Issuu on Google+

16. Mai 2013 CampCar 4

Die Zeitung für Camping und Caravaning

Familie Blum findet die Herausforderung

Abenteuer in Kanada

4

Kaiser Ford Transit 4�4

Bitte nicht auffallen! 10 Porträt TCS-Camping Bellinzona

Ein Platz, den man nicht links liegen lässt 28


Beeindruckend

eindrucksvoll

Aufsehenerregendes Design. Luxuriöse Ausstattung. Einzigartiges Preis-Leistungsverhältnis. Die neuen Reisemobile von Hobby setzen Maßstäbe. www.hobby-caravan.com

3324 HINDELBANK/BE Kirchbergstrasse 18 Tel. 034 411 90 90 Fax 034 411 90 01 E-mail: info-hindelbank@bantam.ch www.bantam.ch

8902 URDORF/ZH A3/A4 – Ausfahrt Urdorf Süd Heinrich Stutz-Str. 4 Tel. 044 777 00 00 Fax 044 777 00 10 E-mail: info-urdorf@bantam.ch www.bantam.ch

1037 ETAGNIERES/VD Route en Rambuz 1 Tel. 021 731 91 91 Fax 021 731 91 99 E-mail: bwinfo@bantam.ch www.bantam.ch

Hobby_AZ_RM_Etzel_CH_215x138_RZ.indd 1

31.08.12 09:37

<wm>10CAsNsjY0MDCx0LUwMTU0MwMAuS7gEA8AAAA=</wm>

<wm>10CFWMqw5CUQwEv6gnu23Po1SS624QBF9D0Py_goNDrJnM7Hlmb_jtetwexz0J-JLlnWOkBltwwdKxWsxIdFBBu3CiU3Wsv0JgcwS8tiPoAha_1EVZNqJo-6F2DW3v5-sDzDRsD4IAAAA=</wm>

032 481 28 72


16. Mai 2013 | CampCar 4

«75 Prozent aller Wohnmobilisten haben ihr Reisemobil nur gekauft, um damit anzugeben.» Derjenige, der mir dies unlängst sagte, ist seit Jahren Besitzer eines Wohnwagens und davon überzeugt, dass dies die richtige Behausungsform ist. Meine Versuche, diese Behauptung zu entkräften, fruchteten nichts. Weitere, oft geäusserte Meinungen zu Camperkategorien: «Die Dauercamper mit ihren Zwergen und Geranien vor dem Wohnwagen sind kleinkariert und stur», «Camper sind Billigtouristen und knausrig», «Reisemobilisten hinterlassen nur Dreck auf den Stellplätzen», «die heutigen Komfortansprüche haben nichts mehr mit Camping zu tun». Kürzlich hielt uns ein Leser entgegen, dass wir im «CampCar» nur von grossen Wohnwagen schwärmten und dies mit einem Naturerlebnis nicht mehr viel gemeinsam habe und wir mehr über kleine Caravans schreiben sollten. Tatsache ist aber, dass auch Kleinwohnwagen wie beispielsweise der über 55-jährige Kultcaravan Eriba Touring von Hymer heute den Komfortansprüchen von 2013 vollauf zu genügen vermag. Ob es uns passt oder nicht: Wir dürfen die Augen vor der Entwicklung nicht verschliessen. Klischees halten sich hartnäckig und sind schwer aus der Welt zu schaffen, sie basieren auf Erfahrungen und Beobachtungen. Die Ferienform Camping ist eine Philosophie; ein «Richtig oder Falsch» gibt es dabei nicht. Jedermann macht eben so Ferien, wie es für ihn/sie stimmt. Dazu ist aber Toleranz gefragt. Peter Widmer

4 Allein, aber nicht einsam

26 Manövrieren will geübt sein

Sabrina und Markus Blum aus Davos sind nach Kanada aufgebrochen und bieten während der Sommermonate Trekkingtouren mit Pferden und Erlebnisreisen an.

Die regionalen TCS-Campingclubs und Sektionen bieten jeweils im Frühjahr Fahrtrainings mit Anhängern an. Ein Augenschein beim TCS-Campingclub beider Basel.

Inhalt 9 TCS Camping einst und jetzt: Seit dem über 60-jährigen Bestehen von TCS Camping werden die Übernachtungszahlen publiziert. Ein Vergleich zwischen 1962 und 2012.

10 Der Schein trügt: Völlig unscheinbar wie ein Lieferwagen präsentiert sich der Kaiser Ford Transit 4�4 von aussen. Das Innenleben ist aber vom Feinsten.

22 Wintertaugliches Schwedenmodell: Für Campingfreunde, die auch im Winter nicht auf ihr Hobby verzichten möchten, ist der skandinavische Wohnwagen Kabe Royal ideal.

28 Auf dem Weg in den Süden: Die meisten Camper schalten auf dem TCS-Camping in Bellinzona einen Erholungsstopp ein. Die Erholung könnte ohne weiteres länger dauern.

mw

Von «richtigen» Campingferien und Klischees

3

Impressum Titelbild Sabrina und Markus Blum

CampCar Herausgeber: Touring Club Schweiz (TCS), Postfach 820, 1214 Vernier (GE). Redaktion: Felix Maurhofer (fm, Chefredaktor), Peter Widmer (wi). Layout: TCS Visuell. Redaktionsassistenz: Karin Graniello (D), Sylvie Fallot (F). Korrespondenzadresse: Redaktion Touring, Maulbeerstrasse 10, 3001 Bern, Tel. 058 827 35 00, Fax 058 827 50 25. E-Mail: touring@tcs.ch. Verlag/Medienmarketing: Reto Kammermann (Leitung), Nadia Arboit. Inserate: Publicitas Publimag, Alfred Blaser (Anzeigenleiter), Seilerstrasse 8, 3001 Bern, Telefon 031 387 21 16, Fax 031 387 21 00. Auflage: Deutsche Ausgabe: 18 000, Totalauflage: 24 000.


4

CampCar 4 | 16. Mai 2013

Viel Arbeit, aber rundum zufrieden und ein erfülltes Leben: Markus und Sabrina Blum mit Töchterchen Amira vor der Blockhütte am Thukada-See.

Auf und davon in die Wildnis von Kanada Seit der Ausstrahlung der sechs TV-Sendungen «Auf und davon» von SRF 1 ist nichts mehr so wie es war: Sabrina und Markus Blum, die Kanada-Abenteurer, sind gefragte Leute.

› Es begann alles mit einem Buch. Der Ro-

man «Das Schneekind» des Franzosen Nicolas Vanier inspirierte das Ehepaar Sabrina und Markus Blum aus Davos, sich ins Kanada-Abenteuer zu stürzen. Autor Nicolas Vanier verbrachte in den 90er-Jahren mit Frau und kleiner Tochter acht Monate lang in der selber gebauten Blockhütte am Thukada-See in den Cassiar Mountains, nordwestlich von Prince George. Der Gedanke, diese Hütte in der kanadischen Einsamkeit aufzusuchen, liess das reiseerprobte junge Paar nicht mehr los. Im Sommer 2010 verwirklichten die Blums ihre Idee und bega-

Wohnlich und «heimelig» im Inneren der Blockhütte

ben sich mit ihrer damals 18 Monate alten Tochter Amira nach Kanada.

Im Einklang mit der Natur | Mit zwei Reit- und drei Packpferden zog die Familie durch die endlos erscheinenden Welten der Cassiar-Berge in British Columbia. Während zweier Monate begegneten die drei keiner Menschenseele. Sie übernachteten im Tunnelzelt und ernährten sich von gefangenem Fisch und erlegten Wald- und Birkhühnern. Ganz so, wie es Nicolas Vanier in seinem Buch beschreibt: «Überleben heisst hier Einswerden mit der Natur – es

Nordlichter verzaubern die Hütte am Thukada-See.


16. Mai 2013 | CampCar 4

5

Familie Blum: Gesucht, gefunden – das Traumhaus in Kanada » Sie sind durch den Roman «Das Schnee-

kind» von Nicolas Vanier auf die Blockhütte in Kanada aufmerksam geworden. Kennen Sie den Schriftsteller persönlich?

Sabrina: Persönlich haben wir Vanier nie getroffen, ihn aber nach unserer ersten Reise in seine Blockhütte schriftlich kontaktiert. Durch seine PR-Agentur teilte der Autor uns seine Freude und sein Interesse an den Fotos mit. Wir wissen, dass Vanier inzwischen nie mehr in der Hütte war. Im Roman wird die präzise Stelle der Blockhütte nicht erwähnt. Vielleicht wollte der Autor nicht, dass man seine Hütte findet?

Bilder zvg, mw

Markus: Ich habe mich anhand der Beschreibungen im Buch mit Hilfe von Google-Earth schlau gemacht. Vanier baute die Hütte 1994 ohne Erlaubnis. Aber auch in Kanada benötigt man eine Baubewilligung, auch wenn das Objekt noch so abgelegen ist. Vielleicht gab der Franzose deshalb keine genauen Koordinaten bekannt. Die Blockhütte steht heute auf dem gepachteten Land unseres Geschäftspartners Rick Solmonson, völlig legal…

ist ein Leben von wunderbarer Einfachheit, Klarheit und Poesie». Dabei wurden Blums auf eine harte Probe gestellt. Mit Pferden hatten die beiden vorerst keine Erfahrung. So waren ihre ersten Reiterlebnisse alles andere als ermutigend. Ihr Freund und heutiger Geschäftspartner, Rick Solmonson von Claw Mountain Outfitters, besorgte der Familie später zugerittene, zahme und «Wildnis-kompatible» Tiere und brachte den Pferde-Neulingen den überlebenswichtigen Umgang mit den sensiblen Tieren bei. Als Blums die Blockhütte des Schriftstellers Vanier nach sechs Wochen erreicht hatten, war die Überraschung gross: «Ein unbeschreibliches Glücksgefühl steigt in uns hoch», schreibt Markus Blum in seinen Erinnerungen. Ein Team des Schweizer Fernsehens begleitete die Familie Blum ab 2011 während eineinhalb Jahren und erzählte ihre Auswanderungsgeschichte in der sechsteiligen Dok-Sendung «Auf und davon», welche im Winter 2013 ausgestrahlt wurde. Peter Widmer

Wie wussten Sie, dass die Hütte offen und überhaupt noch bewohnbar war?

Markus: Das wussten wir vorher nicht, aber in einsamen Gegenden Kanadas sind die Haustüren nie abgeschlossen, das ist hier ein ungeschriebenes Gesetz. Hingegen sind die Hütten «bärensicher» verrammelt. Neben der Tür hing ein Hammer, womit wir die Bretterverschläge von den Fenstern entfernten. Sabrina: Wir hatten allerdings keine Ahnung über den Zustand der Hütte. Schlimmstenfalls hätten wir unser Zelt da-

bei gehabt. Die Hütte präsentierte sich aber noch so, wie sie von der Familie Vanier vor bald 20 Jahren verlassen wurde und im Buch geschildert wird: Der Ofen, der Tisch, die Kochnische, Spielsachen, Magazine, Gummistiefel – alles war noch da. Wie bewohnbar war das Haus bei Ihrer Ankunft, was mussten Sie reparieren?

Markus: Die Hütte war bewohnbar, musste aber gründlich gereinigt werden. Kleinere Mängel hatte es schon. So musste zum Bei-

«Wir hatten keine Ahnung über den Zustand der Blockhütte» Sabrina Blum

spiel das Kaminrohr mit einer Abdeckung versehen werden. Sabrina: Die Hütte war in einem erstaunlich guten Zustand, nicht mal ein totes Tier fand sich darin. Zwischenzeitlich zimmerten wir neue Möbel, der Ofen und der Fussboden mussten überholt werden. Auch das Dach wird nächstens zum Thema. Sie erlebten zu Beginn Ihres Abenteuers einiges mit den Pferden. Wie «sattelfest» sind Sie inzwischen geworden?

Sabrina: Unser Freund Rick Solmonson hat uns eingehend instruiert und wir haben extrem viel gelernt. Wir haben inzwischen mehrere Monate mit den Pferden in der Wildnis verbracht. Markus: In den Sommermonaten sind insgesamt 13 Pferde unseres Partners Rick im Einsatz für unsere Gäste. Das sind alles Fortsetzung auf Seite 7

CampCar-Info Infos zu den Pferde-Trekkings und Erlebnisreisen: www.blumundweg.ch, markus@blumundweg.ch

Unendliche Weite Kanadas: Sabrina auf dem Pferderücken, Amira auf den eigenen Rücken gebunden.


hirm ildsc B L X 7” X 8 cm) (17. - 760LMT GPS dezl Berechnet besondere Routen basierend auf der Höhe, der Breite, der Länge und dem Gewicht Ihres Fahrzeuges. Mit den POIs für Wohnmobile zeigt er alle Campingplätze in Europa an. Weitere Pluspunkte: Anzeige von gefährlichen Kurven und Gefälle, grosses 7-Zoll-Display (17.8 cm) und Videoeingang für Rückfahrkamera. www.garmin.ch

über 50 Zelte & Vorzelte ausgestellt.

3324 HinDelbank/be info-hindelbank@bantam.ch Kirchbergstrasse 18 Tel. 034 411 90 90

Riesen Auswahl an Zubehör.

Fordern Sie unseren neuen katalog an !

neU, über mittag geöffnet !

<wm>10CAsNsjY0MDCx0LUwMTYzNwIAuJKyLg8AAAA=</wm>

8902 URDORF/ZH info-urdorf@bantam.ch A3/A4-Ausfahrt Urdorf Süd Heinrich Stutz-Str. 4 Tel. 044 777 00 00

online shop : www.bantam.ch

<wm>10CFWMKw7DQAwFT-TV8zfeGlZhUUBVbhIF9_6o2rKCYTNzHOUDP577-d5fxYAlpWlsUp5zBMLK4EPdrOAQAeuDWVwzNP4Kgm4xYb0cghOkGSRGNjtFm3UdetWI8bnuLwy_Y2GCAAAA</wm>

Die grösste auswahl der Schweiz ! VeRmietUng & VeRkaUF von Reisemobil und Wohnwagen

CC_3.5.13_BC.indd 1

02.05.13 08:54


16. Mai 2013 | CampCar 4

7

Fortsetzung von Seite 5

Hatten Sie auch schon Begegnungen mit wilden Bären?

trittsichere, gebirgsgängige Tiere, die sich nicht so rasch erschrecken lassen. Sie sind es gewohnt, Wildtieren zu begegnen, obwohl es nie eine Garantie gibt.

