Issuu on Google+

SEKEM Group 3 Belbeis Desert Road 11777 Cairo Egypt PO Box 2834 El Horreya, Heliopolis Tel: +20 (2) 6564124 Fax:+20 (2) 6564123 regina.hanel@sekem.com www.sekem.com Managing Director: Helmy Abouleish

SEKEM, 3 Belbeis Desert Road, 11777 Cairo

Berlin, 5 Juni 2014

Weltumwelttag 2014: Kein „Business as Usual“ – Geschäft und Nachhaltigkeit müssen Hand in Hand gehen Am 5. Juni ist Weltumwelttag. Die ägyptische SEKEM-Initiative veröffentlicht dazu zeitgleich ihren „Bericht für nachhaltige Entwicklung 2013“ und bekräftigt damit erneut, dass „Business as Usual“ für Unternehmen, die sich um mehr Nachhaltigkeit bemühen, der Vergangenheit angehört. Nicht nur zeigen die SEKEM-Firmen, wie sich unternehmerisches Denken, das wirtschaftliche, kulturelle und soziale Aspekte mit Achtung für die natürlichen Ressourcen vereint, in Zeiten gesellschaftlicher Umbrüche bewährt. Sie demonstrieren auch, dass sich wirtschaftlicher Erfolg und Nachhaltigkeit nicht ausschließen. „Profitabilität und Nachhaltigkeit müssen Hand in Hand gehen. Sie müssen und können sich erfolgreich ergänzen“, so Helmy Abouleish, Geschäftsführer der SEKEM Firmengruppe. „Unser Nachhaltigkeitsbericht 2013 belegt erneut im Detail, wie das möglich ist“, ergänzt Maximilian Abouleish, der das Projekt für SEKEM betreut. „Die Erfolge sehen wir Tag für Tag an der Nachfrage nach unseren Produkten – in Ägypten und in der ganzen Welt.“ Weniger CO2, weniger Müll, weiterhin Mikrokredite Der diesjährige Nachhaltigkeitsbericht dokumentiert die Fortschritte der SEKEM-Firmen auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit und dem Ziel, ihren Kunden gleichzeitig gesunde und wertvolle Produkte anzubieten. Zu den wesentlichen Fortschritten gehören 2013: -

Weniger CO2-Emissionen: SEKEM konnte die direkten CO2-Emissionen von 7.283 tCO2-e im Jahre 2012 auf 5.399 tCO 2-e senken. Dies entspricht einem relativen Wert von 21.2kg CO2-e pro 1000 EGP (ägyptische Pfund) Verkaufswert.

-

Weniger Müll: Darüber hinaus haben die SEKEM-Firmen die Menge des anfallenden Mülls von 2.12kg Müll pro 1000 EGP Verkaufswert auf nur 1.13kg pro 1000 EGP reduzieren können.

-

Weniger Kraftstoffverbrauch: Die SEKEM-Firmen konnten ihren direkten Gesamtkraftstoffverbrauch an fossilen Brennstoffen von 123.700 Litern im Jahre 2012 auf 70.900 Liter 2013 verringern. Das entspricht einer Reduktion von rund 43%.

-

Anhaltend starke Vergabe von Mikrokrediten: Trotz der wirtschaftlich schwierigen Lage konnte die SEKEM Stiftung für Entwicklung im Jahre 2013 105 Mikrokredite an Klein- und Kleinstunternehmer vergeben.

1


-

Geringere Mitarbeiterfluktuation: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnten die SEKEM-Betriebe die Mitarbeiterfluktuation von 19,86% auf 5,23% verringern.

-

Weniger wesentliche Kundenbeschwerden: Im Gegensatz zu 2012 gingen 25% weniger wesentliche Kundenbeschwerden bei den Geschäftsführungen der SEKEM-Betriebe ein (2012: 100; 2013: 75).

SEKEM bekräftigt durch den Bericht für nachhaltige Entwicklung 2013 ein weiteres Mal den Erfolg der eigenen Arbeit, der nicht nur auf einem modernen, respektvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen, sondern auch ein Bemühen um neue, gemeinschaftlich orientierte partnerschaftliche Beziehungen umfasst. „Der Schlüssel ist: Bio-Landwirtschaft bleibt ein unfertiger Lösungsansatz, solange sie nicht den ökologischen Landbau mit globalen Rahmenbedingungen für einen gerechteren und ausgewogeneren Handel verbindet“, so Helmy Abouleish. „Wir nennen das ‚Bio plus’. Nur beide Ansätze zusammen können dafür sorgen, dass sowohl Erde und Menschheit gleichermaßen profitieren. Darum wollen wir uns auch 2014 bemühen.“ Der „Bericht für nachhaltige Entwicklung 2013“ der SEKEM Initiative kann hier heruntergeladen werden: http://www.sekem.com/susrep13.html Bildmaterialien sind auf Anfrage verfügbar. Hintergrundinformationen: Die Firmen der SEKEM-Gruppe sind Teil der 1977 von Dr. Ibrahim Abouleish gegründeten SEKEM-Initiative für nachhaltige Entwicklung und produziert, verarbeitet und vermarktet biologische und biodynamische Lebensmittel, Textilien, pflanzliche Arzneimittel in Ägypten, der arabischen Welt und auf internationalen Märkten. SEKEM gilt als ägyptischer Bio-Pionier und wurde 2003 als „Business Modell für das 21. Jahrhundert“ und „Economy of Love“ mit dem Right Livelihood Award (auch bekannt als Alternativer Nobelpreis) ausgezeichnet. Mit einem Teil ihrer Gewinne finanzieren die SEKEM-Firmen die Aktivitäten der SEKEM Stiftung für Entwicklung, die Schulen, ein medizinisches Zentrum und eine Forschungsakademie in Ägypten betreibt. Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten! Presse- und Bildanfragen sowie Belegsendungen: SEKEM Gruppe & SEKEM Europe GmbH Hr. Bijan Kafi Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Gotzkowskystr. 15 10555 Berlin bijan.kafi@sekem.com +49 (30) 22410288 www.sekem.com

2


PM Weltumwelttag 2014