Page 1

DREISSIG GRAD NR. 59 2016

LIFESTYLE Socorro – Ball der Rochen • Brian Bielmann: Privatfotograf eines der grössten Surftalente der Welt • Dan und Janine Patitucci: Sport und Berge in einer neuen Dimension • Namaskar Marrakesch: ein Palast für 1001 Nacht SPORT Über 800 km Mountainbike-Pisten in Verbier • Fatbike – voll fett! • Cerro Kishtwar: Erstbesteigung der Ostwand Gesellschaft Trails als multisensorielle Erlebnisse • Musikalische Höhenflüge am Verbier Festival


Impressum

30° grad (seit 2002) NR. 59, Juli-august 2016 TITELBILD  Patitucci Photo

Herausgeber & Verwaltung CB Communication sàrl Rue du Simplon 20 – Postfach 386 1001 Lausanne - Schweiz info@cbcommunication.com / www.cbcommunication.com Tel : +41 21/ 312 41 41, Fax : +41 21/ 312 41 11 Werbung Schweiz www.30dgrad.tv (Senior Key Account) ralph.elkhuizen@cbcommunication.com Chefredaktor christian.bugnon@cbcommunication.com Sekretariat melissa.hertzeisen@cbcommunication.com Redaktion Claude Hervé-Bazin, Laurent Grabet, Amaël Donnet, César Deffeyes, Christian Bugnon, Guy Michel Fotografen Paulo Calisto/Red Bull Content Pool, Jakob Edholm/ ÖTILLÖ15, Thomas Senf, Apix Alex Buschor/Swissepic AG, David Goettler, Bernard van Dierendonck, Fabrice Wittner/ Slack.fr, Matthias Taugwalder/CONCEPT360 GmbH, Sportograf/Colin Derks, JM Cornu, Franco Banfi, Brian Bielmann, Patitucci Photo, OT/Sven Martin, OT/Yves Garneau, OT/Mark Shapiro, OT/Céline Ribordy, Jonathan Griffith, Keystone/Jean-Christophe Bott, SCOTT/Markus Greber, Joël Ducrot, Marko Prezelj, ©The North Face® Ultra-Trail du Mont-Blanc® – Franck Oddoux, Rainer Eder, David Schweizer, Max Coquard/Bestjobers, ©Nicolas Brodard/Verbier Festival, ©Aline Paley/Verbier Festival Layout florian.blanchard@cbcommunication.com sophie.cattin@cbcommunication.com (DA) christian.bugnon@cbcommunication.com Deutsche Übersetzung Sabine Dröschel Litho Images 3 Sie finden 30° an den Schweizer Kiosken bei Naville & Valora, CHF 8.- pro Ausgabe Sonderausgabe CHF 15.30° im Abonnement: info@30grad.ch Abonnement für die Schweiz: März / Mai / Juli /September / Dezember 1 Jahr (4 Ausgaben + 1 Sammelausgabe) für CHF 57.-25% für 18- bis 24-Jährige und ab 65 Jahren 2 Jahre (8 Ausgaben + 2 Sammelausgaben) für CHF 99.-25% für 18- bis 24-Jährige und ab 65 Jahren Copyright: © 2002-2016 Magazin 30° Grad Alle Rechte vorbehalten. Alle in diesem Magazin veröffentlichten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ihre ganze oder teilweise Vervielfältigung ist ohne ausdrückliche Zustimmung der Berechtigten strikt untersagt. Das Magazin wurde aus FSC-Papier hergestellt.

Das Magazin 30° ist offizieller Partner des Schweizer Alpen-Clubs SAC für den Wettkampfsport. www.sac-cas.ch

Diese Sommerausgabe von 30° riecht nicht nach Druckerschwärze, sondern nach Meer. Nach den gewaltigen Wellen Hawaiis, auf denen der Weltklassesurfer John John Florence gross geworden ist. Und nach der unergründlichen Tiefe des Pazifischen Ozeans, wo die gigantischen Manta­rochen der Socorro-Insel ihren Tanz aufführen.

