Page 1

Zugestellt durch Österr. Post

Amtliche Mitteilung der Stadtgemeinde Schwaz – Ausgabe Nr. 1, Jänner/Februar 2013 Foto: Walpoth

Sternsinger aus ganz Tirol trafen sich in Schwaz am 28. Dezember 2012 zur großen Sendungsfeier mit Bischof Manfred Scheuer.

Frundsbergkaserne

Volksbefragung zur

Wehrpflicht Sonntag, 20. Jänner 2013

Es geht in der Silberstadt um die Zukunft unserer Kaserne und unseres Bundesheeres. Alle Wahllokale und Infos zur ersten österreichweiten Volksbefragung finden Sie auf Seite 2 dieser Ausgabe. Foto: Födinger

Über blick

>>Volksbefragung (2) >>Bürgermeisterbrief (3) >>Budget 2013 (4) >>Neujahrsempfang (5) >>Kulturnachrichten (6-7) >>Fasching (8) >>Termine (9-12) >>Seitenblicke (13) >>Sport (14) >>Stadtmarketing (15) >>Aus den Pfarren (16) >>Gemeinschaft (17) >>Stadtwerke (18) >>Umwelt (19) >>Ehrenamt (20)


Seite 2 ❙ Rathausinfo 1/2013

Volksbefragung 20. Jänner 2013 Erste österreichweite Volksbefragung. Diese Form eines demokratischen Mittels findet erstmals österreichweit statt. Die Regierung holt von den Wählerinnen und Wählern zu einem bestimmten Thema die Meinung ein. Bei der kommenden Volksabstimmung können die Stimmberechtigten zwischen zwei Vorschlägen entscheiden. Das Ergebnis einer Volksbefragung ist für die Regierung nicht bindend, beide Regierungsparteien haben aber mehrfach betont, das Ergebnis dieser Volksbefragung anzunehmen. Stimmberechtigt bei der Volksbefragung sind alle österreichischen Staatsbürger mit Hauptwohnsitz in Schwaz, die am Befragungstag das 16. Lebensjahr vollendet haben. Stimmberechtigt sind bei der Volksbefragung auch

Öffnungszeiten der Wahllokale Sonntag, 20. Jänner 2013, 8 bis 16 Uhr

alle Auslandsösterreicher. Allen Wahlberechtigten ist bereits eine “Amtliche Mitteilung – Wahlinformation zur Volksbefragung” per Post zugegangen. Bitte nehmen Sie ein Ausweisdokument und diese “Amtliche Wahlinformation” zur Abstimmung mit, auf der die Nummer in der Stimmliste und auch das Wahllokal, in dem Sie abstimmen, vermerkt ist. Anträge für Stimmkarten. Die Stimmkarten können schriftlich (z.B. über Internet - www.wahlkartenantrag.at, oder über Handy-signierte Anträge) bis spätestens Mittwoch, den 16.1.2013 beantragt werden oder persönlich bis spätestens Freitag, den 18.1.2013 beim Meldeamt Schwaz. Stimmkarten, die erst am Freitag, den 18. Jänner 2013 beantragt werden, müssen noch bis spätestens 12 Uhr bei der Bezirkshauptmannschaft Schwaz abgegeben werden. Ansprechpartner für Fragen zur Volksbefragung im Meldeamt Ing. Christian Graber, 05242-6960-309, ch.graber@schwaz.at Gudrun Arlich-Hell, 05242-6960-308, g.arlich-hell@schwaz.at

Wahllokale in Schwaz Volksbefragung am 20. Jänner 2013 Wahlsprengel 1

Andreas-Hofer-Straße, Innsbrucker Straße, Max-Angerer-Weg, Pirchanger, Weberfeld, Paulinumweg WAHLLOKAL: Rathaus, Franz Josef-Straße 2, I. Stock, Großer Sitzungssaal

Wahlsprengel 2

Arzberg, Franz-Josef-Straße, Fuggergasse, Gilmstraße, Hans-Sachs-Gasse, Schlinglberg, Ullreichstraße, Winterstellergasse, Wopfnerstraße. WAHLLOKAL: Kolpinghaus, Ludwig-Penz-Straße 11

Wahlsprengel 3

Burggasse, Freundsberg, Lahnbachg., Ludwig-Penz-Str., Nasstal, Rennhammerg. WAHLLOKAL: Kolpinghaus, L.-Penz-Str. 11

Wahlsprengel 4

Archengasse, Carl-Rieder-Weg, Dr.-Körner-Straße, Dr.-Walter-Waizer-Straße, Karwendelstraße, Maria-Spötl-Weg, Sonnseite. WAHLLOKAL: Haus der Wirtschaft, Bahnhofstraße 11

Wahlsprengel 5

Alfred-Wagner-Straße, Bahnhofstraße, Dr.-Weißgatterer-Straße, Fred-Hochschwarzer-Weg, Königfeldweg, Spornbergerstraße, Swarovskistraße. WAHLLOKAL: Haus der Wirtschaft, Bahnhofstraße 11

Wahlsprengel 6

Alois-Norer-Straße, Brandlstraße, Dr.-Wlasak-Straße, Kohlgasse, Kraken, Marktstraße, Meistersingerstraße, Mindelheimer Straße, Münchner Straße, Tannenberggasse, Weidach. WAHLLOKAL: Polytechnische Schule, Weidach 8

Wahlsprengel 7

Freiheitssiedlung, Dr.-Dorrek-Straße. WAHLLOKAL: Polytechnische Schule, Weidach 8

Wahlsprengel 8

Bergwerkstr., Dr.-Hans-Seewald-Str., Erbstollenweg, Erzweg, Gallzeiner Weg, Zintberg, Knappenanger, Ried, Ried-Lugglgasse, Ried-Malerwiese, Schwazer Berg, Unteres Ried, Pflanzgarten. WAHLLOKAL: Volksschule Johannes-Messner

Wahlsprengel 9

Anton-Öfner-Straße, Hirschenkreuz, Lergetporerstraße. WAHLLOKAL: Volksschule Johannes-Messner

Wahlsprengel 10

Dr.-Karl-Psenner-Straße, Ernst-Knapp-Straße, Hermine-Berghofer-Straße, Johannes-Messner-Weg, Oberer Feldweg, Paracelsusstraße, St. Martin. WAHLLOKAL: Volksschule Johannes-Messner

Wahlsprengel 11

Alte Landstraße, Falkensteinstraße, Husslstraße, Mag.-Außerhofer-Straße, Pennerfeld, Pocherweg, Reitgasse. WAHLLOKAL: Volksschule Johannes-Messner

Bes.Wahlsprengel 12 Altersheim St. Josef, Regional-Altenwohnheim, Marienheim, Haus der Generationen Bes.Wahlbehörde 13 Bezirkskrankenhaus, Private Bettlägerige, Umsorgtes Wohnen Gilmstraße, Anmeldung unter 05242/6960/308 oder 309


Liebe Schwazerinnen und Schwazer

U

nser großes Feuerwerk, das von der Steinbrücke aus abgefeuert wird, war wegen der sternenklaren Nacht weithin zu sehen. Tausende haben entweder von zuhause aus oder unmittelbar zwischen Steinbrücke und Barbarabrücke das Feuerwerk erlebt und auf das neue Jahr angestoßen. Mit Neujahrskonzert, Neujahrsempfang und Ball der Uniformen und Trachten haben wir das neue Jahr auch mit sehr stimmungsvollen Veranstaltungen im neuen SZentrum eröffnet. Krippenweg In allen unseren Kapellen sowie auf den großen Plätzen waren heuer Krippen zu sehen, die vom Schwazer Krippenverein liebevoll betreut und aufgestellt wurden. Ich möchte an dieser Stelle ganz besonders Obmann Dir. Josef Hatzl und seinem Team danken für diese großartige ehrenamtliche Leistung. Wir sind damit sicher jene Stadt, die am meisten Krippen öffentlich präsentiert. Volksbefragung zur Wehrpflicht Am 20.1.2013 sind alle unsere Wahllokale in der Zeit von 8 bis 16 Uhr geöffnet und ich lade alle sehr herzlich ein, an dieser erstmaligen Volksbefragung in Österreich teilzunehmen. Gerade wir in Schwaz wissen um die Bedeutung des Bundesheeres bei besonderen Herausforderungen und Katastrophen, deshalb kommt dieser Umfrage eine große Bedeutung zu. Fasching Ein besonders kurzer Fasching verspricht heuer in Schwaz mit zahlreichen Veranstaltungen wieder viel lustiges und buntes Treiben in der Stadt. Ein Höhepunkt ist heuer der große Umzug zum 35-Jahr-Jubiläum der Brauchtumsgruppe Schwaz am Sonntag, dem 27.1.2013. Am Stadt-

platz haben wir bereits die einzelnen Figuren der Bürgermeister Fasnacht präsentiert und Dr. Hans Lintner in einem Heft auch in den Volksschulen aufgelegt, um dieses wesentliche Brauchtum gerade unseren Kindern bewusst zu machen. Am Unsinnigen werden wir um 10 Uhr am Stadtplatz die Kinder unserer Kindergärten erleben, sie werden uns ihre Tänze zeigen und uns mit ihren bunten Kostümen in das fröhliche Treiben des Faschings hineinführen. Bis zum Faschingskehraus regiert dann in Schwaz wieder der Frohsinn und wird mit dem traditionellen Faschingsbegräbnis um 19 Uhr vom Pfundplatz weg bis zur Steinbrücke abgeschlossen. Budget Im Dezember haben wir das Budget behandelt und ich freue mich sehr darüber, dass wir es auch für 2013 einstimmig beschließen konnten. Das zeigt eine sehr gute Arbeitsatmosphäre in unserer Stadt und ich hoffe, dass wir nach dem ereignisreichen Jahr 2012 auch ein gutes neues Jahr erleben werden. Wir sind heuer mit außergewöhnlich warmen Temperaturen in das neue Jahr gestartet, trotzdem sind unsere Wintersportanlagen vom Kellerjoch bis zum Eislaufplatz in bestem Zustand. Der Fasching wird in den nächsten Wochen für buntes Treiben sorgen und ich lade alle - von SportlerInnen über Faschings- bis zu Kulturbegeisterten – herzlich ein, auch 2013 das vielfältige Programm unserer Silberstadt zu nützen.

