Page 1

NOV 2017 TIPPS › TERMINE › INFOS

KUNST- UND KULTURQUARTIER WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE


„Der Teufel mit den drei goldenen Haaren” erzählt die Geschichte eines mutigen Burschen, der sich vor dem Bösen nicht fürchtet, um die aus dem Lot geratene Welt wieder in Ordnung zu bringen. Von drei Schauspielern in wechselnden Rollen gespielt, mit Liedern, Musik, Charme und Komik märchenhaft inszeniert vom . „MusikTheater PampelMuse”. | 25. bis 28. November 2017 im T-Werk |


Abbildung Umschlagseiten: Les Antliaclastes: „Here lies Shakespeare”, zu sehen am 3. und 4. November 2017 im Rahmen des Internationalen Theaterfestivals UNIDRAM Foto: Jp Estournet

EDITORIAL

LICHT AUS. SPOT AN! Immer samstags um 9.35 Uhr heißt es im ZDF „Eins, zwei oder drei. Letzte Chance – vorbei. Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das Licht angeht.” Für die Schiffbauergasse müsste dieser Spruch, der seit 1977 das deutsche Kinderfernsehen begleitet, umgedichtet werden: Denn hier steht (bzw. sitzt) man immer richtig, wenn das Saal-Licht aus und der Spot angeht. Um diese möglicherweise gewagte These überprüfen zu können, bietet es sich an, das November-Programm des Kunst- und Kulturquartiers Schiffbauergasse genau zu studieren. Pickepackevoll mit Highlights für Theater­ freunde, hier ganz besonders hervorzuheben das 24. Internationale Theaterfestival UNIDRAM | bis 4.11. am T-Werk | und die Premiere von „Rio Reiser. König von Deutschland” | am 25.11. im Neuen Theater |, gleichermaßen wie für Musikfans, Leseratten, Kunstbesprecher, Swing-Kids und Partyeulen, lädt es ein, dem dunklen November-Wetter geschickt zu entgehen. Und für die Flaneure unter uns: Die Schiffbauergasse ist vom 3. bis 5. November erstmals auch Teil des „Potsdamer Lichtspektakels”. Licht aus. Spot an!

TIPPS DER REDAKTION › 5 ALLE TERMINE IM NOVEMBER › 16 WEGWEISER UND KONTAKTE › 26 IMPRESSUM › 24


· 7 Tramlinien, 22 Buslinien, 1 Fährlinie · 102 Fahrzeuge (47 Busse, 54 Straßenbahnen, 1 Fähre) · 627 Haltestellen · 311,5 km Linienlänge


UNIDRAM 2017 FESTIVAL › 6

KROKE MUSIK › 12 MATEÓLIKA › 11 NINA HILL › 11 MUSIC SHOWCASE › 13

RIO REISER. KÖNIG VON DEUTSCHLAND THEATER › 8 DIE NETZWELT › 9

LEA STREISAND LITERATUR › 14 JANA HENSEL › 14

HERBST-SWINGBALL TANZ › 10

ART BRANDENBURG MESSE › 15


UNIDRAM

Junges und experimentierfreudiges Theater – nach neuen Wegen suchend, Grenzen überschreitend und unter­ schiedliche Theatertraditionen zusammenführend – bildet bis zum 4. Novem­ ber einen wesentlichen Programm­ schwerpunkt des diesjährigen interna­ tionalen Theaterfestivals UNIDRAM. Faszinierende Bilderwelten, visuelle Experimente und das Spiel mit den Möglichkeiten des Theaters um Illusion und Wirklichkeit stehen im spannenden Kontrast zu radikalen ästhetischen Positionierungen. Das Spektrum der eingeladenen Produktionen reicht dabei von Bildertheater über Schau­ spiel und Tanz bis hin zu multimedialer Performance und Figurentheater. }

6

Foto links: Göran Gnaudschun

24. INTERNATIONALES THEATERFESTI


CIRK LA PUTYKA BANDA INTERNATIONALE

Mehr als 80 Künstler aus Finnland, dem Iran, Frankreich, Tschechien, Spa­ nien, den Niederlanden, Bulgarien und Deutschland machen die Schiffbauer­ gasse zu einem Ort des Austauschs. Mit fünf deutschen Erstaufführungen präsentiert das Festival auch in diesem Jahr wieder Stücke von Theatergrup­ pen, die ihre Produktionen zum ersten Mal in Deutschland zeigen. Neben der Inszenierung „Cutting Edge” der finnischen Grippe KALLE NIO/WHS, mit der das Festival am 31. Oktober eröffnet, bilden vor allem die Deutsch­ land-Premiere der 4-stündigen Performance „Black Black Woods” der tschechischen Gruppe CIRK LA PUTY­ KA sowie das Gastspiel der Teheraner

LALI AYGUADÉ CO. AMATA THEATRE GROUP die Highlights des kompakten Programms. UNIDRAM durchstreift in diesem Jahr die Erfahrungsräume des Unterbe­ wusstseins und die Echokammern der Träume: Archaik, antike Mythen, Beziehungsporträts, fragmentierte Körper, Dämonen, Travestien, schwar­ zer Humor und neue Magie. UNIDRAM feiert seine 24. Auflage an fünf Tagen mit 12 Inszenierungen aus acht Ländern – und vor allem wieder mit viel Musik nach den Vorstellungen in den Konzerten im Festival-Zelt. ¢

Fotos: Mike Rafail (oben), Andreas Hilger (unten), Edu Perez (rechts)

VAL POTSDAM 2017

31. Oktober bis 4. November 2017 Überall in der Schiffbauergasse Tickets & Infos: www.unidram.de

7


RIO REISER. KÖNIG VON DEUTS West-Berlin, um 1970: Jugend und Stu­ denten stehen auf. Sie rebellieren gegen die Eltern, den Staat und autoritäre Strukturen; gegen alte Nazis, rigide Sexualmoral, den Schah-Besuch und den Vietnamkrieg. Sie probieren SDS und APO, Stadtguerilla und Haus­ besetzungen, LSD und freie Liebe aus. Gegen Ausbeutung und Unterdrückung, für Gerechtigkeit, Solidarität und Selbstbestimmung. Um Rio Reiser schließt sich die Rockband „Ton Steine Scherben” zusammen – sie liefern den Soundtrack einer Generation, die auf­ begehrt: „Macht kaputt, was euch ka­ putt macht” ist ihre erste Single. Verändere die Welt – sie braucht es. Doch der Wille allein genügt nicht, auch der Glaube nicht. Die „Scherben” ziehen auf einen Bauernhof in Nordfriesland, um dort ihre Idee vom gemeinsa- }

