Page 1

JUNI 2013 TIPPS › TERMINE › INFOS

ERLEBNISQUARTIER WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE


Eine Stadt in der Stadt? Warum nicht! Ein Wohncontainer mitten auf einem öffentlichen Platz? Warum nicht! Der Ideen-Wettbewerb „Alles wie ge­ wohnt?” bietet im Rahmen der „Stadt für eine Nacht” Platz und Raum für Ideen und Diskussionen zu urbanen Wohnvisionen der Zukunft. Foto: Edward Beierle

EDITORIAL

AROUND THE CLOCK „One, two, three o’clock, four o’clock, rock! Five, six, seven o’clock, eight o’clock ...” – Na, wer hat jetzt einen Ohrwurm von Bill Haleys Klassiker? Dann gilt ab jetzt: Weiter summen und weiter tanzen, denn spätestens am 22. Juni gilt dieses Motto auch in der Schiffbauergasse. Passend zur kürzesten Nacht des Jahres feiert die „Stadt für eine Nacht” zwischen dem 22. Juni, 15 Uhr, und dem 23. Juni, 15 Uhr, ihren vierten Geburtstag. Neben den zahlreichen „Bewohnern” der temporären Siedlung gibt es auch 2013 unzählige Veranstaltungen zwischen Musik, Kunst, Theater, Literatur, Tanz und Wissenschaft – ergänzt um kulinarische Entdeckungen und aufregende Erlebnisse zu Wasser und zu Land. Und wer so lange nicht warten will, findet in diesem Programmheft über 100 weitere, nicht minder spannende Ausgehtipps wie die Sommertheater-Aufführungen von „Der Widerspenstigen Zähmung” | 14. bis 30. Juni | im Gasometer am Hans Otto Theater oder die „Fête de la Musique” | am 21. Juni | im Waschhaus, im fabrik Garten und an der Uferpromenade. Let’s rock!

TIPPS DER REDAKTION › 5 PROGRAMM STADT FÜR EINE NACHT › 13 ALLE TERMINE IM JUNI › 18 WEGWEISER UND KONTAKTE › 26 IMPRESSUM › 24

3


· 7 Tramlinien, 22 Buslinien, 1 Fährlinie · 102 Fahrzeuge (47 Busse, 54 Straßenbahnen, 1 Fähre) · 627 Haltestellen · 311,5 km Linienlänge


DER WIDERSPENSTIGEN ZÄHMUNG OPEN-AIR THEATER › 8

TH

HIOB › 9

JOHNNY AMORE: PERFORMERS KUNST › 10 STADT FÜR EINE NACHT 24 STUNDEN › 6

PROGRAMM STADT FÜR EINE NACHT › 13

TH

WANDA STOLLE: FERNORDNUNG › 11 DANIEL SAMBO-RICHTER: NEUZEIT › 12

SLEEPING TOWN TANZ › 17

TH


STADT FÜR EINE Foto: Sebastian Gabsch

Eine Stadt, eine Nacht. Temporär, für 24 Stunden. Ein „kreativer Hafen” zum Entdecken und Experimentieren, zum Hören, Sehen und Erleben. Bereits zum vierten Mal laden am 22. und 23. Juni 2013 die Landeshauptstadt Potsdam und die Anlieger der Schiffbauergasse gemeinsam mit über 30 temporären „Bewohnern” zur „Stadt für eine Nacht” ins Erlebnisquartier am Ufer des Tiefen Sees ein. Von 15 bis 15 Uhr wird aus Zelten, Bühnen und Erlebnisräumen ein

6

Kreuz und Quer aus Gassen, Treffpunk­ ten und Winkeln zum Leben erweckt. Besiedelt von Wissenschaftlern, For­ schern, Galeristen, Handwerkern, Ver­ einen und Aktiven jeder Kunst und Pro­ fession, bietet die „Stadt für eine Nacht” auch 2013 vielfältigste Möglichkeiten zum Flanieren und Probieren, zum Be­ staunen und Bewegen, zum Genießen und Verführen. Vom kreativen Zentrum aus führen die Wege weiter in die an­ grenzenden Kulturhäuser der Schiffbau­


NACHT 2013

Stadt für eine Nacht Sa, 22. Juni 2013, 15 Uhr bis So, 23. Juni 2013, 15 Uhr Eintritt frei, 24 Stunden lang

Fotos: ALF, Cultura e.V., Joe Haschek, Nitya Ramchandran (3)

ergasse, die 24 Stunden lang ein facet­ tenreiches Programm bieten. Sowohl bei Tag als auch bei Nacht erwartet die Besucher Live-Musik, Theater, Kunst, Film, Literatur, Tanz und Kulinarisches zum Verwöhnen der Sinne. Ob mit den Kleinsten zum Kindertheater bei nachmittaglichem Sonnenschein, mit Freun­ den zum nächtlich-illumierten Tanz oder mit der Familie am Sonntag vormittag zum Frühstück mit Seeblick – dabei sein lohnt sich auch in diesem Jahr unbedingt.

Das komplette Programm finden Sie auf den Seiten 13 bis 16 hier im Heft sowie ganz ausführlich im Programmheft zur „Stadt für eine Nacht 2013”, das an vielen Orten in Potsdam und Berlin ausliegt. Wir empfehlen die Anfahrt mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln.

7


DER WIDERSPENSTIGEN ZÄHMUNG Wie Feuer und Wasser, so verhalten sich die beiden Töchter des Kaufmanns Bap­ tista zueinander. Bianca, die Jüngere, ist liebreizend und charmant, Katharina dagegen ist stadtbekannt für ihre spitze Zunge und hat noch jeden Mann in die Flucht geschlagen. Damit aber Bianca heiraten kann, muss erst Katharina un­ ter die Haube. Der stadtfremde Petru­ chio kommt da gerade recht. Der wort­ gewandte junge Mann ist auf der Suche nach einer finanziell gut ausgestatteten Braut und erklärt sich ohne Zögern be­ reit, um Katharinas Hand anzuhalten. Gleich bei der ersten Begegnung kommt es zu einem fulminanten verbalen Kräftemessen, und damit beginnt ein delikates Spiel, denn Petruchio plant, seine hitzige Braut mit ihren eigenen Waffen zu schlagen … Mit Sprachwitz, Verkleidungen und Verwechslungen sorgt Shakespeares Komödie seit 400 Jahren für allerbeste Unterhaltung!

