Issuu on Google+

pedal

Heft 5/6 / 2003 September bis Dezember 2003

Die Fahrradzeitschrift für Bremen und umzu

Warum liegen Liegeradler? ADFC-Programm für fahrradfreundliche Politik im Land Bremen

Für Weitradler: www.radweit.de Radwanderziel Fichtelgebirge Zum Foto: Die Gelegenheit zu ausgedehnten Wanderungen und Radfahrten auf und an den Deichen bietet sich bei einem Urlaub an der Nordseeküste in Norden-Norddeich. Info: Tourist-Information Norddeich, Dörper Straße 22, 26506 Norddeich, (04931) 98 62 00, Fax 98 62 90, www.norddeich.de

Landesverband Bremen sowie Kreisverbände Osterholz, Rotenburg, Verden, Diepholz, Delmenhorst


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Das ein Akt im

Das 8.

dieses mal bei schönstem Sonn

Schirmherrin Dr. Wiebke Ahrndt, Direktorin des Bremer Übersee-Museums, eröffnete mit Moderator Penny Penski das 8. bremer fahrradfestival

Technikinformationen wurden an verschiedenen Infopavillons angeboten.

Einradweltmeister Paul Mattheß von der Zirkusschule Jokes führte seine einmaligen Kunststücke auf dem 2 Bahnhofsplatz vor.

Während des Festivals wurden neue Mitglieder gewonnen, die die Serviceangebote des ADFC für sich nutzen wollen

Das Publikum genoss das abwechslungsreiche Programm.

Der ADFC arbeitet mit als Partner im Verein Nordlichter und bot mit Bio-Imbiss Hartwig Wennemer regionale Würstchen an. Auch der dazugehörige Kartoffelsalat war sehr gefragt.

Karin Kowalski-von Schw aus Schwanewede (links freute sich sehr über den einen Urlaub im Hotel a mit Gutschein der Bahn den ihr ADFC-Vorstands Peter A. Busch (rechts)

pedal 5/6 / 2003


Thema

Magazin

s moderne Antiquariat des ADFC lud zum Stöbern . Hier wurde manches „Schnäppchen“ gemacht. tuelles erhielten die Interessierten radort bremen in der Radstation

enwetter

Termine

Verkehr

Freizeit

Vielen Dank der freundlichen Unterstützung von

ABUS Bike & Outdoor Company Bio-Imbiss Wennemer Cheerleader Black & White Cats Deutsche Post Immobilien DJH LV Unterweser-Ems e.V. DRK-Kreisverband Elektro Wehmann Emsland Touristik GmbH Friedehorster Fahrradkarussell FVV Grafschaft Bentheim Getränkegroßhandlung Engelhardt Heimat- & Fährverein Otersen e.V., Allerfähre Otersen-Westen Heuhotel Eckhardt Zarah Salelin aus Göttingen JP.S Uwe Pöhls gewann den 2. Preis Kataster- und Vermessungsamt beim bremer fahrradfestival: ein Fahrrad von Sporthaus Karstadt Klezgojm Kurdirektion Garmisch-Partenkirchen Naturpark Wildeshauser Geest Oberösterreich Werbung GmbH Ortlieb Sportartikel GmbH Penny Penski Polizei Vegesack Der Senator Quo Vadis werdtner für Bau und Umwelt s) Riese und Müller GmbH n 1. Preis, SE-Pressereisen GmbH m Kranichsee DB, Sixt GmbH AIR-SEAT Beiräte Mitte, Östliche Vorstadt, smitglied Sporthaus Karstadt Neustadt, Vegesack und Findorff ) überreichte. Stadtverwaltung Syke Touristik-Palette Hude Trelock Übersee-Museum Verbund Oldenburger Münsterland e.V. Weser Stage und ganz besonders den vielen ehrenamtlichen Aktiven des ADFC Bremen! pedal 5/6 / 2003

ADFC

Sa, 14.6.03 Bahnhofsplatz 11.00 - 17.00 Uhr

bremer

fahr ahrrrad festi val estiv

Landesverband Bremen

3


Thema

Magazin

Termine

ADFC Bremen beim neuen Ökomarkt in der Neustadt dabei Bremen - Am neuen Markt in der Bremer Neustadt wird am 24. August von 12 bis 18 Uhr ein neuer Ökomarkt eröffnet. Ein buntes Programm mit viel Musik, Spiel und

In Zukunft wird der neue Ökomarkt mit Sicherheit wenigstens freitags von 14 bis 18:30 Uhr zur Belebung des bisher eher ruhigen neugestalteten Platzes beitragen. BK

Foto: Rolf Müller

Ganz hübsch hergerichtet, aber noch öde und leer: der neue Markt in der Bremer Neustadt. Ab Ende August soll nun an jedem Freitag ein Ökomarkt für eine Belebung sorgen. Spaß und jede Menge Marktstände, die leckere ökologisch erzeugte und verarbeitete Produkte aus der Region anbieten, wird zum Einkaufen, zur Information und Unterhaltung anregen. Der ADFC Bremen begrüßt die Neueröffnung des Ökomarktes und wird sich neben anderen Umweltverbänden – ebenfalls mit einem Infostand präsentieren.

Fahrradkontrollen für Schulklassen Bremen - Die Öffentlichen Versicherungen Bremen (ÖVB) und der ADFC-Landesverband Bremen bieten von Ende September bis November wieder kostenlose Fahrradkontrollen für die vierten bis sechsten Schulklassen an. Nähere Informationen erteilt die ADFC-Verkehrspädagogin Sigrun Bösemann unter der Nummer (0421) 7 90 17 58. 4

Chef-Codierer gesucht Der Umzug des ADFC Bremen in die Radstation am Hauptbahnhof ist ein voller Erfolg! Die zentrale Lage und gute Erreichbarkeit macht für immer mehr Radler einen Besuch im radort bremen attraktiv. Auch die Fahrradcodierung wird immer stärker in Anspruch genommen. Welcher technisch versierte Mensch hat Zeit und Lust den Bereich Codierung eigenverantwortlich zu betreuen (ca. 8 Std. im Monat)? Dazu gehört das Codieren selbst, Wartung des Gerätes usw. Für diese regelmäßige und verantwortungsvolle Tätigkeit gibt es eine “Aufwandsentschädigung”. Wer Interesse hat, möge sich bitte bei Wolfgang Reiche, (0421) 70 11 79 oder Eva Koprek, (0421) 79 47 95 11, melden.

Verkehr

Freizeit

ADFC

Impressum

pedal-Abonnements

pedal, Regionale Fahrradzeitschrift für die Städte Bremen, Bremerhaven und Delmenhorst sowie für die Landkreise Rotenburg, Osterholz, Verden und Diepholz. Herausgeber: Allgemeiner Deutscher FahrradClub (ADFC) - Landesverband Bremen e. V., Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen, die niedersächsischen ADFCKreisverbände Osterholz, Rotenburg, Verden, Diepholz und Delmenhorst ISSN 0934-1161 Heft 5/6 / 2003 16. Jahrgang (24. Jahrgang als Mitgliederrundbrief des ADFC Bremen) pedal erscheint zweimonatlich Auflage: 10.000 Stück Verlag, Vertrieb, Anzeigen: Dieter König, Buntentorsteinweg 262 28201 Bremen, Telefon (0421) 5 57 70 10 Telefax (0421) 55 90 03 00 pedal@adfc-bremen.de und koenig_dieter@t-online.de Redaktion: Dieter König (verantw.) Satz: die AutorInnen, Dieter König Layout: Dieter König, Titelfoto: Tourist-Information Norden-Norddeich Druck: Geffken&Köllner, Bremen Preise: Abonnement für die nächsten 10 Hefte (= 2 Jahre): 14,40 e einschließlich Versand Einzelheft: 1,44 e ohne Versand Für Mitglieder der herausgebenden ADFC-Gliederungen ist der Bezug im Jahresbeitrag enthalten. Nachdruck ist nur mit Erlaubnis des Verlages gestattet.

Ein pedal -Abonnement kostet 14,40 Euro für zehn Hefte (das sind beim gegenwärtigen Erscheinungsrhytmus zwei Jahre), einschließlich Versandkosten. Es wird bestellt entweder - durch Überweisung des Betrages auf Konto 573329, Dieter König, Sparda Hannover, BLZ 250 905 00, oder - durch Barzahlung des Betrages im radort..bremen oder im pedal -Büro, oder - durch Einsenden des Betrages bar oder in Briefmarken an das pedal-Büro, Buntentorsteinweg 262, 28201 Bremen, und durch Angabe des Namens und der Adresse. Das Abo beginnt dann, wenn nicht anders gewünscht, mit dem nächsten Heft.

Redaktionsschluss Der Redaktionsschluss für Heft 1/04 (Januar / Februar 2004) ist am Dienstag, dem 4. November.

Kleinanzeigen Private Kleinanzeigen sind für pedal-Abonnenten und für ADFC-Mitglieder kostenlos. Ein pedal -Abonnement kostet für 10 Hefte (zwei Jahre) 14,40 Euro. Verleihe Rikschas, original indonesisch, exotisch, farbenfroh und handgemacht. Rolf Kasper, (0421) 89 25 66. Suche alte Fahrradfotos, Festschriften, Firmenkataloge, Anstecknadeln o. Ä. aus dem Fahrradbereich. Theo Giesen, Marienstraße 1, 47647 KerkenNieukerk.

Auflösung des Preisrätsels Die Lösung des Preisrätsels im letzten Heft war die Kanareninsel „La Palma“. Je ein Exemplar des Krimis „Absturz“ von Peter Wark aus dem Gmeiner Verlag haben gewonnen: Heino Scherf, Rainer Wallentin, Katja Kuhn und Thomas Heydolph, alle aus Bremen. Der letzte Gewinner wurde erst nach dem Druck ermittelt. pedal 5/6 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Warum liegen Liegeradler (I) ? Wenn Liegeradfahrer irgendwo anhalten müssen, kommt es nicht selten vor, dass sich gleich eine Gruppe von Neugierigen um sie schart und fragt „Wie fährt es sich eigentlich auf so einem Ding?“ Das pedal wollte es auch wissen, und Rolf Kasper hat die positiven und negativen Erfahrungen von drei Aktiven aus der ADFC-Ortsgruppe Weyhe mit ihren „Langliegern“ zusammengestellt: Im Liegen radeln, das hat auch etwas mit einem bestimmten Lebensgefühl zu tun. Entspannt und bequem, genussvoll und mit offenem Blickfeld, das scheint das spezifische Fahrgefühl auf den Langliegern zu sein. Für Dieter Verhey ist sein „Peer Gynt“ das Fahrrad für alle Fälle. Die beiden anderen Fahrer bevorzugen für Radreisen und an Hundstagen eher das traditionelle Zweirad. An Vorteilen des Liegerades haben die Drei zusammengetragen: · Durch die tiefere Lage bietet der Fahrer dem Wind weniger Widerstand. · Auf die häufige gestellte Frage: „Kippt man da nicht mit um?“ oder „Fährt man damit schneller?“ eine kurze Antwort: “Auch auf dem Liegerad muss man balancieren und pedalieren, wenn es vorwärts gehen soll!“ (Ausgenommen die Familie der Liege-Racer) · Wird man im Straßenverkehr nicht übersehen? Genau so häufig wie mit dem normalen Rad. Die vorausschauende Wahrnehmung passt sich dem Sichtfeld an. · Liegeräder bieten Sicherheitsvorteile: Die Füße sind schnell auf dem Boden und die Fallhöhe ist gering. · Man sitzt und lenkt bequem und rückenfreundlich und hat während der Fahrt ein angenehmes Panorama-Blickfeld. · Liegeräder haben ein stabiles und ruhiges Laufverhalten mit komfortabler Federung des Sitzbereiches. · Selbst wenn man anhält, kann man recht bequem in seinem Sessel sitzen bleiben. · So ein außergewöhnliches Vehikel eignet sich als „conversation opener“ und bietet eine relativ hohe Wahrscheinlichkeit der Wiedererkennung. pedal 5/6 / 2003

Es gibt aber auch Nachteile: · Die indirekte Lenkung erlaubt nicht die Dynamik des herkömmlichen Fahrrades. · Durch den langen Radabstand ist der Wendekreis natürlich größer. · Der Transport, zum Beispiel mit der Bahn, ist beschwerlicher, und manchmal auch das Abstellen · Bei einer Reifenpanne das Rad umdrehen und auf Lenker und Sattel stellen - das geht nicht. · Ohne geeigneten Regenschutz bietet der Fahrer dem Wetter voll die Stirn - und mehr. · Bei Dunkelheit führt die Sitzhaltung dazu, dass der Fahrer von Autos geblendet wird. · Freihandfahren geht beim Langlieger nicht und sollte auch sonst unterlassen werden. Doch insgesamt fällt das Resümee positiv aus: „Das Liegerad kann eine klasse Alternative oder Ergänzung zum traditionellen Fahrrad sein. Wer sich einmal daran gewöhnt hat, möchte es vermutlich kaum wieder hergeben.“ Wer an weiteren Details interessiert ist oder technische Fragen hat, kann sich gerne unter der Nummer (0421) 89 21 00 an Dieter Verhey wenden. Rolf Kasper

In der Summe rollen hier 26 Jahre Erfahrung auf Liegerädern. Das „Per Gynt“ von Radius (auf dem Foto in der Mitte) hat mit 14 Jahren schon ein bewegtes Leben hinter sich, und der Fahrer Dieter Verhey ist wohl einer der Liegerad-Oldies unserer Region. Links Werner Torst, rechts Rolf Kasper mit der Viper von Radius. Im Fahrradgeschäft von Nihal Tennekoon aus Bassum-Nordwohlde bilden Liegeräder einen besonderen Schwerpunkt. (pedal 4/2001, S. 22)

Ausfahrten Bremen / Lilienthal - Zu ihren nächsten Ausfahrten treffen sich die Liegeradgruppen aus Bremen am 25. September und 23. Oktober, aus Lilienthal am 11. September und am 9. Oktober. Am 6. September machen beide Gruppen zusammen eine ganztägige Ausfahrt ins Blaue. Nähere Einzelheiten stehen unter den jeweiligen Daten im Veranstaltungskalender.

