Issuu on Google+

seehas

| AUSGABE 06 – 07 / 2012 | GRATIS | Titelbild © Markus Mauthe |

®

HOCHSEETAUGLICH

MAGAZIN FÜR DIE BODENSEEREGION KULTUR – FREIZEIT – BUSINESS

THEODOR KOBER & 100 JAHRE WASSERFLUG AM BODENSEE 25.5. BIS 9.9.2012 IM ZEPPELIN MUSEUM FRIEDRICHSHAFEN


IM BODENSEE

DIE BLUMENINSEL

Insel Mainau

Rosenblüte &

Wahl der Mainau-Rosenkönigin vom 7. bis 24. Juni Sommer-Highlight: „Inseln der Sehnsucht“ – Installationen im Mainau-Park Mainau GmbH | Tel. +49 (0) 7531/303-0 | info@mainau.de | www.mainau.de


INTERVIEW CHRISTIAN SCHLAGER, FACHBEREICHSLEITER KULTUR IN RADOLFZELL

05

FREIZEIT RAUF AUF DEN BERG – HOHENTWIELFÜHRUNGEN AN SONN- UND FEIERTAGEN HERRLICHE LAGE, TOLLES KONZEPT – HOTEL RESTAURANT HOHENTWIEL GEOLOGISCHE WANDERUNGEN – NATUR INTERESSANT ERLEBEN 43. BURGFEST AUF DEM HOHENTWIEL – 90 STUNDEN KLEINKUNST 33. ENGENER ALTSTADTFEST – MUSIK, KULTUR, LEBENSFREUDE ALTSTADTFEST IN AACH – GAUKLER, ARTISTEN, FANFAREN SEEHASENFEST IN FRIEDRICHSHAFEN – KINDER- UND HEIMATFEST BODENSEEMEGATHLON IN RADOLFZELL ALLE AN BORD – DIE WEISSE FLOTTE MIT GROSSEM PROGRAMM SÄNTISPARK – BADEN, RELAXEN, SPORT UND SPIEL TOUR DE SUISSE – ETAPPENORT BISCHOFSZELL OPEN-AIR-SAISON AUF DER WALDBURG – FILME, THEATER, KABARETT SONNWENDE AUF DEM PFÄNDER – FUNKEN UND FEUERWERK ETWAS FÜR DIE HARTEN – BARFUSSWEG IN RIEFENSBERG FOSSILIENMUSEUM UND KLOPFPLATZ – BUMMEL DURCH DIE ERDGESCHICHTE BODO – DIE REGION ERFAHREN MIT BUS UND RADEXPRESS ERLEBNISS FRICKINGEN – TOURISMUS UND WIRTSCHAFTSSTANDORT 100 JAHRE CIRCUS KRONE – JUBILÄUMS-TOURNEE KOMMT AN DEN BODENSEE CIRCUS MONTI – KOPFÜBER CLOWNS & KALORIEN – DAS ORIGINAL AUF TOUR EIN VOGEL BRINGT 400 EURO – DIE NEUE NACHTIGALL GUTSCHEINBOX FEDERSEEMUSEUM – MIT PLAYMOBIEL KINDERWELTEN DURCH DIE URGESCHICHTE RÖMER UNTERWEG – SONDERAUSSTELLUNG IM ALM

06 08 09 10 10 11 11 12 13 14 15 15 16 16 17 17 19 20 20 20 21 22 23

KULTUR / AUSSTELLUNGEN / KONZERTE / THEATER HOCHSEETAUGLICH – 100 JAHRE WASSERFLUG AM BODENSEE IM ZEPPELINMUSEUM SCHLÖSSER AM SEE – ROSGARTENMUSEUM KONSTANZ ILSE HELLER-LAZARD – WESSENBERG GALERIE KONSTANZ BISCHOF, RAT & RECHT – NEUE DAUERAUSSTELLUNG IM ROSGARTENMUSEUM 10 JAHRE SOMMERTHEATER IN DER KAPUZINERKIRCHE ÜBERLINGEN STADTTHEATER KONSTANZ – URAUFFÜHRUNG, WELT 3.0 - MASCHINERIE HILFE DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME – FREILICHTSPEKTAKEL MÜNSTERPLATZ KONSTANZ 11.SHPEKTAKEL SCHAFFHAUSEN – DER TAG AN DEM DER PABST ENTFÜHRT WURDE 18. HONBERGSOMMER TUTTLINGEN – WELTSTARS UND NEWCOMER HOHENTWIELFESTIVAL SINGEN – INTERNATIONALE TOP-ACTS IN DER BURGRUINE THE BLACK RIDER, MUSICAL OPEN AIR – SEE-BURGTHEATER KREUZLINGEN SCHLOSS SALEM – EIN KLANGVOLLER SOMMER MIT HOCHRANGIGEN ENSEMBLES BACH-CHOR KONSTANZ – SINFONISCHES KONZERT KAMMERMUSIKTAGE BERGKIRCHE BÜSINGEN ÜBERLINGEN – CLASSIC, CELTIC, GYPSY, SWING, TANGO – DUO BURSTEIN & LEGNANI VON LIEBE, LOSLASSEN UND LÜGENNASEN – FESTSPIELE WANGEN IM ALLGÄU IM GLEICHEN BOOT – SCHÖPFUNGSWOCHE AUF DER HÖRI BÜCHER

24 25 25 25 26 26 27 27 28 29 29 30 31 31 31 32 32 33

GARTEN / AUSSTELLUNGEN / MÄRKTE 12. STEISSLINGER GARTENTAGE BEI AMMANN GARTENTAGE BEI WIDENHORN IN SIPPLINGEN SEHNSUCHT NACH SONNE – INSELN DES SÜDENS AUF DER MAINAU ROSEN- & KULTURWOCHE BISCHOFSZELL ROSENMARKT SCHLOSS GROSSLAUPHEIM ROSEANUM SCHÖNBRUNN – ROSENDUFT & GARTENLUST ROSENMARKT & KUNSTGALERIE – MÖSSINGEN WER IST DIE SCHÖNSTE IM LAND – ROSENERLEBNISSE AUF DER INSEL MAINAU GENUSS- UND KRÄUTERMARKT IN RADOLFZELL

34 34 35 36 36 36 37 38 39

AUSBILDUNG STUDIUM UND KARRIERE – HOCHSCHULE RAVENSBURG-WEINGARTEN INTERESSANTE STUDIENGÄNGE IN DER REGION – HS ALBSTADT-SIGMARINGEN INGENIEURE BRAUCHT DAS LAND – HOCHSCHULE FURTWANGEN, CAMPUS TUTTLINGEN STUDIUM HOCHSCHULE BIBERACH – JETZT BEWERBEN ZUM WINTERSEMESTER BESTE AUSSICHTEN IN MINT – NTA IN ISNY CAMPHILL AUSBILDUNGEN IM SOZIALWESEN ZAHNÄRZTE UND ALTENPFLEGE – DIAKONISCHES INSTITUT FRIEDRICHSHAFEN 50 JAHRE PH WEINGARTEN – ERFOLGSGESCHICHTE DER LEHRERBILDUNG OHNE CHAOS GEHT‘S NICHT – VORTRAG BEIM SCHULFÖRDERVEREIN STEISSLINGEN

41 42 43 44 44 45 45 46 46

Impressum Herausgeber des Seehas-Magazins: Anneros und Ernst Troll Chefredaktion: Ernst Troll (V.i.S.d.P.) Verlag, Produktion und Anzeigenberatung: Troll Design und Medien Mozartstr. 1, D-78256 Steißlingen Telefon +49(0)7738-9296-44 Telefax +49(0)7738-9296-48 ISDN +49(0)7738-9296-22(Leonardo) E-Mail info@seehas-magazin.de Internet www.seehas-magazin.de www.seesommer.de www.troll-design.de Büro Friedrichshafen: Siegfried Großkopf Eschenstraße 15, 88069 Tettnang Telefon +49(0)7542-62 21 Telefon 2 +49(0)7542-95 11 91 Telefax +49(0)7542-95 11 92 E-Mail siegfried.grosskopf@gmx.net

Abonnement: 6 x Seehas-Magazine + 1 x SeeSommer-Magazin im Jahr für Euro 20,- (SFr. 35.-) Versandkosten (die Magazine sind kostenlos). Bestellen Sie per Brief und legen Sie den Betrag bei. Erscheinungsweise: 6 x Seehas-Magazin 1 x SeeSommer-Magazin Verteilte Auflage: je Ausgabe 20 000 Exemplare Für unverlangt eingesandte Artikel und Fotos übernehmen wir keine Haftung. Die durch den Verlag erstellten Anzeigen, Artikel und Fotos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages weiter verwendet werden. Redaktionelle Mitarbeit: Dr. Patrick Rau - ALM Siegfried Großkopf - Seehasen Fest Anneros Troll - Rauf auf den Berg Ernst Troll - Hotel Restaurant Hohentwiel Dieter Buck - Etwas für die Harten Kristina Schneider-Irudayam - Für ambitionierte Frauen Links: www.edition-fotoart.com, www.culturis.de

Büro Schweiz, Österreich, Liechtenstein: WEW Agentur Waltraud Eisenschmid Seestrasse 24 / Postfach 142, CH-8596 Scherzingen Tel. +41 71 688 68 55, wewagentur@bluewin.ch


NEUERÖFFNUNG MO1ART GALERIE

Oben: Anneros Troll Zierlauch FotoGrafik Oben rechts: Anneros Troll Blatt FotoGrafik Rechts: Ernst Troll Das Paar Objekt

Dauerausstellung Anneros Troll • Landschaftsfotografie • FotoGrafik www.edition-fotoart.com Dauerausstellung Ernst Troll • Objekte • Reliefe www.troll-design.de Wechselausstellungen • Eingeladene Künstler • Sonderausstellungen zu künstlerischen Themen • Künstlerisch kulturelle Events Kunstberatung für Privat- und Firmenkunden für Haus und Freiraum Kunstausstellungsplanung Kunstvermittlung

Bitte notieren: 3. und 4. August „Tage des offenen Gartens“ in der MO1ARTGartengalerie

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und bitten Sie um eine vorherige Terminvereinbarung. MO1ART GALERIE Anneros Troll und Ernst Troll Mozartstraße 1 D-78256 Steißlingen Fon +49 7738 929644 . Fax 929648 info@mo1art.de . www.mo1art.de


VIELFALT UND KREATIVITÄT : KULTUR MIT UND FÜR DIE BÜRGERSCHAFT Christian Schlager setzt auf die Vielfalt und die Einbeziehung der Bürger in das kulturelle Geschehen

Christian Schlager, Diplom-Verwaltungswirt und Kulturmanager. Seit April 2012 Fachbereichsleiter Kultur in Radolfzell

Herr Schlager, Sie hatten schon bisher in Altensteig im Nordschwarzwald als Kulturamtsleiter verantwortungsvolle und vielfältige Aufgaben zu erfüllen. Was hat Sie gereizt, eine neue Herausforderung am Bodensee zu suchen? Die Jahre in Altensteig waren eine wunderbare und lehrreiche Zeit, ich konnte vieles ausprobieren und die Übergänge zu Tourismus und Stadtmarketing waren fließend. Zehn Jahre an einem Ort waren aber auch eine Zäsur - Zeit sich konkret zu fragen, wie es weitergehen könnte? Bleiben – den gleichen Job noch nahezu drei Jahrzehnte am gleichen Ort machen? Das schien der Zukunft einiges an Spannung zu nehmen und fühlte sich nicht richtig an. Ich erinnere mich noch gut, wie ich im Sommer vor zwei Jahre nach einer Tagung mit einer Kollegin am Bodenseeufer saß und wir überlegten, wie es wohl wäre hier zu leben und zu arbeiten. Die Stellenanzeige aus Radolfzell kam dann gerade zur rechten Zeit und hat einen Nerv getroffen: Aus dem Wald an den See – das klang nach einer echten Veränderung – und einer besonders reizvollen noch dazu. In Radolfzell werden Sie für das Kulturamt mit der Galerie Villa Bosch, die Stadtbibliothek, Volkshochschule, Musikschule, Stadtgeschichte und das Veranstaltungszentrum Milchwerk verantwortlich sein. Bringen Sie schon Erfahrungen mit, um dieses breitgefächerte Aufgabenfeld zu bewältigen? Ich glaube es hilft, vielseitig interessiert zu sein, neugierig und analytisch, begeisterungsfähig, humorvoll und offen. Als Verwaltungswirt und Kulturmanager mit zehn Jahren Berufserfahrung verfüge ich über das notwendige Rüstzeug alles andere ergibt sich nach einer Phase des Einarbeitens und Kennenlernens. Viele Veranstaltungen in Radolfzell, kenne ich in ähnlicher Form aus Altensteig: Die Sommerakademie, den Internationalen Tag, verschiedene Messen... Wie soll sich unter Ihrer Leitung das kulturelle Leben in Radolfzell künftig gestalten? Vielfältig ist es schon – und es gibt weiteres Potential. Die Ausgangssituation für open-air-Veranstaltungen ist hervorragend: eine schöne, verkehrsfreie Stadtmitte und die direkte Lage am Seeufer. Der Bürger-Prozess „Planungswerkstatt Seepromenade“ stimmt mich hoffnungsfroh, dass wir dort bereits im nächsten Jahr einen starken Akzent setzen können. Die Menschen wollen, dass am Ufer wieder regelmäßig Kultur stattfindet – das kann, muss aber nicht im Bereich des Konzertsegels sein. Mit dem Milchwerk verfügen wir über ein Kulturzentrum, das noch für manche Überraschung sorgen kann. Die Frage bei „eingekauften Veranstaltungen“ wird sein: Wie positionieren wir uns zwischen dem Programm der Nachbarn, wo setzen wir auf Unterschiede, wo auf Gemeinsamkeiten? Wir können in einer

zu kleinen Nische nicht am Publikum vorbeispielen - auch Experimente müssen irgendwann gelingen. Das größte Potential sind die Menschen aus Radolfzell, die in vielen Vereinen und Gruppen das kulturelle Leben der Stadt bereichern. Das stimmt mich hoffnungsfroh für neue, ungewöhnliche Ideen, für Vernetzung und Kooperationen jenseits des bislang gedachten. Wir müssen uns nicht verstecken – es geht auch darum, stärker mit den eigenen Pfunden zu wuchern. Wer Angst vor dem Regen hat, wir niemals eine Open-Air-Veranstaltung bei strahlendem Sonnenschein erleben. Werden Sie genügend persönliche und auch finanzielle Freiräume erhalten, um Ihre Pläne in Radolfzell zu verwirklichen? Wer wollte nicht frei von finanziellen Zwängen mit der carte blanche loslegen? Die Realität: Freiräume muss man sich oftmals erarbeiten – und das unter dem Spardiktat öffentlicher Haushalte. Ausgehend von meinem sehr guten Abstimmungsergebnis nach den Vorstellungsgesprächen, gehe ich optimistisch mal davon aus, dass mein Typ und meine Vorstellungen nicht gänzlich an den Erwartungen des Gemeinderats vorbeigehen. Kultur ist in der Regel nicht zum Nulltarif zu haben. Was ist sie (uns) wert – was darf sie kosten? Eines ist klar: für neue Akzente braucht es auch die notwendigen Mittel zur Umsetzung – und bei Open-Air-Veranstaltungen steigt das Risiko „Baden zu gehen“ (was draußen in der Regel der einzige „Plan B“ ist). Das darf uns gerade in Radolfzell nicht hindern, im Freien zu planen. Neues zu etablieren gelingt ebenfalls nicht automatisch ab der Premiere – wird man den langen Atem haben, um ein Thema über Jahre aufzubauen? Andererseits können Veranstaltungen ihre Kosten auch einspielen und es ist legitim zu fragen: Mit welchem Angebot schreiben wir mindestens eine schwarze Null? Gewinnerzielungsabsicht ist nicht von vornherein kultureller Ausverkauf. Es kann eben beides geben: Und Massenwirksames finanziert ein „schwierigeres“ Programm. Ohne finanzielle Freiräume bleiben die persönlichen Freiräume ein uneingelöstes Versprechen. Gibt es schon einen Ansatz für eine praktische Umsetzung Ihrer Pläne? Gibt es – wäre aber zu früh es hier zu verraten. Ich freue mich auf viele Begegnungen in den nächsten Wochen. Die Zukunft ist weit offen... Herr Schlager, vielen Dank für das Gespräch. Wir wünschen Ihnen und Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viel Erfolg bei ihrer Arbeit und sind schon gespannt auf die Ergebnisse.

INTERVIEW : SEEHAS-MAGAZIN 05


RAUF AUF DEN BERG : KANNST RUNTER SCHAUEN Hohentwielführungen an Sonn- und Feiertagen Weitläufige neun Hektar groß ist die Festungsanlage Hohentwiel, die der markante Berggipfel über Singen trägt. Stolz wacht der Hohentwiel über den Hegau und präsentiert die größte Festungsruine in ganz Deutschland: Ihre Verteidigungsmauern und Kasematten, ihre mächtigen Turmstümpfe und die großen Häuserruinen geben heute noch einen guten Eindruck davon, wie dieses Bollwerk im 18. Jahrhundert gewirkt haben muss, als es als uneinnehmbar galt. Eine besucherfreundliche Beschilderung liefert zusätzlich Informationen. Das Informationszentrum zeigt nicht nur ein Modell des Hohentwiel im Zustand des 18. Jahrhunderts, es informiert auch mit Videofilmen über die Festungsruine. Der Hohentwiel selbst, ein ehemaliger Vulkan, steht unter Naturschutz: Flora und Fauna des Berges weisen viele besondere Arten auf. Und wer einmal bei einem Ausflug auf diesen solitären Felsen an einem schönen Tag den imposanten Blick bis zum Bodensee genossen hat, wird bestätigen: Das ist die schönste Aussicht Baden-Württembergs. Pünktlich zum Saisonstart gibt es einige Neuerungen. Erstmals wird es 2012 professionell ausgebildete Hohentwiel-Führer geben, die an den Sonn- und Feiertagen immer um 11 und 14 Uhr Führungen anbieten für einen kleinen Aufpreis – unabhängig von der Teilnehmerzahl und dem Wetter. Statt 3,50 Euro kostet der Eintritt dann sechs Euro. Zudem gibt es kleine und größere Veränderungen in der Hohentwiel-Gastronomie und im Info-Zentrum. Der Besitzer der größten Festungsruine Deutschlands, die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, haben die Führungen zusammen mit der Kultur & Tourismus Singen (KTS) konzipiert und Experten für die Ausbildung der Hohentwiel-Führer eingeladen. Genießen Sie bei der Führung mit allen Sinnen die inspirierenden Informationen und hören Sie spannende und wissenswerte Geschichten über den Hohentwiel und seiner ehemaligen Bewohner. Alternative Termine auf Nachfrage: Schloss Salem Tel 07553/9165332 werktags bis Freitag 13 Uhr. Infos über www.festungsruine-hohentwiel.de. Informationen: Arbeitsgemeinschaft Hegau Touristik e.V., Hohgarten 4 78224 Singen, Tel +49 (0) 7731 85-262, Fax +49 (0) 7731 85-513 tourist-info.stadt@singen.de

06 SEEHAS-MAGAZIN : FREIZEIT

Der Hohentwiel, der König der Hegauvulkane Seine heutige Form erhielt der Hohentwiel während der Eiszeit, vor neun Millionen Jahren. Im Jahre 914 erbaut, diente die Burg als Wohnsitz Herzog Burkhards III und seiner Gemahlin Hadwig. Durch Scheffels Roman „Ekkehard“ ist deren Geschichte noch heute lebendig. Nachdem die Burg im Besitz mehrerer Adelsgeschlechter war, erwarb Herzog Ulrich im Jahre 1538 den Berg für das Haus Württemberg. Aus der Burg wurde eine Festung, die im darauf folgenden dreißigjährigen Krieg eine wichtige Rolle spielte. Der berühmte Kommandant Major Konrad Widerholt verteidigte die Festung in fünf Belagerungen und konnte sie 1650 unbezwungen seinem Herzog Eberhard III von Württemberg zurückgeben. Im 18. Jahrhundert diente die Festung als Strafplatz für wichtige Staatsgefangene, bis sie 1801 von den Franzosen durch Sprengung zerstört wurde. Erst im Jahre 1969 wurde die im Besitz des Landes Baden-Württemberg befindliche Enklave in die Gemarkung der Stadt Singen eingegliedert. Heute steht die Ruine nicht nur für Touristen und Historiker im Blickpunkt – auch Einheimische nutzen die Festung als stimmungsvollen Rahmen für Feierlichkeiten wie das alljährlich stattfindende Hohentwiel-Festival und das Burgfest. Eine Visite auf dem Hohentwiel Sie zählt vor allem während der Sommermonate zu den Höhepunkten eines Familienausfluges an den Bodensee. Parkplätze gibt es beim Informationszentrum. Öffnungszeiten: Ganzjährig täglich geöffnet April bis September 9.00 bis 19.30 Uhr, Oktober und März 10.00 bis 18.00 Uhr November bis Februar 11.00 bis 16.00 Uhr, (Kassenschluss beim Informationszentrum ist jeweils ein Stunde vorher). In der alten Remise der Domäne auf halber Höhe des Hohentwiels wurde 1994 das Informationszentrum mit umfassender Dauerausstellung eröffnet. Nutzen Sie zur Anfahrt das Angebot des Hohentwiel-Taxis Anruf-Sammel-Taxi (AST) mit Hohentwiel- & Nacht-Taxi Die Anruf-Sammel-Taxis (AST) bedienen bisher schlecht erschlossene Stadtgebiete und führen den öffentlichen Personennahverkehr auch nach Einstellung des


Bilder vlnr: Vom Hohentwiel kann man den Blick bei klarem Wetter über Singen, Radolfzell, Mettnau, Insel Reichenau, über das Deutsche- und Schweizer Seeufer am Untersee bis in die Allgäuer-, Österreichischenund Schweizer Alpen genießen. Die Karlsbastion mit Blick auf das Rondell Augusta. Auf dem Hohentwiel wird jedes Jahr das Hohentwielfestival und das Burgfest gefeiert. Das Programm im Überblick: 14.07.2012 | 19 Uhr | Jan Delay 15.07.2012 | 10-21 Uhr Burgfest 18.07.2012 | 19 Uhr | Blood, Sweat & Tears 19.07.2012 | 19 Uhr |Hubert von Goisern 20.07.2012 | 19 Uhr |Clueso Professionell ausgebildete Hohentwiel-Führer bei ihrer Abschlussprüfung vor fachkundiger Aufsicht. Fotos © Anneros Troll

Busbetriebs weiter. Alle Fahrten mit dem AST erfolgen nach einem festen Fahrplan. Die Tagestarife entsprechen den normalen Stadtbustarifen, nachts wird ein geringer Zuschlag erhoben. Die AST verkehren ausschließlich im Stadtgebiet Singen einschließlich der Stadtteile. Das AST kommt nur nach vorherigem Anruf, mindestens eine halbe Stunde vor Fahrtbeginn, unter Tel. 07731 69933 anrufen. AST - Hohentwieltaxi. Das Hohentwieltaxi (Linie 8 / Abfahrt Haltestelle K vor dem Bahnhof) fährt Sie täglich im 30 Minuten-Takt vom Bahnhof Singen zum Informationszentrum Hohentwiel bzw. zur Hohentwiel-Gaststätte und wieder zurück. Oder reisen Sie an mit dem Seehas-Zug Die Haltestelle Landesgartenschau in Singen liegt am Fuße des Hohentwiel. Von hier geht es über die Schaffhauser Straße und die Hohentwielstraße den Berg hinauf.