,

30° im Sommer duftet nach sonnenwarmem Heu und den einfachen Freuden der Berge, in denen das Knirschen der Steine unter den Schuhen und der Schrei der Dohlen auf den hochgewachsenen Tannen widerhallen. 30° ist erfrischend wie das aufspritzende Wasser des Bergbachs, der durch die Alpweiden fliesst. Einmal mehr veranlasst das Magazin den Leser innezuhalten. Mit Momentaufnahmen wie denen von Dan und Janine Patitucci hält es die Zeit an, damit wir den Augenblick auch wirklich geniessen können. Das kann auf den Mountainbike-Trails in Verbier oder im Hochgebirge sein – an Erstbegehungen wie der Besteigung des Cerro Kisthwar durch Marko Prezelj, Manu Pellissier und ihre beiden jungen Seilpartner oder des gefährlichen Link Sar West durch den Briten John Griffith. Manche streben dabei nach einer persönlichen Bestleistung, andere leben einfach nur ihre Liebe zu den Bergen aus. Jean Troillet, eine Symbolfigur des Schweizer Alpinismus, gehört zur zweiten Kategorie, wie er uns im Interview anvertraut. In dieser neuen Ausgabe von 30° treffen die schönsten und intensivsten Erlebnisse im Meer und in den Bergen aus gebührendem Anlass aufeinander: CB Communication feiert seinen 20. Geburtstag! Wir stossen an mit einem Cocktail, so hoffen wir, ohne Leerlauf und ohne Monotonie. Einem Cocktail, der Hochgefühle auslöst, Träume weckt und Glücksmomente beschert und der die Schönheit der Welt und ihre Grösse feiert. 20 Jahre ist eigentlich das Alter der Vernunft. Trotzdem ist die mitreissende Kraft und die ungestüme Leidenschaft, die uns manchmal unvernünftig werden lässt, nicht verloren gegangen. Gleichzeitig ist das Bewusstsein gewachsen, dass wir in einer Welt der Harmonie leben, in der jedes Detail zählt und jeder und alles seinen Platz hat. Ich nehme dieses Jubiläum zum Anlass, Ihnen zu danken, dass Sie uns auf unseren Abenteuern begleiten, die Sie auf Papier, aber auch digital miterleben können. 20 Jahre sind definitiv ein schönes Alter!

www.30grad.tv | www.30degres.tv | www.30degrees.tv

Christian Bugnon | Herausgeber & Chefredaktor


DA OBEN…

Entdecken Sie mit dem Openair-Pass unsere atemberaubenden Panoramen ! Bike-Wander-Pass, für 3 bis 6 Tage nach Wahl (nicht aufeinanderfolgend)

W W W. N E N D A Z . C H / P A S S NENDAZ TOURISME - WWW.NENDAZ.CH - INFO@NENDAZ.CH


inhalt NR. 59 Juli-August 2016 SPORT Mountainbiken in Verbier:

über 800 Kilometer Pisten! Link Sar: „Dieser Berg ist ein echtes Puzzle!“ Fatbike – voll fett! Cerro Kishtwar: Erstbesteigung der Ostwand Sascha Lehmann: „Ich kompensiere meine geringe Grösse mit Technik“ Der Kletterweltcup kommt nach Villars

LIFESTYLE Socorro – Ball der Rochen Brian Bielmann: Privatfotograf eines der grössten Surftalente der Welt Dan und Janine Patitucci: Sport und Berge in einer neuen Dimension Jean Troillet, immer dem Herzen nach Namaskar Marrakesch: ein Palast für 1001 Nacht

Gesellschaft  News

Trails als multisensorielle Erlebnisse Sporttrends Musikalische Höhenflüge am Verbier Festival Uhrentrends

38 42 54 56 62 65

12 20 22 52 76

6 60 66 70 74


Socorro Ball der Rochen Nur wenige haben schon von ihnen gehört. Noch viel seltener sind Zeitgenossen, die das Glück hatten, einen Fuss oder eine Schwimmflosse auf die RevillagigedoInseln zu setzen. Sie befinden sich mitten im Pazifik, rund 600 Kilometer vor der mexikanischen Küste, und wurden von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Besonders schützenswert ist die Insel Socorro mit ihren in den Tiefen des Meeres lebenden Tierarten.


