Page 1

Die Tagebucheintragungen und Newsletter 2013 mit ein paar Photos und so.


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Mittwoch, 12. Dezember 2012 17:18 An: stadtflucht@bergmuehle.at Betreff: Das ist kein Newsletter!

Liebe Members und Interessierte, "Muße" - laut Wikipedia ist das "... die Zeit, welche eine Person nach eigenem Wunsche nutzen kann, um sich zu erquicken und zu erbauen ..." Im Brockhaus steht, "Muße" sei die " ... Möglichkeit und zugleich Grundbedingung der Selbstfindung, der (kreativen) Selbstverwirklichung wie auch der gesellschaftlichen Partizipation und der Verwirklichung von Kultur und Kunst." Auch schön. Bitte lesen Sie die angefügten zwei Seiten Literatur mit Muße - tausend Dank an Philipp Traun. Bitte nehmen Sie sich am Samstag, dem 19.1.2013, die Muße, zu uns zu kommen. Bitte schreiben Sie in Muße Ihre Definition von "Muße" - die beste Einsendung gewinnt zehn Kilo unserer Erdäpfeln oder zwei Kilo unserer Bohnen. Allerbeste vorweihnachtliche Grüße, Ihre/Eure Martin Rohla, Obmann Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin

Foto: Christoph Tamussino


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Montag, 11. März 2013 09:03 An: 'doris.ritter-dietrich@apa-med.at' Betreff: Stadtflucht Bergmühle; zukünftige Kommunikation via Email

Liebe Vereinsmeierinnen und Vereinsmeier, gestern haben wir die 200-ste Mitgliedschaft vergeben! Und der Termin für die offizielle Eröffnung unseres "Vereinslokals" steht auch schon fest: Am Sonntag, dem 21. April 2013, starten wir um 12.00 Uhr mit einem besonderen Programm in das Jahr 2013 und haben dann bis zum Sonntag, dem 27. Oktober 2013, jedes Wochenende von Freitag Nachmittag bis Sonntag Abend offen. Schon am auf die Eröffnung folgenden Sonntag, dem 28.4.2013, kocht übrigens Haya Molcho mit uns! Wir freuen uns sehr. Da - nachvollziehbarer Weise - nicht alle unserer geschätzten Members unseren ständigen FacebookPostings folgen, werden wir zukünftig an (fast) jedem Montag auch via Email über Neuigkeiten und das bevorstehende Programme informieren. Diese Emails werden NICHT über eines der üblichen Newsletter-Programme versendet, sondern als persönliche Emails, in denen die Emailadressen der Empfänger unter "bcc" eingegeben werden. Solltet Ihr dieses montägliche Email nicht bekommen wollen, so ersuchen wir um eine kurze dementsprechende Antwort. An all das, was Euch an den Wochenenden so erwartet, erinnert Euch das angefügte PDF. Falls Ihr darauf hauptsächlich schwarze Balken seht, so liegt das leider an Eurem Apple bzw. an Safari ... Weiters dürfen wir die geschätzten Mitgliederinnen und Mitglieder, die bisher noch nicht dazu gekommen sind, um die gelegentliche Einzahlung der jeweiligen Mitgliedsbeiträge ersuchen. Nächsten Montag dann mehr! Allerbeste Grüße, Eure Obervereinsmeier

Foto: Stadtflucht Bergmühle


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Montag, 18. März 2013 07:14 An: stadtflucht@bergmuehle.at Betreff: Stadtflucht Bergmühle; - was gibt`s eigentlich wann und wie und von wem zu essen?

Liebe Vereinsmeierinnen und Vereinsmeier, wir machen unsere Drohung von vergangenem Montag wahr; - hier kommt der zweite Newsletter, pünktlich am Montag in der Früh! Unsere werten Members wollen immer wieder wissen, wie das denn dann mit dem Essen so ausschauen wird, in der Stadtflucht Bergmühle und überhaupt. Hier gschwind in aller Kürze/Würze das Wichtigste, ein bissl ausführlicher im Attachement: Alle Zutaten und Ingredienzien kommen, wenn es irgendwie geht, von regionalen Produzenten aus biologischen Betrieben in maximal 10 km. Umkreis. Es gibt keine Speisekarte, jeden Tag so 10-15 verschiedene Speisen, gewisse beliebte Standards immer. Für den Unkostenbeitrag von € 20,-- für Erwachsene und € 10,-- für Kinder darf jeder essen, was und so viel er will. Trinken wird extra verrechnet. Die Küche steht offen. Jeder, der dazu Lust hat, kann - soweit es genug Platz und Arbeit gibt - in der Küche mitmachen und den Köchen über die Schulter schauen. Master of the kitchen ist Mario Bernatovic, neben ihm und dem fixen staff unter Leitung von Renate Finger agieren immer wieder prominente Gastköche. Mehr im Attachement! Nächsten Montag erzählen wir, was wir mit Ihren und unseren Kindern vorhaben. Ceterum censeo Mitgliedsbeitraginem esse einzuzahlendam. Allerbeste Grüße, Eure Obervereinsmeier PS: Zur Erinnerung und leichterem Nachlesen lassen wir den Text der jeweils letzten 3 Newsletter unten mitlaufen ...


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Freitag, 22. März 2013 22:55 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Stadtflucht Bergmühle; - ein erster Blick auf unser Kinderprogramm - und eine heikle Frage.

Liebe Vereinsmeierinnen und Vereinsmeier, diesmal kommt unser wöchentlicher (der dritte) Newsletter schon am Freitag Abend; - dafür lassen wir Euch die ganze bevorstehende Ferienwoche in Ruhe! Auch schön. Ein ganz essentieller Punkt unseres Stadtflucht-Konzeptes sind Eure (und unsere) Kinder. Die Zeit, die sie bei uns verbringen, steht unter zwei Prämissen. Erstens sollen unsere youngsters ihre so heiß geliebten elektronischen Spielzeuge vergessen können - darum bemühen wir uns mit einem ganz besonderen Team und mit einem ganz besonderen sehr naturorientierten Programm. Und zweitens sollen wir selbst guten Gewissens uns unseren lukullischen und sonstigen Genüssen hingeben können, ohne ständig wie die Haftelmacher darauf aufpassen zu müssen, ob`s unsere Kinder eh lustig haben und sich nicht weh tun. Zu diesem Behufe freuen wir uns verkünden zu können, dass wir eine sehr geschätzte Nachbarin zur Mitarbeit gewinnen konnten. Frau Barbara Wittmann, Mitautorin des Kinderbuches "Ruwi, kleine Schnecke auf großer Abenteuerreise", Mutter von fünf wohlgeratenen Kindern und eben Nachbarin wird sich zukünftig an jedem Freitag, Samstag und Sonntag mit einem Team von professionellen Kinderbetreuern und -innen unserer Sprösslinge annehmen. Auf dem Programm stehen Aktivitäten wie das gemeinsame Gestalten unseres "Kinderlandes" (ein eigenes Areal am anderen Ende des Teichs), das langfristige Errichten eines Fischerhauses, das Anlegen von Kräuterschnecken und Gemüsegärten, das ständige Verschönern unseres großen Schlechtwetterkinderspielplatzes (sorry, war früher ein Schweinestall), das Musizieren und Konzertieren mit aus Naturmaterialien hergestellten Musikinstrumenten (Hilfe!), Kochen für die Eltern (Hilfe!!!), lustige Kinderolympiaden, Ausflüge in die spannende Nachbarschaft und vieles mehr. Ah ja, apropos, der Teich wird komplett und kindersicher eingezäunt ... für die Kinderbetreuung ersuchen wir zukünftig um eine Unkostenbeteiligung von € 8,--/Kind/Besuch. Die heikle Frage, ausgelöst von der Anfrage eines Members: Soll die Mitgliederliste des Vereins den anderen Mitgliedern offen gelegt werden? Wir Obervereinsmeier sind uns da nicht ganz sicher, ob das allen recht ist ... bitte gegebenenfalls um eine kurze Stellungnahme. Jedenfalls - der 21. April naht in Riesenschritten, wie großartig. Und Mitgliedsbeitraginem esse einzuzahlendam. Und frohe Ostern! Eure Obervereinsmeier PS: Wie schon avisiert unten die Texte der beiden letzten Newsletter zur Erinnerung. PSPS: Anbei auch zur Erinnerung die ersten beiden Stadtflucht-Tagebucheintragungen des Paul Lichtenperg. Geschrieben von Philipp Traun, Autor der beiden Bücher "Alles im Fluß" und "Bin gesund und guter Dinge", erschienen im Amalthea-Verlag. Philipp schreibt gerade am dritten Tagebucheintrag. Und am dritten Buch. Literatur übrigens auch zukünftig ein ganz wichtiges Thema ... näheres folgt.


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Montag, 08. April 2013 08:17 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Fünfter montäglicher Newsletter; - Finanzielles, Formales und Schönes.

Liebe Vereinsmeierinnen und Vereinsmeier, das Finanzielle zuerst: Nachdem unser edler Verein zwar nicht gewinn-, aber halt auch nicht verlustorientiert ist, müssen wir leider für all die Wohltaten, die unsere werten Vereinsmitglieder in Anspruch werden nehmen können, auch Geld kassieren. Das machen wir aber dann so subtil und unauffällig wie möglich und lassen auch das Geldbörsl gerne zu Hause vergessen: Also erstens bekommt Ihr beim Eintreffen eine nette Postkarte, auf der alles notiert wird, was Ihr im Laufe Eures hoffentlich stundenlangen Aufenthalts so konsumiert, gezahlt wird erst diskret beim Verlassen des Areals. Also zweitens könnt Ihr gegen Unterfertigung eben dieser Postkarte und eines Einziehers auch anschreiben und wir buchen erst am Monatsende ab. Wenn Ihr aber also drittens unbedingt gleich zahlen wollt, dann bitte nur in cash, no plastic anymore. Das Formale: Gerne schicken wir jedem den`s interessiert auch unsere Vereinsstatuten, bitte anfordern. Jetzt das Schöne - unser überaus geschätztes Member Nina Proll tritt am 18. April mit ihrem Programm "Lieder eines armen Mädchens" im Wiener Akzent Theater auf. Und hat uns allerfreundlichsterweise 20 Regiekarten à nur 10 Euronen zur Verfügung gestellt! Davon sind die meisten zwar schon weg, aber einige noch da. Bitte also raschest um Reservierung! Nachher gehen wir mit Nina und dem Ensemble auf einen Drink ... wohin genau erfahren nur diejenigen, die ins Theater kommen! Es grüßen Euch allerherzlichst, Eure Obervereinsmeier PS: "Ich bete die einfachen Genüsse an. Sie sind die letzte Zuflucht komplizierter Menschen." Wer hat`s gesagt (gähn) aber hatte er schon die Stadtflucht im Sinn?! PSPS: Anbei unsere Einladung für den 21-ten in schön (Danke Nemetz) und Details zu Nina Prolls Programm zum Au-sdrucken und -fpinnen.


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Montag, 15. April 2013 08:01 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Sechster montäglicher Newsletter; - Programm, Eröffnung und Übernachtung.

Liebe Vereinsmeierinnen und Vereinsmeier, we proudly present unter Außerachtlassung der ungeschriebenen aber irgendwie doch sehr richtigen Regel, aus Gründen der Höflichkeit einen Satz in einem Brief nie mit "ich" oder "wir" oder "mein" oder "unser" anfangen zu sollen und belästigen Sie außerdem und noch dazu mit einem besonders mühsam zu lesenden einleitenden Schachtelsatz, aber man sollte ja auch am Montag in der Früh sich schon ein bissl Muße nehmen können, jedenfalls wäre das doch wünschenswert, oder sind Sie jetzt schon weg, unser erstes fast vollständiges Programm: Unsere (schon wieder!) 4-Wochen-Vorschau ist ab nächstem Montag der zentrale Punkt jedes montäglichen Newsletters und gibt Auskunft über ... 1) ... was wir voraussichtlich verkochen. 2) ... welchen Winzer wir zu Gast haben. 3) ... wer kocht. 4) ... was wir für die Kinder planen ("Bambeani" heißt unser für Erwachsene nur nach Genehmigung zugängliche Kinderbereich am Ende des Teichs). 5) ... was wir für die Großen planen (Für die Vorträge gilt das Prinzip: Du kannst über alles reden, aber nicht über 20 Minuten). Viel Vergnügen. Eine weitere erfreuliche weil sehr muße- und exzesserleichternde Neuigkeit, trotz oder eben weil nur 25 Minuten bis ins Wiener Stadtzentrum - der weit und breit größte Hotelier in der Gegend, Rudolf Klaus vom Hotel Klaus *** in Wolkersdorf, bietet unseren Members zukünftig das StadtfluchtSpezialservice. Sehr angenehme Zimmer mit Frühstück in seinem Gästehaus zum Spezialpreis von € 70,-- (Doppel) und € 50,-- (Einzel). Im Hotel wird`s ein bissl teurer. Aber - jetzt kommt`s - spontan buchbar und Abholung von der und Zurückbringung in die Stadtflucht Bergmühle inklusive! So, am Sonntag seh` ma sich eh, allerbeste Grüße, Eure Obervereinsmeier PS: Anbei auch nochmal die Einladung für diesen Sonntag samt "Menukarte" (falls man das so nennen will). PSPS: Heute schwieriger: „Je ernster die Lage, umso ernster kann die Funktion des Unernstes werden.“ Wer?


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Montag, 22. April 2013 07:10 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Siebenter montäglicher Newsletter; - viele Fotos von gestern und kommendes Wochenende.

