Issuu on Google+

J채n | Feb 02Z030945 1 | 13

t

ch

KJ

u es

S.

10

g

JCT

2013

S. 5

rag zur Mein Beit lt S. 4 fairen We


Last Minute Basteln S. 13

900 Lichter S. 12

JVT Klausur S. 14


vorgewortet Denen im Schacherhof geht’s

UM d’WÖD! Immer wieder war im letzten Jahr eine solche Schlagzeile in einer Zeitung oder im Internet zu lesen – und wir sind stolz drauf! Dank 80 engagierten und begeisterten jungen Menschen die beim Musikprojekt im vergangenen März mitgesungen, mitgeplant und mitgearbeitet haben dürfen wir jetzt, fast ein Jahr später, uns (noch immer) an den Früchten des Chorkonzertes freuen. Voll Stolz durften Michael, Barbara, Herbert und Martina am 4. Dezember stellvertretend für das Musikprojektteam einen diözesanen Umweltpreis für „33 - wei's UM d’WÖD geht“ entgegennehmen. Durch das Musikprojekt haben wir uns im letzten Jahr stark mit den Themen Nachhaltigkeit, Schöpfungsverantwortung und Umwelt auseinandergesetzt. 80 ehrenamtliche Jugendliche beschäftigten sich über vier Monate intensiv mit der Thematik und konnten einige wichtige Schritte zum bewussteren Umgang mit unserer Welt auf moderne Weise aufbereiten. Wir spüren, dass ein guter Start gelungen ist und viel Motivation da ist, sich für unsere Erde zu engagieren und dafür zu kämpfen. Langfristig planen wir, im Jugendhaus immer wieder Veranstaltungen zum Thema Schöpfungsverantwortung und Umwelt zu organisieren. Dafür wird es im neuen Jahr ein Projektteam geben, das sich speziell um solche (Bildungs) Veranstaltungen kümmert. Im Februar findet in diesem Rahmen die Workshopveranstaltung „Mein Beitrag zur fairen Welt“ statt. Mehr Infos dazu findest du auf der nächsten Seite. Wir freuen uns schon darauf dich bald im Schacherhof wiederzusehen!

Window 1/13

3


Events

Mein Beitrag zur fairen Welt

Fr, 22. Feb.

Wei‘s UM d´WÖD geht möchten wir gemeinsam weiterforschen - Was ist mein Beitrag zu einer fairen Welt? Welche Möglichkeiten gibt es in unserer Region rund um den Schacherhof um fair und nachhaltig zu leben? Wenn du mit uns weiterdenken möchtest, komm am Freitag 22. Februar um 17.00 Uhr in den Schacherhof!

Dich erwarten Vorträge von Petra Königshofer (NETswerk Haag) und ... (hmm, lass dich überraschen!). Danach hast du die Möglichkeit mit Südwind selbst methodisch aktiv zu werden! Kulinarisch wirst du vom Weltladen Waidhofen/Ybbs und dem Bioladen Deinhofer mit leckeren Schmankerln fairwöhnt. Anmeldung bis Do, 21. Februar erwünscht. Kostenbeitrag: freiwillige Spenden

4

Window 1/13


JCT 2013

„God rocks my world“ 09. und 10. März 2013 Die Jugendchöretage 2013 bieten wieder gemeinsames Plenumssingen und 11 Workshops mit professionellen ReferentInnen aus ganz Österreich. Du kannst zwei verschiedene halbtägige Workshops zu je 90 min wählen.

PLENUMSSINGEN

= Singen im Mega-Chor. Über 200 Jugendliche studieren gemeinsam leichte und peppige Plenumslieder ein, die bei der Abschlussliturgie zum Besten gegeben werden.

Die Workshops:

Kirchenmusikreferat

3

Events

> 01 Sacro Pop Chartlieder im Gottesdienst > 02 Wasser, lebendiges Wasser Lieder für Taufen > 03 a capella mit zwo3wir > 04 Liederberg 3 > 05 Bodypercussion > 06 neues geistliches Lied > 07 Like your Mic ... and the Band is your Friend > 08 Chorleitung > 09 Let‘s dance funky > 10 „Mixed Ensemble high level“ > 11 Gospels und Spirituals Nähere Infos zu den Workshops und WorkshopleiterInnen unter www.kj-pfarre.at

Einzelstimmbildung:

Dauer jeweils ca. 20 min. Die eigene Stimme neu entdecken und mehr Spaß am Singen finden. Mitnahme von eigenen Liedern möglich. Anmeldung am Veranstaltungstag.

