Page 1

finkenstein aktuell

Österreichische Post AG / Postentgelt bar bezahlt RM 11A039112 K Verlagsort 9586 Finkenstein

Nr. 217 · August 2012 · 45. Jahrgang

MITTEILUNGSBLATT DER MARKTGEMEINDE FINKENSTEIN AM FAAKER SEE

Paradise is here European Bike WeekTM vom 4. bis 9. September 2012


Der Bürgermeister

Liebe Finkensteinerinnen und Finkensteiner, liebe Jugend! Die European Bike Week steigt vom 4. bis 9. September 2012 Das Großereignis des Jahres in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, die diesjährige European Bike Week, steht wieder unmittelbar bevor und wir alle freuen uns schon auf die vielen Biker und übrigen Gäste, die in der 1. Septemberwoche wieder unsere Ferienregion Faaker See besuchen werden. Gleichzeitig ist uns allen aber natürlich auch bewusst, dass diese Veranstaltung, deren Strahlkraft weit über die Region hinausgeht, speziell für jene Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger, die sich nicht mit diesem Thema identifizieren und die auch nicht unmittelbar davon profitieren, einige Beschränkungen und sogar manche Belastungen mit sich bringt. Für ihr Verständnis und ihre Duldsamkeit während dieser intensiven Woche vom 4. bis 9. September möchte ich mich hiermit im Voraus bedanken. In dieser Zeit ist es eben wieder so weit: Der türkisfarbene Faaker See bildet wieder einmal die Kulisse des größten Motorradevents Europas. Die European Bike Week ruft und Tausende werden diesem Ruf nach Kärnten wieder folgen. Im rund 40.000 m2 großen Harley-Village im Herzen von Faak und im ArneitzVillage am Campingplatz Arneitz wird wieder fünf Tage lang gefeiert und das Leben genossen werden. Neben den sogenannten Versorgungszelten mit Musik, Speisen und Getränken werden in den großen

finkenstein aktuell Vertragshändlermeilen und bei übrigen freien Händlern wieder Biker-Wünsche wahr, auf kostenlosen Probefahrten kann jeder Führerscheinbesitzer selbst testen, welches Bike am besten zu ihm passt. Etwa 50 nagelneue Test-Motorräder warten darauf, getestet zu werden. Diejenigen die noch ohne Führerschein sind, dürfen in der Zwischenzeit auf dem Harley Fahrsimulator ausprobieren, wie es sich anfühlt, im Sattel einer Harley Davidson eine Runde um den Faaker See zu drehen oder zu einer der geführten Touren in die Berge durchzustarten. Im Ausstellungszelt werden die neuesten Harley Davidson Bikes für das Jahr 2013, das ist das 110. in der langen Firmengeschichte der Motor Company, vorgestellt. Den krönenden Abschluss bildet wie immer die größte Motorrad Parade Europas, die am Samstag, dem 9. September pünktlich um 12 Uhr beim Kreisverkehr in Pogöriach startet und ihre Teilnehmer rund um die Kärntner Seen führt. Einerlei, ob auf einer Harley Davidson oder einem anderen Bike, ob per Bahn, im Flieger oder mit dem Auto – wer auf coole Partys steht, sollte in der 1. Septemberwoche nach Faak am See kommen. Wie immer ist der Eintritt frei und wie immer sind alle Einheimischen und Gäste herzlich willkommen! Ihr Bürgermeister

Walter Harnisch

1. Biofest im Zitrusgarten Ceron in Faak am See am Sonntag, dem 2. September 2012 Eröffnung um 10 Uhr durch Bgm. Walter Harnisch und Hans Kreschischnig, Obmann des Vereins Bio Austria Kärnten Ganztätig Bio Bauernmarkt – Essen und Getränke aus heimischer, biologischer Landwirtschaft www.zitrusgarten.com, Blumenweg 3, 9583 Faak am See


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

3

Stellenausschreibung Für das Kulturhaus in der Ortschaft Ledenitzen wird ein Hauswart/Hausmeister gesucht. Dienstbeginn ist mit Anfang Oktober möglich. Bei Interesse wenden Sie sich bitte schriftlich, bis 01. September 2012, an Herrn GF Ing. Alexander Linder. Für Fragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 04254/2690-14 zur Verfügung.

Übertritt in den Ruhestand Die langjährige Leiterin des Kindergartens Finkenstein, Frau Hermengilde Omann trat in den Ruhestand Auf den ersten Blick schien dies ein ganz normaler Freitag zu sein, dieser letzte Freitag im Juli. Auf den zweiten Blick - und den hatten alle, die von Frau Hermengilde Omann zu einem Grillfest geladen wurden - war es ein ganz besonderer, nämlich der letzte Freitag, an dem Frau Hermengilde Omann als Kindergartenpädagogin und Leiterin des Kindergartens in Finkenstein ihren Dienst verrichtete. Bis zum 31. Juli 2012 noch Bedienstete der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, trat sie mit erstem August in den wohlverdienten Ruhestand. Nach genau 40 Jahren und zwei Monaten, die Frau Omann zum Wohle der Jüngsten unserer Bevölkerung ihren Dienst als Kindergartenpädagogin verrichtet hat, hatte sie bei dieser Feierlichkeit es sich nicht nehmen lassen, die Personen die sie während dieser langen Zeit oder auch nur während eines Teiles dieser vielen Jahre begleitet haben, zu einer kleinen Pensionsfeier einzuladen. Dass der Beruf einer Kindergärtnerin bzw. einer Kindergartenpädagogin nicht der leichteste ist und der Umgang mit Kindern immer sehr viel Geschick und Gespür erfordert, ist allen bekannt und als eine Gemeinde, die immerhin vier Kindergärten mit insgesamt sieben Kindergartengruppen unterhält, ist es natürlich auch für die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See sehr positiv zu bemerken, dass man für diese vom Gesetz her übertragende Aufgabe der vorschulischen Erziehung der Kinder der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, über

ein äußerst qualifiziertes und durchwegs hervorragend ausgebildetes Personal verfügt. Eine derer, die wesentlichen Anteil daran immer hatten und bis zum Schluss gehabt haben, war sicher Frau Hermengilde Omann. Sie ist nicht nur stets bereit gewesen mit vollem Einsatz und oftmals sogar in der Freizeit für die Kinder da zu sein und mit den Kindern zu arbeiten, sie war darüber hinaus sicherlich auch immer ein Vorbild für alle übrigen, jungen Pädagoginnen und Betreuerinnen, die von ihr sehr viel gelernt haben. Für diese vorbildliche Tätigkeit dankten ihr Bürgermeister Walter Harnisch, Personalreferent Vorstandsmitglied Ingo Wucherer und der stellvertretende Amtsleiter der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, Günther Schrottenbacher in sehr herzlichen und bewegenden Worten. Frau Hermengilde Omann erzählte ihrerseits über ihre lange Karriere und gab einige durchwegs lustige Geschichten zum Besten, die von allen Anwesenden auch mit viel Applaus quittiert wurden. Ein besonderes Anliegen, so Frau Omann, wird ihr sein, den Kindergarten und die Kinder in guten Händen zu wissen. Sie freut sich deshalb auch sehr, dass ihre Nachfolgerin bereits bestellt wurde und in der Person der Frau Eveline Liegl, eine äußerst qualifizierte Person und sehr kompetente Pädagogin tätig ist, bei der sie die Kinder in besten Händen weiß. Sie bedankte sich bei allen Anwesenden und wünschte ihrer Nachfolgerin sehr viel Kraft und alles Gute für ihre Arbeit mit den Kindern und im Kindergarten Finkenstein.

Aus dem Inhalt

Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See auf Facebook 4 Official Faaker See Biker Shirt 2012 präsentiert 7 Information der Wassergenossenschaft Mallestig 8 Wassergenossenschaft Aichwald-Faakersee-Süd – Wasserbeurteilung 2012 9 Feierliche Gästeehrung in der Schindelstube in Faak am See 10 Auftritt der SchülerInnen der Glasbena šola 11 5 Jahre FaakerSeeKlång – Volles Haus in Latschach 13 Naturel Hotels & Resorts 16 12. Gipfelandacht am Schwarzkogel 17 ÖKB Schützen Finkenstein unerreicht ... 19 Aus dem Standesamt 20–21 Gratulationen 21 Aktivitäten im Kindergarten Fürnitz 22 AGILITY – Hundesportfest im Kindergarten Ledenitzen 24 Sonnenuhr an der Volksschule Gödersdorf 26 10 Jahre Stimmbogen – Der Chor der VS Ledenitzen in Wien 27 Fußballschule Hannover 96 – Wieder zu Gast am Faaker See 28 Judoverein St. Leonhard 29 Kärntner Rock`n`Roll Verband 29 SV ASKÖ ledenitzen – Aufstieg in die Kärntner Landesliga 30 Der See wird brodeln ... 30

Im Bild: Die ehemalige Leiterin des Kindergartens Frau Hermengilde Omann und die neue Leiterin des Kindergartens Finkenstein Frau Eveline Liegl, flankiert von Amtsleiterstellvertreter Günther Schrottenbacher, Bürgermeister Walter Harnisch, Vorstandsmitglied Ingo Wucherer und Amtsleiter Harald Omann).

Impressum: Herausgeber: Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See. Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister Walter Harnisch, Marktstraße 21, 9584 Finkenstein, Telefon 04254/2690-0. Redaktion: Günther Schrottenbacher, Tel.: 04254/2690-33, email: guenther.schrottenbacher@ktn.gde.at und Verena Schnabl, Tel.: 04254/2690-18, email: verena.schnabl@ktn.gde.at. Verlag, Anzeigen und Druck: Firma Santicum Medien GmbH, Willroiderstraße 3, 9500 Villach, Tel. 04242/30795, email: office@santicum-medien.at. Fotos: Archiv, Kopeinig, Georg Pflügl.

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 7. September 2012


4

finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See auf Facebook Seit 1. August 2012 ist die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See auf Facebook vertreten und für jedermann verfügbar. Ziel dieser Aktion ist es, den Informationsfluss innerhalb unserer Gemeinde zu verbessern. Die online Social Media Plattformen sind der perfekte Weg Informationen schnell und gezielt zu verbreiten. Speziell die Jungend liest täglich alle Neuigkeiten auf Facebook. So können Veranstaltungen angekündigt werden, an Informationsabende erinnert werden oder verschiedene Kurse angepriesen werden und vieles mehr. Damit wir möglichst viele Informationen in unserer Gemeinde verteilen können, brauchen wir Ihre Hilfe. Wissen Sie etwas, was Bürger unserer Gemeinde interessieren

könnte? Senden Sie uns einfach Ihre Informationen. Wir posten es für Sie. Senden Sie den gewünschten Text mit Beschreibung zur Verständlichkeit und falls möglich auch ein Foto an finkenstein. facebook@gmail.com oder direkt über die Fan-Seite auf Facebook. Die eingehenden Infos werden schnellstens verarbeitet und publiziert Direkter Link auf Facebook: www.facebook.com/finkenstein.gv.at Alle Fragen per E-Mail an finkenstein.facebook@gmail. com.

Wichtige Information: Heizkostenzuschuss und Schulstartgeld 2012 Wie in den letzten Jahren kann im Gemeindeamt der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See wieder um einen Heizkostenzuschuss angesucht und auch das Schulstartgeld 2012 beantragt werden. Die Auszahlung des Heizkostenzuschusses sowie die Ausgabe von Gutscheinen im Rahmen des Schulstartgeldes erfolgt durch die Kärntner Landesregierung. Lt. Verordnung der Kärntner Landesregierung wurden folgende Vorgehensweisen und Richtsätze festgesetzt: HEIZKOSTENZUSCHUSS: (Einkommensgrenzen jeweils netto) Heizkostenzuschuss in Höhe von € 150,-• Einkommensgrenze bei Alleinstehenden/ AlleinerzieherInnen € 774,-• Einkommensgrenze bei Haushaltsgemeinschaften von zwei Personen € 1.160,-• Zuschlag für jede weitere Person € 116,-Heizkostenzuschuss in Höhe von € 80,-• Einkommensgrenze bei Alleinstehenden/ AlleinerzieherInnen € 1.040,-• Einkommensgrenze bei Haushaltsgemeinschaften von zwei Personen € 1.430,-• Zuschlag für jede weitere Person € 116,--

Innerhalb einer Haushaltsgemeinschaft sind alle Einkünfte zusammenzurechnen. Nicht als Einkommen gelten Familienbeihilfen (inkl. Erhöhungsbetrag), Naturalbezüge, Kriegsopferentschädigung, Pflegegelder und die Wohnbeihilfe nach dem Wohnbauförderungsgesetz. Achtung – Antragseinbringungsfrist ist vom 16. August 2012 – 14. Dezember 2012

Als Einkommen gelten alle Einkünfte aus selbstständiger oder unselbstständiger Tätigkeit, Renten, Pensionen, Einkommen nach dem Opferfürsorgegesetz, Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung, der Krankenversicherung, Geldleistungen aus dem K-MSG (Mindestsicherung), ferner auch Familienzuschüsse, Kinderbetreuungsgeld, Unterhaltszahlungen jeglicher Art, Lehrlingsentschädigungen sowie Stipendien.

SCHULSTARTGELD: (Einkommensgrenzen jeweils netto) Auszahlung des Schulstartgeldes in Form von Gutscheinen in der Höhe von € 50,00 bei folgenden Voraussetzungen: • Einkommensgrenze pro Haushalt € 1.650,-• Zuschlag für jede weitere Person € 116,-• BezieherInnen von Familienzuschuss im Kalenderjahr 2012 • BezieherInnen von Heizkostenzuschuss im Kalenderjahr 2011 bzw. 2012 • EmpfängerInnen der Sozialen Mindestsicherung bzw. Ausgleichszulage Achtung – Antragseinbringungsfrist ist vom 16. Juli 2012 – 28. September 2012 Spätere Antragstellungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Beizubringen sind aktuelle Einkommensnachweise, Rechnungsbelege über den Einkauf von Heizmaterial sind nicht erforderlich. Anträge und nähere Informationen zum Heizkostenzuschuss und Schulstartgeld 2012 erhalten Sie im Gemeindeamt – Frau Urschitz, Tel. 04254/2690 34.

Schöner wohnen mit Ressmann-Holz

F L I E S E N K A C H E L ÖFEN

Zimmerei - Holzbau - Hobelwerk Holz- und Baustoffhandel Hubsteigerverleih Profilschalungen aller Art Unsere Profilhölzer werden nur aus heimischem Holz erzeugt!

Zimmerei – HolZbau Säge-Hobelwerk 9581 ledenitzen Tel. 0 42 54/31 08

DER M UTZ

Platten- und Fliesenlegermeister A - 9 5 0 0 Vi l l a c h Heidenfeldstraße 75 Tel.: 04242 / 264310 Fax: 04242 / 34031 Mobil: 0664 / 221 6846

E I S T E R B E T R I E B

Hafnermeister Ausstellung Beratung Planung

fliesen.dermutz@aon.at


finkenstein aktuell

5

www.finkenstein.gv.at Tourismusinformation Faak am See DietrichsteinerstraĂ&#x;e 2, 9583 Faak am See T: + 43(0)4254 2110 – 0 F: + 43(0)4254 2110 - 21 E-Mail: urlaub@faakersee.at

Sehr geehrte GemeindebĂźrgerInnen! Die nunmehr 15. Harley-Davidson European Bike Week findet von Dienstag, dem 4. 9. bis Sonntag, dem 9. 9. statt. Aus GrĂźnden der Verkehrssicherheit wird die Landes- bzw. BundesstraĂ&#x;e um den Faaker See wie in den vergangenen Jahren gegen den Uhrzeigersinn als durchgehende Einbahn gefĂźhrt. Sämtliche MaĂ&#x;nahmen zur Verkehrssicherheit werden gemeinsam mit dem Amt der Kärntner Landesregierung sowie der BH-Villach koordiniert. Die Aktivierung der Einbahnregelung erfolgt abhängig vom Verkehrsaufkommen, voraussichtlich jedoch am Dienstag, dem 4. 9. um ca. 12:00 Uhr. Um unnĂśtige Fahrten und damit verbundene Verkehrsbehinderungen zu vermindern, werden fĂźr betroffene Anrainer und Berechtigte auch in diesem Jahr wieder Einfahrtsberechtigungen ausgegeben. Einfahrtsberechtigung: Anrainer der Waldsiedlung, des Hangweges, des St. Stefaner Weges sowie der HalbinselstraĂ&#x;e, benĂśtigen fĂźr die Zufahrt mit dem PKW vom 4. bis 9. September ab dem Kreuzungsbereich SeeblickstraĂ&#x;e – KohlstattstraĂ&#x;e (Bernoldkreuzung) in Drobollach eine Einfahrtsberechtigung (ausgenommen Motorräder). Anrainer der SeeuferlandesstraĂ&#x;e ab dem Gemeindestrandbad, bis zur sog. Schiestl Kreuzung in Egg benĂśtigen vom 4. bis zum 9. September ebenfalls eine Einfahrtsberechtigung. Anrainer im westlichen Ortsteil von Faak am See bis zum Gemeindestrandbad in Faak am See, benĂśtigen keine (!) Ein-

Everybody´s welcome!

www.motodrom.com

warmup party faaK

1. September 2012 Ab 14:00 Motodrom Village, direkt neben der A1 Tankstelle

sĂĽ Ab 14:00 Live-MusikĂĽ$RĂĽ3Ă&#x;D"AHNĂĽĂĽDIEĂĽ3YM0ARTIEĂĽ sĂĽ Rokker SpecialĂĽIRREĂĽ!USWAHLĂĽANĂĽ*EANS ĂĽUNDĂĽ#ASUAL "EKLEIDUNG ĂĽ ĂĽ BEIMĂĽ+AUFĂĽEINERĂĽ*EANĂĽGIBTĂĽESĂĽĂĽ%VENT 4 3HIRTĂĽGRATIS sĂĽ Harley-AlmĂĽ3PEISĂĽUNDĂĽ4RANKĂĽIMĂĽ-OTODROMĂĽ6ILLAGE sĂĽ Harley-FootwearĂĽRIESIGESĂĽ!NGEBOTĂĽANĂĽu"OOTSĂĽĂĽ3HOESh sĂĽ Swap-MeetĂĽ'EBRAUCHTTEILE 6ERKAUFĂĽDURCHĂĽ($ -OTODROM sĂĽ Bertl‘s Harley-Davidson ĂĽHarley-Davidson Wien und HarleyDavidson Factory Frankfurt ZUĂĽ'ASTĂĽIMĂĽ-OTODROMĂĽ6ILLAGE Die gesamte BevĂślkerung ist herzlich eingeladen mit uns zu feiern. Man muss kein Biker sein!

