Issuu on Google+

TA U C H E N

L I F E S T Y L E

Rotes Meer

Edel Abtauchen in Port Ghalib

Mittelmeer

Tauchen, Segeln, Flanieren

Heilquelle Meer

Naturmedizin aus dem Korallenriff

Bilder-Meer

UW-Fotografie mit Kompaktkameras

|

Silent World 9

|

Ausgabe 1/2011

|

D 5,80 €

|

A 5,80 €

|

CH 10,- SFR

|

Benelux/E/I 6,50 €

|

“The PADI trademarks are owned by PADI Americas, Inc. and their use herein is under sublicense from PADI Europe, Ltd.”

E M O T I O N E N


editorial

liebe leserin, lieber leser, Auf den Blickwinkel kommt es an. Zum Beispiel in der Fotografie. Oft entscheidet allein der Aufnahmestandpunkt, ob ein Foto durchschnittlich wird oder beeindruckend. Bilder der letzten Kategorie erleben Sie in unserer neuen Rubrik Portfolio, die im vorliegenden Heft mit dem abwechslungsreichen Schaffen der „Cornelis“ startet. Bessere Bilder machen – das wünschen sich auch immer mehr Urlaubstaucher. Eine kleine Digitalkamera im wasserfesten Gehäuse ist beim Tauchen heute fast so normal wie an Land. Unterwasserfotograf Herbert Frei erklärt, wie Ihnen auch mit Einsteiger-Kameras tolle Erinnerungsfoto aus dem Korallenriff gelingen (ab Seite 70). Aus einem ganz anderen Blickwinkel sehen Wissenschaftler die Unterwasserwelt. Viele Meerestiere, besonders auch solche aus Korallenriffen, produzieren Stoffe von hohem medizinischem Wert. Wie uns Heilmittel aus der Tiefe helfen können, lesen Sie ab Seite 60. Mediterrane Hafenstädte und malerische Buchten: Wer sich ihnen vom Meer aus nähert, wie mit dem Großsegler „Sir Robert“, sieht sie von ihrer schönsten Seite. Mehr über diese romantisch-traditionellen Entdeckungsreisen, bei denen man auch wunderbar tauchen kann, ab Seite 36. Vor Kurzem noch blickte die Welt besorgt auf die Unruhen in Kairo. Vorsichtshalber wurden auch die Ferien­ flüge ans Rote Meer storniert, doch an den beliebten Küstenorten blieb es friedlich. Nach der kurzen Unterbrechung ist unser wichtigstes und nächstgelegenes Tropenziel seit einigen Wochen wieder „zurück“ als Reiseland. Manuela Kirschner war schon dort und fand mit Port Ghalib ein junges, schickes und äußerst attraktives Urlaubsziel, ab Seite 50.

Herzlich, Matthias Bergbauer Chefredakteur

4

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


inhalt

inhalt

6

04

editorial

06

inhalt

08

portfolio

26

news & szene

32

medizin-check

36

sir robert

46

workshop

47

bĂźchermeer

48

ausrĂźstung

50

port ghalib

60

riffapotheke

68

produktmix

70

kompaktkameras

80

edelkorallen

88

dive and dine

92

project aware

94

abonnement

96

shopfinder

98

ausblick/impressum

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

Covershot Š Manuela Kirschner


portfolio

teamwork:

die cornelis Text Matthias Bergbauer Fotos © Helmut Corneli

K

ontinuität ist eines ihrer Markenzeichen. Seit

und hauptberuflich als Unterwasser-Fotojournalisten. In

25 Jahren sind Helmut und Barbara Corneli

Kenntnis der zunehmenden Nachfrage an hochwer-

im Unterwasser-Fotojournalismus tätig. Keine

tigen Unterwasserfotos gründeten die beiden 2006 die

Unbekannten in der Tauch- und Fotoszene also, die

Bildagentur SeaTops. Von 2009 bis heute erweiterten

Cornelis. Nach erfolgreichen Teilnahmen an nationalen

sie diese um die Themenbereiche Travel und Wildlife,

und internationalen Fotowettbewerben ab 1984, ersten

was SeaTops mehr und mehr zu einer kompletten Bild­

Veröffentlichungen im Jahr 1985 und zahlreichen fol-

agentur für Reise- und Naturfotografie macht. Wer nach

genden Reiseberichten, Naturreportagen und Unterwasser-

den Gründen für die erfolgreiche Vielseitigkeit der Cor-

­Werbeaufnahmen machten sie sich 1990 als freibe-

nelis sucht, findet die Antwort im Team. Mit Helmut

rufliche Fotojournalisten selbstständig. Doch schon ein

als international renommiertem UW-Fotografen und Bar-

Jahr später übernahmen sie auf den Malediven die

bara, die von Anfang an bei allen Reisen und Projekten

Leitung der Tauchbasis auf Mirihi – mit Unterwasserfo-

dabei war, sei es als Fotomodel, Text- und Buchautorin,

tografie als einem Schwerpunkt. Wen wundert es, dass

Tauchbasis-Chefin oder in der Bildagentur.

die Insel im Ari-Atoll rasch zum fotografischen Zentrum

8

der Malediven avancierte? Viele Unterwasserfotografen

Bildagentur SeaTops

besuchten damals die „Comfort Divers“-Tauchbasis auf

Die Bildagentur SeaTops hat die Themenschwerpunkte

Mirihi. Wegen der tollen Rifflandschaften und Foto-

„Marine Life – Travel – Wildlife“. Besonders umfassend

motive, besonders jedoch wegen der optimalen Bedin-

sind die Kernbereiche „Unterwasserwelt“ und „Mee-

gungen für Fotografen und nicht zuletzt wegen der

restiere“ vertreten. Daneben gewinnen Landtiere und

Cornelis. Nach sieben Jahren auf Mirihi tauschten sie

Reisefotografien zunehmend an Bedeutung. Mehr als 50

ihr Tropendomizil mit dem französischen Elsass. Hier

Fotografen weltweit liefern heute regelmäßig neue Bil-

leben und arbeiten die Cornelis seit 1998 wieder frei-

der an SeaTops. Mehr Infos unter www.seatops.com

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

Marine Life - Travel - Wildlife


Taucher zusammen mit Meerestieren abzulichten, ist ein beliebte Gestaltungsmittel in der Unterwasserfotografie, es vermittelt dem Betrachter Identifikation und GrĂśĂ&#x;envergleich. Der Fokus liegt bei dieser Aufnahme auf dem niedlichen Malediven-Anemonenfisch, die Taucherin wurde be­wusst etwas unscharf gehalten.

portfolio

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

9


portfolio

10

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


portfolio Auch wenn die Taucherin ihm noch n채her auf die Pelle r체ckt, der philippinische Riesen-Anglerfisch vertraut auf seine Tarnung. Nur wer genau hinguckt, kann ihn zwischen den grauen Elefantenohr-Schw채mmen erkennen.

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

11


portfolio

12

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


portfolio

Wer träumt nicht davon, einmal einen Schatz zu finden! Diese Aufnahme ist allerdings gestellt und die Goldmünzen sind Imitate. Ideale Kulisse sind gut erhaltene Amphoren, wie sie oft an der türkischen Küste zu finden sind. Sklavenblitz, reflektierende Münzen, Schwebeteile und begrenzte Tauchzeiten sind bei solchen Aufnahmen für Fotograf und Model eine Herausforderung. | silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

13


portfolio

Mittendrin! Wer einmal als Taucher von Fischleibern umgeben ist, erliegt für immer der Magie dieses Augenblicks. Auch als Fotomotiv ist die schiere Masse eines großen Schwarms spektakulär, wie bei diesen Blaustreifen-Schnappern auf den Malediven. Doch der Model-Tauchpartner muss wie hier erfahren sein und umsichtig agieren, damit er die perfekte Synchronisation und Formation des Schwarms nicht unterbricht.

14

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


portfolio Röhrenschwämme in allen Formen, Farben und Größen sind überall an den Riffen der Karibik anzutreffen. Kunterbunte Fische hingegen sind rar. Eine Ausnahme ist der farbenfrohe Diadem-Kaiserfisch.

16

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


portfolio

Ein Schwarm Meerbarben umrundet die St端tzpfeiler am Salt Pier von Bonaire. Den Taucher zwischen den kreuz und quer stehenden St端tzpfeilern im Gegenlicht richtig zu platzieren, setzt eine gute Kommunikation zwischen Modell und Fotograf voraus. | silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

17


portfolio Ein echter Hingucker sind die 端ppigen Steinkorallen des Roten Meeres, die Fotografen jede Menge an Motiven bieten. Hier eine imposante Salatkoralle mit labyrinthartigen Wucherungen, 端ber denen bunte Fahnenbarsche umherschwirren.

18

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


portfolio

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

19


portfolio

Nicht eingeplante Statisten! Eine Tauchgruppe zieht oberhalb einer Fotosession vorbei. Auch solche Aufnahmen haben durchaus ihre Wirkung.

20

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


portfolio Die große Netzmuräne kann bis zu drei Meter lang werden. Tiere dieser Größenordnung findet man jedoch auf den Malediven selten. Tagsüber verstecken sich die dämmerungsaktiven Muränen im Korallenriff. Nur ihr Kopf lugt neugierig aus dem Unterschlupf hervor. Die beste Gelegenheit, Netzmuräne und Taucher vor die Kamera zu bekommen.

22

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


portfolio

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

23


portfolio Interessiert beäugt der dicke Nassau-Grouper die Taucherin. Zackenbarsche dieser Größe sind äußerst scheu und man braucht viel Geduld, um sich ihnen so zu nähern. Unbedingt zu vermeiden sind schnelle Bewegungen und direkter Augenkontakt.

24

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


portfolio

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

25


news&szene

news • news • news • news • news • news • news • news • news • news • news • news • ne Pressemitteilung Amontillado Resort 2011 Das Amontillado Resort ist eine ruhige, familiäre Anlage für maximal 28 Gäste im Süden der philippinischen Insel Negros. Das Hotel liegt direkt an einem langen braunen Sandstrand und ist mit seiner schönen Poolanlage und seinem tropischen Garten der ideale Ort, um entspanntes Tauchen, Wellness und ausgezeichnetes Essen zu verbinden. Mit Apo Island liegt eines der schönsten Tauchreviere der Philippinen nur 30 Bootsminuten vom Amontillado entfernt – besonders die Artenvielfalt an Korallen und Korallenfischen ist hier zu nennen. Die Küste von Dauin dagegen ist ein wahres Makroparadies mit Seepferdchen, Geisterpfeifenfischen, Anglerfischen, Nacktschnecken und vielen weiteren exotischen Kleintieren. Die Tauchbasis bietet bis zu drei Tauchgänge am Tag und etwa 40 Tauchplätze, die mit den beiden landestypischen Tauchbancas, einem Speedboot oder mit dem „Fun-Car“ angefahren werden. Getaucht wird in kleinen Gruppen bis maximal sechs Taucher pro Guide. Hotel und Tauchbasis stehen unter deutsch-holländischer Leitung. Verschiedene Ausflüge in das sehenswerte Hinterland von Negros werden vom Resort organisiert und die lebendige Stadt Dumaguete ist in 20 Minuten mit dem „Jeepney“ zu erreichen. Die Anreise erfolgt über Manila nach Dumaguete (Flugzeit eine Stunde, zehn Minuten) oder über Cebu (Weitertransfer mit Auto und Fähre vier Stunden). Mehr Informationen sowie Filme und Fotos, Preise und Kontaktdaten unter: www.amontilladoresort.de

Neue Mode: Outdoor-Kollektion von Arqueonautas Auf der diesjährigen boot Düsseldorf, der weltweit größten Yacht- und Wassersportmesse, konnte die Kitaro Fashion Group erfolgreich die maritime Lifestyle-Mode ihres Labels Arqueonautas mit einer neuen Kollektion präsentieren – in einem eigenen Bereich am Stand des Tauchausrüsters Mares. Die Verbindung zwischen Arqueonautas und Mares ist dabei auf den maritimen Hintergrund des Modelabels zurückzuführen. Mit der Marke Arqueonautas unterstützt die Kitaro Fashion Group die professionelle Schatzsucher-Organisation Arqueonautas Worldwide – Arqueologia Subaquática S.A. und deren Einsatz zur Rettung des weltmaritimen Kulturerbes. Inspiriert von den Erfahrungen und Eindrücken der Schatztaucher, die in ihrem Alltag auf hoher See auf die Produkte von Mares zurückgreifen, hat die Kitaro Fashion Group 2007 die Arqueonautas-Modekollektion für Männer und Frauen entwickelt. Ein Euro eines jeden verkauften Kollektionsteils fließt dabei in die aktuelle Arqueonautas Worldwide Expedition zum Erhalt des maritimen Kulturgutes. Im Gegenzug dokumentiert die Mode mit grafischen Elementen aus der Seefahrt und widerstandsfähigen Hightech-Qualitäten die Arbeit der Schatztaucher. Eine auf dem Textilmarkt einmalige und im Handel erfolgreiche Kooperation zwischen authentischer Mode und maritimem Abenteuer. Arqueonautas betreibt eigene Läden in Düsseldorf, Hannover, Hamburg, Dresden und Berlin – weitere Eröffnungen sind für 2011 in Planung. Weitere Informationen auf www.arqueonautas.de

Neues Domizil: Euro-Divers Oman Fünf Jahre lang hatten die Euro-Divers Oman ihre Tauchbasis im Shangri La Barr Al Jissah Resort. Jetzt ziehen sie um in den Capital Area Yacht Club in Muskat – eine ideale Umgebung für die neue Tauchbasis. Mit einer Bar, einem Restaurant und einem schönen Strand bietet dieser neue Standort den Basisgästen nun die Möglichkeit, vor und nach den Tauchgängen zu relaxen und den Tauchurlaub noch mehr zu genießen. Die neue Basis, geleitet von den Euro-Divers, hat als Partner die Gulf Divers LLS, bekannt auch als Go Dive Oman. Dadurch erweitert sich das Angebot an Tauchausflügen und anderen Ausflügen. Auch kostenlose Abholungen von den verschiedenen Hotels in Muskat können den Euro-Divers-Gästen nun angeboten werden. Der leichte Zugang zum Capital Area Yacht Centre macht diesen Standort zum perfekten Treffpunkt für Tauch- und Wassersportaktivitäten. Auch begegnen sich hier Touristen, Einheimische und im Oman lebende Ausländer. Die Bootsausfahrten starten direkt von einer Bootsrampe neben der Tauchschule sowie von der Marina Bandar. Zu den weiteren von den Euro-Divers angebotenen Wassersportaktivitäten gehören Banana-Rides, Wakeboarding und Wasserski. Weitere Infos: Euro-Divers Oman, E-Mail: oman@euro-divers.com. Buchungen für Hotel und Tauchen unter: www.euro-divers.com

26

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

Foto © Manuela Kirschner


news&szene

ews • news • news • news • news • news • news • news • news • news • news • news • ne Alles neu: Vilamendhoo Island Resort Vilamendhoo hat sich nach ihrer Eröffnung im Jahr 1994 rasch zu einer der beliebtesten Taucherinseln der Malediven entwickelt. Letztes Jahr wurde das Vilamendhoo Island Resort komplett renoviert und erstrahlt seit Ende Dezember 2010 im neuen Glanz. Statt eines Hauptrestaurants gibt es nun zwei Buffetrestaurants, ein Hot-Rock- und ein Asian-Wok-Restaurant und zusätzlich eine Snackbar. Für weitere Entspannung und Erholung sorgt das Dunyee Spa. Es ist direkt in die Lagune gebaut und man kann die Unterwasserwelt so auch während einer Massage miterleben. Die im Zuge der Resort-Renovierung gleich komplett neu gebaute Tauchschule sorgt für umfassenden Komfort. Die eigene Ausrüstung kann individuell im eigens dafür eingerichteten Ausrüstungsraum nur für unsere Gäste aufbewahrt werden. Weiter verfügt die Tauchschule nun über Duschen und Toiletten, einen eigenen Rezeptionsbereich mit Wifi und zwei große Klassenzimmer für Theoriekurse. Nicht geändert hat sich der bekannte hohe Service: Wie zuvor werden Flaschen und Ausrüstung vom Team vor und nach dem Tauchgang zu den Booten oder zum Hausriff transportiert und gewaschen. Die kleine Bootsflotte vergrößerte sich auf vier bis fünf Boote – traditionelle Dhonis sowie moderne Fiberglas-Boote mit Dusche, Toilette und Sonnendeck sorgen für optimalen Komfort. Das Hausriff mit seinen zehn Einstiegsstellen ist nach wie vor schön und intakt. Selbst Mantas und Walhaie werden hier von November bis April gesichtet – und natürlich an den diversen weiteren Plätzen der rund 40 Tauchspots rund um die Insel. Buchungen unter: www.euro-divers.com oder Orca Tauchreisen, Thomas Cook-Neckermann

Fischbestimmung: neues Kartenset von iQ Neu von iQ ist ein Kartenset zur Fischbestimmung. Statt der sonst bei Fischbestimmungskarten üblichen Zeichnungen setzt iQ auf brillante, naturgetreue Unterwasserfotos – perfekt für eine leichte und sichere Bestimmung. Das Set besteht aus elf Karten, auf denen 100 verschiedene Fischarten aus dem Roten Meer abgebildet sind. Neben jedem Foto informiert ein prägnanter Text über deutschen, englischen und wissenschaftlichen Namen des Fisches, Größe, Vorkommen, Verbreitung und Interessantes aus seiner Lebensweise. Fisch-Bestimmungskarten Rotes Meer (elf Karten im Set, Artikel-Nummer 429970_3310), Hochglanzdruck auf hochwertiger Kunststofffolie, Format 17,1 x 9,6 Zentimeter, mit Randlochung passend für jedes iQ-Logbuch M, 12,95 Euro. www.iq-company.com

UV-Schutz am Meer: Neue iQ-Kollektion UV-Shirts Bekanntlich ist UV-Licht schädlich für die Haut. Und am Meer ist ungeschützter Aufenthalt besonders gefährlich, da die Sonnenstrahlen von der Wasseroberfläche reflektiert werden. Intensive Sonneneinstrahlung mit hohem UV-Anteil kann zu Hauterkrankungen führen, im schlimmsten Fall bis zum Hautkrebs. Die Strandexperten von iQ widmen sich seit Langem dem UV-Schutz. Sonnenbrillen, Sonnencreme, UV-Shirts und UV-Kappen gehören zum Angebot. Brandneu vorgestellt auf der boot 2011 wurden zum Beispiel die UVShirts „Ladies Raah“ und „Men Way to Dive“ mit dem hohen Lichtschutzfaktor 50+ und bequem-elastischer Passform. Gewicht: 165 Gramm, Material: 80 Prozent Polyamid, 20 Prozent Elasthan. UV-Hut statt Tropenhelm Schick, praktisch und mit Lichtschutzfaktor 50 auch noch funktionell. Wer sich und seine Lieben leicht und locker vor gefährlichem UV-Licht schützen will, findet mit dem UV Hat Panama von iQ eine ideale Kopfbedeckung. Speziell gewebte Mikrofaser macht diesen Hut zu einem kaum spürbaren Weggefährten auf dem Boot, am Strand oder bei jedem Spaziergang unter freiem Tropenhimmel. Den Hut gibt es in Weiß und Khaki, für Jungs und Mädels. Hut ab, äh, auf. Mehr dazu auf www.iq-company.com

27


news&szene

Event-Unterwasserfotografie im Club Magic Life Seit einigen Jahren schon bieten die beiden Magic Life Clubs am ägyptischen Roten Meer regelmäßig Unterwasser-Fotoseminare mit der bekannten Fotografin Manuela Kirschner. Der nächste Event findet vom 19.04. bis 22.04.2011 im Club Magic Life Sharm El Sheikh Imperial statt und richtet sich vor allem an Foto-Einsteiger. Neben einer Einführung in die digitale Unterwasserfotografie, die richtigen Handhabung und Bedienung einer Digitalkamera gibt Manuela Kirschner zahlreiche praktische Tipps, wie gute Unterwasserfotos gelingen, und zeigt an drei Abenden faszinierende Unterwasseraufnahmen. Bei Club Magic Life ist das Seminar natürlich im Reisepreis inkludiert. Infos zum Club Magic Life und Buchung unter www.magiclife.com oder unter www.tui.com

Foto © Manuela Kirschner

Tauchkreuzfahrten Nord-Sulawesi, Palau und Papua-Neuguinea Bei Manta Reisen gibt es 25 Prozent Rabatt für Tauchkreuzfahrten auf „Paradise Dancer“, „Tropic Dancer“ und „Star Dancer“ für bestimmte Tour-Termine von Mai bis August und im Oktober. Die „Paradise Dancer“ überzeugt mit großzügigen Platzverhältnissen und besonderem Komfort auch Taucher mit hohen Ansprüchen. Gleiches gilt für die hervorragenden Tauchplätze in Nord-Sulawesi und Sangihe Island. Tour ab/bis Manado: elf Nächte in einer Doppelkabine inklusive Vollpension und Tauchen mit Tank und Blei ab 3720 CHF. Für Trips ins Inselarchipel Palau ist der moderne Katamaran „Tropic Dancer“, der seit Frühjahr 2010 unterwegs ist, genau das Richtige. Tauchgäste können sich auf einen hohen Service-Standard und unvergessliche Tauchgänge in den Gewässern Mikronesiens freuen. Ideal ist auch das Sonnendeck für relaxte Stunden zwischen den Tauchgängen. Tour ab/bis Palau: sieben Nächte in einer Doppelkabine inklusive Vollpension und Tauchen mit Tank und Blei ab 2295 CHF. Auf exotische Tauchkreuzfahrt geht es mit der „Star Dancer“. Die Luxusyacht ist 35 Meter lang, verfügt über acht große Kabinen und bietet damit den maximal 16 Gästen an Bord reichlich Freiraum. Die Gewässer von Papua-Neuguinea locken mit artenreichen, intakten Korallenriffen, Fischschwärmen, Makro-Raritäten und Haien. Tour ab/bis Alotau: acht Nächte in einer Doppelkabine inklusive Vollpension und Tauchen mit Tank und Blei ab 1870 CHF. Weitere Informationen und Buchungen unter www.manta.ch, Tel.: +41 44 2774701

XCEL Thermoflex Hooded Shorty Nach 2007 und 2008 wurde 2010 bereits zum dritten Mal ein Produkt der Neoprenmarke XCEL durch die Surf Industry Manufactures Association (SIMA) zum „Wetsuit of the Year“ gewählt. Der jährlich vergebene Titel ehrt den Anzug mit dem attraktivsten Design und den besten Innovationen. Im Surfbusiness gehört XCEL mittlerweile also zu den Marktführern, seit zwei Jahren wird der Fokus verstärkt auch auf die Bedürfnisse der Aktiven unter Wasser gelegt. Dabei nutzt man die jahrelange Erfahrung aus dem Surfbereich, um auch für die Tauchszene optimale Produkte zu entwickeln. Eines davon ist der neue Thermoflex Hooded Shorty. Er ist die ideale Ergänzung über dem herkömmlichen Neoprenanzug bei Wassertemperaturen von neun bis 18 Grad. Die Fasern der wärmespeichernden Innenkaschierung stammen umweltfreundlich aus recycelten Plastikflaschen. In diese Fasern werden zusätzlich verbrannte Bambuskohlen eingepresst – so entsteht XCELs sogenanntes Thermobamboo. Da Kohle ein schlechter Leiter ist, hat man eine einmalige Isolierung und die Wärme wird perfekt gespeichert. Der Reißverschluss des Shortys ist im Brustbereich platziert. Das garantiert absolute Bewegungsfreiheit, besten Stretch und schnelles An- und Ausziehen. Alle Nähte sind wasserdicht vernäht und vierfach verklebt. Der Thermoflex Hooded Shorty hat je Panel Neoprendicken von sechs, fünf und vier Millimetern. Er ist in den Herrengrößen S bis 3XL und den Damengrößen sechs bis 16 für je 120 Euro im Shop zu haben. Mehr Infos unter www.xcelwetsuits.com oder beim Deutschlandvertrieb: Liquid Sports GmbH, 04349 915763, info@liquid-sports.de

28

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

Foto © Franco Banfi

Foto © Franco Banfi


advertorial

neue tauchgebiete entdecken:

tauchparadies halmahera Die „Liburan Paradise“, ein neues, komfor­tables

Doktorfischen reichen die „alltäglichen“ Begegnungen.

Tauchsafarischiff, wird ab Sommer 2011 in

Mit etwas Glück sieht man auch Blauringkraken, Ham-

Nord-Sulawesi mit seinen Gästen taucherisches

merhaie und Mantas. Selbst ein bodenbewohnender

Neuland bereisen. Auf dem Programm stehen

Palettenhai, wie er bislang nur im benachbarten Raja

bisher noch unerforschte Gebiete der Nord-

Ampat angetroffen wurde, ist hier keine Seltenheit. Be-

Molukken bei der Insel Halmahera. Mit 34 Me-

eindruckend ist auch, wie groß hier Weich-, Stein- und

ter Länge, fast acht Meter Breite und drei Decks

Fächerkorallen gewachsen sind. Dieses Gebiet blieb von

bietet die „Liburan Paradise“ 16 Gästen reichlich

Korallenbleiche und Tsunami verschont, entsprechend

Platz. Das neue Schiff verfügt über geräumige

zeigen sich die Korallenriffe in einem intakten, präch-

Masterkabinen, groSSzügige Doppelkabinen und

tigen Zustand. Wer mit zu den ersten Tauchern ge-

Einzelkabinen im Unterdeck, viel Platz auf dem

hören möchte, die im Gebiet um Halmahera tauchen,

Tauchdeck sowie einen wunderschönen Salon

kann ab diesem Sommer auf der neuen „Liburan Pa-

am Sonnendeck. Alle Kabinen sind natürlich mit

radise“ neue Riffe und Tauchplätze erkunden. Da viele

Klimaanlage und Dusche/WC ausgestattet.