8


DIE NETZWELT Foto: HL Böhme

men Leben und Musizieren ganz kon­ kret zu verwirklichen. Das Projekt scheitert, die Band fällt hoch verschul­ det auseinander. Mitte der 80er Jahre unterschreibt Frontmann Rio Reiser einen Solo-Plattenvertrag. „Rio Reiser. König von Deutschland” ist die Geschichte von Rio, den „Scher­ ben” und ihrer politischen Gegenwart, erzählt anhand der hochemotionalen Songs, die auf selten erreichte Weise Politisches und Privates aufeinander beziehen. Heiner Kondschak erzählt vom Lebensgefühl eines Künstlers, der sich zeit seines Lebens nicht in ein Korsett gesellschaftlicher Konventio­ nen pressen ließ. ¢ Premiere: Sa, 25. November 2017 19.30 Uhr, Hans Otto Theater www.hansottotheater.de

Montage: Anneke Goertz

CHLAND

Das „Refugium” ist ein künstlicher Kosmos, ein Wunderland im virtu­ ellen Raum. In höchster Intensität sinnlich erfahrbar, verführerisch schön. Möglich wurde es durch eine Weiterentwicklung des Internets in naher Zukunft. Wer hier eintritt, streift die Fesseln der Realität ab. Die Welt wird Gefühl. Alles ist er­ laubt. Völlig losgelöst von morali­ schen und physischen Schranken, folgen die Besucher ihrem Begeh­ ren – einem Begehren, das jedoch auch seine finstere Seiten hat. . Jennifer Haleys „Die Netzwelt” ist eine Reise zu den Wurzeln unseres Bewusstseins und zugleich ein phi­ losophischer Krimi. Es begibt sich in eine Tabuzone und verhandelt so Fragen, die im gegenwärtig anbrechenden virtuellen Zeitalter an Dringlichkeit gewinnen. ¢ Premiere: Fr, 24. November 2017 19.30 Uhr, Reithalle www.hansottotheater.de

9


HERBST-SWINGBALL

KONZERT UND PARTY · LIVE: NOMAD SWING Herbst-Tristesse adé – egal ob golden, grau oder vernebelt: Es darf endlich wieder geswingt werden. Ein halbes Jahr nach dem alljährlichen HAVEL­ HOP-Festival wird es höchste Zeit für einen großen Swing-Ball! Die fabrik Potsdam verwandelt sich dafür im November erneut stilecht zu einem großen Ballroom und lädt mit der fünfköpfigen belgischen Band NOMAD SWING zum Tanz ein. Ine Smet, Seppe Van Tilborg, Koen de Cauter, Dajo De Cauter und Frederik Van den Berghe vereinen in ihrer Musik die verschiedenen Perioden der Goldenen Swing-Ära und geben ihr einen eigenen, unverwechselbaren Klang. Ihre Auswahl an klassischen Liedern

10

beschwört den Geist vergangener Zei­ ten. NOMAD SWING spielen europaweit in Clubs, bei Festivals, Tanzveranstal­ tungen und in Theatern, und bezaubern mit ihrem umfangreichen Repertoire. Wer sich vorab vergewissern möchte, ob er die richtigen Tanzschritte noch – oder überhaupt jemals – drauf hat, probiert sich am Sonntag zuvor zum Swing/Lindy Hop-Workshop mit Talea und Holger. Und dann gilt es: Ob Smo­ king oder Pettycoat – wichtig sind die Tanzschuhe, die pünktlich zum HerbstSwingball rausgeholt werden. ¢ Sa, 18. November 2017 20.00 Uhr, fabrik Potsdam www.fabrikpotsdam.de


Die Sommer-Konzertreihe „Sound(g)arten” geht in die Verlängerung und lädt zu zusätzlichen Konzerten im No­ vember und Dezember in den fabrik Club! Gut so, da doch die spanische Band MATEÓLIKA gerade jetzt ihr 10jähriges Bestehen feiert und dies so gleich mit dem Potsdamer Publikum teilen kann. David Mateos beginnt seine künstlerische Karriere 2001 in Barce­ lona als Mitglied der Latin-Rockband Stoy Ke Trino und blickt zwischenzeitlich auf über 300 Konzerte zurück, die aus adrenalinreichen Performances mit politischen Referenzen sowie Im­

MATEÓLIKA provisationen, die einen einzigartigen musikalischen Stil und eine persönliche Verschmelzung von Rumba, Punk und. Ska bestehen. ¢ Do, 23. November 2017 21.00 Uhr, fabrik Club www.fabrikpotsdam.de

NINA HILL NINA HILL steht für „Authentic Black American Music” der Extraklasse. Vol­ ler Stolz repräsentiert sie das unend­ lich wertvolle Erbe afroamerikanischer Musik und teilt es mit ihrem Publikum. Die aus Los Angeles stammende Sin­ ger-Songwriterin stand mit Größen wie B.B.King, P.Diddy und James Brown schon auf der Bühne, als Lead Vocal der Ike-Turner-Revue tourte Nina Hill um die Welt und begeisterte das Publi­ kum mit ihrer warmen, souligen Stim­ me und ihrer Bühnenpräsenz. Kraftund gefühlvoll zugleich will sie nun

auch die Potsdamer Herzen zum Schmelzen bringen. Und wenn NINA HILL dann noch zum Bass greift, ist es um jeden Musikfan geschehen. ¢ Do, 30. November 2017 19.30 Uhr, Theaterschiff www.theaterschiff-potsdam.de

11


KROKE

Foto: Jacek Dylag

KLEZMER · JAZZ · FOLK

12

„Kroke” ist die jiddische Übersetzung für Krakau - die Stadt Polens, die sich seit Jahren als Metropole osteuropäisch-jüdischer Kultur wiederent­ deckt. Die Band gleichen Namens wur­ de 1992 von drei Absolventen der Kra­ kauer Musikhochschule gegründet und sprengt seither den Rahmen traditio­ neller Klezmer-Musik mit einer Lei­ denschaft und Spielfreude, die sich unmittelbar auf den Hörer überträgt! Ihre musikalische Identität liegt in der jiddischen Folklore-Tradition. Zusätzlich bauen sie Jazz- und KlassikElemente ein, ohne jedoch ihre Wurzeln zu verlieren. Ihre Stücke sind Zuhörund Ereignismusik - wer lauscht, dem werden Geschichten erzählt!