NEU: im Waller Ring -

bequem parken

Waller Ring 141 (neben dem Walle-Center), 28219 Bremen, (0421) 61 15 56, Fax 61 40 27

5


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Regelmäßige Veranstaltungen in pedal-Land Arbeitskreise, ADFC-Treffen, Stammtische ADFC Bremen Arbeitskreis Marketing 3. Mi ADFC Bremen Arbeitskreis Radtouren letzter Do ADFC Bremen ADFC-Radlerstammtisch 2. Fr ADFC Bremen ADFC-Stg. Links der Weser ADFC Bremen Liegeradklönschnack 4. Do ADFC Bremen Arbeitskreis Verkehr 2. u. 4. Di ADFC Bremen-Nord Radfahrerstammt. Br.-Nord 1. Do ADFC Bremerhaven Mitgliedertreffen (auch f. Gäste) 1. Mi ADFC Bremervörde ADFC-Radlertreff 2. Di ADFC Zeven ADFC-Radlertreff 1. Di ADFC Rotenburg ADFC-Radlertreff 3. Di ADFC Osterholz ADFC-Aktiventreff letzter Di ADFC Osterholz ADFC-Radlerstammtisch 2. Di ADFC Achim ADFC-Treffen 1. Mo ADFC Verden ADFC-Radlerstammtisch 1. Di ADFC Diepholz ADFC-Treffen 1. Di ADFC Bassum ADFC-Treffen 1. Mo ADFC Weyhe ADFC-Treffen 2. Do ADFC Delmenhorst ADFC-Treffen 2. Mo

radort bremen, Bahnhofsplatz 14 A: 19:00 radort bremen, Bahnhofsplatz 14 A: 19:00 Leierkasten, Pagentorner Heimw. 33: 19:00 eingestellt Gaststätte d. OSV, Wehrstraße 175: 19:00 radort bremen, Bahnhofsplatz 14 A: 19:00 Fährhaus, Am Vegesacker Hafen 14: 19:30 EineWeltZentrum, Lange Straße 131: 19:00 Oste-Hotel, Neue Straße 125: 19:30 Hotel Paulsen, Meyerstraße 22: 19:30 Rest. Aira, Elise-Averdieck-Str. 17: 20:00 DGB-Haus in der Lange Straße 27: 19:30 Stagges Hotel, Marktplatz: 19:30 Alter Schützenhof, Bergstraße 2: 18:30 Ort und Uhrzeit auf Anfrage Hotel Strangmeyer, Römlingstraße 2: 20:00 Sportarena (TSV), Am Petermoor : 20:00 Meyer-Lankenau, Hauptstraße 75: 19:30 Jugendhaus, Wittekindstraße 3: 19:00

Thomas Schloms, (0172) 4 22 64 46 Achim Werner, (0421) 51 47 99 99 Jutta Graebel, (0421) 4 67 40 83 Dieter Pechel, (0421) 41 45 80 Birgit Klose, (0421) 70 11 79 Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97 ADFC Bremerhaven, (04740) 13 63 Ulrike Kümmel, (04281) 62 60 Ulrike Kümmel, (04281) 62 60 Ulrike Kümmel, (04281) 62 60 Jörg Kappmeyer, (04791) 54 29 Jörg Kappmeyer, (04791) 54 29 Peter Tonnemacher, (0421) 40 25 46 Robert Reinke, (04231) 6 25 82 Alfred Feldermann, (05441) 24 09 Friedrich-Wilhelm-Brand, (04241) 5310 Rolf Kasper, (0421) 89 25 66 B. Kühnel-Delventhal, (04221) 2 12 97

Änderungen der Angaben gegenüber dem letzten Heft sind fett hervorgehoben.

Fahrradmärkte und Fahrradcodierungen ADFC Bremen Fahrradmarkt 05 - 09: 1. Sa Präsident-Kennedy-Platz: 10:00-13:00 radort bremen, (0421) 79 47 95 11 ADFC Bremen Fahrradcodierung 1. u. 3. Sa radort bremen, Bahnhofsplatz 14 A: 10:00-12:00, Eva Koprek, (0421) 79 47 95 11 Preise: 15 Euro / 6 Euro*; für Familien und Gruppen mit gleicher Adresse: 25 Euro / 11 Euro* (* ermäßigte Preise für Mitglieder)

Öffnungszeiten der ADFC-Infoläden Bremen

Bremerhaven

radort bremen in der Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof, Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen neue Telefonnummer: (0421) 79 47 95 11, Fax 70 11 59, info@adfc-bremen.de Mo - Fr 10:00 - 18:00, Sa 10:00 - 14:00 ADFC-Infoladen im eine Welt Zentrum Lange Straße 131 Sa 10:00 - 12:00, während der Öffnungszeiten (0471) 5 01 00 94

Wöchentliche oder 14-tägige ADFC-Radtouren Wenn nicht anders angegeben: ca. 1,5 bis 3 Stunden Dauer, ca. 15 - 35 km, mittleres Tempo (ca. 15 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit), kostenlos, häufig mit Einkehr, keine Anmeldung erforderlich, bei starkem Regen können die Touren ausfallen. Bremen-Neustadt 04 - 09 Bremen-Neustadt ab 10 Bremen-Nord 04 - 2.9.

Feierabendtour jeden Fr Deichschart (Buntentorsteinw. 270): 17:00 Feierabendtour jeden Sa Deichschart (Buntentorsteinw. 270): 14:00 Feierabendtour jeden Di* Br.-Vegesack, Bahnhof: 18:30 * am 1. Di im Monat mit zügigem Tempo Bremen-Nord ganzjährig MTB-Touren jeden So Startort und -zeit auf Anfrage Bremerhaven 04 - 10 Feierabendtour jeden Do Stadthalle: 18:00 Bremerhaven ab 11 Feierabendtour jeden Sa Stadthalle: 14:00 Osterholz-Scharmb. 05 - 09 Feierabendtour 1. Di u. 3. Mi Marktplatz: 19:00 Verden ab 09 regelm. Tour jeden Sa Marktplatz, Lugenstein: 14:30 Achim 04 - 09 regelm. Tour jeden Di Bibliothek am Rathausmarkt: 18:30 Achim ab 10 regelm. Tour jeden Sa Bibliothek am Rathausmarkt: 14:30 Twistringen 04 - 10 regelm. Tour 14tägig Mo Sportplatz: 19:00 Twistringen ab 11 regelm. Tour 14tägig So Sportplatz: 10:00 Stuhr (1 / 0 Euro) 09 Feierabendtour jeden Sa Rathaus: 14:00 Delmenhorst 04 - 22.10. Feierabendtour jeden Mi Bahnhof/ZOB: 18:00 Delmenhorst 04 - 10 Feierabendtour jeden Fr Bahnhof/ZOB: 18:00 Delmenhorst ab 29.10. Feierabendtour jeden Mi Bahnhof/ZOB: 15:00 Delmenhorst ab 11 Feierabendtour jeden Fr Bahnhof/ZOB: 15:00 6

H.-J. Schröder, (0421) 82 13 02 Achim Werner, (0421) 51 47 99 99 ADFC Br.-Nord, (0421) 65 59 97 Stephan Hoeltke, (0421) 6 09 94 90 Jürgen Geiß, (0471) 8 38 55 Jürgen Geiß, (0471) 8 38 55 Robert Reinke, (04231) 6 25 82 Auskunft: (04243) 3111 Auskunft: (04243) 3111 Auskunft: (04221) 3448, 3489, 3600 Günter Tränkner, (04221) 7 14 26 Erich Hager, (04221) 6 69 00 Günter Tränkner, (04221) 7 14 26 Erich Hager, (04221) 6 69 00 pedal 5/6 / 2003


Thema

Magazin Termine

September Mo, 1. - Sa. 6.9. Wolfgang Reiche und Bremer Ski-Club Reise Vom Bauhaus zur Bastei – auf Radtour entlang der Elbe ausgebucht Di, 2.9.03 Tour Rotenburg

ADFC-KV Rotenburg Feierabendtour Pferdemarkt: 19:00 Uhr 2 - 3 Stunden, ca. 17 km/h, anschließend Einkehr vorgesehen Die Tour führt in die Umgebung und umliegende Ortschaften von Rotenburg. Ingelore Hinnersmann, (04261) 6 39 10

Fr, 5.9.03 Tour Bremen-Vahr

ADFC Bremen Feierabendtour Berliner Freiheit, Apotheke: 17:30 Uhr 25 - 35 km, anschließend Möglichkeit zu einer geselligen Zusammenkunft Jörg Lückemeyer, (0421) 46 44 92

Verkehr

So, 7.9.03 Tour Bremen

Anmeldung

So, 7.9.03 Tour Achim

... der Anhängerspezialist

FAHRRÄDER AUS MEISTERHAND • HARTMUT SCHOMBURG Herrlichkeit 36 (B 6) • 28857 Syke • (04242) 9 29 50 90 • www.perpedal.de

Sa, 6.9.03 Tour Bremen Lilienthal

Liegeradgruppe Bremen im ADFC und Liegeradgruppe Lilienthal Fahrt ins Blaue Hauptbahnhof, Ausgang zur Bürgerweide:9:30 Uhr Rathaus: 10:00 Uhr maximal 90 km, Einkehr am Zielort ist geplant. Dieter Pechel, (0421) 41 45 80

Sa, 6.9.03 Fahrradmarkt Bremen

ADFC Bremen ADFC-Fahrradmarkt Präsident-Kennedy-Platz: 10:00 - 13:00 Uhr Heute ist der letzte Fahrradmarkt dieser Saison. Im Mai 2004 geht’s weiter.

Sa, 6.9.03 Fest

Bremer Umweltforum

2. Umweltfest

Freizeit

ADFC

ADFC Bremen und Buchhandlung Sattler Auf den Spuren von Joachim Ringelnatz nach Cuxhaven radort..bremen: 8:00 Uhr (in der Radstation zwischen Übersee-Museum und Bahnhof) In diesem Jahr radeln wir auf den Spuren von Joachim Ringelnatz durch Cuxhaven. Die Anreise nach Cuxhaven erfolgt mit einem Bus (mit Spezialanhänger). Wir radeln auf einer gut zu bewältigenden, etwa 20 km langen Route, durch Cuxhaven mit seinen Sehenswürdigkeiten bis zum RingelnatzMuseum. Dort erwartet uns eine fachkundige Führung sowie ein Besuch im Museumscafé bei Kaffee und ‚Muschelkalktorte‘. Außerdem lauschen wir einigen gekonnt vorgetragenen Ringelnatz-Texten. Voraussichtliche Rückkehr in Bremen: 19:00 Uhr 49 Euro / 46 Euro, einschließlich Busfahrt, geführte Fahrradtour, Eintritt, Führung, Lesung und Kaffee (oder Tee) und ein Stück Muschelkalktorte. schnellstmöglich, noch wenige Restplätze Anmeldung bei Ulla Vossmann, (0421) 34 26 70 (ab 18:00 Uhr) oder Buchhandlung Sattler, Frau Sattler, (0421) 7 22 28. Überweisung auf Konto 11 65 85 56, Ulla Vossmann, Sparkasse Bremen, BLZ 290 501 01, Stichwort: Ringelnatz ADFC-OG Achim Zur Wolfsschlucht nach Eversen Anmeldeschluss abgelaufen Herbert Kablitz, (04207) 80 20 97, Herbert.Kablitz@t-online.de

Mi, 10.9.03 ADFC Bremen Tour Die flotte Feierabendtour Bremen-Neustadt Werdersee / Deichschart: 17:15 Uhr 35 - 55 km, 20 km/h, Ende gegen 20:00 Uhr Harald Ukena, (0421) 3 80 76 57, E-Mail: HaraldUkena@compuserve.de Do, 11.9.03 Kurztour Lilienthal

Liegeradgruppe Lilienthal gemeinsame Ausfahrt Rathaus: 18:30 Uhr Auch „Uprights“ sind herzlich willkommen! Jürgen Ruddek, (04298) 20 10

Fr, 12. - 14.9.03 ADFC-OG Achim Reise Von Flensburg nach Hamburg Achim Anmeldeschluss abgelaufen Frank Boyer, (0170) 6 51 34 60; f.b.adfc-achim@gmx.de

Die Umweltinitiativen denken auch an die kommenden Generationen und bieten dem Nachwuchs viele Gestaltungsräume auf der Wiese mit Ton, Farbe, Wasser und in Stroh.

Bremen-Neustadt Kinderwiese hinter Café Sand (Fährweg): 11:00 - 18:00 Uhr Aus dem Programm: Mitmachzirkus Barbarella Bossa Nova Livemusik aus Brasilien Ponyreiten Bio-Grillen Plastizieren in Ton und viele Spiele Umweltstammtisch mit Thema Stadtentwicklung auf der Werderinsel und Gestaltung der Kinderwiese hinter Café Sand. Das Bremer Umweltforum ist der Zusammenschluss von 18 Initiativen, die ihre Aktivitäten abstimmen und gemeinsame Projekte entwickeln.

Landesverband Bremen

pedal 5/6 / 2003

Der Senator für Bau und Umwelt Mediapartner

7


Thema

So, 13.9.03 Tour Zeven

Anmeldung Sa, 13.9.03 Tour Twistringen Anmeldung So, 14.9.03 Tour Delmenhorst

Magazin

Termine

ADFC-KV Rotenburg Kräutertour Eine Radtour für alle Sinne Gaußplatz, Brunnen: 10:00 Uhr ca. 50 km, ca. 17 km/h Wir radeln nach Gyhum, dann entlang der Wieste und schauen uns die Kräuterregion Wiesteniederung an. Die Besichtigung einer Kräutergärtnerei und eine Einkehr in einen Gasthof mit Kräutermenüs sind vorgesehen. 2,50 Euro / 1 Euro, zuzüglich Essen bei Ulrike Kümmel, (04281) 62 60 ADFC-OG Twistringen Kaffeefahrt rund um Twistringen Sportplatz: 14:00 Uhr 30 km 1 Euro / 0 Euro und Infos bei Paul Wiese, (04243) 31 11 ADFC Delmenhorst Fahrt zum Weserwehr ZOB: 9:00 Uhr ca. 50 - 60 km, Rückkehr ca. 16:00 Uhr Über Uhlenbrook, Kirchhuchting, Neue Ochtum, Weserwehr, auf Wunsch zum Mercedes-Werk 2 Euro / 0 Euro Horst Maaß, (04221) 4 04 74

So, 14.9.03 Tour Weyhe

ADFC-OG Weyhe Eine Radtour am Tag des Denkmals Rathaus: 10:00 Uhr Gemäßigte Tour, ca. 45 km Diese gemütliche Fahrradtour von Denkmal zu Denkmal durch den Nordkreis soll uns an die Vergangenheit erinnern. 2,50 Euro / 1,50 Euro Helga Torst, (04203) 50 01

So, 14.9.03 Tour Diepholz

ADFC-OG Diepholz Am Tag des Denkmals zum Industriemuseum Lohne Bahnhof, Hotel Steuding: 14:00 Uhr 36 km, Tempo so, dass jeder mitkommt Alfred Feldermann, (05441) 24 09

Verkehr

Auf zur Venus 2003

Spazieren, walken, joggen und radeln Sie mit uns 10000 Kilometer im Bürgerpark zugunsten an Brustkrebs erkrankter Frauen unter der Schirmherrrschaft von Senatorin Karin Röpke