8


HIOB

Premiere: Fr, 14. Juni 2013 21 Uhr, Gasometer am Neuen Theater Weitere Termine bis 30. Juni 2013 Karten auf www.schiffbauergasse.de

Russland, um 1900: In einem „Schtetl” führen Mendel Singer und seine Familie ein bescheidenes Leben. Doch den Kin­ dern wird es dort zu eng, sie gehen hinaus in die Welt. Als der nach Amerika ausgewanderte Sohn die Eltern samt Schwester nach New York holt, lassen sie ihren Jüngsten, der körperlich und geistig krank ist, allein zurück. Aber Vater Mendel wird in Amerika nicht froh. Wie auf Hiob im Alten Testament pras­ seln die Schicksalsschläge auf Mendel ein, und er verliert den Glauben an Gott. Doch dann nimmt die tragische Ge­ schichte eine wundersame Wendung … „Hiob”, Joseph Roths berühmtester Ro­ man, beschreibt vor dem Hintergrund der biblischen Legende den Untergang einer Welt, die seine eigene war.

Fotos: HL Böhme

In der vergangenen Spielzeit präsentierte das Hans Otto Theater bereits ein Som­ mer-Open-Air in der Schiffbauergasse: Molières Komödie „Die Schule der Ehemänner” begeisterte das Publikum ebenso wie der besondere Charme des Spielortes im historischen Gasometer. Auch in diesem Jahr bezaubert das Hans Otto Theater sein Publikum wieder in lauen Sommernächten und nimmt mit Shakespeares „Der Widerspensti-gen Zähmung” eine turbulente Komödie ins Programm, bei der es ein „Wiedersehen” mit Regisseur Andreas Rehschuh gibt – dem Potsdamer Publikum bereits be­ kannt durch seine temporeichen Insze­ nierungen von „Der nackte Wahnsinn” und „Außer Kontrolle”.

Premiere: Do, 13. Juni 2013 19.30 Uhr, Hans Otto Theater Karten auf www.schiffbauergasse.de

9


JOHNNY AMORE PERFORMERS Es waren die internationalen Künstler der 60er Jahre, die die Ideen der FluxusBewegung in die Kunst brachten und parallel mit der Performance ein neues Genre begründeten. Sie entwickelte sich aus provokativer, oft das Publikum scho­ ckierende Aktionskunst wie „Fluxus” und „Happening”. Durch Elemente der Bildenden und Darstellenden Kunst ent­

10

stand eine Ausdrucksform, die sich oft kritisch mit der Gesellschaft und deren Kunstbegriff auseinandersetzt. Eine Mo­ mentaufnahme in dieser Entwicklung versucht der Fotograf Johnny Amore mit seiner Foto-Serie „Performers” fest­ zuhalten. Seit seinem Studium an der Staatlichen Fachakademie für Fotode­ sign in München hatte Johnny Amore


bereits zahlreiche Ausstellungen u. a. in England, Spanien, der Schweiz und in Estland. Nun präsentiert er seine Portrait-Fotoarbeiten auch in Potsdam. „Performers” ist ein einzigartiges Pro­ jekt, das die weltweit aktiven Künstler der Live-Performance portraitiert. Es ist ein visueller Querschnitt durch die letzten Jahrzehnte der internationalen Performanceszene, der dank seines breiten Spektrums auch ein künstlerisches Fotoarchiv einschließt. Abgelichtet wurden unter anderem die Fluxuskünstler Ben Patterson und Eric Andersen, aber auch performativ arbei­ tende Künstlerinnen wie Ann Noël und Hella De Santarossa, die beide im mu­ seum FLUXUS+ vertreten sind. In der 2-Kanal-Installation werden 150 Portraits zusammen mit der Fotoserie „Performing Grounds” gezeigt, in deren Zusammenspiel unendlich viele zufällige Bildpaare entstehen, die der Betrachter in Bezug setzen kann und ihnen so eine eigene Bedeutung zuschreibt. Vernissage: Fr, 7. Juni 2013 19.00 Uhr, museum FLUXUS+ Ausstellung geöffnet bis 11. August

WANDA STOLLE Das Kunstprojekt „Red Wall” präsentiert in seiner neuesten Einzelausstellung Arbeiten der jüngst mit dem Meisterschülerpreis der UdK Berlin ausgezeich­ neten Künstlerin Wanda Stolle, die sich im Spannungsfeld zwischen Malerei, Bildhauerei und Zeichnung bewegt. Bei den in der Ausstellung „Fernord­ nung” gezeigten Arbeiten handelt es sich um zwei Werkgruppen: Im Hauptteil wird eine umfangreiche Auswahl gra­ fisch-abstrakter Tuscharbeiten vorge­ stellt, die im zweiten Abschnitt um eine kürzlich produzierte Serie von Collagen ergänzt wird. Ein Schwerpunkt im }

11


Werk von Wanda Stolle ist die Auseinan­ dersetzung mit Materialität und Struktur. Ihre Tuschzeichnungen auf Papier sind geprägt von bildhauerischen Eingriffen, mit denen sie dem Medium neue Gestaltungsmöglichkeiten abgewinnt. Ihre Col­ lagen werden dagegen weniger durch Geometrien als durch ihr organisches Formenspiel charakterisiert. Vernissage: Sa, 8. Juni 2013 19.00 Uhr, Waschhaus Potsdam Ausstellung geöffnet bis 1. Juli

DANIEL SAMBO-RICHTER

NEUZEIT

In seiner Ausstellung „Neuzeit” stellt der Berliner Künstler Daniel SamboRichter zwei Schwerpunkte seines ak­ tuellen Schaffens in einen gemeinsamen Kontext: Porträts und Landschaften. Er beschäftigt sich dabei vorrangig mit dem widersprüchlichen Verhältnis des Men­ schen zu Macht und Ohnmacht, Oppor­ tunismus und Erlösung – Fragen, die in Bezug zu aktuellen gesellschaftlichen Ereignissen stehen, aber letztlich sich wiederholende Phänomene menschli­ chen Seins behandeln. Den Fokus richtet er in seiner aktuellen Ausstellung auf die mit „Warriors” beti­ telte Serie mit Porträts von US-Militärs, Kindersoldaten, Diktatoren und Serien-

