Issuu on Google+

Tunesien

www.m e e ting - p oint.c om


2


Herzlich willkommen in Tunesien Herzlich willkommen in Tunesien Im Herzen des Mittelmeerraumes liegt Tunesien, ein Land, das viel zu bieten hat, bekannt ist für seine Gastfreundschaft und seinen kulturellen Reichtum. Freuen Sie sich auf viele schöne Erlebnisse und Erinnerungen, die Sie mit nach Hause nehmen. Im Namen von Meeting Point begrüßen wir, die Agentur VLT Voyages & Loisirs en Tunesie, Sie herzlich und wünschen Ihnen viel Spaß und gute Erholung. Um Ihnen erste Informationen über Land und Leute zu geben sowie Tipps und Tricks zu verraten, laden wir Sie zu einem Begrüßungstreff ein. Datum und Uhrzeit entnehmen Sie bitte Ihrem Willkommensumschlag. Treff punkt ist an der Rezeption. Für weitere Fragen und Wünsche sind wir zu den Besuchszeiten für Sie da (Details siehe Meeting Point-Infotafel) oder stehen Ihnen gerne telefonisch zur Seite: Meeting Point Tunisia Rue de Canari N°77 Narjess 1 4089 Port El Kantaoui Tel. : 00216 73 347 030 Fax.: 00216 73 347 037 In Notfällen wählen Sie bitte unsere Notrufnummer: 00216 97 255 907 00216 25 991 617 Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise und lassen Sie sich von Tunesiens Charme bezaubern. Schlendern Sie durch die Medinas und Souks und sehen Sie sich die eindrucksvollen Ribats in Sousse oder Monastir sowie die vielen historischen Monumente an. Gerne sind wir Ihnen bei der Planung behilflich. Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Urlaub. Ihre Freunde vor Ort

3


Vorstellung des FTI Service: Vorstellung des FTI Service: Unsere Veranstaltermarken FTI Touristik bietet Ihnen ein umfassendes Programm auf fünf Kontinenten. Dazu zählen Angebote mit klassischem Badeurlaub am Mittelmeer, am Atlantik, in der Karibik oder im Indischen Ozean ebenso wie individuelle Reisen, die nach dem BausteinSystem zusammengestellt werden. Holen Sie sich über unsere Homepage Inspirationen für Ihren nächsten Urlaub: www.fti.de Das Mutterunternehmen Les Voyages Lesage mit Sitz in Mulhouse im Elsass besteht seit dem Jahr 1946. Der Veranstalter starter, 1970 gegründet, bietet Badeurlaub an den schönsten Stränden sowohl im Mittelmeerraum als auch auf der Fernstrecke und Rundreisen durch alle Hauptkulturländer dieser Welt. Geflogen wird von allen ostfranzösichen Flughäfen. Mehr Infos unter: www.voyages-starter.com lal Sprachreisen bietet Ihnen Kurse in 18 Ländern, in 7 Sprachen, an mehr als 60 Schulen. Kombinieren Sie Ihren Sprachurlaub in Großbritannien, Malta, USA, Frankreich oder Italien mit einem umfangreichen Freizeitangebot. Weitere Informationen finden Sie unter: www.lal.de sonnenklar.TV ist der größte deutsche Reiseshoppingsender. Der Kanal sendet für Sie 24 Stunden pro Tag über Kabel und Satellit und erreicht damit täglich bis zu 550.000 Zuschauer. 2006 wurde die Reisebüromarke sonnenklar.TV ins Leben gerufen. Auf www.sonnenklar.tv erfahren Sie mehr. 5vorFlug ist seit April 2004 als eigenständiger Veranstalter von Last- Minute-Reisen auf dem Markt. Der Schwerpunkt, der für Sie erstellten Angebote liegt auf Pauschalreisen und Flügen. Näheres lesen Sie unter: www.vorFlug.de

4

BigXtra Touristik GmbH produziert unter anderem Reisen für Partner im Einzelhandel und Verlagswesen. Buchen können Sie unter anderem über das Internet und den TVReiseshoppingsender sonnenklar.TV oder in einem von mehr als 6.000 Reisebüros in Deutschland und Österreich. Mehr erfahren Sie unter: www.BigXtra-reise.de


Ihre Urlaubsregion Ihre Urlaubsregion Geographie BIZERTE

Dougga

Le Kef

A1

118

42

155

19

SOUSSE Monastir

Kairoaun58

44 69

143

Kasserine sidi Bouzid 196

25

A1

214

207

Mahdia 30

El Djem

130

28

Metlaoui

40

63

51

107

Nabeul

17

58 67

159

25

47

93

Hammamet

Enfidhavilla

Makthar

40

122

Zaghouan

65

Siliana

34

30

Kélibia

79

Ben Arous 26

108

Carthage

A3

44

59

64 59

iles de Kerkana

SFAX

194 137

GAFSA 144

93 67

Nefta

Tozeur

GABES

86 120

Kebili 28

Douz

Hauptstadt: Tunis

Es gibt einiges zu Entdecken. Lassen Sie sich von Ihrem Reiseleiter beraten

68

Jendouba

Einwohner: 10 Millionen

île de Djerba

43 98

Matmata

47

75

47

61

Zarzis

62

Médnine 55

77

46

Tatouine

i

e

78

Route principale Route secondaire

48

Dhehiba

b

Remada Auto-Route

y

Tunesien ist das östlichste das Maghres Länder und grenzt im Norden und Süden an das Mittelmeer, im Westen an Algerien und im Südosten an Lybien.

58

Haouaria

63

Tunis

Béja 47

62

70

Ariana

68

L

Fläche: 164.150 km²

A4

38

A l g é r i e

und den Rändern der Sahara. Im Norden wird das Land von den Ausläufern des Atlas-Gebirges durchzogen, im Süden bestimmen der Chott el Djerid, das Bergland des Dahar und Schotterebenen das Landschaftsbild. Der Küste vorgelagert sind einige Inseln, darunter als größte und wichtigste die beliebte Urlaubsinsel Djerba.

Tabarka

Mateur 40

M i t t e l m e e r

Tunesien erstreckt sich über eine Länge von etwa 750 km zwischen der Küste des Mittelmeers

104

5


Ihre Urlaubsregion Ihre Urlaubsregion Tunis Tunis, die Hauptstadt des Landes, an der gleichnamigen Meeresbucht gelegen, ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Tunesiens. Tunis hat ca. 3 Millionen Einwohner. Die Innenstadt platzt aus allen Nähten, hier leben ca. 800.000 Menschen. Es sind neue Stadtteile entstanden, die zunächst als Wohnviertel gedacht waren, danach große Einkaufszentren, Banken, Märkte, Kinos und Boutiquen aller Art. Hier drängen sich auf den Straßen laut hupende Autos, Mofas und Fußgänger genauso wie Eselkarren. Die quirlige Metropole hat viel Kultur und Lifestyle zu bieten. Tunis ist eine Stadt zwischen dem Charme von 1001 Nacht, mediterranem Ambiente und europäischer Moderne. Die kulturelle Vielfalt ist gigantisch – ob nun das Bardo-Museum mit seiner weltweit größten Sammlung römischer Mosaike oder die Konzert- oder Ausstellungslocations in ehemaligen Palästen der Medina. Allein schon von der Architektur her ist ein Rundgang zwischen arabisch-andalusischer Baukunst einen Besuch wert. Die Medina von Tunis ist mit einer Ausdehnung von ca. 1500 m x 800 m die größte und zugleich auch die besterhaltene Altstadt des Landes, neben der von Kairouan. Sie gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Obwohl das Gassengewirr der Medina zunächst völlig unübersichtlich erscheint, zeigt es doch den üblichen Aufbau arabischer Altstädte und damit ein bestimmtes Ordnungsprinzip.