8

ADFC

Do, 18.9.03 Tour Zeven

ADFC-KV Rotenburg Feierabendtour Vitusplatz, Brunnen: 19:00 Uhr 2 - 3 Stunden, ca. 17 km/h, anschließend Einkehr vorgesehen Die Tour führt in die Umgebung und umliegende Ortschaften von Zeven. Ulrike Kümmel, (04281) 62 60

Sa, 20.9.03 Tour Bremerhaven

ADFC-KV Bremerhaven Radtour zum Rodenkirchener Markt Schaufenster Fischereihafen: 12:00 Uhr ca. 55 km 1,60 Euro / 0 Euro, zuzüglich ca. 3 Euro für die Fähre Karin Braun

Sa, 20.9.03 Tour

ADFC-KV Rotenburg Vorgeschichts-Tour Mit einem Ausflug in die Frühzeit zum Steingarten nach Lamstedt Rathausplatz, Touristik-Information: 12:00 Uhr etwas schnelleres Tempo (ca. 20 km/h) Die Tour dauert mit Besichtigung ca. 6 Stunden. 2,50 Euro / 1 Euro bei Dirk Seyppel, (04761) 67 12

Bremervörde

Anmeldung

Sa, 20.9.03 ADFC Bremen Tour Feierabendtour Br.-Schwachhsn. Ecke Kulenkampffallee/H.-H.-Meier-Allee: 14:00 Uhr 30 - 35 km, 14 - 16 km/h, Ende gegen 20:00 Uhr Hans-Joachim Reimann, (0171) 2629619, E-Mail: hans-joachim.reimann@t-online.de Sa, 20. - 21.9.03 ADFC-OG Achim Reise Zum Puppen- und Spielzeugmuseum nach Zeven Achim Anmeldeschluss abgelaufen Hilmar Kante (0 42 07) 30 05 Sa, 20. - So, 21.9.03 ADFC-OG Weyhe Radreise Wochenendtour mit Schlemmeressen Weyhe Rathaus: 10:00 Uhr Wir besuchen die südöstlichste Gemeinde unseres Landkreises. Am Abend können wir uns an einem „wilden“ Schlemmeressen wieder stärken. Anmeldung baldmöglichst (eigentlich bis zum 23.8.2003) bei Edu Tegtemeier oder Dieter Verhey, (0421) 89 21 00 So, 21.9.03

Sonntag, 21. September

Freizeit

Aktion Bremen

Bremer Arbeitskreis Brustkrebs und Bremer Krebsgesellschaft

Auf zur Venus

3. Solidaritätslauf für brustkrebskranke Frauen Bürgerpark, Marcusbrunnen: ab 10:30 Uhr Bei der Brustkrebs-Solidaritätsaktion „Auf zur Venus“ spazieren, walken, stickwalken, joggen und radeln die BremerInnen im Bürgerpark. Als Zielmarke sollen weitere 10.000 Kilometer auf dem Weg zur Venus zusammengesammelt werden – für jeden Kilometer erhält die Krebsgesellschaft einen Euro von Sponsoren. Damit soll das Projekt Patientinnenbegleitung weiter vorangebracht werden. Der ADFC Bremen unterstützt dieses Projekt. Nach dem Grußwort (10:45) der Schirmherrin Karin Röpke (Senator für Gesundheit) geben Anke Schoeße (ADFCLandesvorsitzende) und Ingelore Rosenkötter (LSB-Vorsitzende) gemeinsam den Start frei (11:00). Mit im Programm sind die Musikgruppe Sambana und die Cheerleader Black & White Cats. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich; das Soli-Startgeld beträgt für Erwachsene 5 Euro, für Schüler 3 Euro. Unter allen um 13:30 Uhr anwesenden TeilnehmerInnen werden Preise verlost; außerdem wird das größte TeilnehmerInnen-Team geehrt. Weitere Infos unter www.arbeitskreis-brustkrebs.de oder unter Telefon (0421) 4 91 92 22

pedal 5/6 / 2003


Thema

Magazin Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Oktober

So, 21.9.03 ADFC Bremen Tour Nach Barrien Bremen-Findorff Torfkanal / Utbremer Ring: 10:00 Uhr 50 km, mittleres Tempo, Picknickpause und Einkehr Die Tour führt fernab vom Autoverkehr auf Nebenstraßen und Wirtschaftswegen Rückkehr ca. 16:30 Uhr 5 Euro / 2 Euro Günther Binsau, (0421) 21 92 32 So, 21.9.03 Tour Bremerhaven

So, 21.9.03 Tour Osterholz-Sch.

Anmeldung Mo, 22.9.03 Aktionstag Europa Di, 23.9.03 Codierung Bremen-Walle

ADFC-KV Bremerhaven Radtour nach Geestenseth Zum Bahnhofsfest Eingang Bürgerpark/Bismarckstraße: 10:00 Uhr ca. 55 km 1,60 Euro / 0 Euro Werner Polansky ADFC-KV Osterholz Bahn-&-Bike-Tour Bahnhof: morgens ca. 80 km, mittleres Tempo Zunächst fahren wir mit der Bahn von Osterholz-Scharmbeck nach Bremerhaven. Von dort aus geht es über eine ruhige Wegstrecke zunächst nach Bad Bederkesa, wo eine Einkehr vorgesehen ist. Anschließend radeln wir nach OsterholzScharmbeck zurück. 2,50 Euro / 1 Euro, zzgl. Kosten für Bahnfahrt bei Horst Saur, (04791) 47 57 European car free day Europäischer Aktionstag „In die Stadt - ohne mein Auto“

Sa, 4.10.03 Touren

Verein Nordlichter und ADFC Bremen Radtouren in Richtung Brake im Rahmen des Nordlichter-Projektes standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest, deshalb bitte Tagespresse baeachten

Sa, 4.10.03 Tour Bremen-Vahr

ADFC Bremen Feierabendtour Berliner Freiheit, Medizinisches Warenhaus: 14:00 Uhr 30 - 35 km, 14 - 16 km/h, Ende gegen 20:00 Uhr Jörg Lückemeyer, (0421) 46 44 92 (ab 18:00 Uhr) E-Mail: lueckemeyer@t-online.de

So, 5.10.03 ADFC Bremen-Nord Tour Saisonabschlusstour Bremen-Vegesack Bahnhof: 10:00 Uhr. 40 km, ca. 15 km/h, Rückkehr ca.15:00 Uhr min.10, max. 20 Personen Wir steuern auf ruhigen Wirtschaftswegen einen netten Landgasthof an. Die Beleuchtungsanlage muss funktionieren! 15,50 Euro / 13,50 Euro, einschließlich Tourenleitung und Mittagessen Es können Fährkosten entstehen. Anmeldung und Zahlung bis zum 1.8.03 bei Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97 So, 5.10.03 Tour Zeven Rotenburg

ADFC-KV Rotenburg Abschlusstour Gaußplatz, Brunnen: 9:00 Uhr Pferdemarkt: 10:00 Uhr ca. 50 km, ca. 17 km/h Eine Fahrt durch die bunte Herbstlandschaft mit einer Einkehr und viel Klönschnack über den Sommer. Rückkehr gegen 17 Uhr Ulrike Kümmel, (04281) 62 60 2,50 Euro / 1 Euro, zuzüglich Essen Zeven: Ulrike Kümmel, (04281) 62 60 Rotenburg: Ingelore Hinnersmann, (04261) 6 39 10

So, 5.10.03 Tour Osterholz-Sch.

ADFC-KV Osterholz Abschluss-Tour zum Bratkartoffel-Essen Bahnhof: 10:00 Uhr ca. 70 km, mittleres Tempo Das Saisonende wollen wir gerne mit einem zünftigen Bratkartoffel-Essen ausklingen lassen. Die Tour führt uns an die Weser, wo in einer rustikalen Gaststätte eine Einkehr vorgesehen ist. Abschließend radeln wir wieder über ruhige Strecken nach OHZ zurück. Die Rückkehr ist für 17:00 Uhr vorgesehen. 2,50 Euro / 1 Euro, zzgl. Kosten für Essen bei Jörg Kappmeyer, (04791) 54 29

Polizeirevier Walle und Zweirad-Fachmarkt Dutschke Fahrradcodierung Dutschke, Walle-Center: 14:00 bis 17:00 Uhr Mitzubringen sind ein Eigentumsnachweis und der Personalausweis.

Mi, 24.9.03 ADFC Bremen Tour Die flotte Feierabendtour Bremen-Neustadt Werdersee / Deichschart: 17:15 Uhr 35 - 55 km, 20 km/h, Ende gegen 20:00 Uhr Harald Ukena, (0421) 3 80 76 57, E-Mail: HaraldUkena@compuserve.de Do, 25.9.03 Kurztour Bremen

Liegeradgruppe Bremen im ADFC kleine Ausfahrt mit Liegerädern Oberwesersegelverein, Wehrstraße 175: 19:00 Dieter Pechel, (0421) 41 45 80

So, 28.9.03 Tour Diepholz

ADFC-OG Diepholz Fahrt nach Preußisch Ströhen und zur Großen Aue Bahnhof, Hotel Steuding: 10:00 Uhr 88 km, Tempo so, dass jeder mitkommt Alfred Feldermann, (05441) 24 09

pedal 5/6 / 2003

Anmeldung So, 5.10.03 Tour Weyhe

ADFC-OG Weyhe Landpartie zum Tag der Regionen Rathaus: 10:00 Uhr Gemäßigte Tour, 40 bis 60 km Unter dem Motto: „Leben auf dem Lande“ sind zu diesem Tag zünftige regionale Bauernmärkte das Ziel dieser Radtour. 2,50 Euro / 1,50 Euro Ute Merle, (0421) 89 25 66

So, 5.10.03 Tour Diepholz

ADFC-OG Diepholz Mit Pastor Voigts „von Kirchturm zu Kirchturm“ Bahnhof, Hotel Steuding: 14:00 Uhr 30 km, Tempo so, dass jeder mitkommt Tour im Rahmen des „Tag der Regionen - Leben auf dem Lande“ Alfred Feldermann, (05441) 24 09

9


Thema

Magazin

Termine

Mi, 8.10.03 ADFC Bremen Tour Die flotte Feierabendtour Bremen-Neustadt Werdersee / Deichschart: 17:15 Uhr 35 - 55 km, 20 km/h, Ende gegen 20:00 Uhr Harald Ukena, (0421) 3 80 76 57, E-Mail: HaraldUkena@compuserve.de Do, 9.10.03 Kurztour Lilienthal

Liegeradgruppe Lilienthal gemeinsame Ausfahrt Rathaus: 18:30 Uhr Auch „Uprights“ sind herzlich willkommen! Jürgen Ruddek, (04298) 20 10

Mi, 15.10.03 Dia-Vortrag

ADFC Bremen und Zweiradinnung Bremen Berge und Meer – Kreta per Rad Manfred Frana, Bremen Gewerbehaus, Ansgaritorstraße 24: 20:00 Uhr Radfahren auf Kreta, bei den Bergen? Eine für manche KretaBesucher wenig attraktive Vorstellung. Doch der Bremer Manfred Frana, seit Jahren ein Freund der Insel, sieht gerade in ihnen den großen Reiz. „In den Bergen zu fahren ist für uns Flachländler zunächst etwas gewöhnungsbedürftig“ meint er. „Doch nach kurzer Zeit hat man meist den richtigen Dreh (und Tritt) gefunden und freut sich nur noch über die großartige Landschaft, die sich gerade nach längeren Anstiegen erschließt.“ Außerdem sieht er in jeder Bergetappe einen tröstenden Abschluß, dann nämlich, wenn es anschließend wieder bergab geht! Bei Kreta kommt hinzu, dass die Anstrengungen des Bergfahrens besonders dann schnell vergessen sind, wenn am Ende der Tagestour ein erfrischendes Bad im Meer Körper und Geist entspannen – schließlich ist das Meer immer irgendwie in Reichweite. Diesmal berichtet Manfred Frana von seinen vielfältigen Erfahrungen, die er auf diversen Radreisen gemacht hat, und stellt dabei vor allem den Westteil der Insel vor. 5 Euro / 3 Euro für ADFC-Mitglieder (Ausweis)

Bremen

Fr, 15.8.03 Treffen Bremen

ADFC-LV Bremen ADFC aktuell - ein Treffen für Neue und Interessierte radort..bremen: 18:00 Uhr (in der Radstation zwischen Übersee-Museum und Bahnhof) Für alle, die mehr über den ADFC wissen möchten. Mit Kaffee oder Tee und Kuchen.