Window 1/13

5


Events Jugendchöretage 2013

Eingeladen sind: - singbegeisterte Jugendliche ab 14 Jahren - JugendchorleiterInnen und –sängerInnen Wo: Bildungshaus St. Hippolyt, St. Pölten Wann: 8.30 – 18.00 Uhr Kosten: 12,- Euro 10,- Euro (für Mitglieder der KJ-Bereich Pfarre) 19,- Euro (für alle über 28 Jahren) ACHTUNG: Ausschließlich online-Anmeldung unter www.kj-pfarre.at Anmeldestart: 28. Jänner 2013! Anmeldeschluss: 18. Februar Infos: KJ–Bereich Pfarre - 02742/324-3363 buero@kj-pfarre.at

Sing and Pray

Sa, 23. Feb.

Rhythmische Lieder, jugendliche Messgestaltung und ein lässiges Programm nach der Messe! 19 Uhr bis 21.30 Uhr - Pfarrkirche St. Georgen/Y. Thema 23.2.: „Wir wollen 3 Hütten bauen“. Chor: Sing & Joy

Sei auch du dabei, wenn wir gemeinsam Kirche erleben.

6

Window 1/13


Frühjahrs-DILK

13.-14. April 2013

Menschen in anderen Ländern, Probleme und Chancen in Entwicklungsländern sind Thema des diesjährigen Frühjahrs-Dilks! Methoden und Ideen für die Arbeit in pfarrlichen Kindergruppen, alte Freunde und gleichgesinnte treffen, neue Kontakte knüpfen und für die Diözesan-Jungschar wichtige Entscheidungen treffen – sei dabei! Jugendhaus Schacherhof Sa, 10.00 Uhr – So, 13.00 Uhr TeilnehmerInnenbeitrag: 7 Euro Anmeldung im Jungscharbüro: stp.jungschar@kirche.at

Taizégebet

So. 20. Jän. 2013 So. 17. März 2013

19.00 Uhr im Meditationsraum der Pfarre St. Valentin (Pfarrheim 2. Stock)

Haag

3

Events

Jeden zweiten Monat versuchen wir ein wenig die Stimmung von Taizé nach St. Valentin zu holen. Die Gebete in Taizé sind schlicht gehalten – Kerzen, kurze, leicht ins Ohr gehende Liedtexte, die oft wiederholt werden, kurze Lesungen aus der Bibel und Zeiten der Stille! Wenn du meinst, das könnte etwas für dich sein, dann schenk dir diese dreiviertel Stunde zum Auftanken und Atem holen.

Fr, 4. Jän. 2013 Fr, 1. Feb. 2013 Fr, 1. März 2013

Jeweils um 20 Uhr Treffpunkt: Ritterkapelle, Stift Seitenstetten

Window 1/13

7


Events

VitaMin

2.-3. Feb.

zweiteiliges Seminar für jugendliche Mini-GruppenleiterInnen

MinistrantInnen haben besondere Aufgaben im Rahmen der liturgischen Feiern. Dafür brauchen sie besonderes Wissen. Dieses Wissen vermitteln ihnen ihre BegleiterInnen in Gruppenstunden – altersgerecht, attraktiv, vielfältig. Viele Informationen, Tipps und Methoden über Kirchenraumerkundung, Fachbegriffe, Gesten & Haltungen, das Kirchenjahr, liturgische Sprache, Geschichte des Ministrierens etc. erhalten die TeilnehmerInnen im Rahmen der 2-teiligen Basisausbildung VitaMin im Stift Melk. TeilnehmerInnenbeitrag: 35 Euro/Wochenende Anmeldung im Jungscharbüro: stp.minis@kirche.at (2. Wochenende: 27.-28. April 2013)

Mit Herz & Hirn

22.-23. Feb.

