Page 1


intro

Möge die Nacht  mit Dir sein!

Framstagnacht! Das ist dann nämlich auch so ungefähr der Relevanzkorridor in dem nachfolgend niedergeschriebene Vorkommnisse wirken… Nachdem der U2 CLUB in Offenburg am Samstag, den 26. Januar nach drei Jahren aktivster Nachtlebengestaltung sein Closing gefeiert hat, kündigt sich gleichenorts wie unmittelbar anknüpfend ein beschreibendes Konzept namens 10 DAYS CLUB OFFENBURG an. Hier reihen sich vom 1. bis zum 11. Februar musikalisch variable Partymodule wie „Neueröffnung“, „Oriental Feeling“, „Crazy, Sexy, Cool“ und natürlich das sich rasch anschließende „Closing“. Das CHALET in Kenzingen hat im Februar übrigens nur freitags ab 21 Uhr geöffnet, Nightclubbing - Sensation Gold das Motto. In der NACHTSCHICHT Freiburg gibt es im Februar jeden Freitag, ergänzend zu der weiterhin montags stattfindenden Schlagerschicht, die Schlagerschicht Special Edition 2.0, immer von 22 — 05 Uhr mit original DJ Steve XLS & Friends. Heimlich, still und leise hat sich der Club Knight Fellows (Karlsruher Straße 52, Freiburg) zu dem eher tanzlokalig anmutenden YIN YANG CLUB gewandelt. Das Programm, bis auf die Latino Night jeden ersten und letzten Freitag, steht noch nicht so richtig, kann bei gesteigertem Interesse aber gerne auf www.yin-yang-club.de eingesehen werden. Das ATLANTIS in Herbolzheim, seit 5. Januar wegen umfangreicher Renovierungsarbeiten geschlossen, hat ab dem 14. Februar wieder geöffnet. Die Reaktivierung des derzeit brach liegenden KLUB KAMIKAZE muss hingegen leider noch etwas auf sich warten lassen. Der institutionelle Wave-Donnerstag im CRASH Freiburg findet bereits seit Januar jeden Freitag im Thekenraum statt. New Wave, EBM, 80er, NDW, Post Punk, Gothic und Synthpop satt!

Der THEODOR NOISE CLUB zu Achern hat sich mit dem 26. Januar in den Urlaub verabschiedet, um sich dann am 16. Februar erholt und gutgelaunt mit der Rabaukendisco zurückzumelden. Wir freuen uns auf eine Postkarte. Der KGB KLUB Freiburg feiert am 2.2. seinen 2. Geburtstag! subculture wünscht gutes Noise! Acht Jahre ungeschützter Publikumsverkehr! Eines der beliebtesten Sequels im Drifter’s Club, die KLANGTHERAPIE, haut auf die Pauke. Der Termin: 9. Februar. Der JUNGLE CLUB, Freiburgs dienstälteste Institution in Sachen Drum’n’Bass, feiert am 15.02. ein letztes Mal im KGB Klub Freiburg, bevor die für 2013 fixierten Destinationen fachgerecht auseinadergenommen werden. Neue Residency ab Folge 13 werden dann das Crash und Schmitz Katze sein. Ebenfalls am 15. Februar: Geburtstagskind EAZY M. lässt die Korken knallen. Nur echt inklusive Apéro & After! Austragungsort, natürlich der Drifter‘s Club. Una noche infernal: THE SHINING EVENTS, der elektronische Events betreffende Motor hinter dem Emmendinger Inside, lädt zum 2. Geburtstag. Feiertag am 16. Februar! Identisches Datum, andere Baustelle: DUB IT! hat sich längst als regelmäßiges Roots & Culture Event in Freiburg etabliert - Runde 9 am 16. Februar im White Rabbit markiert die vierjährige Existenz. Erwarte eine sorgfältig und liebevoll ausgewählte Mischung aus Roots-Reggae, Dub und UK-Steppers. Übrigens, auch das ebenfalls im Hasen stattfindende DUBWOHNZIMMER gibt es jetzt schon seit satten zwei Jahren: Alle zwei Wochen dienstags Dubstep-Reggae-DubLounge ab 22 Uhr. Thank you for the Music! PS. Man ist nie zu alt für ???-Kassetten!


newsflash

Makava

Mate-Eistee Nicht nur durstig, sondern auch ein bisschen müde? Da könnte Makava helfen, denn der Eistee auf Mate-Basis enthält mit 6,2 mg pro 100 ml genug Coffein, um Müdigkeit auf sanfte, aber resolute Art und Weise zu exorzieren. »Regt an, nicht auf« , lautet das Motto. Dabei sind die enthaltenen Citrusfrüchte aus rein biologischem Anbau und das Wasser aus einer hauseigenen Quelle. Hinzu zum Eistee mit Munter-Effekt kommen noch schwarzer und weißer Tee sowie ein Schuss Holunder für die geschmackliche Abrundung. Makava wird zudem nicht aus Extrakt, sondern als echter Aufguss hergestellt und enthält im Vergleich zu anderen Eistees gleich mal die doppelte Menge verwendeter Teeblätter. Und natürlich fairtrade erzeugt und mit Bio-Siegel versehen. +++ Am Samstag den 23. März findet ab 17 Uhr im Kraftwerk Rottweil der Day&Night Frühlingstanz mit musikalischer Bespielung durch Klangkarussell, Aka Aka, Dominik Eulberg, Chris Tietjen, Ezikiel, Felix Kröcher, Torsten Kanzler, AnGy KoRe, Niereich und Raphael Dincsoy statt. Standart-Ticket ab 27 Euro und VVK-Stellen unter µ www.dayandnight-festival.de

U.a. erhältlich in Schmitz Katze, Jos Fritz, Goldenen Sternen, Sedan und dem Vorderhaus Freiburg. µ www.makava.at +++ Von Freitag den 09. bis Sonntag den 11. August wird das SonneMondSterne Festival in Saalburg zelebriert. Mit dabei sind bisher: Seeed, Boys Noize, Bloody Beetroots, Sven Väth, Marek Hemmann, Mathias Kaden, MIA, Fritz Kalkbrenner, Lexy & K Paul, Oliver Koletzki, Niconé und Sascha Braemer. Der Vorverkauf läuft bereits. µ www.sonnemondsterne.de

Between The Beats

Jenseits des Mainstream Der Burghof Lörrach präsentiert vom 28. Februar bis zum 02. März im Rahmen des Between The Beats Festivals eine ebenso liebevolle wie abwechslungsreiche Auswahl von Bands und Solokünstlern aus dem Genre der modernen, internationalen Indie- und Popmusik, wobei hier auch elektronische und folkloristische Einflüsse das Spektrum maßgeblich erweitern. So eröffnet am 28. Februar die irische, im Folkrock beheimatete Sängerin und Songwriterin Wallis Bird mit einem Konzert von gitarrenbegleiteter, großer musikalischer Bandbreite das Festival. Am selben Abend folgen ihr Daniel Norgren, der mit ehrlichem, schnörkellosen Blues aus Schweden das Herz zum Bluten bringt, sowie die schottischen Mersault, die, formatiert um ihren Sänger Neil Pennycook, mit modernen FolkSongs bestens zu entertainen wissen. Vollgepackt mit starker musikalischer Unterhaltung ist auch der 01. März: Die Deutsche Pop-Band Sizarr besticht mit einem von Bläser- und Streicharrangements begleiteten Programm, die Londoner Elektro-HipHop-Band Breton akzentuiert ihr Konzert spielerisch mit Visuals, Asbjørn aus Dänemark ergießt sich in unbeschwerter Melancholie und Vimes aus Köln verstehen die Kombination von Live-Instrumenten, Electronica und digitalen Elementen. Am 02. März spielen u.a. die im Folk ansässigen Garda einen E-Gitarrenlastigen Abschlussgig. µ www.between-the-beats.de

Eine 1-Tages-Karte kostet 20 Euro und eine 3-Tages-Karte 50 Euro, je plus Gebühr. > Donnerstag, 28.02. — Samstag, 02.03. / Burghof, Lörrach


Heimatduft trifft GroSSstadtluft Bereits seit mehreren Jahren gibt es den Getränkeabholmarkt in der Freiburger Rufacher Straße nähe Eisstadion, bzw. Westbad. Seit Februar 2012 hat nicht nur Marktleiter Oliver Hähner hier seine neue Wirkungsstätte gefunden, auch der Umbau ist jetzt abgeschlossen. Eine neue Atmosphäre wurde geschaffen, die Produktpalette erweitert und der Service optimiert. Der Vollsortimenter ist einerseits versierte Anlaufstelle für den Gastronomen und Partyveranstalter, andererseits ein klassischer Abholmarkt für den Heimbedarf. Die Basics werden hier ergänzt um ein regionales Sortiment (Riegeler Landbier, Elzacher Löwenbräu, Weine vom Kaiserstuhl und aus dem Markgräflerland) und gekonnt abgerundet durch das Trendsegment á la Tradewinds Iced Tee, Fritz Kola, Schwarze Dose, Paloma, Freiwild, Partisan Vodka, Astra, Heineken in der beliebten Lufthansa-Portionierung und natürlich die komplette Club Mate Range. All das erhältlich als Einzelportion oder im Gastrogebinde. µ www.suedstar.de > Rufacher Straße 5, 79110 Freiburg, Tel. 0761 / 83 444, Mo. — Fr. 08.30 — 18.30 Uhr, Sa. 08.00 — 16.00 Uhr

Time Warp Mannheim

Fettes Lineup: steht Die am 06. April in der Mannheimer Maimarkthalle stattfindende Time Warp hat mal wieder ein Lineup aufgefahren, das sich sowohl sehen lassen kann, als auch die Knospen des gepflegten elektronischen Musikgeschmacks wahlweise ex- oder auch implodieren lassen dürfte. Vertretene DJs sind: Sven Väth, Richie Hawtin, Carl Cox, Laurent Garnier, Luciano, Ricardo Villalobos, Loco Dice, Marco Carola, Chris Liebing, Dubfire, Jamie Jones, Visionquest (Seth Troxler, Lee Curtiss, Ryan Crosson, Shaun Reeves), Dixon, Len Faki, Magda, Ellen Allien, Monika Kruse, Karotte, Marcel Dettmann, Pan-Pot, Joseph Capriati, Agoria, Matthias Tanzmann, Mathias Kaden, Nick Curly, Valentino Kanzyani, Niconé & Sascha Braemer, Keinemusik (Adam Port, David Mayer, Rampa, &Me), Tommy Four Seven, Wankelmut, Hector, Alle Farben… Als Live-Acts geladen sind Gaiser, Lexy & K-Paul, Matador, Oliver Schories und Bunte Bummler. Das Regular-Ticket ist im VVK für 60 Euro zu erstehen und das VIP-Ticket mit Zugang zum Backstagebereich für 150 Euro. µ www. time-warp.de | > Sa. 06.04. / Maimarkthalle, Mannheim

Epidemic Experience

Elektronische Jubiläumsnacht Adieu Tristesse, bonjour elektrolastige Party- und Chilloutaktivitäten heißt es am 02. März, denn Zone 51 lädt herzlichst ein zum 10. Epidemic Experience Festival, welches im Tanzmatten-Saal im Elsässischen Sélestat stattfinden wird. Dabei wird auf vier, zum Teil im Außenbereich montierten Floors diversen musikalischen Gesinnungen ein umfangreiches, mit prominenten Namen gespicktes Jubiläumsprogramm geboten: vom finest of Techno in der »Party Zone« mit Technopapst Jeff Mills sowie Dave Clarke, der charmanten HardTech-Lady Miss Torn und Steeven B über HipHop und Dubstep im »Theatre« mit dem dreckigen Avantgarde-Rap von Dope D.O.D, dem erst 21-jährigen Dubstep-Wunder Zomboy, den Bionicologists, Broad Rush, Stupid Microbes und einem fetten, im »Club« offerierten Elektro/House-Programm mit Phuture Traxx, Edouard von Shaeke, Tristan Dolorosa aka Mat3r, Smilla und Arobase bis hin zur völligen PartyEntspannung mit Chill, Dub und Deep-House im »Bunkum Open Air«, geliefert von Kakoo, Galac, Soulfurik und Aramis. Neben dem musikalischen Entertainment werden zusätzlich auch die Augen durch eine Jubiläumsdeko und den Visuals zweier VJs erfreut: Vizual Invaders und WSK. Karten im Vorverkauf sind für 20 Euro zu erstehen und an der Abendkasse für 25 Euro erhältlich. µ www.zone51.net | > Sa. 02. März, 21 Uhr / Tanzmatten, Sélestat (F) BP / JW / TL


newsflash

Werkschau Winter.13

Hochschule Offenburg - Kunst & Medien Die Fakultät für Medien und Informationswesen der Hochschule Offenburg offeriert am 22. Februar dem Film-, Design- und Kunstinteressierten, aber auch Experten der Kreativwirtschaft und Hochschulangehörigen die Möglichkeit, audiovisuelle und konzeptionelle Master-, Bachelor- und Projektarbeiten der Studiengänge Medien-Gestaltung, Produktion, Medien und Kommunikation sowie Medien und Informationswesen genauer in Augenschein zu nehmen. Gezeigt werden dabei auf insgesamt drei Etagen Arbeiten aus den Bereichen Animation, Film, Grafikdesign, Sound, Gamedesign, Interaktion, Fotografie und Medienwirtschaft. Die Präsentation wird um 9 Uhr eröffnet, anschließend folgt um 15 Uhr ein Kolloquium der Bachelor- und Masterarbeiten, um 18.30 Uhr schließt sich ein Filmprogramm an und ab 20 Uhr wird der Abend durch Live-VJing und noch mehr Filme partytechnisch abgerundet. Für Getränke und Snacks ist gesorgt. µ www.hs-offenburg.de µ www.facebook.com/Werkschau13 > Fr. 22.02. 09 Uhr / Fakultät für Medien- und Informationswesen, Badstr. 24, Gebäude D, Hochschule Offenburg

Semester Revisited

Ausstellung der Kunst-  und Design-hochschule Freiburg

Dem vergangenen Semester huldigt am 15. Februar die Hochschule für Kunst, Design und Populäre Musik Freiburg (hKDM) mit einer Abschlussparty. Integriert ist dabei eine eröffnende Präsentation namens »Semester Revisited«, welche ab 17 Uhr im Auditorium der hKDM stattfindet. Anschließend lädt von 19 Uhr bis 01 Uhr eine Ausstellung der im Semester entstandenen Werke zum Betrachten ein, während ab 20 Uhr bis ca. 24 Uhr insgesamt 8 Bands der hKDM und des International Music College Freiburg für Unterhaltung der musikalischen Art sorgen. Beim darauffolgenden Finale bürgen für eine korrekte Schwingung des Tanzbeins Subjkts, Bobsket, Flowin Vibes, Le Hac & Sir Hazealot. Die Visuals übernimmt Mr. High. Für Studenten der hKDM / FHF ist bei Vorlage ihres Studentenausweises der Eintritt frei. µ www.hkdm.de > Fr. 15. 02. / hKDM & Schmitz Katze, Haslacherstr., Freiburg

+++ Am Sonntag den 24. Februar findet von 11 Uhr bis 16 Uhr »Offen für Kunst«, ein Rundgang für Kunstinteressierte und solche, die es gerne werden wollen, durch insgesamt 13 Freiburger Ausstellungshäuser in Form von Museen, Stiftungen, Galerien und Kunstvereinen statt. Der Eintritt ist frei. Das Gesamtprogramm aller teilnehmenden Institutionen unter µ www.kunst-in-freiburg.de

Stijl

Fashion, Sport & Design Erneut findet die Stijl, der außergewöhnliche Mix aus Festival und Messe, nach dem letztjährigen Erfolg am 02. und 03. Februar in der Freiburger Mensa Rempartstraße statt. Es stellen über 80 Jungdesigner und Nachwuchsproduzenten, aber auch bereits etablierte Labels ihre kreativ-innovativen Ideen und Produkte aus den Bereichen Fashion, Trendsport und Design auf der Präsentations- und Verkaufsplattform für Kreative vor. Dank einer Kooperation mit dem Online-Marktplatz Dawanda sind neben Streetwear, Designprodukten, Interieur, Bauteilen für Boards, Grafikmagazinen, Büchern und vielem mehr nun auch Schmuck und handgefertigte Unikate zu erstehen. Zum Mitmachen laden des Weiteren diverse und unterhaltsame Workshops ein. µ www.stijlmesse.de > Sa. 02. (14 — 21 h) — So. 03. (11 — 18 h) Februar / Mensa Rempartstraße, Freiburg