Liebe Vereinsmeierinnen und Vereinsmeier, heute wieder einmal in aller Kürze/Würze. 1) Gestern opening ceremony. 489 Gäste. Von Mittag bis Mitternacht. Schön war`s. 2) Fast 500 Fotos online und kommentiert. Auf facebook und unserer homepage, links sh. u. 3) Anbei Programm der next 3 weeks. Bitte um Anmeldung. Via FB oder Email. 4) Freitagnachmittag ab sofort immer spezielles Kinderinsweekendgleiten. 5) Sonntagnachmittag ab sofort immer spezielles Großeausdemweekendgleiten. 6) Ab sofort nur noch fixe Members, also Ihr, und deren, also Eure, privaten Gäste, keine Schnuppermitglieder mehr. Guten Morgen. Schönen Montag. Eure Obervereinsmeier PS: Heute, passend zu gestern, vom Herrn Goethe: "Halte immer an der Gegenwart fest. Jeder Zustand, ja jeder Augenblick ist von unendlichem Wert, denn er ist der Repräsentant einer ganzen Ewigkeit."


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Montag, 29. April 2013 11:40 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Achter montäglicher Newsletter an die Vereinsmitglieder; - aktuelles Programm und was ist bei schlechtem Wetter?

Liebe Vereinsmeierinnen und Vereinsmeier, ein einstelliges (als ob uns das irgendwie imponieren könnte!) Mitglied meinte unsere Newsletter seien immer noch zu lang. Aber also gut: 1) Anbei das aktuelle Programm, viel Neues und leichte Veränderungen, bitte studieren. 2) Wunderschöne Fotos vom vergangenen herrlichen weekend online. 3) Die`s noch nicht persönlich kennen - im Falle von schlechtem Wetter gibt`s sowohl ein großes Speiszimmer als auch einen riesigen Schlechtwetterspielplatz (Bambeani drinnen). Cu bald! Eure Obervereinsmeier PS: Achtung, für Kinder am Freitag ab 14.00 Uhr immer Weekendstartspecials ...


Von: Mag. Martin Rohla office [mailto:office@rohla.at] Gesendet: Dienstag, 07. Mai 2013 06:22 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Neunter montäglicher Newsletter an die Vereinsmitglieder am Dienstag in aller Herrgottsfrühe; - kurzer Bericht, Muttertag, Genußfestival und DDD

Liebe Vereinsmeierinnen und Vereinsmeier, viele (andere) Mitglieder meinten, die Texte der Newsletter sollten wieder viel länger sein, man müsse sich schon die Zeit (und Muße!) nehmen können, als Mitglied unseres ehrenwerten Vereins, all das zu lesen, was die OVM glauben, in komplizierten Schachtelsätzen, die dann irgendwann einmal doch ein logisches Ende finden, so versprechen sie zumindest, unbedingt mitteilen zu müssen, weil es doch so wichtig und erfahrenswert ist. Wir werden wie immer einen vernünftigen Mittelweg finden. Versuchen zu finden. Einmal kurz und einmal ein bissl länger. Heute ultrakurz: Die ersten beiden Wochenenden in unserem Vereinslokal waren über die Erwartungen schön und gelungen, vor allem was die ganz wichtigen Faktoren Essen, Kinder und Stimmung betrifft. Und vieles haben wir auch gelernt und sind am verbessern: 1) Unser von Barbara Wittmann organisiertes Kinderprogramm wird über alle Erwartungen gut angenommen.Sensationell was hier beim gemeinsamen Mohnnudelwuzeln, Tiere verarzten, Kasperltheatern usw usw alles entsteht. Fotos bitte anschauen! Ab sofort gibt es auch ein fixes 3gängiges Kindermenu, das ständig an einem eigenen Kinderbuffet gleich neben der Küche parat steht. Natürlich ebenso wie das Essen für die Großen aus unseren regionalen meist biologischen Ingredienzien zubereitet. Wäre schön, wenn auch die Kids das Essen in Muße und mit unterschiedlichen Geschmäckern und Konsistenzen zu genießen lernten. 2) Viele unserer werten Mitglieder finden die meist leise im Hintergrund laufende Musik (selection by Flo Plattner!) sehr schön, einige würden lieber die Vögel zwitschern hören. Ab sofort gibt`s eine Stunde Musik und eine Stunde Ruhe. Abwechselnd. 3) Sehr gut klappt das Abholen der Hauptgänge von der Küche. Die Glocke, die wir beim Fertigwerden einesGerichtes läuten, löst schon eindeutig pawlowsche Reaktionen aus, sehr lustig. Die Qualität unserer vielen kleinenGänge, die laufend in der Küche zubereitet werden, wird überhaupt in den höchsten Tönen gelobt. Sehr erfreulich.Bei dem Küchenteam aber auch kein Wunder. Auch hier sind die Fotos der beste Beweis. 4) Wie wunderbar waren auch Bernie Gittler`s Cellokonzert am Freitag und Philipp Traun`s Lesung am Samstag, eineganz spezielle Stimmung da in unserem Esszimmer ... 5) Nein, wir stellen keine Hinweisschilder auf. Nicht einmal markieren wir die Gebäude, außer mit einem kleinen, an die Hauswand gemalten rosanen Uboot, das ganz leicht zu übersehen ist. Die Stadtflucht Bergmühle bleibt versteckt. Anfahrtsplan mit genauer Wegbeschreibung auf unserer homepage. Und bitte Achtung, die Adresse ist 2123 Kronberg, Am Rußbach 1, NICHT Nummer 3! 6) Muttertag am kommenden Sonntag - schon viele Anmeldungen, danke! Bitte nach Möglichkeit Euer Kommen avisieren ... 7) Für die bisher eher ruhigen Abende gibt es eine großartige neue Idee eines OVM`s, nämlich DDD! Ja, DDD! Oder sogar DDDD! Die ersten 3 Members, die erraten, was das heißen könnte, bekommen die Mitgliedschaftsgebühr für 2014 erlassen!


8) Programm der nächsten 3 Wochen als PDf anbei. Wir überlegen uns auch ein Offenhalten am Pfingstmontag ... Am kommenden Wochenende ist die biologische Landwirtschaft Gut Bergmühle übrigens auch am Genußfestival im Wiener Stadtpark vertreten. Falls sich die Fahrt auf`s Land (es sind wirklich nur 25 Minuten, bestätigt jeder, der rausgefunden hat!) also nicht ausgeht, unsere Wildspezialitäten, Bohnenkasserolle, Erdäpfelsuppe, Trockenbohnen und andere Spezialitäten gibt`s am kommenden weekend ausnahmsweise auch in der Stadt. Also viel kürzer geht`s echt nicht! Eure Obervereinsmeier Mag. Martin Rohla, Obmann Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin PS: Was für ein großartiger Spruch uns da über den Weg gelaufen ist (sowas Deppates, seit wann laufen Sprüche über den Weg!?): "Werde lieber gehasst für das, was du bist, als geliebt für das, was du nicht bist." Wer hat`s gesagt?


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Montag, 13. Mai 2013 23:06 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Zehnter montäglicher Newsletter an die Vereinsmitglieder gerade noch am Montag; Pfingsten ante portas und DBDDD

Liebe sehr bald schon 300 Vereinsmeierinnen und Vereinsmeier und ein paar weitere Freunde, die`s auch wissen sollen, heute wieder einmal reduced to the Wesentliche: 1) Die Stadtflucht Bergmühle ist am Abend fast am schönsten. Terrasse Blick gegen Westen, romantischer Sonnenuntergang, gutes Essen, feiner Wein und ... 2) ... langsam aber stetig hörbarer werdende Musik. Siehe Attachement. DBDDD! 3) Dinner & Barbecue & Dirty Dancing on the Deich. 4) Bitte sucht Eure alten Platten heraus, bringt sie mit und spielt sie! Wir haben eine Profi-DJAnlage aus den 80-ern gefunden. Und installiert. 5) Falls er fertig wird (schaut gut aus, sonst danke Herr Webber) weihen wir am Freitag auch unseren nach Plänen Mario Bernatovic`s selbst gebauten Grill aus alten Weinviertler Ziegeln ein. 6) Unter anderem mit einem gestern in der Donauau bei Spillern (15,8 km Luftlinie) geschossenen Rotwild. 7) Auch sonst tolles Pfingstprogramm - am Samstag signiert Matthias Schickhofer seinen wunderschönen und sehr erfolgreichen Bildband "Urwald in Österreich - Österreichs letzte wilde Waldparadiese". 8) Samstag und Sonntag auch Kinderfischer"kurs" mit unseren Nachbarn, den Regner-Brothers! 9) Auf vielfach vorgetragenen Wunsch öffnen wir auch am Pfingstmontag - mit Minimalservice ... ;-) Cu am weekend, seid umarmt, Eure OVM Mag. Martin Rohla, Obmann Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin PS: Der Zaun um den Teich ist fertig. PSPS: Den hamma besonders gern: "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Dienstag, 21. Mai 2013 00:36 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Elfter montäglicher Newsletter an die Vereinsmitglieder schon wieder gerade nicht mehr am Montag; - Pfingsten vorbei und schön wars und wie gehts weiter.

Unsere allerwertesten (haha) mittlerweile schon deutlich mehr als 300 Vereinsmeierinnen und Vereinsmeier, Pfingsten ist vorbei, war zumindest stimmungsmäßig wunderschön, das Wetter hat uns leider einige Streiche gespielt, und wir dürfen kurz (haha) Bericht erstatten: 1. Freitag waren der Nachmittag und DBDDD am Abend trotz miserabler Wettervorhersage okay besucht und sehr lustig, wir haben bis 2.30 Uhr früh nach schwarzem Vinyl getanzt. Esszimmer als Disko bestens geeignet, Sound vor allem Dank Flo Plattners unermüdlichem Einsatz und sensationeller Expertise großartig! Mach ma jetzt jeden Freitag, jeder, der will darf auflegen. Aber nur schwarze Scheiben, wir haben jetzt - auch Dank einer großzügigsten Spende von Österreichs bestem DJ, eben demjenigen Supermember Flo Plattner, mehr als genug, fast 300 echte Schmankerln (darunter Falco Originalsingle "Ganz Wien"!). Geniale, längst vergessenen Nummern. Wer erinnert sich an Michael Franks und "Jealousy"? 2. Samstag wechselnde Wetterbedingungen, große Fischereiaktion der Jugend (Regnerbrothers ein Traum) und Matthias Schickhofer brachte 25 Exemplare seines mittlerweile schon Bestsellers über Österreichs Urwälder. Davon hat er fünf für unsere Members signiert. Warten auf Euch. First come, first serve. Auch am Abend schon Besucher, große Freude! 3. Pfingstsonntag dann der ideale Tag, ca. 100 Members, Kids & Friends, herrliches Essen von Robert Letz, Renate Finger und freiwilligen Helfern, superlustiges Kasperltheater mit Barbara Wittmann und vielen mitspielenden kids, Tretbootrennen von Erwachsenen, pfffff ...., gscheitem Blabla mit Weinunterstützung am T(D)eich, tollen Komplimenten, vielen neuen Vereinsmeierinnen und -eiern und überhaupt solls immer so sein. Kaum waren dann endlich alle weg gegen 20.00 Uhr ein plötzlicher Gewitterregenguß mit genau nur einem kapitalen Blitzdonnerschlag. 4. Pfingstmontag eine mehr oder weniger Spontanaufsperrung aufgrund des Wunsches einiger (1) Members, zuhause nur Renate und unsre geniale Küchenhilfe Anna und plötzlich trudelten doch dann mehr als nur die bestenfalls erwarteten 2 Gäste ein. Plötzlich wieder Wiedersehensfreuden, Tretbootverirrungen, köstliches Wildragout, viele kids und ein paar VM`s, die zum ersten Mal da waren. Self Service funktionierte toll, keiner war beleidigt ... bezahlt wurde nach dem unschlagbaren Garderobierenmotto "Was Sie gerne geben!" Finanzieller Erfolg gigantisch. Mach ma jetzt immer so. 5. Von allem wunderbare Pics auf Facebook und homepage, links siehe unten. 6. Anbei nur Programm des kommenden Weekends, wir arbeiten an den nächsten 4 Wochen, einige ganz besondere Schmankerln, darunter Wiederholung Lesung Philipp Traun und Cellokonzert Berni Gittler, Info folgt bald, freut Euch. Liebe Mitgliederinnen und -er, die OVM`s ersuchen Euch offiziell um die Bewusstmachung zweier Dinge: 1. Die Stadtflucht Bergmühle funktioniert auch bei regnerischem Wetter bestens. Unser Esszimmer ist riesig und schön, die Küche drinnen, die Kinder haben im alten Stall ein riesiges Areal zum Herumtoben (mit Barbara und Team), unsere Masseure (ja, darüber haben wir


noch gar nicht geredet!) dann halt dort und nicht am Teich ihre Matratzen. Und wenn`s wieder schöner wird wechselt man halt hinaus. Vereinslokal nützen! Ja, wir würden sogar sagen, vor allem wenn`s schiach ist! 2. Die Stadtflucht Bergmühle ist am Abend fast am schönsten. Endlich sind die Gschrappen weg (uje, das hätten wir jetzt nicht schreiben dürfen), oder sie schlafen auf den Matratzen im Stall (feig!), wir können die Musi lauter drehen, unglaublicher Sunset (Terrasse und Esszimmer schauen nach Westen), das Küchenteam hat schon die ersten Achterln intus und kocht noch besser und dann wandert wer will in die Disko (siehe oben), stellt sich hinter die turntables und legt Scheiben auf, die er schon seit Jahrzehnten nicht mehr in der Hand gehabt hat. Anbei auch eine wichtige Info für Spontanübernachter und eventuelle Autofahrverweigerer. Apropos, anbei auch eine Info über unsere riesige spezielle Alkoholikaauswahl (neben den üblichen Weinen, Bieren und Schnäpsen) am Abend. Vereinslokal nützen! Ja, wir würden sogar sagen, vor allem am Abend! So, der nächste Newsletter besteht aus maximal zwei (oder drei) Sätzen. Gute Nacht und guten Morgen, Eure Obervereinsmeier Martin Rohla, Obmann Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin PS: Herrlich! "Am Rausch ist nicht der Wein schuld, sondern der Trinker." Wer? Ohne Google!!