Klagenfurt: LastenstraĂ&#x;e 58, 9020 Klagenfurt, T+43 (0)463 33 115 Velden: Am Korso 1, 9220 Velden am WĂśrthersee

fahrtsberechtigung. Die Zufahrt zu diesen Bereichen ist ausschlieĂ&#x;lich Ăźber die Mallestiger StraĂ&#x;e (Einbahn) und in weiterer Folge Ăźber die Dietrichsteiner StraĂ&#x;e jederzeit mĂśglich. Wir bitten die betroffenen Anrainer diese ZufahrtsmĂśglichkeit zu nutzen. Anrainer in Latschach, Oberaichwald und Ledenitzen benĂśtigen keine (!) Einfahrtsberechtigung und werden gebeten, die entsprechenden UmfahrungsmĂśglichkeiten zu nutzen. Die Ausgabe der Einfahrtsberechtigungen erfolgt ab Montag, den 20. August in der Tourismusinformation Faak am See. Um die Richtigkeit Ihrer Adressdaten ĂźberprĂźfen zu kĂśnnen bringen Sie bitte einen amtlichen Lichtbildausweis mit! Detailinformationen Ăźber Beschränkungen und Fahrverbote erhalten Sie ebenfalls in der Tourismusinformation Faak am See. Aus GrĂźnden der Verkehrssicherheit sind all diese MaĂ&#x;nahmen während der European Bike Week erforderlich – dafĂźr bedanken wir uns fĂźr Ihr Verständnis. Inhaber von Einfahrtsberechtigungen bitten wir dennoch, nicht zwingend notwendige Fahrten in die Kernbereiche zu vermeiden. Mit freundlichen GrĂźĂ&#x;en FĂźr den BĂźrgermeister:

LAbg. VM Christian Poglitsch Tourismusreferent der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See


6

www.finkenstein.gv.at

Wir gestalten Finkenstein Die Arbeitsgruppen des LebensKlima-Projekts rufen zum Mitmachen

Im SERI-Projekt „LebensKlima in Finkenstein“ hat das BürgerInnenforum eine Vision für ein gutes Leben und viele Ideen zur Umsetzung dazu entwickelt. Nun gilt es, die Ideen Wirklichkeit werden zu lassen! Die LebensKlima – Vision: „Der Finkenstern“ Der „Finkenstern“ erleuchtet uns den Weg zu unserem Ziel: Ein Finkenstein, das von uns Bürger und Bürgerinnen zusammen mit der Politik zum Wohle aller gestaltet wird. Zum Wohle aller Menschen in der Gemeinde und auch unserer wertvollen Natur. Durch unser Mitgestalten in diesem Sinne wird Finkenstein zu einem Ort der Freude, Freiheit und Lebenslust. Dazu braucht es auch Ihre Mithilfe: Melden Sie sich bei den Kontaktpersonen der Arbeitsgruppen und bringen auch Sie Ihre Fähigkeiten, Ihr Wissen und Ihr Engagement ein, um Finkenstein gemeinsam zum Wohle aller zu gestalten. UM UNSERE VISION ZU VERWIRKLICHEN WERDEN WIR AKTIV! Wir gestalten… Wirtschaft Wir setzen uns für eine Wirtschaft ein, die stark auf regionalen Kreisläufen und auf Kooperation statt Konkurrenz basiert. Kontakt: Johann Pressinger (sb@arneitz.at)

finkenstein aktuell

Wir gestalten… Umwelt Wir sind uns darüber bewusst wie wertvoll unsere Natur für uns ist und setzen uns für einen schonenden Umgang damit ein. Durch den Schutz der Natur sowie der aktiven Verbesserung bisheriger Fehlentwicklungen können wir und auch unsere Gäste unsere Natur noch lange genießen. Kontakt: Daniel Zollner (d@niel-zollner.at, Tel: 0650/5602352) Wir gestalten… Soziales Durch ein aktives Miteinander können wir uns gegenseitig wertvolle Hilfe leisten und tragen gleichzeitig zu einem angenehmen LebensKlima in Finkenstein bei, das Finkenstein zu einem lebenswerten Ort macht. Kontakt: Waltraud Kopeining (waltraud.kopeinig@utanet.at, Tel: 0660/1491485) Wir gestalten… Beteiligung Wir gestalten unseren Lebensraum aktiv mit und nehmen unsere Verantwortung als Bürgerinnen und Bürger gegenüber der Politik wahr. Wir sehen uns als ein gemeinsames Team: Bürgerinnen und Bürger von Finkenstein gestalten vereint mit der Politik Finkenstein zum Wohle aller. Kontakt: Natascha Trua Arzberger (info@nta2success.com, Tel: 0664/ 1119541) Wir gestalten… Kultur Unsere reiche Kulturtradition verbindet die Finkensteinerinnen und Finkensteiner. Durch gemeinsames Gestalten im Kulturbereich wird ein Gemeinschaftsgefühl und Integration geschaffen. Kontakt: Hans Kopeinig (Tel: 0681/20429587) Wir gestalten… Energie Wir stellen uns der Herausforderung neue Wege im Bereich der Energie einzuschlagen und unseren reduzierten Verbrauch durch erneuerbare Energien abzudecken. Kontakt: Florian Guetz (office@solarertrag.at, Tel: 0664/73606939) Wir gestalten… Mobilität Wir setzen uns für Konzepte im Bereich der Mobilität ein, die umweltschonend, praktisch und für alle zugänglich sind: Gehund Radwege sowie öffentliche und private Mobilitätskonzepte spielen dabei eine zentrale Rolle. Kontakt: Hermine Taferner (hermi2702@gmx.net, Tel: 0680/1123611)


finkenstein aktuell

7

www.finkenstein.gv.at

„Official Faaker See Biker Shirt 2012“ präsentiert Designer Alexander Kofler, Vanessa Strauss, Tamara Freiler, Bikerlegende Josef Gregori, Bürgermeister Walter Harnisch, Bibi Barna und Tourismusinformationsleiter Johannes Hassler präsentieren das neue „Official Faaker See Biker Shirt 2012“.

Fotocredit: Georg Pflügl

ARA-Projekt zur Mülltrennung und Müllvermeidung bei der Lebenshilfe Ledenitzen Die Lebenshilfe Ledenitzen hat sich bereit erklärt, ein Abfalltrennungs- und Abfallvermeidungsprojekt gemeinsam mit dem Umweltberater der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, Herrn Mag. Gerhard Hoi umzusetzen. Dabei wird die derzeitige Situation betreffend Mülltrennung sowohl im Bereich der Werkstätten als auch des Wohnheims genau analysiert und Verbesserungsvorschläge erarbeitet. Es hat sich bereits ein „Kernteam“ unter der Leitung von Mag.a Astrid Uggowitzer und Mag.a Christine Tamer gebildet, das derzeit Verbesserungsvorschläge erarbeitet. Das Projekt läuft noch bis Jahresende. Wir werden darüber noch ausführlich berichten.

Ihr Restaurant am Faaker See Förderung von Elektrofahrrädern ª Fisch und Calamari ∫ wird fortgeführt ª Steaks und Salat ∫ Das Land Kärnten hat mit Jahresbeginn die Förderung von E-Bikes eingestellt. Der Gemeinderat der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See hat kürzlich beschlossen, den Ankauf von Elektrofahrrädern mit einem Pauschalbetrag von € 150,00 unabhängig von der Landesförderung weiterhin zu fördern. Förderanträge können für alle nach dem 01.01.2012 gekauften E-Bikes beim Gemeindeamt, Umweltschutzabteilung, eingebracht werden. Förderungen werden nur an Privatpersonen, die den Hauptwohnsitz in unserer Gemeinde haben, zuerkannt. Vorzulegen ist eine auf den Namen des/der Antragstellers/in ausgestellte Originalrechnung. Elektroscooter werden hingegen nicht mehr gefördert.

Fritz Steger Türen und Fenster einputzen Zwischenwände / -mauern Vormauerungen Verputzarbeiten

eingeschränkte Baumeisterausführung

ª ª

Ripperln vom Grill und unser Backhendl

∫ ∫

Gerne gestalten wir Ihre Familienfeier, Taufe, Geburtstag, uvm. ... ****** Kein Ruhetag ! ******

Familie Stroitz Pogöriacherstraße 14, 9582 Latschach am Faaker See T +43(0)4254/2747 • F +43(0)4254/2747-13 www.pogoeriacherhof.at • info@pogoeriacherhof.at

Fliederweg 7b 9583 Faak am See +43(0)664 / 7955987 fritz.steger@gmx.at

Obstpresse Baumgartner

NEU!!!

Mit unserer neuen Abfüllanlage machen wir für Sie naturtrüben Apfelsaft. Als Alternative zur Flasche wird der naturtrübe Apfelsaft in „Bag in Box“ abgefüllt. Sie bekommen den Saft von Ihrem eigenen Obst. pressen – pasteurisieren – mitnehmen

Flaschenabfüllung ist auch noch möglich.

Obstpresse Baumgartner Dorfweg 3, 9582 Latschach Info: 0664/34 36 500


8

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Information der Wassergenossenschaft Mallestig Obmann: Günther STAFFA, Warmbaderstraße 18, 9584 Finkenstein Tel. 0676847802102 über wichtige Parameter unseres Trinkwassers im Versorgungsbereich der Ortschaften lt. chemisch / bakteriologischen Befund vom: 18. 05. 2012 der Hydrologischen Untersuchungsstelle Salzburg Auszug aus der Trinkwasseranalyse 2012 qualifizierte Probenahme durch: Dipl.-Ing. Dr. Meinhard Putz, Prüfbericht Nr. PB - 01813/12, Prot.Nr.: 2584/12 Parameterwerte u. Indikatorparameter lt. TWO 2001 bzw. Codex B1 Wasserspender: Schicher- / Premru Quelle u. TB WRDO Ort der Probenahme: HB3: Schieberkammer Temperatur/pH-Wert/Leitfähigkeit im Feld: 7,6°C / 7,97 / 315 µS/cm T < 25°C (l) Äußere Beschaffenheit Aussehen (Farbe, Trübung) klar, farblos ohne Bodensatz ohne Geruch/Geschmack Physikalisch-chemische Untersuchung Einheit elektrische Leitfähigkeit bei 25°C DIN EN 27 888 µS/cm 298 2500 (l) pH-Wert DIN 38 404-5 - 7,62 6,5-9,5 (l) Säurekapazität (bis pH 4,3) DIN 38 409-7 mmol/l 2,81 8,51 / 7,87 Gesamthärte / Carbonathärte DIN 38 409-6 °dH Calcium DIN EN ISO 14 911 Ca²+ mg/l 48 Magnesium DIN EN ISO 14 911 Mg²+ mg/l 8 Natrium DIN EN ISO 14 911 Na+ mg/l 2 200 (l) < 1 Kalium DIN EN ISO 14 911 K+ mg/l < 0,02 / - 0,2 (l) / Eisen ges. gelöst/Eisen II ÖNORM M 6260 Fe mg/l Bakteriologische Untersuchung KBE 22°C/37°C ÖNORM EN ISO 6222 2 / n.n. in 1 ml 100 (l) / 20 (l) coliforme Keime ÖNORM EN ISO 9308-1 in 100ml n.n. 0 (l) E. coli ÖNORM EN ISO 9308-1 in 100ml n.n. 0 (P) Enterokokken DIN EN ISO 7899-2 in 100ml n.n. 0 (P) n.n.: nicht nachweisbar im angegebenen Volumen

Elisabeth-Apotheke Boutique 9583 Faak am See, Dietrichsteinerstraße 7, Telefon 0 42 54/34 02

Schulanfang: Vitamine aus der Apotheke


finkenstein aktuell

9

www.finkenstein.gv.at

Wassergenossenschaft Aichwald-Faakersee-Süd Wasserbeurteilung 2012 Auszug aus dem amtlichen Untersuchungszeugnis W1481/2011 der Lebensmitteluntersuchungsanstalt Kärnten Entnahmestelle: HB Trpinjak Wasserhärte durchschnittlich: Karbonathärte: Temperatur bei Probenahme:

13,0 °dH 12,9 °dH 8,3° C

Organoleptische Parameter Geruch Geschmack

Ergebnis neutral neutral

Stellenausschreibung Die Wassergenossenschaft Aichwald-Faakersee-Süd sucht zur Verstärkung ihres Teams eine/n Technischen Mitarbeiter/in.

erlaubt

Physikalisch-chemische Parameter Ergebnis pH-Wert 7,8 Chlorid <3mg/l Calcium 71,3mg/l Eisen <100µg/l Kalium <1,0mg/l Nitrat 4mg/l Nitrit nicht nachweisbar Natrium 1,8mg/l Sulfat 27mg/l Magnesium 20,4mg/l

erlaubt 6,5 bis 9,5 bis 200 bis 400 bis 200 bis 50 bis 25

Mikrobiologie Koloniebildedne Einheiten 37°C Coliforme Bakterien, Enterokokken, Escherichia coli je

Ergebnis <10 in 1ml

erlaubt 0-20

0 in 100ml

0

Fachliche Anforderungen: abgeschlossene technische Ausbildung (HTL, vorzugsweise Baufach) wenn möglich - Kenntnisse im Wasserleitungsbau sehr gute IT-Anwenderkenntnisse in AutoCAD, EDV handwerkliches Geschick Persönliche Anforderungen: kommunikative Kompetenz eigenständiges Arbeiten universell einsetzbar, da Tätigkeit im Büro als auch auf der Baustelle Teamgeist und Lernbereitschaft zu Weiterbildung bevorzugt aus dem Gemeindegebiet

bis 200 bis 250 bis 150

Wir bieten Ihnen ein offenes und freundliches Arbeitsumfeld, eine verantwortungsvolle Tätigkeit in einem engagiertem Team, sowie ein herausforderndes Aufgabengebiet mit fixen Arbeitszeiten. Entlohnung: Anlehnung an den Metaller-Kollektivvertrag, je nach Qualifikation Überzahlung möglich

INFORMATION Unser Trinkwasser wird in den Karawanken am Fuße des Mittagskogels aus 5 Quellen gesammelt und in das Netz unserer Wassergenossenschaft eingespeist. Es ist reines Quellwasser, welches weder desinfiziert noch mittels UV-Bestrahlung aufbereitet werden muss. ES IST NATUR PUR!!! Obmann: Karl Nadrag, Hangweg 5, 9583 Faak am See Tel: 0650/4254220

Fühlen Sie sich angesprochen, dann bewerben Sie sich bitte schriftlich bis zum 14. September 2012 bei: Wassergenossenschaft Aichwald-Faakersee-Süd Weinbergweg 26 9582 Latschach Email: wasser@aichwald-faakersee-sued.at

ns u ei ch! b i zt ältl t Je erh

Lientschnig

Kärntnerstraße 9 9601 Arnoldstein Tel. 04255 / 2486 Mobil: 0664 / 260 1767

Traktoren und Landmaschinentechnik

Harald

www.landtechnik-lientschnig.at

Ihr Miele Center in Villach für Verkauf, Kundendienst und Ersatzteile

Ossiacherzeile 46 · A-9500 Villach www.mielecenter.at

     Telefon-Hotline 04242 / 340 00


10

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Feierliche Gästeehrung in der Schindelstube in Faak am See

vl.: Tourismusreferent LAbg. Christian Poglitsch mit Ehrengast Helga Stephan, Siegfried Poglitsch und einer weiteren treuen Urlauberin.