HOHENTWIEL NEU ERLEBEN : REGIONALE KÜCHE – BIERGARTEN – HERRLICHE TERRASSE Das Hotel Restaurant Hohentwiel startet mit Elan und guten Ideen in eine Neue Ära

Wer schon einmal den erhabenen Ausblick von der Terrasse des Hotel Restaurant Hohentwiel in den Hegau und zum Bodensee genossen hat, der kann sich jetzt auf neue Aktivitäten in dieser traditionsreichen Gastronomie freuen. Dirk Schröder, schon seit Jahren ein erfolgreicher Gastronom, hat als neuer Pächter seinen Vater abgelöst und geht mit Elan an die Arbeit. Gutbürgerlicher Gerichte kommen auf den Tisch, die sich saisonal ausgewogen präsentieren und bei denen vorwiegend frische, regionale Produkte verwendet werden. Von der Schäferei Both vom Domänenhof in der direkten Nachbarschaft, kommt auch frisches Lamm auf die Speisekarte, wie Lammrücken und Lammbraten. In naher Zukunft werden die Getränke- und Speisekarte auch durch Obstbrände, Secco und Vesper von der Domäne Both ergänzt. Alle 14 Tage können sich Musikliebhaber auf den Frühschoppen von 11 bis 17 Uhr mit Live Bands freuen. Dazu gibt es Spanferkel und Lamm am Spieß vom Grill, Krustenbraten, Merguez (Schafsbrat-Würste von der Schäferei), Steaks, Fleischkäse uvm. Der Biergarten ist jetzt schon jedes Wochenende geöffnet und ab Pfingsten bis Mitte September täglich (außer an Regentagen). Fußball- und Sportfans können sich auf die Übertragung der Fußball-Europameisterschaft und sonstige sportliche Höhenpunkte auf großer Leinwand im Biergarten freuen. Monatlich wird es einen Live-Event am Samstagabend geben und ab Juni an den Wochenenden Brunch im Biergarten. Auch im Inneren verfügt das Hotel Restaurant Hohenwiel über ein großes Angebot. Der Innenbereich verfügt über 250 Plätze in variablen Räumlichkeiten. Hier sind Veranstaltungen für Gesellschaften bis 200 Personen möglich, ob für Hochzeiten, Firmenfeier, Vereinsfeiern, Geburtstage, Jubiläen oder Tagungen und Seminare. Die große Panoramaterrasse mit traumhaftem Ausblick bietet Platz für 120 Personen. Der Hotelbereich bietet 13 Zimmer und mit dem großen Parkplatz vor dem Haus gibt es genügend Abstellplätze für Hotel- und Gastronomie-Gäste. Dirk Schröder und sein Team freuen sich auf Ihren Besuch, der ein schönes Erlebnis verspricht. Täglich geöffnet ab 10.00 Uhr, kein Ruhetag. Hotel Restaurant Hohentwiel, Dirk Schröder, Hohentwiel 1, 78224 Singen, Telefon: 07731/9907-0, Telefax: 07731/9907-40 info@hotel-hohentwiel.de Text © Ernst Troll, Seehas-Magazin

Marktfrische Küche und frische Fische in romantischem Kleinod zwischen Schaffhausen und Stein am Rhein. Zur Eröffnung der Gartensaison laden wir Sie herzlich ein, mit typischen Gerichten für die warmen Sommertage, schmackhaften Salaten und Grillgerichten – und allem was den Gaumen kitzelt – und natürlich darf das toskanische Sommer-Menü nicht fehlen. v 22. 06. Ausstellungseröffnung Uschi Kalopek aus Rielasingen-Arlen. v 17. 08. Sommerfestle „Gipsy Night“, Sommermenue, Wein, Musik. v 21. und 22.09. Romantische Musetteklänge von Simone und André aus Straßburg mit feinem Elsäßer Menue und Elsäßer Wein. Öffnungszeiten: Täglich ausser Mo. ab 17.30, So. auch von 11 – 15 Uhr Gailinger Strasse 6, D-78244 Gottmadingen-Randegg, 0049(0)7734 6347 restaurant-harlekin@t-online.de, www.auberge-harlekin.upps.at

08 SEEHAS-MAGAZIN : FREIZEIT

Ganzjährig Dünneleessen - Most vom Fass Feiern und Arrangements für Firmen und Privat Familie Honstetter Bergstraße 3 • 78315 Radolfzell-Liggeringen Tel. 07732 / 10366 • Fax 07732 / 13915 www.kranz-duennele.de • wirtschaft@kranz-duennele.de Öffnungszeiten: Mo Di Do Fr Sa ab 17 Uhr So 11-14 Uhr & ab 17 Uhr • Mi Ruhetag


GEOLOGISCHE WANDERUNGEN : NATUR UND INTERESSANTES ERLEBEN Mit dem Geologen Dr. Matthias Geyer auf Tour

Freitag, 25. Mai 2012: Immendingen – Höwenegg im Abendlicht Der Rundwanderweg führt die TeilnehmerInnen am Gundelhof vorbei in den ehemaligen Steinbruch am Hewenegg. Zunächst werden die vulkanischen Tuffe und ihre Besonderheiten erläutert, bevor wir einen Blick auf den ehemaligen, 1970 stillgelegten Steinbruch werfen. Die 90 m tiefe, ehemalige Abbaustelle hat sich mittlerweile zum Teil mit Wasser gefüllt und ist als ausgewiesenes Naturschutzgebiet auch nicht mehr begehbar. Aber die säulige Absonderung des Basaltähnlichen Gesteins und die darüber lagernden Tuff-Schichten sind dennoch deutlich erkennbar. Abschließend wird auch die Fossilfundstätte am Hewenegg eingegangen, die nicht nur bedeutende Funde an Urpferden und Antilopen geliefert hat, sondern auch in den letzten Jahren durch neuere Grabungen der Naturkundemuseen in Stuttgart und Karlsruhe eine neue Deutung ihrer Entstehungsgeschichte erfuhr. Der Rückweg führt über einen Waldweg zurück zum Ausgangspunkt am Parkplatz. Informationen und Preise: Treffpunkt um 18 Uhr am Parkplatz „Gundelhof“ an der Straße zwischen Immendingen und Bargen oberhalb der Kasernen; Unkostenbeitrag: 6 € (<16 Jahre in Begleitung Erwachsener frei); Dauer: ca. 2 Uhr. Freitag, 29. Juni 2012: Überlingen – Haifischalarm im Stadtgraben Vom Treffpunkt aus gehen wir wenige Schritte zum See und dann an der Uferpromenade entlang in Richtung Stadtgraben. Diese Zeitreise in der Nähe der Innenstadt von Überlingen eröffnet Ihnen einen in knapp 2 Std. Einblick in nahezu 30 Millionen Jahre Erdgeschichte. Neben der Geologie von Überlingen wird aber auch auf die Entstehung des Bodensees und dessen große Bedeutung als Trinkwasserspeicher für Baden-Württemberg, auf die Verwendung lokaler Bausteine am Beispiel des Münsters sowie auf das Überlinger Thermalwasser eingegangen. Die Veranstaltung kann auch ganzjährig als Schulausflug gebucht werden. Informationen und Preise: Treffpunkt um 14 Uhr am Bahnhof Überlingen-Mitte beim Aufzug; Unkostenbeitrag: 8 €� (< 16 Jahre in Begleitung Erwachsener frei); Dauer: ca. 1 1/2 Uhr. Samstag, 30. Juni 2012: Bregenz: Geowanderung am Pfänder Nach der Panorama-Bergfahrt auf den Hausberg von Bregenz und dem Panoramüberblick an der Bergstation auf den Bodensee und die Alpen geht es abwärts. Dabei werden an geeigneten Punkten Erklärungen zur Geologie und Naturgeschichte des Pfändergebietes in allgemeinverständlicher Form abgegeben. Im unteren Teil des Pfänders wurde vor einigen Jahren ein geologischer Lehrpfad angelegt, den wir in Teilen begehen werden. Themen der Geo-Wanderung sind die unterschiedliche Gesteinsschichten des Tertiärs und die Klammbildung der steil herabstürzenden Bäche im alpinen Raum. Informationen und Preise: 30 €� inkl. Bergfahrt inkl. Bergfahrt (alle < 16 Jahre in Begleitung Erwachsener bezahlen nur die Pfänderbahn); Dauer: ca. 5 Uhr; Rucksackvesper und ausreichend Getränke nicht vergessen; Sonnen-/Regenschutz und festes Schuhwerk empfehlenswert. Mittwoch, 27. Juni: Duchtlingen: Abendliches Geopanorama am Hohenkrähen Lassen Sie sich von der abendlichen Aussicht verzaubern! Etwas vorwitzig steht der Hohenkrähen in der Aachniederung und ist von weither sichtbar. Der Hohenkrähen gehört mit dem Hohentwiel und dem Mägdeberg zu einem der drei bedeutenden Phonolithstöcke im Hegau. Die anderen Kegelberge des Hegaus haben eine andere Gesteinszusammensetzung. Was es mit dieser Vulkanruine Besonderes auf sich hat und wie der Kegelberg zu seiner heutigen Form kam wird - all das wird im Verlauf der abendlichen Führung allgemeinverständlich erläutert. Nach dem zugegebenermaßen etwas steilen Aufstieg belohnt allerdings eine spektakuläre 360° Rundumsicht bis hin zum Bodensee und den südlichen Ausläufern der Schwäbischen Alb. Bei klarer Sicht lohnt die Mitnahme eines Fernglases. Einige zusätzliche Hinweise zu verschiedenen botanischen Besonderheiten ergänzen die abendliche Geo-Wan-

derung. Bitte achten Sie auf festes Schuhwerk, da der Weg bei feuchter Witterung rutschig sein kann. Informationen und Preise: Treffpunkt um 18 Uhr am Parkplatz „Duchtlinger Pass“ an der Straße zwischen Singen und Duchtlingen; Unkostenbeitrag: 6 €� (<16 Jahre in Begleitung Erwachsener frei); Dauer: ca. 2 Uhr. Sonntag, 1. Juli 2012: Dornbirn: Rappenloch- und Alplochschlucht Seit dem spektakulären Felssturz ist die Rappenlochschlucht derzeit noch nicht wieder durchgängig begehbar. Die Einsturzstelle wird daher von der Haltestelle Rappenlochschlucht angegangen. Hinweise zur Enstehung der Schlucht und ihrer Besonderheiten ergänzen diesen Teil der Exkursion. Danach führt die Route weiter am Staufensee vorbei und in die Alplochschlucht. Die klammartige Vertiefung und die hochaufragenden Felsen machen diesen Abschnitt zur einer besonders eindrucksvollen Geo-Wanderung. Informationen und Preise: Treffpunkt um 10h30 am Busbahnhof in Dornbirn (Haltestelle Landbus Unterland 47); Unkostenbeitrag: 25 �€ (alle < 16 Jahre in Begleitung Erwachsener zahlen nur den Landbus); Dauer: ca. 4-5 Std.; Rucksackvesper und ausreichend Getränke nicht vergessen; Sonnen-/Regenschutz und festes Schuhwerk empfehlenswert; bitte rechtzeitige Anmeldung, da Plätze im Bus reserviert werden müssen. Sonntag, 15. Juli: Hohenfels: Auf den Spuren von Eiszeit und Wasserscheide Wir besuchen wir den größten Findling des Gebiets bei Deutwang, genießen die herrliche Aussicht in Richtung Bodensee, Alpen und Hegau und fahren dann an den Rand der Schwackenreuter Seenplatte. Hier, am ehemaligen Eisenbahnknotenpunkt Schwackenreute, kommen wir auf die spannende Geschichte der Europäischen Wasserscheide zu sprechen. Schließlich geht es zum Abschluss noch nach Mühlingen zu einem Panorama-Rundblick vom Brennerberg auf Mainwangen. Informationen und Preise: Treffpunkt um 14 Uhr am Parkplatz beim Rathaus Hohenfels; Bildung von Fahrgemeinschaften; Unkostenbeitrag: 6 €� (< 16 Jahre in Begleitung Erwachsener frei); Dauer: ca. 1 1/2 Uhr. Anmeldung: Tel. / SMS 0162-4065416 oder geotourist@aol.com Weitere Angebote und Studienreisen unter www.geotouridt-freiburg.de

FREIZEIT : SEEHAS-MAGAZIN 09


43. HOHENTWIELFESTIVAL – BURGFEST 33. ENGENER ALTSTADTFEST 90 Stunden Kleinkunst und Musik auf 13 Bühnen Seit jeher ist das historisch gewachsene Singener Burgfest ein Synonym für beste Kleinkunst, Musik aller Schattierungen und für kulinarische Köstlichkeiten aus vieler Herren Länder. Die neueste Ausgabe geht am Sonntag, 15. Juli 2012, von 10 bis 21 Uhr über die 13 parallel bespielten Bühnen in Deutschlands größter Festungsruine. Die Besucher haben also die Qual der Wahl. Mit nur fünf Euro Eintritt sind Erwachsene dabei. Kinder bis 14 Jahre in Begleitung haben freien Zugang. Für sie gibt es auf dem Hohentwiel auch reichlich Mitmachangebote. Gleich mehrere Zauberer machen sich beim Burgfest ans Werk. Die Herzen der jüngsten Besucher schlagen auch beim Auftritt der „Blindfische“ höher, die Rockmusik und Rap für Kinder bieten. Protagonisten der Sparte Akrobatik sind der „Cirque Artikuss“ sowie „Rodolfo Reyes & Terisa“. Kabarettfreunden machen Marianne Schätzle als „Angela die Zweite“ sowie Ernst Mantel ihre Aufwartung. Freude am Tanz vermittelt die Tanzgruppe „Springkraut“ mit ihrem Auftritt. Erstaunliches zeigt wiederum der MiniZirkus „Klarifari“. Geschicklichkeit ist Trumpf bei den Auftritten von den Fechtern der „Hohentwieler Klingenkunst. Kein Burgfest ohne Blasmusik. In diesem Jahr sind die Protagonisten dieser Musiksparte das Sinfonische Blasorchester der Jugendmusikschule Singen, „Die flotten Bergsteiger“ und das BodenseeAlphorntrio. Es wartet also wieder ein prall gefülltes Unterhaltungs- und Mitmachangebot auf die großen und kleinen Besucher. Auf geht‘s – der Berg ruft.

10 SEEHAS-MAGAZIN : FREIZEIT

Musik, Kultur und Lebensfreude in historischer Kulisse Zu den Highlights der Region zählt auch das Engener Altstadtfest. Es findet am Samstag, 21. Juli unter dem Motto „Da wackelt die Gass“ statt. Beim diesjährigen Altstadtfest wird wieder einiges geboten: Bereits ab 8 Uhr beginnt der große Trödel- und Flohmarkt, auf dem manches „Schnäppchen“ zu ergattern ist. Um 11 Uhr wird das Altstadtfest offiziell von Bürgermeister Johannes Moser, der Jagdhornbläsergruppe Engen, dem Fanfarenzug Engen, den Kanonieren der Bürgerwehr Engen und den Trachtendamen auf dem Marktplatz eröffnet. Die Engener Vereine, Gewerbetreibende und die Stadt haben keine Mühen gescheut und werden den Gästen etwas Besonderes bieten. Tagsüber treten Musikkapellen an den Ständen bei gemütlicher Bewirtung auf und für die Kleinen gibt es tolle Überraschungen. In diesem Jahr gibt es auf der Freilichtbühne die europaweit bekannten Hypnose-Show-Vorführungen von Asklepion und in der Altstadt wird eine Feuershow geboten. Die teilnehmenden Vereine und Organisationen haben sich weitere tolle Attraktionen für Jung und Alt ausgedacht. Mehr unter www.engen.de.


PR-Inserat

GAUKLER, ARTISTEN, FANFAREN

SEEHASENFEST IN FRIEDRICHSHAFEN

Historisches Altstadtfest in Aach, 15. bis 17. Juni 2012

Das Kinder- und Heimatfest ist ein Superlativ

In der Altstadt von Aach findet wieder das „Historische Altstadtfest“ statt. Das Fest beginnt am Freitag, 15. Juni um 19.00 Uhr mit einem „Lagerfäscht“ beim Fanfarenzug Aach. Fanfarenzüge, Guggenmusiken und DJ Maade sorgen für Unterhaltung. Den interessierten Besucher erwarten am Samstag ab 13.00 Uhr und Sonntag ab 10.00 Uhr in der historischen Aacher Altstadt vielfältige Aktivitäten: Vorführungen von historischen Handwerkern, Kleinkunst, Gaukler, Artisten, Kinderflohmarkt, Fanfarenzüge, Live-Bands, Gesanggruppen, verschiedene Ausstellungen. Die Aacher Vereine sorgen mit den verschiedensten kulinarischen Spezialitäten für das leibliche Wohl.

Zum 64. Mal feiern die „Häfler“ ihr Seehasenfest. In diesem Jahr vom 12. bis 16. Juli, und - leicht zu merken - immer eine Woche vor Beginn der badenwürttembergischen Sommerferien. Das Kinder- und Heimatfest ist in jedem Jahr eine Veranstaltung der Superlative. Dann, wenn die Uferanlagen bestückt sind mit Buden, bewirtschafteten Gärten und Fahrgeschäften, wenn in Schulen und Hallen Theater gespielt wird, auf dem See das Fischerstechen für viele nasse Kämpfer sorgt oder bei sportlichen Wettkämpfen wie dem Armbrustschießen an Land die Sieger ermittelt werden. Wenn die bunt geschmückte Stadt auf das Großereignis hinweist, macht sich alljährlich ein seltsamer Geselle auf den Weg in die Zeppelinstadt. Begleitet von Pauken und Trompeten und gleich mehreren Schiffen der Weißen Flotte entsteigt am Samstag des Festwochenendes der Seehas den Tiefen des Bodensees. Bis er auf dem Adenauerplatz vor dem Rathaus ankommt, ist der „Hasenklee“ getrocknet, den er für die Jüngsten mitgebracht hat. Spätestens dann geht es ein Wochenende lang rund am Seeufer. Höhepunkte sind das große Seehasen-Feuerwerk, das von einem Schiff auf dem Bodensee abgefeuert wird, und der große Festumzug am Sonntagmittag durch die Stadt, an dem sich alle Häfler Schulen beteiligen. Der Ablauf des Seehasenfestes hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1949 kaum verändert. Text Siegfried Großkopf

Sommerlich leichte Damenblusen von Größe 36 bis 52

August-Ruf-Straße 28 ‘ 78224 Singen Telefon 0 77 31 / 6 26 65

FREIZEIT : SEEHAS-MAGAZIN 11


BODENSEE MEGATHLON RADOLFZELL : AM 29. JULI 2012 Organisatoren halten an Tradition fest / schon über 1000 Anmeldungen

Ein Ort, fünf Disziplinen, rund 2000 Teilnehmer: Der Bodensee Megathlon Radolfzell geht vom 27. bis 29. Juli 2012 in sein achtes Jahr und bleibt dabei seiner Erfolgslinie treu. Gemeldet werden kann als Einzelstarter, im Duo oder im 5er-Team. Und auch die Strecken bleiben identisch: „Wir haben durchweg positives Feedback von den Athleten zu unseren Strecken bekommen. Es gibt also keinen Grund, an den Strecken zu rütteln“, erklärt Rik Sauser von der veranstaltenden Agentur Sauser Sport & Event Management mit Sitz in Donaueschingen. Den 1,5 Kilometer Schwimmen folgen 46,6 Kilometer Radfahren entlang des Sees mit insgesamt 476 Höhenmetern. Die flache und schnelle Inlinestrecke über 22,7 Kilometer führt über gut ausgebaute Straßen. 517 Höhenmeter verteilt auf 36,2 Kilometer bilden die anspruchsvolle Off-Road-Etappe auf dem Mountainbike. „Flacher geht’s kaum“, nur 20 Höhenmeter, ist das Motto der 10,5 Kilometer langen

Strandbad Ermatingen Natur-Strandbad in mitten der herrlichen Landschaft am Untersee.

Laufstrecke durch die Altstadt und den Stadtpark, dem Finale des Bodensee Megathlon Radolfzell. Das dreitägige Rahmenprogramm im Festzelt im Radolfzeller Herzenbad (Freitag, 27. bis 29. Juli) schmücken unter anderem Livekonzerte der Party-Band Freibier (Freitag, 27. Juli, Beginn 21.00 Uhr) sowie der AC/DC-Tribute Band ROCK (Samstag, 28. Juli, Beginn 21.00 Uhr). Hinzu kommt eine große EXPO mit den Ausstellern FUNactiv, TRIWORLD, Cressi, TRI4you, Profile Design, Intersport Schweizer und Zweirad Joos. Die Anmeldung für den Bodensee Megathlon Radolfzell ist online möglich unter www.bodensee-megathlon.de. Einzelstarter zahlen 75,- Euro, Couples 120,- Euro und Teams 180,- Euro. Weitere Informationen zum Bodensee Megathlon Radolfzell sind zu finden unter www.bodensee-megathlon.de.

Diessenhofen Ausflugsziel und Seminarort in einer der schönsten Flusslandschaften Europas

Beach-Volleyballfeld • Schüler-Fussballplatz • Grillplatz grosszügige schattige Liegewiese • Sprungturm • Wassertrampolin Kinder-Planschbecken • Steg • Strandbad-Beizli Öffnungszeiten 2012 Hauptsaison: 14. Mai bis 26. August, Montag – Sonntag, 10.00 – 20.00 Uhr Nebensaison: 27. August bis 16. Sept., Montag – Freitag, 12.00 – 18.30 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00 – 18.30 Uhr Strandbad Telefon 071 664 18 14, Beizli Telefon 071 660 04 39

12 SEEHAS-MAGAZIN : FREIZEIT

www.diessenhofen.ch

0041 (0)52 657 41 37


ALLE AN BORD ? : WILLKOMMEN IM KURZURLAUB Mit der Weißen Flotte haben Sie unzählige Möglichkeiten Kreuzfahrten zu den Bregenzer Festspielen Auch 2012 lädt MS Graf Zeppelin die Besucher der Bregenzer Festspiele wieder zu einer entspannten Hin- und Rückfahrt auf dem Bodensee ein. Auf der Seebühne wird in der faszinierenden Naturkulisse des Bodensees die Oper „André Chénier“ von Umberto Giordano aufgeführt. Beim festlichen 3-Gänge-Menü an Bord des Festspiel-Sonderschiffes bietet sich genügend Zeit, schon vor der Aufführung einen herrlichen Sommerabend auf dem Wasser zu verbringen. Die Festspielfahrten werden an neun Terminen im Juli und August 2012 ab Konstanz angeboten.

Eine Panorama-Rundfahrt mit einmaligem Blick auf die Alpenlandschaft, entspannende Ausflüge nach Österreich und in die Schweiz, oder doch lieber ein durchtanzter Abend auf einem Partyschiff? Egal, was man sucht – die BSB halten für jede Stimmung das Richtige bereit. Und mit den Kombitickets fährt man besonders günstig. Denn sie enthalten neben der Schifffahrt bereits den Eintritt zu zahlreichen Attraktionen wie dem „Sea Life“-Center in Konstanz oder der Blumeninsel Mainau. Mitten im Feuerwerks-Spektakel Feste zu feiern ist eine Spezialität der Menschen am Bodensee, und die Flotte der BSB bringt ihre Gäste in Form von Tanzfahrten direkt vor Ort. Beispielsweise zum Arboner Seenachtsfest am 7. Juli, zum Seehasenfest nach Friedrichshafen am 14. Juli, oder zum Hausherrenfest nach Radolfzell einen Tag später. Auch das Hafenfest in Unteruhldingen am 21. Juli und das Uferfest in Langenargen in der Woche darauf sind eine Schifffahrt wert. Gekrönt werden die Feste jeweils von einem faszinierenden Feuerwerk – und auf den Schiffen der BSB gibt es die Logenplätze dazu.

Mit dem Schiff zur Marc Chagall-Ausstellung Wie wäre es mal wieder mit etwas Kultur? In Lindau gibt es momentan die seltene Gelegenheit, Werke des berühmten Künstlers Marc Chagall zu bestaunen. Da bietet es sich an, diesen Ausflug mit einer gemütlichen und entspannenden Schifffahrt zu kombinieren. Die BSB bieten dafür das passende Kombi-Ticket an, bei dem der Eintritt ins Lindauer Stadtmuseum und die Fahrt mit dem Schiff bereits enthalten sind. Man spart sich also nicht nur eine stressige Parkplatzsuche, sondern auch die Warteschlange an der Kasse. Die Tickets gibt es an allen BSBVerkaufsstellen. Kleine Matrosen willkommen! Kinder sind an Bord der Ausflugsdampfer gern gesehene Gäste. Deshalb fahren junge Passagiere unter sechs Jahren gratis mit. Und mit der „Bodensee-Kinderkarte“ zahlt man nur sechs Euro für ein Kind, alle weiteren Kinder einer Familie von 6 bis 15 Jahren sind dann kostenlos einen Tag lang auf dem Bodensee unterwegs. Natürlich auch dann, wenn Oma und Opa anstelle der Eltern mit ihren Enkeln fahren. Weitere Informationen und Anmeldung bei der Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH, Hafenstraße 6, 78462 Konstanz, Tel: 07531/3640-0, Internet: www.bsb.de, E-Mail: info@bsb.de

FREIZEIT : SEEHAS-MAGAZIN 13


BADEN, RELAXEN, SPORT UND SPIEL : WILLKOMMEN IM SÄNTISPARK 64‘000 Quadratmeter Elebnis in Abtwil bei St. Gallen

Badespaß, Wellness, Sport und Spiel, Fitness und Einkauf sowie ein gediegenes ****Hotel - all dies bietet der Säntispark auf rund 64‘000 Quadratmetern in Abtwil bei St. Gallen, in unmittelbarer Nähe vom Bodensee. Ob Groß oder Klein, ob Tagesausflug oder Wochenendaufenthalt: Es kommt jeder auf seine Kosten! Bäderlandschaft: Wasserfreuden für Jung und Alt. Ein tolles Vergnügen bietet der neue, 110 Meter lange Wildwasser-Canyon mit Stromschnellen, Strudel und zwei Wasserkarussells. Badespaß pur genießt der Besucher zudem im Wellenbad mit eindrucksvoller Wasserfontäne und tosender Brandungszone. Ein prickelndes Erlebnis ist auch die rasante Rutschpartie auf der 90-Meter-Wasserrutschbahn. Erholung gönnt man sich im Solebad mit Sprudelnischen und Massagedüsen. Tägliche Wassergymnastik sowie (Hightech)-Einzelsolarien ergänzen das Gesundheitsangebot. Saunalandschaft: Moderne und einzigartige Anlage. Die Sauna im Säntispark ist beliebt und bekannt – eine Anlage der Sonderklasse! Zum Saunadorf gesellt sich ein wunderschöner Saunagarten mit Natur-Schwimmweiher und Pfahlbau-Sauna. Seit Oktober 2011 können sich die Gäste zudem auf drei neue, 90° warme Saunen freuen: Die größte ist die Event-Sauna, in der bis zu 80 Personen einen betreuten Saunagang genießen können. Zum Angebot gehören beispielsweise das Salzpeeling oder der Wenikaufguss. Als Gegenpol dazu bietet die Ruhesauna 35 Gästen die Gelegenheit, an einem Ort der Stille die Seele baumeln zu lassen. In der 40 Plätze umfassenden Aromasauna kommt der Beduftung mit ätherischen Ölen eine tragende Rolle zu. Ein Saunaerlebnis, das nichts zu wünschen übrig lässt! Römisch-Irisches Bad: Lebensfreude in allen Variationen. Das Römisch-Irische Bad verbindet zwei große Bäder-Traditionen zu einem genussvollen Erlebnis. In Gruppen von maximal vier Personen, sogenannten „Flights“, können Besucherinnen und Besucher unterschiedlich temperierte Dampfbäder und Räume genießen. An insgesamt zwölf Stationen wird der Körper kontinuierlich erwärmt und anschließend auf angenehme Weise wieder abgekühlt. Zu einem Programm gehören außerdem eine Seifenbürstenmassage sowie eine ausgiebige Hautpflege an der Crèmestation. Durch die Prozedur wird der Kreislauf schonend angeregt, zudem werden Körper und Atemwege gereinigt.

