Issuu on Google+

KATALOG 2010

modern - effizient - komfortabel Effiziente System i- und Windows-LĂśsungen fĂźr den Mittelstand


Seit e 2

Effektivität oder advanced efficiency? Effektivität bezeichnet das Verhältnis von erreichtem Ziel zu definiertem Ziel (Zielerreichungsgrad). Das Kriterium für das Vorhandensein von Effektivität ist das Ausmaß, in dem beabsichtigte Wirkungen erreicht werden. Effizienz (Wirkungsgrad) berücksichtigt zusätzlich den zur Zielerreichung nötigen Aufwand. Effektiv arbeiten bedeutet, eine Aufgabe möglichst gut zu erfüllen, effizient arbeiten hingegen bedeutet, ein Ziel mit möglichst geringem Mitteleinsatz zu erreichen. Effektivität ist ein Maß für die Zielerreichung (Wirksamkeit, Qualität der Zielerreichung). Effizienz ist ein Maß für die Wirtschaftlichkeit (Aufwand-Nutzen-Relation). Gesteigerte Effizienz (Advanced Efficiency) beinhaltet höchstmögliche Wirksamkeit gepaart mit dem besten Wirkungsgrad = Kosten-Nutzen-Relation. Advanced Efficiency ist am häufigsten in der Natur zu finden, ohne dass es auffällt, z.B. wie Vögel fliegen und Fische schwimmen. Diese Art Effizienz ist Vorbild für Lösungen von Toolmaker – man bemerkt sie kaum, denn sie funktionieren einfach – natürlich – intelligent und entspannt!

Inhaltsverzeichnis Besser telefonieren mit CTI

3

Faxen mit Signatur

4

E-Mail sicher und integriert

5

Modernes Archiv mit Signatur

6

Reporting, Controlling, Datawarehouse

7

Excel-Daten sich immer aktuell

8

Word + Daten intelligent mischen

9

IT-Monitoring 24x7 und Daten per SMS

10

100% Datenschutz + IT-Security

11

Bedienerhilfe + Handbücher auf Knopfdruck

12

Josef Grünbichler Geschäftsführer Seit 1997 vom TÜV Süd nach DIN EN ISO 9000 zertifiziert

Impressum Eigentümer aller Rechte, insbesondere des Rechtes der Vervielfältigung Toolmaker Software GmbH Westendstraße 34 86916 Kaufering

Die Toolmaker Software GmbH ist seit 1986 ein national und international führender Anbieter und Hersteller von Software-Lösungen rund um System i / System i. Unsere Produkte und Dienstleistungen stehen für Innovation, Qualität, besonders einfache Bedienbarkeit und ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis. Wir unterstützen unsere Kunden darin, profitabel zu arbeiten.


Seit e 3

Unified Messaging: Besser telefonieren mit CTI Effizient telefonieren = 30% sparen Die wichtigsten Funktionen im Überblick Wer telefoniert soll sich auf das Gespräch konzentrieren und nicht auf das Wählen. 30% mehr Telefonate werden in der gleichen Zeit geschafft, wenn der Arbeitsplatz mit moderner und gut integrierter CTITechnik ausgestattet ist. Manuelles Telefonieren vergeudet nicht nur wertvolle Arbeitszeit sondern auch Konzentration und Leistungsfreude der Mitarbeiter.

Per Knopfdruck direktes Wählen aus KundenAnwendungen, Lotus Notes, Outlook, u.a. Automatische Erkennung des Anrufers anhand der Telefon-Nummer in der Adress-Datenbank, Lotus Notes, Outlook-Adressen und im Telefonbuch

Hohe Kundenzufriedenheit Wer Kundenanrufe entgegen nimmt, soll die letzten Geschäftsvorgänge einsehen können, bevor er den Anrufer mit dessen Namen freundlich begrüßt. Fragen nach dem Namen oder der Kunden-Nr. zeigen, dass moderner Kundenservice noch keine hohe Priorität hat.

