Issuu on Google+

Kurier-Leserreisen Das Magazin

Sparen Sie

5%

mit der Kurier-Ca rd!

Durch das Tal des Rio Douro von Portugal nach Spanien

Metropolen mit faszinierender Kultur

Vielfältige Reisen in die schÜnsten Regionen der Erde

Eine Kurier-Verlagsbeilage im November 2011


Sehr geehrte Reisegäste, ein interessantes und abwechslungsreiches Reisejahr 2012 wartet

Kurier-Leserreisen buchen Sie exklusiv bei:

Inhalt

auf Sie. Kurier-Leserreisen feiert 2012 ein Jubiläum: 300-mal waren dann Kurier-Leser bereits auf großer Fahrt und wie Ihre Rückmel-

Kuba 20. Februar bis 2. März 2012

3

Barcelona 23. Februar bis 26. Februar 2012

4

Istanbul 7. März bis 14. März 2012

5

Kapverden 15. März bis 24. März 2012

6

Sizilien 15. April bis 22. April 2012

8

Budapest 20. April bis 23. April 2012

9

Mosel 22. April bis 26. April 2012

10

Ostsee 5. Mai bis 9. Mai 2012

11

Griechenland 12. Mai bis 19. Mai 2012

12

Sardinien 10. Juni bis 17. Juni 2012

13

Portugal 16. Juni bis 25. Juni 2012

14

Aida-Kreuzfahrt 20. Juni bis 30. Juni 2012

16

Bodensee 24. Juni bis 28. Juni 2012

17

Schweiz und Bernina-Express 1. Juli bis 6. Juli 2012

18

Georgien 16. August bis 24. August 2012

19

Nordsee 2. September bis 8. September 2012

20

Wien 25. August bis 28. August 2012

22

Bayreuth und Pegnitz sowie eine permanente Betreuung durch un-

KurierLeserreisen

Vorschau: Flandern Mai 2012

23

sere erfahrenen Reisebegleiter.

Alle Reisen beinhalten das

Vorschau: Verona August 2012

23

Vorschau: Müritz September 2012

23

Vorschau: Kroatien September 2012

24

Vorschau: Irland September 2012

24

Vorschau: Hamburg Oktober 2012

24

Vorschau: Kastilien Oktober 2012

24

dungen zeigen, mehr als zufrieden: „Hervorragender und engagierter Kurier-Reiseleiter“, „Umsichtiger und verantwortungsvoller Fahrer“, „Reiseleiter und Fahrer erfüllten nicht nur ihre Pflicht, sondern wa-

Reisebüro Bayreuth

ren perfekt“, „Es war ein tolles Team“, „Es war eine super Reise“, „Tol-

Opernstraße 22

le Reise mit vielen Eindrücken“. Unsere Jubiläums-Reise führt Sie in

Tel. 0921-885-0

die Donaumetropole Wien und Sie können profitieren: Bei Buchung

bayreuth@derpart.com

dieser Reise bis 31.03.2012 erhalten Sie doppelten Kurier-Card Bo-

www.reisebuero-bayreuth.de

nus und unter allen Reiseteilnehmern im Reisejahr 2012 verlosen wir einen Reisegutschein in Höhe von 500 Euro!

Reisebüro Pegnitz Hauptstraße 62 Tel. 09241-48 13-0

Das Reiseprogramm Neben unserer Jubiläumsreise nach Wien erwarten Sie aber zahlreiche andere Höhepunkte. Kurier-Leserreisen setzt auch immer wie-

pegnitz@derpart.com www.reisebuero-pegnitz.de

der Trends mit nahezu unbekannten, aber dafür umso reizvolleren

CHECK-IN Reisen Bayreuth

Zielen. So können Sie 2012 auf die Kapverdischen Inseln reisen, ein

Emil-Warburg-Weg 24

kleines Inselarchipel vor der Küste Westafrikas, das mit einer einzig-

Tel. 0921-75755-0

artigen Mischung aus Natur, Kultur und fantastischen Stränden auf-

check-in@derpart.com

wartet. Oder wie wäre es mit einer Reise in den Großen Kaukasus?

www.check-in.de

Georgien bietet eine atemberaubende Landschaft und uralte Kultur. Aber natürlich bieten wir auch wieder zahlreiche Klassiker zu Lande, zu Wasser oder per Flugzeug. Geschichte pur erwartet Sie in der Türkei oder auf Sizilien, unbeschwerte Lebenslust bei den Städtereisen nach Barcelona oder Budapest und Entspannung bei unserer Flussreise auf dem portugiesischen Douro oder auf Sardinien. Ein weiteres Highlight ist sicherlich die Aida-Kreuzfahrt zu den Perlen der Ostsee. Natürlich warten noch zahlreiche andere interessante und abwechslungsreiche Reisen auf Sie!

Ein Thema, das alle angeht

Impressum Verlagsbeilage 8. November 2011 Kurier-Leserreisen 2012 Nordbayerischer Kurier GmbH & Co. Zeitungsverlag KG, Theodor-Schmidt-Straße 17, Bayreuth Änderungen im Programm vorbehalten Gestaltung: Sternsdorff Bildquellen (soweit nicht anders angegeben): Derpart Reisebüro

Auch mit dem neuen Programm können Sie etwas für die Umwelt tun und klimaneutral reisen. Für alle Busreisen führt Kurier-Leserreisen automatisch einen kleinen Obolus an Myclimate ab. Für alle anderen Reisen besteht die Möglichkeit, das durch die Reise entstandene CO2 zu kompensieren. Ihre Spende kommt dabei Klimaprojekten von Myclimate, einer der führenden Organisationen in diesem Bereich, zugute. Myclimate betreibt Klimaprojekte u.a. in Vietnam, Nepal oder Madagaskar. Genaue Angaben hierzu finden Sie in den einzelnen Reisefoldern.

Sparen Sie Abonnent als Kurier-

5%

rier-Card mit der Ku serreise! bei jeder Le

Gewohnte Leistungen Selbstverständlich erhalten alle Kurier-Card Inhaber auch im Reisejahr 2012 den gewohnten Bonus von 5 %. Kurier-Leserreisen sind „Rundum-sorglos“-Reisen. Alle Reisen beinhalten den Transfer ab

Kurier-Leserreisen Service-

Ihre Ansprechpartner

paket:

Kurier-Leserreisen buchen Sie exklusiv in Ihren DERPART Reisebüros Bayreuth und Pegnitz sowie im DERPART CHECK-IN Reisen in Bayreuth. Wir heißen Sie jetzt schon herzlich willkommen und freuen uns, Sie als Gäste auf einer unserer Reisen begrüßen zu dürfen.

• Bürgschaftserklärung/ Sicherungsschein über den Reisepreis • Transfer Bayreuth/Pegnitz und zurück • Reisebegleitung ab/bis Bayreuth und Pegnitz • Informationsmaterial

Martin Bayer

Gunter Freissle

Michael Rümmele

Bei vielen Reisen ist das

Geschäftsführer

Geschäftsführer

Verlagsgeschäftsführer

Ausflugspaket bereits im

DERPART Reisebüro

CHECK-IN Reisen

Nordbayerischer Kurier

Reisepreis eingeschlossen.

Bayreuth und Pegnitz


Mehr als Rum, Salsa und Zigarren Genießen Sie karibische Lebensfreude in Kuba Kuba ist die größte Insel der Karibik, ihr Name steht für Kultur, Natur und Lebensfreude. Lassen Sie sich bei unserer Rundreise von der Schönheit Kubas beeindrucken. 1.Tag, Montag, 20. Februar: Anreise Morgens erfolgt der Transfer von Bayreuth/Pegnitz nach Nürnberg. Um 10.50 Uhr Abflug mit Air France via Paris nach Havanna. Nach der Landung um 17.45 Uhr Begrüßung und Transfer zum Hotel. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Havanna. 2. Tag, Dienstag, 21. Februar: Havanna – Santa Clara Nach dem Frühstück fahren wir nach Santa Clara. Nach einem Mittagessen besichtigen wir die Stadt. Natürlich steht bei der anschließenden Besichtigung das Museo Memorial Ernesto Che Guevara im Mittelpunkt. Neben vielen persönlichen Dingen Che Guevaras sind dort auch die Gebeine des Revolutionärs begraben. Abendessen und Übernachtung im Hotel. 3. Tag, Mittwoch, 22. Februar: Santa Clara – Trinidad Bevor wir nach Trinidad fahren, stoppen wir im Valle de los Ingenios. Dieses Tal zählt seit 1988 zum Weltkulturerbe und dokumentiert die Geschichte der Sklaven auf den Zuckerrohrfeldern Kubas. Mittelpunkt des Tals ist der Torre Manaca Iznaga, von dem aus die Felder und Plantagen überwacht wurden. Anschließend fahren wir weiter nach Trinidad, das 1989 in das UNESCO-Welterbe aufgenommen wurde. Bei unserer Besichtigung sehen wir u. a. das Romantico-Museum und die Plaza Mayor, bevor wir im La Canchanchara den hier typischen Cocktail genießen. Abendessen und Übernachtung im Hotel. 4. Tag, Donnerstag, 23. Februar: Trinidad – Camagüey Camagüey liegt im Zentrum Kubas als Knotenpunkt der Verbindung zwischen Havanna und Santiago de Cuba. Beim Stadtrundgang besuchen wir auch den Parque Agramonte mit seinen mächtigen Schatten spendenden Bäumen. Abendessen und Übernachtung im Hotel. 5. Tag, Freitag, 24. Februar, Camagüey – Bayamo – Santiago de Cuba Auf unserem Weg nach Santiago de Cuba besuchen wir die historisch bedeutende Stadt Bayamo. Nach einem Mittagessen fahren wir weiter in das Zentrum Ostkubas, die ehemalige Hauptstadt Santiago de Cuba. Unterwegs besuchen wir noch den Wallfahrtsort El Cobre mit seiner weithin sichtbaren Basilika. In Santiago de Cuba erwartet uns pure karibische Lebensfreude. Über den Hafen, einem großen strategisch gut gelegenem Naturhafen, kam ein Großteil der Sklaven für die Feld- und Plantagenarbeit nach Kuba. In den Musikkneipen ist teilweise noch französisches Flair zu spüren. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

6. Tag, Samstag, 25. Februar: Santiago de Cuba Unser heutiger Tag steht ganz im Zeichen von Santiago de Cuba. Bei einer ausführlichen Stadtbesichtigung erfahren wir alles Wissenswerte über diese Stadt. Wir sehen u. a. den Platz der Revolution und den berühmten Rathausbalkon, auf dem Fidel Castro den Sieg der Revolutionäre verkündete. Wir besuchen den Cespedes-Platz, das Museum des 26. Juli, die Casa de la Trova und das Morro Castle. Am Nachmittag haben wir Zeit zur freien Verfügung, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Fakultativ können wir am Abend eine Show im Santiago Café oder im Tropicana besuchen. Abendessen und Übernachtung im Hotel. 7. Tag, Sonntag, 26. Februar: Guantanamo Nach dem Frühstück unternehmen wir einen Ausflug nach Guantanamo. In der Nähe der Stadt befindet sich nach wie vor ein amerikanischer Militärstützpunkt. Bei unserer Stadtbesichtigung sehen wir u. a. die Casa del Changüi und den Palacio Salcines. Nach dem Mittagessen fahren wir zurück nach Santiago, wo wir Zeit zur freien Verfügung haben. Abendessen und Übernachtung im Hotel Versalles. 8. Tag, Montag, 27. Februar: Santiago de Cuba – Havanna Heute fliegen wir zurück in Kubas Hauptstadt Havanna. Nach der Landung lernen wir diese bei einer Stadtrundfahrt kennen. Wir besuchen die Alt- und die Neustadt und sehen u. a. die vier wichtigsten Plätze in der Altstadt, das Rum-Museum, den „Paseo el Prado“, den Friedhof Colon und den Platz der Revolution. Abendessen und Übernachtung im Hotel. 9. Tag, Dienstag, 28. Februar: Havanna Der Tag steht für eigene Unternehmungen zur Verfügung. Fakultativ können wir einen Ausflug nach Pinar del Rio unternehmen. Dabei besuchen wir das Tabakzentrum Kubas. Natürlich besuchen wir eine Zigarren- und eine Rumfabrik (La Guayabita del Pinar Liquor Factory). Anschließend fahren wir nach Viñales, wo der beste Tabak der Welt angebaut wird. Bei einem Stopp am Hotel Los Jazmines können wir den unvergesslichen Blick ins Tal genießen. Wir besuchen das Prähistorische Museum und die Höhle Cueva de los Cimarrones. Durch die Tabakfelder fahren wir schließlich zurück nach Havanna. Abendessen und Übernachtung im Hotel. 10. Tag, Mittwoch, 29. Februar: Havanna Heute unternehmen wir einen Ausflug zum Havanna

REISETERMIN

20. Februar bis 2. März 2012 Reisebegleitung: Heinz Lorenz

Beach, wo wir unseren letzten Tag unter der Sonne Kubas genießen können. Am Nachmittag Rückfahrt in die Stadt und Zeit zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung im Hotel. 11. Tag, Donnerstag, 1. März: Rückreise Am Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen. 20.15 Uhr Rückflug via Paris nach Nürnberg. 12. Tag, Freitag, 2. März: Ankunft Um 14.10 Uhr landen wir in Nürnberg. Anschließend Transfer nach Bayreuth/Pegnitz.

Inklusive: • Transfer ab/bis Bayreuth/Pegnitz nach Nürnberg und zurück · Inlandsflug von Santiago de Kuba nach Havanna • Flüge mit Air France via Paris nach Havanna und zurück · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/ Pegnitz • 10 Übernachtungen in Hotels der guten Mittelklasse inkl. Frühstück • 8 x Mittagessen • 10 x Abendessen • Eintrittsgelder laut Programm • Fahrten im klimatisierten Reisebus • Deutsch sprechende Reiseleitung • Servicegebühren und Steuern (Stand September 2011) • Veranstalterhaftpflichtversicherung • Sicherungsschein ab

2.189,00 €

pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: 119,- € Fakultativer Ausflug Pinar del Rio: 37,50 € Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen Reiseveranstalter: Courier-Reisen GmbH Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

3


Zwischen Tradition und Moderne

1. Tag, Donnerstag, 23. Februar: Anreise – Panoramafahrt - Altstadtrundgang Am frühen Morgen verlassen wir Bayreuth/Pegnitz in Richtung Flughafen München. Hier erfolgt der Abflug mit Lufthansa um 9.25 Uhr, so dass wir um 11.25 Uhr am Flughafen Barcelona ankommen werden. Nach der Ankunft starten wir zu einer ca. einstündigen Panoramafahrt. Diese führt uns auf den Hausberg der katalanischen Hauptstadt, den Montjuic. Von hier aus haben wir einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt. Danach erfolgt der Transfer zu unserem 4-SterneHotel mit anschließendem Zimmerbezug. Nach einer kurzen Pause besichtigen wir die Altstadt Barcelonas zu Fuß. Unser Weg führt uns unter anderem zu der wohl bekanntesten Straße Barcelonas, der Flaniermeile Las Ramblas, eine breite Allee, die vom Zentrum bis zum Hafen reicht. Dort finden sich zahlreiche Blumen- und Vogelverkäufer, Zeitungskioske, Straßenmusikanten, Akrobaten, Cafés und Restaurants sowie der bekannte Markt Mercat de la Boqueria und die Placa Reial mit ihren Arkaden und Palmen und das weltberühmte Opern-

23. Februar bis 26. Februar 2012 Reisebegleitung: Elke Prinzewoski

Entdecken Sie Barcelona Barcelona, die schöne Hauptstadt der spanischen Provinz Katalonien, zieht alljährlich Millionen Besucher in ihren Bann. Von zahlreichen Kirchen über herrliche Sonnenterrassen, das gotische Viertel, die Bauten des weltberühmten Architekten Gaudí bis hin zur Ramblas, eine der schönsten Flaniermeilen der Welt: Die Vielseitigkeit Barcelonas kann man nicht beschreiben, die muss man erleben ...

