Page 1

РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Juni 2019 Deutschland 8 € Deutschland, Österreich / 13 SFr Schweiz

ARCHITECTURAL DIGEST. Stil, Design, Kunst & Architektur

200

Die wahren Influencer der Designwelt – ein Jubiläumsheft

Deutschland  Juni 2019 / 8 Euro


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


louisvuitton.com

РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

THE GREATEST COMFORT, ELEGANCE AND PERFORMA NCE


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS Bodenbelag: Grande Marble Look Golden White Wandbeläge, Säulenverkleidung und Möbel: Grande Stone Look Ceppo di Gré

Human Design Seit mehr als achtzig Jahren gestalten wir keramische Produkte, deren Technologien und Innovationen für Menschen gedacht sind. Denn es ist die innige Beziehung zwischen Mensch und Objekt, die wahres Design ausmacht marazzi.it


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

GALERIE KARSTEN GREVE 50 JAHRE GA LER IE K AR STEN GR EV E Drususgasse 1-5 · D - 50667 Köln info@galerie-karsten-greve.de

30 JAHRE GA LER IE K AR STEN GR EV E 5, rue Debelleyme · F - 75003 Paris Tel. +33 (0)1 42 77 19 37 · Fax +33 (0)1 42 77 05 58 info@galerie-karsten-greve.fr

20 JAHRE GA LER IE K AR STEN GR EV E AG Via Maistra 4 · CH - 7500 St. Moritz Tel. +41 (0)81 834 90 34 · Fax +41 (0)81 834 90 35 info@galerie-karsten-greve.ch

www.galerie-karsten-greve.com

Pierre Soulages, Peinture, 213 x 181 cm, 4 juin 2008, Acryl auf Leinwand (Triptychon), Cat. Rais. Encrevé, Vol. IV, 2015 #1400

Tel. +49 (0)221 257 10 12 · Fax +49 (0)221 257 10 13


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

PIERRE SOULAGES


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

A

Virgil Abloh 60 Lindsey Adelman 6 David Adjaye 112 Werner Aisslinger und Tina Bunyaprasit 78 John Akomfrah 152 Michael Anastassiades 69 Wes Anderson und Juman Malouf 173 Apparatus 198 Omer Arbel 174 The Archers 150 Ini Archibong 25 Bernard Arnault 57 Sophie Ashby 48 Assemble 92 Atelier Biagetti 98 Ed Atkins 49 Melissa Ávila 114 Azuma Makoto 24

B C E

Wir feiern 200 Ausgaben von AD mit dem Abc der 200 wichtigsten Gestalter. Beziffert nach der Abfolge ihres Erscheinens. Die Nummerierung ist kein Ranking.

F G

Barber & Osgerby 11 Patrick Batek 12 Hannah Beachler 19 Ben van Berkel und Caroline Bos 176 Tatiana Bilbao 75 Signe Bindslev Henriksen 199 Derek Blasberg 196 Jinny Blom 97 Dirk Boll 123 Gilles Bonan 133 Arno Brandlhuber 115 Ester Bruzkus 26 Uwe Brückner 156 Tyler Brûlé 84 Giorgio Busnelli 129

Campbell-Rey 14 5 Amy Cappellazzo 14 Anna Carnick und Wava Carpenter 106 Cristina Celestino 178 David Chipperfield 95 Jorge Coll 54 Serena Confalonieri 91 Ilse Crawford 82

D

Inhalt

H

Vincent Darré 8 David / Nicolas 148 Vincenzo De Cotiis 79 Christophe Delcourt und Jérôme Aumont 86 Es Devlin 5 Stefan Diez 47 Dimore Studio 192 Joseph Dirand 124 Diandra Donecker und Micaela Kapitzky 118 Rodolfo Dordoni 23

Farah Ebrahimi und Philipp Mainzer 74 Jörg Ehrlich und Otto Drögsler 16 7 Olafur Eliasson 157 Khaled El Mays 188 Eoos 14 3

Caterina und Raffaele Fabrizio 138 Alexis Fabry und Charlotte Macaux Perelman 52 Nora Fehlbaum 166 Delia Fischer 105 Forensic Architecture 93 Formafantasma 111

I

Larry Gagosian 66 Familie Galimberti 137 GamFratesi 39 Kersten Geers und David Van Severen 2 7 Pierre Marie Giraud 34 Luciano Giubbilei 170 Pierre Jorge Gonzalez und Judith Haase 83 Timon und Melchior Grau 33 Konstantin Grcic 149 Marva Griffin Wilshire 163 Luca Guadagnino 58

Luke Edward Hall 63 Gesa Hansen 122 Mette Hay 40 Jaime Hayon 146 Hansjörg Helweg 139 Yasmin und Christian Hemmerle 53 Emily Henderson 68 Sebastian Herkner 56 Herzog & de Meuron 81 Sophie Hicks 117 Markus Hilzinger 160 Maja Hoffmann 162 Max Hollein 7 Adrian van Hooydonk 85 House of Hackney 180 Stefan Höglmaier 126 Humbert & Poyet 4 5 Gary Hustwit 17 1 Bjarke Ingels 37

J

Simon Porte Jacquemus 67 Johanna Jaskowska 183

17


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Inhalt

K L

Jan Kath 2 Hankook Kim 88 Robert Klanten 113 Harumi Klossowska de Rola 190 Joerg und Maria Koch 15 Thomas Kröger 13 Clémence and Didier Krzentowski 103

S

Karl Lagerfeld 194 Sarah Lavoine 1 Lecoadic-Scotto 17 7 Mathieu Lehanneur 153 Piero Lissoni 175 Birgit Lohmann 28 Julien Lombrail und Loïc Le Gaillard 107 Fiona Lynch 125

M N P R

Nicole Maalouf und Daniel Eichhorn 32 India Mahdavi 164 Tara Mangini und Percy Bright 155 Marcante Testa 20 Sabine Marcelis 186 Valerio und Monica Mazzei 132 Wickie Meier Engström 80 Dorothée Meilichzon 191 Mike und Marc Meiré 46 Axel Meise 134 Frauke Meyer 121 Alessandro Michele 120 Roberto Minotti 182 Giulia Molteni 136 Martina Mondadori 99 Annika Murjahn 127 Andreas Murkudis 151 Pascale Mussard 22

Philippe Nigro 89 Note Design Studio 94

O

Oitoemponto 4 Jacob Gubi Olsen 4 3 Rossana Orlandi 102 Massimo Orsini 187

Stéphane Parmentier 108 John Pawson 101 Ben Pentreath und Charlie McCormick 76 Susanne Pfeffer 18 Pierre Frey 110 Pierre Marie 96 François Pinault 181 Gisbert Pöppler 158 Sandy Powell 154 Miuccia Prada 7 1 Dieter Rams 172 Leonid, Johannes und Andreas Rath 10 Andrés Reisinger 3 Roman and Williams 16 Thaddaeus Ropac 179 Johann Rupert und Franco Cologni 70

Marta Sala 168 Elena Salmistraro 64 Ralf und Axel Schmitz 131 Scholten & Baijings 90 Tina Seidenfaden Busck 38 Annabelle Selldorf 140 Tekla Evelina Severin 61 Sigmar 130 Raf Simons 7 3 Jill Singer und Monica Khemsurov 29 Maria Speake 55 Marc Spiegler 141 Cousins Spinelli und Anzani 135 Monika Sprüth und Philomene Magers 50 Gerhard Steidl 195 Hito Steyerl 116 Alice Stori Liechtenstein 161 Julia Stoschek 9 Niels Strøyer Christophersen 41 Tom Stuart-Smith 159 Studiopepe 17 Studio Job 119 Studio KO 128 Studio Peregalli 189 Studio Shamshiri 100

T U

Marlene Taschen 147 Charlotte Taylor 14 4 Henry Taylor 31 David Thulstrup 42 Dana Tomić Hughes 30 Faye Toogood 197 Thorsten Traber 21 Kjetil Trædal Thorsen 36

Rose Uniacke 4 4 Patricia Urquiola 59

V

Gloria Laura Vanderbilt 200 Hervé Van der Straeten 165 Vincent Van Duysen 169 Giovanni del Vecchio 142 Axel Vervoordt 7 7 Virginie Viard 72 Jules Villbrandt 62

W YZ

Kelly Wearstler 65 Hanne Willmann 87 Iwan und Manuela Wirth 184 Bethan Laura Wood 35 Hanya Yanagihara 109 Nina Yashar 104 Pierre Yovanovitch 193 Charles Zana 185 David Zwirner 51

19


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

The original

Neu: VOLA Weiß matt Seit 1968 bringt VOLA Farbe ins Leben VOLA GMBH Schwanthalerstraße 75A D-80336 München (089) 599959-0 vola@vola.de

vola.com


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

MAURITIUS R OYA L PA L M B E A C H C O M B E R L U X U R Y

E

ines der besten Luxus-Resorts der Insel Mauritius

begeistert auch verwöhnte Reisende durch zeitlose Eleganz, absolute Privatsphäre, Service in

Perfektion und ruhige Lage am Traumstrand. Die erlesene Gourmetküche in drei Spitzenrestaurants und ein sehr gut ausgestatteter Fitness- und Wellnesstempel machen die Auszeit im Paradies perfekt. Nur 10 Minuten vom Resort entfernt liegt der neue 18-Loch-Golfplatz „Mont Choisy Le Golf“. 7 Nächte ab 1.766 € pro Person/DZ inkl. Frühstück und Transfer im Privatwagen ab/bis Flughafen

Unser 200-seitiger Katalog liegt mit vielen Inspirationen für Sie bereit. Ein Anruf genügt: +49 8152 9319-0

Trauminsel Reisen Maisie und Wolfgang Därr GmbH Summerstraße 8 · 82211 Herrsching am Ammersee www.TrauminselReisen.de · Telefon +49 8152 9319-0 Info@TrauminselReisen.de


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

R O C K S KOLLEKTION

www.decor-walther.de


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

ART & DECO

AUSSTELLUNG 22. – 26. 10. 2013 HOTEL PLAZA ATHÉNÉE, NEW YORK, TEL. +1-212-7 34 91 00

MÜNCHEN +49 89 2 42 26 00 HEMMERLE.COM


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

AD Editorial

Foto: Karl Lagerfeld aus „Casa Malaparte“, 1998; Porträt: René Fietzek

C

apri an seinem wildesten, einsamsten und dramatischsten Zipfel, wo die Insel fast menschlich grausam wird, wo sich die Kraft der Natur unbarmherzig und unvergleichlich offenbart, diese extrem reine und geradlinige Landzunge, die das Meer einst mit ihrer scharfen Kralle aufkratzte. Hier werde ich als Erster mein Haus bauen.“ Curzio Malaparte hatte sein Paradies gefunden. Der 1898 geborene italienische Schriftsteller, dessen politische Einstellungen ebenso wendungsreich waren wie sein Leben, errichtete zwischen 1938 und 1942 auf dem Felsen der Punta del Massullo ein Haus. Die Casa Malaparte sollte zu einer der geheimnisvollsten Architekturikonen der Moderne werden. Mussolinis Schwiegersohn gab die Baugenehmigung, Jean Cocteau, Alberto Moravia und Albert Camus waren da, Brigitte Bardot schritt 1963 über die weite Terrasse hoch über dem Meer in Godards „Le Mépris“, als würde sie nach dem heimkehrenden Odysseus Ausschau halten. Genau 100 Jahre nach Malapartes Geburtstag reiste Karl Lagerfeld an den nicht nur topografisch schwer zu erreichenden Ort – es gelingt heute kaum, in die Villa vorzudringen. Die Aufnahmen, die er dort machte, sind die wohl eindrücklichsten, die es von der Casa Malaparte gibt (ab Seite 148). „Ein Haus wie ich“ hatte der Dichter bauen wollen, „una casa come me, triste, dura, severa“, traurig, hart und streng. Fünf Tage verbrachte Lagerfeld hier und bannte die mythische Atmosphäre körnig-rau auf Arches-Büttenpapier für ein ebensolches Buch, traurig und streng und gar nicht hart. Wenn wir diesen Monat unsere 200. Ausgabe den 200 interessantesten und einflussreichsten Köpfen der Welt der Gestaltung widmen, soll der kreative Kosmos, den wir damit umreißen, für einen Moment auf den Schultern, im Herzen eines Stil- und Kulturgranden ruhen, den es im letzten halben Jahrhundert so wohl nicht ein zweites Mal gegeben hat. Karl Lagerfeld. Man braucht den unzähligen Nachrufen der letzten Monate keinen weiteren hinzufügen – wenn es aber darum geht, die irisierende Welt der Kreativität unter das Vergrößerungsglas zu nehmen, deren Arbeit Inspiration und Vorbild über den Tag hinaus sein wird, steht im Fluchtpunkt aller Perspektiven unweigerlich der Pariser Modeschöpfer aus Hamburg, dessen Entdeckerlust und Spiellaune sich nie um Genregrenzen scherten und der das Wissen und die Kultur von Jahrhunderten anzuziehen schien wie das Gravitationszentrum eines eigens mal eben geschaffenen Stiluni-