Karthago Hannibals Hauptstadt, Karthago, 814 v. Chr. von den Phöniziern gegründet, 146 v. Chr. von den Römern zerstört, ist heute zum kulturellen Welterbe ernannt worden. Es liegt ca. 20 km von Tunis entfernt und ist ein Besuchermagnet. Seit die UNESCO 1974 internationale Archäologen zu Hilfe gerufen hat, wurden mittlerweile bedeutende Reste früherer Bauwerke freigelegt. Unbedingt sehenswert sind die Thermen des Antonius Pius direkt am Meer und die römischen Villen oberhalb des Amphitheaters mit einem herrlichen Blick auf den Golf von Tunis. Im Juli/August findet im Amphitheater das Festival von Karthago statt. 6


7


Ihre Urlaubsregion Ihre Urlaubsregion

Sidi Bou Said Das maurische Bilderbuchstädtchen in weißblau ist bekannt für seinen Charme. Auf einem Felssporn zwischen Karthago und La Marsa gelegen, winden sich die schmalen Gassen bergan. Hier finden Sie auch viele verzierte Portale, die so typisch für den Orient sind. Enge Gassen, steinerne Tore und strahlend weiße Häuschen mit traditionell blau gestrichenen Fensterrahmen und blauen Türeinfassungen, prägen das Stadtbild. Zwischen Mauern und Treppen haben Sie immer wieder einen prächtigen Blick hinunter aufs Meer. Rings um den kleinen Dorfplatz reiht sich eine winzige Boutique an die andere. Sidi Bou Said ist längst eine Touristenattraktion. Mehr noch: Es ist eine Künstlerkolonie. Schon die Maler August Macke und Paul Klee haben hier gearbeitet und der Dichter André Gide hat sich von der Atmosphäre inspirieren lassen.

8


Ihre Urlaubsregion Ihre Urlaubsregion

Gammarth Der Ort Gammarth erstreckt sich über zwei Hügel, deren Klippen in das tiefblaue Meer eintauchen. Hier ruhen noch archäologische Geheimnisse, die auf eine florierende Stadt frühchristlicher Zeit hindeuten. Die Überreste der Villa eines römischen Konsuls zeugen von dieser antiken Vergangenheit, während Überreste einer jüdischen Nekropole vermuten lassen, dass die Stadt im 1. Jh. n. Chr. aus Palästina geflohenen Juden Zuflucht bot. Zu jener Zeit war Gammarth auch bekannt für seine prunkvollen Gärten, seine Zuckerrohrplantagen und Wassermelonenfelder. Der Name der Stadt war damals „Oppidum Chilimanense“. Im Laufe der Zeit wurde dieser lateinische Name durch den Einfluss der arabischen Sprache von Qualmart, Kammart zu dem heutigen Gammarth umgeformt. So hübsche Dörfer gibt es nur noch selten - das gilt nicht bloß für Tunesien.

9


Ihre Urlaubsregion Ihre Urlaubsregion

Cap Bon Wegen seiner reizvollen Landschaft, den herrlichen Stränden und seinen malerischen Orten zählt das Cap Bon zu den sehenswertesten Regionen Tunesiens. Der Tourismus konzentriert sich bislang allerdings überwiegend auf den Südwestteil um Hammamet und Nabeul, an dem das zweitgrößte Badezentrum des Landes entstanden ist. Im Norden und Nordosten fallen die Berge zum Meer hin ab und bilden viele kleine felsige Buchten. Im Osten und Südosten dagegen wird die Halbinsel von ausgedehnten Sandstränden gesäumt. Die relativ hohen Niederschläge, besonders an der Nordwest- und Nordküste, lassen eine üppige, mediterrane Vegetation gedeihen und machen das Cap Bon zu einem der wichtigsten Landwirtschaftsgebieten Tunesiens. 10


Ihre Urlaubsregion Ihre Urlaubsregion

Nabeul Bei den Römern hieß die Stadt „Neapolis“. Schon damals gab es hier viele Kunsthandwerker. Ihre Nachfolger sind noch heute am Werk: Kunstschmiede, Rohrflechter, Töpfer, Steinmetze und auch Parfumhersteller, die ihre Rohstoffe aus heimischen Orangen, Jasmin und Rosen gewinnen. An vielen Vasen und Schalen der Töpfer können Sie klassische antike Muster wiedererkennen. Am Freitag findet hier der sogenannte „Kamelmarkt“, der berühmteste Markt Tunesiens statt. Hier finden Sie alles, was das Herz begehrt, nur Kamele werden schon lange nicht mehr verkauft, stehen den Touristen aber zum Reiten zur Verfügung. Um mit Ziegen, Schafen, Rindern, Gewürzen, Lebensmitteln und Gebrauchsgütern aller Art zu handeln, kommen Einheimische aus der ganzen Gegend zusammen. Der Markt gleicht einem farbenprächtigen Volksfest. 11


Ihre Urlaubsregion Ihre Urlaubsregion

Hammamet Hammamet wurde als erste touristische Region erschlossen. Die Hotels liegen in einer kilometerlangen, weiträumig geplanten Gartenstadt am Meer. Cafés, Bars, Nachtclubs, Sportmöglichkeiten - alles ist da! Außerdem werden regelmäßig folkloristische Aufführungen, Theater und Konzerte geboten.Die Altstadt ist unverfälscht orientalisch geblieben. Direkt am Meer gibt es eine Kasbah aus dem 15. Jahrhundert. In ihrem Hof steht das Marabout des Schutzheiligen von Hammamet, Sidi Bou Ali. Rund um die Medina zieht sich eine fast vollständig erhaltene Mauer aus dem 12. Jahrhundert. In den Souks und in den winzigen, offenen Werkstätten wird wie eh und je gearbeitet, geschwätzt und gefeilscht. Auch der alte Hafen ist nach wie vor in Betrieb. Abends laufen völlig unbeeindruckt vom Touristenbetrieb, die Fischerbarken aus. 12


Ihre Urlaubsregion Ihre Urlaubsregion

Dougga Dougga, einst eine numidische Festung, von den Römer in den ersten drei Jahrhunderten n. Chr. zu einer blühenden Stadt aufgebaut, ist eine der schönsten Ruinenstädte Tunesiens. Das Kapitol - für Jupiter, Juno und Minerva erbaut - gehört zu den schönsten römischen Bauwerken auf afrikanischem Boden. Herumliegende Trümmer von korinthischen Säulen hat man wieder aufgerichtet und es gibt zahllose Tempel, Villen und Thermen. Das älteste Baudenkmal der Stadt ist ein Mausoleum, in dem ein numidischer Fürst begraben wurde. Das Untergeschoss, der Mittelteil, das Obergeschoss und die darüberliegende Pyramide - sind noch erhalten. Das römische Theater, welches 3.500 Zuschauer fasst, wird noch heute für Aufführungen von französischen Klassikern benutzt. 13