Automatischer Start von Anwendungen passend zum Arbeitsplatz (OP-Anzeige, letzte Lieferungen, Bestellwesen) bevor das Telefon beantwortet wird. Managen aller verpassten Anrufe - mit Rückruf

Mit einem Headset am Telefon lässt es sich noch entspannter telefonieren, weil nicht einmal mehr der Hörer in die Hand genommen werden muss. Das Abheben kann per Mausklick erfolgen.

Ohne Umbauten am Programm oder Telefon

Passt für große und kleine Unternehmen

directdial kann mit allen gängigen Telefonanlagen kommunizieren. In der Regel sind keine Erweiterungen an der Telefonanlage erforderlich, wenn das CSTAoder TAPI-Protokoll unterstützt wird. Das bedeutet, dass am Arbeitsplatz und am Telefon keine Kabel oder Anschlüsse eingerichtet werden müssen.

Unternehmen mit Filialstruktur können von directdial besonders profitieren, weil directdial eine beliebige Anzahl von Telefonanlagen von einem zentralen i-Server steuert. Dadurch können alle Mitarbeiter eines Unternehmens die Vorteile moderner Telefonie nutzen, ohne dass an den einzelnen Arbeitsplätzen irgendwelche Umbauten oder Änderungen vorgenommen werden.

directdial ist leicht in bestehende Anwendungen (Windows, 5250, Java, etc.) zu integrieren, wenn ein Programmierer zur Verfügung steht. Gleichzeitig ist directdial so konzipiert, dass es mit allen Anwendungen verbunden werden kann, ohne dass diese geändert oder umprogrammiert werden müssen – entsprechende Einstellungen in der Konfiguration reichen aus.

Dank der hohen Automatisierung kann der Aufwand für die Integration und Einführung von directdial bei guter Vorbereitung an einem Arbeitstag abgeschlossen sein. Je nach Konfiguration liegen die kompletten Kosten (Software, Einrichtung, Wartung) bei ca. € 5 pro Monat und Arbeitsplatz. Wer darf jetzt noch von Hand wählen oder fragen: „Wie lautet Ihre Kundennummer?“!


Seit e 4

Unified Messaging/Output: Faxen mit Signatur Faxen weiterhin Business-Standard

Sparen mit „qualifizierter digitaler Signatur“

Fax ist neben EDI das weltweit meistverbreitete System zur Übermittlung von verbindlichen Geschäftsbelegen. Daran hat auch die enorme Verbreitung von EMail nichts geändert. Denn nur Faxen garantiert, dass der Beleg zeitgleich beim Empfänger ankommt. Aus diesem Grund werden Faxe vom kleinsten Handwerker bis zum Großkonzern universell akzeptiert. Die digitale Signatur für Faxe macht nun auch den Rechnungsversand sicher.

directfax generiert einen 2D-Barcode, der auf dem Dokument mitgefaxt wird. Der Empfänger kann das Fax mit dem Barcode bei Bedarf (Betriebsprüfung) verifizieren und sich die Gültigkeit und Authentizität bestätigen lassen. Die erforderliche Prüf-Software steht als Freeware im Internet zur Verfügung. Das bedeutet, dass alle Rechnungen ohne Ausdrucken, Kuvertieren und Versenden den Empfänger erreichen. Das geht viel schneller und spart zusätzlich rund 2 Euro pro Sendung.

Faxen aus Word, PDF, Lotus Notes ... An modernen, mit PCs oder ThinClients ausgestatteten Arbeitsplätzen können Dokumente mit directfax so leicht gefaxt werden wie man sie druckt. Ein Druckertreiber für Windows und eine Lotus Notes Schnittstelle sorgen für einfachste Bedienung.

Faxe empfangen und automatisch verteilen Kommt ein Fax an, wird es entweder im Postkorb des Empfängers anzeigt oder als PDF-Datei an die E-MailAdresse (Outlook/Exchange) des Mitarbeiters geschickt, an einen Lotus Notes-Benutzer umgeleitet, an eine andere Fax-Nr. weitergefaxt oder auf einem persönlichen oder Abteilungs-Drucker ausgedruckt.