14 SEEHAS-MAGAZIN : FREIZEIT

Sport + Spiel: Was das Herz begehrt. Sport, Spiel und vor allem eine Menge Spaß bietet die Sporthalle beim Badminton, Squash oder Tischtennis. Die moderne und großzügige Spielarena hält zudem bereit: 4 Bowling 4 Billard, Snooker 4 Indoor-Minigolf 4Tischfußball, Air Hockey, Dart 4Photo-Play 4Internet-Café 4 Essen + Getränke an der Fair Play Bar Weitere Informationen zum Angebot des Säntisparks finden Sie auf www.saentispark.ch. Bild oben. Im Römisch-Irischen Bad genießt der Gast Wellness in privater Atmosphäre. Bild links oben. Die Pfahlbausauna mit Naturweiher bringt Entspannung in naturnaher Umgebung. Bild links unten. Der rasante Wildwasser Canyon bringt den Adrenalinspiegel in die Höhe


ETAPPENORT BISCHOFSZELL Tour de Suisse in Bischofszell am 14./16. Juni 2012 Die Tour de Suisse, der größte nationale Sport-Anlass der Schweiz, gastiert diesen Sommer in Bischofszell. Die Thurgauer Rosenstadt wird Schauplatz einer Etappenankunft am Donnerstag, 14. Juni und eines Etappenstarts am Samstag, 16. Juni 2012. Das Publikum im Start- und Zielgelände auf dem Obertorplatz darf sich auf ein spannendes und abwechslungsreiches Programm freuen. Das 160-köpfige Fahrerfeld wird

Bischofszell am Donnerstag ab 15.45 Uhr gleich zweimal passieren und schließlich um 17.15 Uhr im Ziel erwartet. Zwischendurch werden die Radsportfans von verschiedenen Musikformationen und Akrobatikgruppen unterhalten. Nach einem Zeitfahren am Freitag im zürcherischen Gossau, kehrt die Tour für den Start zur 8. Etappe nach Bischofszell zurück. Der Startschuss fällt am Samstag zur Mittagszeit auf dem Obertorplatz. Weitere Informationen: www.tds-bischofszell.ch, www.tourdesuisse.ch Bildmontage: Stadt Bischofszell

OPEN-AIR SAISON AUF DER WALDBURG Mit aktuellen Filmen, dem Theater Ravensburg und Uli Böttcher im Innenhof der Waldburg Die Waldburg wird zum andalusischen Wallfahrtsort San Miguel und das Publikum schlagartig zu einem Haufen feuriger Spanier, wenn der Klodeckelfabrikant Hubertus Heppelmann auf der Suche nach seinem Scheidungsanwalt in einem spanischen Kaff strandet. Ruhig ist es hier nicht, denn man feiert das „Wunder von San Miguel“: Vor 100 Jahren haben im Ort angeblich ein Schwein und ein Rind durch einen Zusammenprall die Körper getauscht. Das „Gran Hotel Paradiso“ ist hoffnungslos überfüllt und Hubertus muss mit der albernen Studentin Nelli eine lausige Absteige teilen. Es kommt zum Knall und zur Wiederholung des Wunders: Hubertus und Nelli tauschen ihre Körper. Als würde das noch nicht reichen, tauchen auch noch Hubertus’ schlechtgelaunte Ehefrau und Nellis Freund Benny auf. - Problemas? Aber bis Oberkantos Unterlippos!“

Auch im Juni und Juli verspricht die Waldburg wieder ein sehenswertes Kulturprogramm. Bereits seit einigen Jahren werden Ende Juni aktuelle Filme open-air auf der Waldburg gezeigt und das Theater Ravensburg und Uli Böttcher spielen im Burginnenhof der Waldburg. Beim Open-Air Kino werden zwei Kinder- und Jugendfilme um 18.00 Uhr im Pferdestall auf der Waldburg gezeigt. Wenn die Dunkelheit hereinbricht starten die Abend-Filme um ca. 21.30 Uhr Open-Air im Burginnenhof. Folgende Filme stehen auf dem Programm: Freitag, 22. Juni; 18.00 Uhr: Fünf Freunde, 21.30 Uhr: Nathalie küsst Samstag, 23. Juni; 18.00 Uhr: The Liverpool Goalie, 21.30 Uhr: Ziemlich beste Freunde Am Freitag und Samstag. 06./07. Juli 2012 steht „Das andalusische Mirakel“ mit Britta Horn, Jutta Klawuhn, Markus Hepp, Alex Niess und Marco Ricciardo auf dem Programm.

Am Sonntag, 08. Juli 2012 verspricht Uli Böttcher Unterhaltung vom Feinsten. Ü40 – Die Party ist zu Ende Der große Erfolg dieses Programms lässt eigentlich nur einen Schluss zu: Wir haben alle die gleichen Probleme und wollen sie in einer großen Gemeinschaft angesprochen haben. Manchmal verirren sich auch U-40er in diesen Abend, doch was haben sie davon? Gut, einen lustigen Abend. Aber ist es nicht Gehässigkeit, Respektlosigkeit gar, nur deswegen in dieses Programm zu kommen? Denn die Schwierigkeiten, mit denen sich der Mann über 40 herumschlägt, sind diesen jungen Menschen fremd. Und diese Schwierigkeiten sind mannigfaltig... Es ist nicht das Altern, was dem Mann über 40 Schwierigkeiten macht. Nur der Umgang damit... Karten für alle Veranstaltungen sind im Gästeamt Waldburg erhältlich. Bei schlechtem Wetter finden die Theaterveranstaltungen im Bürgersaal bei der Schule statt. Open-Air Kino: Kinderfilme: �Euro 3,50, Abendfilme: �Euro 6,50 Open-Air Theater: Erwachsene: �Euro 15,- , Schüler, Studenten: Euro�10,Weitere Infos und Kartenvorverkauf: Gästeamt Waldburg, Hauptstraße 20 88289 Waldburg, Tel. 07529/9717-10, Mail: info@gemeinde-waldburg.de

FREIZEIT : SEEHAS-MAGAZIN 15


SONNENWENDE AM PFÄNDER

ETWAS FÜR DIE HARTEN

Mit Sonnwendfunken und Feuerwerk

In Riefensberg bergab zum Barfußweg

Samstag, 23. Juni 2012 mit Musik, Bewirtung, Sonnwendfunken und einem farbenprächtigen Feuerwerk

Geeignet ab etwa 6 Jahren. Wir gehen auf einem Sträßchen bzw. einem festen Weg zum Ausgangspunkt, der Barfußweg selbst verläuft auf einem Pfad. Zwischen den Stationen ist es aber empfehlenswert, sich wieder die Schuhe anzuziehen. Um sich den Schmutz von den Füßen zu waschen, sollte man daher Wasser und ein Handtuch mitnehmen. Zwischen Spätherbst und Frühling gibt es am Ausgangspunkt kein Wasser!

Mit der Pfänderbahn geht es von 19.30 bis 21.30 Uhr bequem auf den Pfänder. Nach ca. 20 Gehminuten erreicht man die Festwiese am Maldonahang. Für das leibliche Wohl sorgt der Skiclub Bregenz. Die musikalische Unterhaltung liegt in Händen der spritzigen Bregenzer Musikanten. Ein regionales Alphornbläserensemble kündigt bei Sonnenuntergang die Entzündung des 6m hohen Sonnwendfunkens der Funkenzunft Berg an. Gegen 22.15 Uhr veranstalten Gerhard Baldauf und Dietmar Heiß, beide geprüfte Pyrotechniker und Mitglieder der Feuerwehr Lochau, ein farbenprächtiges Feuerwerk. Bei einer gemeinsamen ca. 45minütigen Talwanderung klingt das Sonnwendfest aus. Für die Nichtwanderer stehen ab dem Gasthaus Seibl (ca. 25 Gehminuten) Gratisshuttlebusse zur Talstation der Pfänderbahn zur Verfügung. Festes Schuhwerk und eine Taschenlampe sind unbedingt notwendig. Keine Kinderwagen. Eine Zufahrt mit dem Auto zur Festwiese ist nicht möglich. Der Eintritt zum Fest ist frei. Die Pfänderbahn fährt nach 21.30 Uhr nicht mehr ins Tal. Das Fest findet nur bei guter Witterung statt. Preis: Erwachsene �€ 11,20 / Kinder €� 5,60 (Berg- und Talfahrt) Informationen auf www.pfaenderbahn.at. Weitere Termine: Samstag und Sonntag, 9. und 10. Juni 2012 Fridolin Netzers Alpenflug Reservierung und Info unter www.cafefuerte.ch oder info@cafefuerte.ch Sonntag, 17. Juni 2012 Angriffe Schwedischer Truppen am Ende des 30-jährigen Krieges Anmeldung: telefonisch unter 0043(0)5574-42160-0 Dauer: ca. 3 Stunden, Preis: Erwachsene € 17,20 / Kinder (6 bis 15 Jahre) �€ 7,60 (inkl. Berg- und Talfahrt mit der Pfänderbahn und Wanderführer)

Zeit: reine Gehzeit etwa 1 Std., man wird aber länger unterwegs sein, je nachdem, wie lange man bei den Stationen verweilt. Höhenunterschied: etwa 120 Hm Ausgangspunkt: Riefensberg Anfahrt: über Alberschwende nach Hittisau, dort folgen wir der Beschilderung nach Riefensberg Öffentliche Verkehrsmittel: Bus 29 Egg – Oberstaufen oder Bus 30 ab Hittisau Auskünfte: Tourismusbüro Riefensberg, Telefon 05513/8356-0 Einkehrmöglichkeit: Riefensberg Wegverlauf Wir beginnen unsere Wanderung bei der Kirche und gehen vorbei am Brunnen mit dem Hahn und an der Volksschule, immer den Berg hinab. Rechts passieren wir den Tennisplatz, anschließend links den Sportplatz. Nach ein paar Häusern werden wir zum „Barfußparcours“ nach rechts verwiesen. Nach dem Wohnhaus folgen wir noch einmal der Beschilderung vor dem Bauernhaus nach rechts. Nun geht es weiter hinab zum Waldrand, wo uns der Beginn des Barfußweges mit einer ausführlichen Erklärungstafel erwartet. Rechts von dem breiteren Waldweg führt ein Pfad leicht hinab. Nach den ersten Stationen werden wir wiederum nach links verwiesen, überqueren den Waldweg und begehen danach den Barfußweg, der uns gut ausgeschildert als Rundkurs wieder zurück zum Waldweg bringt. Zurück ins Dorf gehen wir denselben Weg. In Riefensberg wurde der erste Barfußpfad des Landes Vorarlberg eingerichtet – so etwas macht Kindern ja immer Spaß. Vom Dorf aus geht es zuerst einmal hinab zu dessen Ausgangspunkt. Der Pfad selbst ist eine Mischung aus Barfußpfad und Forstmeile mit vielen interessanten Stationen, darunter eine Kletterwand. Da die Abstände zwischen den einzelnen Stationen doch recht weit sind und die normalen Wohlstandsfußsohlen“ in der Regel nicht unbedingt so abgehärtet, ist zu überlegen, ob man zwischendurch nicht doch die Schuhe wieder anziehen soll. Dieter Buck Vorarlberg – Mit Kindern unterwegs Zwischen Bodensee, Bregenzerwald, Arlberg und Montafon Abenteuer, Spiel & Spaß – mit rund 50 „kinderleichten“ Wanderungen im Ländle Diese aktualisierte und um fast 20 brandneue Touren ergänzte Neuauflage des äußerst erfolgreichen Wanderführers von Dieter Buck stellt abwechslungsreiche und familienfreundliche Wanderrouten in Vorarlberg vor. Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2012 ISBN 978-3-7022-3175-0, Euro 15,95 / SFr. 22,90

16 SEEHAS-MAGAZIN : FREIZEIT


FOSSILIENMUSEUM UND KLOPFPLATZ Bummeln Sie durch die Erdgeschichte

Ob Museumsbesuch, Kunstausstellungsbesichtigung, Konzert oder Schatzsuche – im Dotternhausener Werkforum der Holcim (Süddeutschland) GmbH ist allerhand geboten. Zum einen ist da das Fossilienmuseum, in dem es einerseits Versteinerungen aus der Zeit vor 180 Millionen Jahren zu bestaunen, aber auch Wissenswertes zur Erdgeschichte zu erfahren gibt. Die Fossilien werden dank des Rohstoffabbaus für die Zementherstellung im Schiefer- sowie Kalksteinbruch entdeckt. Die schönsten Exemplare, auf die man stößt, werden dabei geborgen und im Museum zur Schau gestellt. Wer sich solch ein Schmuckstück mit nach Hause nehmen möchte, kann sein Glück auf dem Klopfplatz versuchen, der immer geöffnet und für alle zugänglich ist. Das Werkforum ist immer Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 13 bis 17 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr. In der Zeit vom 1. Dezember bis zum 6. Januar bleibt das Werkforum geschlossen! Der Eintritt ist frei.

DIE REGION ERFAHREN Mit Bus und Radexpress Oberschwaben in die Freizeit starten Entspannt durch Oberschwabens Landschaften zuckeln... – das ist auch 2012 mit unseren Freizeitzügen der Linien 752 und 754 an allen Sonn- und Feiertagen zwischen 1. Mai und 21. Oktober möglich. Abwechselnd werden von Aulendorf aus die Bahnstrecken nach Bad Wurzach bzw. nach Pfullendorf befahren. Neu in dieser Saison: Der idyllische Bahnhof in Burgweiler ist reaktiviert worden. Vom zusätzlichen Haltepunkt bieten sich Ausflüge in Südwestdeutschlands zweitgrößtes Moorgebiet, das Pfrunger-Burgweiler Ried an. Oder steigen Sie mit Ihrer Familie einfach ein und genießen die entspannte Fahrt durch die oberschwäbische Landschaft aus dem Zugfenster heraus. Links und rechts der Bahnstrecken warten zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Ausflugziele und Veranstaltungen auf Ihren Besuch. Herrliche Fahrrad- oder Wandertouren versprechen einen unvergesslichen Ausflugstag – für die ganze Familie. Die Fahrradmitnahme ist im Radexpress Oberschwaben selbstverständlich kostenlos! bodo Ausflugstipp: Ab Überlingen verkehrt die Freizeitbuslinie 7378 an Sonn- und Feiertagen und ist exakt auf den Zugfahrplan des Radexpress Oberschwaben 754 abgestimmt. Profitieren Sie von diesen komfortablen Verbindungen vom Bodensee in den Linzgau mit Umstieg auf den Radexpress Oberschwaben und umgekehrt. Fahrpläne gibt es auf www.bodo.de oder über die neue bodo FahrPlan-App, welche kostenlos erhältlich ist im Play Store (ehemals Android Market) und im App Store. Verkehrstage 2012 752 Aulendorf – Bad Waldsee – Bad Wurzach 01.05., 13.05., 20.05., 28.05., 07.06., 10.06., 24.06., 06.-08.07., 22.07., 29.07., 12.08., 26.08., 09.09., 23.09., 03.10., 14.10. 754 Aulendorf – Altshausen – Ostrach – Burgweiler – Pfullendorf 06.05., 17.05., 27.05., 03.06., 17.06., 01.07., 15.07., 05.08., 19.08., 02.09., 09.09., 16.09., 30.09., 07.10. und 21.10.

Weitere Informationen gibt es in einer aktuellen Faltkarte, die ab Ende April in zahlreichen Gemeinden, Tourist-Informationen sowie den KundenCentern und Verkehrsunternehmen im bodo kostenlos erhältlich ist. Auch im Internet unter www.radexpress-oberschwaben.de finden Sie alles Wissenswerte rund um den beliebten Freizeitzug.

FREIZEIT : SEEHAS-MAGAZIN 17


ERLEBNIS FRICKINGEN Attraktiver Tourismus und attraktiver Wirtschaftsstandort im Salemer Tal Der staatlich anerkannte Erholungsort Frickingen liegt nur wenige Kilometer von Überlingen und dem Ufer des Bodensees entfernt. Prächtige Obstgärten, historische Fachwerkbauten, beschauliche Wohn- und Gewerbegebiete sowie eine attraktive Ortsmitte kennzeichnen die Gemeinde. Frickingen ist engagiert im Umweltschutz und avanciert zur ökologischen Vorzeige-Gemeinde: Seit Jahren setzt man auf umweltbewusstes Bauen mit Holz sowie auf eine Fernwärmeversorgung über Hackschnitzel. Architektur- und Holzbaupreise für Rathaus Graf-Burchard-Halle, Feuerwehrhaus und Bauhof belegen dies eindrucksvoll. Die öffentlichen Gebäude beziehen Ökostrom, die Bürger Frikkingens investieren gemeinsam erfolgreich in Photovoltaikanlagen. Die moderne Infrastruktur, die Attraktivität der Region für zugezogene Fachleute und qualifizierte Arbeitskräfte aus dem Ort und dem Umland machen Frickingen zu einem entwicklungsfähigen Zentrum von Kompetenz und breiter Ausrichtung. Daher fühlen sich in Frickingen internationale Unternehmen mit weltweiten Beziehungen genauso zu Hause wie regionale Gewerbetreibende. Gewerbeflächen sind derzeit im Genehmigungsverfahren. Kurzfristig verfügbar sind 12.500 qm. Seit dem Jahre 2004 ist Frickingen auch als 3-Museen-Gemeinde bekannt: Die Lohmühle aus dem Jahre 1835 als Zeugnis des alten Gerberhandwerks oder das Tüftlerwerkstatt-Museum, eine über 100 Jahre alte wasserturbinengetriebene Mechanikerwerkstatt lohnen einen Besuch. Der historische Petershauser Hof in Frickingen, erbaut im Jahre 1591, beherbergt heute das Bodensee-Obstmuseum. Zahlreiche Vereine und Gruppen bieten zusammen mit der Gemeinde ganzjährig ein abwechslungsreiches Angebot für Sport, Erholung, Kunst und Kultur, ganz aktuell aufgewertet durch das Frickinger Naturatelier oder den neu angelegten Apfelrundweg. Und im neuen Naturerlebnisbad mit Sprungfelsen und Kleinkinderbecken im Ortsteil Leustetten kommen auch Wasserratten auf ihre Kosten. info@frickingen.de, www.frickingen.de.

FREIZEIT : SEEHAS-MAGAZIN 19


MONTI 2012 : KOPFÜBER

Die Jubiläums-Tournee kommt an den Bodensee

Vorhang auf für ein lebendiges Stück Circus

Präsentiert wird das Jubiläums-Programm „CELEBRATION“, das in allen 20 circensischen und artistischen Attraktionen neu und einmalig ist. Frei nach dem Motto „Eine unvergessliche Reise um die Welt“ wird ein Feuerwerk aus klassischer Circuskunst und moderner Show gezeigt mit 54 Artisten aus 14 Nationen. Zu sehen sind unter anderem eine echte Luftsensation aus China, eine Mischung aus Schwanensee und Mondlandung sowie der „König der Löwen“ mit seinen 14 prachtvollen Raubkatzen und dem einzigartigen weißen Löwen KING TONGA. Außerdem der mächtige Nashornbulle TSAVO und die lustigen Seelöwen der Familie Duss, bekannt aus „Hallo Robbie“. Zu Krone gehören gegenwärtig fast 300 Menschen, mehr als 200 Tiere und ein Spielzelt für 4.000 Personen. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Die Kartenpreise betragen 15.- bis 40.- Euro.

Das Seehas-Magazin verlost

für jeden Veranstaltungsort (Ravensburg, Konstanz Friedrichshafen) jeweils 3 x 4 Eintrittskarten als Familienpakete (Eltern/Kinder, Großeltern/Enkel). Die Karten gelten für die Vorstellungen von Mo – Fr. 15.30 oder 20 Uhr. Schreiben Sie eine Postkarte an den Verlag oder eine Mail an info@seehas-magazin.de (geben Sie den Veranstaltungsort zu dem Sie möchten und Ihre Adresse an). Einsendeschluss ist der 20. Juni 2012.

Auf der Suche nach dem Ort, an dem alles möglich ist, versuchen drei liebenswürdige, herzerwärmende Clowns feinsinnig den roten Faden zu spinnen. In einer vertikalen Welt, geschaffen aus Fäden, Garn und Seilen, verstricken sie sich in ihren eigenen Ideen und sind nicht sicher, ob das Ende ihres Seils nun das Ende ist oder dessen Beginn. Zweifelsohne werden aber physikalische Gesetze mit Leichtigkeit ausgehebelt: Artisten hängen kopfüber an dünnen Seilen, fallen regentropfengleich aus der Circuskuppel und wirbeln mit einer unglaublichen Grazilität durch die Lüfte. Verträumte und melancholische Szenen verzaubern und rhythmisch mitreißende Momente sorgen für starke Kontraste. Einzigartige Gruppennummern verschmelzen mit den artistischen Darbietungen zu einem lebendigen Stück Circus. Winterthur-Teuchelweiher, Fr, 1. Juni - 20:15, Sa, 2. Juni - 15:00 / 20:15, So, 3. Juni - 15:00, Di, 5. Juni - 20:15, Mi, 6. Juni - 15:00 / 20:15, Do, 7. Juni - 14:00, Fr, 8. Juni - 20:15, Sa, 9. Juni - 15:00 / 20:15, So, 10. Juni - 15:00 St. Gallen-Kreuzbleiche, Di, 12. Juni - 20:15, Mi, 13. Juni - 15:00 / 20:15, Do, 14. Juni - 14:00, Fr, 15. Juni - 20:15, Sa, 16. Juni - 15:00 / 20:15, So, 17. Juni - 15:00 Rafz-beim Sportplatz, Di, 19. Juni - 14:00 / 20:15, Mi, 20. Juni - 15:00 Schaffhausen-Breite, Sa, 23. Juni - 15:00 / 20:15, So, 24. Juni - 15:00 Basel-Rosentalanlage, 17. - 26. August 2012 Tickets: Tel. 056 622 11 22 oder www.circus-monti.ch oder Circuskasse

Das Seehas-Magazin verlost

2 x 2 Karten für die Vorstellung des Circus Monti am Samstag, 23. Juni 2012 um 20.15 Uhr in Schaffhausen Schreiben Sie eine Postkarte an den Verlag oder eine Mail an info@seehas-magazin.de. Einsendeschluss ist der 15. Juni 2012.

KOCHENDE CLOWNS „Clowns & Kalorien -— das Original“ auf Tour Das himmlische Verzehrtheater „Clowns & Kalorien – das Original“ verbindet kulinarische Leckerbissen mit artistischen Showeinlagen. Marion und Frithjof Gasser möchten mit ihrer Crew der heutigen Schnelllebigkeit, in der man vor lauter Terminen die Mußestunden oftmals vergisst, entgegenwirken und den Gästen einige unbeschwerte Stunden schenken, ganz nach dem Zitat des legendären Charlie Chaplin: „Ein Tag, an dem man nicht lacht, ist ein verlorener Tag.“

Das circensische Ereignis am Bodensee Ravensburg - Konstanz - Friedrichshafen Juli/August - Nur diesen Sommer !!! Ravensburg: 03.-08.Juli / Oberschwabenhalle Konstanz: 10.-15.Juli / Klein Venedig Friedrichshafen: 03.-08.August / Messeparkplatz Vorstellungen: Werktags 15.30 und 20.00 Sonntags 14.00 und 18.00 Vorverkauf: Circuskassen und ReserviX (ab sofort). Kassen-Hotline 01805 / 247 287 ist bereits geschaltet ! (0.14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk abweichend).

20 SEEHAS-MAGAZIN : FREIZEIT

Bei „Clowns & Kalorien – das Original“ kommen die Besucher in den Genuss von Jongleuren, artistischen Darbietungen, Gesangseinlagen, Clowns und einem exquisiten 4-Gang-Menü, komponiert mit viel Liebe und Fantasie. Das Auge, der Gaumen und das Gemüt werden im originellen Verzehrtheater mehr als verwöhnt. Roter Samt, antike Kerzenständer, goldene Engelchen und prachtvolle Kronleuchter lassen die Herzen der Gäste höher schlagen – ein Ambiente, das zum Träumen, Schlemmen und Lachen einlädt. Im Mittelalter pflegte man an den Adelshöfen ausgiebig und edel zu tafeln und sich dabei von Hofnarren amüsieren zu lassen. Marion und Frithjof Gasser haben diese altgediente Idee ausgegraben und sorgen mit ihrem Verzehrtheater, dass der Gast königlich bedient wird. So kann es gut und gerne vorkommen, dass eine bestellte Flasche Wein auf einer Messerspitze balancierend kredenzt wird oder der Service eine Bestellung singend weitergibt. Im vierstündigen Spektakel verschmelzen kulinarische und zirzensische Genüsse. Verantwortlich für die kulinarischen Leckerbissen ist Marion Gasser, die als 19jährige für eine Saison als Köchin mit dem Schweizer Circus Royal durch die Schweiz zog. Ein Jahr später heiratete sie Frithjof, den zweitältesten Sohn der

PR-Inserat

100 JAHRE CIRCUS KRONE


EIN VOGEL BRINGT 400 EURO Ab 01.06.12 zwitschert es wieder in Konstanz... bekannten Zirkusdynastie Gasser. Marion ließ sich durch ihren Mann, der seit seinem sechsten Lebensjahr als Clown arbeitet, von der Komik inspirieren und so entstand ihre gemeinsame eigenwillige Interpretation des Schwanensee-Balletts mit der sie in aller Welt für herzhafte Lacher sorgten. Doch ihre drei Kinder verlangten nach etwas mehr Beständigkeit. So gründeten Marion und Frithjof Gasser vor zwölf Jahren das Verzehrtheater „Clowns & Kalorien – das Original“ mit dem sie weder Kosten noch Mühen gescheut haben, um die Besucher himmlischen Sphären näher zu bringen. Auf Wunsch wird selbstverständlich auch ein vegetarisches Menü serviert oder auf die Bedürfnisse von Diabetikern eingegangen. Dinnerspektakel „Clowns & Kalorien“ 20. Juli bis 18. August 2012: Neuhausen am Rheinfall (SH) – Langriet (beim Verkehrsgarten) 23. August bis 16. September 2012: Eschen (FL) – beim Mehrzweckgebäude 20. September bis 28. Oktober 2012: Chur – Parkplatz Obere Au 3. November 2012 bis 3. Februar 2013: Winterthur – Areal Zeughausstrasse 50 Vorstellungen: Neuhausen am Rheinfall (SH): Mittwoch bis Samstag, 19.30 Uhr (Apéro ab 18.30 Uhr) Sonntag, 18.30 Uhr (Apéro ab 18 Uhr) Schaan (FL): Mittwoch bis Samstag, 19.30 Uhr (Apéro ab 18.30 Uhr) Sonntag, 18.30 Uhr (Apéro ab 18 Uhr) Chur: Montag bis Samstag, 19.30 Uhr (Apéro ab 18.30 Uhr) Sonntag, 18.30 Uhr (Apéro ab 18 Uhr) Winterthur: November: Dienstag bis Samstag, 19.30 Uhr (Apéro ab 18.30 Uhr) Sonntag, 18.30 Uhr (Apéro ab 18 Uhr) Dezember: Montag bis Samstag, 19.30 Uhr (Apéro ab 18.30 Uhr) Sonntag, 18.30 Uhr (Apéro ab 18 Uhr) 24. bis 26. Dezember 2012: spielfrei Januar: Mittwoch bis Samstag, 19.30 Uhr (Apéro ab 18.30 Uhr) Sonntag, 18.30 Uhr (Apéro ab 18 Uhr)

...dann ist Verkaufsstart der zweiten und neuen Auflage der Nachtigall Gutscheinbox. Gespannt darf man wieder auf 44 bunt gestaltete Gutscheine sein, die auf Bierdeckeln gedruckt und in einem Miniaturbierkasten zu erwerben sind. Über 400 Euro beträgt der Gegenwert der Gutscheine. Dafür gibt es kreative Angebote und großzügige Rabatte für Voglhaus, pfiff, Taxi Haberbosch, Café Zeitlos, Brauhaus, Theater, ess|bar oder Seekuh. Die Nachtigall ist nicht nur eine witzige Geschenkidee oder ein nettes Mitbringsel. Die Gutscheinbox ist vor allem auch eine spannende Möglichkeit die Stadt näher kennenzulernen. 44 Konstanzer Unternehmen aus den Bereichen Gastronomie, Kultur und Freizeit warten darauf entdeckt zu werden. Wer sich eine Nachtigall Gutscheinbox sichern möchte, sollte dies bald tun. Die Auflage ist limitiert auf 2500 Stück. Verkaufsstellen in Konstanz sind u.a. die Buchhandlungen Osiander und Hugendubel, das Voglhaus, Café Zeitlos, Exxtra, Seekuh und der Kulturladen. Online-Bestellungen und weitere Infos unter www.eure-nachtigall.de Preis: 15 Euro/Gutscheinbox, Gutscheine gültig bis 30.06.13

Reservationen aus der Schweiz: 079 671 50 73 oder www.clowns.ch Reservationen aus Deutschland und Österreich: +41 79 671 50 73, www.clowns.ch

FREIZEIT : SEEHAS-MAGAZIN 21


PR-Inserat

KINDERWELTEN : MIT PLAYMOBIL DURCH DIE URGESCHICHTE Neue Sonderausstellung im Federseemuseum Bad Buchau Eine spielerische Entdeckungsreise zu den Kindern der Eiszeitjäger und Pfahlbauern. In vielen heiteren und spannenden Szenen lassen Playmobilmodelle und zahlreiche Spielstationen die Kinderwelten unserer Vorfahren lebendig werden.

