Page 1

pedal

Heft 3 / 2003 Mai und Juni 2003

Die Fahrradzeitschrift f端r Bremen und umzu

Die Parteien zur Bremer B端rgerschaftswahl

Sa, 14.6.03 Bahnhofsplatz 11.00 - 17.00 Uhr

bremer

fahr ahrrrad festi val estiv

Fr端hlingstouren ins Weserland Titelfoto: Unterwegs auf dem Weser-Radweg, mit rund 150 000 Radtouristen im Jahr Deutschlands beliebtestem Fernradweg

Neue Radstation in Bremen

Landesverband Bremen sowie Kreisverb辰nde Osterholz, Rotenburg, Verden, Diepholz, Delmenhorst


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Wer sagt was?

Reifeprüfung zur Bremer Wahl Vor der Bürgerschaftswahl im Lande Bremen im Mai wollte es der ADFC noch einmal ganz genau wissen: Wie wichtig ist das Fahrrad den Kandidaten der Parteien, die zur Wahl antreten? Der Arbeitskreis Verkehr hat den verkehrs- und baupolitischen Sprechern der Parteien aus diesem Grund einige Fragen gestellt. Karin Krusche (Die Grünen), Carsten Sieling (SPD),

1

Ihr Fahrrad Welche Fahrräder besitzen Sie? Wie viele Wege legen Sie pro Woche mit dem Fahrrad zurück?

a) Trekking-Stadtrad. Grundsätzlich alle Wege – bei ganz miesem Wetter benutze ich den ÖPNV – von und zur Arbeit, Einkauf, diverse Termine, Ausflüge usw.

b) Ich erledige so gut wie alle Wege in Bremen mit meinem Fahrrad (mehr als eines besitze ich nicht). Für manche Strecken benutze ich den ÖPNV oder auch mal ein Taxi.

Wohin soll’s gehen? Die Wartezeiten für Fußgänger und Radfahrerinnen an Ampeln werden immer länger. Maßnahmen wie die Einrichtung von Grünen Wellen (für die Klimaschutzmittel ausgegeben werden) verstärken diesen Trend noch. Wie wirkt sich Ihrer Meinung nach diese Förderung des Kfz-Verkehrs auf die Verkehrsmittelwahl aus?

a) Gleichwohl es sicher Kreuzungen gibt, bei denen die Wartezeiten länger werden, sehe ich keinen Trend. Ebenso ist es nicht richtig, dass die Einführung der Grünen Welle automatisch die Wartezeiten verlängert, da das von uns in der Baudeputation beschlossene Programm auf Optimierung durch technisch bessere Ampelanlagen setzt. Selbst wenn es durch die Grüne Welle punktuell zu Verschlechterungen für die Radfahrer kommt, erwarte ich dadurch keine Auswirkungen auf die Verkehrsmittelwahl. Weil die Grüne Welle nur auf ausgewählten Hauptverkehrsstraßen geschaltet wird und weil das Fahrrad bekanntlich vor allem auf Strecken um fünf Kilometer eingesetzt wird. Und da bleibt es unverändert unschlagbar.

b) Ich teile die Kritik des ADFC an immer länger werdenden Ampelzeiten für RadfahrerInnen und FußgängerInnen. Gerade in Stadtquartieren, in denen viele Menschen zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sind, sollten die Ampelschaltungen nicht nur den Autofahrerinteressen dienen. Dies trifft vor allem zu für die Einrichtung von Grünen Wellen in der Parkallee oder auf dem Osterdeich. Wenn man möglichst viele Menschen dazu bewegen will, ihr Auto stehen zu lassen, muss man das Radfahren oder zu Fuß gehen auch attraktiv machen. Die grüne Welle tut das Gegenteil.

Wieviel EURO für wieviel Prozent Radverkehr? In Bremen werden 22 Prozent aller Wege mit dem Fahrrad zurückgelegt (im Bundesschnitt 10 Prozent). Das Wegenetz hat allerdings noch Mängel. Die „Zielplanung Fahrrad“ umfasst einen breiten Maßnahmenkatalog, der in den nächsten Jahren umgesetzt werden soll. Welches Budget wollen Sie dafür jährlich bis 2007 zur Verfügung stellen?

a) Wieviel Euro ist nicht die richtige Frage. Fakt ist der desolate Zustand vieler Rad- und Fußwege. Dieser muss beseitigt werden, um die Verkehrssicherheit wieder herzustellen. Vorhandene aber marode Fahrradwege sind zu sanieren und nicht einfach zu sperren wie derzeit üblich. Wir werden uns dafür einsetzen, dass genügend Mittel für eine Instandsetzung innerhalb der nächsten vier Jahre zur Verfügung stehen. Im übrigen fordern wir eine kontinuierliche Verbesserung der Radwegenetze in Bremen und Bremerhaven. Auch hierfür sind die erforderlichen Mittel in den Haushalt einzustellen. Reserven sind durchaus vorhanden wenn man von überzogenen Erschließungsstandards Abstand nehmen würde.

b) Ausbau und Unterhalt des Fuß- und Radwegenetzes müssen einen eigenen Haushalt bekommen. Die Mittel sind beim Straßenbau auszugliedern und deutlich aufzustocken. Eine dringende Forderung – die ich im Gesamtbeirat und auch in Hemelingen schon eingebracht habe – eine Weserquerung bei Dreye (ähnlich Stephanibrücke) an Autobahn- oder Eisenbahnbrücke „angehängt“.

2 3

2

Gerhard Arndt (PDS), Helmut Pflugradt (CDU) und Bernd Richter (FDP) - in der Fotoleiste auf der nächsten Seite von links nach rechts - haben sich die Zeit genommen, zu antworten! Dafür vielen Dank! Damit Sie sich und Ihre KandidatInnen schon mal auf Ihre Wahlfähigkeit hin testen können, haben wir die Antworten gemischt und lassen Sie zunächst raten, wer was gesagt haben könnte. Viel Spaß beim Rätseln!

pedal 3 / 2003


Thema

Magazin

c) Ich besitze momentan ein Fahrrad. Auf Grund der starken zeitlichen Belastung während der Woche benutze ich mein Fahrrad nur sehr unregelmäßig und insbesondere an den Wochenenden.

Termine

Verkehr

d) Ich besitze zwei normale Tourenräder. Ein Rad steht ständig im Büro. Wege im Bereich der Innenstadt erledige ich grundsätzlich zu Fuß oder mit dem Rad. Privat wird das Fahrrad für Einkäufe und Wege bis ca. fünf Kilometer häufig genutzt. Im Sommer fahre ich auch zwei bis drei mal in der Woche von Oberneuland in das Büro. Wenn möglich, kommt einmal im Jahr ein einbis zweiwöchiger Fahrradurlaub dazu.

Freizeit

ADFC

e) Ein Fahrrad, mit dem ich täglich – egal bei welchem Wetter – zu meinen Terminen fahre. Im Sommer kommt der ein oder andere Ausflug dazu, im Winter fahre ich dafür zu Terminen in entfernter liegenden Stadtteilen auch mal mit dem Auto.

c) Unser grundsätzliches Ziel ist es, ein möge) Mein Ziel ist es, dass kein Verkehrsmittel auf d) Ökologisch gesehen hochgradig kontralichst gleichberechtigtes Nebeneinander von Kosten eines anderen Verkehrsmittels gefördert produktiv! Die Mittel wären besser im Ausbau OPNV und Individualverkehr – ob mit Pkw, Fahrwird. Die Zahlen belegen zudem, dass sich auf des ÖPNV aufgehoben. Warum sollte denn ein rad oder zu Fuß – zu gewährleisten. Allerdings: Grund der Einführung von Grünen Wellen die Autofahrer den Wagen stehen lassen, wenn’s Wirtschaftsverkehre müssen, unter anderem Wartezeiten für Fußgänger und Radfahrer nicht ihm so leicht gemacht wird und gar dem ÖPNV durch die Realisierung der A 281, ohne Wenn verlängert haben. der Vorrang genommen wird? und Aber und ohne Unterbrechungen an überörtliche Straßen geführt werden, um die Beeinträchtigung von Wohngebieten Antwort a Antwort b Antwort c Antwort d Antwort e endlich zu vermeiden. Intelligente AmpelschaltunFrage 1 |_______ |_______ |_______ |_______ |_______ gen bedeuten aus unserer Frage 2 |_______ |_______ |_______ |_______ |_______ Sicht noch lange nicht eine Frage 3 |_______ |_______ |_______ |_______ |_______ Verschlechterung für Fußgänger und Fahrradfahrer. Frage 4 |_______ |_______ |_______ |_______ |_______

Ihr Tippschein:

Frage 5 |_______ |_______ |_______ |_______ |_______ Tragen Sie in die Kästchen die Partei ein, der Sie die Antwort am ehesten zutrauen. Im Terminkalender finden Sie unter dem 7. Mai die richtig ausgefüllte Tabelle. c) Unsere Partei hat sich in ihrem Regierungsprogramm dafür ausgesprochen, das Radwegnetz in der nächsten Legislaturperiode weiterzuentwickeln beziehungsweise zu optimieren. Dafür werden auch entsprechende Mittel bereitgestellt. Es wäre jedoch unseriös, bereits zu diesem Zeitpunkt über konkrete Summen zu sprechen, die im Jahre 2007 ausgegeben werden sollen.

pedal 3 / 2003

d) Auf den Euro genau lässt sich das nicht beziffern. Wir werden in den nächsten Jahren verstärkt die Straßenzüge und damit auch die dazugehörigen Radwege sanieren. Weiterhin will ich, dass die angesprochene „Zielplanung Fahrrad“ in der Tat Schritt für Schritt umgesetzt wird. Die Haushaltslage wird es nicht ermöglichen, alles sofort zu machen. Aber wir müssen vor allem sichtbarer an den Hauptrouten das Radnetz verbessern.

e) Noch gilt Bremen als fahrradfreundliche Stadt. Damit das auch in Zukunft so bleibt, wollen wir, dass wieder mehr Geld für den Radverkehr zur Verfügung gestellt wird. Ein genaues Budget kann ich derzeit nicht sagen. Auch nach der Bürgerschaftswahl wird kein Ressort über Füllhörner verfügen. Im Bereich des Bauressorts werde ich mich dafür einsetzen, dass die „Zielplanung Fahrrad“ in den kommenden Jahren umgesetzt und vor allem Geld für die Sanierung von Radwegen eingesetzt wird. 3


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Öffentlichkeitsarbeit gehört dazu a) Dass in Bremen überdurchschnittlich viele b) Aus dem Gesamtbeirat weiß ich, dass das Der aktuelle Bremer RadfahrerstadtMenschen das Fahrrad nutzen, ist auch auf die überregionale und das innerstädtische Radnetz plan stammt aus dem Jahr 1984. – im Vergleich zu anderen Städten - guten zur Zeit mit dem ADFC gemeinsam überarbeitet Im offiziellen Bremer InternetBedingungen zurückzuführen, auf die die Fahrwird. Nur dauert das viel zu lange, und es fehlen Auftritt (www.bremen.de) sucht man radfahrer hier treffen. Dieses muss zukünftig angeblich die genügenden Mittel. Abhilfe würzum Thema Fahrrad vergeblich viel stärker kommuniziert werden. Aus diesem de auch hier ein eigener, aufgestockter HausInformationen der Stadt. Grund unterstütze ich eine verstärkte Öffenthalt für den Fahrradverkehr bringen. Eine Wegweisung für RadlerInnen lichkeitsarbeit, um insbesondere auswärtige ist allenfalls partiell vorhanden. Radfahrerinnen und Radfahrer davon zu überDer europaweite Aktionstag zeugen, nach Bremen zu kommen. „in die Stadt - ohne mein Auto“ fällt in Bremen aus. Wie kommen RadlerInnen in Bremen besser an? Wieviel sind Sie bereit Podiumsdiskussion anlässlich Bürgerschaftswahl im Lande Bremen für solche und am Mittwoch, dem 7. Mai, um 20 Uhr im Haus des Handwerks, Ansgaritorstraße weitere Maßnahmen Eingeladen sind VertreterInnen von SPD, CDU, Grünen, FDP, PDS der Öffentlichkeitsarbeit zu investieren? Kernthemen: z Ampeln + Grüne Welle z Miteinander der Verkehrsteilnehmer, Schwächere üben Rücksicht / Zurückhaltung z Verkehrssicherheit: Ampeln / Radwege / Mischverkehr / RadlerInnen als Verkehrsberuhigung z Geldverteilung in der Verkehrspolitik + Realisierung der Maßnahmen für ein Zielnetz Fahrrad z Stärkung stadtteilnaher qualifizierter Dienstleistungsangebote/die Qualität des Fahrrad-Handwerks und -handels

4

Ärger und Freude Worüber ärgern (oder auch freuen) Sie sich am meisten, wenn Sie mit dem Fahrrad, dem Auto, Bus+Bahn oder zu Fuß unterwegs sind?

5

a) Die Stärke des Fahrrads als Verkehrsmittel in Bremen kann uns alle wirklich freuen. Ärgern kann man sich immer, wenn Verkehrsteilnehmer aus Zeitnot oder sonstigen Gründen rücksichtslos agieren. Besonders aber müssen wir Radfahrer hier verantwortlich handeln um die gemeinsame Sache des Fahrrads voranzubringen.

b) Ich freue mich über das doch in Bremen noch reichlich vorhandene Grün, das Glitzern der Weser bei Sonnenschein. Ich freue mich auch, dass ich von Oberneuland aus meinen Arbeitsplatz in der Innenstadt mit nur wenigen vorhandenen Ampeln genauso schnell erreichen kann wie mit dem OPNV oder dem Auto. Leider bin ich beruflich relativ häufig auf den Einsatz des Autos angewiesen. Ich ärgere mich über den zum Teil katastrophalen Zustand der Rad- und Fußwege und über die Tatsache, dass durch die derzeitigen Streckenführungen des ÖPNV manche Stadtviertel von einer direkten und schnellen Verbindung mit der Innenstadt abgekoppelt sind. Dies verführt dazu, doch den Pkw zu nutzen. Hier werden wir uns für entsprechende Nachbesserungen einsetzen.

Baudeputation beschloss „Zielplanung Fahrrad“ Bremen - Am 20. März - zwei Monate vor der Wahl - hat die Baudeputation ein Programm zur Fahrradförderung mit der Bezeichnung „Zielplanung Fahrrad“ verabschiedet. Ziel sei, so die Senatskanzlei in einer Pressemitteilung, die Fahrradnutzung zu steigern und die Verkehrssicherheit für Radfahrer zu erhöhen. Das soll mit einem Ausbau des Radwegenetzes erreicht werden. Dafür ist ein gesamtstädtisches Netzkonzept entwickelt worden. 4

Im einzelnen bestand die Aufgabe darin, ... - die Potentiale und realistische Entwicklungsziele für den Radverkehr in Bremen aufzuzeigen, - aus der Analyse ein gesamtstädtisches Netz einschließlich Bremen-Nords zu erarbeiten, - die Probleme für den Radverkehr herauszuarbeiten und insbesondere Verkehrssicherheitsdefizite mittels einer Unfallanalyse zu erarbeiten,

- daraus den Handlungsbedarf zur Herrichtung einer sicheren und attraktiven Radverkehrsverbindung abzuleiten und nach Dringlichkeiten zu bewerten, - das Maßnahmenkonzept um Aussagen zur Wegweisung, zum Fahrradparken und zu einer öffentlichkeitswirksamen Kommunikationsstrategie zur Verbesserung der Fahrradfreundlichkeit in der Öffentlichkeit zu erweitern. Fortsetzung auf der nächsten Seite

pedal 3 / 2003


Thema

Magazin

c) Wenn ich bedenke, wie viel Geld die Wirtschaft in die Werbung fürs Autofahren steckt, dann glaube ich, dass mehr Werbung für den Umweltverbund eine gute Stadtreklame sein könnte. Das gilt auch für einen Internet-Auftritt zum Thema Fahrrad oder einen neuen Radfahrstadtplan. Der europaweite Aktionstag „in die Stadt – ohne mein Auto“ sollte – nachdem die Baustellen in der Innenstadt verschwunden sind – unbedingt wieder stattfinden. Um Bremen als umweltbewusste, fahrradfreundliche Stadt über die Stadtgrenzen hinaus zu vermarkten, sollte es einen Topf geben, gespeist aus Geldern des Bau- und des Wirtschaftsressorts, aber auch mit Mitteln der Tourismuswerbung.

Termine

Verkehr

d) Ich sehe die Lage der RadfahrerInnen nicht ganz so schwarz. Bremen hat seinen Ruf als fahrradfreundliche Stadt, und dafür wird auch immer wieder Öffentlichkeitsarbeit gemacht. Vielleicht sind wir nicht so gut, wie niederländische Städte oder Münster, aber noch in diesem Jahr wird (endlich) das Fahrradparkhaus am Bahnhof eröffnet. Sehr viele Städte haben so etwas nicht. Und auch eine „Zielplanung Fahrrad“ gibt es nicht überall. Im Bremen braucht man für das Fahrrad keine allgemeine Öffentlichkeitsarbeit mehr. Natürlich muß dem Internet-Auftritt bei bremen.de aufs Rad geholfen werden. Aber ansonsten sollten wir konkret auf verbesserten Service fürs Fahrrad setzen. Fahrradparkplätze in der Innenstadt, mehr Information zu Mitnahmemöglichkeiten in Bahn und Bus, günstige Bringdienste für Innenstadt-Shopper, die mit Fahrrad kommen... Eine Kampagne allerdings brauchen wir: dafür, dass Radler nicht die Fußwege nutzen, mit Licht und bitte auf der richtigen Seite fahren. Denn mich besorgt zunehmend die negative Stimmung in der öffentlichen Meinung. Und deshalb muss Fehlverhalten auf dem Rad abgestellt werden.