„Mehr Einfluss auf unser ästhetisches Empfinden als Karl Lagerfeld wird lange niemand mehr haben.“ versums. Kaum jemand kam auf seinen intellektuellen und visuellen Beutezügen durch die Epochen so reich beladen immer wieder in die Zukunft zurück wie Lagerfeld. Mehr Einfluss auf das ästhetische Empfinden von Generationen, gestern wie morgen, hatte lange niemand und wird auch lange niemand mehr haben. Der eigentliche Zauber jedoch liegt darin, dass, egal in welches Kapitel seiner Lebensgeschichte der Schönheit wir hineingreifen, wir einen raffiniert gewirkten Faden finden, mit dem wir eine neue Idee ausspinnen könnten, die von all dem Reichtum vibriert, den er immer schon geschürft hatte. Wir widmen dieses Heft Karl Lagerfeld, dem Genie der Neugier.

O liver Jahn

27


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


MINOTTI.COM

РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

SITZSYSTEM LAWRENCE

|

DESIGN RODOLFO DORDONI

B E R L I N BY HERRENDORF, LIETZENBURGER STR. 99 - T. 030 755 4204 56 M Ü N C H E N BY EGETEMEIER WOHNKULTUR, OSKAR VON MILLER RING 1 - T. 089 55 27 32 510 AUCH BEI ANDEREN AUTORISIERTEN HÄNDLERN UND IN ANDEREN STÄDTEN. PLZ 0/1/2/3/4/5 HANDELSAGENTUR STOLLENWERK - T. 0221 2828259 - TIM.STOLLENWERK@WEB.DE


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Testen Sie 3 Monate

785 Seiten Expertenwissen

100 Meisterwerke im Detail Diese faszinierende Studie kleinster und subtilster Elemente in weltberühmten Gemälden macht Sie zur kunsthistorischen Spürnase. Entdecken Sie, was Details über Menschen und Politik, Liebschaften und Intrigen, Mode und Meinungen verraten können.

3 Ausgaben AD für nur 16 € (A: 16 €, CH: 27 SFR), danach nur 6,80 € (A: 6,80 €, CH: 11.50 SFR) je Exemplar statt 8 € bei Einzelkauf. Erscheint 10-mal jährlich. Die Belieferung können Sie nach den ersten drei Ausgaben jederzeit kündigen. Zahlung jeweils im Voraus. Alle Preise inklusive MwSt. und Versand.

Jetzt bestellen:

ad-magazin.de/bildbefragungen Bestellhotline: 0781/639 4509

AD erscheint in der Condé Nast Verlag GmbH, Oskar-von-Miller-Ring 20, D-80333 München; Tel.: 089/38104-994, Fax: 089/38104-270; Amtsgericht München HRB 56733, USt-IdNr.: DE 129 318 186 Geschäftsführerin: Jessica Peppel-Schulz

und erhalten Sie Ihr Geschenk!

ARCHITECTURAL DIGEST. STIL, DESIGN, KUNST & ARCHITEKTUR erscheint in der Condé Nast Verlag GmbH Oskar-von-Miller-Ring 20, 80333 München Telefon 089 38104-0 mail@condenast.de, www.condenast.de www.admagazin.de

Publisher André Pollmann

Anzeigen / Vermarktung Sales Christina Linder, Head of Sales christina.linder@condenast.de, Tel. -430 Christine Weinsheimer, Head of Digital Sales christine.weinsheimer@condenast.de, Tel. -466 Brand Advertising Andrea Latten, Brand Director Vogue & AD andrea.latten@condenast.de, Tel. -276 (verantwortlich für Anzeigen) Marketing Angela Reipschläger, Head of Marketing angela.reipschlaeger@condenast.de, Tel. -793 Ingrid Hedley, Marketing Director ingrid.hedley@condenast.de, Tel. -142 Kathrin Ölscher, Marketing Director kathrin.oelscher@condenast.de, Tel. -746 Creative Studio Carsten Schilkowski, Head of Creative Studio carsten.schilkowski@condenast.de, Tel. -365 Advertising Operations Katharina Schumm, Head of Revenue Management, Ad & Marketing Service katharina.schumm@condenast.de, Tel. -135

Vertrieb Alima Longatti, Head of Direct Marketing & CRM alima.longatti@condenast.de, Tel. -301 Einzelverkauf MZV GmbH & Co. KG, Karsten Reißner (Bereichsleitung)

Herstellung Leitung Lars Reinecke, Director Production Digitale Vorstufe / Druck Mohn Media, Mohndruck GmbH Carl-Bertelsmann-Straße 161 m, 33311 Gütersloh

Unternehmenskommunikation / PR Henrike Zock, Leitung Corporate Communications presse@condenast.de, Tel. -413

Finanzen Roland Riedesser, Finanzdirektor

Geschäftsführerin und Herausgeberin Jessica Peppel-Schulz Chairman Condé Nast International Jonathan Newhouse


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Immersion 2017 / Badewannen, design Neri&Hu Ascension 2018 / Accessoires, design Neri&Hu Immersion 2017 / Waschbecken, design Neri&Hu Fez 2 2018 / Armaturen, design Benedini Associati Lato 2015 / Möbelprogramme, design Benedini Associati Flat XL 2002 / Möbelprogramme, design Benedini Associati Dot Line 2016 / Spiegel und Accessoires, design García Cumini Agenturen für Deutschland: PLZ 0-1-2-3: Exclusive Collection info@exclusive-collection.eu - 0175 2066348 PLZ 4-5-6: VIS-A-VISUELL welcome@vis-a-visuell.com - 0163 6933339 PLZ 7-8-9: agentur pallauf info@pallauf.de - 0171 8541608

www.agapedesign.it


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

AD Agenda

Wer, wie, was? Redaktion: Johanna Hänsch und Karin Jaeger

Drei Fragen an Robert Stephan Heute befragen wir Sie nicht als Decorator, sondern als AD-Sammler. Wann begann Ihre Leidenschaft?

Die erste Nummer kaue ich noch als Student. Ich habe also jede Ausgabe, aber nie nachgezählt. Sind es wirklich schon 200? Exakt! Haben Sie einen Heft-Favoriten?

Generell gefallen mir Homestorys über Sammler. Und das Deutschland-He im Herbst ist immer ein Highlight für mich. Wo bewahren Sie Ihre ADs auf?

kettererkunst.de

Robert Stephan gründete sein Interior-Büro 2009 in München. Für viele Projekte entwirft er auch eigene Designs. stephan-interiors.com

Cover Parade 200 Mal AD – das ist eine Reise in die Stilgeschichte der zurückliegenden 22 Jahre. Als Anfang 1997 die erste Ausgabe erschien (g. li., Titelthema: „Metropole Berlin“), hieß die deutsche Hauptstadt noch Bonn. Was seither in Sachen Design, Interior, Kunst und Architektur geschah, davon vermitteln die Cover einen lebhaften Eindruck. 20 Jahre später, im Oktober 2017 (li.), machten wir mit Tanja Linckes und Anselm Reyles Betonhaus an der Spree auf. Und unsere Jubiläumsausgabe feiern wir mit zwei Titelbildern: Stellvertretend für die junge Gestalter-Generation zeigen wir einen „Weltraum“ von 3D-Designer Andrés Reisinger (re.) und den Fixstern unserer Stil-Epoche: Karl der Große Lagerfeld (g. re.), der all diese Entwicklungen immer schon mitgedacht hat. Eine Titel-Auswahl finden Sie auf ad-magazin.de

32

Foto: Ketterer Kunst; Porträt: Jennifer Junginger; Cover: Karl Lagerfeld; Andrés Reisinger; Noshe; Massimo Listri

Nicht in die Sonne sehen! Wojciech Fangor tat es trotzdem. Sein Ölbild „E9“ von 1966 (Schätzpreis 100 000 bis 150 000 Euro) kommt am 7. 6. bei Keerer zum Aufruf. Nach 65 Jahren sind die Münchner inzwischen Deutschlands umsatzstärkstes Kunst-Auktionshaus.

In meinem Büro in einem Riesenregal der Galerie Lichterloh. Milerweile dient die Sammlung als Inspirationsquelle – und als Recherche-Archiv für unsere Arbeit.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

AD Agenda

… im Juni

Mit Oliveis „Divisumma 18“ machte 1973 selbst die Steuererklärung Freude. Zu sehen in Mailands neuem Museo del Design Italiano. triennale.org

Neu eröffnet Occhio, Hamburg 600 m2 Licht im neuen Flagshipstore am Rathausmarkt. o c chio.de

Team 7, Wien Mit ihrem Küchenstore betreten die Holzflüsterer neue Pfade. team7- de sign.com

Budri, Mailand Marmor, mondän modern im Showroom von Patricia Urquiola. budri.com

Nicht verpassen „Ciao Bauhaus!“, Berlin

Meer Moderne Die Berliner Akademie der Künste bietet eine kleine, aber feine Verschnaufpause vom Bauhaus-Jubiläum: Am Pariser Platz wurde der Masterbedroom aus Eileen Grays berühmter Flachdachvilla E.1027 aus dem Jahr 1926 nachgebaut. Tische, Stühle, Leuchten, ein Aktenschrank, das Bad en suite – alles ist da und macht Grays Gespür für räumliche Proportionen erfahrbar. Nur das Mielmeerflair von Roquebrune-Cap-Martin (o.) muss sich der Besucher noch hinzudenken. Bis 10.6. adk.de

Die Volksbühne begräbt das Bauhaus (29.5.), Schorsch Kamerun rettet es per Requiem, 20.–22.6. projek t-bauhaus.de

Edit Napoli Italiens erste Messe, die Designer und Handwerker vernetzt, 6.–9.6.