Tauchplätze nicht einmal einen Namen haben, besteht sogar die Gelegenheit, für einzelne Tauchplätze den Na-

N

men selbst festzulegen. Vielleicht sind dies ja in einiord-Molukken/Halmahera ist ein großes Inselgebiet

gen Jahren die bekanntesten Tauchplätze der Region.

und liegt zwischen Nord-Sulawesi und Neuguinea.

Die „Liburan Paradise“ kreuzt ausschließlich im Sultanat Süd-Halmahera. Sie ist zurzeit das einzige Tauchschiff in dem riesigen Gebiet mit 399 Inseln, das bis heute praktisch keinen Tourismus kennt. Es liegt wie das benach-

Foto © Manuela Kirschner

Freie Termine auf der neuen „Liburan Paradise“ 05.08. bis 16.08.2011 – Eröffnungstour mit der „Liburan Paradise“ 22.08. bis 03.09.2011 – mit den bekannten Fotografen Her-

barte Raja Ampat im sogenannten Korallendreieck, dem

bert Frei und Manuela Kirschner sowie Dr. Matthias Bergbauer

artenreichsten Meeresgebiet der Welt. Von den Tauch-

vom Magazin Silent World

gebieten darf also Weltklasse erwartet werden, wie die

09.09. bis 21.09.2011 – mit Herbert Frei

ersten Erkundungen bestätigten. Atemberaubende, reich

26.09. bis 08.10.2011

bewachsene Steilwände und Überhänge lassen jedes Taucherherz vom Anfänger bis zum Profi höher schlagen.

Kontakt: Tauch-und Erlebnisreisen Mehrlich GmbH,

Diese Artenvielfalt unter Wasser ist unglaublich. Vom

www.liburan.de, info@liburan.de, Tel. 09351 602085

Pygmäenseepferdchen, zahlreichen Nacktschneckenarten und Plattwürmer bis hin zu Büffelkopf-Papageifischen, Napoleons, Adlerrochen und riesigen Schwärmen von

Preisbeispiel ab Manado: Elf-Nächte-Tour, Standard-Kabine, drei Tauchgänge pro Tag, ab 1.980 Euro

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

29


PADI – The Way the World learns to Dive®

NEWS PADI gewinnt tauchen Award 2010 Sie ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Bootsausstellung boot im Januar in Düsseldorf: Die Preisver-

Die Zentralisierung der Dienstleistungen ermöglicht eine schnellere

leihung des tauchen Awards von unseren geschätzten Kollegen des gleichnamigen Fachmagazins. Dabei

Verarbeitung der Mitglieder- und Taucher-Brevetierungen, einheit-

wählen dessen Leser in 17 verschiedenen Kategorien ihre Favoriten aus der Tauchindustrie. Zum 13. Mal in

liche Marketing-Kampagnen, verstärkte Unterstützung beim PADI

Folge konnte sich PADI gegen die Mitbewerber SSI und VDST in der Kategorie Tauchausbildungsorganisation

eLearning®, einfachere Preisgestaltung, erweiterte Optionen beim

durchsetzen – seit der Einführung des Preises belegt PADI damit ununterbrochen Platz eins, ein weiterer

Suchen und Ausschreiben von Jobs sowie vereinfachte Mobilität für

Beleg der unangefochtenen Marktführerschaft in diesem Segment. „Die erneute Auszeichnung zeigt, dass

Instructors. Außerdem erhöht die Größe des Regionalsitzes seine

unsere PADI Dive Centers und Resorts sowie unsere professionellen PADI-Mitglieder hervorragende Arbeit

Fähigkeit und seinen Einfluss wesentlich, um mit Medien, mit Re-

leisten. Bei ihnen möchte ich mich sehr herzlich bedanken“, so Jean-Claude Monachon, Executive Director

gierungen und Partnern der Industrie zu interagieren. PADI EMEA

von PADI Europe. „Ihr Engagement ist für uns Anreiz, sie noch besser zu unterstützen und ihnen nur die

wird wegweisend für die regionale Tauchindustrie sein, im Kunden-

besten und modernsten Materialien zu bieten – wie es der moderne Kunde eben erwartet.“

service, Verkauf, in geschäftlicher Unterstützung, Ausbildung, Marketing und Beratung. Um einen sanften Übergang zu gewährleisten, eine ununterbrochene Unterstützung der Mitglieder und einen reibungslosen Ablauf des Kundenservice, werden die drei Offices in 2011 ihre Dienstleistungen schrittweise integrieren. Die komplette Integration ist für 2012 geplant.

PADI-App Anfang Februar 2011 hat PADI die erste mobile Applikation für iPhone und Android-Smartphones in der Tauchbranche lanciert, um weltweit angeschlossene Tauchläden, Dive Center und Resorts lokalisieren zu können. Man kann entweder eine Stadt in der Suchmaske eingeben oder die „aktueller Standort“-Funktion aktivieren, schon zeigt die App alle nächstgelegenen Standorte an, die für Taucher von Bedeutung sind. Die Suchergebnisse erscheinen als Stecknadel auf einer Landkarte oder als übersichtliche Liste. Wenn der Benutzer auf eines der Suchresultate klickt, erscheinen die Kontaktinformationen und die PADI-Mitgliedschaftsstufe des betreffenden Geschäftes. Erweiterte Listen zeigen zusätzliche Details wie Öffnungszeiten, Kursangebote, geführte Ausrüstungsmarken und viele weitere Details auf. Die PADI-App ist somit ein weiterer Mitgliedervorteil für PADI Retailer und Resort Associations, um sich mit weiteren Kunden in Kontakt zu bringen. Die PADI-App können Sie hier herunterladen: www.padi.com/mobile-apps Das PADI-Team auf der boot 2011 freut sich über die Auszeichnung: Reihe oben, von links nach rechts: Thommy Sobotta (Regional Manager Malediven), Sascha Engeler (Product Specialist and Sales Consultant), Markus Frei (Manager Sales and Corporate Accounts), Jean-Claude Monachon (Executive Director Market Development), Sylvia Ross (Manager Marketing & Business Development), Roger Schönenberger (Consultant Customer Services). Reihe unten, von links nach rechts: Michael Elbeshausen (Regional Manager Deutschland und Holland), Conny Gohdes (Regional Managerin Deutschland Süd, Österreich und deutsche Schweiz), Jeannette Miller (Coordinator Marketing & Communications).

Neuer PADI-Regionalsitz bietet erweiterte Vorteile für Mitglieder PADI-Mitglieder in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika werden mehr Kundenservice und Unterstützung erhalten, da PADI International Ltd., PADI Europe und PADI Nordic sich darauf vorbereiten, ihre Kräfte in 2011 zu vereinigen. Der neue Regionalsitz, PADI EMEA (PADI Europe, Middle East and Africa), vereinigt Talente und Ressourcen der drei Offices, um PADI-Mitgliedern ein unvergleichliches Maß an Unterstützung, Service und Produkten zu bieten. „Die Trends im Tauchsport ändern sich, daher reagieren die PADI Offices, um den veränderten Bedürfnissen der Mitglieder zu entsprechen“, erklärt PADI Europe Executive Director, Jean-Claude Monachon. „Das Ziel des neuen Regionalsitzes ist, PADI-Mitglieder als Marktführer durch ein breiteres Sortiment an Produkten und Dienstleistungen zu leiten als derzeit verfügbar. PADI EMEA mobilisiert Ressourcen, um einfacher und bequemer an Produkte zu kommen, an Dienstleistungen und Unterstützung.” PADI EMEA wird der grösste PADI-Regionalsitz sein und mehr als 2.000 Einzelhandels- und Resort-Mitglieder betreuen sowie 57.500 Einzelmitglieder, die mehr als 380.000 Taucher pro Jahr brevetieren. Um den Ansprüchen dieser kulturell höchst unterschiedlichen Mitglieder gerecht zu werden, wird PADI EMEA seine Öffnungszeiten und Online-Dienstleistungen erweitern, sein Telefonsystem zentralisieren und Kundenservice in mehr als 20 Sprachen anbieten.

30

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


Lost in space! Auf der Erde ist PADI mittlerweile an so gut wie jedem Tauchspot präsent, nun erobert man auch noch den Weltraum … Divemaster Dmitry Kondratyev arbeitet derzeit als Kommandant des Raumschiffes „Sojus TMA-20“ mit einem internationalen Team von sechs Kosmonauten in der Erdumlaufbahn. Der Flug startete am 15. Dezember 2010, zwei Tage später dockte sein Schiff an der Internationalen Raumstation an. Mitte Februar erhielten wir die einmalige Gelegenheit, den PADI Divemaster vom anderen Stern an seinem Arbeitsplatz zu interviewen. Dmitry rief uns direkt von der Inter­ nationalen Raumstation an … Wie war dein erster Schritt im Weltraum? Absolut außergewöhnlich. Dies ist mein erster Flug in den Weltraum und damit ist hier natürlich alles neu für mich. In der Raumstation fühle ich mich wie zu Hause, aber sobald man in den Weltraum hinaussteigt, erwartet einen eine Leere ohne Anfang und Ende. Wieso gehört ein Tauchschein zur Kosmonautenausbildung? In unserem Schulungszentrum wurden wir sorgfältig ausgebildet, wir haben auch Unterricht im Hydro-Labor bekommen, wo der Zustand der Schwerelosigkeit simuliert wird. Dies ist genau der Punkt, der Taucher und Kosmonauten miteinander verbindet. Während der Trainingseinheiten bauen wir unsere Fähigkeiten aus, unter Verwendung unterschiedlicher Ausrüstung, um für die Arbeit im Weltraum gut vorbereitet zu sein. Kannst du uns etwas über einen normalen Arbeitstag auf der Raumstation erzählen? Er ist vergleichbar mit einem normalen Tag im Büro. Zum Beispiel gilt bei uns die UTC-Weltzeit. Ich stehe um sechs Uhr morgens auf, mein Arbeitstag beginnt um 08:00 Uhr. Ich habe auch eine Mittagspause wie alle anderen Ar-

D i e s i s t g e n a u d e r P u n k t,

beitnehmer auch.

d e r Ta u c h e r u n d K o s m o n a u t e n m i t e i n a n d e r v e r b i n d e t.

In der Regel arbeite ich bis 19:00 Uhr. Zum Abschluss nehmen wir immer Kontakt zur Erde auf, besprechen den Tag und bekommen unsere Aufgaben für den nächsten Morgen. Am Abend lese ich dann gern in Büchern oder Magazinen, informiere mich über das Tagesgeschehen auf der Erde und schaue Filme. Ist deine Familie mit deinem Job einverstanden? Meine Familie ist natürlich sehr besorgt um mich, weil ich so weit entfernt von ihnen bin und mein Arbeitsplatz nicht gerade ungefährlich ist. Aber sie warten auf mich. Wie oft hast du die Möglichkeit, mit deiner Familie zu sprechen? Jeden Tag – per Telefon oder Internet. Sie schicken mir häufig Bilder. Pflegen Kosmonauten auch bestimmte Gewohnheiten oder Traditionen? Ja, aber meistens sind es offizielle Veranstaltungen, keine Gewohnheiten. Verabschiedungen und Meetings nach dem Flug sind sehr offiziell und jeder hat natürlich seinen eigenen Aberglauben, den er mit kleinen Ritualen pflegt. Was gefällt dir an deinem Job am meisten? Eine konkrete Antwort fällt mir schwer. Es ist einfach die Außergewöhnlichkeit. Die Umgebung, die Schwerelosigkeit, die Vielfältigkeit und auch die Bedeutung meines Aufenthalts für die Menschheit im Allgemeinen.

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

31


imfokus

medizin-check

amRotenMeer

Was macht das Team eines Tauchernotrufs kurz vor dem Aufstand in Ägypten? Keinen Urlaub, sondern einen Check von Druckkammern und medizinischen Einrichtungen. „Wie ergeht es unseren Patienten im Ausland? Wer behandelt sie und vor allem wie?“ Das wollten die Ärzte der aqua-med-Hotline selbst erleben. Die Tour führte vom tiefen Süden der Rotmeerküste bis in den Sinai, zu allen Druckkammern, vielen Krankenhäusern und einigen „Medical Clinics“.

S

onne, Meer, schöne Hotels und malerische Landschaft: Wer

Dahab auf der Sinaihalbinsel. Auf dem Programm standen zudem auch

denkt da schon gern an Gesundheitsprobleme oder gar schwe-

die Wasserambulanzen, die in Notfällen Patienten mit Speedbooten von

re Unfälle? Sicherheit ist nicht sexy und der Gedanke daran

den Safari- und Ausflugsbooten an die Küste verbringen. Einen Besuch

wird gern verdrängt! Wenn dann doch etwas passiert, sei es in der

stattete das Team auch Peter Ely ab, der als deutscher Honorarkonsul

leichten Form als „Rache der Pharaonen“, Seeigelstachel im Fuß oder

in Hurghada unschätzbar wichtige Arbeit leistet.

etwas Ernsthaftes, dann ist man froh, wenn schnell ein Arzt zur Stelle ist. Wie fähig aber ist der und wie gut kann ich mit ihm kommu-

Was passiert, wenn man in Ägypten erkrankt oder verunfallt? In leich-

nizieren? Sieht man sich mit diesen Fragen konfrontiert, ist es meist

ten Fällen sieht man eine der Medical Clinics. Der Begriff „Clinic“ ist

zu spät, um noch zu recherchieren. Gut, wenn man dann per Notruf-

für Deutsche etwas irreführend. Im Englischen kann er durchaus für

nummer einen Arzt ans Telefon bekommt, mit dem man sich in der

eine Klinik stehen, bezeichnet in Ägypten aber meist eine Ambulanz

Muttersprache unterhalten kann. So einen wie Hotline-Arzt Ralf Busch

oder eine Arztpraxis. Deren Größe und Ausstattung variiert von ganz

von aqua med.

schlicht bis hin zu Einrichtungen, in denen auch ambulante OPs durchgeführt werden können. Häufig sind diese Clinics an der Rotmeerküste

Der weiß, wo der nächste vertrauenswürdige Arzt ist, ein geeignetes

in Hotelanlagen anzutreffen. Sie dienen der Behandlung von Gästen

Krankenhaus oder eben eine Druckkammer. Oft kennt er die Kolle-

und gelegentlich auch der von Angestellten. Patienten, die dort auf-

gen vor Ort von früheren Fällen. Bei Ärzten ist das nicht anders als

grund der Schwere der Befunde nicht behandelt werden können, ver-

in anderen Berufen: Persönliche Kontakte machen die Zusammenar-

mittelt der Arzt dann in das nächste Krankenhaus.

beit gedeihlicher. Aus genau diesem Grund und um aus erster Hand

32

zu erfahren, wie es Patienten vor Ort ergeht, wie die medizinischen

Auch die Krankenhäuser, fast immer in privater Hand, sind sehr unter-

Einrichtungen aussehen und was sie bieten, flog ein aqua-med-Team

schiedlich ausgestattet. Man findet querbeet alles, aber abgesehen von

im November 2010 nach Ägypten. Zwei Wochen lang besuchten die

einigen wenigen – im besten Falle sehr schlichten – Einrichtungen ist

beiden aqua-med-Ärzte Dr. Anke Fabian und Ralf Busch, Geschäftsfüh-

der medizinische Standard in den meisten Krankenhäusern hoch und

rer Dr. Tobias Dräger und der Leiter der Leistungsabteilung Alexander

entspricht europäischem Standard. Ähnliches gilt für die Kammern. Deren

Niklaus zehn Druckkammern und 18 Krankenhäuser sowie etliche Me-

Grundproblem in Ägypten ist von der Struktur her gar nicht so anders

dical Clinics entlang der Rotmeerküste von Hamata im Süden bis nach

als das deutscher Kammern: Die Betriebsbereitschaft, man spricht auch

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


imfokus

von Vorhaltekosten, ist teuer. Diese hohen Kosten führen in Deutschland

Ausstattung nicht die bestmögliche Versorgung des Patienten bieten

gerade zu Versorgungsengpässen mit teilweise verheerenden Folgen für

kann. Auf der freundschaftlichen Basis, die wir jetzt mit vielen ägyp-

die Patienten. An der Rotmeerküste kommt aber verschärfend hinzu,

tischen Kollegen haben, lässt sich viel leichter eine reibungslose Verle-

dass es sich um eine dünn besiedelte Region handelt, in der aufgrund

gung in ein anderes Krankenhaus erwirken.“ Dr. Fabian ergänzt: „Das

der großen Entfernungen viele Druckkammern, Krankenhäuser und Me-

ist auch eine Mentalitätsfrage, denn in Ägypten schlägt man einem

dical Clinics für relativ wenige Fälle zur Verfügung stehen. Mangelhafte

Freund noch viel weniger einen Wunsch ab als bei uns. Das ist schwer

Auslastung nennen Betriebswirte so etwas und wissen, dass die Luft hier

zu erklären, man muss es erlebt haben.“ Und das hat die Orthopädin

rasch dünn wird. Das ist aber nur eines der zahlreichen Probleme, mit

und Druckkammerärztin durch monatelange Aufenthalte in diesem Land,

denen Ärzte und medizinisches Personal vor Ort zu kämpfen haben. Er-

das so zu ihrer zweiten Heimat geworden ist. „Ohne Anke Fabian“, so

folgreich ist dieser Kampf vor allem durch eine große Portion Idealismus.

Dr. Tobias Dräger, Geschäftsführer von aqua med, „wäre diese Tour

Der ist zum Glück reichlich vorhanden und sorgte oft sehr schnell für ein

nicht so erfolgreich und intensiv geworden. Sie war für die interkultu-

angenehmes Miteinander der deutschen und ägyptischen Ärzte. „Vieles“,

relle Kommunikation zuständig. Dabei hat sie nicht nur uns dieses Land

so Dr. Anke Fabian, „ist leichter, wenn man sich persönlich kennt. Und

mit seiner besonderen Mentalität nahegebracht, sondern auch den Ein-

da sind unsere Kontakte zu den ägyptischen Kollegen gut, wenn unsere

heimischen ein Verständnis für das Team aus dem exotischen Deutsch-

Kunden vor Ort Hilfe benötigen.“ Persönliche, freundschaftliche Bezie-

land vermittelt. Unser Land wird dort nämlich oft als emotional kalt und

hungen sind nämlich im arabischen Raum noch wichtiger als in Europa!

auch ein wenig hart angesehen.“

Nur auf dieser persönlichen Basis kann man eine solide Grundlage für

Für ein weiteres Problem gibt es derzeit aber noch keine Lösung: Der

schnelle, unkomplizierte Lösungswege schaffen. „Wichtig ist das vor allem“,

Transport von Safaribooten auf Südtour in die Kammer oder ins Kran-

so Ralf Busch, „wenn wir wissen, dass die Klinik vor Ort auf­grund ihrer

kenhaus dauert nach wie vor mehrere Stunden. Im Norden ist das mit

Man findet querbeet alles, aber abgesehen von einigen wenigen – im besten F a l l e s e h r s c h l i c h t e n – E i n r i c h t u n g e n i s t d e r m e d i z i n i s c h e S ta n d a r d i n d e n m e i s t e n K r a n k e n h ä u s e r n h o c h u n d e n t s p r i c h t e u r o p ä i s c h e m S ta n d a r d .

Foto © Anke Fabian

Foto © Anke Fabian

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

33


imfokus

Foto © Anke Fabian

den Seerettungsdiensten eleganter gelöst. „Im Augenblick“, so Dr. Fa-

Foto © Manuela Kirschner

Was ist aqua med?

bian, „können wir gerade auf Südtouren nur extrem konservatives Tau-

Die dive card ist das Markenzeichen

chen empfehlen. Hilfe ist dort unter günstigen Umständen mindestens

von aqua med. Sie wird am Jacket

fünf Stunden entfernt.“

getragen und soll im Notfall daran erinnern: Ruf den Taucherarzt an!

Das Fazit von Ralf Busch: „Das persönliche Kennenlernen war wich-

Denn die grundlegende Leistung

tig. Wir kennen jetzt einen Teil der Probleme der Kollegen vor Ort aus

hinter dieser roten Kundenkarte ist

erster Hand. Die Kollegen haben einen Einblick in unsere Denkweise

der Service der medizinischen Hotline! Die besteht sowohl aus der

bekommen. Unterm Strich verstehen wir uns einfach besser. Zudem ha-

vorbeugenden Beratung wie auch

ben wir einen sehr guten Überblick über den Standard der regionalen

aus der Hilfe im Notfall. Es muss

Versorgung bekommen. Auf dieser Basis können wir die Versorgung

also nicht erst etwas passiert sein,

unserer Patienten jetzt noch besser steuern. Als ergänzende Maßnah-

damit die Hotline-Ärzte tätig wer-

me entwickeln wir gerade einen erweiterten Fragebogen für die Pa-

den. „Darf ich schon wieder tauchen?“ ist nicht nur nach einigen Tagen

tienten, sodass wir auch den persönlichen Umgang der Kollegen mit

Durchfall eine berechtigte Frage. Die damit verbundene Austrocknung

unseren gemeinsamen Patienten beurteilen können. Alles in allem ein

erhöht das Risiko für das Auftreten einer Deko-Erkrankung. Wann

sehr wichtiger Besuch. Ähnliche Aktionen planen wir darum auch für

darf man hier oder in anderen Fällen wieder tauchen? Die Antwort

andere Tauchgebiete.”

des Hotline-Arztes gibt Hilfestellung und kann Unangenehmes oder Schlimmes verhindern.

Wie sich die Situation in Ägypten weiterentwickelt, wird man sehen. Das Rote Meer war schon lange Hauptreisegebiet für europäische Taucher und man darf wohl erwarten, dass es das, eine konstruktive Entwicklung vorausgesetzt, schon rasch wieder sein wird. Davon unabhängig, eine wesentliche Erkenntnis dieser Tour ist: Es war gut, die Kontakte zu pflegen und die medizinischen Einrichtungen zu begutachten. Darum werden aqua-med-Mitarbeiter auch in Zukunft die Regionen des Tauch-

34

Ist dann doch etwas passiert, greift das Versicherungspaket der dive card, das aqua med bei der ACE-Versicherung abgeschlossen hat. Eine Tauchunfall- und eine Auslandsreisekrankenversicherung stellen die Kostenübernahme der ärztlichen Verordnungen sicher – von Druckkammerbehandlung bis Rücktransport in die Heimat. Eine wichtige Beigabe, denn gerade bei Tauchunfällen bietet der herkömmliche Versicherungsschutz oft keine oder nur eine unzureichende Absicherung.

tourismus bereisen, um die Informationen mit dem medizinischen Per-

Mit der dive card beugt man nicht nur Gesundheitsschäden vor, son-

sonal vor Ort auszutauschen, Probleme zu erkennen und zu beseitigen

dern schützt sich auch vor finanziellen Risiken. Für nur 45 Euro im Jahr.

und so den Service für die aqua-med-Kunden zu optimieren.

Infos: www.aqua-med.eu

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


travelsirrobert

reif für das

traumschiff Text Matthias Bergbauer Fotos © Manuela Kirschner

Die schönsten Küsten sind das Ziel. Auf dem GroSSsegler „Sir Robert“ erleben die Gäste Segelromantik, faszinierende Hafenstädte, wunderbare Badebuchten – und eine vielseitige Unterwasserwelt.

Die „Sir Robert Baden Powell“ am Ausgang der Calanque Port Miou, einer der Felsenbuchten westlich von Cassis an der Côte d`Azur

36

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


travelsirrobert

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

37


travelsirrobert

Lohnenswerter Landgang: Coricella auf der Insel Procida im Golf von Neapel

U

m es gleich vorwegzusagen: Die „Sir Robert“

Mit einem Großsegler auf Entdeckungsreise im west-

ist keines der üblichen Tauchsafarischiffe. Wer

lichen Mittelmeer. Das ist mal etwas Neues, nicht nur

mit diesem Großsegler entlang mediterraner

immer die eine Hotelbucht. Mit einem Hotelurlaub

Küsten unterwegs ist, will mehr als den ganzen Tag

hat ja jeder seine Erfahrung. Doch wie sieht es auf so

Hafenstädte – und

immer „nur“ tauchen, wie es auf typischen Safarischif-

einem Traditionssegler aus? Der ist viel größer als die

fen üblich ist. Tauchen steht auch auf dem Programm,

üblichen, modernen Segelschiffchen. Aber auch viel

kann die Promenier-

aber eben nicht an erster, alles beherrschender Stelle.

kleiner als die Mega-Kreuzfahrtschiffe. Genau das mö-

u n d S h o pp i n g m e i l e n

So besucht man auch schmucke Hafenstädte – und

gen die Gäste. Man hat ungewohnt viel Freiraum, auf

entlangflanieren,

kann die Promenier- und Shoppingmeilen entlangflanie-

dem Deck wie im Salon. Bei der Schiffsgröße und nur

ren, in Straßencafés sitzen und dem Treiben zuschauen.

sieben Kabinen auch kein Wunder. Das Interieur im Sa-

Ebenso angesagt sind herrliche Badebuchten und aus-

lon ist klassisch maritim, mit Mahagoni und Messing.

sitzen und dem

giebiges Entspannen an Bord mit Faulenzen, Sonnen

Die Kabinen? Großes Oberlicht, dadurch schön hell.

und Lesen. Damit ist die „Sir Robert“ auch sehr gut für

Ausreichend Platz und Stauraum, separates Miniabteil

Treiben zuschauen.

