Issuu on Google+

www.xaver.de

Diesen Mon at mit dem Sonderheft

Heimatlieb e

März 2012 Nº211 | 18. Jahrgang

Das Kultur- und Veranstaltungsmagazin für Ostwürttemberg

Twana Rhodes & Band

Dianne Reeves The United Jazz + Rock Ensemble Second Generation

Milan Sládek & The European Jazz Trio

22. Internationales

Jazz-Festival, Oberkochen 15. bis 25. März 2012 www.jazzlights.de


Lesezirkel

Wahlmappen

W30 / 40 / 50

Wählen Sie aus ca. 130 Zeitschriften die Zusammenstellung Ihres persönlichen Lesezirkels! Bei unseren Angeboten W30 / 40 / 50 suchen Sie sich aus der Riesenauswahl der nebenstehend aufgeführten Titel Ihre Favoriten aus. Jeder Zeitschrift ist eine bestimmte Punktzahl zugeordnet – alle Punkte addiert sollten die Summe 30 / 40 / 50 ergeben. Sie können natürlich auch eine höhere Punktzahl bestellen. Jeder weitere Punkt kostet € 0,20. Und nun viel Spaß bei der Zusammenstellung Ihres persönlichen Lesezirkels! Wöchentliche Mietpreise bei:

30 Punkte

40 Punkte

50 Punkte

Neue Hefte

Neumappe

€ 6,50

€ 8,00

€ 10,00

2. Folgewoche

Klasse 2

€ 5,20

€ 6,40

€ 8,00

3. Folgewoche

Klasse 3

€ 4,90

€ 6,00

€ 7,50

4. Folgewoche

Klasse 4

€ 4,55

€ 5,60

€ 7,00

Lieferbeginn

Straße/Nr.

Hiermit bestelle ich den Lesezirkel zur Lieferung frei Haus zum wöchentlichen Mietpreis von

Punkte

✃ Seite bitte heraustrennen und an die nebenstehende Adresse schicken oder faxen.

WÖCHENTLICH: 4 4 3 11 10 5 9 4 5 3 4 10 10 4 4 4 7 4 6 5 6 6 3 6 4 7 4 5 6 10 4

Auto Bild Bella Bild der Frau Bild Paket* Börse Online Bravo Bunte Das goldene Blatt Das neue Blatt Die Aktuelle Echo der Frau Focus Focus Money Frau aktuell Frau im Spiegel Freizeit Revue Gala Glücks Revue Grazia Hörzu IN-Das Star Magazin In Touch Laura Life & Style Lisa Micky Maus Neue Post OK! Magazin der Stars Praline Spiegel Sport Bild

* Bild-Paket: Sport-Bild, Auto-Bild, Bild der Frau

Telefon

Vor- und Zuname

Titel- und Preisänderungen vorbehalten!

Die Bestellung gilt für mindestens 52 Lieferungen (1 Jahr). Unterbrechungen werden nachgeholt. Die Bestellung bleibt jeweils ein weiteres Jahr bestehen, wenn nicht 3 Monate vor Vertragsablauf schriftlich gekündigt wird. Die Bestellung kann von Privatpersonen (Haustürgeschäft) innerhalb zwei Wochen schriftlich widerrufen werden. Die Auftragsbestätigung mit den Lieferungs- und Zahlungsbedingungen ist Bestandteil des Vertrages.

PLZ/Ort

Klasse WÖCHENTLICH: 9 4 15 5 11

Stern Super Illu The Economist Tina Wirtschaftswoche

14-TÄGIG: 5 3 4 4 4 7 4 3 6 3 3

Auto Motor und Sport Auto Zeitung Bravo Sport Brigitte Computer Bild CD c‘t-Computertechnik Freundin Für Sie Motorrad TV Today Wendy

MONATLICH: 3 4 4 4 6 3 5 4 2 3 2 4

11 Freunde Abenteuer und Reisen AD Architectural Digest Alpin Art Auto-Bild Allrad Bild der Wissenschaft Blinker Bob der Baumeister Brigitte woman Bummi Burda style

Datum/Unterschrift

MONATLICH:

MONATLICH:

MONATLICH:

2 5 4 6 3 4 3 3 3 2 2 1 3 3 2 4 2 2 3 2 2 4 2 4 3 3 3 4 5 4 3

1 2 2 5 4 2 5 2 2 2 2 3 2 4 6 2 2 2 3 6 2 3 3 3 2 4 3 3 2 4 3

4 2 4 1 3 2 3 2 4 4 3 3 2 4 3 3 3 3

Bussi Bär Capital Chip mit CD Cicero Cinema Color Foto COM mit CD Computer-Bild-Spiele Connect Cosmopolitan Das Beste Das Haus Das Magazin Dein Spiegel Ein Herz für Tiere Elle Eltern Eltern Family Emotion Essen & Trinken Eulenspiegel Euro Finanzen Familie & Co. Feinschmecker FHM Fit for Fun Flora Garten Foto Magazin Geo Geo Saison Geolino

Gesunde Medizin Glamour Glücks Rätsel Golf Magazin GQ Guter Rat Impulse In Style Joy kochen & genießen Lissy Living at home Löwenzahn Madam Manager Magazin Maxi Mein schöner Garten Meine Familie und ich Men‘s Health Merian Mosaik Mountainbike Musikexpress National Geographic National Geographic World Natur & Kosmos Neon Öko Test P.M. Magazin PC go DVD PC Welt mit DVD

PC Magazin DVD Petra Playboy Prinz Stadtmagazin Schöner Wohnen Selber Machen Selbst ist der Mann Shape Tennis Magazin Titanic Video Home Vision View Vital Vogue Welt der Wunder Wohnen und Garten Wohnidee Zuhause Wohnen

2-MONATLICH: 3 2 2 2 2 2 1 2

Architektur + Wohnen Bio Country Dogs Elle Decoration Focus Schule Hair und Beauty Stern Gesund leben

✗ Gewünschte Zeitschriften bitte ankreuzen.

Kinder- und Jugendzeitschrift

73431 Aalen | Robert-Bosch-Straße 91 Telefon 07361. 94 86-0 | Telefax 07361. 94 86-40 | info@lesezirkel-brabandt.de

www.lesezirkel-brabandt.de


Schönen guten Tag! wenn es doch nicht so schwer wäre, ein guter Mensch zu sein. Was nützt es, beim Zähneputzen das Wasser auszudrehen, wenn es sich unter dem Regenschauer-Duschkopf einfach so viel länger tiefenentspannt aushalten lässt? Wenn man die Fleischmahlzeiten einschränkt, Thunfisch schweren Herzens meidet, und dann doch über Schokolade herfällt, die weder Bio ist noch fair gehandelt wird? Gut, dem energiefressenden Aufzug kann man leicht ausweichen und das Treppensteigen landet zudem noch auf der als-Sport-verbucht-Liste. Aber aufs Auto verzichten? Unvorstellbar.

Inhalt 04

Interview - Kissin‘ Dynamite

06

13

Fit ins Frühjahr

25

Das Patenkind in Westafrika - das ist definitiv eine gute Tat. 15 Euro im Monat kostet es in Burkina Faso, ein Kind zur Grundschule zu schicken und dort mit einer Mahlzeit zu versorgen. Doch was zeigt sich auf der Kehrseite der Gutmenschmedaille? Knapp 20 Euro hat das Kleid gekostet, das der Modekonzern für stil- und geldbeutelbewusste Menschen herstellt. 12 Jahre alt ist das Mädchen in Bangladesch, das es genäht hat.

Zweirad-Special

32

36

Was aber, wenn das Mädchen in Südostasien ihren Job verliert, weil die günstigen Kleider nicht mehr gekauft werden? Was, wenn die Aufzugindustrie kaputt geht, weil zu viele Menschen Treppen steigen?

38

Da hilft nur - sich besinnen, klein anfangen. Ein bisschen Hilfestellung leistet der Xaver in diesem Monat mit der Sonderveröffentlichung „Heimatliebe“. Dort werden Unternehmen aus der Region vorgestellt, die nachhaltig produzieren und Wertiges anbieten. Und wer klein beginnt, der wird irgendwann ein großer, guter Mensch mit nicht ganz so vielen Billigfummeln in einem Kleiderschrank, der von einem Schreiner vor Ort aus Holz mit Geschichte hergestellt wurde.

76

80 92

Literatur

Live im März

70

74

Kino

Neue Platten

42

Euer immernoch Jenseitsvongutmensch

Portraits

Theater

Kunst / Ausstellungen

Was sonst so läuft

Veranstaltungskalender

Kleinanzeigen / Rätsel / Jobs

Aus der Redaktion geplaudert „Verweile doch, du bist so schön“, heißt es in Goethes Faust und da sich über Schönheit bekanntermaßen streiten lässt, spricht doch jenes vorliegende Beweisbild zumindest in einem Punkt eine deutliche Sprache: Madame Natalie verweilt im erschöpften Ruhemodus; und das schon eine Weile. Warum? Nun ja, die „Heimatliebe“ - unsere allseits so hochgeschätzte Sonderpublikation, die sich rund um regionale Direktvermarkter dreht - ist endlich im Kasten. Will heißen: Das Heft ist fertig! Da hier besonders viel Liebe in jedem noch so kleinem Detail steckt, geben sich die XAVERs auch nicht mit weniger als 100 Prozent zufrieden. Das Resultat sind einige Nachtschichten und wenig Schlaf. Hauptsache, das Heft wird schön! Also schlaf dich ruhig aus, Natalie - du hast es verdient...


Nachgefragt

Jugendlicher Wahnsinn KISSIN’ DYNAMITE Die fünf inzwischen volljährigen Jungs von KISSIN’ DYNAMITE haben den Welpenschutz abgelegt und sind auf dem besten Weg ins Profilager. Mit ihrem melodischen, glamourösen Hard Rock der Marke Mötley Crüe lassen die Reutlinger nicht nur optisch die Achtziger wieder aufleben. Der Partyfaktor ist hoch, ebenso die Klasse ihres inzwischen dritten Longplayers mit dem bezeichnenden Titel „Money, Sex & Power“. KISSIN’ DYNAMITE haben sich ihren Status und die entsprechende Aner-

XAVER: Hannes, der ein oder andere kennt Dich noch aus der legendären TV-Dokumentation „Heavy Metal auf dem Lande“. Damals ließ sich schon erahnen, dass man von Dir noch hören wird! Was hat der Film bei Dir ausgelöst? Hannes Braun: Das war für mich damals eine große Sache, denn ich war endlich da angekommen, wo ich mich selbst sah: im Metal. Es glich ja schon fast einem Ritterschlag, damals als Zwölfjähriger Teil dieser Dokumentation zu sein. X: Als Band habt Ihr Euch bereits 2002 gegründet. Damals warst du gerade mal zehn Jahre alt. Wie darf man sich Eure ersten Gehversuche denn vorstellen? HB: Wir haben uns tatsächlich schon in der Grundschule zusammengefunden. Das Lustige war, dass wir damals Instrumental Blues spielten. Das war das große Ding von meinem Bruder und mir, weswegen wir den Namen „The Blues Kids“ hatten. Im Prinzip haben wir die Geschichte der Popmusik in uns selbst erlebt, nur im Zeitraffer: vom Blues zum Rock’n’Roll und schließlich zum Metal. Da wollen wir auch bleiben. X: Ernster wurde es dann sicherlich 2007, als Ihr Euch mit dem Produzententeam von Elephant Music aus Flensburg zusammen geschlossen habt. Diese haben mit einer Menge Popacts gearbeitet, beispielsweise DJ Ötzi, Nino de Angelo oder mit den Zipfelbuben. Wie kam es zu der Zusammenarbeit? HB: Wir hatten zu diesem Zeitpunkt schon zwei Demotapes produziert, die wir unseren heutigen Produzenten vorspielten. Ich glaube, sie waren beeindruckt davon, was sie hörten und das trotz unserer Milchgesichter. Dann haben wir ein paar Songs zusammen geschrieben und so nahm alles seinen natürlichen Lauf. X: Mit dem erhofften Plattenvertrag hat es auf Anhieb geklappt, und noch dazu bei dem Majorlabel EMI. Was ging damals in Euch vor? HB: Die Erwartungen waren natürlich gewaltig. Wir haben schließlich selbst die ganze Hysterie um Tokio Hotel erlebt. Musikalisch wollten wir da zwar nicht hin, dennoch hatten sie enormen Erfolg. Ich sah das damals einfach als eine große Chance, so eine Art böser und metallischer Gegenpol zu den braven Tokio Hotel zu werden. Ähnlich wie mit den Rolling Stones und den Beatles früher. Aber wir waren noch jung und naiv, haben uns vieles versprechen lassen, was nicht umgesetzt wurde. Dennoch sind wir rückblickend stolz auf unseren Erstling, denn er hat uns trotz des ganzen anfänglichen Misstrauens einen guten Einstieg in die Musikbranche ermöglicht.

4

kennung, ohne sich zu verbiegen, hart erspielt und stehen mittlerweile wie eine unschlagbare Bastion auf der Bühne. Dabei schwimmen sie gerne gegen den Strom, sagen frei Schnauze ihre Meinung und tun das, was sie für richtig halten. Der XAVER geht dem jungen Phänomen auf die Spur, und sprach mit Vokalist Johannes „Hannes“ Braun über Groupies, Tokio Hotel und das Pokern.

X: Dieses Debüt hieß „Steel Of Swabia“ und sorgte für ordentlich Aufsehen. Vorab wurde an die Presse eine 4-Track-CD geschickt, ohne jegliche Infos oder Namen. Erinnerst Du Dich noch an die ersten Resonanzen? HB: Ja, das weiß ich noch genau. Für die Presse sah das schlichtweg unglaublich aus. „Solche Jungspunde mit derartigem handwerklichen Können.“ Andere witterten ein gepushtes Konzept einer Plattenfirma, aber ich wusste immer: Sobald du auf unser Konzert kommst, treten wir dir derart in den Arsch, dass alle deine Zweifel sich in Luft auflösen. Und so kam es auch. X: Eure zweite CD „Addicted To Metal“ schlug in eine ähnliche Kerbe und hatte einen prominenten Gast: ex-Accept Frontmann und Szeneurgestein Udo Dirkschneider. Wie verlief dieses „Treffen der Generationen“, sowohl im Studio, als auch später auf Tour? HB: Alles begann im Prinzip auf dem „Bang Your Head“-Festival in Balingen, wo er uns spielen sah. Er war begeistert und wollte uns für seine Tour als Support bekommen. Dort lief später alles so entspannt ab, dass ich es am letzten Abend tatsächlich zu fragen wagte, ob er denn Lust auf ein Gastspiel auf unserer nächsten CD hätte. Ein paar Wochen später war er bei uns im Studio. Er ist unser Metal-Opa und stand uns stets mit guten Ratschlägen zur Seite. X: Leider wart Ihr trotz zweier bärenstarker Scheiben Euren Deal bei der EMI wieder los, seid jedoch nun glücklich beim ambitionierten Independent Label AFM Records unter Vertrag – wo auch Udo Dirkschneider mit U.D.O. zuhause ist. Was hat Dich dieses Business-Hickhack bis dato gelehrt? HB: Im Prinzip eines: Tauche selbst so tief in die Materie ein, wie du nur kannst. Je besser man dieses Monkey Business versteht, desto besser begreift man die Prozesse. Das wussten wir zu Zeiten von „Steel Of Swabia“ eben noch nicht und die Plattenfirma kann dann alles mit dir anstellen. Zum Glück hatten unsere Eltern ein wachsames Auge darauf. Die EMI wollten wir nach „Addicted To Metal“ sowieso nicht mehr, da wir uns dort zweimal nicht wohl gefühlt hatten. Wir sind jetzt unglaublich happy, bei AFM zu sein, da es sich hier wirklich familiär anfühlt. Jeder kennt jeden und so muss das sein, um an einem Strang ziehen zu können.

X: Am 23. März erscheint Eure neue CD „Money, Sex & Power“. Was erwartet den Hörer darauf? HB: Den Hörer erwarten die erwachsen gewordenen Wilden, die noch nie hungriger waren. Das spiegelt sich im Sound wider: Fettere Riffs, einprägsamere Hooks, reiferer Stimmsound und nicht zuletzt eine Schippe Ironie. Wir haben nach dem noch sehr chaotischen Erstling und dem etwas runderen Nachfolger nun ein sehr homogenes Gesamtbild entwickelt, dass sofort als Kissin’ Dynamite zu erkennen ist. Das war uns sehr wichtig und wir sind sehr stolz auf das Endergebnis. X: Die CD erscheint auch auf diabolische 666 Stück limitiert, mit einem Pokerset. Was hat es damit auf sich? HB: Die Zahl ist wieder das bewusste Spiel mit dem Klischee. Die Idee mit dem Pokerkoffer kam recht spontan, nachdem wir uns überlegt hatten, mit welchem Thema wir unseren Videoclip zum Titelsong „Money, Sex & Power“ abdrehen. Da kamen wir auf diese Pokeridee. Und mal ehrlich: Wer wollte nicht schon immer mal Pokerchips und Spielkarten im Kissin’ Dynamite-Design haben? X: Der Albumtitel könnte zwar Euren derzeitigen Status beschreiben, aber Ihr hattet dabei die Machenschaften von Silvio Berlusconi im Hinterkopf. Erklärt doch mal bitte. HB: Die Hookline zu „Money, Sex & Power“ fiel mir ein, nachdem ich auf einem deutschen Magazin die Headline „Geld, Sex und Macht“ gelesen hatte. Das hatte mit den Sex-Eskapaden von Strauss-Kahn und Berlusconi zu tun. Wir haben dem ganzen Thema nur noch eine sehr ironische Note hinzugefügt. X: Apropos Sex. Wenn man Euch auf Konzerten trifft, so seid Ihr stets von einer Horde Mädels umgeben. Sprich, man sieht, dass Ihr das „RockstarDasein“ genießt. Gibt es denn schon Groupies, die Euch Backstage auflungern? HB: Ja, die gibt es! Und das ist nicht so schön, wie man sich das vorstellt. Die sind mitunter ziemlich aufdringlich.

ite - live Kissin‘ Dynam Eberthalle n ge 31.03 Balin n - Rocks ge in rs Ne ch (mit JBO) 4 28.0 sthalle Durla Fe he ru rls 04.05 Ka ir verlosen

W en 1 exklusiv er ff o rk e k o P und 3 CD‘s Teilnehmen

unter:

.de www.xaver


X: Eine andere deutsche Band, die einen ähnlichen Werdegang hat wie Ihr, sind Edguy aus Fulda. Siehst du Parallelen zwischen beiden Acts? HB: Definitiv! Wir haben beide im Schulalter angefangen, sind nun auch bei AFM unter Vertrag und wir haben uns bereits die Bühne geteilt. Es gibt einige Parallelen und wir würden es begrüßen, wenn die Erfolgsgeschichte von uns auch eine solche wird. X: Ihr habt sicherlich „The Dirt“ von Mötley Crüe gelesen, denen Ihr in Eurem Auftreten durchaus ähnelt. Ist das damals alles passiert, was denkst Du? HB: Also ich denke nicht. Wenn auch nur 50 Prozent stimmen würden, dann würden die Jungs heute nicht mehr leben. Aber das ist ja das Schöne: Wir lassen uns alle gerne unterhalten, egal ob es wahr ist oder nicht – mir macht es Spaß, das zu lesen. X: Hast Du denn ein musikalisches Vorbild? Im damaligen Film „Heavy Metal auf dem Lande“ war das Angus Young. Steht er heute auch noch so hoch in Deiner Gunst? HB: Angus war mein Beweggrund, Rockmusik zu machen, da ich ihn erstmals live mit sieben Jahren sah. Ich war einfach fasziniert von ihm und ich bin es immer noch! Gesanglich gefallen mir Sebastian Bach, Steven Tyler und Axl Rose sehr gut.

X: Eine weitere Nummer auf der neuen CD widmet sich dem „Club 27“, der mit Amy Winehouse jüngst ein weiteres prominentes Mitglied bekam. Gab sie Euch den Auslöser, den Song zu schreiben? HB: Nein, denn der Track entstand schon vor Amys Tod. Allerdings waren wir uns durch Amys Tod umso sicherer, dass das ein interessantes Thema ist, über das wir schreiben möchten. Wir kamen eigentlich drauf, weil wir spaßeshalber immer sagen: „Noch acht Jahre!“ X: Das führt uns zu dem Thema Drogen und Alkohol. Auf der Kissin’ Dynamite Homepage findet man Eure Steckbriefe und dort gibst Du als Lieblingsgetränk Wasser an; sprich, Du scheinst Dir Deiner Verantwortung bewusst zu sein? HB: Also ich trinke schon gerne mal einen, aber auf Tour bin ich äußerst diszipliniert, was Alkohol angeht, denn die Gigs nehmen wir verdammt ernst. Die Rockstar-Wahrheit sieht so aus: Um 12.00 Uhr - je später, desto besser, da als Sänger Fresse halten angesagt ist - mittags aufstehen und raus aus dem Nightliner. Danach warten bis zum Soundcheck. Danach warten auf die Show. Danach ins Bett, kein Alkohol.

Kissin‘ Dynamite

X: Ein neuer Track schimpft sich „Sex Is War“. Welcher Erfahrungswert steckt dahinter? HB: Ganz einfach: Vergleich mal die beiden Dinge miteinander: You aim, you shoot and you run! Ist doch genau dasselbe, oder? Ich war inspiriert von Aerosmiths „Shut Up And Dance”. X: Wer hat Euch in „She’s A Killer“ so mörderisch beeindruckt? HB: Wir haben bei dem Song einfach mal mit dem Klischee aufgeräumt, dass immer die Herren der Schöpfung die bösen Buben sind. In Wahrheit ist es nämlich andersrum - und das bekommt man „on the road“ deutlich zu spüren. Die Frauen sind wie wilde Tiere, die nur auf ihre Beute aus sind und ihre Krallen ausfahren, um ihr Ziel zu erreichen. Genau dieses Raubtierbild haben wir in „She’s A Killer“ verarbeitet.

X: Welche Idee steckt hinter „Dinosaurs Are Still Alive“? HB: Mit diesem Song zollen wir unseren alten Helden, die uns musikalisch unseren Weg bahnten, einen Tribut. Nachdem ein solcher Dinosaurier, Udo Dirkschneider, uns auf der letzten Platte mit einem Feature die Ehre erwies, kamen wir auf die Idee. „Dinosaurs Are Still Alive“ deshalb, weil schon viele Bands tot geglaubt wurden und heute wieder oder noch immer auf der Bühne stehen - siehe Black Sabbath. X: Lässt die Musik denn Zeit für weitere Hobbys bei Dir zu? HB: Nein, aber das ist für mich auch nicht schlimm, weil mich die Musik vollends ausfüllt. Ich habe ja sozusagen mein Hobby zum Beruf gemacht. X: Neben dem Erfolg mit der Band seid Ihr alle dennoch in einem Alter, in dem es um einen Ausbildungsplatz oder ein mögliches Studium geht. Wie sieht hierzu Deine Planung aus? HB: Wir haben natürlich alle einen Plan B, eine Ausbildung oder ein Studium, den wir zurzeit noch parallel verfolgen. Uns ist jedoch bewusst, dass wir das vielleicht alle schon dieses Jahr hinschmeißen, sobald es auf große Europatour geht! X: Was wäre in Punkto Musik Dein größter Traum, den Du Dir gerne erfüllen möchtest? HB: Headliner beim Rock in Rio-Festival zu sein! [Markus Wosgien]

5


Im Portrait:

Weib‘s Brauhaus Braugenuss und Gaumenschmaus Am 17. März findet das alljährliche Dinkelsbühler Kneipenfestival statt. Mit dabei ist auch wieder das Weib’s Brauhaus. Nah der Innenstadt gelegen, bietet es nicht nur eine ideale Lage, sondern auch eine außergewöhnlich schöne Kulisse: Sobald man die Gaststätte betritt, fallen einem sofort die glänzenden, kupferfarbenen Braukessel in der Mitte des Raumes auf. Nur wenige Meter entfernt steht die üppige Schankanlage. Frisches Helles Bier und Hefeweizen braut die Diplom-Braumeisterin Melanie Gehring in ihrer Gaststätte selbst. Dort kann man die einzelnen Stationen der Bierherstellung hautnah erleben und weiß garantiert, woher das geschmackvolle Bier kommt. Dieses Ambiente ist in der Umgebung einzigartig und wer gerne das urige Flair im Weib’s Brauhaus länger genießen möchte, findet in den sechs gemütlichen Gästezimmern ausreichend Platz zum Übernachten. Melanie Gehring im Gärkeller

„Viele, die Brauwesen studieren, träumen von einer eigenen Brauerei. Ich habe mir meinen Traum erfüllt.“

Melanie Gehring


Der gemütliche Gastraum lädt zum Verweilen ein

„Es ist ein ausgewogenes Verhältnis von Wirtshaus im ursprünglichen Sinne und Speisegaststätte.“ Melanie Gehring Der Traum von einer eigenen Brauerei Die Besitzerin Melanie Gehring wuchs in einer echten Brauereifamilie auf. Bereits ihr Urgroßvater führte eine ortsansässige Brauerei und schon früh fand sie einen Bezug zum Brauen. Während des Studiums zur Diplom-Braumeisterin wuchs der Wunsch zur eigenen Brauerei. In ihrem Heimatort Dinkelsbühl riskierte sie den Schritt in die Selbständigkeit und kaufte eine alte Metzgerei. Knapp ein Jahr baute die ambitionierte Braumeisterin das Gebäude um. Und so verwandelte sich die alte Metzgerei in eine ausgefallene Gaststätte, in der sie ihr eigenes Bier brauen konnte. „Viele, die Brauwesen studieren, träumen von einer eigenen Brauerei. Ich habe mir diesen Traum erfüllt“, erzählt Melanie Gehring lächelnd. Seit 1999 können sich die Besucher auf echtes, frisches, unfiltriertes Bier freuen, welches die Besitzerin mit Sorgfalt und fachmännischen Kenntnissen herstellt und ganz nebenbei auch eine freundliche Gaststätte mit leckeren Gerichten führt. Zum Wohl! „Zum Wohl“ heißt es stets in der außergewöhnlichsten Gaststätte Dinkelsbühls. Anfangs war der erste Stock des Weib’s Brauhauses nur als Saal für Veranstaltungen gedacht, doch inzwischen ist die gesamte Lokalität ein angenehmer Treffpunkt für Jung und Alt. Kein Wunder: Schließlich bietet das Brauhaus für jede Altersklasse etwas - in gemütlicher Atmosphäre können die erlesenen Speisen verzehrt werden und am Abend bietet es unter anderem auch für Jugendliche einen beliebten Treffpunkt. „Es ist keine typische Kneipe, aber auch kein typisches Restaurant“, schmunzelt die sympathische Diplom-Braumeisterin. Ob zum gemütlichen Feierabend-Bier oder zum Familienessen, „jeder ist stets im Weib’s Brauhaus willkommen.“ In den zwei Gasträumen finden 50 beziehungsweise 70 Personen Platz und somit eignen sich die Räumlichkeiten auch hervorragend für größere Veranstaltungen. Unter anderem wird das Brauhaus in diesem Jahr wieder am Dinkelsbühler Kneipenfestival mit einer eigenen LiveBand teilnehmen. „Ich freue mich schon darauf“, verrät Melanie Gehring und verspricht, für beste Unterhaltung in ihrem Lokal zu sorgen.

Weib’s Brauprozess - vom Tank zum Schank Jeden Dienstag und Mittwoch wird das „Weib’s Bier“ in der Gaststätte gebraut. „Das ist laut und riecht intensiv“, erläutert die Braumeisterin, „daher ist dienstags Ruhetag und mittwochs erst ab 18.00 Uhr geöffnet.“ In fünf Lagertanks reift das gebraute Bier fünf bis sechs Wochen lang, ehe es in die vier Ausschanktanks kommt. Insgesamt können 500 Liter Bier an einem Tag gebraut werden. Über „Bierleitungen“ gelangt das etwa 4,8 Prozent alkoholhaltige Bier direkt von den kühlen Ausschanktanks zur Zapfanlage. Damit das edle Getränk auch garantiert kalt bleibt, kühlt Melanie Gehring die „Bierleitungen“ ebenfalls. Gerne bietet sie auch Brauerei-Führungen an und ihr Vater, der ebenfalls Diplom-Braumeister ist, erklärt ausführlich die einzelnen Stationen der Bierherstellung. Einfach anmelden, staunen und das „Weib’s Bier“ genießen. Kulinarische Biergenüsse Nicht nur das Bier im Weib’s Brauhaus ist köstlich, sondern auch die umfangreichen Menüs. Von schwäbischen bis zu fränkischen Köstlichkeiten reicht das Speisenangebot der Dinkelsbühler Gaststätte. Die Frische der Zutaten steht bei Melanie Gehring an erster Stelle, ebenso wie eine artgerechte Haltung der Tiere – auch auf Regionalität legt sie großen Wert. Das Fleisch wird daher von einem regionalen Verbund bezogen. Es gibt wechselnde Tagesessen und jeden Donnerstag die „Bio-Pute“ in mehreren Variationen. Wie es sich für eine richtige Brauereigaststätte gehört, hat das Bier auch in der Küche von Melanie Gehring Einzug gehalten und gehört damit zu den ausgewählten Zutaten bei der Zubereitung der Mahlzeiten. Unter anderem verfeinert es als „Biersoße“ Gerichte, „und verleiht den Speisen eine besondere Note“, so die Braumeisterin. Im Sommer können die Besucher im idyllischen Biergarten oder auf der sonnigen Terrasse Platz nehmen. Im Winter findet man in der gemütlichen Gaststube einen warmen Zufluchtsort. „Es ist ein ausgewogenes Verhältnis von Wirtshaus im ursprünglichen Sinne und Speiselokal“, beschreibt die ambitionierte Brauerin ihre Gaststätte. Natürlich werden bei ihr neben Bier auch alkoholfreie Getränke ausgeschenkt und Snacks helfen gegen den kleinen Hunger. [Ljiljana Berakovic]

Weib’s Brauhaus Melanie Gehring Untere Schmiedgasse 13 91550 Dinkelsbühl Tel.: 09851/579490 Fax: 09851/5794949 info@weibsbrauhaus.de www.weibsbrauhaus.de

Öffnungszeiten Mi. 18.00 - 01.00 Uhr Do. bis Mo. 11.00 - 01.00 Uhr Di. Ruhetag


Mareike Nickel, Eventmanagerin im Jazsoul, verzaubert jeden Mittwochabend das Publikum

Im Portrait:

„JazSoul“ Schwäbisch Gmünd. Zeit. Geborgenheit. Frau Gabriele Wolf ist Profi. Das merkt man sofort. Gelernte Restaurantfachfrau bester Herkunft und Erfahrung. Sie versteht sich auf Qualität. Sie weiß, was Schwäbisch Gmünd bislang fehlte. ENTSCHLEUNIGEN ist das Stichwort. Die Gäste tauchen sogleich ein in eine sorgfältig gewählte, gediegene und wohltemperierte Atmosphäre, für sich, gemeinsam, mit der Partnerin oder dem Partner, mit Freunden und Bekannten, wichtigen Geschäftsfreunden. Einfach mal so... Hier ist alles Schwäbisch Gmünd. Frau Wolf, der Chef de Cuisine, der Service, das Ambiente, die Speisen und Getränke werden der ehrbaren Tradition der Stadt vollauf gerecht. Frau Wolf mit ihrer Crew ist Dienstleistung der gehobenen Art, engagiert, aber nicht sophisticated - Dienen und Leisten als Maxime. Die Kunst besteht darin, trotz allem Willen zur Perfektion bodenständig zu sein. Das Haus, in dem sich „JazSoul“ befindet, ist gute 500 Jahre alt. Es war einmal eine Goldschmiede… das klingt fast wie aus dem Märchen. Im „JazSoul“ fühlt sich der Gast wohl, so hätte man früher gereimt, und in der Tat ist es ein Gedicht, hier zu entspannen. Dem Tag einen gelungenen Akzent im „JazSoul“ zu gönnen, fernab des Alltags. Schauen wir auf die Getränke- und Speisekarte. Schwaben sind geniale Erfinder. Herr Eggert, Chef de Cuisine, ist ein Meister seines Faches mit langer Kochtradition aus besten Häusern. Er wirkt fast wie ein Techniker, überlegt, präzise, kompetent, kreativ. Er mag keine großen Worte, er schafft und gestaltet. Besonders stolz ist er auf seine Türme, raffinierte Kochkunst, Schwäbisch Gmünd adaptierend. Der Schmied-Turm beispielsweise: Rindersteak mit Pfeffersauce, gebackenen Kartoffeln, buntem Salat. Der Königs-Turm: Rinderfilet mit Sauce Béarnaise, grünem Spargel und Steinpilzkartoffeln. Der Knöpfles-Turm (5-Knopf-Turm): Schweinefilet-Medaillons mit Champignonrahm, buntem Gemüse und Spätzle. Nicht zu vergessen… exzellente Vorspeisen, der Bestseller Scampis vom Grill, pikante Fischgerichte und vegetarische Kreationen. Man kommt nicht aus dem Schwärmen nicht heraus, auch auf der Getränkeseite. Erlesene Weine aus Österreich, good old Whisky, samtiger Cognac… Herz, was begehrst Du mehr? Das würde Goethe sagen, käme er heute nach Schwäbisch Gmünd.

JazSoul Gabriele Wolf


l

Man gerät einfach ins Schwärmen, wenn man sich im „JazSoul“ verwöhnen lässt. Der Service ist wohltuend. Man merkt die Profis, die Freundlichkeit, die Aufmerksamkeit. Nichts Lautes, keine juvenile Hektik, stattdessen Professionalität und Contenance. Man ist auf Augenhöhe, um dem Gast jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Wann habe ich das in dieser Vollständigkeit zum letzten Mal so erlebt? In einem guten Club in London, in der relaxten Atmosphäre, oben auf der Höhe von San Francisco? Im „JazSoul“ in GD, wo und was sonst? Und das Schöne daran, es sind angemessene Portionen, die dem Gast kredenzt werden. Die Preise stimmen. „JazSoul“ wäre nicht „JazSoul“, wenn nicht alle Sinne angesprochen wären. „JazSoul“ ist eine interessante Wortschöpfung. Jazz, die Musik der Freiheit. Integrierend Soul, bekanntlich: die Seele. Das führt zu Assoziationen. Doch es ist nicht laut im „JazSoul“. Das ist Grundvoraussetzung. Die Gäste sollen sich unterhalten können. Entsprechend ist die Musik gefordert, die Technik hochwertig, dezent ausgerichtet - was nicht heißen soll, dass Langeweile angesagt ist - im Gegenteil, es kann auch mal fetzen. Ein Display wird eingerichtet, das den Gästen gestattet, den Musikern dann von überall zuzuschauen - schauen Sie doch mal vorab herein, auf der Internetseite von „JazSoul“ (www.jazsoul.de) - das ist mehr als Worte. Wer sind diese Musiker? „JazSoul“ legt Wert auf Talent und Können. Die Musiker müssen es auch unplugged können, wie man so schön auf neudeutsch sagt. Sie werden sorgfältig ausgewählt, so wie alles im „JazSoul“; der Gesang muss es auch ohne Mikro und Effekte können. Oftmals sind es junge Talente, die eine Chance erhalten, die mit Motivation und Elan einen gelungenen Abend gestalten helfen. Musik zu machen ist Leidenschaft, der Ehrgeiz, das Publikum zu begeistern. Für den Musiker, mag man ihm das auch nicht anmerken, wie er um Virtuosität ringt, steht im „JazSoul“ der Gast im Vordergrund. Musik zu machen ist wie ein Rausch, ist harte Arbeit. Scheinbar leicht soll es wirken, Musik zu machen. Dazu muss man lange üben, bis alles passt, ein eigener Stil gefunden, das kritische Publikum zufrieden ist. Man sagt so schön, „den Namen muss man sich merken“ - mit Sicherheit werden die von der Eventmanagerin Mareike Nickel ausgewählten Interpreten diesen Anspruch erfüllen. Heute im „JazSoul“, morgen vielleicht im TV? Warum nicht? „JazSoul“ ist durchdacht, eben das Werk einer Profi-Gastgeberin, Frau Wolf. Raucher und Nichtraucher sind räumlich getrennt wie die Fans von Schalke und Dortmund. Der Tabak- und Zigarrenclub ist gerne hier, im Séparée. Denn im Humidor des „JazSoul“ warten Raritäten, die den Kenner ebenfalls schwärmen und schwelgen lassen. Das Erstaunliche bei der Sache ist, dass es das „JazSoul“ erst seit dem 3. Februar gibt. Frau Wolf hat sich bewusst Zeit gelassen, um ihr Reich gastlich zu gestalten. Sobald die Sonne Jack Frost wieder an den Nordpol vertrieben hat, wird auch draußen gedeckt und schon früher geöffnet sein. Mit Blick auf das gute, ehrwürdige Schwäbisch Gmünd, auf Türme, wie schon gesagt: kleine und große, jeder für sich großartig. Die Bella Macchina findet bestimmt vor dem „JazSoul“ oder in unmittelbarer Nähe im CityCenter-Parkhaus Platz. [Tomas Bläse]

JazSoul Gabriele Wolf Rinderbachergasse 15 73525 Schwäbisch Gmünd Tel.: 07171/8077150 info@jazsoul.de www.jazsoul.de

Öffnungszeiten Di. bis Do. 17.00 - 24.00 Uhr Fr. und Sa. 17.00 - 01.00 Uhr So. und Mo. geschlossen Jeden Mittwochabend von 20.00 - 23.00 Uhr Dinnerjazz/Soul mit Mareike Nickel am Piano.

Das gemütliche Ambiente lädt Jung und Alt ein


Im Portrait:

Zumba by Sabrina Schebesta Lateinamerikanischer Fitness-Tanz, der zum Mitfeiern einlädt.

Alles begann an einem langweiligen Samstagabend mit einer Dauerwerbesendung, als die damals erst 20jährige Sabrina Schebesta auf den innovativen Fitnesstanz Zumba stieß. Sofort war sie begeistert von den Bewegungen und der mitreißenden Musik. Auf die Bestellung eines „Startpakets“ mit DVD aus der Fernsehsendung folgten nächtelanges Training und eine Trainerschulung. Jetzt will Sabrina sich ihren Traum der Selbständigkeit erfüllen und mit ihren Zumba-Kursen noch mehr Menschen erreichen. XAVER traf die charismatische junge Frau zu einem spannenden Gespräch... Zumba - mehr als nur ein Fitness-Tanz Vor allem eins hat die lebensfrohe Sabrina beim Unterrichten ihrer Zumba-Kurse: Spaß! Und das haben auch ihre Teilnehmer. Interesse am Tanzen hatte Sabrina schon seit Kindertagen. „Ursprünglich wollte ich Salsa tanzen, doch dafür einen geeigneten Partner zu finden, der Lust und Zeit zum Tanzen hat, ist gar nicht so einfach“, erzählt Sabrina von den Anfängen. Mit Zumba fand sie eine schöne Kombination aus Fitness und Tanz, bei der es auch möglich ist, ohne Partner zu tanzen. Die fröhlich-spritzige Musik von Merengue, Salsa, Cumbia oder Raggaeton lässt einen direkt in ein exotisches Urlaubsgefühl verfallen, bei dem man darüber hinaus noch Kalorien verbrennt!

„Ich habe sehr viel Schweiß, Ideen und Kraft in meine Zumba-Kurse gesteckt. Es gab Nächte, in denen ich nur drei Stunden geschlafen habe, weil ich trainiert habe.“

Sabrina Schebesta

www.zumba-sabrina.com


„Ich versuche einfach, meine Kurse so vielseitig und facettenreich wie möglich zu gestalten.“ Eigeninitiative von Erfolg gekrönt Sabrina trainierte in jeder freien Minute, um die Grundrhythmen von Zumba zu erlernen. 2010 entschied sie sich dann, einen Zumba-Instructor zu machen - ein Zertifikat, das einem die Lizenz gibt, Zumba-Kurse zu unterrichten. An einem Wochenende in der Schweiz wurden die Geschichte und die Theorie von Zumba vermittelt, aber vor allem gemeinsam getanzt, geschwitzt und die Freude an der Bewegung zelebriert. Auf die Idee, Zumba-Kurse zu geben, kam Sabrina durch die Tatsache, dass es in der Region bis dahin fast niemanden gab, der Zumba überhaupt kannte. Anfangs scheuten sich auch einige, an einem Zumba-Kurs teilzunehmen. Ihre allererste Stunde machte sie noch mit 20 Personen; inzwischen begrüßt sie bis zu 70 Teilnehmer, die mit ihr bei diesem lateinamerikanischen Fitness-Tanz Spaß, Sport und Abwechslung genießen. Sabrina möchte das, was sie tut, an so viele Menschen wie möglich weitergeben und sagt: „Durch die steigende Nachfrage suche ich auch immer noch Räumlichkeiten, um meine Kurse zu geben. Ich bin dabei auch nicht an den Raum Aalen oder Heidenheim gebunden, sondern würde auch in andere Regionen fahren, um alle bisherigen und zukünftigen Zumba-Begeisterten zu erreichen.“

„Meine Kurse laufen meist ganz flexibel ab“

Was ist Zumba?

Jeder kann mitmachen Die jüngste Teilnehmerin in Sabrinas Kursen ist gerade mal 16, die älteste schon 60 und sogar ein paar Männer sind von dem Tanz-Workout, das Lebensfreude und Gesundheit bringt, überzeugt. Im Januar dieses Jahres hat Sabrina darüber hinaus noch den Instructor „ZumbAtomic“ erworben, der es ihr erlaubt, auch Kindern Zumba-Kurse zu geben. „Meine Kurse laufen meist ganz flexibel ab“, berichtet Sabrina mit Begeisterung. „Je nach räumlichen Bedingungen und Anzahl der Teilnehmer stehen wir mal in Reihen oder im Kreis; mal stehe ich auf einem Podest und mal in der Mitte. Ich versuche einfach, meine Kurse so vielseitig und facettenreich wie möglich zu gestalten.“ Ganz anders als beim Aerobic wird nicht viel erklärt, sondern ganz getreu dem Motto „learning by doing“ einfach fleißig mitgemacht.

Zumba ist eine Tanzfitnessparty zu lateinamerikanischer Musik, die einfach zu erlernen ist, Kalorien verbrennt und so Millionen Menschen Spaß macht und Gesundheit bringt. Es beinhaltet Tanz- und Aerobicelemente. Untypischerweise für Tanzkurse arbeitet Zumba nicht mit dem Zählen von Takten, sondern dem Folgen der Musik, mit sich wiederholenden Bewegungen. Die Zumba-Choreografie verbindet Hip-Hop, Samba, Salsa, Merengue oder Mambo.

Beruf als Berufung Zumba ist das, was die 24jährige in Zukunft ausschließlich machen möchte, ihre Leidenschaft und ihre Passion. „Ich habe sehr viel Schweiß, Ideen und Kraft in meine Zumba-Kurse gesteckt. Es gab Nächte, in denen ich nur drei Stunden geschlafen habe, weil ich trainiert habe“ - so versucht Sabrina ihre Leidenschaft für Zumba in Worte zu fassen. Sie sieht den Fitnesstanz nicht als Modeerscheinung, sondern ist sich sicher, dass dieser sich etablieren wird. Sabrina hat bisher viel Herzblut in ihre Zumba-Kurse gesteckt und steckt immer noch voller kreativer Ideen und Einfälle, die sie gerne umsetzen möchte. Sie punktet mit Persönlichkeit und Charisma, doch vor allem mit Begeisterung an dem, was sie tut. Dabei ist sie zielstrebig ambitioniert - sie möchte sich so schnell wie möglich mit ihrer Leidenschaft selbständig machen...

Sabrina gibt an folgenden Tagen Kurse: >> In Aalen Donnerstags 20.00 - 21.00 Uhr >> In Heidenheim Samstags (für Erwachsene) 10.15 - 11.15 Uhr Samstags (für Kinder) 11.30 - 12.30 Uhr Samstags (für Erwachsene) 16.00 - 17.00 Uhr Nähere Infos unter: www.zumba-sabrina.com

[Lorina Kraus]

ZUMBA Sabrina Schebesta 0174/5415872 www.zumba-sabrina.com


„Tue deinem Leib Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.“ Teresa von Ávila

Clever Fit Aalen...................................... Seite 14 Petro Fitness Aalen................................ Seite 16 Fair Fitness Aalen................................... Seite 18 Ellvida Ellwangen................................... Seite 20 Pauls53 Heidenheim.............................. Seite 21 Safe Fitness Schwäbisch Gmünd............ Seite 22 [Texte: Lorina Kraus, Bild: Fotolia]

Fit ins Frühjahr


Fit ins Frühjahr

Neueröffnung: Ein topmodernes Fitnessstudio, das Spaß beim Training garantiert

Fit ins Frühjahr

Seit dem 01. Februar dieses Jahres bietet das clever fit Aalen Fitnesstraining in angenehmer Atmosphäre, bei dem die Mitglieder mit Spaß und Motivation sportliche Erfolge erzielen. Die Besonderheit am clever fit: Die gesamte Trainingsfläche von knapp 700 Quadratmetern befindet sich auf einer Ebene. Die Studiokette gibt es bereits über 90 Mal in Deutschland und eignet sich dadurch als perfekte Anlaufstelle für Studenten und Pendler. Neben dem Studio in Aalen gibt es noch 15 weitere Standorte in Baden-Württemberg. Im Rahmen einer topaktuellen Studie des DISQ (Deutsches Institut für Service-Qualität) hat clever fit einen phänomenalen dritten Platz erlangt. Unter den ersten vier Plätzen befindet sich - abgesehen von clever fit - kein einziger Discountanbieter. Im Teilbereich „Beste Atmosphäre“ konnte sich das Fitnessstudio sogar den ersten Platz sichern. Und genau das wird bei clever fit groß geschrieben: Die Möglichkeit zu einem professionellen Fitnesstraining mit bester Qualität - zu Top-Preisen.

14

„Wir lieben Fitness - und das spiegelt sich auch in der Ausstrahlung unserer Mitarbeiter wider. Freundlichkeit, angenehme Atmosphäre und geballte Kompetenz; das ist für uns Lifestyle!“ Marcus Abele (Inhaber)


Spaß an Bewegung und Fitness Im clever fit erarbeiten geschultes Fachpersonal und Mitglieder gemeinsam optimale und individuelle Trainingspläne. Auf die Qualifikation der Mitarbeiter wird im clever fit besonderer Wert gelegt. Neben einer guten Ausbildung auf dem jeweiligen Fachgebiet haben die Mitarbeiter auch verschiedene Zusatzqualifikation, wie beispielsweise im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel und TRX Training. „Darauf haben die Bewohner Aalens einfach gewartet; ein topmodernes Fitnessstudio in der Innenstadt mit der Möglichkeit, auf einer Ebene effizientes Fitnesstraining an hochwertigen Geräten zu betreiben und dabei eine gute Trainingseinweisung zu bekommen“, zeigt sich Marcus Abele begeistert. „Unsere Öffnungszeiten von 06.00 bis 24.00 Uhr machen es allen Berufsgruppen möglich, etwas für die körperliche Fitness und Vitalität zu tun. Durch unsere Preisstruktur garantieren wir, dass sich jeder eine qualitativ hochwertige Trainingsmöglichkeit leisten kann.“ In dem Grundangebot des clever fit ist Fitness- und Cardio-Training enthalten. Über ein Zubuchsystem kann das Fitness-Training durch Vibrationstraining, eine Solariumflatrate und die Getränkebar - entweder einzeln oder gemeinsam - zum Sonderpreis von zehn Euro ergänzt werden. Auch im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel hat das clever fit einiges zu bieten: Die Auswahl reicht von Eiweiß über Fatburner bis hin zu Trainingsboostern.

Fit ins Frühjahr

Offene Atmosphäre und vielseitige Ausstattung Das clever fit in Aalen bietet sowohl Geräte für Einsteiger und Wiedereinsteiger als auch für Leistungsorientierte. Das Fitnessstudio setzt auf Maschinen des Weltmarktführers Lifefitness, die durch besonders gute Biomechanik punkten. Der umfangreiche Cardiobereich sowie der Gerätezirkel und der große und vielseitige Freihantelbereich - mit einem zweifachen Kabelturm - ermöglichen ein vielseitiges Training für Jedermann. Ganz neu im Programm hat sich die sensationelle Neuentwicklung aus den USA etabliert: das TRX Suspension Training. Durch das Training mit dem Gurt- und Seilsystem werden gleichzeitig Kraft, Koordination und Beweglichkeit trainiert. Ein weiteres Zusatzangebot des clever fit ist das Vibrationstraining, mit dem die Tiefenmuskulatur trainiert werden kann. Mit dem neuartigen virtuellen IndoorRadtraining MyRide kann über die Dauer des Fitnesstrainings ein Kurzurlaub in der Schweiz, im Grand Canyon oder in Hollywood eingelegt werden. Die Spinning-Fahrräder mit Leinwand eröffnen die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Landschaften, Trainingsarten und Zielsetzungen auszuwählen und dabei ein spannendes und belebtes Training zu erleben. „Bewegung tut einfach gut“, steigt Marcus Abele, Inhaber des clever fit in Aalen, überzeugt in das Gespräch mit XAVER ein. „Wir lieben Fitness - und das spiegelt sich auch in der Ausstrahlung unserer Mitarbeiter wider. Freundlichkeit, angenehme Atmosphäre und geballte Kompetenz; das ist für uns Lifestyle!“, betont Marcus. „Die Mitglieder stehen bei uns klar im Zentrum unserer Arbeit. Unsere Mitarbeiter haben einfach Spaß daran, unsere Mitglieder zum Fitness zu motivieren.“

„Uns ist wichtig, dass unsere Mitglieder Spaß am Fitnesstraining haben!“ Marcus Abele (Inhaber)

Vibrationstraining Den Ursprung hat das sensationelle Fitness-Gerät für das Vibrationstraining in der Raumfahrttechnik. Schon mit einem zehn- bis 15-minütigen Training mit der Vibrationsplatte kann eine schnelle und effektive Trainingseinheit absolviert werden. Durch Vibrationen und Schwingungen entsteht eine automatische Muskelstimulation, mit der sogar schwer erreichbare Muskelgruppen und die Tiefenmuskulatur optimal durchblutet und gestärkt werden. Diese effektive und zukunftsweisende Innovation ist auf alle Bereiche des Fitnesstrainings anzuwenden - egal ob zum Abnehmen, um den Stoffwechsel anzuregen oder bei Rückenproblemen. Dehnungs-, Entspannungs- und Kräftigungsübungen führen zu Hautstraffung und beugen darüber hinaus Cellulite vor. TRX Suspensions Training Bei diesem neuartigen Schlingentraining wird vor allem mit dem eigenen Körpergewicht gearbeitet, das als Trainingswiderstand dient. Unter Einsatz eines nicht elastischen Gurt- und Seilsystems kann das Training im Stehen oder im Liegen absolviert werden. Im Vergleich zu den herkömmlichen Trainingsmethoden wird bei diesem Vorgehen vor allem die Stabilität des Rumpfes verbessert. „Durch die hohe Intensität dieses Trainings entsteht bereits in 20 Minuten die Möglichkeit eines effektiven Ganzkörper-Workouts“, erklärt der Geschäftsleiter die neuartige Trainingsmethode. „Unsere Mitarbeiter wurden zur Eröffnung unseres Studios ausgiebig in das TRX-Training eingewiesen und geschult. Wir waren sofort von der Trainingseffektivität begeistert.“ clever TRAINING Bei einem unverbindlichen und kostenlosen Probetraining im clever fit wird ein Trainer zur Verfügung gestellt, um die Trainingsziele zu besprechen und in die verschiedenen Geräte und Übungen einzuweisen. „Unsere Mitarbeiter stehen unseren Mitgliedern stets zur Verfügung. Wir bieten eine kontinuierliche Betreuung und Unterstützung beim Training“, manifestiert Marcus Abele. „Wir sind dafür da, unsere Mitglieder zu motivieren, sodass sie Spaß am Training haben - wenn sich unsere Kunden wohlfühlen, kommen sie auch gerne zum Training.“ Das clever TRAINING bietet ausgearbeitete Trainingspläne, die auf die individuellen Ziele der Mitglieder abgestimmt sind. Bei der Zielrichtung kann der Schwerpunkt auf Muskelaufbau, Ausdauer oder Figurtraining gesetzt werden. Das Angebot reicht vom „Start Fitness“ und „Rücken aktiv“ Basic-Programm bis hin zum „Hollywood-Workout“ oder „Fit for Job-Workout“. „Durch dieses System wird es den Trainern und den Mitgliedern möglich gemacht, zwischen den unterschiedlichen Trainingsplänen zu variieren“, unterstreicht der sympathische Inhaber. „Unsere Trainer zeigen, wie die Übungen funktionieren und wie diese korrekt ausgeführt werden.“ Über einen Zeitraum von sechs Wochen werden die Trainingsgewichte in einer Trainingskarte festgehalten, sodass der Kunde seine Erfolge messen kann.

clever fit Stuttgarter Straße 100 73430 Aalen Tel.: 07361/8129622 aalen@clever-fit.com

15


Fit ins Frühjahr

Fit ins Frühjahr

Seit 1977 bietet das Fitness-Studio Petro in Aalen ein vielseitige Angebot, um mit Spaß die Fitness zu steigern, gesund zu bleiben und den Alltag hinter sich zu lassen. Sowohl für Freizeit- als auch für Leistungssportler ist das Fitness-Studio eine beliebte Anlaufstelle. Auf über 2700 Quadratmetern reiner Nutzfläche kann der Fitness- und Wellness-Tempel auch hohen Ansprüchen gerecht werden. XAVER besuchte das Management-Team, um sich vor Ort selbst ein Bild zu machen.

16

Das erste Fitness-Studio in Aalen mehr als 35 Jahre Erfahrung


Fit ins Frühjahr

Qualifiziertes Trainer- und Service-Team Als erstes Fitness-Studio in Aalen vor 35 Jahren spezialisierte man sich schon früh auf erfolgreiches Abnehmen, Rückenkräftigung, Fitness, Gesundheit und Wohlbefinden. Die Studio-Philosophie lautet: Das Ziel der Kunden ist unser Ziel und jeder soll sich hier wohlfühlen. Dabei setzt das Fitness-Studio Petro auf ein qualifiziertes Trainer- und Service-Team mit langjähriger Erfahrung. FitnessChecks, Trainingsplanungen, Trainingsbegleitung und Re-Checks werden in regelmäßigen Abständen durchgeführt. Das Team ist überzeugt: Nur wenn der Kunde Erfolge sieht, kann er sich dauerhaft für ein Training motivieren. Familiäre Wohlfühl-Atmosphäre Die Architektur des Fitness-Studios wurde von Beginn an auf die Anforderungen eines modernen Fitness- und Wellness-Studios abgestimmt. Die Mitglieder sollen sich beim Betreten der Anlage sofort gut aufgehoben fühlen, denn schließlich verbringen sie einen Teil ihrer Freizeit hier. Die Räume bieten genug Luft zum Atmen, sind offen und großzügig gestaltet, aber dennoch nicht kühl. Die Dekoration variiert saisonal. Täglich werden die Räumlichkeiten mehrmals gereinigt. Das Personal achtet auf die Integration neuer Mitglieder. Anliegen werden sofort bearbeitet. Man fühlt sich schnell heimisch, hört man immer wieder. Getreu dem Motto „Stillstand ist Rückschritt“ werden in regelmäßigen Abständen Kundenbefragungen durchgeführt. Fitness, Reha & Ernährung Moderne Kraftmaschinen, ein großzügiger Freihantelbereich und über 30 Ausdauergeräte bieten sehr gute Voraussetzungen, um die eigenen Fitness-Ziele in Angriff zu nehmen. Neu im Programm: Der Milon-Kraft-Ausdauer-Zirkel für die Entwicklung einer guten Grundlagenfitness in 17 bis 35 Minuten zwei bis drei Mal pro Woche. Chipkarten-gesteuert und mit Memory-Funktion ausgestattet, stellen sich die Geräte von alleine optimal auf den Nutzer ein. Über 130 Kurse bietet das Fitness-Studio Petro im Monat an. Das Angebot reicht von klassischen Kräftigungskursen (Bauch-Rücken-Beine-Po) und AerobicKursen über Tanz- und Entspannungs-Kurse bis hin zu echten Power-Workouts an der Langhantel. Spezielle Reha-Kurse für Herz-Patienten und eine angegliederte Physiotherapie sowie eine integrierte Heilpraxis zählen ebenso zum Angebot. Zumba, ein neuer Tanz-Fitness-Kurs, wurde aufgrund der Nachfrage neu in das Programm aufgenommen, ebenso wie BAZZTA!, ein spezielles Outdoor-FitnessProgramm. In einer Mischung aus Trimmdich-Training, Functional Training und „Nahkampf“-Übungen in freier Natur und bei jedem Wetter sollen die Teilnehmer ihr verborgenes Potenzial entfalten können. Mit im Angebot sind auch eine individuelle Ernährungsberatung sowie Ernährungsseminare als weiteres wichtiges Element für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion, Muskelaufbau und allgemeines Wohlbefinden. Selbst Typ-II-Diabetiker haben es so geschafft, sich kein Insulin mehr spritzen zu müssen. Dabei geht es nicht um „Crash-Diäten“, sondern um eine Ernährungsumstellung und Bewusstseinsschulung.

Wellness-Bereich

Der Wellness-Bereich: Loslassen können und das Immunsystem stärken Der großzügig angelegte Wellness-Bereich wurde erst vor Kurzem modernisiert. Geboten werden eine Finnische Sauna wie auch eine separate Frauen-Sauna, die das Immunsystem und das Herz-Kreislaufsystem stärken, ein Tepidarium, das durch niedrige Temperatur auch optimal für ältere Menschen geeignet ist, ein Dampfbad sowie Kneippbäder, welche die Durchblutung fördern. Sonnenbaden auch im Winter ermöglichen mehrere Solarien. Auch verschiedene MassageVariationen - von der Aromamassage über Salzmassagen bis hin zur Hot-StoneMassage - sind im Wellness-Angebot enthalten. Ein Ruheraum sowie ein Außenbereich mit frischer Quelle und Grünanlage laden zu erholsamen Stunden ein. Special Events Skiausfahrten, Grillfeste, Saunaevents und vieles mehr bieten im Jahresverlauf willkommene Highlights und fördern das Gemeinschaftsgefühl.

Petro Pawlidis GmbH Alte Heidenheimer Straße 98 73431 Aalen Tel.: 07361/931466 www.petro-fitness-reha.de

17


Fit ins Frühjahr

Krafttraining-Bereich

Modernes und innovatives Fitnessstudio zum fairen Preis Hinter der Eröffnung des Fair Fitness Aalen im November 2010 stand der Wunsch, ein hochwertiges Fitnessstudio mit innovativen Neuheiten ins Leben zu rufen. Fair Fitness vereint ein modernes Fitnessstudio, optimale Betreuung und lange Öffnungszeiten zu einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis. Hier kann man 365 Tage im Jahr von 07.00 bis 23.00 Uhr an modernsten Geräten im Cardio- oder Kraftbereich trainieren. Kompetente Trainingbetreuung, Workouts und individuell wählbare Zusatzangebote erhalten die Kunden auch schon zum kleinen Preis. Ein separater Frauenbereich und ein Einsteigerzirkel sowie virtuelles Fahrradtraining oder Vibrationstraining bilden ein breites Portfolio, das zum Training in angenehmer Atmosphäre einlädt.

Fit ins Frühjahr

Barrierefreies Studio „Es sind vor allem die Aspekte, die sich im Unterbewusstsein abspielen, weshalb sich unsere Interessenten für Fair Fitness entscheiden“, beginnt Sven Metzler, Geschäftsleitung im Fair Fitness Aalen, zu erzählen. „Bei uns gibt es - bis auf die Toiletten- und Solariumtüren - keine weiteren Türen. Das bedeutet, dass der Eingang zu den Umkleideräumen durch einen verschachtelten Gang versteckt ist und der Eintritt somit völlig barrierefrei möglich ist. Diese Kriterien mögen unseren Besuchern vielleicht beim ersten Mal nicht unbedingt auffallen, gestalten ihren Besuch bei uns aber sehr angenehm, da sie trotz Sporttasche und vollen Händen mühelos überall hin gelangen.“

18

Innovation: Technogym Wellness Key Bei einem ausführlichen Eingangsgespräch werden Trainingsziele und Zeitaufwand des Trainings explizit mit dem Trainer besprochen. Unter Einbezug des körperlichen Zustands erarbeitet man gemeinsam mit dem Trainer einen passenden Trainingsplan. Der Trainingsplan und alle weiteren Einstellungen werden danach auf dem digitalen Trainingsschlüssel gespeichert, sodass die Mitglieder die Hände frei zum Trainieren haben. Der Kunde lädt beim Anmelden seinen Trainingsplan auf den Schlüssel und hat somit alle Informationen, die er für sein Training braucht, direkt griffbereit. Dadurch werden Sitzposition und Gewicht kinderleicht eingestellt - auf dem Monitor am Gerät kann das Mitglied sein Training durch eine Geschwindigkeits- und Bewegungkontrolle selbst überprüfen. Außerdem zählt das Gerät die Wiederholungen und sobald die Übung beendet ist, zeigt es das nächste Gerät des Trainingsplans an. „Die Schlüssel leiten die Mitglieder konsequent durch ihr Training und verhindern Schädigungen durch falsches Training“, erklärt Sven Metzler diese innovative und einzigartige Form des Fitnesstrainings. „Auch unsere Getränkebar sowie Nahrungsergänzung, Kaffee oder Riegel können durch den Schlüssel an Automaten erworben werden - dadurch kommen unsere Kunden völlig bargeldlos im Studio zurecht.“

„Fair Fitness hat es sich zum Ziel gesetzt, die Mitglieder mit seinen Angeboten restlos zu überzeugen!“ Sven Metzler (Geschäftsleitung Fair Fitness Aalen)


Fit ins Frühjahr

„Wir bemühen uns, den Mitgliedern immer innovative Neuerungen zu bieten!“

Sven Metzler (Geschäftsleitung Fair Fitness Aalen)

Kreative Trainingsflächen Auch die Kurse finden nicht in einem abgetrennten Raum statt. „Sobald es drei bis fünf Teilnehmer an einem Kurs gibt, findet dieser in der Workout-Fläche statt. Kommt ein Kurs durch eine zu geringe Anzahl an Teilnehmern nicht zustande, kann die Trainingsfläche anderweitig genutzt werden. Kurse wie Zumba werden ausgelagert, um andere Mitglieder beim Training nicht zu stören“, berichtet Sven vom funktionalen Konzept. So können alle Fair Fitness-Mitglieder jeden Donnerstag ab 20.00 Uhr im Club44 bei den Zumba-Kursen mitfeiern. Die Kursteilnehmer stehen dadurch automatisch auf der Gästeliste des Club44 und dürfen dort im Anschluss an ein ausgelassenes Training gemeinsam weiterfeiern, ohne Eintritt zu bezahlen. Einzigartige Angebote Eine der Zusatzleistungen des Fair Fitness ist der separate „Ladies Only“-Bereich. Dort können Frauen ganz unter sich - an zielgruppenspezifischen Geräten - ein komplettes Ganzkörpertraining durchführen. Fair Fitness bietet auch das Vibrationstraining Vibrafit an: Dieses Training dient dem Muskelaufbau und der Erhaltung der Knochendichte. Vibrafit erzeugt einen Schwingungsprozess an den Sehnen mit einem breiten Frequenzbereich, der auch im völligen Ruhezustand nachweisbar ist. Darüber hinaus kann es Cellulite vorbeugen und strafft die Haut. Letztes Jahr im November hat das Fitnessstudio sein Geräteangebot um die Dr. WOLFF Trainingsgeräte erweitert. Durch gesundheitsorientiertes und rückenspezifisches Training kann einem Bandscheibenvorfall vorgebeugt oder rehabilitativ gegen Bewegungsabstinenz geholfen werden. „Unseren Mitgliederm wird von ihren Ärzten empfohlen, im Anschluss an Krankengymnastik und Physiotherapie mit den Dr. WOLFF Trainingsgeräten bei uns zu trainieren und somit ihren Gesundungsprozess gezielt fortzusetzen“, erläutert Sven Metzler zufrieden.