„Mitten drin im Kärntner Land“ ertönte das Lied des gemischten Chores „Faaker See Klång“ am Beginn der Gästeehrung am 27. Juni in der Schindelstube in Faak am See. Mittelpunkt der Feier waren insgesamt 11 Gastfamilien, die für ihre langjährige Urlaubstreue geehrt wurden, wie z.B. DI Werner und Erika Traugott für 10 Jahre, sowie Kristina und Herbert Raschke für 25 Jahre Urlaub bei Dr. Hubert Baumgartner in Faak am See. Die Wertschätzung zum Ausdruck gebracht wurde auch gegenüber 3 Familien vom Taborhof bei Familie Petschnig in Petschitzen. Monika und Günther Loukotka bekamen so wie auch Daniela und Detlev Bolz die Ehrenurkunde in Bronze für 10 Jahre verliehen und Cäcilia und Karl-Heinz Brüninghaus erhielten von LAbg. Poglitsch die Ehrenmedaille bzw. -urkun-

de in Silber für 15 Jahre Urlaubstreue. Joachim Steenbeck verbringt ebenfalls schon seit 15 Jahren seinen Urlaub im Gästehaus Fritz in Faak am See – auch dafür gab es „Silber“ in Form einer Urkunde samt Medaille. Familie Baumgartner vom Hubertushof in Latschach beherbergt seit nunmehr 35 Jahren Lisa Breitling. Dafür dankte Tourismusreferent Poglitsch mit der großen Ehrenurkunde und einem edlen Schnapsflascherl mit eingraviertem Gemeindewappen. Freilich bekam Gastgeber Hubert Baumgartner gleichzeitig den Auftrag, die Füllung mit einem Edelbrand zu übernehmen, nachdem Frau Breitling sich spontan als „Obstlergenießerin“ outete. Und die Reihe der Ehrengäste schien nicht abzureißen. Seit nunmehr 40 Jahren kommen Mercedes und Joachim Jakschick nach Finkenstein auf Urlaub – genauer gesagt 38 Jahre zum Landhaus Warmuth und seit nunmehr 2 Jahren zum Gasthof Feichter. Bei Maria Wretschko aus Ledenitzen wird echte Kärntner Gastfreundschaft ebenfalls groß geschrieben – denn nur so ist es möglich, dass Kunigunde Linhardt bereits 45 Jahre ihren Urlaub im Haus Wretschko verbringt. Ebenso wohl fühlen dürften sich Ingeborg und Dr. Herbert Langhammer bei Frau Löffler Hannelore in Gödersdorf – auch ihnen wurden die Ehrengeschenke der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See für 45 Jahre Urlaubstreue überreicht. Sehr emotional war dann der krönende Abschluss, als Else Hahn für sagenhafte 50 Jahre Urlaub im Gästehaus Willitsch von Tourismusreferent Christian Poglitsch Dank und Annerkennung zugesprochen wurde. Poglitsch, der unlängst selbst auf seinem Campingplatz die Berlinerin Helga Stephan für 50 Jahre Urlaubstreue ehren durfte, schwärmte von soviel Beständigkeit und Treue zu Gastgebern und Urlaubsdomizil. „Fragt man die Ehrengäste nach ihren Beweggründen für ihre lange Urlaubstreue zum Faaker See, bekommt man sehr oft ähnlich lautende Antworten zu hören“, sagt der Leiter der Tourismusinformation Johannes Hassler. „Viele der Stammgäste fahren jedes Jahr im Sommer „heim“ an den Faaker See und sie sind neben der malerischen Landschaft sehr stark mit ihren Gastgebern verbunden. Diese echte Kärntner Gastfreundschaft wird nach wie vor so sehr geschätzt“, sagt Hassler.Wie immer führte Adolf Weisch gekonnt und sehr unterhaltsam durch das Programm, Harmonikavirtuose Dominik Kargl umrahmte die beschauliche Feier mit Oberkrainerklängen auf seiner Harmonika. Wir wünschen den unseren treuen Stammgästen vor allem Gesundheit und noch viele schöne Aufenthalte in der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See.


finkenstein aktuell

11

www.finkenstein.gv.at

Auftritt der SchülerInnen der Glasbena šola Nastop učencev in učenk Glasbene šole

Das Jahreskonzert der SchülerInnen der Glasbena šola erfolgte am 13. Juni 2012 in der Volksschule Ledenitzen. Die Abteilung Ledenitzen-Latschach wird organisiert vom Slowenischen Kulturverein Jepa-Baško Jezero, der mit dieser musikalischen Veranstaltung den Reigen der Feierlichkeiten des 90-Bestandsjubiläums erweitert hat. Das zahlreich erschienene Publikum war von der Qualität der Darbietungen außerordentlich begeistert. Viele Eltern erkennen den Vorteil und die Notwendigkeit der musikalischen Erziehung für ihr Kind im Rahmen der Glasbena šola, vor Ort bei uns in Ledenitzen. Der vielfältige musikalische Reigen reichte von der musikalischen Früherziehung im mehrsprachigen Kindergarten / Večjezični otroški vrtec Ringa raja, den jungen BlockflötenspielerInnen, GitarristInnen, PianistInnen, Harmonikaspielern, Schlagzeugern bis hin zum Ensemble der QuerflötenspielerInnen. Auf seiner Querflöte spielte auch der diesjährige Bundessieger beim musikalischen Wettbewerb Prima la musica Jakob Slavkov. Die Einschreibung für NeueinsteigerInnen der Glasben šola ist am Mittwoch, dem 12. September 2012 von 17:00 – 17:30 in der Volksschule Ledenitzen. V sredo, 13. junija 2012 je imel oddelek Glasbene šole Ledince-Loče v ljudski šoli v Ledincah svoj letni nastop. Oddelek deluje pod okriljem SKD Jepa-Baško jezero, ki je s to kakovostno glasbeno prireditvijo nadaljevalo sklop praznovanj devetdesetletnice ustanovitve kulturnega društva. V letošnjem šolskem letu je vpisanih 54 učenk in učencev. Zastopani so sledeči instrumenti: kljunasta in prečna flavta, harmonika, klavir, kitara, tolkala ter predšolska glasbena vzgoja v večjezičnem Otroškem vrtcu Ringa raja. Vedno spet so nam mladi glasbeniki v posebno veselje, zadovoljstvo in ponos, saj prikažejo iz leta v leto boljšo kakovost in napredek igranja. Za učitelje pa je potrdilo, da njihovo dosledno delo rojeva sadove in prikaže napredovanje dela naše glasbene ustanove. Med nastopajočimi je bil tudi letošnji nagrajenec tekmovanja Prima la musica Jakob Slavkov, ki je pri državnem tekmovanju s svojo prečno flavto zasedel prvo mesto. Vpisovanje za nove učence in učenke je v sredo, 12. septembra 2012 od 17:00 – 17:30 ure v ljudski šoli v Ledincah.

Versicherungsbüro Pinter Ossiacher Zeile 24 • 9500 Villach Tel. 04242/333 75 • Fax 323 44 office@vb-pinter.at • www.vb-pinter.at

Ohne Maklergebühr machen WIR eine kostenlose Überprüfung all Ihrer Versicherungsverträge.

Ihr Versicherungsvergleich

1818 -1888 Friedrich Wilhelm Raiffeisen

Vor über 150 Jahren sind aus der Kraft und aus dem Mut eines Einzelnen – Friedrich Wilhelm Raiffeisen – Chancen für viele entstanden. 1862 legte Raiffeisen den Grundstein für die heute weltumspannende Organisation der Raiffeisen-Genossenschaften. Miteigentum und Mitbestimmung Raiffeisen ist die größte heimische Bankengruppe und zu 100 Prozent im Eigentum von über 75.000 Kärntner Genossenschaftsmitgliedern. Mitgliedschaft, Mitbestimmung und die Selbständigkeit der Raiffeisenbanken vor Ort prägen das Erfolgsmodell der insgesamt 146 Kärntner Raiffeisen-Genossenschaften.

Erich Logonder Vorstandsdirektor

Raiffeisenbank Finkenstein-Faaker See

Den Menschen verbunden Die tiefe Verbundenheit von Raiffeisen mit den Menschen gewinnt angesichts der Globalisierung eine neue Dimension: Nicht Anonymität, sondern Persönlichkeit, nicht das Bestreben, alles zu vereinheitlichen, sondern das Eingehen auf die Menschen mit ihren individuellen Bedürfnissen prägen das Denken aller Mitarbeiter der Kärntner Raiffeisenbanken. Gerade heute. Mit einem starken, vertrauensvollen Partner erreicht man mehr. Das ist Raiffeisen. Gestern. Heute. Morgen.

Mag. Thomas Koffler Geschäftsleiter

Raiffeisenbank Fürnitz


12

finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Einzigartiger Kulturabend in der Burgarena Finkenstein anlässlich des 90jährigen Jubiläums des Slovensko kulturno društvo Jepa-Baško jezero Imeniten kulturni večer posebne vrste v Grajski areni na Bekštanjskem gradu Am 23. Juni 2012 feierte der slowenische Kulturverein JepaBaško Jezero mit einer einzigartigen Kulturveranstaltung in der Burgarena Finkenstein das 90jährige Bestandsjubiläum des Vereins. Gründungsväter im Jahre 1922 waren der damalige Latschacher Pfarrer Dr. Josip Ogris und Direktor Franz Aichholzer. Als erster Obmann stand dem Bildungsverein Izobraževalno društvo Jepa mit dem Vereinssitz im Gasthaus Heinschele in Ledenitzen Franc Resman, Tratnik, vor. 90 Jahre Slovensko kulturno društvo Jepa-Baško Jezero - organisierte Kulturarbeit ist das Kulturforum für jung und alt der slowenischsprachigen Bevölkerung unter dem Mittagskogel am Faaker See. Zentrale Bemühen sind nach wie vor die Bildungsarbeit und Schaffung von Möglichkeiten für kulturelle Aktivitäten. Das Singen und das Spielen stellen unverzichtbare Kostbarkeiten für die Entwicklung und den Fortbestand der slowenischen Volksgruppe unter dem Mittagskogel am Faaker See dar. Den Festabend gestalteten die Vereinsgruppen: Moški zbor Jepa-Baško Jezero, Tamburaški ansambel Loče, skupina akzent, Jepca, die beiden Theatergruppen Mladinska igralska skupina und Otroška igralska skupina. Mit dem Verein feierten auch der Faakerseeklang, das Orchester der Glasbena šola Glasben promlad, ein Querflötenensemble der Glasbena šola, sowie die weltberühmte Mezzosopranistin Bernarda Fink, die unter anderem vom Gitarristen Janez Gregorič begleitet wurde. Die Obfrau Anica Lesjak-Ressmann konnte unter den zahlreich erschienenen Festgästen den hohen Repräsentanten für Bosnien und Herzegovina Dr. Valentin Inzko, die Generalkonsulin der Republik Slowenien Dragica Urtelj, für die Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See Vizebürgermeister Michael Michelz und GR Marko Ressmann, den Direktor der Landwirtschaftskammer Hanzi Mikl sowie die beiden Dechanten Stanko Olip und Jurij Buch begrüßen. Das Festkonzert zeigte einmal mehr das breite Spektrum des kulturellen Schaffens mit qualitativ hochwertigen Darbietungen des jubilierenden Vereins Jepa-Baško Jezero. Posebno imeniten je bil slavnostni koncert - kulturni večer ob 90-letnici ustanovitve Slovenskega kulturnega društva Jepa-Baško jezero v soboto, 23.6.2012 v grajski areni na gra-

du Bekštanj. Vse skupine, ki trenutno v društvu delujejo, so doprinesle svoje prispevke, na visoki glasbeni in jezikovni ravni: Otroška skupina Jepca, ki jo vodita Mirjam Wrolich in Ilka Ressmann, Tamburaški ansambel Loče, ki je že petintrideset let pod taktirko Erike Wrolich, Moški zbor je na slavnostnem večeru dirigiral Simon Triessnig, skupina akzent pod vodstvom društvene predsednice Anice Lesjak-Ressmann, Otroška igralska skupina z mentorico Nado Zerzer in Mladinska igralska skupina z mentorico Marijo Ressmann; gledališke prispevke je z mladimi naštudirala Alenka Hain. Poseben čar pa so večeru dali gostje: Bernarda Fink in Janez Gregorič, ter Orkester Glasbene šole Glasbena promlad pod vodstvom ravnatelja GŠ Romana Verdela, ansambel prečnih flavt Glasbene šole oddelka Ledince Loče z učiteljem Christianom Filipičem in tudi zbor naroda soseda Faakerseeklang pod vodstvom Seppija Urschitza in Heidije Binter. Zgodovino društva skozi 90 let so prikazali v obliki filma. Med častnimi gosti so bili visoki predstavnik Bosne in Herzegovine in obenem predsednik NSKS ter podpredsednik KKZ dr. Zdravko Inzko, ki je v svojih čestitkah mdr. govoril o čudežu pod Jepo, podpredsednik SPZ in predsednik Glasbene šole Božo Hartmann, generalna konzulka Republike Slovenije Dragica Urtelj, predsednik Zveze slovenskih izseljencev Jože Partl, direktor kmetijske zbornice Hanzi Mikl, župnika Jurij Buch in Stanko Olip, občinski odbornik EL Bekštanj Marko Ressmann in podžupan Michael Michelz. Poseben očarljiv kulturni večer v krasnem ambientu, množični obisk navdušenih poslušalcev, visoka glasbena ravan, močno število mladih in mlajših kulturnikov pod mogočno Jepo nad Baškim jezerom-tako lahko opišemo in pojmujemo delovanje Slovenskega kulturnega društva Jepa-Baško jezero skozi devetedeset let. Za želeti je, da bi v prihodnjem desetletju, do veličastnega stoletnega jubileja živelo, raslo in cvetelo. www.jepa.at

Baumeister ing. HerBert Smoliner

Smoliner

Parkweg 19, 9583 Faak am see, teleFon 0 42 54 / 21 16-0, Fax 0 42 54 / 21 16-4

HocH- und tieFBau – Planung – Beratung sand – scHotter – Bagger – radlader

Dietmar H o l l e n t i n

9583 Faak am See, Seeufer-Landesstraße 24 Telefon und Fax (0 42 54) 21 39, Fax-Dw. 13

A 2553

-T A n k s T e l l e


finkenstein aktuell

13

www.finkenstein.gv.at

5 Jahre FaakerSeeKlĂĽng â&#x20AC;&#x201C; Volles Haus in Latschach Der FaakerSeeKlĂĽng lud am 19. Mai zu seinem bereits 5. Konzert und begeisterte sein Publikum mit einem abwechslungsreichen Programm, vom Kärntner Lied bis zum Schlager und Evergreen, das unter dem Motto â&#x20AC;&#x17E;Best of Fiveâ&#x20AC;&#x153; stand. Neben neu einstudierten GesangsstĂźcken präsentierten der Gesamtchor und seine Kleingruppen auch einige Hits aus den ersten fĂźnf Jahren seit der ChorneugrĂźndung. Am Klavier und an der Dschembe wurde der Chor von Frau Mag. Brigitte Schmaus begleitet. Zur Mitgestaltung des Konzertabends konnte das Altsteirertrio Lemmerer aus WĂśrschach im Ennstal mit dem weithin bekannten Hackbrettvirtuosen Siegi Lemmerer und das mit dem Landesmusikpreis ausgezeichnete Frauenquartett EMP4 gewonnen werden. Gekonnt durch das Programm fĂźhrte kein geringerer als Hans Mosser. Die im Hintergrund laufende und perfekt auf die Lieder und MusikstĂźcke abgestimmte Bildpräsentation von Chorleiter Josef Urschitz rundete diesen gelungenen Abend ab. In den Konzertabend eingebettet war auch die Ehrung langjähriger Mitglieder, die durch HR Mag. Herbert Obmann fĂźr den Kärntner Sängerbund, DI Dr. Gerald Schlatte fĂźr das Kärntner Bildungswerk und Mag. Josef Urschitz fĂźr den FaakerSeeKlĂĽng durchgefĂźhrt wurde. Besondere Ehrungen wurden Lieselotte AICHHOLZER, Hans FRITZ und Friedrich STAUNIG, die ihr goldenes Sängerjubiläum mit 50jähriger ZugehĂśrigkeit zum Chor feierten, sowie Juliane FRITZ zuteil, die dem Chor bereits 55 Jahre die Treue hält. Ehrungen vom Kärntner Bildungswerk Bronzenes Ehrenzeichen: Johanna Binter, Ulrike Warmuth Goldenes Ehrenzeichen: Heidemarie Binter, Irene Hassler, Gisela Koffler, Barbara Puschan, Renate Rabitsch Goldenes Ehrenzeichen mit Granat: Lieselotte Aichholzer, Juliane Fritz, Hans Fritz, Johann Nadrag, Friedrich Staunig Silberne Verdienstnadel fĂźr Chorleiter: Heidemarie Binter, Josef Urschitz Ehrungen vom Kärntner Sängerbund Bronzenes Ehrenzeichen: Astrid Trojer, Ulrike Warmuth, Siegfried Weixler Bronzene Ehrenbrosche: Sabine Rabitsch Silbernes Ehrenzeichen: Petra Jereb, Eleonore Klocker, Roswitha Moschitz Goldenes Ehrenzeichen: Christine Clar, Sieglinde Haas, Gisela Koffler, Barbara Puschan, Josef Urschitz, Astrid Walluschnig Eisernes Ehrenzeichen: Irene Hassler Ehrenurkunde des Ăśsterr. Chorverbandes: Juliane Fritz Der FaakerSeeKlĂĽng Ăźberreichte folgenden Sängerinnen und

