Page 1

Sportfreunde News

Nr. 45| Dezember 2012

Der offizielle Newsletter der Sportfreunde 1930 Uevekoven e.V.

Irgendwas ist „Anders“ Oder: Der erste grün-weiße Däne


Leitartikel

Liebe Sportfreunde, geht es euch grade auch so, als wäre das Jahr „rubbeldiekatz“ vorbeigerauscht? - Blättert man aber noch einmal die Sportfreunde-News Ausgaben dieses Jahres durch, sieht man jedoch, dass 2012 wieder mal viel los war bei den Sportfreunden. Hier nur ein kurzer Überblick der absoluten Highlights:

ligist Alemannia Aachen und zieht wie im Vorjahr ins FVMPokalfinale ein. Mai Unsere Damen gewinnen erstmals das FVM-Pokalfinale gegen Fortuna Köln und ziehen somit in den DFB-Pokal ein. Juni Thorsten Löß, der mit immerhin schon stolzen 36 Lenzen die Fußballschuhe eigentlich an den Nagel hängen wollte, lässt sich durch eine Plakatüberraschung von seinen Mitspielern zu einer weiteren Saison überreden.

Januar Die Taskforce 8010 wird gegründet. Unter der Leitung von „Mister 8010“ Fritz Esser kümmern sich seit Januar 9 fleißige Sportfreunde darum, dass unser Kunstrasen so gepflegt bleibt, wie wir ihn kennen. Juli In einer groß angelegten AkFebruar tion starten zahlreiche Helfer Wir sind Prinz! Zumindest fühl- den Versuch, unseren Rasenten wir uns so, weil der Weg- platz mit eigenen Mitteln wieberger Karnevalsprinz Frank der auf Vordermann zu brinKessel Jugendbetreuer bei uns gen. Wie man jetzt weiß, war im Verein ist. Einen Besuch bei der Versuch nicht von Erfolg unserer Kindersitzung hat er gekrönt. Spaß hat‘s trotzdem sich da natürlich nicht neh- gemacht! men lassen. August März Die Seniorenmannschaften Da der Stadtförster die Pap- schenken dem leider gesundpeln am alten Rasenplatz für heitlich angeschlagenen Eh„reif“ erklärte, wurden alle renvorsitzenden Hans-Werner Pappeln gefällt. Seitdem ha- Wirth einen elektrischen Rolben wir einen freien Blick nach lator. Holtum. September April Unsere Damenmannschaft beUnsere Damenmannschaft stritt das erste DFB-Pokalspiel schlägt sensationell Regional- der Vereinsgeschichte gegen

den Bundesligisten VFL Sindelfingen. Am Ende gelang die Sensation durch einen direkt verwandelten Freistoß in der Schlussminute leider nicht. Oktober Das DFB-Mobil zu Gast in Uevekoven. Zum wiederholten Male boten wir den umliegenden Schulen an, auf unserem Platz diese Trainingseinheit mit DFB-Übungsleitern in Anspruch zu nehmen. Ein voller Erfolg! November Ein wichtiger Schritt zu noch mehr Identifikation: Die erste offizielle SportfreundeCollection geht an den Start. Gemeinsam mit dem Sportartikelhersteller STANNO und TEAMSPORTWELT Wegberg bieten wir seit dem einen Katalog von Trainingsbekleidung im offiziellen SportfreundeDesign an. Dezmeber still to come ...

Ein kurzer Rückblick

Sport & Freunde


Jugendabteilung

Irgendetwas ist „Anders“ ... erster dänischer Spieler in unsere B-Jugend aufgenommen Deutschland, genauer gesagt in Rath-Anhoven. Dort wohnt er bei Tim Jansen und möchte die deutsche Sprache erlernen. Das dies nicht ganz einfach ist, haben seine Kumpels aus der BJugend gemerkt und schwenken Was soll das denn?! Eine neue während des Spiels halt auf EngTaktik, damit der Gegner uns lisch um. Anders hat sehr schnell nicht versteht ?!? Wenn das der die Spielberechtigung erhalten Fall sein sollte, ist diese Taktik und ist somit der erste dänische gut aufgegangen. Wir haben so Fußballspieler in der Geschichte manchen Gegner ziemlich alt der Sportfreunde Uevekoven. aussehen lassen. Aber war die Anders wurde super von der Sprache tatsächlich der Grund? Mannschaft aufgenommen Natürlich nicht! Seit September und wird bei allen Aktivitäten haben wir einen neuen Mitspie- mit eingebunden. Sei es beim ler – Anders – und er ist Däne. Glühweinverkauf auf dem WeihAnders bleibt ein ganzes Jahr in nachtsmarkt, beim BierkastenWer die Spiele unserer B-Jugend am Spielfeldrand verfolgt, dem muss aufgefallen sein, dass manche Anweisungen vom Trainer und den Spielern in englischer Sprache erfolgen.