Verkehr

Sa, 18.10.03 Tour Bremervörde

Anmeldung

Freizeit

ADFC

ADFC-KV Rotenburg Moor-Tour Eine Tour durch Moor und Geest mit Besichtigung in der Umgebung von Bremervörde Rathausplatz, Touristik-Information: 10:00 Uhr mittleres Tempo (ca. 17 km/h) Rückkehr gegen 16:00 Uhr 2,50 Euro / 1 Euro bei Dirk Seyppel, (04761) 67 12

Sa, 18.10.03 ADFC Bremen Tour Feierabendtour Br.-Schwachhsn. Ecke Kulenkampffallee/H.-H.-Meier-Allee: 14:00 Uhr 30 - 35 km, 14 - 16 km/h, Ende gegen 20:00 Uhr Hans-Joachim Reimann, (0171) 2629619, E-Mail: hans-joachim.reimann@t-online.de Sa, 18. – So, 19.10.03 Volkshochschule und ADFC Bremen Technikkurs Fahrradreparaturkurs für Anfänger Br.-Kattenturm VHS-Werkstatt, Theodor-Billroth-Straße 5 - 7: ab 10:00 Die Themen an den beiden Tagen: Laufräder aus- und einbauen, Reifen demontieren und wieder aufziehen, „Platten“ fachgerecht flicken, Bremsbeläge und Bowdenzüge austauschen, Bremsen richtig einstellen, Lichtanlage reparieren und betriebssicherer machen, Schaltungstypen kennenlernen und richtig einstellen. Das eigene Fahrrad und – sofern vorhanden – auch das heimische Fahrradwerkzeug sollten zu diesem Kurs mitgebracht werden. Leitung: Wolfgang Reiche, Kurs-Nr. 79-435 Anmeldung bei der VHS Bremen, (0421) 361-59525 oder 361-11911 So, 19.10.03 ADFC Bremen Tour Nach Leuchtenburg Bremen-Findorff Torfkanal / Utbremer Ring: 10:00 Uhr 45 km, mittleres Tempo, Picknickpause und Einkehr Nach der Einkehr im „Brunnenhof“ geht es am Schloss Schönebeck vorbei, und wir werfen einen kurzen Blick auf den Mammutbaum. Rückkehr ca. 16:00 Uhr 5 Euro / 2 Euro Günther Binsau, (0421) 21 92 32 So, 19.10.03 Tour Delmenhorst

ADFC Delmenhorst Letzte Tagestour in diesem Jahr ZOB: 10:00 Uhr ca. 45 km Die herbstliche Abschlussfahrt „Rund um Delmenhorst“ führt über Bungerhof, Heide, Elmehloh, Adelheide, Stelle, Varrel, Huchting und Hasbergen 2 Euro / 0 Euro Brigitte Schubert, (04221) 6 24 83

So, 19.10.03 Tour Weyhe

ADFC-OG Weyhe Abradeltour zum Saisonende Rathaus: 11:00 Uhr Gemäßigte Tour 30 bis 50 km Wir radeln zum Kaffeetrinken in ein gemütliches Bauernstübchen. 2,50 Euro / 1,50 Euro Gerda und Rainer Luppa, (0421) 80 36 47

Mi, 22.10.03 ADFC Bremen Tour Die flotte Feierabendtour Bremen-Neustadt Werdersee / Deichschart: 17:15 Uhr 35 - 55 km, 20 km/h, Ende gegen 20:00 Uhr Harald Ukena, (0421) 3 80 76 57, E-Mail: HaraldUkena@compuserve.de Pagentorner Heimweg 33, tel.: 49 88 277 zwischen Bismarckstraße und Eisenbahn

10

Do, 23.10.03 Kurztour Bremen

Liegeradgruppe Bremen im ADFC kleine Ausfahrt mit Liegerädern Oberwesersegelverein, Wehrstraße 175: 19:00 Dieter Pechel, (0421) 41 45 80

pedal 5/6 / 2003


Thema

Magazin Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

November

Dezember

Sa, 1.11.03 Tour Bremen-Vahr

Sa, 6.12.03 Tour Bremen-Vahr

ADFC Bremen Feierabendtour Berliner Freiheit, Medizinisches Warenhaus: 14:00 Uhr 30 - 35 km, 14 - 16 km/h, Ende gegen 20:00 Uhr Jörg Lückemeyer, (0421) 46 44 92 (ab 18:00 Uhr) E-Mail: lueckemeyer@t-online.de

Mi, 10.12.03 Dia-Vortrag

ADFC Bremen und Zweiradinnung Bremen Südliches Portugal – drei wunderschöne Wochen zu viert Rainer Schliesser, Bremen Gewerbehaus, Ansgaritorstraße 24: 20:00 Uhr Als kleine Minigruppe sind im Februar letzten Jahres vier Radler aus Deutschlands Norden in den Süden Portugals aufgebrochen. Die Räder im Flieger ging es von Hamburg nach Faro. Dort folgten sie erst der Küste gen Westen bis Sagres, schauten sich dabei die Zeugnisse der maurischen Vergangenheit Portugals in Silves an und rollten weiter in nördlicher Richtung durch ausgedehnte Korkeichenwälder. Über Setubal erreichten sie schließlich Lissabon, die Hauptstadt des Landes. Nach dem üblichen Besichtigungsprogramm nahmen sie ganz spontan ein Angebot der portugiesischen Eisenbahn an und machten - mit den Rädern im Zug - einen Abstecher in die alte Universitätsstadt und Hochburg des Fado, Coimbra. Auf dem Weg zurück an den Tejo besuchten die vier Radler noch Tomar, die Stadt der Tempelritter mit ihrer Klosteranlage und einer Kirche, in deren Mitte ein Nachbau des Jerusalemer Tempels steht! Am Tejo entlang fuhren sie nach Osten ins Landesinnere und lernten eine ruhige, noch nicht vom Tourismus überlaufene Hügellandschaft kennen. Weiter südöstlich wurde die Besiedlung noch spärlicher und entlang des Rio Guadjana, des Grenzflusses zu Spanien, ging es wieder zum Ausgangspunkt nach Faro zurück. Der Vortrag schließt mit den Worten: „Wir hatten auf unserer Tour bestes Wetter und einige Pannen, aber vor allem drei wunderschöne Wochen.“ 5 Euro / 3 Euro für ADFC-Mitglieder (Ausweis)

ADFC Bremen Feierabendtour Berliner Freiheit, Medizinisches Warenhaus: 14:00 Uhr 30 - 35 km, 14 - 16 km/h, Ende gegen 20:00 Uhr Jörg Lückemeyer, (0421) 46 44 92 (ab 18:00 Uhr) E-Mail: lueckemeyer@t-online.de

So, 9.11.03 ADFC Bremen-Nord Tour Knipptour mit dem Drahtesel Bremen-Vegesack Bahnhof: 10:00 Uhr 40 km, ca.15 km/h, Rückkehr ca. 16:30 Uhr min. 10, max. 25 Personen Radeln, gutes Essen und anschließend Kegeln steht heute auf dem Tourenplan. Anfahrt auf ruhigen Wirtschaftswegen Richtung Neuenkirchen. Die Rücktour erfolgt an der Weser Richtung Vegesack. Bitte Turnschuhe nicht vergessen! Die Beleuchtungsanlage muss funktionieren. 18,50 Euro / 16,50 Euro, einschließlich Tourenleitung, Essen und Kegelbahnnutzung. Anmeldung und Zahlung bis zum 1.9.03 bei Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97 Sa, 15.11.03 ADFC Bremen Tour Feierabendtour Br.-Schwachhsn. Ecke Kulenkampffallee/H.-H.-Meier-Allee: 14:00 Uhr 30 - 35 km, 14 - 16 km/h, Ende gegen 20:00 Uhr Hans-Joachim Reimann, (0171) 2629619, E-Mail: hans-joachim.reimann@t-online.de Sa, 15. – So, 16.11.03 Volkshochschule und ADFC Bremen Technikkurs Fahrradreparaturkurs für Fortgeschrittene Br.-Kattenturm VHS-Werkstatt, Theodor-Billroth-Straße 5 - 7: Im Kurs für Fortgeschrittene steht zuerst der Aus- und Einbau von Lagern und ihre Pflege auf dem Programm. Dazu zählen vor allem die Laufradlager und das Tretlager. Die meiste Zeit aber verbringen wir in diesem Kurs mit den Laufrädern. Hier lernt man, wie man sie aus- und einspeicht und anschließend zentriert. Das eigene Fahrrad und – sofern vorhanden – auch das heimische Fahrradwerkzeug sollten zu diesem Kurs mitgebracht werden. Leitung: Wolfgang Reiche, Kurs-Nr. 79-438 Anmeldung bei der VHS Bremen, (0421) 361-59525 oder 361-11911 Mi, 19.11.03 Video-Film Bremen

ADFC Bremen und Zweiradinnung Bremen Die Elbe aufwärts – eine Radtour auf dem Elbradweg Bernd Vieregge, Ganderkesee Gewerbehaus, Ansgaritorstraße 24: 20:00 Uhr „Elbe aufwärts“ ist der Titel eines Films über eine Radtour von Ganderkesee nach Rathen im Elbsandsteingebirge. „Es gehört schon Disziplin dazu“, so der Autor des Video-Films, „wenn man allein mit dem Rad unterwegs ist und noch einen unterhaltsamen Film darüber drehen will.“ Seine Radreise führte zunächst quer durch die Lüneburger Heide und das Wendland. Nach 230 Kilometern traf er dann bei Gorleben auf den Elberadweg. Zwar rollte er nicht immer direkt an der Elbe entlang, dafür aber meistens abseits von Autostraßen und lernte so viele interessante Orte und Städte kennen, wie zum Beispiel Tangermünde, Lutherstadt Wittenberg, Torgau und natürlich Dresden. Mehrmals wurde er unterwegs an das Jahrhunderthochwasser vom August 2002 erinnert. Sein Ziel war die Raubritterburg Altrathen, die oberhalb des Kurortes Rathen liegt, mitten im Elbsandsteingebirge und doch unmittelbar an der Elbe.Das Fazit seiner Reise: „Schönes Wetter und die pure Natur machten diese Radtour zu einem echten Erlebnis, das ich nur weiterempfehlen kann.“ Der rund einstündige Video-Film, der vom Autor vorgestellt und kommentiert wird, dokumentiert die Radtour eines Einzelradlers und zeigt uns einen der bedeutendsten Radfernwege auf eine eher ungewohnte Weise. 5 Euro / 3 Euro für ADFC-Mitglieder (Ausweis)

pedal 5/6 / 2003

Bremen

Fr, 12.12.03 ADFC Bremen-Nord Feier Weihnachtsfeier Bremen-Vegesack Gaststätte „Alt Aumund“, Friedrich-Lürssen-Straße 2: 19:00 Uhr min.15, max.25 Personen Wir treffen uns zum gemütlichen Weihnachtsessen, Klönen und Lachen. 19,50 Euro / 16,50 Euro, einschließlich Unterhaltung und Superessen Anmeldung und Zahlung bis zum 1.11.03 bei Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97 Sa, 20.12.03 ADFC Bremen Tour Feierabendtour Br.-Schwachhsn. Ecke Kulenkampffallee/H.-H.-Meier-Allee: 14:00 Uhr 30 - 35 km, 14 - 16 km/h, Ende gegen 20:00 Uhr Hans-Joachim Reimann, (0171) 2629619, E-Mail: hans-joachim.reimann@t-online.de

Besuchen Sie unsere neuen Internetseiten mit Gewinnspiel ... Spaß am Surfen!!

www.2rad-CenterPoint.de

ZWEIRADMARKT

Bremen-Huchting Kirchhuchtinger Landstraße 80 Tel. (0421) 5 79 92 93

CenterPoint Meisterbetrieb Reparaturen fachgerecht und schnell kostenloses Leihrad während der Reparatur 11 Probefahrten auf unserer Testbahn im Haus Inzahlungnahme Ihres Gebrauchtrades


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

Bremen

Dem Senat auf die Sprünge helfen Was ist von der neuen Bremer Regierung in Sachen Radverkehrsförderung zu erwarten? Bremen - Bremen hat ein neues Parlament, eine neue Regierung und einen neuen Bausenator. Und alle haben offenbar keine neuen Ideen für die Förderung des Radverkehrs. Und nicht nur das, sie haben offenbar auch gar keine Vorstellung davon, dass eine solche Förderung sinnvoll sein könnte und welche Ideen man dafür haben könnte. Die Koalitionsvereinbarung umfasst insgesamt 117 Seiten, der Verkehrssektor wird auf 4 1/2 Seiten abgehandelt, zum Teil mit sehr dezidierten Ausführungen nicht nur zu den Zielen, sondern auch zu Details der Umsetzung einzelner Maßnahmen. Der Radverkehr wird dagegen nur in vier Zeilen auf Seite 69 erwähnt.

Dennoch wollte es der ADFC Bremen nicht dabei bewenden lassen und half den Verantwortlichen mit einem eigenen Positionspapier mit Datum vom 12. Juni 2003 etwas auf die Sprünge (siehe nächste Seite). Es ist mittlerweile, verbunden mit dem Wunsch nach einem Gespräch und weiterer Unterstützung in der kommenden Legislaturperiode, den Vorsitzenden und bau- beziehungsweise verkehrspolitischen Sprecher/innen den Fraktionen und dem neuen Bausenator Jens Eckhoff zugegangen. Der ADFC Bremen setze sich, so hieß es im Anschreiben, dafür ein, das Radfahren in Bremen noch attraktiver, sicherer und komfortabler zu machen, damit noch mehr Bremerinnen und Bremer das Fahrrad als

Ein konkretes Ziel fehlt, es wird nur die Absicht erklärt, ein Maßnahmenpaket zu entwickeln, um die Zielplanung Fahrrad „sukzessive“ umzusetzen (siehe Kasten). Und auch das natürlich nur unter einem Finanzierungsvorbehalt. Der entsprechende Absatz steht so unvermittelt im übrigen Text und widerspricht den anderen darin aufgezählten Maßnahmen zum Teil. Es drängt sich der Eindruck auf, der Passus zur Zielplanung Fahrrad sei noch im letzten Moment von einem wohlwollenden Menschen eingeschoben worden.

umweltfreundliches und gesundheitsförderndes Verkehrsmittel nutzen. Um dieses Ziel zu erreichen, halte der ADFC eine Förderung und Berücksichtigung des Radverkehrs entsprechend seines Anteils am Verkehrsaufkommen für angemessen. Das Positionspapier steht natürlich auch allen anderen Interessierten bei Bedarf zur Verfügung.

12

ADFC

ADFC-Vorschläge Mit der Eröffnung der Radstation am Hauptbahnhof, die über 1 500 bewachte Fahrradparkplätze und umfassende Service – Angebote für Radler/innen bietet, ist ein lange gehegter Wunsch des ADFC in Erfüllung gegangen. Auch wenn damit ein wichtiger Baustein zur Fahrradförderung in Bremen geschaffen wurde, gibt es noch viel zu tun, damit Bremen zu einer Fahrrad - Großstadt weiterentwickelt werden kann. Bremen hat einen so hohen Anteil an Radverkehr wie keine andere deutsche Großstadt mit einer halben Million Einwohner. Fast ein Viertel aller Wege legen die Bürger/innen und Bürger täglich mit dem Fahrrad zurück. Fahrradfreundliche Politik, z. B. die flächendeckende Einführung von Tempo 30 als Stadtverkehrsgeschwindigkeit, bedeutet immer auch eine Erhöhung der Verkehrssicherheit sowie Umwelt- und Gesundheitsschutz. Deshalb fordert der ADFC Bremen von Politik und Verwaltung grundsätzlich die Förderung und Berücksichtigung des Radverkehrs entsprechend seiner Bedeutung im Verkehrsarten–Aufkommen (Modal Split). Folgende Themen sollten dafür in der neuen Legislaturperiode vordringlich bearbeitet werden: 1. Umsetzung der Maßnahmen zur „Zielplanung Fahrrad“ Im Frühjahr 2003 wurde in der Baudeputation die Planung für ein Zielnetz Fahrrad gut geheißen. Damit es nicht bei der Willensbekundung bleibt, fordert der ADFC Bremen einen klaren Zeithorizont und ein ausreichendes Budget zur Umsetzung der dort abgestimmten Maßnahmen. Dazu gehört auch die Bereitstellung von mindestens fünf Euro je Einwohner und Jahr für die Fahrradinfrastruktur.