„Ladies only“-Bereich

Gesundheit am Arbeitsplatz Für Unternehmen bietet die Fair Fitness GmbH ein Firmenfitness-Angebot, um die Mitarbeiter auf einem gesunden und leistungsfähigen Niveau zu halten. Die Kooperation zwischen dem Studio und dem Partnerunternehmen ist denkbar einfach: Mitarbeiter der Unternehmen erhalten bei Abschluss einer Mitgliedschaft bei Fair Fitness Vergünstigungen und bekommen somit einen Anreiz, etwas für ihre Gesundheit und Fitness zu tun. Als Gegenleistung verpflichten die Unternehmen sich lediglich, ihre Mitarbeiter in geeigneter Weise über die Kooperation zu informieren. Zu den vergünstigten Firmenkonditionen wurde außerdem ein „Fünf Minuten Workout“ für den Büroalltag ausgearbeitet, durch das die Nutzer von Kraft und Gesundheit bei der Arbeit profitieren. Bisher sind diesem Angebot bereits knapp 50 Firmen beigetreten. Aktiv-Reise nach Mallorca Eine sehr innovative Idee, deren Highlight unmittelbar bevorsteht, wurde vor kurzem abgeschlossen: Die Mitglieder hatten die Möglichkeit, über verschiedene Wege einen heiß begehrten Platz für einen einwöchigen Aktiv-Urlaub auf Mallorca zu gewinnen. Die Fair Fitness GmbH schickt neun Mitglieder plus einen Trainer in das Hotel & Spa Ferrer Concord nach Mallorca und steuert dabei den Flug sowie eine Woche Halbpension und Ausflüge, Events, Parties und natürlich gemeinsame Momente für Fitness und Erholung bei. „Auf dem Plan der Aktiv-Reise stehen gemeinsames Walken, Joggen, Biken und vor allem Spaß haben“, lacht Sven, als er den Inhalt dieses besonderen Erlebnisses erläutert. „Es geht vor allem darum, bei diesem Gruppenurlaub gemeinsam sportlich aktiv zu sein.“ Jeder der neun Teilnehmer darf darüber hinaus eine Begleitperson mitnehmen, die ebenfalls 25 Prozent des Reisepreises gesponsert bekommt. fairCard „Wir bemühen uns, unseren Kunden nicht nur erstklassigen Service in angenehmem Ambiente zu bieten, sondern auch mit Sonderangeboten neue Aktionen schmackhaft zu machen. Exklusiv für Fair Fitness Mitglieder bieten wir immer wieder spezielle Angebote, etwa entspanntes Einkaufen nach den regulären Öffnungszeiten und zusätzliche Rabatte durch die fairCard“, betont der Geschäftsleiter. „Wir haben häufig Aktionen im Programm wie beispielsweise einen kostenlosen VIP-Tag im Fair Fitness zu verbringen, um sich selbst von unserem Angebot zu überzeugen oder kostenlos an einem Zumba-Kurs teilzunehmen.“ Ein weiteres Zusatzangebot der Fair Fitness GmbH ist die fairCard. Bei einer Neuanmeldung bekommt jedes Mitglied diese Bonuskarte und sichert sich dadurch exklusive Rabatte bei den Kooperationspartnern. Eine Liste der Kooperationspartner findet man auf der Homepage: http://fair-fitness.com/fitness-club.html

Fair Fitness Aalen Heinrich-Rieger-Straße 22/1 73430 Aalen Tel.: 07361/8261366 www.fair-fitness.com

19


Fit ins Frühjahr

Das Fitness- & Gesundheitsstudio zum Wohlfühlen Seit Oktober 2011 ist das ellVida in Ellwangen die Anlaufstelle für vitale Fitness. Im angenehmen Ambiente kann auf rund 900 Quadratmetern reinem Fitnessbereich der Körper in Form gebracht werden. Gesunde Fitness sowie das Wohlbefinden von Körper, Geist und Seele werden hier groß geschrieben. Ein Kinderclub bietet Eltern die Möglichkeit, das Fitnesstraining zu genießen, während die Kleinen bestens betreut werden. Das ellVida punktet darüber hinaus mit einem umfangreichen Kursangebot und einem Fitnessbereich, in dem ausschließlich Damen trainieren dürfen. Zum Betreuungskonzept des ellVidas gehören Körperzusammensetzungs-Analysen, um den Körperzustand zu ermitteln und mit den professionellen Mitarbeitern ein individuell zusammengesetztes Trainingsprogramm zu konstruieren. XAVER hat dem modern eingerichteten Fitness- und Gesundheitsstudio einen Besuch abgestattet.

Fit ins Frühjahr

Kontinuierliche Betreuung auf dem Weg zum Ziel Die Betreuungskonzepte des ellVida Fitness- und Gesundheitsstudios garantieren eine dauerhafte Begleitung über den gesamten Zeitraum des Fitnessprogramms. Bevor gemeinsam mit den Trainern ein Trainingsplan ausgearbeitet wird, erfolgt eine Körperanalyse, um das Trainingskonzept ideal auf den Kunden abzustimmen. „Uns ist eine stetige Betreuung unserer Mitglieder sehr wichtig, damit wir gemeinsam mit ihnen die erwünschten Ziele erreichen können“, erzählt Nanette Gebreloel, die Inhaberin des ellVidas. „Alle drei Monate wird ein Termin mit den Trainern vereinbart, damit stets neue Trainingsziele erreicht werden können.“ Durch die milon Train-Tec Geräte ist ein effizientes Training ohne großen Zeitaufwand garantiert. Die unterschiedlichen Einstellungsmöglichkeiten der Bewegungsabläufe erhöhen die Trainingseffizienz und durch die Voreinstellung auf dem Chip werden Sitz, Hebel und die Belastung ganz von selbst eingestellt. So können die Pulsfrequenz und die Bewegungsgeschwindigkeit stetig beobachtet werden. Der Weg zum gesunden Körper Im Bereich Physiotherapie bietet das ellVida das volle Programm zur Stärkung der Vitalität und Lebensfreude: Massagen, um die Haut, das Bindegewebe und die Muskulatur des Körpers zu beeinflussen, sowie manuelle Lymphdrainagen als komplexe physikalische Entstauungstherapie. Im exklusiven Wellnessbereich laden eine Sauna sowie eine separate Damensauna, Solarium und der Ruheraum zum Wohlfühlen und Entspannen ein. Mit dem Galileo-Fitnesstraining werden Kraft, Schnelligkeit, Elastizität und Koordination gleichzeitig trainiert. Die Vibrationsplatte erzeugt Aufwärts- und Abwärtsbewegungen, mit denen alle Muskelgruppen im Körper angesprochen werden, sodass diese gezielt trainiert werden können.

Gesundheitstag im ellVida Am 18. März lädt das ellVida zum Tag der offenen Tür ein. Die Gäste können mithilfe einer Körperzusammensetzungs-Analyse genau heraus finden, ob Gewichtsprobleme oder Mangelerscheinungen vorliegen. Die Gewissheit, zuverlässig betreut zu werden, ist Nanette besonders wichtig: „Wir möchten unseren Kunden die Möglichkeit geben, auch selbst ein Bewusstsein für ihren Körper zu entwickeln. Dieser Tag ist die ideale Möglichkeit, um sich von unseren speziellen Angeboten überzeugen zu lassen und das ellVida kennen zu lernen.“ Auf dem Programm stehen unter anderem eine Zumba-Aufführung und ein Vortrag des Physiotherapeuten zum Thema gesundes Rückentraining. Ein weiteres Zusatzevent des ellVidas findet am 31. März statt: Der IFAA Master Instructor Leonardo Picardo schult die Techniken des TaeBo und präsentiert den brandneuen Fitnessworkout Soccacise. „Mehr Zeit für meine Mama“ Neben einer zuverlässigen Kinderbetreuung bietet das ellVida Fitness- und Gesundheitsstudio auch Kurse speziell für Mütter an. Beim Mama Workout erleben die frisch gebackenen Mütter ein speziell abgestimmtes Fitnessprogramm mit variierenden Übungen. Dabei wird besonders auf das Körperniveau der Frauen geachtet, sodass auch weniger sportliche Mütter ihr persönliches Fitnessniveau finden. Die Babys verbringen den gesamten Workout gemeinsam mit ihren Müttern und werden somit in das Programm integriert. Beim Rückbildungskurs werden spezielle Übungen zur Unterstützung des natürlichen Rückbildungsprozesses und zur Entspannung gezeigt. Während der Phantasiereisen und Atemübungen übermitteln die Trainer die Funktionen zu Aufbau und Stärkung des Körpers. Neben den Mama-Kursen bietet das ellVida ein weiteres umfangreiches Kursangebot: Sehr beliebt ist dabei das Ashtanga Yoga. Doch auch bekannte Kurse wie Pilates, Bauch-Beine-Po oder gesunder Rücken befinden sich im Angebot des Fitness- und Gesundheitsstudios. Das Kursprogramm des ellVidas kann ab jetzt mit einer 10er Karte für alle Kurse auch ohne Mitgliedschaft genutzt werden.

„Wir bieten mehr Zeit für Fitness, zum Wohlfühlen und zum Spaß haben!“

„Wir bieten die Möglichkeit, ein Bewusstsein für den eigenen Körper zu entwickeln!“

20

Ruheraum

Nanette Gebreloel

Nanette Gebreloel ellVida Langres Straße 5 73479 Ellwangen Tel.: 07961/5695435 www.ellvida.de


Fit ins Frühjahr

Kegelbahnen

Badmintonfelder

Ein Sportclub, der mit Vielfalt punktet Der pauls53-Sportsclub in Heidenheim ist nicht nur offizieller Fitnesspartner des 1. FC Heidenheim 1846 e.V, sondern bietet darüber hinaus auch ein vielseitiges Sportangebot für Groß und Klein. Auf einer stolzen Fläche von über 2500 Quadratmetern stehen ein Kraftraum, ein separater Ausdauerbereich, ein Kursraum und ein Galileo Trainingsraum zur Verfügung. Und das ist noch lang nicht alles: Vier Squashplätze, drei Badmintonfelder und vier Kegelbahnen laden zu komfortablen und effektiven Trainingseinheiten ein. Wer möchte, kann nach einem anstrengenden Workout in zwei Saunen, im neuen Massageraum oder im Solarium relaxen und die Seele baumeln lassen. Der Sportclub bietet nicht nur dem 1. FC Heidenheim 1846 e.V eine optimale Trainingsmöglichkeit, sondern ist auch offizieller Fitnesspartner des Baseball-Teams der 1. Bundesliga, der Heidenheim Heideköpfe. XAVER besuchte den Sportclub, um sich von dem breiten Angebot des pauls53 überzeugen zu lassen.

„Das pauls53 ist die ideale Sportplattform für Neueinsteiger und aktive Sportler, egal ob jung oder alt.“ Geschäftsführer Sportangebot von A bis Z Im pauls53 werden die Mitglieder optimal dabei betreut und unterstützt, fit und vital zu leben. Zur Verfügung stehen modernste Geräte und klassische Kurzhanteln sowie ein umfangreicher Cardio-Bereich. Neben Ausdauer- und Konditionstraining, bei dem Lebensqualität getankt werden kann, bietet der Sportclub mit seinen rund 160 Kursen im Monat ein vielseitiges Kursangebot. Die Kurse reichen von Aerobic und Rückenfitness über Step und Yoga bis zu Bodytoning. Besonders beliebt ist das Indoor Cycling, das zur Steigerung der Kondition und Fettverbrennung führt. Sehr gut kommen auch die Zumba-Kurse im pauls53-Sportclub an. Das FitnessProgramm mit der Kombination aus Aerobic und einfachen Tanzschritten ist dort momentan einer der meist gefragten Kurse.

Wer seine Herausforderung beim temporeichen Squash sucht, kann dies auf insgesamt vier Courts tun. Die Schläger können auch im einladenden Badmintonbereich geschwungen werden - und wer mag, nutzt die modernen Kegelbahnen zu einem ausgelassenen Spiel. Hier kommen sowohl Hobby- als auch Turnierspieler auf ihre Kosten. „Das Bemerkenswerte an unserem Sportclub ist die Vielfalt unseres Angebots“, verrät der Geschäftsführer Herr Motzygemba. Nach einem intensiven Training in einem der vielseitigen Bereiche des pauls53 laden Bar, Biergarten und der Sauna- und Solariumbereich zur Entspannung für Körper und Geist ein. Ein Besuch lohnt sich auch für die, die lieber den Profis das Schwitzen überlassen. Verschiedene Sky-Sportevents werden auf Großleinwand übertragen und laden zum gemeinsamen Mitfiebern und Beisammensein ein.

„Das Bemerkenswerte an unserem Sportclub ist die Vielfalt unseres Angebots“ Geschäftsführer

The Queen Kings Doch nicht nur im Sportbereich hat das pauls53 einiges zu bieten: Der Sportclub organisiert auch Events wie Betriebsfeiern, Geburtstage, Firmenjubiläen, Faschingspartys, Badminton- oder Squashturniere und ebenso alle sonst denkbaren Veranstaltungen. „Am 16. November haben wir die Queen-Tributeband The Queen Kings bei uns zu einem Großkonzert zu Gast. Zu diesem Event werden 800 bis 1000 Personen erwartet, um mit dieser heiß begehrten Band einen ereignisreichen Abend zu verbringen. Bereits letztes Jahr war dieses Konzert ein voller Erfolg“, erzählt der Geschäftsführer des pauls53 begeistert. „Die Gäste kamen von überall her - und wir werden jetzt schon wieder von Kartenanfragen überhäuft.“ Die authentische und mitreißende Show gilt definitiv als Highlight des Jahres. Zum Kennenlernen Für alle, die das pauls53 noch nicht kennen, gibt es jetzt das exklusive Angebot, den Sportclub sieben Tage kostenlos zu testen. Dass der Club auch die Profis anzieht, macht den Geschäftführer enorm stolz: „Für Sportmannschaften - egal ob Fußballer, Handballer oder Baseballer - bieten wir ein speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmtes Trainingsangebot. Und dass wir Fitnesspartner der Fußball- und Baseball-Profis in Heidenheim sind, sehen wir als ganz besondere Auszeichnung an.“ Für spontane Schneefreunde bietet das pauls53 am Samstag, den 24. März eine Skiausfahrt nach Gaschurn an. Im Angebot sind Busfahrt, Bordfrühstück und die Liftkarte inbegriffen und sogar ein verlängertes Après Ski ist eingeplant. Alle Infos hierzu finden sich auch auf der Facebook-Seite des Sportclubs.

pauls53-Sportsclub Paul-Hartmann-Str. 53 89522 Heidenheim Tel.: 07321/955505 www.pauls53.de

21


Fit ins Frühjahr

Ein Fitnessangebot, bei dem die Gesundheit im Vordergrund steht

Benannt ist das Safe-Fitness nach dem Großraumtresor im Herzen des Fitnessstudios. In der ehemaligen Schmuckfabrik befindet sich auf 1700 Quadratmetern seit nun fast zwei Jahren das Safe-Fitnessstudio in Schwäbisch Gmünd. Das Fitness- und Wellnesszentrum ist auf die Erhaltung der körperlichen Vitalität und damit auf eine effiziente Verbesserung des Gesamtwohlbefindens spezialisiert. Die Fitnesstrainer können durch jahrelange Erfahrung in den Bereichen Physio- und Bewegungstherapie, die Mitglieder dabei unterstützen, langfristig vital und gesund zu bleiben. Durch diese Punkte ist das Safe-Fitness eine beliebte Anlaufstelle sowohl für Schmerzpatienten, als auch für Hobby- oder Leistungssportler. Im Mittelpunkt des Leistungsangebots des Safe-Fitness steht ein sportliches und medizinisches Gesundheits- und Fitnesstraining. Komplettiert wird das ausgewogene Portfolio durch spezielle Wellness-Angebote wie Sauna und Dampfbad. In den nächsten Monaten plant Safe-Fitness, seine umfangreiche Angebotspalette um eine separate Physiotherapiepraxis zu erweitern. XAVER traf die charmante Inhaberin Alexandra Schimmel zu einem spannenden Gespräch, um sich ein genaueres Bild des Fitness- und Gesundheitstrainings zu verschaffen…

Fit ins Frühjahr

Gesicherte Zukunft durch körperliche Gesundheit Ziel des Trainingsprogramms im Safe-Fitness ist nicht der überdimensionale Muskelaufbau, sondern ein präventives und therapeutisches Krafttraining nach wissenschaftlichen Methoden. „Schon zwei Trainingseinheiten in der Woche können ausreichen, um das Aussehen zu verbessern oder der Rückbildung von Muskeln, Sehnen und Knochen im Alter vorzubeugen“, klärt Sportprofi Alexandra Schimmel auf. „Auch die Körperhaltung und die Körpersprache verbessern sich nachweislich durch die Steigerung der körperlichen Fitness und ermöglichen es, sich in seinem eigenen Körper wohler zu fühlen.“ Die hochmodernen Übungsgeräte, an denen auch Kraft- und Mobilitätsmessungen durchgeführt werden können, eignen sich perfekt für Menschen mit Rückenproblemen. Ein spezieller Rückenzirkel ist ausgestattet mit Geräten, die ursprünglich für den Therapiebereich entwickelt wurden. Dieser fördert einen systematischen Muskelaufbau im Bereich der Wirbelsäule. Durch eine präzise Körperanalyse werden die genauen Daten der Kunden erfasst, um aufgrund dieser Basis gemeinsam ein optimales Übungs- und Therapieprogramm zu erarbeiten. Die gezielten Fitness-, Kraft- oder Ausdauerprogramme werden individuell mit den Mitgliedern und den Trainern des Safe-Fitness abgestimmt und umgesetzt. „Bei Kunden mit Rückenbeschwerden führen wir vorab eine umfassende Analyse durch, um weitere Schädigungen zu vermeiden“, betont Alexandra Schimmel. Bei Bedarf kann das Training um Herz-Kreislaufeinheiten ergänzt werden. Abgesehen von den therapeutischen Gesichtspunkten, werden dabei ganz klar die Wünsche der Kunden mit einbezogen.

„Das Safe-Fitness vermag ein derart facettenreiches Fitnessprogramm anzubieten, das trotz aller sportlichen Ambitionen und therapeutischen Notwendigkeiten, niemals den Spaß an der Sache aus den Augen verliert!“

22

Alexandra Schimmel (Inhaberin)


Fit ins Frühjahr

„Bei Kunden mit Rückenbeschwerden führen wir vorab eine umfassende Analyse durch, um weitere Schädigungen zu vermeiden!“ Alexandra Schimmel (Inhaberin) Der Weg zu einem gesunden Rücken „Durch Forschung wurde festgestellt, dass bei acht von zehn Rückenpatienten die Ursache der Beschwerden auf eine unterentwickelte Rückenmuskulatur zurückzuführen ist“, weiß die aufgeweckte Inhaberin des Safe-Fitness zu berichten. „Sozusagen besteht also viel eher ein Kraftproblem, als ein Rückenproblem“, erläutert sie. Mit dem Safe-Rückentraining kann durch neueste medizinische und technische Erkenntnisse, das Kraftniveau des Rückens verbessert werden. Durch eine präzise, computergesteuerte, biometrische Funktionsanalyse der Wirbelsäule wird dabei im ersten Schritt die Kraft und die Beweglichkeit des Rückens ermittelt. Im zweiten Schritt erfolgt ein gezieltes Training der Schwachstelle im Rückenbereich. Mit einem optimal ausgearbeiteten Kraft- und Beweglichkeitstraining an den David-Rückenmaschinen kann so die Vitalität wieder hergestellt werden. Versorgungskonzept für Schmerzpatienten Das Safe-Fitness ist Partner von FPZ „Deutschland den Rücken stärken“; dem Netzwerk der Rückenschmerzenexperten. Im Fitness- und Wellnesszentrum des Fitnessstudios können akute und chronische Rückenbeschwerden behutsam behandelt werden. Vor Beginn der funktionellen Rückenschmerztherapien werden in 90 Minuten ausführliche Analysen, Messungen und Tests durchgeführt, um vorliegende Defizite festzustellen. Anschließend leiten Alexandra und ihr versiertes Team therapeutische Maßnahmen ein, die das ganzheitliche Rückenmanagement betreffen und auf eine Re-Konditionierung des Patienten ausgerichtet sind. Daraufhin beginnt das Aufbauprogramm, das 24 Therapieeinheiten - von jeweils 60 Minuten und eine Abschlussanalyse - mit einschließt. Die FPZ-Therapieeinrichtung ist ein reines Programm für Krankenkassenpatienten. „Mit einem Rücken-Aufbau-Training nach FPZ-Konzept können die Schmerzpatienten wirksam therapiert werden“, erzählt Alexandra Schimmel. „Während jedem Termin steht den Patienten ein speziell geschulter Trainer (Physiotherapeut, Sport- und Gymnastiklehrer) zur Verfügung, der für die persönliche Betreuung zuständig ist!“ Das integrierte Versorgungskonzept für Schmerzpatienten gewährleistet eine optimale Kräftigung der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur und sichert so die Linderung bei sowohl akuten, als auch chronischen Kreuzschmerzen.

Individuelle Trainings- und Gesundheitsziele Das Hauptanliegen der Trainingstherapie ist die individuellen Gesundheitsziele der Mitglieder so umzusetzen, dass sie in Alltag und Freizeit fit und belastbar bleiben und durch eine Verbesserung der körperlichen Vitalität mehr Lebensqualität erreichen. Um gesundheitlichen Beschwerden vorbeugen zu können oder die körperliche Fitness zu steigern, sind Kurse wie Powerfitness und Wirbelsäulengymnastik für Erwachsene im Angebot integriert. „Unsere Priorität liegt zwar ganz klar auf dem Rückentraining“, sagt die Inhabern des Safe-Fitness, „doch bieten wir durch unsere hochmodernen Trainingsgeräte auch in allen anderen Bereich des Fitnesstrainings eine optimale Möglichkeit, sich in ansprechendem Ambiente auszupowern.“ Ebenfalls im Programm integriert ist das lateinamerikanischen Tanz- und Fitness-Workout Zumba, das jüngst einen wahren Bewegungsboom auslöst. Egal, ob jung oder alt; dieses Angebot lädt ein, gemeinsam Spaß an Dynamik und Bewegung zu haben. Wichtig für die Geundheit und den sportlichen Erfolg sind starke und zuverlässige Partner, so kooperiert Safe Fitness mit FPZ, ZF, Facharzt24, LG Staufen, BSG-Barmer GEK. Und anlässlich der zweijährigen Jubiläumsfeier im April, räumt das Safe-Fitness den Mitgliedern bei Neuanmeldungen vergünstigte Konditionen ein. „Das Safe-Fitness vermag ein derart facettenreiches Fitnessprogramm anzubieten, das trotz aller sportlichen Ambitionen und therapeutischen Notwendigkeiten, niemals den Spaß an der Sache aus den Augen verliert“, fügt Alexandra Schimmel abschließend mit einem charmanten Lächeln hinzu…

„Während jedem Termin steht den Patienten ein speziell geschulter Trainer (Physiotherapeut, Sport- und Gymnastiklehrer) zur Verfügung, der für die persönliche Betreuung zuständig ist!“ Alexandra Schimmel (Inhaberin)

Safe Fitness Karl-Benz-Straße 15 73529 Schwäbisch Gmünd Tel.: 07171/43588 www.safe-fitness.de

23


Satire

Das große XAVERON S BBM

Bei XAVERONBBM denkt ihr vielleicht an Pflanzenschutzmittel, Kopfschmerztabletten oder an einen Virus im Internet. Dem ist aber nicht so, es ist ganz einfach gesagt ein neues Informationslexikon im XAVER. Frau Prof. Dr. Dr. Stefan Klaus Hentze, besser bekannt als Bundesbürgermeister (BBM) gibt im XAVERONBBM Antwort und praktische Tipps auf Lebensfragen, die wir uns vielleicht lieber gar nicht erst gestellt hätten. Hier einige Auszüge. Viel Spaß wünschen XAVER und der Bundesbürgermeister.

A A K

wie „auch etwas“ Nimm es mathematisch nicht so genau, dann ist „nix“ auch schon was wert! wie „alter Eisenbahner-Spruch“ Mit ‘nem großen Tender kannst du prahlen, doch nur die starke Lok fährt in den Schuppen ein.

C D

wie „kein Gegengift“ Da bekanntlich gegen Dummheit kein Kraut gewachsen ist, wird es auch gegen Intelligenz kein Gegengift geben.

wie „Catering“ „Catering“ ist die englische Bezeichnung für das aus China stammende, mobile Katzenbuffet. wie „doch nicht mit der bloßen Hand“ Du magst ein moderner Mensch sein, mit all seinen technischen Möglichkeiten, wie elektrische Zahnbürste, Kaffeemaschine, Handy, Internet, etc., aber inmitten der weiten Natur ohne WC-Papier, fällst du zurück ins Zeitalter der Neandertaler.

N T

wie „saubere Absprache“ Spreche die folgenden Wörter schnell hintereinander und du wirst sehen, wie wichtig eine gute, saubere Aussprache ist, um eindeutig verstanden zu werden. Polyester! Boottester! Brottester! Protestler! Brotmesser! Professor! Prozessor! Progressor! wie „neulich beobachtet“ In England haben viele Fußballer zum weihnachtlichen Gänsebraten die Hooligans eingeladen. wie „will kein Eisen essen“ In der Vesperpause sollte jeder Stahlarbeiter immer schön sein Nutellabrot aufessen.

Liebe LeserInnen, solltet Ihr auch irgendwelche Fragen haben, so könnt Ihr an den XAVER (aalen@xaver.de) schreiben. Euer Bundesbürgermeister versucht dann (auf Wunsch auch anonym) Antworten aus dem großen XAVERONBBM zu finden. So weit in denkender und empfehlender Weise, Euer BBM

Recycling aus Moses‘ Welt Schmutzschutz für Lichtschalter

Makrolon, Aluminium, Gold, Silizium, Silberlegierungen. Aus diesen hochwertigen Stoffen werden CDs und DVDs hergestellt. Zu wertvoll, um sie achtlos in den Müll zu werfen! Sicherlich haben sich auch bei Dir über die Jahre Unmengen an überflüssigen CDs und DVDs angesammelt. Veraltete Software, misslungene Brennversuche, bis zur Unleserlichkeit zerkratzte oder sinnfrei gewordene Datensicherungen wie z.B. die Galerie frivoler Lingerie-Fotos Deiner Ex-Freundin oder die finale Version Deiner als Plagiat enttarnten Dissertation. Möglicherweise hast Du Deinen Musikgeschmack zum Besseren verändert und willst Deine infernalischen Queen-, Doors-, Led Zeppelin- und Abba-Tonträger loswerden. Kein Problem! Bastle Dir aus dem Zeug einen schmucken Visitenkarten- oder Zettelhalter! Alles was Du brauchst, ist eine leere Rohling-Spindel samt dieser kleinen, immer beiliegenden

24

Schaumstoffscheibe, die zu verwertenden Datenträger und einen Stahlstift (Nagel). Der Zusammenbau ist meiner Meinung nach selbsterklärend (siehe Abbildung). Ob Du den so entstandenen Zylinder zur Aufbewahrung von zugesteckt bekommenen Visitenkarten benutzt oder zur attraktiven Präsentation Deiner eigenen, z.B. auf dem Empfangsdesk Deiner Fußpflegepraxis, bleibt Dir überlassen.


ZWEIRAD SPEZIAL

eBikes für alle!

Topmarken • alle Antriebe Marktführer Kalkhoff Modelle mit Rücktrittbremse bis Reichweite180 km MTBs mit eUnterstützung Bosch Motoren


20 Jahre Nubuk Bikes Der Spezialist für Mountainbikes, Rennräder, eBikes und Trekkingräder Nubuk Bikes im Herzen der Schwäbisch Gmünder Altstadt ist für Fans der gepflegten Fahrrad-Kultur seit 20 Jahren ein fester Anlaufpunkt. Neben der Kompetenz in der Beratung und einem außergewöhnlichen Service schätzen die Kunden vor allem das nahezu lückenlose Angebot. Vom City-Rad für Einsteiger über sportliche Mountainbikes bis zur Highend-Rennmaschine kann das Team um Achim Müller stets eine breite Auswahl an aktuellen Modellen bieten. Auch im noch jungen Segment der eBikes präsentiert sich Nubuk Bikes mit einer breiten Modellpalette. Und hinter den Kulissen bietet Nubuk Bikes weitere Spezialitäten für Radfans.

Bild: www.schimkat-fotodesign.de

MTBs

Achim Müller, MTB

eBikes „In den letzten Jahren ist die Entwicklung bei den eBikes rasend schnell gelaufen“, berichtet Stefan Hager. Ganz frisch im Sortiment ist beispielsweise eine Automatik-Schaltung. Die Technik hat Hager selber getestet und ist von den Vorteilen für die Fahrer überzeugt. Vor allem, dass eBikes mit dieser Technik erschwinglich sind, freut ihn: „Der Einstieg liegt hier bei rund 1900 Euro und liegt damit im preislichen Mittelfeld der eBikes bei Nubuk Bikes.“ Zahlreiche Hersteller sind in den letzten Jahren gekommen und bald schon wieder verschwunden. Nubuk Bikes verlässt sich daher auf wenige, aber zuverlässige Hersteller. Und die sind quasi handverlesen. Denn jeder Lieferant wird auf Herz und Nieren geprüft, bevor sich das Team zur Zusammenarbeit entscheidet. Und so kann Stefan Hager Kunden nun vom Einsteiger-Modell für City-Touren für knapp unter 1400 Euro bis hinauf zum Hochleistungs-Bike für die Alpenüberquerung eBikes für jeden Anspruch anbieten. Als einziger Händler in Schwäbisch Gmünd bietet Nubuk Bikes übrigens eBikes von Kalkhoff an. Die Räder des Marktführers unter den E-Bike-Herstellern beeindrucken unter anderem durch ihre Reichweite: „Auf der Normstrecke kommt man mit einer Akkuladung bis zu 180 Kilometer“, erklärt Hager - einer der Gründe, weshalb sich Nubuk Bikes zur Zusammenarbeit mit Kalkhoff entschlossen hat. Zum Service gehört auch hier, das stets eine Auswahl aktueller eBikes für ausführliche Testfahrten bereit steht.

eBikes

Mountainbikes „Die Twentyniner bieten das Beste aus zwei Welten“, erklärt Achim Müller, Geschäftsführer von Nubuk Bikes, das aktuelle Trendthema bei Mountainbikes. Der Fahrer sitzt auf den Fahrrädern mit der 29-Zoll-Bereifung einfach besser als auf den herkömmlichen Mountainbikes mit den 26-Zoll-Rädern und kann so besser steuern. Zudem kommt man durch die größeren Reifen besser über Hindernisse. Mit entsprechender Reifenwahl sind die Twentyniner zudem sehr gut für Touren geeignet. „Sie sind ideal für Straße und Gelände“, schwärmt Achim Müller. In seine Erklärungen fließen übrigens stets eigene Erfahrungen ein, denn er und sein Verkaufsteam testen ständig neue Modelle im Gelände. Für Achim Müller ist dies seit der Firmengründung vor 20 Jahren ein wichtiger Baustein für eine kompetente Beratung. Für Kunden stehen zudem immer rund zehn Bikes für ausführliche Testfahrten zu Verfügung. Gerne erklärt er Kunden die Vorteile und Besonderheiten jedes einzelnen Fahrrads: „So ein Gespräch kann auch mal zwei Stunden dauern.“ Das gehört für Achim Müller mit zum Service - ganz unabhängig davon, ob sich ein Kunde für eine Einstiegspreislage für 399 Euro interessiert oder ein individuell zugeschnittenes Mountainbike im Highend-Segment sucht. Das Sortiment von Nubuk-Bikes ist so breit aufgestellt, dass hier jeder sein Wunschrad findet.

Stefan Hager, eBike


Die Fahrradspezialisten Im Zentrum Schwäbisch Gmünds - beratungsstark und kompetent Laufräder Vorsichtig dreht Dorina Steinmetz an einem Nippel, lässt das Laufrad kreisen und justiert anschließend an einer anderen Speiche - solange bis das Rad perfekt zentriert ist und - ergänzt durch Schlauch und Mantel - für den ruhigen Lauf eines Fahrrades sorgt. Bis zu 30 Minuten dauert es, bis ein hochwertiges Laufrad perfekt zentriert ist. Jahr für Jahr werden bei Nubuk Bikes rund 20.000 Laufräder in der hauseigenen Werkstatt gefertigt, die übrigens eine echte Besonderheit ist. Denn Nubuk Bikes ist einer der wenigen Fahrradhändler, die in Deutschland Laufräder in dieser hohen Qualität produzieren können. Nicht alle Laufräder werden dabei für Nubuk Bikes selbst gefertigt. Das Unternehmen beliefert auch Großhändler, die die außergewöhnliche Qualität der Produkte zu schätzen wissen. „Bei uns entstehen auch Prototypen für namhafte Fahrradhersteller“, verrät Dorina Steinmetz. Wer auf der Suche nach einem individuellen Laufrad ist, um beispielsweise durch feinere Speichen und leichtere Felgen das Gewicht seines Fahrrades zu reduzieren, hat in Nubuk Bikes den richtigen Partner gefunden. Auch hier kann das Team vom günstigen Einsteiger-Modell bis hinauf zum Highend-Segment jeden Kundenwunsch bedienen. Nach Bestelleingang gerne auch telefonisch oder über das Internet - dauert es zumeist nicht länger als ein bis zwei Tage, bis das fertige Laufrad zur Auslieferung bereit steht.

Laufräder

Dorina Steinmetz, Laufrad

Fahrrad-Teile Über 18.000 Einzelposten umfasst das Teilelager von Nubuk Bikes. Den Überblick über das gesamte Sortiment hat Julian Heiman. Jedes Einzelteil eines Fahrrades können Kunden bei ihm in unterschiedlichsten Qualitätsstufen bestellen. Das beginnt bei winzigen Kleinteilen, die weit weniger als einen Euro kosten und endet beim Laufradsatz für 2500 Euro noch lange nicht. Der Weg zum individuellen Rad beginnt hier: Naben in unterschiedlichsten Farben stehen gleich neben unzähligen Mantelvarianten. Julian Heimann sorgt dabei nicht nur für den reibungslosen Ablauf der Bestellungen, sondern berät Kunden auch am Telefon auf der Suche nach Wunschkomponenten für ihr Fahrrad. Der Kundenstamm ist dabei über ganz Deutschland verstreut.

Teile

Julian Heimann, Fahrrad-Teile

„Wir sind immer ganz vorne dabei bei den Top-Trends und Innovationen.“

Achim Müller, Joachim Steinmetz, Dorina Steinmetz, Julian Heiman, Stefan Hager, Stephanie Kolb

20 Jahre Nubuk Bikes Nubuk Bikes feiert seine 20 Jahre in Schwäbisch Gmünd mit vielen Jubiläumsaktionen, Neuheiten und Überraschungen: >> 20 % Rabatt auf ausgewählte Produkte! >> Testen und probefahren: Die MTB-Newcomer mit den 29 Zoll Reifen! >> Testen und probefahren: Die Marktführer-eBikes von Kalkhoff

Nubuk Bikes GmbH Brandstatt 1 73525 Schwäbisch Gmünd Tel.: 07171 / 929556 www.nubuk-bikes.de

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 09.00 bis 13.00 Uhr 14.00 bis 18.00 Uhr Samstag 09.00 bis 14.00 Uhr

[Witold Michalcyk]


Auf zwei Rädern durchs Ländle... Endlich ist er in Sicht: der Frühling! Die ersten Sonnenstrahlen zeigen sich freundlich am Himmel und der Winter verabschiedet sich spürbar aus unserer Region. Wir merken, wie unsere Reserven langsam wieder aufladen und die Lust steigt, sich im Freien aufzuhalten und die frische Frühlingsluft zu genießen. Was könnte schöner sein, als der aufbrechenden Jahreszeit mit dem Zweirad entgegenzusteuern, endlich durch die Natur zu kurven und sich den Wind um die Nase wehen zu lassen.

Die XAVER-Redaktion hat sich tatkräftige Unterstützung von renommierten Experten aus der Region geholt, die Ihnen - liebe Leser - viele nützliche Tipps rund ums Fahrund Motorrad geben. Auch darf man sich auf schöne Trends und Accessoires rund ums Bike freuen, denn die Devise 2012 lautet: „Schick auf dem Rad!“ In Heubach sorgt im April das alljährliche „Bike The Rock“ wieder für turbulente Zweirad-Action und die Verkehrswacht Ostalbkreis bietet passend zum Start in die Motorradsaison ein Sicherheitstraining für all diejenigen an, die sicher auf zwei Rädern unterwegs sein wollen. Sie sehen, es gibt wieder viel zu entdecken. In diesem Sinne: Möge die Zweiradsaison beginnen! [Texte: Witold A. Michalczyk, Tomas Blaese, Jasmin Froghy, Bild und Texte: Pressedient Fahrrad]

Pedelecs für jeden fredi´s radshop & Centurion empfehlen: 29er... Das große Plus für Mountainbikes. Auch wenn sie längst nicht mehr als „Trend“ zu bezeichnen sind: Die Radgröße 29 Zoll wird unter Bikern noch immer so leidenschaftlich diskutiert wie am ersten Tag. Während einerseits gemutmaßt wird, dass die neue Mountainbike-Generation das Ursprungs-Konzept mit 26 Zoll vollständig ablösen wird, steht den Twentyninern andererseits aufgrund angeblicher Gewichts- und Systemnachteile breite Ablehnung gegenüber. Dabei liegt die Wahrheit - wie so oft - dazwischen. So existieren physikalische Vorteile der Bikes mit großen Laufrädern: Beim Überrollen von Wurzeln oder Steinen trifft das Twentyniner-Laufrad in einem flachen Winkel auf das Hindernis. Dadurch wird es weniger stark abgebremst und es muss weniger Energie aufwenden, um dieses zu meistern. Den gleichen Vorteil spielen die größeren Laufräder beim Durchrollen von Bodenunebenheiten aus: Ein größeres Laufrad taucht weniger ab. Auch, was den Komfort anbelangt, sind Twentyniner im Vorteil. Längere Sitz- und Kettenstreben bieten mehr Flex, das erhöhte Luftvolumen der Reifen bringt eine verbesserte Dämpfung.

Seit mehreren Jahren sind Räder mit elektrischer Unterstützung der Renner - und ein Ende des Booms ist nicht abzusehen. Bei Sportfahrern hat der Rücktritt einen schlechten Ruf, doch die aktuellste Fahrradgattung, das Pedelec, hilft der altehrwürdigen Fußbremse wieder auf die Sprünge. „Vor allem ältere Kunden vermissen die seit der Kindheit gewohnte Bremse“, erklärt Kurt Schär, Geschäftsführer des Pedelec-Spezialisten Biketec. Wenn man bedenkt, dass ein großer Teil der Pedelec-Käufer älteren Semesters sind, verwundert es schon fast, dass nicht noch mehr Hersteller auf den Rücktritt setzen - der Grund ist, dass viele Antriebsvarianten nicht mit dem Rücktritt kombinierbar sind, und auch der Panasonic-Motor, wie er bei den Flyer-Modellen eingesetzt wird, bietet diese Option erst seit Kurzem. Biketec bietet den Rücktritt etwa beim Modell „C5R Deluxe“ an, in Verbindung mit einer Achtgang-Nabenschaltung von Shimano und kräftigen hydraulischen Felgenbremsen.

                                  

                                                     



28

 

       


Schick auf dem Rad: Das trägt und fährt man in diesem Jahr

Bike The Rock in Heubach

Klar, Radfahren ist gesund, umweltfreundlich und macht Spaß. Aber ist es auch cool, elegant und trendy? Ja natürlich - man muss nur Fahrräder, Zubehör und Kleidung wählen, die zum eigenen Stil passen.

Sieben Monate nach der elften Auflage wird am 28. und 29. April das Dutzend voll. Dann wird das Mountainbike-Festival Bike The Rock zum zwölften Mal ausgetragen. Das Online-Meldeportal ist seit kurzem geöffnet und es ist nichts anderes zu erwarten als ein weiteres Spektakel in Sachen MTB. Hobby-Rennen in Cross-Country und Downhill, eine spektakuläre Trial-Show und als Höhepunkt die Cross-Country-Rennen der Profis, kreieren den originären Heubach-Mix. Ex-Weltmeister Marco Hösel wird beim Bike The Rock erneut für tolle Trial-Einlagen sorgen, die sich zwischen all den anderen sportlichen Höhepunkten aber gewiss nicht verstecken brauchen. Zu einem Höhepunkt für die Hobbybiker hat sich der Downhill entwickelt. In diesem Jahr sind die Startplätze auf 80 limitiert; ein Kontingent, das sehr schnell erreicht sein wird. Auch das Short-Race der Profis - in der Form, wie man es 2011 bereits ausgetragen hat - ist wieder Bestandteil des Wettkampfwochenendes. >> www.biketherock.de

Stabil und schick Sicherheit auch bei Pedelec-typisch höherem Tempo bietet der „Urbanaut“, Abus’ dezenter Helm für stilbewusste Alltagsradler und E-Biker. „Durch den Einsatz eines Multi-Density-Helmmaterials verringern wir das Gewicht bei optimiertem Aufprallschutz“, erklärt Torsten Mendel von Abus. Der Helm ist so stabil, dass er sogar die Anforderungen an einen Skihelm erfüllt und auch beim Wintersport getragen werden kann. Trotz der glatten Form ist der Urbanaut gut belüftet; die Luftöffnungen sind verschließbar, um Regen und kalte Luft abzuhalten. In den Verstellring des Verschlusssystems ist ein gut sichtbares Rücklicht integriert. Transport-Würfel „Qubeit“ nennt Gepäckspezialist Racktime seine ausgefallene Gepäcktasche in Quaderform. Mit 18 Liter Fassungsvermögen ist die Einkaufstasche ein praktischer Begleiter im Alltag, der die Blicke auf sich zieht und dabei auch sehr nützlich ist - etwa durch die Möglichkeit des Anklickens an Racktime-Gepäckträger und die reflektierenden Applikationen. Und wenn‘s mal besonders sperrig wird, sorgt eine Erweiterungsfunktion für zusätzlichen Platz im Würfel. Packstück mit Charakter Kuriertaschen sind längst ein Stück Alltagskultur nicht nur, weil sie trendy sind, sondern auch durch ihre praktischen Eigenschaften: Auf dem Rad sorgen sie anders als der Rucksack nicht für Wärmestau am Rücken, ihr Inhalt ist jederzeit leicht erreichbar, was beim täglichen Einsatz von Vorteil ist. Eine gelungene Ausführung präsentiert Abus mit der „ST 8600 Dryve“: Die in zwei Größen erhältlich Tasche ist durchdacht in verschiedene Fächer gegliedert und komplett wasserdicht mit verschweißten Nähten und versiegelten Reißverschlüssen. Mit Hüftgurt für festen Sitz und Reflex-Beschichtungen ist sie auf dem Rad ein optimaler Begleiter.

Vieles neu, immer besser! Farbprofil: _DEFAULT.CCM - Generisches Profil Komposit Standardbildschirm

Großer Gebrauchtradbasar am Sonntag, 25.03.2012

ügen Vergn l e i V Touren o- und

lektr a und eren E Victori Mit uns on Simplon, r kommt v tu rädern admanufak hrr der Fa ude auf! re helle F u uns: nd n Sie z individuell u e m m ie Ko S n erate ch - Wir b tent rad na kompe en Ihr Traum tt s ta - Wir s ünschen au Ihren W

Fahrradannahme 10:00-12:00Uhr, Verkauf 14:00-17:00Uhr

Testen Sie auch unsere Elektroräder von

.

fredi's radshop

Ledergasse 16 - 73072 Donzdorf Fon (07162)26172 - Fax (07162)25085 E-Mail fredis-radshop@t-online.de http://www.fredis-radshop.de http://www.facebook.com/radshop

fplatz 11 * Bahnho 29444 im e h n e 1/9 Heid Tel.:0732

29


Special

Wheelies

Immer auf dem richtigen Weg! Die Saison steht vor der Tür. Und sie wird echt gut. Mit dem richtigen Motorrad, von Wheelies kompetent getestet, auf der richtigen Strecke und mit den richtigen Leuten: Träumen, Fahren, Reisen, Genießen. Korsika, Sardinien, USA… Wheelies ist Spezialist. Wheelies weiß immer, wo es lang geht. Und gleich am 03. und 04. März gibt es die Wheelies-Messe in der Arena Hohenlohe in Ilshofen. Klar, Wheelies ist DAS Motorrad Magazin. Und noch dazu kostenlos und absolut unkäuflich! Wheelies ist überall dort erhältlich, wo es nach Benzin, Highway und Freiheit riecht. Damit Sie sicher unterwegs sind. Übrigens: Am 24.03. findet um 18.00 Uhr ein spannender Wheelies Reiseinfoabend in Schwäbisch Hall statt. >> Anmeldung: info@wheelies.de

Biker Stable Benzin im Blut...

Um Motorräder zu begreifen, muss man was davon verstehen und selber Motorrad fahren. Gute Leute (zwei Meister!), spitze Produkte, klasse Service, ehrliche Preise - Kundin und Kunde sind stets zufrieden. Da wird nicht viel geschwätzt, sondern gleich gezielt das Richtige gemacht. Das qualifizierte Personal vom Biker Stable steht kompetent zu seinem Wort. Der Kunde bekommt nur, was man selber getestet- und mit gutem Gewissen für empfehlenswert befindet. Damit ist der Biker Stable aus Deiningen zu einem soliden Begriff in der Biker-Szene geworden; gleichermaßen jung, modern und trendy am Start. Schauen Sie gleich mal vorbei. Die Saison kann kommen. Gute Fahrt!

Sicher auf zwei Rädern

Sicherheitstraining der Verkehrswacht Ostalbkreis

*

Steuersparmodelle*

Motorradkauf ohne MwSt. Bsp.: Sie

KI SUZU 0 0 LTZ 4

A VARN HUSQ 900R a d Nu

TUELLE TOP-AK idung le k Be behör und Zu

sparen

2.314,–

Bis zum 31.03.2012 Mehrwertsteuer sparen beim Kauf einer GSX-R1000, GSX-R750, GSX-R600 (bis inkl. Modelljahr 2011) oder Intruder M1800RZ, Intruder C1800R, Intruder C800/ C800C (alle Modelljahre). Mehr Infos gibt‘s unter www.suzuki.de *Effektivrabatt 15,97% auf UVP zzgl. Nebenkosten. Alle Angebote gelten nur bis einschließlich 31.03.2012, solange der Vorrat reicht. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.

Bikes arnaHusqvbefahren 0, o r 90 p T Nuda TZ mit der 511 sowie E r) M J der S MS4 (125e der S

I SUZUK 50 7 R S G

u.v.m.

30

www. biker-stable.de

[Fotos: Quad Center Europe]

Gewerbepark 1, Deiningen

Während Zweirad-Liebhaber und Saisonfahrer sehnsüchtig das Frühlingserwachen erwarten, haben die Fahrer von ATVs und Quads keinerlei Probleme mit der Witterung. Durch ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sind die Vierrädrigen das ganze Jahr über bei kleinem Pflegeaufwand praktisch und Spaß bringend einzusetzen. Dass für Shopping und Ausflüge, Koffer und Kindersitze erhältlich sind, ist mittlerweile vielen bekannt. Aber dass die „Arbeitstiere“ - die ATVs mit ihrer angenehmen Spurbreite und dem relativ geringen Gewicht - noch sehr viel mehr Einsatzgebiete abdecken, ist noch nicht großflächig durchgedrungen. Sei es als Räumfahrzeug mit angebautem Schneeschild und Salzstreuer sowie diversen Kehrmaschinen oder für die Hobbygärtner, die durch vielseitiges Zubehör eine wesentliche Erleichterung bei ihren jeweiligen Aufgaben erfahren. Auch Pferdehalter und Kleintierbesitzer finden breit gefächerte Helfer (Reitbahnplaner, Paddock-Cleaner). Nicht zu vergessen: die verschiedenen Anhängertypen und Klapp-Mulden, wenn flexible Einsatzfahrzeuge für ihre Zwecke benötigt werden. Selbst für Wald und Forst finden sich Helferlein, die mit Kettensägenhalterung und Forstketten aus dem ATV einen wendigen Mitarbeiter machen. Für Jagdgenossen sind Gewehrhalterung und Taschen in vielen Variationen auf dem Markt. Und wer doch eher die Sportvariante bevorzugt, wählt die Sport-Ausführung, das so genannte „Quad“ und lässt sich - ganz nach dem Motto: „tiefer, breiter, schneller“ - eine Supermoto oder ein Moto-Cross-Fahrzeug tunen. Eines jedoch ist beiden Arten gemein; entsprechend ihrem Einsatzbereich ist jede Menge Spaß garantiert!

Telefon: 09081/23599

Der familiengeführte Meisterfachbetrieb für alles, was Räder hat!

Die Faszination Motorradfahren ergreift Jung und Alt. Es ist viel mehr, als nur von einem Ort zum anderen zu gelangen. Ob Anfänger oder „alter Hase“; die neue Saison beginnt für alle in untrainiertem Zustand. Die Verkehrswacht Ostalbkreis bietet deshalb ab März Motorrad-Sicherheitstrainings für alle an, die sicher auf zwei Rädern sein wollen. In einem eintägigen Programm tauschen die Teilnehmer ihre Erfahrungen aus und setzen sich mit typischen Gefahren und Fahrfehlern auseinander. Nach einem Aufwärmtraining für Mensch und Maschine geht es mit Langsamfahr-Übungen um Geschicklichkeit und Handling. Weitere Themen sind Kurventechnik und Schräglage, Lenktechnik und Blickführung. Das Training bietet die Möglichkeit, Grenzen zu erfahren und sich unter Anleitung des sachkundigen Moderatorenteams um Roland Lutz für die Saison fit zu machen. Mitmachen können alle Motorradfahrer mit gültiger Fahrerlaubnis. Die Übungen n se Wir verlo werden auf dem eigenen Mos it e rh e h 1 Sic torrad gefahren. g trainin >> Anmeldung und weitere r: te un en m Teilneh Infos bei der Verkehrswacht e .d er av .x w ww Aalen, Tel.: 07361/6347

Motorradservice für alle Japan-Bikes, Husqvarna und BMW

Motorrad Öxler


Händlerverzeichnis >> Nubuk Bikes GmbH Achim Müller Brandstatt 1 73525 Schwäbisch Gmünd Tel.: 07171/929556 Fax: 07171/929557 vertrieb@nubuk-bikes.de www.nubuk-bikes.de Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 10.00 bis 13.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr Sa. 10.00 bis 13.00 Uhr

>> Zweirad Elmer Ingrid Elmer Aalener Straße 64 73447 Oberkochen Tel.: 07364/6507 Fax: 07364/5390 Öffnungszeiten: Mo. bis Sa. 09.00 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr Mi./Sa. nachmittags geschlossen >> Staffas Fahrradladen Günter Staffa Bahnhofplatz 11 89518 Heidenheim Tel.: 07321/929444 info@staffas-fahrradladen.de www.staffas-fahrradladen.de Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 09.00 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr Dienstags geschlossen Sa. 09.00 bis 13.00 Uhr

>> Freesmile - Bike Your Dreams Ingo Rupp Geiselroter Heidle 2 73494 Rosenberg Tel.: 07967/701304 Fax: 07967/701305 shopfreesmile@aol.com www.freesmile.de >> Freesmile World Of Mountainbike Brauergasse 1 73479 Ellwangen Tel.: 07961/9335133 shopfreesmile@aol.com www.freesmile.de Öffnungszeiten (März bis Oktober): Mo. bis Fr. 09.00 bis 18.00 Uhr Rosenberg: Mittwoch geschlossen Sa. 09.00 bis 13.00 Uhr

>> Fredis Radshop Fredi Borkenhagen Ledergasse 16 73072 Donzdorf Tel.: 07162/26172 Fax: 07162/25085 fredis-radshop@t-online.de www.fredis-radshop.de Öffnungszeiten: Mo. bis Di. 15.30 bis 18.30 Uhr Mittwoch geschlossen Do. bis Fr. 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.30 Uhr Sa. 09.00 bis 13.00 Uhr

>> e-way Elektrofahrzeuge Dipl.-Ing. (FH) Stefan Bäuerle Bertha-von-Suttner-Weg 50 73431 Aalen Tel. 0177 609 27 34 info@e-way-aalen.de www.e-way-aalen.de Öffnungszeiten nach Vereinbarung: Mo. - Fr. ab 17.00 Uhr Sa. 10.00 - 13.00 Uhr

>> Rad und Sport Stütz Stephan Stütz Dorfmühle 26 73432 Aalen-Unterkochen Tel.: 07361/88501 Fax: 07361/88502 radundsportstuetz@t-online.de www.radundsportstuetz.de Öffnungszeiten: Mo. bis. Fr. 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr Sa. 09.00 bis 13.00 Uhr

Motorrad >> Biker-Stable GmbH & Co. KG Peter Schneller Gewerbepark 1 86738 Deiningen Tel.: 09081/23599 Fax: 09081/23534 info@biker-stable.de www.biker-stable.de Öffnungszeiten (März bis September): Mo. bis Fr. 08.00 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr Sa. 09.00 bis 13.00 Uhr

>> MH Motorräder GmbH Marcus Haas Mögglinger Straße 66 73560 Böbingen Tel.: 07173/92321 Fax: 07173/92322 marcus.haas@mh-motorraeder.de www.mh-motorraeder.de Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 20.00 Uhr Sa. 10.00 bis 16.00 Uhr >> Motorrad Öxler Mathias Öxler Im Saun 20 89542 Herbrechtingen Tel.: 07324/989730 Fax: 07324/989731 office@motorrad-oexler.de www.motorrad-oexler.de Öffnungszeiten (ab April): Mo. geschlossen Di. bis Fr. 08.30 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr Sa. 08.30 bis 13.00 Uhr

Fahrspaß auf zwei Rädern

Fahrrad

>> Wheelies Eberhard Hermann Am Kühnbach 27 74523 Schwäbisch Hall Tel.: 0791/53864 Fax: 0791/959243 ebbse@wheelies.de www.wheelies-online.de

Motorrad-Messe

Arena - Hohenlohe Ilshofen

3. / 4. März Meisterwerkstatt





 

 07324 /989730

Überwinterung

Verkauf

StromZubehör aggregate

Dynojet

Fahrräder Gebraucht LeistungsNeu+ Fahrzeuge prüfung -Service fahrzeuge

ATV/ Quad

Zulassungsservice

Roller

Motorrad- Tuning / bekleidung Umbauten

Finanzierungen

Powercommander

Hol– u. Bringservice

HU/AUK (Die/Fr.)

Im Saun 20

Lichttest

www.Motorradwww.Motorrad-Oexler.de

Modelle 2012

Tuning/Umbauten/ Trikes/Quads

Custom-Bikes

Öffnungszeiten: Samstag: 10 - 18 Uhr Sonntag*: 10 - 17 Uhr *Verkauf von 11 - 17 Uhr

Eintritt: ab 16 Jahre: 6,- € Kinder bis 15 Jahre frei

Stunt-Show wetterabhängig Infos: Regio Verlag Schwäbisch Hall e.K., Telefon +49 (0) 791 / 5 38 64, info@wheelies.de, www.wheelies.de

07324 / 989731 Herbrechtingen Herbrechtingen Info@Motorrad  Info MotorradMotorrad-Oexler.de

31


Kino

Kino-

des MoTipp nats

Da kommt nichts Gutes

Michael Shannon brilliert mit unheilvollen Erwartungen in „Take Shelter - Ein Sturm zieht auf” Das ist nicht gut, was da vom Himmel kommt, wenn Curtis LaForche nach oben schaut: Gelbe, ölartige Tropfen tropfen herunter, Wolkenberge türmen sich auf. Etwas Gewaltiges wird kommen und alles wegfegen. Ein Tornado? Die Apokalypse? Alles ist möglich in diesem Film über den Kampf eines Mannes gegen sich selbst, die Natur - die in der sogenannten „Tornado Alley” in Ohio tatsächlich für ordentlich Wirbelstürme sorgt - und die Lage des Landes. Dabei ist Curtis LaForche ganz das Vater- und Familientier und seine hörbehinderte Tochter Hannah soll bald ein Implantat bekommen und hören können. Alles gut also - wenn da nicht diese Visionen, Albträume und akustischen Albträume wären. Die sind nicht nur für den Zuschauer wie echt, denn wenn etwa sein Hund Curtis im Traum den halben Arm abreißt, schmerzt ihm der im echten Leben über Tage. Regisseur Jeff Nichols verfolgt in seinem Drama einen Mann auf dem Weg in den Wahnsinn, er beschreibt die Druckkammer gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Missstände, die diese Abwärtsspirale noch weiter ankurbelt. Mit Mitteln

des Horrorfilms reißt Nichols immer wieder brutale Löcher in das sonst so realistische Szenario: Schockmomente in den Träumen, optische und akustische Halluzinationen wie gewaltige Vogelschwärme, die auf ihn herunterprasseln. Und als Curtis auch noch den halben Garten umpflügt, um den Tornadobunker großzügigst auszubauen, gesellt sich zur sukzessiv mürber werdenden Psyche auch noch die schiere Existenznot. Beim Basteln der bedrohlichen Naturereignisse hatte die CGI-Abteilung zwar ordentlich etwas zu tun - das ist in Nichols’ Film aber nur Mittel zum Zweck. Denn Michael Shannon hält als Hauptdarsteller seine Figur lange in der Schwebe zwischen Wahn und Wirklichkeit. Sehenswert ist es, wie das zunehmend wie ein Zombie sich verhaltende Familienoberhaupt gegen seine Krankheit und die damit verbundenen zunehmenden Probleme anzugehen versucht und wie Shannon den Kampf gegen seine übermächtigen Gegner aufnimmt. >> Beklemmendes Familiendrama mit Schockmomenten

Die Eiserne Lady

Die Reise zur geheimnisvollen Insel

Als erste weibliche Regierungschefin Europas war die britische Premierministerin der 80er Jahre, Margaret Thatcher, so berühmt wie gefürchtet. Aus einer einfachen Arbeiterfamilie stammend, arbeitete sie sich ganz nach oben und hob die Klassengrenzen auf. Phyllida Lloyd („Mamma Mia!”) erzählt in diesem Biopic auch eine Geschichte über die Macht in der Politik und welchen Preis man dafür bezahlen muss. Meryl Streeps Lohn: eine Oscar-Nominierung. GB 2011, R: Phyllida Lloyd, D: Meryl Streep, Jim Broadbent, Alexandra Roach, S: 01. März

32

Jules Verne geht immer. Nach der freien Adaption von dessen „Reise zum Mittelpunkt der Erde” vor vier Jahren geht es jetzt mit Dwayne Johnson zu einer geheimnisvollen Insel. Aus diesem bald untergehenden Paradies hat der Teenager Sean Anderson einen Notruf erhalten. Mit seinem Stiefvater Hank macht er sich auf die Reise, auf der Gefahren warten, gegen die einem die Dschungelprüfungen der RTL-Show wie ein Tag auf dem Ponyhof vorkommen. USA 2012, R: Brad Peyton, D: Josh Hutcherson, Vanessa Hudgens, Dwayne Johnson, S: 01. März

Statement des Regisseurs Jeff Nichols: „Ich schrieb „Take shelter”, weil ich glaubte, in der Welt herrsche ein Gefühl vor, das geradezu greifbar war. Diese Furcht war in meinem Leben sehr real, und ich stellte mir vor, dass es anderen Amerikanern und Menschen auf der ganzen Welt genauso ging. Mit diesem Film konnte ich über diese Sorgen und Ängste sprechen. Ich hoffe, am Ende des Films gibt es eine Antwort darauf. Ich glaube jedenfalls daran.”