Whirlpool: Die Rochen werden von den Luftblasen der Taucher angelockt, die sie angenehm am Bauch kitzeln.


Dan Patitucci ist selbst Kletterer. Mit seinen Fotos weckt er bei vielen die Lust, auch mit dem Sport anzufangen. Dieses Bild ist auf dem Envers des Aiguilles in Chamonix entstanden.


DAN und JANINE SPORT UND BERGE IN EINER NEUEN DIMENSION Die Patituccis lieben Sport und kennen sich entsprechend gut aus. Ihre Bilder zeugen von ihrer schon fast fanatischen Begeisterung. Porträt eines amerikanisch-schweizerischen Superteams, das seine Karriere im Laufschritt vorantreibt.


Über 800 KM

Pisten

in Verbier

Unterhalb der Mont-Fort-Hütte folgen die Mountainbiker den sanften Windungen des Bergbachs, der sich seinen Weg durch die sattgrünen Sumpfwiesen von Patiéfray bahnt.


OT / Sven Martin


„Dieser Berg ist ein echtes Puzzle!“


Mit eindrücklichen Bildern und spannenden Anekdoten im Gepäck blickt Jonathan Griffith für 30° auf die Erstbesteigung des Link Sar West (6938 m) im pakistanischen Baltistan zurück. Der britische Bergsteiger brauchte vier Anläufe für diese Meisterleistung. Erst nach drei erfolglosen Expeditionen gelang es ihm, zusammen mit seinem Landsmann Andy Houseman den Westgipfel des extrem unwegsamen Berges zu bezwingen.

Riesige Überhänge, die sich über die gesamte Nordwand des Link Sar ziehen, machten den Aufstieg zu einem höchst gefährlichen Unterfangen.


Cerro Kishtwar

„Eine dieser Erfahrungen, an denen man wächst“

Im Oktober 2015 haben Marco Prezelj, Manu Pellissier, Urban Novak und Hayden Kennedy den Cerro Kisthwar (6173 m) erstmals über die Ostwand bestiegen. Sie wurden für diese Erstbegehung mit dem Piolet d’Or 2016 ausgezeichnet. 30° hat sich mit den vier Verfechtern eines „romantischen Alpinismus“ unterhalten. Text°°° Laurent Grabet Fotos°°° Marko Prezelj „Einen golden Pickel zu erhalten ist für mich eine Art Kollateralschaden unserer Expedition“, verkündet Marco Prezelj mit ernstem Gesichtsausdruck. Seine schelmisch lachenden Augen verraten aber, dass er seine Aussage nicht ganz ernst meint. Auch die drei Seilbrüder des 52-jährigen Bergsteigers sind offenbar zum Scherzen aufgelegt. Sie sitzen auf einer Terrasse in La Grave (F) und amüsieren sich köstlich. In ihrer Komplizenhaftigkeit liegt wohl der Schlüssel zu ihrem Erfolg. Sie haben als erste Menschen die Ostwand des Cerro Kishtwar, einen 6173 Meter hohen, extrem schwierigen (ED+) Berg, durchstiegen.