Anfangs spielten KROKE nur in Clubs und Galerien des Krakauer Stadtteils Kazimierz. Während der Dreharbeiten zum „Schindler's Liste” wurde Steven Spielberg auf die Band aufmerksam und lud sie spontan zu einem Konzert nach Israel ein. Inzwischen treten KROKE bei Musikfestspielen in ganz Europa, u.a. neben Ravi Shankar, Bus­ tan Abraham, The Klezmatics, Van Mor­ rison und Giora Feidman, auf. Jerzy Bawol, Tomasz Kukurba und Tomasz Lato haben insgesamt 13 Al­ ben herausgebracht und auf namhaf­ ten Festivals wie dem „North Sea Jazz Festival” und dem „Womad” gespielt. Aufsehenerregende Kooperationen mit Künstlern wie Nigel Kennedy }


BRANDENBURGER MUSIC SHOWCASE 2017

oder Peter Gabriel und Auszeichnun­ gen wie der „Preis der deutschen Schallplattenkritik” (2000) verschaff­ ten Kroke vor allem in Deutschland und Polen eine enorme Popularität. Ihr neues Album „Traveler", das zum 25-jährigem Jubiläum Anfang 2017 erschien und mit dem sie jetzt nach Potsdam kommen, beschäftigt sich mit den unzähligen musikalischen Reisen, die KROKE im Laufe ihrer Karriere gemacht haben: Die Geschichte und die Traditionen der Kulturen eröffnen KROKE neue musikalische Welten. ¢ Do, 23. November 2017 20.00 Uhr, Waschhaus www.waschhaus.de

Wer als Musiker die Bühnen der Welt – oder wenigstens der Mark Brandenburg – erobern will, braucht neben musikalischen Ideen und Ta­ lent vor allem drei Dinge: Kontakte. Kontakte. Kontakte. Ein Glück gibt es jetzt die Initiative „Popularmusik Brandenburg”, die junge und auf­ strebende Brandenburger Bands und Solo-KünstlerInnen vernetzt, berät und ihnen im November beim „Brandenburger Music Showcase” im Waschhaus erstmals eine Bühne bietet, um Kontakte zu knüpfen. Ne­ ben den sicher zahlreich erschei­ nenden Fans lädt die Initiative vor allem Branchen-Vertreter aus den Bereichen Booking, Plattenverlag und Veranstaltungsplanung zu die­ ser Veranstaltung ein. ¢ Sa, 11. November 2017 20.00 Uhr, Waschhaus www.waschhaus.de

13


Lea Streisand sagt die Wahrheit. Jetzt. Hier. Und überhaupt. Unterwegs in der großen Stadt guckt sie hin, wenn die Beknacktheiten des täglichen Lebens passieren – und schreibt Geschichten darüber. Sie erzählt vom Omilein aus dem Westen, von damals, als der Helmholtzplatz noch Drogenumschlag­ platz war, und der Herausforderung, sich zwischen laktosefreiem MöhreWallnuss-Eis oder glutenfreiem Bärlauch-Mango-Eis zu entscheiden. In ihren Texten entfaltet sich Berlin als nie endender Rummel, als ein Spiegel­ kabinett, in dem man in jeder noch so kuriosen Begegnung auch ein kleines Stückchen von sich selbst erkennt. Lesen kann Lea Streisand seit 1986, seit fast fünfzehn Jahren tut sie es auf Lesebühnen und Poetry Slams. ¢ Mi, 8. November 2017 20.00 Uhr, Waschhaus www.waschhaus.de

14

Eigentlich hatte Nadja nur ein Interview mit Martin Stern führen wollen, aber von der ersten Sekunde an ist da eine schwer erklärbare Nähe - und eine Fremdheit, die sich auch dann nicht auflöst, als die beiden sich näherkommen. Zu vieles liegt zwischen den beiden: biographische Erfahrungen, geographische Entfernung und eine Vergangenheit, die nicht nur mit den eigenen Lebensläufen zu tun hat. Das falsche Land, das richtige, das neue, das heilige – die 1976 in Leipzig geborene Autorin und Journalistin Jana Hensel lotet in kunstvollen Zeitsprüngen und Erinnerungen an Tage in Berlin und Nächte in Tel Aviv, an tiefe Innigkeit und immer wieder schei­ ternde Gespräche die Grenzen zwi­ schen zwei Liebenden aus. ¢ Mi, 22. November 2017 20.00 Uhr, Waschhaus www.waschhaus.de

Foto: Michael Mann

Foto: Gerald von Foris

LEA STREISAND JANA HENSEL


ART BRANDENBURG Zeitgenössische Kunst aus dem Land Brandenburg, die von den Künstlerinnen und Künstlern selbst präsentiert wird – dafür steht die ART BRANDEN­ BURG. Die wichtigste Messe aktueller Kunst der Region findet im 2-jährigen Rhythmus statt und vermittelt einen inspirierenden Einblick in die Vielfalt der brandenburgischen Kunstszene. Vom 10. bis 12. November ist die Messe in ihrer nun mehr siebten Auflage er­ neut zu Gast in der Schiffbauergasse: 100 zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler, Künstlerkollektive und Pro­ duzentengalerien wurden von einer Fachjury ausgewählt. Die ART BRAN­ DENBURG ermöglicht so den direkten Dialog zwischen den Kunstakteuren

und Gästen – Künstlerinnen und Künstler zeigen vor Ort am Messestand ihre Werke aus den Bereichen Malerei, Gra­ fik, Bildhauerei, Mixed Media, Installa­ tion, Fotografie, Film, Zeichnung und Kunstbuch. Die ART BRANDENBURG findet in der Schinkelhalle, im Kunst­ raum und in der Waschhaus Arena im Kunst- und Kulturquartier Schiffbau­ ergasse statt. Begleitet wird sie von Führungen durch KünstlerInnen und Workshops sowie Diskursen in Koope­ ration mit dem Kunstraum Potsdam und dem Collector's Club Berlin. ¢

Abbildung: Birgit Borggrebe

BRANDENBURGISCHE KUNSTMESSE 2017

10. bis 12. November 2017 Schiffbauergasse www.art-brandenburg.de

15


DAS PROGRAMMHEFT DER SCHIFFBAUERGASSE POTSDAM WIRD UNTERSTÜTZT VON

Mi, 1.11.17 18:00 Uhr, Theater Der Theaterautomat PRAGMATA im Rahmen von Unidram T-Werk 19:00 Uhr, Theater Agha Mohammad Khan Amata Theatre Group im Rahmen von Unidram Waschhaus 20:30 Uhr, Theater Cutting Edge Kalle Nio/WHS im Rahmen von Unidram Reithalle 20:30 Uhr, Special Drum Klub Drum-Performance Waschhaus 21:30 Uhr, Konzert Esther Buser im Rahmen von Unidram T-Werk