Sabrina (lacht): Als ich das erste Mal nach Kanada kam, war ich enttäuscht, dass sich alle Bären, die ich zu Gesicht bekam, nahe am Strassenrand aufhielten. Heute ist mir klar, dass sie sich am liebsten dort tummeln, wo sie Futter vermuten. Und das ist halt meist auf Rast- und Campingplätzen der Fall, wo sich Abfall ansammelt. Markus: Als wir mit den Pferden unterwegs waren, sahen wir Meister Petz nur aus der Ferne; brenzlige Situationen gabs bis jetzt nie. Trotzdem ist es wichtig, dass man gewisse Regeln beachtet, z. B. Essensvorräte immer getrennt vom Schlaflager aufbewahren, Düfte vom Bären fernhalten.

Das Pferde-Trekking ist Ihr Hauptangebot in Kanada. Wie ist der Buchungsstand?

Sabrina: Wir sind ganz zufrieden. Für den Sommer 2013 sind wir mit dem Angebot allerdings etwas spät dran; da hats noch Plätze. Unser Fokus liegt darum beim Sommer 2014, wofür wir bereits Buchungen haben. Eine solche Reise will gut geplant und überlegt sein, ist es doch eine Investition von rund 8500 Franken, ohne Flug nach Kanada. Unsere Touren sind keine Massenreisen, sondern mit Gruppen ab zwei bis vier Personen sehr persönlich und garantiert einmalig. Reitkenntnisse sind nicht zwingend erforderlich. Es bleibt Zeit zum Fischen, Kanufahren, Tiere beobachten.

Tochter Amira beim Fischen.

Wenn Sie sich in Kanada aufhalten, haben Sie kaum andere Bezugspersonen. Da wird eine Partnerschaft auf eine harte Probe gestellt. Wie gehen Sie damit um?

Wer begleitet die Touren?

Markus: Rick Solmonson ist immer dabei und wir beide wechseln uns ab. In der Vanier-Hütte werden die Gäste dann ebenfalls von einem von uns empfangen und verpflegt. Unterwegs funktionieren wir als Team und alle dürfen anpacken: Zelt aufstellen, Mahlzeiten zubereiten, Pferde versorgen. Die Gäste werden voll integriert.

«Unterwegs funktionieren wir als Team und alle packen an.» Markus Blum

Markus Blum: Ein wahres Paradies für Fischer.

Was raten Sie Leuten, die Ähnliches vorhaben wie Sie?

Wir ernähren uns von dem, was die Natur hergibt.

Sabrina: Die «Chemie» untereinander muss stimmen. Die Bereitschaft muss vorhanden sein, in manchmal aussergewöhnlichen Situationen gemeinsam Entscheide fällen und Probleme lösen zu müssen.

«

Interview: Peter Widmer

Wie werden Ihre Kunden auf das nicht alltägliche Abenteuer in Kanada vorbereitet?

Zu den Personen

Markus: Solange wir selber noch in der Schweiz sind, treffen wir uns vorher zu einem ausgedehnten Briefing, denn in der Regel kennen sich die Teilnehmenden noch nicht. Am ersten Tag in Kanada, am Black Lake, erholen sich die Gäste erst mal von der langen Anreise, dann machen sie Bekanntschaft mit den Pferden. Die Gruppe weiss also genau, worauf sie sich einlässt. Handelt es sich bei den Trekkings um die selbe Route, die Sie 2010 erstmals gewählt hatten?

Sabrina: Nein, es ist eine andere Strecke. Es ist also nicht mehr nötig, dass wir uns den Weg durch Fällen von Bäumen erkämpfen müssen. Die Tour führt nur noch teilweise durch bewaldetes Gebiet. Wir haben die Strecke rekognosziert, auch die Rastplätze. Wir dürfen mit den Gästen nicht zuviel dem Zufall überlassen, denn wir haben ja nicht unbeschränkt Zeit zur Verfügung.

Sabrina: In der Einsamkeit Kanadas haben wir eigentlich weniger Konfliktpotenzial als hier in der Schweiz mit geregeltem zeitlichem Ablauf. In Kanada ist Markus immer zur Stelle, wenn ein Problem auftaucht und zusammen gelöst werden muss. In der Schweiz sehen wir uns oft erst abends, wir haben getrennte Aufgaben, in Kanada sind es gemeinsame, da sind wir ein Team.

Robuste Frohnaturen: Sabrina und Markus Blum.

Sabrina Blum (33), gelernte medizinische Masseurin, wurde in Biel geboren. Als sie dreijährig war, wanderten die Eltern für vier Jahre nach Australien aus. Dann wuchs sie in Wiesen bei Davos auf. Auch als Erwachsene verbrachte Sabrina danach mehrere Jahre in Australien, wo sie auch ihrem späteren Ehemann Markus Blum (38) erstmals begegnete. Markus, gebürtiger Luzerner, ist gelernter Hochbauzeichner und liess sich zum Schneesportlehrer mit eidg. Fachausweis weiterbilden. In einem Davoser Sportgeschäft trafen sich die beiden 2006 erneut und sind seither ein Paar. 2008 kam Tochter Amira zur Welt, 2012 gesellte sich Schwesterchen Naira dazu. Sabrina und Markus Blum bieten heute Trekkingtouren mit Pferden sowie Erlebnisreisen (fischen, wandern) an. wi


20 Minuten von Bern

Optimal

CARAVANES TREYVAUD S A <wm>10CAsNsjY0MDCx0LUwMTE1MgcAkhQ-vA8AAAA=</wm>

<wm>10CE2MKxJCQQwET5StSTLZD5HUc68QFD6GQnN_BYtCtJqePs-Mhh_X4_Y47qkAp0wybKTN1dSZDm-OkQh0g_pFw6GD3-nfF_joC6ztCELQSym2xKwWWeq7UPuNaO_n6wNbxmNJgAAAAA==</wm>

1580 Avenches

026 676 94 49 living

STREWO camper-shop

an der Hauptstrasse Wohlen–Muri Direktimporteur

e!

www.treyvaud.ch

o me s sur mesu bi lh r o M

die TOP-Adresse für Wohnwagen, Reisemobile und Zubehör 5622 Waltenschwil/AG Tel. 056 622 86 02 Fax 056 621 06 14

Verkauf • Reparaturen Vermietungen • Campingzubehör fachkundige Beratung Grosse Auswahl

<wm>10CAsNsjY0MDCx0LUwMTEwMgMA7-byzQ8AAAA=</wm>

<wm>10CFWMqw7DQAwEv8in9ePOvhhWYVFBFW4SBef_UZuwggUjzey2ZW949lrf-_pJBiwozCAjJWZjNc4QaTDXkehQAeuCMDEO57-EoD4mrG6H0H9ccFInzPI-i_V-KIQGtF3H-QUAMzJGgwAAAA==</wm>

Reisemobile + Wohnwagen

Besuchen Sie unsere grosse Ausstellung auf www.strewo.ch

Sicherheit mit Wohnfühlambiente. Wie schützende Kokons, in denen Sie sich entspannt zurückziehen können, wann immer Sie eine Auszeit brauchen – die LMC-Modele erwarten Sie mit innovativer „Long Life Technologie“ und jeder Menge funktionaler und ästhetischer Raffinesse.

Carevasion SA, 1020 Renens-Lausanne, www.carevasion.ch Camperland AG, 3177 Laupen, www.camperland.ch Strewo Campershop, 5622 Waltenschwil, www.strewo-campershop.ch · ALCO Wohnmobile AG, 6212 St. Erhard/Sursee, www.alco-wohnmobile.ch Jörg Carrosserie-Caravans, 7013 Domat/Ems, www.wohnwagen-joerg.ch · Wirth Camping AG, 8500 Frauenfeld, www.wirthcamping.ch · Hanspeter Steiner AG Carosserie & Wohnmobile, 8862 Schübelbach, www.steiner-wohnmobile.ch

LMC Caravan GmbH & Co. KG · Rudolf-Diesel-Str. 4 · 48336 Sassenberg Tel. +492583/27-0 · Fax +492583/27-138 · contact@lmc-caravan.de

130151_LMC_az_EmoRM_Campcar_CH.indd 1

11.03.13 11:00

4000 m2


16. Mai 2013 | CampCar 4

Leichter Rückgang bei TCS Camping

9

Vor 51 Jahren

TCS Camping hat im 2012 weiter in die Verbesserung des Komforts für die Campinggäste investiert. Der Umsatz ist im vergangenen Jahr jedoch leicht um 1,6� gesunken.

› Wegen

des kühlen Wetters verlief das Ostergeschäft im 2012 – wie auch in diesem Jahr! – eher enttäuschend. Der verregnete Juni trug dazu bei, dass die Campingsaison 2012 insgesamt ein eher durchzogenes Resultat aufweist. Der starke Schweizer Franken sorgte dafür, dass der Bruttojahresumsatz beim Branchenführer TCS Camping gegenüber 2011 um 1,6% auf 19 Mio. Fr. zurückging. Sinkende Gästezahlen waren vor allem auf den Tessiner und Bündner Plätzen zu verzeichnen. Wie bereits im Vorjahr fehlten insbesondere die Gäste aus Europa – allen voran aus den Niederlanden (–2,2%), Deutschland (–1,3%) und Frankreich (–3,3%). Rege nachgefragt wurden die neuen TCSPods. Auf acht TCS-Campingplätzen wurden im letzten Jahr insgesamt 33 dieser originellen, wie Mini-Tunnels geformten Holzunterkünfte installiert. Sie sorgten für eine Umsatzsteigerung bei den TCS-Mietobjekten.

Neue Preisstrukturen | Aufgrund der

Multimedialer Camping-Führer | Eine Innovation in der Branche ist der «DeepView»-taugliche TCS Camping-Führer 2013, der insbesondere auch für Smartphones konzipiert wurde. Als Ergänzung zu den gedruckten Informationen sind neu auch multimediale Internet-Inhalte zugänglich: Mit der DeepView-App fotografiert man im Guide die Seite eines bestimmten Campingplatzes und innerhalb weniger Sekunden öffnet sich automatisch ein Video des Platzes. Der TCS Camping-Führer 2013 kann unter www.campingtcs.ch bestellt werden. Wenn das Wetter im Sommer nicht verrückt spielt, darf man sich auf eine gute Saison freuen, denn Camping ist vor allem bei Schweizer Gästen nach wie vor im Trend. wi

mw

kontinuierlichen Investitionen und Produktverbesserungen über die letzten Jahre hat der TCS für die bevorstehende Saison die Preisstruktur angepasst und vereinfacht. Anstatt drei Saisons gibt es nun nur

noch eine Neben- und eine Hauptsaison. Zudem sind WLAN-Zugang, Strom und Entsorgungskosten neu im Preis inbegriffen. TCS-Mitglieder erhalten neu einen Mitglieder-Rabatt von 10% (vorher 5%) auf allen TCS-Campingplätzen und neu auch auf allen Mietobjekten, unabhängig von der Saison. TCS Campingclub-Mitglieder profitieren von einem Rabatt von 15%.

Die TCS-Pods sind günstige Mietunterkünfte und sind vor allem bei jüngeren Gästen begehrt.

In dieser Ausgabe ein Blick in frühere Camper-Zeiten: Aus der «Revue der Campeure und Kanufahrer des TCS», März 1962.

TCS-Campingstatistik «Auf den TCS-Zeltplätzen wird fieberhaft gearbeitet, denn die Eröffnung ist grundsätzlich auf den 31. März festgesetzt, und bis dahin muss alles bereit sein. Alles muss wieder seinen gewohnten Platz finden, man verbessert und richtet neu ein, damit die Campingfreunde gebührend empfangen werden können. Immerhin muss man auch mit Unvorhergesehenem rechnen (z.B. Versprechen der Lieferanten, die nicht immer eingehalten werden) und wenn daher der eine oder andere Zeltplatz noch nicht ganz bereit ist oder nicht auf das genannte Datum eröffnet werden kann, so hoffen wir auf das Verständnis und die Nachsicht der Besucher. Bestimmt werden sich die TCS-Zeltplätze wie in früheren Jahren grosser Beliebtheit erfreuen, nimmt doch der Erfolg von Jahr zu Jahr zu. Die glänzenden Ergebnisse des Jahres 1960 (649 071 Übernachtungen) wurden 1961 noch übertroffen: Auf dem Netz der TCS-Zeltplätze wurden 767 408 Übernachtungen registriert. Das ist eine Zunahme von 118 337 Übernachtungen, also 18,2�. Ein erfreuliches Resultat! Es sind vor allem das Genferseegebiet und das Tessin, die am meisten Besucher aufweisen, es folgen das sonnige Wallis, die Waadtländer Alpen und die sagenumwobenen Landschaften der Innerschweiz, die ebenfalls viele Liebhaber anziehen. Das neue Glied in der grossen Kette der TCS-Zeltplätze ist der Zeltplatz Staad bei Grenchen SO, ein Terrain der 2. Kategorie von etwa 100 Aren, in schattigen Wiesen in der Nähe der Aare gelegen.»


10

CampCar 4 | 16. Mai 2013

Von aussen unscheinbar: Tarnung ist alles Seit 1974 baut das Familienunternehmen Kaiser in Stans Kastenwagen zu diskreten Reisemobilen aus. Hier ein von einem Kunden selber skizziertes Wunschmobil. sich um ein Reisemobil handelt, weil an Orten übernachtet werden soll, wo es eigentlich nicht erlaubt ist. Dazu maximal 5,7 Meter lang, um PW-Parkplätze ansteuern zu können und ausserdem: «Bitte mit Antrieb über beide Achsen!» Soweit das Anforderungsprofil des Kunden. Dank der kürzeren Fahrerkabine und dem weniger hochbauenden Allradantrieb machte der Ford Transit anstelle des Mercedes Sprinter das Rennen. Karosserie Baldinger in Urdorf baute den sauber verfugten Kasten auf. Im Heck gibt es eine grosse nach oben öffnende Klappe, die auch als Vordach dient. Drinnen sitzt es sich wie auf einer Terrasse.

Geschickte Tarnelemente | Die demontierbaren Fensterblenden sind eine KaiserSpezialität. Um die Tarnung zu komplettieren, haben die Nidwaldner zwei Fotos mit Strohsujets aufgezogen, welche in die Alkovenfenster gestellt werden können. Von aussen ist keine Steckdose sichtbar. Die Aussenfarbe «British Racing Green» tut ein Übriges, um dieses Gefährt nicht in Verbindung mit einem Reisemobil zu bringen. Über der Sitzgruppe ist ein Hebe-Kippdach montiert, ausserdem gibt es in der Toilette eine Dachhaube. Drinnen das typische Kaiser-Ambiente: Heimelig, aber wegen des geringen Tageslichteinfalls etwas düster, auch weil es zum Prinzip gehört, das Fahrerhaus vom Wohnraum zu trennen. Über die geöffnete Schiebetür existiert nur ein Miniausguck nach vorn. Der Vorteil dieser Konstruktion: Der Aufbau wird im Sommer nicht stark aufgeheizt, und im Winter wird keine Heizleistung verschenkt.