Abb: Rechnung per Fax mit Signatur-Barcode

100% Zustellquote - ohne Unterbrechung

System i-Spool modern gestalten directfax verarbeitet Spooldateien automatisch, d.h. ohne Eingriff eines Benutzers. Dank Regeln werden auch große Spooldateien in einzelne Belege „getrennt“, optisch mit einem Formular, Spalten und Linien versehen, mit modernen Fonts aufbereitet, und an die Empfänger gefaxt. Die notwendigen Fax-Nummern holt directfax selbst aus der Datenbank. Falls dort keine Fax-Nr. gespeichert ist, wird das Dokument wie bisher gedruckt. Gleichzeitig kann das gefaxte Dokument samt Indizes als TIFF- oder PDF/A-Datei an das Archiv des Kunden übergeben werden.

directfax (ab 2010) erkennt, wenn die Übertragung nicht klappt und verschickt das Fax automatisch über den Retarus-Dienst. Auch bei Ausfall eines Fax-Routers oder einer Leitung kann Retarus den Versand übernehmen.

Für große und kleine Unternehmen directfax steuert beliebig viele Fax-Router, die weltweit verstreut stehen können. Dadurch versenden und empfangen Filialen ihre Faxe über den Fax-Router am jeweiligen Standort mit der lokalen Faxnummer. Für extremen Massenversand nutzen Sie das Retarus-API mit Kapazitäten von x-Tausend Faxen/Stunde - weltweit.


Seit e 5

Unified Messaging und Output: E-Mail sicher + integriert E-Mail: Der Standard für Kommunikation

Sparen mit „qualifizierter digitaler Signatur“

E-Mail hat jede andere Kommunikationsform im privaten wie im geschäftlichen Bereich überrundet. E-Mail ist neben Fax und EDI das meistverbreitete System zur Kommunikation mit Geschäftspartnern. Wegen der personenbezogenen Verarbeitung und dem beleglosen Empfang ist E-Mail bei der Übertragung von verbindlichen Geschäftsdokumenten (Bestellungen, Rechnungen) noch untergeordnet. Die digitale Signatur für EMails macht den Rechnungsversand zwar sicher, erfordert aber beim Empfänger ein digitales Archiv.

Für den elektronischen Rechnungsversand wird neben der PDF-Datei eine Signaturdatei generiert, die mit der E-Mail verschickt und beim Empfänger mit der E-Mail archiviert werden muss. Bei Bedarf (Betriebsprüfung) wird die E-Mail mit der Signaturdatei verifiziert und die Gültigkeit und Authentizität bestätigt. Die erforderliche Prüf-Software steht als Freeware im Internet zur Verfügung. Das bedeutet, dass Rechnungen ohne Ausdrucken, Kuvertieren und Versenden den Empfänger erreichen. Das geht viel schneller und spart zusätzlich rund 2 Euro pro Sendung.

Versenden von System i-Dateien per E-Mail An E-Mails von directmail können automatisiert Dateien und Dokumente (Zeichnungen) angehängt werden.

E-Mails empfangen und verarbeiten Kommt eine E-Mail von einem Geschäftspartner an und ist eine „Verarbeitungsregel“ gespeichert, wird die Mail oder der Anhang exportiert und an ein Kundenprogramm übergeben. Daraus können Bestellungen, Berichte, etc. automatisch weiter verarbeitet oder die ganze E-Mail an das CRM übergeben werden, ...

Spooldaten modern gestalten und mailen directmail verarbeitet Spooldateien automatisch, d.h. ohne Eingriff eines Benutzers. Dank Regeln werden auch große Spooldateien in einzelne Belege „getrennt“, optisch mit einem farbigen Formular, Spalten und Linien versehen, mit modernen Fonts aufbereitet, und als PDF, PDF/A oder HTML-Datei an die Empfänger gemailt. Die notwendigen E-Mail-Adressen holt directmail selbst aus der Datenbank. Falls dort keine E-MailAdresse gespeichert ist, kann das Dokument wie bisher gedruckt werden. Gleichzeitig kann das gemailte Dokument samt Indizes als PDF/A-Datei an das Archivsystem des Kunden übergeben werden.