Nichttaucher geeignet oder für Paare, bei denen nur

mit Dusche, Waschbecken, WC. Kreuzfahrtschiffe bie-

einer taucht. Tatsächlich halten sich Taucher und Nicht-

ten meist mehr, auf kleineren Segler hingegen träumt

taucher bei vielen Törns zahlenmäßig oft die Waage.

man nur von so viel Kabinenplatz. Gute Mitte also. Dann das Flair an Bord: ein unwiderstehliches Gefühl

38

Spielt der Wind mit, was er regelmäßig tut, und Ka-

von Romantik und Abenteuer, das selbst eingefleischte

pitän Karsten gibt das Kommando „Setzt Segel“, ist

Landratten packt. Beim geselligen abendlichen Drink

das ein Signal für ein weiteres Highlight. Denn der

auf der Sitzgruppe am Heck. Beim Gleiten über die

Hochseesegler mit der eleganten Form eines klassischen

See, wenn das Knarzen in der Takelage und der

Baltimore-Klippers, 42 Metern Länge, weißem Stahl-

Wind in den Segeln die einzigen Fahrtgeräusche sind.

rumpf sowie Deck und Masten aus honigfarbenem

Beim Lümmeln im Klüvernetz am Bugspriet. Bei der

Holz macht nicht nur optisch eine Traumfigur. Voll ge-

Ein­fahrt in einen Hafen, wenn Einheimische wie Tou-

takelt ganze 600 Quadratmeter vom Wind gebauschte

risten stehen bleiben und die „Sir Robert“ alle Blicke

Segel – das ist Entertainment. Internationale Siege bei

auf sich zieht. Wenn es dann wieder heißt „Anker

Großschiff-Regatten unterstreichen die hervorragenden

lichten, Segel setzen“ und das nächste Ziel ange-

Segeleigenschaften. Doch die Mittelmeerreisen verlan-

steuert wird. Schließlich bietet das Bordleben die Mi-

gen kein Tempo. Eher einen gemächlichen Takt. Erleb-

schung von Anregung, Aktivität und Entspannung, die

nisse entlang schöner Küsten sind das Ziel.

wohl jeder mit solch einem Traditionssegler verbindet.

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

So besucht man auch schmucke

i n S t r a SS e n c a f é s


travelsirrobert

Bonifacio an der S端dspitze Korsikas: Segeln und Tauchen vom Feinsten | silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

39


travelsirrobert

Filigrane Schönheiten: zwei Wander-Fadenschnecken

Groß und auffällig gefleckt: die Leopardenschnecke

40

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


travelsirrobert

Wie diese Mischung genau ausfällt, liegt in den eige-

gesäumten Flaniermeile und einer wunderschönen Alt-

nen Händen. „Wir sind klein genug für Flexibilität und

stadt, die sich trotz Tourismus selbst treu geblieben

individuellen Ablauf“, sagt Karin. Zusammen mit ihrem

ist. Mit diesem spanischen Vorzeigestädtchen wetteifert

Lebensgefährten Karsten ist sie Eigner des Schiffes.

die im Osten gelegene Hauptstadt Mahón, auch Maó

Wer selbst mal beim Segeln mit anfassen möchte –

genannt. Natur pur bietet die wildromantische Nord-

kein Problem. Auch ohne Vorkenntnisse kann unter

küste, ein ungezähmter Landstrich mit schroffen Fels-

Anleitung mitgeholfen werden. Und ein fachlicher

formationen, von Windschliff und Brandung geprägt.

Plausch am Steuerrad erweitert den seemännischen

Die liebliche Seite Menorcas ist der Süden mit ver-

Horizont. Auch wenn der Windjammer das Zeug zum

träumten kleinen Buchten, türkisfarbenem Wasser und

Hauptdarsteller hätte: Die mediterranen Küsten mit ih-

langen feinsandigen Stränden. Auch unter Wasser hat

ren Buchten, Stränden, Fischerdörfern und Hafenstädt-

die nordöstlichste Baleareninsel einiges zu bieten. Die

chen sind Traumziele und laden zum Entdecken ein.

exzellenten Sichtweiten gehören zum Besten, was das

Auf der Menorca-Tour ist zum Beispiel Ciutadella im

Mittelmeer zu bieten hat. Wie es sich für gute Mittel-

Westen der Insel ein absolutes Muss. Die Hafenstadt

meerziele gehört, zeigt sich die Unterwasserwelt felsig

ist ein mediterranes Juwel mit einem malerischen, tief

und abwechslungsreich. Berühmt ist zum Beispiel Ca-

ins Land schneidenden Hafen, einer von Restaurants

gaires an der Isla del Aire. Eine lichtdurchflutete Höhle,

Zwischen Nizza und Monte Carlo: Die Altstadt von Villefranche-sur-Mer. Entlang des Quai Courbet reihen sich Cafés und Restaurants aneinander.

Auch wenn der Windjammer das Zeug zum Hauptdarsteller hätte: Die mediterranen Küsten mit ihren Buchten, Stränden, Fischerdörfern und Hafenstädtchen sind Traumziele und laden zum Entdecken ein.

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

41


travelsirrobert

So lässt es sich leben: geselliges Dinner auf der „Sir Robert“

42

die sich auf drei Ebenen erstreckt und mit mehreren

Neben Menorca, das meist im frühen und späten

Eingängen und Fenstern fantastische Perspektiven bie-

Sommer auf dem Programm steht, bieten die anderen

tet. Absolut sehenswert ist auch die Kathedrale, eine

Reviere der „Sir Robert“ weitere exklusive Törns. Zum

der spektakulärsten Höhlen Menorcas, am Cap del

Beispiel Korsika und der Norden Sardiniens. Bonifacio

Font gelegen. Ihr riesiger Eingangsbogen erinnert tat-

im Süden Korsikas ist einer dieser „Muss-man-gese-

sächlich an ein Kirchenschiff. Dann ist da noch Pont

hen-haben-Orte“. Und das völlig zu Recht. An Drama-

d’en Gil Cave. Ein breiter Einstieg, etwa 220 Meter

tik ist seine Lage oben auf den Kreideklippen nicht

Länge, mit Luft gefüllte Grotten-Abschnitte, in denen

zu überbieten. Die Altstadtgassen bis hinunter zum

aufgetaucht werden kann, und viele Stalagmiten und

Hafen haben ihren Charme bewahrt. Trotz allem Tou-

Stalaktiten über und unter der Wasseroberfläche kenn-

rismus. Das gilt im gleichen Maße für alle Hafenstäd-

zeichnen Menorcas berühmteste Höhle. Wenig bekannt

te dieser Insel. Die Korsen haben es geschafft, ihre

in der Taucherszene sind hingegen die Schiffswracks

Küstenorte vor Bausünden zu bewahren. Hotelkom-

von Menorca. Es sind eigentlich auch nur drei schöne

plexe, Bettenburgen, moderne Shoppingmeilen – das

und regelmäßig betauchte Wracks. Die „Ocean Diver“

geschah woanders. Hier nicht. Calvi etwa ist auch so

ist einfach nett. Aber mit der unglaublich fischreichen

eine Bilderbuchstadt, in einer geschützten Bucht gele-

„Malakoff“ und der traumhaft schönen „Francisquita“

gen, mit einer malerischen Zitadelle auf einer Felsspit-

kann Menorca höchste Qualität in die Waagschale

ze und kilometerlangem weißen Sandstrand. Auch die

werfen: Spitzenklasse statt Masse.

Orte Saint-Florent, L’Île Rousse, Ajaccio oder Bastia,

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


travelsirrobert

Kaum zwei Minuten vergehen, schon kommen neugierig die ersten „ M e r o u s “ , k a p i ta l e Z a c k e n b a r s c h e , vorbei. Ganz ohne Scheu. Hier im N at i o n a l pa r k s i n d U n t e r w a s s e r j a g d und Fischen verboten. Schön für die Z a c k e n b a r s c h e u n d f ü r d i e Ta u c h e r .

Kapitaler Zackenbarsch bei Île de Port-Cros


travelsirrobert

Menorca hat einige wunderbare Unterwasserhöhlen zu bieten.

Porto Vecchio – um nur einige weitere zu nennen – sind

44

Kluger Kopffüßer: Kraken sind in den Felsgebieten regelmäßig zu sehen.

von Bonifacio, die Meerenge zwischen Korsika und Sar-

sich alle treu geblieben und damit perfekte Destinationen

dinien mit den Nationalparkinseln der Lavezzi-Gruppe,

für die „Sir Robert“. Taucher unter den Gästen finden

hat nicht nur Top-Tauchplätze zu bieten. Aufgrund

entlang der gesamten Route wunderbare Tauchplätze. Im

günstiger Winde gilt das Gebiet auch als hervorra-

Golf von Calvi lockt ein spannendes Flugzeugwrack, der

gendes Segelrevier. Der Großsegler „Sir Robert Baden

„Bomber von Calvi“. Bei den Lavezzi-Inseln im Südosten

Powell“ nimmt volle Fahrt auf. Das Schiff liegt sta-

Korsikas liegt „Merouville“, ein weiteres Highlight. Die

bil im Wind und zieht mit vollen Segeln seinen Weg

„Stadt der Zackenbarsche“ ist Korsikas berühmtester

durch die Straße von Bonifacio. Ein tolles Gefühl und

Tauchplatz und hält, was der Name verspricht. Kaum

gemeinschaftliches Erlebnis. Jeder ist jetzt an Deck,

zwei Minuten vergehen, schon kommen neugierig die

das mitreißende Schauspiel lässt sich niemand entge-

ersten „Merous“, kapitale Zackenbarsche, vorbei. Ganz

hen. Den Elementen ist man so viel näher auf dem

ohne Scheu. Hier im Nationalpark sind Unterwasserjagd

Großsegler. Windstärke und -richtung, Wellengang, wie

und Fischen verboten. Schön für die Zackenbarsche

reagiert das Schiff? Alle Sinne werden angesprochen.

und für die Taucher. Bei einem Tauchgang begegnen

Hier wird man nicht einfach nur transportiert. Selbst

einem oft über 20 große Merous, darunter manches

wer dem Treiben nur zuschaut, erlebt die Fahrt viel

Riesenexemplar. Sie kommen so nahe an die Taucher

intensiver, die Manöver, den Wechsel zwischen Kon-

heran, dass man für eine Berührung nicht einmal den

zentration und Gelassenheit. Auf der Überfahrt gibt es

Arm ausstrecken müsste. Bei solchen Hauptdarstellern

immer wieder etwas zu tun: „Vorne Fockschot durchho-

wird alles andere zur Kulisse. Doch auch die stimmt:

len“, „Rahsegel brassen, „Großsegel ausreffen“, „Anluven“

Schöne Felslandschaft, in Schattenbereichen oft far-

– die Fahrt selbst wird zum Erlebnis. Dann schließlich

benfroher Bewuchs, ein paar ausgewachsene Muränen,

das Mittagessen in den ruhigen Gewässern einer Bucht

Brassen, Lippfische – aber was soll‘s, hier hat jeder nur

im Norden Sardiniens. Und am Abend, nach dem Din-

Blicke für die dicken Brummer. Zurück an Bord, nach

ner, vielleicht noch in eine gemütliche Hafenbar – oder

Kaffee, Tee und Après-dive-Plauderei, geht es zum

einfach Sterne anschauen und träumen. Ein typischer

nächsten Abenteuer: Auf nach Sardinien! Die Straße

Urlaubstag auf dem Großsegler.

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


travelsirrobert

Ein ganz besonderes Erlebnis ist auch die Tour entlang der Côte d’Azur. Zwischen Marseille und dem italienischen Menton stehen unter anderem Cassis, Porquerolles, Saint-Tropez, Antibes, Nizza und Monaco als Traumziele auf dem Routenplan. Ein Naturwunder sind die Calanques westlich von Cassis. Die fjordartigen, engen Buchten mit kristallklarem, türkisblauem Wasser sind eingerahmt von spektakulären Steilwänden. Kleine, malerische Hafenorte wie Cassis, mondäne wie SaintTropez, facettenreiche wie Nizza oder Naturschönheiten wie die Calanques und die landschaftlich besonders schönen Inseln Porquerolles und Port-Gros, letztere ein Nationalpark: Die weltberühmte französische Riviera lässt sich vom Großsegler aus besonders bequem erkunden. Die vielen ausgezeichneten Tauchplätze natürlich auch.

„Hisst die Segel“ – wer möchte, kann mit anfassen.

Das Schiff Pfadfinder: Benannt ist die „Sir Robert Baden Powell“ nach dem Begründer der Pfadfinderbewegung. Ein passender Name, nicht nur wegen der geselligen Verbundenheit in freier Natur. Heute finden die Eigner Karin Volkening und Karsten Börner den Weg zu malerischen Hafenstädten, traumhaften Stränden und Buchten und spannenden Tauchplätzen. Tauchen: Die „Sir Robert“ ist ein voll ausgestattetes Tauchschiff mit SSI-Tauchbasis.

D i e S t r a SS e v o n B o n i f a c i o , d i e M e e r e n g e zwischen Korsika und Sardinien mit den

Taucher haben auf dem Deck direkt neben dem Ein-/Ausstieg große Ausrüstungskisten. Ein Tauchguide an Bord kümmert sich um alle taucherischen Belange. Es wird direkt vom Schiff oder vom mitgeführten, schnellen Schlauchboot aus getaucht.

N at i o n a l pa r k i n s e l n d e r L a v e z z i - G r u pp e , h at n i c h t n u r T o p - Ta u c h p l ä t z e z u b i e t e n . A u f g r u n d g ü n s t i g e r W i n d e g i lt d a s G e b i e t auch als hervorragendes Segelrevier.

Segeln: Bei allen Törns wird nach Möglichkeit auch gesegelt, bei günstigem Wind also. Traditionell getakelt mit 600 Quadratmeter Segelfläche und in der eleganten Form eines Baltimore-Klippers besitzt die „Sir Robert“ hervorragende Segeleigenschaften. Küche: Frühstück, Mittag- und Abendessen werden am Tisch serviert. Abendessen als Drei-Gänge-Menü, mit Tischwein und Wasser inklusive, meist im Freien auf dem Achterdeck. Tagsüber werden für zwischendurch Kaffe, Tee und Kekse geboten. Getränke stehen im Kühlschrank zur Selbstbedienung bereit und werden separat abgerechnet. Kontakt und Buchung: Karin Volkening & Karsten Börner, Tel.: 0228 630063, E-Mail: info@sir-robert.com, www.sir-robert.com

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

45


workshops

Foto © Kurt Amsler

unterwasser-fotokurse in südfrankreich

Termine der Workshops 2011 Workshop Advanced ADV 1/2011: 19. – 25. Juni, ADV 2/2011: 11. – 17. September. Dieser Kurs ist für digitale Fotografen mit grundlegender Erfahrung ausgelegt. Sechs Theorielektionen und fünf Meertauchgänge.

Der malerische Ort Les Lecques/Saint-Cyr-sur-Mer an der französischen Mittelmeerküste bietet die besten Voraussetzungen für Kurse in der UW-

Workshop Plus 12. – 19. Juni 2011. Dieser Kurs ist für di-

­Fotografie. Auch dieses Jahr locken hier wieder praxisorientierte Foto-Work-

gitale Fotografen mit Erfahrung richtig. Sechs Theorielektionen

shops des bekannten Fotografen und Silent-World-Autors Kurt Amsler.

D

und sieben Meertauchgänge. Workshop Praxis Für alle, die bereits einen Workshop mit

ie herrlichen Tauchgründe in diesem Gebiet geben das ideale „Fotostudio“ ab.

Kurt Amsler absolviert haben. Der Workshop Praxis beinhaltet

Die Teilnehmer fotografieren an den mit großen roten Gorgonien bewachsenen

Fotobriefings, Fototauchgänge und Bildbesprechungen. Er kann

Steilwänden der Île Verte, tauchen am fischreichen „La Balise“ und am Wrack eines erst kürzlich entdeckten amerikanischen Flugzeuges, einer „P-38 Lightning“ aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Tauchgänge werden mit einem speziell zum Tauchen gebauten Schiff

zu allen Kursen gebucht werden. Workshop Fisheye-Special Pfingstmontag, 13. Juni – Freitag, 17. Juni 2011. Aufnahme und Blitztechniken für Super-

unternommen, welches auch für die Fotoausrüstung genügend Platz bietet. Man wohnt

weitwinkel, Fisheye und Halb/Halb-Aufnahmen. Vier Theorielek-

im Hotel Le Petite Nice mit schönen Zimmern, Schwimmbad, Bar, Wi-Fi und ausge-

tionen und drei Fototauchgänge.

zeichneter, typisch südfranzösischer Küche. Das Hotel ist zu Fuß nur fünf Minuten vom Strand und zehn Minuten von der Tauchbasis entfernt. Im Arrangement sind Frühstück, Abendessen und Privatparkplatz inbegriffen. Begleitpersonen sind natürlich willkommen und können an den Tauchgängen teilnehmen oder als Nichttaucher den Strand, die

Workshop Model-Special 03. – 07. Juli 2011. Taucherund Modelfotografie. Dieser Kurs ist für Fotografen und Modelle ausgelegt. Vier Theorielektionen und drei Fototauchgänge.

Küste oder das wunderschöne Hinterland genießen. Die Fotokurse sind nach einer seit

Workshop Super-Makro 26. – 30. Juni 2011. Kleinste

Jahren bewährten Lernpyramide aufgebaut: hören – sehen – machen! Ein solch effizi-

Motive noch größer abbilden! Freistellen und blaue Hintergrün-

entes Arbeiten ist möglich, weil das Meer vor der Haustür liegt und die Gruppen nur

de selbst bei Blende 22.

aus maximal zehn Teilnehmern bestehen.

Workshop Super plus, Insel Port-Cros 18. – 24. September 2011. Tauch- und Fotowoche auf der Nationalpark-Insel

Seacam-Testcenter Bei allen Workshops in Südfrankreich stehen gängige „Seacam

Port-Cros/Südfrankreich, verbunden mit Spezialkurs für digitale

silver“-Unterwassergehäuse zum Teil mit Kameras, Blitzen und Zubehör zur Verfügung.

Wrack-, Fisch- und Weitwinkelfotografie.

Neuheiten wie die Serie Seacam prelude, der Makro Fisheyeport, die Wet Diopter oder der neue S10 Sportsucher stehen nach Verfügbarkeit und Vereinbarung kostenlos für die Teilnehmer bereit. Davon profitieren nicht nur Umsteiger von Kompakt- auf Spiegel-

46

Workshop Kompakt-Privatkurse Kurse auf privater Basis, mit bis zu vier Teilnehmer und individuellem Programm.

reflexkameras, sondern auch alle, die sich in Sachen Gehäuse und Zubehör verändern

Mehr Information über Workshops, Preise und Anmeldung:

möchten. Infos über Seacam unter www.seacam.com

www.photosub.com

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


büchermeer

Bestimmungsbuch: Tropische Meerestiere

I

ndischer und Pazifischer Ozean sind berühmt für ihre

ligen Familie oder Gruppe, welcher die jeweilige Art ange-

artenreiche Meeresfauna. Das riesige Gebiet umfasst die

hört. Zum Beispiel über Rochen, Muränen, Drachenköpfe,

tropischen Korallenriffe vom Roten Meer, dem Indischen

Kaiser-, Falter- oder Drückerfische, ebenso über Wirbellose

Ozean – unter anderem mit den Malediven, Thailand, Ma-

wie Steinkorallen, Muscheln, Schnecken, Seesterne usw.

laysia und Indonesien – über die Philippinen und Australien

Mit diesen fundierten Texten zu 70 Fischfamilien, 27 Grup-

bis Hawaii und Polynesien. Mehrere Tausend Spezies von

pen von Wirbellosen, dazu Schildkröten, Seeschlangen,

Fischen und wirbellosen Tieren können in diesem riesigen

Dugongs und Delfine, erfährt der Leser auch viel Wissens-

Meeresgebiet von Tauchern beobachtet werden. Zu viele,

wertes über Arten, die nicht abgebildet sind, sich anhand

um sie in einem handlichen Bestimmungsbuch ausführlich

der Bilder jedoch meist leicht einer bestimmten Tiergruppe

darzustellen. Daher geht dieses Buch konsequent einen an-

zuordnen lassen. Mit seinen großformatigen Bestimmungs-

deren Weg. Es beschränkt sich auf eine Auswahl der wich-

fotos, der übersichtlichen Konzeption und den informa-

tigsten Arten und solche, die man als Taucher meist auch

tiven, unterhaltsamen Texten ist dies mehr als ein Bestim-

regelmäßig sieht. Dabei kommen immerhin 287 Tierarten

mungsbuch, nämlich Augenschmaus und Lesegenuss. Und

zusammen, die in diesem Bestimmungsbuch mit vergleichs-

ein handlicher, empfehlenswerter Begleiter für den Tauch-

weise großen Fotos gezeigt werden. Dabei ermög­licht das

urlaub, der Lust macht auf Entdeckungen unter Wasser.

hervorragende Bildmaterial eine sichere Zuordnung der gefundenen Tiere. Kurze Texte informieren prägnant und

Matthias Bergbauer, Manuela Kirschner: Was lebt in Tro-

verständlich über die einzelnen Arten. Neben diesen Arten-

pischen Meeren? Kosmos Verlag Stuttgart, 2009, 224 Seiten,

steckbriefen gibt es einen ausführlicheren Text zur jewei-

mit 295 Farbfotos, 22,95 Euro. ISBN: 978-3-440-11985-3

Mehr erleben beim Schnorcheln

U

m es vorwegzunehmen: „Mehr erleben beim Schnor-

schiedlich hohe Anforderungen an das eigene Können vo-

cheln“ ist kein langweiliges Lehrbuch im klassischen

raussetzen – vom Flachwasser der Sandküsten bis hin zum

Sinn, sondern mehr ein spannender, informativer und teils

Freitauchen im „Blauwasser“ gibt das Buch nützliche Tipps

kurzweiliger Ratgeber zum Thema Schnorcheln. Der Autor,

für unvergessliche Entdeckungstouren unter Wasser. Ein Be-

Bernd Humberg, schnorchelt und taucht seit seiner Kindheit.

stimmungsteil der häufigen Meerestiere rundet jedes Kapitel

Sein Wissen hat er als Meeresbiologe und Tauchlehrer an

ab. „Mehr erleben beim Schnorcheln“ macht bewusst keine

viele „große und kleine“ Tauchschüler weitergegeben. Und

Unterschiede zwischen Jung und Alt oder zwischen Frau

diese Praxiserfahrung belebt das im Kosmos Verlag erschie-

und Mann. Gemeinsam mit Partnern, Freunden oder Kindern

nene Buch auf sehr erfrischende Weise. Schon von der er-

eröffnet sich eine neue Dimension der aktiven Urlaubsgestal-

sten Seite an wird klar, dass Spaß und Freude an der Er-

tung. Verschiedene Facetten wie Schnorcheln mit Kindern,

kundung der Unterwasserwelt im Fokus stehen. Wie dieses

Unterwasserfotografie, Nachtschnorcheln, Schnorcheln vom

Erlebnis noch spannender wird und mit welcher Technik

Boot, Aufspüren von getarnten Tieren, Schnorchelausrüs­

auch dem blutigen Anfänger das Aufspüren von scheuen

tungen für Beginner und Profis sowie Trainingstipps runden

Meeresbewohnern gelingt, verrät das Buch in anschaulicher

diesen praktischen Ratgeber ab. Fazit: Ein Muss für jede Rei-

Form. Sehr ansprechende Fotos, die Lust auf den kommen-

setasche – nicht nur f��r Ihren nächsten Mittelmeerurlaub!

den Urlaub machen, unterstreichen die Inhalte und stellen einen informativen Nutzwert dar. Sämtliche Fotos wurden

Bernd Humberg: Mehr erleben beim Schnorcheln.

im Mittelmeer aufgenommen. Die Kapitel orientieren sich

Kosmos Verlag, 2010, 128 Seiten mit ca. 120 Farbfotos,

an den dort vorherrschenden Küstenformationen, die unter-

14,95 Euro. ISBN: 978-3-440-11967-9

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

47


ausrüstung •Oceanic Für Sport- und Tek-Taucher: Jacket SMS 100 Das Jacket SMS 100 vereint Tugenden aus Bereichen des Sporttauchens und des technischen Tauchens. Egal ob es mit einer Flasche auf dem Rücken zum entspannten Tauchgang am Riff geht oder mit einem Doppelpack längere oder auch tiefere Exkursionen geplant sind, das SMS 100 der Marke Hollis aus dem Hause Oceanic macht beides mit. Konzipiert wurde dieses Jacket für das Sidemount- und Monkey-Diving. Bei diesen Formen des Tauchens wird das Tauchgerät nicht mehr am Rücken getragen, sondern an der Seite. Zum einen entlastet das den Rücken, zum anderen hat man die Atemreglersysteme und In­ s­trumente immer im direkten Blickfeld. Das neue SMS 100 bietet für jeden Taucher und fast alle Einsatzzwecke ausreichende Reserven. Es ist ab sofort im Oceanic-Fachhandel für 659 Euro in drei Größen erhältlich. www.oceanic-eu.com

•Oceanic Preiswerter Allrounder: Aeris EX Jacketlinie Bei den Aeris Jackets der EX-Linie sind hoher Auftrieb und Bleiintegration genauso selbstverständlich wie modernes Design und eine perfekte Passform. Über diese Merkmale hinaus zeichnen sie sich durch Langlebigkeit und eine reichhaltige Ausstattung aus. Für die individuellen Wünsche jedes Sporttauchers hat Aeris drei neue Modelle für unterschiedliche Einsatzzwecke entwickelt. Eines ist das Aeris EX 100, ein ADV Jacket mit hohem Auftrieb und kompletter Ausstattung, welche sonst eher bei teureren Jackets zu finden ist. Ab sofort im Oceanic-Fachhandel für 229 Euro. Weitere Infos im Oceanic-Fachhandel oder unter www.oceanic-eu.com