„Anders“ in Aktion. Hier im Meisterschaftsspiel gegen Erkelenz

Sport & Freunde

curling letzen Samstag oder bei Partys und anderen Freizeitbeschäftigungen. Da sieht man mal wieder, dass Gemeinschaft bei den Sportfreunden großgeschrieben und auch gelebt wird. Die B-Jugend, Betreuer und Eltern wünschen allen ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2013. PS: Deutsch: Ich fühle mich hier sehr wohl, vielen Dank! Dänisch: Glædelig jul og godt nytår!


Jugendabteilung

EinseltenerMomentderStille Fazit: Die Spieler unserer F2 waren 2012 mehrheitlich brav Einmal im Jahr ist ein besonderes Phänomen in Uevekoven zu beobachten: Die Kinder der F2 unterbrechen ihr Toben und es kehrt Stille ein. Nicht etwa, weil der Trainer eine Ansprache halten will (das stört die Kinder in ihrem Treiben sonst auch nicht), sondern weil ein hoher Besuch die Weihnachtsfeier unterbricht.

und seinem gefürchteten goldenen Buch. Nach und nach treten die Spieler vor den Weihnachtsmann und lauschen andächtig, was denn über sie im goldenen Buch steht.

Geschenk, löst sich die Anspannung wieder und die Kinder können auch wieder lächeln.

Nachdem der Weihnachtsmann mit einem Gedicht von Jan verabschiedet wurde, widmeten Woher weiß der Weihnachts- sich die Kinder wieder ihrer Liebmann das denn alles? Bin ich lings Beschäftigung: Laut toben wirklich so? Hab ich das ge- und Fußball spielen. macht? Nach ein paar aufmunDer Weihnachtsmann kommt ternden Worten vom Weihmit einem Sack voller Geschenke nachtsmann und einem kleinen

Sport & Freunde


Damenmannschaft

Mit letzter Kraft in die Winterpause ... Akkus aufladen für eine spannende Rückrunde Nach einer kräftezehrenden Hinrunde sind unsere Damen nun ebenfalls in der Winterpause angekommen – und die haben sich die Mädels auch absolut verdient. Gerade in den letzten Wochen war der zunehmende Kräfteverschleiß doch spürbar und die Personaldecke wurde immer dünner. Neben den Langzeitverletzten (gemeint sind unsere „Kreuzbandrisse“ Michelle Seifert und ‚Schoko‘ Berger), den studienbedingt Verhinderten (Rachel Scheufen und Caro Schüsser) und den werdenden Müttern (Steffi Tschöp und Nadine Nief ) fehlten krankheitsbedingt zuletzt auch noch Petra ‚Peach‘ van de Flierdt und Kirsten Hansen. Wie gut, dass wir so flexible (bzw. in dieser Bundesligasaison auch gebräuchlich: po-

lyvalente ) Spielerinnen haben, die quasi auf fast allen Positionen einsetzbar sind. Denn dem Trainerteam blieben nicht mehr wirklich viele Alternativen – die Mannschaft stellte sich praktisch von selbst auf. Umso größer ist die Anerkennung an unsere Stand-by-Spielerinnen, die immer mal wieder (teilweise kurzfristig) einsprangen und dafür sorgten, dass wir für den Notfall doch noch jemanden zum Wechseln auf der Bank haben.

setzung schwer geworden wäre, den verdienten Tabellenführer in Bedrängnis zu bringen. Es gibt so Spiele im Fußball, da muss man einfach anerkennen, dass der Gegner schlicht besser war und das waren die Kölnerinnen an diesem Tag zweifelsohne.