Fortbildung zur Prävention von sexueller Gewalt an Kindern und Jugendlichen

15% der Kinder und Jugendlichen in Österreich sind mit sexualisierter Gewalt direkt im Familien- oder Bekanntenkreis konfrontiert. Als GruppenleiterIn bist du enge Bezugsperson, der solche Erfahrungen oder Beobachtungen anvertraut werden können. Wie du selbst am besten mit solchen Informationen umgehen kannst oder welche vorbeugenden Maßnahmen du in der Jungscharoder Mini-Gruppe setzen kannst sowie zahlreiche Hardfacts rund um sexualisierte Gewalt erfährst du bei diesem Wochenendseminar im Stift Melk. Fr, 15.00 Uhr bis Sa, 18.00 Uhr Anmeldung im Jungscharbüro: stp.jungschar@kirche.at

8

Window 1/13


3

Events Der offene Jugendtreff im

K-Haus Fr, 11. Jän.

Kinoabend

ab 15.30 Uhr Schau bei unserm Kinoabend im K-Haus vorbei. Hilf uns Popcorn selbst herzustellen und wähle zwischen drei Filmen aus. Keine Anmeldung erforderlich!

Fr, 25. Jän. Olympischer Dreikampf ab 15.30 Uhr Erstmalig findet heuer im K-Haus ein olympischer Dreikampf in den Disziplinen Billard, Tischtennis und Wuzzeln statt. Keine Anmeldung erforderlich!

Sing Star Battle

Fr, 01. Feb.

ab 15.30 Uhr Du willst dich mit anderen am Mikrofon messen? Dann schau doch einfach bei uns im K-Haus vorbei! Keine Anmeldung erforderlich!

Kreativworkshop

Fr, 22. Feb.

ab 15.30 Uhr Lass deiner Kreativität freien Lauf und besuche unseren Workshop. An diesem Nachmittag kannst du mit Ton- oder Glasarbeiten zeigen was du kannst! Anmeldung bis 20. Feb. 2013!

Jugendmessen Sa, 26. Jän. 2013 Sa, 16. Feb. 2013 Sa, 16. März 2013 Die Jugendmessen finden jeweils um 18.30 Uhr in der Klosterkirche in Eggenburg statt und werden von Jugendchören und dem K-Haus-Team vorbereitet und mitgestaltet.

Window 1/13

9


Schmankerlcorner-Schmankercorner-Schman

Ihr seid gefragt!

Erinnerst du dich noch an die wunderbare laue Somm cherhof und das umliegende Gelände als tolle Ball-Lo

D la ni

D B Auch in diesem Jahr möchten wir wieder einen Schacherball durchführen, dazu brauchen wir aber eure Unterstützung! Redet doch mal in der Jugendgruppe, ob ihr einen Ball durchführen wollt! Gemeinsam vorbereiten, durchführen und etwas Geld für die Jugendkassa verdienen sind doch ziemlich gute Argumente, oder?

M 20

ju

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Schmankerlcorner-Schmankercorner-Schman


Schmankerlcorner-Schmankercorner-Schman-

ue Sommernacht im Vorjahr, in der sich der Schale Ball-Location pr채sentiert haben?

Du und deine Jugendgruppe wollen schon lang mal einen Ball organisieren und ihr wisst nicht wo?

Der Schacherhof sucht die SUPERBALL-KJ!

en r der n und nd

Meldet euch jetzt (bis sp채testens 15. Februar 2013) unter 07477/49049 oder jugendhaus@schacherhof.at

Schmankerlcorner-Schmankercorner-Schman-


Yesterday

Nacht der 900 Lichter Ein lichterfüllter Stiftshof in der dunklen Herbstnacht, von Kerzen erhellte Gänge am Ende des Jubiläumsjahres, Schulklassen und Klosterräume als Stationen des Lichtes – die Nacht der 900 Lichter, ein Gemeinschaftsprojekt von Jugendhaus Schacherhof, Stiftsgymnasium, Bildungshaus St. Benedikt, Pfarre und Kloster Seitenstetten. In 9 ansprechenden Stationen stimmten sich die Besucher aller Altersgruppen auf die Lichtmeditation mit Taizé-Gesängen in der Stiftskirche ein. Ca. 500 TeilnehmerInnen jeden Alters machten sich auf die Suche nach dem Licht, suchten Inspiration in lichtvollen Momenten, nahmen sich Zeit. Sie ließen den Alltag hinter sich und wurden ruhig, um auf lichtvolle Gedanken zu kommen, um mit Gott zu sprechen, um zu beten. Die Lichterwege führten in die Kirche wo in der Abschlussmeditation ganz klar zum Ausdruck kam, dass es EINEN gibt, der immer für uns Licht ist und Licht sein will, der uns lichterfüllte Gedanken schenkt. Vor dem Schlusssegen dankte Abt Berthold Lucia Deinhofer und ihrem Team für die Organisation des Lichterabends und lud zur Agape. Die Kerzen und Fackeln brannten noch lange weiter. Mögen auch die Gedanken dieses Abends lange in uns weiterleuchten und unser Leben erhellen.