12

mördern. In dieser forscht er nach dem Trieb zum Destruktiven im Menschen. Dieser Serie stehen Landschaftsbilder gegenüber, die durch den Menschen verursachte Veränderungen thematisie­ ren: Brennende Wälder und abschmel­ zende Gletscher. Feuer und Eis als Zustände, die sinnbildlich für eine aus dem Gleichgewicht geratene Zeit stehen. Symbolisierte das romantische Land­ schaftsbild die Ohnmacht des Einzelnen gegenüber den Gewalten, die aus politi­ schen und gesellschaftlichen Umbrüchen herrührte, stellt es bei SamboRichter vielmehr eine Schnittstelle zwi­ schen einer bisher unveränderlich ge­ glaubten Natur und der Torpedoentwick­ lung eines kollektiven Ausverkaufs dar. Vernissage: Do, 6. Juni 2013 19.00 Uhr, Kunstraum Potsdam Ausstellung geöffnet bis 14. Juli


Stadt für eine Nacht 2013

24 Stunden › 15 bis 15 Uhr › EINTRITT FREI

Programm für 24 Stunden

P


Sa, 22.6.2013 15 Uhr

15.00 Uhr Eröffnung Kleine Bühne 15.00 Uhr PrimaDonnaGarten Mobiler Garten zum Mitmachen Wiese vor Primadonna 15.00 Uhr Alles wie geWohnt? Ideenwettbewerb urbaner Zukunftsvisionen Bundesstiftung Baukultur 15.00 Uhr Neuzeit Bildende Kunst Kunstraum Potsdam 15.00 Uhr Open Stage & Open Mic Mitmachprogramm vor dem Waschhaus 15.00 Uhr Fluxuskids und faceart Kinderschminken & Malen museum FLUXUS+ 15.00 Uhr Ferienworkshops im museum FLUXUS+ Fotoausstellung Uferweg am museum FLUXUS+ 15.00 Uhr Lesbisches Quartett Buchbesprechung Primadonna 15.00 Uhr Johnny Amore: Performers Fotoausstellung atrium im museum FLUXUS+

14

15.00 Uhr APPUNTAMENTO Der Film Dokumentation filmraum im museum FLUXUS+ 15.30 Uhr Minna von Barnhelm von G. E. Lessing Lustspiel Neues Theater 15.30 Uhr Kasper und der Dinosaurier Mitmach-Kaspertheater (3+) Schirrhof 15.30 Uhr Achtung: Therapie! Performance Reithalle

16 Uhr

16.00 Uhr Komplettschaden Mikrodrama Schirrhof 16.30 Uhr Mutige Prinzessin Glücklos Erzähltheater (7+) T-Werk

17 Uhr 17.00 Uhr Believe me, I am not wasting my time Vernissage Primadonna 17.00 Uhr Kasper und der Dinosaurier Mitmach-Kaspertheater (3+) Schirrhof

16.00 Uhr Vivian Van der Spree Konzert Waschhaus, Saal

17.00 Uhr Open Stage & Open Mic Mitmachprogramm vor dem Waschhaus

16.00 Uhr Familienprogramm Kreativangebote für Kinder Kleine Bühne

17.00 Uhr Speed Dating mit Wissenschaftlern Performance Reithalle, nachtboulevard

16.00 Uhr the oxy - dance - battle Tanz Waschhaus Arena

17.00 Uhr Lake Jumping BMX-Funsport Uferpromenade

16.00 Uhr Museumsführung Bildende Kunst museum FLUXUS+

17.00 Uhr Stille Lesebühne Lesung vor der Waschhaus Arena

16.00 Uhr Stille Lesebühne Lesung vor der Waschhaus Arena

17.30 Uhr Komplettschaden Mikrodrama Schirrhof


18 Uhr 18.00 Uhr Scar Konzert Waschhaus, Saal 18.00 Uhr Des Kaisers neue Kleider Theater mit Menschen und Puppen T-Werk 18.00 Uhr Drum Klub SchlaginstrumentSpektakel Waschhaus, Kesselhaus 18.00 Uhr Museumsführung Bildende Kunst museum FLUXUS+ 18.00 Uhr Stille Lesebühne Lesung vor der Waschhaus Arena 18.15 Uhr Ausblick auf die Spielzeit 2013/2014 Lesungen und Musik Neues Theater, Glasfoyer

19 Uhr 19.00 Uhr Himmel in Sicht Straßentheater mit Masken Schirrhof 19.00 Uhr Open Stage & Open Mic Mitmachprogramm vor dem Waschhaus 19.00 Uhr Potsdam brennt ringsherum Performance Reithalle, nachtboulevard

19.00 Uhr Claire Waldorf: Ich will aber gerade vom Leben singen ... Musikkabarett Primadonna

20.15 Uhr 3.eins - die neue Produktion der Oxymoron Dance Company Tanztheater Reithalle

19.00 Uhr Stille Lesebühne Lesung vor der Waschhaus Arena

20.30 Uhr Magic Butter Show Figurentheater T-Werk

19.15 Uhr Orlandos Lieder Musik Neues Theater, Glasfoyer 19.30 Uhr Finkenwirth liest Horzon Lesung Neues Theater, Glasfoyer

20 Uhr 20.00 Uhr Track of Traces III Performance museum FLUXUS+ 20.00 Uhr PERRO - CIE DANIEL ABREU (Madrid) Tanztheater Fabrik 20.00 Uhr Lieder und Chansons Musik Neues Theater, Glasfoyer 20.00 Uhr Konrad Küchenmeister Konzert Waschhaus, Saal

21 Uhr 21.00 Uhr Open Stage & Open Mic Mitmachprogramm vor dem Waschhaus 21.00 Uhr Silent Disco Party vor der Waschhaus Arena 21.15 Uhr Wist - Der Literaturladen unterwegs Autorenlesung Neues Theater, Glasfoyer 21.30 Uhr Der Graf Musikalische Lesung Schirrhof

22 Uhr 22.00 Uhr Alles wie geWohnt? Talkrunde Kleine Bühne

20.00 Uhr Komplettschaden Mikrodrama Schirrhof

22.00 Uhr Komplettschaden Mikrodrama Schirrhof

20.00 Uhr Des Kaisers neue Kleider Theater mit Menschen und Puppen T-Werk

22.00 Uhr Drum Klub SchlaginstrumentSpektakel Waschhaus, Kesselhaus

15


22.30 Uhr nb late show: LIVE-HÖRSPIEL Schauspielerprogramm Reithalle, nachtboulevard

23.30 Uhr PULSAR TRIO Konzert Reithalle, nachtboulevard

22.30 Uhr Drei Mal Leben von Yasmina Reza Komödie Neues Theater

So, 23.6.2013

22.30 Uhr Potsdam brennt ringsherum Performance Reithalle, nachtboulevard 22.30 Uhr 3.eins - die neue Produktion der Oxymoron Dance Company Tanztheater Reithalle 22.30 Uhr Magic Butter Show Figurentheater T-Werk