Ihre Urlaubsregion Ihre Urlaubsregion

Sousse Die über 125.000 Einwohner zählende Provinzhauptstadt ist nach Tunis und Sfax die drittgrößte Stadt des Landes. Es ist nicht nur der bedeutendste Hafen- und Industriestandort des nördlichen, „alten“ Sahel, sondern auch Mittelpunkt der größten tunesischen Touristenregion, die sich zwischen Port el Kantaoui und Monastir erstreckt. Die Stadt hatte schon bei den Römern den Beinamen „Frugi fera“, die Fruchtbare. Heute ist sie von ertragreichen Olivenplantagen, Gemüse- und Obstgärten umgeben. Die Straßen und Gassen sind erfüllt von der Geräuschkulisse der Passanten und vom Lärm der Autos und Motorräder. Selbst die Eisenbahn überquert den größten und verkehrsreichsten Platz, Farhat Hached. Hinter den Strandhotels erhebt sich das alte historische Sousse. 14


15


Ihre Urlaubsregion Ihre Urlaubsregion

Die Medina, die Altstadt, mit ihren malerischen Gassen und Treppengewirr ist noch dick ummauert. Mittendrin steht die Klosterburg aus dem Jahre 780, der Ribat, von dem man sagt er sei das älteste islamische Bauwerk in Nordafrika. Von hier aus versuchten einst wehrhafte Mönche den Islam mit dem Schwert zu verbreiten. Ganz oben auf dem Hügel, an dessen Hang die Altstadt liegt, thront die Kasbah. Sie wurde im Jahre 844 erbaut und ist eine der ältesten Festungen Tunesiens. Sie beherbergt ein archäologisches Museum mit Mosaiken, Inschriftentafeln und vielen Funden aus römischer und punischer Zeit. Der große Wachturm bietet einen prächtigen Blick auf das bunte Treiben in den Souks, auf die Moschee und das Meer. Dieser Turm diente einst vermutlich als Signalstation. 16


Location de voiture Prenez votre route en toute sécurité Trajet illimité, pas de coûts cachés Réservez votre voiture dès maintenant!

Rue Kantaoui Morjene Port El Kantaoui - Hammam Sousse Tél: +216 73 347 617 - Fax: +216 73 817 930 - GSM: +216 98 528 438 E-mail: contact@okrentacar.com.tn - www.okrentacar.com.tn

17


Ihre Urlaubsregion Ihre Urlaubsregion

Port El Kantaoui Für diese im maurischen Stil erbaute Ferienanlage war das idyllische Städtchen Sidi Bou Said bei Tunis das architektonische Vorbild. Weiße Häuser, geschmückt mit den typischen Holzbalkonen, kleine Gassen, blühende Gärten und Innenhöfe laden zum Verweilen ein. Durch ein Tor, das den arabischen Medinas nachempfunden wurde, betreten Sie den malerischen Yachthafen. Port el Kantaoui wird unter Insidern auch das „Nizza von Tunesien“ genannt. Vor dem Eingang des Yachthafens befindet sich ein kleiner botanischer Garten, der „Oasis Park“, mit über 25.000 verschiedenen Pflanzen- und seltenen Vogelarten. Von der mit Palmen gesäumten Medina starten viele Ausflugsboote. Eine Perle im Mittelmeer, die sich in den letzten Jahren zu einem der interessantesten Touristenzentren aufgetan hat: Hotels, Appartementhäuser, Villen und Bungalows, Geschäfte, Restaurants und Sportanlagen. Wer nicht in Port el Kantaoui wohnt, fährt zum Bummeln, Golf spielen oder Boot fahren hin. Es gibt einen großen Golfplatz mit 27 Löchern und einen erstklassig angelegten Yachthafen mit mehr als 240 Liegeplätzen. Der Vergnügungspark „Hannibal“ mit Riesentrampolin und Karussell ist ebenfalls ein beliebter Anziehungspunkt für Familien. 18


Ihre Urlaubsregion Ihre Urlaubsregion

Monastir Monastir ist ein bekannter Badeort im südlichsten Teil des Golfs von Hammamet. Trotz der Moderne der Stadt erinnern das allgegenwärtig historische Erbe und die traditionsbewussten Einheimischen an die reiche Vergangenheit. Kilometerlange feinsandige Strände laden zum Verweilen und Relaxen ein. Vor allem Wassersportler kommen hier auf ihre Kosten: Von ersten Surfversuchen, über eine ruhige Segeltour bis hin zu einer rasanten Jetskifahrt, ist alles geboten. Angenehmes Klima, kristallklares Meer und die entspannte Atmosphäre machen Monastir zu einem perfekten Urlaubsort. Eine der Hauptattraktionen der Stadt ist der Ribat – eine der beeindruckendsten Festungen Tunesiens. Der gewaltige Ribat aus dem 18. Jahrhundert war im Mittelalter das Zentrum der islamischen Welt. Damals galt für Männer wie für Frauen: Wer drei Tage in der Klosterburg arbeitet, hat Zugang zum Paradies. Im ehemaligen Gebetsaal ist heute ein Museum eingerichtet, in dem Töpfereien und Münzen zum Teil aus dem 9. Jahrhundert sowie alte Schriften gezeigt werden. Die direkt am Meer liegende Burganlage wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder erweitert, z.B. durch eine Kasbah (Zitadelle). Der dreigeschossige, runde Wachturm, der Nador, bietet einen prächtigen Blick über die orientalische Altstadt, den Fischerhafen, die vorgelagerten Inseln und den schönen Strand. Besondere Bedeutung erhielt Monastir durch den ehemaligen Präsidenten Habib Bourguiba (gestorben am 06.04.2000), dieser führte Tunesien 1956 in die Unabhängigkeit. Eine moderne Moschee ist heute nach ihm benannt, mehrere Denkmäler ehren ihn und sein prächtiges Mausoleum ist mittlerweile weltweit bekannt. 19


Ihre Urlaubsregion Ihre Urlaubsregion

Mahdia Das malerische Fischerstädtchen liegt auf der schmalen Halbinsel Cap Afrique. Im Zentrum von Mahdia finden Sie viele verschiedene Souks (eine Art Marktviertel) zum Bummeln und Verweilen. Ein kleiner Hafen, typische Restaurants und diverse weitere Einkaufsmöglichkeiten füllen dieses kleine Städtchen mit Leben. Besonders sehenswert sind die Altstadt, die große Moschee und die historische Seemauer. Mahdia gilt immer noch als Geheimtipp und wird durch seine wunderbar langen Sandstränden und dem kristallklarem Meer zur Oase für Ruhesuchende. Hier können Sie Körper und Geist entspannen. Die strategisch günstige Lage auf einer schmalen Halbinsel ließ schon die Phönizier und die Römer ihre Häfen und Stützpunkte hier errichten. Um 916 verlegten die arabischen Fatimiden ihre Hauptstadt hierher. Stadt, Moschee und Hafen wurden von kräftigen Mauern, Festungen und Türmen zu einem nahezu uneinnehmbaren Bollwerk ausgebaut. Im Laufe der Jahre verlor Mahdia wieder an Bedeutung und die schützenden Bauwerke wurden vernachlässigt. Infolgedessen musste sich die Stadt in den darauffolgenden Jahrhunderten erneut gegen Angriffe der Sizilianer, Genueser, Engländer und Franzosen wehren. 20


21


Ihre Urlaubsregion Ihre Urlaubsregion

Matmata Berber haben in einer gelbbraunen Hochebene unterirdische Wohnungen angelegt, die kühl und praktisch sind: Ein schräger tunnelartiger Gang führt von der Erdoberfläche in einen geräumigen Innenhof um den sich Wohn- und Schlafräume sowie die Küche gruppieren. Es wurden auch Brunnen und Ställe unter der Erde gebaut. In Matmata gibt es rund 700 dieser Wohnungen sowie unterirdische Ölmühlen und Webkammern. Sogar zwei Hotels wurden unter der Erde angelegt. Alle Versuche, die Bewohner von Matmata ans oberirdische Leben zu gewöhnen, schlugen fehl. An normale Wohnhäuser, die der Staat ihnen baute, konnten sich die Bewohner nie gewöhnen.