Sängern Ehrenurkunden fßr ihre langjährige Mitgliedschaft und Treue zum Chor der DG Latschach (bis 2007) und zum FaakerSeeKlüng (ab 2007): 20 Jahre: Petra Jereb 25 Jahre: Willi Haas, Roswitha Moschitz, Sabine Rabitsch 30 Jahre: Christine Clar, Sieglinde Haas, Barbara Puschan, Eva Schober, Josef Urschitz 35 Jahre: Heidemarie Binter, Gisela Koffler, Franz Maidic, Martin MÜrtl, Johann Nadrag, Renate Rabitsch, Astrid Walluschnig 40 Jahre: Irene Hassler 50 Jahre: Lieselotte Aichholzer, Johann Fritz, Friedrich Staunig 55 Jahre: Juliane Fritz Aktuelle Infos im Internet unter: www.faakerseeklang.at

Praxis - Afritz am See

Ja, ich will. Dächer her fßr die EEwigk Ewigkeit

Sanfte Begleitung in schwierigen Lebenssituati­ onen, wie Krebs, Depressionen, Burn Out, ... Kommunikation in der Zelle durch Heil­ magnetismus. Ausleiten von Schadstoffen im KÜrper. Gedankenhygiene. Wir unterstßtzen Sie, einen Weg zu finden, schwierige Lebenssituationen als Chance wahr­ zunehmen und bewusst damit umzugehen.

Haus der Gesundheit

Dorfstr.13, 9542 Afritz am See www.larina.at www.meinklangbett.at

Telefonische Voranmeldung erbeten 'UDX'DFKÂ&#x2021;,QGXVWULHVWUDÂ&#x2030;HÂ&#x2021;)Â UQLW]Â&#x2021;7Â&#x2021;ZZZGUDXGDFKDW

Tel.: 0650 88 50 762

Auf Ihr Kommen freuen sich Christiane und Alfred Kaltenreiner


14

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Kinder- und Jugendvolkstanzgruppe Fürnitz in Europa`s größter Erlebnistherme in Erding Der 17. März war für die Kinder- und Jugendvolkstanzgruppe Fürnitz ein Tag, der lange in schöner Erinnerung bleiben wird. Ein Tagesausflug in Europa`s größte Erlebnistherme in Erding bei München stand auf dem Programm. Früh morgens um 5 Uhr starteten wir ausgeschlafen und froh gelaunt per Bus Richtung München. Nach vier Stunden Fahrzeit - was ja sehr kurz ist in Anbetracht der langen Auslandsfahrten, die die jungen Tänzer in der Vergangenheit schon absolviert hatten - erreichten wir um 9 Uhr unser Ziel und das große Staunen begann. Es wurde nicht zuviel versprochen. Alle Ansprüche, die an einen Bade- und Erlebnistag in Punkto Spaß und Aktion gestellt werden, wurden mehr als erfüllt. Für alle war etwas dabei - riesige Schwimmbecken, Saunalandschaften, Wellnessoasen und, dafür ist die Therme ja bekannt, das Galaxy Rutschenparadies mit insgesamt 20 Rutschen und einer Gesamtlänge von 1.700 m. Imposant, beeindruckend, überdimensional, aufregend! Gewählt wurde zwischen den Kategorien, Family, Aktion und X-tream. Da war garantiert

für jeden Rutschenfan, ob groß oder klein etwas dabei. Nach einem ausgefüllten Tag traten wir alle, etwas müde aber glücklich, die Heimreise an. Gemeinsame Erlebnistage wie diese, sind ein Dankeschön an die Kinder und Jugendlichen unserer Gruppe für ihren ganzjährigen eifrigen und engagierten Einsatz in der Tanzgruppe.

Musikschule Finkenstein – Tiefes Blech (Posaune,Tenorhorn, Bariton,Tuba) vorgestellt von Herrn Herbert Lippauer Entstehung bzw. Geschichte: Die Posaune entwickelte sich im 15. Jahrhundert aus der „Busine“ (ca. 11 Jahrhundert) – einer langen zylindrischen Metallröhre mit Schalltrichter und Kesselmundstück. Um außer Naturtönen auch alle chromatischen Töne (alle Halbtöne) erzeugen zu können, wurde das Rohr doppelt U-förmig gebogen, abgeschnitten und über die offenen Rohrstutzen geschoben (gezogen und daher „Zugposaune“). Die sieben Zugpositionen (Halbtöne) müssen mit der Hand eingestellt werden. Von der 1. bis zur 7. Zugposition ergibt dies eine Rohrlänge von 2,90 bis 4,12 Meter bei einer Tenorposaune. Dadurch war die Posaune das erste Blechinstrument das vollwertig eingesetzt wurde. Zum Beispiel bei Palestrina und Gabrielli als Chorverstärkung (Renaisanceposaunen). Sopranstimme – Sopranposaune, Altstimme – Altposaune, Tenorstimme – Tenorposaune, Baßstimme – Baßposaune. Mit der Erfindung der Ventile (1813 Blümel und Stölzel) entwickelten sich Anfang des 19. Jahrhunderts die „Ventilposaune“ und eine Reihe von Bügelhörnern, zu denen auch das „Te-

Herbert Lippauer (links im Bild) mit Schülerin Angelika und Schüler Florian.

norhorn“ (Baßflügelhorn), das „Bariton“ (Eufonium) und die „Tuba“ gehören. Ihre Bauart ist konisch und daher im Klang weicher. Während die Ventilposaune, das Tenorhorn und Bariton hauptsächlich in der Volks- und Blasmusik eingesetzt werden, wird die Zugposaune und die Tuba auch im Symphonieorchester und im Jazz eingesetzt. Mein Musikalischer Lebenslauf: Ich begann mit 12 Jahren Tenorhorn zu lernen. Bald spielte ich in der ortsansässigen Blaskapelle und ab 1980, vier Jahre bei der Militärmusik Kärnten. Während dieser Zeit begann ich das Studium im Fach Posaune am Kärntner Landeskonservatorium bei Prof. Rupert Hörmanseder, welches ich im Jahre 1988 mit der staatlichen Lehrbefähigungsprüfung mit Auszeichnung abschließen konnte. Gleichzeitig absolvierte ich auch den Lehrgang für Blaskapellmeister am Konservatorium und war auch über 10 Jahre als Kapellmeister tätig. Zusätzlich 3 Jahre Studium Posaune bei Prof. Boris Sinigoj in Laibach und 3 Jahre Jazzposaune bei Prof. Dr. Erich Kleinschuster in Klagenfurt. Als Posaunist spielte und spiele ich in verschiedenen Ensembles: Ludi Musici – Alte Musik, Carinthia Posaunenquartett, Lehrerbigband des Kärntner Musikschulwerkes etc., mehrere Jahre Substitut (Musiker, der für ein Konzert einspringt und aushilft) im Stadttheaterorchester KSO Klagenfurt. In meiner über 25jährigen Lehrtätigkeit konnte ich vielen SchulerInnen den Grundstein zur Hobby- bzw. Berufsmusikerkarriere legen. Es würde mich sehr freuen, wenn ich im Herbst den einen oder anderen SchülerIn begrüßen könnte, da eine Ausbildung ab dem 7. bzw. 8. Lebensjahr möglich ist. Termine: 10. und 11. September 2012, 17:00-19:00 Uhr Musikschule Finkenstein – Einschreibung für das Schuljahr 2012/2013 Die derzeit angebotenen Instrumente: Akkordeon, Blocklöte, Gitarre, Klarinette, Klavier, musikalische Früherziehung, Saxofon, tiefes Blech - Posaune, Bariton, Tuba - Trompete, Schlagwerk, Querflöte; andere Instrumente auf Anfrage!


finkenstein aktuell

15

www.finkenstein.gv.at

Von Affen, Schlangen und bunter Musik – ein echter Hit!!!! Dies war das Motto des diesjährigen Sommerkonzertes der Musikschule Fröhlich Fürnitz. Der italienische Instinkt von Donato wurde beim Italienischen Medley so sehr geweckt, dass man sich gezwungen fühlte, mitzusingen. Aber auch das bekannteste Stück des wohl berühmtesten Volksmusik-Akkordeonspielers Slavko Avsenik durfte nicht fehlen: Das Trompetenecho, welches das Publikum zum Beben brachte, nachdem es zuvor mit dem Gefangenen Chor von Nabucco ins Nachdenken gestürzt wurde. Auch der Besuch eines Affen und einer Schlange, die extra aus dem Urwald eingeflogen wurden, sorgten für leichtes Erschrecken. Da sich der Saal sich immer mehr mit heißer Tropenluft füllte, mussten wir einfach einen musikalischen Ausflug ins kalte Sibirien mit Kalinka und Katjuscha machen. Nachdem die Zeit wie im Flug verging, fragten wir uns alle „Wer hat an der Uhr gedreht?“. Egal ob Jung oder Alt, dieses Stück erregte Aufmerksamkeit und ließ niemanden unberührt. Nachdem sich herausgestellt hatte, dass Paulchen, der „Rosarote Panther“, an der Uhr gedreht hatte, wollte natürlich auch „Wickie“ Aufmerksamkeit und stimmte sein Lied: Hey, Hey Wickie, zum Abschluss an.

Im Herbst beginnen wieder neue Kurse, Infos erhält man unter der Tel. Nr.: 04257/2637

Andrea Maier Goritschacher Straße 15 • 9585 Gödersdorf Tel. 04257/4040 • Termine nach Vereinbarung Haarentfernung mit Wachs

Kosmetik Make up Maniküre Pediküre Ayurveda GUTSCHEINE

SAt-tV – HIFI – VIDeO

Herbert Urleb 9500 Villach, Fabriksteig 8 a

Familie Suppersberger zieht die Reißleine und entscheidet sich für die innovative, umweltfreundliche und kostengünstige Wärmepumpen-Technologie! Ein Verbrauch von 9.000 Liter Heizöl pro Jahr!!!

Familie Suppersberger brauchte dringendst eine Lösung; diese andere Lösung war eine OCHSNER GrundwasserWärmepumpe für ein Einfamilienhaus und zwei Mehrfamilienhäuser. „Mein Mann und ich machten uns auf die Suche nach einem Spezialisten, dabei stießen wir auf den 1a-Installateur Trubka aus Latschach, der bereits seit mehr als 20 Jahren Wärmepumpen installiert und viele Referenzen vorweisen kann“, so Annemarie Suppersberger. Nach Analyse der Gegebenheiten vor Ort durch Cheftechniker Thomas Platzer – die Häuser werden mit Radiatoren sowie einer Fußbodenheizung beheizt, außerdem war im Garten bereits ein Brunnen vorhanden – fiel die Wahl auf eine Grundwasser-Wärmepumpe. Eine Wasseranalyse wurde erstellt, die wasserrechtliche Bewilligung eingeholt, dann konnte Firma Trubka sich auch schon hinter die Detailplanung klemmen. Seit Jänner 2012 wird nun komplett ohne Öl geheizt, auch das Warmwasser für max. 24 Personen wird mit der HeizungsWärmepumpe und einem Frischwassermodul erwärmt. Familie Suppersberger kann mit einer Heizkosten-Einsparung von 65% rechnen, beim derzeitigen Ölpreis bedeutet dies eine jährliche Einsparung von 6.000,-- Euro. Wenn wir Ihr Interesse an einer kostengünstigen, umweltfreundlichen, zeitgemäßen Heizung geweckt haben - wir beraten Sie gerne.

telefon 0 42 42/25 6 10

 


16

www.finkenstein.gv.at

Naturel Hotels & Resorts Der offizielle Auftakt zur neuen Hotelmarke Mit dem Naturel Fest am 21.Juni 2012 ist auch der offizielle Startschuss zur neuen Hotelmarke Naturel Hotels & Resorts gefallen. Der Einladung von Michaela Widnig-Tiefenbacher und Wolfgang Schneeweiß, den neuen Besitzern der Hoteldörfer, folgten über 150 Gäste. Gemeinsam mit Familien, Freunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern pulsierte das Dorfleben an diesem wunderbaren Sommerabend - weil Naturel heißt immer für eine Überraschung gut sein. Unter den Festrednern waren Landestourismusrat Achill Rumpold, Komm.Rat Helmut Hinterleitner, Robert Rogner jun. und Bürgermeister Walter Harnisch. Robert Rogner jun. richtete liebe Grüße seines Vaters aus, der die Übernahme der Hoteldörfer durch Widnig-Tiefenbacher und Schneeweiß mit wahrer Freude aufgenommen hat. Er selbst hat die Hoteldörfer als eines seiner ersten Hotelprojekte in den 70iger Jahren aufgebaut – die Idee und der Charme der Dörfer leben heute noch ungebrochen weiter. Bei den Hotelführungen schwelgte seine Frau, Melitta Rogner, in guten alten Zeiten und erzählte den Anwesenden von den sehr erlebnisreichen Tagen vor der ersten Hoteldorferöffnung Ende der 70iger Jahre in SEELEITN. Zu weiteren Gratulanten zählten unter anderem Kärnten Werbung Chef Christian Kresse, Politische Vertreter aus Stadt und Gemeinde Peter Weidinger und Christian Poglitsch, Region Villach Geschäftsführer Thomas Michor, Fachgruppenobfrau der Hotelerie Eva Hoffmann, Zitronengärtner Michael Ceron, Bäcker Josef Gregori u.v.m. Die Naturel Hotels & Resort zählen zu den größten Hotelbetrieben in Kärnten (770 Betten, 100 Mitarbeiter) und bieten

finkenstein aktuell

einzig, nicht artig, Urlaub für Familien, aktive Genießer und haben mit dem Seminarzentrum im Hoteldorf SCHÖNLEITN auch eine Hochseilanlage für seminarbegleitendes Teamtraining direkt am Hotelgelände.

Familien Puschan (Tischlerei), Harnisch (Bgm. der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See), Gregori (Bäckerei).

Robert Rogner jun, Wolfgang Schneeweiß, Michaela WidnigTiefenbacher.