Einzigartige Originalfunde berichten über Alltag und Freizeit, über Krankheiten und Lebenssituationen einer für uns heute weitgehend fremden Kindheit. Eine farbenfrohe und kindgerechte Ausstellung, die nicht nur Kinderaugen zum Leuchten bringt. An ausgewählten Sonntagen führen die ArchäoKids die Besucherkinder durch die neue Sonderausstellung. Dabei berichten sie über eine Kindheit, die nicht nur Jahrtausende zurückliegt, sondern auch ganz anders war als ihre eigene. Termine: 24.06. | 01.07. | 22.07. | 29.07. 12.08. | 19.08. | 26.08. | 09.09. | 23.09. 30.09. | 14.10. | 21.10. | (jeweils 14 Uhr). Begleitprogramm 10 – 18 Uhr: 24. Juni (So): Eröffnung der Sonderausstellung “KinderWelten – mit Playmobil durch die Urgeschichte“. 22. Juli (So): Von der Scherbe zum Gefäß – Töpfern und Brennen steinzeitlicher Keramik mit der renommierten Schweizer Restauratorin und Töpferin Erika Berdelis. 29. Juli (So): Vorgeschichtliche Olympiade für Groß und Klein. Sportliches Kräftemessen in prähistorischen Disziplinen. 26. August (So): Prähistorischer Familientag mit kulinarischer Reise in die Vergangenheit. 29. September (So): Schamanen der Eiszeit. – Code der Götter mit Bildern, Botschaften und Symbolkraft aus der Urgeschichte. 14. Oktober (So): Eine harte Kindheit. Anthropologische Untersuchungen an historischen Kinderskeletten. 01. November (Do): Ende der Sonderausstellung: Abwechslungsreiches Programm zur Kindheit in der Vorgeschichte mit Aktionen sowie Führungen durch die Sonderausstellung. Täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen: Federseemuseum Bad Buchau Tel: 07582-8350, www.federseemuseum.de

22 SEEHAS-MAGAZIN : FREIZEIT


ÜBERALL ZU HAUSE UND DOCH FREMD : RÖMER UNTERWEGS Die neue Sonderausstellung im Archäologischen Landesmuseum (ALM) in Konstanz vom 16. 06.-15. 10. 2012 Das römische Reich war eines der größten der Weltgeschichte. Es erstreckte sich vom Süden Schottlands bis zum Euphrat und zurück zur Atlantikküste Nordafrikas. Die Menschen, die in diesem riesigen Gebiet wohnten, fühlten sich alle als Römer, Kulturkreis und Umwelt unterschied sich aber z. T. erheblich voneinander. Wie selbstverständlich erfährt man aus der antiken Literatur oder aus archäologischen Quellen von Menschen, die fernab ihrer Heimat und trotzdem im „eigenen Reich“ lebte: Etwa von einem Römer aus Nordafrika, der sich in der germanischen Provinz ein neues Leben aufbaut, oder von einem Soldat von den britischen Inseln, der in Germanien stationiert ist. Die Ausstellung beleuchtet Einzelschicksale von Römern, die in unserer Gegend lebten, aber ihre Wurzeln zum Teil weit entfernt hatten, sie erzählt anhand archäologischer Funde von wohlbekannten menschlichen Gefühlen wie Heimweh und Sehnsucht nach Orten und Menschen. Informationen zu Bevölkerungsbewegungen in der Antike werden durch persönliche Hintergründe auch emotional greifbar. Verknüpfungen mit ähnlichen Schicksalen aus heutiger Zeit runden die Ausstellung ab und plötzlich sind Römer, die vor 2000 Jahren gelebt haben, Menschen wie Du und ich. GROSSES SOMMERFEST IM ALM „Alles Römer oder was...? 22.07.2012 (SO), 10-18 Uhr Endlich ist es wieder Sommer und damit auch Zeit für das ALM Sommerfest. Am Sonntag, den 22.07. öffnet das ALM seine Pforten und lädt alle ein mitzufeiern. Passend zur Sonderausstellung „Überall zu Hause und doch fremd – Römer unterwegs“ wird das Sommerfest im römischen Stil abgehalten, wie immer mit vielen interessanten Vorführungen und tollen Mitmachaktionen für große und kleine Kinder. Wie das heutige Europa, bestand auch das römische Reich aus vielen verschiedenen Kulturen und Völkern, die miteinander gelebt und sich gegenseitig beeinflusst haben. Das ALM zeigt die Auswirkungen dieser Multikulturalität: Den Handel, der Wein, Oliven, Meeresfrüchte und andere exotische Luxusgüter in die Provinzen brachte, die religiöse Vermischung einheimischer und römischen Götter und die Romanisierung z.B. von der Germanen und Kelten. Gerade die Auxiliartruppen (Hilfstruppen) mit ihrer Ausrüstung, Spezialeinheiten aus den verschiedensten Provinzen Roms, zeugen von der antiken „Globalisierung“ und der Tatsache, dass die Römer immer bereit waren fremde Waffentechniken zu übernehmen. Wer beispielsweise schon immer mal die kosmetischen Kostbarkeiten, wie duftende Öle und Salben, einer reichen Römerin selbst herstellen oder beispielsweise die Mode der Zeit mit einheimischen und römische Elemente aufweist, am eigenen Leib ausprobieren wollte, ist beim Sommerfest richtig. Passend dazu gibt es auch wieder, neben vielen anderen antiken Leckereien, epityrum (Olivenpaste) und garum (Fischsoße) zu probieren, die ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammen, aber im gesamten Reich für römische Lebensart standen. Es wird also mal wieder interessant, unterhaltsam und lecker beim Sommerfest im ALM am 22. Juli!. Der Eintritt an diesem Tag ist frei

Bild oben: Spielsteine zum Zeitvertreib der Legionäre. Bild links: So haben die Legionöre in Kampfrüstung ausgesehen.

Öffnungszeiten des ALM: Di bis So 10.00 bis 18.00 Uhr Öffentliche Führungen für Jedermann sonntags um 11 Uhr und um 15 Uhr Kinder führen Kinder - Führungen: Jeweils samstags um 15 Uhr Eintrittspreise: 4,- €; ermäßigt 3,- €; Familien 8,- € Schüler- und Jugendgruppen 0,50 € pro Schüler, 2 Begleitpersonen frei. Gruppenführungen auf Anfrage. Bei Sonderausstellungen gelten spezielle Eintrittspreise. Jahreskarte Einzelperson (inkl. Sonderausstellung): 15,- € Jahreskarte Einzelperson ermäßigt (inkl. Sonderausstellung): 12,- € Jahreskarte Familie (inkl. Sonderausstellung): 30,- € Freien Eintritt in das ALM Haus erhalten Sie mit der Bodensee-Erlebniskarte. Jeden ersten Samstag im Monat ist der Eintritt ins Museum inkl. Sonderausstellung frei. Weitere Infos unter: www.bodensee-tourismus.com


HOCHSEETAUGLICH : THEODOR KOBER & 100 JAHRE WASSERFLUG AM BODENSEE Große Jubiläums-Sommerausstellung im Zeppelin Museum Friedrichshafen

Wasserflug und Bodensee gehören seit 100 Jahren untrennbar zusammen. Die 1912 von Theodor Kober gegründete „Flugzeugbau Friedrichshafen GmbH“ (FF) steht am Anfang dieser Verbindung. Die Ausstellung zeigt das Schicksal eines Flugzeugunternehmens vor und im Ersten Weltkrieg. Aus den ersten Versuchen, ein Flugzeug überhaupt zum Abheben zu bringen, entwickelte sich schnell eine erstklassige HighTech-Industrie. Als Hauptlieferant für „nordseefähige“ Wasserflugzeuge der Marine machte sich der FF im Ersten Weltkrieg einen Namen. Im Jahr 2012 widmet das Zeppelin Museum Friedrichshafen seine große Sommerausstellung dem Jubiläumsthema „100 Jahre Wasserflug am Bodensee“. Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH, Seestraße 22, D-88045 Friedrichshafen, Tel. +49 (0)7541 38 01-0, Fax +49 (0)7541 38 01-81, info@zeppelin-museum.de, www.zeppelin-museum.de

24 SEEHAS-MAGAZIN : AUSSTELLUNGEN

Bild oben links: Die FF 15 wird für den Bodensee Wettbewerb 1914 zu Wasser gelassen Bild © Stadtarchiv Konstanz Bild oben rechts: Die erste Maschine der Flugzeugbau Friedrichshafen GmbH im Überflug Bild © Zeppelin Museum Friedrichshafen Bild rechts mitte: Belegschaft der Flugzeugbau Friedrichshafen GmbH vor Wasser-Dreidecker 1918 Bild © Zeppelin Museum Friedrichshafen Bild rechts unten: Titel: Wasserflugzeuge in der ehemaligen schwimmenden Halle bei Manzell Bild © Zeppelin Museum Friedrichshafen


SCHLÖSSER AM SEE

BISCHOF, RAT & RECHT

Schlösser, Burgen & Landsitze am westlichen Bodensee

Konstanz als Bischofs- und freie Reichsstadt

Nikolaus Hug (1771 Konstanz - 1852 Konstanz) Salenstein von Südosten; 1824 Umrißradierung, koloriert

Rosgartenmuseum Konstanz, 22. Juli bis 30. Dezember 2012 Am westlichen Bodensee reiht sich Schloss an Burg und Herrensitz an herrschaftliche Villa. Wann sind diese geheimnisvollen Zeugen früherer Herrschaftsverhältnisse, Wohnsitz oder Fluchtort vornehmer Familien und neureicher Potentaten entstanden und wer waren ihre Bewohner? Diesen Fragen geht die Sommeraustellung des Rosgartenmuseums Konstanz in Bildern, mit Objekten und spannenden Geschichten nach. Romantische Gemälde unter anderem von Schloss Gottlieben, Schloss Luisenberg oder dem hoch aufragenden Salenstein, zauberhafte Ansichten der Neuburg, vom Turmhof in Steckborn und dem Hohenklingen über Stein am Rhein, Lithografien und Zeichnungen des Seeräubernests Oberstaad und der Bischofsburg Gaienhofen, Ansichten vom Scheffelschlössle in Radolfzell, von Schloss und Ruine Bodman, Schloss Spetzgart oder Schloss Maurach lassen Zeiten lebendig werden, in denen die Herrschaften in der Sänfte saßen und die Dienstmädchen in der Schlossküche schufteten. Innenansichten, Originalmobiliar, Fotos und Zeugenberichte erzählen vom früheren Alltagsleben in den Herrensitzen am Bodensee. Im Rahmenprogramm bietet das Museum gemeinsam mit den Eigentümern verschiedener Schlösser und Herrensitze Exkursionen und Führungen an sonst nicht zugängliche Orte. Im Kinderprogramm steht ganz anschaulich das Leben in Burg und Schloss im Mittelpunkt. Gruppenführungen für Erwachsene oder Kinder/Jugendliche jederzeit möglich. Spezielle kurzweilige Besuchsprogramme werden für Sie zusammengestellt.

Neugestaltung der Dauerausstellung im Rosgartenmuseum Konstanz Ab 27. Mai 2012 Konstanz war einst die Hauptstadt des größten deutschen Bistums, als freie Reichsstadt ein kleines Staatswesen und eine europäische Handelsmetropole. Ein neu gestalteter Saal der Dauerausstellung lässt die bischöfliche und reichsstädtische Zeit, die zuweilen blutige Rechtspflege und die Nachbarschaft zu den Eidgenossen mit herausragenden Objekten und anschaulichen Geschichten lebendig werden. Mit Leihgaben aus dem Konstanzer Münsterschatz und eigenen Sammlungsbeständen. Zwei täuschend lebensecht wirkende Stadtbewohner des 16. Jahrhunderts beKonstanzer Richtschwert grüßen die Gäste: Der Stadtwächter Ueli und die Marktfrau Anna geben mit ihren originalgetreuen Gewändern und Gerätschaften einen spannenden Eindruck von Kleidung, Ausrüstung und Lebensalltag in der spätmittelalterlichen Reichsstadt. „Konstanzer Museumsfest“ Samstag, 21.Juli von 11 bis 17 Uhr Gemeinsam mit der Gastronomenvereinigung „Die Konzil-Köche“ laden die Städtischen Museen erneut zum historisch-kulinarischen Museumsfest. Mit spannenden Sonderführungen, Musik, Kinderprogramm und gehobener kulinarischer Bewirtung im zauberhaften Innenhof und in der Cafeteria des Museums.

ILSE HELLER-LAZARD. 1884 - 1934 Im Halbschatten der Zeit Städtische Wessenberg-Galerie Konstanz 6. Mai bis 26. August 2012 Ilse Lazard, 1884 in Metz geboren, stammte aus einer großbürgerlichen jüdischen Familie. Gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Louise (Loulou) ging sie 1904 nach München, um privaten Kunstunterricht zu nehmen. Ilse Lazard, die das Münchner Bohème-Leben auskostete, zog nach einer kurzen Ehe nach Dresden, um bei JoIlse Heller-Lazard Weiblicher Kopf in Grün hann Walter-Kurau ihre Ausbildung fortzusetzen Öl/Malpappe (30,5 x 33 cm) und schließlich nach Berlin, wo sie in einer privaPrivatbesitz Schweiz ten Malschule u.a. von Lovis Corinth unterrichtet Copyright: Franz-Joseph Stiele-Werdemann, Konstanz wurde. 1915 lernte sie den zehn Jahre jüngeren Bildhauer Ernst Heller kennen und folgte ihm 1916 in seine Schweizer Heimat Eglisau am Rhein. Als Malerin feierte Ilse HellerLazard 1919 mit ihren zumeist kleinformatigen Gemälden erste Erfolge. Doch die Künstlerin zog sich zunehmend aus der Öffentlichkeit zurück. 1934 starb sie mit erst 49 Jahren an den Folgen einer Operation. Ilse Heller-Lazards Werk, das erst vor wenigen Jahren der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, zeugt von ungewöhnlicher Gestaltungskraft und der eigenwilligen Auseinandersetzung mit den Kunstströmungen jener Zeit. Zur Ausstellung ist eine Publikation erhältlich.

AUSSTELLUNGEN : SEEHAS-MAGAZIN 25


KAPUZINERKIRCHE ÜBERLINGEN : 10 JAHRE SOMMERTHEATER Lauschige Abende am See, angefüllt mit Kultur: ein fester Bestandteil des Sommers Sommer, Sonne, Sommertheater! Schon zum zehnten Mal lädt das Theater Konstanz zum Sommertheater im schönen Überlingen! Erneut erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Theaterprogramm in der Kapuzinerkirche, dem Kursaal und einem neuen Veranstaltungsraum, dem Museumssaal. Im Mittelpunkt steht Molières Komödie »Tartuffe« um den gleichnamigen frömmelnden Monsieur, der sich durch Scheinheiligkeit und Heuchelei im Hause des reichen Orgon einnistet und den Hausfrieden ganz schön ins Schwanken bringt. An zwei Abenden lädt das Publikumsgespräch »Tartuffe unter uns« zum Diskutieren mit Produktionsbeteiligten und einem „Special Guest“ ein. Viele bekannte Gesichter freuen sich auf ihr „Stammpublikum“ und neue Gäste. Bereits zum fünften Mal ist Herwig Lucas zu Gast. Zusammen mit Jürgen Oßwald präsentiert er einen überraschenden Balladenabend mit Klaviermusik: »In die Ecke Besen«. Noch mehr Balladen gibt es im Museumssaal: dort geben Tenor Marcel Fässler, Bass Jean Bermes, sowie Denis Ivanov am Klavier »Balladen und andere Schauergeschichten« zum Besten. Michael Klubertanz und Alexander Peutz betreten die Bühne mit der Fortsetzung ihres Erfolgsprogramms »Kitsch«: diesmal heißt es »Kitsch & Crime«. Der Schweizer Clown Olli Hauenstein gehört ebenso bereits seit Jahren dazu, er bringt mit »Fool Position – Clownerie rund um den Sport« das Publikum zum Lachen. Auch Paul Amrod darf selbstverständlich nicht fehlen, er hat »Die Geschichte des Rock Klaviers« im Kathrin Simshäuser, Dramaturgin Gepäck. Für die jüngsten Zuschauer fliegt »Frau Meier, die Amsel« Christine Braun, Marketingassistentin von Konstanz über den See. Und an drei Abenden können die Besu- Caroline Gutheil, Dramaturgin Produktionsteam Sommertheater 2012 cher Mitgliedern des Fördervereins Sommertheater Überlingen bei das Foto Theater Konstanz einer »Late-Night-Lesung« lauschen. Zum 10. Geburtstag des Sommertheaters in Überlingen gibt es eine große Jubiläumsfeier mit einem Familiennachmittag am 29. Juli und einem bunten Programm für große und kleine Kinder rund um die Kapuzinerkirche! Wie in den neun Jahren davor wird auch dieses Jahr wieder alles geboten, was es für unbeschwerte unterhaltsame Sommertage am See braucht! Vom 6. Juli bis 5. August 2012. Die einzelnen Termine können dem Sommertheater-Leporello entnommen werden. Information und Reservierung unter 07531/900 150 oder theaterkasse@stadt.konstanz.de

Theater in Konstanz Premiere 08.06.2012 | Spiegelhalle

Uraufführung: Welt 3.0 - Maschinerie Hilfe

Von Clemens Bechtel, Thoko Kapiri, Misheck Mzumara, Thomas Spieckermann Regie: Clemens Bechtel, Thoko Kapiri Eine Kooperation des Theater Konstanz mit Nanzikambe Arts im Rahmen des Projektes »crossing Borders - Von See Zu See« „Welt 3.0 - Maschinerie Hilfe“ ist das groß angelegte Abschlussprojekt der dreijährigen Zusammenarbeit des Theater Konstanz mit Nanzikambe Arts (Blantyre, Malawi), die gefördert wird im Fonds Wanderlust der Kulturstiftung des Bundes. Mit einem gemeinsamen Ensemble aus malawischen und deutschen Schauspielern, Regisseuren und Autoren entsteht eine Uraufführung, die sich mit dem Thema Entwicklungshilfe auseinandersetzen wird. Das vierköpfige Autorenteam hat dazu mehrere Workshops in Malawi und Konstanz sowie eine Fülle von Interviews und Recherchephasen mit NGOs in Malawi und Deutschland durchgeführt. Inhaltlich stehen eine NGO, die in Deutschland beheimatet ist, sowie ein Dorf in Malawi im Zentrum der fiktionalen Geschichte. Die NGO versucht, Spendengelder zu sammeln, neue Projekte in Afrika zu konzipieren und abgeschlossene Projekte zu evaluieren. Doch wie kann die Struktur einer kleinen NGO das Scheitern eines Projektes verkraften? Mit welchen Motiven und welchen Zielen arbeiten Menschen in der Organisation? Und welche Stereotype über Afrika muss sie - zum Beispiel im Marketing - bedienen, um erfolgreich zu sein? Der zweite Spielort des Stücks ist ein kleines Dorf in Malawi, in dem diese NGO ein Entwicklungshilfeprojekt im Bereich der Wasseraufbereitung durchführt. Deutsche Mitarbeiter der NGO - ein Ingenieur, ein Praktikant, eine Gebietsleiterin - treffen auf die afrikanische Bevölkerung, die mit diesem Projekt ganz andere Motivationen und Ziele verfolgt und die in anderen politischen Strukturen leben. Welche Rolle spielt der Chief, der Facilitator, der lokale MP? Wie glauben die verschiedenen Menschen, von dem Projekt zu profitieren? Und welche kulturellen Missverständnisse liegen den Gesprächen der Figuren zugrunde?

Deutscher Filmpreis für Johannes Schmid

Johannes Schmids Film »Wintertochter« beim Deutschen Filmpreis 2012 von der Deutschen Filmakademie mit der Goldenen Lola als „Bester Kinderfilm“ ausgezeichnet. Schmid erzählt in der deutsch-polnischen Koproduktion die Geschichte von einem jungen Mädchen und einer alten Frau, die gemeinsam die Reise in ihre Vergangenheit antreten. „Johannes Schmid zeigte bereits mit »Blöde Mütze!«, dass er auch schwierige Themen kindgerecht und für Zuschauer jeglichen Alters unterhaltsam aufbereiten kann. Mit seinen Inszenierungen von Franz Kafkas »Der Prozess«, Hans Christian Andersens »Die kleine Meerjungfrau« und Jule Vernes »In 80 Tagen um die Welt« gehört Johannes Schmid derzeit zu den wichtigen Stammregisseuren des Theater Konstanz. In der kommenden Spielzeit wird er hier »Das kalte Herz« nach Wilhelm Hauff als Weihnachtsmärchen für Kinder und Erwachsene ab sechs Jahren auf die Bühne bringen.


DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME

11. SHPEKTAKEL IN SCHAFFHAUSEN

Das Freilichtspektakel auf dem Konstanzer Münsterplatz Am Tag als der Papst entführt wurde Premiere 29.06.2012 | Freilichtbühne Nach Victor Hugo von Jan Kauenhowen, Christoph Nix, Miriam Reimers Regie: Christoph Nix Quasimodo ist hässlich. So hässlich, dass ihn die eigene Mutter nicht haben will und nach der Geburt auf den Stufen der Kathedrale Notre Dame aussetzt. Doch der junge Priester Claude Frollo erbarmt sich des Kindes. Quasimodo wird Glöckner von Notre Dame. Als er sich zum ersten Mal hinunter in das lebhafte Pariser Großstadttreiben wagt, verliebt er sich in die schöne Zigeunerin EsmeDer Glöckner von Notre Dame ralda. Von nun an kämpft Fotograf Ilja Mess er dafür, die von der Inquisition Verfolgte vor den Fängen des Gesetzes und der Kirche zu schützen. Victor Hugos »Der Glöckner von Notre Dame« erschien 1831 und gilt als einer der bedeutendsten historischen Romane der Romantik. Voller bizarrer Charaktere, feinster psychologischer Figurenzeichnungen und üppiger Schilderungen des Mittelalters ist es in erster Linie eine Geschichte über die Kraft der Liebe in all ihren düsteren wie strahlenden Fassetten. Genießen Sie das Freilichtspektakel mit wetterfester Kleidung.