REISETERMIN:

haus Gran Teatre del Liceu. In der Nähe der Las Ramblas liegt der Altstadtbezirk Barri Gotic, der auch als gotisches Stadtviertel bekannt ist. Hier ist das Stadtbild von engen Straßen mit Kopfsteinpflaster und hohen alten Gebäuden geprägt. Picasso hat im Barri Gotic von 1895 bis 1904 gewohnt und gearbeitet, Joan Miró wurde hier geboren und hat während seiner Jugend hier gelebt. Hier sehen wir auch die Kathedrale von Barcelona. Mit dem Bau der Kathedrale wurde 1298 begonnen, erst im 15. Jh. war sie vollendet. Die Santa Maria del Mar ist ein Toptipp für den Barcelonabesuch. Die Kirche ist eines der Wahrzeichen von Barcelona, die inmitten der Altstadt mit ihren monumentalen Türmen wie eine Festung erscheint. Am Abend bieten wir Ihnen die Möglichkeit, an einem typisch spanischen Tapas-Essen teilzunehmen (fakultativ). 2. Tag, Freitag, 24. Februar: Besichtigungen Barcelona Der heutige Vormittag steht uns zur freien Verfügung. Wir können die Sehenswürdigkeiten der Stadt auf eigene Faust entdecken und in das besondere Flair der Weltstadt eintauchen. Am Nachmittag führen wir unsere Besichtigung in Barcelona fort. Auf dem Programm steht heute die Sagrada Familia. Sie ist eines der berühmtesten Wahrzeichen Barcelonas und sicher eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Kirche ist in ihren Ausmaßen riesig, weswegen sie oft als „Kathedrale“ bezeichnet wird, ohne jedoch einen Bischofssitz zu haben. Am 7. 11. 2010 wurde die Sagrada Familia von Papst Benedikt XVI. geweiht und damit zur Basilika erhoben. Von der Sagrada Familia aus führt die neu gestaltete und verschönerte Avinguda de Gaudí zum Krankenhaus Santa Creu i Sant Pau. Dem Architekten gelang mit dem Bau des Gebäudes von 1902 bis 1912 das Meisterstück, ein besonderes, humanes und in keiner Weise steril wirkendes Krankenhaus zu bauen und trotzdem die höchsten medizinischen Standards zu erreichen. Das Krankenhaus nimmt einen ganzen Block ein. Die fast 30 Gebäude liegen in einer Parkanlage. Die verschiedensten Pavillons sind unterirdisch miteinander verbunden. Außerdem besichtigen wir den Park Güell - Gaudís Hommage an

die Natur. Weltberühmt ist die mit Bruchkeramik verzierte gewundene Bank oberhalb der eigentümlich römischen Tempeln nachempfundenen Markthalle. Mit der Grünanlage hat Gaudí einen Märchenwald geschaffen. Hier stehen auch das Gaudímuseum und sein Wohnhaus. 3. Tag, Samstag, 25. Februar: Montserrat Nach dem Frühstück brechen wir zu einem Ausflug zum Kloster Montserrat auf. In der Nähe des Sandsteingebirges liegt die gleichnamige Wallfahrtskirche, deren Ursprünge im 12. Jh. liegen. Sie lebte gegen Endes des 19. Jh.s als Symbolstätte des katalanischen Volkes neu auf. Dies erklärt die vielen Bauten der großen Architekten der damaligen Zeit, allen voran Gaudí. Am Fuße des Felsmassivs Montserrat liegt die Weinregion Penedés, vor allem bekannt durch ihren Schaumwein, den Cava. Nach der Rückkehr am Nachmittag haben wir noch Zeit für eigene Erkundungen. 4. Tag, Sonntag, 26. Februar: Heimreise Nach dem Frühstück erfolgt der Check-out aus dem Hotel. Wir fliegen um 12.10 Uhr mit der Lufthansa nach München zurück, wo wir gegen 14.15 Uhr landen. Es erfolgt der Transfer zurück nach Bayreuth/Pegnitz, wo wir am späten Nachmittag ankommen werden.

Inklusive: ⋅ Bustransfer ab/bis Bayreuth/Pegnitz zum Flughafen München ⋅ Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz ⋅ Flug ab/bis München–Barcelona mit Lufthansa inkl. Flughafen- und Sicherheitsgebühren ⋅ Transfer Flughafen–Hotel-Flughafen ⋅ Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung ⋅ 3 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel Catalonia Plaza Cataluña inkl. Frühstück ⋅ Panoramafahrt ⋅ Altstadtrundgang ⋅ Ausflug Montserrat ⋅ Besichtigungen laut Ausschreibung inkl. Eintrittsgebühren ⋅ Reiseführer ⋅ Insolvenzversicherung ab

799,00 €

pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: 159,- € Tapas-Abend: 29,- € Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

4


Reise durch die antike Welt Istanbul und Umgebung Istanbul bietet ein Kulturmosaik aus vielen Jahrtausenden. Zahlreiche Hochkulturen haben hier ihre Bauwerke nebeneinander oder übereinander errichtet. Da Istanbul als die Nahtstelle zweier Kontinente gilt und sich zudem beidseitig des Bosporus auf zwei Erdteilen erstreckt, verbindet sie diese miteinander. Unvorstellbar schön ist die Lage am Goldenen Horn und am Bosporus. Vieles von der orientalischen, würzigen, prickelnden Atmosphäre ist in den engen Altstadtgassen, in den Sultanspalästen, in dem Gewirr der Basare erhalten geblieben. Nicht zu vergessen die verführerischen Shoppingmöglichkeiten auf den Basarstraßen und in den vornehmen Läden der Neustadt.

1. Tag, Mittwoch, 7. März: Anreise Bustransfer ab Bayreuth/Pegnitz zum Flughafen Nürnberg und Flug mit Turkish Airlines nach Istan-

Inklusive: ∙ Bustransfer ab/bis Bayreuth/Pegnitz– Flughafen Nürnberg ∙ Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz ∙ Flug ab/bis Nürnberg–Istanbul mit Turkish Airlines inkl. Flughafen- und Sicherheitsgebühren ∙ Transfer Flughafen – Hotel - Flughafen ∙ Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung ∙ 7 Übernachtungen in 4-Sterne-Hotels inkl. Frühstück ∙ 2 x Abendessen ∙ Besichtigungen und Rundfahrten inkl. Eintrittsgelder lt. Programm ∙ Reiseführer ∙ Insolvenzversicherung ab

789,00 €

pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: 219,- € Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Veranstalter: Ikarus-Tours GmbH, Königstein Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

REISETERMIN:

7. März bis 14. März 2012 Reisebegleitung: Helen Schuster

bul. Nach der Ankunft erfolgt der Transfer zum gewählten Hotel in der Altstadt. Nutzen Sie die restliche Zeit für die ersten eigenen Erkundungen oder entspannen Sie sich vor unserer Rundreise. 2. Tag, Donnerstag, 8. März: Istanbul Nach dem Frühstück beginnen wir unser ganztägiges Besichtigungsprogramm: zunächst die Hagia Sophia, einer der großartigsten Kirchenbauten unserer Erde. Mit ihrem grandiosen Innenraum wirkt die Hagia Sophia heute auf uns wie kein anderes Bauwerk der Welt. Unweit entfernt ist die Sultan-Ahmed-Moschee gelegen, auch Blaue Moschee genannt. Mit ihren sechs Minaretten ist sie eine der unübersehbaren architektonischen Schwerpunkte Alt-Istanbuls. Nachmittags bummeln wir über den Gewürzbasar und besichtigen anschließend die Rüstem-PashaMoschee. Abschließend werden wir unser heutiges Programm spätnachmittags mit einem Rundgang in der Neustadt über dem Taksim-Platz beenden. 3. Tag, Freitag, 9. März: Istanbul Zunächst sehen wir heute die Pankratorkirche (Zeyrek-Moschee) und besichtigen sie von außen. Von hier aus haben wir einen atemberaubenden Blick auf das Goldene Horn. Die Chora-Kirche mit ihren Mosaiken aus dem 14. Jh. gehören zu den bedeutendsten byzantinischen Bilderzyklen. Vom Camlica-Hügel auf dem asiatischen Festland erleben wir eine herrliche Aussicht auf den Bosporus, wo wir am Nachmittag noch eine Bootsfahrt unternehmen werden. Doch zunächst besuchen wir den Beylerbeyi-Palast. Er weist herrliche Fresken der biblischen Geschichte und vielfarbig glänzende Mosaike auf. 4. Tag, Samstag, 10. März: Istanbul Die Süleymaniye-Moschee gilt als künstlerisch vollendetste Moschee Istanbuls. Majestätisch hoch erbaut thront sie über dem Goldenen Horn und bestimmt die Stadtsilhouette Alt-Istanbuls. Wir besuchen eine Teppichschule, wo wir einige der feinsten Woll- und Seidenteppiche sehen. Im Anschluss bummeln wir über den Großen Basar. Danach erwartet uns der berühmte Topkapi-Palast, der ehemalige Sultanspalast. Dieser stellt heute das bedeutendste Museum Istanbuls dar. Landschaftlich einzigartig zwischen Marmarameer, Bosporus und

Goldenem Horn gelegen, begeistert uns die Palastanlage vor allem durch die einzigartigen Kunstsammlungen. 5. Tag, Sonntag, 11. März: Bursa Nach dem Frühstück führt uns die Fahrt in die alte osmanische Hauptstadt Bursa. Unterwegs halten wir in der Konzilsstadt Nicäa am Iznik-See an. Hier besichtigen wir die Grüne Moschee, die Stadtmauer sowie die dortige Hagia Sophia. In Bursa stehen die zwei wichtigsten Moscheen: die Grüne, die als die schönste Moschee der Türkei gilt, und die Große Moschee, der Ulu Cami, das größte Bauwerk der islamischen Religion auf anatolischem Boden. Hier bummeln wir über den Seidenbasar, bevor wir in die Hafenstadt Bandirma weiterfahren, in der wir auch übernachten werden. 6. Tag, Montag, 12. März: Troja – Edirne Nach dem Frühstück fahren wir zu den berühmten Ruinen von Troja. Mit kaum einer anderen Ausgrabungsstätte in der Türkei sind so viele Mythen verbunden: Unsterblich durch Homers Epos „Ilias“ wurde die sagenumwobene Stadt 1870 von dem deutschen Archäologen Schliemann entdeckt. Nach der Besichtigung dieser Ausgrabungsstätte setzen wir mit der Fähre über die Dardanellen und fahren nach Edirne, das im äußersten Westen der europäischen Türkei, nur wenige Kilometer von der bulgarischen und griechischen Grenze entfernt ist. 7. Tag, Dienstag, 13. März: Edirne Heute besichtigen wir die aus dem prächtig städtischen Architekturensemble herausragende Moschee Selim II. Der Besuch dieser Moschee ist allein Grund genug, Edirne zu besuchen. Wir sehen aber auch die Beyazit-Moschee, eine weitere architektonische Attraktion Edirnes. Am Nachmittag erfolgt die Rückfahrt nach Istanbul. 8. Tag, Mittwoch, 14. März: Rückreise Nach dem Frühstück erfolgen der Check-out und der Rückflug mit Turkish Airlines nach Nürnberg. Anschließender Bustransfer zurück nach Bayreuth/Pegnitz.

5


REISETERMIN:

15. März bis 24. März 2012 Reisebegleitung: Doris Dannreuther

Inselparadiese im Atlantischen Ozean Lassen Sie sich verzaubern vom Charme der Kapverdischen Inseln Die „Inseln des Grünen Kaps“, wie die Kapverden übersetzt heißen, liegen vor der Westküste Afrikas und sind ein bunter Schmelztiegel aus verschiedensten kulturellen Einflüssen. Dabei ist jede Insel eine eigene kleine Welt für sich. Die Inseln unterscheiden sich untereinander in vielerlei Hinsicht. Bei unserer Kurier-Leserreise lernen wir drei dieser bezaubernden Eilande näher kennen. 1. Tag, Donnerstag, 15. März: Anreise Am Nachmittag erfolgt unser Transfer nach Frankfurt. Mit TAP Air Portugal fliegen wir um 18.35 Uhr via Lissabon nach Santiago auf die Hauptinsel der Kapverden.

2. Tag, Freitag, 16. März: Santiago Um 0.15 Uhr landen wir auf Santiago. Begrüßung durch unsere örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Zeit zur Erholung im Hotel Praia Mar in Praia, der Hauptstadt Santiagos. Nach dem Frühstück erkunden wir die Insel bei einer Rundfahrt. Santiago ist die wohl am meisten afrikanisch geprägte Insel des Archipels. Wir besuchen Assomada mit seinem farbenfrohen Markt, bevor wir in den Norden zum kleinen Fischerstädtchen Tarrafal weiterfahren. Dort haben wir sicherlich Zeit, uns am schönen Strand ein wenig zu erholen, bevor wir in die neue Hauptstadt Praia zurückfahren. Abendessen und Übernachtung im Hotel Praia Mar. 3. Tag, Samstag, 17. März: Santiago Heute lernen wir die Geschichte der Insel kennen. Zunächst besuchen wir die alte Hauptstadt Cidade de Velha, wo wir eintauchen in die alten Zeiten und viel über den Sklavenhandel erfahren, der Cidade de Velha zu einer der reichsten Städte im portugiesischen Kolonialreich machte. Nach einer kleinen Wanderung besuchen wir noch die Festung Fort Fortaleza. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung Hotel Praia Mar. 4. Tag, Sonntag, 18. März: Santiago – Fogo Nach dem Frühstück fahren wir zum Flughafen und fliegen zu unserer zweiten Station, auf die Vulkan-

6

insel Fogo. Die Insel wird überragt vom 2829 Meter hohen Pico de Fogo, der höchsten Erhebung der Kapverden. Nach dem Check-in im Hotel brechen wir zu einem Stadtbummel durch die Inselhauptstadt São Filipe auf. Die Sobrados genannten Stadthäuser werden sicherlich auch uns faszinieren. Abendessen und Übernachtung im Hotel Xaguate. 5. Tag, Montag, 19. März: Fogo Heute unternehmen wir einen Ausflug in die atemberaubende Caldera des Pico de Fogo. Auf der Fahrt genießen wir immer wieder spektakuläre Ausblicke auf die fantastische Landschaft. In der Caldera machen wir eine kleine Wanderung zum kleinen Pico, um einen Eindruck von dieser Landschaft zu bekommen. Abendessen und Übernachtung in der Casa Marisa im Vulkangebiet. 6. Tag, Dienstag, 20. März: Fogo Unser heutiger Ausflug führt uns nach Mosteiros, von wo wir eine kleine Wanderung zu den Salinen unternehmen. Anschließend fahren wir wieder zurück in die Inselhauptstadt São Filipe. Abendessen und Übernachtung im Hotel Xaguate. 7. Tag, Mittwoch, 21. März: Fogo – Sal Bis zu unserem Abflug können wir die Zeit noch für eigene Unternehmungen in São Filipe genießen.


Transfer zum Flughafen und Flug via Santiago nach Sal. Transfer zum Hotel und Zeit zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung Hotel Belorizonte. 8. Tag, Donnerstag, 22. März: Sal Sal ist das touristische Zentrum der Kapverden und bekannt für seine schönen Strände und als gutes Surfrevier. Das Zentrum der Insel ist Santa Maria mit ca. 10 000 Einwohnern und einem angenehmen Mix aus afrikanischer Lebensfreude und mediterranem Urlaubsflair. Bei unserem Ausflug lernen wir die Insel kennen. Am Nachmittag haben wir dann Gelegenheit zum Entspannen oder Baden.

Abendessen und Übernachtung im Hotel Belorizonte. 9. Tag, Freitag, 23. März: Sal Der heutige Tag steht uns für eigene Unternehmungen oder für einen entspannten Strandtag zur Verfügung. Unser Abschlussabendessen genießen wir bei kapverdischer Musik in einem landestypischen Restaurant. Übernachtung im Hotel Belorizonte. 10. Tag, Samstag, 24. März: Rückreise Um 1.50 Uhr fliegen wir über Lissabon zurück nach München. Ankunft um 12.10 Uhr und Transfer nach Bayreuth und Pegnitz.