Artwood Black Forest

Heimat wagen - Heimat tragen Ehrlichkeit und Tannenzapfen - jetzt gibt’s den Schwarzwald dank Jochen Scherzinger (30), Gründer des Modelabels Artwood Black Forest, auch zum Anziehen. Das Credo »Mountains, Wood & Superheroes« ist nicht nur ein recht Schönes, sondern es wird zudem Tradition mit Stil und Bodenständigkeit vermischt: »Artwood Black Forest lässt die Tradition all derer aufleben, die mutig, stur und kraft ihrer Talente seit Jahrhunderten strengen Wintern und kargen Böden trotzten: der Uhrenmacher und Uhrenträger, der Holzfäller und Zimmerleute, der Glasmacher und Jäger«, heißt es. Dabei bleibt der Style jedoch frei von jeglichem Kitsch, die Schnitte sind zeitgemäß körpernah, präferiert werden die Farben des Waldes - schwarz, rot und grün. Robuste Naturfasern wie Wolle, Leder und Baumwolle finden Verwendung. Das Design bleibt dabei edel, Prints mit Schwarzwald-Motiven oder von historischen Fotos, Holzschnitten, Zeichnungen und Trachtendetails wie Hirschhornknöpfe, Bänder und Kordeln vereinen Natur und Kunst zu tragbarer Kleidung. Kann man nicht nur mit im Wald spazieren gehen, sondern auch mal mit im Club ganz gut angeben. µ www.artwood.de µ www.facebook.com/ArtwoodBlackForest

BP / JW / TL


newsflash

25. Internationale Kulturbörse FREIBURG

Fachmesse für Bühnenproduktion,  Musik & Events Vom 04. bis zum 07. Februar werden auf der Freiburger Messe innerhalb des Rahmenprogrammes der Internationalen Kulturbörse nicht nur die aktuellsten Trends aus der Kultur- und Eventbranche vorgestellt, sondern es sorgen zudem 180 LiveActs auf vier Bühnen für die nötige Portion Unterhaltung. Die Fachmesse für Bühnenproduktion, Musik und Events fährt allerdings noch mehr auf: Neben insgesamt 300 Messeständen, die Agenturen, Künstlern und Dienstleistern eine Plattform bieten, kommen noch jede Menge Special-Veranstaltungen, Sonderschauen, Seminare und ein Newcomer-Block, der die vielversprechendsten Nachwuchskünstler der Berliner Szene präsentiert, hinzu. 01 02

Auch zeigt u.a. das Deutsche Kabarettarchiv eine Ausstellung zum Thema »Satire & Justiz« und Friedhelm Maria Leistner Zeichnungen aus der Reihe »Böses & Blaues«. Das Happening wird zudem — neben zahlreichen anderen Acts und Attraktionen — erweitert durch originelle Karussells und einem von Sebastian23 moderierten» Best of Poetry Slam« sowie 3DStraßenmalereien des spanischen Artists Toni Ortiz. µ www.kulturboerse.de > Mo. 04. - Do. 07.02. / Messe, Freiburg

03 04

Teilnehmen wollen? Sende eine E-Mail mit dem gewünschten Verlosungsgegenstand im Betreff und kompletter Adresse an win@subculture.de.

01 Darüber, ob ein vorgetäuschter Orgasmus nun erotisch ist oder nicht, lässt sich streiten – man kann es darauf beruhen lassen, oder – bei gesteigertem Interesse – auch mal nachfragen. Letzteres tut der am 07. Februar erscheinende Film »Fake Orgasm« und behandelt die postkoitale wie tiefgreifende Frage »War der echt?« ebenso wie weitere Themen aus dem Feld der vergnüglichen Horizontalen. Nicht gefaked ist auf jeden Fall unser Gewinnspiel, denn wir verlosen 3 x 1 DVD. 02 Sportliches Rock'n'-Roll-Kino im Dokumentationsstil, das ist »This Ain't California« – ein Film wie ein Musikvideo. Über eine wilde Jugend in der DDR, über skateboardende, kalifornische Spaß-Kultur hinter dem Eisernen Vorhang. So schnell, so rasant und zudem noch voller Sex, Drugs, Love und einem dicken Soundtrack. Aus diesem Anlass wird hier 3 x 1 DVD verlost. 03 Arrrr, das ist doch wirklich mal was Schickes, sowohl für Film- als auch für Musikfans: »Fluch der Karibik« – live vertont durch das tatsächlich eigens zu diesem Zwecke gegründete »The Sound of Hollywood Symphony Orchestra & Voices«. Insgesamt 80 Musiker sorgen fachgerecht mit brasilianischen Glocken, Zimbeln, Jungle Drums und vielen weiteren Instrumenten für ein exotisches Disney live in Concert-Erlebnis. Verlost werden 2 x 2 Karten für den 16. Februar im Konzerthaus Freiburg. 04 Der Graf, gemeinhin bekannt als Sänger der Band »Unheilig« vertont seine Autobiographie in »Als Musik meine Sprache wurde« per Hörbuch selbst. Er äußert sich über Kindheit, erste Schritte im Musikgeschäft und über Kämpfen und Durchhalten. Wir freuen uns über eine angenehme Vorlesestimme und hauen 1 x 1 Deluxe-Edition mit sieben Hörbuch-CDs und 1 x 1 Unheilig-Musik-CD raus. N o c h m e h r Ve r l o s u n g e n g i b t e s au f w w w. f a c e b o o k . c o m / s u b c u l t u r e m a g a z i n e . *Mit der Teilnahme an unseren Verlosungen erklärst Du Dich mit dem Empfang des kostenlosen wöchentlichen subculture Newsletters Deiner Region einverstanden. Kündigung jederzeit möglich.


+++ Am Samstag den 02. März sendet Arte ab 20.15 Uhr ein Fashion-Special mit und über einen der ganz großen Modedesigner: »Fashion Weekend - Ein Abend mit Karl Lagerfeld«. Fortgesetzt wird die Sendung über Mode und ihre Schaffer am Sonntag, den 03. März, ab 10.25 Uhr mit »Fashion Weekend — Ein Tag mit Yves Saint Laurent, Joop, BOSS u.v.a.« µ www.arte.tv/fashion +++ Von Donnerstag den 14. Februar bis Sonntag den 17. Februar findet im Europa-Park das Euro Dance Festival 2013 statt, in dessen Rahmen, zusätzlich zu den stattfindenden Abendveranstaltungen, ebenfalls Trainer, Tänzer und Choreographen in Workshops diverse Tanzstile wie Latein, Standard, Salsa und HipHop unterrichten. Tickets und Anmeldung unter www.eurodance-festival.de oder µ www.europapark.de +++ Am Sonntag den 03. März gibt Comedian Kaya Yanar sein brandneues Programm »All Inclusive!« in der Oberrheinhalle auf der Messe Offenburg zum Besten. Karten ab 32,30 Euro unter µ www.messe-of fenburg.de +++ Am Samstag den 04. Mai findet im Haus der Jugend in Freiburg die Plattenbörse statt. Wie immer darf sich dabei gefreut werden auf Tonträger in rauen Mengen und in vielseitiger musikalischer Fasson. Weiteres und ein Formular zur Teilnahme unter µ www. plattenboerse-freiburg.de

Balkan-Melodie

Sound-of-Osteuropa-Roadmovie Ein Film über osteuropäische Musik und die Liebe zu ihr: ebenjene Liebe entdeckte das Französische Ehepaar Marcel und Catherine Cellier schon recht früh — nämlich zur Zeit des Kalten Krieges. Während Besuchen hinter dem Eisernen Vorhang begannen sie, die faszinierende wie gleichermaßen oft schwermütige Musik des Balkans zu recorden und das gesammelte Material schließlich in unzähligen Radiosendungen und Schallplattenverkäufen publik zu machen. Dabei eröffneten sie Musikern wie dem rumänischen Panflötenvirtuosen Gheorghe Zamfir und den legendären bulgarischen Frauenstimmen von 'Le Mystère des Voix Bulgares' den Weg zu Publikum und Popularität. »Balkan Melodie« folgt der Spur der Celliers, sucht die osteuropäischen Musiker und Protagonisten von damals auf und lässt Klang und Ruhm wieder aufleben. Dabei wird nicht nur im Roadmovie-Stil musikalische, ethnographische und politische Zeitgeschichte nachgeschrieben, sondern auch die persönliche Geschichte der Musiker vergangener Zeiten erzählt. Hoppa! µ www.ventura-film.de > Kinostart: 07. Februar BP / JW / TL


newsflash

SnowZone

Clubfeeling im Schnee Einen aufregenden Mix aus Club- und Sportevent mit Alpenblick bietet die SnowZone, welche vom 23. bis zum 30. März mitten im Herzen der Rhône-Region, ca. 70 km von Grenoble entfernt, stattfindet. Nicht nur eine Vielzahl von Gletscherpisten auf einer Höhe von 3.600 Meter wollen bezwungen werden, auch das Burton Freestyle Land und ein Easy Park laden zu sportlichen Aktivitäten ein. Aber auch zum Partymarathon wird geladen. Mit dabei sind u.a. Ante Perry, Shelectric, P.A.C.O., Disco Gessner und das Gastmannschaft-DJ-Team. Nachmittags findet gepflegte Beschallung in der Pano Bar statt und am Abend geht’s steil im L'Avalanche, dem größten Club der City. Weiterhin im Rahmenprogramm integriert sind ein Snow-Volleyballturnier und ein Skiund-Boardercross-Contest. Buchungen ab 249 Euro inkl. Event-Ticket und Skipass unter µ www.snowzone.net. | > Sa. 23. - Sa. 30. März / Les Deux Alpes (F) | PS. Shelectric goes SnowZone check: www.snowzone.net/home/PA0115

+++ Von Samstag den 16. März bis Samstag den 23. März findet das UniChamp in Les Deux Alpes, erneut vollgepackt mit einer Woche Snowboard- und Freeski-Action sowie Contests, statt. Weitere Infos zur Anreise (auch ab Freiburg) und Tickets ab 279 Euro unter µ www. unichamp.de. +++ Bis Donnerstag den 28. Februar ist noch die Bewerbung für das »Mein 2013«-Projekt von Easy Sport Fitness möglich. Ob Marathon, Wohnungsrenovierung oder Krafttraining: Easy Sport unterstützt dabei Fitness, Gesundheit und Willen dreier finaler Gewinner. Einfach das eigene Projekt für 2013 vorstellen und mitmachen. Zusätzlich sind 12 Monate Gratis-Training und andere Goodies zu gewinnen. Infos und Mitmachen unter µ www.easy-sports.com/dein-projekt.

Chill & Destroy

Snowboard & Freeski Contest  auf dem Feldberg Für den Nachwuchs-Slopestyler und alle anderen Snowboard-Interessierten lautet das Motto ab dem 13. Januar erneut »Rock den Park!«, denn alsdann startet die Chill & Destroy Tour mit ganzen zehn Tourevents inkl. geshaptem Funpark und der CaD Riders Lounge. Sobald die Spiele eröffnet sind, darf erneut für die prestigeschwangere Platzierung des Toursiegers ins Feld gezogen werden. Und dies sogar im wortwörtlichen Sinne, denn am 09. Februar stoppt die Tour am Freiburger Feldberg und bietet dem geübten Fahrer eine Plattform für Ruhm und Ehre. Dem Toursieger winkt wie üblich eine Interview-Veröffentlichung im nächstjährigen CaD Tour Magazin, sowie, neben anderen Sachpreisen, der limitierte Siegelring »CaD-Ring of Glory«. Im Finale schließlich wird ein Contest um Sachpreise und Geld im Gesamtwert von bis zu 10.000 US $ stattfinden. µ www.chillanddestroy.com > Sa. 09. Februar / Feldberg bei Freiburg BP / JW / TL


partypics

Niko Schwind / KGB


Klangk端nstler / ArTik

Klangkarussell / Mercedes-Benz Niederlassung


TRENDSPOTTING

Deal ?

e eincod Gutsch Du Mit dem « bekommst re u lt cu »sub kauf im nen Ein ww. auf Dei von w p o h Onlines olor.com! k o rb tu

abatt 10% R


Ehrliche Streetwear fürs Herz und von Herzen, das ist Turbokolor, ein Label aus Warschau. Gegründet wurde die Turbokolor Company im Jahre 2007 von dem Künstler und Grafikdesigner Pawel »Swanski« Kozlowski, sowie ein paar alten Freunden aus seiner Jugend. Alle teilten sie schon als Kinder – neben ihrer Herkunft und ihrer Freundschaft – die Leidenschaft fürs Skateboarden. Und die Mode die sie machen, zeigt sich von Trends unbeeinflusst, dennoch stabil

stylish, nicht nur tief im Brettsport verankert, sondern auch funktional im Club. Im Fokus des Designs steht der Mensch an sich – Kultur, Stadt, Musik und Kunst beeinflussen stets auch den Prozess des Designens. Der Style von Turbokolor passt sich dem Träger an, nicht umgekehrt. Zusammengearbeitet haben die Jungs von Turbokolor bereits mit Vans, Casio G-Shock, Jeremy Fish, Will Barras, M-City und Foreign Family.

w w w. t u r b o k o l o r . c o m


partypics

Mollono.Bass / ArTik


Marika Rossa / Stinnes Park

NEUE / AKTUELLE PARTYPICS AUF WWW.SUBCULTURE.DE

TAGEDIEBE RELEASE PARTY / ARTIK / freiburg / 25.01.2013 ////////////////////////////////////////////////// KLANGKARUSSELL / mERCEDES-BENZ NIEDERLASSUNG / freiburg / 18.01.2013///////////////////////// MUSIC PLEASE / D.O.G. / LAHR / 12.01.2013 ///////////////////////////////////////////////////////////////////////// Techno never dies / STINNES / FREIBURG / 11.01.2013 ///////////////////////////////////////////////////////



…und noch weitere Galerien aus dem Monat Januar!


STECKBRIEF

D.I.M.

D.I.M. ist ein Berliner DJ und Produzent, der seit über 15 Jahren im Geschäft ist und bereits für Größen wie Depeche Mode, The Presets oder Chromeo Remixe anfertigen durfte. Sein Schaffen führte ihn bis dato an die Spitze der BeatportVerkaufscharts und in alle Ecken der Welt, wo er nicht selten für kondenswassertropfende Decken verantwortlich ist.

