__MAIN_TEXT__

Page 1

JANUAR 201 9

De u t sch | N °4 4

ST RA SS E I N PAR IS A N EINE M REG NER I SC HE N TAG


SIST E RMAG 4 4

Das Gemälde

Fr a n kre i c h . » S traß e i n Pa r i s a n e i n e m re gn e r i s c h e n Ta g « , 1 8 7 7. Ö l a u f L e i nwa n d . 2 1 2 . 2 x 27 6. 2 c m . T h e Ar t In st i t u te o f C h i c a go, C h a r l e s H. a n d Ma r y F. S. Wo rc e ste r C o l l e ct i o n .

Gustave Caillebotte


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

L I E B E S I S T E R M AG L E SER/I N NEN, Schenkt man diesem Zitat Glauben, muss der französische Maler Gustave Caillebotte (1848-1894) seine Heimatstadt Paris sehr geliebt haben. Mit seinem Gemälde »Straße in Paris an einem regnerischen Tag« hat er ein stimmungsvolles Werk geschaffen, was nicht zuletzt durch seine Zeitlosigkeit Leitthema unserer allerersten sisterMAG-Ausgabe 2019 ist. Denn das neue sisterDA S B E ST E , WA S D E R MAG-Jahr steht diesmal ganz im Zeichen der Kunst – ob Gemälde, KÜ N ST L E R G I B T, I ST Skulptur oder Fotografie!

»

WA S E R L I E B T.

»

Jede Ausgabe beschäftigt sich mit einem neuen Kunstwerk und beleuchtet Zeit, Ort, Stimmung, Hintergründe und weitere Assoziationen des Werkes aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

A B G L A N Z D E SSE N ,

E R N S T E C K S T E I N

Unser Auftaktgemälde führt uns in das verregnete Paris – was mit seiner winterlichen Stimmung bestens in den typischen Januaralltag passt. Nasse Straßen, grauer Himmel, Melancholie nach der vergangenen Weihnachtszeit – und dennoch ist auch ein gewisser Auftrieb zu spüren: Die Tage werden wieder länger und das neue Jahr bietet unzählige Möglichkeiten für neugewonnene Energie, die getroffenen Vorsätze und frische Ideen. Voller Energie starten auch wir vom sisterMAG-Team in das neue Jahr und entführen euch in die facettenrei-

3

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


che Welt der Kunst! Unser Autor Christian Naethler erläutert, wieso das Thema Kunstförderung aktueller denn je ist und unsere Reiseexpertin Sophia Schillik stellt uns Paris‘ schönste Ecken an einem verregneten Tag vor. Wie eines der wohl wichtigsten Alltagsgegenstände des Januars, der altbekannte Regenschirm, sich im Laufe der Jahrzehnte entwickelt hat, erklärt unser Autor Alexander Kords. Wer es sich bei regnerischem Wetter hingegen am liebsten daheim im Warmen gemütlich macht, ­bekommt frische Tipps für

die ­Küche: Mit raffiniertem Comfort Food und Rezepten vom Team rund um Food-Fotografin Claudia Gödke, Maria Struck & Lukas Grossmann lässt sich das neue Jahr nämlich noch viel besser einleiten – und es vertreibt miese Laune an trüben Tagen. Und das möchten wir euch für 2019 mit auf den Weg geben: Egal wie Wetter, Laune oder die Umstände gerade sind, vergesst nicht, es euch schön zu machen und immer gut auf euch zu achten. Denn dann kann auch ein verregneter Tag ein richtig guter werden. Wir freuen uns auf das neue Jahr mit euch!

Sophie

& DAS SISTERMAG TEAM


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

ALLE PARIS-BILDER DIESER SEITEN:

PAR IS ALS INSPI RAT IO N

Fotos von Steffen Sinzinger (Instagram @berlinerspeisemeisterei | @bertbaxter007)

5

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


INHALTVERZEICHNIS S I S T E R M A G # 4 4 03 07 08 10 12 14 SEITE 14 - DAS JAHR 1877

EDITORIAL INHALTSVERZEICHNIS KONTRIBUTOREN­V ERZEICHNIS COVERMODEL PORTRAIT DOWNLOADVERZEICHNIS DAS JAHR 1877 Das Jahr der Entstehung unseres Gemäldes

190

IMPRESSUM

– PA RIS IM RE GE N –

24

DAS PARISER STADTBILD DES BARON HAUSSMANN Wie die moderne Stadt geschaffen wurde

SEITE 104 TISCH DES MONATS

32

DIGITAL LADIES TRAVEL

52

DIE BESTEN FOTO-SPOTS

66

Paris im Regen

für das unvergessliche Paris-Bild THE RISE OF STORIES Technologie & Social Media

CA IL L E BO T T E – IMPRE SSIO N IST UN D MÄ ZE N

76

ALTE NATIONALGALERIE

80

DIE IMPRESSIONISTEN

Im Gespräch mit der Direktor

Die Rebellen der Kunstwelt


86

FINANZIERUNG DER KUNST Warum Philantropen Kunst finanzieren sollten

96

FAMILIENUNTERNEHMEN im Start-up Zeitalter

– DA S BIL D A L S IN SPIRAT IO N –

SEITE 110 - CAKE TOPPER SEITE 146 - CAILLEBOT TES MENU

104

TISCH DES MONATS

110

CAKE TOPPER

116

FRAUEN & DIE STADT

126

Ideen & Deko für den Tisch

»Paris an einem regnerischen Tag«

Weibliche Rollen im 19. Jh. FILMVORSTELLUNG MANHATTAN QUEEN Kinotipp der Redaktion

– RE GN E RISCH E TAGE –

134 136 140 146 166 180

DIE BESTEN FASHION PIECES FÜR REGNERISCHE TAGE SCHNITTMUSTER MANTEL VOM SONNENSEGEL ZUM KNIRPS Kulturgeschcichte des Regenschirms CAILLEBOTTES MENU Für verregnete Tage Regenschirms BOUTONNIÈRES DIY 3 Ideen AUFS GLATTEIS GEFÜHRT mit Ford


CONTRIBUTORS S I S T E R M A G # 4 4

TEXT Barbara Eichhammer

the-little-wedding-corner.de Alex Kords

kords.net Christian Näthler

@iamvolta Elisabeth Stursberg

PHOTO & VIDEO Jaclyn Locke

FOOD Maria Struck

jaclynlocke.com

mariastruck.de

Sophia Schillik

Claudia Gödke

sophiaschillik.com

claudiagoedke.com

Steffen Sinzinger

Lukas Grossmann

steffensinzinger.de/blog

lukasgrossmann.de

sisterMAG Team

@lizziemariees Robert Eberhardt

roberteberhardt.com Sophia Schillik

sophiaschillik.com sisterMAG Team

ILLUSTRATION Jessie Kanelos Weiner

jessiekanelosweiner.com

PROOF Ira Häussler

TRANSLATION Alex Kords

Christian Naethler

kords.net

@iamvolta

Ira Häussler

Alex Kords

kords.net sisterMAG Team

sisterMAG Team


STYLING Evi Neubauer

pinterest.com/evin

HAIR & MAKEUP Tina Fischbach

tina-fischbach.de

sisterMAG Team

MODEL Dilek Topkara

@dilekerei

THE COVER PHOTOS Jacklyn Locke

MODEL Dilek Topkara

OUTFIT Evi Neubauer

MAKE-UP Tina Fischbach G e m ä l d e o b e n : G u st ave C a i l l e b o t te. Fr a n kre i c h . » S traß e i n Pa r i s a n e i n e m re g n e r i s c h e n Ta g « , 1 8 7 7. Ö l a u f L e i nwa n d . 2 1 2 . 2 x 27 6. 2 c m . T h e Ar t In st i t u te o f C h i c a go, C h a r l e s H. a n d Ma r y F. S. Wo rc e ste r C o l l e ct i o n .


U N S E R

PORTRAIT C O V E R M O D E L

S I S T E R M A G

DILEK TOPKARA AKA @DILEKEREI

Egal ob am ersten Tag in Berlin oder nach einigen Monaten: Irgendwann muss es Dich in das Café von Dilek Topkara im Bezirk Wedding verschlagen. Die Karriere und Stationen der Berlinerin sind beeindruckend …

SISTER-MAG.COM

10

# 4 4


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

D I L E K E R E I.CO M

Zuckerwatte-Torte der letzten Ausgabe entstammt ebenso ihren Künsten wie all die leckeren und visuell atemberaubenden Werke hier. Für sisterMAG durften wir sie in eine ganz ungewohnt Rolle entführen: als Covermodel unserer AufNach ihrem Studium der Lebensmitteltechnologie in Berlin und einem Forschungsaufenthalt in England, spezialisiert sie sich auf »Cake Design« und arbeitet u.a. in London, New York und Berlin.

takt-Ausgabe schlüpfte sie in die Rolle der flanierenden Frau des 19. Jahrhunderts – natürlich modern inspiriert (den Mantel findet ihr als Schnittmuster auf Seite 136). Wir danken Dilek für dieses wunderbare Erlebnis! Wir hatten so viel Spaß am

Während in ihrem Café eher Back-

Set und lieben das Ergebnis!

waren für den Kaffee & Kuchen-Gaumen serviert werden, kreiert sie für Auftragskunden wie Hochzeitspaare (oder sisterMAG ;)) die verrücktesten Konditorei-Wunderwerke. Die

11

Wer noch mehr erfahren will: Im sisterMAG Podcast spricht Dilek über ihre Karriere und ihren Weg bis zur »Dilekerei«. SISTERMAG 44 | 01 / 2019


DOWNLOADS ZWIEBEL PILZ CONSOMMÉ

COQ AU VIN BLANC

APFEL-KARTOFFEL TARTE TATIN exklusiv im nächsten Newsletter

ÉCLAIRES MIT ORANGEN & CARAMEL

SCHNITTMUSTER 44/1 HELLBLAUER MANTEL

CAKE TOPPER

DIY VIDEOS BOUTONNIÈRE DIY

TERRAZZO NOTEBOOK DIY

KUPFER LEITER DIY


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

B L E I B I N KO N TA K T !

FOLGT UNS!

Folge unseren Geschichten und t채glichen Neuigkeiten aus dem sisterMAG-B체ro einfach 체ber Instagram! Du findest Inhalte aus dem Magazin, viele Behind-The-Scenes und Snapshots unserer Kontributoren. Zudem nat체rlich Gewinnspiele, Einladungen und andere exklusive Aktionen auf Instagram unter @SISTER_MAG.

13

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


T E X T

&

R E C H E R C H E :

U N S E R E S

rend Gustave Caillebotte unser titelgebendes Bild malte – regnete es das ganze Jahr in Paris? Was passierte in diesem Jahr noch? Während einige Jahreszahlen sofort Erinnerungen an den Geschichtsunterricht wecken, sind andere Jahreszahlen einzig eine leere Hülle. Genau diese zu füllen, nimmt sich unsere Serie »Das Jahr X« vor. Wir besehen die Jahre der Entstehung unserer Kunstwerke und erforschen, was die Menschen in Politik, Geschichte oder Literatur beschäftigte. Ein faszinierendes Experiment, wie wir nach diesem ersten Versuch feststellen dürfen!

D E R

E N T S T E H U N G

Wie war eigentlich das Wetter 1877 wäh-

D A S

J A H R

Das Jahr 1877

E IN E ZE IT RE ISE

G E M Ä L D E S

ELI SAB ET H ST URSBE RG

SISTER-MAG.COM

14


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Unser titelgebendes Bild stammt aus dem Jahr 1877 von Gustave Caillebotte

15

Mode-Illustration von Damen, Jahr 1877. Quelle: Metropolitan Museum of Art (New York, N.Y.)

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Karikatur: The Punch A U S

Politik & Geschichte Zum Auftakt des Jahres wird am 1. Januar 1877 Queen Victoria zur Kaiserin von Indien ausgerufen. Indien, das zu jener Zeit die heutigen Länder Indien, Pakistan, Bangladesch und Myanmar umfasst, wird damit offiziell zu einem Teil des British Empire. Der Krönung waren Debatten im Parlament vorausgegangen, da Abgeordnete unter anderem befürchteten, sie könne effektiv ein Schritt in Richtung Absolutismus sein. Einen dramatischen Hintergrund der Krönungsfeierlichkeiten stellt die Hungersnot dar, unter der Britisch-Indien zwischen 1876 und 1878 leidet. SISTER-MAG.COM

16


Fo to: S te ffe n S i n z i n ge r

STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

In Frankreich dreht sich der politische Diskurs im Frühjahr 1877 um eine Auseinandersetzung, deren Ausgang wichtige Weichen für den Fortbestand der Dritten Republik stellt: Unstimmigkeiten über die Machtverteilung zwischen Präsident und Legislative kulminieren in der Crise du seize mai, die Neuwahlen bringt und einen Sieg der Republikaner über die Royalisten. Unter anderem Victor Hugo engagiert sich vehement für ein parlamentarisches System, welches gegenüber einem präsidialen System den Vorzug erhält – eine Entscheidung, die auch die Vierte Republik bestimmen und die Charles de Gaulle bei der ersten Gelegenheit im Jahr 1958 rückgängig machen wird.

I N

D E R

Gesellschaft Zwischen 1877 und 1900 wandern insgesamt rund 7.348.000 Menschen in die USA aus. Viele davon (72% aller Immigranten zwischen 1860 und 1900) kommen aus Europa, vor allem aus Deutschland, Großbritannien und Skandinavien. Zweifellos ist die Emigration nach Amerika in jenem Jahr also ein prominentes Gesprächsthema. Die meisten kennen jemanden, der jemanden kennt, der ausgewandert ist oder es plant. Im Rückblick wird die Zeit um 1877 heute als Auftakt für den industriellen Aufstieg der USA gesehen, wozu auch der erste nationale Streik gehört (Great Railroad Strike). 17

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


I N D E R

Musik

Heute ist es eines der Ballettstücke überhaupt, doch die Uraufführung von Piotr Tschaikowskys Schwanensee am 4. März im Moskauer Bolschoi-Theater ruft überwiegend negative Reaktionen hervor. Einer der Gründe: Da das Ensemble zu jener Zeit noch nicht denselben Grad an Exzellenz aufweist wie heute, hatte man einige Partien vereinfachen müssen. Das Premierenpublikum lässt sich jedoch nicht täuschen und goutiert weder die musikalischen Modifikationen noch die teils ungenügende Ausstattung.

Darstellende Künste

Fo to: Al i c e Wi l l i a m s o n , Staatsballett Berlin

Ende Mai wird in San Francisco Angela Duncan geboren, die unter dem Namen Isadora Duncan als Tänzerin weltberühmt werden sollte. Nachdem sie die USA mit Anfang Zwanzig verlässt, tourt sie viel durch Europa und überzeugt Koryphäen wie Sergei Diaghilev von ihrer Idee, rigide Strukturen im klassischen Tanz zu überwinden. Sowohl künstlerisch als auch durch ihr Privatleben bricht Duncan immer wieder mit Konventionen und wird deshalb in der Öffentlichkeit oft missverstanden, oder noch nicht verstanden. In ihre Mission, den Tanz zu erneuern, sollte sie aber Erfolg haben und gilt heute als Begründerin des Modern Dance.

SISTER-MAG.COM

18


Farmhouse in a Whe a

tfield, van Gogh

STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

r The Tulips Field nea onet Hag ue, 1886, M m Van Gogh Museu Amsterdam

I N

Literatur & Geschichte

I N D E R

Kunst

In dem kleinen Städtchen Calw im Südwesten des Deutschen Reichs wird am 2. Juli 1877 Hermann Hesse geboren. Dank seines deutsch-baltischen Vaters ist er nicht nur Staatsbürger des Königreichs Württemberg, sondern auch des Russischen Kaiserreichs. Russland, als eine der damaligen Großmächte, hatte sich wenige Monate zuvor mit Österreich-Ungarn auf den Vertrag von Budapest geeinigt. Die darauffolgenden Entwicklungen, namentlich der nach Russlands Sieg im Russisch-Türkischen Krieg mit den westeuropäischen Mächten ausgehandelte Frieden von San Stefano, erzeugen auf der russischen Seite Spannungen. Noch steht der Erste Weltkrieg nicht vor der Tür, aber einige der ihn prägenden Differenzen bahnen sich bereits an. 19

Die Bewegung des Impressionismus nimmt Fahrt auf und nach anfänglicher Ablehnung beginnen ihre Vertreter, den Namen »Impressionisten« selbst für sich zu verwenden. Ein prägendes Ereignis ist 1877 die dritte Impressionisten-Ausstellung, die Gustave Caillebotte im Frühjahr organisiert und an der alle (auch aus heutiger Sicht) bedeutenden Vertreter der Bewegung teilnehmen.

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


R E G N E R I S C H E

Wetter Lage? Eine extreme Wettersituation, die das Jahr prägen sollte, gibt es 1877 in Paris nicht. Doch wie ist das Wetter, als Gustave Caillebotte im April sein Gemälde im Rahmen der Ausstellung präsentiert, regnet es wirklich? Es ist gut möglich, dass er an einem der Ausstellungstage vielmehr im Sonnenschein zur Rue de Peletier geht (vielleicht fährt er auch mit dem Zug), wie historische Wetterdaten zum Beispiel aus den Archiven des britischen Met Office belegen. 3. April 1877 in Paris: b-c, laut der verwendeten Beaufort-Skala zufolge also »blue sky und« »detached clouds«.

Öffentlichkeit Die erste Ausgabe der The Washington Post erscheint am 6. Dezember. Sie existiert bis heute und ist damit die älteste noch erscheinende Zeitung in Washington D.C. Im Laufe ihrer wechselhaften Geschichte – bis zur kürzlich viel kommentierten Übernahme durch Amazon-Gründer Jeff Bezos – wird sie die US-amerikanische Politik entscheidend mitbeeinflussen. Die Washington Post ist verantwortlich für die Veröffentlichung der Pentagon-Papiere 1971 und die Aufdeckung von Watergate im darauffolgenden Jahr. Fun Fact am Rande: Ein Autor der Anfangszeit war der spätere Präsident Theodore Roosevelt. SISTER-MAG.COM

20


Alexander Graham Bell d e m o n s t r i e r t s e i n Te l e f o n 1877

A U S

Forschung & Technik Das Zeitalter des Telefons steht 1877 zweifellos vor der Tür. Das entsprechende Patent war im Jahr zuvor an Alexander Graham Bell gegangen. Nach einem ner­ venaufreibenden Wettlauf (an­ geblich war sein Patentantrag ganze zwei Stunden früher als der Antrag seines Konkurrenten Elisha Gray eingegangen. Der tat­ sächliche Verdienst Bells an der Erfindung wird mittlerweile al­ lerdings angezweifelt. Erstmals telefonieren 1877 in Boston im Rahmen eines Experiments zwei Personen miteinander und die Erfindung verbreitet sich rasant:

Zehn Jahre später besitzen in den USA bereits 100.000 Menschen ein Gerät. Eine zweite bahnbrechende Erfindung verkündet Thomas Alva Edison am 21. November 1877: Er hat mit dem Phonographen ein Gerät entwickelt, das Töne aufnehmen und anschließend wiedergeben kann. Über die Bedeutung dieser Errungenschaft müssen hier wohl kaum weitere Worte verloren werden.

21

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


IM REGEN SEKTION 1 Beginnen wir mit der Sektion rund um Paris. Die Stadt bildet in Caillebottes Gemälde das Grundthema. Im Hintergrund erhebt sich majestätisch ein Eckhaus. Findet daher in dieser Sektion Artikel rund um die f ranzösische Hauptstadt, die auch bei so tristem Regenwetter wie auf Caillebottes Gemälde noch eine gute Figur macht.