Herzlichst Ihr Bürgermeister Hans Lintner

IMPRESSUM. M, H und V: Stadtgemeinde Schwaz, Franz-Josef-Str. 2, 6130 Schwaz, Telefon (05242)6960-209, Redaktion/Satz: Barbara Wildauer,

KommunEkation, Telefon 0680/2349345, Fotos: Stadtgemeinde Schwaz, Druck: Konzept Druck & Design Neururer, Inns­bruckerstr. 47, Schwaz, Telefon (05242)63290. Die nächste Rathaus­info erscheint am 21. Februar 2013, Redaktionsschluss: Mi, 6. Februar 2013.


Silberstadt in Zahlen

Seite 4 ❙ Rathausinfo 1/2013

D

as Budget der Stadtgemeinde Schwaz ist der in Zahlen gegossene Jahresplan, der festlegt, was im gerade begonnenen Jahr alles umgesetzt werden kann. Der Budgeterstellung voran geht eine intensive Beschäftigung der ReferentInnen und des Bürgermeisters mit Projekten und Vorhaben. 2013 werden sowohl Modernisierungen und Verbesserungen in Angriff genommen, als auch einige neue Projekte. Die Kommunikation der Stadtverwaltung wird für die neuen Medien fit gemacht und aktualisiert. Das Programm mit den AMS-

Langzeitarbeitslosen wird fortgeführt. Im Kindergarten- und Schulbereich geht es derzeit darum, die Angebote für ganztägige Betreuung auszubauen und umzustellen. Das betrifft sowohl bauliche als auch personelle Anpassungen und Veränderungen. Im Kulturbereich wird sich der Silbersommer heuer intensiv mit dem Thema „Hans Sachs und die Meistersinger“ auseinandersetzen. Im Bereich Wirtschaft werden gerade neue Marketing-Progamme entwickelt. Der

Größere einmalige Ausgaben im ordentlichen Haushalt 2013: Betriebsausstattung Feuerwehr und Service Drehleiter ....................................................................... 52.000,-Monitoring Eiblschrofen ........................... 36.000,-Investitionen Volks- und Hauptschulen ............................................................ 71.500,-Sonderförderung Kindergärten ....... 18.000,-Investitionen und Projekte Sportzentrum ............................................................ 85.000,--

Bodensanierung Sporthalle Ost........ 50.000,-Außerordentl. Sozialprojekte u. außerord. soziale Maßnahmen ....................................... 45.000,-Energieförderung ................................................. 40.000,-Sanierung Straßen, Plätze, Brücken ....................................................................... 300.000,-Errichtung Lagerstruktur im städt. Bauhof .......................................... 50.000,--

Errichtung Recyclinghof ist ein großes Projekt, das 2013 umgesetzt werden wird. Im Sozialbereich steht die Besiedelung der betreuten Wohnungen im Franziskanerkloster an, ein Integrationskreis wird geschaffen. Im Bereich Sport wird das Thema Kellerjochlift 2013 bearbeitet und der Sporthort ausgebaut. Das Budget wurde im Dezember im Gemeinderat ausführlich diskutiert und von allen Fraktionen gemeinsam einhellig beschlossen.

Vorhaben Außerordentl. Haushalt >

Erweiterung Bundesschulen - Fertigstellung - 500.000,-

>

Tannenbergkindergarten - Ausbau für ganztägige Struktur - 220.000,-

>

Barbara-Kindergarten - Ausbau für ganztägige Struktur - 220.000,-

Verwendung der Mittel im ordentlichen Haushalt Abfallbeseitigung, Straßenreinigung, Park­anlagen, Friedhof, Bauhof, Bäder, Forst 22,28 %

Finanzverw., Landesumlage, Beteilig., Rücklagen 18,85 % 9,1 % Vertretungskörper u. allgem. Verwaltung 2,72 % Öffentl. Ordnung und Sicherheit

Wirtschaftsförderung 1,18 % 3,2 % Straßenbau, Verkehr 8,78 % Gesundheit

19,70 % Unterricht, Erziehung, Sport 9,93 % Soz. Wohlfahrt

4,26 % Kunst, Kultur, Kultus


Fotos: Stadtgemeinde Schwaz, Wildauer

Neujahrsempfang des Bürgermeisters im Silber-Kristallsaal des SZentrum.

Neujahrsempfang

A

m 10. Jänner begrüßte Bürgermeister Dr. Hans Lintner 400 Gäste zum Neujahrsempfang der Stadt Schwaz - zum ersten Neujahrsempfang im Silber-Kristallsaal der Silberstadt Schwaz. Bürgermeister Dr. Hans Lintner begrüßte besonders Ehrengast Gernot Langes-Swarovski mit Gattin Eva, der die vier Kristallluster großzügig zur Verfügung gestellt hatte. Die Silberstadt schaut auf ein bewegtes Jahr zurück und mit Optimismus in das neue Jahr. Bürgermeister Dr. Hans Lintner: “Wir spüren in unserer Stadt Aufbruchstimmung, eine wichtige Basis für unser reichhaltiges soziales Leben. 2012 war ein Jahr der “Ernte” - es wurden viele Projekte fertiggestellt, darunter die Stadtgalerien im Frühjahr und das neue SZentrum im September. Das alles ist möglich, weil wir in der Stadt und im Gemeinderat eine Atmosphäre des Miteinander pflegen und alle gemeinsam die Entwicklung unserer Stadt gestalten. Dafür möchte ich allen, die das ganze Jahr zum Wohle unserer Stadt arbeiten, herzlich danken. Wir stehen im Gemeinderat alle zusammen, wenn es notwendig ist. Wir haben und brauchen aber auch Buntheit und das ist das Fundament einer dynamischen Stadtentwicklung.“

Mit dem Verdienstzeichen der Stadt Schwaz wurden Renate Prünster und Gerhard Seier ausgezeichnet.

Gernot Langes-Swarovski mit Gattin Eva.

Peter Hörhager, Walter Schmidhofer und Herwig Warasin ließen – heuer bereits zum 20. Mal – das Geschehen des vergangenen Jahres Revue passieren.

BH Dr. Karl Mark und Bgm. Dr. Hans Lintner nützten die Gelegenheit, Walter Meingassner als langjährigen Bezirks-Polizeikommandanten zu verabschieden.


Seite 6 ❙ Rathausinfo 1/2013

Kulturnachrichten Fotos: Wildauer, Kolpingbühne, Sternad,

Weihnachtsmärchen der Kolpingbühne Am Heiligen Abend verkürzte die Kolpingbühne Schwaz mit dem Stück “Eine teuflische Weihnachtsgeschichte”fast 400 Kindern das Warten auf das Christkind. Am 23. Dezember wurde die Lebenshilfe zu einer Gratisaufführung in den Kolpingsaal eingeladen. Dieses Weihnachtsgeschenk haben ca. 70 Personen von der Lebenshilfe Schwaz und Zillertal mit Freude und Dankbarkeit angenommen .

Firstfeier im neuen Museum der Völker in Schwaz.

Das Museum der Völker

D

erzeit ist es noch mehr eine Baustelle, als ein Museum, aber bereits Mitte Dezember bei der Firstfeier konnten sich VertreterInnen des Landes Tirol, der Stadtgemeinde und die Anrainer ein Bild davon machen, wie das ehemalige Haus der Völker als „Museum der Völker“ aussehen wird. Prof. Chesi freut sich mit seinem Team über das neue Platzangebot: „Die verwinkelten Gänge gehören der Vergangenheit an, die zwar manche als romantisch empfunden haben, die einem

modernen Museumsbetrieb aber nicht unbedingt zuträglich sind. Wir werden mit den neuen, modernen Räumlichkeiten auch einen großen Schritt in Richtung Qualität der Präsentation und der Angebote machen können.“ Auch während das Museum geschlossen ist, steht das Team unter 05242/66090 oder per email unter info@hausdervoelker.com zur Verfügung. Die Auslieferung von Büchern und Heften funktioniert ungehindert. www.haus-der-voelker.com

Krippenverein Schwaz - Jahreshauptversammlung und Rückblick Obmann Josef Hatzl vom 1911 gegründeten Krippenverein Schwaz und Umgebung hatte am Dreikönigstag zur Jahreshauptversammlung und Neuwahl des Vereinsvorstandes in das Widum der Pfarre Maria Himmelfahrt eingeladen. In einem Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr fand die Jubiläums-Hauptversammlung zum 100. Geburtstag besondere Erwähnung, war doch im Gründungsjahr 1911 die Ortsgruppe Schwaz des Tiroler Krippenvereins mit 400 Mitgliedern die größte Teilorganisation und tat sich als bedeutender Pfleger des Krippenbrauchtums hervor. Noch heute zählen die Schwazer Krippeler mit über 130 Mitgliedern zu den stärksten Gruppierungen des Landes. Krippenfreunde aus Schwaz, Pill, Vomp, Stans, Terfens, Kolsass und Gallzein sind im Verein beheimatet. Vorzeigeprojekt

ist die seit 1985 gebaute große Weihnachtskrippe in der Pfarre St. Barbara, die nach und nach mit farbenprächtig gekleideten Figuren und Tieren ausgestattet wird. Stand 2012: 47 Figuren und 76 Tiere. Nicht zu vergessen ist die von der Schnitzgruppe gestaltete Stadtkrippe,

Der wiedergewählte Vorstand im Krippenverein: Obmann OSR Josef Hatzl, Stellvertreter Elisabeth Lassner, Kassier Hansjörg Eder, Stellvertreter Kurt Eder; Schriftführer Dr. Thomas Hatzl, Stellvertreter Hilda Lackstätter; Krippenpflege Luis Strickner; Kassaprüfer Inge Niedermühlbichler und Josef Gantioler; Beiräte Lois Niederkofler und Helmut Muser.

die unter der Westfassade der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt steht und die Aufstellung der Kapellenkrippen in Schwazer Kapellen ab dem 1. Adventsonntag sowie die Schulkrippen in der Hans-Sachs VS, Johannes-Messner VS und im Sonderpädagogischem Zentrum.


Seite 7 ❙ Rathausinfo 1/2013

Kulturnachrichten Kunst im öffentlichen Raum

Rens Veltmann zeigt in der Galerie der Stadt Schwaz Videoinstallationen.