23 Uhr 23.00 Uhr +1 Party Party Waschhaus Arena 23.00 Uhr Rubys Club Party Waschhaus, Club

16

0 Uhr

0.00 Uhr Dancefloor am Tiefen See mit DJ René Löwe / Vainqueur Party Neues Theater, Seebühne 0.00 Uhr am to pm Party Schirrhof 0.30 Uhr sehsüchte-on-Tour Film Reithalle, nachtboulevard

10 Uhr

11 Uhr 11.00 Uhr JAYFEX und Frühschoppen Livemusik museumscafé FLUXUS+ 11.00 Uhr Märkische Leselust: Meine geheime Autobiographie - M. Twain Lesung Neues Theater, Glasfoyer 11.00 Uhr MARNIE FLIEGT von Daniel Karasik Schauspiel (6+) Reithalle

12 Uhr 12.00 Uhr Neuzeit Bildende Kunst Kunstraum Potsdam

10.00 Uhr Ferienworkshops im museum FLUXUS+ Fotoausstellung Uferweg am museum FLUXUS+

13 Uhr

10.00 Uhr Johnny Amore Performers Fotoausstellung atrium im museum FLUXUS+

13.00 Uhr Die Schatzinsel von Robert Louis Stevenson Theater (9+) Neues Theater

23.00 Uhr Freddy Fischer & His Cosmic Rocktime Band Konzert Waschhaus, Saal

10.00 Uhr APPUNTAMENTO Der Film Dokumentation filmraum im museum FLUXUS+

23.00 Uhr Der Graf Musikalische Lesung Schirrhof

10.00 Uhr Familienprogramm Kreativangebote für Kinder Kleine Bühne

13.00 Uhr Fluxuskids und faceart Kinderschminken & Malen museum FLUXUS+

13.30 Uhr Spielemacher Schauspiel Reithalle, nachtboulevard

14 Uhr 14.00 Uhr NOTHING FOR 60MIN HOWOOL BAEK (KOREA) Tanz & Video Fabrik


SLEEPING TOWN „Anfangen, wo es anfängt: Es ist Frühling, mondlose Nacht in der kleinen Stadt ... Nur du kannst die Häuser schla­ fen hören ... Nur du kannst hören und sehen, hinter den Augen der Schläfer: Die Fahrten und Länder, Labyrinthe und Farben, Bestürzungen und Regenbogen, Melodien und Wünsche; und Flug und Fall und Verzweiflungen; und die großen Seen ihrer Träume ...” So beginnt „Unter dem Milchwald”, ein Spiel für Stimmen von Dylan Thomas. Traumhaft-grotesk mit zärtlichem und derbem Humor, gütig und ironisch zugleich erscheinen die Phantasien und

Traumgebilde der Bewohner eines klei­ nen walisischen Fischerdorfs. 100 Kinder, Jugendliche und junge Er­ wachsene erwecken diese Worte – und den Schirrhof in der Schiffbauergasse – zum Leben! Sie kommen aus den Kur­ sen des OXYMORON Dance Studios und aus den Theatergruppen des Offenen Kunstvereins und stehen zum ersten Mal gemeinsam auf einer Bühne! Premiere: Fr, 7. Juni 2013 20.00 Uhr, Schirrhof Open-Air Weitere Termine: 8. und 9. Juni Tickets: www.schiffbauergasse.de

17


DAS PROGRAMMHEFT DER SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM WIRD UNTERSTÜTZT VON

Sa, 1.6.2013 14:00 Uhr, Theater Peterchens Mondfahrt Premiere, Ballett des Ballettstudios Erxleben Hans Otto Theater 17:00 Uhr, Theater Peterchens Mondfahrt Ballett des Ballettstudios Marita Erxleben Hans Otto Theater 20:00 Uhr, Tanz m² Ea Eo, im Rahmen der Potsdamer Tanztage 2013 fabrik Potsdam 21:00 Uhr, Tanz Soapéra Mathilde Monnier & Dominique Figarella, im Rahmen der Potsdamer Tanztage 2013 Reithalle 21:30 Uhr, Tanz Le Sacre Du Printemps Roger Bernat, im Rahmen der Potsdamer Tanztage 2013 Freundschaftsinsel 22:00 Uhr, Konzert Feindrehstar Potsdamer Tanztage 2013 fabrik Club 23:00 Uhr, Party Feierstarter Die Mega Party Waschhaus Arena

18

00:00 Uhr, Party Aftershow-Party mit René Löwe, Potsdamer Tanztage 2013 fabrik Club

So, 2.6.2013 11:00 Uhr, Theater Peterchens Mondfahrt Ballett des Ballettstudios Marita Erxleben Hans Otto Theater

druck einfach!

Exklusiver Ticket-Partner für die Schiffbauergasse

12:00 Uhr, Special Tanzbrunch Potsdamer Tanztage 2013 fabrik Café 14:00 Uhr, Tanz Memory Garden Potsdamer Tanztage 2013 Studiohaus 15:00 Uhr, Theater Peterchens Mondfahrt Ballett des Ballettstudios Marita Erxleben Hans Otto Theater

15:00 Uhr, Special FLUXUS+ Teatime Am Klavier: Felix Dubiel museum FLUXUS+ 16:00 Uhr, Tanz m² Ea Eo, im Rahmen der Potsdamer Tanztage 2013 fabrik Potsdam 16:00 Uhr, Theater Das Rotkäppchen united puppets, Grimms Märchen als Lichtspiel T-Werk 18:00 Uhr, Theater jetzt neu: das café Premiere, Eine Produktion des Jugendclubs HOT Reithalle

Mo, 3.6.2013 10:00 Uhr, Theater Das Rotkäppchen united puppets, Grimms Märchen als Lichtspiel T-Werk 18:00 Uhr, Theater Blauer als sonst von Eva Rottmann, Regie: Kerstin Kusch Reithalle