,

Ein Foto als Auslöser „Expeditionen sind wie Kaugummi, je länger man kaut, das heisst darüber spricht, desto mehr verlieren sie an Geschmack“, philosophiert Marco Prezelj, muss aber zugeben, dass es auch Ausnahmen gibt. Denn obwohl sie in jüngster Zeit immer und immer wieder über ihre Premiere am Cerro Kisthwar gesprochen haben, behält diese einen ganz besonderen Reiz. Auslöser des Projekts war eine Aufnahme aus dem Spätsommer 2015, die der Slowene bei einer früheren Expedition in dieser abgeschiedenen Bergregion gemacht hatte. „Im Hintergrund war eine Steinsäule zu sehen, die mich auf Anhieb faszinierte“, erinnert sich dessen Landsmann Urban Novak. Der 30-jährige Doktorand in Biologie fackelte nicht lange und schlug seinem Kollegen und dreifachen Preisträger der Piolets d’Or vor, mit ihm eine Expedition zu starten. Marco Prezeljs Entscheidung stand sofort fest: „Urban strahlte eine solche Energie aus, dass ich sofort zugesagt habe.“ Die Steine kamen schnell ins Rollen. Prezelj erzählte seinem französischen Freund und Bergführer Manu Pellissier von dem Vorhaben. Auch für ihn stand nach einer knappen halben Stunde Bedenkzeit fest: Ich bin dabei. Der Vierte der Bande ist Hayden Kennedy, ein 26 Jahre alter Roadie aus Amerika, der im Jahr 2012 zusammen mit Urban Novak schon den K7 (6935 m) bestiegen hatte. Ohne Sponsor brachte die Viererseilschaft die benötigten 6000 Euro pro Nase zusammen und traf sich an einem Septembermorgen am Flughafen von Delhi. Sie hatten fünf Wochen, um ihr Ziel zu erreichen. Nachdem sie den nötigen Proviant eingekauft hatten, machten sie sich auf zum Cerro Kisthwar. Die Anreise war lang und mühsam. Auf eine 18-stündige Busfahrt folgten zwei Tage in einem Jeep auf einer mörderisch steil abfallenden und unfassbar schmalen Bergstrasse, der „Kishtwar Killer Road“.


In der Akklimatisierungsphase konnten die vier Bergsteiger an ihrer Kondition und ihrer Technik feilen. Hier trainiert der Amerikaner Hayden Kennedy an einem Fels oberhalb des improvisierten Base Camps.


Von christian Bugnon JULBO – BREEZE­ Die perfekt an die Gesichtsform von Frauen angepasste Breeze wurde speziell für lange Outdoor-Abenteuer entwickelt. Sie besticht durch ein besonders grosses Sichtfeld und eine optimale Belüftung. Anpassbare Bügel, die auf jedem Gesicht für einen absolut zuverlässigen Sitz sorgen, verstärken den Tragekomfort zusätzlich. Dank der selbsttönenden Zebra-Gläser garantiert die Brille zudem bei allen Lichtverhältnissen beste Sicht. www.julbo.com

ARC’TERYX – ATOM SL Diese isolierende, kompakte Sommerjacke ist extrem leicht. Ihre Herrenversion bringt gerade einmal 285 Gramm, ihre Damenversion sogar nur 250 Gramm auf die Waage. Dank der Kombi­nation der hochwertigen Coreloft Hohlfaser-Isolation mit elastischen Fleece-Einsätzen an den Seiten und unter den Armen ist der Atom SL Hoody wärmeregulierend und vielseitig einsetzbar. Man kann ihn sowohl solo als auch als Wärmeschicht im Zwiebelsystem tragen. www.arcteryx.com

SCOTT – PLUS Plus-Bikes mit breiteren Felgen, 2,8-Zoll-Reifen und weniger Luftdruck bieten viele Vorteile: überragende Traktion, perfektes Überrollverhalten, schnellerer Geradeauslauf und weniger Wegrutschen. Die elf Modelle des Scott Plus-Produktsegments garantieren zudem maximalen Grip und mehr Kontrolle auf anspruchsvollen Trails und sorgen so für ultimativen Fahrspass. www.scott-sports.com

BLACK DIAMOND – WOMEN’S SIX SHOOTER TANK Das Six Shooter Tank ist ein elastisches, eng anliegendes Tank Top. Es bietet uneingeschränkte Bewegungsfreiheit am Fels und beim Training und verfügt über ein stark atmungsaktives Stretchgewebe für eine gute Luftzirkulation und optimalen Tragekomfort. Der integrierte Sport-BH besitzt herausnehmbare Pads, die bei Bedarf für zusätzlichen Halt sorgen. www.blackdiamondequipment.com


