alle auftretenden Problemstellungen konkrete Antworten. Hier setzt diese Monografie an, sie bietet in systematischer Abfolge einen Überblick betreffend diesen komplexen Bereich unserer Rechtsordnung und stellt dabei Lösungsmöglichkeiten für bisher ungeklärte Aspekte vor.

Lieferbar!

2012. XIV, 152 Seiten. Br. EUR 32,– ISBN 978-3-214-10783-3

Ärztliches Vertragspartnerrecht Autoren: Grillberger · Mosler Dieses Buch analysiert Rechtsfragen der ambulanten medizinischen Versorgung in Österreich. Kernpunkte sind: • Ambulatorien, Gruppenpraxen und Ordinationen • Gesamtverträge • Auswahl der Vertragsärzte

• Abschluss und Beendigung von Einzelverträgen • Vertragsloser Zustand • Honorierung von Vertrags- und Wahlärzten • Wirtschaftlichkeitskontrolle • Auswirkungen des Unionsrechts uvm

9 783214 035747

Autor: Mag. Dr. Johannes Derntl ist als Jurist in der NöGKK tätig und auf die Einhebung der Sozialversicherungsbeiträge spezialisiert. Zielgruppen: Sozialversicherungsanstalten, Insolvenz-Entgelt-Fonds, Betriebs- und Pensionskassen, Arbeits- und Sozialgerichte, Arbeiterkammer, Wirtschaftskammer

Lieferbar!

Autoren: Dr. Konrad Grillberger und Dr. Rudolf Mosler sind Universitätsprofessoren am Fachbereich Arbeits-, Wirtschafts- und Europarecht der Universität Salzburg. Zielgruppen: Sozialversicherungsanstalten (Hauptverband, Krankenversicherungsträger, Gebietskrankenkassen), Arbeits- und Sozialgerichte, Ärztekammer, Arbeiterkammer, Wirtschaftskammer

Herausgeberin: Drs Experten aus Wissenschaft und Praxis behandeln aktuelle Fragen des Abfertigungsrechts. Themenschwerpunkte: • Grundlagen des Abfertigungsrechts alt und neu • Auswahl der BV-Kasse und Zuweisungsverfahren • Übertrittsmöglichkeit von alt zu neu, insbesondere Vollübertritt • Einblick in die EU-rechtlichen Aspekte des Abfertigungsrechts • steuerrechtliche Gesichtspunkte

Gesetzestext: • Betriebliches Mitarbeiter- und Selbständigenvorsorgegesetz (BMSVG) • Arbeiterabfertigungsgesetz (ArbAbfG) • sonstige einschlägige Bestimmungen (insbesondere AngG, EStG) Mit Beiträgen von: Monika Drs, Barbara Födermayr, Marlies Glawischnig, Markus Horn, Tanja Lang, Günther Löschnigg, Andreas Mair, Klaus Mayr, Klaus Mistlberger-Bramböck, Barbara Oberhofer, Anna Ritzberger-Moser und Katrin Schreiberhuber.

9 783214 006839

Abfertigungsrecht

2012. XXX, 326 Seiten. Br. EUR 56,– ISBN 978-3-214-03574-7

Erscheint im Mai 2012. Ca. 300 Seiten. Br. Ca EUR 54,– ISBN 978-3-214-00683-9

Herausgeberin: Dr. Monika Drs ist ao. Univ.-Prof. am Institut für Österreichisches und Europäisches Arbeitsrecht und Sozialrecht der Wirtschaftsuniversität Wien. Zielgruppen: Interessenvertretungen, Betriebs-/Pensionskassen, Sozialversicherungsanstalten, Universitäten (Arbeits- und Sozialrechtsinstitute), Gerichte, Ministerien, Rechtsanwälte, Wirtschaftstreuhänder, Notare

W ER K VORSCH AU SOMMER · HER BST 2012

17


[WIRTSCHAFTSRECHT

Manager-Dienstverträge Leitfaden für Österreichs Führungskräfte 4. Auf lage, muster.gültig, mit CD-ROM Autoren: Runggaldier ∙ Schima Die Neuauflage zeigt von der Rechtsstellung und dem Tätigkeitsbereich über Gehaltsregelungen und Konkurrenzklauseln bis zu Pensionsregelungen und Haftung für Fehlverhalten alles, worauf es in der Praxis ankommt. Neu ist die Behandlung des Sondervertragsrechts für Organmitglieder öffentlicher Unternehmen, die vom Rechnungshof geprüft werden und der Vertrags-

4. Auflage erscheint im Herbst 2012. Ca. 350 Seiten. Geb. Ca. EUR 88,– ISBN 978-3-214-08331-1

schablonenVO unterliegen. Mit den wichtigen neuen Vertragspunkten: • Neuerungen bei Manager-Bonifikationen • Neuerungen im Insolvenzrecht und bei Entsendungen • Vorstands- und Geschäftsführervertrag für rechnungshof kontrollierte Unternehmen Plus: Sechs sofort einsetzbare Musterverträge auf CD-ROM!

Autoren: Em o. Univ.-Prof. Dr. Ulrich Runggaldier, ehemals Vorstand des Instituts für Arbeitsrecht und Sozialrecht an der Wirtschaftsuniversität Wien. Hon.-Prof. Dr. Georg Schima, M.B.L.-HSG, Honorarprofessor für Unternehmensrecht und Arbeitsrecht an der Wirtschaftsuniversität Wien und Rechtsanwalt und Partner der Sozietät Kunz Schima Wallentin Rechtsanwälte OG in Wien. Zielgruppen: Führungskräfte in Unternehmen, Rechtsanwälte, Rechtsabteilungen, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Unternehmensberater

9 783214 005009

Erscheint im Herbst 2012. Ca. 350 Seiten. Br. Ca. EUR 76,– ISBN 978-3-214-00500-9

Managervergütungen Handbuch Autoren: Geiger ∙ Sindelar Manager stehen vermehrt im Brennpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit: Infolge „unmäßiger“ Vergütungssysteme gibt es nun die Tendenz zu stärkerer Regulierung in diesem Bereich. Während in Deutschland Teile in gesetzliche Regelungen gegossen wurden, finden sich in Österreich neue Regelungen in Form von „soft law“ vor allem im neu überarbeiteten Corporate Governance Codex, der Anfang 2010 veröffentlicht wurde. Das Buch widmet sich:

• Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Steuerrecht, Gesellschaftsrecht • Entgeltbegriff, Formen der Beteiligung von Managern, Corporate Governance Codex, Flexibilisierungsmodelle bei der Managervergütung • Beteiligungsmodelle und Betriebsvereinbarungen, Vergütungsberater, „best practice“ und vieles mehr Dazu ein Überblick über die neuesten Entwicklungen in Österreich und Deutschland.