Das Theater Konstanz sucht Statisten für „Der Glöckner von Notre Dame“

Das Theater Konstanz sucht für sein OpenAir-Mittelalterspektakel „Der Glöckner von Notre- Dame“ (Regie: Christoph Nix) auf dem Münsterplatz im Juli männliche Statisten im Alter von 25 -40 Jahren. Die Statisten sollten Lust aufs Theaterspielen haben und von Mitte Mai bis Ende Juli Zeit für die Proben und Aufführungen. Die Proben beginnen Mitte Mai, die Premiere ist am 29. Juni, die Vorstellungen laufen bis Ende Juli 2012. Interessierte melden sich bitte bei Mandy Prinz unter 0176 10 900 096.

von Joao Bethencourt Nach zweijähriger Kreativpause, bringt das Ensemble des 11.SHpektakel am Kraftwerk Schaffhausen, die geniale Komödie: Am Tag als der Papst entführt wurde, von Joao Bethencourt zur Aufführung. Der Plot : Der jüdische Taxifahrer Samuel Leibowitz, entführt den Papst und fordert als Lösegeld einen Tag Frieden auf der Welt. Das Stück, dass 1973 erstmals am Schauspielhaus Zürich als deutsche Uraufführung gezeigt wurde, ist nach wie vor topaktuell und brilliert durch feinsten Humor und feinsinnige Dialoge. Helmut Vogel und Graziella Rossi spielen das Entführerpaar. Bodo Krumwiede, als Papst. Stefan Kollmuss als Rabbi, Rahel Roy, Pascal Holzer als Miriam und Irving Leibowitz und Henry Brückel als Kardinal. Regie: Damir Žižek. Das SHpektakel hat sich in den vergangenen 10 Jahren zum absoluten Geheimtipp etabliert und überzeugt immer wieder mit erstklassigen Theaterproduktionen in deutsch und deutlich. Nicht verpassen ! 25.Juli – 25.August 2012 Kraftwerk Schaffhausen. Jeweils MittwochSamstag 20.15 Uhr. Vorverkauf : Schaffhauserland Tourismus. www.SHpektakel.ch Bilder von oben nach unten: die Schauspieler Helmut Vogel und Graziella Rossi, der Regisseur Damir Žižek

THEATER : SEEHAS-MAGAZIN 27


WELTSTARS UND NEWCOMER : 18. TUTTLINGER HONBERG-SOMMER FESTIVAL Vom 6. bis 22. Juli 2012 beim Festival in der Burgruine Honberg.

Sommer, Sonne, Festival und Musik inmitten der Burgruine heißt es auch in diesem Jahr in Tuttlingen: Der Honberg-Sommer – neben dem Southside Festival im benachbarten Gewerbepark take off das zweite wichtige Festival in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg - zählt zu den wichtigen Sommerevents im Südwesten. Vom 6. bis 22. Juli wird er wieder Zehntausende von Festivalfans, Musikbegeisterten und Biergartenfreunde in die Burgruine hoch über der Donaustadt locken. Nicht wenige halten das Zelt-Musik-Festival in der Ruine einer mittelalterlichen Festung für eines der stimmungsvollsten im Südwesten und die Location für eine der schönsten zwischen Schwarzwald und Bodensee, Donau und Schwäbischer Alb. Hauptanziehungspunkt für auswärtige Gäste ist natürlich das erstklassige MusikProgramm. Da staunte mancher Musikfan in den vergangenen Jahren ungläubig beim Blick auf die Gästelliste: Toto in Tuttlingen? Nena auf dem Honberg? Gitarrenheroen wie Peter Frampton, Steve Winwood oder Jeff Beck fernab der großen Metropolen? Weltstars, internationale Acts und nationale Größen (nicht nur) aus

der Musikszene geben sich im kreisrunden Zirkuszelt auch in diesem Jahr ein Stelldichein: Zum Line Up zählen neben Genesis-Gitarrist Mike Rutherfords Soloprojekt Mike + The Mechanics und dem Mann, der Stimme und Kopf hinter den Welthits von Supertramp war, Roger Hodgson, im Juli u.a. Shootingstar Andreas Bourani („Nur in meinem Kopf“), die Kölner Kultrockband BAP, Roger Cicero mit seiner Big Band und mit Jazz, Pop und Swing mit deutschen Texten, Revolverheld-Frontmann Johannes Strate auf Solopfaden oder die Top-Comedians Willy Astor und Kurt Krömer zu den Gästen des Honberg-Sommers 2012. Sie alle und weitere Acts erlebt man auf dem Honberg „zum Greifen nah“ in fast intimer Atmosphäre. Für Festivalatmosphäre sorgen vor und nach den Veranstaltungen im Zeltrund Biergartenstimmung und Festivallaune bis spät in die Nacht. Festivalvergnügen gibt’s in Tuttlingen sogar ohne Eintrittskarte, etwa bei den Gratis-Sonntags-Frühschoppen, bei den Auftritten junger Bands auf der Biergartenbühne, beim täglichen, kostenlosen Kinderprogramm und natürlich bei der Festivalgastronomie.... viele gute Gründe also, um (mindestens) an einem der 17 Festivaltage auf den Honberg zu kommen. Die Festivalveranstalter vom städtischen Unternehmen Tuttlinger Hallen rechnen an den 17 Festivaltagen mit rund 15.000 Besucherinnen und Besuchern allein bei den Zeltveranstaltungen, die teils von weit her anreisen werden. Das Festivalprogramm, viele weitere Infos und Tickets gibt’s im Internet unter www.honbergsommer.de.

Bilder von oben nach unten: Großartige Stimmung im Honberg-Sommer-Zelt. Mike + The Mechanics. Pollina, Schmidbauer, Kälberer. Janine (Jini) Meyer, Luxuslärm.

28 SEEHAS-MAGAZIN : KONZERTE


HOHENTWIELFESTIVAL SINGEN : 14. bis 20. Juli 2012 Buntes Programm mit nationalen und internationalen Top-Acts. Der Berg ruft mit Rap, Rock, Jazz und Weltmusik

Das Hohentwielfestival Singen gehört zu den ältesten und traditionsreichsten Freiluftveranstaltungen in Baden-Württemberg, zu dem jährlich tausende Besucher pilgern. Und das nicht ohne Grund: Hoch oben auf dem ehemaligen HegauVulkan, vor der stimmungsvollen Kulisse der mittelalterlichen Burgmauern von Deutschlands größter Festungsruine, gehen Natur und Kultur eine ganz besondere Liaison ein, die jedes Konzert zu einem einzigartigen Erlebnis machen. Den Auftakt des diejährigen Hohentwielfestivals gibt Rapper Jan Delay, der mit der Reggae-Version von Nenas Hit “Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann” den Grundstein für seine steile Karriere gelegt hatte. Seither experimentiert er mit HipHop, Soul und Funk - und das auf hohem Niveau und mit großem Erfolg: Zwei Nummer-1-Hits, drei Echos und Doppelplatin-Verkäufe gehen auf das Konto des gutgekleideten Sängers mit der näselnden Stimme, der am 14. Juli die Burgmauern beben lässt! Bei Blood, Sweat & Tears weht ein Hauch von Woodstock über den Hohentwiel. Am 18. Juli wird dann die Jazz-Rock-Formation Blood, Sweat & Tears an ihre alten Erfolge anknüpfen und ihre Fans mit Hits wie “Spinning Wheel”, “You’ve Made Me So Very Happy”, “And When I Die”, “Hi-deho”, “Go down gamblin’” und “One” beglücken. Auch jüngere Fans werden bei dem geschichtsträchtigen Sommerabend auf dem Hohentwiel sicher die eine oder andere Sample-Quelle aktueller Chart-Hits erforschen können. Alpine Lustschreie hallen über den Hegau, wenn Hubert von Goisern mit seiner Band am 19. Juli auf den Singener Hausberg kommt. Der Auftritt des österreichischen Weltmusikers gehört sicherlich zu den Höhepunkten des diesjährigen Festivals. Neben seinem jüngsten Nummer-1-Hit „Brenna tuats“ verspricht der Musiker aus dem Salzkammergut außerdem radikal reduzierte Songs und melancholische Reflexionen über die Vergänglichkeit. Zum Abschluss des diesjährigen Hohentwielfestivals stimmt der sympatische 1Live-Gewinner Clueso am 20. Juli Hits wie „Keinen Zentimeter“, „Du bleibst“, „Chicago“, „Beinah“ und „Zu schnell vorbei“ an. Zu schnell vorbei gehen meist nicht nur die Konzerte des charismatischen Künstlers, sondern auch das Hohent-

Bilder von oben nach unten: Stimmung auf dem Berg beim Hohentwiel Festival. Jan Delay. Hubert von Goisern. Blood, Sweat & Tears. Clueso.

wielfestival. Dennoch dürfte eins gewiss sein: Auch dieses Mal dürften die Konzerte sowohl Künstlern und Publikum wieder lange in wunderschöner Erinnerung bleiben! Gratis mit Bus und Bahn zum Hohentwielfestival und zurück. Die Eintrittskarte berechtigt am Veranstaltungstag - frühestens drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn - zur kostenlosen An- und Rückreise mit allen am VHB beteiligten Verkehrsunternehmen (Seehas, Regional- und Stadtbusse). Mit der gültigen Karte erhalten Sie wie beim VHB Tagesticket - freie Fahrt auf dem gesamten Streckennetz des VHB. Ebenfalls im Preis inbegriffen ist der Transport mit Bus-Shuttles auf halbe Höhe des Berges. Infos und Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter der Nummer 07531 90 88 44, im Internet unter www.koko.de und www.hohentwielfestival.de

THE BLACK RIDER : MUSICAL OPENAIR Von Tom Waits, William Burroughs, Robert Wilson. Bearbeitung Leopold Huber Försterstochter Käthchen liebt den Schreiber Wilhelm. Und er liebt sie. Doch ein Mann, der nicht schießen kann, kommt für Förster Bertram als Schwiegersohn nicht in Frage. Er und seine Frau Anne wünschen sich einen Mann wie Robert, der zielsicher trifft. Wilhelms Liebe scheint aussichtslos, doch er gibt nicht auf und übt sich – allerdings ohne Erfolg – im Schießen. Da erscheint ein hinkender Fremder, der mysteriöse Stelzfuß, und bietet ihm magische Kugeln an, die ihr Ziel nie verfehlen. Der Liebesheirat scheint nichts mehr im Weg zu stehen, hat Wilhelm doch nun die besten Chancen, das alles entscheidende Probeschießen zu bestehen. Doch der Pakt mit Stelzfuß hat seinen Preis: Die letzte Kugel wird Wilhelm nicht gehorchen ... „The Black Rider“ wurde im Thalia-Theater in Hamburg uraufgeführt. Die Handlung des Stückes fußt auf der Volkssage des Freischütz, auf der auch Carl Maria von Webers Oper „Der Freischütz“ basiert. Das Stück gewann zahlreiche Auszeichnungen. Premiere: Donnerstag 19. Juli 2011, 20.30 Uhr. Aufführungen, jeweils 20.30 Uhr an folgenden Tagen: Do 19.7., Fr 20.7., Sa 21.7., Di 24.7., Mi 25.7., Do 26.7., Fr 27.7., Sa 28.7., Di 31.7., Do 2.8., Fr 3.8., Sa 4.8., So 5.8. (Ausweichtermin), Di 7.8., Mi 8.8., Do 9.8., Di 14.8., Mi 15.8., Do 16.8., Fr 17.8., Sa 18.8., So 19.8 (Ausweichtermin). Die Zuschauertribüne ist gedeckt. Gespielt wird bei jeder Witterung, außer bei Dauerregen oder Sturm. Ab 18 Uhr Einlass und Bewirtung. Aufführungsdauer: 20.30 - ca. 22.30 Uhr, eine Pause. Kartenreservation: Ab sofort per Mail: info@see-burgtheater.ch, www.see-burgtheater.ch

KONZERTE : SEEHAS-MAGAZIN 29


PR-Inserat

SCHLOSS SALEM : EIN KLANGVOLLER SOMMER Hochrangige Ensembles aus Baden-Württemberg gastieren in Salem 53 32, schloss@salem.de. Die Abendkasse ist jeweils eine Stunde vor Beginn der Veranstaltungen geöffnet. Die Karten für die Open Air-Konzerte können über www.reservix.de und die Hotline 01805 700733 gekauft werden. www.salem.de Veranstaltungsüberblick Pfingstmontag, 28. Mai, 20 Uhr, Betsaal Quatuor Ysaÿe & Mitglieder des Alban Berg Quartetts Werke von Arnold Schönberger, Johannes Brahms (im Rahmen des Bodenseefestivals)

Erstklassige Ensembles aus Baden-Württemberg spielen von Mai bis Oktober 2012 wieder zum „Baden-Württemberg-Musiksommer in Salem“ auf. Die Veranstaltungsreihe, mit der das Land über den Sommer in das einstige Zisterzienserkloster und spätere Schloss einlädt, ergänzt das traditionelle Musikprogramm von Schloss Salem. Höhepunkte bilden Anfang Juni zwei Konzerte unter freiem Himmel. Zusammen mit dem Chor der Bamberger Symphoniker lädt am 2. Juni die Südwestdeutsche Philharmonie zu einem grandiosen Open-Air-Konzert. Auf der großen Bühne im Schlosspark wird der Orff’sche Klassiker „Carmina Burana“ aufgeführt. Mit Igor Strawinskys „Le Sacre du Printemps“ geht es an diesem Abend weiter. Der Eintritt des offiziellen Abschlusskonzerts des Bodenseefestivlas kostet nur 15 Euro, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren sind frei. Vier Tage später, am 6. Juni, bringen Dick Brave & the Backbeats und die Popakademie Baden-Württemberg Schloss Salem zum Beben. Der klassischen Musik sind die Konzerte gewidmet, die in den Sälen und im Münster der Schlossanlage stattfinden. Am 28. Mai beginnt der Konzertreigen mit dem Streichquartett Quatuor Ysaye. Arnold Schönberg und Johannes Brahms stehen auf dem Programm. Vokalmusik der internationalen Spitzenklasse wird mit Monteverdis Marienvesper am 23. Juni im Salemer Münster gegeben. Das Vocalensemble Rastatt tritt an diesem Abend mit zahlreichen Solisten auf. Das Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele gibt am 24. Juni einen Einblick in den „Cosmos Vivaldi“. Zu guter Letzt gibt sich das Kurpfälzische Kammerorchester am 28. September mit einer „Kleinen Schubertiade“ auf Schloss Salem die Ehre. Kartenreservation und Information zu den „Indoor-Konzerten“: Schlossverwaltung, Eingangspavillon (Münstereingang) Mo-Sa 9.30 bis 18 Uhr, Sonn- und Feiertag 10.30 bis 18 Uhr. Reservierung auch telefonisch oder per Mail: 07553-916

Samstag, 2. Juni, 19 Uhr, Open Air auf dem Schlossgelände Carmina Burana / Le Sacre du Printemps Süddeutsche Philharmonie Konstanz mit dem Chor der Bamberger Symphoniker „Carmina Burana“, Carlo Orff „Le Sacre du Printemps“, Igor Strawinsky (Abschlusskonzert des Bodenseefestivals) Mittwoch, 6. Juni, 19 Uhr, Open Air auf dem Schlossgelände Doppelkonzert Dick Brave & the Backbeats / Popakademie Baden-Württemberg mit „Rock Symphony“ Samstag, 23. Juni, 20 Uhr, Münster Vocalensemble Rastatt “Marienvesper”, Claudio Monteverdi Sonntag, 24. Juni, 20 Uhr, Kaisersaal Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele “Cosmos Vivaldi” Werke von Antonio Vivaldi Freitag, 20. Juli, 20 Uhr, Bibliothek Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim „Trompetenglanz und Streicherklang“ Werke von Vivaldi, Händel, Neruda, Respighi Freitag, 28. September, 20 Uhr, Bibliothek Kurpfälzisches Kammerorchester Mannheim „Kleine Schubertiade“ Werke von Franz Schubert und Franz Alfons Wolpert

FESTIVAL KAMMERMUSIK BODENSEE 2012 : DER VORVERKAUF HAT BEGONNEN Vom 15. bis 21. August mit internationalen Musikern

Das diesjährige Festival findet statt vom 15. – 21. August. Neu wird es eröffnet mit zwei Konzerten auf dem malerischen Schloss Arenenberg. Ebenfalls eine Neuerung gibt es für die vier Konzerte auf dem schwimmenden Musikschiff Sonnenkönigin: neben den Häfen von Kreuzlingen und Konstanz läuft das Schiff auch ab Rorschach und Bregenz auf den Bodensee aus. Das Festival endet mit einem Schlusskonzert mit Orchester im Kulturzentrum Dreispitz Kreuzlingen. Eingeladen sind wiederum Musiker von internationalem Format. Karten können ab dem 21.

30 SEEHAS-MAGAZIN : KONZERTE

Bild links: Festival Kammermusik auf der Sonnenkönigin. Bild rechts: Sonnenkönigin nach Ankunft des Konzerts 2011 im Konstanzer Hafen. Bilder Anneros Troll

Mai bestellt werden unter www.kammermusikbodensee.ch, via 24-h Callcenter Ticketino 01805 442 446 (� 0.14 / Min.; Festnetztarif, erst ab Gesprächsbeginn) und Tourismus Büros Konstanz und Kreuzlingen.


SINFONISCHES CHORKONZERT

CLASSIC, CELTIC, GIPSY SWING & TANGO

Mit dem Bach-Chor Konstanz

Duo Burstein & Legnani

Die Evang. Kirche Deutschlands feiert 2012 das „Jahr der Kirchenmusik“. In den Aufführungsreigen quer durch Deutschland klinkt sich auch das Kulturforum Lutherkirche Konstanz ein. Das Bezirkskantorat unter der Leitung von KMD Claus Gunter Biegert veranstaltet am 7. und 8. Juli 2012 ein Wochenende mit dem Komponisten und Theologen Dieter Schnebel. Es beginnt am Samstag, 7. Juli mit „Dieter Schnebel live – Portraitkonzert“ (Ort: Kulturzentrum am Münster, Wolkensteinsaal). Die Altistin Mechthild Seitz singt Schnebels Lieder zu Kaschnitz-Texten. Am Sonntag, 8. Juli, gibt es einen Musikalischen Gottesdienst mit der Messe für Stimme und Schlagwerk (Ort: Spiegelhalle am Hafen). Den Abschluss bildet ein sinfonisches Chorkonzert des Bach-Chores Konstanz zusammen mit der Sopranistin Mechthild Bach und der Südwestdeutschen Philharmonie am Sonntag. 8. Juli um 20 Uhr (Ort wird noch bekannt gegeben). Auf dem Programm steht die Motette „Exsultate, jubilate“ für Sopran und Streicher von W.A. Mozart, die Messe D-Dur für Chor und Orchester von A. Dvorak, sowie von Dieter Schnebel , „O Liebe! - Süßer Tod...“ Fünf geistliche Lieder nach Bach (aus Schemellis Musikalischem Gesangbuch) für Sopran, Chor und Orchester. Die Gesamtleitung hat Bezirkskantor KMD Claus Gunter Biegert. Karten für die Konzerte: BuchKultur Opitz, St. Stephansplatz 45, 78462 Konstanz, Tel: 07531- 1 77 77.

Am Sonntag, 17. Juni 2012, 17 Uhr sind Ariana Burstein (Cello) & Roberto Legnani (Gitarre) in Überlingen im Museumssaal, Krummebergstraße 30, zu Gast. Eintrittskarten gibt es an der Konzertkasse ab 16.30 Uhr. Mit frischen Inspirationen hat das Weltklasse-Duo wieder ein neues, unverkennbares Programm gezaubert, das auf der Tournee 2012 präsentiert wird. Es beginnt mit keltisch-irischer Musik, die von Legenden und Mythen inspiriert ist. Energievolle Musik wechselt sich ab mit entspannender Ruhe oder beschwingter Heiterkeit; zuweilen birgt sie eine besonnene Melancholie, die von der Weite und Freiheit der Landschaften erzählt. Weitere Höhepunkte: „Nächte in Buenos Aires“ mit Milonga- und Tangomusik, die unter die Haut geht. Sie bedeutet mehr als nur Tänze: in faszinierender Vielfalt sind Zärtlichkeit, elegante Sinnlichkeit, Erotik und Sehnsüchte vertont. Auch Eigenkompositionen und Werke großer Komponisten werden aufgeführt, u. a. von Thomas Moore. Tárregas „Recuerdos de la Alhambra“ ist erstmals in der Version für Gitarre & Cello zu hören. Neben spanischer und orientalischer Musik bildet der „Gipsy Swing“ wieder ein besonderes Highlight. Das Konzertprogramm zeigt ein harmonisches Miteinander der Musikkulturen. Burstein & Legnani bieten mit ihren kunstvollen und klassischen Arrangements eine phänomenale Klangwelt und ein unvergleichliches Konzertereignis: zwei Künstler mit Elan und einer Intensität, die in ihrem Temperament von imponierender Virtuosität sind. Sie haben die ungewöhnlich aparte Kombination Cello und Gitarre im Konzertleben mehr als ein Jahrzehnt lang prägend und kontinuierlich etabliert. Ariana Burstein überzeugt mit klassischen Werken ebenso wie mit dem Tanz ihrer lateinamerikanischen Heimat, dem Tango. Bravourös zeigt sie die enorme stilistische und emotionale Bandbreite des Cellos. Roberto Legnani hat sich während zahlreicher Tourneen im In- und Ausland einen Namen als „Magier der Gitarre“, als Gitarrenvirtuose und als „Meister des sauberen Tons“ erworben. Seine Erscheinung, Interpretationen und Kompositionen zeugen von einer charismatischen Künstlerpersönlichkeit. Weitere Informationen, Ticket- und Platzreservierung: www.tourneebuero-cunningham.com und Tel. 07852/93 30 34.

KAMMERMUSIKTAGE BERGKIRCHE BÜSINGEN 20-jähriges Jubiläum Was mit einer Idee vor über 20 Jahren begonnen hat, ist heute aus der kulturellen Landschaft unserer Region nicht mehr wegzudenken, die Kammermusiktage Bergkirche Büsingen. Eine kleine Kirche, ausgewählte Musik, exzellente Interpreten, dies sind die Bausteine für ein Festival, das mit langem Atem und Kontinuität sich einen festen Platz im kulturellen Jahresablauf hat sichern können, heuer am Wochenende 24. – 26. August. Wer Kammermusik sozusagen in paradiesähnlichen Verhältnissen erleben möchte, ist in Büsingen richtig. Man kennt sich, und vielen Kammermusik-Liebhabern ist Büsingen ans Herz gewachsen. Die Empathie der Veranstalter und die Ausstrahlung dieses besonderen Ortes hat bei vielen Besuchern Spuren hinterlassen. So trifft man sich alljährlich an einem Wochenende des späten Augustes, um nicht nur die herausragende Musik, sondern immer wieder etwas ganz Besonderes zu genießen. Und das bereits zum 20. Male, ein Jubiläum, das in diesem Genre gewiss etwas nicht gerade Gewöhnliches darstellt. Auch musikalisch hat es dieses 20-Jährige Jubiläum in sich. Gerade die beiden Quartette wurden eingeladen, die die Musiktage von Anfang an begleitet haben, das Auryn Quartett und das Pellegrini-Quartett, beide mit einem hervorragenden Ruf weltweit. Die Namen sprechen eigentlich für sich und trotzdem wird man es, wenn überhaupt, nur selten erleben, dass diese beiden Quartette gemeinsam ein Festival bereichern. Auch Christian Poltéra wurde eingeladen, kein Unbekannter in Büsingen. Die Kammermusiktage bieten am Freitag (24.08.) das Eröffnungskonzert um 20 Uhr, am Samstag (25.08.) das Konzert um 17 Uhr sowie das Nachtkonzert um 22 Uhr und am Sonntag (26.08.) die Matinée um 11 Uhr und zum Abschluss das Konzert um 17 Uhr. Kartenvorverkauf (ab 30. Juli), Programme und Info bei der Geschäftsstelle des Vereins „Musikfreunde Bergkirche Büsingen e.V.“, Büsingerstr. 1, D-78262 Gailingen, Tel. +49-(0)7734-97191, Fax +49-(0)7734-97190, kammermusiktage@tonline.de, www.kammermusiktage.de.

Bild unten: Duo Burstein & Legnani

bach chor Chor-Orchester-Konzert So., 8. Juli 2012, 20.00 Uhr W.A. MOZART, MOTETTE „EXSULTATE, JUBILATE“ DIETER SCHNEBEL, „O LIEBE! - SÜSSER TOD...“ Fünf geistliche Lieder nach Bach (aus Schemellis Musikalischem Gesangbuch) für Sopran, Chor und Orchester ANTONIN DVORAK, MESSE D-DUR für Chor und Orchester Mechthild Bach, Sopran BACH-CHOR KONSTANZ SÜDWESTDEUTSCHE PHILHARMONIE KONSTANZ Leitung Claus Gunter Biegert Karten zu 18,- und 28,- € Kartenvorverkauf BuchKultur Opitz St. Stephansplatz 45, 78462 Kostanz Tel: 07531- 1 77 77 www.kultur-forum-lutherkirche.de

KONZERTE : SEEHAS-MAGAZIN 31


FESTSPIELE WANGEN IM ALLGÄU : VON LIEBE, LOSLASSEN, LÜGENNASEN 53 Aufführungen stehen zwischen dem 5. Juli und dem 2. September 2012 auf dem Programm PINOCCHIO Familienmusical von Christian Berg mit der Musik von Konstantin Wecker „Es war einmal ein Stück Holz.“ (Carlo Collodi, Autor des Märchens „Pinocchio“) Fr, 03.08.2012, 16:00 Uhr Premiere, Zunftwinkel Meister Gepetto staunt nicht schlecht, als die Puppe, die er sich gerade aus einem Scheit Pinienholz geschnitzt und Pinocchio genannt hat, lebendig wird – lebendig, aufmüpfig und vor allem abenteuerlustig. Und Abenteuer erlebt Pinocchio viele! Doch das größte Abenteuer ist, ein richtiger Junge zu werden. Ungünstig, dass seine Nase ihn auf dem Weg dorthin immer dann verrät, wenn er zu einer kleinen Notlüge greifen muss: Jedes Mal, wenn er lügt, wächst sie ein Stück. Aber wie soll er stets ehrlich sein, wenn er doch immer wieder von dem schlauen Fuchs Amadeo und dem vergesslichen Kater Cerubino in die Falle gelockt wird? Wangen i. A. (fewa/ud) – Macht und Liebe, Tod, Trauer und Loslassen und dann noch ein kleiner Bengel mit Lügennase – die Festspiele Wangen warten auch 2012 wieder mit einer spannenden Mischung von Bühnenerlebnissen auf. . DER TOLLSTE TAG Tragische Komödie von Peter Turrini „Ein Himmelreich für eine gute Intrige.“ (Figaro) Do, 05.07.2012, 20:00 Uhr Premiere, Zunftwinkel (siehe Bild oben) Susanne und Figaro lieben sich heiß und wollen heiraten. Doch wie das mit der Liebe so ist, leicht ist es nie. Graf Almaviva findet Susanne, die Zofe seiner Gattin, zum Anbeißen und besteht auf seinem „Recht der ersten Nacht“. Und als ob das nicht genug Ärger für Kammerdiener Figaro bedeuten würde, ist da noch Marcelline, die ihm wegen eines angeblichen Eheversprechens Anwalt Bartholo auf den Hals hetzt. Figaro setzt den Angriffen und Intrigen mit Hilfe der Gräfin Almaviva und dem Pagen Cherubin eigene List entgegen: Ein Kleidertausch soll den liebeshungrigen Grafen beim nächtlichen Rendezvous mit seiner eigenen vernachlässigten Gattin zusammen führen.