Ein Abend voller Kulturgenuss 260 Jahre Pfarre Latschach und 30jähriges Priesterjubiläum von Dechant Stanko Olip bildeten den Rahmen für einen besonderen Abend des Kulturgenusses in der Pfarrkirche Latschach. Einen gesanglichen Willkommensgruss in der Pfarre Latschach bereitete der Kirchenchor Latschach dem zahlreichen Publikum mit ausgewählten Liedern. Der Chor, der das Festkonzert vorbereitet hatte, überreichte dem Latschacher Pfarrer ein Ge-

schenk, verbunden mit dem Wunsch, er möge seiner Berufung als Priester noch mindestens weitere 30 Jahre nachkommen können. Zu Gast war an diesem Abend das Slovenski oktet, ein AchtMann Vokalensemble aus Slowenien, das wohl eines der renommiertesten Gesangsformationen seiner Art im Alpen Adria Raum und darüber hinaus ist. Das Slovenski oktet war vor fast 50 Jahren das letzte Mal in Latschach. Die Sänger füllten den gesamten Klangraum der akustischen Pfarrkirche Latschach mit ihren Stimmen aus. Der erste Teil des Konzertes war dem geistlichen Lied gewidmet. Zu hören war unter anderem das Ave Regina Coelorum von Vytautas Miškinis und das Ave Maria von Franz Xaver Biebl. Im zweiten Konzertteil wurden slowenische Volks- und Kunstlieder vorgetragen, wobei dem Ort des Konzertes entsprechend auch die beiden Lieder Rož, Podjuna, Zila und Nmav čriəz izaro erklangen. Das begeisterte Publikum bekam zahlreiche Zugaben zu hören. Als Erinnerung an den Kulturabend wurde dem Slovenski oktet ein besonderes Geschenk überreicht. Es folgte ein geselliges Beisammensein mit Gesang. Das Festkonzert hinterließ einen tiefen Eindruck beim Publikum sowie bei den Auftretenden verbunden mit dem Wunsch, die Stimmen des Slovenski oktet mögen bald wieder unter dem Mittagskogel erklingen.


finkenstein aktuell

17

www.finkenstein.gv.at

N: 00,O I T K A kauf von â&#x201A;Ź 1

ger) m Ein ab eine(Werkstätte und ET-La

IN SCHE T U G â&#x201A;Ź 10,-bis 24.12.2012

KFZ AICHLSEDER: Die Meisterwerkstatt fĂźr alle PKW und LKW Marken

Beratung und Verkauf: Neu und Gebrauchtwagen %BDJBt3FOBVMUt3FOBVMU5SBOTQPSUFS HĂ OTUJHF 5BHFT[VMBTTVOHFOt(FCSBVDIUGBIS[FVHF

Ansprechpartner: Gerhard Jelitsch

Mobil: 0043 676 83739313 g.jelitsch@aichlseder.at

Service Reparatur aller PKW und LKW

Ă&#x192;CFSQSĂ GVOHfBBMMFS,';.BSLFOVOE,MBTTFOt 6OGBMMSFQBSBUVSBMMFS.BSLFOt'FIMFSDPEF%JBHOPTF BMMFS.BSLFOt4FSWJDFFSTBU[GBIS[FVHF

Ansprechpartner: Markus Jantschnig Mobil: 0043 676 83739317 m.jantschnig@aichlseder.at

Nermin Zlatic Mobil: 0043 676 83739300 n.zlatic@aichlseder.at

6OTFS5FBNTUFIUJIOFOWPO.POUBHCJT'SFJUBH WPOVOE6ISHFSOF[VS7FSGĂ HVOH

9601 Arnoldstein Industriestr. 8 Tel.: 04255 3800 www.aichlseder.at EURONOVA ARNOLDSTEIN

Natura 2000 - Gebiet â&#x20AC;&#x17E;Mittagskogelâ&#x20AC;&#x153; MĂśglichkeit zur Abgabe von Stellungnahmen Das Land Kärnten plant die Errichtung eines Natura 2000 Schutzgebietes rund um den Mittagskogel. Das Gebiet umfasst eine Fläche von ca. 672 ha. Gegen Osten hin schlieĂ&#x;t im slowenischen Teil der Karawanken das Natura 2000 - Gebiet â&#x20AC;&#x17E;Karavankeâ&#x20AC;&#x153; an. Durch dieses Schutzgebiet sollen alle wesentlichen Lebensräume der heimischen Fauna und Flora erfasst und gesichert werden. Es sind die nĂśtigen ErhaltungsmaĂ&#x;nahmen festzulegen und geeignete MaĂ&#x;nahmen zu treffen, um eine Ver-

12. Gipfelandacht am Schwarzkogel Perfekte Wetterverhältnisse lockten am 16. Juni viele Bergfreunde aus der Faaker See Region und der Nachbargemeinde Kranjska Gora auf den Schwarzkogel, der in Slowenien KreĹĄiĹĄÄ?e genannt wird. Dieser Berg hat sich im Laufe der Jahre zu einem beliebten Ziel von Wanderern auf beiden Seiten der Grenze entwickelt. Die 12. Gipfelandacht wurde wieder in bewährter Weise von Dechant Mag. Stanko Olip abgehalten. Mit dabei war auch eine starke Abordnung der Naturfreunde aus Sankt Jakob im Rosental. Im Anschluss erfolgte beim Baumgartnerhof in Altfinkenstein ein gemĂźtlicher Almkirchtag mit kulinarischen und musikalischen Spezialitäten. Kaiserwetter lockte mehr als 100 Bergfreunde zur 12. Gipfelandacht auf den Schwarzkogel.

schlechterung und StÜrung der natßrlichen Lebensräume und der Tier- und Pflanzenarten, zu vermeiden. Die Planunterlage liegt im Gemeindeamt, Umweltschutzabteilung, 1. Stock, Zimmer 14, zur allgemeinen Einsicht auf. Jedermann ist berechtigt, eine Stellungnahme bis spätestens 17. September 2012 schriftlich bei der Gemeinde einzubringen. Informationen erhalten Sie bei Herrn Mag. Gerhard Hoi unter der Tel. Nr. 0 42 54/ 26 90 - 10.


18

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Neuigkeiten vom Seniorenclub Finkenstein Jahreshauptversammlung am 21. Jänner 2012 Unter reger Beteiligung wurde im Pogöriacherhof die Jahreshauptversammlung abgehalten. Als Ehrengast konnte LAbg. Christian Poglitsch, LGF Franz-Josef Martinz und BO Dir. Tscheckl begrüßt werden. Viel Aufmerksamkeit wurde dem Bericht über die Aktivitäten des Vorstandes im abgelaufenen Jahr erbracht. Hochinformativ und gut angekommen ist der Vortrag über die Pflegevorsorge „Quo Vadis“ von Martin Kusternig. Grußworte der Ehrengäste und eine Vorschau auf das Jahr 2012 beendeten die Jahreshauptversammlung Faschingsnachmittag am 20. Februar 2012 Lustig und gesellig war der Faschingsnachmittag, abgehalten im Hotel Mittagskogel. Einen schönen finanziellen Erfolg erbrachte auch die durchgeführte Tombola, deren Erlös an die Kärntner Kinderkrebshilfe als Spende übergeben wurde. Filmvorführung am 20. März 2012 Immer größeren Anklang finden die vorgeführten Reiseberichte (Filme) von Hans Reiner. Im Kärntnerhof in Faak wurden wieder zwei Berichte, und zwar über die Inseln Sardinien und Madeira, vorgetragen. Wandertag am 18. April 2012 Herr Alarich Warmuth führte uns vom Klettergartenparkplatz am unbeschwerlichen Familien-, Gesundheits- und Erlebniswanderweg um den Kanzianiberg. Anschließend kehrten wir auf Jause und Getränk bei Adolf Müller, vulgo Polin, ein. Muttertagsfahrt am 09. Mai 2012 Mit einem Bus begann die Muttertagsfahrt auf das Hochrindl in den Nockbergen. Die Fahrt ging entlang dem Ossiacher

See über Feldkirchen und die Enge Gurk nach Sirnitz. Hier wurde die Fischzuchtanlage Paier besichtigt. Weiter ging es auf das Hochrindl, wo wir im Alpengasthof das Mittagessen einnahmen. Über Deutsch-Griffen - hier haben wir noch der sehenswerten Bergkirche einen Besuch abgestattet - ging die Fahrt über dieselbe Strecke nach Altfinkenstein zum Baumgartnerhof zurück. Hier wurden bei Kaffee und Kuchen noch 2 verdiente Mitglieder anlässlich des Muttertages geehrt und so der schöne Ausflug zum Ausklang gebracht. Wandertag am 13. Juni 2012 Die Fahrt ging nach Gschriet am Glanz zum Kennenlernen eines Kräuter-Blumengarten-Kneipweges. Nach Besichtigung dieses von der Familie Gerold Trattnig angelegten Privatgartens ging es zur Stärkung zum Gasthof Possegger, von dem aus man auch einen eindrucksvollen Ausblick über dem Millstätter See genießen konnte. Anschließen führte uns der Weg über Döbriach und Radenthein nach Hause. Johanna Helga Haubenhofer (Obfrau) & Johann Nadrag (Schriftführer)

PVÖ Finkenstein – gemeinsamer Mutter- und Vatertagsausflug

Zu einem gemeinsamen Mutter- und Vatertagsausflug lud Obmann Franz GASPARIN mit seinem Team und organisierte eine gut vorbereitete Fahrt über den Packsattel in die Steiermark nach Bärnbach. Auf dem Programm stand die Besichtigung der Hundertwasser Kirche und zum Höhepunkt des Ausfluges, ein Abstecher zum Schneiderwirt nach Voitsberg, wo ein sehr gutes Mittagessen serviert wurde. Danach erfolgte eine Besichtigung des „Kern Buam Museums“. Den Nachmittag gestaltete der Wirt persönlich auf seiner Steirischen Harmonika und mit gut aufgeheiterten Episoden. Es war ein schöner Tag, mit durchwegs gut gelaunten Teilnehmern.

Muttertagsfahrt der PVÖ – Ortsgruppe Gödersdorf Am Donnerstag, dem 24.05.2012 fuhren 51 Mitglieder der Ortsgruppe mit dem Bus von Gödersdorf nach Eberndorf. Nach dem Besuch der Stiftskirche ging es weiter nach Neuhaus im Lavanttal. Im Gasthaus Hartlstadl gab es Mittagessen und anschließend Kaffee und Kuchen.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Professionelle Altenfachbetreuung Als selbstständige mobile Altenfachbetreuerin & Pflegehelferin bietet Sonja Schwarzinger individuelle Hauskrankenhilfe, Rund-um-die-Uhr-Pflege, Betreuung von geistig Beeinträchtigten, Demenz- und psychisch Erkrankten ebenso an, wie Begleitung bei Arztterminen, Ausflügen oder Urlaub. Auch in besonders schweren Lebenslagen steht ihnen Sonja Schwarzinger mit Sterbebegleitung helfend zu Seite. Mit ihrer jahrelangen Erfahrung und herzlichen Art stellt die Ledenitzenerin schnell eine persönliche individuelle Beziehung zu ihren Klienten her. Durch die Pflege in der vertrauten Umgebung ist eine fachliche Betreuung gewährleistet, welche gegenüber einem Heimaufenthalt durchaus leistbar ist. Info: CARE - mobile Betreuung & Pflege zu Hause Sonja Schwarzinger, Eggerstraße 37, 9581 Ledneitzen, Tel.: 0676 6022110, Mail: sosch09@gmx.at

Neuer Wind weht in der Krampusgruppe Finkenstein Die Krampusgruppe Finkenstein besteht bereits seit dem Jahre 1996. Ins Leben gerufen wurde diese vom bisherigen Obmann, Harald Deutschmann und seinem Stellvertreter Erwin Zellot. Die beiden Gründer haben sich nun dazu entschlossen, die Führung in jüngere Hände weiterzugeben. An dem wilden Treiben werden sie jedoch auch noch weiterhin aktiv teilnehmen und helfend mitwirken. Der neue Obmann Raphael Gruber und dessen Stellvertreter Daniel Huterer, möchten sich im Namen der gesamten Krampusgruppe Finkenstein bei den beiden Stammvätern für die letzten erfolgreichen 15 Jahre bedanken.

19

ÖKB Schützen Finkenstein unerreicht ... Seit 1983 wird jährlich vom österreichischen Kameradschaftsbund Bezirksverband Villach ein Kleinkaliber-Bezirksschießen in L AT S C H A C H / FINKENSTEIN in den Bewerben Mannschaft, Herren- u. Damen-Einzel mit Gewehr, sowie Vl. Manfred Wetzlinger, Günther Sticker ein Einzelbewerb Hl. Hubert Paulitsch, Franz Schaunig mit Pistole veranstaltet. Die Sportveranstaltung wird von den Ortsverbänden u. Kameradschaften ausgezeichnet aufgenommen und mit großem Erfolg schon zum 29. Mal durchgeführt. Pünktlichst um 09:00 Uhr am 17. Juni 2012, nach der Begrüßung der anwesenden Schützen durch den Bez. Obm. Obst. i.R. Hans HAGER, fiel der erste Schuss zum 29. ÖKB-Bezirksschießen auf der Schießanlage des HSV VILLACH in LATSCHACH. Gemeldet waren zu dieser Veranstaltung 30 Mannschaften des Bezirk Villach. Die Mannschaft Finkenstein I mit den Schützen Paulitsch Natalie, Sticker Günther, Paulitsch Hubert, Paul Karl und Schaunig Franz, gewann mit 437 Ringen bisher 10 mal und es war diesmal das 5. mal in ununterbrochener Reihenfolge. Das ÖKB Schießen wurde seinerzeit ins Leben gerufen, um die Kameradschaft innerhalb der Ortsverbände im ÖKB zu stärken. Der ÖKB gratulierte im Rahmen der Siegerehrung beim Gasthof Martinihof in Untergreuth den auch bei dieser Veranstaltung wieder unangefochtenen und souveränen Siegern der Mannschaft Finkenstein I.

Modellsport Modellclub Finkenstein: 6. Fesselfliegertreffen in St.Johann/Rosental Der Modellclub Finkenstein veranstaltete vom 19. bis 20. Mai 2012 das 6. Fesselfliegertreffen in St. Johann. 11 Teilnehmer aus allen Bundesländern trafen sich bei idealsten Flugbedingungen zum Training und zum gemütlichen Beisammensein. Es wurde den ganzen Tag bis in die Abendstunden hinein, teilweise auf 2 Pisten geflogen. Mit den RC-Piloten des ansässigen Vereins gab es keine Probleme und es gestalte sich alles als sehr unproblematisch, da Fesselflieger mit Leinen bis max. 20 m im Kreis fliegen. Der Tankinhalt ist nach 7 Minuten aufgebraucht und der Pilot kann das Modell landen. Die Klasse F2B (Fesselkunstflug) ist nur mehr ganz wenigen Unentwegten vorbehalten, denn die Anforderungen an den Piloten sind enorm. Bis das Kunstflugprogramm einigermaßen beherrscht wird, werden vorher bereits etliche Modelle zerstört. Mit dem Versprechen im nächsten Jahr wiederzukommen, ging

ein fliegerisches Wochenende zu aller Zufriedenheit zu Ende. An dieser Stelle ist ein Dankeschön an den MBG Klagenfurt auszurichten, der es möglich gemacht hat, den Modellflugplatz für die Fesselflieger freizuhalten.