Do, 2.11.17 18:00 Uhr, Theater Der Theaterautomat PRAGMATA im Rahmen von Unidram T-Werk 18:00 Uhr, Theater Black Black Woods Cirk La Putyka im Rahmen von Unidram Waschhaus

16

19:00 Uhr, Theater ÂRTICA Ponten Pie im Rahmen von Unidram T-Werk

18:00 Uhr, Theater ÂRTICA Ponten Pie im Rahmen von Unidram T-Werk

19:00 Uhr, Theater Agha Mohammad Khan Amata Theatre Group im Rahmen von Unidram Waschhaus

18:00 Uhr, Theater Der Theaterautomat PRAGMATA im Rahmen von Unidram T-Werk

19:30 Uhr, Konzert K.C. MILLER DUO Back to the roots Schiffsrestaurant John Barnett

19:00 Uhr, Theater Departure Kalle Nio/WHS im Rahmen von Unidram Reithalle

20:30 Uhr, Literatur Lesung in der Bar: „kein Hawaii” Susanne Laser liest, begleitet vom Akustiktrio HEYOHMANN Theaterschiff Potsdam

19:15 Uhr, Theater Rothko Chapel Feikes Huis & Sjaron Minailo im Rahmen von Unidram Waschhaus

20:45 Uhr, Theater ÂRTICA Ponten Pie im Rahmen von Unidram TWerk 22:00 Uhr, Konzert Acrepearls im Rahmen von Unidram T-Werk

Fr, 3.11.17 18:00 Uhr, Workshop Improvisation mit Tomer Zirkilevich Studiohaus

19:30 Uhr, Theater Abend über Potsdam von Lutz Hübner, Regie: isabel Osthues Neues Theater 19:30 Uhr, Theater Novecento Die Legende vom Ozeanpianisten Stück von Alessandro Baricco, Regie: Marcel Pomplun Theaterschiff Potsdam 19:45 Uhr, Theater ÂRTICA Ponten Pie im Rahmen von Unidram T-Werk


20:00 Uhr, Comedy Leo & Gutsch „Gepflegte Herren in Fis-Moll“ Waschhaus

19:00 Uhr, Theater Departure Kalle Nio/WHS im Rahmen von Unidram Reithalle

19:30 Uhr, Theater Das goldene Vlies von Franz Grillparzer, Regie: Alexander Nerlich Neues Theater

20:15 Uhr, Tanz Kokoro Lali Ayguadé Co. im Rahmen von Unidram fabrik Potsdam

19:00 Uhr, Theater 2062 Karla Kracht & Andrés Beladiez im Rahmen von Unidram Waschhaus

19:30 Uhr, Konzert Duotone: All that Jazz Jazz-Dance vom Feinsten mit Bernard J. Butler und Florian Korty Theaterschiff Potsdam

20:30 Uhr, Theater Rothko Chapel Feikes Huis & Sjaron Minailo im Rahmen von Unidram Waschhaus 21:30 Uhr, Theater ÂRTICA Ponten Pie im Rahmen von Unidram T-Werk 21:30 Uhr, Theater Here lies Shakespeare Les Antliaclastes im Rahmen von Unidram T-Werk 21:30 Uhr, Theater Rothko Chapel Feikes Huis & Sjaron Minailo im Rahmen von Unidram Waschhaus 22:30 Uhr, Konzert Somebody Else im Rahmen von Unidram T-Werk

Sa, 4.11.17 18:00 Uhr, Theater Der Theaterautomat im Rahmen von Unidram T-Werk 18:30 Uhr, Theater ÂRTICA Ponten Pie im Rahmen von Unidram T-Werk

POTSDAMER LICHTSPEKTAKEL

3. BIS 5. NOVEMBER 2017 · SCHIFFBAUERGASSE Zum POTSDAMER LICHTSPEKTAKEL präsentiert sich das Kunst- und Kulturquartier einmal mehr als Ort der Kreativität, Originalität und Experimentier­ freude. Drei Abende lang – jeweils zwischen 17 und 23 Uhr – wird die Kombination geschichtsträchtiger Gebäude mit modernen Neubauten im Fokus stehen und ganz verschieden interpretiert und in Szene gesetzt. Ob Projektion, Illumination, Video-Mapping oder künstlerischer Licht-Installation – die Schiff­ bauergasse lädt so auch all diejenigen zum Entde­ cken und Erleben ein, die nicht ohnehin bei einer der vielen Kulturveranstaltungen zwischen dem UNIDRAM-Finale, der Theateraufführung von „Abend über Potsdam” und dem Auftritt des Comedians Jan Philipp Zimny hier am Tiefen See zu Gast sind.

17


20:00 Uhr, Theater ÂRTICA Ponten Pie im Rahmen von Unidram T-Werk

15:00 Uhr, Theater Agent im Spiel von David S. Craig, Regie: Aurelina Bücher Reithalle

20:15 Uhr, Theater als ES über uns kam Meinhardt Krauss Feigl im Rahmen von Unidram fabrik Potsdam

17:00 Uhr, Theater Prinz Friedrich von Homburg von Heinrich von Kleist, Regie: Alexander Charim Neues Theater

21:30 Uhr, Theater ÂRTICA Ponten Pie im Rahmen von Unidram T-Werk 21:30 Uhr, Theater Here lies Shakespeare Les Antliaclastes im Rahmen von Unidram T-Werk 21:30 Uhr, Theater 2062 Karla Kracht & Andrés Beladiez im Rahmen von Unidram Waschhaus 22:30 Uhr, Konzert Banda Internationale im Rahmen von Unidram T-Werk 23:00 Uhr, Party All about that Bass Party mit DJ KAYPOD, Specialguest MoonWalka Theaterschiff Potsdam

18

18:00 Uhr, Konzert Mitch Kashmar Blues Band Mitch Kashmar mit Jan Hirte, Niels von der Leyen und Andreas Bock Schiffsrestaurant John Barnett 20:00 Uhr, Comedy Jan Philipp Zymny „Kinder der Weirdness“ Waschhaus

Mo, 6.11.17 9:00 Uhr, Theater Agent im Spiel von David S. Craig, Regie: Aurelina Bücher Reithalle 11:00 Uhr, Theater Agent im Spiel von David S. Craig Reithalle