OUTDOOR RESEARCH – HELIUM II Eine perfekte Begleiterin für jedes Wetter! Die vollständig wasserdichte, höchst atmungsaktive Helium II™ wiegt gerade einmal 182 Gramm (Damenmodell: 155 Gramm) und hält bei jedem Wolkenbruch schön trocken. Komprimiert ist die Helium II gerade mal so gross wie ein Müsliriegel, dennoch schützt sie verlässlich vor schlechtem Wetter, ohne Platz zu verschwenden oder für unnötiges Gewicht im Rucksack zu sorgen. www.outdoorresearch.com

JOBE – BAMBOO SUP 10’6 Ob sportliche See-Überquerung, gemütliches Paddeln mit Freunden oder anspruchsvolle Flussabenteuer: Das vielseitige Bamboo SUP 10’6 fühlt sich überall wohl. Das Board punktet mit hoher Stabilität und ausgezeichneter Spurtreue sowie einer integrierten GoPro-Halterung zum Festhalten Ihrer Abenteuer. Das zusätzlich erhältliche, poppige Paddel sorgt nicht nur für müheloses Vorwärtskommen, sondern ist im Wasser auch leicht wiederzufinden. www.jobesports.com

ORTOVOX – PEAK Die Modelle der Peak-Serie sind widerstandsfähige alpine Hochtourenrucksäcke aus extrem reiss- und abriebfestem Nylon 42D Manstar. Einzigartig ist das Swisswool©-Rückensystem aus gepresster Schweizer Wolle. Dadurch profitieren Bergsportler vom perfekten Feuchte- und Klimamanagement der Wolle und damit von einem komfortablen und trockenen Gefühl am Rücken. Die breiten, gepolsterten Schulter- und Hüftträger verteilen die Last ausgewogen auf Schulter und Hüfte. www.ortovox.com

THE NORTH FACE – ULTRA ENDURANCE Ein Schuh für unersättliche Läufer. Sein wasserdichtes und atmungsaktives FlashDry™-Kragenfutter schützt vor Blasen, während die Vibram®-Megagrip-Aussensohle Stabilität und unübertroffenen Halt garantiert. Die Eva-Innensohle sorgt für optimale Passform und stützt den Fuss. Die zweiteilige Zwischensohle verspricht eine perfekte Fersen- und Vorderfuss-Polsterung und die spezielle ESS Snake-Plate™-Technologie dämpft den Aufprall und schützt vor blauen Flecken durch Steine. www.thenorthface.com KATADYN – GRAVITY CAMP 6L Planen Sie eine Expedition in Regionen ohne sauberes Trinkwasser? Mit diesem faltbaren Gravity-Camp-Filtersystem können Sie bis zu 2 Liter frisches und reines Wasser pro Minute gewinnen. Einfach den Wassersack aufhängen und los geht’s! Dank eines leicht zu reinigenden Filterschutzes lassen sich bis zu 1500 Liter Wasser aufbereiten. Und mit dem separat erhältlichen Adapter wird aus dem System zudem eine erfrischende Outdoordusche. www.katadyn.com


GARMIN FORERUNNER 735XT Die neue GPS-Multisportuhr von Garmin mit integrierter Herzfrequenzmessung ist der ideale Partner für Triathleten, Läufer, Radfahrer und Schwimmer. Mit der automatischen Multisportfunktion kann ganz einfach per Knopfdruck zwischen den Sportarten gewechselt werden. Die GarminElevate™-Technologie behält den Puls stets im Auge: Sie misst die Herzfrequenz rund um die Uhr und zeigt sie farbig an. www.garmin.ch

OPTIMUS – POLARIS OPTIFUEL Dieser unglaublich vielseitige und verlässliche Kocher ist ein Multitalent, das mit fast jedem Brennstoff (Gas, Benzin, Kerosin…) läuft und so jederzeit, an jedem Ort und bei jedem Wetter eine warme Mahlzeit liefert. Dafür sorgt ein eindüsiger Brenner, bei dem weder Düse noch Zubehör getauscht werden muss. Und wenn der Kocher eine Reinigung braucht? Mit der integrierten magnetischen Reinigungsnadel wird das während des Kochens erledigt. www.optimusstoves.com