Festhalten an Bewährtem | Konsequent hält Kaiser an der bereits im Gründungsjahr festgelegten Konzeption fest, wonach Pappsperrholz, widerstandsfeste Hochdruck-Kunstharzoberfläche und abgerundete Massivholz-Möbelkanten eingesetzt werden. Auch die Chromstahlwanne im Toilettenraum sowie mit Polsterstoff verkleidete Seitenwände gehören dazu, ebenso der axial drehbare Tisch und die Längssitzbänke. Die Flexibilität des ältesten Reisemobilherstellers in der Schweiz

drücken. Die Schaltanzeige empfiehlt bereits bei 60 km/h den sechsten Gang. Der Kaiser Transit 4�4, wie er hier vorgestellt wird, ist voraussichtlich der letzte Ford in dieser Ausführung; gegen Ende 2013 ist ein rundum neuer Transit zu erwarten. Dieser wird weltweit angeboten werden und somit dürfte der hauptsächliche Nachteil, die enge Kabine mit den schmalen Sitzen, Vergangenheit sein. Wenn der Transit seine übrigen Charaktereigenschaften behält und sich Ford vermehrt um die Reisemobilhersteller kümmert, könnte dem populären Ducato von Fiat eine ernsthafte Konkurrenz erwachsen. Ein individuell ausgebautes Reisemobil wie der vorgestellte Kaiser – nennen wir ihn Kaiser «Inkognito», weil der Hersteller keine eigene Bezeichnung anheftet – hat seinen Preis. Allein das 3,5-Tonnen-Chassis mit Allradantrieb mit 140 PS kostet runde 55 000 Franken. Fast der ganze Rest ist routinierte Handarbeit. Jürg Wick

lässt in Details andere Macharten zu, aber die allermeisten Kunden wollen es genau so. Die Individualisierungswünsche liegen eher im Bereich der Zugänglichkeit und in der weiteren Komfortisierung; Kaiser hat viele auf Gebrechlichkeitsbedürfnisse angewiesene Kunden. Weiter gedacht ist die Anordnung des Bedienpanels in einem abgedeckten Deckenschrank: So stören in der Nacht keine Leuchtanzeigen.

Gute Basis | Einmal mehr hat sich der Ford Transit als gute Basis erwiesen. Der Durchschnittsverbrauch beträgt 11,7 Liter/ 100 km, in Verbindung mit dem permanenten Allradantrieb, guten Fahrleistungen und einer souveränen Abstimmung des Fahrwerks. Mit etwas aerodynamischem Feinschliff liesse sich der Verbrauch noch

Auf einen Blick GRUNDRISS 1113 Axial schwenkbarer Tisch, die Dinette kann zu zwei Liegen umgebaut werden, der Alkoven ist für zwei Personen konzipiert, der Küchenblock hat ausreichend Rüstfläche (klappbar); viele Staukästen. VERARBEITUNG 1113 Das Interieur besticht durch diskrete Optik, alles ist sauber verarbeitet. Tadellose Aussenverfugung. Alle Kanten sind abgerundet.

+ –

AUSSTATTUNG 1113 Das Testfahrzeug wurde vom Kunden individuell spezifiziert und nach dessen Wünschen ausgebaut. Angenehm straffe Polster. In den Aufbau eingearbeitete Einstiegsstufe.

Kurzbilanz

Kompaktes Alkovenfahrzeug, exakt auf die Wünsche eines Kunden zugeschnitten, innovative Lösungen, wintersicher mit Dieselheizung. Gut motorisiert und sparsam. Ausreichende Nutzlast, gute Ausstattung.

WOHNEN 1113 Zugeschnitten auf das allein reisende Paar. Ausreichende Nutzlast. Geräumige Sanitärzelle links. Grosser Kühlschrank, winterfest. Wegen kleiner Verglasung beengte Atmosphäre.

Kleine Verglasungen, wegen des geringen Lichteinfalls etwas düster, enger Durchstieg zum Fahrerhaus, geringe Autarkie, optimierungsfähige Aerodynamik.

FAHREN 1111 Kräftig, laufruhig und sparsam. Sicheres Fahrverhalten, guter Fahrkomfort, umfangreiche automotive Ausstattung. Recht handlich zu fahren, leider nicht ganz klapperfrei.

Bilder Jürg Wick

› Von aussen soll man nicht sehen, dass es


16. Mai 2013 | CampCar 4

11

Kompakt, diskret, stylistisch etwas plump, aerodynamisch hätte es noch Verbesserungspotential.

Steckbrief Kaiser Ford Transit 4�4 Masse und Gewichte: 570�205�286 cm (L�B�H), Radstand 293 cm, Stehhöhe 196 cm, Innenbreite 195 cm, Leergewicht 2965 kg, Gesamtgewicht 3500 kg. Antrieb: Turbodiesel-Motor, direkt eingespritzt (Common Rail), 4 Zyl. 2402 cm3, 103 kW (140 PS) bei 3500 U/min, 350 Nm bei 1800- 2400 U/min, Vierradantrieb, 6-Gang-Getriebe, Tankinhalt 80 l. Messwerte: Beschleunigung von null auf 80 km/h in 13,5 sec. Höchstgeschwindigkeit ca. 135 km/h; Verbrauch 11,7 l/100 km. Ausrüstung Wohnkabine: Check-Control-System, autom. Ladegerät 30 A, Efoy Brennstoffzelle, 260 W-Solaranlage, zweite Batterie AGM 270 Ah, Gasfl.box 2�2,75 kg, 2-Fl.-Kocher, Kompressorkühlschrank 65 l; Dieselheizung Webasto, Warmwasserboiler 10 l, Druckwasserpumpe, 3�19 l Frischwasserkanister; Abwassertank beheizt, einteilige Nasszelle m. Dusche, Toilette Porta Potti. Preis: Kaiser/Ford Transit 350 2,4 TDCi 140 4�4: ca. 150 000 Fr. Lieferant: Kaiser Motorhomes GmbH, 6370 Stans, 041 610 33 06, www.kaisermotorhomes.ch. Küchenblock ragt in Schiebetürausschnitt hinein.

Das Aussichts-Feeling von der Sitzgruppe aus erinnert an eine Terrasse.

Die Sanitärzelle im typisch schlichten Kaiser-Design.


Nettopreise für alle Lagerfahrzeuge

Wir sind auch in Zukunft Ihr Partner für Ihre mobile Freizeit! Fabrikstrasse 21, 3800 Interlaken Tel. 033 / 826 40 50 Fax 033 / 826 40 51

www.topcamp.ch

PROTECT plus – Ihr persönlicher Leibwächter Bestellen Sie Ihren persönlichen Bodyguard – sorgen Sie heute für Ihre Sicherheit! «PROTECT plus» – der Schutzspray mit Pfefferextrakt – gibt Ihnen wirksamen Schutz und Sicherheit. Denn überall – auf dem Weg nach Hause, im Parkhaus, auf dem Rastplatz, beim Joggen oder Zuhause – können Gefahrensituationen eintreten.

Bestellcoupon Ja, ich bestelle

is -Pre der l a i z Spe Mitglie 25.– CS- att Fr. für T st

.50

Fr. 19

Wie wirkt «PROTECT plus»? Einfach den Sprühkopf niederdrücken und auf den Angreifer zielen: • wirkt sofort und setzt den Angreifer ausser Gefecht; • hält Angreifer – auch aggressive Hunde – wirkungsvoll auf Distanz; • klein und handlich (reicht für ca. 5–10 Einsätze); • setzt einen kegelförmigen Sprühnebel frei; Reichweite ca. 3 m. Seit der Gesetzesänderung können volljährige Personen Pfeffersprays zum eigenen Schutz erwerben. Schädlich beim Einatmen. Reizt Augen, Atmungsorgane und Haut. Bei Berührung mit Haut/Augen sofort mit Wasser spülen. Behälter steht unter Druck. Vor Temperaturen über 50ºC schützen. Nicht gewaltsam öffnen oder verbrennen. Nicht gegen Flammen sprühen. Von Kindern fern halten. Im Ausland zum Teil abweichende Bestimmungen; bitte beachten Sie die entsprechenden Gesetze und Vorschriften.

!

Versand gegen Rechnung / zzgl. Fr. 9.50 Porto (eingeschrieben) und Verpackung

_______ (Anzahl) Dose(n)

à Fr. 19.50 (statt Fr. 25.–)

_______ (Anzahl) Etui(s)

à Fr. 14.50 (statt Fr. 18.50)

Name:

Vorname:

TCS Mitglieder-Nr.:

Adresse:

PLZ/Ort:

Tel.:

Ort/Datum:

Unterschrift:

Jahrgang: _________ Mit meiner Unterschrift bestätige ich die Richtigkeit der Angaben. Coupon einsenden an: TCS, «Touring Shop», Maulbeerstrasse 10, 3001 Bern; Fax 058 827 50 25; E-Mail: touringshop@tcs.ch. Für Fragen: TCS, «Touring Shop», Tel. 058 827 35 15 (keine telefonische Bestell-Annahme). Vertragspartner/Auslieferung: HS Production, Emmenbrücke nur in der Schweiz oder nach Liechtenstein.

Einsendeschluss: 30.6.2013


FLYER 2013

Geschätzte Campingfreunde Die schöne Zeit des Campingurlaubs steht unmittelbar bevor. Was gibt es Schöneres, als sich am Abend gemütlich vor dem Wohnmobil, dem Wohnwagen oder dem Zelt bei einem guten Essen und einem Glas Wein aus der Region mit der Planung des nächsten Tages zu beschäftigen. Die ideale Mobilität für den genuss- und lustvollen Ausflug ist – Sie ahnen es – natürlich ein FLYER. Ganz nach dem Motto: «Mit dem Reisemobil mobil sein – mit dem FLYER mobil bleiben» können Sie die Velotouren in Zukunft mit halbem Aufwand und doppeltem Vergnügen geniessen! Zahlreiche Campingplätze vermieten im «FLYER-Land Schweiz» FLYER-Elektrovelos. Mehrere hundert Akkuwechselstationen sorgen für grenzenlose Mobilität. Campingfreunde sind uns seit jeher wichtig – daher stellen wir in unserem neuen Werk in Huttwil eine Fläche als Reisemobil- und Caravanstellplatz kostenlos zur Verfügung. Herzlich willkommen im «zentral abgelegenen» Huttwil am Rande des Emmentals im schönen Velo- und Wandergebiet des Napfberglandes. Herzlichst, Kurt Schär, Geschäftsführer und Reisemobilist

FLYER ist offizieller Partner der Kampagne «Outdoor. Swiss made» von Schweiz Tourismus.


Nächster Halt: Huttwil!

Stellplatz beim FLYER-Werk

Angebot

Gerne zeigen wir Ihnen auf Voranmeldung unser Werk in Huttwil und damit die «Geburtsstätte» Ihres FLYERs. In der Werksausstellung finden Sie zudem die grösste Auswahl an Modellen und Rahmengrössen. Diese können Sie gleich testen und bestellen. Die Auslieferung und Verrechnung erfolgt dann über den FLYER-Händler Ihrer Wahl. Interessierte können (auch als Gruppe) eine Tour mit einer Werksbesichtigung kombinieren. Von Huttwil aus können attraktive und interessante Touren für Gruppen mit bis zu 100 Teilnehmern gestartet werden. Eine grosse FLYER-Flotte steht für Sie bereit. Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf.

• Grosse Grillstelle

Für Besucher, die mit dem Reisemobil zu uns kommen, stellen wir auf dem Werksgelände, direkt an die Grünzone angrenzend, mehrere Reisemobilstellplätze zur Verfügung. Huttwil ist das Tor zum hügeligen Emmental, dem idealen Gebiet für ausgedehnte, attraktive FLYER-Touren durch eine wundervolle Landschaft.

• Strom-, Wasser- und Entsorgungsstation • Der Stellplatz ist 7 Tage pro Woche zugänglich und kann ohne Voranmeldung für 2 bis 3 Tage besucht werden • Die Benutzung des Stellplatzes ist kostenlos • FLYER-Miete ab Werk möglich, inkl. Tourenvorschläge • Kapazität für 16 Reisemobile; für Clubtreffen können auch grössere Gruppen empfangen werden Werksbesichtigung: jeden Dienstag um 14:00 Uhr findet eine Werksbesichtigung für Einzelpersonen statt FLYER – der Reisemobil-freundlichste E-Bike-Hersteller!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Beratung in Huttwil Individuelle Kundenberatungen in unserer Werksausstellung sind auf Voranmeldung möglich. Für eine persönliche Beratung vereinbaren Sie bitte einen Termin mit unserem BeratungsPersonal. Die Auslieferung erfolgt immer über den FLYERFachhändler Ihrer Wahl.

Öffnungszeiten Showroom Huttwil: Montag bis Freitag 08.00 bis 12.00 Uhr 13.30 bis 17.00 Uhr Samstag* 09.00 bis 15.00 Uhr Reservation +41 (0)62 959 55 55 * nur März bis Oktober


«Vollgefederte» Gruppentouren direkt ab Huttwil Ab sofort bieten wir direkt ab dem FLYER Werk in Huttwil abwechslungsreiche X-Serie-Touren an. Eine grosse FLYER-Flotte steht für Sie bereit. Für eine einfache Navigation durchs Gelände stellen wir Ihnen das passende Kartenmaterial zur Verfügung. Erkunden Sie gemeinsam mit einem Guide oder autonom mit Ihrer Gruppe das hügelige Emmental und das wunderschöne Napfgebiet mit dem 29er oder der X-Serie 26“ und erleben Sie Fahrspass pur!

«Houprigs Guggli» Mit dem FLYER gleiten Sie nahezu schwerelos auf breiten Stollen über den Hügelzug «Ölichnubel» zum Aussichtspunkt «Schaber» vorbei am sagenumwobenen «Bärhegechnübeli». Dort erwartet Sie eine atemberaubende Weitsicht. Einen Hauch von Abenteuer bietet der Ausflug in Kombination mit einem Grillplausch bei der Feuerstelle auf dem «Guggli».