Di, 4.6.2013 10:00 Uhr, Theater Das Rotkäppchen T-Werk


19:30 Uhr, Theater Tschick von Wolfgang Herrndorf, Regie: Sascha Hawemann Reithalle 21:00 Uhr, Konzert Ruby's Tuesday Unplugged-Bühne Live: Red Ink Waschhaus

Fr, 7.6.2013 19:00 Uhr, Kunst Johnny Amore: Performers 2010 - 2013 Vernissage museum FLUXUS+

20:00 Uhr, Theater Sleeping Town Unter dem Schirrhof Premiere, Oxymoron Dance & Offener Kunstverein, Open-Air frei nach Dylan Thomas Schirrhof

19:30 Uhr, Theater Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing, Regie: Isabel Osthues Hans Otto Theater

22:00 Uhr, Party Baikaltrain Balkan-Beats, Ska & Gypsy-Punk, DJs: Petrike & Mahalla Waschhaus Foto: marc coudrais

18:00 Uhr, Theater jetzt neu: das café Eine Produktion des Jugendclubs HOT Reithalle

22:00 Uhr, Party Ruby's Tuesday Club Rock, Alternative, Indie mit DJ Happy Poreppi Waschhaus

Mi, 5.6.2013 21:00 Uhr, Konzert We Insist! & Flynotes fabrik Club

Do, 6.6.2013 19:00 Uhr, Kunst Daniel Sambo-Richter: Neuzeit Malerei, Vernissage Kunstraum Potsdam 19:30 Uhr, Theater Frau Müller muss weg von Lutz Hübner, Regie: Isabel Osthues Hans Otto Theater 20:00 Uhr, Konzert Lausitzblues Live Schiffsrestaurant John Barnett 20:00 Uhr, Lesung Oliver Uschmann „Überleben auf Partys” Waschhaus

SOAPÉRA

SA, 1. JUNI 2013 · FABRIK POTSDAM Ein glitzernder weißer Schaumberg türmt sich auf der schwarzen Bühne. Majestätisch. Bizarr. Der Zeit entrückt. Kaleidoskopähnlich changieren die Seifen­ blasen ihre Farbe im Licht. Der Schaum wird zur wogenden Masse, zu einem Organismus, der zu atmen scheint. Tänzer tauchen in ihn hinein, bewegen ihn, zerteilen ihn, ganz vorsichtig. Mathilde Monniers zartes und meditatives Stück „Soapéra“, zu sehen im Rahmen der „Potsdamer Tanztage 2013”, entwickelte sich aus der Begegnung mit dem Maler Figarella. Gemeinsam erarbeiteten sie eine faszinierende Materialität, die den Zuschauer sofort in ihren Bann zieht. Die Transformation der Schaumskulptur wird zur poetischen Reise. Die Tänzer besitzen hierin zerstörerische Qualität.

19


Sa, 8.6.2013 11:00 Uhr, Theater Peterchens Mondfahrt Ballett des Ballettstudios Marita Erxleben Hans Otto Theater 19:00 Uhr, Kunst Red Wall Wanda Stolle: „Fernordnung”, Vernissage und Künstlergespräch Waschhaus 19:30 Uhr, Theater Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing, Regie: Isabel Osthues Hans Otto Theater 20:00 Uhr, Theater Sleeping Town Unter dem Schirrhof Oxymoron Dance & Offener Kunstverein, Open-Air frei nach Dylan Thomas Schirrhof 23:00 Uhr, Party Tanz in der fabrik mit DJ Rengo fabrik Club

So, 9.6.2013 10:00 Uhr, Workshop Acroyoga mit Alexandra Ahammer und Kai Ribéreau fabrik Potsdam 12:00 Uhr, Special Matinée mit Brunch & Live-Musik fabrik Café 13:30 Uhr, Workshop Thai Yoga Massage mit Alexandra Ahammer fabrik Potsdam

20

15:00 Uhr, Theater Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing, Regie: Isabel Osthues Hans Otto Theater 15:00 Uhr, Special FLUXUS+ Teatime Am Klavier: Felix Dubiel museum FLUXUS+ 16:00 Uhr, Tanz Tanzpicknick 10 Jahre Kindertanzkurse fabrik Potsdam 16:00 Uhr, Theater Sleeping Town Unter dem Schirrhof Oxymoron Dance & Offener Kunstverein, Schirrhof 18:00 Uhr, Special Potsdam brennt ringsherum in der Reihe nb friends Reithalle

Mo, 10.6.2013 10:00 Uhr, Theater Peterchens Mondfahrt Ballett des Ballettstudios Marita Erxleben Hans Otto Theater 21:00 Uhr, Konzert Clutch Waschhaus

Di, 11.6.2013 10:00 Uhr, Theater Peterchens Mondfahrt Ballett des Ballettstudios Marita Erxleben Hans Otto Theater 11:00 Uhr, Special Wings for Handicapped Marina am Tiefen See

21:00 Uhr, Konzert Ruby's Tuesday Live: The Wishing Well & Blues Baby Blues Waschhaus 22:00 Uhr, Party Ruby's Tuesday Club Rock, Alternative, Indie Waschhaus

Mi, 12.6.2013 10:00 Uhr, Theater Peterchens Mondfahrt Ballettstudio Erxleben Hans Otto Theater 11:00 Uhr, Special Wings for Handicapped Marina am Tiefen See

Do, 13.6.2013 10:00 Uhr, Theater Peterchens Mondfahrt Ballettstudio Erxleben Hans Otto Theater

klick. klick. klick. Exklusiver Ticket-Partner für die Schiffbauergasse

19:30 Uhr, Theater Hiob Premiere, von Eugen Roth, Regie: Michael Talke Reithalle 20:00 Uhr, Konzert Jazzduo ReleWegen Schiffsrestaurant John Barnett


21:30 Uhr, Party nachtboulevard club Premierenparty Reithalle

11:00 Uhr, Theater Peterchens Mondfahrt Ballett des Ballettstudios Marita Erxleben Hans Otto Theater

15:00 Uhr, Theater Peterchens Mondfahrt Ballett des Ballettstudios Marita Erxleben Hans Otto Theater Foto: HLBöhme

