Page 1

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1

Februar 2013 | Fr. 4.50 € 3.50

www.star-plus.ch

Daniel Hartwich Lieber Dschungelcamp-Moderator als -Kandidat! Seite 28

Emil

der legendärste Schweizer Komiker Seite 34

NIK P Interview Nik P. weiter auf Erfolgskurs Seiten 14-16

Mik Hucknall

Simply Red ist passé – es lebe Mick Hucknall solo Seite 46

Michelle Hunziker

Verliebt, verlobt .. und bald verheiratet? Seite 30

Exklusiv & Aktuell: TOP-Events ++ Promi-News ++ Viele Fotos ++ Rätsel Februar 2013.indd 1

17.01.2013 11:15:13


Ein neuer Service: zum Blättern www.star-plus.ch

Schön

Ganz aktuell bieten wir unseren STARPlus-Lesern und -Freunden einen besonderen Service: Unsere Ausgaben digital zum Durchlättern. Stöbern Sie in alten Ausgaben, schauen Sie, ob Sie sich auf vergangenen Eventfotos wieder finden oder verfolgen Sie einfach die Entwicklung unseres Event-Magazines. Alles im Internet auf:

www.star-plus.ch

Veranstaltungen

Künstler, Veranstalter und Firmen, welche einen Mehrwert auf ihrer Website durch die neue Funktion von STARPlus anbieten wollen, wenden sich direkt an: werner.greuter@star-plus.ch Alle, welchen den Service einbinden, werden auf www.star-plus.ch verlinkt.

Seiten, die bereits auf unseren Service verlinken:

www.line-dance-konstanz.de www.vcdi.de

Angebot: Wenn „STARPlus zum Blättern“ auch auf Ihrer Webseite platziert wird, wird auf unserer Web unter „STARPlus Fans“ eine Verlinkung auf Ihre Seite gesetzt. Bei Interesse bitte melden auf info@star-plus.ch

2

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 2

www.perfects.tv

02 / 2013

17.01.2013 09:30:40


Diverses

Interessantes

Veranstaltungen

Musik & Künstler

Inhaltsverzeichnis

Editorial

Andy Borg am Prätti Ziller-Fest Psy – Schluss mit Gangnam-Style Birgit Steinegger Gérard Depardieu – Jetzt bin ich Russe! Nic P im Interview Helene Fischer – Schauspieldebüt auf hoher See Young Master – Container 6 Helmut Berger Daniel Hartwich – Besser Dschungelmoderator Michelle Hunziker – verliebt, verlobt... Dieter Bohlen – Er klopft weiter fiese Sprüche Chris Tall – Gewinner Comedy GrandPrix Emil Steinberger – Das Schweizer Original Wirbelwind – Musik fürs Volk Richard Claydermann – bei Sky Dance Messer & Gabel – Eifach de Hammer Ursprung Buam – mit Jubiläums-CD Mick Hucknall

05 06 06 12 14-16 19 26 27 28 30 32 33 34 35 37 41 43 46

Schlagernacht Luzern mit riesigem Aufgebot Veranstaltungs-Empfehlungen Musicals & More

09 25 39

Kurz und Bündig Wussten Sie, dass... Kurzmeldungen Rätsel-Spass Rätsel-Spass Promisprüche Promis – lästern weiter... Promis und Fans Schweizer Prominenz / Witze

08 10 11 20/21 24/42 30 38 40 45

STARPlus zum Blättern SuDoku Horoskop Impressum STARPlus STARPlus-Preisrätsel Alpenwelle TV-Programm Ratgeber & Lebenshilfe Rätselauflösungen

02 12 18 22 23 31 40 44

Lieber Leser Februar ist Fasnachtszeit und Fasnachtszeit heisst für viele Unterhaltungsmusiker: strenge, feucht-fröhliche, unterhaltsame, stimmungsgeladene und schlaflose Nächte unterwegs. Vor allem Stimmungsmusiker sind gefragt, denn in keiner anderen Zeit wird so viel getrunken, gesungen, geschunkelt und gemunkel. Die Masken machen es einem leicht, sich zu verstecken und so verhält sich manch einer anders als im normalen Alltag. Guggenmusik oder auch „Guggemoseg“ (AR), „Guuggemusig“ (LU), „Guggamusik“ (AT), „Güggemüsig“ (VS) oder „Chatzemusig“ ist die rhythmisch unterlegte, auf ihre eigene, sehr spezifische Art „falsch“ gespielte Blasmusik. Werner Greuter Christine Greuter

finden Sie auch auf Facebook

-Magazin Nr. 1 Das Event- und Künstler www.star-plus.ch

Günstig wie noch nie!

info@wgtop.ch www.wgtop.ch

Fragen Sie heute noch Ihre persönliche Offerte an. Wir beraten Sie gerne! Anzeige

Günstig Drucken-Hotline: 071 955 77 16

02 / 2013

Februar 2013.indd 3

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

3

17.01.2013 11:22:09


Grosse Lücke in der Jazz-Branche Claude Nobs und Georg Gruntz Der Tod kam am gleichen Tag Claude Nobs (76), Gründer des internationalen Montreux Jazz Festivals (MJF), ist infolge eines Ski-LanglaufUnfalls gestorben. Dies bedeutet sowohl für Montreux als auch für die Jazz-Musik ein riesiger Verlust und hinterlässt eine grosse Lücke. «Seine Leidenschaft hat am Genfersee dieses kleine Wunder ermöglicht, das Montreux Jazz Festival», sagte Kulturminister Alain Berset. Er habe es aus dem Nichts heraus geschaffen und zu grossem internationalen Renommée geführt. Er habe nicht nur grosse Namen der Musik in die Schweiz geholt, sondern auch Talente gefördert. In Erinnerung sei ihm ein Klavier in einem Gang, auf welchem jedermann habe spielen dürfen. Die Stücke seien aufgenommen und von einer Jury bewertet worden. Der Gewinner durften im darauffolgenden Jahr offiziell.

Kylie Minogue

Auszeit von der Musik Kurz nach ihrem 25-jährigen Bühnenjubiläum will sich die kleine Frau (44) mit der grossen Stimme vorerst vom Musikbusiness zurückziehen. Nach der Trennung von ihrem langjährigen Manager Terry Blamey (63) möchte sich die Sängerin vermehrt ihrer Schaupielkarriere widmen. Erfahrungen diesbezüglich hat sie bereits sammeln können. Mit 11 Jahren stand sie erstmals vor der Kamera. Rollen in den TV-Serien «Skyways», The Henderson Kids» und «Neighbours» folgten. Als Popstar hat sie schon alles erreicht und kann sich beruhigt vom Druck des Musikbusinesses zurückziehen.

Stimmen aus den sozialen Netzwerken: Amy Macdonald, britische Sängerin: «Die Welt wird dich vermissen, Claude. Deine Leidenschaft für die Musik und das Jazz Festival war ansteckend. Ruhe in Frieden». Jones: «Seine Liebe für unsere Musik und die Musiker führten zur Gründung des Jazz Festivals Montreux, das ich als Rolls Royce der Festivals betrachte». Pierre Keller, ehemaliger Direktor der Kunsthochschule ECAL und ein langjähriger Freund von Nobs: «Wir verlieren ein Phänomen, eine einzigartige Persönlichkeit».

Der Basler hat die Jazzgeschichte der letzten 50 Jahre massgeblich mitgeprägt. 4

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 4

BASEL BESUCHT WEIL AM STRING-TIMEFESTIVAL 22.3.2013

EARL THOMAS, GEORG SCHROETER, MARC BREITFELDER, SHARRIE WILLIAMS, PHILIPP FANKHAUSER, MZ DEE & MAURIZIO PUGNO ORGAN TRIO, BOB MARGOLIN MEETS MIKE SPONZA, LURRIE BELL & SAM BURCKHARDT UND VIELE MEHR... Vorverkauf: www.ticketcorner.ch / www.eventim.de

Anzeige

Georg Gruntz (80) Am gleichen Tag starb auch der international wohl einflussreichste Jazzmusiker der Schweiz nach langer, schwerer Krankheit zuhause im Kreise seiner Familie. Trotz seiner schweren Krankheit schrieb der begnadete Musiker noch sechs «super Kompositionen», sagte sein Sohn. Seine letzte CD soll im Frühling erscheinen.

02 / 2013

17.01.2013 09:30:49


Andy Borg am 10. Prätti-Ziller-Fest vom 07./08. Juni 2013

Die Volksmusikfraktion reibt sich die Augen: Die letzten neun Jahre waren völlig ausverkauft – und das in einem Bergdorf im schönen Prättigau auf 1000 m.ü.M. CD`s werden verkauft wie warme Semmeln. Zu den Fans gehören nicht nur ältere Generationen, sondern zunehmend auch die junge Leute. Ganze Gruppen zieht es ans PrättiZiller-Fest, und es wird mit Trachten gesungen und geflirtet. Der grosse Erfolg erklärt sich damit, dass vorwiegend die Mischung Zillertal / Prättigau ein passendes Ambiente ist. Zudem wird vorwiegend in Deutsch gesungen, der Veranstalter und die Volksmusikgruppen sind sehr anständig und volksnah. Man gibt sich offen, beantwortet jeden Brief, jedes E-Mail persönlich und lädt zum persönlichen Treffen ein. Der nahe Kontakt zum Publikum und nicht abgehoben sein, sind wohl die wichtigsten Aspekte. Natürlich ist die Herz -/ Schmerzschiene unbeschwert. Das Publikum muss sich nicht mit tiefgründigen Problemen auseinandersetzen. Es geniesst ganz einfach die Musik und die Prättigauer Natur. Trotzdem werden immer mehr Themen besungen, die nachdenklich stimmen. Der Vorteil des Prätti-Ziller Fest`s, wie es Seewis-Dorf bietet, ist zweifellos die Vielfalt der auftretenden Künstler. Innert zwei Tagen treten 10 bekannte Volksmusikgruppen LIVE und HAUTNAH auf. (pd)

„Willkomma bi ünsch im Prättigau“

www.praetti-ziller.ch

10. Jubiläums

7./8. Juni 2013 Seewis Graubünden

Türöffnung Freitag: 18.30 Uhr/Beginn: 19.45 Uhr / Türöffnung Samstag: 17.30 Uhr/Beginn: 18.30 Uhr

Im Jubiläumsjahr mit dabei:

Musikgesellschaft Jenaz

Andy Borg

Z3- Die drei Zillertaler DJ Teddy

Ursprung Buam Sigrid & Marina Geri der Ex-Klostertaler Stefan Roos

Zillertaler Haderlumpen Scheidner Buaba

Moderation: Christian Auer-Schiess

Anzeige

Weitere Info`s unter www.praetti-ziller.ch 02 / 2013

Februar 2013.indd 5

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

5

17.01.2013 09:30:54


PSY

Schluss mit „Gangnam Style“ Überraschungshit und Online-Phänomen des Jahres 2012 Rapper Psy hat genug davon. Wohl zu oft musste er den «Gangnam Style» singen und tanzen. Der Südkoreaner betrachtet seinen Auftritt mit «Gangnam Style» in der Neujahrsnacht auf dem Times Square als Höhepunkt und Abschied von seiner Erfolgsnummer. Dieser Auftritt war für ihn etwas ganz Besonderes gewesen, zumal er auch genau an diesem Tag Geburtstag hat. «Das alles zusammen genommen mag ein guter Grund sein, mit ‹Gangnam Style› aufzuhören», sagte der 35-Jährige. «Wie könnte man besser damit Schluss machen? Das ist mein grösster und bedeutendster Geburtstag.» Natürlich wird er die noch bestehenden Verpflichtungen in vielen Ländern der Welt einhalten. Sein Video wurde auf YouTube über eine Milliarde Mal angeschaut. Der Song zusammen mit dem Reitertanz ging in die Geschichte von YouTube ein. Nun will er sich was Neues einfallen lassen und arbeitet auch schon daran: «Der Song ist mittlerweile zu bekannt», sagte Psy. «Ich arbeite wirklich schwer an einer neuen Single.» 2012 war er das Online-Phänomen. Ob er 2013 ein weiterer Hit landen wird, werden wir sehen, respektive hören.

Birgit Steinegger Frau Iseli ist wohl die berühmteste Figur dargestellt von Birgit Steinegger in ihrer Ein-Frau-Satiresendung beim Schweizer Fernsehen. Unter anderem spielte sie aber auch andere Rollen, wie zum Beispiel die Italienerin Frau Schrupatelli oder die urchige Familie Pfund. Birgit Steinegger wollte schon als kleines Mädchen Clownin werden und unterhielt bereits damals die ganze Familie. Statt dem langweiligen Erwachsenengeplapper zuzuhören, ging sie in den Estrich, verkleidete sich mit alten Klamotten und bot dem Besuch lustige Darbietungen. Es war also schon damals absehbar, dass sie irgendwann mal in die Komedie-Schiene einsteigen würde. Beim Schweizer Fernsehen präsentierte sie 14 Jahre lang «Das Spielhaus». Danach war sie fünf Jahre lang Nachrichtensprecherin bei Schweiz aktuell und wirkte u.a. bei «Lüthi und Blanc» und «Die Direktorin» mit. Auch beim Radio DRS war und ist Birgit Steinegger zu hören, wie zum Beispiel in «Zweierleier», einer Satiresendung, die sie mit ihrem Kollegen Walter Andreas Müller aufnimmt, oder als Moderatorin bei der Nachtsendung «Nachtexpress» oder der Morgensendung «Guete Morge». Birgit Steinegger war zudem in ihrer Parodie «Total Birgit» oder in der politischen Satiresendung «Punkt CH» zu sehen. Die begnadete Kabarettistin findet vor allem in der Musik die nötige Entspannung. Sie hat die Fähigkeit, sich in der Musik zu «verlieren» und somit alle Sorgen und Ängste hinter sich zu lassen und völlig abzuschalten. Hier einige typische Steinegger-Sprüche: Frau Iseli eingeklemmt in einem automatisierten Bett. Möbelverkäuferin: «Bi Ihne esch alles in Ordnig?» Postchefin: «Der Fritschi werd vo mer ned entlah, verstande?» Frau Iseli: «Ah, d ehr set die rässi Chefin?» Frau Pfund unterbricht das Fussballspiel mit einem Pfiff: «Ja Sie, Sie hend em de Ball weggnoh, gebet Sie de sofort weder zrogg!»

6

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 6

02 / 2013

Freit

Frau Schruppatelli: «Jetzte magge en bergetoure über Stogge und Steine.»

17.01.2013 09:30:58

Freit


Veranstaltungen

Fantasy Schlagerduo

S E E L A N DH A L L E 3250 Lyss SAMSTAG

Wenn es in Deutschland einen Act gibt, der es schafft, Popschlager-Fans und solche des traditionellen Schlagers gleichermassen zu begeistern, dann ist es Fantasy!

27. APRIL 2013 FANTASY

Mit ihrem grössten Hit «Halleluja» gaben Fantasy ihren Einstand und landeten in den Charts. Eine Schlüsselfigur auf dem Weg dorthin war Andrea Berg. «Wir hatten ein richtiges Tief und wollten sogar in unsere alten Berufe zurückgehen. Genau da riefen Andrea und ihr Management an und fragten, ob wir nicht Lust hätten sie zu begleiten. Wir sind fast in Tränen ausgebrochen», erzählen die beiden. Sie nutzen ihre Chance, gehen mit der Konzert-Gigantin auf Tour und gewinnen eine riesengrosse Fangemeinde für sich. Fazit: «Wir werden Andrea das nie vergessen.»

Moderation Sepp Silberberger

Olaf

von den Flippers

«Durchhaltevermögen», sagt Martin, „das ist es, was man am allermeisten braucht für eine solche Show-Karriere. Dass man an sich glaubt, mit grossem Spass Songs schreibt, die den Leuten gefallen. Fantasy sind derzeit das erfolgreichste Duo im deutschen Schlagerbereich.

MEDIENPARTNER

* Plätze mit Konsumationsbestuhlung

Vorverkauf im Piccadilly-Pub Lyss

Diana Anzeige

*Kat. 1: Fr. 95.– * Kat. 2: Fr. 75.– Sitzplätze Galerie Plätze nummeriert Kat. 3: Fr. 70.– Kat. 4: Fr. 60.– Sitzplätze Galerie nicht nummeriert Stehplätze Kat. 5: Fr. 40.–

0900 800 800 CHF 1.19/min., Festnetztarif

       

      

Wydeplausch Wydeplausch Wydeplausch mitmitmit

   DerDer Fernando Der Fernando Fernando Express Express Express tourt tourt tourt schon schon schon seit seitseit Jahren Jahren Jahren durch durch durch den den deutschsprachigen den deutschsprachigen deutschsprachigen Raum. Raum. Raum. DieDie vier Die vier Musiker vier Musiker Musiker haben haben haben über über über 130 130 Auftritten 130 Auftritten Auftritten propro Jahr pro Jahr Jahr und und verstehen und verstehen verstehen es,es, die es, die Fans die Fans Fans zuzu zu begeistern. begeistern. begeistern. ZuZu ihren Zu ihren ihren berühmten berühmten berühmten TanzTanzTanzabenden, abenden, abenden, diedie ein die ein echtes ein echtes echtes Happening Happening Happening des desdes deutschen deutschen deutschen Schlagers Schlagers Schlagers sind, sind, sind, kommen kommen kommen jeweils jeweils jeweils hunderte hunderte hunderte von von Fans. von Fans. Fans. WirWir freuen Wir freuen freuen uns, uns, uns, dass dass dass wirwirwir den den Fernando den Fernando Fernando Express Express Express zum zum zum ersten ersten ersten Mal Mal im Mal imim Wydehof Wydehof Wydehof zuzu Gast zu Gast Gast haben haben haben dürfen. dürfen. dürfen. Türöffnung Türöffnung Türöffnung 18.00 18.00 18.00 UhrUhr Eintritt Uhr Eintritt Eintritt CHF CHF CHF 20.00 20.00 20.00

Freitag, Freitag, Freitag, 1. 1. März 1. März März 2013 2013 2013 abab 20.15 ab 20.15 20.15 Uhr UhrUhr

Wydeplausch Wydeplausch Wydeplausch mitmitmit

     

Sepp Sepp Sepp Silberberger Silberberger Silberberger & Co. & Co. & ist Co. ist wieder ist wieder wieder mitmitmit einem einem einem sensationellen sensationellen sensationellen Programm Programm Programm zuzu Gast zu Gast Gast imimim Wydehof. Wydehof. Wydehof. Gägs, Gägs, Gägs, Witz Witz Witz und und Unterhaltung und Unterhaltung Unterhaltung vom vom vom Feinsten. Feinsten. Feinsten. Zum Zum Zum Tanzen, Tanzen, Tanzen, Schunkeln Schunkeln Schunkeln und undund Mitsingen. Mitsingen. Mitsingen. Bombenstimmung Bombenstimmung Bombenstimmung garantiert!!! garantiert!!! garantiert!!! Türöffnung Türöffnung Türöffnung 18.00 18.00 18.00 UhrUhr Eintritt Uhr Eintritt Eintritt CHF CHF CHF 20.00 20.00 20.00

Freitag, Freitag, Freitag, 22.22. März 22. März März 2013 2013 2013 abab 20.00 ab 20.00 20.00 Uhr UhrUhr

Alpenwelle Alpenwelle Alpenwelle unterwegs.... unterwegs.... unterwegs....