Galerie der Stadt Schwaz

D

ie Galerie der Stadt Schwaz im Palais Enzenberg startet mit der Ausstellung des Schwazers Rens Veltmann in das neue Jahr. Die Galerie befasst sich seit ihrer Gründung 1994 in Ausstellungen nationaler und internationaler Künstler mit aktuellen Fragestellungen der Gegenwartskunst, die in Ausstellungen, Publikationen und Diskussionen erörtert werden. 2013 liegt der thematische Schwerpunkt auf Medien. Kunst hat sich seit den „schönen Künsten“ im 18. Jahrhundert ständig verändert und zu einem Oberbegriff entwickelt, unter dem heute verschiedene Medien zusammengefasst werden. Der Schwazer Künstler Rens Veltmann zeigt ab 18. Jänner 2013 großformatige Videoinstallationen, mit denen er im Jahr 2012

auf der Architekturbiennale in Venedig zu Gast war. Rens Veltmann beschäftigt sich mit analogen und digitalen Technologien, die eine wichtige Voraussetzung für die Diskussion des Problems der Medienspezifik bildet. Ihm geht es darum, das Medium zunächst zu „denunzieren“, wie er es ausdrückt, um dabei jenen Implikationen auf die Spur zu kommen, die bei der Entwicklung neuer Technologien tradiert werden ohne zu fragen, wie sie sich unter den gegebenen Bedingungen verhalten. Vernissage: 31. Jänner 2013, 19 Uhr Ausstellung bis 30.3.2013 www.galeriederstadtschwaz.at Franz-Josef-Str. 27, Palais Enzenberg geöffnet Mi-Fr 14-18 Uhr, Sa 10-15 Uhr

Für das Jugendzentrum der Stadtgemeinde Schwaz Yunit suchen wir einen

pädagogischen/technisch versierten Mitarbeiter für 27 Wochenstunden

Arbeitsbeginn ehestmöglich. Mit flexibler Arbeitszeit gestalten Sie mit einem Damenteam die offene Jugendarbeit im Jugendzentrum, organisieren Veranstaltungen und Workshops, sorgen für Öffentlichkeitsarbeit, Homepagebetreuung und sind verantwortlich für das Veranstaltungs-Equipment. Es erwartet Sie ein freundliches Team, Fortbildungsmöglichkeiten und Entlohnung nach dem Schema der Gemeindevertragsbediensteten „b“. Sie sind mindestens 22 Jahre alt, haben eine (sozial)pädagogische oder psychologische Ausbildung und/oder Erfahrung, sind teamfähig, jugendorientiert und haben Durchsetzungsvermögen. Sie verfügen über Erfahrung mit Veranstaltungs- und Musiktechnik und haben PC-Kenntnisse und Erfahrung mit Web-/Grafikdesign. Führerschein B und Österreichische Staatsbürgerschaft oder die eines EU-Landes sind weitere Voraussetzungen. Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis Anfang Februar an die Stadtgemeinde Schwaz, z.H. Herrn Dr. Prinz, Franz-Josef-Straße 2, 6130 Schwaz. Aus teamparitätischen Gründen wird ein männlicher Mitarbeiter gesucht.

Öffentliche Ausschreibung der Stadtwerke Schwaz GmbH zur Realisierung eines skulpturalen Kunstwerks vor der Firmenzentrale der Stadtwerke Schwaz. Die Koordination des Kunstwettbewerbes liegt bei der Stadtgemeinde Schwaz, Kulturamt. Die Stadtwerke beschäftigen sich mit dem Thema Energie und technische Infrastruktur. Das Betätigungsfeld reicht von der Stromerzeugung und -verteilung über die Wasserver- und -entsorgung sowie -reinigung bis hin zu Wärmeversorgung, Informationstechnologie, elektrotechnischem Anlagenbau und Garagenbetrieb. Eine zentrale Kompetenz stellt die Stromerzeugung aus Wasserkraft dar. Diese Gedanken sollen sich im Werk widerspiegeln. Der Realisierungswettbewerb wird im Versorgungsgebiet der Stadtwerke (Schwaz, Vomp, Terfens und Pill) und nur gezielt darüberhinaus ausgeschrieben. Die Ausschreibungsunterlagen sind ab sofort im Kulturamt der Stadtgemeinde Schwaz im Rathaus in der Franz-JosefStraße, 3. Stock erhältlich. Am Freitag, 25. Jänner 2013 findet um 14 Uhr ein Kolloquium statt. Es bietet den TeilnehmerInnen Gelegenheit zu weiteren Rückfragen und Abklärungen. Treffpunkt ist um 14 Uhr beim Eingangsbereich der Firmenzentrale der Stadtwerke Schwaz, Hermine-Berghofer-Str. 31. Die Abgabe der Wettbewerbsarbeiten muss bis spätestens Freitag, 15. März 2013 erfolgen. Ausschreibungsunterlagen und Informationen erhalten Sie im Kulturamt der Stadtgemeinde Schwaz, Tel. 05242/6960-319 oder unter www. schwaz.at. Ein Wettbewerb für ein Kunstwerk vor dem Haupteingang des Stadtwerkegebäudes ist ausgeschrieben.


Seite 8 ❙ Rathausinfo 1/2013

Fasching in Schwaz Fotos: privat, Rotes Kreuz,

Rosenmontagball Am Rosenmontag, 11. Feber 2013, lädt das Seniorenreferat der Stadtgemeinde Schwaz um 19 Uhr ins SZentrum zum Rosenmontagball.

35 Jahr-Jubiläum Brauchtumsgruppe D

Der Rosenmontagball wurde lange Jahre von Maridl Hochschwarzer organisiert und fand zum letzten Mal im Feber 2010 im Gasthof Falkenstein statt. Maridl Hochschwarzer ist 2012 verstorben und in ihrem Geist übernimmt das Seniorenreferat mit GR Walter Egger die Fortführung der Veranstaltung. Alle Faschingsbegeisterten in Schwaz sind herzlich eingeladen, ihre Kostüme rauszuholen und auszuführen, bevor am 12. Jänner dann der Naz wieder für ein Dreiviertel Jahr in den Fluten des Innes untergehen wird.

Programm

er Jubiläumsumzug am 27. Jänner 2013 zum 35-Jahr-Jubiläum wird die Stadt Schwaz mit vielen verschiedenen Fasnachtsgruppen füllen. Über drei Tage wird das Jubiläumsfest gehen – besonders werden auch Kinder und Jugendliche ange-

Eintritt freiwillige Spenden. Der Erlös kommt dem Roten Kreuz Schwaz zu Gute. Musik: DJ Klaus Sjösten

sprochen, die Figuren und Bedeutung der einzelnen Figuren kennen zu lernen und zu erleben. Die Brauchtumsgruppe Schwaz freut sich über viele interessierte Gäste bei den Veranstaltungen zur lebendigen Traditionspflege in Schwaz.

Fr, 25.1.2013, ab 20 Uhr, SZentrum Mullerschaug’n mit vielen Gruppen Sa, 26.1.2013, ab 13 Uhr, SZentrum, Mullerschaug’n für die Jugend, anschl. große Jubiläumsparty mit der Top-Band “Wildbach” So, 27.1.2013, ab 13.30 Uhr, großer Jubiläumsumzug und anschl. „Patschenball“ im SZentrum

Yunit - Jugendzentrum Schwaz Wopfnerstr. 16a, Tel.: 05242/20731, www.yunit.at, office@yunit.at SchwazerInnen ab 23 Jahren können den Veranstaltungsraum für eigene Partys mieten. 17.01

Puzzle Turnier (9-13 Jahre)

22.01

Rumänischer Abend mit Elena

24.01

Spieletag

25.01

Tischtennisturnier

30.01

Spieletag (Girls only)

06.02. Faschingsparty mit Krapfen und alkoholfreien Cocktails (Girls only)

07.02

Faschingsparty mit Krapfen und alkoholfreien Cocktails (9-13 Jahre)

08.02

Billardturnier

12.02

Krapfenparty

13.02

Pizza backen (Girls only)

14.02

Pizza backen (9-13 Jahre)

19.02

- 22.02.: Kinowoche

Girlsday jeden Mittwoch - für Mädchen zwischen 10 und 17 Jahren. Natürlich wird es auch heuer wieder einen Selbstverteidigungskurs für Mädchen und junge Frauen geben mit professionelle TrainerInnen. Auch für die Boys ist ein vielseitiges und tolles Programm mit zahlreichen Turnieren und Spielen geplant. Achtung: Im Zeitraum vom 11.2. bis zum 15.2. wird es aufgrund der Semesterferien keine Mittagsöffnung geben!


VERANSTALTUNGS KALENDER

18. JÄNNER – 12. FEBRUAR 2013

Auszug aus den Veranstaltungen im SZentrum. Alle aktuellen Veranstaltungen finden Sie unter

www.SZentrum.at

Prosit Neujahr Das Neujahrskonzert von Stadtgemeinde Schwaz mit dem Lions Club war ein festlicher Auftakt ins neue Jahr. Der Erlös ging an die Hospizbewegung und den Lions Club für soziale Hilfe.


Im Feber starten die Kurse der VHS Schwaz.