Inklusive ∙ Bustransfer ab/bis Bayreuth/Pegnitz zum Flughafen ∙ Flüge mit TAP Air Portugal ab Frankfurt via Lissabon nach Santiago ∙ Flüge mit TAP Air Portugal ab Sal via Lissabon nach München ∙ Reisebegleitung durch Kurier-Leserreisen ∙ Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung ∙ Transfers und Fahrten in klimatisierten Fahrzeugen ∙ Flüge von Santiago nach Fogo und von Fogo nach Sal ∙ 7 Übernachtungen in Hotels der guten Mittelklasse ∙ 1 Übernachtung in der Casa Marisa in der Caldeira auf Fogo ∙ 8 x Frühstück ∙ 7 x Abendessen im Hotel ∙ 1 x landestypisches Abendessen mit Musik ∙ 3 x Mittagessen während der Ganztagesausflüge ∙ Alle im Programm genannten Ausflüge und Besichtigungen ∙ Steuern und Gebühren (Stand Oktober 2011) ab

1.995,00 €

pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: 139,- € Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

7


Vulkane und antike Kulturen

REISETERMIN:

15. April bis 22. April 2012 Reisebegleitung: Nadine Pöhlmann

Sizilien: Insel der 1 000 Gesichter Beim ersten Schritt auf sizilianischem Boden stellen Sie fest: Sizilien ist anders als Italien. Die Insel ist in ihrer Vielfalt selbst ein kleiner Kontinent und die größte Insel im Mittelmeer. Die Kulturen vergangener Epochen vereinten sich auf dieser Mittelmeerinsel und machen Sizilien zu einer ganz besonderen Insel, auf der Sie viele schöne Eindrücke erleben können. Schließlich nennt man die Insel nicht umsonst die „Insel der 1 000 Gesichter“. 1. Tag, Samstag, 14. April: Anreise Am Vormittag verlassen wir Bayreuth/Pegnitz in Richtung Flughafen München, wo wir um 12.40 Uhr nach Palermo abfliegen. Nach Ankunft um 14.35 Uhr werden wir von unserer Deutsch sprechenden, örtlichen Reiseleitung empfangen und zu unserem Hotel begleitet. Nach dem Check-in und Zimmerbezug gemeinsames Abendessen im Hotel. 2. Tag, Sonntag 15. April: Ganztagesausflug „Palermo“ (Ausflugspaket) Heute besichtigen wir die Hauptstadt Siziliens: Palermo. Palermo ist Italiens fünftgrößte Stadt und das politische sowie kulturelle Zentrum Siziliens. Eine der Hauptattraktionen ist mit Sicherheit der Dom von Monreale: normannische Pracht mit überwältigenden Mosaiken und einem verträumten Kreuzgang. Während unserer Besichtigungstour durch die Stadt sehen Sie u. a. die Cappella Palatina im Normannenpalast. Dieser war früher Sitz der Könige und Vizekönige Siziliens und ist heute Sitz des Sizilianischen Parlaments. Bei einem Streifzug durch einen der vielen Märkte Palermos werden Sie die reiche Auswahl an Gemüse, orientalischen Gewürzen und Fischen bewundern können. 3. Tag, Montag, 16. April: Segesta / Erice (Ausflugspaket) Das Gebiet um Segesta ist einer der wichtigsten Fundorte Siziliens und des gesamten Mittelmeeres. Feierlich und einsam thront der enorme Tempel inmitten einer kargen Landschaft, die sich im Frühjahr

in ein farbiges Blütenmeer verwandelt. Im antiken Theater auf dem Monte Barbaro finden auch heute noch Theateraufführungen statt. Das Städtchen Erice auf dem 750 Meter hohen Monte San Giuliano wurde von den Griechen und Karthagern heiß umkämpft. Der Spaziergang durch die romantischen Gässchen bis zur Burg und die überwältigende Aussicht machen diesen Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis. Eine Kostprobe der berühmten Mandelkekse steht natürlich auch auf dem Programm. 4. Tag, Dienstag, 17. April: Agrigento / Piazza Armerina (Ausflug inklusive) Die heutige Fahrt führt uns an die Südküste Siziliens nach Agrigento. Hier befindet sich das berühmte Tal der Tempel, in dem sich auch der besterhaltenste griechische Tempel der Welt befindet: der Concordia-Tempel. Bei einem Spaziergang durch das Tempeltal werden wir in eine längst vergangene Zeit zurückversetzt. Weiter fahren wir in die Gemeinde Piazza Armerina zur spätrömischen Villa del Casale (ohne Führung). Die Villa ist ein wichtiges Denkmal des römischen Siziliens und berühmt für ihre Bodenmosaike. Anschließend erfolgt der Umzug ins Hotel Caesar Palce in Giardini Naxos für die nächsten vier Übernachtungen. 5. Tag, Mittwoch, 18. April: Lipari / Vulcano (Zusatzausflug - abhängig von den Seewetterbedingungen) Heute haben wir die Möglichkeit, entlang der Ostküste, vorbei an Messina, nach Milazzo zu fahren. Von hier aus legen die Schiffe zu den Liparischen Inseln ab. Die Fahrt geht zur Lipari Marina Lunga. Hier haben wir einen Aufenthalt, um die Altstadt zu besuchen. Von Lipari aus umschiffen wir die Insel. Dabei haben wir einen herrlichen Blick auf die Weißen Strände, die Bimssteingruben, die Klippen, die PapstJohannes-Klippe und die Engelsgrotte. In Vulcano ist ebenfalls ein Aufenthalt geplant. Hier können wir in einem der Restaurants einkehren (fakultativ) oder die Zeit zum Baden sowie zum Besuch der Schwefelschlämme und der Thermalwässer nutzen. Anschließend Rückfahrt mit dem Schiff nach Milazzo und Fahrt per Bus zum Hotel. 6. Tag, Donnerstag, 19. April: Syrakus (Ausflugspaket) Fahrt zur herrlich gelegenen ehemaligen griechischen Stadt Syrakus. In der Antike war Syrakus über mehrere Jahrhunderte die mächtigste Stadt der damals bekannten Welt. Der Kern der Altstadt befindet sich auf der Insel Ortygia. Diese liegt zwischen zwei Naturh��fen und ist nur durch eine enge Durchfahrt vom Festland getrennt. Bei einem ausgedehnten Spaziergang sehen wir u. a. die Arethusa-Quelle und den ehemaligen Athenatempel, der in eine Kathedrale verwandelt wurde.

8

Das griechische Theater und das römische Amphitheater im archäologischen Park zeugen von der kulturellen Blütezeit. 7. Tag, Freitag, 20. April: Ätna / Taormina (Ausflugspaket) Nach dem gemeinsamen Frühstück fahren wir zum Wahrzeichen Siziliens, dem Ätna. Er ist der höchste und aktivste Vulkan Europas. Auf der Ätna-Höhenstraße geht es hinauf zu den beeindruckenden Lavafeldern auf knapp 2000 Metern Höhe. Von dort aus können wir entweder einen Spaziergang über die Lavazungen der Ausbrüche von 2001 und 2002 unternehmen oder mit der Seilbahn und mit Jeeps auf ca. 2800 Meter Höhe weiterfahren (fakultativ – Kosten ca. 51,- €/Person). Anschließend erfolgt die Weiterfahrt über Zafferana Etnea nach Taormina. In Zafferana ist eine Besichtigung einer Imkerei inkl. Honigkostprobe vorgesehen. In Taormina, einem der malerischsten Städtchens Siziliens, haben wir ausreichend Zeit, durch die verwinkelten malerischen Gässchen zu spazieren. 8. Tag, Samstag, 21. April: Rückreise Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen, wo wir um 9.50 Uhr abfliegen. Nach der Ankunft in München um 11.55 Uhr erfolgt der Transfer zurück nach Bayreuth/Pegnitz.

Inklusive · Bustransfer ab/bis Bayreuth/PegnitzFlughafen München · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Flug mit Air Berlin ab/bis München–Palermo · Flughafen- und Sicherheitsgebühren · Transfer im Zielgebiet in modernen, klimatisierten Reisebussen · Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung · 3 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel Dolce Estate in Campofelice di Roccella · 4 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel Tritone in Giardini Naxos · 7 x Halbpension · Reiseführer · Insolvenzversicherung ab

849,00 €

pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: 179,- € Ausflugspaket: 189,- € Ausflug Lipari :75,- € Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.


Frühling in Budapest

REISETERMIN:

20. April bis 23. April 2012

Erleben Sie Ungarn von seiner schönsten Seite Über sieben Brücken musst du gehen - Budapest, bestehend aus den beiden teilen Buda und Pest, ist durch sieben Brücken über die Donau miteinander verbunden. Unsere Leserreise führt uns nicht nur zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der alten Donaumonarchie, sie wird uns außerdem die Geschichte der Stadt und die reizvolle Umgebung näherbringen. 1. Tag, Freitag, 20. April: Anreise, Lichterfahrt in Budapest Am Morgen verlassen wir Bayreuth/Pegnitz in Richtung München-Flughafen. Wir fliegen mit der Lufthansa um 11.05 Uhr nach Budapest ab, so dass wir um 12.15 Uhr dort ankommen. Anschließend erfolgt der Transfer zu unserem Hotel. Nach dem Zimmerbezug haben wir ein wenig Zeit, sich einzugewöhnen. Am Abend erwartet uns eine Panoramafahrt auf der Donau. Bei einer etwa eineinhalbstündigen Fahrt auf der Donau können wir die ungarische Hauptstadt von einer einzigartigen Perspektive kennenlernen. Die herrlichen Prachtbauten, Brücken und Gässchen von Budapest bei abendlicher Beleuchtung entführen uns in eine spezielle Atmosphäre. Genießen wir mit einem Blick auf das beleuchtete Budapest das Abendessen vom Buffet an Bord (Aperitif, kalte und warme Speisen, Salta, Käseplatte, Dessert, Obst). 2. Tag, Samstag, 21. April: große Stadtrundfahrt in Budapest, Parlamentsbesuch Nach dem Frühstück werden wir auf einer Stadtrundfahrt in Budapest die berühmtesten Monumente und Sehenswürdigkeiten von außen besichtigen und kennenlernen, wie die Kettenbrücke, den Heldenplatz, die Andrássy-Allee, die Basilika und die Oper. Mit einem Spaziergang durch die Straßen des Burgviertels wird die Besichtigung fortgesetzt. Von den, im Barockstil, restaurierten Häusern umgeben, können wir das Budapest des Mittelalters entdecken. Im Herzen der Altstadt, am Heiligen-DreifaltigkeitsPlatz, steht die im neogotischen Stil erbaute Matthiaskirche, die wir auch von innen besichtigen werden. Aus der berühmten Fischerbastei bietet sich ein wunderschöner Blick auf die Stadt. Ebenfalls im Burgviertel befindet sich der Königliche Palast. Am Nachmittag besuchen wir das Parlament. Erbaut um die Jahrhundertwende wurde das Parlamentsgebäude bald ein beherrschendes Symbol von Budapest und ein Wahrzeichen des Donaupanora-

mas. Das 265 Meter lange Gebäude mit seinen vorzüglichen Proportionen bestimmt das Pester Bild des Donau-Ufers. 3. Tag, Sonntag, 22. April: Schlossbesichtigung in Gödölló und Pusztaprogramm Nach dem Frühstück fahren wir in das Dorf Domonyvölgo, wo wir auf dem Reiterhof Lázár nach dem Empfang mit Schnaps und Pogataschen eine unvergessliche Reitvorführung erleben. Anschließend haben wir die Möglichkeit, uns selbst auf dem Pferd zu erproben. Das Pusztaprogramm endet bei Zigeunermusik mit einem typisch ländlichen Mittagessen mit unbegrenzter Weinverkostung. Nach dem Mittagessen fahren wir nach Gödölló. Hier besichtigen wir das Schloss Grassalkovich, das auch Sisischloss genannt wird (es gilt als die Lieblingsresidenz der Kaiserin Sisi). Die Stadt Gödölló liegt ca. 30 Kilometer von Budapest entfernt und beherbergt eines der schönsten Bauwerke der ungarischen Barockarchitektur, den Königlichen Palast. Zwischen 1867 und 1916 diente das imposante Gebäude als Sommerresidenz des österreichischen Kaisers und ungarischen Königs Franz Joseph I. und seiner Frau Elisabeth. Anschließend fahren wir zurück nach Budapest. 4. Tag, Montag, 23. April: Strudelhaus und Rückreise Am Vormittag haben wir Zeit zur freien Verfügung. Bummeln Sie doch durch die Váci-Straße und besuchen Sie die Markthalle. Die Markthalle ist der größte gedeckte Markt Budapests. Hier wird das schönste, größte und reichste Warensortiment angeboten: Vom frischen Gemüse über Fleisch bis hin zu Gewürzen kann man hier alles bekommen. Der Ausflug in die große Markthalle ist für die Besucher ein echtes Erlebnis. Selbst wer nichts kaufen möchte, sollte sich einen Besuch nicht entgehen lassen. Gegen Mittag checken wir aus dem Hotel aus und machen im Anschluss eine Kaffeepause im „Ersten Pester Strudelhaus“. Hier steht eine Kostprobe und eine Präsentation auf dem Programm. Auch ein Kurzfilm über die Geschichte des Strudelherstellens wird gezeigt, wonach die Teilnehmer in die Geheimnisse des Teigziehens, mit Hilfe eines Bäckers, eingeführt werden. Sie können natürlich auch versuchen den Teig eigenhändig auszuziehen. Dieses interessante Programm bietet uns unvergessliche Momente.

Reisebegleitung: Helen Schuster

Danach erfolgt der Transfer zurück zum Flughafen. Wir fliegen mit der Lufthansa um 17.10 Uhr nach München zurück und landen dort um 18.25 Uhr. Anschließend erfolgt der Transfer zurück nach Bayreuth/Pegnitz.

Inklusive · Bustransfer ab/bis Bayreuth/Pegnitz– Flughafen München · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Flug ab/bis München–Budapest inkl. Flughafen- und Sicherheitsgebühren · Transfer Flughafen – Hotel - Flughafen · Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung · 3 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel Korona inkl. Frühstück · Lichterfahrt auf der Donau inkl. Abendbuffet · Ganztägige Stadtrundfahrt · Besuch des Ungarischen Parlaments · Pusztaprogramm · Schlossbesichtigung Gödölló · Besichtigung des Strudelhauses inkl. Kostprobe · Reiseführer · Insolvenzversicherung ab

669,00 €

pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: 129,- € Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

9


An der schönen Mosel Besuchen Sie Cochem – eine der schönsten Städte im Moseltal Diese fünftägige Reise führt uns entlang der verschlungenen Mosel. Bei unserer Fahrt erleben wir unterwegs die Kurstadt Wiesbaden, besichtigen Deutschlands älteste Stadt Trier und besuchen das romantische Städtchen Beilstein. 1. Tag, Sonntag, 22. April: Anreise und Wiesbaden Am frühen Morgen fahren wir mit einem Fernreisebus Richtung Cochem. Unterwegs stoppen wir zu einer Mittagspause in der beliebten Kurstadt Wiesbaden. Die Kurhauskolonnade gilt als die längste Säulenhalle Europas. Vom nahe gelegenen Neroberg bietet sich ein wunderbarer Blick auf die Stadt. Am späten Nachmittag erreichen wir unser komfortables Hotel Brixiade. Das Hotel liegt direkt am Moselufer, von wo aus man einen herrlichen Panoramablick auf das historische Cochem und die Reichsburg hat. 2. Tag, Montag, 23. April: Luxemburg und Trier Heute nehmen wir an einem ganztägigen Ausflug nach Luxemburg und Trier teil. In Luxemburg führt der Fußweg vom Place Clairefontane zum Großherzoglichen Palais, durch das Regierungsviertel zum „schönsten Balkon Europas“, Corniche genannt, und

REISETERMIN:

22. April bis 26. April 2012 Reisebegleitung: Heinrich Kittner

vorbei an der ältesten Kirche Luxemburgs, der St.Michaels-Kirche. Zu sehen sind hier unter anderem die Bockskasematten und die Ruine der Letzelburg. Über Place d`Armes und Place Guillaume II gelangen wir zurück zu unserem Bus. Nach der Mittagspause besuchen wir Trier, die älteste Stadt Deutschlands und zugleich Weltkulturerbe. Wir fahren an den Thermen und der Basilika vorbei zur Porta Nigra. Von dort aus gehen wir zu Fuß zum Dom.

chen Beilstein, das von vielen Moselgästen als der schönste und romantischste Ort an der Mosel gesehen wird. Bei einem Rundgang durch die engen Gassen wird uns schnell klar, warum der Ort schon zahlreichen Spielfilmen als Filmkulisse diente. Nach dem Mittagessen fahren wir mit dem Bus zurück nach Cochem. Der Nachmittag steht dann zur freien Verfügung, alternativ besteht die Möglichkeit, an einem geführten Stadtrundgang teilzunehmen.