12

Window 1/13


3

Yesterday

Schachercache Kennst du Geocaching? Die CyberSchnitzeljagd zu den schönsten Plätzen der Welt? Was darf dabei nicht fehlen? Der Schacherhof natürlich! Seit 12. November sind wir stolze Besitzer eines Caches auf dem Schacherhofgelände, um diesen zu heben muss der Cacher allerdings einige Rätsel rund um das Jugendhaus bewältigen! Du bist neugierig und willst mehr darüber erfahren? Auf www.geocaching.com kannst du alles übers Cachen und den Schachercache nachlesen! Wir freuen uns darauf, dich durch den Garten irren zu sehen! Du kannst natürlich auch die Gelegenheit nutzen und zu uns ist Haus schauen. Danke Valentin Palmetshofer für die tollen Ideen.

Last Minute Geschenke basteln

Auch dieses Jahr hieß es wieder auf die Plätze fertig, basteln los. Über das ganze Jahr wurden Bastelideen für Last Minute zusammengetragen. Am 17. Dezember trafen sich Jugendlichen um diese Ideen als Weihnachtsgeschenk für die Lieben zuhause oder auch für sich selbst zu basteln. Von Papierchristbaumkugeln über Filzherze bis zu Risotto im Glas war alles vertreten. Ein paar dieser Ideen findest du in unserem Methodenpool.

Window 1/13

13


Yesterday

JVT Klausur im Jugendhaus Schacherhof

Alle Jahre wieder... ...trifft sich das Jugendvertretungsteam (kurz JVT) im Herbst um 2 Tage lang zu brainstormen, arbeiten, überlegen und Pläne für das nächste Jahr zu schmieden.

Diesmal genossen wir die herbstliche Atmosphäre im Schacherhof und testeten den Seminarbereich auf seine Teamklausurtauglichkeit. 13 junge Menschen waren bei dieser Aktion „live dabei“, Matthias und Elisabeth sogar zum allerersten Mal. 2 JVTlerinnen waren spürbar in Gedanken und Herzen da aber körperlich leider weiter weg. Nach einem leckeren gemeinsamen Mittagessen starteten wir gut gestärkt mit Mini-Flashmobs als Einstieg in den Klausurnachmittag. Von Musikdarbietungen wie „I like the Schacherhof“, einer lebendigen Hängematte bis zu „Free hugs“ waren der Kreativität hier keine Grenzen gesetzt. Doch schon bald nach diesem heiteren Einstieg ging es um’s Ganze: Die Veranstaltungen und Pläne für das nächste Jahr mussten gesammelt, geordnet und teilweise schon eingeplant werden. Was genau geplant wurde verraten wir hier noch nicht aber ihr könnt euch schon wieder auf ein spannendes Jahr mit tollen Angeboten freuen.

14

Window 1/13


3

Yesterday Was hier nämlich unter anderem auch festgestellt wurde, ist, dass wir den Schacherball am 16. Juni so genossen haben, dass wir gerne eine Wiederholung im Jahr 2013 hätten. Allerdings sind wir dafür noch auf der Suche nach fleißigen Helfern, dh auf der Suche nach einer KJ Gruppe, die sich hier ein bisschen Geld dazuverdienen möchte und den Ball mit uns gemeinsam organisiert (mehr dazu im Schmankerlcorner auf Seite 10/11).