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Montag, 27. Mai 2013 20:45 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Zwölfter montäglicher Newsletter an die Vereinsmitgliederinnen und -er; - ein Wochenende Pause und dann wird`s wieder schön.

Liebe Vereinsmeierinnen und -er, 1) Kurz. Und kein Attachement. 2) Kommendes weekend 31.5. bis 2.6. ist die Stadtflucht Bergmühle wegen Verschönerungsarbeiten (wir nützen nebenbei das katastrophale Wetter) geschlossen. 3) Dafür von Freitag, 7.6. bis Sonntag, 9.6. ganz besondere Programmschmankerln. 4) Freitag, 7.6. wieder DBDDD und Vinyl-Tanz mit speziellem DJ. Limitierte Plätze, asap anmelden bitte. 5) Samstag, 8.6. und Sonntag, 9.6. erstmals "Members kochen für Members". 6) Samstag, 8.6. kochen A.H.S. und D.G.K. Huisid? 7) Sonntag, 9.6. kocht A.P. Huisid? 8) Unsere Standardkitchencrew ist dabei. 9) Viele Details folgen. Am kommenden Montag. 10) Ihr werdet Augen machen. Schön schaun. Pfo. 11) Sunshine pls. MdabGvHzH, Eure OVM`s PS: Der g`scheite Spruch der Woche, manche warten schon drauf: "Besserwisser sind Leute, die einem Pferd die Sporen geben, auf dem sie gar nicht sitzen." Wer war`s? Ohne Google bitte. Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Mittwoch, 29. Mai 2013 06:59 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Nachtrag zum zwölften montäglichen Newsletter an die Vereinsmitgliederinnen und -er; - ein Wochenende Pause und dann wird`s wieder schön.

Reingelegt. Doch ein Attachement. Bitte um rechtzeitige Anmeldung, Platzanzahl limitiert! LG die OVM`s


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Dienstag, 04. Juni 2013 00:00 An: stadtflucht@bergmuehle.at Betreff: Dreizehnter montäglicher Newsletter an die Vereinsmitgliederinnen und -er: Es wird wieder schön! Ja.

Allerliebste Vereinsmeierinnen und Vereinsmeier, we very proudly present das Programm der nächsten 4 Wochen, darunter einige besondere Schmankerln, auf die wir jetzt in diesem Emailnewslettertext nicht gesondert hinweisen (obwohl wir`s gerne würden), denn Ihr sollt ja brav und vereinstreu das Attachement aufmachen und genau studieren, auch wenn Euch das, wie dieser ganze viel zu komplizierte Einleitungssatz, eigentlich ein bissl mühsam ist. Tut leid. Muss sein. Wir OVM`s beherrschen uns (irgendjemand, dessen Namen wir jetzt auf keinen Fall nennen dürfen und darum auch nicht werden, hat einmal gesagt "Verzicht ist meine Stärke" und hat dabei natürlich das komplette Gegenteil gemeint) und sagen Euch hier jetzt nur, was es außer dem im attachten und unbedingt genau zu studierenden Programm in der nächsten Zeit in Eurem Lieblingsverein gibt und NICHT auf dem Programm steht, weil`s einfach keinen Platz hat. Oder wir lieber hier schreiben wollten. 1. Jedes Wochenende bis Oktober Sonnenschein, mindestens 25 Grad, keinen Regen, ein laues Lüftchen und drei hellrosa Elefanten, die drei Kreise über der Stadtflucht ziehen, um dann auf einem hellrosa Uboot zu landen. 2. Jedes Wochenende Zohrya und Aaron, die auf einem speziellen Palettenmassagebett am Teich Euch spezielle asiatische Massagen verpassen. Angezogen. Ihr. Zohrya und Aaron auch. 3. Immer wieder im Areal herumschwirrend ein genialer Herr namens Thomas Ö., der unser eigenes Bier braut. Hier in der Stadtflucht Bergmühle. Schon seit März. Kein Schmäh. 4. DBDDD jeden Freitag. Und dann jetzt hier das ganz ganz Wichtige und Tolle: So viele von Euch haben gefragt, warum man denn nicht im Teich schwimmen könne und wie super das wäre. Denn irgendwann trifft ja 1. ein (zumindest zum Teil) und überhaupt möchte man so gerne gut essen und die Kinder spielen sehen und ein gutes Glasl Wein trinken und ein bissl mitkochen und auf der Wiese liegen und Federball spielen und gute Musik hören und dabei aber bitte auch zwischendurch baden wenn`s heiß ist und wieso zu schlammig und so weiter ... Da uns ja jeder Wunsch unserer Member/innen/s fast Befehl oder sogar mehr ist, arbeiten wir nun seit Wochen heimlich daran, diesen einen besonderen auf eine besonders kreative Art (muss man schon sagen dürfen) zu erfüllen. Und stehen knapp vor der möglichen Realisierung. Eines supersauberen Badebereichs im Teich. Mit schon Ende Juni. Ja wirklich. Die eigentlich völlig absurden Mankannjetztdochimteichschwimmendetails folgen aber erst, wenn wieder die Sonne vom Himmel knallt und uns/Euch alle die Hitze quält, denn wir brauchen dann Euer aller Hilfe und Unterstützung und wollen Euch im passenden schwachen Moment erwischen. Das wird uns ja hoffentlich wohl gelingen. Jedenfalls hoffen wir sehr Euch ALLE am kommenden Wochenende zu sehen, das Essen wird eine Sensation, das Programm ist es wert, die Kinder werden`s lieben, die Wettervorhersage ist gut und übrigens ist uns das Wetter je eh Blunzn (man lese bitte nach in Newsletter Nummero elf). Eure Obervereinsmeier


Martin Rohla, Obmann Madeleine Rohla-Strauss, Schriftf端hrerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin PS: Olala! Ein nicht netter Spruch zum Abend: "Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral." Meinte so zumindest der englische Dramatiker John Osborne. Hm.


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Montag, 10. Juni 2013 23:03 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Vierzehnter montäglicher Newsletter an die Vereinsmitgliederinnen und -er: Danke! Gut gebrüllt! Flo Plattner!

Allerliebste Vereinsmeierinnen und -eier, so, wir wissen heut` abend noch nicht, ob wir Lust auf einen lustigen und ausufernden Newsletter haben, es ist jetzt 22.38 Uhr und wir fangen einfach an und das hier ist nicht der "pluralis majestatis", Gott behüt`,sondern einfach alle Obervereinsmeier zusammen, die sich (also jetzt einmal ganz ehrlich) jeden Montag abend treffen und stundenlang daran herumkiefeln, wie sie Euch mit uninteressanten Neuigkeiten malträtieren können. Wir verwenden die Aufzählung: 1. Das vergangene weekend war herrlich, der Sonntag wunderbar besucht, auch nächstes Wochenende haben wir prachtvolles Wetter, wir freuen uns, auch über 26 neue Vereinsmeier (welcome, bitte nicht wundern, unsere Newsletter sind immer so), c u. Danke. 2. Unsere Köchinnenmembers haben sensationell gekocht, ein großes Dankeschön an Angelika Hirsch-Stronstorff und Daniela Graf-Kunauer am Samstag und Xandi Palla am Sonntag, ihr müsst Euch vor den Behaubten wahrhaftig nicht verstecken. Danke. 3. Wichtiger Hinweis auf www.gutgebrüllt.at, das großartige Kindertheater, das ab kommendem Wochenende mit einem neu angeschafften Theaterwagen und dem Stück "Der tollste Tag" von Peter Turrini diverse Stationen anfährt. Wir kennen uns gut, sehr gut, sehr lange, und haben deswegen die Freude und Ehre, unter unseren Members fünf mal zwei Freikarten zu verlosen! Siehe Postskriptum! 4. Unser Schwimmenimteichprojekt schaut gut aus. Ab Ende Juni. Zückt schon einmal die Brieftaschen ... 5. DBDDD am kommenden Freitag! DJ Flo Plattner, eines der Urgesteine von Passage und Volksgarten und seit vielen Jahren der Garant für die Feste, wo wir bis um 08.00 Uhr in der Früh` getanzt haben, obwohl manchmal schon ein halbes Jahrhundert alt, gibt uns die Ehre! Ab 19.00 Uhr gibt`s unser Special Organic Barbecue, ab 22.00 Uhr Tanz zu Vinyl! Mehr Infos am Programm. Ätätscht. Bring your records. So, genug, gute Nacht. Eure Obervereinsmeier PS: "Man nehme 12 Monate, putze sie sauber von Neid, Bitterkeit, Geiz, Pedanterie und zerlege sie in 30 oder 31 Teile, so dass der Vorrat für ein Jahr reicht. Jeder Tag wird einzeln angerichtet aus 1 Teil Arbeit und 2 Teilen Frohsinn und Humor. Man füge 3 gehäufte Esslöffel Optimismus, 1 Teelöffel Toleranz, 1 Körnchen Witz und 1 Brise Anerkennung hinzu. Dann wird die Masse reichlich mit Liebe übergossen. Das fertige Gericht schmücke man mit Blüten der Aufmerksamkeit und serviere es täglich mit Lachen und Heiterkeit." Frage für die fünf mal zwei Karten für den Turrini: "Wann hat Goethe dieses "Rezept für ein gutes Jahr" geschrieben?" Ohne Google oder Internetz! First come, first serve. PSPS: Was ist davon zu halten, wenn jemand zur Bekräftigung treuherzig sagt, "Also jetzt einmal ganz ehrlich!"


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Dienstag, 18. Juni 2013 08:28 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Erster (oder zweiter) dienstäglicher Newsletter an die Vereinsmitgliederinnen und -er: Langfristige Vorschau. Sinnlose oder - volle Diskussion über die Jagd.

Allerliebste Vereinsmeierinnen und -er, heut` wird`s eher kurz, glaub` ich einmal, außerdem ist es viel zu heiß zum Nachdenken, Sauwetter, vermaledeites, kann`s nicht endlich wieder einmal regnen und angenehm kühl sein. Und Gott erhalte mir (uns) unsere Vergessenskurven, die übrigens mit fortschreitendem Alter immer steiler werden. Angenehmerweise. Oder auch nicht. Jedenfalls hatten wir ein wunderbares Wochenende, viele neue Gesichter in der Stadtflucht Bergmühle, viele neue besonders sympathische Mitglieder, am Freitag Flo Plattner himself am Mischpult, unser Lieblingsmember (ja, das gibt`s, selber schuld) Rosmarie am Sofa übernachtend, Flo auch, aber auf einem anderen, herrliches Essen an allen Tagen, am Sonntag fast schon wieder full house, viele jubelnd mit Barbara Wittmann herumtobende Kinder, ein paar ältere dann am Abend bis um 22.00 Uhr auf der Wiese tanzend (mit ein paar der neuen Members) und heute unter anderem am Programm für den Sommer planend. Was solltet Ihr schon wissen:

1) Kommendes weekend wieder zwei unserer Lieblingsköche/innen: Am Samstag Josef Pieringer, Souschef vom Motto am Fluß, am Sonntag Sylvia Brunner, immer einen Besuch in der Küche wert, Ihr werdet wohl wieder Schlange stehen ... 2) Jetzt ist es plötzlich schon Dienstag früh`! Für`s weekend vom 13. und 14. Julei plant - so Ihr in Wien oder der Gegend seid - bitte auf jeden Fall einen Besuch in Eurem Lieblingsverein. Das Generalthema lautet: "Aux Gazelles goes Stadtflucht Bergmühle" und Christine Ruckendorfer herself schwingt den Kochlöffel! Big party two days long ... 3) Am ersten Augustwochenende wird`s chinesisch! Matthias Krön und Fred Kranich, zwei Members der ersten Stunde, aber auch Sinologen, und aber auch lange in China lebend, kochen so wie sie`s dort gelernt haben! Aus unseren regionalen Spezereien! Wird ganz spannend. 4) Und am Abend des Freitag, dem 6. September 2013, findet auf unserem Areal etwas statt, wovon wir jetzt noch gar nicht viel verraten dürfen, außer dass es die Eröffnung einer dann länger dauernden Ausstellung von großartigen Kunstwerken einer ebenso großartigen Künstlerin geben wird. Deren Identität bis auf weiteres ganz im Dunkeln bleibt. Nennen wir sie jetzt einmal Gitta Fuxx. Aber oder vielleicht heißt sie auch ganz anders ... Anlassbezogen haben wir übrigens auf unserer Facebook-Seite eine Diskussion über die Jagd ausgelöst, die uns jetzt schon einige "likes" gekostet hat. Verkraften wir schon. Ihr seid alle herzlich eingeladen, Eure Meinung zum Besten zu geben, wir Vereinsmeier versuchen`s zu moderieren. So, das war`s für diesmal, danke übrigens auch sehr für die vielen so positiven responses auf unsere Schwafelnewsletter, Ihr nehmtEuch tatsächlich sehr oft die Muße, das alles (oder fast alles) hier zu lesen und auch das zeigt uns, dass wir am nicht ganz falschen Wege sind, merci vielmals, Eure Obervereinsmeier PS: Zur Jagddiskussion: "Nur die beiden Seiten einer Waage sind unparteiisch". Salvador de Madariaga


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Dienstag, 25. Juni 2013 17:02 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Zweiter (oder dritter) erst dienstäglicher und nicht montäglicher, insgesamt aber schon 16. Newsletter an die Vereinsmitgliederinnen und -er: Job und Wohnstatt über die Stadtflucht und das kommende weekend.