Autoren: Mag. Bernhard Geiger ist Wirtschaftsprüfer bei Deloitte Wirtschaftsprüfungs GmbH, Dr. Wolfgang Sindelar ist Rechtsanwalt bei Schubert Rechtsanwälte Zielgruppen: Unternehmen, Rechtanwälte, Steuerberater, Gerichte, Wirtschaftsprüfer

9 783214 006846

Erscheint im Herbst 2012. Geb. Ca. 950 Seiten + 1 CD-ROM. Ca. EUR 202,– ISBN 978-3-214-00684-6

18

Wiener Vertragshandbuch Band 3: Kapitalgesellschaften, 2. Auf lage, Kommentierte Vertragsmuster + CD-ROM Herausgeber: Nowotny ∙ Winkler Die Mustersammlung zu Aktiengesellschaft, GmbH & Co – Verschmelzung, Spaltung, Umwandlung, Einbringung, Societas Europaea, Gesellschafterausschluss – ausformulierte Mustertexte mit Anmerkungen, Judikatur und Literatur! Mit der Praxiserfahrung der Autoren wurden die Mustervertäge aktualisiert und an die neue Rechtslage angepasst:

• GesRÄG 2007: Verschmelzung der AG auf die GmbH ausdrücklich zugelassen • EU-VerschG 2007: grenzüberschreitende Verschmelzungen sind möglich • URÄG 2008: „Cooling-of-Period“ für den Aufsichtsrat • AktRÄG 2009: Neue Regelungen zur Hauptversammlung • GesRÄG 2011: Umstellung auf Namensaktien

Herausgeber: Univ.-Prof. Dr. Christian Nowotny, Institut für Zivil- und Unternehmensrecht an der Wirtschaftsuniversität Wien; Dr. Oskar Winkler, Rechtsanwalt in Wien. Zielgruppen: Rechtsanwälte, Notare, Unternehmensjuristen, Wirtschaftstreuhänder, Gerichte, Behörden

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 6 6 2 8 6 7 5 - 5 67 7, au sl i e fe r u n g @ m a n z . at


FBG – Firmenbuchgesetz 2. Auf lage, Kurzkommentar Autoren: Kodek ∙ Nowotny ∙ Umfahrer Das bewährte Autorenteam bietet eine umfassende Kommentierung der firmenbuchrechtlichen Bestimmungen des UGB, des FBG und der für das Firmenbuchverfahren relevanten Bestimmungen des AußStrG. Berücksichtigt wurden zB die Änderungen durch das Handelsrechts-Änderungsgesetz und durch die Insolvenzreform 2010, die

Neuregelung des Zwangsstrafenverfahrens durch das Publizitätsrichtlinie-Gesetz und durch das Budgetbegleitgesetz 2011 sowie die Umstellung der Urkundensammlung auf automationsunterstütze Datenverarbeitung (ADV). Außerdem wurden zahlreiche aktuelle unveröffentlichte zweitinstanzliche Entscheidungen aufgenommen.

9 783214 006754

WIRTSCHAFTSRECHT ∙ STEUERRECHT]

Autoren: Univ.-Prof. Dr. Georg E. Kodek, LL.M. ist Richter am OGH und Universitätsprofessor an der Wirtschaftsuniversität Wien und Vortragender im Rahmen der Richter- und Rechtspf legerausbildung. Dr. Georg Nowotny ist Richter am OGH und Vortragender im Rahmen der Richter- und Rechtspf legerausbildung. Dr. Michael Umfahrer ist öffent licher Notar in Wien und Vorsitzender des Fachausschusses für Handels- und Gesellschaftsrecht der Österreichischen Notariatskammer. Zielgruppen: Notare, Rechtsanwälte, Richter, Steuerberater & Wirtschaftsprüfer, Unternehmen, Firmenbuchgerichte

zwischen Satzung, Syndikatsvertrag und zwingendem Gesellschaftsrecht Herausgeber: Ar tmann ∙ Torggler ∙ Rüffler Die zweite Jahrestagung der Gesellschaftsrechtliche Vereinigung Österreichs (GVÖ) fand im April 2012 in Wien statt und widmete sich dem Thema der formpfl ichtigen Satzung als rechtliche Grundlage einer Kapitalgesellschaft im Verhältnis zu schuldrechtlichen Nebenvereinbarungen, die in der Praxis immer wieder Probleme bereiten. Der Tagungsband beinhaltet ua: • Auslegung der Satzung von Kapitalgesellschaften (AG und GmbH) (Peter Jabornegg)

• Auslegung von Personengesellschaftsverträgen, einschließlich Syndikatsverträgen (Eveline Artmann) • Syndikatsverträge: Regelungsgegenstände, Regelungsprobleme, Regelungsgrenzen (Waldemar Jud) • Der Syndikatsvertrag im Konfliktfall (Paul Oberhammer) • Die Satzungsdurchbrechung und ihre (Dauer-)Wirkungen (Ulrich Torggler)