µ www.myspace.com/dimhh

Name: D.I.M. Geburtsort / Wohnort: München Alter: 24 Ausbildung: Sozialpädagoge Label: BNR/Turbo DJ / Live-Act seit: 2006 Umfang Plattensammlung: 16 Fächer Persönliches Jahreshighlight: Einkommensteuer 2012 - 2. Quartal Best Gig ever: Sydney/Forum, LA/Cinespace, NY/Webster Der Track geht immer: House Of God Musikalisch stilprägend: Motown/G’N’R/Coltrane Lieblings-DJ-Kollege: Deadmau5 Lieblingsgetränk: Horses Neck Lieblings-Film / -Buch: Die unendliche Geschichte Favourite Sneaker / Shirt Brand: Nike Superheld: Tigerblood Resident Club / Event: keiner Best Club / Event: zu viele… Best MP3 / Recordstore: Beatport Größtes Laster: Marlboro Medium Größte Tugend: keine Rettung nach durchzechter Nacht: Wasser und Aspirin Früher war alles…: mehr Lametta! Gleich Morgen fang ich an…: mein Studio im neuen Raum aufzubauen...$%/%/$(/&(&$/


SOUNDCHECK

V.A. / DARKROOM DUBS VOL. 3

MOLLONO.BASS / REMIX COLLECTION

MOLLONO.BASS / REMIX COLLECTION

3000 Grad / Electronica / www.3000grad-records.de Melodiös, intelligent und elektronisch - das sind ja gleich drei Wünsche auf einmal! Das geht nun wirklich nicht - es sei denn mit Mollono.Bass. Denn diese Remix Collection ist schlicht und einfach eine Erholungskur für von Baustellenlärm, Volksmusik oder Kindergeschrei gequälte Ohren. Wie der Name bereits vermuten lässt, hat Mollono.Bass eine Schwäche für satte, runde Subfrequenzen. Zu dieser Passion gesellt sich eine Art musikalische Reiselust. So finden sich auf dem Album nicht nur zahlreiche Musikstile sondern auch Instrumente aus aller Welt wieder. Nach dem Motto Orient trifft Okzident begegnen sich beispielsweise arabische Trommeln, das türkische Saiteninstrument Saz, volle Bässe und westliche Offbeat-Rhythmen. Im nächsten Stück bringt die Ukulele Südsee-Feeling ins heimische Winter-Wohnzimmer. Und als ob das noch nicht genug wäre legt Molle gleich noch etwas Schifferklavier, Klarinette oder einen französischen Chanson für alle Verliebten nach. Das Stimmungsspektrum reicht von der Träumerei mit Tiefgang bis zum gelösten Höhenflug. Damit fährt der Chef von Acker Records zwar weder die größten Kartoffeln noch andere Reichtümer ein. Jedoch zeigt er eindrucksvoll, dass die cleversten Acker-Eigner die gehaltvollsten Bässe, die sonnenverwöhntesten Sounds und die delikatesten Stücke kultivieren. CH

V.A. / DARKROOM DUBS VOL. 3

Darkroom Dubs / Electronica / www.facebook.com/darkroomdubs Das DJ- und Producer-Duo Silicone Soul ist allen Freunden deeper elektronischer Musik schon seit geraumer Zeit ein Begriff. Im Jahre 2003 gründeten Craig Morrison und Graeme Reedie ihr eigenes Label Darkroom Dubs, um sich musikalisch noch besser entfalten zu können. Anlässlich dessen zehnjährigen Bestehens, liefern sie nun in Form dieses Silberlings eine spannende Retrospektive der vergangenen Jahre ab - genauer gesagt seit der Vorgänger-Compilation Darkroom Dubs Vol. 2. Etliche der Tracks stammen aus Silicone Souls eigener Feder, aber auch Künstler wie Extrawelt, Terje Saether, Alex Niggemann und Marc Poppcke oder Freska kommen nicht zu kurz. Das Mixalbum ist eine spannende Reise durch die unterschiedlichen Sphären der anspruchsvollen elektronischen Musik - mal organisch, mal minimalistisch und dann wieder etwas melodischer, aber immer deutlich abseits des Mainstreams positioniert. Wer deepe und chillige Klänge liebt, der wird mit dieser Compilation auf alle Fälle seine Freude haben! RS


10.03.

e Meet m sse @ Arti

FATBOY SLIM /  BIG BEACH BOUTIQUE 5

T.I. / TROUBLE MAN:  HEAVY IS THE HEAD

ÄL JAWALA /  BLAST YOUR GHETTO REMIXED

FATBOY SLIM / BIG BEACH BOUTIQUE 5

Southern Fried Records / Bass Musik / www.fatboyslim.net Nr. 5 lebt! Diesmal in der Form eines digitalen Doppelpacks aus dem Hause Slim. Der dicke Junge ist zurück und hat ein ganzes Stadion voller feierwütiger Briten im Gepäck. Video Animationen bis der Arzt kommt riesen Smiles und flüssige Sonne. Das sind die Rahmenbedingungen mit denen Norman Cook sein neues Werk ausstattet. Der Mix ist gespickt mit wohl bekannten FBS Samples aus vergangenen Tagen. Die Bassline brummt und die Meute springt. Nicht mehr nicht weniger. Ich hadere mit meiner Entscheidung den alten Mann aus Brighton zu kritisieren, hat er doch einiges zur globalen Entwicklung der musikalischen Kultur unserer Zeit beigetragen. Doch mir fehlt was bis dato alle seiner auf Silberling gebannten Mixe zu bieten hatten. Die beiliegende DVD macht zwar Laune, doch auf Heavy Rotation wird sie wohl in keinem Wohnzimmer laufen. Insgesamt gibt es also einen ehrlichen Elektromix plus Party-DVD, von mir dafür aber nur drei von sechs Punkten. OW

T.I. / TROUBLE MAN: HEAVY IS THE HEAD

Atlantic Recording / HipHop / www.trapmuzik.com Und da ist es, das lang ersehnte achte Album des selbsternannten »King Of South«. Ein Album das mit einem 16 Tracks stark geladenen Magazin geschmeidig und dennoch straight nach vorne losballert. Von der zuvor angekündigten souligen Anlehnung des Albums ist ein dezenter Hauch zu spüren, stellt der Titel »Trouble Man« doch eine Hommage an die Soul-Legende Marvin Gaye dar, dessen gleichnamiger Song im Jahre 1972 den Geschmack der Hörer traf. Mit seiner neuen Scheibe meldet sich der Südstaatler zurück und entführt den Hörer in eine ebenso kompromisslose wie harmonische Klangwelt. Mit Feature-Gästen wie Rockgöre P!nk, Paradisvogel André 3000 von Outkast und Young Money Entertainment-Gründer Lil Wayne wird der Suppe ordentlich Würze verliehen. Ebenso sind Cee-Lo Green, R. Kelly, A$AP Rocky und Meek Mill vertreten und heizen ordentlich ein. Der Hörer dieses Albums wird Zeuge wie sich Beat, Flow, Bass und Soul zelebrierend die Klinke geben und gemeinsam das Repertoire des Albums mit Abwechslungsreichtum und Animation zum Kopfnicken füllen. Also: Auch wenn der Kopf schwer ist, CD anhören und ihn bangen lassen! FS

ÄL JAWALA / BLAST YOUR GHETTO REMIXED

Jawa Records / Balkan Big Beats / www.jawala.de Äl Jawala lassen ihr Album »The Ride« remixen. Die bereits treibenden Balkan Big Beats erhalten mehr oder weniger massive Neubearbeitungen und den ein oder anderen zusätzlichen fetten Beat. Das Album war schon sehr gut gelungen, umso schwerer wird es für die Remixer. Je weiter man sich von Balkan-Sound entfernt hat, desto spannender sind die Ergebnisse. Allen voran überzeugen der funky Remix von CMC & Silenta (M.U.S.I.C.) und die Dub-Version von Umberto Echo. Aber auch die Cumbia Remixe und der elektronisch, treibende Pelletronica & Sumakari Remix von »The Ride« wissen zu gefallen. Die anderen Remixe gehen in Ordnung, fallen aber nicht wirklich auf. Auf Dauer ist das Album etwas ermüdend. Insgesamt sind es 18 Remixe, vier Albumsongs wurden gleich 2-3 Mal bearbeitet. Da kommt schnell das Gefühl auf, dass man dauernd das Gleiche hört. Wohl dosiert lässt sich damit aber sicherlich viel Spaß haben. DS


SOUNDCHECK

HORACE ANDY /  BROKEN BEATS

METABOMAN / JA/NOE

TOSCA / ODEON

HORACE ANDY / BROKEN BEATS

Echo Beach / Bass & Grooves / www.echobeach.de Sleepy, der Schläferne. So lautete ein Spitzname von Horace Andy, einer der markantesten Stimmen im Reggae. Dabei schnarchten die Worte gar nicht so müde über seine Lippen. Egal, mit seinem einprägsamen Organ hat sich Andy auch genreübergreifend einen Namen gemacht - speziell durch seine Kooperationen mit Massive Attack. Auch die aktuelle Scheibe vernachlässigt das Zottellockenklientel. »Broken Beats« - nomen est omen - rumpelt und blubbert zäh bis zügig. Das Spektrum erstreckt sich von trägem Downbeat über astreinem Steppers-Dub, für den sich »Der Transformer« verantwortlich zeichnet, bis zu reichlich housigen Gewaber, das TVS alias Felix Wolter beisteuert. In dieser Vielfalt wird jeder etwas finden, bei dem sein musikalisches Herz mitschwingt. Das Minus: Der ein oder andere Track trifft nicht bei jedem die Resonanzfrequenz. Ein übliches Übel breiter Vielfalt. Das große Plus: »Broken Beats« ist keine Remix-Orgie verstaubter Aufnahmen. Zwar erklingen ältere Songs. Doch die hat Horace Andy mit gereifter Stimme neu eingesungen. Dadurch kommt selbst bei Gesang etwas Spannung auf. Die Mixology-Fans jedenfalls jubeln über »Borken Beats«. Halten wir den Ball lieber einmal flacher. Aber interessant und auf ihre Weise gelungen ist die Scheibe allemal. JS

METABOMAN / JA/NOE

Musik Krause / House, Techno & Advanced Disco / www.musikkrause.de Musik mit Freunden, Musik mit Krause, dem Metabo-Krause. Zwischendrin und doch ganz außen, er kann sich nicht ganz entscheiden, also »Ja/Noe«, wie der Titel des Albums. Freak Metaboman musiziert mit all seinen Freundes-Freaks und gewinnt verschiedenste Einflüsse und Klangformen, welche so speziell und typisch für das Krause Duo ist. Jeder darf mal ran und bringt seine Klarinette, Hörner oder Stimme mit, und platziert sie zu den Rhythmen und Grooves von Halb-Krause. Das Album ist offen für Neues und erzählt Geschichten des harten Feieralltags. Der Clubkontext steht stets im Vordergrund und fordert ein reifes Gehör, um dieses anspruchsvolle Werk in vollem Zuge genießen zu können. Es arbeitet sich durch alle Ecken des Clubs: mal ganz vorne mit dabei im Rave-Stil, mal mittendrin mit Augen zu, mal tief im dunklen Keller und ebenso an der Bar auf einen geselligen Shot, bevor es in der verrauchten Couch-Ecke zum Schwoofen kommt. Eben ganz a la »Krauzy Schrouse And Trashno«. RB

TOSCA / ODEON

!K7 Records / Downbeat / www.k7.com Manchmal können Orte einen signifikanten Einfluss auf Musik und Stimmung haben. Das gilt auch für das Produzentenduo Tosca und ihre Heimatstadt Wien. Über zwei Jahrzehnte lang hat die Österreichische Hauptstadt den Sound von Richard Dorfmeister, bekannt als eine Hälfte von Kruder & Dorfmeister, und Rupert Hubner geprägt und inspiriert. Diese besondere wienerische Melancholie gepaart mit Downtempo-Vibes ergibt die bittersüße Essenz ihres Sounds. Auf »Odeon« zeigen sich Tosca dunkler als auf ihren vorherigen fünf Alben — langsamer an manchen Stellen mit Ausflügen Richtung Jazz und Ambient, aber auch Gothic und Witch-House Stimmungen sind zu hören, und manchmal gibt es auch poppige Momente die in Richtung Depeche Mode und Roxy Music schielen, aber auch Postpunk Einflüsse von Cabaret Voltaire und sogar Throbbing Gristle sind zu hören. »Ocean« klingt ausgefeilt, routiniert und zeitlos, es ist das Ergebnis einer Band die seit Jahren zu den zentralen Protagonisten der Leftfield/Downtempo Szene gehört, und die tief verwurzelt sind mit ihrer Heimat, und diesen speziellen Vienna Sound zum unverwechselbaren Markenzeichen gemacht haben. RT


KALENDER


KALENDER


KALENDER


KALENDER


INTERVIEW

Sizarr

spielen am 1. März auf dem Between The Beats Festival im Burghof Lörrach

Sizarr

Die drei jungen Herren von Sizarr werden momentan von sämtlichen deutschen Musikmagazinen á la Musikexpress, Intro, Spex und auch renommierten Tages- und Onlinezeitungen wie Die Zeit, Süddeutsche oder Spiegel Online mit Lob überschüttet. Von Rohmaterial im Internet ging es für die Band aus Landau direkt auf die großen Festivalbühnen, wo sie sich eine stetig wachsende Fanbase erspielte. In Lörrach gastieren sie auf dem Between The Beats Festival und haben im Vorfeld schon mal einige Fragen beantwortet. JM

Euer Erfolg im letzten Jahr war ja von 0 auf 100 innerhalb sehr kurzer Zeit. Empfindet ihr das auch so und seid ihr da selbst ein bisschen überrascht? Am Anfang ging das schon sehr schnell als wir plötzlich zu den ersten großen Festivals eingeladen wurden. Das war allerdings schon 2010. Für uns ist das weniger von 0 auf 100 passiert, die Entstehung und Veröffentlichung unseres Albums war für uns schon ein ziemlich langer Prozess. Außerdem fühlen wir uns noch ziemlich am Anfang unseres Weges. Viele sagen euch eine sehr erfolgreiche Zukunft voraus. Fühlt ihr euch davon geschmeichelt oder setzt euch so eine Erwartungshaltung eher unter Druck? Natürlich sind wir sehr geschmeichelt, wenn den Leuten unsere Musik gefällt und man möchte niemanden enttäuschen. Aber im Endeffekt machen wir unsere Musik damit wir sie fühlen und machen uns selbst wahrscheinlich den größten Druck. Wenn das was dabei rauskommt angenommen wird, ist das natürlich großartig. Im März tretet ihr beim SXSW in Austin auf. Was bedeutet der Auftritt bei einem so prestigeträchtigen Festi-

val für euch? Uns wird immer wieder bewusst wie fett es ist, dass wir so viel rumkommen. Nach Amerika zu fliegen um auf einem Festival wie dem SXSW zu spielen ist unglaublich. Ihr habt euch mit »Deaf Sty« , »Gora Sou« und »P-Money« Bühnennamen zugelegt. Was hat es damit auf sich? Ist das nur Spaß oder wollt ihr euch ganz bewusst als Privatpersonen von eurem Job in der Öffentlichkeit abgrenzen? Für uns war das ganz natürlich sich Künstlernamen zuzulegen, weil wir neben Sizarr alle noch anderweitig Musik machen. Mit unserem Privatleben hat das eher weniger zu tun. Für viele in eurem Alter geht es nach dem Abi an die Uni oder zu einer Ausbildungsstelle. Ihr hingegen habt auf die Musik gesetzt. Wie haben eure Eltern darauf reagiert? Unsere Eltern waren von Anfang an relativ entspannt und haben uns unterstützt. Es hat sich ja schon kurz vor dem Abi für uns so ergeben, dass wir große Festivals gespielt haben und Leute anfingen sich für uns zu interessieren, so dass alle der Meinung waren wir sollten jetzt genauso weitermachen.


Wo seht ihr eure eigenen musikalischen Ursprünge? Das ist ziemlich schwierig festzulegen, da wir alle viele Phasen hatten. Alles in allem haben wir unser Bestes gegeben uns so viel wie möglich anzuhören, um genug Einflüsse zu haben, dass nichts zu einseitiges am Ende rauskommt. Glaubt ihr, dass Künstler die, wie ihr, der »Generation Internet« angehören, einen anderen Inspirationsvorgang haben als Künstler früher, da ihr das Internet mit unendlich viel verfügbarer Musik habt, auf das ihr zugreifen könnt? Ja bestimmt! Ich denke das ist in extrem vielen Bereichen in unserer Generation sichtbar. Generell hat man natürlich viel mehr Input, aber es wird auch oberflächlicher konsumiert. Im Gegensatz zu früher wo man sich intensiv auf ein Album oder ein Buch oder sonst was eingelassen hat anstatt 50 Tabs irgendwo offen zu haben. Das hat alles Vor- und Nachteile und ich glaube es ist wichtig da einen guten Mittelweg zu finden. Insofern sind wir da eigentlich in einer guten Ausgangssituation. Wenn ihr in 20 oder 30 Jahren auf die Zeit jetzt zurückblickt, welche Geschichte würdet ihr dann gerne euren Kindern erzählen können? Wir werden unseren Kindern nur Märchen erzählen. Jorinde und Joringel vielleicht :D

+++ WIN! Wir verlosen 3 x 1 Ticket für das Konzert von Sizarr! Zur Teilnahme sende eine E-Mail mit dem Betreff »Psycho Boy Happy« an win@sub culture.de ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ ++ + ++ +

Gibt es Künstler mit denen ihr gerne mal verglichen werden möchtet? Am besten alle geilen in einem Satz! µ www.sizarr.com µ www.facebook.com/sizarrofficial µ www.facebook.com/betweenthebeatsfestival


clubbing / concert / party

FEBRUAR 2013 FREITAG 01. FEBRUAR

Freiburg Bar / Freiburg (21:00 h) Friday Night Club

10 Days Club / Offenburg Neueröffnung mit DJ Claudio

Inside / Emmendingen (23:00 h) Es ist Freitag Abend! mit DJ Moritz Mannsshardt & Akurra

Agar / Freiburg (23:00 h / 5 €) Black & Beats mit DJ KD

Jackson Pollock Bar / Freiburg Liebe für Schall mit DJ Chris Milla

Borderline / Basel (23:00 h / ab 16 Jahren) New Eras DJs: Mastapon & Red Fashion, Imsin, James Hurricane, Audiologism, Meteo Meihk, Comar, Sir Chase, Cosmic Amun