Freizeit

ADFC

Davoser Straße 67 - 69 28325 Bremen-O'holz Telefon (0421) 40 45 55 www.zweirad-jakst.de Verkauf Service Beratung Fahrrad-Codierung Teststrecke im OG Rennräder MTB City-Bikes Trekking-Bikes Cross-Räder Kinderräder Zubehör e) Öffentlichkeitsarbeit ist wichtig. Wenn genügend Geld für den Druck und die Verbreitung des Bremer Lkw-Führungsnetzes als mehrsprachige Karte vorhanden ist, müssen nach unserer Meinung auch Gelder zum Beispiel für die Überarbeitung eines Radfahrerstadtplanes oder eine gute Wegeausschilderung zur Verfügung stehen. Vielleicht gelingt ja auch die Einwerbung privater Mittel.

c) Ich freue mich, dass Bremen eine sehr fahrradfreundliche Stadt ist und das hiesige Straßenbild durch die Fahrradfahrer maßgeblich geprägt wird. Schade finde ich, dass einige Fahrradfahrer ihre Fahrräder in der Fußgängerzone wahllos abstellen. Dies wirkt sich nicht unbedingt positiv auf das Erscheinungsbild unserer Innenstädte aus und erschwert zudem den Fußgängern ein Fortkommen.

d) Wenn ich auf dem Fahrrad sitze, ärgere ich mich am meisten über rücksichtslose RadfahrerInnen, die glauben, es gelte keinerlei Regel für sie. Ich freue mich darüber, dass in Bremen so viele Leute mit dem Rad statt mit dem Auto fahren und ärgere mich häufig über chaotisches Abstellen von Fahrrädern an jeder beliebigen Stelle. Es fehlen jede Menge zentral gelegener Abstellplätze vor allem in der City, aber auch in den Stadtquartieren. Bei der Bahn ärgere ich mich über das neue Tarifsystem, die Abschaffung der Interregios und der Speisewagen. Bremen hat einen guten ÖPNV, da ärgere ich mich höchstens, wenn ich zu lange an einer Haltestelle warten muss.

e) Freude, wenn ich mal wieder mit Bahn oder Bike an einem Stau entlang fahre, aber auch Ärger über die Abgase. Ärger über Radwege, die teilweise einem „Kartoffelacker“ gleichen. Ärger über Gefahrenpunkte durch verschwenkte Ampelquerungen. Ärger über fehlende Abbiegespuren, aber Freude über die wenigen Wartezonen an Ampeln vor dem Autoverkehr!

Von den über 600 Kilometern bremischer Radwege wurden 400 Kilometer als Hauptrouten ausgewählt. Diese sollen mit rund 400 Maßnahmen zu einem attraktiven Radverkehrsnetz ausgebaut werden. Die Kosten für das gesamte Programm werden auf etwa 6,4 Millionen Euro geschätzt. Ein gutes Viertel der Maßnahmen soll mit hoher Priorität abgearbeitet werden. Dazu gehören die Schließung von Netzlücken und die Erhöhung der Verkehrssicherheit. Die weiteren Maßnahmen sollen dann umgesetzt werden, wenn Straßenbaumaßnahmen anstehen. Dies

betrifft beispielsweise Umbauten im Brüggeweg, an der Funkschneise, am Leibnizplatz, im Bereich Rembertikreisel und Concordiatunnel, in der Osterholzer Heerstraße, der Überseestadt und am Hemelinger Tunnel. Außerdem gehören zum Maßnahmenpaket eine verbesserte Wegweisung (rund 600.000 Euro) und die Errichtung weiterer Fahrradabstellanlagen in der Innenstadt und in den Nebenzentren. „Mit der Umsetzung unserer Zielnetzplanung besteht die realistische Chance, die Radverkehrspotentiale noch deutlich stärker aus-

zuschöpfen. Mit der Beseitigung von Mängeln im Netz wollen wir weitere Anreize geben, damit noch mehr Menschen auf den Sattel umsteigen“, so Bausenatorin Wischer. Doch macht sie auch deutlich, dass es dabei nicht nur um Wohltaten für die Radfahrenden geht: „Auch der Autoverkehr und der ÖPNV kommen besser voran, wenn die Potenziale des Fahrrads weiter erschlossen werden.“ Und sie zeigt die Grenzen auf, die sich die Politik bei der Fahrradförderung setzt: „Wir wollen die Pro Fahrrad-Stimmung verstärken, ohne das Klima durch eine Contra Auto-Stimmung zu belasten.“ dk

pedal 3 / 2003

5


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Überaus erfolgreich

Mehr als 7000 Besucher bei „Radreisen 2003 – grenzenlos!“ Bremen - Die elfte Radreiseveranstaltung „Radreisen 2003 - grenzenlos!“ des ADFC Bremen am letzten Februarwochenende in der unteren Rathaushalle war für alle Beteiligten überraschend gut besucht. Erstmals stellten in der über 500 Jahre alten Halle, die ein besonderes Flair ausstrahlt und weit über Bremens Grenzen hinaus bekannt ist, aktive Reiseradler ihre Fahrräder, Ausrüstung und Touren vor und standen den Besuchern

Packtaschen unserer Aussteller erklären und informierte sich über deren Radtouren. Der Besucherandrang war so groß, dass zeitweise innerhalb von fünf Minuten bis zu 80 Personen in die Halle drängten und damit für Staus im Eingangsbereich sorgten.

leicht tausend oder zweitausend Besucher, aber nicht 7000 und mehr – nein, damit konnte keiner rechnen!“ „Doch bei dieser Veranstaltung“ fügt er gleich hinzu „stimmte einfach alles: die unübertroffen zentrale Lage der Rathaushalle, ihr Bekanntheitsgrad in der Bevölke-

rung, das herrliche Sonnen-Wetter an beiden Tagen, das Thema unserer Messe und nicht zuletzt das enorme Engagement der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, denen ich im Namen des ADFC auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich danken möchte!“ WR

Nach Hochrechnung der vom ADFC an beiden Tagen durchgeführten stichprobenartigen Zählungen besuchten am Samstag rund 3400 und am Sonntag mehr als 4200 Menschen die Bremer ADFC-Radreisemesse, insgesamt also rund 7600 Menschen. Erstaunt hat dieses Ergebnis vor allem in Anbetracht der gerade eine Woche zuvor stattgefundenen Messe „fahrrad.markt.zukunft“ im Bremer Messe- und Congresszentrum, bei der bereits über 11000 Besucher registriert wurden. Die beteiligten Bremer Fahrradhändler und die touristischen Aussteller konnten sich über die rege Nachfrage freuen. Sie waren wie die ADFC-Reiseradler vom Ergebnis der Messe überrascht und wollen sich an dieser Form der Präsentation radtouristischer Ziele und Angebote im nächsten Jahr gern wieder beteiligen. Reiche zum Erfolg der Veranstaltung: „Mit einem solchen Ansturm hatte ich in meinen kühnsten Träumen nicht gerechnet! Viel-

Im Rahmen der „Radreisen 2003 grenzenlos!“ veranstaltete der ADFC ein Gewinnspiel. Hier die beiden glücklichen Gewinner des ersten und zweiten Preises:

ben etwas gewonnen“. Bei der Preisübergabe durch den ADFCReiseexperten und -Tourenleiter Wolfgang Reiche (auf dem Foto rechts) gab es übrigens noch eine Überraschung: Beide kannten sich bereits, denn „natürlich“ hatten der Gewinner und seine Frau schon mal eine Radtour mit Wolfgang unternommen.

Sowohl die Reiseradler, die ihre eigenen Erfahrungen an die Besucher weitergaben (links) als auch die Fahrradhändler und Anbieter touristischer Dienstleistungen (rechts) waren bei der „Radreisen 2003 - grenzenlos!“ ständig von Besuchern umlagert. jeweils acht Stunden lang Rede und Antwort. Die Betreuer der 43 Info- und Ausstellungsstände gaben Informationen und Tipps aus erster Hand. Dabei waren die persönlichen Erfahrungen, die sie von ihren Touren mitgebracht hatten, besonders gefragt und bildeten zusammengenommen den großen Informations- und Wissenspool dieser etwas anderen Messe. Bremens Bürgermeister und ADFC-Mitglied der ersten Jahre, Dr. Henning Scherf, war am ersten Tag als Schirmherr der Veranstaltung gekommen und hatte sie mit einer kleinen Rede persönlich eröffnet. Er begrüßte das Engagement des ADFC für einen umweltfreundlichen Radtourismus und erwähnte auch die neuen Nahziele, die sich mit der Eröffnung des „Grünen Ring Region Bremen“ für alle Bremerinnen und Bremer vom 18. Mai an erschließen werden. Danach schaute er sich ausgiebig um, sprach mit vielen Ausstellern und Besuchern und ließ sich so manches Detail an den Rädern und 6

Günther Meyer aus Bremen (auf dem Foto links) gewann eine achttägige Reise für zwei Personen per Rad und Schiff durch die Niederlande, gestiftet von dem Reiseveranstalter SE Reisen in Bremerhaven. Sein Kommentar: „Toll, ich habe noch nie bei einem Preisausschrei-

Auch Claudine, ebenfalls aus Bremen freute sich über ihr neues Bügelschloss, dass sie für ihr neues Fahrrad gut gebrauchen konnte. pedal 3 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Öffentlichkeitsarbeit fürs Rad Landkreis Diepholz - Gleich drei Projekte im Landkreis Diepholz sollen die Aufmerksamkeit auf das Fahrrad lenken und dessen Image stärken.

Favoriten ermittelt. Die Gewinner können mit netten Preisen rechnen. Nähere Informationen unter www.adfc-diepholz.de.

Fahrradtag Am 18. Mai findet der erste landkreisweite Fahrradtag statt. Als Motto wurde „FAHR RAD LAND KREIS DIEPHOLZ“ gewählt. Nähere Informationen dazu im Veranstaltungskalender auf Seite 13. Logo-Wettbewerb Der ADFC im Landkreis Diepholz startet eine Kampagne „Steig um PRO RAD“. Dafür sucht er ein ein-

Die beiden Motiven auf dieser Seite sollen nur die Idee verdeutlichen, Ort und Slogan können frei gewählt werden. Musik per Rad

prägsames Logo, das auch über den landkreisweiten Fahrradtag hinaus, nachhaltig wirken soll. Angesprochen sind Schülerinnen und Schüler sowie Jugendliche, die ein solches Logo auf ihrem PC kreieren möchten. Das Produkt ist bis zum 10. Mai an logo@adfc-diepholz.de zu senden. Am Fahrradtag, dem 18. Mai, werden die Logos den Besuchern beim Fest „Rund um Bahnhof und Farrad“ in Kirchweyhe zur Bewertung vorgestellt und die

Syke kom(bi-po)niert „Musik & Fahrrad“: Am Sonntag, dem 31. August, soll in Syke eine Symbiose aus Musik und Fahrrad hergestellt werden. Das Konzept stammt aus Groningen und war da recht erfolgreich. Die Stadt Syke und der Konzertverein „Jazz-Folk-Klassik“ haben den ADFC gefragt, ob er mitmacht. Das möchte Kreisverbandssprecher Rolf Kasper aber von der Begeisterung der Syker ADFC-Mitglieder abhängig machen. Wer beteiligt sich also an Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung? Interessenten können sich an Stadt, den Konzertverein oder Rolf Kasper wenden. Rolf Kasper

Kleinanzeigen Culture Blue (Riese und Müller) zu verkaufen. Vollgefedert, neuwertig. Extras: Hydraulik-Bremse, Standlicht, Shimano XT, Packtaschenhalter. VB 990 Euro. (0421) 7 68 98. Verleihe Rikschas, original indonesisch, exotisch, farbenfroh und handgemacht. Rolf Kasper, (0421) 89 25 66.

pedal 3 / 2003

Rikscha, indonesisches SurabayaModell, Zweisitzer plus Fahrer, gepflegter Zustand, mit Dreigangschaltung. Topangebot 675 Euro. (0421) 89 25 66. Private Kleinanzeigen sind für pedal-Abonnenten und für ADFCMitglieder kostenlos. Ein pedalAbonnement kostet für 10 Hefte (zwei Jahre) 14,40 Euro.

NEU: im Waller Ring -

bequem parken

Waller Ring 141 (neben dem Walle-Center), 28219 Bremen, (0421) 61 15 56, Fax 61 40 27

7


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Regelmäßige Veranstaltungen in pedal-Land Arbeitskreise, ADFC-Treffen, Stammtische ADFC Bremen Arbeitskreis Marketing 3. Mi ADFC Bremen Arbeitskreis Radtouren letzter Do ADFC Bremen ADFC-Radlerstammtisch 2. Fr ADFC Bremen ADFC-Stg. Links der Weser 3. Mi ADFC Bremen Liegeradklönschnack 4. Do ADFC Bremen Arbeitskreis Verkehr 2. u. 4. Di ADFC Bremen-Nord Radfahrerstammt. Br.-Nord 1. Mi ADFC Bremerhaven Mitgliedertreffen (m. Gästen) 1. Mi ADFC Bremervörde ADFC-Radlertreff 2. Di ADFC Zeven ADFC-Radlertreff 1. Di ADFC Rotenburg ADFC-Radlertreff 3. Di ADFC Osterholz ADFC-Aktiventreff letzter Di ADFC Osterholz ADFC-Radlerstammtisch 2. Di ADFC Achim ADFC-Treffen 1. Mo ADFC Verden ADFC-Radlerstammtisch 1. Di ADFC Diepholz ADFC-Treffen 1. Di ADFC Bassum ADFC-Treffen 2. Di ADFC Weyhe ADFC-Treffen 2. Do ADFC Delmenhorst ADFC-Treffen 2. Mo

radortzzbremen, Bahnhofspl. 14 A: 19:00 Thomas Schloms, (0172) 4 22 64 46 radortzzbremen, Bahnhofspl. 14 A: 19:00 Achim Werner, (0421) 51 47 99 99 Leierkasten, Pagentorner Heimw. 33: 19:00 Jutta Graebel, (0421) 4 67 40 83 Martinsclub, Buntentorsteinweg 24: 19:00 Peter Schloms, (0421) 2 77 07 06 Gaststätte d. OSV, Wehrstraße 175: 19:00 Dieter Pechel, (0421) 41 45 80 radortzzbremen, Bahnhofspl. 14 A: 19:00 Birgit Klose, (0421) 70 11 79 Fährhaus, Am Vegesacker Hafen 14: 19:30 Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97 EineWeltZentrum, Lange Straße 131: 19:00 ADFC Bremerhaven, (04740) 13 63 Oste-Hotel, Neue Straße 125: 19:30 Ulrike Kümmel, (04281) 62 60 Hotel Paulsen, Meyerstraße 22: 19:30 Ulrike Kümmel, (04281) 62 60 Rest. Aira, Elise-Averdieck-Str. 17: 20:00 Ulrike Kümmel, (04281) 62 60 DGB-Haus in der Lange Straße 27: 19:30 Jörg Kappmeyer, (04791) 54 29 Stagges Hotel, Marktplatz: 19:30 Jörg Kappmeyer, (04791) 54 29 Alter Schützenhof, Bergstraße 2: 18:30 Peter Tonnemacher, (0421) 40 25 46 Ort und Uhrzeit auf Anfrage Robert Reinke, (04231) 6 25 82 Hotel Strangmeyer, Römlingstraße 2: 20:00 Alfred Feldermann, (05441) 24 09 Freudenburg: 20:00 Friedrich-Wilhelm-Brand, (04241) 5310 Meyer-Lankenau, Hauptstraße 75: 19:30 Rolf Kasper, (0421) 89 25 66 Jugendhaus, Wittekindstraße 3: 19:00 B. Kühnel-Delventhal, (04221) 2 12 97

Änderungen der Angaben gegenüber dem letzten Heft sind fett hervorgehoben.

Fahrradcodierungen ADFC Bremen

Fahrradcodierung

3. Sa

radortzzbremen, Bahnhofspl. 14 A: 10:00-12:00, Eva Koprek, (0421) 70 11 79

Öffnungszeiten der ADFC-Infoläden Bremen

radortzzbremen

ab Fr, 9. März: in der Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof, Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen (0421) 70 11 79, Fax 70 11 59, info@adfc-bremen.de Mo - Fr 10:00 - 18:00, Sa 10:00 - 14:00

Ab Karfreitag, 18. April 2003, bleibt der Infoladen des ADFC Bremen in der Mathildenstraße Ecke Feldstraße für zwei Wochen geschlossen. Ab Montag, 5. Mai 2003, geht es weiter mit dem radortzzbremen in der neuen Radstation zwischen Übersee-Museum und Hauptbahnhof. Im April und Mai kann es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und des Warenbestandes kommen. Alle Beteiligten versuchen, diese möglichst gering zu halten und freuen sich darauf, am 9. März auch offiziell mit erweiterten Öffnungszeiten wieder zu eröffnen. Bremerhaven

ADFC-Infoladen im eine Welt Zentrum

Lange Straße 131 Sa 10:00 - 12:00, während der Öffnungszeiten (0471) 5 01 00 94

Wöchentliche oder 14-tägige ADFC-Radtouren

Wenn nicht anders angegeben: ca. 1,5 bis 3 Stunden Dauer, ca. 15 - 35 km, mittleres Tempo (ca. 15 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit), kostenlos, häufig mit Einkehr, keine Anmeldung erforderlich, bei starkem Regen, geschlossener Schneedecke oder Glatteis können die Touren ausfallen. Bremen-Findorff 04 - 08 Bremen-Neustadt 04 - 09 Bremen-Nord 04 - 2.9.

Feierabendtour 2. u. 4. Di Torfkanal / Utbremer Ring: 18.15 Feierabendtour jeden Fr Deichschart (Buntentorsteinw. 270): 17:00 Feierabendtour jeden Di* Br.-Vegesack, Bahnhof: 18:30 * am 1. Di im Monat mit zügigem Tempo Bremen-Nord ganzjährig MTB-Touren jeden So Startort und -zeit auf Anfrage Bremerhaven 04 - 10 Feierabendtour jeden Do Stadthalle: 18:00 Osterholz-Scharmb. 05 - 09 Feierabendtour 1. Di u. 3. Mi Marktplatz: 19:00 Verden 04 - 08 regelm. Tour jeden Mi Marktplatz, Lugenstein: 19:00 Achim 04 - 09 regelm. Tour jeden Di Bibliothek am Rathausmarkt: 18:30 Twistringen 04 - 10 regelm. Tour 14tägig Mo Sportplatz: 19:00 Stuhr (1 / 0 Euro) 05 - 08 Feierabendtour jeden Mi Rathaus: 18:00 Delmenhorst 04 - 22.10. Feierabendtour jeden Mi Bahnhof/ZOB: 18:00 Delmenhorst 04 - 10 Feierabendtour jeden Fr Bahnhof/ZOB: 18:00 8

Günther Binsau, (0421) 21 92 32 H.-J. Schröder, (0421) 82 13 02 ADFC Br.-Nord, (0421) 65 59 97 Stephan Hoeltke, (0421) 6 09 94 90 Jürgen Geiß, (0471) 8 38 55 Robert Reinke, (04231) 6 25 82 Auskunft: (04243) 3111 Auskunft: (04221) 3448, 3489, 3600 Günter Tränkner, (04221) 7 14 26 Erich Hager, (04221) 6 69 00 pedal 3 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Mai Do, 1.5.03 Konzert

Mi, 7.5.03 Musikschule des Landkreises Diepholz Eine Brise flüchtige Aktion für 111 Radfahrer von Mauricio Kagel 111 Radfahrer fahren in einem präzis komponierten Korso an den Zuschauern vorbei - klingeln, pfeifen und singen dabei. Ein zweiminütiges Werk, Wiederholungen möglich. Die Idee ist es, in einer Klangbrise aus Pfeifen, Fahrradklingeln und dem Imitieren von Windböen eine bunte Klangmischung zu erzeugen und diese vorbeirauschen zu lassen.