Take shelter Ein Sturm zieht auf USA 2011 R: Jeff Nichols D: Michael Shannon, Jessica Chastain, Tova Stewart S: 23. März www.takeshelter-film.de

Barbara Weil sie einen Ausreiseantrag aus der DDR gestellt hat, wird die Ärztin Barbara im Sommer 1980 in ein Provinzkrankenhaus strafversetzt. Während ihr Geliebter Jörg an der Organisation ihrer Flucht arbeitet, lernt sie ihren neuen Chef André kennen und beginnt im neuen Film des „Jerichow”-Regisseurs Christian Petzold die Kontrolle zu verlieren: über sich, über ihre Pläne, über die Liebe. Und der Tag ihrer geplanten Flucht steht kurz bevor. D 2012, R: Christian Petzold, D: Nina Hoss, Ronald Zehrfeld, Jasna Fritzi Bauer, S: 08. März


B AYRE U T H E R

FESTSPIELE IM KINO

Kino

: & eN No N s Ki tio Lis im ra Ku r e e Nu od r di -m te ve Li hiN K ic BL

Foto © Bayreuther Festspiele/Enrico Nawrath

IM KINO

Die vierte Macht Der Russe also. Was wissen wir über den? Der trinkt viel Wodka. Seine Frauen sind unglaublich aufgebrezelt und sehr, sehr hübsch. Und es gibt da ganz reiche Menschen - aber auch viele Arme. Würde man dort einen Film spielen lassen über einen deutschen Klatschreporter, dem das Engagement seines Vaters, eines echten Journalisten, abgeht, der jetzt aber in die Machenschaften tschetschenischer Separatisten hineingerät - was würde man machen? Wenn man es platt mag, würde der Luftikus auf die harte Tour zu spüren kriegen, dass sein Vater an einer ganz heißen Sache dran war und es sich lohnt, für Ideale einzustehen. Dennis Gansel setzt in seinem Verschwörungsthriller ganz auf dieses formelhafte Erzählen: der Sohn mit dem gebrochenen Verhältnis zum Vater, die wilden und attraktiven Freiheitskämpfer, die mutlosen Konformisten. Dann bricht der „Napola”-Regisseur aber in einem kruden Strang ins Strafgefangenenlager mit sadistischen Wächtern ab und verliert in dieser breit angelegten Episode den roten Faden, um schnell zur arg absehbaren Auflösung zu springen. Schnell merkt man hier, wie mit amerikanischen Großproduktionen geliebäugelt wird - ohne aber auch nur in deren Nähe zu kommen. Und die schlimmen Dialoge in einem Sprachkauderwelsch aus Russisch, Deutsch und Englisch machen diesen vor Nationalklischees nur so strotzenden Film zu einer schwer verdaubaren Sache. Ein Rätsel, wie sich Moritz Bleibtreu hat dafür gewinnen lassen. >> Platter Russland-Thriller

Samstag, 11. August 2012, 16 Uhr

Pa r s i f a l Dirigent Inszenierung

Philippe Jordan Stefan Herheim

Live im Kino Moderation: Axel Brüggemann mit Katharina Wagner & Klaus Florian Vogt Änderungen vorbehalten

GewiNNspieL für aLLe waGNerfaNs Mit freundlicher Unterstützung von

Weitere Informationen unter WWW.KINO-HDH.DE · WWW.KINO-AA.DE

www.wagner–im –kino.de 78.009 Kino PL A3 Engel RZ.indd 1

27.01.12 15:30

D 2012 R: Dennis Gansel D: Moritz Bleibtreu, Kasia Smutniak, Max Riemelt S: 08. März www.dieviertemacht-film.de

Haywire Eine Spezialagentin außer Rand und Band bringt Steven Soderbergh in seinem stylischen Actionreißer „Haywire” auf die Leinwand. Und zeigt damit nach „Contagion”, dass er auch schmutzig und hart kann. Nach einem verpatzten Job in Dublin wird darin Mallory Kane selbst zur Zielscheibe - und muss auf eigene Faust die Drahtzieher eines Komplotts gegen sie ausfindig machen. Die Story ist zwar bekannt - so gut ausgesehen hat das aber noch nie. USA 2011, R: Steven Soderbergh, D: Gina Carano, Michael Fassbender, Ewan McGregor, S: 08. März

John Carter Zwischen zwei Welten Der „Tarzan”-Erfinder John Rice Burroughs hat mit seiner Figur John Carter schon die Grundlagen für „Krieg der Sterne” und „Avatar” gelegt. Jetzt kommt der Bürgerkriegs-Veteran, der sich unerklärlicherweise auf dem Mars wiederfindet und dort in einer fremden Welt zum Heilsbringer sich bekriegender Geschöpfe wird, zum ersten Mal in einem eigenen Film. Der ist eine Special-EffectsOrgie sondersgleichen mit unzähligen Kreaturen aus dem Rechner. USA 2012, R: Andrew Stanton, D: Taylor Kitsch, Lynn Collins, Samantha Morton, S: 08. März

Contraband Mark Wahlberg kehrt zurück ins Actiongenre mit „Contraband”, einem Thriller über den Schmuggler Chris Farraday, der mit einem letzten Job seinem Schwager helfen will. Mit seiner Crew will er Millionen Dollar Falschgeld ins Land holen. Aber der Plan misslingt. Und Chris bleiben nur wenige Stunden, um Geld ranzuschaffen und so seine Familie auszulösen. Harter Genrestoff also vom isländischen Regisseur Baltasar Kormákur, der aus dem kriminellen Untergrund New Orleans’ berichtet. GB/USA 2011, R: Baltasar Kormákur, D: Mark Wahlberg, Kate Beckinsdale, Ben Foster, S: 15. März

[Wolfgang Brenner]

33


Türkisch für Anfänger Im Spielfilm zur erfolgreichen ARD-Vorabendserie geht es exotisch zu: Nach einem Flugzeugabsturz rettet sich die frustrierte Lena ausgerechnet mit dem Machotürken Cem auf eine einsamen Insel. Und ihre Mutter Doris macht sich mit Cems Vater Metin auf die Suche nach den Verschollenen. Chaotisch, überdreht und bissig lässt Autor und Regisseur Bora Dagtekin („Doctor’s Diary”) in diesem deutsch-türkischen Gipfeltreffen zwei Kulturen aufeinanderprallen. D 2012, R: Bora Dagtekin, D: Josefine Preuß, Elyas M’Barek, Anna Stieblich, S: 15. März

Ruhm

Haus der Krokodile

Ja doch: Wir sind alle zu technikabhängigen Trotteln geworden. In den drei Jahren, die seit der Veröffentlichung von Daniel Kehlmanns Sammlung miteinander verbundener Kurzgeschichten zum Thema vergangen sind, ist das nicht unbedingt besser geworden. Das könne nicht sein, sagt der Angestellte im Telefonladen denn auch zu dem Kunden Ebling, der sich beschwert, fortwährend Anrufe zu bekommen, die einer anderen Person gälten. Es sei die Nummer des Kunden - und niemand anderes: „Das steht hier im Computer.” Und trotzdem kriegt Ebling immer Anrufe, die dem Filmstar Ralf Tanner gehören. Und Tanner kriegt keine mehr. Was beiden eine verhängnisvolle Chance bietet. Wie die Technik zu einem Identitätsverlust und zu schrägen Verwechslungen führt, das hat Kehlmann in seinem Erzählband virtuos und mehrstimmig vorgemacht. Und darüber hinaus noch viel über das literarische Spiel von Fiktion, Realität und Identität hineingepackt. Die Regisseurin Isabel Kleefeld folgt diesen sechs sich kreuzenden und querenden Handlungsfäden in ihrem Drehbuch auch sehr werkgetreu. Was letztendlich auch zum Hauptproblem des Filmes wird: Denn die Übersetzung des literarischen Diskurses ins Medium Film gelingt hier nur zum Preis allergrößter Künstlichkeit und unter Einsatz zäher Theorie-Dialoge. Herausgekommen ist dabei eine artifizielle Literaturverfilmung, die in ihren besten Szenen mit Lakonie punktet und in den schwächsten Momenten selbst eiserne Arte-Kucker verschrecken dürfte. Denn selbst für die dürfte in der ganzen Ebenenbastelei des Guten doch zuviel sein, dass der Autor Kehlmann am Ende selbst eine Laudatio auf das Werk des von ihm erfundenen Schriftstellers Leo Richter hält. >> Arg kopflastige Literaturverfilmung

Was ist nur in dieser unheimlichen Villa los? Das fragt sich der elfjährige Victor, der mit seinen zwei älteren Schwestern für ein paar Tage alleine ist, das Tagebuch seiner auf mysteriöse Weise ums Leben gekommenen Großcousine Cäcilie liest und sich auf Spurensuche macht. Um ein großes Familiengeheimnis geht es in der zeitgemäßen Kinoversion des Jugendbuch-Klassikers, in dem auch Thommie Ohrner einen Gastauftritt hat. D 2012, R: Cyril Boss, Philipp Stennert, D: Kristo Ferkic, Vijessna Ferkic, Joanna Ferkic, S: 22. März

Die Tribute von Panem - The Hunger Games In einer nicht allzu fernen Zukunft ist aus dem zerstörten Nordamerika der totalitäre Staat Panem entstanden, in dem alljährlich brutale „Hungerspiele” ausgetragen werden: 24 Jugendliche müssen in einem modernen Gladiatorenkampf antreten, den nur einer von ihnen überleben darf. Die 16jährige Katniss nimmt freiwillig den Platz ihrer Schwester ein - und bekommt als Gegner ausgerechnet ihren Freund Peeta zugewiesen in dieser als Trilogie angelegten Jugendbuchsaga. USA 2012, R: Gary Ross, D: Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth, S: 22. März

Was weg is, is weg Von Bayern hat Lukas in den 80ern die Nase voll - er will auf einem Greenpeace-Schiff anheuern. Doch da machen ihm die hübsche Luisa, seine beiden Brüder Paul und Hansi und ein herrenloser Arm einen Strich durch die Rechnung. Kino aus Bayern boomt - und nach dem Erfolg von „Eine ganz heiße Nummer” könnte diese schwarzhumorige „Ökomödie” des „Wer früher stirbt ist länger tot”-Autors Christian Lerch ein neuer Kassenschlager werden. D 2012, R: Christian Lerch, D: Florian Brückner, Marie Leuenberger, Maximilian Brückner, S: 22. März

D/AU/CH 2012 R: Isabel Kleefeld D: Stefan Kurt, Julia Koschitz, Senta Berger S: 22. März www.ruhm-derfilm.de

Im Schnelldurchlauf John Irving und wie er die Welt sieht stellt der Arbeitsweise des Bestsellerautoren in einer äußerst ehrfürchtigen Spurensuche nach. (01. März) Das gibt Ärger, wenn sich - wie in dieser Actionkomödie - zwei Top-Agenten einer Frau wegen bekriegen. (01. März) Schauspielerische Stärke beweisen Michael Fassbender und Carey Mulligan in Michael Fassbenders Shame. (01. März) Im Dämonenschocker Devil Inside will ein Mädchen wissen, ob ihrer besessenen Mutter noch zu helfen ist (01. März)

34

Mysteriös ist an Schilf - Alles was denkbar ist, existiert nicht nur der Titel: Das Verschwinden eines Kindes wird zum Albtraum eines Physikprofessors. (08. März) Unser Leben lockt den Zuschauer mit spektakulären Aufnahmen ins Reich der Tiere. (15. März) Sieben betagte Briten landen in diesem charmanten Indien-Trip im Best Exotic Marigold Hotel. (15. März) Auf Serienkiller-Hatz nimmt der brasilianische Regisseur Heitor Dhalian einen Teenager in Gone mit. (22. März)

Was im April läuft: Die Piraten - Ein Haufen merkwürdiger Typen - Leinen los für die animierten Seeräuber des „Wallace & Gromit”-Regisseurs Peter Lord (29. März) Russendisko - Matthias Schweighöfer macht auf Wladimir Kaminer (29. März) The Grey - Unter Wölfen - Liam Neeson und ein Trupp Arbeiter erleben wider Willen ein Abenteuer in der Wildnis (12. April)


Kino / DVD

DVD & Blu-ray

Die Liebesfälscher

Submarine

Vielleicht tut man dem iranischen Regisseur Abbas Kiarostami unrecht. In dessen jüngstem Film über sein Lieblingsthema - das Spiel mit Realität und Fiktion - übertreibt er es aber etwas. Darin schickt er eine Kunstexpertin und einen Buchautor auf einen ausgedehnten Stadtbummel durch ein malerisches Toskana-Städtchen und lässt sie sehr, sehr viel reden über das Verhältnis von Original und Kopie, Sein und Schein, auf dass der Zuschauer selbst frage: Sind die verheiratet? Lernen die sich grade kennen? Wer Arthouse-Dramen schon immer skeptisch beäugt hat: Hier kriegt er ein Musterbeispiel verkopften Kunstkinos. Länge: 102 Minuten Bonus: Making of, Trailer >> Kunstvoll und künstlich: Partnerdrama in Toskana

Der erste Eindruck ist erst einmal: „Harold und Maude” - nur ohne Maude und mit einem Harold, dessen Eltern weit weniger Kohle, dafür aber viel mehr Probleme miteinander haben. Oliver Tate heißt der 15jährige in dieser spröden und sehr britischen Geschichte übers Erwachsenwerden, über seine Demütigungen in der Schule und die erste Liebe. Alles ist da in diesem Film, den seine (leider nicht sehr vielen) originären Ideen sehr sympathisch machen. Ansonsten aber spult Debüt-Regisseur Richard Ayoade die Geschichte vom verblasenen und einen Tacken zu abgebrühten Außenseiter herunter. Auf der Tonspur aber punktet der Film mit Songs des Arctic MonkeysSängers Alex Turner. (ab 09. März) Länge: 94 Minuten >> Pubertätshöllenkomödie aus Wales

The Guard Ein Ire sieht Schwarz In „Brügge sehen... und sterben?” war Brendan Gleeson ein Auftragskiller. Hier steht er auf der anderen Seite des Gesetzes - als verschrobener irischer Kleinstadt-Cop. Abgesehen davon, dass der „Brügge”-Regisseur und der Verantwortliche dieser trockenen Krimi-Komödie Brüder sind, gibt es weitere Parallelen: Denn die Brüder McDonagh scheinen eine ähnliche Vorliebe für schwarzen Humor und komische Charakterzeichnung zu haben, die jedoch nicht ins Läppische gängiger Buddy-Movies abdriftet. Da darf der Dorfbulle, dem für einen Kokainschmuggelfall ein schwarzer FBI-Kollege zur Seite gestellt wird, schon mal sagen: „Ich dachte, Schwarze könnten nicht Skifahren.” (ab 23. März) Länge: 92 Minuten Bonus: Kurzfilm, Making of, Deleted & Extended Scenes etc. >> Ungleiche Kollegen in schwarzer Krimikomödie [Wolfgang Brenner]

Kino Regional

KinoKlappe Kirchberg 01. - 13.03. 02. - 07.03. 03. - 07.03. 08. - 21.03. 10. - 14.03. 15. - 28.03. 17.03. - 01.04. 22.03. - 03.04. 29.03. - 01.04.

„Ziemlich beste Freunde“ „Sommer der Gaukler“ „Happy Feet 2“ „Mama Africa“ „Der kleine Nick“ „Und dann der Regen“ „Fünf Freunde“ „Kriegerin“ „Dame, König, As, Spion“

Genauere Spielzeiten unter: www.kinoklappe.de

08.03. „Halt auf freier Strecke“ Deutschland 2011 Regie: Andreas Dresen 20.00 Uhr, 110 min

Programmkino Aalen 01.03. 02.03. 02. - 05.03. 03. - 12.03. 07.03. 09. - 19.03. 10. - 11.03. 11.03. 14.03. 15.03. 16. - 17.03. 18.03. 23. - 30.03. 24. - 25.03. 30. - 31.03.

„Honig und Asche“ „Der große Crash - Margin Call“ „Meek‘s Cutoff“ (OmU) „Im Weltraum gibt es keine Gefühle“ „We want Sex“ „Der Gott des Gemetzels“ „Sommersandtraum“ „Lemon Tree“ „Schuldenkrise - Woher? Wohin?“ Double Feature: „Wall Street 1/2“ „Wader Wecker Vater Land“ „Herr Bello“ „In guten Händen“ „Der atmende Gott“ „Jane Eyre“

Göppingen

Genauere Spielzeiten unter: www.kino-am-kocher.de

35


Buch-

Literatur

des MoTipp nats

Wie wild der Westen wirklich war

In „Deadwood” zeigt Pete Dexter den schmutzigen Alltag einer Westernstadt

Deadwood

Pete Dexter aus dem Amerikanischen von Jürgen Bürger und Kathrin Bielfeldt 448 Seiten Liebeskind, 22,00 Euro

Dem Mythos vom edlen Westernhelden hat Clint Eastwood schon vor 20 Jahren mit „Erbarmungslos” das Licht ausgeblasen: Er selbst kroch als gealterter Revolverheld im Schweinekoben herum und statt Glanz und Glamour war da nur, nun denn, Scheiße. Aber Eastwood meißelte nicht als Erster an der Hochglanz-Westernfassade herum. 1986 war da schon Pete Dexter mit „Deadwood” zugange und zwar mit dem Vorschlaghammer. „Der Junge erschoss Wild Bills Pferd in der Abenddämmerung, während Bill in den Büschen war, um sich zu erleichtern.” Dass eine Legende bereits im ersten Satz beim Wasserabschlagen ihr Pferd verliert, ist symptomatisch für diesen hochkomischen und so schnörkellosen wie dokumentarisch ernsthaften Roman. Das fängt beim Cover an, wo es eine der Hauptfiguren, Wild Bill Hickok (links) neben Buffalo Bill Cody (rechts) zu sehen gibt. Und im Buch zeigt der Autor nach der Versicherung der originalgetreuen Wiedergabe aller Schauplätze, Begebnisse und Personen, wie das Goldgräberstädtchen im Wortsinn aus dem Boden gestampft wurde und der Dreck ein ständiger Wegbegleiter blieb.

Pete Dexter hat sich dafür durch die Archive gewühlt und in den Black Hills, einer Goldgräbergegend in South Dakota, gewohnt. Serienfans dürften die Thematik und den Titel von der gleichnamigen Produktion des US-Bezahlsenders HBO kennen. Interessant ist, dass die Serienmacher zwar eifrig von Dexter abgepinnt haben - er aber mit der Verfilmung nichts zu tun hatte. Dexters Vorlage übertrifft die Fernsehproduktion jedoch um Längen. Letztere qualifiziert sich hauptsächlich durch exzessives Fluchen (63 Mal soll allein in der Pilotfolge das „F...”-Wort gefallen sein). Der Roman dagegen überzeugt durch seinen auf lakonische Bitterkeit heruntergekochten Realismus. Neben dem Revolverhelden Wild Bill Hickok, der im Jahr 1876 mit gerade mal 39 Lenzen ein körperliches Wrack ist, sich täglich mit Quecksilber einschmiert, lausig sieht, aber immer noch schießt wie ein junger Gott, lernt man echte Menschen kennen, die unter gottserbärmlichen Umständen und mit einer Rohheit, die ihresgleichen sucht, hausen, leiden, leben und lieben. Als Leser spürt man förmlich, wie man sich auf den krummen Dielenbrettern der damaligen Holzhütten einen Splitter einreißt. Denn Hartholz hat es damals noch nicht in die Black Hills geschafft. Für Ziegelhäuser wurden erst die Brennöfen herbeigeschafft. Und in einem solchen wird erst einmal ein Chinese verbrannt. Aber das ist eine ganz andere Geschichte in diesem tollkühnen und an aberwitzigen Episoden nicht gerade armen Buch.

Wildes Wiehern

Onno Viets und der Irre vom Kiez Frank Schulz 368 Seiten ****** Galiani, 19,99 Euro

Frank Schulz, Autor der Hagener-Trilogie, hat nach seinen Bodo-Morten-Romanen einen neuen Helden: Onno Viets. Der ist ein ziemlich kaputter Mittfünfziger, Hartz-IV-Empfänger mit Finanzamtsproblemen, Bewegungsphobiker mit unwahrscheinlichen Tischtennis-Künsten, der von seinen Freunden sehr treffend so charakterisiert wird: „Verglichen mit Onno ist Aas emsig.” Wenn so einer aus schierer Not zum Hobbydetektiv wird und im Rotlichtmilieu rumstochert, kann Unglaubliches passieren. Und Frank Schulz liefert das auch mit seinem unnachahmlichen und zu wildem Wiehern animierenden Idiom aus Comic-Sprechblase, Wortpuzzle und kühner Sprachartistik. Und weil Schulz diesen an sich schon interessanten Sound auch noch mit einem spannenden Plot versieht, ist jetzt schon klar: Dieser Onno muss weiter ermitteln!

Ungutes Treiben

Das Handwerk des Teufels

Donald Ray Pollock aus dem Amerikanischen von Peter Torberg 300 Seiten ****** Liebeskind, 19,80 Euro Da können sich Jungautoren mit aufgeblasenen Lebensläufen auf der hinteren Klappe des Buchumschlags warm anziehen: 32 Jahre hat Donald Ray Pollock in einer Papierfabrik gearbeitet, in Abendkursen seinen Schulabschluss nachgemacht und dann angefangen zu schreiben - erst einen Kurzgeschichtenband und dann diesen bluttriefenden, gnadenlosen und zu Extremen neigenden Roman über serienmordende Pärchen, religiöse Fanatiker und einen Jungen, der versucht, aus diesem ganzen Schlamassel herauszukommen. „Sie beteten weiter, gossen Blut über den Baumstamm und hängten zerquetschte, tote Tiere vom Straßenrand auf ”, heißt es da etwa. Das ist kein Trash, sondern Literatur - wenn auch sehr harte. Und wer ein Faible für Autoren wie William Gay und Cormac McCarthy hat, wird hier bestens bedient.

[Wolfgang Brenner]

36


Die Tage des Gärtners Jakob Augstein 265 Seiten ****** Hanser, 17,90 Euro

„Es wird um Igel und Schnecken gehen und um Zwiebeln und Stauden und Statuen und Bäume und Menschen”, schreibt Jakob Augstein, passionierter Gärtner und Herausgeber der Wochenzeitung „Freitag” im Vorwort zu seiner essayistisch-anekdotischen Gartenmeditation für intellektuelle Städter mit Sehnsucht nach der Scholle. Wobei: Augstein ist kein Träumer, sondern weiß (bis hin zu unzähligen botanischen Fachbegriffen auf Latein) um die Künstlichkeit eines wohlgepflegten Stücks Natur. Durch die Jahreszeiten mäandernd kommt der Autor dabei vom Stöckchen aufs Stäbchen und das geht in dieser „Landlust”-Partie für Kulturmenschen in etwa so: Frosch, Froschlaich, Kermit, Octopus Garden, Beatles. Aber wunderschön illustriert ist es - immerhin.

Schaurige Visionen

Replay

Benjamin Stein 173 Seiten ****** Ch.Beck, 17,95 Euro Vor nicht allzu langer Zeit hätten wir gelacht über die Vorstellung, fortwährend an einem nur wenige Quadratzentimeter großen Bildschirm zu kleben, damit zu kommunizieren, zu lesen, zu schreiben. Wie es wäre, wenn ein kleines Implantat alle Mobilfunktechnik überflüssig machte und die Möglichkeit eröffnete, alles Erlebte wie einen Filmclip noch mal abspielen zu lassen, spinnt Benjamin Stein in seiner kurzen Science-Fiction-Utopie „Replay” durch. Erstaunlich viel packt der Autor des faszinierenden Doppel-Buchs „Die Leinwand” in seinen neuen Roman, ohne die Themen aber nur flüchtig anzureißen. Was wird aus der Realität? Was aus Erinnerungen? Das sind hochaktuelle Fragen, von Benjamin Stein klug und spannend verhandelt.

Neue Bücher / Lesungen

Sehnsüchtiges Pflanzen

kurz und knapp Liebe Lottofee, anbei meine Zahlen für kommende Woche lautet nur eine der unzähligen Zuschauer-Zuschriften, die Tagesschau-Sprecher Jan Hofer und sein Co-Autor aus den ARD-Archiven gezogen und kommentiert haben. Von naiv-drolligen und sehr ehrfürchtigen Bitten bis zur oft gestellten Krawattenfrage wendet sich das Volk an die Institution Fernsehen - und flegelt diese auch mal ganz unflätig an (Heyne, 6,99 Euro).

Nie im Leben! kreischt der König im Kinderbuch-Nachfolger zu Dirk und Barbara Schmidts Elefanten-Abenteuer „Kamfu mir helfen?”. Dass ein äußerst unbelehrbarer Graf der Prinzessin hartnäckig den Hof macht, verdrießt den alten Herrn sehr in diesem angenehm unpädagogischen Ratgeber zum Abschleppen einer Königstochter (Kunstmann, 14,95 Euro). [Wolfgang Brenner]

Lesung Patric Heizmann liest aus

„Ich mach mich mal dünn - Neues aus der Problemzone“ 14.03. Herbrechtingen, Kulturzentrum-Kloster Diät machen ist nicht lustig - darüber lesen schon. Patric Heizmann, Bestsellerautor und Deutschlands bekanntester Ernährungs-Entertainer, erzählt Geschichten von unserem täglichen Streben nach Schlanksein, den perfekten Körpermaßen und dem Kampf mit dem inneren Schweinehund. Von guten Vorsätzen, Kalorientabellen und nächtlichen Heißhungerattacken. Von Fitnessstudios und der dreifachen Portion Pommes danach. Mit viel Witz und hohem Wiedererkennungswert - die perfekte Lektüre für eine gute Figur. Warum finden sich Frauen immer zu dick, während Männer nie zugeben würden, dass sie es sind? Warum geben wir dem Körper bloß so viel Gewicht und finden dennoch selten das richtige Maß? Sei es der morgendliche Schreck auf der Waage oder der kritische Blick des Partners, Patric Heizmann weiß aus eigener Erfahrung: mit unseren Gewichtsproblemen und guten Vorsätzen sind wir mitnichten allein. Eine grandiose Mischung aus Ernährungs-Entertainment und Gesundheitscoaching. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 10,-- € Info/Karten: Stadtbücherei Herbrechtingen Tel.: 07324/9551351

37


Neue Platten

Mark Lanegan Band / Blues Funeral

****** Acht Jahre sind seit „Bubblegum“ vergangen. Man sollte deswegen aber nicht davon ausgehen, dass der ehemalige Fronter der in Grunge-Insiderkreisen hochgehandelten Screaming Trees sonderlich viel auf der faulen Haut gelegen hat. Ganz im Gegenteil. Der Mann mit der herrlich kratzigen Grabesstimme war sogar schon fast hyperaktiv; drei Alben mit Isobel Campbell, mit Greg Dulli (Afghan Wigs) die Gutter Twins ins Leben gerufen usw. Richtig populär wurde er durch seine Zeit bei den Queens Of The Stone Age und genau nach denen und ihrem Überwerk „Songs For The Deaf“ klingt auch der Opener „The Gravedigger’s Song“. Treibender Stonersound eben; über die gesamte Albumdistanz bleibt der aber deutlich in der Minderheit, allenfalls bei „Riot In My House“ klingt er nochmal an, aber textlich wird die Marschrichtung bereits beim Opener klar umrissen: „tout est noir mon amour, tout est blanc, je t’aime mon amour, comme j’aime la nuit“. Die meisten Songs fließen auf Keyboard-Teppichen, auf denen sich Lanegans Organ perfekt entfaltet. Der Discostampfer „Ode To Sad Disco“ überrascht beim ersten Kontakt, reiht sich nach mehreren Durchläufen aber mehr und mehr ein. Im März ist der Crooner mit dem neuen Album und wohl auch ein paar Fläschchen Rotwein im Gepäck in Europa unterwegs. [Tom]

Aidan / Le Grand Discours

****** Wer sich mit offenen Augen durch die Welt treiben lässt, der wird wunderbare und wunderliche Dinge erleben und idealerweise irgendwann am perfekten Ort ankommen: nämlich bei sich selbst. Der irische Sänger Aidan war zehn Jahre lang mit Fahrrad und Gitarre quer durch Europa unterwegs und hat in dieser Zeit sein leise-rebellisches Songwritertum kultiviert. Der Mann aus Dublin, der inzwischen in Brüssel lebt, ist ein wacher Wanderer zwischen den Stilen: Folkpop, Chanson, Blues, Protestsong, Rock oder ein angetrunkener Walzer – der Mann mit dem wallenden, grauweißen Lockenschopf hält das Ganze auf seinem ersten Studioalbum „Le Grand Discours“ mit einer großen Klammer aus Gelassenheit und wacher Sensibilität zusammen. Und weiß, dass die leisen Töne manchmal sehr viel eindrücklicher wirken als alles laute Geschrei. Unterstützt wird Aidan hier von einem buntscheckigen Kollektiv von Musikern aus Frankreich, Belgien, den Italian Weather Ladies. Am funkelndsten ist vielleicht die Zusammenarbeit mit Antoine Wielemans ausgefallen, dem Sänger und Gitarristen der bittersüßen belgischen Poptraumtänzer Girls In Hawaii, um die es nach dem tragischen Tod ihres Schlagzeugers leider ruhig geworden ist. Mit Wielemans am Bass hat Aidan das reduziert-bluesige Mitternachtsstückchen „For The Love Of The Lord“ aufgenommen, in dem sich Verzweiflung und Aufbegehren wunderbar die Balance halten. Aidan kann aber auch anders, ganz herzzerreißend und innig: Mit „That Night“ erzählt er zart und geradezu altersweise von den ersten intensiven Stunden einer langjährigen Beziehung. Die besungene namenlose Dame ist um diese Hymne ihres zerzausten Troubadours nur zu beneiden! [Eva-Maria]

Xavier Naidoo / Danke fürs Zuhören Es wäre ja auch verwunderlich gewesen, wenn der „Xaver” der einzige aus der munteren „Voice Of Germany“-Jurorenschar gewesen wäre, der nicht zufällig auch gerade einen Tonträger veröffentlicht. Beim prominentesten Mannheimer hat’s dann zumindest für eine Best-Of gelangt – kann man machen nach 14jähriger, extrem erfolgreicher Karriere. Als Kaufanreiz für all jene, die eh schon alles im Regal stehen haben, gibt’s einen guten neuen Song und einen schlechten neuen Remix eines bekannten. Warum er auf dem Cover mit seinem (?) Hund abgebildet ist? Gute Frage!

38

CD-

des MTipp onats

The Migrant / Amerika

****** Reduziert aufs Wesentliche: eine Klampfe. Eine Stimme. Und die Lust am Unterwegssein. Durch die endlosen Weiten eines Staates, der einmal das Land der unbegrenzten Möglichkeiten war. Der dänische Singer-Songwriter Bjarke Bendtsen begibt sich auf seinem bereits zweiten Soloalbum so wie einst die blutjungen Simon & Garfunkel auf die Suche nach dem wahren Amerika. Und liefert schimmernde, nur auf den ersten Blick bescheiden daherkommende Momentaufnahmen einer musikalischen Bildungsreise ins lebendig pochende Herz eines Kontinents ab. Der ehemalige Sänger der dänischen Band The Elephants, der stimmlich der verschollene kleine Bruder von Thom Yorke von Radiohead sein könnte, beruft sich dezent auf die reiche Folkpop-Tradition der USA. Mit einer großen Betonung auf Pop. Entstanden sind die Aufnahmen in Fort Worth in Texas, im Heimstudio von Co-Produzent James Talambas, dem es gelingt, mit einfachen Mitteln eine spröde funkelnde Lagerfeuer-Atmosphäre entstehen zu lassen. Bendtsen bleibt auf „Amerika“ nicht bei beseelter, introvertierter Klampferei stehen. Er entwickelt Tiefe und selbstbewusste Melancholie wie im schweren Schritts daherkommenden Song „Hurricane“, fein arrangiert und tiefgründig. Er lädt seine BläserFreunde ein, um eine Stimmung trauriger Euphorie entstehen zu lassen. Baut im vielleicht schönsten Song des Albums, nämlich „2811 California Street“, gekonnt große, emotionale Spannungsbögen auf und gewährt dem großen Pop triumphierend Einlass in seine Hobo-Welt. Lächelt still und zieht weiter, immer weiter. [Eva-Maria]

Violetta Parisini / Open Secrets Eine am Klavier engagierte Autodidaktin ist Frau Parisini mit der tollen, gleichzeitig samtigen und rauen Stimme und zudem studierte Philosophin. Und auch wenn das bei vielen großartigen Alben bzw. Künstlern eher andersherum ist, „Open Secrets“ ist ein tolles Album. Spartanisch arrangiert, manchmal sogar etwas fragmentarisch kommen die elf Songs der Wienerin daher. Da ist viel Platz für Entdeckungen und das Detail. Angenehm unkonventionelle Popmusik mit Singer-Songwriter-, Elektronika- und jazzy Tupfern. Manches ist melancholisch, aber gekonnt driftet sie nie ins Pathetische oder Klischeehafte ab.


Neue Platten

Everlast / Songs Of The Katie Melua / Ungrateful Living Secret Symphony ****** Eric Schrody ist einer der wenigen, der nach einer wilden musikalischen Jugend den Sprung geschafft hat und zu einem ernstzunehmenden Künstler wurde. House Of Pain mit ihrem eingängigen HipHop war seine Visitenkarte, mit der er ersten Eindruck interließ und viel Erfolg hatte. Nach dem Ende der Combo überraschte er unter dem Namen Everlast Fans und Journalisten mit einem ganz anderen Sound. Da war zwar noch Rap, aber da war vor allem auch Country, Blues und Pop! Und da war jede Menge Erfolg; Singles wie „What It’s Like“ und „Ends“ liefen rauf und runter und für die Zusammenarbeit mit Santana bei „Put Your Lights On“ gab’s sogar einen Grammy. Nach dem dritten Album 2004 war es dann lange still und das 2008er Album „Love, War And The Ghost Of Whitey Ford“ schaffte es trotz fantastischer Songs nicht in die Aufmerksamkeit der breiten Masse. Sein neues Album kann wieder alles, ist sogar irgendwie mehr von allem, nur leider mit weniger Rap und mit weniger Wut und Kanten. Es könnte gut sein, dass sich aus dem Album eine Menge Hitsingles auskoppeln lassen und den Erfolg hätte er sich sogar verdient, denn das ist nun wirklich ehrliche, handgemachte Musik. 15 Songs und noch drei Bonustracks auf qualitativer Augenhöhe mit dem restlichen Material. [Tom]

****** Man erkennt sie natürlich auch auf ihrem fünften Album sofort, diese ganz besondere Stimme; glasklar und samtig-warm. Mit „Secret Symphony“ kehrt sie zu einem Ausgangspunkt zurück, denn Mike Batt, mit dem sie mehrere Songs für dieses Album geschrieben hat, ist auch der Mann, der sie 2002 für sein Label Dramatico unter Vertrag nahm. Was folgte, ist Geschichte; sie wurde in kürzester Zeit zu einer der bekanntesten Stimmen Großbritanniens und später dann auch weltweit. Ihre ersten beiden Alben wurden rund um den Globus in obersten Chartregionen notiert und Hits wie „The Closest Thing To Crazy“ und „Nine Million Bicycles“ kennt jedes Kind. Ihr neuestes Album bezeichnet sie nun selbst als ihr „Singer“-Album, weil sie sich eben nicht um alle Songs selbst gekümmert hat, sondern sich mit Material aus fremden Federn beschäftigt. „Gold In Them Hills“ etwa ist vom schüchternen Kanadier Ron Sexsmith. Wie das „Symphony“ im Titel schon andeutet, werden die Songs mal mehr, mal weniger hörbar von einem Orchester begleitet, dass von oben genanntem Mike Batt arrangiert und dirigiert wird und der Stimme Meluas den Boden ebnet für viele schwelgerischsäuselnde Songs, denen unterm Strich aber doch oft das gewisse Etwas und der Charme fehlen. Im Juli kann man sich das bei einigen Open-Airs (u.a. auf dem Stuttgarter Schlossplatz) und im Oktober dann bei einer ausgedehnten Tour live ansehen. [Tom]

Antlered Man / Giftes 1 And 2

****** Schön, dass sowas doch immer wieder mal passiert. Eine frische Band, die einen erst mal sprachlos macht, und das nicht nur wegen des Bandnamens (Mann mit Geweih?). Man scheut regelrecht davor zurück, dieses weiße Blatt zu beschreiben, man zögert, aber muss ja… Wenn der erste der zehn Songs auf „Giftes 1 and 2“ startet, ist da jedenfalls sofort dieses gute Gefühl, so ein bisschen wie heim kommen, weil die Zutaten und Sounds schon irgendwie bekannt und heimelig sind. Andererseits ist da auch sofort dieses Kribbeln, weil alles so wild, wuselig und frisch daherkommt. Da ist ein gutes Pfund System Of A Down im Spiel, viel Punk-Mentalität, etwas Prog-Gefrickel, aber auch derb-grollender Noise-Bass, den man sonst eher von Neurosis oder Unsane kennt. Wenn die vier Londoner nicht schon im Berliner Herzblut-Label Noisolution einen perfekten Hafen gefunden hätten, dann würde man sich die Band unbedingt auf Ipecac wünschen; in Mike Pattons Händen wäre die wohl auch gut aufgehoben. Selbst wenn sie weniger verrückt vorgehen und wie bei „Schizo Tennis“ mal das Gas rausnehmen, überzeugen sie auf ganzer Linie. Der etwas zerrissene Eindruck des Werks liegt in seiner Geschichte begründet. Denn die Songs stammen an sich von einzelnen, selbst produzierten und teilweise gratis verteilten Singles und so schwankt die Soundqualität etwas. Das hat aber auch Charme; wer weiß, ob die Band bei einem längeren Studioaufenthalt etwas derart Herausragendes hinbekommen hätte. [Tom]

Kettcar / Zwischen den Runden

****** Vier Jahre haben sich die Hamburger Gitarrenpopper für ihr viertes Album Zeit gelassen. Und wo sie sich beim Vorgänger „Sylt“ noch bewusst um Brüche und ja, Verweigerung bemüht haben, ist das auf dem neuen Album eben auch vier Jahre her und die Band im elften Jahr ihres Bestehens beim perfekten Popsong angekommen. Aalglatt und plätschernd sind trotzdem andere; Sänger Marcus Wiebusch hat immer noch ein scharfes Auge und neben dem gefälligen Ton, Jazzanklängen und Balladen gibt’s eben auch wieder fortgeschrittenes Storytelling und Zeilen, die man sich am liebsten rausschreiben möchte; wie etwa „wenn das der Frieden ist, musst du den Krieg nicht noch erfinden“ aus „r.i.p.“. Wenn man denn unbedingt nach Haaren im Süppchen suchen möchte, dann könnte man die relative Nähe zu Element Of Crime und die doch etwas klebrigen Streicher hier und da bemängeln – muss man aber nicht. Dass dieses Mal fünf der zwölf Songs von Bassist Reimer Bustorff geschrieben wurden, fällt gar nicht auf; bis auf „schrilles buntes hamburg“ klingt an sich alles recht homogen. Auf der limitierten Deluxe Edition gibt’s auf einer Bonus-CD drei weitere Songs und einen Postergutschein obendrauf. Das mit dem Gutschein ist aber ein bisschen link, den kann man nämlich nur bei Konzerten einlösen… [Tom] Down Below / Zeichen So nicht meine Herren. Was vor ein paar Jahren als akzeptable Goth Rock-Formation gestartet wurde, dann aber irgendwie in die kreative Sackgasse geriet, musste neu auf Kurs gebracht werden, soweit, so d’accord. Aber. Die Dessauer haben ihre Visite bei Raabs Songcontest und wohl vor allem die ausgiebige Tour im Vorprogramm des unheiligen Grafen zum Anlass genommen, jetzt zum großen Sprung in die Herzen der breiten Masse anzusetzen. Klassischer Fehlstart würde ich mal sagen. Übelst auf Radio gebürstet, Texte auf Grundschul-PoesiealbumNiveau, nur der Sound geht in Ordnung.

Ya-Ha! / Immer und überall Öfter mal was Neues hat sich Blumentopf-MC Florian Schuster aka Kung Schu wohl gesagt. Denn in der Pause vor dem nächsten Topf-Album hat er sich mal eben hinters Keyboard bei Ya-Ha! geklemmt und serviert mit der quirligen Sängerin Janna smarten, angenehm tanzbaren New Wave-Elektro mit selbstbewussten Gitarren, wohl dosierten Rapeinlagen, knarzigen Synthis und pumpendem Drumcomputer; streckenweise erinnert es etwas an Wir sind Helden. Da steht teilweise hörbar der Spaß im Vordergrund, was nicht heißt, dass das deswegen gleich platt oder gar dumm sein muss.

39


Neue Platten

Eluveitie / Helvetios

****** Die Schweizer haben es in diesem Fall zwar ausnahmsweise mal nicht erfunden, aber die eidgenössischen Eluveitie fügen seit ein paar Jahren sehr erfolgreich (alt)Bekanntes perfekt zusammen und explodieren besonders live in erfrischender und mitreißender Spielfreude. Im Kern ist das zum einen Death Metal der alten, schwedischen Schule. Hinzu kommen der auf entsprechenden Instrumenten dargebotene, dudelige Folkinput und die opulenten Momente, wo sie das ganz große Fass aufmachen und Filmmusikartig loslegen – da kommt dann gern auch der Frauengesang verstärkt zum Einsatz. „Helvetios“ zeigt die Band auf ihrem Zenit; Songs wie „Thousandfold“ oder „Quoth The Raven“ sind jetzt schon Hits, die zukünftig wohl bei keinem Konzert fehlen werden. Mittlerweile auch längst international enorm erfolgreich, fahren sie die perfekte Produktion auf und geizen nicht mit großen Namen. Produziert hat Tomi Vetterli (Coroner, Kreator), den Mix übernahm Colin Richardson (Machine Head, Slipknot, Carcass, Fear Factory usw.) und gemastert hat doch tatsächlich John Davis (U2, Led Zeppelin etc.). Bei so viel Glanz und Gloria fällt es auch gar nicht mehr groß ins Gewicht, dass sich auch ein paar eher unspektakuläre Kompositionen (wie etwa „Neverland“ oder „Havoc“) eingeschlichen haben – das fünfte Album von Eluveitie ist ohne Frage ein Erfolg! Die limitierte Erstauflage kommt sogar mit Bonustrack und DVD. [Tom]

Hanne Hukkelberg / Featherbrain

****** Ob Hanne Hukkelberg in einer Hexenhütte im Wald oder einem Spukhaus auf einer nebelumwogten Insel lebte, als sie ihr viertes Album „Featherbrain“ austüftelte, darüber kann man nur spekulieren. Fest steht, dass sich die eigenwillige norwegische Chanteuse bewusst zwischen alle Stile setzt. Und uns auffordernd eine Hand hinhält: Wenn wir wollen, können wir ihr folgen in eine beunruhigende Welt, in der die Gewissheiten schwinden und das Herz schmerzhaft pocht. In Hanne Hukkelbergs musikalischem Kosmos geraten die Dinge ganz sachte aus den Fugen. Fast unmerklich verfällt die Sängerin in einen Zustand lichter Schlafwandelei, in der die elektronischen Frickeleien plötzlich aufmüpfig werden, sich jazzig-improvisierte Versatzstückchen einschleichen und ein verrutschtes Piano Gänsehäute erzeugt. Einfache Kost ist das nicht. Hanne Hukkelberg bewegt sich auf dünnem Eis. Ist auf eine dunkle Art romantisch, als hätte sie einen Abend zu viel damit verbracht, E.T.A. Hoffmanns düstere Kunstmärchen zu lesen. Die erste Single „My Devils“ ist ein trotziges Stück Gegenwelt in der Tradition von John Waits, das von fast schamanischem „HA!“Schreien getragen wird, unter dem die eigentliche Empfindsamkeit fast zu verschwinden droht. Die Musik der Norwegerin klingt, als ob man sich pfeifend durch einen düsteren Zauberwald bewegt, den Kopf stolz erhoben. „Featherbrain“ ist ein anspruchsvolles Schatzkästlein, in dem sich die Wünsche der guten und der bösen Feen wärmesuchend aneinander kuscheln. Windumtost warm wird es hier erst im allerletzten Song „Erik“, einem Duett Hukkelbergs mit dem 88jährigen, klassisch ausgebildeten Sänger Erik Vister. In dem es, umschmeichelt von einem taumelnden Piano, um Vergänglichkeit und Bewahren geht. Und um das Wesentliche: Ums Lebendigsein, hier und jetzt. [Eva-Maria]

Lyambiko / Sings Gershwin Die Lady mit Wurzeln sowohl in Thüringen als auch in Tansania hat sich über die letzten Jahre zu einer der deutschen Jazzstimmen schlechthin gemausert – da war der Jazz-Echo als Sängerin des Jahres im Mai nur ein weiteres Steinchen im Mosaik. Auf ihrem neuen Album nimmt sie sich George Gershwin an und serviert 15 überaus gelungene Neuinterpretationen des Meisters. Sehr schön ist, dass sie sich mit ihrer souveränen Band nicht nur aufs allgemein bekannte, sondern auch auf weniger präsentes Liedgut stürzt.

40

Vierkanttretlager / Die Natur Greift An

****** Warum glauben Anfangzwanziger immer, dass sie die verlorene Generation sind? „Wir müssen nicht mehr Schlange stehen, weil wir die Letzten sind“ singen Vierkanttretlager in ihrer ersten Singleauskopplung „Drei Mühlen“. Die Vier aus Husum zelebrieren auf ihrem Debütalbum „Die Natur Greift An“ eine gelungene Synthese aus jugendlicher Lebensangst, aufmüpfiger Gesellschaftskritik und sensibler Außenseiter-Attitüde. Den Widrigkeiten des Provinzlebens, in denen Windparkeinweihungspartys die gesellschaftlichen Höhepunkte darstellen, stemmt sich das Quartett mit schnoddrigem, straßenköterigem Rebellentum entgegen. Sänger Max Richard Leßmann bewegt sich stimmlich zwischen Rio Reiser, Peter Hein von Fehlfarben und Anton Spielmann von 1000 Robota. Die punkige Anti-Haltung kombiniert die Band vom Deich mit poetischen Texten, was zeigt, dass sie den ersten Tocotronic-Alben aufmerksam gelauscht haben. Die Gitarren scheppern aufrüttelnd dazu. Die moderne Welt ist im musikalischen Universum von Vierkanttretlager etwas, gegen das man sich mit aller Macht zur Wehr setzen muss. Eine existenzielle Einsamkeit wird als gegeben hingenommen. Ist eben so. Und gerade daraus entwickeln die Jungs aus der grauen Stadt am Meer eine Dringlichkeit, die einem ins Gesicht schlägt wie ein Schwall eiskaltes Nordseewasser über der Kaimauer. „Schluss aus raus, wir schließen, wir schließen ab mit unserer Zeit. Und werfen den Schlüssel weg“, skandiert Leßmann in „Schluss Aus Raus“. Vierkanttretlager geht es aber hier nicht um Resignation, ganz im Gegenteil: In der großen Verlierer-Hymne „Gib Deinem Leben keinen Sinn“ formulieren sie ihren eigenen hohen Anspruch: „Sei stolz genug, um Mensch zu sein“. Ein Debüt, ein Paukenschlag. [Eva-Maria]

The Doors / L.A.Women 40th Anniversary

****** Wieder einmal stellt sich die Frage: Braucht irgendjemand diese Sondergeburtstagsjubiläumseditionen? In dem vorliegenden Fall darf die Antwort getrost „Ja“ lauten. Normalerweise bringen diese Wiederveröffentlichungen nichts wirklich Neues ans Tageslicht. So auch hier. Allerdings klingt das restaurierte Originalalbum um Längen besser als das, was mir mein geliebtes Vinyl in diesem Fall bietet. Als die Doors zu den Aufnahmen zu „L.A.Women“ ins Studio gingen, waren sie in der öffentlichen Wahrnehmung eher ein Haufen Krawallbrüder mit einem unkontrollierbaren Sänger. Umso erstaunlicher, was die Doors dann schufen. „L.A Women“ ist ihr bestes, dichtestes Album. Es hat eine bedrohliche, gefährliche Grundstimmung. Darüber kann auch das beschwingte „Love Her Madly“ nicht hinwegtäuschen. Die remasterten Versionen machen die Klasse des Albums noch deutlicher. Ohne einen Ausfall kommen die zehn Stücke mit einer noch nie gehörten Intensität aus den Boxen gekrochen. Nie sang Morrison besser, nie spielten die restlichen Doors genialer. Ein unglaublicher Spaß, dieses Album so noch einmal neu zu entdecken. CD 2 kommt mit unveröffentlichten Alternativversionen der späteren Album-Titel. Die Stücke wurden alle live in einem Take aufgenommen und zeigen einmal mehr, was für eine hervorragende Live-Band die Doors waren. Vorausgesetzt, Morrison war nicht wieder zu weggetreten. Das einzige „neue“ Stück ist „She smells so nice“; doch dieser Titel ist eher eine Aufwärmübung als ein wirklich neuer Song. [Jo]

Dickes B! / B-Prominent Bei Dickes B denkt man ja erst mal an Seeed und Berlin, die Combo ist aber aus Köln… muss man nicht verstehen. Sollte man aber durchaus mal hören. „Mehr als Rap“ heißt der Opener, stimmt auch, denn da ist neben viel HipHop auch jede Menge funky Groove im Boot, das zwei MikroSteuermänner hat und live durch eine sechsköpfige Band unterstützt wird. „B-Prominent“ ist schon das dritte Album der Band, die es sich prima zusammen mit Jan Delay und auch Flo Mega in einer Schublade gemütlich machen könnte.


****** So eine elende Sauerei. Jetzt mussten wir tatsächlich fünf Jahre warten, bis die Herren sich bequemt haben, einen neuen Longplayer zu veröffentlichen. Und dann mal einfach einen Tag ins Studio und – wumms – das Ding eingespielt. Die Live-Atmosphäre kommt auch gut rüber; es ist grad so, als wäre man mit dabei, locker auf dem Sofa lümmelnd. War „When you pass by“ sehr elektronisch und hat auch mit Effekten nicht gegeizt, so reduzieren sich die Drei nun aufs Wesentliche. Hier wird der Begriff „handgemachte Musik“ neu definiert. Unglaubliche Spielfreude und Intensität wohnen hier jedem Stück inne. Schade, dass das Booklet ebenso reduziert gehalten ist. Den einen oder anderen Text hätte man gerne mitgelesen, um herauszufinden, ob man die teils obskuren Geschichten des Sebastian Horn auch richtig mitbekommen hat – wie zum Beispiel bei „Rosaly“, das einem ganz schön Gänsehaut beschert. „I Love Country Music” – dieser Titel ist Programm. Eine locker vor sich hin perlende Stilübung. Bei „Joescene“ wird locker abgerockt; der Bass und das präzise Schlagzeug von Florian Rein treiben die nervöse Gitarre von Peter Horn gnadenlos an. Zuckende Gliedmaßen vorprogrammiert. Mein Favorit ist „Babysitter“. Dieser locker beschwingte Rhythmus, dazu die zweite Stimme von Peter Horn, der alles gibt. Dieses Stück ist live immer wieder ein Hochgenuss. An Vielseitigkeit wird hier nicht gegeizt. Vom erwähnten Country über spanische Anklänge („Snowman“), klassische Rock-Nummern oder Balladen („Magic“) zu Abgedrehtem („Weedy Bong“). Aber egal, welchem Stil sie sich annehmen, der Stempel Bananafishbones ist immer fett eingeprägt. Und das ist gut so. Wer die Bananafishbones schon live gesehen hat, der weiß, zu was die Drei in der Lage sind. „12 Songs In One Day“ vermittelt eine leise Ahnung davon. [Jo]

****** Altersweisheit? Darüber kann John K. Samson wohl nur milde lächeln. Der Sänger der kanadischen Indierockpoeten The Weakerthans macht auf seinem zweiten Soloalbum „Provincial“ einfach das, was er am besten kann: Aufmerksam den Alltag in den Städten und Dörfern entlang der endlosen Highways beobachten. Das ländliche Brauchtum in der Provinz Manitoba also! Wenn das so einfach wäre! Denn es geht um stockende Lebensentwürfe, enttäuschte Hoffnungen und die Sehnsucht, alles doch noch einmal anders zu machen. Samson verurteilt nicht, er spottet nicht und setzt seine angefolkte, ruhige Variante des Indiepop dazu ein, um mit feinen Strichen eindringliche Miniaturen zu zeichnen. Klassisches Americana-SongwritingTerritorium also. Dass eine stille Schwermut und eine leise Resignation wie Nebelschwaden durch die Songs wallen, gehört dazu. Bei den klassischen Gutmenschen wie Thees Uhlmann und Kettcar vom Grand-Hotel-Van-CleefLabel ist Samson in Deutschland übrigens bestens aufgehoben. Der Musiker nimmt sich bewusst zurück. Setzt Akzente mit Bläsern oder Westernfiedeln oder trumpft überraschend mit voller Rockband auf. Am meisten bei sich ist Samson aber immer dann, wenn er sich nur auf Stimme und Gitarre verlässt wie in „Heart Of A Continent“. Wenn sich aus belanglosesten Alltagsgeschehnissen plötzlich die universellen Fragen entwickeln: „As I stand before an unresponsive automatic door, just another door that won’t open for me anymore?” Dass der Kanadier bei seinem Soloprojekt stets in Sichtweite des Weakerthans-Kosmos bleibt, mögen nur verkniffene Krittler anmerken. Denn Samsons Songs schleichen sich mit Samtpfoten von hinten an und überwältigen unversehens mit verhaltener Euphorie wie im eigentlich todtraurigen „The Last And“. Es wird eben nichts mit uns beiden, und so ist es eben. Auch wenn es mir das Herz bricht. [Eva-Maria]

Neue Platten / Local Heroes

Bananafishbones / 12 Songs In One Day John K. Samson / Provincial

Local Heroes Ermä

ro c k

ßigung auf ihre (ab 10 Bestellung Einzulö0 Artikel) sen bis 3 l 1.03. bei o

fa

me

l

Das Wetter ist scheinbar schon im April angekommen... erst fast schon sibirische Winteranwandlungen mit bis zu minus 20 Grad, dann Schneemassen um den Gefrierpunkt, angenehmes, streckenweise gar sonniges Wetter wie bestellt zur Faschings-Hochzeit und gen Ende Februar schon über 10 Grad. Viel wichtiger als das Wetter aber auch in diesem Monat: Musik. Und in dieser Ausgabe mal nicht aus dem Zentrum von Xaveristan, sondern eher aus den Randgebieten.

Die Local Hvorgestellte n eroes erhalte 50 € n

m

Moinsen!

rc h a n dise.

c

Camino Mundo / Grenzen los!

G-M-Y-P? / Don’t Expect Me To Come Back / The Game EP

Hinter Camino Mundo aus dem Schwäbisch Gmünder bzw. Stuttgarter Raum verbergen sich gleich vier Musikerinnen samt einem Musiker. Isabel Kaufhold (Querflöte, Gesang, Gitarre), Christina Geruschkat (Geige, Gesang, Gitarre, Percussion), Christine Lutz (Akkordeon, Percussion), Eva Rembold (Blockflöten, Gesang, Harfe, Percussion) und eben der genannte Mann: Andreas Kümmerle (Gitarre, Mandoline, Banjo, Bass, Gesang). Bereits vor über fünf Jahren ins Leben gerufen, setzt sich die Band selbst kaum Grenzen und „sammelt zauberhafte Klänge aus aller Welt“ (Zitat aus dem Booklet der CD). Mit einem derart breit gefächerten Instrumentarium stehen ihnen auch wahrlich alle Türen offen. Trotzdem sind die 14 Songs auf „Grenzen los!“ glücklicherweise alles andere als chaotisch. Los geht’s mit einem Motiv nach Carlos Nunez, das mit keltischen Klängen angereichert wird. Neben Spanien werden auch Israel, Irland, Asien, Nicaragua, Finnland und die USA musikalisch bereist. Und auch ein paar bekannte Namen werden eingewoben: „Dance Of Joy“ wurde ursprünglich von Giora Feidmann auf der Klarinette gespielt und „Hallelujah“ von Leonard Cohen ist ohnehin sehr bekannt, wenn auch oft eher in der Version von Jeff Buckley. Das Album wurde bereits 2010 eingespielt und die Band ist seither immer wieder live in der Region zu sehen. Mehr Infos zu Camino Mundo findet man unter: www. myspace.com/558225516. [Tom]

Mit dem Bandnamen gibt’s eine kleine Hürde zu überwinden. Denn was soll denn das bitte heißen? Ist ein GMYP eine wissenschaftliche Einheit? Ein seltenes, großäugiges, zotteliges Dingens aus dem an Überraschungen unerschöpflichen Regenwald? Alles falsch. Der Bandname ist eine Abkürzung und steht für Good Morning, You’re Pregnant. Je nach Situation ist das entweder eine sehr gute/willkommene oder aber eine katastrophale Ansage. Diese Zweideutigkeit geht der Musik der Band aber völlig ab, denn das ist eindeutig hervorragender, melancholischer Indierock, der auch zu keiner Zeit nach Bausparen klingt, obwohl die fünf jungen Männer doch tatsächlich aus Schwäbisch Hall kommen. Debütalbum 2005. Im Mai 2009 ließen sie dann mit den fünf Songs der „The Game“-EP wieder von sich hören und legten dann bereits im Dezember ihren ersten Longplayer „Don’t Expect Me To Come Back“ nach. Zurzeit sind sie gerade wieder im Studio, um das nächste Album aufzunehmen und da freue ich mich doch schon sehr, sehr, sehr drauf. Denn die Haller haben echt mal ein Händchen für gute Songs; Pearl Jam bieten sich ebenso als Vergleich an wie Elliot Smith und dabei klingt ihr Material so eigenständig, so reif, dass man meint, dass da irgendwelche 40somethings agieren. Zu den sehr coolen Songs kommt eine überfette Homepage, bitte schaut Euch www.gmyp.de und natürlich auch den Auftritt der Band beim Aalener Kneipenfestival am 31.03. an; GMYP spielen im frapé! [Tom]

41


Live im März

Wie war’s

Es gibt nichts Gutes außer: man tut es

Krimi Dinner am 11.02. in Schwäbisch Gmünd, Stadtgarten

Erich Kästner-Konzert

Ellen (38) aus Bühlertann Das Krimi Dinner hat mir wirklich gut gefallen! Das Essen war absolut köstlich, aber auch die Schauspieler des Improvisationstheaters fand ich unterhaltsam; insbesondere die spontane Situationskomik! Harald (44) und Cornelia (45) aus Schwäbisch Gmünd Wir waren das erste Mal bei einem Krimi Dinner und sind völlig begeistert! Die Kombination aus leckerem Essen und witzigem Improvisationstheater passt einfach genial zusammen. Die Schauspielertruppe auf der Bühne war enorm kreativ und ist schön auf das Publikum eingegangen. Dieses Einbeziehen der Gäste in den Spielablauf hat uns richtig gut gefallen. Wir würden uns das Krimi Dinner auf jeden Fall auch ein zweites Mal anschauen.

Alexandra (32) und Peter (39) aus Schwäbisch Gmünd Die Kombination aus Dinner und Theater war für uns auch das erste Mal. Mit dem Essen waren wir sehr zufrieden, aber im Bereich des Impro-Theaters haben wir schon ansprechendere Veranstaltungen gesehen: Es wäre besser gewesen, wenn man das Publikum noch aktiver mit eingebunden hätte - so kam uns die Vorstellung zu „frontal“ vor. Aber alles in allem hatten wir einen sehr schönen Abend!