Allerliebste Vereinsmeierinnen und -eier, ja!!!!! Sind ja eh schon da, hört`s auf zu keppeln, geht halt manchmal nicht alles so (auch so schnell), wie man gerne hätte. Dafür versuchen wir uns in einer gänzlich neuen und unerwarteten Funktion, nämlich als Job- und Wohnungsvermittler, frei nach dem Motto "friends for friends" oder "Provision geh schleich di ..." oder "E. und R. go home" oder "Die Revanche ist der Dank des Spießers" oder whatever ... außerdem gibt`s ein bissl Vorschau, die Nachschau spar` ma uns heute. Also wie immer allerkürzest und allerwürzest (uje): 1) Unsere Members Ulli Tschabitzer-Handler und Andreas Oberkanins, ihres Zeichens Chefs von brand unit und vielen auch als die Macher hinter unit F bekannt, suchen ab sofort Verstärkung ihres Teams - ein lässiger Job in einem besonders netten Team mit einem erfreulichen Gehalt - mehr Infos im oben attachten PDF. Bei Interesse bitte direkt Kontakt aufnehmen. 2) Unsere Freunde Katharina und Andreas Tengler suchen für ihre sehr sehr schöne Wohnung im 18-ten Bezirk neue Mieter. 85 m2 in sensationeller Lage zu einem wirklich wohlfeilen Preis - mehr Infos im oben attachten PDF. Bei Interesse bitte direkt Kontakt aufnehmen. 3) Am kommenden Freitag wieder DBDDD mit Flo Plattner on the turntables! Wer vergessen hat was diese kunstvolle Abkürzung bedeutet: "Dinner & Barbecue & Dirty Dancing on the Deich", soll heißen zuerst köstliches Organic Barbecue von und mit Renate Finger, dann herrliche Sounds von Flo Plattner und dann wildes Tanzen mit später eventuell Petting im Matratzenlager im alten Schweinestall ... kamma das wirklich so schreiben? Aua! Nicht! Madeleine!!! 4) Am kommenden Samstag dann große Freude die Erste: Anna Altenburg, nach 10 Jahren Patissière (man beachte die Schreibweise) in großen New Yorker Häusern (CV auf unserer Facebook-Seite) wieder retour in Wien, gibt uns die Ehre als Gastköchin. Nicht nur Süsses, aber auch, und das geradezu unfassbar kunstvoll zubereitet ... es wird herrlich. 5) Am kommenden Sonntag dann spontane Programmänderung und überhaupt große Freude die Zweite: Kaja Quester herself in the kitchen! Und noch dazu ihren eigenen Fisch bzw. auch ein bissl den ihres allerliebsten Gemahls Ali verkochend. Huchen, Biobachsaibling, Biobachforellen von sanft-energischer Meisterinnenhand zubereitet ... es wird herrlich. 6) Am kommenden Samstag um 16.00 Uhr auch eine ganz ganz besondere Veranstaltung für alle Herren (und natürlich auch alle interessierte Damen): Die, die`s noch nicht wissen, wissen`s jetzt - wir brauen unser eigenes Vereinsbier! Im Vereinslokal. Schon seit vielen Monaten. Und die, die`s trinken, trinken es begeistert! (Irgendwie finde ich diese Wortwiederholungen plötzlich ganz super, sorry). "Wir" heißt in diesem Fall unser very special Member Mag.(FH) DI Thomas Öfferl MSc (ja, der Herr hat bitte drei Studien abgeschlossen), der für eine kleine Runde bereit ist, einen ganz kleinen Teil seiner Geheimnisse zu verraten. Oder auch nicht. Werden wir sehen. Bitte um Anmeldung.


Maximal 10 Teilnehmer. Treffpunkt bitte punkt 16.00 Uhr in der Braustube der Stadtflucht Bergmühle. 7) Also wer von Euch nicht Freitag, Samstag UND Sonntag daherkommt ist wirklich selber schuld. Das Wetter wird übrigens auch sehr angenehm, meint zumindest Fräulein Weather Pro. Ariwideatschi, Eure Obervereinsmeier Martin Rohla, Obmann Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin PS: Da haben wir was Feines gefunden. "Es kennzeichnet den Unerfahrenen, dass er nicht an glückliche Zufälle glaubt!" Joseph Conrad


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Montag, 01. Juli 2013 23:06 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Nachlese, Vorschau und das Bad - wieder einmal ein echter montäglicher, insgesamt schon 17., Newsletter an die Vereinsmitgliederinnen und -er:

Allerliebste Vereinsmeierinnen und -eier, hinter uns ein great weekend und wir bemerkten Eure geradezu lächerliche Abhängigkeit vom gerade aktuellen Wetter: Am Sonntag vormittag war`s grau und tröpflerisch, ok, aber wir und alle anderen gelernten Stadtflüchtlinge wussten natürlich schon vorher Bescheid: Um 11.47 Uhr der erste Sonnenstrahl, um 12.38 Uhr mehr blau als Wolke am Himmel, noch ein paar säubernde Windstößchen und dann so ab 13.04 Uhr nur noch strahlende Sonne und blue sky. Eingetrudel von Euch Members samt Anhang dann erst so wirklich ab 14.47 Uhr, gratuliere, Ihr habt ein paar schöne Stunden versäumt! So ist`s by the way fast immer hier, die Stadtflucht und Kronberg gehören zu den Ecken Österreichs mit dem geringsten Niederschlag (was uns Landwirte manchmal gar nicht freut). Drum, für die Zukunft, hier Euer persönliches Wettertelefon: +43 676 3383338. Wir sind die wahre Hohe Warte! Samstag und Sonntag waren aber trotzdem zwei wunderbare Tage (Fotos) mit vielen Members und welchen, die es gerne noch werden wollen (schau mer mal) und zwei echten Superstars in the kitchen, am Samstag Anna Altenburg (bitte attachement beachten) und am Sonntag Kaja Quester (bitte www.questers.at beachten). Es war vom lukullischen Stand. ein Höhe. in den bisherigen erst 9 Wochen (!), die es uns gibt Punkt Nächster Höhe. schon am kommenden weekend: Am Samstag the one and only Axi Maydell (homepageanschauen!), am Sonntag schon zum dritten Mal unsere allerbeste Sylvia Brunner, auch sie macht vieles gutes anderes (fehlt hier eine Großschreibung?), just to let u know, here! So, täterätä, aber jetzt die Nachricht, auf die Ihr alle wartet! Ab ins Bad! Unser Becken kommt. 10 Meter x 4 Meter. Wir kleiden es mit Folie aus. Und legen es in den Teich. Und füllen es mit klarem Bachwasser. Und bauen einen Steg. Und Ihr dürft alle schwimmen.


Und die Kinder pritscheln. Und Ihr dürft Euch untertauchen. Und es gibt keinen Badewaschl. Aber einen Umkleidepavillon. Mit warmer Dusche. Schon ab Samstag, dem 13. Juli 2013! (wenn alles gutgeht ...) Das Ganze kostet Euren Verein mindestens 5.000 Euronen. Nicht budgetierte. Die er nicht hat. Aber Euer Wunsch war uns OVM`s Befehl! Daher Spenden bitte! Schnell! So viel Ihr könnt/wollt! An Stadtflucht Bergmühle Kontonummer 3044617000, Blz. 44570 Zahlungszweck: "Badenbittedanke" Mehrspenden gehen an die Arche Noah. Der großzügigste Einzelspender bekommt eine überlebensgroße handgeschnitzte Fichtenholzstatue mit Falschgoldplakette an den Vereinseingang gestellt! Und eine lebenslange Gratisehrenmitgliedschaft! Und mindestens 100 Mitglieder studieren für sie/ihn unter der Leitung unseres Oberbraumeisters Mag. (FH) DI Thomas Öfferl Msc, auch Kantor im Wiener Singverein, einen Dankeschor ein. Versprochen! Eure Obervereinsmeier Martin Rohla, Obmann Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin PS: Hat uns heute gefallen: "Ein Gentleman ist ein Mann, der eine unfaire Handlung auch dann bedauert, wenn sie von Erfolg gekrönt war." Sir Harold Wilson


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Mittwoch, 10. Juli 2013 15:52 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Achtzehnterskandalöserweiserstmittwöchlicher Newsletter: Pool zu Wasser, Aux Gazelles ante portas, sonstige Partys und überhaupt Good Times!

Oh Ihr Allerliebsten! Bissl viel zu tun da hier momentan! Darum Kürze/Würze: 1) Frischfoliertes Teichpool in entspannten 10 x 4 Meter gerade vor wenigen Minuten zu Wasser gelassen (siehe Foto!) - momentan läuft frisches Bachwasser hinein! Feierlicher Poolstapellauf (so ein Blödsinn!) Samstag um 12.56 Uhr! David Bowie und Mick Jagger kommen auch und singen zur Eröffnung "Good Times" von Chic! Danke für bisherige Spenden, bissl enttäuschend, ehrlich gesagt, außer Member Nr. 245, very großzügig, danke! Daher: Alle Spender (egal wie hoch, aber schämt Euch, wenn`s zuwenig ist!) dürfen gratis hineinhupfen, für alle Nichtspender beträgt die Badegebühr pro Benutzer/Tag nicht sehr günstige 10,-- Euronen. Also??!! 2) The one and only Christine Ruckendorfer, Gründerin, Chefin und Seele des Aux Gazelles im Anmarsch. Samstag und Sonntag in der Küche. Ami Mario Soldo assistiert. Oder sie ihm? Wilder Küchenkrieg vorprogrammiert. Nicht entgehen lassen! Schönes Wetter haben wir sicher auch! Ein Teenie würde sagen "Freu!". 3) Hatten in den letzten Wochen schon ein paar besonders nette Geburtstags-, Hochzeits-, Jubiläumspartys und ähnliches. Unseren geschätzten Member machen wir ganz spezielle Angebote, auch für ihre eventuellen Firmen. Bis zu 100 Pax bei Schlechtwetter, bis zu 200 Pax bei sunshine leicht möglich. Anfragen jederzeit gerne hier! 4) Anbei aktuelles Programm! 5) CU am weekend! Definetely! Allerherzlichst, Eure Obervereinsmeier Martin Rohla, Obmann Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin PS: Nile Rodgers meint: Good times These are the good times Leave your cares behind These are the good times Good times These are the good times Our new state of mind These are the good times Happy days are here again The time is right


For makin' friends Let's get together How 'bout a quarter to ten Come tomorrow Let's all do it again Boys will be boys Better let them have their toys Girls will be girls Cute pony tails and curls Must put an end To this stress and strife I think I want to live the sporting life Good times These are the good times Leave your cares behind These are the good times Good times These are the good times Our new state of mind These are the good times A rumor has it that It's getting late Time marches on Just can't wait The clock keeps turning Why hesitate You silly fool You can't change your fate Let's cut a rug A little jive and jitterbug We want the best We won't settle for less Don't be a drag Participate Clams on the half shell And roller-skates Roller-skates Good times These are the good times Leave your cares behind These are the good times Good times These are the good times Our new state of mind These are the good times


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Donnerstag, 11. Juli 2013 08:52 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Nachtrag zum achtzehnten Newsletter!

Nochmal an die allerliebsten Mitgliederinnen und -er, sorry die erneute Belästigung, aber wirklich sauwichtig! 1) Allen unsere Vereinsmitglieder gewähren unsere Freunde von Biorama (if you don`t know them großer Fehler, link hier!) bei der von ihnen an diesem Wochenende veranstalteten Messe für nachhaltige Produkte im Museumsquartier (www.fairfair.at/progamm) einen von € 4,-- auf 3,50 reduzierten Eintritt. Memberholzblattl herzeigen. Oder Codewort "Stadtflucht Bergmühle". 2) Morgen 14.40 Uhr, gehört gehört! Kulinarium in Ö1, Bericht über die Stadtflucht Bergmühle. Sind alle schon sehr gespannt! Allerbeste Grüße, Eure OVM`s


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Montag, 15. Juli 2013 09:08 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Neunzehntererfreulicherweiseschonmontaginderfrühnewsletter: Kurznachlese, Kurzteichbericht, Kurzabsage, Wiederschaun.

Liebe Vereinsmeierinnen und -eier, Wieder was in Kürze/Würze. Aber dafür schon Montag früh, das gab`s schon lange nicht mehr ... 1) Christine Ruckendorfer und Mario Soldo gaben eine großartige performance am vergangenen weekend, eine ganze Ziege drehte sich am Grill, es war wunderbar. Mario kommt wieder! Am Sonntag, dem 18. August 2013 kocht er dann zu Kaisers Geburtstag irgendwelche ganz besonderen Dinge ... lassen wir uns überraschen! 2) Das berühmt berüchtigte Teichpool ist schon in Betrieb, die ersten Bader (nicht nur Ärzte, haha) waren vom kalten Bachwasser begeistert; -wir basteln noch ein bissl an der Optik und am Steg, außerdem hängt`s ein bissl schief im schlammigen Teichgrund, aber funktionieren tut`s und alles andere ist uns eh wurscht, oder!? 3) Wir bauen jetzt auch endlich unseren Weinviertler Ziegelgrill fertig und adaptieren auch noch die Musikanlage ein bissl. Daher (very very sorry) gibt`s am kommenden Freitag, dem 19.7.2013 und am nächsten Freitag, dem 26.7.2013 KEIN DBDDD und die Pforten der Stadtflucht Bergmühle bleiben an diesen beiden Freitagen (Samstag und Sonntag natürlich volles Programm!) geschlossen. Dafür schon am Freitag, dem 2.8.2013 big big Reopening mit wieder Flo Plattner an den turntables und wieder frischem Wild am dann wunderschönen originalen geziegelten Barbecue. 4) Anbei aktuelles Programm!