SISTER-MAG.COM

24

W I E

D I E

M O D E R N E

S T A D T

G E S C H A F F E N

Baron Haussmann

DA S PA RISE R STA DT BIL D DE S

W U R D E


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

DAS PARISER STADTBILD DES

Baron Haussmann WIE DIE MODERNE STADT GESCHAFFEN WURDE

Im 19. Jahrhundert wurde das kleinteilige Pariser Stadtbild durch das Anlegen von Boulevards und Plätzen großzügig umgestaltet. Heutige Denkmalpfleger würden vermutlich in Ohnmacht fallen, doch schuf dieser Umbau ohne Zweifel jene eleganten Straßenzüge, die wir nun mit der französischen Metropole verbinden. Besonders die Impressionisten widmeten der neuen Stadtästhetik viel Aufmerksamkeit und hielten sie in ihren Gemälden fest. TEXT ROBERT EBERHARDT

25

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


AUCH AN EINEM REGNERISCHEN TAG IST DAS SPAZIEREN ENTLANG EINES PARISER BOULEVARDS IMMER VOR ALLEM EINES: EIN AUFTRITT. Die gerade Linie seines Verlaufs, die breiten Trottoirs, die eleganten Fassaden mit ihren gusseisernen Balkonbrüstungen rufen auch die Fußgänger zu Haltung und Stil auf. Über dieses Pflaster kann man nur schwerlich eilen oder in sich versunken Herumtrödeln. Der Boulevard ist ein Laufsteg und nirgendwo sonst verwirklicht sich auf eine fussläufig-demokratische Weise der Traum von Gleichheit, Freiheit, Brüderlichkeit. Auf dem Grand Boulevard, dem Boulevard Malesherbes oder Boulevard Haussmann, wird jeder Gänger zum edlen Herrn, jede Gängerin zur Dame. So wie auf dem Gemälde von Gustave Caillebotte, das eine Straßenkreuzung (Place de Dublin) zeigt, wie sie für den großen Umbau der Hauptstadt im 19. Jahrhundert beispielhaft ist: verschiedenen Straßen laufen

SISTER-MAG.COM

in spitzen Winkeln zusammen, die Hausecken sind abgekantet, der bis heute mitunter fortbestehende optische Dreiklang aus quadratisch-buckligen Pflastersteinen, Granit-Bordsteinkanten und Gehweg bildet den typischen Pariser Stadtboden. • Die Straßen, auf denen die Personen des Gemäldes entlang schreiten, waren damals, 1877, als das Bild gemalt wurde, erst rund 10 Jahre alt, also Neuanlagen. Jeder Fußgänger hatte noch das alte Pariser Stadtbild vor Augen, das vor allem in den inneren Arrondissements noch den alten mittelalterlichen Straßenverläufen entsprach. Zwar waren schon einige barocke Plätze und Freiräume geschaffen worden, längere und breite Verbindungsstraßen gab es jedoch recht selten. Inmitten der Stadt gab es regelrechte Slums mit Baracken, wie im »polnischen Viertel«.

26


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Quelle: Bibliothèque nationale de France

Erst eine radikale Stadtplanung des dadurch berühmt gewordenen BARONS GEORGES-EUGÈNE HAUSSMANN (18091891) brachte Änderung und schuf das heterogene Bild der Metropole Paris, wie wir es heute noch erlaufen können: mittelalterliche Gässchen im Marais und im Quartier Latin, barocke Prunkplätz wie der Place Vendôme und der Place des Victoires und eben jenen großen Schneisen des 19. Jahrhunderts, auf denen heute jeder mit dem Vélib (Leihfahrad) oder Taxi fährt, der schnell durch die Stadt muss. Der Jurist Haussmann war zunächst Unterpräfekt in verschiedenen Provinzstädten und fiel dem Präsidenten und späteren Kaiser Napoléon III. durch seine erfolgreichen Bauprojekte auf. In ihm sah er den organisatorischen

BARON GEORGES-EUGÈNE HAUSSMANN (1809-1891)

Gehilfen und Umsetzer seiner geradezu visionären Ideen für Paris. Im Schulterschluss mit dem Kaiser baute Haussmann zwischen 1853 und 1870 Paris zur Metropole des Industriezeitalters um.

27

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


HA USS MAN N S P L AN V O N PA R I S

Allein die erhöhte Mobilität verlangte breite und lange Straßen. Aber natürlich erforderte auch das moderne Lebensgefühl und eine in jeder Hinsicht sich technisch rasch entwickelnde und emanzipierende Gesellschaft entsprechende Straßen, Sichtachsen, Gliederung der Stadtstruktur. Viel alte Bausubstanz musste fallen und wurde abgerissen. Insgesamt schuf Haussmann 150 Kilometer neue Straßen - und das im historischen Bestand. Zahlreiche ärmliche Viertel wurden durch seine Neuordnungen zu gehobenen

SISTER-MAG.COM

Wohnarealen der Bourgeoisie. Zugleich achtete Haussmann beim Umbau der Stadt auf die Neuanlage von Grünflächen, so z.B. des JARDIN DE LUXEMBOURG oder den BOIS DE BOULOGNE. Er baute eine neue Kanalisation und behob miserable hygienische Zustände. Meisterleistungen seiner urbanen Umgestaltung sind unter anderen die Neustrukturierung der Innenstadt, der RUE DE RIVOLI, von der aus man heute noch entlang des LOUVRES bis zu den Hochhäusern des Hochhausviertels LA DEFENSE blicken kann, also einmal quer durch die Stadt.

28


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Wohnbauten lässt sich aber nicht abstreiten. Die Monotonie der Fassadenläufe konnte nur durch dazwischen geschobene Repräsentations- oder Nutzbauten und kleine Parks verhindert werden. Mit ihrem gelblichen Sichtstein, den weißen, tiefgezogenen »französischen Fenstern« (nach innen öffnende Tür, aber ohne Balkon) und eisernen Brüstungen verliehen Haussmanns paradigmatische Architekturen Paris sein typisches Antlitz. Oder die großzügige Ordnung um die Oper oder die sternförmig auf die PLACE DE L’ÉTOILE zulaufenden Avenuen sowie das Quartier um den Bahnhof SAINT-LAZARE. • Haussmann ließ die neuen Straßen mit einheitlich gestalteten mehrstöckigen Häusern im klassizistischen Stil bauen. Zwar war die Kunstakademie eingebunden und alles entsprach dem streng-eleganten Pariser Stil – eine gewisse Künstlichkeit der schnell hochgezogenen neoklassizistischen Fassaden der meist fünfstöckigen

• Ohne Widerstand geschah eine solch brachiale Umordnung eines jahrhundertelang gewachsenen Stadtkörpers freilich nicht. Es gab bereits damals denkmalpflegerische Einwände, denn viel wertvolle Bausubstanz ging verloren (und wurde dank der bereits erfundenen Fotografie zumindest dokumentiert). Auch mussten viele Einwohner ihre alten Häuser verlassen, wurden umgesiedelt und Opfer von Grundstücksspekulationen. Andere erhofften sich sehnlichst die Enteignung, um eine hohe Entschädigungs-

29

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


BOULEVARD HAUSSMANN, PARIS

zahlung zu erhalten. In die Häuser der neuen großzügigen Straßen zogen sogleich viele Künstler der Stadt: EDOUARD MANET, CLAUDE MONET, GUSTAVE CAILLEBOTTE, STÉPHANE MALLARMÉ . Auch MARCEL PROUST lebte in einem typischen Haussmannschen Bau am BOULEVARD MALESHERBES. Hier stand sein Bett, das er kaum verließ und in dem er mit »Auf der Suche nach der verlorenen Zeit« Weltliteratur schrieb.

SISTER-MAG.COM

• 1871 verlor Frankreich den Deutsch-Französischen Krieg, Napoleon III. dankte ab. Damit war auch die Zeit des Präfekts Haussmann vorbei. Man beschuldigte ihn, sich bei den Baumaßnahmen bereichert zu haben. Was blieb, war das unverwechselbare Gepräge der neuen Großstadt Paris, das architektonisch in die ganze Welt ausstrahlte. Niemand zuvor (außer den Römern) hatte

30


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

ihnen nicht nur in freier Natur, sondern dank diverser Lichteffekte der Städte auch in den neuen Straßen von Paris künstlerisches Ziel. Der neue Stadtraum war der Gegenstand, an dem sich die Impressionisten beweisen konnten und etwa Claude Monet seinen selbst formulierten Anspruch zweifellos einlöste:

derart stringent ein so komplexes urbanes Bauvorhaben innerhalb dreier Jahrzehnte umgesetzt. Mussolini ließ später die Via ­della ­Conciliazione von Tiber zum Peters­platz »schlagen«, Hitler begann mit ersten Ab­ rissen für gewaltige Neuanlagen in ­Haussmannscher Manier in Berlin und hätte den französischen Baron noch übertrumpft. • Vor allem die IMPRESSIONISTEN hielten das neue Gesicht der Großstadt im Bild fest. Das Einfangen von luziden wie verwaschenen Lichtstimmungen war 31

»ICH WILL DAS UNERREICHBARE. ANDERE KÜNSTLER MALEN EINE BRÜCKE, EIN HAUS, EIN BOOT UND DAS WARS. ICH DAGEGEN WILL DIE LUFT MALEN, DIE DIE BRÜCKE, DAS HAUS, DAS BOOT UMGIBT, DIE SCHÖNHEIT DER LUFT, DIE DIESE OBJEKTE UMGIBT UND DAS IST NICHT UNMÖGLICHES.«

BILDER EINER METROPOLE. DIE IMPRESSIONISTEN IN PARIS

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


SISTER-MAG.COM

32

S I S T E R M A G

R E I S E

S E R I E

PARIS IM REGEN

DIGITA L L A DIE S T RAVE L


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

33

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Digital Ladies Travel sisterMag Reise Serie

Als ich am Gare du Nord ankomme, fallen dicke Tropfen vom Pariser Himmel. Als hätte er gewusst, dass mein Programm für diesen verlängerten Weekend-Trip reichlich Café- und Restauranthopping, kulturelle Erkundungstouren, ein bisschen Flanieren und Shopping und jede Menge Entdeckerlust umfasst. Ich brauche fünf Minuten und ein Noisette, um mich neu zu sortieren, dann weicht die anfängliche Enttäuschung knisternder Vorfreude. Natürlich wünscht sich jeder Reisende Sonne, aber nichts kann meine Stimmung trüben. »Je m'en fou«, lächelt neben mir eine elegante Französin (»ach, ist doch egal«), wickelt sich den Schal um ihre perfekt frisierten Haare und springt hinaus in den Regen. Recht hat sie. Paris ist auch mit Wolkenbrüchen schön. T E X T

&

F O T O S :

SO P HI A SCHI LL IK

SISTER-MAG.COM

34


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Helló

s ée d I es D et n ai P u D ie Boulanger

RUE YVEC TOUDIC »Deux croissants et un pain au chocolat, s'il vous plaît«. Mit feuchten Schuhen, aber glänzenden Augen stehe ich eine knappe Viertelstunde in der Schlange und warte geduldig darauf, an der Reihe zu sein. Die kleine Bäckerei »Boulangerie Du Pain et Des Idées« im 10. Arrondissement hat den Ruf, die besten Backwaren der Stadt, vielleicht sogar ganz Frankreichs, anzubieten. Und ist längst kein Geheimtipp mehr, erst recht nicht seit der amerikanische Foodjournalist David Lebovitz sie zu seinem Favoriten erkoren hat. Nicht nur Touristen aus aller Welt, auch die Pariser selbst sind Christophe Vasseurs großartigen Broten und himmlischen Viennoiseries verfallen und durchqueren für sie die halbe Stadt. Unbedingt auch probieren: Die Schnecken mit Pistazie und dunkler Schokolade und die Mandelcroissants. 35

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Blumenläden Ganz Paris ist im absoluten Blumenfieber. An allen Ecken, in allen Arrondissements blüht und sprießt es, werden Sträuße gebunden und Kränze geflochten, Welten aus Farnen und Moosen in große Gläser gebannt. Sind das noch Floristen oder schon Künstler? Die so geschaffenen Werke sind zwar vergänglich, aber voller Zauber und filigraner Ästhetik.

• PEONIES Ein

wenig

alltäglicher,

aber

mindestens genau so authentisch, geht es im »Peonies« auf der angesagten

Rue du Fau-

bourg Saint-Denis zu. Hier treffen Baristakultur und Blumenliebe im ersten »Café fleuriste« der City aufeinander. Das feminine Interieur mit der Türkis ge-

• NUE ATELIER

fliesten Theke, viel hellem Holz, rosé- und

Zu den Shootingsstars der

messingfarbenen Elementen geht, ebenso

Szene gehört auch die junge

wie das Konzept selbst, auf die Kappe von

Floristin Claire Boreau. Im al-

DJane und Model Clémentine Lévy. Serviert

ten Maleratelier ihres Groß-

werden hübsch arrangierte Avocado Tartines,

vaters hat sie das Nue Paris,

kreative Salate, wärmende Suppen, Granola

ihr Atelier Floral, eingerichtet

mit Früchten und köstliche Kuchen, Matcha

und ihre Faszination für Blu-

Lattes und bester Kaffee natürlich. Und beim

men zu ihrem Beruf und ihrer

Bezahlen nimmt man gleich noch ein paar

Berufung gemacht.

neue, grüne Mitbewohner mit.

NUE ATELIER FLORAL SISTER-MAG.COM

36


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Flohmarkt

Paris ohne Flohmarktbesuch ist wie ein Candle Light Dinner ohne Champagner: Natürlich geht es auch ohne, aber es macht mit einfach so viel mehr Spaß. Der Marché aux puces de Saint-Ouen liegt am nördlichen Rand von Paris, PEONIES im 18. Arrondissement, und bietet auf einer Fläche von 12.000 qm auch zahlreiche überdachte Stände, verteilt auf 15 verschiedene Teil-Märkte, mitsamt pittoresken kleinen Hinterhöfen. Auf bzw. in denen tummelt sich allerlei Tand und Plunder, aber auch echte Raritäten und Antikes – vom hochwertigen Mobiliar über Geschirr und Besteck bis hin zu dekorativen Fundstücken vergangener Zeiten. Von den billigen Klamottenständen rundherum sollte man sich nicht abschrecken lassen, dahinter erstreckt sich der weltgrößte ber Flohmarkt und zugleich auch der Mehr ü i c hte h c s e G älteste Flohmarkt Frankreichs: die s t k r hma o l F s e d Seit 1885 wird hier gewühlt, HIER gehandelt und gefeilscht.

HINKOMMEN

37

Mit der Métrolinie 4 fahrt ihr bis Porte de Clignancourt, von dort sind es ca. 10 Gehminuten unterm Regenschirm Richtung Norden. Achtung: Der Flohmarkt hat nur samstags, sonntags und montags geöffnet, jeweils von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 17.30 Uhr. SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Beste Chocolaterie

Was wäre das Leben ohne Schokolade? Oder Macarons? Oder Törtchen? Auf jeden Fall sinnlos. Die Pariser wissen das. In der Hauptstadt der Gourmets gibt es daher Chocolatiers und Pâtissiers wie Sand am Meer.

SOPHIAS FAVORIT An regnerischen Tagen sollte man sich unbedingt eine der serotoninhaltigen Verführungen aus der Kakaoschmiede Chocolaterie Cyril Lignac des Sternekochs und Gastronomen gönnen. Seine Café-Chocolaterie in der Rue de Chanzy im 11. Arrondissement lässt die Herzen aller Fans des dunklen Goldes höher schlagen, die stilvoll illuminierte Theke und der traumhafte Fliesenboden sind ein echter Hingucker, die hübsch verpackten Tafeln außerdem ein tolles Geschenk. Hier kann man den nächsten Schauer ganz entspannt abwarten, ohne zu unterzuckern. Sehr zu empfehlen: Dunkle Schokolade mit Sesam und grünem Tee oder Milchschokolade mit Marshmallows und Karamell. SISTER-MAG.COM

38

CYRIL LIGNAC


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

O/HP/E

Die Patisserie O/hp/e in der Rue du Château d’eau ist Concept Store, Café und Teilchenwerkstatt in einem. Im hinteren Teil kann man Table Ware und hübsche Accessoires für Zuhause shoppen, vorne sitzt man mit Blick auf die Straße bei einem Café Crème, Cafe au lait oder Cappuccino und genießt eines der handgemachten Törtchen, beobachtet vorbeiziehende Passanten oder vertrödelt genussvoll die Zeit.

39

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


en eg R tz o tr g n i ee ts h ig S 4 ROUES SOUS 1 PARAPLUIE Der Name ist Programm und könnte an Regentagen wie diesen wohl kaum treffender sein: Bei »4 roues sous 1 parapluie« (übersetzt »4 verschiedene Routen unter einem Regenschirm«) wird man bequem platziert und dann souverän in einem alten Citroën 2 CV navigiert, entlang der jeweils festgesetzten Route, vorbei an den wichtigsten Hotspots der Stadt. Bonjour Arc de Triomphe. Salut Notre-Dame. Coucou Moulin Rouge! Wir hüpfen von einer Ente zur nächsten und passieren, im Trockenen sitzend, nach und nach alle Must Sees: Die ChampsElysées, die Place Vendôme mitsamt der Siegessäule, den Tuileriengarten, den Palais de Justice und so weiter, machen kurz am Eifelturm Halt und drehen auf dem Vintage-Karussell zu seinen Füßen eine große Runde. Und steigen schließlich, als der Regen endlich eine Pause macht, für einen kurzen Besuch der Basilica Sacré-Cœur auf dem Montmartre aus. Von den Stufen und noch weiter oben von der Kuppel der weißen Wallfahrtskirche, über eine steinerne Wendeltreppe erreichbar, hat man auch bei bewölktem Himmel einen tollen Ausblick auf das Häusermeer der Stadt.

SISTER-MAG.COM

40

• JA


ARDIN DES TUILERIES

STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

• EIFFELTURM

41

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Bester Lunch?

SISTER-MAG.COM

Hotspot-Hopping macht ausgesprochen hungrig. Aber wo soll man in einer Stadt wie Paris nur anfangen? Schließlich winken an jeder Ecke Verlockungen: Croque Monsieur. Moules Frites. Steak tartare. Austern. Rilettes. Und Käse, Käse, Käse. Die echte, die richtig gute und auch die neue, innovative französische Küche findet allerdings eher abseits der ausgetrampelten Pfade statt.

42


Im Mokonuts im 11. Arrondisse-

MOKONUTS

ment kommt montags bis freitags mittags das auf den Tisch, was Omar Koreitem und Moko Hirayama im Bauch von Paris ergattern konnten. Gemüse, Fleisch und Fisch verwandeln sich unter den kreativen Fingern des Gastro-Paars in köstliche Gerichte irgendwo zwischen Orient und Okzident, schlicht, aber immer mit einem gewissen Twist zubereitet. Frische und Geschmack sind das A und O.

Das Le Verre Volé im 10. Arrondissement ist das, was man eine echte Bank nennt. Naturweinfans und Liebhaber richtig guter, authentischer Pariser Bistro-Küche pilgern hier schon seit gut 18 Jahren hin. Die Szenerie ist très sympa: Ein bisschen laut, ein bisschen eng, ein bisschen rustikal, ohne großes Chichi, aber ausgesprochen echt und ehrlich. Abends kann man à la carte auf die Pauke hauen, mittags gibt es eine günstige formule du midi.

LE VERRE VOLÉ

43

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Dinner / Casual Fine Dining Das Septime gehört zu den aktuellen gastronomischen Überraschungen der Stadt. Mittlerweile ist es nicht mehr ganz einfach, dort einen Tisch zu bekommen. Seine puristische und fokussierte Art, eine neue französische Küche auf die Teller zu bringen, hat Bertrand Grébaut innerhalb kurzer Zeit bekannt gemacht. Trotz Michelin Stern geht es in dem kleinen Restaurant im 11. Arrondissement ausgesprochen lässig zu, es gibt weder weiße Tischdecken noch livrierte Kellner, dafür ein Feuerwerk an Geschmackserlebnissen zu, für ein Restaurant dieser Kategorie, absolut bezahlbaren Preisen. Der Star sind die Produkte – Obst und Gemüse aus biologischem Anbau, Fleisch und Fisch aus nachhaltiger Aufzucht – die Grébaut möglichst naturbelassen und dabei doch immer raffiniert, in einem Spiel aus Aromen und Texturen, zu einem stimmigen Gan• MARCHÉ DES zen verwebt. ENFANTS ROUGES SISTER-MAG.COM

44

SEPTIME


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Paris ist aber nicht nur die Stadt des Gourmets, sondern natürlich auch die Stadt der Mode.

Shopping GALERIES LAFAYETTE

Die Galeries Lafayette besuche ich meist nur ihrer atemberaubenden Jugendstilarchitektur wegen – sie zieht mich immer wieder in ihren Bann. Ansonsten gehört mein Herz den kleinen Labels und hübschen Boutiquen, in denen ich seit Jahren immer wieder fündig werde. Das sind zum Beispiel Des Petits Hauts, Sessun, Petit Bateau, French Connection, Comptoir des Cotonniers, Zadig et Voltaire und La petite francaise.