Beim Planen und Ideen spinnen verging die Zeit wie im Fluge, so dass es bald wieder Zeit war den Magen zu füllen um für den Abend fit zu sein. Als es dann nämlich dunkel war, starteten wir mit Laternen hinaus in die Nacht um miteinander Gottesdienst zu feiern. Nach einer (nicht so sehr) geruhsamen Nacht aber vielen guten Gesprächen und Gesängen durften wir den nächsten Tag im Planspiel mit Referent Klemens Hager verbringen. Mit ihm rüsteten wir unser „Schiff“, verteilten Rollen wie Ruderer, Späher, Kapitän, Unterhalter und mehr und erkannten wie schwierig es ist ein Zelt blind bzw. stumm aufzubauen. Doch sogar dieser Vormittag ging einmal zu Ende und wir durften beim Mittagessen 2 tolle Tage reflektieren in denen wir nicht nur als Team viel dazugelernt haben sondern auch für den Schacherhof viel Neues erarbeiten konnten. Soviel ist gewiss: Ihr könnt euch schon auf die nächsten Veranstaltungen im Jugendhaus freuen!

Window 1/13

15


Yesterday

JungscharSchulungswochenende Knapp 50 TeilnehmerInnen werden viel JungscharKnow How in die Pfarren bringen. „Viele Pfarren und Kinder haben und werden vom Jungschar-Schulungswochenende im Seitenstettner Schacherhof profitieren“, sind die Organisatoren Michaela Lugmaier und Manuel Sattelberger überzeugt. Bereits seit 2005 bieten sie Jungscharleitern und –helfern diese zweitägige Veranstaltung an, Hunderte wurden bereits geschult. Diese ist die größte ihrer Art in der Diözese St. Pölten. Am 15. und 16. Dezember waren knapp 60 Jugendliche aus vielen Pfarren zwischen 13 und 19 Jahren dabei, „in den letzten Jahren ist viel Positives gewachsen“, so Michaela und Manuel. Das Schulungsteam der Jungschar der Diözese St. Pölten gab Know How in folgenden Bereichen mit: Spiele zum Austoben, Kooperationsübungen, Gestaltung von Jungscharlagern und außerdem Theater mit Kindern und biblischen Geschichten. Weiters wurden viele Tipps unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausgetauscht und neue Netzwerke geknüpft. Die Jugendlichen kamen vorwiegend aus den Dekanaten Amstetten, Haag und Waidhofen/Ybbs und bekamen viel adventliche Atmosphäre und spirituelle Stimmung vermittelt. Denn es war auch als Einkehrwochenende und diözesanen Dank für die oft stressige Jungschararbeit gedacht.

Heuer übergaben Michaela Lugmaier (diözesane Regionalbegleiterin für das westliche Mostviertel) und Manuel Sattelberger (Pastoralassistent in St. Valentin) die Leitung des JungscharSchulungswochenendes an Dekanatsjugendleiterin Ines Jelinek und Regionalleiter Thomas Heigl.

16

Window 1/13


3

Methodenpool

Methodenpool Fisch dir was! Dieses Mal ein etwas anderer Methodenpool. Hier ein paar Basteltipps, die dieses Jahr bei Last Minute ausprobiert wurden und auch als kleines Geburtstagsgeschenk geeignet sind.

Christbaumkugeln aus Papier

Papier in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Optimale Länge der Streifen: ab 20 cm. Pro Ornament mindestens 7 bis 10 Streifen schneiden, damit das Ornament schön füllig wird. Die Papierstreifen aufeinanderlegen, in der Mitte falten und die Streifen am oberen und am unteren Rand mit der Heftmaschine zusammenheften, dabei oben und unten ca. 1,5 cm Rand belassen. Du kannst die Streifen nach Belieben auch zusätzlich in der Mitte zusammenheften. Einen Faden durch das gefaltete Ende der Ornamente ziehen, zusammenknoten und die Ornamente aufhängen.

Labello

Für den selbstgemachten Labello brauchst du 10 g Bienenwachs, 10 g Kakaobutter und 20 g Öl. Alle Zutaten zusammen schmelzen und in Filmdoserl oder in kleine leere Cremedoserl füllen. Je nach Geschmack kannst du den Labello noch mit Duftölen verfeinern.