20

finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

GEBURTEN 01. Juni 2012 Valentina Andrea, Tochter von Christina KIRCHER-ZWITTNIG und Andreas KIRCHER 9581 Mallenitzen, Mühlbachweg 15 09. Juni 2012 Sophia, Tochter von Christiane WALT und Mathias WRANKE 9581 Ledenitzen, Ferlacher Straße 26/4 22. Juni 2012 Sven, Sohn von Brigitte und Gernot PEKOL 9586 Fürnitz, Bahnhofstraße 2d/5 22. Juni 2012 Mia Yasmine, Tochter von Silvana KARPF und Samy GRITZNIG 9581 Mallenitzen, Quellenweg 32 23. Juni 2012 Baybars, Sohn von Meral KOYUNCU und Tamer CETIN 9586 Fürnitz, Dorfstraße 3 02. Juli 2012 Johannes Martin, Sohn von Nadja und Martin SCHAFFLER 9581 Oberferlach, Jägerweg 5 04. Juli 2012 Marie Kristina, Tochter von Sandra und Johann KOFFLER 9586 Fürnitz, Heimatweg 5b/1 21. Juli 2012 Rosa Marianne, Tochter von Dr.med.univ. Sigrid und Christian WIMMER 9583 Faak am See, Inselweg 1 29. Juli 2012 Sebastian, Sohn von Ing. Britta FRANK-GEHRKE und Sascha FRANK 9585 Techanting, Florianistraße 12

TODESFÄLLE GALLE Ingeborg (84), 9586 Fürnitz, Bahnhofstraße 16 LAMPRECHT Frieda (86), 9586 Fürnitz, Rosentalstraße 29 SEREINIG Franz (86), 9584 Finkenstein, Marktstraße 24 THALER Franz (47), 9581 Ledenitzen, Denkmalweg 10/3 MRAK Günther (66), 9585 Gödersdorf, Heimstraße 2 HAIM Konstantin (85), 9586 Fürnitz, Lederersiedlung 23 KNAPP Walter (56), 9582 Unteraichwald, Aichwaldsee-Straße 29 DORFER Ursula (70), 9583 Faak am See, Am Feld 7 FATZI Helmut (61), 9585 Stobitzen, Finkensteiner Straße 41 SIMTSCHITSCH Hildegard (69), 9581 Ledenitzen, Tannenweg 5 PEULER Karl Heinz (70), 9581 Ledenitzen, Tannenweg 12 RESSMANN Maria (85), 9581 Mallenitzen, Quellenweg 6 MELCHER Sophia (74), 9581 Mallenitzen, Mühlbachweg 2 REID-ZIJP Grietje (88), 9585 Müllnern, Hauptstraße 70/2 ULBING Ida (91), 9584 Finkenstein, Sonnberg 6

Ihre Anzeigen-HOTLINE: 0650/310 16 90 • office@santicum-medien.at

GRUSS AN DAS ALTER 80 Jahre:

ULBING Elisabeth, 9584 Finkenstein, Kirchenplatz 11 MICHOR Maria, 9582 Oberaichwald, Aussichtsweg 12 JURITSCH Karl, 9581 Mallenitzen, Lindenweg 28 KOFLER Maria, 9584 Finkenstein, Hubertusweg 11 ADUNKA Cäzilia, 9582 Unteraichwald, Aichweg 18

85 Jahre:

KOFFLER Elisabeth, 9586 Sigmontitsch 20 STRAUSS Theresia, 9586 Fürnitz, Korpitschstraße 9 PAULITSCH Franziska, 9582 Latschach, Rosentalstraße 45 BERGMANN Anna, 9582 Oberaichwald, Hügelweg 1 URSCHITZ Stefania, 9581 Ledenitzen, Ferlacher Straße 42 SAMONIG Johanna, 9583 Faak am See, Seestraße 8a KOREIMANN Anna, 9581 Ledenitzen, St. Martiner-Straße 11 ZIEGLER Philipp, 9586 Fürnitz, Lederersiedlung 29 FANTUR Franz, 9581 Ledenitzen, Schneerosenweg 6

90 Jahre:

KANDUTH Maria, 9586 Fürnitz, Sakcgasse 4 MIKL Johann, 9581 Petschnitzen, Panoramaweg 16

94 Jahre:

THOMAS Maria, 9584 Finkenstein, Weinbergweg 12

DIAMANTENE HOCHZEIT Familie PERHINIG Herbert und Josefa 9584 Finkenstein, Marktstraße 30 verh. seit 03.07.1952

GOLDENE HOCHZEITEN Familie Dr.med.vet. SIMONITSCH Johann und Heidrun 9583 Faak am See, Fliederweg 9 verh. seit 23.06.1962 Familie WUCHERER Bruno und Gertrude 9586 Fürnitz, Dammweg 10 verh. seit 12.08.1962

HOCHZEITEN

BAUER, MBA Stefan Hans und Mag. FLORJANTSCHITZ Alexandra Ingeborg, wohnhaft in St. Job


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

MUSCHET Christian Markus und Mag. (FH) LUßNIG Karin Franziska, wohnhaft in Fürnitz Mag. (FH) COTTOGNI Georg Martin und SMOLE Tanja, wohnhaft in Ledenitzen STEUFMEHL Claus und REINOLD Astrid, wohnhaft in Erkelenz, Deutschland LIPPL Gerhard und SANTNER Daniela Katrin, wohnhaft in Fürnitz PÖLL Johannes, wohnhaft in Bad Schönau und ARNEITZ Elisabeth Gabriele, wohnhaft in Krumbach GABRUTSCH Daniel und MESOTITSCH Veronika, wohnhaft in Rosegg PUSCHNIG Heinz und POBASCHNIG Tanja, wohnhaft in Ledenitzen

Graduierung Susanne Gerlitz-Stissen, Tochter von Erika und Franz Stissen, Faak am See, hat im Mai das berufsbegleitende Executive MBA Studium und den Diplomlehrgang Betriebswirtschaftslehre an der Sales Manager Akademie Wien mit Auszeichnung abgeschlossen. Die Graduierungsfeier, bei der ihr der akademische Grad Master of Business Administration – MBA verliehen wurde, fand am 31. Juli 2012 im Festsaal der Technischen Universität Wien statt. In ihrer Masterthesis befasste sich Susanne Gerlitz-Stissen mit dem Thema „Interim Management Marketing & Sales für Klein- und Mittelbetriebe“ - dies bildet auch den Schwerpunkt ihres Angebots als selbständige Unternehmensberaterin. Susanne Gerlitz-Stissen verfügt zudem über 25 Jahre Berufserfahrung und zahlreiche Management-Erfolge in leitenden Funktionen nationaler und internationaler Unternehmen.

21

Sponsion Katrin Koman, geboren am 13.10.1986, Tochter von Hansjörg und Gabi Koman, wohnhaft in Fürnitz, hat das Masterstudium der „Angewandten Betriebswirtschaftslehre“ an der Alpen-Adria Universität erfolgreich abgeschlossen. Im Zuge der Sponsion im Juli 2012 wurde ihr der akademische Titel „Magistra der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften“ verliehen. Der Titel ihrer Masterarbeit, die Frau Mag. Koman in Kooperation mit Infineon Technologies Austria verfasste, lautete: „IP Exploitation Strategies – How money can be exploited out of IP”. Frau Mag. Koman suchte nach neuen Möglichkeiten geistiges Eigentum (Patente, Handelsmarken, …) in der Halbleiterindustrie extern zu verwerten um monetäre Vorteile zu generieren. Während ihres Studiums verbrachte sie ein Semester an der Washburn University in Topeka, Kansas und absolvierte Praktika bei namhaften Unternehmen wie beispielsweise der Daimler AG in Stuttgart, Infineon Technologies Austria oder auch bei LANTIQ Austria. Nach Abschluss ihres Studiums wartet bereits eine neue Herausforderung auf Frau Mag. Koman. Ab September tritt sie die Position im „Operative Regulatory Reporting“ bei der Hypo Alpe-Adria-Bank International an. Wir gratulieren Frau Mag. Koman recht herzlichen und wünschen Ihr viel Erfolg für die berufliche Zukunft. CARMEN ISABEL GRABUSCHNIG, wohnhaft in Sigmontitsch 16, hat an der Université Paris 1 - Panthéon Sorbonne ihren zweiten akademischen Titel „Bachelor“ (in Frankreich: „licence de lettres“) in Geschichte erworben. Im Besonderen sei erwähnt, dass sie diese akademische Auszeichnung parallel zu ihrem Masterstudium in Politikwissenschaft erlangte. Deine Eltern Roswitha und Wolfgang, sowie Reinhard und Tina gratulieren dir auf das allerherzlichste und wünschen dir ein erfolgreiches zweites Masterjahr in Paris!


22

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Aktivitäten im Kindergarten Fürnitz Mülltrennung im Kindergarten Um im Kindergartenalter das Umweltbewusstsein der Kinder zu fördern, wurde im Kindergarten Fürnitz das Thema „Mülltrennung“ und „Müllvermeidung“ intensiv erarbeitet. Begleitet wurden die Kleinen von der Müllhexe „Rosalie“ und dem Mülldrachen „Drago“. Sie sammelten Müll, trennten bzw. entsorgten diesen in selbstgestalteten Mülltonnen. Gemeinsam mit dem Umweltbeauftragten der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, Hr. Mag. Gerhard Hoi, wurde die ehemalige Mülldeponie in Müllnern und das Altstoffsammelzentrum in Finkenstein besichtigt. Gut erklärt bekamen die Kindergartenkinder einen weiteren Einblick in den Bereich der Müllentsorgung. Der Ausflug war ein informativer, lernreicher Abschluss für die kleinen umweltbewussten Mülltrenner. Wir bedanken uns bei der Kindergartenreferentin VM Christa Prantl-Bader, welche die Buskosten für diese Fahrt übernahm und bei VM Werner Sitter, der Jause und Getränke für die Kinder bereitstellte.

Ausflug in den Alpenwildpark Feld am See Auf den weitläufigen Spazierwegen des Alpenwildparks Feld am See konnten die Kinder viele Tiere der heimischen Tierart bewundern. Eine besondere Attraktion war für die Kleinen der Streichelzoo.

Kindergarten Fürnitz Alpenwildpark.

Lustiger Abschluss mit Clown Pripirita Die Familie Willitsch organisierte für die Kinder einen lustigen Vormittag mit Clown Pripirita. Es wurde gebastelt, geschminkt, getanzt und gelacht. Zum Abschluss bekam jedes Kind ein Luftballontier zum Mitnehmen.

Die Kinder im Altstoffsammelzentrum, mit Mag. Hoi, Kindergartenleiterin Ilse Schrottenbacher und Kindergartenpädagoginnen Angelika Tarmann und Iris Pinter (hi. vlnr.).

Wandertag nach Müllnern Die bevorstehenden Schulanfänger des Kindergarten Fürnitz besuchten das Kenny Bear Land in Müllnern. Nach einem Kurzfilm über Kenny als Jungbären, konnten die Kinder von der Besucherplattform aus den Bären sehr nahe sehen. Anschließend durften sie mit Hilfe von Frau Sommeregger Kenny füttern. Zum Schluss gab es noch eine Führung durch den Bärenwald und viel Wissenswertes über das eigentliche Bärenleben.

Zirkuskarten für die Kinder Mit 175 Zirkuskarten stellte sich VM. Christa Prantl-Bader bei allen Kindergartenkindern unserer Gemeinde ein. Wir bedanken uns herzlich.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

Kindergarten Finkenstein

Aktivitäten zu unserem Jahresprojekt „Wo kommt das Essen her?“ Besuch der Finkensteiner Nudelfabrik Mitte Mai wanderten wir nach Müllnern zur Nudelfabrik. Frau Sigrid Gregori führte uns durch ihren Betrieb. An diesem Tag wurden Lasagneblätter produziert und unsere Kinder konnten den Ablauf mitverfolgen. Zum Abschluss gab es für jedes Kind ein „Nudelsackerl“ als Geschenk. Anschließend wurden wir bei Familie Fierus zum Grillen eingeladen. Wir bedanken uns bei Fam. Gregori und Fam. Fierus für die Großzügigkeit, die sie uns entgegengebracht haben. Exkursion zum Stiegerhof Am Mittwoch dem 30. Mai 2012 unternahmen wir mit den Kindern eine Exkursion zum Stiegerhof. Vor Ort wurden wir vom Herrn Direktor Leitner sowie Schülern und Lehrern begrüßt. In zwei Gruppen geteilt besichtigten wir die umfangreichen Stallungen, den Melkstand und die Milchkammer. Danach ging es zu den Pferden. Am Programm stand: Kutschen fahren, Pony striegeln und streicheln. Am Ende der Führung konnten sich die Kinder beim Melken erproben. Die Mittagszeit verbrachten wir im Gasthaus Millonig bei Würstchen und Eis im Garten. Wir bedanken uns für die Organisation bei Fr. Fl. Petra Stauder und Hr. Direktor Leitner, sowie beim Gasthaus Millonig.

Wandertag im Kindergarten Latschach Am 30.05.2012 kamen die Kinder mit gepackten Rucksäcken in den Kindergarten und pünktlich um 9:00 Uhr machten wir uns auf den Weg. Wir marschierten nach Pogöriach, dann wei-

23

ter durch den Wald in Richtung Finkenstein. Wir hatten genügend Zeit eingeplant, um im schattigen Wald zu rasten und gemütlich unsere Jause zu verspeisen. Auch beim „Rauschenbach“ gab es einiges zu entdecken und auszuprobieren. Unser Ziel war die „Mittagskogel-Arena“. Freundlicherweise durften wir in der Kantine des FC-Faaker See unsere Würstchen wärmen und so unser Mittagessen am Sportplatz einnehmen. Dort wurden die „Halbtagskinder“ dann auch von ihren Eltern abgeholt. Die „Ganztagskinder“ wurden vom Schulbus zurück in den Kindergarten gebracht. Es war für uns ein schöner Tag und wir alle waren uns einig, dass es nicht immer weit entfernte Ausflugsziele sein müssen. Es macht auch Spaß, die nähere Umgebung kennenzulernen. Ein herzliches „Danke“ an Aleksander Unterweger, Rainer Nadolph und Gerold Pribernig!


24

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Kindergarten Latschach VERKEHRSERZIEHUNG war unser Interessensschwerpunkt im Monat Juni. Ob als Fußgänger, Radfahrer oder Mitfahrer im PKW – Kinder zählen zu den gefährdetsten Verkehrsteilnehmern. Üben und Spielen bilden ja bekanntlich die Grundlage kindlicher Erfahrungssammlung und sind Hauptbestandteile jedes Kindergartenalltags. Üben und Spielen bilden jedoch auch die Grundlage für die Heranbildung eines Gefahrenbewusstseins, den Umgang mit Risiko, sowie eine positive Einstellung zu Fragen der Sicherheit. Sicherheit ist nichts, was man Kindern einfach abverlangen kann. Sicherheit ist primär Herausforderung an uns Erwachsene, Kindern ein gefahrloses Umfeld zu schaffen, aber auch eine Frage der Erziehung. Einer Erziehung, die nicht allein auf das Vermitteln von Regeln und Vorschriften ausgerichtet ist, sondern als Schwerpunkt die För-

derung von vielen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit komplexen Situationen hat. Eine Verkehrserziehung in deren Mittelpunkt Selbständigkeit und soziale Kompetenz stehen. Vieles davon haben wir mit den Kindern spielerisch erarbeitet. Den Höhepunkt bildete der Besuch von zwei Polizisten der Polizeiinspektion Faak am See, denen wir auf diesem Weg ein herzliches „Dankeschön“ übermitteln möchten.

Spiel und Spass und Irgendwas...

gab es am 27.06.2012 bei wunderschönem Wetter im Kindergarten Latschach. Mit den Kindern hatten wir ein buntes Programm zusammengestellt, welches wir den Eltern, Großeltern, Verwandten und Freunden präsentieren konnten. Unter unseren Gästen begrüßten wir auch die Kindergartenreferentin der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See. Sie war nicht mit

leeren Händen gekommen! Die Kosten für den Clown „Giggo“, der uns mit seinen Späßen und Kunststücken zum Lachen brachte, wurden von Frau Christa Prantl-Bader übernommen. Außerdem überraschte sie uns auch mit Eintrittskarten für jedes Kind, zu einer Zirkusvorstellung. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Bei verschiedenen Spielestationen konnten Kinder und Eltern ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Stärkung gab es bei einem reichhaltigen Kaffee- und Kuchenbuffet (danke an die „Bäckerinnen“), Nudel- und Wurstsalat, sowie selbst gemachtem Holunder- und Melissensaft. So konnten wir einen kunterbunten Nachmittag, voll mit schönen Erlebnissen und Eindrücken, genießen. Danke an alle, die uns geholfen und unterstützt haben.

AGILITY – HUNDESPORTFEST im Kindergarten Ledenitzen Das Jahresthema im Kindergarten Ledenitzen lautete: „Der richtige Umgang mit dem Hund“ Wöchentlich besuchte uns Fr. Agnes Glasauer vom Verein „Pfoten mit Herz“ mit ihrem 3jährigen Australian Shepard „Akira“ im Kindergarten. Die Kinder erlebten hautnah, wie herzlich die Beziehung zwischen dem Hundehalter und dem Tier sein kann. Die Hundetrainerin erarbeitete gemeinsam mit Akira verschiedenste Inhalte zum Thema „Hund“. Angefangen von der richtigen Pflege und Versorgung bis hin zur „Sprache“ des Hundes erfuhren die Kinder spielerisch alles Wissenswerte über den richtigen Umgang mit den Vierbeinern. Es entstand eine enge Beziehung und Freundschaft zum Hund und seiner Betreuerin. Als Höhepunkt und Abschlussveranstaltung gab es dann ein „ AGILITY – HUNDESPORTFEST“. Agility ist ein Hundesport, bei dem Hunde einen Parcours mit Hindernissen durchlaufen. Agility macht den Hunden wegen der intensiven

Zusammenarbeit mit Herrchen und Frauchen großen Spaß. Die Kinder hatten große Freude daran, die Hunde zu sehen - die Eltern waren die Hundeführer und betonten lautstark „Agiltiy is fun“! Von Seiten der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See spendete Fr. VM Prantl-Bader der Hundetrainerin 200 Euro.

