Page 1

Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen


INHALT Vorwort....................................................................................................................................................................3 Über das Projekt „Aus Nachbarn werden Freunde 2009-2011“.................................................................................4 Das Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch Tandem.......................................................6 Bezirksjugendring Oberfranken...............................................................................................................................7 Piktogramm-Legende..............................................................................................................................................9 Überblick.................................................................................................................................................................11 Jugendarbeit in den Bezirken Karlsbad und Pilsen..................................................................................................12 Organisationen der Jugendarbeit (freie Träger)..................................................................................................12 Dachorganisationen............................................................................................................................................13 Kinder- und Jugendvereine, die in ganz Tschechien tätig sind ...........................................................................14 Kinder- und Jugendvereine in den Regionen Pilsen und Karlsbad......................................................................15 Jugendarbeit in Erwachsenen-Vereinen.............................................................................................................19 Kirchliche Organisationen und Jugendarbeit......................................................................................................20 Sport..................................................................................................................................................................23 Dachverbände.....................................................................................................................................................23 Sportorganisationen ..........................................................................................................................................24 Institutionen und Einrichtungen, die in der Jugendarbeit tätig sind (öffentliche Träger)....................................25 Schulische Einrichtungen für Erziehung und Freizeitaktivitäten.........................................................................28 An Grund-, Mittel- und Fachoberschulen/Gymnasien tätige Organisationen.....................................................29 Jugendarbeit im Regierungsbezirk Oberfranken.....................................................................................................30 Jugendarbeit in Oberfranken – freie und öffentliche Träger...............................................................................30 Öffentliche Träger ..............................................................................................................................................31 Freie Träger ........................................................................................................................................................34 Freie Träger in Oberfranken.................................................................................................................................35 Im Bezirksjugendring Oberfranken vertretene Jugendverbände........................................................................38 (Kleine) Konfessionelle/christliche Kirchen und Kirchengemeinschaften............................................................38 Agrar, Kleintierzucht und Kleingärtnerei............................................................................................................41 Sport..................................................................................................................................................................43 Tradition und Brauchtum....................................................................................................................................43 Musik..................................................................................................................................................................44 Politik/Arbeitnehmerrechte/Politische Partizipation..........................................................................................45 Wandern, Outdoor und Natur.............................................................................................................................47 Humanitäre Jugendorganisationen....................................................................................................................49 Pfadfinder...........................................................................................................................................................52 Jugendbildungsstätten.......................................................................................................................................53

2


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

VORWORT Liebe Leserinnen, liebe Leser, wie im Alltagsleben ist es auch in der deutsch-tschechischen Zusammenarbeit wichtig einen geeigneten Partner zu finden. Durch das Projekt „Aus Nachbarn werden Freunde“ konnten in den letzten Jahren viele junge Menschen aus den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen an deutsch-tschechischen Jugendbegegnungen teilnehmen. Gemeinsam haben die Kinder und Jugendlichen dabei Erfahrungen im jeweils anderen Land gesammelt – die unterschiedlichen Sprachen waren dabei kein Hindernis. Ganz im Gegenteil, die Begegnungen waren für alle Beteiligten ein großer Erfolg und Momente voller Inspiration, Freude und Spaß. Multiplikator/innen, Lehrer/innen, Jugendpfleger/innen, pädagogisches Personal und viele ehrenamtlich Aktive haben mit ihrer Energie und Begeisterung dazu beigetragen, dass diese Treffen stattfanden. Oftmals gab es kleine Hürden – angefangen von unterschiedlichen Ferienregelungen bis hin zur Suche nach einer adäquaten Partnergruppe. Unterschiede gibt es zwischen der tschechischen und oberfränkischen Jugendarbeit ebenso viele wie auch Gemeinsamkeiten. Die mehrjährige Erfahrung des Projekts zeigt: es ist gar nicht so wichtig, wie ähnlich sich Organisationen sind, sondern vielmehr wie gut sich ihre Jugendlichen auch ohne Worte verstehen können. Unser Engagement lebt von der Begeisterung aller, die Interesse daran haben Partnergruppen zu suchen, zu entdecken und zu finden. Die Broschüre zeigt Unterschiede aber auch Gemeinsamkeiten der Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen auf. Damit bietet sie allen, an deutschtschechischer Zusammenarbeit Interessierten, einen Überblick über die Möglichkeiten der Jugendarbeit und erleichtert die Suche nach einer künftigen Partnergruppe. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und hoffen, dass Sie dabei Lust bekommen, selbst zu erleben, wie aus Nachbarn Freunde werden!

Tina Muck

Jan Lontschar

Franz Stopfer

Vorsitzende Bezirksjugendring Oberfranken

Leiter Tandem Pilsen

Geschäftsführer Bezirksjugendring Oberfranken

3


ÜBER DAS PROJEKT „AUS NACHBARN WERDEN FREUNDE 2009-2011“ Seit Mitte der 90er Jahre engagieren sich der Bezirksjugendring Oberfranken und das Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch Tandem Pilsen für die deutschtschechische Jugendarbeit. Um diese grenzüberschreitende Jugendarbeit zu intensivieren, starteten Tandem Pilsen und der Bezirksjugendring Oberfranken 2006 das Kooperationsprojekt „Aus Nachbarn werden Freunde“. Zunächst auf die Bezirke Oberfranken und Karlsbad ausgerichtet, wurde das Projektgebiet nach und nach auch auf den Pilsener Bezirk ausgeweitet. Seither können sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus den drei Bezirken bei gemeinsamen Aktivitäten begegnen und kennenlernen. Finanziert wird das Projekt seit Beginn hauptsächlich aus EU-Mitteln (Ziel 3/INTERREG IV). Zusätzlich unterstützt die Oberfrankenstiftung die Arbeit mit einem Zuschuss und stellt im Rahmen eines Sonderförderprogramms Mittel für deutsch-tschechische Jugendbegegnungen zur Verfügung. In der Projektphase 2009 bis 2011 gibt es sowohl auf deutscher als auch auf tschechischer Seite je eine Projektmitarbeiterin. Zusammen initiieren und begleiten sie die Jugendbegegnungen, beraten in sprachlichen, finanziellen und interkulturellen Fragen und bieten Schulungsmaßnahmen für Multiplikator/innen. Unterstützt werden sie durch einen zweisprachigen Betreuer/innenpool, der bei der wachsenden Zahl von Jugendbegegnungen zum Einsatz kommt. Die ein- und mehrtägigen Jugendbegegnungen finden in verschiedenen Bereichen wie Sport, Kultur, Gesundheit, bei Outdooraktivitäten usw. statt. Die Teilnehmer/innen kommen z. B. aus Jugendringen, Verbänden, Vereinen, Jugendzentren, Schulen, Städten und Gemeinden.

4


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

Die deutsch-tschechische Projekt-Website www.sousede-nachbarn.eu informiert über Fördermöglichkeiten, aktuelle Ausschreibungen und Veranstaltungen. Eine besondere Wertschätzung erfuhr das Projekt „Aus Nachbarn werden Freunde“ als es im Rahmen der Feier zum Bayerischen Verfassungstag durch den bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer mit dem Verfassungspreis „Jugend für Bayern“ ausgezeichnet wurde.

Das Projekt wird von der Europäischen Union kofinanziert. Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung: Investition in Ihre Zukunft.

5


DAS KOORDINIERUNGSZENTRUM DEUTSCH-TSCHECHISCHER JUGENDAUSTAUSCH TANDEM Das Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch Tandem vermittelt und unterstützt die Zusammenarbeit zwischen jungen Menschen aus Deutschland und Tschechien. Tandem ist die Anlaufstelle für Multiplikator/innen der Jugendarbeit, Lehrkräfte, Erzieher/innen und Jugendliche mit Interesse am Nachbarland. Die Mitarbeiter/innen beraten in allen inhaltlichen Fragen des deutsch-tschechischen Jugendaustauschs und informieren über die Themen Interkulturelle Kommunikation, Landeskunde und Nachbarsprache. Mit seinen Angeboten möchte das Koordinierungszentrum einen Beitrag zu einem friedlichen und freundschaftlichen Nachbarschaftsverhältnis leisten. Ziel der Programme und Projekte ist es, die Mobilität von jungen Menschen zu erhöhen und somit Begegnungen von Menschen aus Deutschland und Tschechien zu fördern. Die Koordinierungszentren Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch haben ihren Sitz in Pilsen und Regensburg. Tandem Pilsen ist eine Einrichtung des tschechischen Ministeriums für Schulwesen, Jugend und Sport und an die Westböhmische Universität in Pilsen angegliedert. Tandem Regensburg ist eine Einrichtung des Bundes und der Freistaaten Bayern und Sachsen. Die Trägerschaft liegt beim Bayerischen Jugendring (BJR). Zu den Hauptaufgaben zählen: •

Organisation von Seminaren und Fortbildungen

Information und Beratung

Vermittlung von Kontakten und Partnerorganisationen

Finanzierung

Ausführliche Informationen über die Arbeitsbereiche des Koordinierungszentrums Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch Tandem finden Sie auf der Webseite www.tandem-info.net.

6


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

BEZIRKSJUGENDRING OBERFRANKEN Der Bezirksjugendring Oberfranken ist der Zusammenschluss der ca. 40 Jugendverbände sowie der 13 Stadt- und Kreisjugendringe in Oberfranken, in denen annähernd 250.000 Kinder und Jugendliche organisiert sind. Der Bezirksjugendring Oberfranken ist eine Gliederung des Bayerischen Jugendrings (BJR), der als Körperschaft des öffentlichen Rechts staatliche Aufgaben der Jugendarbeit übernimmt. Einen Teil dieser Aufgaben übernimmt der Bezirksjugendring im Auftrag des BJR. Durch Jugendarbeit und Jugendpolitik setzt er sich für die Belange der jungen Menschen bis 27 Jahre in Oberfranken ein. Mit der Beschlussfassung des 1. Oberfränkischen Kinder- und Jugendprogramms überträgt der Bezirk Oberfranken die ihm zugewiesenen Aufgaben der Jugendarbeit auf den Bezirksjugendring. Damit ist der Bezirksjugendring Fachstelle für Jugendarbeit in Oberfranken. Der Bezirksjugendring ist folgendermaßen aufgebaut: Der Bezirksjugendringausschuss ist das oberste Beschlussgremium und gestaltet die Grundlagen der Tätigkeit des Bezirksjugendrings Oberfranken. Er wählt den ehrenamtlichen Vorstand und tagt in der Regel zweimal im Jahr. Der ehrenamtliche Vorstand legt die jugendpolitischen Leitlinien und Ziele fest, ist zuständig für den Vollzug der Beschlüsse und trägt die Gesamtverantwortung für den Bezirksjugendring. Er besteht aus der/dem Vorsitzenden, einer Stellvertreterin bzw. einem Stellvertreter und bis zu fünf Beisitzer/innen. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. Für die Umsetzung der Aufgaben, die fachliche Beratung der Ehrenamtlichen und die Konzeptentwicklung ist der hauptamtliche Geschäftsführer verantwortlich, der dabei vom Team der Geschäftsstelle unterstützt wird.

7


Wichtigstes Ziel des Bezirksjugendrings ist es, durch Jugendarbeit und Jugendpolitik positive Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen zu fördern und weiterzuentwickeln. Deshalb übernimmt der Bezirksjugendring unter anderem folgende Aufgaben: •

Beratung und Service für Mitglieder des Bezirksjugendrings

Durchführung von Bildungsangeboten für ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter/innen

Beteiligung an Planungsaufgaben

Finanzielle Förderung von Aktivitäten und Einrichtungen der Jugendarbeit

Bezirksweite Angebote für Jugendliche

Entwicklung innovativer Konzepte und Durchführung modellhafter Projekte

Wahrnehmung übertragener Bezirks- und Landesaufgaben als Fachstelle für Jugendarbeit in Oberfranken

Beratung freier und öffentlicher Träger in allen Fragen der Jugendarbeit

Jugendpolitische Interessenvertretung

www.bezirksjugendring-oberfranken.de

8


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

PIKTOGRAMM-LEGENDE Soziale und humanitäre Projekte Sport (Verband) Spiel und Sport (Freizeit) Seminare und Fortbildungen Ökologie, Klimaschutz und Umweltbildung Musik (Freizeit) Unterwegs am Berg Religiöse Aktivitäten Unterwegs in der Natur Technik und Handwerk Erste Hilfe Tierschutz und Artenvielfalt Musik (Verband) Internationale Begegnungen Zelt- und Ferienlager Traditionspflege und Folklore 9


ÜBERBLICK

 

 

Junák – Verband der Pfadfinder Pionierorganisation A-TOM Woodcraft-Liga Duha – Kinder- und Jugendverein Tschechischer Folklore-Verein Pathfinder-Club Zusammenschluss der Kleinen Findigen Freiwillige Feuerwehren Tschechisches Rotes Kreuz Junge Naturschützer Tschechische Zeltlager-Union Kirchliche Organisationen YMCA Tschechischer Turnverband Sokol Der Adler Tschechischer Fischereiverband Adventjugend Bayern Bund der Katholischen Jugend Evangelische Jugend Gemeindejugendwerk Bayern Bayerische Siedlerjugend Bayerische Jungbauernschaft Junge Tierfreunde Bayerische Fischereijugend Bayerische Sportjugend Bayerische Trachtenjugend Chorjugend Nordbayerische Bläserjugend Deutsche Beamtenbundjugend DJO-Jugend in Europa Gewerkschaftsjugend Solidaritätsjugend Sozialistische Jugend – die Falken Bezirksjugendverband der AWO Deutsche Wanderjugend Jugend des Deutschen Alpenvereins Naturschutzjugend Jugendorganisation Bund Naturschutz i. LBV Naturfreundejugend Jugendfeuerwehr Oberfranken Bayerisches Jugendrotkreuz DLRG-Jugend THW-Jugend Oberfranken Malteser Jugend Verband Christlicher Pfadfinder Pfadfinderbund Weltenbummler e. V. Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg

          ✔           ✔ ✔   ✔     ✔ ✔ ✔ ✔                                                 ✔     ✔

✔     ✔         ✔     ✔ ✔         ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔

✔     ✔         ✔     ✔ ✔         ✔ ✔ ✔                             ✔   ✔       ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔

✔ ✔     ✔ ✔           ✔ ✔ ✔       ✔         ✔       ✔       ✔         ✔           ✔       ✔ ✔ ✔

✔ ✔ ✔ ✔   ✔   ✔           ✔ ✔     ✔     ✔ ✔                   ✔   ✔   ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔

✔     ✔ ✔     ✔ ✔     ✔ ✔         ✔ ✔ ✔     ✔     ✔   ✔   ✔ ✔     ✔   ✔       ✔     ✔     ✔ ✔ ✔

✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔     ✔ ✔         ✔     ✔ ✔   ✔ ✔ ✔ ✔                     ✔   ✔ ✔ ✔           ✔ ✔ ✔

Anmerkung: Die Zuordnung der Piktogramme soll die Schwerpunkte der Arbeit des jeweiligen Verbandes symbolisieren. Viele Verbände sind auch in anderen thematischen Bereichen aktiv. Mit der Darstellung soll lediglich eine bessere Übersicht über die Schwerpunkte der Verbandsaktivitäten nachvollziehbar sein/ abgebildet werden.