PETZ – REACTIK+ Mit der mobilen Applikation MyPetzl Light kann der Benutzer dieser Stirnlampe die verbleibende Leuchtdauer auf seinem Smartphone oder Tablet in Echtzeit kontrollieren und die Leistung seinen Aktivitäten anpassen. Er muss dazu nur die vorgegebenen Profile herunterladen oder seine eigenen benutzerspezifischen Profile erstellen. Reactik+ misst die Helligkeit der Umgebung und passt die Leuchtkraft von bis zu 300 Lumen unverzüglich den Anforderungen des Trägers an. www.petzl.com


Musikalische Verbier Höhenflüge am

Festival © Nicolas Brodard / Verbier Festival

Das Verbier Festival ist ein Highlight im Veranstaltungskalender der Walliser Feriendestination. Schon fast ritualmässig bringt es seit 1994 jedes Jahr klassische Musik und Opern in das berühmte Bergdorf. Maestros treffen dabei auf die Virtuosen von morgen und das Publikum kann sich von erhabenen Klängen berauschen lassen.

Aussicht vom Vorplatz der Salle des Combins

Text°°° claude hervé-bazin Das Programm ist geregelt wie eine Partition – hochpräzis und immer schön im Takt. Unter der kompetenten Leitung seines schwedischen Gründers Martin T:son Engström wird am 22. Juli 2016 die 23. Ausgabe des Verbier Festivals eröffnet. Es steht dieses Jahr ganz im Zeichen der Romantik. Zur Eröffnung dirigiert der musikalische Festivalleiter Charles Dutoit das Violin Concerto von Brahms. Es wird von der Südkoreanerin Kyung Wha Chung interpretiert, die erstmals nach zwölf Jahren wieder in Europa auftritt. Sie wird ihr ganzes Können aufbieten müssen, um das lange als unspielbar geltende, aber unglaublich ausdrucksstarke Werk vorzutragen.

,

Die besten Musiker der Welt Sie beschäftigen sich täglich mit Brahms, Bartók, Beethoven, Bizet, Debussy, Haydn, Rachmaninow, Schumann und Wagner. Die grossen Komponisten sind ihre Weggefährten, Freunde gar, deren Gedanken und eigene Welt sich mit jedem Akkord entfalten. In Verbier sind sie

fast alle da, die Grossmeister der Klassik. Am 25. Juli lässt die Amerikanerin Kate Aldrich die bezaubernde Carmen aufleben, am 29. Juli verleiht der Bassbariton Bryn Terfel aus Wales Fallstaf, dem von Verdi vertonten Helden von Shakespeare, seine Stimme. Einige Tage später (4.8.) wird der für seinen Hang zu monumentalen und schwierigen Stücken bekannte ungarische Topdirigent Ivan Fischer die Zuschauer mit Wagners Klängen mitreissen. Zum hochkarätigen Aufgebot gehören zudem der Mahler-Spezialist Michael Tilson Thomas, der begnadete Pianist Daniil Trifonow, der Pianist und Dirigent András Schiff und die mit Spannung erwartete junge chinesische Pianistin Yuja Wang alias Flying Fingers.


Von guy michel ANONIMO – MILITARE ALPINI CAMOUFLAGE Die Militare Alpini Camouflage ist eine Hommage an das 4. Regiment der italienischen Alpenjäger. Sie greift die typischen Merkmale der Marke auf, signalisiert durch das robuste Bronzegehäuse in Kissenform und die Krone bei 12 Uhr. Die Zeitanzeige in Form eines Dreiecks zwischen 04, 08 und 12 Uhr erinnert an das Matterhorn, das wie bei allen Militare-Alpini-Modellen auf dem Gehäuseboden eingraviert ist. Die beiden Varianten, eine Automatikversion (in zwei verschiedenen Farben) und eine Chronographenversion (in drei verschiedenen Farben), sind jeweils auf 97 Exemplare limitiert. www.anonimo.com