2. Sanierung von vorhandenen (benutzungspflichtigen und anderen) Radwegen Viele Radwege sind in Bremen kaum noch benutzbar und/oder für die Radler/innen sehr gefährlich. Aus diesem Grund ist es dringend geboten, den Schilderdschungel weiter zu durchforsten und viele Schilder abzubauen, die Radler davon abhalten, auf der Straße zu fahren. Detaillierte Empfehlungen dafür wurden bereits zur StVO-Fahrradnovelle 1998/99 in der Ämter-Arbeitsgruppe (ASV, SBU) gemeinsam mit ADFC, ADAC und dem Büro für Verkehrsökologie entwickelt. Daneben sollten desolate Radwege in Tempo-30-Zonen zurück gebaut und statt dessen die Radverkehrsanlagen an Hauptverkehrsstraßen (Breite entsprechend Regelmaßen der Empfehlungen zur Anlage von Radverkehrsanlagen, ERA 95, und den Bremer Leitlinien zur Führung des Radverkehrs, mindestens aber laut StVO) praxisgerecht ausgebaut werden. Ersatzweise sollten vermehrt auch Radfahrstreifen im Fahrbahnbereich angelegt werden. Wo Fahrbahnbeläge saniert werden, sind erforderlichenfalls immer auch die Radweg- und Radfahrstreifenbeläge zu sanieren. Priorität für die Umsetzung in den nächsten Jahren sollten dabei die Maßnahmen der „Zielplanung Fahrrad“ haben. 3. Lückenschluss und Ergänzungen Etliche vorhandene Wegebeziehungen weisen noch Lücken auf. Das Netz ist weiter mit dem Neubau von Radwegen und der Einrichtung von Radfahrstreifen auf der Fahrbahn zu ergänzen. Besonders die Weserüberquerung für Radfahrer/innen an der Autobahnbrücke A 1 ist schon lange überfällig. Priorität hat die Umsetzung der „Zielplanung Fahrrad“

pedal 5/6 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Verkehr Verkehr

Freizeit

ADFC

fährt gut mit dem Rad

zur fahrradfreundlichen Politik im Land Bremen 2003 - 2007 4. Angemessene Berücksichtigung des Radverkehrs bei laufenden Planungen Der Radverkehr wird immer wieder „stiefmütterlich“ bei Planungsvorhaben behandelt. Auch bei Einrichtungen von Baustellen werden häufig Radfahrer/innen nicht berücksichtigt. Die AG‘s Radverkehr in Bremen-Stadt und Bremen-Nord sollen regelmäßig (etwa im vierwöchigen Rhytmus) einberufen werden, damit Radfahrer/innenbelange rechtzeitig in Planungsvorhaben berücksichtigt werden können. Bei Baustelleneinrichtungen ist generell dafür Sorge zu tragen, dass Zumutungen wie „Radfahrer absteigen“ oder „Radfahren verboten“ wieder der Vergangenheit angehören. 5. Einbahnstraßen öffnen Die flächendeckende Freigabe des Fahrradverkehrs gegen die Einbahnstraßenrichtung in Tempo30–Zonen ist als fahrradfördernde Maßnahme zügiger als in den letzten Jahren voran zu treiben. 6. Ampel – Kreuzungen Die Überquerbarkeit von Straßen ist zu verbessern und die Wartezeiten für Fußgänger/innen und Radfahrer/innen sind zu verringern durch beispielsweise: - Breitere / geradlinige Furten - Einrichtung von Beidrichtungsverkehr - Parallelschaltung mit dem KfzVerkehr - Einbau von Induktionsschleifen und - „Sofortgrün“ an Anforderungsampeln auch für Fußgänger/ innen und Radfahrer/innen - „Grüne Wellen“ auch für den Radverkehr.

pedal 5/6 / 2003

7. Freihaltung der Radverkehrsanlagen von parkenden Autos. Mehr Überwachung und Absicherung sind notwendig, damit Radler/innen nicht auf Gehwege und Fahrbahn ausweichen müssen. 8. Radverkehrsstadtplan für Bremen Der letzte Radfahrerplan ist aus dem Jahre 1984 und hoffnungslos veraltet. Eine Aktualisierung ist dringend als Service für Neubürger und wichtiges Instrument einer fahrradfreundlichen Öffentlichkeitsarbeit nötig und wird oft beim ADFC Bremen angefragt. Ohne Unterstützung seitens der Stadt kann ein privater Verlag dieses Angebot nicht erneuern. Der ADFC Bremen ist bereit, an der Erstellung mit zu wirken 9. Öffentlichkeitsarbeit für Gesundheitsvorsorge und Unfallverhütung Kampagnen und Angebote zu mehr und rücksichtsvollerer Fahrradnutzung und mehr Bewusstseinsbildung sind zu fördern, um das fahrradfreundliche Image von Bremen bei den Verbraucher/innen und bei den Entscheider/innen weiter auszubauen, z. B.: - Mit dem Fahrrad zur Arbeit (Kampagne) - Forum Bike City Bremen (Multiplikatoren-Veranstaltungsreihe) - ein abgestimmter Internetauftritt Bremens zum Thema Rad fahren - Erstellung von Schul(rad)wegplänen in den Bremer Stadtteilen - (Weiter-)Bildungsangebote z. B. zum Radfahren-Lernen, zur Fahrrad-Technik - Sicherheits-Checks von Kinder-Fahrrädern

10. Fahrradtourismusförderung und Naherholungsangebot Mit der erfolgreichen Eröffnung des Grünen Ringes für die Region Bremen ist das Potential des Fahrradtourismus für Bremen und Bremerhaven noch längst nicht erschöpft und weiterhin ausbaufähig. Hier sind gemeinsame Anstrengungen öffentlicher und privater Institutionen in der Region notwendig, um diesen umweltfreundlichen Tourismus weiter auszubauen und zu vermarkten. Hierzu gehören auch beispielsweise: - Messen wie „Radreisen grenzenlos“ sowie „Fahrrad. Markt. Zukunft“ oder - Events wie das Bremer Fahrradfestival - Qualitätssicherung für die Radfernwege und Radwanderwege in der Region. 11. Sicheres Fahrradparken in der Innenstadt und in den Stadtteilen Neben dem großen Erfolg, dass Bremen jetzt eine Radstation am Hauptbahnhof hat, sollten weiterhin in ausreichendem Umfang kostenlose, dezentrale Fahrradparkplätze an ÖV-Haltestellen, Behörden, Institutionen, Einkaufs- und Dienstleistungszentren, Freizeitund Kultureinrichtungen etc. angeboten werden.

Weiterhin schlagen wir folgende Verbesserungen vor: - Verlängerung der Öffnungszeiten sowie Zugangsmöglichkeiten rund um die Uhr schaffen, um die Auslastung und Akzeptanz der Radstation am Hauptbahnhof weiter zu erhöhen. - Bei Ausbauten von Parkhäusern (z.B. Langenstraße) oder Umbauten von Stadtteil- und Einkaufszentren sollten qualitativ hochwertige Fahrradparkangebote in ausreichender Zahl geschaffen werden (gut erreichbar, überdacht, mit ausreichend Zwischenraum und Anschließmöglichkeit für Rahmen und Laufrad z. B. der „Bremer Bügel“) - Auch die „Fahrrad - Parknot“ an der Nordseite des Hauptbahnhofes bedarf zusätzlicher Lösungen - Die Projekte weiterer kleiner Fahrradstationen in Bremen– Vegesack sowie in Bremerhaven am Hauptbahnhof sind voranzutreiben - Auf die Einhaltung von Stellplatzanforderungen für Fahrräder im Rahmen der Landesbauordnung ist auch bei Umbauten und Ausbauten zu achten. 12. Unterstützung von kompetenter und kontinuierlicher Mitwirkung des ADFC Gezielte und ausreichende finanzielle Förderung des ADFC Bremen (mind. 25.000 Euro/Jahr für radverkehrsfreundliche Infrastruktur-Beratung zu den Planungen der Stadt Bremen) führt zu erheblichen Spareffekten durch frühzeitige, abgestimmte und gezielte, nutzerfreundliche Beratung von Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit.

13


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Auf dem Weg zur fahrradfreundlichen Stadt Syke - Das Image der Hachestadt durch das Prädikat „fahrradfreundlich“ zu steigern ist ein lobenswertes Vorhaben der Stadt Syke. Bürgermeister Dr. Harald Behrens hat die Bewerbung um den jährlich in Niedersachsen ausgelobten und mit 25 000 Euro dotierten Preis initiiert. Lediglich sechs Städte, allesamt bisher nicht als ausgesprochene Radlerstädte auffällig geworden, hatten sich um diesen Titel beworben. Verständlich, dass man damit auch kritische Radlerblicke auf sich zieht, denn die Höhe der Messlatte für diese Auszeichnung orientiert sich an Merkmalen, die auch in Syke mit seinen Ortsteilen eher noch Raritäten sind. Dabei soll ausdrücklich erwähnt werden, dass auch nach Meinung des ADFC-Kreisverbandes Diepholz Syke auf dem Wege ist, das Rad fahren sicherer und attraktiver zu machen, wenn auch vornehmlich im Freizeitbereich. Das hat auch die Jury zu Recht gewürdigt, wenngleich es für das Prädikat „fahrradfreundlich“ nicht ganz gereicht hat. Den ersten Platz belegte die Stadt Peine. Der Vorsitzende des ADFCKreisverbandes, Rolf Kasper, ist darüber nicht traurig. „Was nicht ist, kann ja noch werden. Jedenfalls, wenn dieses in Syke als Ansporn und Chance mit nachhaltiger Wirkung verstanden wird.“ Als alltägliches Verkehrsmittel habe das Fahrrad nämlich in der Hachestadt und ihrer Umgebung noch

nicht den gebührenden Stellenwert gefunden. Zwar habe Stadtplaner Rolf Kück in seinem Radwegeplan von 1986 schon sehr vorausschauende Ansichten zur Förderung des Radverkehrs zu Papier gebracht und einen Maßnahmenplan entworfen, nur sei dieser nicht konsequent umgesetzt worden. Was vor siebzehn Jahren ein Problem war, ist es vielfach auch heute noch. Rad fahren findet in Syke immer noch vornehmlich zu Lasten der Fußgänger statt. Auf neue Elemente zeitgemäßer Radverkehrsinfrastruktur trifft man bisher kaum. Diese Punkte wurden auch auf einer Besprechung angesprochen, zu der Bürgermeister Behrens den ADFC eingeladen hatte. „Ein konstruktives Gespräch“, wie Dr. Behrens im Anschluss feststellte. Er will sich für das Fahrrad als Verkehrsmittel in Syke weiter stark machen. Um seine Ambitionen für eine fahrradfreundliche Stadt trotz „knapper Kassen“ zu unterstützen, hat der ADFC bei dieser Gelegenheit dem Bürgermeister ein Konzept für eine gezielte Informations- und Imagekampagne „PRO RAD“ übergeben. Für die Zukunft wünscht sich der Bürgermeister die Mitwirkung des ADFC. Dieser ruft seine Syker Mitglieder auf, ihrer Stadt mit Radlertipps zur Seite zu stehen. Für nähere Informationen und Absprachen mögen sie sich an den ADFCKreisvorsitenden Rolf Kasper wenden. Rolf Kasper

Freizeit

Plus Minus

Der ADFC nimmt Stellung zur Verkehrsplanung Plus

Öffnung von Einbahnstraßen für Radler und eines linksseitigen Radweges Bremen: Fedelhören

Die Öffnung von Einbahnstraßen geht voran: Die Straße Fedelhören wurde entgegen der Einbahnrichtung für den Radverkehr geöffnet. Dadurch ergibt sich erfreulicherweise eine direkte Verbindung aus der Schwachhauser Heerstraße zur Bischofsnadel in die Innenstadt.

Im Zusammenhang mit dieser Öffnung wurde auch der Radweg auf der Südseite des Rembertirings von der Salvador-Allende-Straße bis Fedelhören in Gegenrichtung freigegeben. Für den Radverkehr aus der Straße Auf den Häfen in Richtung Bahnhof entfällt dadurch

Foto: Rolf Müller

Vom Rembertiring aus Richtung Kennedy-Platz ist auf den ersten Metern ein Angebotsstreifen markiert (Foto). So eine Markierung sollte nach Auffassung des ADFC auch im engen Kurvenbereich vor dem Kennedyplatz angelegt werden, um den motorisierten Verkehr auf entgegenkommende Radfahrer hinzuweisen.

14

ADFC

der Umweg über den Rembertikreisel. Zwar entspricht die Breite nicht den Anforderungen der StVO, aber als Übergangslösung bis zur Umgestaltung des Rembertiviertels und als Anpassung an die langjährige (bisher illegale) Praxis ist es akzeptabel. Besondere Vorsicht sollten RadfahrerInnen allerdings im Bereich der Hotelzufahrt und beim Überqueren der Straße Fedelhören walten lassen. T. Wolf pedal 5/6 / 2003


Thema

Minus

Magazin

Termine

Ampelreicher Slalom Bremen: Am Hulsberg / Stader Straße gefahren werden kann, ehe das dortige Ampelsignal einen zusätzlichen Halt verursacht. Erst bei grünem Licht ist ein Abbiegen auf den Angebotsstreifen möglich, der auf der Fahrbahn der Stader Straße in

Plus

Freizeit

ADFC

(fast) Freie Fahrt Bremen: Schwachhauser Ring / Parkallee

Seit dem 20. Juni 2003 haben FahrradfahrerInnen in der Verlängerung des Radweges im Schwachhauser Ring nach langem Drängen eine gradlinige Führung in die Ringstraße und zurück erhalten. (Die Ring-

Damit wurde dank EU-Hilfe und mit tatkräftiger Unterstützung des Amtes für Straßen und Verkehr endlich eine alte Forderung des ADFC und des Stadtteilbeirats Schwachhausen wahr. Zwar wa-

Stra ße

Nach dem Umbau der Stader Straße einschließlich des Kreuzungsbereichs Am Hulsberg / Bei den drei Pfählen treffen RadfahrerInnen in Richtung Hamburger Straße auf einen veritablen Ampelslalom.

Verkehr Verkehr

Am H ulsber g Bei de n drei Pfähle n

Radweg Gehweg Angebotsstreifen

Aus Richtung Bismarckstraße können sie den nicht benutzungspflichtigen neuen Radweg bis zur Ampel am Hulsberg benutzen. Weiter geht es nach einem leichten Schwenk nach rechts zur gemeinsam signalisierten Fußgängerund Fahrradfahrerfurt. Diese führt aber schräg von der Kreuzung weg auf die andere Straßenseite, wo mit einer scharfen Linkskurve in Richtung der Stader Straße weiter pedal 5/6 / 2003

Sta der

Ampel

Fahrtrichtung Osterdeich markiert ist. Vermeiden läßt sich dieser ZickZack-Kurs aber, indem man ab der Bismarckstraße (legal) auf der Fahrbahn fährt. EKi

Foto: Rolf Müller

straße ist die für Kraftfahrzeuge gesperrte Straße, die den Bürgerpark durchquert.) Bei grünem Licht am eigenen Ampelmast geht es nun ohne jeden Umweg in den Bürgerpark (oder zurück).