Design Miami / Basel

Tonangebend Neue Wege der Präsentation beschreiten Antonio Cierio und Patricia Viel beim Mailänder Showroom von Marazzi. Riesige Keramikfliesen werden wie Orieneppiche ausgestellt, kleinere wie Puzzlesteine aus delikatem Nougat. marazzigroup.com

34

Design zum Sammeln, 11.–16.6. de signmiami.com

Masterpiece London Art Fair 160 Aussteller zeigen Kunst und Juwelen aller Epochen, 27.6.–3.7. mas terpie cefair.com

Thonet & Design, München Die Neue Sammlung feiert 200 Jahre Thonet, bis 2.2.2020. dns tdm.de

Fotos: Courtesy Triennale Milano; Raffaello De Vito; © Viviana Andrada Baumann

e ditnap oli.com


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Senja sofa, design by Studio Segers

Living the good life outside. Love it, live it, share it. www.tribu.com


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

HOME PROFESSIONAL KITCHENS + APPLIANCES, CABINETRY & ACCESSORIES

MILAN SHOWROOM Via dell’Annunciata 12, Milan | ph +39 02 4548 6910 | info@officinegullo.com FLORENCE

|

MILAN

|

LONDON

|

NEW YORK

|

MIAMI

|

MOSCOW

OFFICINEGULLO.COM

|

TEL AVIV

|

DUBAI

|

HONG KONG


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

AD stellt vor

Florian Siebeck und Andreas Kühnlein sind nach außen stets cool – doch innerlich haben beide ganz schön rotiert. Für unsere 200. Ausgabe mussten die Redakteure fast 500 Vorschläge der AD-Redaktion auf 200 kreative Köpfe kürzen, diverse („Diesmal aber wirklich!“) finale Sortierungssysteme umstrukturieren, individuelle Vorlieben („Der Designer MUSS rein!“) berücksichtigen und vor allem immer wieder: zählen, zählen, zählen. „Und das, obwohl wir wirklich keine Zahlenmenschen sind.“ Dafür: ein 200-faches Danke!

Anastasia Novikova lernte AD schon als Teenager kennen: „Bei meinen Eltern lag immer eine Ausgabe zum Bläern bereit.“ Ein Jahrzehnt später bereichert sie nun unser Art Department als Trainee – wo sie sich direkt an einen der ganz Großen wagte: „Das Layout für Lagerfelds Fotografien sollte den Buchcharakter bewahren und den Bildern Raum zum Atmen lassen.“ Wie geschaffen also für Anastasia, die neben Grafik auch Buchkunst studiert hat. S. 148

Fotos: Thomas Skroch (2); Maria Rodigina

Thomas Skroch und Reinhard Krause fanden Erleuchtung in der Düsteren Straße 4. Hinter den abweisend wirkenden Toren des Steidl-Verlags wurden unser Bildressortleiter und unser Autor ergriffen von „Karl Lagerfelds wunderbar stillen und melancholischen Bildern“ – die Steidl seit Jahren verlegt. Fotografierte Erinnerungen, die beide übrigens selbst zurückblicken ließen: Für Skroch ist diese Ausgabe die 91. AD, für Krause (sage und schreibe!) Nummer 121. „Kaum zu glauben, wenn man's so hört …“ S. 148

Düsseldor f w w w.goldschmiede-schubar t.de


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Stil

Influencer 2019

Unsere Influencer 2019 sind Menschen, die sich nicht zufriedengeben mit dem Istzustand. Sondern die Welt schöner machen. Sie prägen unsere Zeit – mit ihrem Stilempfinden und ihrem Gestaltungstalent: Für die 200. Ausgabe stellen wir die 200 Influencer des Jahres vor, die unsere Lebenswelt verändern, erweitern, verzaubern. In bewusster Auswahl und zufälliger Ordnung. 200 geniale Köpfe hinter Möbelgestaltung und Instagram-Filtern, Bau- und Buchkultur, Kunst und Interior. Neues von alten Bekannten und Unerhörtes über junge Wilde. 39


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

1

1 Sarah Lavoine (Interior-)Designerin Yves Klein ließ sich ein saes Blau patentieren, Sarah Lavoine tat es ihm mit einem Petrol-Ton nach – der in ihren warmen Interieurs und auf Objekten (u. selbst punktuell auf ihrem Teppich „Atrium“, darauf: Kerzenständer „Slave“) leuchtet. Mit Pariser Nonchalance mixt sie Stile und Epochen, Eleganz und Komfort. Farben und Licht führen ihr dabei die Hand – sodass es nie ganz dunkel wird in der Maison Sarah Lavoine. @maisonsarahlavoine

3

2 2 Jan Kath Designer Tief im Westen – von dort kommt der Mann, der Orieneppiche wieder salonfähig gemacht hat. In Bochum geboren, wo bis heute sein Hauptsitz liegt, versorgt Jan Kath die Welt mit handgeknüpften Schönheiten, die uralte Tradition und Minimalismus vereinen. Seine Entwürfe sind wie Bilder am Boden. Sie zeigen, dass ein Leben auf weichen Sohlen durchaus Zukun hat. jan-kath.de

40

Text: Gesine Borcherdt

Wenn es einen Designer der Post-InternetGeneration gibt, dann ist es der 1990 geborene Argentinier. Seine Räume, Renderings (hier: „Plastic Rain“), Möbel und Objekte sehen aus, als wären sie für eine posthumane Gesellscha gemacht – und sind dennoch so verlockend, dass ihn bereits Patricia Urquiola, Cassina und Uniqlo zu Kooperationen einluden. Kein Wunder: Andrés Reisinger sieht die Welt durch eine rosa 3D-Brille. Gibt es was Besseres als femininen Futurismus? @reisingerandres

Porträts: François Darmigny; Dimitri Daniloff; Jan Kath; Fotos: Maison Sarah Lavoine; Rendering: Andrés Reisinger

3 Andrés Reisinger 3D-Designer


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

ORIGINS COMPLE TE

Fold

Designed by Sebastian Herkner

www.schramm-werkstaetten.com


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

4 4 Oitoemponto (Interior-)Designer Jacques Bec und Artur Miranda sind die Kois der Interior-Welt. Die Arbeit des portugiesischen Duos ist nicht gerade alltagstauglich, doch in angemessen noblem Habitat entwickelt sie betörende Raffinesse (links das Redesign der Pariser „Maison du Caviar“). oitoemponto.com

5 Es Devlin Bühnenbildnerin

6

Sie ist die Frau für den ganz großen Auri. Es Devlin entwir Bühnenbilder für Welourneen etwa von Adele, Beyoncé oder Kanye West (Bild). 2020 übernimmt die Britin die künstlerische Leitung der London Design Biennale. @esdevlin

Die fragile Formenvielfalt der Natur, konfrontiert mit rauer Maschinenästhetik: Milerweile 40 Mitarbeiter schlagen in Adelmans New Yorker Studio aus dieser Spannung faszinierende Funken (o. ein über zwei Meter hoher Lüster der Serie „Drop System“ in verwiertem Kupfer). @lindseyadelman

5 7 Max Hollein Museumschef Im Wochentakt verschickt das Metropolitan Museum seit seinem Amtsantri Pressemieilungen: KI, Digitalisierung, Renovierung und Finanzierung – Max Hollein packt die großen emen an und zeigt, wie das Universalmuseum der Zukun aussehen kann. metmuseum.org

42

Text: Karin Jaeger

7

Fotos: Jérôme Galland; Lauren Coleman; Es Devlin Studio; Porträts: Eileen Travell; Es Devlin Studio

6 Lindsey Adelman Leuchtendesignerin


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

V I T R U V T R U LY T I M E L E S S T A B L E W A R E B Y M E I S S E N


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

8

8 Vincent Darré (Interior-)Designer Ob er aus einer dieser Pippolini-Zeichnungen gehüp ist, die in seinem Badezimmer („das ist auch mein Büro!“) hängen? Sein Jacke („genau dasselbe Grün wie auf meiner irties-Tapete!“) legt es nahe. Cocteaus musée imaginaire hat er im Kopf und in seinem Appartement an der Pariser Rue Royale Nr. 13 („meine Glückszahl“) verwirklicht. In einem kurios-genialen Mix, der Christian Bérard, Tim & Struppi, Belle Époque und contemporary art, Saint Louis-Lüster und Strohmarketerien verquirlt. Gerade hat er die legendäre Pariser Bar „Serpent à Plume“ darréfiziert: eine Bühne für das französische Kunsthandwerk – und für sein eigenes, geistsprühendes Selbst! maisondarre.com, @vincent _darre

44

Text: Simone Herrmann / Foto: Thomas Chéné


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

THE ITALIAN LIFESTYLE OF LIVING OUTDOORS.

Studiopiù International

Shared values have given rise to a cooperation between EMU and FAI Fondo Ambiente Italiano to protect and promote our natural landscapes and artistic heritage.

OUTDOOR DESIGN COLLECTION RIVIERA by Lucidi - Pevere

Fai Saline Conti Vecchi. Loan for use basis by Ing. Luigi Conti Vecchi, SYNDIAL ENI

ÝǹˎƺȈƃȢɰɥɁȶɰɁɨ

emu.it Rome Foro Italico 06 - 19 May


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

9

9 Julia Stoschek Kunstsammlerin In ihrer eigenen Liga: Videokunst ist aktuell, aufwändig zu präsentieren und schwer zu konservieren. Julia Stoschek zeigt ihre Sammlung in Düsseldorf und Berlin, betreibt Forschung und Vermilung – und das mit mehr Hingabe, als es öffentliche Museen gerade können. @juliastoschekcollection

10 Leonid, Johannes und Andreas Rath Eigentümer von Lobmeyr 200 Ausgaben AD? Da ist Lobmeyr ein paar Schrie weiter: Das Familienunternehmen besteht fast 200 Jahre. In sechster Generation pflegt man in Wien glasklare Eleganz, kultiviert aber auch den Mut zum Risiko – und erstarrt nie in Respekt vor der Tradition! Das einst avantgardistisch schlichte „Trinkservice No. 4“ etwa wird seit 1856 gefertigt – neuerdings auch mit täuschend echt wirkenden Sprüngen, die Designer Murray Moss ins zarte Musselinglas ritzt. lobmeyr.at

10

12 Patrick Batek Architekt, Interiordesigner

11 Barber & Osgerby Designer Ob Vitras Kippelstuhl „Tip Ton“ oder die mobile Leuchte „Bellhop“ (rechts) für Flos: Die Designs von Edward Barber und Jay Osgerby wollen nicht bestaunt werden, sondern machen einfach einen guten Job – und nebenbei gute Laune. @barberosgerby

46

Text: Karin Jaeger

12 11

Fotos: Lobmeyr; Marcus Wend; Flos; Porträts: Peter Rigaud; Se7entyn9ne; Jessica Klingelfuss

„Den Räumen ihre Freiheit lassen“ möchte Patrick Batek. Was nicht gleichbedeutend ist mit Minimalismus! Klare Farbflächen, kluge Einbauten, dazu ein paar charaktervolle Möbel – das Rezept überzeugt nicht nur Sternekoch Tim Raue, dessen „Dragonfly“ in Dubai Batek in Feuerrot tauchte; auch die Berliner Zahnarztpraxis u. profitiert davon. Und private Räume sowieso. batekarchitekten.com


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Frankfurt am Main . Baden Baden . 00 49 69 28 41 41 . friedrich.eu

#friedrichhautejollerie


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019 14 Amy Cappellazzo Sotheby’s-Vorstand

13 13 Thomas Kröger Architekt

14

Den Markt kennen wenige so wie sie: Seit 2016 lenkt Amy Cappellazzo als Vorstandsmitglied die Geschicke von Sotheby's mit und vereint Business mit Kunstsinn und Mut zur Meinung – im Dokumentarfilm „e Price of Everything“ nennt sie Museen maliziös: „Friedhöfe“. sothebys.com

15

16

15 Joerg und Maria Koch Herausgeber von 032c 032c ist cool, 032c ist Berlin, 032c ist Normcore und Fuck you-Aitüde, und vor allem: 032c ist längst mehr als ein He. Das Stilbewusstsein von Joerg und Maria Koch verdichtete sich zur eigenen Streetwearlinie, nebenbei sind die beiden als Markenberater und Designer gefragt. @032c

16 Roman and Williams Interiordesigner Vor Awards kann sich die New Yorker Gestaltergilde (so die Selbstbeschreibung) kaum reen, ausprobieren kann man ihren unverwechselbaren Stil jetzt auch zwischendurch: im firmeneigenen Restaurant „La Mercerie“ o. @roman_and_williams_

48

Text: Andreas Kühnlein

Fotos: J. Steenblock / ©Thomas Kröger Architekten; Gentl and Hyers; Petra Collins; Porträts: Sotheby’s; Lukas Wassmann

Der Berliner baut gern in der Provinz, egal ob Uckermark oder Ostfriesland (o.), und führt dabei Bautraditionen mit unkonventionellen Raumplänen und einem außerordentlichen Gespür für Form und Material zusammen. thomaskroeger.net


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

MEIN LEBENSGEFÜHL!