Weitere Informationen und Buchung: event@flyer.ch Tel: +41 (0)62 959 55 71 Fax: +41 (0)62 959 55 66

FLYER eröffnet die Grillsaison Möchten Sie Ihre nächste FLYER Gruppentour mit einem gemütlichen Grillplausch im Wald verbinden? Dann ist unser neues Angebot – das FLYER Grillset – genau das Richtige für Sie und Ihre Freunde. Der Öko Grill Bag und der kleine Picknick-Grill können problemlos in ein Körbli, in eine Saccoche oder einen Rucksack verstaut werden und sind einfach in der Handhabung: Grillbag auf der Feuerstelle deponieren, Picknick-Grill zusammenstecken und platzieren, Zündschnur anzünden. Nach ungefähr 20 Minuten ist das Holz verkohlt und Ihrem Grillschmaus steht nichts mehr im Weg. Bei der Bestellung vom Öko Grill Bag für CHF 30.- ist ein Picknick-Grill mit dabei und muss nicht retourniert werden. Falls bei der Feuerstelle bereits ein Grillrost vorhanden ist, brauchen Sie nur den Grill Bag. Diesen erhalten Sie für CHF 9.-. Das FLYER Grillset ist ideal für 4 bis 6 Personen. Bei grossem Hunger oder grösseren Gruppen kann das Grillvergnügen durch Beifügen von Holzkohle oder trockenem Holz selbstverständlich nach Belieben verlängert werden. Auf Wunsch übernehmen wir für Sie auch sehr gerne die Organisation von Grilladen aus der hiesigen Metzgerei mit Brot vom lokalen Bäcker. Ach ja: Der Öko Grill Bag passt natürlich zur FLYER Philosophie und bietet nebst einer einfachen Handhabung eine umweltfreundliche Entsorgung. Er verbrennt vollständig und rückstandslos und besteht komplett aus Schweizer Hartholz /Tannenholz. Hergestellt wird er in einer sozialen Institution in der Schweiz.

Reservation und Buchung: event@flyer.ch Tel: +41 (0)62 959 55 71 Fax: +41 (0)62 959 55 66


Die Herzroute feiert ihren 10-jährigen Geburtstag! est f s m u Jubilä li 2013 27. Ju

Wer die Herzroute gesehen hat, der hat auch die Schweiz gesehen! Das ideale Vergrösserungsglas verbindet landschaftliche und kulturelle Vielfalt und feiert 2013 das 10-jährige Jubiläum. Aus diesem Anlass laden wir Sie herzlich ein, die Velowanderroute Nummer 99 mit uns zu feiern! Am 27. Juli 2013 findet auf der Gründungsetappe zwischen Burgdorf und Willisau ein Jubiläumsfest statt.

>

Möchten Sie an unserem Jubiläumsevent teilnehmen? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme: mail@herzroute.ch oder 062 959 55 99. Gerne werden wir Ihnen weitere Informationen zukommen lassen.

Erleben Sie die Herzroute! Auch in der Saison 2013 haben Sie die Gelegenheit, von unseren vorteilhaften Pauschalangeboten zu profitieren! Gönnen Sie sich beispielsweise mit dem Erlebnisangebot «Herzroute Genuss» zwei erholsame Tage zu zweit auf der schönsten Velowanderroute der Schweiz. Am ersten Tag geniessen Sie ein 3-Gang-Abendessen in einem charmanten Landgasthof und träumen von der Herzroute. Der Morgen erwartet Sie mit einem reichhaltigen Frühstück und einer weiteren Fahrt in opulenter Natur. Als wertvolles «Souvenir» erhalten Sie ein Paar Herzroute-Ortlieb-Packtaschen. Im Preis von CHF 549.- für zwei Personen sind inbegriffen: FLYER-Miete für zwei Tage, 3-Gang-Abendessen, Übernachtung im Doppelzimmer inkl. Frühstück, ein Paar Herzroute-Ortlieb-Taschen, Überraschung.

Weitere Herzroute-Erlebnisangebote «à la carte» Herzroute «Kulinarik» | CHF 99.—

Herzroute «Rustik» | für zwei Personen CHF 469.—

• 1 Tag FLYER-Miete • 3-Gang-Mittagessen • Überraschung

• 2 Tage FLYER-Miete • Abendessen • Übernachtung im Doppelzimmer (B&B od. Bauernhofzimmer) inkl. Frühstück • 1 Paar Herzroute-Ortlieb-Taschen • Überraschung

Herzroute «Abenteuer» | für zwei Personen CHF 429.— • 2 Tage FLYER-Miete • Abendessen • Übernachtung (Schlaf im Stroh od. Matratzenlager) inkl. Frühstück • 1 Paar Herzroute-Ortlieb-Taschen • Überraschung

>

Bestellen Sie den Herzroutenführer, das umfangreiche Nachschlagewerk rund um die Herzroute, mit dem Antworttalon! Weitere Informationen und andere tolle Erlebnisangebote der Herzroute finden Sie unter www.herzroute.ch oder in unserer ausführlichen Herzroutendokumentation.

Herzroute «Stil» | für zwei Personen CHF 609.— • 2 Tage FLYER-Miete • 4-Gang-Abendessen • Übernachtung im Doppelzimmer inkl. Frühstück • 1 Paar Herzroute-Ortlieb-Taschen • Überraschung


FLYER FLYERSORTIMENT SORTIMENT2013 2013

FLYER FLYERC-Serie C-Serie Der Derkomfortable komfortableAllrounder Allrounder

FLYER FLYERT-Serie T-Serie Der DerKönig Königvon vonStadt Stadtund undLand Land

FLYER FLYERL-Serie L-Serie Dynamik Dynamikfür fürsie sieund undihn ihn

Einfache Einfache Handhabung, Handhabung, kompaktes kompaktes Design Design imim «Retro«RetroLook» Look» und und tiefer tiefer Einstieg Einstieg haben haben diedie C-Serie C-Serie zum zum MassMassstab stab in in der der Komfort-Klasse Komfort-Klasse gemacht. gemacht.

Egal Egal obob unterwegs unterwegs zur zur Arbeit, Arbeit, aufauf der der Radtour Radtour amam WoWochenende chenende oder oder einfach einfach imim Alltag Alltag – mit – mit der der T-Serie T-Serie wird wird jeder jeder Weg Weg zum zum Genuss. Genuss.

Der Der sportlich-elegante sportlich-elegante Allrounder Allrounder verspricht verspricht Genuss Genuss pur. pur. Auch Auch mitmit beladenem beladenem Anhänger Anhänger sowie sowie amam Hang Hang gleiten gleiten SieSie aufauf allall Ihren Ihren Wegen Wegen sicher sicher und und bequem bequem ans ans Ziel. Ziel.

01 0313 EU EU22 NN

FLYER FLYERS-Serie S-Serie Der Dersportliche sportlicheAllrounder Allrounder

FLYER FLYERR-Serie R-Serie Der DerLeader Leaderauf aufder derStrasse Strasse

FLYER FLYERvollblut vollblut Die Dietägliche täglicheExtravaganz Extravaganz

AlsAls sportlicher sportlicher Allrounder Allrounder istist diedie S-Serie S-Serie je je nach nach AusAusstattung stattung fürfür diedie grosse grosse Radtour, Radtour, diedie lustvolle lustvolle Bergfahrt Bergfahrt oder oder diedie coole coole Stadtmobilität Stadtmobilität konzipiert. konzipiert.

DieDie konsequent konsequent aufauf Sportlichkeit Sportlichkeit getrimmte getrimmte RahmenRahmengeometrie geometrie in in Kombination Kombination mitmit hochwertigen hochwertigen KompoKomponenten nenten istist ideal ideal fürfür den den «fliegenden «fliegenden Pendler». Pendler».

Das Das FLYER FLYER Nabenmotor-Modell Nabenmotor-Modell ist ist in in seiner seiner 28“- 28“- Version Version alsals wendiges wendiges und und cooles cooles UrbanUrbanund und ComCommuterbike muterbike konzipiert. konzipiert. AlsAls Special Special Edition Edition istist «FLYER «FLYER vollblut» auch mit 27.5“-Offroadbereifung erhältlich. vollblut» auch mit 27.5“-Offroadbereifung erhältlich.

FLYER FLYERX-Serie X-Serie Der Dersportliche sportlicheÜberflieger Überflieger

FLYER FLYERK-Serie K-Serie InInaller allerLeichtigkeit Leichtigkeit

FLYER FLYERi:SY i:SY Der Dercoole cooleStadtflitzer Stadtflitzer

DieDie sportlichste sportlichste und und gleichzeitig gleichzeitig komfortabelste komfortabelste aller aller FLYER-Modellreihen FLYER-Modellreihen setzt setzt Massstäbe Massstäbe punkto punkto FahrFahrkomfort komfort und und Geländetauglichkeit. Geländetauglichkeit.

DieDie FLYER FLYER K-Serie K-Serie mitmit dem dem High-End-Karbon High-End-Karbon rahmen rahmen istist diedie faszinierende faszinierende Kombination Kombination von von handwerklicher handwerklicher Höchstleistung Höchstleistung imim Rahmenbau Rahmenbau und und exklusivem exklusivem RahRahmen-Design. men-Design. Der Der edelste edelste FLYER! FLYER!

Das Das Kompaktrad Kompaktrad i:SY i:SY fährt fährt sich sich soso gutgut wie wie seine seine «gros«grossen sen Brüder». Brüder». DieDie Laufruhe Laufruhe und und der der hohe hohe Fahr Fahr komfort komfort wird wird SieSie überraschen. überraschen.

01 0313 EU EU22 NN lsls a au acuhchdaydy La -L-a XX

EU EU NN

mm TaTnadnedeieigeg tst s n n TiTeifeefiei

FLYER FLYERCargo Cargo Der Derurbane urbaneKleintransporter Kleintransporter

FLYER FLYERFaltrad Faltrad Uneingeschränkt Uneingeschränktmobil mobilsein sein

FLYER FLYERTandem Tandem Ein Einneues neuesGemeinschaftsgefühl Gemeinschaftsgefühl

Cargo meistert fast jede Herausforderung; sei es der Cargo meistert fast jede Herausforderung; sei es der Grosseinkauf GrosseinkaufamamMarkt Marktoder oderder derFamilienausflug Familienausflug mitmit Picknick-Korb. Picknick-Korb. Zulässiges Zulässiges Gesamtgewicht: Gesamtgewicht: stolze stolze 160 kg! 160 kg!

MitMit dem dem FLYER FLYER Faltrad Faltrad imim Kofferraum, Kofferraum, imim Wohn Wohn mobil, mobil, imim Zug Zug oder oder aufauf dem dem Boot Boot bleiben bleiben SieSie jederzeit jederzeit indiviindividuell duell mobil. mobil.

MitMit vereinten vereinten Kräften Kräften bewältigen bewältigen SieSie lustvoll lustvoll Ihre Ihre Tour Tour und und kommen kommen unabhängig unabhängig von von Leistungs Leistungs unterschieden unterschieden gemeinsam gemeinsam ans ans Ziel. Ziel.


FLYER Zubehör 2013 foh Emp

len f

e E-Bik

ür

s

Winzig in den Massen – riesig im Transport Uebler X21 nano / X31 nano

Der Uebler X21 nano wurde speziell für den Transport von E-Bikes konzipiert. Er transportiert sicher zwei Fahrräder mit je max. 30 kg. Der Uebler X31 nano kann 3 Fahrräder mit insgesamt 54 kg sicher tragen. Uebler X21 nano / X31 nano ist der kleinste, leichteste und kompakteste Kupplungsträger seiner Klasse. Er passt bequem in nahezu jeden Kofferraum. Dank des patentierten Klappsystems lassen sich Rückleuchten, Fahrradschienen und Trägerrahmen komplett ein- und umklappen. Mit dem neu entwickelten Fussschalter gelingt das Abklappen – auch mit Fahrrädern – besonders einfach. Beim Hochklappen des Trägers verriegelt er sich automatisch.

Abmessungen geklappt H x B x T: Eigengewicht Maximale Zuladung: Maximale Anzahl Fahrräder: Preis

X21 nano 24 x 58 x 62 cm 13 kg 60 kg 2 CHF 698.–

X31 nano 24 x 58 x 77 cm 16 kg 54 kg 3 CHF 838.–

Ortlieb-Tasche im FLYER-Look

Für Reiselustige

Die Back-Roller Classic von Ortlieb gibt es neu im exklusiven FLYER-Look. Die Tasche lässt sich dank dem simplen Halterungssystem auf den meisten FLYER-Modellen schnell und einfach montieren.

Reise-Ladegerät (26V oder 36V) Die kompakten Reiseladegeräte für unterwegs. Ladestrom: 1.8 A. Ladedauer bei 26V/12Ah: 8 h Ladedauer bei 36V/12Ah: 8 h

CHF 159.– (Paarpreis)

CHF 290.–

Fliegend einkaufen

FLYER-Trikot by ODLO

Der FLYER-Shopper lässt sich mit der mitgelieferten Anhängevorrichtung und der Easy-Snap®-Kupplung an jeden FLYER mit einem Pletscher Genius Gepäckträger montieren. Für Gepäckträger anderer Hersteller sind eventuell Adapter erforderlich.