     

Alpenwelle Alpenwelle Alpenwelle TV,TV, Swiss-Austria TV, Swiss-Austria Swiss-Austria MusikprodukMusikprodukMusikproduktion tion und tion und die und die Arena die Arena Arena Wydehof Wydehof Wydehof präsentieren präsentieren präsentieren einen einen einen Abend Abend Abend ganz ganz ganz imim Zeichen im Zeichen Zeichen unserer unserer unserer Schweizer Schweizer Schweizer Künstler. Künstler. Künstler. MitMit dabei Mit dabei dabei sind sind sind wieder wieder wieder bekannte bekannte bekannte Künstler Künstler Künstler und und Künstlerinnen und Künstlerinnen Künstlerinnen aus ausaus derder ganzen der ganzen ganzen Schweiz. Schweiz. Schweiz. Erleben Erleben Erleben SieSie die Sie die TVdie TV-TVAufzeichnung Aufzeichnung Aufzeichnung hautnah!! hautnah!! hautnah!! Türöffnung Türöffnung Türöffnung abab 18.30 ab 18.30 18.30 UhrUhrUhr Eintrittspreis Eintrittspreis Eintrittspreis CHF CHF CHF 25.00 25.00 25.00

   Nach Nach Nach dem dem dem gross gross gross Erfolg Erfolg Erfolg imim letzten im letzten letzten Jahr Jahr Jahr gibt's gibt's gibt's auch auch auch dieses dieses dieses Jahr Jahr Jahr wieder wieder wieder einen einen einen MuttertagsMuttertagsMuttertagsBrunch Brunch Brunch imim Wydehof. im Wydehof. Wydehof. MitMit dabei Mit dabei dabei sind: sind: sind: Perlana, Perlana, Perlana, Jauk Jauk Jauk Power Power Power und und viele und viele viele mehr. mehr. mehr. Dazu Dazu Dazu gibt gibt es gibt es es nebst nebst nebst Musik Musik Musik auch auch auch viel viel kulinarisches. viel kulinarisches. kulinarisches. Von VonVon diversen diversen diversen Brotsorten, Brotsorten, Brotsorten, FleischFleischFleischund undund Käseplatten Käseplatten Käseplatten bisbis zum bis zum zum Spiegelei. Spiegelei. Spiegelei. Danach Danach Danach eineinein SalatSalatSalatund und Hauptgangbuffet und Hauptgangbuffet Hauptgangbuffet und und später und später später dann dann dann diedie süssen die süssen süssen Versuchungen Versuchungen Versuchungen zum zum zum Dessert. Dessert. Dessert. Türöffnung Türöffnung Türöffnung umum 9.30 um 9.30 9.30 UhrUhr Eintritt Uhr Eintritt Eintritt CHF CHF CHF 49.00 49.00 49.00

Freitag, Freitag, Freitag, 5. 5. April 5. April April 2013 2013 2013 abab 20.15 ab 20.15 20.15 Uhr UhrUhr

Wydeplausch Wydeplausch Wydeplausch mitmitmit

  

Freitag, Freitag, 7. 7. Juni 7. Juni Juni 2013 2013 2013 abab 20.15 ab 20.15 20.15 Uhr UhrUhr Wer Wer kennt Wer kennt kennt siesie nicht, sie nicht, nicht, diedie erfolgreichste die erfolgreichste erfolgreichste und undund Freitag, populärste populärste populärste Schlagerband Schlagerband Schlagerband aus aus dem aus dem dem Berner Berner Berner Wydeplausch Wydeplausch Wydeplausch mitmitmit Oberland. Oberland. Oberland. Schwingen Schwingen Schwingen SieSie das Sie das Tanzbein das Tanzbein Tanzbein und undund geniessen geniessen geniessen SieSie ein Sie ein paar ein paar paar unbeschwerte unbeschwerte unbeschwerte Stunden Stunden Stunden imim Wydehof. im Wydehof. Wydehof. Türöffnung Türöffnung Türöffnung 18.00 18.00 18.00 UhrUhr Eintritt Uhr Eintritt Eintritt CHF CHF CHF 20.00 20.00 20.00

     

Freitag, Freitag, Freitag, 3. 3. Mai 3. Mai Mai 2013 2013 2013 abab 20.15 ab 20.15 20.15 Uhr UhrUhr

Wydeplausch Wydeplausch Wydeplausch mitmitmit

  

Entlebuech Entlebuech Entlebuech Power Power Power von von Chue von Chue Chue Lee Lee im Lee imim Wydehof. Wydehof. Wydehof. Wenn Wenn Wenn "ChueLee" "ChueLee" "ChueLee" aufauf die auf die Bühne die Bühne Bühne kommt kommt kommt fängt fängt fängt das das Schwyzerörgeli das Schwyzerörgeli Schwyzerörgeli anan zuan zu zu rauchen, rauchen, rauchen, mitmit sattem mit sattem sattem Drum-Groove Drum-Groove Drum-Groove und undund stampfendem stampfendem stampfendem Bass Bass Bass unterlegt, unterlegt, unterlegt, kann kann kann kein kein kein "Födli" "Födli" "Födli" mehr mehr mehr still still sitzen. still sitzen. sitzen. Türöffnung Türöffnung Türöffnung umum 18.00 um 18.00 18.00 UhrUhr Eintritt Uhr Eintritt Eintritt CHF CHF CHF 20.00 20.00 20.00

Februar 2013.indd 7

Sonntag, Sonntag, Sonntag, 12.12. Mai 12. Mai Mai 2013 2013 2013 abab 9.30 ab 9.30 9.30 Uhr UhrUhr

Verbringen Verbringen Verbringen SieSie ein Sie ein paar ein paar paar unvergessliche unvergessliche unvergessliche Stunden Stunden Stunden mitmit den mit den goldenen den goldenen goldenen StimmungsStimmungsStimmungskanonen kanonen kanonen aus aus Kärnten. aus Kärnten. Kärnten. Wer Wer kennt Wer kennt kennt siesie nicht, sie nicht, nicht, diedie wohl die wohl wohl bekannteste bekannteste bekannteste VolksVolksVolksund undund Schlagermusikformation Schlagermusikformation Schlagermusikformation aus aus Österreich aus Österreich Österreich mitmitmit mittlerweile mittlerweile mittlerweile über über über 5050 Tonträgern! 50 Tonträgern! Tonträgern! Türöffnung Türöffnung Türöffnung abab 18.00 ab 18.00 18.00 UhrUhr Eintritt Uhr Eintritt Eintritt CHF CHF CHF 20.00 20.00 20.00

Anzeige

Freitag, Freitag, Freitag, 1. 1. Februar 1. Februar Februar 2013 2013 2013 abab 20.15 ab 20.15 20.15 Uhr UhrUhr

17.01.2013 09:31:01


Kurz und Bündig

Neues aus der Promiwelt

Heidi Klum war bereits zweimal verheiratet: erste Ehe mit Starfriseur Ric Pipino und zweite Ehe seit 2005 mit Sänger Seal. Mit Seal hat sie ihr Eheversprechen alljährlich wiederholt. „Ich wollte die Erinnerung an unsere Hochzeit jedes Jahr aufleben lassen, deshalb dachte ich, es wäre witzig, immer wieder zu heiraten.“ Mittlerweile sieht es anders aus, die Scheidung läuft und Heidi hat nicht die Absicht, nochmals eine Ehe einzugehen. Zumindest sagt sie: „Ich mache mir da keinen Druck mehr“. Ihr neuer Freund und ehemaliger Bodyguard begleitet sie zwar überall hin, aber eine baldige Hochzeit ist ausgeschlossen, denn die vierfache Mutter sagt: „Vielleicht wenn ich 15 oder 20 Jahre mit jemandem zusammen bin, wäre es sicher lustig zu heiraten, wenn wir alt sind.“

Kim Kardashian Kanye West Für ihren Nachwuchs, der in diesem Jahr kommt, hat sich das Paar ein entsprechend grosses Haus zugelegt. Das neue Heim liegt in Bel Air und soll sage und schreibe 8,5 Millionen Euro gekostet haben. Darin wird es der Familie an nichts fehlen. Es sind auf jeden Fall genügend Räume auch für mehrere Kinder vorhanden. Die im italienischen Stil gebaute Villa bietet 1200 Quadratmeter Platz für ein Leben in Luxus: ein Fitnessstudio, eine Bowlingbahn, mehrere Aussen- und Innenpools, ein privates Kino und sogar ein komplett ausgestatteter Haar- und MakeUp-Salon. „Es ist so aufregend für sie“, berichtet ein Insider „tmz.com“. „Das Haus ist umwerfend. Und sie wollten und brauchten diese Privatsphäre so sehr.“

8

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 8

Alain Delon Alain Delon (77) ist kein wirklicher Fan der neuen Medien. Im Gegenteil, er macht diese für die naive Weltsicht der Jungen verantwortlich: „Internet, Google, Facebook, Cannabis – der heutigen Gesellschaft scheint es egal zu sein, dass ihre Kinder kaputtgehen“, sagte der WinnetouDarsteller kürzlich in einem Interview. Sein 18-jährigen Sohn Alain-Fabian sagt nämlich: „Ich spiele auf dem Computer mit Leuten in Australien und China, rauch einen Joint dabei und die Welt ist rosarot.“ Delon ist der Meinung, dass Alain-Fabian die naive Unschuld eines Teennagers habe. „Ich habe ein bisschen Angst vor dem Tag, an dem er merkt, dass das Leben weder ein grosses Kino noch ein Traum ist.“ Ganz im Gegensatz zu seiner Tochter Anouchka (21), die in der Schule erfolgreich gewesen sei, nie getrunken und nie geraucht hat.

Ins_Sta

Sylvie van der Vaart Manchmal gehts schnell! Noch an Weihnachten grüsste das Vorzeige-Paar via Twitter mit dem gemeinsamen Sohn Damian (6) strahlend die Fans. Und bereits an Silvester ist das Paar zerstritten und trennt sich Hals über Kopf. Auf einer privaten Feier kommen die Zwei in einen heftigen Streit und Rafael verpasst Sylvie dabei einen solch heftigen Schlag, dass das Model zu Boden fiel. Und das vor den Augen der rund zehn Gäste. «Das war eine grosse Dummheit von mir. Ich bin ein Idiot. Es tut mir sehr leid. Das hätte niemals passieren dürfen», bedauert der Star-Fussballer in der Zwischenzeit seine Rüpelhaftigkeit. Er sei unendlich traurig, dass es mit der Ehe nicht geklappt habe. Die Schuld sucht er auch bei sich. Und Sylvie kommentiert: «Wir haben uns leider im Laufe der Zeit auseinandergelebt. Es war ein schleichender Prozess, der einfach nicht aufzuhalten war.» Seine Überreaktion an Silvester hat sie ihm verziehen.

02 / 2013

17.01.2013 09:31:03

1

T K K B

design: bucherdtp.ch

Heidi Klum

!! !


Ins_Starplu

s_210x14

0_Ins_St

arplus_21

0x140 12 .10.12

08:22 Se ite 1

Schlager-Event 17. Mär z 2013 mit riesigem Aufgebot präsentie

rt:

Sonntag

Türöffnun g: Kat. 1: 16 Kat. 2–4: .00 Uhr 17.15 Uh Beginn: r 18.00 Uh r

Vorverka uf Ticketco : rn (CHF 1.19 er.ch 0900 800 800 /Min.)

Bereits zum 12. Mal findet in Luzern dieser Anlass statt. Kein Schlager-Fan darf sich das entgehen lassen. Das Aufgebot an bekannten, beliebten und grossen Künstlern ist kaum zu überbieten: design: buc herdtp

.ch

Hansi Hinterseer gibt zu: „Ich habe von Bernhard Russi in musikalischer Hinsicht extrem viel gelernt!“ Ihm sind seine Fans wichtig, ohne die er nie so weit gekommen wär’ und bei denen er sich gar nicht genug für ihre Treue bedanken kann. Andrea Berg verrät: „In nur vier Monaten habe ich von 69 auf 56 Kilo abgenommen. Jetzt trage ich Grösse 36. Meine Kleider mussten umgenäht werden“. Leonard prophezeit: „Ich werde schon bald ins Studio gehen, um die neue CD zu produzieren, die allerdings voraussichtlich erst zu meinem runden Geburtstag 2014 erscheinen wird.“ Stefanie Hertel träumt: von einem Leben auf dem Bauernhof. „Ich habe mein Leben in neue Bahnen gelenkt. Und auch 2013 wird wieder sehr spannend. Ich hab’ noch weitere 12.10.12 Pläne!“ 08:22 Seite 1 Ins_Starplus_210x140_Ins_Starplus_210x140

Mitwirken

Die grösste Schlager-Party der Schweiz

de:

Halle 2 Messe L uzern

Luzern

• Andre a Berg • Hansi Hin • Die Ju terseer • ngen Zille Marc Pirc rtaler • • Moniq A ue • Dia her • Le na • Info ntonia aus Tirol onard s: www.s • Stefan ie Herte chlagerl nacht.ch

Monique verrät: An den See geht Monique nur ihren Kindern zuliebe. «Ich gehe nirgends rein, wo es zu viele Fische hat!» Die Jungen Zillertaler nennt man auch: die JUZI: JUZI-Open Air, JUZI-Fans und mit JUZI-APP sind Sie immer top informiert! Antonia aus Tirol präsentiert: ihre eigene ANTONIA AUS TIROL®Dirndl-Kollektion. Vorab kann zwischen 7 Modellen ausgewählt werden. Marc Pircher schaut zurück: auf 200 Auftritte jährlich, 12 Goldene und 4 Platin-Schallplatten. Dies spricht für sich! Diana engagiert sich: schon seit Jahren für die Vereinigung zur Unterstützung krebskranker Kinder.

präsentiert:

Sonntag

17. März 2013 Vorverkauf: Ticketcorner.ch 0900 800 800 (CHF 1.19/Min.)

Mitwirkende:

ste Die grös arty r-P Schlage hweiz der Sc

Luzern

• Andrea Berg • Hansi Hinterseer • Marc Pircher • Leonard • Die Jungen Zillertaler • Antonia aus Tirol • Stefanie Hertel • Monique • Diana • Infos: www.schlager-nacht.ch

Februar 2013.indd 9

Anzeige

design: bucherdtp.ch

Türöffnung: Kat. 1: 16.00 Uhr Kat. 2–4:17.15 Uhr Beginn: 18.00 Uhr

Halle 2 Messe Luzern

17.01.2013 09:48:18


. .. s s a d , ie S n e t s s Wu Hätten Sie das gedacht?

Emma Watson

DJ Christopher S.

... Emma Watson (22) so jung aussieht, dass sie nicht immer für voll genommen wird?

... ein Baby aus dem Reagenzglas ziemlich teuer sein, aber auch unheimlich glücklich machen kann? Star-DJ Christopher S. und seine Frau sind unheimlich glücklich über ihren gemeinsamen Blondschopf aus dem Reagenzglas. «Bei uns ist immer etwas los, seit wir den Kleinen haben». Kurz nach der Hochzeit erfährt Tina, dass sie auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen kann. «Diese Nachricht machte mich fix und fertig. Wir heirateten doch nur, weil wir endlich eine Familie gründen wollten. Es war unvorstellbar für mich, dass es nie klappen würde», so Tina. Einzige Lösung war eine Befruchtung im Reagenzglas. Erst beim vierten Versuch klappte es. Kosten: Fr. 36‘000.--

Quentin Tarantinio ... Quentin Tarantino auch mal ganz schön ausrasten kann? Der Filmemacher hat schon einige gewaltverherrlichende Filme produziert. Natürlich wird er auch immer wieder darauf angesprochen. Im Besonderen auf seinen neuesten Film „Django Unchained“, ein Sklavendrama mit einige Metzeleinlagen. Als Tarantino kürzlich in einem TV-Interview über die Verbindung von Gewalt in seinen Filmen und Gewalt in der Realität von einem besonders hartnäckigen Interviewer befragt wurde, hatte der Regisseur die Nase voll. «Ich werde nicht anbeissen. Ich verweigere Ihre Frage». Auf dessen Frage, wieso er dies tue, antwortete der Filmemacher gereizt: «Ich bin nicht Ihr Sklave und Sie sind nicht mein Meister! Ich werde nicht zu Ihrer Musik tanzen, ich bin kein Affe!». Er habe keine Lust mehr darüber zu sprechen, erklärte sich Tarantino. «Ich habe bereits alles gesagt zu diesem Thema.» Das mehrmalige Insistieren des Moderators trieb den 49-Jährigen schliesslich zur Weissglut: «Es geht Sie einen Scheiss an, was ich darüber denke. Ich werde Ihren Arsch zum Schweigen bringen.»

10

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 10

!! !

So wurde sie kürzlich am Flughafen in New York an der Passkontrolle festgehalten. Dies teilte sie ihren Fans via Twitter mit. Und so lief das Ganze ab: „Passkontrolle: ‚Minderjährig ohne Begleitung?‘ Ich: ‚Wie bitte?‘ Passkontrolle: ‚Wo ist dein Vormund?‘ Ich: ‚Ich bin 22!!!!‘“, beschrieb Emma Watson den absurden Vorfall. Als Faszit aus diesem Vorfall nimmt die Britin mit: „Ich zieh nie wieder einen Rucksack an.“ Ansonsten nimmt die Schauspielerin ihr kindliches Aussehen locker und mit Humor. „Das wirklich Traurige daran ist, dass das nicht zum ersten Mal passiert ist“, fügte sie bei Twitter dann doch noch hinzu.

Daniel Küblböck ... Daniel Küblbecks Bruder drogenabhängig und Neonazi war? Daniel Küblböcks Bruder Michael sass mehrfach im Gefängnis, er war bekennender Neonazi und drogenabhängig. Jetzt ist er tot! Diese Brüder hätten unterschiedlicher nicht sein können. Während Daniel Küblböck (27) Karriere bei Dieter Bohlens Casting-Show «Deutschland sucht den Superstar» machte, sass sein ein Jahr älterer Bruder Michael (28) wegen schwerer Körperverletzung und Widerstand gegen die Polizei im Knast. Seit Jahren hatten sich die Brüder nichts mehr zu sagen. Für eine Versöhnung ist es nun jedoch zu spät. Michael Küblböck ist tot. Kürzlich wurde der drogenabhängige Neonazi, der ein Hakenkreuz auf seinem Arm trug, leblos in seiner Wohnung in Berlin gefunden.

02 / 2013

17.01.2013 09:31:08


David Bowie Kurzmeldungen

... Wilson Gonzales Ochsenknecht Als einer der „Wilden Kerle“ wurde Wilson Gonzales Ochsenknecht zum Teeniestar. Jetzt musste sich der 22-Jährige vor Gericht verantworten. Eigentlich ging es um Fahren ohne Führerschein. Doch während des Verfahrens kam heraus, dass der Sohn von Uwe Ochsenknecht bereits zuvor durch das Fahren unter Drogeneinfluss aktenkundig geworden war. Drei Linien Kokain und zwei Joints soll er im März 2011 konsumiert haben. Herausgekommen ist das Ganze nur, weil Wilson Gonzalez vom Entzug der Fahrerlaubnis nichts gewusst haben wollte, als ihn eine Zivilstreife im März 2012 erneut anhielt. Gegen die Strafe von 3.000 Euro hatte er daher Einspruch eingelegt. Begründung: Seine Ex habe ihm den Brief nicht übergeben, er habe ihn erst in einem Müllsack entdeckt. Und so landete der Fall erneut vor dem Amtsgericht Berlin, wo der Richter die pikanten Details öffentlich verlas. Den Einspruch zog Wilson schliesslich zurück. Hätte er gleich gezahlt, wäre seine Drogenfahrt vielleicht gar nicht publik geworden. Nun muss er sich den Schlagzeilen stellen. ... Günter Jauch, Frank Plasberg, Stefan Raab Sie sind Stammgäste in unseren Wohnzimmern, bringen uns zum Lachen, zum Nachdenken und Miträtseln – Günther Jauch (56), Frank Plasberg (55) und Stefan Raab (46) gehören fest zu unserem Fernseh-Alltag. Im Auftrag des Magazins „Frau im Spiegel“ hat das Forsa-Institut dieses Trio jetzt zu den beliebtesten TVModeratoren 2012 gekürt. ... Rudi Assauer Endlich hat das traurige Scheidungsdrama um Rudi Assauer (68) ein Ende und die an Alzheimer erkrankte Fussball-Legende kann erleichtert aufatmen! Nun ist seine Ehe mit Britta (46) endlich geschieden!