3. Tag, Dienstag, 24. April: Eifel Nach dem Frühstück brechen wir zu einem Ausflug in die Eifel auf. Über Monreal nehmen wir Kurs zur großartigen romantischen Klosteranlage Maria Laach. Hier sehen wir uns einen Film über das Kloster, die bedeutende romanische Abteikirche und die Klostergärtnerei an. Anschließend geht es weiter über die lang gezogenen Bergrücken zu den Maaren, die in die Landoberfläche eingesenkt sind und durch Wasserdampfexplosionen beim Zusammentreffen von Wasser und Magma entstanden sind.

5.Tag, Donnerstag, 26. April: Rückreise Nach dem Frühstück fahren wir mit kleiner Unterbrechung zurück nach Bayreuth/Pegnitz. Ankunft gegen 19 Uhr.

4.Tag, Mittwoch, 25. April: Beilstein Mit dem Schiff fahren wir zum romantischen Städt-

Inklusive · Busfahrt ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · 4 Übernachtungen im komfortablen 4-Sterne-Hotel Brixiade inkl. Frühstücksbuffet · Abendessen im Rahmen der Halbpension · Schiffsfahrt auf der Mosel · Tagesausflug nach Luxemburg und Trier · Tagesausflug Eifel-Rundfahrt · Stadtrundfahrt in Wiesbaden · Insolvenzversicherung · Informationsmaterial · Kurtaxe · CO2-Kompensation durch myclimate ab

549,00 €

pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: 69,- € Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

10


Perlen der Backsteingotik Erleben Sie die deutschen Hansestädte Wismar und Lübeck und das Ostseeheilbad Travemünde Begeben Sie sich in Wismar und Lübeck auf die Spuren der Hanse, dem mittelalterlichen Kaufmanns- und Städtebund, der durch den gemeinsamen Handel den sogenannten „Hansestädten“ großen Reichtum einbrachte. Entdecken Sie mit uns das Ostseeheilbad Travemünde - mehr als Strand, Sonne und Seebad.

Hotel. Das einstige Fischerdorf liegt inmitten einer wunderschönen Ferienregion im malerischen Ostholstein. Genießen Sie die milde Meeresluft von der Grömitzer Seebrücke aus, welche die längste an der schleswig-holsteinischen Ostsee ist, oder schlendern Sie noch ein wenig am Strand entlang und genießen Sie die Ruhe.

1. Tag, Samstag, 5. Mai: Anreise Am frühen Morgen verlassen wir Bayreuth/Pegnitz in Richtung Grömitz. Auf dem Weg halten wir im wunderschönen Luftkurort Schneverdingen in der Lüneburger Heide, umgeben von ausgedehnten Heideflächen, stillen Mooren und Wäldern. Im Lauf der Zeit hat sich das einstige verträumte Heidedorf zu einer lebendigen Kleinstadt entwickelt. Nach dem kurzen Stopp in Schneverdingen geht es weiter nach Grömitz. Dort erfolgt der Zimmerbezug in unserem

2. Tag, Sonntag, 6. Mai: Vogelpark Niendorf, Travemünde Am heutigen Tag fahren wir nach dem Frühstück von Grömitz aus zum Vogelpark in Niendorf. Der Vogelpark beherbergt rund 1 000 Vögel und ca. 250 verschiedene Arten. In der herrlichen Schilflandschaft lernen wir viele zoologische Raritäten, unter anderem verschiedene Eulen, Störche, Pelikane und andere Sumpf- und Wasservögel, aber auch Papageien und andere Greifvögel kennen. Nach einer Führung durch den Park haben wir anschließend noch Zeit zur freien Verfügung. Danach spazieren wir gemeinsam zum Hafen von Niendorf. Dort haben wir mittags die Möglichkeit, fangfrischen Fisch zu essen. Am frühen Nachmittag fahren wir nach Travemünde. Bei einem Stadtrundgang werden wir einiges über die Stadt erfahren und lernen unter anderem den Leuchtturm, das Casino und den Fischereihafen kennen. Von dort aus haben wir eine kurze Überfahrt zum Segelschiff Passat, welches wir in Ruhe besichtigen können. Anschließend Rückfahrt zum Hotel.

Inklusive: · Busfahrt ab/bis Bayreuth/Pegnitz– Grömitz · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · 4 Übernachtungen in 4-Sterne-Hotel Carat Golf & Sporthotel · Halbpension · Eintritt und Besichtigung Vogelpark Niendorf · Stadtrundgang Travemünde · Besichtigung Segelschiff Passat · Stadtrundgang Wismar · Hafenrundfahrt Wismar · Stadtrundgang Lübeck · Eintritt und Besichtigung BuddenbrookMuseum · Stadtrundgang Magdeburg · CO2-Kompensation durch myclimate ab

598,00 €

pro Person im Doppelzimmer Landseite Aufpreis Seeseite: 60,- € Einzelzimmerzuschlag Landseite: 68,- € Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

REISETERMIN:

5. Mai bis 9. Mai 2012 Reisebegleitung: Raimund Schmidt

zaubert mit ihren romantischen Altstadtgassen, ihren Höfen und ihren stolzen Kaufmannshäusern. Auch die Altstadtinsel, umgeben von der Trave und dem Kanal, vermittelt einen maritimen Charme. Auf einem Stadtrundgang durch Lübeck lernen wir zudem vieles über die Kaufmannsfamilie Buddenbrook kennen. Nach der Besichtigung der Stadt besuchen wir im Anschluss auch das BuddenbrookMuseum. Danach geht es zurück nach Grömitz. Genießen wir am Nachmittag die Annehmlichkeiten des Hotels oder entspannen auf einem Spaziergang entlang der Promenade. 5. Tag, Mittwoch, 9. Mai: Rückreise Nach dem Frühstück erfolgt der Check-out aus dem Hotel. Auf der Rückfahrt legen wir noch einen Stopp in der Landeshauptstadt Magdeburg ein. Magdeburg bezaubert seine Besucher besonders durch sein kulturelles Erbe und seine vielen historischen Gebäude, wie dem Dom und dem Kloster Unser Lieben Frauen, aber auch das Hundertwasserhaus und die atemberaubende Landschaft verleihen der Stadt Charme. Im Anschluss erfolgt die Rückfahrt zurück nach Bayreuth/Pegnitz, wo wir am Abend ankommen.

3. Tag, Montag, 7. Mai: Wismar Nach dem Frühstück fahren wir nach Wismar. Die alte liebenswerte Hansestadt bezaubert mit ihrer herrlichen Lage in der Mecklenburger Bucht. Auf einem zweistündigen Stadtrundgang lernen wir den einzigartigen Marktplatz sowie viele Denkmäler der Backsteingotik kennen. Auch das Wendische Viertel mit den Kirchen St. Marien, St. Georgen und St. Nikolai lädt zum Verweilen ein. Mittags haben wir Zeit zur freien Verfügung. Am Nachmittag können wir den Anblick von Wismar noch einmal auf einer Hafenrundfahrt genießen. Im Anschluss fahren wir zum Hotel zurück. 4. Tag, Dienstag, 8. Mai: Lübeck Heute fahren wir nach dem Frühstück nach Lübeck – dem Tor zur Ostsee. Lübeck ist die erste deutsche Stadt, die an der Ostsee gegründet wurde, und be-

11


Mythen der Antike

REISETERMIN:

12. Mai bis 19. Mai 2012

Faszinierendes Griechenland Abwechslungsreiche Landschaften, idyllische Dörfer, antike Stätten, hohe Berge, steile Klippen und traumhafte Strände hat Griechenland neben seiner Jahrtausende alten Geschichte zu bieten. Kaum ein anderes Land bietet eine vergleichbare Vielfalt. Begleiten Sie uns auf eine fantastische Reise durch die Antike und Moderne. 1. Tag, Samstag, 12. Mai: Anreise Am frühen Morgen verlassen wir Bayreuth/Pegnitz in Richtung Flughafen München. Um 11.15 Uhr fliegen wir mit Aegean Airlines direkt nach Athen. Nach unserer Landung und der Begrüßung durch unsere griechische Reiseleitung erfolgt unser Transfer zu unserem Hotel in Loutraki. Abendessen und Übernachtung im Hotel. 2. Tag, Sonntag, 13. Mai: Loutraki - Nafplion – Epidaurus – Mykene - Loutraki Nach dem Frühstück führt uns der heutige Ausflug zunächst nach Nafplion, eine der schönsten Städte des Peloponnes. Die Hafenstadt bezaubert nicht nur durch ihre verwinkelten Altstadtgassen, sondern auch durch ihre malerischen Plätze, deren Tavernen und Restaurants zum Verweilen einladen. Hoch oben auf dem Felsen thront die Palamidi-Festung, die über 850 Stufen zu erreichen ist. Unser nächster Halt ist in Epidauros. Bei Epidauros handelt es sich um eine berühmte antike Kultstätte. Vor allem fasziniert das Theater mit seiner einzigartigen Kulisse, das ca. 14 000 Zuschauern Platz bietet. Unser Ausflug führt uns weiter nach Mykene. Dabei handelt es sich um die Ruinen der Oberstadt von Mykene. Spätestens wenn man unter dem Löwentor durchschreitet, fühlt man sich in die Vergangenheit zurückversetzt. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Loutraki. 3. Tag, Montag, 14. Mai: Loutraki – Korinth - Loutraki Heute fahren wir nach dem Frühstück zu dem künstlich angelegten Kanal von Korinth, der die Halbinsel Peloponnes vom griechischen Festland trennt. Im Anschluss geht unsere Fahrt weiter ins antike Korinth. In der Antike war Korinth eine der drei größten Städte Griechenlands. Heute ist das antike Korinth eine interessante Ruinenstätte. Die eindrucksvolle Festung, das römische Bad, der Apollotempel und

die Hauptstraße warten auf unseren Besuch. Anschließend fahren wir weiter ins moderne Korinth, wo wir die Möglichkeit haben, durch die Stadt zu flanieren. Am Nachmittag geht unsere Fahrt weiter Richtung Argos, wo wir Port Heraion und den Blauen See besuchen werden. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Loutraki. 4. Tag, Dienstag, 15. Mai: Loutraki – Mistras – Sparta - Loutraki Heute entdecken wir Mistras, die malerische Ruinenstadt im Herzen des Peloponnes. Heute steht Mistras unter Denkmalschutz. Zwischen altertümlichen Wohnhäusern und Palästen finden wir faszinierende Sakralbauten mit farbenprächtigen Fresken. Da Mistras eine byzantinische Stadt ist, verwundert es nicht, dass sie zahlreiche Kirchen, Klöster und Kapellen beheimatet. Von Mistras aus hat man einen fantastischen Blick auf das Gebirge und die grüne, fruchtbare Ebene, in der Sparta liegt, das wir im Anschluss besuchen werden. Sparta ist vor allem durch die ehemalige militärische Ausbildung der Soldaten bekannt. Da Sparta von den Westgoten zerstört wurde und von zahlreichen Erdbeben heimgesucht wurde, erinnern nur noch antike Reste und das Archäologische Museum an die damalige Zeit. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Loutraki. 5. Tag, Mittwoch, 16. Mai: Loutraki – Olympia Am heutigen Morgen fahren wir nach Olympia, dem berühmten Austragungsort der Olympischen Spiele. Die heilige Stätte befindet sich im Nordwesten des Peloponnes, dort wurden zu Ehren des Zeus die Olympischen Spiele abgehalten. Vor dem Heratempel wird noch heute das Olympische Feuer entzündet und zum jeweiligen Austragungsort gebracht. Einige der antiken Sportstätten, Tempel und Schatzhäuser wurden von Archäologen freigelegt und teilweise wieder aufgerichtet. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Olympia. 6. Tag, Donnerstag, 17. Mai: Olympia – Korinth Athen Heute fahren wir zurück nach Athen in die griechische Hauptstadt. Auf dem Weg machen wir einen

Reisebegleitung: Doris Dannreuther

Stopp an einer der Brücken, die über den Isthmus von Korinth führt. Im Anschluss geht die Fahrt weiter nach Athen. Dort können wir die wunderschöne Altstadt Plaka, das noble Viertel Kolonaki, das Hadrianstor und das Olympiastadion bestaunen. Natürlich werden wir auch die Akropolis, das Wahrzeichen Griechenlands, besichtigen. Die Akropolis erhebt sich auf einem 156 Meter hohen Felssockel, der nur von der Westseite aus zugänglich ist. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Athen. 7. Tag, Freitag, 18. Mai: Athen Nach dem Frühstück unternehmen wir einen Stadtrundgang, bevor wir uns das Akropolismuseum ansehen. Dort sind heute viele Kunstschätze und Funde vom Akropolishügel ausgestellt, die die Geschichte Athens vom frühen 6. Jh. v. Chr. an zeigen. Anschließend haben wir Zeit zur freien Verfügung. Vielleicht flanieren wir ein wenig durch die malerische Altstadt und genießen die zahlreichen Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten oder gönnen uns eine kleine Pause in einem der zahlreichen Kafenions. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Athen. 8. Tag, Samstag, 19. Mai: Rückreise Am frühen Morgen erfolgt unser Transfer zum Flughafen. Um 8.35 Uhr fliegen wir mit Aegean Airlines nach München und fahren anschließend zurück nach Pegnitz und Bayreuth.

Inklusive: · Transfer von Bayreuth/Pegnitz nach München und zurück · Flüge mit Aegean Airlines von München nach Athen und zurück · Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren · Durchgehende Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung · 7 x Übernachtung in Hotels der guten Mittelklasse (Landeskategorie 4 Sterne) · 7 x Frühstück · 7 x Abendessen · Transfers und Fahrten in klimatisierten Bussen · Besichtigungen und Eintritte laut Programm · Insolvenzversicherung · Informationsmaterial und Reiseführer ab

1.439,00 €

pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: 295,- € Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

12


Perle im Mittelmeer Genießen Sie die Landschaft Sardiniens Geradezu paradiesisch zeigt sich der Norden der Insel Sardinien. Weiße Sandbuchten, vom Wind und Wetter ausgehöhlte Felsen und das smaragdfarbene Mittelmeerwasser werden von bizarr geformten Gebirgsketten überragt. Das Kernland „Barbagia“ der Insel mit seinen Bergen, Schluchten und Höhlen war Zufluchtsstätte für Sarden, die im Laufe der Geschichte vor den Invasoren flüchteten. Gänzlich von der katalanischen Epoche ist das beliebte Seebad Alghero an der Westküste geprägt. 1. Tag,Sonntag, 10. Juni: Anreise Bustransfer von Bayreuth und Pegnitz zum Flughafen Nürnberg. Um 6.25 Uhr Flug nach Olbia/Sardinien. Unsere Reiseleitung erwartet uns nach der Ankunft um 8 Uhr bereits am Flughafen und fährt mit uns im Reisebus in unser 4-Sterne-Hotel. Zimmerbezug und Abendessen im Hotel. 2. Tag, Montag, 11. Juni: Isola Maddalena, Costa Smeralda (inklusive) Nach dem Frühstück unternehmen wir einen Ausflug mit dem Fährboot zur Insel La Maddalena, der Hauptinsel des Maddalena-Archipels. Felsen, Buchten und Macchia, der immergrüne, mit einem Blumenteppich gefleckte Buschwald, prägen hier die Landschaft. Durch einen Damm ist die Nachbarinsel Caprera mit der Hauptinsel verbunden. Der italienische Nationalheld Garibaldi wurde hier 1882 beigesetzt. Fakultativ können wir das dortige Garibaldi Museum besuchen. Am Nachmittag lernen wir die zauberhafte Costa Smeralda kennen. Die Straße windet sich entlang den vielen weißen Sandsträn-

Inklusive: · Bustransfer ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Flug ab/bis Nürnberg–Olbia mit Air Berlin · Luftverkehrssteuer, Flughafen- und Sicherheitsgebühren · 7 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel · Verpflegung Halbpension · Ausflug Isola Maddalena und Costa Smeralda · Ausflug Capo Testa, Castelsardo · Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung ab

den und Badebuchten und gibt immer wieder den Blick auf das smaragdfarbene Mittelmeer frei. Porto Cervo ist der bekannteste Touristenort mit kleinen, noblen Boutiquen, Bars und Yachthafen. Die Promenade lädt zu einem gemütlichen Bummel ein. Gegen Abend Rückkehr ins Hotel und Abendessen. 3. Tag, Dienstag, 12. Juni: Westküste und Alghero (fakultativ, ganztägig) An der Hauptstraße, die quer durch die Gallura-Berge verläuft, liegt kurz vor Sassari die Abteikirche Santissima Trinita di Saccargia, eine kleine romantische Kirche. Das Seebad Alghero ist ganz und gar von der katalanischen Epoche geprägt. Die spanische Bastion sowie das gesamte Altstadtbild mit der spanisch-gotischen San-Francesco-Kirche aus dem Jahre 1510 und den Bürgerhäusern, erinnern an die katalanische Vergangenheit. Mit einem Ausflugsboot fahren wir zu den Neptungrotten 14 Kilometer westlich der Stadt Alghero am Capo Caccia. Sollte das Meer für einen Bootsausflug zu unruhig sein, fahren wir mit dem Bus zur Steilküste, um von hier aus die einmalig reizvolle landschaftliche Szenerie zu genießen. Anschließend Rückfahrt ins Hotel und Abendessen. 4. Tag, Mittwoch, 13. Juni: : Barbarenland (fakultativ, ganztägig) Nach dem Frühstück können wir inseleinwärts nach Nuoro fahren, wo wir das wichtigste Völkerkundemuseum Sardiniens besichtigen. Durch das Gennargentu-Massiv erreichen wir den „Supramonte“, eine Landschaft mit Höhlen und Schluchten, die früher ein gutes Versteck für die vor den Invasoren flüchtenden Sarden war. Sie zogen sich ins Kernland der Insel, der Barbagia, zurück. Im Gebirgsort Orgosolo legen wir eine Mittagspause ein. Bei den Hirten hoch oben über dem „Barbarenland“ genießen wir nicht nur eine wunderbare Sicht, sondern auch ein ländlich rustikales Schäfermittagessen im Steineichenwald. Rückkehr ins Hotel am Spätnachmittag, Abendessen.