•whites Kanadischer Kälteschutz: Trockentauchanzüge Die kanadische Firma Whites wurde 1956 von Frank White Senior gegründet und war das erste Unternehmen Kanadas, das Nasstauchanzüge produzierte, und das erste in Nordamerika, das Trockentauchanzüge herstellte. Mit über 50 Jahren Erfahrung fertigt Whites Nasstauchanzüge, Trockentauchanzüge, Unterzieher und Kaltwasser-Zubehör für Militär, die öffentliche Sicherheit, Küstenwache/Rettungskräfte sowie Sport- und Berufstaucher auf der ganzen Welt. Alle Whites-Produkte wurden von erfahrenen Forschungstauchern entwickelt, getestet und haben sich unter den extremsten Tauchbedingungen bewährt. Seit Anfang 2010 gehört Whites zu Aqua Lung. Damit sind die bewährten Trockentauchanzüge von Whites jetzt auch bei uns im Fachhandel erhältlich. Zum Beispiel der Fusion Bullet (UVP 1.699 Euro), ein zweilagiger patentierter Trockentauchanzug mit horizontalem Brustreißverschluss. Merkmale sind unter anderem: abriebresistentes High-Stretch-Neopren an Knien, Ellbogen und am Gesäß; abnehmbare zwei Millimeter starke Neopreneinsätze an Ellbogen und Knien; Super-StretchNeopren an bewegungsintensiven Stellen; Apeks-Ventile; abnehmbare Hosenträger innen. Die neue ausklappbare Oberschenkeltasche mit seitlichem Doppelreißverschluss ermöglicht extra viel Zubehör zu verstauen oder geschlossen und stromlinienförmig zu bleiben. Den Fusion Bullet gibt es in fünf Größen. www.aqualung.com

48

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


•Mares Variable Größen: Hybrid & Hybrid SheDives Bei der neuen Jacketgeneration Hybrid und Hybrid SheDives (UVP jeweils 499 Euro) setzt Mares auf die komplette Trennung von Trage- und Auftriebssystem. Die Jackets sind leicht und robust zugleich, voll reisetauglich durch die faltbare, ultraleichte Rückentrage und außergewöhnlich größenflexibel. Egal ob in den Tropen oder unter Eis getaucht wird, Hybrid und das Damenmodell Hybrid SheDives lassen sich über zwei Größen hinweg adaptieren. So können mit nur drei angebotenen Größen dank der neuen Begurtung sämtliche Anforderungen abgedeckt werden. Mit einem Auftrieb von 22,5 Litern liegt man auch auf der sicheren Seite und das Packmaß von 45 x 30 x 30 Zentimeter schafft Raum für persönliches Reisegepäck. www.mares.com

•Mares Sicht durch Seitenfenster: Maske I3 LiquidSkin I3 bedeutet „Eye 3“ und steht für einen neuen Ansatz zur seitlichen Erweiterung des Gesichtsfeldes. Mit der I3 LiquidSkin (UVP 55 Euro) hat Mares eine fünfte Maske mit Bi-Silikon-Technologie im Programm. Die Maske besitzt einen Drei-Glas-Aufbau, wobei die große Frontscheibe mit zwei Seitengläsern im rechten Winkel verbunden ist. Seitlich des Kopfes befindliche Objekte können über diese Seitenscheiben wahrgenommen und selbst sich von hinten annähernde Objekte früher registriert werden. Die Statik der LiquidSkin-Masken wird von einem mittelharten Silikon gewährleistet, welches circa 30 Prozent härter ist als herkömmliches Silikon. Für die Abdichtung am Gesicht und für den hohen Tragekomfort sorgt ein superweiches und hochelastisches Silikon. Dadurch passen sich die LiquidSkin-Masken nahezu jeder Gesichtskontur hervorragend an. Als Tri-Comfort-Technologie bezeichnete, anschmiegsame Lamellen sorgen im sensiblen Nasenbereich als „Stoßdämpfer“ für druckfreien Sitz. Ganz nebenbei sieht die I3 LiquidSkin ziemlich spacig aus. www.mares.com

•aqua lung Optimale Gewichtsverteilung: Aqua Lung Dimension i3 und Lotus i3 Mit dem Dimension i3 als Herrenmodell und dem Lotus i3 als Damenmodell hat Aqua Lung ein besonders kompaktes Jacket im Programm. Dabei wurde der äußere Harness komplett um das neue Backpack entwickelt. Dieses ist besonders dünn, um die Pressluftflasche eng am Körperschwerpunkt des Tauchers zu halten. Das Flaschenband ist auf Hüfthöhe, damit wird das Hauptgewicht von den Hüften getragen und liegt nicht auf den Schultern – ganz so wie bei hochwertigen Trekking-Rucksäcken. Durch drehbare Schnallen passt sich der Harnisch zudem optimal an die Körperform des Tauchers an: Das Gewicht von Flasche und Blei lässt sich damit komfortabel tragen, an Land und im Wasser. Das i3 steht für ein intuitiv und einfach zu bedienendes Tariersystem. Hebel nach oben: Aufsteigen, Hebel nach unten: Sinken. Beim Absteigen öffnen sich alle Ventile gleichzeitig. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehören auffaltbare Seitentaschen mit aufgesetzter RV-Zubehörtasche, Ösen zu Befestigung eines optionalen Tauchermessers und ein gerollter Halskragen, der nicht scheuert, wenn ohne Kopfhaube getaucht wird. Das Dimension i3 in Schwarz/Silber gibt es in den Größen S bis XL; das Lotus i3 in Schwarz/ Pink in S, M und L. UVP 539 Euro. www.aqualung.com


travelportghalib

portghalib Text & Fotos © Manuela Kirschner

50

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

ImSüdenwasNeues


travelportghalib

Poleposition: Die Basis der Extra Divers liegt direkt an der Corniche, der Flaniermeile von Port Ghalib.

Die Vorgabe war eindeutig: „Setzt MaSSstäbe“, hatte Walter Harscher, Chef der Extra Divers, seiner Crew beim Aufbau der neuen Tauchbasis in Port Ghalib mit auf den Weg gegeben. Die Urlaubsdestination Port Ghalib wurde im Novem­ber 2007 offiziell eröffnet und seitdem kontinuierlich erweitert. Herzstück der Anlage ist der namensgebende Yachthafen: eine 270.000 Quadratmeter groSSe Marina, die Platz für über 1000 Schiffe bietet. Auch Luxusyachten bis 50 Meter Länge können hier anlegen. Das Aushängeschild des Yachthafens ist die Corniche, eine 750 Meter lange Flaniermeile direkt an der Wasserfront, mit Restaurants, Bars, Cafés – und der „Extras Divers“-Basis. Für eine Tauchbasis eine ungewöhnlich exklusive Lage. Und für Taucher eine äuSSerst praktische, liegt das Tauchschiff doch direkt vor der Basis, keine zehn Schritte entfernt. Bis hierhin hat das mit dem „MaSSstäbe­ setzen“ schon mal geklappt. Und um es gleich vorwegzunehmen: mit dem Rest ebenfalls.

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

51


travelportghalib

Ein Goldregen-Plattwurm im „freien Flug“

B

leiben wir beim Ungewöhnlichen. Zur Basis

Putzerstationen, mehrere Riesenmuränen, eine leuch-

gehören Cafétische mit über zwei Dutzend

tend rote Anemone mit Clownsfischen und Garnelen,

Sitzgelegenheiten – wahlweise im Schatten

einen beeindruckender Schwarm Großmaul-Makrelen,

unter dem Arkadengang oder davor in der Sonne,

wie sie mit weit aufgerissenen Mäulern Kreise drehen

jeweils mit Blick auf die Marina, einfahrende Schiffe

oder nahe der Oberfläche schwimmend Plankton filtrie-

und flanierende Gäste. Den sehr guten Espresso dazu,

ren. Weiterhin eine riesige, kugelige Salatkoralle mit gut

natürlich aus der Profimaschine, gibt es in der Basis.

vier Meter Durchmesser, schön bewachsene Riffpfeiler

Auch so kann also ein Tauchertreff aussehen. Das me-

mit Fahnenbarschen, eine Schule Doktorfische mit über

diterrane Ambiente ist vielleicht kein Zufall. Nino Faran-

hundert Tieren, dazu einen Napoleon, eine Schildkröte

da, Leiter der Basis und maßgeblich an ihrem Aufbau

und eine Menge typischer Korallenfische. Ein sehr schö-

beteiligt, ist Deutscher, doch in Italien geboren. So wie

ner Auftakt, und in der Kombination mit einem Espres-

er perfekt beide Sprachen beherrscht, vereint er im ge-

so im „Extra Divers“-Café ein äußerst entspannender.

samten Tauchbetrieb eine durchdachte Organisation mit südeuropäischer Leichtigkeit des Seins.

Inzwischen hatten wir genug Gelegenheit, auch die „inneren“ Werte der Tauchbasis kennenzulernen. Die

52

Das färbt ab, und so nehmen wir erst mal genüsslich

Räumlichkeiten, besonders der Shop- und Empfangsbe-

einen Espresso, steigen dann in das bereitstehende

reich sind sehr ansprechend gestaltet. Von Nino erfah-

Golfcar der Basis und lassen uns zum Hausriff chauffie-

ren wir, dass dies zudem ein Aqua Lung Pro Shop ist,

ren. Gleich drei Einstiege stehen zur Wahl. Wir begin-

der einzige im Süden Ägyptens. Hier werden auch War-

nen mit dem entferntesten – selbst der ist mit unserem

tung und Reparatur für alle Aqua-Lung-Geräte durch-

schnurrenden Elektromobil in drei Minuten erreicht. Das

geführt. Zudem gibt es im Shop zu günstigen Preisen

Saumriff bildet einen steilen Hang bis über 30 Meter

modernste Tauchausrüstung, Bücher und Freizeitbeklei-

Tiefe, mit Vorsprüngen, Einschnitten und einzelnen,

dung zu kaufen. Zu Recht stolz sein darf man hier auf

freistehenden Riffblöcken. Insgesamt ist das Hausriff

drei Auszeichnungen: erstes ISO-zertifizierte Tauchcen-

etwa zwei Kilometer lang und ermöglicht mit seinen

ter Ägyptens, CMAS All-Star-Center und, als einzige Basis

drei Einstiegen, davon zwei komplett wetterunabhän-

in Ägypten, SSI Diamond Instructor Training Center – die

gig, mehrere unterschiedliche Tauchgänge. Uns gefiel es

höchste Auszeichnung dieses Verbandes. Noch was

so gut, dass wir die beiden ersten Tage ausgiebig das

vergessen? Wir meinen, das wohl größte Plus sind die

Hausriff erkundeten. Was es zu sehen gab? Reichlich

ausgesprochen netten und kompetenten Mitarbeiter.

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


travelportghalib

Insgesamt ist das Hausriff etwa zwei Kilometer lang und ermÜglicht mit seinen drei Einstiegen, davon zwei komplett wetterunabhängig, mehrere unterschiedliche Ta u c h g ä n g e . U n s g e f i e l e s s o g u t, d a s s w i r d i e b e i d e n e r s t e n Ta g e a u s g i e b i g d a s H a u s r i f f e r k u n d e t e n . Am Hausriff der Extra Divers: eine gigantische Salatkoralle

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

53


travelportghalib

Beim Tauchplatz Abu Dabab leben einige große Meeresschildkröten. Diese hier wird begleitet von Schiffshaltern und einem Pilotfisch. Selbst Schwärme der Großmaul-Makrele kreuzen oft am Hausriff umher.

54

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


Zum Beispiel Uwe. Wer sich für Biologie und auch Kleintiere interessiert, ist bei ihm an der richtigen Adresse. Er kennt sich ungewöhnlich gut mit den Riffbewohnern aus und hat auch ein Auge für Verborgenes. „Am Tauchplatz Abu Dabab haben wir vier Arten Korallenkrabben, zwei davon sind in keinem Bestimmungsbuch abgebildet“ sagt Uwe. Er kennt noch eine Reihe weiterer Plätze, wo Seltenes zu finden ist, zum Beispiel besonders große Geister-Pfeifenfische, Höhlenputzergarnelen

oder

Jungtiere

von

Drücker-

fischen. Uwe und seine Tauchlehrer-Kollegen Ronny und Dieter fotografieren auch und geben auf Nachfrage gern Tipps und bei Bedarf sogar Unterwasserfotografie-Kurse. Keine Frage, Basisleiter Nino und seine Frau Tina, die das Büro macht, haben hier – auch was die anderen Mitarbeiter betrifft – eine erstklassige Tauchbasis geschaffen. Profitiert haben sie dabei von ihrer Erfahrung, denn zuvor hatten sie für die Extra Divers bereits eine andere Basis in Ägypten aufgebaut. Als sie dann im Frühjahr 2010 mit der Basis in Port Ghalib begannen, waren die meisten Mitarbeiter sofort mit dabei, wie Ronny, Uwe, Dieter und Steffi, die für die Rezeption verantwortlich ist. Ein gutes Zeichen für ein stimmiges Team.


travelportghalib

Die Corniche ist auch abendlicher Treff von Port Ghalib.

Heute steht El Shoona auf unserem Tauchprogramm.

Schaut man jedoch kritisch auf die negativen Seiten

Etwa 25 Minuten dauert die Anfahrt mit dem sehr

der wild wuchernden Boomtown Hurghada, viel weiter

geräumigen Tauchschiff. Von Größe und Bauart her ist

nördlich an der Küste gelegen, werden Vorteile des am

es ein Safarischiff, wird von der Basis jedoch für nor-

Zeichentisch entworfenen Port Ghalib deutlich. Schmuck

male Tagesausfahrten genutzt. Das große Plus dieses

und herausgeputzt, wie es keiner der gewachsenen Orte

Tauchplatzes sind seine zahlreichen Fische. Neben den

des Landes ist und wohl auch kaum sein kann – eine

allgemein häufigen Arten kommen uns noch Orient-

Urlaubsdestination auf hohem Niveau.

Süßlippen, Brassen, Gruppen von Fledermausfischen und Riesen-Drückerfische vor die Kameralinse. Für die Fischfotografie erweisen sich besonders auch die Putzerstationen ergiebig. Fast hätten wir die Seegraswiese

Infos und Buchung Tauchbasis: Die mehrfach ausgezeichnete Tauchbasis der Exra Divers steht unter der Leitung von Nino und Tina Faranda

in der Mitte des Platzes ignoriert. Doch dann erin-

und liegt unmittelbar an der Flaniermeile des Yachthafens. Die

nerten wir uns an den Hinweis von Uwe: „Schaut mal

Brevetierung erfolgt nach SSI bis zum Tauchlehrer, außerdem

auf die Seegraswiese, dort sind öfter große Stachelro-

bei Bedarf nach PADI und CMAS. Für die Beginner-Ausbildung

chen zu beobachten und fast immer Jungfische, zum

steht ein Swimmingpool zur Verfügung, weniger als eine Mi-

Beispiel von Drückerfischen, die man sonst nur selten

nute von der Basis entfernt. Ausbildungskurse werden mit

sieht.“ Beides war da.

maximal vier Schülern pro Tauchlehrer durchgeführt, reguläre Gruppentauchgänge mit maximal sechs Tauchern pro Guide.

Mit dem Minibus, nach Golfcar und Schiff die dritte Möglichkeit, hiesige Tauchplätze zu erreichen, geht es am nächsten Tag nach Sheikh Malik. Viele sagen, dieser Tauchplatz ist entweder top oder flop. Kommt der ansässige Dugong, eine ausgewachsene Seekuh, vorbei, ist

Entsprechend zertifizierte Taucher können ohne Zusatzkosten mit Nitrox tauchen. Tauchen ist am zwei Kilometer langen Hausriff über drei Einstiege möglich, auf Nachfrage werden dort auch Nachttauchgänge durchgeführt. Ebenfalls für das Hausrifftauchen können vier Apollo-UW-Scooter gemietet werden. Täglich stehen Bootsausfahrten mit zwei Tauchgängen

der Tauchgang spitze. Das Glück war mit uns und unser

und Mittagessen an Bord auf dem Programm sowie Ausfahr-

Logbuch um ein Highlight reicher. Sonderlich viel Glück

ten für einen Tauchgang mit dem Minibus (10 bis 35 Minuten

bedarf es übrigens gar nicht, denn die Chance, dem

Fahrtzeit) zu Tauchplätzen mit Landeinstieg. Auch Ausfahrten

stattlichen Meeressäuger zu begegnen, liegt bei 70 Pro-

zum berühmten Elphinstone-Riff gehören zum Angebot. Als

zent, erfahren wir von unseren Tauchguide Mohammed.

Sondertrip ist eine Minibusfahrt mit zwei Tauchgängen nach Abu Gushun möglich. An Spezialkursen wird unter anderem

Port Ghalib ist eine ansprechende Urlaubsdestination. Sie ist nicht nur sehr sauber und ruhig, sie hat auch außerhalb der Hotels etwas zu bieten (siehe Infobox Port Ghalib). Verlässt man sein Hotel, steht man eben nicht in der Wüste. Ein großes Plus gleichermaßen für Taucher und nicht tauchende Begleitung. Port Ghalib ist kein gewachsener, traditioneller Ort. Kein authentisches Ägypten also.

56

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

auch Tauchen in Meeresgrotten angeboten. Die Tauchbasis bietet ihren Gästen von den Hotels in Port Ghalib sowie weiteren Hotels der Umgebung einen kostenfreien Abholservice für die Tauchausfahrten an. Buchung: Extra Divers Worldwide: Tel.: 07582 9320790, www.extradivers-worldwide.com


travelportghalib

Port Ghalib ist eine ansprechende Urlaubsdestin at i o n . S i e i s t n i c h t n u r s e h r s a u b e r u n d r u h i g , s i e h at a u c h a u SS e r h a l b d e r H o t e l s e t w a s z u b i e t e n . Verl채sst man sein Hotel, steht man eben nicht in d e r W 체 s t e . E i n g r o SS e s P l u s g l e i c h e r m a SS e n f 체 r Ta u c h e r u n d n i c h t ta u c h e n d e B e g l e i t u n g . Teil der Anlage des InterContinental und der Crowne Plaza Hotels

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

57


travelportghalib

Ausfahrten mit dem UW-Scooter am Hausriff

Unterkünfte InterContinental: Das moderne Fünf-Sterne-Hotel InterContinental The Palace Port Ghalib ist das exklusivste Resort am Platz. Es liegt direkt am Sandstrand, hat einen eigenen Strandabschnitt mit Liegestühlen, Sonnenschirmen und Badesteg über das Riff ins Meer. Zudem gibt es einen großen, schönen Swimmingpool mit Sonnenterrasse und Poolbar sowie eine riesige künstliche Meerwasserlagune mit echtem Sandstrand. Das Essen in den beiden Restaurants ist ausgezeichnet, so wie man es von der renommierten Hotelkette erwartet. Wahlweise kann das Dinner ohne zusätzliche Kosten auch an der Corniche im Restaurant Bodour’s Court mit libanesischer Küche eingenommen werden. Die Zimmer sind sehr geräumig, luxuriös

Crowne Plaza: Direkt neben dem InterContinental liegen die

ausgestattet und verfügen über eigene Terrasse oder Balkon.

beiden Vier-Sterne-Resorts Crowne Plaza Hotels Sahara Sands

Zum Sportangebot gehören unter anderem ein Jogging-Pfad,

Port Ghalib und Sahara Oasis Port Ghalib. Sie teilen sich mit dem

Fitnessstudio und Windsurfen. Auf dem Resortgelände befin-

InterContinental verschiedene Einrichtungen, darunter die künst-

det sich zudem ein luxuriöses Six Senses Spa.

liche Meerwasser-Lagune, eine der größten ihrer Art weltweit. Die große, zweistöckige Anlage mit den beiden Resorts hat sehr ansprechende, geschmackvoll eingerichtete Zimmer, eine weitläufige Gartenanlage mit Pool und Sonnenterrasse sowie einen separaten Kinderpool. Drei Restaurants und zwei Bars stehen den Gästen der beiden Hotels gemeinsam zur Verfügung. Auch besteht die Möglichkeit, das Six Senses Spa (generell gegen Gebühr), zu nutzen. Mindestens fünfmal pro Woche gibt es tagsüber und abends Animationsprogramme, Shows oder Livemusik. Buchung: alle Hotels bei Reisecenter Federsee, Schussenrieder Str. 54, 88422 Bad Buchau Tel.: 07582 9320790, www.rcf-tauchreisen.de

58

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


travelportghalib

Haben gut lachen bei dem Arbeitsplatz: Nino und Tina Faranda

Ob der Dugong da ist? Vorbereitung zum Tauchgang bei Sheikh Malik.

Port Ghalib

Port Ghalib ist also eine Urlaubsdestination auf hohem Niveau.

Mit großen Bauprojekten hat man Erfahrung in Ägypten. Nicht

Für ägyptische Verhältnisse hoch sind allerdings auch die Preise

nötig, gleich an Pyramiden oder Suezkanal zu denken. Im Nor-

in den Restaurants und Cafés entlang Corniche: Ein Bier kostet

den an der Rotmeer-Küste entstand mit El Gouna bereits ein

im T.G.I. Friday sechs Euro, eine Kugel Eis im Baskin Robbins

kompletter Urlaubsort, wo vorher nichts als Wüste war. An-

immerhin drei Euro. Wer im libanesischen Restaurant Bodour’s

reiz genug für ein weiteres Projekt: die Urlaubsdestination Port

Court essen geht, muss mit deutschen Restaurantpreisen rech-

Ghalib, offiziell eröffnet im Januar 2008. Port Ghalib liegt 210

nen. Geht es in der Corniche dezent zu, erinnern im Souk, der

Kilometer südlich von Hurghada und nur fünf Autominuten

kleinen Basar-Gasse, die aufdringlichen Verkäufer („Where do

entfernt vom internationalen Flughafen Marsa Alam.

you come from? Mache gute Preis“) dann doch wieder an Hurghada. Doch was soll‘s, der Basar ist klein, Port Ghalib ist

Schon heute sind die bereits fertiggestellten und genutzten Tei-

groß, und jeder kann sich seinen Lieblingsplatz aussuchen.

le beeindruckend, stellen jedoch nur einen ersten Bauabschnitt dar. Innerhalb der nächsten Jahre soll um diesen Kernbereich herum noch einmal deutlich erweitert werden. Mit der großen

Service

Marina unterscheidet sich Port Ghalib deutlich von anderen Ur-

Anreise: Flug mit Airberlin (www.airberlin.com) direkt nach

laubszielen am Roten Meer. Hier sollen auch Bootseigner aus

Marsa Alam von vielen deutschen Flughäfen

dem Mittelmeerraum angesprochen werden. Besonders aus den östlichen Anrainerstaaten wie zum Beispiel Griechenland,

Geld: Währung ist das ägyptische Pfund; ein Euro sind 7,97 EGP.

Türkei und Zypern. Mit dem Ambiente und vergleichsweise günstigen Preisen für Yacht-Liegeplätze zielt man nicht nur

Reisezeit: Das Rote Meer ist ein Ganzjahresziel mit extrem we-

auf Kurzzeitgäste. Bootsbesitzern soll auch das Überwintern

nig Regen. In manchen Jahren fällt kein einziger Regentropfen.

im sonnigen Süden Ägyptens schmackhaft gemacht werden.

In den kältesten Wintermonaten (Dezember bis Februar) herr-

Vor allem aber lockt Port Ghalib „normale“ Urlauber mit klas-

schen am Tag Durchschnitttemperaturen von über 20 Grad, im

sischem Badevergnügen, Sport- und Freizeitaktivitäten. Die

Sommer 30 bis über 40 Grad.

drei Hotels an der Nordseite der von Port Ghalib bieten zum Beispiel neben Swimmingpools eine große Lagunenlandschaft

Schnorcheln und Tauchen: Wie international üblich, ist

mit gefiltertem Rotmeer-Wasser und darum herum Strandab-

für das Gerätetauchen eine ärztliche Bescheinigung über die

schnitte von insgesamt 400 Meter Länge, einen „Lazy River“

Tauchtauglichkeit vorzulegen. Am besten schon in Deutschland

mit Wasserrutschen, Minigolf, Kidsclub, Pferdereiten, eine 1,7

besorgen, kann aber problemlos auch vor Ort über die Tauch-

Kilometer lange Joggingstrecke, drei Tennisplätze und einen

basis von einem Arzt ausgestellt werden. Für das Schnorcheln

exklusiven Six Senses Spa. Für Kongresse gibt es noch ein top-

sind keine Bescheinigungen notwendig.

modernes Convention Center. Hier können Tagungen mit bis zu 2000 Teilnehmer stattfinden sowie in 16 Konferenzräumen

Weitere Infos: Fremdenverkehrsamt für Ägypten, Kaiser-

auch kleinere Meetings, womit sich Port Ghalib auch als Ta-

straße 64 a, 60329 Frankfurt am Main , Tel.: 069 252153,

gungsort und für Incentive-Reisen empfehlen möchte.

www.aegyptisches-fremdenverkehrsamt.de

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

59


naturehealth

60

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


Text Matthias Bergbauer Fotos © Manuela Kirschner

gesundheit aus dem meer

naturehealth

Wir tauchen über ein Korallenriff und genieSSen das Naturwunder. Sehen buschige und fächerförmige Hornkorallen, farbenprächtige Weichkorallen, formenreiche Schwämme, Seescheiden, Schnecken und vieles mehr. Was wir denen nicht ansehen: Viele dieser Riffbewohner haben das Potenzial, Krankheiten zu heilen. Sie besitzen Wirkstoffe, die Tumore bezwingen und Entzündungen hemmen, gefährliche Bakterien abtöten, Viren den Garaus machen, Malariaerreger bekämpfen, Schmerzen lindern. Schon seit Längerem suchen Wissenschaftler im Meer und besonders im Korallenriff nach Wirkstoffen, um daraus neue Arzneimittel zu entwickeln. Die Pharma-Fahnder hoffen zu Recht auf Hilfe aus dem Riff: Die Zahl isolierter Naturstoffe aus dem Meer ist längst fünfstellig, doch das ist nur ein Bruchteil der marinen Wirkstoffe, die noch auf ihre Entdeckung warten. Derweil sind erste Medikamente Apotheke am Meeresgrund: Im Kampf um den knappen Lebensraum und als Schutz vor Fressfeinden setzen viele Riffbewohner Substanzen ein, die auch medizinisch wertvoll sein können.

aus der „Riff-Apotheke“ schon auf dem Markt.