9 783214 125073

Die Verbandsverfassung

2. Auflage erscheint im Herbst 2012. Ca. 600 Seiten. Geb. Ca. EUR 61,– 978-3-214-00675-4

Erscheint im Sommer 2012. Ca. 150 Seiten. Br. Ca. EUR 40,– ISBN 978-3-214-12507-3

Herausgeber: Univ.-Prof. Dr. Eveline Artmann, Universität Linz. Univ.-Prof. Dr. Friedrich Rüffler, LL.M. (Schloss Hofen), Universität Wien. Univ.-Prof. Dr. Ulrich Torggler, LL.M. (Cornell), Universität Wien. Zielgruppen: Rechtsanwälte, Universitäten, Unternehmensjuristen

Steuerrecht für Juristen Handbuch Herausgeber: Althuber · Vondrak Das Handbuch hilft Juristen in rechtsberatenden Berufen und anderen Praktikern bei der steuerlichen Einordnung von Lebenssachverhalten. So können steuerliche Haftungsrisiken im Rahmen der Rechtsberatung vermieden und einfachere Fälle selbständig gelöst werden.

Das Buch gliedert sich nach Lebenssituationen, die der Rechtsberater in der Praxis häufig antrifft. Dies reicht von den Gesellschaftsformen über wesentliche Vertragstypen bis hin zur persönlichen steuerlichen Situation des Beraters.

Herausgeber: Dr. Franz Althuber, LL.M. ist Rechtsanwalt bei DLA Piper in Wien. Mag. Philip Vondrak ist selbständiger Rechtsanwalt und Steuerberater in Wien. Zielgruppen: Rechtsanwälte, Notare, Unternehmen, Wirtschaftstreuhänder Werbung: Inserate in: Die Presse, diepresse.com

W ER K VORSCH AU SOMMER · HER BST 2012

Erscheint im Juni 2012. Ca. 400 Seiten. Br. Ca. EUR 78,– ISBN 978-3-214-00854-3

19


[STEUERRECHT

Rechnungslegung nach IFRS 4. Auf lage, Handbuch Autoren: Rohatschek · Maukner

Lieferbar!

Die brandneue 4. Auflage bereitet die zahlreichen seit der letzten Auflage von der IASB erlassenen Neuerungen gewohnt systematisch und detailliert auf. Besonders wertvoll sind die zahlreichen Praxisbeispiele, wobei auch Lösungswege für buchungstechnische Problemstellungen

Autoren: Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek ist Vorstand des Instituts für Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung an der Johannes Kepler Universität in Linz sowie Leiter der Abteilung Financial Accounting Advisory Services bei Ernst & Young Österreich. Mag. Helmut Maukner ist Country Managing Partner von Ernst & Young Österreich sowie Präsident des Instituts Österreichischer Wirtschaftsprüfer. Zielgruppen: Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Unternehmen, Universitäten, Institute für Steuer-/Finanzrecht und Rechnungslegung, Fachhochschulen mit Steuer-Fokus

4. Auflage 2012. XX, 356 Seiten. Br. EUR 69,– ISBN 978-3-214-10581-5 Mit Hörerschein für Studierende EUR 55,20

9 783214 080587

Lohnsteuer 2013 Jahrbuch inklusive Tabellen Autor: Hofbauer Der Klassiker zur Lohnsteuer erscheint auch heuer wieder pünktlich Anfang Dezember!

Erscheint im Dezember 2012. Ca. 450 Seiten. Br. Ca. EUR 44,– ISBN 978-3-214-08058-7

übersichtlich dargestellt werden. Das Werk dient Unternehmen und Wirtschaftstreuhändern als umfassendes Nachschlagewerk bei der praktischen Umsetzung der IFRS; es eignet sich zudem als kompakte Studienliteratur für Universitäten und Fachhochschulen.

1. Teil: Lohnsteuerfachbuch • Alle Themen von A bis Z gegliedert und verständlich auf bereitet • zahlreiche Beispiele aus der Praxis und Erläuterungen • übersichtliche Tabellen und Kalkulationen zum besseren Verständnis

• auf neuestem Stand 2. Teil: Lohnsteuertabellen 2013 • Lohnsteuertabellen: Taglohn, Monatslohn, Pensionsbezug • Brutto-Netto-Tabellen • Sozialversicherungstabellen Zusätzlich steht das Jahrbuch allen Käufern gratis auch Online zur Verfügung.

Autor: ADir. Reg.Rat i.R. Josef Hofbauer ist einer der führenden Experten für Lohnverrechnung in Österreich. Zielgruppen: Lohnverrechner, Buchhalter, Personalleiter, Rechnungswesenleiter, Wirtschaftstreuhänder, Finanzverwaltung Werbung: Inserate in: Die Presse, Der Standard

Der Lohnzettel 2. Auf lage, Handbuch Autoren: Hofbauer · Huber · Kaspar Die richtige Berechnung der Lohnabgaben wird immer mehr zu einer Wissenschaft. Das richtige Ausstellen des Lohnzettels erfordert daher umfangreiches Spezialwissen. Der Lohnzettel ist nicht nur für steuerliche Belange, sondern auch im Bereich der Sozialver-

2. Auflage erscheint im Sommer 2012. Ca. 200 Seiten. Br. Ca. EUR 32,– ISBN 978-3-214-08463-9

20

sicherung, der betrieblichen Vorsorgekasse und der Statistik von immenser Wichtigkeit. In diesem Handbuch erläutern drei mit diesem Thema und den Praxisproblemen vertraute Spezialisten einfach und verständlich, wie der Lohnzettel richtig ausgestellt wird.

Autoren: ADir. Reg.Rat i.R. Josef Hofbauer, ADir. Gabriele Huber und Gottfried Kaspar sind Experten im Bereich des Lohnsteuerrechts. Zielgruppen: Lohnverrechner, Buchhalter, Finanzverwaltung, Wirtschaftstreuhänder

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 6 6 2 8 6 7 5 - 5 67 7, au sl i e fe r u n g @ m a n z . at


UStG – Umsatzsteuergesetz 4. Auf lage, Kurzkommentar Autoren: Mayr ∙ Ungericht ∙ Wiesinger (vorm. Kolacny ∙ Caganek) Seit der 3. Auflage dieses bewährten Kurzkommentars ist das Umsatzsteuergesetz über 15 Mal novelliert worden, zuletzt durch das Abgabenänderungsgesetz 2012 sowie das Stabilitätsgesetz 2012.