10


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

 

Seite

 

 

    ✔       ✔     ✔ ✔         ✔             ✔ ✔ ✔                         ✔ ✔ ✔                

✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔   ✔   ✔ ✔   ✔           ✔     ✔         ✔           ✔ ✔       ✔ ✔   ✔   ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔

        ✔             ✔   ✔                 ✔       ✔       ✔         ✔                        

                          ✔ ✔                     ✔                                 ✔          

        ✔                                   ✔       ✔ ✔ ✔                                      

            ✔ ✔                             ✔                                   ✔     ✔        

✔ ✔ ✔ ✔                                                               ✔ ✔                      

              ✔ ✔                                                               ✔ ✔ ✔   ✔      

✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔   ✔   ✔ ✔                           ✔                 ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ ✔           ✔ ✔ ✔

15 16 16 17 17 17 18 18 19 19 19 20 20 21 24 25 25 38 39 40 41 41 42 42 42 43 43 44 44 45 45 45 46 46 47 47 48 48 49 49 49 50 50 51 51 52 52 53

11


JUGENDARBEIT IN DEN BEZIRKEN KARLSBAD UND PILSEN Typisch für die Tschechische Republik ist ein umfangreiches Angebot an Aktivitäten für Kinder und Jugendliche. Das Angebot richtet sich generell an alle jungen Menschen. Dieser Abschnitt der Broschüre vermittelt in übersichtlicher Form einen Einblick in die organisierte außerschulische Jugendarbeit in Tschechien. Im Gegensatz zu Bayern fehlen in der tschechischen Jugendarbeit zum großen Teil vergleichbare analoge Strukturen. Beispielsweise muss auch ein gut funktionierender, auf regionaler Ebene agierender Verein, nicht in eine übergeordnete Struktur eingegliedert sein. Die folgenden Kapitel beziehen sich daher auf solche Vereinigungen, die landesweit vertreten und aktiv sind. Aufgezeigt wird im Folgenden die Jugendarbeit ab der staatlichen Ebene, jedoch mit einem besonderen Akzent auf die Regionen Pilsen (Plzeňský kraj) und Karlsbad (Karlovarský kraj). Das Thema ist in zwei große Kapitel untergliedert: Das erste Kapitel beschäftigt sich mit Organisationen der Jugendarbeit (freie Träger), das zweite mit Institutionen und Einrichtungen, in der Trägerschaft des Staates, der Regionen bzw. der Kommunen (offene Träger). Sämtliche Informationen und Daten entsprechen dem Stand März 2011.

ORGANISATIONEN DER JUGENDARBEIT (FREIE TRÄGER) Organisationen, die sich der Kinder- und Jugendarbeit widmen, sind ihrer Rechtsform nach zumeist eingetragene Vereine. Sie finanzieren ihre Tätigkeit größtenteils über Eigenmittel (Mitgliedsbeiträge etc.) und Fördergelder, nur zum Teil erhalten sie öffentliche Zuschüsse. Der erste Teil ist den Dachorganisationen in der Kinder- und Jugendarbeit gewidmet.

12


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

DACHORGANISATIONEN ■■ Tschechischer Kinder- und Jugendrat ■■ Česká rada dětí a mládeže (ČRDM) Der Tschechische Kinder- und Jugendrat wurde im Juli 1998 von acht Kinder- und Jugendvereinen gegründet. Heute vereinigt er 99 Mitgliedsorganisationen mit rund 200.000 Personen. Der ČRDM zählt sowohl sehr kleine, als auch die größten Vereine, einschließlich acht regionaler Kinder- und Jugendräte, zu seinen Mitgliedern. Der Tschechische Kinder- und Jugendrat ist die derzeit einzige repräsentative Plattform für die Jugendarbeit. Er vereint und unterstützt die meisten der landesweit agierenden sowie viele regionale und örtliche Kinder- und Jugendvereine. Aufgabe des ČRDM ist es, Bedingungen zu schaffen, die eine positive und ganzheitliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ermöglichen. Das geschieht indem der ČRDM die außerschulische Erziehung und die Arbeit seiner Mitgliedsinstitutionen unterstützt. Insbesondere deren Bemühungen um geeignete rechtliche, wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Bedingungen für deren Tätigkeit. Der ČRDM vertritt die Interessen seiner Mitglieder vor in- und ausländischen Organen, Organisationen und Institutionen. www.crdm.cz

■■ Regionale Kinder- und Jugendräte Regionale Kinder- und Jugendräte arbeiten in den Regionen der Tschechischen Republik, sodass sie den Regionalämtern im Bereich gemeinnütziger Sektor - Kinderund Jugendarbeit - kompetente Partner sind. Mit Ausnahme der Regionen Olomouc (Olmütz) und Pardubice (Pardubitz) sind sie in allen Regionen Tschechiens vertreten und bestehen aus Vertreter/innen der regionalen und lokalen Kinder- und Jugendvereine. Als Partner kommunaler und regionaler Verwaltungsorgane fördern sie die Kommunikation zwischen den einzelnen Organisationen und tragen dazu bei, dass die freiwillige Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Öffentlichkeit stärkere Beachtung findet. Die überwiegende Mehrzahl der Mitarbeiter/innen der Regionalräte ist ehrenamtlich tätig.

13


■■ Regionaler Kinder- und Jugendrat in der Region Karlsbad ■■ Krajská rada dětí a mládeže Karlovarska (KRDMK) Der KRDMK ist die Dachorganisation mit Sitz in Eger/Cheb, deren Mitglieder Freizeitaktivitäten für Kinder und junge Erwachsene bis 26 Jahre anbieten. Derzeit umfasst er 15 Mitgliedsorganisationen. Der KRDMK bemüht sich um die Vermittlung von Kontakten zwischen den einzelnen Organisationen und koordiniert deren Aktivitäten. Sein Beratungs- und Informationsservice vermittelt den Vereinen einen Überblick über Finanzierungsmöglichkeiten und unterstützt bei Fragen zu Fördermitteln und Zuschüssen. Der Rat arbeitet mit den zuständigen Stellen des Regionalamts der Region Karlsbad zusammen. Für die Region Karlsbad organisiert der Regionalrat alljährlich in Eger die Bambiriáda, ein landesweites Festival, bei dem Kinder- und Jugendvereine bzw. Freizeitzentren sich und ihre Arbeit präsentieren. www.krdmk.com

■■ Regionaler Kinder- und Jugendrat in der Region Pilsen ■■ Plzeňská krajská rada dětí a mládeže (PKRDM) Der Regionale Kinder- und Jugendrat der Region Pilsen mit Sitz in Pilsen, ist der entsprechende Partner des Regionalamts der Region Pilsen für den Bereich gemeinnützige Kinder- und Jugendarbeit. Er ist der Dachverband von sechs Mitgliedsorganisationen mit 6.065 Mitgliedern und Vertreter und Partner bei Verhandlungen mit staatlichen und kommunalen Verwaltungsorganen. Der Regionalrat ist in der Region Pilsen zuständig für die Organisation der alljährlichen Bambiriáda. www.pkrdm.org

KINDER- UND JUGENDVEREINE, DIE IN GANZ TSCHECHIEN TÄTIG SIND In der Tschechischen Republik gibt es eine Vielzahl an nichtstaatlichen gemeinnützigen Organisationen, die auf ehrenamtlicher Basis mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Ihre Besonderheit ist, dass sie nicht nur Freizeitaktivitäten anbieten, sondern gezielt zur Erziehung und Bildung junger Menschen beitragen. Aus Nachhaltigkeitsgründen streben die Organisationen deshalb auch eine möglichst langfristige Aktivität der Mitglieder an. Regelmäßige Treffen, gemeinsame Wochenendveranstaltungen und Sommerlager bieten hierfür die Grundlage. Die Vereine können örtlich 14


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

begrenzt tätig sein, eine größere Anzahl von ihnen ist aber auch landesweit aktiv. Diese großen Verbände haben für gewöhnlich eine eigene Organisationsstruktur. Die Vereine arbeiten in der Regel mit Kindern ab sechs Jahre und mit Jugendlichen bis 18 Jahre. Fünf bis sechs Prozent der Kinder und etwa zwei bis drei Prozent der Jugendlichen nehmen aktiv und regelmäßig an den Angeboten teil. In den vergangenen Jahren wurde die Aufmerksamkeit besonders auf Kinder im Vorschulalter gelegt. Von ihnen versprechen sich die Vereine ein großes Potential für die zukünftige Arbeit. Junge Erwachsene ab 18 Jahre arbeiten bei den einzelnen Organisationen überwiegend als Leiter/innen. Größere Verbände, wie z. B. die Pfadfinder (Junák), bieten auch methodische Angebote für diese Altersgruppe an.

■■ Regional- und Bezirksbüros landesweit tätiger Kinder- und Jugendvereine Regional- und Bezirksbüros werden von größeren Vereinen, die direkt in der Kinderund Jugendarbeit aktiv sind, zur Unterstützung ihrer Basisgruppen (Ortsgruppen) eingerichtet. In einigen Fällen sind die Regionalbüros dieser Vereine im jeweiligen Regionalen Kinder- und Jugendrat vertreten. Sie sind somit Partner staatlicher Verwaltungsorgane auf regionaler und kommunaler Ebene. Die Regional- und Bezirksbüros sind ihrem Charakter nach eher administrative Verwaltungsorgane. Unmittelbare Jugendarbeit fehlt hier oft ganz. Die Büros können Kontakte vermitteln oder Informationen an untergeordnete Ebenen weiterleiten. Die Mitarbeiter/innen der Regional- und Bezirksbüros sind in der Regel ehrenamtlich tätig.

Kinder- und Jugendvereine in den Regionen Pilsen und Karlsbad ■■ Junák – Verband der Pfadfinder und Pfadfinderinnen der Tschechischen Republik ■■ Junák – svaz skautů a skautek ČR Junák ist die größte in der Kinder- und Jugendarbeit tätige Organisation Tschechiens. Pfadfinder/innengruppen sind in mehr als 1.000 Städten und Gemeinden in ganz Tschechien aktiv. Aufgenommen werden Jungen und Mädchen ab sechs Jahren. Die Aktivitäten der einzelnen Gruppen orientieren sich an unterschiedlichen Themen: Leben in der freien Natur, Natur als Erlebnisraum, Sport, Kultur bis hin zur intellektuellen und sozialen Persönlichkeitsentwicklung. Ziel ist die Entfaltung des Indi15


viduums. Die Pfadfinder/innen-Erziehungsmethode trägt hier ebenso zur Festigung des Charakters, als auch zur Herausbildung eines Wertesystems und zur Erweiterung von Kenntnissen und Fähigkeiten bei. Der Verband hat in den Regionen Pilsen und Karlsbad Büros auf Regional- und Bezirksebene. www.skaut.cz Region Pilsen www.krjplzen.cz/skauti-v-kraji Region Karlsbad http://krks.skauting.cz (Skauti v kraji)

■■ Pionierorganisation ■■ Pionýr Pionýr bietet Freizeitaktivitäten für Mädchen und Jungen an. Insgesamt gibt es mehr als 900 Gruppen und Clubs in ganz Tschechien. Die Angebote der Pioniergruppen sind vielfältig. Die Mitglieder treffen sich zu wöchentlichen Gruppenstunden und zu Ausflügen am Wochenende. Regelmäßig werden auch Veranstaltungen für nicht organisierte Kinder und Jugendliche angeboten. Höhepunkt im Jahresprogramm sind die Sommerlager. Die Pionierorganisation hat Regionalbüros in den Regionen Pilsen und Karlsbad. www.pionyr.cz Region Pilsen http://plzensky.pionyr.cz (Skupiny) Region Karlsbad http://karlovarsky.pionyr.cz (Skupiny)

■■ A-TOM A-TOM ist der Zusammenschluss der Jugendwandergruppen in der Tschechischen Republik und als Kinder- und Jugendverein vor allem auf das Wandern und Campen spezialisiert. Die Mitglieder bezeichnen sich selbst als „Tomiks“. Gruppentreffen, gemeinsame Ausflüge im Inland, Exkursionen ins Ausland, Sommercamps, Bergsteigen und Wasserwandern, Veranstaltungen für die Öffentlichkeit etc., gehören zum Programm des Verbandes. In den Regionen Pilsen und Karlsbad haben die Gruppen jeweils ein regionales Büro. www.a-tom.cz Region Pilsen 16