Ein neues Album Seit 10 Jahren hat der britische Musiker David Bowie kein Album mehr herausgebracht. Nun ist es wieder soweit! „The Next Day“ soll im März 2013 erscheinen. Just zu seinem 66. Geburtstag hat er auf seiner Homepage den Songs „Where are we now“ vorgestellt. Der Song ist ein melancholisches Stück, in dem auch deutsche Begriffe miteingebaut worden sind: „had to get the train from potzdamer platz“ oder „sitting in the dschungel on nurnberger strasse”. Im Song wird die viel zu schnell vergehende Zeit thematisiert. Im Video ist Bowie als eine Art Puppe zu sehen. Er sitzt neben einer Puppen-Frau auf einer Couch. Nur die Köpfe, die in das Bild hineinprojiziert werden, sind echt.

Jessica Ming

Glücklich und verliebt Das Herz von Schlagerstar Jessica Ming (28) kann wieder lachen: «Ich bin total glücklich», freut sich die Sängerin und strahlt. Sie ist verliebt in den Luzerner Hotelier Philippe Giesser (32). Mitte des letzten Jahres hat sie ihn in einem seiner Lokale in Emmenbrücke kennengelernt. «Ich wohne ja am selben Ort und ging am Abend noch was trinken. Da ist er mir erstmals aufgefallen: 1,90 Meter gross mit wunderschönen, strahlenden Augen. Ich war baff.» Dennoch brauchte sie nach ihrer Trennung noch etwas Zeit. Ihr Sohn Raffael gab ihr damals viel Kraft: «Er bedeutet mir wirklich alles!» 02 / 2013

Februar 2013.indd 11

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Anzeige

... Peer Kusmagk Ex-Dschungelkönig Peer Kusmagk (37) ist wieder vergeben. Seine neue Freundin Julia ist genau sein Typ. „Ich bin glücklich. Ich hatte wunderschöne Weihnachten“, sagte der Frauenschwarm mit den Strahleaugen. Ein halbes Jahr nach der Trennung von Ex-Freundin Isabella Recke ist der RTL-„Dschungelkönig” von 2011 wieder happy. Die neue Freundin des Moderators und Schauspielers ist bildhübsch und heisst Julia. Rote Haare, helle Augen und schön wie ein Model – der Moderator bleibt seinem Typ Frau treu.

11

17.01.2013 09:31:35


Gérard Depardieu

Jetzt bin ich Russe! Der französische Schauspieler Gérard Depardieu flüchtete wegen den hohen Steuern nach Frankreich. Jetzt könnte er Russe werden.

Flucht aus Frankreich. Die sozialistische Regierung seines Heimatlandes machen ihm und anderen Reichen das Leben schwer. Nachdem der Filmstar wegen der neuen Reichensteuer von 75% seinen Wohnsitz nach Belgien verlegt hatte, wurde er von Premierminister Jean-Marc Ayrault als «ziemlich erbärmlich» betitelt. Das lässt sich ein richtiger «Obelix»Darsteller natürlich nicht bieten und flüchtet nun nach Russland. Präsident Wladimir Putin verlieh ihm die Staatsangehörigkeit und Depardieu freut sich: «Ich liebe Russland abgöttisch. In Russland kann man gut leben». Vor allem aber zahlt er dort weniger Steuern.

Su Doku

Der Schauspieler, der durch Filme wie «Cyrano de Bergerac» und «Green Card» international bekannt ist, will nun auch Russisch lernen. Mit dem französischen Präsidenten François Hollande habe er schon über seine Entscheidung gesprochen. «Ich habe ihm gesagt, dass Russland eine grosse Demokratie ist.» In Russland liegt die Einkommenssteuer nur bei 13 Prozent. Seine neue Heimat sei kein Land, in dem der Regierungschef einen Bürger als erbärmlich bezeichne, schrieb der Schauspieler weiter. Er beendete seinen Brief auf Russisch mit den Worten «Ehre sei Russland. Danke.»

Die Grundregel des Su Doku ist ganz einfach: In jeder Reihe, Spalte und in jedem Neunerfeld dürfen die Zahlen von 1 - 9 nur einmal vorkommen. Man sollte die Zahl erst in ein Feld schreiben, wenn man ganz sicher ist, dass keine andere Zahl in dieses Feld eingesetzt werden kann. Nicht umsonst heisst Su Doku „die einzige Zahl“. Viel Spass beim Kombinieren! Die Auflösung finden Sie auf Seite 44

12

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 12

02 / 2013

17.01.2013 09:31:42


Semino Rossi Klaus Kinski (†65) «Er war einfach ein Kinderschänder“ 20 Jahre nach dem Tode ihres Vaters veröffentlicht seine Tochter Pola Kinski (60) ein Enthüllungsbuch. Eine schreckliche Wahrheit, über die Pola heute sprechen kann. Auch ihre 15-jährige Freundin habe er damals ins Hotel ziehen wollen. Das habe sie verhindert. Pola Kinski ist die Tochter von Klaus Kinski und seiner ersten Frau Gislinde Kühlbeck und demzufolge die Halbschwester von Nastassja und Nikolai Kinski. Nach der Scheidung ihrer Eltern wohnte sie bei ihrer Mutter, verbrachte aber auch viel Zeit mit ihrem Vater. Mit fünf Jahren fing es an und 14 Jahre lang hatte es gedauert. Eine Kindheit und Jugend, die sie nun in ihrem Buch „Kindermund“ beschreibt, so wie sie die Zeit mit ihrem Vater erlebt hatte. Sie leidet noch heute unter den Folgen dieser Taten.

Anlässlich der Preisübergabe an Semino Rossi für den beliebtesten Künstler des Jahres 2011 brachte Gernot Haberfellner, Betreiber von SCHLAGERportal.com, als Überraschung eine Schildkröte aus Stoff mit zu Semino auf die Bühne. Die Schildkröte sollte an das Kinderlied erinnern, das Semino zuvor in einem sehr persönlichen Interview gesungen hatte. Das Kinderlied handelt von einer Schildkröte namens Manuelita, die sich von Argentinien nach Paris auf die Reise machte, um sich einer Schönheitsoperation zu unterziehen. Da die Reise über den Ozean so lange dauerte und die Schildkröte nach ihrer Rückkehr wieder gealtert war, hatte sie erkannt, dass diese Schönheitsoperation sinnlos war… Semino Rossi unterzeichnete die Schildkröte persönlich bei seinem ersten Open Air in Wattens und SCHLAGERportal. com machte damit zu Gunsten von Juntos Podemos Crecer für die Strassenkinder in Argentinien eine Versteigerung. Der Fanclub Schweiz ersteigerte die Schildkröte zugunsten der Strassenkinder in Argentinien für € 3.333.--..

Pola Kinski: „Erst habe ich lange geschwiegen. Weil er mir verboten hatte, darüber zu sprechen. Das Infame war, dass er einerseits sagte, das sei ganz natürlich. Überall auf der Welt würden Väter das mit ihren Töchtern machen. Nur in diesem spiessigen Deutschland sei das nicht normal.“ Weiter sagt sie: „Das hat sich mir aufgedrängt, das zu schreiben. Nicht nur für mich, sondern auch für andere, die Ähnliches erlebt haben.“ Ihr Vater Klaus Kinski war schon damals das „enfant terrible“ des deutschen Kinos. Ein Leben lang galt er als Star zwischen Genie und Wahnsinn, spielte Verrückte, verzweifelte und depressive Rollen. Der exzessive Schauspieler phantasierte schon in seinen eigenen Memoiren von Inzest. Dem Grössenwahnsinnigen hat man alles zugetraut - aber nichts geglaubt. 1991 starb er an einem Herzinfarkt. Pola hat ebenfalls geschauspielert und in zahlreichen Filmen mitgewirkt. In der Zwischenzeit hat sie dies jedoch aufgegeben.

Anzeige

Auch Kinskis jüngere Tochter Nastassja (51) rechnete nach seinem Tod mit ihrem Vater ab. „Gut, dass manche Menschen nicht noch länger auf der Welt sind“, sagte die Schauspielerin. „Er hat uns so wehgetan.“

02 / 2013

Februar 2013.indd 13

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

13

17.01.2013 09:31:43


Nik P - Interview

NIK P Ich durfte deine unkomplizierte Art deine Spontanität im Liebes-Rot-Flüh bei den TV-Aufnahmen der Alpenwelle kennenlernen. Deine tollen Shows und Umgang mit den Leuten kam bei mir überaus positiv an. Per Handschlag ich dir die Titelseite

„Meine Kinder s grösste Glück a

und

dein habe

Du sagtest kürzlich, dass die Branche der Schlager- und Volksmusik ein Haifischbecken sei und du hälst die Branche als hinterlistig. Damals spieltest du vor allem auf den „Kastelruther“-Skandal an. Was sagst du heute dazu? In diesen 32 Jahren, in denen ich auf der Bühne stehe und Musik mache, habe ich viel erlebt. Jahrelang versendete ich Demos an Plattenfirmen und Produzenten. Man hat mir Verträge vorgelegt, bei denen ich alle Rechte auf meine Songs abgeben sollte. Ein Produzent meinte 10% der Gesamteinnahmen für mich, der Rest für ihn. Dafür macht er mich zum Star. Solche Haie gibt es viele aber auch viele ahnungslose Künstler. Viele Talente, die solche Knebelverträge unterschrieben haben, sind meistens nie irgendwo präsent gewesen, weil es plötzlich hier und da nicht so läuft wie geplant. Zurück bleiben zerstörte Träume und Hoffnungen, meistens verbunden mit Schulden und einem grossen Stapel CD’s die irgendwann im Keller oder auf dem Dachboden landen. Zum Glück habe ich nie solche Verträge unterschrieben. Darum habe ich erst sehr spät (mit 35 Jahren) mit Hilfe eines Freundes mein erstes Album veröffentlicht. Ab dann lernte ich die Branche auch von der anderen Seite so richtig kennen. Zugesagte Fernsehsendungen wurden plötzlich wieder abgesagt. Versprochenes wurde plötzlich nie versprochen. Bei TVAufzeichnungen war ich plötzlich bei der Ausstrahlung nicht zu sehen. Ohne Kommentar rausgeschnitten. Kollegen, die dir ins Gesicht lachen und hintennach über dich lästern. Dieses und noch viel mehr könnte ich hier aufzählen. Der Kastelruther Skandal! Wo bitte ist hier ein Skandal? Mit Studiomusikern zu produzieren ist doch ganz normal. Ein Neidhammel wollte auf sich aufmerksam machen. Das ist ihm gelungen. Ob es ihm was bringt? Aber das ist eben auch ein Teil der Branche: Neid!

14

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 14

02 / 2013

«Ein Stern der deinen Namen trägt» soll ein Jahrtausend Hit werden. Hast du je im Ernst daran gedacht, ein so hohes Ziel erreichen zu können?

17.01.2013 09:32:07


er sind das k auf Erden.“ Also für einen «Jahrtausend Hit» braucht es noch sehr lange und ich werde es kaum erleben. Das scheint auch sehr weit hergeholt zu sein. Ich mache Musik aus Leidenschaft und Spass. Ich stehe einfach gerne auf der Bühne und erzähle aus meinem Leben. Dass ich irgendwann so einen grossen Hit schreiben würde, hätte ich im Ernst nie gedacht. Aber es ist schon schön, solch einen Hit im Talon zu haben. Viele wissen heute noch nicht, dass du den Stern komponiert und geschrieben hast und denken, dass er von DJ Ötzi sei. Wie weit beeinträchtigt dich das in deinem Erfolg oder ist es eher hilfreich, dass DJ Ötzi diesen Hit ebenfalls präsentiert? Das Lied hat berührt und den Menschen viel gegeben. Kraft, Trost, Mut, Freude, Liebe, Glück etc. In unzähligen Briefen haben sich dafür Menschen bei mir bedankt. Für mich als Texter und Komponist ist das einfach nur schön, solche Reaktionen zu bekommen. Denn es ist ja auch genau das, was man weitergeben will. Die Musik war es, die mir nach dem Tod meiner Mutter Kraft, Hoffnung und Lebensmut gegeben hat. Das ist es, was zählt. DJ Ötzi hat sehr viel dazu beigetragen, dass dieses Lied viele Herzen berührt hat und es beeinträchtigt mich in keiner Weise, diesen Erfolg mit ihm zu teilen. Wird der Stern auch in anderen Ländern und vor allem in anderen Sprachen gesungen, z.B. ägyptisch, chinesisch oder so? Laut den Freigaben des Verlages gibt es EIN STERN in Englisch, Französisch, Polnisch, Holländisch, Italienisch, Slowenisch, Russisch, Schwedisch, Schweizer Dialekt, Slowakisch und Spanisch. Dann gibt es noch einige Dialektversionen und textveränderte Versionen, die ich allerdings nicht so mag. Du hast einmal mit 33 Jahren die Musik an den Nagel gehängt. Wo ständest du heute, wenn du nicht mehr zur Musik zurückgefunden hättest? Wahrscheinlich würde ich als gelernter Kellner ein Lokal mit einer kleinen Bühne besitzen und mit meiner Band Freitagabends eine Session spielen. Freunde sind wichtig. Freunde hatten dich damals auch angetrieben, wieder Musik zu machen und deinen Weg weiterzugehen. Wieviele wirkliche Freunde hast du tatsächlich?

Ich habe ein paar echt gute Freunde und auch einen, der immer für mich da ist, wenn ich ihn brauche. So ein Freund ist wichtig und ich hoffe und bemühe mich, dass ich auch für ihn ein wirklich guter Freund bin. Du findest Rock’n’Roll ehrlich, voller Kraft und er begeistert dich vollends. Du sagst: „Rock macht Massen von Menschen glücklich“. Warum bewegst du dich heute vor allem im Schlagerbusiness und nicht im Rock’n’RollBusiness? Wer meine Songs kennt, hört sofort den Einfluss des Rocks. Meine absolute Lieblingband ist Queen. 1998 habe ich mit einer Rockbalade «Flieg weisser Adler» den Grand Prix des Schlagers gewonnen und seitdem bin ich in dieser Kategorie zu finden. Ich habe lange Rockmusik gemacht und englisch gesungen, doch ich texte lieber in meiner Muttersprache. Und ehrlich gesagt kann ich zu wenig gut englisch, um auch in dieser Sprache zu texten. Du musstest lange warten, bis endlich der Erfolg eingetreten ist. Was sagst du zu den heutigen CastingShows, wo junge Leute innerhalb von wenigen Monaten hochgeputscht werden und innerhalb kürzester Zeit landweit bekannt werden. Wie stehst du zu diesen Casting-Shows? Anfangs fand ich es toll. Doch bald wurde daraus ein Geschäft, bei dem Talente hochgepuscht werden. Sobald die Show vorbei ist, ist es für die Macher auch schon wieder gegessen. Meist gehts dann auf Tour. Solange der Rubel rollt, wird gepowert. Dann ist Schluss. Zurück bleiben Menschen, die Träume und Hoffungen hatten und plötzlich wieder wie am Anfang da stehen mit dem Unterschied, dass man sie kennt und es dauert nicht lange, sind sie wieder vergessen. Es ist eine perfekt inszenierte Scheinwelt, aus der man schnell wieder raus ist und die harte Realität dieses Business kennenlernt. Würdest du selbst auch an so einer Casting-Show teilnehmen, wenn du in der heutigen Zeit am Anfang deiner Musikkarriere stehen würdest? Wahrscheinlich schon. Meine jugendliche Selbsteinschätzung hätte mich dorthin getrieben. Allen, die mir naheliegen rate ich von dieser Schnellkarriere ab. Ein Baum muss wachsen bis man die Äpfel geniessen kann. Und so ist es auch mit einem Talent, das man in sich trägt. 02 / 2013

Februar 2013.indd 15

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

15

17.01.2013 09:32:08


Dein grösstes Business-Highlight ist der Erhalt des Echo 2007 für den Stern. Welches ist dein grösstes privates Highlight? Die Geburt meiner Kinder. Es ist das grösste Glück auf Erden und ich bin froh, drei gesunde und glückliche Kinder zu haben, von denen zwei schon fest im Leben stehen. Was hast du noch für mittel- und längerfristige private und geschäftliche Wünsche und Ziele? Mittel- und längerfristig hoffe ich, gesund zu bleiben, um noch viele Dinge im Leben machen zu können, auf Konzerttourneen im gesamten deutschsprachigen Raum zu gehen, neue Songs, bzw. Alben zu veröffentlichen, mit meiner Frau Gaby auf Reisen zu gehen, um die Weld zu sehen - wir beide lieben es - und einfach mit der Familie und mit Freunden Spass am Leben - ob geschäftlich oder privat - zu haben. Planst du für die Schweizer Fans auch mal ein Solokonzert? Schon lange planen wir, auch in der Schweiz Solokonzerte zu geben, doch bisher hat sich noch kein Veranstalter dazu gefunden. Aber wir arbeiten dran, und ich hoffe, wir sind schon bei der nächsten Tour in der Schweiz auf mehreren Bühnen zu sehen.

einen Hit kann man nicht einfach so planen oder schreiben. EIN STERN... ist passiert. Die Zeit wollte dieses Lied und ich bin froh, es geschrieben zu haben. Ein Hit-Rezept gibt es nicht. Und es ist auch gut so. Was möchtest du den STARPlus-Lesern und Fans mit auf den Weg geben? Mein Lebensmotto: Leb deinen Traum und träum nicht dein Leben. Nichts im Leben erzwingen. Es kommen lassen und geniessen. Geduld und Gefühl sind wichtige Eigenschaften des Lebens.

Hast du noch weitere heimliche Hits, die in einer Schublade schlummern und die du vor Jahren irgendwann mal geschrieben hast? Die Frage ist; was ist ein Hit? Seit 40 Jahren schreibe ich Texte und da liegt noch einiges unveröffentlicht rum. Doch

Interview: W.+C. Greuter

Nik P‘s Mega-Hit „Ein Stern, der deinen Namen trägt“ Einen Stern, der deinen Namen trägt Hoch am Himmelszelt Den schenk ich Dir heut‘ Nacht Einen Stern, der deinen Namen trägt Alle Zeiten überlebt Und über unsere Liebe wacht Seit Jahren schon leb ich mit Dir Und ich danke Gott dafür dass er mir Dich gegeben hat Als Erinnerung an unser Leben Möchte ich Dir heut‘ etwas geben Ein Geschenk für alle Ewigkeit Einen Stern, der deinen Namen trägt Hoch am Himmelszelt Den schenk ich Dir heut‘ Nacht Einen Stern, der deinen Namen trägt Alle Zeiten überlebt Und über unsere Liebe wacht 16

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 16

Irgendwann ist es vorbei Und im Himmel wird Platz für uns zwei Doch Dein Stern bleibt oben für immer und ewig stehn Und auch noch in 1000 Jahren Wird er deinen Namen tragen Und immer noch der schönste von allen sein

Einen Stern, der deinen Namen trägt Hoch am Himmelszelt Den schenk ich Dir heut‘ Nacht (Einen Stern) Einen Stern, der deinen Namen trägt Alle Zeiten überlebt Und über unsere Liebe wacht (Einen Stern, einen Stern)

Einen Stern, der deinen Namen trägt Hoch am Himmelszelt Den schenk ich Dir heut‘ Nacht Einen Stern, der deinen Namen trägt Alle Zeiten überlebt Und über unsere Liebe wacht

Einen Stern, der deinen Namen trägt Hoch am Himmelszelt Den schenk ich Dir heut‘ Nacht (Einen Stern) Einen Stern, der deinen Namen trägt Alle Zeiten überlebt Und über unsere Liebe wacht

Fünf, Vier, Drei, Zwo, Eins, Zero

02 / 2013

17.01.2013 09:32:08


Schönheitswahnsinn Schönheit geht bei vielen Promis über alles. Sie nehmen vieles in Kauf, um diese zu erhalten oder allenfalls auch wieder zurückzugewinnen...