Abb: Das Zertifikat garantiert die Echtheit der Signatur

Mailen ohne Programm-Anpassungen directmail kann ohne Programmierung oder Anpassung von Kundenanwendungen eingesetzt werden, weil es einfach mit den Original-Spooldateien und der System iDatenbank arbeitet.


Seit e 6

Dokumenten-Management: Modernes Archiv mit Signatur Einfach zu bedienen - einfach im Browser Wichtige Features im Überblick directarchiv ist eine modernes, schnelles und flexibles Dokumenten-Management und -Archivierungssystem für IBM System i. directarchiv bietet Schnittstellen in die System i- und in die Windows-, Linux und AppleWelt, läuft auf System i und wird über ein intuitives Web-Interface bedient. Damit ist es global erreichbar, überall und zu jeder Zeit – sogar in einem InternetCafé.

Volltextsuche für Spool-Archive (Rechnungen, Angebote, Lieferscheine), E-Mails, Briefe, PDFDateien und gescannte Eingangspost (via OCR). Beim Recherchieren werden Wertelisten angeboten, die nur bereits archivierte Indexwerte enthalten. Das erspart ergebnisloses Suchen. Die Sammelrecherche bietet eine Suche parallel über mehrere Archive (z.B. Rechnungsarchiv, Lieferscheinarchiv, Angebotsarchiv) und zeigt in einer einzigen Trefferliste alle Dokumente. Internationaler Einsatz durch Mehrsprachigkeit von directarchiv und der vom Kunden erstellten Archive. Dadurch erhalten Mitarbeiter Zugriff auf Archive verschiedener Länder in ihrer Sprache. directarchiv protokolliert alle Zugriffe auf die gespeicherten Dokumente/Dateien. So ist lückenlos nachweisbar, wer wann welches Dokument gesehen, gemailt, gefaxt oder gedruckt hat.

Abb: Archivrecherche einfach per Browser

Änderungshistorie änderbarer Dokumente durch automatische Speicherung in neueren Versionen.

Lowcost – bei hoher Funktionalität Pro Dokument sind beliebig viele Notizen möglich. Kleinere und mittlere Unternehmen haben vielfach kein Archivsystem, da Anschaffung und Unterhalt teuer sind. Diese Unternehmen scheuen den hohen technischen Aufwand für die Implementierung und Administration eines Archivsystems. directarchiv ist ein Lowcost-Archivsystem mit außergewöhnlich hoher Funktionalität.

i-Plattform – sicher, sicherer, am sichersten Das Herz von directarchiv ist System i-Technik, die wegen ihrer proprietären Struktur nicht durch Viren, etc. geschädigt wird. Vertrauen Sie Ihre wertvollen Daten und Dokumente nur einem sicheren System an.

Schutz vor Veränderung von Dokumenten durch die digitale Signatur. directarchiv signiert Dokumente während der Archivierung; zusammen mit dem Berechtigungssystem schützt es die Dokumente wirkungsvoll vor Manipulation. Die automatische Benachrichtigung von Benutzern per E-Mail, wenn Dokumente mit bestimmten Kriterien ins Archiv gelangen (z.B. Lieferscheine mit bestimmten Artikeln, Eingangs-Rechnungen mit bestimmten Beträgen, ..)


Seit e 7

Click&DECiDE Reporting, Controlling, DataWarehouse Ein Werkzeug für viele Aufgaben

Berechtigungen schützen vor Einblick

Wer im Alltagsbetrieb für die Einhaltung von Kriterien verantwortlich ist und Entscheidungen treffen muss, braucht rasch solide Daten = Entscheidungsgrundlage. Die ist zwar in der Fülle der anfallenden Rohdaten enthalten, kann aber nur schwer erkannt werden.