45

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Must-see Museum Regnerische Tage und Stunden sind natürlich auch wie gemacht für ausgiebige Museumsbesuche.

• LOUVRE

Ein Besuch im Louvre ist natürlich ein absolutes Must. Europas größtes Museum umfasst auf mehr als 60.000 qm Werke aus unterschiedlichen Epochen und der unterschiedlichsten Kategorien, von Gemälden über Zeichnungen und Skultpuren bis hin zu Keramiken und archäologischen Funden.

CENTRE POMPIDOU

SISTER-MAG.COM

Liebhaber moderner und zeitgenössischer Kunst wie mich zieht es vor allem aber immer wieder ins Centre Georges-Pompidou mit seinen hochkarätigen, stets tonangebenden wechselnden Ausstellungen. Allein schon der futuristischen, faszinierend eigenwilligen Architektur wegen lohnt sich ein Abstecher ins 4. Arrondissement. Von außen deutet nichts auf die inneren Werte des Ungetüms hin, das mehr an eine Industrieanlage als an einen Kulturbetrieb anmutet. Man passiert die Einlassschleusen und wird in der Fußgängerröhre per Förderband hoch in die Schaltzentrale gepumpt. Oben angekommen eröffnen sich Welten. Bei schlechtem Wetter könnte man hier problemlos ganze Tage verbringen. Nur die Öffnungszeiten wissen dies zu verhindern: Nach 21 Uhr spuckt einen das Centre Pompidou wieder vorsichtig aus.

46


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Pariser lieben einen guten Brunch am Wo-

Sonnt agsbrunch

chenende, egal ob es sonnig ist, regnet, stürmt oder schneit. Die angesagtesten Adressen sind daher meist schon Wochen im Voraus ausgebucht. Ein bisschen Planung lohnt sich.

• KUBE HOTEL Im Kube Hotel im 18. Arrondissement gibt es nicht nur perfektes Rührei, frische Brötchen, Schinken, Käse, Obst und Saft, warme und kalte kleine Speisen und never ending coffee, sondern das Urban Jungle Feeling on top dazu. Außerdem kann man dort natürlich übernachten.

KUBE HOTEL CAFÉ CANNIBALE

• CROISSANTERIE

• CAFÉ CANNIBALE »Brunch tous les dimanches« sagt auch die Crew des Café ­Cannibale und fährt mit Avocadound Lachstoasts, Eggs Benedict, Kuchen und Granola sonntags von 12 bis 17 Uhr kulinarisch nach meinem Geschmack auf.

• BOULANGERIE LIBERTÉ

47

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Auf vergangenen Spuren »On y va«, sagt der Totengräber, halb Pole, halb Franzose, reicht mir seinen Regenschirm und läuft beherzt voraus. Eineinhalb Stunden lotst er mich, die ich zuvor völlig orientierungslos und leicht durchnässt über Paris' größten und berühmtesten Friedhof »Le Cimetière du Père-Lachaise« gestolpert bin, von Grabstein zu Grabstein, zeigt mir wild gestikulierend und in einem unverständlichen Kauderwelsch Erläuterungen in die Luft brummelnd die Beerdigungsstätten von Frederic Chopin, Oscar Wilde, Claude Chabrol, Edith Piaf, Maria Callas, Molière, Balzac und noch so manchen weiteren historischen Persönlichkeiten und führt mich schlussendlich zu Jim Morrison, Père-Lachaise's wohl mit Abstand meistbesuchtestem Wallfahrtsort, den ich ohne ihn mit Sicherheit übersehen hätte. So unscheinbar liegt das kleine Grab trotz Blumen- und Kerzenschmucks im Schatten hoher Säulen. Ganze zehn Minuten stehe ich andächtig, mit leicht klopfendem Herzen und einem Lied der Doors auf den Lippen davor.

• LE CIMETIÈRE DU PÈRE-LACHAISE

SISTER-MAG.COM

48


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

49

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


SISTER-MAG.COM

50


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Vielen Dank an Sophia Schillik, die für uns Paris – bei Regen – besuchte! Wir freuen uns schon auf das nächste Mal, wenn wir euch in der Serie »Digital Ladies Travel« nach Spanien entführen.

51

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


SISTER-MAG.COM

52

I N F L U E N C E R

Z E I G E N

I H R E

F A V O U R I T E S

Die besten Foto-Spots

PA RIS FÃœR FO T O GRA FE N & IN STAGRA MME R


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

PARIS IM FOTO DIE BESTEN INSTAGRAM SPOT FÜR DAS UNVERGESSLICHE PARIS-BILD JEDER

KENNT

SIE:

BLOGGER-BILDER

DIE

AUS

PERFEKTEN PARIS.

MIT

MACARONS VOR DEM EIFFELTURM ODER DAS PICKNICK AM UFER DER SEINE. haben

daher

Instagrammerinnen solche

Fotos

zwei gefragt,

eigentlich

erfolgreiche wie

hinbekommt?

man Wo

Sehenswürdigkeiten aufmerksamkeitsstark im Hintergrund festzuhalten? Dana Berez und Emily Mandagie teilen ein paar Geheimnisse und jede Menge Tipps! Zum Nachstellen und für den nächsten ParisBesuch. Viel Spaß! Sourcing FRANZI

WINTERLING

53

Foto hinten: Steffen Sinzinger

sollte man sich hinstellen, um die Pariser

SISTERMAG 44 | 01 / 2019

Foto vorn: Kinga Cichewicz on Unsplash

Wir


SISTER-MAG.COM

54


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Könntest du dich kurz vorstellen?

Dana Berez

Mein Name ist Dana Berez! Ich komme aus Wisconsin und bin vor sieben ­J ahren nach New York City gezogen, um meiner Leidenschaft für Reisen, K­ ultur und Fotografie zu folgen. Mein Blog dreht sich um New York City und beinhaltet sowohl Reiseführer und Routen als auch Reiseempfehlungen für andere Städte in aller Welt. Wie würdest du dein Verhältnis zu und deine Gefühle gegenüber Paris beschreiben?

Das erste Wort, das mir in den Sinn kommt, wenn ich an Paris denke, ist: Romantik! Paris ist so eine klassische Stadt mit historischem Charme. Die ­A rchitektur erinnert mich an einen alten Film. Die Energie von Paris ist wahrlich einzigartig.

spot

@danaberez

d­ iese Location bei Touristen sehr beliebt ist, empfehle ich, früh hinzukommen, damit ihr sie für euch habt.

TROCADERO

PLACE DU TROCADÉRO 75016 PARIS Was sind deine drei liebsten bzw. am besten für Instagram geeigneten Locations in Paris?

TROCADERO. Das ist DER ikonische Ort für das perfekte Paris-Foto. Wenn ihr den Eiffelturm fotografieren wollt, ist das meine erste Empfehlung. Weil

@ danaberez

55

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


spot

LOUVRE MUSEUM. Der Gegensatz zwischen der opulenten Architektur und der modernen Pyramide ist einfach wunderschรถn. Es gibt auch so viele lustige Perspektiven, die man an dieser Location fotografieren kann. Ich bin gerne nachts hingegangen, weil dann weniger Leute unterwegs sind und die Fotos haben einen schรถnen Kontrast von Licht und Dunkelheit.

LOUVRE MUSEUM Rue de Rivoli, 75001 Paris

SISTER-MAG.COM

56


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

@ danaberez

Wie bittest du Leute darum, ein Foto von dir zu machen?

spot

Glücklicherweise habe ich einen ­Fotografen, Alesnio, der Bilder von mir macht. Wenn ihr keinen Fotografen habt, empfehle ich einen Tripod, weil ihr dann euer Bild selbst gestalten könnt und euch keine Gedanken darüber machen müsst, wie ihr andere fragt.

MONTMARTRE

75018 PARIS MONTMARTRE. Eines der trendigsten Viertel von Paris: Das muss einfach auf die Liste. Sacré-Cœur ist die Hauptattraktion in der Gegend, aber ihr müsst auch die Umgebung erkunden. Dort findet ihr niedliche Cafés wie »Le Maison Rouge« oder »Le Consulat«, welches im 19. Jahrhundert bereits viele Künstler besuchten.

Wo findest du neue Orte oder Inspirationen für Posen?

Ich suche gerne Inspiration bei anderen Bloggern auf Instagram oder Pinterest. Ich mag es auch, Magazine nach neuen Ideen und Posen durchzusehen.

57

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Emily MAndagie @themandagies

Follower inspirieren, an schöne Orte zu reisen, und gebe ihnen nützliche Tipps für Fotos an jeder Location. Ihr findet

Könntest du dich bitte kurz vorstellen?

Mein Name ist Emily Mandagie, und ich bin eine Reise-Bloggerin aus Washington, USA. Mein Fokus liegt auf Outdoor-Abenteuern und Lifestyle-­ Fotografie. Ich möchte meine Leser und

spot

EIFFEL TOWER Champ de Mars, 75007 Paris @ themandagies

SISTER-MAG.COM

58


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

mich und meinen Mann auf Instagram unter @themandagies!

Was sind die drei Locations in Paris, die sich für dich am besten für Instagram eignen?

Wie würdest du dein Verhältnis zu und deine Gefühle gegenüber Paris beschreiben?

Meine drei liebsten Orte zum Fotografieren in Paris sind der LOUVRE, der EIFFELTURM und der ARC DE ­T RIOMPHE. Sie sind meine Favoriten, weil sie leicht als Symbole von Paris zu erkennen sind und weil sie aus jedem Blickwinkel schön sind!

Die erste Reise nach Paris habe ich gemacht, um mit meinem Mann eine internationale Hochzeit zu fotografieren! Wir sind in der Stadt rumgefahren, um schöne Locations und Sehenswürdigkeiten zu erkunden, zu denen wir das Paar bringen können. Ich liebe es, dass die Stadt eine einheitliche Ästhetik hat: In Paris findet man Geschichte, Luxus und Eleganz an jeder Ecke!

spot

ARC DE TRIOMPHE Place Charles de Gaulle, 75008 Paris

59

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


@ themandagies

SISTER-MAG.COM

60


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

spot

LOUVRE Rue de Rivoli, 75001 Paris

Wie bittest du Leute darum, ein Foto von dir zu machen?

Wenn ihr allein reist und wollt, dass jemand ein Foto von euch macht, gebe ich euch ein paar Tipps. Gebt eure Kamera immer einer Person, die in einer Gruppe oder mit ihrer Familie reist. Wenn ihr eine Kamera mit bestimmten Parametern habt, sagt ihr ihr am besten, worauf ihr gerne den Fokus legen wollt und ob das Foto im Quer- oder im Hochformat sein soll. Fragt höflich, sagt »Danke!« und bietet an, auch von ihr ein Foto zu machen! Wo findest du neue Orte oder Inspirationen für Posen?

Ich hole mir eine Menge Inspiration bei Instagram, anderen Blogs und von Einheimischen! Auf Instagram nutze ich die Speicher-Funktion und erstelle einen Ordner mit Posts von schönen Locations in Paris, auf die ich später zurückkomme. In der Stadt frage ich Einheimische nach ihrem liebsten Café und weniger bekannten Locations für neue Perspektiven von Paris. Ich mag es auch, einfach nur durch die Straßen zu spazieren und über eine versteckte Ecke oder ein neues Geschäft zu stolpern!

61

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


PARIS AUF INSTAGRAM

ACCOUNTS

@ parisinfourmonths

CARIN OLSSON

Carin

Olsson

Schweden

ist in

von ihre

Traumstadt Paris gezogen und lässt ihre Follower – bereits deutlich länger als die einst geplanten vier Monate – an ihren Erlebnissen in Palais und Cafés teilhaben.

SISTER-MAG.COM

62


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

@ lostncheeseland

@ parisjetaime

LINDSEY TRAMUTA

Der offizielle Account

Seien es ihr Podcast und

Bildband

des

„The

schönsten Motive mit

Instagram Account, der

#Parisjetaime – so-

eine echte Liebeser-

wohl Account als auch

klärung an die Stadt ist

Hashtag lohnen sich

– Lindsey Tramuta ist

für die Reiseinspirati-

eine zuverlässige Paris-

on!

expertin!

@ yleniacuellar

@ seemyparis

Nicht

Hinter diesem Account

nur

ihre

Streetstyle Bilder sind

steckt ein Team aus Pa-

ein

risliebhabern die – wie

echter

Augen-

schmaus – Ylenia fin-

der Name verrät – die

det sicher auch die

Stadt durch ihre Augen Dabei

Touris-

tenbüros repostet die

New ­ Paris“ oder ihr

teilen.

Pariser

schönsten, pastellfar-

heraus

benen Gebäude in ihrer

kommen besondere Mo-

Heimat Paris und Rei-

mente, auch abseits der

sen in aller Welt.

großen Attraktionen.

63

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


#

HASHTAGS

#PARISCAFE

Die Pariser Straßencafés gehören beinahe so sehr zur Stadt wie der Eiffelturm – hier teilen Locals und Besucher ihre Favoriten.

#FALLINPARIS

Auch wenn es bis zum nächsten Herbst noch etwas hin ist; dieser Hashtag macht richtig Lust auf Herbstspaziergänge durch bunte Blätter an der Seine. Bis dahin findet ihr aber auch unter #winterinparis,

#springinparis

und

#summerinparis tolle Inspirationsbilder!

SISTER-MAG.COM

64


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

#MYLITTLEPARIS

Gerade auch bei Instagrammern ein beliebter Hashtag, der euch sicher zum nächsten Fotomotiv in der Stadt inspiriert!

#PARISLIFE

Für alle, die Sehnsucht nach der Stadt haben, ist dieser # genau das richtige, denn er Zeigt Paris in allen Facetten und zu jeder Jahreszeit – vom Eiffelturm bis nach Disneyland.

65

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


T E X T :

T O NI SUT T E R

M E D I A S O C I A L & T E C H N O L O G I E

The Rise of Stories

WA RUM GE SCH ICH T E N IMME R W ICH T IGE R W E R DE N

Anfang Dezember waren Thea und ich zu Gast in NYC beim ISSUU Generator Summit, einer Konferenz für Verleger, Aktivisten, Content Creator und Change Maker – also alle »Generators«, die heutzutage Inhalte schaffen.

SISTER-MAG.COM

Ein großes Thema der Konferenz war »The Rise of the Stories« – der Aufstieg der Geschichten. Zwei Trends haben der Entwicklung dabei Vorschub geleistet: Einerseits sind viele in Zeiten von reißerischen Überschriften und Fake News wieder mehr auf der Suche nach spannenden Geschichten, die gut recherchiert und aus Passion heraus entstehen. Andererseits haben Plattformen wie Snapchat oder Facebooks Instagram mit ihren Story-Funktionen dazu geführt, dass wir Content noch mehr in Geschichten denken, erzählen und teilen. Dabei entwickeln sich auch die schnelllebigen Stories weg von einfachen Snapshots aus dem Alltag, hin zu immer kuratierteren Geschichten, die mit Fotos, Videos und Texten spielen.

Wir haben dies zum Anlass genommen, uns das »Stories Phänomen« mal genauer anzuschauen. Wir haben einen Blick auf die verschiedenen Plattformen geworfen, die nun bereits Stories Funktionen anbieten und mit Anne -Laure Joliot die Expertin von ISSUU getroffen, die als Produkt Managerin mit für die Entwicklung des ISSUU S t o r i e s Fe a t u r e v e r a n t w o r t l i c h i s t .

66


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

stories need to be told

67

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


1 Quelle: Recode [https://www.recode.net/2018/10/30/18044962/facebook-stories-business-user-growth-q3-earnings-zuckerberg]

Die Grundlagen

Wie haben »Stories« in Social Media a n g e fa n g e n ? Begonnen hat alles mit Snapchat, die bereits 2011 für ihre App kurze Videos, die nach einer Zeit verschwinden und mit Text, Filtern und GIFs erweitert werden können, erfunden haben. Fünf Jahre später kopierte Facebook für seine FotoSharing App Instagram die Funktionalität und machte sie innerhalb kürzester Zeit omnipräsent. Facebook CEO Mark Zuckerberg prophezeit heute sogar, dass in nicht allzu langer Zukunft die Menschen mehr Stories als Fotos im Facebook oder Instagram Feed posten werden. Damit ist die Stories Funktion der große Hit innerhalb des Facebook Konzerns.

W e l c h e P l at t f o r m e n b i e t e n h e u t e e i n e S t o ryFunktion? Welche sind die meist genutzten? Die meisten von uns werden vor allem die Stories-Funktionen von Snapchat und Instagram kennen. Jedoch bieten auch Facebook, WhatsApp und Messenger eigene Stories Funktionen. Nutzungszahlen für die Stories bzw. Status Funktion liegt nur für die Facebook-eigenen Plattformen vor. Hier führt WhatsApp Status (hättet ihr das gedacht?) mit 450 Millionen tägliche Nutzer vor 400 Millionen Instagram Stories Nutzer und 300 Millionen Facebook Stories und Messenger Stories.1

SISTER-MAG.COM

68


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Filter und Masken Instagram App öffnen – im ersten Reiter (Homefeed) auf Kamera-Icon klicken

[1]

Content erscheint nur ausgewählten Freunden (kann man vorher festlegen unter Einstellungen)

Einmal tippen für Foto Lange halten für Video

[2]

Format-Optionen – z.B. ein sich wiederholendes »Boomerang«, »nur« Text oder Video/Foto = Normal

Wie funktionieren die Stories? Wie poste ich Stories? Die Funktionsweise ähnelt sich bei Instagram, Facebook, WhatsApp und Messenger. Grundlage sind Fotos und Videos, die sich in der Reihenfolge des Uploads zu einer hintereinander ablaufenden Sequenz zusammenfinden. Jeder Teil dieser Sequenz bleibt 24h online und verschwindet dann. Anfangs konnten nur vom Nutzer selbst erstellte Contents aus der Kamera genutzt werden. Dies wurde jedoch relativ schnell erweitert, um jedweden Inhalt, den man über den Bild- und Videospeicher des Telefons abrufen kann, zu posten. Die für die Sequenz verwendeten Bilder und Videos können mit

[3]

Content wird allen Followern angezeigt – erscheint in Profil + Story-Reel oben

speziellen Filtern oder Masken verändert werden [3]. Es gibt auch die Möglichkeit, Texte, Hashtags, Umfragen und Geotags zu ergänzen. Auf allen Plattformen signalisiert eine gesonderte Linie um den Kreis mit dem Anzeigebild des Nutzers, dass eine neue Story verfügbar ist (siehe oben Screenshot [1]). Vom Algorithmus bestimmt erscheinen die Kreise der Kontakte im oberen Teil von Facebook/ Instagram/Messenger, die man am wahrscheinlichsten anschauen möchte. Die »Direct«-Funktion bietet den eigenen Kontakten die Möglichkeit, direkt auf die gezeigten Sequenzen mit einem Emoji oder einem Text zu reagieren.

69

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


W o r i n u n t e r s c h e i d e n s i c h d i e S t o ryF u n k t i o n e n z w i s c h e n d e n P l at t f o r m e n ? Instagram Stories hat sich besonders rasant in den letzten zwei Jahren weiterentwickelt. Hier gibt es nun mit den Story Highlights die Möglichkeit, Sequenzen vor dem Verschwinden zu retten und dauerhaft verfügbar zu machen. Weiterhin bietet Instagram Stories seinen Business Kunden die Möglichkeit, Links in die Stories hinzu zu fügen. Darüber kann Traffic direkt auf eine Website oder einen Shop gelenkt werden. Facebook Stories bietet mit den Group Stories eine ganz eigene Funktionalität. Darüber kann zum Beispiel jeder, der ein Event besucht, zu einem gemeinsamen Story Feed, der über die Event Page gehostet wird, beitragen. Die Organisatoren des Events haben den Vorteil, dass sie die Beiträge moderieren können.