Robbie Williams Ayda Field lässt sich ihre Falten von Schneckenschleim glätten. Ihr Liebster Robbie hat ihr ein Töpfchen dieses Faltenwunders geschenkt. Seither nennt er sie gerne auch mal „heisse Schnecke“. Natürlich ist das nicht Schleim einer Normalo-Schnecke. Es handelt sich dabei um die chilenische Braunschnecke.

Till Brönner Man kennt Till Brönner als Juror der Castingshow X-Factor sowie als erfolgreichen Jazz-Trompeter. Die Musik ist also nicht nur sein Leben, sondern auch sein Lebensunterhalt. Damit das auch so bleibt, hat er Vorsichtsmassnahmen ergriffen und seine Lippen versichern lassen. Genauso ist auch sein Gebiss lebenswichtig für seine Musikkarriere: „Ich mache einmal im Jahr einen zentralen Abdruck meines Gebisses, damit, falls mir etwas passiert, es so gut wie möglich rekonstruierbar ist.“ Denn auch wenn seine Zähne zwar krumm und schief seien, „müssen sie danach wieder krumm und schief da hingestellt werden, damit ich spielen kann, wie ich vorher gespielt habe“, so Till weiter.

Elle Mcpherson Seit Elle Mcpherson verraten hat, dass sie täglich mindestens acht Gläser Wasser trinkt und so ihren Körper in Form hält, wird in Grossbritannien so viel getrunken, dass die Gesundheit darunter leidet. Dass unser Körper Wasser braucht, ist klar. Dass zu viel Wasser aber gesundheitsschädigend sein kann, ist kaum jemandem bewusst. Wer zu viel Wasser trinkt, schwemmt wichtige Vitamine aus dem Köper. Herzprobleme können eine Folge davon sein.

Stefan Roos

Hilft wo immer er kann Stefan Roos ist nicht nur Botschafter der Ferienregion Heidiland, auf die er unglaublich stolz ist, sondern auch seit April 2012 der offizielle Botschafter der Kinderkrebshilfe Schweiz. «Wir freuen uns sehr über sein Engagement», vermeldet Birgitta Setz, Geschäftsführerin der Kinderkrebshilfe Schweiz. «Wenn ich helfen kann, dann mache ich das gerne» führt Stefan Roos aus. Ich freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Dienste der Kinder und deren Familien. Am 12. April 2013 wird er auch an der 3. Benefiz Schlagernacht Thun dabei sein. Dieser Anlass wird zugunsten der Stiftung Wunderlampe durchgeführt. www.schlagernacht-thun.ch

Zugunsten der Stiftung

LIONS CLUB STOCKHORN

3. Benefiz Schlagernacht Thun Freitag, 12. April 2013 Messezentrum Thun Expo

Mit gozzi Ri iz e ista Chr s Schw Mis 2006

ab 12 Uhr Abendkasse 17 Uhr Türöffnung 17.45 Uhr Gala-Dinner 20 Uhr Konzertbeginn Vorverkauf V orverkauf bei: www.starticket.ch www.st

www.schlagernacht-thun.ch Wir danken unseren Sponsoren: Wir danken unseren Sponsoren:

Anzeige

Stars & Sternchen:

02 / 2013

Februar 2013.indd 17

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

17

17.01.2013 09:32:12


Myrtha Keusch-Schriber • www.astrolook.ch • myrtha.keusch@bluewin.ch • Tel. 079 580 55 90

Horoskop Februar 2013

Widder 21.03.-20.04. Beruf: Du willst aus dem gewohnten Rahmen ausbrechen und dir ein neues berufliches Ziel setzen. Im Moment sprudelst du voller erquickender Einfälle. Überprüfe deine kreativen Ideen auf die Realität und Machbarkeit. Denn nur so kannst du langfristig Anerkennung finden. Vergiss ebenso bei deinen Unternehmen die Finanzen nicht! Privat: Unabhängigkeit ist bei dir gross geschrieben. Du lässt dich nicht einengen und stürzt dich voller Enthusiasmus ins Gewühl des Geschehens. Sollte dir ein himmlischer Stern begegnen, lässt du ganz bestimmt nichts anbrennen. Pass trotzdem auf, dass dabei nichts in die Brüche geht!

Stier

21.04.-21.05.

l Astrowoche im Südtiro

unter dem Motto Erde, Luft und Wasser“ „Die 4 Elemente: Feuer,

.10.2013 vom 28.09. - 05 Sie sich auf

Bitte informieren strolook.ch meiner Website: www.a

Krebs 22.06.-22.07. Beruf: Ein bewegter Monat. Tiefgründig ziehst du Bilanz. Ist deine berufliche Situation das, was du einmal erhofft und gewünscht hast oder zierst du einen Platz, an dem du lediglich Sicherheit zu glauben meinst? Kläre deine Bedürfnisse in Bezug auf deine Tätigkeit und sorge für ein Gleichgewicht innerhalb der Zusammenarbeit! Privat: Leidenschaftlichkeit ist angesagt! Träume, Wünsche, Hoffnungen: Sind sie wahr oder nur ersehnt? Öffne dich mit Herz und Seele und du wirst wahre Wunder erleben! Stehen jedoch einzig Abhängigkeit und gegenseitiges Umsorgen im Vordergrund, ist es Zeit, die Beziehung zwischen dir und deinem Partner zu klären!

Löwe 23.07.-23.08.

Waage 24.09.-23.10. Beruf: „Kreative Entfaltung“ ist deine Devise! Du hast Gelegenheit, dein Können unter Beweis zu stellen. Mit Charme und diplomatischem Gespür stellst du Kontakte her. Wichtig ist, dass du nicht nur Erwartungen stellst, sondern dich auch selbst aktiv beteiligst. Privat: Du flirtest, was das Zeug hält und stellst deine Attraktivität unter Beweis. Neues ausprobieren und aus dem Alltag ausbrechen, das macht dir Spass. Mit Charme und geistiger Wendigkeit stehst du im Rampenlicht. Die Frage bleibt: Gibst du dich voll und ganz ein oder bluffst du nur? Doch vielleicht bleibst du lieber allein, als dich in gähnender Gesellschaft zu wissen.

Skorpion 24.10.-22.11.

Steinbock 22.12.-20.01. Beruf: Ein beruflicher Vorstoss! Du hast gute Karten, dein Können einzubringen. Überdenke deine Talente und setze sie kreativ sowie gewinnbringend ein! Stehe Neuerungen offen gegenüber und mach das Unmögliche möglich; dann wirst du gehört und erntest für deine Leistung den gewünschten Beifall! Privat: Du willst dich verankern und vermehrte Stabilität in deine Beziehung bringen. Wage den ersten Schritt zur Veränderung! Sei bereit, auf dein Gegenüber einzugehen und ihm zuzuhören. Vor allem aber: Lass Gefühle zu! Entrümple deinen alten Seelenballast und koste am Reichtum des neu gewonnenen Glücks!

Wassermann 21.01.-19.02.

Beruf: Eine berufliche Herausforderung fordert dich auf, Improvisationstalent zu zeigen! Vielleicht ein neuer Verantwortungsbereich, Umstrukturierung am Arbeitsplatz oder andere zukunftsträchtige Projekte? Setz deine Talente und dein Wissen ein und du wirst dich profilieren! Sich Neuerungen querstellen hilft dir wenig!

Beruf: Deine beruflichen Kontakte weiten sich aus und du erhältst viele Inputs vonseiten deiner Mitarbeiter oder Klienten. Geh auf deren Wünsche und Anregungen ein und lass dich inspirieren für zukünftige Verbesserungen in deinem Tätigkeitsbereich. Konflikte entstehen dort, wo du keine Bereitschaft zeigst, auf das Gegenüber einzugehen.

Beruf: Ehrgeizig verfolgst Du deine beruflichen Zielen. Vielleicht bist du daran, dich in einer Position zu etablieren oder dich tiefgründig weiterzubilden. Du hast ein gutes Gespür, um die richtigen Leute zu finden, die dich finanziell unterstützen. Überdenke dennoch, ob ein lukratives Geschäft für beide Seiten stimmt!

Beruf: Du startest voll durch und bist kaum zu bremsen. Neue Projekte haben Aufschwung und an Ideen mangelt es dir wohl kaum. Aufgepasst, dass du deine Umgebung mit deinen zukunftsträchtigen Visionen und Geistesblitzen nicht überrollst! Überdenke deshalb deine Pläne auf deren Machbarkeit und räume genügend Zeit ein!

Privat: Du willst die Weichen für die Zukunft stellen, private Anliegen klären und deinen Hoffnungen und Wünschen Ausdruck verleihen. Hast du die Wertvorstellungen deines Gegenübers in deine Überlegungen einbezogen oder gehst du nur von deinen Vorstellungen aus? Leidenschaftlichkeit ist auf jeden Fall angesagt!

Privat: Lass dich beflügeln von anregenden Kontakten! Im Getümmel von gesellschaftlichen und kulturellen Anlässen bist du der Mittelpunkt der Geschehnisse. Mit deinem Charme und deiner Offenheit eroberst du die Herzen im Sturm. Auf Diskussionen mit deinem Partner solltest du eingehen, ansonsten musst du mit Knatsch rechnen.

Privat: „Wie man sich bettet, so liegt man!“ Deine Gedanken kreisen um Heimat, Familie und Geborgenheit. Du befasst dich ernsthaft, wo und mit wem du dich verbunden fühlst. Du bist bereit, dich häuslich niederlassen. Falls du noch nicht fest verankert bist, planst du, ein eigenes Nest zu bauen oder eine Familie zu gründen.

Privat: Du bist auf Eroberung aus und einem Liebesabenteuer alles andere als abgeneigt! Vielleicht weckt eine Begegnung wahre Träume und Sehnsüchte. Vielleicht eine platonische Liebe? Einengen lässt du dich jedenfalls nicht und wenn sich dein Partner querstellt, wirst du dich befreien! Deine Unabhängigkeit steht an oberster Stelle.

Zwilling 22.05.-21.06.

Jungfrau 24.08.-23.09.

Beruf: Du schmiedest Pläne für die Zukunft. Ein neues Projekt, eine Weiterbildung oder eine geschäftliche Reise? Deine unternehmerischen Vorsätze sind vielfältig, an kreativen Ideen mangelt es dir kaum. Schade wäre einzig, wenn die Visionen nicht umgesetzt werden. Gib deinen geistigen Impulsen einen klaren Rahmen!

Beruf: Arbeit, Alltag; ein Monat ganz für dich geschaffen! Mit Flexibilität und Offenheit für Umstrukturierungen bist du die geeignete Kraft, die sich jeder am Arbeitsplatz wünscht. Es gibt vieles zu bewegen und falls Du Tüchtigkeit und Organisationstalent beweist, wird dir der Erfolg beschieden sein.

Privat: Der Zukunft entgegen! Neue, vielversprechende Kontakte und die Lust auf Ausdehnung halten deinen Geist lebendig! Du lechzt nach Abenteuern und faszinierenden Erlebnissen. Aufgepasst, dass du mit deinem unwiderstehlichen Charme nicht zuviel versprichst und die Realität ausser acht lässt!

Privat: „Zuerst die Arbeit und dann das Vergnügen!“ ist wieder einmal deine Devise. Viele Aufgaben und Pflichten beanspruchen dich und die Zeit für Musestunden musst du dir stehlen. Jedoch mit deinem Improvisationstalent wirst du das Kind schon schaukeln und privat sowie das Berufliche unter einen Hut bringen!

18

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 18

Schütze 23.11.-21.12. Beruf: Gespräche, Kontakte und Weiterbildung sind von höchster Wichtigkeit. Unter Umständen beanspruchen vermehrte Reisen deine Zeit. Informationen sollen eingeholt und vieles muss abgeklärt werden. Nun hast du Gelegenheit, dich als guter Zuhörer und überzeugender Redner zu profilieren. Privat: Ein erfolgversprechender Monat in Sachen Liebe! Du schwebst auf Wolke Sieben und lässt deinen Liebesgelüsten freien Lauf. Als Single bist du offen für Flirts, Eroberungen und wer weiss, vielleicht plagt dich schnell die Qual der Wahl. Lass dein Herz sprechen und finde aus dem Irrgarten des Liebesrausches zurück in die Realität!

Fische 20.02.-20.03. Beruf: Obwohl das Berufliche nicht im Vordergrund steht, machst du dir Gedanken über die Zukunft. Vor deinem geistigen Auge lässt du die Dinge passieren. Was geschehen ist, ist geschehen – wie die Zukunft aussieht, wird sich weisen! Du bereitest dich auf einen Neustart vor. Nun hast du Gelegenheit, deine Vorhaben im Stillen zu planen. Privat: Ein Monat ganz nach deinem Gusto! Träume und Phantasien finden reichlich Platz. Vielleicht schwelgst du in Erinnerung an eine vergangene Liebe oder beschäftigst dich mit einer Beziehung, die fern der Realität steht. Gibt es unerfüllte Hoffnungen und Wünsche? In der Stille findest du zu dir und deiner Intuition zurück!

02 / 2013

17.01.2013 09:32:16


Helene Fischer

Schauspieldebüt auf hoher See Helene Fischer verzauberte für einmal nicht auf der Bühne Sie ist ein Multitalent, das nicht nur singt, entertaint und akrobatische Nummern zum Besten gibt! Nein, nun hat sie es als Schauspielerin versucht und den Gastauftritt bei der Serie Traumschiff mit Bravour bestanden.

Ihre Rolle auf dem Traumschiff hat Helene Fischer also bestens gemeistert. Durch ihr frisches Auftreten, ihre charmante Art und natürlich durch ihr äusseres Erscheinungsbild ist es ihr gelungen, eine Glanzrolle abzuliefern. Bestimmt wird man sie nun auch öfter als Schauspielerin im TV und vielleicht sogar im Kino sehen.

Anzeige

Die Rolle als Reiseleiterin Franziska Stein wurde Helene Fischer auf den Leib geschrieben. Helene spielte in der Serie Traumschiff-Puerto Rico, eine Reiseleiterin, die stets Zeitprobleme hat, oft zu spät kommt und sich auch mit dem einen oder anderen flapsigen Spruch nicht gerade sehr beliebt bei Kapitän Paulsen macht. Auch die gute Seele an Bord – Beatrice – war über die Kleiderwahl von Franziska Stein verwundert.

Dafür ist es Franziska Stein durch ihren persönlichen Einsatz und ihr Fingerspitzen-Gespür gelungen, die Passagiere an Bord bestens zu betreuen. Besonders hat sich Helene Fischer als Franziska Stein für ein Liebespaar eingesetzt, das noch den richtigen Weg zueinander finden musste – kein Problem für Helene Fischer, denn Liebe ist ja auch in ihren Liedern ein wichtiges Thema.

02 / 2013

Februar 2013.indd 19

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

19

17.01.2013 09:32:18


-

Musik stück

Feld- n, e zeich e Fahn

Gew

ebe-

lenhü ll Strah e -

gbewe s liche im t s e F hr Frühja

Dreh er körp

Der grosse in Staat Süd- a k ameri

Kfz- n e Zeich Island

.: span ig Ludw in Star ority ,,Min rt“: Repo ise ... Cru

nBode rpulve schatz . förm l ra Mine

s s a p s l e Räts hiigriec scher Buch stabe

01) Kreuzworträtsel

tier Wap

Fahn e zeich e Feld- n,

pen-

Frühja Fest hr im liche s bewe g-

Drucksachel,n Streit

stück Musik -

günstigt-, schnelvogel zuverlässig! ZierAnfragen unter: 071 955 77 11 Staat Naho s

stroh

www.wgteop.ch Anzeig

02) Musikrätsel 1) Wer ging ins Dschungel-Camp und war im Flieger sturzbetrunken? a) Helmut Berger b) Silva Gonzales c) Joey Heindle 2) Welche Berliner Popgruppe nennt sich nach einem Berufsstand in weissen Kitteln? a) Die Ärzte b) Die Bäcker c) Die Schwestern 3) Wer stellt sich bereits zum zehnten Mal bei „Deutschland sucht den Superstar“ vor? a) Menderes Bagci b) Daniela Katzenberger c) Pietro Lombardi

03) Scherzfrage Raten Sie mal! 1. Wer lebt von der Hand in den Mund? 2. Welchen Satz hört ein Hai am liebsten? 3) Welcher Vogel hat keine Flügel, keine Federn und keinen Schnabel?

20

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 20

02 / 2013

17.01.2013 09:49:07


-ned oB ztahc s

:.nap giwd s uL

-revlu p .mrö laren f iM

ni ytiron ratS i :“tro M,, esiur peR C ...

Der grosse

04) Wörterversteck

Rätselspass

In dem Buchstabenfeld sind 43 Begriffe rund um die Fabelwelt verborgen. Die Wärter können waagerecht (von links oder von rechts), senkrecht (von oben oder von unten) sowie diagonal im Diagramm stehen und andere Wörter überschneiden. Die übrig bleibenden Buchstaben ergeben, Reihe für Reihe gelesen, ein Sprichwort. Als Beispiel ist RIESE umrandet.

Käpten Jo’s www.piratenfrass.ch Tel. 062 827 28 28

Verleihen Sie Ihrem Leben mehr Würze! Gwürzhüsli Bizarro AG Gewürze und Tee Telefon 062 785 26 80 info@gwuerzhuesli.ch Anzeigen

www.gwuerzhuesli.ch

05) Su Doku

Der

-Rätselspass

Alle Auflösungen der Rätsel auf Seite 44 in diesem Heft Februar 2013.indd 21

02 / 2013

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

21

17.01.2013 09:33:43


stroh

Event- und KünstlerMagazin Nr. 1 Die Zeitschrift für Unterhaltung, Shows, Musik, Events, Musicals, Künstler, Comedy, Veranstaltungs-Termine usw.

Super!: Die muss ich haben!

STARPlus Zeitschrift Herausgeber: WG Verlag & Lizenzen AG Bahnhofstrasse 111 9240 Uzwil info@wg-verlag.ch www.wg-verlag.ch

1 Jahr STARPlus Erfahren Sie alles über Stars und Künstler in unseren Exklusiv-Reportagen. Erleben Sie Schweizer und internationale Stars zum Greifen nah: STAR STARPlus berichtet über Leben, Wünsche, Karriere und Ängste von Stars und Newcomern. Finden Sie aktuelle Berichte zu Kon Konzerten, Anlässen, Events, Theater, Musical und Comedy. Auch die Fans der Künstler kommen zu Wort. Wo ist was los? Wo geht man hin? Und vieles vieles mehr. Lassen Sie sich begeistern!