Click&DECiDE kann Zugriffsberechtigungen äußerst differenziert erteilen, und zwar nicht nur den Zugriff auf

Für schnelle, richtige Entscheidungen müssen die automatisch anfallenden Daten aus Produktion, Verkauf und Verwaltung so aufbereitet werden, dass Abweichungen vom Ziel sowie Trends zu unerwünschten Ergebnissen sehr früh und vor allem einfach erkannt werden können. Click&DECiDE führt die Rohdaten zusammen, bringt sie in interpretierbare und leicht erkennbare Form/Grafik – es unterstützt die Geschäftsführung und das Controlling (Vertrieb, Finanzen, Produktion) schnell und zuverlässig.

Information aus fast allen Datenbanken Mit Click&DECiDE macht zeitaufwändiges Zusammensuchen von Daten / Entscheidungsgrundlagen aus unterschiedlichen Systemen und in unterschiedlichen Dateiformaten leicht. Es greift native auf alle bestehenden relationalen Datenbanken zu. Regeln für die Abfrage von Daten müssen nur einmal definiert werden. Auf Knopfdruck zeigt Click&DECiDE jederzeit Auswertungen mit aktuellen Ergebnissen – in Echtzeit!

bestimmte Datenbanken, sondern kann für bestimmte Benutzergruppen sogar einzelne Felder in Datenbanken sperren. Auf diese Weise bekommt niemand Daten zu Gesicht, die ihn nichts angehen. Gleichzeitig hat er vollen Zugriff auf die Daten, die er für seine Arbeit braucht.

Auch für Nicht-Profis leicht zu bedienen Click&DECiDE erfordert keine besonderen IT-Kenntnisse - nur die übliche Vertrautheit mit Windows. Kein Schulungsaufwand, kein kostspieliger Support. Das Tool arbeitet Web-basiert und mehrsprachig - in Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch. Kreuztabellen, die automatisch aus Datenbankabfragen erstellt werden, bieten Drill-Down- und Drill-Up-Funktion per Mausklick bis auf den einzelnen Datensatz.

Günstige Software und Installationskosten Das Tool kommt ohne Client-Installationen aus, Pflege und Updates erfolgen zentral im gesamten Netzwerk. Click&DECiDE wird einmal installiert und ist sofort einsatzbereit, leicht anzupassen und zu aktualisieren. Im Vergleich zu bekannten BI-Systemen und Web-Query punktet Click&DECiDE beim Preis und bei der Leistung.


Seit e 8

MS Office + System i: Excel-Daten sind immer aktuell Jederzeit aktuelle Daten in Excel

Updaten von System i-Dateien mit Excel

Einfach Excel-Datei öffnen und die aktuellen Daten sehen – ohne Bedienung. Das leistet nur dataxpress. Eine einmal zwischen Excel und dem System i definierte Daten-Verbindung kann beim Öffnen automatisch aktualisiert werden. Das umfasst auch evt. erforderliche Vorlaufprogramme auf dem System i, um die Daten vorab zu konsolidieren, aufzubereiten, etc. Die einmal festgelegte Formatierung der Daten bleibt erhalten.

Die vom System i in Excel übertragenen Daten werden dabei in einem Arbeitsbereich zwischengespeichert um später die Veränderungen der Excel-Zellen gegenüber dem vorherigen Zustand feststellen zu können. Alle Änderungen in den Excel-Zellen, gelöschte Zeilen und neu hinzugefügte Zeilen werden in die Originaldatei auf dem System i zurückgespeichert. Zwischenzeitliche Änderungen auf dem System i werden gemeldet.

Die Flexibilität von Excel VOLL ausschöpfen dataxpress erweitert MS Excel durch intelligente Makros, damit Excel-Anwender intuitiv mit System-i-Daten arbeiten können. Es sind keine System-, Datenbankoder SQL-Kenntnisse erforderlich. Gleichzeitig bleiben alle Excel-Funktionen ungeschränkt nutzbar und können auf die System i-Daten angewendet werden. Jede Datenbank-Abfrage im Spreadsheet kann Daten von einem anderen System i-System holen.