2 Quelle: https://blog.hootsuite.com/ snapchat-instagram-facebook-stories/

Wa s s i n d A n w e n d u n g s fä l l e f ü r S t o r i e s ? Hier sind die Möglichkeiten in der Zwischenzeit endlos! Hootsuite hat in seinem Artikel »Snapchat, Instagram Stories, or Facebook Stories— Which is Right For You?«2 eine schöne Übersicht erstellt, wann und für wen welche Plattform die geeignetste ist. Snapchat performt dabei am besten bei den 13 bis 18-Jährigen und spontaner Behindthe-Scenes Content funktioniert besonders. Instagram hat eine ältere Nutzerschaft (19-49) und hat seine besondere Stärke bei Q&As, wohingegen Facebook von Usern aller Altersklassen genutzt wird und bei Events punktet.

SISTER-MAG.COM

70


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

WIE FÜ LLT MAN D EN R EDAK T I O NE L L E N KA L E N DE R?

Ideen für Stories Wer einen Instagram Account füllen möchte – persönlich oder im Berufsleben für eine Brand – merkt schnell, wieviel »Content« benötigt wird, um tagein-tagaus Instagram/Facebook/Whatsapp Stories zu füllen. Daher hier eine erste kleine Ideensammlung für euren Redaktionskalender! Noch mehr Ideen, Tipps und Hacks wird es im zweiten Teil in #sisterMAG45 geben!

[1]

[2]

[3]

[4]

Tu t o r i a l s Ob Fotos oder aufwändigere Videos: How-To Tutorials und Step-By-Step Anleitungen sind super interessant und lassen sich in den Stories sehr gut einfügen. Ob Beauty, DIY oder Food: Euren Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

B s p vo n sisterMAG

B e h i n d -T h e - S c e n e s Für eure Fotos baut ihr tolle Lichtreflektoren? Eigentlich war nur eine kleine Ecke aufgeräumt für den DIY-Shot und drumherum herrschte Chaos? Auch solche Geschichten finden ihren Platz in den Stories!

Beispiel a n n s t re e t s t u d i o

D i e n e u e s te n Ne u i g ke i te n Ob Rabatt-Codes, besondere Aktionen oder Neuigkeiten in eurem Leben: Die Stories lassen News persönlicher und noch mehr »im Moment« erscheinen. Zudem bieten Business Accounts die sehr praktische Mgl. des Swipe-Up auf andere Seiten und URLs

L i s t e n u n d To p 1 0 Was bereits auf Blogs und auf Pinterest super funktioniert, bewährt sich auch in den Stories: Teilt eure 10 besten Restaurants der Stadt oder Top 5 Styles für ein Lieblingsteil. Solch Content eignet sich auch perfekt für die Highlight Reel.

Beispiel The Bucket List Fa m i l y

Welche Ideen habt ihr? Auf sister-mag.com starten wir einen KnowHow-Artikel zum Thema Stories. Eure Ideen werden einfließen. SISTERMAG 44 | 01 / 2019 71


I SSU U ST O R I ES

Third Party Apps bringen erste Lösungen D i e u n te r s c h i e d l i c h e n S to r i e s Pl a t t fo r m e n ste l l e n Ve rl a ge u n d C o n te n t C re a to r vo r d i e He ra u s fo rd e r u n g , d a s s j e d e G e s c h i c h te a u c h i n e i n e r fü r d i e S to r i e s Pl a t tfo r m p a s s e n d e n Fo r m z u r Ve r f ü gu n g ge stel l t we rd e n m u s s . Wer selbst Social Media betreibt weiß: Stories hat zu einem enormen Anstieg des Workloads geführt. hat dieses Problem aus erster Hand bei seinen »Generators« erlebt, die ihre Stories einerseits als Langform in einem Magazin aufbereiten, diese aber auch

vermehrt über Snapchat oder Instagram Stories mit ihren Lesern teilen wollen. Mit Anne-Laure Joliot sprechen wir über die Integration von ISSUU Stories – einem ersten Beispiel der Vereinfachung der Distribution von Inhalten

Wie funktionieren ISSUU Stories? Der auf ISSUU zu Verfügung stehende Content kann über das ISSUU Stories Tool3 in eine Mobile Story transformiert werden. Basis ist die Umwandlung des Magazin-PDFs in ein Mobile Article Format. Über anfangs 3 Templates (Voice, Inspire, Connect) werden Bilder und Videos aus dem PDF zu einer Story mit den eigenen Fonts und Designelementen zusammengestellt – gern erweitert um zusätzliche Informationen.

Wie werden ISSUU Stories in die Stories a n d e r e r P l at t f o r m e n i n t e g r i e r t ? ISSUU Stories werden in Zukunft so erstellt sein, dass sie als Basis fürs Teilen auf allen story-relevanten SISTER-MAG.COM

72


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

[unten: Beispiel für ISSUU Story, generiert aus Bilund Textbausteinen des Magazinartikels]

Plattformen genutzt werden können. Im ersten Schritt wird das Teilen auf Instagram Stories möglich sein.

Wie sieht die Entwicklung der ISSUU Stories weiter aus? Die neuen ISSUU Stories sind schon eine Weiterentwicklung der ISSUU Mobile Articles, die bereits heute verfügbar sind und den ISSUU Publishern die Möglichkeit geben, den eigenen Content in ein Mobile Format umzuwandeln. Aus der ISSUU App heraus können diese Mobile Articles bereits direkt auf Instagram geteilt werden. Tools wie das neue ISSUU Stories Format werden es noch mehr ermöglichen, die längeren Artikel für das Teilen auf Social Media und den Stories Plattformen aufzubereiten und die beiden anfangs genannten Gründe für den »Aufstieg der Geschichten« zusammenzuführen: Wir sind wieder mehr an spannenden Geschichten interessiert, die wir mehr und mehr auf den Stories Plattformen suchen und finden.

73

Habt Ihr Fragen zu den Stories Funktionalitäten der Plattformen? Dann stellt uns Eure Fragen – gern per eMail an mail@sister-mag. com oder per Direct Message auf Instagram oder Facebook – und wir beantworten sie Euch im zweiten Teil unseres Stories Specials in sisterMAG 45! SISTERMAG 44 | 01 / 2019


S e l b s t p o r t r ä t v o n 1 8 9 2


SEKTION 2

IMPRESSIONIST & MÄZEN Unsere zweite Sektion nimmt den Maler Gustave Caillebotte ein wenig näher unter die Lupe. Geboren 1848 in Paris sollte er als Impressionist diese Kunstrichtung maßgeblich mitgestalten. Als Kunstsammler und Mäzen unterstützte er die Impressionisten maßgeblich. Auch weitere Facetten seines Lebens inspirierten uns zu den Artikeln dieser Sektion.


G U S T A V E C A I L L E B O T T E . D E R M A L E N D E M Ä Z E N D E R I M P R E S S I O N I S T E N

I N T E R V I E W

A lt e N at i o n a l g a l e r i e , B e r l i n

E I N

Alten Nationalgalerie

E I N M EI ST E RW E RK KO MMT N A N CH BE RL IN . IM GE SPRÄCH MIT DE R

17.05 – 15.09.2019

SISTER-MAG.COM

76

© Staatliche Museen zu Berlin / Maximilian Meisse


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Im Gespräch mit dem Direktor der Alten Nationalgalerie – Dr. Ralph Gleis Auf

der

berühmten

M useumsinsel ­

zeigt

Berliner­ die

Alte

I N T E R V I E W :

CARO L IN KRA L A PP

­N ationalgalerie ab dem 17. Mai 2019 erstmalig eine Sonderausstellung

zum

impressionisti-

in der auch das prominente Ge-

Herr Dr. Gleis, wer war Gustave Caillebotte?

mälde unserer sisterMAG-Aus-

Der

schen Maler Gustave Caillebotte,

gabe »Straße in Paris an einem regnerischen Tag« zu sehen sein wird. Nur sehr selten ist das kolossale Werk, das zur Sammlung des Art Institute in Chicago gehört, seit seiner Entstehung in Paris bisher nach Europa gekommen.

Einer

von

vielen

Gründen, sich dieses besondere Kunstbonbon auf keinen Fall entgehen zu lassen! In einem Gespräch mit Dr. Ralph Gleis, dem Direktor der Alten Nationalgalerie, konnten wir schon frühzeitig ein paar Hintergründe und Details zu C ­ aillebotte und der bevorstehenden Ausstellung erfahren… 77

französische

Künstler GUSTAVE CAILLEBOTTE (18481894) war die stille Kraft innerhalb der und hinter den Impressionisten. Er unter­ stützte seine Malerkollegen ­finanziell und sammelte deren Werke. Als Förderer organisierte und finanzierte er die ersten Ausstellungen der Impressionisten mit. Seine eigene Malerei wurde lange zu Unrecht ­weniger beachtet.

Was macht das Gemälde »Straße in Paris an einem regnerischen Tag« von 1877 zu einer Ikone des Impressionismus? Im ART INSTITUTE OF CHICAGO bildet das Gemälde das Zentrum in einer der beeindruckendsten SISTERMAG 44 | 01 / 2019


»…Caillebotte war die stille Kraft innerhalb der und hinter den Impressionisten. «

© Staatliche Museen zu Berlin / Maximilian Meisse

Was wird in Ihrer Sonderausstellung »Gustave Caillebotte. Der malende Mäzen der Impressionisten« neben diesem Kunstwerk noch zu sehen sein? Können Sie schon sagen, wie die Ausstellung aufgebaut sein wird?

Impressionisten-Sammlungen außerhalb von Frankreich. Dies, obwohl Caillebottes Malerei gar nicht dem Wortsinn nach, den unmittelbaren Eindruck, die Impression, festhält. Sein zukunftsweisendes Werk mit seinen fast lebensgroßen Figuren und der unkonventionellen Perspektive wurde 1877 auf der dritten Impressionisten-Ausstellung präsentiert und hat bis heute nichts an seiner großen suggestiven Anziehungskraft eingebüßt. Caillebottes eigenständige Interpretation des Impressionismus besticht durch seine frappierende Unmittelbarkeit und den kühnen Bildausschnitt.

SISTER-MAG.COM

Die konzentrierte Schau zeigt DREI ASPEKTE auf. 01 | Caillebotte wird als Maler

des modernen Stadtlebens vorgestellt. 02 | Caillebottes Hauptwerk

wird als »SPECIAL GUEST« in der Impressionisten Sammlung der Nationalgalerie den Anlass geben, das Netzwerk Caillebottes und die Verbindungen zu seinen Freunden MONET, RENOIR oder DEGAS aufzuzeigen.

78


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Gustave Caillebotte, French. Paris Street; Rainy Day, 1877. Oil on canvas. 83 1/2 x 108 3/4 in. (212.2 x 276.2 cm) The Art Institute of Chicago, Charles H. and Mary F. S. Worcester Collection.

03 | Insbesondere in Caille-

lung für die Kunst zwischen

bottes Bestreben, den Impressionismus in ÖFFENTLICHEN SAMMLUNGEN zu etablieren, zeigen sich auch Parallelen zu HUGO VON TSCHUDI , der eben dies durch seine Ankaufspolitik für die ALTE NATIONALGALERIE bereits ab 1896 realisierte.

FRANZÖSISCHER

Eine allgemeine, abschließende Frage: Was kann man derzeit in der Alten Nationalgalerie in Berlin sehen? Die Alte Nationalgalerie gilt als umfangreiche Epochensamm-

REVOLUTI-

ON und ERSTEM WELTKRIEG ,

zwischen

und SEZESSIONEN . Einzigartig ist die große Harmonie zwischen Sammlung und Gebäude des Museums. Neben einer der ersten musealen Sammlungen französischer Impressionisten mit Werken beispielsweise von MONET, CEZANNE, VAN GOGH und MANET sind Gemälde und Skulpturen von ANTONIO CANOVA, CASKLASSIZISMUS

PAR DAVID FRIEDRICH, ADOLPH MENZEL bis MAX LIEBERMANN

zu erleben.

79

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


K U N S T G E S C H I C H T E

Die Rebellen der Kunstwelt

DIE IMPRE SSIO N IST E N

SISTER-MAG.COM

WIE EINE GRUPPE AUFMÜPFIGER MALER DIE GRENZEN DER KO N F O R M I TÄT D U R C H B R AC H 80


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Alles begann mit einer Dinner-Party. Anwesend waren die Künstler Camille Pissarro, Claude Monet, Pierre-Auguste Renoir, Edgar Degas, Alfred Sisley und Édouard Manet. Man schrieb das Jahr 1877. Und man kann sich bereits vorstellen, dass dies keine gewöhnliche Versammlung war.

T E X T :

CHRIS TIAN N ÄT H LER

D a s B e t ra c h t e n i m p re ss i o n i st i s c h e r K u n st m a g n i c h t u n b e d i n g t d e n G e i st vo n R e b e l l i o n h e r vo r r u fe n , a b e r d i e K ü n st le r

dieser

B ewe g u n g Tatsächlich noch großartiger als die Gästeliste war die Agenda des Gastgebers an diesem Abend, Gustave Caillebotte. Ebenso wie seine Gäste war auch Caillebotte ein Maler, der damit begonnen hat, mit einer neuen Form des Expressionismus herumzuspielen: dem Impressionismus. Ausgerüstet mit den Reichtümern aus dem Familien-Business, das er geerbt hatte, wollte Caillebotte die moderne französische Kunst auf einen neuen Kurs bringen. Pissarro, das älteste Mitglied der Gruppe, sollte als Repräsentant dieser neuen Bewegung dienen, während Caillebotte die Rolle des finanziellen Förderers über-

d e s 1 9 . J a h r h u n d e r t s w a re n a u f m ü p f i g e r, a l s m a n v i e l le i c h t d e n ke n m a g . U n t e r d e r S c h i r m h e r rs c h a f t vo n G u st a ve C a i l le b o t t e b e z o g e n d i e frühen

i m p re ss i o n i st i s c h e n

K ü n st le r – u n t e r i h n e n e h r w ü rd i g e N a m e n w i e C l a u d e M o n e t , A u g u st e R e n o i r u n d C a m i l le P i ss a r ro – S t e l l u n g g e g e n d a s , w a s Fra n k re i c h s K u n st - A u t o r i t ä t , d i e A c a d é mie des Beaux-Arts, als akzeptabel

e ra c h t e t e .

Wa s

fo l g t e , w a r d i e A u f lö s u n g d e r a k a d e m i s c h e n K u n st , d i e z u e i n e r Pe r i o d e b e i s p i e l lo s e r K re a t i v i t ä t f ü h r t e .

81

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Société nahm. Es war der Beginn einer Verschwörung. So meisterhaft ihre Arbeiten auch waren, so waren die impressionistischen Künstler noch immer Außenseiter in Frankreichs rigider Kunstwelt. Diese Welt wurde von der Académie des Beaux-Arts diktiert, einer akademischen Gesellschaft, die den Standard für den Arbeitsstil festlegte, der als akzeptable Repräsentation französischer Kunst erachtet wurde. Da der Realismus die Kunstform der Stunde war, gab es nur sehr wenig Platz für impressionistische Künstler, um anerkannt zu werden. Das galt besonders für den Salon de Paris, die Flaggschiff-Ausstellung der Académie und die größte kommerzielle Bühne für aufstrebende Künstler zu dieser Zeit. Der Salon war schmerzlich konservativ und der unverbesserliche Status quo. So viele Gemälde wurden Mitte des 19. Jahrhunderts vom Salon ab-

SISTER-MAG.COM

ANONYME

gewiesen, dass Kaiser Napoleon III. einen Salon des Refusés schuf, in dem alle Arbeiten ausgestellt wurden, die von der Jury des Salons abgelehnt wurden. Die Impressionisten legten inzwischen den Grundstein für ihr eigenes Forum. Dies geschah drei Jahre vor Caillebottes Dinner-Party, als 30 Impressionisten, unter ihnen einige der Teilnehmer des Abends, ihre Arbeiten unter der autonomen Sociètè Anonyme des Artistes Peintres, Sculpteurs, Graveurs etc. ausstellten – frei von den Fesseln der Regierung und der Jury. Zwei Jahre später sollte ein zweite Ausstellung dieser Art stattfinden, wenngleich mit weniger Künstlern als bei der ersten Auflage. Caillebotte debütierte bei der zweiten Versammlung, und obwohl diese nicht vielversprechender war als die erste, musste er genug Potential gespürt haben, um fünf weitere solcher Events zu organisieren.

82


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Gustave Caillebotte, French. Paris Street; Rainy Day, 1877. Oil on canvas. 83 1/2 x 108 3/4 in. (212.2 x 276.2 cm) The Art Institute of Chicago, Charles H. and Mary F. S. Worcester Collection.

STRASSE IN PA R I S A N E I N E M REGNERISCHEN TA G , 1 8 7 7 GUSTAVE CAILLEBOTTE

Die dritte Veranstaltung, die im April 1877 und damit wenige Monate nach der Dinner-Party stattfand, zeigte 230 Werke und zog etwa 15.000 Besucher an. Monet zeigte 35 Arbeiten, Caillebotte sechs, inklusive seines ikonischen Gemäldes »Straße in Paris an einem regnerischen Tag«. Am wichtigsten war aber wahrscheinlich, dass sich um diese Serie langsam eine Identität formte. Caillebotte vermarktete das dritte Event als »Ausstellung von Impressionisten«. Der Begriff »Impressionist« war da bereits geprägt, wenn auch als Beleidigung. Dort, in einem leeren Apartment, das Caillebotte be-

» D e r I m p re ss i o n i s m u s i st n i c h t nur ein n e u e r, s o n d e r n ein ebenso nützl i c h e r We g d e r B e t ra c h t u n g . D a s i st , a l s w ü r d e e i n Fe n st e r a u f g e st o ß e n u n d Sonne und Luft st rö m t e n i n s Haus.« Marie Bracquemond

83

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


(Salon de Paris) UN COIN DU SALON EN 1880 ÉDOUARD JOSEPH DANTAN

» S i n ce t h e

zahlt hatte, war es eine laute und stolze Prahlerei.

a p p e a ra n ce o f i m p re ss i o n i s m , the official

Während die übrigen Ausstellungen der Impressionisten in den Jahren 1879, 1880, 1881, 1882 und 1886 daran scheiterten, die Reichweite oder das Prestige von Caillebottes Vision zu erweitern, haben sie doch ein Vorbild dafür geschaffen, was abseits der staatlichen Hüter der bildenden Kunst möglich war. Das Bollwerk des Salons schwand, als andere unabhängige Organisationen

s a lo n s , which used to b e b row n , h a ve b e co m e b l u e , g re e n a n d re d … « Calude Monet

SISTER-MAG.COM

84


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

BOULEVARD HAUSSMANN, 1880 GUSTAVE CAILLEBOTTE

1890 Künstlern eine Plattform boten, ihre Werke auszustellen. Neue Galerien eröffneten und eine Welle junger impressionistischer Maler gewann an Bekanntheit, obwohl es der Bewegung an Geschlossenheit mangelte. Im Jahr 1890 wurde der Salon tatsächlich aufgelöst. Der Höhepunkt des Impressionismus dauerte weniger als zwei Jahrzehnte, aber er legte einen Grundstein für die Avantgarde. Vergleicht man den Impressionis85

mus mit seinem Vorgänger, dem Realismus, und dann mit den Kunstrichtungen, die in Frankreich folgten – Symbolismus, Fauvismus, Kubismus, Surrealismus –, wird klar: so drastische Ausschläge im Stil gab es noch nie. Und alles begann mit einer Gruppe von Malern, die gewagt haben, sich der akademischen Kunst zu widersetzen. SISTERMAG 44 | 01 / 2019


m

Philantropen

B E T R A C H T U N G

u

r a W

E I N E

Philantropen der Kunst

FIN A N ZIE RUN G DE R KUN ST

T e xt : Chr is tian Näthle r

SISTER-MAG.COM

finanzieren

s o l lt e n

86


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

IN DER ABWESENHEIT VON ÖFFENTLICHEN GELDERN LIEGT ES BEI PRIVATEN INVESTOREN, KREATIVEN AUSDRUCK ZU FÖRDERN.

Es ist einfach zu verstehen, weshalb Philanthropen nicht oft dazu neigen, Kunst zu unterstützen – gerade im Vergleich zu Krebsforschung oder Schulen in unterentwickelten Ländern. Philanthropie ist schließlich der Beitrag zum allgemeinen Wohl der Menschheit und es braucht etwas Finesse, um den langfristigen Nutzen in der Förderung künstlerischen Ausdrucks zu erkennen. Christian Naethler erklärt, warum Kunst dennoch ein wichtiges Förderziel ist.