REISETERMIN:

10. Juni bis 17. Juni 2012 Reisebegleitung: Liliana Haas 5. Tag, Donnerstag, 14. Juni: Gallura (fakultativ, ganztägig) Nach dem Frühstück empfehlen wir die Fahrt nach Arzachena, wo wir das „Tombe dei Giganti“, das Grab der Giganten, aufeinandergetürmte Megalithen aus der vorchristlichen Nuraghenepoche, und die Nuraghe „la Prisgiona“ besichtigen. Anschließend geht es durch die Gallura. Sie ist die nördlichste Region Sardiniens mit bizarren Granitbergen und zahllosen Korkeichen. Mit Macchia bedeckte Hügel, Weinfelder und Korkeichenhaine charakterisieren die Gallura. Wir bummeln durch Tempio Pausania, eine Kleinstadt mit Bischofssitz. Bei einem Mittagessen auf einem Bauernhof lernen wir die landestypischen Spezialitäten und sardischen Weine kennen. Abendessen im Hotel. 6. Tag, Freitag, 15. Juni: Zur freien Verfügung Der heutige Tag steht uns für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung. Entspannen wir uns in unserem Hotel oder unternehmen wir einen Spaziergang. Abendessen im Hotel. 7. Tag, Samstag, 16. Juni: Capo Testa und Castelsardo (inklusive) Heute fahren wir nach Santa Teresa di Gallura, dem nördlichsten Ort Sardiniens, an der Meeresstraße von Bonifacio. An klaren Tagen können wir die französische Nachbarinsel Korsika gut erkennen. Die Ausläufer der Gallura-Berge reichen bis zur zerklüfteten Küste mit ihren Stränden und Klippen. Capo Testa, das nördliche Kap, liegt in unmittelbarer Nähe. Entlang der Küste geht es weiter nach Castelsardo. Malerisch liegt die Festung auf einem 114 Meter hohen Felsen mit wunderbarem Blick auf den Golfo dell’Asinara. Wir bummeln durch die Altstadt. Abendessen im Hotel. 8. Tag, Sonntag, 17. Juni: Rückreise Transfer zum Flughafen Olbia und um 13.35 Uhr Rückflug nach Nürnberg. Nach Ihrer Ankunft um 15.15 Uhr Bustransfer zurück nach Bayreuth/Pegnitz.

1.129,00 €

pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: 175,- € Ausflug Westküste und Alghero: 70,- € Ausflug Barbarenland inkl. Mittagessen: 70,- € Ausflug Gallura inkl. Mittagessen: 70,- € Sonderpreis bei Buchung aller Ausflüge: 190,- € Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen bei den Ausflügen: 10 Personen Veranstalter: Mondial Tours MT SA, CH-Locarno Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

13


Unter der Sonne Portugals Von Porto durch das Tal des Rio Douro bis nach Spanien Erleben Sie eine Reise der Extraklasse. Nach einem zweitägigen Vorprogramm durchqueren wir von der portugiesischen Metropole Porto bis zur spanischen Grenze den Norden Portugals an Bord des Hotelschiffes MS „Infante don Henrique“. Während unserer Kreuzfahrt auf dem Douro erschließt sich uns die gesamte landschaftliche Vielfalt dieser wunderschönen Region. Und auch die Landausflüge während dieser Reise sind vielfältig: Uns erwartet eine der schönsten Städte der Iberischen Halbinsel - Porto, das Weinanbaugebiet des Rio Douro mit den Zentren Régua und Lamego, Vila Real, die sehenswerte Stadt Braga und die Kunstschätze der spanischen Stadt Salamanca. 1. Tag, Samstag, 16. Juni: Anreise Transfer von Bayreuth/Pegnitz über Donauwörth zum Flughafen nach München und Flug mit Lufthansa nach Lissabon um 11.15 Uhr. Nach der Ankunft fahren wir gleich Richtung Norden nach Obidos, einem Städtchen, das unter Denkmalschutz steht. Der Ort wird überragt von der mittelalterlichen Burg und ist heute ein Ort mit hübschen, malerischen Häusern inmitten einer zauberhaften Landschaft. Abendessen und Übernachtung in der Albergaria Josefa d`Obidos. 2. Tag, Sonntag, 17. Juni: Obidos und Coimbra Nach dem Check-out fahren wir nach Nazaré, einem typischen Fischerdorf, das auch als Badeort bekannt und sehr beliebt ist. Der am Fuße einer Klippe gelegene Ort besteht aus zwei Teilen: Pederneira, dem alten Ortskern, und Sítio, auf der 100 m hohen Klippe gelegen, von dessen Aussichtspunkt man einen herrlichen Blick auf den Ort und den Strand hat. In Sítio steht eine Kapelle

zur Erinnerung an „das Wunder der Rettung von Dom Fuas Roupinho“, eines Gefolgsmannes des Königs, im Jahre 1182. Seine Geschichte wird uns sicherlich unser Reiseleiter erzählen. Im Anschluss erreichen wir Alcobaça, bekannt durch sein aus dem 12. Jahrhundert stammendes Kloster, welches in der Vergangenheit von Zisterziensermönchen bewohnt wurde, die sich der Kultivierung der Umgebung angenommen haben. Die Kirche ist ein Meisterwerk der Zisterzienserbaukunst und zugleich die größte Kirche Portugals. Schmucklos gehalten stehen jedoch in den beiden Armen des Querschiffes die herrlichen Sarkophage von König Pedro I. und seiner Geliebten Inês de Castro, deren Schicksal zu einem Mythos wurde. Anschließend fahren wir nach Batalha, wo wir das aus dem 14. Jahrhundert stammende Kloster der Heiligen Maria des Sieges besichtigen werden, das zu den bedeutendsten Baudenkmälern des gotischen Stils in Portugal zählt und von König D. João I. in Auftrag gegeben wurde. Am bekanntesten ist die unvollendete Kapelle. Weiterhin sehenswert sind die Gründerkapelle, der königliche Kreuzgang, der Kapitelsaal und weitere Kreuzgänge. Zum Abschluss des Tages fahren wir nach Coimbra. Diese Stadt kann auf eine jahrhundertealte Geschichte zurückblicken. Sie wurde von den Römern gegründet, widerstand den Invasionen der Barbaren, wurde im 11. Jahrhundert von den Christen zurückerobert und erstrahlte danach in neuem Glanz. In der ersten Zeit der Monarchie wurde sie Hauptstadt des Königreiches, wobei die Universität ihr Weltruhm verschaffte, die 1290 gegründet wurde und somit zu einer der ältesten Universitäten Europas zählt. Abendessen und Übernachtung im Hotel Tivoli Coimbra.

REISETERMIN:

16. Juni bis 25. Juni 2012 Reisebegleitung: Helmut Bissinger

3. Tag, Montag, 18. Juni: Coimbra - Porto Bevor wir nach Porto fahren, besichtigen wir die Universität mit ihrer alten Bibliothek. In drei barocken untereinander verbundenen Hauptsälen können wir die rund 120 000 Bände bewundern, Extrakt einer geistigen Elite vom Mittelalter bis zum Anfang der Neuzeit. Im Anschluss erfolgt unsere Fahrt nach Porto zum Hafen. Zwischen 17 und 18 Uhr Einschiffung auf der MS „Infante don Henrique“ am Stadtrand von Porto. Nach dem Kabinenbezug lernen wir bei einem Begrüßungsdrink die Mannschaft kennen und nehmen dann im Schiffsrestaurant Platz zu unserem ersten Dinner. Da die MS „Infante don Henrique“ über Nacht an ihrem Liegeplatz bleibt, können Unternehmungslustige nach dem Essen fakultativ an einer kleinen Busrundfahrt „Porto bei Nacht“ teilnehmen. 4. Tag, Dienstag, 19. Juni: Porto Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Stadtrundfahrt durch Porto (fakultativ). Die Stadt war im Jahr 2001 die Kulturhauptstadt Europas; die Altstadt wurde ins Weltkulturerbe der Unesco aufgenommen. Unser Stadtführer bringt uns von der farbenprächtigen Cais da Ribeira, wo täglich ein kleiner Markt stattfindet, zur alten Alfândega, einem ehemaligen Zollamt. Wir sehen die gotische Kirche Igreja de São Francisco, welche bereits im 14. Jh. in Auftrag gegeben wurde, und zu Portos schönsten Bauwerken gehört, das Börsengebäude Bolsa, den Platz der Kathedrale mit dem Bischofspalast, die herrlichen Kachelarbeiten im Bahnhof São Bento und die Bronzestatue des berühmtesten Sohnes der Stadt, Heinrich dem Seefahrer. Vier Brücken führen zur Nachbarstadt Portos, nach Vila Nova de Gaia. Die beeindruckendste ist die Auto- und Fußgängerbrücke Dom Luis I., welche der Assistent Gustav Eiffels geplant hat. Diese Brücke ist von monumentaler Eleganz und führt direkt vom Zentrum nach Vila Nova de Gaia. Der Blick von hier über den Douro nach Porto ist von überwältigender Schönheit. Gaias Uferpromenade ist gesäumt von den Ständen und Bars der Portwein-Firmen, welche hier ihre Keller haben. Natürlich verlassen wir Vila Nova de Gaia nicht, ohne in einer der Kellereien den berühmten Portwein zu kosten. Nach dem Mittagessen an Bord steht uns der Nachmittag für eigene Erkundigungen in Porto zur Verfügung. Nach dem Abendessen erwartet man uns zu einem Folklore-Abend im Salon. 5. Tag, Mittwoch, 20. Juni: Porto – Régua Nach dem Frühstück starten wir zu einem fakultativen Ausflug in die Stadt Braga. „Portugiesisches Rom“ wird diese Stadt genannt, was auf die Ambitionen des hier residierenden Erzbischofs und seiner Vorgänger hindeutet. Die Stadt ist berühmt für ihre insgesamt über 30 Kirchen. Ein ortskundiger Führer zeigt uns die Hauptsehenswürdigkeiten, wie den Torbogen Arco da Porta Nova, die beeindruckende Kathedrale mit der Misericórdia-Kirche, das Rathaus und die Kirche Pópulo mit schwarz-weißen Azulejos. Während des Mittagessens heißt es „Leinen los“. Die

14


MS „Infante don Henrique“ verlässt die Atlantikküste und das Delta des Douro und steuert in Richtung Régua. Genießen wir die Fahrt durch das herrliche, sonnendurchflutete Dourotal mit seinen Granitfelsen, Weinbergen, Pinien- und Olivenhainen. Die MS „Infante don Henrique“ passiert die Schleuse von Carrapatelo, welche mit 35 Metern Höhe die höchste ihrer Art in Europa ist. Am Abend erreicht unser Schiff Régua. 6. Tag, Donnerstag, 21. Juni: Régua – Pinhao – Vega de Terrón (Spanien) Am Morgen starten wir mit einem Reisebus zu einem fakultativen Ausflug nach Vila Real nördlich des Rio Douro. Der hübsche Ort liegt auf einer vom Rio Corgo zurechtgeschliffenen Halbinsel. Uns bleibt Zeit zu einem Bummel durch die Stadt, zu deren Sehenswürdigkeiten das barocke Rathaus, die Kirche Igreja Nova und die gotische Kirche Sé São Domingos zählen. Weiter führt die Fahrt zum Schloss Mateus. Obwohl dieses nobelste Anwesen Portugals bewohnt ist, sind der Park und ein Teil des Gebäudes für Besucher zugänglich. Das Schiff ist währenddessen weitergefahren und wir gehen zum Mittagessen in Pinhão wieder an Bord. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen des Dourotales. Nehmen wir Platz auf dem Sonnendeck oder im Panoramasalon und lassen wir die ständig wechselnden Bilder der faszinierenden Landschaft auf uns wirken. Es ist eine imposante und abwechslungsreiche Fahrt bis Vega de Terrón. Feurig und typisch endet unser Tag in Spanien – mit Flamenco. Nach dem Essen erwartet uns ein spanischer Abend im Salon. 7. Tag, Freitag, 22. Juni: Vega de Terrón Heute haben wir die Möglichkeit, an einem fakultativen Ganztagesausflug mit einem Reisebus in die altberühmte spanische Universitätsstadt Salamanca teilzunehmen. Ein Reiseführer zeigt uns die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt am Rio Tormes. Der Mittelpunkt von Salamanca ist die Plaza Mayor, der wahrscheinlich schönste arkadengesäumte Platz Spaniens. Sehenswert sind auch die älteste Universität Spaniens, die Casa de las Conchas, die Barockkirche La Clereria, die alte und die neue Kathedrale sowie die den Rio Tormes überspannende Römerbrücke Puente Romano. Das Mittagessen nehmen wir in Salamanca ein. Natürlich haben wir auch Gelegenheit, die Stadt auf eigene Faust zu durchstreifen oder einen kleinen Einkaufsbummel zu unternehmen. Nach einem erlebnisreichen Tag bringt uns unser

Reisebus nach Barca d’Alva, wo auf der MS „Infante don Henrique“ bereits das Abendessen vorbereitet ist. 8. Tag, Samstag, 23. Juni: Barca d’Alva – Ferradosa – Pinhão Am Morgen steuert der Kapitän unser Schiff flussabwärts. Den Vormittag sollten wir auf einem der Liegestühle des Sonnendecks verbringen, denn die Fahrt führt durch die sonnenverwöhnte „Região do Vinho de Porto“ – das Gebiet, in welchem die Trauben des berühmten Portweines angepflanzt werden. Nach dem Mittagessen macht die MS „Infante don Henrique“ in Ferradosa fest. Der heutige fakultative Ausflug führt uns von hier aus über die Weinroute in die terrassenförmig angelegten Weinanbaugebiete des Rio Torto. In einem schön gelegenen Landhaus inmitten der Weinberge lernen wir bei einer Weinprobe die hiesigen Weine kennen. Unser Schiff ist währenddessen nach Pinhão weitergefahren, einem der Zentren der portugiesischen Weinkultur. Wer vor dem Abendessen noch Lust zu einem Bummel hat, sollte dem reizvollen Bahnhof von Pinhão einen Besuch abstatten. Er ist bekannt für seine „Azulejos“ – bemalte Keramikkacheln. Am Abend erwartet man uns im Restaurant vor der herrlichen Kulisse der Weinberge zum festlichen Galadinner. Mit Tanz und guter Laune klingt der Tag im Salon des Schiffes aus. 9. Tag, Sonntag, 24. Juni: Pinhão – Régua – Porto Am Morgen besteigen wir den Reisebus und erreichen nach kurzer Fahrt die alte Bischofsstadt Lamego (fakultativ). Eine barocke Kirche krönt die Stadt: die Nossa Senhora dos Remédios. 700 Stufen führen hinauf zur blau gekachelten, doppeltürmigen Kirche. Sie haben Gelegenheit zu einem Bummel durch die alten Gassen der Stadt. Die MS „Infante don Henrique“ ist in der Zwischenzeit nach Régua weitergefahren und zum Mittagessen gehen wir hier wieder an Bord. Genießen wir am Nachmittag ein letztes Mal die Fahrt durch die faszinierende Landschaft des Dourotals und die beeindruckenden Schleusenanlagen auf dem Weg nach Porto, wo wir am Abend vor Anker gehen werden. 10. Tag, Montag, 25. Juni: Rückreise Nach dem Frühstück erfolgen die Ausschiffung und der Transfer zum Flughafen. Um 11.20 Uhr Rückflug mit Lufthansa nach Frankfurt und anschließender Transfer nach Bayreuth/Pegnitz.