Allerherzlichst, Eure Obervereinsmeier Martin Rohla, Obmann Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin

PS: "Richtig verheiratet ist nur der Mann, der jedes Wort versteht, das seine Frau nicht gesagt hat." Alfred Hitchcock PSPS: Gilt natürlich auch umgekehrt.


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Montag, 29. Juli 2013 19:33 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Zwanzigster montäglicher Newsletter: Naturwasserteichpool, Lichtenperg`scher Tagebucheintrag, kommendes weekend, Kindersommercamp, Programm

Allerliebste Vereinsmeierinnen, ja, dieser Newsletter ist nur an die Damen unter uns/Euch gerichtet, alle Herren bitte nicht weiterlesen und sofort abschalten. Zuwiderhandelnde erkennt unsere EDV (wir danken der NSA für die freundliche Zurverfügungstellung von PRISM, Tempora und XKeyscore, hallo, wie geht`s Euch?) sofort und die Strafen sind fürchterlich und wie folgt: 1) Ihr dürft niemals oder nie wieder in unserem sich mittlerweile voll in Betrieb befindlichen und allseits adorierten (gö do schauts jetztn oba wos mia fia Weata kennan!) Naturwasserteichpool baden. Oder reinspringen. Ihr müßt wie alle Nichtmembers oder Nochnichtreingesprungenemembers Euch bei neuen Hitzerekorden an der Alten Donau, oder dem Krawa, oder dem Gänsehäufel, oder sonstwo sardinisch zusammenpressen. Viel Spaß, selber schuld. Die mit eigenem Pool sind ganz super und wir gratulieren sehr und wünschen Mahlzeit. 2) Ihr dürft den wunderbaren neuen Tagebucheintrag von Paul Lichtenperg, eine poetische Hochsommerbetrachtung aus dem Blickwinkel eines Freundes der allerersten Stunde, nicht lesen. Wenn Ihr das Attachement aufmacht stinkt Euer Computer die nächsten 3 Monate nach Schweißfüßen. Hat uns die CIA versprochen. 3) Ihr dürft am kommenden weekend weder zu unserer Summerparty (wieder Flo Plattner on the turntables) am Freitag, noch zu unserem zweiten Sommerhighlight "Stadtflucht Bergmühle goes China" am Samstag und Sonntag kommen. Die Familien Rachel & Fred Kranich sowie Jing Song & Matthias Krön kochen aus unseren lokalen Zutaten mit ihren eigenen Gewürzen chinesisch, die beiden Damen haben`s in die Wiege gelegt bekommen, die beiden Herren sind nicht nur studierte Sinologen, sondern auch wahre Genießer. Schade, dass Ihr nicht dabei sein könnt. 4) Ihr dürft Eure Kinder nicht zum Stadtflucht Bergmühle Kindersommercamp in der finalen Ferienwoche von Montag, 26.8.2013 bis Freitag, 30.8.2013 schicken. Um 09.00 Uhr würden Eure kids vom Praterstern abgeholt und per Schnellbahn und Traktor (!) in die Stadtflucht Bergmühle verfrachtet, um 16.30 Uhr sind sie am Praterstern wieder abzuholen, dauert einfach nur 35 Minuten Fahrzeit. Natürlich könnt ihr die jungen Damen und Herren auch hin und her chauffieren, ist aber eher nicht notwendig und auch nicht wirklich nachhaltig, sorry to say. Unsere one and only Barbara Wittmann & Team und unser best man Kurt Weissenbacher (vielmaliger Staats-, Europa - und Weltmeister im Westernreiten) haben folgende Programmpunkte in Planung: Kreativworkshops mit Malen und Theaterspielen, Reitergrundkurs mit Voltigieren, Kinderkochen mit Getreidemalen, Palatschinkenbacken etc., ein bissl bei der Erdäpfel- und Bohnenernte helfen, Schwimmen im Naturwasserteichpool, etc. etc. etc. Wir planen eine/n Betreuer/in/sechs Kinder und erbitten einen Unkostenbeitrag von € 300,- für die ganze Woche inkl. Verpflegung (von unseren Biolieferanten, eh klar) und allen Nebenkosten (außer Transportkosten). Schade, dass Eure kids in dieser letzten Ferienwoche


wahrscheinlich mindestens 2 Stunden netto/Tag vor Nintendos oder der Glotze verbringen werden, hättet Ihr doch oben zu lesen aufgehört. Alle Damen dürfen ihre Kinder hier anmelden. Mindestkinderanzahl übrigens 15. Teilnahme auch tageweise möglich ... 5) Ihr dürft aber das Programmattachement aufmachen. Achtung auf Kaisers Geburtstag ... Bis sehr bald, Eure allerliebsten Obervereinsmeier Martin Rohla, Obmann Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin PS: Wer hier rausfindet, aus welchem Buch das stammt und wer`s gesagt haben soll, gewinnt 25 (!) Kilo Arche-Noah-Bioerdäpfel vom Gut Bergmühle: “C. smiled at us. 'The art of life is to deal with problems as they arise, rather than destroy one's spirit by worrying about them too far in advance. Especially tonight.” Eine Hilfe - wirklich jede von Euch hat den Namen "C." schon einmal gehört!


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Donnerstag, 08. August 2013 11:11 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Alsomeinetwegeneinundzwanzigster montäglicher Newsletter, heut` am Donnerstag: morgen, übermorgen, überübermorgen

Vereinsmeier! Heiß. Zu faul zum Denken. Ihr nervt. 1) 2) 3) 4) 5) 6) 7) 8) 9) 10) 11) 12) 13) 14)

Morgen Party. Kommen. Viele Leut` schon angsagt. Flo DJ. Wird kühler! Übermorgen kochen der OVM & Markus Berndt. Tolles neues kalorienfreies Süßungsmittel verwendend. www.einser.org anschauen. Genial. Überübermorgen kochen der OVM & Daniel Tarmann. Dreamteam! Naturwasserteichpool mit immer kühlem frischen Bachwasserzulauf ist geil. Programm anbei. A Ruh` is jetzt!

LG, die OVM`s PS: nix.


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Dienstag, 13. August 2013 18:30 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Zweiundzwanzigster montäglicher (is scho guad) Newsletter: Easy Opening, Programm kommendes weekend und aviso

Liebe Mitglieder und -innen, liebe Freunde und -innen, wir halten weder Euch noch uns lange auf: 1) Übermorgen, Donnerstag, Feiertag, 15. August 2013, auf vielfachen Wunsch easy opening. Küche offen, Naturwasserteichpool bereit, Wetter sehr schön, Getränke self-service, Essen sowieso, happy 2 c u! 2) Freitag wieder DBDDD mit Flo Plattner on the turntables! Offen schon ab 14.00 Uhr für alle Fenstertagvisiteure ... (echt lässiges Wort!) 3)

Samstag business as usual mit Renate, Dani und Martin ... und chèvre!

4) Sonntag the one an only Mario Soldo on the Herd! Wird eine großartige Aktion zwischen "dimanche mediterrané" (was immer das heißen soll) und Kaisers Geburtstag. Don`t miss it! 5) Vorankündigung: Sonntag, 1. September 2013 - Anna Altenburg is back! Petit fours & grand plaisir ... (anedbessa) 6) Und überhaupt haben wir für den September schon ein paar echte highlights in petto surprise, surprise! Anbei das Programm für die letzten week-ends d`août! A büödo, Eure Obervereinsmeier Martin Rohla, Obmann Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin PS: Zum 18. August - also die Melodie ist schöner als der Text (Danke Herr Haydn), mir hat bis heute keiner erklären können, warum dazu jetzt diese weitschichtig Verwandten im fernen Westen mit einem viel unschöneren Text singen und bei den letzten beiden Zeilen fallen mir (auch) die Millionen Touristen ein, die ständig begeistert durch Wien rennen ... und dass ich gestern in der "Kaiserstadt" wieder ein paar Ecken neu entdeckt habe (Ballhausplatz!), die ihresgleichen suchen! Gott erhalte, Gott beschütze Unsern Kaiser, unser Land! Mächtig durch des Glaubens Stütze Führ' er uns mit weiser Hand! Laßt uns seiner Väter Krone Schirmen wider jeden Feind: Innig bleibt mit Habsburgs Throne Österreichs Geschick vereint.


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Mittwoch, 21. August 2013 13:05 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Dreiundzwanzigster Newsletter: Es herbstlt, seid Ihr alle da? und ein auch scharfer Sonntag.

Liebe Vereinsmeierinnen und -eier, jaja, der Sommer geht zu Ende, jedes Jahr wieder eine Überraschung, wie schlagartig es dann herbstlich wird. Aber dafür seid ihr jetzt ja alle bald wieder alle da und kommt Euren neuen Lieblingsverein wieder besuchen und fragt Euch dann, warum Ihr überhaupt weggefahren seid. Gut so ... Anbei nun wie immer das Programm der nächsten 3 Wochen und ein bissl was über die restlichen immerhin noch 10 Wochenenden, die wir noch jedes Weekend für Euch da sind. Am Sonntag, dem 27. Oktober 2013 endet ja unser allwochenendmäßiges Vereinsmeiern und wir starten in die Herbstund Wintersaison, wo wir sodann jedes Monat ein bis zwei spezielle Events wie Eislaufen, Maronibraten, Nikolobesuch, Gulaschkanonekochen oder whatever uns so einfällt für Euch stattfinden lassen. Und auch sehr gerne Eure Herbst-, Advent- oder Weihnachtsfeiern ausrichten, Birthdayparties, Hochzeiten und sonstiges sowieso schon jetzt gerne und jederzeit. Just call. Am 15. September kommt zu unserer ganz großen Freude wieder Haya Molcho, die uns ja schon an einem unserer ersten Wochenenden die Ehre gegeben hat, am 22. September wieder Josef Pieringer aus dem Motto am Fluß, schon vorher am 8. September kocht sensationellerweise Katharina Bogensberger für Euch und dazwischen immer wieder ein paar lustige specials für die Großen (am 1. September schon die Lesung von Martin Neid), die Kleinen haben eh ihr Superschatzi Barbara Wittmann. Und natürlich fast jedesmal auch vor Ort unsere wunderbaren Thaimasseure (darüber haben wir nie laut gesprochen) Zohrya, Aaron und Petra, die ihre Matten am Teich oder bei nicht so gutem Wetter auch drinnen ausbreiten und Euch - angezogen, don`t worry - herrlichst durchkneten. Und wenn`s einmal nicht so schön ist (das kommende Weekend wird`s!), wir haben ja unser riesiges Esszimmer und den Schlechtwetterspielplatz im alten Stall. Also, wir freuen uns auf Euch, das kommende Weekend ist schon eine gute Gelegenheit, denn wo gibt`s denn schon zum Beispiel Weinviertler Thaicurries, außer bei einem so weltoffenen, vorurteilsfreien, lustigen, schönen, nachhaltigen Verein wie dem unsrigen mit ausschließlich lieben und netten und feschen und g`scheiten und nachhaltigen Members? Seid umarmt, Eure Obervereinsmeier Martin Rohla, Obmann Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin PS: Man muss es so einrichten, dass einem das Ziel entgegen kommt. (Theodor Fontane)


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Montag, 02. September 2013 19:48 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Vierundzwanzigster montäglicher Newsletter: Schluß mit lustig, Eigenlob, Nina Proll, Programm, Falter und Mitgliederpolitik.