87

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


IM SALON HÄTTE MAN VON ALLEDEM NICHTS GESEHEN. KUNST ZU FINANZIEREN IST ALSO EINE INVESTITION IN BILDUNG UND EIN AUFRUF ZU KRITISCHEM DENKEN.

Es ist einfach zu verstehen, weshalb Philanthropen nicht oft dazu neigen, Kunst zu unterstützen – gerade im Vergleich zu Krebsforschung oder Schulen in unterentwickelten Ländern. Philanthropie ist schließlich der Beitrag zum allgemeinen Wohl der Menschheit und es braucht etwas Finesse, um den langfristigen Nutzen in der Förderung künstlerischen Ausdrucks zu erkennen. Unter all dem Altruismus ist schließlich auch noch Eigeninteresse verborgen. Ein Philanthropist mag sich

SISTER-MAG.COM

fragen, welcher gute Zweck ein besonders gutes Licht auf einen wirft, oder wie viel Einfluss ein Beitrag wirklich hat. Als Retter der Nashorn-Bevölkerung dieser Erde wäre man ein Held – und es gäbe einen einfachen Weg, den eigenen Einfluss zu messen: entweder es gibt mehr Nashörner als vorher und die Spende hat sich gelohnt, oder eben nicht und es wird ein anderer guter Zweck gefunden. In der Kunst ist es schwieriger, solche Ergebnisse zu messen.

88


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Trotzdem gibt es natürlich viele gute Argumente für private finanzielle Unterstützung der Kunst. Vor eineinhalb Jahrhunderten hat man damit begonnen: In der französischen Kunst, einer einzigen Institution, war die staatliche ACADÉMIE DES BEAUX-ARTS die Autorität, die bestimmte, welche Werke im anerkannten PARIS SALON ausgestellt wurden (damals der prestige-reichste Marktplatz für Kunst). Die Jury war konservativ und ließ nur eine sehr schmale Bandbreite an Arbeiten zu. Unzufrieden mit dieser Situation nahm es der Maler GUSTA-

VE CAILLEBOTTE auf sich, eine

neue Interpretation der Kunst zu fördern: IMPRESSIONISMUS . Als Erbe eines stattlichen Vermögens konnte er es sich leisten, den Impressionismus nicht nur durch seine Arbeit, sondern auch durch sein eigenes Geld zu fördern. Er finanzierte Ausstellungen, die Künstler wie CLAUDE MONET und PIERRE-AUGUSTE RENOIR in das Licht der Öffentlichkeit rückten. Als Ergebnis wurde diese Öffentlichkeit mit einer ganz neuen Form der Interpretation und Kreativität konfrontiert.

UNABHÄNGIGE KUNST ZU FINANZIEREN – DIE IMPRESSIONISTISCHE BEWEGUNG – LÖSTE IN DIESEM FALL DIE MACHT EINER KÜNSTLERISCHEN OLIGARCHIE AUF UND ÖFFNETE DIE TÜREN FÜR DIE

h rh und a J e . 9

H

rt

1

AVANT-GARDE .

E

E U T

Frankreich ACADÉMIE DES BEAUX-ARTS

ÉDOU ARD JOSEPH D ANTAN, UN COIN DU SALON EN 1880

89

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


und Interpretationen unserer Gesellschaft entwickeln.

Wenn wir wieder in die heutige Zeit zurückkehren, können wir moderne sozio-politische Parallelen ziehen, deren Einsatz größer ist als die bloße Unterdrückung von Künstlern. In konservativen Gesellschaften bietet die Kunst Rand- und Subkulturen die Möglichkeit zu erblühen. Kritik, Skepsis und Meinungsfreiheit sind essentiell für eine gesunde Gesellschaft. Wenn jene Gruppen diese Freiheiten nicht in der politischen Arena ausleben können, ist es entscheidend, dass sie andere Plattformen dafür haben – Galerien, Musicals, Theater. Nur dann können wir ein besseres Verständnis für das volle Spektrum der Meinungen, Bedürfnisse

SISTER-MAG.COM

Außerdem ist die Kunst eine konstante Aufnahme der Öffentlichkeit. Während Geschichtsbücher unpassende Nuancen oft verstecken können, kann dies in der Kunst nicht so leicht geschehen. Viele würden zum Beispiel das ambitionierte Erneuerungsprogramm der Stadt Paris Mitte des 19. Jahrhunderts als eindeutigen Triumph erkennen. Doch wenn man sich CAILLEBOTTES Bilder der Menschen auf diesen riesigen, neuen Boulevards anschaut, erkennt man bodengewandte Gesichter, die von der Veränderung befremdet sind. Vielleicht ist dies ein Zeichen für uns, dass rapide Modernisierung eine Spur stiller Opfer hinterlassen hat; dass wir etwas für die Zukunft lernen können. Im Salon hätte man von alledem nichts gesehen. Kunst zu finanzieren ist also eine Investition in Bildung und ein Aufruf zu kritischem Denken.

90


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Kunst gibt den UnSie beschwingt. Ein kurzer Ge- terdrückten eine danke an ein Leben ohne Kunst Stimme, ermutigt lässt das eindeutig erkennen. zu bürgerlichem Design, Schreiben, Filme, Foto- Engagement, baut grafie, Musik, Tanz, Theater – all Gemeinschaften diese Formen der Kunst tragen auf und zeigt, dass zu den lebhaften Gemeinschaften der Teufel im Debei, an denen wir alle teilhaben tail steckt – alles dürfen sollten. Die Ausdrücke er- essentielle Züge in lauben es uns, Verbindungen zu starken, freien Definden und andere Kulturen zu mokratien. Bedenkt verstehen. Wir wären eine ziem- man außerdem, dass lich langweilige Gesellschaft, man durch Kunst am wenn wir nur von der Industrie Diskurs der menschlichen und Technik definiert würden. Imagination teilhaben kann, hat man eine ziemlich gute Vorstellung davon, E N C H . PA R I S S T R E R F , E T E T; R OT B E L AINY weshalb Kunst AIL C D E A Y, 1 V A T 87 S die Investiti7 GU on immer wert ist. ZULETZT IST KUNST FREUDE.

OIL ON C ANVA S. 212.2 X 276.2 CM, THE ART INSTITUTE OF CHIC A GO, CHARLES H. AND MARY F. S. W ORCESTER COLLECTION.

91

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Inte r v ie w : Anton ia S utte r

Im Gespräch mit dr.Stefan Körner LIEBER STEFAN, WAS IST DIE

WELCHE FÖRDERPROJEKTE WER-

MISSION

DEN ÜBER DIE SPENDEN DER

DER

FREUNDE

DER

PREUSSISCHEN SCHLÖSSER UND

FREUNDE REALISIERT?

GÄRTEN E.V.? WIE IST DER VER-

Getreu unserem Credo »Fördern. Bewahren. Verbinden« engagieren wir uns beim Kauf von königlich-preußischen Sammlungsstücken aus dem Kunsthandel, finanzieren wir Restaurierungen und Ausstellungen und bringen Mäzene und die Schlösser und Gärten »zusammen«.

EIN ENTSTANDEN?

Alles begann mit der Rettung des berühmten Watteau-Gemäldes, das die Hohenzollern 1983 aus dem Schloss Charlottenburg entnehmen wollten, um es zu verkaufen. Unter der Ägide von Richard von Weizsäcker und Hermann Josef Abs schlossen sich Bürger zusammen, das Bild für einen Millionenbetrag zu kaufen und somit für die Potsdamer und Berliner Preußen-Schlösser zu erhalten: Die Freunde der Preußischen Schlösser und Gärten e.V. waren geboren. Heute, 35 Jahre später, sind wir einer der größten Freundeskreise in Deutschland, haben knapp 1.800 Mitglieder und sind der beste Freund der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, die mit 32 Schlösser und 20 historischen Gartenanlagen eine der größten Welterbestätten der Menschheit erhält.

SISTER-MAG.COM

92

Zahlreiche historische Anlagen wurden durch unsere Spendenbeiträge restauriert, vielfältige Feste und Vorträge konnten in den traumhaften Anlagen zwischen Sanssouci und Pfaueninsel gefeiert werden. So sind wir ein lebendiger Kreis, der Großes bewegt und damit historisches Erbe für unsere Zukunft erhält. Gerade laufen über 10 Restaurierungsprojekte, die wir unterstützen und mit unserer Hilfe wurden die silbernen Prunk-Girandolen aus dem 18. Jahrhundert aus dem Thronsaal des Berliner Schlosses zurückerworben.


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Werden Sie Freund! Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Kulturlandschaft in Berlin und Brandenburg. Als Freund können Sie außerdem an vielen interessanten Veranstaltungen und Exkursionen teilnehmen sowie die Schlösser und Gärten in Berlin und Brandenburg intensiver erkunden.

Berlin Schloss Charlottenburg und Neuer Flügel, Jagdschloss Grunewald, Schloss Glienicke, Schloss und Meierei auf der Pfaueninsel, Schloss Schönhausen Potsdam Schloss Sanssouci, Neue Kammern, Historische Mühle, Bildergalerie, Orangerie, Chinesisches Haus, Schloss Charlottenhof, Römische Bäder, Neues Palais, Normannischer Turm auf dem Ruinenberg, Marmorpalais, Schloss Cecilienhof, Moschee (Dampfmaschinenhaus), Jagdschloss Stern, Schloss Babelsberg, Flatowturm im Park Babelsberg, Belvedere auf dem Klausberg, Belvedere auf dem Pfingstberg, Pomonatempel

Wir organisieren für unsere Mitglieder: • Führungen durch die Schlösser, Gärten und Sonderausstellungen der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) • Reisen unter Kunsthistorischer Führung im In- und Ausland, sowie geführte Tagesexkursionen in Berlin und Brandenburg

Land Brandenburg Schloss Rheinsberg, Schloss Caputh, Schloss Paretz, Schloss Oranienburg, Schloss Königs Wusterhausen

• Vorträge freunde-psg.de/projekte

93

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


IN WELCHER ART UNTERSTÜTZEN DIE FREUNDE IN DEUTSCHLAND DIE STAATLICHE KULTURFINANZIERUNG UND -FÖRDERUNG?

Es ist schon besonders, dass die einstmals königlichen und privaten Schlösser der Hohenzollern heute nicht nur durch die staatlichen Zuwendungen der Länder Berlin, Brandenburg und des Bundes, sondern auch durch die engagierten Bürger im Millionenausmaß unterstützt werden. Das bürgerschaftliche Engagement ist aber auch als Mittel der Identifikation und Inspiration wichtig und fruchtbar.

glieder großer alter Familien mit wilden Neu-Berlinern, Großmäzene und engagierte Kleinspender, Preußenfans und Kunstfreunde diese Mischung ist einzigartig. Die Verbindung durch die Geschichte und Kunst der Preußen-Residenzen aus 500 Jahren verbindet unsere Mitglieder in vielfältigster künstlerischer und geistiger Freundschaft. In unsere wandelbaren Zeit engagiere ich mich als Vorstand besonders für die jungen Mitglieder, die in unserem Vielgenerationenverein hochwillkommen und inspirierend sind. Wir blicken hinter die Kulissen der Schlösserstiftung, vernetzen uns mit der Kunstwelt und leisten damit unseren Anteil an der zeitgemäßen Form des Mäzenatentums. Das ist einfach wunderbar!

WAS HAT DICH DARAN GEREIZT, DICH BEI DEN FREUNDEN ZU ENGAGIEREN? WAS SIND DEINE AUFGABEN ALS VORSTAND?

Dieser altehrwürdige Verein hat in den letzten Jahrzehnten Unglaubliches für unsere Berlin-Brandenburger Kulturlandschaft erhalten und verbindet in zahlreichen Veranstaltungen Alt und Jung, Mit-

SISTER-MAG.COM

94


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Die Mitglieder der fritzen haben das Privileg, an vielfältigen Programmen teilzunehmen. In den fachkundigen Führungen, bei den Vorträgen und den Exkursionen werden die Themen um die preußischen Schlösser und Gärten aufgenommen und vertieft. Wir blicken hinter die Kulissen bei der Restaurierung, den Sammlungen und den Gärten. Beim Besuch von Museen, Sammlern und Kunsthändlern beschäftigen wir uns mit der zeitgemäßen Form des Mäzenatentums.

DR. STEFAN KÖRNER STUDIERTE KUNSTGESCHICHTE UND PUBLIZISTIK IN VENEDIG UND WIEN. Er war Mitarbeiter des Liechtenstein-Museums und Direktor der Sammlungen der Fürsten Esterházy in Österreich und Ungarn. Seit 2012 ist er Chef der Sparte für den zeitgemäßen Cross-Over von herausragenden Kunstwerken aller Epochen bei Deutschlands größtem Auktionshaus Grisebach in Berlin.

/FRITZENfpsg

95

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


SISTER-MAG.COM

96

I M

S T A R T U P

Z E I T A L T E R

Familienunternehmen

W IE IST DA S L E BE N A L S


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

S G A S

I S T E R M A G R Ü N D E R I N N T O N I A U T T E R :

Als ich im August einen Artikel über die Start-up Gründung als Familie AUF LINKEDIN veröffentlichte, war ich sehr über das Interesse am Thema und das positive Feedback zu unserer Herangehensweise überrascht. War es mir doch bisher immer so erschienen, dass zwar viele Mittelständler von Familien geleitet werden, aber familiengeführte Start-ups mit digitalen Geschäftsmodellen eher selten von sich Reden machen. Die vielen Kommentare und Meinungen unter meinem Artikel waren für mich Anlass, mehr auf Start-ups zu achten, die auch von Familien aufgebaut wurden oder werden. Herausgekommen ist eine spannende Liste von Unternehmen, die wir Euch gern in sisterMAG44 vorstellen möchten – denn auch Caillebotte war Teil einer Gründerfamilie. Sein Vater belieferte das französische Militär mit Betten und Bettwäsche und betrieb seit 1830 eine Großwäscherei, die den Wohlstand der Familie begründete. Seine finanzielle Unabhängigkeit begründete viele seiner Aktivitäten als Mäzen und Künstler. 97

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


1

Drybar ist eine in Kalifornien ansässige HaarsalonKette, die sich ausschließlich aufs Haarstyling, so genannte Blowouts, konzentriert. Das Unternehmen wurde 2008 von Alli Webb und ihrem Bruder Michael Landau gegründet. Seit Gründung haben sie 37 Locations eröffnet und über 2.200 Mitarbeiter eingestellt – darunter auch Webbs Mann Cameron, welcher als Kreativdirektor fungiert und Landaus Frau Sarah. Wer mehr über die Wichtigkeit ihrer Familie bei der Gründung und Entwicklung von Drybar wissen möchte, sollte in die Second Life Podcast Episode 20 hereinhören!

1

WWW.DRYBAR.COM thedrybar thedrybar Second Life Podcast Episode SISTER-MAG.COM

98


2

STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Mitgegründet vom Ehepaar Carley Roney und David Liu, hat sich »The Knot« zu der Webseite rund ums Heiraten entwickelt. Dazwischen liegen 18 Jahre Start-up Leben und Eheleben. Wie die beiden kürzlich im NPR Podcast »How I built this« verraten haben, hat der familiäre Background ihnen bei Investoren eher geschadet, andererseits als Ehepaar-Team schweißen diese Erfahrungen zusammen, weil der jeweils andere Verständnis für den verrückten Start-up Alltag hat.

3

WWW.THEKNOT.COM

theknot NPR "How I built this" Podcast

theknot 99

SISTERMAG 44 | 01 / 2019

Foto: Brooklyn Community Foundation

SLIDESHARE.COM

Slideshare ist eine Plattform, um auf einfache Art und Weise Präsentationen zu teilen. Gegründet von Rashmi Sinha, dabei unterstützt von ihrem Bruder Amit Ranjan, wurde Slideshare 2012 an LinkedIn verkauft und in deren Angebot integriert.


4

Mit den Debattenwerkzeugen von Opinary wird es Nutzern ermöglicht, ihre Meinung zu OnlineContent zu teilen. Mittlerweile nutzen 15 der größten deutschen Online-News-Seiten und internationale Redaktionen Opinary. Damit werden Positionen sichtbar gemacht und Meinungstrends aufgezeigt. Zwei der drei Gründer sind die Geschwister Pia und Cornelius Frey.

Geschwister Cornelius & Pia Frey

WWW.OPINARY.COM

Mitgründer Max Meran

Careship bietet stundenweise Betreuung für Senioren und Pflegebedürftige. Die Idee entstand den beiden Geschwistern Antonia und Nikolaus Albert aufgrund familiärer Erfahrungen. Als ihre Großmutter pflegebedürftig wurde und sie keine passenden Pflegekräfte fanden, kam ihnen die Idee zu Careship. Antonia beschreibt das besondere Vertrauensverhältnis und die Offenheit, die sie mit ihrem Bruder verbindet, als Vorteile für eine Gründung als Familie.

SISTER-MAG.COM

100

5

WWW.CARESHIP.DE


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Gründen mit Bruder, Vater und Stiefmutter? Diese besondere Teamkonstellation war die Basis für den Erfolg von Math24. Die Nachhilfe-App erklärt schwierige Mathematik-Aufgaben Schritt für Schritt – so erfolgreich, dass sich die Familie hinter dem Klett-Verlag beteiligte und Math24 wenig später für 20 Mio. EUR an das amerikanische Unternehmen Chegg verkauft wurde.

101

6

WWW.MATH-42.DE

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


SEKTION 3

ALS INSPIRATION In Sektion 3 schauen wir uns das Gemälde etwas genauer an. Wir nutzen die Farben und Elemente, um den »Table of the Month« zu decken, entwickeln einen wunderbaren Cake Topper aus den Elementen des Bilds und erforschen die Rolle der Frau in Großstädten im 19. Jahrhundert.


SISTER-MAG.COM

104

I D E E N

&

D E K O

F Ü R

D E N

T I S C H

I M

J A N U A R

Tisch des Monats

#SIST E RMAG4 4


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Über den Tisch I N S P I R A T I O N

Weihnachten

und

Silvester

&

U M S E T Z U N G

sind

der Ausgabe. In diesem Januar

vorbei und wir sehnen uns wieder

2019 haben wir unser Gemälde von

nach etwas mehr Klarheit und

Caillebotte als Aufhänger genutzt.

Minimalismus

auf

Tisch!

Es liefert nicht nur die Farbpalette

Glitzerkugeln

und

Goldränder

von Blau- und Türkistönen, sondern

dem

können erstmal weg.

macht sich auch gut im Hintergrund

Die Reihe »Tisch des Monats«

des Tisches – was denkt ihr?

zeigt

euch

regelmäßig

Sophia und Thea

neue

Dekorationsideen für Tische und Parties – inspiriert vom Thema

Minimale Zeit 1 5

M I N U T E N

T I S C H D E K O

Ein Abend mit Freunden kann Anlass für einen wunderschön gedeckten Tisch bieten, ohne stundenlange Vorbereitung. Unser Tipp: Beim Kauf von Tischwäsche und Geschirr auf ein Farbschema achten. So lassen sich nachher alle Elemente per Mix & Match zusammenstellen.

Ein Blickfang

Ein Stiel als Bouquet

Einige wenige IT-Pieces reichen bereits für eine gelungene Tischdekoration. Investiert in eine tolle Karaffe oder einen besonderen Weinkühler. Dann können Teller & Besteck auch aus dem »Alltagsbestand« kommen.

Versteht uns nicht falsch: Wir sind die größten Freunde eines üppigen Bouquets. Wenn dafür Zeit und Geld einmal nicht reichen, wirken aber auch wenige Zweige Eukalyptus oder eine einzelne Blüte. Schaut euch einfach mal im Haushalt um: Auch Federn oder andere unorthodoxe Fundstücke können toll wirken!

105

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Servierteller »Organic« in Schwarz von Kare Design | 4,90€

Besteck in Schwarz von H&M Home, ab 9,99€

Stielgläser in Anthrazit von H&M Home | 4,99€

S c h i e f e r p l at t e 30cm von Genware | ca. 10€

Teller & Schüsseln Serie DINERA in Graublau von IKEA | 2,99€ und 1,99€

SISTER-MAG.COM

106


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Ein Gemälde Als Inspiration Was das sisterMAG Team für die Ausgabe gemacht hat, ist auch für Zuhause eine gute Idee. Ein Gemälde oder großes Poster schmückt euer Wohnoder Esszimmer? Nutzt es als Inspiration für Farben und Formen auf dem Tisch!