9 783214 064358

STEUERRECHT]

Das neue Autorenteam – allesamt namhafte Experten im Bereich des Umsatzsteuerrechts – hat das Werk komplett überarbeitet und unter Berücksichtigung der neuesten Judikatur, Erlässe und Literatur auf aktuellsten Stand gebracht.

Autoren: Mag. Mario Mayr, LL.M., ist Mitarbeiter im bundesweiten Fachbereich für Umsatzsteuer des BMF. Mag. Josef Ungericht ist Mitarbeiter der Finanzverwaltung im Bereich der Steuer- und Zollkoordination/Fachbereich Umsatzsteuer. Mag. Rupert Wiesinger, Steuerberater, ist Geschäftsführer bei PwC in Wien. Zielgruppen: Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Finanzverwaltung, Leiter Rechnungswesen, Rechtsanwälte

Taschenkommentar Autoren: Schmidt ∙ Stadler Der neue handliche Taschenkommentar stellt die geltende Rechtslage knapp und übersichtlich mit aktuellem Stand 1. 4. 2012 dar. Berücksichtigt wurden dabei bereits das Stabilitätsgesetz 2012 sowie das BBG 2012.

Mit: • fachkundigem Kommentar • wichtigsten Entscheidungen • ausführlichem Stichwortverzeichnis.

Herausgeber: MMag. Dr. Niklas Schmidt, Rechtsanwalt und Steuerberater, ist Partner bei Wolf Theiss in Wien. Mag. Eva Stadler ist Rechtsanwaltsanwärterin bei Wolf Theiss in Wien. Zielgruppen: Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Finanzverwaltung, Leiter Rechnungswesen, Rechtsanwälte

9 783214 035693

KStG – Körperschaftsteuergesetz

4. Auflage erscheint im November 2012. Ca. 1200 Seiten. Geb. Ca. EUR 198,– ISBN 978-3-214-06435-8

Mit StabG 2012! Erscheint im Sommer 2012. Ca. 450 Seiten. Br. Ca. EUR 84,– ISBN 978-3-214-03569-3

Handbuch für Buchsachverständige Handbuch Autoren : Siar t ∙ Pohner t ∙ Ecker t Dieses Handbuch komprimiert das notwendige Praxiswissen für die Erstellung von Buchsachverständigen-Gutachten in lesbarer und nachvollziehbarer Form. Ausgehend von den Grundsätzen der Verfertigung von Gutachten über die rechtlichen Grundlagen (Zivilprozessordnung, Haftungsfragen, Darstellung von den wesentlichen strafrechtlichen Sachverhalten) werden die

konkrete Erstellung von Gutachten sowie die Dokumentation der Arbeit des Buchsachverständigen bis hin zu Musterinhalten dargestellt. Das Buch ermöglicht zum einen Einsteigern den Zugang zur Materie und dient zum anderen erfahrenen Praktikern zur Wissensvertiefung.

Autoren: Dr. Rudolf Siart ist selbständiger Steuerberater in Wien. Dr. Gerhard Pohnert ist Richter am Landesgericht für Strafsachen Wien. Mag. Helge Eckert ist Richter am Arbeits- und Sozialgericht Wien. Zielgruppen: Sachverständige, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Bilanzbuchhalter, Gerichte, Rechtsanwälte

W ER K VORSCH AU SOMMER · HER BST 2012

Erscheint im Sommer 2012. Ca 300 Seiten. Geb. Ca. EUR 59,– ISBN 978-3-214-02366-9

21


[ÖFFENTLICHES RECHT

Die Reisegebührenvorschrift der Bundesbediensteten 11. Auf lage, Sonderausgabe Autoren: Galee · Traumüller · Thomic-Sutterlüti Hier steht, was gilt. Die Neuauflage: mit allen Novellen und der aktuellsten Judikatur! • Sämtliche Rechtsgrundlagen – handlich in einem Band » Reisegebührenvorschrift » AuslandsreiseV » Fahrtkostenzuschuss nach GehaltsG • ausführliche Anmerkungen – zur Erläuterung der Vorschriften 11. Auflage erscheint im Juni 2012. Ca. 324 Seiten. Br. Ca. EUR 42,– ISBN 978-3-214-13164-7

» Erlässe und Vollzugspraxis » Judikatur » Beispiele für Berechnungen • wieder aktuell: » alle Novellen der RGV und im Besoldungs- und Dienstrecht » Judikatur des VwGH bis Mai 2011 » VollzugsgebührenG » Business-Card der ÖBB

Autoren: Theodor Galee ist Amtsdirektor im BMF; Dr. Heinrich Traumüller ist Berater der Frau Bundesministerin für Finanzen für Fragen der Kapitalmarktentwicklung und der Corporate Governance; MMag. Helgar Thomic-Sutterlüti ist Abteilungsleiter im BMF. Zielgruppen: Sämt liche Bundesbediensteten: UFS und Finanzämter, Ministerien, Gerichte, Justizanstalten, Polizei, Militär, Zoll, Lehrer einschl (Landesvertrags-)Lehrer, Post, Gewerkschaft, Sozialversicherungsanstalt

9 783214 113018

5. Auflage erscheint im Herbst 2012. Ca. 576 Seiten. Geb. Ca. EUR 118,– ISBN 978-3-214-11301-8

FSG – Führerscheingesetz 5. Auf lage, Große Gesetzausgabe Autoren: Grundtner · Pürst l Die Umsetzung der 3. Führerscheinrichtlinie bringt gewaltige Umwälzungen in der Systematik, welche mit 19. 1. 2013 in Kraft treten. Die wesentlichsten Änderungen: • Führerscheinklassen: » Neuschaffung der Klassen A1 und D1 sowie der Klasse AM anstelle des bisherigen Mopedausweises » Anhebung des Berechtigungsumfangs für die neue Klasse A2 (bisher Vorstufe A) auf 35 kW

» Anhebung des Mindestalters für die Klasse A auf das vollendete 24. Lebensjahr • Verpflichtende Aus- und Weiterbildung der Fahrprüfer • Befristung der Führerscheine der Klassen A und B auf 15 Jahre In gewohnter Weise auf bereitet: mit erläuternden Anmerkungen, praktischen Übersichten sowie übersichtlichen Zusammenfassungen der Behördenzuständigkeiten.