Minus

ren die EU-Mittel zur Senkung der Abgasbelastung gedacht und in der Parkallee sinnwidrig für die grüne Auto-Welle eingesetzt worden. Doch hier wurden sie goldrichtig verwendet. EKi

Verschwendung knapper Finanzmittel Radwegsanierung in Tempo-30-Zone Bremen: Riensberger Straße

Die Riensberger Straße ist in dem Bereich, wo sie Radwege hat, Tempo-30-Zone. Auf der asphaltierten Fahrbahn lässt es sich gut radeln. Trotzdem wurden nun die noch vorhandenen nicht benutzungspflichtigen Radwege saniert. Dabei sollen nach der Straßenverkehrsordnung in Tempo-30Zonen keine Radwege angelegt werden, weil Radfahrer auf der

Fahrbahn sicherer sind. (Wo, wenn nicht dort, sollen Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer Partnerschaft im Straßenverkehr einüben!) In den meistenFällen ist daher eine Umnutzung der Radwege sinnvoller als eine Sanierung. Die knappen Mittel für den Radverkehr sollten hingegen da ausgegeben werden, wo sie am dringendsten gebraucht werden. UL

... der Anhängerspezialist

FAHRRÄDER AUS MEISTERHAND • HARTMUT SCHOMBURG Herrlichkeit 36 (B 6) • 28857 Syke • (04242) 9 29 50 90 • www.perpedal.de

15


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Mit dem Rad weit reisen - Dank Wer kennt das nicht: Man möchte eine Strecke mit dem Fahrrad reisen und hat sogar den optimalen Fernradweg gefunden, und dann kommt und kommt man nicht voran. Hier noch eine Schleife im Weg, dort noch ein Abstecher nach ADorf, und am Heimatmuseum von B-Hausen muss man auch noch unbedingt vorbei geführt werden. Da kommt nicht selten erst Verzweiflung und dann Wut auf. Ent-

weder man bricht die Tour entnervt ab oder fährt fortan doch nur noch auf den „roten“ Straßen der Deutschen Generalkarte. Geeignete Radwanderführer gibt es auch nicht, denn fast immer steht heute ein Fremdenverkehrsverband oder ein anderer Träger der Tourismuswirtschaft hinter den Veröffentlichungen, und die wollen „ihre“ Touren mit den vielen Umwegen verbreiten.

Für alle, die davon die Nase voll haben, gibt es seit zwei Jahren eine Alternative im Internet. Das Projekt www.radweit.de bietet eine - bis auf die Netzgebühren - kostenlose Alternative zu Radwanderführern und -karten. Hier gibt es Kartenskizzen für umwegfreie Radverbindungen durch fast ganz Deutschland. Gerade wurde nach nur zwei Jahren die 101. Tour ins Netz gestellt.

Was man erst bei näherem Hinsehen merkt: Die Website stammt aus Bremen und wird vom langjährigen ADFC-Aktiven Ulrich Lamm in Eigenregie erstellt, gepflegt und ständig erweitert. Schnell und autofrei fahren Über die „Philosophie“ bei der Auswahl der Routen steht auf der Website: „Leider dienen viele Fernradwege mehr der Flächenerschließung als dem Vorankommen. Diese Webseite zeigt erprobte Routen, geeignet für zügige Ferntouren mit dem Fahrrad. Prinzip: möglichst direkt möglichst Asphalt möglichst wenig Autos nicht zu viele Berge Die Routenempfehlungen sind zwar in sportlicher Fahrweise erradelt, wenden sich aber auch an langsamere Radler, für die 50 Kilometer Umweg eine Tagereise mehr bedeutet, an der eine Tour dann vielleicht scheitert.“ Die Kartenausschnitte mit Routenempfehlungen können wahlweise im A-3- oder A-4-Format und wahlweise in Farbe oder als Schwarz-Weiß-Darstellung ausgedruckt werden. Daneben finden sich auf der website Fährinfos, ein Ortsverzeichnis, eine Übersichtskarte, Stadtplanausschnitte sowie die Blattschnitte und Bezugshinweise topografischer Karten.

Noch sieht man der Übersichtskarte mit den verfügbaren Routenbeschreibungen an, dass ihr Initiator aus Bremen stammt. Doch er ruft alle Weitradler auf, ihre Routenempfehlungen zusammenzutragen und über ihn ins Netz zu stellen. 16

pedal 5/6 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit Freizeit

ADFC

www.radweit.de Was bringt einen Privatmenschen dazu, die viele Arbeit auf sich zu nehmen, nur um anderen Leuten das Reisen so angenehm wie möglich zu machen? Weder gibt es Werbung auf der website noch eine Bezahlung, nicht einmal eine Kostenerstattung, dafür aber jede Menge Arbeit! Das pedal fragte Initiator Ulrich Lamm aus Bremen. Ulrich, seit zwei Jahren Auch bei den Wegeempfehlungen arbeitest Du mit Hochdruck in den niedersächsischen Radwanan Deiner Website. Warum derkarten ist einiges von mir. Foto: Ulrich Lamm machst Du das eigentlich? Warum kann man sich denn Ich hoffe, so ein kleines bisschen dann nicht an die in den dazu bei zu tragen, das Fahrrad Karten dargestellte Wegemehr als das umwelt- und mitführung halten? mit vier Routen auf fünf Karten. menschenfreundlichste Fahrzeug Die Eröffnung des „Bahnradwegs Das waren Routen, die ich schon für den normalen Straßenverkehr Weser - Lippe“ von Bremen über wiederholt gefahren war, zuletzt zu betrachten, nicht als Spielzeug Bielefeld nach Paderborn gab den innerhalb der letzten zehn Monafür abgesonderte FreizeitreservaAusschlag, aktiv direkte Radfernte. Nach beziehungsweise neben te. Ich hoffe, dass die hiermit berouten darzustellen und zu propadem Wieder-Abfahren bekannter gonnene Routeninformation eines gieren. „Weser - Lippe“ und der Routen habe ich 2002 angefanTages ein direktes ADFC-Angebot Vergleich seines Verlaufes mit „Bregen, Verbindungen für die Darstelwird. men - Oeynhausen“, zeigen deutlung im Internet zu recherchieren, Dein Idealismus in Ehren, lich, was Kreise, Gemeinden und für die einiges Interesse zu erwaraber wie hast Du es geschafft, andere Träger mit ihren Radwanten ist. in nur zwei Jahren über 100 derwegweisungen bezwecken und Und dann warst Du Routen auszuarbeiten? was nicht: Es geht den Trägern nur noch unterwegs? Schon seit 1983 habe ich mir bei nicht darum, die Leute erleben zu Na ja, Recherchieren heißt natürRadtouren und Radreisen vorher lassen, dass das Fahrrad ein leilich immer auch, aber längst nicht Routen ausgenur, Abfahren! sucht, die auf Inzwischen sind Es geht Kreisen und Gemeinden darum, möglichst kleietwa 14 000 Leute, die zum Zeitvertreib Rad fahren wollen, es nen Straßen zu Routenkilometer möglichst lange in ihrem Gebiet zu halten und den entfernteauf über 100 sten Zielen führ- zu möglichst vielen Ausflugsgaststätten zu locken. Karten-Zusamten. Unterwegs menschnitten. habe ich mir dann Notizen geWenn Du jeden Monat vier stungsfähiges Verkehrsmittel ist, macht, wie ich wirklich gefahren bis fünf Routen erarbeitest, mit dem man und frau angenehm bin, wie gut oder schlecht die Wege dann bist Du ja fast zwei Jahre von einer Stadt zur anderen gelanwaren und wie gering oder nervig ununterbrochen mit radweit.de gen kann oder von zu Hause in ziemlich entfernte Urlaubsregioder Autoverkehr. Das bedeutete beschäftigt. Wie schaffst Du nen. Es geht Kreisen und Gemeinauch schon mal, mit fünf Kilo Kardas als „Einzelkämpfer“? den darum, Leute, die zum Zeitverten im Gepäck nach Spanien zu Einzelkämpfer - nicht ganz. Inzwitreib Rad fahren wollen, möglichst radeln. schen ist der langjährige Vielradler Heißt das, Du hast fast und ADFC-Aktive Dietrich Boerner lange in ihrem Gebiet zu halten zwanzig Jahre gesammelt, aus Erlangen ein fleißiger Mitstreiund zu möglichst vielen Ausflugsohne Deine Informationen ter, der auch Routen entwickelt gaststätten zu locken. Dem musste jemals zu weiter zu geben? und abfährt. Auch in Berlin und etwas entgegegen gesetzt werden, Lange Zeit habe ich die gesammelSchwerin tragen ADFC-Aktive mit was der Nützlichkeit des Verkehrsten Routeninformationen nur weiintensiver Ortstkenntnis wesentmittels Fahrrad dient und nicht der Ausnützung der Radler/innen. tergegeben, wenn dann und wann lich zu den Routenverläufen bei. Und dann ging’s los mit entsprechende Fragen beim ADFC Noch ein paar weitere verlässliche Deiner öffentlich zugängeingingen. Ich habe auch VorschläMitstreiter/innen wären aber nicht lichen Datensammlung? ge für die ADFC-Karten der Bieleschlecht. felder Verlagsanstalt eingereicht. Vielen Dank, Ulrich, Ja, im Juli 2001 kam es zum Start und weiterhin viel Erfolg! der Internetseite www.radweit.de

______________________________________________ „ ______________________________________________“

pedal 5/6 / 2003

Um deutlich zu machen, dass zum Rad fahren auch die Bahn gehört, und das nicht nur in Bummelzügen, hat Ulrich Lamm dieses in einem ICE aufgenommene Fotomit einem Hinweis auf die entsprechende ADFC-Kampagne auf die website gestellt. Die Bahn muss sich nur noch bewegen, den passenden Spruch dazu hat sie schon.

Statt ���von oben“, wie viele Fremdenverkehrsorganisationen, geht die Perspektive bei Ulrich Lamms Blick auf die Fernradwege Deutschland von ganz unten aus, von den Interessen der Radreisenden

ahrrad station Inh. Harald Vogt vor dem Hauptbahnhof 28195 Bremen Telefon / Fax (0421) 30 21 14 www.fahrradstation-bremen.de Neuräder Gebrauchträder Fahrradverleih Pannenhilfe Radwanderkarten

Service 17 rund ums Rad


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Radwanderziel Fichtelgebirge Für den spontanen Sommerurlaub, für Ferien im goldenen Herbst und für alle, die schon jetzt ihren nächsten Jahresurlaub planen, hier ein Tipp für aktive Ferien „im eigenen Lande“

Fichtelgebirge - wo ist das eigentlich? So mancher „Fischkopp“ hat es schon gehört, aber kaum einer weiß auf Anhieb etwas damit zu verbinden. Zu Unrecht, wie diese Seite hoffentlich zeigt. Das Fichtelgebirge liegt am nordöstlichen Rand Bayerns, an der Grenze zu Sachsen und Böhmen. Das klingt bergig - und ist es auch. Aber nicht so, dass es nicht zu bewältigen wäre. Die romantischen Täler sind ebenso gut zu erradeln wie die sanftwelligen Hügel; die immer wieder in die Landschaft eingestreuten Bergkuppen werden einfach umfahren. Die rührige Tourist Information Fichtelgebirge hat in den letzten Jahren eine bunte Palette von Angeboten für radelnde Touristen initiiert und erarbeitet, die Allen deutlich macht: Hier sind Radler willkommen! Radfern- und Radwanderwege Die Region liegt eingebettet zwischen dem Maintal-Radwanderweg und dem Saale-Radwanderweg, die hier durch den Main-Saale-Radweg miteinander verbunden sind, sowie an weiteren überregionalen Radwegen, wie dem Vogtland-Radweg und der Burgenstraße von Heidelberg nach Prag. Das Grenzgebiet zwischen Bayern, Thüringen, Sachsen und Böhmen wird durch den Radfernweg Euregio18

Rad fahren im Gebirge? Im Fichtelgebirge auch für „Genussradler“ kein Problem!

Egrensis erschlossen, der auf über 500 Kilometern in reizvoller Landschaft und abseits des Massentourismus zahlreiche Heil- und Kurbäder sowie Bergbauorte berührt. Ergänzt wird das Netz der Radfernwege durch zahlreiche regionale Radwege und Radwanderwege der Landkreise. Radwanderkarten und -führer Für alle radelnden Gäste gibt es zwei unentbehrliche Planungshelfer: In einem Radwanderführer hat die Tourist Information Fichtelgebirge 50 Radrundwandervorschläge zusammengefasst. Da findet sich eine „Große Textiltour“ und der „Sechsämterradweg“ ebenso wie die „Vulkanansichten vor dem Rauhen Kulm“ oder eine „Runde ums Lindauer Moor“. Eine Gesamtübersichtskarte zeigt, wo die Strecken liegen und wie sie sich miteinander verbinden lassen. Sie verweist auf Einzelblätter in einem größeren Maßstab, nach denen sich gut fahren lässt. Ein Begleitheft listet in Kurzform die wichtigsten Angaben auf - Routenverlauf mit Nennung der Orte, Entfernungen, Schwierigkeitsgrad, Sehenswürdigkeiten am Weg, Anschluss an Nachbarrouten und den nächstgelegenen Bahnhof für die umweltfreundliche Anreise. Ein Höhenprofil lässt sofort erkennen, ob die eigene Leistungsfähigkeit für die ausgewählte Tour ausreicht.