Jazzhaus / Freiburg (23:00 h / 6 €) I Love 80s

Chalet / Kenzingen (21:00 h) Nightclubbing Circo Loco / Müllheim DJ Dominik Geiger coucou / Freiburg (Eintritt frei) DJ Rene Franz Das Schiff / Basel (23:00 h) Closing Party: Trentemöller & Sascha Braemer ACTS / DJs: Trentemöller & Sascha Braemer > Das Schiff geht als Club auf seine vorläufig letzte Reise. Fast acht Jahre lang stand das Schiff für innovative Basler Clubkultur, bemüht das Nachtleben zu bereichern. Für die letzte, große Sause lädt man am Freitag und Samstag gleich vier Headliner ein, welche nicht zufällig gewählt wurden, sondern perfekt zum Schiff und seiner musikalischen Geschichte passen. Der Däne Trentemöller meistert wie kein Zweiter den Spagat zwischen Popmusik, Live-Konzerten mit Band und Clubkultur als DJ. Sascha Braemer dürfte dann der Vertreter der ganz aktuellen Clubkultur sein. Anspruchsvoller Deep- und Tech-House auf der Höhe der Zeit. Drifter's Club / Freiburg  (23:00 h / bis 24:00 h: Eintritt frei) (T)raumakustik mit DJ Südpunkt & Linus Quick ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Phil Webster

Kagan / Freiburg (22:00 h) Thx Kagan It's Friday mit DJ G-Play Karma / Freiburg (23:00 h) Friday Night Lights mit DJ Andy Deluxe, Sign & Cream Kaserne / Basel (23:00 h / 25 CHF) Electron Festival Pre-Party DJs: Busy P, Boston Bun, M. Berczelly, Malicious Joy KGB Klub / Freiburg Mitten ins Herz DJs: Acoma, Mario Campass, Felix Plazek Mam**ita / Freiburg  (23:00 h / bis 24:00 h: Eintritt frei / ab 24:00 h: 5 €) Friday Night Fever mit DJ Bakerman Mia Club / Freiburg (23:00 h) Friends Clubbing mit DJ Philfunky Nachtschicht / Freiburg (22:00 h) Schlagerschicht Special Edition mit DJ Steve XLS Nordstern / Basel (23:00 h) Progressive Vibes Live: Interactive Noise (Spin Twist Records); DJs: Beat Herren, Marcosis, Nonius Purpur / Müllheim (22:00 h) Single & Cocktail Party mit DJ Cliff

Erika Bar / Freiburg (21:00 h / Eintritt frei) Global Bass mit DJ La Tirana Caravana

Riva / Freiburg (22:00 h) Mixed Music Various DJs: Ana S! Deluxe, Tom Spieth, Tomo, Rick van House, Tim Gladis oder Christoph Schneider

Etage Eins / Offenburg (22:00 h) Where Is The Love? - Singleparty

Schneerot / Freiburg (23:00 h) Ladies Club mit DJ Hardy


FREITAG 01. FEBRUAR Schmitz Katze / Freiburg  (23:00 h / bis 24:00 h: 8 € / ab 24:00 h: 10 €) Rap Shit Live: Roger (Blumentopf), Nico Suave, Herr Minute; DJs: Kefian, Funk Messiah, Enea > Rap Shit heißt das neue HipHop-Format in Schmitz Katze. Das Ganze ist eine Mischung aus Jam, Konzert und Party, wobei die MCs nicht nacheinander sondern gleichzeitig auftreten. Der musikalische Fokus liegt dabei auf Nu-School-Rap. Zur ersten Auflage gibt es gleich zwei Knaller des deutschen Rap-Zirkus: Roger, der mit seiner Band Blumentopf kürzlich mit neuem Album abermals in die Charts schoss, sowie den alten Hasen Nico Suave aus Hamburg, über den wohl auch kaum ein Wort verloren werden muss. Gebackt werden sie von Herr Minute, der aus der Main Concept Ecke bekannt ist. Tacheles / Freiburg (23:00 h / Eintritt frei) Club Daneben mit DJ Dieter Disco Universal D.O.G. / Lahr (22:00 h / 5 €) F***ing Facebook Friday DJs: Razè & REL, Oliver Sylo, Buschwerk & Irie Crew Stinnes Park / Freiburg  (22:00 h / bis 23:00 h: 9 € / ab 23:00 h: 12 €) Extrawelt

Live: Extrawelt (Cocoon), Smilla, Chris Veron, Miss Flora, Mandibula, Kevin Prochotta, Gleis 5, Ray Hoffmann, Jakob Dudek > Extrawelt sind Arne Schaffhausen und Wayan Raabe aus Hamburg. Mit ihren hochgelobten Releases auf Cocoon, Border Community und Traum Schallplatten gehören sie zu den meistgefragten Live-Acts weltweit. Gleich mit ihrem ersten unter dem Projektnamen Extrawelt veröffentlichten Track postierte sich das Duo im Jahre 2005 ganz weit oben. James Holden signte »Soopertrack« für sein Label Border Community und machte das Release zum weltweiten Clubhit, der die Weichen für die weitere Karriere von Extrawelt stellen sollte. Nach Releases auf dem Kölner Label Traum Schallplatten nahm kein geringerer als Sven Väth die Herren Extrawelt unter seine Fittiche. Auf Cocoon erschien 2006 mit »Titelheld« eine weitere erfolgreiche Platte, zwei Jahre später veröffentlichten sie auf Cocoon Recordings dann auch ihr Debütalbum »Schöne neue Extrawelt«, auf dem sich die beiden einmal mehr als große Liebhaber melodischer Techno-Sounds präsentierten. Ein kostenloser Shuttlebus ab Konzerthaus Freiburg fährt ab 22 Uhr im 30-Minuten-Takt.    Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff »Schöne neue Extrawelt« an win@subcul ture.de. Walfisch / Freiburg Live: Bastards On Parade (Punk, Rock; Spanien)


TERMINE FREITAG 01. FEBRUAR

SAMSTAG 02. FEBRUAR

Waldsee / Freiburg (20:00 h / 5 €) Beats & Öxle DJs: Ellen Schuhmacher & Rainer Trüby > Im Waldsee serviert man abermals erlesene Tropfen mit tanzbaren Tunes. An den Plattentellern wird Gastgeber Rainer Trüby unterstützt von Ellen Schuhmacher, die schon einige Male bei Beats & Öxle mit ihrem Mix aus Soul, Funk, Disco, Jazz und Latin glänzen konnte. White Rabbit / Freiburg Party mit Basstanzmusik DJs: Legotechnik & Don Kanalie

SAMSTAG 02. FEBRUAR 10 Days Club / Offenburg Neueröffnung mit DJ Christein Agar / Freiburg (23:00 h / 6 €) Mix Move Club mit DJ KD Altes Wasserwerk / Lörrach  (20:00 h / 8 € / ab 16 Jahren) JamCity Vol. 7 Live: Lance Butters, Mr. Waks, Kay Lynah & Navy MC, Venti; DJs: Semtex Soundsystem, Adverblaster; Host: Smurf Borderline / Basel (23:00 h / Eintritt frei) We Are Family DJs: Sandro S, Dave & Dave, Unikat, Dodobeatz Circo Loco / Müllheim DJ Andy Deluxe coucou / Freiburg (Eintritt frei) DJ Seven Saki Das Schiff / Basel (23:00 h) Closing Party: Karotte & Round Table Knights DJs: Karotte & Round Table Knights > Das Schiff geht als Club auf seine vorläufig letzte Reise. Fast acht Jahre lang stand das Schiff für innovative Basler Clubkultur, bemüht das Nachtleben zu bereichern. Für die letzte, große Sause lädt man am Samstag zwei Headliner ein, welche nicht zufällig gewählt wurden, sondern perfekt zum Schiff und seiner musikalischen Geschichte passen. Karotte, wohl jedem Schiffgänger bekannt, ist DJ durch und durch, spannt musikalisch den Bogen von House zu Techno und begeisterte bei jedem seiner zahlreichen Sets auf dem Schiff. Die Berner Round Table Knights gehören zu den international etablierten Schweizer Acts. Auch sie sind keineswegs stur einem Musikstil zuzuordnen, sondern loten die Grenzen von Indie-Dance über Deep-House bis Techno gekonnt aus. Der Club / Offenburg (23:00 h) Electronic Circus DJs: Christian Gimbel, Adriano Russo, Smilla, Windeskind

Drifter's Club / Freiburg  (23:00 h / bis 24:00 h: Eintritt frei) Dännarts & Mingres B-Day Decks DJs: Ralf Dännart, Martin Mingres, Eazy M., Oxalis, Mandibula ELPI / Freiburg (22:00 h) Hank The DJ Etage Eins / Offenburg (22:00 h) Showdown E-Werk / Freiburg (20:00 h / 15 € / ermäßigt: 11 €) Improbeats Live: Lux-Theater & Acoustic Instinct > Eine Kooperation zweier Ensembles, die das Hören und Sehen auf der Bühne auf spontane Weise neu erfindet. Die Beatboxer von Acoustic Instinct performen zusammen mit den Improcomedians von Lux um die Wette. Gemeinsam entstehen szenisch illustrierte Soundcollagen, klangvoll unterstützte Szenen und eine Fusion aus Musik, Geräuschen, Schauspiel und Comedy. Freiburg Bar / Freiburg 80er Party mit DJ Armin, B.A. oder Tim Gladis Hinterhof Bar / Basel (23:00 h) Wir wissen von der Nacht nur, dass sie tanzt DJs: Monair, Herzschwester, Samuel Luv, Nik Frankenberg, Thom Nagy, Honoree, Raise, Eskimo, Dario Rohrbach


SAMSTAG 02. FEBRUAR Jackson Pollock Bar / Freiburg Housemannskost mit Mirelli, Dave Leon, Felix Plazek Inside / Emmendingen (23:00 h) Sound Research 2013 DJs: Hörsturz vs. Flo Zimmermann vs. Pascal Nomis Jazzhaus / Freiburg (23:00 h / 6 €) inthemix mit DJ Raimund Flöck Kagan / Freiburg (22:00 h) Style Night mit DJ Slin-Project Karma / Freiburg (23:00 h) Karmasutra Weekend Party DJs: Mr. T, Robert Heart & Daniel S. KGB Klub / Freiburg 2 Jahre KGB DJs: Don Kanalie, Loco, Netto, Fender, Käptn Hässler Kraftwerk / Rottweil  (VVK: 12 € + Gebühr / ab 18 Jahren) Konfettiball - Der 2. Live: Tim Toupet; DJs: Wadelkapp, Alaaf & Helau La Laiterie / StraSSburg (21:30 h / VVK: 22 € / AK: 25 €) Live: Fritz Kalkbrenner & Meggy

Loft / Lahr (22:00 h) Champagner Night mit DJ Sign & Cream Kuppel / Basel (22:00 h / VVK: 18 CHF / AK: 20 CHF) Gameboys Live: HVOB (Stil vor Talent); DJs: Herr Vogel & Suddenly Neighbours > Das Wiener Projekt HVOB hat gerade erst laufen gelernt und ist schon jetzt mit Lichtgeschwindigkeit Richtung Spitze der elektronischen Musikszene unterwegs. Im April 2012 tauchten die ersten losen Schnipsel auf Soundcloud auf und dann ging alles rasend schnell: Oliver Koletzki war von den Hörproben so beeindruckt, dass er die Nobodys für sein Label Stil vor Talent signte. Der umjubelten Live-Premiere auf dem Urban Art Forms Festival folgte ein triumphaler Auftritt beim Melt! und im Oktober 2012 wurde die erste EP veröffentlicht. HVOB ist die Kurzform für »Her Voice Over Boys«, ein Name, der die Idee des Projekts bestens wiedergibt: HVOB steht für intelligente, zugleich treibende und melodische, anspruchsvolle elektronische Musik - mit wunderbarer Stimme und femininem Touch. Mam**ita / Freiburg  (21:00 h / bis 22:00 h: Eintritt frei / ab 22:00 h: 5 €) Latin Heat Latin Hits MensaBar / Freiburg  (14:00 h / 5 € / ermäßigt: 3 € / Kinder unter 12 Jahren: Eintritt frei) Stijl Messe


TERMINE SAMSTAG 02. FEBRUAR Mia Club / Freiburg (23:00 h) LolliPOP mit DJ B-Dog Nachtschicht / Freiburg (22:00 h) 3€ Zone - Die Party Nordstern / Basel (23:00 h) Fortyone DJs: The Martinez Brothers (Cuttin' Headz), Le Roi, Cristian Tamborrini, Yare Riva / Freiburg (22:00 h) Mixed Music Various DJs: Ana S! Deluxe, Tom Spieth, Tomo, Rick van House, Tim Gladis oder Christoph Schneider Rock-In / Schopfheim CD-Release - The Rock Vol. 6 DJs: The Beatrockers, 5-Fingerz, Sebastian Courtier Ruefetto / Freiburg (23:00 h) Digital Dub Jam DJs: Captain Climax, Rusty & Dava Schmitz Katze / Freiburg (22:00 h / VVK: 10 € / AK: 12 €) Chez DJs: Monkey Safari (WhatWhat Records), Look Like (Get Flavour Records), Eiskaltes Händchen, Valentin Paul, Shaddy, SUBJKTS > Als amtliche After-Party der Stijl-Messe, die 2012 zum ersten Mal Jungdesigner und Nachwuchsproduzenten für Fashion, Sport und Design präsentierte, geht Chez an den Start einer Nacht reichhaltiger Tanzmotive. Monkey Safari aus Halle bahnten sich in den letzten Jahren als Aktivisten der bewegungsaktiven Unterhaltungskultur ihren eigenen Weg durch den musikalischen Dschungel und entwickelten sich zu einem der gefragtesten deutschen Acts 2012. Dabei bedienen sie sich stets Einflüssen aus Weltmusik, afrikanischen Rhythmen, Swing, HipHop und allerlei anderem, die sie zu ihrer eigenen Klangwelt formen. Schneerot / Freiburg (23:00 h) Meet & Greet mit DJ Hardy & Tomo Schoellmanns / Offenburg Rooftop Dance DJs: Buschwerk Bouncesystem & Irie Crew Slow Club / Freiburg Live: WeisserWesten (Alternative) Spitalkeller / Offenburg (22:30 h / 3,50 €) Back To The Keller mit DJ Josh Universal D.O.G. / Lahr (22:00 h / 8 €) We Are Family DJs: Shelectric, Oliver Sylo, Frieder Pilz, Torsten Häussler, Crucial, Tom Art, Padawahn, Benjamin Knab, Sash Sascholino, Sonderbar, Curli, Akurra, Windeskind, Mito Universal D.O.G. / Lahr (23:00 h) Partykingz: Bed Rock Party mit DJ Awax & Austin White Rabbit / Freiburg (22:00 h) Follow The Rabbit And Dance DJs: Kollektiv B & Freemerge

SONNTAG 03. FEBRUAR Agar / Freiburg (21:00 h / 4 € / ab 30 Jahren: Eintritt frei) Forever Young mit DJ B.A. Jazzhaus / Freiburg (19:00 h) 7. Freiburger Heimatabend Live: Diese wunderbare Band, Unsre Gegend, Matthias Müller Mam**ita / Freiburg (20:00 h / 3 €) Salsa-Domingo MensaBar / Freiburg  (11:00 h / 5 € / ermäßigt: 3 € / Kinder unter 12 Jahren: Eintritt frei) Stijl Messe Purpur / Müllheim (10:00 h) Fastnacht Pur mit DJ Charisma

MONTAG 04. FEBRUAR Erika Bar / Freiburg (21:00 h / Eintritt frei) Global Bass mit DJ La Tirana Caravana Nachtschicht / Freiburg  (22:00 h / Studenten & Gastronomen: Eintritt frei) Schlagerschicht mit DJ Steve XLS White Rabbit / Freiburg (21:00 h) Live: The Incredible Herrengedeck (Punk, Chanson, Nonsens)

DIENSTAG 05. FEBRUAR ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Markus Hinterhof Bar / Basel (21:00 h) Efterklang Live: Efterklang (4AD, Rumraket); DJ Der Zensor MensaBar / Freiburg (21:00 h / Eintritt frei) PingPongParty > Tischtennis für alle! Drei Tischtennisplatten stehen zum Einzel-, Doppel- und Rundlauf zur Verfügung. Wöchentlich wechselnde DJs sorgen für die Background-Beschallung und die Getränkepreise der MensaBar sind ideal für den kleinen Geldbeutel. Der Eintritt ist frei, Schläger können geliehen werden. Purpur / Müllheim (20:00 h) Salsa Abend White Rabbit / Freiburg (22:00 h / Eintritt frei) Dubwohnzimmer DJs: Selectah Easy T Jam & Guest > Seit mittlerweile zwei Jahren treffen sich Dub-Jünger alle zwei Wochen im White Rabbit zu Freiburg um die Location in ihr Dubwohnzimmer zu transformieren und massive Vibes von Dub bis Reggae zu feiern.