23:00 Uhr, Party Feierstarter Potsdams meiste Party Waschhaus

19:00 Uhr, Special Stadt der Zukunft Syrien Reithalle

So, 5.11.17

Di, 7.11.17

15:00 Uhr, Special FLUXUS+ Teatime Live am Klavier: Felix Dubiel museum FLUXUS+

9:00 Uhr, Theater Dicke Sternschnuppe von Julia Penner/ Andreas Wrosch Reithalle

11:00 Uhr, Theater Dicke Sternschnuppe von Julia Penner/ Andreas Wrosch, Regie: Robert Neumann Reithalle 19:30 Uhr, Literatur Landratten Lese Lounge von und mit Michael Gerlinger Schiffsrestaurant John Barnett

Mi, 8.11.17 19:30 Uhr, Theater Terror von Ferdinand von Schirach, Regie: Andreas Rehschuh Reithalle 20:00 Uhr, Literatur Lea Streisand „War schön jewesen“ Geschichten aus der großen Stadt Waschhaus

Do, 9.11.17 10:00 Uhr, Theater Der Zauberer von Oz Premiere, von L. Frank Baum, Regie: Kerstin Kusch Neues Theater 10:00 Uhr, Theater Tschick von Wolfgang Herrndorf, Regie: Sascha Hawemann Reithalle 19:30 Uhr, Konzert Iris Gleichen Band Bluegrass/Blues/Folk Schiffsrestaurant John Barnett


20:00 Uhr, Special Die Gorillas Improtheater Waschhaus

19:30 Uhr, Theater Das Wasser im Meer von Christoph Nußbaumeder, Regie: Stefan Otteni Neues Theater

19:30 Uhr, Special Vom Broadway zur Burlesque Musical-Solo-Show mit Joe Ryan Theaterschiff Potsdam Zeichnung: Bele Bachem

20:00 Uhr, Theater In The Blink Of An Eye 25 Jahre Wandertheater Ton und Kirschen fabrik Potsdam

20:30 Uhr, Konzert Live in der Bar Open Stage: Mother of Exil Theaterschiff Potsdam 22:00 Uhr, Party Spowi Party Waschhaus

Fr, 10.11.17 10:00 Uhr, Theater Der Zauberer von Oz von L. Frank Baum, Regie: Kerstin Kusch Neues Theater 10:00 Uhr, Theater Wie man unsterblich wird von Sally Nicholls, Regie: Fabian Gerhardt Reithalle 10:00 Uhr, Workshop Baby, Lass Uns Tanzen Kurs für Eltern & Kinder bis 1,5 Jahre mit Odile Seitz Studiohaus 11:00 Uhr, Kunst Art Brandenburg 2017 Brandenburgische Kunstmesse Schinkelhalle 16:00 Uhr, Kunst Öffentliche Führung durch die Ausstellung museum FLUXUS+ 19:30 Uhr, Special Stadt der Zukunft Damascus Requiem Reithalle

IN THE BLINK OF AN EYE

DO, 9. NOVEMBER 2017 · FABRIK POTSDAM

Ein Mann, der von einem warmen Wind nach Hin­ dustan getragen wird. Ein rituelles Sterben - und Wiederauferstehung. Hass, der unvermittelt in Liebe umschlägt. Ein Tsunami wütet, Kraniche fliegen. Und dann noch diese geheimen Erinnerungen. All das „passiert” in einem einzigen Augenblick, „in the blink of an eye”. Es sind Texte von Samuel Beckett, Anton Tschechow, The English Mumming Play, Rumi, Ovid und Bertolt Brecht, mit denen das Ton und Kirschen Wandertheater in diesem Jahr seinen 25ten Geburtstag feiert. Gemeinsam mit dem Publikum begibt es sich auf eine Reise um nachzuspüren, was die Menschen untereinander verbindet. . 1992 von Margarete Biereye und David Johnston in der Nähe von Berlin gegründet, gehören zum Ton und Kirschen Theater heute neun Schauspieler und Musiker aus Deutschland, England, Frankreich, Wales und Kolumbien. Ton und Kirschen ist eine lokale Theaterkommune, deren Heimat die Welt ist.

19


19:30 Uhr, Workshop Offene Wave – Die 5 Rhythmen mit Marika Heinemann Studiohaus

23:30 Uhr, Party Tanznacht im Kahn mit DJ Rengo Theaterschiff Potsdam

20:00 Uhr, Theater In The Blink Of An Eye 25 Jahre Wandertheater Ton und Kirschen fabrik Potsdam

So, 12.11.17

20:00 Uhr, Comedy Moritz Neumeier Programm „Hurra” Waschhaus

Sa, 11.11.17 11:00 Uhr, Kunst Art Brandenburg 2017 Brandenburgische Kunstmesse Schinkelhalle 19:30 Uhr, Theater Die Wiedervereinigung der beiden Koreas von Jo Pommerat, Regie: Stefan Otteni Neues Theater 19:30 Uhr, Theater Die Legende vom heiligen Trinker Stück nach der Novelle von Joseph Roth Theaterschiff Potsdam 20:00 Uhr, Theater In The Blink Of An Eye 25 Jahre Wandertheater Ton und Kirschen fabrik Potsdam 20:00 Uhr, Konzert Brandenburger Music Showcase 2017 ImPuls Brandenburg Waschhaus 23:00 Uhr, Party Schleudergang Neue Party, neue Musik! Waschhaus

20

11:00 Uhr, Kunst Art Brandenburg 2017 Brandenburgische Kunstmesse Schinkelhalle 12:30 Uhr, Workshop Swing/Lindy Hop mit Talea und Holger Niesel Studiohaus 15:00 Uhr, Workshop Tango Argentino: Spiralität – der Schlüssel zum Tango mit Steven und Sabine fabrik Café 15:00 Uhr, Special FLUXUS+ Teatime Live am Klavier: Felix Dubiel museum FLUXUS+ 16:00 Uhr, Theater In The Blink Of An Eye 25 Jahre Wandertheater Ton und Kirschen fabrik Potsdam 17:00 Uhr, Theater Ein seltsames Paar von Neil Simon, Regie: Niklas Ritter Neues Theater 18:00 Uhr, Special Tango Café mit Steven und Antje fabrik Club 18:00 Uhr, Konzert Billi's Beer Belly Boys Zwei Banjos, eine Fiddle, ein Kontrabass. Schiffsrestaurant John Barnett

18:00 Uhr, Theater Die schönen Dinge von Virginie Despentes, Regie: Wojtek Klemm Reithalle

Mo, 13.11.17 18:00 Uhr, Theater Auf Eis von Petra Wüllenweber, Regie: Aurelina Bücher Reithalle