Autoren: Dr. Herbert Grundtner war Ministerialrat im BMI und Mitautor der MANZ Gesetzausgabe zum FSG und zählt zu den führenden Kraftfahrjuristen Österreichs. Dr. Gerhard Pürstl ist Polizeipräsident in Wien und Autor sowie Mitautor der MANZ Gesetzausgaben zu StVO, FSG und SPG sowie Redaktionsmitglied der facheinschlägige „Zeitschrift für Verkehrsrecht“. Zielgruppen: Bezirkshauptmannschaften, -verwaltungsbehörden, Magistrate, Polizei, Landesregierungen und UVS, BMVIT, Rechtsanwälte, Versicherungen, Automobilclubs, Fahrschulen, Kuratorium für Verkehrssicherheit

9 783214 113025

9. Auflage erscheint im Sommer 2012. Ca. 544 Seiten. Geb. Ca. EUR 118,– ISBN 978-3-214-11302-5

22

KFG – Kraftfahrgesetz 9. Auf lage, Große Gesetzausgabe Autoren: Grundtner · Pürst l Maßgeschneidert für die praktische Anwendung und die Lösung im Einzelfall enthält die 9. Auflage zum Kraftfahrgesetz: • die Rechtsprechung von VwGH und VfGH in Leitsätzen – mehr als 300 Entscheidungen • fachkundige Anmerkungen – zur Erläuterung des KFG mit übersichtlichen Zusammenfassungen, zB alle KFG-Zuständigkeiten, gegliedert nach Vollzugsorganen.

Enthalten sind die 30. und 31. KFG-Novelle sowie im Wesentlichen: • Zulässigkeit der Führung von Blaulicht für Rettungsdienste • Konsequenzen bei Verweigerung der Mitwirkung an einer Fahrzeugkontrolle • Möglichkeit der Chipkartenzulassungsbescheinigung

Autoren: siehe oben. Zielgruppen: Bezirkshauptmannschaften, Bezirksverwaltungsbehörden, Magistrate, Polizei, Landesregierungen und UVS, BMVIT, Rechtsanwälte, Versicherungen, Automobilclubs, Fahrschulen

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 6 6 2 8 6 7 5 - 5 67 7, au sl i e fe r u n g @ m a n z . at


ÖFFENTLICHES RECHT]

DSG – Das österreichische Datenschutzgesetz 2. Auf lage, Große Gesetzausgabe Autoren: Pollirer ∙ Weiss ∙ Knyrim Die „kleine“ Ausgabe zum Datenschutzrecht liefert das aktuelle DSG auf Basis der großen Novelle 2010. Mit präzis erläuternder Kommentierung und den Materialien überzeugt es durch sein handliches Format zum Mitnehmen und raschen Nachschlagen. Die Ergänzungsblätter zur Novelle der Standard-

und Muster-Verordnung finden sich nunmehr wieder im Werk selbst. Inklusive der VO zum Datenverarbeitungsregister, welche im September in Kraft treten wird, bleibt das Werk weiterhin ein unverzichtbarer Begleiter für jede Hemd- und Handtasche.

Autoren: Kommerzialrat Hans-Jürgen Pollirer, Gerichtssachverständiger und Geschäftsführer der SECUR-DATA GmbH. Hofrat Dr. Ernst M. Weiss, Richter i.R. Dr. Rainer Knyrim, Rechtsanwalt und Partner bei Preslmayr Rechtsanwälte mit Spezialgebiet Datenschutzrecht. Zielgruppen: Rechtsanwälte, Banken, Versicherungen, Kammern, Unternehmen, Universitäten, Polizei, ARGE Datenschutz, Datenschutzkommission, Gerichte, BH, BMVIT usw

4. Auf lage, Kurzkommentar Autoren: Grosinger ∙ Sieger t ∙ Szymanski Alles zum aktuellen Waffenrecht! Dieses Werk stellt das gesamte österreichische Waffenrecht samt ausführlicher Kommentierung unter Berücksichtigung des Runderlasses, der aktuellen Judikatur und vieler fachtechnischer Erklärungen und praxisrelervanter Hinweise dar. Enthalten sind: • Waffengesetz in der Fassung der Waffengesetz-Novelle 2010 (Einführung eines computergestützten Waffenregisters) • 1. und 2. Waffengesetz-Durchführungsverordnung

• alle relevanten Nebengesetze (Kriegsmaterialgesetz, Bundesgesetz über das Verbot von blindmachenden Laserwaffen, Chemiewaffenkonvention-Durchführungsgesetz etc) • alle einschlägigen Verordnungen (Soft Gun-Verordnung, Waffenbücherverordnung, Kriegsmaterialverordnung etc) • Auszüge waffenrechtlich relevanter Bestimmungen aus anderen Gesetzen • Neue Rechtsprechung von OGH und VwGH