ALPINA – SEASTRONG DIVER HERITAGE Sie kommt bei Tauchern genauso gut an wie bei stilbewussten Landratten und Liebhabern von VintageDesign. Angetrieben vom höchst zuverlässigen Automatik-Kaliber AL-525 mit 38 Stunden Gangreserve setzt die Seastrong Diver Heritage auf Nostalgie. Ihr Design lehnt sich an ein Modell aus dem Jahr 1967 an und gibt dessen schwarz-weisses Zifferblatt originalgetreu wieder. Das Edelstahlgehäuse mit graviertem und verschraubtem Boden übersteht Tauchgänge bis zu 300 Meter Tiefe unbeschadet. Ungewöhnlich ist das Datumsfenster bei 3.30 Uhr. Ein Modell, mit dem sie garantiert nicht auf Tauchstation gehen müssen! www.alpina-watches.com

PANERAI – RADIOMIR 1940 3 DAYS GMT AUTOMATIC ACCIAIO – 45MM Das neue Panerai-Modell aus Edelstahl mit einem Durchmesser von 45 Millimetern punktet durch interessante technische Eigenschaften. Besonders zu erwähnen sind neben dem Datumsfenster die GMT-Funktion, bei der die Zeit der zweiten Zeitzone durch einen zentralen Zeiger angezeigt wird, die „am/ pm“-Anzeige im Hilfszifferblatt der kleinen Sekunde und die Gangreserveanzeige, die direkt auf dem Zifferblatt bei 5 Uhr positioniert wurde. Ausserdem ist die Uhr auch im Dunkeln sehr gut ablesbar. www.panerai.com

OMEGA – Chronographe Speedmaster Moonphase Master Chronometer Omega holt für Sie den Mond vom Himmel. Auf dem Gehäuse der Moonphase ist der Mond so detailliert und NASA-getreu dargestellt, dass sogar ein Astronauten-Fussabdruck zu erkennen ist. Wichtigste Merkmale sind das blaue Zifferblatt mit Sonnenschliff, die Keramiklünette, ein Edelstahlgehäuse und die Master-Chronometer-Zertifizierung, dem neuen 2015 vom Eidgenössischen Institut für Metrologie (METAS) eingeführten Standard. Überdies verfügt die Uhr über eine Tachymeteranzeige. Definitiv nicht nur etwas für Mondsüchtige! www.omegawatches.com


ULYSSE NARDIN – FREAKWING Um die Partnerschaft mit dem schwedischen Segelteam Artemis Racing, einem Challenger des 35. America’s Cups, gebührend zu begehen, lanciert Ulysse Nardin eine ebenso kühne wie innovative FreakWing, deren Gehäuseboden das Logo des Rennstalls schmückt. Spektakulär wie eh und je mit ihrem mittigen Tourbillon, dem fehlenden Zifferblatt und den fehlenden Zeigern lassen sich die Stunden, Minuten und das Datum bei 4 Uhr trotzdem klar ablesen. Eine neuartige Stosssicherung macht die Uhr äusserst robust. www.ulysse-nardin.com

HUBLOT – BIG BANG UNICO CHRONOGRAPH RETROGRADE UEFA EURO 2016® Die Big Bang Unico ist der Euro 2016 gewidmet und präsentiert sich deshalb auch in den Farben von Frankreich, dem Austragungsland der 15. Fussball-Europameisterschaft. Ganz in Blau, Weiss, Rot gehüllt wartet sie mit einem 45-mm-Gehäuse aus schwarzer Keramik auf. Es wird von einem auswechselbaren „One Clic“-Armband aus blauem Alligatorenleder gehalten, das auf Kautschuk genäht und mit einer weissen und roten Naht verziert ist. Die auf 100 Exemplare limitierte Sonderserie hat eine 72-stündige Gangreserve und ist bis 100 Meter wasserdicht. www.hublot.com