22


Ihre Urlaubsregion Ihre Urlaubsregion

Gabès Direkt am Meer gelegen, befindet sich die wohl größte Skurrilität des Landes, die Oase um die Stadt Gabes. In wüstenartiger Umgebung stehen hier, in kleine Parzellen aufgeteilte Dattelpalmenhaine. Im Schutz der Bäume bauen die Oasenbewohner Gemüse, Obst und Getreide an. Nutzen Sie die Gelegenheit und machen Sie bei einem Besuch dieser Oase eine Kutschfahrt durch die Landschaft oder spazieren Sie Richtung Meer durch das Palmendickicht. Es gibt einige interessante, kleine Orte: „Petit Djarna“, mit seinen überdachten Marktgassen, „El Bekris“ mit den Teppichknüpfereien, „Chenini“ mit seinem Palmwein „Lagmi“ und am Strand eine Reihe guter Hotels. Gabès war früher das Zentrum der Seidenweberei und galt als wichtiger Knotenpunkt für Karawanen.

23


Ihre Urlaubsregion Ihre Urlaubsregion

Tozeur Tozeur ist eine magische Stadt, die im Zeichen von Sand und Wasser entstanden ist. Ihr Wappen besteht aus einer Palme sowie einem königlichen Baum und ihre Geschichte beinhaltet die schönsten Legenden. Die Historiker konnten sich bis heute noch nicht über den Ursprung dieser Stadt einigen, die am Rande der Wüste Sahara und an den Ufern des Chott El Jerid liegt. Ptolomäus hat sie unter dem Namen Touzoros erwähnt und das ist der einzige Anhaltspunkt, der auf ihren Ursprung hinweist und die Existenz eines Stadtzentrums in der frühen Antike beweist. Früher war es für die Karawanen die letzte Station vor dem ungewissen Abenteuer, heute entwickelt sich Tozeur wieder zum Anziehungspunkt. Die Moschee von Tozeur, die aus dem 12. Jahrhundert stammt, ist ein sehr schönes Bauwerk, dessen Kuppelwölbung in spanisch-maurischen Stil geschmückt ist. Hier liegt Ibn Chabbat begraben, der den Bewohnern schon im 13. Jahrhundert beibrachte, wie sie das knappe Wasser am besten verteilen konnten. Man befolgt noch heute seine Ratschläge: Das Wasser der 200 Quellen wird in vielen kleinen Kanälen nach einem streng geregelten Zeitplan so auf die Blumen- und Gemüsegärten verteilt, dass kein Tropfen verloren geht. 24


Ihre Urlaubsregion Ihre Urlaubsregion

Chott El Jerid Wer Karl Mays „Durch die Wüste“ gelesen hat, weiß Bescheid: Durch diesen Salzsee führen heimtückische Pfade. Wer nur einen Schritt daneben tut, ist verloren, er geht im Salzsumpf unter. Ganz so schlimm ist es heute nicht mehr. Es gibt sogar eine Straße durch den Chott el Djerid, die von Kriz nach Kebili führt und das ganze Jahr über befahrbar ist. Abseits dieser Straße sollte man sich allerdings tunlichst nicht bewegen. Oft sieht man, wenn man auf der Straße durch den Salzsee fährt, links oder rechts sehr klare Luftspiegelungen: Felsen, Palmenwälder oder Oasen. Es handelt sich um echte Fata Morganas

25


Ihre Urlaubsregion Ihre Urlaubsregion

Douz Die Wüstenstadt Douz wird oft als „Tor zur Wüste“ bezeichnet, denn direkt am Rande der Stadt beginnen die unendlich erscheinenden Dünen. Viele Nomaden sind noch heute dort beheimatet und tragen Traditionen und Bräuche weiter. Verpassen Sie auf keinen Fall den Donnerstagsmarkt mit der Zucht von Wüstenwindhunden oder auch dem typischen Handwerk aus Dromedarleder. Man verkauft dort Kamele, Ziegen und Schafe aber auch Filzschuhe, Taschen und Decken aus Kamelhaar, die von den Frauen in Douz angefertigt werden. Erleben Sie dort die uralten Traditionen im alltäglichen Gebrauch.

26


Land und Leute Land und Leute Geschichte ca. 3000 v. Chr: um 1200 v. Chr: 814 v. Chr: 520 - 310 v. Chr: 264 - 241 v. Chr: 218 - 201 v. Chr: 149 - 146 v Chr: 439 - 539 n. Chr: 647 – 665 670 700 800 – 909 1160 1229 – 1574 1535 Mitte 19. Jh. 1881 20. März 1956 1957 1981 7. November 1987 April 1996 2010/11

Besiedlung durch Berberstämme Phönizische Seefahrer gründen Niederlassungen Gründung Karthagos durch Königin Elissa (röm. Dido) Karthago wird selbständige Großmacht mit Besitz in Sizilien, Spanien und Schwarzafrika Erster Punischer Krieg gegen Rom, Verlust Siziliens Zweiter Punischer Krieg gegen Rom, Verlust Spaniens Dritter Punischer Krieg. Karthago, von den Römern völlig zerstört, wird römische Provinz. Herrschaft der Vandalen Arabische Invasoren erringen bei Sbeitla erste Siege gegen die Byzantiner Gründung Kairouans durch Oqba Ibn Naafi, Gouverneur Ifriqiyas Beginn der arabischen Herrschaft Dynastie der Aghlabiden, wirtschaftliche und kulturelle Blütezeit Ifriqiyas Tunis wird Hauptstadt des Landes Tunis gelangt zu Wohlstand und Ansehen. Rückwanderung der Mauren aus Andalusien Karl der Fünfte erobert Tunis für Spanien Sinan Pacha erobert Tunis für das Osmanenreich Fortschreitender wirtschaftlicher Verfall und zunehmender Einfluß aus Europa Tunesien wird französisches Protektorat Tunesien wird unabhängig Tunesien wird Republik mit Habib Bourguiba als erstem Staatspräsidenten Bourguiba befürwortet ein Mehrparteiensystem und erste freie Wahlen Zine El Abedine Ben Ali wird neuer Staatspräsident Papst Johannes Paul II. besucht Tunesien Revolution 27


28


Land und Leute Land und Leute Bevölkerung Der überwiegende Teil der Bewohner hat berberisches Blut in sich, jedoch haben die zahlreichen Eroberer zweifellos ihre Spuren hinterlassen. Auf Djerba gibt es noch geringe Reste der einst bedeutenden jüdischen Bevölkerung. In den Oasen des Südens trifft man noch auf zahlreiche Nachfahren schwarzer Sklaven, in den Städten auf Minderheiten von Franzosen, Italienern und Maltesern. Die Bewohner verteilen sich ungleichmäßig über das Land. Über die Hälfte lebt in Städten, vor allem in Tunis, Sousse und Sfax. Der wüstenhafte Süden ist hingegen extrem dünn besiedelt, die Landflucht ein ernsthaftes Problem.