Mi, 15.11.17 20:00 Uhr, Literatur Havel Slam Der Poetry Slam Waschhaus

Do, 16.11.17 19:30 Uhr, Konzert Die Havelschipper Lieder von der Seefahrt, der Liebe und der Sehnsucht Schiffsrestaurant John Barnett 20:30 Uhr, Konzert Live in der Bar Open Stage Theaterschiff Potsdam

Fr, 17.11.17 9:00 Uhr, Special Gründung zum Anfassen Gründungs- und Ideen-Entwicklungsworkshop für Frauen Frauenzentrum 15:00 Uhr, Special Weinmesse Potsdam Probieren. Informieren. Genießen. Kaufen. Schinkelhalle


11:30 Uhr, Workshop Modern Dance 50plus Den Raum Entdecken mit Fiona Edwards Studiohaus

13:00 Uhr, Special Weinmesse Potsdam Probieren. Informieren. Genießen. Kaufen. Schinkelhalle Foto: Marvin Kampermann

19:30 Uhr, Theater Die Stunde da wir nichts voneinander wußten von Peter Handke, Regie: Alexander Nerlich Neues Theater 19:30 Uhr, Theater Der Tod und das Mädchen von Ariel Dorfman, Regie: Christian von Treskow Reithalle 19:30 Uhr, Theater Die Legende vom heiligen Trinker Stück nach der Novelle von Joseph Roth Theaterschiff Potsdam 20:00 Uhr, Konzert Schnipo Schranke „Rare“ Live 2017 Waschhaus 21:00 Uhr, Konzert Jazzlab: Connect! Konzert und Offene Bühne feat. Bob Rutman, Amélie Rajotte, Nelly-Eve Rajotte, Yuko Matsuyama und Nicolas Schulze fabrik Potsdam 21:30 Uhr, Special Stadt der Zukunft Wie weiterleben nach der Diktatur Reithalle 23:00 Uhr, Party Basskontakt: Orkus mit Kevin Wimmer, Spule uvm. Waschhaus

Sa, 18.11.17 9:30 Uhr, Workshop Vinyasa Flow Yoga Autumn Release mit Fiona Edwards Studiohaus

MORITZ NEUMEIER

FR, 10. NOVEMBER 2017 · WASCHHAUS

Zugegeben: Moritz Neumeier hat einen recht harten Humor. Aber das passiert eben, wenn man über das Leben spricht. Über die eigene Ehe, über Kinder und über das ständige Scheitern an den eigenen Ansprüchen. Es geht ihm um Wahrhaftigkeit und die Frage, wie wir eigentlich zusammenleben. Das Poli­ tische ist dabei immer nur einen Gedankensprung entfernt. Es macht Spaß, ihm zuzusehen, wie er zu weit geht. Sein Auftrag: die Demokratisierung des Humors. Jeder hat es verdient, verarscht zu werden, ohne Rücksicht. Neumeier macht sich genussvoll ans Werk und lotet die Schmerzgrenzen aus. Wenn die lustigen Hüte zu Hause bleiben, wenn jemand redet, wie er redet – ohne diese unglaublich lustigen Dialekte – und wenn er sich die Mühe macht, von sich selbst zu erzählen, um dadurch auf die trauriglustigen Aspekte unser aller Leben aufmerksam zu machen, dann nennt man das „Stand Up”. Zugege­ ben: Moritz Neumeier ist einer der besten StandUp-Comedians Deutschlands.

21


19:00 Uhr, Special Salon HERZ: Gold & Geigen Siegerinnenehrung zu klassischer Musik Frauenzentrum 19:30 Uhr, Theater Das Wasser im Meer von Christoph Nußbaumeder, Regie: Stefan Otteni Neues Theater 19:30 Uhr, Theater SIE will, ER darf und EINER muss Lieblingslieder zu dritt, musikalische Leitung: Jörg Daniel Heinzmann Reithalle 19:30 Uhr, Theater Verrückte & Verliebte Ein Shakespeare-Spektakel Theaterschiff Potsdam 20:00 Uhr, Special Grosser Herbstswingball Konzert und Party Live: Nomad Swing fabrik Potsdam 20:00 Uhr, Konzert Sandow „Entfernte Welten“-Tour Waschhaus

So, 19.11.17 11:00 Uhr, Special Sonntag um elf Matinee und Lesung „Dies war meine schönste Rolle“ zum Todestag von Hans Otto Neues Theater 15:00 Uhr, Theater Prinz Friedrich von Homburg von Heinrich von Kleist, Regie: Alexander Charim Neues Theater

22

15:00 Uhr, Workshop Märchenkoffer Tanzworkshop für Kinder, Eltern und die ganze Familie mit Alessandra Lola Agostini und Yvonne Leppin Studiohaus 18:00 Uhr, Theater Frau Müller muss weg von Lutz Hübner, Regie: Isabel Osthues Neues Theater

Di, 21.11.17 19:30 Uhr, Literatur Erzählwerk Potsdam Der Ritter und die Herbstzeitlosen Schiffsrestaurant John Barnett

Mi, 22.11.17 20:00 Uhr, Literatur Jana Hensel liest aus „Keinland“ Waschhaus

20:30 Uhr, Konzert Live in der Bar Open Stage: Sonator Theaterschiff Potsdam 21:00 Uhr, Konzert Sound(g)arten im Club Live: Mateólika fabrik Club

Fr, 24.11.17 16:00 Uhr, Special Basar der Kulturen Präsentation interkultureller Projekte: Musik, Tanz, Theater Schinkelhalle 18:00 Uhr, Workshop Somatic Modern Dance mit Odile Seitz Studiohaus 19:30 Uhr, Theater Familiengeschäfte von Alan Ayckbourn, Regie: Tobias Wellemeyer Neues Theater

Do, 23.11.17

19:30 Uhr, Theater Die Netzwelt Premiere, von Jennifer Haley, Regie: Alexander Nerlich Reithalle

19:30 Uhr, Konzert Marty Hall Bluesnight Honest, raw and direct! Schiffsrestaurant John Barnett

19:30 Uhr, Theater Nacktbadestrand Stück nach dem autobiografischen Bestseller von Elfriede Vavrik Theaterschiff Potsdam

20:00 Uhr, Comedy Felix Lobrecht Programm „kenn ick“ Waschhaus

20:00 Uhr, Special Young Comedians Club Stand-up-Comedy-Bühne Waschhaus

20:00 Uhr, Konzert Kroke „Traveler“-Tour 2017 Klezmer, Jazz & Folk Waschhaus

20:00 Uhr, Special BB Slam 2017 Poetry Slam Meisterschaft Berlin/Brandenburg Waschhaus