Inklusive: · Bustransfer ab/bis Bayreuth/Pegnitz–Flughafen · Transfer ab/bis Bayreuth/Pegnitz nach München und von Frankfurt zurück · Flug Lufthansa von München nach Lissabon und von Porto nach Frankfurt · 2 Übernachtungen in Obidos und Coimbra in guten Mittelklassehotels · 2 x Halbpension während des Vorprogramms · 7 Übernachtungen auf der MS Infante Dom Enrique · Vollpension plus während der Flusskreuzfahrt (Bier, Wein, Wasser, Espresso zum Essen inkl.) · Galadinner im Rahmen der Vollpension · Deutsch sprechende Bordreiseleitung · Bordveranstaltungen · Hafentaxen · Besichtigungen und Eintrittsgelder laut Programm · Fahrten im klimatisierten Reisebus · Deutsch sprechende Reiseleitung während des Vorprogramms · Servicegebühren und Steuern · Sicherungsschein · Reiseführer · Insolvenzversicherung ab

1.989,00 €

pro Person in Außenkabinen mit zwei unteren Betten, Dusche/WC, Panoramafenster Zuschlag Mitteldeck 138,- € Zuschlag Oberdeck 188,- € Zuschlag Einzelkabine 522,- € Angebotene Ausflüge (an Bord zu buchen): Ausflug „Porto bei Nacht“ ca. 22 € Stadtführung Porto mit Villa Nova de Gaia inkl. Weinprobe ca. 32 € Ausflug Villa Real und Besuch Schloss Mateus ca. 32 € Ausflug „Weinstraße“ inkl. Probe ca. 24 € Ausflug Lamego ca. 24 € Ganztagesausflug Salamanca inkl. Mittagessen ca. 55 € Ausflug Braga mit Stadtführung ca. 23 € Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Bedingungen des Reiseveranstalters.

15


Auf Entdeckungsreise Mit der AIDAblu die schönsten Metropolen besuchen Auf dieser zehntägigen Reise werden wir die Ostsee lieben lernen. Entdecken wir die schönsten Metropolen der Ostsee. Vom prachtvollen St. Petersburg über das lebendige Helsinki bis zum malerischen Stockholm und schließlich das gemütliche Kopenhagen. Kommen Sie an Bord. 1. Tag, Mittwoch, 20. Juni: Anreise Busanreise von Bayreuth/Pegnitz nach Warnemünde. Um 21 Uhr legt unser Schiff in Richtung Norden ab. 2. Tag, Donnerstag, 21. Juni: Seetag Den ersten Tag verbringen wir auf See. Heute können wir die vielfältigen Einrichtungen des Schiffes erkunden. 3. Tag, Freitag, 22. Juni: Tallinn/Estland Nach einem schönen Tag auf See erreichen wir um 8.30 Uhr Tallinn. Die Altstadt von Tallinn gilt mit ihren verschlungenen Gassen, farbenfrohen Giebelhäusern und gotischen Türmen als die schönste Altstadt Europas und wurde 1997 zum Unesco-Weltkulturerbe ernannt. Genießen wir auf einem Spaziergang die vielen Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise die Alexander-Newskij-Kathedrale, den Rathausplatz oder die Stadtmauer. Um 18 Uhr heißt es dann wieder Leinen los und die Fahrt geht weiter nach Russland. 4. Tag, Samstag, 23. Juni: St. Petersburg/Russland Am nächsten Morgen legen wir um 8 Uhr in St. Petersburg an. St. Petersburg, auch Venedig des Nordens genannt, zählt zu den schönsten Städten Europas und ist dazu noch die nördlichste Millionenstadt weltweit. Die Metropole bezaubert nicht nur durch ihre herrliche Lage an der Ostsee, sondern auch durch ihre fantastisch erhaltene Architektur und ihre Prachtbauten. Aus diesem Grund gehört das Zentrum von St. Petersburg schon längst dem Unesco-Weltkulturerbe an. 5. Tag, Sonntag, 24. Juni: St. Petersburg/Russland Am heutigen Tag haben wir die Gelegenheit, noch einmal St. Petersburg zu erkunden. Heute können wir beispielsweise den Schlossplatz ansehen, den

Winterpalast besichtigen, der eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt - die Eremitage - beherbergt, das Alexander-Newskij-Kloster mit seinem beeindruckenden Friedhof besuchen oder aber die Peter-und-Paul-Festung erkunden. Um 20 Uhr geht die Fahrt schließlich weiter nach Finnland. 6. Tag, Montag, 25. Juni: Helsinki/Finnland Heute legen wir um 8 Uhr in der finnischen Hauptstadt an. In dem lebendigen und weltoffenen Helsinki – der Perle der Ostsee – darf man auf keinen Fall einen Besuch im Dom versäumen, der das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt ist. Oder besuchen wir das alte Senatsgebäude und das Hauptgebäude der Universität Helsinki. Man kann aber auch einen Spaziergang am Hafen und in der berühmten Einkaufsstraße „Esplanadi“ unternehmen. Um 17 Uhr geht die Reise weiter nach Schweden. 7. Tag, Dienstag, 26. Juni: Stockholm/Schweden Um 9 Uhr werden wir in Stockholm anlegen. Stockholm zählt zweifellos zu den schönsten und saubersten Städten der Welt. Hier sind unzählige Sehenswürdigkeiten zu Hause. Vom Aussichtspunkt Fjällgatan können wir einen ersten Blick auf die Stadt und ihre Skyline werfen. Ein absolutes Muss ist natürlich das Königliche Schloss. Während wir durch die engen Gassen der Altstadt flanieren, können wir viele historische Häuser betrachten, wo gemütliche Cafés zum Verweilen einladen. In dieser Nacht bleibt unser Schiff bei Stockholm liegen. 8. Tag, Mittwoch, 27. Juni: Seetag Um 5 Uhr früh geht unsere Fahrt weiter nach Polen. Wir verbringen den ganzen Tag auf See. 9. Tag, Donnerstag, 28. Juni: Danzig/Gdingen/Polen Um 8 Uhr legen wir in der Danziger Bucht an. Die polnische Hafenstadt Gdingen ist unser Tor in eine andere Welt. Gdingen ist der nördlichste Teil der Dreistadt Danzig – Zoppot – Gdingen. Von hier aus starten wir zu einer kurzen Busreise in die malerische Altstadt von Danzig. Diese wurde von Restauratoren nach historischen Vorbildern wieder aufgebaut. Ein-

REISETERMIN:

20. Juni bis 30. Juni 2012 Reisebegleitung: Elke Prinzewoski

drucksvolle Stadttore, wunderschöne Patrizierhäuser und majestätische Kirchen warten auf unseren Besuch. Auch wird uns Danzig mit seinem historischen Rathaus, seiner Marienkirche, dem Krantor, dem Artushof und Neptunbrunnen bezaubern. Um 16 Uhr fahren wir nun weiter in Richtung Dänemark. 10. Tag, Freitag, 29. Juni, Kopenhagen/Dänemark Am heutigen Tag legen wir schließlich um 11 Uhr in Kopenhagen an. Hier erwartet uns eine gemütliche Metropole mit einer faszinierenden Geschichte. Der Hafen von Kopenhagen steht für Kunst, Kultur und kulinarische Köstlichkeiten. Aufgrund seiner Atmosphäre gilt Kopenhagen als eine Wohlfühlstadt. Entspannung ist dort das höchste Gut, denn die skandinavische Metropole gilt als eine der Verträumtesten überhaupt. Um 20 Uhr erfolgt die Abfahrt von Kopenhagen. Genießen wir unseren letzten Abend an Bord. 11. Tag, Samstag, 30. Juni: Rückreise Heute kommen wir um 6.30 Uhr in Warnemünde an. Nach dem Auschecken erfolgt der Bustransfer zurück nach Bayreuth/Pegnitz.

Inklusive: · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Bustransfer ab/bis Bayreuth/PegnitzWarnemünde · Schiffsreise in der gebuchten Kategorie · Vollpension an Bord · Tischgetränke zu den Hauptmahlzeiten in den Buffetrestaurants (Tischwein, Bier, Softdrinks) · Trinkgelder · Freie Teilnahme an allen Bordveranstaltungen · Betreuung durch die deutschsprachige Bordreiseleitung · Ein- und Ausschiffungsgebühren in den Häfen · Gepäckträger im ersten Hafen · Insolvenzversicherung · Infoabend und Informationsmaterial ab

ng führu h c r u D tiert garan

1.735,00 €*

pro Person in der Doppelkabine Innenkabine Kat. IC/Größe ca. 13,5 m² 1.735,- €* Innenkabine Kat. IB/Größe ca. 13,5 m² 1.835- €* Innenkabine Kat. IA/Größe ca. 17 m² 1.910,- €* Außenkabine Kat. AA/Größe ca. 16,5 m² 2.350,- €* Balkonkabine Kat. BD/Größe ca. 20 m² 2.555,- €* Balkonkabine Kat. BB/Größe ca. 20 m² 2.615,- €* *AIDA PREMIUM Preis bei 2er Belegung, inkl. Frühbucher-Ermäßigung von 100,- Euro pro Person bei Buchung bis 30.11.11, inkl. 5,Euro Treibstoffzuschlag pro Person (ab 16 Jahre) und Tag, limitiertes Kontingent

Mindestteilnehmerzahl: 22 Personen Veranstalter: AIDA Cruises, Rostock Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

16


Vier Länder und der Bodensee Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtenstein Für Ausflüge rund um den internationalen Bodensee ist die Region Bodensee-Vorarlberg der ideale Standort. Die Entfernungen zu europaweit bekannten Attraktionen sind angenehm kurz, die Landschaft bezaubert und die Gastgeber verstehen sich darauf, ihren Gästen einen besonders genussvollen Aufenthalt zu gestalten. 1. Tag, Sonntag, 24. Juni: Anreise Am Morgen verlassen wir Bayreuth/Pegnitz in Richtung Bodensee. Gegen Mittag erreichen wir die Landeshauptstadt Bregenz. Nach dem Zimmerbezug lernen wir die Stadt bei einer Führung näher kennen. Anschließend schweben wir mit der Pfänderpanoramagondel bequem zur Bergstation am Pfänder (1064 Meter). Der einzigartige Rundblick über den gesamten Bodensee und 240 Alpengipfel Österreichs, Deutschlands und der Schweiz macht den Pfänder zum berühmtesten Aussichtspunkt der Region. Abendessen und Übernachtung im Hotel. 2. Tag, Montag, 25.Juni: Meersburg und Blumeninsel Mainau Nach dem Frühstück fahren wir am Bodensee entlang in das ca. 60 Kilometer entfernte Meersburg. Die besonders reizvolle Lage der Stadt, gebaut an einen steilen Rebhang direkt am See, zog schon vor Jahrhunderten die Menschen an. Angeblich errichteten schon die Merowinger die erste Burg, deren mittelalterliche Anlage noch heute das Stadtbild von weitem prägt. Den Konstanzer Fürstbischöfen verdankt die Stadt ihre barocke Silhouette. Sie bauten prachtvolle Schlossanlagen. Rund um diese repräsentativen

Inklusive: · Busfahrt im komfortablen Fernreisebus von Bayreuth/Pegnitz nach Bregenz und zurück · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Alle Ausflüge und Transfers lt. Programm · 4 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel Mercure Bregenz · Halbpension · Stadtführung in Bregenz · Berg- und Talfahrt mit der Pfänderbahn · Stadtführung in Meersburg · Schiffsfahrt auf die Blumeninsel Mainau und zurück · Führung auf der Insel Mainau · Tagestour durch Liechtenstein, Appenzellerland und St. Gallen · CO2-Kompensation durch myclimate ab

Bauten ordnen sich die kleinen Gässchen, die wunderschönen Plätze und herrlichen Aussichtsterrassen Meersburgs. Hier locken gemütliche Cafés, und die Terrassen des Neuen Schlosses und der Burg bescheren schönste Aussichten auf den See und – bei klarem Wetter – auf imposante Bergketten der Alpen. Auch diese Stadt werden wir bei einer Stadtführung näher kennenlernen. Am Nachmittag geht es dann per Schiff auf die Blumeninsel Mainau. Abhängig vom Wetter können wir hier besonders die Rosenblüte bewundern. Auf einem informativen Rundgang werden uns Geschichte, Botanik und alles Wissenswerte über die Insel Mainau geboten. Ebenso erhalten wir einen Einblick in das Wirken der gräflichen Familie Bernadotte. Anschließend haben wir noch Zeit, die Blumeninsel in eigener Regie zu genießen, bevor wir wieder nach Bregenz in unser Hotelzurückkehren. Abendessen undÜbernachtungim Hotel. 3. Tag, Dienstag, 26. Juni: Liechtenstein, Appenzellerland undSt.Gallen Heute steht eine weiterer Höhepunkt der Reise auf den Programm. Bei einem ganztägigen Ausflug durchreisen wir das Fürstentum Liechtenstein, das Appenzeller-Land und St. Gallen in der Schweiz. Liechtenstein gilt als das Schmuckstück am Puls Europas, denn Liechtenstein ist traditionell und modern, überschaubar und weltoffen, sportlich und sinnlich. Das Appenzeller-Land steht für Ruhe und Erholung in ihrer ursprünglichsten Form. Die wunderbare Landschaft verschafft uns einen Einblick in das Leben in der Schweiz. St. Gallen ist vor allem berühmt für seine barocke Stiftskirche aus dem 18. Jahrhundert. Beim weiteren Gang durch die Altstadt fallen die kunstvoll verzierten Erker auf, die von den Reisen der St. Galler Textilkaufleute des 18. und 19. Jahrhunderts in alle Welt berichten. Die Stadt lädt zum Bummeln und Verweilen ein.AbendessenundÜbernachtungim Hotel. 4. Tag, Mittwoch, 27. Juni: Rheinfall und Stein am Rhein(fakultativ) Verbringen Sie den heutigen Tag nach Ihren eigenen

REISETERMIN:

24. Juni bis 28. Juni 2012 Reisebegleitung: Helen Schuster

Vorstellungen oder begleiten Sie uns auf einen interessanten Tagesausflug in die nahe Schweiz: zum Rheinfall sowie in die schöne mittelalterlichen Stadt SteinamRhein. Einer der größte Wasserfälle Europas, der Rheinfall, bietet ein imponierendes Naturschauspiel. Auf 150 Meter Breite stürzt der Rhein (vom Bodensee kommend)aus 23MeterHöheüber die Felsen. Das „Schloss Laufen am Rheinfall“ liegt direkt über dem Rheinfall und bietet einen spektakulären Ausblick auf die tosenden Wassermassen. Die Geschichte des Schlosses ist eng mit dem Rheinfall verknüpft. Schauen wir bei einer Führung hinter die Kulissen von 1 000 JahrenSchlossgeschichte. Am frühen Nachmittag unternehmen wir eine eindrucksvolle Schiffstour über den Rhein. Hier haben wir eineeinmalige Panoramasicht auf die Fälle. An der Mündung des Bodensees in den Rhein liegt einer der schönsten und besterhaltenen mittelalterlichen Orte Europas – Stein am Rhein. Reich bemalte Bürgerhäuser stellen die wechselvolle Geschichte der Stadt dar. Bei einem Spaziergang durch die mittelalterlichen Gassen können wir das Flair der Stadt genießen. AbendessenundÜbernachtungim Hotel. 5. Tag, Donnerstag, 28. Juni: Crailsheim -Rückreise Nach dem Frühstück treten wir unsere Heimreise an. Unterwegs unterbrechen wir unsere Fahrt in Crailsheim. Die Stadt blickt auf 900 Jahre wechselvoller Geschichte zurück. Trotz der fast vollständigen Zerstörung am Ende des Zweiten Weltkriegs bietet Crailsheim auch heute noch zahlreiche wertvolle Baudenkmäler und Zeugnisse seiner Vergangenheit. Erkunden wir die Stadt auf eigene Faust oder bummeln wir gemütlich durch die Straßen. Am späten Nachmittagerreichenwir wieder Bayreuth/Pegnitz.