Mitarbeiter unabhängig machen Die einfache Erstellung von Datenbank-Abfragen macht Anwender unabhängiger von der IT-Abteilung. Was er braucht, gestaltet er rasch selbst, und zwar dann, wann er es braucht. Kein Warten mehr, bis jemand in der ITAbteilung Zeit hat, die nötigen Daten zu liefern.

Upload von Exceldaten in die i-Datenbank Mit dem dataxpress-Upload werden Excel-Tabellen auf ein System i übertragen und dort als neue DatenbankDateien angelegt. Die Feldtypen und Längen der neuen Datei werden automatisch von den Daten abgeleitet. Diese Funktion eignet sich gut zum Erstellen von Dateikopien mit unterschiedlichen Inhalten für Testzwecke (was wäre wenn) Übertragen von Daten eines Geschäftspartners (Preise, Artikeldaten) die im Excel-Format bereitgestellt werden.


Seit e 9

MS Office + System i: Word und Daten intelligent mischen Texte, Mailings, Briefe, E-Mails

Briefe/E-Mails mit Text und Anrede

Die meisten Textdokumente, Briefe, E-Mails, Mailings, und E-Mailings, die in einem Geschäftsunternehmen erzeugt werden, benutzen in der Adresse, Anrede und in anderen Bereichen Daten aus der System i – Datenbank. Anstatt diese Daten zunächst zu exportieren oder mit Copy/Paste manuell in die Dokumente einzufügen, verwenden Sie directword. Für jeden Zweck gibt es eine Vorlage, in der die Feldnamen einmalig eingetragen werden. directword setzt an deren Stelle die echten Daten des jeweils benötigten Datensatzes.

Die Optimierung und Ersparnis durch directword wird erreicht, weil die Benutzer vielfach nichts mehr tippen oder einfügen müssen. directword hat alles erledigt.

Komplexe Bedingungen für Text und Format Im Geschäftsleben sind häufig unterschiedliche Bedingungen zu beachten, um einen bestimmten Text oder einen Baustein zu verwenden. Beispiele:

Komplexe Geschäftsberichte und Angebote Wenn nur Platzhalter gegen Datenfelder ausgetauscht werden müssten, könnte man die Serienbrief-Funktion von Word benutzen. Aber die Daten in komplexeren Dokumenten (Geschäftsberichte, individuelle Angebote, Miet-Nebenkosten-Abrechnungen, Protokolle, Listen, etc.) kommen aus mehreren Dateien, die directword zu einem sauberen Ergebnis zusammenfügt.

1. *IF(Artikelgrp,LIKE,'%schlauch%')Beachten Sie auch unser Angebot im Bereich Gartenmöbel! *ENDIF 2. *if(KDUMS, BETWEEN, 300; 999)Glückwunsch! Ihr Umsatz von € *&KDUMS reicht für Rabattstufe B. *endif 3. *IF(LND,EQ,'GB')*&ORT, *&PCD - &LNDTXT *ENDIF 4. *IF(LND,EQ,’D’)*PLZ *KDORT *endif Lassen Sie wichtige Geschäftsdokumente automatisch von directword erstellen. Nur so sind Sie sicher, dass alle Daten, alle Texte, alle Formulierungen und das Design zu 100% Ihren Vorstellungen entsprechen.


S eit e 10

IT-Monitoring 24x7 und Datenabfrage per SMS System i meldet Probleme per SMS

SMS für den Chef

gsmtext überwacht das System i und angeschlossene TCP/IP-Geräte Tag und Nacht. Um größere Probleme an der Hardware, an der Software oder an geplanten Abläufen zu vermeiden, ist es am besten, die ersten Anzeichen von Problemen zu erkennen und zu melden. Dazu gehören alle am System i auftretenden Fehlermeldungen, die sonst an der Systemkonsole erscheinen würden.