Dennoch fällt das Fazit zur Hinrunde sehr positiv aus und ein bisschen Luft nach oben muss ja auch noch sein. Platz 3 nach 10 Spielen; 7 Siegen stehen 3 Niederlagen gegenüber und auf eigenem Platz ist man noch gänzDaher auch auf diesem Wege lich ohne Punktverlust. noch ein Mal „DANKE“ an Kristina und Eva Löß, Ute Hermanns, Christel Behr ist mit bislang 13 Sandra Sahl, Sarah Dehghan Treffern unsere Top-Torjägerin und ‚Lisbeth‘ Langen, die alle im und liegt in der Torschützenliste Laufe der Hinrunde noch das ein der Liga aktuell auf Platz 2. oder andere Mal ihre Sportfreunde-Klamotten aus dem Schrank Platz 2 belegen unsere Damen holten und einfach da waren als auch in der Fairplay-Tabelle der sie gebraucht wurden. Mittelrheinliga mit bislang 3 gelben Karten. Aktuell hat lediglich Nun aber zu den Ergebnissen: die Mannschaft von Spoho Köln Nachdem wir das letzte Heim- noch eine ‚Gelbe‘ weniger auf spiel gegen den TSV Kesternich dem Konto. ungefährdet und ohne Probleme mit 4:0 gewinnen konnten Jetzt heißt es Luft holen, ent(Tore durch 2x Christel Behr, Stef- spannen und dann im Janufi Beckers sowie ein Eigentor des ar wieder mit Volldampf in die Gegners), stand zum Abschluss Vorbereitung zur Rückrunde der Hinrunde das Topspiel beim und wer weiß, was dann noch Tabellenführer 1. FC Köln II an, möglich ist. Denn alle Teams, die für das leider nur genau 11 ein- uns in der Hinrunde besiegen satzfähige Spielerinnen zur Ver- konnten, müssen ja auch noch fügung standen. Am Ende stand nach Uevekoven reisen – und ein 3:0 für die spielstarken Köl- hier gibt’s traditionell nix zu vernerinnen und die Erkenntnis, schenken ;-) dass es auch in absoluter Bestbe-

Sport & Freunde


Damenmannschaft

Mission Titelverteidigung gestartet! 1. Runde: Zülpich –> Check! Erlebnisse eines Co-Trainers im FVM- Elisabeth Langen Pokal… stellten sich freundlicherweise für den Nachdem ich im Frühjahr gleich von Notfall als Ersatz zur mehreren Personen aus dem Krei- Verfügung). Da kann se der Damenmannschaft ange- es einem schon mal sprochen wurde, ob ich nicht Lust etwas mulmig werhätte deren Co-Trainer zu werden, den. Trotzdem war brauchte ich zunächst doch etwas ich besten Mutes, Bedenkzeit. Doch da dieses hart- dass das Ding an näckige Team einfach keine Ruhe dem Tag nicht schief geben wollte, war ich schließlich gehen würde und so einverstanden. Dass sich das Ganze ging ich in die Mannkurz vor dem FVM-Pokalfinale klärte schaftsbesprechung und besagtes Pokalendspiel dann mit den ganzen tolauch meine Premiere also „Co“ sein len Erinnerungen an sollte, war so nicht geplant, hat letzt- das vergangene Poendlich aber gut funktioniert. kalendspiel und dem festen Willen, dass Neuer Co-Trainer : Florian „Elton“ Wolters Entsprechend groß war nun mei- der Titelverteidiger ne Motivation als Titelverteidiger in heute sicher nicht Mannschaft kontrollierte danach den Wettbewerb zu gehen. Die Aus- ausscheiden wird. losung bescherte uns in der 1. Run- Beim Aufwärmen dann etwas Ent- souverän die Partie gegen ein stark de (einmal mehr) ein Auswärtsspiel warnung an der Personalfront, be- kämpfendes Zülpicher-Team. Was beim Landesligisten in Zülpich. Ein fand sich doch die eigentlich nicht jetzt fehlte, war das zweite Tor. Die Gegner, den man schlichtweg als eingeplante Karina Hünnekens im Chancen waren schließlich da. Ein „unangenehm“ beschreiben kann. „Anflug“ und schaffte es tatsächlich satter Linksschuss von Christel Behr, Auch das Pokal-Halbfinale des Vor- noch unmittelbar vor dem Anpfiff der noch knapp zur Ecke abgelenkt jahres gegen eben diese Mann- den Kunstrasenplatz in Zülpich zu wurde oder ein sehenswerter Heber schaft war schon ein knapperes erreichen. Das erleichterte mich un- ins Tor von Sibel Altiparmak, der weSpiel als das damalige Ergebnis von gemein, denn mit Karina stand mir gen vermeintlicher Abseitsposition 4:1 letztendlich aussagt. Man war eine starke Alternative für die kom- abgepfiffen wurde. So stieg die Analso vorgewarnt! menden 90 Minuten zur Verfügung. spannung in mir im Laufe der ersten Halbzeit wieder an und unmittelAuf dem Hinweg nach Zülpich ver- Das Spiel begann so, wie es sich bar vor dem Halbzeitpfiff passierte spürte ich in mir eine gehörige Porti- wohl jeder Trainer wünscht. Nach dann das, was kein Trainer braucht: on Anspannung. Die Vorzeichen für gerade mal 12 Sekunden die erste Ein langer Pass, eine Unaufmerkdiese Partie waren alles andere als Ecke für das eigene Team und da- samkeit in der Abwehr und schon optimal: Der Chef-Trainer lag krank raus resultierte nach 38 Sekunden macht der Gegner aus dem Nichts zu Hause im Bett und die Mann- bereits die 1:0 Führung durch ein den Ausgleich! schaft war personell nur sehr dünn Kopfballtor von Christel Behr. Das besetzt (11 aktive Spielerinnen - die beruhigte zunächst mein etwas anStand-by-Spielerinnen Eva Löß und gespanntes Nervenkostüm und die