Rolf Miller „Tatsachen“

>> 01.03. Hüttlingen, Bürgersaal Rolf Miller ist der konsequenteste Minimalist auf deutschen Kabarettbühnen. Seine Komik lebt von der Andeutung und von dem, was er nicht ausspricht. Er lässt seine Bühnenfigur auf der Suche nach der richtigen Formulierung immer wieder glücklich scheitern. So wird die Sprachlosigkeit zum allumfassenden Thema und das ihr zugrunde liegende Denken wird kompromisslos freigelegt. Miller treibt die sprachliche Verknappung präzise bis zum Äußersten und erschafft mit schonungsloser Reduktion von Tempo und Körpersprache auf der Bühne einen Kosmos, in dem sich die widersprüchlichsten Ideen mühelos vereinbaren lassen. Das macht Rolf Miller einzigartig in der Kabarettszene. Hinter der Harmlosigkeit seiner scheinbar so schlichten Bühnenfigur lauert der Spießer in uns allen und wir werden - ob wir es wollen oder nicht - für die Dauer des Abends zu seinem Komplizen. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,80/22,-- € Info/Karten: Rathaus Hüttlingen Tel.: 07361/977814

>> 02.03. Schorndorf, Stadtbücherei Erich Kästner war Kaffeehausdichter. Sein Handwerkszeug, starke, filterlose Zigaretten, schwarzer Kaffee, Papier und Stift, führte er mit der Präzision eines Hirnchirurgen gegen die preussischen Männerfantasien seiner Zeit. Seine Arbeitsplätze, die kleinen runden Kaffeetische, waren wie Inseln in der überbordenden Brandung der „Roaring Twenties“, jener Übergangszeit zwischen den beiden Weltkriegen, die Kästner hautnah als Migrant im eigenen Land erlebte. Mit der vollen Wucht seiner gradlinigen Sprachkraft entlarvte er die Lügen und Verbrechen einer stumpfsinnigen Kriegsmentalität und verdichtete den ganzen Ungeist seiner Zeit in wenigen Strophen. Kästners Großstadtlyrik „für Erwachsene“ hat ihren Ursprung in den mondänen Straßenschluchten und engen Hinterhöfen Berlins; die wenigen Pseudo-Liebeslieder stülpen dem Leser Beziehungskisten über, deren Ausstattung an Sargwände erinnern. Einzig der trockene Galgenhumor macht da den beißenden Sarkasmus verdaubarer. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 6,--/8,-- € Info/Karten: www.kulturforum-schorndorf.de

Pecha-Kucha-Night

Die kultige Veranstaltungsreihe geht in die nächste Runde >> 02.03. Aalen, Autohaus Widmann und Müller Die Vortragsthemen sind wie immer sehr bunt gemischt: wir werden etwas über fremde Länder erfahren und als Gegenstück, wie sich Fremde in Aalen fühlen. Lokale Themen wie die Eventarena und die OstalbBürgerEnergie werden vorgestellt. Die Themenbereiche Podcasts, Autos und Powerfrauen sind vertreten und die Idee des Bud Spencer Tunnels wird präsentiert. Zudem erfahren wir, wie das mit der Show „Mein Lied für Baku“ funktioniert. Alle Vorträge laufen garantiert nach dem Pecha-Kucha-Prinzip ab. Die Referent/innen haben wie immer genau 6:40 Minuten, um ihre Idee oder Botschaft an Mann und Frau zu bringen. Die Aktualität der Themen und der inhaltliche Grabbeltisch lassen auf einen unterhaltsamen Abend hoffen. Für den musikalischen Rahmen konnten die „Renates“ aus Aalen gewonnen werden. >> Beginn: 20.20 Uhr, Eintritt: frei Info: www.pechakucha-aalen.com

Bodo Wartke „Klaviersdelikte“

>> Info: Die nächsten Krimi-Dinner findet statt: 09.03. Eislingen 24.03. Neuler 13.04. Aalen 14.04. Schwäbisch Gmünd www.karte-bestellen.de

42

>> 02.03. Aalen, Stadthalle - AUSVERKAUFT! In seinem jüngsten Programm beweist Bodo Wartke einmal mehr seine vielfältigen Qualitäten als Gentleman-Entertainer am Flügel. Ob er Liebeslieder singt, rappt, Gedichte rezitiert, Samba tanzt oder mehrere Instrumente gleichzeitig spielt: sein facettenreiches Klavierkabarett in Reimkultur ist unterhaltsam, mitreißend und immer auf den Punkt. Mit augenzwinkernder Leichtigkeit führt der Sprachjongleur das Publikum singend durch den Abend und erzählt seine Geschichten, die sich in einem rauschenden Bilderbogen entfalten. Seine Klaviersdelikte sind charmante Beobachtungen unseres Alltags und jener Komplikationen, die das zwischenmenschliche Miteinander aufwirft. So bietet das turbulente Leben in einer WG ebenso Stoff für eine Ballade, wie die allgegenwärtige akustische Umweltverschmutzung und die lieben Nachbarn, die, statt Stille zu zelebrieren, einen konstanten Lärmpegel um die Wohnung des dichtenden Künstlers aufrechterhalten. >> Beginn: 20.00 Uhr, Info/Karten: Touristik-Service Aalen Tel.: 07361/522359


01. - 03. März

Musik jenseits der hörbaren Töne

Trans//Formation

Mit Nippy Noya, Herman Kathan & Torsten Krill >> 02.03. Auernheim, Raum für Spiel und Kreativität Mit traumwandlerischer Sicherheit kommunizieren Nippy Noya und Herman Kathan durch jahrelange musikalische Zusammenarbeit miteinander. Ihr Instrumentarium reicht von den Trommeln alter Trance-Kulte über asiatische Saiteninstrumente bis hin zu sinnlichen Instrumenten wie dem Kalimba. Zu diesem außergewöhnlichen Duo gesellt sich nun der facettenreiche Schlagzeuger und Rhythmuskünstler Torsten Krill. Ihre rhythmischen Dialoge erreichen zuweilen einen ekstatischen Charakter und eine tiefe Intimität, die dem Publikum unter die Haut geht. Sie begleiten die Zuhörer in eine Musikwelt jenseits der hörbaren Töne - Klänge, die berühren und schon manchen im Publikum zu Tränen gerührt haben. >> Beginn: 20.30 Uhr, Info/Karten: werwing@gmx.de, Tel.07326/919591

Brothers in Metal >> 03.03. Schwäbisch Gmünd, Musikclub Kneiple >> 10.03. Neresheim, Café Meyer Während heutzutage jede dahergelaufenen Manowar-Kopie irgendwas von „Brothers“ und „Metal“ faselt, haben diese Jungs den Real Deal: zwei echte Brothers in Metal. Ronny und Ralf Langer sind Urgesteine der regionalen Metalszene, die seit Jahrzehnten harte Riffs schmieden. Zusammen haben sie Stringface gegründet, später sprengte sich Ronny mit Corrosive neue Wege frei. Jetzt nehmen beide Bands erstmals gemeinsam die Region in die Zange. Wer auf Riffs und Beats steht, die wie die Faust im Magen landen, und Melodien, die sich ins Ohr fräsen - der sollte sich die MetalBruderschaft nicht entgehen lassen. >> Beginn: jeweils 21.00 Uhr, Eintritt: frei

Ü40-Oldienacht

Die Oldienacht mit DJ Franz Rieger >> 03.03./07.04. Aalen, Bottich Wer kennt das nicht? Einmal wieder einen ungestörten und abwechslungsreichen Abend verleben. Das ganz ohne Kind und Kegel. Was also tun? Geld für ein Kinobesuch der Kinder ausgeben, oder sich selber in das berühmte Nachtleben stürzen? Bei der Ü40-Oldienacht mit DJ Franz Rieger kommt das etwas ältere Partyvolk voll und ganz auf seine Kosten und kann zu den guten Oldies ausgiebig feiern. >> Beginn: 21.00 Uhr, Info: www.bottich-aalen.de

Kaffeeseminar >> 03.03. Schwäbisch Gmünd-Straßdorf, Restaurant Kaffeehaus In seinen Kaffeeseminaren führt Rolf Irtenkauf, geprüfter Kaffeesommelier, in die „Genusswelt Kaffee“ ein und zeigt, wie toll Kaffee schmecken kann und wie unterschiedlich die Aromen und die Geschmacksrichtungen der Kaffees, abhängig von den jeweiligen Anbaugebieten, sind. Unterschiedliche Röstverfahren mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen werden erläutert und gemeinsam wird Kaffee im Trommelröstverfahren geröstet. Neben der Qualität des Kaffees ist die Art der Kaffeezubereitung für den perfekten Kaffeegenuss ganz wichtig. >> Beginn: 14.00 Uhr, Teilnahmegebühr: 10,-- € Info/Anmeldung: www.restaurant-kaffeehaus.de, Tel.: 07171/4950581

Marco Tschirpke & Sebastian Krämer „Ich’n Lied - du‘n Lied“

>> 03.03. Göppingen, Odeon, Altes E-Werk [Musikalisch-literarisches Entertainment] Als verschrobener Einzelgänger mit insgeheimen Rampensau-Qualitäten vielen bereits ein Begriff, teilen sich Marco Tschirpke und Sebastian Krämer, die beiden schwer mit Auszeichnungen behängten Ausnahme-Liedermacher, unter dem schlichten aber verheißungsvollen Motto „Ich´n Lied - du´n Lied“ Flügel und Abend. Sebastian Krämer starrt so lange und gründlich auf die Dinge, bis diese nervös werden, ihre Abgründe und Risse offenbaren. Das Ergebnis sind Lieder, die harmlos beginnen und im Wahnsinn eskalieren. Marco Tschirpkes Lapsuslieder sind Meisterwerke der Andeutung und des Unvollständigen. Dieser Mann verschont uns mit Wesentlichem und sagt trotzdem alles. Ein ewiger Wechsel: yin und yang, kalt und heiß, Wolke und Tee: Krämer und Tschirpke, ich´n Lied - du‘n Lied. Während Sebastian Krämer ein charmanter Plauderer ist, in dessen oft lyrischen Liedern sich die Worte kunstvoll aneinanderreihen, präsentiert Marco Tschirpke nur wenige Sekunden dauernde Liedminiaturen, die improvisiert wirken und doch zielsicher platziert sind. Gemeinsam sind beiden eine atemberaubende, sprachliche Präzision, eine absolut authentische Harmlosigkeit, die immer wieder in herrlich bösen, schwarzen Humor umschlägt und ein Klavierspiel, das seines Gleichen sucht. Zwei herrliche Spinner beim Kreativspiel. Viel Vergnügen! >> Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 15,--/18,-- € Info/Karten: www.odeon-goeppingen.de

43


Live im März

Kleinanzeigen Snork Festival 2012

Nachwuchsfestival für junge Bands im Jugend- & Kulturzentrum Ellwangen Hinter dem Begriff Snork versteckt sich kein norwegisches Wesen. In der Tat handelt es sich um das schon fast legendäre Nachwuchsfestival für junge Bands. Am 13. und 14. April 2012 veranstaltet das Jugendzentrum Ellwangen das Snork Festival in diesem Jahr. Das Veranstalterteam sucht junge Bands aller Musikrichtungen, die bei dem Festival auftreten möchten. Raus aus dem Proberaum - rauf auf die Bühne, so lautet das Motto dieses kulturellen Ereignisses. Dass die Atmosphäre bei den Festivals etwas ganz besonderes ist, wissen alle, die schon einmal dort waren. Zehn Bands werden auf ein Neues um die Gunst des goldenen Snork spielen, der an die bestplatzierte Band verliehen wird. Deshalb sofort anmelden! Wie? Das Anmeldeformular ist als Download auf der Homepage unter www.juze-ellwangen.de zu finden und kann dann ausgefüllt per E-mail an juze-ellwangen@t-online.de zurückgeschickt werden. Bei einer zu hohen Anzahl von Anmeldungen entscheidet das Los. Bei Fragen einfach im JuZe Ellwangen anrufen unter 07961/6467 oder persönlich im Haus vorbei kommen. Bands können sich ab sofort bis 14. März 2012 anmelden.

Jazz im Stiftsbund mit Wolfgang Lackerschmid, Christian Bolz & Johannes Schädlich

>> 03.03. Ellwangen, Atelier Rudolf Kurz Wolfgang Lackerschmid hat sich inzwischen als einer der wichtigsten Vibraphonisten der Gegenwart etabliert, beherrscht virtuos wie kaum ein Zweiter eine Spieltechnik mit vier Schlegeln, entlockt dem Metall alle „Spirits“ des Jazz, mal in lyrischer Gefühligkeit, mal in offensiver Vitalität und wirbelnder Lust am Spiel. Die an diesem Abend gespielte Musik hat regionalen Bezug, weil Christian Bolz aus Ellwangen stammt, Wolfgang Lackerschmid seinen ersten Kompositionsunterricht in Aalen erhielt und Johannes Schädlich in seinen Anfangszeiten öfters im damaligen Löwenclub in Aalen spielte. Die eigenen Kompositionen zeigen alle Seiten des Jazz: Intimität, Persönlichkeit, Spielfreude und Genre- und Generationslosigkeit auf beeindruckende Weise. >> Beginn: 20.30 Uhr, Info/Karten: Touristinfo Ellwangen Tel.: 07961/84303

Miller Anderson Band (D)rum & Bass Gets Hard

>> 03.03. Aalen, TSchillers Die beiden DJs Crnflx & Aaron Loxx werden Sounds aus den 90ern bis in die Gegenwart auf die Plattenteller legen und unter anderem einen Einblick geben, was in England schon lange populär ist und sich in den Charts tummelt. Im Mittelpunkt stehen Drum & Bass, Jungle sowie Garage bis hin zu Technomusic von Künstlern wie: London Electricity, Camo & Krooked, Chase & Status, usw. >> Beginn: 22.00 Uhr, Eintritt: frei Info: www.tschillers.de

>> 03.03. Reichenbach/Fils, Die Halle Miller Anderson, der aktuell auch bei Deep Purple mit auf Tour ist, ist eine Legende des Bluesrock. Mit der Keef Hartley Band trat er bereits 1968 in Woodstock auf. Nach einer kurzen Solophase schloss er sich der Bluesband Savoy Brown an. Danach spielte er bei der Spencer Davis Group. Sein Soloalbum „Chameleon“ aus dem Jahr 2008 war im Magazin Good Times „Album des Jahres“. >> Beginn: 21.00 Uhr Eintritt: 15,40/16,-- € Info/Karten: www.diehalle.de

Christian Hölbling „Helfried“

Respect! reloaded

Anmeldungspanne Jugendliche werden nochmals zur Anmeldung aufgerufen Das Heidenheimer Jugendprojekt „Respect!“ geht als „RESPECT! reloaded“ in die zweite Runde. Seit Anfang des Jahres sind Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren dazu eingeladen und aufgerufen, sich für die Neuauflage des Erfolgsprojektes anzumelden. Durch eine technische Panne wurden Anmeldungen, die seit dem 24. Januar eingingen, nicht gespeichert. Teilnehmer, die sich in diesem Zeitraum registriert haben, werden dringend gebeten, dies zu wiederholen. Die Anmeldung zu „RESPECT! reloaded“ ist noch möglich bis zum 31. 03. >> www.respect-heidenheim.de

44

Kroll - Bebelaar - Godard >> 03.03. Schorndorf, Jazzblub Session 88 Mit dem Trio Kroll - Bebelaar - Godard stellt sich der neue Leiter der MPG-Bigband im Jazzclub vor. Frank Kroll (Saxophon) ist der Nachfolger von Martin Drechsler und seit einem Jahr verantwortlich für die MPG-Bigband. Kein Unbekannter in der Jazz-Szene, ist er doch der Jazzpreisträger Baden-Württemberg 2003. Bereits im Juli 2011 war er mit seiner MPG-Bigband Gast im Jazzclub, jetzt kommt er zusammen mit Patrick Bebelaar (Klavier) und Michel Godard (Tuba) zu seinem Antrittskonzert in den Jazzclub. Patrick Bebelaar ist ebenfalls ein Jazzpreisträger Baden-Württembergs - im Jahr 2000 erhielt er diesen Preis. Als international geschätzter Pianist ist Bebelaar weltweit unterwegs. Bekannt ist aber auch seine Zusammenarbeit mit Vincent Klink, dem Stuttgarter Starkoch. Michel Godard ist der französische Ausnahme-Tubist, der auf vielen CDs und bei noch zahlreicheren Auftritten überzeugt. >> Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 8,--/12,-- € Info/Karten: www.jazzclub-session88.de, Tel.: 07181/62370

>> 03.03. Langenau, Pfleghof [Kabarett] Mit seinem „Helfried“ hat der österreichische Kabarettist Christian Hölbling eine Kunstfigur geschaffen, die im gesamten deutschen Sprachraum für Furore sorgte. Der Prototyp eines verschrobenen, hinterlistigen Paukers tritt seither auf vielen Bühnen, im Fernsehen und als Moderator in Erscheinung. Seine Programme sind raffinierte Kleinkunst-Stücke abseits des Comedy-Klamauks, die mit subtilem Humor sowie mit schauspielerischem und gesanglichem Können überzeugen. Die Figur Helfried wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Bonner „Prix Pantheon“. In seinem Jubiläums-Galaprogramm zeigt Hölbling das Beste aus seinen bisherigen drei Helfried-Programmen: vom legendären Rezeptvorschlag für Pudelfondue über die beliebten „Regentropfen“ bis zum „Ave Maria“ im Falsett. >> Beginn. 20.00 Uhr, Eintritt: 14,--/17,-- € Info/Karten: Bürger Büro Langenau Tel.: 07345/96220


>> 03.03. Leinzell, Erlebniscafé Leinmüller Es braucht drei Musiker, den Klang einer ekstatischen Mundharmonika und einer manischen Slide-Guitar, unterlegt mit satten Grooves, getragen von kräftigem Gesang, um die Bluesszene zum Kochen bringen - einfach, rau, direkt. Das Trio beschränkt sich auf das Wesentliche und schöpft dennoch aus dem Vollen. Und man merkt, hier haben sich drei Perfektionisten gefunden. Man ist beeindruckt durch das passionierte Spiel des Gitarristen und durch den unaffektierten, natürlichen Gesang in den verschiedenen Spielweisen des Blues, vom Delta bis hin zum frühen Urban Blues, aber auch aus benachbarten Genres. Neben eigenen Titeln haben die drei Meister sich u. a. bei Willie Dixon, Muddy Waters und Jerry McCain inspirieren lassen sowie bei dem Engländer Brian Barnett, mit dem Henry Heggen schon 30 Jahre gemeinsame Musik verbinden. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 15,--/17,-- €, Info: www.cafe-leinmueller.de

03. - 08. März

Crazy Hambones

modewoche aalen / 2012

Link Michel

„Geschichten aus der Gattenwelt“

Fashionista

>> 04.03. Schwäbisch Gmünd-Straßdorf, Restaurant Kaffeehaus [Kabarett] Mit seinem brandneuen Programm startet der Neuffener Spaßmacher erneut einen Frontalangriff auf die Lachmuskeln des Publikums. Dabei sind es die zeitlosen, sprich stets aktuellen Themen, die es ihm angetan haben. Seine Alltagsgeschichten erscheinen wahnwitzig, stellen sich aber am Ende als präzise Beschreibungen der Realität heraus. Mit sichtlicher Freude spielt er mit den Erwartungen seines Publikums, um es anschließend mit Pointen zu überraschen, mit denen keiner gerechnet hat. Link Michel schaut dem Volk auf den Mund und ins Herz. Und jeder kann sehen, wieviel Spaß er dabei hat. >> Beginn: 18.00 Uhr, Eintritt: 12,--/14,-- € Info/Karten: www.restaurant-kaffeehaus.de, Tel.: 07171/4950581

Das offizielle LookBook zur ModeWoche Aalen mit exklusiven Fotostrecken der neuen Frühjahr-/ Sommerkollektionen von teilnehmenden Betrieben. Kostenlos erhältlich ab dem 05.03.2012!

Kleiderschrank Aktion

Gewinnen Sie Ihr Traumoutfit! Alle Modeartikel, die während der MWA bei den teilnehmenden Geschäften gekauft werden, sind zu gewinnen + kostenloses Fotoshooting am 16.03. im Rathaus!

Thomas Rühl

„SHW - Send halt Weiber!“ >> 08.03. Aalen, Tanzschule Rühl [Kabarett] Weltfrauentag... ja da muss doch Thomas Rühl alias Karle Käpsele als Kabarettist und bekennender Mann für alle Männer (und deren interessierte Frauen) ein Alternativprogramm, ein Antiprogramm für Männer auf die Bühne bringen. Vornehmlich für lang gediente und reife Männer/innen! Das Programm ist aus diesem besonderen Anlass frauenfeindlich (???) und inkorrekt (???) und auf jeden Fall humorvoll, bissig, zutreffend und auf schwäbisch! Sie sind herzlich willkommen mit oder ohne Frau/Partner/in. >> Beginn: 19:30 Uhr, Eintritt: 10,-- €

Viele Events

Die ModeWoche bietet für jedes Alter und jeden Geschmack zahlreiche hochkarätige Events in den teilnehmenden Betrieben. Aalen zieht an!

10.03. - 17.03.12 www.aalencityaktiv.de

AZ_XAVER_MWA2012_90x267.indd 1

26.02.12 15:36

45


08. März - Internationaler Frauentag 2012 Der Arabische Frühling und die Frauen

VERANTSTALTUNG ZUM 08. MÄRZ

Der Arabische Frühling - was war das nochmal? Ist der eigentlich schon vorbei? Die Antwort ist: Wir stecken mittendrin! Und was hat das jetzt mit dem Internationalen Frauentag zu tun? Arabische Frauen sind unsere Freunde, Nachbarn, leben und arbeiten mit uns. Unsere multikulturelle Gesellschaft wird bereichert durch ihre Geschichten und Erlebnisse. Am 08. März findet deshalb der Internationale Frauentag 2012 unter dem bedeutsamen Thema „Der Arabische Frühling und die Frauen“ statt. Durch das informative und integrative Rahmenprogramm wird ein Raum für lebendige Diskussionen zur Thematik der Frauenrechte geschaffen. Vom Orient nach Aalen Was die meisten nicht wissen - an den erfolgreichen Protesten des Arabischen Frühlings waren maßgeblich Frauen beteiligt. Gleichberechtigt und Seite an Seite demonstrierten sie zum Beispiel über Wochen in Tunesien. Die öffentlichen Proteste führten sogar zum Sturz des Diktators Ben Ali. Dieses starke Frauenbild lässt sich nicht so einfach mit den bei uns weit verbreiteten Klischees der arabischen Frau als unterdrücktes, stilles Opfer vereinbaren. Der 08. März beginnt deshalb mit einem Thema, das passender nicht sein könnte: „Klug und listenreich - arabische Frauen im Märchen“ lautet der erste Programmpunkt. „Berichtet wird unter anderem über die beeindruckende Friedensnobelpreisträgerin 2011. „Tawakkul Karman hat einen großen Beitrag zum Frieden in Jemen geleistet“, freut sich Uta Steybe, Beauftragte für Chancengleichheit und demografischen Wandel. Ab 14.30 Uhr wird der c.punkt der Caritas Ostwürttemberg zum Treffpunkt für Frauen. Sie erhalten die Möglichkeit zum Austausch untereinander. Einblicke in das Leben von orientalischen Frauen in Aalen werden in gemeinschaftlicher Atmosphäre vermittelt. Ab 19.00 Uhr beginnt der offizielle Teil im Rathaus Aalen. Beim gelösten Sektempfang ermöglichen sich für alle Besucherinnen die ersten interessanten Gespräche untereinander. Höhepunkt des Abends wird ein packender Vortrag der Journalistin Simone Schelk vom Südkurier Konstanz sein. Die junge Frau war zur Zeit der Unruhen in Ägypten und wird persönliche Eindrücke und historische Zusammenhänge der Ereignisse auf einzigartige Weise schildern. Im Anschluss daran wird ein dialogisches Gespräch mit Hedy Wasella, einer in Aalen lebenden Ägypterin, den Abend vervollständigen. „Wir möchten etwas über arabische Frauen direkt von arabischen Frauen erfahren“, erklärt Uta Steybe. „Die Entwicklungen können wir nur mit den Erzählungen der direkt Betroffenen verstehen.“ Vom 01. März bis zum 14. Mai werden im Kino am Kocher, im Gemeindehaus Schwäbisch Gmünd, dem Gutenberg-Kasino der Schwäbischen Post und im Torhaus in Aalen weitere aufklärende Filmabende, Vorträge und Empfänge zum Thema Arabischer Frühling stattfinden. Frauenrechte sind Menschenrechte. Für uns in Deutschland erscheint das selbstverständlich. In anderen Ländern ist der Weg dorthin noch steinig. Der Internationale Frauentag schafft Bewusstsein - Weitblick - Antworten. [Nadine Gaugler]

46

>> 08.03. Stadtbibliothek, Aalen „Klug und listenreich - arabische Frauen im Märchen“ Portrait der Friedensnobelpreisträgerin Tawakkul Karman >> 12.00 bis 14.00 Uhr >> 08.03. c.punkt-Projektwerkstatt, Aalen Erzählcafé - Einblicke in das Leben von orientalischen Frauen in Aalen >> Ab 14.30 Uhr >> 08.03. Rathaus, Aalen Offizielles Programm zum Internationalen Frauentag mit Sektempfang, Begrüßung durch die Erste Bürgermeisterin Jutta Heim-Wenzler, Szenische Shortcuts der STOA, Vortrag der jungen Journalistin Simone Schelk und kulinarischer Ausklang >> Ab 19.00 Uhr

Rahmenprogramm zum Internationalen Frauentag >> 01.03. Kino am Kocher, Aalen Filmabend „Honig und Asche“ - Amnesty International >> Ab 20.00 Uhr >> 02.03. Weltgebetstag „Steht auf für Gerechtigkeit“ >> 03.03. Augustinus-Gemeindehaus Schwäbisch Gmünd Arbeiternehmerinnen-Empfang 2012 der IG Metall Aalen und Schwäbisch Gmünd >> Ab 11.00 Uhr >> 07.03. Kino am Kocher, Aalen Filmabend „We want Sex“ >> Ab 20.00 Uhr >> 11.03. Kino am Kocher, Aalen Frauen-Film-Frühstück „Lemon Tree” >> Ab 11.00 Uhr >> 22.03. Gutenberg-Kasino, Aalen Vortrag „Politischer Aufbruch am Nil: Was folgt auf den Arabischen Frühling?“ mit Dr. Jürgen Wasella >> 14.05. Torhaus, Aalen Vortrag „Kulturelle Entwicklungen und die Vorgeschichte des Arabischen Frühlings in Ägypten“ mit Stefan Winkler


08. - 09. März

Tina Teubner & Ben Süverkrüp

„Aus dem Tagebuch meines Mannes“ >> 08.03. Geislingen/Steige, Rätsche im Alten Schlachthof [Musikkabarett] „Wenn ich nicht einschreite, dann muss ich befürchten, dass mein Mann nahtlos von der Pubertät in den Altersstarrsinn durchgleitet.“ Schon dieser Satz von Tina Teubner gibt die Richtung vor - bei ihr muss man mit allem rechnen. Auch mit dem Schönen und mit der Wahrheit. Denn Tina Teubner, die zunächst einige Zeit als Kind verlebte, um schließlich Jugendliche zu werden, wäre nicht so wahrhaftig, wenn sie nicht so unsachlich wäre. Und nicht so komisch, wenn sie nicht aus dem prallen Leben schöpfte. Und sie ist ihm verfallen, dem Leben. Dem Leben und - Pubertät hin, Altersstarrsinn her - sogar ihrem Mann. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 16,--/18,-- € Info/Karten: www.raetsche.de

Mehlprimeln „Kurz vorm Gebiss“

>> 09.03. Ellwangen, Atelier Rudolf Kurz [Kabarett] Während uns aus jedem zweiten TV-Kanal lautes Comedygebrüll attackiert und eine flaue Lachnummer die nächste jagt, präsentieren die Mehlprimeln ihr neues Programm: Dabei rütteln sie kräftig an den Säulen der Political Correctness. Sie lassen all die Merkelwelles und Putibamas hinter sich zurück, plädieren für die Einführung des Rauchverbots, die Integration der Deutschen und den Erhalt der SPD auf der politischen Speisekarte: es muss schließlich auch etwas Schwachprozentiges geben. Man weiß ja nie, wer am Steuer sitzt. Oder doch: die Mehlprimeln! Das satirische Rettungspaket aus der deutschen Provinz. Zinslos, hocheffektiv, und hundertprozentig unterhaltsam. >> Beginn: 20.30 Uhr, Info/Karten: Touristinfo Ellwangen Tel.: 07961/84303

Realistische Träume verwirklichen... ... der Traum vom Haus!

>> 09.03. Aalen, Stadthalle Wer wünscht sich ein eigenes Traumhaus und möchte dabei die Kosten im Überblick behalten? Wer hat individuelle Vorstellungen vom Eigenheim und möchte trotzdem im geplanten Budget bleiben? Architekt Markus Karl von karlarchitektur aus Gerolfingen wird in seinen Ausführungen darstellen, wie von der ersten Skizze vom Traumhaus des Bauherren eine individuelle Planung entsteht, ohne dabei die Kosten aus den Augen zu verlieren. Mit Kreativität und Fachkompetenz stehen die Vorstellungen des Kunden bei der Planung immer im Mittelpunkt. >> Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: frei, Info: www.karlarchitektur.de

Kraan >> 09.03. Schorndorf, Jazzclub Session 88 Kraan, das sind jetzt 40 Jahre deutsche JazzRock-Geschichte. Die Musik, ob Jazz, Rock oder Kraut genannt, klang und klingt bis heute extrem spannend. Sie mag teilweise als jazzig oder rockig empfunden werden und hat bis heute nichts von ihrer Klasse verloren. Nach ihrem Start in den 70er Jahren wurden sie weltweit bekannt und man sprach über sie in einem Atemzug mit anderen führenden Progressive Bands jener Zeit, von Yes bis Mahavishnu Orchestra. Sie erreichten die Spitze der Rock Polls des deutschen Magazins Sounds, wurden 1972 zur Newcomer Band No. 1 gewählt, 1975 war Hattler in den Top 3 als Musiker des Jahres und No. 1 als Instrumentalist des Jahres, Wolbrand erreichte Platz 6. Außerdem wurden sie geehrt für „das beste Konzert des Jahres“ und das Album Wintrup wurde zur besten LP des Jahres gewählt. 1974 machten sie eine Aufnahme, die heute als eines der besten Rock-LiveAlben jener Dekade angesehen wird: Kraan live - immer noch ein vielgesuchtes Album. >> Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 22,--/28,-- € Info/Karten: www.jazzclub-session88.de Tel.: 07181/62370

Barock >> 09.03. Aalen-Unterkochen, Festhalle Die australische Hardrock-Band AC/DC hat sich durch ihre Megaerfolge für alle Zeiten in die Geschichtsbücher der Rockmusik eingemeißelt. Bis zum heutigen Tag war und ist sie daher auch Vorbild für unzählige Bands. Die aus Nürnberg stammende Formation Barock ist die Band in Europa, die dem Original sound-, show- und spieltechnisch am nächsten kommt. Der aus London stammende Sänger Grant Forster gilt in England als einer der besten Brian Johnson-Interpreten. Mit seiner humorvollen Bühnenpräsenz ist er der ideale Frontmann für Barock. Leadgitarrist Eugen Torscher liefert den Zuschauern eine wilde Show in Schuluniform. Genau wie sein Vorbild Angus Young knallt er dem Publikum absolut authentisch die Riffs von „Highway to Hell“ um die Ohren. Neben ihrem musikalischen Können zeigen Barock auch eine passionierte Detailliebe. So bieten sie ihren Fans den ultimativen AC/DCSound, gespielt auf dem gleichen Equipment, das auch die Australier nutzen. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 17,--/20,-- € Karten: Tabakstüble Unterkochen Tel.: 07361/8582

termine april mai 2012

21.4. 19:30 Uhr

Cooking

Der Cooking Club führt uns nach Italien, das Land der Sonne, des Weines und des dolce vita. Lassen Sie sich überraschen!

21:30 Uhr

ClUbbing

Bühne frei für italienische Musikklassiker, tolle Musik zum Tanzen und leckere Cocktails.

10.5. 19:00 Uhr

SChätzle SUCht Spätzle

Der Single CookingClub im Freudenschmaus. Ein unkomplizierter Abend zum Kennenlernen. Kochen, tanzen, feiern mit 60 Singles, viel Spaß und guter Musik!

16.5. 19:30 Uhr

Cooking

Der Cooking Club führt uns nach Asien. Wir zaubern mit Ihnen kleine und große Köstlichkeiten der asiatischen Küche. Tauchen Sie ein in wunderbare intensive Geschmackswelten.

21:30 Uhr

ClUbbing

Bühne frei für unseren DJ Anmeldungen unter: www.freudenschmaus-aalen.de

FrEuDEnSChmaUS ulmer Straße 130 (Wi.Z) 73431 Aalen Telefon 0 73 61.880 91 90

47


Kleinanzeigen Live im März

Jumping Fingers 2012

Guitar Gala Night Virtuose Gitarrenmusik für Quartett, Duo und Sologitarre

DeWolff >> 10.03. Winterbach, Lehenbachhalle DeWolff - ein dreiköpfiges „Teen-Rockmonster“, das direkt aus dem Schlamm des Mississippi gekrochen kommt, um die Welt mit einer kräftigen Portion wildem, psychedelischen SixtiesBlues-Rock zu erschüttern! Bewaffnet mit einer kreischenden Hammond-Orgel, einer dreckigen, heulenden Gitarre, donnernden Drums und leidenschaftlichem Gesang, nehmen die drei Wolfsmänner das Publikum mit in die wunderbaren 60er und 70er Jahre, als Bands wie Led Zeppelin, Cream, Pink Floyd und Deep Purple die Rock’n’Roll-Welt beherrschten. DeWolff sind eine absolute Live-Sensation, leidenschaftlich und laut! >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 17,--/19,-- € Info/Karten: www.kulturinitiative-rock.de

>> 10.03. Ellwangen, Palais Adelmann Das deutsch-kanadische Amadeus Guitar Duo und das süddeutsche Duo Gruber & Maklar kennen sich seit vielen Jahren von Begegnungen auf Gitarren- und Musikfestivals weltweit. Die Liebe zu Programmen mit großer Vielfalt bewegte die vier Musiker, einen Abend mit Werken für eine, zwei und vier Gitarren zu konzipieren. In dem Programm Guitar Gala Night erklingen die schönsten Werke der europäischen und südamerikanischen Literatur für Quartett, Duo und Sologitarre. Zur Aufführung kommen Werke von Carlo Domeniconi, Georg Friedrich Händel, Alfonso Montés, Canto - Surena, Dale Kavanagh, Isaac Albéniz und Johann Sebastian Bach >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 5,--/13,-- €, Info/Karten: www.ellwangen.de Tel.: 07961/84303

jaM’in Tag der offenen Tür >> 10.03. Schwäbisch Gmünd, jaM’in Die Musikschule und das Tonstudio sind aus der Gmünder Musikszene nicht mehr weg zu denken, da das vielfältige Angebot kaum Wünsche offen lässt. jaM’in öffnet die Türen und bietet Einblicke in die Studioarbeit und in den Musikunterricht. An der Musikschule unterrichten ausschließlich Profimusiker aus dem Bereich Rock-/Pop- und Jazzmusik. Darüber hinaus bietet jaM’in ein vielfältiges Workshopangebot. Aktuell werden ein „Piano Crash Kurs“ ein „CajonWorkshop“ sowie ein Stimmworkshop mit Schwerpunkt „Atmung- und Körpertechnik“ angeboten. Neben Musikproduktionen mit verschiedenen Künstlern und Bands werden auch Sprachaufnahmen und Auftragskompositionen realisiert. Ob Sound Logos, Jingles, Musikkomposition für Werbung, Film, TV, Imagefilm, Theater, Showmusik, bis hin zur Telefonschleifenmusik oder Hintergrundmusik eines Internetauftritts. Mit realistischen Sounds und dem Gespür für das Wesentliche, wird das Produkt in das richtige „Klang-Licht“ gesetzt und alles fix und fertig produziert - von der Komposition bis zur fertigen CD. Ein breites Netzwerk an Musikern und Sprechern komplettieren das Angebot. >> Beginn: 10.00 Uhr, Info: www.jam-in.de, Tel.: 07171/876714

German Brass >> 10.03. Heidenheim, Waldorfschule German Brass ist beides: Tradition und Fortschritt. Vor allem aber ist das Ensemble seit Jahren ein Synonym für Brass-Kunst auf höchstem Niveau! Als Pionier unter den deutschen Blechbläserensembles hat German Brass die Brass-Bewegung mitinitiiert und seither maßgeblich geprägt. Ihnen gelingt das Kunststück, aus zehn Individualisten und renommierten Solobläsern deutscher Spitzenorchester einen unverwechselbaren, einmaligen Gesamtklang hervorzuzaubern. Als Ensemble musiziert es kammermusikalisch transparent, und zugleich mit einer sinfonischen Pracht und Dynamik, wie nur Blechbläser sie zu entfalten vermögen. Das Repertoire umfasst alle Stilrichtungen und Gattungen von Scheidt bis Schostakowitsch, von Dixieland bis Bossa Nova, Klassisches und Zeitloses, Ernsthaftes und Unterhaltendes. Die Programme enthalten Arrangements klassischer Werke, aber auch Bearbeitungen und Kompositionen musikalischer Evergreens, die zum größten Teil speziell für German Brass arrangiert und komponiert sind und dem typischen Sound und der technischen Brillanz des Ensembles besonderen Tribut zollen. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 16,--/18,-- € Info/Karten: www.heidenheim.de/kultur Tel.: 07321/3274910

48

Secret World

Peter Gabriel Tribute-Show >> 10.03. Reichenbach/Fils, Die Halle Einer besonderen Herausforderung stellt sich die Band Secret World: das Sextett widmet sich der komplexen Musik von Peter Gabriel. Der hohe Anspruch dieses Unterfangens ist wohl der Grund, dass Secret World bis heute die einzige deutsche Peter Gabriel Tribute-Band ist. Im Mittelpunkt des Geschehens steht dabei Alexander Weyland, dessen Stimme dem Original zum Verwechseln ähnlich ist. Den Schwerpunkt des rund zweistündigen Programms bildet die legendäre Secret World-Tour, die als CD und DVD zu einem Meilenstein in Peter Gabriels Karriere wurde. Hinzu kommt eine Auswahl meist älterer Songs, die sich für eine Live-Performance besonders eignen. Ein Markenzeichen Peter Gabriels ist auch die künstlerisch-visuelle Umsetzung seiner Musik. Auf diesen Aspekt wird in der Show von Secret World besondere Beachtung gelegt. >> Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 12,--/13,-- €, Info/Karten: www.diehalle.de


10. März

barline5 >> 10.03. Aalen, Frapé Vor einem Jahr hat barline5 im Frapé gastiert und für einen fetten Partysound gesorgt, was beim Publikum bleibenden Eindruck hinterlassen hat. An diesem Konzertabend kündigte die Sängerin Tine Schönherr ihr Ausscheiden aus der Band an, was bei der Band für eine lange Suche nach der geeigneten Nachfolgerin sorgte. Diese wurde aber nun gefunden und heißt Aysun Idrizi. Bestimmt ist das junge Gesangstalent vielen Aalenern durch ihr Mitwirken bei der Band Spektakulatius bekannt. Durch diese Neuerung spielt barline5 ein Jahr später diesmal ein Konzert, bei dem die beiden Sängerinnen sich die Klinke in die Hand geben werden. Zudem werden weitere Aalener Gastmusiker mit der Band für einen abwechslungsreichen Abend sorgen. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 7,-- €, Info: www.frape-aalen.de

Pseudo Schicki-Micki Kleines Schwarzes, Anzug und Dosenbier

Rock & Pop Club >> 10.03. Aalen, Bottich Eine musikalische Reise quer durch die 80er und 90er Musik steht auf dem Programm! Laut, bunt, knallig, tanz- und rockbar! Und dazu noch eine Videoshow von den damaligen Hitklassikern. Die 80er Jahre sind für vieles bekannt: schrille Klamotten, ausgeflippte Frisuren und vor allem für ihre Musik. Die Neue Deutsche Welle schwappt mit Nena oder Falco über das Land und verwandelt jede Disco in eine neonbunte Party. Es lebe die Musik mit seine Interpreten an diesem Abend neu auf. >> Beginn: 21.00 Uhr Eintritt: frei - bis 23.00 Uhr Info: www.bottich-aalen.de

>> 10.03. Aalen, TSchillers Schmeiß dich in Schale für die billigste Party deines Lebens. Wir empfangen dich in deinem Nobel-Outfit stilecht auf dem roten Teppich. Nachdem dich das Sicherheitspersonal am Einlassband durchgelassen hat, ist im TSchillers alles andere als Schicki-Micki! Das heißt gewohnt tschillige Partyatmosphäre mit passender Musik, jedoch mit Puffbrause, Longdrinks und Cocktails aus Plastikbechern. Hinzu werden Drinks in Gießkannen und Eimern gereicht, da darf das Dosenbier natürlich nicht fehlen. >> Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: frei Info: www.tschillers.de

Ü40-Party DJ Foldi legt auf

Rothaus-Gang >> 10.03. Heubach QLTourRaum Übelmesser Aus der legendären FritzHansl-Band, die aus Fritz, Hansl, Uwe und Axi bestand, formierte sich mit dem Eintritt von Bambus und einer stilistischen Umorientierung die Coverrockband Rothaus-Gang. Mit ihrem breitgefächerten Repertoire, mit Songs aus den 70er und 80er Jahren, von Brian Adams bis ZZ Top, verstehen sie es gekonnt, ihr Publikum in ihren Bann zu ziehen. >> Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 5,-- €, Info: www.qltourraum.de

>> 10.03. Schwäbisch Gmünd-Straßdorf, Restaurant Kaffeehaus In den letzten sechs Jahren hat sich DJ Foldi im Gmünder Raum einen großen Fankreis und einen sehr guten Namen erspielt. Er ist bekannt für Partys mit extrem guter Stimmung, bei denen keiner sitzen bleibt und alle bis zur Erschöpfung tanzen. Seine Bandbreite reicht von 60er bis 80er Jahre Hits, Reggae, Rock, Stimmungsliedern bis hin zu aktuellen Songs, so gut wie alles außer HipHop und House. Einfach gute, alte Partymucke für Junge und jung Gebliebene. >> Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: frei, Info: www.restaurant-kaffeehaus.de Tel.: 07171/4950581

49


Live im März

Kleinanzeigen Wie war’s

Hackneyed & guests

Markus (41) aus Aalen Ich bin alleine und ohne jegliche Erwartungen hier her gekommen. Ich war nur gespannt auf was für Menschen ich hier treffe und wie der Altersdurchschnitt sein wird. Nette Gespräche hatte ich auch schon, denn es ist alles recht locker und die Organisation ist hervorragend.... Und die ein oder andere Dame ist mir auch schon aufgefallen; mal sehen, was der Abend noch so bringen wird.

>> 10.03. Aalen, Rock It Seit Hackneyed 2008 beim Label-Giganten Nuclear Blast unterzeichneten, ist das alljährliche Heimspiel fast schon Tradition. Einmal im Jahr legen die Jungs das Rock It mit einem Mix aus traditionellem und modernem Death Metal in Schutt und Asche. Dieses Mal haben Hackneyed ihr neues Album „Carnival Cadavre“ im Gepäck und brennen darauf, ihre neue Scheibe im Ländle zu präsentieren. Mit dabei sind Cypecore aus Sinsheim. Die Herren um Frontmann Attila haben sich durch viele Konzerte, unter anderem auf dem Summer Breeze Open Air, einen amtlichen Namen erspielt. Außerdem sind die Gewinner des Wacken Metal Battle 2011 vor Ort. Die Trasher von Dust Bolt aus München arbeiten momentan an ihrem nächsten Album und haben eventuell schon den einen oder anderen neuen Song im Gepäck. Und in einer solchen Runde dürfen natürlich auch Frequency Of Hate nicht fehlen! Die aus der Ulmer Ecke kommende Band ist in Aalen ja schon lange und zu Recht fester Bestandteil der hiesigen Metalszene. Zur Aftershow gibts noch Metal aus der Dose. >> Beginn: 20.00 Uhr, Info: www.rockitaalen.de

„Schätzle sucht Spätzle“ am 14.02. im Freudenschmaus Aalen

Uschi (??) aus Aalen Da heute mein Geburtstag ist, habe ich den Abend im Freudenschmaus von meinen Freundinnen geschenkt bekommen. Die Idee der Veranstaltung finde ich toll und auch super umgesetzt. Natürlich würde ich an „Schätzle sucht Spätzle“ ein weiteres Mal teilnehmen, es sei denn, ich finde „ihn“ heute. Yannick (22) aus Aalen Mein Kumpel, mit dem ich heute auch da bin, hat mich auf die Veranstaltung aufmerksam gemacht. Da wir den Valentinstag mal anders gestalten wollten, haben wir uns dazu entschlossen, einen „Junggesellenausflug“ zu machen. Ich bin wirklich positiv überrascht es macht total Spaß, ich lerne was beim Kochen dazu und die Leute sind absolut nett und kommunikativ. Vielleicht melde ich mich gleich für das nächste Mal an... Sabrina (28) aus Aalen Meine Erwartung an den heutigen Abend war, dass ich viele nette Leute kennen lerne und mit diesen ein unvergessliches Event erleben darf. Gemeinsam mit meiner Freundin (wir haben uns gegenseitig dazu überredet), habe ich mich bereits im November angemeldet. Auch wenn das Kochen Nebensache ist, so habe ich bisher einen sehr unterhaltsamen Abend und würde jederzeit wieder kommen. >> Info: Das nächste „Schätzle sucht Spätzle“ findet am 10. Mai statt“! www.freudenschmaus-aalen.de

50

Kurz nachgefragt

Tim Cox von Hackneyed XAVER: Im März habt Ihr mal wieder ein Heimspiel in Aalen - sind das besondere Shows oder macht das an sich keinen Unterschied, wo Ihr spielt? TIM COX: Eigentlich machen wir da keinen Unterschied, aber da man bei solchen Shows einfach viele Leute persönlich kennt, freut man sich natürlich immer besonders darauf. Und man ist auch eine Spur nervöser durch die vielen bekannten Gesichter. Das ist dann schon nochmal was anderes, als in einer fremden Stadt vor fremdem Publikum zu spielen. Aber sobald man auf der Bühne steht, ist die Nervosität wie weggeblasen und man versucht einfach, sein Bestes zu geben. Man will den Leuten ja schließlich zeigen, was man so drauf hat. X: Euer aktuelles, drittes Album ist nach zwei Alben für Nuclear Blast nun bei Lifeforce erschienen - wie sind seither die Erfahrungen? TC: Sehr positiv! Die ersten beiden Alben bei Nuclear Blast veröffentlicht zu haben, war natürlich sehr wichtig für uns und wir haben dort auch jede Menge Erfahrungen gesammelt, die für uns mittlerweile sehr hilfreich sind. Ich glaube aber, dass wir mit Hackneyed bei einem kleineren Label einfach besser aufgehoben sind. Wir sind, was Lifeforce angeht, im Moment auch sehr zufrieden. Das läuft einfach alles viel persönlicher und direkter ab, was uns sehr gut gefällt.

X: Nicht nur in Sachen Label gab’s einen Wechsel - das Bandkarussell hat sich wohl auch gedreht? TC: Ja, sogar gleich doppelt! Juan (zweiter Gitarrist) hat sich kurz nach dem Album-Release entschieden, die Band zu verlassen. Es hat sich bei uns einfach in unterschiedliche Richtungen entwickelt; da war es die beste Entscheidung, getrennte Wege zu gehen. Bei Tini (Bassistin) waren es eher berufliche und zeitliche Gründe, die sie daran gehindert haben, weiterhin bei Hackneyed zu sein. Wir spielen die kommenden Shows jetzt erst mal mit Session-Musikern. Wir wollen, was die Besetzung angeht, nichts überstürzen und zum Glück kennen wir ja mittlerweile einige coole Leute, die uns da super unterstützen und aushelfen. X: Textlich und auch von der gestalterischen Seite habt Ihr Euch mit dem aktuellen Album ja das Thema Zirkus vorgenommen - bist Du denn selbst Zirkus-Fan? TC: Klar bin ich Zirkus-Fan! Wenn, als ich noch kleiner war, ein Zirkus in der Nähe angekommen ist, musste ich da sofort hin! Mich haben die großen Zirkuszelte und auch das ganze Drumherum schon immer fasziniert! Wobei ich ehrlich sagen muss, je älter ich werde, desto gruseliger finde ich das ganze Thema. Hat aber sicher auch mit unseren Ausschmückungen beim „Carnival Cadavre“ zu tun. X: Bei der Aalener Show habt Ihr drei Vorbands - eine aus Sinsheim, eine aus München und eine aus Ulm. Habt Ihr die Bands selbst für die Show ausgesucht, seid Ihr also mit den anderen Bands befreundet? TC: Die Vorbands haben wir alle selbst ausgesucht. Die Jungs von Dust Bolt haben uns auf unserer „Burn To Ashes“Tour mit Undertow supportet und wir haben uns gleich prima verstanden. Auch mit Cypecore haben wir schon ein paar Mal zusammen gespielt und hatten immer eine Menge Spaß. Und zu Frequency of Hate brauche ich ja wohl nicht viel zu sagen, oder? Obwohl die ja eher aus der Ulmer Ecke kommen, gehören sie ja zweifellos zur Aalener Szene. Das Rock It wird auf jeden Fall mal wieder so richtig in Schutt und Asche gelegt werden!


>> 10.03. Langenau, Pfleghof Im vergangenen Jahr wurde Lyambiko mit dem Echo Jazz ausgezeichnet: als „Sängerin des Jahres“. Seit zehn Jahren gehört ihre warme, packende Stimme und der groovende Bandsound nun schon zum Besten und Erfolgreichsten in Sachen Jazz aus Deutschland. Jetzt überrascht Lyambiko wieder mit einem ganz neuen Album: „Lyambiko sings Gershwin“, das sie an diesem Abend vorstellen wird. Lyambiko ging dabei zurück an die Quelle, studierte Gershwins Partituren und entwickelte zusammen mit den Musikern ihrer Band - Marque Lowenthal (Klavier), Robin Draganic (Bass) und Heinrich Koebberling (Drums) - ihre eigene Interpretation der Songs, die einst als Musicalnummern und für die Jazz-Oper „Porgy and Bess“ geschrieben wurden. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 17,--/20,-- €, Info/Karten: Bürger Büro Langenau, Tel.: 07345/96220

10. - 13. März

Lyambiko singt Gershwin

Flamenco a dos

mit Silke Tünnermann und Holger Schönwald >> 11.03. Heubach, Kulturhaus Silberwarenfabrik Flamenco ist nicht nur ein Tanz. Flamenco ist viel mehr ein Fühlen, ist Leben. „Beim Flamenco tanzt man sich den ganzen Frust von der Seele“, diesen Worten Silke Tünnermanns glaubt man sofort. Sie tanzt, Holger Schönwald spielt Gitarre. Gemeinsam sind sie das Duo Flamenco a dos. Zwei Profis mit der gleichen Leidenschaft und Begeisterung. Man wird auf eine Reise durch die verschiedenen Arten des Flamencos mitgenommen und lernt dabei noch was über Sitten und die Geschichte Andalusiens. Das Flamenco a dos tritt zu den unterschiedlichsten Anlässen auf (Flamencofestival HH, Alstervergnügen, Dschungelnächte), reisen mit ihrem Programm „Andalusische Tänze“ durch ganz Deutschland und leiten Flamencokurse und -workshops an verschiedenen Tanzinstitutionen. >> Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 7,--/14,-- €, Info: www.kulturmixtour.de Karten: Büchernest Heubach, Tel.: 07173/12629

Tibetischer Buddhismus trifft Zen

Unantastbar

Südtiroler Punkrocker geben sich die Ehre >> 10.03. Giengen/Brenz, Walter-Schmid-Halle Wer bisher bei deutscher Rockmusik aus Südtirol nur an Frei. Wild gedacht hat, wird nun eines Besseren belehrt. Unantastbar stiegen vergangenen Herbst mit ihrem Album „Schuldig“ auf Platz 33 der deutschen Media Control Albumcharts und gar auf Rang 5 der Newcomercharts ein. Emotionale und energiegeladene Rockmusik sind das Markenzeichen des Fünfers. Vor Unantastbar wird Schlagwerk auf der Bühne stehen. Eine Band aus Heilbronn, gegründet zwar erst 2008, aber schon mit Randy Black (Annihilator, Primal Fear) im Studio. Der dritte Act des Abends, HotRod Mayhem, ist auf der Ostalb und weit darüber hinaus nicht unbekannt - zumal die Musiker von HotRod in so namhaften Bands wie Caress, Dryrot, Undertow und den Napalm Suckers beheimatet sind. Damit ist auch klar, woher der Wind, im wahrsten Sinne, weht: moderner Thrash-Core mit punkigen Einflüssen. Mit diesem Line Up ist ein lauter und emotionaler Abend für Freunde qualitätvoller Musik garantiert. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 12,--/15,-- € Info/Karten: www.rockamrand.de

>> 13. - 17.03. Schwäbisch Gmünd-Leinzell, Keiko Die Lu Jong Gruppe Leinzell und die Zen-Gruppe Schwäbisch Gmünd freuen sich, dass mit Tulku Lobsang und Olivier Reigen Wang-Genh zwei hohe Vertreter unterschiedlicher buddhistischer Gruppen zu einer Veranstaltungsserie in die schwäbische Provinz kommen: Tulku Lobsang, hoher buddhistischer Meister und Arzt der tibetischen Medizin, geboren im Nordosten Tibets und im Alter von 13 Jahren als achte Reinkarnation des Nyentse Lama wiedererkannt. Oliver Reigen Wang-Genh, autorisierter ZenLehrer in der Tradition des japanischen Soto-Zen, erhielt 1977 die Mönchsordination von Meister Taisen Deshimaru. Heute steht er als Abt dem Tempel Kosan Ryumon Ji im Elsass vor und ist Präsident der buddhistischen Union Frankreichs. Das Programm bietet mit einem Workshop, Konsultationen, Vorträgen, Einführung in die Zen-Meditation und eine Meditations-Matinée eine einzigartige Gelegenheit sich selbst ein Bild von der Vielfältigkeit des gelebten Buddhismus zu machen. Alle Veranstaltungen richten sich sowohl an Anfänger und Interessierte als auch an bereits Erfahrene. >> Info/Anmeldung: www.keiko-leinzell.de

Tulku Lobsang

51


Jazzlights 2012

Kleinanzeigen

Jazz Lights 2012 Mississippi Blues Night >> Info: www.jazzlights.de >> Karten: Oberkochen: Jazz Lights Büro, Tel.: 07364/5322 Optik Seiler, Tel.: 07364/7850 Rathaus, Tel.: 07364/270 Aalen: Tourist-Information, Tel.: 07361/522357 Heidenheim: Ticketshop im Pressehaus, Tel.: 07321/347139 Ellwangen: Tourist-Information, Tel.: 07961/84303 Schwäbisch Gmünd: Gmünder Tagespost, Tel.: 07171/60010 Nördlingen: Tourist-Information, Tel.: 09081/84216

Ignaz Netzer Thomas Scheytt Werner Acker >> 15.03. Heidenheim, Café Swing „Bluesmagier“ - so bezeichnete die Süddeutsche Zeitung Ignaz Netzer und Thomas Scheytt. Tatsächlich besitzen die beiden Musiker die seltene Fähigkeit, einen Jazzclub zu verzaubern: Wo immer sie eine Bühne betreten, da entsteht ein Blues- und Boogie-Feeling, das praktisch jeden Zuhörer in den Bann zieht. Wer dem Duo Netzer & Scheytt zuhört, der taucht tief in die Welt des Blues ein und erlebt die ungeheuer reiche Emotionalität dieser faszinierenden Musik. Bei den Jazz Lights treffen Netzer und Scheytt auf den bekannten Gitarristen Werner Acker. Er ist Dozent an der Musikhochschule Stuttgart und in vielerlei Musikrichtungen zu Hause. >> Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 16,--/18,-- €

Emotions

Twana Rhodes & Band >> 16.03. Königsbronn, Hammerschmiede Die Musik der Sängerin, Songwriterin und begnadeten Entertainerin ist voller Gefühle, von leiser Sehnsucht bis hin zu glühender Leidenschaft und überschwänglicher Ausgelassenheit. Um die ganze Bandbreite an Emotionen musikalisch einfangen zu können, geht Twana Rhodes als Songwriterin eigene Wege. Konzertbesucher erwartet ein farbenprächtiger Stilmix. Sie selbst siedelt ihre Musik „irgendwo zwischen Soul, Pop, Jazz und rockigem Blues“ an. Viele Songs entwickeln einen unwiderstehlichen Groove, der in die Beine fährt. Das alles interpretiert sie mit einer klaren, kraftvollen Stimme, die durch ihre außergewöhnliche Wandlungsfähigkeit, ihre Sensibilität und ihre nuancenreiche Ausdrucksstärke besticht und für zarte Melodien, leidenschaftliche Balladen und mitreißende Blues-Nummern gleichermaßen geeignet ist. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 13,--/15,-- €

Dixieland Frühschoppen

Swingingpool >> 18.03. Heubach, Goldener Hirsch Erfrischend und abwechslungsreich, so präsentiert sich Swingingpool, eine Formation mit Musikern aus aller Welt. Bei jedem Standard, den die sechs Musiker ihrem Publikum servieren, steht eines im Mittelpunkt: der Swing. Natürlich verfügen alle Bandmitglieder über langjährige Swing-Erfahrung. Aber woher kommt die traumwandlerische Sicherheit, mit der Swingingpool das so typische und unwiderstehliche Feeling hervorruft, das Jazz-Fans so lieben? Ob dieses Geheimnis jemals gelüftet wird, ist unsicher. Sicher ist aber, dass launiger Jazz und lockeres Entertainment mit Swingingpool garantiert ist - eine Mischung, die ideal zur mittlerweile schon fast traditionellen Jazz Lights-Bühne passt. >> Beginn: 11.00 Uhr, Eintritt: 10,-- €

52

JazzMa 2012 >> 17.03. Lauchheim, Schloss Kapfenburg Der JazzMa reiht sich ein in die vielfältige Tradition des musikalischen Kräftemessens. Er ist ein Nachwuchs-Wettbewerb, bei dem die Nachwuchstalente der deutschen Jazz-Szene aufeinander treffen. In einer Vorrunde ermittelt das Team der Internationalen Musikschulakademie Schloss Kapfenburg anhand von Demotapes und CDs die besten drei Nachwuchs-Formationen. Für die drei Gewinner der Vorauswahl geht es dann auf die „Young Stage“ der Jazz Lights. Im Konzert versuchen sie, das Publikum von sich zu überzeugen. >> Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 12,--/15,-- €


Jazzlights 2012

Jazz meets Pantomime

Milan Sládek & The European Jazz Trio >> 21.03. Oberkochen, Bürgersaal Es gibt Dinge, über die kann man nicht sprechen. Nicht, weil sie mit einem Redeverbot belegt wären - nein, weil sie dem Verstand unzugänglich sind. Für diese Welt jenseits des Verstandes gibt es eine eigene Sprache: Die Bewegung. Milan Sládek beherrscht diese Sprache wie kein Zweiter. Seine Pantomimen sind so faszinierend, weil sie verborgene Wahrheiten zum Ausdruck bringen und völlig neue Perspektiven auf bekannte Phänomene entwickeln. Wird die klassische Pantomime durch die Konfrontation mit anderen künstlerischen Formen erweitert, dann entstehen ungeahnte neue Ausdrucksmöglichkeiten. Gerne verwendet Sládek in seinen Choreografien weitere schauspielerische Elemente oder auch Formen der Bildenden Kunst, etwa wenn er auf der Bühne darstellt, wie ein großformatiges Bild entsteht. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 18,--/22,-- €

Meet The Artist

Dauner Around - Around Dauner >> 22.03. Oberkochen, Bürgersaal „Dauner around - around Dauner“ ist eine Kombination aus Autorenlesung, Ausstellung, Jazzkonzert und Filmabend. Die vier Veranstaltungsformate porträtieren jeweils einen Aspekt aus dem Leben und Wirken Wolfgang Dauners. Das Spannende ist, dass sich Dauner daran immer auch selbst beteiligt. So liest Wolfgang Schorlau aus seiner Dauner-Biografie „Das brennende Klavier“ im Wechsel mit seinem literarischen Protagonisten Wolfgang Dauner. Es ist viel geschrieben worden über diesen Weltstar des Jazz, den genialen Interpreten von Ravel und Gershwin, den Komponisten, den Filmmusiker, den künstlerischen Grenzüberschreiter - aber noch nie waren seine computergenerierten Partituren zu sehen, jene erstaunlichen Notenbilder, die wie geheimnisvolle Kalligraphien seines musikalischen Werkes wirken. Es bietet sich die einmalige Gelegenheit, diese Musikbilder - Bildermusik zu erwerben in einer nummerierten und signierten Kunstedition, herausgegeben von Randi Bubat. Und natürlich darf bei „Dauner around - around Dauner“ die Musik des großen Komponisten und begnadeten Pianisten nicht fehlen. Die interpretiert der Mann, um den sich an diesem Abend alles dreht, Wolfgang Dauner. >> Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 7,--/10,-- €

Rebirth Of A Legend

Wolfgang Dauner presents The United Jazz + Rock Ensemble Second Generation >> 23.03. Oberkochen, Carl-Zeiss-Saal Ganz zu Recht gilt Wolfgang Dauner als einer der vielseitigsten und experimentierfreudigsten Jazzer Europas. Neben Free Jazz, Fusion, E-Avantgarde und Konzeptkunst - er war einer der ersten Jazzmusiker Deutschlands, der in diese Bereiche vorstieß - beschäftigt er sich auch mit klassischer Musik und arbeitet mit großem Orchester. Immer auf der Suche nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten, immer bereit, scheinbar gesetzte Grenzen zu überschreiten, zählt Dauner zu den Musikern, denen die europäische Jazz-Szene ihr heutiges Gesicht verdankt. >> Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 30,--/44,-- € Kombiticket Fr./Sa. 44,--/65,-- €

The First Lady Of Jazz Singing

Dianne Reeves

>> 24.03. Oberkochen Carl-Zeiss-Saal Mit Dianne Reeves kommt eine der weltweit überragenden Jazzsängerinnen der Gegenwart nach Oberkochen. Reeves’ Gesang ist gekennzeichnet durch eine beinahe unfassbare emotionale Tiefe, durch einzigartige Kreativität und traumwandlerische Stimmbeherrschung. Reeves’ Virtuosität, ihre großartige Improvisationskunst und ihre einzigartigen Jazz- und R&BInterpretationen brachten ihr für drei aufeinanderfolgende Alben jeweils einen Grammy ein - eine einzigartige Leistung, die vorher noch keinem Gesangskünstler gelungen ist. >> Beginn: 19.00 Uhr Eintritt: 30,--/44,- Kombiticket Fr./Sa. 44,--/65,-- €

Jazz im Rathaus

The Cats Are Coming Home >> 25.03. Oberkochen, Bürgersaal In den Ohren der Jazzfans Ostwürttembergs klingt schon der Veranstaltungstitel wie Musik: „Jazz im Rathaus“. Bei den Jazz Lights 2012 kehrt die Konzertreihe zurück. Der Veranstaltungsort ist, wie damals, das Oberkochener Rathaus, freilich mittlerweile generalüberholt. Mit dabei ist Trompeten-Ass Axel Schlosser, der eigens aus diesem Anlass eine Swing-Formation zusammengestellt hat. Schlosser und seine Kollegen, die ihre familiären und musikalischen Wurzeln in Ostwürttemberg haben, werden in der Jazzwelt als echte „Cats“, also als etablierte Jazzprofis gehandelt. >> Beginn: 11.00 Uhr, Eintritt: 8,-- €

53


Kleinanzeigen Live im März

Siggi Schwarz & Friends

Dick Brave & The Backbeats „Rock’n’Roll Therapy“

>> 16.03. Schwäbisch Gmünd, Stadtgarten Der smarte Sänger mit der großen Schmalztolle und dem noch größeren Herz für Rock’n’Roll ist zurück: Dick Brave. Und im Gepäck hat er seine neue Scheibe „Rock’n’Roll Therapy“. 17 neue Stücke von ihm und seinen unvergleichlichen Backbeats entfalten hier ihre fantastische Sogkraft. Doch es handelt sich dabei offenbar nicht nur um eine simple Plattenveröffentlichung, sondern eine Art von Katharsis. Denn fast sieben Jahre, so besagt das neueste Kapitel der „Dick Brave Saga“, lebte er in der kanadischen Wildnis, seit er dort 2004 mit einem Flugzeug abgestürzt war. „Ich hatte eine Amnesia und wurde von einer crazy Frau im Wald gefangen gehalten“, offenbarte er. Auf wundersame Weise kehrte Dick Brave 2011wieder in sein altes Leben zurück - und stellte auch kurz darauf sein Album „Rock’n’Roll Therapy“ vor, mit dem er - siehe Plattentitel - die traumatischen Erlebnisse der letzten Jahre verarbeitet hat. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 42,-- €, Info: www.provinztour.de Karten: RMS Reisebüro. Tel.: 07361/6735

>> 16.03. Ellwangen, Schlossschenke Der süddeutsche Gitarrist und Musikproduzent Siggi Schwarz steht seit Mitte der 70er Jahre als Inbegriff von gefühlvollem und virtuosem Gitarrenspiel. Schlagzeuger Bodo Schopf gehört zu den besten europäischen Rockschlagzeugern und spielte u. a. bei Michael Schenker Group, Sweet und Falco. Siggi und Bodo kennen sich seit 35 Jahren und spielen immer wieder mal zusammen; so ist Bodo auch auf den letzten drei Siggi Schwarz Produktionen zu hören. Bassist und Sänger Otto Hoppe ist ebenfalls in einigen Musikprojekten vertreten - seine Stimme, rau und bluesig, animiert das Publikum zum Mitsingen. Die erfahrenen Musiker geben ihr Bestes mit Blues- und Rockcovers - etwas Jimi und Eric und ein Tribute to Gary Moore. >> Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 10,-- € Info/Karten: www.schlossschenke-ellwangen.de Tel.: 07961/569038

Matthias Deutschmann „Solo 2012“

>> 16.03. Geislingen/Steige Rätsche im Alten Schlachthof >> 17.03. Essingen, Schloss-Scheune [Kabarett] Deutschmann - der Name ist Programm und steht seit vielen Jahren für politische Unterhaltungskunst der besonderen Art: Deutschmann kombiniert Aktualität und Tiefe mit Musikalität, das Cello ist sein Markenzeichen, Witz und dem Mut zur Improvisation. Was könnte man über das neue Programm von Deutschmann nicht alles schreiben! Es ist bissiger geworden und kommt eigenartigerweise leichter daher. Es ist - wie man so schön sagt - auf der Höhe der Zeit und die hat zurzeit einiges an schnellen Themen zu bieten. Nun kann man argumentieren: politisches Kabarett ist immer ein Wettlauf mit der Zeit. Gewiss, aber in letzter Zeit beeilt sich die Zeit besonders. >> Beginn: Geislingen 20.30 Uhr, Essingen 20.00 Uhr, Eintritt: 15,--/17,-- € Info/Karten: www.raetsche.de, www.kultur-im-park.info

Bernd Kohlhepp

Hämmerle - Der König von Bempflingen

The Papas >> 17.03. Königsbronn, Ostalbhalle 20 Jahre lang waren die Papas nicht mehr zu hören, dann die Sensation, die Papas waren 2010 wieder zurück. Die Fans waren begeistert und strömten zu den Auftritten ihrer Idole und die Hallen bebten. Die Papas haben nichts an ihrer Ausstrahlung verloren. Mit den besten Songs der 60er bis 90er Jahre begeistern sie auch heute noch Jung und Alt. Interessant der Wahlspruch von Gotte Kocian: „You are never too old to rock“. >> Beginn: 20.30 Uhr, Karten: Volksbank Königsbronn Tel.: 07328/96000

>> 16.03. Reichenbach/Fils, Brühlhalle Dieser Mann hat eine Mission: die Überwachung des Haltbarkeitsdatums! Herr Hämmerle ist der selbst ernannte König von Bempflingen. Er gibt überall, wo es um die Wurst geht, seinen Senf dazu. Er singt, tanzt und charmiert und improvisiert, dass sich die Balken biegen. Doch nicht zu vergessen, dieser Mann hat auch eine andere Seite. Und damit sind nicht Frau Schwerdtfeger und auch nicht der Schwaben-Nerd Ebse Walker, sondern His Masters Voice, der Kabarettist Bernd Kohlhepp gemeint. Im ständigen Widerstreit mit seiner besten Rolle, dem schwäbischen Horizontaldenker Hämmerle, läuft er im „König von Bempflingen“ zur Höchstform auf und lässt keine Wünsche offen. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 17,60/18,-- €, Info/Karten: www.diehalle.de

The Noise

Indie, Grunge, Stoner, Punk’n more >> 16.03. Aalen, Rock It Eine Party, die sich ausschließlich gitarrenlastiger Musik von den 90er bis heute widmet. Melancholische Texte, mitreißende Melodien, krachende Gitarren, schwitzende Musiker und eine zerstörte Bühne sind Merkmale, die Bands dieser Art auszeichnen. Dazu zählen Nirvana, Rage Against The Machine oder Bad Religion, die an diesem Abend kompromisslos durch die Boxen gejagt werden. Pogo ohne Disco, Schweiß statt Glitzer, lange Haare statt Hairspray und Noise anstelle von Electro. Patrick, bekannt von der Footgang und sonstigen musikalischen Projekten, wird dafür seine Gitarre aus der Hand legen und sich als DJ betätigen. >> Beginn: 21.00 Uhr, Info: Double-Time von 21.00 - 23.00 Uhr, www.rockitaalen.de

54


16. - 17. März

13. Dinkelsbühler Kneipenfestival >> 17.03. Dinkelsbühl, Innenstadt Beim 13. Dinkelsbühler Kneipenfestival treten in zehn Lokalitäten zwölf verschiedene Künstler und Bands auf, um die Stadt in eine Nacht der Musik zu verwandeln. Einmal bezahlen - überall live dabei sein! Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte hat man „freien“ Eintritt zu allen beteiligten Lokalitäten und Künstlern/Bands. Balkanauten - Club Zeitsprung Druckvoll, rotzig, manchmal melancholisch - aber immer voller Leidenschaft und Spielfreude. Die Balkanauten spiegeln die kulturelle Vielfalt Münchens wieder: Bayern treffen auf Schwaben, Rumänen, Ungarn, Griechen und Serben. Das Ergebnis ist eine bunte Mischung verschiedener Musikstile, Rhythmen und Sprachen, geprägt von den traditionellen Balkan-Harmonien. Cadenza - Café Zeitlos Cadenza bedeutet Rhythmus, Leidenschaft, Klang. Und der Name ist kein Versprechen, sondern ihr Leitfaden. Sie interpretieren sowohl moderne Pop- & Rocksongs, als auch weltbekannte Klassiker neu. Hier und da geben sie auch Eigenes zum Besten. Rhythmische Percussions und zwei harmonische Gitarren untermalen den dynamischen Gesang! Squeeze The Monkey - Wirtshaus zum Stern Bei Squeeze The Monkey findet man keine abgehörten Coversongs, sondern stilvoll umgesetzte Versionen aus allen Genres. Die Band überzeugt durch erstklassiges Spiel und unübersehbarer Leidenschaft zur Musik. Till Monday - Stadtcafé ...das sind drei Musiker aus dem Ries, die sich zum Ziel gesetzt haben, durch akustische Eigeninterpretationen beliebter Hits aus 30 Jahren Rock & Pop gute Laune zu verbreiten. Well Done - Weib’s Brauhaus Well Done hat einiges im Gepäck: durchgebratene Songs von Mainstream bis zu eher unbekannten Blues-Rock-Titeln, die von der Band auf ihre eigene Art interpretiert werden. Aber auch tanzbare Partymusik à la Lenny Kravitz und den Red Hot Chili Peppers oder Funk-Kracher wie „Superstitious“ finden sich im Programm. Tir Nan Og - Zum Wilden Mann Direkt vom Gehörgang übers Herz in die Beine begeistern Tir Nan Og seit Jahren jeden, der sich jung genug fühlt, zur Combo aus folkigen, rockigen und herzerweichenden Klängen seine Füße nicht anzubinden. Rockstarbaby & Milchstraße 42 - La Vida Ruhige Songs, nachdenkliche Texte, eine Westerngitarre und eine ausdrucksstarke Stimme - die perfekte Grundlage für das Projekt „Eine-Frau-Band“. RockStarBaby wagt sich nach jahrelanger Banderfahrung ans Solo im Liedermacher-Stil. Eine Musiker-WG wie sie authentischer nicht sein könnte: trotz vieler Einflüsse aus den Genres Rock, Funk, Soul, Jazz und aus der Beatbewegung der wilden Sixties, hat diese Viererkombo ihren festen Platz im großen Musikuniversum gefunden. Einzigartige deutsche Lyrik und Stimme, facettenreich eingebettet in eine Vielzahl verschiedenster Klangbilder und Instrumente, ergibt den unverwechselbaren „42er Beat“. Play Again Sam - Meiser’s Weinmarkt ...wer kennt diesen Satz aus Casablanca nicht, „spiel es nochmal, Sam - spiel unser Lied!“ Unter diesem Motto präsentieren Christian, Roland und Hannes Songs von Bob Marley bis zu den Black Eyed Peas, von U2 bis zu Tiao Cruz. Smashed Potatoes - kleiner Schrannensaal Sie haben sich den Indiesound der 80/90er zu Herzen genommen. Natürlich kommt auch aktuelles Liedgut nicht zu kurz, aber wer die beiden kennt, der weiß, dass sie immer für ein paar Überraschungen gut sind.