Wirtschaft Tunesien gehört zwar zu den wohlhabendsten Ländern Afrikas, muss aber mit einer hohen Erwerbslosigkeit, vor allem bei den Jugendlichen, kämpfen und weist eine sehr ungleiche Einkommensverteilung auf. Das Außenhandelsdefizit ist beträchtlich. Zu den wichtigsten Exportprodukten zählen Erdgas, Olivenöl und Phosphat. Die Industrieproduktion wächst ständig, konzentriert sich jedoch vor allem auf mittlere und kleine Betriebe. Wichtiger Erwerbszweig ist nach wie vor die Landwirtschaft, im Mittelpunkt stehen dabei die Oliven-, Getreide- und im Süden die Dattelproduktion. In einigen Regionen werden auch Wein und Obst kultiviert. Zum bedeutendsten Wirtschaftsfaktor hat sich im Laufe der letzten Jahrzehnte der Tourismus entwickelt. Zentren sind die Badeorte Hammamet, Sousse und Monastir sowie die Insel Djerba. Im Aufbau befindet sich das im Norden gelegene Tabarka.

Religion Der Islam ist Staatsreligion was sinngemäß „Unterwerfung unter den Willen Gottes“ bedeutet. Die Gläubigen heißen Muslime, d.h. „in den Stand des Heiles Getretene“. Im Süden, vor allem auf Djerba, haben die konservativen Ibaditen, die sich aus der Glaubensrichtung der Schiiten abgespalten haben, die Mehrheit. Überdies leben in Tunesien noch zwischen 10 000 und 20 000 Juden und ca. 20 000 meist katholische Christen. 30


Land und Leute Land und Leute Der Islam Das wichtigste Gebot ist die Einhaltung der als die „Fünf Säulen“ bezeichneten Grundregeln: • Sahada: Das stets in Arabisch vorzutragende Glaubensbekenntnis „Es gibt keinen Gott außer Allah, und Mohammed ist sein Prophet“. • Sahlät: Das Gebet, das der Gläubige fünfmal täglich (morgens, mittags, nachmittags, abends, nachts) in Richtung Mekka spricht - die genauen Zeiten kündet der Ruf des Muezzin an. Eine Waschung von Füßen, Händen und Gesicht muss dem Gebet jeweils vorangehen, die Gebetsformel und Körperhaltungen folgen festen Regeln. Der Moscheebesuch ist nur für das Mittagsgebet am Wochenfeiertag Freitag vorgeschrieben, außerhalb der Moschee soll ein Gebetsteppich verwendet werden. • Sakat: Die Pflicht, Almosen an Arme zu geben. Diese wird heute als staatliche Armensteuer erhoben, Freigebigkeit gegenüber Bettlern ist jedem Gläubigen aber auch heute noch selbstverständlich. • Fasten: Im Monat Ramadan, in dem der Erzengel Gabriel Mohammed erschienen sein soll. Während des Ramadans darf der Gläubige - ausgenommen Alte, Kranke, Schwangere, Säuglinge und Reisende - von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang weder essen, rauchen, trinken noch Geschlechtsverkehr haben, außerdem sind zusätzliche Gebete und Moscheebesuche vorgesehen. Das Fasten-Gebot ist heute in Tunesien offiziell Privatsache und wird von staatlicher Seite aus wirtschaftlichen Gründen eher abgelehnt, dennoch hält man es besonders auf dem Land noch immer streng ein. • Hadj: Die Pilgerfahrt nach Mekka, die von jedem Gläubigen zumindest einmal im Leben unternommen werden muss, sofern er körperlich und finanziell dazu in der Lage ist. Der siebenmalige Besuch der heiligen Stadt Kairouan gilt in Tunesien inoffiziell vielfach als Ersatz. • Neben diesen Grundregeln gibt es zahlreiche weitere Gebote. Untersagt sind vor allem der Genuss von Alkohol - heute nur noch partiell befolgt - und von Schweinefleisch sowie Glücksspiel. Der Koran gestattet jedem Mann vier Ehefrauen, staatliche Gesetze schreiben seit der Unabhängigkeit aber die Einehe wie auch die gesetzliche Scheidung vor. 31


Land und Leute Land und Leute

Religiöse Feiertage:

Die islamischen Feiertage richten sich nach dem Mondkalender und sind daher beweglich. • Aiid Es Seghir: Die beiden letzten Tage des Fastenmonats Ramadan • Aiid El Kebir: Großes Hammelfest in Gedenken an das Opfer Abrahams • Rais El Am: islamisches Neujahrsfest • Mouled: Geburtstag des Propheten 32


Land und Leute Land und Leute Tunesische Spezialitäten Brick

Dünne, knusprige Teigtasche in Dreiecksform, gefüllt mit Kartoffeln und Ei und wahlweise mit Thunfisch oder Meeresfrüchten. Unser Tipp: Brick mit der Hand essen!

Brochettes

Fleischspieße

Cassecroutes

Aufgeschnittenes Weißbrot wird mit gehackten Oliven, Thunfischstückchen, Kapern und Gemüse gefüllt und mit Öl sowie Harissa gewürzt

Couscous

Das tunesische Nationalgericht schlechthin wird aus zerriebenen Weizengrieß, Gerste oder Hirse hergestellt. Couscous wird über kochendem Wasser oder einem kochenden Gericht mit verschiedenen Gemüsesorten Fleisch oder Fisch gedämpft.

Harissa

Scharfe Paste aus Paprikaschoten, Tomatenpüree und verschiedenen Gewürzen

Merguez

Gewürzte feine Würstchen aus Lamm- oder Rindfleisch, die gebraten oder geröstet serviert werden

Salat Mechouia

Scharfer Salat aus gerösteten Tomaten, Pfefferschoten und Zwiebeln, meist mit Thunfisch und Eiern garniert.

Ojia

Würziger Eintopf in scharfer Sauce, die aus Harissa, Rührei und verschiedenem Gemüse besteht.

Celtia

Tunesisches Bier (Markenname)

Boukha

Feigenschnaps (zum Verdauen)

Thibarine

Dattellikör

Des Weiteren gibt es vorzügliche Weiß-, Rosé- und Rotweine.

33


Land und Leute Land und Leute Tunesisch Sprechen und Verstehen Liebe Gäste, um Ihnen jede Scheu vor der Aussprache zu nehmen, dachten wir uns, die Wörter so zu schreiben, wie sie ausgesprochen werden. Also einfach runter lesen! Viel Spaß dabei!

34

Sabah El Khir

Guten Morgen

Massaa El Khir

Guten Abend

Tespalachir

Gute Nacht

Asslama

Hallo/Grüß Sie

Bisslama

Auf Wiedersehen

Schnahwelek?

Wie geht es?

Labass

Es geht gut.

Samhani

Entschuldigung!

Shukran

Danke

Afuan

Bitte (auf Danke)

Na‘am

Ja

Nein

Med Fadlek

Bitte

Kadesch

Wie viel?

Kadesch el waket

Um wie viel Uhr?

Chahya ta-iba

Guten Appetit!

Andek?