Gemeinsamer Ausflug des Kindergartens Finkenstein und Ledenitzen Anlässlich der Einführung der neuen S-Bahn sind wir von der ÖBB zu einer Bahnfahrt eingeladen worden. Die Fahrt führte über Villach nach Annenheim. Dort wurden wir bereits von der Familie Pinter (Fa. Kachelofen Pinter) in Empfang genommen. Sie organisierten für alle Kinder eine Schifffahrt auf dem Ossiacher See. Anschließend waren die Kinder zu einem Eis eingeladen. Wir möchten uns auf diesem Wege bei der ÖBB und der Familie Pinter für diesen erlebnisreichen Ausflug nochmals recht herzlich bedanken.


finkenstein aktuell

25

www.finkenstein.gv.at

Rückblick auf das Schuljahr 2011/12 der NMS Finkenstein In der vorletzten Schulwoche gaben SchülerInnen der NMS Einblicke in Arbeiten, die in diesem Schuljahr geleistet wurden. Am Donnerstagabend stellten die SchülerInnen der ersten und zweiten Klasse das Projekt „Kanzianiberg“ vor. Englische, italienische und slowenische Texte und Lieder, die Malprojekte „Hundertwasser“ und „Miró“ wurden präsentiert. Das Projekt „Regenwald“, selbst verfasste Geschichten sowie szenische Darstellungen gaben einen Eindruck vom abwechslungsreichen Schulalltag und der Kreativität der SchülerInnen. Mit ebenso großem Einsatz veranstalteten die vierten Klassen unter Leitung von Frau Liendl-Petru ihre Abschlussfeier am letzten Schultag. Es war ein gelungener Abschluss für die SchülerInnen, die mit viel Engagement bei der Sache waren. Besonders hervorzuheben sind die 18 SchülerInnen, die den „Computerführerschein“ ECDL (7 Module) erfolgreich geschafft haben und die mit „sehr gutem“ und „gutem Erfolg“ ausgezeichneten Schüler. Ein Schikurs der zweiten Klassen in Heiligenblut, die Sportund Sprachwoche in Lignano der dritten und vierten Klassen, Erlebnistage für die ersten Klassen in Bleiburg, der Besuch des Museums in Kötschach-Mauthen bzw. einer Theatervorstellung im Kongresshaus in Villach, der Besuch unserer Partnerschule in Pieris sind neben anderen Aktivitäten, die außerhalb des Schulhauses stattfanden, besonders zu erwähnen.

Sport- und Sprachwoche in Lignano.

Wir verabschieden uns heuer von unserem Direktor Wolfgang Falle, der nach 10 Jahren als Schulleiter in Pension geht. Sein größter und auch unser größter Wunsch, die Hauptschule zu renovieren, ging leider nicht in Erfüllung. Wir sind noch immer innen „hui“ und außen „pfui“. Die zuständigen Politiker sind gefordert!

Kinder der Volksschule Fürnitz bauten Kinderstuben für unsere Singvögel

Mit Unterstützung der Försterin und Waldpädagogin Frau Christine Dewath wollten wir an der Volksschule Fürnitz einen Beitrag zum Thema „Schutz des Waldes und der Waldbewohner“ leisten und entschlossen uns dafür, Nistkästen für unsere gefiederten Waldbewohner zu zimmern.

Unter der fachkundigen Anleitung ihres Lehrers Herrn Hans Buchacher, starteten die SchülerInnen der vierten Klasse im Frühjahr im Rahmen des Werkunterrichts mit dem Bau von 20 Nistkästen. Die dafür notwendigen Holzbauteile wurden uns von der Tischlerei Hebein in Fürnitz vorgefertigt und kostenlos zur Verfügung gestellt. Das Bohren, Hämmern und Schrauben hat den Kindern viel Spaß gemacht. Anfang Mai war es dann soweit. Die Holzhäuschen wurden in das Waldstück ober der Fürnitzer Volksschule gebracht. Gemeinsam mit Frau Christine Dewath und dem Obmann der Jägerschaft Fürnitz Herrn Harald Pehr wurden passende Bäume ausgesucht und die Kästen aufgehängt. Nachdem auch die letzte Kinderstube sicher am Baum hing, präsentierte unsere Waldpädagogin den Kindern noch interessante Dinge zum Thema Wald. Mit einer Jause für alle Kinder, zur Verfügung gestellt von der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, klang dieser Vormittag aus.

Private Therapie für den besonderen Anspruch Q Q

Freie Therapeutenwahl Rasche und flexible Terminvereinbarung

In der VIBE Therapie betreut Sie ein kompetentes Team an Ärzten und Physiotherapeuten. Die angebotenen Therapiekonzepte reichen von der klassischen Physiotherapie und Manualtherapie über ganzheitliche Ansätze wie craniosakrale Therapien und Akupunktmassagen bis hin zu Methoden der Sportphysiotherapie. Sie benötigen rasch eine Therapie? Wir sind flexibel in der Terminierung und organisieren für Sie die Teilrückerstattung bei Ihrer Krankenkasse. Rufen Sie uns an!

Im Kurzentrum Thermal-Heilbad Warmbad-Villach Telefon +43 4242 37000-1170 vibe@warmbad.at www.warmbad.at


26

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Besuch der Partnerschule aus Ribnica – Slowenien an der Volksschule Finkenstein Auch heuer freuten wir uns wieder, die Schüler unserer Partnerschule Ribnica in der VS Finkenstein begrüßen zu dürfen. Schon am 06.06. verbrachten wir, die 2. Klasse der VS Fin-

Volksschule Gödersdorf Einladung zur „Wasserwanderung“ vom Finkensteiner Moor zum Dorfteich Am 17. September 2012 plant die Volksschule Gödersdorf eine „Wasserwanderung“ vom Finkensteiner Moor zum Dorfteich, zu der schon jetzt alle recht herzlich eingeladen sind.

kenstein, mit der Klassenlehrerin Dana Metschina, einen spannenden Vormittag in Ribnica, wo wir sangen, spielten, bastelten und untereinander einen sportlichen Wettkampf austrugen. Dies wiederholten wir am 19.06. hier in unserer Schule. Mit Begeisterung werden wir unsere Freundschaft auch in den nächsten Jahren fortführen.

Folgende Stationen sind dabei geplant: • Interessantes vom Fischerverein Finkenstein in Höfling • Bauen und Ausprobieren von Wasserrädern im Moor • Wanderung durchs Finkensteiner Moor mit Quizfragen • Vorführung der Österreichischen Wasserrettung Faaker See beim Dorfteich • Kleine Stärkung für alle beim Dorfteich Treffpunkt ist um 08:30 Uhr bei der Jausenstation Oschgan in Höfling, die Vorführung der Wasserrettung ist für ca. 11:00 Uhr anberaumt. Bei Schlechtwetter findet die „Wasserwanderung“ am 19. September 2012 statt.

Sonnenuhr an der Volksschule Gödersdorf Bei der 100-Jahr-Feier der Volksschule Gödersdorf, Ende Oktober 2011, schenkte Ing. Siegfried Eichholzer der Schule ein Modell von einer Sonnenuhr für die Südwand des Schulhauses. Über die Winterzeit wurde dann die vorgesehene Wand genau vermessen und nach Ostern 2012 begannen die ersten Arbeiten am Schulhaus. Die spezielle Zeigerkonstruktion fertigte die Firma „Blechbau Willitsch“ an. Alle anderen Arbeiten erledigte Ing. Siegfried Eichholzer selbst und am 3. Juli 2012 konnte dann in Anwesenheit von Bürgermeister Walter Harnisch, Eltern und anderen Gästen die Sonnenuhr ihrer Bestimmung übergeben werden. Bei einer kleinen Feier sangen und musizierten die Kinder und sagten Gedichte auf. Ing. Siegfried Eichholzer sprach allgemein über Sonnenuhren und deren Bauweise und erklärte den Kindern und Besuchern die Buchstaben, Ziffern und Linien auf der Uhr. Nach der Feier lud der Elternverein der Schule die Kinder und Gäste zu Getränken und kleinen Imbissen ein.

1-2-3-Challenge – ARBÖ Kärnten Am 12. Juni 2012 fand in der VS Finkenstein die 1-2-3 Challenge des ARBÖ Kärnten statt. Diese Challenge ist speziell für Volksschulen konzipiert und besteht aus zwei Teilbereichen: Dem professionellen ARBÖ-Radsicherheitscheck, der sicherstellen soll, dass die Fahrräder der Kinder sicher ausgestattet sind und dem Rad-Geschicklichkeitsparcours, durch den

die Kinder ihre Fahrräder richtig bzw. besser beherrschen sollen. Obwohl das Wetter ziemlich feucht war, hatten die jungen Radfahrer riesigen Spaß. Als Rahmenprogramm gab es eine Hupfburg und verschiedene Stationen, bei denen man sein sportliches Geschick unter Beweis stellen konnte. Für das leibliche Wohl sorgte der Elternverein der VS Finkenstein mit einer köstlichen „Gesunden Jause“. Ein herzliches Dankeschön dafür von uns allen. Als Abschluss gab es eine spannende Siegerehrung mit tollen Preisen: Tagessiegerin beim Rad-Geschicklichkeitsfahren wurde Carolina Wiedergut, der Schnellste bei den Burschen war Thomas Urschitz. Auch alle anderen SchülerInnen schafften den Parcours bravourös und unfallfrei.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

VS Finkenstein

Besuch bei der Firma Philips in Klagenfurt Auf Einladung von Herrn Dipl. Ing. Zwenig war die 4. Klasse mit den Lehrerinnen Urschitz Daniela und Sallfeldner Sabine zu Gast bei der Firma Philips in Klagenfurt. Nach einem interessanten und sehr kindgerecht gestalteten Vortrag über den Entstehungsverlauf von der Idee zum fertigen Produkt, durften die Kinder in die Produktionshalle. Die SchülerInnen kamen aus dem Staunen kaum heraus. Hautnah konnten sie den Robotern und Maschinen bei der Herstellung von Produktteilen zusehen. Danach ging es in die Versuchsküche, wo die neuesten Küchenmaschinen getestet werden durften. Ein leckerer Pizzateig wurde gemacht und mit viel Liebe zum Detail von den Kindern nach ihrem Geschmack belegt. Während der Backzeit wurden

Volksschule Ledenitzen Blitzlichter des Schuljahres – Schulfest 2012 Am Freitag, dem 15.06.2012 um 17:00 fand unser diesjähriges Schulfest unter dem Motto „Blitzlichter des Schuljahres“, statt. Im bis zum letzten Platz gefüllten Turnsaal - diesmal gab es auch Balkonplätze vom Bewegungsgarten aus - stellte jede Klasse einen kleinen Teil der reichhaltigen Unterrichtsarbeit vor. Das Programm reichte vom viersprachigen Sprachenrap, den Auszügen aus dem Kräuterprojekt der 2. Klasse, vom Dunkel ins Licht - der Trauerverarbeitung nach dem Tod unserer Mitschülerin Chiara heuer im April, der Vorstellung des Literaturwettbewerbs in slowenischer Sprache Pisana promlad, des Filmes „Die Zukunft ist mehrsprachig“, bis hin zu den mit ORF-Instrumenten begleiteten Musikstücken der Spielmusik und den hervorragenden Liedern unseres Schulchores, und das in vier Sprachen. Übrigens glänzte der Schulchor zum ersten Mal im neuen Outfit – in wunderschönen und freundlichen T-Shirt´s, die großzügigerweise vom Elternverein gespon-

27

köstliche Gemüse- und Obstsäfte selbst gepresst. So wunderbar kann selbstgemachter Saft schmecken. Vielen herzlichen Dank für diesen erlebnisreichen und kreativen Vormittag an Herrn Dipl. Ing. Zwenig. Nach der Betriebsbesichtigung ging es noch zum Benediktinermarkt, zum Steinernen Fischer, zum Lindwurm und in den Landhaushof. Ein Besuch des Klagenfurter Domes rundete diesen tollen Klagenfurtausflug ab. Lehrausgang „Magdalensberg“ Am 26. Juni 2012 fuhr die 4. Klasse mit den Lehrerinnen Urschitz Daniela und Sallfeldner Sabine auf den Magdalensberg. Am Programm stand eine geschichtliche Führung durch den Archäologischen Park. Die Ausgrabungen, die Thermenanlage, der „Römische Kühlschrank“, der Marktplatz, das Prätorium sowie der Jüngling vom Magdalensberg wurden bestaunt. Zum Abschluss gab es noch einen Workshop für unsere Jungarchäologen. Ausgestattet wie Profis gruben die Kinder kleine „Schätze“ wie Knochen, keltische und römische Ziegelsteine und alte Münzen aus. Danach wurden diese Fundstücke gereinigt und vom Team des Kärntner Landesmuseums „wissenschaftlich“ erklärt. So abwechslungsreich und interessant kann Geschichte sein.

sert wurden. Nach der Präsentation pflanzten wir gemeinsam im Schulgarten einen Apfelbaum in liebevoller Erinnerung an unsere verstorbene Mitschülerin Chiara. Auch der Apfelbaum trägt den Namen Chiara. Für das leibliche Wohl sorgte im Hortgarten der Elternverein, der auch mit Top-Preisen zur Tombola einlud. Unser Schulfest zeigte im Sinne der Berücksichtigung und Wertschätzung der Sprachenvielfalt das reichhaltige Schulprogramm des laufenden Schuljahres. Allen, die ihren Beitrag zum wunderschönen Fest beigetragen haben, gilt ein ganz herzliches Dankeschön.

10 Jahre Stimmbogen – Der Chor der VS Ledenitzen in Wien „Singen ist der direkte Klang der Seele“, meinte die Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur Dr. Claudia Schmied, als sie am 26. Juni 2012 im Wiener Konzerthaus beinahe 2000 musikbegeisterte Kinder und Jugendliche begrüßte. Darunter waren auch die begeisterten ChorsängerInnen des Schulchores der Volksschule, die im Rahmen des Jubiläums 10 Jahre Stimmbogen, die Bundeshauptstadt Wien besuchen konnten.

Wunderbare Eindrücke hinterließen der Konzerthausbesuch, wo mit den Wiener Sängerknaben gesungen wurde, das Palais Augarten, das Zuhause der Wiener Sängerknaben, wo der Chor der VS Ledenitzen seine Lieder zum Besten gab, der Stephansdom, der Spielplatz im Kurpark Oberlaa, die gemeinsam verbrachte Übernachtung im Hotel Airo Tower und nicht zuletzt der Besuch im Schönbrunner Tiergarten. Beeindruckt von den einmaligen musikalischen Erlebnissen und den tiefen Eindrücken der österreichischen Bundeshauptstadt, kehrten die SchülerInnen mit ihren LehrerInnen am 27. Juni 2012 etwas müde, aber glücklich nach Ledenitzen zurück. Recht herzlichen Dank allen LehrerInnen für die Beaufsichtigung und allen, die diese einzigartige Chorreise ermöglicht haben: Dem Projekt Stimmbogen, dem Elternverein der VS Ledenitzen, der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See und der Raika Ledenitzen.


28

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

Gemeindefußballturnier der Volksschulen 2012 am Fußballplatz Ledenitzen-Oberferlach

Am Donnerstag, dem 28.6.2012 fand das diesjährige Gemeindefußballturnier der fünf Volksschulen der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See statt. Austragungsort war der Fußballplatz Oberferlach-Ledenitzen der DSG Ledenitzen.

Bei tollen Fußballbedingungen aber sengender Hitze spielten die Mannschaften einen fairen Fußball im Sinne des olympischen Gedankens. Gemeindefußballmeister wurde die VS Finkenstein, gefolgt von den Titelverteidigern des vergangenen Jahres, der VS Ledenitzen. Den dritten Platz belegte die VS Fürnitz, gefolgt von der VS Latschach und der VS Gödersdorf. Zum Torschützenkönig des Nachmittags mit elf Treffern wurde Dominik Stichauner von der VS Ledenitzen gekürt. Ein besonderer Dank gebührt dem Team der DSG Ledenitzen mit ihrem Obmann Peter Arneitz für die perfekte Durchführung des Turniers, allen fußballbegeisterten Zuschauern für ihren Besuch und dem Organisator, Herrn Schulreferent Vbgm. Michael Michelz.

Fussballschule Hannover 96 – Wieder zu Gast am Faaker See Bereits zum vierten Mal haben wir die Fussballschule Hannover 96 bei uns am Faaker See begrüßen können. Die Partner Naturel Hoteldorf SCHÖNLEITN und FC Faaker See haben das Trainingscamp organisiert und ideale Rahmenbedingungen geschaffen. Insgesamt waren 35 fußballbegeisterte Kinder zwischen 6 und 14 Jahren unter dem Motto „96 on Tour“ mit dabei. Und natürlich die Mamas und Papas, die am Spielfeldrand „mit trainierten“. Neben viel Spaß, einer tollen Ausrüstung und zahlreichen Abschiedsgeschenken lobten die Eltern vor allem die Disziplin, mit der die Hannover Fussballschule und ihre Trainer den Kindern mit viel Freude die Liebe zum Sport vermitteln. Ein Camp für 2013 ist wieder in Planung.