Ein Jahr lang STARPlus nur

CHF 50.-

Redaktion: STARPlus c/o WG Verlag Postfach 145 9240 Uzwil Tel. 071 955 77 11 Fax 071 955 77 17 info@star-plus.ch www.star-plus.ch Christine Greuter Jacqueline Greuter Simone Greuter Carmen Roth Gabriela Allenspach Verantwortliche Leiter: Christine Greuter Werner Greuter Abonnementsdienst: Christine Greuter info@star-plus.ch 071 955 77 11

frei Haus

Ihr persönliches Jahres-Abo

Impressum

Inserate & Kleinanzeigen: Tel. 071 955 77 11 Fax 071 955 77 17 info@star-plus.ch www.star-plus.ch

bequem & problemlos

Oktober

November

November

Ja, ich möchte das Jahresabo der Zeitschrift STARPlus für CHF 50.- frei Haus bestellen.

Dieses Angebot gilt nur für Neuabonnenten in der Schweiz (Preis inkl. 2.4% MWSt). Das Abonnement wird automatisch für ein weiteres Jahr erneuert, wenn nicht ein Monat vor Ablauf schriftlich gekündigt wird.

Vorname:

Name:

Strasse/Nr.:

ab Monat:

PLZ

Ort:

Tel:

E-Mail:

Datum:

Unterschrift:

per Vorauskasse per Rechnung

Grafik-Design / Layout: Scott Delitzsch Larissa Zuberbühler Fotos: Werner Greuter Christine Greuter Administration: Christine Greuter Online-Auftritt und Shop wgtop 9240 Uzwil Tel. 071 955 77 16 www.wgtop.ch www.wg-verlag.com Redaktion STARPlus Europa: Top As D-78467 Konstanz Tel. 0041/71 955 77 11 Fax 0041/71 955 77 17 www.star-plus.ch

per Kreditkarte im Online Shop www.alpenwelle.ch oder www.perfects.ch Bestelltelefon: 071 955 77 11, E-Mail: info@wg-verlag.ch, info@star-plus.ch WG Verlag & Lizenzen AG, Leser Service STARPlus, Bahnhofstrasse 111, 9240 Uzwil

Februar 2013.indd 22

17.01.2013 09:33:47


che logis rt ra Unte

stroh

uf

Ausr

Pflan il zente

gbewe s liche im st e F hr Frühja

Kose on v form Ilona

ritt

Fehlt

Das grosse Dreh er körp

leichtestes Nutzholz

Kfz- n e Zeich

.: span ig Ludw

Wintersportbekleidung Schweizer Schokoladenpionier

Schiffsbeschädigung

Wasservogelart in der Arktis Wasserrohr

rpulve förm

drahtlose Übertragung Vorname der Andress

1. Radiogesellschaft d. Schweiz

4

Anwaltsbüro

Sozialdemokratische Partei

1

Tel. 071 955 77 11

Glas Bier von 5 dl

Abk.: id est (lat.: es ist)

Flegelei

8

Abk.: im Auftrag

Kfz-Z. Bahamas

9 kostbar, erlesen

Zeichen für Strontium

12

Schiwago-Darsteller: ... Sharif

Fahrbagger

Luzifer, Teufel

Berg (Vulkan) in Japan span. Königin (Kosen.) † 1969

veraltet: jetzt

Kanton und Stadt

Bubengestalt bei Wilhelm Busch

5 Med. Abk.: anatomisch

11

griech. Bchstb. KaSyX

Hindernis beim Pferdesport

7

1

Tierpark

Vorn. d. Schauspielerin Ekberg

Hohlmaß

üble Angewohnheit

Turnübung

Flussrand

ehem. norweg. Politiker hinteres Körperende

so genannter ,,Killerwal“

Entgelt

Achse mit 2 Rädern (Eisenbahn) feuchte Bachwiese

Stoff eines Buches

3

Bogengeschoss

veraltet: Widerstand, Kampf

german. Gottheit

Herzschlag Nanosekunde

int. Güterverkehrszeichen

www.wgtop.ch

iranische Wüste

die ,,Grüne Insel“

6

Holen Sie sich noch heute Ihre Offerte!

Stadtviertel Handwerker

Turbodiesel (Abk.)

Schwur vor Gericht

elektron. Kartei

z.B. DIN A6: 1‘000 Stück für nur Fr. 119.--/netto 2‘500 Stück für nur Fr. 139.--/netto Apostel, erster Papst

franz. Herrscheranrede

verbotene Obstsorte im Paradies

FLYER

Schiffstempomesser

frühere schweiz. Sängerin (Lys ...)

größtes schweiz. Unternehmen

vertraut. Anrede

InternetCode von Finnland

Wir gestalten und drucken Ihre Werbung, Infos usw.

2

Frauenname

Raubfisch

Erbgutträger

Abkürzung: Million

vierblättriges Glückssymbol Initialen d. Reeders Onassis (†1975)

mittelalterliches Privileg

Sternbild ,,Löwe“

Wortgleichklang im Gedicht

10

Kaplan

Gründungskanton

Wohlwollen, Zuneigung

akutes Versagen d. Kreislaufs

Sohn Isaaks

Preisrätsel

nBode schatz

2

3

Theaterplatz awelle-23

4

5

7

6

8

9

10

11

12

gesucht wird:

Machen Sie mit beim grossen STARPlus Preisrätsel. Senden Sie das Lösungswort bis zum 28.Februar 2013 auf einer Postkarte an:

WG Verlag, Bahnhofstr. 111, Postfach 145, 9240 Uzwil Über die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt. Mitarbeiter und Angehörige des STARPlus-Teams sind nicht teilnahmeberechtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Gewinner der Dezember-Ausgabe: Gehri Doris, Bottighofen

Lösung: „Klein Rigi Dancing“

Preis: 2 Tickets HALT-Festival „Country“ am Samstag, 25. Mai 2013

2 Tickets

1x

t´s Event nt Perfec Event fect´s Eve fect´s Event Per t´s Event Per t´s Event fec Perfect´s fec Event Per t´s Event Per t´s Event t´s Event t´s fec fec Per fec Perfec nt nt Per Event Per fect´s Eve fect´s Eve Perfect´s Event Per t´s Event Per Event Perfect´s Perfec Perfect´s t´s Event t´s Event Event nt Perfec Event Perfec t´s Event Perfect´s fect´s Eve nt Perfec fect´s Event Per t´s Event Per fect´s Eve t´s Per fec fec nt Event Event Per t´s Event Per fect´s Eve Perfect´s fec Perfect´s Event Per t´s Event t´s Event Event Per Perfecet fec Perfect´s Per nt Perfect´s nt Eve nt Eve t´s ck fec Event e Ti fect´s Event Perfect´s Eve nt Perfect´s Event Event Per Ot´shn Perfect´s Event Per t´s t´s Eve Perfect´s Event fec s! Perfec Peras nl Perfect´s nt Perfec Event Ei t´s Event Event t´s Event Eve nt fec t´s in nt fec t´s Eve Per fec t´s ke Per Eve Per fec Perfec fect´s Event Uhrt´s Event Perfect´s t´s Event Event Per t´s Event Per t´s Event fec t´s Event Perfect´s 9.30 Event nt Perfec Event Perfec Event Perfect´s s t´s Event Per t´s Event nlasfec Perfect´s nt Perfec Event Perfec fecrt´s Eve fect´s nt Perfec EveEi fect´s Event nt Per fect´s Eve Uh nt0Per Perfect´s Eve.0 t´s Event Per t´s Event Per t´s Event PerJah fect´s Eve Perfect´s fect´s10 ret´sinEventATI ag S! fect´s Event Pernn fec st Event Perfect´s nt Perfec EveBe fec 14Perfec Per Event PerSam nt t´s gi Per Eve GR nt bis t´s nt fec t´s Per Eve nt ern fec nt ihrer Elt Event fec t´s Per fect´s Kin t´s Eve Eveun nt Per t´s Eve . Per13 t´sder g nt 20 Event Per t´s M nt Perfec Event Perfec Event PerfecKas fect´s t´s Event fect´s Eve se vor nt PerfecBegleit fec . Eveai t´s Perfect´s fect´s Eve t´s Event Per t´s Event Per t´s Event Perfec Event der fect´s Eve te an Per Event Per25t´s Event Per t´s Event Perfec Event PerfecdieseEve fec t´s Karnt Perfect´s fec fec t´s Perfect´s Sie t´s fec Event Per t´s Event Per t´s Event Perfec Event t´s Event . Zei Event Per t´s Event Per t´s Event Perfec fec t´s ntgenPerfec Event Perfec Event Perfect´s fec ltigt´sauf Eve fec gfäfec Perfect´s fec Event Per t´s Event Per t´s Event Perfec Per bitte sor Perfect´s Perfect´s Event Per t´s Event Per Perfect´s Tick Perfec Perfec t´setEvent sesfec Perfect´s Perfec Sie die Per

Gewinn

en Bewahr

Rätsel lösen, einschicken und gewinnen Sie!

02 / 2013

Februar 2013.indd 23

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

23

17.01.2013 09:33:51


che logis rt ra Unte

uf

Ausr

Pflan il zente

gbewe s liche im Fest hr Frühja

Kose on v form Ilona

ritt

Fehlt

Der grosse Dreh er körp

Kfz- n e Zeich

.: span ig Ludw

rpulve förm

nBode schatz

Rätselspass

06) Puzzelteilsuche Finden Sie das fehlende Puzzelteil im linken Foto. Welches der unteren drei Puzzelteile passt? a)

b)

c)

07) Wer ist das? – Kinderbilder der Stars US-amerikanischer Schau- b) spieler mit deutschen Wurzeln. Sein Vater war ein in Deutschland stationierter amerikanischer Soldat. Mit seiner Rolle im Kinoerfolg „Stirb langsam“ gelang ihm 1988 der endgültige Durchbruch.

a)

US-amerikanische Schauspielerin, Filmproduzentin und Regisseurin. Grosse Bekanntheit erlangte sie durch die Rolle der Rachel Green in der erfolgreichen Sitcom „Friends“.

„Erkennen Sie sich?“ – Foto-Gewinnspiel – Mitmachen und Gewinnen! Jetzt haben Sie die dreifache Chance! Wir zeigen Ihnen hier einen Schnappschuss eines Events. Eine Person auf dem Foto ist gelb eingekreist. Falls Sie sich auf diesem Foto im gelben Kreis wiedererkennen, gewinnen Sie

1 Jahres-Abonnent STARPlus Melden Sie sich bis zum 28.02.2013 bei uns per E-Mail unter info@star-plus.ch oder telefonisch 071 955 77 11

24

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 24

02 / 2013

Alle Auflösungen der Rätsel auf Seite 44 in diesem Heft

17.01.2013 09:33:56


Veranstaltungs-Empfehlungen Wydeplausch 01. Februar 2012 Birr, Wydehof www.wydehof.ch

Schlager-Nacht Luzern 17. März 2013 Luzern, Messe Luzern www.schlager-nacht.ch

Musikstarparade 27. April 2013 Lyss, Seelandhalle www.picadilly-pub.ch

Halt-Festival 23.+26. Mai 2013 Lengnau/AG, Festgelände www.halt-festival.ch

Fasnacht 09. Februar 2012 Bern-Bethlehem, Rest. Jäger www.eventrestaurant.ch

Jodelkonzert Ruth Felix 07. April 2013 Frauenfeld, Ev. Stadtkirche www.ruth-felix.ch

10. Prättiziller Fest 07.+08. Juni 2013 Seewis, Festgelände www.praettiziller.ch

Uslumpete 23. Februar 2012 Bern-Bethlehem, Rest. Jäger www.eventrestaurant.ch

3. Benefiz Schlagernacht 12. April 2013 Thun, Messezentrum Expo www.schlagernacht-thun.ch

Schlagernacht des Jahres 04. Mai 2013 Zürich, Hallenstadion www.goodnews.ch 9. Alpenland Musikfestival 04.+05. Mai 2013 Bürglen, Festzelt www.alpenlandsepp.ch

Iron Maiden 29. Juni 2013 Aach b.Singen, Open Air Arena www.allgaeu-concerts.de

Sky Dance 16. März 2013 Luzern, Messe Luzern www.skydance.info

Jodelkonzert Ruth Felix 13. April 2013 Gossau, Pauluskirche www.ruth-felix.ch

Frühlingsfest 10. Mai 2013 Kreuzlingen, Bodenseearena www.allgaeu-concerts.de

Flumserberg Open Air 31. Juli 2013 Flumserberg, Festivalgelände www.schlageropenair.ch

! TOP Angebot für alle Veranstalter

Wir schnüren für Sie ein perfekt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Paket für Ihre Veranstaltung.

Rufen Sie uns an, wir finden zusammen mit Ihnen eine Lösung für jedes Budget.

Im idealen Mix aus Print- und Online-Werbung sowie passender Redaktion.

071 955 77 11

Management & Events

Management & Events

Neuer Internetauftritt

Besuchen Sie uns unter

www.perfects-events.ch 02 / 2013

Februar 2013.indd 25

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

25

17.01.2013 09:34:02


ar

Ein Label von

Wir fördern junge Talente

Container 6

Plunze & Plegere!

Wer träumt nicht manchmal davon? Einfach mal PLUNZE & PLEGERE! Das ist die neue Single der Brienzer Container 6, die unverkennbaren Ohrwurmcharakter aufweist. Container 6 sind bekannt für ihre mitreissenden Liveshows! Die Musik der Brienzer Mundie-Rock. Band treibt von der Grossmutter bis zum Jüngsten jeden aus den Stühlen. Die tanzbare Mischung aus Toms berndeutschem Gesang, Chrigels virtuosem Gitarrenspiel, Gimpels tragendem Bass und Chäpels treibendem Schlagzeugsound klingt ausgesprochen modern und bleibt somit dicht am Zahn der Zeit. Das neue, zweite Album der vier Jungs klingt äusserst innovativ. Die Mischung aus Texten, die Themen mitten aus dem Leben junger Leute aufgreifen, und der Musik,

welche an Indie-Grössen wie Arctic Monkeys oder The Strokes erinnert, lädt zum Tanzbein-Schwingen und Mitsingen ein. Wie guten Käse haben die Brienzer ihre Musik reifen lassen und klingen nun auf ihrem zweiten Album noch würziger. Trackliste: 01 Bisch drbi? 02 I bi ke Löu 03 Kei Frou 04 Plunze & Plegere 05 Oh, Obacht 06 Übrs Meer

07 Ueli Staendard 08 Si Wott mi 09 Troumschatztruhe 10 Unterwägs 11 Rabbi 12 Yeah!

www.container6.ch

Wollen Sie auch junge Musiker unterstützen?

Sponsor:

Nach dem Motto: „Wir fördern junge Talente“ Anonyme Sponsoren sind ebenso erwünscht wie Sponsoren, deren Logo wir sowohl in unserer Zeitschrift als auch auf unserer Website veröffentlichen werden. (ab sFr. 500.00).

Durch Ihren Beitrag von mindestens Fr. 150.00 erhalten Sie gleichzeitig 12 Ausgaben unserer einmaligen und beliebten Zeitschrift. PC 90-174126-8 WG Verlag, Uzwil „Young Master“

www.star-plus.ch 26

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 26

02 / 2013

17.01.2013 09:34:05


Helmut Berger Der einst schönste Mann im Lande meldet sich fürs Dschungelcamp «Ich bin ein Star, holt mich hier raus» an. Grundsätzlich nichts Besonderes.

Aber er kanns einfach nicht lassen und lästert über Allegra Curtis (46). «Das soll die Tochter von Tony Curtis sein? Glaub ich nicht, so hässlich, wie die ist». Und weiter: «Wenn ich nichts bekomme, dann gehe ich auf die Toilette und bringe mich um». Erst eine Beruhigungstablette tat seine Wirkung und der Randalierer schläft ein. Dann endlich im Dschungelcamp musste der 68-Jährige dieses nach gerade mal 48 Stunden überraschend verlassen. Gesundheitliche Probleme machten ihm zu schaffen und der Dschungel-Arzt Dr. Bob entschied, dass Berger den Urwald verlassen muss. Dabei interessiert niemanden, dass der Berner Magier Vincent Raven (45) noch vor kurzem prophezeite: «Helmut Berger wird gewinnen, das hat mir mein Rabe verraten.» Berger gibt sich kurz vor seinem Auszug aus dem Camp unschuldig. Er kenne die Sendung gar nicht und eigentlich habe er gedacht, er gehe so mal an die Sonne, ans Meer und erhole sich in Australien...

ANDREA BERG ANDREA BERG E SRSGI SAENMDIRNEOA RBO SEMINO ROSSI SN E IMKI. N SI P. O & BRAONSD N I K . P. & B A N D EN L ILKA. P.E & NB DA LN I CDH ELLA ENDLICH E LALRAC EPN DCLH I CEH M IR R MARC PIRCHER M RA CU HEER R D IAER C PAPLID D I E PA L D A U E R DAI ER LPA CH Y LBD RA UU NENRE R CHARLY BRUNNER C H AN RL BA RL UM NNER OYC K NU OCKALM Q N OICNKTAELTMT QUINTETT QUINTETT

Samstag Samstag Samstag 4. Mai 2013, 19.00 4. Mai 4. Hallenstadion Mai 2013, 2013, 19.00 19.00 Hallenstadion Hallenstadion Zürich Zürich Zürich

0900 800 800 CHF 1.19/min., Festnetztarif 0900 800 800 CHF 1.19/min., Festnetztarif

www.goodnews.ch www.goodnews.ch www.goodnews.ch Anzeige

Aber bereits im Flieger nach Australien benimmt er sich so, wie man sich nicht benehmen sollte. Schon beim Champagner-Begrüssungsdrink startet Berger eine Polonäse zusammen mit Olivia Jones. Dann weitere Biers bis er vom Stewart Alkoholverbot erhält. Das war für den Schauspieler zu viel, tritt mit den Füssen gegen den Vordersitz und schreit wild herum: «Schweine! Ich kann trinken, was ich will. Ich bin kein Alkoholiker.» Erst als ein Flugbegleiter droht: «Wenn sie sich nicht hinsetzen, landen wir in Dubai und schmeissen Sie raus.», bleibt er für eine Weile ruhig sitzen.

0900 800 800 CHF 1.19/min., Festnetztarif

_GoodNews_schlagernacht_Starplus_de_102x297.indd 1 _GoodNews_schlagernacht_Starplus_de_102x297.indd 1 _GoodNews_schlagernacht_Starplus_de_102x297.indd 1

Februar 2013.indd 27

15.11.2012 16:07:38

02 / 2013

27

15.11.2012 16:07:38 Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

15.11.2012 16:07:38

17.01.2013 09:34:08


Daniel Hartwich zueinander. Ich schätze zudem an ihr, dass sie ein absoluter Vollprofi ist. Sie hat schon ihre eigene Show moderiert, da habe ich gerade Abitur gemacht. Ich war sehr froh, als ich gehört habe, dass ich auch ihr Wunschkandidat war. Das war für meine Moderationsentscheidung von grosser Bedeutung.” Die Dschungelcamp-Moderation ist ihm auf jeden Fall sehr viel lieber als die Rolle als Dschungelcamp-Kandidat. Und bei welcher “Dschungelcamp”-Prüfung würde er am liebsten selbst antreten? “Meine Portion Känguruhoden würde ich grossherzig weiterreichen. Und ich bin auch generell froh, dass ich jetzt als Moderator ins Camp gehe – und nicht erst in ein paar Jahren als Kandidat.”, so Hartwich. Der 35-Jährige ist selbst begeisterter DschungelcampZuschauer: “Die Show ist grossartig. Ich habe sie seit der ersten Staffel im Jahr 2004 immer geguckt. Auch 2013 hätte ich nichts dagegen gehabt, zuhause auf dem Sofa zu sitzen und das Jahr mit Dirk und Sonja zu beginnen, aber das ist ja aus den bekannten Gründen leider nicht möglich.”