Rainer von Vielen

Rainer von Vielen - großer Schrannensaal „Von vielen Stilen zu viele?“ No way, geneigter Konzertbesucher! Einfalt passiert woanders - die aufgeworfene Frage beantwortet die Band selbst: „Es gibt kein zurück!“. Nenn es Zen-Metal, Teufels-Pop, Breitband-Minimalismus oder LoFi-Glam - Rainer von Vielen machen Bastard-Pop. Dabei mischen sie Einflüsse verschiedener Kulturen so wie DJs Platten: vermeintlich Gegensätzliches wird zusammengeführt, das Gewohnte zerrissen und somit Neues kreiert. Als Konsequenz trifft dann Bayern auf Tibet und Liverpool auf den Kongo. All das zusammen macht Rainer von Vielen zum Cabrio unter den Livebands unserer Breiten und lädt ein zum emotionalen Steilwandklettern. Hals- und Beinbruch! Flaming Moe - großer Schrannensaal Die achtköpfige Band Flaming Moe machte es sich zur Aufgabe, nicht nur die Jugendlichen, sondern auch die Generation 30+ mit ihrer Musikauswahl anzusprechen und spezialisierte sich daher hauptsächlich auf die - sowohl bei Jung und Alt - bekanntesten Rockhits aus den 70er, 80er und 90er Jahren. Natürlich wurde dabei nicht versäumt, auch Lieder aus der Gegenwart ins Programm aufzunehmen, jedoch in einer gemäßigteren Anzahl, als es bei den üblichen Coverrock-Bands der Fall ist. >> Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 9,90/12,-- € Info: www.lauschangriff-online.de, Karten: in allen beteiligten Kneipen

55


Live im März

GlasBlasSing Quintett

Carmen

Bizets weltberühmte Oper mit dem Theater Pforzheim >> 17.03. Schwäbisch Gmünd, Stadtgarten 1875 in Paris uraufgeführt, gehört die Oper zu den meistgespielten und beliebtesten Musiktheaterwerken aller Zeiten. Carmens berühmte Habanera über die Gefährlichkeit und Unstetigkeit der freien Liebe oder Escamillos Torero-Lied wurden weltweit bekannte Opernhits. Und bis heute hat die Geschichte um die Liebe zwischen „amour fou“ und Prostitution, zwischen Lieben und Besitzen wollen nichts von ihrer Ursprünglichkeit und Frische eingebüßt und ist so aktuell wie am Tage der Uraufführung. Die Liebe zu der schönen Andalusierin Carmen lässt den aufrechten Soldaten Don José mehr und mehr auf die schiefe Bahn geraten. Dem unbezwingbaren Wunsch seiner Geliebten nach Freiheit ist er nicht gewachsen, und als der allseits beliebte Stierkämpfer Escamillo Carmens Herz gewinnt, kommt es zur Katastrophe. Das Theater Pforzheim spielt Bizets Meisterwerk in französischer Sprache mit deutschen Übertiteln. Die musikalische Leitung hat Generalmusikdirektor Markus Huber. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 10,--/30,-- € Info/Karten: i-Punkt Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/6034250

>> 17.03. Schorndorf-Oberberken, Schurwaldhalle Was machen die? Den ganzen Abend lang Musik auf Flaschen? Wie soll das denn funktionieren? Außerordentlich gut, wie das GlasBlasSing Quintett mit seinem ersten Programm „Liedgut auf Leergut“ eindrucksvoll unter Beweis stellen konnte. Die Metamorphose des wenig beachteten Alltagsgegenstandes Flasche zum hippen Alleskönner-Instrument darf seither als gelungen gelten. Und nun? Mission erfüllt, alles erledigt, Flasche leer? Mitnichten! Durch strategische InstrumentenZukäufe auf dem europäischen Getränkebinnenmarkt und eine geschickte Optimierung des bestehenden Klangkörpers, ist es dem GlasBlasSing Quintett jetzt gelungen, das nächsthöhere Flaschenmusik-Level zu erreichen: ob Blues oder Rumba, ob selbst komponiert und getextet oder frech adaptiert - für das GlasBlasSing Quintett gibt es keine stilistischen Grenzen. Das gilt auch für die großen Werke der klassischen Musik, für die sogar ganz besonders! >> Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 16,-- €/ Duo 30,-- € Info/Karten: www.kulturgruppe-oberberken.de, Tel.: 07181/3745

5 Jahre Schdanga Beat >> 17.03. Aalen, TSchillers Eine extravagante Mischung aus Alternative, Reggae, Rock’n’Roll, Psychedelic, Metal, Hip Hop, Jazz, Elektro, Ska, Punk und Surfsound gibts an diesem Abend, welche wahrscheinlich weltweit einzigartig ist. >> Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: frei, Info: www.tschillers.de

Strings@work >> 17.03. Schwäbisch Gmünd-Straßdorf Restaurant Kaffeehaus Strings@work sind Musiker, die die Liebe zur Musik verbindet. Das Programm besteht aus Musikstücken bekannter Musiker, z. B. Robben Ford, Eric Clapton, Gary Moore, uvm. und natürlich aus eigenen Stücken aus verschiedenen Musikstilen wie z. B. Blues, Rock, Soul, Reggae. Dabei arrangieren sie die Covertitel neu und verwenden häufig dreistimmige Chorsätze. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 5,-- €, Info: www.restaurant-kaffeehaus.de Tel.: 07171/4950581

CandleNight

Bernie presents „Limpid Crescent 1970“ >> 17.03. Adelberg, Zachersmühle Alle Jahre wieder, nun zum vierten Mal, unternimmt Bernhard „Bernie“ Mazal den Ausflug von Berlin in die alte Heimat zur Candle Night. Als Mitbegründer der Gmünder Band Limpid Crescent aus dem Jahr 1970, wird er mit Calo Rapallo „Rock den Blues“, dem schwäbischen Italiener an der Gitarre, Reinhold Lutz und Rainer Lobe - aus der Originalbesetzung - sowie Thomas Höhn, die Musik aus dieser Zeit mit Blues, Beat, und Folk wieder aufleben lassen. So werden neben bekannten Songs auch die damals eigenen nicht zu kurz kommen und Bernies Zachersmühlen-Lied wird sicher nicht fehlen. So soll die CandleNight auch 2012 wieder ein gemütlicher Abend mit vielen Begegnungen werden. >> Beginn: Essen 18.00 Uhr, Konzert 21.00 Uhr, Eintritt: frei Info: www.zachersmühle.de

56

More Maids First Ladies des Irish Folk Irish Folk zum St. Patrick’s Day!

>> 17.03. Geislingen/Steige, Rätsche im Alten Schlachthof Die charmanteste Folkband Deutschlands präsentiert sich in neuer Besetzung. Neuzugang an der Fiddle ist Barbara Hintermeier, eine der talentiertesten Nachwuchsgeigerinnen hierzulande und Shooting Star der Szene. Ihrem Mix aus gruseligen Balladen und fröhlichen Instrumentalstücken bleiben die More Maids treu. Genauso wie auch dem dreistimmigen Gesang, dem Markenzeichen der Band, der nichts an Klasse eingebüßt hat. Die samtige Stimme Barbara Coerdts steht im Zentrum der Lieder, die durchaus auch mal Acoustic-Pop-Einflüsse haben, aber durchweg in der irischen Tradition des „Storytelling“ verwurzelt sind. Marion Fluck setzt Glanzpunkte auf diversen Flöten und Whistles und die More Maids haben einfach auf der Bühne das gewisse Etwas an Ausstrahlung, Charisma und Humor. >> Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 13,--/15,-- €, Info/Karten: www.raetsche.de


17. März

Waldo Weathers and da Knights of da Pope >> 17.03. Crailsheim, Hangar Waldo Weathers tourte 15 Jahre als Saxophonist von und mit James Brown um die Welt. Nach dem Tode von James Brown übernahm er das Erbe des Funk von ihm und tourt erfolgreich durch ganz Europa. Mit internationalen Ausnahmemusikern, wie Alvin Mills, Jimi Wilkes, Jasper Stevens, Seva Gökoglu, Moni Ramoni und Michelle LaBonte, zieht er das Publikum mit feinstem Funk in seinen Bann. >> Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 9,--/12,-- € Karten: Automobilforum Stegmaier Crailsheim, Tel.: 07961/94110

St. Patrick’s Day Special:

The Porters

>> 17.03. Aalen, Frapé Musikalisch brauchen The Porters Vergleiche mit Szenegrößen wie den Dropkick Murphys, Flogging Molly oder auch den Real McKenzies sicher nicht zu scheuen. Davon konnte sich auf zahllosen inländischen und internationalen Auftritten ein breites Publikum überzeugen. Beim Vergleich mit typischen Folk Punks wird eines klar: The Porters machen ihr eigenes musikalisches Ding und schütteln jedes Klischee ab. Ihre musikalischen Wurzeln sind breit gefächert und werden nicht verleugnet. So hört man Einflüsse von Punk über 60s Garage und Country bis hin zu Hardrock, und - nein! - das ist sich nicht im Wege. Das verdeutlichen sie auch auf ihrem neuen, im Januar 2012 veröffentlichten Album „Rum, Bum & Violina“. Im Vergleich zu seinen zwei Vorgängern „Anywhere But Home“ und „A Tribute To Arthur Guinness“ hat sich die Band damit weiter entwickelt. Mit mehr Country und Rock, dafür weniger Folk. Dennoch ist der Raum für einen vertrauten Gesamteindruck groß. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 8,-- €, Info: www.frape-aalen.de

www.provinztour.de

Hazard

Hazard rockt für die Aktion Waisenhaus >> 17.03. Aalen, Bottich An diesem Konzertabend stellt den Support für Hazard jemand ganz besonderes - das Naturtalent Marco (9 Jahre alt) rockt an der Gitarre für die www.aktion-waisenhaus. de. Die Crailsheimer Coverrockband Hazard bedient mit ihrem Querschnitt durch die Hard- und Heavy-Geschichte alle Anhänger von ehrlicher, handgemachter Musik. Dabei werden vor allem die glorreichen 70er und 80er abgedeckt. So wird u. a. das Schaffen von Led Zeppelin, Black Sabbath, AC/DC, DIO, Iron Maiden und Judas Priest entsprechend gewürdigt. Aber auch der ein oder andere aktuelle Hit darf natürlich nicht fehlen. Hazard präsentieren zusätzlich manch andere vergessene Perle, die man so von anderen Coverbands nicht gewohnt ist. >> Beginn: 22.00 Uhr, Info: www.bottich-aalen.de

Freitag 20 Uhr

16.03.

SCHWÄBISCH GMÜND Stadtgarten

Tickets gibt‘s …in Schwäbisch Gmünd beim i-Punkt …in Aalen beim RMS Reisebüro, dem Touristik-Service und WZ-Ticketservice …in Heidenheim beim Ticket Shop im Pressehaus …sowie bei allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen.

Tickethotline: 0 71 71/6 03 42 50 · www.provinztour.de

pro_12_0030_Anz_Xaver_AusgMrz12_90x130_RZ.indd 1

19.02.12 16:06

57


Live im März

Kleinanzeigen Anke Helfrich Trio

HG. Butzko „Verjubelt“

>> 17.03. Göppingen, Odeon, Altes E-Werk Die deutsche Pianistin und Komponistin Anke Helfrich ist mittlerweile eine Ausnahmemusikerin, nicht allein weil sie sich in der männerdominierten Jazzwelt durchgesetzt und etabliert hat. Anke Helfrich, die in Hilversuum und New York Musik studierte und mit zahlreichen Jazzpreisen ausgezeichnet wurde, zählt inzwischen zu den herausragenden Jazzmusikern in Europa. Es ist insbesondere ihr dynamisches und swingendes Pianospiel, in das sie harmonische und melodische Überraschungen so virtuos einflicht, dass sich dadurch neue innovative Impulse ergeben. Anke Helfrich wird gern auch nach ihrem großen Vorbild Thelonious Monk „der blonde Monk“ genannt. Mit ihrem Trio, zu dem der gefragte Bassist und Cellist Henning Sieverts sowie der im ehemaligen Jugoslawien geborene Schlagzeuger und bayerische Kulturförderpreisträger Dejan Terzic gehören, verbindet sie amerikanische Tradition und europäische Freiheit zu einem ungeheuer swingenden, aufregenden Stil, der den Hörer von der ersten Sekunde an gefangen nimmt. >> Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 17,--/20,-- €, Info/Karten: www.odeon-goeppingen.de

Dana Fuchs

„Love To Beg“-Tour 2012 >> 21.03. Schorndorf, Manufaktur Nach dem von Kritikern und Publikum gleichermaßen gefeierten Auftritt Anfang letzten Jahres in Winterbach kommt Dana Fuchs mit ihrer neuen CD „Love to Beg“ zurück in die Region. Dana Fuchs ist ein Ausnahmetalent. Mit 19 erzählte sie Freunden und Familie, sie würde nach New York gehen, um den Blues zu singen. Nachdem sie zwei Jahre landesweit durch die Blues-Clubs tourte, entschied sie, dass es an der Zeit sei, ihre eigene Geschichte zu erzählen und ihre eigene Musik zu schreiben. Schon bald hatte sie mit ihrer eigenen Band diverse Shows ausverkauft und teilte sich die Bühnen mit Little Feat, Marianne Faithfull oder Etta James. Die Produzenten des Broadway Musicals „Love, Janis“ wurden auf Dana Fuchs aufmerksam und luden sie zum Casting ein. Sie sang einige Takte von „Piece of my heart“, und schon wurde sie vom Fleck weg für die Rolle der Janis Joplin engagiert. Auf „Love To Beg“ haben wir alle unsere Einflüsse von Gospel, Soul, Blues über R&B und Rock bis zu Country der alten Schule eingefangen“, sagt die Künstlerin über ihre neue CD. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,80 € Info/Karten: www.3rd-floor-entertainment.de

Doppelpass Fußballcomedy >> 22.03. Heidenheim, FCH Business Club Die beiden Weltmeisterschaften 2006 und 2011 im eigenen Lande haben gezeigt: Deutschland kann Fußball feiern. Menschenmassen auf der Straße, Autokorsos und Fahnenmeer, man feuerte unsere Jungs und Mädels an... und trotzdem ist die breite Masse unwissend: 20 Prozent aller Jugendlichen halten die Viererkette noch nimmer für eine besondere Form des Intimpiercings. Die Bundesregierung und der DFB haben aus diesem Grund beschlossen, ihren Bürgern mit einer Werbekampagne Feiern, Anfeuern und die Regeln des Fußballs nahe zu bringen. Martin Maier-Bode und Jens Neutag wurden für diese Mission ausgewählt. Mit Doppelpass, einem rasanten Programm um Nationalstolz, politisch inkorrekte Fangesänge und verwirrende Spielerzitate schaffen sie es, auch gänzlich unwissendes Publikum zu tauglichen Fußballfans zu machen. Die Show voller hintergründiger Fußballweisheiten und kabarettistischen Ballgefühls - nur für Fußballfans! >> Beginn: 20.00 Uhr, Info: www.heidenheim.de/kultur, Tel.: 07321/3274910

58

>> 18.03. Dischingen, Arche >> 24.03. Göppingen Odeon, Altes E-Werk Ausgangspunkt von Butzkos neuem Solo-Programm ist der legendäre Satz des Fußballspielers George Best, der mal sagte: „Das meiste Geld hab ich für Frauen und Autos ausgegeben. Den Rest hab ich verjubelt.“ Und schaut man sich um in der Welt, gewinnt man den Eindruck, als hätte diese Philosophie inzwischen Denken und Handeln in Politik und Wirtschaft komplett übernommen, ganz so, als regiere das Motto: „Lieber zu früh gefreut als zuletzt gelacht.“ Also schickt HG. Butzko sich mal wieder an, mit dem herzhaft-rauhen Charme des Ruhrgebiets zu allem und jedem seine Meinung zu äußern, als stünde man neben ihm an der Theke und höre ihm dabei zu, wie er die großen Zusammenhänge so beleuchtet, als würden sie „umme Ecke“ stattfinden. >> Beginn: Arche 18.00 Uhr, Odeon 20.30 Uhr Eintritt: Arche 14,50/18,50 €, Odeon 15,--/18,-- € Info/Karten: www.kultur-in-der-arche.de www.odeon-goeppingen.de

Portico Quartet >> 22.03. Langenau, Pfleghof [Jazz, Ambient, Rock] Bei der melodischen, rhythmischen Musik des Portico Quartet trifft Elektronik auf Jazz des 21. Jahrhunderts. Inspiriert von Philipp Glass und Steve Reich wird der Sound angereichert von einer sehr zeitgenössischen Art der Improvisation, die sich auf Dub-Step, Rock und Ambient stützt und dabei auch durchaus tanzbar ist. Ihr dunkler atmosphärischer Post-Jazz hat sie an vorderste Front der zeitgenössischen Musikszene befördert und ihr unnachahmlicher Sound wurde nicht nur mit Radiohead, sondern unter anderem auch mit E.S.T. und The Cinematic Orchestra verglichen. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 20,--/23,-- € Info/Karten: Bürger Büro Langenau, Tel.: 07345/96220

The Brew >> 23.03. Winterbach Lehenbachhalle Vom Erfolg ihrer Tour im Herbst 2011 beflügelt, kommen The Brew nun erneut nach Deutschland. Gute Gelegenheit, sich persönlich davon zu überzeugen, dass das Trio aus Nordostengland zu Recht als„einer der mitreißendsten Live Acts der Gegenwart“ (Rocks) gefeiert wird. Die Performance von The Brew ist überwältigend, bringen sie doch eine Live-Darbietung voll entfesselter Spielwut und explosiver Energie auf die Bühne. Im Mittelpunkt der Show steht ihre aktuelle CD „The Third Floor“. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,50/21,-- € Info/Karten: www.kulturinitiative-rock.de


17. - 23. März

The Renates >> 23.03. Aalen, Enchilada The Renates machen ihr eigenes Ding, vertraut und einzigartig zugleich. Die fünf Musiker von der Alb machen Beat, machen Pop, machen Beatpop. Und haben auch noch Spaß dabei. Die Renate an sich ist eine multiple Persönlichkeit und muss das auf der Bühne ausleben. Aus Beat, Pop, Rock, Funk und Ska hat sie sich ihre eigene Therapie gebastelt: nette Musik. Die Zutaten sind klassisch - Bass, Schlagzeug, Orgel, Stromgitarre und Gesang. Das Ergebnis modern - gute Musik für gute Laune, originell, kreativ, witzig, unerhört. Alles selbst geschrieben, arrangiert, probiert und zelebriert, alles selbst erlebt und selbst gelebt. >> Beginn: 22.00 Uhr, Eintritt: frei, um Spenden für die Aktion Waisenhaus wird gebeten, Info: www.enchilada.de

Lush Life Bluesband >> 23.03. Schwäbisch Gmünd, also-Kulturcafé [Bluesrock] Gemeinsam lässig mehr als ein Musikjahrhundert auf dem Buckel, zeichnet sich die Formation durch große innere Gelassenheit aus. Der Einzelne hat stets den Freiraum, Ausflüge in Grenzbereiche zu unternehmen, dabei wird gemeinsam der musikalisch rote Faden gehalten. Gediegener Groove ohne Platthämmern, schmissige Klassiker ohne Mainstreamen - mal mit JazzAttitude, mal mit einem Hauch Bar-Rock oder gar Barock. Fast erstaunlich, wie sich das alles verträgt, aber die Musiker tun es auch immer wieder. >> Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 6,-- €, Info: www.alsogmuend.de

Longfingah & The Dub Engineers >> 23.03. Aalen, Rock It Longfingah hat in den vergangenen Jahren seine Musik Reggae-Fans in ganz Europa und darüber hinaus nahe gebracht. Das lang erwartete, aktuelle Album „Cityopian Spirit“ erschien im Mai 2011. Die Songs wurden mit lokalen Reggae-Künstlern und -Produzenten in mehreren europäischen Ländern in verschiedenen Studios eingespielt und sind dementsprechend vielfältig. Longfingah setzte mit diesem Aufnahmeverfahren das Reggae-Motto um, Menschen zusammenzubringen, unabhängig von Herkunft, Nationalität und Hautfarbe. In seiner Heimatstadt Berlin arbeitet Longfingah eng mit dem Musiker und Produzenten Foresta zusammen. Auf dem Album sind außerdem noch viele weitere, international bekannte Reggae-Musiker zu hören: Dubmatix, Danny Ranks, Dub All Sense, Dreadsquad und viele mehr. >> Beginn: 20.00 Uhr, Info: www.rockitaalen.de

Jochen Malmsheimer

„Flieg Fisch, lies und gesunde!“ >> 23.03. Urbach, Auerbachhalle „Flieg Fisch, lies und gesunde! oder: Glück, wo ist Dein Stachel?!“ Ist das ein Titel! Das aktuelle Programm von Jochen Malmsheimer ist episches Hochkomik-Kabarett. Jochen Malmsheimer ist ein Blues Brother komischer Literatur abwegiger Bauart, ein vor Sprachfreude blitzendes, wunderbares Kunstwerk wider die Verblödung, lässt die Pforten der Wahrnehmung wieder weit hinter sich, wirft einen mal spöttischen, mal versöhnlichen Blick durch die Realitätsfalten des Seins, um, abseits der eingetretenen Pfade gefühlter Wirklichkeit, einen ganzen Kosmos voller Abgründe und Absonderlichkeiten zu entdecken. Wie ein Taifun fegt der aus der „Anstalt“ bekannte Turbo-Redner über alle intellektuellen Befindlichkeiten hinweg, findet irrewitzige Metaphern, jagt grammatikalische Granaten und literaturtheoretische Satiresalven ins Publikum, dass die Pointen nur so knallen. Bis er letztendlich das Geheimnis der Losung von „Flieg Fisch, lies und gesunde“ lüftet. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 17,--/20,-- € Info/Karten: Servicebüro im Rathaus, Tel.: 07181/800799

59


Live im März

Lydie Auvray Trio

CD-Release-Show

>> 23.03. Reichenbach/Fils, Die Halle Im Laufe der schon über 30jährigen Bühnenkarriere von Lydie Auvray hat sich ihr Name zu einem Synonym für moderne und leidenschaftliche Akkordeonmusik entwickelt. Der Französin gebührt ein wesentlicher Anteil am „kulturhistorischen“ Verdienst, das Akkordeon in Deutschland gründlich von dem ihm anhaftenden Volksmusik- und Schlagermuff befreit zu haben. Ihre Arbeit in Form von mittlerweile 18 Alben und unzähligen Livekonzerten ist umfangreicher Beleg dafür, wie wunderbar und vielfältig dieses Instrument sein kann - wenn es denn in den richtigen Händen ist. In diesem Programm, das ausschließlich aus eigenen Kompositionen besteht, finden sich die typischen „lydiesken“ Walzer und Tangos, gehaltvolle, berührende Lieder in französischer Sprache, deren Inhalt die Künstlerin charmant erläutert, und auch Weltmusik im weitesten Sinne - mal lyrischmelancholisch, mal rhythmisch-feurig. >> Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 23,20/25,-- € Info/Karten: www.diehalle.de

Support: Arcturon, Death By My Side, Desolation Catalyst, Inferno

Bleeding Red

>> 24.03. Aalen, Rock It Wer auf episch-melodischen Death Metal mit deutlichem Thrash-Einschlag steht und auch vor geschickt eingesetzten Akustikbreaks nicht in Angststarre verfällt, kommt an „Evolution‘s Crown“, der neuen Platte von Bleeding Red, nicht vorbei! An diesem Abend werden die Spraitbacher Jungs ihren von der Fachpresse hochgelobten Silberling der Öffentlichkeit präsentieren. Um diesen Anlass gebührend zu feiern, haben Bleeding Red ihre langjährigen Schweizer Freunde von Arcturo eingeladen. Die Jungs aus Basel konnten mit ihrer Platte „The Eight Throns Conflict“ bereits auf Festivals wie dem Summer Breeze und dem Metalfest mehr als überzeugen. Auch die Stuttgarter Melodic Death Combo Death By My Side zählen zu den langjährigen Weggefährten von Bleeding Red und werden die Stimmung bereits ordentlich anheizen. Den Anfang machen Desolation Catalyst, die neue Band des Bleeding Red-Aushilfsschlagzeuger Denis. Nach der Show wird dann die Aalener Metal Coverband Inferno mit Metalklassikern für die richtige Aftershowparty sorgen. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 7,-- €, Info: Der Eintritt zählt komplett als Gutschein für den Kauf des neuen Albums, www.rockitaalen.de

Kurz nachgefragt Timo Joos XAVER: 2010 habt Ihr beim Summer Breeze den New Blood Award abgeräumt. Was ist seither passiert im Hause Bleeding Red? TIMO JOOS: Wir hatten seither die Möglichkeit, uns auf einigen coolen Festivals auszutoben! Die Labelsuche war dann mittlerweile auch erfolgreich, was uns den Weg für ein Full-Length-Album geebnet hat. Neben dem Festivalsommer haben wir natürlich am Songmaterial gearbeitet, was ja jetzt mit „Evolution’s Crown“ auf den Markt kommt. Wir haben dann den Rest des Jahres neben Beruf und Studium auch zu einem großen Teil im Studio 141 bei Roger verbracht, um das Material in den Kasten zu bringen.

Bad-Taste Party

oder Der Schwachsinn hat eine Party >> 24.03. Aalen, TSchillers Hellblaue Ballonseidenhosen mit pinkfarbenen Streifen, Voku-hi-la-Perücken im traditionellen Straßenköterblond, wirklich unschöne Schweißstirnbänder in grau und alles, was die Textilindustrie so mit Leopardenmuster ausgestattet hat, sind Grundlage der originalen Bad Taste Party! Wer glaubt, dass hiermit schon genug wäre, denkste! Es wird wieder einmal mit dem schlechtesten sortierten Musikmix geglänzt. Dancefloor-, Après Ski-, Ballermann-Hits und Atzenmusik vom feinsten, und nicht zuletzt ist es Zeit, die derbsten Schnulzen bei der Karaoke-Show zu performen. Ganz nach dem Motto: „Schlimmer gehts immer!“ >> Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: frei, Info: www.tschillers.de

60

X: Im Info wird von einem weltweiten Plattenvertrag mit der Plattenfirma Rock Road gesprochen - heißt das, Euer neues Album „Evolution’s Crown“ erscheint Ende März auch in den USA, Südamerika und Japan??? TJ: In den USA wird die Platte im März ebenfalls erscheinen, ja. An Japan wird im Moment noch gearbeitet, da ist unser Label mit einem Lizenznehmer in Verhandlung und es sieht so aus, als würde das auch klappen! Südamerika ist so eine Sache. Die Leute dort sind ja regelrecht metalverrückt. Jedoch ist es dort (auch für große Bands) sehr schwer, Platten zu verkaufen, da dort der Bootleg-Markt regelrecht boomt. X: Aufgenommen habt Ihr wieder im Studio 141 in Schwäbisch Hall. Gab es denn Überlegungen, einen neuen Produzenten auszuprobieren, oder war Roger Grüninger von Anfang an gesetzt? TJ: Nein, Roger war von Anfang an vorgesehen für den Job! Die 2010 erschienene Demo wurde ja bereits bei ihm aufgenommen. Und eigentlich waren genau diese Aufnahmen bereits (als Basis) für ein Album gedacht, aber das blieb leider damals erstmal aus. Jedenfalls kam die Demo - auch soundtechnisch - mega bei den Leuten an, weshalb klar war, dass wir für den Rest des Albums bei Roger bleiben würden! X: Wo soll’s hingehen mit dem neuen Album, was ist geplant für die nächsten Monate? TJ: Das Album soll natürlich den Grundpfeiler für die zukünftige Arbeit auf Konzerten und Festivals darstellen. Soll heißen, wir sind heiß darauf, die Songs den Leuten zu präsentieren. Das Stichwort Live-Shows war, ist und wird immer unser Hauptaugenmerk sein. Ich bin froh, dass die Fans mit „Evolution’s Crown“ unsere aktuellen Songs auch außerhalb der Konzerte hören können - dass sie also zu Shows kommen und die Songs schon im Blut haben. X: „Man wird ja wohl mal träumen dürfen!“ Wenn Ihr Euch eine Tour mit diversen Bands aussuchen könntet: Wer wäre dabei? TJ: Ich versuche, mal nicht so egoistisch zu sein und neben meinen „Traumpartnern“ auch die meiner Kollegen aufzuzählen: Immortal, Kreator, Warbringer und Equilibrium. Ich denke, dass das Bands sind, mit denen wir neben der Musik auch im Tourleben abseits der Bühne einen Heidenspaß haben würden!


23. - 24. März

Enchilada Aalen Freitag, 23. März 2012, ab 22.00 Uhr

Eintritt frei - um Spenden für die Aktion Waisenhaus wird gebeten!

Templeton Pek >> 24.03. Aalen, Frapé Der Industriemoloch Birmingham hat bereits einige Musiklegenden aus der Taufe gehoben: Judas Priest, Black Sabbath oder Napalm Death. Doch Birmingham hat mehr zu bieten als Metal: der aktuelle Exportschlager heißt Templeton Pek. Das Trio hat sich in den letzten Jahren einen Namen als extrem starke Liveband gemacht. Ob Taste Of Chaos, Give It A Name oder auf Tour mit Millencolin, Bad Religion oder Rise Against - das Trio überzeugt auf jeder Bühne und hat sich im UK einen großen Stellenwert bei Bandkollegen, Presse und Publikum erspielt. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 9,-- €, Info: www.frape-aalen.de

The Renates machen ihr eigenes Ding, vertraut und einzigartig zugleich. Die fünf Musiker von der Alb machen Beat, machen Pop, machen Beatpop. Und haben auch noch Spaß dabei. Die Renate an sich ist eine multiple Persönlichkeit und muss das auf der Bühne ausleben. Aus Beat, Pop, Rock, Funk und Ska hat sie sich ihre eigene Therapie gebastelt: nette Musik. Die Zutaten sind klassisch - Bass, Schlagzeug, Orgel, Stromgitarre und Gesang. Das Ergebnis modern - gute Musik für gute Laune, originell, kreativ, witzig, unerhört. Alles selbst geschrieben, arrangiert, probiert und zelebriert, alles selbst erlebt und selbst gelebt. Mit freundlicher Unterstützung:

Metal-Party >> 24.03. Heubach, QLTourRaum Übelmesser Die Metalparty steigt unter anderem mit La Confianza: die vier Jungs aus dem Frankenland beweisen, dass Crossover der Moderne durchaus innovativ, mitreißend und zeitgemäß sein kann und nicht ein plumper Reanimationsversuch längst verwelkter Zeiten ist. Eine wirklich talentierte Band zelebriert sich und ihre Musik nur live so einzigartig und mitreißend, dass man glaubt, Protagonisten und Klangwelt scheinen eins zu sein. Mitstreiter an diesem Abend sind Hellespont Fairfax, die eine Mischung aus Alternative- und Progressive-Rock darbieten. Die dritte Band an diesem Abend sind Shakin Streets - sie bewegen sich stilistisch zwischen Blues, Garage House und Psychedelic. >> Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 5,-- €, Info: www.qltourraum.de

The Doors of Perception >> 24.03. Reichenbach/Fils, Die Halle The Doors of Perception kommen aus Berlin und sind die Nr. 1 der deutschen DoorsCoverbands. Der Erfolg beruht neben der hohen musikalischen Qualität besonders auf dem Charisma des Sängers Marko, der wie kein anderer die Songs der Doors zu singen vermag und dank seiner Ähnlichkeit mit Jim Morrison den Lizard King himself verkörpert. Musikalität, Erfahrung und Routine macht die Band zu einem erstklassigen Act, der durch druckvollen Groove, exzessive Improvisationen und viel Einfühlungsvermögen ein psychedelisches Event der Extraklasse garantiert. >> Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 13,10/14,-- €, Info/Karten: www.diehalle.de

Sydney Ellis & Her Yes Mama Band >> 24.03. Leinzell, Erlebniscafé Leinmüller Ihre afro-amerikanische Herkunft beeinflusst in besonderem Maß den Charakter ihres Gesangs, der von unverwechselbaren Blues- und Soulelementen geprägt wird. Geboren in West-Virginia fühlt sie sich der 400jährigen westafrikanischen Tradition ebenso verpflichtet wie den kulturellen Anpassungen und Veränderungen, die der europäischen Musikkultur entstammen. Egal ob es nun Blues oder Jazz genannt wird, ob aus New Orleans, Chicago oder irgendwo anders herkommend, es kommt daher, wo auch sie ihre Wurzeln hat, zu denen sie auch immer wieder gerne zurückkehrt. >> Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 15,--/17,-- € Info: www.cafe-leinmueller.de

61


Live im März

Vince Ebert

Let’s Sing

>> 25.03. Aalen, Stadthalle Das neue Programm, in der Regie von Eckart von Hirschhausen, thematisiert die Suche nach der Freiheit. Was genau ist der freie Wille? Wer hat die Freiheit erfunden? Und warum ist die Schere zwischen Arm und Reich eigentlich eine Grillzange? Vince Ebert kennt die Antworten und geht an die Grenzen. Und darüber hinaus. Mit spannenden Erkenntnissen aus Philosophie, Naturwissenschaft und Bunte. Mit grenzwertigen Experimenten, spektakulärer Pyrotechnik und Tipps für den Freiheitskämpfer in uns. Freiheit ist alles - ein Programm für Frei-, Quer-, und Andersdenker. Und Sie haben die Freiheit, sich live davon zu überzeugen. Ob mit freier Platzwahl oder ohne. >> Beginn: 20.00 Uhr Info/Karten: Touristik-Service Aalen, Tel.: 07361/522359

>> 25.03. Aalen, Rambazamba Man nehme eine gemütliche Lokalität, ein paar hochkarätige Musiker und über zwei Dutzend Sangestalente, mixe alles gut durch und fertig ist ein musikalischer Cocktail namens „Let‘s Sing“. Diese Konzertreihe gibt es nun schon seit 2007, findet mittlerweile zum achten Mal statt und präsentiert sich in diesem Jahr erstmals im Rambazamba. Gesangsschüler der Gitarrenschule Rublack nebst Chor brennen wieder darauf, live auf der Bühne zu stehen und ihre Lieblingssongs zu performen. Die Solisten werden dabei durch ihre Coaches Veronica Gonzalez und Jürgen Allert unterstützt. Begleitet wird das Ganze von der neu formierten Unplugged-Session-Band mit Klaus Dietrich am Piano, Markus Büttner an der Gitarre, Markus Braun am Bass und Thomas Olschewski an den Drums. Die vier Jungs kennt man unter anderem auch als Giovanni Zarrella-Band und Rhythm Section von P-Lounge. Beim Chor spielt wie immer Magda Müller das Klavier. Insgesamt also wieder ein Abend mit reichlich Stimme, viel Acoustic Sound und rundum handgemachter Musik. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 5,-- €, Info: www.rublack.de

„Freiheit ist alles“

unplugged live concert

Kurz nachgefragt XAVER: Aufgewachsen im unterfränkischen Amorbach, hat es Sie heute ins unromantische Frankfurt verschlagen - wo liegen denn die Vorteile Frankfurts im Vergleich zu Amorbach? VINCE EBERT: Ich habe einfach schon ganz früh gemerkt, dass mich die hektische Großstadt mehr reizt als das ruhige Landleben. Obwohl ja gerade auf dem Land spektakuläre, relativistische Effekte auftreten. Die Relativitätstheorie besagt ja im Kern, dass die Zeit abhängig vom Raum mal schneller und mal langsamer vergeht. Oder wie es Albert Einstein formuliert hat: „Eine Minute hängt empfindlich davon ab, auf welcher Seite der Klotüre man sich befindet.“ Und genau dieses Phänomen ist in meiner Heimatregion, dem Odenwald, extrem ausgeprägt. Wenn Sie zum Beispiel in Mainbullau, Wenschdorf oder Kirchzell ein paar Tage verbringen, dann kommt Ihnen das nicht nur wie eine Ewigkeit vor - es ist tatsächlich eine! X: Lernen verbinden die meisten Leute eher weniger mit Vergnügen. Sie haben mit Ihrem Wissenschaftskabarett aber den goldenen Mittelweg gefunden. Wie haben Sie denn Ihre Schulzeit in Erinnerung? VE: Ich hatte einen tollen Physiklehrer, Herrn Lotter. Der hat uns gezeigt, dass es in der Naturwissenschaft um mehr geht als um trockene Rechnungen und abstrakte Formeln. Gute Wissenschaftler stellen interessante Fragen: Warum ist der Himmel blau? Warum wird es nachts dunkel? Ist ein Lichtjahr wirklich die Stromrechnung für zwölf Monate? So gesehen stellt Wissenschaft mehr eine Methode dar, skeptisch zu denken und kritisch nachzufragen. Denn wer wenig weiß, muss vieles glauben. Und wer nichts weiß, ist Wachs in den Händen von Politikern, Religionsführern oder Versicherungsvertretern. X: Heute schon eine Politesse geknuddelt? VE: … ist einer der Appelle, die ich den Menschen zum Ende des Programms „Freiheit ist alles“ mit auf den Weg gebe. Tun Sie einmal am Tag etwas Verrücktes: Werfen Sie eine Pfandflasche in den Altglascontainer! Schenken Sie einem Gewerkschafter einen FDP-Kugelschreiber! Schlafen Sie wieder mal mit Ihrer eigenen Frau! X: Am 21.4. treten Sie an einem katholischen Gymnasium in Knechtsteden auf - Physik und Theologie, schlagen da zwei Seelen in Ihrer Brust? VE: Nein, ich bin ganz klar der Wissenschaft zugetan. Doch auch wenn ich Atheist bin, habe ich religiösen Menschen gegenüber keine Berührungsängste. Oft sind es übrigens gerade die Gläubigen, die lauthals lachen, wenn ich in der Show mit Hilfe physikalischer Gesetze beweise, dass es im Himmel heißer ist als in der Hölle. X: Sie haben ja auch schon zusammen mit Thomas Gottschalk moderiert. Wie geht’s denn nun weiter mit „Wetten dass…?“ VE: Naja, ich kann mich schließlich nicht um alles kümmern...

62

Olaf Schubert „Meine Kämpfe“

>> 27.03. Aalen, Stadthalle Es heißt, man solle in seinem Leben drei Dinge tun: ein Kind zeugen, einen Baum pflanzen und ein Haus bauen. Diese tradierten Maßgaben für ein sinnerfülltes Dasein können ab sofort als vollkommen nebensächlich erachtet werden. Wenn es irgendetwas gibt, was man im Leben auf gar keinen Fall versäumen sollte, dann ist es Olaf Schubert samt seinen beiden Freunden live erlebt zu haben! Denn Olaf Schubert, das leicht labil wirkende Gesamtkunstwerk aus Dresden - wie immer man ihn nennen mag: das ‚Wunder im Pullunder‘, den ‚Mahner und Erinnerer‘ oder schlicht ‚Weltverbesserer und Humorist‘ - verkündet stolz: „Seht! Hier sind meine Kämpfe.“ Zurückhaltung ist nicht Schuberts Sache. Wie selbstverständlich beherbergt Schuberts Universum einen Wust an Konzepten, Verbesserungsvorschlägen und horrende Mengen an Erkenntnis-Perlen, welche er mit messianischer Geste verkündet und an Bedürftige verteilt. Doch der ewige Querschläger bleibt unbequem! Denn dort, wo andere Künstler Lösungen anbieten, bietet Schubert Stirn. Einfach so! Weil er viel davon hat... er gibt eben gerne! >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 28,90 € Info/Karten: www.konzertbuero-augsburg.de


„Einfach Reich“

>> 28.03. Langenau, Pfleghof [Kabarett] Sie ist die erste Frau, die beim traditionellen Starkbieranstich auf dem Münchner Nockerberg der Politikprominenz die Leviten lesen darf. Luise Kinseher geht aber nicht den „Großkopferten“ an den Kragen, sondern lässt das Publikum sich an die eigene Nase fassen. In einem fulminanten Figurenszenario widmet sich die Vollblutkabarettistin Luise Kinseher in ihrem neuen Programm dem Mysterium Besitz. Was ist es nur, was uns immerzu ans Geld denken lässt? Warum sehnen wir uns so nach einem eigenen Häuschen? Wieso sammeln wir unnützes Zeug? Ein Programm zum Entrümpeln. Nicht nur in Krisenzeiten! >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 15,--/18,-- €, Info/Karten: Bürger Büro Langenau, Tel.: 07345/96220

Konzert im Kloster SWR Vokalensemble

25. - 29. März

Luise Kinseher

Stuttgart

Dirigent: Marcus Creed Alma und Gustav Mahler Transkriptionen für Chor a cappella von Clytus Gottwald

Freitag, 27. April 2012 19 Uhr Klosterkirche

Frank Lehmann Über Geld redet man nicht

Eintritt: 15,- Euro Mittelschiff 13,- Euro Seitenschiff

>> 28.03. Essingen, Schloss-Scheune Frank Lehmann ist Kult! Niemand erklärt so verständlich, humorvoll und glaubwürdig das Auf und Ab an den Aktienmärkten. Er zeigt, mit welchen Tricks private Anleger von Banken, Versicherungen und Maklern regelmäßig über den Tisch gezogen werden und welche Rolle die Medien dabei spielen. Er nennt Alternativen zu den Empfehlungen der Bankberater und zeigt, welche Geldfallen man meiden sollte. Kurz: Lehmann verrät, wo sich das Geld richtig wohl fühlt. An den Vortrag von Frank Lehmann schließt sich eine Podiumsdiskussion an, deren Leitung Dr. Rainer Wiese, Chefredakteur der Schwäbischen Post, übernimmt und an der die beiden Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse Ostalb, Herr Carl Trinkl und der VR-Bank, Herr Hans-Peter Weber, teilnehmen. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 12,--/14,-- € Info/Karten: www.kultur-im-park.de

Hausbändzeit Konrads Spezialorchester >> 29.03. Schwäbisch Gmünd, Bunter Hund Es ist wieder soweit: Hausbändzeit im Bunten Hund. Nach der umjubelten Premiere im Januar freut sich Konrads Spezialorchester den Dienst als „Konrads Bunte Hausbänd“ wieder anzutreten, diesmal noch besser vorbereitet, ja es gibt sogar ein Motto für den Abend: „Mobil“. Sicher, das mag etwas sperrig und spröde klingen, trotzdem, es gibt einige musikalische Perlen zum Thema, die es lohnen, ins Spezialorchestergewand gekleidet zu werden. Man darf gespannt sein auf eine gewohnt lapidare und rein akustische Darbietung. Ein weiterer Höhepunkt des Abends wird der Start einer kleinen Nebenmottoreihe sein: „Mit den eigenen Idolen zusammen auf einer Bühne, wow ist das eng hier“. Beginnen wird die wunderbare Steff Anni el Akner. Mit ihrem Akkordeon, begleitet vom Orchester, wird sie einige Weisen unter das lauschende Volk werfen. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: frei

Kai Degenhardt Tour 2012

>> 28.03. Heidenheim, Café Swing >> 29.03. Neu-Ulm, Café D’Art „Ich zähle meine Musik zu dem Genre, das die Anglo-Amerikaner „SingerSongwriter“ nennen und das bei uns unter „Liedermacherei“ läuft. Natürlich mache ich politische Lieder - was auch sonst. Ich schreibe und singe ja von mir und Gott und der Welt und wie das alles zusammenhängt. Im landläufigen TV-Talk-Sinne aber ist meine Musik absolut unpolitisch: weder die Gesundheitsreform noch die Pendlerpauschale werden von mir auch nur im Ansatz textlich oder musikalisch behandelt“, so Kai Degenhardt über seine Musik. >> Beginn: jeweils 20.00 Uhr, Eintritt: jeweils 10,-- €

63


Live im März

Kleinanzeigen The Queen Kings

Philip Sayce >> 30.03. Winterbach, Lehenbachhalle Seine musikalischen Wurzeln liegen im britischen Bluesrock der 60er und frühen 70er Jahre: „Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page“, nennt Sayce die Vorbilder, die ihn früh prägten. Aber auch jüngere Akteure wie Mark Knopfler und amerikanische Inspiratoren wie „Jimi Hendrix, Ry Cooder und Stevie Ray Vaughan habe ich dank meiner musikbegeisterten Eltern bald kennen- und schätzen gelernt“. Längst hat Sayce aus diesen Einflüssen seinen ganz eigenen, unverkennbaren Stil entwickelt, diesen setzt er auf seinem neuen Album „Steamroller“ in wuchtigen wie hymnenartigen Songs um. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 19,50/21,-- € Info/Karten: www.kulturinitiative-rock.de

>> 30.03. Reichenbach/Fils Die Halle The Queen Kings ist eine der gefragtesten Queen TributeBands Europas. Die Formation genießt den Ruf einer herausragenden Liveband und gilt als Garant für tolle Stimmung und Gänsehautatmosphäre. Die Musiker glänzen als eingespieltes Team mit genauer Kenntnis der Queen-Aufnahmen und lassen den einzigartigen Queen-Sound mit Hilfe von Original-Equipment authentisch wieder auferstehen. Mit exzellentem Chorgesang wagen sie sich auch an die besonderen Höhepunkte im Queen-Repertoire, wie das einzigartige „Bohemian Rhapsody“ - komplett live. Viele Zuschauer berichten begeistert über The Queen Kings: „Wenn man die Augen zumacht, hat man das Gefühl, ein Konzert mit Queen und Freddie Mercury zu besuchen“. >> Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 15,90 €, Info/Karten: www.diehalle.de

Pepper & Salt „Seng shui“

Jens Spontan

>> 30.03. Schwäbisch Gmünd Theaterwerkstatt Auf der Suche nach Erleuchtung sind Annette Kienzle-Ehrlich, Jeschi Paul, Klaus Rother, Robert Kast und Stephan Boehme ohne Klangschalen und Yoga-Matten unterwegs: mit stimmlicher Brillanz und darstellerischer Finesse zum OM! Einsteigen und Türen festhalten - es geht mit Volldampf durch komischste Pointen-Täler und breiteste Dialekt-Auen. Temperamentvoll über den Balkan, auf gewundenen Quinten-Serpentinen durch die Alpen, vorbei an leidenschaftlichen Spaniern, tanzenden Brasilianerinnen, zum schönsten Volksliedgrunde! Ebenfalls im Gepäck sind Sting, Gloria Estefan und Prince. Einsteigen, tief einatmen und... seng shui! >> Beginn: 20.00 Uhr, Info/Karten: i-Punkt Schwäbisch Gmünd Tel.: 07171/6034250

>> 30.03. Schwäbisch Gmünd, also-Kulturcafé Jens Spontan ist Künstlername und gleichzeitig Programm, welches von Jens „Waschy“ Syllwasschy gestaltet wird. Seit Herbst 2008 lädt sich der Sänger und Gitarrist regelmäßig andere Musiker zu Veranstaltungen ein. Beim gemeinsamen Musizieren finden somit spontane und interessante Sessions statt. Dem Zuhörer werden Stücke aus 40 Jahren Rock-Pop-Geschichte in den verschiedensten Variationen geboten. Ob sich nun „Waschy“ dabei alleine begleitet oder er einen Bassgitarristen, Ukulele-Spieler, Geiger oder PercussionSpieler an der Seite hat; der Zuhörer kommt immer auf seine Kosten. >> Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 6,-- € Info: www.alsogmuend.de

Markus Maria Profitlich „Stehaufmännchen“

>> 31.03. Hüttlingen, Bürgersaal Die Welt ist kompliziert geworden. Jeden Tag stehen wir ratlos vor einer Unmenge von Fragen und Problemen. Ist es schlimm, heutzutage kein chinesisch zu können? Warum duzt mich mein Möbelhaus auf einmal? Wie rette ich meine arme Bank vor dem Bankrott? Und vor allem: wie schaffe ich es, den Irrsinn des modernen Alltags zu überstehen, ohne mich unterkriegen zu lassen? Markus Maria Profitlich ist einer, der es wissen muss. In seinem neuen Bühnenprogramm verrät er seine Überlebensstrategien. Egal ob es um Hotline-Terror geht, um sinnlose Apps, um Werbeangriffe oder Gehirn-Outsourcing dank Wikipedia. MMP leistet praktische Orientierungshilfen. Ein Tom Tom fürs Leben: schräg, manchmal nachdenklich, manchmal absurd - aber immer bumskomisch! >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 25,30/28,-- €, Info/Karten: Rathaus Hüttlingen Tel.: 07361/977814

64

Metal Maniacs Night >> 30.03. Aalen, Rock It Der monatliche Pflichttermin für Metal-Fans - auch wenn im März die Nuclear Blast-Label Night eine Auszeit nimmt, so findet der traditionelle MetalTreffpunkt für Fans von nah und fern natürlich trotzdem statt. Die DJs der Metal Maniacs werden wieder für die perfekte musikalische Untermalung der feuchtfröhlichen Party sorgen und das Stimmungsbarometer in die Höhe schnellen lassen. Alle Musikrichtungen aus dem Hardrock- und Metalbereich sind Bestandteil dieser außergewöhnlichen Veranstaltung und bieten beste Unterhaltung für alle mit härterem Musikgeschmack. >> Beginn: 20.00 Uhr, Info: www.rockitaalen.de


30. - 31. März

Einsteigen Bitte! 1. Kulturnacht im Kochertal 2012

>> 31.03. - 01.04. Künzelsau, Braunsbach, Untermünkheim & Schwäbisch Hall Einsteigen Bitte! - die 1. Kulturnacht im Kochertal ist eine einzigartige Kooperation der vier Kommunen Künzelsau, Braunsbach, Untermünkheim und Schwäbisch Hall, um diese Kulturnacht ins Leben zu rufen. Durch das Engagement vieler ehrenamtlich, engagierter Menschen, Kulturschaffenden, Künstlern und Sponsoren wird mit der 1. Kulturnacht im Kochertal 2012 eine Veranstaltung auf die Beine gestellt, die ihresgleichen sucht! Busse werden im 20-Minuten-Takt 15 Haltestellen mit 22 Aktionsstationen im Kochertal zwischen Schwäbisch Hall und Künzelsau abfahren und halten. Sie steigen einfach an Ihrer Haltestelle zu und touren durch das mit kulturellen Events in Szene gesetzte Kochertal. Sie entdecken dabei sehenswerte Museen, besinnliche und erstaunliche Orte, Tanz, Theater, Performances, Musik und die ein oder andere Überraschung an der Strecke und in den Bussen. >> Beginn: Sa. 19.00 Uhr, Eintritt: 8,--/10,-- €, Familienticket 16,--/18,-- € Schüler/Studenten (ab 15 Jahre) 5,-- €, Kinder frei Info/Karten: www.kulturnacht-kochertal.de

M€RZ M€RZ 01 MARY & MAX URAUFFÜHRUNG FR. 20 UHR 02 DAS WILDE KIND URAUFFÜHRUNG SA. 20 UHR 03 MARY & MAX URAUFFÜHRUNG SO. 19 UHR 04 MISERY FR. MARY & MAX URAUFFÜHRUNG 20 UHR 09 IM ANSCHLUSS PUBLIKUMSGESPRÄCH

DO. 20 UHR

SA. 20 UHR SO. 15 UHR

5. Deep Rock-Festival

SO. 19 UHR

>> 31.03. Westhausen, Festhalle Beim diesjährigen Deep Rock-Festival gehen insgesamt neun Bands an den Start. Dabei haben die Veranstalter darauf Wert gelegt, dass es eine gute Mischung aus vielen Genres gibt. Neben den Bregenzer Metalcore-Helden The Sorrow geben Undertow aus der Region den Co-Headliner. The Sorrow stehen kurz vor der Veröffentlichung ihres vierten offiziellen Albums und werden beim Deep Rock Festival bestimmt schon ein paar neue Songs präsentieren. Aus Magdeburg reisen die Ancient Melodic Metal-Mannen von Abrogation an. Sie haben seit jeher eine Ausnahmeposition in der deutschen Szene, und das nicht nur wegen ihrer deutschen Texte. Neben den Co-Headlinern Undertow gibt es zudem noch diverse viel versprechende Bands aus der Region: allen voran natürlich Guns Of Moropolis mit ihrem Boogie Metal, die in den letzten Monaten sehr aktiv und erfolgreich waren und dieses Jahr u. a. auch beim With Full Force Festival auftreten werden. Hardcore mit Metalschlagseite von Frequency Of Hate, Power Metal mit Phallax, moderner Melodic Death Metal von Parasite Inc. und Melodic Death Metal von den Youngstern God of the deaD - beide aus Aalen. Brutaler Death Metal kommt mit dem gewissen Hardcore-Einschlag von Necrotted aus Abtsgmünd. Und: auch 2012 ist das Festival eine Benefizveranstaltung; der Reinerlös geht zu gleichen Teilen an den Freundeskreis der Familienpflege Ostalb und an die DRK Jugend Westhausen! >> Beginn: 17.00 Uhr, Eintritt: 12,--/16,-- € Info/Karten: www.deep-rock-festival.de

DO. 20 UHR FR. 20 UHR SA. 20 UHR SO. 15 UHR DO. 15 UHR FR. 20 UHR SA. 20 UHR SO. 15 UHR SO. 19 UHR DO. 20 UHR PREMIERE FR. 20 UHR

Dein Ding!

SA. 20 UHR

ADAM ELLIOT Wi.Z T. C. BOYLE ALTES RATHAUS ADAM ELLIOT Wi.Z SIMON MOORE NACH STEPHEN KING ALTES RATHAUS ADAM ELLIOT Wi.Z

10 MISERY 11 SAFFRAN UND KRUMP KINDERSTÜCK 11 SEKRET€RINNEN LIEDERABEND 15 PAPANOIA SZENISCHE LESUNG E 16 MARY & MAX URAUFFÜHRUNG 17 MARY & MAX URAUFFÜHRUNG 18 SAFFRAN UND KRUMP KINDERSTÜCK LIEDERABEND 22 SEKRET€RINNEN THEATER FÜR SENIOREN

SIMON MOORE NACH STEPHEN KING ALTES RATHAUS

23 MISERY 24 MARY & MAX URAUFFÜHRUNG 25 SAFFRAN UND KRUMP KINDERSTÜCK 25 SEKRET€RINNEN LIEDERABEND 29 BLOOD IN THE MOBILE 30 NACH MIR DIE SINTFLUT ERSTAUFFÜHRUNG & MAX URAUFFÜHRUNG 31 MARY IM ANSCHLUSS PUBLIKUMSGESPRÄCH

SIMON MOORE NACH STEPHEN KING ALTES RATHAUS

PAMELA DÜRR ALTES RATHAUS FRANZ WITTENBRINK Wi.Z RALPH MARTIN Wi.Z ADAM ELLIOT Wi.Z ADAM ELLIOT Wi.Z PAMELA DÜRR ALTES RATHAUS FRANZ WITTENBRINK Wi.Z

ADAM ELLIOT Wi.Z PAMELA DÜRR ALTES RATHAUS FRANZ WITTENBRINK Wi.Z KINO AM KOCHER LLUÏSA CUNILLÉ ALTES RATHAUS

ADAM ELLIOT Wi.Z

>> 31.03. Aalen, TSchillers TSchillers most wanted Songs, unbekanntes und fast vergessenes. Hinzu gesellen sich bekannte Mainstream-Klänge, so dass sich jeder wie zu Hause fühlt: feiern, tanzen, sich vergessen bei dem wahrscheinlich Besten aus Indie, Alternative, Ska, Reggae, Pop, Classic Rock, Metal. >> Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: frei, Info: www.tschillers.de

65


12. AALENER KNEIPEN FESTIVAL 31. März 2012 Beginn:

20.30 Uhr 12. Aalener Kneipenfestival

Es darf wieder gelauscht, gefeiert und getanzt werden. Das Aalener Kneipenfestival geht in eine neue Runde - dieses Jahr in die zwölfte. Egal ob Rock oder Soul, Funk oder Punk, live oder vom Pult - wie immer ist für jeden Geschmack etwas dabei und die Bands und DJs werden die Kneipengänger auch in diesem Jahr nicht enttäuschen. Das Kneipenfestival hat sich seit Jahren als Publikumsmagnet bewiesen und damit auch dieses Jahr alles rund läuft und jeder das Richtige für sich findet, hier das Wichtigste auf einen Blick: Einmal bezahlen - überall live dabei sein! Kartenvorverkauf: Die Karten gibt es im Vorverkauf zu 10,-- Euro (inkl. VVK-Gebühr) in allen beteiligten Kneipen und bei folgenden Vorverkaufsstellen: Aalen: alle beteiligte Kneipen, Tourist Information Hüttlingen: Freie Tankstelle Bopfingen: Bücherinsel Ellwangen: Tourist Information Heidenheim: Pressehaus Nördlingen: Buchhandlung Greno Rieser Nachrichten Schw. Gmünd: i-Punkt am Marktplatz Info: Infos rund ums Kneipenfestival gibt es im XAVER-Büro und am Info-Bus. Der Info-Bus (Abendkasse 12,-- Euro) steht am Samstag, 31. März ab 14.00 Uhr auf dem Aalener Marktplatz. Infos auch unter: www.xaver.de oder Tel.: 07361/52494-20

NEU! In diesem Jahr bieten die Veranstalter und das Theater der Stadt Aalen ein Special an: Wer sich am 31.03. das Stück „Mary & Max“ ansieht, bekommt gegen Vorlage der Theater-Eintrittskarte an der Kneipenfestival-Abendkasse 2,-- Euro ermäßigt; und wer seine Eintrittskarte zum Kneipenfestival beim Theater vorzeigt, erhält ebenfalls 2,-- Euro Ermäßigung.


12. Aalener Kneipenfestival Ziel 1: Café Podium

4mo’

Nach acht Jahren haben sich der afroamerikanische Sänger Jingles Jefferson, der Percussionist Saied Yehdego und der Gitarrist „Big Daddy“ im Sommer 2011 wieder zusammen gefunden, um das zu machen, was die drei gemeinsam perfekt beherrschen - nämlich ultracoole Musik. Mit im Boot ist bei 4mo’ noch ein genialer Kontrabassist, der in der Band nicht ohne Grund „Sticky Fingers“ genannt wird. Neben energiegeladenen Eigenkompositionen präsentiert das Quartett bekannte Blues- und Rockklassiker von Cream, Jimi Hendrix, Eric Clapton oder Taj Mahal auf überraschende Art und Weise.

Ziel 2: Café Wunderlich

Los Commandos & Pissdolls

Wie jedes Jahr im Wunderlich lassen Los Commandos wieder New Yorks Punkband der ersten Stunde, die Ramones, hochleben. Gecovert werden sämtliche Klassiker der frühen Schaffensphase der Band: schnörkellose, eingängige Punkrocksongs, die jeder kennt und direkt mitsingen kann. Wie immer werden zu später Stunde die Perücken vom Kopf gerissen und es gibt neue Kracher und alte Klassiker von Aalens dienstältester Punkband The Higgins. Als Special Guests sind in diesem Jahr wieder die Pissdolls an der Reihe. Dass es sich bei den Jungs um eine der besten Metalbands Süddeutschlands handelt, muss hier nicht mehr erwähnt werden.

Ziel 3: Rambazamba

G-Spot & DJ Polymux

Es gibt Funk, es gibt HipHop, zur Zeit schwimmen viele Bands auf der Retrowelle, aber es gibt hier im Distrikt nur eine Formation, deren Stil für sich alleine steht und den kann man nur so benennen: G-Spot! Das trifft den Punkt. Es ist die Quintessenz aus zeitgemäß dargebrachter Livemusik, immer einen Schritt weiter voraus, mit Blick in die Zukunft des Funk. Das Sextett überrascht mit frischem Tonmaterial und Texten, die man sofort versteht. Die Reime sind auf deutsch und der Groove geht ins Mark.

Ziel 4: Café Dannenmann

Painless Holiday

Die 2010 gegründete Band war zuerst unter dem Namen „The Spaceer‘s“ bekannt. Nach der einjährigen Coverrock-Phase begann die Band, eigene Musik zu produzieren. Durch die starke Stimme von Sascha Stock geht die Musikrichtung der Band in Richtung Funk, Rock und Alternative. Die Rhythmusgitarre spielt Jakob Arold, welcher die eleganten Solos von Leadgitarrist Luca Algaba hinterlegt. Begleitet am Bass wird „Painless Holiday“ durch Nikolas Auzinger und an den Drums sitzt Felix Battran.


Ziel 5: Coban’s Irish Pub

Randomize

Sparkassen-Finanzgruppe

Randomize ist die junge und dynamische Coverrockband aus Aalen. Die sechs jungen Musiker haben sich die Songs vieler Rockgrößen der Musikgeschichte von früher und heute zum Programm gemacht. Die Setlist umfasst harte Gitarrenriffs von AC/DC über Rage Against The Machine und Oomph!, bis hin zu Hits von Pink, Melissa Etheridge und Ozzy Osbourne!

Ziel 6: Wilhelmshöhe

A Band Mein Finanzberater von Anfang an: die Sparkasse. Testen Sie uns mit dem Finanz-Check.

Aller Anfang ist nicht schwer – mit der richtigen Beratung. Wir checken gemeinsam Ihre Finanzen und planen dann Ihre Zukunft mit dem Sparkassen-Finanzkonzept. Das regelt alles perfekt für Sie: von der Kreditkarte bis zur Altersvorsorge. Und ist dabei ganz individuell und flexibel. Infos in Ihrer Geschäftsstelle oder unter www. ksk-ostalb.de. Wenn‘s um Geld geht - Sparkasse.

Beim diesjährigen Kneipenfestival wird eine delikat besetzte Band auflaufen. Musiker, die sich seit den gemeinsamen Tagen des Musikstudiums kennen, finden zu einem hochqualitativen Abendprogramm zusammen. A Band ist auch keine Coverband im üblichen Sinne, allumfassende Massenbefriedigung sucht man vergebens. Nun stellt sich die magische Frage: weshalb sollte dann ein geneigter Zuhörer überhaupt hingehen wollen? Ganz einfach: liebevoll ausgewählte Auszüge aus 60 Jahren Rockmusik (Kings of Leon, U2, Hendrix, Chili Peppers,... ) werden mit Herz, Hirn und Verstand dargeboten - mit ehrlichem Schweiß garniert und von den fünfen gespielt, als wäre es ihre allerletzte Tat.

Ziel 7: Zum Alten Hobel

Till Monday

...das sind drei Musiker aus dem Ries, die sich zum Ziel gesetzt haben, durch akustische Eigeninterpretationen beliebter Hits aus 30 Jahren Rock und Pop gute Laune zu verbreiten. Auf der Gitarre, dem Piano und den Drums spielen sie in bester „MTV Unplugged“-Manier unter anderem Jethro Tull, Rolling Stones oder Police.

Ziel 8: Quattro

The Skäxx

The Skäxx - das steht für Coverrock mit Ä und Doppel-X. Die vier Jungs fühlen sich wohl zwischen Rock, Punk und Metal und sind mit ihrem ehrlich-frechen Sound ganz nah dran am Publikum. Auf der Setlist befinden sich Green Day und Nirvana ebenso wie AC/DC, Metallica und Judas Priest.


12. Aalener Kneipenfestival Ziel 9: Havanna-Bar

Felice3000 aka Felix Funk (B2TB/La Bohème)

UKW 103,7 MHZ

Felice3000 aka Felix Funk, SOKO Mag Cheffe und talentierte Szene-Nase, ist mit dem Housesound der späten 90er Jahre aufgewachsen, hat die Entwicklung von Undergroundtechno bis hin zum Großrave mitgemacht und schämt sich nicht, genreübergreifende Musik wie HipHop, Funk oder Soul in seine Sets einzubauen.

Ziel 10: Mio Cafébar

play again sam

...wer kennt diesen Satz aus Casablanca nicht, „spiel es nochmal Sam – spiel unser Lied!“ Unter diesem Motto präsentieren Christian, Roland und Hannes Songs von Bob Marley bis zu den Black Eyed Peas, von U2 bis zu Tiao Cruz. Drei Instrumente, drei Stimmen und die dreifache Leidenschaft zur Musik spiegeln sich dabei im Programm der ehemaligen Studenten der BFM Dinkelsbühl und Kronach wieder.

NIMM MICH MIT!

radio7_az_nimmmichmit_115x148_rz.indd 1

Ziel 14: Frapé

17.02.12 09:05

G-M-Y-P

Ziel 11: Enchilada, ab 22.00 Uhr

Gonzo and Friends

Seit schon mehr als 20 Jahren steht Josip „Gonzo“ Krolo nun auf der Bühne und begeistert die Massen. Seine fünfköpfige Band Gonzo and Friends erfindet Covers aus den letzten Jahrzehnten immer wieder neu: Musik, die zum Tanzen genauso animieren kann wie zum Träumen. Durch die Bandbesetzung mit Violine und namhafte Gastmusiker wie David Hanselmann oder Olli Roth gleicht keine Show der anderen und lässt sowohl Oldies wie auch aktuelle Popmusik in ganz neuen Klängen erstrahlen.

Soll man die Musik von G-M-Y-P Indierock nennen, Alternative vielleicht? Im Wortsinn nicht, denn diese Band ist mehr als eine Alternative. Sagen wir lieber so: G-M-Y-P agieren mit einer Souveränität, die den Spaß an der eigenen Sache niemals überdecken kann und will. Schwerelosigkeit und Schwermut, Euphorie und Elegie - in den besten, und das heißt: nicht seltenen Fällen vereinen G-M-Y-P alles, was Rockmusik kann, in einem Riff, einer Textzeile, einer Pianolinie.

Ziel 12: Samocca

Gravity Ensemble

Die vier jungen Musiker beschreiben ihre Musik als zeitlos und unkonventionell, die schnell zum Nachdenken anregt. „Zu einem beflügelten Nachdenken - als würde man auf einer Wolke sitzen und die Seele baumeln lassen.“ Dass die Musiker sehr oft unterwegs sind, spiegelt sich auch in ihrer Musik wieder. Sie haben kein richtiges Genre für ihre Musik. Keine Richtung, zu der man sagen könnte, hier sind sie „zuhause“. Sie schaffen ihr eigenes, ganz persönliches Zuhause.

Ziel 13: Rock it, ab 21.00 Uhr

N.R.G. Vibes & Kingston Guerilla Sound

Reggaelyrics in deutscher, spanischer und englischer Sprache garantiert tanzbar, mit eingängigen Melodien. Die Rhythmusgruppe Schlagzeug und Bass treibt den energischen Beat voran, die blubbernden Melodielinien der Orgel und die scharfen Akkorde der Gitarre sorgen für das „original feeling“. Im Anschluss: Kingston Guerilla Sound: Getreu dem Leitspruch „more than Reggae & Dancehall“ werden in den Mixes und Sets viele Genres bedient, die auf den unterschiedlichen musikalischen Vorlieben und Schwerpunkten der Soundmember beruhen.


Kleinanzeigen Theater / Kids

Krimi-Grusel-Dinner

Zum Sterben braucht man nur lebendig zu sein Bis dass der Tod Euch scheidet

Benefiz - Jeder rettet einen Afrikaner

Scharfsinnige Komödie mit dem Landestheater Tübingen >> 02.03. Schwäbisch Gmünd, Stadtgarten „Guten Abend, ernstes Thema heute: Afrika. Schon das Wort...“ - Leo eröffnet probehalber eine Benefizveranstaltung. Er und vier weitere Schauspieler bereiten eine Spendengala zu Gunsten eines Schulprojekts in Afrika vor. Es soll darum gehen, Spendenbereitschaft zu wecken. Wie aber funktioniert das: unterhaltsam über Not und Elend in Afrika reden? Sollte man noch einen „echten“ Afrikaner engagieren, damit die Botschaft authentischer rüberkommt? Natürlich stellt sich auch hier die Konkurrenzfrage: wer steht gerade im Rampenlicht, und wer bekommt warum welche Rede- und Spielanteile? Wo bleibt bei allem Engagement die Kunst, und was macht eigentlich die Palme auf der Probebühne? Zynismus und Gutmenschentum prallen aufeinander. Nach und nach geraten die Proben zu einem absurden Eiertanz um die so genannte „political correctness“ und werden zu einem Schaulaufen der eigenen Eitelkeiten. Vergnüglich, polemisch, scharfsinnig: der Humor von Ingrid Lausund ist rabenschwarz und dabei herrlich demaskierend. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 10,--/19,-- € Info: Einführung um 19.15 Uhr, Karten: i-Punkt Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/6034250

>> 02.03. Adelberg, Zachersmühle - Zum Sterben braucht man... >> 16.03. Adelberg, Zachersmühle - Bis dass der Tod... Die dramatische Erzählung, von Borges unter dem Titel „El Hombre de Esquina Rosada“ veröffentlicht, spielt in Villa Santa Rita, einer Kleinstadt im Süden Argentiniens. Einem verlorenen Nest, in dem das Tangomilieu ein wenig Trost gibt. In einer Nacht geschehen dramatische Ereignisse. Die Kleinstadt bekommt Besuch vom Corralero, einem Tänzer und Kämpfer aus dem Norden. Zwischen Text, Schauspiel, Gesang und Musik entwickelt sich die Geschichte mit Spannung und unbekanntem Ausgang. Vor dem Schauspiel wird typisches Essen der argentinischen Arbeiter angeboten - einfach, aber gut - um sich dann ganz in Ruhe dem Geschehen auf der Bühne widmen zu können. Das Krimi-Grusel-Dinner „Bis dass der Tod Euch scheidet“ ist ein köstliches 3-Gänge-Menü umrahmt von einem Kammerspiel der Gruppe „4 x schaurig bitte!“ aus Stuttgart. Lina Braun ist verzweifelt. Ihr Ehemann ist seit Wochen spurlos verschwunden. Als sie ihn kurz darauf bei der Polizei als vermisst meldet, geht diese davon aus, dass Vincent sie sitzen gelassen hat. Doch die junge Frau weigert sich das zu glauben. Sie ist davon überzeugt, dass ihrem Mann etwas zugestoßen ist und versucht alles, damit man ihr glaubt. Nur leider ohne Erfolg. Erst als Lina zufällig Annabelle kennen lernt, gibt es einen kleinen Hoffnungsschimmer. >> Beginn: 02.03. um 20.00 Uhr, 16.03 um 19.00 Uhr, Eintritt: am 02.03. frei - um Spenden wird gebeten, Kosten am 16.03.: 37,-- €/Vegetarier 31,-- € Info/Karten: www.zachersmuehle.de, Tel.: 07166/255

Todesfalle

Thriller von Ira Levin

Landestheater Dinkelsbühl

Jim Knopf und die Wilde 13 Nach dem gleichnamigen Buch von Michael Ende

>> 04.03. Ellwangen, Speratushaus Gerade sind Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer von ihrer ersten gemeinsamen Abenteuerreise nach Lummerland zurückgekehrt als auch schon eine neue Herausforderung auf sie zukommt. Denn genau an dem Tag, an dem Jim Knopf seinen zehnten Geburtstag feiern möchte, wird die Insel vom Postschiff des Briefträgers gestreift und gewaltig erschüttert. Kein Wunder also, dass sich die Bewohner Sorgen um die Zukunft ihres Wohnortes machen. Schnell steht fest, dass ein Leuchtturm das Problem lösen könnte. Aber für einen solchen ist Lummerland doch viel zu klein! Könnte vielleicht der in der Wüste „Das Ende der Welt“ wohnende Scheinriese Tur Tur das Problem lösen? Schließlich sieht er nur von weitem riesengroß aus und ist in Wirklichkeit nicht größer als Lukas. Kaum dass König Alfons der Viertel vor Zwölfte den Beschluss gefasst hat, Tur Tur in sein Land zu holen, machen sich Jim und Lukas zusammen mit ihren Lokomotiven Emma und Molly auch schon auf den Weg zu ihm. >> Beginn: 15.00 Uhr, Eintritt: 7,-- € Info/Karten: www.ellwangen.de, Tel.: 07961/84303

70

>> 06.03. Heidenheim, Waldorfschule Theaterautor Sidney Bruhl ist geistig ausgebrannt. Während er früher einen Erfolg nach dem anderen feiern konnte, wurden seine letzten Stücke von den Kritikern zerrissen. Sein Geld geht zur Neige, verzweifelt sitzt er in seinem Landhaus, das seiner herzkranken und äußerst schreckhaften Ehefrau gehört. Clifford Anderson, der vor einigen Jahren eines der Schreib-Seminare von Sidney Bruhl besucht hat, schickt ihm das Manuskript seines ersten Bühnenstücks - und Sidney Bruhl erkennt sofort die Brillanz des Werkes... >> Beginn: 20.00 Uhr, Info/Karten: www.heidenheim.de/kultur, Tel.: 07321/3274910


Altweiberfrühling

Eine Komödie nach dem Drehbuch des Films „Die Herbstzeitlosen“ >> 07.03. Aalen, Stadthalle Das Theaterensemble der beliebten Schauspielerin Ellen Schwiers spielt ein heiteres Theaterstück mit dem Titel „Altweiberfrühling“, eine Komödie mit Tiefgang und Hintersinn: um ihrem Leben noch einen Sinn zu geben, erfüllt sich die betagte Martha ihren langgehegten Mädchentraum und eröffnet nach dem Tod des Ehemannes ihre eigene Dessous-Boutique mit selbst entworfener Wäsche. Im ländlichen Dorf regt sich Widerstand: Dorfpfarrer Walter, ihr eigener Sohn, hätte aus dem ehemaligen Tante Emma-Laden lieber den neuen Treffpunkt für seine Bibelgruppe gemacht und Fritz, der Bürgermeister, fürchtet eine Verrohung der Sitten im ländlichen Dorfleben. Dem zuweilen handgreiflichen Versuch, sie von ihrer Idee abzuhalten, stellen sich Martha und ihre drei sehr unterschiedlichen Freundinnen erfolgreich entgegen und zeigen so der ganzen Welt, dass es für große Träume nie zu spät ist. Die Komödie erzählt auf anrührende Weise vom Alter, von der zweiten Chance im Leben und vom Mut, der nötig ist, um sie zu nutzen. >> Beginn: 20.00 Uhr, Info/Karten: Touristik-Service Aalen, Tel.: 07361/522359

Der kleine Grinsverkehr Improshow

>> 09.03. Schwäbisch Gmünd, Theaterwerkstatt Vor zwei Jahren wurde „Der kleine Grinsverkehr“ vom Gmünder Publikum begeistert aufgenommen - die Akteure freuen sich auf viele neue, spontane Ideen! Die Schauspieler improvisieren schlagfertig und verwandeln die Vorgaben der Zuschauer wortgewandt, spontan und mit ansteckender Spielfreude in kurze Szenen. Stets locker aus dem Ärmel geschüttelt und ohne jegliche Probe oder Absprache. Aus dem Stand gelingen Pointen, an denen mancher Comedykünstler Tage schnitzen würde. >> Beginn: 20.00 Uhr, Info/Karten: i-Punkt Schwäbisch Gmünd Tel.: 07171/6034250

Misery >> 04./10./23.03. Aalen, Altes Rathaus Ein abgelegenes Haus in den Bergen, ein Bestseller-Autor und sein durchgeknallter Fan: die perfekte Konstellation für einen Psychothriller, wie ihn nur der Meister des Gruselns Stephen King schreiben kann: der erfolgreiche Schriftsteller Paul hat im wilden Schneetreiben einen Autounfall. Bewusstlos und in sein Fahrzeug eingeklemmt findet ihn Annie, sein größter Fan. Sie bringt Paul in ihr einsam gelegenes Haus und pflegt ihn. Nur gehen lassen will sie ihn nicht mehr. Er soll für sie eine neue Folge seines Erfolgsromans „Misery“ schreiben. Im letzten Roman dieser Reihe hat Paul seine Hauptfigur sterben lassen - und das kann Annie einfach nicht akzeptieren. Sie liebt Misery, und sie liebt Paul, und für ihre Liebe ist sie bereit, über Leichen zu gehen. >> Beginn: jeweils 20.00 Uhr Info/Karten: www.theateraalen.de, Tel.: 07361/522600

Württembergische Landesbühne Esslingen >> 09.03. Göppingen, Odeon, Altes E-Werk Edgar und Lukas sind Schulkameraden. Edgar, der Neue in der Klasse, redet ständig vom Weltraum und schwarzen Löchern, auch wenn das niemand hören will. Lukas kommt meistens zu spät, streitet ständig mit der Lehrerin und passt nicht so richtig in das Klassengefüge. Dennoch freunden sich die beiden unterschiedlichen Jungs an. Bis sich Lukas in Nadja, Edgars jüngere Schwester, verknallt. Als die Anmache für Lukas nicht nach Plan läuft, gibt er Edgar die Schuld. Es kommt zum Streit und Lukas fordert Edgar auf, endlich in seinem schwarzen Loch zu verschwinden. Das nimmt Edgar wörtlich. Lukas merkt, dass er einen Fehler gemacht hat und begibt sich auf die Suche nach dem verschwundenen Kumpel. Schließlich findet er Edgar auf dem Dach der Schule, wo er sich nach einem besseren Leben auf einem anderen Stern sehnt. Endlich sprechen sich die beiden aus. Das Stück der schwedischen Autorin Isa Schöier erzählt die Geschichte zweier Außenseiter, die lernen, Verantwortung zu übernehmen und sich vom Urteil Anderer zu emanzipieren. >> Beginn: 10.00 Uhr, Eintritt: 4,-- €, Info: Für Kinder ab 12 Jahre, Karten: www.odeon-goeppingen.de

Theater / Kids

Edgar vom Stern

Theaterstück mit Tiefgang mit dem Ensemble Ellen Schwiers

„Stufen zum Himmel Eine Reise zum Ende des Regenbogens“ Salome Traumtheater

>> 09.03. Schorndorf, Barbara-Künkelin-Halle Das Traumtheater Salome entführt das Publikum in das große Reich der Fantasie. Fantasievolle Bühnenbilder, surrealistische Traumgestalten, bunte Kostüme, Tanz und Akrobatik tauchen das Publikum in eine Märchenwelt, fernab von ihrem Alltag in der realen Welt. Eine wahre Traumreise, in der lebendige Bilder und Musik eine außergewöhnliche Symbiose bilden. Alles verbindet sich zu einer einzigartigen Show, einer Mischung aus dem ewigen Spiel der Möglichkeiten aus moderner, aber dennoch verträumter Theaterkunst - ein Schweben zwischen Realität und metaphysischem Traum. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 24,--/31,-- € Info/Karten: www.barbara-kuenkelin-halle.de

71


Theater / Kids

Kleinanzeigen Engel

Da capo theater Göppingen >> 10.03. Göppingen, Odeon, Altes E-Werk Das da capo theater feiert Premiere. Die Göppinger Theatergruppe hat sich für ihre aktuelle Produktion an ein modernes Stück der jungen und vielgelobten Theaterautorin Anja Hilling gewagt. Hilling hat eine Art Gedächtniscollage verfertigt, die gleichzeitig auch eine Vergessenscollage sein könnte, eine Geschichte desorientierter Identitäten, eine Suchbewegung zwischen Erinnern, Vergessen, Verdrängen und Sehnsucht. Inmitten von alledem: Asta, die Barkeeperin, in deren Bar die Figuren und ihre Geschichten aufeinandertreffen, aber nicht immer aufeinanderpassen. Zu unterschiedlich sind die individuellen Erlebnis- und Gefühlswelten. Da sieht einer einen Mord, wo ein anderer nur verschmähte Liebe erlebte, da trifft einer seine Frau wieder, die eigentlich schon vor Jahren gestorben ist. Da will ein anderer seine alte große Liebe aufleben lassen, aber die alte Liebe erinnert sich ganz anders. Fettnäpfchen und Enttäuschungen vorprogrammiert... Was macht unser Gedächtnis aus, wie prägt unser Gedächtnis unsere Realität. Was sehen und fühlen wir, und sieht und fühlt ein anderer dasselbe? >> Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 8,--/10,-- € Info/Karten: www.odeon-goeppingen.de

Imaginale 2012

Figuren-Theater-Festival Baden-Württemberg >> 15. - 24.03. Schorndorf, Figuren Theater Phoenix In über 80 Veranstaltungen für Erwachsene und Kinder präsentiert die Imaginale 2012 eine handverlesene Auswahl der derzeit besten und interessantesten Produktionen mit international renommierten Künstlern aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Russland, Österreich, der Schweiz und Taiwan. Am 16. März ist Volker Gehrling aus Berlin mit Daumenkino „Bilder lernen laufen, indem man sie herumträgt“ zu Gast. „Einpacken - Auspacken“ heißt das Stück, welches das Vélo Théâtre aus Apt in Frankreich am 17. März spielt. Das Stuffed Puppet Theatre aus Amsterdam gastiert mit „Punch & Judy in Afghanistan“ am 23. März im Figuren Theater Phoenix. Den Abschluss der Imaginale 2012 in Schorndorf bildet „Peanuts - Die Prinzessin auf der Erbse“ am 24. März - eine SchäferThieme-Produktion aus Berlin in Koproduktion mit La Strada aus Graz. >> Beginn: siehe Veranstaltungskalender, Info: www.imaginale.net Karten: www.kulturforum-schorndorf.de

19. Internationales Kinder-Kino-Festival 2012 >> 15. - 18.03. Schwäbisch Gmünd, Turmtheater Zahlreiche Filme feiern beim diesjährigen KiKiFe ihre Deutschland- oder Europapremiere. Manche sind sogar erstmals auf Leinwand zu sehen. Dazu zählen die norwegische, warmherzige und fantasievolle Komödie „The Liverpool Goalie“, in der der 13jährige Jo neben seiner Leidenschaft für Fußballsammelkarten auch seine Leidenschaft für die neue Schülerin Mari entdeckt, oder auch die Geschichte über eine innige Freundschaft zwischen dem kleinen Lillebror und einem Ast namens Knerten in „Knerten traut sich“. Außerdem steht das neue Sams-Abenteuer „Sams im Glück“ auf dem Programm. Das weitere Filmangebot reicht vom oscarpreisgekrönten Animations-Superhit „Happy Feet 2“ über den Abenteuerspaß im Märchenkönigreich Nedalia in „Rotschopf im Zauberspiegel“ bis hin zu Max’ spannender Reise in eine andere Welt in „Wo die wilden Kerle wohnen“. Um die von Kindern vielgestellte Frage „Wo komme ich eigentlich her?“ geht es in der deutsch-polnischen Filmproduktion „Wintertochter“ und in der Komödie „Almanya“, zu der Schüler der Gmünder Rauchbeinschule ein spannendes Begleitprogramm vorbereitet haben. Zum Festivalfinale am Sonntag, 18. März, läuft als Premiere der speziell für das KiKiFe gedrehte Kurzfilm, den der Schauspieler und Regisseur Christof Arnold mit Kindern und Jugendlichen aus der Region produziert hat. >> Info/Karten: www.kikife.de, Tel.: 07171/2233

Ladies Night Ganz oder gar nicht >> 23.03. Heidenheim Waldorfschule Sechs Freunde in einer englischen Industriestadt. Sie sind ebenso talent- wie tatenlos, ohne Arbeit und auch im privaten Leben eher glückwenn nicht gar hoffnungslos. Sie sind nicht schön, nicht mehr ganz jung und hühnerbrüstig. Aber inmitten ihrer Misere aus Schuldenbergen und ehelichen Scherbenhaufen fassen sie den Entschluss, eine neue Existenz zu gründen: als „Die Wilden Stiere“ bieten sie Männer-Striptease an. Und dabei stellt sich ihnen schon bald die alles entscheidende Frage: ganz oder gar nicht?! >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: Info/Karten: www.heidenheim.de/kultur Tel.: 07321/3274910

Zum Sterben braucht man nur lebendig zu sein Ein Tangokrimi mit Musik von Jorge Luis Borges

>> 24.03. Auernheim, Raum für Spiel und Kreativität Die dramatische Erzählung, von Borges unter dem Titel „El Hombre de Esquina Rosada“ veröffentlicht, kommt auf das Härtsfeld in das unschuldige und vom Tango gänzlich unberührte Auernheim. Die Geschichte spielt in Villa Santa Rita, einer Kleinstadt im Süden Argentiniens. In einer Nacht geschehen dramatische Ereignisse. Die Kleinstadt bekommt Besuch vom Corralero, einem Tänzer und Kämpfer aus dem Norden. Zwischen Text, Schauspiel, Gesang und Musik entsteht diese spannende Geschichte, die einen Einblick in das Tangomilieu am Ende des 19. Jahrhunderts gibt. Wen das Tangovirus noch nicht gepackt hat, der kann es sich an diesem Abend einfangen. >> Beginn: 20.30 Uhr, Info/Karten: werwing@gmx.de, Tel.: 07326/919591

72


Mach mir den Elvis Schwungvolle Typenkomödie

>> 23.03. Langenau, Pfleghof Die Schwäbin Hedwig Kräutle (Monika Kleebauer) möchte aus ihrem „platonischen“ WG-Genossen Mike (Thomas Kölsch) einen hüftschwingenden „King of Rock’n’Roll“ machen. Sie gibt keine Ruhe, bis er in herzzerreißendem Pfälzisch „Love me, tender“ auf der Bühne singt. Eine musikalische Komödie über Showbiz-Träume und die ernüchternde Wirklichkeit, in der man damit meistens landet. Das Chawwerusch Theater macht seit 27 Jahren anspruchsvolles, unterhaltsames Theater. Jährlich produziert das Ensemble drei bis vier Premieren für den eigenen Theatersaal in der Südpfalz, wo die Hälfte der mehr als 130 jährlichen Aufführungen stattfinden. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 12,--/15,-- € Info/Karten: Bürger Büro Langenau, Tel.: 07345/96220

Theaterabend über Jean-Jacques Rousseau >> 24.03. Lorch, Café Muckensee Zum 300. Geburtstag von Jean-Jacques Rousseau gibt Schauspieler Stefan Österle singend, spielend (auf Cello, Gitarre, Maultrommel und Mundharmonika) und sprechend ein facettenreiches Bild dieses einflussreichen Außenseiters, der die fortschreitende Zivilisation mit Skepsis und Zweifel bedachte: „Wo meine Sonne scheint“ heißt das Programm von Hans Rasch. Schon in jugendlichem Alter wurde der am 28. Juni 1712 in Genf geborene Denker, Dichter und Musiker Jean-Jacques Rousseau heimatlos. Der zweitgeborene Sohn einer Pfarrerstochter und eines Uhrmachers forschte und studierte auf seine Weise. Als Autodidakt erwarb er sich, durch Städte und Länder vagabundierend, umfassende Kenntnisse in Biologie, Musik, Menschenkunde, Philosophie und Politik. „Wage es, dich zu zeigen, wie du bist. Von Natur aus bist du gut.“ Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Natürlichkeit waren seine Forderungen. Stefan Österle nimmt den zornigen französischen Schweizer beim Wort und vermittelt seine Gedanken zum Individuum in der Gesellschaft, zu Bildung und Erziehung, zu Natur, Gerechtigkeit und Freiheit, die auch heute noch den Puls beschleunigen. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 14,-- €, Info/Karten: Buchhandlung Semicolon Lorch, Tel.: 07172/919356

Landestheater Tübingen

Nichts. Was im Leben wichtig ist Nach dem gleichnamigen Roman von Janne Teller

>> 27.03. Schorndorf, Barbara-Künkelin-Halle „Nichts bedeutet irgendwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendwas zu tun.“ Mit diesen Worten verlässt Pierre Anthon eines Tages die Schule und setzt sich auf einen Pflaumenbaum. Von dort hat er die Schule gut im Blick - und er erklärt seinen Klassenkameraden, dass nichts, was sie tagtäglich tun, irgendeine Bedeutung hat. Um ihm das Gegenteil zu beweisen, beginnt die Klasse nun, in einem alten Sägewerk alles zusammen zu sammeln, das Bedeutung hat. Was zunächst ganz harmlos mit ein paar alten Fotos beginnt, eskaliert zunehmend: Gerda muss sich von ihrem Hamster trennen, Lis von ihrer Adoptionsurkunde, auch der Sarg des kleinen Emil und eine Jesusstatue landen auf dem Berg der Bedeutung. Als Sofie ihre Unschuld und Johan seinen Zeigefinger opfern mussten, schreiten Eltern und Polizei ein. Nur Pierre bleibt unbeeindruckt. Und in der Nacht rächt sich die Klasse auf brutale Weise für seine Ignoranz. Die dänische Autorin Janne Teller hat eine erschütternde Parabel geschrieben über die Suche nach dem Sinn des Lebens, über Werte, Macht und Gewalt in unserer Gesellschaft. >> Beginn: 19.00 Uhr Info/Karten: www.kulturforum-schorndorf.de

Theater / Kids

Chawwerusch Theater

Wien - London - Wien Nach mir die Sintflut

Deutschsprachige Erstaufführung >> 30.03. Aalen, Altes Rathaus [Premiere] Jürgen Bosse inszeniert das Theaterstück „Nach mir die Sintflut“ der katalanischen Dramatikerin Lluïsa Cunillé als deutschsprachige Erstaufführung. „Nach mir die Sintflut”, waren die Worte von Joseph-Désiré Mobutu, dem Diktator von Zaïre, als er wegen eines Staatsstreichs das Land verlassen musste. Jahre später: eine Frau in Kinshasa. „Nach mir die Sintflut“, das waren auch die Worte ihres Ehemannes, als er sie verließ. Jetzt ist sie mit einem Geschäftsmann in dessen Hotelzimmer. Er macht Witze. Sie lacht. Er gibt ihr Geld. Sie übersetzt, denn ein alter Mann, ein Schwarzer, will unbedingt mit dem Geschäftsmann reden. Er will seinen Sohn um jeden Preis nach Europa schicken. Die Verhandlungen gestalten sich kompliziert und sie reißen eine harte, kompromisslose Wirklichkeit auf. Es geht um den Wert eines Menschenlebens, um die Verwandlung afrikanischer Ressourcen in europäischen Wohlstand und den Traum vom gelobten Land. Über die Schulter der beiden in Afrika hängen gebliebenen Europäer sehen wir, wie sich die Verbindung zweier Kontinente abzeichnet, um am Ende wieder zu verschwimmen. >> Beginn: jeweils 20.00 Uhr, Info/Karten: www.theateraalen.de, Tel.: 07361/522600

>> 25.03. Heidenheim, Waldorfschule [Familienkonzert] Von Wien nach London und zurück geht es in diesem Konzert der Württembergischen Kammerphilharmonie Heidenheim Cappella Aquileia. Aus Wien, der Heimat Joseph Haydns kommend, führen seine beiden „Londoner Sinfonien“ Nr. 103 und 104 in die englische Hauptstadt. Dort trifft das Orchester auf den Komponisten Edward Elgar und sein Cellokonzert in e-Moll, das zu den Glanzstücken des Solo-CelloRepertoires zählt. Am Pult steht der englische Dirigent Paul Goodwin, einer der vielseitigsten Dirigenten Großbritanniens, der als Gast regelmäßig, weltweit und überaus erfolgreich einige der renommiertesten Orchester leitet. Solo-Cellist ist der niederländische Virtuose Pieter Wispelwey, dessen Stilgefühl und Ausdruck für sein Spiel ebenso kennzeichnend sind wie seine herausragenden technischen Fertigkeiten. Es moderiert KlausPeter Preußger. >> Beginn: 11.00 Uhr, Eintritt: 18,--/28,-- € Info/Karten: www.heidenheim.de/kultur Tel.: 07321/3274910

73


Kunst und Ausstellungen

Kleinanzeigen Josefh Delleg

Step by Step und andere Tänze >> 06.03. - 22.04. Schorndorf, Galerien für Kunst und Technik Die zentrale Installation besteht aus der Addition einer Masse von Einzelelementen. Im Raum ist eine übergroße Anzahl von Schusterleisten zu sehen, die mit Fragmenten von Landkarten bedeckt sind. Die Schuh-Körper kommen wie in militärischer Disziplinierung gleichgetaktet daher. Der Vorwärtsdrang wird ergänzt durch die Kreisbewegung: die Kolonnen zeigen hin und wieder Flagge. Kleinmotoren drehen Stahlstäbe, die fiktive Fahnen tragen. Großformatige Arbeiten auf Leinwand, die alle das Element der Vervielfältigung aufweisen, beschäftigen sich thematisch mit demselben Thema wie die Installation. In einem anderen Raum wird dieses durchgehende Thema anhand einer Videoinstallation verarbeitet. >> Info: www.galerien-kunst-technik.de Führungen mit Dr. Beatrice Büchsel: 11.03., 25.03. und 15.04. jeweils 15.00 Uhr >> Öffnungszeiten: Di. - Sa. 10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr So. 10.00 - 17.00 Uhr

Regine Schumann Jump Lichtrauminstallationen

>> 10.03. - 29.04. Heidenheim, Kunstmuseum Leuchtende Farbobjekte und glimmende Linienmuster, die mit ihrem buntem Licht dämmrige Räume magisch erhellen und strukturieren - dies sind die signifikanten Kennzeichen der Lichtkunst von Regine Schumann. Seit zwanzig Jahren arbeitet die Kölner Künstlerin mit fluoreszierenden Werkstoffen, die sie mittels Schwarzlicht zum Glühen bringt. Verhäkelte Plastilightschnüre, farbiges Acrylglas und Lumiluxpigmente auf Aluminium sind dabei ihr Arbeitsmaterial, das sie meist in der geometrischen Formensprache der Minimal Art verwendet. Die geometrische Strenge ihrer Kompositionen wird jedoch durch das fluoreszierende Licht und die bunten Farben so weit gemildert, dass letztendlich Lichträume von schwebend leichter und verführerischer bunter Sinnlichkeit entstehen. Im Kunstmuseum wird Regine Schumann mit Jump eine besonders dynamische Installation aus geschwungenen Acrylglasplatten zeigen. >> Beginn: Vernissage 17.00 Uhr >> Info: www.kunstmuseum-heidenheim.de Öffentliche Führungen: 18. und 25.03. und 15. und 25.04. jeweils 11.15 Uhr 14. und 28.03. und 29.04. jeweils 17.30 Uhr >> Öffnungszeiten: Di. - Fr. 10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr Mi. 10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 19.00 Uhr Sa., So. und Feiertage 11.00 - 17.00 Uhr

Klaus Fischer, Malerei Rolf Kurz, Stahlplastiken >> 11.03. - 27.04. Aalen, Rathausgalerie Der Mensch ist zentrales Thema bei dem in Aalen geborenen Künstler Klaus Fischer. Dies reicht vom Portrait mit dem Bemühen um eine individuelle Annäherung bis zu mehrfigurigen Bildern, in denen sich in unterschiedlichen Konstellationen Figuren im Raum bewegen. Die Individualität tritt dabei immer stärker in den Hintergrund. Kontrastierend dazu steht das bildhauerische Werk von Rolf Kurz mit kubischen Stahlformen. Er setzt sich mit dem Thema Architektur und Behausung auseinander, oft in minimalistisch reduzierter Formensprache. Linear gestaffelt oder nebeneinander angeordnet gehen Skulptur und Raum ein spannungsreiches Miteinander ein, auch als Hinweis auf die Veränderung von Raum und Zeit. Das Haus wird zur Metapher für die humane Existenz. Wolfgang Nußbaumer führt in das Werk der beiden Künstler ein. >> Beginn: Vernissage 11.00 Uhr, Info: Kulturamt Aalen, Tel.: 07361/521108 >> Öffnungszeiten: Di. bis So. von 14.00 bis 17.00 Uhr

74


Aalen Rathausgalerie 11.03. bis 27.04. - Klaus Fischer Malerei, Rolf Kurz - Stahlplastiken Marktplatz Vernissage: 11.03. um 11.00 Uhr Di. bis So. 10.00 bis 17.00 Uhr Aalen Landratsamt bis 15.03. - „Impuls Peru“ - Traudel von Röthardt und Uli Natterer Stuttgarter Straße 41 Mo. bis Mi. 08.00 bis 16.00 Uhr Do. 08.00 bis 18.00 Uhr Fr. 08.00 bis 12.15 Uhr

Zwischen Himmel & Erde >> 09. - 11.03. Aalen-Wasseralfingen, Bürgersaal [Diavortrag/Ausstellung] Bruno Kaufmann, Stukkateurmeister aus Wasseralfingen, ist Maler, Bergsteiger und Fotograf. In der Ölmalerei spannt er den Bogen vom Realismus zum Surrealismus. Großformatige Gemälde zeigen den Blick von oben auf Wald, Wüste, Eis und Gebirge. Dem Himmel so nah stehen Kreuze, Madonnen und Gebetsfahnen auf Berggipfeln als Symbole des Glaubens. Seine Frau Heidi Kaufmann ist ebenfalls Bergsteigerin und Fotografin. Ihre Fotos zeigen verschiedene Blickwinkel auf unseren Planeten. In den Motiven ist ihre Liebe zum Eis unverkennbar und werden dem Betrachter den Atem rauben. Die Schönheit der Natur strahlt aus den Bildern und fesseln den Blick. Der Diavortrag ist eine Auswahl von Bildern aus sechs Kontinenten mit den Themen Gletscher und Eis, Wüsten und Wälder, Gebirge und Gipfel als Brücke zwischen Himmel und Erde. Für die musikalische Umrahmung ist Verónica Gonzáles verantwortlich. >> Beginn: Diavortrag 09.03. 19.00 Uhr, Eintritt: 9,-- € (zu Gunsten Govinda Entwicklungshilfe e.V.) Ausstellung kostenlos >> Öffnungszeiten: 10. und 11.03. 11.00 - 18.00 Uhr

Aalen KunsTraum im Haus der Stumpfes bis Juni „Einfach schräg!“ - Heidi Stulle-Gold - Malerei und Objekte Gmünder Straße 2 Di. bis Fr. 10.00 bis 18.00 Uhr Sa. 10.00 bis 14.00 Uhr Aalen M & S Zeitarbeit bis 30.06. - Der 5jährige Künstler Alex präsentiert mit neuen Bildern den zweiten Teil seiner Malereien Stuttgarter Straße 6 (Eingang Östlicher Stadtgraben) Mo. bis Fr. 09.00 bis 16.00 Uhr Aalen Die Neue Tanzschule bis 26.07. - „Tanz der Farben“ Ina Linden - Malerei Bahnhofstraße 38 Mo. bis So. 16.00 bis 22.00 Uhr (außer in den Ferien) Bopfingen Pflegeheim für Menschen „Wachkoma“ bis 15.03. - „Kraftquellen“ Ina Linden Jahnstraße 24 Gaildorf Galerie im Alten Schloss 25.03. bis 15.04. - Klaus Auerbach und Gerhard Frank Altes Schloss Vernissage: 25.03. um 17.00 Uhr Sa./So. 15.00 bis 18.00 Uhr Göppingen Kunsthalle bis 29.04. - Tom Früchtl - „Not Unreal“ Marstallstraße 55 Di. bis Fr. 13.00 bis 19.00 Uhr Sa./So. 11.00 bis 19.00 Uhr und nach Vereinbarung

Göppingen Kunsthalle C1 bis 29.04. - Judith Samen - „o.T. (orange Hose)“ Marstallstraße 55 Di. bis Fr. 13.00 bis 19.00 Uhr Sa./So. 11.00 bis 19.00 Uhr und nach Vereinbarung Gundelfingen-Birkenried Galerie Lärchenhaus bis März „Die Muse“ - Gabriele Schumann Kulturgewächshaus Birkenried Di. bis So. 14.00 bis 19.00 Uhr Heidenheim Kunstmuseum bis 15.04. Fotografie und Videokunst aus der Sammlung des Kunstmuseums Heidenheim Marienstraße 4 Di. bis Fr. 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr Mi. 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 19.00 Uhr, Sa./So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Heidenheim Kunstmuseum 10.03. bis 29.04. „Jump“ Lichtrauminstallationen von Regine Schumann Marienstraße 4 Vernissage: 10.03. um 17.00 Uhr Öffentliche Führungen: 18. und 25.03. sowie 15. und 25.04. um 11.15 Uhr und 14. und 28.03. sowie am 29.04. um 17.30 Uhr Di. bis Fr. 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr Mi. 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 19.00 Uhr, Sa./So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Heidenheim Foyer im Rathaus bis 23.03. - „Graffiti around the World“ - Dietmar Wanko - Fotografie Mo./Do. 08.30 bis 18.00 Uhr Di./Mi. 08.30 bis 16.00 Uhr Fr. 08.30 bis 12.30 Uhr Schwäbisch Gmünd Museum im Prediger bis 09.04. „Wege zur Abstraktion“ - Hermann Pleuer, Peter Jakob Schober, Paul Mahringer Johannisplatz 3 Führung: 25.03. um 15.00 Uhr Di., Mi., Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Do. 14.00 bis 19.00 Uhr Sa./So. 11.00 bis 17.00 Uhr Schwäbisch Gmünd Museum im Prediger Dauerausstellung - Von der Badekultur der Römer bis zu hochrangiger Grafik von A. Dürer, Hans Baldung Grien und Lucas Cranach Johannisplatz 3 Di., Mi., Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Do. 14.00 bis 19.00 Uhr Sa./So. 11.00 bis 17.00 Uhr

Schwäbisch Gmünd Galerie im Prediger 02.03. bis 06.05. - Erich Hauser Dimensionen im Raum - Skulpturen, Reliefs und Zeichnungen Johannisplatz 3 Di., Mi. Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr Do. 14.00 bis 19.00 Uhr Sa./So./Ft. 11.00 bis 17.00 Uhr Schwäbisch Hall Kunsthalle Würth bis 15.04. „Waldeslust“ - Bäume und Wald in Bildern und Skulpturen der Sammlung Würth Lange Straße 35 Mo. bis So. 11.00 bis 18.00 Uhr Schwäbisch Hall Johanniterkirche „Alte Meister in der Sammlung Würth“ und „Madonna des Bürgermeisters Jacob Meyer zum Hasen“ - Hans Holbein Im Weiler 1 Di. bis So. 11.00 bis 17.00 Uhr

Kunst und Ausstellungen

Aalen Galerie des Kunstvereins 06.03. bis 08.04. - „Kunst von uns“ - Mitglieder präsentieren ihre Werke Marktplatz Di. bis So. 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr Do. 17.00 bis 18.00 Uhr (Stunde der Kunst - Eintritt frei) Eintritt: 3,-- €

Schwäbisch Hall Hällisch-Fränkisches Museum bis 11.03. - „Schneller! Weiter! Höher! - Mobilität im Kinderzimmer, Spielzeug aus den vergangenen 100 Jahren“ Keckenhof 6 Di. bis So. 10.00 bis 17.00 Uhr Schwäbisch Hall Kunstverein Galerie am Markt bis 09.04. - „Parallelwelten“ Ilkka Halso und Aris Kalaizis - Fotografie und Malerei Am Markt 5/6 Mi. bis Fr. 15.00 bis 18.00 Uhr Sa./So. 12.00 bis 18.00 Uhr Schwäbisch Hall VHS im Haus der Bildung 03.03. bis 20.07. - „Der Gesang der Linien“ Andreas Böhm - Arbeiten auf Papier Salinenstraße 6 - 10 Vernissage: 02.03. um 18.30 Uhr Künstlergespräch: 04.03. ab 11.00 Uhr Mo. bis Do. 09.00 bis 18.00 Uhr Fr. 09.00 bis 13.00 Uhr Sa./So. nach Vereinbarung, Tel.: 0791/970660 Uhingen Schloss Filseck bis 20.05. - Anton Stankowski „Kinderspiele Filseck 1 Di. bis Fr. 14.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung Waiblingen Kulturhaus Schwanen 02.03. bis 20.03. - Amânico Samuel Chivite - Keramikkunst Winnenderstraße 4 Vernissage: 02.03. um 19.30 Uhr Mo. bis Fr. 09.00 bis 16.00 Uhr Mo. bis Sa. 18.00 bis 22.00 Uhr

75


Was sonst so läuft

01.03. Ulm, Roxy ASP 20.00 Uhr 01.03. Stuttgart, Theaterhaus Kreisky 20.15 Uhr 02.03. Ulm, Roxy Sep7ember 20.00 Uhr 02.03. Stuttgart, Schleyerhalle Rise Against 19.30 Uhr 03.03. Ulm, Roxy Poetry Slam 20.00 Uhr 04.03. Stuttgart, Wagenhallen Batist 18.00 Uhr

Eisbrecher >> 04.03. Stuttgart, LKA-Longhorn Eisbrecher sind auf den eisigen Meeren der Konzertwelt zurück! Mit voller Fahrt voraus, kann nichts ihrem Kraft strotzenden Schiff widerstehen. Den Laderaum randvoll mit den Songs ihres neuen Albums „Eiszeit“, wird jedes Eis gebrochen, wenn Kapitän Alexx und Noel Pix die Maschinen ihres mächtigen Stahldampfers befeuern. „Eiszeit“ ist ein Album, das über die (Un-) Tiefen der menschlichen Herzen einen ebenso scharfen wie auch plakativ-unterhaltsamen Blick auf das Seelenleben wirft. Ein Leben in einer Zeit, die zunehmend kälter wird. Eisbrecher haben sich aufgemacht, die erfrorenen Herzen von ihrem Eis zu befreien und zu wärmen. >> Beginn: 20.00 Uhr Info/Karten: www.lka-longhorn.de

04.03. Stuttgart, Theaterhaus Götz Alsmann & Band 19.30 Uhr 04.03. Stuttgart, Laboratorium Mahala Rai Banda 20.00 Uhr 04.03. Stuttgart, LKA-Longhorn Eisbrecher 20.00 Uhr

Randy Newman

04.03. Stuttgart, Universum Haftbefehl 20.00 Uhr

>> 06.03. Stuttgart, Liederhalle Randy Newman schrieb Songs für Künstler wie die Blues Brothers, Joe Cocker, Ry Cooder, Elvis Costello oder Ella Fitzgerald. Zudem steuerte er die Musik zu bekannten Kinoerfolgen wie „Toy Story“, „Ein Schweinchen namens Babe“ oder „Maverick“ bei, ganz zu Schweigen vom Mega-Erfolg des Klassikers „Ragtime“. Newman erhielt im Jahr 2010 seinen Stern auf dem „Hollywood Walk of Fame“ in Los Angeles. Im selben Jahr ist er auch mit der Titelmusik der vielfach prämierten US-amerikanischen Krimiserie „Monk“, die auch bei uns Kultstatus erreichte, präsent: „It‘s A Jungle Out There“ - ein grandioses Randy Newman Stück. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 39,--/68,60 € Info/Karten: www.c2concerts.de

05.03. Stuttgart, Liederhalle Peter Kraus 20.00 Uhr 05.03. Stuttgart, Theaterhaus Ottmar Liebert 20.00 Uhr 05.03. Stuttgart, Universum Scroobius Pip 20.00 Uhr 06.03. Stuttgart, Liederhalle Randy Newman 20.00 Uhr 06.03. Stuttgart, Club Schocken I heart Sharks 21.00 Uhr 07.03. Stuttgart, Universum Pigeon John 20.00 Uhr 07.03. Stuttgart, Liederhalle Sting 20.00 Uhr 07.03. Stuttgart, Schleyerhalle Deichkind 20.00 Uhr 07.03. Stuttgart, LKA-Longhorn Omnia 20.00 Uhr 08.03. Stuttgart, Universum RAF 3.0 20.00 Uhr 08.03. Stuttgart, Theaterhaus Hot Club Harmonists 20.15 Uhr 09. – 11. 03. Stuttgart, Schleyerhalle Apassionata 20.00/15.00/19.00 Uhr 09.03. Stuttgart, Porsche Arena Ina Müller & Band 20.00 Uhr

76

Deichkind

„Befehl von ganz unten“ >> 07.03. Stuttgart, Schleyerhalle Was vor Urzeiten mit ein paar Mülltüten und etwas Klebeband begann, sollte dem verlegten Masterplan zufolge spätestens im Frühjahr 2012 auf dem Olymp enden. Geplant war ein triumphales Großereignis, ein Schauspiel, wie es die Welt noch nicht gesehen hat. Deichkind können sich an vieles in ihrer 14jährigen Karriere nicht erinnern, aber daran ganz genau - das war fest abgemacht: wir sehen uns 2012 auf dem Olymp. Dafür haben sie extra ein neues Album aufgenommen, „Befehl von ganz unten”, natürlich ihr bislang bestes, mit weniger wollten sie sich nicht zufrieden geben. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 33,10 € Info/Karten: www.c2concerts.de


09. - 11.03. Stuttgart, Liederhalle 20 Jahre blickfang Stuttgart

>> 09.03. Stuttgart, Porsche-Arena Innehalten oder stillsitzen passt nicht zu Ina Müller. Dabei könnte sie ihre Erfolge gemütlich auf dem Sofa genießen. Ihr Album „Weiblich. Ledig. 40“ wurde mit Platin ausgezeichnet. Das zweite Album „Liebe macht taub“ hat kurz nach Veröffentlichung Goldstatus erreicht. Ihr plattdeutsches Album „Die Schallplatte - Nied opleggt“ konnte sich ebenfalls hoch in den Charts platzieren. Mit allen drei genannten Alben war die Vollblutmusikerin jedes Mal für den Echo nominiert. Auch für ihre TV-Show „Inas Nacht“ hagelt es Preise am laufenden Band. Die erfolgreiche „Liebe macht taub“-Tour gipfelte in einem Abschlusskonzert vor 12.000 Zuschauern in der Hamburger O2-World. Für diese Tournee wurde Ina Müller von ihrem Tourneeveranstalter Funke Media mit dem Goldenen Ticket geehrt. Zusammen mit den renommierten Textern und Musikern Frank Ramond und Alexander Zuckowski zeigt Ina Müller: niemand schlägt eine perfektere Brücke zwischen gehaltvollen Texten, viel Gefühl und trockenem Humor als sie. Bei ihr reimt sich nicht einfach Herz auf Schmerz, die Texte sind wunderbar eingängig - und voller kleiner Widerhaken. >> Beginn: 20.00 Uhr, Info/karten. www.mruss-tickets.de

09.03. Stuttgart, Theaterhaus Christina Lux & Reentko 20.30 Uhr

20 Jahre blickfang Stuttgart Größer, schöner und innovativer als je zuvor

>> 09. - 11.03. Stuttgart, Liederhalle Pünktlich zum Jubiläum vergrößert sich die blickfang Stuttgart um über 1.000 Quadratmeter - weit über 220 junge, progressive Designer aus ganz Europa präsentieren Inspirationen und Innovationen aus der Welt des Möbel-, Mode- und Schmuckdesigns. Mit diversen Rahmenveranstaltungen und Sonderschauen verfolgen die Organisatoren konsequent ihren innovativen Weg: mehr denn je verstehen sie sich nicht als bloße Messeveranstalter, sondern als aktive Förderer guten Designs. „Der Besuch der blickfang ist ein einzigartiges Erlebnis. Es macht großen Spaß durch die Gänge zu flanieren, auf interessante Menschen und deren Visionen zu stoßen und Produkte direkt vor Ort zu kaufen“, so beschreibt Dieter Hofmann, Geschäftsführer und Gründer der blickfang den Charme seiner Veranstaltung. >> Öffnungszeiten: Fr. 12.00 - 22.00 Uhr, Sa. 11.00 - 21.00 Uhr So. 11.00 - 19.00 Uhr, Eintritt: 12,-- € / Kombikarte 18,-- € Info: www.blickfang.com

Skaos

Einer der besten internationalen Ska-Acts! >> 10.03. Ulm, Roxy Skaos charakterisiert sich durch besondere Stilvielfalt ohne dabei ihren Wurzeln untreu zu werden! Seit ihrer Gründung 1982, veröffentlichte die Band neun Alben und tourte mit ihrer schweißtreibenden Bühnenshow durch ganz Europa. 2005 ging es nach Japan, ins Land der aufgehenden Sonne. Mittlerweile haben SKAOS internationale Bandkontakte von Australien bis Brasilien und werden aus Tokio ebenso wie aus Barcelona für Aufnahmen und Tourneen angefragt. n se Wir verlo >> Beginn: 21.00 Uhr, Eintritt: 8,--/10,-- € n 2 x 2 Karte Info/Karten. www.roxy.ulm.de unter: Teilnehmen .de www.xaver

10.03. Stuttgart, Porsche Arena International Musikparade 19.30 Uhr 10.03. Stuttgart, Laboratorium Mount Washington 20.30 Uhr 10.03. Ulm, Roxy Skaos 21.00 Uhr 11.03. Stuttgart, LKA-Longhorn Halil Sezai 20.00 Uhr 12.03. Stuttgart, Club Schocken Darkness Falls 21.00 Uhr 13.03. Stuttgart, LKA-Longhorn The Straits 20.00 Uhr 13.03. Stuttgart, Theaterhaus Kim Wilde 20.00 Uhr

Music Circus Concertbüro 25.4.12 | Arena Ludwigsburg „PINK FLOYD SHOW – Coverband so gut wie das Original.“ DIE WELT

THE AUSTRALIAN

PINK FLOYD SHOW Exposed In The Light World Tour 29.4.12 | Rockfabrik Ludwigsburg

ANATHEMA +guest: AMPLIFIER 6.5.12 | Schleyer-Halle Stuttgart

Region Stuttgart / Ulm

Ina Müller & Band

+ guests: BATTLE BEAST, EKLIPSE 7.5.12 | Theaterhaus Stuttgart

An evening with

26.5.12 | Theaterhaus Stuttgart

Jan Josef Liefers &

Oblivion

25.6.12 | LKA Longhorn Stuttgart

14.03. Neu-Ulm, Wiley-Club Lee Mayall & Friends 19.00 Uhr 14.03. Stuttgart, Porsche Arena Culcha Candela 19.30 Uhr 15.03. Stuttgart, Theaterhaus Hello I’m Johnny Cash 20.00 Uhr

19.7.12 | Freilichtbühne Killesberg Stuttgart

+ Band 21.7.12 | Burg Esslingen

15.03. Stuttgart, LKA-Longhorn Prinz PI 20.00 Uhr

2.8.12 | Freilichtbühne Killesberg Stuttgart

16.03. Ulm, Roxy Musikmarathon - Das Ulmer Kult-Benefiz-Festival 19.00 Uhr

31.8.12 | Freilichtbühne Killesberg Stuttgart

16.03. Stuttgart, Laboratorium Le Clou 20.30 Uhr 16.03. Stuttgart, Zapata Jonathan Jeremiah 20.00 Uhr 16.03. Stuttgart, LKA-Longhorn Marismoto 21.00 Uhr

15.12.12 | Schleyer-Halle Stuttgart

Vorverkauf: Aalen: Touristinfo – Schwäb. Gmünd: i-Punkt Kartentelefon 0711 / 22 11 05 www.musiccircus.de

17.03. Stuttgart, LKA-Longhorn Paganfest 15.15 Uhr 17.03. Stuttgart, Club Zentral Parkhaus 19.30 Uhr 17.03. Stuttgart, Laboratorium Eamonn McCormack 20.30 Uhr 18.03. Stuttgart, Theaterhaus Der Familie Popolski 20.00 Uhr 19.03. Stuttgart, Rosenau Mundstuhl 20.00 Uhr 20.03. Stuttgart, Porsche Arena Adoro 20.00 Uhr

77


Was sonst so läuft

20.03. Ulm, Roxy Wallis Bird 20.00 Uhr

The Straits

21.03. Stuttgart, Universum Vega 20.00 Uhr

>> 13.03. Stuttgart, LKA Longhorn Die Dire Straits waren eine der erfolgreichsten Bands der 80er und 90er, haben über 120 Millionen Alben verkauft und das Album „Brothers in Arms“ ist ein Meilenstein der Rockgeschichte. Hits wie Money for Nothing, Walk of Live oder Brothers in Arms haben Kultstatus. Einer Idee folgend haben die ehemaligen Mitglieder der Dire Straits die Band The Straits formiert um den Spirit der Dire Straits wieder auf die Bühnen dieser Welt zu bringen. Die Straits spielen alle Klassiker und Hits der Dire Straits in Originalsound. Die Straits werden komplettiert von Weltklassemusikern wie Steve Ferrone, Terence Reis, Mick Feat und Jamie Squire. Die Band ist wahrlich ein Who is Who der englischen Studioszene. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 30,90 € Info/Karten: www.c2concerts.de

21.03. Stuttgart, Theaterhaus Jürgen von der Lippe 20.00 Uhr 21.03. Stuttgart, Club Schocken Cass McCombs 21.00 Uhr 22.03. Stuttgart, Laboratorium Smokin’ Joe Kubek & Bnois King 20.30 Uhr 22.03. Ulm, Roxy Down Below 20.00 Uhr

Tour 2012

Musikmarathon

22.03. Ulm, Roxy TEX 20.00 Uhr 23./24.03. Stuttgart, Schleyerhalle Porsche Music Night 2012 19.30 Uhr 23.03. Ulm, Roxy Henrik Wager & Ariane Müller Band 20.00 Uhr 23.03. Stuttgart, Universum Krucipüsk & Coleslaw 20.00 Uhr 25.03. Stuttgart, Theaterhaus Maria Mena 20.00 Uhr

Das Ulmer Kult-Benefiz-Festival 20 Bands im 15-Minuten-Takt für Haiti, Ruanda und Ulm >> 16.03. Ulm, Roxy Der Musikmarathon ist das Kult-Benefiz-Festival der Region, denn hier treten alle Künstler ohne einen Cent Gage auf und alle anderen Beteiligten sind für den guten Zweck ehrenamtlich am Start. Begonnen hat alles im Jahr 2005 nach der TsunamiKatastrophe. Seither hat der Verein „Einsatz - Musik für Menschen in Not“, der den Musikmarathon veranstaltet, Hilfsprojekte in Südostasien, Afrika, Südamerika, auf Haiti und in Ulm unterstützt oder angestoßen. Für die bereits 8. Ausgabe des kultigen Benefiz-Festivals im Roxy haben sich die Macher wieder einiges einfallen lassen. Die Bands und Künstler wurden gebeten, neben eigenem Songmaterial mindestens einen Klassiker der Beatles zu spielen. Mit dabei sind unter anderem die Ariane Müller Band, Parka, Sams Welt, Jonas Knopf, Rockfish, Länderspiel, Bühler, Electric Pace, Big Band Nersingen, Skibbe, Cortex, Imaginary War, My Restless 45, Circus of Noise, Short Sellers, Schwäbische Küche, lilly among thorns und zudem erstmals die Einsatz-Macher-Allstar-Band >> Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt: 10,-- €, Info/Karten: www.roxy.ulm.de

25.03. Stuttgart, Laboratorium Ketsurat 20.00 Uhr 27.03. Stuttgart, Liederhalle Lucio Dalla & Band 20.00 Uhr

Lucio Dalla und Band

27.03. Stuttgart, LKA-Longhorn Eloy 20.00 Uhr 28.03. Stuttgart, LKA-Longhorn Heaven Shall Burn 18.30 Uhr 28.03. Stuttgart, Keller Klub Django 3000 20.00 Uhr 28.03. Stuttgart, Porsche Arena Roger Cicero 20.00 Uhr 28.03. Stuttgart, Schleyerhalle Bryan Adams 20.00 Uhr 29.03. Stuttgart, Universum Pete Philly 20.00 Uhr 29.03. Stuttgart, Club Zwölfzehn Everlaunch 20.00 Uhr 29.03. Ulm, Roxy Jennifer Rostock 20.00 Uhr 30.03. Stuttgart, Schleyerhalle The BossHoss 20.00 Uhr 30.03. Ulm, Roxy Nachtgeschrei 20.00 Uhr

78

Wallis Bird >> 20.03. Ulm, Roxy Im Gegensatz zu vielen anderen von den Medien hochgelobten Singer/ ongwriterinnen, die jährlich als Neuentdeckungen an den Strand gespült und umso schneller wieder zurück ins offene Meer gezogen werden, besitzt die irische Sängerin Wallis Bird eine große Portion an Authentizität und Individualität die sie vor den „One Hit Wonder“Fluten bewahrt. Die mittlerweile in Brixton/London lebende 28jährige zweifache Gewinnerin des irischen Musikpreises (Meteor Awards), besitzt eine große musikalische Bandbreite. Wallis Bird flüstert, sie schreit, sie ist zerbrechlich und sie kann auch wütend sein.Jeder, der schon einmal bei einer Live-Show von Wallis war, weiß, dass ein außerordentliches Konzerterlebnis auf das Publikum wartet, welches noch Tage und Wochen in Erinnerung bleiben wird. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 16,40 € Info/Karten: www.roxy.ulm.de

>> 27.03. Stuttgart Liederhalle Lucio Dalla gehört zu den bekanntesten italienischen Cantautori. Sein Markenzeichen, Songs mit kritischen und zugleich poetischen Texten zu schreiben, hat Dalla auch außerhalb seiner eigenen Landesgrenzen bekannt gemacht. So hat er sich auch hierzulande Gehör verschafft. Sein wohl bekanntester Song trägt den Titel „Caruso“ und ist eine Hommage an den Opernsänger Enrico Caruso. Gerade die Coverversionen von Luciano Pavarotti und Andrea Bocelli verkauften sich weltweit Millionen Mal. Nun geht der Italiener mit seiner eigenen Band wieder auf Achse. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 53,--/76,-- € Info/Karten: mruss-tickets.de


>> 31.03. Stuttgart, LKA Longhorn Es gibt große Talente, so manch authentischen Songschreiber, viele Teilzeitmelancholiker und noch mehr sympathische Eigenbrötler von nebenan. Und da gibt es Florian Ostertag. Sein Wesen: bodenständiger Künstler. Seine Kunst: handverlesen und facettenreich. Das Gesamtpaket: eine eigenwillige musikalische Persönlichkeit mit ehrlichen Ecken und Kanten und einer gesunden Prise Selbstironie. Eben „einer von Vielen“, wie er sich selbst gerne beschreibt. Mit der Band und einigen frischen Songs im Repertoire möchte Florian Ostertag nun auf seiner „Better Version“-Tour an ein turbulentes und erfolgreiches Konzertjahr 2011 anschließen und dabei an erster Stelle seinem Publikum - mal laut, mal leise, aber stets voll unverkennbarer Ostertag’scher Leidenschaft und Livepräsenz - stimmige und bewegende Abende bescheren. Dass er in seinem Tun schon lange „keiner von Vielen“ mehr ist, steht für seine treue Anhängerschaft bereits außer Frage! Nachdrücklich weiß Florian Ostertag darum Bescheid, sich den Raum für Zustimmung zu erspielen und überlässt diese schließlich doch dem subjektivem Empfinden - „Better Version“ definiert sich nun mal individuell. >> Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 16,10 €, Info/Karten. www.mruss-tickets.de

WALLIS BIRD Folk-Pop aus Irland Di 20-03-12 TEX –Solokonzert Lied:Gut! Singer/Songwriter Do 22-03-12 SHOWBUDDIES Match vs Allmächd Knut Fr 23-03-12

n Wir verlose

KONZERT LITERATUR LIVE KARAOKE COMEDY

KULTURCAFÉ: ,Soziale Medien und Kultur‘ So 01-04-12

DISKUSSION

HELL‘S PARTY KRAAN, Siyou‘n‘Hell, Hattler, Joo Kraus, Deep Dive Corp. Do 12-04-12

KONZERT

THE BREW Modern Blues-Rock Fr 13-04-12

KONZERT

NACHTGESCHREI Folk/Rock/Metal/Mittelalter Fr 30-03-12

Clowns - Die Show >> Bis 07.04. Stuttgar Friedrichsbau Varieté Eine Welt voller Lust und Fröhlichkeit, Träume und Hoffnungen, Sehnsucht und Fantasie! Mit einem Sammelsurium aus gebündelter Sinnlosigkeit bringen die Clowns einen zum Lachen, Staunen und Nachdenken. Jeder auf seine ganz individuelle Weise: mit genialer Katastrophenartistik, poetischer Melancholie, vornehmer Pantomime und köstlichen Pointen. Clowns kennen keine Moral, sie überschreiten die verbotenen Grenzen der Gesellschaft, um zu Spöttern der Realität zu werden. Die Welt der Ordnung wird aus den Angeln gehoben! >> Beginn: Mi. bis Sa. 20.00 Uhr So. 18.00 Uhr, Eintritt: 20,--/40,-- € Info/Karten: www.friedrichsbau.de

KLUB BALKANSKA PRÄSENTIERT: SKAOS Sa 10-03-12

KONZERT/PARTY

Do 08-03/Fr 09-03-12

„Better Version“-Tour 2012

KONZERT

Florian Ostertag

CAVEWOMAN Fernbedienungen ...‘

KONZERT

FT AUSVERKAU INE: NEUE TERM -06 -06/16Lügen, 15‚Sex,

THEATER

ROXY HORROR MUSIC SHOW mit der Ariane Müller Band Mi 07-03/Do 05-04-12

KONZERT

POETRY SLAM Neu im Roxy ab März Sa 03-03-12

Region Stuttgart / Ulm

SEP7EMBER Hardpop Fr 02-03-12

n

3 x 2 Kart3.e .0 für den 15

unter: Teilnehmen .de www.xaver

KULTUR.ULM | Tickets und Programm unter www.roxy.ulm.de Schillerstr. 1/12 | 89077 Ulm | Tel 0731.968620

79


Veranstaltungskalender

>> 01

>> 02

>> Musik

>> Musik

ALFDORF

DINKELSBÜHL

Hagmühle FolkRockCountry Night mit “Gert and the Backtracks” ‰ 20.30 „ 07172/32487

Jazzclub im Schrannenkeller „12 Strings“ - Tango / Bolero ‰ 21.30, Eintritt frei! „ 09853/385522

|03

Donnerstag

WEINSTADT-BEUTELSBACH Stiftskeller Jaroslaw „Jarek” Smietana Jazzgitarrist ‰ 20.30 „ 07151/68870

>> Kleinkunst HÜTTLINGEN Bürgersaal „Tatsachen“ - Kabarett mit Rolf Miller ‰ 20.00 k siehe Seite 42

SCHWÄBISCH GMÜND Stadtgarten “AZNZ Alte Zeiten Neue Zeiten” - Kabarett mit Christoph Sonntag ‰ 20.00, Eintritt: 26,50 „ 07171/603-4250

>> Theater AALEN

Freitag

|03

GIENGEN/BRENZ Bürgerhaus Schranne „Cara“ - Irish Music ‰ 20.00, Eintritt: 16,60/18,60 €

HERBRECHTINGEN Kloster Acoustic Revolution - Songs mit Power und Energie – mit Mandoline, Banjo und Kontrabass ‰ 20.00, Eintritt: 12,-- € „ 07324/919299

NERESHEIM-AUERNHEIM Raum für Spiel und Kreativität Herman Kathans‘ Tranformation ‰ 20.30 „ 07326/919591 k siehe Seite 43

SCHWÄBISCH GMÜND a.l.s.o. kulturcafé Jamsession der Jazzmission Opener: Carina Deutscher, Thilo Schimmele ‰ 20.30, Eintritt frei! „ 07171/1041100

Wi.Z „Mary & Max“ - von Adam Elliot, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600

URBACH

AALEN

WEINSTADT-BEUTELSBACH

Stadthalle „Night of the Dance“ - Tanzshow ‰ 20.00, Eintritt: ab 22,-- €

DONZDORF Stadthalle „Nimmerland“ - Eigenproduktion nach Motiven aus J.M. Barries „Peter Pan“, Aktionstheater Donzdorf ‰ 20.00, Eintritt: 6,--/9,-- € „ 07162/21416

>> Sonstiges AALEN VHS - Torhaus After-Work-Coaching: „Überzeugen Sie mit Ihrer Stimme!“ - Traute SurborgKunstleben ‰ 18.00, Eintritt: 12,-- € „ 07361/95830

Auerbachhalle „Wendersonn“ - schwäbische Mundartband ‰ 20.00

Stiftskeller Saloniker String and Swing Orchestra - Sounds der 20er und 30er ‰ 20.30 „ 07151/68870

>> Kleinkunst AALEN Stadthalle „Klaviersdelikte“ - Klavierkabarett mit Bodo Wartke ‰ 20.00 AUSVERKAUFT! k siehe Seite 42

CRAILSHEIM Großsporthalle „Superhelgi ausf Tournee“ Quatsch und Musik mit Helge Schneider ‰ 20.00 „ 0621/101011

SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle „SevenSecondSummits - über die Berge der Welt“ - Multivisionsshow mit Hans Kammerlander ‰ 20.00, Eintritt: 14,--/17,-- € „ 07181/929451

AALEN Altes Rathaus „Das wilde Kind“ - von T. C. Boyle, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600

DONZDORF

Schwerpunkt Glueck Weekender Edition - Rock, Funk & Soul der 60er bis 90er Jahre + starke aktuelle Hits zum Abtanzen, Unterhalten und Wohlfühlen ‰ 20.00, Eintritt: 3,-- € „ 0791/9781654

>> Literatur

GÖPPINGEN

ELLWANGEN

Stadthalle „Begegnungen“ - Die Traumtänzer ‰ 20.00 „ 07161/650292

NÖRDLINGEN Schauspiel Manufaktur „Kaspar Häuser Meer“ - von Felicia Zeller, Theaterlust München ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/16,-- € „ 09081/2761729

SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ - szenischmusikalische Lesung nach Eric-Emanuel Schmitt ‰ 20.00, Eintritt: 8,--/12,-- € „ 07181/932160

SCHWÄBISCH GMÜND Stadtgarten „Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner“ - scharfsinnige Komödie mit dem Landestheater Tübingen ‰ 20.00, Einführung: 19.15 Uhr „ 07171/603-4250 k siehe Seite 70

>> Kids SCHWÄBISCH GMÜND Schießtalplatz „Kasperle im Zauberwald“ Zelttheater von Daniel, Jenny und Jason Maatz, Kraichgauer Puppentheater ‰ 15.00 „ 0162-8012377

AALEN Frapé 4. Aalener Poetry Slam ‰ 20.00 ‰„ www.frape-aalen.de

Buchhandlung Rathgeb LesBar - monatliche Literaturtipps ‰ 19.30, Eintritt frei! „ 07961/84351

GSCHWEND Bilderhaus Geschichten aus Tausendundeiner Nacht - mit Dr. Claudia Ott ‰ 20.00, Eintritt: 13,-- € „ 07972/72222

SCHORNDORF Stadtbücherei Erich - Kästner - Konzert, eine lyrische Reihe ‰ 20.00, Eintritt: 6,--/8,-- € k siehe Seite 42

>> Sonstiges ADELBERG Zachersmühle „Zum Sterben braucht man nur lebendig zu sein“ - KrimiGrusel-Dinner ‰ 20.00, Eintritt frei! „ 07166/255 k siehe Seite 70

AALEN Autohaus Widmann und Müller Pecha-Kucha-Night - mit vielen interessanten Vortragsthemen und Musik von „Die Renates“ ‰ 20.20, Eintritt frei! „ www.pechakucha-aalen.com k siehe Seite 42

ELLWANGEN

Tanzsportheim Salsa-Anfängerkurse ‰ 20.30, Weitere KurGÖPPINGEN se/Veranstaltungen: ODEON - Altes E-Werk 04./06./10./11./13./20. und 23.03. Kindertheater mit Clapp & „ www.tsv-ellwangen.de/ Buchfink „Die Ideenfänger“ - für salsa-e-motion Zuschauer von 10 - 15 Jahren ‰ 9.00, Eintritt: 4,-- € „ 07161/969373

>> Disco / Party AALEN Rock it The Doors Party ‰ 21.00 „ www.rockitaalen.de

Krypta/Chapel „Kryptonite“ groovy Dance Mix ‰ 21.00 „ 07161/87191 Stadtgarten „Das Beste von Allem“ - Kabarett mit Werner Koczwara ‰ 20.00, Eintritt: 15,-- € „ 07171/62288

SCHWÄBISCH HALL

Stadthalle „Nimmerland“ - Eigenproduktion nach Motiven aus J.M. Barries „Peter Pan“, Aktionstheater Donzdorf ‰ 20.00, Eintritt: 6,--/9,-- € „ 07162/21416

GÖPPINGEN

SCHWÄBISCH GMÜND

80

>> Theater

HEUCHLINGEN (HDH) Schlicker Ü 33 1/3-Party mit DJane Gini ‰ 21.00

>> 03|03 Samstag

>> Musik AALEN Café Wunderlich „Homebelly Groove“ - Blues´n more & „ServiceD“-Trio ‰ 21.00 „ 07361/62321


Zehntscheuer Musikalischer Streifzug durch die Jahreszeiten mit dem Gesangsduo Tom & Eddi ‰ 19.30, Eintritt: 15,-- € „ 07366/8225

ELLWANGEN

>> Klassik GSCHWEND Ev. Kirche Anja Lechner& Pablo Marquez Kontrastreiche Kombination ‰ 20.00, Eintritt: 19,--/23,-- € „ 07972/72222

Atelier Kurz - Spitalhof Wolfgang Lackerschmid (Vibraphon), Christian Bolz (Saxofon/ Aalen) und Johannes Schädlich (Kontrabass/Mannheim) - Jazz ‰ 20.30 „ 07961/84-303 k siehe Seite 44

>> Kleinkunst

ELLWANGEN

HEIDENHEIM

Rock Hof The Hardrock Ballroom: „Stroker Ace“, „Deaf Elephant“, „White as Ebony“ und „Painless Holiday“ ‰ 20.00, Eintritt: 5,-- €

GEISLINGEN/STEIGE Seemühle „Das ersta Mal“ - Comedy mit Thomas Nicolai ‰ 21.00

LEINZELL Erlebniscafé Leinmüller Crazy Hambones - Blues ‰ 20.00, Eintritt: 15,--/17,-- € „ 07175/246 k siehe Seite 45

NÖRDLINGEN Café Radlos „Two Step“ ‰ 20.00 „ 09081/5040

REICHENBACH/FILS Die Halle Miller Anderson - BluesrockLegende ‰ 21.00, Eintritt: 13,--/16,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 44

SCHORNDORF Jazzclub Session 88 Michel Godard – Frank Kroll – Patrick Bebelaar, Jazz-Bigband ‰ 20.30, Eintritt: 8,--/12,-- € „ 07181/62370 k siehe Seite 44

SCHWÄBISCH GMÜND Jazsoul „Acoustic Touch“ - Jazz/pop/ Rock/Soul ‰ 20.00, Eintritt frei! „ 07171/8077150

SCHWÄBISCH GMÜND Musicclub Kneiple „Stringface“ und „Corrosive“ = Brothers in Metal ‰ 21.00, Eintritt frei! „ 07324/983074 k siehe Seite 43

SCHWÄBISCH HALL Club Alpha 60 - Löwenkeller „Tortuga“ - Reggae/Ska/Polka/ Punk/Funk-Rock ‰ 21.00 „ 0791/6665

WEINSTADT-ENDERSBACH Jahnhalle „Squeezeband“ - Jazz bis HipHop ‰ 20.00 „ 07151/68870

EISLINGEN/FILS Stadthalle „Es geht weiter“ - Polit-Kabarett mit Bruno Jonas ‰ 20.00 AUSVERKAUFT! „ 07161/804-266

SchattenDaSein! Theater „Kessel der Fülle“ - Mythen aus keltischer Zeit mit Roland Gelfert (Sprache) und Simone Freimüller (Gesang und keltische Rahmentrommel Bodhran) ‰ 17.00 und 20.00 Eintritt: 7,--/12,-- € „ www.schattenspiel-schattendasein.de

LANGENAU Pfleghof „Helfried“ - Kabarett mit Christian Hölbling ‰ 20.00, Eintritt: 14,--/17,-- € „ 07345/96220 k siehe Seite 44

SCHWÄBISCH HALL

NÖRDLINGEN Schauspiel Manufaktur „Kaspar Häuser Meer“ - von Felicia Zeller, Theaterlust München ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/16,-- € „ 09081/2761729

>> Kids SCHWÄBISCH GMÜND Schießtalplatz „Kasperle im Zauberwald“ Zelttheater von Daniel, Jenny und Jason Maatz, Kraichgauer Puppentheater ‰ 15.00 „ 0162-8012377

>> Disco / Party AALEN Apfelbaum Single-Night - die Flirtparty ‰ 21.00

AALEN Bottich Ü40 Oldienacht mit DJ Franz ‰ 21.00 „ 07361/41222 k siehe Seite 43

AALEN

AALEN

>> Theater

ELLWANGEN

Wi.Z „Mary & Max“ - von Adam Elliot, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600

DINKELSBÜHL Theater im Spitalhof „Effi Briest“ - nach Theodor Fontane, von Sandra Schüddekopf und Alexandra Henkel, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600

DONZDORF Stadthalle „Nimmerland“ - Eigenproduktion nach Motiven aus J.M. Barries „Peter Pan“, Aktionstheater Donzdorf ‰ 20.00, Eintritt: 6,--/9,-- € „ 07162/21416

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche im Schlachthof „Waidmannsheil!“ - schwarze Komödie im grünen Rock von Susanne Hinkelbein, Theater Lindenhof Melchingen ‰ 20.30, Eintritt: 15,--/17,-- € „ 07331/42220

GÖPPINGEN Stadthalle „Begegnungen“ - Die Traumtänzer ‰ 20.00 „ 07161/650292

100x60mm; 120dpi; 24.02.2011 12:19:51

Rock it Back to the Beaz ‰ 21.00 „ www.rockitaalen.de

Haus der Bildung „Tanz zwischen Himmel und Erde“ - dritte Schwäbisch Haller Erzählnacht, gestaltet von „Ohrenschmaus“, dem Erzählkreis Hohenlohe ‰ 19.30, Eintritt: 7,--/10,-- €

AALEN

01. - 03. März 2012

ABTSGMÜND

TSchillers (D)rum & Bass - mit DJ Crnflx & DJ Aaron Loxx ‰ 22.00, Eintritt frei! „ www.tschillers.de k siehe Seite 44

Ars Vivendi 4. Musik Quiz mit Rudi-Can ‰ 21.00, Eintritt: 3,-- € „ 07961/565318

SCHWÄBISCH HALL Schwerpunkt Glueck Tanz im Glück - Techno/TechHouse/Electro ‰ 22.00, Eintritt: 3,-- € „ 0791/9781654

>> Literatur GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk Musikalisch-literarisches Entertainment mit Marco Tschirpke & Sebastian Krämer - „Ich´n Lied – du´n Lied“ ‰ 20.30, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 43

>> Sonstiges SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf Kaffeeseminar mit Kaffeesommelier Rolf Irrtenkauf ‰ 14.00 bis 17.00 Gebühr: 10,-- € „ 07171/4950581 k siehe Seite 43

SCHWÄBISCH HALL Arena Hohenlohe Wheelies - Motorrad-Messe ‰ 10.00 bis 18.00 Eintritt: 6,-- € „ 0791/53864

81


Veranstaltungskalender

>>04|03 Sonntag

>> Musik WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Klang der Stille - Raphael Gaukel mit Klangschalen und Didgeridoo. Sitz- und Liegeplätze ‰ 17.00, Eintritt: 10,--/12,-- € „ 07151/92050625

>> Kids ELLWANGEN Speratushaus „Jim Knopf und die wilde 13“ - Schauspiel für Kinder nach dem gleichnamigen Buch von Michael Ende, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 15.00, Eintritt: 7,-- € „ 07961/84-303 k siehe Seite 70

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche im Schlachthof „Lügen haben kurze Beine - oder lange Nasen!“ - nach Carlo Collodi, Kindertheater Theaterta „ Pinocchio“ ‰ 15.00, Eintritt: 5,-- € „ 07331/42220

SCHORNDORF WEINSTADT-BEUTELSBACH Stiftskirche Posaunenchor des CVJM und Kirchenchor Beutelsbach Jazz-Arrangements aus allen Epochen ‰ 11.00 „ 07151/68870

WEINSTADT-ENDERSBACH Jahnhalle Jazzmeeting der Musikschule ‰ 17.00 „ 07151/68870

>> Klassik AALEN Kinopark Berliner Philharmoniker
· Christian Thielemann · Albrecht Mayer - Live-Übertragung aus der Berliner Philharmonie, Werke von Strauss und Bruckner ‰ 19.30

HEIDENHEIM Capitol & Kino-Center Berliner Philharmoniker
· Christian Thielemann · Albrecht Mayer - Live-Übertragung aus der Berliner Philharmonie, Werke von Strauss und Bruckner ‰ 19.30

>> Kleinkunst SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf „Die schwäbische Schwertgosch“ - Kabarett mit Link Michel ‰ 18,00, Eintritt: 12,--/14,-- € „ 07171/4950581 k siehe Seite 45

Phoenix - Figuren-Theater „Der Maulwurf Malsehn“ - Figurentheater ab 5 Jahre ‰ 15.00, Eintritt: 5,-- € „ 07181/932160

SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt „Urmel aus dem Eis“ - szenische Lesung, Württembergische Landesbühne Esslingen ‰ 14.30 „ 07171/603-4250

SCHWÄBISCH GMÜND Schießtalplatz „Kasperle im Zauberwald“ Zelttheater von Daniel, Jenny und Jason Maatz, Kraichgauer Puppentheater ‰ 11.00 und 15.00 „ 0162-8012377

SCHWÄBISCH HALL Altes Schlachthaus „Herzlich Willkommen“ Theaterstück für Kinder und Erwachsene, mit Elke und Hanna Feucht ‰ 16.00

>> Sonstiges AALEN Kochschule Hageney Ayurveda-Erlebnisküche „aphrodisierend gewürzt“ ‰ 11.00 bis 15.00 „ 07365/919814

ELLWANGEN Stadthalle Spinnen und Insekten Ausstellung ‰ 10.00 bis 18.00

SCHWÄBISCH HALL

>> Theater AALEN Altes Rathaus „Misery“ - von Simon Moore nach Stephen King, Theater der Stadt Aalen ‰ 19.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 71

SCHWÄBISCH GMÜND Stadtgarten „Der Bulle von Rosenheim“ Chimgauer Volkstheater ‰ 19.00 „ 07171/6034250

82

Arena Hohenlohe Wheelies - Motorrad-Messe ‰ 10.00 bis 17.00 Eintritt: 6,-- € „ 0791/53864

>> 05|03 Montag

>> Sonstiges SCHWÄBISCH HALL Haller Akademie der Künste Vortrag: Autobiographischer Vortrag mit Ulrich Brauchle ‰ 18.00 „ 0791/8818

>> 06|03 Dienstag

>> Theater GSCHWEND Bilderhaus Theatermacher Claus Peymann - Episoden und Anekdoten aus seinem Buch und über Peymann ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07972/72222

NÖRDLINGEN Schauspiel Manufaktur „In Love with Shakespeare“ von Marlene Skala, eine Montage von ShakespeareDialogen zum Thema Liebe, THG Nördlingen ‰ 20.00, Eintritt: 4,-- € „ 09081/2761729

>> Kids SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Schneewittchen“ - von den Gebrüdern Grimm, Gerhards Marionetten ‰ 15.00 „ 0791/48536

>> Literatur OBERKOCHEN Ernst-Abbe-Gymnasium Poetry Slam ‰ 19.00

SCHORNDORF Manufaktur Frank Schulz liest aus Onno Viets und der Irre vom Kiez ‰ 20.00 „ 07181/61166

>> Literatur OBERKOCHEN Ernst-Abbe-Gymnasium Poetry Slam ‰ 19.00

>>07|03

Stadthalle „50Plus! Seniorenteller?“ Kabarett zum Frauentag mit Uta Rotermund ‰ 18.30 „ 07161/804-266

ELLWANGEN Großer Saal Krankenpflegeschule „BEST OF der letzten 6 Jahre – Schwäbische Kleinkunst nach Eggenroter Hausfrauenart“ ‰ 19.30, Eintritt frei!

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche im Schlachthof „Aus dem Tagebuch meines Mannes“ - Musikkabarett mit Tina Teubner & Ben Süverkrüp ‰ 20.00, Eintritt: 16,--/18,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 47

NÖRDLINGEN

>> Sonstiges GSCHWEND Bilderhaus „Liebe - warum sie so schwierig ist und wie sie dennoch gelingt“ - mit Prof. Dr. Wilhelm Schmid ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07972/72222

>> 08|03 Donnerstag

>> Musik WEINSTADT-BEUTELSBACH Jazzclub Armer Konrad Kati Brien - Jazz ‰ 20.30 „ 07151/68870

Schauspiel Manufaktur „In Love with Shakespeare“ von Marlene Skala, eine Montage von ShakespeareDialogen zum Thema Liebe, THG Nördlingen ‰ 20.00, Eintritt: 4,-- € „ 09081/2761729

>> Kids SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater „Der Maulwurf Malsehn“ - Figurentheater ab 5 Jahre ‰ 10.00, Eintritt: 5,-- € „ 07181/932160

SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt „Alex und die gelbe Maus“ Kindertheater ab 3 Jahre ‰ 14.30 „ 07171/603-4250

>> Disco / Party SCHWÄBISCH HALL Schwerpunkt Glueck Salsa-Party ‰ 21.00, Eintritt: frei! „ 0791/9781654

Mittwoch

>> Theater

>> Sonstiges

AALEN Stadthalle „Altweiberfrühling“ - Theaterstück mit Tiefgang mit dem Ensemble Ellen Schwiers, Komödie nach dem Drehbuch des Films „Die Herbstzeitlosen“ ‰ 20.00 „ 07361/52-2359 k siehe Seite 71

EISLINGEN/FILS

>> Theater

NÖRDLINGEN

Kulturhaus Schwanen „Hochzeitslose“ - nach dem Roman von Maria Beig, Theater Lindenhof ‰ 19.30 „ 07151/92050625

Tanzschule Rühl „SHW - send halt Weiber!“ - ein Alternatives Kabarettprogramm von Thomas Rühl ‰ 19.30, Eintritt: 10,-- € k siehe Seite 45

Bürgerzentrum Comedy mit Bastian Sick ‰ 20.00 „ 07151/5001155

Waldorfschule „Todesfalle“ - Thriller von Ira Levin ‰ 20.00 „ 07321/327-4910 k siehe Seite 70

WAIBLINGEN

AALEN

WAIBLINGEN

HEIDENHEIM

Schauspiel Manufaktur „In Love with Shakespeare“ von Marlene Skala, eine Montage von ShakespeareDialogen zum Thema Liebe, THG Nördlingen ‰ 20.00, Eintritt: 4,-- € „ 09081/2761729

>> Kleinkunst

>> Klassik SCHWÄBISCH HALL Neubau Cédric Pescia - Klavier ‰ 20.00, Eintritt: 15,--/20,-- € „ 0791/751-600

AALEN Versch. Veranstaltungsorte Programm zum Internationalen Frauentag k siehe Seite 46

CRAILSHEIM 7180 Bar „Best of „ aus 8 Jahren internationalem low & no budget Kurzfilmfestival ‰ 20.30


Freitag

>> Musik AALEN Frapé Offene Bühne ‰ 20.00 „ www.frape-aalen.de

AALEN Festhalle Unterkochen „Barock“ - AC/DC-Tribute ‰ 20.00, Eintritt: 17,--/20,-- € k siehe Seite 47

DINKELSBÜHL Jazzclub im Schrannenkeller Ursula Oswald Quartett - Jazzstandards, Swing ‰ 21.30, Eintritt frei! „ 09853/385522

HEIDENHEIM Duale Hochschule „Karin Hammar Quartet“ - Jazz aus Skandinavien ‰ 20.00 „ www.jazz-heidenheim.de

REICHENBACH/FILS Die Halle „Hole Full of Love“ - AC/DCTribute ‰ 21.00, Eintritt: 11,--/14,-- € „ 07153/958256

SCHORNDORF Jazzclub Session 88 „KRAAN“ - 40 Jahre Jubiläumstour ‰ 20.30, Eintritt: 22,--/28,-- € „ 07181/62370 k siehe Seite 47

Stiftskeller „Mo’Blow“ - Funk/Soul/Jazz ‰ 20.30 „ 07151/68870

>> Kleinkunst ELLWANGEN Atelier Kurz - Spitalhof „Kurz vorm Gebiß“ - satierisch lyrische Weltanschauungen mit den „Mehlprimeln“ ‰ 20.30 „ 07961/84-303 k siehe Seite 47

SCHWÄBISCH GMÜND Jazsoul „Groove Connection“ - Jazz ‰ 20.00, Eintritt frei! „ 07171/8077150

SCHWÄBISCH GMÜND Abwärts „Strip no alter“, „Killing Age“ und „Bloodshot eyes“ - Metal ‰ 20.30

SCHWÄBISCH HALL Hospitalkirche „Klezzmates“ - Weltmusik ‰ 20.00 „ 0791/751-600

SCHWÄBISCH HALL Schwerpunkt Glueck „Fugitive Dancer“, Support: „mud & mist“ - Indie-Folkrock / Singer-/Songwriter ‰ 21.00, Eintritt: 7,-- € „ 0791/9781654

Rock it Dubstep, Hip Hop und Alternative - Party Disco Deluxe ‰ 21.00 „ www.rockitaalen.de

>> Sonstiges AALEN Bürgersaal Wasseralfingen „Zwischen Himmel und Erde“ - Diavortrag, musikalisch umrahmt von Verónica Gonzáles ‰ 19.00, Eintritt: 9,-- €

a.l.s.o. kulturcafé a.l.s.o.- brettl - offene Kleinkunstbühne für alle, die etwas darbieten möchten ‰ 20.30, Eintritt frei! „ 07171/1041100

>> Theater

AALEN

Wi.Z „Mary & Max“ - von Adam Elliot, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00, Anschl. Diskussion „ 07361/522600

Stadthalle „Vom Erstgespräch zum Traumhaus - individuell und budgetgerecht“ - Fachvortrag mit Architekt Markus Karl ‰ 19.00, Eintritt frei! k siehe Seite 47

NÖRDLINGEN

EISLINGEN/FILS

AALEN

Schauspiel Manufaktur „Faust“ - von Goethe, Klassiker als lustige Tragödie ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/17,-- € „ 09081/2761729

SCHORNDORF Barbara-Künkelin-Halle „Stufen zum Himmel - Eine Reise zum Ende des Regenbogens“ - Salome Traumtheater ‰ 20.00 „ 07181/929451 k siehe Seite 71

Theaterwerkstatt „Der kleine Grinsverkehr“ Improshow ‰ 20.00 „ 07171/603-4250 k siehe Seite 71 Manufaktur Damien Jurado - Singer/Songwriter USA, Support: Tom Brosseau ‰ 21.00, Eintritt: 11,--/14,-- € „ 07181/61166

AALEN

SCHWÄBISCH GMÜND

SCHWÄBISCH GMÜND

SCHORNDORF

>> Disco / Party

04. - 10. März 2012

>> 09|03

WEINSTADT-BEUTELSBACH

>> Kids GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk „Edgar vom Stern“ - Württembergischen Landesbühne Esslingen, für Zuschauer ab 12 Jahren ‰ 10.00, Eintritt: 4,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 71

GÖPPINGEN Stadthalle „Nichts was im Leben wichtig ist“ - ab 14 Jahren, Landestheater Tübingen ‰ 10.00 „ 07161/650292

GÖPPINGEN Stauferpark „Kasperle im Zauberwald“ Zelttheater von Daniel, Jenny und Jason Maatz, Kraichgauer Puppentheater ‰ 15.00 „ 0162-8012377

HEUCHLINGEN (HDH) Schlicker Schlicker-Nacht mit DJ Bobby ‰ 21.00

Restaurant Schönblick Das Krimi Dinner ‰ 19.00, Eintritt: 69,-- € „ 07472/980083

>> 10|03 Samstag

>> Musik AALEN Frapé „Barline5“ - Party-Sound ‰ 20.30, Eintritt: 5,--/7,-- € „ www.frape-aalen.de k siehe Seite 49

AALEN Rock it „Hackneyed“ & guests - DeathMetal ‰ 21.00 „ www.rockitaalen.de k siehe Seite 50

ELLWANGEN Palais Adelmann Jumping Fingers 2012: Guitar Gala Night - Virtuose Gitarrenmusik für Quartett, Duo und Sologitarre ‰ 20.00, Eintritt: 5,--/13,-- € „ 07961/84-303 k siehe Seite 48

ESCHACH Altes Bräuhaus „On Delirious“ - Alternative/ Rock, Support: „Mad H“ - Alternative/Funk ‰ 20.30, Eintritt: 5,-- €

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche im Schlachthof „Deep Dive Corp.“ - energetische Klangwelten/Samples/ Clubsound ‰ 20.30, Eintritt: 16,--/18,-- € „ 07331/42220

83


Veranstaltungskalender

GIENGEN/BRENZ

SCHWÄBISCH HALL

AALEN

GEISLINGEN/STEIGE

Walter Schmid Halle „Unantastbar“ - Punkrock ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/15,-- € „ www.rockamrand.de k siehe Seite 51

Club Alpha 60 - Löwenkeller „Enema of Death“ - Hardcore ‰ 21.00 „ 0791/6665

Bottich Rock & Pop Club + Videoshow ‰ 21.00 „ 07361/41222 k siehe Seite 49

Rätsche im Schlachthof Jazz & Breakfast mit dem Ensemble Beck/Brenner/Kistner/Schrack ‰ 10.00, Eintritt: 15,-- € incl. Frühstück „ 07331/42220

GÖPPINGEN Capone „Mom‘s Day“ - Punkrock ‰ 20.00

Kulturhaus Schwanen „Capra“ - Pink Floyd Tribute Show ‰ 20.30, Eintritt: 15,--/17,-- € „ 07151/92050625

GÖPPINGEN

WEINSTADT-BEUTELSBACH

Café Latinum „Ol‘ Smugglers‘ Blues Band“ ‰ 21.00, Eintritt frei!

Musikerheim Jazzdinner ‰ 19.00 „ 07151/68870

GÖPPINGEN Krypta „Ironing Hills“ ‰ 21.00 „ 07161/87191

HEIDENHEIM Waldorfschule „German Brass“ - Brass Pur ‰ 20.00 „ 07321/327-4910 k siehe Seite 48

HEUBACH QLTourRaum Übelmesser „Rothaus-Gang“ - Coverrockband ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- € „ www.qltourraum.de k siehe Seite 49

HEUCHLINGEN (HDH) Schlicker „Lost and Found Music“ - Rock ‰ 21.00

LANGENAU Pfleghof Lyambiko & Band - Jazz, Swing, Latin, Soul ‰ 20.00, Eintritt: 17,--/20,-- € „ 07345/96220 k siehe Seite 51

NERESHEIM Café Meyer „Stringface“ und „Corrosive“ = Brothers in Metal ‰ 21.00, Eintritt frei! „ 07324/983074 k siehe Seite 43

NÖRDLINGEN Plauderecke „Hedgehog Hazards“ - Halfplugged Rock Music ‰ 21.30

RECHBERGHAUSEN Roter Ochsensaal „La Bourrache“ und „Quattro Sol“ - Bal-Folk ‰ 20.00 „ 07161/58150

WINTERBACH Lehenbachhalle „Der Wolff“ - Psychedelic-Rock ‰ 20.00, Eintritt: 17,--/19,-- € „ www.kulturinitiative-rock.de k siehe Seite 48

>> Theater AALEN Altes Rathaus „Misery“ - von Simon Moore nach Stephen King, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 71

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk PREMIERE: Da capo theater Göppingen spielt „Engel“, von Anja Hilling ‰ 20.30, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 72

Reithalle Hülen Apres Ski Party ‰ 21.00

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza Sharp Nighter with DJ Roddy Moreno, The Godfather of Cardiff + DJ Ben Hur und Big Ace ‰ 21.00 „ www.esperanza-gd.de

SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf Ü30-Party mit DJ Folti ‰ 21,00, Eintritt frei! „ 07171/4950581 k siehe Seite 49

SCHWÄBISCH HALL Schwerpunkt Glueck MM Extra - Move to the Groove! Selected Labelworks aus Soul, Funk, Rare Grooves und Electronica ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- € „ 0791/9781654

Kulturhaus Silberwarenfabrik „Flamenco a dos“ - mit Silke Tünnermann und Holger Schönwald ‰ 19.00, Eintritt: 7,--/14,-- € „ 07173/12629 k siehe Seite 51

WEINSTADT-ENDERSBACH Jahnhalle Big Band des Remstalgymnasiums - Swing/Ballades/Groove ‰ 11.00 „ 07151/68870

>> Klassik AALEN Ev. Stadtkirche Aalener Bach Zyklus 2012 Konzerte für Oboe d’amore Doppelkonzert - Juliana Koch, (Solo-Oboistin Ulmer Philharmoniker), Streicherensemble ‰ 18.00 „ 07361/961220

SCHWÄBISCH GMÜND Gemeindezentrum Brücke „Russische Komponisten der Romantik“ - mit Michael Nuber ‰ 19.00 „ 07171/61118

GIENGEN/BRENZ

AALEN

Schauspiel Manufaktur „Faust“ - von Goethe, Klassiker als lustige Tragödie ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/17,-- € „ 09081/2761729

Schwageparkplatz Flohmarkt ‰ 8.00

>> Kids GÖPPINGEN Stauferpark „Kasperle im Zauberwald“ Zelttheater von Daniel, Jenny und Jason Maatz, Kraichgauer Puppentheater ‰ 15.00 „ 0162-8012377

SCHWÄBISCH GMÜND Musikschule/Tonstudio jaM´in Tag der offenen Tür ‰ 10.00 bis 16.00 „ 07171/876714 k siehe Seite 48

Theater im Schafstall „Schneewittchen“ - von den Gebrüdern Grimm, Gerhards Marionetten ‰ 15.00 „ 0791/48536

Apfelbaum Hirsch-Party - die N8 des Jägermeisters ‰ 21.00

AALEN TSchillers Pseudo-Schicki-Micki - kleines Schwarzes, Anzug und Dosenbier ‰ 21.00, Eintritt frei! „ www.tschillers.de k siehe Seite 49

Wi.Z „Sekretärinnen“ - Liederabend von Franz Wittenbrink, Theater der Stadt Aalen ‰ 19.00 „ 07361/522600

GÖPPINGEN Stadthalle „Die Nacht der Musicals“ Musicalgala ‰ 20.00, Eintritt: ab 28,-- €

>> Kids AALEN

SCHWÄBISCH HALL

AALEN

Musicclub Kneiple „Golden Dawn“ - Serious Rock ‰ 21.00

LAUCHHEIM

HEUBACH

NÖRDLINGEN

Die Halle „Secret World“ - Peter GabrielTribute ‰ 21.00, Eintritt: 10,--/13,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 48

SCHWÄBISCH GMÜND

Irish Pub Leprechaun DJ-Party mit Schuss! - Discound Cocktail-Abend ‰ 21.00, Eintritt frei! „ 07961/968330

>> Theater

>> Disco / Party

Scheuelberghalle Bargau „No Exit“ - Partyband, Support: DJ Jochen K ‰ 20.00, Eintritt: 7,-- €

ELLWANGEN

>> Sonstiges

REICHENBACH/FILS

SCHWÄBISCH GMÜND

84

WAIBLINGEN

SCHWÄBISCH GMÜND Bunter Hund - Buhlgässle 5 Ausstellungseröffnung mit Werke von Manuela Kopp ‰ 14.00, Eintritt frei! „ 07171/8077120

>>11|03 Sonntag

>> Musik CRAILSHEIM Dreifaltigkeitskirche Michelbach Benefiz-Konzert Gospelchor Michelbach ‰ 17.00, Eintritt: 9,--/12,-- € „ www.help-wirhelfen.de

Altes Rathaus „Saffran und Krump“ - Kinderstück von Pamela Dürr, Theater der Stadt Aalen ‰ 15.00 „ 07361/522600

GAILDORF Kulturkneipe Häberlen „Urmel aus dem Eis“ - szenische Lesung nach Max Kruse, Württembergische Landesbühne Esslingen ‰ 15.00, Eintritt: 3,-- €

GÖPPINGEN Stauferpark „Kasperle im Zauberwald“ Zelttheater von Daniel, Jenny und Jason Maatz, Kraichgauer Puppentheater ‰ 11.00 und 15.00 „ 0162-8012377


Phoenix - Figuren-Theater „Kleiner Eisbär, lass mich nicht allein!“ - Figurentheater ab 4 Jahre ‰ 15.00, Eintritt: 5,-- € „ 07181/932160

>> 13|03 Dienstag

>> Sonstiges

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Schneewittchen“ - von den Gebrüdern Grimm, Gerhards Marionetten ‰ 15.00 „ 0791/48536

LEINZELL

SCHWÄBISCH HALL

>>14|03

Altes Schlachthaus „Das Keks- und Kuchenmonster“ - Prinzessin Gisela Theater ‰ 17.00, Eintritt: 3,50/4,50 € „ 0791/89107

Keiko Buddhismus-Tage ‰ bis 17.03. „ 07975/910882 k siehe Seite 51

Mittwoch

>> Disco / Party

>> Musik

SCHWÄBISCH GMÜND

HEIDENHEIM

Abwärts Karaoke mit DJ Micha ‰ 20.30

>> Literatur SCHORNDORF Kino Kleine Fluchten POEM – Der Film, eine lyrische Reihe ‰ 17.00, Eintritt: 7,50 €

>> Sonstiges AALEN Kino am Kocher Frauen-Film-Frühstück: „Lemon Tree“ - Israel/D/F 2007 ‰ 9.30, Eintritt: 11,50 €

SchattenDaSein! Theater „Odessa Blue“ - Klezmer und mehr, Geige, Klarinette,Texte: Boris R. Hauck, Akkordeon: Frank Eisele ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/15,-- € „ www.schattenspiel-schattendasein.de

SCHORNDORF Manufaktur „Liz Green“ - Blues/Jazz, Support: „Alabaster Deplume“ ‰ 21.00, Eintritt: 11,--/14,-- € „ 07181/61166

CRAILSHEIM Kammerkino Cornwall - Englands wilder SüdWesten, Panoramavision von Georg Krumm ‰ 18.00 „ 07951/94590

ESSINGEN Schönbrunnenhalle Tag der offenen Tür „Seishintai“ ‰ 13.00

>> 12 Montag

|03

>> Musik SCHORNDORF Manufaktur „Die Türen“ - Postpunk/Rock/Soul ‰ 21.00, Eintritt: 11,--/14,-- € „ 07181/61166

SCHWÄBISCH HALL Haller Akademie der Künste Vortrag: Adolf Hölzel und die Metamorphose der Landschaft mit Katharina König ‰ 18.00 „ 0791/8818

SCHWÄBISCH HALL Schwerpunkt Glueck Ü35 - Gluecksgefühle ‰ 19.30, Eintritt: 3,-- € „ 0791/9781654

>> Literatur HERBRECHTINGEN Kulturzentrum Kloster Patric Heizmann liest aus „Ich mach mich mal dünn - Neues aus der Problemzone“ ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07324/955-1351 k siehe Seite 37

>> Sonstiges SCHWÄBISCH HALL Diakonie Lourdes - Erfahrungen und Impressionen einer PilgerWallfahrt. Reisebericht mit Bildern von Hans Werner Bell, Crailsheim ‰ 18.30

>> 15|03 Donnerstag

>> Musik HEIDENHEIM Café Swing Jazz Lights 2012: Ignaz Netzer – Thomas Scheytt – Werner Acker (D) - Mississippi Blues Night ‰ 21.00, Eintritt: 16,--/18,-- € „ 07364/5322 k siehe Seite 52

>> Theater AALEN

>> Theater UHINGEN Uditorium The Magic of Ireland - „In Love with the Dance“ ‰ 20.00 „ 07153/958256

WAIBLINGEN Bürgerzentrum „Carmen“ - Oper in vie Akten von Georges Bizet ‰ 20.00, Eintritt: 17,-- bis 28,-- € Einführung: 19.15 Uhr „ 07151/2001-22

>> Kids AALEN Stadtbibliothek Eröffnung der 11. Aalener Kinderbuchwochen ‰ 15.00 „ 07361/52-2581

SCHORNDORF

>> Sonstiges

>> Disco / Party

10. - 15. März 2012

SCHORNDORF

Phoenix - Figuren-Theater „Kleiner Eisbär, lass mich nicht allein!“ - Figurentheater ab 4 Jahre ‰ 10.00, Eintritt: 5,-- € „ 07181/932160

Wi.Z „Papanoia“ - szenische Lesung/ Soupkultur von Ralph Martin, Theater der Stadt Aalken ‰ 20.00 „ 07361/522600

>> Kids SCHWÄBISCH GMÜND Turm Theater Kinder-Kino-Festival ‰ 9.00 bis 17.00 „ www.kikife.de k siehe Seite 72

WEINSTADT-BEUTELSBACH Stiftskeller Christof und Vladislava Altmann mit „Kunibert, der kleine Ritter“ - mittelalterliches Liedertheater und Mitmachen ‰ 15.00 „ 07151/68870

>> Disco / Party SCHWÄBISCH HALL Schwerpunkt Glueck Noche de Tango - Tango zum Tanzen und Zuhören ‰ 20.00, Eintritt frei! „ 0791/9781654

Jeden Donnerstag im März: HAUSFRAUEN-ABEND Alle Damen, die bis 21.00 Uhr erscheinen, erhalten ein Glas Sekt gratis!!

Im März: STUDENTEN-TAGE am 13. & 14. März 20. & 21. März 27. & 28. März Steinofenpizza nach Wahl oder Flammkuchen inkl. einem Bier (0,5l) oder Softgetränk (0,4l)

6,90 € (nur mit Studentenausweis!) Wilhelmshöhe Aalen. Stuttgarter Straße 55. 73430 Aalen. Tel. 07361/64815

85


Veranstaltungskalender

>> 16|03 Freitag

>> Musik BARTHOLOMÄ Hofgut der Scheunenwirtin „Wendersonn“ - schwäbische Mundartband ‰ 20.00

DINKELSBÜHL Jazzclub im Schrannenkeller Alex Jung Trio - Modern/Swing/ Mainstream/Bebop ‰ 21.30, Eintritt frei! „ 09853/385522

>> Kleinkunst GEISLINGEN/STEIGE Rätsche im Schlachthof Matthias Deutschmann - politische Unterhaltungskunst ‰ 20.30, Eintritt: 15,--/17,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 54

REICHENBACH/FILS Brühlhalle Hämmerle - Der König von Bempflingen, mit Bernd Kohlhepp ‰ 20.00 „ 07153/958256 k siehe Seite 54

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen „Darauf hat die Welt gewartet“ - Music-Comedy mit „el mago masin“ ‰ 20.00, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07151/92050625

>> Theater AALEN

ELLWANGEN Schlossschenke Siggi Schwarz and Friends ‰ 21.00, Eintritt: 10,-- € „ 07961/569038 k siehe Seite 54

KÖNIGSBRONN Hammerschmiede Jazz Lights 2012: Ignaz Netzer – Thomas Scheytt – Werner Acker (D) - Mississippi Blues Night ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/15,-- € „ 07364/5322 k siehe Seite 52

LANGENAU Café Kapilio „Frau Öl“ - Gitarren/Schlagzeug/ Bass-Pop-Trio aus Ulm ‰ 21.00, Eintritt frei!

Wi.Z „Mary & Max“ - von Adam Elliot, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600

NÖRDLINGEN Schauspiel Manufaktur „Butterbrot“ von Gabriel Barylli, eine beziehungskritische Boulevard-Komödie in einer Männer-WG ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/16,-- € „ 09081/2761729

SCHORNDORF

SCHWÄBISCH GMÜND Stadtgarten Dick Brave & The Backbeats Rock‘n‘ Roll Therapy ‰ 20.00 „ 07171/603-4250 k siehe Seite 54

SCHWÄBISCH GMÜND a.l.s.o. kulturcafé Offene Bühne - Bands, Projekte, Jam-Session ‰ 20.30, Eintritt frei! „ 07171/1041100

WEINSTADT-BEUTELSBACH Jazzclub Armer Konrad Luca Sestak & Patrick Ziegler Boogie Woogie & Blues Piano ‰ 20.30 „ 07151/68870

86

>> Musik AALEN Frapé „The Porters“ - St. Patrick’s Day Special ‰ 20.30, Eintritt: 8,-- € „ www.frape-aalen.de k siehe Seite 57

AALEN Bottich „Hazard“ - Hard und Haeavy ‰ 22.00 „ 07361/41222 k siehe Seite 57

ADELBERG Zachersmühle Bernie Presents „Limpid Crescent 1970“ - Candle Night ‰ 21.00, Eintritt frei! „ 07166/255 k siehe Seite 56

CRAILSHEIM Großsporthalle Kastelruter Spatzen ‰ 19.30 „ 07139/547

CRAILSHEIM Ratskeller „Haferflockenswingers“ - Swing aus Berlin ‰ 20.00

>> Kids

DINKELSBÜHL

SCHWÄBISCH GMÜND

AALEN Rock it The Noise - Indie, Grunge, Stoner, Punk’n more ‰ 21.00 „ www.rockitaalen.de k siehe Seite 54

HEUCHLINGEN (HDH) Schlicker Club der Toten Clubs „K2Revival“ mit DJ Spelle und Co ‰ 21.00

>> Sonstiges ADELBERG Zachersmühle „Bis dass der Tod Euch scheidet“ - Krimi-Grusel-Dinner ‰ 20.00 „ 07166/255 k siehe Seite 70

SCHORNDORF Schurwaldhalle Oberberken Das „GlasBlasSing Quintett“ ‰ 19.00, Eintritt: 15,--/16,-- € „ 07181/3745 k siehe Seite 56

SCHORNDORF Manufaktur „The Megaphonic Thrift“ - Noisepop aus Norwegen ‰ 21.00, Eintritt: 11,--/14,-- € „ 07181/61166

SCHWÄBISCH GMÜND Jazsoul Karin Oehler - Songs/Chansons/ Lieder ‰ 20.00, Eintritt frei! „ 07171/8077150

SCHWÄBISCH GMÜND Restaurant Kaffeehaus Straßdorf „Strings@work“ - Akustik-LiveMusik ‰ 20,00, Eintritt: 5,-- € „ 07171/4950581 k siehe Seite 56

SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt „Fojgl“ - jiddische Lieder, Klezmer Musik ‰ 20.00, Eintritt: 10,--/12,-- € „ 07171/5998

CRAILSHEIM Hangar - Automobilforum Stegmaier „Waldo Weathers and da Knights of da Pope“ - Funk ‰ 21.00, Eintritt: 9,--/12,-- € k siehe Seite 57

>> Disco / Party Jazzclub Session 88 Session ‰ 20.30 „ 07181/62370

Samstag

Figuren Theater Phoenix „Bilder lernen laufen, indem man sie herumträgt“ - Volker Gerling aus Berlin ‰ 20.00

Turm Theater Kinder-Kino-Festival ‰ 10.00 bis 17.00 „ www.kikife.de k siehe Seite 72

SCHORNDORF

>> 17|03

JazzLights 2012: JAZZma - Young stage Förderkonzert mit nju:zone, Young Energy Band, Dan Popek ‰ 19.30 „ 07363/961813 k siehe Seite 52

Innenstadt 13. Kneipenfestival ‰ 20.30, Eintritt: 10,--/12,-- € „ 09105/993696 k siehe Seite 55

ELLWANGEN Irish Pub Leprechaun „NeverTheless“ - Cover-Rock zum St. Patrick‘s Day ‰ 21.00, Eintritt: 4,-- € „ 07961/968330

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche im Schlachthof „More Maids“ - Irish Folk zum St. Patrick‘s Day ‰ 20.30, Eintritt: 13,--/15,-- € „ 07331/42220 k siehe Seite 56

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk Anke Helfrich Trio - Jazz ‰ 20.30, Eintritt: 17,--/20,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 58

KÖNIGSBRONN Ostalbhalle „The Papas“ - Dance & Partynacht ‰ 20.30 k siehe Seite 54

LAUCHHEIM Schloss Kapfenburg

SCHWÄBISCH GMÜND Musicclub Kneiple „Shaved Fish“ - Rock ‰ 21.00

SCHWÄBISCH HALL Löwenkeller - Club Alpha60 „The Hellectric“ - Kick Ass Rock n Roll, „Trecker“ - Stoner Rock und „Three Chord Disaster“ Non Authentic Rockabilly ‰ 21.00 „ 0791/6665

SCHWÄBISCH HALL Schwerpunkt Glueck „kurzum“ + „Elster Club“ - Moshjazz trifft auf Pop - unerhört tanzbar und perfektionistisch! ‰ 21.30, Eintritt: 8,--/10,-- € „ 0791/9781654

WEINSTADT-ENDERSBACH Jahnhalle „MozArt group“ - Kultband aus Österreich ‰ 20.00 „ 07151/68870


>> Disco / Party

FRANKENHARDT

AALEN

Peter-und-Paul Kirche Honhardt „Mit Michael Praetorius durch das Kirchenjahr“ ‰ 18.00, Eintritt: 18,--/22,-- € „ 07959/410

Apfelbaum Juke-Box-Party - heute bist du der Apfel-DJ ‰ 21.00

NÖRDLINGEN Konzertstadl Reimlingen Gesprächskonzert - Veronika Braun (Violine) & Christian Kiss (Gitarre) ‰ 20.00, Eintritt: 10,--/15,-- € „ 09081/84116

SCHWÄBISCH GMÜND Stadtgarten „Carmen“ - Bizets weltberühmte Oper mit dem Theater Pforzheim ‰ 20.00 „ 07171/603-4250 k siehe Seite 56

>> Kleinkunst ESSINGEN Schloss-Scheune Matthias Deutschmann - politische Unterhaltungskunst ‰ 20.00, Eintritt: 15,--/17,-- € „ 07365/6762 k siehe Seite 54

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Doktor Johann Faust“ - Marionettentheater für Erwachsene, Gerhards Marionetten ‰ 20.00 „ 0791/48536

>> Theater AALEN Wi.Z „Mary & Max“ - von Adam Elliot, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600

CRAILSHEIM Festhalle Ingersheim „Der Kirschgarten“ - von Anton Tschechnow, Theatergemeine Crailsheim ‰ 20.00

NÖRDLINGEN Schauspiel Manufaktur „Butterbrot“ von Gabriel Barylli, eine beziehungskritische Boulevard-Komödie in einer Männer-WG ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/16,-- € „ 09081/2761729

SCHORNDORF Figuren Theater Phoenix „Einpacken-Auspacken“ - Vélo Théâtre aus Apt, Frankreich ‰ 19.00

>> Kids GÖPPINGEN Haus der Familie „Legen Osterhasen Eier?“ - Theater PassParTu, ab 4 Jahren ‰ 15.00 „ 07161/650292

SCHWÄBISCH GMÜND Turm Theater Kinder-Kino-Festival ‰ 10.00 bis 17.00 „ www.kikife.de k siehe Seite 72

AALEN TSchillers 5 Jahre Schdanga Beat ‰ 21.00, Eintritt frei! „ www.tschillers.de k siehe Seite 56

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen - Luna El corazón de Canaria - SalsaParty ‰ 21.00 „ 07151/92050625

>> Sonstiges LEINZELL Keiko Buddhismus-Tage: Einführung in die Zen-Meditation mit Zen-Meister Oliver Reigen Wang-Genh ‰ 19.00 „ 07975/910882 k siehe Seite 51

NEULER Landgasthof Bieg Das Krimi Dinner ‰ 19.00 AUSVERKAUFT „ 07472/980083

>>18|03 Sonntag

>> Musik GÖPPINGEN Chapel „The Watch“ - play Genesis ‰ 20.00 „ 07161/87191

HEUBACH Goldener Hirsch Jazz Lights 2012: „Swingingpool“ - Dixieland Frühschoppen ‰ 11.00, Eintritt: 10,-- € „ 07364/5322 k siehe Seite 52

>> Klassik AALEN Stadthalle „Carion Bläserquintett“ - Ensemble aus Dänemark ‰ 20.00 „ 07361/31603

CRAILSHEIM Rathaussaal Ragna Schirmer - Piano, Rezital Bach, Busoni, Liszt ‰ 19.30

>> Kleinkunst DISCHINGEN Arche „Verjubelt“ - Kabarett mit HG. Butzko ‰ 18.00, Eintritt: 14,50/18,50 € „ 07327/9222111 k siehe Seite 58

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Doktor Johann Faust“ - Marionettentheater für Erwachsene, Gerhards Marionetten ‰ 20.00 „ 0791/48536

>> Theater SCHWÄBISCH HALL Altes Schlachthaus „Abenteuer Handicap“ - Theater im Polygon ‰ 15.00

>> Kids AALEN Altes Rathaus „Saffran und Krump“ - Kinderstück von Pamela Dürr, Theater der Stadt Aalen ‰ 15.00 „ 07361/522600

SCHORNDORF Taubenturm im Schloßpark „Rund ums Schloß mit Kater Zobeslaus“ - szenische Stadtführung für Kinder ab 5 Jahre ‰ 15.00, Eintritt: 5,-- € „ 07181/932160

SCHWÄBISCH GMÜND Turm Theater Kinder-Kino-Festival ‰ 10.00 bis 17.00 „ www.kikife.de k siehe Seite 72

>> Sonstiges LEINZELL Keiko Buddhismus-Tage: Einführung in die Zen-Meditation mit Zen-Meister Oliver Reigen Wang-Genh ‰ 7.30 „ 07975/910882 k siehe Seite 51

OBERSONTHEIM Schubarthalle Ostermarkt mit vielen kreativen Ausstellern ‰ 11.00 bis 17.00

>> 19|03 Montag

>> Musik HEIDENHEIM/BRENZ Konzerthaus „The Cavern Beatles“ - Tributeband ‰ 20.00 „ 0531/346372

>> 20|03 Dienstag

>> Theater DINKELSBÜHL Theater im Spitalhof „Sechs Tanzstunden in sechs Wochen“ - Tanzkomödie von Richard Alfieri, aus dem Amerikanischen von Johan Grumbrecht, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600

WAIBLINGEN Bürgerzentrum „Georg Elsner - Allein gegen Hitler“ - Volksstück von Dieter de Lazzer und Felix Huby, Theater Lindenhof Melchingen ‰ 20.00, Eintritt: 14,-- bis 23,-- € „ 07151/2001-22

>> Literatur HEIDENHEIM Buchhandlung Herwig „110 - ein Bulle hört zu“ - mit Cid jonas Gutenraht ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07321/3459980

>>21|03 Mittwoch

>> Musik OBERKOCHEN Bürgersaal Rathaus Jazz Lights 2012: Milan Sladek & The European Jazz trio - Jazz meets Pantomime ‰ 21.00, Eintritt: 18,--/22,-- € „ 07364/5322 k siehe Seite 53

SCHORNDORF Manufaktur Dana Fuchs Band (USA) ‰ 20.00 „ 07181/61166 k siehe Seite 58

SCHWÄBISCH HALL Schwerpunkt Glueck GluecksJam ‰ 20.00, Eintritt frei! „ 0791/9781654

>> Theater DINKELSBÜHL

Stadtbücherei „Schorndorfer Gschichdla“ Lesung mit Anna-Maria Beier ‰ 17.00, Eintritt: 3,-- €

Theater im Spitalhof „Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk“ - Komödie von Stanislav Mosa, nach dem gleichnamigen Roman von Jaroslav Hasek, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600

>> Sonstiges

>> Literatur

SCHWÄBISCH HALL

AALEN

>> Literatur SCHORNDORF

Haller Akademie der Künste Vortrag: Adolf Hölzels Glasfenster mit Ulrich Röthke ‰ 18.00 „ 0791/8818

16. - 21. März 2012

>> Klassik

Buchhandlung Herwig „110 - ein Bulle hört zu“ - mit Cid jonas Gutenraht ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07361/526580

87


Veranstaltungskalender

>> Sonstiges

CRAILSHEIM

DINKELSBÜHL

GSCHWEND Bilderhaus „Liberalismus heute“ - Gerhart R. Baum ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07972/72222

>> 22

|03

Donnerstag

>> Musik

Theater im Spitalhof „Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk“ - Komödie von Stanislav Mosa, nach dem gleichnamigen Roman von Jaroslav Hasek, Landestheater Dinkelsbühl ‰ 20.00 „ 09851/902600

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen „Die Schneiderin“ - von Gardi Hutter und Michael Vogel ‰ 19.30, Eintritt: 17,--/22,-- € „ 07151/92050625

LANGENAU

Bürgersaal Rathaus Jazz Lights 2012: Dauner Around - Around Dauner „Meet the Artist“ ‰ 20.00, Eintritt: 7,--/10,-- € „ 07364/5322 k siehe Seite 53

SCHORNDORF Manufaktur Ravens & Chimes (USA) ‰ 21.00, Eintritt: 11,--/14,-- € „ 07181/61166

HEIDENHEIM

>> Literatur EISLINGEN/FILS Stadthalle „Mundtot“ - Krimi-Abend mit Manfred Bomm ‰ 19.30, Eintritt: 7,-- € „ 07161/804-266

>> Sonstiges AALEN SchwäPo - Gutenbergkasino Vortrag: „Politischer Aufbruch am Nil: Was folgt auf den „arabischen Frühling“?“ mit Dr. Jürgen Wasella ‰ 19.30, Eintritt: 5,-- € „ 07361/95830

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche im Schlachthof Geislinger DokuFilmFest: „Im Rhythmus der Stille“ ‰ 19.30, Eintritt: 3,-- € „ 07331/42220

WEINSTADT-BEUTELSBACH Stiftskeller Anne Czichowsky - Jazz ‰ 20.30 „ 07151/68870

>> Kleinkunst HEIDENHEIM FCH Buisness Club „Doppelpass“ - Fußballcomedy ‰ 20.00 k siehe Seite 58

SCHWÄBISCH GMÜND Café Spielplatz „Sie wollen Zugabe? Aber ich habe doch schon alles zugegeben“ - Kabarett mit Stefan Waghubinger ‰ 20.30 AUSVERKAUFT!