DAS JAHR MAGISCHEN DENKENS (The Year of Magical Thinking) Ein Schauspiel von Joan Didion basierend auf ihren Memoiren Deutsch von Terence French Premiere Do., 12.07.2012, 20:00 - 21:15, Hägeschmiede Wangen „Du setzt dich zum Abendessen, und das Leben, das du kennst, hört plötzlich auf.“ (Joan Didion) Am Abend des 30. Dezember 2003 bricht John Gregory Dunne bei einem späten Abendessen plötzlich zusammen und stirbt an einem Herzinfarkt. Nach einer langjährigen intensiven Lebens- und Arbeitsgemeinschaft ist seine Frau Joan Didion plötzlich Witwe. Lange weigert sie sich, die Tatsache von Johns Tod zu akzeptieren. Sie setzt eine intensive, fast wissenschaftliche Auseinandersetzung mit medizinischen Themen ein gegen die die heftigen Anfälle von Trauer. Weitere Informationen, Termine, Preise: www.festspiele-wangen.de Das Seehas-Magazin verlost je 2 Karten für „Der tollste Tag“ und „Pinocchio“. Vorstellungen am 10.08.2012 in Wangen/ Allgäu im Zunftwinkel. Wenn Sie die Karten gewinnen wollen, schreiben Sie uns Ihren gewünschten Titel und senden uns bis zum 22.06.2012 eine Mail an info@seehas-magazin. de oder schicken Sie eine Postkarte an das Seehas-Magazin, Mozartstr. 1, 78256 Steißlingen. Es entscheidet das Los!

IM GLEICHEN BOOT Kulturelle Schöpfungswoche spannt einen Bogen Unsere Zeit zu Beginn des dritten Jahrtausends AD hat Entscheidungscharakter für die Zukunft der Menschheit auf ihrem Planeten „Erde“. Das Paradigma vom Wohlstand durch immer währendes Wachstum trifft auf globale Problemstellungen wie Klimawandel und Welternährung im Kontext zu Rohstoffverknappung und Umweltschädigung. Dies erzeugt Einsicht in die Notwendigkeit des nachhaltigen Umganges mit den der Menschheit gegebenen Ressourcen. Die fortgeschrittene Globalisierung hat der Erkenntnis, „im gleichen Boot“ zu sitzen, in den letzten zwei Jahrzehnten international sichtbar Vorschub geleistet. Dennoch sehen wir uns konfrontiert mit einer Weltsituation, in der wirtschaftliches und politisches Eigeninteresse auf Individual- bis Staatsebene die maßgeblichen Entscheidungen mit Einfluss auf unsere natürliche Umwelt ebenso wie zum nachhaltigen Miteinander der Menschen dominieren. Um die Prioritätensetzung in künftigen Entscheidungsfindungen im Sinne der Erhaltung natürlicher Ressourcen zu beeinflussen, bedarf es der Besinnung auf die Einmaligkeit und Göttlichkeit der „Schöpfung“, die uns Menschen umgibt und mit einschließt. Dieses Bewusstsein vom Individuum ausgehend zu entwickeln und in Entscheidungsgremien bis auf Staatsebene als Handlungsmaxime hineinzutragen ist Herausforderung, die zu meistern über unser und der künftigen Generationen Wohl entscheiden wird. Um auf diesem Erkenntnispfad einen wichtigen Beitrag zu leisten, wollen die Initiatoren das Projekt „Die Schöpfungswoche“ ausrichten. Dieses soll die Schöpfung aus Sicht von Kunst, Religion, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik in einem einwöchigen grenzüberschreitenden kulturellen Programm erfahren lassen, sowie Gedanken und Wege aufzeigen, welche Chance bieten, unter Einsatz des positiv schöpferischen Potentials der Menschen diese Schöpfung zu bewahren. „Die Schöpfungswoche“ wird vom 7. bis 15. Juli 2012 einen Bogen über das regionale Naturparadies Untersee/Hochrhein von Deutschland in die Schweiz spannen. Hauptorte für die geplanten Programmaktivitäten sind Gaienhofen, Öhningen, Gailingen, Stein am Rhein, CH und Schaffhausen, CH. Persönlichkeiten aus Kunst, Religion, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik werden mit Beiträgen „Die Schöpfungswoche“ bereichern. Prof. Dr. Erich J. Windhab, Projektkoordinator, Vorsitzender des Vokalensemble Gaienhofen VEG e.V.

Das gesamte Programm finden Sie unter www.vokalensemble-gaienhofen.de

32 SEEHAS-MAGAZIN : THEATER / KONZERTE


Judka Strittmatter DIE SCHWESTERN Der erste Roman der Journalistin Judka Strittmatter ist die Abrechnung mit einer lieblosen Familie: Die Schwestern Martha und Johanne wollen ein paar Tage an der Ostsee verbringen, wie in ihrer Kindheit. Während Johanne sich den Eltern gegenüber versöhnlich gibt, hallen in Martha die Ängste einer von Erniedrigung geprägten Kindheit nach. Die Andruschats waren ein angesehener DDRAkademiker-haushalt, auf den der Ruhm Onkel Kurts abstrahlte, eines berühmten Schauspielers. Doch auch Kurt hat die Spirale des Hasses und der Sprachlosigkeit vorangetrieben. Am Zielihrer Reise werden die Schwestern mit einem Verrat konfrontiert, der das heikle Gleichgewicht zwischen ihnen vollends zerstört. Aufbau Verlag ISBN 978-3-351-03382-8, € 19,99 Bernhard Wucherer DIE PESTSPUR Staufen im Jahre 1634. Die Pest wütet im Allgäu, in der Bevölkerung herrscht Angst. Lodewig und sein kleiner Bruder Diederich, Söhne des Kastellans Ulrich Dreyling von Wagrain, belauschen auf dem Friedhof ein folgenschweres Gespräch zwischen dem Totengräber und einem Unbekannten. Unfreiwillig werden sie dabei zu Mitwissern eines schrecklichen Geheimnisses. Als ein Geräusch die Jungen verrät, können sie gerade noch entkommen, werden jedoch von nun an unbarmherzig verfolgt. Obwohl statt ihrer zwei andere Knaben umkommen, schweben die beiden in ständiger Lebensgefahr. Und dann scheint auch noch die Pest ihre Opfer zu fordern ... Gmeiner Verlag ISBN 978-3-8392-1264-6, € 12,90 Uwe Klausner ENGEL DER RACHE Rothenburg ob der Tauber im Jahre 1418. Geheimnisvolle Vorfälle halten die Freie Reichsstadt in Atem. Am Anfang steht der Selbstmord einer 14jährigen Färbertochter, deren eilig bestatteter Leichnam auf rätselhafte Weise verschwindet. Kurze Zeit später schlägt der Leichendieb erneut zu. Als dann auch noch die Frau des Baders tot aufgefunden wird, macht sich große Angst breit. Auf Bitten des örtlichen Franziskanerkonvents beginnt Bruder Hilpert von Maulbronn – ein über die Grenzen seines Klosters hinaus bekannter Meisterdetektiv – den mysteriösen Dingen auf den Grund zu gehen... Gmeiner Verlag ISBN 978-3-8392-1267-7 € 12,90 Das Seehas-Magazin verlost je 2 Bücher „Engel der Rache“ und „Die Pestspur“. Wenn Sie ein Buch gewinnen wollen, schreiben Sie uns Ihren gewünschten Buchtitel und senden uns bis zum 22.06.2012 eine Mail an info@seehas-magazin. de oder schicken Sie eine Postkarte an das Seehas-Magazin, Mozartstr. 1, 78256 Steißlingen. Es entscheidet das Los!

Petra Eisele / Isabel Naegele TEXTE ZUR TYPOGRAFIE Typografie ist allgegenwärtig und wird doch selten bewusst wahrgenommen. Dabei haben Schriftliebhaber, Philosophen, Typografen und Schriftgestalter schon immer über Schrift weit mehr geschrieben, gestritten und gedacht, als allgemein bekannt. «Texte zur Typografie» versammelt Thesen, Manifeste und Standortbestimmungen zur Typografie des 20. und 21. Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum. Vorgestellt werden wichtige Protagonisten und Diskurse, aber auch hitzige Diskussionen zur Typografie: über «deutsche Schrift», den «modernen Menschen», Lesbarkeit, Kleinschreibung oder die Folgen der Digitalisierung. Eine design-historische Einführung, persönliche Empfehlungen sowie eine chronologische Übersicht eröffnen einen individuellen Zugang zu typografischen Fragestellungen und Themen. Eine Sammlung in Wort und Bild zum wundersamen Kosmos der Schriftzeichen. Zum Weiterlesen, Orientieren und Streiten. Für Besserwisser, Bibliophile, Blogger, Buchstabensammler, Designkritiker, Lehrende, Germanisten, Gestalter, Kunsthistoriker, Pädagogen, Schriftliebhaber, Studierende, Leser, Theoretiker, TypoLaien und Typo-Nerds. Niggli Verlag ISBN 978-3-7212-0821-4 € 42,00, CHF 52,Eva Grubler / Anton Rotzetter FRANZISKUSWEG Der Franziskusweg vereint auf 350 Kilometern eine Fülle landschaftlich äußerst reizvoller Regionen vom mystischen La Verna, über einsame, raue Hochflächen des Appenin, ins Tibertal und durch das Valle Umbra mit ihren Weinkulturen und Olivenhainen ins idyllische Hügelland der Rieti-Region. Dazu kommen uralte, malerische Berdörfer wie Spello, Trevi, Stroncone und Greccio sowie städtische Glanzpunkte wie Arezzo, Gubbio, Assisi, Spoleto Kristallisationspunkte von Geschichte und Hort künstlerischer Schätze. Pilger wandern also auch auf den Spuren der Etrusker, der Römer, Goten, Langobarden, der Päpste, der Medicis und von Künstlern wie Piero della Francesca, Giotto di Bordone, Fra Filippo Lippi, Raffael und Pintoricchio. Die Impressionen der Autorin beinhalten Beschreibungen des Weges, der Natur und Landschaften, der franziskanischen Stätten und der Bedeutung des Heiligen für den jeweiligen Ort. Sie erzählt von Begegnungen, von persönlichen Erlebnissen und inneren Erfahrungen. Mit ihrer abwechslungsreichen Kombination informativer Fakten und subjektiven Eindrücken mit zahlreichen Farbfotografien macht sie Lust auf diese besondere Pilgerreise. Ergänzt wird dieser ansprechende Bildband durch spirituelle Texte des Franziskuskenners P. Anton Rotzetters, der ein sehr persönliches Bild des Heiligen vermittelt. Tyrolia Verlag ISBN 978-3-7022-3167-5, € 29,95

Anika Zeller MOSKAU Moskau, die russische Kapitale, hat den sozialistischen Mantel abgelegt und präsentiert sich heute als lebendige Megacity. Auf elf Rundgängen begleitet die Autorin ihre Leser zu Höhepunkten wie Kreml, Roter Platz und Tretjakow-Galerie, entführt sie in palastartige Metro-Stationen, liebenswerte Dichtermuseen und morbide Hinterhöfe, zeigt ihnen Kathedralen mit goldenen Zwiebelkuppeln oder Zuckerbäckerbauten mit Sowjetemblem. Wer den Staub der 12-Millionen-Stadt zwischendurch abschütteln will, wird eingeladen in die Parkanlagen malerischer Klöster oder herrschaftlicher Landgüter. Und wer die Nächte zu Russenrock durchtanzen will, kann sich freuen auf eine brodelnde Clubszene. Damit sich die Leser zurechtfinden, bietet das Buch detaillierte Karten und einen umfangreichen Serviceteil. Michael Müller Verlag ISBN 978-3-89953-654-6, € 16,90 Michael Bussmann / Gabriele Tröger TÜRKISCHE RIVIERA - KAPPADOKIEN Die türkische Riviera lockt mit weiten Sandstränden und belebten Ferienzentren wie Alanya, Side oder Anamur. Wer dem internationalen Trubel an der Küste entgehen will, erkundet das gebirgige Hinterland mit weltberühmten Ausgrabungsstätten wie Perge oder Aspendos, geht Raften im Köprülü-Canyon oder entdeckt lebenslustige Großstädte wie das moderne Mersin oder das arabisch geprägte Antakya. Für längere Ausflüge bieten sich die Kalksinterterrassen von Pamukkale oder die Tuffsteinlandschaft Kappadokiens an. Neben detaillierten Landschafts- und Ortsbeschreibungen bietet das Buch einen umfassenden Infoteil, in dem alle reisepraktischen Fragen geklärt werden. Michael Müller Verlag ISBN 978-3-89953-491-7, € 16,90 Dietmar Hoos SPANISCHER JAKOBSWEG MM-Wandern Der Weg ist das Ziel! Von den rauen Pyrenäen an der französisch-spanischen Grenze geht es durch fruchtbare Weinbaugebiete, weiter durch endlos erscheinende Ebenen und die Berglandschaft Galiciens bis ans Apostelgrab nach Santiago de Compostela und schließlich ans magische Kap Finisterre, dem Ende der Welt am Atlantik. Ob auf den beschwerlichen Etappen oder auf den mit leichten Füßen gelaufenen, der mehrfache Jakobspilger Dietmar Hoos ist Ihnen mit diesem Buch ein guter Begleiter – mit einer zuverlässigen Wegbebeschreibung, einer machbaren Einteilung der Tagesetappen, mit vielen Tipps, den klassischen Pilgerherbergen und anderen Quartieren, Verpflegungsmöglichkeiten, sehenswerten Königsstädten und kleinen nordspanischen Dörfern. Michael Müller Verlag ISBN 978-3-89953-667-6, € 16,90

Konstanze Neubauer GARTENSCHÄTZE IN BAYERN Mit diesem prächtigen Bildband zeigt Bayern, was es Spaziergängern zu bieten hat. Im Freistaat gibt es zahlreiche wunderschöne Gärten und Parks, die fernab des Alltags zum Entdecken, Träumen und Genießen einladen. Dieser Bildband entführt den Leser zu den schönsten Gartenschätzen Bayerns, egal ob historischer Park oder liebevoll gestalteter Privatgarten. Neben traumhaften Fotos enthält das Buch Hintergrundinformationen zu den einzelnen Anlagen. Gartenschätze ist ein inspirierender Bildband und Gartenreiseführer in einem dieses Buch ist perfekt für jeden Gartenliebhaber. Callwey Verlag ISBN 978-3-7667-1905-8, € 49,95 Viktoria von dem Bussche ICH TRÄUME VON EINEM KÜCHENGARTEN Die schönsten Küchengärten aus Europa von Chatsworth bis Versailles! Viktoria von dem Bussche begibt sich auf eine Zeitreise durch die lange Geschichte des Küchengartens. Sie beginnt im Paradies und endet in dem kleinen Küchengarten, mit Kompost, Kohl und Kapuzinerkresse! Auf ihrer Zeitreise begegnet sie Rittern, Mönchen und Königen, Dichtern, Pfarrern und Köchen, berühmten Frauen und Männern, die alle eines gemeinsam haben: ihre Liebe und Leidenschaft zum Küchengarten. Viktoria von dem Bussche lädt zum Träumen ein und ist doch zugleich von packender, wacher Begeisterung für praktische Details, die sie dem Leser u.a.in detailliert ausgearbeiteten Listen verrät. Ein Buch, in dem Traum und Realität eine beglückende Allianz bilden, in dem Geschichte lebendig wird, Gegenwart zu Hoffnung Anlaß gibt und in der die grüne Kraft aus der Ewigkeit , von der Hildegard von Bingen spricht, weit in die Zukunft hinein wirkt. Ein inspirierendes Buch mit Tipps für die eigene Gestaltung. Eine alte Tradition wird neu entdeckt, denn Küchengärten sind gerade der Trend! Stichworte wie Nachhaltigkeit, Selbstversorgung und Unabhängigkeit spielen vor allem beim Kochen und der bewussten Ernährung eine immer wichtigere Rolle. Der Trend bewegt sich hin zu frischen Zutaten, die ohne Bedenken verarbeitet und verzehrt werden können. Was liegt also näher, als sich Kräuter, Obst und Gemüse selbst anzubauen? Callwey Verlag ISBN 978-3-7667-1954-6, € 39,95 Gabriella Pape ALLES WAS SIE SCHON IMMER ÜBERS GÄRTNERN WISSEN WOLLTEN Ein ebenso unterhaltsames wie informatives Garten-Lesebuch, das viele Antworten auf besondere Gartenfragen gibt. Gabriella Pape gehört zu Deutschlands wichtigsten und bekanntesten Gartenexpertinnen. Callwey Verlag ISBN 978-3-7667-1953-9, € 19,95

BÜCHER : SEEHAS-MAGAZIN 33


12. STEISSLINGER GARTENTAGE

WIDENHORN GÄRTEN AM SEE

09. und 10. Juni - Höhepunkt im AMMANN-Gartenjahr Gartentage am 16. und 17. Juni: ernten und genießen

Bei diesem renommierten Gartenfestival am 09. und 10. Juni kann in sommerlich entspannter Atmosphäre alles rund um das Thema Garten bestaunt werden. Nicht nur das große Pflanzensortiment von Ammann Gartenkultur – deren Mitarbeiter selbstverständlich allen Interessierten mit Rat und Tat zur Seite stehen –, sondern auch die Angebote zahlreicher Aussteller aus dem Gartenbereich. Diese präsentieren „sämtliche Dinge, die man fürs Leben draußen brauchen kann“ und geben wertvolle Tipps rund um Blühendes, Grünes und Handgefertigtes. Garten- und Landschaftsbauer bieten mit ihren Mustergärten interessante Anregungen für den eigenen Garten. Darüber hinaus kann man Handwerkern und Kunsthandwerkern über die Schulter schauen. Mit leckerem Bioessen, Kaffee und Kuchen, Roseneis und vielem mehr ist für das leibliche Wohl gesorgt. Beim Kinderprogramm darf gespielt, gebastelt, gehandwerkert und auf Kamelen geritten werden. Ammann Gartenkultur, Radolfzeller Straße 42, 78256 Steißlingen. Öffnungszeiten: Sa & So 10-18 Uhr, Eintritt: Euro 2,50�, Zwei-Tages-Karte Euro 4.-�, Kinder bis 18 Jahre kostenlos! Weitere Infos: www.baumschule-ammann.de

34 SEEHAS-MAGAZIN : GARTEN / AUSSTELLUNGEN / MÄRKTE

Am Wochenende 16./17. Juni dürfen Sie durch Widenhorns Garten streifen, Ideen für Ihren Garten ernten und Früchte genießen: Erdbeeren kommen auf den Kuchen, Kräuter nicht nur in den Tee. Aus welchen Früchten Konditor Schindler sein berühmtes Eis macht, werden Sie schmecken, Gartenzutaten in den herzhaften Spezialitäten ebenso. Abkühlung finden Sie im Schatten grüner Blätter und bunter Segel - oder unter der „Dusche im Wald“. Steinbänke, Sitzkissen und Naturholzmöbel warten auf die Müßiggänger. Am besten gleich sitzen bleiben: bei Livemusik und Lagerfeuer am Abend. So macht Garten Spaß!


SEHNSUCHT NACH SONNE : INSELN DES SÜDENS Das Mainau-Blumenjahr 2012

Schmeichelndes Licht, eine warme Brise streift über das türkisblaue Wasser, der sanfte Wellenschlag verbreitet natürliche Ruhe, fröhliche Farben und süße Düfte zeugen von einer gewissen Leichtigkeit des Seins. Inselparadiese lassen die Gedanken abdriften, bringen uns zu zwanglosem Tagträumen und vermitteln seit jeher einen Eindruck des ewigen Sommers. Ungebunden an geografische Begebenheiten ist all dies vielmehr ein Lebensgefühl, das im Mainau- Blumenjahr 2012 mit dem Motto „Sehnsucht nach Sonne – Inseln des Südens“ gefeiert wird. Neben exotischen, botanischen Kostbarkeiten erwarten die Besucher bunte Feste sowie musikalische und kulinarische Genüsse mit Leichtigkeit. Mainau-Sommer Der Sommer hat auf der Mainau Einzug gehalten und damit die Zeit der Rosenblüte. Von Ende Mai bis zum ersten Frost zieren 12.000 Rosenpflanzen in mehr als 1.200 Sorten die Bodenseeinsel. Schon Großherzog Friedrich I. von Baden hatte ein Faible für diese edlen Gewächse und lies 1871 aus diesem Grund neben der Schlossterrasse einen Rosengarten anlegen, der in seiner barocken Form bis heute erhalten ist. Auch Liebhaber der exotischen Pflanzenpracht kommen in den Sommermonaten voll auf ihre Kosten. Palmen, Zitronenbäume, fruchtende Bananenstauden, üppig blühende Bougainvilleen und der schwere Duft der Engelstrompeten zeugen davon, dass der Sommer auf seinem Höhepunkt angelangt ist. „Inseln der Sehnsucht“ Installationen und Pflanzungen zum Jahresmotto im Mainau-Park Inseln üben seit alters her einen starken Reiz und eine große Faszination aus. Vom 11. Mai bis 21. Oktober 2012 laden die Gärtner der Insel Mainau ein, in sieben Installationen und Pflanzungen ferne Inselwelten zu erkunden. Inseln stehen für das Verborgene und das Geheimnisvolle ebenso wie für Abenteuer und Entdeckung. Für viele stressgeplagte Menschen sind es gerade Inseln, die ihre Sehnsucht nach Entspannung, Erholung und Entschleunigung befriedigen. Auch viele Künstler haben immer wieder Inseln für sich entdeckt, in ihren Lebensmittelpunkt gestellt und in etlichen literarischen Werken spielen Inseln eine wichtige Rolle. Das Aussehen der Inseln auf unserem Kontinent ist vielfältig und über den ganzen Globus sind sie in unterschiedlicher Größe und Gestalt zu finden. Ein Teil von ihnen ist fast ganzjährig eis- und schneebedeckt, wie Grönland, die größte Insel der Welt. Aber es sind vor allem jene Inseln in den wärmeren Gefilden mit angenehmen Temperaturen und herrlichem Sonnenschein, exotischer Pflanzenwelt, weißen, einsamen Sandstränden, die uns magisch anziehen und deren Bilder uns zum Träumen bringen. Wer möchte nicht einmal – und wenn es nur für kurze Zeit ist – auf einer solch einsamen Insel unter Kokospalmen liegen und im angenehm warmen Meer baden? Vielleicht ist es gerade die Verlockung des Alleinseins und des Entspannens in einer mehr als hektischen Zeit, in der man rund um die Uhr mit Mobiltelefon und Internet erreichbar sein muss oder will, die die Abgeschiedenheit auf einer einsamen Insel so attraktiv macht. Nicht umsonst stammt das Wort Isolation vom italienischen Wort „isola“ für Insel ab. Im Blumenjahr 2012 möchte die Insel Mainau ihren Besuchern die Stimmungen des Abschaltens und der Entspannung noch stärker vermitteln als sonst. Zugegeben, die Insel Mainau liegt nicht Tausende Kilometer vom Festland und fernab der Zivilisation. Dennoch ist sie ein Ort, der Dank der besonderen Lage im Bodensee und der abwechslungsreichen Gartenanlagen immer wieder zum Träumen einlädt und an dem man die Seele baumeln lassen kann. So gibt es unter dem Motto „Sehnsucht nach Sonne – Inseln des Südens“ von Mitte Mai bis Oktober „Inseln der Sehnsucht“

Bilder vlnr: Gräfin Bettina Bernadotte und ihr Mann Philipp Haug mit Studenten im Gartenentwurf „Entfaltung“. Das Ehepaar auf der Garteninstallation Insel der Sehnsucht „Madagaskar“, dort wo der Pfeffer wächst. Fotos © Anneros Troll

– Installationen im Park, die sich jeweils einem bestimmten Themenschwerpunkt widmen. Im Ufergarten lädt Mauritius die Mainau-Besucher als „Insel der Ruhe“ ein, in einer Liege unter Kokospalmen Platz zu nehmen. Java, die Insel des schwarzen Goldes, die durch den Tee- und Kaffeeanbau weltberühmt wurde, steht ebenfalls Pate. Ruhe und Entspannung verspricht die Installation St. Lucia mit Hängematten, eingebettet in eine karibisch anmutende Bepflanzung. Die gleichnamige Karibikinsel ist seit 1982 Schwesterninsel der Mainau und erinnert an Seeräubergeschichten und fasziniert mit ihrem botanischen und historischen Erbe. Über einen Markt voller aromatischer Kostbarkeiten gehen die Mainau-Besucher in die Installation Madagaskar. Auch die berühmte und bekannte Insel Kuba darf nicht fehlen. Die Inselgruppe Galapagos, vor der Küste Equadors im Pazifischen Ozean gelegen, ist für viele Naturliebhaber ein Traumziel, gleichzeitig aber auch ein Symbol für die Evolution. Mit Lanzarote ist auch das kanarische Archipel im Atlantik vor der Küste Afrikas vertreten. „Reif für die Insel“ Saisonale Gärten im Park Vom 11. Mai bis zum 21. Oktober erleben die Besucher der Insel Mainau fünf verschiedene Interpretationen von Studenten zum Thema „Reif für die Insel“. Im Sommer 2011 trafen sich Studentinnen und Studenten der Landschaftsarchitektur der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen und der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf auf der Insel Mainau zum Wettbewerb „Saisonale Gärten 2012“. Zu Beginn des zweitägigen Workshops wurden Teams gebildet, in denen jeweils Studierende aus beiden Hochschulen vertreten waren. Die so aufgestellten 18 Teams arbeiteten je einen Entwurf aus und präsentierten ihn der Jury um Gräfin Bettina Bernadotte, besetzt mit Professoren der Hochschulen, Mitarbeitern der Mainau GmbH und einem Vertreter des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V. Aus allen vorgestellten Arbeiten prämierte die Jury die fünf besten Entwürfe. Auf den ersten Platz wurde der Entwurf „Reif für die Insel – Was ist Deine Sehnsucht“ von Andrea Mühlmann und Tobias Müller gewählt. Hauptelement ihres Gartens ist ein großes Holzdeck, das ein Floß symbolisiert, das zur Reise zu einer Insel einlädt. Platz zwei belegte der Entwurf „Entfaltung“ von Julia Voss und Richard Focking. Der Besucher betritt den Garten durch dunkle niedrige Bögen. Diese weiten sich immer mehr auf und werden heller bis man eine sogenannte Lichtinsel betritt. Der Gang wird von einer hellen Bepflanzung eingerahmt. Geht der Besucher hinaus, muss er durch den engen, dunklen Tunnel zurück in den Alltag. „Die Polarinsel – Achtung das Eis schmilzt“, mit diesem aussagekräftigen Titel schaffte es der Entwurf von Anja Köpnick und Hannes Pirk auf Platz drei. Zentrale Elemente sind eine große, nachempfundene Eisscholle und Pyramiden, die Eisberge versinnbildlichen sollen. Weitere Mainautermine: 7. Juni bis 24. Juni - Wahl der Mainau-Rosenkönigin durch die Mainau-Besucher, 23. Juni - Mittsommerfest, 15. Juli - Mainau-Melodie.