VHS Schwaz, Anmeldung 05242/67209, e-mail: christine.

hoelzl4@chello.at, www.vhs-tirol.at/schwaz. Ort: Neue Mittelschule 01 Modernes Russisch für ganz leicht Fortgeschrittene, Mo, 25.2., 19.30-21.10 Uhr, 10 Abende 02 Modernes Russisch für Anfänger, Do, 28.2., 19.3021.10 Uhr, 10 Abende 03 General English: Englisch für Anfänger, Mo, 25.2., 19.30-21.10 Uhr, 10 Abende 04 General English: Englisch für Leichtfortgeschrittene, Di, 26.2., 19.30-21.10 Uhr, 10 Abende 05 Französischer Alltag (Ein leichter Kurs für Anfänger), Vorbespr.: Mo, 25.2., 19.30 Uhr, 5 Abende 06 Französisch für Leichtfortgeschrittene, Vorbespr.: Mo, 25.2., 19.30 Uhr, 10 Abende 07 Italienisch für leicht Fortgeschrittene, Montag, 25.2., 18-19.30 Uhr, 10 Abende 08 Italienisch für Anfänger, Mo, 25.2., 19.35-21.15 Uhr, 10 Abende 09 Spanisch: Intensivkurs für Anfänger, Di, 26.2., 1920.40 Uhr, 10 Abende 10 Spanisch: für Leichtfortgeschrittene, Mi, 27.2., 1920.40 Uhr, 10 Abende 11 Deutsch als Fremdsprache für totale Anfänger: Alphabetisierungskurs, Mi, 27.2., 17-19 Uhr, 32 UE 16 Türkisch, Di, 26.2., 19-20.40 Uhr, 10 Abende 17 Grundbildungskurse für Menschen, die Schwierigkeiten mit Lesen, Schreiben und Rechnen haben. kostenloser Einzelunterricht, 5 Abende, Infotelefon: 05242/67209 18 Übungen zur Neuen Rechtschreibung. Mo, 25.2., 19-20.40 Uhr, Hans-Sachs-VS, 20 UE 19 Bosnisch / Kroatisch / Serbisch, Di, 26.2., 19.30-21 Uhr, 20 UE 20 Deutsch für MigrantInnen aus dem ehem. Jugoslawien, Di, 26.2., 19.30-21 Uhr, 20 UE 21 Krippenbaukurs, Vorbespr.: Mo, 25.2., 19 Uhr, 10 A. 23 Seniorengymnastik, Mo, 25.2., 19.30-20.30 Uhr, 10 Abende / Hans-Sachs-VS, Turnsaal 24 ZUMBA für Leichtfortgeschrittene und Fortgeschrittene, Di, 26.2., 19-19.55 Uhr, 10 Abende 25 ZUMBA für Anfänger, Di, 26.2., 20-20.55 Uhr, 10 A. 26 Ganzkörpertraining nach Pilates, Di, 26.2., 19-20 Uhr, Anfänger, LF; 20-21 Uhr, LF und Fortgeschrittene, 10 Abende 27 Bauch Beine Po, Soft- und Stepp-Aerobic, Power

Fat Burning, Mi, 27.2., 19- 19.55 Uhr 28 Die Feldenkrais-Methode lädt zu einer Entdeckungsreise ein, begrenzte Teilnehmerzahl! Mo, 25.2., 19-20.30 Uhr, 6 Abende 30 Show-Dance (Musical Dance), Mo, 25.2. 18-18.55 Uhr, 10 Abende / 31 Modelkur, Do, 28.2., 18-18.55 Uhr, 10 A. 32 Yoga für den Alltag im Franziskanerkloster Schwaz/Mariensaal, mit Mag.N.Binder BYO/EYU. Anfänger und ganz leicht Fortgeschrittene, Mo, 25.2., 18.10-19.30 Uhr,10 Abende. Fortgeschrittene, Mo, 25.2., 19.3021 Uhr, 10 Abende 34 Tai-Chi-Zen und Qi Gong im Franziskanerkloster Schwaz/Mariensaal Anfänger und ganz leicht Fortgeschrittene, Mo, 25.2., 19.30-21 Uhr Fortgeschrittene, Mi, 27.2., 19-20.30 Uhr 48 Abenteuerturnen für unsere Kleinen, ab 3 Jahren, Mo, 25.2., 17-18 Uhr, Hans-Sachs-VS 49 Klassisches Kinderballett, Di, 26.2., 17-17.55 Uhr, Anfänger und ganz leicht Fortgeschrittene; Di, 26.2., 18-18.55 Uhr, Fortgeschrittene, Do, 28.2., 15.15-16.10 Uhr, Anfänger und leicht Fortgeschrittene, 10 Nachmittage 52 Funky Jazz Dance für Kinder, Mo, 25.2., 7-11 Jahre, 16-16.55 Uhr, Anfänger 53 Funky Jazz Dance für Kinder/Street Dance, Hip-Hop und Funky Jazz!, Mo, 25.2., 12-16 Jahre, 17-17.55 Uhr, Anfänger und leicht Fortg. 56 Spezielle Computerkurse für Kinder, Fortgeschrittene, Mo, 25.2., 17-18.30 Uhr; Anfänger, Di, 26.2., 17-18.30 Uhr und Mi, 27.2., 17-18.30 Uhr, 9 Nachmittage 60 PC-Einsteigerkurs für Frauen, Mo, 25.2., 19-22 Uhr, 8 Abende 61 PC-Einsteigerkurs für alle 50+, Di, 26.2., 19-22 Uhr, 8 Abende 63 PC-Anwenderkurs für Fortgeschrittene, Di, 26.2., 19-22 Uhr, 8 Abende

Tanzschul-Kurse starten wieder Am 19. Feber starten die nächsten Grundkurse der Tanschule Polai im Knappensaal im SZentrum. Die Kurse im abgelaufenen Jahr waren bestens besucht. Der Grundkurs für Jugend und SchülerInnen startet um 18.45 Uhr, der Grundkurs für Paare um 20.30 Uhr. Anmeldung bei Tanzschule Polai, Tel. 0512/586103, Mo-Fr 10-12 und 16-18 Uhr, www.polai.at

Jeunesse-Konzert Geld Macht Musik – Musik für die Familie Fugger - B-Five Blockflötenconsort, Mi, 6.2.2013, 20 Uhr, SZentrum Knappensaal Das Blockflötenconsort B-Five lässt den musikalischen Reichtum Süddeutschlands im 16. Jahrhundert wieder auferstehen. Infos und Karten: Jeunesse Schwaz, Tel. 05242/64372. Karten bis 26 Jahre 7,- Euro, alle anderen 13,- Euro. e-mail: schwaz@jeunesse.at. www.jeunesse.at

Termine im BFI Tirol – Bezirksstelle Schwaz, Münchner Straße 20. Anmeldungen, Info und Anforderung des gesamten Kursprogramms: 05242/66 0 63, Fax: 05242/62 1 02 oder schwaz@bfi-tirol.at www.bfi-tirol.at AK Nachhilfe für Schüler in den Semesterferien - 11. bis 14.2.2013, Mo-Do 8.30-11 Uhr oder/und 11-13.30 Uhr, 60,- Euro pro Fach für AK-Mitglieder, sonst 95,- Euro. Arbeitsrecht Seminar - 19.2. bis 9.4.2013, Di 18-22 Uhr, 390,- Euro, Förderung! Kommunikations- und Rhetoriktraining - 1. und 2.2.2013, Fr 14-20 Uhr, Sa 9-17 Uhr, 220,- Euro, Förderung! ECDL Core - 5.2. bis 25.4.2013, Di und Do 18-22 Uhr, 1095,- Euro, AK-Förderung! PC-Einsteiger Seminar - Für die Generation 50+ - 23.1. bis 6.3.2013, Mi 14.30-17.30 Uhr, 185,- Euro, AK-Förderung! PC-Einsteiger Seminar - 28.1. bis 18.2.2013, Mo+Mi 19-22 Uhr, 185,- , AK-Förder. Ausbildung zum Führen von Hubstaplern - 6. bis 8.2.2013, Mi-Fr 8-17 Uhr, 235,- Euro Fußreflexzonenmassage – Lehrgang - 26.1. bis 2.3.2013, Sa 8-17 Uhr, 499,- Euro A2.3 Englisch Refresher 3 - 6.2. bis 17.4.2013, Mi 19-22 Uhr, 180,- Euro, Förderung!

A2+ English Basic Conversation - 28.2. bis 16.5.2013, Do 19-22 Uhr, 180,- Euro, A1.1 Französisch – Intensiv 1 - 22.1. bis 26.2.2013, Di 18-22 Uhr, 185,- Euro A1.3 Französisch – Intensiv 3 - 28.1. bis 4.3.2013, Mo 18-22 Uhr, 185,- Euro A1.1 Italienisch Grundstufe 1 - 31.1. bis 4.4.2013, Do 19-22 Uhr, 165,- Euro A2.2 Italienisch Auffrischung 3 - 20.2. bis 8.5.2013, Mi 19-22 Uhr, 180,- Euro, A1.1 Russisch Intensiv 1 - 5.2. bis 12.3.2013, Di 18-22 Uhr, 185,- Euro A1.1 Deutsch Grundstufe 1 - 29.1. bis 4.4.2013, Di+Do 18.30-21.30 Uhr, 278,- Euro A1.2 Deutsch Grundstufe 2 - 21.1. bis 27.3.2013, Mo+Mi 18.30-21.30 Uhr, 278,- Euro A1.3 Deutsch Grundstufe 3 - 22.1. bis 28.3.2013, Di+Do 18.30-21.30 Uhr, 278,- Euro A2.1 Deutsch Grundstufe 4 - 21.1. bis 27.3.2013, Mo+Mi 18.30-21.30 Uhr, 278,- Euro A2.2 Deutsch Grundstufe 5 - 22.1. bis 28.3.2013, Di+Do 18.30-21.30 Uhr, 278,- Euro A2.3 Deutsch Grundstufe 6 - 21.1. bis 27.3.2013, Mo+Mi 18.30-21.30 Uhr, 278,- Euro


VERANSTALTUNGS KALENDER

17. JÄNNER – 21. FEBRUAR 2013

Fotos: Lina Tassent, Polai, Leitner, VHS

Foto: @Udo Leitner

TIPP: „Stermann“ im SZentrum 27. Februar 2013, 20 Uhr Dirk Stermann & Christoph Grissemann in „STERMANN“ Der Ausnahmekaratebist Dirk Stermann hat ein neues Programm geschaffen. Unglücklicherweise hat er aus reiner Unkonzentriertheit vergessen, Text für seinen Kollegen Christoph Grissemann reinzuschreiben. Dass dieser das nicht auf sich sitzen lässt, versteht sich von selbst. Erleben Sie den Duisburger des Jahres 2009 und den kleinen Österreicher im neuen Programm STERMANN und erfahren Sie, warum es sich diese beiden Aushängeschilder des ORF als einzige Fernsehschaffende Österreichs leisten können, freiwillig auf die Romy zu verzichten. Tickets sind bei Ö-Ticket http://www.oeticket.com/de/tickets/stermann-grissemann-schwaz-szentrum-481413/performance.html oder in der Rathausinformation Schwaz 05242/6960 erhältlich.

Fr 18. Januar 2013

Fr 1. Februar 2013

Jubelfest 33 Jahre Weibernacht, ab 19.30 Uhr, SZentrum, Eintritt AK 6,99 Euro

Konzert „Ganes“, 20 Uhr SZentrum

Sa 19. Januar 2013

Sa 2. Februar 2013

Diner Fantastique - Gala, 20 Uhr, SZentrum

Mi 23. Januar 2013 Jeunesse-Konzert „The Little Band from Gingerland“, 20 Uhr, Aula Paulinum

Fr 25. Januar 2013 Beginn großes Jubiläumsfest 35 Jahre Brauchtumsgruppe Schwaz mit Mullerschaug‘n, 20 Uhr, SZentrum

Sa 26. Januar 2013 Jubiläumsfest 35 Jahre Brauchtumsgruppe Schwaz Mullerschaug‘n für die Jugend, 13 Uhr, SZentrum, anschl. Jubiläumsparty

So 27. Januar 2013 Jubiläumsfest 35 Jahre Brauchtumsgruppe Schwaz mit großem Jubiläumsumzug, 13.30 Uhr, Innenstadt, anschl. „Patschenball“ im SZentrum

So 31. Januar 2013 LMS Semesterkonzert „Ein musikalisches Maskenfest“ 19 Uhr , Aula Paulinum

Pfarrball, 20.30 Uhr Gasthof Goldener Löwe

Mi 6. Februar 2013 Kabarett „Ermi-Oma“, 19.30 Uhr SZentrum Jeunesse-Konzert mit BFive Blockflötenconsort „Musik für die Familie Fugger“, 20 Uhr, SZentrum

Do 7. Februar 2013 Unsinniger Donnerstag ab 10 Uhr Aufführungen der Kindergärten am Stadtplatz, ab 14 Uhr buntes Faschingstreiben in der Innenstadt

Mo 11. Februar 2013

Ermi-Oma: Urlaub in der Toskana Mi, 6. Feber 2013, 20 Uhr, SZentrum, Silbersaal. Warum Michelangelo ein Gentleman ist, was Lebensweisheit mit der Ernährung zu tun hat und vieles mehr lernt das Publikum in diesem Programm. Falls es sich von den schrägen Dias der Ermi-Oma erholt.
 Eintritt: 20,- Euro, Kinder bis 14 Jahre, 16,Euro, Karten www.SZentrum.at, Ö-Ticket

Rosenmontagball, 19 Uhr, SZentrum

Di 12. Februar 2013 Naz Eingraben, 19 Uhr Burggasse, Pfundplatz

Auf nach Schwaz Das Stadtmagazin „Auf nach Schwaz“ ist von Samstag, 26. Jänner ab 17 Uhr bis Montag, 28, Jänner, 17 Uhr auf tiroltv im Kabel und auf Satellit sowie neu jetzt auch über Hausantenne(DVB-T) zu sehen. Über folgende Themen wird berichtet:

Die Rathausinfo gibt es auch digital zum Lesen, Durchblättern, Weiterschicken unter www.schwaz.at/Rathausinfo online iPad und iPhone-Apps unter www.keosk.de

> Neujahrsempfang der Stadt > Neujahrsempfang der Wirtschaftskammer > Kindermaskenfest im SZentrum > Neugestaltung Vorplatz Lahnbachbrücke


malraum schwaz Ende Februar finden die nächsten Goldschmiede-Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene im malraum schwaz statt. Margareta Niel unterstützt und begleitet mit viel Erfahrung und Einfühlungsvermögen vom Entwurf bis zum fertigen Schmuckstück. Kurs 1: Fr, 22.2., 12-20 Uhr, Sa, 23.2., 9-13 Uhr Kurs 2: Sa 23.2., 14-20 Uhr, So 24.2. 9-15 Uhr Details unter www.malraum.at. Info und Anmeldung: Tel. 0699/112 77 077

Kindergeburtstag Ihr Kind hat Geburtstag - feiern Sie mit ihm/ihr Kindergeburtstag in der Turnhalle. Jeden Sonntag von 10.30 bis 12.30 Uhr. Wir bieten: viel Platz, tolle Spiele und Sportgeräte, Betreuung der Kinder (Alter 6-12 Jahre), ein außergewöhnliches Geburtstagserlebnis. Sie bringen mit: das Geburtstagskind mit Freunden (max. 15 Kinder), Essen/Kuchen und Getränke für die Pause. Anmeldungen und Infos: bmielkau@hotmail.com oder Tel. 0699/10650601

Termine EKiZ

Aus der Reihe Lebenswert Regional Altenwohnheim Knappenanger, Marienheim und Sprengel Schwaz laden zum nächsten Vorrag aus der Veranstaltungsreihe “lebenswert”:

Finde uns auf

Anmeldungen und Infos Tel. 72848, Mo-Fr, 8-12 Uhr info@ekiz-schwaz.at oder www.ekiz-schwaz.at Kursort: EKiZ, Johannes-Messner-Weg 11 > Stilltreffen, 9 Uhr Mi 23.1. > Kasperltheater KUDDL MUDDL, 1. Vorstellung um 15 Uhr, 2. Vorstellung um 16 Uhr, Pfarrsaal St. Barbara Sa 26.1. > und 27.1. Geburtsvorbereitungsseminar für Paare, mit Astrid Hellebart Mi 30.1. > Indisch Kochen mit Satya, 19 Uhr, Lernküche VS-Hans Sachs Mi 6.2. > Stilltrefffen, 9 Uhr

Das Alter als Nachspeise. Der Referent ist überzeugt, dass Rückzug und Abbau nicht nur Verlust bedeuten, dass Autonomie und Rationalität nicht alles ist. Er ist auf der Suche nach einem Leben im Alter, bei dem Passivität und Liebhaben eine wichtige Rolle spielen. Referent: Dipl. Päd. Erich Schützendorf, Fachbereichsleiter für Fragen des Älterwerdens im Kreis Viersen, Deutschland. Donnerstag, 31.1.2013, 19 Uhr, Regional-Altenwohnheim

Fr 8.2. > Und Di, 12.2. - Töpfern mit Kindern, 15 Uhr, VS-Hans Sachs Mo 18.2.

> Vortrag: Beziehungsorientierte Pflege, 19-22 Uhr, Ref. Karolin Schatz > ZUMBA, 18.30 oder 19.30 Uhr, Neue Mittelschule Vomp/Fiecht

> Mini-Turnen, 9-9.50 oder 10-10.50 Uhr (ab Gehbeginn bis 2 Jahre) Di 19.2. > Eltern Kind Turnen, 16.15-17.10 Uhr (2-4 Jahre) > Abenteuerturnen, 17.15-18.10 Uhr (4-6 Jahre)

Frühstück unter uns

> Workshop „Ernährungsempfehlungen für Kleinkinder“, 9-11 Uhr, Ref. avomed > FreiRäume, 9.30-11.30 Uhr (6-12 Monate) > Gemeinsam wachsen, 14-16 Uhr, (1-2 Jährige) Mi 20.2. > Pilates, 17.30 und 19.45 Uhr, Franzissi > NEU! Bauchtanz für Schwangere, 17.30 Uhr, EKiZ-Dorf > NEU! Orientalischer Tanz - Bauchtanz, 19 Uhr, EKiZ-Dorf > ZUMBA, 19.30 Uhr, Mehrzwecksaal Vomp

22.1. Gesunde Entwicklung des Kindes

Do 21.2.

> Abenteuerturnen, 16.15-17.10 Uhr (4-6 Jahre) > Eltern Kind Turnen, 17.15-18.10 Uhr (2-4 Jahre)

immer dienstags 9 Uhr im EKiZSchwaz mit Avelina Martinez-Löffler

29.1. Verliebt, verlobt, verheiratet? 5.2. Die Vorbildfunktion der Eltern 19.2. Umgang mit Streit, Konflikten und Stress


Seite 13 ❙ Rathausinfo 1/2013

Seitenblicke Fotos: Sternad, VS Johannes-Messner, Wiener Städtische/Chris Singer, TV Almrausch-Sölleite

Herzliche Gratulation

zum 90. Geburtstag Anna Fuchs Ramona Wurm, Maria Mair, Daniela Moser, Sozialminister Rudolf Hundstorfer und Johanna Moser.

Auszeichnung für Pflege mit Herz

D

ie Station Medizin II im Bezirkskrankenhaus Schwaz freut sich über einen besonderen Preis als herzlichstes Pflegeteam in Tirol! Angehörige und PatientInnen konnten Pflegerinnen und Pfleger nominieren. Eine Expertenjury aus Caritas, Hilfswerk, Diakonie, Rotes Kreuz und Volkshilfe hat einen Preisträger pro

Bundesland ermittelt. Am 17. Dez. durfte eine Delegation, begleitet von der Pflegedirektorin Dr. Gabriele Polanezky den Preis entgegennehmen. Als Preis erhielt die gesamte Stationen einen Scheck und eine Urkunde und es wurde im Team beschlossen, eine Geldspende den drei Waisenkindern aus dem Zillertal zukommen zu lassen.

Euregio-Umweltpreis

D

ie Volksschule Johannes-Messner wurde im Dezember 2012 in der Kategorie „Projekte und Ideen“ mit dem Aktionstag „Sonne, Wasser, Wind, die geben Kraft und Energie“ für den Euregio Umweltpreis beworben. Aus 69 eingereichten Bewerbungen konnte sich die Schwazer Umweltzeichenschule über einen ausgezeichneten Spitzenplatz unter den Preisträgern freuen.

Dir. Hildegard Danler, Irene Richler, Maria Schlechter, Badhie Poostchi und StR. Julia MairThurner nahmen den Preis entgegen.

Trachtenverein Almrausch-Sölleite Schwaz

I

m Rahmen der Mitgliederversammlung des Trachtenvereins AlmrauschSölleite Schwaz am 24. November wurden langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Verein und ihren engagierten Einsatz würdig geehrt. Martina Eller und Maria Kirchmair erhielten das Vereinszeichen in Bronze für ihre 10-jährige Zugehörigkeit. Weiters ernannte der Verein sein Mitglied Georg Leitinger zum Ehrenobmann, der viele Jahre den Verein erfolgreich leitete und auch nach seinen Ausschusstätigkeiten eine wichtige Stütze des Vereins ist.

Obm.Stv. Helmuth Kirchner, Oswald Gredler, Walter Gasser, Obmann Alexander Kirchmair; vorne: Martina Eller, Maria Kirchmair.

Freudigst überrascht war Frau Anna Fuchs, geb. Plattner, über die Geburtstagswünsche der Stadt Schwaz von Seniorenreferent GR Walter Egger, der das Ehrengeschenk der Stadtgemeinde übereichte. Gemeinsam mit Tochter Andrea und Chronicus erklang dann ein Ständchen für die Jubilarin. Die Jubilarin ist seit 60 Jahren in Schwaz wohnhaft, war 10 Jahre in der Bundesbahndirektion Innsbruck im Dienst und nach der Hochzeit im Familiengeschäft bis zur Pensionierung beschäftigt. Frau Fuchs war bis ins hohe Alter eine begeisterte Schifahrerin. Mit ihren Lieben, den Zwillingen Andrea und Ludwig und ihren vier Enkelkindern wurde der Geburtstag auch im Familienkreis noch fest gefeiert.

Regina Parzer Doch ein wenig aufgeregt empfing Frau Regina Parzer in ihrer Wohnung Seniorenreferenten GR Walter Egger, der ihr im Beisein von Tochter Brigitte mit einem gesungenen Ständchen zum 90. Geburtstag die herzlichsten Glückwünsche der Stadt Schwaz überbrachte und Ehrengeschenke überreichte. Die Jubilarin war nach den Wirren des Zweiten Weltkrieges nach Tirol gezogen und ist seit 1961 in der Freiheitssiedlung wohnhaft.


Seite 16 ❙ Rathausinfo 10/12

Stadtnachrichten Fotos: Partnerschaftsverein, Tyrolia

Fotos: Skiklub Schwaz, SC Schwaz, Sportamt

Ein besonderer Eislaufstuhl Eislaufplatzbetreuer Paul Gufler hat einen Schiebestuhl entwickelt und gebaut, der es Behinderten ermöglicht, den Eislaufplatz zu nutzen. Diese Möglichkeit wird unter anderem von Schüler/innen des Sonderpädagogischen Zentrums Schwaz gerne im Zuge des Schuleislaufens genützt. Ein herzliches Danke an Herrn Gufler für diese sozialintegrative Initiative.

Toll wars - Kinderskikurse des Skiklub Schwaz in den Weihnachtsferien.

Skiklub Schwaz Über die Weihnachtsfeiertage haben 97 Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren ihre Schifahrkenntnisse bei den Skikursen des Skiklub Schwaz verfeinert und konnten auch aktiv den Verein kennenlernen. Beide angebotenen Kinderschikurse – am Kellerjoch für Fortgeschrittene mit 32 Kindern und 
am Schwannerlift für Anfänger mit 37 Kindern - waren sehr gut besucht. 28 Kaderkinder 
wurden über die Feiertage auf die ersten Schirennen im Januar vorbereitet. Der Vereinsvorstand bedankt sich herzlich bei den zwanzig ehrenamtli-

chen BetreuerInnen und TrainerInnen und auch bei den Eltern, die ihren Kindern ermöglichen, Schisport zu erlernen und zu genießen.

e! reud cht F a m en fahr Schi

Kneipp-Aktiv-Club Gerlinde Winkler vom Kneipp-AktivClub Schwaz und Umgebung konnte auch heuer wieder viele Kneippmitglieder zum traditionellen Adventhoangart im Mariensaal des Franziskanerklosters begrüßen. Organisatorin Marialuise Hussl und ihr Team hatten ein besinnliches Programm mit Texten vorgetragen durch Evi Walser und adventlicher Musik durch die Familie Waldhart aus Schwaz sowie den Bucher Dreigesang und Zeit für Unterhaltung vorbereitet.

Die siegreiche U12 des SC Schwaz mit Trainer Peter Kreidl und Sponsor Rainer Pastätter, MC Donalds, der alle 9 Turniere mit Gutscheinen sponserte.

MC Donalds Turnier 2012/13 Die Futsalspiele starteten bereits am 15. und 16. Dezember 2012. Die Sieger: U13 IAC, U15 SPG Innsbruck West, U16 SV Hall, U18 SC Schwaz. Die anderen Spiele begannen am 2.1.2013. Die Sieger: U8 SVG Mayrhofen, U9 SPG Innsbruck West, U10 SVG Mayrhofen, U11 FC Kufstein, U12 SC Schwaz. Das Team des SC Installationen Brunner Max Schwaz bedankt sich bei allen Trainern und Spielern, welche diese Turniere erst ermöglicht haben.


Seite 15 ❙ Rathausinfo 1/2013

Stadtmarketing Fotos: Bathelt, Wildauer

Bäckerei Bathelt mit AMA-Handwerksiegel

Zum Abschluss des heurigen Advents übergaben Vizebgm. Wex, Vizebgm. Kirchmair und StR Schlierenzauer den Erlös aus den Bilderpatenschaften an Angelika Heim.

Mietfördermodell verlängert

S

eit Jänner 2011 bietet die Silberstadt Schwaz eine spezielle Form der Wirtschaftsförderung für die Schwazer Innenstadt. Wirtschaftsreferent Vizebgm. Mag. Martin Wex freut sich, dass das Modell nun für das Jahr 2013 verlängert wurde und seine Initiative eine Fortsetzung findet. Vizebgm. Wex: “Mit einem attraktiven Mietfördermodell unterstützt die Stadtgemeinde Schwaz Betriebsneugründungen und Ansiedelungen, der Branchenmix soll damit gezielt gestärkt werden und mit attraktiven Mieten den

Neu in Schwaz Indisches Restaurant

„SANGAM“ In der Wopfnerstraße hat ein neues Indisches Restaurant geöffnet. Täglich von 11.30 bis 14.30 Uhr und 17.30 Uhr bis 22.30 Uhr. Telefonische Reservierung bei Herrn Singh Paramjit unter Tel. 0699/12906953.

UnternehmerInnen Lust auf den Standort Schwazer Innenstadt machen.” Die Vergabe erfolgt anhand folgender Kriterien durch den Wirtschaftsausschuss bzw. Stadtrat: wirtschaftliche Tragfähigkeit des Konzeptes, Branchenmix (zum Mix passend), Frequenzbringer, touristische Attraktivität, Beschäftigungseffekt, Investitionen in das Erscheinungsbild, Qualität der Dienstleistung/Ware (Regionalität/Nachhaltigkeit) Für den Förderungsantrag gibt es ein Formblatt, das im Rathaus bzw. unter www. schwaz.at als Download zu finden ist.

Weihnachtsgewinnspiel Die Gewinner von 25,- Euro Guthaben auf der Schwaz+ Bonuskarte vom 13.12.-24.12.2012.

Die Gewinner bis 24.12.2012 13.12.2012

Daniel Reiter

14.12.2012

Peter Arnold

15.12.2012

Cornelia Niederlechner

16.12.2012

Maria Gugganig

17.12.2012

Gernot Moser

18.12.2012

Brigitte Sailer

19.12.2012

Anni Eder

20.12.2012

Michaela Kirchmair

21.12.2012

Astrid Hellebart

22.12.2012

Julia Achhammer

23.12.2012

Ramona Ortner

24.12.2012

Satya Huber

Die Bäckerei Bathelt führt seit kurzem das AMA-Handwerksiegel. Die Auszeichnung wird für meisterliche Verarbeitung und regionale Herkunft der Rohstoffe vergeben. Bäckermeister Peter Bathelt und seine Frau Sabine freuen sich sehr über diese Auszeichnung: „Mit dem AMA-Handwerksiegel wird unsere beste regionale Qualität jetzt noch sichtbarer.“

Preisüberreichung an Bäckermeister Peter Bathelt und seine Frau Sabine.

Gratis Parken in der Innenstadt Kunden, die in den Kurzparkzonen der Schwazer Altstadt parken, erhalten in den Geschäften die erste Parkstunde rückvergütet. Kunden dieser Geschäfte bekommen bei einem Einkauf die erste Parkstunde direkt im Geschäftslokal erstattet. Die Kunden müssen dafür nur den tagesaktuellen Kontrollabschnitt (Aufschrift “Quittung”) des Parkscheines im Geschäft vorzeigen und abgeben. Diese Regelung ist für alle Kurzparkzonen der Schwazer Altstadt und für die von der Stadt Schwaz bewirtschafteten Parkplätze (Königsfeld und Hans Sachs) gültig. Die Geschäfte sind mit folgendem Aufkleber gekennzeichnet:


Foto:LMS

Seite 16 ❙ Rathausinfo 1/2013

Aus den Pfarren Foto: Sternad

Die Sternsingerinnen der Pfarre St. Barbara.

Termine Pfarre St. Barbara In der Fastenzeit: Do, 17.30 Uhr, Kinderkreuzweg Fr, 19 Uhr, Kreuzwegandacht

Ein jazziges Weihnachtskonzert von Chor und Jazzband der Landesmusikschule Schwaz unter der Leitung von Klaus Niederstätter/Thomas Greiderer lockte am 16. Dezember zahlreiche interessierte ZuhörerInnen in die Kirche Schloss Freundsberg.

Hilfe unter gutem Stern

D

ie Sternsingerinnen der Pfarre St. Barbara waren am 4. Jänner 2013 unterwegs und besuchten unter anderem auch die Familie von Chronicus Hans Sternad in der Lergetporer-Straße, wo sie die Kunde von der Geburt Christi gesanglich wohlklingend vorbrachten. Beeindruckt von der freundlichen Aufnahme und Spen-

19.1.

9.30-11.30 Uhr, Interkult. Frühstück

26.1.

9-11 Uhr, Kreativworkshop

27.1.

9.30 Uhr, Gottesdienst mit den Firmlingen, Pfarrkaffee

29.1.

17.30-18.30 Uhr, Hip Hop

30.1.

14 Uhr, Krankengottesdienst, Kapelle

1.2.

19 Uhr, Herz-Jesu-Freitag, Andacht mit der Frauenrunde

2.2.

9-11 Uhr, Kindervormittag 19 Uhr, Maria-Lichtmess-Gottesdienst mit Kerzenweihe und Blasiussegen 20.30 Uhr, Pfarrball, GH Schöser

17.1.

3.2.

9.30 Uhr, Familiengottesdienst, Kinderkirche, Blasiussegen

18.1

5.2.

17.30-18.30 Uhr, Hip Hop

6.2.

8.15 Uhr, Frauenmesse 9 Uhr, Atempause: „Beweglicher durch leichte Übungen“

9.2.

9-11 Uhr, Frauengespräche 14 Uhr, Hoangartnachmittag

13.2. 16.2.

19 Uhr, Aschermittwoch, Hl. Messe und Aschenauflegung 9.30-11.30 Uhr, Interkulturelles Frühstück

17.2.

9.30 Uhr, Familiengottesdienst, Kinderkirche, Austeilung der Talente

19.2.

17.30-18.30 Uhr, Hip Hop

Stilles Gebet vor dem Allerheiligsten Vom Pfarrgemeinderat geht die Initiative aus, dass am Herz-Jesu-Freitag, dem 1. Freitag im Monat, um 19 Uhr, verschiedene Gruppen eine Gebetsstunde tragen und gestalten. Am 1. Feber gestaltet die Frauenrunde die Herz-Jesu-Andacht.

denfreudigkeit in den besuchten Häusern beschlossen die Sternsingerinnen Sylvia, Hildegard, Monika und Astrid auch im Jahre 2014 bei der Aktion „Hilfe unter gutem Stern“ mitzuwirken.Die gesammelten Spenden werden nach Beendigung der Aktion 2013 für Straßenkinder in Äthiopien verwendet. OAR Hans Sternad.

Termine Pfarre Maria Himmelfahrt Jeden Mi (außer Ferien) SchülerInnenmesse, 7.20 Uhr, Veitskapelle. Jeden Montag 8 Uhr Morgenlob, Meditationsraum, Pfarrhaus Exerzitien im Alltag: Information und Anmeldung im Pfarrbüro, Tel. 62258

20.1. 22.1. 26.1. 30.1. 1.2. 2.2. 3.2. 5.2. 6.2. 7.2. 13.2. 14.2. 21.2. 23.2.

7-18.55 Uhr eucharistische Anbetung, Meditationsraum, Pfarrhaus 19.30 Uhr Frauenrunde, Pfarrsaal, “Jesus und sein Vater“ mit Konrad Junker 15-16.30 Uhr „Märchenstunde – rund um die Welt“ für Kinder von 4-7 Jahren, Pfarrhaus 1. Stock. 19 Uhr Ökumenischer Gottesdienst, Evang. Gemeindezentrum 10 Uhr Familiengottesdienst, Pfarrkirche 19 Uhr „Auf den Spuren Jesu im Heiligen Land“ mit Theresa Zingerle, Pfarrsaal. 19 Uhr Firmlingsgottesdienst, Spitalskirche, Verkauf von Prod. aus „Eine-Welt-Laden“ Angebot „Trauergesprächskreis“: 6-teilig, jeweils Mittwochabende, erstes Treffen: 30. Jänner, 19.30 Uhr Pfarrsaal, Information und Anmeldung im Pfarrbüro, Tel. 62258 15 Uhr, Kinderstunde, Pfarrsaal Maria Lichtmess. 14.30 Uhr, Kindersegnung der Neugetauften seit Lichtmess 2012, Pfarrsaal. 19 Uhr, Kerzenweihe, Lichterprozession und Hl. Messe, Blasiussegen, Pfarrkirche. 20.30 Uhr Pfarrball (GH „Goldener Löwe“) 8.30 Uhr, Hl. Messe, anschließend Blasiussegen 10 Uhr, Familiengottesdienst, anschließend Blasiussegen, Pfarrkirche 9-9.45 Uhr, Oase der Stille, Meditationsraum, Pfarrhaus 19.30 Uhr, Bildungswerkvortrag, Pfarrsaal, „Konzilserinnerungen“ - Das Zweite Vatikanische Konzil mit Dr. Klaus Egger, ehem. Generalvikar der Diözese Innsbruck Unsinniger Donnerstag - kein Gottesdienst um 19 Uhr, keine Hl. Stunde Aschermittwoch, - 19 Uhr, Gottesdienst mit Aschensegnung und Aschenauflegung 15 Uhr Seniorengottesdienst, Pfarrsaal, keine Abendmesse! 7-18.55 Uhr, eucharistische Anbetung, Meditationsraum, Pfarrhaus. 17 Uhr, Kinderkreuzweg, Pfarrsaal. 19.30 Uhr, Frauenrunde, Pfarrsaal, Osterkerzen verzieren 14 Uhr, Einkehrnachmittag der Frauen, Pfarrsaal, mit Renate Dierigl-Kroner 19 Uhr, Firmlingsgottesdienst, Spitalskirche, Verkauf v. Prod. aus „Eine-Welt-Laden“


Seite 17 ❙ Rathausinfo 1/2013

Gemeinschaft Fotos: Landesmusikschule, privat

Krippenspiel der Landesmusikschule

Am 12. Dezember 2012 fand das Krippenspiel der Landesmusikschule im Mariensaal des Franziskanerklosters Schwaz statt.

Schwazer Pfarrball 2013 D as Pfarrball-Team der Pfarren St. Barbara und Maria Himmelfahrt freuen sich auf einen Pfarrball 2013 mit einigen Neuerungen: „Schon längere Zeit haben wir mit dem Gedanken gespielt, uns einen Partner ins Boot zu holen. Unsere Wahl fiel auf das Zentrum für Ehrenamt „Tu Was!“ Als wir Mag. Angelika Heim als Geschäftsführerin dieses Vereins den Vorschlag unterbreiteten, wurde dieser gerne angenommen. Wir konnten auch die Familie Schösser, Gasthaus Goldener Löwe, dazu gewinnen, für unseren Pfarrball die Gastgeber zu spielen.“ Der Pfarrball 2013 wird am 2. Februar um 20.30 Uhr mit einer feierlichen Polonaise der Pfarrjugend eröffnet. Eine große Tombola, die Band „Zillertaler Gipfelwind“ und eine Mitternachtseinlage der „Bahnhöfler“ erwartet die Ballgäste. Das PfarrballTeam und der Verein „Tu Was!“ freuen sich auf Ihr Kommen! Das Team freut

sich über Preise für die Tombola. Die Preise können gerne auch im Rathaus, Büro Tu Was! von Mo-Do, 9-12 Uhr im 1. Stock abgegeben werden.

Am 12. Dezember 2012 fand im Mariensaal des Franziskanerklosters ein Krippenspiel mit Kindern der Volksschule Johannes-Messner, dem Kinderchor und der jungen Stubenmusik der Landesmusikschule Schwaz statt. Mit adventlicher Instrumentalmusik, Hirtenspiel und den Weihnachtsliedern des Kinderchors wurden die zahlreichen großen und kleinen Zuhörer auf das bevorstehende Fest eingestimmt.

In dulci jubilo Am 12. Jänner fand im Mariensaal des Franziskanerklosters Schwaz als Auftakt des neuen Jahres ein Gemeinschaftsprojekt der LMS Schwaz statt. Es musizierten Schülerinnen und Schüler der Klassen Maria Schinagl, Andrea UntersteinerEberl, Kaspar Singer, Thomas Untersteiner und Sonja Melzer. Das Programm umfasste ein Quintett von Johann Friedrich Fasch, Arien aus Weihnachtskantaten v. Georg Philipp Telemann, Johann Sebastian Bach und Antonio Vivaldi u.a. Alle Arien wurden in den verschiedensten Instrumentalbesetzungen begleitet, ein Cembalo sorgte für barocken Klang in originaler Spielweise. Im Mittelpunkt stand vor allem aber die berühmte Kantate „In dulci jubilo“ von Buxtehude.

Informatives Mütterfrühstück im Haus der Generationen Einmal im Jahr lädt Jugend- und Familienreferentin Mag. Julia Thurnbichler alle jungen Mütter zu einem gemeinsamen Mütterfrühstück im Haus der Generationen. Die jungen Mütter können sich so gegenseitig kennenlernen und erfahren Informatives über Angebote und Ansprechpartner in der Stadtgemeinde zu allen Fragen, die im neuen Lebensabschnitt mit Kind auf die Familie zukommen.


Foto: Stadtwerke Schwaz/Walpoth

Energieberatungen Mit dem Energie Service Schwaz steht allen GemeindebürgerInnen aus Schwaz und Umgebung jeden letzten Mittwoch im Monat ein kostenloses Beratungsangebot in den Stadtwerken Schwaz zur Verfügung. Die ExpertInnen der Landeseinrichtung Energie Tirol beraten produktneutral zu den Themen Neubau oder Sanierung. Die Termine für 2013 sind: 30. Jänner, 27. Februar, 27. März, 24. April, 29. Mai, 26. Juni, 31. Juli, 28. August, 25. September, 30. Oktober, 27. November, 18. Dezember. Dauer der Beratung 45 min., in der Zeit von 14.0017.00 Uhr (in Ausnahmefällen Termine auch auf Vereinbarung). Anmeldung unter 05242 6970-511, info@stadtwerkeschwaz. at oder auf www.stadtwerkeschwaz.at den Button „Energie Service Schwaz“ anklicken und die Anmeldung online durchführen.

Frater Josef Johann Eller, Bürgermeister Dr. Hans Lintner, StR Hermann Weratschnig, Geschäftsführer DI Helmut Mainusch.

Pellets-Heizanlage Franziskanergarten offiziell eröffnet

A

m 13. Dezember, am Tag der heiligen Lucia, luden die Stadtwerke Schwaz, gemeinsam mit der Stadt Schwaz und dem Bauträger Hörhager Umsorgtes Wohnen GmbH zur Anheizfeier in das Studienhaus im Franziskanklosters ein. Bürgermeister Dr. Hans Lintner freute sich über das gelungene Projekt „Betreubares Wohnen Franziskanergarten“ mit Kindergarten und Räumlichkeiten für die Lebenshilfe und noch mehr über die ökologische Verantwortung, die die Gemeinde und ihre Projektpartner hier wahrnehmen. Die Stadtwerke Schwaz GmbH realisierte eine moderne Pelletsheizanlage und bietet über ihr jüngstes Geschäftsfeld dieses Wärmeservice an. Umweltreferent StR Hermann Weratschnig setzte sich im Gemeinderat besonders für die umweltfreundliche Pelletsheizung ein: „Mit dieser neuen Heizanlage setzen wir Klimaschutzziele in Schwaz um und reduzieren Kosten, davon profitieren alle.“ Die Heizanlage Franziskanergarten

versorgt auf Basis erneuerbarer Energieträger das Franziskanerkloster, das Studienhaus und den Neubau im Franziskanergarten. Die gesamte beheizte Fläche wurde durch den Um- bzw. Neubau um 80% auf knapp 5.800m² vergrößert. Trotz dieses Flächenzuwachses können die Energiekosten für die Raumheizung und Warmwasserversorgung gesenkt werden. Durch die Umstellung vom Energieträger Öl auf den nachwachsenden Rohstoff Pellets werden ab sofort jährlich ca. 211 Tonnen an CO2 vermieden. „Wir garantieren für Zuverlässigkeit, Versorgungssicherheit und Umweltfreundlichkeit der Anlage“, betonte Geschäftsführer DI Helmut Mainusch und freute sich über die zukünftige Energiepartnerschaft mit der Firma Hörhager. Im Anschluss wurde die neue Heizanlage von Pater Markus Schlichterlö gesegnet und beim Mittagessen der Projektpartner und ausführenden Firmen gefeiert.

Bedarfshaltestelle Stadtwerke Schwaz Die Stadtwerke Schwaz sind mit dem Citybus Linie 1 (ab Terminal Wopfnerstraße) erreichbar. Das Ziel muss dem Busfahrer bekanntgegeben werden, da es sich um eine Bedarfshaltestelle handelt. Wer von den Stadtwerken in die Stadt fahren möchte, kann den Bus per Knopfdruck an einer Rufsäule - direkt vor den Stadtwerken - anfordern.


Seite 19 ❙ Rathausinfo 1/2013

Unsere Umwelt Foto: ATM

Neu & super günstig: Tirol-Ticket SeniorIn

Die Jugendgruppe St. Barbara übergab eine Spende an den Barbara Laden.

Verwerten ist besser als verwerfen

D

ie Jugendgruppe St. Barbara übergab den Reinerlös ihres Kochbuches an den Barbara Laden. Das Kochbuch entstand im Oktober 2012 während der Jugendaktion „72 Stunden ohne Kompromisse“. Die jungen Leute hatten Haushaltstipps von älteren Menschen aus dem Haus der Generationen und Müllvermeidungstipps der Abfallwirtschaft Tirol Mitte GmbH (ATM) zusammengetragen. Daraus entstanden ist als Ratgeber das interessante Kochbuch „Verwerten statt Verwerfen“ mit vielen nützlichen Tipps und leckeren Rezepten. Mittlerweile konnten bereits zweihundert Stück verkauft werden. Der

Geschäftsführerin des Barbara Ladens, Monika Geiger, wurde im Rahmen einer kleinen Feierstunde von der Jugendgruppe St. Barbara - Verena Maria Franz und Margit - im Beisein von Pfarrer Rudolf Theurl ein Scheck über 2.000,- Euro aus den Einnahmen des Kochbuches übergeben. Das Team Abfallwirtschaft Tirol Mitte mit Mag. Annemarie Morbach, Ing. Alexander Würtenberger und Geschäftsführer Dr. Alfred Egger unterstützte das Projekt als Auftraggeber und bedankte sich herzlich bei der Jugendgruppe für ihr Engagement und ihren Fleiß. Die Stadtgemeinde Schwaz steuerte die Druckkosten für das Buch bei.

Hol Dir Dein Wohnbaugeld!

Die neue Sanierungsförderung des Landes Tirol Mit 1. Jänner 2013 gelten neue, einkommensunabhängige Richtlinien für die Sanierungsförderung des Landes. Ihr Haus oder Ihre Wohnung zu sanieren zahlt sich jetzt doppelt aus. Sie erhalten mehr Wohnkomfort, mehr Lebensqualität und niedrigere Heizkosten. Wer dabei energiesparend und ökologisch saniert, kann sich über höhere Zuschüsse und Förderungen freuen: Bis zu 8.800,- Euro sieht der Ökobonus Tirol für umfassende Sanierungen vor. Auf einer Informations-

veranstaltung werden u.a. die neuen Förderbestimmungen, die Förderhöhen und die Voraussetzungen für den Erhalt des Fördergeldes vorgestellt. Im Anschluss an die Vorträge erhalten Sie die Möglichkeit einer persönlichen und kostenlosen Beratung durch die ExpertInnen von Energie Tirol und der Wohnbauförderung. Land Tirol, Energie Tirol und unsere Gemeinde laden herzlich ein: Dienstag, 29. Jänner 2013, 19 Uhr, Vomp, Foyer Mehrzwecksaal, Hoferweg 10.

Ein besonders attraktives Jahres-Ticket für alle SeniorInnen ist ab sofort erhältlich: Zum Superpreis berechtigt das Ticket zu Fahrten mit allen Linien des Verkehrsverbundes Tirol - inkl. Innsbruck Kernzone: Alle ab 60 fahren um 240,- Euro das ganze Jahr in ganz Tirol. Ab 75 Jahre kostet das Ticket nur mehr 120,- Euro. Voraussetzung ist ein Lichtbildausweis (ÖBB Vorteilscard „Senior“ ist nicht erforderlich), eine monatliche Abbuchung ist möglich. Das Antragsformular ist im Internet (www.vvt.at), in der Rathausinformation und im Kundenbüro der Fa. Ledermair (Wopfnerstr. 7) erhältlich.


Seite 20 ❙ Rathausinfo 1/2013

Ehrenamt Foto: Rebecca Hagele

Tu Was! – Dann tut sich was! Du möchtest dein Leben bereichern? Dann engagiere dich ehrenamtlich in der Stadt! Für die Kurse in der Computeria im Haus der Generationen sind Freiwillige jeden Alters gesucht, die über gute PC-Kenntnisse verfügen. Ca. 2 Std./Woche. Für das ABC Cafe suchen wir eine Frau mit guten Deutschkenntnissen, die die Trainerin unterstützt und beim organisatorischen Ablauf mithilft. Ca. 2 Mi-Vorm./Monat während des Schuljahres. Schnuppertermine möglich! Wir suchen eine/n Freiwillige/n, der/die ein Mentoring für eine Migrantenfamilie mit 4 Kindern übernimmt, z.B. Unterstützung der Mutter zum Verbessern der deutschen Sprache. Ein netter Austausch mit der ganzen Familie ist möglich. 1-2 Stunden/Woche. Für das Sommersemester 2013 suchen wir eine Person, die Kinder in der Hans-Sachs-VS bei der Hausübung unterstützt. Sie haben gute schulische Kenntnisse und arbeiten gerne mit Kindern. 1,5 Std pro Woche. Das Haus der Völker bietet Ehrenamtlichen ab dem Frühjahr die Möglichkeit in verschiedenen Bereichen mitzuarbeiten. z.B. Mithilfe beim Ausstellungsaufbau und bei Übersiedlungen, Mithilfe beim Versand von Einladungen, Museumsaufsicht usw., flexibel gestaltbar. Besuche bei einsamen Menschen Wenn sie Freude daran haben Menschen im Marienheim, im Regionalaltenwohnheim, im Haus der Generationen, im Altenheim St. Josef oder in ihren Wohnungen zu besuchen, gibt es in Schwaz viele Möglichkeiten. Gefragt sind gute Laune, Zeit für ein Gespräch oder ein Spiel, auch basteln, singen oder vorlesen. Flexibel gestaltbar. Für den Pfarrball am 2. Feber 2013 suchen wir Personen, die für die Tombola Kuchen backen, bitte am 2.2. direkt im Gasthof Gold Löwe abgeben. Der Sprengel Schwaz sucht Personen mit Führerschein B, die Fahrdienste für KlientInnen zur und von der Tagesbetreuung übernehmen. Kontakt: Mag.a Angelika Heim, Rathaus / 1. Stock, Franz-Josef-Str. 2, Schwaz, Tel. 0676/83 697 312, office@tu-was-schwaz.at, www.tu-was-schwaz.at

Mit Hilfe von Land Tirol und Stadtgemeinde Schwaz wird im Haus der Generationen eine „Computeria“ angeboten

Eröffnung „Computeria“

A

m 21. Feber 2013, um 15 Uhr wird im Seminarraum des Hauses der Generationen, Falkensteinstraße 28, von LH-Stv. Gerhard Reheis eine „Computeria“ eröffnet. Ab März 2013 stehen in Schwaz im Haus der Generationen benutzerfreundliche Computer zur Verfü-

gung. SeniorInnen können in entspannter Atmosphäre an Laptops den Umgang mit Internet und neuen Medien in aller Ruhe ausprobieren, lernen und üben. Im März starten die Kurse für die Generation 50plus. Anmeldungen bei Inge Mair im Haus der Generationen.

Lehrgang: Freiwilliger Besuchsdienst bei älteren Menschen Die Caritas führt gemeinsam mit Tu Was! Zentrum für Ehrenamt in Schwaz ab März einen Lehrgang aus der Reihe „Caritas Regionale Arbeit“ durch. Unter dem Titel „Die Seele zum Lächeln bringen“ richtet sich der Lehrgang freiwilliger Besuchs- und Begleitdienst bei älteren Menschen vor allem an MitarbeiterInnen von Pfarrcaritasgruppen und Vinzenzgemeinschaften, an Menschen, die in einen organisierten Besuchsdienst eingebunden sind und sozial engagierte Freiwillige und Interessierte, die in einer Besuchsdienstgruppe mitarbeiten möchten. Der Lehrgang besteht aus 7 Modulen. Er beginnt am 15. März 2013 und endet im Jänner 2014 und findet in Schwaz im Haus der Generationen, Falkensteinstasse 28, statt. Unkostenbeitrag 30,- Euro/TeilnehmerIn. Modul 1: Lebenssituation alter und pflegebedürftiger Menschen. Fr, 15.3.2013, 16-19 Uhr. Ref. Mag. Notburga Gruber. Modul 2: Kommunikation und Gesprächsführung. Fr, 19.4.2013, 16-19 Uhr. Ref. Reingard Weissensteiner MSc. Modul 3: Ich in Beziehung. Fr, 7.6.2013, 16-19 Uhr, Ref. Brigitte Oberlohr. Modul 4: Glaube und Sinnfindung. Fr, 20.9.2013, 16-19 Uhr. Ref. Mag. Andreas Tausch. Modul 5: Demenz, Validation. Fr, 18.10.2013, 16-19 Uhr, Ref. Mag. Notburga Gruber. Modul 6: Die letzten Schritte des Weges. Fr, 15.11.2013, 16-19 Uhr. Ref. Mag. Gabriele Danler. Modul 7: Freiwilliges Engagement, 17.1.2014, 16-19 Uhr, Ref. Mag. Martin Lesky Info und Anmeldung bis 11. März 2013 bei Tu Was! Zentrum für Ehrenamt, Mag. Angelika Heim, Tel. 0676/83697312 oder bei Monika Geiger, Regionalverantwortl. Caritas, Tel. 0676/87306706.

Rathausinfo Schwaz Januar 2013  

Rathausinfo der Silberstadt Schwaz Januar 2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you