Sa, 25.11.17 10:00 Uhr, Workshop Tanz Und Body-MindCentering: Verdauung mit Odile Seitz Studiohaus 14:00 Uhr, Special Hinter den Kulissen Theaterführung Neues Theater 16:00 Uhr, Theater Der Teufel mit den drei goldenen Haaren MusikTheater PampelMuse, musikalisches Märchen nach den Brüdern Grimm T-Werk 19:30 Uhr, Theater Rio Reiser. König von Deutschland Premiere, von Heiner Kondschak, musik. Leitung: Juan Garcia, Regie: Frank L. Schröder Neues Theater 19:30 Uhr, Theater Die Netzwelt von Jennifer Haley, Regie: Alexander Nerlich Reithalle 19:30 Uhr, Konzert Two Birds Veronika Vogel, & Reiner Hess Schiffsrestaurant John Barnett 19:30 Uhr, Theater Die Legende vom heiligen Trinker Stück nach der Novelle von Joseph Roth Theaterschiff Potsdam 20:00 Uhr, Party Klub Color (30+) 6 hours just good music Waschhaus

20:00 Uhr, Konzert Peter Heppner „30 Jahre Peter Heppner“ - die Jubiläumstour Waschhaus 23:00 Uhr, Party Tanz in der fabrik mit DJ Rengo fabrik Club

So, 26.11.17 11:00 Uhr, Literatur Märkische Leselust „Der Trinker” von Hans Fallada, gelesen von Christopher Hohmann Neues Theater 14:00 Uhr, Kunst Öffentliche Führung durch die Ausstellung museum FLUXUS+ 15:00 Uhr, Theater Wenn Pinguine fliegen von Sarah Trilsch, Regie: Kerstin Kusch Reithalle 16:00 Uhr, Theater Der Teufel mit den drei goldenen Haaren MusikTheater PampelMuse, musikalisches Märchen nach den Brüdern Grimm T-Werk 17:00 Uhr, Theater Rio Reiser. König von Deutschland von Heiner Kondschak, musikalische Leitung: Juan Garcia Regie: Frank Leo Schröder Neues Theater 17:00 Uhr, Konzert Das kleine Konzert Live: Trio Barth | Benschu | Intrau Theaterschiff Potsdam

Mo, 27.11.17 10:00 Uhr, Theater Der Teufel mit den drei goldenen Haaren musikalisches Märchen nach den Brüdern Grimm T-Werk 18:00 Uhr, Theater Nathan der Weise von Gotthold E. Lessing, Regie: Tobias Wellemeyer Neues Theater 20:00 Uhr, Literatur Felix Klemme Programm „Natürlich sein“ Waschhaus

Di, 28.11.17 10:00 Uhr, Theater Der Zauberer von Oz von L. Frank Baum, Regie: Kerstin Kusch Neues Theater 10:00 Uhr, Theater Der Teufel mit den drei goldenen Haaren MusikTheater PampelMuse, musikalisches Märchen nach den Brüdern Grimm T-Werk 19:30 Uhr, Theater Die Netzwelt von Jennifer Haley, Regie: Alexander Nerlich Reithalle

Mi, 29.11.17 10:00 Uhr, Theater Der Zauberer von Oz von L. Frank Baum, Regie: Kerstin Kusch Neues Theater

21


IMPRESSUM Herausgeber: Landeshauptstadt Potsdam Der Oberbürgermeister FB Kultur und Museum Hegelallee 6-10 14467 Potsdam Telefon: 0331 289-1942 Telefax: 0331 289-3342 Redaktion & Layout: rwmd » Robert Witzsche www.rwmd.de Druck: Brandenburgische Universitätsdruckerei und Verlags­ gesellschaft Potsdam mbh www.bud-potsdam.de Termine und Redaktion: Für die Texte zeichnet der Herausgeber bzw. die betei­ ligten Institutionen verant­ wortlich. Eine Gewähr für die Richtigkeit von Terminen, Daten und Inhalten kann nicht übernommen werden. Änderungen und Druckfeh­ ler vorbehalten. Fotos: Die Fotos wurden freundlich von den beteilig­ ten Institutionen zur Verfügung gestellt. Alle nicht na­ mentlich gekennzeichneten Fotos sind uns vom Veran­ stalter als Pressebilder zur Verfügung gestellt worden. Das Logo „Schiffbauergasse Potsdam“ ist eine eingetra­ gene Text-Bild-Marke der Landeshauptstadt Potsdam. Redaktionsschluss war der 12. Oktober 2017. Auflage: 16.000 Stück Vertrieb an über 450 Stellen in Potsdam und Berlin

24

10:00 Uhr, Theater Dornröschen Theater Lakritz, rasantes Erzähltheater T-Werk

19:30 Uhr, Theater Kunst von Yasmina Reza, Regie: Tobias Wellemeyer Neues Theater

19:30 Uhr, Theater Die Wiedervereinigung der beiden Koreas von Jo Pommerat, Regie: Stefan Otteni Neues Theater

19:30 Uhr, Konzert Amelie Zapf & Kat Baloun cincinnati trifft Berlin – Blues, Jazz, Gospel, Soul, Rock und RnB Schiffsrestaurant John Barnett

Do, 30.11.17 10:00 Uhr, Theater Der Zauberer von Oz von L. Frank Baum, Regie: Kerstin Kusch Neues Theater 10:00 Uhr, Theater Dornröschen Theater Lakritz, rasantes Erzähltheater T-Werk

19:30 Uhr, Konzert Nina Hill: Soul Power Soul, Blues und RnB der Extraklasse Theaterschiff Potsdam 20:00 Uhr, Comedy PeterLicht „Emotionale hört die Signale! Auf zum letzten Verzicht!“ Waschhaus

JETZT SCHON VORMERKEN: 5. & 6. Dezember 2018, Waschhaus Dietmar Wischmeyer: Vorspeise zum jüngsten Gericht 8. Dezember 2017, Waschhaus Sebastian Pufpaff: Auf Anfang! 8. & 9. Dezember 2017, fabrik Potsdam Der Nussknacker von John The Houseband Musik und Performance, Deutschlandpremiere 9. Dezember 2017, Reithalle Premiere: Skizze eines Sommers von André Kubiczek, Regie Niklas Ritter 10. Dezember 2017: Waschhaus Royal Republic: The Weekend Man-Tour 2017 13. Dezember 2017, Schinkelhalle Festival der Frauen: Gott ist kein Spießer Musikalisch-szenische Else Lasker-Schüler-Lesung mit Corinna Harfouch und Johannes Gwisdek