Sport & Freunde


Damenmannschaft

Mission Titelverteidigung gestartet! 1. Runde: Zülpich –> Check! In mir nur ein Gedanke: „Das kann doch jetzt echt nicht wahr sein! Das wird doch hier jetzt nicht so ein typisches Pokalspiel wo am Ende ganz oft die Favoriten stolpern – NEIN!!! Kopf hoch, weitermachen!!!“ Erst mal durchatmen und in der Halbzeitpause neu sammeln. Die Stimmung im Team war verständlicherweise etwas geknickt. Trotz guter Leistung stand es plötzlich nur Unentschieden. Also ein paar warme, aufmunternde Worte ans Team, eine Auswechslung (schließlich war mit Karina ja noch eine gute Alternative auf der Bank) und die Erläuterung der offensiven Marschrichtung für die 2. Halbzeit. Nochmal mit allen abklatschen und anfeuern – so langsam kommt wieder positive Stimmung ins Team. Die Köpfe gehen wieder hoch und ich hatte wieder ein gutes Gefühl als die Mädels zurück auf den Platz gingen. Und mit meinem Gefühl lag ich goldrichtig: Die Mädels starteten zu Beginn der 2. Hälfte ein wahres OffensivFeuerwerk in Richtung Zülpicher-Tor, was zu zahlreichen guten Spielszenen und hochkarätige

Torchancen führte. Annika Loose trifft nur die Latte, Nicole Bertrams vergibt zunächst einen Foulelfmeter und später wird noch ein Torschuss von ihr auf der Linie geklärt. Christel Behr versucht es immer wieder mit ihren gefährlichen Abschlüssen, aber irgendwie kommt immer noch ein Abwehrbein oder die Torhüterin dazwischen. Was mich daran störte? Nun ja, es stand immer noch 1:1. Die Erlösung erfolgte dann in der 76. Minute. Christel Behrs guter Pass in den Raum zur schnellen Vanessa Seidel und die schiebt überlegt an der Torhüterin vorbei ins Tor zum mehr als verdienten Führungstreffer. Stark gespielt und sauber eingenetzt – welche Freunde und pure Erleichterung!

Als der gute Schiedsrichter die Partie abpfiff, bleibt mir nur ein kurzes kräftiges Durchatmen, wieder abklatschen mit den Mädels und dem Gegner für ihren tollen Kampf Respekt zollen! Pflicht erfüllt und die Mission Titelverteidigung ist gestartet! Mein Dank geht an die Mannschaft. Es macht richtig Spaß mit euch und ich bin sicher, dass wir gemeinsam noch vieles erreichen können. Gruß Euer Co„Elton“

Auch abseits des Platzes ist „Elton“ ein feiner Kerl, dass wissen auch seine Spielerinnen zu schätzen. Hier Kathrin Grünewald.