1. - 3.5.03 Reise Achim

ADFC-OG Achim Frühjahrstour durch die Heide Anmeldeschluss ist abgelaufen

Fr, 2.5.03 Tour Br.-Vahr

ADFC Bremen Feierabendtour Berliner Freiheit, Apotheke: 17:30 Uhr 25 - 35 km, anschließend Möglichkeit zu einer geselligen Zusammenkunft Jörg Lückemeyer, (0421) 46 44 92

So, 4.5.03 Tour

ADFC Bremen-Nord Mit dem Fahrrad zum Bunker ,Valentin’ in Farge Geschichtstour rund um Bremen-Nord Bahnhof: 9:30 Uhr 40 km, ca. 15 km/h, überwiegend auf Wirtschaftswegen und ruhigen Nebenstraßen, nicht für Rennräder geeignet! Rückkehr ca. 16:00 Uhr min.12, max. 20 Personen Anfahrt mit dem Fahrrad ab Bahnhof Vegesack an der Weser entlang nach Farge. Die Führung dauert einschließlich Lichtbildervortrag 2 Stunden. Danach beginnt die eigentliche Fahrradtour, und wir streifen einige Sehenswürdigkeiten und Bremer Geschichte: Vegesack, Vulkangelände, Wätjens Park, Bunker in Farge, Neuenkirchen, Lager-Friedhof, Schwanewede, Gut Hohehorst, Altes Forsthaus, Albrechtsburg, Schönebecker Schloss, Vegesack. Eine Mittagspause ist im Neuenkirchener Landhaus geplant. 11,50 Euro / 9,50 Euro, einschl. Tourenleitung, Eintritt, Vortrag und Zahlung bis zum 1.3.03 bei Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97

Br.-Vegesack

Anmeldung Di, 6.5.03 Tour Osterholz-Sch.

Anmeldung

ADFC-KV Osterholz Strom an der Weser Bahnhof: ca. 8:00 Uhr ca. 35 km, mittleres Tempo Mit der Bahn/VBN geht zunächst nach Bremen-Vegesack. Von dort aus fahren wir mit dem Fahrrad nach Farge und besichtigen dort das Kraftwerk. Die Kraftwerksbesichtigung findet um 10:15 Uhr statt und dauert ca. 2 Stunden. Rücktour mit dem Fahrrad über Schwanewede nach Osterholz-Scharmbeck 2,50 Euro / 1 Euro bei Lars Grundmann, (04791) 96 48 20

Di, 6.5.03 Tour Rotenburg

ADFC-KV Rotenburg Feierabendtour Pferdemarkt: 19:00 Uhr 2 - 3 Stunden, ca. 17 km/h, anschließend Einkehr vorgesehen Die Tour führt in die Umgebung und umliegende Ortschaften von Rotenburg. Ingelore Hinnersmann, (04261) 6 39 10

ab Mi, 7.5.03 Kurs Br.-Schwachh.

Volkshochschule / ADFC Bremen Radeln lernen: Frauen fahren ab Kippenberg-Gymnasium, Schwachhauser Heerstraße 62 - 66: 17:00 - 19:15 10 Abende Leitung: Sigrun Bösemann, ADFC Bremen bei der VHS Bremen, (0421) 361-59525, Kurs-Nr. 69 M 420

Anmeldung

Verkehr

pedal 3 / 2003

Freizeit

ADFC

ADFC-LV Bremen

Diskussion:

Wie kommen RadlerInnen in Bremen besser an?

Br.-Mitte

Haus des Handwerks (Handwerkskammer, Gewerbehaus), Ansgaritorstraße: 20:00 Uhr Anlässlich der Bürgerschaftswahl in Bremen am 25. Mai 2003 hat der ADFC VertreterInnen von SPD, CDU, Grünen, FDP und PDS eingeladen, um unter anderem über folgende Punkte zu diskutieren: z Ampeln und Grüne Welle z Miteinander der Verkehrsteilnehmer, Schwächere üben Rücksicht / Zurückhaltung z Verkehrssicherheit: Ampeln / Radwege / Mischverkehr / RadlerInnen als Verkehrsberuhigung z Geldverteilung in der Verkehrspolitik und Realisierung der Maßnahmen für ein Zielnetz Fahrrad z Stärkung stadtteilnahe qualifizierte Dienstleistungsangebote/die Qualität des Fahrrad-Handwerks und -handels

Die Auflöung...

... zum Bürgerschafts-Wahl-Tipp auf den Seiten 2 bis 5 a b c d e Frage 1 PDS B90/G CDU FDP SPD Frage 2 SPD B90/G FDP PDS CDU Frage 3 FDP PDS CDU SPD B90/G Frage 4 CDU PDS B90/G SPD FDP Frage 5 SPD FDP CDU B90/G PDS

Do, 8.5.03 Kurztour Lilienthal

Liegeradgruppe Lilienthal gemeinsame Ausfahrt Rathaus: 18:30 Uhr Auch „Uprights“ sind herzlich willkommen! Jürgen Ruddek, (04298) 20 10

Fr, 9.5.03 Bremen

Einweihung der Radstation zwischen Bahnhof und Überseemuseum: 11:00 Uhr

Sa, 10. - So, 11.5.03 ADFC-OG Achim Reise Wir fahren nach Schamaika Zweites Radlertreffen mit den Hamburgern Achim Anmeldeschluss ist abgelaufen Sa, 10. - So, 11.5.03 Volkshochschule / ADFC Bremen Technikkurs Fahrradreparaturkurs für Fortgeschrittene Br.-Kattenturm Programm im pedal 2/2003, S. 10 Anmeldung bei der VHS Bremen, (0421) 361-15817 (oder 361-59525) (Kurs-Nr. 69 S 438) So, 11.5.03 Tour Kirchweyhe

Anmeldung Do, 15.5.03 Tour Zeven

ADFC-OG Weyhe Besuch der Dümmer Region Bahnhof: 9:00 Uhr Lange Tour, ca. 100 km Mit der DB nach Diepholz, dann zum Dümmer nach Lembruch, danach zurück durch das Rehdener Geestmoor, das Wietingsmoor und die Geestlandschaft des südlichen Landkreises 2,50 Euro / 1,50 Euro bis Di., 8. Mai bei Klaus Feierabend, (04242) 79 16 ADFC-KV Rotenburg Feierabendtour Vitusplatz, Brunnen: 19:00 Uhr 2 - 3 Stunden, ca. 17 km/h, anschließend Einkehr vorgesehen Die Tour führt in die Umgebung und umliegende Ortschaften. Ulrike Kümmel, (04281) 62 60

9


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Frühlingstouren ins Weserland Freitag, 16. bis bis Sonntag, 18. Mai 2003 Entdecken Sie die Welt direkt vor Ihrer Haustür! „NORDLICHTER – Frühlingstouren ins Weserland“ sind Abenteuer und Landlust mit dem Rad, zu Fuß, zu Pferd und zu Wasser. Fotos unten: Stilles Naturerleben, ländliche und An der Allerfähre Otersen städtische Kultur sowie fröhliche - Westen gibt es am Sonntag Feste verbindet der Grüne Ring unter anderem einen Kindertag. Region Bremen auf über 800 Auch eine Torfkahnfahrt Kilometern mit neu und einheitlich wird im Rahmen der ausgeschilderten Radwegen. NORDLICHTER-Erlebnistouren angeboten.

In Kooperation mit vielen Vereinen und Institutionen aus der Region veranstaltet der ADFC Bremen die „NORDLICHTER Frühlingstouren ins Weserland“. Sie sind ein Wochenende lang herzlich eingeladen zu Feierabendtouren und Erlebnisfahrten im ganzen Land. Sie können frische Produkte der Saison und ihre Erzeuger vor Ort kennenlernen: Spargelgasthöfe, Molkereien, Grünes Land und Bauernmärkte sind für Sie offen. Höhepunkt ist die Einweihung des Grünen Rings beim Vegesacker Loggermarkt mit dem Startschuss zur NORDLICHTER – Volksradfahrt rund um Bremen. Außerdem lädt die NORDLICHTER – Familien-Rallye Gruppen mit 10 bis 14 jährigen Kindern zu einer abenteuerlichen Fahrt auf dem Stadtrandweg ein.

NORDLICHTER-Feierabendtouren am Freitag, 16. Mai Feierabendradtour: Start in Delmenhorst beim ZOB um 18 Uhr, ca. 20 km, ca. 2 Std., ohne Anmeldung, 1 Euro/Person, ADFC-Tourenleiter Erich Hager, Tel.: (04221) 66900 Natur-Blickpunkte Huchting: Radtour mit Vortrag von Arbeit & Ökologie, Start in Bremen beim Grollander Krug/Ecke Emslandstraße um 17 Uhr, ca. 6 km, ca. 2 Std., ohne Anmeldung, 2 Euro/Person, Tourenleiterin Susanne Nobel, Tel.: (0421) 583959 Woher kommt die Milch? Radtour-Start in Bremen-Neustadt, Deichschart (Buntentorsteinweg 270) um 17 Uhr, ca. 40 km, ca. 15 km/h, rustikales Abendbrot beim Meyer-Hof (4 Euro/Person), Rückkehr ca. 21 Uhr, ohne Anmeldung, ADFC-Tourenleiter Achim Werner, Tel.: (0421) 51479999 Feierabendradtour: Start in Bremen-Neustadt, Deichschart (Buntentorsteinweg 270) um 17 Uhr, ca. 20 km, ca. 2 Std. , ohne Anmeldung, ADFC-Tourenleiter Hans-Jürgen Schröder, Tel.: (0421) 821302 „Eene Meene Muh“ - Radtour zu Windlers Spieskommer: Start in Bremen-Vahr, Berliner Freiheit (Apotheke) um 17.30 Uhr, ca. 20 km, ca. 4 Std., Hofführung und Imbiss (4 Euro/Person) , ohne Anmeldung, ADFC-Tourenleiter Jörg Lückemeyer, Tel.: (0421) 464492 Radtour zum Bioland-Hof Voigt: Start in Bremen-Neustadt, Deichschart (Buntentorsteinweg 270) um 17 Uhr, ca. 50 km, schnelles Tempo (20 km/h), Rückkehr gegen 22 Uhr, Eine intakte Lichtanlage ist erforderlich! Hofführung und rustikales Abendbrot (12 Euro/Person), ohne Anmeldung, ADFC-Tourenleiter Rainer Rehbein, Tel.: (0421) 702919 maritimer Radrundweg „Woter is Segen“: Start an der Ritterhuder Schleuse um 17 Uhr, ca. 30 km, ca. 2 Std., anschließend Einkehr mit Essen a la Cárte, ohne Anmeldung, Tourenleiterin Frau Schäfer, Tel.: (04292) 889148

Feste am Freitag, den 16. Mai Foto: BTZ

10

Achimer Maimarkt: City Initiative Achim, Tel.: (0172) 5179586 Spargelbuffet in Diensthop: ab 19 Uhr im Gasthaus Waidmannsheil, 27313 Diensthop, Bitte reservieren bei Familie Rosenbrock, Tel.: (04254) 8303

pedal 3 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

NORDLICHTER-Erlebnistouren am Samstag, 17. Mai Hohe Kunst und flaches Land: Radtour 1.Start in Bremen mit Künstlerdorflinie/ Fahrradmitnahme am Hbf um 9 Uhr, 2.Start in Worpswede (Gasthaus zum Hembergen) um 9.45 Uhr, ca. 30 km, Führung durch Fischerhude und Imbiss in Körbers Gasthof, Rückfahrt nach Worpswede und Bremen mit Künstlerdorflinie, 29 Euro/Person (ab Bremen zzgl. 4,90 Euro), Anmeldung erforderlich bei Touristikagentur Teufelsmoor, Tel.: (04792) 950121

Radtour „Woter ist Segen“: Start in Vegesack am Schulschiff Deutschland um 11 Uhr, ca. 30 km, ca. 5 Std. mit Torfkahnfahrt und Fischessen („Bratkartoffeln mit Meer“, 10 Euro/Person), Anmeldung erforderlich bei Tourenleiterin Frau Schäfer, Tel.: (04292) 889148 CreARTour: ADFC-geführte Radtouren zu den offenen Ateliers in Hambergen, Start am Bahnhof Oldenbüttel um 10 Uhr und um 14.30 Uhr, ca. 25 km, ca. 12 km/h, ca. 4 Std. mit Besuch von 4-5 Ateliers, ohne Anmeldung, Infos Thorsten Milenz, Tel.: (04793) 7813

Foto: BTZ Am Schulschiff Deutschland startet die Tour „Woter is Segen“

Spargelessen-Radtour zum Biohof in Martfeld: Start in Bremen/Deichschart um 8 Uhr, ca. 80 km, mit Hofführung und Spargelessen, 39 Euro/Person, Anmeldung bis 30. April bei ADFC-Tourenleiter Jörg Lückemeyer, Tel.: (0421) 464492

Foto: BTZ Nach Fischerhude und Worpswede - hier der Barkenhoff - führt die Rad- und Bustour mit der Künstlerdorflinie Grill-Radtour zum Biolandhof Blumenthal: mit Führung durchs Naturschutzgebiet „Hammersbecker Wiesen“ von Andreas Nagler (BUND), Start an der Radstation Bremen (Hbf) um 11.30 Uhr, ca. 60 km, Rückkehr ca. 19 Uhr, 14 Euro/Person, Anmeldung bis 15. Mai erforderlich bei ADFC-Tourenleiter Harald Ukena, Tel.: (0421) 3807657, HaraldUkena@compuserve.de

Feste am Samstag, 17. Mai

Auf den Spuren der Stedinger: kulturhistorische und landwirtschaftliche Radtour, Start am Bahnhof Bookholzberg unter der Brücke (P+R) um 9.30 Uhr, ca. 60 km, ca. 8 Std. mit Einkehr a la Cárte, Anmeldung bis 12. Mai bei ADFCTourenleiterin Lisa Dirks, Tel./Fax: (04223) 3009, www.mit-lisa.de, 8 Euro/Person Das Moor und der Mensch 1: ADFC-Radtour zum Moormuseum StröheSpredding (Führung bei gutem Wetter, 3 Euro/Person), Start an Radstation Bremen (Hbf) um 9 Uhr, Packtaschenverpflegung ist mitzunehmen, ca. 65 km, ca. 15 km/h, 9 Euro/Person incl. Kaffee/Tee und Kuchen, ohne Anmeldung, Infos Achim Werner, Tel.: (0421) 51479999 Das Moor und der Mensch 2: Radtour zum Moormuseum Ströhe-Spredding (Führung bei gutem Wetter, 3 Euro/Person), Start am Bahnhof Vegesack um 9 Uhr, Packtaschenverpflegung ist mitzunehmen, ca. 65 km, ca. 15 km/h, 9 Euro/Person incl. Kaffee/Tee und Kuchen, ohne Anmeldung, ADFC-Tourenleiter Klaus Wilske, Tel.: (0421) 6586355

CreARTour in Hambergen: freier Eintritt in 14 Kunst-Ateliers und Werkstätten, Lesungen und Ausstellungen in privaten Räumen, Start am Bahnhof Oldenbüttel, 10–18 Uhr, Infos Thorsten Milenz, Tel.: (04793) 7813, und Berthold Dunkel, Tel.: (04793) 1300

Foto: Gemeinde Hambergen Das Moormuseum in Ströhe-Spreddig ist das Ziel der beiden Touren „Das Moor und der Mensch“, die in Bremen-Mitte und in Vegesack starten

Fotos (2): Gemeinde Hambergen Auch Maler Berthold Dunkel und Kunstpädagogin Anna Marina Kolberg öffnen im Rahmen der Hambergener CreARTouren ihre Ateliers Achimer Maimarkt: mit Flohmarkt, Pferdekutschen-Shuttle zur Baumesse, City Initiative Achim, Tel.: (0172) 5179586 Lange Nacht auf der Nordwolle: Fabrikmuseum Nordwolle am Delmenhorster Bahnhof, 18–24 Uhr, Infos Frau Lohstroh, Tel.: (04221) 2985812, www.delmenhorst.de Gestüt Buchenhof: Hofführung mit Pony- und Pferdereiten für kleine und große Leute (1 Euro/Person), 11–15 Uhr, Bollener Dorfstraße 8a, 28832 Achim/Bollen, www.gestuetbuchenhof.de

pedal 3 / 2003

Maiskolben-Radtour zu den Oll’n Handwarkers: 1.Start um 9.30 Uhr beim Maiskolben, Lebensmittel-Kooperative, Rolandstr. 26, Bremen-Neustadt, Picknick-Korb packen; 2.Treff um 11.30 Uhr an der Endhaltestelle Linie 4 in Borgfeld, Bio-Picknick unterwegs und Besuch der Oll’n Handwarkers, ca. 55 bzw. 35 km, ca. 9 bzw. 7 Std., 6 Euro/Person, Anmeldung erwünscht bei Vera de Hessele, Tel.: (0421) 5287717 Wilde Orchideen, Klappertopf, Aurorafalter und Co.: Biolandwirtschaft im Einklang mit der Natur, Führung durchs Naturschutzgebiet „Hammersbecker Wiesen“ mit Andreas Nagler (BUND), Start zu Fuß im Vereinsheim Kleingarten Becketal, Lerchenstr. 89 d, Bremen-Aumund um 15 Uhr, anschließend GrillAktion beim Biolandhof Blumenthal (Portion Würste, Kraut, Brot, Nachschlag und Getränk: 5 Euro/Person), Anmeldung erforderlich bei Bauer Ulli Vey, Tel.: (0179) 1075171 oder (0421) 6098255

11


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

NORDLICHTER – Volksradfahrt am Sonntag, 18. Mai 2003, von 11 – 18 Uhr Auf dem mittleren Weg des Grünen Rings Region Bremen. Trainierte RadlerInnen fahren die Gesamtlänge von 130 Kilometern, GenussradlerInnen erradeln Teilstrecken. Die TeilnehmerInnen starten in den Orten Vegesack, Delmenhorst/Hasbergen, Weyhe, Achim, Fischerhude, Lilienthal oder Blockland/Wummensiede. Die dortigen Stationen sind gleichzeitig Start, Ziel und Durchfahrts-Station.