Liebe Vereinsmeierinnen und Vereinsmeier, so, jetzt ist aber definitiv Schluss mit lustig! Ferien aus, Schule beginnt, Ernst des Lebens ante portas! Und auch der beliebt-berüchtigte montägliche Newsletter wird Euch - außer es gibt zwingende Gründe, die eine Umdisposition notwendig machen - ab sofort wieder jeden Montag erreichen. Gottseidank gibt sie`s ja, Eure Stadtflucht Bergmühle, Euren Lieblingsverein, Ihr Vereinsmeier, dem einige von Euch jetzt doch einige Zeit fern geblieben sind ... wohl nolens volens (heute reitet uns anscheinend der kleine Lateiner ...), trotzdem (oder vielleicht sogar darum, hähä) hatten wir hier am Rande von Wien und dem Weinviertel einen prachtvollen Sommer mit sehr vielen schönen und gut besuchten Weekends, ein paar großartigen Geburtstags- und sonstigen Festen, wilden Badefreuden im Naturwasserteichpool, sensationellen Kochsessions, sauglücklichen weil elekronikspielzeugfreien Kindern und einer Menge neuen netten Besuchern, von denen viele auch Members wurden, ja im Laufe der nächsten ein bis zwei Wochen werden wir wohl schon Mitgliedsnummer 400 vergeben, da schau her, und überhaupt der neverending Schachtelsatz er lebe hoch! Zur Vereinsaufnahmepolitik unten ein kurzer Kommentar in eigener - also eh auch Eurer - Sache, bitte also das Postskriptum heute besonders beachten! So jetzt gehts so kurz und bündig, wie wir halt können, weiter: 1) Unser DBDDD geht in die Herbstpause - ab sofort ist die Stadtflucht Bergmühle jeden Freitag wieder ab 15.00 Uhr geöffnet und steht Euch vor allem zur Verfügung, wenn Ihr einerseits Eure Kinder nach einer mühsamen Schulwoche ein bissl herumtoben lassen wollt und andererseits gerne an unserem Weinviertler Ziegelgrill (so er denn endlich fertig ist) ein bissl mitgrillen oder Würschtln oder sogar auch (ganz unkorrekterweise) Marshmallows ins Teichlagerfeuer halten wollt. Dort könnt` übrigens manchmal dann vielleicht auch eine Halászlé im Kupfertopf brodeln ... 2) Immer wieder gefragt, hier die Antwort - unser letztes ordentliches Vereinsmeeting im Jahr 2013 ist am Sonntag, dem 27. Oktober, es kocht Obervereinsmeierin Dorli Muhr. Bis dahin ist die Stadtflucht jedes Wochenende geöffnet, es sei denn Katastrophenwetter, dann geben wir`s rechtzeitig via Email und/oder Facebook bekannt ... von November 2013 bis April 2014 gibt`s dann monatlich ein bis zwei special events. Der reguläre Vereinsbetrieb beginnt wieder am Sonntag, dem 27. April 2014 um 12.00 Uhr, natürlich mit einem großen Fest und dauert dann 2014 wieder ein halbes Jahr bis Ende Oktober. 3) Am kommenden Samstag, dem 7. September 2013, spielt unser allergeliebtestes Member Nina Proll wieder ihr wunderbar poetisches Programm "Lieder eines armen Mädchens" in Wien, in der Casanova Bar in der Dorotheergasse um 19.30 Uhr, und wir haben netterweise wieder 20 Regiekarten à nur € 10,-- von ihr zur Verfügung gestellt bekommen. Wer Nina Proll noch nie singen gehört hat, hat wirklich etwas versäumt! Ein paar wenige Karten hamma noch, first come, first serve, bitte Email mit Anmeldung hierher stadtflucht@bergmuehle.at. Nachher gemma gemeinsam mit Nina und Orchester auf einen Drink, die Mitkommenden erfahren vor Ort wohin! 4) Programm anbei beachten, dabei ein paar wahre Schmankerln (sorry, Daniel)!


5) Anbei (oder auch hier) noch ein besonderer Artikel im Falter von letzter Woche zu Eurer Info! Mario komm(ch)t übrigens wieder am Sonntag, dem 22-ten! 6) Besonders nette Fotos vom letzten Weekend hier! Big hug, Eure Obervereinsmeier Martin Rohla, Obmann Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin

PS: In eigener Sache zum Thema "bald 400 Vereinsmitglieder": Oft werden die OVM`s gefragt, wieviele Members wir denn aufnehmen wollen und wann denn Schluss sei; - mittlerweile können wir - mit der Erfahrung von schon vier Monaten Vereinsbetrieb - darauf eine konkretere Antwort geben als bisher, weil uns einfach die Erfahrungswerte gefehlt haben. Also ein bissl Platz nach oben haben wir noch, denn einige unserer Mitgliederinnen und Mitglieder besuchen die Vereinslokalität nicht so häufig, wie wir in unseren seinerzeitigen ersten Überlegungen angenommen haben. Das gibt uns nun die Möglichkeit, mehr Members in unsere entspannte Runde aufzunehmen, und so auch einen spürbar höheren Beitrag an Mitgliedsgebühren zu lukrieren, als ursprünglich geplant. Diese Fixeinnahmen sind in Anbetracht der Fixkosten, die drei feste Mitarbeiterinnen und Mitarbeitr sowie die laufende Pflege und Instandhaltung unserer Räumlichkeiten und des Areals verursachen, sehr hilfreich. Was nun die Aufnahme weiterer Mitgliederinnen und Mitglieder betrifft, so sind wir schon seit einiger Zeit stillschweigend dazu übergegangen, die Mitgliedschaft nur noch Interessenten, die wir persönlich kennengelernt haben und/oder die uns von schon aktiven Members empfohlen worden sind, anzutragen und unbekannte Bewerber, von denen es nach wie vor recht viele gibt, zu ersuchen, doch einmal persönlich zum Kennenlernen vorbeizuschauen. So versuchen wir sicherzustellen, dass immer die größtmögliche Harmonie unter den Vereinsmeierinnen und -eiern und dadurch auch die so beliebte entspannte Mußestimmung herrscht. Ohne bitte dabei auch nur ansatzweise versnobt sein zu wollen oder eine fadenscheinige "Exklusivität" zu markieren, einfach nur darum, weil`s so wie bisher eigentlich perfekt läuft und sich jedes Wochenende Leute kennenlernen, die sich sehr sympathisch sind und sich ohne jeden Profilierungsdruck viel Interessantes zu erzählen haben. Also falls Ihr nette Kandidaten habt, her mit ihnen! Die Membership für 2013 kostet in Anbetracht des fortgeschrittenen Jahres nur noch ein Drittel des regulären Preises ... PSPS: "Allein ist besser als mit Schlechten im Verein, mit Guten im Verein ist besser als allein." Hat wer gesagt vor mehr 150 Jahren? Ohne Internetz bitte!


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Dienstag, 10. September 2013 22:25 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Fünfundzwanzigster montäglicher (Ruhe!) Newsletter: Last weekend, kommendes Wochenende und sonst nix.

Unsere allerliebsten Mitgliederinnen und -er, also wir hatten wieder einmal viele viele wunderbare Stunden, sowohl am Samstag, als die einzigartige Marion Stein, ein wahres Hardcoremember (das versteht eh a jeda richtig, bittaschen!) in der Küche das Kommando übernahm und uns mit ihrer Kochlöffelschwingerei beglückte. Andere Haushaltsgeräte liegen ihr angeblich nicht so, aber das ist uns wurscht, solange sie möglichst oft ihr Platzerl am Zaun bezieht und uns - auch - mit ihrer Anwesenheit beglückt. Danke! Als auch am Sonntag (der oben begonnene Satz geht hier weiter, hat doch jeder auch verstanden, oder?), als (äh) the one and only Blauauge Katharina Bogensberger, nicht bekannt aus Film und Funk, weil mit ihrer Allegrofilm immer hinter der Kamera und nicht davor, sich mit unserer Renate Finger dem Wildschweine hingab ... und anderen Spezereien aus den 10 Kilometer Umkreis, aus denen unsere Ingredienzien halt kommen dürfen. Es war ein echtes Jahreshighlight und auch die vielen Blogger, die unsere Freunde von der Coolinary Society im Auftrag der für uns völlig ungewohnt sauhart preisverhandelnden (ist ja auch ein guter Zweck!) Noans zu uns eingeladen hatten, waren recht angetan, wie Ihr alle hier sehen könnt: Chefbabe Aboyfromstoneage Coolinary Society Pixelcoma Roughcutblog Unsere Fotos sind zwar nicht so schön, aber viel mehr, und mit founding member, la-lala-la-la! So, aber jetzt, next weekend: 1. Freitag geschlossen, Scheibenkleisterwetter angesagt! 2. Samstag offen, bitte viele kommen, wir brauchen Hilfe in unsrem nur 5 Fußminuten entfernten Weinberg, schlechte Trauben wegklauben, damit die ganze Kraft in die guten geht, 10 Leute sind in 2 Stunden fertig, um 14.00 Uhr geht`s los, bitte danke! Damit Ihr auch nächstes Jahr einen guten Welsch zum Sau Trinken habt! Gummistiefel und Handschuhe mitnehmen, wegen der Organisation der notwendigen Scheren bitten wir um Zu- Absage hier, Essen zum Kinderpreis für alle Mithelfenden! 3. Täterätä, Sonntag dann back in Stadtflucht, Haya Molcho, Mutter großartiger Söhne und geniale Kochvisionärin, join her, herbei, herbei! 4. Und Barbara Wittmann, unsere begnadete Kindervisionärin, man kann ihr nicht oft genug danken, auch wieder vor Ort. 5. Tuina und Shiatsumassage am Teich eh klar ...


Freuen uns auf Euch, allerbeste freundlichste Grüße, Eure Obervereinsmeier Martin Rohla, Obmann Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin PS: September Der Garten trauert, kühl sinkt in die Blumen der Regen. Der Sommer schauert still seinem Ende entgegen. Golden tropft Blatt um Blatt nieder vom hohen Akazienbaum. Sommer lächelt erstaunt und matt In den sterbenden Gartentraum. Lange noch bei den Rosen bleibt er stehn, sehnt sich nach Ruh. Langsam tut er die müdgeword'nen Augen zu. Danke Hermann Hesse.


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Sonntag, 15. September 2013 23:38 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Sechsundzwanzigster montäglicher (am Sonntag, ha!!) Newsletter: Kürze.

Members, friends, guests, Sonntag zu Ende. Newsletter da. Nix blabla. Haya genial. Next weekend wieder wery wunderbar (Aliteration). Programm anbei. Wiedaschaun. Eure Obervereinsmeier Martin Rohla, Obmann Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin PS: "Kürze wirkt länger." Manfred Hinrich "Sprach-Kürze gibt Denk-Weite." Jean Paul "Die Kürze ist die Schwester des Talents." Anton Tschechow "Kürze erfordert immer mehr Mühe als Weitschweifigkeit." Charles Baudelaire "Can the can." Suzi Quatro


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Donnerstag, 26. September 2013 12:54 An: stadtflucht@bergmuehle.at Betreff: Siebendundzwanzigster Newsletter: Bissl länger als der letzte ...

Allerliebste Stadtflüchtige! So, wir gehen ins Finale! 25 von 30 weekends sind over und ein erstes kurzes Zwischenresumee ziehend habt bisher eigentlich auch Ihr uns OVMs sehr froh gemacht, und nicht nur wir mit unserer komischen Idee Euch (so hoffen wir zumindest), bei der wir uns gar nicht so sicher waren, wie sie ankommt, wie sie uns gekommen ist, damals. Dankeschön. Denn es sind nicht nur schon mehr als 400 Meierinnen und -eier, die in unseren Verein gefunden haben, sondern wir können uns auch des Eindrucks nicht erwehren, dass es Euch wirklich Spass und Freude macht, die paar Minuten raus zu fahren und mehr un dmehr Zeit im Verein zu verbringen. Immer wieder großes Lob für Essen, Kinderprogramm, Musik, Weine, Bier, Teich, Massage etc. etc. Und vor allem scheint es tatsächlich immer zu gelingen, diese Mußestimmung entstehen zu lassen, die für uns alle in diesen immer rasanter werdenden Zeiten nicht ganz unwichtig ist. So, genug gesüßholzraspelt ... Wie Ihr alle sicher in Eurem Kalender seit Monaten rot angestrichen habt, ist der 27. Oktober 2013 der letzte Sonntag unserer ordentlichen Vereinswochenenden ... bis dorthin haben wir aber - außer es schüttet aus Schaffeln - wie immer jeden Freitag bis Sonntag geöffnet und freuen uns auf Euren und Eurer Kinder Besuch, eh klar. Programm anbei, ein paar highligts hamma noch. Und drei wichtige Hinweise: 1) Kommender Sonntag Liveübertragung der Wahlhochrechnungen und -ergebnisse auf einem Fernsehapparat. Ausnahmsweise. 2) Vienna Design Week - ab morgen bis zum Sonntag, 6.10.2013. Unsere allerbeste Freundin Alexandra Palla (Roughcutblog, Roughcutboard, usw) bespielt dabei eine ganze Halle in 1180 Wien, Edelhofg. 10, zum Thema "Food & Design", offen ab Sonntag, 29.9.2013, 11.00 Uhr. Wir sind mit unseren Erdäpfeln und Bohnen und ein paar Renate-Finger-Specials dabei. Vereinsmeier bekommen fünf Stück unserer gestern frisch geernteten dunkelvioletten Trüffelerdäpfel umasunst! Ah ja, die Halle heißt ÜBERRASCHUNG! Roughcuthall. 3) Am Wochenende Samstag 12.10. und Sonntag 13.10. wollen wir gerne unseren Wein lesen, am gleich benachbarten Weinberg und denken uns, das könnte doch auch Euch und Euren Kindern Spaß machen. Also bitte diejenigen, die dabei sein wollen um kurze Info unter stadtflucht@bergmuehle.at und Eintreffen spätestens um 14.00 Uhr, dann brechen wir auf. Die Mitmachenden bekommen ein kräftespendendes Spezialessen und Spezialtrinken scha wida umasunst! 4) Zu Eurer Erleichterung ... kein Newsletter next week! Allerliebste Grüße, Eure Obervereinsmeier PS: "Lächle, denn es gibt einen Frühling in Deinem Garten, der die Blüten bringt, einen Sommer, der die Blätter tanzen und einen Herbst, der die Früchte reifen lässt." Aus Arabien


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Mittwoch, 09. Oktober 2013 21:45 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Achtundzwanzigster Newsletter: Questerei, Wiener Hilfswerk Matinee, Endspurt, Fotos.