Ein weiterer Radwanderführer führt durch die bayerischen Reiselandschaften Fichtelgebirge, Frankenwald und Oberpfalz, durch das Thüringer Schiefergebirge, das Vogtland, das Erzgebirge und die Region um Cheb/Eger. Der Herausgeber, die EUREGIO EGRENSIS ist ein grenzüberschreitender Verbund im Dreiländereck Bayern, Sachsen/ Thüringen und Westböhmen. Hier verbindet der über 500 Kilometer lange Radweg Orte, Regionen, Länder - und Menschen! Neben tradi-

weitere

Info Radwanderführer (für je 7 Euro zuzüglich Versandkosten) und Touristische Informationen: Tourist Information Fichtelgebirge Gablonzer Straße 11 95686 Fichtelberg Telefon (0 92 72) 9 69 03 - 0, Fax (0 92 72) 9 69 03 - 66 tourist.info.fichtelgebirge@tonline.de, www.fichtelgebirge.de

tionsreichen und berühmten Bädern, wie Karlsbad/Karlovy Vary und Marienbad/Mariánské Lázne, und weniger bekannten, wie Bad Berneck, Bad Alexandersbad, Bad Steben oder auch Sibyllenbad, finden sich hier auch alte Bergbauorte wie Johanngeorgenstadt oder auch Arzberg. Der gesamte Verlauf ist in dem übersichtlichen Heft mit Kartendarstellung, allgemein wissenswerten Hinweisen, Anschriften von Unterkünften und vielen weiteren interessanten Angaben abgedruckt. Pauschalangebot für Familien Gemütlich mit der Familie auf dem Rad unterwegs auf einem Teilstück der Burgenstraße durch eine der reizvollsten Mittelgebirgslandschaften Deutschlands, dem Fichtelgebirge, von Bayreuth bis nach Eger/Cheb und zurück. Die knapp 120 Kilometer sind in fünf Tagen bequem zu bewältigen. Das Gepäck wird transportiert, und unterwegs gibt es so manche Abwechslung, wie Fahrten auf der Sommerrodelbahn am Ochsenkopf oder Tretbootfahren auf dem Weißenstädter See. Das Pauschalangebot ist schon ab 195 Euro pro Person zu haben, für Kinder und Gruppen ab 20 Personen gibt es sogar noch Ermäßigungen. pedal 5/6 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

Drei weitere Feierabendtouren des ADFC in Bremen Bremen - Ob sie nun tatsächlich nach Feierabend gefahren werden oder doch eher am Samstagmittag, die Feierabendtouren des ADFC werden immer beliebter. In den Bremer Stadtteilen Neustadt, Findorff, Vegesack und Vahr starten bereits ein- bis fünfmal im Monat Radler zu 15 bis 35 Kilometer langen Touren von anderthalb bis drei Stunden Dauer. Und jetzt kommen weitere hinzu: Nachdem in der Vahr am 5. September die letzte Freitagstour dieser Saison gefahren worden sein wird, geht es ab 5. Oktober bis zum März kommenden Jahres an jedem ersten Sonntag im Monat von 14:00 bis 20:00 Uhr weiter. Treffpunkt ist wie gewohnt an der

Apotheke beziehungsweise am Medizinischen Warenhaus, ebenso gewohnt sind die Tourenlänge von 30 bis 35 Kilometern und die Geschwindigkeit von etwa 14 bis 16 Kilometern pro Stunde. Die gleichen Uhrzeiten, Tourenlängen und Geschwindigkeiten gelten auch für die ganz neuen „Feierabend“touren in Neuschwachhausen. Start ist bis Jahresende, bei Erfolg auch länger, an jedem dritten Sonnabend im Monat an der Ecke Kulenkampffallee / H.-H.-Meier-Allee. Ein ganz anderes Angebot stellt die „Flotte Tour“ in der Bremer Neustadt dar, die schon seit August und noch bis Ende Oktober an jedem zweiten und vierten Mittwoch

„RadReiseZiele 2004“

Eine Vortragsreihe von ADFC und der Zweiradinnung Bremen - Wieder klingt es langsam aus ... ein interessantes Radeljahr. Viele Menschen sind per Rad unterwegs gewesen, um die schönsten Tage ihres Jahres auf dem Radsattel zu verbringen und dabei abwechslungsreiche Ziele anzusteuern. Und es werden Jahr für Jahr mehr, die diese aktive und gesunde Form der Urlaubsgestaltung wählen. Wie schon die Jahre zuvor wird der Landesverband Bremen des ADFC mit insgesamt sechs DiaVorträgen über Radreisen in nahe und ferne Regionen berichten, Radelziele nennen und damit auf die nächste Saison einstimmen. Damit leistet er einen weiteren Beitrag zur Förderung des Radwanderns als abwechslungsreiche, gesunde und ökologisch unbedenkliche Form der Freizeit- und Urlaubsgestaltung. Die Referenten – allesamt erfahrene Reiseradler – informieren mit Bildern und Geschichten über die Erlebnisse und Erfahrungen, die sie während ihrer Radtouren gemacht haben. Außerdem geben sie allen interessierten Zupedal 5/6 / 2003

schauern Tipps und Hinweise für selbst gestaltete Radreisen. Im ersten Block bis Weihnachten werden der Elberadweg, die Insel Kreta und das südliche Portugal präsentiert. Auch wenn die Vortragsreihe schon eine gewisse Tradition hat, der Ort und der Wochentag der Vorträge ist neu. Denn erstmals stellt die Bremer Zweiradinnung zu diesem Zweck den geräumigen neuen Vortrags- und Versammlungsraum des Gewerbehauses zur Verfügung. Platzprobleme, die hin und wieder im Jugendgästehaus auftraten, dürften damit vorerst passé sein. Die Vorträge werden jeweils Mittwochs angeboten, und zwar am 15. Oktober, am 19. November und am 10. Dezember (mehr dzu im Veranstaltungskalender), sowie am 14. Januar, 11. Februar und 10. März. Der Eintrittspreis an der Abendkasse ist mit 5 Euro unverändert geblieben, ADFC-Mitglieder zahlen wie im Vorjahr 3 Euro.

im Monat angeboten werden. Es sollen zwischen 35 und 55 Kilometer gefahren werden, die Durchschnittsgeschwindigkeit soll bei rund 20 Kilometer pro Stunde liegen. Gestartet wird jeweils um 17:15 Uhr in der Bremer Neustadt am Deichschart (in Höhe Buntentorsteinweg 270). Gegen 20 Uhr wird die Tour beendet sein. Nähere Angaben zu den Touren stehen im Veranstaltungskalender in diesem Heft.

Outdoor Wer Ausrüstungsgegenstände bei "Quo Vadis - Alles für Rucksackreisen" in Bremen kauft, möchte bitte vor dem Schreiben der Quittung auf seine ADFC-Mitgliedschaft hinweisen. Für jeden Euro bekommt der ADFC von Quo Vadis am Jahresende einen Bonus, der seiner gemeinnützigen Arbeit zufließt. Für das Jahr 2001 kamen so zum Beispiel 445 Euro zusammen. Der ADFC dankt den Kunden und der Geschäftsleitung von Quo Vadis.

ADFC

Davoser Straße 67 - 69 28325 Bremen-O'holz Telefon (0421) 40 45 55 www.zweirad-jakst.de Verkauf Service Beratung Fahrrad-Codierung Teststrecke im OG Rennräder MTB City-Bikes Trekking-Bikes Cross-Räder Kinderräder Zubehör

Radlerbörse unter neuer Leitung Bremen - In der Radlerbörse werden nicht Radler gehandelt, sondern hier müssen Radler - und Radlerinnen natürlich - selber handeln. Jedenfalls wenn sie - sei es häufig oder für den nächsten Urlaub - Mitradler und Mitradlerinnen für Strecken von „um den Pudding“ bis in entfernte Urlaubsländer suchen. Und wenn sie ADFCMitglieder sind. Das ist nämlich Bedingung um mitzumachen. Wie es geht, erfährt man unter radelboerse@adfc-bremen.de, im radort bremen oder bei der neuen Koordinatorin Helga Janssen unter Telefon (0421) 3 96 33 06.

Neue Schilder für den Weser-Radweg? Bremen - Wer den Weser-Radweg von Hannoversch Münden bis Butjadingen beziehungsweise Cuxhaven befährt, bekommt einen guten Einblick in die Artenvielfalt des Deutschen Schilderwaldes. Auf diesem Fernradweg buhlen die unterschiedlichsten Wegweisungskonzepte und Schilderarten um die Aufmerksamkeit der Radtouristen - nicht immer mit Erfolg. In Bremen waren die Schilder zwar vergleichsweise groß, aber eben ganz anders als alle anderen auf den ersten 350 Kilometern. Außerdem wurden sie nach Verlust oder Beschädigung nicht ersetzt.

Damit soll es nach Auskunft des Weserbundes vorbei sein. Seit Anfang Juli 2003 sollte der Weg in Gelb - blau - grün - so sehen Bremen neu die offiziellen Wegweiser des ausgeschil- Weserradweges aus dert werden. „Damit dürften die aktuellen Probleme der unzureichenden Beschilderung in der „Weser-Metropole“ beseitigt sein“, hofft der Weserbund. 19


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Die Lust der großen Fahrt

Sportliche Radtour des ADFC-Kreisverbandes Osterholz

Fünf der sechs Teilnehmer an der ersten eintägigen Langstreckentour des ADFC-Kreisverbandes Osterholz. Der sechste im Bunde, Klaus Plump, musste fotografieren.

Foto: Klaus Plump

Wer hat nicht dieses wundervolle Gefühl schon erlebt, wenn der Rükkenwind das Radfahren schnell und doch so leicht macht. Sechs Teilnehmer (warum eigentlich nur Männer?) nahmen am 21. Juni an der ersten eintägigen Landstrekkentour des ADFC Osterholz teil. Vorgesehen waren 180 bis 200 Kilometer, doch der frische Westwind ließ die Gruppe am Ende vom Bahnhof Osterholz-Scharmbeck bis Celle 210 Kilometer weit rollen. Schon nach 30 Kilometern gab’s eine etwas längere Trinkpause - zwangsweise, weil ein Vorderrad geflickt werden musste. Das wiederholte sich nach weiteren 50 Kilometern. Während des Flickens rollte eine schier endlose Anzahl von Motorrädern mit Beiwagen

vorbei, mit bis zu vier Personen besetzt. Und alle winkten uns jovial zu. Gleichgesinnte eben. Echte Sportskameraden! Die Mittagspause fand in Munster statt, mit kostenlosem Supertoilettenangebot im Rathaus. In Ebstorf war ein kleiner Abstecher zur Klosteranlage fällig, in der die älteste Weltkarte aus dem Mittelalter zu besichtigen ist. Nach gut 150 Kilometern erreichten wir Uelzen und fuhren direkt zum Bahnhof. Aber nur um das von Friedensreich Hundertwasser fantasievoll umgestaltete Empfangsgebäude zu bestaunen und um uns im Cafe die Torten schmecken zu lassen, die schon allein eine Anfahrt lohnen. Ab Uelzen mussten wir die West-Ost-Richtung verlassen, weil weiter im Osten, von Salzwedel

etwa, Bremen mit dem Zug nicht mehr am selben Tag erreichbar ist. Aber das Wetter war günstig. Der Wind hatte auf Nordwest gedreht und wir fuhren lange Strecken durch dichten Wald. Nach knapp 190 Kilometern erreichten wir in Eschede wieder die Bahnlinie. Bei ungünstigem Wetter hätten wir spätestens von hier den Zug nehmen können. So aber fuhren wir am Bahnhof vorbei zur Gedenkstätte des Eisenbahnunglücks vor fünf Jahren und warfen einen Blick auf den traurigen Ort des Geschehens. In Celle ging’s durch die schöne Altstadt zum Bahnhof. Wir stiegen aber wegen der knappen Zeit zur Zugabfahrt um 19.06 Uhr ohne Fahrkarten in den Zug, obwohl das ausdrücklich nicht erlaubt war. Eine

junge Frau in unserem Abteil meinte, dass das teuer werden könnte. Sie habe erst neulich 40 Euro Strafe gezahlt. So war die Fahrt bis Hannover nicht ganz so relaxed wie gewünscht. Aber es ging ja gut, und ab Hannover (jetzt mit zwei Wochendtickets) so gut, dass ab Bremen der Rest des Weges nach Osterholz-Scharmbeck auch noch mit dem Rad gefahren wurde. Auch wenn der Körper am Ende von insgesamt etwa 240 Kilometern Ermüdungserscheinungen zeigte (beim Berichterstatter jedenfalls), waren sich die Teilnehmer einig, dass sie sich nächstes Jahr wieder vom Wind weit „treiben“ lassen wollen. Vielleicht hat ja der eine oder die andere auch Lust auf eine große Tagesfahrt bekommen. Hans Theuerkauf

Ladengalerie Mathildenstraße 89 • Ecke Feldstraße • Telefon (0421) 70 68 00 Design-Mode aus naturbelassenen Stoffen • professionelles Kunsthandwerk kunstvolle Unikate • Exklusive Geschenke • Transfair Tees Di. - Fr. 10.00 - 13.00 • Mo - Fr. 15.00 - 18.30 • Sa. 10.30 - 13.30 20

pedal 5/6 / 2003


Thema

Magazin Magazin Termine

Verkehr

ADFC-Kreisverband Bremerhaven Knut Müller, Alte Deichstraße 59 27612 Loxstedt-Ueterlande Telefon und Fax: (04740) 13 63

ADFC-Gliederungen und -Ansprechpartner

im eine-Welt-Zentrum Lange Straße 131, 27580 Bremerhaven während der Öffnungszeiten: Telefon (0471) 5 01 00 94

Öffnungszeiten

ADFC ADFC

pedal-Land

ADFC-Infoladen Bremerhaven

Sa: 10:00 - 12:00 Uhr

Freizeit

Bremervörde Dirk Seyppel (04761) 67 12

ADFC-Kreisverband Osterholz Jörg Kappmeyer, Luisenstraße 18 27711 Osterholz-Scharmbeck (04791) 54 29 adfc-ohz@web.de

Zeven und Umgebung Ulrike Kümmel (04281) 62 60 ADFC-Kreisverband Rotenburg Ulrike Kümmel, Am Rübenkamp 2 27404 Eldsorf (Frankenbostel) (04281) 62 60 BKuemmel@Krafteurope.com

Osterholz-Scharmbeck Worpswede Jörg Kappmeyer, Christa Grimm (04791) 54 29 (04792) 12 71 Ritterhude Lilienthal Bremen-Nord Horst Saur Martin Enderle, Volkmar Eichinger (04791) 47 57 (04298) 56 78 und (0421) 65 59 97 Jacques Leclerc, (04298) 15 77

Rotenburg Ingelore Hinnersmann (04261) 6 39 10

Findorff Dietrich Reusche (0421) 37 29 31

ADFC-Kreisverband Delmenhorst Burkhard Kühnel-Delventhal Brendelweg 227 27755 Delmenhorst (04221) 2 12 97

Neustadt NN Stuhr Wilhelm Leemhuis (04221) 34 89 Weyhe Johann Kracke (0421) 89 05 61

Syke Hartmut Schomburg (04242) 9 29 50 90 Bassum Friedrich-Wilhelm Brand (04241) 5310 Twistringen Paul Wiese (04243) 31 11

rad radortzzbremen

Achim/Oyten Peter Tonnemacher (0421) 40 25 46 ADFC-Kreisverband Verden Hans-Walter Wacker, Birkenstraße 16, 27283 Verden (04231) 6 45 87, Fax 93 35 43 hw.wacker@t-online.de

Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen in der Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof (0421) 79 47 95 11 Veranstaltungs-Faxabruf: 70 11 59

Öffnungszeiten Mo - Fr: 10:00 - 18:00 Uhr Sa: 10:00 - 14:00 Uhr

Verden/Kirchlinteln/Langwedel/ Dörverden/Thedinghausen Hans-Walter Wacker (04231) 6 45 87