Blockland, Wummensiede,

Hof Bavendamm: (Nähe Dammsiel), Hofführungen auch für Kinder! Bauernstand mit Kaffee, Kuchen und Grillen

Die RadfahrerInnen erhalten bei der Anmeldung (an einer der sieben Stationen) eine Startkarte, die an den Stationen, gestempelt wird. Die BesitzerInnen dieser Startkarte nehmen automatisch an der NORDLICHTER-Volksradfahrt-Verlosung teil. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Stationen der NORDLICHTER Volksradfahrt

Sachpreise

Lilienthal

an der Hofmolkerei Dehlwes, Trupe 17, Hofführungen und Grillen

Vegesack

an der Weserfähre, mit Eröffnung des Grünen Rings Region Bremen (11 Uhr), Anschluss an Loggermarkt und Flohmarkt

Fischerhude

auf dem Parkplatz an der Volksbank, idyllisches Bauern- und Künstlerdorf, mehrfach Führungen durchs Dorf von freundlichen Gästeführerinnen, Erfrischungsgetränke werden gereicht

1. Preis Preis: Cross-Golf-Wochenende in Martfeld für 4 Personen mit 2 Übernachtungen/Frühstück, Freitagabend Kaltes Buffet, Samstagmittag Feld-Eintopf, Leihschläger, Betreuung durch Cross-Golfer, Biohof Rennig Söffker, www.muehlenspargel.de, Tel.: (04255) 366 2. Preis Preis: Flitterwochenende für 2 Personen mit 2 Übernachtungen/Frühstück auf dem Eschenhof in Syke (ab 27. Juni mit Maislabyrinth), www.clueser-eschenhof.de, Tel.: (04242) 2608

3. Preis Preis: Kaffee-Tafel im Morriemer Landcafe (bis 8 Personen) Achim Gieschenkreuzung / Ecke Embser in der Wesermarsch mit Landstraße beim Achimer Ökomarkt, Kuchen/Kaffee, Torte/Tee! mit Pferdekutschen-Shuttle www.moorriemerlandcafe.de

Hasbergen/Delmenhorst bei der

Museumsmühle, Hasberger Dorfstraße 1 mit Anschluss an den Internationalen Museumstag Fabrikmuseum Nordwolle am Bahnhof Delmenhorst

Weyhe am Bahnhof Kirchweyhe,

ADFC-Stand beim Weyher Bahnhofsfest

NORDLICHTER – Familien-Rallye am Sonntag, 18. Mai, ab 11 Uhr Dies ist ein Wettbewerb für Gruppen und Familien (mindestens ein Erwachsener mit zwei Kindern zwischen 10 und 14 Jahren). Die TeilnehmerInnen starten im Bürgerpark und legen auf dem Grünen Ring eine Strecke von ca. 15 Kilometern zurück. Unterwegs sind an mehreren Stationen „kre-aktive“ Aufgaben zu lösen. In einem Fahrtenbuch wird Wissen über die Region, über´s Radfahren und Tourismus abgefragt. Zielort ist der Biohof Bavendamm, wo unter anderem die Preisverleihung stattfindet. Für diesen Wettbewerb ist eine Anmeldung beim ADFC erforderlich: Sigrun Bösemann, Tel.: 0421/701179, Fax: 0421/701159, e-mail: info@adfc-bremen.de 12

4. – 6. Preis Preis: Regionaler Warenkorb aus der Wesermarsch randvoll bis oben hin! www.wesermarsch.de

Sachpreise: 1. Preis Preis: Geburtstags-Fahrt mit 16 Personen auf Dielenschiff „Hanni“ in der Wesermarsch mit Butterkuchen, www.stadland-touristikinfo.de 2. Preis Preis: 6 hochwertige TRELOCK-Bügelschlösser

Im Bremer Bürgerpark startet die NORDLICHTER-FamilienRallye Foto: BTZ

3. Preis Preis: Familienpaket „Fabrikmuseum Nordwolle“: Linoleum-Memory, Bücher und freier Eintritt für das ganze Team! www.delmenhorst.de pedal 3 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

FAHR RAD LAND KREIS DIEPHOLZ NORDLICHTER-Erlebnistouren am Sonntag, 18. Mai Zwischen Weser und Aller: Familien-Radtour vom Heimatverein Otersen, Start am Bahnhof in Verden um 11.30 Uhr, ca. 28 km, ca. 7 Std., Anmeldung erforderlich unter Tel.: (04238) 1762 oder 779 oder allerfaehre@otersen.de CreARTour: ADFC-geführte Radtouren zu den offenen Ateliers in Hambergen, Start am Bahnhof Oldenbüttel um 10 Uhr und 14.30 Uhr, ca. 25 km, ca. 12 km/h, ca. 4 Std. mit Besuch von 4-5 Ateliers, ohne Anmeldung, Infos Thorsten Milenz, Tel.: (04793) 7813 Dörverdens Dörfertour: Radtour Start am Bahnhof Dörverden um 10 Uhr, fünf Ortschaften unter Einbeziehung von kulturhistorischen Punkten und Landwirtschaft, Spargel-Gastronomie und Amtshaus im Westen, ca. 25 km, keine Anmeldung, Infos Ulrike Kraul, Tel.: (04239) 241 Am Wege entdeckt: Radtour des Landfrauenvereins Freudenberg-Bassum, Start am Rathaus Bassum um 14 Uhr, ca. 30 km, ca. 4 Std., 4 Euro/Person, begleitete Kinder frei, Anmeldung erforderlich bei Frau Hake, Tel.: (04241) 2373 oder Stadt Bassum (04241) 8425 Auf dem Grünen Ring Region Bremen: Radtour des Wandervereins Bremen, Start am Bahnhof Bremen-Neustadt um 8.30 Uhr, ca. 60 km, ca. 11 Uhr in Vegesack, Rückkehr ans Hotel Munte ca. 16 Uhr, ohne Anmeldung, Tourenleiter Herr Jacobi, Tel.: (0421) 831486 lange Aquatour: ADFC-Radtour, Start am Bahnhof Weyhe beim ADFC-Stand um 12 Uhr, ca. 60 km, ca. 15 km/h, ohne Anmeldung, Infos Johann Kracke, Tel.: (0421) 890561 kurze Aquatour: ADFC-Radtour, Start am Bahnhof Weyhe beim ADFC-Stand um 13 Uhr, ca. 30 km, ca. 15 km/h, ohne Anmeldung, Infos Johann Kracke, Tel.: (0421) 890561 3. Aquaradtour: Start an der Turnhalle Syke-Barrien um 10.30 Uhr, Tourenleiterin Ilse Meyer, ohne Anmeldung, Infos Gertrud Harthus, Tel.: (04242) 164121 Grafenradtour: Start an der Turnhalle Syke-Barrien um 10.30 Uhr, Tourenleitung TSV Okel, ohne Anmeldung, Infos: Gertrud Harthus, Tel.: (04242) 164121 Radtour Biolandhof: Start am Rathaus Stuhr um 9 Uhr, ca. 30 km, ca. 4 Std., mit Führung auf Biolandhof Meyer-Hartwig und Imbiss gegen Bezahlung, ohne Anmeldung, ADFC-Tourenleiter Dieter Schneider, Tel.: (04221) 3448 Stuhrer Radrundfahrt: Start an der Post in Brinkum um 9.45 Uhr, ca. 20 km, ca. 4 Std. mit Führung auf Biolandhof Meyer-Hartwig und Imbiss gegen Bezahlung, ohne Anmeldung, ADFC-Tourenleiter Ingo Röpke, Tel.: (0421) 891709 Was ist Agenda in Brinkum? Radtour-Start auf Parkplatz Hotel Bremer Hof (Bassumer Straße, Stuhr-Brinkum) um 15 Uhr, ca. 8 km, ca. 2 Std., ohne Anmeldung, Tourenleitung und Vortrag Renate Joa, Tel.: (0421) 895742 Liegeradtour zu Biolandhof Meyer-Hartwig: Start an Weserwehr/Bremen um 10 Uhr, ca. 50 km, ca. 5 Std., ca. 18 km/h, mit Hofführung und Imbiss gegen Bezahlung, ohne Anmeldung, Tourenleiter Dieter Pechel, Tel.: (0421) 414580

Feste am Sonntag, 18. Mai (und 7 weitere Feste siehe Seite 12) CreARTour in Hambergen: freier Eintritt in 14 Kunst-Ateliers und Werkstätten, Lesungen und Ausstellungen in privaten Räumen, Start am Bahnhof Oldenbüttel, 10–18 Uhr, Infos Thorsten Milenz, Tel.: (04793) 7813, und Berthold Dunkel, Tel.: (04793) 1300 Internationaler Museumstag: Fabrikmuseum Nordwolle am Delmenhorster Bahnhof, 11–18 Uhr, mit Jazz-Frühshoppen Kindertag der Solar-Allerfähre: Fährstelle Otersen-Westen, Kirchlinteln, 10–18 Uhr, mit Luftballon-Weitflug-Wettbewerb (14.30), Clown Stephanello (15.00), Grillen, Infos Günter Lühning, Tel.: (04238) 1762, www.otersen.de Frühlingszauber in Ottersberg: Infotainment von Wirtschaft, Kultur, Kunst und Vereinen auf dem Ottersberger Schulvorplatz und im Rektorhaus, 11–18 Uhr, Infos Anja Froben, Tel.: (04205) 316120 Syker Fahrradsommer: Kunstrad-Turnier in der Turnhalle Barrien, 10–16 Uhr, Infos Gertrud Harthus, Tel.: (04242) 164121 Fahrradtag in Brinkum: rund ums Rad im Ortskern Brinkum, 13–18 Uhr, Infos bei Stadtmarketing Stuhr, Tel.: (0421) 5695-0

pedal 3 / 2003

Landkreis Diepholz / Weyhe - Unter dem Motto FAHR RAD LAND KREIS DIEPHOLZ veranstaltet jede Gemeinde im Landkreis Diepholz am 18. Mai 2003 einen landkreisweiten Fahrradtag. Im Norden des Landkreises Diepholz richten die Gemeinden Stuhr und Weyhe diesen Tag aus. In der Gemeinde Weyhe findet dieser Fahrradtag auf dem Gelände am Kirchweyher Bahnhof statt. Dieser Bahnhof ist am 15. Mai 1873 eingeweiht worden und aus diesem Anlass soll der Fahrradevent mit dem 130-jährigen Geburtstag des Bahnhofs verbunden werden. Mit der Bahn können Radfahrer aus Bremen oder in Gegenrichtung aus Diepholz, Barnstorf, Twistringen und Bassum bequem mit dem Zug anreisen und am Fahrradtag am Weyher Bahnhof teilnehmen. So macht das Weyher Motto „Weyhe ist am Zug - Der Bahnhof lebt!“ auch einen Sinn. Auf dem Bahnhofsvorplatz werden Stände aufgebaut, so dass von den örtlichen Fahrradhändlern und der ADFC-Ortsgruppe Weyhe Infos rund ums Rad angeboten werden. Ferner gibt es ein kleines Unterhaltungsprogramm mit musikalischer Umrahmung, und das leibliche

Wohl soll auch nicht zu kurz kommen. Im Bahnhofsgebäude gibt es eine historische Fotoausstellung über die Geschichte des Kirchweyher Bahnhofs und auf dem alten Bahnhofsgelände kann noch eine alte Dampflok besichtigt werden.

Da am gleichen Wochenende der „Grüne Ring“ Region Bremen eingeweiht werden soll, bietet sich der Kirchweyher Bahnhof mit seinem Fahrradevent als Ziel für Radfahrer aus Bremen geradezu an. Die blaue Route des Grünen Ringes (Landschaft am Wasser) führt durch die Gemeinden Stuhr und Weyhe, so dass man die neue Streckenführung gleich einmal ausprobieren kann. Wer noch weiter radeln möchte, kann an geführten Radtouren auf der Route „Aqua-Tour“ teilnehmen, die um 12 und 13 Uhr vom Kirchweyher Bahnhof aus angeboten werden. Johann Kracke

Einige Veranstaltungen im Rahmen des Fahrradtages FAHR RAD LAND KREIS DIEPHOLZ am Sonntag, 18. Mai sofern sie bei Redaktionsschluss bekannt waren und nicht schon im Rahmen der Nordlichter-Veranstaltungen genannt sind. Weitere Informationen sind der Tagespresse zu entnehmen. So, 18.5.03 Hinweis Weyhe

ADFC-OG Weyhe und andere Fahrradtag Rathausplatz Programm siehe Zeitung, Plakate und Gemeindeinfo Johann Kracke, (0421) 89 05 61

So, 18.5.03 Tour

ADFC-OG Stuhr Erlebnistour durch die schönsten Regionen der Gemeinde Stuhr Rathaus: 9:30 Uhr Ziel ist der Ortsteil Brinkum Weitere Informationen sind der Presse zu entnehmen

Stuhr

So, 18.5.03 Tour Diepholz

ADFC-OG Diepholz Durch das Bauerbruch Bahnhof, Hotel Steuding: 14:00 Uhr 34 km, Tempo so, dass jeder mitkommt Tour im Rahmen des Fahrradtages im Landkreis Diepholz Alfred Feldermann, (05441) 24 09

1313


Thema

Sa, 17.5.03 Tour Bremervörde

Anmeldung So, 18.5.03 Tour Bremerhaven

Magazin

Termine

ADFC-KV Rotenburg Mühlen-Tour Mit Besichtigung der Mühlen in Elm und Mulsum Rathausplatz, Touristik-Information: 14:00 Uhr ca. 30 km, mittleres Tempo (ca. 17 km/h) Die Tour dauert mit Besichtigung etwa 4 Stunden. 2,50 Euro / 1 Euro, ggf. zuzüglich Eintritt bei Dirk Seyppel, (04761) 67 12 ADFC-KV Bremerhaven Radtour nach Bad Bederkesa zum Fest der Ortsgemeinschaften „Vier Seen“ Parktor Speckenbüttel: 9:00 Uhr ca. 50 km Leitung Knut Müller 1,60 Euro / 0 Euro, zuzüglich 4 Euro Teilnehmerbeitrag für Erbsensuppe, Plakette und Musik

... der Anhängerspezialist

FAHRRÄDER AUS MEISTERHAND • HARTMUT SCHOMBURG

Verkehr

Freizeit

ADFC

Fr, 23. - So, 25.5.03 Treffen 4. Norddeutsches Pedersen-Treffen Bad Zwischenahn Bereits Ende des vorletzten Jahrhunderts hatte der dänische Ingenieur Mikael Pedersen (1855-1929) mit einem aus vielen Dreiecken bestehenden und dadurch äußerst stabilen FiligranRahmen quasi das erste „vollgefederte“ Fahrrad entwickelt. Pedersen-Rad–Rahmenbauer Jesper Sölling, der die geniale Konstruktion dem Vergessen entriss und 1978 den ersten Pedersen-Rahmen nach Bildern eines Museumskataloges baute, wird auch am vierten Treffen in Bad Zwischenahn teilnehmen. Rund 60 Freunde des Pedersen-Fahrrades aus vielen Teilen Deutschlands und aus benachbarten westeuropäischen Ländern haben sich bereits für das Treffen gemeldet. Geplant sind gemeinsame Ausfahrten im „Rhodoland Ammerland“, ein interessantes Rahmenprogramm sowie Gelegenheit zum Klönschnack und mehr. Nähere Infos bei Kalle Kalkhoff (0441) 8850389 bzw. E-Mail kalle.kgb@nwn.de oder bei Otto Renken (04403) 5173 bzw. otto.renken@ewetel.net

Herrlichkeit 36 (B 6) • 28857 Syke • (04242) 9 29 50 90 • www.perpedal.de So, 18.5.03 Tour Br.-Findorff

ADFC Bremen Oldenbüttel Torfkanal / Utbremer Ring: 10:00 Uhr 70 km, mittl. Tempo, Picknickpause und Einkehr,Rückk. 17 Uhr Die Tour führt nach Osterholz-Scharmbeck, anschließend weiter auf ruhigen Nebenstraßen nach Oldenbüttel und zurück durch das Naturschutzgebiet „Breites Wasser“. 5 Euro / 2 Euro Günther Binsau, (0421) 21 92 32

So, 18.5.03 Tour

ADFC-KV Rotenburg Spargeltour Eine kulinarische Radtour Gaußplatz, Brunnen: 10:00 Uhr ca. 50 km, mittleres Tempo Die Tour geht nach Wilstedt, wo wir zum Spargelessen einkehren. 2,50 Euro / 1 Euro, zuzüglich Spargelessen bei Ulrike Kümmel, (04281) 62 60

Zeven

Anmeldung Do, 22.5.03 Kurztour Bremen

Liegeradgruppe Bremen im ADFC kleine Ausfahrt mit Liegerädern Oberwesersegelverein, Wehrstraße 175: 19:00 Dieter Pechel, (0421) 41 45 80

Sa, 24.5.03 Tour Bremen

Anmeldung Sa, 24.5.03 Tour Osterholz-Sch. Worpswede

Do, 22.5. - So, 25.5.03 ADFC Bremen Reise Alte Salzstraße – von Lüneburg nach Lübeck Bremen Anmeldeschluss abgelaufen Fr, 23.5.03 Treffen

ADFC-LV Bremen

Bremen

radort..bremen: 18:00 Uhr (Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof) Für alle, die mehr über den ADFC wissen möchten. Mit Kaffee oder Tee und Kuchen.

ADFC aktuell Treffen für Neue und Interessierte

Anmeldung Sa, 24.5.03 Tour Bremerhaven

Anmeldung

14

ADFC Bremen u. Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft - ver.di Einstimmung auf den Sommer 2003 Radtour auf dem Wümme-Radweg nach Fischerhude radort..bremen: 9:00 Uhr (in der Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof) ca. 50 km, 12 bis 15 km/h Die Tour führt vom Hauptbahnhof Bremen über Kuhsielschleuse Richtung Lilienthal, von dort durch die Borgfelder Wümmewiesen ‚Am Hexenberg‘ vorbei nach Fischerhude. Hier essen wir in einem Restaurant gemeinsam zu Mittag. Anschließend Rückfahrt über Bredenau, Backsberg nach Sagehorn, dann auf der Südroute des Wümme-Radweges bis Kuhsiel und weiter über die Parkallee zum Hauptbahnhof. Rückkehr: gegen 17:30 Uhr. Die Kosten für das Mittagessen übernimmt jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer selbst. 5 Euro / 2 Euro (ADFC- und ver.di-Mitglieder) bis spätestens 12. Mai 2003 bei Hans-Joachim Reimann, (0421) 3301-388, hans-joachim.reimann@verdi.de ADFC-KV Osterholz Christas Spargeltour Bahnhof: 9:15 Uhr Ristorante da Angelo, Findorffstraße: 10:15 Uhr ca. 60 km ab OHZ, mittleres Tempo Die kulinarische Radtour führt über Worpswede nach Hepstedt, wo zum Spargelessen eingekehrt wird. Die Rückkehr ist für 17:30 Uhr (OHZ) geplant. Für die Worpsweder verkürzen sich entsprechend Fahrtstrecke und -zeiten. 2,50 Euro / 1 Euro, zzgl. Kosten für Essen bei Christa Grimm, (04792) 12 71 ADFC-KV Bremerhaven Radtour nach Abbehausen zum „Ladenmuseum“ Weserfähre: 10:00 Uhr ca. 30 km, Einkehrmöglichkeit 1,60 Euro / 0 Euro, zuzüglich ca. 4 Euro für Fähre und Eintritt Erika und Willibert Sons samstags von 10:00 bis 12:00 im ADFC-Info-Laden im EineWelt-Zentrum, Lange Straße 131 oder bei Knut Müller, (04740) 13 63

pedal 3 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Sa, 24. - So, 25.5.03 ADFC-OG Achim Reise Zum Pult- und Federkielmuseum nach Insel Achim Anmeldeschluss abgelaufen So, 25.5.03 Tour Diepholz

ADFC-OG Diepholz Zur Wollgrasblüte ins Oppenweher Moor Bahnhof, Hotel Steuding: 10:00 Uhr 55 km, Tempo so, dass jeder mitkommt Alfred Feldermann, (05441) 24 09

So, 25.5.03 Tour

ADFC-OG Twistringen Durch das Geestland zu den alten Scheunen rund um Bassum-Neubruchhausen Sportplatz: 10:00 Uhr 60 km, jeder versorgt sich selbst, evtl. Einkehrmöglichkeiten 1 Euro / 0 Euro und weitere Infos bei Paul Wiese, (04243) 31 11

Twistringen Anmeldung So, 25.5.03 Tour Weyhe

ADFC-OG Weyhe Fahrt in die Bremer Schweiz Rathaus: 10:00 Uhr Längere Tour, ca. 100 km Mit der DB fahren wir in das Gebiet der Bremer Schweiz, um dann die Gegend von St. Magnus bis Meyenburg zu erkunden. 2,50 Euro / 1,50 Euro Rosi Fritz, (04203) 81 02 38

So, 25.5.03 Nicht vergessen: Hinweis Bürgerschaftswahl Bremen und Bremerhaven So, 25.5.03 Event Brake

Do, 29.5.03 Tour Delmenhorst

Verkehr

Do, 29.5. - So, 1.6.03 ADFC-OG Weyhe Radreise Auf Spargeltour im Nienburger Land Weyhe Rathaus: 10:00 Uhr Wir fahren 4 Tage ins Kernland des Spargels; also kann man Spargel satt essen, muss man aber nicht! Auch eine „Hol över“- Tour Anmeldung bis zum 30.4.2003 bei Dieter Verhey, (0421) 89 21 00 Fr, 30.5. - So, 1.6.03 ADFC-LV Bremen und JH Unterweser Ems Tour Quer durch Ostfriesland Eine Radtour über, auf und mit Wasser Bremen genauer Startort bei Anmeldung ca. 45 + 60 + 85 km, ca. 15 km/h Die Radtour führt vom „Großen Meer“ nördlich von Emden über Leer, Bad Zwischenahn und Oldenburg nach Bremen. ausführliche Beschreibung in pedal 2/2003 auf S. 11 150 Euro / 141 Euro (DJH-+ADFC-Mitglieder) einschließlich Busfahrt, Fähre Petkum-Ditzum, Stadtführung in Leer, 2 Übernachtungen im Mehrbettzimmer mit Halbpension (incl. Bettwäsche), Führung mit Teepause in der Wassermühle Howiek, Mittagessen in der Jugendherberge Oldenburg, Sicherungsschein, ADFC-Tourenleitung Anmeldung und Auskunft bei Achim Werner, (0421) 51 47 99 99 (ab 18 Uhr)

pedal 3 / 2003

ADFC

Juni So, 1.6.03 Tour Bremen

ADFC Bremen Gourmettour radort..bremen: 7:00 Uhr (in der Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof) ca. 140 km, ca. 23 km/h auf dem Tacho, Rückkehr ca. 18:00 Uhr Diese Tour ist für Rennräder nicht geeignet. Einkehr bei Natusch in Bremerhaven 5 Euro / 2 Euro, einschließlich Tourenleitung, zuzüglich Essen Rainer Rehbein, (0421) 70 19 29 (bis 20:00)

So, 1.6.03 Tour Br.-Vegesack

ADFC Bremen-Nord Gourmettour Anmeldeschluss abgelaufen

So, 1.6.03 Tour

ADFC-KV Bremerhaven Radtour nach Kramelheide mit längerem Aufenthalt im Skulpturenpark Stadthalle: 9:00 Uhr ca. 60 km, Möglichkeit zum Mittagessen und Kaffeetrinken 1,60 Euro / 0 Euro, ggf. zuzüglich Essen Marlene Fricke-Müller samstags von 10:00 bis 12:00 im ADFC-Info-Laden im Eine-Welt-Zentrum, Lange Straße 131 oder bei Knut Müller, (04740) 13 63

Bremerhaven

Anmeldung

So, 1.6.03 Tour Achim

Arbeitskreis Unterweserschifffahrt Einweihung des Fahrradwanderweges „Region Unterweser“ anlässlich des fünfjährigen Bestehens der Deutschen Sielroute Kaje: 13:00 Uhr Sternfahrt unter anderem von Bremen-Vegesack, Hagen und Bremerhaven. Nähere Informationen beim Landkreis Wesermarsch, (04401) 9 96 - 9 00, info@wesermarsch.de ADFC Delmenorst Fahrt durch die Osenberge in den Urwald ZOB: 9:30 Uhr ca. 70 km, Rückkehr ca. 17:00 Uhr mit Besuch des Druckereimuseums in Sandkrug sowie des Zaubertheaters 2 Euro / 0 Euro Erich Hager, (04221) 6 69 00

Freizeit

Anmeldung

Fr, 6.6.03 Tour Br.-Vahr

ADFC-OG Achim Matjesessen in Vegesack Rathaus vor der Bibliothek: 10:00 Uhr ca. 60 km, gemütliches Tempo (ca. 15 km/h) überwiegend ruhige und autofreie Strecken Mit dem Rad fahren wir durch die Fischerhuder Wümmewiesen zum Hodenberger Deich bis Bremen-Borgfeld, dann an Wümme und Lesum entlang nach Vegesack. Unterwegs werden wir je nach Wetterlage ein Picknick einlegen. Nach unserem Matjesessen fahren wir mit der Bahn zurück zum Achimer Bahnhof. (Rückkehr 20:35 Uhr) 22,50 Euro / 20 Euro, einschließlich Essen und Bahnfahrt und Zahlung des Teilnehmerbeitrages bis zum 20.5.03 beim Tourenleiter Herbert Kablitz, (04207) 80 20 97 oder E-Mail Herbert.Kablitz@t-online.de ADFC Bremen Feierabendtour Berliner Freiheit, Apotheke: 17:30 Uhr 25 - 35 km, anschließend Möglichkeit zu einer geselligen Zusammenkunft Jörg Lückemeyer, (0421) 46 44 92

Sa, 7. - Mo, 9.6.03 ADFC-OG Achim Reise Pfingsten mit dem Rad zur Nordsee (Cuxhaven) Achim Anmeldeschluss abgelaufen Sa, 7. bis Mo 9.6.03 ADFC-OG Diepholz Reise Fahrt nach Tecklenburg (voraussichtlich) Diepholz Bahnhof, Hotel Steuding: Zeit auf Anfrage Tempo so, dass jeder mitkommt Anmeldung bei Alfred Feldermann, (05441) 24 09 Sa, 7. bis Mo 9.6.03 ADFC Delmenhorst Reise Heuhoteltour (von 10 bis 80 Jahre) Delmenhorst ZOB: 9:00 Uhr ca. 60 Tageskilometer Mit einem warmen Schlafsack wird auf Bauernhöfen im Heu übernachtet. Auf landschaftlich reizvollen Nebenwegen führt die Tour durch Teufelsmoor und Wümmegebiet östlich der Weser. 55 Euro / 53 (Kinder 30 Euro), einschließlich Frühstück und Grillabend Jörg Klimasch, (04221) 12 04 14

15


Thema

Magazin

Termine

Pfingstmontag, 9.6.03 ADFC-KV Rotenburg Tour Radlertreff in Sittensen Eine Radtour für die ganze Familie Zeven Gaußplatz, Brunnen: 9:00 Uhr ca. 20 km, kinderfreundliches Tempo Wir radeln nach Sittensen. Dort erwarten uns dann einige Überraschungen. Möglichkeiten zum Essen oder Picknicken sind vorhanden. Da dies eine offene Veranstaltung ist, können die Teilnehmer alleine nach eigenem Wunsch zurück radeln oder sich der Rücktour gegen 16 Uhr anschließen. Infos bei Ulrike Kümmel, (04281) 62 60 2,50 Euro / 1 Euro, ggf. zuzüglich Kosten

Verkehr

Freizeit

ADFC

Pfingstmontag, 9.6.03 ADFC-OG Weyhe Tour Pfingstmontag auf Mühlentour Weyhe Rathaus: 10:00 Uhr Längere Tour, 60 bis 80 km Am Deutschen Mühlentag geht’s zur Belmer Mühle nach Engeln 2,50 Euro / 1,50 Euro Erika Wilkening, (04203) 17 40 Do, 12.6.03 Kurztour Lilienthal

Liegeradgruppe Lilienthal gemeinsame Ausfahrt Rathaus: 18:30 Uhr Auch „Uprights“ sind herzlich willkommen! Jürgen Ruddek, (04298) 20 10

bremer fahrradfestival am Samstag, 14. Juni Schirmherrin Dr. Wiebke Arndt, Direktorin des Übersee-Museums Doppelt Anlass für das bremer fahrradfestival haben die Freunde im ADFC: Die Radstation ist endlich fertig und das neue ADFC-Konzept radort..bremen erstrahlt in nie gekanntem Glanz im Zentrum der Mobilität – am Hauptbahnhof! Die Hochzeit von Radstation und radort..bremen wird mit ausgelassener Livemusik der Bremer Band Klezgojm gefeiert. Moderator Penny Penski begleitet uns durchs Programm. Eine geheimnisvolle Überraschungsshow von Circus Jokes lässt die Augen der Zuschauer leuchten. Die Kinder im Publikum juckt es, beim Mitmachzirkus selber Tricks und Akrobatik zu lernen. Für aufregende Momente sorgt außerdem das Cheerleaderteam Black & White Cats. An unzähligen Info-Pavillons werden neueste Technik und Reiseregionen präsentiert, außerdem Fahrradcodierung und Fahrradflohmarkt.

Und natürlich wird gespielt und gewonnen! Als Preise sind ausgelobt: 1. Preis: 6 Tage in der Luxussuite des Hotels am Kranichsee für 2 Personen (mit Frühstücksbuffet, Abendessen, Schwimmbad, Sauna, Fitnessraum, Leihrädern, Kartenmaterial und Lunchpaketen; www.kranichsee.de) im Wert von 1.386 Euro; Hin- und Rückfahrt mit DB Die Bahn; 2. Preis: ein Fahrrad von KARSTADT Sporthaus im Wert von 800 Euro; 3. Preis: ein Satz starke ORTLIEB-Fahrradpacktaschen! 4. - 10. Preis: je zwei Freikarten für das CINEMAXX. Teilnahmekarten für das Gewinnspiel zum bremer fahrradfestival gibt es ab Montag, dem 5. Mai 2003, beim neuen ADFC radort..bremen zwischen Hauptbahnhof und Übersee-Museum.

Sa, 14.6.03 Bahnhofsplatz 11.00 - 17.00 Uhr

bremer

fahr ahrrrad festi val estiv

ADFC-Radtouren zum bremer fahrradfestival: Bremen-Vegesack: Gerhard-Rohlfs-Straße 47: 9:30 Uhr 30 km, 11 - 14 km/h Getränke und Proviant bitte mitbringen Achim: Markt vor der Stadtbäckerei: 9:45 Uhr Wir fahren entlang der Weser bis zur Bremer Innenstadt und besuchen das Fahrradfestival am Hauptbahnhof. Die Rückfahrt wird im Einvernehmen mit den Teilnehmern festgelegt. Anmeldung beim Tourenleiter Peter Tonnemacher, (0421) 40 25 46 oder E-Mail peter.tonnemacher@t-online.de Lilienthal: Rathaus: 10:15 Uhr Stuhr: Bassumer Straße 6 A: 10:45 Uhr nur wenige Kilometer, der Langsamste bestimmt das Tempo

16

Der Senator für Bau und Umwelt

pedal 3 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Anzeige

Ferienhaus

Sa, 14. - Mo, 16.6.03 ADFC Bremen-Nord Reise Radtour durch das Ammerland Br.-Vegesack ausgebucht Trägerkreis MoA Mobil ohne Auto nähere Informationen unter www.mobilohneauto.de

So, 15.6.03 Tour Bremerhaven

ADFC-KV Bremerhaven Radtour nach Cuxhaven-Döse Parktor Speckenbüttel: 7:00 Uhr Langer Aufenthalt mit Möglichkeit zur Teilnahme am Cuxhavener Radwandertag oder Besuch der Freizeitmesse oder Baden, Wattlaufen oder . . . ca. 85 km, Einkehrmöglichkeit 1,60 Euro / 0 Euro, ggf. zurüglich Kosten Jürgen Geiss

So, 15.6.03 Tour Rotenburg

Anmeldung

ADFC-KV Rotenburg Spargeltour eine kulinarische Radtour Pferdemarkt: 10:00 Uhr ca. 50 km, mittleres Tempo Die Tour geht nach Wilstedt, wo wir zum Spargelessen einkehren. 2,50 Euro / 1 Euro, zuzüglich Essen bei Ingelore Hinnersmann, (04261) 6 39 10

So, 15.6.03 Tour Achim

Anmeldung

Do, 19.6.03 Tour Zeven

ADFC-OG Achim U-Boot-Bunker „Valentin” Bahnhof: 7:30 Uhr ca. 15 km/h Mindestteilnehmerzahl 10 Pers., max. 25 Pers. Mit der Bahn fahren wir zum Bahnhof Bremen-Vegesack. Ab dort geht es mit dem Fahrrad entlang der Weser über Blumenthal nach Farge. Hier folgt ein Lichtbildervortrag und die Besichtigung des U-Boot-Bunkers „Valentin“ (ca. 2 Stunden, gültiger Personalausweis erforderlich). Zurück geht es entlang der Lesum und der Wümme nach Achim. 17,50 Euro / 15,00 Euro, einschließlich Bahnfahrt, Besichtigung und Tourenleitung und Zahlung des Teilnehmerbeitrags bis zum 23.5.03 beim Tourenleiter Peter Tonnemacher, (0421) 40 25 46 oder E-Mail peter.tonnemacher@t-online.de

ADFC-KV Rotenburg Feierabendtour Vitusplatz, Brunnen: 19:00 Uhr 2 - 3 Stunden, ca. 17 km/h, anschließend Einkehr vorgesehen Die Tour führt in die Umgebung und umliegende Ortschaften von Zeven. Ulrike Kümmel, (04281) 62 60

D as g

Rauschende Wälder, runde Bergkuppen, sanftwellige Hügel, großartige Ausblicke, romantische Täler, Sauerstoff im Überfluss – das Fichtelgebirge ist eine einzigartige Verlockung für Radler. 50 Tourenvorschläge im Radwanderführer (10 Euro). Oder eine Woche Familienradpauschale „Entlang der Burgenstraße“ von Bayreuth nach Eger/Cheb ab 195 Euro pro Person.

H

tene i n ra

n

So, 15.6.03 Aktionen bundesweit

bei Danzig Tel./Fax (04230) 94 22 33

e u fe is

Unentbehrliche Planungshelfer

Vielleicht doch lieber 500 km entlang von Bergbaustationen und durch Weltbäder in Bayern, Böhmen und Sachsen? Der Radfernweg der Euregio Egrensis macht‘s möglich! Gleich Info anfordern! Tourist Information Fichtelgebirge Gablonzer Straße 11 - D - 95686 Fichtelberg Telefon (09272) 9 69 03 – 0 - Fax (09272) 9 69 03 – 66 E-Mail: tourist.info.fichtelgebirge@t-online.de Internet: http://www.fichtelgebirge.de

pedal 3 / 2003

17


Thema

Sa, 21.6.03 Tour Osterholz-Sch.

Anmeldung

Magazin

Termine

ADFC-KV Osterholz So weit der Wind uns treibt Bahnhof: 6:00 Uhr ca. 180 - 200 km, schnelles Tempo Die schnelle Radtour für geübte Radler führt über ruhige Straßen in ‘Rückenwind’-Richtung. Da ein durchschnittliches Tempo von ca. 23 km/h gefahren wird, ist jeder Teilnehmer für ausreichende Flüssigkeitsversorgung verantwortlich. Für Rennräder ist die Tour nicht geeignet. Die Rückkehr ist am späten Abend mit der Bahn geplant. 2,50 Euro / 1 Euro, zzgl. Kosten für Bahnfahrt bei Hans Theuerkauf, (04791) 71 97 oder Klaus Plump, (04791) 58 5 19

Sa, 21. - 22.6.03 ADFC-OG Achim Reise Rund um das Steinhuder Meer, und mehr Fünftes Radlertreffen mit den Schaumburgern Achim Bahnhof: 8:00 Uhr ausführliche Beschreibung in pedal 2/2003, S. 12 Anmeldung und Zahlung des Teilnehmerbeitrags bis zum 20.5.03 beim Tourenleiter Herbert Kablitz (04207) 80 20 97 oder E-Mail Herbert.Kablitz@t-online.de So, 22.6.03 Tour Br.-Vegesack

ADFC Bremen-Nord Per Fahrrad zum Nordwolle-Museum Delmenhorst Anmeldeschluss abgelaufen

So, 22.6.03 Tour Bremen

ADFC Bremen Spargelessen satt radort..bremen: 8:00 Uhr (vor der Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof) ca. 90 km, ca. 20 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit Diese Tour ist für Rennräder nicht geeignet, überwiegend ruhige Wald- und Wirtschaftswege mindestens 15 personen 24 Euro / 21 Euro, einschließlich Tourenleitung und Spargelessen satt (3 Gänge) und Zahlung bis zum 1.6. bei Helmut Tjarks, (0421) 51 18 80 Konto 1157698, Sparda Hannover, BLZ 250 905 00

Anmeldung So, 22.6.03 Tour Br.-Findorff

ADFC Bremen Meyenburg Torfkanal / Utbremer Ring: 9:30 Uhr 75 km, mittleres Tempo, Picknickpause und Einkehr, Auf Nebenstraßen und Schleichwegen geht es, teilweise durch den Wald, zum Landhaus Meyenburg. Rückkehr ca. 17:30 Uhr 5 Euro / 2 Euro Günther Binsau, (0421) 21 92 32

So, 22.6.03 Tour Langen

ADFC-KV Cuxhaven und Werbegemeinschaft Langen Familienradfahrt Parkplatz am Rathaus: 10:00 Uhr ca. 25 - 30 km Die Tour führt nach Imsum, wo die Werbegemeinschaft Unterhaltung, Mittagessen und Kaffeegedeck vorbereitet hat. 6 Euro bis zum 19. Juni in den Geschäften der Werbegemeinschaft Langen oder beim Organisator Alfred Stehn, (04742) 12 34

Anmeldung So, 22.6.03 Tour Weyhe

ADFC-OG Weyhe Eine Tour in die Vergangenheit Rathaus: 10:00 Uhr Längere Tour, 80 bis 100 km Eine Tour durch die Wildeshauser Geest zum Visbeker Bräutigam 2,50 Euro / 1,50 Euro Henry Reinecke, (04242) 8 04 57

So, 22.6.03 Tour Osterholz-Sch.

ADFC-KV Osterholz Heidruns Kaffee-Tour Bahnhof: 14:00 Uhr ca. 35 km, langsames Tempo Bei dieser relativ kurzen und gemütlichen Fahrradtour wird in der Nähe von Osterholz-Scharmbeck zum Klönschnack und zu Kaffee und Kuchen eingekehrt. Rückkehr ca. 18:00 Uhr 2,50 Euro / 1 Euro bei Heidrun Müller, (04791) 1 46 16

Anmeldung

18

Verkehr

So, 22.6.03 Tour Diepholz Anmeldung

Freizeit

ADFC

ADFC-OG Diepholz Familientour zum Spielplatz am Dümmer Bahnhof, Hotel Steuding: 14:00 Uhr 25 km, Tempo so, dass jeder mitkommt Tour eventuell mit dem Freizeitbus bei Michael Labott, (05441) 97 56 30

Mo, 23. - So, 29.6. ADFC Bremen Reise Von der Elbe bis zur Müritz ab Bremen ausgebucht Do, 26.6.03 Kurztour Bremen

Liegeradgruppe Bremen im ADFC kleine Ausfahrt mit Liegerädern Oberwesersegelverein, Wehrstraße 175: 19:00 Dieter Pechel, (0421) 41 45 80

Fr, 27.6.03 Kurztour Weyhe

ADFC-OG Weyhe Radeln und Open-Air-Theater Busplatz Leeste: 17:00 Uhr Gemäßigte Tour, 60 km Zur Freilichtbühne Lilienthal, edles Picknick zelebrieren und dann Shakespeare erleben ... und verbindliche Kartenreservierung bis zum 6. Juni 03 2,50 Euro / 1,50 Euro Ute Merle, (0421) 89 25 66

Anmeldung

Fr, 27. - 29.6.03 ADFC-OG Achim Reise Von Cuxhaven nach Achim Achim Anmeldeschluss abgelaufen Sa, 28.6.03 Aktion Br.-Vegesack

ADFC Bremen-Nord und Verkehrswacht Verkehrssicherheitstag Aumunder Marktplatz: 9:00 - 17:00 Uhr Die ADFC-Stadtteilgruppe Bremen-Nord ist in diesem Jahr auf dieser Veranstaltung der Verkehrswacht vertreten. Neben Tourenangeboten und Tipps rund um das Fahrradfahren können Sie hier auch Informationen zur Sicherheit im Verkehr mit dem Fahrrad erhalten.

Sa, 28.6.03 Tour

ADFC Bremen und Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft - ver.di Der Sommer hat begonnen! Picknick-Radtour ins Teufelsmoor über Worpswede radort..bremen: 9:00 Uhr (vor der Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof) ca. 60 km, 12 - 15 km/h Die Tour führt vom Hauptbahnhof Bremen über Kuhsielschleuse nach Lilienthal, von dort über Moorhausen, Lüninghausen nach Worpswede. Hier ist Gelegenheit zu einem Bummel durch das malerische Örtchen. Danach starten wir eine Rundtour über Weyerdeelen, Überhamm, Am Schütt, Teufelsmoor, Breites Wasser (Hammewiesen), Neuhelgoland zurück nach Worpswede. Unterwegs werden wir Picknick machen und am Nachmittag zu Kaffee und Kuchen einkehren. Rückfahrt über Waakhausen, Niederende, Höftdeich und Dammsiel zum Hauptbahnhof. Rückkehr spätestens 18:00 Uhr 5 Euro / 2 Euro (ADFC- und ver.di-Mitglieder) Die Kosten für Essen und Getränke übernimmt jede Teilnehmerin / jeder Teilnehmer selbst. bis spätestens 11. Juni 2003 bei Hans-Joachim Reimann, (0421) 3301-388, hans-joachim.reimann@verdi.de

Bremen

Anmeldung

Sa, 28. – So, 29.6.Volkshochschule / ADFC Bremen Kurs Fahrrad-Sicherheitstraining Bremen-Neustadt Schule an der Gottried-Menken-Straße: 10:00 - 14:00 für Erwachsene, die mehr Sicherheit im Verkehr erwerben möchten Leitung: Sigrun Bösemann, ADFC Bremen, und Sabrina Erkeling Anmeldung bei der VHS Bremen, (0421) 361-59525, Kurs-Nr. 69 M 421 So, 29.6.03 Tour Bremerhaven

ADFC-KV Bremerhaven Radtour nach Sellstedt zum Butterkuchenbackfest Eing. Bürgerpark/Bismarckstraße: 11:00 Uhr ca. 35 km 1,60 Euro / 0 Euro Knut Müller

pedal 3 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Vorschau (Auswahl) Di, 1.7.03 Tour Rotenburg

ADFC-KV Rotenburg Feierabendtour Pferdemarkt: 19:00 Uhr 2 - 3 Stunden, ca. 17 km/h, anschließend Einkehr vorgesehen Die Tour führt in die Umgebung und umliegende Ortschaften von Rotenburg. Ingelore Hinnersmann, (04261) 6 39 10

Fr, 4.7.03 Tour Br.-Vahr

ADFC Bremen Feierabendtour Berliner Freiheit, Apotheke: 17:30 Uhr 25 - 35 km, anschl. Möglichkeit zu geselliger Zusammenkunft Jörg Lückemeyer, (0421) 46 44 92

So, 6.7.03 Tour

ADFC Bremen-Nord Mit dem Fahrrad zum Bunker ,Valentin’ in Farge Geschichtstour rund um Bremen-Nord Bahnhof: 9:30 Uhr Programm wie 4.5.2003 11,50 Euro / 9,50 Euro, einschl. Tourenleitung, Eintritt, Vortrag und Zahlung bis zum 5.05.03 bei Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97.

Br.-Vegesack Anmeldung

Fr, 11.7. bis So, 20.7.03 ADFC Delmenhorst Reise Müritz–Nationalpark Delmenhorst Programm in pedal 2/2003, S. 13 Anmeldung beim Tourenleiter Manfred Schreiber, (04221) 7 38 93 Sa,12. - Sa, 19.7.03 ADFC-OG Weyhe Reise Radtour durch die Mecklenburgische Seenplatte Bremen Programm in pedal 2/2003, S. 13 Anmeldung bei Johann Kracke, Dieter Verhey, (0421) 89 05 61 So, 20.7.03 Tour Achim Anmeldung Sa, 2. - 10.8.03 Reise ab Kassel

Anmeldung

ADFC-OG Achim Radtour rund um das Otterzentrum Bahnhof: 7:00 Uhr Programm in pedal 2/2003, S. 13 und Zahlung des Teilnehmerbeitrages bis zum 25.6.03 beim Tourenleiter Frank Boyer, Tel: (0170) 6 51 34 60 Deutsche Epilepsievereinigung Fahrradtour an der Fulda, Weser und Leine für Menschen mit einer Epilepsie, deren Angehörige und Freunde Genauer Startort und Startzeit bei Anmeldung ca. 25 - 42 km pro Tag Von der Residenzstadt Kassel (Rundfahrt) entlang der Fulda nach Hannoversch Münden (Stadtführung, Übernachtung), auf dem Weser-Radweg zur Barockstadt Bad Karlshafen (Übernachtung), über Beverungen und Höxter, eventuell mit Abstechern über Schloss Fürstenberg und Kloster Corvey, nach Holzminden (Übernachtung), Bodenwerder (Übernachtung), eventuell über die Hämelschenburg nach Hameln (Übernachtung), dann zur Messestadt Hannover (2 Übernachtungen), ein Tag zur freien Verfügung oder Ausflug zum Steinhuder Meer oder zur Marienburg. 225 Euro (voraussichtlich), einschließlich 8 Übernachtungen in JH, Vollpension (warmes Abendessen, Frühstück und Lunchpaket), Bettwäsche, Gepäcktransfer von JH zu JH, Stadtführung in Hann. Münden. Ralf Guthermuth und Martina Münzer, (0421) 53 06 00 bei der Deutschen Epilepsievereinigung e. V., Zillestraße 102, 10585 Berlin, (030) 3 42 44 14

Fr, 8. - So, 10.8. ADFC-LV Bremen Reise Durch das Stedinger und Oldenburger Land Mit Führungen im Huntesperrwerk und im Postgeschichtlichen Museum in Friesoythe Bremen Fahrradstation: 8:00 Uhr Ausführliches Programm und Leistungen in pedal 2/2003, S. 14 98 Euro / 89 Euro Anmeldung bis 1. Mai bei Achim Werner, (0421) 51 47 99 99 (ab 18 Uhr)

pedal 3 / 2003

Verkehr

So, 10.8.03 Tour Br.-Vegesack Anmeldung

Freizeit

ADFC

ADFC Bremen-Nord Mit dem Fahrrad zum Bunker ,Valentin’ in Farge Geschichtstour rund um Bremen-Nord Bahnhof: 9:30 Uhr Programm wie 4.5.2003 und Zahlung bis zum 8.6.bei Volkmar Eichinger, (0421) 65 59 97

So, 17. - 23.8.03 ADFC-OG Achim Reise Ostseeradweg Teil 1, Mehrtagestour von Flensburg nach Lübeck Achim Bahnhof: 9:00 Uhr Ausführliches Programm in pedal 2/2002, S. 14 Anmeldung und Zahlung des Teilnehmerbeitrages bis zum 1.6.03 beim Tourenleiter Herbert Kablitz, (04207) 80 20 97 oder E-Mail Herbert.Kablitz@t-online.de So, 23.8.03 Fest

ADFC-LV Bremen ADFC-Sommerfest in Bremen-Nord

Mo, 25.8. - Di, 2.9.03 ADFC-LV Bremen Reise Zwischen den Meeren Bremen Ausführliches Programm in pedal 2/2002, S. 14 Fr, 29.8. - So, 31.8.03 ADFC-KV Osterholz 3-Tages-Tour: Fehnroute Osterholz-Sch. Bahnhof: morgens ca. 150 km, mittleres Tempo Am Freitagmorgen treffen wir uns am Bahnhof und fahren mit der Bahn nach Ausgustfehn, um von dort aus auf der Fehnroute nach Leer zu radeln (65 km). Wir übernachten dort in der Jugendherberge. Am Samstag radeln wir von Leer nach Wiesmoor (ca. 40 km), dort übernachten wir in einer Pension. Sonntag radeln wir zunächst von Wiesmoor zurück nach Augustfehn (ca. 45 km), von wo aus wir mit der Bahn anschließend wieder zurück nach Osterholz-Scharmbeck fahren. Anmeldung und Auskunft über die Kosten bei Lars Grundmann bis zum 1.8.03, (04791) 96 48 20 Sa, 6. - So, 7.9.03 Bremer Umweltforum Umweltfest Bremen Kinderwiese auf dem Stadtwerder, Nähe Café Sand So, 7.9.03 Tour Bremen

Anmeldung

Fr, 12. - 14.9.03 Reise Achim Anmeldung

ADFC Bremen und Buchhandlung Sattler Auf den Spuren von Joachim Ringelnatz nach Cuxhaven radort..bremen: 8:00 Uhr (in der Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof) In diesem Jahr radeln wir auf den Spuren von Joachim Ringelnatz durch Cuxhaven. Die Anreise nach Cuxhaven erfolgt mit einem Bus (mit Spezialanhänger). Wir radeln auf einer gut zu bewältigenden, etwa 20 km langen Route, durch Cuxhaven mit seinen Sehenswürdigkeiten bis zum RingelnatzMuseum. Dort erwartet uns eine fachkundige Führung sowie ein Besuch im Museumscafé bei Kaffee und ‚Muschelkalktorte‘. Außerdem lauschen wir einigen gekonnt vorgetragenen Ringelnatz-Texten. Voraussichtliche Rückkehr in Bremen: 19:00 Uhr 49 Euro / 46 Euro, einschließlich Busfahrt, geführte Fahrradtour, Eintritt, Führung, Lesung und Kaffee (oder Tee) und ein Stück Muschelkalktorte. und Überweisung bis zum 19.7.2003. Anmeldung bei Ulla Vossmann, (0421) 34 26 70 (ab 18:00 Uhr) oder Buchhandlung Sattler, Frau Sattler, (0421) 7 22 28. Überweisung auf Konto 11 65 85 56, Ulla Vossmann, Sparkasse Bremen, BLZ 290 501 01, Stichwort: Ringelnatz ADFC-OG Achim Von Flensburg nach Hamburg ausführliches Programm in pedal 2/2003, S. 15 und Zahlung des Teilnehmerbeitrages bis zum 1.7.03 bei dem Tourenleiter Frank Boyer, (0170) 6 51 34 60; E-Mail: frank.boyer@online.de, Kto.: 3000 730 629, BLZ 201 100 22

Weitere Veranstaltungen von Juli bis Dezember im nächsten pedal

19


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Ein ADFC-Traum wird wahr!

Zur Eröffnung Radstation und radort..bremen am 9. Mai 2003 Bremen - Was lange währt wird endlich gut! Am 9. Mai 2003 um 11 Uhr wird die neue Bremer Fahrradstation (zwischen Überseemuseum und Hauptbahnhof) offiziell eröffnet. Die Radstation Bremen wird auf über 1200 Stellplätzen sicheres Fahrradparken anbieten (kostenpflichtig: 70 Cent am Tag, 7 Euro im Monat, 70 Euro im Jahr). Die Radstation wird Reparaturen machen, Ersatzteile, Zubehör und Neuräder verkaufen, es gibt Fahrräder in guter Qualität und höherer Stückzahl auszuleihen (6 bis 10 Euro/Tag). Der Betrieb wird übernommen durch die Bike & Outdoor Company (B.O.C.) aus Hamburg, die

mers Jan Tebbe und des von ihm gegründeten Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs. Die Nachfolger dieses Containers haben nun mehr als 20 Jahre als „Provisorium“ überstanden, wurden in den letzten Jahren im Zuge des Bahnhofsplatzumbaus mehrfach versetzt. In diesen 20 Jahren hat sich die Bremer Fahrradstation nie so richtig zu dem entwickelt, was Jan Tebbe von Anfang an vorschwebte: ein Dienstleistungszentrum für Radfahrende nach niederländischem Vorbild, mit umfassendem Service (Bewachung, Verleih, Reparatur) nahezu rund um die Uhr. Doch der Fahrradverkehr in Bremen hat sich enorm entwickelt:

nach der Erweiterung 2001 mit Doppelstockparkern auf 350 Plätze – war es stets hoffnungslos überfüllt. Der Bedarf für sichere und überdachte Fahrrad-Parkplätze ist unübersehbar. Inzwischen haben andere Städte gezeigt, wie eine moderne Radstation auch in Deutschland aussehen kann: In Bielefeld, Lüneburg, Göttingen, Oldenburg – um nur wenige Bespiele zu nennen – entstanden in den vergangenen Jahren große, attraktive Anlagen. In Münster – zur zeit die größte bundesdeutsche Station – waren 2 700 Stellplätze schon bald ausgebucht und die Station musste erweitert werden.

ratungs- und Informationszentrum des ADFC. Zum Angebot gehören Mobilitätsberatung in Alltag und Freizeit, geführte Radtouren und -reisen, Fahrradkarten und -Bücher und ein umfangreicher InfoService. Das neue Erscheinungsbild wurde von einer Studentengruppe der Hochschule für Künste entwickelt und mit der Gruppe für Gestaltung Bremen und den Arbeit- und Jugendwerkstätten Bremen umgesetzt. Dieser radort··bremen ist ein Pilotprojekt und soll Vorbild für radorte und Infoläden des ADFC in anderen Städten sein. Die Geschäftsstelle des ADFC-Landesverbandes zieht in die erste Etage.

Noch wird eiftig an der neuen Radstation gebaut, ...

... aber schon bald wird sie Realität sein.

bislang große Fachmärkte (u.a. in Bremen-Hemelingen, Stuhr-Brinkum, Delmenhorst, Oldenburg) betreibt. Sie wird geöffnet sein montags bis freitags von 6 bis 22 Uhr und am Wochenende von 9 bis 19 Uhr.

Der ADFC setzt sich seit Jahren – so lange, wie über den Umbau des Bahnhofs und Bahnhofsplatzes geredet wird – dafür ein, dass Bremen eine neue Radstation bekommt. Nun geht ein Projekt in den Praxisbetrieb, mit dem Bremen wieder ein Stück weit in die Führungsgruppe der Fahrradförderung aufrückt.

Blick zurück Im Herbst 1982 stand plötzlich ein Container auf dem Bremer Bahnhofsvorplatz - quasi in einer Nachtund Nebelaktion ohne klare Rechtsgrundlage aufgestellt. Er war die Keimzelle der ersten Fahrradstation in Deutschland und eines der ersten mutigen Projekte des Bre20

Im Vergleich zur Anzahl der am Hauptbahnhof nach einer Abstellmöglichkeit suchenden Radler ist die alte Fahrradstation als symbolisches Projekt zu werten. Anerkennung verdient der langjährige Betreiber Harald Vogt dafür, dass er den Betrieb auf eigenes wirtschaftliches Risiko lange, lange aufrecht erhalten hat. Im Herbst 1996 wurde von der Brepark das videoüberwachte kostenlose Fahrrad-Parkhaus für 270 Räder am Bahnhofs-Nordausgang gebaut. Doch hat es nur vorübergehende Entlastung geschaffen: Schon nach kurzer Zeit – selbst

Bremen heute – die Radstation mit radort··bremen Auch der ADFC Bremen zieht in die Fahrradstation ein: Hier wird im Erdgeschoss der radort··bremen eröffnet, das attraktiv gestaltete Be-

Radstation als Teil des Systems Radverkehr Vor einem Jahr hat die Bundesregierung den ersten Nationalen Radverkehrsplan für Deutschland beschlossen. Hierin wird klargestellt: Fahrradfahren ist gut für die Mobilität, für die Gesundheit der Menschen, für Umwelt und globalen Klimaschutz. Der Nationale Radverkehrsplan, den der ADFC seit Jahren einfordert, sieht den Radverkehr als System. So wie es für den KfZ-Verkehr heute selbstverständlich ist, flächendeckend umfassende Auspedal 3 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ben zu erfüllen. Der ADFC hofft, dass die Politik – sowohl auf Bundesebene als auch in Bremen - in

ADFC

der Zukunft weiter so auf das Fahrrad setzt! Text: Anke Schoeße, Klaus-Peter Land und Karsten Hübener

Dankeschön Der ADFC freut sich ganz besonders, beim Projekt Radstation Bremen dabei zu sein. Es ist nicht zuletzt ein Kind des ADFC, aber der Erfolg hat natürlich viele Väter und Mütter:

Das Schild hoch über der Radstations-Baustelle erklärt: Darum geht es! schilderungen vorzufinden, auf ein Netz von Tankstellen zu treffen und in den Städten über ein Parkleitsystem zu Parkplätzen geführt zu werden, so wünscht sich der ADFC eine solche Infrastruktur auch für den Fahrradverkehr: mit Wegweisung, verkehrsgünstigen Strekkenführungen, Abstellmöglichkei-

pedal 3 / 2003

ten und einem Stadtplan für Radler. Zudem muss es Elemente der Verknüpfung der Fahrradnutzung mit dem ÖPNV und dem DB-Fernverkehr geben. Hier ist die Radstation ein wichtiger Baustein. Sie ist ein bedeutender Schritt, den Nationalen Radverkehrsplan mit Le-

Dank richtet der ADFC Bremen an die Bausenatorin Christine Wischer, dafür dass sie sich mit dem ADFC für den Bau der Fahrradstation eingesetzt hat. Ganz besonderer Dank des ADFC gilt auch ihrem engagierten Mitarbeiter Wilhelm Hamburger, ohne dessen Zähigkeit das Projekt wahrscheinlich längst noch nicht fertig gestellt wäre. Und Dank geht an die Brepark, die Architekten, die Bauleute, alle, die das Projekt in den letzten Jahren und Jahrzehnten unterstützt und mit aufgebaut haben. Ein ganz dickes Dankeschön geht natürlich an die vielen ehrenamtlichen und hauptamtlichen ADFC-MitarbeiterInnen, die dieses Projekt und den Umzug tatkräftig unterstützen!

21


Thema

Magazin

Termine

Leserbrief: Weserquerung Dedesdorf: Geplante Verschlechterung abwenden! „Noch in diesem Jahr soll der Wesertunnel bei Dedesdorf in Betrieb gehen, eine traurige Nachricht für Radler und Fußgänger. Denn die Fähre Dedesdorf - Kleinensiel wird dann eingestellt, und der Tunnel wird nur für schnelle Kraftfahrzeuge freigegeben. Ein Pendelbus durch den Tunnel ist zwar angedacht, aber der wird, wenn überhaupt, viel seltener fahren als bisher die Fähre.

wird, und die auch den Landwirten helfen würde: Der Tunnel besteht aus zwei zweispurigen Röhren, die immer beide betriebsbereit sein müssen, da jede als Rettungstunnel für die andere dient. Die zum tunnel führenden Straßen zwischen Elbe und Jade sind aber nicht vierspurig, so dass zwei Autospuren durch den Tunnel voll ausreichen müssten. Warum also sollte nicht je Richtung eine Autospur und eine

Leser

meinung Die Proteste gegen den Tunnel (oben) waren waren schon vor Jahren erfolglos. Jetzt geht es darum, die durch die Einstellung der Fähre (darunter) verursachten Folgen für Fußgänger und Radfahrer zu mildern Dabei gäbe es eine Lösung, bei der der Tunnel nicht zum Hindernis

Treckerspur angelegt werden? Auf dieser Kriechspur kann man dann auch das Rad fahren zulassen. Auch das war schon angedacht. In norwegischen Straßentunneln bis zu etwa vier Kilometern Länge ist das Rad fahren in der Regel erlaubt - ohne Kriechspur. Die Lösung mit der Kriechspur ist zwar nicht so romantisch wie die Fähre, aber doch immerhin besser als lange Umwege oder Wartezeiten.“ Ulrich Lamm

Pagentorner Heimweg 33, tel.: 49 88 277 zwischen Bismarckstraße und Eisenbahn

22

Verkehr

Freizeit

ADFC

Vermehrung der „Grünpfeile“ erwünscht? Bremen - Die Bremer Verwaltung plant (nach Hamburger Vorbild), an vielen Ampeln den sogenannten Grünpfeil (ein Blechschild) anzubringen. So können hauptsächlich Autofahrer auch bei roter Ampel - nach einem vorgeschriebenen Stopp - rechts abzubiegen. Bei diesem Relikt aus realsozialistischer Vergangenheit ist die Sinnhaftigkeit und Zweckmäßigkeit zwischen FahrradfahrerInnen und AutofahrerInnen umstritten. Natürlich sind bundesweit rund 52 Millionen AutofahrerInnen (mit weiter zunehmender Tendenz) begierig, lästige Wartezeiten an Ampeln zu verringern. Aber, so meint der Arbeitskreis Verkehr des ADFCLandesverbandes Bremen, nicht zu Lasten der schwächeren VerkehrsteilnehmerInnen. Diese sind durch die nicht zu leugnende Dominanz des Kfz-Verkehrs schon jetzt erheblich benachteiligt. So leuchtet das Grüne Licht für sie ja immer nur ganz kurz, damit die AutofahrerInnen nicht gar zu ungeduldig werden. RadfahrerInnen und FußgängerInnen haben keine Knautschzone und müssen an Ampelkreuzungen darauf vertrauen können, dass bei grünem Licht kein Auto ihren Weg kreuzt. Dieses Vertrauen kann zum Verhängnis werden, wenn an einer Ampelkreuzung für rechtsabbiegende AutofahrerInnen der grüne Blechpfeil angebracht ist. Dieser erlaubt es ihnen auch bei rotem Ampellicht rechts abzubiegen – vorausgesetzt, es ist freie Bahn. Und das wiederum setzt voraus, dass die AutofahrerInnen erst einmal anhalten und sich vor dem Rechtsabbiegen sehr genau vergewissern, dass die Bahn nicht nur frei von Autos, sondern auch von FußgängerInnen und FahrradfahrerInnen ist. Die Erfahrung zeigt,

dass dies oft genug nicht der Fall ist und es in der Folge zu Unfällen kommt. Und das, obwohl der Grünpfeil nicht an jeder Kreuzung zulässig ist. Laut § 37 StVO hat der Gesetzgeber allein sieben Ausschlussgründe zwingend festgelegt, nach denen der Grünpfeil unter bestimmten Kriterien gar nicht verwendet werden darf. So ist es denn auch in Bremen stets bewährte Übung gewesen, nur an solchen Ampelkreuzungen das Blechschild zu installieren, wo die AutofahrerInnen vor dem Rechtsabbiegen keinen Fußgängerüberweg kreuzen. Da die StVO die Sicherheit der VerkehrsteilnehmerInnen gegenüber der Leistungsfähigkeit des Verkehrs als vor- und höherrangig ansieht, empfiehlt der ADFC dringend, auch künftig in diesem Sinne zu verfahren. EK

Oft problematisch für die Verkehrssicherheit: „Grüne Pfeile“ an den Ampeln. Gibt es bald mehr davon in Bremen? pedal 3 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Plus Minus

Der ADFC nimmt Stellung zur Verkehrsplanung

Plus

Sicher radeln auf neuen Radfahrstreifen Bremen-Hastedt, Auf der Hohwisch Im Zuge der Sanierung des Straßenzuges Hamburger Straße/Auf der Hohwisch sind jetzt im Bereich zwischen Georg-Bitter-Straße und Fährstraße neu angelegte Radfahrstreifen zu besichtigen und natürlich auch zu befahren. Mit einer Breite von 1,50m (einschließlich Markierung und Fahrbahnrand bzw. Rinne) wurde zwar gerade das Mindestmaß erfüllt, jedoch sind die angrenzenden Parkstreifen immerhin 20 Zentimeter breiter als das vorgeschriebene Mindestmaß von 2,30 m. Insgesamt ist so ein angenehmes und sicheres Radfahren auf den leuchtend rot markierten Radfahrstreifen möglich. VS

Plus

Verkehr

Plus

Freizeit

ADFC

Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und ADFC Bremerhaven

„Die Stadt will mehr für Radler tun“ lautete die Überschrift in der NORDSEE-ZEITUNG im Oktober letzten Jahres. In dem Beitrag kündigte die Stadt an, welche Umbaumaßnahmen des städtischen Radwegenetzes geplant sind. (pedal 1/2003, S. 16). Der zuständige Bauausschuss hatte, bevor die Baumaßnahmen beschlossen wurden, in Zusammenarbeit mit dem ADFC-Kreisverband Bremerhaven dessen Vorschläge und Anregungen in die Planung weitgehend einfließen lassen. Nun kann man bei beschlossenen Planungen nicht immer davon ausgehen, dass diese schließlich auch in Taten umgesetzt werden. Mit einer gewissen Skepsis harrte der ADFC der Dinge, die da kommen sollten. Die Ungewissheit dauerte aber nicht lange. Mit Genugtuung konnte beobachtet werden, wie der veröffentlichte Baumaßnahmen-Katalog zügig Schritt für

Schritt abgearbeitet wurde, auch wenn manche Maßnahmen zur Verwirklichung auch eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen müssen. Zum Stand der Bauaktionen kann man schon jetzt aus Sicht des ADFC und vieler Bremerhavener Radler feststellen, daß die versprochenen Verbesserungen im großen und ganzen realisiert worden sind. Geradezu vorbildlich ist der Radwegeumbau am „Haus des Handwerks“ gelungen. Jahraus jahrein ließ jeder Regen den Radweg tief aufweichen, sehr zum Verdruss der Radler, denn nach jeder Durchfahrt waren verdrecktes Rad und Kleidung garantiert. Viele Male hatte der ADFC vergeblich auf diesen Missstand hingewiesen. Aber wie die Fotos jetzt beweisen, bestätigt sich für den ADFC bei dem Umgang mit der Stadt mal wieder die Weisheit: „Gut Ding will Weile haben!“ Werner Polansky

Radwegelücke geschlossen Bremen-Vahr, Beneckenforffallee Bisher war der Radweg in der Beneckendorffallee zwischen Steubenund Müdener Straße unbefestigt. Nach mehreren Jahrzehnten Provisorium ist er seit einigen Wochen fertig gestellt. Und nicht nur das: Entgegen ersten Planungen wurde er als Beidrichtungsradweg mit einer Breite von 1,99 Metern angelegt. Demnächst sol er auch entsprechend beschildert werden. Da der bisherige stadteinwärts rechtsseitig vorhandene Radweg bestehen bleibt, stehen den RadlerInnen künftig ab Müdener Straße zwei Alternativen zur Verfügung. ErKi

pedal 3 / 2003

Der in beiden Richtungen viel befahrene Radweg beim „Haus des Handwerks“ bei Regen vor dem Umbau (links) und danach (rechts).

Besuchen Sie unsere neuen Internetseiten mit Gewinnspiel ... Spaß am Surfen!!

www.2rad-CenterPoint.de

ZWEIRADMARKT

Bremen-Huchting Kirchhuchtinger Landstraße 80 Tel. (0421) 5 79 92 93

CenterPoint Meisterbetrieb Reparaturen fachgerecht und schnell kostenloses Leihrad während der Reparatur Probefahrten auf unserer Testbahn im Haus Inzahlungnahme Ihres Gebrauchtrades 23


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Radwandern mit der NordWestBahn Als begeisterter Radler kennt man schnell die Touren rund um den Heimatort. Die NordWestBahn (NWB) hat daher in Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden, regionalen Partnern, Touristikverbänden und dem ADFC eine

ganze Reihe von Tourenvorschlägen entlang der NWB-Strecken ausgearbeitet, die in einer Broschüre mit dem Titel „RadPlaner“ erschienen sind. Darin werden eine Vielzahl verschiedener Ein- und Zweitagestouren im Nordwesten Deutschlands vorgestellt, so dass den Radfahrern zusammen mit der NordWestBahn genügend Abwechslung geboten wird. Vielfältige Ziele entlang der NWB-Strecken Für die Bewohner pedal-Lands stehen mit den Zügen der NordWestBahn von Bremen über Delmenhorst verschiedene attraktive Naherholungsgebiete offen: Entlang der Strecke von Bremen über Delmenhorst, Wildeshausen, Vechta und Bramsche nach Osnabrück sind die Wildeshauser Geest und das Osnabrücker Land im Ein- bis Zwei-Stunden-Takt ohne Umsteigen und mit vielen Zwischenstationen zu erreichen. Seit Februar fahren außerdem zwei bis drei mal am Tag direkte Züge von Bremen über Hude, Oldenburg, Rastede, Varel und Sande nach Wilhelmshaven. Damit liegen 24

die südliche Wesermarsch, das Oldenburger Land, das Ammerland, die Friesische Wehde, der Jadebusen und das östliche Ostfriesland „vor der Tür“. Nach Umsteigen in Varel kann man mit der NWB nach Jever, Wittmund oder Esens weiter fahren und so das Jeverland und die Ostfriesischen Inseln erradeln. In Oldenburg kann man in die Züge über Sandkrug, Huntlosen, Großenkneten, Ahlhorn, Cloppenburg, Quakenbrück und Bersenbrück nach Osnabrück umsteigen und damit das Huntetal, die westliche Wildeshauser Geest, das Oldenburger Münsterland, das Artland und das Osnabrücker Land erreichen. Praktisch jeder NWB-Bahnhof kann Ausgangs- oder Endpunkt einer Radtour sein. Interessante Strecken gibt es viele: zum Beispiel vom Hauptbahnhof Osnabrück über das vielfach ausgezeichnete Tuchmachermuseum in Bramsche bis zum Alfsee. Von hier aus sind es nur wenige Kilometer bis zum nächsten Bahnhof in Rieste. Oder die Rhododendron-Route mit Start und Ziel in Rastede. Die 35 Kilometer lange Tour führt zu der gartenhistorisch bedeutsamen Rhododendronhecke des Rasteder Schlosses und zum Rhododendronpark Linswege. Unterwegs werden einige sehenswerte RhododendronBaumschulen passiert. Bequeme An- und Abreise Die einzelnen Etappen im „RadPlaner“ können nach Lust und Kondition variiert werden – die NordWestBahn bringt die Radler sicher und bequem an den Startpunkt und wieder nach Hause. Bis Rastede, Ahlhorn und Wildeshausen gilt der VBN-Tarif. In den Zügen der NordWestBahn finden bis zu zehn Fahrräder im großzügigen Mehrzweckbereich Platz. Für die Fahrradmitnahme empfiehlt sich unbedingt eine Reservierung, die telefonisch bis spätestens einen Tag vor Reiseantritt erfolgen kann.

Die neue NWB-Broschüre „RadPlaner“ ist gegen eine Schutzgebühr von 30 Cent bei der NordWestBahn und ihren Partnern zu bekommen, also bei den Kommunen und gastronomischen Einrichtungen entlang der Strecke, bei

den Verkaufsbüros kooperierender Verkehrsbetriebe und dem ADFC. Nähere Informationen, auch zu Fragen der Fahrradmitnahme und Reservierung, unter der Nummer (0 18 05) 60 01 61 oder im Internet unter www.nordwestbahn.de.

RadReiseZiele 2004 Vortragende gesucht

Feierabendtouren jetzt auch in der Vahr

Bremen - Das Radreisejahr 2003 hat noch gar nicht richtig begonnen, da denkt Radtouristiker Wolfgang Reiche vom ADFC-Landesverband Bremen bereits an 2004 und plant schon neue Veranstaltungen. Mit der bewährten DiaVortragsreihe „RadReiseZiele“ möchte der ADFC Landesverband Bremen wieder auf interessante und abwechslungsreiche Weise neue Freunde für diese aktive Form der Urlaubsgestaltung gewinnen. „Wir wollen mit unseren DiaVorträgen jeden ansprechen, der Interesse an bestimmten Regionen oder Routen hat und sich Informationen dazu aus erster Hand holen möchte“, erläutert Reiche das Konzept. „Dabei handelt es sich nicht um teure Profi-Vorträge, sondern um Vorführungen von Radlerinnen und Radler aus der Region, die andere gern an ihren Reiseerlebnissen teilhaben lassen wollen.“ Durch die geringe Distanz zwischen Vortragenden und Publikum gibt es im Anschluss an die Vorträge meist ein angeregtes Frage- und Antwortspiel. Und selbst lange nach den Vorträgen stehen viele Reiseradler noch für Nachfragen zur Verfügung. Um alljährlich neue und interessante Radel-Ziele vorstellen zu können, ruft Reiche jetzt wieder alle Tourenradler auf, sich mit ihren absolvierten Touren bei ihm zu melden: „Wer selber auf seinen Radtouren in den letzten Jahren Diafilme in seinem Fotoapparat hatte, daraus eine nette Serie zusammenstellen kann und diese auf interessante Weise präsentieren mag, ist willkommen.“ Kontakt: (0421) 7 90 17 58 oder 7 58 90. wr

Bremen - Ab dem 2. Mai bietet der ADFC Bremen auch in der Vahr regelmäßige Feierabendtouren an. Die Radler treffen sich an jeden ersten Freitag im Monat um 17:30 Uhr an der Berliner Freiheit bei der Apotheke. Die Tourenlänge liegt zwischen 25 km und 35 km. Die angebotenen Feierabendtouren werden in den Bremer Osten, nach Achim, Oyten, Fischerhude, in die Wümmewiesen und nach Lilienthal führen. Nach den Touren besteht die Möglichkeit zu einer geselligen Zusammenkunft. Am Freitag, dem 16. Mai, wird eine zusätzliche Feierabendtour im Rahmen des Nordlichterprojektes angeboten. Auch diese startet um 17:30 Uhr an der Berliner Freiheit.