AUSSTELLUNGEN

Marion Fink: Neue Arbeiten 21. Oktober bis 26. November 2017 Kunstraum Potsdam Mi bis So 13 bis 18 Uhr www.kunstraum-potsdam.de

Sonderthema Wolf Vostell: Skizzen und Skulpturen bis 8. April 2018 museum FLUXUS+ Mi bis So 13 bis 18 Uhr www.fluxus-plus.de

KURSE & WORKSHOPS 12. November 2017 Tango Argentino: Spiralität – Schlüssel zum Tango mit Steven & Sabine fabrik Café 18. November 2017 Vinyasa Flow Yoga Autumn Release mit Fiona Edwards Studiohaus 18. & 19. November 2017 Clown 1: Courage to Be Clownsworkshop Modul 3 mit Angela Hopkins T-Werk

18. November 2017 Modern Dance 50plus Den Raum Entdecken mit Fiona Edwards Studiohaus 24. – 26. November 2017 Theater Direkt Improvisationstheaterworkshop mit Lorenz Hippe T-Werk 19. November 2017 Märchenkoffer mit Alessandra Lola Agostini & Yvonne Leppin Studiohaus

Viele weitere Tanzund Bewegungskurse z.B. Ballett, Break-Dance, Street Dance, Flamenco, Kindertanz, Tanz am Trapez, Pilates, Swing, Morgenyoga u.v.m. im Studiohaus von fabrik Potsdam und dem Oxymoron Tanzstudio des Waschhaus Potsdam www.potsdam-tanzt.de

25


BEI FRAGEN EINFACH FRAGEN KULTUR fabrik Potsdam ......... 10 Telefon: 0331 2800314 www.fabrikpotsdam.de Frauenzentrum ....... 4h Telefon: 0331 9679329 www.frauenzentrumpotsdam.de Hans Otto Theater .....11 Telefon: 0331 9811-8 www.hansottotheater.de Kunstraum Potsdam .................... 4d Telefon: 0331 27156-30 www.kunstraumpotsdam.de museum FLUXUS+ ... 4f Telefon: 0331 601089-0 www.fluxus-plus.de Reithalle / Hans Otto Theater .....16 Telefon: 0331 98118 www.hansottotheater.de Schinkelhalle ............ 4a www.schinkelhalle.de Studiohaus ................ 4g Telefon: 0331 6264676 www.potsdam-tanzt.de T-Werk ...................... 4e Telefon: 0331 719139 www.t-werk.de

26

Theaterschiff ........... 9b Telefon: 0331 2800-100 www.theaterschiffpotsdam.de Waschhaus Arena ..... 5 www.waschhaus.de Waschhaus ................ 6 Telefon: 0331 27156-0 www.waschhaus.de

GASTRONOMIE BIO COMPANY .......... 4b Telefon: 0331 6200962 Mo-Sa 7.30-20 Uhr www.biocompany.de fabrik Café / ............. 10a á la maison Telefon: 0331 2370807 Mo-Fr 12-15 Uhr www.fabrikpotsdam.de Museumscafé & Museums-Shop FLUXUS+ .................. 4f Telefon: 0331 601089-0 Mi-So 13-18 Uhr www.fluxus-plus.de Restaurant Bootshaus .................. 8 Telefon: 0331 8170617 Mo-So 12-22 Uhr www.marina-amtiefen-see.de

Restaurantschiff John Barnett ............ 12a Telefon: 0331 2012099 Mo-So 11.30-24 Uhr www.john-barnett.de Ristorante Il Teatro ..................... 12 Telefon: 0331 20097291 Mo-So 11.30-24 Uhr www.ilteatro-potsdam.de Schiffskneipe ........... 9b auf dem Theaterschiff Do 19-23 Uhr und Fr & Sa 18-23 Uhr

FREIZEIT & WASSERSPORT Huckleberrys Floßstation ................ 9 Telefon: 0331 960010 www.flossstationpotsdam.de Marina am Tiefen See & just for fun Bootsund Yachtcharter ...... 8 Telefon: 0331 8170617 www.marina-amtiefen-see.de Segeltraining Berlin-Potsdam ........ 9 Telefon: 030 30612917 www.stberlin.de


Ein schöner Abend fängt beim Parken an!

GASSE CHIFFBAUER S S U A H K R A P

maaxx.. iall m eerrSSppeeccia rm rm ä ä w w h h c c ts ts h h c c NNaa

33 €€

Alle Tarife und Informationen auf www.mein-contipark.de


P

H

Parkplatz / Parkhaus

Restaurant

Fahrradverleih-Station

Café

Haltestelle / Schiffsanleger

Bootsanleger

9

WEITERE ANLIEGER

9b

Bundesstiftung Baukultur ................. 3 www.bundesstiftungbaukultur.de

10a 10

P

Social Impact ........... 7 www.socialimpact.eu Verband der Musikund Kunstschulen Brandenburg e.V ..... 4b www.vdmkbrandenburg.de Oracle Deutschland ............ 14 www.oracle.com rwmd Mediendesign .......... 7 www.rwmd.de SBG Veranstaltungsservice ............ 4i www.schinkelhalle.de

11 12 13

H 12a

14

Trollwerk Production ............... 4i www.trollwerk.de Volkswagen Design Center .......... 17 www.volkswagen.de Waveboard Boardinghouse ........ 13 www.waveboardpotsdam.de

ERLEBNISQUARTIER

WWW.SCHIFFBAUERG Fahrzeug wird videoüberwach t

Opo e l

4211 42 421 4 2


GEFÄLLT MIR: WWW.FACEBOOK.COM/SCHIFFBAUERGASSE

© Lageplan: Änne Fitzner / Robert Witzsche

Schiffbauergasse / Uferweg TRAM 94 und 99

H

8 4i 4h 4g

N Ri uthe ch s tu ch ng ne A1 llst 15 raß e

P

4f 4e 4d 4a

P

5

4b

7 6

3

B Ri erlin ch e tu r S ng tr Be aße rli / n- B W 1 an ns

ee

P

16 17

H Schiffbauergasse / Berliner Straße TRAM 93 und Nachtbus N16

WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE Fahrzeug wird videoüberwach t

... bringt Sie gut hin.

WWW.SCHIFFBAUERGASSE.DE Fahrzeug wird videoübe wracht

Opo e l

421 1 42 421 4 2


WWW.FACEBOOK.COM/SCHIFFBAUERGASSE

Programmheft Schiffbauergasse  

Tipps › Termine › Infos November 2017

Advertisement