9 783214 175832

Das österreichische Waffenrecht

2. Auflage erscheint im September 2012. Ca. 288 Seiten. Br. Ca. EUR 32,– ISBN 978-3-214-13404-4

4. Auflage erscheint im Herbst 2012. Ca. 420 Seiten. Br. Ca. EUR 59,– ISBN 978-3-214-17583-2

Das österreichische Sicherheitspolizeigesetz 6. Auf lage, Kurzkommentar Autoren: Lepuschitz ∙ Schindler Auf aktuellstem Stand im Bereich des Sicherheitspolizeirechts mit dem Juridica Kurzkommentar! Enthalten sind: • SPG in der Fassung der SPG-Novelle 2011 und der Sicherheitsbehördenreform 2012

• ausführliche Kommentierung • Materialien • alle wichtigen Nebenbestimmungen: » Bundeskriminalamt-Gesetz » Strafprozessordnung » Richtlinien-Verordnung etc

Autoren: Dr. Michael Lepuschitz ist Leiter des Polizeikommissariates Favoriten der Bundespolizeidirektion Wien. Mag. Thomas Schindler ist Prüfer im Rechnungshof. Zielgruppen: Sicherheitsdirektionen, Bundespolizeidirektionen, künftig: Landespolizeidirektionen, Polizeikommanden, Bezirkshauptmannschaften, Magistrate, Landesregierungen, UVS, größere Gemeinden, BMI, Menschenrechtsbeirat, Sicherheitsakademie, Gerichte, Staatsanwaltschaften, Rechtsanwälte

W ER K VORSCH AU SOMMER · HER BST 2012

9 783214 107109

Autoren: Mag. Walter Grosinger, Gruppenleiter im Bundesministerium für Inneres. KR Dr. Jürgen Siegert, Waffenhändler in Graz. Dr. Wolf Szymanski, Sektionschef des Bundesministeriums für Inneres i. R. Zielgruppen: Bezirkshauptmannschaften (Magistrate), Sicherheitsdirektionen, Bundespolizeidirektionen, Rechtsanwälte, private Sicherheitsdienste, Bezirksgerichte

6. Auflage erscheint im September 2012. Ca. 300 Seiten. Br. Ca. EUR 28,80 ISBN 978-3-214-10710-9

23


[STRAFRECHT

9 783214 007102

Lieferbar! 2012. 144 Seiten. Br. EUR 32,ISBN 978-3-214-00710-2

Zauberwort Compliance? Herausgeber: Lewisch Das Zentrum für Wirtschafts- und Finanzstrafrecht der Universität Wien hat gemeinsam mit seinem Kooperationspartner Deloitte im November 2011 unter dem Titel „Zauberwort Compliance?“ ein Fachsymposium mit hervorragenden Fachvertretern aus Theorie und Praxis veranstaltet. Die aktualisierten Schriftfassungen der dort gehaltenen Vorträge finden sich nunmehr in

diesem Band und behandeln zB folgende Themen: • Grundlagen und Grenzen der Compliance • Compliance zwischen Recht und Wirtschaft • Compliance in der Praxis einzelner Rechtsgebiete • Whistleblowing – Internal InvestigationsKronzeugenprogramme

Herausgeber: DDr. Peter Lewisch ist Universitätsprofessor am Institut für Strafrecht und Kriminologie der Universität Wien und Leiter des dortigen Zentrums für Wirtschafts- und Finanzstrafrecht; er ist auch als Rechtsanwalt tätig. Zielgruppen: Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Juristen in Rechtsabteilungen, die sich mit den unterschiedlichsten Rechtsfragen zum umfassenden Thema „Compliance“ beschäftigen müssen.

9 783214 006730

„Der Zöchling“ 6. Auflage erscheint im Juli 2012. Ca. 400 Seiten. Geb. Ca. EUR 84,– ISBN 978-3-214-00673-0

Schriftsätze, Urteile, Rechtsmittel in Strafsachen Beispielsammlung für die Praxis 6. Auf lage, Formbuch Autor: Nimmer voll (in Nachfolge von D. Zöchling) Seit jeher ist „der Zöchling“ ein Standardwerk für die juristische Praxis. Einerseits werden die Muster von Berufsanfängern beim Einstieg in die Welt des Strafrechts gewinnbringend herangezogen, andererseits greifen auch Verteidiger, die nicht regelmäßig mit Strafrecht befasst sind, gerne darauf

zurück, wenn Unsicherheiten bei verschiedensten Formulierungsfragen auftreten. Dieser wertvolle Arbeitsbehelf für den Berufsalltag befindet sich auf dem topaktuellen Stand 1. 4. 2012.

Autor: Dr. Rainer J. Nimmervoll ist mit Strafsachen befasster Richter des Landesgerichtes Linz. Er publiziert zu verschiedenen, vorwiegend strafprozessualen Problemstellungen und ist regelmäßig Vortragender bei Aus- und Fort bildungsveranstaltungen im Sprengel des Oberlandesgerichtes Linz. Zielgruppen: Rechtspraktikanten, Richteramtsanwärter, Konzipienten, jungernannte Richter und Staatsanwälte, Rechtsanwälte, die sich nicht permanent mit strafrecht lichen Thematiken auseinandersetzen, Universitäten

Das österreichische Suchtmittelrecht 5. Auf lage, Kurzkommentar Autor: Fabrizy

Lieferbar! 5. Auflage 2012. XIV, 282 Seiten. Br. EUR 49,– ISBN 978-3-214-17585-6

Bestens informiert in allen Bereichen des Suchtmittelrechts. Enthalten sind: • Suchtmittelgesetz idF des Budgetbegleitgesetzes 2011 und des EU-Mediations-Gesetzes • alle wichtigen Durchführungs- und Nebenbestimmungen » Neue-Psychoaktive-Substanzen-Gesetz » Suchtgiftverordnung » Psychotropenverordnung » Grenzmengenverordnung

» Betreuungseinrichtungen » Weiterbildungsverordnung orale Substitution » Neue-Psychoaktive-Substanzen-Verordnung Mit • fachkundiger Kommentierung, • wichtigen Entscheidungen und • vielen Hinweisen auf die Anwendung in der Praxis.