Daniel Hartwich ist am 1978 in Frankfurt geboren und studierte Germanistik und Politikwissenschaft. Während und nach seinem Studium war er bei verschiedenen Radiosendern tätig. Er moderierte mehrere Shows bei RTL Angefangen hat er vor ungefähr fünf Jahren mit seiner Late-Night-Show «Achtung, Hartwich» und weiter gings als Co-Moderator von Marco Schreyl in der damals neuen Talentshow «Das Supertalent». Bei «Let›s Dance» stand er zusammen mit Sylvie van der Vaart auf der Bühne und mit «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» hat er den Sprung in die Spitzenkategorie der deutschen Moderatoren gewagt. Allerdings wurde er im Dschungelcamp mit dem als unersetzlich geltenden Dirk Bach verglichen, der im Herbst letzten Jahres verstorben ist. Das ist kein leichtes Los für Daniel Hartwich, aber zusammen mit Sonja Zietlow hat er diese Hürde bestens gemeistert: “Die Fussstapfen von Dirk sind vor allem tief, nicht nur gross. Sie sind nicht zu füllen. Weder von mir noch von irgendwem anders.” Und mit dem Dschungelcamp-Urgestein Sonja Zietlow verstehe er sich super: “Wir haben einen guten Draht 28

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 28

Hartwich hat sich zu den ganz Grossen im deutschen Fernsehen aufgearbeitet. Es ist die eher unauffällige, aber keineswegs langweilige Art von Hartwich, die als sein Erfolgsrezept ausgemacht wurde. Kritiker würden sagen, dass er zu wenig aneckt, Befürworter von ihm loben, dass die Zahl derer, die sich an ihm als Moderator stören, fast gleich null sind. Hartwich ist eigentlich der immer angenehme Begleiter und universell einsetzbar. Und er hat einen eisernen Willen. Das zeigte Hartwich schon vor einigen Jahren, als er seinen vielleicht grössten Sieg errang. Mit 18 hat der Frankfurter 140 Kilo gewogen, dann aber 55 Kilo abgespeckt. Alle zwei Tage geht er dafür nun zum Trainieren. «Ich kann alles ein bisschen - und nichts so richtig» Das hat auf den ersten Blick den Charme einer industriellen Unterhaltungsfabrik. In der Tat ist bisher eher seine markante Brille als sein unverwechselbarer Moderationsstil zu seinem Markenzeichen geworden. «Sympathisch», «lustig» und «spontan» sind Attribute, die ihm zugeschrieben werden - die aber genauso zu einen durchschnittlichen GermanistikStudenten passen könnten. Auf seine speziellen Talente angesprochen, sagte Hartwich im Interview mit der Welt: «Ich kann alles ein bisschen. Und nichts so richtig.»

02 / 2013

17.01.2013 09:34:09


Musikreise ins Zillertal

Veranstaltungen Inserat_StarPlus3_StarPlus3 17.01.13 10:08 Seite 1

Erleben Sie eine Musikreise der besonderen Klasse: Vom 17. bis 19. Mai 2013 findet der Frühlingszauber im Zillertal in Fügen statt. Mit dabei die Alpen Grand Prix Sieger Mirendos, Jessica Ming und die Tomaros, die für beste Unterhaltung sorgen. Jetzt anmelden!

SCHUPFART 20.–22. Sept.13 FREITAG, 20. SEPT.

19.30 UHR

25. POP-ROCK-NIGHT bis 8.4.13 SILBERMOND Fr. 67.– Sunrise Avenue Dr. Feelgood SAMSTAG, 21. SEPT.

17.30 UHR

29. COUNTRY-FESTIVAL Fr. 55.–

Swiss Highwaymen . Country Sisters Gunter Gabriel & Nashville Playboys

Infos: 079 503 00 80

zum 40-Jahre-Jubiläum von Truck Stop

bis 8.4.13

TRUCK STOP 40 Jahre On Tour SPECIAL GUEST aus USA

SONNTAG, 22. SEPT.

11.15 UHR

31. SCHUPFART FESTIVAL

bis 8.4.13

Isartaler Hexen . MARC PIRCHER Anita & Alexandra Hofmann

Fr. 57.–

MICKIE KRAUSE

7–15 J.

Fr. 16.–

Oesch’s die Dritten

Party-König

HANSI HINTERSEER

Stargast

Die jungen Zillertaler

Tickets: www.schupfartfestival.ch

Bodensee

mit

Benefiz

Gala TanzBall

Tombola

arantie! zg r“

Tan

26. Oktober 2013 – Konzil Konstanz –

ce

an

i-D

ax „T

18.30 Uhr

Galaessen – Galakleidung erwünscht – (Einlass 18.00 Uhr nur für gebuchte Galaessen, inkl. Aperó)

20.00 Uhr

Live-Gala-Band

– auf 2 Etagen –

& „DJ Janosch“ „Der Wellness-Meister der Tanzfläche“

07531 331 98 071 955 77 15

gebühr pro Bestellung

www.perfects.tv

Anzeige

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 29

02 / 2013

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Gestaltung: wwww.wgtop.ch

Tickets:

jeweils zzgl. Bearbeitungs-

Anzeigen

Tickets: Fr. 55.00 (Fr. 109.00 inkl. Galaessen) Euro 45.00 (Euro 89.00 inkl. Galaessen)

29

17.01.2013 10:30:13


Michelle Hunziker

verliebt, verlobt und... ...bald verheiratet? Spekulationen gabs schon lange. Nun endlich hat Michelle Hunziker klar Schiff gemacht und alle Zweifel beseitigt: «Ja, ich bin verlobt», gibt sie öffentlich bekannt. An der linken Hand funkelt ein Verlobungsring, den sie von ihrem Liebsten, Tomaso Trussardi (29) erhalten hat. Sie hat ihren Traumprinzen gefunden. Die zwei Turteltauben lernten sich im Herbst 2011 auf einer Party kennen und es hat gleich gefunkt. Ob schon 2013 eine Hochzeit mit dem charmanten italienischen ModeErben ansteht, ist noch nicht ganz klar: «Das verrate ich nicht, es ist mir fast zu intim. Wenn es so weit ist, wird man es erfahren.» Doch Michelle hat noch einen grossen Wunsch: Sie möchte ihre Familie vergrössern. «Jetzt wollen wir Kinder. Ganz sicher. Ein Kind von Tomaso zu bekommen, ist mein grösster Traum. Gott wird entscheiden, wann es so weit ist», sagt sie. Auch ihre Tochter (16) Aurora ist begeistert vom Verlobten ihrer Mami. Den Jahresanfang verbrachten sie zu dritt in St. Moritz. Hand in Hand vergnügte sich die kleine Familie beim Schlittschuhlaufen. «Ich möchte nicht mehr nach Mailand zurück», schrieb der glückliche Teenager dazu auf Twitter. Ihr erster Ehemann, Eros Ramazzotti ist schon längst Geschichte. Sie freut sich auf eine gemeinsame Zukunft mit ihrem Verlobten.

PromiSprüche

...Gut gesagt!? Lily Allen

Cate Blanchett:

Britische Popsängerin und Showmasterin

Australische Schauspielerin

„Super, dass ich meine eigene Briefmarke bekomme. Dann werde ich jeden Tag von Millionen Menschen abgeleckt.“

„Ich hoffe, ich bleibe lange genug berühmt, damit jemand Reiches mich heiratet. Nur darum geht es mir im Moment.“

Kaya Yanar:

Sylvester Stallone US-Schauspieler, Filmregisseur, Drehbuchautor, Filmproduzent „Wenn ich sterbe, würde ich gerne als Pinsel wiedergeboren werden. Eben etwas künstlerisches.“

30

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 30

02 / 2013

Kiefer Sutherland: Kanadischer Schauspieler

„Meine Tätowierungen geben eine schöne Karte meines Lebensweges ab.“ “

Dt. Komiker

„Im Urlaub glau glauben viele Männer, dass bei „all inclusive“ das Zimmermädchen mit drin ist.“ oder „Freitag, der 13. ist ein Tag, der nur Unglück bringt – viele Männer kennen sowas auch unter dem Begriff ‘Hochzeitstag’!“

17.01.2013 10:13:06


1. bis 28. Februar 2013

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

?

ab Do. 31. Jan. 2012 Vreni Briker präsentiert Vreni Schneider

ab Do. 07. Feb. 2013 Werner Diem präsentiert Fantasy

ab Do. 14. Feb. 2013 Sepp Silberberger präsentiert Alpenland Sepp & Co.

ab Do. 21. Feb. 2013 Peter Zbinden präsentiert Oswald Sattler

ab Do. 28. Feb. 2013 Werner Greuter präsentiert die CD Wunschkonzert 2012

Ihre ersten musikalischen Schritte verursachten einen riesigen Medienwirbel. Jetzt ist ihr CD-Album da.

Sie sind zur Zeit das Gesangs-Duo im Steilflug. Sie laufen auf alles Radiostationen in den Charts.

Die 3 erfolgreichsten musikalischen Stimmungsmacher der Schweiz. Volks- und Schlagermusik pur.

Der ehemalige Frontmann der Kastelruhter Spatzen ist Solo mindestens so erfolgreich. Das neue Album ist da.

Nik P. und viele große Namen sind auf diesem Doppelalbum. Einige werden in dieser Sendung präsentiert.

der Freunde d Switzerlan

Der Verein für die Freunde der Volks- und Schlagermusik. www.FreundeDerAlpenwelle.ch mach mit ...

02 / 2013

Februar 2013.indd 31

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

31

17.01.2013 09:34:44


Dieter Bohlen

Er klopft weiter fiese Sprüche... So hart sind die BohlenSprüche:

«Du kneifst die Augen zusammen wie ich beim kacken.»

ualle, „Bist du ne Q ntee die im Baldria quaddelt?»

Dieter Bohlen kann auch anders als dumme, deprimierende und fiese Sprüche klopfen.

t t 3000 Prozen «Wenn du jetz könntest besser singst, cheisse du eventuell S erreichen.»

«Ich kann nicht mal sagen, dass das scheisse war, das war schlechter. Wenn du mir ‘nen Affen mitgibst für ein halbes Jahr, dann singt der besser.»

«Du hast keinen Starappeal, du hast nix! Am liebsten würd‘ ich dir ‘nen Euro geben, das ist alles Mitleid.»

Als Familienmensch kennt man ihn weniger, aber wenn es um seine Kinder, insbesondere seine Tochter Amelie geht, wird er butterweich. Im März wird sie zwei Jahre alt und ist einfach ein «Wonneproppen». Mit seiner Freundin Carina und Amelie «Hat so was von ‘ner ist er sehr glücklich und dankbar Flex. Die musikalische für dieses Glück: «Ich bin diesFlex. Das vermittelt ja bezüglich voller Demut», sagte er in einem Interview. kein Gefühl, sondern

«Wie 3 1/2 Promille morgens aus der Disco. Sah ein bisschen besoffen aus.» (Dieter über die Tanzdarbietungen eines Kandidaten)

Fluchtgefühle bei mir.»

Zu Hause hat er es am liebsten gemütlich. Er wohnt in einem hundert Jahre alten Haus, das immer wieder umgebaut wurde und das alles andere als cool ist. „Ich habe viele Antiquitäten mit modernen Sachen gemischt. Meinen Stil würde ich als romantisch bezeichnen.“

e Musik «Man spürt, dass du di ist liebst, aber diese Liebe einseitig.»

32

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 32

«Das war ganz schön scheisse. Deine Freunde sagen ja, dass sie möchten, dass du das gewinnst. An deiner Stelle würde ich mir deine Freunde noch mal genau angucken.»

«Das gehört in die Top Ten d er schlechtesten Performances»

«Das Beste war deine Jacke!»

02 / 2013

17.01.2013 09:34:47


Jürgen Drews

Der Gewinner: Chris Tall Mit prominenter Unterstützung der Juroren Cindy aus Marzahn, Kaya Yanar und Eckart von Hirschhausen gewann er den Comedy GrandPrix! Chris Tall ist ein Youngster-Stand-UpComedian, der seine Geschichten alle selbst erlebt hat. Nach ersten Auftritten in Hamburg nahm er 2012 am „Trierer Comedy Slam“ teil; diesen Wettbewerb hat er aus dem Stand gewonnen und seinem Ruf als Klassenclown im wörtlichen Sinne alle Ehre gemacht. Schnell folgten Auftritte bei „Nightwash“ und im „Quatsch Comedy Club“. Mittlerweile lebt Chris in Köln und kann bereits auf weitere gewonnene Preise blicken: So entschied er u.a. den „NDR Comedy Contest“, den „Stuttgarter Comedy Clash“ oder auch den „Thüringer Comedy Slam“ für sich... Der Weltuntergang wurde uns prophezeit, fand aber nicht statt.Stattdessen wurde ein neuer Star geboren: Chris Tall! 19,5 Jahre alt, fröhlich, schlagfertig ein „Mann“, der es wissen will! VERSETZUNG GEFÄHRDET! So heisst sein erstes Solo-Programm! Natürlich geht es um seine Zeit als rundlicher Schüler. Lehrer, Mädchen, Sitznachbarn - Chris Talls Fundus an verrückten Ereignissen und absurden Alltags-Beobachtungen ist unerschöpflich. Seine pubertäre Leidenszeit und erste scheue Beziehungskonflikte - aber vor allem die Auseinandersetzung mit sich selbst - machen ihn zu einem unverwechselbaren komischen Erzähler mit einem ausgeprägtem Gespür für sicheres Timing. (pd)

Er ist der König von Mallorca. Mit seinem Schlagersong «Ein Bett im Kornfeld» oder «Hey! Amigo Charly Brown» ist er bekannt geworden, bekannt vor allem in der Schlagerbranche. Nun hat er in einem Interview erklärt, dass er Schlager eigentlich schon immer gehasst habe. Er zähle sich vielmehr zu den Partymachern. „Das ist etwas ganz anderes. Wenn du Party machst, willst du nicht ganz ernst genommen werden.“ Vor allem aber haben seine Auftritte auch einen therapeutischen Zweck. „Früher war ich ein total verklemmter Heini und kam mit mir selber überhaupt nicht zurecht.“ Sein Vater habe ihn „auf die Bühne geschubst, damit ich ein bisschen selbstbewusster werde“, erklärt Drews. „Das hat auch funktioniert und im Grunde therapiere ich mich auf der Bühne bis heute.“

Frühlingsfest Samstag, 20. April 2013

Volksmusik und Schlager in Rickenbach LU in der KUBUS-Halle Türöffnung ab 18.00 Uhr Konzertbeginn 19.00 Uhr

mit Festwirtschaft Preis pro Person

Vorverkauf Fr. 49.– Abendkasse Fr. 59.–

Heinz Weber Moderation: Marcello Alexander

Nummerierte Sitzplätze

Sigrid & Marina Duo Alpenpower

Michelle Ryser

Vincent & Fernando

Tickets bei Suisse-Tours Events GmbH:

Michelsämter Musikanten

Mobile 079 786 75 83 . www.suisse-tours.ch

02 / 2013

Februar 2013.indd 33

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Anzeige

Comedy GrandPrix

Er therapiert sich selber

33

17.01.2013 09:34:52


Emil Steinberger

Das Schweizer Original Gerade erst hat er seinen 80 Geburtstag gefeiert: Unser Emil, der Schweizer Komiker, der eine ganze Nation über Jahre unterhalten hat mit seinen legendären Sketchen: Am Fänschter, Am Matterhorn, Stüürformular, Dä Bluetspänder, Dä Gourmet, Dä Chinderwage, Dä Wahlverlüürer, Hochzitsglückwünsch, Im Zug, Mängelehr, Polizeiposchte, Telegrafenamt, Dä Pilot, De Quizmaster. EMIL Mit den Programmen «Geschichten, die das Leben schrieb» und «E wie Emil» gelang ihm l970 der Durchbruch in der Schweiz und später auch in Deutschland und Österreich. Es bedurfte gar keiner langen Überlegungen, seine Programme mit dem eigenen Vornamen «Emil» zu betiteln, sagt er. Er war von Anfang an fest davon überzeugt, dass dieser Name genau das Richtige für komische Charaktere ist. Zudem verrät er: «Meine Programme bekommen immer erst nach ca. 20 Vorstellungen den richtigen Schliff. Ich zeichnete jede Vorstellung auf Tonband auf und korrigierte tagsüber die schwachen Szenen, strich jedes unnötige Wort heraus und ergänzte das Programm mit neuen Gags, die aus

improvisierten Momenten heraus entstanden waren, bis ich die endgültige Form gefunden hatte. Dann veränderte ich aber praktisch nichts mehr daran und spielte so ein Programm drei bis sieben Jahre lang.» Als die Nachfrage nach EMIL-Auftritten auch in Deutschland gross wurde musste er die Programme auf Hochdeutsch umschreiben. Das war gar keine so leichte Sache: «Für uns Schweizer ist ja die hochdeutsche Sprache fast wie eine Fremdsprache, die wir in der Schule lernen müssen. Aber die Deutschen lieben es ja, wenn wir Schweizer ein etwas langsameres und holpriges Deutsch sprechen.» KNIEMIL - seine Circus-Saison Ebenfalls spannend für ihn und natürlich auch für das Publikum war seine Zeit im Schweizer Nationalcircus Knie. «Ich kreierte für meine Auftritte im Circus natürlich ganz spezielle Nummern, die sich besonders gut für das Rund der Manege eigneten und den Möglichkeiten des Circus angepasst waren: einen Eisverkäufer, einen Requisiteur, einen Zuschauer, der sich in den Tigerkäfig verirrt hatte und einen Tierwärter.» Für Emil war das eine schöne und verrückte Saison. SCHWEIZERMACHER 1978 erhielt er eine der beiden Hauptrollen im Film «Die Schweizermacher». Neben Walo Lüönd spielte er einen jungen Schweizer Einbürgerungsbeamten. Die Rolle war ihm wie auf den Leib geschrieben. Fast eine Million Schweizer schauten sich damals diesen Kinohit an. Der Film wurde ein neuer Zuschauerrekord der Schweizer Kinobranche. «Ich sträubte mich anfangs sehr, in einem Film mitzumachen und als Schauspieler zu agieren. Schliesslich habe ich nie eine Schauspielschule besucht und bin es nicht gewöhnt, nach Regie-Anweisungen zu spielen und fremde Texte zu lernen. Ich war immer ein überzeugter Solo-Spieler, der auf der Bühne all das tut, was er beherrscht und was ihm gerade in den Sinn kommt.» Emil Steinberger ist unvergessen, er hat viel geleistet in der Schweizer Kunst-, Komedie- und Filmszene.

34

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 34

02 / 2013

17.01.2013 09:34:54


Kelly Family

ival Auftritt am „HALT-Fest nau ng Schlager Sonntig“ in Le 13 20 b. Baden am 26. Mai Tickets: www.perfects.tv Tel. 071 955 77 15

Mit jährlich über 150 erfolgreichen Live- und TVAuftritten (u.a. 2 x Schweizer Finale des Grand-Prix der Volksmusik) gehören diese populären Hitparadenstürmer zu den meistgebuchten Tanz, Stimmungs- und Schlagerbands! Die routinierten Musiker machen verschiedenste Veranstaltungen von der Schweiz über Deutschland, Österreich, das Fürstentum Liechtenstein, Italien, Rumänien oder der Türkei bis nach China zum unvergesslichen Erlebnis. Die gefragte Spitzenband begeistert das Publikum überall und beweist damit, dass mit Wirbelwind die Feierlaune ungebrochen ist! (pd)

mit gugge

e dest west l i

iff m Sherlehe BethArea

n vom west er

Die drei sympathischen Österreicher ziehen als Stimmungskanonen auf internationaler Ebene durch die Lande. Die Jungs begeistern ihre mitfeierfreudigen Fans mit volkstümlichem Entertainment, SchlagerPop sowie internationalem Partysound. Dass Musik ihre Leidenschaft ist, beweisen die charmanten Vollprofis mit ihrem ausgefeilten Ohrwurm-Potential mit stimmungsgeladenem Sound zwischen Polka, Schlager und Rock mit wunderschönen Arrangements. Wirbelwind präsentiert nebst ihren populären Oktoberfest-Hits eine grandiose Mixtur mit den besten Partysongs: Alpenländische Superhits zum Mitfeiern, populäre Tanzmusik, unvergängliche OberkrainerKlassiker, gefühlvolle Evergreens, Disco- & Kulthits, beliebte Eigenkompositionen mit romantischen Schlagermelodien, frischpolierte Oldies sowie Edelsteine aus der Rock- und Popwelt. Die drei Wirbelwinde machen keine reine Volksmusik, sondern Musik fürs Volk!