MITTWOCH 06. FEBRUAR

DONNERSTAG 07. FEBRUAR

ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Loopin Louie

Swamp / Freiburg (21:00 h) Live: Der Nino aus Wien (Hipster-Indie-Pop)

Freiburg Bar / Freiburg (18:00 h) Afterwork Dance Party

White Rabbit / Freiburg (21:00 h) EH Party Live: Luisa Robbin & DJ MC Colossus

MensaBar / Freiburg (20:30 h / Ermäßigt: 3 € / 5 €) Slam Supreme Schlachthof / Lahr (20:30 h / Eintritt frei) Live: Him & Me (Rock)

DONNERSTAG 07. FEBRUAR

FREITAG 08. FEBRUAR 10 Days Club / Offenburg Crazy, Sexy, Cool... mit DJ And One

Nordstern / Basel (23:00 h / 5 CHF) Tetris DJs: Kellerkind (Stil Vor Talent), Buraq, Nick Win

Borderline / Basel (23:00 h / Eintritt frei) We Love Music DJs: Dani Sbert, Weltenwandler, Norbert.to, Paul Dakboog, Tony Garcia, Liquid Decks, Cool Jack 77 > Im zarten Alter von acht Jahren mit Musik infiziert, fand Dani Sbert bereits einige Jahre später zur elektronischen Kunst. Nachdem er für zahlreiche Global-Player die WarmUps bespielte, fing er an eigene Kompositionen zu erschaffen und sollte schon bald Rückenwind von Acts wie Richie Hawtin, Dubfire oder Laurent Garnier genießen.

Riva / Freiburg (22:00 h) For Friends... mit DJ Christoph Schneider

Chalet / Kenzingen (21:00 h) Nightclubbing

10 Days Club / Offenburg Forward mit DJ White Smoke & Friends ELPI / Freiburg (22:00 h) Dr. Boogaloo


TERMINE FREITAG 08. FEBRUAR Circo Loco / Müllheim DJ Luci coucou / Freiburg (Eintritt frei) DJ Daniel S. ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Phil Webster Erika Bar / Freiburg (21:00 h) Drum'n'Bass Madness DJs: Citizn, Nimmasatt, Soultech & Guests Freiburg Bar / Freiburg (21:00 h) Friday Night Club Garage / Basel (23:00 h / 10 CHF) London Nebel Release Party DJs: London Nebel, Bukez Finest, Fat Ugly Bitch & Frontline Hinterhof Bar / Basel (23:00 h) Traxx Up! #9 DJs: XDB (Metrolux Music), Eli Verveine, Garçon & Morard, Ed Luis Jackson Pollock Bar / Freiburg Monorock Late Night Live Fast, Die Young (Elvis Presley) & DJ Holger Kunkel Molodoi / StraSSburg (22:00 h / 8 €) Jamaican Live Band Connection #1 Live: Skarra Mucci; DJs: Skyman Selekta, Life & Creation

Nachtschicht / Freiburg (22:00 h) Schlagerschicht Special Edition mit DJ Steve XLS Nordstern / Basel (23:00 h) CLR Basel Live: Planetary Assault Systems (Luke Slater, CLR); DJs: Emerson (CLR), Giomar Purpur / Müllheim (23:00 h) Pur Elektronisch DJs: Sash Sascholino, Lofo, Martin Mingres & Stephan R. Riva / Freiburg (22:00 h) Mixed Music Various DJs: Ana S! Deluxe, Tom Spieth, Tomo, Rick van House, Tim Gladis oder Christoph Schneider Ruefetto / Freiburg (23:00 h) Rap Attack mit DJ 4Fingers & Friends Schmitz Katze / Freiburg  (23:00 h / bis 24:00 h: 6 € / ab 24:00 h: 8 €) Käthes Ballpalast DJs: Beatknecht, Paavo, KimSka, Urban Balkan Disco DJ-Team Spitalkeller / Offenburg (22:30 h / 3,50 €) World Grooves mit DJ Stefan Swamp / Freiburg (21:00 h) Live: Coming Soon (Folk, Indie) Tacheles / Freiburg (23:00 h / Eintritt frei) Club Daneben mit DJ Tobac


FREITAG 08. FEBRUAR Walfisch / Freiburg Crossing All Over (DJ-Action, Mixed Music) White Rabbit / Freiburg Live: FolkSKApelle, Restless Feet, Jamie Clarke’s Perfect

SAMSTAG 09. FEBRUAR 10 Days Club / Offenburg Oriental Feeling mit DJ Yunus & Friends Borderline / Basel (23:00 h) Koen Groeneveld DJs: Koen Groeneveld (Toolroom Records), Fenomen, Toy-o, Junksound, Victor Allen, Tom H, Breaco, Boernski, Pat Carter, Sunbless > Nachdem er mehrere Nummer 1 sowie Top10 Hits bei Beatport landete und nahezu die ganze Welt bespielte, avancierte Koen Groeneveld in den letzten vier Jahren zu einem vielgefragten DJ und Produzenten der technorientierten Dance-Szene. Der bisher größte Coup gelang ihm allerdings mit seinem Edit von Fatboy Slims »Rockafeller Skank«, welcher auf Toolroom Records erschien. Circo Loco / Müllheim DJ Big T coucou / Freiburg (Eintritt frei) DJ Martin Mingres Der Club / Offenburg (23:00 h) Kappe Obend Drifter's Club / Freiburg  (23:00 h / bis 24:00 h: Eintritt frei) 8 Jahre Klangtherapie DJs: Klangtherapeut, Oxalis, Thorsten Leucht, Mirelli ELPI / Freiburg (22:00 h) Hank The DJ Erika Bar / Freiburg (20:30 h) Live: Stevens & Burns (Indie) E-Werk / Freiburg (21:00 h / VVK: 11 € / AK: 13 €) 17. Ball Verquer DJs: Conny, Robert Sun & Ascap > Der 17. Ball VerQueer, die etwas andere Fasnet, im E-Werk in Freiburg steht vor der Tür. Dieses Mal geht es um das Leben in den Bergen, ein dralles Dirndl und eine fesche Lederhose sind also zum Beispiel angesagt. Aber die Berge bieten ja noch viele andere Motive und Ideen, um sich zu verkleiden und Chancen auf einen der begehrten Kostümpreise zu erlangen. Für Musik ist wie immer auf zwei Floors gesorgt: DJane Conny und Robert Sun legen auf dem Mainfloor gemischte Sounds auf, während DJ Ascap den Housefloor beschallt. Freiburg Bar / Freiburg Ü30 Party mit DJ Armin, B.A. oder Tim Gladis


TERMINE

Hinterhof Bar / Basel (23:00 h) Fukuro DJs: Trickski (SUOL), Chopstick & Johnjon (SUOL), Liebkind b2b Honoree, Jamie Shar, Nick Win Jackson Pollock Bar / Freiburg (23:00 h) Groove Technology mit DJ Acoma Komplex 475 / Zürich (23:00 h / VVK: 33 CHF / AK: 35 CHF) Modeselektor Live: Modeselektor, Barker & Baumecker; DJs: Bit-Tuner, Nik La Laiterie / StraSSburg (23:00 h / VVK: 18 € / AK: 21 €) Splash #7 DJs: Skism, Killsonik, XKore, Lucid, Broad Rush Le Studio / StraSSburg Exhibit #2 DJs: Karotte, Oliver M, True Spirit

Tacheles / Freiburg (23:00 h / Eintritt frei) Club Daneben mit DJ Killamanati White Rabbit / Freiburg (22:00 h) Ω

SAMSTAG 09. FEBRUAR

DJs: Untergrund Urte & Ubermensch Uncut

SONNTAG 10. FEBRUAR Tacheles / Freiburg (15:00 h) Fasnet im Tacheles mit DJ Dieter Disco

MONTAG 11. FEBRUAR 10 Days Club / Offenburg Closing Party mit DJ NomiZ Erika Bar / Freiburg (21:00 h / Eintritt frei) Global Bass mit DJ La Tirana Caravana

Nachtschicht / Freiburg (22:00 h) 3 € Zone - Die Party

Harmonie Gewölbekeller / Freiburg (17:00 h / 4 €) Rosenmontag Fasnetsause

Nordstern / Basel (23:00 h) Maceo Plex DJs: Maceo Plex (Crosstown Rebels), Michel Sacher, Nik Frankenberg, Spiess n´Schiffer

KiK - Kultur in der Kaserne / Offenburg (20:00 h) Rosenmontagsfete mit SFB (live) & DJ Hoover

Purpur / Müllheim (23:00 h) Pur Club mit DJ Charisma & Miami Mike Raumstation Sternen / Auggen The Privateer Live: The Privateer, Intoxicated, Bad Symhony (Metal, Rock, Indie) Riva / Freiburg (22:00 h) Mixed Music Various DJs: Ana S! Deluxe, Tom Spieth, Tomo, Rick van House, Tim Gladis oder Christoph Schneider Ruefetto / Freiburg (23:00 h) Beats für Freaks mit DJ Treason, Rusty & Friends Schlachthof / Lahr  (19:00 h / Konzert: 9 € / Aftershow ab 24:00 h: 5 €) Bite The Bullet Live: Madison Affair, Selfmade Savior, In Plastic, Conquest Of Paradise; DJs: Mamori, Bassinfected, Shonka & Mr. 45Grey, M.Backfisch Schmitz Katze / Freiburg  (23:00 h / bis 24:00 h: 6 € / ab 24:00 h: 8 €) Prima Leben! DJs: Egokind (Kallias), jan.ehret, Eloquence, Francois Super U > Nach dem Debüt der Prima Leben! Partyreihe mit Jake The Rapper besucht nun der studierte Klangdesigner Egokind aus Berlin die Freiburger Katze. Beheimatet ist dieser bei Kallias, dem Label das auch Alle Farben, Klangkünstler und Shemian beherbergt. Bekannt geworden ist der Senkrechtstarter durch seine warmen und verspielten Tech-House-Sets und Produktionen. Präsentiert wird der Abend von jan.ehret, der mit Egokind zusammen das Auditorium bespielt, während in der Bar DJ Eloquence mit seinen Gästen sein fünfjähriges Bühnen-Jubiläum zelebriert.

Nachtschicht / Freiburg (16:00 h) Rosenmontagssause mit DJ Steve XLS & Sebalicious Tacheles / Freiburg (15:00 h) Fasnet im Tacheles mit DJ Killamanati

DIENSTAG 12. FEBRUAR ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Markus MensaBar / Freiburg (21:00 h / Eintritt frei) PingPongParty > Tischtennis für alle! Drei Tischtennisplatten stehen zum Einzel-, Doppel- und Rundlauf zur Verfügung. Wöchentlich wechselnde DJs sorgen für die Background-Beschallung und die Getränkepreise der MensaBar sind ideal für den kleinen Geldbeutel. Der Eintritt ist frei, Schläger können geliehen werden. Purpur / Müllheim (20:00 h) Salsa Abend Sommercasino / Basel  (19:00 h / VVK: 23 CHF / AK: 25 CHF) Live: The Pharcyde & Bizzare II (HipHop) White Rabbit / Freiburg (22:00 h) TranceFloorTuesday

MITTWOCH 13. FEBRUAR ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Loopin Louie Freiburg Bar / Freiburg (18:00 h) Afterwork Dance Party


DONNERSTAG 14. FEBRUAR Atlantik / Freiburg (20:00 h / VVK: 13 € / AK: 16 €) Live: Talco & Loaded (Rock; Italien) Atlantis / Herbolzheim Escalation - We Are Back mit DJ Steve XLS ELPI / Freiburg (22:00 h) Dr. Boogaloo Erika Bar / Freiburg (20:30 h) Live: Lukas Meister & Dagmar Jäger (Singer/Songwriter, Indie) Hinterhof Bar / Basel (20:00 h / 15 € / Studenten: 8 €) Hinterhof Slam Jazz & Rock Schule / Freiburg (20:00 h / Eintritt frei) Semesterabschlusskonzert IMCF & hKDM MensaBar / Freiburg  (20:30 h / 2 € / Clubmitglieder: Eintritt frei) Internationale Valentinsparty Nordstern / Basel (23:00 h / 5 CHF) Tetris DJs: Jesse Perez (Hot Creations, USA), M I A, Slow'Dance Noumatrouff / Mulhouse (20:00 h / VVK: 12 € / AK: 15 €) Live: Ebo Taylor & Obadajan (Worldmusic)

Jazzhaus / Freiburg  (20:00 h / VVK: 13 € + Gebühr / AK: 16 €) Live: Watcha Clan > Watcha Clan gehören zu den vielversprechenden FusionBands der Jetzt-Zeit. Auf der Bühne entfacht der Clan mit Gitarre, Kontrabass, Harmonium, Keyboards, Mac, Sequencern, Schlagzeugresten, Querflöte und Gesang ein Live-Gewitter aus Drum’n’Bass, Jungle, arabischen Melodien, HipHop, Dub und Reggae, das seinesgleichen sucht. Als Watcha Clan 2008 ihr Album »Diaspora Hi-Fi« veröffentlichten, welches den neuen, Drum’n’Bass-lastigen Stil der Band manifestierte, war die Kombo aus Marseille schnell in aller Munde, wurde von Kritikern wie auch in den Clubs gefeiert und führte unmittelbar nach Veröffentlichung die World Music Charts Europe an. Riva / Freiburg (22:00 h) For Friends... mit DJ Christoph Schneider Schlachthof / Lahr (20:00 h / Eintritt frei) La Noche Latina mit DJ Chriss Slow Club / Freiburg Live: N.I.C.H.T.S! 2.0 (Alternative) White Rabbit / Freiburg (21:00 h) Party der Fachschaft Ethnologie Live: Mein Ritter & Jack Bobby And The Astro Smoks


TERMINE FREITAG 15. FEBRUAR

Freiburg Bar / Freiburg (21:00 h) Friday Night Club Harmonie Gewölbekeller / Freiburg (23:00 h / 6 €) 90er Dance Night Hinterhof Bar / Basel (23:00 h) Boogie Nights Vol. 18 DJs: Kalle Kuts (G.I. Disco) & D. Haze the Blaze, Miajica & Chi Curaçao Jackson Pollock Bar / Freiburg (23:00 h) Jackson Bar Time Jazz & Rock Schule / Freiburg (20:00 h / Eintritt frei) Semesterabschlusskonzert IMCF & hKDM Jazzhaus / Freiburg  (20:00 h / VVK: 15 € + Gebühr / AK: 18 €) Live: The Busters & Dr. Ring Ding > Eben noch der erste Auftritt im Jugendzentrum und flugs sind daraus 25 Jahre Bandgeschichte geworden! Dabei sind, den jeweiligen musikalischen Zeitgeistern zum Trotz, The Busters mittlerweile zur beständigsten und erfolgreichsten SkaBand Deutschlands geworden. Weltweit wurden sie eingeladen, zuletzt nach Japan und Venezuela, um den beweglichen Teil der Bevölkerung mit Off-Beat Attacken, messerscharfer Rhythmik und brillanten Soli zu versorgen. Die Jubiläumstour wird von keinem geringerem als dem legendären Ska/ Reggae-Soundsystemkönig Dr. Ring Ding begleitet, der die Show als MC und Deejay abrundet.