Mit dem offiziellen FLYER-Trikot von ODLO fliegt es sich noch besser durch die Landschaft. Das Shirt in FLYER-Farben ist aus atmungsaktivem Material hergestellt. 100% Polyester Damen: XS – XXL / Herren: S – XXL

CHF 225.–

CHF 79.–

FLYER-Shorts by ODLO Die atmungsaktiven Shorts mit der herausnehmbaren Innenhose und dem funktionellen Sitzpolster machen jede FLYER-Tour zum komfortablen Erlebnis. 96% Polyamid, 4% Elasthan Damen: XS – XXL / Herren: S – XXL CHF 129.–

FLYER-Regenhose by ODLO Die auf die FLYER-Regenjacke abgestimmte FLYER-Regenhose bietet optimalen Schutz bei längeren Touren. Dank dem seitlichen 2-WegeBeinreissverschluss ist das Anziehen genau so einfach wie das Bergauffahren mit dem FLYER. 96% Polyamid, 4% Elasthan Damen: XS – XXL / Herren: S – XXL CHF 229.–

FLYER-Hemd by ODLO Das blaue FLYER-Hemd eignet sich sehr gut für Ihre Ausfahrten mit dem FLYER. Das Hemd ist angenehm zu tragen, sorgt für einen optimalen Feuchtigkeitshaushalt und trocknet rasch. 100% Polyester CHF 99.–

FLYER-Regenjacke by ODLO Mit dieser Regenjacke macht jede FLYERSpritzfahrt Spass – auch bei Regen! Die Jacke ist aus Logic 2.5L Light Stretch gefertigt und zu 100% wasserdicht. Reflektierende Elemente sorgen dafür, dass Sie immer gut sichtbar sind. 100 % Polyester, Innenteil 80% Polyamid, 20% Elasthan Damen: XS – XXL / Herren: S – XXL CHF 299.–


Fahren Sie doch einfach weiter! Kostenloser Zusatzakku für extralanges Vergnügen

FLYER L5 Premium CHF 2’490.– Wahlweise mit 26“- oder 28“-Laufräder

er:

tglied

S-Mi für TC

er s o l n Koste kku 8Ah za CHF 690.–* t a s u Z n ert vo siv

Exklu

im W

FLYER C5 Premium CHF 2’490.– 26“-Laufräder

Motor

26V/250W, bürstenlos

Akku

8Ah-Akku

Zusatzakku

kostenlos! Verdoppelte Reichweite dank dem zusätzlichen 8Ah-Lithium-Ionen-Akku

Schaltung

Nabenschaltung 8-Gang Shimano Nexus Standard

Bremsen

Rollenbremse Shimano

Bedieneinheit

LED-Display

Farbe

Rahmenfarbe silber (Aluminium gebürstet), Schutzbleche silber

Rahmengrössen C-Serie: XS, S, M, L | L-Serie: S, M, L FLYER verbindet Komfort, Fitness und Zuverlässigkeit. Die besonders wartungsfreundlichen Modelle mit Nabenschaltung und Rollenbremsen lassen Sie nicht im Stich; sei es auf der gemütlichen Tour oder bei der Fahrt zum Einkaufen in der Stadt. Der kostenlose Zusatzakku ermöglicht zusätzliche Reichweite ohne Abhängigkeit von einem Ladegeräte. Also darf Ihre Radtour auch mal etwas länger sein. Profitieren Sie vom TCS-Spezialangebot und bestellen Sie Ihren FLYER inklusive kostenlosem Zusatzakku per Talon auf der nächsten Seite.

Zubehör

Ladegerät inklusive

Abholung

Der FLYER wird über Ihren persönlichen FLYERHändler ausgeliefert und auf Sie eingestellt.

Die detaillierten Komponenten-Angaben entnehmen Sie bitte unserer Spezifikationsliste auf www.flyer.ch oder bei Ihrem Fachhändler.

* Dieses Angebot ist gültig solange Vorrat beim Kauf der Premium-Modelle C5 oder L5. Das Angebot ist nur beim Kauf eines Neufahrzeugs der angebotenen PremiumModelle für TCS-Mitglieder gültig.


Die zahlreichen Angebote von FLYER interessieren mich.

Bestelltalon Ich möchte vom TCS-Angebot profitieren und bestelle: FLYER C-Serie (Tiefeinsteiger) C5 Premium für CHF 2’490.– Rahmengrösse (Körpergrösse in cm) XS (bis 160) S (160–168) M (165–180)

Folgendes Zubehör möchte ich haben und bestelle: Anzahl

Ortlieb-Tasche à CHF 159.– (Paarpreis) FLYER-Shopper à CHF 225.– L (ab 180) Reise-Ladegerät 26V à CHF 290.–

FLYER L-Serie L5 Premium für CHF 2’490.–

36V à CHF 290.–

Rahmengrösse (Körpergrösse in cm) S (160–168) M (165–180) L (ab 180)

FLYER-Trikot by ODLO à CHF 79.– FLYER-Shorts by ODLO à CHF 129.– FLYER-Hemd by ODLO à CHF 99.– FLYER-Regenhose by ODLO à CHF 229.– FLYER-Regenjacke by ODLO à CHF 299.–

Herzroute

XS

Damen: Herren:

Bitte senden Sie mir den offiziellen Routenführer der Herzroute

S

M

L

XL

XXL

S

M

L

XL

XXL

E-Bike-Fahrradträger Uebler X21 nano (für 2 Velos) à CHF 698.–

Ich möchte die Herzroute à la carte geniessen

X31 nano (für 3 Velos) à CHF 838.–

und bestelle folgendes Herzroute-Angebot (Gutschein gegen Rechnung): Anzahl

«Kulinarik» CHF 99.— p.P. «Abenteuer» CHF 429.— für zwei Personen «Rustik» CHF 469.— für zwei Personen «Genuss» CHF 549.— für zwei Personen «Stil» CHF 609.— für zwei Personen

Name

Bitte senden Sie mir kostenlos: FLYER Produktekatalog «FLYER-Land Schweiz»-Karte FLYER-Eventbroschüre Gratis Probefahr-Gutschein (Wert CHF 50.–)

Vorname

|

Strasse

PLZ

Ort

|

E-Mail

Telefonnummer

|

Mitglieder-Nummer

Mein FLYER-Händler

Unterschrift

Talon gut leserlich ausfüllen und auf dem Postweg oder via E-Mail (order@flyer.ch) zurück senden.

www.flyer.ch Biketec AG | Schwende 1 | CH-4950 Huttwil Tel. +41 (0)62 959 55 55 | Fax +41 (0)62 959 55 66 | info@flyer.ch

Datum

|


16. Mai 2013 | CampCar 4

21

Erwin Hymer gestorben Ein grosser Caravaning-Pionier ist nicht mehr: Erwin Hymer ist am 11. April 2013 im Alter von 82 Jahren verstorben. Die HymerGruppe schreibt zu seinem Tod:

Bilder zvg, mw

› «Wir müssen leider Abschied neh-

Das kompakte System schliesst die Lücke zwischen Zelt und Wohnmobil.

WoMo in einer Box Die Campingbox «QuQuQ» macht aus fast jedem Hochdachkombi ein Campingfahrzeug.

Für Liebhaber des unabhängigen Reisens gibt es nun eine günstige Alternative zum Wohnmobil: Die Campingbox QuQuQ macht aus fast jedem Hochdachkombi in nur einer Minute einen Camper. Dazu wird die Box in den Kofferraum gestellt und ist mit nur einem Handgriff je Funktion zum Schlafen, Waschen und Kochen startklar. Die Box vereint Bett, Küche, Wasserversorgung und Stauraum: Das Bett mit der Kaltschaummatratze wird mit nur einem Handgriff ausgeklappt. Die Heckküche bietet eine Arbeitsfläche, eine ausziehbare Kochschublade einschliesslich 2-Flammen-Kocher so-

wie ein Fach für Kochutensilien und Lebensmittel. Gleichzeitig hat man Zugriff auf 20 Liter Frischwasser und ein Spülbecken aus Edelstahl. In einem dritten Fach findet sich Stauraum für Vorräte und Gepäck. Wie der Erfinder und Grafikdesigner Ulrich Vielmetter schreibt, hat das Produkt, obwohl erst ein Jahr auf dem Markt, schon Kunden in Holland, Belgien, Frankreich, England, Schottland, Österreich und in der Schweiz überzeugt. CC

CampCar-Info QuQuQ Campingbox, Ulrich Vielmetter, Hölterstrasse 13, D-45549 Sprockhövel, www.ququq.info.

Anekdoten aus dem motorisierten Ehebett

Unter einem Dach

Reisegeschichten aus dem Flohnmobil

T.E.C. und LMC unter Bezeichnung LMC

Das Buch der Journalistin Beatrice Jung aus Russikon beschreibt in verschiedenen Episoden die Freuden und Leiden eines eingespielten Ehepaars, das in seinem Hobby so richtig aufblüht. Der skeptische Blick der Autorin beschränkt sich nicht auf die Tapsigkeiten der CampingplatzNachbarn, sondern macht auch vor der eigenen Wohnmobil-Türe nicht Halt. Gleichzeitig holt es alle auf den Boden zurück, die im Wohnmobil die «unbegrenzte Freiheit» suchen. Weitere Infos: www. flohnmobil.wordpress.com. wi

Als «waschechte Adelshochzeit» nach einer «jahrzehntelangen Liebesgeschichte» verkünden die Marken T.E.C. und LMC künftig «unter dem gemeinsamen Familiennamen» LMC zu firmieren. Faktisch bedeutet dieser Schritt das Ende der Traditionsmarke T.E.C. So verschwindet die legendäre Modellreihe «Weltbummler» nach über 50 Jahren vom Markt. Service, Ersatzteilbezug und Gewährleistung haben ihren Platz unter dem Dach von LMC gefunden und stehen den T.E.C.-Kunden wie gewohnt zur Verfügung. pd

men von einer grossen Unternehmerpersönlichkeit, die die Herzen vieler erreicht hat. Als Unternehmer hat er mit Tatkraft, Erfindungs- und Pioniergeist eine erfolgreiche Unternehmensgruppe geschaffen und eine gesamte Branche über Jahrzehnte geprägt und mitgestaltet. Dabei lag ihm die Nähe zu seinen Mitarbeitern immer besonders am Herzen. Sein langfristiges Denken und wertorientiertes Handeln sind das Fundament, auf dem unsere Unternehmensgruppe heute steht. Erwin Hymer lebte mit seiner Familie in Bad Waldsee. Seine Familie war ihm immer wichtig und eine grosse Unterstützung in all seinen Aktivitäten. In seiner Heimatstadt zeigte sich sein Wirken nicht nur als wichtiger Arbeitgeber in der Region, sondern als ortsverbundener Mensch. Die Unterstützung und Gestaltung des kulturellen Lebens und zahlreicher anderer Initiativen zeichneten ihn als aktives Mitglied inmitten der Gesellschaft aus. Erwin Hymer liebte das Leben und die Menschen. So wird er uns immer in Erinnerung bleiben. Sein Lebenswerk in seinem Sinne weiterzuführen, ist unser aller Anliegen.» wi

Erwin Hymer im Mai 2012 in seinem gleichnamigen Museum in Bad Waldsee.


22

CampCar 4 | 16. Mai 2013

Wintertauglicher Wohnwagen mit cleverer Skibox Wer in unseren Gefilden das ganze Jahr Campingfreuden erleben will, braucht einen winterfesten Wohnwagen. Ein Schwedenmodell, der KABE Royal 520 XL, erfüllt die Kriterien und ist darüber hinaus ein idealer Reisewohnwagen.

› Von aussen sieht man es ihm nicht unbe-

dingt an. Zwar hat der Wohnwagen im Heck überhaupt keinen «Ausguck» und auf der Türseite nur gerade ein relativ kleines Fenster; ansonsten sieht er aber aus wie andere Wohnwagen auch. Die wahren Werte zeigt der KABE Royal 520 XL vor allem im Innern. Er ist absolut wintertauglich. Dafür sorgen nicht nur eine Warmwasser Zentralheizung, eine Warmwasserfussbodenheizung und rundum Radiatoren, sondern auch eine sehr gute Isolation, vollisolierte Doppelglas-Rahmenfenster ohne Kältebrücke und eine frostfreie Leitungsverlegung. Für nasse Kleider nach dem Skifahren im Schneegestöber sorgt ein Trockenschrank mit spezieller Wärmezirkulation. Damit nichts nass wird, dient eine Tropfschale zum Auffangen des Wassers. Selbst an ein beleuchtetes und beheiztes Skifach im Bugbereich mit ausziehbarer Wanne haben die Konstrukteure aus Schweden gedacht. Nicht-Skifahrer können dieses Fach ohne weiteres auch als Schuhfach benützen.

hübscher Barschrank und dazwischen der Platz für das Fernsehgerät!

stabzug mit Motor, Fettfilter und Beleuchtung warten auf den Koch oder die Köchin. Die eh schon grosszügige Arbeitsfläche wird durch ein ausziehbares Brett ergänzt, auf dem sich gut rüsten lässt. Sämtliche Schubladen haben einen Softeinzug. Weitere Vorzüge: Abwaschbecken mit schnittigem Wasserhahn, Mülleimer mit Abfallsortierung, viel Stauraum im und oberhalb des Küchenblocks, Gewürzständer oberhalb des Kochbereichs. Auf grosser Fahrt sorgt eine Art Zentralverriegelung, dass alle Schubladen geschlossen bleiben. Gegenüber der Küche findet sich der grosszügige 190 Liter-Kühlschrank mit separatem 35 Liter-Gefrierfach. Gleich daneben der Bereich des Hausherrn: Unten ein kleines Weingestell für fünf Flaschen, oben ein

Kleines Bad | Anschliessend an einen recht grossen, beheizten Schrank liegt das – etwas klein geratene – Badezimmer. Auch hier wurde bei der Ausstattung nicht gespart. Ein beheizter Handtuchtrockner, hübsche Schränke für zahlreiche Utensilien und ein drehbares WC mit Aussenentleerung sind ebenso vorhanden wie eine Dusche und ein modernes Lavabo. Für die Entlüftung sorgt eine Dachluke Mini-Heki. Hart, aber bequem ist das Bett im Heckschlafbereich. Dank Lattenrost und Federkernmatratzen (12 cm) mit dicken Matratzenauflagen (6 cm) schläft es sich wie zuhause. Mit einer Breite von 129 cm ist das Bett für zwei – nicht ganz schlanke – Personen allerdings etwas knapp geraten. Hübsch sind die Bettenrückwand und die Leselampen – hier lässt sich sitzend bequem ein Buch lesen. Der Schlafbereich kann mittels Vorhang vom Wohnbereich getrennt werden. Urs-Peter Inderbitzin

Bequeme Dinette | Betritt man den

Küche vom Feinsten | Nichts zu bemängeln gibt es auch in der Gourmet-Ecke. Der zur Dinette hin abgerundete Küchenblock glänzt mit einem 4-Flammen-Herd, einem Grill und einem Backofen. Selbst ein Dun-

Auf einen Blick

Kurzbilanz

EINRICHTUNG 1113 Die schwedischen Wohnwagenbauer aus Tenhult zeigen viel Liebe zum Detail. Weingestell, Skifach oder heizbarer Garderobeschrank zeugen davon. Etwas billig wirkt die Abdeckung beim Abwaschbecken, die – anders als in den meisten Wohnwagen – nicht einfach hochgeklappt, sondern anderweitig deponiert werden muss.

Der KABE Royal 520 XL ist ein idealer und winterfester Reisewohnwagen für zwei Personen. Viele überraschende Details, wie etwa die Vorrichtung für warme oder kalte Aussendusche. Gute Verarbeitung und viel Stauraum.

FERTIGUNG 1111 Innenverarbeitung top. Edle Materialien, hübsch abgerundete Schränke und Vitrinen. Stabile Konstruktion. Alles millimetergenau eingepasst. Mängel waren auch im Aussenbereich keine zu erkennen. Wintertauglichkeit erfordert absolut saubere Verarbeitung.