Mit gsmtext holt sich der Chef, wenn er unterwegs oder auf Urlaub ist, Umsätze, Kontostände, usw. via SMS auf sein Handy. Das ist schneller und billiger als jede Datenverbindung – besonders aus dem internationalen Ausland. So können wichtige Ergebnisse überwacht, Korrekturen veranlasst und Chancen genutzt werden.

Vorteil für Vertrieb und Kundendienst Durch eine SMS Anfrage an das System i kann jede gewünschte Kundeninformation abgerufen werden, beispielsweise Umsatz des lfd. und vergangenen Jahres, offene Posten, Kreditwürdigkeit oder bisher bezogene Produkte und natürlich auch ganz einfach Adresse, Lieferanschrift, Kontaktperson, Telefonnummer. So muss ein Vertriebsmitarbeiter nicht sämtliche Daten mit sich führen, weil er bei Terminänderungen spontan weitere Daten abrufen und seine Zeit besser nutzen kann

Beispiel: Kundenstatus-Abfrage

Operating aus der Ferne Ein wesentlicher Vorteil von gsmtext ist das Antworten auf Fehlermeldungen per SMS. Der Operator, der Bereitschaftsdienst macht, kann Nachrichten per SMS beantworten, ohne einen PC zu benutzen oder eine Verbindung zum System i herzustellen. gsmtext reicht die Antwort an das System weiter, als hätte der Operator an der Konsole die Antwort eingegeben. Das funktioniert auch, wenn gleichzeitig mehrere Meldungen anstehen.

Der Vertriebsmitarbeiter System i meldet zurück: schickt eine SMS mit folgendem Inhalt: Müller GmbH, Mainz OffPost: 5.400 KS 34763 OffAuftr: 17.300 UmsLfdJ: 345.400 UmsVorJ: 1.404.000 KS = Kundenstatus 34763 = Kunden-Nr

Vielfach ist die Hilfe des Innendienstes nicht mehr nötig, weil Daten direkt per SMS vom System i (Bestellmengen, Lagerbestand, Lieferzeiten) abgerufen werden. Gleichzeitig werden Kundendienst-Mitarbeiter via SMS direkt zu ihrem nächsten Einsatzort geschickt und über den Status offener Baustellen benachrichtigt.


S eit e 11

100% Datenschutz + IT-Security Verbreitete Irrtümer verhindern Sicherheit Die wichtigsten Module von isecurity Viele IT-Verantwortliche wähnen sich in trügerischer Sicherheit, weil ihnen noch keine Datenschutz- oder – Security-Probleme gemeldet wurden. Hier einige der verbreiteten Fehleinschätzungen: Unser System i ist so konfiguriert, dass ALLE Zugriffe von außen abgeblockt sind und damit keine Sicherheits-Bedrohung mehr besteht. Wir vertrauen unseren Benutzern. Sie sind technisch nicht genügend versiert, um irgendwelche Sicherheitsprobleme auf System i zu verursachen. Unsere netzwerkseitige „Firewall“ verschafft uns ausgezeichnete Sicherheit auch für System iDaten. Das im System i vorhandene Berechtigungssystem genügt zum Schutz der System i-Daten. Benutzer von Terminals mit „Green Screens“ bedeuten keine ernsthafte Bedrohung. Die Joblogs- und Audit-Fähigkeiten im System i erlauben gutes Verfolgen der Sicherheits-Aspekte.

Firewall - reguliert die Zugriffe von außerhalb, d.h. PCs und Internet. Es deckt alle Exit-Points ab und wird ständig an neue Betriebssysteme angepasst. Antivirus – erkennt in Echtzeit von Viren befallene IFS-Dateien und schädlichen Code. Screen – schützt Bildschirm-Sitzungen.

unbeaufsichtigte

5250-

Passwort – sorgt dafür, dass einfache und leicht zu knackende Passwörter vermieden werden. Audit – protokolliert alle sicherheitsrelevanten Vorgänge im System und präsentiert diese in leicht lesbarem Format. Action – reagiert automatisch mit vorbestimmten Aktionen bei Sicherheitsproblemen. View – verbirgt vertrauliche Daten vor unberechtigten Benutzern – ohne Programmänderung. Capture – zeichnet alle Aktivitäten der Bildschirmsitzung vom An- bis Abmelden auf. Im Ablaufmodus ist jeder Arbeitsschritt nachvollziehbar. Journal – dokumentiert Änderungen in Dateien auf Feldebene. Erweiterung von Anwendungen durch Nachverfolgbarkeit der Änderungen. SystemControl – überwacht CPU, Jobs und Subsysteme, Plattenplatz und Nachrichten.