589,00 €

pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: 95,- € Tagesausflug Rheinfall: 39,- € Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

17


REISETERMIN:

1. Juli bis 6. Juli 2012 Reisebegleitung: Raimund Schmidt

Zeit für Entdeckungen Lago Maggiore und Schweizer Bergwelt mit dem Bernina-Express Tessin, der südlichste Kanton der Schweiz, beeindruckt seine Besucher mit seinem italienischen Charme und mit seiner üppigen Vegetation. 1. Tag, Sonntag, 1. Juli: Anreise Am frühen Morgen verlassen wir Bayreuth/Pegnitz nach Locarno. Das idyllische Örtchen Locarno, gelegen im Kanton Tessin, besticht mit seiner einzigartigen Lage am Nordende des Lago Maggiore. Dabei handelt es sich um die sonnenreichste Gegend der Schweiz. Locarno ist von vielen Bergen eingerahmt und zählt mit seiner pittoresken Altstadt, seiner Uferpromenade, seinen altertümlichen Bauten und seinen netten Cafés zu einem der schönsten Feriengebiete der Schweiz. Nach der Ankunft erfolgt der Check-in in unserem Hotel. Übernachtung und Abendessen im Hotel. 2.Tag, Montag, 2. Juli: Locarno - Valle Verzasca In Locarno fällt uns als Erstes die wunderschöne Wallfahrtskirche Madonna del Sasso ins Auge, denn die Kirche thront weithin sichtbar 150 Meter über Locarno. Auf unserem Rundgang durch die alte Tessiner Stadt werden wir unter anderem die herrliche Piazza Grande mit ihren Arkaden und zahlreichen Cafés besuchen, die Casa Rusca, die als das schönste Patrizierhaus der Stadt bezeichnet wird, besichtigen und in der Altstadt auf die riesige Kirche Sant’Antonia Abate treffen. In der Mittagspause haben wir schließlich Zeit zur freien Verfügung. Am Nachmit-

tag werden wir durch Valle Verzasca nach Sonogno fahren. Valle Verzasca ist mit seinen steilen Hängen, seinen Kapellen entlang der Wege und seinen vielen Wasserfällen auf jeden Fall einen Besuch wert. Auch seine, für das Tal üblichen, grauen Steinhäuser mit den schweren Steinplattendächern begeistern seine Besucher. Sonogno ist das hinterste Dorf im Valle Verzasca. Nach einem Spaziergang durch das Dorf besteht die Möglichkeit, eine deftige Brotzeit einzunehmen. Anschließend fahren wir nach Locarno zurück. Übernachtung und Abendessen im Hotel. 3. Tag, Dienstag, 3. Juli: Lago Maggiore - Isola Bella Am heutigen Tag lernen wir auf einer Seerundfahrt den wunderschönen Lago Maggiore kennen, der der zweitgrößte und am stärksten mediterran geprägte See Oberitaliens ist. Umgeben von der beeindruckenden Kulisse der Berge, fällt immer wieder ein Blick auf die Borromäischen Inseln – die Perlen des Lago Maggiore. Bei einer von diesen handelt es sich um die Isola Bella, die wir auch in aller Ruhe besichtigen werden. Nach dem Besuch der Insel fahren wir mit dem Schiff wieder zurück. Übernachtung und Abendessen im Hotel. 4. Tag, Mittwoch, 4. Juli: Bernina-Express Nach dem Frühstück erfolgt der Check-out aus unserem Hotel in Locarno, anschließend fahren wir mit dem Bus von Locarno nach Tirano. Von dort aus beginnt unsere Fahrt mit dem Bernina-Express. Auf dem Weg erleben wir eine spektakuläre Fahrt, vorbei an Poschiavo, St. Moritz und vielen anderen wunderschönen Orten. Man fährt vorbei an Palmen, urigen Bergwäldern, rauschenden Bergbächen, hinauf zu den Gletschern. Unsere Panoramafahrt endet schließlich in Tiefencastel. Die Fahrt dauert rund drei Stunden. Anschließend Check-in in unserem Hotel in Tiefencastel. Übernachtung und Abendessen im Hotel. 5. Tag, Donnerstag, 5. Juli: Valsertal, Gadastatt, Zervreila Am heutigen Tag fahren wir nach dem Frühstück ins Valsertal, das ein Seitental des Wipptals ist. Ein Höhepunkt in Vals bildet zudem auch die 30 Grad warme Thermalquelle. Von hier aus fahren wir mit der Gondel auf die Bergstation Gadastatt, die in 1809 Metern Höhe liegt. Anschließend fahren wir weiter

18

nach Zervreila, das durch seinen Stausee und durch seine idyllische Kulisse bekannt ist. Bei einer Besichtigung erfahren wir Wissenswertes über sein Kraftwerk und seine Staumauer. Übernachtung und Abendessen im Hotel. 6. Tag, Freitag, 6. Juli: Bregenz und Heimreise Nach dem Frühstück erfolgt der Check-out aus unserem Hotel. Auf dem Weg nach Hause besichtigen wir noch Bregenz am Bodensee. Bekannt ist Bregenz vor allem durch seine Festspiele, die auf einer fest verankerten Bühne am Bodensee-Ufer stattfinden. Bei einer Stadtführung lernen wir unter anderem die Fachwerkhäuser der historischen Oberstadt und das Wahrzeichen von Bregenz kennen – den Martinsturm. Anschließend haben wir noch Zeit zur freien Verfügung und somit die Gelegenheit, Mittag zu essen. Dann fahren wir zurück nach Bayreuth/Pegnitz, wo wir am frühen Abend ankommen werden.

Inklusive: · Busfahrt im komfortablen Fernreisebus ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · 3 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel Ramada La Palma du Lac in Locarno · 2 Übernachtungen im 3-Sterne-Hotel Albula & Julier in Tiefencastel · Verpflegung Halbpension · Alle Ausflüge laut Programm inkl. Eintrittsgelder · Bahnfahrt im Panoramazug Bernina-Express Tirano–Tiefencastel, Platzreservierung 1. Klasse · Informationsmaterial und Reiseführer · CO2-Kompensation durch myclimate ab

789,00 €

pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: 125,- € Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.


Durch den wilden Kaukasus Georgien - Land der Mythen und Legenden Georgien, ein kleines Land im Kaukasus, erwartet seine Besucher mit großer Gastfreundschaft, mit spektakulären Landschaften und mit einer Jahrtausende alten Kultur. Mittelpunkt des Landes ist die Hauptstadt Tiflis (Tbilissi). An jeder Ecke warten Kirchen, Klöster und Festungsanlagen, die vielfältige Geschichten erzählen. 1. Tag, Donnerstag, 16. August: Anreise Am späten Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen nach München. Um 21.20 Uhr Abflug direkt nach Tiflis. 2. Tag, Freitag, 17. August: Tiflis Am frühen Morgen Ankunft in Tiflis und Transfer zum Hotel. Nach einem späten Frühstück starten wir zu einer Stadtbesichtigung. Alle interessanten Baudenkmäler in der Altstadt liegen nahe zusammen, so dass wir diese leicht mit einem kurzen Spaziergang erreichen können. Zunächst besichtigen wir die Altstadt mit der Metechi-Kirche und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen Blick auf die Mtkwari (Kura) und die Altstadt. Vorbei am Schwefelbäderviertel und der Narikala-Festung geht es weiter zur Synagoge, zur Sioni-Kathedrale und zur Antschischati-Kirche, der ältesten Kirche der Stadt. Am Nachmittag besuchen wir die Schatzkammer im Historischen Museum. Unser erstes georgisches Abendessen genießen wir in einem traditionellen Restaurant. Übernachtung im Hotel Courtyard by Marriott o. ä.

Inklusive: · Transfer ab/bis Bayreuth/Pegnitz nach München und zurück · Flüge mit Lufthansa von München nach Tiflis und zurück · Reisebegleitung durch Helmut Bissinger · 7 Übernachtungen in Hotels der guten Mittelklasse · 1 Übernachtung in einem privaten Guesthouse in Kutaissi · 8 x Frühstück · 8 x Abendessen in ausgewählten Restaurants bzw. im Hotel · Eintrittsgelder laut Programm · Weinprobe in Kachetien · Fahrten im klimatisierten Reisebus · Deutsch sprechende Reiseleitung · Servicegebühren und Steuern · Veranstalterhaftpflichtversicherung · Sicherungsschein ab

3. Tag, Samstag, 18. August: Tiflis – Mzcheta – Bakuriani Heute fahren wir nach Mzcheta und besichtigen die alte Hauptstadt. Mzechta ist das religiöse Zentrum Georgiens mit der Dschwari-Kirche und der Swetizchoveli-Kathedrale, in der sich der Leibrock Christi befinden soll. Danach fahren wir weiter in die südwestliche Region Georgiens zum Kurort Borjomi. Nach einem kurzen Spaziergang durch den BorjomiPark erfolgt unsere Auffahrt zum Skiort Bakuriani. Abendessen und Übernachtung im 3-Sterne-Hotel in Bakuriani. 4. Tag, Sonntag, 19. August: Bakuriani – Wardsia – Bakuriani Nach dem Frühstück starten wir zu einem ganztägigen Ausflug und Besuch der Höhlenstadt Wardsia, die aus 3 000 Höhlenwohnungen bestand und über 50 000 Menschen Unterschlupf bot. Viele der künstlerisch ausgestalteten Räume sind durch lange Gänge verbunden, die vor über 800 Jahren von Menschenhand aus dem Fels geschlagen wurden. Auf dem Weg nach Wardsia stoppen wir für einen Besuch an der Chertwisi-Festung. Nach unseren Besichtigungen fahren wir zurück nach Bakuriani. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Bakuriani. 5. Tag, Montag, 20. August: Bakuriani – Kutaissi Heute setzen wir unsere Reise in Richtung Westgeorgien in das Land des Goldenen Vlieses fort. Nach dem Besuch einer Karsthöhle mit schönen Stalaktiten und Stalagmiten besuchen wir natürlich die Hauptsehenswürdigkeiten in der Umgebung von Kutaissi: das Gelati-Kloster und die Bagrati-Kathedrale. Wir übernachten in Kutaissi in einem einfachen privaten Guesthouse, wo wir auch zu Abend essen werden. Abendessen und Übernachtung in Kutaissi in Privatunterkünften. 6. Tag, Dienstag, 21. August: Kutaissi – Gori – Gudauri Entlang der alten Seidenstraße fahren wir heute Richtung Osten in die Kartli-Region und in die Stadt Gori. Gori ist vor allem bekannt als Geburtsort von Stalin. In der Nähe besuchen wir die Höhlenstadt Uphlisziche. Weiter geht unsere Fahrt entlang der Georgischen Heerstraße nach Gudauri im Großen Kaukasus. Unterwegs stoppen wir an der Wehrkirche Ananuri. Unsere Fahrt führt uns durch ein land-

REISETERMIN:

16. August bis 24. August 2012 Reisebegleitung: Helmut Bissinger

schaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des großen Kaukasus. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Gudauri auf 2200 Metern Höhe. 7. Tag, Mittwoch, 22. August: Gudauri – Kasbegi – Tiflis Von Gudauri aus fahren wir entlang dem Tergi-Fluss Richtung Norden in das Dorf Kasbegi. Dabei bieten sich uns immer wieder spektakuläre Ausblicke auf hochalpine Landschaften. Von Kasbegi führt uns eine Wanderung zu der auf 2.170 Meter hoch gelegenen Gergeti-Dreifaltigkeitskirche (hin und zurück ca. 3 ½ Stunden, teilweise unbefestigter Weg, alternativ besteht die Möglichkeit, die Auffahrt per Jeep zu machen). Wenn das Wetter mitspielt, sehen wir von dort einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5.047 Meter). Anschließend geht es durch die imposante Darjali-Schlucht, bevor wir zurück nach Tiflis fahren. Abendessen in einem Restaurant. Übernachtung im Hotel Courtyard by Marriott o. ä. 8. Tag, Donnerstag, 23. August: Tiflis – Kachetien – Tiflis Nach dem Frühstück brechen wir auf in das landwirtschaftliche Zentrum Georgiens nach Kachetien. Die Gegend ist auch das bedeutendste Weinanbaugebiet des Landes. Zunächst fahren wir zum Nonnenkloster Bodbe. Danach machen wir einen Spaziergang durch die malerische Stadt Signagi, bevor wir unsere Fahrt fortsetzen und einen Bauernhof mit einem alten Weinkeller besuchen. Dort erfahren wir alles Wissenswerte über die georgische Weinherstellung und über die uralte Tradition der Weinlagerung in den „qwewri“ (unterirdisch vergrabene Tonkrüge) genannten Gefäßen. Natürlich darf eine Verkostung nicht fehlen. Nach einem landestypischen Mittagessen geht es zurück nach Tiflis. Abendessen und Übernachtung im Hotel Courtyard by Marriott o. ä. 9. Tag, Freitag, 24. August: Rückreise Am frühen Morgen erfolgt unser Transfer zum Flughafen. Abflug um 4 Uhr nach München. Ankunft in München um 5.55 Uhr und Transfer nach Bayreuth/Pegnitz.

1.349,00 €

pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: 219,- € Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

19


An Bord der MS Artania Schnupperkreuzfahrt auf der Nordsee REISETERMIN:

Sie möchten für ein paar Tage dem Alltag entfliehen und eine spannende Seereise unternehmen? Dann ist unsere Kurzreise mit der MS Artania genau das Richtige. Genießen Sie sechs Tage lang exzellenten Kreuzfahrtkomfort. Einmal den Koffer ausgepackt und die Kabine bezogen, kann der Urlaub beginnen. Fünf erlebnisreiche Ziele mit spannenden Landgängen stehen auf dem Programm.

2. September bis 8. September 2012 Reisebegleitung: Raimund Schmidt

1. Tag, Sonntag, 2. September: Anreise Busanreise von Bayreuth/Pegnitz nach Bremerhaven. Unser Schiff legt um 18 Uhr in Bremerhaven ab. Auf der Fahrt kreuzen wir den Unterlauf der Weser und fahren hinaus aufs offene Meer.

teil. Alternativ können wir Den Haag und Delft auf einem der angebotenen Ausflüge kennenlernen. Um 18 Uhr heißt es dann wieder Leinen los und die Fahrt geht weiter nach England.