Das kleine Bad und die geringe Bettbreite im Schlafbereich dürften nicht jedermanns Sache sein. Wenige und teilweise kleine Fenster – ein Tribut an die Wintertauglichkeit. Eingangstüre kann nicht zweigeteilt werden und hat kein Fenster. Recht hoher Preis.

AUSSTATTUNG 1111 Alles Notwendige ist vorhanden. Küche mit Backofen und Grill. Hübsche, teils dimmbare Raumbeleuchtung, alles stromsparend dank LED. Multimedia-Center der Spitzenklasse mit Touchscreen. Alarmgebender Bewegungsmelder. Effektvolles Lüftungs- und Heizungssystem.

+ –

Bilder Urs-Peter Inderbitzin

Wohnwagen durch die – nicht teilbare, dafür mit drei Ablagefächern und einem Mückennetz versehene – Eingangstür, fällt rechts sofort der gediegene Wohnbereich ins Auge. Die hellbeigen Lederpolster «Marbella» (Aufpreis 1370 Fr.) um die mehrfach verstellbare und verschiebbare Tischplatte sind ergonomisch aufgebaut und geben ein phantastisches Sitzgefühl. In diesem Bereich bietet der Wohnwagen auch einen guten Rundumblick nach aussen. Die Dinette kann mit wenigen Handgriffen in einen Schlafraum verwandelt werden und ergibt ein stattliches Bett von 205�159/127 cm. Für Unterhaltung an Bord sorgt ein Touchscreen-Multimedia-Center mit CDund DVD-Player, Radio sowie MP3, i-Pod-, i-Phone- und USB-Anschluss. Fünf Lautsprecher – zwei vorne, zwei hinten und ein Subwoofer – erzeugen einen satten Sound.


16. Mai 2013 | CampCar 4

23

«Aussen nix, aber innen fix»: So präsentiert sich etwas überspitzt formuliert der schwedische Wohnwagen KABE Royal 520 XL/XV2 – 2,3.

Steckbrief KABE Royal 520 XL/XV2 – 2,3 Masse und Gewichte: 730/230/264 cm (L�B�H). Nutzlänge 600 cm, Innenbreite 215 cm, Stehhöhe 196 cm. Zwei bis vier Schlafplätze: Bettenmass Dinette im Bug 205�159/127 cm, Bettenmass im Heck 196�129/ 102 cm. Leergewicht 1425 kg, zul. Gesamtgew. 1700 kg. Ausstattung aussen: Antischlinger-Kupplung, elektronisches Stabilisierungssystem, Alufelgen, Auflaufbremse mit Rückautomatik, Gasflaschenkasten in ABS, Ecoprim-Isolierung (Boden, Decke, Wände) 36 mm, belüftete Dachluken Mini Heki, beleuchtetes u. beheiztes Skifach, Anschluss für Aussendusche, LED-Vorzeltbeleuchtung, Aussenanschlüsse für Strom, TV usw., eingebauter Abwassertank 18 l, Wassertank 40 l, äusserer Gasgrillanschluss am Gaskasten. Ausstattung innen: Dometic-Kühlschrank 190 l, Gefrierfach 35 l, 4-Flammenkocher mit Grill und Backofen, Alde-Compact 3010Zentralheizung mit Touch-Screen-Anzeige für Uhrzeit, Innen- und Aussentemparatur, autom. Fussbodenheizung, Trockenschrank mit Auffangschale, Service-Center mit Kontrollkonsole, Multimedia-Center. Preis: Grundpreis 42 850 Fr., getestetes Modell 48 140 Fr. Fahrzeug: Mobile Freizeit B. Hinder, 8212 Neuhausen am Rheinfall, Tel. 052 659 23 23, www.mobile-freizeit.ch. Klein im Ausmass, aber gross in der Ausstattung.

Die Gourmetecke lässt das Herz jedes Küchenkünstlers höher schlagen.

Gediegen im Testmodell die beigen Lederpolster der Dinette.


24

CampCar 4 | 16. Mai 2013

Ferienpark Orsingen

Clubmitteilungen

Frühlingserwachen im Campingpark Orsingen: Attraktive Pauschalen im «grünen Wohnzimmer» beim Bodensee.

Beider Basel

› «Frühlingserwachen», so heisst die erste

Pauschale zum Start in die neue Campingsaison. Zwei Übernachtungen, ein Stellplatz inklusive Strom und warmem Wasser im Sanitärbereich kosten für zwei Erwachsene und die eigenen Kinder 30 €. Während die einen das Campingleben erst einmal in grossen, voll ausgestatteten Zelten testen können, ehe in die Ausrüstung investiert wird, bevorzugen die anderen den Komfort der bestens ausgerüsteten Mobilheime. Ab diesem Jahr bietet der Ferienpark eine weitere Variante bei den Mobilhomes an: Die Kategorie «Mobilheim de Luxe» verspricht

höchsten Mobilheimkomfort im Holzhäuschen. Erst kürzlich kam das Orsinger Ferienresort in das vordere Drittel der hundert besten Campingplätze Europas – das Ergebnis aus 50 000 geprüften Bewertungen von Feriengästen auf der Internetplattform www. camping.info. Der Nachwuchs ist ohnehin begeistert von dem «grünen Wohnzimmer», dem Bad mit Kleinkindbereich, der Wasserrutsche, dem Minigolf. Ein Plus für die Eltern: Kinder unter vier Jahren sind das ganze Jahr über kostenlos dabei. CC

CampCar-Info www.camping-orsingen.de.

Bündeli-Daag-Sommerferien. Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern schöne Sommerferien und gute Erholung. Unser Büro ist während den Schulferien nur reduziert besetzt. Wir danken für Ihr Verständnis. Freie Parzellen Campingplatz: Camp «Uf der Hollen», Hochwald �SO). Auf unserem ganzjährig geöffneten Campingplatz in Hochwald haben wir immer wieder frei werdende Parzellen zu vergeben. Der Platz liegt ruhig auf den Jurahöhen und bietet einen guten Komfort. Jede Parzelle ist mit Strom und Kabelfernsehen erschlossen. Wifi, Kinderspielplatz und Boulesbahn gehören ebenso zur Infrastruktur. Interessenten melden sich auf unserem Sekretariat oder informieren sich auf www.tcscampingbasel.ch. Abstellplätze: Lüsselmatt, Zwingen. Auf dem Abstellplatz in Zwingen sind immer wenige Plätze zu vermieten. Der Platz ist parzelliert und jederzeit erreichbar. Interessenten melden sich auf dem Sekretariat oder informieren sich auf www.tcscampingbasel.ch. Öffnungszeiten Sekretariat: Unser Sekretariat ist jeweils donnerstags zwischen 18.00 und 20.00 Uhr geöffnet. Zu diesen Zeiten stehen wir Ihnen für sämtliche Auskünfte zur Verfügung. Tel. 061 712 02 40, Fax 061 599 34 18, Hauptstrasse 76, 4153 Reinach. EMail. buero@tcscampingbasel.ch, Homepage www.tcscampingbasel.ch.

Bilder zvg

Präsident: François Golay-Vranic, Mattweg 159, 4144 Arlesheim, Tel. p 061 701 84 24, Natel 079 644 72 27, E-Mail: fgolay@intergga.ch

Die mit höchstem Komfort ausgestatteten Mobilhomes im Camping- und Ferienpark Orsingen.

TCS-Partnerschaft mit Sandaya

Faltbares Fahrrad

Campingferien in Frankreich

Mobiky: Schlüssel zur Mobilität

Der TCS unterhält neu eine Partnerschaft mit der Kette Sandaya, welche zurzeit sechs Campingplätze in Frankreich und einen in Spanien betreibt. Die Vier- oder Fünfsterne-Anlagen befinden sich alle in der Nähe des Meeres oder in der Natur: An der Costa Brava, in den Regionen Provence/Côte d’Azur und Languedoc-Roussillon, an der Atlantikküste oder auf einer Seine-Insel bei Paris. Auf fünf dieser Plätze erhalten TCS-Mitglieder exklusiv einen Rabatt von 15% auf den Wochenmietpreis. Infos: www.campingtcs.ch. pd

Skeye Sàrl. in Préverenges hat die Schweizer Vertretung der französischen Marke Mobiky übernommen. Dabei handelt es sich um ein in drei Positionen einstellbares Velo – mit oder ohne elektrische Unterstützung. In wenigen Sekunden und Handgriffen lässt sich der «Drahtesel» beispielsweise in die Positionen «Fahrrad» und «Fussgänger» umstellen. Für den Transport in der Bahn, im Bus oder im Wohnmobil lässt es sich in Kleinstformat zusammenlegen. Weitere Infos: Skeye sàrl.-Mobiky, www.mobiky.com. wi

Bern 30. Juni: Tagesausflug «Auf den Spuren des Bibers». Der Tagesausflug findet in diesem Jahr in Wiler statt. Wir treffen uns um 10.15 Uhr beim Schützenhaus am Bannholzweg in Wiler bei Utzenstorf. Koordinaten: 47° 9' 56.29" N, 7° 33' 49.25" O. Wir schauen uns die zahlreichen Biberspuren an der Emme an und erfahren durch unseren Führer spannendes aus ihrem Leben. Die Wanderung ist Kinderwagen tauglich. Anschliessend gemütliches Beisammensein mit Bräteln. Essen wird vom CCB übernommen. Getränke werden zum Selbstkostenpreis abgegeben. Platzzahl ist beschränkt: Anmeldung bis 20.6.13 an: Jürg Treichler, Steinerweg 3, 3428 Wiler b. Utzensdorf, Tel. 032 665 70 91, juerg@jtreichler.ch oder online über unsere Homepage. 31. August–6. September: CCB-Clubwoche. Unsere Clubwoche geniessen wir im Schlosspark der Domaine du Château de L’Epervière in F-71240 Gigny sur Saône. Distanz ab Bern ca. 350 km. Der Campingplatz liegt im südlichen Burgund ca. 7 km von einem Dorf mit grösseren Einkaufsmöglichkeiten. TCS Cam-


16. Mai 2013 | CampCar 4

Anmeldung an Beat Zimmermann, Tel. 076 303 83 90 bis 12.8.13, www.campingtcs.ch�salavaux. 24. September–3. Oktober: Herbsttreffen. Im reizvollen Tessin auf dem Campingplatz La Piodella, 6933 Muzzano-Lugano. Anmeldung an Beat Zimmermann, Tel. 076 303 83 90 bis 10.09.13, www.campingtcs.ch� muzzano. 2. November: «Marroni ganz heiss» in Derendingen. Im Blockhaus an der Emme, Derendingen. Ab 15.00 Uhr, mit anschliessendem Grillieren (evtl. Klappstühle mitnehmen – Merci).

Domaine du Château de l’Epervière (CC Bern). ping-Führer, Seite 538, oder www.domaine-eperviere.com. Voraussichtliche Kosten für sieben Nächte à zwei Personen inkl. Platz, Taxen, Strom, und einigen Mahlzeiten, Weinprobe und drei Busausflügen (deshalb für die Mitnahme von Hunden ungeeignet) ca. 500 Fr. Zusätzliche Erwachsene CCB-Mitglieder ca. 250 Fr. Anmeldungen bis am 31.5.2013 an Heinz Mast, Astrastr. 40, 3612 Steffisburg. Tel. 033 437 79 71 oder heinz.mast@swissonline.ch. E-Mail-Anmeldungen gelten erst nach persönlicher Bestätigung. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. A-Konto Überweisungen von 500 Fr. (Zusatzperson 250 Fr.) bis am 08.6.2013 auf unser Veranstaltungskonto PC 30-453847-5 (Vermerk CCB Clubwoche). Präsident: Ernst Grossenbacher, Pfisternstrasse 10, 3414 Oberburg, Tel. 034 422 34 83, Natel 079 560 25 68, E-Mail: ernstgbacher@vtxmail.ch

Freiburg 21. Juni: Führung durch die Altstadt von Freiburg (auch auf Deutsch). 22.–23. Juni: Sommer-Treffen France, Doubs. 31. August–1. September: Campieren beim Bauernhof. 15.–17. September: Herbst-Treffen France, Savoyen. Präsident: Gérald Caboussat, ch. des Roches 12, 1470 Estavayer-le-Lac, Tel. 026 664 03 03, E-Mail: aboussatg@bluewin.ch, www.tcs.ch/cc-fr

Schaffhausen 16. August: Grillabend. 18.00 Uhr, Armbrustschützenstand «Helvetia», Engefluhstrasse, 8212 Neuhausen a�Rhf. Anmeldung bis 13.8.2013 an Fridolin Veyhl, 052 659 65 57�079 636 43 82. 3. September: Hock. Um 19.30 Uhr im Rest. Altes Schützenhaus, Schaffhausen. Präsident: Hanspeter Weder, Weinsteig 176, 8200 Schaffhausen, Tel. 052 625 37 11, www.tcs-ccsh.ch

Solothurn Spätsommertreffen. TCS–Campingplatz «Salavaux», 1585 Salavaux. Schön gelegener Campingplatz am Murtensee. 28. August–4. September: Langzeittreffen. 30. August–1. September: Kurzzeittreffen.