MEIN DUSCHERLEBNIS! GROHE SMARTCONTROL

Das Duscherlebnis, das zu Ihrem Lebensstil passt – mit drei Duschen in einer: smartcontrol.grohe.com


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

17 Studiopepe Designerinnen Technisch und zugleich verspielt. Zeitgenössisch, aber auch mit hohem Vintage-Anteil: So schicken die Mailänderinnen ihre Werke in die Welt hinaus, damit sie dort neue Gravitationsfelder erschließen. Im letzten Jahr entwarfen Arianna Lelli Mami und Chiara Di Pinto (re.) für Agape einen Badspiegel. Und gaben „Revolving Moon“ einen zweiten, kleineren, verstellbaren dazu, wobei dessen Bewegung an die Umlauahn des Mondes erinnert: praktisch – und sehr romantisch! Einen ihrer in Nepal handgewobenen Teppiche haben sie „Hello Sonia“ genannt. Nach Sonia Delaunay-Terk, einer der größten Künstlerinnen der Moderne. studiopepe.info, @studiopepe_official

17

50

Text: Ulrich Clewing / Foto: Filippo Bamberghi


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Es gibt keinen Grund, keinen Loewe zu haben.

Steigen Sie ein in die Welt von Loewe. Erstklassig fernsehen mit den Neuen. Loewe bild 1 mit intuitiver Bedienung und Loewe bild 2 passend für jeden Raum. Dazu Bilder in perfekter Balance, personalisierter Sound und ikonisches Design. Es gibt viele Gründe, einen Loewe zu haben. loewe.tv


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019 19 Hannah Beachler Szenenbildnerin

18 19

Sie schuf die visuellen Welten in Filmen wie „Moonlight“ ebenso wie zu Beyoncés Album „Lemonade“. Für das Design eines afroturistischen Kosmos im Superhero-Movie „Black Panther“ erhielt sie 2019 einen Oscar. Es wurde Zeit. hannahbeachlerpd.com

18 Susanne Pfeffer Kuratorin und Museumsdirektorin Ob nun am Fridericianum oder am Frankrter MMK – Susanne Pfeffer macht stets die Schau der Stunde. In Kassel war es der Posthumanismus, mit Anne Imhof bekam sie den Goldenen Biennale-Löwen, und in Frankrt zeigt sie nun Cady Noland. @susannepfeffer

20

20 Marcante Testa (Innen-)Architekten

21 21 Thorsten Traber Kreativdirektor Die Schweizer Manufaktur Hieronymus feiert die neue Handschrikultur – mit virtuosem Federstrich. PS: We love it! hieronymus-cp.com

52

Text: Larissa Beham

Fotos: Marvel Studios 2018; Thorsten Traber; Carola Ripamonti; Porträt: Alexander Paul Englert

Mit Farbakkorden und Kollagen-Effekten signieren Andrea Marcante und Adelaide Testa ihre Interieurkompositionen – im Mailänder Imarika-Store ebenso wie im privaten Domizil Teorema Milanese (links). marcante-testa.it


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019 22 Pascale Mussard Art Direktorin und Festival-Präsidentin

22

Die Ur-Ur-Ur-Enkelin des Hermès-Gründers bereicherte das Unternehmen zuletzt als Gründerin von Petit h, einem Mix aus Kreativlabor und Upcycling-Abteilung. Als Präsidentin der Villa Noailles in Hyères und der Design Parade Toulon fördert sie zusammen mit Jean-Pierre Blanc nun junge Designtalente aus aller Welt. @villanoailles

23 24 Azuma Makoto Florist und Künstler Ein Ausdruck des Inneren wie beim Ikebana? Auch. Aber zugleich bereitet der Tokioter mit seinen botanischen Skulpturen eine spektakuläre Bühne für Blumen und Pflanzen. Er schickte sie schon in die Weiten des Alls und der Tiefsee, wo er sie fotografieren ließ – das Ephemere vor dem Unendlichen. Oder sie säumten, in Eis gefroren und als würden sie schweben, den Runway einer Dries Van Noten-Schau. Nun reist Makoto (unten auf der Insel Kikai in Japan) mit dem Plan um den Erdball, nur mit lokalen Gewächsen zu komponieren. Power to the plants! @azumamakoto

Sein Portfolio aus legendären Entwürfen hat ihm den Ehrentitel des italienischen Designs schlechthin eingebracht: Maestro! Die kreativen Geschicke des Möbelherstellers Minoi bestimmt er als Art Director mit, seit er 1997 den ikonischen „Suitcase“-Armchair entwarf. 2019 nun erfand er den Sessel neu: Die „Suitcase Line“ (oben re.) achtet die kubische Form des Vorgängers, setzt sich jedoch in Finessen von diesem ab. Dordonis subtile Huldigung an den Minoi-Klassiker – und an sich selbst. rodolfodordoni.it

54

Text: Larissa Beham

24 Porträts: Carole Bellaïche; Minotti; Fotos: Minotti; Amkk

23 Rodolfo Dordoni Architekt, Designer und Art Director von Minotti


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

VIA PROJEKT N° 11

VIA Terrazzoplatten Der Bodenklassiker bildet die Bühne für Räume und Möbelikonen – wohnlich und puristisch. Gleichzeitig ist er robust, unempfindlich und doch samtig in der Oberfläche.

Terrazzo Grob Der grobkörnige Marmorsplitt ist das verbindende Element zwischen den Platten und Farben. Der Boden wirkt durch den Carrara Splitt flächig und hell. Auch der Ofen ist mit VIA Terrazzoplatten verkleidet.

Die Bühne des Lebens – VIA Terrazzoplatten für gutes Bauen. ZEMENTMOSAIKPLATTEN | TERRAZZOPLATTEN | TROTTOIRPLATTEN | KREIDEFARBE

viaplatten.de


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

25 Ini Archibong Designer Es gibt Designer, die sind ganz plötzlich überall. Als häe man auf sie gewartet, auf genau diesen Schwung, genau diese Töne. Ini Archibong hat Tempo und Eleganz. In nur zehn Monaten entwarf der Amerikaner für Sé Leuchten und Möbel; üppige Kurven in Marmor, Lack oder Holz, dazu Pastellfarben (wie hier bei Sofa „Circe“). Für Hermès schuf der Wahlschweizer letztes Jahr die Uhr „Galop“ – in schnellster Gangart und mit Leichtigkeit. @iniarchibong

56

Text: Valerie Präkelt / Foto: Franck Juery

25


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Die rahmenlosen Schiebefenster des Schweizer Herstellers Sky-Frame gehen schwellenlos in ihre Umgebung über. Innenräume verwandeln sich so zu Aussenräumen und ermöglichen eine einzigartige Wohnatmosphäre. SKY-FRAME.CH


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

26 28

29

30

Best Clicks on the Blog! News aus Australien? Messeneuheiten frisch vom Stand? Diese Blogs lesen wir! 28 Birgit Lohmann Gründerin von Designboom

27

Die in Haifa geborene Innenarchitektin (o.) wuchs in West-Berlin auf und erstrahlte in den Coming of Age-Jahren der Stadtneuerfindung: Ihre mondäne Stilmixtur aus Klarheit, Einflüssen aus Nahost (Rundbögen, diwanähnliche Ruheplätze) und Pazifikküstenlässigkeit glänzt im Restaurant „L. A. Poke“ (o. li.) in Berlin-Mie; in Hotels und in ihrer eigenen Wohnung. Mit ihrem früheren Kreativkompagnon Patrick Batek staete sie kürzlich noch das Berliner „Delphi Lux“-Cinema aus. esterbruzkus.com

27 Kersten Geers und David Van Severen Architekten eorieaffin, eigenwillig und ganz nah an den Grundregeln der Geometrie, so lautet der Ansatz der Gründer von Office KGDVS in Brüssel: Ihre Bauten – o Kuben mit gläsernen Außengrenzen (oben in Bahrain) – zeigen, dass Architektur bar jeder Extravaganz absolut aufregend ist. officekgdvs.com

58

Text: Larissa Beham

designboom.com

29 Jill Singer und Monica Khemsurov Gründerinnen von Sight Unseen Die Redakteurinnen der New Yorker Designzeitschri „I.D.“ verlegten sich 2009 aufs Digitale: Bei „Sight Unseen“ sitzt der Akzent auf Interieurs und dem transatlantischen Blick (mit der „American Design Hot List“). Seit 2014 zeigt die Designschau „Sight Unseen Offsite“ in NYC zudem „handfeste“ Objekte. sightunseen.com

30 Dana Tomić Hughes Gründerin von Yellowtrace In den 90ern kam sie aus Bosnien nach Down Under, nun bespielt die Interiordesignerin von Sydney aus seit 2010 ihr Onlinejournal „Yellowtrace“: Dabei ist sie dem ständigen Neu-und Andersdenken von Design- und Lebenswelten auf der Spur. Mit pazifisch-frischem Blick. yellowtrace.com.au

Fotos: Jens Bösenberg; Bas Princen; Porträts: Jens Bösenberg; Designboom; Mike Vorrasi; Jo Duck

26 Ester Bruzkus Interiordesignerin

Als die Ära der Suchmaschinen losbricht, lancieren Birgit Lohmann und Massimo Mini 1999 von Mailand aus das OnlineMagazin „Designboom“. 2019 erfahren monatlich fast vier Millionen Leser hier auch die allerkleinste Neuigkeit zu Industriedesign, Architektur und Kunst.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

S E I T 17 0 7

Otto Piene, Ohne Titel, 1963/64, 60 x 70 cm, € 180.000 – 220.000, Auktion 5. Juni

Auktionswoche 4. – 7. Juni

Zeitgenössische Kunst Klassische Moderne, Juwelen, Uhren www.dorotheum.com


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

31

31 Henry Taylor Künstler Über Jahrhunderte war das Porträt eine Demonstration der Macht. Gemalt wurden Herrscher, Gainnen, Kinder. Museen sind voll davon. Lange bevor Beyoncé und Jay Z den Louvre kaperten, malten schwarze Künstler gegen die Abwesenheit an – und Henry Taylor ist von allen der emphatischste. Er zeigt die Promis, aber auch die Obdachlosen von L. A. und ziert Zigarettenpackungen, Pappe, alte Flaschen. Für „She might have loved those summer days but later she cried out!“ (li., 2016) wählte er ganz klassisch: Leinwand. blumandpoe.com

32 Nicole Maalouf und Daniel Eichhorn Gründer von Solebich 2007 schufen die beiden Münchner, was sich bald zur größten deutschsprachigen Wohncommuni entwickeln sollte. Milerweile sind sie feste AD-Partner, machen Bücher, gestalten Räume und Events – und pflegen nach wie vor persönlich und hingebungsvoll ihre Online-Familie. @solebich

33 Timon und Melchior Grau Künstler und Designer Wenn sie nicht gerade bei Hito Steyerl studieren, entwerfen sie für den Familienbetrieb: Die umtriebigen Söhne der Hamburger Leuchtenikone Tobias Grau bringen frischen Wind in Produktpalee und digitalen Auri der Lichtschmiede. „Parrot“ heißt die erste Kreation der next generation, die der Grau-Leuchte das lästige Kabel nahm. Auf in eine strahlende Zukun! grau01.com