Drifter's Club / Freiburg (22:00 h) Eazy Ms B-Day Bash DJs: Eazy M., Francesco Ballato, Ralf Dännart, Tist > Schon wieder ist ein Jahr vorbei und Eazy Ms Geburtstag steht ins Haus, so dass er sich abermals langjährige DJ-Kollegen und Freunde hinter die Plattenteller geladen hat, um sich bei seinem Wiegenfest tatkräftig mit satten Bässen und knackigen Beats feiern zu lassen. Atlantis / Herbolzheim Bock auf Rock - We Are Back mit DJ Pommes Borderline / Basel (23:00 h) New Dark Nation DJs: The Crow, Destiny, Dragoncry, Gothic Sins Chalet / Kenzingen (21:00 h) Nightclubbing Circo Loco / Müllheim DJ F.A.B. coucou / Freiburg (Eintritt frei) DJ Johannes Hörr ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Phil Webster Erika Bar / Freiburg (21:00 h) Drum'n'Bass Madness DJs: Citizn, Nimmasatt, Soultech & Guests

Jazzhaus / Freiburg (23:00 h / 6 €) Ska-Vaganza mit Dr. Ring Ding > Dr. Ring Ding ist eine Ikone deutscher Soundsystem-Kultur und scheint nach all den Jahren immer noch nicht müde die Massive anzuheizen. Nachdem er die Show der Busters begleitet hat, schwingt er sich daher an diesem Abend hinter die Decks und klatscht tanzbare Rhythmen auf die Plattenteller um das feierfreudige Volk bei der Stange zu halten. KGB Klub / Freiburg Jungle Club DJs: Sunset, Rambun (U-Turn), Netto, Kaos System, Spitfire, MC Resc, Zono, sBass > Der Jungle Club, Freiburgs dienstälteste Institution in Sachen Drum'n'Bass, bläst die Hörner zur zwölften und gleichzeitig zur letzten Runde im KGB. Der Jahresauftakt steht ganz im Zeichen der Stuttgarter Bassbrüder Sunset und Rambun, die nun schon seit 13 Jahren die Veranstaltungsreihe U-Turn in der Südmetropole etablieren und mit Acts wie John B oder Dub FX die legendäre Röhre zum Siedepunkt brachten. Zudem sind die beiden die verantwortlichen Köpfe hinter dem 2001 gegründeten Internetradiosender dnbradio.net. Auf dem zweiten Floor, kurz gesagt auf dem UK-Bass-Elektro-Breaks-Trap-Floor, zeigt sich ein neues Gesicht der regionalen DJ-Kultur. Der erst kürzlich von Spanien nach Freiburg zugezogene DJ Zono wird mit allerlei gerader, elektronischer Tanzmusik das Gemäuer beschallen.    Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff »Jungle Camp« an win@subculture.de.


FREITAG 15. FEBRUAR Kaserne / Basel (23:00 h) 3 Jahre TEN 11 12 DJs: Skream & Sgt. Pokes, Dorincourt, Fat Ugly Bitch, Tr3lux, Dubnium, Bart, MonNsta, Funkstep Brothers, Shy FX & Dynamite MC, Keen Demand, Physicalz, Qbig & Zenith B, Trx & Frontline, MC Greeley, The Architects > Ten 11 12 feiert Geburtstag! Drei Jahre vollgepumpt mit Events, Wear, Music und Lifestyle! Nachdem Dubstep und HipHop-Größen wie Foreign Beggars, Funtcase, Prinz Pi oder Zeads Dead nach Basel geholt worden sind, wird anlässlich des Jahrestages noch einer drauf gesetzt: auf zwei Dancefloors präsentieren sich internationale Leckerbissen an der Seite von Vertretern der nationalen Labels wie New Bass Order, Swissstep, Mute, Demand Records, Beatalistics, Project Riot und Glasshouse. KiK - Kultur in der Kaserne / Offenburg (20:00 h) Poetry Slam Moderation: Axel Kummerlöwe Nachtschicht / Freiburg (22:00 h) Schlagerschicht Special Edition mit DJ Steve XLS Nordstern / Basel (23:00 h) Adam Beyer DJs: Adam Beyer (Drumcode), Andrea Oliva, Simon Lemont, Oliver K Purpur / Müllheim (20:00 h) Rock’n’Roll Night Live: Dr.Vielgut Trio; DJ Franz Riva / Freiburg (22:00 h) Mixed Music Various DJs: Ana S! Deluxe, Tom Spieth, Tomo, Rick van House, Tim Gladis oder Christoph Schneider Ruefetto / Freiburg (23:00 h / 5 € / ab 18 Jahren) Urban Balkan Disko mit dem UBD-DJ-Team Schlachthof / Lahr (22:00 h) VDJ Scorpion Schmitz Katze / Freiburg  (17:00 h / bis 24:00 h: 5 € / ab 24:00 h: 7 €) Kultur Alfred DJs: Subjkts, Bobsket, Sound Georgen DJs feat. Flowin Vibes, Le Hac & Sir Hazealot > Die Freiburger hKDM (Hochschule für Kunst, Design und Populäre Musik) begeht das große Semesterfinale. Zu diesem Anlass zeigen die Studierenden ihre Werke in einer Schau in den Räumen der hKDM. Ab 20 Uhr starten parallel dazu die Semesterabschlusskonzerte des International Music College Freiburg. Danach feiert der Kultur Alfred kräftig den Abschluss des Semesters in Schmitz Katze. Slow Club / Freiburg Live: Nicolas Sturm & das Klingen Ensemble (Indie, Pop) SUD / Basel Electronic Ladyland DJs: Herzschwester, Princess P, Honoree, Dolores

Tacheles / Freiburg (23:00 h / Eintritt frei) Club Daneben mit DJ Chester Walfisch / Freiburg Live: The Meteors & Bonesaw 57 (Punk, Rock) White Rabbit / Freiburg (22:00 h) Drum In & Bass Out DJs: Lew Yashin & Gordon Shumway

SAMSTAG 16. FEBRUAR ArTik / Freiburg (23:00 h / 6 €) Titus Blockparty DJs: Mixwell (Samy Deluxe), Mind The Gapp, 4Fingers, Rusty, Eloquence, Garderobenjunge > DJ Mixwell tourt als Live-DJ mit Samy Deluxe und ganz nebenbei gehört der vielseitige Hamburger dann auch noch zwei ziemlich berüchtigten DJ-Teams an: An der Seite von Eizi Eiz aka Jan Delay als Flashdance & Mixwell unterwegs, und gemeinsam mit Samy Deluxe als Deluxe Soundsystem. Außerdem ist er neben Mirko Machine und DJ Stylewarz ein Drittel des DJ Orchester. Die Liebe zu HipHop hat Mixwell ursprünglich über ein Tape der US-Rapper 2 Live Crew gefunden und fortan die Wurzeln des modernen Clubsounds mit der Muttermilch eingesaugt. Atlantis / Herbolzheim Saturday Feeling - We Are Back mit DJ Hardy Big 7 Club / Freiburg  (22:00 h / 7 € / Frauen bis 23:00 h: Eintritt frei) Best Valentins Party mit MC Dima Nebilan (live)


TERMINE SAMSTAG 16. FEBRUAR Borderline / Basel (23:00 h) Spartaque DJs: Spartaque (Virus Music), Marcos del Sol, Tony Garcia, Tiefenrausch, Azzuro, Marcow, Tschespito & Mr Jey Jey, Doryan Hell, Chris Rockwell, Pegasus, Roger M, Mr. Pablo, Sixxxx, Nick’n Mike > Spartaque nimmt seit Jahren die nationalen DJ-Rankings seiner Heimat Ukraine für sich ein und hat nicht nur deshalb unzählige Residencies, die er mit Regelmäßigkeit betreut. Mittlerweile betreibt er zudem sein eigenes Imprint IAMT, was ihn allerdings nicht daran hindert auch weiterhin massig Tunes für unterschiedlichste Labels zu produzieren. Circo Loco / Müllheim DJ Royal coucou / Freiburg (Eintritt frei) DJ Johannes Hörr Der Club / Offenburg (23:00 h) Tinnitus Explosion DJs: Stavros, Janni Salpingidis, Chris Vandree, Akurra Drifter's Club / Freiburg  (23:00 h / bis 24:00 h: Eintritt frei) Owl Night Long DJs: René Bourgeois (Supdub), Oxalis, Klangtherapeut, Anina Owly, Marcelinho > DJ, Produzent, Videoproduzent, Kameramann - der in Dresden geborene Musikästhet René Bourgeois ist umtriebig wie kaum ein anderer. Schon als blutjunger Teenager lauschte er den Geheimnissen von 16Bit, Art of Noise, Off oder Yello. Der Umzug nach Berlin war ausschlaggebend für seine kommende musikalische Entwicklung und so sammelte er, unterstützt von seiner Schwester, seine musikalischen Favourites auf Kassetten und Schallplatten. Mit seinem Schulfreund Daniel Steinberg alias Harry Axt gründete René ein Schulradio und so wirkt es nur logisch, dass beide heute ein begnadetes Gefühl für tanzbare Selektionen eint. ELPI / Freiburg (22:00 h) Hank The DJ Freiburg Bar / Freiburg 90er Party mit DJ Armin, B.A. oder Tim Gladis Hinterhof Bar / Basel (23:00 h) Dreiklang DJs: Nathan Fake (Border Community), Vlnolam Kawumski, Alex Anderscht, Sakul Ysum, Rebam Maber Inside / Emmendingen (23:00 h) 2 Jahre The Shining Events DJs: A-Brothers, Smilla, Stephane, Mik > Die A-Brothers bevorzugen bemerkenswerte Gigs an vier Decks, bei denen sie für schwindelerregende Techno-Shows sorgen. Ihre Produktionen platzierten sie bisher auf Labels wie Nachtstrom Schallplatten, Gayle San Records, Mastertraxx und ihrem eigenen Imprint Hybrid Confusion. Diese waren es auch, die sie in ganz Europa bekannt machten und ihnen Bookings in Spanien, Bulgarien, Slowenien, Polen und der Slowakei bescherten.


SAMSTAG 16. FEBRUAR Jackson Pollock Bar / Freiburg (23:00 h) Min.Tec mit DJ Martin Mingres Jos Fritz Café / Freiburg (22:00 h) Disco Total mit DJ Maximale & Mary Mono Kaserne / Basel (23:00 h / 10 CHF) Full Attention DJs: Claasilisque Sound & Guests La Laiterie / StraSSburg (23:00 h / VVK: 18 € / AK: 21 €) Clubbing DJs: Ice Cream Factory, D-Bangerz, Adios, Giobbe, Hidden Face, Itako Nachtschicht / Freiburg (22:00 h) 3 € Zone - Die Party Nordstern / Basel (23:00 h) Cityfox DJs: Kabale und Liebe (Soweso), Mark Henning, Reto Ardour & Benja, Gianni Callipari Riva / Freiburg (22:00 h) Mixed Music Various DJs: Ana S! Deluxe, Tom Spieth, Tomo, Rick van House, Tim Gladis oder Christoph Schneider Schmitz Katze / Freiburg  (22:00 h / bis 24:00 h: 8 € / ab 24:00 h: 10 €) Bassblütentherapie No. 14 DJs: Sebo & Madmotormiquel (URSL Records, Bachstelzen), Martin van Morgen, Don Kanalie, Perigee, Betim Malmini, David Hillmann > Zur Bassblütentherapie beehren Sebo & Madmotormiquel des Kätzchens Plattenteller. Deep und treibend sind ihre DJSets, zielen auf Tanzbein und Herz und lassen nachts die Sonne aufgehen, so dass man selbst in winterlichsten Clubnächten wieder erahnt wie es sich anfühlt barfuß über eine Wiese zu tanzen. Slow Club / Freiburg Live: Rhytm Police > Das Duo Rhytm Police, bestehend aus Leo Hopfinger und Tom Simonetti, bewegt sich an der Schnittstelle von Rock und Elektro. Der Name ist Programm: ein Sound, der auf den Druck von Live-Drums und Bass setzt, mit den Klängen alter Synthesizer hantiert und mit Gitarrenlicks das Publikum in Ekstase manövriert. Ein bewusster Umgang mit externen Einflüssen zählte schon auf der ersten Platte zu den herausragenden Stärken der beiden Augsburger. Ihr Langspieler »Turbo Bells« (2008) war eine Mischung aus nach vorne treibenden Stücken, durchdachten Slogans mit verzerrtem Bass und der ehrlichen Energie einer hüpfenden, feiernden Menge.

Universal D.O.G. / Lahr  (22:00 h / bis 23:00 h: 7 € / ab 23:00 h: 10 €) Techno Never Dies! DJs: Spartaque (I Am Techno, 1605), Phuture Traxx, Miss Torn, P.A., Mik, Patrice Heidmann, Moritz Mannsshardt, Roman Freitag, Benjamin Spinner > Vitaliy Babiy, besser bekannt als Spartaque, ist ein ukrainischer DJ, Produzent, Labelinhaber und Remixer. In seiner Heimat, der Ukraine, sowie in ganz Russland gilt er als Techno-Gottheit und wird verehrt und gefeiert wie ein Popstar. Gigs auf Festivals wie Kazantip, Mayday oder Global Gathering beweisen seinen Status in der Szene. Als Produzent hat er auf Umeks Label 1605, Traum Schallplatten, Definitive, Italo Business und seinem eigenen Label I Am Techno bereits über 130 Veröffentlichungen produziert. Kein Wunder, dass ihm da in den Jahren 2008 und 2009 die Gunst der wichtigsten Leserpools zu Teil wurde und er als Gewinner in den Kategorien Best DJ, Best Track und Best Radioshow hervorging.    Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff »Techno Never Dies« an win@subculture.de. SUD / Basel Burlesque, Gin & Swing Live: Sarah E. Reid & Band; DJs: Das Kraut, Mirk Oh

Sommercasino / Basel  (21:00 h / VVK: 23 CHF / AK: 25 CHF) Live: Sean Price (HipHop)

Tacheles / Freiburg (23:00 h / Eintritt frei) Club Daneben

Spitalkeller / Offenburg (22:30 h / 3,50 €) Pirat 'n' Roll mit DJ Pirat

Walfisch / Freiburg Voice Of Oi (DJ-Action)


TERMINE SAMSTAG 16. FEBRUAR White Rabbit / Freiburg (22:00 h / 5 €) Dub it! Pt. 9 DJs: Joyful Noise & Selecta Kili I > Auf den Tag genau vier Jahre und einen Monat ist es her, dass die Bässe im White Rabbit auf Anschlag gedreht wurden und erstmals zum Dub It eingeladen wurde. Auch in Runde 9 erwartet die Besucher eine sorgfältig und liebevoll ausgewählte Mischung aus Roots-Reggae, Dub und UK-Steppers, spirituellen und revolutionären Inhalten.

SONNTAG 17. FEBRUAR Borderline / Basel (23:00 h / Eintritt frei) Morgestraich Warm-Up & El Rino’s B-Day DJs: Liquid Decks, El Rino, Marcow, Baschgi Schuub, Sevenstyler G5 Forum / Eimeldingen (16:00 h / VVK: 10 € + Gebühr) Electronic Carnival DJs: Matthias Tanzmann (Moon Harbour), Chris Veron, Capo, Fred Licci, Tom Sun > Zwischen der Weiler Bauernfasnacht und dem Basler Morgestraich startet in Eimeldingen der Electronic Carnival und präsentiert Matthias Tanzmann, der seine DJ- und Produzentenkarriere Mitte der Neunziger Jahre in Leipzig startete. Dort spielte er regelmäßig in dem renommierten Club Distillery und veröffentlichte seine ersten Platten als Gamat 3000 - dem Projekt von ihm und Daniel Scholz - auf Dessous Recordings. Darauf folgten Releases der beiden auf Labels wie Freude am Tanzen, Lo-Fi Stereo oder FM Musik. Im Jahr 2000 gründete Matthias Tanzmann das Label Moon Harbour Recordings, das sich schnell zu einer der Topadressen für Deepund Tech-House entwickelte und auch heute noch zur Speerspitze der elektronischen Top-Adressen zählt.    Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff »Electronic Carnival« an win@subculture.de. Kaserne / Basel (23:00 h / 23 CHF) Morgestraich 2013 DJs: Z(Mad Decent) & The Famous Goldfinger Brothers Ω

Nordstern / Basel (23:00 h) Morgestraich Basel DJs: Michel Sacher, Oliver K, Le Roi, Adrian Martin, Heval & Liebkind Schmitz Katze / Freiburg (18:00 h / VVK: 10 € / AK: 12 €) Live: Captain Capa (Audiolith) > Den Februar 2013 nutzen die verwegenen Elektropop-Emobuben von Captain Capa für eine selbstzerstörerische Tour durch altbekannte Lieblingsclubs und unberührtes Parkett. Auf knapp 20 Konzerten zeigen sich die Dorf-Hoschies aus dem Hinterwald ganz städtisch mit Strobo, Viervierteltakt, Herzschmerz und allem, was schon immer dazu gehörte. Mit im Gepäck haben sie alte Lieblingshits, neue Experimente und ihre neue Single »Berlin Fainting«, die im November 2012 veröffentlicht wurde. Sommercasino / Basel (21:00 h / VVK: 23 CHF / AK: 25 CHF) Morgestraich Party Live: Bass Sultan Hengzt

SONNTAG 17. FEBRUAR SUD / Basel Super Bravo Dance Clash Live: Mambo Kurt & DJ Deenee Muetr