6. Juni, 4. Juli, 8. August, 10. Oktober, 7. November, 28. November: Clubhöcks. Im Restaurant «Lido» TCS Campingplatz Lido, Solothurn. Fahrkurs mit Anhänger. Im TCS-VerkehrssicherheitsZentrum Derendingen. Siehe Ausschreibung TCS Test & Training, Zeitung der TCS Kantonalsektion Solothurn oder auf www.tcs-ccso.ch. Präsident: Beat Zimmermann, Chrüzmatt 8, 4612 Wangen, Natel 076 303 83 90, E-Mail: beat.zimmermann@jasibezi.ch

Thurgau 6. Juli: Grillabend. Bevor die Camperinnen und Camper in die wohlverdienten Sommerferien fahren, führt der TCS Camping-Club Thurgau noch einen Grillabend durch. Der Vorstand freut sich, seine Mitglieder zum Grillabend in Balterswil bei Louis und Rösli Okle einladen zu dürfen. Zum Essen wird vom TCS Camping-Club Thurgau allen Mitgliedern ein Stück von einem feinen Braten offeriert. Anderes Grillgut sowie Salat, Brot oder Beilagen müssen durch die Mitglieder mitgebracht werden. Um den Abend mit Kaffee und Kuchen zu beenden, bedankt sich der Vorstand bereits im Voraus bei allen Bäckerinnen und Bäckern, die einen Kuchen nach Balterswil mitbringen. Damit der Braten im Ofen gross genug ist, so dass alle Mitglieder ein oder zwei Stücke bekommen, benötigen wir eine schriftliche Anmeldung bis zum 22.6.13. Allen, die nicht kommen können, wünschen wir bereits jetzt schöne und sonnige Sommerferien. Präsident: Michael Schmid, Hauptstr. 46 a, 8546 Islikon, Tel. 052 366 55 47, G. 079 287 01 86, E-Mail: michael.r.schmid@bluewin.ch, www.tcs-cctg.ch

Waldstätte 8. Juni: Besichtigung Rheinhafen Basel und Schleusenfahrt. Programm: 7.45 Uhr Besammlung in Horw, Gössi CarTerminal (Wegmatt). 8.00 Uhr Abfahrt. Fahrt via Sursee–Oftringen nach Basel, Ankunft ca. 9.30 Uhr. Kaffeepause im Parkrestaurant Lange Erlen. 10.15 Uhr Weiterfahrt zum Rheinhafen. Um 10.40 Uhr fährt unser Schiff entlang des Dreiländerecks vom Rheinhafen via Weil am Rhein (D) und Huningue (F) zurück zum Rheinhafen. Weiter gehts mit dem Schiff via Basel zur Schleusenfahrt bis nach Rheinfelden. Während der Schifffahrt wird ein feines Mittagessen an Bord serviert. Ankunft um 13.50 Uhr. Anschliessend freier Aufenthalt im schönen Städtchen Rheinfelden. 15.30 Uhr Weiterfahrt durchs Fricktal–Staffelegg–Aarau–Gränichen–Teufenthal nach Seengen zum Eichberg. Ankunft ca. 16.45 Uhr. Getränkehalt in schönster Umgebung mit herrlichem Blick auf den Hallwiler- und Baldeggersee. 17.45 Uhr Rückfahrt durchs Seetal nach Luzern. Ankunft ca. 18.45 Uhr. Das Mittagessen ist im Preis inbegriffen. Preis pro Person 98 Fr., mit 1⁄2 Tax-Abo 83 Fr. mit GA 68 Fr. Kinder bezahlen 68 Fr. Anmeldung bei

25

Josef Setz, Tel. 041 490 16 10, oder jsetz-imbach@ bluewin.ch. Die Anmeldung ist erst nach der Bezahlung gültig und muss bis spätestens 25.5.13 auf unser Bankkonto einbezahlt werden. Achtung: Die Einzahlung/Anmeldung wird Ihnen bestätigt, wenn nicht, bitte nachfragen. 28. September–6. Oktober: Camping Gloria Vallis in Glurns, Südtirol/Italien. Wir verbringen eine Ferienwoche im schönen Südtirol. Der Weg ist kürzer als der Weg ins Wallis. Bei Fragen wenden Sie sich an Margrit Studer. Anmeldungen bis 7.9.13 an Margrit Studer, vm.studer@bluewin.ch, Tel. 041 741 45 67, oder 079 515 69 04 oder über www.tcs-ccw.ch. Präsidentin: Franziska Hagmann, Bühl, 6207 Nottwil, Tel. 041 281 05 08, E-Mail: info@malerhagmann.ch, www.tcs-ccw.ch

Wallis 30. Mai–2. Juni: Walliser Ausflug. Organisiert durch Beat Plaschy; Annecy Camping. 30. Mai: Anreise und Installation. 17.00 Uhr Willkommensapéro* und gemeinsames kanadisches Picknick. 31. Mai: Animationsprogramm je nach Wetter. Abendessen auf dem Camping. 1. Juni: Animationsprogramm je nach Wetter. 17.00 Uhr Apéro*, Abendessen und Clubabend im Restaurant. 2. Juni: 11.00 Uhr kanadischer Apéro, angefangene Flaschen dürfen gerne mitgebracht werden. Das offizielle Ende des Ausflugs naht, wir wünschen allen eine gute Heimreise. Preis: 70 Fr. pro Gespann und benütztem Platz. Ausserdem inbegriffen sind drei Nächte auf dem Camping, Elektrizität, Taxen, der Clubabend und die Apéros mit* gemäss Programm. Einschreiben: Bei Irène Marty, Tel. 078 600 21 84 oder irene@fitfood.ch ab 18.00 Uhr. Präsident: Plaschy Beat, Chemin de la forêt de l’évêque 15, 1991 Salins, Tel. 027 207 21 60, Natel 079 570 51 75, campingclubvs@bluewin.ch, www.campingclubvs.ch

Zürich Camping Rässenwies. Es gibt noch freie Saisonplätze auf dem Camping Rässenwies. Auskunft unter: Tel. 079 238 35 35�raessenwies@tcs-ccz.ch. 18.–20. Mai: Pfingsttreffen Waldcamping Feldkirch (A). Kosten pro Platz und zwei Erwachsene 110 Fr. Zusätzliche Erwachsene 50 Fr.�Kinder 20 Fr. Infos und Anmeldungen unter veranstaltungen@tcs-ccz.ch. Anmeldeschluss: 05.5.13. 8. Juni: Grillplausch im TCS Center Volketswil. Infos und Anmeldungen unter veranstaltungen@tcs-ccz.ch. Anmeldeschluss: 31.5.13, E-Mail: veranstaltungen@ tcs-ccz.ch, Tel. Veranstaltungen: 079 333 13 88, Internet: www.tcs-ccz.ch , Infoline 079 300 80 66 oder info@tcs-ccz.ch Gruppe Senioren des tcs camping club Zürich 18.–20. Mai: Pfingsttreffen Waldcamping Feldkirch (A). Danach können die Senioren um eine Ferienwoche verlängern bis am 25.5.13. Im Juni finden keine Gruppenaktivitäten statt. Obmann: Marco Picenoni, Tel. 044 431 59 31, senioren@tcs-ccz.ch. Präsident: Hans-Ulrich Etter, Kleinzelglistr. 6, 8952 Schlieren, Natel 079 438 34 44, E-Mail: hans-ulrich.etter@tcs-ccz.ch


26

CampCar 4 | 16. Mai 2013

Der Parcours ist bereit: Die Mitglieder des TCS-Campingclubs beider Basel üben sich in Füllinsdorf im Manövrieren ihrer Wohnwagen.

Fahren mit Anhänger will gelernt sein Das Manövrieren mit einem Caravan hat Tücken. Ausserdem gibt es beim Fahren eines Gespanns zahlreiche Vorschriften zu beachten: Ein Erlebnisbericht zu einem Manövrierkurs des TCS-Campingclubs beider Basel.

› Nichts Einfacheres als das: Wohnwagen

Ausführliche Theorie | Das Kurslokal

kaufen, am Zugfahrzeug anhängen und losfahren. Ganz so locker geht das nicht «vom Hocker». Wer so denkt, geht ein erhebliches Risiko ein. Haben Sie beispielsweise gewusst, dass Sie mit einem Wohnwagengespann auf einer drei- und mehrspurigen Autobahn nur die zweite Spur zum Überholen benützen dürfen und die dritte Spur für Fahrzeuge reserviert ist, die schneller als 80 km/h fahren können und dürfen? Oder wie man sich verhalten muss, wenn das Fahrzeug – womöglich wegen schlechter

Beladung – zu schlingern anfängt? Oder ist Ihnen bekannt, dass der Anhängerhaken, falls er nicht fix montiert ist, bei Nichtgebrauch abgenommen werden sollte? Antworten auf solche und zahlreiche andere Fragen erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des kürzlich vom TCS Camping- und Caravaning-Club beider Basel durchgeführten Anhänger-Fahr- und Manövrierkurses. Auch in anderen TCS-Sektionen und -Campingclubs finden solche empfehlens- und preiswerte Trainings statt.

am Theorie-Abend in Füllinsdorf war bis auf den letzten Platz gefüllt. Rund zweieinhalb Stunden gab Kursleiter Roland Senn, Fahrlehrer beim Lerncenter Dreispitz, den künftigen Gespannfahrern im theoretischen Teil Tipps, was es beim Kauf eines Wohnwagens zu beachten gibt und welche Eigenschaften ein Zugfahrzeug haben sollte. So war etwa zu vernehmen, dass sich ein reinrassiger Sportwagen eher weniger eignet, einen Wohnwagen zu ziehen. Besser sind Diesel- oder Turbodiesel-Fahrzeuge,

Wer den gesteckten Parcours ohne «Crash» abfahren will, muss sein Gespann gut kennen.

Beim Rückwärtsfahren mit Wohnanhänger ist höchste Konzentration gefordert.

Die Instruktoren des TCS-Campingclubs beider Basel; dritter von links Kursleiter Roland Senn.


27

Bilder Urs-Peter Inderbitzin

16. Mai 2013 | CampCar 4

Links: Gehört auch dazu: Richtiges An- und Abkuppeln des Anhängers. Rechts: Gemischtes Publikum im TCS-Kurslokal.

da sie ein gutes Drehmoment aufweisen. Über mindestens 80 bis 100 PS bzw. 1600 bis 1800 cm3 sollten Zugfahrzeuge idealerweise verfügen. In professioneller, leicht anschaulicher Weise informierte Roland Senn auch über die zahlreichen gesetzlichen Vorschriften, die es zu beachten gilt und nicht immer einfach zu verstehen sind, wie etwa die Regeln zur Anhängelast oder zum Gesamtzuggewicht.

Keine eigene Versicherung | Auch auf die Versicherungsproblematik wies Roland Senn hin. An sich braucht ein Anhänger keine eigene Versicherung. Schäden, welche mit dem Anhänger verursacht werden, sind durch die Haftpflichtversicherung des Zugfahrzeuges gedeckt. Um gegen Hagelschäden gewappnet zu sein oder um sich bei einem selbstverschuldeten Unfall mit Zerstö-

rung des Wohnwagens schadlos zu halten, empfiehlt es sich, eine Teil- oder Vollkaskoversicherung für den Caravan abzuschliessen. Es besteht auch die Möglichkeit, eine befristete Vollkaskoversicherung abzuschliessen, was sich insbesondere bei Auslandfahrten lohnen kann. Nicht vergessen: Der ETI-Schutzbrief kann gute Dienste leisten. Wichtig: Bei einem Unfall mit einem Wohnwagengespann nicht nur das Kontrollschild des Wohnwagens, sondern auch jenes des Zugfahrzeuges im Unfallprotokoll vermerken, da Eigentümer des Wohnwagens und des Zugfahrzeuges nicht immer identisch sein müssen.

Nie überladen fahren | Die Beladung eines Wohnwagens war ebenfalls Thema der Veranstaltung. Hier gilt: Schwerpunkt tief halten und nie überladen. Wichtig ist des-

Weitere wichtige Erkenntnisse Ein Navigationsgerät ist eine gute Sache; aber Achtung in fremden Städten oder Dörfern: Eine strikte Befolgung der Anweisungen kann ein Wohnwagengespann an Orte führen, wo ein Entrinnen nur mehr schwer möglich ist. Beachten, dass die vom Navigationsgerät genannten Fahrzeiten von normalen PW-Geschwindigkeiten ausgehen, die mit einem Gespann nicht erreicht werden. � Auch ein Wohnwagen muss mit einer Autobahnvignette versehen werden. Diese ist nicht am Zugfahrzeug, sondern am Wohnwagen selber – am besten im Bereich einer Scheibe innen – anzukleben. � Das Gesetz schreibt auch für Wohnwagen zwei Möglichkeiten der Sicherung vor: Nebst einer Handbremse muss in einem Wohnwagen deshalb mindestens ein Keil – besser sind zwei Keile – mitgeführt werden. � Wer über einen Pass fährt, sollte auf der Talfahrt die Bremsen am Zugfahrzeug und am Wohnwagen im Auge behalten. In langem Gefälle das Gespann mit der Motorbremswirkung halten. Bei Überhitzung der Bremsen: Anhalten und warten; ja keine Schockkühlung (etwa mit Schnee oder Wasser) vornehmen! upi �

halb, dass schwere Sachen wie Flaschen oder Konserven immer in den Sitztruhen auf dem Boden verstaut werden. Wäsche und andere leichte Gegenstände gehören in die Hängeschränke; Geschirr und Lebensmittel – also mittelschwere Sachen – können bis zu einer Höhe von rund einem Meter gelagert werden. Der Wohnwagen sollte nicht front- oder hecklastig beladen werden; schwere Gegenstände deshalb in der Nähe der Achse verstauen. Immer auch die zulässige Deichsellast beachten und das – im Fahrzeugausweis verzeichnete – Gesamtgewicht einhalten. Wird ein Wohnwagen schlecht beladen, fängt dieser bei leichtem Seitenwind oder höheren Geschwindigkeiten an zu schlingern.

Praktische Übungen | Im zweiten Teil des Kurses konnten die Teilnehmenden mit ihren eigenen oder mit fremden Fahrzeugen auf dem Areal der Eptinger Mineralwasser unter kundiger Anleitung erfahrener Wohnwagenlenker praktische Fahrübungen absolvieren. Manch einer musste dabei feststellen, dass er seine Fähigkeiten überschätzt hatte. Einen Wohnwagen durch einen Parcours zu führen, ohne einen Molankegel umzuwerfen oder ein Gespann rückwärts in ein seitliches Parkfeld zu stellen, braucht schon eine gewisse Übung. Auch das Herantasten im Rückwärtsgang an die Deichsel des Anhängers will geübt sein. Wichtig ist, dass beim Rückwärtsfahren mit einem Wohnwagen immer eine Hilfsperson beigezogen wird, selbst wenn diese Person auf dem Campingplatz erst ausfindig gemacht werden muss. Selbstverständlich wurde den Kursteilnehmern auch vermittelt, wie man korrekt einen Anhänger ankuppelt und wieder abhängt.

Urs-Peter Inderbitzin


28

CampCar 4 | 16. Mai 2013

Bellinzona: Nicht nur ein Transit-Camping Der TCS-Camping «Bosco di Molinazzo» in Bellinzona ist geradezu prädestiniert, auf der langen Reise in den Süden einen Zwischenhalt einzuschalten. Ein paar Tage länger zu bleiben lohnt sich aber.

Wie durch ein belebtes Dorf zieht sich die Camping-Strasse mitten durch den flachen Wiesenplatz des Dreistern-TCS-Campings in Bellinzona.

Blick auf das Empfangsgebäude mit gedecktem Aufenthaltsraum/Terrasse.

Rezeption, kleiner Laden, Aufenthaltsraum und «Bistro» sind in einem einzigen Gebäude untergebracht.