Fr, 14.6.2013 10:00 Uhr, Theater Peterchens Mondfahrt Ballett des Ballettstudios Marita Erxleben Hans Otto Theater 16:00 Uhr, Kunst Museumsführung durch die Sammlung museum FLUXUS+ 18:00 Uhr, Theater Draußen vor der Tür von Wolfgang Borchert, Regie: Peter Zimmermann, zum letzten Mal Reithalle 20:00 Uhr, Special Orlando mit Franziska Melzer Reithalle 21:00 Uhr, Open-Air Der Widerspenstigen Zähmung Premiere, von William Shakespeare, Regie: Andreas Rehschuh Gasometer am Neuen Theater 23:00 Uhr, Party Flava Hip Hop Party mit DJ KnickNeck Waschhaus

Sa, 15.6.2013 06:00 Uhr, Workshop Sadhana-Morgenyoga mit Kerstin Ratermann & Nina Pellegrino fabrik Potsdam

DRAUSSEN VOR DER TÜR

FR, 14. JUNI 2013 · REITHALLE

Der Soldat Beckmann kehrt traumatisiert von Krieg und Gefangenschaft heim nach Deutschland – und weiß nicht mehr, wohin er gehört. Das Bett bei seiner Frau ist besetzt, die Elbe, in die er sich stürzt, will ihn auch nicht und spült ihn an Land. Die junge Frau, die ihn am Strand findet, könnte ihm Liebe und neuen Lebensmut geben, wären da nicht die Toten, die ihn heimsuchen und anklagen. Der Unteroffizier Beck­ mann fühlt sich schuldig und geht zum Oberst, um ihm »die Verantwortung« wieder zurückzugeben. Ein Scherz ist dem Oberst der Auftritt des humpelnden, seltsam bebrillten Beckmann wert, mehr nicht. Vielleicht lässt sich ja mit diesem Scherz Geld ver­ dienen, eine Aufgabe finden, beim Kabarett? Doch der Direktor findet Beckmann gar nicht komisch. Er vergraule ihm ja das Publikum! Die Wirklichkeit taugt nicht zur Kunst, sagt der Direktor ... Die zum Klassiker avancierte groteske Geschichte des Kriegsheimkehrers Beckmann ist unter der Regie von Peter Zimmermann am 14. Juni zum vorerst letzten Mal in der Reithalle zu sehen.

21


19:30 Uhr, Theater Hiob von Eugen Roth, Regie: Michael Talke Reithalle

druck einfach!

Exklusiver Ticket-Partner für die Schiffbauergasse

21:00 Uhr, Open-Air Der Widerspenstigen Zähmung von William Shakespeare, Regie: Andreas Rehschuh Gasometer am Neuen Theater 22:00 Uhr, Special Schwarzmarkt der Gefühle in der Reihe nb friends Reithalle

11:00 Uhr, Theater Die Verschwörung des Fiesco zu Genua Jugendtheatergruppe ex It! fabrik Potsdam

15:00 Uhr, Special FLUXUS+ Teatime Am Klavier: Felix Dubiel museum FLUXUS+

18:00 Uhr, Theater Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch von Michael Ende, Regie: Peter Kube Reithalle

16:30 Uhr, Theater Die Verschwörung des Fiesco zu Genua Jugendtheatergruppe ex It! fabrik Potsdam 18:00 Uhr, Tanz Swingtee mit Talea und Holger fabrik Café 18:00 Uhr, Open-Air Der Widerspenstigen Zähmung von William Shakespeare, Regie: Andreas Rehschuh Gasometer am Neuen Theater 18:00 Uhr, Special An Ideal Husband in der Reihe nb friends Reithalle

23:00 Uhr, Party 3 - Die Party Black, Party, Electro, Minimal, Techno Waschhaus

19:30 Uhr, Theater Die Verschwörung des Fiesco zu Genua Jugendtheatergruppe ex It! fabrik Potsdam

So, 16.6.2013

Mo, 17.6.2013

10:00 Uhr, Workshop Tanzparcours für Familien mit Live-Musik mit Kathi & Ludovic Fourest und Heiner Frauendorf Studiohaus

10:00 Uhr, Theater Peterchens Mondfahrt Ballett des Ballettstudios Marita Erxleben Hans Otto Theater

11:00 Uhr, Theater Peterchens Mondfahrt Ballett des Ballettstudios Marita Erxleben Hans Otto Theater

22

15:00 Uhr, Theater Peterchens Mondfahrt Ballett des Ballettstudios Marita Erxleben Hans Otto Theater

10:00 Uhr, Theater Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch von Michael Ende Reithalle

Di, 18.6.2013 10:00 Uhr, Theater Peterchens Mondfahrt Ballett des Ballettstudios Marita Erxleben Hans Otto Theater 10:00 Uhr, Theater Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch von Michael Ende Reithalle 14:00 Uhr, Theater Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch von Michael Ende, Regie: Peter Kube Reithalle 17:00 Uhr, Open-Air Der Widerspenstigen Zähmung von William Shakespeare Gasometer am Neuen Theater 21:00 Uhr, Konzert Ruby's Tuesday Live: Exclusive Waschhaus 22:00 Uhr, Party Ruby's Tuesday Club Rock, Alternative, Indie mit DJ Happy Poreppi Waschhaus


Mi, 19.6.2013 19:30 Uhr, Theater Hiob von Eugen Roth, Regie: Michael Talke Reithalle

19:00 Uhr, Konzert Fête de la Musique: Der Dr!tte Mann Deutsch-Pop trifft Glam-Rock in Potsdam fabrik Garten

22:00 Uhr, Konzert Fête de la Musique: Aftershowparty mit BudZillus & DJ Rengo Waschhaus

20:00 Uhr, Special Havel Slam Poetry Slam Waschhaus

Do, 20.6.2013 18:00 Uhr, Special Die Aufklärung der NSU-Mordserie - eine kritische Zwischenbilanz Lesung und Gespräch T-Werk 20:00 Uhr, Konzert Die Havelschipper spielen wieder Schiffsrestaurant John Barnett 21:00 Uhr, Open-Air Der Widerspenstigen Zähmung von William Shakespeare, Regie: Andreas Rehschuh Gasometer am Neuen Theater

Fr, 21.6.2013 21:00 Uhr, Open-Air Der Widerspenstigen Zähmung von William Shakespeare, Regie: Andreas Rehschuh Gasometer am Neuen Theater 17:00 Uhr, Special Lake Jumping Höher, nasser, weiter – BMX, Bikes, Boards Uferpromenade