60

Text: Andreas Kühnlein

33

34 34 Pierre Marie Giraud Galerist Für Glas, Silber und Keramik gibt es keine bessere Adresse: Der Brüssler Galerist ist eine Instanz in seinem Metier. Entsprechend streng ist seine Auswahl: „Herausragende Technik ohne Sensibilität berührt mich nicht; künstlerische Absichten, denen die virtuose Umsetzung abgeht, ebenso wenig.“ Wer aber beides hat, wie Kristin McKirdy oben und Yoshiro Kimura unten, ist bei ihm richtig. @pierremariegiraud

Fotos: © Henry Taylor, Courtesy of the artist and Blum & Poe, Los Angeles / New York / Tokio; © Kristin McKirdy; © Allard Bovenberg; Porträts: Alex de Brabant; Thomas Skroch

32


Đ Đ•Đ›Đ˜Đ— Đ&#x;ĐžĐ”Đ“ĐžĐ˘ĐžĐ’Đ˜Đ›Đ? Đ“Đ ĐŁĐ&#x;Đ&#x;Đ? "What's News" VK.COM/WSNWS

NEU

SCHÖN CLEVER '%"%2)4!15!#,%!.$!3$53#(̉7#

Mit Geberit AquaClean Sela erleben Sie ein vÜllig neues Gefßhl von Frische und Sauberkeit: Das WC mit Duschfunktion reinigt den Po auf Knopfdruck mit einem warmen Wasserstrahl. Weitere Infos zu den vielfältigen Dusch-WC Modellen auf www.geberit-aquaclean.de. :+,5/635$<ǣ '86&+ǣ TECHNOLOGIE

63¡/5$1'/26( .(5$0,.0,7 785%2)/86+

ORIENTIERUNGSÇŁ LICHT

)(51%(',(181*


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

35 Regenbogen-Brauen, schlumplaues Haar, überschäumende Flaerroben – die Engländerin Bethan Laura Wood ist ein Gesamtkunstwerk. Leuchten und Intarsientische für die Galerie Nilufar, Schaufenster für Hermès, Centerpieces aus Porzellan für Tory Burch und Teppiche für CC-Tapis - das alles gerät so flamboyant wie sie selbst. Farbe und Muster sind ihre Obsession, sagt sie und zeichnet doch die ersten Skizzen stoisch in Schwarz-Weiß. Eine fragile Baum-Skulptur (oben) schuf sie gerade für die Maison Perrier-Jouët und nannte sie „HyperNature“: übernatürlich und poetisch – wie alles von der Queen of Color. bethanlaurawood.com, @bethanlaurawood

62

Text: Johanna Hänsch / Foto: James Harris

Porträt: James Harris, Courtesy Perrier-Jouët

35 Bethan Laura Wood Designerin


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

FLAGSHIP STORE - BÄRENGASSE 10 - ZÜRICH HIERONYMUS-CP.COM


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

36

36 Kjetil Trædal Thorsen Architekt In andere Welten taucht Kjetil Trædal orsen, Gründer von Snøhea, von Berufs wegen. Nachhaltigkeit zeichnet sein norwegisches Architekturbüro aus. Jüngster Coup: das fünf Meter unter die Wasseroberfläche ragende „Under“, Europas erstes Unterwasserrestaurant mit angeschlossener Forschungsstation. @snohetta

Lichter des Nordens Klare Linie: Extraklasse! Acht Skandinavier und ein Italiener, die Architektur und (Interior-)Design revolutionieren. 37 Bjarke Ingels Architekt

38 Tina Seidenfaden Busck Galeristin

Wissen durch Architektur vermieln, das will die Bjarke Ingels Group: Beim Abfallverwertungskrawerk „Amager“ (u.) wird die künstliche Skipiste auf dem Dach mit selbst gewonnener Energie betrieben.

„e Apartment“ nannte Tina Seidenfaden Busck ihren 2011 eröffneten Concept-Store mit großartigen Vintage-Funden (aus Design und Kunst), in den die meisten Besucher am liebsten gleich selbst einziehen würden. Sieben Jahre später macht die Galeristin aus Kopenhagen diesen Traum möglich – und bietet „e Apartment“ an, ein mit ihrem Savoir-faire eingerichtetes Zuhause auf Zeit. InteriorCollagen in 3D! @theapar tmentdk

@bjarkeingels

64

37

38


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

40 Mette Hay Designerin

39

Zeitgenössisches Design, das war für Mee Hay so vertraut wie Lego und Schnuffeltuch. Denn ihre Kindheit verbrachte sie in einem der ersten InteriorLäden Dänemarks – dem ihrer Eltern. Beste Voraussetzungen also, um mit gerade einmal 23 Jahren und ihrem Ehemann Rolf Hay und Geschäspartner Troels Holch Povlsen ein eigenes Designlabel zu gründen. Als „Director of Accessories“ spielt Hay heute überaus erfolgreich mit minimalistischem Zierrat und starken Farben.

39 GamFratesi Designer Doppia Firma! Bei Stine Gam und Enrico Fratesi trifft dänisches Handwerk auf italienische Emotion. Dieses Kennzeichen trägt auch ihr eleganter Lounge-Sessel „Targa“ für Gebrüder onet Vienna (o. li.). @gamfratesi

@haydesign

Fotos: Ivar Kvaal; Gebrüder Thonet Vienna; Irina Boersma & Hampus Berndtson; Gubi; wichmann + bendtsen; Rasmus Hjortshøj / Coast; Porträts: Snøhetta; Barrie Hullegie; HAY; David Thulstrup; Michael Falgren; Karl Nordlund

41

40

42 David Thulstrup Interiordesigner David ulstrup ist Jäger und Sammler: Deckenhohe Regale mit Materialproben – von Lavastein über Emaille bis zu Seidensamt – füllen die Wände seines Studios in Kopenhagen. Ein Archiv für seine zur Signatur gewordenen Moodboards, in denen seine sanpastelligen Interiors wurzeln. Bei Vipps „Chimney House“ (re.) griff er zu Terrazzo und gebürstetem Stahl. @studiodavidthulstrup

42

41 Niels Strøyer Christophersen Interiordesigner In die St. Pauls Apotek von 1878 in Kopenhagens NyboderViertel lädt Frama Studio seine Patienten, Pardon, Klienten. Hier im Hauptquartier plant das Team um Gründer Niels Strøyer Christophersen nämlich wahre Interior-Wunder. Das Rezept? Eine Prise Klassik und ein Schuss roughness, dazu nur beste Materialien aus der Natur. @framacph

43 Jacob Gubi Olsen Unternehmer Mit bemalten Aluminiumdosen begannen seine Eltern 1967. Vergessene Designs, etwa „Gräshoppa“ von Greta Grossman, bringt Jacob Gubi Olsen heute groß raus. Genau wie den Nachwuchs (u. „Bat“ von GamFratesi). @gubiofficial

43

Text: Mona Bergers

65


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

44 44 Rose Uniacke Designerin Als minimalistisch würde sie ihren Stil nicht beschreiben. Rose Uniacke gibt den Elementen zwar Raum zum Atmen, doch kalt wirken ihre Interieurs dadurch nicht. Fashionable Familien wie die Beckhams lassen sich ihre Häuser von der Londoner Designerin einrichten. Kein Wunder: Die fünffache Muer weiß, wie wichtig es ist, sich einen Ruhepol vom anstrengenden Alltag zu schaffen. @roseuniacke

45 45 Humbert & Poyet Interiordesigner 2018 eröffneten Emil Humbert und Christophe Poyet bei AD Intérieurs ihren Nocturnal Smoking Room (hier), der die Besucher mit seiner monolithisch-marmornen Couch ins Paris der 1930er Jahre versetzte. Ihr neuster Clou: eine Hommage ans Art déco – mit einer eigenen Möbelkollektion. @humber tetpoyet

Das kreative Brüderpaar Meiré trennen drei Jahre Altersunterschied. 1987 gründeten Mike (u., li.) und Marc ihre Agentur und schließen seitdem mit modernen Mieln die Lücke zwischen analoger und digitaler Kommunikation. Wie bei ihrer Virtual-Reali -Installation „Is Memory Data?“ (links), die sie für Dornbracht auf dem diesjährigen Salone del Mobile zeigten und so die Besucher ins Wasser tauchen ließen, ohne sie nass zu machen. meireundmeire.com

46 66

Text: Clara Westhoff

Fotos: AD Intérieurs; Dornbracht; Porträts: Jake Curtis; Adrian Crispin

46 Mike und Marc Meiré Designer


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Mit der digitalen F.A.Z. haben Sie alle Seiten im Blick. Von überall. Jetzt im ne u Desig en n

Für die tägliche und tiefgehende Auseinandersetzung mit den bedeutenden Ereignissen und Entwicklungen. Intelligente Analysen, unterschiedliche Perspektiven und kontroverse Standpunkte für eine selbstbestimmte Meinungsbildung.

Für alle Endgeräte optimiert, für eine schnelle und intuitive Nutzung.

Die digitale Ausgabe der F.A.Z. schon ab 20 Uhr am Vorabend verfügbar.

F.A.Z.

Apple, the Apple Logo, iPad are Trademarks of the Apple Inc. reg. in U.S. and other countries. App Store is a Service mark of Apple Inc.

Von Montag bis Samstag sorgfältige Auswahl und Einordnung des relevanten Geschehens in Deutschland und der Welt in einer täglichen Ausgabe.

JETZT TESTEN UNTER FAZ.NET/DIGITALE-FAZ


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

47 Stefan Diez Designer „Galerie-Design“ interessiert ihn überhaupt nicht, Stefan Diez arbeitet für die Massen. Wenn ein Hersteller Geräte zur industriellen Fertigung eines Entwurfs anschaffe, müsse er wirklich daran glauben, sagt der Münchner Designer, der sich vor allem mit Materialien und Produktionsverfahren beschäftigt. Daraus entstehen dann schlicht-geniale Möbel wie sein berühmter „Houdini“-Stuhl für E15 oder zuletzt die Badezimmerserie „rgb“ aus farbigem Glas für Burgbad. diezoffice.com, @stefandiez

47 68

Text: Andreas Kühnlein / Foto: Constantin Mirbach


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

THG PARIS

Anzeige

COUTURE BATHROOM

B

ereits seit 1956 fertigt THG Paris Badezimmer-Armaturen und Accessoires. Etwa 10 Jahre später wandte sich das prosperierende Unternehmen dem Markt für high-end Luxusbadausstattungen zu. Seitdem stellt THG Paris bei ihren Kreationen immer wieder Exklusivität und Innovation im Design in den Vordergrund ihrer Produkte. Diese bahnbrechende Inspiration ist der Grund dafür, dass THG Paris die berühmtesten und talentiertesten Designer einlädt, sich mit ihren eigenen Kollektionen zu verwirklichen. Der Idee hinter der Kollektion Montaigne ist die Verwandlung. Wir nehmen ein Stück Messing und ein Stück Marmor und formen daraus ein funktionales Dekorationsobjekt – modernes Design. Beginnend mit der Verherrlichung der Natur, finden wir ihre Schönheit im täglichen Nutzen und hauchen dieser Kreation schließlich die unverkennbaren Charakteristika von Luxus à la francaise ein, welche Stéphanie Coutas und THG Paris so am Herzen liegen. Die Entwürfe der Designerin und Innenarchitektin Stéphanie Coutas zeichnen sich durch edle Materialien, hochwertige maßgefertigte Möbel, beste Qualität und originelle Funktionalität aus. Ihre Stilrichtungen sind der Neoklassizismus und die Moderne. Das Talent von Stéphanie Coutas entfaltet sich entlang ihrer drei Maxime: Eleganz, Lebensfreude und Komfort. Die Kollektion Montaigne gibt es für Waschtisch, Dusche, Badewanne und wird durch eine passende Accessoires-Linie abgerundet. Passend dazu gibt es die Badewanne Monceau mit Marmor Sockel. Diese Bestseller-Kollektion ist nur eine von vielen bekannten Designer-Büros und traditionsreichen Luxus-Manufakturen für Armaturen und Sanitärprodukte wie z.B. Pierre-Yves Rochon, Arik Levy, Stéphanie Coutas, Lalique, Haviland, u.v.a.m.