Window 1/13

17


Persönlichkeiten...

auf den Punkt gebracht... Persönlichkeiten ganz persönlich

1. Steckbrief voller Name: Elisabeth Maria Oberforster Sternzeichen: Krebs Wohnort: St. Michael am Bruckbach Beruf: Schülerin der 4. Klasse BAKIP Amstetten Meine drei wichtigsten Arbeitsbereiche: Schule, Nebenjob, Schacherhof

2. persönlich informativ Dieses Buch habe ich zuletzt gelesen... ich lese, was mir gerade Spaß macht Das ist meine Lieblingsmusik.... von Klassik (wenn ich es mit der Geige selber spiele), Schlager, Taizéliedern, den Wise Guys, bis hin zu Seal und noch viel mehr Diese Person möchte ich auf jeden Fall einmal treffen... Nick Vujicic Wenn ich drei Wünsche frei hätte... eine eigene Wohnung, eine Weltreise mit meinen besten Freunden, ein Jahr gemeinsam mit Philomena in Schweden zu verbringen Diese drei Dinge nehme ich mit auf eine einsame Insel... meine besten Freunde, Hängematte, Gitarre Dieser Person vertraue ich meine Hausschlüssel an... meinen besten Freunden Macken von mir sind... wenn es möglich ist, gut vorbereitet zu sein - mich erwischt man selten am falschen Fuß. Manchmal denke ich zu viel nach Freunde schätzen an mir... man kann mit mir gut reden, Spaß haben und lustige & verrückte Sachen machen, wenns nicht zu weit geht, gute Zuhörerin, lustige, aber auch ernste und tiefsinnige Gespräche

18

Window 1/13


3

... ganz persönlich 3. Schacherhof - speziell Meine ersten Eindrücke des Schacherhofes... Ein Ort, wo man sein kann, so wie man ist, wo man akzeptiert und angenommen wird, wie man ist und viele neue Freunde kennenlernt. Mit dem Schacherhof verbinde ich... viele tolle Momente und Freundschaften Mein Lieblingsraum im Schacherhof... Kapelle - hat einfach eine fantastische Wirkung und ist ein Ort, wo man nach einem anstrengenden Tag gut entspannen kann Was ich dem Schacherhof schon immer sagen wollte... Du bist meine zweite Heimat! Meine abschließenden Worte... Danke, dass es den Schacherhof und seine tollen MitarbeiterInnen gibt! meine ganz persönliche Unterschrift

Herausgeber, Verleger und Medieninhaber: Verein JUKUKO - Verein zur Förderung von Jugendkultur und Kommunikation, 3353 Seitenstetten, Berg 11 Redaktion: Red. Team des Vereines JUKUKO Hersteller: PEHA Medien, Kastanienstraße 2, 4300 St. Valentin

Window 1/13

19


Jänner Fr 4. Fr 11. Fr 25. Sa 26. Sa 26. Mo 28. So 20.

Jugendvesper, Stift Seitenstetten Kinoabend, K-Haus Eggenburg Olympischer 3Kampf, K-Haus Rock‘ in Dirndl, Böhlerwerk Jugendmesse, Eggenburg Anmeldestart JCT 2013 Taizégebet, St. Valentin

Februar

Fr 1. Jugendvesper, Stift Seitenstetten Fr 1. Sing Star Battle, K-Haus Eggenburg 2.-3. VitaMin, Stift Melk Sa 16. Jugendmesse, Eggenburg Fr 22. Mein Beitrag z. fairen Welt, SchaHo 22.-23. Mit Herz & Nieren, Stift Melk Sa 23. Sing and Pray, St. Georgen/Y.

März Fr 01. Sa 09. So 10. Sa 16. So 17.

Jugendvesper, Stift Seitenstetten God rocks my world, St. Pölten God rocks my world, St. Pölten Jugendmesse, Eggenburg Taizégebet, St. Valentin

S. 7 S. 9 S. 9 S. 8 S. 9 S. 5 S. 7

S. 7 S. 9 S. 6 S. 9 S. 4 S. 6 S. 8

S. 7 S. 5 S. 5 S. 9 S. 9

Du kannst hier auch deine (Jugend)termine veröffentlichen. Dazu müsstest du uns bis 15. Februar deine Termine für Anfang März bis Mai 2013 schreiben, mailen, faxen oder telefonisch durchsagen. Bis bald im Jugendhaus Schacherhof, Berg 11, 3353 Seitenstetten, 07477/49049, Fax: DW 2, jugendhaus@schacherhof.at, www.schacherhof.at

P.b.b: Zeitungsnummer: 02Z030945 Erscheinungsort: Seitenstetten Verlagspostamt: Seitenstetten

Jän 02 1|


Window 1/13