turi2 edition #17 Jobs - Arbeiten in der Kommunikation

Page 162

»Führen und fördern, entscheiden und verändern« Katja van Doren, Finanz- und Personalchefin von RWE Generation, soll verhindern, dass der Energieriese zum Fossil wird. Neugier auf Neues ist dafür Grundvoraussetzung

82

In Gehaltsverhandlungen hält sich Katja van Doren an Sheryl Sandberg. Die Tipps der ehemaligen Facebook-Managerin haben „hervorragend geklappt“, verrät die Vorständin von RWE Generation. „Werde und bleibe finanziell unabhängig“: Diesen Ratschlag hört Katja van Doren schon von ihrer Mutter, die als Steuerberaterin auf eigenen Füßen steht. Bei ihrer Karriere macht sie keine Umwege. „Weggabelungen“, an denen sie „zukunftsweisende Entscheidungen“ zu treffen hat, gibt es aber sehr wohl: An der Uni entscheidet sie sich für BWL und gegen Germanistik. Später zieht sie eine Ausbildung zur Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin dem direkten Berufseinstieg vor. Katja van Doren ist gerne unterwegs und neugierig auf Neues, auf Menschen, Länder, Kulturen. Und die Zukunft: „Mir macht es Spaß, am Puls der Zeit zu sein.“ Eine Konstante gibt es aber immer: „den Entschluss, eine Vollzeittätigkeit so zu gestalten, dass ich viel Zeit mit

meiner Familie verbringen kann“. Sie ist mit einem Franzosen verheiratet und hat zwei Kinder. Seit mehr als 20 Jahren gehört auch RWE zu den Konstanten in Katja van Dorens Leben. Sie hat sich dort von der Abteilungsleiterin Steuern in den Vorstand von RWE Generation hochgearbeitet. In diesem Unternehmen mit 3.000 Beschäftigten hat der Energieriese seine Gas-, Kohle-, Wasser- und Biomassekraftwerke untergebracht. RWE steckt tief in der Energiewende. Und van Doren trägt dazu bei, dass der Konzern nicht selbst zum Fossil wird. „Ich bin fest davon überzeugt, dass ein Team aus unterschiedlichsten Talenten, mit unterschiedlichster Herkunft und unterschiedlichsten Interessen mehr Wert schafft, als es nur die Summe der Arbeit aller Einzelnen kann“, sagt sie. Sheryl Sandberg könnte das wohl so unterschreiben.

3 Karriere-Tipps von Katja van Doren 1. Mache das, was dir Spaß macht – mit Plan. Baue dir ein Netzwerk auf, in dem du unterstützt wirst und in dem du unterstützen kannst. 2. Mache Dich unabhängig, indem du dich weiterentwickelst, Herausforderungen annimmst. Insbesondere mit Blick auf junge Frauen: Mache dich auch finanziell unabhängig. 3. Frage deine Kinder, die Jugend, deine jungen Mitarbeitenden nach ihrer Meinung und diskutiere mit ihnen. Tue das so früh wie möglich.

Katja van Doren Geb. 1966 in Hilden, Rheinland 1985 Studium BWL und Germanistik in Köln und Paris 1991 Vorstandsassistentin bei der KPMG, später Prüfungsleiterin in Paris 1996 Steuerberaterexamen 1997 Wirtschaftsprüferexamen, Managerin KPMG 1999 Abteilungsleiterin Steuern RWE 2017 Finanz- und Personalvorständin RWE Generation

162 · turi2 edition #17 · Jobs


Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.