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

www.a-tom.cz/7/kraj/plzensky/ (Krajská rada a Oddíly) Region Karlsbad www.a-tom.cz/6/kraj/karlovarsky/ (Krajská rada a Oddíly)

■■ Woodcraft-Liga ■■ Liga lesní moudrost (LLM) Die Woodcraft-Liga ist eine Organisation für Kinder, Jugendliche und Erwachsene nach den Prinzipien der Erziehungsbewegung Woodcraft. Die Mitglieder der sog. Stämme können an vielfältigen Aktivitäten teilnehmen. Im Angebot stehen Gebirgsüberquerungen und -­wanderungen, Wasserwanderungen oder Veranstaltungen für Menschen mit Behinderung. Das Leben in einem der Sommercamps ist mit dem Erwerb von Kenntnissen und Fähigkeiten und mit dem Wahrnehmen und Erleben der Natur eng verbunden. Die Veranstaltungen sind nach Stämmen gegliedert. Es gibt Kinder- und Erwachsenenstämme, aber auch Familien mit Kleinkindern campen in der freien Natur. Mit ihrer Tätigkeit sind die Kinderstämme bemüht, positive Eigenschaften bei Kindern und Jugendlichen zu fördern, wie z. B. die Achtung vor der eigenen Umwelt, anderen Menschen und sich selbst. In der Region Pilsen ist die Woodcraft-Liga mit einer Gruppe vertreten. www.woodcraft.cz

■■ Duha – Kinder- und Jugendverein für Freizeit, Natur und Spaß ■■ Duha – sdružení dětí a mládeže pro volný čas, přírodu a recesi Duha (Regenbogen) ist ein Kinder- und Jugendverein, der offen ist für alle, die im Geist jung sind. Er hat landesweit über 5.000 Mitglieder in 100 Basisgruppen. Seine vielfältigen Aktivitäten sind vor allem für Kinder und Jugendliche bestimmt. Das Spektrum reicht von Camps, über Veranstaltungen, bis hin zu Angeboten aus dem Bildungs-, Kultur-, Fun-, Sport-, Wander- und Umweltbereich. In den Regionen Pilsen und Karlsbad sind vier Gruppen aktiv. www.duha.cz

■■ Tschechischer Folklore-Verein ■■ Folklórní sdružení (FoS ČR) Der FoS ČR ist ein Kinder- und Jugendverein, der sich der Erhaltung und Förderung folkloristischer Traditionen und nationaler kultureller Werte widmet, vorwiegend in den Bereichen Volksmusik, -lied und -tanz. Der FoS ČR ist der zahlenmäßig größte Verein für an Volkskunst Interessierte in Tschechien. In 17


Westböhmen sind rund zehn Ensembles aktiv. www.folklornisdruzeni.cz Region Pilsen www.folklornisdruzeni.cz/soubory-plzensky-kraj Region Karlsbad http://www.folklornisdruzeni.cz/soubory-karlovarsky-kraj

■■ Pathfinder-Club ■■ Klub Pathfinder Im Pathfinder-Club sind Kinder und Jugendliche in Gruppen organisiert. Bei regelmäßigen Gruppentreffen, Wochenend- und Sportveranstaltungen, Wanderfahrten in die Natur und bei Ferienlagern, bietet er vielfältige Aktivitäten für Kinder und Jugendliche. Außer Veranstaltungen, speziell für die eigenen Mitglieder, organisiert der Verein auch Bildungs- und Freizeitangebote für die Öffentlichkeit. In Westböhmen ist der Pathfinder-Club mit fünf Gruppen vertreten. www.pathfinder.cz Westböhmen http://www.pathfinder.cz/1oblasti/cdz.html

■■ Zusammenschluss der Kleinen Findigen ■■ Asociace mladých debrujárů Česká republika Die Vereinigung hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf spielerische Art und Weise das Interesse von Kindern an wissenschaftlichen Zusammenhängen, Gesetzmäßigkeiten etc., zu wecken und neue Wege zu Wissen und Kreativität aufzuzeigen. Dies geschieht vor allem mittels unterhaltsamer Experimente in unterschiedlichen Bereichen wie Wissenschaft, Technik und Umwelt. Ziel ist die Förderung der Persönlichkeitsbildung von Kindern und Jugendlichen. In Westböhmen gibt es zehn Arbeitsgemeinschaften (AGs)/Hobbygruppen. www.debrujar.cz

18


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

Jugendarbeit in Erwachsenen-Vereinen ■■ Freiwillige Feuerwehren Böhmens, Mährens und Schlesiens – Abteilung Jugend (Jugendfeuerwehr) ■■ Sdružení hasičů Čech, Moravy a Slezska (SH ČMS) Die Abteilung Jugendfeuerwehr der SH ČMS vereinigt interessierte Kinder und Jugendliche. Inhaltlich ist die Tätigkeit auf den Bereich Brandschutz ausgerichtet, mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen positive Verhaltensweisen des vorbeugenden Brandschutzes zu vermitteln und zugleich für die künftige freiwillige Tätigkeit in der Feuerwehr zu begeistern. Zu den grundlegenden Arbeitsmethoden gehören ganzjährig regelmäßige Zusammenkünfte der Mannschaften, kurzfristige und längerfristige Aktivitäten (Sommer- und Winterlager) und eintägige Veranstaltungen (Wettbewerbe, Kindertage, Karneval usw.). In den Regionen Pilsen und Karlsbad gibt es je einen Feuerwehrjugendrat auf regionaler Ebene und auf Bezirksebene. www.dh.cz (Úsek mládeže)

■■ Tschechisches Rotes Kreuz ■■ Český červený kříž (ČČK) Das Tschechische Rote Kreuz ist die nationale Rot-Kreuz-Gesellschaft der Tschechischen Republik und als solche landesweit vor allem im humanitären, sozialen und Gesundheitsbereich aktiv. Die Basis bilden die Ortsgruppen, die in Regionalgruppen zusammengefasst sind. Die konkrete Jugendarbeit in den Regionalgruppen unterscheidet sich hinsichtlich ihrer jeweiligen Intensität und Ausrichtung. www.cervenykriz.eu Region Pilsen und Region Karlsbad http://www.cervenykriz.eu/cz/intermapa.aspx

■■ Junge Naturschützer ■■ Sdružení Mladých ochránců přírody Der Verein Junge Naturschützer ist Teil des Tschechischen Naturschutzverbandes. Er koordiniert außerschulische Aktivitäten von Kindergruppen mit ausgeprägtem Interesse an Natur, Naturschutz und den Aufenthalt in freier Natur, zudem organisiert er landesweit eine Reihe von Veranstaltungen für alle, die sich für Themen rund um die Natur interessieren. In den Regionen Pilsen und Karlsbad gibt es etwa acht Basisgruppen, die in der Kinderund Jugendarbeit aktiv sind. www.smop.cz, www.csop.cz 19


■■ Tschechische Zeltlager-Union ■■ Česká tábornická unie (ČTU) Die Tschechische Zeltlager-Union ist eine freie Vereinigung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die sich auf der Basis gemeinsamer Interessen am Leben in der freien Natur in Zeltlager-Clubs und Tramper-Siedlungen zusammengeschlossen haben. Ausgehend von den Ideen der Woodcraft-Bewegung ist die Arbeit der ČTU vor allem auf das Leben in der Natur ausgerichtet. Sie vereinigt Menschen aller Altersgruppen. In Westböhmen gibt es etwa vier Gruppen, die mit Jugendlichen arbeiten und vor allem Sommercamps organisieren. www.tabornici.cz

Kirchliche Organisationen und Jugendarbeit In der Tschechischen Republik gibt es eine Vielzahl staatlich anerkannter Kirchen. Die meisten der in Tschechien registrierten Kirchen haben in ihrer Organisationsstruktur eine für die Jugendarbeit zuständige Stelle. www.cirkve.cz Unter dem folgenden Link finden Sie staatlich anerkannte Kirchen und Glaubensgemeinschaften in Tschechien: http://cs.wikipedia.org/wiki/Seznam_církví_a_náboženských_společností_v_Česku

■■ Katholische Kirche in der Tschechischen Republik ■■ Katolická církev v České republice Die Tschechische Bischofskonferenz (ČBK), die Versammlung aller katholischen Bischöfe der Tschechischen Republik, repräsentiert die Katholische Kirche in Tschechien. Hier gibt es eine Sektion für Jugendarbeit, welche das Hauptinstrument der Kirche bei der Jugend-Seelsorge (Jugend-Pastoral) ist. Sie übernimmt wichtige Funktionen eines Organisations-,Unterstützungs-, Kommunikations-, Koordinierungs-, Lehr- und Informationsorgans. www.cirkev.cz/cirkev-se-setkava/mladez/

■■ Jugendzentrum der Diözese Pilsen ■■ Diecézní centrum pro mládež Die Regionen Pilsen und Karlsbad fallen in die Zuständigkeit der Diözese Pilsen mit Sitz in Pilsen. Das Jugendzentrum wurde vom Bischof von Pilsen mit der kirchlichen Jugendseelsorge in der Pilsener Diözese betraut. Das Zentrum ist ein Instrument der 20


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

Kommunikation zwischen jungen Menschen und dem Bischof. Zu den Hauptaufgaben gehören die Schaffung einer Plattform für Zusammenarbeit und Informationsservice zu religiösen Fragestellungen. Manche Jugendzentren haben daneben weitere Aufgaben (Zeltlager usw.). Das Jugendzentrum der Diözese Pilsen organisiert Jugendbegegnungen, unterstützt die örtliche Jugendgruppe (katholische junge Gemeinde) und fördert die Zusammenarbeit der in der Jugendarbeit der Diözese tätigen Menschen. www.plzen.signaly.cz

■■ Young Men‘s Christian Association (YMCA) YMCA ist eine überkonfessionell christlich geprägte Vereinigung junger Menschen. Die vielfältigen Aktivitäten der konkreten Jugendarbeit finden in Gruppen, AGs und Camps, bis hin zu Beratungsstellen und Informationszentren statt. YMCA hat in Tschechien 31 rechtsfähige Mitglieder sowie in der Region Pilsen ein Basiszentrum in Klattau (Klatovy). www.ymca.cz Region Pilsen www.ymca.cz/kontakty/kc/klatovy/ www.ymcakt.wz.cz

■■ Salesianische Familie ■■ Salesiánská rodina Die Salesianische Familie ist eine weit verbreitete Bewegung von Ordensbrüdern und Laien im Rahmen der katholischen Kirche, die sich u. a. der pädagogischen Jugendarbeit widmet. In Tschechien wirken mehrere Vereinigungen, die vom salesianischen Gedankengut inspiriert wurden.

■■ Salesianer Don Boscos – Jugendzentren ■■ Salesiáni Dona Boska - Střediska mládeže Die Salesianer sind eine Ordensgemeinschaft, die sich der Erziehung Jugendlicher widmet. Zu diesem Zweck betreiben sie zahlreiche Jugendzentren und bieten dort jungen Menschen die Möglichkeit zu verschiedensten Aktivitäten. Die Jugendzentren sind einer der Eckpfeiler des Wirkens der Salesianer in der Tschechischen Republik. Das Freizeitangebot ist vielfältig (Oratorien, Hobbygruppen, Clubs, Wochenend- und Ferienveranstaltungen) und bietet jungen Menschen eine freundschaftliche und persönliche Atmosphäre. Ein Salesianisches Jugendzentrum gibt es in Pilsen. Neben vielerlei Freizeitaktivitäten in ver21


schiedenen AGs, gibt es ein Kinder-, Jugend- und Familienhilfezentrum sowie einen Club der Offenen Tür. www.sdb.cz Region Pilsen www.sdbplzen.cz

■■ Salesianische Jugendbewegung ■■ Salesiánské hnutí mládeže (SHM) Die Salesianische Jugendbewegung ist eine nichtstaatliche Non-Profit-Organisation, die sich zu dem spirituellen Gedankengut der Salesianischen Familie bekennt. Sie ist eine Organisation junger Menschen, die sich im christlichen Sinne in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen engagieren. Ihre Aufmerksamkeit gilt hauptsächlich Kindern und Jugendlichen, die in ihrer geistigen und materiellen Entwicklung gefährdet sind – Familien, die z. B. von Drogenabhängigkeit oder Arbeitslosigkeit bedroht sind oder wo ein Elternteil aufgrund von Tod oder Scheidung fehlt. Das Angebot für Jugendliche umfasst vielfältige einmalige, aber auch regelmäßige Aktivitäten in den Clubs, Veranstaltungen in ganz Tschechien, Auslandsaufenthalte und Veranstaltungen für Eltern und Kinder. Die konkrete Arbeit mit Kindern und Jugendlichen findet in den Clubs der SHM statt. Je nach örtlichen Bedingungen umfassen die Programme einmalige und regelmäßig stattfindende Veranstaltungen, Zeltlager, Fahrten ins Ausland sowie Familienprogramme. www.shm.cz Region Pilsen http://plzen.shm.cz

■■ Evangelische Kirche der Böhmischen Brüder - Westböhmischer Seniorat ■■ Českobratrská církev evangelická - Západočeský seniorát Die Evangelische Kirche der Böhmischen Brüder in der Tschechischen Republik gliedert sich in sog. Senioräte. Konkrete Jugendarbeit ist von den einzelnen Senioräten und Kirchengemeinden abhängig. Im Westböhmischen Seniorat hat die Kinder- und Jugendarbeit einen festen Platz. http://zapadocesky-seniorat.evangnet.cz http://zapadoceska-mladez.evangnet.cz

22


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

SPORT Das folgende Kapitel beschreibt Dachorganisationen sowie einzelne Vereine, die sich in der Tschechischen Republik dem Sport widmen. In allen Organisationen gibt es Angebote für alle Altersstufen.