TUDOR – HERITAGE ADVISOR COGNAC Ihr cognacfarbenes Zifferblatt sticht sofort ins Auge! Die Heritage Advisor Cognac ist eine Neuinterpretation der Tudor Armbanduhr mit Weckfunktion aus dem Jahr 1957. Bei der aktuellen Version dieses Klassikers entsprechen Form und Proportionen des Gehäuses, der Bandanstösse und des Uhrenglases ebenso dem Originalmodell wie die Dauphinezeiger, die abgeschrägten Indizes sowie Design und Farbe des roten Weckzeigers. Weitere Merkmale der Tudor Heritage Advisor Cognac sind die On-off-Anzeige bei 9 Uhr, die Gangreserveanzeige bei 3 Uhr und die überaus klare Klangqualität. www.tudorwatch.com

JAEGER-LECOULTRE – REVERSO TRIBUTE CALENDAR Die im Art-Déco-Stil gehaltene Uhr wird vom firmeneigenen Kaliber Jaeger-LeCoultre 853 angetrieben. Neben einer traditionellen Funktion – dem Vollkalender – bietet die Reverso mit der sogenannten Duoface eine für Reverso-Modelle exklusive Funktion. Auf der Vorderseite befindet sich die Mondphasenanzeige und auf der Rückseite die Tag-Nacht-Anzeige. Das anthrazitfarbene Zifferblatt mit „Clous de Paris”-Guillochierung passt perfekt zum Gehäuse aus Roségold. www.jaeger-lecoultre.com

BREITLING – SUPEROCEAN HERITAGE CHRONOWORKS® Dieser herausragende Chronograph birgt ein vom „Performance-Lab“ Chronoworks ® optimiertes Manufakturkaliber Breitling 01. Dank fünf bahnbrechender Neuerungen konnte die Gangreserve von 70 auf 100 Stunden erhöht werden. Das Gehäuse in schwarzer Keramik besitzt einen Sichtboden, durch den der exklusive Motor bewundert werden kann. Für das Zifferblatt mit dem pfeilförmigen Zeiger stand die Superocean von 1957 Modell. Sie war damals für Taucher und Adrenalinjunkies entworfen worden. www.breitling.com

CHOPARD – SUPERFAST PORSCHE MOTORSPORT 919 – LIMITED VICTORY EDITION Chopard feiert die Rückkehr des deutschen Rennstalls auf die Strecke von Le Mans mit dieser dem Porsche 919 Hybrid gewidmeten Superfast-Serie. Die verschraubte Krone ziert ein Lenkrad, die Seiten wurden den Kühlrippen der Rennmotoren nachempfunden, das geriffelte Zifferblatt erinnert an die Auspuffanlage und bei 9 Uhr befindet sich das 919-Logo. Stärke demonstriert die Uhr auch in Bezug auf das 45-mm-Gehäuse. Es besteht aus Edelstahl und ist mit einer Lünette aus Roségold mit integrierter Tachymeterskala versehen. Die Serie ist logischerweise auf 919 Exemplare limitiert. www.chopard.com


Lauschiger R端ckzugsort: Die Pool-Villen verf端gen alle 端ber einen Privatpool, der in ein Zierbecken eingebettet und von viel Gr端n umgeben ist.


Namaskar

Marrakesch Ein Palast für 1001 Nacht

Vor den Toren von Marrakesch wachsen auf einem einst kargen Boden, der auf Geheiss der Almoraviden-Herrscher und ihrer Nachfahren fruchtbar gemacht wurde, 100’000 Palmen. In diesem Palmenhain wurden mehrere Golfplätze und Luxusresidenzen errichtet. Etwas ganz Besonderes ist der Palais Namaskar, eine prachtvolle Luxusoase wie aus 1001 Nacht.


Nr. 59 – Juli-August 2016  

30 ° degrés, le magazine suisse de sports et loisirs, 14 ans de reportages, nouvelles, entrevues, en 2 langues F et D, également disponible...

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you