Haben Sie?

bira

Bier

Schrab

Wein

me

Wasser

Garci

Wasser mit Gas

Sfir

0

ouahid

1

Thnin

2

Telassa

3

Arbaa

4

Chamsa

5

Sitta

6

Sabaa

7

Tmaniya

8

Tisaa

9

Achra

10


35


Ausflüge Ausflüge Infos zu unseren Ausflügen Abholzeit und -orte: Ihr Treffpunkt bei allen Ausflügen ist der Eingangsbereich vor Ihrer Hotelrezeption. • Buchung: Buchen Sie Ihre Ausflüge mindestens 24 Std. im Voraus, um Ihre Teilnahme zu sichern. • Bezahlung: Die Bezahlung erfolgt immer in der Landeswährung, dem Tunesischen Dinar. • Hinweis: Ihre Meeting point-Reiseleitung ist lediglich Vermittler der Ausflüge. Durchführung und Verantwortung liegen bei der örtlichen Agentur VLT. • Kinderermäßigung: Kinder ab 2 bis 11,99 Jahren erhalten bei vielen Ausflügen eine Ermäßigung von 50%. Fragen Sie bei uns die Kindertarife an. • Mittagessen: Bei Tages- und mehrtägigen Ausflügen ist das Mittagessen inklusive bzw. erhalten Sie Vollpension. Getränke sind immer extra zu zahlen (Ausnahme: Bei Bootausflügen und Abendshows sind die Getränke während der Mahlzeiten inklusive). • Sicherheit: Zu Ihrer eigenen Sicherheit raten wir Ihnen, Ihre Ausflüge bei Ihrer Reiseleitung zu buchen! Für Fremdanbieter übernehmen wir keine Verantwortung und können Ihnen aufgrund der Rechtslage keine Unterstützung anbieten! Selbstverständlich besteht bei allen Ausflügen über unsere Vertragsagentur wegen der gesetzlichen Haftpflicht bei Personen- und Sachschäden Versicherungsschutz nach dem Landesrecht des Reiseveranstalters. Aufgrund von Landesgesetzen werden die Ausflüge in Regie und Verantwortung der tunesichen Reiseagentur VLT durchgeführt. • Schiffsausflüge: Die Schiffsausflüge sind wetterabhängig. Getränke an Bord sind gegen Bezahlung beim Mittagessen inklusive. • Teilnahme: Bitte informieren Sie Ihre Reiseleitung rechtzeitig im Falle einer Stornierung oder Umbuchung. Bei Nichtantritt eines Ausflugs werden 100% Stornogebühren erhoben. Bei kurzfristiger Erkrankung kann gegen Vorlage eines Attestes die Fahrt nachgeholt werden. • Zusatzkosten: Dromedarritte und Kutschfahrten finden immer gegen Gebühr statt.

36


Ausflüge Ausflüge

Tunis - Karthago - Sidi Bou Said Entdecken Sie die geheimnisvolle Altstadt von Tunis. Unternehmen Sie anschließend eine Reise in die Vergangenheit in den Ruinen von Karthago und lassen Sie diesen unvergesslichen Tag mit einem Spaziergang in den malerischen Gassen von Sidi Bou Said ausklingen. • Bummel durch die Altstadt (Medina) und das Stadtzentrum von Tunis • Besichtigung der Antoninus Pius Thermen in Karthago • Mittagessen • Freizeit in der maurischen Ortschaft Sidi Bou Said

Tunesien ist ein Land mit vielen Facetten. Natürlich sollen Sie sich am Strand erholen und das herrliche Meer genießen, aber versäumen Sie es nicht auf einem unserer Ausflüge ein bisschen von Land und Leuten kennen zu lernen. Wir haben ein Ausflugsprogramm für Sie zusammengestellt, das für jeden von Ihnen etwas bietet: Ob Abenteurer, Naturliebhaber oder Kultur Interessierte, Freunde des Wassersports oder Shopping Begeisterte – lassen Sie sich von Ihrer Reiseleitung beraten. • Die Veranstaltung und Durchführung der Ausflüge erfolgt durch VLT, Meeting point ist lediglich Vermittler. • Kinderermäßigung gibt es für Kinder bis 2 Jahren zu 100 % und für Kinder zwischen 2 und 12 Jahren zu 50 %. • Der Einzelzimmerzuschlag bei mehrtägigen Ausflügen ist vor Ort zu bezahlen.

37


Ausflüge Ausflüge Südtunesien Bergoasen Nach einer Busfahrt, bei der die malerische Landschaft Südtunesiens an Ihnen vorbeizieht, erreichen Sie zunächst El Djem, das auf den Ruinien einer antiken Stadt erbaut wurde. Hier werden Sie das berühmte römische Amphitheater, das drittgrößte des römischen Reiches und UNESCO-Weltkulturerbe, kennenlernen. • Weiterfahrt nach Matmata – Besuch einer Höhlenwohnung • Mittagessen in einem Berberrestaurant • Weiterfahrt über Skhira nach Douz – Dromedarausritt (nicht inkludiert) • Abendessen und Übernachtung im 3*- oder 4*-Hotel • Frühstück – Abfahrt „durch“ den Salzsee nach Tozeur – Kutschfahrt durch die Oase (nicht inkludiert), Abfahrt mit Jeeps zu den Bergoasen • Besichtigung der Bergoasen Chebika und Tamerza • Weiterfahrt nach Gafsa – Mittagessen • Weiterfahrt nach Kairouan, Freizeit in der Medina

Ton- und Lichtshow im Medinat Alzahara Entdecken Sie die fantastischste Licht- und Tonshow, die je in Afrika realisiert wurde: Eine drei Hektar große Szenenlandschaft und mehr als hundert Spieler und Reiter, die ein historisches Bühnenbild zwischen Wasser, Feuer, Ton und Licht zum Leben erwecken lassen. Bei dieser aufwendig inszenierten Show vor beeindruckender Kulisse unternehmen Sie eine faszinierende Zeitreise in die Vergangenheit Tunesiens.

Quad 4x4 Buggy Genießen Sie die schöne Olivenplantage sowie die einmalige Aussicht auf die Küste, bei einer 90-minütigen Abenteuerfahrt mit dem Quad, die Ihnen sicherlich viel Spaß bereiten wird. Das Ausleihen von Motorrollern und Bikes ist ebenfalls möglich. Die Kosten für Hin- und Rückfahrt zur Quad-Station und zum Hotel sind im Preis inkludiert.

38


Ausflüge Ausflüge Le voyage en famille le plus populaire en Tunisie!

Caravane Bedouine - Mahdia -

Réservez chez votre représentant FTI

98 408 446

Camel Carawane

Sie suchen nach einem passenden Ausflug für die ganze Familie? Dann ist dieser Ausflug genau das Richtige für Sie. Erleben Sie die Landschaft auf dem Rücken der Wüstenschiffe oder machen Sie es sich in einer Kutsche bequem.

Piratenfahrt

Fühlen Sie sich auf dem Holzsegelschiff einen Tag lang wie ein Pirat auf hoher See. Nehmen Sie ein Sonnenbad, nutzen Sie die Gelegenheit zum Fischen oder vom Schiff aus ins Meer zu springen und zu Baden. Vergessen Sie nicht ausreichend Sonnenschutz mitzunehmen.

Friguia Park - Delphinarium

Dieser Ausflug beinhaltet die Fahrt nach Sidi Bou Ali und die Besichtigung des Frigua Park (Afrika Park) inkl. Delphinshow. Der Ausflug ist ideal für Kinder. Bewundern Sie über 300 Tiere, wunderschöne landestypische Anlagen und Attraktionen. 39


Wissenswertes von A-Z Wissenswertes von A-Z Apotheke

Apotheken sind mit „Pharmacie“ gekennzeichnet und in jeder größeren Ortschaft gibt es auch Nachtapotheken.

Ärztliche Versorgung

Sollten Sie einen Arzt benötigen, kann dieser jederzeit über die Rezeption gerufen werden.Die Visite kostet ca. TND 50,--. Wir empfehlen Ihnen unbedingt sich eine detaillierte Quittung ausstellen zu lassen, um diese für die Rückerstattung bei Ihrer Krankenkasse oder Versicherung einreichen zu können. Die tunesischen Privatkliniken entsprechen europäischem Standard.