Dachverbände ■■ Tschechischer Sportverband ■■ Český svaz tělesné výchovy (ČSTV) Der Tschechische Sportverband ist eine freiwillige Vereinigung von landesweit aktiven Sportverbänden sowie Sportvereinen und Sportclubs und deren Untergliederungen. In jeder Region (kraj) Tschechiens hat der ČSTV eine regionale Vertretung, in der die regionalen Sportvereinigungen zusammengeschlossen sind. Die einzelnen Verbände widmen sich der Jugendarbeit entsprechend ihrer Möglichkeiten und ihrer jeweiligen sportlichen Orientierung. Auf der regionalen Website des ČSTV findet man Links zu den in der Region tätigen Sportorganisationen und -vereinen. www.cstv.cz Region Pilsen www.cstv.cz/plzensky_kraj/sdruzene.htm Region Karlsbad www.cstv.cz/karlovarsky_kraj/index.html (Svazy)

■■ Tschechische Assoziation „Sport für Alle“ ■■ Česká asociace Sport pro všechny (ČASPV) Tschechische Assoziation „Sport für Alle“ ist eine der zahlenmäßig größten Organisationen des Breitensports in der Tschechischen Republik. Sie widmet sich dem Bereich Freizeitsport und Bewegungsaktivitäten zur Fitness und Erhaltung der Gesundheit. Interessenten können aus einem vielseitigen Angebot wählen. Die Büros auf regionaler Ebene koordinieren die Arbeit der einzelnen Gruppen. www.caspv.cz Regionen Karlsbad und Pilsen http://www.caspv.cz/cz/kraje-kaspv/plzenska-kaspv/ http://www.caspv.cz/cz/kraje-kaspv/karlovarska-kaspv/ 23


■■ Zusammenschluss der Schulsportclubs der Tschechischen Republik ■■ Asociace školních sportovních klubů České republiky (AŠSK) Der Zusammenschluss der Schulsportclubs ist eine Vereinigung für Sport und Körpererziehung, die in allen Bezirken (okres) der Tschechischen Republik tätig ist und über 250.000 Mitglieder (Schüler/innen der Klassenstufen 1 bis 12) hat. Die meisten AŠSK-Clubs bestehen an Gymnasien und Fachoberschulen. Das Programm der Schulsportclubs, das größtenteils von den Sportlehrer/innen der Schulen organisiert wird, zielt auf die Förderung von Sport- und Bewegungsaktivitäten außerhalb des Unterrichts. In Westböhmen ist der Zusammenschluss auf der Regional- und Bezirksebene. www.ftvs.cuni.cz/assk_web/ Region Pilsen www.asskplzen.cz Region Karlsbad www.assk-kv.cz

Sportorganisationen ■■ Tschechischer Turnverband Sokol ■■ Česká obec sokolská (ČOS) Der Tschechische Turnverband Sokol hat rund 190.000 Mitglieder aller Altersstufen, die sich verschiedenen Sportarten und Bewegungsaktivitäten, aber auch der Kultur, insbesondere der Folklore und dem Puppentheater in den Sokol-Gruppen widmen. Die Mitglieder sind jeweils in einem regionalen Verband, der sog. Župa, zusammengeschlossen (in der Region Pilsen: župa Plzeňská, župa Rokycanská und župa Šumavská, in der Region Karlsbad: župa Karlovarská), die sich wiederum in die Sokol-Einheiten gliedern. In jeder Einheit gibt es altersabhängig Sport-, Kultur- und andere Gruppen. Anzahl und Ausrichtung der Gruppen sind abhängig von den Interessen und den Möglichkeiten der jeweiligen Sokol-Einheit. www.sokol.eu Region Pilsen http://sokol.eu/COS/sokol.nsf/pages/plzensky-kraj-89CA 24


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

Region Karlsbad http://sokol.eu/COS/sokol.nsf/pages/karlovarsky-kraj-28B1

■■ Der Adler ■■ Orel Orel ist eine christlich orientierte Sportorganisation, mit dem Schwerpunkt: Förderung des Breitensports. Ihr Ziel ist, Kinder und Jugendliche mittels sportlicher und anderer Aktivitäten in ihrer körperlichen und geistigen Entwicklung zu fördern. Die Jugendarbeit wird vom Jugendrat koordiniert. Die konkrete Arbeit mit Kindern und Jugendlichen findet im jeweiligen regionalen Verband statt. In der Region Pilsen gibt es die župa Kozinova, die aus fünf örtlichen Einheiten besteht. www.orel.cz

■■ Tschechischer Fischereiverband ■■ Český rybářský svaz Der Tschechische Fischereiverband ist ein eingetragener Verein. Vereinszweck ist vor allem die Ausübung des Fischereirechts im Sinne des Gesetzes über Fischerei und damit verbundene Tätigkeiten. Die Sektion Jugend des Tschechischen Fischereiverbandes bietet im Rahmen der außerschulischen Erziehung von Kindern und Jugendlichen Angebote im Bereich Fischereiwesen, Angelsport, Natur-, Gewässer- und Umweltschutz. www.rybsvaz.cz Region Pilsen www.rybsvaz.cz (Rybářské kroužky, Plzeňský kraj) Region Karlsbad www.rybsvaz.cz (Rybářské kroužky, Karlovarský kraj)

INSTITUTIONEN UND EINRICHTUNGEN, DIE IN DER JUGENDARBEIT TÄTIG SIND (ÖFFENTLICHE TRÄGER) In diesem Kapitel werden Institutionen und Einrichtungen beschrieben, die sich mit Jugendarbeit befassen und sich in der Trägerschaft des Staates, der Regionen, der Gemeinden bzw. der Gemeindeverbände befinden. Sie werden überwiegend aus öffentlichen Mitteln finanziert. 25


■■ Ministerium für Schulwesen, Jugend und Sport - Abteilung für Jugend ■■ Ministerstvo školství, mládeže a tělovýchovy (MŠMT) Für die staatlich geförderte Kinder- und Jugendarbeit ist das Ministerium für Schulwesen, Jugend und Sport - Abteilung für Jugend zuständig. Die Abteilung für Jugend ist verantwortlich für die Ausübung der staatlichen Verwaltung in Bezug auf Kinder und Jugendliche. Ihre Aufgaben sind vor allem: •

Förderung der informellen Jugendbildung/Freizeitaktivitäten

Förderung der Tätigkeit schulischer Einrichtungen, mit Angeboten im Bereich der Freizeitaktivitäten

Förderpolitik für nichtstaatliche Non-Profit-Organisationen über das Staatliche Förderprogramm der Kinder- und Jugendarbeit für nichtstaatliche Non-ProfitOrganisationen für die Jahre 2011 bis 2015

Organisation und Unterstützung der internationalen Zusammenarbeit im Jugendbereich

Weiterbildung einrichtungen

Ausbildung und fachliche Qualifizierung von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen, die sich in der Kinder- und Jugendarbeit engagieren

Partizipation, Freiwilligentätigkeit und Mobilität von Kindern und Jugendlichen etc.

pädagogischer

Mitarbeiter/innen

schulischer

Freizeit-

www.msmt.cz

■■ Nationales Kinder- und Jugendinstitut ■■ Národní institut dětí a mládeže (NIDM) Das Nationale Kinder- und Jugendinstitut ist eine Fachinstitution des Ministeriums für Schulwesen, Jugend und Sport, für Jugendförderung und Jugendschutz. Seine Arbeit konzentriert sich auf den Bereich der informellen Jugendbildung (Freizeitaktivitäten) und die Tätigkeit schulischer Einrichtungen in diesem Bereich. Das Institut unterstützt Kinder- und Jugendarbeit sowie die Weiterbildung pädagogischer Mitarbeiter/innen methodisch und organisatorisch. Der Schwerpunkt liegt in der Arbeit mit begabten Kindern. Dienstleistungen werden ausgehend vom NIDM vor allem für Mitarbeiter/innen von Freizeitzentren, für Schulklubs und Schulhorte, für nichtstaatliche Non-Profit-Organisationen und die Regionalämter der Regionen angeboten. 26


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

Das NIDM arbeitet mit den Freizeitzentren in der ganzen Tschechischen Republik eng zusammen. Diese stehen stellvertretend für die staatliche Kinder- und Jugendarbeit. www.nidm.cz

■■ Die Region - Abteilung Jugend und Sport Die Jugendarbeit der Region (kraj) wird vom jeweiligen Regionalamt koordiniert, konkret durch die Abteilung Jugend und Sport des Referats Schulwesen, Jugend und Sport in der Region Pilsen bzw. des Referats Schulwesen, Jugend und Körpererziehung in der Region Karlsbad. Die Abteilung Jugend und Sport ist im übertragenen Aufgabenbereich (Ausübung der per Gesetz übertragenen staatlichen Verwaltungsaufgaben) sowie im Bereich der eigenen Selbstverwaltung (Erfüllung der von der Regionalvertretung und dem Rat der Region auferlegten Aufgaben) tätig. Im übertragenen Aufgabenbereich erarbeitet sie z. B. Arbeitsmethoden für den Bereich Freizeitbeschäftigung von Kindern und Jugendlichen. Im Selbstverwaltungsbereich verwaltet sie u. a. die Jugend-Förderprogramme. Diese Arbeit gliedert sich weiter in sechs thematische Bereiche: Freizeit von Kindern und Jugendlichen, Sport und Körpererziehung, Erziehung und Bildung (einschließlich Umwelterziehung), Prävention sozialpathologischer Erscheinungen und Kriminalitätsprävention, Erziehung zu Toleranz sowie internationale Projekte und Jugendaustausch. Die Arbeit der Abteilung hat administrativen Charakter. Die Mitarbeiter/innen der Abteilung Jugend und Sport sind Angestellte des Regionalamts der jeweiligen Region. Region Pilsen www.kr-plzensky.cz Region Karlsbad www.kr-karlovarsky.cz

■■ Kommunale Ebene Statutarstädte (Städte mit eigenem Statut, davon gibt es 23 in Tschechien), Städte und Gemeinden mit erweitertem Zuständigkeitsbereich, gewährleisten eine effektive Verwaltung gemeindeeigener Einrichtungen im Rahmen ihrer Zuständigkeitsbereiche. Im Bereich Jugendarbeit sind sie Träger von schulischen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Einrichtungen zur Prävention sozialpathologischer Erscheinungen. Die Kommunen realisieren und koordinieren die Tätigkeit in den Bereichen Schulwe27


sen, Jugend, Sport und Prävention sozialpathologischer Erscheinungen bei den von ihnen bezuschussten schulischen Einrichtungen. Außerdem verwalten sie die sich im Besitz der Kommune befindlichen baulichen Liegenschaften dieser Einrichtungen. Hierbei handelt es sich um indirekte Jugendarbeit, deren Umfang abhängig von der Größe und Leistungsfähigkeit der Kommune ist.

Schulische Einrichtungen für Erziehung und Freizeitaktivitäten ■■ Freizeitzentren und Kinder- und Jugendhäuser ■■ Střediska volného času (SVČ) / Domy dětí a mládeže (DDM) Freizeitzentren und Kinder- und Jugendhäuser sind schulische Einrichtungen überwiegend in der Trägerschaft der Regionalämter, aber auch der Gemeinden und Kirchen. Trotz der unterschiedlichen Bezeichnung haben sie dieselben Aufgaben und Zielsetzungen. Es gibt sie in jeder größeren Stadt in Tschechien. In den Regionen Pilsen und Karlsbad arbeiten 33 solcher Einrichtungen. Die SVČ und DDMs bieten Freizeitaktivitäten und Bildungsveranstaltungen für die breite Öffentlichkeit, vor allem aber für Kinder und Jugendliche. Das Angebot (Hobbygruppen, AGs) ist vielfältig - es richtet sich jedoch nach der Orientierung und den Möglichkeiten des jeweiligen Zentrums. Die Freizeitangebote in den SVČ und DDM bestehen das ganze Jahr über. Kinder und Jugendliche können die verschiedenen Angebote regelmäßig wahrnehmen (Hobbygruppen, AGs, Sportclubs, Ensembles) oder an einmaligen Veranstaltungen und Programmen teilnehmen. Die Freizeitzentren bieten ebenso Wochenendprogramme, Ausflüge und Ferienfreizeiten (z. B. Zeltlager, Wandern, Wasserwandern, Tages-Ferienprogramme, themenorientierte Ferienlager und Trainingslager mit verschiedenen Sportdisziplinen, Fremdsprachen etc.). Region Pilsen http://soubory.nidm.cz/file/oddeleni-neformalniho-vzdelavani/adresar-svc-plzensky-kraj.pdf Region Karlsbad http://soubory.nidm.cz/file/oddeleni-neformalniho-vzdelavani/adresar-svc-karlovarsky-kraj.pdf

28


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

■■ Schulen für musische Erziehung ■■ Základní umělecké školy (ZUŠ) Schulen für musische Erziehung haben die Aufgabe, eine Basisausbildung in den künstlerischen Fächern, wie beispielsweise Musik, bildende Kunst, Tanz und darstellende Kunst, zu vermitteln. Sie gehören zum System der künstlerischen Bildung in Tschechien und werden von Kindern und Jugendlichen im Alter von sieben bis 18 Jahre besucht. Die ZUŠ sind schulische Einrichtungen und überwiegend in der Trägerschaft der Regionalämter. Es gibt sie in allen Regionen Tschechiens, in jeder größeren Stadt. Das Unterrichtsangebot unterscheidet sich aufgrund von Nachfrage, Ausrichtung und Leistungsfähigkeit der einzelnen Schulen. In der Region Pilsen bestehen mehr als 33, in der Region Karlsbad 20 ZUŠ. www.umelecka-skola.cz Region Pilsen www.umelecka-skola.cz (Umělecké školy-seznam, Plzeňský kraj) Region Karlsbad www.umelecka-skola.cz (Umělecké školy-seznam, Karlovarský kraj)

An Grund-, Mittel- und Fachoberschulen/Gymnasien tätige Organisationen Vor allem für jüngere Schüler/innen endet der Aufenthalt in der Schule nicht mit dem Unterricht. Bedingt durch die Berufstätigkeit vieler Eltern bleiben Kinder bis in die Nachmittagsstunden in der Schule. Die Schule bietet diesen Kindern außerschulische Aktivitäten an.

