PM Welttag der Sonne: SEKEM und erneuerbare Energien

Page 1

Kairo, den 3.5.2015

Welttag der Sonne am 3. Mai 2015: SEKEM auch im Bereich erneuerbarer Energien Pionier SEKEMs Geschäftsführer Helmy Abouleish sieht die Nutzung von Sonnenenergie als entscheidenden Entwicklungsfaktor Ägyptens. Mit mehreren neuen Projekten geht der ägyptische Bio-­‐Pionier damit weitere Schritte zur vollständigen Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen und etabliert sich auch in diesem Bereich als Vorreiter. Bereits seit mehreren Jahren setzt sich SEKEM in allen zentralen Aktivitätsbereichen für die Nutzung alternativer Energiequellen ein. Dazu gehören die Bildungs-­‐ und Forschungseinrichtungen ebenso wie die landwirtschaftlichen und industriellen Geschäftsbereiche. Bereits seit 5 Jahren Vorreiter Vor fünf Jahren hat SEKEM den ersten solarbetriebenen Wassererhitzer installiert, der seit dem einen Dampfkessel versorgt. Das so erzeugte heiße Wasser wird im industriellen Bereich genutzt, so etwa in der Saftproduktion. Auf dem Dach der Heliopolis Universität für nachhaltige Entwicklung wurde anschließend eine Photovoltaik-­‐Anlage installiert, die nicht nur einen Teil der Gebäude mit Strom versorgt, sondern auch Studenten und Partnerorganisationen zur Forschung dient. So können unterschiedliche Methoden der alternativen Energiegewinnung professionell getestet werden. Noch in diesem Jahr wird SEKEM an zwei Standorten semitransparente PV-­‐Module einsetzen. Die innovativen Module aus Glas können mehr Sonnenenergie aufnehmen und erlauben die Zweitnutzung landwirtschaftlicher Flächen für die Energiegewinnung. An der Heliopolis Universität wird dazu eine Demonstrationsanlage entstehen, in der das sogenannte Aquaponik-­‐Verfahren angewendet wird. Mit Wasser aus einer Entsalzungsanlage versorgt, werden hier die Aufzucht von Fischen in Aquakulturen und die Kultivierung von Nutzpflanzen in Hydrokulturen miteinander verbunden. Auf SEKEMs Farm in der Oase Wahat Al Bahareyya wird mit denselben Modulen ein Gewächshaus aufgebaut, in dem die Produktivitätssteigerung der Nutzpflanzen durch den erhöhten Schatten untersucht wird. Solarenergie ersetzt Dieselgeneratoren und Klimaanlagen Ende März ermöglichte es die Kraft der ägyptischen Sonne bereits, einen Dieselgenerator auf der SEKEM Farm in Wahat zu ersetzen. SEKEM installierte eine 60 kWp Photovoltaik-­‐Anlage, die eine 37 kW Wasserpumpe antreibt. Sie ist die bislang größte ihrer Art in Ägypten. Mittels der alternativ erzeugten Energie werden nun Dattelpalmen auf einer Fläche von 60 Feddan (ca. 25 ha) mit Wasser versorgt. In der kürzlich neu eingerichtet Schweißwerkstatt in SEKEMs Berufsbildungszentrum werden derzeit die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass ab 2016 solare Wassererhitzer für den häuslichen Gebrauch produziert werden können. Das SEKEM-­‐ Zentrum für Umweltforschung organisiert zudem regelmäßig Kooperationen mit ägyptischen Schulen, bei denen u. a. umweltfreundliche und nachhaltige Energiegewinnung thematisiert werden.

SEKEM Head Office 3 Cairo Belbes Road El Salam, Egypt P.O.Box 2834 El Horreya 11361 Cairo Egypt Tel.: (+20) 2 265 64 124/5 Fax: (+20) 2 265 64 123 Media contact: Mr. Bijan Kafi bijan.kafi@sekem.com www.SEKEM.com


Ebenfalls noch in diesem Jahr wird das SEKEM Medical Center von einer „Concentrated Solar Power“-­‐Anlage profitieren. Das alternative Energiegewinnungssystem kann sowohl Elektrizität als auch Kälte erzeugen und wird alle Klimaanlagen in der Einrichtung ersetzen sowie den größten Teil der elektrischen Geräte mit Strom versorgen. „Energiewende für Ägyptens Wirtschaft unumgänglich“ SEKEM zählt im Bereich erneuerbare Energien zu den Pionieren des Landes und plant, die Kraft der ägyptischen Sonne zukünftig noch umfassender zu nutzen: „Erneuerbare Energien haben besonders in Ägypten ein großes Potential. Wir verfügen über perfekte Wind-­‐ und Sonnenbedingungen, die wir als natürlichen Ressourcen stärker nutzen müssen. Für Ägyptens Wirtschaft ist eine Energiewende unumgänglich. Die Einführung der neuen Gesetze für Einspeisevergütung von erneuerbarer Energie ins Stromnetz ist ein erster Schritt, um mit dem rasant ansteigenden Energiebedarf des Landes fertig zu werden. Ein weiteres, noch anstehendes Reformvorhaben ist der Subventionsabbau bei den momentan viel zu geringen Energiepreisen", so Helmy Abouleish, CEO der SEKEM-­‐Firmengruppe. SEKEM ist optimistisch, die Energieversorgung der eigenen Landwirtschaft in absehbarer Zeit vollständig auf Solarstrom umstellen zu können. Hintergrundinformationen: Die SEKEM-­‐Firmengruppe ist Teil der 1977 von Dr. Ibrahim Abouleish gegründeten SEKEM-­‐ Initiative für nachhaltige Entwicklung und produziert, verarbeitet und vermarktet biologische und biodynamische Lebensmittel, Textilien und pflanzliche Arzneimittel in Ägypten, der arabischen Welt und auf internationalen Märkten. Sie gilt als ägyptischer „Bio-­‐Pionier“ und wurde 2003 mit dem „Right Livelihood Award“ ausgezeichnet, auch bekannt als „Alternativer Nobelpreis“. Mit einem Teil ihrer Gewinne finanzieren die SEKEM-­‐Firmen die Aktivitäten der SEKEM-­‐Stiftung für Entwicklung (SDF), die Schulen, ein medizinisches Zentrum und eine Forschungsakademie in Ägypten.

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten! Presse-­‐ und Bildanfragen sowie Belegsendungen: Hr. Bijan Kafi Presse-­‐ und Öffentlichkeitsarbeit in Europa Gotzkowskystr. 15 10555 Berlin bijan.kafi@sekem.com +49 (151) 15773101 www.sekem.com

2

SEKEM Group Head Office:

3 Cairo Belbes Desert Road, El Salam, Egypt P.O.Box 2834 El Horreya, 11361 Cairo, Egypt

Tel.: (+20) 2 265 64 124/5 Fax: (+20) 2 265 64 123

Mail: cs@SEKEM.com Web: www.SEKEM.com