GARTEN / AUSSTELLUNGEN / MÄRKTE : SEEHAS-MAGAZIN 35


BISCHOFSZELL

SCHLOSS GROSSLAUPHEIM

11. Rosen- und Kulturwoche vom 23. Juni bis 01. Juli

Zeit für die Rosenjäger - Rosenmarkt am 16. Juni

Die 11. Auflage der Bischofszeller Rosen- und Kulturwoche, als größte Rosenschau der Schweiz bekannt, widmet sich dem Thema „Nostalgie.“ Angeführt von der Rose „Nostalgie“ und im Duft von nostalgischen Rosen wird sich die Auflage 2012 den über 60‘000 Rosenfreunden aus aller Welt in einer herzlichen Atmosphäre präsentieren. Bereits das erste Wochenende verspricht ein einmaliges Fest im Namen der Rose. Zur Einweihung der neugesetzten Rosen an der Stadtmauer, wird eine Delegation vom Rosendorf Steinfurth/Bad Nauheim mit ihrer Rosenkönigin erwartet. Der Sonntag, 24. Juni, ist zum Nostalgietag proklamiert. Neben Gruppen, in nostalgischer Aufmachung zwischen der Zeitepoche 17. bis Ende des 19. Jahrhunderts, werden auch die Besucher mit diesem nichtalltäglichen Outfit erwartet. Musik aus dieser Zeitepoche, einer nostalgischen Modeschau und einer Oldtimer Rosenfahrt nach Bischofszell, steht das mittelalterliche Städtchen Bischofszell ganz im Zeichen der Nostalgie. Daneben sorgt wie jedes Jahr ein einmaliges Konzertprogramm im Zeichen der Rose für wunderbare Konzertabende in den Kirchen und vor dem Barocken Rathaus. Was wäre eine Rosenwoche ohne die kunstvoll hergerichtet und gestalteten Rosengärten, jedes ein kleines Kunstwerk. Jene mögen Recht behalten, die meinen, dass die Bischofszeller Rosen- und Kulturwoche schon lange kein Geheimtipp mehr ist, doch der Ansicht sind, dass man durchaus etwas verpassen kann. Wie sagt Heinrich Heine in einem wunderbaren Gedicht: „Wenn du eine Rose schaust, sag ich lass sie grüssen!“ Dazu bietet Bischofszell nicht nur an der Rosenwoche die Gelegenheit dazu, sondern auch während des ganzen Sommers. In Bischofszell herrschen im wahrsten Sinne noch rosige Zeiten, eine gute Gelegenheit für den Besucher, um einen Hauch mit nach Hause zu nehmen! www.bischofszellerrosenwoche.ch

Mitte Juni wird Laupheim von einem „Jagdbetrieb“ ganz besonderer Art erfasst - Zeit für die „Rosenjäger“: Beim Rosenmarkt Schloss Großlaupheim gehen tausende von Besuchern aus nah und fern auf die Pirsch: Über 100 Aussteller sind dann in Laupheim: Baumschulen und Pflanzenanbieter lassen den Schlosshof in herrlichen Farben erblühen. Des Weiteren spendet die „Edle“ ihren betörenden Duft an Seifen, Konfitüre oder Essig. Als Motiv ziert die „Schöne“ Tischdecken, Kleider, Hüte, Handtaschen, Porzellan, Schmuck und vieles mehr. Es gibt Rosen-Rankhilfen, Rosenwerkzeug, ... - das rosige Angebot ist beim Rosenmarkt so schnell nicht erschöpft! Veranstaltet wird der Rosenmarkt Schloss Großlaupheim von der Stadt Laupheim unterstützt von Rosenfreunden. Der Rosenmarkt hat sich längst vom Geheimtipp unter Blumen- und Gartenfreunden zu einem nicht mehr wegzudenkenden Besuchermagneten entwickelt und er findet am Samstag, den 16.06.2012 von 9 - 18 Uhr im Schlosshof, Arkadenhof und im Kulturhaus von Schloss Großlaupheim in stilvollem Ambiente statt.

Attraktionen und Hinweise 50 gestaltete Roseninseln, Gärten und geschmückte historische Brunnen. Großer Rosen- und Spezialitätenmarkt an den Wochenenden auf dem Grubplatz. Live-Konzerte auf der Rathausbühne und in den Kirchen mit Maya Wirz, Größtes Schweizer Talent 2011, mit Liechtensteinischer Panflötenchor, „Klang-Blüten“ mit Katharina Lienhart Gesang und Philippe Frey, Orgel, Krüger Rockt!, Black Jacket BigBand, Brassband Hauptwil mit Christoph Sutter (Poet), Musica Arte Vienna, Stadtmusik und den Mac Lennan Pipers, Max Lässer und dem kleinen Ueberlandorchester, Bodensee Dixie Stompers, Aeolos einer musikalischen Zeitreise ins Europa des 15. Und 16. Jahrhunderts usw. Sonntag, 24. Juni „Nostalgietag“, Einzug der Herrschaften von 1730, mit Nostalgie-Modeschau, Biedermeiertänze, Oldtimertreffen des Schweiz. Motor-VeteranenClub SMVC, musikalisch umrahmt mit Melodien aus den Epochen. Romantische Gartenrestaurants mit kulinarischem Angebot von Rosenglacé bis zur Rosenwurst und Rosenspieß bis Lachsrose auf Blattsalat. Vielfältige Auswahl an Rosen- und Gartenaccessoires. Eintritt zur Rosenschau, Konzerten und Ausstellungen: mit der obligatorischen Rosenplakette für 5 Franken oder 5 Euro, gültig für die ganze Woche. Rosenschau und Ausstellungen ganztägig und bei jedem Wetter ab 9 Uhr geöffnet. S5 von Weinfelden und St. Gallen bis Bischofszell-Stadt. Zu Fuß fünf Minuten bis zur Rosenschau in der Altstadt.

36 SEEHAS-MAGAZIN : GARTEN / AUSSTELLUNGEN / MÄRKTE

ROSEANUM SCHÖNBRUNN Rosenduft & Gartenlust, Rosentage am 9. und 10. Juni Legendär sind sie, die Rosentage im Roseanum Schönbrunn und werden alljährlich nicht nur von Rosenfreunden sehnlichst erwartet. Inmitten eines ländlich feinen Gartenambientes finden Rosen- und Gartenliebhaber ausgewählte Rosensorten und Begleitpflanzen sowie Interior und Accessoires für Haus, Hof und Garten. Nicht zuletzt durch kulinarische Köstlichkeiten und Livemusik zwischen Apfelbäumen und Rosen, wohnt den Rosentagen, die dieses Jahr am 9. und 10. Juni von 11-18 Uhr stattfinden, eine einmalige Atmosphäre des Träumens und Genießens bei. Gartencafé - Wellnessoase für alle Sinne Auch wenn die Rosenblüte den Zenit überschreitet, bleibt das Gartencafé im Roseanum Schönbrunn ein geschätzter Ort der Ruhe und Inspiration. Selbstgebackener Kuchen und Cafespezialitäten in bester Qualität verwöhnen das leibliche Wohl, eine freundliche und wohltuende Atmosphäre spendet der Seele neue Kraft. Die einen lädt das kleine aber feine Gartencafé ein, sich selbst und mit Freunden einen genussvolle „Auszeit“ zu gönnen, die Anderen „feiern“ mit einem guten Cappuccino einen gelungenen Roseneinkauf. So unterschiedlich die Menschen sind, so unterschiedlich sind die Anlässe für einen Besuch im Roseanum Schönbrunn. Allen gemeinsam aber ist die Liebe zur gelebten Gartenkultur. Öffnungszeiten Gartencafé und Ladengeschäft: Do, Fr, So: 14-18 Uhr und Sa. 11-18 Uhr bei schönem Wetter, welches auch telefonisch erfragt werden kann unter 0049 (0)7739 9269955. Weitere Informationen unter www.roseanum.de


MÖSSINGEN Rosenmarkt & Kunstgalerie am 17. Juni Der Rosenmarkt & Kunstgalerie findet in Mössingen (zwischen Hechingen und Tübingen gelegen) bei der Gottlieb-RühleSchule (Jakob-Stotz-Platz) und in der Breitestraße statt. Das schöne Ausstellungsgelände unter schattigen Platanen und mit großzügigen Rasenflächen lädt am 17. Juni von 11.0018.00 Uhr zum gemütlichen Bummeln und Stöbern ein. Rund 160 Aussteller bieten eine bunte Vielfalt hochwertiger Waren rund um die Themen Kunst und Rosen an. Zahlreiche Gärtnereien sowie Rosenschulen bieten verschiedenste Rosensorten an. Klassische Sorten sind genauso vertreten wie neue Züchtungen. Tipps zu Pflanzung und Pflege geben neben den Anbietern gerne auch die Mitarbeiter der Stadtgärtnerei Mössingen, die auf fast alle Fragen, die Hobby-Gärtner beschäftigen, eine Antwort haben. Außerdem ist auch die seit Jahren bekannte und beliebte Blumensamen-Mischung „Mössinger Sommer“ wieder erhältlich. Auch was sonst zum Garten-Ambiente dazu gehört, ist auf dem Mössinger Markt zu bekommen: Pflanzgefäße, Rankhilfen, diverse Deko-Artikel und sogar ausgefallenes Mobiliar für den Garten sind zu finden. Der zweite Schwerpunkt des Mössinger Marktes ist die Kunstgalerie, die eine breite Palette an Kunstwerken bietet und mit dem Rosenmarkt harmonisch zu einer eindrucksvollen Garten-Kunst-Ausstellung verbunden ist. Künstlerinnen und Künstler verschiedenster Stilrichtungen bieten, abwechslungsreich mit dem Rosenmarkt verflochten, ihre Werke an. Alle Arbeiten sind Originale oder zumindest Vervielfältigungen (Kunstdrucke) eigener Werke. Bilder in verschiedenen Techniken, Fotografien, Glaskunst, Skulpturen und Schmuck sind nur einige Beispiele. Genießen Sie die Abwechslung von Kunst und Rosen!. Kunst- und Pflanzenfreunde können ihre Lieblingsstücke natürlich auch erwerben und gleich mit nach Hause nehmen. Wer schon zu Beginn des Marktes ein Schnäppchen macht, kann dieses an der „Pflanzen- und Kunstgarderobe“ im Marktbüro in der Gottlieb-Rühle-Schule zur kostenlosen Aufbewahrung abgeben, und dann entspannt seinen Rundgang fortsetzen. Auch für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt. Ein vielfältiges Angebot mit allerlei Leckerem aus und mit Rosen ist auch dieses Jahr wieder geboten, entweder zum gleich Verzehren oder zum Mitnehmen für zu Hause. Parallel zu Rosenmarkt & Kunstgalerie ist außerdem von 11.00-18.00 Uhr im Mössinger Rathaus, das nur fünf Gehminuten vom Marktgelände entfernt ist, die Fotografie-Ausstellung „Eine Rose ist eine Rose“ von Angela Hammer und Andrea Letsch zu sehen. Der Eintritt zur Ausstellung und zum Mössinger Rosenmarkt & Kunstgalerie ist frei! Der Markt kann auch gut mit der Bahn erreicht werden; vom Mössinger Bahnhof sind es nur etwa fünf Gehminuten zum Markt!

GARTEN / AUSSTELLUNGEN / MÄRKTE : SEEHAS-MAGAZIN 37


ROSEN : WER IST DIE SCHÖNSTE IM LAND ? Duft, Schönheit, Blütenfülle und Eleganz der Rose werden hier zum sinnlichen Erlebnis

Wahl der Mainau-Rosenkönigin durch die Mainau-Besucher 7. Juni bis 24. Juni. Zum Mainau-Sommer gehören immer auch die Rosen. Die „Königin der Blumen“ entfaltet im Juni ihre Pracht im Italienischen Rosengarten und entlang der Promenade der Wild- und Strauchrosen. Die Schönste unter den Schönen bestimmen alljährlich die Besucher bei der Wahl der Mainau-Rosenkönigin. Ein international bedeutendes Sortiment mit rund 1.000 Sorten aus üppigen Wild-, beeindruckenden Strauchrosen und zauberhaften Beetrosen steht zur Wahl. Außerdem bieten Experten der „Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde“ am Rosen-Informationsstand im Rosengarten allerlei Wissenswertes über Rosen. Rosensoirée. 16. Juni Die Gäste erwartet ein Galadinner, das der Königin der Blumen gewidmet ist. Zu den kulinarischen Köstlichkeiten werden sie akustisch von Manon Hirzel mit ihrem Salontrio verwöhnt. Den stimmungsvollen Abschluss des Abends bildet das farbenfrohe Feuerwerk im Rosengarten. Beginn 18.30 Uhr Infos und Reservierung: Mainau GmbH, Bankettbüro, Tel.: 07531/ 303-156 Neue Rose ”Constanze Mozart®” Zum 250. Geburtstag der Frau des Musikgenies W. A. Mozart Rosentaufe am 13. Juli 2012 auf der Insel Mainau durch Gräfin Bettina Bernadotte Eine neue Rose des Züchters W. Kordes‘ Söhne mit betörend klarem Duft trägt den Namen ”Constanze Mozart®”. Die eleganten Knospen dieser Beetrose öffnen sich zu nostalgisch geformten acht cm großen Blütenschalen in zartem Crème-Rosa. Sie ist eine der ersten Sorten der neuer PARFUMA-Kollektion des Züchters, in der Blattgesundheit mit sehr gutem Duft kombiniert wird, was sie zu etwas Besonderem macht. W. A. Mozarts „Allerliebstem Herzensweibchen“, am 5. Januar 1762 in Zell im Wiesental im Südschwarzwald geboren, ist es maßgeblich zu verdanken, dass Mozarts Musik heute in aller Welt bekannt ist. In ihrer glücklichen Ehe erlebte sie mit ihm seine Glanzzeiten, begleitete ihn auf seinen Reisen und verkehrte mit ihm in höchsten Adelskreisen. Als Constanze am 6. März 1842 starb, ging der Lebensweg einer ungewöhnlichen und zur wohlhabenden Geschäftsfrau gereiften Frau zu Ende, die ein halbes Jahrhundert lang die Nach-Mozart-Ära prägte. Die Parfümeurin und Duft-Expertin Claudia Valder beschreibt den Wohlgeruch der Neuzüchtung ”Constanze Mozart®” wie folgt: „Ihr belebender, klarer Duft betört mit einer prickelnden, Champagner artigen Kopfnote und der Impression frischer Luft nach einem warmen Sommerregen, durchsetzt von einem intensiven Hauch zitroniger Verbena. Bei voll geöffneter Blüte überwiegt eine an vollreife Mirabellen erinnernde, süße Pflaumennote und ein weiches Aprikosenbouquet. Abgerundet wird das Ganze durch einen Hauch pudrig vanilligen Heliotrops und dem Eindruck junger Holunderblüten.“ Die Taufe der Rose auf den Namen ”Constanze Mozart®” am 13. Juli 2012 durch Gräfin Bernadotte auf der Insel Mainau wird begleitet von einer Lesung der Schriftstellerin Heidi Knoblich aus deren biografischem Roman „Constanze Mozart geb. Weber“. Auf ihre Initiative erfolgte die Namensgebung dieser besonderen Rose. Constanze Mozart geb. Weber. Historischer Roman Constanze Mozart genoss nichtimmer den besten Ruf. Mozartbiografen werfen ihr bis heute vor, seinem Genie nie gerecht geworden zu sein. Dabei ist sie es, der

38 SEEHAS-MAGAZIN : GARTEN / AUSSTELLUNGEN / MÄRKTE

Bilder von links nach rechts: Im Italienischen Rosengarten auf der Mainau.. Foto © Anneros Troll. Blüte der Rose ‘Constanze Mozart®‘; Fotonachweis: Kordes’ Rosen. Portrait der Person Constanze Mozart; Fotonachweis: The Hunterian, University of Glasgow 2011.

wir Mozarts Musik verdanken. Heidi Knoblich lüftet das Geheimnis der Familie Weber, die bei Nacht und Nebel aus dem ehemals Vorderösterreichischen Zell im Wiesental/Südschwarzwald fliehen musste, wo Constanze am 5. Januar 1762 als dritte von vier Töchtern des hochmusikalischen Amtmanns Fridolin Weber geboren wurde. Sie erzählt von den ersten Begegnungen des jungen Mozarts mit der bedrängten Familie, seiner großen Liebe zu Constanze und zeichnet deren mit Intrigen und Erfolgen gepflasterten Lebensweg bis zu Mozarts Tod nach. Silberburg-Verlag, ISBN 978-3-8740-7905-1, Euro 19,95 � Das Seehas-Magazin verlost ein Buch Constanze Mozart geb. Weber. Wenn Sie das Buch gewinnen wollen, schreiben Sie uns bis zum 22.06.2012 eine Mail an info@seehas-magazin. de oder schicken Sie eine Postkarte an das Seehas-Magazin, Mozartstr. 1, 78256 Steißlingen. BUCHTIPP: Rosentraum Insel Mainau im Bodensee Vorgestellt werden in diesen Buch die Vielfalt und Schönheit der Rosen im „Italienischen Rosengarten“, in der „Promenade der Wild- und Strauchrosen“ und im „Rosen-Informationsgarten“ auf der Blumeninsel Mainau mit den schönsten Bildern von Anneros Troll. Außerdem erfahren Sie, wie mit Rosen wahre Gaumenfreuden gezaubert werden können, lesen die Geschichte der Rose und die der Insel Mainau. Vorgestellt werden auch die Highlights der Insel und Sie lernen die Gräfliche Familie Bernadotte kennen. Culturis Verlag, 21 x 28 cm, 64 Seiten, 136 Bilder, Softcover, ISBN 978-3-9809773-3-3, (D) Euro 9,95, (A) Euro 10,25, (CH) SFr. 16,60


DAGEGEN IST (K)EIN KRAUT GEWACHSEN Genuss- und Kräutermarkt in Radolfzell 02.06.12 von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr auf dem Seetorplatz in Radolfzell am Bodensee Was wäre eine badische Flädlesuppe ohne Schnittlauch, ein Gurkensalat ohne Dill oder die leckere Kartoffel zur Forelle ohne Petersilie? Freunde guten Geschmacks würden die Zutaten schmerzlich vermissen. Kräuter und Gewürze geben allen Gerichten ihren letzten Pfiff. Neben den klassischen Gewürzpflanzen unserer Region bereichern immer mehr Geschmacksträger aus südlicheren Ländern die moderne Küche. Basilikum, Rosmarin und Thymian gehören hier bereits zu den Klassikern. Unzählige Minze-Arten, Zitronengras oder die nun auch in Deutschland zugelassenen Stevia-Pflanze finden immer mehr Liebhaber. Unbestritten ist die heilsame Wirkung vieler Pflanzen auf die Gesundheit. Weinraute, Baldrian oder Galgant, immer mehr Menschen schwören auf die sanften, weniger belastenden Wirkungsweisen der Kräutermedizin. Zum 8. Mal findet deshalb in Radolfzell parallel zum Wochenmarkt ein spezieller Kräutermarkt statt. Gleichzeitig ist dies Anlass zu einer Präsentation des unterseeweiten Jahresthemas Genuss. Vertreten sind die Kräuter-Spezialisten Syringa aus Hilzingen sowie Böhler Gemüse und Pflanzen von der Insel Reichenau. Gewürze, Kräutermischungen und Heil- und Genusstees präsentiert Aschenbrenner Gewürze. Vom Rosenlikör über das Rosengelee bis zum Rosenessig reicht die Produktpalette der Rosenwerkstadt Rehm. Ein außergewöhnliches Genusserlebnis bietet Gemüse und bunte Vielfalt Duventäster-Maier aus Moos sowie der Müllerhof aus Allensbach. Popcorn aus einheimischem Getreide, Gemüse- und Fruchtchips unter anderem Rettichchips eröffnen ganz neue Geschmackserlebnisse. Nicht nur Kostproben, sondern ein Klassiker der bodenständigen Küche, nämlich Kräuterquark mit jungen Kartoffeln und Kräutersuppe, servieren die Genussbetriebe Gasthof Sternen in Bankholzen und die Mettnaustube in Radolfzell. Am Info-Stand der Tourismus und Stadtmarketing Radolfzell GmbH wird es zwar keinen Kräutertee, aber Produkte der Streuobstmosterei Schäfer in Stahringen geben. Genuss bedeutet auch, neben den Gaumenfreuden seinen Körper zu verwöhnen. Hierzu präsentiert das Hotel und Restaurant Mohren auf der Insel Reichenau sein ganzheitliches SPA-Konzept. Ein Wochenend-Spa-Aufenthalt am Bodensee ist nicht nur für Gäste ein Geheimtipp. Er eignet sich auch als besonderes Geschenk oder als persönliche kurze Auszeit vom Alltag.

DIE WELT DES ÜBERSINNLICHEN ESOTERIK & Natura Messen. 8.-10. 6. Friedrichshafen. 17. – 19. August, Lindau Die Welt des Übersinnlichen hautnah erleben kann man bei den EsoNaturamessen am Bodensee. In den angeschlossenen Fachkongressen werden an die 100 kostenlose Vorträge sowie mehrstündige Workshops geboten. Bei den Messen können die Besucher sich von Heilern behandeln oder sich von den bekanntesten Hellsehern und Kartenlegern Deutschlands beraten lassen. 70 Aussteller aus vielen Themenbereichen bieten Waren und Dienstleistungen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Infos zu den Messen erhalten Sie unter Tel. 08382 2776082 sowie unter www.esonaturamesse.com und in der Galerie Buddhapalace in Lindau am Reichsplatz. www.buddhapalace.de

Genuss- und Kräutermarkt

2. 6. 2012 - 9 bis 14 Uhr - Seetorplatz Radolfzell

Nehmen Sie sich von dem reichhaltigen Angebot unserer Aussteller Gewürze, Heil- und Duftpflanzen, Topfkräuter, Likör uvm. für zu Hause mit und lassen Sie sich von der Vielseitigkeit der Kräuter inspirieren. Weitere Informationen: Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell GmbH Tel. + 49 (0) 7732 – 81 500 www.radolfzell.de

GARTEN / AUSSTELLUNGEN / MÄRKTE : SEEHAS-MAGAZIN 39


STUDIUM UND KARRIERE : INDIVIDUELLE MÖGLICHKEITEN Die Hochschule Ravensburg-Weingarten ist vielseitig exzellent Die Hochschule Ravensburg-Weingarten zählt zu den dynamischsten Hochschulen Deutschlands. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der Studierenden mehr als verdreifacht. Waren es zu Beginn um die 1.000, so studieren inzwischen 3.100 junge Menschen auf dem modernen Campus im Herzen Oberschwabens. Beste Beziehungen. „Rural base – global face“, lautet das Motto der Hochschule Ravensburg-Weingarten. Bei internationalen Studierenden ist die Weingartner Hochschule sehr beliebt – der Anteil an Studierenden aus aller Welt liegt bei zehn Prozent. Kooperationen mit 66 Partnerhochschulen auf der ganzen Welt eröffnen Studierenden vielfältige Möglichkeiten, um Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Studierende haben die Wahl, ein Studiensemester oder Studienjahr im Ausland zu verbringen, die Abschlussarbeit an einer Partnerhochschule zu schreiben oder ein Praxissemester in einem ausländischen Unternehmen zu absolvieren. Beste Rankings. Die Hochschule Ravensburg-Weingarten zählt landesweit zu den Top drei, was die Zufriedenheit der Absolventen mit dem Studium betrifft. Die Nummer Eins belegt die Hochschule laut Statistischem Landesamt bei der Frage, wie viele Absolventen derzeit beruflich tätig sind. Die Zahl liegt bei über 90 Prozent. Das beweist, dass die Studierenden ganz nah an den Erfordernissen des Marktes ausgebildet werden.