■■ Schulhorte ■■ Družiny Schulhorte bestehen an Grundschulen vorwiegend für die Kinder der Klassenstufen 1 bis 4. Ihre Aufgabe ist es, die Freizeitbeschäftigung und Erholung der Schüler/innen zu gewährleisten. Die Tätigkeit der Schulhorte ist begrenzt auf die Zeit unmittelbar vor Unterrichtsbeginn bzw. nach Unterrichtsschluss. Normalerweise sind die Schüler/innen zur regelmäßigen Teilnahme am Schulhort angemeldet. Schulhorte sind Bestandteil der Schulen, d. h. sie haben kein eigenes Budget für ihren Betrieb. Ihre Tätigkeit wird von einem/einer leitenden Erzieher/in koordiniert, die von der Schulleitung eingesetzt wird. 29


■■ Schulclubs ■■ Školní kluby Schulclubs bestehen insbesondere an Grund- und Mittelschulen und übernehmen die Aufgaben des Schulhorts für Schüler/innen der höheren Klassenstufen (5 bis 9). Offene Clubs bieten spontane Aktivitäten. Clubs mit regelmäßiger Tätigkeit hingegen arbeiten im Rahmen von AGs/Hobbygruppen oder organisieren Einzelveranstaltungen. Teilweise gibt es auch Angebote am Wochenende und während der Schulferien. Schulclubs sind zumeist Bestandteil der jeweiligen Schule, sie haben kein eigenes Budget für ihren Betrieb oder Hilfsmittel.

■■ Arbeitsgemeinschaften AGs, Hobbygruppen ■■ Kroužky AGs können zusätzliche Aktivitäten von Schulen sein. Ihr alljährliches Angebot ist umfangreich und ändert sich je nach Interessen der Kinder und den Möglichkeiten der Schule. Meistens handelt es sich um sportliche und künstlerische Aktivitäten (Zeichnen, Malen). Die AGs sind Teil des Freizeitangebots an den Grund- und Mittelschulen sowie Gymnasien und Fachoberschulen und können im Rahmen von Schulclubs oder in Zusammenarbeit mit anderen Freizeiteinrichtungen (z. B. Freizeitzentren) angeboten werden.

JUGENDARBEIT IM REGIERUNGSBEZIRK OBERFRANKEN JUGENDARBEIT IN OBERFRANKEN – FREIE UND ÖFFENTLICHE TRÄGER Die rechtliche Grundlage der Kinder- und Jugendarbeit bildet das Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG), dem Achten Buch des Sozialgesetzbuchs (SGB VIII). Ziel der Kinder- und Jugendhilfe ist gemäß §1 SGB VIII das Recht auf Erziehung zu gewährleisten und die persönliche und soziale Entwicklung junger Menschen zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu fördern. Auch die Kinderund Jugendarbeit ist laut § 2(1) SGB VIII Aufgabe der Jugendhilfe. Generell unterscheidet das Kinder- und Jugendhilferecht zwischen Trägern der öffentlichen Jugendhilfe („öffentliche Träger“) und Trägern der freien Jugendhilfe („freie Träger“). Die Aufgaben der Kinder- und Jugendarbeit werden von beiden 30


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

- öffentlichen und freien Trägern - wahrgenommen. Die Arbeitsaufteilung zwischen öffentlichen und freien Trägern folgt dem Subsidiaritätsprinzip. D. h. staatliche Aufgaben werden soweit wie möglich zuerst von der untergeordneten Ebene – wie Gemeinde, Stadt, Kommune – wahrgenommen. Die jeweils größere Einheit leistet bei Bedarf Hilfe.

ÖFFENTLICHE TRÄGER Die Träger der öffentlichen Jugendhilfe werden unterschieden in örtliche und überörtliche Träger.

■■ Örtliche Träger der Jugendhilfe Örtliche Träger der Jugendhilfe sind im Freistaat Bayern die kommunalen Jugendämter der Landkreise und kreisfreien Städte. Gemäß dem Gesetz zur Ausführung der Sozialgesetze (AGSG) tragen sie die Planungs- und Gesamtverantwortung dafür, dass Jugendarbeit in ausreichendem Maße stattfindet und entsprechende Einrichtungen und Dienste zur Verfügung stehen. Es ist ihre Pflicht, die Jugendarbeit der freien Träger zu unterstützen und zu fördern.

■■ Kommunale Jugendarbeit Die Kommunale Jugendarbeit ist die Jugendarbeit einer kreisfreien Stadt bzw. eines Landkreises und ist bei den Jugendämtern angesiedelt. Sie plant die notwendige Infrastruktur für die Jugendarbeit, berät bei der Umsetzung, ist selbst Träger von Einrichtungen oder führt eigene Maßnahmen durch. Aufgabenschwerpunkte der kommunalen Jugendarbeit sind beispielsweise: außerschulische Jugendbildung, Kinder- und Jugenderholung, offene/internationale/ schul- und familienbezogene Jugendarbeit, Jugendberatung und Förderung der Jugendverbände und -gruppen, offene Jugendarbeit und Jugendschutz. Für die Aufgabenerfüllung stehen in den Jugendämtern in der Regel zwei Jugendpfleger/innen zur Verfügung. Diese werden durch Verwaltungspersonal und möglicherweise durch pädagogische Fachkräfte unterstützt. Kontaktadressen der kommunalen Jugendpfleger/innen vermittelt der Bezirksjugendring Oberfranken.

31


Th端r i ngen

Lichtenfels

BAYREUTH

KULMBACH

Kulmbach

Kronach

KRONACH

Ebermannstadt

LICHTENFELS

Forchheim

FORCHHEIM

Heiligenstadt

Neustadt bei Coburg

Bamberg

Coburg

COBURG

BAMBERG

Unt er f r ank en

Ebrach

M it t el f r ank en

Bayreuth

HOF

Hof

Selb

Marktredwitz

i. Fichtelgebirge

WUNSIEDEL

Wunsiedel

O ber p fal z

CZ

32


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

Kommunale Jugendarbeit in Oberfranken Kreisfreie Stadt Bamberg www.jugendamt.bamberg.de Stadtjugendamt Geyerswörthstraße 1, 96047 Bamberg Telefon: + 49 951 871544

Landkreis Kronach www.landkreis-kronach.de Kreisjugendamt – Landratsamt Güterstr. 18, 96317 Kronach Telefon: + 49 9261 678283

Kreisfreie Stadt Bayreuth www.jugendamt.bayreuth.de Stadtjugendamt – Rathaus II Dr.-Franz-Straße 6, 95445 Bayreuth Telefon: + 49 921 251251

Landkreis Kulmbach www.landkreis-kulmbach.de Kreisjugendamt Konrad-Adenauer-Str. 5, 95326 Kulmbach Telefon: + 49 9221 707222

Kreisfreie Stadt Coburg www.coburg.de/jugend Stadtjugendamt Steingasse 18, 96450 Coburg Telefon: + 49 9561 891572

Landkreis Lichtenfels www.landkreis-lichtenfels.de Kreisjugendamt – Landratsamt Kronacher Str. 30, 96215 Lichtenfels Telefon: + 49 9571 18109

Kreisfreie Stadt Hof www.kjb.stadt-hof.de Stadtjugendamt Hans-Böckler-Str. 4, 95032 Hof Telefon: + 49 9281 815230

Landkreis Wunsiedel www.landkreis-wunsiedel.de Kreisjugendamt – Landratsamt Jean-Paul-Str. 9, 95632 Wunsiedel Telefon: + 49 9232 80315

Landkreis Bamberg www.landkreis-bamberg.de Kreisjugendamt Ludwigstraße 23, 96052 Bamberg Telefon: + 49 951 85546 Landkreis Bayreuth www.landkreis-bayreuth.de Kreisjugendamt - Landratsamt Markgrafenallee 5, 95448 Bayreuth Telefon: + 49 921 728135 Landkreis Coburg www.koja.de Kreisjugendamt – Landratsamt Coburg Lauterer Str. 60, 96450 Coburg Telefon: + 49 9561 514166 Landkreis Forchheim www.kjr-forchheim.de Kreisjugendring Forchheim Löschwöhrdstr. 5, 91301 Forchheim Telefon: + 49 9191 738811 Landkreis Hof www.landkreis-hof.de Kreisjugendamt – Landratsamt Schaumbergstr. 14, 95032 Hof Telefon: + 49 9281 57361

33


■■ Jugendarbeit der kreisangehörigen Städte und Gemeinden Auch kreisangehörige Gemeinden wenden sich in den letzten Jahren verstärkt Aufgaben der Kinder- und Jugendarbeit zu. Ähnlich wie die kommunale Jugendarbeit orientiert sie sich am Sozialraum und den Bedürfnissen der jungen Menschen vor Ort. Aufgaben der kreisangehörigen Gemeinden für die Kinder- und Jugendarbeit sind z. B.: Finanzielle und sachliche Unterstützung der örtlichen Jugendorganisationen, Jugendfreizeitaktivitäten und Erholungsmaßnahmen, Förderung von Einrichtungen der freien Träger, Benennung von Jugendbeauftragten und Einstellung von pädagogischen Mitarbeiter/innen für Einrichtungen und Dienste der Jugendarbeit.

■■ Offene Kinder- und Jugendarbeit Die Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) richten sich an alle Kinder und Jugendlichen in einem bestimmten Einzugsgebiet (Gemeinde, Stadt, Landkreis). Sie orientieren sich an den Interessen und Lebenslagen der Kinder und Jugendlichen. Hier werden verschiedenste Trends und Jugendszenen angesprochen, was sich in der Vielfalt der Angebote widerspiegelt: von Jugendkulturarbeit über Erlebnis-, Theater- und Medienpädagogik bis hin zu interkulturellen Aktivitäten. Auch die Einrichtungen unterscheiden sich daher nach Größe, Schwerpunkten, Anzahl der Fachkräfte etc. Es gibt beispielsweise Jugendzentren, Jugend-/Schülercafés und Jugendkulturzentren usw. Eine umfangreiche Liste mit Kontakten zu den Einrichtungen der offenen Jugendarbeit gibt es beim Bezirksjugendring Oberfranken.

■■ Überörtliche Träger der Jugendhilfe Entsprechend den landesrechtlichen Bestimmungen ist der Freistaat Bayern überörtlicher Träger der öffentlichen Jugendhilfe. Die damit verbundenen staatlichen Aufgaben der Jugendhilfe übernimmt das Bayerische Landesjugendamt. Sie können jedoch auch an andere anerkannte Träger übertragen werden. Deshalb übernimmt z. B. der Bayerische Jugendring die staatlichen Aufgaben der Jugendarbeit in Bayern.

FREIE TRÄGER Zu den freien Trägern der Jugendhilfe zählen juristische Personen oder Personenvereinigungen, insbesondere aber Jugendverbände, Verbände der freien Wohlfahrtspflege (Caritas, Diakonie, Arbeiterwohlfahrt, der Paritätische Wohlfahrtsverband, das Bayerische Rote Kreuz und die Israelitischen Kultusgemeinden) sowie Kirchen und Religionsgemeinschaften des öffentlichen Rechts. 34


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

Eine Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe setzt folgendes voraus: •

Tätigkeit auf dem Gebiet der Jugendhilfe

Verfolgung gemeinnütziger Ziele

Leistung eines wesentlichen Beitrags zur Aufgabenerfüllung im Bereich der Jugendarbeit im Sinne des deutschen Grundgesetzes

mindestens seit drei Jahren nachweisbare Tätigkeiten

Eine Anerkennung eröffnet den Trägern neben diesen Verpflichtungen auch Rechte. Sie können beispielsweise Mitglieder für den Jugendhilfeausschuss vorschlagen, eine dauerhafte öffentliche Förderung beziehen und sich an der Jugendhilfeplanung beteiligen.

Freie Träger in Oberfranken ■■ Bezirksjugendring Oberfranken Im Interesse der Kinder und Jugendlichen steht der Bezirksjugendring Oberfranken für ein partnerschaftliches Verhältnis zwischen freien und öffentlichen Trägern der Jugendhilfe. Außerdem ist er für eine fachliche Kooperation verschiedener Träger und Arbeitsformen der Jugendarbeit auf Bezirksebene zuständig. Als freiwilliger Zusammenschluss von Jugendorganisationen ist er selbst freier Träger der Jugendhilfe auf Bezirksebene. Aufbau, Struktur und Aufgaben des Bezirksjugendrings Oberfranken wurden bereits auf Seite 7 beschrieben. Die folgenden Ausführungen beziehen sich deshalb auf seine Mitgliedsorganisationen (Jugendringe und Jugendverbände). Vorgestellt werden dabei zuerst die allgemeinen Aufgaben und Funktionen der Jugendringe und -verbände. In einem weiteren Abschnitt wird dann detaillierter auf die inhaltliche Arbeit der einzelnen Mitgliedsverbände eingegangen.