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

61


naturehealth

Chemische Kampfkraft

D

und anderen Kleinstorganismen bewachsen wird. Über Jahrmillionen ent-

icht bewachsene Korallenriffe bieten einen traumhaften An-

wickelt, wurden die Wirkstoffe ständig angepasst und verfeinert. Dabei

blick. Sie strotzen vor Arten- und Formenvielfalt, sind Lebens-

reichen winzige Mengen, um Entscheidendes zu bewirken. Schwämme

raum für unzählige Tiere. Viele von diesen, wie Korallen oder

produzieren ein besonders großes Spektrum biologisch aktiver Substan-

Schwämme, leben festgewachsen auf dem Grund. Des­halb werden sie

zen. Etwa 10.000 Schwammarten soll es geben, vielleicht sind es auch

auch Siedler genannt. Sie können nicht weglaufen oder sich verstecken.

deutlich mehr. Die weitaus meisten sind noch völlig unerforscht. Auch

Sie besitzen keine Zähne, Krallen, Dornen, Stachel, auch keinen Panzer.

Stein-, Horn-, und Weichkorallen, Moos­tierchen, Seescheiden, Krusten­

Friedlich erscheint daher ihr dichtes Nebeneinander. Der Schein trügt.

anemonen, doch auch frei bewegliche wirbellose Tiere wie Seegurken

Beinharte Auseinandersetzungen sind Alltag. Gekämpft wird lautlos und

und Seesterne, Schnecken und weitere Meerestiere setzen sich mit bio-

unsichtbar, mit chemischen Waffen. Bioaktive Substanzen nennen Wissen-

aktiven Substanzen zur Wehr.

schaftler die Naturstoffe, die dabei als Chemiewaffen zum Einsatz kommen. Und die Siedler verfügen über ein gigantisches Arsenal. Der Platz,

Kegelschnecken als Fundgrube

den ein Siedler bereits als Larve benötigt, muss erst einmal erobert,

Der enorme Artenreichtum dieser Meerestiere und ihre ständigen, im Stillen

dann ausgeweitet und schließlich ein Leben lang ständig verteidigt wer-

ausgefochtenen Kämpfe erzeug­te eine immense Vielfalt raffinierter Wirk-

den. Denn dichter Bewuchs bedeutet Platzmangel und die Konkurrenz

stoffe. Doch die spielen nicht nur eine wichtige ökologische Rolle – zu­

um den knappen Siedlungsraum ist groß. Das Allzweckmittel in dem

nehmend rücken sie auch ins Interesse der pharmazeutischen Forschung.

Kampf um einen „Sitzplatz im Riff“ ist der Einsatz von Chemie. Damit

Das Ziel: Aus den biologischen Waffen der Meeresbewohner Medikamente

werden Nachbarn auf Abstand gehalten, zurückgedrängt oder getötet.

zu entwickeln. Ein vielversprechendes Vorhaben, denn man kennt Schwäm-

Mit abschreckend wirkenden oder giftigen Substanzen schützen sich die

me, Seescheiden, Moostierchen und Nacktschnecken, deren Wirkstoffe

Siedler vor gefräßigen Fischen und anderen Räubern. Ebenfalls mit ihren

Krebszellen hemmen und zur Tumorbekämpfung eingesetzt werden kön-

Kampfstoffen verhindern sie, dass ihre Außenhaut von Algen, Bakterien

nen. Hornkorallen, die entzündungshemmende Verbindungen enthalten.

Der Wirkstoff Eleutherin aus solchen Möhren-Weichkorallen (Eleutherobia-Arten) wirkt gegen Krebs und befindet sich in der Prüfung gegen Brustkrebs.

62

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


naturehealth

Aus dieser Mangroven-Seescheide (Ecteinascidia turbinata) wurde der Wirkstoff Trabectin gewonnen. Er wirkt gegen bestimmte Krebsarten und ist bereits als Arzneimittel im Handel.

Nach einer ersten Euphorie Mitte der 1990er-Jahre und manchen Rückschlägen verbuchen die Pharmaforscher inzwischen beachtliche Erfolge. Doch von der Entdeckung

Ebenfalls in Schwämmen wurden Substanzen entdeckt, die Aidsviren bekämpfen oder gegen Herpes eingesetzt werden können. Besonders ergiebig sind auch die Gifte der Kegelschnecken. Diese räuberischen Weichtiere setzen ihr Gift aktiv zum Beutefang ein. „Kegelschnecken sind eine Fundgrube neuer Wirkstoffe. Ihr Gift ist ein komplexer Cocktail hochspezifischer und außergewöhnlich potenter Substanzen, die sogenannten Conotoxine“, erklärt Professor Heinrich Terlau. An der Christian-Albrechts-Universität Kiel und an der Universität Lübeck untersucht er die Wirkmecha-

e i n e r n e u e n S u b s ta n z b i s z u i h r e r

nismen dieser Schneckengifte. „Jede der 500 bekannten Kegelschnecken

Anwendung als Arznei ist der Weg

hat ein artspezifisches Gift, welches bis zu 200 verschiedene Conotoxine

lang und bis zum Schluss ungewiss.

gibt. Fast alle dieser hochwirksamen Substanzen sind noch unerforscht.“

beinhaltet. Man schätzt daher, dass es weit über 50.000 Conotoxine

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

63


naturehealth Die wenigen untersuchten Kegelschnecken-Toxine machen allerdings große Hoffnungen. Manche befinden sich in klinischer Testung und eines ist schon als Schmerzmittel zugelassen. „Das zugelassene Conotoxin soll tausendfach stärker wirken als Morphium.“ Suche nach der Nadel im Heuhaufen Lange glaubte man, nur Bewohner tropischer und gemäßigter Meere wären in dieser Hinsicht ergiebig. Doch dann wurde man selbst in der Antarktis fündig, wo die Bodenfauna ebenfalls ein beeindruckendes Wirk­stoffarsenal aufzuweisen hat. Weltweit fahnden Naturstoff-Scouts nach neuen, interessanten biochemischen Substanzen aus dem Meer. Die Zahl der bekannten marinen Naturstoffe ist längst in hohen fünfstelligen Bereichen, und jedes Jahr werden es mehr. Nach einer ersten Euphorie Mitte der 1990er-Jahre und manchen Rückschlägen verbuchen die Pharmaforscher inzwischen beachtliche Erfolge. Doch von der Entdeckung einer neuen Substanz bis zu ihrer Anwendung als Arznei ist der Weg lang und bis zum Schluss ungewiss. Ein Schwamm zum Beispiel wird vom Meeresgrund gesammelt, zunächst zu Brei verarbeitet oder gefriergetrocknet und staubfein zermahlen, um anschließend die Inhaltstoffe mit Lösungsmitteln zu extrahieren. Brei oder Extrakte werden dann an Zellkulturen getestet – etwa an Haut- oder Lungenkrebs-Zellkulturen oder an infektiösen Bakterien und Viren. Sterben die Kulturen ab oder wird ihr Wachstum gehemmt, hat die Behandlung Wirkung gezeigt. Nun folgt die Suche nach dem dafür verantwortlichen Stoff. Das gleicht meist einer Suche nach der Nadel im Heuhaufen, denn Extrakte oder Brei können Hunderte von infrage kommenden Verbindungen enthalten. So vergehen oft Monate mit der chemischen Auftrennung des Gemisches bis zur Isolierung der Reinsubstanz. Schon für die weiteren, zahlreichen Tests werden dann größere Mengen der Substanz benötigt. Und sollte sie es bis zur zugelassenen Arznei schaffen, muss ausreichend Nachschub gewährleistet sein. Vom Kampfmittel zum Medikament Eine Möglichkeit ist, den Wirkstoff im Labor synthetisch nachzubauen. Ist das Molekül sehr komplex, misslingt dies jedoch oft. Eine alternative Methode wäre, die Substanz von Bakterien produzieren zu lassen. Diesen Weg beschreitet zum Beispiel Professor Werner E. G. Müller, Molekular­ Aus diesem Elefantenohr-Schwamm (Ianthella basta) wurden sogenannte Bastadine isoliert, die antimikrobielle, keimtötende Wirkung haben.

Es gibt erfolgreiche Beispiele für jede der Möglichkeiten, einen W i r k s t o f f i n groSS en M engen z u p r o d u z i e r e n . D o c h o f t s i nd d i e t e c h n i s c h e n S c h w i e r i g k e i t e n z u g r o SS o d e r d i e K o s t e n z u h o c h .

64

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


naturehealth

Kegelschnecken besitzen außergewöhnlich viele, sehr spezifische Wirkstoffe. Aus der Art Conus magus (ganz rechts) stammt das hochwirksame Schmerzmittel Prialt.

Von der Samtschnecke (Elysia rufescens) stammt der Wirkstoff Kahalide F, der Krebszellen abtötet, darunter Prostatakrebs. Er wird bereits in klinischen Studien als Arznei geprüft.

biologe an der Universität Mainz. „Man hat nur dann eine Chance, diese

Diesen erfolgreichen Ansatz versucht die Arbeitsgruppe Müller zu reali-

bioaktiven Substanzen zur Klinik­reife zu führen, wenn es gelingt, sie mit-

sieren, mit dem Ziel der Herstellung eines neuartigen Biomaterials, dem

tels molekularbiologischer und biochemischer Techniken herzustellen, um

Biosilikat. Dieses einzigartige Material dient Schwämmen als Skelett- und

größere Mengen zu erhalten. Dazu müssen die für die Synthese dieser

Gerüstsubstanz. „Die Synthese dieses Biopolymers wird durch einen Bio-

Moleküle benötigten Erbinformationen, also die Gene, identifiziert und

katalysator gesteuert. Mithilfe von Bakterienkulturen gewinnen wir diesen

isoliert werden müssen. Anschließend werden diese Erbinformationen in

Katalysator in größeren Mengen“, erklärt Müller. „Damit könnte das Biosi-

Bakterien übertragen, die dann die gewünschten Wirkstoffe in ausrei-

likat in nahezu unbegrenzter Menge nachhaltig hergestellt werden. Jüngst

chend großen Mengen produzieren. Erst dann können diese möglichen

konnten wir ermutigende Hinweise erhalten, dass es für den Einsatz in der

Arzneimittel auf ihre Wirksamkeit in klinischen Tests eingesetzt werden.“

Biomedizin geeignet sein könnte – be­sonders in der Zahnmedizin, aber

Mit dieser eleganten Methode wird schon seit Langem Insulin hergestellt.

auch als Knochenersatzmaterial und sogar bei der Osteoporose-Prophylaxe.“

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

65


naturehealth

Auch Weichkorallen behaupten ihren Platz im Riff mithilfe bioaktiver Substanzen. Vielleicht ist ein künftiges Arzneimittel darunter.

Eine dritte Möglichkeit, die jedoch wesentlich mehr Platz und Aufwand

Zurück ins Meer

benötigt, ist die Züchtung der Tiere im Labor oder in Aqua- bezie-

Nicht vertretbar ist in der Regel das „Ernten“ der Tiere aus dem

hungsweise Marikulturen. Das funktioniert bei manchen Meeresbewoh-

Meer. Denn selbst zur Gewinnung kleiner Arzneiwirkstoffe werden

nern, bei anderen jedoch nicht. Sind Mikroorganismen die natürlichen

meist große Mengen Tiermaterial benötigt. So wurden zum Beispiel

Produzenten eines Wirkstoffes, können diese manchmal auch direkt kul-

für klinische Studien in den 1990er-Jahren an der Küste Südkaliforni-

tiviert werden. Viele Meerestiere beherbergen in ihrem Körper Bakterien.

ens 13 Tonnen einer bestimmten Seescheide abgesammelt. Die Aus-

In Schwämmen sind Bakterien oft so zahlreich, dass sie bis über 50

beute daraus lag bei 18 Gramm des Wirkstoffes! Solches Absam-

Prozent des Körpergewichtes ausmachen können. Bei manchen Schwäm-

meln unzähliger Tiere verbietet sich heute aus Artenschutzgründen.

men sind diese mikroskopisch kleinen Bewohner an der Synthese des

Eine erfolgreiche und vertretbare Ausnahme ist da eine kalifornische

Wirkstoffes beteiligt oder sogar die eigentlichen Produzenten. Gerade

Meeresschnecke, aus deren Lymphflüssigkeit ein blauer Blutfarbstoff

solche in Schwämmen oder anderen Meerestieren lebenden Bakterien

gewonnen wird. Die von Tauchern eingesammelten Schnecken ver-

lassen sich bis heute meist jedoch nicht im Labor kultivieren.

setzt man in Kälte­narkose und saugt ihnen Lymphe ab. Anschließend entlässt man die Schnecken praktisch unbeschadet wieder ins

Es gibt erfolgreiche Beispiele für jede der Möglichkeiten, einen Wirk-

Meer. Im Labor wird aus dem Blutfarbstoff in mehreren Schritten

stoff in großen Mengen zu produzieren. Doch oft sind die technischen

Immunocyanin gewonnen. Unter dem Warenzeichen Immucothel ist

Schwierigkeiten zu groß oder die Kosten zu hoch. Das bedeutet dann

es bereits in mehreren Ländern als Arzneimittel gegen Harnblasen-

selbst für vielversprechende Wirkstoffe das Aus. Ein prominentes Bei-

krebs zugelassen. Aus der Apotheke am Meeresgrund gibt es be-

spiel ist das aus einem Schwamm gewonnene Avarol, ein Hoffnungs-

reits eine Reihe weiterer Medikamente. Viele mehr dürften es schon

träger im Kampf gegen Aids. Das HIV-Medikament hatte es schon bis

in naher Zukunft sein. Für viele Forscher jedenfalls liegt die Zukunft

zur klinischen Studie gebracht, doch die synthetische Produktion des

unserer Arzneimittel im Meer. Ein Grund mehr, die reiche Artenviel-

Naturstoffes scheiterte schließlich an der komplexen Molekülstruktur.

falt der Weltmeere zu schützen.

Aus dem Rosa-weißen Stachelschwamm (Dysidea avara) aus dem Mittelmeer kommt der Wirkstoff Avarol. Er stoppt die Vermehrung von HIV-Viren und ist möglicherweise ein Medikament gegen Aids.

66

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


naturehealth

A u s d e r Ap o t h e k e a m M e e r e s g r u n d g i b t e s b e r e i t s e i n e R e i h e w e i t e r e r Medikamente. Viele mehr dürften es schon in naher Zukunft sein. Für viele F o r s c h e r j e d e n fa l l s l i e g t d i e Z u k u n f t u n s e r e r A r z n e i m i t t e l i m M e e r .

Der entzündungshemmende Wirkstoff Pseudopterosin aus dieser karibischen Hornkoralle (Pseudopterogorgia elisabethae) kann bei Hautkrankheiten eingesetzt werden. Eine Hautcreme ist bereits im Handel, als Arznei wird es noch geprüft.

Der riesige Pool von Wirkstoffen aus Meerestieren wird erst seit wenigen Jahr-

eingesetzt gegen das Weichteilsarkom, eine besonders aggressive Krebsart. Mit

zehnten erfasst und nur ein winziger Teil dieser natürlichen Wirkstoffquelle wur-

Carragelose als antiviralem Wirkstoff aus einer Rotalge ist seit Kurzem ein Na-

de bislang untersucht. Damit steht auch die potenzielle pharmakologische Ver-

senspray namens Coldamaris prophylactic auf dem Markt. Eine Reihe weiterer

wertung noch am Anfang. Erste Erfolge waren ein Antiherpes-Mittel auf Basis

Wirkstoffe aus Meerestieren sind derzeit in verschiedenen Entwicklungsstadien

der Substanz Ara-A aus einem Meeresschwamm. Nach diesem Auftakt dauerte

bis hin zur klinischen Prüfung. Zwei Beispiele: Bryostatin-1 aus Moostierchen

es jedoch rund 30 Jahre, bis mit Ziconotide wieder ein Wirkstoff aus einem Mee-

schädigt Tumorzellen und wird in klinischen Studien an verschiedenen Tumor­

restier zugelassenes Medikament wurde. Die Komponente aus dem Gift einer

typen getestet; Kahalalide F, entdeckt in einer den Nacktschnecken nah verwand-

Kegelschnecke wird heute synthetisch hergestellt und unter dem Handelsnamen

ten Elysia-Schnecke, jedoch von Bakterien produziert, kann Krebszellen abtöten

Prialt als hochwirksames Schmerzmittel bei schweren chronischen Schmerzen

und befindet sich in der klinischen Prüfung zur Behandlung von Prostatakrebs.

eingesetzt. Es wirkt tausendfach stärker schmerzdämpfend als Morphine, und

Ein in Hornkorallen entdecktes Pseudopterin wirkt entzündungshemmend und

das ohne deren Suchtpotenzial. Ebenfalls als Medikament auf dem Markt ist

wird in kosmetischen Cremes von Estée Lauder eingesetzt; zudem ist es als Arznei

Trabectedin aus einer Seescheide. Unter dem Handelsnamen Yondelis wird es

gegen Schuppenflechte und Neurodermitis in der Prüfung.

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

67


produktmix Gaastra Bermuda Parcel Am Land oder auf dem Wasser schick aussehen? Das holländische Sportswear-Label Gaastra bietet mit der Bermuda Parcel wieder ein „Must have“ für trendbewusste Herren an. Mit dem Karo-Print werden die Shorts im Five-Pocket-Stil zu einem absoluten Hingucker. Und dank der zusätzlichen Taschen am Bein hat auch das Logbuch bei Tauchausflügen immer einen sicheren Platz. Empfohlener Verkaufspreis: 89,95 Euro. Weitere schöne Modelle für die Frühlingssaison finden Sie unter www.gaastraproshop.com.

Bergmann Popcube Das Leben ist bunt! Das Retroradio „Popcube“ der Firma Bergmann zaubert durch seine knallig-bunten Farben ein bisschen Frühling in unsere Wohnzimmer. Aber nicht nur im Haus, auch draußen kann sich das stylishe Retro-Radio blicken lassen. Ausgestattet mit einem Direkt-Dock-in für MP3-Player eignet es sich hervorragend für ein kleines „Konzert“ am Strand oder im Stadtpark. Weckfunktion und Temperaturanzeige inklusive. Der Popcube ist in vielen schönen Farben erhältlich. Unverbindliche Preisempfehlung: 59,90 Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.popcube.com.

Brian Bojsen Sylt - Das Meer und seine Menschen Der bekannte Longboarder und Fotograf Brian Bojsen lebt schon seit vielen Jahren auf Sylt. Aus diesem Grund widmet er der Nordseeinsel nun ein eigenes Fotobuch. Auf 168 Seiten zeigt er in dem Buch „Sylt – das Meer und seine Menschen“ seinen Blick auf die Insel und das Meer, das ihn schon früh in seinen Bann zog. Die Fotos sind geprägt vom Lebensgefühl an der Küste und der machtvollen Kraft der Wellen. Beim Betrachten der beeindruckenden Bilder spürt man, wie wichtig Brian Bojsen Sylt und die Menschen sind. Neben den Landschaftsfotografien geben gerade die zahlreichen Porträts und die handschriftlichen Mitteilungen der Menschen, die Sylt ebenfalls nicht mehr loslässt, diesem Band seinen unvergleichbaren Charme. Wer Sylt bis zu diesem Zeitpunkt noch keinen Besuch abstatten wollte, der ändert seine Meinung mit diesem Buch ganz sicher. Die gebundene Ausgabe wird im Terra Oceanis Verlag angeboten und kann unter: www.bojsen.de oder telefonisch unter 0431 9969977 bestellt werden. Empfohlener Verkaufspreis: 39.90 Euro.

Sansibar Shoes Ballerinas Sansibar! Bei dem Namen gerät man schnell ins Träumen. Die Insel im Indischen Ozean bietet neben endlosen weißen Sandstränden und türkisfarbenem Meer auch für Taucher viele Plätze, die keine Wünsche offenlassen. Aber nicht nur bei dem Inselnamen, sondern auch den neuen Sommerschuhen der Marke Sansibar Shoes gelangt man schnell ins Land der Träume. Zarte Pastellfarben, wahlweise in Blau oder Rosa, zieren die luftig-leichten Ballerinas. So zieht man gleich zu Beginn des Frühlings alle Blicke auf sich. Empfohlener Verkaufspreis: 39,95 Euro. Weitere schöne Modelle finden Sie unter www.sansibar-shoes.com.

68

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


produktmix

Harold´s Reisetasche Lanscape Die hochwertige Reisetasche Lanscape der Firma Harold´s ist viel zu schön, um nur auf Reisen getragen zu werden. Die lebhafte Charakteristik des Leders entsteht durch eine spezielle Bearbeitung von Hand. Ausgestattet mit einem großen Hauptfach und zwei Reißverschlussfächern zum Verstauen von Utensilien im Inneren, bietet die Tasche viel Stauraum für Wochenendausflüge ans Meer. Solider Luxus für unterwegs. Empfohlener Verkaufspreis: ab 309 Euro (Maße: 51 x 33 x 24 Zentimeter). Erhältlich unter www.kofferkuli.de oder im auserwählten Fachhandel.

Vaude Women‘s Slight Pro Jacket Eine Jacke mit Mini-Packmaß, die kaum etwas wiegt, findet in jeder Tasche Platz. Mit 287 Gramm ist das Vaude Women‘s Slight Pro Jacket ein absolutes Leichtgewicht und der perfekte Wetterschutz auf Reisen oder im Alltag. Die funktionsfähige Drei-Lagen-Jacke bietet Schutz vor Regen und Wind. Die stylishe Damenjacke aus dem Hause Vaude ist in vielen bunten Farben erhältlich und somit ein absoluter Hingucker. Viel zu schade, um nur bei extremen Wetterbedingungen getragen zu werden. Empfohlener Verkaufspreis: 250 Euro. www.vaude.com

Magazin Taschenhotel Sie sind auf Tauchtour und kein Hotel weit und breit in Sicht? Wie wäre es denn mit dem Taschenhotel der Firma Magazin? Bekannt für individuelle und faszinierende Einrichtungsgegenstände, überrascht das Unternehmen mit diesem „Hotel“ auf eine ganz besondere Art und Weise: Unliebsames Bettenbauen adé! Zusammengerollt lässt sich das sieben Kilogramm leichte Taschenhotel auf Reisen oder auch zu Hause leicht verstauen. Der komfortable Schlafplatz beinhaltet eine großvolumige Luftmatratze, die mit einem separaten Akku-Gebläse sekundenschnell zu befüllen ist. Hotelbettwäsche und Laken inklusive. Im Taschenhotel bucht man gern eine oder mehrere Nächte! Empfohlener Verkaufspreis: 198 Euro. www.magazin.com

Knesebeck Verlag Tauchen de Luxe Als Fotograf und leidenschaftlicher Taucher hat sich Tim Simond jahrelang auf Reisen begeben und die schönsten Tauchdestinationen in seinem Werk „Tauchen de Luxe – Die schönsten Reiseziele rund um die Welt“ zusammengefasst. 26 Destinationen auf der ganzen Welt laden den Leser zum Träumen ein: Tauchparadiese in Australien, Costa Rica, der Karibik, auf Hawaii und in vielen weiteren Ländern zeigen sich in ihrer schönsten Pracht. Über 740 farbige Abbildungen lassen uns eintauchen in die Welt der Urlaubs- und Tauchparadiese. Vorgestellt werden der spektakulärste Tauchplatz einer Region sowie das beste Hotel und die Tauchbasis vor Ort. Diese Lektüre möchte man gar nicht mehr aus der Hand legen. Empfohlener Verkaufspreis: 39,95 Euro. Die gebundene Ausgabe wird im Knesebeck Verlag angeboten. www.knesebeck-verlag.de

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

69


fotokompaktkameras

unterwasserfotografie

Einstieg in die Welt der Kompaktkameras

Text & Fotos © Herbert Frei

Wenn Tauchen Ihr Hobby ist, haben Sie bestimmt schon mal daran gedacht, vom Urlaub an fernen Gestaden Bilder aus der Unterwasserwelt mit nach Hause zu bringen. Selbst fotografierte natürlich, authentische Urlaubserinnerungen von spannenden Erlebnissen unter Wasser. Möglicherweise hat Sie das technische Potenzial solcher Ausrüstungen bis jetzt abgeschreckt. Doch ist die UW-Fotografie wirklich so kompliziert und schwierig, wie es überall verbreitet wird? Oder werden deren Abläufe in Artikeln und Gesprächen immer etwas verklausuliert, verworren und hypertechnisch dargestellt? Fotoprofi Herbert Frei bringt Licht in das Dunkel eines Mysteriums, das gar keines ist. Leichte Weitwinkel-Aufnahme mit Fisch im Vordergrund und Tauchpartner dahinter: Auch solche anspruchsvollen Bilder sind mit Kompaktkameras möglich.