Outdoor Wer Ausrüstungsgegenstände bei "Quo Vadis - Alles für Rucksackreisen" in Bremen kauft, möchte bitte vor dem Schreiben der Quittung auf seine ADFC-Mitgliedschaft hinweisen. Für jede Mark bekommt der ADFC von Quo Vadis am Jahresende einen Bonus, der seiner gemeinnützigen Arbeit zufließt. Diese Regelung gilt auch nach einführung der Quo-Vadis-Team-Card. Wer auf seinen persönlichen Rabatt verzichtet, kann ihn so dem ADFC spenden. Für das Jahr 2001 kamen so zum Beispiel 445 Euro zusammen. Der ADFC dankt den Kunden und der Geschäftsleitung von Quo Vadis.

pedal 3 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

pedal-Land -Land

ADFC-Kreisverband Bremerhaven Knut Müller, Alte Deichstraße 59 27612 Loxstedt-Ueterlande Telefon und Fax: (04740) 13 63

ADFC-Gliederungen und -Ansprechpartner

ADFC-Infoladen Bremerhaven im eine-Welt-Zentrum Lange Str. 131, 27580 Bremerhaven während der Öffnungszeiten: Telefon (0471) 5 01 00 94

Bremervörde Dirk Seyppel (04761) 67 12

Öffnungszeiten Sa: 10:00 - 12:00 Uhr

ADFC-Kreisverband Osterholz Jörg Kappmeyer, Luisenstraße 18 27711 Osterholz-Scharmbeck (04791) 54 29 adfc-ohz@web.de

Zeven und Umgebung Ulrike Kümmel (04281) 62 60

Osterholz-Scharmbeck Worpswede Jörg Kappmeyer, Christa Grimm (04791) 54 29 (04792) 12 71 Ritterhude Lilienthal Bremen-Nord Horst Saur Martin Enderle, Volkmar Eichinger (04791) 47 57 (04298) 56 78 und (0421) 65 59 97 Jacques Leclerc, (04298) 15 77

ADFC-Kreisverband Rotenburg Ulrike Kümmel, Am Rübenkamp 2 27404 Eldsorf (Frankenbostel) (04281) 62 60 BKuemmel@Krafteurope.com

Rotenburg Ingelore Hinnersmann (04261) 6 39 10

Findorff Dietrich Reusche (0421) 37 29 31

ADFC-Kreisverband Delmenhorst Burkhard Kühnel-Delventhal Brendelweg 227 27755 Delmenhorst (04221) 2 12 97

Neustadt Peter Schloms (0421) 2 77 07 06 Stuhr Volker Höfig (04221) 36 00 Weyhe Johann Kracke (0421) 89 05 61

Syke Hartmut Schomburg (04242) 9 29 50 90 Bassum Friedrich-Wilhelm Brand (04241) 5310 Twistringen Carl Wüstefeld (04243) 17 42

rad radortzzbremen

Achim/Oyten Peter Tonnemacher (0421) 40 25 46 ADFC-Kreisverband Verden Hans-Walter Wacker, Birkenstraße 16, 27283 Verden (04231) 6 45 87, Fax 93 35 43 hw.wacker@t-online.de

ab 9. Mai: in der Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof, Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen (0421) 70 11 79 Veranstaltungs-Faxabruf: 70 11 59

Öffnungszeiten Mo - Fr: 10:00 - 18:00 Uhr Sa: 10:00 - 14:00 Uhr

Verden/Kirchlinteln/Langwedel/ Dörverden/Thedinghausen Hans-Walter Wacker (04231) 6 45 87

ADFC-Landesverband Bremen ADFC-Kreisverband Diepholz Rolf Kasper, Hördener Sandhöhe 42, 28844 Weyhe (0421) 89 25 66, Fax 89 25 66 rolf.kasper@adfc-diepholz.de Diepholz Alfred Feldermann (05441) 24 09

Sulingen Klaus Bendig (04271) 63 62

ab 9. Mai: in der Radstation zwischen Überseemuseum und Bahnhof Bahnhofsplatz 14 A, 28195 Bremen (0421) 70 11 79, Fax 70 11 59 E-Mail: info@adfc-bremen.de Internet: http://www.adfc.de/bremen

ADFC-Landesverband Niedersachsen Postfach 352, 30003 Hannover Rautenstraße 28, 30171 Hannover (0511) 28 25 57, Fax 2 83 65 61 E-Mail: niedersachsen@ADFC.de Internet: http://www.ADFC.de/niedersachsen

ADFC-Bundesverband Postfach 10 77 47, 28077 Bremen Grünenstraße 6 - 9, 28199 Bremen (0421) 3 46 29 - 0, Fax 3 46 29 - 50 E-Mail: kontakt@ADFC.de Internet: http://www.ADFC.de

pedal pedal 33 // 2003 2003

25 25


Thema

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

Neu: Kreisverband Rotenburg

Fördermitglieder ... ... in der Stadt Bremen 28 Zoll - Der Fahrradladen Lesumer Heerstraße 78, 28717 Bremen, (0421) 6 20 88 62 Blaukopp - U. Kasten Gevekohtstraße 14, 28213 Bremen, (0421) 21 62 66 Fahrrad-Studio Büsselmann Karl-Marx-Straße 168 C, 28279 Bremen, (0421) 83 25 84 Dalladas, Räder u. Service Friedrich-Ebert-Straße 142, 28201 Bremen, (0421) 5 57 86 99 Zweiradmarkt Center PointKirchhuchtinger Landstr. 80, 28259 Bremen, (0421) 5799293 Zweirad-Fachmarkt Dutschke Waller Ring 141, 28219 Bremen, (0421) 61 15 56 Fahrrad-Expreß - Gertzen& Peukert Bohnenstraße 7, 28203 Bremen, (0421) 70 70 27 Fahrradstation Bremen Bahnhofsplatz Westseite, 28195 Bremen, (0421) 30 21 14 FREY-RAD Am Schwarzen Meer 143, 28205 Bremen, (0421) 4 94 07 71 Zweirad-Center H.-P. Jakst Davoser Straße 67 - 69, 28325 Bremen, (0421) 40 45 55 Karstadt AG - SporthausSögestraße / Lloydpassage, 28195 Bremen, (0421) 30 71 - 550 Fahrradhaus Meyer Mühlenstraße 78, 28779 Bremen, (0421) 60 15 06 Quo Vadis Bürgermeister-Smidt-Straße 43, 28195 Bremen, (0421) 1 47 78 rabbit BMX bremen Auf dem hohen Ufer 86, 28759 Bremen, (0421) 62 75 70 radschlag Fahrradhandel GmbH Humboldtstraße 16, 28203 Bremen, (0421) 70 41 05 Dr. Andreas Reich - Rechtsanwalt Hollerallee 67, 28209 Bremen, (0421) 34 50 91 Speiche Fahrradh.-GmbHFehrfeld 62 / Vor dem Steintor, 28203 Bremen, (0421) 70 03 31 Unterwegs Trekking und mehr GmbHDomshof 14 - 15, 28195 Bremen, (0421) 3 36 55 23 Velo Sport - Ihr Radsporthaus Martinistraße 30 - 32, 28195 Bremen, (0421) 1 82 60 Max Weigl, Inh. Olaf Otto Holsteiner Straße 123, 28219 Bremen, (0421) 381215 Korporative Mitglieder: Landesinnung d. Zweir.mech.handw.Ansgaritorstr. 24, 28195 Bremen, (0421) 3 05 00 55 Verkehrsverein Bremen / BTZ Findorffstraße 105, 28215 Bremen, (0421) 30800-0

... in der Stadt Bremerhaven Fahrradhaus Frick Fehrmoorweg 68, 27578 Bremerhaven-Leherheide, (0471) 6 33 58 Gottschalk Radsportcenter GmbH Weserstraße 80, 27572 Bremerhaven, (0471) 7 35 72

... im Landkreis Osterholz Fahrradladen Worpswede Findorffstraße 28, 27726 Worpswede, (04792) 23 23 Zweirad Kliem Beekstraße 2 / Ecke Riesstraße, 27721 Ritterhude, (04292) 12 47 Das RADHAUS am Markt Am Markt 4, 28790 Schwanewede, (04209) 91 94 64 Fahrrad Stoll - Horant Wohlleben Hauptstraße 19, 28865 Lilienthal, (04298) 22 58 Fr. Windhorst GmbHBahnhofstraße 111, 27711 Osterholz-Scharmbeck, (04791) 5 76 68

... im Landkreis Verden Behrmann's Radhaus Große Straße 52, 27299 Langwedel, (04232) 9 29 06 Fahrradies Zum Achimer Bahnhof 17, 28832 Achim, (04202) 8 48 50 Helmke Fahrrad-Center Braunschweiger Str. 23, 27321 Thedinghausen, (04204) 6 97 64 Akzent Hotel Höltje Obere Straße 13 - 17, 27283 Verden, (04231) 89 20 Räderei - Fahrräder+Service Obere Straße 31, 27283 Verden, (04231) 93 23 12 Fahrradhaus Unruh Predigerstraße 3, 27283 Verden, (04231) 8 27 86

... im Landkreis Diepholz Zweirad Bösche, Inh. Olaf Bösche Kirchweyher Straße 4, 28844 Weyhe, (04203) 8 16 95 Heinrich Buldmann Lange Straße 28, 27232 Sulingen, (04271) 23 05 Dauser Landmaschinen u. ZweiräderAngelser Straße 5, 28844 Weyhe, (0421) 8 06 96 - 0 Mundt's Radland Am Marktplatz 17 A, 28844 Weyhe, (04203) 8 17 84 Per Pedal - Hartmut Schomburg Herrlichkeit 36, 28857 Syke, (04242) 9 29 50 90 Zweirad Schweers Bremer Straße 11, 28844 Weyhe-Erichshof, (0421) 89 19 53 2-Rad-Laden Liegeräder Nordwohlder Dorfstraße 29, 27211 Bassum, (04249) 8032 Fahrrad-Welt (früher Wiegmann) Schützenstraße 7, 27232 Sulingen, (04271) 10 82

... in der Stadt Delmenhorst Fahrradhdlg Andreas Stöver Schönemoorer Str. 64, 27753 Delmenh., (04221) 5 14 63 B.O.C. Hasporter Damm 138, 27755 Delmenhorst, (04221) 89 99 90

26

Landkreis Rotenburg - Radfahrerinnen und Radfahrer aus dem Landkreis Rotenburg wollen die Bedingungen für den Radverkehr verbessern und gründeten deshalb auch im Landkreis Rotenburg einen ADFC-Kreisverband. Zu Sprechern wurden Ingelore Hinnersmann (Rotenburg), Ulrike Kümmel (Elsdorf) und Dirk Seyppel (Bremervörde) gewählt. Auf einer gut besuchten Veranstaltung im Januar in Rotenburg informierte der ADFC-Landesvorsitzende Peter Hofmann über Ziele und Arbeit des Verbandes. Mitglieder und Gäste äußerten ihre Wünsche zur Verbesserung des Radverkehrs. Die neu gegründete ADFCKreisverband will künftig an allen Verkehrsplanungen beteiligt werden; sowohl an denen des Straßenbauamtes bei Bundes- und Lan-

desstraßen als an denen des Landkreises bei Kreisstraßen. Der ADFC will seinen Sachverstand zugunsten der schwachen Verkehrsteilnehmer in die Planungen einbringen. Die ADFC-Mitglieder wollen aber auch Verbesserungen beim Nahverkehr. Nach ihren Vorstellungen muss die Mitnahme von Fahrrädern in Bussen ermöglicht werden und akzeptable Fahrradabstellanlagen an Haltestellen geschaffen werden. An Bahnhöfen sollen sogenannte „Fahrradkäfige“ vor Fahrradbeschädigungen und Diebstahl sichern. Interessierte Radlerinnen und Radler können sich an die Sprecherin des ADFC-Kreisverbandes Rotenburg wenden: Ulrike Kümmel, Frankenbostel, Am Rübenkamp 2, 27404 Elsdorf, (04281) 62 60, bkuemmel@krafteurope.com.

Kreisversammlung in Osterholz Osterholz-Scharmbeck - Mit 29 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die Jahreshauptversammlung des ADFC-Kreisverbandes Osterholz am 4. Februar ungewöhnlich gut besucht. Jörg Kappmeyer wurde als Vorsitzender wieder gewählt. Auch sonst herrscht Kontinuität im Vorstand. Kassenwart Ralf Uhtenwoldt wurde im Amt bestätigt. Nur die Position des stellvertretenden Vorsitzenden wurde neu besetzt. Hier trat Lars Grundmann die Nachfolge von Horst Saur an. Der alte und neue Vorsitzende blickte auf die Aktivitäten des Kreisverbandes zurück und dankte den Aktiven für ihren Einsatz im vergangenen Jahr. Christian Mangold richtete besonderes Augenmerk auf die Einrichtung eines lokalen Radwegenetzes und die Beteiligung an der Radverkehrsplanung. Für das laufende Jahr gab es Informationen zum neu eingerichteten Verkehrsbeirat der Stadt Osterholz-Scharmbeck und zur bevorstehenden Beschilderung des Radwegenetzes im Landkreis Osterholz. Auch das Tourenprogramm

des Kreisverbandes wurde vorgestellt und verteilt. An die Wahl der Delegierten zur Landesversammlung schlossen sich Diskussionen zu den verschiedensten Themen des Radfahrens und der Verkehrssicherheit an. LG/dk

Spenden Bremen - Zur Erfüllung seiner vielfältigen Aufgaben für Verkehrserziehung und Umweltschutz ist der ADFC auch auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. Geldspenden überweisen Sie bitte auf Konto 104 8859, ADFC-Landesverband Bremen, bei der Sparkasse in Bremen, BLZ 290 501 01. Diese Spenden sind nach § 34g EStG als Sonderausgabe absetzbar. Spendenbescheinigungen gibt es ab 52 Euro (darunter genügt der Einzahlungsbeleg).

pedal 3 / 2003


Thema

Magazin

Termine

Helfende Hände beim ADFC Bremen - In der ADFC-Geschäftsstelle sind seit einigen Monaten weitere helfende Hände tätig. Sebastian Schwagereit ist 15 Jahre alt und geht in die neunte Klasse der Gesamtschule Mitte. Am Anfang des Schuljahres standen den Schülern als Wahlpflicht-Kurs neben Musik und Kunst auch “Helping Hands“ zur Wahl. Sie sollen sich einen Betrieb aussuchen, in

Impressum pedal, Regionale Fahrradzeitschrift für die Städte Bremen, Bremerhaven und Delmenhorst sowie für die Landkreise Osterholz, Rotenburg, Verden und Diepholz. Herausgeber: Allgemeiner Deutscher FahrradClub (ADFC) - Landesverband Bremen e. V. und die niedersächsischen ADFC-Kreisverbände Osterholz, Rotenburg, Verden, Diepholz und Delmenhorst ISSN 0934-1161 Heft 3, Mai und Juni 2003 16. Jahrgang (24. Jahrgang als Mitgliederrundbrief des ADFC Bremen) pedal erscheint zweimonatlich Auflage: 10.000 Stück Verlag, Vertrieb, Anzeigen: Dieter König, Buntentorsteinweg 262 28201 Bremen, Telefon (0421) 5 57 70 10 Telefax (0421) 55 90 03 00 pedal@adfc-bremen.de und koenig_dieter@t-online.de Redaktion: Dieter König (verantw.) Satz: die AutorInnen, Dieter König Layout: Dieter König, Titelfoto: WeserKontor GmbH Druck: Geffken&Köllner, Bremen Einzelheft: 1,44 e ohne Versand Für Mitglieder der herausgebenden ADFC-Gliederungen ist der Bezug im Jahresbeitrag enthalten.

dem sie ein Mal pro Woche für eineinhalb Stunden, also für zwei Schulstunden, ehrenamtlich arbeiten, also ihre helfenden Hände einbringen. „Ich habe mich für “Helping Hands“ entschieden, da dies mal etwas anderes ist, als immer dieselben Schulfächer“, erklärt Sebastian seine Wahl. „Bis jetzt fühle ich mich beim ADFC ganz wohl, und die Aufgaben hier sind sehr abwechslungsreich. Da ich selber gerne Rad fahre, sind auch die Themen und die Menschen beim ADFC für mich interessant.“

Verkehr

Freizeit

Fahrrad-Welt:

Wesentliche Erweiterung

ADFC

im Folge Kr eisv erband Kreisv eisverband Diepholz 6

Sulingen - Am 1. März, also rechtzeitig zu Beginn der diesjährigen Fahrradsaison, eröffneten Heiner Buschmann und Joachim Hüsken ihr neues auf 800 Quadratmeter „gewachsenes“ Fahrradgeschäft in der Langen Straße 14 in Sulingen. Nach aufwändigen Umbauarbeiten werden auf zwei Etagen über 500 Fahrräder und ein reichhalti-

Kunden die Zeit mit einer Tasse Kaffee oder einem Glas Saft vertreiben können.

ges Zubehörprogramm präsentiert. Im Internet ist das Geschäft unter www.fahrrad-welt.com zu finden. Lasergesteuert kann dem Kunden ein Rad mit optimalen Maßen angeboten werden. Praktisch ist auch die helle, moderne Werkstatt direkt im Verkaufsbereich. Kleinere Reparaturen können hier sofort erledigt werden, während sich die

Die beiden engagierten Jungunternehmer haben es in kurzer Zeit geschafft, unter die „Top 30“ der 600 Bico-Händler zu kommen. Vor Weihnachten „er-fuhren“ die beiden einen Tag lang im Schaufenster einen ansehnlichen Betrag für das Sulinger Kinderheim. Der Betrieb ist seit Beginn ADFC-Fördermitglied. Klaus Bendig

pedal-Abonnements Ein pedal-Abonnement kostet 14,40 Euro für zehn Hefte (das sind beim gegenwärtigen Erscheinungsrhytmus zwei Jahre), einschließlich Versandkosten. Das Abo wird bestellt entweder - durch Überweisung des Betrages auf Konto 573329, Dieter König, Sparda Hannover, BLZ 250 905 00, oder - durch Barzahlung des Betrages im radort..bremen oder im pedal-Büro, oder - durch Einsenden des Betrages bar oder in Briefmarken an das pedal-Büro, Buntentorsteinweg 262, 28201 Bremen, und durch Angabe des Namens und der Adresse. Das Abo beginnt dann, wenn nicht anders gewünscht, mit dem nächsten Heft.

Redaktionsschlüsse Nr. Geltungszeitraum Red.schluss 4/03 Juli / August 03 Di., 6.5.03 5/6/03 September - Dezember 03 Di., 1.7.03 1/04 Januar / Februar 04 Di., 7.1.03 Änderungen vorbehalten

Verteilung ab Mitte Juni 03 Mitte Aug. 03 Mitte Nov. 03

Redaktionsanschrift: pedal, Buntentorsteinweg 262, 28201 Bremen Fax: (0421) 55 90 03 00, E-Mail: pedal@adfc-bremen.de

pedal 3 / 2003

27


Thema

28

Magazin

Termine

Verkehr

Freizeit

ADFC

pedal 3 / 2003

2003 pedal Nr. 3  

Fahrradzeitung des ADFC Landesverband Bremen sowie der Kreisverbände Osterholz, Rotenburg, Delmenhorst, Diepholz und Verden

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you