DSG Lorenz Ledenitzen - Sommertrainingslager für Nachwuchsmannschaften

Mit kräftiger Unterstützung der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, der Gasthäuser Lorenz, Rausch und Hotel Mittagskogel, sowie dem Panoramahotel Schachinger (Betreiber der Gastronomie am Aichwaldsee), veranstaltete die DSG Lorenz Ledenitzen das schon traditionelle Sommertrainingscamp für Nachwuchsmannschaften am Sportplatz in Ledenitzen. Es

Markus Oitzinger – 337. Platz beim Ironman 2012 Der gebürtige Fürnitzer und nun in Wien wohnende Markus Oitzinger nahm dieses Jahr das erste Mal am Kärntner Ironman teil. Seine Platzierung auf Platz 337 in einer Zeit von 10:49:45 kann sich durchaus sehen lassen. Keine Frage, dass seine Familie sehr stolz auf ihn ist. Wir auch. Herzliche Gratulation seitens der Redation des Mitteilungsblattes.

wurden 45 Kinder und Jugendliche betreut, die neben dem fußballspezifischen Training auch im Bereich der Kondition Trainingseinheiten im Laufen, Radfahren und Schwimmen absolvierten. Auch der Spaßfaktor kam nicht zu kurz. So stand ein Besuch im Waldseilpark auf der Taborhöhe bei Herrn Walter Hanzlik am Programm. An dieser Stelle möchte sich die DSG Lorenz Ledenitzen bei allen bedanken, die in irgendeiner Form dazu beitragen, dieses Trainingscamp abzuhalten. Zum Abschluss wurden wieder Spiele der Nachwuchsmannschaften gegen ein Eltern/Trainer-Team abgehalten, die an Spannung nicht zu überbieten waren. Nach einem Sieg (im Elfmeterschießen) und einer Niederlage des Eltern/Trainer-Teams wurden die Spiele bei einem Grillfest analysiert. Nach dem erfolgreichen Trainingslager 2012 beschloss die DSG Lorenz Ledenitzen auch im nächsten Jahr ein Camp zu veranstalten und freut sich schon auf eine zahlreiche Beteiligung der Nachwuchskicker.


finkenstein aktuell

www.finkenstein.gv.at

29

Judoverein St. Leonhard

Kärntner Rock’n’Roll Verband

Kärntner Meisterschaft allgemeine Klasse Die Kärntner Meisterschaft der allgemeinen Klasse fand am 16.02.2012 in Treffen statt. Clara Linder konnte bei dieser Meisterschaft leider nicht an den Start gehen da sie keine Gegnerin in ihrer Gewichtsklasse hatte. Kugi Gabriel der nach sehr langer Zeit wieder den Weg zum Judo gefunden hat, konnte seine Trainingsleistungen sehr gut umsetzen und sich bei dieser Meisterschaft den 3. Platz sichern. Österreichische Meisterschaft U20 in Villach Am 15.04.2012 fanden in Villach die Österreichischen Meisterschaften der U17 und U20 statt. Für Clara Lindner war dies das erste Mal, dass sie in der U20 an den Start gehen musste. Nachdem sie den ersten Kampf durch Ippon verloren hatte, konnte sie beim zweiten Kampf ihre Trainingsleistung perfekt umsetzen und die Vorjahresfinalistin nach wenigen Sekunden durch Ippon besiegen. Erst im Semifinale scheiterte sie an ihrer Gegnerin, was ihr somit den dennoch ausgezeichneten 5. Platz einbrachte. Kärntner Meisterschaft U11 Am 22.04.2012 fand in Klagenfurt die Kärntner Meisterschaft der U 11 statt. Der JV St. Leonhard schickte bei dieser Meisterschaft zwei seiner Kämpfer ins Rennen. Für beide war es das erste Turnier ihrer Karriere. Florian Brosch zeigte eine sehr gute Leistung aber er musste sich letztendlich mit dem 3. Platz begnügen. Anna Lena Palle konnte sich bei diesem Turnier leider keinen Siegesplatz erkämpfen. Internationales Turnier in Zeltweg Beim sehr stark besetzten internationalen Turnier in Zeltweg, am 28.04.2012, ging der Judoverein St. Leonhard mit zwei Teilnehmerinnen an den Start. Clara Lindner konnte in diesem Turnier ihre gewohnt starken Leistungen wieder unter Beweis stellen und zeigte, dass sie auch auf internationaler Ebene bestehen kann. Sie erreichte nach hervorragenden Kämpfen den ausgezeichneten 3. Platz. Carolin Schuntermann, für die dieses Turnier der erste Auftritt auf internationaler Bühne war, zeigte eine ansehnliche Leistung, schied aber leider ohne Platzierung aus dem Turnier aus.

Beifallstürme für Kärntens Rock’n’Roller gabs bei der Landesmeisterschaft 2012 des Kärntner Rock’n’Roll Verbandes. Der Landesmeistertitel bleibt in Finkenstein. Mit perfekt getanztem Footbasic-Programm und einem beeindruckenden anspruchsvollen Akrobatikprogramm mit 4 Saltofiguren, wurden Sandro Schmölzer – Anna Maria Krenn von der International Dance Academy Finkenstein wiederum Kärntner Landesmeister der höchsten Turnierstartklasse, der „Königsklasse“ A . Nur knapp reichte die Bühnenhöhe, denn das Landesmeisterpaar zeigte heuer eine enorme Salti-Höhe, perfekte Ausführung der Akrobatiken, Höchstgeschwindigkeiten der Rotationen und eine beneidenswerte Kondition bei den hochsommerlichen Temperaturen, die sogar das Publikum - im ausverkauften Saal - zum Schwitzen brachten. Den Kärntner Meistertitel in der Klasse Junioren Basic holten sich Diana Dalmatiner – Daphne Dalmatiner vom Villacher Rock’n’Roll Club, Platz 2 erreichte Anna Truppe – Johannes Schaunig, Platz 3 sicherte sich das Paar Johanna Schlaffer – Robin Drage; auch der Kärntner Meistertitel in der Klasse Junioren Akrobatik geht an den Villacher Rock’n’Roll Club und zwar an Kevin Pitka - Daphne Dalmatiner. Kärntner Meister der Formationen Gruppe wie im Vorjahr Rock Angels – IDA RocknRoll Club Finkenstein mit den Tänzerinnen Lisa Schlaffer, Lisa Geiger, Katrin Schlaffer, Christina Maurer, Victoria Krivitsch, Nina Cerro, Dorothy Dalmatiner, Daniela Heiser, Jasmin Hämmerle sowie Chiara Regenfelder, gefolgt von der Formation des 1. Veldner Rock’n’Roll Clubs, Platz 3 – Young generation der IDA Rock’n’Roll Club Finkenstein mit den Tänzerinnen Leonie Spitzer, Bettina Wassertheurer, Julia Kramer, Anna Truppe, Michelle Drolle, Diana und Daphne Dalmatiner und Michelle Paul und Platz 4 erreichte die Formation des 1. Friesacher Rock’n’Roll Club , die erstmals bei den Kärntner Meisterschaften mit dabei war und nicht nur das Publikum, sondern auch das Landesmeisterpaar begeisterte.

Sportartikel StrauSS A-9586 Fürnitz, Kärntner Straße 46, telefon 0 42 57/28 85, Fax 28 85 52


30

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

SV ASKÖ Ledenitzen – Aufstieg in die Kärntner Landesliga

Landesliga-Mannschaft 2012/2013. Die Volleyball-Mädls des SV ASKÖ Ledenitzen schafften in der Saison 2011/2012 den Aufstieg in die höchste Spielklasse der Kärntner Meisterschaft. Nach dem Meisterschaftseinstieg in die Unterliga vor drei Jahren und der stetigen Verbesserung in der Rangliste, gelang der Kampfmannschaft als Zweitplatzierte in Kärnten der Aufstieg in die Kärntner Landesliga. Das ausschlaggebende Spiel im Aufstiegs-Playoff wurde 3:2 gegen die „Volleyballhochburg“ Aich Dob gewonnen. Dieser großartige Erfolg ist das Ergebnis des schweißtreibenden Trainings jeden Freitag und Sonntag im Bundessport- und Freizeitzentrum Faak am See, welches von den Spielerinnen mit 95%iger Trainingsbeteiligung absolviert wird.

Auch aus unserem Nachwuchsbereich rücken mittlerweile Spielerinnen in die Kampfmannschaft vor – ua. auch dem erfolgreichen Schaffen von Trainer Heimo Urschitz zuzuschreiben. Bedanken möchte sich der SV ASKÖ Ledenitzen an vorderster Stelle bei den Eltern der Spielerinnen, ohne deren tatkräftiger Unterstützung ein Betrieb gar nicht möglich wäre. Da es leider keinen Vereinsbus wie bei vielen anderen Vereinen gibt, erklären sich die Eltern jedes Jahr bereit, die Spielerinnen mit den Privat-PKW´s zu den Meisterschaftsspielen in ganz Kärnten zu bringen. Auch bei den Sponsoren und Gönnern sowie bei der Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See und dem Bundessport- und Freizeitzentrum Faak am See bedankt sich der SV ASKÖ Ledenitzen und hofft, auch in der kommenden Saison wieder so großartig unterstützt zu werden. Interessierte Mädchen sind herzlich dazu eingeladen, bei einem Probetraining mitzumachen. Termine: Anfänger und Mädchen bis 14 Jahre – Freitag, 18 Uhr – 19:30 Uhr; Fortgeschrittene – Freitag, 19:30 Uhr – 21:30 Uhr und Sonntag, 18 Uhr – 20 Uhr; jeweils im Bundessport- und Freizeitzentrum Faak am See. Die Saison startet wieder am Freitag, dem 15. September 2012. Informationen erhält man bei: Heimo Urschitz, Tel: 0664/73942816.

Saisonrückblick 2011/2012 des SV-RAIKA-Faakersee Mit einem positiven Ergebnis kann der SV-RAIKA-Faakersee auf die Schisaison 2011/2012 zurückzublicken. Ein Dank gilt vorweg an die beiden Trainer Matthias Koffler und Mario Pirker, die in dieser Saison durchaus erfolgreich die jungen Schifahrer unserer Gemeinde betreuten. Katharina Truppe, Schon fast traditionell fand auch im Winter Top-Talent des SV 2011/2012 wieder ein Weihnachtsschikurs Raika Faaker See. für Anfänger und Fortgeschrittene statt. Mit einer großen Teilnehmerzahl steigerten sich die Kinder in einem 5tägigen Intensivkurs am Dreiländereck von Tag zu Tag und konnten ihr Erlerntes beim Abschlussrennen unter Beweis stellen. Beim daraus resultierenden Dauerschikurs über die verbleibende Saison

Der See wird brodeln… Mit Spannung wird dem 6. Faaker See KÄRNTNERMILCH Triathlon entgegen gefiebert Am 24.08.2012 ab 17:00 Uhr matchen sich die kleinen Athleten beim Kinder-Aquathlon um den Sieg. Erstmals werden auch die Kärntner Meisterschaften der Schüler A und B am Faaker See stattfinden. Entsprechend dazu gibt es heuer eine attraktive Streckenführung mit Zieleinlauf in der neugestalteten Event Arena Arneitz. Auf die Nachwuchsathleten warten Finisher Medaillen, sowie tolle Pokale und Sachpreise. Unter allen Startnummern werden zudem Preise verlost. Im Anschluss an die Siegerehrung erhalten alle noch ein SCHÖLLER EIS zur Abkühlung. Um 10:00 Uhr fällt am Samstag (25.08.) der Startschuss im Campingbad Arneitz und der Kampf um die Plätze für die Einzel- und Staffelstarter beginnt. Nach 1,5 geschwommenen Kilometern, begeben sich die Athleten auf die Radstrecke (40 km) rund um den See. Beim darauf folgenden 9,6 km Lauf in den Faaker Auen entscheidet sich dann, wer als Tagessieger über die Ziellinie läuft. Ein spannendes Rennen, das auch heuer zum KLEINE ZEITUNG KÄRNTNER TRIATHLON CUP 2012 powered by KÄRNTNERMILCH sowie zum ÖSTERREICHISCHEN TRIATHLON CUP 2012 zählt. Die Straßensperre rund um den Faaker See sorgt bei der Veranstaltung für perfekte Rahmenbedingungen und für die Sicher-

von Jänner bis März wurde das schifahrerische Können der Kleinsten einmal wöchentlich geschult. Die neu formierte Renngruppe bereitete sich in diesem Winter vor allem speziell im technischen Bereich auf die bevorstehenden Rennsaisonen vor, um mit der nötigen Grundtechnik die nächsten Aufgaben zu bewältigen. Einmal mehr hervorzuheben ist unser Top-Talent Katharina Truppe. Das 16-jährige Aushängeschild des Vereins schaffte in der vorigen Saison den Sprung vom Schülerkader in den Landeskader der Damen und wurde zu zahlreichen FIS-Einsätzen einberufen. Insgesamt war sie bei 25 Rennen am Start. Mit ihren starken Leistungen und vermehrten Top-Laufzeiten entwickelte sie sich österreichweit zu einer der größten Hoffnungsträgerinnen ihres Jahrgangs im Alpinen Schirennlauf. Auf diesem Wege wünscht der gesamte Verein eine ebenso erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Saison 2012/2013. heit der Teilnehmer. Eine große TOMBOLA bietet auch allen Zusehern die Möglichkeit zu gewinnen! Der WFV lädt jeden herzlich ein, als Zuseher oder Teilnehmer dabei zu sein und die einzigartige Triathlonstimmung am Faaker See hautnah mitzuerleben. WICHTIGE INFORMATION - Straßensperren: Die Totalsperre umfasst den kompletten Straßenbereich rund um den Faaker See. Von Maria Gail bis nach Drobollach zur Bernoldkreuzung ist die B 84 Faaker See Straße in der Zeit von 10:00 Uhr bis ca. 13:45 Uhr eine Sackgasse. Die Aufhebung der Sperre erfolgt sofort nach Passieren des letzten Radfahrers. Eine Umleitungsmöglichkeit zum Erreichen von Drobollach besteht über die L 58 Großsattel Straße – Kreisverkehr St. Niklas – L 52 Rosegger Straße bis zur Kreuzung Ribnig/Egg und eine Zuund Abfahrtsmöglichkeit bis zum Billa-Markt, gegenüber GH Tschebull. Start und Zielbereich befindet sich am Eventgelände Arneitz. Hinweis- und Verbotszeichen werden rechtzeitig aufgestellt! AUF EINEN BLICK: 6. Faaker See KÄRNTNERMILCH Triathlon 24. & 25. August 2012, Wellenstart ab 10:00 Uhr Veranstalter: WFV Finkenstein am Faaker See Veranstaltungsort: Eventgelände Arneitz, Seeuferlandestraße 53, 9583 Faak am See, Anmeldemöglichkeiten und weitere Informationen: www.faakersee-triathlon.at


Jetzt Herbstaktionen!

CBF 1000 F

10.e9r m9t0l. ,od € 134,28

Jetzt zugreifen! € 250,– Benzingutschein*.

* bei Modellen ab € 10.000,–

Bei der Honda Motorradvertretung der Firma Köstenbaumer in Hart sind Sie in besten Händen: Innerhalb weniger Monate seit der Eröffnung der Vertretung im Frühjahr hat sich schnell herumgesprochen, dass es bei Honda Köstenbaumer beste Qualität zu attraktiven Preisen gibt. Neben Neumotorrädern bieten wir auch gebrauchte Maschinen mit voller Garantie. Auch beim Zubehör erfüllen wir alle Ihre Wünsche, sei es bei Umbauten (z.B. Rizoma-Teile auf oben abgebildeter blauer Hor-

net), Bekleidung oder Helme. Wir bieten außerdem Reparaturen für alle Marken und natürlich die § 57a-Überprüfungen an. Für die Überwinterung ihres „Lieblings“ haben wir verschiedene Angebotspakete für Sie geschnürt. Der Verkauf hat für Sie Montag bis Freitag von 9.00 bis 18.00 Uhr sowie am Samstag von 9.00 bis 12.00 Uhr geöffnet. Als Ansprechpartner steht Ihnen Herr Tschare unter 0664/929 48 68 zur Verfügung. Rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Termin!

SERVICE • KAROSSERIE • REIFEN • VERKAUF • KLIMASERVICE ACHSVERMESSUNG • DIREKTE VERSICHERUNGSABRECHNUNG

 c Z \ V l ] ^ Z A  h ^ i <gV

bei Reparaturen und Service*

* nach Verfügbarkeit

ÖFFNUNGSZEITEN: Montag bis Freitag: 08.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 16.30 Uhr

HART 84 • 9587 RIEGERSDORF • TEL.: 0 42 57/292 31 • FAX: 0 42 57/292 31


32

www.finkenstein.gv.at

finkenstein aktuell

  

  '&(!$          )! # *       +

             !      "  # $ %     & $$    

,-./01 $2    /,3 +4/4/5../.,% 67(8.,999+     $+ 

Nr. 217 - August 2012  

MItteilungsblatt August 2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you