Bezug über THG-PARIS.COM « The Montaigne collection aims to showcase the French identity of a French material enhanced by French artisans, which can fit into a very contemporary setting » Stéphanie Coutas, interior designer


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

49

49 Ed Atkins Künstler

Schlichtheit und Wärme müssen kein Widerspruch sein (o.). Sophie Ashby gründete ihr Londoner Studio Ashby 2014. Seitdem versorgt ihr Team die schönsten Häuser der Welt mit Möbeln und Dingen von britischem Charme (Flora und FaunaAufdrucke kommen immer wieder vor), ohne dass die strenge Form dahinter je verloren geht. studioashby.com

Er ist der Künstler der Stunde. Kein anderer entwir HD-Videoinstallationen von einer solch morbiden Wucht und solchem Aberwitz wie der junge Brite. Doch so kalt und künstlich seine Avatare (oben „Happy Birthday!!“, 2014) daherkommen, so traurig und verloren sind sie auch. Propheten künftiger Identitäten oder nur ScienceFiction-Kokeerie? Auch wenn die Perfektion von Bildern und Sound es kaum ahnen lässt: Ed Atkins’ große emen sind Vergänglichkeit und Verfall – egal ob human oder digital. bor tolozzi.com

50 Monika Sprüth und Philomene Magers Galeristinnen

51

Frauenpower, made in Germany: Mit Sitz in Berlin, London und Los Angeles ist Sprüth Magers Deutschlands mächtigste Galerie. Andreas Gurs , Rosemarie Trockel, Ryan Trecartin – was im Köln der Neunziger begann, schreibt bis heute Kunstgeschichte. @spruethmagers

50

70

Text: Gesine Borcherdt

51 David Zwirner Galerist Sein Vater Rudolf gründete 1967 die erste Kunstmesse – da war David gerade mal sechs. Heute betreibt der Sohn eine der drei mächtigsten Galerien der Welt. Mit Sitz in New York, London und Hongkong vertri sie über 60 Gegenwartskünstler und, ganz wichtig, Nachlässe – darunter die von Josef und Anni Albers, Ad Reinhardt und Giorgio Morandi. Zum 25. Jubiläum kündigte er einen museumsgroßen Neubau von Renzo Piano an. Er soll 2020 in Chelsea eröffnen. @davidzwirner

Porträts: Jon Gorrigan; Dimo Feldmann; Claudia Lucia; Fotos: Alexander James; Markus Tretter

48

48 Sophie Ashby Designerin


Christo & Jeanne-Claude

Exklusive Verhüllungs-Kunst für Handelsblatt-Leser

Ponte Sant Angelo, Wrapped 9.900€,*, ** streng limitierte Auflage, nur noch wenige Exemplare verfügbar

Wrapped Volkswagen 12.500€,*, ** streng limitierte Auflage, nur noch wenige Exemplare verfügbar

Ihre zeitlich begrenzten Kunstprojekte finden Millionen Besucher: Christo (*1935) und seine Ehefrau Jeanne-Claude (1935–2009) zählen zu den bekanntesten Künstlern der Gegenwart. Wir freuen uns, Ihnen jetzt zwei vom Künstler handsignierte, nummerierte und datierte Collage-Grafiken anbieten zu können.

Bestellen Sie jetzt: handelsblatt.com/christo

*Preisangabe inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. 20€ Versandkosten und Versicherung. Auslandsversand auf Anfrage. Lieferhinweis: Lieferung kann bis 14 Werktage in Anspruch nehmen. **Schätzung des Kunstverlages Till Breckner, Düsseldorf. Dies ist ein Angebot der Handelsblatt GmbH, Toulouser Allee 27, 40211 Düsseldorf.

KUNSTEDITION

РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

52 Alexis Fabry und Charlotte Macaux Perelman Designer

53 Yasmin und Christian Hemmerle Juwelier- und Kreativ-Duo Diamanten in der Farbe von Kandiszucker, kombiniert mit grünen Kieselsteinen? Eine Kollektion aus Aluminium? Das Paar feiert die Kostbarkeit des Machens und führt die glanzvolle Familientradition (li. Bischofskreuz aus der Hand des Urgroßvaters, 1900, Met New York) zu avantgardistischen Höhen. @hemmerle

Als Architektin hat sie mit Philippe Starck, David Rockwell und Hotelier André Balázs kooperiert, er war Kurator und Verleger, bevor beide 2014 zur Hermès’ Home Collection gingen und so entzückende Tischgesellen wie das VasenTrio „Paddock“ aus emailliertem Stahl schufen. @hermes

53 55 Maria Speake (Interior-)Designerin Sie hat ihr Studio Retrouvius genannt, was sicher nicht zufällig wie eine Wortschöpng aus „retrouver“, dem französischen Ausdruck für „wiederfinden“ oder „wiedererlangen“, und dem Namen des römisch-antiken Architekturtheoretikers Vitruvius klingt. Geschäspartner Adam Hills verwaltet im Londoner Stadeil Kensal Green das firmeneigene Lager mit dem Fundus an historischen Baumaterialien und besonderen Vintage-Stücken. Maria Speake kümmert sich um den Rest: um das Design, die Architektur und die Würde, die sie alten Gegenständen und Orten wiedergibt. retrouvius.com

54 54 Jorge Coll Galerist Lange waren sie ein Duo, nun ist Jorge Coll alleiniger Colnaghi-Chef. Und er weiß, wie man alte Meister frisch hält. Zur Venedig-Biennale zeigt er in der Abbazia di San Gregorio Gemälde aus dem reichen Bestand seiner Londoner Galerie in den flamboyanten Interieurs, die Chahan Minassian eigens für ihn gestaltete. colnaghi.com

72

Text: Ulrich Clewing

55

Fotos: Eric Poitevin / ©Hermès; Courtesy Hemmerle; Tom Fallon; Porträt: Courtesy Hemmerle; Michael Sinclair; Courtesy of Colnaghi

52


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

56

Influencer 2019

56 Sebastian Herkner Designer Er stellt die Dinge gern auf den Kopf. Sein „Bell Table“ hat eine Tischplae aus Metall, aber einen Fuß aus Glas – eine geniale Umkehrung der Verhältnisse, sie machte ihn auf einen Entwurf berühmt. Inzwischen designt er für 25 verschiedene Firmen, von der „Stellar Grape“-Leuchte, die an Weintrauben erinnert, bis zum Sessel „Seku“, bei dem sich der Offenbacher am Federkleid von Papageien orientierte. So viel grenzenloses Denken kommt auch im Homeland der guten Form an. Auf der Maison & Objet in Paris kürte man ihn zum Designer of the Year 2019. sebastianherkner.com, @sebastianherkner

Text: Ulrich Clewing / Foto: Ingmar Kurth

73


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

58 57

58 Luca Guadagnino Filmregisseur Kino und Interiordesign: Keiner vereint das besser als der gebürtige Sizilianer. Seine Filme sind bewegte Gemälde voller Poesie, Liebe und Erinnerung. Häuser spielen immer eine Hauptrolle darin. Etwa die Villa Necchi Campiglio oder das Landhaus in dem oscarprämierten Glanzstück „Call Me by Your Name“. @studiolucaguadagnino

59 Patricia Urquiola (Interior-)Designerin Wo auch immer die Spanierin Hand anlegt, sie macht die Welt damit ein bisschen besser, wärmer, schöner. Ob für große Kunden wie B & B, Cassina, Louis Vuion, Agape, Moroso oder Missoni; ob Bad oder Buchladen, Chaiselongue oder Hängesessel: Ihr Design hat die Ausstrahlung von einer, die ihre Arbeit nicht als Job versteht – sondern als große Liebe. Und damit im Museum landet. patriciaurquiola.com, @patricia _urquiola

57 Bernard Arnault Entrepreneur und Kunstsammler Er ist der große Orchesterchef des Luxuskonzerns LVMH – und damit Patron über 70 Marken, darunter Moët & Chandon, Christian Dior, Celine und Bulgari. Marken, die Frankreich repräsentieren – und denen er Strahlkra, Respekt und das richtige Personal schenkt. Sein Geschmack kommt auch der Kunst zugute. In Paris ließ er von Frank O. Gehry die Fondation Louis Vuion oben planen. Für den Wiederauau von Notre-Dame sagte er 200 Millionen Euro zu. lvmh.com

74

Text: Gesine Borcherdt

Porträts: Luisa Carcavale / Photomovie / Intertopics / ddp; Marco Craig; Magali Delporte; Foto: Iwan Baan

59


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

Folgen Sie uns unauffällig!

Fotos: Tekla Evelina Severin; Jules Villbrandt; Andrew Beasley; Elena Salmistraro für Disney + Bosa; Getty Images; Tessa Neustadt; Porträts: Eugene Shishkin; Olivia Malone; Getty Images

In der Bilderflut von Instagram fühlen Sie sich lost? Dann haben wir hier ein paar reende Inseln.

60 Virgil Abloh Modedesigner und DJ

61 Tekla Evelina Severin Fotografin und Set-Designerin

62 Jules Villbrandt Fotografin

Stilsicherheit in Person: das Mastermind hinter Off-White und Louis Vuion.

Knallbunt, grafisch, bold – das Profil der jungen Schwedin ist eine Augenweide.

Auf der Jagd nach kreativen Wohnungen entgeht der AD-Partnerblo erin nichts.

@virgilabloh, 3,8m

@teklan, 100k

@herz.und.blut, 120k

63 Luke Edward Hall Designer

64 Elena Salmistraro Designerin und Illustratorin

65 Kelly Wearstler Interiordesignerin

As brit as can be – ein Wunderkind zeigt seine selbst gemachte Wunderwelt.

Tierisches Vergnügen: die schrägen Entwürfe der italienischen Zeichnerin.

Die Grande Dame der Westküste mischt die Interiorwelt auf – und Instagram!

@lukeedwardhall, 68k

@elenasalmistraro, 44k

@kellywearstler, 627k

66 Larry Gagosian Galerist

67 Simon Porte Jacquemus Modedesigner

68 Emily Henderson Interiordesignerin

Bei der Suche nach spektakulären Motiven hat ein Galeristenkönig Heimvorteil.

Monsterbags, Mikrotaschen: Jacquemus ist in jedem Maßstab einfach monumental.

„I believe in having n“ – ihr Moo lebt die Amerikanerin auch auf Instagram aus.

@gagosian, 1m

@jacquemus, 917k

@em_henderson, 788k

Text: Andreas Kühnlein

75


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019 69 Michael Anastassiades Leuchtendesigner

70

Minimal, nktional, fast filigran wirken die Leuchten von Michael Anastassiades. Und dabei so raffiniert! Die eklektischen Entwürfe des in London lebenden Designers, die in den vergangenen zwölf Jahren unter anderem für Flos (u. links „Santi Caleca“) und B & B Italia entstanden, werden noch bis zum 20. Juli im Nicosia Municipal Arts Centre in seinem Heimatland Zypern gezeigt. @michaelanastassiades

69 70 Johann Rupert und Franco Cologni Bewahrer alten Handwerks

Fashion forward! Drei Menschen, die nicht nur die Mode bewegen, sondern stilprägend sind.