Autor: Prof. Dr. Ernst Eugen Fabrizy ist Leiter der Generalprokuratur. Zielgruppen: Rechtsanwälte, Gerichte, Polizei, Beratungs- und Betreuungsstellen, Krankenanstalten

24

w w w. m a n z . at | Te l e f o n : + 4 3 1 6 6 2 8 6 7 5 - 5 67 7, au sl i e fe r u n g @ m a n z . at


BE R E I T S E R S C H I E N E N SAC H BUC H ∙ FAC H BUC H]

Bücher für eine breite Leserschicht Sternthal Themse, Tod und Tower 2011. 140 Seiten. Zahlreiche Abbildungen, Lesebändchen. Geb. EUR 24,– ISBN 978-3-214-00501-6 Für Juristen mit einem Faible für Geschichte hat London, Europas einzige Megacity, ganz Besonderes zu bieten. Die Stadt, die einst so mächtig war, dass sich ihr Könige beugten, ist eng mit dem Geschick Großbritanniens verbunden. Kreuz und quer durch London führt dieses Vademecum und lichtet den sprichwörtlichen Londoner Nebel über so manchem Geheimnis: warum Londons Polizisten Bobbies genannt werden, wo sich die alten Hinrichtungsstätten befanden, wie Scotland Yard zu seinem Namen kam, was es mit den Inns of Court, stille Oasen im hektischen Getriebe der Großstadt, auf sich hat und vieles mehr. Ein Guide für Juristen und all jene, die sich der Millionenstadt an der Themse auf etwas andere Weise nähern wollen.

„Das Buch macht Lust auf London, gewiss nicht nur bei Juristen.“ (Die Presse) Zielgruppen: Publikumstitel

Sternthal Dogen, Diebe, Delinquenten 2010. 136 Seiten. Zahlreiche Abbildungen, Lesebändchen. Geb. EUR 24,– ISBN 978-3-214-00502-3 Warum sind an der Loggia des Dogenpalastes zwei Säulen blutrot eingefärbt? Warum würde kein Venezianer freiwillig zwischen der Markus- und der Theodorus-Säule hindurchgehen? Palazzi und Kirchen, Straßen und Brücken – viele von ihnen erzählen direkt oder indirekt von juristischen Entscheidungen, hoheitlichen Anordnungen oder ungesühnten Verbrechen. Auf deren zahlreiche Spuren führt uns dieses kleine, schön bebilderte Vademecum für Juristen, Rechtsinteressierte und Venedigreisende: ein nicht ganz alltäglicher Reiseführer durch eine der zauberhaftesten Städte der Welt!

„Ein Blick auf die Stadt aus einem ganz anderen Winkel.“ (Kurier) Zielgruppen: Publikumstitel

Lindinger Mietzinsminderung 2011. XVIII, 124 Seiten. Br. EUR 28,– ISBN 978-3-214-03651-5 Eine wertvolle Hilfe zur Beurteilung der Prozessaussichten und zur Optimierung des Prozesserfolgs sowohl für Mieter als auch Vermieter! Dieses Praxishandbuch behandelt das wichtige Thema der Mietzinsminderung. Es enthält viele Praxistipps, Checklisten und Handlungsanleitungen. Das Herzstück bildet der Wiener Mietzinsminderungsspiegel mit übersichtlich auf bereiteter Rechtsprechung zur Mietzinsminderung in Tabellenform, gegliedert nach Wohnungen und Geschäftsräumlichkeiten und alphabetisch geordnet. Inklusive 12 Musterbriefen mit konkreten Formulierungsvorschlägen! Zielgruppen: Publikumstitel

W ER K VORSCH AU SOMMER · HER BST 2012

25


[ BAC K L I S T ∙ SAC H BUC H ∙ FAC H BUC H

Zierl/Mayr/Maurer/Gepart

Pflegerecht in Heimen Ratgeber

Greifeneder/Liebhart

Alles zum Pflegegeld Ratgeber

Alle wesentlichen Themen für Heimleiter, Pf legedienstleiter und das Pf legepersonal sowie Ärzte und Angehörige. Mit vielen praktischen Hinweisen und Mustern. 2012. 302 Seiten. Br. EUR 18,80 ISBN 978-3-214-07100-4 Zielgruppe: Publikumstitel

305 Antworten zu Pf legegeld und sozialer Absicherung anschaulich und mit praktischen Beispielen, den wichtigsten Gesetzen, Kontaktadressen und Mustern. 2012. 224 Seiten. Br. EUR 18,80 ISBN 978-3-214-00796-6 Zielgruppe: Publikumstitel

Rainer

Auckenthaler/Hofer

Mieten & Vermieten Ratgeber, 6. Auf lage

Klettern und Recht Ratgeber, 2. Auf lage

Mit zahlreichen Beispielen aus der Praxis und nützlichen Tipps. 6. Auflage 2010. 240 Seiten. Br. EUR 18,80 ISBN 978-3-214-03858-8 Zielgruppe: Publikumstitel

Neu: Die Haftung von Lehrern! Rechtliche Risiken richtig einschätzen 2. Auflage 2011. 154 Seiten. Br. EUR 18,80 ISBN 978-3-214-00793-5 Zielgruppe: Publikumstitel

Dornhackl/Dornhackl

Putz

Recht unter Nachbarn Ratgeber Streit vermeiden oder beilegen für eine gute Nachbarschaft! Mit vielen Beispielen und Mustern. 2009. 138 Seiten. Br. EUR 18,80 ISBN 978-3-214-07300-8 Zielgruppe: Publikumstitel

Gartner

Erfolgreicher Immobilienerwerb Ratgeber, 2. Auf lage Risiken bei Immobiliengeschäften erkennen und minimieren. 2. Auf lage 2009. 140 Seiten. Br. EUR 18,80 ISBN 978-3-214-00439-2 Zielgruppe: Publikumstitel