Einkaufen

Zum Kauf im Souk gehört das Handeln um den Preis. Als Faustregel gilt, dass Sie dem Anfangspreis ein um etwa 50 % niedrigeres Angebot entgegensetzen und sich im weiteren Verlauf auf etwa zwei Drittel bis drei Viertel des zu Anfang geforderten Preises einigen. Bei allem „Spielerischem“ sollte man aber stets bedenken, dass Handeln für beide Seiten ein Erfolgserlebnis sein muss, und dass die meisten Güter aufgrund der minimalen Arbeitslöhne ohnehin billig sind und es dem Reisenden wohl ansteht, den Preis nicht bis auf das Äußerste zu drücken.

Ausflüge

Unser vielfältig ausgewähltes Programm bietet neben kulturellen Highlights auch Spaß, Faszination und Abenteuer. Bei Ihrem Begrüßungstreff werden Ihnen die einzelnen Ausflüge detailliert vorgestellt und sind anschließend bei Ihrem Reiseleiter buchbar.

Sicherheit

Vor allem in den Touristenregionen sollten Sie sich vor Taschendieben durchaus in Acht nehmen, insbesondere im Gewühl der Altstädte. Deshalb gehören Pass, Geld und Flugtickets nicht in die Handtasche, sondern sollten im Hotelsafe aufbewahrt werden. Des Weiteren ist es nicht ratsam, die ganze Geldbörse hervorzuholen, sondern immer nur einzelne Scheine. Sie haben in jedem Hotel die Möglichkeit einen Safe an der Rezeption zu mieten. Wir empfehlen Ihnen unbedingt diesen Service in Anspruch zu nehmen, da ansonsten das Hotel keine Haftung übernehmen kann. Bitte bewahren Sie Ihren Safeschlüssel getrennt vom Zimmerschlüssel auf. 40


Wissenswertes von A-Z Wissenswertes von A-Z Botschaften

Botschaften sind bei Passverlust oder abgelaufenem Pass direkt zu kontaktieren. Unser Tipp: Telefonische Terminabsprache

Deutschland 1, Rue El Hamra Mutuelleville 1002 Tunis-Mutuelleville Tel: 71-78 64 55 Fax: 71-78 82 42

Österreich 31 bis, Boulvard Nr 8810 Les Berges du Lac 1004 Tunis-El Menzah Tel: 71-960 958 Fax: 71-961 057

Schweiz Rue du Lac d‘Annecy Immeuble Stramica 1053 Les Berges du Lac Tel: 71-962 997 Fax: 71-965 796

Bank

Öffnungszeiten MO – DO

08.00 - 16.00 Uhr

Während der Sommermonate:

FR

08.00 - 13.00 Uhr

MO – FR 07.15 - 13.00 Uhr

Sie können an der Rezeption zum Bankkurs Geld wechseln. Unser Tipp: Bitte bewahren Sie Ihre Wechselbestätigungen sorgfältig auf, da Sie diese zum zurückwechseln wieder benötigen. Achtung: Sie haben nur am Flughafen bei Rückreise die Möglichkeit 30 % vom eingewechselten Betrag in Ihre Währung zurückzutauschen.

Drogen

Drogen jeglicher Art sind in Tunesien strengstens verboten und werden ausnahmslos hart bestraft (Gefängnisstrafen)!!!

41


Wissenswertes von A-Z Wissenswertes von A-Z Kreditkartenbenutzung

Banken, Hotels, Restaurants sowie auch vermehrt Geschäfte akzeptieren Kreditkarten.

Öffentliche Verkehrsmittel

Sie können zwischen der Bahn, dem Bus, einem Taxi und dem Sammeltaxi (Louage) wählen. Bahn: Die Bahn fährt von Norden bis Gabès zu den wichtigsten Orten. Bus: Das Liniennetz durchzieht ganz Tunesien, ist relativ gut ausgebaut und zählt zu den günstigsten Verkehrsmitteln. Zwischen den einzelnen Ortschaften verkehren regelmäßig Linienbusse. Die Haltestellen sind mit „H“ gekennzeichnet. In den größeren Städten gibt es einen Busbahnhof (gare routière), in kleineren Orten ist die Abfahrt im Zentrum. Taxi: Taxis können Sie leicht durch die gelbe Farbe erkennen und sie sind für kurze Strecken auch sehr preiswert. Viele Taxis sind mit einem Taxameter ausgestattet, Sie sollten aber dennoch darauf achten, dass dieser auch eingeschaltet wird. Ansonsten muss der Fahrpreis vorher ausgehandelt werden. Beim Nachttarif (ab 21:00 Uhr) wird Ihnen ein Zuschlag von 50 % verrechnet. Sammeltaxi: Diese sind vor allem bei Überlandfahrten und längeren Strecken wegen ihrer Kostengünstigkeit empfehlenswert. Da es sich hierbei um ein Sammeltaxi handelt, ist eine Abfahrt nur gewährleistet, wenn alle Plätze besetzt sind.

Radio

Die „deutsche Welle“ empfangen Sie auf Kurzwelle 9075 khz. Auf Mittelwelle 92,2 sendet Radio Tunis täglich von 16.30 - 17.00 Uhr Programm in deutscher Sprache - Urlaubsinformationen, Nachrichten, ect.

Stromspannung

Die Stromspannung beträgt 220 Volt, in Südtunesien manchmal 110 Volt. Die Steckdosen haben kleine Eingänge, manchmal ist ein Zwischenstecker erforderlich.

42


43


Wissenswertes von A-Z Wissenswertes von A-Z Feiertage

Die staatlichen und religiösen Feiertage gelten in Tunesien als Ruhetage, das heißt die Geschäfte und Restaurants haben teilweise geschlossen. Staatliche Feiertage: 1. Januar: Neujahr 14. Januar: Tad der Revolution 20. März: Tag der Unabhängigkeit 21. März: Tag der Jugend

9. April: 1. Mai: 25. Juli: 13. August:

Märtyrer-Gedenktag Tag der Arbeit Tag der Republik Tag der Frau

Fotografieren & Filmen

Bitte bedenken Sie, dass in einem islamischen Land das Abbilden von Menschen aus religiösen Gründen verboten ist. Mit einem freundlichen Lächeln wird Ihnen aber in den meisten Fällen das Fotografieren nicht verwehrt. Militärische Anlagen, Polizei und öffentliche Gebäude dürfen nicht fotografiert oder gefilmt werden.

Kleidung

Außerhalb vom Hotel stoßen vor allem das Tragen von Bikinis, Badehosen und allzu knapper Bekleidung auf Unverständnis und Missfallen. Aus Rücksichtnahme gegenüber den landesüblichen Gebräuchen und auch um Belästigungen zu entgehen, sollte man sich eher zurückhaltend kleiden. Letzteres gilt besonders für Frauen. Beim Besuch der Moscheen müssen Schultern und Knie bedeckt sein, da sonst der Zutritt verwehrt wird. FKK und „oben ohne“ sind nicht erlaubt.

Mietwagen

Bei der Vermittlung eines Mietwagens ist Ihnen gerne Ihre Reiseleitung behilflich. Zu empfehlen sind Vollkasko - und Diebstahlversicherung für Auto und Reisegepäck. Für die Schadensregelung ist ein Polizeiprotokoll erforderlich. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt in Ortschaften 50 km/h, auf Landstraßen 90 km/h, auf Autobahnen 110 km/h. Es gilt absolutes Alkoholverbot für den Fahrer des KFZ: 0,00 Promille sowie Anschnallpflicht. Von Tunis bis Sfax (Ende der Autobahn) gibt es 3 Mautstellen.