ADFC-Landesverband Bremen ADFC-Kreisverband Diepholz Rolf Kasper, Hördener Sandhöhe 42, 28844 Weyhe (0421) 89 25 66, Fax 89 25 66 rolf.kasper@adfc-diepholz.de Diepholz Alfred Feldermann (05441) 24 09

Sulingen Klaus Bendig (04271) 63 62

Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen in der Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof (0421) 70 11 79, Fax 70 11 59 E-Mail: info@adfc-bremen.de Internet: http://www.adfc-bremen.de

ADFC-Landesverband Niedersachsen Postfach 352, 30003 Hannover Leonhardtstraße 6, 30175 Hannover (0511) 28 25 57, Fax 2 83 65 61 E-Mail: niedersachsen@ADFC.de Internet: http://www.ADFC.de/nds

ADFC-Bundesverband Postfach 10 77 47, 28077 Bremen Grünenstraße 120, 28199 Bremen (0421) 3 46 29 - 0, Fax 3 46 29 - 50 E-Mail: kontakt@ADFC.de Internet: http://www.ADFC.de

pedal 5/6 / 2003

21


Thema

Magazin

Termine

Fördermitglieder ... ... in der Stadt Bremen 28 Zoll - Der Fahrradladen Lesumer Heerstraße 78, 28717 Bremen, (0421) 6 20 88 62 Blaukopp - U. Kasten Gevekohtstraße 14, 28213 Bremen, (0421) 21 62 66 Fahrrad-Studio Büsselmann Karl-Marx-Straße 168 C, 28279 Bremen, (0421) 83 25 84 Dalladas, Räder u. Service Friedrich-Ebert-Straße 142, 28201 Bremen, (0421) 5 57 86 99 Zweiradmarkt Center Point Kirchhuchtinger Landstr. 80, 28259 Bremen, (0421) 5799293 Zweirad-Fachmarkt Dutschke Waller Ring 141, 28219 Bremen, (0421) 61 15 56 Fahrrad-Expreß - Gertzen& Peukert Bohnenstraße 7, 28203 Bremen, (0421) 70 70 27 Fahrradstation Bremen Bahnhofsplatz 37 A (Ostseite), 28195 Bremen, (0421) 30 21 14 FREY-RAD Am Schwarzen Meer 143, 28205 Bremen, (0421) 4 94 07 71 Zweirad-Center H.-P. Jakst Davoser Straße 67 - 69, 28325 Bremen, (0421) 40 45 55 Karstadt AG - Sporthaus Sögestraße / Lloydpassage, 28195 Bremen, (0421) 30 71 - 550 Fahrradhaus Meyer Mühlenstraße 78, 28779 Bremen, (0421) 60 15 06 Quo Vadis Bürgermeister-Smidt-Straße 43, 28195 Bremen, (0421) 1 47 78 rabbit BMX bremen Auf dem hohen Ufer 86, 28759 Bremen, (0421) 62 75 70 radschlag Fahrradhandel GmbH Humboldtstraße 16, 28203 Bremen, (0421) 70 41 05 Dr. Andreas Reich - Rechtsanwalt Hollerallee 67, 28209 Bremen, (0421) 34 50 91 Speiche Fahrradh.-GmbHFehrfeld 62 / Vor dem Steintor, 28203 Bremen, (0421) 70 03 31 Unterwegs Trekking und mehr GmbHDomshof 14 - 15, 28195 Bremen, (0421) 3 36 55 23 Velo Sport - Ihr Radsporthaus Martinistraße 30 - 32, 28195 Bremen, (0421) 1 82 60 Max Weigl, Inh. Olaf Otto Holsteiner Straße 123, 28219 Bremen, (0421) 381215 Korporative Mitglieder: Landesinnung d. Zweir.mech.handw. Ansgaritorstr. 24, 28195 Bremen, (0421) 3 05 00 55 Verkehrsverein Bremen / BTZ Findorffstraße 105, 28215 Bremen, (0421) 30800-0

... in der Stadt Bremerhaven Fahrradhaus Frick Fehrmoorweg 68, 27578 Bremerhaven-Leherheide, (0471) 6 33 58 Gottschalk Radsportcenter GmbH Weserstraße 80, 27572 Bremerhaven, (0471) 7 35 72

... im Landkreis Osterholz Fahrradladen Worpswede Findorffstraße 28, 27726 Worpswede, (04792) 23 23 Zweirad Kliem Beekstraße 2 / Ecke Riesstraße, 27721 Ritterhude, (04292) 12 47 Das RADHAUS am Markt Am Markt 4, 28790 Schwanewede, (04209) 91 94 64 Fahrrad Stoll - Horant Wohlleben Hauptstraße 19, 28865 Lilienthal, (04298) 22 58 Heiko Wellbrock Bahnhofstraße 80, 27711 Osterholz-Scharmbeck, (04791) 5 76 68

... im Landkreis Verden Behrmann's Radhaus Große Straße 52, 27299 Langwedel, (04232) 9 29 06 Fahrradies Zum Achimer Bahnhof 17, 28832 Achim, (04202) 8 48 50 Helmke Fahrrad-Center Braunschweiger Str. 23, 27321 Thedinghausen, (04204) 6 97 64 Akzent Hotel Höltje Obere Straße 13 - 17, 27283 Verden, (04231) 89 20 Räderei - Fahrräder+Service Obere Straße 31, 27283 Verden, (04231) 93 23 12 Fahrradhaus Unruh Predigerstraße 3, 27283 Verden, (04231) 8 27 86

... im Landkreis Diepholz Zweirad Bösche, Inh. Olaf Bösche Kirchweyher Straße 4, 28844 Weyhe, (04203) 8 16 95 Heinrich Buldmann Lange Straße 28, 27232 Sulingen, (04271) 23 05 Dauser Landmaschinen u. ZweiräderAngelser Straße 5, 28844 Weyhe, (0421) 8 06 96 - 0 Mundt's Radland Am Marktplatz 17 A, 28844 Weyhe, (04203) 8 17 84 Per Pedal - Hartmut Schomburg Herrlichkeit 36, 28857 Syke, (04242) 9 29 50 90 Zweirad Schweers Bremer Straße 11, 28844 Weyhe-Erichshof, (0421) 89 19 53 2-Rad-Laden Liegeräder Nordwohlder Dorfstraße 29, 27211 Bassum, (04249) 8032 Fahrrad-Welt (früher Wiegmann) Schützenstraße 7, 27232 Sulingen, (04271) 10 82

... in der Stadt Delmenhorst Fahrradhdlg Andreas Stöver Schönemoorer Str. 64, 27753 Delmenh., (04221) 5 14 63 B.O.C. Hasporter Damm 138, 27755 Delmenhorst, (04221) 89 99 90

Verkehr

Freizeit

Kurznachrichten Umzugswelle

Bremen / Hannover - Die Umzugswelle rollt. Nach dem Umzug der Bremer ADFC-Landesgeschäftsstelle in die Radstation am Bahnhofsplatz 14 A in 28195 Bremen hat auch der ADFC-Landesverband Niedersachsen ein neues Domizil gefunden: Briefe sollen zwar weiterhin an das Postfach 352 in 30003 Hannover geschickt werden, Pakete und persönliche Besucher gehen aber seit Mitte Mai in die Leonhardtstraße 6 in 30175 Hannover. Außerdem ist der ADFCBundesverband bei Erscheinen des Heftes hoffentlich erfolgreich umgezogen. Auch hier gilt weiterhin das alte Postfach 10 77 47 in 28077 Bremen. Die Geschäftsstelle befindet sich aber jetzt auf der anderen Straßenseite in der Grünenstraße 120 in 28199 Bremen.

Neues Treffen Bassum - Die Bassumer ADFC-Mitglieder treffen sich jetzt am ersten Montag eines jeden Monats in der Gaststätte Sportarena (TSV-Vereinsheim) am Petermoor in Bassum. Der Sprecher Karl-Friedrich Brand ist unter der E-Mail-Adresse brand_friedrich@yahoo.de zu erreichen.

Neuer Sprecher Twistringen - Die ADFC-Kontaktperson für Twistringen ist jetzt Paul Wiese, Wildeshauser Straße 40 in 27239 Twistringen, (04243) 31 11, E-Mail: paul.wiese@web.de

Neuer Tag

Bremen-Nord - Der monatliche Radfahrerstammtisch des ADFC Bremen-Nord im Fährhaus Am Vegesacker Hafen 14 ist vom ersten Mittwoch auf den ersten Donnerstag im Monat verlegt worden. Der Beginn ist unverändert um 19:30 Uhr.

Kein Treffen mehr Bremen- Die ADFC-Stadtteilgruppe „Links der Weser“ trifft sich nicht mehr. 22

ADFC

Spenden Bremen - Zur Erfüllung seiner vielfältigen Aufgaben für Verkehrserziehung und Umweltschutz ist der ADFC auch auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. Geldspenden überweisen Sie bitte auf Konto 104 8859, ADFC-Landesverband Bremen, bei der Sparkasse in Bremen, BLZ 290 501 01. Diese Spenden sind nach § 34g EStG als Sonderausgabe absetzbar. Spendenbescheinigungen gibt es in Zukunft bei Beträgen von mehr als 100 Euro. Bis 100 Euro genügt der Einzahlungsbeleg. (Diese Schwelle ist kürzlich von ursprünglich 52 Euro heraufgesetzt worden). Für alle, die ihre Spende lieber dem ADFC-Bundesverband zukommen lassen möchten, gilt wegen der Fusion der Ökobank mit der GLS Gemeinschaftsbank eine neue Kontonummer: 80 22 532 100 bei der GLS Gemeinschaftsbank eG, Bankleitzahl 430 609 67.

ADFC sucht und bietet: Der ADFC sucht für kleine Transporte einen einfachen FahrradKleinanhänger(ähnlich „Mini“ oder „Mini Boy“ von den Roland-Werken) mit Kugelkopfkupplung. Der alte ist leider gestohlen worden, und für zahlreiche Kleintransporte sind uns die eigenen, großen Lastenanhänger zu umständlich. Wer einen solchen Kleinanhänger übrig hat oder eine günstige Quelle kennt, der möge sich bitte bei Wolfgang Reiche unter den Telefonnummern (0421) 7 90 17 58 oder 7 58 90 melden. Dafür gibt der ADFC gegen eine angemessene Spende ab: einen fahrbarenOverhead-Projektor, einen Stapel gut erhaltenerUmzugsdecken und eine fast neue, kleine und praktischeMini-Geschirrspülmaschine. Kontakt in allen Fällen: Wolfgang Reiche, (0421) 7 90 17 58. pedal 5/6 / 2003


Thema

pedal 5/6 / 2003

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

23


Anzeige

Thema

Magazin

Termine

Privatzimmer am Werdersee Einfache, preisgünstige und schön gelegene Ferienwohnung / Fremdenzimmer in Bremen (nicht nur) für Radfahrer (auch für nur eine Nacht) mit kleinem Garten, direkt am Naherholungsgebiet "Werdersee" und keine zwei Kilometer von der historischen Bremer Innenstadt gelegen.

Das Haus liegt direkt am Weser-Radweg und an vielen weiteren regionalen Radwanderwegen und Radfernwegen (Geest-Radweg von Meppen, BahnRad-Route Weser-Lippe von Detmold, Rad-Fernweg von Bad Oeynhausen, Radweg zur Weser-Renaissance von der Oberweser, Stadtrandweg sowie Verbindungsrouten im Rahmen des „Grünen Ringes“); der „Brückenradweg“ von Osnabrück und der Rad“fern“weg von Delmenhorst verlaufen in der Nähe. Das Angebot für unsere Rad fahrenden Gäste: - Räder können über Nacht eingeschlossen werden, - Trockenraum für durchnässte Kleidung und Ausrüstung, - Nutzung der Selbstkocherküche oder reichhaltiges Frühstück, - Lunchpaket für den Tag (gegen geringes Entgelt), - Auslage von Infomaterial, Karten und Reiseführer für (Fahrrad-)Touristen, - persönliche Tipps für Radwanderungen und Veranstaltungen, - Grundausstattung an Fahrradwerkzeug für Notfälle, - Zweiradfachwerkstatt in unmittelbarer Nachbarschaft, - Nachweis von Reparaturwerkstätten und Fahrradverleihern, - Beratung für die Anreise per Bahn und Rad, - geführte Radtouren (gegen Bezahlung), - Wir helfen weiter, wenn wir ausgebucht sind. Preisbeispiele: 1 Person, eine Nacht, mit Bettwäsche und Frühstück: 25 Euro, Ferienwohnung, 6 Personen, eigene Bettwäsche, ohne Früchstück: 55 Euro Weitere Infos: http://www.bremen.de/web/owa/einrichtung?pi_id=184891

24

Infos und ausführlicher provisorischer Prospekt: Adelheid Schoelen und Dieter König, Buntentorsteinweg 262, 28201 Bremen Telefon (0421) 5 57 70 10 und 5 57 70 11 E-Mail: koenig_dieter@t-online.de

kurios Verkehr

Freizeit

ADFC

So radeln Sie richtig: Radeln ist gesund. Nicht radeln ist offenbar noch gesunder. Wie wäre es sonst zu erklären, dass in der Broschüre „Fahrradfahren - die gesunde Alternative“ der Betriebskrankenkassen im (ganze zwei Seiten langen) Kapitel „Radeln Sie richtig“ die untenstehenden Zeichnungen abgebildet sind und der Text alles andere als das Radfahren behandelt. Hier einige Auszüge daraus: Vermeiden Sie ruckartige Bewegungen. ... Atmen sie ruhig weiter. ... Halten Sie die Spannung jeweils für ca. 10 bis 15 Sekunden. ... Sie stehen in Schrittstellung ... Drücken Sie die Ferse des hinteren gestreckten Beines auf den Boden. ... Drücken Sie gleichzeitig das Kinn in Richtung Brustbein. ... Hände falten und nach außen drehen ... Legen Sie die rechte Hand über den Kopf und ziehen Sie ihn langsam zur Seite. ... Legen Sie ein Bein gestreckt auf den Stattel. ... Stellen sie sich breitbeinig vor Ihr Fahrrad. ... Senken Sie den Oberkörper so weit wie möglich gegen den Boden. ... Stellen Sie sich aufrecht und mit leicht gebeugten Beinen hin. ... Halten Sie sich am Fahrrad fest. ... Ziehen Sie mit einer Hand ein Bein in Richtung Gesäß und schieben Sie die Hüfte nach vorne. ... Spannen sie während der Übung Bauch- und Gesäßmuskeln etwas an, um nicht in ein Hohlkreuz auszuweichen. Sie sehen, Rad fahren ohne mit dem Rad zu fahren ist gar nicht so schwierig! d. Red. pedal 5/6 / 2003


2003 pedal Nr. 5+6