Unsere allerallerallerliebsten Vereinsmeier/innen, hattet Ihr Entzugserscheinungen oder wart Ihr heilfroh, von unserem Geschwafel wenigstens einmal 10 Tage in Ruhe gelassen worden zu sein? Eh wurscht, beides vorbei, ob Entzug oder Ruhe. Dafür mach ma`s asap (as short as possible) ... 1. Wichtiger Hinweis und Einladung! An diesem Freitag, dem 11.10.2013 ab 15.00 Uhr Eröffnungsparty in der Questerei - mehr Informationen hier! Unser Foundingmember Kaja Quester eröffnet ein wunderbares kleines Spezialitätengeschäft mit ausgesuchten Lebensmitteln (die der Bergmühle dürfen auch dabei sein) am Grinzinger Platzl im Neunzehnten. Ab sofort offen immer Mittwoch bis Freitag, 9.30 bis 19.00 Uhr und Samstag 9.30 bis 13.30 Uhr. Nicht versäumen! Und nicht nur am kommenden, sondern auch die letzten zwei Oktoberfreitage verlegen wir das Geschehen der Stadtflucht Bergmühle in die Questerei, alle Members very welcome, es gibt ein Glasl unseres süchtigmachenden Rosesekts auf Haus ... und von Renate Finger immer einen Schöpfer Bohnenkasserolle ... 2. Unser verehrtes zweistelliges Member Barbara Feldmann ist Vorsitzende des Annemarie-ImhofKomitees und organisiert jährlich eine großartige Benefizveranstaltung für das Wiener Hilfswerk. Diese findet heuer am Samstag, dem 19. Oktober schon ab 9.30 Uhr im Casino Wien auf der Kärntner Straße statt, wo sodann etliche hochinteressante Exponate für den guten Zweck versteigert werden. Wäre wunderbar, wenn möglichst viele von Euch diese gute Sache unterstützen! Danke sehr! Mehr Informationen und Liste der zur Versteigerung kommenden Exponate hier. 3. Anbei das Programm der letzten drei Wochenenden! Falls Sauwetter bleiben wir geschlossen, aktuellste Infos bitte immer auf unserer Facebook-Seite. Aber ein paar highlights haben wir noch! So basteln wir - wenn genug Kinder da sind - gemeinsam mit ihnen grauenhaft furchterregende Fratzen aus Kürbissen! Oder tanzen am Samstag, dem 26.10.2013 am Abend den finalen Halloweentanz, Flo Plattner an den Vinyl-Turntables, Maskierung erwünscht. Oder haben am allerallerletzten offiziellen Sonntag, dem 27.10.2013, die begnadete Köchin Foundingmember Dorli Muhr in the kitchen. Oder haben auch schon den einen oder anderen winterlichen Spezialevent (Nikolo und Krampus haben ihren Besuch in der Stadtflucht avisiert!) in der pipeline ... dazu gibt`s dann bald mehr ... 4. Auf unserer Facebook-Seite posten wir nun regelmäßig schöne und lustige Fotos aus den vergangenen sechs Monaten, die ja bald wie ein Pfitschipfeil vorbei sind ... vorbeischauen und freuen und lachen. Also, bitte sehr, cu very very soon, Allerliebste Grüße, Eure Obervereinsmeier PS: Was ist besser, "gutmütig, aber gewaltbereit" oder "gewaltmütig, aber gutbereit"?


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Dienstag, 22. Oktober 2013 21:30 An: stadtflucht@bergmuehle.at Betreff: Neunundzwanzigster Newsletter: Grande Finale!

Sehr geehrte Damen und Herren, was war das für ein schönes fast spätsommerliches weekend! Bis in die Abenddämmerung auf der Wiese sitzend, Mitglied Martin Steffel großartig kochend, recht viele neue sehr nette Besucher, darunter auch besonders herzige Kinder, die Stammcrew (nochmals großes Danke den fleißigen freiwilligen Helfern!) noch ein bissl müde von der Weinlese am Freitag (1.800 kg Welschriesling in 7 Stunden). Und heute hatte es hier in der Stadtflucht Bergmühle zu mittag sage und schreibe 26 Grad. Plus. Heast. Aber heureka - laut aller aktueller Vorhersagen wird`s am kommenden weekend wieder genau so! Warm! Und schön! Und sonnig! Und auch in der Küche spielt sich besonderes ab - am Samstag braten wir ein paar am benachbarten Teich frisch erjagte (wenn der OVM und ein paar andere VM`s auch net daneben schießen ...) Enten und eventuell auch Fasane! Am Sonntag dann das Grande Finale mit Obervereinsmeierin und Vereinskassiererin Dorli Muhr, nicht nur Chefin von Wine & Partners, sondern auch großartige Winzerin und nicht weniger begnadete Köchin. Wir sind unfassbar indiskret und veröffentlichen im Postskriptum eine interne Kommunikation zwischen Dorli und Renate - da läuft einem schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen! Barbara Wittmann wieder da für die kids und auch unsere am Teich (oder falls zu kühl halt drinnen) shiatsu - und thaimassierenden Damen werden uns wohl wieder die Ehre geben ... Don`t miss it! Und vorher seh` ma sich am Freitag jo eh schon in der Questerei am Grinzinger Platzl ... Dann 3 Wochen Pause - und am Sonntag, dem 17.11.2013 das erste Spezialevent: Ganslessen! Natürlich Bio und aus dem Weinviertel! Nur 60 Portionen! Bitte um Anmeldung asap! Allerliebste Grüße, Eure Obervereinsmeier Martin Rohla, Obmann Daniel Tarmann, Obmannstellvertreter Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin Das indiskrete Postskriptum: Von: Wine&Partners, Dorli Muhr [mailto:d.muhr@wine-partners.at] Gesendet: Freitag, 18. Oktober 2013 09:25 An: Renate Finger Cc: Martin Rohla Betreff: Re: Aw: Stadtflucht 27.


Renatchen, Ich denke, wie machen es so: -) "Sulmtaler Hendl in der Salzkruste" dazu geröstetes Kraut (Je Hendl brauchen wir ca 2 kg grobes Salz und eine passende Pfanne. Oder auf Blechen und Alufolie zum Abtrennen.) -) "Ziege nach Douro-Art" geschmort im Rohr, mit Karotten, Lauch, Erdäpfel (Topinambur), Pastinaken, Petersilwurzeln, etc. Alles, was der Boden so hergibt. (Gibts eh eine große Pfanne, wo wir das Zicklein, oder zumindest ein halbes reinbringen?) -) "Rosa Rehrücken" dazu Rote Rüben und Birnen, wenn geht bitte Korianderkörner, Zimt, Sternanis zum Würzen - ) "Gefüllte Bratäpfel mit Kaffee-Sabayon" mit Nüssen, Rum, viele Eidotter, Staubzucker, Butter Gibts keine Bohnen? Ich habe ja speziell mit Martins Bohnen so eine coole "Bohnentarte" entwickelt. Auf Mürbteig und dann eine Art Souffleemasse aus den Weissen Bohnen. Das wäre ein schönes Gericht, als Vorspeise oder zwischendurch. Man könnte ein bisschen Salat dazu geben, oder halt Mangold. Jedenfalls. Falls das geht, brauchen wir Butter, Mehl, Eier für den Mürbteig, und ein paar Tortenformen, oder eckige Springformen. Backpapier. Für das Souffée könnten wir die Eiklar vom Sabayon nehmen, dazu noch Schlagobers . Und jede Menge frischer Kräuter. Alles Liebe! Dorli


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Dienstag, 05. November 2013 18:53 An: 'Gut Bergmühle' Betreff: Dreißigster Newsletter.

Verräterinnen und Verräter! Ganz alleine waren wir am vergangenen Wochenende! Hätt` nicht einer sich denken können: "Ist mir doch wurscht ob da offen ist oder nicht ich fahr` da jetzt einfach hin und klopf` an der Türe und fahr` dann glücklich und zufrieden wieder nach Hause obwohl mir keiner aufgemacht hat." Nein. Hat keiner gemacht. Ok. Dafür ist unser köstliches 5-gängiges Ganslessen (habt`s Ihr eine Ahnung wie schwer das ist 15 Biogänse aufzutreiben!?) am Sonntag, dem 17.11.2013 ab 12.00 Uhr, nur für 60 Mitgliederinnen und -er. Und unbegrenzt Kinder. 40 Plätze sind schon weg. Tummelt Euch halt mit der Reservierung. Wiedaschaun, Eure Obervereinsmeier Martin Rohla, Obmann Daniel Tarmann, Obmannstellvertreter Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin PS: Sind beleidigt, kein PS. PSPS: Oder doch, weil so schön: "Ohne Verrat würde man die Treue nicht bemerken."


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Dienstag, 19. November 2013 21:58 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Einunddreißigster!

Liebe Vereinsmeierinnen und -eier, Achtung, Konzentration, es gibt einiges zu berichten! Wir machen`s recht ausführlich, dafür gibt`s dann auch ein langatmiges Postskriptum. 1. Ganslessen war eine echte Hetz`, 78 Grosse und 24 Kleine, Eurerseits war ein bissl Geduld von Nöten (20 Gansln in 80 Portionen zu zerteilen ist eine mühsame Hacken, glaubt uns, vor allem wenn nur eine! Geflügelschere in der Küche ist, wir Deppen), das Zitronensorbet hat auch nicht ganz so geklappt, wie wir`s uns vorgestellt haben, aber dafür traf die unangekündigte Überraschung, die Gänseleberpastete, auf großartigen Widerhall, und die Gänse samt Beilagen (Donuterdäpfelknödeln!) waren wirklich besonders fein. Riesengroßes Danke an Renate und das ganze Team, unser Esszimmer mit 100 Menschen zu füllen war eine echte Herausforderung, bravourös gemeistert, chapeau, merci beaucoup. 2. Am 8.12. kommen um 16.00 Uhr Nikolo und Krampus, dargebracht von the one and only Mario Soldo und dem OVM (wer dann was sein darf wiss` ma` noch nicht), wir haben offen ab 12.30 Uhr, es gibt Würschtln, violette Erdäpfelspiralen, ein paar Gulasche und Eintöpfe, vielleicht Schneefußball, und wenn`s dann dämmert wird`s spannend ... Bitte um rechtzeitiges Briefing, sodass wir bei Übergabe der kleinen Geschenke aus dem großen Sack auch ein paar persönliche Worte sagen können. Achtung, wir nehmen nicht mehr als 30 Kinder, sonst dauerts zu lange, mehr als 15 Anmeldungen haben wir schon. First come first serve. 3. Unser allerliebstes Lieblingsmember (jetzt sind auf einen Schlag 412 andere beleidigt, das muss man erst einmal schaffen!) Marion Stein macht am Samstag, dem 7.12.2013 ab 20.00 Uhr was ganz Tolles - schon zum zweiten Mal ein weihnachtliches Charityevent auf der Summerstage. War schon im Vorjahr eine Riesenparty (Fotos hier), die einen guten Zweck verfolgte, wie oft gibt´s das schon. Mehr Informationen hier, cu there, alle Vereinsmitglieder bekommen ein Glasl Rosesekt (unser Suchtmittel, das wir sonst niemals außerhalb der Stadtflucht hergeben) umasunst! 4. Achtung, Ihr müsst Euch für`s schöne und geschmackvolle und preiswerte Weihnachtsgeschenke kaufen NICHT in die Stadt wälzen! Am Samstag,dem 21.12.2013 und Sonntag, dem 22.12.2013 gibt`s in der Stadtflucht Bergmühle einen Last Minute Christkindlmarkt. Viele großartige Aussteller UND CHRISTBAUMVERKAUF haben wir schon organisiert, beste Verpflegung und Unterhaltung garantiert, Details (Bogenschießen im Schnee!) folgen. 5. Am Freitag, dem 13. Dezember 2013 wieder Nina Proll in Town - um 19.30 Uhr im Theater zum Himmel im Hörbigerhaus, einer ganz besonderen Location! Wir haben roßzügigerweise diesmal wieder 10 Karten bekommen, zum Sonderpreis von € 20,-- (statt € 35,--!), anschließend wieder gemeinsames Nachfeiern mit Frau Bloeb, wer sie noch nicht kennt, hat was versäumt, don`t miss it! Her. Nächster Newsletter schon wieder next week, da gibt`s noch ein paar Überraschungen ... Herzlichst, Eure Obervereinsmeier Martin Rohla, Obmann


Daniel Tarmann, Obmannstellvertreter Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin PS: Wer uns die Quelle dieses Zitates nennen kann, bekommt die Jahresmitgliedschaft 2014 geschenkt und das entsprechende Buch als Draufgabe dazu: ".... wir wollen mehr Muße - und dieser Begriff hat, richtig verstanden, wenig mit Untätigkeit zu tun, sondern ist gerade das absolute Gegenteil. Muße im wahren, heute beinahe vergessenen Sinn bedeutet Tätigkeit ohne äußeren Zweck, "Zweckhaftigkeit ohne Zweck", wie Kant es ausgedrückt hat. Der Bildhauer, der ganz in die Bearbeitung des Marmors versunken ist, der Lehrer, der eine schwierige Idee vermitteln will, der Musiker, der mit einer Partitur ringt, der Wissenschaftler, der die Geheimnisse von Raum und Zeit erkundet - sie alle haben kein anderes Ziel, als das, was sie gerade tun, zu tun. Es mag sein, dass sie mit ihren Anstrengungen ein Einkommen erzielen, aber das Einkommen ist nicht ihre Motivation. In unserer Begrifflichkeit ist ihre Tätigkeit Muße, nicht Fron. Das ist natürlich eine Idealisierung. In der realen Welt verlieren wir äußere Belohnung einschließlich der finanziellen nie aus dem Blick. Doch insofern Handeln nicht aus Notwendigkeit entspringt, sondern aus Neigung, insofern es spontan ist, und nicht sklavisch und mechanisch, haben wir es nicht mit Fron zu tun, sondern mit Muße. Das - und nicht Untätigkeit - ist unser Ideal. Nur weil es unserer Kultur an Phantasie fehlt, glauben wir, Kreativität und Erfindungsgeist - soweit sie nicht darauf gerichtet sind, ökonomische Abläufe zu verbessern - müssten immer durch Geld stimuliert werden."