16. Mai 2013 | CampCar 4

29

Bei unserem letzten Besuch auf dem TCSCamping «Bosco di Molinazzo» in Bellinzona brachte Campingleiter Roman Leonardi klar zum Ausdruck, dass er gerne Gastgeber sei. Hat sich daran etwas geändert? «Nein, keineswegs, obwohl ich gegen Schluss einer Saison langsam müde werde. Da bin ich froh, wenn sie sich dem Ende zuneigt – ich bin aber auch froh, wenn es im Frühling wieder losgeht», lacht er.

Zufälle des Lebens | Wie kommt ein gelernter Bäcker-Konditor im Jahr 2004 zum Job als Leiter eines Campingplatzes? Hatte er bereits «Camping-Berührungen»? Es war – wie so oft im Leben – wieder mal der Zufall, der bei Roman Leonardi Schicksal spielte; er erzählt: «2001 unternahmen meine heutige Frau und ich eine Reise im VWBus nach Japan – alles auf dem Landweg. Wir waren zwei Jahre unterwegs und übernachteten immer im Campingbus. Dadurch erhielten wir eine Affinität zu dieser Ferienform.» Als das Paar in die Schweiz zurückkehrte und noch keine feste Bleibe hatte, erkundigte es sich auf dem TCS-Camping Bellinzona nach den Preisen für einen Saisonaufenthalt. «Ich bot zugleich an, auf dem Platz zu helfen, denn ich hatte ja noch keinen Job», erzählt Roman Leonardi. So packte er tatkräftig an, arbeitete später zwei Tage in der Woche im Büro auf dem TCS-Platz in Cureglia, damit der dortige Platzleiter seine freien Tage beziehen konnte. «So rutschte ich nach und nach in dieses Business rein und im Sommer 2004 wurde dann ziemlich plötzlich die Stelle des Campingleiters in Bellinzona frei, man fragte mich, ich sagte zu und ich war Platzverwalter, wie diese Funktion damals noch hiess», blickt Roman Leonardi zurück. Bereut hat er diesen Schritt noch nie.

Bilder Mathias Wyssenbach, wi

Nicht wetterabhängig | Die Saison 2012,

Links: Das Schwimmbecken lädt zur Abkühlung ein. Rechts: Der Kinderspielplatz befindet sich in der Nähe des Aufenthaltsraumes, im Blickfeld der Eltern.

welche auf den typischen Touristenplätzen nicht zuletzt wegen des schlechten Wetters eher mit sinkenden Übernachtungszahlen in die Campinggeschichte eingegangen ist, wirkte sich auf dem Transitplatz Bellinzona weniger gravierend aus. Seit der Übernahme der Leitung durch Roman Leonardi glänzte der Platz mit jährlichen Zuwachsraten, in der Saison 2012 stagnierten die Zahlen gemäss Aussagen des Campingleiters. «Ich würde aber nicht von einer schlechten Saison sprechen», relativiert Leonardi das Ergebnis. «Als typischer Transit-Camping Fortsetzung auf Seite 31


Zu zweit den Frühling geniessen Der Frühling kommt und das Leben erwacht aus seinem Winterschlaf. Fehlt Ihnen noch die richtige Partnerin oder der richtige Partner, um das Frühlingserwachen mit allen Sinnen zu erleben? Bei uns lernen Sie ganz einfach tolle Menschen kennen. Rufen Sie uns jetzt an und geniessen Sie das Leben schon bald gemeinsam: Tel. 079 761 80 60 <wm>10CAsNsjY0MDAw1TUwNzGyMAAAXsPgsA8AAAA=</wm>

<wm>10CFWMqw7DQAwEv8in9et8qWEVFgVE5SZVcf8fpXes0iybneNIb1h77udrv5IBOCFMBpJdG4KTjVuoJAwmYH1geEeIyJ9P0OgbrKZDsB-FQe7EvSysWGeh1lva9_25ATyLfDOAAAAA</wm>

<wm>10CAsNsjY0MDCx0LUwMTG3MAYAb-w4Qg8AAAA=</wm>

markt

<wm>10CE3MoQ7DMAyE4SdydGe7iTPDqawamMpNquG9P9oyNHDsu_84cmv47b4_zv2ZBDwk3EdYasxG8zRYM4yEUhW0G6ndtH_JvxfY6BNeywhUqEWKbuJes0fRVqHWG9re1-sDL3Q6jIAAAAA=</wm>

Campingbusse/Wohnmobile Wohnmobil Bürstner, JG 05, 12 000 km, 2,8 l, 7 m, TV, Klima, Unterbodenbeh., 8 Fach ber., Anhängerkupplung, Backofen. Ab MFK, immer unter Dach, VP 30 000.–, Tel. 079 815 48 68, Zubeh. <wm>10CAsNsjY0MDCx0LUwMTM0MgYA3LBTFg8AAAA=</wm>

<wm>10CB3GOw6EMAwFwBM58ueR2LhEdIgC7QWiJan3_tUiipHmOHIp_Nr287NfKcxwclRRSzEvHp5AWRTJ0KostrIj7HnLwGgmHKTRjNDlS53ZSCb68FrnPaz87vkHtVFIYWkAAAA=</wm>

Wohnwagen Zu verkaufen Rapido Club 32, gut erhalten, komplett eingerichtet, 2 Personen, Tel. 071 440 06 13 <wm>10CAsNsjY0MDCx0LUwMTMwtwAAJvc0_Q8AAAA=</wm>

<wm>10CB3MMQ6EMAwEwBclWjuJvcElSocoTvcCckfN_ysQxbSzbdEyXuvYv-MTAlQmVoMzpDCzM9RyUwaqFoWURZpaUzHEIe6wzmR6zlRRZiKPJ5hG0P9u0vP1O29ssyvbaQAAAA==</wm>

Campingplätze Camping Savognin GR. Jahr, Saison, Tageweise. Sommer: Freizeit/Badesee, Bergbahnen – GRATIS mit der Ela-Card. Abfahrten Trottinett, Monsterroller, Gams. Winter: Top-Skigebiet, Kinder bis 10 J. Gratis-Bergbahnen. www.savognin.ch, Tel. 081 684 13 09. <wm>10CAsNsjY0MDCx0LUwMbU0NAIA3y3fVg8AAAA=</wm>

<wm>10CB3DOQ6EMAwAwBc58hkcXK7oEAXiA0nANf-vkHak2fewgv-_7bi2MwhRHVytEQeJF28elcuCGqhkjCQrOjcTXzDEaEofCT1FQb0PGFYZJBvl80ybWMt75wdLVn0baQAAAA==</wm>

www.schaumstoff.ch

<wm>10CAsNsjY0MDAy0jU0tTQ0sAAAugZhEw8AAAA=</wm>

<wm>10CFWMoQ4CQQwFv6ib99rt9UolOXdBkPM1BM3_K7I4xLiZOc_ygR_343EdzyKgKvQk9tI9RzCLmcMCGQVFKGg3-tRp0_FXCCy2xOzlCFQQTZdJIVqDTVuHXjVsfF7vL-l_YkOCAAAA</wm>


16. Mai 2013 | CampCar 4

31

Fortsetzung von Seite 29

sind wir weniger von der Witterung abhängig. Die Leute auf der Durchreise in den Süden oder auf dem Heimweg gegen Norden übernachten hier so oder so, egal ob es regnet oder nicht.»

Treue Saisonniers | Der «Bosco di Molinazzo», welcher nahe der Autobahnausfahrt Bellinzona-Nord und direkt am Fluss Ticino liegt, bietet 25 Saison- und zirka 80 Touristen-Stellplätze an; von diesen sind deren 40 parzelliert. Viele Saisongäste halten dem Platz seit vielen Jahren die Treue. Gerade mal zwei Stellplätze warten noch auf neue Saisonniers. Ein grosser Vorteil: Die Wohnwagen können auch ausserhalb der Campingsaison auf den Stellplätzen belassen werden. Die meisten Touristen stammen aus der Deutschschweiz und in der Hochsaison bevölkern viele Holländer den Platz. Die Saisonniers stammen allesamt aus der deutschsprachigen Schweiz. Die Zeltgäste, deren Zahl vor allem in den Sommerferien im Zunehmen begriffen ist, werden vom Campingleiter in zwei Zonen platziert: Die jugendlichen Zeltler im vorderen Bereich in der Nähe der Rezeption und die Familien im hinteren, sehr ruhigen Teil des Campings. «So kommen sich diese beiden Kundenkategorien mit unterschiedlichen Bedürfnissen nicht in die Quere. Die Jugendlichen schätzen ihr eigenes Reich und niemand stört sich daran, wenns mal etwas lauter wird», begründet Roman Leonardi diese Vorsichtsmassnahme. Im kleinen Laden im Empfangsgebäude deckt sich der Camper mit dem Nötigsten ein, falls etwas vergessen wurde: Toilettenartikel, Konserven, Aufschnitt, Getränke usw. Brot kann am Vorabend bestellt werden. Sonst findet der Gast in der Nähe die bekannten Grossverteiler wie Coop, Migros, Aldi und Lidl, wo er die Qual der Wahl des Angebots hat.

Der direkt an den Camping angrenzende Fluss Ticino eignet sich auch für ein kühlendes Bad.

gen den Wünschen und Reaktionen des Publikums anzupassen weiss. Karaoke, BastelNachmittage mit Kindern, Drehorgel-Musik und Pasta-Events sind weitere Attraktionen, welche sowohl Touristen, Durchzügler als auch Saisongäste zu erfreuen vermögen. Einzig bei den Ausflügen verweist der Campingleiter auf das reiche Angebot von Bellinzona Tourismus. «Wir versuchten mal eigene Angebote auf die Beine zu stellen. Aber wir kriegten nie eine Gruppe zusammen. Die Saisonniers kennen das Gebiet und unternehmen auf eigene Faust Wanderungen, Besichtigungen und Bike-Touren. Die Transitgäste bleiben ohnehin meist nur eine Nacht auf dem Platz», berichtet Roman Leonardi.

Eine Reise wert | Ohne zu übertreiben: Bellinzona, die Kantonsmetropole mit grosszügigen Fussgängerzonen, ist eine Reise wert. Bellinzona erscheint dem Touristen vom Süden her wie der Schlüssel zu den Al-

pen, von Norden wie das Tor zu Italien. Aber was wäre Bellinzona ohne die unvergleichliche Pracht seiner drei trutzigen Burgen Castelgrande, Montebello und Sasso Corbaro. Die aus dem 15. Jahrhundert stammenden Burgen wurden von den Herzögen von Mailand errichtet und sollten dem kriegerischen Vordringen der Eidgenossen Einhalt gebieten. Mit ihren Mauern, Türmen, Zinnen und Toren löst diese imposante Befestigungsanlage, die in der UnescoListe des Weltkulturerbes im Jahr 2000 aufgenommen wurde, beim Betrachter Erstaunen aus. Jeden Samstagvormittag lädt Bellinzona zum Besuch des Marktes ein. Im Stadtkern unter den Schildern der alten Wirtshäuser werden frische Erzeugnisse der Tessiner Landwirtschaft feilgeboten. Dabei verfolgt man auf der Piazza Collegiata in einem Café bei einem Espresso (für sage und schreibe 2.30 Fr., Stand April 2013) das bunte Treiben des Marktes. Peter Widmer

Musik und Zauberei | Obschon der TCSCamping in Bellinzona vor allem als Transitplatz frequentiert wird, verzichtet Roman Leonardi nicht auf Animationen für die Gäste, und dies nicht zu knapp. So begeistert das Tessiner Trio «Tri per Dü» nicht nur auf dem «Bosco di Molinazzo», sondern auch auf anderen Tessiner und Innerschweizer TCS-Campings, der Erfolg der drei Künstler hat sich herumgesprochen. Illusion der feinsten Art verbreitet der bekannte junge Tessiner Zauberer Federico Soldati und versetzt die Besucher bei jedem Auftritt in ungläubiges Staunen. Als sicherer, solider Wert entpuppt sich seit Jahren bei Jung und Alt der Zirkusartist Velinos, welcher sich mit seinen Darbietun-

Auf einen Blick: TCS-Camping Bellinzona Adresse: TCS-Camping «Bosco di Molinazzo», 6500 Bellinzona, Tel. 091 829 11 18, Fax 091 829 23 55, E-Mail: camping.bellinzona@tcs.ch, www.campingtcs.ch/bellinzona Leitung: Roman Leonardi Öffnungszeit: 28.3. bis 13.10.2013 Anreise: Ausfahrt A13 Bellinzona-Nord, Richtung Bellinzona am nördlichen Ortsrand, beschildert. In Kürze: Der flache, langgezogene, direkt am Fluss Ticino und nahe der Autobahnausfahrt gelegene Campingplatz eignet sich auf der Fahrt gegen Süden oder Norden für einen Zwischenstopp. Zentraler Ausgangsort für Ausflüge. Swimmingpool, Spielplatz, Grillstelle, gedeckte Terrasse beim Empfangsgebäude, kleiner Laden, Wi-Fi gratis, im Sommer Karaoke, Bastelnachmittage für Kinder, Zauberer Federico Soldati, Zirkusartist Velinos, Trio «Tri per Dü». Infos: www.bellinzonaturismo.ch, www.ticino.ch. wi


<wm>10CAsNsjY0MDCx0LUwMbYwNQYApu0dYQ8AAAA=</wm>

<wm>10CFWMrQ6EQAwGn6ibb_tH9yovOIIg-BqC5v0V2XMnxs3MtqU1_Piu-7ke2QENCpUwSYvRHB4ZzA3qiyWUjdHlgyEszvgrCLL4gNZUCEpshSABqdUwVJc5qBlD23PdL5y6B86CAAAA</wm>

Coral

Meisterklasse für den erfahrenen Reisenden

Entdecken Sie alle Modelle und Optionen mod. CORAL S 670 SL

www.adria-mobil.ch

HÄNDLER: CAMPING & CARAVAN CENTER AG · ARBON (TG) www.camping-caravan-center.ch • ELITE CARAVAN GmbH · KLOTEN (ZH) · www.elite-caravan.ch • GARAGE AUTO GIÓ Sagl · CONTONE (TI) · www.autogio.ch • GARAGE METTLENBACH AG · MÖNCHALTORF (ZH) · www.8617.ch • GARAGE NEPPLE AG · PRATTELN (BL) · www.garage-nepple.ch • MARC TRAEGER S.A. · NYON (VD) · www.traegerloisirs.ch • MOBIL CENTER DAHINDEN · WOLHUSEN (LU) · www.mobil-center.ch • STREWO CAMPER SHOP GMBH · WALTENSCHWIL (AG) · www.strewo-campershop.ch • WOHNMOBILE KUNZ AG · GÜMLIGEN (BE) · www.wohnmobile-kunz.ch


CampCar 04 / 2013 deutsch