2. Tag, Montag, 3. September: Nordsee-Kanal – Amsterdam/Holland An diesem Tag fahren wir durch den Nordsee-Kanal. Dieser verbindet Amsterdam mit der Nordsee. Um 12 Uhr legen wir schließlich in Amsterdam an. Amsterdam ist eine einzigartige europäische Metropole mit vielen historischen Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise dem Königspalast. Genießen wir eines der berühmten Museen, bummeln wir ein wenig im Vondelpark oder nehmen wir an einer Grachtenfahrt

3. Tag, Dienstag, 4. September: Dover/England Nachts überqueren wir die Nordsee und legen am frühen Morgen um 7 Uhr in Dover an. Nicht nur die weißen Kreidefelsen ziehen Urlauber aus der ganzen Welt an, denn das idyllische Städtchen bezaubert seine Besucher auch durch sein sehenswertes Dover Castle. Die Burg mit ihrer geheimen Tunnelanlage ist die wohl interessanteste Festungsanlage Englands, deren Entwicklung bis in das 20. Jahrhundert hineinreicht. Die strategisch gelegene Burg wacht über die

20

ganze Stadt. Dover galt jahrhundertelang, aufgrund seiner Lage und seines Hafens, als „das Tor Englands“. Die schmalste Stelle der Meerenge zu Frankreich beträgt lediglich 32 km. Alternativ haben wir auch die Möglichkeit, auf einer Panoramafahrt durch London die Stadt kennenzulernen, Canterbury mit seiner Kathedrale oder das Leeds Castle zu besichtigen. Um 20 Uhr erfolgt die Weiterfahrt nach Guernsey. 4. Tag, Mittwoch, 5. September: Ärmelkanal, St. Peter Port/Guernsey Heute kreuzen wir den Ärmelkanal und legen auf der schönen und grünen Kanalinsel Guernsey in St. Peter Port um 12 Uhr an. Guernsey ist die zweit-


größte britische Kanalinsel und hat wegen des Einflusses des Golfstroms und aufgrund ihrer geschützten Lage ein mildes und fast mediterranes Klima. Das Städtchen St. Peter Port gilt als die schönste und wichtigste Hafenstadt der Kanalinseln. Genießen wir doch bei einem schönen Strandspaziergang die Meerluft. Fakultativ können Sie die Insel auf einer Rundfahrt erkunden oder St. Peter Port auf einem Spaziergang näher kennenlernen. Um 20 Uhr geht die Reise geht weiter nach Frankreich. 5. Tag, Donnerstag, 6. September: Le Havre/Frankreich Über Nacht fahren wir nach Le Havre, wo wir um 6 Uhr anlegen werden. Le Havre ist im Nordwesten Frankreichs gelegen, mitten im Herzen der Normandie. Durch ihre Lage unmittelbar an der Seine, beherbergt die Stadt zahlreiche und zugleich wundervolle Aussichtspunkte. Le Havre wurde erst im 16. Jahrhundert als Militärhafen gegründet und ist nun der zweitgrößte Hafen Frankreichs. Das grüne Stadtzentrum ist zudem durch zahlreiche Kunstmuseen gekennzeichnet. Es werden auch Ausflüge durch die

Normandie oder in die Hafenstadt Rouen angeboten. Um 18 Uhr erfolgt die Weiterfahrt nach Belgien. 6. Tag, Freitag, 7. September: Zeebrügge/Belgien – Seetag Heute legen wir am frühen Morgen um 7 Uhr in Zeebrügge an. Zeebrügge ist ein wunderschöner Küstenort Flanderns. Charakteristisch für Zeebrügge sind die vielen Fischgeschäfte, das russische U-Boot im Hafen und die Kirche. Fakultativ können Sie von hier aus Brügge, Gent oder De Haan besichtigen. Um 12 Uhr erfolgt die Abfahrt von Zeebrügge. Den restlichen Tag verbringen wir auf See. An diesem Tag können wir die zahlreichen Vergnügungs- und Entspannungsmöglichkeiten des Schiffes nutzen. Mit vielfältigen Lounges und Bars, zwei Restaurants, Boutiquen, Beautysalon und Spa bietet das Schiff sicherlich für jeden etwas Passendes. 7. Tag, Samstag, 8. September: Rückreise Heute fahren wir wieder zurück nach Bremerhaven. Die Ausschiffung erfolgt nach einem letzten Frühstück um 9 Uhr. Danach erfolgt der Bustransfer zurück nach Bayreuth/Pegnitz.

Inklusive · Bustransfer ab/bis Bayreuth/Pegnitz – Bremerhaven · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/Pegnitz · Betreuung durch erfahrenes Reiseleiterteam an Bord · Schiffsreise in der gewählten KabinenKategorie · Obstkorb mit frischen Früchten auf der Kabine · Willkommenscocktail und Abschiedsparty · Ein- und Ausschiffungsgebühren sowie Hafentaxen · Vollpension an Bord · Tischwein und Säfte zu den Mittagund Abendessen · Bordveranstaltungen · Benutzung der Bordeinrichtungen · Informationsmaterial und Reiseführer · Insolvenzversicherung ab

859,00 €

pro Person in der Doppelkabine Kat. HS, 2-Bett-Außen/Sichtbehinderung, Bad/WC/Safe/Minibar, Saturn-Deck Kat. HO, 2-Bett-Außen/Sichtbehinderung, Bad/WC/Safe/Minibar, Orion-Deck 909,- € Kat. I, 2-Bett-Außen, Bad/WC/Safe/Minibar, Glückskabine 1.059,- € Kat. J, 2-Bett-Außen, Bad/WC/Safe/Minibar, Neptun-Deck 1.109,- € Kat. K, 2-Bett-Außen, Bad/WC/Safe/Minibar, Saturn-Deck 1.159,- € Kat. L, 2-Bett-Außen zur Alleinbenutzung, Bad/WC/Safe/Minibar, Saturn-Deck 1.419,- € Kat. M, 2-Bett-Außen, Bad/WC/Safe/Minibar, Orion-Deck 1.189,- € Mindestteilnehmerzahl: 22 Personen Veranstalter: Phoenix Reisen GmbH, Bonn Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters

21


REISETERMIN:

25. August bis 28. August 2012

Jubi

läum

Reisebegleitung: Martin Bayer

srei

se

Zauberhaftes Wien Vom Stephansdom über Prater, Oper, Schloss Schönbrunn bis hin zum Wienerwald

Die charmante Metropole entzückt mit ihrer traumhaften Lage sowie mit ihren Prachtbauten, den malerischen Gässchen, ihren Traditionen und ihrer ereignisreichen Geschichte. Mit ihrer Extravaganz und ihrem typischen Charme ist die Landeshauptstadt Wien ein wahres Schmuckstück Österreichs. Wien hat für jeden Geschmack etwas zu bieten: von gemütlichen Cafés über Szenelokale und von Prachtbauten bis goldene Jugendstilgebäude. Auch Unternehmungen jeglicher Art, wie beispielsweise Museumsbesuchen oder ausgiebigem Shopping in den Straßen und Gassen mit vielen Nobelgeschäften, kann man dort nachgehen. Aus diesen Gründen und vielen mehr ist Wien zur lebenswertesten Stadt Österreichs gekürt worden.

Inklusive: · Fahrt im modernen und komfortablen Reisebus ab/bis Bayreuth und Pegnitz · Reisebegleitung ab/bis Bayreuth/ Pegnitz · 3 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel Rainers in Wien · 3 x Frühstück · 1 x Heurigenabend beim Fuhrgasslhuber · Besichtigung Kloster Melk · Besuch beim Winzer Krems in der Wachau inkl. Weinprobe · Ausführliche Stadtführung in Wien · Eintritt und Besichtigung Schloss Schönbrunn · Wienerwaldrundfahrt mit Besichtigung Stift Heiligenkreuz · Informationsmaterial und Reiseführer · Insolvenzversicherung · CO2-Kompensation durch myclimate ab

429,00 €

pro Person im Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag: 129,- € Besichtigung Schloss Belvedere: 19,- € Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen Veranstalter: Courier-Reisen GmbH, Bayreuth Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.

22

1. Tag, Samstag, 25. August: Anreise – Fahrt durch die Wachau Am frühen Morgen verlassen wir Bayreuth/Pegnitz in Richtung Wien. Auf der Hinreise fahren wir durch einen der schönsten Abschnitte des Donautales – die malerische Wachau. Dieses 36 Kilometer lange Flusstal zwischen Krems und Melk ist aufgrund seiner Einmaligkeit zum UnescoWeltkulturerbe erklärt worden und zählt zu den bedeutendsten Regionen Österreichs. Nun geht die Fahrt weiter zum Barockstift Melk. Bei einem Rundgang durch das Stift lernen wir dessen Kaiserzimmer, den Marmorsaal und die Bibliothek kennen, dort sehen wir auch Meisterleistungen barocker Raumkunst mit den berühmten Fresken von Paul Troger, die Altane mit großartigem Ausblick auf die Donaulandschaft und die Westfassade der Stiftskirche, welche der Höhepunkt und zugleich der Abschluss des Rundgangs ist. Da wir in der 1000-jährigen Weinstadt Krems „WeinSinn“ von seiner schönsten Seite erleben, werden wir in „Winzer Krems. Sandgrube 13“ mehr über die Entstehung, Geschichte und Kultur des edlen Tropfens erfahren. Anschließend fahren wir weiter nach Wien und können ins Hotel Rainers einchecken. 2. Tag, Sonntag, 26. August: Stadtrundfahrt – Schloss Schönbrunn Nach dem Frühstück werden uns auf einer historischen Stadtrundfahrt die Prachtbauten der Ring-

straße wie die Staatsoper, Kunst- und Naturhistorisches Museum, das Parlament, Rathaus, Universität und Burgtheater gezeigt. Dabei legen wir einen kleinen Stopp beim Hundertwasserhaus ein, bei dem wir die Möglichkeit haben, es von außen zu betrachten. Auf der Rundfahrt besuchen wir auch das Schloss Schönbrunn. Die Schlossanlage mit ihrem weitläufigen Park zählt zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern Österreichs. Bei einer Führung durch die ehemalige kaiserliche Sommerresidenz im Schloss Schönbrunn erhalten wir Einblicke in deren Prunkräumen welche sicherlich den Höhepunkt der Rundfahrt bilden. Anschließend haben wir etwas Zeit zur freien Verfügung. Bummeln Sie bei dieser Gelegenheit doch durch den Schlosspark. Durch seine Jahrhunderte lange traditionelle Pflege zählt der ca. 185 Hektar große Schlosspark heute zu den besterhaltensten barocken Gartenanlagen in französischem Stil. Sie können in eigener Regie das Palmenhaus besuchen, welches Kaiser Franz Joseph im Jahr 1882 errichten ließ. Den Rest des Tages haben Sie zur freien Verfügung. Am Abend fahren wir in einen der Vororte Wiens. Erleben Sie einen typischen Heurigenabend mit österreichischen Schmankerln, und Wiener Melodien. 3. Tag, Montag, 27. August: Wienerwaldrundfahrt Nach dem Frühstück machen wir eine Rundfahrt durch den Wienerwald. Beim Wienerwald handelt es sich um ein beliebtes Naherholungsgebiet der Wiener, der hauptsächlich zum Wandern und Entspannen einlädt. „Es gibt sie, die G’schichten aus dem Wienerwald, und zwar seit nunmehr 1000 Jahren“. Die Fahrt führt uns durch das romantische Helenental, durch das die Schwechat fließt. Dort besichtigen wir im Stift Heiligenkreuz den gotischen Kreuzgang. Anschließend fahren wir weiter in die Biedermeierstadt Baden. Baden ist 26 Kilometer südlich von Wien und liegt inmitten des Weinanbaugebietes des Wienerwaldes. Dort werden wir einen Spaziergang durch die historische Fußgängerzone unternehmen. 4. Tag, Dienstag, 28. August: Schloss Belvedere Rückreise Nach dem Frühstück erfolgt der Check-out aus unserem Hotel. Vor der Heimreise können Sie Wien noch ein bisschen individuell genießen oder besichtigen Sie fakultativ das Schloss Belvedere. Die Schlossanlage besteht aus dem Oberen und dem Unteren Belvedere mit Prunkstall und Orangerie sowie einem weitläufigen Garten. Deshalb zählt es zu den schönsten barocken Bauwerken Europas und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Zudem beherbergt es die bedeutendste Sammlung österreichischer Kunst, die vom Mittelalter bis hin zur Gegenwart vertreten ist. Gegen Mittag erfolgt dann die Rückreise nach Bayreuth/Pegnitz, wo wir am späten Nachmittag ankommen werden.


Vorschau: Flandern Vorschau: Müritz Unsere außergewöhnliche KurierLeserreise führt uns in das an Kunstschätzen und Sehenswürdigkeiten reiche Flandern.

Dieser Landstrich ist nicht nur das politische Zentrum Europas mit der belgischen Hauptstadt Brüssel, sondern auch ein El Dorado für Feinschmecker, mit all seinen sinnlichen Verführungen, wie den handgemachten Pralinen oder den Klosterbieren. Wir entdecken unter der Reiseleitung von Hermann Rongstock unter anderem Lüttich, das Zentrum der Wallonie, das „Venedig des Nordens“ Brügge mit all seinen Kunstschätzen aus der Zeit der Renaissance und des flämischen Barock und nicht zuletzt die belgische Hauptstadt Brüssel, die sich uns weltoffen und trotzdem gemütlich präsentiert. Darüber hinaus besuchen wir die alte Kaiserstadt Aachen, die Stadt Karls des Großen.

Urlaubsregion zwischen stadt und Ostseeküste

Haupt-

Bei dieser Reise wollen wir Ihnen das malerische Seengebiet im Nordosten Deutschlands näherbringen. Wir unternehmen eine Schiffsfahrt über die Müritz und entdecken die schönsten Winkel der Region. In Rheinsberg wird

uns ein Spaziergang durch die Altstadt und den Schlosspark führen. Im Güstrower Dom sehen wir die bekannte Figur „Der Schwebende“ von Ernst Barlach. Die Landeshauptstadt Schwerin wird Sie ebenso begeistern wie die Mecklenburgische Schweiz und der MüritzNationalpark.

REISETERMIN:

Mai 2012 Reisebegleitung: Hermann Rongstock

REISETERMIN:

September 2012 Reisebegleitung: Heinrich Kittner

Vorschau: Verona Verona ist die Stadt des größten Opernhauses der Welt. 20 Jahrhunderte Geschichte begeistern während der Festspielzeit jeden Abend etwa 12 000 Zuschauer.

Das im 1. Jahrhundert erbaute römische Amphitheater an der Piazza Brà ist aufgrund seiner hervorragenden Akustik seit mehr als 95 Jahren ein einmaliges Erlebnis. Erkunden Sie mit uns die Stadt der ergreifenden Tra-

gödien, sehen Sie den berühmten Liebesbalkon aus Shakespeares „Romeo und Julia“ und schlendern Sie durch die Altstadt, wo zahllose Zeugen der Vergangenheit übergangslos mit dem Verona von heute verschmelzen.

REISETERMIN:

August 2012 Reisebegleitung: Helen Schuster

23


Vorschau: Kroatien Vorschau: Irland Unterteilt in die drei Regionen Dalmatien, Kvarner Bucht und Istrien überzeugt Kroatien durch ein vielseitiges Landschaftsbild. Romantische Fischerhäfen und mittelalterliche Städtchen sowie die mediterrane Vegetation mit ihren Pinienwäldern bieten viel Raum für Erholung

und Entspannung. 1185 kleine und große, bewohnte und unbewohnte Inseln prägen den Charakter dieses an der Adria gelegenen Landes. Das Highlight Süddalmatiens ist zweifellos Dubrovnik, dessen zum Weltkulturerbe der Unesco gehörende Altstadt von imposanten Festungsmauern umschlossen ist.

Klippen und Klöster, Dublin und Dol- Mitreißende Singing Pubs und melanmen, Guinness und Golfstrom - in cholische Landschaften, einsame acht Tagen rund um die Grüne Insel. Moore, heißer Irish Coffee und herzliche Iren – all das erwartet Sie, wenn Sie Die Schönheit der Natur ist wild, unbe- mit uns die faszinierende Insel besuzähmbar und rein wie die Dünen und chen. Strände, die Steilküsten und Felsen.

REISETERMIN:

REISETERMIN:

September 2012

September 2012

Reisebegleitung: Elke Prinzewoski

Reisebegleitung: Liliana Haas

Vorschau: Hamburg Vorschau: Kastilien Die grüne Stadt am Wasser gilt nicht perbahn – hier gibt es jeden Tag etwas umsonst als eine der schönsten Städ- Neues zu entdecken, zu erleben und zu bestaunen. Hamburg bietet ein einte Deutschlands. maliges Angebot für seine Gäste: Kunst Und selbst die sonst so zurückhalten- und Kultur vom Feinsten, Musicalden Hanseaten können ihren Stolz über welterfolge, exquisite Shoppingmög„ihre“ Stadt nur schwer verbergen. Von lichkeiten, ein prickelndes Nachtleben ihrem Flair und maritimen Charme ist und jede Menge historische Sehensjeder begeistert, der einmal hier ge- würdigkeiten, die die 1200-jährige Gewesen ist. Ob Elbe, Alster, Hafencity, schichte der Stadt hinterlassen hat. Speicherstadt, Fischmarkt oder Ree-

24

Kastilien, Land der Kastelle - spanisches Burgenland. Schroffe Mauern erinnern an blutige Kriege zwischen Christen und Moslems. Die Reise führt in das kulturelle Zentrum Spaniens. Sie lernen die bekanntesten Kunstwerke und historischen Bauten kennen. In einer Woche

erleben Sie Kastilien von seinen spannendsten und anmutigsten Seiten. Denn nicht nur einige der schönsten Landschaften, auch das kulturelle Zentrum von Spanien liegt im kastilischen Hochland. Trutzige Burgen, bildschöne Kirchen, stolze Paläste. Das Herzland von Spanien ist voller Geschichte.

REISETERMIN:

REISETERMIN:

Oktober 2012

Oktober 2012

Reisebegleitung: Helen Schuster

Reisebegleitung: Martin Bayer


Ku-Leserreisen 2012