Sport & Freunde


Jetzt spricht der Präses

2012 war ein gutes Sportfreunde-Jahr ... und für 2013 haben wir uns wieder große Projekte vorgenommen

Die Teilnehmer der Vorstands-Klausurtagung 2012 (nicht auf dem Foto Daniel Marschalk & Thomas Hendrix). Nach langen aber sehr produktiven Diskussionen ging es zum Abschluss an der Torwand um die Fußballerehre. Das Ergebnis wird aufgrund des Ergebnisses der Redaktion nicht veröffentlicht. Liebe Mitglieder und Freunde, liebe Sponsoren und Kooperationspartner der Sportfreunde Uevekoven 1930 e.V., ein ereignisreiches, sportlich erfolgreiches, aber auch von Schicksalsschlägen geprägtes Jahr geht für die Sportfreunde Uevekoven zu Ende. Ihr und Sie haben uns als Aktive, als Mitglieder oder Freunde, als Sponsoren oder Kooperationspartner durch das Jahr begleitet. Für Eure/Ihre vielfältige Unterstützung und die tollen Beiträge zum Vereinsleben bedanke ich mich im Namen des ganzen Vorstandes aufrichtig. Wir haben auf der Vorstandsklausur mit einem Rückblick auf das Jahr 2012 festgestellt, dass es genügend zu verbessern gibt im Zusammenwirken der unterschiedlichen Altersund Interessengruppen im Verein. Der Vorstand ist offen und dankbar

für Kritik und Anregungen. Jedes Vorstandsmitglied trägt durch seinen persönlichen Einsatz zum Gelingen bei. Konkret heißt das für das Jahr 2013: Der Vorstand unterstützt und trägt die unterhaltsamen und für die Deckung der Jahreskosten des Vereins notwendigen Veranstaltungen und hat viele Ideen. Der Vorstand braucht aber jeden von Euch/Ihnen, dass Ihr/Sie durch Mitwirkung bei Auf- und Abbau, bei Werbung und Besuch der Veranstaltungen –jeder, was er kann– zum Gelingen beiträgt. Es wird in 2013 Veränderungen geben. Es werden altbekannte Veranstaltungen wie bspw. der Adventsmarkt wegfallen, jedoch sind wir optimistisch, dass wir diese Lücken durch andere Veranstaltungen füllen werden. Menschen, die sich jahrelang engagiert haben treten nun etwas kürzer, andere dürfen daher gern mit ihren

Sport & Freunde

Ideen und Engagement in die erste Reihe treten. Der Vorstand möchte außerdem in 2013 unbedingt den Rasenplatz in einen bespielbaren Zustand versetzen. Zusätzlich wird an einer Lösung gearbeitet, dass am Kunstrasenplatz ein Unterstand für die Zuschauer entsteht und es ist absolut wünschenswert, dass an der Realisierung der beiden Projekte alle mitwirken. Es wird also auch in 2013 nicht langweilig im Verein. Wenn wir uns auf unsere Stärken besinnen, werden wir Vieles schaffen und dabei auch den nötigen Spaß haben. Für heute wünschen wir Euch und Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2013. Für den Vorstand der Sportfreunde Uevekoven - Georg Schmitz


Kartoffelsackrennen 2013

DieultimativeHerausforderungistzurück Nächstes Jahr wieder Kartoffelsackrennen in Uevekoven Im kommenden Februar ist es endlich wieder soweit: Wir veranstalten zum fünften Mal das große, internationale Kartoffelsackrennen. Was vor mehr als 30 Jahren aus einer buchstäblichen Schnapsidee entstand, ist mittlerweile ein großes Event und ein riesiger Spaß für Teilnehmer und Zuschauer. Nur die härtesten der Harten trauen es sich zu, die je nach Klasse 25 kg oder 50 kg Kartoffeln von der Uevekovener Kapelle bis zum Sportplatz zu tragen - und das auch noch in einer möglichst schnellen Zeit. Gesäumt von vielen Schaulustigen, heißt es bei diesem Extremsport mitten in Uevekoven Downtown auf die Zähne zu beißen, denn der Sack auf dem Rücken wird von Meter zu Meter schwerer. Viele sind in den bisherigen Auflagen mit großen Versprechen an den Start gegangen und dann teilweise jämmerlich auf der Strecke geblieben. Lust zu zeigen was du kannst? Weitere infos auf www.kartoffelsackrennen.de

Sport & Freunde


Die letzte Seite des Jahres

Die Sportfreunde Uevekoven wĂźnschen euch allen frohe Weihnachten!

Redaktion:

Leitartikel B-Jugend F-Jugend

Nico Sauerland Heike Jansen JĂśrn Grabowski Damen Klausurtagung Andere Florian Wolters Georg Schmitz Nico Sauerland Korrektur Jan Siegers Kontakt & Feedback: Nico Sauerland - newsletter@sportfreunde-uevekoven.de

Sport & Freunde


Sportfreunde-News Nr. 45 - Dezember 2012  

Der offizielle Newsletter der Sportfreunde 1930 Uevekoven e.V.

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you