44


45


Wissenswertes von A-Z Wissenswertes von A-Z Telefon / Fax

Vom Hotel aus zu telefonieren ist meist sehr kostspielig, da meist ein Mindestbetrag angehoben wird. Günstiger können Sie von einem sogenannten „Taxi-Phone“ (Münzfernsprecher) telefonieren und in vielen Fällen auch ein Fax senden. Vorwahl von Tunesien in die Heimat: Vorwahl von der Heimat Deutschland: 0049 nach Tunesien: 00216 Österreich: 0043 Schweiz: 0041 Bei der Ortskennzahl wird dann die Null weggelassen. Wenn Sie mit Ihrem Handy innerhalb von Tunesien telefonieren, dann brauchen Sie die Landesvorwahl 00216 nicht zu wählen, sondern nur die einzelnen Vorwahlen der Regionen.

Internet

In den meisten Hotels ist Internet bzw. W-Lan verfügbar.

Post

Postkarten und die dafür notwendigen Briefmarken in Höhe von 0,600 TND (600 Millimes) sind in den Hotels erhältlich, aber natürlich auch in den entsprechenden Geschäften. Die Postkarten können bei der Rezeption abgegeben werden, der Postweg dauert in etwa 5 - 7 Tage.

Trinkgeld

Trinkgeld ist in Tunesien im Dienstleistungsbereich in Höhe von 5 - 10 % üblich, da diese zusätzliche Entlohnung für das Personal eine wichtige Einnahmequelle darstellt. Aber auch kleine Gefälligkeiten sollte man honorieren. Bei Taxifahrten rundet man den auf dem Taxameter angezeigten Betrag auf, es sei denn, man hat vorher einen festen Preis ausgehandelt. Bei Ausflügen wird ein zusätzliches Trinkgeld erwartet.

46


47


Wissenswertes von A-Z Wissenswertes von A-Z Zeitung

Gängige Tageszeitungen und Zeitschriften können eventuell 1 - 2 Tage nach Erscheinen in Deutschland in den Hotels oder an Kiosken erworben werden. Allerdings sind diese dann teilweise sehr teuer.

Währung

Die Währung ist der Tunesische Dinar, unterteilt in 1000 Millimes. In Umlauf sind Scheine zu 5, 10, 20 und 50 Dinar sowie Münzen von 1 Dinar, 5 Dinar bzw. 5, 10, 20, 50, 100 und 500 Millimes. 1 TND = ca. 0.60 Cent. Der aktuelle Wechselkurs ist an der Rezeption angeschlagen (gleicher Wechselkurs wie bei Banken). Die Ein- und Ausfuhr von Tunesischen Dinar ist verboten.

Zoll

Bei der Wiedereinreise in Ihr Heimatland gelten folgende Zoll-Bestimmungen: Deutschland und Österreich • Reiseandenken zum persönlichen Gebrauch oder als Geschenk sind bis zu einen Wert von € 175,zollfrei. • Im Duty-Free-Shop können Sie innerhalb der Freimengen zollfreie Ware bis zu einem Wert von € 85,- einkaufen. • Alkoholische Getränke und Tabak nur für Personen über 17 Jahren, Kaffee bereits ab 15 Jahren. • Lederwaren und Teppiche fallen nicht darunter. Diese Richtlinien gelten pro Person. Folgende Waren sind nur bis zur genannten Menge abgabefrei: • Alkohol: 1 l Spirituosen über 22 % oder 2 l Spirituosen unter 22 % Alkoholgehalt, außerdem 2 l Wein • Tabakwaren: 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak • Parfum: 50 g Parfum oder 0,25 l Eau de Toilette • Kaffee, Tee: 500 g Kaffee oder 200 g Kaffeeauszüge, 100 g Tee oder 40 g Teeauszüge

48


1 Hammam (Dampfbad)

Wellness Angebot (Traditionel) 1 Algenpackung

1 Ganzkörpermassage mit Olivenöl 30 min

1 Peeling

Für Nur 40 €

Buchbar nur bei Ihrer Meeting Point Reiseleitung

1 Hydromassage

49


Wissenswertes von A-Z Wissenswertes von A-Z Abreiseinformationen

Ihre Abholzeiten und Rückflugformationen entnehmen Sie bitte einen Tag vor Ihrer Abreise an der FTI-Infotafel im Hotel. Da Flugpläne und Flugzeiten meist kurzfristig von Fluggesellschaften geändert werden, bitten wir Sie, diese Informationen genau zu beachten. Wir hoffen, dass Sie einen schönen, erholsamen und erlebnisreichen Urlaub in Tunesien verbracht haben und Ihnen die Tage mit Meeting Point noch lange in Erinnerung bleiben. Abschließend teilen wir Ihnen noch wichtige Informationen bezüglich Ihrer Abreise mit, um auch Ihre Rückreise so angenehm wie möglich zu gestalten. • Vergewissern Sie sich, dass Sie nichts in Ihrem Zimmer oder Hotelsafe zurücklassen. • Reisepass und Flugunterlagen behalten Sie bitte in Ihrem Handgepäck! • Vergessen Sie bitte nicht, Ihre Zimmer- und Safeschlüssel an der Hotelrezeption abzugeben! • Wie international üblich, bitten wir Sie, die Zimmer bis 12:00 Uhr zu räumen, damit diese für die neuankommenden Gäste vorbereitet werden können. Falls Sie Ihr Zimmer (gegen einen Aufpreis) länger behalten möchten, können Sie dies am Vorabend mit der Rezeption abklären (Nach Verfügbarkeit)! • Falls Sie mit Ihrer Verpflegung am Anreisetag mit dem Abendessen begonnen haben, erhalten Sie am Abreisetag noch ein Frühstück. wenn kein Abendessen am Anreisetag dann am Abreisetag ein Mittagessen. • Bitte finden Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Abholzeit an der Hotelrezeption ein! • Falls Sie noch tunesische Dinar haben, können Sie diese nur noch am Flughafen gegen Vorlage Ihrer Wechselquittungen zurücktauschen. Sie erhalten bis zu 30 % der Quittungssumme, jedoch nicht mehr als TND 100,-- zurück! Bitte beachten Sie, dass Sie am Flughafen nach der Passkontrolle, zollfreie Waren nicht mehr mit tunesischem Dinar, sondern nur mit Devisen bezahlen können.

50


51


Wissenswertes von A-Z Wissenswertes von A-Z Ausreisekarte

Der untere Abschnitt Ihrer Einreisekarte, welche Sie bei der Pass-Kontrolle wieder zurückerhalten haben, ist als Ausreisekarte gedacht. Sollten Sie nicht mehr im Besitz dieser sein, erhalten Sie eine neue Karte am Flughafen. Die Ausreisekarte ist wie folgt auszufüllen: 1. Familienname 2. Vorname 3. Mädchenname 4. Geburtsdatum und –ort 5. Nationalität/Staatsbürgerschaft 6. Beruf/Tätigkeit 7. Passnummer/Ausweisnummer 8. Ausstellungsdatum und –ort 9. Abflug nach/Zielflughafen 10. Heimatadresse

Im Namen von Meeting Point wünschen wir Ihnen eine angenehme Heimreise und freuen uns, wenn Sie bald wieder in Tunesien Urlaub machen. „Bislema“ und auf Wiedersehen!

52


53


54



Brochure meeting point