■■ Jugendringe Kreis- und Stadtjugendringe sind Zusammenschlüsse von Jugendverbänden, -gemeinschaften und -initiativen auf der Ebene der Landkreise und kreisfreien Städte. In Oberfranken gibt es neun Kreis- und vier Stadtjugendringe. Neben ihrem Charakter als Arbeitsgemeinschaft ihrer Mitglieder sind sie - wie auch der Bezirksjugendring zudem eine Gliederung der Gesamtkörperschaft „Bayerischer Jugendring“. Sie sind Interessenvertreter der jungen Menschen eines Landkreises oder einer kreisfreien Stadt und bieten viele Bildungs- und Freizeitangebote. Darüber hinaus sind sie vielerorts auch Träger von Einrichtungen der Jugendarbeit. Die jeweiligen Aufgaben, Ziele und Positionen legen die Jugendringe in ihren Vollversammlungen fest. 35


Th端r i ngen

Lichtenfels

BAYREUTH

KULMBACH

Kulmbach

Kronach

KRONACH

Ebermannstadt

LICHTENFELS

Forchheim

FORCHHEIM

Heiligenstadt

Neustadt bei Coburg

Bamberg

Coburg

COBURG

BAMBERG

Unt er f r ank en

Ebrach

M it t el f r ank en

Bayreuth

HOF

Hof

Selb

Marktredwitz

i. Fichtelgebirge

WUNSIEDEL

Wunsiedel

O ber p fal z

CZ

36


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

Kreis- und Stadtjugendringe in Oberfranken KJR Bamberg www.kjr-bamberg.de Kaimsgasse 31, 96052 Bamberg Telefon: +49 951 85764 info@kjr-bamberg-land.de

SJR Bamberg www.stadtjugendring-bamberg.de Lange Str. 2, 96047 Bamberg Telefon: +49 951 9685653 stadtjugendring-bamberg@t-online.de

KJR Bayreuth www.kjr-bayreuth.de Markgrafenallee 5, 95448 Bayreuth Telefon: +49 921 728198 kreisjugendring@lra-bt.bayern.de

SJR Bayreuth www.sjr-bayreuth.de Dr.-Franz-Str. 6, 95445 Bayreuth Telefon: +49 921 7570507 info@stadtjugendring-bayreuth.de

KJR Coburg www.kjr-coburg.de Hohe Wart 31, 96472 Rödental Telefon: +49 9563 1420 info@kjr-coburg.de

SJR Coburg www.sjr-coburg.de Rosenauer Str. 45, 96450 Coburg Telefon: +49 9561 705750 info@sjr-coburg.de

KJR Forchheim www.kjr-forchheim.de Löschwöhrdstr. 5, 91301 Forchheim Telefon: +49 9191 73880 info@kjr-forchheim.de

SJR Hof www.sjr-hof.de Nailaer Str. 2a, 35030 Hof Telefon: +49 0281 63870 geschaeftsstelle@sjr-hof.de

KJR Hof www.kjr-hof.de Hofer Str. 5, 95176 Konradsreuth Telefon: +49 9292 973166 info@kjr-hof.de KJR Kronach www.landkreis-kronach.de Güterstraße 18, 96317 Kronach Telefon: +49 9261 678283 KJR Kulmbach www.kjr-ku.de Konrad-Adenauer-Str. 5, 95326 Kulmbach Telefon: +49 9221 707222 info@kjr-ku.de KJR Lichtenfels www.kjr-lichtenfels.de Köstener Str. 6, 96215 Lichtenfels Telefon: +49 9571 940603 service@kjr-lichtenfels.de KJR Wunsiedel www.jugendarbeit-wunsiedel.de Jean-Paul-Str. 9, 95632 Wunsiedel Telefon : +49 9232 80262 info@jugendarbeit-wunsiedel.de

37


■■ Jugendverbände Jugendverbände sind demokratisch strukturierte Zusammenschlüsse jugendlicher Selbstorganisation und Interessenvertretung. Sie bieten informelles Lernen und nonformale Bildung, Frei- und Experimentierräume für Jugendliche, Prävention und Integration sowie Gemeinschaft und übernehmen damit neben Schule und Familie wichtige Erziehungs- und Bildungsaufgaben. Trotz unterschiedlicher Verbandsprofile verbinden sie gemeinsame Merkmale: sie sind freiwillig, ehrenamtlich, selbstorganisiert, parteilich für die Interessen von Kindern und Jugendlichen sowie wertorientiert. Die Mehrheit der Aktiven in den Jugendverbänden arbeitet ehrenamtlich. In der Regel finanzieren sich die Verbände über Mitgliedsbeiträge, private Zuwendungen/Spenden und haben unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, Mittel über den jeweilig ansässigen Jugendring abzurufen.

IM BEZIRKSJUGENDRING OBERFRANKEN VERTRETENE JUGENDVERBÄNDE Im Folgenden werden Verbände vorgestellt, die Mitglied im Bezirksjugendring Oberfranken sind. Es gibt jedoch auch Verbände, die nicht Mitglied im Bezirksjugendring sind. Sie bieten ebenfalls vielfältige Angebote für Kinder und Jugendliche und vertreten deren Interessen in der Öffentlichkeit. Sie können Mitglied eines Stadt- oder Kreisjugendrings sein, ohne beim Bezirksjugendring vertreten zu sein. Das Vertretungsrecht beim Bezirksjugendring ist dann möglich, wenn eine Jugendorganisation in mindestens fünf Stadt- oder Kreisjugendringen Oberfrankens vertreten ist. Damit haben sie Anspruch auf finanzielle Förderung aus Bezirksmitteln. Um den Rahmen der vorliegenden Publikation nicht zu sprengen, werden hier jedoch nur die Jugendverbände mit Vertretungsrecht im Bezirksjugendring Oberfranken vorgestellt.

(Kleine) Konfessionelle/christliche Kirchen und Kirchengemeinschaften ■■ Adventjugend Bayern Die Adventjugend ist die Jugendorganisation der Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten, einer evangelischen Freikirche. Im Mittelpunkt steht aktive Jugendarbeit auf christlichen Grundlagen. In bayernweit derzeit ca. 240 Jugendgruppen und mit ca. 1.300 Jugendlichen finden Projekte (Musikveranstaltungen, Diskussionen und Gespräche über Gott und die Welt, soziale Hilfsprojekte), gemeinsame Freizeitaktivitäten (Wo38


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

chenendfahrten, Musikevents, Sport) sowie nationale und internationale Jugendbegegnungen (Camporees, Urlaubsfahrten, Workshops) statt. www.adventjugend-sby.de

■■ Bund der Katholischen Jugend (BDKJ) Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) erreicht als Dachverband der katholischen Jugendverbände in Oberfranken 14.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Als Dachverband der katholischen Jugendverbände gestaltet der BDKJ gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden Kirche aktiv mit. Er bringt sich aber auch mit seinen Themen in die Gesellschaft und Politik mit ein. Neben den Grundprinzipien der Freiwilligkeit und des Ehrenamtlichen Engagements werden Kindern und Jugendlichen christliche Werte und ein demokratisches Lern- und Handlungsfeld geboten. Themen des BDKJ und seiner Mitgliedsverbände sind: Bewahrung der Schöpfung, insbesondere Klimaschutz; Bildungspolitik; Zivilcourage und der Einsatz gegen Rechts; Internationale Arbeit, insbesondere die Partnerschaftsarbeit mit der Partnerdiözese im Senegal. www.bdkj-bamberg.de Die Mitgliedsverbände im BDKJ sind: •

Christliche Arbeiterjugend (CAJ) www.caj-bayern.de

Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) (Seite 53) www.dpsg-bamberg.de

Jugendverbände der Gemeinschaften christlichen Lebens (GCL-MF/GCL-JM) www.j-gcl-bamberg.de

Katholische junge Gemeinde (KjG) www.kjg-bamberg.de

Katholische Landjugendbewegung (KLJB) www.kljb-bamberg.de

Kolpingjugend (KJ) www.kolpingjugend-bamberg.de

Katholische Studierende Jugend (KSJ) www.ksj-bamberg.de 39


Deutsche Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG) www.psg-bamberg.de

Unitas Henricia www.unitas-henricia.de

Deutsche Jugendkraft (DJK) www.dkj-bamberg.de

Malteser Jugend www.malteserjugend-bamberg.de

■■ Evangelische Jugend (EJ) Mit 14.000 Mitgliedern zählt die Evangelische Jugend (EJ) in Oberfranken zu einem der größten Verbände im gesamten Regierungsbezirk. Als Jugendorganisation der Evangelischen Kirche ist sie Adressat für Kinder und Jugendliche. Die EJ Oberfranken umfasst die Evang. Jugend in 16 Dekanaten und Verbänden, die (bis auf eines) alle in Oberfranken liegen. Zur EJ in Bayern gehören alle im Bereich der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern tätigen Gruppierungen evangelischer Jugend (Gemeindejugend und Verbandsjugend). Das gemeinsame Ziel ihrer Arbeit besteht darin, das Evangelium in der Lebenswirklichkeit der jungen Generation zu verankern und bei gemeinsamen Aktionen, wie z. B. bei Freizeiten, Schulungen, Gruppenstunden und Kinderbibelwochen mit einfließen zu lassen. Einen Schwerpunkt der Jugendarbeit legt die EJ in Oberfranken auf die politisch historische Bildungsarbeit und gründete den Arbeitskreis (AK) Außenlager Flossenbürg, der sich u. a. mit den ehemaligen Außenlagern des KZ Flossenbürgs beschäftigt. Die EJ Oberfranken leistet Erinnerungsarbeit, initiiert Gedenken vor Ort, leistet Öffentlichkeitsarbeit und hält Kontakte zu ähnlichen Initiativen und Mitstreitenden. Zu den größten jährlichen Aktivitäten zählt seit 1999 das internationale Jugendtreffen in Flossenbürg. www.ej-oberfranken.de Mitgliedsverbände der Evangelischen Jugend: •

Christlicher Verein Junger Menschen e. V. (CVJM) www.cvjm.de

„Entschieden für Christus“ e. V. (EC) 40


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

www.ec-bayern.de •

Christlicher Jugendbund in Bayern (CJB) www.cjb.de

Evangelische Landjugend in Bayern (ELJ) www.elj.de

Evangelische Jugendsozialarbeit e. V. (EJSA) www.ejsa-bayern.de

Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) (Seite 52) www.bayern.vcp.de

■■ Gemeindejugendwerk (GJW) Bayern im Bund evangelisch - freikirchlicher Gemeinden (BefG) Das Gemeindejugendwerk (GJW) Bayern ist der Jugendverband der evangelisch-freikirchlichen Gemeinden in Bayern (BefG). Das heißt, das GJW umfasst alle Kinder (sechs bis neun Jahre), Jungscharler/innen (Altersgruppe der neun- bis dreizehnjährigen Kinder), Teenies und Jugendlichen (14 bis 17 Jahre) und junge Erwachsene (18 bis 27 Jahre) der einzelnen Gemeinden des BefG sowie die Mitarbeiter/innen ihrer Gruppen. Außerdem gehören zur Arbeit des Gemeindejugendwerks noch mehrere Pfadfinderstämme der BPS (Baptistische Pfadfinderschaft) (altersübergreifend). Das Ziel der Arbeit ist es, das Evangelium zu vermitteln und vorzuleben, wie man sein Leben in einer persönlichen Beziehung zu Jesus Christus gestalten kann und die jungen Menschen so zu verbindlichem Christsein zu motivieren. Über 140 ehrenamtliche Mitarbeiter/innen betreuen in ganz Bayern in rund 100 Gruppen mehr als 1.500 Kinder und Jugendliche. Rund ein Drittel der Mitglieder sind in Oberfranken ansässig. Die verschiedenen Abteilungen (Kinder/Jungschar/Pfadfinder/innen/Jugend) bereiten Events, Treffen und Fortbildungen für ihre Zielgruppe vor und halten Kontakt zu den Gruppen in den einzelnen Gemeinden. Ergänzt werden die Verbandsaktivitäten durch die Arbeitskreise Finanzen und Freizeit. www.bayern.gjw.de Pfadfinder: www.bps-pfadfinder.de

41


Agrar, Kleintierzucht und Kleingärtnerei ■■ Bayerische Siedlerjugend im Bayerischen Siedlerbund e. V. (BSB Jugend) Die Bayerische Siedlerjugend – BSB Jugend ist mit derzeit 600 Mitgliedern die Jugendorganisation des Verbandes Wohneigentum - Landesverband Bayern e. V. und direkter Ansprechpartner in Oberfranken für alle Kinder und Jugendlichen, die sich für die Erhaltung von Umwelt und Natur einsetzen, Spaß und Unterhaltung in einer organisierten Jugend suchen und sich engagieren möchten. Einen Höhepunkt im Jahresprogramm stellt das jährliche Jugendzeltlager dar. Es wird regelmäßig in der Stadt durchgeführt, in der die Landesgartenschau stattfindet. www.verband-wohneigentum.de/bv-oberfranken.de

■■ Bayerische Jungbauernschaft (BJB) Zielsetzung der Bayerischen Jungbauernschaft BJB (auch Landjugend genannt), ist die Belebung des Angebotsspektrums für die junge Generation im ländlichen Raum in agrarfachlicher und jugendpolitischer Hinsicht. Inhaltlich wird aktiv in vier Arbeitskreisen, nämlich Jugend- und Gesellschaftspolitik, Agrar, Mädchen und Frauen, Volkstanz und Brauchtumspflege (Erntekronenübergabe, Maibaumaufstellen) gearbeitet. Die Vielfalt reicht dabei von Theater- und Filmprojekten, über die Organisation von verschiedensten Aktionen (Blutspenden, Alkoholprävention, Seminar zu modernen Umgangsformen) bis hin zu Weiterbildungsangeboten für die eigenen Mitglieder. International werden Kontakte nach Russland, Japan, Nepal und die USA gepflegt. Zu den rund 4.100 oberfränkischen Mitgliedern in den Landjugendgruppen und den Ringen junger Landfrauen und Landwirte zählen neben Landwirten zunehmend Schüler/innen, Auszubildende, Arbeitnehmer/innen, Studierende und Selbstständige. Das Motto des Vereins lautet: Landjugend kann man nicht beschreiben, Landjugend muss man erleben! www.lj-bayern.de/cm/newsoberfranken.html