FÊTE DE LA MUSIQUE

FR, 21. JUNI 2013 · SCHIFFBAUERGASSE Am 21. Juni ist Sommeranfang – und die kürzeste Nacht des Jahres, Midsommar. Und traditionell auch der Tag, an dem weltweit die „Fête de la musique” gefeiert wird. Überall auf der Welt treten Musiker kostenlos und zumeist unter freiem Himmel auf und begeistern Fans ebenso wie zufälliges Publikum. So auch in Potsdam, wo die „Fête” in diesem Jahr ihren zehnten Geburtstag feiert. Bereits ab 16 Uhr laden verschiedenste Bühnen und Locations quer durch die Stadt zu musikalischen Entdeckungsreisen ein – und somit auch in die Schiffbauergasse. Ab 17 Uhr geht es beim „Lake Jumping” an der Uferpro­ menade darum, mit guter Laune im Kopf und wilden Klängen im Ohr möglichst hoch und weit zu springen, um dann doch im Wasser zu landen. Ab 19 Uhr laden die zwei Potsdamer von „Der Dr!tte Mann” im fabrik Garten zu einer musikalischen Reise durch verschie­ denste Epochen, ehe ab 22 Uhr die große AftershowParty samt „Budzillus”-Konzert im Waschhaus be­ ginnt. Mit guter Laune, viel Energie und einer Menge wohl inspirierter Musik verspricht der Abend ein außerordentliches Tanzvergnügen irgendwo zwischen „Balkan Pop“, „World’n’Roll“ und „Hippie-Ska“ – und irgendwie auch weit darüber hinaus.

23


IMPRESSUM Herausgeber: Landeshauptstadt Potsdam Der Oberbürgermeister FB Kultur und Museum Hegelallee 6-10 14467 Potsdam Telefon: 0331 289-1942 Telefax: 0331 289-3342 Redaktion & Layout: rwmd » Robert Witzsche www.rwmd.de Druck: Brandenburgische Universitätsdruckerei und Verlags­ gesellschaft Potsdam mbh www.bud-potsdam.de Termine und Redaktion: Für die Texte zeichnet der Herausgeber bzw. die betei­ ligten Institutionen verant­ wortlich. Eine Gewähr für die Richtigkeit von Terminen, Daten und Inhalten kann nicht übernommen werden. Änderungen und Druckfeh­ ler vorbehalten. Fotos: Die Fotos wurden freundlich von den beteilig­ ten Institutionen zur Verfügung gestellt. Alle nicht na­ mentlich gekennzeichneten Fotos sind uns vom Veran­ stalter als Pressebilder zur Verfügung gestellt worden. Das Logo „Schiffbauergasse Potsdam“ ist eine eingetra­ gene Text-Bild-Marke der Landeshauptstadt Potsdam. Redaktionsschluss war der 10. Mai 2013 Auflage: 16.000 Stück Vertrieb an über 450 Stellen in Potsdam und Berlin

24

Sa, 22.6.2013

Di, 25.6.2013

15:00 Uhr, Theater Stadt für eine Nacht Das gesamte Programm auf den Seiten 13 bis 16 Schiffbauergasse

10:00 Uhr, Workshop Zirkuswoche mit Tanz und Spiel Ferienworkshop: Trapeztanz, Zirkusspiele, Jonglieren, Balancieren ... Studiohaus

So, 23.6.2013 00:00 Uhr, Theater Stadt für eine Nacht Das gesamte Programm auf den Seiten 13 bis 16 Schiffbauergasse

So, 23.6.2013 21:00 Uhr, Open-Air Der Widerspenstigen Zähmung von William Shakespeare, Regie: Andreas Rehschuh Gasometer am Neuen Theater

ohne anstehen!

Exklusiver Ticket-Partner für die Schiffbauergasse

Mo, 24.6.2013 10:00 Uhr, Workshop Zirkuswoche mit Tanz und Spiel Ferienworkshop: Trapeztanz, Zirkusspiele, Jonglieren, Balancieren ... Studiohaus

21:00 Uhr, Konzert Ruby's Tuesday Live: Exclusive + The Tim Schultheiss Orchestra Waschhaus 22:00 Uhr, Party Ruby's Tuesday Club Rock, Alternative, Indie und alles außer „Billigpop” mit DJ Happy Poreppi Waschhaus

Mi, 26.6.2013 10:00 Uhr, Workshop Zirkuswoche mit Tanz und Spiel Ferienworkshop: Trapeztanz, Zirkusspiele, Jonglieren, Balancieren ... Studiohaus

Do, 27.6.2013 10:00 Uhr, Workshop Zirkuswoche mit Tanz und Spiel Ferienworkshop: Trapeztanz, Zirkusspiele, Jonglieren, Balancieren ... Studiohaus 21:00 Uhr, Open-Air Der Widerspenstigen Zähmung von William Shakespeare, Regie: Andreas Rehschuh Gasometer am Neuen Theater


Fr, 28.6.2013

AUSSTELLUNGEN

A

21:00 Uhr, Open-Air Der Widerspenstigen Zähmung von William Shakespeare, Regie: Andreas Rehschuh Gasometer am Neuen Theater

Daniel Sambo-Richter: Neuzeit Malerei 7. Juni bis 14. Juli 2013 Kunstraum Potsdam Mi bis So 12 bis 18 Uhr www.kunstraumpotsdam.de

5x5 Wege der Baukulturvermittlung bis 27. September 2013 Bundesstiftung Baukultur Mi und Do 14 bis 16 Uhr www.bundesstiftungbaukultur.de

Sa, 29.6.2013

museumFLUXUS+Studis Gemeinschaftsausstellung bis 2. Juni 2013

10:00 Uhr, Workshop Zirkuswoche mit Tanz und Spiel Ferienworkshop: Trapeztanz, Zirkusspiele, Jonglieren, Balancieren ... Studiohaus

21:00 Uhr, Open-Air Der Widerspenstigen Zähmung von William Shakespeare, Regie: Andreas Rehschuh Gasometer am Neuen Theater

So, 30.6.2013 14:00 Uhr, Kunst Museumsführung museum FLUXUS+

KURSE & WORKSHOPS

Johnny Amore: Performers (2010-13) 8. Juni bis 11. August 2013 museum FLUXUS+ Mi bis So 13 bis 18 Uhr www.fluxus-plus.de

15:00 Uhr, Special FLUXUS+ Teatime Am Klavier: Felix Dubiel museum FLUXUS+ 21:00 Uhr, Open-Air Der Widerspenstigen Zähmung von William Shakespeare, Regie: Andreas Rehschuh Gasometer am Neuen Theater

Wir wünschen sonnige Ferien!