76

71

72

73

71 Miuccia Prada Modeschöpferin

72 Virginie Viard Modeschöpferin

73 Raf Simons Modeschöpfer

Miuccia Prada und Mode, für manche ist das längst synonym. Die Italienerin, deren Stil auf @whatmiuccia bei Instagram gehuldigt wird, ist aber nicht nur Grande Dame eines der letzten unabhängigen Modeimperien, sondern auch Kulturstierin für ihre Heimat Mailand, insbesondere durch die Fondazione Prada. prada.com

Das Vakuum füllen, das Karl Lagerfelds Tod hinterlassen hat – vor dieser scheinbar unlösbaren Aufgabe steht Virginie Viard bei Chanel. Doch wer, wenn nicht sie als langjährige rechte Hand des Modemagnaten, könnte sein Vermächtnis mit ganz eigener Signatur vor den Augen der Welt in die Zukun führen? chanel.com

Sein Intermezzo als Chefdesigner bei Calvin Klein war nicht von Dauer, die Mode dem auf maximale Gewinnoptimierung getrimmten Konzern nicht massentauglich genug. Designgeschichte schrieben seine Entwürfe trotzdem, und langweilig wird ihm mit der Arbeit fürs eigene Label und Kvadrat auch künig nicht. rafsimons.com

Text: Florian Siebeck

Porträts: Eirini Vourloumis; Laila Pozzo; Yannis Vlamos; Karl Lagerfeld; Guido Harari; Foto: Santi Caleca

Eine Schau europäischer Handwerkskunst sollte die Messe Homo Faber in Venedig werden, die Johann Rupert (Chairman von Richemont, re.) mit seinem We efährten Franco Cologni letztes Jahr ins Leben rief. Es wurde viel mehr: ein Weckruf mit globalem Widerhall, um alten Gewerken eine Zukun zu geben. Und diese Messe wird 2020 fortgesetzt. homofaberevent.com


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

74

74 Farah Ebrahimi und Philipp Mainzer Gründer von E15 Sie sind ein wundersames Paar. Er der rationale Deutsche, sie die impulsive Iranerin. Unter dem Dach ihrer Marke E15 bereichern sie von Frankrt aus die Welt um klare, unprätentiöse Möbel, die very German wirken, aber äußerst international sind. Ob es sich dabei um den preisgekrönten Stuhl „Houdini“ von Stefan Diez, eigene Entwürfe oder Reeditionen von Ferdinand Kramer handelt – unter Mainzers und Ebrahimis Ägide vermischen sich Stile und Sphären zu einem kohärenten Ganzen. e15.com, @e15furniture

Text: Florian Siebeck / Foto: Ingmar Kurth

77


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

HANDSIGNIERTE, LIMITIERTE KUNST ONLINE UND IN 35 GALERIEN WELTWEIT „Sachkundig ausgewählte, bestechend produzierte und erschwingliche Editionen zeitgenössischer Fotografie von spannenden Newcomern und von etablierten Künstlern.“ Architectural Digest

LUMAS.DE

BERLIN | DORTMUND | DÜSSELDORF | FRANKFURT | HAMBURG | HANNOVER


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

KÖLN | MANNHEIM | MÜNCHEN | STUTTGART | WIEN | WIESBADEN | ZÜRICH


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

75

75 Tatiana Bilbao Architektin Sie weiß, wo sie hingehört: nach oben, auch wenn das hier nur die Terrasse ihres Studios in Mexico Ci ist. Ihre Bauten sind vorbildlich flexibel, städtebaulich wertvoll, dazu nah an Natur und Kunst, was sie mit Entwürfen für Gabriel Orozco und Ai Weiwei bewies.

76

76 Ben Pentreath und Charlie McCormick Interiordesigner, Florist Wer ein Haus hat, geht zu ihnen, um in ihrem Supershop die Ausstaung zu kaufen. Wer noch keines hat – geht auch zu ihnen, denn die beiden Tastemaker bauen es einem auch. 2020 kommt ihr neues Buch „An English Eye“ heraus – wir können es kaum erwarten.

tatianabilbao.com

@benpentreath, @mccormickcharlie

77 Axel Vervoordt Interiordesigner Zen trifft belgischen Surrealismus: Im neuen Headquarter des InteriorDiplomaten gibt es auch Wohnungen. axel-vervoordt.com

78 Werner Aisslinger und Tina Bunyaprasit Designer Zwei, die uns allen unablässig neue Ideen fürs Zusammenleben schenken. Die Kombilinie „Addit“ haben die beiden für Rolf Benz entworfen: Da will man sich nicht nur draufsetzen, sondern gleich ganz einziehen. Braucht der Mensch mehr? Vermutlich nicht. @studio_aisslinger

80

Text: Ulrich Clewing

78

Porträts: Stefan Ruiz; Catherine Gratwicke; Fotos: Laziz Hamani; Rolf Benz

77


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

79 Vincenzo De Cotiis (Interior-)Designer

79

Der Ästhet haucht dem Minimalismus Leben ein – in Form von handgefärbten Sofabezügen, Sitzbänken aus recyceltem Kunstharz und versilbertem Messing. Als Italiener denkt er die Vergangenheit stets mit: Weiche Abstraktion, Kunstfertigkeit und Liebe zur Patina ziehen sich durch alle seine Entwürfe. Der AesopStore in seiner Heimatstadt Mailand ist einer der schönsten seiner Art, seine Wohnung ein Spiel aus organisch anmutenden Oberflächen, die im Licht tanzen. Zur Biennale von Venedig schimmern seine neusten Objekte in der Ca’ d’Oro. decotiis.it, @vdecotiis

Text: Gesine Borcherdt / Foto: Reed Young

81


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019 80

Ein neuer stabiler Werkstoff aus Stoffresten – tolle Idee! Während die einen noch über den Dri-SUV nachdenken, geht die Really-Gründerin schon mal vor. Und lässt, im Verbund mit Partner Kvadrat, andere machen: Architekt Jo Nagasaka etwa formte daraus Sessel (rechts), die aussehen wie Skulpturen von Donald Judd. reallycph.dk

81 Herzog & de Meuron Architekten Sie erinnern uns an das Gute in der Architektur. Elbphilharmonie, das geplante Museum der Moderne in Berlin, der Wohntower 56 Leonard Street in Manhaan (li. eines der Treppenhäuser): Bekannte Bauformen und Materialien wie das giebelständige Haus, Holz, Beton und Glas präsentieren einem die Basler immer wieder neu. Langeweile? Gibt's nicht. Sie fangen jedes Mal bei null an, um dann alle mit genialen Einzellösungen zu überraschen. @herzogdemeuron

81

82 Ilse Crawford (Interior-)Designerin Auf ihre Initiative wurde an der Design Academy Eindhoven der Studiengang „Man and Well-Being“ gegründet. Schade, dass es dafür keine exakte Übersetzung gibt. Denn wenn Ilse Crawford das „Soho House“ in New York einrichtet, Möbel designt oder wie re. für Lobmeyr wohlgeformte Gläser und Karaffen entwir, dann ist ihr Sinn für Materialien, Farben und Texturen stets so unglaublich – wie soll man es anders sagen? – angenehm, man meint, sie stamme aus Dänemark. Oder aus Schweden. Dabei ist sie aus cosy London. studioilse.com

82

Text: Ulrich Clewing

82

Fotos: Casper Sejersen; Klaus Fritsch / Lobmeyr; Hufton + Crow; Porträts: Marco Grob; Eva Vermandel

80 Wickie Meier Engström Gründerin


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Foto: Courtesy Gonzalez Haase AAS, Thomas Meyer / Ostkreuz, Porträt: Dahahm Choi

83 83 Pierre Jorge Gonzalez und Judith Haase (Innen-)Architekten Andreas Murkudis haben sie einen Laden vom anderen Stern eingerichtet, auf ihr Konto gehen hippe Restaurant-Räume und Office-Spaces. Jüngster Wurf der Berliner Scifi-Szenografen: der außerirdisch schicke Fashionstore von Tem-Plate in Lissabon – der Beweis, dass Gelb jede andere Farbe zu Recht vor Neid erblassen lässt. Das Geheimnis ihrer RaumschiffInterieurs: unverhüllte Oberflächen und vor allem – mehr Licht! @gonzalezhaase_aas

Text: Andreas Kühnlein / Foto: Thomas Meyer

83


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

84

85

84 Tyler Brûlé Journalist und Unternehmer

85 Adrian van Hooydonk Chefdesigner von BMW

Er war Kriegsreporter, begründete mit „Wallpaper“ ein ganzes Zeitschriengenre und schlägt mit seinem Magazin „Monocle“ (zu dem auch ein Radiosender und eine Agentur gehören) seit zwölf Jahren die Brücke zwischen Politik, Wirtscha und Design. Am 26. November kommt der Journalist und leidenschaliche Printverfechter zu uns nach München: als Speaker des AD Design Summit. monocle.com

Wie kommt das Wohnzimmer auf die Straße? Mit dieser Frage beschäftigte sich Adrian van Hooydonk, Leiter BMW Group Design, lange bevor die allgemeine Hy eligkeit um sich griff. Die neuste Designstudie aus seiner Hand, der BMW iNext, verwandelt das Auto in ein haptisches Erlebnis, das alle Funktionen intuitiv begreiar macht. bmw.com

86

86 Christophe Delcourt und Jérôme Aumont (Interior-)Designer, Verleger Christophe Delcourt ist nicht nur Dressurreiter, auch Räume durchschreitet er in eleganten Traversalen: „Ich möchte, dass jedes meiner Möbel zu einem lebendigen Gegenüber wird, einem compagnon de vie.“ Schon eines seiner Stücke genügt, um einen ganzen Raum aufzuwerten, was auch Kunden wie Dior und Louis Vuion zu schätzen wissen. Delcourt lässt alle Möbel selbst produzieren, ohne Hersteller – am liebsten aus Holz –, und sein Lebensgefährte Jérôme Aumont bringt die Möbel von Delcourt in seiner Collection Particulière heraus. @christophedelcour t, @collection_par ticuliere

84

Text: Florian Siebeck

Ihre Lieblingsfächer waren Kunst und Physik – mit dieser Mischung war der Werdegang als Designerin vorbestimmt. Seit einigen Jahren nun verjüngt Hanne Willmann mit norddeutschem Understatement und skandinavischem Chic die Kollektionen deutscher MöbelUrgesteine wie Schramm Werkstäen, Schönbuch oder Tecta (u. ihr neuster Entwurf, die Vitrine „S4“). @studiohannewillmann

87

Porträts: Arata Suzuki; BMW AG; Thomas Wiuf Schwartz; Gaelle Le Boulicaut; Foto: Tecta

87 Hanne Willmann Designerin


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

88 89

89 Philippe Nigro Designer

Die Verquickung von Kunst und Kommerz ist für gewöhnlich eine eher unappetitliche Angelegenheit. Dem Koreaner Hankook Kim gelingt mit seiner Brillenmarke Gentle Monster der Spagat. In seinen virtuos gestalteten Flagshipstores (o. Taipeh) gibt er der Kunst viel Raum – Brillen sind da erst mal Nebensache. @gentlemonster

90 Scholten & Baijings Designer Stühle, Geschirrtücher, Keramik, Teppiche, Tableware: Kaum eine Disziplin lässt das niederländische Powercouple des Designs unangetastet. Stefan Scholten und Carole Baijings, die sich zum ersten Mal in einer Kirche trafen und seit 19 Jahren ein Paar sind, mischten mit ihren fluoreszenten Farbspielen für Hersteller wie Ikea, Hay oder Karimoku nicht nur das bis dahin recht gedeckte niederländische Design auf, sondern halfen mit ihrem Engagement auch der japanischen Porzellanindustrie wieder auf die Beine. @scholtenbaijings

Als Franzose, der zwölf Jahre von Michele De Lucchi lernte, verbindet Philippe Nigro italienische Experimentierfreude mit intellektuellem Überbau. Heute entwir der Designer viele Bestseller für Ligne Roset, den seiner Meinung nach „italienischsten aller französischen Hersteller“. Für seinen jüngsten Wurf, den Sessel „Phileas“, erinnert er sich an Gussheizkörper und Duralex-Gläser – France in a nutshell. philippenigro.com