■■ Junge Tierfreunde im Verband Bayerischer Rassekaninchenzüchter e. V. Die Kinder- und Jugendarbeit der Rassekaninchenzüchter möchte das Interesse am Tier wecken und fördern und dabei Kindern und Jugendlichen an die Natur und Tier thematisch heranführen. Die Schwerpunkte umfassen 42


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

die Bereiche Arterhaltung, traditionelles Brauchtum (z. B. das Mähen mit Sensen, alte Geräte in Bauernhofmuseen) sowie Handarbeits- und Kreativangebote. Aktivitäten wie Ausflüge, Schwimmbadbesuche, Schnitzeljagd, Grillen am Lagerfeuer und Zeltlager komplettieren das Angebot der gut 900 Mitglieder in Oberfranken. www.kaninchen-bayern.de

■■ Bayerische Fischereijugend im Landesverband Die Fischereijugend ist innerhalb der Fischereivereine und -verbände in Bayern eine organisatorisch selbstständige Einheit. Alle Kinder und Jugendlichen unter 21 Jahre, die in einem Angelverein gemeldet sind, sind automatisch Mitglied in der Bayerischen Fischereijugend. Zur Zeit sind dies ca. 14.000 Jugendliche bis 18 Jahre und weitere ca. 13.000 junge Erwachsene zwischen 18 und 27 Jahre. Im Wesentlichen konzentriert sich die Arbeit der Fischereijugend in den Vereinen auf die Altersgruppe der zehn- bis 16jährigen. Mittlerweile beginnen aber auch einzelne Vereine eine Gruppenarbeit mit Kindern unter zehn Jahren. Bei diesen Kindergruppen liegt der Schwerpunkt weniger auf dem Angeln, sondern mehr im Bereich der Gewässererforschung. www.fischer-jugend.de

Sport ■■ Bayerische Sportjugend im Bayerischen Landessportverband BLSV (BSJ) Die Bayerische Sportjugend (BSJ) im Bayerischen Landessportverband (BLSV) zählt bayernweit zu den größten Verbänden im Jugendbereich. In Oberfranken sind über 160.000 Mitglieder in mehr als 1.400 Vereinen gemeldet. Die BSJ deckt die komplette Bandbreite an Sportarten (z. B. Fußball, Turnen, Leichtathletik, sämtliche Ballsportarten, Fechten etc.) ab. Besonders gefördert wird Jugendbildung in Sport, Spiel und Geselligkeit durch die theoretische und praktische Auseinandersetzung mit dem Sport. Darüber hinaus gewährleistet der Verband ein umfangreiches sportliches und überfachliches Aus- und Fortbildungsprogramm für Jugendleiter/innen und Übungsleiter/innen. Die BSJ ist als eigenständiger Teil des Dachverbands Bayerischer Landes-Sportverband (BLSV) der Dachverband für alle jungen Menschen, die Vereinsmitglieder des BLSV sind. Dazu zählen ebenso die Jugendleiter/innen des BLSV, seiner Fachverbände und Vereine. Sie arbeiten auf Bezirks-, Kreis- und Vereinsebenen. www.sportjugend-oberfranken.de 43


Tradition und Brauchtum ■■ Bayerische Trachtenjugend im Bayerischen Trachtenverband e. V. Die Pflege von Brauchtum und Kultur in Bayern steht im Mittelpunkt der Trachtenjugend, der Jugendorganisation des Bayerischen Trachtenverbandes e. V.. In Oberfranken sind in 40 Vereinen ca. 1.200 Mitglieder bis 27 Jahre gemeldet. Das inhaltliche Spektrum der Kinder- und Jugendtanzgruppen, Volksmusik- und Theatergruppen wird im Rahmen der Veranstaltung „Jugend singt und musiziert“ präsentiert. Zu den jährlich stattfindenden Aktionen zählen in der ersten Woche der bayerischen Sommerferien ein Trachtenjugendzeltlager sowie im Herbst eine Kinderfreizeit (für Kinder bis zu 14 Jahre) und eine Jugendfreizeit (für Jugendliche und junge Erwachsene bis zu 27 Jahre). www.trachtenverband-bayern.de

Musik ■■ Chorjugend im Fränkischen Sängerbund e. V. (CJ FSB) Die Chorjugend im Fränkischen Sängerbund (CJ FSB) ist seit 1997 die selbständige Jugendorganisation des Fränkischen Sängerbundes. Sie vertritt mit eigener unabhängiger Geschäftsstelle alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis zum vollendeten 27. Lebensjahr und damit auch alle Kinder- und Jugendchöre sowie Instrumental- und Tanzgruppen, die im FSB organisiert sind. In Zahlen sind dies ca. 250 Chöre und Gruppen mit insgesamt mehr als 4.500 Kindern und Jugendlichen, davon musizieren knapp 2.100 Aktive in Oberfranken. Die Chorjugend will musikalische Aktivitäten, insbesondere den Chorgesang, fördern und dabei kulturelle Gemeinschaftsaufgaben wahrnehmen. Dazu gehören gesellschaftspolitische, soziale und kulturelle Bildungsarbeit, Jugendberatung, Freizeitangebote mit Erholung, gesellschaftliche Veranstaltungen, Spiel, Musik und Bewegung sowie die Förderung internationaler Zusammenarbeit. www.chorjugend-fsb.de

44


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

■■ Nordbayerische Bläserjugend Die Nordbayerische Bläserjugend erstreckt sich auf die vier nordbayerischen Regierungsbezirke Unter-, Mittel- und Oberfranken sowie die Oberpfalz und zählt ca. 30.000 Kinder und Jugendliche, davon 6.500 in Oberfranken. Die Nordbayerische Bläserjugend will aktiv die Freizeit ihrer jungen Mitglieder mitgestalten. Neben dem Musizieren in Orchestern, Kapellen und Spielmannszügen, findet die musikalische Früherziehung überwiegend in Gruppen und im Aufbau von Bläserklassen statt. www.blaeserjugend.de

Politik/Arbeitnehmerrechte/Politische Partizipation ■■ Deutsche Beamtenbundjugend (DBBJ) Die Deutsche Beamtenbundjugend (DBBJ), mit 600 Mitgliedern in Oberfranken, ist die selbständige Jugendorganisation der im deutschen Beamtenbund vertretenen Gewerkschaften. Sie vertritt, parteipolitisch unabhängig und überkonfessionell, die Interessen der jungen Beamten/innen und Tarifbeschäftigten im öffentlichen Dienst und im privaten Dienstleistungssektor. Für die Mitglieder bietet der Verband Rechtsschutz und -beratung, Seminare und Schulungen zu gewerkschaftlichen, politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Fragen, Freizeit- und Studienreisen und internationale Jugendbegegnungen an. www.dbbj-ofr.de

■■ DJO-Jugend in Europa (djo) Im Hinblick auf ihre Entstehungsgeschichte und ihre Gründung durch junge deutsche Heimatvertriebene, Flüchtlinge und Aussiedler/innen beschäftigt sich die djo - (D)eutsche (J)ugend in Eur(O)pa mit Themen wie Flucht, Verfolgung und Vertreibung sowie Menschen- und Völkerrechtsverletzungen. Um Kultur als Brücke zwischen jungen Menschen aus Ost- und Westeuropa begreifbar zu machen, unterstützt der Verband die Integration junger Spätaussiedler/innen, Zuwanderer/innen und Flüchtlinge durch sozialpädagogische und sozialkulturelle Orientierungshilfen und Sprachförderangebote. Eine weitere Zielsetzung ist die Förderung der kulturellen Vielfalt mittels internationaler Jugendbegegnungen und interkulturellem Lernen. Zur praktischen Arbeit gehören auch eine Reihe von Kinder- und Jugendtanz45


gruppen. Der Verband hat in Oberfranken ca. 400 Mitglieder. www.djo-bayern.de

■■ Gewerkschaftsjugend im DGB (DGB-Jugend) Die Gewerkschaftsjugend im DGB (DGB-Jugend) ist sowohl Teil des Deutschen Gewerkschaftsbundes, als auch ein eigenständiger Jugendverband. Bayernweit erreicht der Verband über 100.000 Aktive, davon sind über 6.500 in Oberfranken beheimatet. Die Mitglieder der DGB-Jugend vereinen sich in den acht Mitgliedsgewerkschaften: IG BAU IG BCE EVG GEW IG Metall NGG GdP ver.di

Bau, Agrar, Umwelt Bergbau, Chemie, Energie Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Industriegewerkschaft Metall Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten Gewerkschaft der Polizei Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft des DGB

Als gewerkschaftliche Interessenvertretung für, mit und durch Jugendliche und junge Erwachsene nimmt die DGB-Jugend die jugendpolitischen Koordinierungs- und Vertretungsaufgaben wahr und fördert die Zusammenarbeit der Mitgliedsorganisationen. Im Fokus stehen alle Fragen, die sich aus dem Arbeitsleben und der Gesellschaft ergeben. Seminare, Reisen und Veranstaltungen, aber auch Aktivitäten im Freizeitbereich, der Öffentlichkeitsarbeit und Aktionen im Rahmen der Verbandsinteressen ergänzen das Angebot. www.bayern.dgb.de www.oberfranken-west.dgb.de/

■■ Solidaritätsjugend (Solijugend) Die 1.600 Mitglieder der Solidaritätsjugend (Solijugend) engagieren sich in den Bereichen Jugendkultur, -sport, -bildung und -politik. Akzente setzt der Verband insbesondere in der internationalen Jugendarbeit, bei Seminaren und Workshops sowie Jugendbegegnungen. Zeltlager finden jährlich zu Pfingsten statt. www.solijugend.de

■■ Sozialistische Jugend Deutschlands – die Falken (SJD – die Falken) Über 600 Mitglieder zählt der Verband der Sozialistischen Jugend 46


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

Deutschlands – Die Falken (SJD – die Falken) in Oberfranken. Für Interessierte und Aktive werden Gruppenarbeit, Zeltlager, Freizeiten, Seminare und Aktionen organisiert. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche auf sozialistischer Grundlage dabei zu unterstützen sich zu selbstbewussten und kritischen Persönlichkeiten zu entwickeln. In den zahlreichen Ortsgruppen wird geredet, gespielt, gebastelt, gefeiert und über Politik diskutiert. Themen sind dabei beispielsweise Spielmöglichkeiten vor Ort, weniger Stress in der Schule und die Zeit des Nationalsozialismus. Einen Höhepunkt im Jahresprogramm stellen die zwei- bis dreiwöchigen Falkenzeltlager dar, in denen Spaß mit anderen Kindern und Jugendlichen, Lagerfeuer, Baden, Ausflüge, Disco, Sport und Spiel geboten wird. www.falken-franken.de

■■ Bezirksjugendverband der AWO Oberfranken (AWO-Jugend) Das Jugendwerk ist der Kinder- und Jugendverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO-Jugend) und wurde 1975 mit dem Ziel gegründet, für eine demokratische, solidarische und gerechte Gesellschaft einzutreten. Die Arbeit basiert auf den Grundsätzen des demokratischen Sozialismus und setzt sich insbesondere für die Partizipation von Kindern und Jugendlichen in allen Lebensbereichen und eine menschliche, gerechte und solidarische Gesellschaft ein. Zugleich engagiert sich der Verband gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus und die Armut von Kindern und Jugendlichen. Das Bezirksjugendwerk ist der Dachverband der Kreis- und Ortsjugendwerke in Mittel- und Oberfranken. Im Bezirk Oberfranken können über 500 Mitglieder vom Angebot des Verbands profitieren. Die Aktivitäten beinhalten zum Beispiel Sprachferien, aber auch die Teilnahme an Anti-Gewalt-Trainings oder einem Suchtpräventionsprojekt. www.awo-bezirksjugendwerk.de

Wandern, Outdoor und Natur ■■ Deutsche Wanderjugend (DWJ LV Bayern) Die Deutsche Wanderjugend Landesverband Bayern (DWJ LV Bayern) ist die Jugendorganisation des Landesverbands Bayern der Deutschen Gebirgs- und Wandervereine e. V.. Zur Zeit sind in diesem Dachverband 16 Mitgliedsvereine und Gruppierungen zusammengeschlossen. 47


In der DWJ LV Bayern sind gegenwärtig ca. 10.000 Kinder und Jugendliche organisiert, davon ca. 4.300 Mitglieder in Oberfranken. Das Spektrum der Aktivitäten ist vielfältig und reicht von Wanderungen zu Fuß, mit dem Kanu, mit dem Fahrrad oder mit Lamas bis hin zu Tanzgruppen, Zeltlagern, der Ausbildung von Jugendwanderführer/innen und internationalen Begegnungen. Alte Traditionen, wie das Schneeschuhwandern, bietet der Verband ebenso an, wie modernes Geocachen. www.wanderjugend-bayern.de In Oberfranken aktive Mitgliedsvereine der Wanderjugend: Členské spolky Mladých turistů aktivní v Horních Francích: www.bayern-fichtelgebirge.de/html_fichtelgebirgsverein/jugend/ Fichtelgebirgsverein Fränkischer Schweiz-Verein www.fsv-ev.de Frankenwaldverein www.frankenwaldverein-jugend.de Haßbergverein www.naturpark-hassberge.de Rennsteigverein www.rennsteigverein.de Steigerwaldklub www.steigerwaldklub.de