1. Juni 2013 Commedia dell'Arte Workshop mit David Matthäus Zurbuchen T-Werk 24. bis 28. Juni 2013 Zirkuswoche mit Tanz und Spiel Ferienworkshop mit Petra Teckemeier von ZirkusLuft Studiohaus Viele weitere Tanzund Bewegungskurse

Red Wall zeigt Wanda Stolle: Fernordnung 8. Juni bis 1. Juli 2013 Waschhaus Potsdam geöffnet zu Veranstaltungen www.redwall-art.de

z.B. Ballett, Break-Dance, Street Dance, Flamenco, Kindertanz, Tanz am Trapez, Pilates, Swing, Morgenyoga u.v.m. im Studiohaus von fabrik Potsdam und dem Oxymoron Tanzstudio des Waschhaus Potsdam www.potsdam-tanzt.de

25


BEI FRAGEN EINFACH FRAGEN Foto: Nitya Ramchandran

KULTUR fabrik Potsdam ......... 10 Telefon: 0331 2800314 www.fabrikpotsdam.de Hans Otto Theater .....11 Telefon: 0331 9811-8 www.hansottotheater.de Kunstraum Potsdam .................... 4d Telefon: 0331 27156-30 www.kunstraumpotsdam.de museum FLUXUS+ ... 4f Telefon: 0331 601089-0 www.fluxus-plus.de primaDonna .............. 4h Telefon: 0331 9679329 www.primadonnapotsdam.de Reithalle .................... 16 Telefon: 0331 98118 www.hansottotheater.de Schinkelhalle ............ 4a Telefon: 0331 2981942 Studiohaus Schiffbauergasse ..... 4g Telefon: 0331 6264676 www.potsdam-tanzt.de T-Werk ...................... 4e Telefon: 0331 719139 www.t-werk.de

26

Waschhaus Arena ..... 5 Telefon: 0331 27156-0 www.waschhaus.de Waschhaus ................ 6 Telefon: 0331 27156-0 www.waschhaus.de

GASTRONOMIE BIO COMPANY Backshop und Biomarkt .................. 4b Telefon: 0331 6200962 Mo-Sa 7.30-20 Uhr www.biocompany.de fabrik Café und fabrik Garten .... 10a Telefon: 0331 2800314 Mo-Fr 12-15 Uhr und zu Veranstaltungen www.fabrikpotsdam.de Museumscafé & Museums-Shop FLUXUS+ .................. 4f Telefon: 0331 601089-0 Mi-So 13-18 Uhr www.fluxus-plus.de Restaurant Bootshaus .................. 8 Telefon: 0331 8170617 Mo-So 12-22 Uhr www.marina-amtiefen-see.de

Restaurantschiff John Barnett ............ 12a Telefon: 0331 2012099 Di-So 11-24 Uhr www.john-barnett.de Ristorante Il Teatro ..................... 12 Telefon: 0331 20097291 Mo-So 11.30-24 Uhr www.ilteatro-potsdam.de

FREIZEIT & WASSERSPORT Huckleberrys Floßstation ................ 9 Telefon: 0331 960010 www.flossstationpotsdam.de just for fun Bootsund Yachtcharter ...... 8 Telefon: 0331 8170617 www.just-for-funpotsdam.de Marina am Tiefen See ........... 8 Telefon: 0331 8170617 www.marina-am-tiefensee.de Segeltraining Berlin-Potsdam ........ 9 Telefon: 030 30612917 www.stberlin.de


Sommer-Open-Air

William Shakespeare

Der Widerspenstigen Zähmung Regie Andreas Rehschuh

Gasometer am Neuen Theater 14. / 15. / 16. / 20. / 21. / 23. / 27. / 28. / 29. / 30. Juni, jeweils 21.00 Uhr, am 16. Juni, 18.00 Uhr Karten Vorverkauf: 25 €, Abendkasse: 28 €


WEITERE ANLIEGER

P

Fahrradverleih-Station

Bundesstiftung Baukultur .................. 3 www.bundesstiftungbaukultur.de

Bootsanleger Restaurant

iq consult Agentur für Soziale Innovationen ............ 7 www.iq-consult.com LAG Soziokultur Brandenburg ............ 4c www.soziokulturbrandenburg.de

Parkplatz / Parkhaus

Café

H

Haltestelle / Schiffsanleger 9

Verband der Musikund Kunstschulen Brandenburg e.V ...... 4b www.vdmkbrandenburg.de

10a 10

P

Landesverband Freier Theater Brandenburg ............ 4c www.freie-theaterbrandenburg.de Oracle Deutschland ............ 14 www.oracle.com Quintact | für bewegende Kommunikation ....... 4c www.quintact.de rwmd › Mediendesign ........... 4c www.rwmd.de SBG Veranstaltungsservice ............ 4i www.trollwerk.de

11 12

H 12a

14

Trollwerk Production ................ 4i www.trollwerk.de Volkswagen Design Center ........... 17 www.volkswagen.de Alle Kontakte auf schiffbauergasse.de

ERLEBNISQUARTIER

WWW.SCHIFFBAUERG Fahrzeug wird videoüberwach t

Opo e l

4211 42 421 4 2


GEFÄLLT MIR: WWW.FACEBOOK.COM/SCHIFFBAUERGASSE

© Lageplan: Änne Fitzner / Robert Witzsche

Schiffbauergasse / Uferweg TRAM 94 und 99

H

8 4i 4h 4g

N Ri uthe ch s tu ch ng ne A1 llst 15 raß e

P

4f 4e 4d

4c 4a

P

5

4b

7 6

3

B Ri erlin ch e tu r S ng tr Be aße rli / n- B W 1 an ns

ee

P

16 17

H Schiffbauergasse / Berliner Straße TRAM 93 und Nachtbus N16

WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE Fahrzeug wird videoüberwach t

... bringt Sie gut hin.

WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE Fahrzeug wird videoübe wracht

Opo e l

421 1 42 421 4 2


WWW.FACEBOOK.COM/SCHIFFBAUERGASSE

Schiffbauergasse Potsdam  

Tipps › Termine › Infos Juni 2013