Landwirtschaftlicher Hofjurist Ratgeber, 5. Auf lage Rechtstipps für Landwirt/innen, Grund- & Waldeigentümer/-innen. Plus: Vertragsmuster. 5. Auflage 2010. 298 Seiten. Br. EUR 18,80 ISBN 978-3-214-07748-8 Zielgruppe: Publikumstitel

Krapf/Thamm

Jobverlust – Was kann ich tun? Jobverlust als Chance! Dieser Ratgeber zeigt auf, wie man die schwierige Phase des Jobverlusts und die Neuorientierung meistern kann. 2011. 212 Seiten. Br. EUR 18,80 ISBN 978-3-214-00798-0 Zielgruppe: Publikumstitel

Bestellservice: Tel. (01) 66 28 675-5677 Fax (01) 66 28 675-5687 E-Mail: auslieferung@manz.at www.manz.at


BAC K L I S T ∙ SAC H BUC H ∙ FAC H BUC H]

Halmich

Lehner

Recht für Sanitäter und Notärzte

Aufsicht ist weiblich? Neue Wege zum Unternehmenserfolg

Rechtlich abgesichert im Einsatz! Lösungen für rechtlich schwierige Einsatzsituationen 2012. XVI, 168 Seiten. Br. EUR 38,– ISBN 978-3-214-00817-8 Zielgruppe: Sanitäter, Notärzte

Dieses Buch zeigt, warum die bessere Aufsicht auch weiblich sein muss. Und wie sich Vielfalt und Geschlechterdiversität in Aufsichtsräten für Unternehmen rechnen. 2011. 184 Seiten. Geb. EUR 28,– ISBN 978-3-214-00579-5 Zielgruppe: Publikumstitel

Kallinger/Gartner/Stingl

Lackner/Triebe

Bauträger und Projektentwickler

Be Boss. 33 Stolpersteine beim Führen & Kommunizieren

Praxishandbuch, 6. Auf lage Immobilien erfolgreich entwickeln, sanieren und verwerten 6. Auflage 2011. XXII, 306 Seiten. Br. EUR 48,– ISBN 978-3-214-08085-3 Zielgruppe: Bauträger

Frische Antworten für jeden, der Karriere und Menschsein unter einen Hut bringen möchte. 2. Auf lage 2009. 304 Seiten. Br. EUR 28,– ISBN 978-3-214-00396-8 Zielgruppe: Publikumstitel

Singer

Huber

Gesellschafterstreit vermeiden oder gewinnen Mit Tipps für Gesellschafter, Geschäftsführer, Vorstände und Aufsichtsratsmitglieder. 2009. XVI, 298 Seiten. Br. EUR 48,– ISBN 978-3-214-00275-6 Zielgruppe: Gesellschafter, Aktionäre und Stifter

So starten Sie Ihr Unternehmen erfolgreich! Mit vielen Mustern und Vorlagen. 2010. 160 Seiten. Br. EUR 24,– ISBN 978-3-214-00714-0 Zielgruppe: Publikumstitel

Pokorny

Weninger

Das Recht der österreichischen Berufsdetektive

Vermögen richtig weitergeben Praxishandbuch, 2. Auf lage

Lehrbuch und Nachschlagewerk in einem sowie die Basis für die Vorbereitung auf die staatliche Befähigungsprüfung. 2010. 356 Seiten. Br. EUR 48,– ISBN 978-3-214-00719-5 Zielgruppe: Detektive, Sicherheitsbeauftragte

Zahlreiche Beispiele und Anregungen für die praktische Umsetzung. 2. Auf lage 2010. 160 Seiten. Br. EUR 33,– ISBN 978-3-214-08797-5 Zielgruppe: Publikumstitel

Bestellservice: Tel. (01) 66 28 675-5677 Fax (01) 66 28 675-5687 E-Mail: auslieferung@manz.at www.manz.at 27


MEDIEN UND JOURNALISTEN FÜR PR UND WERBUNG IN ÖSTERREICH

Lieferbar!

Für den PR- und Werbeerfolg Ihrer Kunden Die Buchausgabe

Die Online-Version www.pressehandbuch.at

Neue Online-Features

Der handliche Überblick ■ rund 3.700 Medien ■ Mediadaten, Anzeigentarife, Ansprechpartner für Werbung ■ Journalisten für PR

Die Medien- und Journalisten-Datenbank ■ Presseverteiler erstellen und exportieren ■ Mediadaten und Tarife vergleichen ■ aktuelle Sonderthemen ■ inklusive kostenlosem Mobile-Zugang

Für mehr Individualität und Aktualität ■ Kontakte sperren ■ Aktualisierungen abrufen ■ Suche verfeinern

Die Kunden nutzen das Produkt zu 12,8% für Werbung, zu 59,0% für PR und zu 28,2% sowohl für Werbung als auch für PR. Zielgruppen: Pressesprecher, Mitarbeiter von Presseabteilungen in Unternehmen und öffentlichen Stellen, PR-, Media- und Werbeagenturen, Mediaplaner, Marketingleiter, Unternehmer, Verlage, Unternehmensberater etc. Printausgabe 2012: EUR 100,–, Abopreis 90,– (jeweils exkl. 10% USt und Versand) ISBN 978-3-214-10501-3 Kombipaket Online-Vollzugang inkl. Printausgabe 2012: EUR 29,– pro Monat und User im Abonnement, Mindestlaufzeit bis 31. März 2013 (Preis exkl. 20% USt und Versand) ISBN 978-3-214-10502-0

VÖZ

Bestellservice: Tel: (01) 66 28 675-5677 Fax: (01) 66 28 675-5687 E-Mail: auslieferung@manz.at www.manz.at

M A N Z ’ s c h e Ve r l a g s - u n d U n i v e r s i t ä t s b u c h h a n d l u n g G m b H , A u sl i e f e r u n g , 1 2 3 0 W i e n , G u t h e i l - S c h o d e r - G a s s e 1 7 , F N 1 2 4 1 81 w, H G W i e n


Werkvorschau Sommer/Herbst 2012