■■ Jugend des Deutschen Alpenvereins (JDAV) Ansprechpartner für alle Aktivitäten rund um die Berge sind die Ehrenamtlichen der Jugend des Deutschen Alpenvereins (JDAV) Nordbayern. Das Verbandsziel ist ein verantwortungsbewusster Umgang mit der Natur und der Schutz der Bergwelt, verbunden mit den eigenen alpinen Interessen im Gebirge. Die JDAV bietet Schulungen und Seminare zu Themenbereichen, wie Lawinengefahr und Sicherungstechniken und ermöglicht den interessierten Mitgliedern eigene praktische Erfahrungen in Kletterhallen, am Fels und in den Bergen. Mitglieder sind in den folgenden neun Angebotssparten aktiv: Ski und Snowboard, Alpinklettern, Mountainbike, Schneeschuh, Bergwandern, Canyoning, Klettersteig, Slackline, Hochtour, Sportklettern, Bouldern und Eisklettern. Im Rahmen des Projekts „Move your Day!“ verbindet der JDAV die ehrenamtliche (außerschulische) Jugendarbeit mit dem Angebot, Schulwandertage zu organisieren und zu begleiten. In Oberfranken sind beim JDAV ca. 4.700 Mitglieder gemeldet. www.jdav-bayern.de www.jdav-nordbayern.de

■■ Naturschutzjugend im LBV (NAJU) Die Naturschutzjugend (NAJU) im Landesbund für Vogelschutz (LBV) ist die eigenständige Jugendorganisation des 48


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

Landesbunds für Vogelschutz und zählt oberfrankenweit über 1.000 Kinder und Jugendliche zu ihren Mitgliedern. Die NAJU engagiert sich für den Erhalt der Umwelt. Ein wesentlicher Schwerpunkt der Arbeit liegt im Bereich der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE), um Grundlagen für einen zukunftsorientierten Umgang mit der Umwelt zu schaffen. Angeboten werden vielfältige Projekte im Bereich des Umwelt- und Naturschutzes (z. B. Artenschutzseminare, Leben in und mit der Natur), Aktionen (Klettern, Segeln, Geocachen) sowie Kinder- und Jugendfreizeiten (Jugendsommercamp/Ökopolis). www.naju-bayern.de

Jugendorganisation Bund Naturschutz (JBN) Die Jugendorganisation Bund Naturschutz (JBN) ist der selbständige Kinder- und Jugendverband des Bund Naturschutz in Bayern e. V. (BN). Mit mehr als 25.000 Mitgliedern in Bayern (in Oberfranken sind es fast 2.000) und über 300 Kinder-, Müpfe- (alle Kinder und Jugendlichen zwischen 12 und 16 Jahre), Jugend- und Studierendengruppen, Arbeitskreisen und Aktionsteams macht sich der größte bayerische Jugendumweltverband für den Schutz von Umwelt und Natur stark. Bei umwelt- und erlebnispädagogischen Seminaren und Veranstaltungen wird Natur und Gemeinschaft für junge Menschen erlebbar gemacht. Zugleich werden in diesem Umfeld ehrenamtlich Aktive und Gruppenleiter/innen ausgebildet. Mitglieder profitieren vom Angebot der umweltpolitischen Aktionen, „natürlichen“ Zeltlagern, internationalen Begegnungen mit Jugendumweltgruppen in Osteuropa, der Arbeit in Kinder- und Jugendgruppen, Alpentouren oder durch das Absolvieren des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ). www.jbn.de

■■ Naturfreundejugend Die knapp 800 oberfränkischen Mitglieder der Naturfreundejugend profitieren ebenso wie der bayerische Gesamtverband von einem Angebot an über 1.000 Naturfreundehäusern. Für sanften Tourismus, Sport und Kultur setzen sich die Mitglieder ebenso ein, wie für engagierten Umweltschutz. Dieser ist Ausgangspunkt für sämtliche Verbandsaktivitäten, die oftmals in der freien Natur stattfinden. Hierzu zählen z. B. auch Angebote im Schnee und Wasser oder am Felsen. Kultur versteht die Naturfreundejugend auch im Sinne von Alltags-, Lebensund Reisekultur, bei der die Natur möglichst nah und ohne Schaden wahrgenommen werden kann.Der Verband ist international in über 20 Ländern aktiv. In Deutschland sind rund 120.000 Mitglieder gemeldet, in Bayern werden 150 Ortsgruppen gezählt. www.bayern.naturfreundejugend.de 49


Humanitäre Jugendorganisationen ■■ Jugendfeuerwehr Oberfranken Die Jugendfeuerwehr Oberfranken zählt knapp 14.000 Mitglieder in über 600 Jugendgruppen. Sie eignen sich technisches Wissen an und geben es an nachfolgende Generationen in über 600 Jugendgruppen im gesamten Regierungsbezirk weiter. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen übernehmen dabei selbst Verantwortung. Mit regelmäßigen Fortbildungen, Leistungsmärschen und Wettkämpfen findet gemäß dem Feuerwehr-Motto „Löschen, Retten, Bergen“ bei akuten Einsätzen ein stetiges Programm statt. Beim Freizeitprogramm werden Aktionstage, Zeltlager, Spielfeste und spannende Wettbewerbe geboten. www.jf-oberfranken.de

■■ Bayerisches Jugendrotkreuz (JRK) Das Jugendrotkreuz (JRK) zählt in Oberfranken über 6.400 Mitglieder. Dazu gehören auch die Aktiven in den Schulsanitätsdiensten. Im Rahmen von sogenannten „realistischen Unfalldarstellungen“ werden Ersthelfer/ innen, Sanitätshelfer/innen und Feuerwehrleute auf den Einsatz in echten Notfällen vorbereitet. Mitglieder des Jugendrotkreuzes nehmen darüber hinaus in Zusammenarbeit mit anderen humanitären Gruppen (THW, Feuerwehr, Berg- und Wasserwacht etc.) an Katastrophenschutzübungen teil und stellen ihr Können bei Szenarien unter Beweis. Jährlich findet ein kreativer Bezirkswettbewerb zu einem ausgewählten Jahresthema (z. B. Mondlandung, Sportgeschichte, Römer) statt. Alle teilnehmenden Gruppen durchlaufen dabei einen Parcours mit Stationen zu Allgemeinwissen, Geschichte und Entwicklung des Roten Kreuzes, Basteln und Musizieren entsprechend dem Jahresthema und können sich dabei für den Landeswettbewerb qualifizieren. www.jrk-omf.de

■■ Jugend der Deutschen Lebensrettungsgeselschaft (DLRG-Jugend) Die über 4.500 aktiven Mitglieder der Jugend der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG-Jugend) in Oberfranken nehmen im Rahmen ihres Verbandes vielfältige Aufgaben im Bereich des Rettungsdienstes und Katastrophenschutzes wahr. Die DLRG-Jugend engagiert sich in der Kampagne „Cool und sicher“ mit dem Ziel, Menschen über das richtige Verhalten im, auf und am Wasser und Eis aufzuklären. 50


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

www.bez-oberfranken.dlrg-jugend.de Aufgaben der DLRG ... im Rettungsdienst: Rettung aus Wassergefahr

... im Katastrophenschutz: Sanitätsdienst bei Großschadensereignissen und Katastrophen Rettung aus Eisgefahr Sicherungsdienst bei Katastrophenschutzeinsätzen mit Wasserbeteiligung Erstversorgung und Hilfeleistung im Transport- und Fahrdienste Land- und Wasserrettungsdienst Durchführung des Wasserrettungs- Warndurchsagen an die Bevölkerung dienstes Durchführung von Vermisstensuchen Unterstützung von Evakuierungsmaßnahmen Unterstützung von anderen Organisati- Deichsicherung onen soweit möglich Durchführung von Rettungs-, Suchund Bergungseinsätzen im Auftrag der Leitstellen und öffentlichen Stellen

■■ THW-Jugend Oberfranken Die THW-Jugend Bayern ist die Nachwuchsorganisation des Technischen Hilfswerks (THW) und der Zusammenschluss aller THWJugendgruppen und deren Mitglieder in Bayern. Davon stammen knapp 400 aus Oberfranken. Jugendliche werden an die Technik des THW herangeführt und lernen im Rahmen ihrer Ausbildung zum Beispiel den Stegebau, den Transport von Verletzten oder das Ausleuchten von Einsatzstellen. Bei regelmäßigen Wettkämpfen auf Bezirks, Landes- und Bundesebene werden Teamgeist und technisches Geschick unter Beweis gestellt. Zu den Freizeitaktivitäten in den Jugendgruppen zählen Spiel- und Sportveranstaltungen, Nachtwanderungen, Lagerfeuer, Umweltaktionen und zahlreiche Zeltlager (Freundschaftslager oder die alle zwei Jahre stattfindenden Landes- und Bundesjugendlager). www.thw-jugend-bayern.de/oberfranken/

■■ Malteser Jugend Die Arbeit der ca. 180 Mitglieder der oberfränkischen Malteser Jugend folgt dem Leitsatz „Bezeugung des Glaubens und Hilfe der Bedürftigen“. Der Schwerpunkte der Kinder- und Jugendarbeit der Malteser 51


liegen in der Ersten Hilfe, der Bildungsarbeit, dem sozialen Engagement und der aktiven Freizeitgestaltung. Die Altersgruppe der Acht- bis Zwölfjährigen erfährt in Kindergruppen spielerisch die Annäherung an die Erste Hilfe. Gemeinsames Basteln und Ausflüge runden das Angebot ab. Ab etwa dem 13. Lebensjahr wechseln die Mitglieder in die Jugendgruppe, deren inhaltlicher Schwerpunkt die Vermittlung von Erste-Hilfe-Kenntnissen ausmacht. Neben der regelmäßigen Übung der lebensrettenden Sofortmaßnahmen tritt diese Zielgruppe auch als Laiendarsteller/innen bei realistischen Unfalldarstellungen auf und ist bei Ausflügen, Wanderungen und Zeltlagern aktiv. www.malteserjugend-bamberg.de

Pfadfinder Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern gibt es in Deutschland keinen einheitlichen Pfadfinderverband. Alle Pfadfinderorganisationen bieten sportliche, musikalische und handwerkliche Aktionen sowie Zelt- und Ferienlager. Sie sind im Einzelnen daher nicht mehr explizit erwähnt. Die drei folgenden Pfadfinderverbände sind im Bezirksjugendring Oberfranken vertreten.

■■ Verband Christlicher Pfadfinder und Pfadfinderinnen (VCP) Die Pfadfinder/innen des Verbandes Christlicher Pfadfinder und Pfadfinderinnen e. V. (VCP) haben in Oberfranken über 600 Mitglieder. Der Verband ist ein Zusammenschluss von evangelischen Jungen und Mädchen, ist aber auch offen für andere Konfessionen oder konfessionslose Mitglieder. Der christliche Hintergrund spiegelt sich beispielsweise bei der Aktion „Friedenslicht“ vor Weihnachten und der Teilnahme am Deutschen Evangelischen Kirchentag wieder. www.bayern.vcp.de www.vcp-fichtelgebirge.de

■■ Pfadfinderbund Weltenbummler e. V. (PfW) Der Pfadfinderbund Weltenbummler (PfW) zählt im Regierungsbezirk Oberfranken ca. 800 Mitglieder. Der Verband folgt den Grundsätzen des Pfadfindergründers Lord Baden-Powell und möchte seine Mitglieder zu freien, verantwortungsbewussten und toleranten Bürger/innen erziehen. Der Bund ist interkonfessionell. Zu den jährlichen Programmhö52


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

hepunkten zählt Deutschlands ältester Pfadfinderlauf – der Lauterburglauf, ein pfadfinderischer Wettbewerb, der ein ganzes Wochenende lang dauert. www.bayern.pbw.org

■■ Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) Mit bayernweit rund 17.000 aktiven Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in ca. 260 Stämmen (Ortsgruppen) engagiert sich die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) im Freizeitbereich. Als Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Diözesanverbände informiert die Landesstelle Bayern e. V. via Internetportal über die Arbeit und Gruppenstunden der Pfadfinder/innen. In Oberfranken sind derzeit rund 550 Mitglieder gemeldet, die sich z. B. bei der alljährlichen Friedenslichtaktion und in der Zusammenarbeit mit Gruppen aus dem Senegal engagieren. www.dpsg-bamberg.de

JUGENDBILDUNGSSTÄTTEN Jugendbildungsstätten sind zentrale Stätten der außerschulischen Bildungsarbeit. Sie bieten sowohl eigene Veranstaltungen an, stehen aber zugleich für Maßnahmen anderer Träger der Jugendarbeit zur Verfügung und unterstützen diese. In Oberfranken gibt es zwei durch den Bayerischen Jugendring geförderte Bildungsstätten – das Jugendhaus Burg Feuerstein in Ebermannstadt und die Evangelische Jugendbildungsstätte Neukirchen.

■■ Evangelische Jugendbildungsstätte Neukirchen Die Evangelische Jugendbildungsstätte Neukirchen befindet sich im Landkreis Coburg. Das Haus verfügt über sechs unterschiedlich große Tagungsräume und kann bis zu 80 Personen beherbergen. Der zur Einrichtung gehörige Zeltplatz bietet Platz für 25 Personen. Die Trägerschaft liegt beim Evangelisch-Lutherischen Dekanat Coburg. www.jubi-neukirchen.de

53


■■ Jugendhaus Burg Feuerstein Das Jugendhaus Burg Feuerstein, im Landkreis Forchheim, befindet sich in der Trägerschaft einer katholischen Kirchenstiftung. Insgesamt stehen 189 Plätze und 13 Seminar- und Tagungsräume sowie zwei Zeltplätze zur Verfügung. http://burg-feuerstein.de

■■ Weitere Einrichtung(en) Dem Typus einer Jugendbildungsstätte entspricht auch das Jugendhaus Am Knock in Teuschnitz (Landkreis Kronach). Träger der Einrichtung ist das Erzbischöfliche Dekanat Bamberg. Allerdings erhält das Haus keine Förderung durch den Bayerischen Jugendring. Bis zu 64 Personen können hier beherbergt werden. www.knock.de

54


Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen

55

Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen  

Unterstützung der deutsch-tschechischen Jugendarbeit in den Bezirken Oberfranken, Karlsbad und Pilsen. Westböhmische Universität in Pilsen /...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you