Karaffe aus selbstkühlender Keramik von Magisso | ca. 50€

Weinkühler aus selbstkühlender Keramik von Magisso | ca. 60€ Gustave Caillebotte, French. Paris Street; Rainy Day, 1877. Oil on canvas. 83 1/2 x 108 3/4 in. (212.2 x 276.2 cm) The Art Institute of Chicago, Charles H. and Mary F. S. Worcester Collection.

Leinenservietten in Dunkelpetrol von H&M Home | 4,99€

107

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Käse, Wein und eine einfache, leckere Suppe – mehr braucht es nicht, um Freunde einzuladen!

SISTER-MAG.COM

108


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

109

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


#sistermagDIY

SISTER-MAG.COM

110


Please have some cak

STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

J E S S I E

K A N E L O S

W E I N E R :

CAKE TOPPER »PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG« Was wir an regnerischen Tagen

Topper zu gestalten. Die Vorlagen

am meisten benötigen? KUCHEN!

könnt ihr dann natürlich wie

Und da wir große Cake Topper

immer kostenlos von unserer

Fans sind, möchten wir im Januar

Website herunterladen oder wie in

2019 eine neue Serie beginnen.

diesem Fall als exklusives Goodie

Pro Ausgabe werden Illustratoren

für Newsletter-Abonnenten im

oder Künstler uns helfen, Cake

Postfach erhalten!

Die Illustratorin Jessie Kanelos Weiner ist eine französischamerikanische Illustratorin, Autorin und Foodstylistin, die in New York und Paris arbeitet. Sie arbeitet für Kunden aus der Gastronomie, Reisen, Lifestyle, Architektur und Popkultur. Jessie ist bereits seit 2013 Teil des sisterMAG Netzwerks als sie für sisterMAG N°10 das Inhaltsverzeichnis illustrierte (hier anschauen) Download der Vorlage: Einfach unseren Newsletter abonnieren!

111

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


VANILLEKUCHEN M I T

B U T T E R C R E M E - F Ü L L U N G

Z U TAT E N

EINEN TAG VOR DEM SERVIEREN Schritt 1

FÜR DEN KUCHEN 225 g Butter (Raumtemperatur) 3 0 0  g Z u c ke r

6 große Eier

3 50 g Mehl 1

Den Ofen auf 180°C vorheizen (160°C Heißluft) und bereits zu Beginn ein Backblech in den Ofen schieben. Eine große, runde Backform gründlich einfetten (Kapazität 2,5l).

⁄2   T L N a t r o n

2 5 0   g f e t t f r e i e r Jo g h u r t (Natur) 4   T L Va n i l l e e x t r a k t

FROSTING 1 0 0   g Butter (Raumtemperatur) 1 0 0 g P u d e r z u c ke r ( g e s i e b t ) 1 0 0 g Fr i s c h k ä s e ( R a u m t e m peratur) N a c h Wu n s c h : g e t r o c k n e t e Ko r n b l ü t e n u n d f r i s c h e

Schritt 2

Von Hand oder in einem Mixer Butter und Zucker schlagen, bis sie leicht und cremig werden. Nach und nach die Eier hinzugeben und mit einem Esslöffel Mehl unterrühren. Den Rest des Mehls unterheben und Natron, Joghurt und Vanilleextrakt hinzugeben. Den Teig nicht zu lange schlagen, sonst geht der Kuchen später zu sehr auf und wirkt eher kuppelartig. Sollte das passieren – einfach später mit einem Messer begradigen. Schritt 3

Beerenmischung

Den Teig gleichmäßig in die eingefettete Form geben. Die Kuchenform auf das vorgeheizte Backblech stellen und im Ofen 45-60 Minuten backen, bis der Kuchen goldbraun ist. Ein Zahnstocher sollte ohne Rückstände aus der Mitte des Kuchens kommen. Schritt 4

Den Kuchen anschließend über Nacht auskühlen lassen. SISTER-MAG.COM

112


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

113

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


FÜR DAS FROSTING Schritt 5

Die Butter aufschlagen, bis sie leicht schaumig ist. Vorsichtig Puderzucker hinzugeben. Anschließend Frischkäse unterrühren und noch einmal kurz aufschlagen. ZUSAMMENSETZEN Schritt 6

Den ausgekühlten Kuchen zweimal horizontal schneiden, sodass drei Böden entstehen.

FÜR DIE CAKE TOPPER sisterMAG Newsletter abonnieren und die kostenlose Vorlage per eMail erhalten. PDF herunterladen und farbig auf dickes Papier (mind. 250g/ m2) ausdrucken. Alle Elemente ausschneiden. Dabei entweder genau entlang der Linien oder mit einem dünnen weißen Rand (ca. 3mm) schneiden. Die einzelnen Elemente mit Klebeband auf Zahnstocher kleben und in den Kuchen stecken. SISTER-MAG.COM

Schritt 7

Den obersten Boden mit der Oberseite auf den (Kuchen)Teller legen und mit Frosting bestreichen. Wer mag, kann am Rand entlang blaue Kornblumen streuen. Den ehemals untersten Boden drauflegen und ebenfalls mit Frosting und Blumen dekorieren. Schritt 8

Zum Schluss den mittleren Boden oben drauflegen und den Rest Frosting darauf verteilen. Nach Gusto, Beeren darauf verteilen und die Cake Topper aufsetzen.

114


Zusammensetze

STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

115

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


George Sand, Photograph by Nadar

SISTER-MAG.COM

116

E I N E

B E T R A C H T U N G

Frauen & die Stadt

W E IBL ICH E RO L L E N IM 1 9 . J A H RH UN DE RT


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Frauen und die Stadt des 19. Jahrhunderts Wie Kaufhäuser und Salons Geschlechterrollen neu schrieben

T E X T :

B AR B AR A EI CHH AMME R

Ich wollte soweit Mann sein, dass ich in Bereiche und Milieus eindringen konnte, die mir als Frau verschlossen waren George Sand

117

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Kühne Frauen wie die französische Schriftstellerin George Sand oder Vita Sackville-West tauschten im 19. Jahrhundert in der Öffentlichkeit schonmal ihre Röcke gegen graue Hosenanzüge. Sie verkleideten sich als Mann, um ungestört die Straßen von Paris und London zu erkunden. Sie überschritten damit räumliche wie rechtliche Grenzen, war nämlich das Tragen von Männerkleidung für Frauen im Paris der damaligen Zeit verboten. Wie aber gelang es Frauen ins öffentliche Stadtbild ganz legal herauszukommen? Ein kleiner Streifzug.

Vita Sackville-West, von William Strang, 1918 SISTER-MAG.COM

Georg Sand, aus dem Jahr 1864

G GETRENNTE SPHÄREN IM 19. JA H R H U N D E RT Die Stadt, das öffentliche Leben und der Arbeitsmarkt galten noch zu Beginn des 19. Jahrhunderts als männliche Domänen. Getreu der patriarchalen Geschlechterideologie der getrennten Sphären, ließ dies für Frauen einzig den Haushalt als vorgesehenen Wirkungs- und Lebensmittelpunkt. Das Weiblichkeitsideal der Zeit wurde häufig im Sinne von Patmore Coventrys »ANGEL IN THE HOUSE« verstanden, einem häuslichen Engel, der sich um Familie und Heim aufopfernd kümmert. Noch vertrackter:

118


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Bewegten sich Frauen auf den urbanen Straßen, galten sie entweder als (moralisch) gefährlich oder gefährdet.

Rue de Sèvres, 1892

Frau Wollten sie sich etwa auf Einkaufstouren in der Stadt aufhalten, waren sie Anfang des 19. Jahrhunderts auf männliche Begleitung, Anstandsdamen oder Dienstboten angewiesen. Frauen, die man regelmäßig im Stadtbild antraf, galten meist als Prostituierte oder als »FALLEN ANGELS«, als das Andere der bürgerlichen Weiblichkeitsnorm. Dabei war Prostitution in den Metropolen Europas zu Ende des 19. Jahrhunderts ein Massenphänomen: Im Londoner West End sollen 1887 allein 80.000 Prostituierte tätig gewesen sein. Aber Prostitution hatte selten etwas damit zu tun, dass sich Frauen frei in der Stadt bewegen durften. Im Gegenteil: Sie mussten sich vielmehr bei der Polizei registrieren, regelmäßig bei der Gesundheitsbehörde melden und ihre Kleidung nach vorgeschriebenen Regeln auswählen.

K DIE KAUFHÄUSER IM 1 9 . JA H R H U N D E RT Dass bürgerliche Frauen ins öffentliche Straßenbild der Metropolen herauskommen konnten, hatte tatsächlich viel zu tun mit der Entstehung einer urbanen Konsumkultur und der großen Kaufhäuser. LE BON MARCHÉ (1838) an der RUE DE SÈVRES in Paris bot als erstes Warenhaus der Welt Frauen städtische Räume, in denen sie sich außerhalb ihres Zuhau-

119

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


ses und ohne männliche Begleitung aufhalten durften. Die Verbreitung von Kaufhäusern in den 1850ern und 1860ern trug wesentlich dazu bei, dass sich das Bild von Frauen auf den urbanen Straßen normalisierte und Geschlechterrollen neu verhandelt wurden. Die Galeries LAFAYETTE (1895) in Paris, das KADEWE (1907) in Berlin oder HARRODS (1884) in London wurden zu beliebten Tageszielen. Bereits 1870 nannten die ersten Reiseführer übrigens Orte in London, »an denen Damen in Ruhe zu Mittag Essen konnten, wenn sie ohne Begleitung eines Gentlemans unterwegs waren« Shopping wurde so zu einer öffentlichen Freizeitaktivität für bürgerliche Frauen, die fortan einen Tag in der Stadt jenseits ihrer Haushaltspflichten verbringen konnten. Plötzlich diente die kulturelle Praxis des Einkaufens auch als gewisse Ermächtigung. Wie der französische Soziologe Henri Lefebvre erläutert, ist die Stadt ein Raum, der durch unsere sozialen Aktivitäten aktiv konstruiert wird. Die Frauen erschufen sozusagen im Gehen ihren städtischen Raum.

SISTER-MAG.COM

S SHOPPING ANGELS & D I E S TA D T D E R MODERNE Möglich war dies nur durch das Aufkommen öffentlicher Orte für Frauen innerhalb der Stadt wie Cafés, »LADIES TEAROOMS« oder dem intimsten Raum: öffentliche Damentoiletten wie die am OXFORD CIRCUS (1884). Auch der Ausbau des Verkehrsnetzes mit der LONDONER U-BAHN (1863) und PARISER MÉTRO (1900) ermöglichte es Frauen, sich mehr und mehr in der Stadt aufzuhalten. In Paris mussten sie sich zwar noch bis zur Jahrhundertwende mit öffentlichen Toiletten gedulden, dafür bot ARISTIDE BOUCICAUT in seinem BON MARCHÉ schon früh eine Kinderkrippe und Teestube an. Eine neue kaufkräftige Kundenzielgruppe war gefunden: Die weibliche Mittelklasse. Kritiker sahen jedoch in den heimeligen Interieurs der Warenhäuser nur eine Fortführung der privaten Sphäre, sozusagen ein zweites Heim jen-

120


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Galeries Lafayette, 1914

121

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Salon de Madame Geoffrin, 1755

seits des Zuhauses, an dem Frauen im Sinne von »SHOPPING ANGELS« die bürgerliche Ideologie der Domestizität lediglich weiterführten. Oder gar moralisch gefährdet wurden. Etwas zu kaufen oder seinen Körper zu verkaufen kamen in der Vorstellung vieler Männer im 19. Jahrhundert gleich. Shopping wurde so oftmals mit einer sexualisierten Weiblichkeit verknüpft, wobei die geographische Nähe von Kaufhäusern zu Bordellen ihr Übriges tat. In London lag beispielsweise das Einkaufsviertel des West End direkt neben dem Rotlichtbezirk in der Regent Street und Burlington Arcade. Die moderne Stadt wurde über gegenläufige Diskurse imaginiert: einerseits als pulsierende Landschaft moderner Konsumkultur, andererseits als viktorianisches Babylon, das unschuldige Frauen sexuellen Gefahren auslieferte. SISTER-MAG.COM

D DER SALON ALS WEIBLICHER K U LT U R R AU M Was das Kaufhaus für die Frauen der Mittelschichten, war wohl der literarische Salon für Frauen der Adelsschichten seit dem 17. Jahrhundert. Der SALON avancierte zu einem Ort weiblicher Kultur, wo die Gäste unter der Leitung einer Frau, der SALONNIÈRE, ihre kreativen Ideen austauschen und Gedanken teilen konnten. CATHERINE MARQUISE DE RAMBOUILLET gilt dabei als Grün-

122


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

derin der Salontradition, als sie 1610 zu regelmäßigen Treffen in ihrem Pariser Stadtpalais einlud. Das Programm war vielfältig und als öffentlicher »Gegenraum« zum Königshof entworfen: Es gab heitere Gespräche, Liebeslyrik, Musik oder kleine Aufführungen in geselliger Runde. Obwohl die Salonnièren aristokratisch waren, galt in ihren Salons der Grundsatz der Gleichheit. Ein literarischer Salon war damit auch immer ein Ort des intellektuellen Diskurses und des geistreichen Gedanken-

austauschs. Literaten, Künstler, Naturforscher und Philosophen wie Voltaire oder Diderot genossen es, in den Pariser Salons im 18. Jahrhundert zu verkehren, wo sie die geistige Grundlage für die FRANZÖSISCHE REVOLUTION legten. Der Salon eröffnete damit vollkommen neue Gender-Räume, die Frauen zu politischer Mitwirkung ermächtigten und ihnen eine geistige Selbstverwirklichung ermöglichten. Und das zu einer Zeit als Frauen noch nicht rechtlich und sozial gleichgestellt waren.

123

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Natalie Clifford Barney, Porträt von Alice Pike Barney, 1896 SISTER-MAG.COM

124


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

R REBELLISCHE SALONNIÈREN Auch die gesellschaftskritische Schriftstellerin GEORGE SAND fand im 19. Jahrhundert in ihrem literarischen Salon ein adäquates Forum, um ihr sozialpolitisches und feministisches Denken zu äußern. Rebellin durch und durch brach sie dabei mit etlichen Genderstereotypen der Zeit: Sie galt als eigenwillig, rauchte öffentlich Zigarren, schrieb unter männlichem Pseudonym und liebte es, verbotenerweise in Männerkleidung durch die Straßen Paris zu flanieren. Als Nachfahrin des sächsischen Kurfürsten, war sie zwar aristokratischer Abstammung, Sand verkehrte aber meist in den Kreisen der Pariser Künstler BOHÈME. Ihre Salons in der französischen Hauptstadt wie auch auf ihrem Landsitz in Nohant-Vic waren beliebte Treffpunkte für berühmte Literaten wie HONORÉ DE BALZAC, GUSTAVE FLAUBERT und ALEXANDRE DUMAS, sowie Komponisten wie FRANZ LISZT oder FRÉDÉRIC

CHOPIN, mit dem sie eine leidenschaftliche Liebesaffäre hatte. Salonnièren wie George Sand oder auch MARIE D’AGOULT und MATHILDE BONAPARTE waren im 19.Jahrhundert gar so beliebt, dass sie Frauen eine bisher nicht dagewesene kulturelle Signifikanz verliehen. Noch bis in die 1960er Jahre gab es in Paris Salons wie den der US-amerikanischen Autorin NATALIE CLIFFORD BARNEY, die durch ihre lesbischen Liebesbeziehungen von sich reden machte. Sie versammelte immer freitags die damalige literarische Elite wie DJUNA BARNES, GERTRUDE STEIN, COLETTE, RAINER MARIA RILKE, EZRA POUND oder ISADORA DUNCAN. Bis heute üben die literarischen Salons des 19. Jahrhundert eine gewisse Faszination aus. Trotz ihrer diversen Klassen- und Geschlechtergrenzen fanden hier Männer wie auch Frauen nämlich zu gebildeter Konversation zusammen.

125

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


AB 17. JANUAR IN DEN DEUTSCHEN KINOS

SISTER-MAG.COM

126

E I N E

F I L M V O R S T E L L U N G

Manhattan Queen

J E N N IFE R L O PE Z IN


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Film, Mut neu

EIN

MACHT,

DER

SICH

ZU ERFINDEN.

127

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


DEN TRAUM VON DER GROSSEN BUSINESSKARRIERE TRÄUMEN IMMER MEHR FRAUEN – UND DER KLASSISCHE WEG IST ALLSEITS BEKANNT:

Bachelorabschluss, Masterabschluss, zwischendurch etliche Praktika für den Erfahrungsschatz absolvieren – nur so klettert Frau die Karriereleiter auf sicherem Wege nach oben.

MQ Dass es auch anders geht, und Lebenserfahrung, Menschlichkeit und Talent genauso wichtig sind, zeigt der neue US-Kinofilm mit JENNIFER LOPEZ , der ab 17. Januar in die deutschen Kinos kommt.

sisterMAG durfte bereits vorab einen Blick auf die US-Komödie werfen und wir möchten Euch »MANHATTAN QUEEN« wärmstens ans Herz legen.

SISTER-MAG.COM

128


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

»WENN DU AN DICH

DIE HANDLUNG

GLAUBST, KANNST DU ALLES WERDEN, WAS DU WILLST.«

(Jennifer Lopez) ist Anfang 40 und ziemlich frustriert. Als Verkäuferin in einem New Yorker Elektrofachgeschäft wird ihr die Beförderung zur Filialleiterin ohne vernünftigen Abschluss verwehrt – dabei schlummert in ihr eine Menge Talent und Durchsetzungsvermögen. Ohne ihr Wissen poliert der Sohn ihrer besten Freundin Mayas Lebenslauf auf und verpasst ihr gleich auch noch den passenden Social Media-Auftritt. MAYA

129

DAVILLA

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Prompt erhält Maya eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch, und ehe sie sich versieht, findet sie sich in der Marketingabteilung eines KOSMETIKKONZERNS mit eigenem Büro und Blick über ganz Manhattan wieder.

Was Maya während dieses riskanten Spiels erlebt und ob ihr der radikale Neuanfang gelingt, erfahrt ihr schon bald in den Kinosälen.

Der Film ist lustig, originell und herzerwärmend und vermittelt uns eine wichtige Botschaft: »WENN DU AN DICH GLAUBST, KANNST DU ALLES WERDEN, WAS DU WILLST.«

SISTER-MAG.COM

130


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

LU S T A

UF EINE

D T I M D N K I N OA B E N

U E N R D I N? F N E T S E B ER

sisterMAG verlost zum Filmstart von »Manhattan Queen« zwei Fanpakete mit jeweils zwei Kinofreikarten und einem Gutschein für einen MANHATTEN QUEEN LOOK von

Neben Ikone JENNIFER LOPEZ kann sich auch der Rest des Castes durchaus sehen lassen. »King of Queens«-Star LEAH REMINI , Schauspielerin und Sängerin VANESSA HUDGENS (»High School Musical«) und Frauenschwarm MILO VENTIMIGLIA (»This Is Us«, »Gilmore Girls«) sind unter anderem mit von der Partie.

Folgt sisterMAG einfach auf Instagram Schaut zwischen dem 05. UND 10. JANUAR auf unserem Kanal vorbei – KOMMENTIERT das Kinobild und nehmt automatisch an der Verlosung teil! WIR DRÜCKEN EUCH DIE DAUMEN! 131


Ob gemütlicher Mantel für nasse Tage, das richtige Menü direkt aus Caillebottes Feder (naja fast) oder die schönsten Fashion Items, um Wind und Wetter Stand zu halten – diese Sektion wappnet euch für regnerische Tage im Januar.

TAGE IM JANUAR SEKTION 4


ZARA

Leicht transparenter Regenmantel 49,95 EUR Regenmantel mit abnehmbarer Kapuze RAINS

Curve Regenjacke 100 EUR Mit einem leicht A-förmigen Schnitt und Bindegürtel an der Taille

Auch an regnerischen Tagen lässt es sich mit den richtigen Accessoires und Fashion Pieces draußen gut aushalten. Wir zeigen euch hier eine kleine Auswahl, direkt zum Draufklicken und Shoppen. Denn wer will bei Regen schon rausgehen zum Einkaufen?