Der w

Musik für‘s Volk!

Nach der Weihnachtstournee der Kelly Family beschwert sich Jimmy Kelly darüber, dass die Familie seine jüngere Schwester Barby (37) mit auf diese Tournee genommen haben, weil Barby an einer psychischen Krankheit leide. In einem öffentlichen Brief schrieb er: «Ich möchte euch mitteilen, dass Barby seit Jahren unter einer psychischen Krankheit leidet, die es ihr nicht möglich macht, alleine zu leben, für sich zu sorgen oder Verantwortung für ihr eigenes Leben zu tragen. Sie muss unter ständiger Aufsicht sein. Es geht um den Schutz meiner kleinen Schwester.» Er selbst sei jahrelang mit ihr bei verschiedenen Ärzten gewesen, «die sich nach längeren Gesprächen mit Barby und mir einig waren, dass es keine gute Idee wäre, dass Barby in diesem Zustand auf einer professionellen Bühne auftritt». Schwester Kathy (49) ist da aber ganz anderer Meinung: «Ihre Ärzte waren informiert und sie wussten, dass es für sie gut war, wieder mit ihren Brüdern und Schwestern zu singen».

en

Wirbelwind

Zwist im Hause Kelly

Fasnacht F Fa asna as nac acht 9. Februar 2013 ab 19.30h

uslumpete uslu lum lu ump mpe pete t 23. Februar 2013 ab 19.30h

Murtenstrasse 221, 3027 Bern-Bethlehem Tel. 031 992 16 12, restaurant-jaeger.ch, eventaurant.ch

02 / 2013

Februar 2013.indd 35

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Anzeige

Layout: www.k-k.ch

dekoriert ab Januar 2013

35

17.01.2013 09:35:03


Rosenstolz ival Auftritt am „HALT-Fest nau ng Le in “ tig nn Schlager So 13 b. Baden am 26. Mai 20 .tv cts rfe pe w. ww Tickets: Tel. 071 955 77 15

Fortsetzung der

PumpelsGeschichte: 2) Der Paco Der Paco war vor langer Zeit einmal nur die Urlaubsvertretung für den magischen Michael. Und weil er von Haus aus ja ein richtiger Rockgitarrenspieler und kein Schlager-Gitarrenspieler ist, sollte das auch so bleiben. Aber alle hatten die Rechnung ohne den Pumpelvirus gemacht. Der Paco ging einmal mit auf die Bühne und schon kam was kommen musste: Zack - Angepumpelt! Er selbst wollte dann einfach nicht mehr runter und wir haben ihn ebenfalls auch nicht mehr runter gelassen. So wurde aus einem Rockstar der Postillion d’Amour. 3) Der magische Michael Der magische Michael zaubert aus E-Ballons nur durch Reinblasen echte Luft-Gitarren. Das bedeutet, er ist der einzige Musiker auf der ganzen Welt, der einen legitimen Anspruch auf den Titel des «Luftgitarrenspielers» hat. Aber sein allerallerbester Luftballon-Trick ist: Schlange! 4) Der Orgalma Der Orgelma fischert mit der grossen Pumpel-Heimorgel nach Tönen. Das ist auf den ersten Blick ein wenig verwunderlich, denn eigentlich ist er ja von Haus aus eher ein Trompetenma. Da wir aber schon stolze Besitzer eines solchen sind, darf er eben bei uns ein Orgelma sein. Macht ihm aber auch viel Spass. Ausserdem erforscht er ja mittlerweile auch andere Instrumente: Quetschkomod und Gartenschlauch und Saxophon ... und ab und zu darf er auch ein bisschen auf seiner Trompete päääperen! 5) Der Maraijo Der Maraijo schlägt die Trompete. Und er bläst mit dem Samba-Ei. Er kennt sich als Bandphysiotherapeut mit dem menschlichen Körper am besten aus und ist somit der eigentliche Frauentyp bei uns: Bis die Mädels 10 Jahre alt sind, wollen sie ihn als Bruder haben. Ab dann - so mit 20 - wollen sie ihn als Freund, wenn se 30 sind, wollen sie ihn als Liebhaber ... ... und alle Frauen über 40 möchten ihn einfach nur Fortsetzung folgt! adoptieren! 36

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Bereits im letzten Jahr gab es Gerüchte, dass «Rosenstolz», AnNa R. und Peter Plate, sich eventuell trennen werden. Allerdings wurde dies dann vom Management wieder dementiert. Nun werden die Gerüchte wahr und sie schreiben auf ihrer Homepage:. „Wenn man 20 Jahre so intensiv gemeinsam durch Höhen und Tiefen gegangen ist, kann es sein, dass irgendwann der Wunsch nach neuen Abenteuern immer lauter wird.“ Und weiter: „Wir haben viel miteinander geredet, gelacht und geweint, und wir haben festgestellt, dass uns so viel verbindet, und wir zusammen so viel erlebt und erreicht haben, dass es jetzt der schönste Moment ist, einander Raum zu geben“, Aber grade mal einen Tag nach dieser Mitteilung stellt das musikalische Paar klar: „Wir trennen uns nicht. Wir machen nur eine Pause“. Vielleicht können sie sich denn doch einmal entscheiden. Ihre Fans werden sich in Geduld üben müssen.

Bill Kaulitz

DI

Ein Angela-Merkel-Fan! Bill Kaulitz, Tokio-Hotel-Frontsänger und seit neuestem „DSDS“-Juror, hat sich als Angela-Merkel-Fan geoutet: Er bewundert die „Mama“-artige Kanzlerin und fühlt sich in ihren politischen Händen gut aufgehoben.„Die Politik der Bundeskanzlerin ist verständlich und nachvollziehbar“, sagte der 23-jährige Kaulitz. „Für mich ist Merkel eine Sympathieträgerin.“ Die mächtigste Frau im Staat vermittelt in den Augen des jungen Sängers „das „Mama“-Syndrom“: „Bei ihr habe ich das Gefühl, in guten Händen zu sein.“

SA 20 HA

WW

VO WW

02 / 2013

Zentralschwe

Februar 2013.indd 36

17.01.2013 09:35:07

Ins_Star


Musik & Künstler

Richard Claydermann Ein Weltstar in der Schweiz 1976 begann seine internationale Karriere, als er als Auftragspianist für das französische ProduzentenDuo Olivier Toussaint und Paul de Senneville ein für Sennevilles Tochter Adeline geschriebenes Stück aufnahm. Für die Veröffentlichung dieses Stückes, genannt Ballade pour Adeline, nahm er den Künstlernamen Richard Clayderman an, als Reminiszenz an seine Urgrossmutter, vor allem aber auch, um eine falsche Aussprache seines bürgerlichen Namens zu umgehen. Die Single verkaufte sich über 22 Millionen mal in 38 Staaten. Seitdem verkaufte er weltweit über 70 Millionen Platten und erreichte mehr als 270 Goldene Schallplatten und 70 Platin-Auszeichnungen. Richard Clayderman ist der erfolgreichste Pianist aller Zeiten. Er gibt jedes Jahr über 100 umjubelte Konzerte auf allen 5 Kontinenten. Nun folgt die lang ersehnte Schweizer Tournee und somit die einmalige Gelegenheit, den Superstar und sein Ensemble live und hautnah zu erleben!

DIE GRÖSSTE MUSIK- UND TANZSHOW EUROPAS

ÜBER 130

SA 16. MÄRZ 2013 20.00 UHR HALLE 2, MESSE LUZERN

MIT WIRKEND

E

WELTSTAR

RICHARD CLAYDERMAN

SCHWEIZER PREMIERE

THE NEW GIPSY KINGS

COMEDY-KÖNIG

INGO APPELT

WWW.LU1A.CH VORVERKAUF: WWW.SKYDANCE.INFO

Zentralschweizer Fernsehen

Ins_StarPlus_210x140_20121115.indd 1 Februar 2013.indd 37

A P F E L S A F T- P I O N I E R

15.11.12 12:08 17.01.2013 09:35:10


PROMIS lästern weiter... Tokio Hotel DSDS Joey Heindle lästerte über Tokio Hotel, noch bevor DSDS begonnen hatte. Er hätte etwas “ganz anderes erwartet hat“ und weiter meint er: “Dass sie jetzt in der Jury hocken, finde ich aber unpassend. Sie passen einfach nicht zu ‚Deutschland sucht den Superstar‘.“ so der Sänger gegenüber “Promiflash“. Wenn‘s nach ihm gegangen wäre, hätte er zum Beispiel Peter Maffay ganz toll gefunden. Die Zwillinge von Tokio Hotel meistern aber ihren Jury-Job bei DSDS sehr gut und bringen etwas Glamour und vor allem ausgefallene Outfits in die Sendung.

Désirée Nick Michael Wendler: „Désirée Nick, jenes keifende Althuhn, das nun wirklich keiner leiden kann. Die sollte gleich wieder in den Dschungel verfrachtet werden und nie mehr rauskommen. So eine Schreckschraube.“ Carsten Spengemann: „Du bist nichts anderes als die Zecke der Medienlandschaft.“ Nick lästert ebenfalls, hier über Heidi Klum: „Sie hat es wirklich geschafft, dass in all den Topmodel-Staffeln nie einer über Heidi lachen konnte, ihre Moderationen sind zellulitis- und humorfreie Zone zugleich.“

Nicole über Lena Nicole gewann 1982 mit „Ein bisschen Frieden“ den European Song Contest. Sie selbst sagt, dass dieser Titel damals die ganze Welt berührt hatte. Noch heute hält sie an ihrem deutschsprachigen Konzept fest: „Zu meinen Konzerten kommen Menschen, die Inhalte wollen und jemanden, der sie versteht. Das ist meine Aufgabe, dafür bin ich da.“ Über den 2010-Titel „Satellite“, der von Lena präsentiert wurde, meint sie, dass dieser Titel halt nur ein Popsong gewesen und deshalb auch schnell wieder in Vergessenheit geraten sei: „Weil er keine Botschaft, keine Tiefe besitzt.“

Atze Schroeder Atze Schroeder ist ein erfolgreicher Komiker und so manche Spässe gehen nun mal auf Kosten anderer. Im neuen Programm „Schmerzfrei“ trifft es Fritz Wepper. So witzelt Atze gegen den 71-jährigen Schauspieler: „1,50 Meter geballte Erotik, 40 Kilo zu viel auf der künstlichen Hüfte“. Und weiter auch gegen seine Ex Susanne (31) und der gemeinsamen Tochter Filipa (1): „Wie ist da wohl die Zeugung abgelaufen? Da tauchen ja Bilder auf …“ und lässt dabei das Publikum rufen: „Fritz Wepper – iiihhhh!“ Grund genug, gegen Atze Klage einzuleiten mit der Forderung, die betreffenden Passagen aus dem Programm zu nehmen. 38

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 38

02 / 2013

17.01.2013 09:35:12


Musicals 2013 & More

The Ten Tenors 28.-30. März: Kongresshaus Zürich

The Musical Box 08.04. - Zürich, Kongresshaus 09.04. - Basel, Musical Theater

Mehr als 25 Jahre nach dem letzten Auftritt der Band Genesis mit Peter Gabriel spielten THE MUSICAL BOX ihre erste „The Lamb Lies Down On Broadway“-Show im Spectrum in Montreal am 11. Oktober 2000. Die Geschichte von Rael wird wieder erzählt für jene, die sich wünschen sie noch einmal zu hören und zu sehen.

Im Frühjahr 2013 kommen die The Ten Tenors mit ihrer DOUBLE PLATINUM Show wieder in die Schweiz. Mit der Darbietung ihres Talentes in einer Weise, mit der sich kaum ein anderer Künstler messen kann, legen The Ten Tenors mit der DOUBLE PLATINUM Welttournee und dem gleichnamigen Album noch einen drauf. Es ist das zehnte Studioalbum und wahrscheinlich das ehrgeizigste und eindrucksvollste in der Geschichte von The TEN. Der Produzent D-J Wendt schwärmt: „ Mit dieser Show werfen wir den Fehdehandschuh hin. Sie wird gewagter, grösser und besser als jemals zuvor.“

WE WILL ROCK YOU 24.03. - Basel, Musical Theater

Anzeige

Mächtiger als ein Konzert. Mitreissender als ein Musical. Spannender als Theater. WE WILL ROCK YOU, das Original Musical von QUEEN und Ben Elton ist alles zusammen und noch viel mehr! Eine fantastische Story, genauso packend wie witzig. Eine Show, so majestätisch wie ihre Helden. Der kraftvolle Treibstoff dieses temporeichen, unvergesslichen Spektakels ist die Leidenschaft für bewegte Balladen, mächtige Hymnen und mitreissenden Rock - und die wird auf der Bühne genau so geteilt wie im begeisterten Publikum. WE WILL ROCK YOU mit den unsterblichen Songs von QUEEN elektrisierte weltweit bereits über dreizehn Millionen Zuschauer und begeisterte 2006 über ein Jahr lang in Zürich. Mit einem Augenzwinkern und vielen ironischen Seitenhieben ist es dabei mehr als nur ein Musical und mehr als ein RockKonzert - es ist ein Versprechen: WE WILL ROCK YOU! 02 / 2013

Februar 2013.indd 39

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

39

17.01.2013 09:35:16


Ratgeber & Lebenshilfe Bekommen Sie Antworten auf Ihre Fragen: Gesund-Relax-Coach 071 955 77 12 werner.greuter@gesund-relax.ch Gesund-Relax-Center www.gesund-relax.ch

? Haben Sie Fragen Schreiben Sie uns!

Franz: Mein Problem ist etwas kompliziert. Ich bin verheiratet, habe aber eine Freundin. Meine Frau weiss das und ist rasend eifersüchtig, was ich auch verstehen kann. Aber ich wollte mich schon lange scheiden lassen, was sie immer abgelehnt hat und mir das Leben zur Hölle machte. Ich bin nicht mehr bereit, mit ihr eine Einigung zu finden, da ich nichts mehr für sie empfinde. Können Sie mir einen Rat geben, wie ich meine Frau davon überzeugen kann, dass eine Scheidung für uns beide das Beste ist?

Hallo Franz, die Frage ist: Liebt Deine Frau Dich noch von ganzen Herzen oder ist sie einfach gekränkt, weil Du eine Freundin hast. Es kann auch sein, dass sie Dir deswegen das Leben zur Hölle macht. Aber so wie es aussieht, steckt Eure Ehe schon seit längerer Zeit in Schwierigkeiten. Ich würde mich erstmals mit Deiner Frau an einen Tisch sitzen und sie fragen, was sie noch für Dich empfindet und was sie bedrückt, genauso was Dich bedrückt und belastet. Es ist einfach so, dass die meisten Leute zu wenig miteinander reden. Das ist auch der Grund, weshalb der Partner gar nicht weiss, was der andere denkt und fühlt. Nach diesem Gespräch wisst Ihr beide mehr. Eine andere Möglichkeit wäre, sich einmal für ein Jahr zu trennen, um zu überlegen, was richtig ist. Manchmal wirft man einfach die Beziehung zu schnell weg. Es ist nicht einfach, Dir die richtige Lösung aufzuzeigen, da ich weder Euer Alter weiss, noch ob ihr gemeinsame Kinder zusammen habt.

PROMIS & FANS Jody Foster Das Outing von Jodie Foster (50) an der diesjährigen Golden Globe-Verleihung begeisterte die Anwesenden. Zum ersten Mal sprach sie öffentlich über ihr Lesbischsein und machte sogar an ihre frühere Lebensgefährtin eine kleine Liebeserklärung. Nach dem Anlass reagierten viele ihrer berühmte Kollegen und Kolleginnen über Twitter auf dieses Outing: Rosie O›Donnell: „Jodie Foster – eine ziemlich tolle Rede“ Jesse Tyler Ferguson: „Jodie Foster. Du bist die Perfektion. Ich liebe dich.“ Sängerin LeAnn Rimes: „Jodie Foster ...Wow, ich weine immer noch“ 40

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 40

Kelly Osbourne (28) zeigte sich ebenfalls begeistert. Emmy Rossum empfindet ihre ältere Kollegin als grosse Inspiration und Girls-Star Lena Dunham (26) erklärte: „Ich bin der Meinung, dass Jodie Fosters Rede unfassbar schön war... Sie war eine sehr komplexe, interessante Bewertung der Tatsache, wie es ist, über einen langen Zeitraum eine kreative Karriere zu haben.“ Jessica Chastain: „Ich weiss nicht, was ihre genaue Absicht war, aber ich kann sagen, was die Rede für mich als eine Schauspielerin, die mit der Idee der Privatsphäre zu kämpfen hat, bedeutet hat... Die Schauspieler, die ich am meisten respektiere, sind die, die wie Jodie Foster nach Möglichkeit versuchen, ihr Privatleben zu schützen. Ich glaube, wenn ein Schauspieler dazu fähig ist, ist es für die Zuschauer einfacher, ihn in vielen unterschiedlichen Rollen zu akzeptieren.“ Mit so einem Wirbel hat Jodie Foster wohl nicht gerechnet. Aber gefreut hat sie sich bestimmt darüber.

02 / 2013

17.01.2013 11:17:54


Sie begeistern ihr Publikum mit Witz, einer Portion Naivität, Listigkeit und Bauernschläue. Wer nicht über sich selber lachen kann, darf sich nicht wundern, wenn andere über ihn lachen!!!?? Zur Zeit sind sie mit ihrem neuen Programm „alpTRAUM“ auf die Schweizer Bühnen. „Auf der Alp weckt das originale Appenzeller Duo manchen Traum oder eben auch Alptraum. Sei mit dabei – denn Lachen ist gesund!“ y Auftritt bei der „Comed u Night“ in Lengna 13 Ba b. den am 23. Mai 20 .tv cts Tickets: www.perfe Tel. 071 955 77 15

„Messer & Gabel“

Eifach de Hammer

Publikumsstimmen: „Die Zwei sind einfach so natürlich und lustig, sie schaffen es den Alltag zu vergessen und in eine andere Welt einzutauchen. Mir hat besonders gut gefallen, dass sie selber noch über ihre Witze lachen müssen. „Einmals sehen reicht nicht! „ „Ein unglaubliches Duo - wir hatten 2 Tage nach der Show noch Bauchweh vom Lachen! So viel Witz, dass wir die Show nochmals schauen gehen!“ „Frech und Lustig!“

Duo Messer & Gabel, das sind René Sulser und Rolf Kern, die mit einer gekonnten Mischung aus Comedy, Zauberei und Moderation beste Unterhaltung auf höchstem Niveau mit nachhaltiger Wirkung servieren.