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Dienstag, 26. November 2013 17:12 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Zweiunddreißigster Newsletter: Bergmühle zweimal in Wien und X-mas Markt.

Liebe Vereinsmeierinnen, heute snoben wir die Männer einmal ab. Einfach so. Ohne Grund. Achtung! Kurz und wichtig! 1. Am kommenden Donnerstag, dem 28.11. gibt`s ab 15.00 Uhr ein Stadtflucht Bergmühle Happening mit Verkostung all unserer Spezialitäten bei unserem wunderbaren founding member Kaja Quester in ihrer Questerei in 1190 Wien, Cobenzlg. 4, eigentlich am Grinzinger Platzl. Die OVM`s sind da, Renate ist da, seid Ihr alle da? Wär` schön! Wer die Questerei noch nicht kennt, hat was versäumt, come & see! 2. Am kommenden Samstag, dem 30.11. sind wir den ganzen ersten langen Einkaufssamstag mit unseren Spezialitäten im Cuisinarium in 1010 Wien, Singerstrasse 14, dem großartigen Fachgeschäft für Küche, Tisch und Tischkultur. Kennt eh a jeder! Oder nicht? Wie meinen? Meet Renate and eat your one and only Erdäpfelgulasch und Bohnencasserolle erstmals im Wiener Zentrum! 3. Die Vorbereitungen für unseren Last Minute Christmas Markt am 21. und 22. 12. laufen auf Hochtouren, täglich kommen neue großartige Aussteller dazu, wenn Ihr jemanden wisst oder selber wollt, herbei, herbei! Anbei ein kleines erstes Informationsblatt. Plant Euch das bitte fix ein, Ihr unterstützt anspruchsvolles Handwerk, passionierte Künstler und bei vielen Produkten auch eine wertvolle Idee dahinter. Und schenkt außerdem etwas ganz Besonderes! 4. Nikolo & Krampus am 8.12.2013 noch 4 Plätze frei! Herzlichst, Eure Obervereinsmeier Martin Rohla, Obmann Daniel Tarmann, Obmannstellvertreter Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Montag, 16. Dezember 2013 09:17 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Dreiunddreißigster Newsletter: Weihnachtsgruß, Christmasmarkt, Lisztflügel, Kinderbacken und -basteln, Trinken, Essen und Singen

Allerliebste Vereinsmeierinnen und -eier, dieser unser dreiunddreißigster Newsletter ist der vorletzte des Jahres. Einen mit einem kleinen feinen Jahresrückblick werden wir dann in den Weihnachtsfeiertagen noch irgendwann nachschießen, seid gewarnt ... Ihr habt bis dato hoffentlich noch keinerlei Weihnachtseinkäufe erledigt, denn das könnt Ihr - wie Ihr schön längst wissen solltet - am kommenden Wochenende am Samstag, dem 21.12. und Sonntag, dem 22.12. alles in Eurer one and only Stadtflucht Bergmühle in einem Abwasch erledigen - wir haben mittlerweile mehr als 30 Ausstellerinnen und -er (Liste anbei!) mit vielen ganz großartigen und einzigartigen Kleinig- und Großigkeiten! Und ein ganz feines "Neben- und Begleitprogramm": 1) Unser allerliebster Nachbar (und Member) Bartolo Khevenhüller hat - tatkräftigst unterstützt vom allerliebsten (und Member) Christian Meyer vom Schönberg Center - ein wahrhaft einzigartiges Klavier erworben und in sein Schloß im nur 10 km. entfernten Pellendorf gestellt: Einen 1900 gebauten, 2,60 Meter langen, seinerzeit von Herrn Bösendorfer gemeinsam mit Franz Liszt entworfenen, darum auch Liszt Flügel genannten, Bösendorfer Flügel Modell 9, generalsaniert und umgebaut auf englische Mechanik mit 3 Pedalen, somit verwendbar für das gesamte klassische Repertoire. Und das Beste - angeblich soll vor mehr als 100 Jahren auch der Urgroßvater unserer Schriftführerin einmal auf diesem einzigartigen Stück gespielt haben! Am Samstag, dem 21.12. findet nun zufälligerweise die Einweihung dieses Prachtstückes in den sonst öffentlich nicht zugänglichen Prunkräumen des Schlosses Pellendorf statt, zufälligerweise kommt auch der weltberühmte Pianist Boris Bloch vorbei und spielt ab 20.00 Uhr Werke von Liszt, Haydn und Schuhmann. Bartolo und Christian sind zufälligerweise davor bei unserem Markt vor Ort und bringen zufälligerweise einige Vorverkaufskarten mit. Nachhaltiges Weihnachtsshopping verbunden mit hochwertigstem Kunstgenuß, wo gibt`s das bitte sonst noch!? 2) Damit Ihr in Ruhe Euch unsren Ausstellern widmen könnt: unsre one and only Barbara Wittmann ist am Samstag und Sonntag für alle unsre Kinder da und bittet in ihre wunderbare Back- und Bastelstube. Dort werden dann Lebkuchen gebacken und verziert, weihnachtliche Butterkekse fabriziert, Christbaumschmuck gebastelt, Nüsse vergoldet, bemalt und verziert, Weihnachtskarten geprägt und gestanzt, Notizblöcke gestaltet, und wer nicht basteln oder backen will spielt (betreut) im Bambeani drinnen und/oder draussen. Weiters übernimmt die Kinderabteilung gegen einen kleinen Obolus auch das Verpacken Eurer Einkäufe ... wir danken für einen Kostenbeitrag von € 10,--/übergebenem Kind. 3) Der Kronberger Sportverein hat uns ganz besonders netterweise seinen Punschstand geborgt - somit gibt`s gegen einen kleinen Obolus draußen vor der Tür, gewärmt von und an 3 Feuerstellen, ständig frischen Punsch, mit oder ohne Alk, ein Glasl Wein, heiße Maroni, köstliche belegte Brote, unser Erdäpfelgulasch, eventuell auch noch ein Wildgulasch mit Serviettenknöderln, herrliche Vanillekipferln, Renates speziellen Mohn- und Apfelkuchen und was uns sonst noch so einfällt. Das gleiche gibt`s übrigens auch drinnen direkt in der Küche oder an der Schank.


4) Irgendwann während der beiden Nachmittage tauchen auch ein paar Musikanten aus der Umgebung auf, die uns spontan mit Weihnachtsliedern erfreuen. Und drinnen ist sowieso die ganze Zeit Vinyldisco, besinnlich und chillig, eh klar! Ihr könnt sehr gerne für unsren Markt auch die Werbetrommel rühren und das attachte Programm als Flyer analog oder digital verteilen! Ahja, last but not least, danke sehr für die schon vielen Einzahlungen der Mitgliedschaftsgebühr für 2014, die wir ja vor 2 Wochen verschickt haben, that really helps! Herzlichst, Eure Obervereinsmeier Martin Rohla, Obmann Daniel Tarmann, Obmannstellvertreter Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin PS: Bitte öffnet unsren beiliegenden Weihnachtsgruß und verzeiht, wenn Ihr`s schon kennt ...


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Dienstag, 21. Jänner 2014 08:35 An: 'stadtflucht@bergmuehle.at' Betreff: Dererstenewsletterzweitausenvierzehn: Freiheitskämpfer, Vernissage, Opening, Eislaufen oder nicht, Vereinsbeitrag danke!

Allerliebste Vereinsmeierinnen und -eier, "s´isch wieda Zeit, Manda!" sagt - leicht adaptiert - ein altes südostslawonisches Sprichwort, das auf einen spontanen Aufschrei des berühmten finnischen Freiheitskämpfers Aantu Tuomioistuinnen zurückgeht. Unter "Manda" sind natürlich in südostslawonischer Tradition vor allem die Damen unter Euch gemeint. Wir treffen hier übrigens auf eine ähnliche generelle Überordnung des weiblichen Geschlechtes wie bei dem in unseren Breitengraden im Volksmund auch heute noch häufig verwendeten Begriff "Mensch" als generelle Bezeichnung für Frauen (im Gegensatz zu den mehr dem Tierreich zuzuordnenden Männern), dessen jahrhundertelanger diskriminierender Gebrauch nach neuesten Erkenntnissen übrigens ein wesentlicher Mitgrund für die zurückgebliebene Weiterentwicklung des männlichen Stammhirnes sein soll. Wie Ihr nach dieser Einleitung unschwer erkennen könnt stellen wir das Jahr 2014 ganz unter das Zeichen "Erwachsenenbildung" und starten umgehend mit einem Kulturprogramm allerhöchster Güte: 1) Am Freitag, dem 7. März 2014 bitten wir unter dem Motto "Stadtflucht Bergmühle goes Zirkusgasse 13/3" ab 18.00 Uhr in ebendieselbe im zweiten Wiener Gemeindebezirk. Unsere erste Pop-Up-Aktion in einer genialen 500 m2 großen location, die dann ab Mitte März umgebaut wird. Es gibt ein Organic Flying Buffet mit all den Stadtflucht Bergmühle Standards, die Euch schon so abgehen, unsere Weine und Schnäpse, Dance mit DJ Flo Plattner und vor allem die Vernissage der wunderbaren Fotografien unseres Members Marion Osmann. Wir haben schon mehr als 150 Anmeldungen, bitten Euch also submissest um konkrete Zu- oder Absage. Mehr Infos hier oder hier. 2) Jetzt auch schon anmelden bittaschen! Unser Seasonopenig am Samstag, dem 26.4.2014, ab 12.00 Uhr. Auch hier kann`s uns passieren, dass wir die Gästeanzahl etwas limitieren müssen, es gilt also first come first serve. Danke! Programmdetails folgen. 3) Wir warten wie die Haftlmacher auf kalte Temperaturen und Eis - sollte es doch noch frieren, so rufen wir umgehend zur Stadtfluchtbergmühleeislaufwinterolympiade, Fotos des Vorjahres hier. Seid bereit! 4) Vergangenen Freitag fand ein höchst produktives Meeting des Stadtflucht Bergmühle Ideenfindungsvereinskomitees statt, ja, das gibt`s! Viele vernünftige Adaptionen und Verbesserungen für 2014, die Euch die Zeit bei uns verschönern und bemußen sollen, zB deutlich mehr Salate und Gemüse, Riesenschaukel, Yogakurse und ähnliches. Ergebnisse werden wir Euch sehr bald kommunizieren, ab sofort gibt`s ja auch den deppaten Newsletter wieder! Vorschläge jeglicher Art very very welcome! Hierher mailen! 5) Ein großes Dankeschön denjenigen, die ihren Vereinsbeitrag für 2014 schon eingezahlt haben. Hilft uns enorm bei der Umsetzung der neuen Ideen. Diejenigen, die noch nicht dazu gekommen sind, ersuchen wir allersubmissest um Einzahlung. Wie schon auf den Euch im Dezember postalisch zugegangenen Schreiben ersichtlich der gleiche Betrag wie 2013, Kontoverbindung siehe unten. Danke! Näkemiin ja nähdään pian,


Eure Obervereinsmeier Martin Rohla, Obmann Daniel Tarmann, Obmannstellvertreter Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin

PS: "Unfähigkeit zur Muße ist das Unvermögen, in sich zu ruhen." "Muße ist der schönste Besitz von allen." "Muße, nicht Arbeit, ist das Ziel des Menschen." "Die Muße ist die Mutter der Muse." "Muße ist alles, was man nicht muß." "Sklavenhalter definieren die Muße als Mügiggang." 10, 2, 3, 5, 5, 11. Wer löst das Rätsel? 1. Preis ist ein Jahresbedarf an Bioerdäpfeln der Bergmühle welcher Sorte auch immer!


Von: Gut Bergmühle [mailto:gut@bergmuehle.at] Gesendet: Montag, 17. Februar 2014 09:06 An: stadtflucht@bergmuehle.at Betreff: Derzweitenewsletterzweitausendvierzehn: Horx, Zirkusgasse, Kohlebitte, gscheit!

Allerliebste Vereinsmeierinnen und -eier, in aller Kürze/Würze: 1) Großartige und ganz überraschende Auszeichnung für Euch und uns! Matthias Horx` Zukunftsinstitut und Hanni Rützler`s Futurefoodstudio haben die Stadtflucht Bergmühle in ihrer anläßlich der weltweit größten Biomesse "Biofach" in Nürnberg erstellten "Trend- und Potenzialanalyse für die Biozukunft" als Best Practice Beispiel genannt. Große Freude und Ehre! Studie übrigens auch sonst sehr interessant (und vielversprechend), hier zum download! 2) Anbei die Einladung für unser Pop Up Event am 7. März 2014 in der Zirkusgasse als PDF. Um Anmeldung wird höflichst gebeten! 3) Mitgliedsbeitraginem einzuzahlendam esse! Danke! 4) Die Lösung unseres Rätsels des letzten Newsletters war "Kochen" (die den Zahlen entsprechenden Buchstaben im Namen der Urheber der Zitate), wir gratulieren dem glücklichen Gewinner Michael Grünwald, der sich über viele viele Kilo wunderbare Bioerdäpfel freut (hoffentlich). Auf sehr bald, Eure Obervereinsmeier Martin Rohla, Obmann Daniel Tarmann, Obmannstellvertreter Madeleine Rohla-Strauss, Schriftführerin Dorli Muhr-van der Niepoort, Kassiererin PS: Neues Rätsel - an wen dachten wir bei der Formulierung von 3)?

Alle Stadtflucht Bergmühle Tagebucheintragungen und Newsletter 2013 & more ...  

Alle bisher von Philipp Traun geschriebenen Tagebucheintragungen und von den Obervereinsmeiern geschriebenen Newsletter 2013. Samt ein paar...