MONTAG 18. FEBRUAR Erika Bar / Freiburg (21:00 h / Eintritt frei) Global Bass mit DJ La Tirana Caravana Nachtschicht / Freiburg  (22:00 h / Studenten & Gastronomen: Eintritt frei) Schlagerschicht mit DJ Steve XLS White Rabbit / Freiburg Live: Zentralheizung Of Death (Punk)

für die Märzausgabe ist am 18. Februar 2013

DIENSTAG 19. FEBRUAR ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Markus MensaBar / Freiburg (21:00 h / Eintritt frei) PingPongParty > Tischtennis für alle! Drei Tischtennisplatten stehen zum Einzel-, Doppel- und Rundlauf zur Verfügung. Wöchentlich wechselnde DJs sorgen für die Background-Beschallung und die Getränkepreise der MensaBar sind ideal für den kleinen Geldbeutel. Der Eintritt ist frei, Schläger können geliehen werden. Purpur / Müllheim (20:00 h) Salsa Abend White Rabbit / Freiburg (22:00 h / Eintritt frei) Dubwohnzimmer mit DJ Selectah Easy T Jam & Guest

MITTWOCH 20. FEBRUAR Atlantis / Herbolzheim Crossover, Indie, Alternativ mit DJ Ralf ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Loopin Louie Freiburg Bar / Freiburg (18:00 h) Afterwork Dance Party


DONNERSTAG 21. FEBRUAR Atlantis / Herbolzheim Escalation mit DJ Steve XLS ELPI / Freiburg (22:00 h) Dr. Boogaloo Erika Bar / Freiburg (20:30 h) Live: Two For The Show (Pop, Rock) Nordstern / Basel (23:00 h / 5 CHF) Tetris mit DJ Oliver K. & Liebkind Riva / Freiburg (22:00 h) For Friends... mit DJ Christoph Schneider Schlachthof / Lahr (20:00 h / Eintritt frei) La Noche Latina mit DJ Chriss White Rabbit / Freiburg Live: Daikiri (Punk, Rock)

FREITAG 22. FEBRUAR ArTik / Freiburg (Eintritt frei) Untitled DJs: La Rokoko, Canvas, Subjkts Atlantis / Herbolzheim Bock auf Rock mit DJ Pommes Borderline / Basel (23:00 h) One Night With Marcos Del Sol DJs: Marcos Del Sol, Gin Tonic Soundsystem, Alan Lector Chalet / Kenzingen (21:00 h) Nightclubbing Circo Loco / Müllheim DJ Twis One coucou / Freiburg (Eintritt frei) DJ Alessandro Greco ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Phil Webster Erika Bar / Freiburg (21:00 h) Drum'n'Bass Madness DJs: Citizn, Nimmasatt, Soultech & Guests Freiburg Bar / Freiburg (21:00 h) Friday Night Club Hinterhof Bar / Basel (23:00 h) Bandura Night DJs: Rhino Soulsystem, Bandura Jackson Pollock Bar / Freiburg (23:00 h) JPB Sound Boutique Nachtschicht / Freiburg (22:00 h) Schlagerschicht Special Edition mit DJ Steve XLS Nordstern / Basel (23:00 h) Be Together DJs: Mary, Juiceppe, Skilly, Gianni Callipari

Purpur / Müllheim (23:00 h) Pur Elektronisch DJs: Danielson, Dee, Mr. Smaith & Mario Gitano Riva / Freiburg (22:00 h) Mixed Music Various DJs: Ana S! Deluxe, Tom Spieth, Tomo, Rick van House, Tim Gladis oder Christoph Schneider Ruefetto / Freiburg (23:00 h) Salon Rouge DJs: Monsieur Rouillé & Garderobenswinger Schlachthof / Lahr (21:00 h / 4 €) 80er & 90er Party mit DJ Patrick Strub Stinnes Park / Freiburg  (22:00 h / mit We Are Family Karte: 3 €) We Are Family Special DJs: Chris Veron, Ralf Dännart, Ray Hoffmann, Valentin Paul, Anina Owly, Mike Bronner, Felix Plazek, Jakob Dudek, Amojan Agali, Sontyp, RikoStar, Manu Manou > Um die Local-DJs zu unterstützen gibt es bei eben diesen die We Are Family Karte mit welcher der geneigte Clubber ermäßigten Eintritt bekommt. Der Erlös dieser Karten kommt dem jeweiligen DJ zu Gute. Ein kostenloser Shuttlebus verkehrt ab 22 Uhr im 30-Minuten-Takt ab dem Konzerthaus Freiburg.    Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff »We Are Family Special« an win@subculture. de.


TERMINE FREITAG 22. FEBRUAR Tacheles / Freiburg (23:00 h / Eintritt frei) Club Daneben mit DJ Chester Walfisch / Freiburg Fidibus (Rockabilly, Psychobilly, Rock’n’Roll) White Rabbit / Freiburg (22:00 h) The Beats DJs: Milodrag & Srdjan Beatic, Le Hac

SAMSTAG 23. FEBRUAR Atlantis / Herbolzheim Saturday Feeling mit DJ Mr. T Borderline / Basel (23:00 h) Maxims Birthday DJs: Basti Grub (Höhenregler), Paul Dakboog, Don Dario, Moritz & Max, Andrew the Grand, Grobi, Lazy Tale, Manu Manou, Kellerkinder, Oliver Sylo > Kompromisslos, individuell und komplett unbeeindruckt vom Standard: der frische und vielfältige Sound, der Basti Grubs Produktionen ausmacht, lässt Innovation genauso mitschwingen wie die generelle Neugier und Bereitschaft, etwas anders zu machen und Alternativen auszuprobieren. Ob es sich nun um langatmige, introvertierte und entspannte Klavierpassagen handelt, oder den neuartigen Sound des Hang-Instrumentes, ländliche Tierstimmen-Ensembles, exotische Drums, interessante Einsätze von Stimmen und SongStrukturen, oder auch einfach nur reduziert drückenden TechSound - der gebürtige Frankfurter macht unvorhersehbar, was als nächstes auf dem Programm steht. Burghof / Lörrach (20:00 h / 14 € / ermäßigt: 9 €) BurghofSlam: Singer & Songwriter I > Ein sozusagen normaler PoetrySlam untersagt ja das Singen oder Spielen eines Instrumentes. Daher wurde einfach eine andere Form geschaffen, um in gewohntem Format singende Dichter in einen Wettstreit treten lassen zu können, weiterhin natürlich nur mit Selbstgeschriebenem in einer klar abgesteckten Zeit von maximal sechs Minuten. Das Ergebnis: ein Singer-/Songwriter-Slam.

SAMSTAG 23. FEBRUAR Jackson Pollock Bar / Freiburg (23:00 h) Barcelona Night DJ: Florian Gasperini > Seit mehr als 15 Jahren hinter den Turntables vertreten, lebt der Franzose Florian Gasperini jede Facette elektronischer Musik mit sehr viel Leidenschaft aus. In Barcelonas Szene hat er sich niedergelassen und versprüht seither die Energie der Stadt durch die Speaker der örtlichen Clubs. Doch auch international machte Florian von sich reden und durfte unter anderem 2006 die 80. Geburtstagsfeier von Hugh Heffner beschallen. Auf der Partyhochburg Ibiza ist er ebenfalls gern gesehener Gast und betreibt dort seit 2010 regelmäßige Events. Komplex 475 / Zürich (20:00 h) Live: Kendrick Lamar & Guests (HipHop) Loft / Lahr (22:00 h) Sexy Lips mit DJ Sign & Cream Nachtschicht / Freiburg (22:00 h) 3 € Zone - Die Party Nordstern / Basel (23:00 h) Secret Banditz DJs: Luciano (Cadenza), Andrea Oliva, Gianni Callipari Purpur / Müllheim (20:00 h) Candlelight & Cocktails mit DJ Miami Mike Raumstation Sternen / Auggen Spear Of Destiny Live: Spear Of Destiny, Theatre Of Hate, Parade Ground, NoiR SONaR, Dark Shadows (Pop, Punk, Wave) Riva / Freiburg (22:00 h) Mixed Music Various DJs: Ana S! Deluxe, Tom Spieth, Tomo, Rick van House, Tim Gladis oder Christoph Schneider Ruefetto / Freiburg (23:00 h) Das Wummern DJs: Rusty, Treason, Captain Climax, Garderobenjunge, Energiekommando

Der Club / Offenburg (23:00 h) We Be Clubbin mit DJ Claudio Esposito

Schmitz Katze / Freiburg  (12:00 h / 2 € / Kinder: Eintritt frei) Schmitz Katze Flohmarkt > Ob RockStar oder HosenTräger, Trödelsammler oder Marktliebhaber - in Schmitz Katze kann nach Herzenslust gefeilscht, getrödelt und gehandelt werden mit Kleidern, Möbeln, Trödel und allem was das Zuhause schönes hergibt. Ein etwas anderer Flohmarkt mit netter Musik, leckerem Essen und Trinken.

ELPI / Freiburg (22:00 h) Hank The DJ

Spitalkeller / Offenburg (22:30 h / 3,50 €) Abtanzen mit DJ Los Mayos & Gizmo

Freiburg Bar / Freiburg Ü30 Party mit DJ Armin, B.A. oder Tim Gladis

SUD / Basel Riddim District DJs: Irie Shottaz, Flex Movement, G.C. Sound, Magic Tuts, Series Selecta

Circo Loco / Müllheim DJ Ana S! Deluxe coucou / Freiburg (Eintritt frei) DJ Seven Saki

Hinterhof Bar / Basel (23:00 h) clubDER200 Live: Marek Hemmann (Freude am Tanzen); DJs: Herzschwester & Chris Air

Tacheles / Freiburg (23:00 h / Eintritt frei) Club Daneben mit DJ Killamanati


SAMSTAG 23. FEBRUAR Schmitz Katze / Freiburg  (23:00 h / bis 24:00 h: 7 € / ab 24:00 h: 9 €) Drauf und Dran DJs: Drauf und Dran (Style Rockets), Dead Poets, SimYa, Lofo, Sash Sascholino > Drauf und Dran, Kind der zweiten Technogeneration, geboren in den frühen 80ern, hatte in seiner Jugend das Vergnügen alle Arten der elektronischen Musik bestaunen zu können und in seiner Entwicklung mit zu erleben. Sei es HipHop, Drum’n’Bass, Techno, House, Trance, Psytrance, Breakbeats oder Hardcore - der Junge steppte in seinen Teenie-Jahren wie blöde zu allem über den Dancefloor was die elektronische Tanzmusik in Berlin zu bieten hatte. Aus der Leidenschaft für das Tanzen entwickelte sich langsam auch die Leidenschaft die Leute zum Tanzen zu bringen. Waldsee / Freiburg  (22:00 h / bis 23:00 h: 7 € / ab 23:00 h: 10 € / Studenten: 7 €) Root Down DJs: Nils Penner (Wazi Wazi, Freerange), Rainer Trüby > Der damals junge Bremer Nils Penner wurde in den 90er Jahren durch den Hamburger Mojo Club mit organischer Musik aus den Bereichen Jazz, Soul und Funk infiziert, inspiriert und sozialisiert. Da Nils, abgesehen von kläglichen und schnell abgebrochenen Versuchen mit Blockflöte und Geige nie ein Instrument gelernt hat, stand schnell fest, dass die einzig naheliegende Chance selber musikalisch tätig zu werden, darin besteht, den Computer anzuschmeißen. Der Erfolg kam in Form des Duos Penner+Muder mit dem er Tracks auf Moodmusic platziert. Auch Solo ist er heute nicht mehr aus dem Tanzzirkus wegzudenken und so beehrt er regelmäßig wichtige Spots von Berlin bis Barcelona. White Rabbit / Freiburg (22:00 h) Wildtal Open Air Indoor Edition Live: Elektrik Farm; DJs: Mr. X, JohnASS

SONNTAG 24. FEBRUAR Atlantik / Freiburg (20:00 h / VVK: 15 € / AK: 18 €) Pro Pain Live: Pro Pain, Six Reasons Zo Kill, Undivided, Don Gatto (Rock)

MONTAG 25. FEBRUAR Nachtschicht / Freiburg  (22:00 h / Studenten & Gastronomen: Eintritt frei) Schlagerschicht mit DJ Steve XLS White Rabbit / Freiburg (22:00 h) Live: Sungrazer & The Machine (Rock)

DIENSTAG 26. FEBRUAR ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Markus Kaserne / Basel (20:00 h / 36 CHF) Live: Lianne La Havas (Soul)

Jazzhaus / Freiburg  (20:00 h / VVK: 12 € + Gebühr / AK: 15 €) Live: Yes Sir Boss > Wer im September 2012 auf einer der deutschen Joss Stone Shows war, hat sie als Support gesehen und ist wohl längst Fan. Für alle anderen: Yes Sir Boss ist Ska, Soul, Rock, Reggae und viel mehr als die Summe der einzelnen Teile. Überraschend eigentlich, dass die Band bereits drei Jahre und reichlich Konzerte auf dem Buckel hatte, als sich Joss Stone entschloss, ihr eigenes Label Stone'd Records mit genau dieser Band zu starten. Dass sie sich dazu entschloss, ist hingegen gar nicht überraschend: Die sechsköpfige Kombo aus Bristol besticht durch schöne Melodien, originelle Arrangements und die so charakteristische wie wandelbare Stimme von Sänger Matthew Sellors. MensaBar / Freiburg (21:00 h / Eintritt frei) PingPongParty > Tischtennis für alle! Drei Tischtennisplatten stehen zum Einzel-, Doppel- und Rundlauf zur Verfügung. Wöchentlich wechselnde DJs sorgen für die Background-Beschallung und die Getränkepreise der MensaBar sind ideal für den kleinen Geldbeutel. Der Eintritt ist frei, Schläger können geliehen werden. Purpur / Müllheim (20:00 h) Salsa Abend

MITTWOCH 27. FEBRUAR Atlantis / Herbolzheim Crossover, Indie, Alternativ mit DJ Ralf ELPI / Freiburg (22:00 h) DJ Loopin Louie Freiburg Bar / Freiburg (18:00 h) Afterwork Dance Party

DONNERSTAG 28. FEBRUAR Atlantik / Freiburg (20:00 h / VVK: 3 € / AK: 5 €) Slam Poetry Moderation: Sebastian 23 Atlantis / Herbolzheim Escalation mit DJ Steve XLS Burghof / Lörrach (19:00 h / 20 € / Festivalticket: 50 €) Between The Beats Festival Live: Wallis Bird, Daniel Norgren, Meursault > War das Between The Beats Festival 2010 in Denzlingen noch eher auf New-Jazz ausgerichtet, so schickt es sich in der Lörracher Neuauflage an, die Gemarkung urbaner und frischer Indie- und Popmusik auszuloten. Mit Wallis Bird hat man bereits am ersten Abend einen internationalen Headliner. Das irische Energiebündel sorgt mit ihrer sanft rauen Stimme für Begeisterung, da die zierliche Dame eine große musikalische Bandbreite aufweist. Unmittelbar davor darf man sich auf Daniel Norgren freuen. Er ist Schwede und ein exzellenter Beweis dafür, dass auch von nordischem Blues das Herz bluten kann. Den Start in den Abend macht die schottische Band Meursault um Mastermind Neil Pennycook.