COS

Tie-Up Hood 49 EUR Ein vielseitiges Accessoire HUNTERS

Smartphone Tasche 80 EUR Mit wasserabweisendem Leder und fünf Kartenfächern, perfekt für Festivals SISTER-MAG.COM

134


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

HUNTERS

Original Kurze TourGummistiefel 105 EUR Stiefelsocken ab 20 EUR M.A.C

In Extreme Dimension Waterproof Mascara 26 EUR COS

Classic Wool Beret 29 EUR Minimale Nähte für ein sauberes Finish STELTON

To Go Click in Petrol 24,95 EUR Perfekt zum Warmhalten Deines Tees oder Kaffees für unterwegs

Noch nicht genug Inspiration? Entdeckt die schönsten Schirme und Regenschirm DIY's in der sisterMAG Ausgabe zu Mary Poppins (N° 35) hier...

ARKET

48-Hour Weekend Luggage 79 EUR aus haltbarem und wasserabweisendem Nylon-Shell-Stoff SKAGEN

Aaren Kulør 99 EUR

ZUM F EAT UR E 

135

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


S E L B E R M A C H E N Z U M C O V E R - O U T F I T U N S E R

SIST E RMAG CO L L E CT IO N SCH N IT T MUST E R

Der Mantel

Fo t o s : J AC LY N L O C K E Design & Schnitt: EVI NEUBAUER Ha i r & Ma ke u p : T I N A F I S C H B AC H Model: DILEK TOPKARA

SISTER-MAG.COM

136


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

EIN MANTEL FÜR DIE REGNERISCHE J AHRESZEIT Sich einzuhüllen in einen kuscheligen und doch eleganten Mantel, das kann den Januar versüßen und dem verregneten Tag die Kälte nehmen! Stets bemüht um die schönsten Schnittmuster, hat sich unsere Modeexpertin Evi Neubauer diesmal einen Mantel mit auffälligem Kragen ausgedacht. Getragen wird dieser am besten etwas nach hinten gezogen. Ob zu Hosen oder Rock, in hellem Türkis oder gedeckterer Farbe – er komplettiert jedes Outfit und wird euch viele Jahre Freude bereiten. D O W N L O A D S C H N I T T M U S T E R 4 4 / 1

Die Schönheit liegt Keine Angst vor farbigen im Detail: Alte Knöpfe Accessoires: Ein toller verleihen dem Mantel Hut oder auch lange, Individualität und farbige Handschuhe aus Besonderheitswert. Leder helfen, die Laune Vielleicht findet ihr sie auf an grauen Tagen zu dem Dachboden von Oma heben! Und sehen auch oder im An- und Verkauf! toll aus! Auch auf Flohmärkten gibt es häufig alte Knöpfe. Oder sucht einfach mal auf ebay nach »Alte Knöpfe« – wahre Schätze kann man hier erwerben!

137

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


SISTER-MAG.COM

138


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

D O W N L O A D S C H N I T T M U S T E R 4 4 / 1

139

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


R E G E N S C H I R M S D E S K U L T U R G E S C H I C H T E

Vom Sonnensegel zum Knirps

MILLIONEN VON REGENSCHIRMEN WERDEN JEDES JAHR VERKAUFT – NICHT SCHLECHT FÜR EIN PRODUKT, DAS EIGENTLICH ZUM SCHUTZ GEGEN SONNE ENTWICKELT UND EINST VON MÄNNERN UND VON ENGLÄNDERN STRIKT ABGELEHNT WURDE.

Wie beruhigend es doch ist, den Regen von drinnen zu erleben! Sanft plätschert er gegen die Scheibe und läuft in Tropfen langsam am Glas hinunter. Unangenehm wird es nur, wenn wir bei Regenwetter nach draußen müssen. Klar, man kann immer die Regenjacke anziehen. Aber was, wenn wir unterwegs vom Re-

gen überrascht werden? Dann haben wir hoffentlich einen kleinen praktischen Helfer bei uns: den Regenschirm. Der ist heutzutage meist zusammengefaltet in der Handtasche zu finden. Bis er aber dieses handliche Format erreicht hat, musste der Schirm eine wechselvolle Historie hinter sich bringen.

T E X T :

AL E X KO RDS

SISTER-MAG.COM

140


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

UNHANDLICHER SONNENSCHUT Z Erfunden wurde der Schirm vor etwa 4.000 Jahren in China – und zwar nicht zum Schutz gegen Regen, sondern gegen Sonne. Damals handelte es sich außerdem eher um eine Art Dach, das mehrere Diener über dem Herrscher trugen, um ihm Schatten zu spenden. Mindestens so wichtig wie seine Funktion war seine Wirkung: Nur der höchste Mann im Staat wird vor der Sonne geschützt und wirkt durch den reich geschmückten Schirm noch größer und erhabener. Handlich war das antike Modell aber nicht, bestand es doch aus Bambusstangen, die mit Ölpapier oder Palmblättern bespannt waren. Zwar gab es bald auch Exemplare, die von einer Person getragen werden konnten, schwer waren sie aber immer noch. Von Fernost kam der Schirm erst nach Persien und dann nach Europa. Im Alten Griechenland galt es übrigens als unmännlich, einen Schirm zu benutzen, weshalb nur Frauen und ihre weiblichen Sklaven damit herumliefen. Nur in einer kurzen Phase zwischen 505 und 470 vor Christus waren Schirme auch Teil der Ausstattung reicher Männer.

141

PO RT RÄ T DE R MA RC HE SA ELE NA GR IM ALD I (16 23) , AN TH ON Y VAN DY CK

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


PRAK TISCH, ABER SCHWER Es sollte eine Weile dauern, bis Schirme auch als Regenschutz verwendet wurden. Zwar schickte der ABT ALCUIN VON TOURS etwa um 800 ein solches »Schutzdach«, wie er es nannte, an den BISCHOF ARNO VON SALZBURG. Alltäglich war der Regenschirm dann aber noch lange nicht. Im Mittelalter setzte er sich vor allem deshalb nicht durch, weil er bei Streitigkeiten stets eine Hand buchstäblich außer Gefecht setzte. Erst als der Pariser Kaufmann JEAN MARIUS Anfang des 18. Jahrhunderts einen Regenschirm erfand, der zusammenklappbar war, wurde das praktische Teil langsam alltagstauglich. Allerdings war die Konstruktion aus Holzstäben und den hornartigen Platten von großen Walen, die mit einem wasserabweisenden Stoff bespannt war, mit fünf Kilogramm noch immer ein ziemliches Schwergewicht.

SISTER-MAG.COM

k

KONKURRENZ FÜR KUTSCHER

Interessanterweise lehnten ausgerechnet die notorisch vom Regen geplagten Engländer den Schirm anfangs ab. Als der Reiseberichterstatter JONAS HANWAY um 1750 mit einem Regenschirm aus Paris zurückkam und als einziger Mann in London damit herumlief, erntete er nichts als Spott und Häme. Viel zu sehr waren die Engländer und die Franzosen verfeindet, als dass ein englischer Gentleman unbehelligt mit einer französischen Erfindung durch Londons Straßen flanieren durfte. Vor allem waren es aber die Fahrer von Pferdekutschen, die Hanway anfeindeten. Wenn es regnete,

142


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

lieh, das wir bis heute kennen. SAMUEL FOX hieß der gute Mann, der 1852 für den endgültigen Durch-

bruch des Regenschirms sorgte. Im Laufe der Zeit entwickelte sich hatten sie eine Art Monopol auf trockenen Transport, weil ihre Kutschen überdacht waren. Hanway und seinen Schirm betrachteten sie daher als geschäftsschädigend, weshalb sie ihn mit Müll bewarfen. Ein Fahrer versuchte einmal sogar, ihn zu überfahren. Bei der Gelegenheit machte sich Hanway das hohe Gewicht seines Schirms zunutze und verprügelte den dreisten Kutscher. Irgendwann erkannten die Engländer dann aber doch, wie unheimlich praktisch so ein Regenschirm gegen permanenten Niederschlag ist. Und dann war es auch noch ein Engländer, der dem Schirm das leichte Gerüst aus Stahl ver-

vor allem die Gestaltung des Griffes zu einer regelrechten Kunst. Elfenbein und Silber, Bambus und Leder – es gab kaum ein Material, das nicht dafür verwendet wurde. Noch dazu arbeiteten findige Handwerker Gegenstände wie Uhren,

Taschenlampen

und

Pillendosen in den Griff ein. Wirklich praktisch war dagegen die Entwicklung von Automatikschirmen Mitte des 19. Jahrhunderts. Sie hatten die bis heute bekannte Funktion, dass sie sich durch das Drücken eines Knopfes von selbst öffneten.

143

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


DIE GEBURT V OM KNIRPS

HANS HAUPT

© KN IR PS GM BH | KN IR PS .C OM SISTER-MAG.COM

k

Dass Regenschirme heute sogar in die Handtasche passen, ist auf gewisse Weise dem Ersten Weltkrieg zu verdanken. In dem wurde nämlich der Solinger HANS HAUPT verletzt und war anschließend nicht mehr in der Lage, sowohl seinen Gehstock als auch einen Schirm mit sich zu führen. Also überlegte er sich eine Möglichkeit, seinen Schirm in die Tasche stecken zu können. Er versah ihn mit einem Teleskopgestell, das sich auf ein handliches Format zusammenschieben ließ. Im Jahr 1928 meldete er seine Erfindung beim Patentamt an, vier Jahre später begann der Unternehmer Fritz Bremshey mit der Serienproduktion. Trotz eines für damalige Verhältnisse hohen Preises von 12,50 Reichsmark wurde der Knirps, wie der Schirm genannt wurde, zu einem Bestseller. Auch wenn die Konkurrenz mit Sprüchen warb wie: »MIT SCHIRM EIN HERR, MIT KNIRPS EIN KNIRPS«, florierte das Geschäft weiterhin. Bis heute wurden rund 200 Millionen Exemplare in alle Welt verkauft, selbst JOHN F. KENNEDY, die niederländische KÖNIGIN BEATRIX und Papst BENEDIKT XVI. legten sich einen zu. 144


k

STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

© K N IR P S G M

BILLIG A US FERNOST

Schwer zu schaffen machte der kultigen Marke jedoch das Aufkommen von billig hergestellten Schirmen aus China ab den 1960er-Jahren. Die waren für wenig Geld zu haben und überschwemmten den Markt. Bis heute ist China der mit Abstand größte Hersteller von Regenschirmen. Rund 98 Prozent aller Schirme, die in Deutschland verkauft werden, stammen von dort. Allein in der Stadt SHANGYU stehen mehr als 1.000 Fabriken für Schirme. Der durchschnittliche Preis für einen Regenschirm liegt heute bei unter fünf Euro, etwa

B H | K N IR P S .C

OM

ein Drittel ist sogar kostenlos – der Werbebranche sei Dank. Wer aber denkt, dass sich das Design des Regenschirms nicht mehr weiterentwickeln lässt, der liegt falsch. Im US-amerikanischen Patentamt sind vier Mitarbeiter allein damit beschäftigt, die Tausenden von Anträge für Erfindungen rund um den Schirm zu prüfen. Zuletzt hat beispielsweise der Unternehmer Alan Kaufman den NUBRELLA entwickelt – einen Regenschirm, dessen Gestell man sich auf die Schultern schnallt. Es ist also immer noch möglich, diesen alltäglichen Gegenstand neu zu gestalten.

145

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


SISTER-MAG.COM

146

CA I L L E B OT T E S M E N U


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

CA I L L E B OTTES

MENU F Ü R V E R R E G N E T E TAG E

No. 44 L'ENTRÉE

P L AT P R I N C I P A L

FOTOS Claudia Göd ke claudiagoed ke.com

DESSERT

S 100

S 100

S 100

STYLING Maria Struck mariastruck.de

REZEPT & FOOD Lukas Grossmann lukasgrossmann.de

VIELEN DANK AN Soeur Maison für wunderschöne Props

soeur_maison

D OWN L OA D R E Z E P T E

147

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


SISTER-MAG.COM

148


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

ZWIEBEL PILZ CONSOMME M I T

B A G U E T T E

A U X

C O M T É

&

P I C K L E S

Z U TAT E N TIME

FUER

45 MINUTEN

4 PERSONEN

1 B u n d R a d i e s c h e n

1   E L m i l d e r We i ß w e i n e s s i g

2   E L b r a u n e r Z u c ke r 250 g braune Champignons

Schritt 1

1 0   g getrocknete Steinpilze

4 r o t e Zw i e b e l n a 8 0 g

Die Radieschen putzen und wahl-

1 0 0   m l t r o c ke n e r We i ß w e i n

weise in dünne Scheiben hobeln,

5 0 0  m l G e m ü s e f o n d

halbieren oder vierteln. Radieschen

in einer Schüssel mit dem Zucker,

1 Lorbeerblatt

3 EL Butter

Essig, einer Prise Salz und 2 EL Was-

1 EL Olivenöl

ser marinieren und zur Seite stellen.

1 0 0   g k l e i n e K r ä u te r s e i t l i n ge Schritt 2

Fra n z ö s i s c h e s B a g u et te Ke r b e l 150 g Comte 1 B u n d Ke r b e l

Die Zwiebeln halbieren, pellen und in feine Streifen schneiden. Die Champignons putzen, die braunen Enden des Strunks entfernen und ebenfalls in feine Scheiben schneiden.

Schritt 3

1  EL Butter und 1  EL Olivenöl in einem breiten Topf bei mittlerer Hitze schmelzen, die Pilze und die Zwiebeln zugeben und anbraten, bis sie eine schöne braune Farbe bekommen.

149

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Schritt 4

Nun das Gemüse mit dem Weißwein ablöschen und den Wein gänzlich verkochen lassen, bis er leicht zu karamellisieren beginnt. Nun mit der Gemüsebrühe und 250  ml Wasser auffüllen,

Schritt 6

die getrockneten Steinpilze hineinbröseln, das Lorbeerblatt zu-

Baguettes aus dem Ofen neh-

geben und mit einem Deckel

men, die Hälfte des Käses über

verschlossen für ca. 45  Min. auf

die Toasts reiben und für weite-

kleiner Flamme köcheln lassen.

re 3-5 Min. überbacken.

Schritt 5

Schritt 7

15  Min. vor Ende der Kochzeit

Die Suppe schließlich mit Salz

den

auf

und Pfeffer abschmecken. Den

200°C vorheizen. Vom Baguette

restlichen Käse über die Käse-

4 schräge, ca. 1cm dünne Schei-

toasts reiben und die Radies-

ben

chen darauf anrichten.

Ofen

(Grillfunktion)

schneiden.

Die

Baguet-

te-Scheiben mit Butter bestreichen und unter dem Grill für ca. 5 Min. toasten.

Schritt 8

Die Suppe schließlich mit den Toasts servieren und mit Kerbel garnieren

BON APPETIT

SISTER-MAG.COM

150


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

151

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


DIE HAUPT SPEISE ES IST WOHL DAS ERSTE GERICHT, WELCHES EINEM IN DEN SINN KOMMT, DENKT MAN AN DIE FRANZÖSISCHE KÜCHE: COQ AU VIN. DAS SISTERMAG TRAUT SICH AN DEN KLASSIKER Coq au Vin ist in ein klassisches Rezept für Geflügel und eines der französischen Nationalgerichte. Geflügel bzw. Hühner waren schon immer recht erschwingliche Tiere mit geringem Pflegebedarf – bereits vor vielen Jahrhunderten wurde das Huhn daher zu einem der Haupt-FleichLieferanten der französischen Nation und vieler anderer europäischer Länder. Die Popularität des Huhns als Nahrungsmittel hat daher zahlreiche Zubereitungsmöglichkeiten hervorgebracht. SISTER-MAG.COM

152


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

153

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


SISTER-MAG.COM

154


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

C O Q AU V I N B L A N C G L A S I E R T E M Ö R C H E N U N D T O P I N A M B U R , D U K K A H & R Ü B E N G R Ü N

Z U TAT E N

TIME

FUER

50 MINUTEN

4 PERSONEN

8 0 0   g Hü h n e r ke u l e n 1 Zwi e b e l

2 S t a n ge n S t a u d e n s e l l e r i e

2 0 0   g kleine Champignons

2 5 0   m l tro c ke n e r We i ßwe i n

5 0   m l Pe r n o d 5 0 0   m l Hü h n e r f o n d

Schritt 1

Die Hühnerkeulen in jeweils drei gleich große Stücke teilen. Eine

1 Lorbeerblatt

Pfanne auf mittelhoher Stufe erhit-

1 Ne l ke

zen und die Hühnerteile darin mit

1 Zwe i g T hym i a n

2 EL Öl anbraten. Das Huhn dabei

100 ml Schlagsahne

etwas salzen.

1 Bund Bundmöhren mit Schritt 2

Grün

2 0 0   g To p i n a m b u r

Inzwischen die Zwiebeln schälen

1 Zitrone

und in feine Würfel schneiden. Den

5   E L O l i ve n ö l

Staudensellerie waschen, die holzi-

2 EL Butter

gen Enden entfernen und ebenfalls

1   E L Z u c ke r

in Würfel schneiden. Pilze putzen

2   E L Ma i s s t ä r ke

und gegebenenfalls halbieren oder

2 EL

vierteln – je nach Größe.

D u k ka h ( Äg yp t i s c h e

Schritt 3

G e w ü r z / Nu s s mischung)

Einen weiteren Topf aufstellen, 2 EL Öl darin auf mittlerer Stufe erhitzen und das Gemüse darin für 5 Min. dünsten.

155

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


SISTER-MAG.COM

156


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Schritt 4

Schritt 7

Das Huhn aus der Pfanne in den

Ca. 5 Min. vor dem Ende der Hüh-

Topf zu dem Gemüse geben.

ner-Garzeit eine große Pfanne

Den Bratensatz mit dem Weiß-

auf mittlerer Stufe erhitzen, die

wein ablöschen und aufkochen. Bratensaft, Pernod und Hühnerfond über das Huhn geben und evtl. mit Wasser auffüllen, sodass das Huhn gleichmäßig bedeckt ist. Gewürze, Thymian,

Butter darin schmelzen. Das Gemüse, 2 EL Wasser und Zucker zugeben. Gemüse darin glasieren und mit Salz abschmecken und warmhalten.

und eine Prise Pfeffer zugeben

Schritt 8

und alles bedeckt für ca. 1 - 1,5 Stunden sachte köcheln lassen

Die Sahne schließlich zum Huhn

bis das Huhn beinahe vom Kno-

geben und aufkochen, die Stärke

chen fällt.

mit 2 EL kaltem Wasser glatt rühren und die Sauce damit abbin-

Schritt 5

den. 1 EL Zitronenschale abrei-

Die Karotten inzwischen wa-

ben. Sauce mit Salz, Pfeffer und

schen, das Grün kürzen, schä-

Zitronenschale abschmecken.

len und in reichlich gesalzenem Wasser für 3-5 Min. bissfest garen. Möhren unter kaltem Wasser abschrecken und zur Seite stellen. Mit den Topinambur genauso verfahren.

Schritt 9

Das Karottengrün mit einem Spritzer

Zitronensaft,

Olivenöl

und einer Prise Salz marinieren.

Schritt 6

Schritt 10

Einige Blätter des Karottengrüns

Das Coq au Vin in Tellern vertei-

abzupfen,

waschen

len, mit dem Gemüse, Dukkah

und abtropfen lassen. Den Rest

und dem marinierten Karotten-

entsorgen.

grün servieren.

gründlich

157

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


SISTER-MAG.COM

158


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

APFEL-KART OFFELTA R T E - TAT I N M I T

R O Q U E

F O R T

&

F R I S E E

Z U TAT E N

3 kleine Äpfel

5 0 0   g k l e i n e Ka r t o ff e l n

2   E L b r a u n e r Z u c ke r

1 B l ä t t e r t e i g Ro l l e a u s d e m K .R .

TIME

FUER

30 MIN + 30 MIN BACKEN

4 PERSONEN

men. Die Kartoffeln und Äpfel halbieren und in der Pfanne ohne Abstände

1 Zehe Knoblauch

auf dem karamellisierten Zucker ver-

B u t t e r

teilen. Einige Butterflöckchen in den

Ro q u e fo r t

Lücken verteilen. Mit Salz und Pfeffer

1 Ha n d vo l l B r u n n e n k r e s s e

würzen. Schritt 3

Schritt 1

Die

Kartoffeln

gut

Den Blätterteig kreisrund auf 30 cm wa-

Durchmesser zuschneiden und auf

schen und für ca. 15-20min.

die Kartoffeln ohne Äpfel legen und

in kochendem Salzwasser

etwas andrücken. Pfanne in den Ofen

garen. Kartoffeln abgie-

auf die mittlere Schiene stellen und

ßen und ausdämpfen las-

für ca. 20-30 Min. backen.

sen.