>> Theater AALEN Wi.Z Theater für Senioren: „Sekretärinnen“ - Liederabend von Franz Wittenbrink, Theater der Stadt Aalen ‰ 15.00 „ 07361/522600

88

Jazzclub im Schrannenkeller „Anarcho-Jazz-Trio“ - Jazzfunk/ Fusion/Latin ‰ 21.30, Eintritt frei! „ 09853/385522

Seemühle Susanne Blech - Elektro-Pop ‰ 21.00

LAUCHHEIM

OBERKOCHEN

DINKELSBÜHL

GEISLINGEN/STEIGE

Pfleghof „Portico Quartet“ - Jazz, Ambient, Rock ‰ 20.00, Eintritt: 20,--/23,-- € „ 07345/96220 k siehe Seite 58

Schloss Kapfenburg Singer Pur: A thousand years ‰ 19.30 „ 07363/961813

7180-Bar Gregor Mc Ewan - Berliner Songwriter ‰ 20.00

GÖPPINGEN Buchhandlung Herwig „110 - ein Bulle hört zu“ - mit Cid jonas Gutenraht ‰ 20.00, Eintritt: 10,-- € „ 07161/963820

>> 23 Freitag

|03

>> Musik AALEN Rock it „Longfingah“ & „The Dub Engineers“ - Reggae ‰ 21.00 „ www.rockitaalen.de k siehe Seite 59

AALEN Enchilada „The Renates“ - Benefizkonzert ‰ 22.00, Eintritt frei! „ 07361/980698 k siehe Seite 59

SCHWÄBISCH HALL

SCHORNDORF

Schwerpunkt Glueck „Me & Oceans“, Support: „Arpen“ - Singer-/Songwriter ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- € „ 0791/9781654

Figuren Theater Phoenix „Punch & Judy in Afghanistan“ - Stuffed Puppet Theatre aus Amsterdam, Niederlande ‰ 20.00

WAIBLINGEN

>> Disco / Party

Kulturhaus Schwanen Großes Tangofest mit Boris Rodriguez Hauck und Veronika Nadj ‰ 20.30, Eintritt: 13,--/17,-- € „ 07151/92050625

WINTERBACH Lehenbachhalle „The Brew“ - Bluesrock, Support: „The Tremolettes“ ‰ 20.00, Eintritt: 19,50/21,-- € „ www.kulturinitiative-rock.de k siehe Seite 58

>> Kleinkunst LORCH

Jugendzentrum Treff9 Prototypes V (Metalkonzert) mit: „Footgang“, „Arise from the Fallen“ und „Necrotted“ ‰ 20.00, Eintritt: 4,-- € „ 07321/327-5350

Bürgerhaus Schillerschule „Warum heiraten, Leasing tut´s auch“ - Kabarett mit Stephan Bauer ‰ 20.00, Eintritt: 13,--/14,-- € „ 07171/92515-21

OBERKOCHEN

UHINGEN

Carl Zeiss Saal Jazz Lights 2012: Wolfgang Dauner presents The united Jazz & Rock Ensemble „Second Generation“ ‰ 19.00, Eintritt: 36,--/40,-- € „ 07364/5322 k siehe Seite 53

URBACH

REICHENBACH/FILS Die Halle Lydie Auvray - Akkordeonmusik aus Frankreich ‰ 21.00, Eintritt: 20,--/25,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 60

SCHORNDORF Jazzclub Session 88 Jazzmadame ‰ 20.30 „ 07181/62370

SCHORNDORF Manufaktur Matana Roberts’ Coin Coin Chapter 2 Mississippi Moonchild (USA) - Jazz ‰ 20.30, Eintritt: 18,--/22,-- € „ 07181/61166

Uditorium „Die Echse und Freunde - das volle Programm“ - mit Michael Hatzius ‰ 20.00, Eintritt: 16,-- € „ 07161/9380127

Jazsoul „Ladybugs“ - Soul/Rock ‰ 20.00, Eintritt frei! „ 07171/8077150

SCHWÄBISCH GMÜND a.l.s.o. kulturcafé „Lush Life Bluesband“ Bluesrock ‰ 20.30, Eintritt: 4,--/6,-- € „ 07171/1041100 k siehe Seite 59

SCHWÄBISCH GMÜND Musicclub Kneiple I´ll Fish // Mule! - Rock ‰ 21.00

Rätsche im Schlachthof Oldie-Disco mit DJ Diva & DJ Serek ‰ 21.00, Eintritt frei! „ 07331/42220

HEUCHLINGEN (HDH) Schlicker Last sCream Guitar Rebel Club mit DJ Holger ‰ 21.00

>> 24|03 Samstag

>> Musik AALEN Frapé „Templeton Pek“ - Rock aus Birmingham ‰ 20.30, Eintritt: 7,--/9,-- € ‰„ www.frape-aalen.de k siehe Seite 61

AALEN

Auerbachhalle „Flieg Fisch, lies und gesunde!“ - Kabarett mit Jochen Malmsheimer ‰ 20.00, Eintritt: 17,--/20,-- € „ 07181/8007-99 k siehe Seite 59

Rock it „Bleeding Red“ - ReleaseShow mit: „Bleeding Red“, „Arcturon“, „Death by my side“, „Desolation Catalyst“ und „Inferno“ ‰ 20.30, Eintritt: 7,-- € „ www.rockitaalen.de k siehe Seite 60

>> Theater

CRAILSHEIM

AALEN Altes Rathaus „Misery“ - von Simon Moore nach Stephen King, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 71

HEIDENHEIM Waldorfschule „Ladies Night - Ganz oder gar nicht“ ‰ 20.00 „ 07321/327-4910 k siehe Seite 72

LANGENAU SCHWÄBISCH GMÜND

GEISLINGEN/STEIGE

Pfleghof „Mach mir den Elvis“ schwungvolle Typenkomödie, Gastspiel des „Chawwerusch Theater“ ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/15,-- € „ 07345/96220 k siehe Seite 73

NÖRDLINGEN Schauspiel Manufaktur „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza, sozial- und gesellschaftskritische BoulevardKomödie ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/17,-- € „ 09081/2761729

7180-Bar Davide Lipari und sein Drummer Andrea Orletti - Blues ‰ 20.00

EISLINGEN/FILS Stadthalle „The Sound Explosion“ - Valley Connection Big Band & Dreist ‰ 20.00, Eintritt: 10,--/12,-- € „ 07161/804-266

GSCHWEND Bilderhaus „Ronin“ - Nik Bärtschs ZenFunk-Quintett ‰ 20.00, Eintritt: 19,--/23,-- € „ 07972/72222

HEIDENHEIM Café Swing „HISS“ - Polka ‰ 20.00, Eintritt: 13,--/16,-- €

HEUBACH QLTourRaum Übelmesser „La Confianza“ und „Hellespont Fairfax“ - Metal ‰ 21.00, Eintritt: 5,-- € „ www.qltourraum.de k siehe Seite 61

HEUCHLINGEN (HDH) Schlicker „Coleslaw“ - Alternative und „Krucipüsk“ - Metal aus Tschechien ‰ 21.00


Erlebniscafé Leinmüller Sydney Ellis & her Yes Mama Band - Blues/Soul ‰ 20.00, Eintritt: 15,--/17,-- € „ 07175/246 k siehe Seite 61

NERESHEIM-AUERNHEIM Raum für Spiel und Kreativität Boris Rodriguez Hauck Tangokrimi Projekt ‰ 20.30 „ 07326/919591 k siehe Seite 72

NÖRDLINGEN Café Radlos „Smashed Potatoes“ - Cover ‰ 20.00 „ 09081/5040

OBERKOCHEN Carl Zeiss Saal Jazz Lights 2012: Dianne Reeves - The first Lady of Jazz Singing ‰ 19.00, Eintritt: 40,--/44,-- € „ 07364/5322 k siehe Seite 53

REICHENBACH/FILS

LORCH Restaurant Café Muckensee Theaterabend über Jean - Jacques Rousseau mit Schauspieler Stefan Österle ‰ 20.00, Eintritt: 14,-- € „ 07172/919356 k siehe Seite 73

NÖRDLINGEN Schauspiel Manufaktur „Beim Leben meiner Schwester“ - von Jodi Picoult, Familiendrama ‰ 20.00, Eintritt: 6,--/10,-- € „ 09081/2761729

SCHORNDORF Figuren Theater Phoenix „Peanuts - Die Prinzessin auf der Erbse“ - eine Schäfer-Thieme-Produktion aus Berlin ‰ 20.00

>> Disco / Party AALEN Apfelbaum Funny-Frisch-Fete ‰ 21.00

AALEN

Die Halle „The Doors of Perception“ Doors-Tribute ‰ 21.00, Eintritt: 11,--/14,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 61

TSchillers Bad-Taste-Party - oder Der Schwachsinn hat eine Party ‰ 21.00, Eintritt frei! „ www.tschillers.de k siehe Seite 60

SCHWÄBISCH GMÜND

SCHORNDORF

Bunter Hund - Buhlgässle 5 Werner Dannemann ‰ 20.00

SCHWÄBISCH GMÜND Esperanza „Fahnenflucht“ - Punkrock ‰ 20.30 „ www.esperanza-gd.de

SCHWÄBISCH GMÜND Musicclub Kneiple „Highland Zack“ - schwäbischer Rock & Blues ‰ 21.00

SCHWÄBISCH HALL Schwerpunkt Glueck „Volxtanz“ - Balkan-Beats/Ska/ Reggae/Latin/Flamenco ‰ 22.00, Eintritt: 8,-- € „ 0791/9781654

>> Kleinkunst CRAILSHEIM Forum der Sparkasse Duo Luna-tic mit Chanson-kabarett, „Bloup“- zu zweit allein ‰ 20.30

GÖPPINGEN ODEON - Altes E-Werk „Verjubelt“ - Kabarett mit HansGünter Butzko ‰ 20.30, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07161/969373 k siehe Seite 58

>> Theater AALEN Wi.Z „Mary & Max“ - von Adam Elliot, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600

Manufaktur Ü 30 Party feat. DJ Thomas - Ein DJ Team ‰ 22.00 „ 07181/61166

SCHWÄBISCH GMÜND Le`Clochard Älternabend - Ü40-Party ‰ 21.00

>> Sonstiges NEULER Landgasthof Bieg Das Krimi Dinner ‰ 19.00, Eintritt: 69,-- € „ 07472/980083

>>25|03 Sonntag

>> Musik AALEN Rambazamba „Let´s Sing“ - unplugged Live-Concert der Gitarrenschule Rublack ‰ 20.00, Eintritt: 5,-- € „ www.rublack.de k siehe Seite 62

OBERKOCHEN Bürgersaal Rathaus Jazz Lights 2012: „The Cats are Coming home“ - Jazz ‰ 11.00, Eintritt: 8,-- € „ 07364/5322 k siehe Seite 53

>> Klassik NÖRDLINGEN Alte Schranne (Familien-)Konzert mit dem Sinfonie- orchester der Rieser Musikschule ‰ 19.00, Eintritt frei! „ 09081/84116

SCHWÄBISCH GMÜND

>> 26 Montag

|03

>> Sonstiges AALEN

Gemeindezentrum Brücke „Zum 150. Geburtstag von Debussy - 3. Konzert“ - mit Michael Nuber ‰ 19.00 „ 07171/61118

Hochschule Vortrag: „Faul, korrupt, verschwenderisch? - Griechenland und sein Weg in die Krise“ mit Eberhard Rondholz ‰ 20.00, Eintritt frei! „ 07361/95830

WAIBLINGEN

SCHWÄBISCH HALL

Bürgerzentrum Waiblinger Kammerorchester unter der Leitung von Gerd Budday ‰ 20.00, Eintritt: 11,-- bis 17,-- € „ 07151/2001-22

>> Kleinkunst AALEN Stadthalle „Freiheit ist alles“ - Wissenschaft und Kabarett mit Vince Ebert ‰ 20.00 „ 07361/52-2359 k siehe Seite 62

>> Theater AALEN Wi.Z „Sekretärinnen“ - Liederabend von Franz Wittenbrink, Theater der Stadt Aalen ‰ 19.00 „ 07361/522600

NÖRDLINGEN Schauspiel Manufaktur „Beim Leben meiner Schwester“ - von Jodi Picoult, Familiendrama ‰ 17.00, Eintritt: 6,--/10,-- € „ 09081/2761729

>> Kids

Haller Akademie der Künste Vortrag: Adolf Hölzel und Schülerinnen mit Regine Nothacker ‰ 18.00 „ 0791/8818

Karfreitag, 06.04.

Frischer Fisch à la carte oder Menü

08. - 09.04. Ostermenü

28.04., 19.00 Uhr

Menü „Feines vom Spargel“ Landgasthof Lamm Unterkochener Straße 16 73432 Aalen-Ebnat eMail: info@lamm-ebnat.de www.lamm-ebnat.de

Der hauseigene Partyservice

Lämmer mit Herz www.lämmermitherz.de

Dienstag

>> Kleinkunst AALEN Stadthalle „Meine Kämpfe“ - Comedy mit Olaf Schubert ‰ 20.00 „ 07361/522358 k siehe Seite 62

>> Theater SCHORNDORF Figuren Theater Phoenix „NICHTS. Was im Leben wichtig ist“ - Landestheater Tübingen ‰ 19.00, Eintritt: 15,--/18,-- € k siehe Seite 73

>> Kids HEIDENHEIM

Altes Rathaus „Saffran und Krump“ - Kinderstück von Pamela Dürr, Theater der Stadt Aalen ‰ 15.00 „ 07361/522600

HEIDENHEIM

>> Sonstiges

Waldorfschule Wien - London - Wien, Familienkonzert der Württembergischen Kammerphilharmonie Heidenheim ‰ 11.00 und 18.00 „ 07321/327-4910 k siehe Seite 73

April 2012

>> 27|03

SchattenDaSein! Theater „Waluka und sein Hühnchen“ ein Märchen nach alten Motiven erzählt und mit Schatten begleitet von Angelika Deffner ‰ 17.00, Eintritt: 3,--/5,-- € „ www.schattenspiel-schattendasein.de

AALEN

Unser Highlight im

22. - 27. Januar 2012

LEINZELL

AALEN VHS - Torhaus Vortrag: „Mit Kopf und Bauch bessere Entscheidungen treffen“ mit Martin Noll ‰ 19.30, Eintritt: 5,-- € „ 07361/95830

SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater „Ente, Tod und Tulpe“ - Figurentheater ab 6 Jahre ‰ 15.00, Eintritt: 5,-- € „ 07181/932160

>> Sonstiges CRAILSHEIM Behördenparkplatz Schillerstraße Flohmarkt der Behörden ‰ 11.00

89


Veranstaltungskalender

>>28 Mittwoch

|03

>> Musik CRAILSHEIM Hangar - Automobilforum Stegmaier Afterworkparty mit der Hangar Hausband featuring Carmen Lehmann und Jake Voth ‰ 20.00

HEIDENHEIM Café Swing Kai Degenhardt ‰ 20.00, Eintritt: 10,--/12,-- € k siehe Seite 63

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Der Räuber Hotzenplotz“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionetten ‰ 15.00 „ 0791/48536

>> Sonstiges ESSINGEN Schloss-Scheune Vortrag und Diskussion: „Über Geld redet man nicht“ - mit Frank Lehmann ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/14,-- € „ 07365/6762 k siehe Seite 63

>> 29|03 Donnerstag

>> Musik GEISLINGEN/STEIGE Rätsche im Schlachthof JazzOpen mit dem Martin Rosengarten Trio ‰ 20.00, Eintritt frei! „ 07331/42220

SCHWÄBISCH GMÜND SCHWÄBISCH HALL Hospitalkirche JazzArtFestival: Bill Ramsey & Thilo Wagner ‰ 20.00, Eintritt: 26,--/29,-- € „ 0791/751/600

>> Kleinkunst CRAILSHEIM Großsporthalle „Der Hundeprofi“ - ein Abend mit Martin Rütter ‰ 20.00

Bunter Hund - Buhlgässle 5 „KonradSpecial“ - Hausbänd ‰ 20.00, Eintritt frei! k siehe Seite 63

SCHWÄBISCH HALL Hospitalkirche JazzArtFestival: Pablo Held Trio ‰ 19.00, Eintritt: 14,--/16,-- € Mathias Eick Quartet ‰ 21.00, Eintritt: 20,--/25,-- € „ 0791/751/600

WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen „Maybebop“ - A Cappella ‰ 20.00, Eintritt: 17,--/21,-- € „ 07151/92050625

>> Kids SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt Käpten Knitterbart - Kindertheater ab 4 Jahre ‰ 14.30 „ 07171/603-4250

SCHWÄBISCH HALL Theater im Schafstall „Der Räuber Hotzenplotz“ - von Otfried Preußler, Gerhards Marionetten ‰ 15.00 „ 0791/48536

>> Literatur WAIBLINGEN Kulturhaus Schwanen Short Stories & Poetry - Neues aus der Schreibwerkstatt ‰ 20.15, Eintritt frei! „ 07151/92050625

>> Sonstiges AALEN VHS - Torhaus Vortrag: „Die Finanzkrise - Wie sicher sind Finanzsysteme, Spareinlagen und Renten?“ mit Marc Friedrich und Weik Matthias ‰ 19.30, Eintritt: 5,-- € „ 07361/95830

AALEN SchwäPo - Gutenbergkasino Vortrag: „Wenn der Schmerz zum Feind wird - Friede mit dem eigenen Körper schließen“ mit Dipl. Psych. Hanne Seemann ‰ 19.30, Eintritt: 5,-- € „ 07361/95830

AALEN Kino am Kocher „Blood in the Mobile“ - Dokumentarfilm von F. Piasecki Poulsen ‰ 20.00

>> 30|03 Freitag

EISLINGEN/FILS Stadthalle „Nacktbaden“ - Musikkabarett mit Holger Edmaier & Vanessa Maurischat ‰ 20.00, Eintritt: 18,-- € „ 07161/804-266

HEIDENHEIM Duale Hochschule Duke Ellington Sacred Concert ‰ 20.00 „ www.jazz-heidenheim.de

REICHENBACH/FILS Die Halle „The Queen Kings“ - QueenTribute ‰ 21.00, Eintritt: 14,-- € „ 07153/958256 k siehe Seite 64

SCHWÄBISCH GMÜND Theaterwerkstatt „seng shui“ - A-Cappella-Quintett Pepper & Salt ‰ 20.00 „ 07171/603-4250 k siehe Seite 64

SCHWÄBISCH GMÜND Abwärts „Spirit of the future sun“ und Guests - Metal ‰ 20.30

SCHWÄBISCH GMÜND Jazsoul Hartmut Zeller Trio - Jazz/Soul ‰ 20.00, Eintritt frei! „ 07171/8077150

SCHWÄBISCH GMÜND a.l.s.o. kulturcafé Jens Spontan - Debütalbum „44“, Eigenkompositionen in deutscher und englischer Sprache ‰ 20.30, Eintritt: 4,--/6,-- € „ 07171/1041100 k siehe Seite 64

SCHWÄBISCH HALL Hospitalkirche JazzArtFestival: „Das Kapital“ ‰ 19.00, Eintritt: 14,--/16,-- € Julia Hülsmann Trio und Daniel Mattar ‰ 21.00, Eintritt: 17,--/20,-- € „ 0791/751/600

WEINSTADT-BEUTELSBACH Jazzclub Armer Konrad Elizabeth Lee’s Cozmic Mojo Südstaatenrock ‰ 20.30 „ 07151/68870

>> Musik CRAILSHEIM Jugendzentrum „The Jancee Pornick Casino Band“ ‰ 20.00

LANGENAU Pfleghof „Einfach Reich“ - Kabarett mit Luise Kinseher ‰ 20.00, Eintritt: 15,--/18,-- € „ 07345/96220 k siehe Seite 63

>> Kids SCHORNDORF Phoenix - Figuren-Theater „Ente, Tod und Tulpe“ - Figurentheater ab 6 Jahre ‰ 10.00, Eintritt: 5,-- € „ 07181/932160

WEINSTADT-BEUTELSBACH Jazzclub Armer Konrad Michael Davis - Beutelskanisch geswingte Musik ‰ 20.30 „ 07151/68870

>> Kleinkunst GÖPPINGEN Stadthalle „Meine Kämpfe“ - Comedy mit Olaf Schubert ‰ 20.00

SCHWÄBISCH GMÜND Café Spielplatz „Der Jubel rollt“ - Kabarett mit Chin Meyer ‰ 20.30 AUSVERKAUFT!

90

WINTERBACH

DINKELSBÜHL Jazzclub im Schrannenkeller „Ground Green“ - Urban Jazz-Funk ‰ 21.30, Eintritt frei! „ 09853/385522

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche im Schlachthof „The Jack“, Support: „Bluesarama“ ‰ 20.30, Eintritt: 11,--/13,-- € „ 07331/42220

Lehenbachhalle Philip Sayce & Band - Bluesrock ‰ 20.00, Eintritt: 19,50/21,-- € „ www.kulturinitiative-rock.de k siehe Seite 64

>> Theater AALEN Wi.Z PREMIERE: „Nach mir die Sintflut“ - von Lluïsa Cunillé, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00 „ 07361/522600 k siehe Seite 73


HEUCHLINGEN (HDH)

Schauspiel Manufaktur „Ping Pong - Alarm in allen Zimmern“ von Michael Frayn, vier skurrile Kurzdramen mit englischem Humor ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/17,-- € „ 09081/2761729

Schlicker Philip Bölter Band - Singer/ Songwriter aus Fulda ‰ 21.00

>> Kids SCHORNDORF

LORCH Momo Rockcafé - Waldhausen „The Number of the Priest“ Coverband ‰ 20.30

Stadtbücherei Ottos Mops - Gedichte für Kinder ‰ 9.00 und 11.00

SCHWÄBISCH GMÜND

>> Disco / Party

SCHWÄBISCH HALL

AALEN Rock it Metal Maniacs Night ‰ 21.00 „ www.rockitaalen.de k siehe Seite 64

HEUCHLINGEN (HDH) Schlicker Club der Toten Clubs „Happy Rock Palast/Octagon“ mit DJ Kutsche ‰ 21.00

SCHWÄBISCH GMÜND Bassano Mixed Music mit DJ RayVanTekk ‰ 21.00, Eintritt frei!

>> Literatur ELLWANGEN Buchhandlung Rathgeb LesBar - monatliche Literaturtipps ‰ 19.30, Eintritt frei! „ 07961/84351

>> 31|03 Samstag

>> Musik AALEN Samocca Claus Wengenmayr am HausPiano - Top Charts der 80er ‰ ab 10.30

AALEN Innenstadt Kneipenfestival ‰ 20.30, Eintritt: 10,--/12,-- € „ 07361/52494-20 k siehe Seite 65 - 68

Musicclub Kneiple „Brozzo“ - schwäbischer Rock ‰ 21.00

Schwerpunkt Glueck Cris Cosmo & Band, Support Florian Ehrmann - deutscher Latino Reggae ‰ 21.00, Eintritt: 8,--/21,-- € „ 0791/9781654

SCHWÄBISCH HALL Hospitalkirche JazzArtFestival: Sebastian Gramss & Leonhard Huhn ‰ 18.00, Eintritt: 14,--/16,-- € „Trio Elf“ ‰ 20.30, Eintritt: 17,--/20,-- € „ 0791/751/600

WESTHAUSEN Festhalle 5. Deep Rock Festival ‰ 16.30, Eintritt: 12,-- € „ www.deep-rock-festival.de k siehe Seite 65

>> Klassik ELLWANGEN Stadtkirche „Johannespassion“ von J.S.Bach, Oratorienchor Ellwangen ‰ 20.00

SCHWÄBISCH GMÜND Heilig-Kreuz-Münster Philharmonischer Chor Schwäb. Gmünd, Sinfonietta Tübingen, Kirsten Blaise (Sopran), Johannes Mooser (Tenor) und Stephan Beck (Leitung) - J. Brahms, ein deutsches Requiem, Gedenkkonzert für Hubert Beck ‰ 20.00, Eintritt: 5,-- bis 29,-- € „ 07171/603-4250

>> Kleinkunst HÜTTLINGEN Bürgersaal „Stehaufmännchen“ - Kabarett mit Markus Maria Profitlich ‰ 20.00 k siehe Seite 64

KÜNZELSAU

DINKELSBÜHL Spitalhof Klangdimensionen - Naturklänge und Klavier mit HannsGünter Wolf (Konzertflügel) Od*Chi (Klanginstrumente, Trommeln und Stimme) ‰ 20.00, Eintritt: 9,-- € „ 0176-53092306

Innenstadt 1. Kulturnacht im Kochertal - 15 Haltestellen und 22 Stationen ‰ 19.00, Eintritt: 8,--/10,-- € „ www.kulturnacht-kochertal.de k siehe Seite 65

AALEN Wi.Z „Mary & Max“ - von Adam Elliot, Theater der Stadt Aalen ‰ 20.00, Anschl. Diskussion „ 07361/522600 2,-- € Ermäßigung mit VVKKarte zum Kneipenfestival

>> Theater NÖRDLINGEN Schauspiel Manufaktur „Ping Pong - Alarm in allen Zimmern“ von Michael Frayn, vier skurrile Kurzdramen mit englischem Humor ‰ 20.00, Eintritt: 12,--/17,-- € „ 09081/2761729

>> Kids HEIDENHEIM SchattenDaSein! Theater „Waluka und sein Hühnchen“ ein Märchen nach alten Motiven erzählt und mit Schatten begleitet von Angelika Deffner ‰ 17.00, Eintritt: 3,--/5,-- € „ www.schattenspiel-schattendasein.de

>> Disco / Party AALEN Apfelbaum Ü30-Party ‰ 21.00

AALEN TSchillers Dein Ding! ‰ 21.00, Eintritt frei! „ www.tschillers.de k siehe Seite 65

AALEN Rock it N.R.G. Vibes & Kingston Guerilla Sound ‰ 20.30 „ www.rockitaalen.de

GÖPPINGEN Krypta Young Sensation U21-look Facebook ‰ 18.00 „ 07161/87191

>> Sonstiges ELLWANGEN Irish Pub Leprechaun Pub Buffet - Fingerfood ‰ 20.00, Eintritt: 18,-- € „ Anmeldung: 07961/968330

GEISLINGEN/STEIGE Rätsche im Schlachthof Flohmarkt - Fahrradbasar ‰ 9.30 „ 07331/42220

SCHWÄBISCH GMÜND Der Gartenladen - Schwerzerallee Professionelle BodenprobeAktion ‰ 9.00 bis 16.00 „ 07171/998640

28. - 31. März 2012

NÖRDLINGEN

Impressum Herausgeber: XAVER GmbH & Co. KG Geschäftsführer: Hariolf Erhardt, Werner Gnieser Anschrift: Stadtmagazin XAVER Bahnhofstr. 78 73430 Aalen Tel: 07361/52494-20 Bürozeiten: Mo. bis Fr. 9.30 bis 18.00 Uhr Vertrieb: Ira Baumann, Fam. Dyhne, Manuel Fuchs, Tanja Fuchslocher, Genia Groer, Helga Heiden, Andreas Köder, Benjamin Kowalzik, Franziska Spinnler, Josef Waltsch Druck: Geiselmann Printkommunikation Redaktion/MitarbeiterInnen: Peter Bickel, Wolfgang Brenner, Ljiljana Berakovic, Tomas Bläse, Sabine Eberhard, Hariolf Erhardt [V.i.S.d.P.], Jasmin Froghy, Kai Forster, Nadine Gaugler, Frau Prof. Dr. Dr. S. K. Hentze, Thomas Jentsch, Lorina Kraus, Matthias Lübbe, Witold Michalczyk, Anja Robisch, Jo Rüger, Klaus Schlichter, Erik Starz, Eva-Maria Vochazer, Natalie Wittkowski, Markus Wosgien Werbung und Verkauf: Jasmin Froghy Online: www.xaver.de E-Mail: aalen@xaver.de ISSN: 1610-2266 Druckauflage: XAVER das Kultur- und Veranstaltungsmagazin für Ostwürttemberg mind. 24.000 Stück Verbreitung: Ostalbkreis flächendeckend, sowie Schorndorf, Heidenheim, Nördlingen, Dinkelsbühl, Crailsheim, Eislingen, Göppingen, Geislingen und Schwäbisch Hall, an ca. 500 Auslagestellen, sowie 4.000 Abonnenten des Lesezirkel XAVER erscheint monatlich und wird kostenlos verteilt. Keine Haftung für eingesandte Bilder und Manuskripte. Lizenzrechte für Fotos sind gegenüber dem Veranstalter geltend zu machen, der sie zuschickt. Alle Veranstaltungshinweise ohne Gewähr. Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen. Redaktionsschluss ist immer der 15. des Vormonats! Das Copyright liegt beim Herausgeber. Jede Wiedergabe und Verbreitung nur mit dessen Genehmigung! Vom Verlag angefertigte Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ausschließlich nur mit Genehmigung für andere Zwecke verwendet werden.

91


Kleinanzeigen

Kleinanzeigen

Coupon für kostenlose Kleinanzeige

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Vor- und Nachname / Straße, Hausnummer / PLZ, Wohnort ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Telefonnummer / E-Mail-Adresse (für Rückfragen)

Meine Anzeige soll unter der Rubrik erscheinen: Chiffre (2,50 €)

Kontakte/Grüße

Haus und Hof Kurse/Gruppen Stellenmarkt/Job Zwei-/Vierräder Bands/Instrumente Flohmarkt/Verschiedenes

bitte zusenden!

Meine Kleinanzeige ist gewerblich, ich erhalte nach Druck eine Rechnung (siehe rechts)

Die Regeln:

So geht‘s:

Private Kleinanzeigen sind im XAVER kostenlos und dürfen keinen gewerblichen Hintergrund haben. Das regelmäßige Vermieten von Ferienhäusern ist gewerblich. Die Chiffre-Gebühr für Chiffre-Anzeigen beträgt 2,50 €. Chiffre-Zuschriften werden Ende des Monats zugeschickt. Gewerbliche Kleinanzeigen bis 5 Zeilen 15 €. Wir behalten uns vor, Kleinanzeigen abzudrucken. Zahlungsweise: Chiffre-Gebühr Bar oder in Briefmarken (auf eigenes Risiko). Für gewerbliche Anzeigen erhalten Sie eine Rechnung. Kleinanzeigenschluss: Der 18. des Vormonats.

Ausschneiden, ausfüllen und an XAVER Bahnhofstraße 78 73430 Aalen schicken! Fax: 07361-5249490 Internet: www.xaver.de

Kontakte / Grüße Wenn du alleinerziehend bist und in Aalen oder Umgebung wohnst oder wohnen möchtest und schon manchmal über eine „Alleinerziehende-WG“ nachgedacht hast, aber keine Ahnung hast, wie du dieses Projekt in die Tat umsetzen kannst, dann melde dich! Ich bin Lehrerin, habe ein jugendliches Kind, war aber jahrelang alleinerziehend mit drei Kindern. Im Moment studiere ich wieder. Ich möchte mit allen, die sich melden, ein Treffen organisieren, um die passendsten Interessengemeinschaften bilden zu können. Chiffre: 01032012 Schöner Südländer sucht Prinzessin! Habe schwarze Haare, braune Augen, 182 cm groß, Top-Beruf, nicht arm, humorvoll, NR, reiselustig (Dubai, Türkei, usw.), modebewusst, suche dich ca. 21 - 35 Jahre, Nation egal. Sei kein „Frosch“ und schreib‘! Bild + Telefonnummer = 100 % Antwort. Chiffre: 02032012 Ab und zu ausbrechen, dem Alltag entfliehen. Sie, 54 Jahre, jünger aussehend, sucht Ihn mit Niveau, Herz und Verstand. Was trinken gehen, was essen gehen, reden, plaudern - was daraus wird, werden wir sehen! Raum Ostalbkreis. Freue mich auf deine Bildzuschriften! Chiffre: 03032012 Verträumte Sie, 50 Jahre alt, zierliche Figur, mag Lagerfeuer, singen, Gitarre, Sternenhimmel, Motorradfahren und vieles mehr. Suche netten Mann mit Humor und Schulter zum Anlehnen, kuscheln und zärtlich sein. Interessiert? E-mail: ab1704@arcor.de Sportlicher 180 cm/70 kg Unternehmer im Dienstleistungsbereich und von dem aussterben bedrohte Rasse sucht Dame zwischen 30 und 40 zur Gründung einer Familie im Raum Ulm. Tel.: 0162/7103003 oder E-mail: GSF111@gmx.de

92

Hallo ihr Alle! Ich w. 34 Jahre, suche zur Freizeitgestaltung nette Leute, die wie ich Interessa an Konzerte (Rock, Pop) haben, meine Schildkröten und Fische mögen und die Natur lieben! SMS: 01577/1892527 Zwecks Gründung einer WG suche ich m. 54 Jahre eine interessierte Sie. Suche vorallem im LK Göppingen. Über ein nettes Plauderstündle würde ich mich freuen! Tel.: 07331/9466856 (abends), SMS: 0173/9992173 oder E-mail: michasd5799@hotmail.de Raum Schwäbisch Gmünd: Wir (w/60 J., w/50 J.) suchen noch nette Leute für gemeinsame Unternehmungen wie Kabarett, Live-Musik (Blues, Rock), Kino, Wandern. E-mail: single40plus@gmx.de Ich, w. 24 Jahre mit 2jähriger Tochter suche Freundin zum Plaudern, Spaß haben, eventuell zu m Sport. Gerne auch mit Kind. Freu mich über jede Antwort! E-mail: freundinaa@yahoo.de Ü30 Rockparty HelterSkelter Königsbronn: Du warst eine der hübschen Damen zwischen 40 und 50 Jahre, die nach der Party alleine nach Hause ging, vielleicht bin ich 170 groß, jugendlich, sportlich, unternehmungslustig, dir ja nicht begegnet! Oder wo suchst du deine neue impossante Liebe..., lass es mich doch wissen! E-mail: Mr.Bolero@web.de Ich m. 35 Jahre und immer noch auf der Suche nach dem ,,großen,, Glück. Wenn du diejenige bist, die auch noch das Glück am Suchen ist, dann melde dich bei mir! Ich bin sehr treu und auch unternehmungslustig und ich meine es ernst du darfst dich von allen Alterklassen melden, denn ich werde mich 100% bei dir melden! E-mail: autohexe85@freenet.de

Ich w. 25, lange braune Haare, normale Figur, 168 groß schöne Ausstrahlung und berufstätig, suche nach einem liebevollen Mann bis 30. Ich suche einen romantsichen Partner, der unternehmunslustig ist und mit mir durch dick und dünn gehen will. Freu mich auf jede Anowort! E-mail: freundinaa@yahoo.de Lust auf einen Flirt? Ich hoffe du bist nicht empört. Dann schreib mir per SMS oder Email. Das geht doch ganz schnell! Die Adresse ist zwar kurz und knackig, aber es ist meine Adresse - ehrlich! Alles weitere ergibt sich, vorausgesetzt du traust dich! Darum schreib mir jetzt und hier und ich antworte dir! E-mail: 1@2em.me Blondgelockte, kultur- und lebensbegeisterte, warmherzige, empfindsame, manchmal etwas verrückte 50jährige, möchte ihrem Singelleben so langsam ade sagen dürfen. Zeigt sich mein Leben in vielen Dingen etwas unkonventionell, was eine Partnerschaft anbelangt bin ich ein bissle „altmodisch“ (? ) da mir Augenhöhe, Liebe, Treue und Ehrlichkeit wichtige Güter sind. Ich liebe meine Kinder, meinen Freundeskreis, die Bretagne, die Nordsee und die geschriebenen Worte in all ihrer Vielfalt. Vielleicht kann ich auf diesem Weg dem Glück etwas auf die Sprünge helfen? Jetzt bin ich einfach gespannt...:-) E-mail: Empfindsamkeit@gmx.de Hallo, möchtest du (weiblich) mal wieder etwas Schwung in dein etwas eingeschlafenes Liebesleben bringen? Kein Problem - melde Dich einfach! Weiteres ergibt sich dann. E-mail: spassurbs@aol.de Ich (w. 39) würde gerne Mitte August für ca. 2 Wochen nach Italien an die Adria in ein schönes Hotel fahren (baden, Strandspaziergänge, Gegend erkunden) und suche eine zuverlässige und unkomplizierte Reisepart-

nerin. Vorheriges Kennenlernen ist natürlich Voraussetzung. E-mail: flower2@goldmail.de Er, NR, 47, 175, schlank sucht: Spontane, sporliche Frau welche gerne mit dem Radl fährt. Stadtfeste und Museen sollten auch attraktive Ziele für dich sein. E-mail: tatundrad@aol.de Ich (w.) habe vielseitige Interessen und bin auf der Suche nach einer lieben Freundin im Großraum GD (ca. 30-43 J.), die offen und ehrlich ist, mit der man lachen und auch weinen kann... Eben eine richtige Freundin :-) E-mail: cassi@geekmail.de „Ihr aber seht und sagt: Warum“ Aber ich träume und sage: Warum nicht?? George Bernhard Shaw ...auf diesem Weg einem männliches Wesen zu begegnen, der Gefallen an Natur, Literatur und kulturellen Veranstaltungen hat. Für den tiefgründige Gespräche und befreiendes Lachen keinen Widerspruch darstellen. Der die Hoffnung noch nicht begraben hat einem, im besten Mittelalter angekommenen, Vollblutweib zu begegnen, die nicht nur mit Ecken und Kanten ausgestattet ist, sondern ebenfalls Optimismus, Lebensfreude, Ernsthaftigkeit, Individualismus, Engagement, Rundungen und Empathie ihr Eigen nennen kann. :-) Ich träume.. und freue mich auf nette Reaktionen. E-mail: Finistere12@web.de

Haus und Hof Häuschen gesucht! Goldschmiedin mit zwei Kindern und kleinem, ruhigen Hund, sucht langfristig in Aalen kleines Häuschen. Gerne veredle ich ihr Haus und mache aus ihrem Garten ein Schmuckstück. KM bis 550,-- Euro. Tel.: 07361/973556


Suche für mich (w. 29) und meine 4jährige Tochter ab sofort 3-4 Zi., K,B in Aalen-Stadtmitte. Gerne auch im Dachgeschoss, mit Balkon oder Garten. Kaltmiete bis 350,-- Euro. Tel.: 0152/23692977 oder E-mail: schneider@ajoev.de Vermiete schnuckeliges Bauernhäusle mit kleiner Terasse, EBK, Garage, viel Keller in Schwäbisch Gmünd-Bargau. KM 260,-- Euro. Tel.: 07173/2422 oder E-mail: hortensie5@web.de

Kurse / Gruppen Interesse am Steinbildhauern? Manuelle Steinbearbeitung mit Sandstein. Wochenendkurse jeweils Freitagabend, Samstag und Sonntag: 04., 05., 06. Mai / 15., 16., 17. Juni / 06., 07., 08. Juli / 27., 28., 29. Juli / 14., 15., 16. September. Tel.: 07366/921792 oder E-mail: gabipfitzer@unserlebensraum.de Schamanische Heilkunst, zwei Ausbildungsblöcke in Schwäbisch Gmünd, Beginn 23.-25. März 2012. Weitere Infos anfordern unter: E-mail: ursula@uphilipp.net oder christiane.biebl@web.de Ginschi‘s Naturwerkstatt - Workshops für: Seife sieden, Räuchern, herstellen von Körperölen-/ peelings, Kräuterkissen und Badezusätzen. Aktuelle Termine und Infos unter: www.ginschis.com Tel.: 07172/936730, Herr Mattheis

Wochenendseminar „Frau sein“ Entfaltung und Heilung der Weiblichkeit mit Katrin Longholf Hildesheim. Fr. 16.03. (19.30 21.30 Uhr), Sa. 17.03. (09.30. - 18.00 Uhr), So. 18.03. (10.00 - 14.00 Uhr). Info/Anmeldung: Tel.: 07364/5568 oder E-mail: renate.schmekel@web.de

Stellenmarkt/Job Einjährige Ausbildung zum Systemischen Berater/in. Start: 02. - 04. März 2012. Info: www.punkt-genau-seminare.de Joachim Armbrust, Tel.: 0791/71552 Masseurin von privat gesucht. Massagebank vorhanden, gute Bezahlung! SMS: 0151/28245193 Wir suchen für unsere Szene Bar in Aalen eine Servicekraft für Abends und am Wochenende auf 400,-- Euro Basis. Kurzes Motivationsschreiben mit Foto! E-mail: szenebar@gmx.de Suche ab sofort Minijob (vormittags) als Bürohilfskraft, Regalauffüllerin oder Telefonistin in Aalen. Bitte nur seriöse Angebote! E-mail: Sonnenblumeaa@t-online.de Sportbar in Aalen sucht eine zuverlässige Aushilfe für die Wochenenden (Samstag und Sonntag). Zu Ihren Aufgaben gehören u.a. die Annahme der Sportwetten am PC, Reinigung der Räumlichkeiten, sowie die Beaufsichtigung der Spielautomaten. Persönliche Vorstellung bitte bei: Stanleybet, Stuttgarter Str. 24, 73430 Aalen. Tel.: 07361/5280922 (10 bis 22 Uhr)

Bands / Instrumente Improvisationsfreudiger Trompeter/Schlagzeuger für gemeinsames Spiel im Bereich Blues/ Jazz gesucht, Raum Geislingen (gerne im Alter zwischen 15 - 25 Jahre). E-mail: gabriele.gebhardt@online.de Suche Mitspieler (Percussion, Bass, Drums), Richtung Folk, Blues, Weltmusik, u. ä. Spiele Gitarre, Übungsraum vorhanden, Raum GD. Tel.: 07171/76569 Fender Classic Series 60‘s Stratocaster®, Candy Apple Red für 499,-- Euro gebraucht zu verkaufen. Mit Kabel, Hülle und Ständer. Neu gekauft 2007, wenig genutzt. Roland Cube 20 X, Gitarren Combo 1x 8, 3-Band Eq, Abmessunge: 335 x 240 x 335 mm, Acoustic Simulator, Anschluss von CDoder MP3-Player über AUX-IN Buchse, Eingebautes COSM für Amp Modeling und Effekte, Fußschalter optional 173531, Gewicht 7,2 kg, integriertes Stimmgerät, Leistung 20 Watt E-mail: milyeschmid@web.de Die Band NoNames aus Lorch sucht einen Keyboarder, nachdem sich unser bisheriger Tastenvirtuose nach Übersee aufgemacht hat. E-mail: genselein@gmx.de Hi, wir haben vor kurzem eine Band gegründet und bräuchten noch einen Rhythmusgitarristen. Wir spielen hauptsächlich selbst geschriebene Rocklieder. Ein nicht kostenpflichtiger Proberaum ist vorhanden. Proben finden Montags von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr in Göppingen statt. E-mail : mayrich81@yahoo.com Der schönste Tag... ob Hochzeit, Taufe, Jubiläum, feiern Sie ihn nicht allein! Solo, Duett oder Gospel-Trio mit Klavierbegleitung. Es gibt viele Möglichkeiten, Ihren schönsten Tag noch schöner zu machen. Fordern Sie unverbindlich unsere Songliste und Hörproben an. Tel.: 0176/34566498 oder E-mail: der-schoenste-tag@gmx.de Hey, wir sind eine Band aus Schwäbisch Gmünd. Wir suchen noch eine/n Gitarrist/in und eine/n Keyboarder/in!! Wir sind zwischen 22 und 27 Jahren alt und machen eigene Musik in Richtung Pop. E-mail: musik89x@web.de Sänger/-in gesucht! Wir sind eine seit 16 Jahren bestehende, sehr gut eingespielte Hobby-Rockband (git, b, key, dr) aus dem Raum Gmünd mit umfangreicher Gigerfahrung. Unser reichhaltiges Repertoire besteht aus Covers und Eigenkompositionen vorwiegend aus den Bereichen Classic-/Blues-/ Southern-Rock und Rock‘n Roll. Ein großzügiger Proberaum und gutes Equipement sind vorhanden. Nach dem Ausscheiden unserer langjährigen Sängerin suchen wir eine(n) neue(n) Frontfrau/-mann. Du solltest kein Anfänger sein, aber auch keine Profiambitionen haben. Da wir selbst auch nicht mehr die Allerjüngsten sind, sollte Ü40 kein Hinderungsgrund sein. Bühnentauglichkeit, Zuverlässigkeit und Entschlossenheit setzen wir voraus. E-mail: bony.moronie@t-online.de Wir sind auf der Suche nach einem zweiten Gitarristen für unsere Band. Wenn du Lust auf Rock mit einem Schuss Metal hast, dann bist du bei uns genau richtig. Hier ist ein noch Link zu unserer Page www.livid-halcyon.de (unser Proberaum liegt in Aalen). E-mail: kontakt@livid-halcyon.de

Erfolgreiche Kundenakquise! Sie möchten mehr Kunden, haben aber keine Zeit für Akquise? Ich habe jahrelange Erfahrung und unterstütze Sie freundlich und kompetent. Tel.: 07171/9227080 oder www.projektcommunication.com

Coverband im Bereich Rock/Pop aus Aalen mit eigenem Proberaum sucht erfahrene Keyboarderin. Idealer Weise auch mit guter Gesangsstimme. Wir sind zw. 26 und 32 J. Tel.: 0176/32487948 oder E-mail: info@exavendo.de

Suche eine freundliche, zuverlässige Haushälterin für einmal die Woche ca. 2 Std in Aalen. E-mail: freundinaa@yahoo.de

Party-Rock/Pop-Coverband aus dem Raum Schwäbisch Gmünd sucht eine/n Keyboarder/in und eine/n Bassist/in! Wenn du Lust auf Rock/Pop/Partymusik hast und bis ca.35 Jahre alt bist, dann melde Dich!!! E-mail: partybandneu@gmx.de

Zwei- / Vierräder Suche Mercedes SL 280 oder SL 230 Pagode (W113) in sehr gutem Originalzustand, Baujahr 1963-1971 Tel.: 0172/7311841 Verkaufe sehr gut erhaltenes Einrad. Tel.: 0171/3413096 oder E-mail: verkauf-ostalb@t-online.de

Suche dringend einen Übungsraum zum Musizieren (Gesang) für max. 1-2 Abende in der Woche im Großraum Aalen (inkl. Gemeinden). Bitte einfach mal anbieten - erst nach Besichtigung weiß man mehr... E-mail: saenger@die-optimisten.net

Hallo, wir, die Band The Renates, suchen eine dritte Band, die mit uns unseren 100qm großen Proberaum in Aalen (Im Gebäude vom Caritas Möbellager) teilt. Grund: Ein Untermieter hat uns verlassen, die Band hat sich aufgelöst. Der Raum bietet viel Platz und es gibt eine Sofaecke. Toilettenräume m/w im Gang. E-mail: renate@nettemusik.de Musiker und Bands aus dem Raum GD-Aalen - Ostalb und Rems Murr Kries aufgepasst! Bin auf der Suche nach einer Band oder Musiker die Lust haben eine Band zu gründen. Ich habe über 8 Jahre in einer Cover-Band gesungen (Italo-Englisch-Schlager usw.) und 10 Jahren habe ich auch im GospelChor gesungen und eine Gesangs ausbildung gemacht. Erfahrung ist daher reichlich vorhanden! Seit 3 Jahren habe ich pausiert, jetzt würde ich gerne wieder loslegen. Wer eine erfahrene Front-Frau braucht mit einer Soul-Rock aber auch Pop-Stimme, meldet euch bei mir! Tel.: 0176/73617120 oder E-mail: Katinka_1402@web.de Klopfer (31, Ellw.) sucht Combo (Quetsche, Klampfe, Mikro, Bass) zur Schwoof- bzw. Tanzbandgründung. Stil: „SWR 1 meets BSeiten“. Keine Kinder, danke. E-mail: mmerz80@aol.com Band sucht dringend Proberaum im Raum HDH. Tel.: 07321/946261 und 0160/96200078 oder E-mail: tomnoack@truce.de Verkaufe Roland Jazz Chorus JC 120. Guter Zustand. Preis VB 420,-- Euro E-mail: rockbass1007@gmx.de Heidenheimer deutsch Rock-/Pop-Band sucht Bassisten. Wenn du auch nicht auf Cover stehst, sondern Spaß daran hast, dich in eigene Stücke einzubringen - melde dich. E-mail: geli03@live.de

Flohmarkt / Verschiedenes Mittelamerika - Natur pur in Costa Rica. Erholung abseits vom Touristenstrom. Unsere Finca bietet Ihnen Ruhe, Entspannung und Entdeckung einer traumhaften Landschaft. Info: www.bejaventures.com Bücher-/Zeitschriften: Sammlungsauflösung, Staatsbürgerliche Informationen, Geo, Geo-Saison, Merian, Art, Trödler, Sammlermarkt, Puppen-Bärenzeitschriften, u.a. Bücher: Christliche ab 1780, Atlanten, Reiseführer, Karl May, Sack London, Sven Hedin, u. a. Preis: VB Tel.: 07322/8450 Verkaufe Deckenstrahler mit drei Glühbirnen für Kinderzimmer. Motiv: Sendung mit der Maus/Elefant/Ente. Preis: 20,-- Euro (Einzelstrahler gratis dazu!) E-mail: margit.vetter@t-online.de Zu verkaufen: 1 Kleiderschrank ca. 1890, 1 Buffet, 1 Tisch + 2 Stühle ca. 1905 sowie mehrere Ölgemälde aus Haushaltsauflösung in Crailsheim. Tel.: 0177/661007 oder E-mail: fridokesy@aol.com Damenkleidung: Kleider, Röcke, T-shrits, Jeanshosen, Mäntel, Fellwesten, Taschen in Größe 36 - 38 - 40 - 42 von Street One, Esprit, S. Oliver, Gerry Weber, Mac - neu und neuwertig günstig abzugeben. Tel.: 0174/1922355, 07362/4249 oder E-mail: feldmaus7676@hotmail.de Bauwagen, am liebsten zweiachsig und fahrtüchtig, gerne renovierungsbedürftig, günstig für Jugendprojekt zu kaufen gesucht. Raum Aalen. Tel.: 0162/2927904 oder E-mail: friedrich.erbacher@aalen.de Aus UrOmas Zeiten! Vekaufe gut erhaltenes Spinnrad, restauriert. Preis 30,-- Euro VB. Verkaufe alte Wärmflasche aus Kupfer. Preis 10,-- Euro VB. Bilder gerne auf Anfrage! E-mail: Drachenfee11@web.de Biete umfangreiche Single-Sammlung (ca. 2.500 Stück von ABBA bis ZZTop, 60er bis 80er Jahre, auch seltene Werbe-Singles, Liste vorhanden, einzeln oder ges., VHB; Außerdem löse ich gerade meine Plattensammlung auf; darunter auch ca. 100 Klas-

sikplatten - teilw. auch aus den 60er Jahren/ auch auch einige Exemplare MusicMinusOne für Musiker, d.h. ein Musikinstrument fehlt, das man dazu spielen kann sowie ein paar Exemplar aus der Reihe Kinderkonzert (Klassik für Kinder erklärt). Zustand alle gut erhalten aus NR-Haushalt sowie Musikliebhaber. Bei Interesse gibt es eine Liste - einzeln oder ges. VHB E-mail: eMmA1965@gmx.net „verstrickt & abgehäkelt“ ist der Name meines Handarbeitsshops. Finden könnt ihr ihn auf: www.dawanda/shop/carola-79.de oder schaut euch meine Hompage: www.die-haekeln.de mal an. Würde mich sehr über Besucher und Käufer freuen!

Kleinanzeigen

3,5-Zi.-EG-Whg. ab 01.05.12 in Abtsgmünd, Mozartstr., zu vermieten, 84 qm, BJ 2003, KM 540,-- Euro + NK + KT 3 MM, Südbalkon, EBK, Garage + Stellplatz, provisionsfrei! Tel.: 01511/2331109 E-mail: schreibmalmarc@gmx.de

Suche günstiges und gut erhaltenes E-Piano für Anfängerin. Tel.: 0176/64621965 E-mail: schwester.sorglos@googlemail.com Wer verschenkt ältere, italienische Magazine (ADESSO) im Raum Schwäbisch Gmünd? Tel.: 0160/99674091 oder E-mail: reiner.detter@gmx.de

Engagierte gesucht Mitreden, Mitbestimmen, Mitgestalten im Jugendrotkreuz (JRK). Sie organisieren gerne und haben Interesse neue Erfahrungen zu sammeln? Sie haben Spaß daran neue Menschen und neue Herausforderungen kennen zu lernen? Dann ist die Mitarbeit im Jugendrotkreuz-Ausschuss genau das Richtige für Sie. Gestalten Sie mit anderen Aktiven die Arbeit im Jugendrotkreuz. Dies beinhaltet unter anderem: Planung, Leitung und Durchführung von Aktionen; Umsetzung eigener Ideen im Jugendrotkreuz; Aktiv sein in einer weltweiten Organisation; Gremienarbeit und Kennenlernen der JRK-Gruppen... Tel.: 07361/951260 oder E-mail: friedrich.erbacher@aalen.de Sie sind musikalisch oder haben einfach nur Spaß und Freude an Musik? Wie wäre es mit einem ehrenamtlichen Engagement im Altenhilfezentrum Wiesengrund in Aalen? Die Bewohnerinnen und Bewohner würden sich sehr darüber freuen, wenn Sie ein mal wöchentlich oder auch nur ein Mal monatlich zum gemeinsamen Singen und Musizieren vorbei schauen würden. Sie entscheiden selbst wie oft Sie Nachmittage gestalten möchten und welche Lieder mit welchen Instrumenten gespielt werden. Tel.: 07361/8891500, Frau Barbi-Ruthardt Wir - FC Normannia Gmünd Mädchenfußball - suchen für unsere C-Juniorinnen eine/einen Übungsleiter/in mit Freude am Fußball und Begeisterung am Vermitteln von Technik, Kondition und Spaß am Spiel! E-mail: info@fc-normannia.de Ich suche eine lieben und hilfsbereiten Menschen, der sich um meinen 5jährigen Labrador Golden Retriever kümmern will. E-mail: autohexe85@freenet.de Die CaritasFreiwilligenAgentur in Aalen sucht ab sofort Engagierte für die Hausaufgabenbetreuung in der Unterrombachschule. Die Einsatzzeit ist Donnerstagnachmittag von 13.30 -15.00 Uhr. Gesucht werden Menschen mit Freude am Umgang mit Kindern, die gerne im Bereich Lernen unterstützen wollen und Geduld mitbringen. Einarbeitung und fachliche Begleitung erfolgt durch die Schule. Tel.: 07361/59048, Frau Markert Die CaritasFreiwilligenAgentur sucht Mitbürger, die sich in Aalen als Bildungspaten für Menschen mit Migrationshintergrund engagieren möchten. Besonderer Bedarf besteht bei Familien mit Grundschulkindern, aber auch für ältere Schüler, die vor ihren Schulabschlüssen stehen. Gefragt ist Unterstützung bei den Hausaufgaben oder gezielte Lernförderung in Deutsch, Rechnen und Englisch. Tel.: 07361/59048, Frau Markert Das KWA Albstift Aalen sucht Engagierte, die Senioren - ohne eigene Fahrmöglichkeit bzw. mit geringem Einkommen - ehrenamtlich in die Tagespflege im Albstift fahren. Die Fahrten erfolgen mit PKW des Albstifts. Die Senioren werden Montags bis Freitags morgens zwischen 8.00 und 10.00 Uhr zu Hause abgeholt und abends in der Zeit von 16.30 bis 18.30 Uhr wieder nach Hause gebracht. Tel.: 07361/935902, Frau Northoff

93


Rätsel / xaver.de

Kleinanzeigen Um den XAVER gedacht Nr. 32

Neues von

Vom Bundesbürgermeister persönlich erstellt; Probe gelöst von Paul Munz (Tse Zeh Punz), Baron aus Aalen. Viel Spaß! 1

21

18

28

25

23

30

Band/DJ des Monats

11 2 24

2

10 19

4

5

8

8

9

10

5 1

6

9

3

13

13

26

3 14

20

DJ Hendrixx

6

15

29

12

16

4

7

17

1 2 3 4 5 6 7 8 9 1011121314 Senkrecht

Waagrecht

1 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

1 Ob die Wiege da noch kultiviert? 2 War im letzten Juli selten frequentiertes Outdoor-Nass 3 Durch die Wälder, durch die... (Singular) 4 Freud hatte es. 5 Alptraumwelt der Analphabeten (Abk.) 6 Der General der Fußgänger bei den Amis? (Abk.) 7 So werden die Deutschen im www genannt (Abk.) 8 Wird bei der Taufe definitiv vergeben. Auch standesamtlich. 9 Haben neuerdings oder hatten schon immer die Weiber an. 10 Mach kein so ...tam, oder die Gebrüder Biermösl. 11 Der Brunnen bekommt im Englischen die Zustimmung und dazu Trinkwasser? 12 Spanish articulated? (spanisch) 13 Dead or alive (engl.) 14 Die ticken manchmal anders, als man denkt. 15 Hat der römische Nulla auch einen weiblichen Namen? 16 Zur Reparatur brauchst du auf der Insel den Franzosen? Ä = Ä 17 Der Gigant unter den Andockerarealen in Europa.

1

2

4

7

8

A L L E R H A N D

10

14

17

94

Ob als Romanze oder Odyssee, immer dieses wert. Chemisch in der Bar (Abk.) Popularität füllt diesen. Doktert am Kopf bis der Hals überläuft. (Abk.) Dort stinkt‘s nach Käse in Holland. Diese Raumstation gehört... Ergänzung zum Hauptkosmos? Mein lieber Gefiederter! Spielerei, nicht nur für Kinder und Bayerntouristen. Ja jetzt, eben! Auch glatte Rutschsache. Picks, picks und nochmal picks! Zweiter Vorname der Ander? Mein Gott Zara! Bevors dicke kommt, geht‘s erst mal durch den. ü = ue

19

K L A R H E I T A 3

16

R D A 12 G 1 O B E R 11 T 20

21

3

5

11

15

9

O S T 7 E R E I A E

P C E 14 B I T N N N

22

12

23

24

O L H E M A N 8 E 4 9 D N H E E R I G M 10 O 6

25

18

5I 6S

26

M M E R G M Ü N 2

13

27

A

I 13 R P O I T D

Lösungswort vom letzten Rätsel: ONANISTENORGIE

In den März starten wir wieder mit Musikern aus der Region. DJ Hendrixx aus Ebnat stellt sich vor, ebenso die Jungs von der Band Deaf Elephant.

7

11

22

12

14

27

Es liegt wohl in den Genen. DJ Hendrixx ist der direkte Nachkomme eines Gründungsmitgliedes des „Light and Sound Truck“. Diese „Rollende Diskothek“ spielte bereits vor 30 Jahren in Hallen in Aalen und Umgebung, woran sich sicherlich noch der ein oder andere mit Glanz in den Augen zurück erinnert. DJ Hendrixx ist viel im Nachtleben der Ostalb unterwegs und sobald er die Musik im Ohr hat, kribbelt es in seinen Finger. Ein Leben ohne die Musik ist also unvorstellbar. Weitere Infos zum DJ findest du hier: http://www.xaver.de/users/dj-hendrixx

Deaf Elephant Im Herbst 2010, nach drei Jahren Coverdiktat unter dem Namen „S.U.A.B.“ und zahlreichen regionalen Auftritten, beschlossen Stephen, Andreas, Michael und Michael als Deaf Elephant ihren eigenen Weg zu gehen. Mit einem Dutzend neuer Songs wollten sie endlich wieder raus aus dem Proberaum und rauf auf die Bühne. Das neue Material reicht von feinstem Punkrock über Hardrock bis hin zu metallischen Gitarrensalven. Auch lyrisch wird nichts und niemand verschont - ob Rauschgift, Depression oder Monetenfüchse, das Spektrum gibt voll auf die Zwölf. Mehr Infos zur Band gibt es unter: http://www.xaver.de/users/deaf-elephant & www.deaf-elephant.de Deaf Elephant spielen am 03. März im Rockhof in Ellwangen - nicht verpassen! Netzfundstücke

Die Abbey Road überqueren Ein erhabenes Gefühl verspüren, wenn man die Straße überquert? Hierzulande eher schwer vorstellbar. In London ist das jedoch nicht ganz so schwierig. „Abbey Road“ war das elfte Studio-Album der Beatles, veröffentlicht im Jahre 1969, kurz vor der Trennung der Band. Legendär ist neben der Musik aber auch das Coverfoto. Darauf sieht man die vier Bandmitglieder, wie sie einen Zebrastreifen auf der Abbey Road, direkt neben den Abbey Road Studios in London gelegen, schreitenderweise überqueren. Das Motiv wurde von zahlreichen Bands neu interpretiert, zum Beispiel von den Red Hot Chili Peppers (The Abbey Road E.P.), Truck Stop (Immer geradeaus) und Kanye West (Late Orchestration). Unter Touristen hat sich das Nachstellen des berühmten Covers als regelrechter Sport entwickelt. Wenn man ein bisschen Wartezeit mitbringt, sieht man, dass das auch über 40 Jahre, nachdem die Platte zum ersten Mal in den Läden stand, immer noch so ist. Eine Webcam mit Blickrichtung auf den inzwischen denkmalgeschützten Zebrastreifen liefert hierfür die Livebilder. Den Link zur Webcam gibt’s unter: http://www.xaver.de/magazin/aktuell/die-abbey-road-ueberqueren


Glänzende Berufschancen mit sicheren einer sicheren Ausbildung bei S uns. S Kreissparkasse Ostalb Glänzende Berufschancen mit einer Ausbildung bei uns. Kreissparkasse Ostalb

Jobbörse

Wir suchen Bäcker (m/w) in Vollzeit Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an: Brezel - Weber Frau Weber Hauptsraße 47 73563 Mögglingen Tel: 07174 /227

Du bist mindestens 18 Jahre alt und hast bereits seit einem Jahr den Führerschein? Soziales Engagement und Verantwortung für andere sind für dich selbstverständlich?

Zur Versorgung von Patienten im häuslichen Umfeld suchen wir im Raum Aalen/Schwäbisch Gmünd baldmöglichst:

Gesundheits- & Krankenpfleger/in / Altenpfleger/in

, d i e e s zu e r h a l t e n g i lt! Intensivpflegedienst

LEBEN WERT Ihre Bewerbung richten Sie bitte an: Intensivpflegedienst Lebenswert, Wilhelm-Maybach-Str. 4, 73479 Ellwangen, Tel. 07961 / 93 39 93 - 0 Bei Fragen einfach anrufen!

www.intensivpflege-lebenswert.de

Freiwilliges Soziales Jahr bei den Johannitern!

Du hast deinen Abschluss in der Tasche und suchst nach einer neuen Herausforderung oder möchtest die Wartezeit auf eine Ausbildung/ein Studium sinnvoll nutzen?

Wir suc hen Sie!

rte We

Schule, Ausbildung ... und dann?

... bevorzugt mit Erfahrung aus der Intensivpflege (aber nicht Bedingung) in Voll- oder Teilzeit oder auch geringfügiger Beschäftigung.

Sie haben Einfühlungsvermögen, sind teamorientiert und haben Freude an der Versorgung von schwerstpflegebedürftigen Erwachsenen im häuslichen Umfeld. Wir bieten Ihnen eine ange-

Dann bist du bei uns richtig! Denn wir bieten dir in unserer Aalener Geschäftsstelle einen interessanten Einblick in unsere mobilen sozialen Dienste. Bewirb dich mit einer aussagekräftigen Bewerbung, Lebenslauf und Lichtbild bei uns. Wir freuen uns auf dich! Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Regionalverband Ostwürttemberg Stuttgarter Str. 124, 73430 Aalen Tel. 07361 9630-0 info-aalen@juh-bw.de

messene Bezahlung, hervorragende Teamstrukturen und Fortbildungs-Möglichkeiten.

Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb

Wir suchen Dich!

Wir bilden aus (m/w): Heilerziehungspfleger, Erzieher, Sozialpädagogen, Arbeitserzieher, Werkzeugmacher, Industriemechaniker, Schreiner, Maler und Lackierer, Fachkraft für Bürokommunikation Wir stellen ein (m/w): Mitarbeiter im Freiwilligen Sozialen Jahr, Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst, Ehrenamtliche Helfer Interesse? In Neresheim, Bopfingen oder Aalen? Dann bewirb Dich bei uns! Behindertenhilfe Ostalb  Karl-Bonhoeffer-Straße 2  73450 Neresheim :07326 840�:07326 8484 @:behindertenhilfe-ostalb@samariterstiftung.de

95


www.xaver.de

März 2012 Nº211 | 18. Jahrgang

Das Kultur- und Veranstaltungsmagazin für Ostwürttemberg


XAVER - März 12