Beste Aussichten. 15 Bachelorstudiengänge und elf Masterstudiengänge in Technik, Wirtschaft und Sozialwesen bietet die Hochschule. Seminare und Vorlesungen in kleinen Gruppen garantieren intensive Betreuung und zielen auf projektorientierten Wissenserwerb. Praxiserfahrung erhalten die Studierenden durch praxisnahe Laborübungen, ein Praxissemester in einem Unternehmen und anwendungsbezogene Abschlussarbeiten. So finden Studierende durch enge Beziehungen zu den häufig global ausgerichteten Unternehmen Oberschwabens ins Berufsleben. Kontakt: www.hs-weingarten.de, inf@hs-weingarten.de

LEICHT UND ZUVERLÄSSIG

703 KILOMETER IN SIEBEN TAGEN

So kommen Boliden vom Bodensee daher

Mit elektrischer Unterstützung nach Venedig

Bei der Formula Student bauen Studenten in Teamarbeit einen einsitzigen Rennwagen, um damit bei verschiedenen Wettbewerben gegen Hochschulteams aus der ganzen Welt anzutreten. Es gewinnt aber nicht einfach das schnellste Auto, sondern das Team mit dem besten Gesamtpaket aus Konstruktion und Rennperformance, Finanzplanung und Verkaufsargumenten. Weltweit gibt es inzwischen neun Wettbewerbe, zwei in den USA und je einen in England, Deutschland, Italien, Österreich, Australien, Japan und Brasilien. Es ist jedem Team überlassen, zu wie vielen und zu welchen Wettbewerben es sich anmeldet, an den einzelnen Rennen nehmen bis zu 120 studentische Teams teil. Die Duale Hochschule Ravensburg nimmt 2012 zum siebten Mal an dem Bewerb teil – seit 2011 neben dem Verbrenner-Rennwagen zusätzlich mit einem Elektro-Rennwagen. Nach der Saison 2010 belegte das GFR-Team Rang 1 in der Formula Student-Weltrangliste, derzeit nimmt es Rang 4 ein. Auf dem Campus in Friedrichshafen erhält der Elektrorennwagen gerade noch seinen letzten Schliff. In dieser Klasse war das Team im vergangenen Jahr zum ersten Mal am Start – Platz drei in Hockenheim bestätigte den Studenten eine gelungene Premiere. Das zweite Modell ist nun deutlich optimiert. Mit 180 Kilo bringt es 20 Prozent weniger Gewicht auf die Waage. Der Motor surrt mit rund 100 PS daher und ist damit sogar stärker als der Verbrenner. Das Batteriekonzept ist völlig neu: 280 einzelne Lithium-PolymerZellen sorgen für „Saft“.

„Beste Stimmung“, „total entspannt“, „wunderbar harmonisch“: Die Kommentare der Teilnehmer der Generationentour transalp von Studenten der Dualen Hochschule Ravensburg gemeinsam mit fahrradbegeisterten Bürgern sprechen für sich. Bei der Tour Friedrichshafen-Venedig waren junge und ältere Radler, mal mit und mal ohne elektrische Unterstützung unterwegs. Das Konzept ging auf, am Sonntag kehrte eine Gruppe aus Venedig zurück, die eine Woche gemeinsames Radeln zusammengeschweißt hat. Exakt 703 Kilometer in sieben Tagen hatten die Teilnehmer bei ihrer Rückkehr in den Beinen. Wirtschaftsingenieur-Studenten der Dualen Hochschule hatten die Tour geplant, um auf das Elektroradeln aufmerksam zu machen. Und in diesem Fall um zu zeigen, dass das Pedelec Generationen verbindet. Unterwegs waren sieben Studenten und deren Studiengangsleiter Prof. Dr. Jürgen Brath gemeinsam mit acht Radbegeisterten meist älteren Semesters, die sich auf einen Aufruf der Studenten hin gemeldet hatten. Die Studenten machten sich ohne elektrische Unterstützung auf den Weg über die Alpen, die anderen Teilnehmer per Pedelec. Und kann der kleine Elektromotor denn nun tatsächlich die Generationen verbinden? Er kann!, so das Fazit nach sieben Tagen. „Ich war total begeistert von der Gemeinschaft“, sagt Edeltraud Baur, 64 Jahre alt. Ihre erste Tour über die Alpen hätte die passionierte Radlerin sich ohne Pedelec nie zugetraut.

AUSBILDUNG : SEEHAS-MAGAZIN 41


INTERESSANTE STUDIENGÄNGE : IN DER REGION Die Hochschule Albstadt-Sigmaringen bietet zehn Bachelorprogramme an Jetzt stehen wieder viele junge Menschen vor der Qual der Wahl. Was soll ich studieren? Wo soll ich mich bewerben? Vielleicht liegt die Lösung ganz nah: in der Region. Die Hochschule Albstadt-Sigmaringen bietet zum Beispiel zehn interessante Bachelorstudiengänge an. Wer praxisbezogen studieren und berufsnah forschen will, ist an einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften gut aufgehoben. So heißen inzwischen alle Fachhochschulen im Land, auch die Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Neben Betriebswirtschaft, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau und Kommunikations- und Softwaretechnik zeichnet sie sich durch spezielle Studienangebote wie Bekleidungstechnik, Textile Produkttechnologie - Technische Textilien, Facility Management, Lebensmittel/Ernährung/Hygiene und Pharmatechnik aus. Die Studenten arbeiten in modern ausgestatteten Laboren, können Serviceeinrichtungen wie das Career Center nutzen und profitieren von den guten Kontakten der Hochschule zur Wirtschaft. Viele von ihnen schätzen die familiäre Atmosphäre auf dem Campus. Wenn man in Albstadt oder Sigmaringen studiert, muss man aber nicht sieben Semester lang (das ist die Regelstudienzeit) am selben Ort bleiben. Ein Praxissemester ist integriert. In dieser Zeit sammeln die Studenten Erfahrungen bei Unternehmen. Viele schreiben später auch ihre Abschlussarbeit für eine Firma. Außerdem gibt es während des Studiums verschiedene Möglichkeiten, ins Ausland zu gehen. Sie reichen von Kurzaufenthalten über Praxis- und Studiensemester bis hin zur Bachelorthesis. Die Absolventen der Hochschule sind gefragt. Dieses Jahr war die Karrierebörse am Standort Sigmaringen – eine Jobmesse, die jedes Jahr im November stattfindet – schon im April ausgebucht. Rund 2800 Studenten sind aktuell eingeschrieben. Wer dazu gehören möchte, kann sich bis 15. Juli fürs Wintersemester bewerben. Infos unter www.hs-albsig.de

42 SEEHAS-MAGAZIN : AUSBILDUNG


INGENIEURE BRAUCHT DAS LAND!

LEICHTER, SCHNELLER, WENDIGER

Karrierestart am Hochschulcampus Tuttlingen

Der Iltis 12 Rennwagen – HTWG Konstanz

Das Studium am Hochschulcampus Tuttlingen ist vom ersten bis zum letzten Semester praxisbezogen

Bei der Enthüllung von Iltis12 gab es viel Applaus fürs Team und den neuen Wagen

Ihr überlegt, was ihr nach dem Abi machen wollt? Dann schaut euch mal die Ingenieurstudiengänge am Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen an. Ein Studienangebot für die Zukunft An der Fakultät „Industrial Technologies“ könnt ihr zwischen fünf Studiengängen wählen: Medizintechnik (Industrial MedTec), Mechatronik (Industrial Systems Design), Fertigungstechnik (Industrial Manufacturing), Simulation und Ingenieurmathematik (Industrial Virtual Engineering) und ab dem Wintersemester 2012 Werkstofftechnik (Industrial Materials Engineering). In enger Zusammenarbeit mit der Industrie bildet der Hochschulcampus Tuttlingen Ingenieure der Zukunft aus. Das Handwerkszeug dafür lernt ihr in praxisnahen Vorlesungen kennen. In modernen Laboren für CAD und Informatik, Elektrotechnik, Werkstofftechnik und Physik könnt ihr das Wissen dann direkt in die Tat umsetzen. In den Praktika – direkt in den Laboren unserer Partnerunternehmen – könnt schon früh Kontakte zur Industrie knüpfen und euch einen der begehrten Jobs sichern! Hervorragende Berufschancen Teamgeist, Enthusiasmus und neue Technologien sind die Anforderungen an Ingenieure von morgen. Das zeigt sich auch an der Ausstattung am Hochschulcampus Tuttlingen. Ihr profitiert von einer modernen Einrichtung, kleinen Semestergrößen, neuester Laborausstattung. Egal in welchem Studiengang – Studierende am Hochschulcampus Tuttlingen erhalten eine solide Grundlagenausbildung, praxisnahe Lehre nach modernen Methoden und lernen schon während des Studiums die Strukturen und Abläufe verschiedener Weltmarktführer kennen. Weitere Informationen unter www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge.

Auf der Autofähre Fontainebleau hat das Bodensee Racing Team (BRT) den neuen Rennwagen für die Saison 2012 vorgestellt. In rund 20 000 Arbeitsstunden haben rund 70 Studierende verschiedener Studiengänge der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) den Wagen entworfen, konstruiert, geplant, berechnet, kalkuliert – und „dabei unglaublich viel gelernt“, wie Teamleiter Claudio Bühler beim Rollout resümierte. Rund 300 Gäste, Lehrende, Mitarbeiter der HTWG, insbesondere der Fakultät Maschinenbau, und Sponsoren des BRT, waren zu diesem Ereignis auf die Fähre gekommen. Einmal im Jahr bringt das BRT einen neuen Wagen auf die Rennstrecken der „Formula Student“. An dem Wettbewerb für Studierende nehmen Teams aus der ganzen Welt teil. Derzeit beteiligen sich 481 Teams am Wettbewerb, das Konstanzer Team nimmt auf der Weltrangliste Platz 126 ein. Nicht nur die Schnelligkeit des Wagens zählt. Er muss sich gleichermaßen in „statischen“ wie „dynamischen“ Disziplinen bewähren. Zum Beispiel nimmt eine Jury aus Vertretern der Motorsport-, Automobil- und Zulieferindustrie das Design, aber auch den Businessplan unter die Lupe. Auf der Rennstrecke zählen Kraftstoffverbrauch, Geschwindigkeit und Beschleunigung. Das Vorgängermodell Iltis11 schaffte es in knapp vier Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der Iltis 12 soll schneller sein – so das Ziel des BRT. Erreicht werden soll dies vor allem durch Gewichtsreduktion. Auftakt der Saison ist am 31. Juli in Hockenheim. Von 17. bis 20. August soll der Iltis12 in Ungarn beweisen, was er kann. In einem letzten Wettkampf muss er sich am 23. August bei den Baltic Open in Darmstadt bewähren. Info: www.brt-konstanz.de Film unter http://www.youtube.com/watch?v=F-x-HroGZ8I

AUSBILDUNG : SEEHAS-MAGAZIN 43


STUDIUM HOCHSCHULE BIBERACH

BESTE BERUFSAUSSICHTEN IN MINT

Jetzt für das Wintersemester bewerben

nta-Berufskollegs und Hochschule

Die Hochschule Biberach lehrt und forscht in den Bereichen Bauen, Energie, BWL und Biotechnologie – eng vernetzt mit Partnern aus Industrie und Forschung. Traditionell eine Hochschule für Bauwesen steht die Hochschule Biberach seit fast 50 Jahren für die klassischen Disziplinen Architektur und Bauingenieurwesen. Spezialangebote differenzieren diese Studienangebote: Projektmanagement (Bau) sowie Betriebswirtschaft (Bau & Immobilien). Unter dem Leitbild Energie erweiterte die Hochschule ihr Studienangebot im Bereich Energieeffizienz: Die Studiengänge Gebäudeklimatik, Energiesysteme sowie Energiewirtschaft bilden Nachwuchskräfte – Ingenieure wie Kaufleute – für diese Zukunftsaufgabe aus. Der Schwerpunkt in Lehre und Forschung liegt dabei auf dem Bereich der Erneuerbaren Energien. Gleichzeitig setzte die Hochschule Biberach mit Studienangeboten im Bereich Biotechnologie einen gänzlich neuen Schwerpunkt. Mit den Studiengängen Pharmazeutische Biotechnologie sowie Industrielle Biotechnologie (Energie & Wertstoffe) bietet sie eine naturwissenschaftliche Ausbildung, ergänzt durch aktuelle Forschungsprojekte. Verzahnung von Handwerk und Studium Duale Studienmodelle in den Bereichen Projektmanagement, Bauingenieurwesen und Gebäudeklimatik ermöglichen darüber hinaus die Verzahnung von Ausbildung und Studium. Auch in der beruflichen Weiterbildung macht sich die HBC stark: Die Akademie der Hochschule Biberach bietet berufsbegleitende Aufbaustudiengänge sowie ein umfangreiches Lehr- und Tagungsprogramm an – orientiert an den Lehr- und Forschungsaktivitäten der Hochschule Biberach. Für das Wintersemester 2012/20123 können Studieninteressierte sich jetzt online bewerben. Bis 15. Juli 2012 ist eine Bewerbung möglich. Eine Ausnahme bildet der Masterstudiengang Pharmazeutische Biotechnologie; für diesen Kooperations-Studiengang gilt das Bewerbungsverfahren der Universität Ulm. Kontakt: Studierenden-Service 07351 582-151, studium@hochschule-bc.de www.hochschule-bc.de Bild: © HBC/Stefan Sättele

Ihre Chance – noch freie Plätze – nta-Beratungstag. Fragt man Schulabgänger nach ihren Berufswünschen, so kommen viele unterschiedliche Antworten. Jeder wünscht sich aber einen Beruf, der Spaß macht, spannend ist und möglichst viel Abwechslung bietet. Ein Traum, der sich einfacher erfüllen lässt, als viele glauben. Am leichtesten durch eine Ausbildung oder ein entsprechendes Studium in den MINT-Fächern (Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik). Viele Absolventen der nta Isny gehen nach ihrem Abschluss im Bereich der Chemie, der Informatik oder der Physik in Forschungs- und Entwicklungslaboratorien namhafter Unternehmen oder staatlicher und privater Forschungseinrichtungen. Zum Beispiel arbeiten Studenten des Studiengangs Physik-Ingenieurwesen oder Informatik schon während ihres Praxissemesters häufig an vorderster Front in Forschung und Entwicklung mit, u.a. in den Bereichen Elektronik, Robotik, Laser- und Energietechnik, sowie Nanotechnologie. Das absolute Highlight ist es dann, eine neue Technik gefunden zu haben, die tatsächlich einige Jahre später zum Einsatz kommt. Ob es um die Entwicklung neuer Energiequellen, um Verbesserungen in der Informations- und Kommunikationstechnik oder um die sinnvolle Nutzung der Gentechnik geht ... wir stehen heute vor zahlreichen Herausforderungen der Zukunft, die nur von entsprechend ausgebildeten Fachleuten gelöst werden können. Die Berufsaussichten für Naturwissenschaftler sind also glänzend. Gut ausgebildete Naturwissenschafter und Technische Assistenten sind heute schon gesucht und werden in Zukunft „Mangelware“, so die Befürchtung der Branche. Die Chance also für alle aktuellen Schulabgänger. Die nta Isny hat noch freie Plätze für einen Ausbildungs- oder Studienstart zum Wintersemester 2012 (Beginn Mitte September ) und lädt alle Interesssenten ein, sich am nta-Beratungstag, Samstag 16.6.2012, 9-13 Uhr, in einem persönlichen Gespräch oder bei einer Schulführung vor Ort zu informieren.

44 SEEHAS-MAGAZIN : AUSBILDUNG


CAMPHILL AUSBILDUNGEN

BWB : FÜR AMBITIONIERTE FRAUEN

Gemeinnütziger Bildungsträger in Frickingen

Ein Frauennetzwerk, das bewegt

Ziel der Camphill Ausbildungen ist es ein umfangreiches und qualifiziertes Angebot an Bildung für verschiedene Zielgruppen anzubieten. Zielgruppen sind vor allem Menschen, Mitarbeiter in sozialen Organisationen, aber auch Menschen mit erhöhtem Förderbedarf. Die Qualität der Bildungsangebote der Camphill Ausbildungen gGmbH beruht auf dem unmittelbaren Bezug zwischen Praxis (Sozialen Einrichtungen) und Qualifizierung. Die staatlich anerkannte Fachschule für Sozialwesen, das Camphill Seminar am Bodensee bietet 2 Ausbildungen und die Berufsfachschule für Altenpflege bietet eine praxisintegrierte Ausbildung an. Fachschule für Sozialwesen – Fachrichtung Heilerziehungspflege Die 3jährige praxisintegrierte Ausbildung am Camphill Seminar führt zum Abschluss als staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger. Voraussetzung: mittlerer Bildungsabschluss und ein 1jähriges Vorpraktikum. Fachschule für Sozialwesen – Fachrichtung Heilpädagogik Am 01. Oktober 2012 beginnt die praxisintegrierte Ausbildung zum staatlich anerkannten Heilpädagogen, die sich mit 30 Blockwochen über einen Zeitraum von 2,5 Jahren erstreckt. Voraussetzung: eine abgeschlossene Berufsausbildung als Erzieher, Jugend- und Heimerzieher oder Heilerziehungspfleger und 1-jährige Berufserfahrung Die Berufsfachschule für Altenpflege bietet für Heilerziehungspfleger die Möglichkeit sich in 15 Monaten zusätzlich pflegerisch zu qualifizieren (Abschluss als Altenpfleger). Voraussetzung: eine abgeschlossene Ausbildung als Heilerziehungspfleger und der Nachweis von 1600 Stunden Tätigkeit im Bereich Pflege. Darüber hinaus sind die Camphill Ausbildungen gGmbH ein kompetenter Anbieter von Fort- und Weiterbildungen: > Geprüfte Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung in Werkstätten für behinderte Menschen > Leitung einer Einheit oder Station > Anthroposophie – Ein Weg mit Menschen > Ganz einfach Musik > Kurse zu den Themen: Psychologie, Pädagogik, Pflege u.ä. Kontakt: Camphill Ausbildungen gGmbH, Lippertsreuterstraße 14a, 88699 Frikkingen, Tel. 07554 / 9899840, Fax 07554 / 989837 info@camphill-seminar.de, www.camphill-ausbildungen.org

Kaum ein Ratgeber für Frauen ohne Aufruf zum Netzwerken. Einzelkämpferinnen haben es schwer. Das Geheimnis liegt im Austausch von Erfahrungen. Goldwert ist der Wissenstransfer. Hier setzt Kristina Schneider-Irudayam an. Sie bietet Frauen in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Liechtenstein das heißbegehrte „Gewusst wie!“ – bei den Business Women Bodensee (BWB). Viele Frauen in der Großregion Bodensee wollen Wünsche, Werte und Ideen verwirklichen. Ob Selbständigkeit oder Karriereleiter – beides heißt Feuer und Flamme sein für den eigenen Weg. Diese Lust kann anstecken. Kontakte sind unerlässlich. Deshalb gibt es mit BWB das Portal für ambitionierte Frauen in der Großregion Bodensee: 1.500 Frauen vereint auf dem Weg ihre Ziele zu erreichen. Informationen unter www.bwb-netzwerk.de Newsletter kostenlos erhältlich unter info@bwb-netzwerk.de.

ZAHNÄRZTE UND ALTENPFLEGE?! Landeszahnärztekammer – Diakonischen Institut

Matthias Brugger und Doris Heldmaier, Dozenten des Diakonischen Institut für Soziale Berufe in Friedrichshafen. Foto: Dr. Ludwig, Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Als in ihrer Art einzigartig bezeichnet die Landeszahnärztekammer BadenWürttemberg ihre Kooperation mit dem Diakonischen Institut für Soziale Berufe in Friedrichshafen. Doris Heldmaier und Matthias Brugger, Dozenten der dortigen Berufsfachschule für Altenpflege bilden Zahnärzte und -helferinnen in den Bereichen „Demenz“ und „Bewegung“ weiter, die Landeszahnärztekammer schult im Gegenzug Altenpflegeschüler und Praxisanleiter zum Thema „Alterszahnheilkunde“. Diese bundesweit modellhafte Zusammenarbeit trägt seit 2 Jahren zu einer verbesserten Versorgung pflegebedürftiger Menschen bei. Weitere Informationen: Frau Heldmaier, Tel.: 07541-399091-20, aps-friedrichshafen@diakoni sches-institut.de, www.diakonisches-institut.de

AUSBILDUNG : SEEHAS-MAGAZIN 45


PR-Inserat

50 JAHRE PH WEINGARTEN : ERFOLGSGESCHICHTE DER LEHRERBILDUNG Tag der offenen Tür am Super-Samstag, 30. Juni 2012 Vor 50 Jahren, am 12. Mai 1962, wurde die Pädagogische Hochschule Weingarten (PH) auf dem Martinsberg aus dem damaligen Pädagogischen Institut (PI) gegründet. Damit begann die Erfolgsgeschichte der wissenschaftlichen Lehrerbildung in Baden-Württemberg. Das Jubiläum wird mit einem Tag der offenen Tür am Samstag, 30. Juni 2012, mit Showprogramm und Mitmachaktionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gefeiert. Die Einrichtungen, Abteilungen und Fächer von Musik über Kunst, Sport, Naturwissenschaft und Technik bis zu Sprachen und den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften bieten ein buntes, unterhaltsames und informatives Programm. In einem Festakt mit Wissenschaftsministerin Theresia Bauer um 11.30 Uhr in der Aula des Schlossbaus wird das Jubiläum offiziell gewürdigt. Das Grundschulzentrum lädt unter dem Motto „50 gewinnt“ ein zum Spiele spielen und selber machen. Musik-Liebhaber kommen auch auf ihre Kosten. In der Aula wird am Vormittag Band- und Kammermusik der letzten 50 Jahre und nachmittags Tango und Blues gespielt. Die Musikkabarett-Gruppe „Volksdampf“, die von ehemaligen Studierenden der PH gegründet wurde, zeigt am Nachmittag ein Stück aus ihrem aktuellen Programm „Birn out – reloaded“. Sogar für die ganz Kleinen wird am 30. Juni etwas geboten. Sie können „Bücherwürmchen-Bilderbuchgeschichten“ entdecken. Schüler und Studieninteressierte können sich bei der Studienberatung über das Lehramts-, Bachelor- und Masterstudium an der PH informieren. Dies sind nur ein paar Beispiele aus dem Programm. Eine vollständige Übersicht mit genauem Ort und Uhrzeit finden Sie auf unserer Internetseite www.ph-weingarten.de/50_Jahre_PH. Der Tag der offenen Tür wurde in enger Kooperation zwischen Stadt und PH bewusst auf den Super-Samstag mit Kunst- und Museumsnacht in Weingarten gelegt. Ziel ist es, die Verbindung zwischen Stadt und Martinsberg zu intensivieren.

OHNE CHAOS GEHT ES NICHT

HAUSWIRTSCHAFT HAT ZUKUNFT

Der Schulförderverein der GMS Steißlingen lädt am Mittwoch, 4. 7. 2012 um 20 Uhr zu einem Vortrag mit dem bekannten Familien- und Kommunikationsberater Jan-Uwe Rogge in die Seeblickhalle in Steißlingen ein. Ordnung ist zwar das halbe Leben, doch Chaos prägt die andere Hälfte, vor allem bei unseren Kindern. Deshalb kommt es mehr denn je darauf an, sich zum Mut zur Unvollkommenheit zu bekennen. An vielen Alltagssituationen – morgendliche Trödelei, Stress mit unaufgeräumten Zimmern, Schlacht beim Essen, häufig abwesende Väter, mit- erziehende Großeltern oder dem permanent schlechten Gewissen von berufstätigen Müttern – zeigt Jan-Uwe Rogge, wie eine Portion Gelassenheit in der Erziehung Alltagsstress reduzieren hilft. Karten sind im Vorverkauf für 10 Euro beim Bürgerbüro der Gemeinde Steißlingen erhältlich und an der Abendkasse für 12 Euro.

Das Berufsschulzentrum Radolfzell bietet ab September 2012 wieder berufsbegleitende Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung zur Hauswirtschafterin und zur Hauswirtschaftsmeisterin. Bestens geeignet sind diese ein- bzw. zweijährigen Kurse für Wiedereinsteigerinnen, die nach der Familienphase im erlernten Beruf keinen Anschluss mehr finden und ihre im eigenen Haushalt erworbenen vielseitigen Fach- und Organisationstalente nun beruflich gewinnbringend einsetzen möchten. Wer einen abwechslungsreichen Beruf sucht, der einerseits bodenständige praktische Fachkenntnisse verlangt, aber ebenso Kreativität wie kaufmännisches Geschick fordert und in dem man obendrein ständig mit Menschen zu tun hat, der ist hier genau richtig. Wer die Voraussetzungen erfüllt, kann die Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Hauswirtschafter/in ablegen (Berufsfachschule zum Erwerb von Zusatzqualifikationen - Fachrichtung Hauswirtschaft). Voraussetzung ist der Nachweis von Zeiten einer Berufstätigkeit in der Hauswirtschaft. Sollte dies der eigene oder ein anderer Privathaushalt sein, ist zusätzlich ein zehnwöchiges Praktikum in verschiedenen hauswirtschaftlichen Tätigkeitsfeldern in einem Großhaushalt nötig. Der Abschluss eröffnet hier und in der Schweiz gute Arbeitsmöglichkeiten als qualifizierte Fachkraft in Heimen aller Art, im Hotelbereich, bei Sozialstationen, im Betreuten Wohnen, in der Schulverpflegung oder in Privathaushalten. Zudem bietet der Abschluss die Chance, im Anschluss zwei Jahre lang die Meisterschule zu besuchen, die mit der Prüfung zur Hauswirtschaftsmeisterin endet. Diese zählen zum mittleren Management und leiten somit eigenverantwortlich den hauswirtschaftlichen Bereich oben genannter Einrichtungen oder machen sich mit einer Serviceagentur selbstständig. Informationen und Anmeldung: Ansprechpartnerin Frau Bregenzer Berufsschulzentrum Radolfzell, Mezgerwaidring 101, 78315 Radolfzell Tel 07732 989-133, Fax 07732 989-220, www.bsz-radolfzell.de Poststelle@bsz-radolfzell.schule.bwl.de

Zum Einsatz bei unseren attraktiven Kundenbetrieben im Raum Singen /Radolfzell suchen wir ab sofort volljährige

Ferienaushilfen, Schüler und Studenten (m/w) für einfache Produktionstätigkeiten. Ihre schriftliche Kurzbewerbung schicken Sie bitte an: externa GmbH Eisenbahnstraße 3, 78315 Radolfzell Informationen erhalten Sie von Frau Jugert und Herrn Laub unter Telefon 07732 / 942503 mail: radolfzell@externagmbh.de

46 SEEHAS-MAGAZIN : AUSBILDUNG



Seehas Magazin Juni Juli 2012