Schritt 4 Schritt 2

Die Pfanne aus dem Ofen nehmen,

Den Ofen auf 200°C Ober-

einige Minuten abkühlen lassen und

und Unterhitze vorheizen.

schließlich auf eine Platte stürzen.

Den Zucker in einer be-

Schritt 5

schichteten Pfanne mit ca. 30cm Durchmesser kara-

Den Käse auf der heißen Tarte ver-

mellisieren lassen und die

teilen

Pfanne von der Hitze neh-

­Brunnenkresse garniert servieren.

159

und

mit

einigen

Zweigen

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


SISTER-MAG.COM

160


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

ECLAIRES MIT O R A N G E U N D CA R A M E L

Z U TAT E N TEIG

4 5 0  m l Wa s s e r

TIME

FUER

60 MINUTEN

16 STÜCK

170 g braune Butter 200 g Mehl

Schritt 1

5 Eier

Für die Creme Pattisière die Milch in C R E M E P AT T I S E R E

einen Topf geben, 1 TL der Zitronen-

2 5 0  m l M i l c h

schale und 1 EL der Orangenschale

1 Bio Orange

abreiben und in die Milch geben. Die

1 Bio Zitrone

Milch zum Kochen bringen, zur Seite

3 Eigelb

stellen und ca. 10 Min. ziehen lassen.

7 5   g b r a u n e r Z u c ke r Schritt 2

20 g Mehl

1 0   g S t ä r ke

In einer Schüssel die Eigelbe mit dem Zucker verrühren. Mehl und Stärke

4 0 0  m l S c h l a g s a h n e

dazugeben und alles glatt verrühren.

1 Pc k . Va n i l l e Z u c ke r Schritt 3 4 EL Caramel Creme oder Dulce di Lecce 1-2  EL Sahne

Nun die warme Milch unter Rühren dazu geben, zurück in den Topf geben und unter stetigem Rühren solange erhitzen, bis die Masse puddingartig andickt. Die Creme durch ein feines Sieb in eine Schüssel passieren. Schüssel mit einer Frischhaltefolie bedecken, kleine Löcher hinein picksen, und gänzlich abkühlen lassen.

161

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


Schritt 4

Schritt 5

Für den Teig Wasser, But-

Nun den »abgebrannten« Teig in

ter und eine Prise Salz in ei-

eine Schüssel geben und für 5 Min.

nem Topf zum Kochen brin-

abkühlen lassen. Die Eier in einer

gen. Die Temperatur etwas

zweiten Schüssel etwas verquirlen.

reduzieren und das Mehl

Eiermasse nun in einem dünnen

mit einem Schneebesen in

Strahl unter den Teig mixen. Hierfür

schnellen Bewegungen un-

eignet sich am besten ein Handmi-

terrühren, sodass möglichst

xer mit den Schneebesen. Den Teig

keine Klümpchen entste-

so lange mixen bis keine Klümpchen

hen. Nun mit einem Holz-

mehr zu sehen sind und ein zähflüs-

löffel die andickende Mas-

siger Teig entstanden ist

se stetig rühren, sodass der

Schritt 6

Teig nicht anbrennt. Nach etwa 5-10 Min. entsteht ein

Den Ofen auf 160°C Umluft vorhei-

fester, glänzender Teig und

zen. Zwei Backbleche mit passenden

am Topf Boden bildet sich

Stücken Backpapier belegen. Die

eine hellbraune Schicht.

Spitze des Dressiersacks abschneiden, sodass eine ca. 2cm breite Öffnung entsteht.

SISTER-MAG.COM

162


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Schritt 7

Schritt 8

Auf dem Backpapier nun

Die Sahne mit dem Vanillezucker

12 cm

Teigstreifen

steif schlagen und in einen Dres-

spritzen, die jeweils mit ei-

siersack mit einer Sterntülle füllen.

nem Abstand von 4 cm von

Die Caramelle Creme mit etwas

einander liegen. Eclaires mit

Sahne glattrühren.

lange

der Ei-Glasur einpinseln und im Ofen für ca. 30 - 35 Min. backen, bis sie aufgegangen sind und sich kross anfühlen. Die Eclaires dürfen nicht zu weich aus dem Ofen genommen werden, sonst fallen sie wieder zusammen.

Schritt 9

Nun die Eclaires halbieren. Die obere Hälfte in etwas Caramelle Creme tauchen und abtropfen lassen. Schritt 10

Die untere Hälfte zunächste mit etwas Sahne füllen, mir der Orangencreme beträufeln und mit etwas Orangenschale garnieren. Den Deckel aufsetzen und servieren.

163

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


SISTER-MAG.COM

164

E T

B O N N E

J O U R N É E

Bon Appétit

#SIST E RMAG4 4


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

D OWN L OA D R E Z E P T E

165

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


SISTER-MAG.COM

166

D I Y

A N S T E C K B L Ü T E N

Boutonnière

DRE I IDE E N FÜR DIE PE RFE KT E


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

Ein regnerischer Tag wird gleich heller und freundlicher, trägt man eine Boutonnière im Knopfloch. Der Begriff »Boutonnière« beschreibt Blüten, die besonders im 19. Jahrhundert viele Herren in ihren Knopflöchern trugen. Die wohl bekannteste Boutonnière ist die Nelke - während der französischen Revolution war eine rote Nelke im Knopfloch der Adligen zu sehen, die auf dem Weg zu ihrer Hinrichtung Mut demonstrieren wollten. Etwas später, während der Arbeiterbewegung in den 1840ern hatte die Boutonnière eine symbolische Bedeutung; sie wurde als Erkennungszeichen unter Sozialisten und Kommunisten eingesetzt, wenn bei Protesten Fahnen verboten waren. Auch Dandys (die wir HIER schon einmal genauer vorgestellt haben), trugen Blüten im Knopfloch. Selbst wenn die Boutonnière im 20. Jahrhundert nicht komplett verschwand auch Nelson Mandela war beispielsweise für das Tragen einer Nelke bekannt - sehen wir sie heute doch wesentlich seltener, zum Beispiel als kleine Sträußchen bei Hochzeiten. Wir finden aber: die Boutonnière hat ein modernes Comeback verdient! Daher unsere drei DIY Ideen für Eure Ansteckblüte! 167

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


L AV E N D E L A L S

l

B L Ü T E N

A C C E S S O I R E

SISTER-MAG.COM

168


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

1

P A P I E R L A V E N D E L

In diesem Step by Step Tutorial zeigen wir euch, wie ihr euren eigenen Lavendelzweig aus Papier kreiert. Alles, was ihr dazu benötigt findet ihr hier!

M a t e r i a l

Lila Papier (verschiedene Töne) Grünes Papier (verschiedene Töne) Grüner Draht Grünes Masking Tape Motivstanzer Blume, ung. 15mm Kleine Kordel Nadel Pin

169

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


T U T O R I A L A N S C H A U E N

SISTER-MAG.COM

170


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

171

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


O

O L I V E N

B L Ä T T E R

SISTER-MAG.COM

172


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

2

P A P I E R O L I V E N B L Ä T T E R

Wenn ihr grüne Töne und einen minimalistischen Look bevorzugt, probiert doch mal diese Olivenblätter-Variante der Boutonnière aus!

M a t e r i a l

Grünes Papier (verschiedene Töne) grünes Draht Grünes Masking Tape kleine Kordel Nadel Pin Schere

173

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


T I P P

O

Am besten unterschiedliche Grüntöne verwenden, damit es echter aussieht.

Mit der Zange 6cm Draht abschneiden.

2

1

Ein paar lange Streifen für grüne Papierblätter schneiden. Die Spitzen der Blätter abrunden.

SISTER-MAG.COM

2

Etwas Kleber auf die Rückseite des Blatts geben und den Draht darauflegen. Mit dem Finger vorsichtig andrücken, sodass der Draht klebt. 174

3


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

3

Wir haben ungefähr 15 einzelne grüne Blätter verwendet. Die Blätter am Ende zu einem Strauß zusammennehmen und mit etwas Tape befestigen.

3

4

4

Zum Abschluss etwas Kleber auf den Stamm des Bouquets geben und eine Kordel darum wickeln. Ihr könnt eure Boutonnière mit einer Sicherheitsnadel an eurer Kleidung befestigen.

175

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


SISTER-MAG.COM

176


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

3

P O M P O M S B O U T O N N I È R E Diese Boutonnière ist von Craspedia-Blumen inspiriert und aus kleinen Filz-Pompons zusammengesetzt. Besonders gut passt sie zu einem grauen Outfit oder einem herbstlichen Anlass.

M a t e r i a l

Gelbe Pompoms Dünner Metalldraht Filz (braun & weiss) Schere Zange Schöne Kordel oder Baumwollgarn Nadel

177

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


1

p

O M P O M S

1

Mit der Zange 5 cm Draht abschneiden. Die Spitze mit der Zange abrunden, damit später euer Pompom nicht abfällt.

2 2

Einen Pompom durch den Draht ziehen. Ein Stück Tape um den Draht wickeln, um diesen zu verstecken. SISTER-MAG.COM

178

3


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

3

Drei andere 5cm Draht stücke mit der Zange schneiden, die Spitzen wieder abrunden. Ein Quadrat 1x1cm aus weißem Filz schneiden und einen Klebepunkt aufbringen. Den Draht darauflegen und Filz halbrund darumfalten. Zwei weitere machen.

4

4

Aus dem beigen Filz 3 Blätter schneiden. Mittig Kleber und Draht aufbringen. Mit dem Finger andrücken, damit der Draht in Position bleibt.

4

5

5

Die Blätter und Pompoms mit Tape zusammenziehen.

6

6

Zum Schluss Baumwollgarn rund um den Strauß wickeln und am Ende einen Knoten machen. Fertig!

179

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


AUFS

GLAT TEISGEFÜHRT sisterMAG Mitgründer Alex hatte Anfang Dezember die Gelegenheit, den neuen Ford Edge in Schweden zu testen und dabei seine Fahrkünste zwar nicht bei Regen, aber bei Eis und Schnee zu verfeinern. Nach seiner Rückkehr hat er uns seine frostig-frischen Eindrücke geschildert... INTERVIEW MIT ALEX SUTTER FOTOS FORD EDGE SISTER-MAG.COM

180


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

181

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


ANZEIGE

Th e

SISTER-MAG.COM

NE W FO RD ED GE

Åre /Ös ters und

182


Lieber Alex, wo hat man Dich denn auf‘s Glatteis geführt? Auf Einladung von Ford Deutschland hatte ich gemeinsam mit einer Gruppe von Journalisten die Gelegenheit, den neuen Ford Edge in winterlicher Umgebung rund um Åre/Östersund zu testen. Man fliegt von Berlin aus über Stockholm dorthin und es war tatsächlich mein allererster Aufenthalt in Schweden. Åre liegt etwas mehr als 600km nördlich von Stockholm entfernt und ist auch als Wintersportdestination beliebt. Ich weiß jetzt auch warum, denn es lag wirklich ordentlich viel Schnee.

Was gibt es beim Fahren auf Schnee und Eis zu beachten? Zunächst mal ist es ratsam, langsamer zu fah-

ren, als man es ohne Eis und Schnee tun würde. Und es erfordert durchaus ein bisschen Übung, sich an das veränderte Fahrverhalten des Autos zu gewöhnen. Wenn man ins Rutschen kommt, herzt, schnell und präzise gegenlenken. Das hat mir mein Co-Pilot verraten, ein sehr erfahrener

entlang zu fahren oder eine hölzerne Wippe zu

war schon aufregend.

bei dieser Gelegenheit

Am meisten Spaß hat

einiges über‘s Autofah-

aber das zügige Fahren

ren gelernt habe, und zwar in Theorie und Praxis.

und Driften auf einem abgesperrten Rundkurs gemacht...bei ausge-

Wir hatten allerdings

schalteten Elektro-As-

auch spezielle Reifen

sistenten.

mit Spikes montiert, die man in Deutschland (lei-

183

Rändern an Steilhängen

mit dem Auto kippt, das

Bild Allrad, von dem ich

ERSTAUNLICH IST, WIE SICHER EIN GELÄNDEGÄNGIGES FAHRZEUG WIE DER FORD EDGE DANK ZAHLREICHER ASSISTENZSYSTEME AUF SCHNEE FÄHRT.

cours zu testen, auf zwei

überqueren, auf der man

Autotester von der Auto

tigt.

die Chance, den Edge auf einem Geländepar-

sollte man recht be-

der) sehr selten benö-

In Åre hatten wir dann

INSGESAM T HAT TE ICH SCHON DAS

GEFÜHL, DASS SICH MEINE WINTER

FAHRSICHERHEIT

VERBESSERT HAT UND WÜRDE EIN SOLCHES PROGRAMM SEHR EMPFEHLEN!

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


ANZEIGE

Was wird Dir vom Ford Edge in Erinnerung bleiben?

Und wie war Schweden? benannt nach dem Mai-

Der erste wird nicht

länder Karosseriebauer

mein letzter Besuch

Der Edge ist schnittig

und Designer Alfredo

bleiben. Es wurde zwar

geformt und hat einen

Vignale) super ausge-

richtig früh dunkel (Son-

prägnanten Kühlergrill,

stattet, z.B. mit kapito-

nenuntergang gegen

der mich an Aston Mar-

nierten Ledersitzen - die

14:30 Uhr), war aber an-

tin erinnert, insofern ist

fand ich genauso top wie

sonsten wirklich herrlich

die äußere Gestaltung

das optionale Soundsys-

bei Temperaturen unter

schon gelungen.

tem von Bang & Olufsen.

-10 Grad, Sonne, blauem

Und ansonsten wird mir

Himmel und viel Schnee.

noch in Erinnerung blei-

RUND UM ÅRE

ben, dass er auf Schnee fährt wie auf Schienen. Beim Abgeben war ich dementsprechend schon Im Innern herrscht ein

ein bisschen traurig.

ner sehr schnellen und

STRASSENTECHNISCH

guten Heizung sind mir

GUT ERSCHLOSSEN IST.

z.B. die Sitz- und die Lenkradheizung auf-

E I N FA C H E S M A RT P H O N E KOPPELUNG

gefallen, das war bei -14 Grad gar nicht so unwichtig. Ausserdem

Ansonsten ist mir noch die überall sehr geschmackvolle weihnachtliche Beleuchtung in Erinnerung geblieben

lässt sich der Edge kin-

und natürlich die beein-

derleicht mit dem iPhoSOUNDSYSTE M VON BANG & OLU FSEN

druckende Natur. Wir haben auf einer unserer Fahrten den Tännforsen Waterfall besichtigt,

tungsvariante »Vignale« SISTER-MAG.COM

DORT FÜR UNSERE

BESIEDELT, ABER

le Features: Neben ei-

komfortablen Ausstat-

DA DIE GEGEND

SEHR DÜNN

und es gibt ein paar tol-

insbesondere in der

AUTOTOUREN MACHEN,

VERHÄLTNISSE

großes Platzangebot

ne verbinden und ist

KANN MAN TOLLE

184


SI TZ - UN D LE NK RA DH EIZ UN G

AU SS TATT UN GS ­ VA RI AN TE VI GN AL E

185

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


ANZEIGE

den größten Wasserfall

könnte für die Leber

Schwedens, das war

ganz erfrischend sein...

großartig. Gleiches gilt für die Lässigkeit und die Gastfreundschaft der Schweden. Nur die Preise für Alkohol haben mich als Weinfreund doch erschreckt. So ein Urlaub in Schweden SISTER-MAG.COM

Hast Du auch einen Elch gesehen? Leider nur auf zahlreichen Strassenschildern zwischen Åre und Ös-

186


tersund - und auf dem

Rentier-Fondue, das

Teller als Elch-Frika-

schmeckt ähnlich wie

delle. Sie sollen aber

Reh, nur noch feiner.

gar nicht so selten sein

Ansonsten wäre noch

und auch Braunbären

der Hering in unter-

können einem dort leib-

schiedlichen Varianten

haftig begegnen. Die

zu empfehlen. Auch ku-

Elch-Frikadelle war üb-

linarisch war es also

rigens ganz lecker. Aber

eine sehr gelungene Er-

herausragend war ein

fahrung.

DIESE REISE WURDE UNTERSTÜTZT VON FORD DEUTSCHLAND

187

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


PARTNER

2018

DEZ

s i st e rMAG

ALEX

erscheint j e d e n M o n a t!

Vermarktung

JETZT LESEN 

MARKETING & ADMIN

WAS BISHER GESCHAH »EIN JAHR IN FILMEN« war 2018 für das

sisterMAG Team. Wir sind eine Runde durch die Filmgeschichte gedreht und haben uns von Filmklassikern zu den Inhalten im sisterMAG inspirieren lassen. Von »BREAKFAST CLUB« und »FRÜHSTÜCK BEI TIFFANY« im Januar/Februar, über die beiden Musical-Filme »MARY POPPINS« und »SOUND OF MUSIC« im März/April, den Doris Day und Rock Hudson Filmklassikern »SCHICK MIR KEINE BLUMEN« und »BETTGEFLÜSTER« im Frühsommer, den Sommer-Ausgaben zu »ÜBER DEN DÄCHERN VON NIZZA« und »CATCH ME IF YOU CAN« bis zu den Herbstfilme »GRAND BUDAPEST HOTEL« und »METROPOLIS« im September/Oktober – wir werden sie vermissen! SISTER-MAG.COM

188

TONI Marketing & Finance

CAROLIN Content Distribution

MEDEA Administration


STRASSE IN PARIS AN EINEM REGNERISCHEN TAG

OPERATIONS

THEA Chief Editor & Design

SOPHIE Content Management

CHRISTINA Content Management

FRANZISKA Content Management

SOPHIA Content Management

KREATION

MARIE Design & Kreation

LALE Video & Design

SONGIE Design

EVI Fashion

189

SISTERMAG 44 | 01 / 2019


IMPRESSUM

SISTERMAG – JOURNAL FÜR DIE DIGITALE DAME www.sister-mag.com

Chefredaktion Operations

Theresa Neubauer Christina Rücker, Vera Schönfeld, Sophie Siekmann, Sophia Werner, Franziska Winterling, Carolin Kralapp, Medea Moir

Fashion

Eva-Maria Neubauer (Fashion Dir.)

Design 

Theresa Neubauer (Art Dir.), Marie Darme, Lale Tütüncübaşı, Songie Yoon

Redakteure (Text) 

arbara Eichhammer, Alexander Kords, Christian Näthler, Elisabeth Stursberg, Robert Eberhardt, Sophia Schillik, sisterMAG

Redakteure (Foto & Video) 

Jaclyn Locke, Sophia Schillik, Steffen Sinzinger, sisterMAG

Übersetzung 

Alex Kords, Ira Häussler, sisterMAG

Endkorrektur

Alex Kords, Ira Häussler, Christian Naethler, sisterMAG Team

sisterMAG erscheint in der Carry-On Publishing GmbH, Gustav-Meyer-Allee 25, 13355 Berlin, Deutschland. Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Für unverlangt eingesandtes Text- und Bildmaterial wird keine Haftung übernommen. Die Carry-On Publishing GmbH übernimmt keinerlei Garantie und Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Kontakt: mail@sister-mag.com Geschäftsführung Vermarktung Marketing

Antonia Sutter, Theresa Neubauer, Alex Sutter Alex Sutter (Sales Dir.) Antonia Sutter (Marketing Dir.)


DIE NÄCHSTE AUSGABE ERS C H E I N T A N FA N G F E B R U A R ! FO LG E U N S A U F I N S TAG R A M FÜR ALLE NEUIGKEITEN UND V I E L I N S P I R AT I O N !


Wir freuen uns schon auf die nächste sisterMAG Ausgabe! Bis dahin könnt ihr mit uns in Kontakt bleiben über Social Media oder abonniert unseren Newsletter!

Profile for sisterMAG

sisterMAG 44 – Strasse in Paris an einem regnerischen Tag – DE