Die Vernetzung des System i mit PCs öffnet viele Möglichkeiten, unerlaubt auf Datenbestände zuzugreifen (z.B. Kopie auf USB), sie auszuspionieren oder zu manipulieren. Da diese Eingriffe nicht protokolliert werden, gibt es anscheinend keine Täter und keine Spuren. Nutzen Sie das kostenlose Assessment, um die bestehenden Sicherheitseinstellungen zu präsentieren.

Authority on Demand – Gibt Anwendern abhängig von Regeln temporär Sonderrechte. Visualizer – Analyse und grafische Anzeige der kumulierten Protokolldaten von Firewall + Audit.


S eit e 12

Bedienerhilfe + Handbücher auf Knopfdruck Nur gute Bedienerhilfe steigert den Wert

Bedienerhilfe und Handbuch automatisch?

Software mit moderner Bedienerhilfe und einem entsprechenden Benutzerhandbuch erhält und sichert den Wert und die Bedienbarkeit der Software dauerhaft. Anwendungen ohne Hilfe sind Support-intensiver als Programme mit umfassender Online-Bedienerhilfe.

directhelp übernimmt alle Arbeiten, die zum Erstellen einer feldbezogenen Bedienerhilfe und eines vollständigen Handbuchs erforderlich sind. Die FullAuto-Funktion macht es mit einem Knopfdruck möglich:

Die Schritte der FullAuto-Funktion

directhelp analysiert die Programm-Sourcen, übernimmt alte UIM-Hilfetexte und baut die F1Aufrufe in die Programme ein. directhelp erstellt ein Benutzerhandbuch (Word) mit übersichtlichen Kapiteln, Inhaltsverzeichnis, Überschriften, Screenshots, Aufzählung aller Funktionstasten, Eingabefelder und Subfile-Optionen – und einem Suchregister. directhelp erzeugt aus dem Benutzerhandbuch eine gleichlautende Bedienerhilfe im WindowsHTML- oder UIM-Format. Bei der Anwendung wird die Hilfe angezeigt, die das Gerät anzeigen kann, z.B. HTML auf ThinClients, UIM auf 5250.

Bedienerhilfe verkürzt Einarbeitungszeit Online-Bedienerhilfen werden in ihrer Bedeutung von Fachleuten häufig unterschätzt, weil sie mit der Bedienung vertraut und gelernt haben, ohne Bedienerhilfe und Handbuch auszukommen. Die Einarbeitungszeit von neuen Mitarbeitern und Vertretungen (bei Urlaub und Krankheit) wird durch Online-Bedienerhilfen auf Feldebene wesentlich verkürzt! Gut und sicher eingearbeitete Mitarbeiter machen weniger Bedienungsfehler.

Innovationspreis für directhelp: 1000 Bewerber, ein Gesamtsieger, drei Sieger je Kategorie.

directhelp kann Änderungen an der Software (neue Masken, neue Felder, Änderungen und Löschungen) erkennen und passt auf Knopfdruck das Handbuch entsprechend an.

Ein „Dokumentator“ schreibt den Text Um einen verständlichen Hilfetext anzuzeigen, wird directhelp von einem „Dokumentator“ bedient, der ein geschulter Anwender oder Helpdesk-Mitarbeiter sein sollte. Die Beschreibungen/Texte zur korrekten Nutzung einer Anwendung ergänzt der Dokumentator im Handbuch und wandelt es per Knopfdruck zur Bedienerhilfe um - sogar während die Anwendung benutzt wird.


Produkt-Katalog