„Kurzweiliges Programm mit überraschenden Momenten. Publikum war animiert und hat voll mitgemacht. Hervorragende Stimmung.“

Volksmusik ist beliebt! Das Frühlingsfest kommt nach Kreuzlingen!

Mit Allgäu Concerts live dabei! Tickets unter www.allgaeuconcerts.de und www.ticketcorner.ch

Florian Silbereisen präsentiert viele beliebte und bekannte Volksmusik-Legenden, wie Marianne & Michael, Gotthilf Fischer, Lena Valaitis, Dorfrocker, Patrizio Buanne und Maria Levin und Heino ist der Superstar der FrühlingsfestTournée. Dabei wird auch der Moderator selbst singen und mit seiner Harmonika die Halle zum Mitschunkeln bewegen.

RT! A T S K zt VV

STARGAST HEINO Jet

LENA VALAITIS • DORFROCKER PATRIZIO BUANNE • MARIA LEVIN

Fr. 10.05.13

Bodensee-Arena | Kreuzlingen

Tickets erhältlich bei den VVK-Stellen bei der Schweizer Post, Coop und Manor AG und allen anderen bekannten VVK-Stellen Ticket-Hotline: 0900 - 800 800

Anzeige

Die Verantwortlichen der Bodensee-Arena sind stolz, dass das «Frühlingsfest» in ihre Halle kommt. «Wir fühlen uns geehrt, dass die Tournée zu uns kommt. Das hat sicher damit zu tun, dass der „Musikantenstadl“ bei uns war», sagt Marcel Wick, Geschäftsführer der Bodensee-Arena. Volksmusik sei in der Region sehr beliebt, wie die früheren Anlässe gezeigt hätten.

02 / 2013

Februar 2013.indd 41

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

41

17.01.2013 09:35:29


che logis rt ra Unte

uf

Ausr

Pflan il zente

gbewe s liche im st e F hr Frühja

Kose on v form Ilona

ritt

Fehlt

Der grosse Dreh er körp

Kfz- n e Zeich

.: span ig Ludw

rpulve förm

nBode schatz

Rätselspass

Suchbilder Finden Sie die 9 Fehler im jeweils rechten Bild!

ComBox unterhalten inmitten der Fan‘s

Günstig wie noch nie!

Günstig Drucken-Hotline: 071 955 77 16

info@wgtop.ch www.wgtop.ch

Anzeige

Zillertaler Haderlumpen

HIER werden Sie nicht übersehen!

VORVERKAUF: TICKETCORNER

www.star-plus.ch 42

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 42

+41 79 686 02 32 +41 34 491 17 82 +41 71 955 77 11

Anzeigen

GET YOUR TICKET

Ihre Werbung in der

02 / 2013

17.01.2013 09:35:34


Ursprung Buam

„Gamsjaga“ – Die Jubiläums-CD ist da! Die Ursprung Buam sind wie ihre Musik: Geradlinig, lebensfroh, ehrlich, unkompliziert und mitten drin im Leben. Ihren Ursprüngen haben die drei Musiker stets die Treue gehalten und der Geist der traditionellen Volksmusik prägt auch die Jubiläums-CD.

„Alle Titel sind typisch für uns. Typisch für unsere Lust auf Heimat und die Liebe zur Tradition. Heimat, das ist für uns ein Gefühl, das sich einfach nur gut und echt anfühlt. Oft sind es gerade die einfachen Dinge, die uns den grössten Genuss bescheren und uns auch immer wieder aufs Neue überraschen und Ideen für neue Lieder geben. Gerade weil wir uns unserer Herkunft bewusst sind und selbstverständlich gelernt haben, hinzuschauen.“

Anzeige

Die lebensbejahenden „Gamsjaga Buam“ und das launige „Petri Heil“ sowie der getragene „Königsjodler“ erzählen von persönlichen Erinnerungen und fangen musikalisch die von Kindesbeinen an gewachsene und gefestigte Begeisterung für die Ursprünge der Zillertaler Buam ein. „Die Titel Gamsjaga und Petri Heil sind meinem Bruder und mir auf den Leib geschrieben, ihm als Jäger und mir als

Fischer. Beide stehen wir zu unseren Leidenschaften, die uns neben der Musik schon ein Leben lang begleiten. Ein richtiger guter Titel entsteht selten im Studio, den schreibt das Leben.“

Februar 2013.indd 43

17.01.2013 09:35:35


Frühja Fest hr im liche s bewe g-

in Island Zeich e Kfz- n

körp er Dreh -

... Cru Repo ise ,,Min rt“: Star ority in

s s a p s l e Aufl ösungen s Rät

Mine ra förm l . schatz pulve rBode n-

Ludw ig span .:

Der grosse Ilona

Seite 21 05) SuDoku

Seite 12 SuDoku

Seite 20 01) Kreuzworträtsel

Seite 20 03) Scherzfrage – Raten Sie mal!

Seite 24 06) Puzzelteilsuche a) ist richtig

Suchen Sie das richtige Programm für ihren Anlass? (Firmenanlass, Geburtstagsparty, Hochzeit u.v.m)

1) Der Zahnarzt

Wir helfen Ihnen dabei! Beratungen, Organisationen, Bookings

2) Mann über Bord 3) Der Spassvogel

Tel.: 071 955 77 15 Seite 24 07) Wer ist das?

Seite 21 04) Wörterversteck

Anzeige

Staat

Seite 42 Suchbilder

a)

Bruce Willis

Seite 20 02) Musikrätsel b)

1. a) Helmut Berger

Jennifer Aniston

2. a) Die Ärzte 3. a) Menderes Bagci

Gewinner Preisrätsel Dezember-Ausgabe:

K

E

R

E

R

A

E

O

L

O

L

A

R

N

G

R E

Gehri Doris in Bottighofen

N

U L

A

A

I

T

R

A

E

H

E

T

T

E

N

S T

B

E

F W

I S

T

E

A

Lösungswort: „Klein Rigi Dancing“

A

D

E

S

I A

M

I

E

L

E

N

I

E

T

N

N

I

K

E

O

R

H

44

U

M

G

E

O

N

Februar 2013.indd 44

M

T

T

A

O

U

H

P A

T U

M

V A

U

E

S

T

A

N

K

O

R

D

O

R

B

R

M

E

E

L A

R A

O

E

E

R

F

N

N

B

G

A B

G

S

P

E

I O

C

E

H

A

F

N

N

S

E

G

L

S

I

L

S

S

E

G

E

R

S

T

A

S

A

U

G

A

Abo- und Inserate-Verkäufer gesucht für unsere Zeitschrift

U K

L

E

L

H

E

R E

R L

I K

E

R S

Klein Rigi Dancing Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

L

H

T

A

A

M H

E

I G

U

U D

C C

L I E

F R A

E

N

Z

Z

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

WG Verlag 9240 Uzwil Tel. 071/955.77.11 info@wg-verlag.ch

02 / 2013

17.01.2013 09:35:45


Unsere prominenten Landsleute

Schweizer z n e n i Prom Melanie Winiger

Roger Schawinski / Melanie Winiger Die schlagfertige Melanie Winiger spricht nicht gerne über ihr Privatleben. Natürlich weiss das Roger Schawinski. Dennoch versucht er in seiner Sendung „Schawinski“, die Ex-Miss-Schweiz aus der Reserve zu locken, schliesslich hatte sie ja am Anfang ihrer Karriere vieles aus ihrem Privatleben auch preisgegeben, wie z.B. ihre neuesten Eroberungen auf den Titelseiten zu präsentieren oder ihren Schwangerschaftsbauch ablichten zu lassen. Winiger aber ist klüger geworden: «Ich schütze mein Privatleben besser als früher.» Das war ja auch alles nicht gewollt, sie hat es einfach gemacht. Doch Schawinski wäre kein guter Taker, wenn er nicht doch noch einiges entlocken könnte. Wie zum Beispiel zur Frisur von Stress: «Wenn er Haare gehabt hätte, hätte er wahrscheinlich blonde gehabt.» Weiter berichtet Melanie, dass sie sehr froh darüber sei, dass sie immer respektvoll miteinander umgehen können. «Sonst hätte es einen Rosenkrieg gegeben». Dank Stress habe sie gelernt, ihre weibliche Seite zu zeigen. Das war bitter nötig, denn: «Den Amerikanern bin ich zu männlich. Es haben viele gefragt, ob ich lesbisch sei, weil ich Bier aus der Flasche getrunken habe.» Das Einzige, was Melanie bereut, ist, dass, dass sie die Matura nicht fertig gemacht habe.

Anna Rossinelli

Säntisfeger - Robert

Anna Rossinelli aus brennendem Haus gerettet

Schlagzeuger Robert (42) von den Säntisfegern wird Vater

«Ich hatte ein böses Erwachen als ich um etwa 5 Uhr morgens von dichtem Rauch geweckt wurde», konnte man auf Anna Rossinellis Facebook-Seite lesen.

«Meine Freundin ist im achten Monat. Es wird ein Junge.» Der Musiker und Infomatiker ist überglücklich: «Ein Kind wollten wir immer haben, dass es jetzt endlich klappt, ist für uns umso schöner». Die Zwei sind schon seit zwölf Jahren zusammen und freuen sich auf das Baby. «Und wir sind auch schon aufgeregt. Man wächst schon vor der Geburt in die Mutter- und Vaterrolle hinein.»

Der Brand ist offenbar im Keller des Hauses ausgebrochen. Alle fünf Bewohner konnten mittels einer Drehleiter aus der Liegenschaft gerettet werden. «Dank einem aufmerksamen Nachbarn und der Feuerwehr bin ich mit dem Schrecken und einer harmlosen Rauchvergiftung davon gekommen», schreibt die Sängerin auf ihrem Facebook-Account weiter: «Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Rettungskräften und bin glücklich, dass niemand zu ernsthafterem Schaden gekommen ist!» ED

Beim nächsten Säntisfeger-Auftritt im April sei seine kleine Familie dann hoffentlich dabei, meint Robert. Und fügt an: «Bis dahin pausieren wir als Band. Die Geburt des Buben hat für mich jetzt Priorität!»

Witze… Fragt der Autofahrer den Tankwart: „Was kostet ein Tropfen Benzin?“ Tankwart: „Nichts!“ Autofahrer: „Dann tröpfeln sie mir bitte den Tank voll!“ Da sagt die Bäuerin dem Bauer: „Heute bin ich in eine Radarfalle gefahren.“ Der Bauer: „Und, hats geblitzt?“ Darauf die Bäuerin: „Nein, gescheppert.“ Eine junge Dame hat mit ihrem Auto einen anderen Wagen gerammt. Brüllt

der Fahrer: „Sie dummes Huhn! Haben Sie überhaupt eine Fahrprüfung gemacht?“ Zischt die junge Frau: „Bestimmt öfter als Sie!“ Frau: „Herr Doktor, mein Junge hat einen Pingpong Ball verschluckt!“ Doktor: Da können sie aber froh sein, dass er nicht Bowling spielt! 02 / 2013

Februar 2013.indd 45

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

45

17.01.2013 09:35:48


Mick Hucknall Simply Red ist passé – es lebe Mick Hucknall solo: Mit seinem Debütalbum «American Soul» kommt der stimmgewaltige Brite endlich nach Zürich! Das Ende von Simply Red, das bereits im Jahr 2007 von Sänger und Frontmann Mick Hucknall angekündigt wurde und im Jahr 2010 mit der Abschiedstournee «Farewell – The Final Show» auch zur Tatsache wurde, ermöglicht dem charismatischen Briten einen Neubeginn. Denn mit seinem Debütalbum als Solokünstler schlägt der in Irland und Italien lebende Superstar ein brandneues Kapitel in seiner bisher beispiellosen und extrem erfolgreichen Karriere als Musiker auf. Mick Hucknall schafft es auch im Alleingang, unzählige Menschen zu begeistern Es ist unbestritten, dass Mick Hucknall zum auserwählten Kreis der begabtesten und erfolgreichsten Sänger der britischen Musikszene gehört. Unbestritten ist auch die Tatsache, dass Mick Hucknall eine der wohl bekanntesten und wärmsten Stimmen der Popmusik der vergangenen Jahrzehnte besitzt. Und genau das ist es, was ein Leben nach dem fast unübertrefflichen Erfolg einer Band wie Simply Red möglich macht. Denn Mick Hucknall war im weitesten Sinne das Herz, die Seele und das Gesicht Band, die weltweit mehr als 50 Millionen Tonträger verkauft hat.

Soul ist und war schon immer der Fokus seines Schaffens. Der grosse US-Nummer-Eins-Hit «Holding Back The Years» ermöglichte Hucknall und Simply Red den grossen Durchbruch – nicht nur geografisch, sondern in musikalischer Hinsicht auf eine unvergleichliche emotionale Basis. Eine Basis, die in den nachfolgenden Jahren von einem loyalen und stetig wachsenden Publikum stark belohnt wurde. Die Entscheidung, mit einem reinen Soul-Album als Solokünstler in Erscheinung zu treten, fiel erst im Jahr 2010 aufgrund einer musikalisch fruchtbaren Begegnung mit einigen nicht ganz unbekannten britischen «Urgesteinen» des Rhythm&Blues: sowohl mit dem Kern der legendären «Faces» als auch mit den Rolling Stones-Mitgliedern Charlie Watts und Bill Wyman. Mick Hucknall zu diesen Erlebnissen: «Es war die Arbeit mit Ron Wood und den Faces, aber auch die gelegentlichen Abstecher mit Charlie Watts und Bill Wyman, die mir deutlich machten, wie sehr ich es liebe, den Old SchoolR&B zu singen. Sie spielten eine wichtige Rolle in meinem Entschluss, dieses Album aufzunehmen.» Am Sonntag, 17. März 2013 (20 Uhr) tritt Mick Hucknall im Kongresshaus Zürich auf, um seinem Schweizer Publikum ein ganz persönliches und einzigartiges musikalisches Statement zu liefern. www.goodnews.ch

46

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Februar 2013.indd 46

02 / 2013

17.01.2013 09:35:50


Roll-Up

mit Ihrem Motiv und Logo!

Dieses rasch montierbare und sehr effektvolle Abroll-Display ist praktisch zu transportieren. Im Lieferumfang enthalten ist ein superleichtes Bodenelement aus Aluminium, eine Teleskopstange, Klemmprofile für das rasche Austauschen des Banners, ein 4-farbiger Banner! Masse: 85 x 200 cm

Wir bieten:

Kalender V isitenkarten PVC- /MashBriefpapier Planen e Briefumschläg Roll-Ups Flyer/ Faltblätter Fahnen Broschüren Eintrittskarten Poster Webseiten Postkarten u.v.m. Schreibblöcke est altung Komplette G ittel aller Werbem

199.-

Gestaltung&&Druck: Druck:www.wgtop.ch www.wgtop.ch Gestaltung

Au ch Son der bre ite n sin d mö glic h!

ab

Inkl. praktische, Transporttasche

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch

Günstig wie noch nie!

Visitennkarmte, 2-seitig,

wSt. exklusiv M F) ig rt em PD fe (ab druck

85 x 55 m 00 g-Papier ,3 4-farbig

Flyer

H N

-farbig A6, 2-seitig, 4 0 St. 2`50 250 g-Papier,

99.-

ust 2011 Sonntag, 28. Aug Zauberhafter Muttertag 2012

exklus

www.zauberhafter-muttertag.ch

Brunch und Musik-Show Sonntag, 13. Mai 2012

. 9 3 1

auf Brambr�esch. FÜR ALLE„Band Mal gastier� „MUSIK Surprise von Volksmusik. Bereits zum vier�en Ausflug mit dem Genuss Verbinden Sie einen urant, Malixerhof, Battagliahütte, Berg�esta Transpor�Malix Edelweisshütte, Alp dienst mit Uhr Tschu Tschu10.00 Uhr bis 16.40 Bahn r Buaba, Kapelle Oberalp, ScheidneKapelle Davoser Ländlerfr�nda, und seine orin Soldanella, Andy Defl Bündner Jung�usikanten, Trio g, Kapelle Spitzbuaba, Trio Gr�nbere , Graine Anemon Kapelle Vorab, r�ett Square Dixie, Jodelqua Capricor�, uo Berg�ind, Alphor�d /Hunger, Jodelduett Der�ngs Musikgesellschaſt Union

Orlandos

.ch

www.star-plus

Michelle Ryser

Thomas di Lago

MelodyMix

Die Veranstalt�ng findet bei jeder Witter�ng statt

schbahn Kommen, Erleben und Geniessen... Brambr�e 5.00 Wann: Sonntag, 13. Mai 2012 CHF Mit ca. 10.45 Uhr bis 15.30 Uhr chsene

f�r Er�a Brunch-Buffet 2.00

F

discretion undàCH f�r Kinder

Schlemmen, soviel Sie mögen...!

Wo:

Turbensaal Gewerbestrasse 20, 4512 Bellach

Kosten:

Fr. 69.00 für Erwachsene Fr. 39.00 für Kinder bis 12 Jahren Gratis für Kinder bis 3 Jahren

Reservieren Sie JETZT Ihr Ticket (Nur nummerierte Plätze) 071 955 77 15 / www.perfects.tv / info@perfects.ch Perfect‘s AG Events, Bahnhofstrasse 111, 9240 Uzwil

Das Event- und Künstler-Magazin Nr. 1 www.star-plus.ch www.star-plus.ch

www.gesund-relax.ch

www.wgtop.ch

www.perfects.ch www.perfects.tv

Günstig wie noch nie! Hotline 071 955 77 16 guenstigdrucken@wgtop.ch

www.gwuerzhuesli.ch

Oberdorf 6 CH-8452 Adlikon

i

Telefon Telefax Mobil E-Mail

+41 (0) 52 317 28 87 +41 (0) 52 317 37 72 +41 (0) 79 917 64 40 E RCON herbert.neukom@hn-obt.ch O MA

ROCCrer

a.arvan itidis@g reekholid ays.ch

Ein ganz besonderer Anlass für alle, die Musik und Humor lieben!

St. iv Mw F) exklusckfertigem PD Medienpartner

Ricky

SPALECK

g Herbert Neukom ll-Recyclin Hartmeta ung Geschäftsführer E rg N tso En O • C rkauf Kauf • Ve MAR

v MwS www.hn-obt.ch (ab dr Apo t.stolos A uckfer rv tigeGm a nitidis ener PalDM F)anager

in

ch Bella Turbensaal

CH AUF BRAMBRuES

FORMATIONEN

(ab dru

ab

tsfüh Geschäf

eiz

Schw zlingen • 8280 Kreu sse 22 • Esslenstra 88 611 98 r.com h+41 (0)76 Natel: rocco.marcone@m E-Mail:

Gestaltung & Druck: www.wgtop.ch

Das klassische für Werbemit tel die Massen verteilung

Oberflächentechnik GmbH OTEC

1

16.11.20

Für alle Produkte sind unterschiedliche Grössen, Auflagen und 1Qualitäten erhältlich. ka.indd MHR Vi Bitte sprechen Sie uns an, wir erstellen Ihnen eine unverbindliche Offerte.

Gerne gestalten wir Ihnen auch Ihre Werbemittel!

Günstig Drucken-Hotline: 071 955 77 16

Anzeige

Fragen Sie heute noch Ihre persönliche Offerte an. Wir beraten Sie gerne!

Februar 2013.indd 47

Anzeige

Bestellung und Infos unter www.wgtop.ch 17.01.2013 09:35:57


Management & Events

www.perfects-events.ch

Anzeige

Management & Events

Unsere Partner: Februar 2013.indd 48

www.star-plus.ch www.star-plus.ch

G端nstig wie noch nie! Hotline 071 955 77 16 info@wgtop.ch

17.01.2013 09:36:13

STARPlus Februar 2013  

STARPlus Februar 2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you