70

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


fotokompaktkameras

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

71


fotokompaktkameras

E i n D r e i - b i s F Ăź n f fa c h - Z o o m r e i c h t v Ăś l l i g a u s , w e i l m a n u n t e r W a s s e r m i t d e m Z o o m e f f e k t e t w a s s pa r s a m u m g e h e n s o l lt e , w i l l m a n n i c h t v e r wa s c h e n e u n d fa r b s t i c h i g e B i l d e r e r n t e n .

72

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


fotokompaktkameras

Oben Anemonenfische sind quirlig und schwimmen unberechenbar hin und her. Auch die Anemonententakel bewegen sich. Um so ein Bild zu machen, sind daher viele Versuche nötig. Unten Fast immer lässt sich der Kamerazoom bis in den Nahbereich einstellen. Mit zugeschalteten UW-Filtern oder Vivid-Modus bekommt man warme und somit angenehme Farben. Überstrahlungen im Weißbereich können so vermieden werden.

K

ompaktkameras

Ausstattung

Diese Kameras sind auch für Fotoabstinente

Alle Kompaktkameras besitzen ein eingebautes Blitzge-

keine Unbekannten. Man sieht sie auf jeder

rät. Mal sitzt der Reflektor dicht neben dem Objektiv,

Party, am Strand und wasserdicht in meist transpa-

mal klappt er bei Bedarf aus dem Kameradach. Immer

renten UW-Gehäusen auf den Tauchbasen dieser Welt.

aber sendet er sein Licht frontal nach vorn ab. Das

Kompaktkameras sind weit verbreitet. Man schätzt,

freut alle Trübstoffe, denn nun werden sie endlich mal

dass mittlerweile in fast jedem Haushalt Mitteleuropas

aufgehellt. Zum Ärger des Fotografen, dessen Bilder

eine vorhanden ist. Das ihrem Namen anhaftende Wort

nun mit Sternchen, Flecken und weißlichen Punkten

„Kompakt“ haben sie von den kleinen Abmessungen

übersät sind. Auch begnadete Bildbearbeiter geraten

und ihrem geringen Gewicht. Und sie sind, wenn man

angesichts solcher Schneestürme ins Grübeln, ob sich

nicht zu den High-End-Modellen greift, relativ preiswert.

der Aufwand, die Störenfriede zu entfernen, überhaupt

Also beste Voraussetzungen für Urlaubs- und Gelegen-

lohnen wird. Man kann es vorwegsagen: Meistens ist

heitsfotografen, damit die Unterwasserwelt auf die Spei-

es vergebene Liebesmüh. Insbesondere dann, wenn die

cherkarte zu bannen.

Schwebeteilchen, auch backscatters genannt, über das gesamte Bild verteilt sind. Drastisch formuliert ist Lö-

Kompaktkameras besitzen bis auf wenige Ausnahmen

schen dann der einzig richtige Weg. Kompaktkameras

alle ein fest eingebautes Zoomobjektiv. Hier gleich ein

spielen ihre Stärken (klein, leicht, ergonomisch) deshalb

Tipp: Kaufen Sie nur eine Kompakte mit Zoom, dann

fast immer im gemäßigten Nahbereich aus. Und zwar

sind Sie bei der Motivgestaltung hinsichtlich des Bild-

in klarem Wasser. Da sind sie mitunter manchen grö-

ausschnitts flexibler. Der Zoombereich muss aber nicht

ßeren und teureren Kameraausrüstungen ebenbürtig.

extrem sein. Ein Drei- bis Fünffach-Zoom reicht völlig

Im Handling sogar überlegen.

aus, weil man unter Wasser mit dem Zoomeffekt etwas sparsam umgehen sollte, will man nicht verwaschene

Beim Großteil der Kompakten fotografiert man mit

und farbstichige Bilder ernten. Und Sie sollten sich

der Programmautomatik, weil in den meisten Einstei-

merken, dass man unter Wasser einen Fisch aus zwei

gergeräten weder Zeit- noch Blendenautomatik und

oder drei Meter Entfernung nicht mit einer vernünftigen

schon gar nicht manuelles Einstellen angeboten wird.

Bildqualität heranzoomen kann, damit er auf dem Bild

Das macht das Fotografieren mit einer einfachen

größer wird. Die zu erwartende miese Abbildungsquali-

Kompaktkamera unkompliziert, weil es kaum etwas

tät hat nichts mit der Kamera oder dem Zoom zu tun.

zum Einstellen gibt. Keine Sorge wegen der erforder-

Übeltäter ist das Wasser mit seinen Trübstoffen und

lichen Schärfentiefe: Sie ist ausreichend, sodass auch

den herausgefilterten Spektralfarben der Sonne.

kleine Motive in voller Schärfe abgebildet werden.

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

73


fotokompaktkameras Wer es ganz entspannt angehen will, überlässt der Ka-

Der fest eingebaute Kamerablitz kann meistens in drei

mera auch die ISO-Einstellung. Man versteht darunter

oder vier verschiedenen Funktionen eingesetzt werden.

die automatische Empfindlichkeit des Bildsensors, sollte

Wenn unter dem Blitzsymbol das Wort „Auto“ oder der

diese aber wenn möglich bei ISO 400 begrenzen. Bei

Buchstabe „A“ steht, heißt das, dass der Blitz nur zündet,

etlichen Kompakten kann man das programmieren.

wenn das Umgebungslicht zu schwach für eine regulär

Wer Rauschen (grieselige Bilder) absolut verhindern will,

belichtete Aufnahme ist. Ein heimtückischer Blitzmodus,

sollte die Empfindlichkeit bei maximal ISO 200 belassen.

im wahrsten Sinne des Wortes. Sie sollten ihn fürchten und möglichst meiden. Immer wieder verzweifeln UW-

Kameratricks

Fotografen wegen ihrer farbschwachen sowie grün- oder

Viele Kompaktkameras lassen sich extrem nah einstel-

blaustichigen Bilder. „War der Blitz zu schwach? Das

len. Manchmal bis ein Zentimeter vor dem Objektiv.

Motiv zu weit weg? Ist der Bildsensor kaputt? Brauche

Diese Möglichkeit sollten Sie nutzen, um kleine Objekte

ich eine neue Kamera?“ So oder ähnlich spielen sich

wie Nacktschnecken und Ausschnitte von Korallen zu

die Dramen ab. Wenn man dann genauer analysiert, ist

fotografieren. Dazu müssen Sie das Symbol „Blume“

nicht die Kamera schuld, sondern das Gottvertrauen der

beziehungsweise „Tulpe“ anwählen. Manche Kameras

Fotografen in die automatische Blitzaktivierung. In diesem

besitzen auch ein zweites Blumensymbol, S-Blume ge-

Modus werden, wenn es dumm läuft, alle Bilder eines

nannt. Hier funktioniert aber der Blitz nicht immer,

Tauchgangs ungeblitzt gespeichert. Deshalb grundsätz-

weil er in der Naheinstellung ohnehin über das Motiv

lich nur den Modus des erzwungenen beziehungsweise

hinweg blitzen würde. Deshalb ist es meistens besser,

ständig aktivierten Blitzes vorwählen. Angezeigt wird er

sich nicht allzu weit in den Nahbereich vorzuwagen,

auf dem Monitor mit einem Blitzsymbol ohne sonstigen

wenn der Kamerablitz als Lichtquelle verwendet wird.

Hinweis. Finger weg auch vom Blitzsymbol mit dem

In der Praxis hat sich ein Motivabstand von zehn Zen-

durchgestrichenen Augensymbol. Damit wird an Land

timetern zum Frontglas des UW-Gehäuses als noch be-

verhindert, dass das Gegenüber beim Anblitzen rote

herrschbare minimale Blitzdistanz erwiesen, wenn der

Augen bekommt. Unter Wasser ist das kontraproduktiv,

interne Kamerablitz zum Einsatz kommt. Was wollen

weil dem eigentlichen Blitz ein zeitlich versetzter Vor-

Sie mit Bildern anfangen, die am linken oder rechten

blitz vorangeht. Bis der Hauptblitz erfolgt, ist der Fisch

unteren Bildrand starke Schattenbildungen aufweisen?

normalerweise auf und davon. Höherwertige Kompakt-

Also Abstand halten und sich nicht von einer Makro-

kameras besitzen zusätzlich eine Langzeitsynchronisation.

Euphorie mitreißen lassen, die nicht realisierbar ist.

Damit kann man in tiefer gelegenen Wasserschichten

Etwas

Ausleuchtungscharakteristik,

mit der Programmautomatik den Vordergrund anblitzen

wenn ein Blitzdiffusor montiert wird. Meistens wird er

und im Hintergrund blaues Wasser erzeugen. Das er-

als Zubehör mitgeliefert.

gibt wohl freundlich erscheinende Mischlichtaufnahmen,

besser

wird

die

Oben Mit kleinen Kompakten ist einhändiges Auslösen möglich. Das Bild wird aus etwas Abstand am Monitor beurteilt. Unten Riesenmuschel beim Nachttauchgang mit zwei LED-Leuchten ohne Blitzlicht fotografiert.

74

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


I n d e r P r a x i s h at s i c h e i n M o t i va b s ta n d v o n z e h n Zentimetern zum Frontglas d e s UW - G e h 채 u s e s a l s n o c h beherrschbare minimale B l i t z d i s ta n z e r w i e s e n , w e n n der interne Kamerablitz z u m E i n s at z k o m m t.


fotokompaktkameras

Viele Kompaktfotografen sind versucht, alle Bilder im Querformat machen zu wollen. Das ist aber bei manchen Motiven falsch. Auch das Hochformat sollte genutzt werden.

76

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

Details einer Steinkoralle: Der Nahbereich ist die Dom채ne der Kompaktkamera.


fotokompaktkameras

ist aber kein Blitzmodus für Einsteiger und Gelegen-

ser kontrollieren kann – Übertragungsstörungen kom-

heitsfotografen. Die Bilder werden nämlich nur scharf,

men jedoch kaum vor, denn nichts funktioniert so gut

wenn die Kamera über eine wirksame Bildstabilisation

wie eine Kompakte im transparenten UW-Gehäuse:

verfügt. Zusätzlich sollte man das Atmen einstellen,

Rückdeckel öffnen, Kamera hineinlegen, Klappe zu und

um keine Tarierbewegungen zu erzeugen – ein Modus

fertig. Egal um welches Kompaktkamerasystem es sich

für Fortgeschrittene also.

handelt, die Übertragungen greifen wie geschmiert und können umfassend unter Wasser bedient werden.

Trocken gelegt

Das ist Perfektion in Vollendung. Und für die Anwen-

Üblicherweise müssen Kompaktkameras in einem UW-

der ein Sicherungshinweis. Wenn nämlich etwas nicht

Gehäuse geparkt werden, wenn man sie zum Tauchen

funktioniert, ist höchste Vorsicht geboten. Dann ist

mitnimmt. Ausnahmen sind wasserdichte Kompakte,

entweder die Kamera falsch eingelegt oder das UW-

die firmenseitig so abgedichtet sind, dass sie je nach

Gehäuse nicht korrekt geschlossen.

Modell bis zehn Meter Wassertiefe dicht sind. Das würde zwar für einen Flachwassertauchgang ausreichen, aber Ergonomie, Haptik und Bedienbarkeit sind

E g a l u m w e l c h e s K o m pa k t k a m e r a s y s t e m

an den „nackten Kompakten“ zumindest mit Hand-

e s s i c h h a n d e lt, d i e Ü b e r t r a g u n g e n

schuhen meistens derart eingeschränkt, dass man da-

greifen wie geschmiert und können

von abraten muss, sie ohne Schutzgehäuse mit nach unten mitzunehmen. Kamerafirmen wie Olympus bie-

u m fa s s e n d u n t e r W a s s e r b e d i e n t w e r d e n .

ten deshalb für ihre wasserdichten Kompaktkameras zusätzlich UW-Gehäuse an, die nicht nur druckfest bis

Metallgehäuse und solche aus Karbon werden nur

40 Meter Wassertiefe sind, sondern auch die Funk-

für High-End-Kompakte angeboten. Es liegt am Preis.

tionalität der Fotogerätschaft in erfreuliche Bereiche

Während Polycarbonatgehäuse schon ab 160 Euro zu

heben. Zusätzlich erweitert eine wasserfeste Kamera

haben sind, geht es bei Metall und Karbon erst ober-

in einem UW-Gehäuse die Sicherheit bei einem Was-

halb von 600 bis 800 Euro los. Eine solche Investiti-

sereinbruch. Wenn Wasser ins UW-Gehäuse eindringt,

on macht deshalb nur Sinn für Taucher, die Wert auf

einfach so rasch es der Tauchcomputer erlaubt bis zur

hochwertige

Wasserdichtheitsgrenze (fünf oder zehn Meter) der

zwischen 400 und 600 Euro legen und diese auch sehr

Kompakten auftauchen, dann passiert nichts.

lange verwenden wollen. Denn mit einem Metall- oder

Kompaktkameras

in

einem

Preisgefüge

Karbongehäuse macht man trotz der vielfach besseFür die meisten Kompaktkameras werden transparente

ren Ausbaumöglichkeiten keine besseren Bilder als mit

Polycarbonatgehäuse angeboten. Die haben den Vorteil,

einem gut aufgepäppelten Polycarbonatgehäuse. Lassen

dass ein eventueller Wassereinbruch schnell bemerkt

Sie sich deshalb nicht in eine Fotowelt entführen, die

wird. Zudem lassen sich die Eingriffe von außen bes-

Ihnen eigentlich zu teuer und zu aufwendig ist.

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

77


fotokompaktkameras Oben Leopardenhai mit dem Kamerazoom in Weitwinkelstellung erwischt. Es gelang nur ein Schuss, weil er zügig schwamm.

Was man unbedingt wissen sollte Der Kauf von Kamera und UW-Gehäuse ist nur die

Unten An solchen Motiven lassen sich Belichtung und Bildaufbau üben. Steinfische rühren sich nicht von der Stelle.

Basis. Damit unter Wasser zu fotografieren, ist der Schritt in eine eigene Welt. Gemeint ist im Speziellen aber nicht die Bildgestaltung, auf die wir in einer späteren Ausgabe noch genauer eingehen werden. Bevor man damit beginnen kann, sind fundamentale Dinge zu beachten. Dem UW-Gehäuse ist üblicherweise eine Tube Fett beigelegt. Mit diesem Liquid fettet man den Haupt-O-Ring, der in den Rückdeckel eingelegt das Gehäuse abdichtet. Er muss penibel sauber gehalten und bei Bedarf mit lauwarmem Wasser und Seife gereinigt werden. Das Fett macht den Dichtungsring geschmeidig, hat aber keine Dichtungseigenschaften. Ganz wichtig: In allen Polcarbonatgehäusen sind far-

Der Ausrüstung liegen meistens auch einige Beutelchen

bige O-Ringe eingelegt. Sie bestehen aus Silikon, sind

mit Trockenmittel bei. Sie werden in das UW-Gehäuse

UV-beständig und gegen Knicke und Quetschungen

eingelegt, wenn die Luftfeuchtigkeit sehr hoch und

weitgehend immun. Ihr Schwachpunkt sind silikon-

das Wasser kälter als die Luft ist. Ohne Trockenmittel

haltige Schmiermittel. Diese längen den Ring und

kann sich dann an der Innenseite des Gehäusefront-

er kann aus der Nut quellen. Deshalb nur das vom

glases Feuchte niederschlagen und das Fotografieren

Hersteller empfohlene Fett verwenden. Sie können al-

für geraume Zeit unmöglich machen. Erst kürzlich war

lerdings auch die Schmiermittel anderer Kompaktka-

ich Zeuge einer dieser vermeidbaren Katastrophen. Ein

mera- oder Gehäusehersteller verwenden. Denn alle

UW-Fotograf hatte versäumt, das Trockenmittel einzu-

verwenden heutzutage farbige Silikondichtungen. Der

legen, und die Frontscheibe lief bereits wenige Minu-

O-Ring eines Olympus-Gehäuses kann deshalb gefahr-

ten nach dem Abtauchen an. Dann fand der Tauch-

los mit dem Fett eines Canon-Gehäuses beaufschlagt

guide den seit Tagen versprochenen Blauring-Oktopus.

werden. Das trifft sogar auf die O-Ringe des Karbon-

Alle begannen ihn abzulichten, nur der Unglücksrabe

gehäuseherstellers BS-Kinetics zu. Aber keine Regel

nicht. Die kleine, aber lästige Kondensatschicht im Zen-

ohne Ausnahme. Die amerikanische Firma Sealife emp-

trum der Gehäusefrontscheibe verhinderte, dass der

fiehlt, den Gehäuse-O-Ring an ihrem Modell DC 1200

Autofokus arbeiten konnte. Zurück an Bord warf der

nicht zu fetten. Vielleicht eine Vorsichtsmaßnahme,

Unglückliche die Gerätschaft unter wüstem Fluchen in

denn zu viel Fett zieht leider Staubfäden, Sandkörner

hohem Bogen ins Meer. Hilfreiche Mitreisende bargen

und Haare magisch an, wenn man nicht sehr penibel

das Treibgut, denn das Polycarbonatgehäuse schwamm

und sauber arbeitet. Grundsätzlich wäre es natürlich

aufgrund seines Auftriebs höhnisch in den Wellen. Als

kontraproduktiv, wenn die Kamera wegen einer über-

Gipfel der Inszenierung hatte sich zwischenzeitlich auch

fetteten Dichtung Wasser ziehen würde.

die Feuchtigkeit an der Frontscheibe aufgelöst. Anzumerken ist, dass man beim Einlegen des Beutelchens etwas aufpassen muss, dass es nicht zwischen Dichtung und Gehäuserand eingeklemmt wird, sonst

Ohne Trockenmittel kann sich dann an der Innenseite des

hat es die Wirkung einer Wasserschleuse. Ein solches Malheur wünscht man keinem, aber es kommt öfter vor, als man denkt. Was im Süßwasser noch verhält-

Gehäusefrontglases Feuchte

nismäßig harmlos abgehen kann, steigert sich bei Salz-

niederschlagen und das

wassereinbruch meistens zum Dilemma. Salzwasser-ge-

Fotografieren für geraume

wasserdicht konzipiert sind, normalerweise nicht mehr

Zeit unmöglich machen.

repariert werden. Hier greift auch der Hinweis, dass

nässte Digicams können, wenn sie von Haus aus nicht

man sich je nach Engagement eventuell die gleiche Kamera ein zweites Mal zulegen sollte. Dann hat man am Tag X wenigstens Ersatz, falls das Schicksal einem nicht gnädig gestimmt sein sollte.

78

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


fotokompaktkameras


reportagerotesgold

Kolonie der Edelkoralle

80

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


reportagerotesgold

rotesgold

In den Weltmeeren leben über 2500 Korallenarten.

Text & Fotos © Kurt Amsler

Doch nur eine genieSSt die besondere Wertschätzung der Menschen: Corallium rubrum – die Edelkoralle. | silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

81


reportagerotesgold

Zu „Perlen“ geschliffene Edelkorallenstücke

D

82

ie Nachfrage nach der Edelkoralle war und ist

Tierkolonien

derart groß, dass sie von fast allen bekannten

Korallenstöcke bauen sich aus zahlreichen kleinen Po-

Plätzen im mediterranen Raum verschwunden

lypen auf. Die Korallenpolypen sind bei der Edelkoralle

ist. Heute wird mehrheitlich an der nordafrikanischen

weiß gefärbt und stehen damit im schönen Kontrast

Küste nach ihr gesucht. Dabei muss tiefer getaucht

zu der roten, harten Kalkachse der Kolonie. Sehr selten

werden als je zuvor. Bereits zu Zeiten der Pharaonen

kommen auch Kolonien mit weißer Kalkachse vor. Die

war die Edelkoralle als Schmuck und Talisman begehrt.

Polypen ernähren sich von kleinen Planktontierchen,

Auch in antiken Gräbern der Griechen und Römer wur-

die im Wasser schweben und mit der Strömung he-

den immer wieder Äste von Edelkorallen oder deren

rangetragen werden. Die einzelnen Polypen scheiden

Darstellungen auf Vasen und Reliefs gefunden. Bis ins

an ihrem Fuß Kalk ab, wodurch sich das Achsenske-

hohe Mittelalter hielt sich der Glauben, Korallen seien

lett vergrößert. Die Kolonien werden meist fünf bis 30

zu Stein erstarrte Blumen, die ewig blühen und nie ver-

Zentimeter groß. In seltenen Fällen erreichen sie 50

welken. Diese Theorie wurde im Jahre 1700 vom itali-

Zentimeter und mehr. Vor Jahrzehnten wurden im Mit-

enischen Zoologen Graf Marsigli widerlegt. Seit damals

telmeer sogar noch Kolonien mit einer Höhe von 100

weiß man: Korallen sind Tiere. Heute haben Juweliere

Zentimeter und einem Gewicht von 30 Kilogramm ge-

und Modeschöpfer die Edelkoralle als rares Rohmaterial

hoben. Da die Kolonien nur etwa zwei bis acht Milli-

neu entdeckt. Korallenschmuck gilt in der Damenwelt als

meter pro Jahr wachsen, müssen solche Riesenkolonien

Kostbarkeit mit Seltenheitswert. Eine dicke, zu Kugeln

über 100 Jahre alt geworden sein. Die Edelkoralle ist

geschliffene Kette oder mit Edelsteinen verzierte Korallen-

lichtscheu und gedeiht deshalb vorwiegend in tieferen

schmuckstücke kos­ten oft bis zu 5000 Dollar und mehr.

Wasserschichten, meist unterhalb von 40 Meter bis etwa

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


reportagerotesgold

Ein Andreaskreuz, mit dem früher Raubbau am Meeresboden betrieben wurde.

120 Meter Tiefe. Im Schatten und Schutz von Höh­len­ eingängen oder unter Überhängen siedelt sie jedoch auch ab dem Flachbereich. Sauberes Wasser und plank­ tonreiches Wasser, welches mit leichter Strömung an

Vor Jahrzehnten wurden im Mittelmeer sogar noch Kolonien mit einer Höhe von 100 Zentimeter und einem Gewicht von 30 Kilogramm gehoben. Da die Kolonien nur etwa zwei bis acht Millimeter pro Jahr wachsen, müssen solche Riesenkolonien ü b e r 1 0 0 J a h r e a lt g e w o r d e n s e i n .

den Felsen entlangzieht, ist die ideale Lebensgrundlage. Je tiefer sie lebt, desto gleichmäßiger der Wuchs und besser die Qualität. Bei erster Qualität ist das Achsen­ skelett besonders hart und kompakt aufgebaut. Rücksichtsloser Raubbau Seit jeher fischte man Korallen mit dem im Mittelalter so benannten Andreaskreuz. Dieses bestand aus einem beschwerten Balkenhohlkreuz mit angehängtem Netzwerk und Schnüren, welches über den Grund gezogen wird. Durch diesen Raubbau konnte aber nur ein Drittel der abgebrochenen Stöcke an die Oberfläche gebracht werden. Der Rest blieb zerbrochen am Grunde liegen – von den anderen massiven Beschädigungen des Meeresbodens gar nicht zu sprechen. Im Mittelalter gab es im Mittelmeer über 800 Korallenfischerboote.

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

83


reportagerotesgold

Doch dann verschwand das Interesse am roten Gold.

sikalischen Gesetzen und physiologischen Vorgängen im

So gab es vor 20 Jahren nur noch knapp zwei Dut-

menschlichen Körper, wenn mit Pressluft tiefer als 50

zend Korallenfischer. Heute sind es noch eine Handvoll.

respektive 72 Meter getaucht wird. Was sind die Grün-

Die Fischfangerträge im Mittelmeer sind stark zurück-

de, dass Männer diese Gefahren auf sich nehmen? Für

gegangen und mancher sieht in diesem gefährlichen

die einen bedeutet es ein Einkommen für ihre Familien,

Job einen Ersatz-Broterwerb.

andere suchen das Abenteuer des schnellen Geldes. Gemeinsam ist ihnen, dass sie ihr Leben für das rote

Die Korallentaucher

Gold riskieren. Heute liegt der Ankaufspreis von Edel-

Das Tauchen nach Korallen ist tatsächlich ein risiko-

korallen mittlerer Qualität zwischen 400 und 600 Dol-

reicher Beruf. Jeder Tauchgang in die großen Tiefen, in

lar pro Kilo: Je größer, dicker und kompakter die Ware,

denen man heute lohnender Korallenstöcke wegen tau-

desto höher klettert der Preis. Mit etwas Glück können

chen muss, gleicht einer gefährlichen Gratwanderung.

bei einem Tauchgang bis zu zehn Kilogramm Korallen

Früher waren vor allem Querschnittslähmungen und

geerntet werden. Mit Echolot werden vorerst untersee-

Embolien die häufigsten schweren Unfälle der Koral-

ische Felswände, Felsböden und Untiefen geortet. Koral-

lentaucher. Doch auch heute, wo die Dekotabellen we-

lentaucher gehen heute mit ihren Pressluftgeräten fast

sentlich sicherer sind oder Dekocomputer die Berech-

durchweg bis auf 90 Meter und tiefer. Die Ausrüs­tung

nung des Aufstiegs übernehmen, sterben immer noch

besteht, neben einem gut isolierenden Tauchanzug,

jedes Jahr Korallentaucher – und zwar vor allem infol-

aus ei­nem Doppel-12-Liter- oder sogar einem Doppel-

ge von Fehlhandlungen im Tiefenrausch und an Sauer-

15-­Liter-Gerät. Zusätzlich wird hinten drauf noch eine

stoffvergiftung. Beide Todesursachen basieren auf phy-

10-Liter-Flasche mit separatem Lungenautomaten mitgeführt.

Endprodukt Goldring mit Edelkorallen-„Perlen“.

84

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

Angeschnittene Edelkorallen-Zweige


reportagerotesgold

Die weißen Polypen stehen in deutlichem Kontrast zu dunkelroten Zweigen.

D a s Ta u c h e n n a c h K o r a l l e n i s t tat s ä c h l i c h e i n r i s i k o r e i c h e r B e r u f. J e d e r T a u c h g a n g i n d i e g r o SS e n T i e f e n , i n d e n e n m a n h e u t e l o h n e n d e r K o r a l l e n s t ö c k e w e g e n ta u c h e n m u s s , g l e i c h t e i n e r g e f ä h r l i c h e n G r at w a n d e r u n g .

Zu Perlen geschliffene Edelkorallen, sortiert nach Größe und Färbung.

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

85


reportagerotesgold

Ein Korallentaucher bei seiner Arbeit

Lampe, Uhr, Tiefenmesser oder ein Dekompressionscom­

lung während der bis zu zweistündigen Dekompression

puter und der Drahtkorb mit dem schweren Korallen-

zu verhindern, steckt sich der Taucher zusätzlich einen

hammer vervollständigen die Ausrüstung. Mit zehn Ki-

Schlauch mit heißem Kühlwasser des Dieselmotors in

logramm Blei sinkt der Korallentaucher innerhalb von

den Tauchanzug. Die langweilige Dekompression wird

zwei bis drei Minuten auf 90 Meter Tiefe. Enio Falco

mit dem Lesen von Comics und anderen Zeitschriften

und Cesare Olgej stellten vor Jahren einen „Weltre-

überbrückt. Mit dieser Art Taucherei werden die Erträ-

kord“ mit 131 Meter Tiefe auf. Aber auch diese erfah-

ge von Jahr zu Jahr kleiner und es muss tiefer und

renen Korallentaucher von Sardinien ereilte einige Jahre

tiefer getaucht werden. Die lohnenswerten Korallenvor-

später der Tod. „In Tiefen von mehr als 90 Meter”,

kommen im nördlichen und westlichen Mittelmeer sind

sagten sie, „erreichst du einen Bereich, in dem du Gift

praktisch verschwunden. Heute wird an den Küsten

atmest.” Nebst dem Tiefenrausch droht ab 72 Meter

von Nordafrika, vor allem in Tunesien, nach der roten

die Gefahr der Sauerstoffvergiftung. Hier muss mit mi-

Edelkoralle gesucht. Es gibt einige wenige Korallentau-

nimaler Atmung und Bewegung dagegen angekämpft

cher, die nicht mehr nach der alten Methode tauchen

werden. „Sogar das Denken ist zu viel“, sagt Raimon-

und das Geld in moderne Tieftauchsysteme investiert

do Bucher, einer der erfahrensten Korallentaucher. „Das

haben: Anstelle von Pressluft verwenden sie Gasge-

Einzige, was bewegt werden darf, ist die Hand mit

mische aus Stickstoff, Sauerstoff und Helium. Solche

dem Hammer.”

Trimix-Gase können problemlos bei über 50 Meter Tiefe eingesetzt werden. Modernste Mini-U-Boote dienen

Nur die Erfahrung mit dem Tiefenrausch ermöglicht es

dazu, den Meeresboden nach Felsen abzusuchen, die

dem Taucher, mit diesem Minimum an Zurechnungs-

mit Korallen bewachsen sind.

fähigkeit seiner Tätigkeit nachzugehen. Ab 70 Meter

86

Tiefe, wo der Taucher Edelkorallen sammeln kann, ist

Wird mit dem Abbau von roten Korallen die Natur

die Tauchzeit auf zehn Minuten beschränkt. Der Auf-

zerstört und das Meer ausgebeutet? Gemessen an den

stieg ist die zweite gefährliche Hürde des Tauchgangs.

Schäden, welche durch Schleppnetze, kleinmaschige

Nachdem der Taucher auf eine Tiefe von 20 Meter

Grundnetze und den hoch technisierten Hochseefisch-

aufgestiegen ist, zeigt er mit einer Signalboje dem Be-

fang entstehen, kaum. Von der Verschmutzung des

gleitboot seine Position an, worauf ein Reservegerät für

Mittelmeeres mit Abwasser und Müll der primären und

die Dekompression hinuntergelassen wird. Um Ausküh-

sekundären Anliegerstaaten wollen wir gar nicht reden.

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


reportagerotesgold

Natürlich kann an dem speziellen Felsen in 90 Meter Tiefe durch das Abschlagen der Korallen das biolo-

Mit zehn Kilogramm

gische Gleichgewicht gestört werden. Die Entscheidung,

Blei sinkt der Korallen-

Korallenschmuck zu tragen, bleibt jedem selbst überlas-

ta u c h e r i n n e r h a l b v o n

sen. Man soll aber bedenken, dass es weit mehr hoch entwickelte Tiere gibt, auf deren Produkte sofort und

zwei bis drei Minuten

diskussionslos verzichtet werden kann und muss.

auf 90 Meter Tiefe. Enio

Korallentauchen – Broterwerb, leicht verdientes Geld,

Fa l c o u n d C e s a r e O l g e j

Sucht, Abenteuer oder Gier nach dem roten Gold? Seit

s t e l lt e n v o r J a h r e n

jeher umgibt diesen Beruf etwas Geheimnisvolles, das Männer dazu treibt, tiefer und tiefer ins Meer hinab-

e i n e n „ W e lt r e k o r d “ m i t

zusteigen. Um noch größere, schönere und wertvollere

1 3 1 M e t e r T i e f e a u f.

Korallen ans Tageslicht zu bringen.

Die Ausbeute an Bord Die Äste werden in kleinere Stücke gesägt.

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

87


diver‘slounge

doppeltes Stilvolltauchenundspeisen Text Matthias Bergbauer Fotos © Albert Labrador

vergnügen

Tova Bornovski hat zum Essen eingeladen. Taro, eine lokale Wurzel ähnlich unserer Kartoffel, mit Rösti und gegrilltem Gemüse werden gebracht, garniert mit Olivenöl und frischem Pesto. Dazu gibt es einen australischen Sauvignon Blanc. Es folgt eine in Kokosnuss angerichtete Kürbiscremesuppe und als Wein leichter Chardonnay. Als dritten Gang serviert man einen grünen Papaya-Salat, leicht angemacht mit heimischer Zitronen-Vinaigrette, garniert mit geröstetem Sesam und Nüssen. Das Hauptgericht ist ein Thunfisch-Steak, in Kräuter und Bananenblätter eingewickelt und über offenem Feuer gegrillt. Ein frischer Fang in Top-Qualität aus den Gewässern Palaus, begleitet von einem MerlotCabernet. SchlieSSlich das Dessert: dünn gerollte Kokosnuss-Taschen, gefüllt mit Tapioka-Pudding und frischen Papaya-Scheiben. Dazu einen feinen Muscato.

T

88

ova ist Eignerin der Tauchbasis Fish’n Fins auf

wracks aus dem Zweiten Weltkrieg. An anderer Stelle

Palau. Ihre Leidenschaften: Tauchen und Ko-

begeistern Meereshöhlen mit einer kathedralenartigen

chen. Ersteres wussten wir, schließlich sind wir

Lichtstimmung. In Fachkreisen als „weltklasse“ einge-

auf einer Tauchbasis in einem Taucherparadies. Letz-

stuft wird der Tauchplatz Blue Corner. Ein strömungs-

teres ahnten wir spätestens nach dem zweiten Gang.

reicher Platz, und einer mit richtig viel Fisch. Entlang

Und Tova hat einen ausgeprägten Sinn für das Stil-

des Drop-offs zählen wir gut zwei Dutzend Grau-

volle. Dabei schafft sie es, Tauchen und Dinieren auf

er Riffhaie, die hier ihr Revier haben. Es sind nicht

wunderbare Weise mit einer südseehaften, genauer

die einzigen Räuber am Blue Corner. Im Blauwasser

gesagt: mikronesischen, Leichtigkeit des Seins miteinan-

dreht eine Barrakudaschule ihre Kreise und ein gro­

der zu verbinden. Fünf Tage lang heißt es „Dive and

ßer Schwarm Stachelmakrelen zieht auf Patrouille vor-

Dine in Style“ im Rahmen des Events Diversity Fiesta.

bei. Auch sonst ist das Leben hier eher groß: Meeres­

Bei dieser exklusiven Tauch- und Gourmet-Kombi wird

schildkröten, Napoleons und mit etwas Glück auch

auch das Dinner unmittelbar in der Natur zelebriert.

Adlerrochen gehören zu den üblichen Begegnungen an

So geht es nach unserem Tauchgang nicht mit dem

diesem berühmten Platz. Was schließlich das Highlight

Boot zurück zur Basis, sondern zu einem von Palmen

des jeweiligen Tages ist? Die Adlerrochen jedenfalls

gesäumten Sandstrand in der Lagune. Der Tisch am

hatten starke Konkurrenz in dem Dinner dieses Tages:

Meer ist schon gedeckt, der Wein gekühlt, Blumen-

Tova verband deutsche und palauanische Rezepte und

arrangements und Kerzenschein fehlten auch nicht.

Zutaten in einer „Fusion-Küche“ mit Fisch-Bratwurst,

Schön, dass die Tauchgänge mit Tovas Gourmetkrea-

Taro-Brot, Sauerkraut von grünen Papaya und Tapioka-

tionen mithalten können. Auf dem Programm stehen

Rosinen-Knödel. Wir nahmen es einfach, wie es kam:

intakte Korallenriffe ebenso wie faszinierende Schiff-

Das Beste aus zwei Welten.

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


diver‘slounge

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

89


diver‘slounge

F ü n f Ta g e l a n g h e i SS t e s „ D i v e a n d D i n e i n S t y l e “ i m R a h m e n d e s E v e n t s D i v e r s i t y F i e s ta . B e i d i e s e r e x k l u s i v e n Ta u c h - u n d G o u r m e t- K o m b i w i r d a u c h d a s D i n n e r u n m i t t e l b a r i n d e r N at u r z e l e b r i e r t.

90

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


diver‘slounge

Infos Die diesjährige Diversity Fiesta findet vom 3. bis 10. September 2011 statt. In dem Event enthalten sind fünf Tauchtage mit je zwei Tauchgängen, zusätzlich an fünf Abenden Dinner mit Verkostung ausgewählter Weine aus unterschiedlichen Regionen des Pazifiks. Das Kochbuch „Rainbow‘s End“ – signiert von der Autorin und Gastgeberin des Events, Tova Bornovski – gibt es für jeden Teilnehmer dazu. www.fishnfins.com

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

91


projectaware

sensibilisierungdurchkunstausabfall Text Dominic Ziegler

Project AWARE Cleanup Art Contest 2010

Was machen eigentlich die Taucher und anderen Freiwilligen mit all dem Abfall nach einer Gewässerreinigung?

K

lar, denken viele, der wird natürlich fachge-

den – auf das akute Problem der unrechtmäßigen Ab-

recht entsorgt. Normalerweise ist das zwar

fallentsorgung und des gedankenlosen Wegwerfens auf-

der Fall, doch Project AWARE hatte sich vor

merksam zu machen.

zwei Jahren überlegt, wie man mit den Unmengen von gesammeltem Müll auf die Abfallproblematik aufmerk-

In den Kategorien Foto und Video wurden auch 2010

sam machen kann. Denn eines ist offensichtlich: Die

wieder wunderbare und humorvolle Beiträge eingereicht.

Tausenden Plastiksäcke, Zigarettenfilter, Glasflaschen, Alu­

Sie zeigen, dass Gewässerabfälle in allen Regionen und

dosen, Geräte und alles, was sonst noch alles in den

Ländern ein dringend zu lösendes Problem sind. Project

Gewässern entsorgt wird, sind einem Großteil der Be-

AWARE hofft, dass sich durch diese Beiträge doch der

völkerung gar nicht bewusst.

eine oder andere über die Problematik Gedanken macht und so nicht nur selbst mit gutem Beispiel vorangeht,

Es war also höchste Zeit, dass die Taucher diese Ab-

sondern auch sein Umfeld für das Thema sensibilisiert.

fälle nicht nur bergen und umweltgerecht entsorgen,

92

sondern sie in Szene setzen. Aus diesem Grund hatte

Project AWARE bedankt sich bei allen Teilnehmern des

Project AWARE 2009 den Cleanup Art Contest ins Le-

Cleanup Art Contest für die originellen Beiträge! Mehr In-

ben gerufen. Ziel ist es, die Öffentlichkeit – seien es

formationen zum Thema Gewässerabfälle und Gewässer-

Spaziergänger, Sportler oder Firmen, aber auch Behör-

reinigungen findet man unter www.projectaware.org.

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |


projectaware

Foto © Thomas Jurkschat | Germany

Foto © Tatiana Picchiold Lazzurro | Italy

Foto © Gaynor Rosier | Spain

Foto © Birgit von der Wellen | Germany

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

93


abonnement silent world

abonnement

Verpassen Sie keine einzige Ausgabe der Silent World und abonnieren Sie gleich die kommenden sechs Ausgaben! Das Jahresabonnement kostet nur 28,50 Euro

Ja, ich möchte „Silent World“ alle 2 Monate zuge­schickt bekommen. Das Abonnement verlängert sich jeweils um ein Jahr, wenn ich nicht spätestens 8 Wochen vor Ablauf des Abonnements schriftlich kündige. 28,50 Euro (38,50 europ. Ausland) für das erste Bezugsjahr zahle ich bequem per Rechnung. Als 1. 2. 3.

(innerhalb Deutschlands; europäisches Ausland 38,50 Bitte

Euro) und bietet Ihnen damit einen Preisvorteil gegen-

freimachen

über dem Einzelkauf! Exklusiv für alle „Silent World"Abonnenten haben wir zwei tolle Abonnementprämien zusammengestellt, aus denen Sie ein Produkt wählen

Abo-Prämie wähle ich (bitte Zutreffendes ankreuzen): Aqua Lung Slingshot (Zuzahlung: 89 Euro) O Wave~Case (Zuzahlung: 9,90 Euro) O KEINE Aboprämie O

dürfen. Selbstverständlich können Sie Silent World auch ohne eine Prämie abonnieren. Einfach Karte ausfüllen, ausschneiden, losschicken! Sollten Sie das Magazin zum Zerschneiden zu scha-

NAME, VORNAME

de finden, können Sie das Abonnement (mit oder ADRESSE

ohne Prämie) selbstverständlich auch auf unserer In-

Terra Oceanis Verlag

PLZ, ORT

ternetseite www.silent-world.eu abschließen.

E-MAIL (bitte unbedingt angeben)

abonnement-prämien

Klausdorfer Weg 167 DATUM, UNTERSCHRIFT Mir ist bekannt, dass ich diese Bestellung innerhalb von 14 Tagen widerrufen kann. Zur Wahrung dieser Frist genügt das Datum des Poststempels.

D-24148 Kiel

Sie haben die Wahl! Wählen Sie eines der folgen­ den, exklusiven Angebote oder schließen Sie ein Abo­nnement ohne Prämie ab.

DATUM, 2. UNTERSCHRIFT

1. aqua lung slingshot Um Silent World zu abonnieren, be­nutzen Sie bitte die abgedruckte Postkarte oder schließen Sie ein Abonne­ment online auf unserer Seite ab: www.silent-world.eu.

Die Flosse mit Gangschaltung! Der Clou an der neuen Flosse von Aqua Lung ist das Gelenk am Mittelfuß. Durch diese Mechanik wird jeder Beinschlag ohne Kraftverlust direkt auf die Flosse übertragen. Je nach Mus-

abonnement verschenken

kulatur kann man an den Kraftübertragungsbändern die Härte der Flosse einstellen. Das garantiert hohen Tragekomfort und ermüdungsfreie Tauchgänge. Mehr Informationen: www.aqualung.de. Empfohlener Verkaufspreis: 149 Euro. Einmalige Zuzahlung: nur 89 Euro.

Ja, ich möchte Silent World ver­schenken. Der Beschenkte bekommt Silent World alle 2 Monate zugeschickt. Den Betrag von 28,50 Euro zahle ich per Rechnung. Das Geschenk­ abonnement umfasst 6 Ausgaben. (Preis europ. Ausland: 38,50 Euro) Als 1. 2. 3.

Bitte freimachen

2. wave~case Die eingebauten Fotoapparate in

Abo-Prämie wähle ich (bitte Zutreffendes ankreuzen): Aqua Lung Slingshot (Zuzahlung: 89 Euro) O Wave~Case (Zuzahlung: 9,90 Euro) O KEINE Aboprämie O

unseren Handys werden von Monat zu Monat besser. Kuhn Elektronik hat frühzeitig auf diesen Trend gesetzt und mit dem Wave~Case ein universelles Unterwassergehäuse für nahezu alle Handytypen ent-

NAME, VORNAME

wickelt. Und so taucht Ihr Handy bis zu 20 Meter ADRESSE

Tiefe mit ab (TÜV-geprüft). Bis vier Meter unter der

PLZ, ORT

E-MAIL

DATUM, UNTERSCHRIFT NAME, VORNAME (DES BESCHENKTEN) ADRESSE (DES BESCHENKTEN)

Terra Oceanis Verlag

Wasseroberfläche sind Fotos noch problemlos mög-

Klausdorfer Weg 167

des Gehäuses ist ein unbegrenzter Tasten- und da-

D-24148 Kiel

www.wavecase.de. Empfohlener Verkaufspreis:

lich. Dank der flexiblen Latexfolie auf der Oberseite mit Funktionszugriff möglich. Mehr Informationen: 34,90 Euro. Einmalige Zuzahlung: nur 9,90 Euro.

PLZ, ORT

Mir ist bekannt, dass ich diese Bestellung innerhalb von 14 Tagen widerrufen kann. Zur Wahrung dieser Frist genügt das Datum des Poststempels.

DATUM, 2. UNTERSCHRIFT

Um ein „Silent World“-Abonnement zu verschenken, benutzen Sie bitte die abgedruckte Postkarte oder schließen Sie ein Abonnement online auf unserer Seite ab: www.silent-world.eu. 94

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

WWW.SILENT-WORLD.EU


FASHION IST EIN STATEMENT DAHER ERST DENKEN, DANN TRAGEN!

ECORRECT Freeriding – das bedeutet unberührte Natur in Ihrer reinsten Form erleben und schützen. Thomas D, Frontmann der Fantastischen Vier und seit langem aktiver Umweltschützer, hat für die eco Freeride Marke PYUA seine erste Urban Sportstyle Kollektion designt. Das Ergebnis dieser ungewöhnlichen Design-Kooperation steht für Style mit Verantwortung. Umweltschutz muss im täglichen Leben Normalität werden. PYUA verwendet überwiegend Textilien, welche aus recycelten Materialien gefertigt sind und ihrerseits auch wieder vollständig recycelt werden können. Für Thomas D ist PYUA deshalb „eine schöne Art, der Natur etwas zurück zu geben.“

MORE ABOUT ECORRECT FREERIDING WWW.PYUA.DE


shopfinder SIE SIND AUF DER SUCHE NACH DER NEUEN SILENT WORLD? SIE FINDEN UNS IN DEN FOLGENDEN TAUCHSHOPS SOWIE IM AUSGEWÄHLTEN BAHNHOFS- UND FLUGHAFENKIOSK. IN DER NÄCHSTEN AUSGABE FINDEN SIE AUCH WIEDER DIE ÜBERSICHTSKARTE MIT ALLEN SHOPS,

Sport Köppel Brienerstraße 14 47533 Kleve 02821 92055 info@sport-kloeppel.de

Segeltaucher Amselstraße 20 65428 Rüsselsheim 06142 504645 info@segeltaucher.de

Tauchen-Hamburg Barmbeker Straße 153 22299 Hamburg 040 46095770 info@tauchen-hamburg.de

abc-tauchparadies Krefelder Straße 233-237 47839 Krefeld 02151 5652234 info@abc-tauchparadies.de

Easy Dive Ramstein Hauptstraße 29 66877 Ramstein 06371 52211 easy-dive@easy-dive.de

Taucher-Treff Lübeck Gothlandstraße 13 23558 Lübeck 0451 478340 info@tauchertreff-luebeck.de

DIESE WIRD MOMENTAN ÜBERARBEITET.

Baltic Dive Center Redderkoppel 11 24159 Kiel 0431 397781 info@balticdivecenter.de

DEUTSCHLAND

Tauchen und Meer Jungfernstieg 69 24340 Eckernförde 04351 3262 Thorsten@Tauchschule-Eckernfoerde.de

Tauchertreff Dresden Dornblüthstraße 19 01277 Dresden 0351 3109120 info@tauchertreffdd.de Tauchschule Abyss Meißen Großenhainer Straße 26 01662 Meißen 03521 734647 meissen@tauchschule-abyss.com Tauchschule Abyss Dreseden Leipziger Straße 68 01127 Dresden 0351 8112244 dresden@tauchschule-abyss.com

Tauchshop und Meer Ortland 10a 24857 Fahrdorf 04621 934275 info@wassersportbilliger.de Tauchertreff Dekostop Nadorster Straße 73 26123 Oldenburg 0441 885114 info@tauchertreff24.de Tauchertreff am Aegi Breite Straße 14 30159 Hannover 0511 329247 info@tauchertreff-aegi.de

Tauchschule Senftenberg Thälmanstraße 61 01968 Senftenberg 03573 792177 tauchschule-sfb@t-online.de

Traum-Center-Tauchen GmbH Nikolaistraße 9 30159 Hannover 0511 131016 info@traum-center-tauchen.de

Tauchsportfachgeschäft Delphin GmbH Angerstraße 53-55 04177 Leipzig 0341 4803826 info@tauchschulsport-leipzig.de

Dive + Fun Hannoversche Straße 34 31134 Hildesheim 05121 130320 info@diveandfun.eu

Tauchshop Florian Karl-Liebknecht Straße 101 04275 Leipzig 0341 3916584 info@tauchshop-florian.de

Tauch- und Schnorchelshop Exterstraße 9 32756 Detmold 05231 29908 info@tauchundschnorchelshop.com

Tauchlagune GmbH Fredenstiege 3 48268 Greven 2571 571036 info@tauchlagune.de Tauchsportzentrum Rheine Salzberener Straße 9 48431 Rheine 05971 13838 info@tsz-rheine.de

Splash Tauchen + Reisen U3,1 (Im Herschelbad) 68161 Mannheim 0621 102277 info@splash-mannheim.de Sea Horse Tauchausrüstung GmbH Mannheimer Straße 17 68535 Edingen-Neckarhausen 06203 43550055 Seahorse-tauchshop@t-online.de

Tauchschule Waterworld Daimler Straße 15 50374 Erftstadt-Lechenich 02235 955200 robby@waterworld-online.de

Phanta Sea Tauchartikel Duisburger Straße 4 68723 Schwetzingen 06202 26187 birgit.jaenicke@deepstop-watersports.de

Blackfoot Outdoor Sportartikel GmbH Siegburger Straße 227 50679 Köln 0221 9922570 info@blackfoot.de

Aqua Action Hans-Keil-Straße 8 70839 Gerlingen 07156 4355005 michaela@aqua-action.de

Seediver Tauchsport GmbH Zehntweg 16 51467 Bergisch Gladbach 02202 2806098 diverfrank@web.de Tauchaixperte GmbH Heinrichsallee 41 52062 Aachen 0241 48929 info@tauchaixperte.de monte mare Rheinbach Münstereifeler Straße 69 53359 Rheinbach 02226 903011 tauchen@montemare.de Tauchcenter proAQUA Gbr Anton-Limbach Straße 2 53572 Unkel 02224 961666 info@tauchcenter-proaqua.de

Tauchcenter Bielefeld Detmolder Straße 445 33605 Bielefeld 0521 68112 info@tauchcenter-bielefeld.de

Tauchpartner Gera Zeitzer Straße 45 07552 Gera - Langenberg 0365 4229539 shop@tauchpartner-gera.de

Ronic Tauchsport GmbH Ederseerandstraße 11a 34513 Waldeck-West 05623 97340 dive@ronic-edersee.de

Sport Spezial GmbH Zwickauerstraße 6 08112 Wilkau - Haßlau 0375 7883724 die-aquanauten@t-online.de

Tapir GmbH Am Grün 50 35037 Marburg 06421 21878 info@tarpir-marburg.de

MF-Tauchsport Herwartstraße 69 58093 Hagen 02331 9347185 kontakt@mf-tauchsport.de

Action Sport Berlin Treskowallee 88 10318 Berlin 030 5088113 info@action-sport-berlin.de

Fuldas Tauchertreff Neuenberger Straße 30 36041 Fulda-Neuenberg 0661 65006 webmaster@Fuldas-Tauchertreff.de

Tauchcenter Hamm Sankt-Gerorgs-Platz 6 59071 Hamm 02381 4381176 info@tauchschule-hamm.de

Atlantis Wassersport-& Mee(h)r GmbH Paul-Heyse-Straße 1 10407 Berlin 030 34662781 info@atlantis-berlin.com

Oasis Tauchsport Lütgenhäuserstraße 26 37434 Rhumspringe 05529 707 info@oasis-tauchsport.de

Aqua Nautic Mommsentraße 16 10629 Berlin 030 8860665 info@aquanautic-tauchsport.de

Tauchsport Hartwig Fallersleberstraße 27 38100 Braunschweig 0531 20805642 info@tauchsport-hartwig.de

Action Sport Berlin Tauchshop Dominicusstraße 27 10823 Berlin 030 8511621 info@tauchzentrale.de

Tauchcenter Magdeburg Unterhorstweg 26 39122 Magdeburg 0391 4014630 info@tauchcenter-magdeburg.de

Tiefenrausch GmbH Stresemannstraße 48 10963 Berlin 030 26551616 info@tiefenrausch.eu

Action Sport Düsseldorf Brehmstraße 35 40239 Düsseldorf 0211 6999881 info@action-sport-duesseldorf.de Underwater No. 1 Münstertraße 88 40476 Düsseldorf 0211 4695533 info@underwater-no1.com

Easy Dive Enkenbach Schillertraße 3 67677 Enkenbach 06303 4811 tauchen@easydive.de

Tachschule Dankern Osterfeldstraße 11 49716 Meppen 05931 20659 info@tauchschule-dankern.de

TTS Halle GmbH Wörmlitzer Straße 17 06110 Halle 0345 4710733 tts-halle@t-online.de

Abyss Tauchsport GmbH Düsterhauptstraße 29-30 13469 Berlin 030 40009500 Info@abyss-tauchsport.eu

96

Taucher Zentrum Planet Scuba Papenhuder Straße 40 22087 Hamburg 040 2206064 info@taucher-zentrum.de

Alphafisch Aachener Straße 57 54294 Trier 0651 2017026 mail@alphafisch.de Krämer Tauchsport Zur Weilershecke 3 54317 Osburg 6500 991224 info@tauchsport-kraemer.de

Tauchschule Sepia Dolberger Straße 26 59073 Hamm 0177 2468657 info@tauchschule-sepia.de Heinz Mader Kornstraße 24 59425 Unna 02303 16514 info@wassersport-freizeit-mader.de Tauchschule-Tauchshop Natroper Straße 59 59439 Holzwickede 02301 12808 shop@scuba-comp.de Aquanaut Wächtersbacher Straße 83 60386 Frankfurt 069 60324892 info@aquanaut.de Aqua Life Kreuzgasse 1a 61240 Usingen 06081 584792 info@aqua-life-usingen.de TaWo Diving Karl-Hermann-Flach-Straße 15b 61440 Oberursel 06172 503088 info@tawo-diving.de

Diver's Paradies Jasminstraße 16 71034 Böblingen-Dagersheim 07031 674555 buck@divers-paradies-bb.de Rainbow Divers Königsstraße 58 71139 Ehningen 07034 60234 info@actionsort-rainbowdivers.de Scuba-Fun Tauch und Schwimmsport Niederhofenstraße 2 71229 Leonberg 07152 25022 bmoritz@scuba-fun.de Go4Dive Siemensstraße 27 71394 Kernen-Rommelshausen 07151 2700644 info@go4dive.de Divers in Tauchsport GmbH Untere Marktstraße 4 71634 Ludwigsburg 07141 923261 info@diversin.de Aquaticworld Gartenstraße 56 72663 Großbettlingen 07022 948615 info@aqaticworld.de Tauch-Center Die Flosse Lindenstraße 19 72810 Gormaringen 07072 9229525 info@die-flosse.de Tauchinsel Göppingen Pappelweg 1 73037 Göppingen-Ursenwang 07161 82822 info@tauchinselgp.de Die Flosse Orca Divers Kornhausstraße 31 73525 Schwäbisch-Gmünd 07171 3052 flossegd@gmx.de Fit for Diving Am schönen Rain 11 73732 Esslingen 0711 5509400 info@fit-for-diving.de TSC Esslingen Marie-Curie-Straße 5 73770 Denkendorf 0711 9183222 info@tauchturm.de Wassersportzentrum Heilbronn Gymnasiumstraße 72 74072 Heilbronn 07131 2797835 mail@wassersportzentrum-heilbronn.de Triton Akademiestraße 46 76133 Karlsruhe 0721 9131415 info@triton-tauchsport.de Dive in Pfinztalstraße 92 76227 Karlsruhe 0721 401022 info@dive-in.de

Dive and Fun Tauchsportartikel Karl-Liebknecht Straße 63a 15230 Frankfurt an der Oder 0335 545676 dive.fun@seeloewen.de

Tauchen und Freizeit GmbH Neuenteich 2a 42107 Wuppertal 0202 444041 info@tauchenundfraizeit.de

Divers Pro World GmbH Darmstaedter Straße 88 63303 Dreieich 06103 697063 info@divers-pro-world.de

Tauchfabrik Im Teilergrund 1 76437 Rastatt 07222 938002 info@tauchfabrik.de

1A Tauchschule Rüdersdorfer Straße 61 15566 Schöneiche 030 6498529 anfrage@1a-tauchschule.de

Action Sport Dortmund Wambeler Hellweg 126 44143 Dortmund 0231 7763022 info@action-sport-dortmund.de

Tauchcenter Blue World Siemensstraße 6 63768 Hösbach 06021 920165 info@tauchcenter-blueworld.de

Tauchsport Haas Espanstraße 72 78054 Schwenning 07720 22077 tauchsporthaas@aol.com

Tauchsportzentrum Tauchin Prenzlauer Chaussee 5 16348 Wandlitz 033397 22558 frank@tauchin.de

Tauchsport Schneider GmbH Am Hartweg 171 44149 Dortmund 0231 173950 info@tauchsport-schneider.de

Tauchschule Laubfrosch Schwarzwaldstraße 7 63811 Stockstadt 06027 401666 info@reisewelt-stockstadt.de

Tauchparadies Oranienburg Andre-Pican-Straße 9/10 16515 Orianienburg 03301 538352 tauchen@tauchparadies-ohv.de

Taucherland Obere Obere Münsterstraße 11 44575 Castrop-Rauxel 02305 549607 info@taucherland.de

Aquanaut Rheinstraße 53 64283 Darmstadt 06151 824437 info@aquanaut.de

Tauchschule Rostock Warnowufer 57 18057 Rostock 0381 690440 info@tauchschule-rostock.de

MF Tauchsport Herwarthstraße 69 45138 Essen 0201 8938348 kontakt@mf-tauchsport.de

Submariner GmbH Heidelberger Landstraße 238c 64297 Darmstadt 06151 594500 submariner-da@t-online.de

Tauchshop Rostock Alter Hafen Nord 217 18069 Rostock 0381 8113311 tauchshoprostock@t-online.de

Action Sport Mühlheim, Erich Dörr Mariannenweg 3 45475 Mülheim an der Ruhr 0208 999970 diving@doerr-online.de

Einhäuser Tauchsportcenter Mathildenstraße 10 64683 Einhausen 06251 587587 tauchsport@einhaeuser.de

Dive Travel Company Industrietraße 41 79194 Gundelfingen 0761 5853233 info@diveandtravel.de Markgräfler Tauchbären Hauptstraße 1a 79591 Bremgarten 07633 16199 info@tauchbaeren.de

D.I.V.E. GmbH Ziegeleiweg 23 19370 Parchim 03871 441140 info@dive-center.de

Hispodive - Braam Velthuysenstraße 5 46459 Rees 02857 3564 info@hispodive.de

Tauchschule Saul Waldtraße 27 64823 GroßUmstadt 06078 8474 ts-octopus@t-online.de

Tauchring Reutackerstraße 25 79591 Eimeldingen 07621 63764 andrea-dold@tauchring.de

Action Sport 7 Oceans GmbH Gärtnerstraße 48 20253 Hamburg 040 4014941 info@7oceans.de

Tauchcenter Wesel Schepersfeld 46 46485 Wesel 0281 27224 info@tauchcenter.de

Tauch-Center Fiedler Talblick 10 65326 Aarbergen 06120 906869 andy.fiedler@gmx.de

Fluid GmbH & Co. KG Hackenstraße 3 80331 München 089 23000272 info@fliud-muenchen.com

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

Tauchsport Pro Marine GmbH Herrenlandstraße 55 78315 Randolfzell 07732 945590 holger@promarine.de Taucherkiste Freiburg Eschholzstraße 65 79106 Freiburg 0761 289976 info@taucherkiste-freiburg.de Tauchercenter Freiburg GmbH Gundelfingerstraße 19 79108 Freiburg 0761 556135 info@tauchcenter-freiburg.de


shopfinder Gerda's Dive Shop Schuldertraße 22 80634 München 089 161465 info@gerdasdiveshop.de

Sport Eder Sulzbacherstraße 1 94152 Neuhaus/Inn 08503 8010 sport@sport-eder.de

Tauchsport Braun GmbH Olgastraße 15 80636 München 089 1233337 mail@tauchsport-braun.de

Tauchcenter Kögler Luitpoldstraße 5 95028 Hof 09281 84461 bts@bts-hof.de

Tauchsport Gläßer Josef-Frankl-Straße 52 80995 München 089 85631006 info@tauchsport-glaesser.de Dive Center Paradise OHG Eversbuschstraße 87 80999 München 089 81894647 info@divecenter-paradise.com TTS Sport Kaindl GmbH Ismaningerstraße 136 81675 München 089 981848 info@sport-kaindl.de Dive Inn-Olching Kemetestraße 34 82140 Olching 0171 4104647 info@diveinn.de Bluesub GmbH Georg-Aicher-Straße 1 83026 Rosenheim 08031 9016340 info@bluesub.de Blue Ring Octopus Staufenstraße 30 83435 Bad-Reichenhall 08651 5105 info@blue-ring-octopus.de Tauchertraum Brandäcker 1a 84381Johanneskirchen 08564 963491 reisen@tauchertraum.de Tauchbasis Schwerelos Rathausplatz 1 95049 Ingolstadt 0841 35189 schwerelos@t-online.de ABC Divers GmbH Erfurter Straße 29 85386 Eching 089 37000969 info@abc-divers.com Tauch Sport Senger Kiffhaberstraße 7 86940 Schwifting 08191 921799 Oliver.senger@gmx.de Tauch Center Waluga Rathausstraße 9 87448 Waltenhofen 0873 097411 tcw@tc-w.de Tauchschule Pfronten Bahnhofstraße 8 87448 Pfronten-Ried 08363 925495 info@tauchschule-pfronten.de Action Sport Ravensburgerstraße 29 88046 Friedrichshafen 07541 377732 info@action-sport-friedrichshafen.de Laguna Lindau Bregenzer Straße 13 88131 Lindau 08382 944690 info@laguna-lindau.de Tauchhai.de Zum Brunnentobel 11 88299 Leutkirch 07561 72343 info@tauchhai.de Tauchsport Lambacher Bischof-Ulrich-Straße 42 88471 Obersulmetingen 07392 169140 info@tauchsport-lambacher.de Tauchschule Öpfingen Donauhalde 19 89614 Öpfingen 07391 754484 info@tssoepfingen.de Paulis Tauchshop Hauptstraße 119 89250 Senden 07307 80090000 paul@paulis-tauchshop.de Diver's Paradise GmbH Alexanderstraße 25 90459 Nürnberg 0911 453791 paradive356@aol.com TSA Tauch Sport Akademie Tannenstraße 1 90762 Fürth 09119 774836 shop@tsa-tauchen.de Action Sport GmbH Erlangen Drausnickstraße 6 91052 Erlangen 09131 993040 info@tsce.de Diving World Kirsch Ulrich-Schalk-Straße 9 91056 Erlangen 09131 67173 info@tauchen-erlangen.de Action Sport WT GmbH Martin-Luther-Straße 31 91217 Hersbruck 09151 8658829 zentrale@action-sport.de Tauchsport Dreizack Prüfeninger Straße 73 93049 Regensburg 0941 2977144 info@dreizackdivers.de Tauchcenter Atlantis Isarstraße 68 93057 Regensburg 0941 449099 info@tauchcenter-atlantis.de

Aqua Pur Laubanger 17 96052 Bamberg 0951 70096644 p.mattis@aquapur.de Pan Sport GmbH Max-Planck-Straße 6 97402 Höchberg 0931 4041178 info@pansport-distribution.com Tauchsport Mehrlich Amselweg 14 97737 Gemünden-Hofstetten 09351 602085 info@tauchershop.de Aqua Fun Erfurt Lachsgasse 3 99084 Erfurt 0361 7457999 info@aqua-fun.com Tauch & Reiseshop Weiherstraße 247 99189 Witterda 03602 85975 andreschade@yahoo.de Blue-Aqua Zoo Schwanseestraße 1 99427 Weimar 03643 424120 blueaqua@blue-aqua-zoo.de Tauchsport Heinemann GbR Helmholtzstraße 3 26389 Wilhelmshafen 04421 201294 info@ts-heinemann.de

Scubanautic Tauchsport Wiener straße 166 A-3100 St. Plöten 0043 0274272464 office@scubanautic.at Tauchschule Tulln Frauentorgasse 9-13 A-3430 Tulln 0043 6649223327 ts-tulln@diwa.org Scubaboard Stockhofstrasse A-4020 Linz 0043 732665689 office@scubaboard.at Dinving Austria Hauptstrasse A-4484 Kronstorf 0043 69911159161 info@tauchsport-zeusfaber.com Divers World GmbH Bahnhofstraße 54 A-4600 Wels 0043 724225223320 office@divers-world.at Austrian Divers Seeleitenstrasse 4e A-4866 Unterach am Attersee 0043 76658524 info@austrian-divers.at Salzburger Tauch-Center Innsbrucker Bundesstraße 53 A-5020 Salzburg 0043 662827645 sbg@tauchcenter.at

Tauchteam! Memminger Straße 1-2 88416 Ochsenhausen 07352 51523 info@tauchteam.de Wassersport Hattorf Bahnhofstraße 3 37197 Hattorf 05584 94894 info@mk.tauchen.de

Tauch Shop Luzern Zürichstrasse 66 6004 Luzern 0041 792116264 tauchshopluzern@idtc.ch Dive Society Bahnhofstrasse 1 6037 Root - Luzern 0041 414500444 tauchsport@divesociety.ch Athleticum SportMarkets AG Huwilstrasse 8 6281 Hochdorf 0041 118055858 info@myone.ch Tauch-Treff Zug Bahnhofstrasse 55 6312 Steinhausen 0041 7405566 mail@tauch-treff.ch

Tauchsport Turicum Stampferbachstrasse 59 8006 Zürich 0041 3628010 info@tauchsport-turicum.ch

Tauchsport Pieberstein Münzgrabenstraße 185 A-8010 Graz 0043 6506698669 office@tauchschule-piberstein.at

Tauchschule Mertin Bonsfelder Straße 2-4 42555 Verlbert-Langenberg 02052 9258422 info@tauchschulemertin.de

Marus Wassersport Aarestraße 17 5300 Turgi 0041 2235237 info@marus.ch

Divers' Connection Aton-Karg-Straße 28 A-6330 Kufstein 0043 6643254500 office@tauchen.co.at

Diving-Center Helmstedt Industrietraße 1 38350 Helmstedt 05351 31013 info@diving24.info

Tauchschule Korsten Katharienenstraße 169 99817 Eisenach 03691 75275 detlef@tauchmarkt.de

Scuba Shop AG Aarau Badergässli 6 5000 Aarau 0041 628324131 scuba-aarau@scubashop.ch

Scubalino Kasernenstrasse 95 7007 Chur 0041 812531112 info@scubalino.ch

TakeUp Toni-Russ-Straße 8 A-6911 Lochau 0041 0557421400 info@takeup.at

Tauchertreff Halle Berliner Straße 200 06116 Halle 0345 5635510 tauchertreff-halle@t-online.de

Dive Center Köniz Bleichenbergstrasse 11 4562 Biberist 0041 326723747 info@maene.ch

Sport Spezial Blasius-Hueber-Straße 14 A-6020 Innsbruck 0043 512286707 office@sport-spezial.at

Tauchsport Service Industriestraße 18 28199 Bremen 0421 51924 tauchsport@junge-warncken.de

Tauchertreff Scubarena GbR Im Kleinfeld 12 79189 Bad Krotzingen-Hausen 07633 9238765 info@tauchertreff-scubarena.de

Funny Diving Bahnhofstrasse 4 4142 Münchenstein 0041 617238882 info@funnydiving.cH

Tauchschule Blue Dolphin Premstätterstraße 1 A-8054 Seiersberg 0043 316241515 info@tauchturm.at Scubaprofis Auf der Weide 16 A-8605 Kapfenberg/Parschlug 0043 6008141314 office@scubaprofis.com Adventure Divers Villacher Straße 71 A-9020 Klagenfurt 0043 463246240 adventure-divers@cello.at Tauchschule Atalntis Koschatweg 69a A-9201 Krumpendorf 0043 42293205 tauchschule@ts-atlantis.at Falle GmbH Maria-Gailer-Straße 59 A-9500 Villach 0043 42423554022 tauchsport@falle.at

Tauchbases Inauen Jungstrasse 8 8050 Zürich 0041 3030484 inauen@tauchbasis.ch Blue Divers Grosswiesenstrasse 155 8051 Zürich 0041 433002222 bluedivers@gmail.com Dugong Dive Center Lochstrasse 22 8200 Schaffhausen 0041 526203970 info@dugong.ch IWC Schaffhausen Baumgartenstrasse 15 8201 Schaffhausen Tauchdepot GmbH Zentralstrasse 67 8212 Neuhausen am Rheinfall 0041 526700770 info@tauchdepot.ch Tauchschule Waterworld Dorfstrasse 8 8307 Effretikon 0041 522026161 info@waterworld.ch Tauchsport Jung Frohwiesenstrasse 29 8330 Pfäffikon 0041 796028294 Tauchsport-Zentrum cernia sub Schaffhauserstrasse 115a 8400 Winterthur 0041 52213 4272 info@cerniasub.ch

Lorscher Tauchertreff Bahnhofstraße 26 64653 Lorsch 06251 588149 info@lorscher-tauchertreff.de

Seastar Tauchsport GmbH Rudolf Hausner Gasse 13 A-1220 Wien 0043 1434428221 office@seastar.at

Sea World GmbH Gautinger Straße 32 82131 Stockdorf bei München 089 85661103 info@seaworld.de

Tauchschule Easy Dive Weissensee Strandbad Knaller A-9762 Techendorf 0043 6766330335 info@easydive.aT

Adventure Sports AG Thundorferstrasse 15 8500 Frauenfeld 0041 527213969 sandro@ divecorner.ch

Der kleine Tauchladen Velberstraße 10 30451 Hannover 0511 447144 info@der-kleine-tauchladen.de

SCHWEIZ

Tauchsport Uster Brunnenstraße 37 8610 Uster 0041 449402677 info@tauchsportuster.ch

ÖSTERREICH

Subtech Route de la Chenevière 12 a/b 1763 Granges-Paccot 0041 264690715 info@subtech.ch

Umex-Tauchsportartikel Erdbergstraße 50 A-1030 Wien 0043 19132083 office@umex.at Underwater College Landgutstraße 39 A-1100 Wien 0043 16036197 uwc@vienna.at Tauchprofi Quellenstraße 128 A-1100 Wien 0043 16027200 tauchprofi@aon.at Tauchertreff Wien Neubaugürtel 35 A-1150 Wien 0043 9850531 office@tauchertreff.at Dive Company Jägerstraße 23 A-1200 Wien 0043 13309335 office@divecompany.com Tauchzentrum Wien Anton-Böck-Gasse A-1210 Wien 0043 12921480 info@tauchzentrum.at Tauchsport Lorenc Wiener Neustädterstraße 37 A-2490 Ebenfurth 0043 262452700 office@lorenc.at

Travel Divers Brandlberger Straße 110 93057 Regensburg 0941 54400 info@travel-divers.de

Wayang Handelsges. mbH Hauptstrasse 28 A-2544 Leobersdorf 0043 225681383 Wayang Diving Seepark 11/2 A-2491 Neufeld an der Leitha 0043 6763010360 dive@wayang.at

Tauchershop Pohl Hussitenweg 3 93133 Burglengenfeld 09471 7181 office@tauchershop-pohl.de

Tauchsport Steininger Siglgasse 48 A-2700 Wiener Neustadt 0043 262228702 office@tauchsport-steininger.at

Boutique du Plongeur sârl Rte de la Broye 22 1700 Fribourg 0041 264662670

Scuba Shop SA Route d'Arvell 106 1844 Villeneuve 0041 219601535 scuba-v@scubashop.ch Sub Sport Neuchâtel Rue des Usiness 22 2000 Neuchâtel 0041 327401761 daniel@subsport.ch About Diving Zilhlstraße 80 3560 Nidau 0041 323253666 office@about-diving.ch Tauchsport Käser Könizstraße 157 3097 Bern 0041 313324575 info@tauchsport-kaeser.ch Dive Center Köniz Hess-Straße 14 3097 Liebefeld 0041 319741485 info@divecenter.ch Subaqua Thun Frutigenstrasse 78 3604 Thun 0041 333351800 tauchen@subaqua.ch Tauchsport Nemo Stationsweg 7 3627 Heimberg 0041 334370307 info@nemotauchsport.ch

Scuba Viva, N. Eisenlohr Wartstrasse 295 8408 Winterthur 0041 522222228 info@scubaviva.ch

Tauchlädeli AG Seestrasse 70 8802 Kilchberg 0041 447154433 info@tauchlaedeli.ch Dive Academy Löwengasse 20 8810 Horgen 0041 447260600 info@diveacademy.ch Bär Sport Seestrasse 94 8820 Wädenswil 0041 447839595 info@baersport.ch Local Diving GmbH Bruggetenstrasse 6 8833 Samstagern 0041 793556625 info@local-divingcenter.ch Scuba Shop Scherrer GmbH Zur Mühle 8926 Kappel am Albis 0041 447642260 info@scubashop-kappel.ch Tauchshop Signer GmbH Hüblerweg 2 8952 Schlieren 0041 447310959 info@tauchsportsigner.ch Sunshine Divers GmbH St. Jakobstrasse 10 9000 St. Gallen 0041 712453151 info@sunshine-divers.ch

Tauchtreff Thunersee GmbH Hüberlistrasse 1 3652 Hilterfingen 0041 332433333 info@tt-thunersee.ch

Tauch-Shop Uhland AG Seestrasse 19 9326 Horn 0041 718414184 info@tauchshop.ch

Fjord Vertriebs AG Neue Bahnhofstraße 126 4132 Muttenz 0041 614615186 shipshop@swissonline.ch

Taucher Supply Palmweg 1 9469 Haag 0041 0817406471 info@tauchersupply.com

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

97


impressum IMPRESSUM

Vorschau auf Silent World 2-2011 Foto © Herbert Frei

1 |

Foto © Manuela Kirschner

2 | Foto © Gerald Nowak

3 |

Foto © Manuela Kirschner

4 |

1 | Pionierreise Neues Tauchziel in Sulawesi: Tauchsafari vor Gorontalo

HERAUSGEBER

Alexander Lehmann

VERLAG

Terra Oceanis Verlags GmbH & Co. KG

Klausdorfer Weg 167

24148 Kiel

info@silent-world.eu

Phone +49 431 9969977

Fax +49 431 9969986

CHEFREDAKTEUR

Matthias Bergbauer

mb@silent-world.eu

Phone +49 30 83 43 125

ART DIRECTION

Jan Weisner · Outline-Graphix.de

Phone +49 431 6473173

ANZEIGENLEITUNG

Eliane Lehmann & Janine Nicolai

e.lehmann@terraoceanisverlag.de

Phone +49 431 9909658

AUTOREN

Herbert Frei, Barbara Corneli, Kurt Amsler,

Manuela Kirschner, Dominic Ziegler

LEKTORAT

Kirsa Stoltenburg

FOTOGRAFEN

Manuela Kirschner, Herbert Frei, Kurt Amsler

Helmut Corneli, Anke Fabian, Franco Banfi,

Albert Labrador

DRUCK

impress media GmbH, Mönchengladbach

ERSCHEINUNGSWEISE

alle zwei Monate

ABONNEMENTS

Terra Oceanis Verlags GmbH & Co. KG

Klausdorfer Weg 167

24148 Kiel

info@silent-world.eu

Phone +49 431 9969977

Fax +49 431 9969986

2 | Philippinen

Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Aufnahme in elektronische Datenbanken sowie

Naturreichtum unter und über Wasser:

sonstige Vervielfältigungen nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Herausgeber. Für

Tropenparadiese auf Negros

unverlangt eingesandtes Bildmaterial wird keine Haftung übernommen. Unter Hinweis auf § 5 Abs. 3 MarkenG nehmen wir Titelschutz in Anspruch für Silent World in allen Schreibweisen, Schriftarten, Wortverbindungen, Darstellungsformen, Abwand-

3 | Wildromantisch

lungen, Abkürzungen, Titelkombinationen, graphischen Gestaltungen, entsprechenden

Der Fluss Soca:

Zusätzen, Untertiteln und Zusammensetzungen für alle Medien, insbesondere Druck-

Geheimtipps für Tauchen und Naturerlebnis in Slowenien

erzeugnisse wie Magazine, Zeitungen, Zeitschriften, Büchern und allen anderen Print-

4 | Korallenriffe

andere Datenträger sowie für sonstige audiovisuelle, elektronische und digitale Medien

produkten, sowie Tonträger und Merchandising, Bildtonträger, Film, Hörfunk, Fernsehen, Software, Off- und Online-Dienste, Internet, CD-Rom, CD-I, DVD und MD (MiniDisc) und

Ihre Bedeutung und Gefährdung: Experten-Interview

und Netzwerke, Domains, Veranstaltungen und Dienstleistungen aller Art.

Im Terra Oceanis Verlag erscheinen folgende Titel:

Direkte Bestellmöglichkeit unter: www.silent-world.eu

Titel, die im Terra Oceanis verlag erscheinen:

Ausgabe 98

#10

| silent world | Ausgabe 1 / 2011 |

erscheint im mai 2011



Silent World Ausgabe #09