TERMINE DONNERSTAG 28. FEBRUAR

FREITAG 01. MÄRZ

ELPI / Freiburg (22:00 h) Dr. Boogaloo Erika Bar / Freiburg (21:00 h) Live: Gabu (Jazz, Pop) Jazzhaus / Freiburg  (20:00 h / VVK: 15 € + Gebühr / AK: 19 €) Live: Michael Rose & Band > Michael Rose wurde 1957 in Kingston, Jamaika geboren. Bekannt wurde er als Lead-Singer der legendären Gruppe Black Uhuru, mit denen er sensationelle Erfolge feierte. Alle großen Hits der Reggae-Veteranen stammen aus seiner Feder und 1985 wurden Black Uhuru für das Album »Anthem« sogar mit einem Grammy ausgezeichnet. Zu Recht, denn dieses Album gehört zu den Meilensteinen der Reggae-Geschichte. Als sei es wirklich nötig aufzuhören wenn es am schönsten ist, entschied sich Michael Rose auf dem Höhepunkt des Erfolges für eine Solokarriere. Nordstern / Basel (23:00 h / 5 CHF) Tetris DJs: Dejan, Heval, Michael Berczelly Riva / Freiburg (22:00 h) For Friends... mit DJ Christoph Schneider Schlachthof / Lahr (20:00 h / Eintritt frei) La Noche Latina mit DJ Chriss Swamp / Freiburg (21:00 h) Live: Dignan Porch (Indie)

FREITAG 01. MÄRZ Burghof / Lörrach (19:00 h / 20 € / Festivalticket: 50 €) Between The Beats Festival Live: Sizarr, Breton, Asbjørn, Vimes > Sizarr ist eine der derzeit viel diskutierten Popbands Deutschlands. Verwunderung und Verheißung machen sich breit, drei Jungs aus der Pfalz mit internationalen Ambitionen, deren Sound genauso gut aus Brooklyn, NY kommen könnte. Breton hingegen sind nicht nur Band, sondern ein audiovisuelles Geflecht. Ganz in Schwarz gekleidet stellen sie auf der Bühne eine einzigartige Kulisse für ihre Filme dar. Asbjørn, ein echtes Kind des Pop, klingt wie der lang verschollene Sohn von Michael Jackson und Franz Schubert. Hin und her gerissen zwischen der nordischen Melancholie und dem unnachgiebigen Drang zu tanzen, stellt er eine seltsame und faszinierende Mischung dar. Vimes aus Köln schaffen mit ihrer besonderen Mixtur aus Live-Instrumenten und digitalen Elementen ein etwas düsteres Klangkonstrukt, das in Kombination mit bemerkenswerten Visuals bereits veritable Anerkennung und einen Platz im Support-Programm von Hot Chip einheimsen konnte. Komplex 475 / Zürich (20:00 h) Live: The Parov Stelar Band (Balkan, Pop, Worldmusic)

Borderline / Basel (23:00 h) Ida Engberg

SAMSTAG 02. MÄRZ Crash / Freiburg (10 €) Groupsex On Ecstasy DJs: Phil Barbee (Superb Rec., Berlin), IASI, Legotechnik, Ryan Pilcher, Spaghetti Disco Gang (Atelier Zukunft, Gebäude 27) aka Nilzo, Robothko, Shinxx, Sebastian Zimmerhackl > Groupsex On Ecstasy präsentiert zwei Aushängeschilder des Superb Record Lables aus Berlin. Phil Barbee, ein leidenschaftlicher Plattenaufleger der bereits mit dem DJ-Liebesbuch sein Verhältnis zum Auflegen zu Buche getragen hat. Phil war schon Support für Basement Jaxx, Mike Dunn, Farley Jackmaster Funk, Foreign Beggars, Freestyler, Grandmaster Flash und, und, und. IASI aka Acid-S und Roughnic aus Köln trafen sich Ende der 90er Jahre, organisierten Untergrundpartys und entwickelten ihre Skills seitdem ständig weiter. Mit ihrer neuen Single belegen sie zur Zeit in den Charts einschlägiger Plattformen den ersten Platz und waren schon Support für SBTRKT, Chase & Status und Skrillex. Wem das noch nicht reicht, der bekommt auf dem Bar Floor die volle klatsche House und Disco aus drei Jahrzehnten von der vollständigen Spaghetti Disco Gang aus Mainz auf die Ohren.


SAMSTAG 02. MÄRZ Universal D.O.G. / Lahr (22:00 h) Drumcode vs. CLR DJs: Ida Engberg (Drumcode, Truesoul), Rebekah (CLR, Naked Lunch), Chris Veron, Shelectric, Kevin Prochotta, Takto Educated, Benjamin Knab, Motechma, Kilian Hüsam > Die hübsche Schwedin Ida Engberg ist seit Jahren nicht mehr wegzudenken aus dem Spielfeld der elektronischen Musik. Mit 14 Jahren vom DJing begeistert spielte sie sich ihren Weg aus Stockholm nach Ibiza und um die Welt. Auf dem Label Drumcode fand sie schließlich eine Heimat für ihre Produktionen. Ihre erste Veröffentlichung »Disco Volante« erfuhr nicht nur massiven Support von Jockeys aller Himmelsrichtungen, sondern katapultierte sich auch in sämtliche Verkaufscharts. Im Universal D.O.G. assistiert ihr ihre Kollegin Rebekah, die ihres Zeichens bereits als aufstrebender Stern am Clubhimmel gehandelt wird und unlängst dem Liebingschen CLRTeam beigetreten ist, um ihre Version von tanzbarer Elektronik zu verbreiten.    Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff »Drumcode vs. CLR« an win@subculture.de. Borderline / Basel (23:00 h) Ultimate Washingmachine DJs: The Ultimate Washingmachine Unexist vs. Satronica, Dr. Peacock uvm. Burghof / Lörrach (19:00 h / 20 € / Festivalticket: 50 €) Between The Beats Festival Live: The Whip, Esben & The Witch, Garda > Garda sind eine international anmutende Band aus Dresden. Ihre Lieder erheben sich aus einem Folk-Kontext, werden zu komplexen Gebilden, klingen majestätisch und bewegen sich scheinbar spielend durch musikalische Genres. Das Resultat ist ein künstlerisches Statement. Les Tanzmatten / Sélestat  (21:00 h / VVK: 20 € + Gebühr / AK: 25 €) Epidemic Experience #10 DJs: Jeff Mills, Dave Clarke, Miss Torn, Steeven B, Dope D.O.D., Zomboy, Bionicologists, Broad Rush, Stupid Microbes, Phuture Traxx, Edouard von Shaeke, Mat3r Dolorosa, Smilla, Arobase, Kakoo, Galac, Soulfurik, Aramis > Für die zehnte Ausgabe der Epidemic Experience hat sich hoher Besuch angekündigt: Kein geringerer als Techno-Pionier Jeff Mills aus Detroit reist an, um als Headliner die Partymeute anzuführen. Ende der 80er Jahre legte Jeff den Grundstein des Sounds, der einmal als Detroit-Techno in die Geschichtsbücher eingehen sollte, und sorgte mit seinen Labels Axis und Purpose Maker für Furore. Dave Clark hingegen mischte von der Insel aus die Szene auf und war einer der ersten Technoproduzenten aus Großbritannien, der mit massivem Output um sich schlug. So ist er auch für außergewöhnliche Remixe für Künstler wie Depeche Mode, Moby, Underworld, DJ Rush und Laurent Garnier verantwortlich, die allesamt seine Dienste oft und gerne in Anspruch nahmen. Ruefetto / Freiburg (23:00 h) Digital Dub Jam DJs: Treason, Rusty, Captain Climax, Dava, Garderobenjunge


TERMINE SAMSTAG 02. MÄRZ Schmitz Katze / Freiburg  (23:00 h / bis 24:00 h: 9 € / ab 24:00 h: 12 €) Boys Noize Label Night DJs: Housemeister, D.I.M. (Boys Noize Rec.), Eloquence, Hike, Frank Bale > Zu Boys Noize muss man wohl kein Wort mehr verlieren. Das 2005 gegründetes Label Boys Noize Records hat in kürzester Zeit erfolgreiche Künstler aufgebaut oder gesignt und zählt heute zu einer der wichtigsten Trendmaschinen der Szene. Zur ersten Boys Noize Label-Night schickt man D.I.M. und Housemeister nach Freiburg. Ersterer betrieb in der Vergangenheit zusammen mit Boys Noize das Projekt Kid Alex. Zweiterer ist ein alter Hase im Berliner Nacht-Club-Zirkus und legte gerade in den letzten Jahren eine beachtliche Karriere hin.

FREITAG 08. MÄRZ Forum / Freiburg-Merzhausen (20:00 h) artisse Festival Live: Freiburger Barockorchester & Hille Perl Stinnes Park / Freiburg  (22:00 h / bis 23:00 h: 9 € / ab 23:00 h: 12 €) Music... Please!

als Musikerin, um sich der Faszination für außergewöhnliche Klänge zu widmen - und das tut sie mit Überzeugung und Erfolg. Zu Santé gibt es zu sagen, dass es wohl kaum einen Clubber gibt, der nicht wenigstens einen Track von ihm live auf dem Dancefloor gehört - oder besser - gefühlt hat. Hannes Fischer ist ein unerklärliches Phänomen im verrückten Zirkus der elektronischen Musik. Bis vor kurzem noch ohne eine einzige offizielle Veröffentlichung, hat er es trotzdem geschafft, sich in der House-Szene einen exzellenten Ruf zu erarbeiten. Diesen verdankt er neben seinen liebevoll gespielten Deep-House-Sets in Clubs wie dem Kater Holzig oder Ritter Butzke vor allem seinen Edits von diversen Popsongs, die auf seiner Soundcloud-Seite nicht selten Kult-Status erlangen.    Wir verlosen 3 x 1 Gästelistenplatz. Sende eine E-Mail mit dem Betreff »Music... Please!« an win@subculture.de.

SAMSTAG 09. MÄRZ Forum / Freiburg-Merzhausen (20:30 h) artisse Festival Live: Oregon feat. Ralph Towner

SONNTAG 10. MÄRZ Forum / Freiburg-Merzhausen (19:30 h) artisse Festival Live: Äl Jawala & Pari San > Äl Jawala gehen seit zwölf Jahren ihren außergewöhnlichen musikalischen Weg. Fernab aller Klischees haben sie sich vom Straßenmusik-Geheimtipp zu einer europaweit gefragten Liveband entwickelt. Ob am Atlantik oder dem Schwarzen Meer - die fünf Balkan Beat Pioniere sorgen mit ihrer ansteckenden Bühnenenergie für hemmungslos tanzende Mengen. Als Vorgruppe treten Pari San auf, bestehend aus der Sängerin Parissa Eskandari und dem Beatboxer Paul Brenning. Ihre Stücke bedienen verschiedene Stile - darunter Pop, elektronische Musik, TripHop, Jazz, Folk und klassische Musik - und werden auf der Bühne mit Beatbox, Synthesizern, Effektgeräten, Stimmeffekten und Loopern live erzeugt und mit Videoinstallationen unterlegt.

DIENSTAG 19. MÄRZ

DJs: Klaudia Gawlas (Abstract), Santé (Avotre), Hannes Fischer (Kater Holzig), Bee Lincoln, Dimitri Dilano, Kevin Prochotta, Gleis 5 > Elektronische Musik ist seit je her ein wichtiger Bestandteil in Klaudia Gawlas Leben. Sie entschied sich für den Weg

Jazzhaus / Freiburg (20:00 h) Live: Selig > Die Hamburger Formation Selig gehört längst zum festen Wertekanon der deutschen Rockszene. Seit dem Comeback im Jahr 2008 erlebt das Quintett eine überwältigende zweite, noch produktivere Spielzeit. Die seit der Reunion veröffentlichten Alben »Und endlich unendlich« sowie »Von Ewigkeit zu Ewigkeit« erwiesen sich als ihre bislang erfolgreichsten und beide hielten sich über Wochen in den deutschen Top10. Nun erscheint ihr sechstes Album »Magma«, das eine stilistische und inhaltliche Neuorientierung darstellt und überaus jetztzeitig, frisch und vital daherkommt.


impressum Verlag subculture GmbH & Co. KG Zähringer Straße 13b

D 79108 Freiburg

Fon

0761 / 55 73 78 - 20 // Fax - 88

Mail

info@subculture.de

Web

www.subculture.de

Redaktion & Anzeigenleitung

Thorsten Leucht TL (V.i.s.d.P.) leucht@subculture.de // -22

Satz und Layout

Anke Huber huber@subculture.de // -23

Auflage

20.000

Vertrieb

eigen / Kulturbox

Belichtung & Druck Druckerei Furtwängler REDAKTIONSSCHLUSS FÜR DIE MÄRZAUSGABE IST AM 18. FEBRUAR 2013. SUBCULTURE #202 ERSCHEINT ANFANG MÄRZ '13. Mitarbeiter dieser Ausgabe Melanie Allgaier MA, Maximilian Arndt MaAr, Ralf Barth RB, Sascha Barth SB, Denis Biermann (partypics), Deniz Binay DB, Marius Bonse MB, Oliver Czapek OC, David Deubner (partypics), Leopold Dzajkic (partypics), Stephan Elsemann SE, Christian Gimbel CG, Harry Glombik (Vertrieb), Lisa Gramlich (partypics), Peter Hagen PH, Jan Happle (Vertrieb), Christian Haugg CH, Vinzent Hort (partypics), Benjamin Jilali (partypics), Fred Karl Killig (Vertrieb), Christian Koch CK, Christian Kopsch ChrKo, Aron Lederer AL, Jan Lepold JL, KM, Jule Markwald (JM), Martin Mingres MM, netzbeat.de (partypics), Niklas Niessner (partypics), Berit Papenfuhs (BP), www.pyunity.com (partypics), Dirk Schäfer DS, Jürgen Schickinger JS, Daniel Schmidt DaSch, Christian Schmidt ChSch, Christian Schöndorf CS, René Schwarz RS, Florian Schoenwald FS, Sebastian Stang SS, stadtleben.de (partypics), Ralph Thieme RT, Philipp Warthmann PW, Daniel Weber DaWe, Robert Wehrle RW, Oliver Weiß OW, Michael Welk MW, Dennis Wiesch DW, Johannes Windisch JW. subculture erscheint monatlich in Freiburg, Koblenz-Bonn-Köln, Rhein-MainNeckar, Stuttgart, Ulm/Neu-Ulm & mit einer Gesamtauflage von 95.000 Stück.

find us @ issuu.com/subculturemagazine Be Our FAN @ facebook.de/subculturemagazine subculture ist Träger der Initiative ‚Vertrauen statt Kontrolle’ (VsK) und unterliegt keiner Auflagenkon-trolle. Über 400 garantierte Auslagestellen sprechen jedoch für sich. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung. Alle Angaben ohne Gewähr! Keine Haftung für unverlangt eingesandtes Bild- / Textmaterial. Die Texte unserer freien Mitarbeiter geben die Meinungen der Autoren wieder, nicht aber unbedingt die des Herausgebers bzw. der Redaktion.


CHARTS felix plazek µ facebook.com/felixplazekmusic Next Gig > 22.02. Stinnes / Freiburg 01. H.O.S.H. / Hidden Pleasures 02. Tapesh / Genaration (Hot Since 82 Rmx) 03. Robosonic / Feldrecord im Zirkus (Channel X Rmx) 04. Tim Green / The Quiet Hour 05. Sascha Braemer / Dreamer (Edu Imbernon Rmx)  06. Los Suruba / Mantis 07. Edu Imbernon / Fayer 

Foto: www.vinzenthort.de

> DJ Felix Plazek, bürgerlich Felix Plazek, Newcomer DJ aus Freiburg und aus Leidenschaft, bedient sich der Genres Minimal, House, Tech- & DeepHouse und zählt ganz klar zu den Durchstartern 2012.

johannes hörr

dave leon

08. Shadow Child / So High 09. Sharam Jey / Crap Rappers 10. Alex Clare / Too Close  (Herr Vogel Edit)

kaos system

µ soundcloud.com/johanneshoerr Next Gig > 09.02. Karma / Freiburg

µ soundcloud.com/dave-leon Next Gig > 16.03. JPB / Freiburg

µ facebook.com/kaos.system Next Gig > 15.02. KGB Klub / Freiburg

01. Claude VonStroke & Kry Wolf / Turbosteppa 02. Boris Dlugosch / Sweet Talk 03. Karmon / Feel It 04. Hot Since 82 /  Knee Deep In Louise 05. Rachel Row / Follow The Step (Kink Beat Mix) 06. Cosmic Kids / Reginald's Groove (Classixx Rmx) 07. Alt-J / Something Good  (Tong & Rogers Rmx) 08. Justin Martin / Butterflies  (Catz N Dogz Rmx) 09. Fabio Giannelli / Maintain (M.A.N.D.Y. Rmx) 10. Quivver / Fakes And Bullshit

01. Unheilig / Geboren um zu leben (Nico Pusch Rmx) 02. Betoko / Raining Again 03. Boyce Avenue / Breakeven (Lexer Edit) 04. Dirty Doering / Ete Pluvieux (Sascha Cawa ft. Yukazu Rmx) 05. Unknown / Dali 06. David Keller / Klangkissen 07. Peer Kusiv / Dust 08. Jamie Woon / Shoulda 09. Peer Kusiv / Let Her Go 10. Sascha Sonido / El Marachi  (Dirty Doering Rmx)

01. Hybrid Minds / Fade 02. Seathasky / Descent 03. Nuage, Gerwin & 2Shy /  Lying Portraits 04. Disphonia / Collapsed  (Bionic1 Rmx) 05. Naibu / Just Like You 06. Phrenik / The Yearning 07. Utah Jazz & MC Conrad /  Money’s One Thing 08. Static / Bad For Me 09. Maduk / Feel Good 10. Mashur & Kevlar /  Black Hole Joyride


Profile for subculture

2013 02 subculture  

urban navigator, party, nightlife, magazine, subculture, music, lifestyle, freiburg

2013 02 subculture  

urban navigator, party, nightlife, magazine, subculture, music, lifestyle, freiburg

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded