Issuu on Google+

DEUTSCHLANDS KITEMARKT IN ZAHLEN DIESE MARKEN HABEN DIE INNOVATIVSTEN PRODUKTE UND LIEGEN IN DER KÄUFERGUNST AM HÖCHSTEN

WINDIGE SPEZIALFÄLLE FÖHNFISCH, LUVSTAU, DÜSENEFFEKT – AUSGEFALLENE WETTERMYTHEN EINFACH ERKLÄRT

SPIETH SPIELT AM PULS DES WETTERS – EIN TAG IM LEBEN DER WINDMACHER

PHILIPPINEN DAS „NEUE HAWAII“ UND SEINE EINSAMEN SPOTS AM SÜDCHINESISCHEN MEER

TEST

BEST CABO, AIRUSH WAVE, CABRINHA DRIFTER, OCEAN RODEO RAZOR, OCEAN RODEO PRODIGY, JN PEACEMAKER, NOBILE 2HD, AIRUSH PROTOY, F-ONE NEXT, RRD PLACEBO

WERKSPIONAGE HINTER DEN KULISSEN VON HISS-TEC

Kitelife 39 | Ausgabe 02-2014 | Deutschland 4,00 € | A 4,00 € CH 9,00 SFR | Benelux 4,00 € | E/I 5,00 € | www.kitelife.de


FOTO//ANDREA D‘ANTONI

8 | EDITORIAL

M

it sandigen Füßen vom Vortag aufwa-

zu entdecken. Verbotszonen und der enorme

in der Königsklasse einzuordnen sind. Aufgrund

chen, den Geschmack von Meersalz auf

Zuwachs an Aktiven haben dazu geführt, dass ich

der Wellen und der Windausbeute wird die Region

den Lippen und eine Finne im Rücken.

schon länger nicht mehr an einem Spot gewesen

Pagud von zahlreichen Pros gar als das „neue

Auf engstem Raum das rollende Schlafgemach

bin, der bei grandiosen Bedingungen wie leer

Hawaii“ bezeichnet.

mit den besten Freunden teilen, ohne Dusche oder

gefegt war. Das mag aber auch einfach daran lie-

Heizung. Die Ernährung zwischen Tanke und Rast-

gen, dass ich nicht mehr wirklich suche. Der gute

Obwohl ich die Anfänge des Kite- oder Windsur-

platz zum Kult erheben und das Gefühl von Freiheit,

alte VW-Bus mit seinen verträumten Augen ist

fens auf Hawaii nicht miterlebt habe, hat mir die

vollkommener Unabhängigkeit im Bauch. Vor nicht

einem Kombi gewichen, die Zeit deutlich knapper

Begegnung mit diesem Flecken Erde eines wieder

allzu vielen Jahren war das meine Vorstellung von

geworden und die Passion, schon den Weg als

ganz deutlich gemacht: Pionierstimmung kann nur

einem perfekten Leben. Wir hatten gefühlt endlos

Ziel zu sehen, durch das Bedürfnis, schnell aufs

aufkommen, wenn man wirklich sucht, den Antrieb

viel Zeit und es gab nur wenige Regeln, die runter-

Wasser zu kommen, verdrängt worden.

nicht verliert, auf eigene Faust etwas auszuprobieren, und nicht immer den Massen folgt.

gebrochen eigentlich darin bestanden, einen Spot niemals zu verlassen, so lange er läuft – karmische

Dass es aber für Kiter und Surfer noch Spots

Denkweise. Gelungen ist es uns nicht immer.

oberster Güte gibt, die nicht nur leer und abge-

Auch wenn ich, wie die meisten anderen Kiter, nicht

schieden sind, sondern mitunter noch nie einen

die Zeit habe, um täglich dem Ruf von Wind und Wel-

Was uns allerdings gelang, war, ein Leben in

Kiter erblickt haben, durfte ich kürzlich mit einem

len zu folgen, habe ich mein Auto bereits inseriert und

und mit der Natur zu führen, immer wieder neue

vor Freude springenden Herzen erleben. In diesem

werde mir mit einem Bulli zumindest einen Teil dieses

Plätze aufzuspüren, an denen wir unseren Sport

Fall wäre der Weg mit dem Bulli zu einer jahre-

Traums zurückholen. Auch kleine Schritte können ein

ausüben konnten. Der Stormrider Surf Guide

langen Odyssee geworden, das muss ich geste-

großer Schritt in die richtige Richtung sein.

Europe wurde zum Navigator unseres Wirkens

hen. Auch die fast 30-stündige Anreise mit dem

und wir entdeckten die abgelegensten Plätze der

Flugzeug war kein Zuckerschlecken. Aber wer hat

Den Reisebericht über diese vom Tourismus

europäischen Nachbarländer. Nichts konnte ein

gesagt, dass das Paradies nebenan liegt?

bisher vollkommen übersehene Region findest du auf Seite 22.

intensiveres Hochgefühl auslösen, als mit dem Bulli um die letzte Kurve zu fahren und endlich

An den einsamen Stränden im Norden der Philip-

den Strand zu erblicken, der für die nächsten Tage

pinen werfen grazile Palmen gefiederten Schatten

unser Zuhause sein sollte. Je abgeschiedener

auf einfache Bambushütten, das Hinterland protzt

und unzugänglicher, desto besser – gab uns doch

mit überwältigendem Grün und das Wasser leuch-

erst dieses kleine Detail das wahrhaftige Gefühl,

tet in den intensivsten Blautönen. Hier lernen die

womöglich eine Perle entdeckt zu haben, die nur

Gäste von den Filipinos die Leichtigkeit des Seins,

uns allein gehörte. Heute, gut zehn Jahre später,

erleben kulinarisches Neuland und bekommen

ist es schwerer geworden, solche Schmuckstücke

Wassersportbedingungen geboten, die zweifellos

AUSGABE 2 / 2014

Viel Spaß mit der neuen Ausgabe,


10

Ratgeber Umfrage – Der deutsche Kitemarkt in Zahlen................................................................ 46 Fahrtechnik – Mit der richtigen Technik in die Welle..................................................... 82 Wind und Wetter – Wettermythen einfach erklärt.......................................................... 88

Event PKRA Ägypten – Freestylepremiere am Roten Meer................................................... 62 Ocean Jump – Deutschlands größter Funsportevent................................................... 64 Kitelife Village – Die größte Kitesurftest­­veranstaltung und -Messe der Welt....... 66

Materialcheck

Kitelife-Abonnenten erhalten exklusiv eine Ausgabe ohne Störer auf dem Cover!

Kites – Drei Spezialisten für die Welle............................................................................... 68 Boards – Zwei Freerider, zwei Freestyler und Nobiles Innovationsträger ............. 76 DEUTSCHLANDS KITEMARKT IN ZAHLEN DIESE MARKEN HABEN DIE INNOVATIVSTEN PRODUKTE UND LIEGEN IN DER KÄUFERGUNST AM HÖCHSTEN.

WINDIGE SPEZIALFÄLLE

Kitelife

FÖHNFISCH, LUVSTAU, DÜSENEFFEKT – AUSGEFALLENE WETTERMYTHEN EINFACH ERKLÄRT

SPIETH SPIELT AM PULS DES WETTERS, EIN TAG IM

Blickfang – Stilsichere Luftakrobaten................................................................................ 16 Reiselust – Philippinen, das „neue Hawaii“ am Südchinesischen Meer................. 22 Werkspionage – Hinter den Kulissen von Hiss-Tec...................................................... 34 News – Emotionen ohne Rippen und ein Big-Air-Primus im Retrolook................ 52/60 Kolumne – Pulidos Welt......................................................................................................... 54 Intime Lücken – Post von Anne Valvatne......................................................................... 56 Spieth spielt – Ein Tag im Leben der Windmacher........................................................ 96

LEBEN DER WINDMACHER

PHILIPPINEN DAS „NEUE HAWAII“ UND SEINE EINSAMEN SPOTS AM SÜDCHINESISCHEN MEER

TEST

BEST CABO, AIRUSH WAVE, CABRINHA DRIFTER, OCEAN RODEO RAZOR, OCEAN RODEO PRODIGY, JN PEACEMAKER, NOBILE 2HD, AIRUSH PROTOY, F-ONE NEXT, RRD PLACEBO

WERKSPIONAGE HINTER DEN KULISSEN VON HISS-TEC

Kitelife 39 | Ausgabe 02-2014 | Deutschland 4,00 € | A 4,00 € CH 9,00 SFR | Benelux 4,00 € | E/I 5,00 € | www.kitelife.de

FOTO//JASON WOLCOTT FAHRER//NICCOLO PORCELLA Kitelife 39 | Ausgabe 02-2014 | Deutschland 4,00 € | A 4,00 € CH 9,00 SFR | Benelux 4,00 € | E/I 5,00 € | www.kitelife.de

Standards Editorial....................................................................................................................................... 08 Ausblick & Impressum........................................................................................................... 98

IN HA LT

Kitelife 38 | Ausgabe 01-2014 | Deutschland 4,00 € | A 4,00 € CH 9,00 SFR | Benelux 4,00 € | E/I 5,00 € | www.kitelife.de AUSGABE 2 / 2014


www.volkswagen-amarok.de

6. 2014 Bis zum 30. 0 1 . 00,– € sparen

3.0

Hannah Whiteley

3-fache britische Freestyle-Meisterin

Wer viel erleben will, muss viel mitnehmen. Auch mal nasse Ausrüstung. Der Amarok. Bis zum 30.06.2014 mit der Actionprämie von 3.000,– €1. Viel Sonne, starker Wind und hohe Stranddünen: die besten Voraussetzungen für Ihren Wassersport – und für den Amarok mit optionalem Allradantrieb 4MOTION. Um auf alles vorbereitet zu sein, gibt es ihn auf Wunsch mit einer Anhängerkupplung sowie einem Hardtop. Zudem überzeugt er mit seinem hochwertigen Interieur und der optionalen BlueMotion Technology, die ein besonders kraftstoffsparendes Fahren ermöglicht. Überzeugen Sie sich selbst davon bei einer Probefahrt.

Jetzt scannen & Händler finden.

1

Kundenprämie (brutto) gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers für alle Amarok DoubleCab Modelle.

Gültig bis zum 30.06.2014. Bei allen teilnehmenden Partnern. Abbildung zeigt Sonderausstattung gegen Mehrpreis.


LiquidForce Kiteboarding Deutschland Tel.: (+49) (0) 461 9789560 Tel.: (+45) (0) 351 45678 Email: info@liquidforcekite.de Web: www.liquidforcekites.com


16 | KITELIFE BLICKFANG

Julien Fillion Trendsetter in eigener Mission: Julien Fillion, der Kitedesigner von Liquid Force, ist seit über einem Jahr damit beschäftigt einen extrem leichten Schirm mit geringem Packmaß zu entwickeln. Im vergangenen Jahr wurde er mit Prototypen während des Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording auf dem Wasser gesehen. Mittlerweile hat sein Eigengewächs mit nur einer Querstrut die Serienreife erlangt und ist ab sofort unter dem Namen Solo im Handel erhältlich. Dieses Bild entstand bei den finalen Testfahrten auf

FOTO//LUKAS PRUDKY

Maui, wo er den Solo beim Foilboarden auf Herz und Nieren testete.

AUSGABE 2 / 2014


17

Tobias Hölter Ob an der Wakeboardanlage oder am Kite, Tobi Hölter gehört zu den innovativsten Wakestylern Deutschlands, was ihm in diesem Jahr auch ein Ticket für den Triple-S beschert hat. Seit wenigen Monaten hat er seinen Bachelor im Fach Maschinenbau in der Tasche und folgt seitdem nur noch einer Mission: So viel Zeit auf dem Wasser zu verbringen wie möglich. Für ein Filmprojekt war er kürzlich auf Aruba, Antigua, Maui und in Panama. Auf diesem Trip entstand

FOTO//GOPRO

dieses außergewöhnliche Selfie.

AUSGABE 2 / 2014


Matchu Lopes Almeida Er wird unter Kitesurfern als der Surfboard-Virtuose gehandelt, sein Stil: elegant und einzigartig. An den Wavespots der Kapverden aufgewachsen, sorgt er mittlerweile auf der KSP World Tour für kreativen Input und zeigt, dass es im Strapless-Freestyle noch viel Luft nach oben gibt. Sein aktuell neuester Trick: eine doppelte Frontroll, bei der ihm das Board förmlich an den Füßen klebt.

AUSGABE 2 / 2014

FOTOS//MARIA ENFONDO

18


19

Jeremie Tronet Sprünge von Kokospalmen oder über eine feiernde Partymeute gehören zum Standard-Repertoire von Jeremie Tronet. Dass sein Erfindungsreichtum keine Grenzen kennt, beweist er an seiner Kitestation auf den Grenadinen immer wieder aufs Neue. Seine letzte Eigenkreation würde man eher in einem Skatepark FOTOS//ZOE S-J

als auf dem kristallklaren Wasser der kleinen Antillen verorten. Er selbst bezeichnet den Stil als Skiting, eine Namensgebung steht allerdings noch aus für den Trick, bei dem er das Twintip im Flug von den Füßen nimmt, um 360 Grad rotiert und wieder darauf landet.

AUSGABE 2 / 2014


20

Micka Fernandez An der langen Leine: Micka Fernandez gehĂśrt zu F-One wie der Bandit. Seit etlichen Jahren ist er der Mann neben Raphael Salles und an der Entwicklung extravagante Oldschooltricks mit einer enormen Portion Style. Dass er aber auch auf dem Surfboard weiĂ&#x;, wie man eine gute Figur abgibt, beweist er hier mit einer backside unhooked abgerittenen Welle.

AUSGABE 2 / 2014

FOTO//GILLES CALVET

jeglicher Produkte der Franzosen beteiligt. Sein eigentliches Markenzeichen:


FOTOS//TIM JACOBSEN, JASON WOLCOTT

22

AUSGABE 2 / 2014


KITELIFE REISELUST | 23

The Place to Escape Über unberührte Spots für Kitesurfer wurde in Magazinen schon häufig berichtet. Die Region Pagudpud im äußersten Norden der Philippinen stellt jedoch alles bisher Dagewesene in den Schatten. Leuchtend blaue Lagunen werden von schneeweißen Sandstränden eingerahmt und die Vielfalt der Spots ist fast unerschöpflich. Ebenso wie der Wind und der Swell, den das Südchinesische Meer an diese touristisch völlig unerschlossenen Küsten trägt.

D

as Paradies liegt nicht direkt nebenan,

oben, am äußersten nördlichen Zipfel des philip-

ist aber deutlich wärmer als der Norden

pinischen Festlands, abgeschieden von jeglicher

Deutschlands im Frühjahr: Dieser Gedanke

Zivilisation, befindet sich der Kitespot Kingfisher.

schießt mir durch den Kopf, als ich, mein Sitzfleisch massierend, nach fast 30-stündiger Anreise

Manchmal kommt alles anders als geplant. So hört

den ersten Fuß vor den kleinen Flughafen von

sich auf jeden Fall die Geschichte des Philippiners Mon

Laoag setze. Bunt ist es. In den Bäumen hängen

an, ohne den es mich nicht an diesen Ort verschlagen

Laternen und farbige Papierschlangen, die vom

hätte. Ein gemütlicher, eher unsportlicher, aber dafür

lauen Abendwind getrieben flattern. Die unter den

umso sympathischerer Mensch, der für diesen Land-

Bäumen parkenden, grell blinkenden Mofataxis

strich eigentlich eine vollkommen andere Idee hatte,

mit Beiwagen erinnern eher an einen Autoscooter

wie er mir bei einem Bier erzählt. Aus der philippini-

auf dem Hamburger Dom als an einen Taxistand

schen Hauptstadt Manila stammend, verliebte er sich

und verleihen der Szenerie ein futuristisches Flair

bei einem Ausflug in den Norden vor einigen Jahren

à la Mad Max. Erleichterung macht sich angesichts

unsterblich in die Schönheit der Region um Pagudpud.

dieser garantiert nicht TÜV-geprüften Feuerstühle

Eine explodierende Vegetation, deutlich angenehmere

breit, als der Fahrer mich zu einem Minivan auf

Temperaturen als im Inland und völlige Abgeschie-

dem Parkplatz geleitet. Entspannung finde ich trotz

denheit machen für ihn das perfekte Naturerlebnis

der Dunkelheit aber auch auf seinem Rücksitz

aus, weshalb er das heute Kingfisher genannte Stück

nicht. Ich kann mich noch gut erinnern, dass mein

Land an der Küste kaufte. Nicht weil er die Wellen vor

Fahrlehrer mir früher immer geraten hat, mich

seiner Tür surfen oder den Wind für eine andere Form

nicht zu passiv im Straßenverkehr zu verhalten.

des Wassersports nutzen wollte, er liebt es einfach,

Wer ostasiatische Länder wie Thailand schon

aufs Meer hinauszublicken. Sport gehört so ziemlich

bereist hat, weiß allerdings, dass er diese Form von

gar nicht zu seiner Optimalvorstellung vom Leben:

aktivem Fahrstil damit nicht gemeint haben kann.

„Ich baute mir eine kleine Hütte direkt am Strand.

Mit Lichthupe werden unbeleuchtete Zweiräder auf

Darin befand sich ein Bett. Und direkt hinter dem Bett

den anstehenden Überholvorgang eingestimmt,

ein Esstisch. So musste ich mich nur wenig bewegen,

bevor unsere Außenspiegel millimetergenau an den

um allen Dingen, die mir Spaß bereiten, nachgehen

ungeschützten Köpfen vorbeischneiden. Erst als wir

zu können: essen, schlafen und auf den Ozean bli-

die geteerte Straße hinter der Kleinstadt Pagudpud

cken“, erzählt er schmunzelnd. Zu diesem Zeitpunkt

verlassen, entspannt sich mein Unterkiefer wieder

wusste er aber noch nicht, welches Schmuckstück

etwas. Sattes Grün säumt den staubigen Weg, der

Kite- und Windsurfer in seiner auserkorenen Alters-

das letzte Stück unserer Anreise markiert. Hier

residenz sehen würden. AUSGABE 2 / 2014


24 1 | Big Days: An Tagen mit großem Swell läuſt die Welle vor der Lagune zu ihrer Bestform auf. Wem das zu heſtig ist, dem bleiben einige Ausweichspots in der näheren Umgebung. 2 | Wichtigstes Fortbewegungsmittel auf den Philippinen ist das Mofa. Teilweise finden ganze Familien darauf Platz, ganz ohne artistische Ausbildung. 3 | Die Bucht von Bobon besitzt mit den am Strand liegenden Auslegerkanus malerische Schönheit. Am vom Strand aus gesehen linken Riffgürtel laufen makellose Wellen mit moderater Höhe. Der obere Teil der Bucht befindet sich in der Windabdeckung.

1

Sattes Grün säumt den staubigen Weg, der das letzte Stück unserer Anreise markiert.

Wassersport ist rund um Pagudpud eigentlich nicht existent, genau wie der klassische Tourismus. Techniker und Ingenieure, die große Windparks errichten, stellen neben vereinzelten Einheimischen die wenigen Besucher dar. Doch dann fanden vor etwa

einfachere Hütten auf Stelzen und für alle, die den

Treiben, kein Lärm, einfach nur das Rauschen des

fünf Jahren die ersten Windsurfer und Kiter den

Komfort einer Klimaanlage und eines eigenen Bads

Meeres und des Windes. Genau das macht das

Weg an die Nordküste der Provinz Ilocos Norte. Wie

nicht missen wollen, gibt es gemauerte Casitas und

Flair eines Aufenthalts im Kingfisher Bay Resort

es für die Mentalität der Philippiner typisch ist, hatte

nochmals großzügigere Cabanas.

aus. Man muss sich aber auch darauf einlassen können, der Kontakt zur Außenwelt ist meist fast

Mon nichts dagegen, dass sie an seinem Strand ihre Zelte aufschlagen, vielmehr war er fasziniert

Doch vom Einzug zivilisatorischer Vorzüge wie

unmöglich. Handyempfang gibt es nur äußerst

von dem, was sich nun plötzlich in seiner bis dahin

Strom, elektrischem Licht und einer Wasserlei-

selten und auch das WLAN-Netz von Mon fügt sich

lediglich von kleinen Fischerbooten durchstreiften

tung sollte man sich nicht täuschen lassen. Denn

in den entschleunigten Rhythmus des philippini-

Lagune abspielte. „Ich kam aus dem Staunen nicht

Kingfisher Bay ist anders als übliche Resorts. Es

schen Lebens ein. „It comes and it goes“, spottet er

mehr raus, als der erste Kiter über das Wasser flog

ist ruhig, befindet sich genau wie seine Gäste am

lächelnd, während ich versuche, europäisch gequält

und die Wellen surfte. Zwar liebe ich auch die Ruhe,

Puls der Natur, der Wellen und des Windes und wird

eine Nachricht nach Hause abzusetzen.

aber diese Form der Unterhaltung war eine echte

geprägt durch eine Gemütlichkeit, die den Blick auf

Abwechslung.“ Allerdings war das Grundstück mit

die Uhr schnell vergessen lässt. Kein hektisches

seinen rudimentären und auf wenige Personen angelegten Annehmlichkeiten nicht darauf ausgerichtet, dauerhaft Gäste zu beherbergen. Auf das Bitten seiner Besucher hin nahm das Leben für Mon eine einschlägige Wendung. Anstatt der eigentlichen Idee eines Altersruhesitzes zu folgen, entwickelte sich Kingfisher nach und nach zu einem kleinen Resort für Wassersportler, das heute bis zu 35 Personen beherbergen kann. Direkt auf dem Strand stehen komfortable Holzhütten mit direktem Meerblick zur Verfügung, im hinteren Teil des Grundstücks etwas AUSGABE 2 / 2014

2

3


26 Einen Tag später habe allerdings auch ich verges-

genauso wie Pete Cabrinha, Andre Phillip oder Reo

sen, dass sich ein Telefon und ein Computer in

Stevens um die halbe Welt gereist, um diese Welle

meinem Reisegepäck befinden.

zu surfen. Doch Kingfisher ist bei Weitem nicht nur für Profis ein perfekter Spielplatz. Im Schnitt hat

Vom Geräusch des Windes, der gegen die Fenster

die Welle eine Höhe von einem bis drei Metern,

drückt, wache ich aus einem tiefen Jetlag-Schlaf

lediglich an Tagen mit sehr großem Swell und in der

auf. Von Müdigkeit ist trotzdem wenig zu spüren.

Taifunsaison kann sie auch mal bis zu fünf Meter

Neugierde treibt mich hinaus, die wenigen Meter

Höhe erreichen. Innerhalb des Riffgürtels ist das

vom Bett bis zum Strand. In diesem Moment

Wasser trotz des meist starken Windes schön flach,

verstehe ich, warum das Cabrinha-Team schon

wodurch sowohl ein Board mit festen Bindungen

mehrfach hierher kam, um Produkte zu testen und

als auch ein Surfboard die Berechtigung haben, im

zu fotografieren. Nicht nur wegen der Abgeschie-

Bag zu landen.

denheit und der damit einfachen Geheimhaltung der Prototypen, sondern wegen der grandiosen Bedingungen. Sideonshore von rechts trifft der Wind Ayoyo Kingfisher

Luzon

Saud Beach Bangui Windmills Bobon

auf den Strand, vor dem sich eine Lagune erstreckt, Blue Lagoon

welche die von Le Morne auf Mauritius um Längen übertrifft. Etwa 300 Meter vom Strand entfernt bricht an der Riffkante eine Welle, die Kingfisher nicht ohne Grund den Beinamen „New Hawaii“

PAGUDPUD

eingebracht hat. World-Cup-Windsurfer wie die Ikone Fabrice Beaux oder Boujmaa Guilloul sind

MANILA Legazpi

5

4

6 7

AUSGABE 2 / 2014

Wassersport ist rund um Pagudpud eigentlich nicht existent, genau wie der klassische Tourismus.


27

8 Über Wind muss man sich in der Regel keine Gedan-

Von den Vorhersagen bei Windfinder oder Windguru

ken machen und große Kites können auch getrost

für diese Region sollte man sich nicht beirren lassen.

zu Hause bleiben. Von Anfang Oktober bis in den

Sie basieren auf Daten vom Flughafen in Laoag, der

April hinein liegt die Windausbeute zwischen 80 und

während des Wintermonsuns zwischen Oktober und

90 Prozent. Das Besondere daran: Wenn der Wind

April in der Windabdeckung liegt und daher zehn

kommt, kommt er heftig und liegt stets zwischen

bis 15 Knoten weniger anzeigt, als an der Küste um

20 und 35 Knoten. Die meistgefahrenen Kitegrößen

Pagudpud tatsächlich herrschen. „Seit sechs Jahren

sind sechs bis neun Quadratmeter. An der kleinen

ist der Wind im Winter nie länger als drei Tage am

Kitestation, die auch Cabrinha-Material zum Mieten

Stück ausgeblieben und teilweise bläst er auch vier

bereithält, befindet sich zwar ein Zwölfer-Kite im

Wochen am Stück durch“, berichtet Mon mit einem

Sortiment, er wurde aber noch nie benutzt.

Stolz, dass man fast meinen könnte, er produ-

9

ziere den Wind selbst. Je nach Tidenstand gibt es allerdings ein bis drei Stunden am Tag, in denen die 4 | Wenige Hundert Meter in Luv von Kingfisher erstreckt sich die Bucht von Ayoyo, die auch gute Bedingungen für Wellenreiter bietet. 5 | Manuelles Schleppnetz: In der Bucht Blue Lagoon bricht helle Aufregung aus, wenn die Fischer das Schleppnetz auswerfen. Jeder Helfer ist willkommen und erhält als Dankeschön eine Tüte fangfrischen Fisch. 6 | Kingfisher Beach: Am breiten Sandstrand befinden sich eine Beachbar, die Kitestation und die Strandbungalows mit Sundowner-Terrasse. 7 | Welle direkt unter Land: In Bangui laufen steile Wände bei seitlich ablandigem Wind bis auf den Strand. Der Untergrund besteht hier nur aus Sand, es gibt kein Riff. 8 | Platz ohne Ende: Zwischen Windrädern und Wasserbüffeln bietet die Lagune am Spot Windmills superkonstante Bedingungen, da der Wind absolut frei über den Strandstreifen reinkommt. 9 | Grünes Hinterland: Nur wenige Autominuten vom Strand entfernt taucht man in die prunkvolle Szenerie der Reisterrassen ein.

Lagune nur wenig Wasser führt und die Riffplatten freiliegen. Wer dann trotzdem nicht auf eine Session verzichten will, hat etliche Ausweichmöglichkeiten, die nur wenige Autominuten entfernt liegen. Insgesamt hält die Küste um Pagudpud auf rund 150 Kilometern zahlreiche Spots bereit, die teilweise noch nie durch einen Kiter genutzt wurden. Was mich an den besuchten Spots am meisten fasziniert hat, ist die enorme Vielseitigkeit.

Anstatt der eigentlichen Idee eines Altersruhesitzes zu folgen, entwickelte sich Kingfisher nach und nach zu einem kleinen Resort für Wassersportler. AUSGABE 2 / 2014


28

World-CupWindsurfer wie Boujmaa Guilloul sind genau wie Pete Cabrinha oder Reo Stevens um die halbe Welt gereist, um diese Welle zu surfen. Von Lagunen mit Süßwasser und spiegelglatter Wasseroberfläche bis hin zu Wellen ist alles vorhan-

10

den, was die Region zu einer genialen Alternative zu Brasilien macht. Noch viel beeindruckender und

gutem Swell eine extrem saubere Welle direkt unter

Wintersaison schon uneingeschränkt zur Verfügung

ein echtes Alleinstellungsmerkmal ist aber die

Land. Grund dafür ist der an diesem Strand leicht

stehen. Kilometerlange Strände mit Beachbreaks

Tatsache, dass man mit 99-prozentiger Sicherheit

sideoffshore kommende Wind, weshalb man nicht zu

finden sich in der Umgebung so zahlreich, dass es

allein auf dem Wasser ist, egal welchen Spot man

weit rausfahren und am besten nicht allein aufs Was-

den Rahmen sprengen würde, alle aufzuzählen. Aber

sich aussucht.

ser gehen sollte. Im Notfall sind die ortsansässigen

wer ein wenig Entdeckergeist besitzt, kann hier noch

Fischer gegen ein kleines Trinkgeld aber auch bereit,

echte Pioniererfahrungen sammeln. Auch für Wel-

Wer von Wellen genug hat, kann sich direkt bei King-

einen Kiter wieder einzusammeln. Bobon lautet der

lenreiter und SUP-Fans stehen endlos viele Breaks

fisher einen Wagen mit Fahrer mieten, was etwa 40

Name des dritten Spots, den wir ansteuern. In dieser

zur Verfügung, die wie Ayoyo – die Nachbarbucht von

Euro am Tag kostet und bis zu fünf Leuten inklusive

kleinen malerischen Bucht, etwa 35 Minuten mit

Kingfisher – mitunter auch einfach mit dem Mofa zu

Material eine Transportmöglichkeit bietet. In nur 30

dem Auto von Kingfisher entfernt, laufen mittelgroße,

erreichen sind. Ab Juni dreht der Wind dann um 180

Minuten ist der Spot Windmills erreicht. Direkt hinter

dafür sehr lang gezogene Lines herein. Besonders

Grad und zeigt bis September nicht mehr eine ganz

den großen Windrädern erstreckt sich eine Süßwas-

an der vom Strand aus links gesehen liegenden

so hohe Konstanz.

serlagune, an der imposante Wasserbüffel grasen.

Riffkante entdeckt man schön saubere Sektionen,

Der Wind kommt hier drei bis fünf Knoten schwächer

weil der sideshore von rechts kommende Wind dort

an als bei Kingfisher und die hohe Sanddüne ist

konstanter ankommt. Durch die Windabdeckung im

perfekt geeignet für ein Fotoshooting vor beeindru-

oberen Bereich der Bucht sollte man nicht zu weit

ckendem Panorama. Der größte Teil der Lagune

aufkreuzen, da sonst eine Schwimmeinheit in den

ist stehtief, wodurch hier auch Einsteiger bestens

Seegrasfeldern ansteht. Neben diesen drei Optionen

aufgehoben sind. Im nördlichen Teil der lang gezo-

gibt es Richtung Laoag noch eine Süßwasserlagune

genen Bucht mit den Windrädern befindet sich der

mit dem Ausmaß einer kleinen Seenplatte. Um die

Spot Bangui, der mit dem Auto von Kingfisher aus

Nutzung dieser Flächen für Wassersportler bemüht

in nur 20 Minuten erreichbar ist. Durch den sandigen

sich Mon zurzeit und ist

Untergrund ist die Wasserfarbe zwar nicht so schön

optimistisch, dass sie den

wie in den anderen Buchten, dafür läuft hier bei

Besuchern der nächsten

11

AUSGABE 2 / 2014

12

10 | Freestyle de luxe: Auf der Lagune hinter den Windrädern kommt echtes Brasilienfeeling auf. Der entscheidende Unterschied: In dieser Bucht ist man so gut wie immer allein. 11 | Für alle Könnensstufen geeignet: Die durchschnittliche Wellenhöhe vor dem Kingfisher Bay Resort ist absolut moderat. 12 | Postkartenidylle: Der Saud Beach gehört zu den schönsten Stränden der nördlichen Philippinen. Überall auf der Welt wäre ein solcher Strand mit Liegestühlen zugepflastert. Hier ist dagegen schon viel los, wenn sich fünf Touristen auf den feinen weißen Sand verirren.


30

INFOS Täglich gibt es fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte. Besonders zu empfehlen ist

FAKTEN

das Sashimi vom Thunfisch, eine absolute Köstlichkeit. Bezahlen kann man am

Sprache Filipino und Englisch sind die beiden Amtssprachen

Ende des Aufenthalts bar in PHP, Euro oder US-Dollar. Grundsätzlich wird auch die

Einwohner 92,3 Millionen

Zahlung mit PayPal angeboten, wofür dann das Internet aber mitspielen muss.

Währung Philippinischer Peso (PHP), ein Euro entspricht circa 60 PHP

Die Preise sind für uns Europäer unfassbar günstig. Ein Bier kostet im Restaurant etwa 65 Eurocent, ein komplettes Abendessen zwischen zwei und sechs Euro. Für

Zeitverschiebung Plus sieben Stunden Winterzeit,

eine Flasche Cola im Supermarkt werden ungefähr 15 Eurocent fällig.

plus sechs Stunden Sommerzeit Klima Tropisch bis subtropisch

ANREISE

Neoprenanzug Shorty oder nur Boardshort, Neoprenschuhe

Für den notwendigen Zwischenstopp in Manila sollte man ausreichend Zeit

Partytauglichkeit Sehr gering

einplanen, mindestens aber drei Stunden. Dort muss das Terminal mit einem

Familieneignung Sehr hoch

Shuttle-Bus gewechselt werden, was 20 bis 50 Minuten in Anspruch nehmen kann. Diese Busse warten direkt am Ausgang des internationalen Terminals.

Pionierpotential Sehr hoch

Mit Weiterflugticket ist die Fahrt mit dem Shuttle-Service kostenfrei. Wenn es zeitlich nicht anders passt, kann man aber auch die kostenpflichtigen Busse nehmen (etwa 20 Eurocent), die an der gleichen Haltestelle ankommen. Diese benötigen für die Fahrt allerdings etwas länger. Da es im Norden keine Mög-

WINDSTATISTIK REGION PAGUDPUD

lichkeit gibt, an Bargeld zu kommen, muss man in Manila seine Reisekasse komplett zusammenstellen. Es stehen EC-Automaten, aber auch etliche Wechselschalter diverser Banken im Foyer des Terminals zur Verfügung. Ebenfalls lohnt es sich, eine lokale SIM-Karte zu kaufen. Die Internetflat für eine Woche gibt es schon ab etwa fünf Euro. Und in den gesamten Nachbarbuchten von Kingfisher wie dem Saud Beach gibt es dann auch guten Empfang mit einer ordentlichen Datengeschwindigkeit. JAN

FEB

MÄR

APR

MAI

JUN

JUL

AUG

SEP

OKT

NOV

DEZ

REISEANGEBOT WETTER

Kitereisen.com hat als einziger deutscher Spezialreiseanbieter Kingfis-

Die Temperaturen im Norden der Philippinen schwanken nur minimal. Während

her im Programm. Für weitere Informationen und Buchungen einfach

die Tageshöchstwerte an der Küste von April bis Oktober auch bis an die 30 Grad

auf www.kitereisen.com vorbeisurfen. Und das sind die Preise für einen

Celsius erreichen, liegen sie in der übrigen Zeit bei angenehmen 22 bis 28 Grad.

Besuch im Paradies im Oktober 2014:

Auch nachts wird es nicht kälter als 20 Grad. Direkt am Strand ist abends aber durchaus ein Pulli zu empfehlen, da der Wind gern durchbläst. Kleine Regen-

14 Tage inklusive Flug und Transfer

schauer können selbst bei Sonnenschein mal auftreten. Sie sind jedoch in der

ab Frankfurt/Main

Winterzeit immer wieder schnell vorbei und bringen auch drastische Abkühlung.

TIKI HUT Doppelzimmer (mit Gemeinschaftsbad) ab 1.131 Euro pro Person, Einzelzimmer zusätzlich 142 Euro pro Person

WIND

OCEAN VIEW HUT Doppelzimmer (mit Gemeinschaftsbad) ab 1.201 Euro pro

Wenn sich der Wind an der Nordküste um Pagudpud aufbaut, hat er direkt 20

Person, Einzelzimmer zusätzlich 212 Euro pro Person

Knoten oder mehr. Daher werden große Kites während des Wintermonsuns nicht

CASITA Doppelzimmer ab 1.365 Euro pro Person, Einzelzimmer zusätzlich 392

benötigt. Die wichtigsten Kitegrößen sind sechs bis zehn Quadratmeter, je nach

Euro pro Person

Körpergewicht. In den Sommermonaten wird der Wind, wenn er sich aufbaut,

CABANA Doppelzimmer ab 1.547 Euro pro Person, Einzelzimmer zusätzlich

meist stark, es finden sich aber auch Tage, an denen mal ein größerer Kite als

446 Euro pro Person

zehn Quadratmeter benötigt wird. ESSEN UND VERPFLEGUNG Rund um Kingfisher gibt es keine Möglichkeiten der Selbstverpflegung. Der nächste Minimarkt ist in Pagudpud, wo sich auch das einzige Restaurant weit und breit befindet. Mit dem Mofa benötigt man ungefähr zehn Minuten nach Pagudpud. Daher bietet Mon eine Rundumversorgung bei Kingfisher an. Ob Frühstück, Mittagessen, Abendessen oder den Snack zwischendurch, die Küche ist nicht nur extrem gut, sondern auch so vielfältig und umfangreich, dass man selbst bei zwei Wochen Aufenthalt immer noch etwas Neues entdeckt.

AUSGABE 2 / 2014


31

Seit sechs Jahren ist der Wind im Winter nie länger als drei Tage am Stück ausgeblieben und teilweise bläst er auch vier Wochen am Stück durch.

14

13

Dafür bringen die Tage mit Wind extreme Wellen mit sich und Buchten wie der traumhaft schöne Saud Beach werden zu Kitespots. In dieser Hälfte des Jahres werden die Philippinen häufig von Taifunen heimgesucht, jedoch halten sich die Auswirkungen im obersten Norden laut Mon auf einem Minimum. Trotzdem ist die Wintersaison sicherlich die bessere Zeit für einen Aufenthalt in Kingfisher. Aufgrund der anfallenden Reisezeit von 20 bis 25 Stunden pro Strecke, je nach Verbindung von Deutschland aus, sind zehn Tage Aufenthalt vor Ort eigentlich das Minimum, besser noch zwei bis drei Wochen. Langweilig wird es im Norden der Philippinen auf keinen Fall. Das Hinterland protzt mit wunderschönen Dschungelwäldern,

13 | Human Taxi: Obwohl die Casitas nur etwa 30 Meter vom Strand entfernt liegen, sind Kiter ein beliebtes Transportmittel für den bei Kingfisher lebenden Affen. 14 | Vogelperspektive: Blick über den Strand des Kingfisher Bay Resort 15 | Wind, Wellen, Ruhe und Einsamkeit: Wegen dieser Kriterien hat Cabrinha das Produktshooting für 2012 im Norden der Philippinen durchgeführt.

15

den Kabigan-Wasserfällen und auch Aktivsportler kommen beim Sandboarden oder SUP-Touren voll auf ihre Kosten. Wer einen Kiteurlaub der vollkommen anderen Art erleben möchte, dem kann ich die Region um Pagudpud nur wärmstens ans Herz legen. In den vergangenen zehn Jahren als Kiter habe ich keinen anderen Ort auf der Welt gesehen, der eine solch gute Windsicherheit mit einer derart breiten Vielseitigkeit an Spots und dieser Einsamkeit auf dem Wasser verbindet. Hinzu kommt, dass die Philippiner ein ausgesprochen gastfreundliches Volk sind und Reisende es durch das flächendeckend gesprochene Englisch sehr leicht haben. Auch wenn das Paradies nicht direkt nebenan liegt, bin ich froh, es gesehen zu haben, denn der Norden der Philippinen ist mit Sicherheit eines der letzten Kleinode dieser Güteklasse für Kitesurfer, die unser Planet noch zu bieten hat.

fs AUSGABE 2 / 2014


34 | KITELIFE WERKSPIONAGE

Schwarzes Gold: Cartan-Karbon ist die Revolution aus dem Hause Hiss-Tec. AUSGABE 2 / 2014


35

öffnet, beginnen meine Augen zu leuchten. Gleich im Eingangsbereich befindet sich ein Showroom, der das gesamte Repertoire der Firma Hiss-Tec präsentiert, von Boards der Marken Carved, Core und Deluxe bis hin zu den Kites der Marke Core. Wir starten mit einem Rundgang durch die nun immer größer wirkenden Räumlichkeiten, der mich das Ausmaß des Produktionsvolumens erahnen lässt.

S

Der Geruch von Epoxy, Holz und neuen EVA-Pads trahlender Sonnenschein und Windstär-

­Wenige Minuten nachdem ich wieder festen Boden

liegt in der Luft. Für jeden Schritt der Produktion

ke sieben aus Ost herrschen an diesem

unter den Rädern habe, biege ich hinter dem

gibt es einzelne, abgeschlossene Bereiche. Vom

Dienstagmorgen, als ich mich auf den Weg

Ortsschild von Burg in eine kleine Straße ein. „Am

Shape-Raum über die Lackierkabine bis hin zum

in den äußersten Nordosten Schleswig-Holsteins

Steinkamp 28, Sie haben Ihr Ziel erreicht“, ertönt

großen Heiligtum, dem Raum, in dem die riesige

mache. Links und rechts der Fehmarnsundbrücke

es aus dem Navigationsgerät. Von außen würde

CNC-Fräse mit insgesamt acht Fräsplätzen steht. In

bedecken Schaumkronen die Ostsee, ein Warnschild

kaum jemand vermuten, dass sich hinter diesen

45 Länder verkauft Hiss-Tec heute seine Produkte

weißt darauf hin, dass die Weiterfahrt für leere Lkw

Mauern eine der größten Custom-Kiteboard-Pro-

und beschäftigt allein auf Fehmarn 18 Mitarbeiter,

und Pkw mit Anhängern untersagt ist. Kein seltener

duktionsstätten der Welt verbirgt. Keine Leuchtre-

was Bernd Hiss nicht ganz ohne Stolz anmerkt.

Ausnahmefall für die sturmerprobten Insulaner. Hier

klamen, Fahnen oder Banner. Unscheinbar, eher

Aber bis zu diesem Punkt war es ein langer und

oben auf Deutschlands drittgrößter Insel befindet

wie ein konservatives Einfamilienhaus wirkt der

mitunter auch steiniger Weg, den der gebürtige

sich die Geburtsstätte und der Firmenhauptsitz von

ehemals als Kühlhaus genutzte Komplex, vor dem

Fehmaraner nur meistern konnte, weil er sich eines

Deutschlands erfolgreichster Kiteboardschmiede.

zahlreiche Autos parken. Als mir Bernd Hiss die Tür

stets bewahrt: die Liebe zum Wassersport.

FOTOS//TIM JACOBSEN, THORSTEN INDRA, ANDREAS JANSEN, JASON WOLCOTT

Vom Silofeger zum erfolgreichsten Boardentwickler der Republik: Bernd Hiss hat im elterlichen Keller bereits vor über 30 Jahren angefangen, eigene Boards zu bauen, und gilt heute als Vorreiter bei der Konstruktion von Hightech-Karbonboards. Die Produkte seiner Marken Carved, Core und Deluxe sind mittlerweile an allen Stränden dieser Welt vertreten. Er hingegen bleibt seiner Heimatinsel treu. Auf Fehmarn haben wir einen Blick hinter die Kulissen von Hiss-Tec geworfen.

AUSGABE 2 / 2014


1 | Andre Tharmann programmiert die CNC-Fräse, die eine Stunde und 40 Minuten für die Fertigstellung eines Holzkerns benötigt. Nach dieser Station durchlaufen die Kerne den Feinschliff, die Prüfung und kommen danach zum Laminieren. 2 | Nachdem der Kern aus der CNC-Fräse kommt, wird der Feinschliff per Hand durchgeführt.

36

1

Doch auf Taschen-

den Ideenreichtum der Hiss-Brüder anstachelte.

geld oder finanzielle

Warum nicht einfach selbst ein Board bauen?

Unterstützung konnte

Gesagt, getan. Nach den folgenden Sommerferi-

er damals nicht bauen.

en investierten sie ihren Lohn in Rohmaterialien

Um das erste Wind-

und bauten im elterlichen Keller unter widrigen

surfboard zu erstehen,

Umständen und mit einfachsten Werkzeugen das

fegte er gemeinsam

erste Hiss-Windsurfboard. „Als Teenies haben

mit seinem Bruder in

wir uns überhaupt keinen Kopf darum gemacht,

den Sommerferien

dass wir mit giftigen Stoffen nahezu ungeschützt

das Getreidesilo des

hantierten. Mit einer ABC-Maske habe ich damals

Großvaters. „Tonnen-

geschliffen und laminiert. Heute unvorstellbar“,

Staubig war das Leben von Bernd Hiss eigentlich

weiße Staub haben wir in Säcken abtransportiert

erinnert sich Bernd Hiss. Für seine Mutter hinge-

schon immer und ebenso geprägt von Selbststän-

und wenn wir unten angekommen waren, konnte

gen war es unvorstellbar, dass dieses Treiben so

digkeit und harter Arbeit. Bereits in jungen Jahren

man eigentlich auch schon wieder oben mit dem

weitergehen würde. Im gesamten Haus setzte sich

nahm ihn sein Vater mit zum Segeln, was die früh

Fegen anfangen“, erzählt er heute mit einem

der Schleifstaub ab, weshalb die Brüder mit ihrer

entstandene Faszination für den Wassersport er-

Lachen auf den Lippen. Amüsant war es damals

Werkstatt in die Garage der Oma umzogen. Nach-

klärt. Mit sechs Jahren unternahm er sogar schon

jedoch nicht immer. In den Herbstferien ackerte er

dem das erste Board noch ziemlich krumm und

eigenständig Ausflüge in seinem Optimist. Als

mit seinem Bruder zusätzlich auf den Kohlfeldern

schief geriet, konnte sich das dritte bereits sehen

1978 der Smirnoff Cup auf Fehmarn stattfand und

der Insel und in den Weihnachtsferien stand dann

lassen. Der eigene Deutschlehrer war der erste

die weltbesten Windsurfer wie Robby Naish an den

Kohlputzen auf dem Programm. Am Ende hatten

dankbare Kunde und durch gut funktionierende

Küsten seiner Heimatinsel über die Wellen flogen,

sie gemeinsam genug Geld gespart, um sich ein

Mundpropaganda florierte das Geschäft innerhalb

war es um ihn geschehen. Nur noch ein einziger

eigenes Windsurfboard und ein Segel kaufen zu

kürzester Zeit. So konnten sich die Brüder ihre Se-

Wunsch beschäftigte ihn Tag und Nacht: Diesen

können. Übrig blieb vom hart erarbeiteten Lohn

gel finanzieren und intensiv trainieren. Für Bernd

Sport zu erlernen.

eines ganzen Jahres allerdings nichts – was

nicht ohne Folgen.

2

AUSGABE 2 / 2014


38 Schleifen und einen zum Lackieren. Und dann ging es auch direkt los mit Hiss-Tec“, erinnert sich Hiss an die Anfangszeiten. Noch im gleichen Sommer verließ das erste Carved-Board die Produktion, bei dessen Entstehung sich Hiss stark an den Modellen von Jimmy Lewis orientierte. Die Szene in Deutschland war zu diesem Zeitpunkt noch ziemlich überschaubar. Mit Frank Ilfrich, Basti Langer und Jost Backhaus nahm er die ersten drei Teamfahrer unter Vertrag, die der Firma Carved in den Folgejahren stetig deutsche Meistertitel sicherten. Der Absatz der Boards erfolgte aber zunächst in homöopathischen Mengen. Im ersten Jahr wurden etwa 30 Boards verkauft, im zweiten Jahr bereits rund 80. Obwohl zu diesem Zeitpunkt auch Hersteller wie Naish, Wipika oder

3

North mit Twintips auf den Markt kamen, behielten die Boards von Carved ein absolutes Alleinstellungsmerkmal. „Durch detailgenaue Handarbeit war es

Mit zunehmendem Fahrkönnen nahm er an

Lewis eigentlich kaum jemanden, der spezielle

möglich, den Boards einen Flex zu verleihen, sie sehr

Wettkämpfen im Race, in der Welle und im Free-

Twintipboards für Kitesurfer entwickelte, was Hiss

dünn zu gestalten und scharfe Kanten zu bauen.

style teil und wurde innerhalb kürzester Zeit der

auf den Plan rief. Mit den damaligen Zweileinerkites

Das hat zu dieser Zeit noch kein anderer Hersteller

erfolgreichste deutsche Windsurfer. Für die eigene

war es unheimlich schwer, auf einem Directional

umgesetzt“, erläutert Hiss den technologischen

Boardproduktion bedeutete das ein baldiges Ende,

Höhe zu halten. Erst die Twintips mit festen Bindun-

Vorsprung. Obwohl die Boards mit über 1.000 Mark

denn die Sponsoren wollten natürlich, dass er ihre

gen erlaubten es dem Fahrer, den Kite so weit an

deutlich teurer waren als die der Konkurrenz, wurden

Segel und Boards fuhr.

den Windfensterrand zu drücken, dass Höhelaufen

sie durch das attraktivere Fahrverhalten intensiv

möglich war. Genau da sah er eine Marktlücke, die

nachgefragt. „Im Gegensatz zu heute, wo die Shapes

1999 folgte in der Karriere als Wettkampfsportler ein

es zu besetzen galt. Im März 2001 kam Hiss nach

computergesteuert an CNC-Fräsen entstehen, lief

letzter Sieg auf der deutschen Tour, denn gleichzeitig

einem mehrmonatigen Aufenthalt auf Maui zurück

damals alles noch sehr mechanisch ab.

brach der Kitesurfvirus aus. Auf Maui bekam Hiss

nach Deutschland und richtete sich in den heute noch

von Robby Naish einen Kite in die Hand gedrückt und

genutzten Räumlichkeiten eine Werkstatt ein. „Die-

brachte sich damit fast um. Mit viel Glück verlief ein

ses Mal sollte alles deutlich professioneller ablaufen

Sturz auf die Mole am Kitebeach glimpflich. Trotz

als mit den Windsurfboards. Ich gestaltete insgesamt

heftiger Blessuren war die Begeisterung ungebro-

vier Räume für die einzelnen Arbeitsschritte. Einen

chen. Zu diesem Zeitpunkt gab es neben Jimmy

zum Shapen, einen zum Laminieren, einen zum

5

4

AUSGABE 2 / 2014

3 | Doppelter Kiteloop für das Produktshooting von Core auf Maui 4 | Alte Zeiten: Bernd Hiss erläutert KitelifeChefredakteur Florian Spieth im Showroom auf Fehmarn die Shapeeigenschaſten eines Carved-Boards von 2002. 5 | Frank Ilfrich ist von Beginn an mit dabei, im Jahr der Firmengründung als Teamfahrer und mittlerweile seit vielen Jahren als Kiteentwickler. 6 | Improvisierte Anfänge: Bernd Hiss 1981 in seinem ersten Shape-Raum im Keller der Eltern


6 Um die Produktion zu verbessern, habe ich selbst noch Oberfräsen geschweißt, sozusagen die Gerätschaften für die Herstellung der Boards in Eigenarbeit entwickelt“, erinnert sich Hiss. Bis zu 20 Arbeitsstunden flossen in die Entstehung eines Carved-Boards. Heute sind es aufgrund der technischen Neuerungen im Schnitt nur noch sechs. Zahlreiche Innovationen haben so seit den ersten Modellen bis heute Einzug gehalten, wovon einige, wie zum Beispiel die Konkave, erstmalig bei Carved-Boards zu finden waren. Im Jahr 2003 wuchs die Nachfrage nach Carved-Boards so intensiv an, dass drei weitere Leute eingestellt wurden, jeder Einzelne spezialisiert auf einen Arbeitsschritt in der Produktion. Bis zu 200 Boards wurden in Handarbeit pro Jahr auf Fehmarn hergestellt. Trotzdem kam es für die Kunden zu Wartezeiten. Um den Markt besser bedienen zu können, fällte Hiss eine Entscheidung, die er heute als großen Fehler bezeichnet. „Erstmalig haben wir eine Serienproduktion in Nahost in Auftrag gegeben. In knapp zwei Jahren wurden dort fast 400 Boards gefertigt, die wir günstiger als die Customs anbieten konnten, unter dem Strich war das aber ein echtes Minusgeschäft. Die Qualitätsprobleme waren nicht von der Hand zu weisen, wodurch wir Unmengen an Reklamationen und viel Ärger hatten.“ Ein herber Schlag für den Unternehmer, galt doch gerade das Qualitätskriterium immer als entscheidendes Merkmal seiner Produkte. Andererseits führte diese Erfahrung zum Umdenken und einer vollkommen strikten Verfahrensweise, die für Hiss bis heute unumstößlich ist. „Wo Carved draufsteht, muss auch Carved drin sein. Deshalb wird seit dieser Fehlentscheidung jedes Carved-Board ausschließlich hier auf Fehmarn gefertigt, egal ob Custom oder Kleinserie.“ Eine weise Entscheidung, die von den Kunden stark honoriert wird. Heute, nach über 13 Jahren Firmengeschichte, werden jährlich 1.000 Boards unter dem Markennamen Carved auf der Sonneninsel gefertigt, davon ein Drittel als Customs und zwei Drittel in Kleinserie.

Als Teenies haben wir uns überhaupt keinen Kopf darum gemacht, dass wir mit giſtigen Stoffen nahezu ungeschützt hantierten. (Bernd Hiss)


40 7 | Schwimmender Koloss: 1982 war Bernd Hiss dem Windsurfen bereits verfallen und auf dem Weg, ein erfolgreicher Wettkampfsportler zu werden. 8 | Unter hohem Druck werden die Boards von überflüssigem Harz befreit. 9 | Kernkompetenz Wakestyle: In den Anfängen waren die Boards von Carved ausschließlich auf radikalste Kitesurfer ausgelegt. Durch den Einzug des Komfortgedankens richten sie sich heute an eine deutlich breitere Zielgruppe. 10 | Bernd Hiss verbringt seine Winter gern auf Maui. So kommt das Team für finale Tests und Fotoshootings auch immer mal wieder in den Genuss, einen Zwischenstopp auf Hawaii einlegen zu können.

Das Geschäft mit den Kiteboards florierte und galt

das musste auch Hiss am eigenen Leib erfahren.

ganz klar als Kernkompetenz des Unternehmens,

Gemeinsam mit einem langjährigen Bekannten

weshalb so mancher nicht schlecht staunte, als

erschuf er in Sri Lanka eine eigene Produktions-

2004 plötzlich Carved-Schirme am Himmel über

stätte, die bis heute genutzt wird. Allerdings dauerte

der Ostsee auftauchten. Vermuteten damals einige

es zwei Jahre und bedurfte fast 180 Prototypen, bis

Konkurrenten in der Branche Profitgier als Antrieb,

der Unit tatsächlich die Serienreife für den Verkauf

zeigt die Erläuterung von Hiss, dass es sich eher um

erlangte. Eine Phase, in der viel Lehrgeld gezahlt

einen strategischen Schachzug handelte, der zwei

wurde. Nahezu zeitgleich mit der Fertigstellung

Ziele verfolgte. „Von 2002 bis 2008 hatten wir jedes

des Kites ging dann plötzlich ein Ruck durch den

Jahr mindestens einen deutschen Meistertitel auf

Kitemarkt, der bei Hiss unweigerlich Existenzängste

Carved-Boards. So blieb es natürlich nicht aus, dass

auslöste. Mit der Erscheinung des ersten Bowkites

unsere Teamfahrer stark umworben wurden oder

war die Nachfrage nach den guten alten C-Kites fast

wegen der Boards Probleme mit ihren Kitesponsoren

vollkommen erloschen, die neue Dimension von

hatten. Zusätzlich bestand der Wunsch, für das Team

Depower und Windbereich in aller Munde. Bei den

einen klassischen C-Kite zu entwerfen. Vor diesem

Core-Wakestylern im Team von Hiss-Tec vermochte

Hintergrund haben wir 2004 angefangen, den Carved

den schwammigen Schirmen dagegen niemand

Unit zu entwickeln.“ Doch aller Anfang ist schwer,

etwas abzuverlangen.

8

9

AUSGABE 2 / 2014

10

Carved gilt seit über zehn Jahren als der Ferrari unter den Kiteboards. 7


42

Qualitätssicherung spielt eine elementare Rolle. Egal ob Custom oder Kleinserie, alle Carved-Boards werden auf Fehmarn gefertigt. 11 12 13

11 | Die Kerne werden mit unterschiedlichen Bohrköpfen bearbeitet. Acht Fräsplätze hält diese CNC-Fräse bereit. 12 | Hiss-Tec hat eine eigene Produktionsstätte in Sri Lanka, was der Qualitätssicherung, aber auch der Geheimhaltung eigener Technologien dient. 13 | Mit dem Ripper hat Core ein All-in-One-Waveboard speziell für Kitesurfer entwickelt.

„Mit diesen Teilen konnte man sich einfach nicht

Im Frühjahr 2007 kam genau dieser Kite dann mit

Erfolg. Heute gehen jährlich etwa 7.000 Core-Kites

aushaken, weshalb der Bow für uns nicht im Ansatz

dem Riot auf den Markt. Allerdings nicht unter dem

über den Tresen und die Markentreue der Kunden ist

eine gute Alternative zu einem C-Kite war“, resü-

Namen Carved. Der war zu dieser Zeit ganz klar mit

enorm. Qualitativ hochwertig verarbeitete Produkte,

miert Hiss seine damalige Wahrnehmung. „Diese

den Attributen High-End und Radikalität verbunden,

eine starke Performance und der großgeschrie-

wahrscheinlich aus falschem Stolz resultierende

wozu aus damaliger Perspektive ein Bowkite nicht

bene Kundenservice, der zum Beispiel auch eine

Ignoranz wurde uns aber in kürzester Zeit zum Ver-

passte, auch nicht einer, der eine gute Unhooked-

garantierte Ersatzteilverfügbarkeit von sechs Jahren

hängnis. Die Kunden kauften bei Cabrinha und Best.

Performance bot. So rief Hiss-Tec die Marke Core ins

beinhaltet, haben für großes Vertrauen auf Seiten

Wir, aber auch andere Firmen wie North, merkten

Leben, die mit einem gemäßigteren Image die breite

der Kunden gesorgt und bescheren der Marke Core

erst viel später, dass es ein Fehler war, das Poten-

Masse erreichen sollte. Ein kleiner Geniestreich, denn

ein stetiges Wachstum. Um das Mittelpreissegment

zial dieses neuen Konzepts nicht anzuerkennen.“

die Strategie ging hervorragend auf. Ohne einen

auf dem Boardmarkt ebenfalls zu bedienen, wurde

Der Verkauf des Unit lief für einen Spezialisten gut

negativen Imagetransfer für Carved zu generieren,

2009 mit Deluxe und 2013 mit Core Kiteboards das

an, weshalb es kurz danach mit dem Fireball von

schlug Core ein wie eine Bombe. Kurz nach der

Geschäftsfeld erneut erweitert. Darüber hinaus liegen

Carved sogar noch eine günstigere Variante zum

Präsentation des Riot sorgte die Mund-zu-Mund-

die Bestrebungen der Firma Hiss-Tec aber eindeutig

Unit gab, doch das Bow-Thema wurde omnipräsent.

Propaganda für eine Nachfrage, wie sie bei Hiss-Tec

mit dem Fokus auf Entwicklung und Optimierung

niemand erwartet hatte. Einige Wochen nach der

bestehender Produkte. Einen ganz elementaren

Mit fast einem Jahr Rückstand gegenüber der

Markteinführung musste erstmals nachgeordert

Bereich stellt die Beschäftigung mit den Baustoffen

Konkurrenz begann auch Hiss-Tec mit der Ent-

werden und schon in der ersten Saison verkaufte

und der Verarbeitung dar.

wicklung eines Bows. „Wir wollten allerdings nicht

sich der Riot 700 Mal. „Performance, Komfort,

nur einen weiteren Bowkite auf den Markt bringen.

Sicherheit und Qualität, das sind die Merkmale der

Bereits das allererste Carved-Board wurde 2001 mit

Unser klares Ziel bestand darin, einen Bow zu

Marke Core, genau dafür stehen wir mit unserem

Karbonfaser angereichert. Seitdem ist bei Hiss-Tec

entwickeln, mit dem man sich auch bedenkenlos

Namen.“ Dass sich Hiss mit dieser Beschreibung

viel Energie in die Auseinandersetzung mit dem

aushaken konnte“, erklärt Hiss den Sinneswandel.

nicht zu weit aus dem Fenster lehnt, zeigt der große

schwarzen Gold geflossen.

AUSGABE 2 / 2014


44 14 | So oſt es geht auf dem Wasser: Ob Sommer oder Winter, in jeder freien Minute ist Bernd Hiss selbst mit dem Kite unterwegs. 15 | Zarter Rohling: Im Shape-Raum warten die empfindlichen Kerne der Carved-Boards auf ihre Weiterverarbeitung.

„Die Verwendung von Karbon in Kiteboards ist

Gassen entstehen, die den

für uns nicht mehr wegzudenken. Es sorgt richtig

Harzverbrauch erhöhen. So

platziert für höhere Rückstellkräfte, verringert

wird eine hohe Faserdichte und

das Gewicht und bietet eine enorm gesteigerte

gleichzeitig eine Minimierung

Langlebigkeit“, erläutert Hiss die Vorteile. „Wenn

der benötigten Harzmenge

ein Glasboard fünf Stunden am Stück gefahren und

erreicht. Diese Hightechfaser,

intensiv beansprucht wird, ist es ermüdet. Der Pop

die frühestens in zwei Jahren

und die Explosivität fallen, verglichen mit einem neu-

in der Formel-1 eingesetzt

en Glasboard, dann entscheidend geringer aus. Ein

wird, findet sich heute nicht nur in den Boards der

der Firma von dem gerade mal zehn Quadratmeter

Karbonboard ermüdet dagegen selbst nach Jahren

Marke Carved, sondern auch bei Core. Bereits jetzt

großen Büro aus, in welchem vor 13 Jahren alles

nicht und besitzt eine unvergleichliche Formstabili-

sind Ideen vorhanden, um ähnliche Innovationen in

für ihn anfing. Von seinen Kindern gemalte Bilder

tät. Es ist sozusagen ermüdungsfrei.“ Aber Karbon

Kürze umzusetzen. Das ist dem Leuchten in Hiss`

hängen an der Wand, an der Tür prangt ein Schild

ist nicht gleich Karbon. Gemeinsam mit einem

Augen zu entnehmen, als er eine weitere Philosophie

mit der Aufschrift „Kein Zutritt“. Bescheidenheit

angesehenen Produzenten feilte Hiss über Jahre

der Firma nennt: „Über Zukunftsprojekte wird bei uns

schwingt mit, als er mir auf die Größe seines Büros

an der Optimierung dieser Faser und unterstreicht

nicht gesprochen. Erst wenn ein Produkt Serienreife

angesprochen erklärt, dass er mehr Platz doch gar

damit erneut seine Vorreiterrolle bei der Entwicklung

hat, gehen wir damit auch in die Kommunikation.“

nicht benötige. Ruhe und eine aufgeräumte Arbeits-

14

fläche, das sind die einzigen Voraussetzungen, die

von Hochleistungskiteboards. Cartan-Karbon heißt das Resultat dieser Kooperation, auf das Hiss-Tec

Heute ist es im Leben von Bernd Hiss weniger

für ihn erfüllt sein müssen. Als Traumjob bezeich-

noch für zwei weitere Jahre eine Exklusivität besitzt.

staubig, im Shape-Raum steht er schon lange nicht

net er seinen Beruf, den er mit niemandem auf

Es zeichnet sich durch extra leichte und dünne

mehr selbst. Trotz großen Erfolgs, den er sich, bei

der Welt tauschen wolle. Und das hat einen ganz

Fasern aus, die in einem leistungsoptimierten

null angefangen, hart erarbeitet hat, ist er am Bo-

entscheidenden Grund: Wassersport ist sein Leben,

30-Grad-Winkel sehr eng gelegt sind, wodurch keine

den geblieben. Noch immer lenkt er die Geschicke

wichtiger als Karriere oder Profit.

15

AUSGABE 2 / 2014

fs


46 | RATGEBER UMFRAGE in Kooperation mit:

Prof. Dr. Johannes Schwanitz | Prof. Dr. Franz Stuber

SO KITET

DEUTSCHLAND TEIL III

Welcher Hersteller steht in der Käufergunst am höchsten? Welche Marke hat die loyalsten Kunden? Genau diesen Fragen sind wir auf den Grund gegangen. Spekuliert wird darüber an jedem Kiterstammtisch und nach „ADAC-Manier“ werden selbst in gängigen Fachmedien gewürfelte Zahlen publiziert. Mit der größten Umfrage, die je unter Kitesurfern durchgeführt wurde, präsentieren wir in Kooperation mit der Fachhochschule Münster dagegen knallharte Fakten, die den Kitemarkt zeigen, wie er wirklich ist. Von Mitte Oktober bis Anfang Dezember 2013 sind 1.926 ausgefüllte Fragebögen online und postalisch bei der Fachhochschule eingegangen, die Ergebnisse damit nicht nur repräsentativ, sondern auch ungeschönt und unabhängig.

FOTOS//CHRIS BÖSCH, MARIO ENTERO

L

ediglich drei Marken teilen sich den

der Demografie der deutschen Kitesurfer. Der

Herstellern mittlerweile Boards oder sogar Kites

großen Kuchen, nämlich mehr als die

typische Kiter ist zwischen 25 und 33 Jahre alt,

speziell für die weibliche Kundschaft entwickelt

Hälfte des deutschen Kitemarkts, Preise

männlich und kitet seit ungefähr drei Jahren. Der

werden. In der Gruppe der 20- bis 30-Jährigen

jenseits der 800 Euro für ein Kiteboard werden

Anteil von weiblichen Aktiven ist in den ver-

stellen die Frauen sogar ganze 30 Prozent der

zunehmend als normal angesehen und das

gangenen Jahren aber zusehends gewachsen.

Aktiven. Während Kitesurfen mit zunehmendem

Markenimage spielt bei der Kaufentscheidung

Konnte man Mitte des letzten Jahrzehnts noch

Alter auch bei den Männern uninteressanter

nahezu keine Rolle. Drei Fakten, die jeder vorab

von einer fast zu vernachlässigenden Minderheit

wird, können kitende Frauen über 50 als echte

gestellten Annahme die Beine wegreißen. Aber

sprechen, stellen die Frauen heute 23 Prozent

Exoten bezeichnet werden. In dieser Alters-

diese Umfrage zeigt auch Resultate, die man

der Kitesportverrückten dar. Genau dieser An-

gruppe stellen sie nur noch einen verschwindend

nicht anders erwartet hätte. Angefangen bei

stieg dürfte dazu geführt haben, dass bei etlichen

geringen Anteil dar. Kitesurfen ist kein günstiger Sport, das weiß

WELCHEN PREIS (€) PLANST DU FÜR DEN NEUKAUF EINES BOARDS EIN?

jeder, der sich sein Material und Zubehör selbst kaufen muss. Genau so liest sich auch

25 %

die Einkommensverteilung unter den Befrag-

2013 20 %

ten. Bereits mit 30 haben über 50 Prozent ein Nettoeinkommen von über 2.000 Euro und mehr. In der Altersgruppe ab Ende 30 können fast 40 Prozent über ein Nettoeinkommen von mehr als 3.500 Euro verfügen. Trotzdem haftet den Deutschen das Klischee an, jeden Taler zweimal

15 %

umzudrehen. Diese Aussage lässt sich aber nur sehr bedingt auf die Kitesurfer übertragen. Die Investitionsbereitschaft für das Sportequipment

10 %

ist prägnant steigend und nicht fallend, egal ob es um Kites oder Boards geht. Gerade im Segment der fahrbaren Untersätze lassen sich signifikante

5 %

Veränderungen zu den Vorjahresergebnissen der Leserumfrage feststellen. Zurückzuführen ist die ansteigende Preisbereitschaft nicht zuletzt auf die bei etlichen Herstellern starke Zunahme der

100 – 199 AUSGABE 2 / 2014

200 – 299

300 – 399

400 – 499

500 – 599

600 – 699

700 – 799

800 – 899

900 – 1.000

>1.000

verbauten Hightechmaterialien wie zum Beispiel


47 Von der Edelboardschmiede zum Big Player auf dem Kitemarkt: Core landet mit seinen Kites auf der zweiten Position in der Beliebtheitsskala deutscher Kitesurfer.

Lediglich drei Kitemarken teilen sich über die Hälſte des deutschen Markts.

Karbonfasern. Das schwarze Gold macht die

gilt allgemein als uncool, weshalb das Design bei

dem abgeschlagenen letzten Platz, was anhand

Boards leichter, verleiht definiertere Rückstell-

den Ergebnissen von 2012 eine untergeordnete

der Verteilung der Markenwerte jedoch angezwei-

kräfte und – ganz entscheidend – es macht die

Rolle gespielt hat. 2013 haben wir, anstatt nach

felt werden darf. Der größten Käufergunst kann

Boards langlebiger. Während Glasboards nach

zwei Kriterien zu fragen, nach drei Aspekten

sich in Deutschland, wie bereits im vergangenen

einigen Jahren, abhängig von der Intensität der

gefragt, die beim Kauf besonders wichtig sind.

Jahr, North erfreuen. Nicht nur bei den zuletzt ge-

Beanspruchung, durchgetreten sind wie ein altes

Immerhin geben nun fast 30 Prozent an, dass

kauften Boards liegt North mit sicherem Vorsprung

Paar Flip-Flops, weisen Karbonboards kaum

ihnen das Aussehen ihres Boards nicht ganz so

vorn. Auch auf die Frage nach der Marke, von der

bis keine Materialermüdung auf. Genau diese

unwichtig ist, was die motivierten Designabtei-

voraussichtlich als Nächstes ein fahrbarer Unter-

nachhaltige Denkweise bei der Investitionsüber-

lungen der Boardhersteller freuen dürfte. Als völlig

satz erworben wird, nennen fast 28 Prozent der

legung scheint unter Kitern eine wichtige Rolle

unwichtig landet hingegen das Markenimage auf

Befragten North aus dem Haus Boards & More.

zu spielen. Zwar liegt die häufigste Preisbereitschaft auch weiterhin im Segment zwischen 300 und 600 Euro, doch die Tendenz geht, verglichen mit dem Vorjahr, unumstritten zu höherpreisigen

WELCHE DREI KRITERIEN SIND DIR BEIM KAUF EINES BOARDS BESONDERS WICHTIG?

Modellen. Klar erkennbar wird das im Bereich der tatsächlichen Premiumboards. Gaben 2012

GUTE TESTBERICHTE

gerade zehn Prozent der Befragten an, für den Neukauf eines Kiteboards zwischen 700 und 1.000 Euro einzuplanen, waren es 2013 ganze 21

46,1%

Prozent. Die These, dass sich mit dem Einzug von

GERINGES GEWICHT

Karbon und ähnlich hochwertigen Baustoffen auch die Preisbereitschaft der Kunden beim Kauf eines Boards verändert hat, wird zusätzlich durch die Rangfolge der wichtigsten Kaufkriterien gestützt. Die durch Karbongelege statt Glasfaser in der Regel erzielte Gewichtseinsparung spielt für die Hersteller eine große Rolle beim Kampf um die Gunst der Kunden. Fast 39 Prozent der Befragten nennen das Gewicht als eines der drei wichtigsten Kriterien bei der Entscheidung für ihre neue

FAHREIGENSCHAFTEN 82,3%

GÜNSTIGER PREIS

38,8%

39,1% DESIGN 29,3%

MARKENIMAGE 6,0%

Schnitte. Sich von optischen Merkmalen beim Kauf eines Kiteprodukts beeinflussen zu lassen, AUSGABE 2 / 2014


48 VON WELCHER MARKE MÖCHTEST DU VORAUSSICHTLICH EIN BOARD KAUFEN?

2,1% BRUNOTTI

3,5% LIQUID FORCE

2,7% FLYBOARD

4,5% NAISH

6,0% CABRINHA

13,4% ÜBRIGE 7,0% CORE

8,6% CARVED 27,6% NORTH

5,4% SLINGSHOT 6,4% F-ONE

3,4% SPLEENE

4,2% NOBILE

1,8% BEST

2,2% 1,2% ANTON RRD

An zweiter Stelle landet hier mit beträchtlichen 8,6 Prozent die Edelboardschmiede Carved von Fehmarn, die ihre Cartan-Karbon-Schnitten sowohl in Custombauweise als auch in handgefertigter Kleinserie anbietet. Dass sich die jahrelange Erfahrung in der Entwicklung von Kiteboards und der positive Imagetransfer der Marke Carved für die Firma Hiss-Tec auszahlen,

Core-Kiteboards landen mit einen phänomenalen Markteinstieg sehr weit vorn in der Käufergunst.

wird an der dritten Platzierung deutlich: Obwohl erst seit einem guten Jahr final auf dem Markt, haben sich die Fusion-Boards von Core in kür-

Summe zwischen 1.000 und über 1.200 Euro an.

zester Zeit zum Verkaufsschlager entwickelt. Die

Verglichen mit den Werten aus der Vorjahres-

erste Lieferung der Boards war sogar so schnell

umfrage bedeutet das eine Steigerung von sechs

ausverkauft, dass es einen vorübergehenden

Prozent im oberen Preissegment. Noch deutli-

Lieferstopp nach der Markteinführung gab. Mit

cher ist diese Entwicklung am Budget abzulesen,

grandiosen sieben Prozent geht somit auch der

welches deutsche Kiter für den Neukauf eines

dritte Platz an Hiss-Tec, was summiert über 15

Schirms einplanen. Gaben im letzten Jahr 41

Prozent für die Fehmaraner bedeutet. Bezogen

Prozent an, eine Summe zwischen 1.000 und

auf die konkrete Kaufbereitschaft sieht das Bild

über 1.300 Euro als Investition einzukalkulieren,

bei den Kites ähnlich aus wie bei den Boards, sie

sind es aktuell sogar 55 Prozent.

Nach wie vor die angesagteste Kitemarke in Deutschland: North Kiteboarding verteidigt mit klarem Abstand die Position als Marktführer bei den Kites.

tendiert eindeutig zu höherpreisigen Produkten. Befragt nach dem als realistisch erachteten

Simultan dazu landen auch die großen Marken mit

Kaufpreis für einen neuen Kite in zwölf Quadrat-

den zumeist höheren Preisen auf den vorderen

metern (ohne Bar) geben ganze 37 Prozent eine

Rängen, wenn es um die Kaufentscheidung geht.

WELCHES BUDGET (€) PLANST DU FÜR DEN NEUKAUF DEINES NÄCHSTEN KITES? <400

1 %

400-499

1,2 %

500-599

2,7 %

600-699

5,6 %

700-799

7,3 %

800-899

16 %

900-999

11,3 %

1.000-1.099

21,3 %

1.100-1.199

2,5 %

1.200-1.299

12,5 %

>1.300

18,7 %

AUSGABE 2 / 2014


50 MARKENTREUE DER KUNDEN (BASIS: WELCHER KITE (MARKE) WURDE ZULETZT GEKAUFT UND WELCHER KITE (MARKE) WIRD VORAUSSICHTLICH ALS NÄCHSTER GEKAUFT?)

WELCHEN KITE HAST DU ZULETZT GEKAUFT (MARKE)?

24,4%

NORTH

82% CORE

78% NORTH

75%

69%

SLINGSHOT

CABRINHA

67% GAASTRA

CABRINHA

9,1%

SLINGSHOT

8,7%

BEST

5,3%

NAISH

5,0%

F-ONE

65%

62%

59%

58%

FLYSURFER

57%

OZONE GAASTRA

F-ONE

FLYSURFER

WAINMAN HAWAII

NAISH

16,8%

CORE

BEST

4,1% 3,3% 3,3% 2,6%

ÜBRIGE

17,4%

Auf die Frage, von welcher Marke der letzte Kite gekauft wurde, antworten 24,4 Prozent mit North Kiteboarding. Hier können die Oberhachinger aller-

Die Marken Core und North haben in Deutschland verglichen mit allen Konkurrenten die treuesten Kunden.

dings nicht auf einen so komfortablen Vorsprung bauen wie bei den Boards. Mit fast 17 Prozent landet Core auf dem zweiten Platz, gefolgt von Cabrinha, Slingshot und Best. Auf die Frage, von welcher Kitemarke voraussichtlich der nächste Kite gekauft wird, fallen die Antworten vergleichbar aus. North Kiteboarding ist mit fast 30 Prozent der Nennungen unangefochtener Marktführer,

dung für die gleiche Marke entscheidet, wird er

ob der Kunde bei einem kostspieligen Produkt

gefolgt von Core mit knapp 19 Prozent und

mit dem gekauften Produkt wirklich zufrieden ge-

wie einem Kite erneut auf den gleichen Hersteller

Slingshot mit gut zehn Prozent.

wesen sein. Diese Zufriedenheit hängt bei Weitem

zurückgreift. Zwischen Liebe und entschiedener

nicht nur von den Flugeigenschaften ab. Verarbei-

Abneigung liegt in manchen Fällen nur ein schma-

Höchst spannend liest sich die Analyse der

tung, Haltbarkeit, Funktionalität, aber auch Kun-

ler Grat. So könnte man es zumindest deuten,

Markentreue unter den Kunden. Denn nur, wenn

denservice, Beratung und eventuell anfallende Re-

wenn man Forumsdiskussionen über die Marke

ein Kiter sich auch bei der nächsten Kaufentschei-

klamationen können ausschlaggebend dafür sein,

Core verfolgt. Bei keinem anderen Hersteller in Deutschland polarisieren die Farben der Produkte oder das Marketing offensichtlich so intensiv wie

WAS IST DEINER MEINUNG NACH EIN REALISTISCHER VERKAUFSPREIS (€) FÜR EINEN NEUEN 12M2 KITE (ONLY)?

bei den Fehmaranern. Umso bezeichnender ist, dass Core bei genau diesen Aspekten offensichtlich einen sehr guten Job macht. Ganze 82 Prozent der Kiter, die zuletzt einen Schirm aus dem Hause

20 %

Hiss-Tec gekauft haben, geben an, auch beim nächsten Kauf einen Kite aus dem Angebot von 15 %

Core erstehen zu wollen. Daher kann sich die Crew um Firmeninhaber Bernd Hiss ungeniert auf die Schulter klopfen, keine andere Marke erreicht

10 %

einen so hohen Wert, womit Core auf die treueste Kundschaft des deutschen Kitemarkts bauen kann. Ob man nun Fan der stets gleichbleibenden

5 %

Designfarben ist oder nicht, so mancher Hersteller kann sich bei dieser Firmenphilosophie wohl noch <400

AUSGABE 2 / 2014

400 – 499

500 – 599

600 – 699

700 – 799

800 – 899

900 – 999

1000 – 1099

1100 – 1199

>1200

ein paar Scheiben abschneiden.

fs


52 | KITELIFE NEWS

FLAUTENKILLER MIT GESTEIGERTER AGILITÄT

Unter dem Motto „Ride with us“ wird nun wieder regelmäßig ein bunter Mix aus Videos, Materialnews und Teamrider-Updates verschickt. Wer Interesse

Das Slayer von Airush gilt als Nonplusultra, wenn

hat, diese Infos direkt zu bekommen, kann sich

der Wind gerade eben so ausreicht, dass der Schirm

unter www.bestkiteboarding.com für den News-

am Himmel bleibt. Um dieses Attribut für die Saison

letter eintragen und sich zeitgleich die deutschen

2014 zu festigen, haben die Designer das Gewicht

Produktbeschreibungen zu Gemüte führen.

und das Volumen des Boards entscheidend gesenkt. Durch neu angeordnete und kleinere Finnen soll das Directional mehr Stabilität bei Höchstgeschwin-

MIT VERTRAUEN IN DIE ZWEITE GENERATION

digkeit sowie eine gesteigerte Agilität in Manövern besitzen. Das neue Deckpad und die größer dimensi-

In der letzten Saison hat F-One dem Bandit mit

onierten Grab-Rails machen Sprünge und Strap-

dem Trust einen leistungsstarken Partner zur

less-Tricks jetzt noch

Seite gestellt. Wie das Zugpferd der Franzosen

einfacher. Erhältlich ist

basiert auch er auf einem Delta-C-Shape, richtet

das Slayer mit 24 Litern

sich jedoch gezielt an Freerider, die einen leicht

Schirm zu verschwenden“, so Ben Wilson. Bei den

Volumen (unverbindliche

zu handhabenden Kite mit großer Depower und

Jungs von Surf Distribution ist die Marke jeden-

Preisempfehlung 949

leichtem Wasserstart erhalten. Für die aktuelle

falls bestens aufgehoben, sie beherbergen mit

Euro) und mit 27 Litern

Saison wurde jedoch nicht nur ein neues Design

ihrer eigenen Marke Seaflight Surfboards bereits

Volumen (unverbindliche

entwickelt. Der Trust hat zusätzliche Verstärkun-

ein reinrassiges Surflabel und bekommen mit

Preisempfehlung 999

gen erhalten, die ihm bei böigen Bedingungen

den BWS-Kites nun den richtigen Motor dazu. Die

Euro). Weitere Infos unter

einen noch stabileren Stand verleihen sollen, und

Kites sind ab sofort bei ausgewählten Händlern

www.airush.com

mit den Größen sechs und acht Quadratmeter hat

oder direkt über www.bwsurf.de erhältlich.

WELTMEISTERLICHES COMEBACK

die Range gleich doppelten Zuwachs bekommen. Zur Standardausstattung gehört in diesem Jahr natürlich auch die überarbeitete Monolith-Bar, die

GENIESTREICH AUS DER SCHWEIZ

ab sofort eine neue Push-Away-Safety besitzt. Nach einer monatelangen Verletzungspause feierte

Weitere Infos unter www.f-onekites.com

Genius lautet der Name des ersten Twintip-Boards

der zweifache Freestyleweltmeister Youri Zoon beim

überhaupt von Gin Kiteboarding. Schweizer De-

PKRA-Tourstopp in Dakhla, Marokko, sein Come-

sign, beste Qualität und eine detaillierte techni-

back. Beim Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording

sche Konstruktion zeichnen dieses Board aus. Ein

hatte sich der Best-Teamfahrer im vergangenen

mittig auf dem Board sichtbarer Karbonstreifen

Jahr schwer an der Schulter verletzt. Er musste sich

soll die perfekte Balance zwischen Flexibilität und

einer Operation unterziehen, fiel monatelang aus und

Steifheit, zwischen Holzkern und Karbonkonstruk-

konnte seinen Titel nicht verteidigen. Beim zweiten

tion herstellen. Als Freestyle-/Freerideboard wird

PKRA-Tourstopp 2014 in Marokko nahm Youri nun

es serienmäßig mit Pads und Straps ausgeliefert,

das erste Mal nach seiner Verletzung wieder an

ist aber auch auf die Nutzung mit Bindungen ausgelegt. Erhältlich ist es in den Größen 132 x 40.5, 135 x 41.5 und 138 x 42.5 Zentimeter und hat in

BEN-WILSON-KITES AB SOFORT AUCH IN DEUTSCHLAND Die Firma Surf Distribution übernimmt ab sofort den Vertrieb der BWS-Kites von Wavelegende einem offiziellen Weltmeisterschaftsturnier teil. Mit

Ben Wilson. Der Australier gilt als einer der

radikalen Tricks konnte der Holländer das fehlen-

Urväter des Wavekitens und entwickelt mit seiner

de Training wettmachen und sich den fünften Platz

Marke BWS ausschließlich Equipment für die

sichern. Deutschland ist die wohl weltweit größte

Welle. Mit dem Noise Pro kommt ein reinrassiger

Kitenation, bezogen auf die Einwohnerzahl. So hat

Wavekite auf den Markt, der durch sein Driftver-

Youris Sponsor Best Kiteboarding zum Start der deut-

halten glänzen und besonders einfach zu fliegen

schen Kitesaison seine Website überarbeitet und bietet

sein soll. „Wir wollten einen Kite entwickeln, der

ab sofort alle Inhalte auch auf Deutsch an. Zeitgleich hat

es ermöglicht, sich beim Surfen nur auf die Welle

Best Kiteboarding seinen Newsletter reaktiviert.

zu konzentrieren und keinen Gedanken an den

AUSGABE 2 / 2014

jeder Größe eine andere Farbe. Weitere Infos unter www.ginkites.com


53

DIE KRÄUTERKÜCHE FÜR UNTERWEGS Mit Spice on Tour, dem in Kiel handgefertigten Original, muss sich den Luxus einer guten Küche ab sofort niemand mehr nehmen lassen. Die mit 14 Behältern bestückte Gewürztasche ist kompakt, leicht, kann aufgehängt und ganz einfach zusammengefaltet werden. Die nachbestellbaren Behälter sind aus robustem Spezialglas mit aromadichten Deckeln gefertigt und werden in speziellen Gummihalterungen verstaut. Mit dem Kauf einer der Gewürztaschen wird zudem eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderung unterstützt, die sich auf die Fahnen geschrieben hat, diesen Menschen den Wiedereinstieg in die Arbeitswelt zu ermöglichen. Gewinn jetzt eine von drei „Spice on Tour“Gewürztaschen im Wert von jeweils 49 Euro. Beantworte dafür einfach folgende Frage und sende uns die Antwort per E-Mail mit dem Betreff „Spice on Tour” bis zum 15. Juli 2014 an info@kitelife.de: Wie viele Behälter fasst Spice on Tour, das Original? Weitere Infos zu den Gewürztaschen unter www.spiceontour.com

EIN BOARD FÜR JEDE KÖNNENSSTUFE Brunotti präsentiert seine klassische Twintip-Range 2014 in bewährter Form und neuem Design. Neben dem Board Youri Pro können jetzt auch die Boards Dimension und Riptide mit Boots gefahren werden, zudem wurde die Zugkraft pro Insert verstärkt, um den gesteigerten Belastungen beim Kitesurfen mit Boots gerecht zu werden. Das Strapund Padsystem wurde beibehalten, lediglich kleine Schönheitsfehler überarbeitet. Weiter Infos unter www.brunotti.com

EMOTIONEN OHNE RIPPEN Geringes Gewicht und bis zu 30 Prozent weniger Packvolumen als ein Dreistrutter gleicher Größe, mit dem Emotion präsentiert RRD einen Kite vollständig ohne Querstruts. Besonders für Vielflieger und alle, die gern schnell zusammenpacken, stellt dieser Schirm einen großen Evolutionsschritt beim Kitesurfen dar. Es handelt sich beim Emotion keineswegs um ein reines Leichtwindmodell. In den Größen 6, 8, 10 und 12 Quadratmeter soll er Freerider, Freestyler und sogar Wavekiter ansprechen. Etliche Prototypen und eine achtmonatige Testphase führten RRD zu einem Designkonzept, das laut eigener Aussage ein fantastisches Potenzial für zukünftige Entwicklungen bietet, auch bei High-Performance-Kites. Weitere Infos unter www.robertoriccidesigns.com


54 | KITELIFE KOLUMNE

» IM SPRINT DURCH DIE ADOLESZENZ« TEXT//GISELA PULIDO FOTOS//QUINCY DEIN

Von Profikitern auf der World-Cup-Tour werden sportlich gesehen

Die Best-Teamfahrerin und neunfache Weltmeisterin im Freestyle,

absolute Höchstleistungen erwartet. Was sich den Bewertungs-

Gisela Pulido, hat ihre gesamte Jugend auf der World-Cup-Tour

kriterien der Punktrichter dagegen völlig entzieht, sind die ebenfalls

verbracht. Sie hat die zahlreichen Reisen, Eindrücke und Heraus-

erwartete Selbstständigkeit und die Verantwortung, welche von den

forderungen, welche dieses Leben mit sich bringt, mit einem Sprint

meist noch sehr jungen Sportlern an den Tag gelegt werden müssen.

durch die Adoleszenz verarbeitet.

R

eisen gehören zu den schönsten Erfahrun-

wenig dafür zu brauchen. Seit dem letzten Jahr hat

Jetzt darf man sich das nicht so vorstellen, als

gen, die ein Mensch im Leben sammeln

sich mein Leben allerdings gravierend verän-

wären wir alle Geschwister. Natürlich gibt es im

kann. Die eigenen vier Wände, die Heimat-

dert. Denn wie alle anderen Sportler um mich

PKRA-Zirkus Personen, mit denen man sich sehr

stadt oder das Land zu verlassen und alles in sich

herum bin ich älter geworden und es wurde Zeit

gut versteht, und andere, zu denen man gar keinen

aufzusaugen, was die Welt dabei zu geben hat.

loszulassen. Auch wenn es sich anfangs komisch

Draht bekommt. Aber auch das vorhandene Konkur-

anfühlte, war die Situation doch so vertraut, wollte

renzdenken auf dem Wasser tut der Sache keinen

Ich habe bereits sehr früh angefangen, um die Welt

ich nicht mehr ständig meinen Vater auf Reisen

Abbruch, dass die ständigen Reisen, die Aufenthalte

zu reisen. Im Alter von zehn Jahren nahm ich an

dabeihaben. Eigene Wege finden, allein laufen

weit weg von der Familie und den Freunden und

den ersten Wettkämpfen der PKRA-Tour teil, die

lernen, auch wenn es zu Momenten kommt, in

natürlich die gemeinsame Liebe zu diesem Sport

auf dem ganzen Globus verteilt stattfanden. Natür-

denen man womöglich mal komplett überfordert

alle irgendwie miteinander verbinden.

lich bin ich zu dieser Zeit nicht allein losgezogen. Mein Vater war immer dabei

Wenn ich mir gleichaltrige Jugendliche zu

und hat mich in allen Belangen tatkräftig

Hause ansehe, stelle ich meist gravie-

unterstützt. Gleich im ersten Jahr, als

rende Unterschiede fest. Die Reisen, die

ich Barcelona verließ, entdeckte ich so

Begegnungen mit anderen Kulturen und

viele aufregende Dinge, die meinen da-

Bräuchen sind nicht nur eine Erfahrung,

mals doch recht beschränkten Horizont

die unser aller Leben bereichert, sie

nicht nur sprengten, sondern um ein

führen auch zu einem anderen Blickwin-

Vielfaches erweiterten. Ich übertreibe

kel auf die Welt, helfen dabei, gewisse

nicht, wenn ich sage, dass mich einige

Dinge in einen Kontext einordnen zu

Impressionen damals überfordert

können. Dazu gehören auch die schlech-

haben. Schließlich galt das recht spieß-

ten Erfahrungen, die natürlich nicht

bürgerliche Leben einer europäischen

ausbleiben. Mein Leben als Profikiterin

Großstadt für mich als Gewohnheit.

wird irgendwann enden. Ich wünsche mir,

Plötzlich war ich auf einigen Reisen zu

dann eine Familie zu haben, an einem Ort

den Tourstopps der PKRA mit derart

anzukommen und dort zu bleiben. Aber

ärmlichen Lebensbedingungen konfrontiert, wie

ist. Das hat mich stärker gemacht, meine Persön-

die Eindrücke von den Reisen der vergangenen

ich sie vorher noch nie gesehen hatte. Das Gefälle

lichkeit verändert und wie damals vor zehn Jahren

Jahre sind so wertvoll, dass man sie mit Geld und

zwischen den Lebensstandards der Menschen in

musste es schnell gehen. Schüchternheit ablegen,

Besitz nicht aufwiegen könnte. Selbst wenn sie uns

Industrieländern und denen in Entwicklungslän-

auf Menschen zugehen, Kontakte knüpfen und

alle vielleicht ein Stück der unbeschwerten Jugend

dern hat mich schlichtweg schockiert. Menschen,

organisatorische Dinge eigenständig bewälti-

gekostet haben, in der man sich im Grunde um

die in Wellblechhütten leben, kaum genug Geld

gen. In diesem Jahr habe ich mehr Beziehungen

nichts weiter kümmern muss, als den Mülleimer

für Nahrung und Kleidung haben – und auf der

geknüpft als in den gesamten neun Jahren zuvor.

nach draußen zu bringen.

anderen Seite im Überfluss lebende Gesellschaften,

Ein großer Vorteil besteht natürlich darin, dass ich

die verglichen damit Unmengen an Geld für Nich-

mich die meiste Zeit in einem Kreis von Personen

tigkeiten ausgeben können. Trotz meines jungen

befinde, die genau die gleichen Probleme oder

Alters habe ich schnell erkannt und schätzen

Fragen haben. Teenager und junge Erwachsene,

gelernt, wie wertvoll das ist, was ich habe. Nämlich

die unglaublich viele Eindrücke von den Reisen

die Möglichkeit, Pläne umzusetzen und Träume zu

verarbeiten und verantwortlich mit der Freiheit

verwirklichen. Mir wurde klar, dass sich im Leben

umgehen müssen, die ihnen geschenkt wurde.

eigentlich alles nur darum dreht, glücklich zu sein,

Das schweißt zusammen und vermittelt fast das

nicht darum, viel zu besitzen. Vielmehr möglichst

Gefühl einer großen Familie.

AUSGABE 2 / 2014

GISELA PULIDO berichtet in ihrer Kolumne exklusiv für Kitelife aus dem Leben der Pros.


56 | KITELIFE INTIME LÜCKEN

INTIME LÜCKEN

AUSGABE 2 / 2014


58 | KITELIFE NEWS

KITE MANIA TOUR Kiten lernen, Fahrkönnen steigern, testen, feiern und eine einzigartige Zeit genießen: Die Kite Mania Tour

2

bietet Abwechslung, die weltweit besten Trainingsreviere, motivierte sowie auf höchstem Standard ausgebildete Trainer und stets das neuste Material der angesagtesten Kitehersteller. Das sind die Eventkracher der Saison:

1

KITE MANIA DÄNEMARK BORK HAVN/RINGKØBING FJORD

KITE MANIA DÄNEMARK JOIN THE TEST

KITE MANIA LANGEOOG

Ob blutiger Anfänger, Aufsteiger oder fortge-

Du wolltest schon immer mal dabei sein, wenn ein

Jeweils sieben Tage lang gastiert die Kite Mania

schrittener Freestyler, der Spot Bork Havn und

Materialtest für das Magazin Kitelife entsteht? Dann

Tour auf der autofreien Insel Langeoog und

die Umgebung bieten für jede Könnensstufe

hast du jetzt die Möglichkeit dazu. In der besten

wird die besten Spots vor Ort ansteuern. Als

das passende Revier, von Flachwasser mit

Windzeit für Dänemark organisiert die Kite Mania

Unterkunft steht das Hotel Achtern Diek direkt

Stehbereich bis hin zu Wellenspots. Der Ring-

Tour gemeinsam mit dem Team der Kitelife eine

am Strandübergang zur Verfügung. Nur einen

købing Fjord ist eine der größten geschlossenen

einwöchige „Join the Test“-Veranstaltung. Schau den

Katzensprung von der Station entfernt werden

Wasserflächen in Dänemark und Bork Havn ist

Testern über die Schulter, werde selbst ein Teil des

die Teilnehmer hier täglich mit einem Früh-

die Perle der Region. Das Revier gilt als eines

Testteams und fachsimple mit den Profis vom Maga-

stück versorgt. Abends werden die Locals von

der windigsten und windsichersten in Däne-

zin über das aktuellste Material. In dieser Woche

Proboarder Langeoog der Gruppe die besten

mark und auf dem Wasser gibt es viel Platz. Der

hast du die Möglichkeit, Kites und Boards der Saison

kulinarischen Locations der Insel zeigen. Das

Kite-Mania-Materialpool ist in Dänemark noch

2015 zu fahren, noch bevor sie im Handel erhältlich

legendäre Kite-Mania-Barbecue ist natürlich für

größer als auf anderen Veranstaltungen, da mit

sind. Die Plätze sind begrenzt, wer sich schnell

alle Teilnehmer inklusive.

eigenem Testtrailer angereist wird. Die großzü-

entscheidet, kann an diesem exklusiven Blick hinter

Termine: 30.06.2014 – 07.07.2014/

gigen Ferienhäuser liegen dicht am Fjordstrand,

die Kulissen der Magazintests teilhaben.

13.09.2014 – 20.09.2014

nur 100 bis 200 Meter von einer Surf- und

Termin: 06.09. – 13.09.2014

Segelschule und 500 Meter vom Hafen entfernt.

Preis: 529 Euro/pro Person

5

In unmittelbarer Nähe befinden sich Tennisplätze, eine große Rasenfläche mit Beachvolleyballfeld, Kinderspielplätze und ein kleines Hallenbad mit

3

Sauna. Highlight ist das wöchentliche Grillfest, zu dem das TEAM waterworld alle Teilnehmer einlädt. Termin: 14.06. - 21.06.2014

1 | Breite Strände, viel Platz auf dem Wasser und absolute Ruhe, das sind die schlagenden Argumente der Ostfriesischen Insel Langeoog. 2 | Wohnen direkt am Spot in Bork Havn: Die Unterkünſte bieten viel Komfort und sind nur einen Steinwurf vom Wasser entfernt. 3 | Die Urlauber können dem Testteam der Kitelife über die Schulter schauen und selbst aktiv am Test des 2015er-Materials teilnehmen. 4 | Nur wenige Meter vom Flachwasserfjord entfernt kommen auch Wellenfans auf ihre Kosten. 5 | Die individuelle Betreuung durch das Kite-ManiaLehrerteam garantiert schnelle Lernerfolge. AUSGABE 2 / 2014

4 Für beide Leserreisen der Kitelife gilt: Experteninfo: Die Hotline der Kite Mania Tour erreichst du telefonisch unter +49 179 2010743. Alternativ kannst du auch eine E-Mail an info@KiteManiaTour.com senden oder bei kitereisen.com Oliver Hilf kontaktieren: +49 89 62816727, oliver@surf-action.com


GESTEIGERTE SICHERHEIT AUS FRANKREICH Lange Zeit haben die Fans der französischen Kitemarke F-One darauf gewartet. Jetzt ist es endlich so weit. Das zuvor auf einem Klettsystem basierende Quick Release wurde nach ausgedehnter Entwicklungszeit gegen eine Push-Away-Safety getauscht. Das Resultat ist beeindruckend. Es gibt eine gute Lösung für Unhooked-Fahrer, die nicht auf die bestmögliche Safety verzichten, den Kite aber auch nicht nach jedem Crash in der Safety auswehen lassen möchten. Zudem hat F-One das System von einem unabhängigen Institut testen lassen und hervorragende Auslösewerte bescheinigt bekommen. Wer eine Bar aus dem letzten Jahr besitzt, muss sich nicht ärgern. Das Quick Release lässt sich relativ einfach nachrüsten und kostet lediglich 49 Euro. Weitere Infos unter www.f-onekites.com

FRÜHGLEITER MIT FREESTYLEGENEN Leichtwind-Twintips sind durch ihre Form und die Abmessungen in der Regel alles andere als sportlich veranlagt. Ganz anders sieht das bei den neuen Modellen der Imperator-LW-Linie von Carved aus. Die hochtechnischen Boards der fehmarnschen Edelschmiede gelten seit jeher als die Ferraris unter den Kiteboards, vorweg das beliebtestes Modell, Imperator. Mit seinem kantenlosen Vollmantel aus Cartan, einem extrem feinen Karbongelege mit unerreicht niedrigem Harzanteil, besticht er durch bestes Carving, maximalen Pop und ein äußerst geringes Gewicht. Das für dieses Board charakteristische, einzigartige Fahrgefühl lässt sich nun auch schon bei Leichtwind erleben. Denn die Imperator-Linie wurde um eine 145 sowie eine 151 Zentimeter lange LW-Version erweitert. Optimale Freestyleperformance trotz geringer Windgeschwindigkeit, das ist die Mission der schwarzen Edelschnitten, die ab sofort im Handel zum Testen und Kaufen bereitstehen. Weitere Infos unter www.carved.de


60 | KITELIFE NEWS

BIG-AIR-PRIMUS IM RETROLOOK

SOLO-PERFORMANCE VON LIQUID FORCE

TROCKEN VERPACKT, NASS TRANSPORTIERT

Über ein Jahr lang hat Liquid-Force-Designer Julien

Die Taschenspezialisten von Manera haben mit dem

Fillion mit seinem Team an einem Kite mit mög-

neuen Drybag gleich in doppelter Hinsicht ein innovati-

lichst geringem Gewicht gearbeitet. Passend zum

ves Accessoire für Wassersportler entworfen. Der

Saisonstart in Deutschland fällt jetzt der Vorhang.

aus Tarpaulin gefertigte Rucksack ist zu 100 Prozent

Der neue Solo ist ein Delta-Hybrid-Kite mit stark

wasserdicht, dabei aber optisch deutlich attraktiver

gepfeilter Fronttube und breitem Einsatzbereich. Als

und praktischer als klassische Trockensäcke. Durch

optimale Lösung für Vielreisende ausgelegt und mit

das Gurtsystem lässt er sich komfortabel wie ein

dem Fokus auf eine bestmögliche Leichtwindper-

Rucksack tragen und schützt wasserempfindliche

formance entwickelt, besitzt der Newcomer ein sehr

Gegenstände bei der SUP-Session vor Beschädigun-

JN präsentiert den neuen Wild Thing Revival in

geringes Packmaß. Damit Fahrer aller Stilrichtungen

gen. Gleichermaßen kann er

einem extravaganten Retrodesign, das an die erste

in den Genuss dieses Vorteils kommen können, hat

nach der Session oder beim

Version des Bestsellers angelehnt ist. Damals noch

Fillion dem Solo einen vielseitigen Allroundercha-

Kitesurfen zum Transport des

als klassischer C-Kite auf den Markt gekommen, ist

rakter spendiert, womit er dem Erfolgsmodell Envy

nassen Neoprenequipments

der Wild Thing in seiner fünften Generation zu einem

nacheifert. Zunächst wird der Kite in den Größen 6.5, 9

genutzt werden, ohne dass

Open-C-Hybrid-Kite weiterentwickelt worden. Neben

und 12 Quadratmeter erhältlich sein, im späteren Sai-

sich lästige Pfützen im Auto

einem grundlegend überarbeiteten Profil haben

sonverlauf sollen die Größen 4.5 und 15 Quadratmeter

bilden. Für 79 Euro ist das

sich die Entwickler intensiv mit dem Bridle-Set-up

folgen. Weitere Infos unter www.liquidforcekite.de

Manera Drybag im Handel

beschäftigt. So kann der Kite nun wahlweise als klas-

erhältlich. Weitere Infos unter

sischer Vierleiner oder optional mit virtueller fünfter

www.manera.com

Leine geflogen werden. Für die optimale Mischung aus Komfort, Leistung und einem großen Windbereich

SCHLANKE SCHLITZER FÜR RADIKALE TURNS

kommen besonders schlank gehaltene Querstruts sowie der von JN bekannte Round-Arc-Shape zum Einsatz, der sich durch reduzierte Nähte auszeichnet. Der Hangtime-Garant ist ab sofort in den Größen 6, 8, 10, 12, 14 und 16.5 Quadratmeter im Handel erhältlich. Weitere Infos unter www.jn-kites.com

TRAUMREISEN FÜR MULTISPORTLER

PREISGEKRÖNTE KOMFORTPELLE

Vormittags Biken, nachmittags Kiten: Für Aktivur-

Der Revolt von Xcel hat sich bereits mehrfach im di-

lauber hat der Spezialreiseanbieter Kitereisen.com

rekten Vergleich mit anderen namhaften Neoprenan-

ab sofort ein ideales Kombipaket im Programm.

zügen behaupten können. Nicht ohne Grund räumt

Während klassische Wellenreitboards auf hohes

Sanft geschwungene, hügelige Landschaften mit

er regelmäßig den Sigma-Award für den besten und

Volumen und geringe Flexibilität setzen, zielen die

Pinien, Säulenzypressen, Olivenbäumen und Wein-

innovativsten Neoprenanzug der Branche ab. Wer ein

Zone-Waveboards von Spleene genau auf die spe-

reben, die Städte Pisa und Florenz als Ausflugsziele

Höchstmaß an Flexibilität und Wärme sucht, kommt

zifischen Bedürfnisse von Kitesurfern ab. In stabiler

und Hunderte Kilometer Küstenlinie, das sind die

am Revolt nicht vorbei. Sein mit

Snowboardbauweise gefertigt, können die Boards

schlagenden Argumente der Toskana. Hinzu kommt

speziellen Luftkammern aus-

mit einem durchgehenden Flex ausgestattet wer-

ein thermischer Wind, auf den absolut Verlass ist.

gestattetes Airprene im Brust-

den, was gerade bei unruhigen Wasserbedingun-

Ob bei geführten

und Rückenbereich bietet eine

gen einen enormen Komfortgewinn ermöglicht. Die

Halbtagestouren oder

einzigartige Wärmeisolierung.

stark ausgedünnten Tails garantieren maximalen

Erkundungstrips auf

Das neue 2014er-Modell

Kantengriff in radikalen Turns und der gemäßigte

eigene Faust, wer

verfügt zudem über eine

Rocker sorgt für starke Angleiteigenschaften. Wäh-

die Natur liebt und

sogenannte Quick-Dry-Fiber-

rend das Zone 5,6 mit seinem Thruster-Finnen-Set-

gleichzeitig leiden-

Beschichtung, die dafür sorgt,

up für mittlere bis große Wellen ausgelegt ist, zielt

schaftlich gern kitet,

dass das kaschierte Neopren

das Zone 5,3 mit dem Quad-Finnen-Set-up und

kommt bei diesem Reisepaket voll auf seine Kos-

weniger Wasser aufnimmt und

dem markanten Fish-Tail auf die klassischen Nord-

ten. Alternativ wird für alle Sirtaki-Freunde auch

viel schneller abtrocknet als

und Ostseebedingungen ab. Durch zusätzliche

ein „Kite & Bike“-Paket am Peloponnes angeboten.

herkömmliche Neoprenarten.

Inserts besteht bei beiden Boards die Möglichkeit,

Weitere Infos zu beiden Zielen und den Leistungen

Weitere Infos unter

ein Hydrofoil zu montieren. Weitere Infos unter

findest du unter www.kitereisen.com

www.xcelwetsuits.com

www.spleene-kiteboarding.com

AUSGABE 2 / 2014

Spleene ZONE 5,6

Spleene ZONE 5,3


61

FUERTEVENTURA VON SEINER WINDIGSTEN SEITE

FUNKTIONALE MODE IN SCHRILLEN FARBTÖNEN

Die beste Windausbeute der Insel, die größte La-

Auf dem Wasser und am Strand sind knallige Far-

gune der Kanaren und das komfortabelste Hotel

ben und ausgefallene Designs für modebewusste

direkt am Spot: In Sotavento werden Kiterträume

Wassersportler unerlässlich. Die neue Boardshorts-

wahr. Das Kite-Center René Egli empfängt seine

und Bikinikollektion von ION greift genau dieses

Gäste idyllisch unter Palmen gelegen direkt an der

Bedürfnis auf und setzt gleichzeitig auf hochwertige

Lagune im Garten des Hotels Meliã Gorriones. Auf

und immens vergrößerte Kitezone auf dem Meer,

technische Details sowie komfortable Funktionalität.

Annehmlichkeiten wie eine Beachbar mit kühlen

genau dort, wo zu World-Cup-Zeiten die Speed-

Schnell trocknende, dehnbare Stoffe finden sich

Getränken, Sandwiches und Snacks, windge-

messungen stattfanden. Um die traumhafte,

ebenso wie nahtlose, zusätzlich verklebte Saum-

schützte Liegeoasen und Hängematten unter

gezeitenabhängige Lagune maximal ausnutzen

bereiche bei den Shorts, die eine lange Haltbarkeit

Palmen, Süßwasserduschen und sanitäre Einrich-

zu können, hat der Reiseveranstalter Sun and Fun

garantieren. Das vollständige ION-Portfolio an

tungen muss natürlich nicht verzichtet werden.

einen Gorriones-Lagunen-Shuttle mit mehreren

Wassersportmode findest du unter

Darüber hinaus erwartet Kitegäste die verlegte

Spezialfahrzeugen und Anhängern eingerichtet.

www.ion-products.com.

Dieser flexible Service ermöglicht, immer an den besten Stellen kiten zu können, wo das aufgebaute Kitematerial bereits auf die Schüler und Gäste wartet. Weitere Infos und Angebote für einen Aufenthalt in Sotavento unter www.sunandfun.com


62 EVENT PKRA ÄGYPTEN

DER GRÖSSTE WASSERSPORTEVENT ÄGYPTENS

ERSTMALIG GASTIERT DIE PKRA-FREESTYLE-TOUR AM ROTEN MEER 1 Für die Premiere der PKRA-Freestyletour in Ägypten wurde das höchste Preisgeld der Tourgeschichte ausgeschrieben. Auf türkisfarbenem Wasser werden vom 28. Mai bis zum 1. Juni 2014 in der Soma Bay die besten Kiter der Welt ihre extremsten Tricks präsentieren.

E

ndlos viel Platz auf dem Wasser, eine gran-

Palm Royale Resort gibt es so viel Abwechslung,

diose Windstatistik und Lufttemperaturen

da wird es nie langweilig, auch wenn man nicht auf

über 30 Grad, das sind die Zutaten für einen

dem Board steht“, verriet die Hamburgerin.

perfekten Kitespot. Genau diese Anforderungen erfüllt Ägypten anstandslos und hat sich deshalb in

Mauricio Toscano, Präsident der ausrichtenden

der Vergangenheit zu einem Eldorado für Kitesurfer

PKRA, rechnet mit einer großartigen Veranstal-

entwickelt. Das hat auch die Professional Kiteboard

tung: „Der Event könnte ein Höhepunkt der Tour

Riders Association (PKRA) überzeugt, die Ende

werden. Wir haben dort mit der Hamburger Agentur

Mai im Palm Royale Resort Soma Bay den Red

Act Agency den besten Veranstalter und eine

Sea Kitesurf World Cup ausrichtet. Rund 60 Ath-

der schönsten Kitesurflocations der Welt. Diese

leten aus 20 Nationen werden beim ersten PKRA

unschlagbare Kombination sollte Garant für einen

World Cup überhaupt in Ägypten um Weltranglisten-

einzigartigen World Cup sein.“ Aber nicht nur für die

punkte und das höchste Preisgeld (57.000 Dollar)

Wettkämpfer soll dieser Tourstopp eine außerge-

aller Zeiten in der Königsdisziplin Freestyle kämpfen.

wöhnliche Erfahrung werden. Mit einem umfangreichen Rahmenprogramm, Testveranstaltungen und

Vor der Premiere haben Deutschlands beste Free-

etlichen sportlichen Aktivitäten wird auch Besuchern

stylekiter den Spot bereits unter die Lupe genom-

ein wahres Erlebnisfeuerwerk präsentiert. Wer live

men und waren hellauf begeistert. Der amtierende

dabei sein will, wenn sich die besten Freestyler der

Europameister Mario Rodwald aus Rendsburg sag-

Welt miteinander messen, sollte schleunigst buchen,

te: „Die Windbedingungen sind perfekt, man kann

denn die Unterkunft direkt am Spot ist heiß begehrt.

bei warmen Temperaturen ohne Neoprenanzug im

2

Sei dabei, wenn Ägypten die besten Freestylekiter der Welt erstmalig empfängt! Kitereisen.com, Reisepartner des Red Sea Kitesurf World Cup, bringt dich und deine Freunde nach Ägypten. Eine Woche Aufenthalt mit Flug, Transfer, Visum und Halbpension im Palm Royale Resort gibt es bereits ab 1.082 Euro pro Person im Doppelzimmer. Außerdem organisiert kitereisen. com einen Shuttlebus-Service, mit dem alle relevanten Spots, von El Gouna bis Safaga an den World Cup angebunden werden. Tickets sind für sechs Euro pro Strecke erhältlich. Weitere Infos und Buchungen unter www.kitereisen.com

www.egypt.travel

auf das türkisfarbene Meer. Das ist einfach fantastisch.“ Und auch seine Kollegin, die Europameisterin Sabrina Lutz, freute sich über perfekte Trainingsbedingungen auf dem Wasser und das vielseitige Ambiente an Land. „In der riesigen Hotelanlage des

3

www.prokitetour.com

1 | Perfekte Freestylepiste: Direkt vor dem Palm Royale Hotel erstreckt sich ein riesiger Flachwasserspot. 2 | Hoteltransfer: Mit den für Ägypten typischen Tok Toks wird jede Taxifahrt zum Erlebnis. 3 | Blitzshooting: Bis in die späten Abendstunden war Mario Rodwald während des Fotoshootings nicht mehr vom Wasser zu bekommen. 4 | Nur noch von einer Drohne einzufangen: Sabrina Lutz ist begeistert von den genialen Bedingungen in der Soma Bay.

Flachwasser kiten und sieht bei Sprüngen von oben

AUSGABE 2 / 2014

/palmroyale

4


64 EVENT OCEAN JUMP

MOBILCOM DEBITEL OCEAN JUMP 2014

Deutschlands größter Funsportevent findet auch in diesem Jahr wieder im Rahmen der Kieler Woche statt. Der mobilcom-debitel Ocean Jump 2014 garantiert mehr Action als je zuvor.

Als adrenalingeladenes Highlight finden an den beiden Samstagen Nightshows statt. Mit professioneller Pyrotechnik, Feuerfontänen und Lasershow werden die nächtlichen Sprünge der Athleten so zusätzlich untermalt. Befeuert durch pulsierende

Bereits zum neunten Mal findet dieses Jahr die le-

Beats und Tausende Zuschauer erlangt die Veran-

gendäre mobilcom-debitel Ocean Jump Weltmeis-

staltung einen einzigartigen Partycharakter.

terschaft statt. Mit einer noch steileren Rampe, dem größten Rahmenprogramm aller Zeiten und na-

Premiere feiert in diesem Jahr während der Kieler Woche

türlich Partystimmung der Extraklasse. In der Zeit

die Ocean Jump Freeski Weltmeisterschaft. Nur wenige

vom 20. bis 29. Juni 2014 wird der Germaniahafen

Wochen nach dem olympischen Großereignis in Sotschi

auf dem Ostufer der Kieler Hörn zum Schauplatz

wird Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt zum abso-

dieses weltweit einmaligen Sportereignisses, bei

luten Freeski-Mekka. Nach dem Vorbild klassischer Big-

dem Biker gegen Windsurfer um die Weltmeister-

Air-Wettbewerbe werden sich die Teilnehmer auf Skiern

krone in der Disziplin Ocean Jump antreten.

die Ocean-Jump-Rampe hinunterstürzen und während der Flugphase anspruchsvolle technische Figuren und

Auf einer 14 Meter hohen und über 100 Quadratme-

Tricks zeigen. Mit diesem Event wird Geschichte auf dem

ter großen Rampe erreichen die Fahrer Geschwin-

Gebiet des nicht-alpinen Skisports geschrieben.

digkeiten von bis zu 40 Stundenkilometern, um sich dann vier Meter über dem Wasser an der Spitze der Sprungschanze abzustoßen. Dabei zeigen sie den begeisterten Besuchern und Punktrichtern in Höhen von mehr als 13 Metern waghalsigste Manöver. AUSGABE 2 / 2014

1 | Diverse Liveacts heizen dem Publikum beim Bandfestival ein. 2 | In diesem Jahr noch steiler: Für 2014 wurde die Rampe nicht nur vergrößert, sondern die Anfahrt auch noch extremer gewählt.

1 2


65 Ein weiterer neuer Programmpunkt ist die am 27. Juni stattfindende SUPstacle Challenge. Auf Stand-up-Paddle-Boards müssen die Teilnehmer in der Kieler Förde einen Hindernisparcours bewältigen, der tückische Herausforderungen und Stolperfallen bereithält. Ehrgeiz und Schadenfreude verschmelzen dabei zu einem innovativen Wassersportspektakel und machen den Wettkampf zu einem Hochgenuss für Athleten und Zuschauer. Aber auch nach den Veranstaltungen auf dem Eventgelände ist noch kein Ende in Sicht. Vom 20. bis 28. Juni findet jeden Abend ab 0.00 Uhr die Aftershow-Party im FREE-Party-Club „Hills“ in der Kieler Bergstraße statt. Geschlafen wird später, denn der mobilcom-debitel Ocean Jump 2014 wird über neun Tage für höchsten Adrenalingenuss sorgen. In schwindelerregender Höhe zeigen Mountainbiker und Windskater waghalsige Tricks im Germaniahafen.

Termine 2014 Freitag Samstag Samstag Sonntag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Samstag Samstag

20.06.14 21.06.14 21.06.14 22.06.14 25.06.14 26.06.14 27.06.14 28.06.14 28.06.14 28.06.14

17:00 Uhr 15:00 Uhr 23:00 Uhr 15:00 Uhr 20:00 Uhr 20:00 Uhr 20:00 Uhr 15:00 Uhr 18:00 Uhr 23:00 Uhr

Ocean Jump Warm-up für alle Fahrer mobilcom-debitel Ocean Jump Weltmeisterschaft – die Qualifikation mobilcom-debitel Ocean Jump Weltmeisterschaft – die Nightshow mobilcom-debitel Ocean Jump Weltmeisterschaft – das Finale Bandfestival und Delta Radio Slackline-Show Ocean Jump Freeski Weltmeisterschaft SUPstacle Challenge mobilcom-debitel Ocean Jump Weltmeisterschaft - Best Trick Contest Red Bull Student Boat Battle mobilcom-debitel Ocean Jump Weltmeisterschaft – die Nightshow


66 | EVENT KITELIFE VILLAGE

KITELIFE VILLAGE 2014 DIE GRÖSSTE KITESURFTEST VERANSTALTUNG UND -MESSE DER WELT LESERREISE

LL

LESERREISE

asst die Spiele beginnen: Vom 1. bis 10. August

Wasser ein riesiges Testareal zur Verfügung und

Neoprenhersteller und SUP-Produzenten. Auf

2014 ist es wieder so weit, der größte Kitesur-

die wichtigsten Hersteller der Branche werden

keiner anderen Veranstaltung weltweit hast du

fevent der Welt, der Kitesurf World Cup, öffnet

tagtäglich Testmaterial ausgeben und bei Fragen

die Möglichkeit, so umfangreich und kosten-

am Strand von St. Peter-Ording seine Pforten

Rede und Antwort stehen. Mit dabei sind natür-

los Kitesurfmaterial zu testen. Mach dir dein

für Tausende Besucher, Kiter und Feierwütige.

lich auch die gefragtesten Kitereisenanbieter,

eigenes Bild.

Mit dabei ist natürlich auch wieder das Kitelife Village, die ultimative Kitesurftestveranstaltung , die in diesem Jahr einen neuen Rekord aufstellen wird: Immer zahlreicher werden die Hersteller, die das Kitelife Village als wichtigsten Testevent des Jahres ansehen, weshalb schon zum jetzigen Zeitpunkt die Zahl der Aussteller und Testanbieter

Kostenlos zehn Tage lang das Material der kommenden Saison aller Hersteller testen Fachsimpeln mit den Kitedesignern, Shapern und Teamfahrern deiner Lieblingsmarken

alles übertrifft, was in den vergangenen Jahren geboten wurde. Wer bereits im Frühsommer das Material der kommenden Saison selbst testen möchte und sich Informationen zu seiner Lieblingsfirma aus erster Hand sichern will, sollte sich diesen Termin schon jetzt fett in seinem Kalender markieren. Für die Besucher steht auf dem

AUSGABE 2 / 2014

Mit den Stars der Kiteszene am Ordinger Strand auf Tuchfühlung gehen Täglich Livekonzerte und Partyveranstaltungen gratis auf dem Eventgelände


68 | MATERIALCHECK

NEUERSCHEINUNGEN 2014 Die Spielarten des Kitesurfens sind mannigfaltig, weshalb sowohl

Nicht alle Designer verfolgen bei der Entwicklung von Wavekites dieselbe

auf dem Kite- als auch auf dem Boardmarkt Spezialisten für nahezu

Marschrichtung. Einige Schirme sind darauf ausgelegt, maximale Agilität bei

jede Disziplin erhältlich sind. Während beispielsweise Racekites oder

hoher Fluggeschwindigkeit zu realisieren, um in kleinen Wellen und On- bis

klassische C-Kites für den Freestyle durch ihre Spezialisierung relativ

Sideonshorebedingungen radikal gegen die Welle arbeiten zu können.

eingleisig auftreten, machen die Modelle für den Einsatz in der Welle

Andere legen den Fokus eher darauf, bestmögliche Drifteigenschaften zu

eine klare Ausnahme. Wo Wave drauf steht, ist zwar auch Wave drin,

ermöglichen. Darunter wird die Fähigkeit des Schirms verstanden, auch im

durch die sehr unterschiedlichen Anforderungen in dieser Disziplin sind

leicht depowerten Zustand stabil mitzuschweben, ohne dabei abzustürzen,

die Einsatzbereiche aber meist deutlich breiter gefächert.

und dem Fahrer so pures Wellenreitfeeling zu erlauben.

TECHNISCHE DATEN Testgröße (m2) Preis ohne Bar (€)

AIRUSH WAVE

CABRINHA DRIFTER

BEST CABO

OCEAN RODEO PRODIGY

OCEAN RODEO RAZOR

7

9

9

9.5

9

1.119

1.249

1.149

988

1.023

Leinensystem

4

4

4

4

4

One-Pump

ja

ja

ja

ja

ja

5, 6, 9, 12

5.5, 7, 8, 11, 13

5, 6, 7, 8, 11

5, 7, 12

7, 8, 10, 12

uni, Breite verstellbar

49-57, 57-65 cm (Breite verstellbar)

47, 52, 57 cm

48, 55 cm

48, 55 cm

469

479 (49-57m), 499 (57-65 m)

399

289 (mit Kite), 372 (ohne Kite)

289 (mit Kite), 372 (ohne Kite)

Kontakt

team@apm-marketing.de

info@pryde-group.de

akorb@pureactionsports.com

mail@oceanrodeo-germany.de

mail@oceanrodeo-germany.de

Telefon

08171/387080

089/6650490

069/20324485

0157/32709178

0157/32709178

7

9

7

10

7

Depower

7

9

7

10

8

Drehen

10

8

9

6

9

Komfort

8

9

7

9

8

Liſt

7

8

7

8

8

Hangtime

7

8

6

10

7

Springen ausgehakt

8

6

7

4

10

Wasserstart

8

10

9

10

9

Benötigtes Fahrkönnen **

7

10

7

10

7

Alternative Größen (m ) 2

Barbreiten Preis Bar (€)

FLUGEIGENSCHAFTEN* Lowend

* Flugeigenschaften/Fahreigenschaften 1 bis 10. 10=sehr gut, 1=sehr schlecht ** Benötigtes Fahrkönnen 1 bis 10. 10=gering, 1=hoch

AUSGABE 2 / 2014


69

Mit dem Cabrinha Drifter, dem Airush Wave und dem Best Cabo haben wir drei aktuelle Wavekites der Saison 2014 auf den Prüfstand geholt und zeigen die Unterschiede der jeweiligen Konzepte. Außerdem im Test: der Freeridevertreter Prodigy und der vielschichte Freestyler Razor von Ocean Rodeo. Bei den Boards treten mit dem Airush Protoy und dem JN Peacemaker zwei sportlich anspruchsvolle Modelle für versierte Freestyler an, mit dem 2HD der Allrounder und Innovationsträger aus dem Hause Nobile und mit dem RRD Placebo sowie dem F-One Next zwei klassische Freerideboards aus dem Niedrigpreissegment.

TECHNISCHE DATEN

AIRUSH PROTOY

JN PEACEMAKER

NOBILE 2HD

RRD PLACEBO V4

F-ONE NEXT

Preis (€)

859

699

759

499

499

Länge (cm)

135

136

134

139

138

Breite (cm)

41

41

42,5

41

40

Gewicht (kg, montiert)

3,82

4,35

4,18

4,46

3,63

Finnenmaß (mm)

50

45

40/55

50

50 140 x 42

132 x 39, 138 x 42

129 x 39, 133 x 40.5, 139 x 42, 142 x 43

131 x 42, 137 x 43

137 x 39, 138 x 40, 140 x 42, 141 x 43, 143 x 45

Kontakt

team@apm-marketing.de

info@jn-kites.com

info@element-sports.de

info@pryde-group.de

info@liquid-sports.de

Telefon

08171/387080

08141/5098988

08031/94136911

089/6650490

0413/88828803

Alternative Größen (cm)

FAHREIGENSCHAFTEN* Angleiten

10

9

10

10

10

Beschleunigung

10

8

10

9

8

Geschwindigkeit

9

8

10

8

7

Top End Control

5

8

7

10

10

Drehen

6

8

8

6

7

Springen

8

10

9

7

7

Komfort

6

7

8

10

10

Benötigtes Fahrkönnen **

6

8

9

10

10

* Flugeigenschaften/Fahreigenschaften 1 bis 10. 10=sehr gut, 1=sehr schlecht ** Benötigtes Fahrkönnen 1 bis 10. 10=gering, 1=hoch

AUSGABE 2 / 2014


70 | MATERIALCHECK KITES

AIRUSH WAVE DIE FAKTEN Auch in der zweiten Generation basiert der Wellenspezialist Wave von Airush auf einem C-SLE-Shape mit kastenförmigen Tips. Dieses Merkmal verleiht dem Kite seine direkte Reaktion auf Steuerbefehle und führt gleichzeitig zu einer guten Rückmeldung an der Bar. Verglichen mit dem optisch zunächst recht ähnlich wirkenden Varial-X besitzt der Wave eine geringere Aspect Ratio, die dem Driftverhalten in der Welle dient und in Kombination mit dem tief geschnittenen Mittelteil für mehr Power im unteren Windbereich sorgt. Die Konstruktion ist auf maximale Stabilität ausgelegt, weshalb die aufwendige Aramid-Frame-Technologie zum Einsatz kommt, die in Form eines Rautenmusters auf dem Tuch erkennbar ist. Dabei wird eine Aramidfaser in das Tuch eingearbeitet, die der Dehnung des Materials entgegenwirkt und ein stabiles Profil im Flug erzeugt. AUF DEM WASSER Im unteren Windbereich verlangt der Wave nach Bewegung, um ausreichenden Vortrieb zu entwickeln. Versierte Fahrer können diesen Aspekt über die enorme Agilität des Kites ausgleichen. Durch sein flaches Profil und die extrem schlank gehaltene Fronttube wandert der Wave weit an den Windfensterrand, was das Höhelaufen einfach gestaltet. Behäbig ist hier absolut gar nichts. Eine extrem hohe Fluggeschwindigkeit vereint sich mit grandiosen Dreheigenschaften, die dem Kite eine Wendigkeit beschert, die ihresgleichen sucht. Das gesamte Powermanagement fällt dabei komfortabel aus und der Fahrer wird auch ohne Schlaufen nicht haltlos über die Boardkante gezogen. In gedepowertem Zustand schwebt der Kite gut mit, besitzt aber eine minimale Down-Tendenz, die durch leichte Korrekturen an der Bar ausgeglichen werden kann. Bei der Fahrt gegen die Welle ist es kaum möglich, die Attraktivität dieses Schirms zu übertreffen. In Bruchteilen von Sekunden wechselt er die Richtung, egal an welcher Position im Windfenster er sich befindet. Auch bei eingehakten Sprüngen kommt diese Geschwindigkeit zum Tragen. Schnell lässt sich der Kite gegen die Fahrtrichtung nach hinten steuern und zeigt ab dem oberen Windbereich einen explosiven Lift. Die Hangtime liegt im guten Mittelfeld, entfaltet sich aber ebenfalls erst, wenn der Schirm gut angeblasen ist. Für Unhooked-Manöver zeigt der Schirm die beste Performance der hier getesteten Wavekites und landet damit fast in der Liga spezialisierter Freestylemodelle. Etwas behäbig verhält er sich im Leichtwindbereich beim Wasserstart, bei dem er nach hinten gekippt werden möchte. Ab dem mittleren Windbereich startet er bereitwillig über den Zug an einer Steuerleine. FAZIT Durch die extreme Schnelligkeit und den nur mit entsprechendem Fahrkönnen guten Windbereich richtet sich der Wave nicht unbedingt an Ein- und Aufsteiger. Fortgeschrittene und Könner

PO

WER

DRE

HE

KÖNNENSSTUFE

Freeride

Einsteiger

Freestyle

Aufsteiger

Wave

Fortgeschrittene

T

FLUGEIGENSCHAFTEN DE

EINSATZBEREICH

Race

Experten

T

bekommen dagegen einen genialen Partner für die Welle, egal welche Bedingungen anstehen.

DETAILS

N

STAR

LOW

FOR

END

M KO

W AS

SER

LIF T

7

Alt. Größen (m2)

5, 6, 9, 12

Preis (€/ohne Bar)

1.119

Preis Bar (€)

469

Leinensystem

4

Kontakt

team@apm-marketing.de

One-Pump

ja

Telefon

08171/387080

Barbreiten (cm)

uni, Breite verstellbar

ED OK HO N NU SPRINGE

Größe (m2)

HA

AUSGABE 2 / 2014

NG TIM E


71

CABRINHA DRIFTER DIE FAKTEN Mit dem Drifter präsentiert Cabrinha einen Kite, der primär auf die Nutzung in der Welle ausgelegt ist, aber grundlegend deutlich mehr zu bieten hat. Wie die übrigen Modelle in der Produktpalette der Hawaiianer ist er mit einer Frontleinenwaage ausgestattet und setzt auf eine gemäßigte Pfeilung der Fronttube. Durch die Verwendung des sehr dehnungsarmen 2DR-Tuches und der sogenannten Skeletal-Frame-Technologie kann er mit einem absolut stabilen Stand und sauber anliegender Strömung überzeugen, weshalb Designer Pat Godman ein leichtes Drei-Strut-Gerüst als Fundament wählen konnte. AUF DEM WASSER Nicht ganz so leistungsstark wie seine Geschwister Vector und Switchblade gibt sich der Drifter im unteren Windbereich. Verglichen mit anderen Wavespezialisten, aber auch zahlreichen Freeridevertretern ist die vorhandene Power jedoch hervorragend, was selbst Cruiser mit dem Wunsch nach einem wendigen Kite aufmerksam machen sollte. Unterstrichen wird diese Empfehlung durch exzellente Höhelaufeigenschaften und einen absolut stabilen Stand im Windfenster, selbst in böigen Bedingungen. Der zeigt sich auch beim Abreiten einer Welle ohne Schirmzug als förderlich. Sogar wenn die Leinenspannung deutlich reduziert und der Drifter gedepowert wird, zeigt er eine ausgeprägte Tendenz zum Mitschweben. Durch die effektiv arbeitende Depower lässt er sich bis weit in den oberen Windbereich hinein gut kontrollierbar fliegen. Agilität müssen Wavekiter ebenfalls nicht vermissen. Absolut direkt spricht der Drifter auf Steuerbefehle an und vollzieht seine runden Turns in mittleren bis engen Radien. Bei maximalem Bareinschlag verändert sich das Drehverhalten und der Kite neigt zu leichtem Tellern. Das Powermanagement fällt dabei absolut leicht. Selbst Strapless-Fahren schmälert den Komfort nicht, da keine progressiven Kraftspitzen abgegeben werden. Die Halte- und Steuerkräfte sind verglichen mit dem Vorgänger – genau wie die insgesamt zur Verfügung stehende Kraft – etwas angestiegen und liegen im mittleren bis oberen Bereich. Auch beim Springen muss sich der Wellenspezialist nicht verstecken, Lift und Hangtime liegen im obersten Mittefeld. Ausgehakt positioniert er sich ausreichend gut für einen attraktiven Querversatz, die Zugkraftreduzierung ist dagegen eher mäßig. Bei sehr schwachem Wind muss der Kite leicht nach hinten gekippt werden, ansonsten startet er absolut einfach über den Zug an einer Steuerleine aus dem Wasser. FAZIT Ein größerer Windbereich als im Vorjahr verleiht dem Drifter eine noch breitere Zielgruppe und macht ihn verglichen mit den anderen beiden Spezialisten in diesem Heft zum vielseitigsten, aber auch komfortabelsten Wavekite. Wer sich nicht ausschließlich auf Wellen konzentrieren möchte, trifft mit diesem Schirm eine hervorragende Wahl.

EINSATZBEREICH

KÖNNENSSTUFE

Freeride

Einsteiger

FLUGEIGENSCHAFTEN DE

Experten

END

Race

N

LOW

Fortgeschrittene

HE

T

Wave

DRE

FOR

Aufsteiger

WER

M KO

Freestyle

PO

Preis (€/ohne Bar)

1.249

Preis Bar (€)

Leinensystem

4

479 (49-57 cm), 499 (57-65 cm)

One-Pump

ja

Kontakt

info@pryde-group.de

Barbreiten (cm)

49-57, 57-65 (Breite verstellbar)

Telefon

089/6650490

SER

5.5, 7, 8, 11, 13

W AS

Alt. Größen (m2)

D KE OO NH U N SPRINGE

9

LIF T

Größe (m2)

STAR

T

DETAILS

HA

NG TIM E

AUSGABE 2 / 2014


72

BEST CABO DIE FAKTEN Schnell, wendig und mit ausgeprägter Tendenz zum Mitschweben beim Ritt in der Welle, so sah für Best-Kitedesigner Peter Stiewe das Anforderungsprofil für den 2014er-Cabo aus. Um diese Aspekte noch besser als im vergangenen Jahr realisieren zu können, wurde intensiv Hand angelegt. Mit einem überarbeiteten Fronttubebogen konnte die Flugstabilität gesteigert werden, während die Modifikation des Tipverlaufs jetzt noch präzisere Steuerbefehle erlaubt. Wie bei den übrigen Best-Kites der aktuellen Saison kommt natürlich auch beim Cabo das neue Twist-Lock-Ventil zum Einsatz, das den Widerstand beim Pumpen reduziert und den Aufbauvorgang beschleunigt. Zusätzlich hat Best die Palette um ein Modell in der Größe acht Quadratmeter ergänzt, was eine noch differenziertere Zusammenstellung der individuellen Range erlaubt. AUF DEM WASSER Im untersten Windbereich muss der Cabo mit Sinuskurven beschleunigt werden, um effektiven Vortrieb zu generieren. Die nochmals gesteigerte Agilität gegenüber dem Vorgängermodell macht diesen Vorgang jedoch leicht und erlaubt frühes Höhelaufen. Absolut komfortabel fällt dabei das Gefühl an der Bar aus. Mit geringen Halte- und minimal höheren Steuerkräften lässt sich der Cabo spielerisch in die gewünschte Richtung dirigieren. Verzögerte Reaktionen müssen dabei nicht befürchtet werden. Mit überdurchschnittlich hoher Fluggeschwindigkeit und ausgeprägter Agilität kommt ein sehr sportliches Fluggefühl auf. Das Powermanagement fällt durch die gute Depower leicht, lediglich im obersten Windbereich zeigt der Wellenspezialist mitunter progressive Kraftspitzen, die für Strapless-Kiter die Anforderungen an das Fahrkönnen etwas höher schrauben. Beim klassischen Surfstyle kann der Cabo mit neutralem Stand begeis­ tern, wodurch er auch bei reduzierter Leinenspannung effektiv mitschwebt. Radikale Turns bei der Fahrt gegen die Welle werden durch die engen und schnell vollzogenen Flugkurven ebenfalls hervorragend unterstützt. Für eingehakte Sprünge steht ein explosiver Lift zur Verfügung, der in mittlere Etagen trägt und ab dem oberen Windbereich von einer nicht unattraktiven Hangtime abgerundet wird. Bei ausgehakten Sprüngen kann der Cabo mit einer schön tiefen Positionierung im Windfenster auf sich aufmerksam machen, was einen kraftvollen Versatz nach Lee ermöglicht. Sogar die Zugkraftreduzierung nach dem Absprung ist deutlich spürbar. Der Wasserstart erfolgt ab dem mittleren Windbereich sehr einfach über den Zug an einer Steuerleine. FAZIT Noch deutlicher spezialisiert schickt Best den Cabo ins Rennen. Mit enormer Schnelligkeit, Wendigkeit, runden Flugkurven und einer guten Rückmeldung an der Bar kann er in der Welle überzeugen. Während Ein- und Aufsteiger nicht unbedingt zur Zielgruppe gehören, wird der sehr agile und im oberen Windbereich auch mal mit explosiver Kraftabgabe verbundene

PO

WER

DRE

HE

KÖNNENSSTUFE

Freeride

Einsteiger

Freestyle

Aufsteiger

Wave

Fortgeschrittene

T

FLUGEIGENSCHAFTEN DE

EINSATZBEREICH

Race

Experten

T

Charakter fortgeschrittene Fahrer dagegen begeistern.

DETAILS

N

STAR

LOW

FOR

END

M KO

W AS

SER

LIF T

9

Alt. Größen (m2)

5, 6, 7, 8, 11

Preis (€/ohne Bar)

1.149

Preis Bar (€)

399

Leinensystem

4

Kontakt

akorb@pureactionsports.com

One-Pump

ja

Telefon

069/20324485

Barbreiten (cm)

47, 52, 57

ED OK HO N NU SPRINGE

Größe (m2)

HA

AUSGABE 2 / 2014

NG TIM E


73

OCEAN RODEO PRODIGY DIE FAKTEN Drei Struts, eine tief geschnittene Mittelsektion und eine intensiv ausgeführte Deltapfeilung, das sind die Grundzutaten, mit denen Ocean Rodeo den Freerider Prodigy angereichert hat. Das Augenmerk der Entwickler lag darauf, einen leicht zu handhabenden Kite mit klarer Ausrichtung auf Cruiser und Big-Air-Fans zu entwerfen. Da gerade in dieser Zielgruppe der Windbereich eine entscheidende Rolle spielt, besitzt der Prodigy eine an vier Punkten an der Fronttube aufgehängte Waage für die Frontleinen. Durch drei Umlenkrollen in der Waage kann der Kite einen extremen Anstellwinkel zum Wind realisieren, was ihn selbst im obersten Windbereich noch gut kontrollierbar macht. AUF DEM WASSER Völlig einfach und ohne den Kite durch Bewegung zusätzlich Beschleunigen zu müssen, liefert der Prodigy schon im untersten Windbereich guten Vortrieb. Dafür sorgt der etwas tiefere Stand im Windfenster, der für maximales Höhelaufen durch gezielten Boardkanteneinsatz ausgeglichen werden kann. Selbst Windlöcher oder böige Bedingungen bringen den äußerst stabil am Himmel stehenden Kite nicht aus der Ruhe. Die weitreichenden Depowereigenschaften ermöglichen es dem Schirm, lediglich durch das Wegschieben der Bar vom Körper vollständig den Zug zu nehmen, was gerade im Ein- und Aufsteigerbereich einen wichtigen Komfort- und Sicherheitsgedanken erfüllt. Die Barkräfte liegen im Mittelfeld und steigen im oberen Windbereich noch etwas an. Diese Abstimmung führt auch dazu, dass sich die Position des Kites im Windfenster gut an der Bar spüren lässt. Auf Steuerbefehle reagiert der Prodigy absolut direkt, setzt sie aber mit gemäßigter Fluggeschwindigkeit um. Dabei kommt es nicht zu progressiven Leistungsspitzen, was durchweg eine gute Kontrolle sichert. Das Drehverhalten ist in weiten bis mittleren Radien rund. Mit maximalem Bareinschlag angesteuert, neigt der Kite zum Tellern. Absprünge gelingen sehr einfach, da keinerlei Querkräfte entstehen, wenn der Prodigy nach hinten gesteuert wird. Der Lift setzt eher sanft, ab dem mittleren Windbereich aber nachhaltig ein und trägt in ordentliche Höhe. Die Hangtime liegt im Spitzenfeld und sorgt für lange Flugphasen. Ausgehakte Sprünge sind ebenfalls möglich, gehören aber eindeutig nicht in das angepeilte Leistungsportfolio des Kites. Durch die stark nach hinten gepfeilte Fronttube lässt sich der Schirm über den Zug an einer Steuerleine in wenigen Augenblicken aus dem Wasser starten. FAZIT Hoher Komfort und ein absolut fehlerverzeihendes Flugverhalten zeichnen den Prodigy aus. Besonders der enorm große Windbereich beschert diesem Kite eine breite Zielgruppe. Einsteigern bis Fortgeschrittenen, die mit nur zwei Schirmen auskommen wollen, ihren Fokus aufs Cruisen legen, trotzdem aber nicht auf hervorragende Sprungleistung verzichten wollen, können wir diesen Kite wärmstens empfehlen.

EINSATZBEREICH

KÖNNENSSTUFE

Freeride

Einsteiger

FLUGEIGENSCHAFTEN DE

Experten

END

Race

N

LOW

Fortgeschrittene

HE

T

Wave

DRE

FOR

Aufsteiger

WER

M KO

Freestyle

PO

Preis (€/ohne Bar)

988

Preis Bar (€)

Leinensystem

4

289 (mit Kite), 372 (ohne Kite)

One-Pump

ja

Kontakt

mail@oceanrodeo-germany.de

Barbreiten (cm)

48, 55

Telefon

0157/32709178

SER

5, 7, 12

W AS

Alt. Größen (m2)

D KE OO NH U N SPRINGE

9.5

LIF T

Größe (m2)

STAR

T

DETAILS

HA

NG TIM E

AUSGABE 2 / 2014


74

OCEAN RODEO RAZOR DIE FAKTEN In der mittlerweile vierten Generationen beweist sich der Razor als erfolgreichstes Kitemodell in der Produktpalette von Ocean Rodeo. Das Team um Designer Ross Harrington zeigt bei seiner Weiterentwicklung immer wieder großen Innovationsgeist. So ist dieses Modell neben dem Starkwindkite Storm der einzige Tubekite auf dem Markt mit Strömungsöffnungen im Tuch. Die kurz vor der Abströmkante angeordneten Löcher verhindern Turbulenzen oberhalb des Kites, wenn er stark angepowert wird. Dadurch werden nicht nur Backstalls effizient unterbunden, sondern auch die Hangtime und der Flugkomfort verbessert. Obwohl sich der Kite in erster Linie an Freestyler richtet, muss das einen großen Windbereich nicht zwangsläufig ausschließen. Für den sorgt das sogenannte FST-System (Forward Swept Tip). Durch einen kurz vor den Tips nach vorn gezogenen Verlauf der Fronttube kann der Neigungswinkel des Kites gegen den Wind vergrößert werden, gleichzeitig führt dieses Detail zu schnelleren Reaktionen auf Steuerbefehle und mehr Power in Turns und Loops. AUF DEM WASSER Im Gegensatz zu klassischen Freestylekites mit konsequentem C-Shape kann sich der Razor dank seiner C-Hybrid-Konstruktion im Lowend durch mehr Power abheben. Im unteren Windbereich muss er zwar mit Sinuskurven beschleunigt werden, lässt sich dann aber früh gestellt fliegen und überzeugt bei nicht konstanten Windbedingungen durch eine harmonische Kraft­entfaltung sowie ein sauber angeströmtes Profil. Auch im oberen Windbereich zeigt dieses Konzept eine bessere Eignung als das der puristischen Vertreter der Freestyleklasse. Die Depower­ arbeitet sehr effektiv, wodurch Zugkraftreduzierungen über das Wegschieben der Bar vom Körper nicht nur gut spürbar sind, sondern auch auf geringem Barweg realisiert werden können. Das gesamte Barfeeling fällt knackig und direkt aus. Steuerimpulse werden unmittelbar und mit ordentlicher Fluggeschwindigkeit umgesetzt. Die Haltekräfte liegen im unteren Mittelfeld und die Steuerkräfte sind sogar noch etwas geringer. Mittlere bis enge Radien fliegt der Razor schön rund und auch die Zugentwicklung in Kiteloops liegt im explosiven und kraftvollen Bereich. Für Unhooked-­ Manöver steht ein guter Pop zur Verfügung und der Slack fällt deutlich spürbarer aus, als bei klassischen SLE-Kites. Der kraftvoll einsetzende Lift trägt in gute Höhe und die Hangtime liegt ab dem oberen Windbereich im guten Mittelfeld. Durch die Pfeilung der Fronttube geht der Wasserstart schon ab dem mittleren Windbereich leicht über den Zug an einer Steuerleine über die Bühne. FAZIT Mit einem größeren Windbereich und einer leichteren Handhabung hat der Razor gegenüber klassischen Freestylekites einige Vorteile zu bieten. Radikale Freestyleperformance, ohne auf Komfort verzichten zu müssen: Das ist aus unserer Sicht eine sehr gelungene Mischung, die

PO

WER

DRE

HE

KÖNNENSSTUFE

Freeride

Einsteiger

Freestyle

Aufsteiger

Wave

Fortgeschrittene

T

FLUGEIGENSCHAFTEN DE

EINSATZBEREICH

Race

Experten

T

eine breite Zielgruppe anspricht.

DETAILS

N

STAR

LOW

FOR

END

M KO

W AS

SER

LIF T

9

Alt. Größen (m2)

7, 8, 10, 12

Preis (€/ohne Bar)

1.023

Preis Bar (€)

Leinensystem

4

289 (mit Kite), 372 (ohne Kite)

One-Pump

ja

Kontakt

mail@oceanrodeo-germany.de

Barbreiten (cm)

48, 55

Telefon

0157/32709178

ED OK HO N NU SPRINGE

Größe (m2)

HA

AUSGABE 2 / 2014

NG TIM E


76 | MATERIALCHECK BOARDS

AIRUSH PROTOY Kabbelwasser geschmälert, was für unerfahrene Kiter eine Herausforderung darstellt. Der subjektiv empfundene Fahrkomfort fällt durch die neuen Pads dagegen entschieden höher aus als im Vorjahr. Ab mittlerem Fahrkönnen und bei weniger aufgewühlter See ist die Kontrolle des Boards unproblematisch. Dazu trägt auch die stets vorhandene Führung über Finnen und Kante bei, die trotzdem einen agilen Charakter ermöglicht. Die Abstimmung zwischen Bodenkurve und Finnengröße erlaubt selbst planes Drehen in den Switch Stance mit geringem Kraftaufwand. Schnelle Kantenwechsel und aggressives Carven ermöglicht das Protoy ebenfalls. Bis in mittlere Radien können Turns bei sehr guter Kontrolle über die Kante vollzogen werden. Der Geschwindigkeitsverlust ist dabei gering. Problemlos und effektiv erfolgt der Absprung mit guter Technik. Wer die Kante hingegen nicht energisch zu setzen weiß, wird durch die Flip Tips mit leichtem Rutschen zu kämpfen haben. Progressiv angekantet überzeugt das Protoy mit einem exzellenten Pop und selbst harte Landungen finden DIE FAKTEN Höchste Verarbeitungsqualität und

oben gezogenen Tips versehen. Diese sogenannten

edelste Materialien zeichnen das Protoy als Ever-

Flip Tips sorgen dafür, dass die Finnen trotz flacher

green in der Angebotspalette von Airush aus. Durch

Bodenkurve nicht catchen. Für eine gute Kantenkon-

FAZIT Als Mischung aus Freeride- und Freestyle-

einen dualen Holzkern aus Poplar- und Balsaholz

trolle und möglichst hohen Komfort bei unruhigen

board platziert Airush das Protoy – und genau

kann zudem ein äußerst geringes Gewicht realisiert

Wasserbedingungen findet sich im Unterwasserschiff

diese Ausrichtung können wir auch unterschrei-

werden. Die Widerstandsfähigkeit des Boards leidet

eine doppelte Konkave, die kurz vor den Tips ausläuft.

ben. Jedoch mit einer Einschränkung bei der

darunter nicht. Statt der bisherigen Glasbauweise

mit guter Kontrolle statt.

Zielgruppe. Während Ein- und Aufsteiger leichter

wird der Kern beim Protoy seit vergangener Saison

AUF DEM WASSER Bereits geringer Kitezug reicht

zu kontrollierende und komfortabler ausgelegte

ober- und unterhalb von Karbongelegen eingefasst.

aus, um das Protoy zügig in Fahrt zu bringen. Mit

Boards im Angebot von Airush finden, kommen

Das Vertrauen in die Haltbarkeit dieser Konstruktion

ansehnlicher Beschleunigung erreicht es die freie

Fortgeschrittene und Experten in den Genuss

hat Airush dazu verleitet, eine zweijährige Bruch-

Gleitlage und eine hohe Maximalgeschwindigkeit.

einer harmonischen Mischung aus zwei Einsatz­

garantie auf das Protoy zu geben. Der Rumpf ist mit

Durch die sportlich-straffe Abstimmung des Rumpfes

bereichen, die im sportlichen Sinne nach oben

einem flachen Continous Rocker und intensiv nach

werden die Laufruhe und die Kontrolle in starkem

nahezu keine Grenzen setzt.

FAHREIGENSCHAFTEN

BE

SC

EU HL

NIG

UNG

GESC

HW

IND

IG

KE

IT

KÖNNENSSTUFE

Freeride

Einsteiger

Freestyle

Aufsteiger

Wave

Fortgeschrittene

Race

Experten

EINSATZBEREICH

TO D CONTROL

ANGLEIT

PEE

EN

PS

DETAILS

FO

EH

EN

M KO

R

DR

T

859

Alt. Größen (cm)

132 x 39, 138 x 42

Länge (cm)

135

Kontakt

team@apm-marketing.de

Breite (cm)

41

Telefon

08171/387080

Gewicht (kg, montiert) 3,82

SPRINGEN

AUSGABE 2 / 2014

Preis (€)

Finnenmaß (mm)

50


77

JN PEACEMAKER DIE FAKTEN Breite Tips, gerade Outline und eine konsequente Auslegung auf radikale Freestyler – mit dem Peacemaker präsentiert JN eine Schnitte, die eigentlich nur eins im Sinn hat: massive Sprungleistung bereitzustellen. Zu Beginn der aktuellen Saison wurde der Rumpf des Boards nochmals leicht verändert und mit einem etwas weicheren Flexverhalten ausgestattet, um den Komfort zu erhöhen. Das verfälscht den aggressiven Charakter aber keineswegs. Während das Unterwasserschiff von einer leichten Monokonkave durchzogen wird, die kurz vor den Tips in einen planen Unterboden ausläuft, ist auf der Oberseite ein markanter 3D-Deckshape zu finden, der dem Board eine durchgehend steife Abstimmung verleiht. Ausgeliefert wird das Board serienmäßig mit Schlaufen, allerdings sind die Inserts auch für die Montage fester Bindungen ausgelegt. Wer das Board mit Bindungen fahren möchte, kann optional auch kleinere 25-Millimeter-Finnen wählen. Wir haben das Board mit den konventionellen 45-MillimeterFinnen getestet.

des 2014er-Peacemakers konnten die Dämpfungsei-

kraftvoll agiert werden, um die verfügbare Sprungleis­

genschaften aber etwas verbessert werden. Die har-

tung abzurufen. Noch intensiver ist diese Anforderung

AUF DEM WASSER Klassische Newschool-

monische Abstimmung zwischen Outline, Bodenkurve

bei Unhooked-Manövern, für die extreme Power

schnitten wie das Peacemaker sind meist mit einer

und Finneneinfluss verleiht dem Peacemaker eine

vorhanden ist, aber nur dann, wenn der Fahrer auch

flachen Rockerkurve versehen. Daher liegen auch

gute Agilität, die sich in leichtem Lösen von der Was-

die entsprechende Kraft auf das Tip ausüben kann.

die Angleiteigenschaften im obersten Bereich. Mit

seroberfläche zeigt. Auch in Turns kann es mit­hoher

ansehnlicher Beschleunigung erreicht das Board eine

Kontrolle glänzen. Obwohl die gerade Outline nicht

FAZIT Obwohl die grundlegenden Freerideeigen-

hohe Endgeschwindigkeit und behält dabei eine gute

unbedingt beste Drehfreude verspricht, sind mittlere

schaften dieses Boards weit über dem Durchschnitt

Führung. Die mittelloose Abstimmung macht die

bis fast schon enge Radien mit maximalem Zug auf

liegen, richtet sich das Peacemaker nicht an

Kontrolle durchweg recht einfach, lediglich in starkem

der Kante bei nur minimalem Geschwindigkeitsverlust

Cruiser. Ihm geht es um die Befriedigung höchster

Kabbelwasser führt die nach wie vor eher harte

möglich, eine intensivere Belastung des hinteren Beins

Performanceansprüche, die versierte Freestyler an

Abstimmung des Rumpfes zu leichtem Schlagen, was

vorausgesetzt. Beim Springen zeigt sich das Board an-

ihr Board stellen. Sie werden bei kraftvoller Fahr-

den Komfort mindert. Im Gegensatz zur ersten Version

spruchsvoll. Schon für den eingehakten Take-off muss

weise mit einer genialen Sprungkraft versorgt.

EINSATZBEREICH

KÖNNENSSTUFE

Freeride

Einsteiger Aufsteiger

Wave

Fortgeschrittene

Race

Experten

BE

SC

EU HL

NIG

UNG

GESC

HW

IND

IG

KE

IT

Freestyle

FAHREIGENSCHAFTEN

TO D CONTROL

ANGLEIT

PEE

EN

PS

DETAILS

4,35

Finnenmaß (mm)

45

info@jn-kites.com

Telefon

08141/5098988

EN

Gewicht (kg, montiert)

Kontakt

EH

41

T

DR

136

Breite (cm)

129 x 39, 133 x 40.5, 139 x 42, 142 x 43

R

Länge (cm)

Alt. Größen (cm)

FO

699

M KO

Preis (€)

SPRINGEN

AUSGABE 2 / 2014


78

NOBILE 2HD te Spitzengeschwindigkeiten. Über Höhelaufen muss man sich mit diesem Board keine Gedanken machen. Bereitwillig und auch mit weniger guter Technik zieht es effektiv Meter gegen den Wind. Die Dämpfung des Rumpfes fällt gut aus, jedoch führt die relativ harte Abstimmung des Mittelteils in Kabbelwasser zu leichtem Schlagen des Boards. Durch die angenehm weichen Pads hat der Fahrer aber nicht das Gefühl, auf einer Buckelpiste unterwegs zu sein. Die Kontrolle des 2HD stellt durchweg geringe Anforderungen an das Fahrkönnen. Ob mit 40- oder 50-Millimeter-Finnen gefahren, die Führung ist durchweg sehr gut und die Agilität etwas stärker ausgeprägt als im Vorjahr. Turns nimmt das Board mit maximalem Zug auf der Kante bis in mittlere Radien. Enge Radien sind ihm durch die flache Bodenkurve verwehrt. Beim Absprung zeigt sich das 2HD richtig bissig, aber wenig anspruchsvoll. Absolut einfach lässt sich die Kante bis zum Abheben halten und durch die etwas weicher gestalteten Tip-Enden generiert der DIE FAKTEN Das 2HD ist der Technologieträger in

markante W-Form wird von Nobile als Pop Grower

sonst eher steif abgestimmt Rumpf eine explosive

der Boardpalette von Nobile und dient immer wieder

bezeichnet – und der Name ist Programm. In dieser

Absprungsenergie. Wer einen kraftvollen Absprung

als Prototyp für technische Errungenschaften, die in

Saison wird das 2HD erstmals mit zwei unterschied-

beherrscht, kann dem Rumpf einen grandiosen

den Folgejahren dann bei anderen Modellen zu finden

lichen Finnensets ausgeliefert. Während es mit den

Pop entlocken.

sind. Die Bezeichnung 2HD steht für „Double Hydro

40-Millimeter-Finnen einen looseren Charakter besitzt,

Dynamic“ und fasst die zahlreichen Ausstattungs­

werden Freerider mit dem Wunsch nach maximaler

FAZIT Das 2HD ist ein einfach zu fahrender Allroun-

details der Rumpfkonstruktion zusammen. Während

Führung durch das Set mit 50-Millimeter-Finnen

der mit einem sportlich abgestimmten Rumpf. Ob im

die Prestress-Technologie, bei der schon beim Ferti-

ebenfalls bestens bedient. Als Zugabe spendiert Nobile

Race, beim Freestyle oder zum gemütlichen Cruisen,

gungsprozess eine Vorspannung im Rumpf erzeugt

ein Single-Boardbag gratis zu jedem Board.

die Fahrleistungen sind stets überdurchschnittlich gut

wird, oder die Antivibrationstechnologie auch bei den

bis sehr gut. Vom Einsteiger bis zum Fortgeschrit-

übrigen Premiumboards zu finden sind, hebt sich das

AUF DEM WASSER Der flache Mittelteil des

tenen richtet sich das Board an eine extrem breite

2HD besonders durch die spezielle Tipkonstruktion

Rumpfes bringt das 2HD schnell in Fahrt. Mit

Zielgruppe und ist mit der neuen Finnenauswahl

ab, die 2014 leicht überarbeitet wurde. Die optisch

ordentlicher Beschleunigung erreicht es absolu-

nochmals vielseitiger geworden.

FAHREIGENSCHAFTEN

BE

SC

EU HL

NIG

UNG

GESC

HW

IND

IG

KE

IT

KÖNNENSSTUFE

Freeride

Einsteiger

Freestyle

Aufsteiger

Wave

Fortgeschrittene

Race

Experten

EINSATZBEREICH

TO D CONTROL

ANGLEIT

PEE

EN

PS

DETAILS

FO

EH

EN

M KO

R

DR

T

SPRINGEN

AUSGABE 2 / 2014

Preis (€)

759

Alt. Größen (cm)

131 x 42, 137 x 43

Länge (cm)

134

Kontakt

info@element-sports.de

Breite (cm)

42,5

Telefon

08031/94136911

Gewicht (kg, montiert)

4,18

Finnenmaß (mm)

40/55


79

RDD PLACEBO V4 DIE FAKTEN Neben dem Allroundboard Bliss und einer drei Modelle umfassenden Freestylepalette visiert das Placebo von RRD Cruiser und Freerider als Zielgruppe an. Um die Gleiteigenschaften und die Agilität zu verbessern, wurden die Outline im Gegensatz zum Vorgänger etwas runder und die Tips schmaler gewählt. Das Board ist mit einem flachen Continous Rocker ausgestattet, auf der Unterseite des Rumpfes findet sich eine Monokonkave, die kurz vor den Tips ausläuft und die Kantenkontrolle verbessern soll. Der Hang zu knallbunten Designs ist den Italienern auch 2014 nicht abhanden gekommen. Jede Größe des Placebo­ist in einer anderen Schwerpunktfarbe gehalten und durch das edel anmutende Klarlackfinish auf der Oberseite wird der Blick auf den CNC-gefrästen Paulownia-Holzkern freigegeben. AUF DEM WASSER Geringer Kitezug reicht aus, um das Placebo zügig in die freie Gleitlage zu bringen. Mit ordentlicher Beschleunigung wird eine im oberen Mittelfeld liegende Maximalgeschwin-

werden mit gutem Zug auf der Kante gemeistert,

explosive Ankantvorgang absolut einfach und

digkeit erreicht. Kontrolle und Komfort wurden bei

engere Radien quittiert es mit intensiver Reduzie-

die Leistung liegt selbst für erste Ausflüge ins

der Entwicklung dieses Boards offensichtlich groß

rung der Fahrgeschwindigkeit. Beim planen Drehen

Unhooked-Land noch im ansprechenden Bereich.

geschrieben. Der relativ weich abgestimmte Flex

des Boards in den Switch Stance muss ein mittlerer

Für erfahrene Freestyler und Kiter mit kraftvollem

sorgt für eine hervorragende Dämpfung, wodurch

Widerstand überwunden werden. Um die größte

Absprung ist die Abstimmung des Tips etwas weich

selbst unruhige Wasserbedingungen keine Unruhe

Faszination des Kitesurfens zu erleben und zu erler-

und die Rückstellfähigkeit zu gering ausgeprägt.

erzeugen. Durch die gelungene Abstimmung zwi-

nen, ist das Placebo­ein hervorragender Partner,

schen Kanten- und Finnengriff bleibt die Führung

unabhängig vom Fahrkönnen. Der Absprung erfolgt

FAZIT Einsteiger, Aufsteiger und Fortgeschrittene,

stets erhalten, was die Handhabung des Boards

mit höchstmöglicher Kontrolle. Bis zum Take-off

die ein komfortabel ausgelegtes und leicht zu fah-

auch für Anfänger absolut einfach gestaltet. Etwas

bleibt die Führung über Kante und Finnen bestens

rendes Freerideboard suchen, sind mit dem Placebo

wendiger als das Vorgängermodell, gehört das

erhalten. Durch die eher weiche Konstruktion des

bestens beraten. Dazu gibt es dieses absolut stim-

Placebo trotzdem nicht zu den agilsten Vertretern

Tips ist dafür kein besonders hoher Kraftaufwand

mig konstruierte Gesamtpaket schon zum äußerst

der Freeride­kategorie. Mittlere bis weite Radien

erforderlich. Auch bei Loaded-Tricks erfolgt der

attraktiven Preis von nur 499 Euro.

EINSATZBEREICH EINSATZBEREICH

KÖNNENSSTUFE

Freeride Freeride

Einsteiger Aufsteiger

Wave Wave

Fortgeschrittene

Race Race

Experten Profis

BE

SC

EU HL

NIG

UNG

GESC

HW

IND

IG

KE

IT

Freestyle Freestyle

FAHREIGENSCHAFTEN

TO D CONTROL

ANGLEIT

PEE

EN

PS

DETAILS 140 x 42, 141 x 43, 143 x 45

Breite (cm) Leinensystem

41

Kontakt Kontakt

info@pryde-group.de

Telefon Telefon

089/6650490

Gewicht (kg, montiert) 4,46 One-Pump Finnenmaß (mm) Barbreiten

50

EN

Preis Bar

EH

139

T

DR

Länge(ohne (cm) Bar) Preis

R

Alt. Größen (cm) Alternative Größen 137 x 39, 138 x 40,

FO

499

M KO

Preis (€) Größe

SPRINGEN

AUSGABE 2 / 2014


80

F-ONE NEXT laufen gelassen, erreicht das Board recht zügig eine mittlere Endgeschwindigkeit und lässt sich dabei hervorragend kontrollieren. Die Finnen liefern durchweg gute Führung, was die Handhabung äußerst einfach gestaltet. Die Dämpfung fällt in Kombination mit dem eher weichen Flex und den komfortablen Pads extrem gut aus, was Laufruhe in jeglichen Bedingungen verspricht. Trotz hoher Spurtreue fühlt sich das Board nicht behäbig an, es löst sich leicht vom Wasser und selbst schnelle Kantenwechsel sind problemlos möglich. Beim planen Drehen in den Switch Stance muss ein mittlerer Widerstand überwunden werden. Mit kaum vorhandenem Geschwindigkeitsverlust meistert das Board Turns bis in mittlere Radien und überzeugt dabei durch besten Kantengriff. In enge Radien gezwungen, kommt der Three-Stage-Rocker an seine Grenzen, was zu starkem Abbremsen führt. In der Sprungdisziplin zeigt sich das Next Big-Airorientiert. Für eingehakte Sprünge lässt es sich sehr leicht und mit guter Kontrolle ankanten. Bei ausgehakten Manövern ist die Rückstellfähigkeit DIE FAKTEN Für die Saison 2014 hat F-One die ge-

ten, bekommt aber trotzdem technische Details wie

des Rumpfes für Aufsteiger ausreichend. Wer sich in

samte Twintip-Palette umgeworfen. Die Einführung

die Inverted Rails und die Direct-Drive-Technologie

diesem Bereich zu den versierten Fahrern zählt, wird

des Helical Rail Design führte zu einer stärkeren Aus-

spendiert. Der Paulownia-Holzkern ist in diesem Jahr

Power vermissen.

differenzierung einzelner Produktlinien. So gibt es das

durch das partielle Klarlackfinish auch von außen

Highend-Board Trax in einer zusätzlichen Karbon­

zu sehen, was das Board optisch enorm aufwertet.

FAZIT Ultimative Freerideperformance mit einfachs-

variante und das Freestyleboard Acid sogar gleich

Während die 135er-Version 2014 entfällt, gibt es für

ter Handhabung, das sind die Merkmale des F-One

in drei Ausführungen. Das TX als Premiumfreerider

Leichtwind und schwere Fahrer auch weiterhin zwei

Next. Es ist komfortabel zu fahren, zeichnet es sich

und jahrelanger kleiner Bruder vom Trax musste

LW-Versionen vom Next zur Auswahl.

besonders durch die leicht kontrollierbare Kante und

komplett weichen, genau wie der Basisfreerider

die grandiose Angleitleistung aus. Freerider, die nach

Unik. Das Next ist dem Umbruch dagegen nicht zum

AUF DEM WASSER Die geringe Aufbiegung des

einer möglichst günstigen und guten Boardlösung

Opfer gefallen und hat somit eine vollkommen neue

Rumpfes bringt das Next zügig in Fahrt. Einmal

suchen, bekommen mit dem Next eine Garantie auf

Stellung erhalten. Als Freerideboard in Glasbauweise

angeschoben, zeigt es sich sehr luvgierig und macht

Fahrspaß und schnelle Lernfortschritte – sowohl

wird es preislich attraktiv für nur 499 Euro angebo-

effektiv Meter gegen den Wind. Auf Raumschotkurs

Einsteiger, Aufsteiger als auch Fortgeschrittene.

FAHREIGENSCHAFTEN

BE

SC

EU HL

NIG

UNG

GESC

HW

IND

IG

KE

IT

KÖNNENSSTUFE

Freeride

Einsteiger

Freestyle

Aufsteiger

Wave

Fortgeschrittene

Race

Experten

EINSATZBEREICH

TO D CONTROL

ANGLEIT

PEE

EN

PS

DETAILS

FO

EH

EN

M KO

R

DR

T

SPRINGEN

AUSGABE 2 / 2014

Preis (€)

499

Alt. Größen (cm)

140 x 42

Länge (cm)

138

Kontakt

info@liquid-sports.de

Breite (cm)

40

Telefon

0413/88828803

Gewicht (kg, montiert)

3,63

Finnenmaß (mm)

50


82 | RATGEBER FAHRTECHNIK

4

3 2

1

Schnell erfahren Mit der richtigen Technik in die Welle

Die ersten Sprünge sind wahrscheinlich für jeden Kitesurfer der Grundstein für die Faszination an diesem Sport. Obwohl ausgiebige Flugphasen mit dem Twintip zweifellos leichter zu erleben sind, besitzen Sprünge mit dem Directional eine ebenso große, aber andersartige Faszination. Ob beim Queren einer herannahenden Welle, mit oder ohne Schlaufen, oder in der Königsdisziplin Strapless-Freestyle, der Absprung mit dem Waveboard stellt gänzlich neue Anforderungen an die Technik eines jeden Kiters. Um ihn erfolgreich meistern zu können, sind eine schrittweise und sichere Lernkurve sowie eine ganzheitliche und systematische Annäherung notwendig, die wir dir gemeinsam mit dem Waveboardexperten und Sportwissenschaſtler Thomas Beckmann vom Kiteboarding-Club mit einer ausführlichen Fahrtechnikserie ermöglichen. Sprünge beim Kitesurfen können grundsätzlich

Strapless-Freestyle Voraussetzung für Tricks mit

zu kontrollieren. Gerade bei Starkwind und Ro-

in zwei Arten unterteilt werden: Beim Kitesprung

hohem Performancefaktor, sondern auch von

tationen spielt dieser Aspekt eine zentrale Rolle,

ist der Zug des Schirms hauptverantwortlich für

großer Bedeutung beim klassischen Wavekiten,

da das Board ansonsten die für das Gelingen des

die Flugphase, beim Boardsprung dagegen der

um in der Not auch herannahende hohe Wellen

Sprungs gewünschte Lage verliert oder dem

Impuls, der mit dem Board gesetzt wird. Sportler,

überwinden zu können. Um die technischen

Kiter gar aus der Hand gerissen wird.

die vom Kitesurfen kommen, tun sich bei der

Feinheiten leichter verständlich zu machen, wer-

Ausübung mit einem Directional erfahrungsge-

den die Bewegungsabläufe bei der Analyse von

Die Ausgangsposition vor dem Take-off ist enorm

mäß leichter mit den Kitesprüngen. Wer hinge-

Sprüngen in drei Phasen unterteilt:

wichtig und sollte neutral, der Oberkörper also

gen vom Wellenreiten kommt und Aerials zu seinem Repertoire zählt, hat es zu Beginn leichter mit den Boardsprüngen. Die Kitesteuerung muss grundlegend präziser erfolgen als bei einem Sprung mit dem Twintip. Kompensatorische

1. Absprungphase 2. Flugphase 3. Landephase

weder voraus noch nach hinten gedreht sein. Sowohl die Hüft- als auch die Schulterachse bleiben im Optimalfall in einer Linie mit der Brettlängsachse. Das gilt für die Anfahrt, aber auch für den Absprung. Dreht man in einer der beiden Phasen

Lenkbewegungen, die es dem Kiter erlauben,

KITESPRUNG

nicht optimale Sprünge doch noch zu landen,

ABSPRUNGPHASE In der Absprungphase sollte

das Board noch zu greifen. Dieser Punkt ist die am

funktionieren bei Sprüngen mit dem Surfboard

das Board immer relativ früh mit einer Hand

häufigsten zu beobachtende Fehlerquelle, wenn

so gut wie nie. Daher brauchen auch erfahrene

gegriffen werden, da es sonst aufgrund des Kite-

Kiter das Board nach dem Absprung nicht mehr

Twintip-Kiter meist eine lange Übungsphase,

zugs sofort verloren geht. Für fast alle Sprünge

erreichen oder sofort wieder verlieren. Kurz vor

bis mittelhohe Kitesprünge mit dem Directional

gilt: Je mittiger das Board gegriffen wird, desto

dem Take-off muss das Board angekantet werden,

sicher gelandet werden. Sie sind nicht nur beim

leichter ist es in allen Phasen während des Flugs

ähnlich wie bei einem Sprung mit dem Twintip.

AUSGABE 2 / 2014

den Oberkörper voraus, wird es sehr schwierig,


83

5

6

10

7 8

9

Bild 1 | Auf dem Weg zum Absprung hält Thomas eine nahezu neutrale Körperposition ein. Der Stance (Abstand zwischen den Füßen) ist eher breit und die Füße in einer leichten Duckstance-Position.

Über diese Anluvbewegung dreht die Boardspitze

ist die Landegeschwindigkeit. Wenn sie zu hoch

in den Wind. Abschließend wird das Board dann nur

ist, kann nicht nur das Board brechen, sondern

noch mit einem kurzen Impuls über das hintere Bein

man landet auch unwillkürlich mit dem Hintern

„angetreten“ (ähnlich einem Ollie beim Skateboar-

im Wasser, weil der Kite keine tragende Wirkung

den) und gegen den Wind gedrückt. Der Wind hilft

mehr entfaltet. Daher wird er sofort mit dem

dann sozusagen dabei, das Board zu fassen zu

Einsetzen des Sinkflugs gefühlvoll nach hinten

bekommen. In der Absprungphase wird der Kite

bis auf die Ein-Uhr-Position bewegt. Der dadurch

nicht zurückgelenkt. Er befindet sich beim Absprung

generierte, vertikale Zug hilft, die Landegeschwin-

auf der Elf-Uhr-Position (linker Fuß vorn), also noch

digkeit zu verringern. Aber Vorsicht: Wurde der

in der Windfensterhälfte der Fahrtrichtung.

Kite vorher nicht präzise positioniert und befindet sich bereits zu weit hinter dem Zenit, verringert

FLUGPHASE Während der Absprung noch den

sich nicht die Sinkgeschwindigkeit, sondern die

leichteren Bewegungsablauf darstellt, ist die Lan-

Landegeschwindigkeit erhöht sich. Dieser Aspekt

dung die größte Herausforderung. Die Flugphase ist

ist das am häufigsten zu beobachtende Fehlerbild

natürlich der schönste Teil, aber mit dem Directional

bei der Landung.

im Grunde nur die Vorbereitung auf die Landung. Er-

Bild 2 | Das Board wird angeluvt, nachdem eine kleine Absprungrampe ausgesucht wurde. Auch dabei müssen sowohl die Schulter- als auch die Hüſtachse in einer Linie mit der Brettlängsachse bleiben. Bild 3 | Nachdem das Board gegen den Wind geführt wurde, unterstützt dieser das Erreichen des Boards mit der Hand. Bild 4+5 | In der Flugphase wird der Kite zwischen der Elf- und der Zwölf-Uhr-Position gehalten. Bild 6 | Nach einer sanſten, der Fahrtrichtung entgegengesetzten Lenkbewegung folgt nun die entschlossene Steuerung des Kites in den Loop. Bild 7 | Der Kite hat den halben Kiteloop vollzogen und das Board wird auf einen tiefen Raumwindkurs ausgerichtet. Bild 8 | Die Landung erfolgt nahezu aufrecht, da der Kitezug noch gering ist. Bild 9 | Nun baut der Kite den maximalen Zug der Drehbewegung auf, da er seine höchste Fluggeschwindigkeit erreicht.

folgt die Kitesteuerung in dieser Phase auch nur mi-

WIE KANN MAN DIESEM FEHLER ENTGEGEN-

nimal fehlerhaft, ist eine Landung nahezu unmöglich.

WIRKEN? Zunächst kann festgehalten werden,

Der Kite sollte in der Aufstiegsphase auf keinen Fall

dass alle Kitesurfer bei den ersten Versuchen

den Zenit entgegen der Fahrtrichtung durchfliegen.

dazu tendieren, an der entsprechenden Seite der

möglichst auf Raumwindkurs stattfinden, nur so

Er sollte am höchsten Punkt des Sprungs maximal

Bar zu ziehen, wenn die zweite Hand parallel

ist eine aufrechte Körperhaltung zu gewährleis-

den Zenit erreichen. Im Optimalfall befindet er sich

etwas anderes machen soll. Es fällt also unter-

ten, die bei einer Landung mit geringem Kitezug

mittig zwischen der Elf- und der Zwölf-Uhr-Position.

schwellig schwer, mit der verbleibenden Hand

entscheidende Voraussetzung ist. Erst nachdem

Bild 10 | Da Thomas dem Kite folgt und ihn gleichzeitig stark depowert, kann er den Zug leicht kontrollieren.

an der Bar den Kite sanft einzulenken. Aber man

das Board die Wasseroberfläche erreicht hat und

LANDEPHASE Die Landephase beginnt bei Kite-

kann den Impuls abschwächen, indem die Hand

der Kite weiter über die Ein-Uhr-Position nach

sprüngen mit dem Surfboard bereits nach dem

an der Bar „tot“ gestellt wird. Dazu muss sie

hinten gesteuert wurde, kommt der kraftvolle

Erreichen der maximalen Flughöhe. Der Leitsatz:

einfach so mittig wie möglich positioniert werden

Teil der Loopbewegung, weil der Kite noch

„Je schneller man einen Kite bewegt, desto

und schon fällt der unerwünschte Lenkimpuls

schneller wird. Findet die Landung auf Raum-

mehr Zug wird er aufbauen“, bekommt hierbei

geringer aus. Daher empfiehlt es sich gerade zu

windkurs statt, folgt der Fahrer dem Zug des

eine enorme Bedeutung. Denn eines der größten

Beginn, die Hand ganz in der Nähe des Depo-

Kites aber bereits durch die Boardstellung, was

Probleme beim Kitesprung mit dem Directional

wertampens zu platzieren. Die Landung sollte

die Kontrolle vereinfacht. AUSGABE 2 / 2014


84

BOARDSPRUNG Der Boardsprung ist die typische Art, mit dem

mit der Unterseite Richtung Luv zeigt, drückt der

Haltung erleichtert. In der Flugphase wird das Board

Surfboard zu springen, und fordert von Twintip-

Wind es gegen unsere Füße und verleiht dem

von der Am-Wind-Position bis in einen tiefen Raum-

Kitern eine vollkommen neue Technik. Der

Sprung so Stabilität.

windkurs gedreht. Man lässt sich quasi vom Wind auf den Raumwindkurs drehen. Dieser Vorgang

Kite spielt bei diesem Bewegungsablauf eine untergeordnete Rolle, stört sozusagen eher, als

Beim kleinen Sprung über eine Welle wird der Kite

läuft fast ohne jeglichen Krafteinsatz vonseiten des

dass er hilft. Die Kunst besteht deshalb darin,

auf der Elf-Uhr-Position (linker Fuß vorn) gehalten

Fahrers ab, man überlässt dem Wind sozusagen

ihn nur so weit einzusetzen, dass der störende

und nicht bewegt. Schon der kleinste Lenkimpuls

die Regie. Erst in der letzten Phase des Sprungs

Einfluss so gering wie möglich gehalten wird.

zu Beginn macht es fast unmöglich, den Sprung zu

wird das Board aus der gegen den Wind gehaltenen

Bei nahezu allen Sprüngen dieser Art verlässt

landen. Um das Gefühl kennenzulernen, den Wider-

Position auf den neuen Kurs gedreht. Erfolgt diese

der Kite nie den Bereich des Zenits, befindet sich

stand zu spüren, wenn das Board gegen den Wind

Lageveränderung zu früh, wird das Board vom Wind

also zwischen der Elf- und der Ein-Uhr-Position.

gehalten wird, bietet starker Wind gute Trainings-

nach Lee verweht. Fehlererkennung: Immer wenn

Andernfalls wird die Landegeschwindigkeit zu

bedingungen. Es gilt: Je stärker der Wind, desto

das Board mit einer Längsachsendrehung vom Fuß

hoch und der Kiter vom Board gezogen.

stärker fällt auch das Feedback des Boards an den

geweht wird, wurde es nicht intensiv genug oder

Füßen aus. Um das Board anfangs in die Luft zu be-

ausreichend lange gegen den Wind gehalten. Dieser

Sprünge ohne Schlaufen und ohne Festhalten

kommen, empfiehlt es sich, eine kleine Chop-Welle

kleine Sprung eignet sich perfekt, um erste Erfah-

des Boards wirken nicht selten wie pure Magie.

als Kicker zu nutzen. Über diese wird das Board

rung zu sammeln. Durch die geringe Flughöhe ist die

Außenstehenden erschließt sich die Logik häufig

angeluvt und dann gegen den Wind gehalten.

Landewahrscheinlichkeit hoch und der Fahrer kann viele Wiederholungen machen.

nicht. Es steht die Frage im Raum: „Warum weht der Wind das Board nicht von den Füßen?“ Bei

Das häufigste Fehlerbild bei den ersten Sprungver-

guten Strapless-Freestylern wirkt es fast, als

suchen ist ein zu stark zurückgelehnter Körper. Ge-

Bei allen Sprüngen mit dem Surfboard sollten die

wären die Füße auf dem Board festgeklebt. In

rade Twintip-Kiter neigen dazu, sich beim Absprung

neuen Gefahren verglichen mit dem Kitesurfen auf

Wahrheit ist der Wind bei diesen Sprüngen aber

zu stark zurückzulehnen und diesen Fehler dann bis

einem Twintip beachtet werden. Es besteht immer

nicht unser Feind, sondern unser Freund, den wir

in die Landung zu übertragen. Deshalb sollte man

die Möglichkeit, dass der Wind das Board gegen

gezielt einsetzen können. Wenn das Board näm-

darauf achten, bei den ersten Absprüngen nicht zu

das Schienenbein weht oder im schlechtesten Fall

lich richtig positioniert wird und in der Flugphase

viel Kantendruck aufzubauen, was eine aufrechte

sogar an den Kopf.

4 3 5

2 1

AUSGABE 2 / 2014


Das Tragen eines Helms ist daher nicht nur in der Übungsphase zu empfehlen. Bei einer Verdrehung des Boards durch den Wind zeigen häufig auch die Finnen nach oben, was ein zusätzliches Verletzungsrisiko darstellt. Daher sollte ein Finnencheck am eigenen Board durchgeführt werden. Günstige Kunststofffinnen sind eindeutig der bessere Trainingspartner, scharfe Karbon- oder Honeycombfinnen eher gefährlich. Bei dem hier in der Bildserie gezeigten kleinen Sprung kann auf die Hilfe des Kites vollständig verzichtet werden. Auf das sensible Zusammenspiel von Kite und Board bei hohen Sprüngen und die eingehende Erläuterung der einzelnen Phasen werden wir in einem separaten Kapitel in einer der folgenden Ausgaben ausführlich eingehen.

fs

Bild 1 | Während der Anfahrt zum Sprung sucht sich Thomas eine kleine Welle aus, die als Kicker genutzt werden kann. Bild 2 | Dann nimmt er eine aufrechte Körperhaltung ein und tritt das Board, ohne zu stark anzukanten, aus dem Wasser. Bild 3 | Direkt nach dem Verlassen des Wassers lässt er sich mit dem Druck des Windes auf einen Raumwindkurs abfallen. Bild 4 | Thomas hält das Board immer noch ein wenig gegen den Wind und fällt weiter ab. Bild 5+6 | Ist man auf dem tiefen Raumwindkurs angelangt, wird das Board nahezu plan und mit aufrechter Körperhaltung gelandet. Der Kite ist dabei maximal gedepowert und wurde bisher nicht von seiner Elf-Uhr-Position fortbewegt. Bild 7 | Um direkt wieder ins Gleiten zu kommen, gilt es jetzt, Schirmzug aufzubauen, das Board gleichzeitig anzuluven und den nächsten Kicker für einen weiteren Versuch zu finden.

6

7


86

KITEMANIATOUR TOUR 2014 - TERMINE UND REISEZIELE

TERMINE2014 NEU

26.04. - 03.05.

Oman

Kite Mania Tour

alle Level

DU bist der Star der Kite Mania Tour

08.05. - 22.05.

El Gouna / Ägypten

Kite Mania Tour

alle Level

14.06. - 21.06.

Bork Havn / Dänemark

Kite Mania Tour

alle Level

Wir unternehmen zusammen eine KITEREISE der besonderen Art

21.06. - 28.06.

Sylt / Deutschland

Kite Mania Tour

alle Level

30.06. - 07.07.

Langeoog / Deutschland

Kite Mania Tour

alle Level

Eine Reise an die BESTEN KITESPOTS der Welt

10.07. - 24.07.

Rhodos - Theologos / Griechenland

Kite Mania Tour

ab Level 3

25.07. - 27.07.

Büsum / Deutschland

Kite Mania Weekend

alle Level

Wir reisen nur zu den SICHERSTEN WINDZEITEN

31.07. - 14.08.

El Gouna / Ägypten

Kite Mania Tour

alle Level

15.08. - 17.08.

Büsum / Deutschland

Kite Mania Weekend

alle Level

Dein MATERIALPOOL mit dem feinsten Equipment begleitet Dich

21.08. - 04.09.

Rhodos - Theologos / Griechenland

Kite Mania Tour

ab Level 3

DEIN ERFOLG ist durch professionelles Training garantiert

06.09. - 13.09.

Bork Havn / Dänemark - Join the Test

Kite Mania Tour & Magazin Test ab Level 3

06.09. - 13.09.

Vrouwenpolder / Holland

Kite Mania Tour

ab Level 3 WAVE

06.09. - 13.09.

Toskana / Italien

Kite & Bike

alle Level

13.09. - 20.09.

Langeoog / Deutschland

Kite Mania Tour

alle Level

18.09. - 25.09.

Breakers / Ägypten

Kite Mania Tour

ab Level 3

25.09. - 02.10.

El Gouna / Ägypten

Kite Mania Tour

alle Level

16.10. - 23.10.

Hashesh Island / Ägypten

Kite Mania Tour

alle Level

02.10. - 16.10.

Soma Bay / Ägypten

Kite Mania Tour

alle Level

24.10. - 31.10.

Sao Miguel do Costoso / Brasilien

Kite Mania Tour

ab Level 3

31.10. - 14.11.

Galinhos / Brasilien

Kite Mania Tour

alle Level

14.11. - 21.11.

Ilha do Guajiru / Brasilien

Kite Mania Tour

alle Level

02.12. - 16.12.

Hamata / Südägypten

Kite Mania Tour

alle Level

In KLEINEN GRUPPEN betreuen wir Dich eine Woche lang täglich Deine Trainer vom TEAM WATERWORLD sind immer dabei Jetzt alle 2014er Kite Mania Tour TERMINE

NEU WAVE NEU WAVE NEU

NEU NEU

NEU NEU

Deutschland Feldberg/Januar 14

Dänemark

Sylt/Juni 14 Langeoog/Juni/Juli 14 Büsum/Juli 14 Büsum/August 14

Holland

Bork Havn/Juni 14

Vrouwenpolder/September 14

Griechenland

Bork Havn/Sep 14

Rhodos/Theologos/Juni 14

Langeoog/September 14

Rhodos/Theologos/Juli 14 Rhodos/Theologos/August 14

Ägypten

Italien

Hamata/März 14 Marsa Alam/März 14

Toskana/September 14

Soma Bay/April 14 Hashesh Island/April 14

Spanien

El Gouna/Mai 14

Mallorca/Mai 14

El Gouna/August 14 Soma Bay/September 14 El Gouna/Oktober 14

Brasilien

Soma Bay/Oktober 14

Sao Miguel do Costoso/Oktober 14

Hashesh Island/Oktober 14

Galinhos/November 14

Hamata/Dezember 14

Ilha do Guajiru/November 14

Kapverdische Inseln

Oman

Sal/April 14

Masirah Island/April 14

Afrika

Zansibar/Februar14 Kapstadt/Februar 14

AUSGABE 2 / 2014

www.kitemaniatour.com

WAVE


87

KITE MANIA RHODOS - THEOLOGOS SONNE PUR UND MELTEMI SATT

5 km südlich des Flughafens von Rhodos liegt an

und dem türkischen Festland komprimiert und

DETAILS

der Nordküste der Insel der Ort Theologos.

durch eine örtliche Thermik verstärkt. Im Hoch-

Zielgruppe: Aufsteiger und Semipros

Das neu erbaute „Kitecenter Theologos“ liegt vor

sommer weht der Wind sideshore mit einer kleinen

den Hotels Nirwana Beach und Happy Days.

Welle im Uferbereich und einer Dünungswelle

Termine Juli 2014:

17.07. - 24.07.2014 Termine August 2014:

weiter draußen wo der Wind nochmal zunimmt. Mit Bike oder Bus sind viele nette kleine Örtchen

An den seltenen Tramontana-Tagen in der Vor- und

und auch die meisten touristischen Highlights

Nachsaison baut sich auch im Uferbereich eine

zu erreichen. Rhodos Stadt mit seiner historischen

schöne Welle auf der Sandbank und ein Shorebreak

Altstadt liegt etwa 25 Fahrminuten entfernt.

am Ufer auf.

10.07. - 17.07.2014 21.08. - 28.08.2014 28.08. - 04.09.2014

Leistung: Hotel (Frühstück), Transfer, Training, Kite Mania Materialpool, Rahmenprogranmm Komplettpaket: ab 896 Euro Pro Kiter Paket: ab 796 Euro Reiseveranstalter: Surf & Action Company

Theologos ist ein altes griechisches Dorf mit Natürlich werden wir auch auf Rhodos unseren

besonderem Flair.

begehrten Kite Mania Materialpool dabei haben Am Strand sorgt der Meltemi für die richtige Power

und genauso natürlich werdet Ihr wieder 1:1 durch

im Kite. Der Wind wird zwischen der Insel

unsere TEAM waterworld Trainer betreut.

Experteninfo: Kite Mania Hotline, Tel. +49-179-2010743, Mail: info@KiteManiaTour.com oder bei: Surf & Action Company, Oliver Hilf, Tel. 089-62816727, Mail: oliver@surf-action.com

TEAMWATERWORLD

Stefan Freytag

Kathrin Jugl

Inga Wilser

Enno Oldigs

Christoph Bürger

Florian Krämer

Helen Fischer

Lars Schleuß

Kay Reiser

Dirk Muschenich, Manager des TEAM waterworld und der Kite Mania Tour ”Wir begleiten Dich individuell zu Deinem Ziel”

• • • • • • • •

Bei allen Kite Mania Touren sind folgende Leistungen immer im Komplettpreis enthalten. Touristische Landleistungen (Hotel, Transfer, etc.), 4-6 Std. Intensivtraining pro Tag (auf dem Wasser, wann immer es geht), Kite Mania Lycrashirt, Betreuung und Sebastian Plasencia Ralf Nasdalla Rahmenprogramm, Abschlussparty bzw. Beach-Barbecue. Alle Fotos der Veranstaltungen werden unter www.KiteManiaTour.com unmittelbar nach der Veranstaltung online Materialpool Immer auf dem neuesten Stand,individuell auf die Teilnehmer und das Revier abgestimmt. gestellt. Foto- und Video-CD-Rom/-DVD, die euch euren tollen Urlaub noch mal richtig Test Bilde dir deine Meinung, hier kannst Du das Material der namhaften Marken testen. verbildlicht, kann bei Bedarf bestellt werden. Der Pro-Kiter-Tarif: Mit diesem Tarif bietet Trainerteam Das TEAM waterworld (VDWS-Ausbilder) garantiert für höchste Trainingsperfomance. für Dich als fortgeschrittene(r) Kiter(in) die Möglichkeit, am kompletten Programm der Trainingsgruppen Im Schnitt 4-5 Teilnehmer pro Trainer. Individuelles Training pur. Kite Mania Tour teilzunehmen, den Materialpool zu Revier Für jeden Geschmack und Geldbeutel das richtige Angebot, immer zur besten Windzeit. nutzen und gemeinsam mit allen Teilnehmern eine Stimmung Wo der Wind weht, ist die Stimmung immer gut, für Alleinreisende, Paare und Gruppen. tolle Urlaubs- und Kitewoche zu genießen. Lediglich Technik Du wirst nach den aktuellsten Lehrmethoden mit Digitalfoto und videounterstützung unterrichtet. das Training unter professioneller Anleitung wurde aus Magazin Für jeden Teilnehmer der Kite Mania Tour gibt es ein gratis Jahresabo des KITELIFE-Magazins. dem Angebotspaket herausgenommen.

www.kitemaniatour.com

AUSGABE 2 / 2014


FÖHNFISCHE

88 | RATGEBER WIND UND WETTER

Das Vokabular von Kitern klingt für Außenstehende wie eine Fremdsprache, nicht nur wenn es um Materialfragen geht. Die Bezeichnungen für etliche Wetterbedingungen und Eigenheiten des Windes führen aber auch unter Aktiven zu Missverständnissen oder fragenden Mienen. Zu welcher Gattung gehört beispielsweise der Föhnfisch und warum wird der Luvstau nie in den Verkehrsnachrichten erwähnt? Wettermythen einfach erklärt.

„M

ann, der Luvstau ist so heftig, dass

geht es aber gelegentlich selbst erprobten Kitern,

die man kennen sollte, um potenzielle Gefahren

mein Kite erst den Jellyfish gemacht

wenn andere am Strand über die Bedingungen

einschätzen zu können. Unsere Wetterexpertin

hat, dann abstürzte, invertierte und

fachsimpeln. Zahlreiche Fachbegriffe sagen nicht

Sabine Schmidt hat sich geheimnisvoll klingenden

nicht mehr an einen Relaunch zu denken war. Da

jedem Kiter gleichermaßen etwas.

anschließende Walk of Shame mit einem riesigen Leinenknäul an der Bar!“

Worten wie Luvstau, Föhnfisch oder Düseneffekt angenommen und sie mit einfach verständlichen

blieb mir nur der Griff zum Quick Release und der „Der Luvstau ist echt ganz schön hart, musst du gut

Erklärungen entzaubert.

aufpassen da draußen!“ Als ich diesen Satz zum ersten Mal von einem anderen Kiter am Strand

Luv ist die dem Wind zugewandte und Lee die dem

Bitte, was für einen Stau hatte der Typ? Und was

von Tarifa hörte, wurde mir angst und bange. Auf

Wind abgewandte Seite, was jeder Kiter bereits im

haben Quallen damit zu tun, wenn er sich dafür

was genau musste ich mich jetzt gefasst machen?

Grundkurs erfahren sollte. Der ominöse Luvstau

schämt, mit einem Leinenknäul an einer Bar zu

Luvstau, noch nie gehört. Doch heute weiß ich,

entsteht, wenn eine Luftmasse auf ein Hindernis

sitzen? Wer als Unbeteiligter einer solchen Konver-

dass auch er wahrscheinlich nicht so richtig wusste,

trifft und zum Aufsteigen gezwungen wird. Die

sation unter Kitern beiwohnt, wird mit an Garantie

wovon er da sprach. Denn in Tarifa kann oberhalb

Wirkung des Luvstaus ist abhängig von der Höhe

grenzender Wahrscheinlichkeit nicht nur kein Wort

des Stadions gar kein Luvstau entstehen. Während

des zu überwindenden Hindernisses. Dieses kann

verstehen, sondern womöglich auch niemals da-

so manches Fachchinesisch den vor Coolness

in Gestalt einer Baumreihe, eine Steilküste oder

rüber nachdenken, diesen Sport erlernen zu wollen.

mit geschwellter Brust am Strand stolzierenden

eines Gebirges auftreten. Anschaulich beschrie-

Komplex und abstrakt wirkt ja schon das, was

Überbringern der kryptischen Aussagen eher zur

ben ist der Luvstau wie folgt vorstellbar: Wenn

Kitesurfer auf dem Wasser zeigen, aber wenn dann

Selbstdarstellung dient, gibt es bezogen auf die

der Wind ungebremst auf eine Wand prallt, wird

noch so ein Fachchinesisch nötig ist, nein danke. So

Wind- und Wetterbedingungen doch einige Begriffe,

er zurückgeschleudert und schwappt erneut in

AUSGABE 2 / 2014

FOTOS//KELVIN HELMHOLZ, HERMANN SCHEER, KERSTIN REIGER, TOBY BROMWICH

schwimmen nicht im Ozean


89

1 Richtung des Hindernisses. Der Aufprall verursacht ein Durcheinanderwirbeln der Luftpakete, was für einen zunehmend stark böigen Wind sorgt. Luvstau

1 | Imposante Wolkenformationen mit einem Böenkragen verkünden ungemütliches Wetter. 2 | Durch Fallwinde erzeugte Leewellen: Feuchte Luſt trocknet ab und gerät in Rotation, die sichtbaren Wolkenpartikel erscheinen dann als Leewellen am Himmel.

bedeutet also, dass der Wind vor dem Hindernis unter extremer Unzuverlässigkeit leidet. Er geht

des Windes nimmt spürbar zu. Allerdings ist dieser

an und aus, wird binnen Sekunden stärker und

Wind von geringer Konstanz. Da sie scheinbar von

schwächer. Nicht selten fallen Kites deshalb im

oben nach unten „fallen“, werden diese Winde Fall-

Bereich des Luvstaus einfach vom Himmel. Damit

winde genannt, die in den verschiedenen Regionen

2

ist der Luvstau beim Kitesurfen eine häufige

ihres Auftretens spezielle Namen haben, weil sie

Wolkenpartikel auseinandergerissen. Hierbei

Unfallursache und das Erkennen solcher Extrem-

wiederkehrend sind. Bekannte Vertreter sind der

entstehen wellen- beziehungsweise linsenför-

zustände enorm wichtig. Im Gebirge zeichnet sich

Föhn in den Alpen, der Mistral in Frankreich und

mige Wolken, die an starken Föhntagen so weit

der Luvstau durch ergiebige und lang anhaltende

die Bora an der Adria. Markantes Kennzeichen der

auseinandergezogen werden, dass sie die Form

Niederschläge aus, hervorgerufen durch die He-

Fallwinde sind ihre begleitend auftretenden Wolken,

eines Fisches annehmen. Auch in Norddeutsch-

bungsprozesse der Luftpakete. In Lee des Gebirges

in den Alpen Föhnfisch genannt.

land sind die linsenförmigen Wolken (lenticularis) zu beobachten. Der sogenannte Norwegenföhn

werden diese Luftmassen beim Absinken wieder

schiebt die faszinierenden Gebilde bis in unser

erwärmt. Dieser Vorgang erzeugt einen Fallwind,

In Luv der Berge regnet es aufgrund der Stau-

auch als Föhn bekannt.

verhältnisse lang anhaltend. Überströmt die Luft-

Sichtfeld. Erleben die skandinavischen Gebirge

masse den Bergkamm, sinkt sie wieder ab. Mit

sehr starke Föhntage, ist der Wind bis an die

Die sich erwärmende Luft dehnt sich aus, muss

dem Absinken und Erwärmen der Luft lösen sich

hiesigen Küsten deutlich zu spüren. Einige

sich allerdings der Orografie anpassen und hat

die Wolken auf. Durch den zunehmend an Stärke

unverhoffter Kitetage an den deutschen Küsten

wenig Raum zur Verfügung. Die Geschwindigkeit

gewinnenden Fallwind werden die sichtbaren

werden von einem Föhnfisch begleitet.

Entstehung von Luvstau

Wind

Wasser

Gefahrenzone, in der der Wind sehr böig und teilweise auch einfach weg ist. Hindernis, wie z.B. eine Steilküste

Der Luvstau kommt nicht in den Verkehrsnachrichten.

Land AUSGABE 2 / 2014


90

Düseneffekte sorgen für eine Extraportion Wind.

3 | Lenticularis-Wolken, auch Föhnfisch genannt, werden durch absinkende, sich erwärmende Luſt geformt und haben Wind im Schlepptau.

Im Physikunterricht wurde uns gelehrt, dass die

Temperaturen gemessen. Die Luft ist verschmutzt

Temperatur mit zunehmender Höhe abnimmt. In

und die Sicht wird mit jedem Tag, den diese Wetter-

einigen Ausnahmefällen nimmt die Temperatur in

lage anhält, schlechter. Die Sonne schafft es dann

der Höhe allerdings wieder zu. Dabei spricht man

kaum noch, diesen zähen Brei zu durchdringen,

von einer Inversion. Der Begriff kommt aus dem

sodass keine Erwärmung am Tag stattfinden kann.

Lateinischen und bedeutet soviel wie umkehren.

Oberhalb der Inversionsschicht finden sich dagegen

Der Prozess der Temperaturabnahme mit der Höhe

ausgezeichnete Sichtverhältnisse. Strahlender Son-

wird umgekehrt. Die Temperatur nimmt zu und

nenschein, Wärme und klare Luft sorgen in Berg-

sorgt im weiteren Verlauf für eine äußerst stabile

regionen für ausgezeichnete Sicht- und Erholungs-

Schichtung der Luftmassen. Inversionswetterlagen

bedingungen. Windtechnisch ist die austauscharme

sind maßgeblich verantwortlich für unangenehmen

Inversionswetterlage allerdings eine Nullnummer,

Smog. Die kalte, unten liegende Luft wird stabil von

sozusagen eine Winddiebin.

3

der darüber befindlichen, wärmeren Luftmasse Im meteorologischen Kontext steht das Wort

getrennt. Es findet kein Luftmassenaustausch statt,

Stehen wir am Strand und warten auf den Wind,

wodurch die in der Luft vorhandenen Schadstoff-

ist es nicht unüblich, dass wir den folgenden Satz

Front für einen physikalischen Prozess. Die

teilchen in der kühlen, am Erdboden befindlichen

von anderen Kitern hören: „Da hinten kommt

Wissenschaftler unterscheiden verschiedene Ar-

Luftmasse verweilen können.

die nächste Front, die bringt den Wind mit.“ Mit

ten von Wetterfronten. Allen gemein ist ihr Platz

Frontdurchgang soll der Wind also ordentlich

innerhalb eines großflächigen Wettersystems. Es

Solche Inversionswetterlagen treten häufig im Win-

aufspielen. Dabei wird der Begriff Front weder

gibt Warm- und Kaltfronten. Jede Front zeichnet

ter auf, da die Sonne weniger Kraft hat, die am Bo-

mit möglichen Militärstrategien, politischen

sich durch charakteristische Eigenschaften aus.

den befindlichen, kalten Luftmassen zu erwärmen.

Bündnissen noch dem gleichnamigen, italieni-

Sowohl Warm- als auch Kaltfronten bringen Wind.

Mitunter werden dann außergewöhnlich niedrige

schen Örtchen in Verbindung gebracht.

Sie unterscheiden sich in Stärke, Kontinuität und Zuverlässigkeit. Die Warmfront schiebt den Wind

Entstehung von Leewellen

mehr oder weniger schnell vor sich her. Sie ist

Wellenkamm

also eher der unzuverlässige Typ. Eine Kaltfront fällt zeitgleich mit dem Wind ein. Das geschieht ziemlich laut. In Kaltfronten türmen sich die

Stable Air

Wolkenformationen weit und mächtig auf. Sie leuchten in den herrlichsten Grautönen. Diese dicken Cumulonimbus-Wolken haben gern sechs

Luſtstrom

oder sieben Windstärken im Schlepptau. Die Aussage „Mit der Front kommt der Wind“ bezieht

Zirkulation

Zirkulation

sich also nicht auf das gesamte System, sondern setzt einen Fokus auf die vielen Schauerwolken innerhalb des Ganzen, die starken bis sportlichen Wind über das Meer und an die Küsten treiben.

AUSGABE 2 / 2014


92 „Oben im Kite ist Wind!“ Fallen diese Worte am Strand, sprechen Kiter vom sogenannten Höhen-

feuchte Oberfläche, verdunstet das Wasser und erzeugt einen kühlenden Effekt. Je stärker die Luft

wind. Der ist in der Tat oben einen Tick schneller

über die feuchte Fläche weht, desto kühler fühlt

unterwegs. Je höher in der Atmosphäre man sich

sich die Luft an. Unsere Haut ist bestrebt, den durch

befindet, desto stärker weht der Wind, weil die

den Verdunstungsprozess hervorgerufenen Ener-

abbremsende Reibungskraft der Erdoberfläche mit

gieverlust auszugleichen, indem sie Wärme abgibt.

zunehmender Höhe abnimmt. So kann der Wind

Den Wärmeverlust spüren wir auf der Haut, im

ungebremster und beständiger wehen. Bis zu

Sommer als angenehm kühlenden Effekt und im

einer Höhe von ungefähr 60 Metern, innerhalb der

Herbst beziehungsweise im Winter als gefürchtete

sogenannten Prandtlschicht, nimmt der Wind lo­

Spaßbremse, nicht nur beim Kiten.

garithmisch zu. Es ist also durchaus möglich, dass bei einer Leinenlänge von 24, 27 oder 32 Metern im Kite mehr Wind ankommt als am Erdboden. Race­ kiter machen sich durch die Verlängerung ihres Leinen-Set-ups genau dieses Phänomen zunutze. Je stärker der Wind, desto kälter fühlt er sich an. Als Windchill wird die gefühlte Temperatur bezeichnet. Er stellt also den Unterschied zwischen der tatsächlichen Lufttemperatur und der gefühlten Temperatur in Abhängigkeit von der gemessenen Windgeschwindigkeit dar. Streicht Luft über eine

Der windigste Spot auf Fuerteventura: In Sotavento, im Süden der Kanareninsel, ist der Wind fast immer fünf bis zehn Knoten stärker als im Norden. Grund dafür ist der Düseneffekt. Der Wind zwängt sich durch das Gebirge (rechts im Bild), wird so kanalisiert und nimmt deutlich an Geschwindigkeit zu.

AUSGABE 2 / 2014

An Wolkenfronten wird nicht verhandelt.


93

AUSGABE 2 / 2014


94

Vorsicht geboten: Im marokkanischen Dakhla befinden sich direkt an der Lagune steil aufsteigende Sand- und Gesteinswände. Wenn der Wind schräg auflandig kommt, entsteht hier ein Luvstau, der besonders beim Starten und Landen des Kites tückisch bis gefährlich sein kann.

EIGENSCHAFTEN VON FRONTEN IN TIEFDRUCKSYSTEMEN: Warmfront lang anhaltender, oft ergiebiger Regen; anfangs kräftiger, mit Ankunft des Niederschlags oft abnehmender Wind; schlechte Sicht; durchgängige Wolkenschicht Kaltfront drehender, sprunghaft zunehmender Wind; gern Sturmstärke; Sichtverbesserung (schlagartig), Wind wird sehr böig; Wolkendecke reißt auf; Schauerwolken; kräftige Niederschläge; gern auch Graupel und Gewitter; Temperaturabnahme

Intensive Sonneneinstrahlung erwärmt die Erdober-

weniger interessant als der sogenannte Seewind-

Werden Luftpakete und Strömungen, die den Wind

fläche. Je nach Beschaffenheit der Erde wird sie we-

effekt, der ebenfalls durch thermische Prozesse

verursachen, gezwungen, sich auf engem Raum

niger oder mehr erwärmt. Warme Luft steigt nach

hervorgerufen wird. Entsteht zwischen dem kalten

zu drängen, erhöhen sie ihre Geschwindigkeit.

oben. Gelegentlich, vorzugsweise im Gebirge, sam-

Meerwasser und der erhitzten Landoberfläche ein

Je enger der zu überwindende Querschnitt ist,

melt sich erwärmte Luft in einem Paket und wandert

ausreichend starkes Temperaturgefälle, steigt die

desto schneller werden sie. Wie bei einer Düse

entgegen der Falllinie eines Berges den Hang hinauf,

erwärmte Luft nach oben und die nachströmende

verstärkt sich die Fließgeschwindigkeit. Diesen

bis sie an eine Abrisskante gelangt. Hier steigt das

kalte Luft erzeugt beständigen thermischen Wind.

Düseneffekt können wir an schmalen Taldurch-

Warmluftpaket als Thermikblase auf. Kalte Luft

Dieser Wind lebt an strahlungsintensiven Sommer-

brüchen oder in engen Straßenzügen bemerken.

strömt hinterher und erzeugt Wind, den vor allem

tagen in den frühen Nachmittagsstunden auf und

Der weltweit populärste Düseneffekt findet sich

Gleitschirmflieger für sich nutzen. Thermikblasen

wird Seewind genannt. Er weilt solange bei uns, bis

an der Meerenge von Gibraltar, wo sich der Wind

vorauszuberechnen, ist sehr schwierig. Sie sind

der Tag geht oder sich den thermischen Prozess

zwischen den Bergen Südspaniens und denen

für Kiter – mit Ausnahme von Snowkitern – auch

störende Wolken vor die Sonne schieben.

des nördlichen Marokkos hindurchzwängen muss.

ze, gern auch Böenkragen genannt, bezeichnet Es bilden sich Wolken. Regen oder Schnee fällt.

lichsten Wettererscheinungen kann die Böenwalwerden. Ein solcher Böenkragen ist eine spezielle Die Wolken lösen sich auf.

Wolkenformation, die im Zusammenhang mit

Die jetzt trockene Luſt sinkt ab.

schweren Unwettern auftritt. Ihr Erscheinen am

1° auf 100 m

0,65° auf 100 m

Entstehung von Föhnwinden Abkühlung

Das Surfmekka Tarifa verdankt ihm bis heute seinen Kultstatus. Als eine der für Kiter gefähr-

Horizont sollte Kiter veranlassen, das Wasser auf kurzem und schnellem Weg zu verlassen. Denn mit dem Herannahen einer solchen Unwetterwalze dreht der Wind meist in variierende Richtungen

16

1° auf 100 m

und wechselt sie obendrein gern binnen SekunFöhn entsteht. Ein trockener, warmer Fallwind.

den. Häufig schläft er dabei sogar ganz ein, um nur kurze Zeit später mit ungezügelter Stärke loszubrüllen. Böenkragen zeugen deshalb von

Die Luſt steigt auf.

einer mitunter tödlichen Gefahr. So beeindruckend

22

sie aussehen, so ungezähmt ist ihre Gewalt und umso wichtiger ist es, sie während einer Kitesession auch erkennen zu können.

AUSGABE 2 / 2014

ss/fs


95

ABO-HAMMER SICHERE DIR JETZT DAS KITELIFE-JAHRESABO!

ANDS DEUTSCHL IN ZAHLEN KITEMARKT

PRODUKTE ATIVSTEN DIE INNOV STEN. EN HABEN NST AM HÖCH DIESE MARK KÄUFERGU N IN DER UND LIEGE

WINDIGE KT – SPEZIALFÄLLE AU, DÜSENEFFE

ÄRT , LUVST FÖHNFISCH EINFACH ERKL ERMYTHEN ENE WETT AUSGEFALL

ELT SPIETH SPI EIN TAG IM WETTERS, DES AM PULS ER WINDMACH LEBEN DER

PHILIPPINEII“NUND SEINE EINSAMEN HAWA DAS „NEUE ISCHEN MEER SÜDCHINES SPOTS AM

TEST

INHA WAVE , CABR , AIRUS H N

OCEA BEST CABO O RAZO R, OCEA N RODE E 2HD, DRIFT ER, MAKER, NOBIL GY, JN PEACE PLAC EBO RODEO PRODI NEXT, RRD OY, F-ONE AIRUS H PROT

IOHISNS-TAECGE

WERKSP HINTER

ISSEN VON

DEN KUL

4,00 € 4,00 € | A .de Deutschland 02-2014 | | www. kitelife | Ausgabe E/I 5,00 € 4,00 € | Kitelife 39 | Benelu x CH 9,00 SFR

JETZT NUR

19,90 EUR VERSANDKOSTENFREI

BEISPIELFOTO. PRÄMIE KANN FARBLICH ABWEICHEN.

KITELIFE-ABO

6 AUSGABEN KITELIFE INKLUSIVE JAHRBUCH ABOPRÄMIE: EINE BRUNOTTI BOXERSHORT IN M ODER L NUR SOLANGE DER VORRAT REICHT

AUSGABE 2 / 2014


96 | KITELIFE SELBSTVERSUCH

... Windgott Enttäuschung geformt werden wie in einer

daran, bereits montags zu prüfen, wo genau meine

lösen bei Kitesurfern rund um den Globus

riesigen Schaltzentrale der Emotionen, wollte

nächste Kitesession am Wochenende stattfinden

Freude, Emotionen, ja manchmal sogar

ich vorstoßen und habe mich einen Tag lang als

wird. Wie oft habe ich es dann erlebt, dass diese wie

ekstatische Zustände aus. Nicht weil wir ausgebo-

Praktikant bei Windfinder nützlich gemacht, oder

ein Feuerwerk in meinen Synapsen explodierende

rene Farbfetischisten sind, nein, diese Farben sind

es zumindest versucht.

Vorfreude aufkeimte, wenn ich direkt an meinem Lieblingsspot eine fette gelbe Blase entdeckte?

bei uns eingebrannt, weil sie genau das virtuell darstellen, was uns glücklich macht. Das, was

Obwohl ich keinen der beiden je persönlich getrof-

Gefühlte 1.000 Mal. Ebenso oft nahm das Drama

wir am liebsten jeden Tag hätten, aber besonders

fen hatte, verband mich schon vor unserer ersten

dann jedoch seinen Lauf. Mit jedem Tag, den das

an den Tagen, an welchen wir Zeit haben, aufs

Begegnung eine starke Beziehung mit Jonas und

Wochenende näher rückte, schrumpfte diese Blase

Wasser zu gehen, nämlich: Wind. Diese Wirkung

Olli. Das Gefühl müsste jeder Kitesurfer bestens

auf meinem Bildschirm weiter zusammen, wurde

sitzt so tief, dass man denken könnte, sie wurde

nachvollziehen können. Unsere imaginäre Bezie-

von extrem negativ beladenen Blau- und Lilatönen

uns bereits mit der Muttermilch eingeflößt. Verant-

hung war geprägt von einem intensiven Auf und Ab,

in die Ecke gedrängt und schließlich erbarmungslos

wortlich für diese unumstößliche Konditionierung

nach dem sich jeder Eheberater mit profitgierigen

vernichtet, zerquetscht wie ein unliebsames Insekt.

sind jedoch nicht Pawlow und sein Hund, sondern

Augen die Finger geleckt hätte. Kaum ein anderer

Auch die mehrfache, fast schon manische Über-

Oliver König und Jonas Kaufmann, die Köpfe

Mensch hat mich bisher so aus der Fassung

prüfung der Farbeinstellungen meines Monitors

hinter dem Wettervorhersagedienst Windfinder.

bringen, mir ein Wochenende mit dieser Schlagkraft

konnte diese Entwicklung nicht aufhalten. Auf einen

In genau diesen Farbtönen kündigen sie nämlich

zunichte machen können wie diese beiden Jungs

Endorphinspiegel, der jeden Hochwasserschützer

die Windfelder an, die unseren Sport überhaupt

aus Kiel. Natürlich ist mir bewusst, dass Wettervor-

das Grauen gelehrt hätte, folgte bodenlose Enttäu-

erst ermöglichen. In ihr Zentrum, in welchem

hersagen über mehr als drei Tage hinaus nahezu

schung, Antriebslosigkeit, die in debilem Starren

Freude, Hoffnung, aber eben auch bodenlose

nutzlos sind, aber das hindert mich bis heute nicht

auf meinen Rechner endete.

AUSGABE 2 / 2014

FOTOS//TIM JACOBSEN

G

rün, Gelb, Orange und Rot, diese Farben


97 Mit dem Einsetzen der Akzeptanz dieses Zustands

Außeneinsatz: Handwerkliches Geschick war in den ersten Stunden gefragt, als die neue Wetterstation errichtet wurde.

gesellten sich dann aber nicht selten weitere Gefühle zu meinen Cocktail aus Emotionen: Missgunst, Aggression, ja manchmal sogar wahrhaftig Hass. Warum tut man Menschen so etwas an? Anfüttern, umschmeicheln, flirten und dann, im nächsten Moment einfach abservieren und im entstehenden Leid ertrinken lassen. Zum Glück habe ich meinen Plan, den beiden in diesen äußerst sensibel zu handhabenden Situationen eine gepfefferte Mail zu schreiben, niemals umgesetzt. Sonst wäre ich wohl nicht in die Position gekommen, endlich selbst mal am Hebel zu sitzen, das Leben Tausender Kiter wie in einer wahr gewordenen Truman Show zu steuern, der einzig wahre Windgott zu sein. Wissbegierig und darauf bedacht, meinen manipulativen Einfluss größtmöglich ausfallen zu lassen, trete ich meinen großen Tag fast eine halbe Stunde vor der vereinbarten Zeit an. Olli und Jonas sitzen gerade noch bei ihrem Frühstück, als ich meine

neue Wetterstation aufzubauen, alles anzuschlie-

und Gelb erscheinen, während sich rund um die

Enttäuschung über die erste Mission des Tages nur

ßen und die Funktionalität zu überprüfen. In mir

Kieler Förde alles in tiefes Blau und Lila färbt, wirft

schwer verbergen kann. Ein Außeneinsatz steht an,

steigen langsam Bedenken auf, ob ich meinen

mir Jonas einen forschenden Blick zu. Er muss am

was mich weit davon wegbringt, wo ich eigentlich

eigentlichen Plan tatsächlich noch werde umsetzen

schelmischen Leuchten in meinen Augen erkannt

hin will. Aber man sollte seine neuen Chefs ja nicht

können. Doch als wir zurück im Büro im Kieler

haben, welches Schindluder ich hier treibe.

gleich im ersten Moment gegen sich aufbringen.

Norden ankommen, ist es dann endlich so weit.

Ertappt, denke ich mir, und sofort stehen wieder

Motivation und die tatkräftige Bereitschaft, mit

Die heiligen Rechner stehen vor mir, der meta-

kleine Schweißperlen auf meiner Stirn. Für Jonas

anzupacken, sind jetzt gefragt, denke ich mir, nur

phorische Steuerknüppel für das Seelenwohl aller

ist das Anlass genug, an meinen Arbeitsplatz

so ist es möglich schnell Vertrauen aufzubauen.

Kiter auf diesem Planeten liegt mir zu Füßen, als

zu kommen und zu prüfen, wie ich meinen Job

ich mich mit zittrigen Händen und Schweißperlen

erledige. Er droht mir die sofortige Beendigung

Die Daten von mehr als 7.000 Wetterstationen welt-

auf der Stirn setze, wohlwissend, dass nun ich die

meines Praktikums an, als er das Ausmaß meiner

weit liefern rund um die Uhr den Datenpool, aus

Macht besitze, und zwar die alleinige.

Handlungen erblickt, weshalb ich einlenke und mehrfach die Rückgängig-Taste betätige. Aber die

dem Windfinder seine Vorhersagen formt. Natürlich ist das Bestreben groß, diese Zahl auszubauen,

Fast zwei Stunden dauert die Einführung von

Faszination, ein Mal im Leben der Windgott sein

und genau das steht zunächst auf dem Programm.

Jonas, bei der er mir genau die üblichen Arbeits-

zu dürfen, hätte garantiert auch jeden anderen zu

Ganze vier Stunden sind wir damit beschäftigt, die

abläufe eines Tages zeigt, welche ich mir einpräge

solchen Ideen verleitet.

wie das Vater Unser. Nach einer kurzen MittagsFinale Funktionsprüfung: Abgleich der Messdaten mit der mobilen App von Windfinder

pause erachtet er mich als bereit, einen autarken

Eine Sache habe ich an diesem Tag auf jeden Fall

Arbeitsschritt zu bewerkstelligen, und setzt sich

gelernt: Nur wer sich wirklich intensiv mit dem

mir gegenüber an seinen Rechner. Jetzt hat meine

großen Datenangebot der Windfinder-Macher

Stunde geschlagen, der Zugriff auf den Wind war

auseinandersetzt, wird auch eine möglichst genaue

nie unmittelbarer möglich. Für das noch in zwei

Vorhersage erhalten. Es reicht nicht aus, nur den

Tagen Entfernung liegende Wochenende ist Nord-

angepeilten Spot mit fünfminütigen Aktualisie-

ostwind mit sechs Windstärken bei strahlendem

rungen über Tage zu beobachten, auch die Daten

Sonnenschein angesagt. Traumbedingungen für

der Umgebung sind relevant, um eine möglichst

die Küsten rund um Kiel. Und genau da kommt mir

genaue Einschätzung der tatsächlich herrschenden

eine, wie ich finde, geniale Idee. Wenn ich jetzt den

Bedingungen abgeben zu können. Auch wenn ich

Wind nur um 90 Grad nach links drehe, werden sich

nicht glaube, dass diese Erkenntnis mein schon

sämtliche Kiter aus der Region am Wochenende

Tage im Voraus einsetzendes, zwanghaftes Kon-

auf den Weg an die Westküste Schleswig-Holsteins

trollieren der Windverhältnisse unterbinden wird,

machen und ich habe die Spots nördlich der Lan-

kann ich heute auf jeden Fall ausschließen, dass

deshauptstadt bei diesen Sahnebedingungen ganz

ich die schon mehrfach im Geiste geschriebene

für mich allein. Als ich gerade dabei bin, meine

Beschwerdemail jemals abschicken werde, womit

egoistische Manipulation umzusetzen, die Balken

dieses Praktikum zumindest für mein Seelenwohl

für St. Peter-Ording bereits in leuchtendem Grün

eine beruhigende Wirkung hatte.

fs AUSGABE 2 / 2014


98 | AUSBLICK & IMPRESSUM

AUSBLICK

HERAUSGEBER Tim Jacobsen

Diese und viele weitere spannende Themen erwarten dich in der Kitelife 40:

CHEFREDAKTEUR Florian Spieth | flo@kitelife.de CHEFREDAKTEUR ONLINE Mathias Wichmann | mathias@kitelife.de REDAKTIONSANSCHRIFT Kitelife | Klausdorfer Weg 167 | 24148 Kiel Fon +49 431 9969977 | Fax +49 431 9969986 info@kitelife.de ART DIRECTION Jan Weisner | www.outline-graphix.de Fon +49 431 6473173 | info@outline-graphix.de ILLUSTRATION UND GRAFIK Matthias Falk | www.outline-graphix.de GRAFISCHE UNTERSTÜTZUNG Tim Wesuls, Matti Haarbusch FOTOGRAFEN Zoe S-J, Maria Enfondo, Gilles Calvet, Silas Diedrich, Lukas Prudky, Jason Wolcott, Andrea D`Antonie, Tim Jacobsen, Chris Bösch, Mario Entero, Hoch Zwei, Lars Wehrmann, Toby Bromwich, Jonas Petong, Florian Spieth, Kelvin Helmholz, Hermann Scheer, Kerstin Reiger, Thorsten Indra, Andreas Jansen, Jason Wolcott MITARBEITER DIESER AUSGABE Simon Schumacher, Vera Kannegießer, Kirsa Stoltenburg, Christian Sewening, Ina Krug, Sabine Schmidt, Thomas Beckmann, Gisela Pulido, Alexandra Dinter NACHWUCHS DES MONATS Fjell Weisner

REISELUST

Griechenland steht für Sirtaki, Ouzo, Feta-Käse und natürlich Wein. Gerade in den Sommermonaten hat Griechenland aber auch noch etwas zu bieten, das Kitesurfer und Windsurfer aufhorchen lässt: den Meltemi. Dieser trockene Wind aus nördlichen Richtungen beschert den griechischen Inseln zwischen April und Oktober eine Windausbeute der Extraklasse. Jeremie Tronet ist dem Ruf des Meltemis gefolgt und hat beim Inselhopping zahlreiche Traumspots für Kiter entdeckt.

HOPP ODER TOP

Sind bunte Designs auf Kites und Boards ein Kaufanreiz oder führen eher gedeckte Farben zu Verkaufserfolgen? Werden die angesagtesten Kitehersteller auch als die innovativsten empfunden oder sind es eher die Außenseiter, die mit Erfindungsreichtum glänzen können? In der Selbstwahrnehmung wird jeder Hersteller von sich behaupten, die besten Strategien zu verfolgen. Wir wollten es aber genauer wissen und wagen den knallharten Faktencheck. Die Kitelife-Leser haben entschieden und wir präsentieren die Ergebnisse.

ERSCHEINUNGSWEISE Sechsmal im Jahr ABONNEMENTS Für jährlich 19,90 Euro auf www.kitelife.de Bei weiteren Fragen abo@terraoceanisverlag.de VERLAG Terra Oceanis Verlags GmbH | www.terraoceanisverlag.de GESCHÄFTSFÜHRER Alexander Lehmann Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Aufnahme in elektronische Datenbanken sowie sonstige Vervielfältigungen nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Herausgeber. Für unverlangt eingesandtes Bildmaterial wird keine Haftung übernommen. ANZEIGENLEITUNG Tim Jacobsen | t.jacobsen@terraoceanisverlag.de Fon +49 431 9969977 | Fax +49 431 9969986 KLEINANZEIGEN Simon Schumacher | ss@terraoceanisverlag.de Direkte Bestellmöglichkeit unter www.kitelife.de ISSN 2192-0184 Im Terra Oceanis Verlag erscheinen folgende Titel:

MATERIALCHECK

Gewichtersparnis durch eine Reduzierung der Strutanzahl ist im Kitedesign der letzte Schrei. Bisher wurden gezielt Leichtwindkites ohne Strutgerüst konzipiert, um das letzte Quäntchen an LowendPower herauszukitzeln. Mittlerweile wagen sich die Designer auch an kleinere Größen heran. Mit dem RRD Emotion nehmen wir einen Kite, der vollkommen ohne Querstruts auskommt, unter die Lupe und mit dem Solo von Liquid Force haben wir einen Vertreter mit nur einer Querstrut getestet. Ob sie tatsächlich an die Performance von Kites mit herkömmlichem Strutgerüst herankommen oder in böigen Bedingungen durch Profileinbrüche auffallen, zeigt der Check. Außerdem im Test der kommenden Ausgabe: F-One Trust, Best Extract, Gin Cannibal, Ocean Rodeo Mako, Ocean Rodeo JT Pro und Brunotti Youri Pro. AUSGABE 2 / 2014

Kitelife (www.kitelife.de) Windsurfing Journal (www.windsurfing-journal.de) Pedaliéro (www.pedaliero.de) Brett (www.brettmag.de) Free-Magazin (www.free-magazin.de) SUP-Journal (www.sup-journal.de) Silent World (www.silent-world.eu) RAUS! (www.rausmagazin.de) Trip (www.tripmagazin.de)

INFOS UNTER WWW.TERRAOCEANISVERLAG.DE


Heute ein Werk vollendet.

www.koenig.de

Heute ein Kรถnig.


Porsche empfiehlt

und

Echten Rock ’n’ Roll gibt es nur Open Air. Der neue Boxster GTS. Das wahre Leben spielt sich unter freiem Himmel ab. Das pure Fahrerlebnis in 3 Buchstaben: GTS. Mit leistungsgesteigertem 3,4-Liter-Boxermotor, serienmäßigem Sport Chrono Paket und Porsche Active Suspension Management (PASM). Ein Roadster, der die große Bühne sucht.

Kraftstoffverbrauch (in l/100 km) innerorts 12,7–11,4 · außerorts 7,1–6,3 · kombiniert 9,0–8,2; CO2-Emissionen 211–190 g/km

www.porsche.de


Kitelife 39