91

90 91 Serena Confalonieri Designerin und Art Direktorin Serena Confalonieris Kopfschmuck mag aus dem Rahmen fallen, nicht minder aufregend aber ist, was in ihrem Kopf steckt: Die Mailänderin alterniert zwischen Produkt- und Grafikdesign und entwarf jüngst eine Vasenkollektion, die zwar Oskar Schlemmers „Triadischem Balle“ entlehnt ist und doch ganz im Geiste Achille Castiglionis: immer mit einem Augenzwinkern. @serenaconfalonieri

86

Text: Florian Siebeck

Fotos: Gentle Monster; Ligne Roset; Porträts: Philippe Nigro; Serena Confalonieri; Ben Anders

88 Hankook Kim Unternehmer


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Foto: Manuel Nieberle / Condé Nast Verlag; Bildschirmfoto: Simone Bossi, Studio Wok

Inspiration auf allen Kanälen: ad-magazin.de

Das Beste aus der Welt des Stils ARCHITECTURAL DIGEST. Stil, Design, Kunst & Architektur


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

92

93

94 95

Gemeinsam stärker Kreative Gespanne, die diverse Talente zu geballter Gestaltungskra vereinen. 92 Assemble Architektenkollektiv Assemble bringt Disziplinen, Meinungen und Menschen zusammen. Beim Bau ihrer Entwürfe legen die Turner-Preisträger am liebsten selbst Hand an (und lassen gern Anwohner mitbauen) – zuletzt am Goldsmiths CCA in London. @assembleofficial

93 Forensic Architecture Aktivisten- und Forschergruppe Dass Forensic gerade in jeder zweiten Kunstausstellung zu finden ist, spricht für den Erfolg der Gruppe, ihr Hauptanliegen aber ist ein kriminalistisches: Mithilfe architektonischer Miel und Modelle klären die Forscher Verbrechen an den Menschenrechten auf. forensic-architecture.org

88

95 David Chipperfield Architekt

94 Note Design Studio Multidisziplinäres Designstudio

Der 2o1o in den Adelsstand erhobene Brite mit Büros in London, Berlin, Shanghai und Mailand hat von der Espressokanne bis zum Stadtviertel schon so ziemlich alles entworfen. Meisterha bedient er sich am Formenvokabular von Bauhaus und klassischer Moderne, das er kontextsensitiv wie kaum ein Zweiter ins Jetzt zu übersetzen weiß. Im Berliner Museumsquartier führt das zu ebenso überzeugenden Ergebnissen wie in Seoul, wo jüngst sein lichtdurchflutetes Hauptquartier für den südkoreanischen Kosmetikkonzern AmorePacific oben die Tore öffnete. davidchipper field.com

Jede formvollendete Komposition braucht die richtige Besetzung. Bei den Notes hat es „klick“ gemacht: Gemeinsam bringen die stilsicheren Schweden Interieurs und Objekte, Grafik und Architektur zum Klingen – mit untrüglichem Gespür für die richtige Tonlage. @notedesignstudio

Text: Andreas Kühnlein


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019 96 Pierre Marie Künstler und Designer Fotos: Assemble; Forensic Architecture; Note Design Studio; Noshe (2); David Chipperfield Architects; Quentin Lacombe; Porträt: Ambroise Tézenas

Ornament ist Verbrechen? Nicht in seiner Welt. Vielfarbig. Filigran. Märchenha. Präzise. Genialisch. Und ein bisschen irre – alles Dinge, die sich über die flirrenden Kreationen des Ornamentalisten und Disney-Fanboys Pierre Marie sagen ließen. Musterscheu ist der Pariser nicht, was er in seiner jüngst eröffneten Galerie links in der Rue Victor Massé 21 unter Beweis stellt. Seine Kundenliste ist deshalb ein Who's who der Größten: Hermès, Dip que, Aubusson – Pierre Marie kriegt sie alle! @pierremariepm

96

CeraFloor Individual. Ästhetik auf ganzer Linie. Variabel im Design Duschrinnen von Dallmer überzeugen durch prämiertes Design und hohe Reinigungsfreundlichkeit

Dallmer verbindet Ästhetik, Funktion und Qualität „Made in Germany“. Entdecken Sie jetzt die Vielfalt an Formen, Materialien und Farben. www.dallmer.de


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

97

98 Atelier Biagetti Designer und Künstler Für Alberto Biagei und Laura Baldassari ngieren Objekte als Schauspieler im Raum: Mit ihren Performances erkunden sie, warum sich die Menschheit den schönen Dingen unterwir. @atelierbiagetti

98

97 Jinny Blom Gartendesignerin

99

99 Martina Mondadori Publizistin und Designerin

100 Studio Shamshiri Designer

Als Chefin des Magazins „Cabana“ erkundet Mondadori, die einer alten Verlegerfamilie entstammt, nicht nur andere Lebenswelten – sie entwir auch selbst (links für Richard Ginori). @cabanamagazine

Sie war in den Ferien in Los Angeles, als in Teheran die Islamische Revolution ausbrach. Also blieb die Iranerin Pamela Shamshiri und fing an, mit ihrem eigenwilligen Stilmix das Land umzukrempeln. Zuerst als Gründerin von Commune, nun selbstständig mit ihrem Bruder Ramin. „Was uns vereint? Die unbändige Lust aufs Leben!“ @studioshamshiri

100 90

Text: Florian Siebeck

Fotos: Andrew Montgomery; Shade Degges; Cabana; Porträts: Delfino Sisto Legnani; Dewey Nicks

Jinny Blom war Psychologin, ehe sie ihr Leben dem Garten verschrieb. Die Faszination für den Menschen blieb und übersetzt sich heute in ihren respektvoll ins Landschasgemälde gebeeten Gärten. Als Vertraute von Prinz Charles ist sie nicht nur dem englischen Königshaus eng verbunden, ihre Wirkkra entfaltet sich weit über Schlossgärten hinaus. Eindrucksvoll zeigt sich ihre Finesse in der „Arijiju“-Lodge in Kenia (oben): „Für mich der perfekte Garten: komplex, elegant, zurückhaltend.“ jinnyblom.com


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

101 John Pawson Architekt Er ist der Meister des intelligenten Weglassens. O baut John Pawson ganz in Weiß – und dann wieder ganz anders, wie in seiner BlockhausKapelle in Unterliezheim: Für seinen Entwurf eines modernen Gebetshauses wählte der britische Architekt die minimalistischste Form, die sich denken lässt. Von außen ein roher Holzstapel, drinnen ein schmaler Andachtsraum. Mit Sakralbauten hat der Brite Erfahrung – zu seinen bekanntesten Werken gehört das tschechische Trappistenkloster Nový Dvůr. johnpawson.com,

101

Porträt: Gilbert McCarragher

@johnpawson

Text: Andreas Kühnlein / Foto: Felix Friedmann

91


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

102

102 Rossana Orlandi Galleria Rossana Orlandi Ein Auge für Talente: Wen die Lady mit der Eulenbrille unter ihre Fiiche nimmt, dem ist die Aufmerksamkeit und das Herz der Design-Communi sicher. Ihr spazio in einer alten Fabrik ist eine Mailänder Institution. rossanaorlandi.com

103 Clémence und Didier Krzentowski Galerie Kreo Ihr Enthusiasmus für das Werk von Gino Sarfai hat die Vintage-Welle mit ausgelöst – zugleich gilt die Pariser Galerie seit den frühen nuller Jahren dank ambitionierter Möbeleditionen als Labor für zeitgenössisches Design. galeriekreo.com

104 Nina Yashar Nilufar

Erste Adressen

Sie ist die queen of charisma: Ob antikes Unikat oder Lichtobjekt von Michael Anastassiades – in ihrem verzweigten Kosmos in Mailand verkau Yashar nicht einfach Möbel, sondern lädt sie auf mit Intuition, Passion und Fantasie. nilufar.com

Urgesteine, Spürnasen, Storyteller: herausragende Designhändler.

104

Fischers digitaler Concept-Store hat die Jagd nach Wohnaccessoires komfortabel gemacht: Man muss sich nur auf Geschmack und Expertise der jungen Gründerin und ihres Teams verlassen – und dann ganz spontan zugreifen. westwing.de

103

105

107 Text: Karin Jaeger

Verloren im Vintage-Dschungel? Rote Fäden knüpfen zum Glück die beiden designhistorisch beschlagenen editors, die mit Storys, Kollaborationen und Events eine Handelsplaform zum inspirierenden Netzwerk gemacht haben. pamono.com

107 Julien Lombrail und Loïc Le Gaillard Carpenters Workshop Gallery

106

92

106 Anna Carnick und Wava Carpenter Pamono

Leichthändig und wegweisend verbinden die Kindheitsfreunde Kunst, Architektur und Design zu „nktionalen Skulpturen“ (li. ein Werk von Karl Lagerfeld) – in London, Paris und zurzeit auf der Biennale in Venedig. carpentersworkshopgallery.com

Porträts: Giovanni Gastel; Mattia Lotti; Westwing; Julien Loïc; Martien Mulder; Marco Lehmbeck; Michel Giesbrecht

105 Delia Fischer Westwing


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

109

108 Stéphane Parmentier (Interior-)Designer

108

Leiser Luxus ist sein Metier: Der Pariser Designer entwir Accessoires für Créations Dragonfly, Leder-Kunststücke für GioBagnara, Marmortische für sein eigenes Label, Leuchten und Möbel für Pouenat (oben Lüster „Flexible“, Tisch „Idéal“ aus Messing und Travertin). Was Parmentiers Kosmos eint, sind edle Materialien, sonore Töne, warme Geometrien, großzügige Volumina, kurz: harmonische Vielfalt! stephaneparmentier.com

Fotos: Jean-Pierre Vaillancourt; Yves Duronsoy; Porträts: François Goizé; Jenny Westerhoff; Yves Duronsoy

110 Pierre Frey Textildynastie Opulenz kann ziemlich lässig sein: Patrick Frey und seine Söhne Mahieu, Vincent und Pierre (u., von li.) sammeln für ihre Marken Pierre Frey, Braquenié (links die neue Kollektion „Comptoir d'Orient“), Fadini Borghi und Boussac (nun kam die Möbelmanufaktur Rosello dazu) Inspiration in allen Ecken der Welt und übersetzen sie mithilfe französischer Handwerkskunst in textiles Kulturgut. Dessen charmanteste Botschafter sie selbst sind. pierrefrey.com

109 Hanya Yanagihara Chefredakteurin des „T Magazine“ „What's the point of being nice?“ 2017 übernahm die Journalistin und Romanautorin die Leitung des StilMagazins der „New York Times“ – und schubste den Coffeetable aus der comfort zone. Relevanz und Haltung sind nicht mehr für politische Berichterstaung reserviert; auch Mode und Interiors dürfen nun polarisieren. Und berühren uns so umso mehr. @hanyayanagihara

110 Text: Karin Jaeger

93


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019 111 Formafantasma Designer

111

94

Text: Simone Herrmann / Foto: Bettina Genten

Simone Farresin (links) und Andrea Trimarchi machen sich Gedanken. „Um Design in Zeiten des politischen und soziokulturellen Klimawandels.“ Fragen zu stellen haben die beiden Wahl-Amsterdamer an der Hochschule in Eindhoven gelernt. Aber Antworten finden sie in ihrem Heimatland Italien. In den luigen Sphären der Fantasie … So scheint das Vorbild antiker römischer Gefäße in den turistischen „Delta“Behältnissen des Duos auf; bereits 2014 experimentierten sie in „De Natura Fossilium“ mit Lava vom Ätna, nun lancieren sie „Ex-Cinere“, eine Range an Baumaterial und Fliesen, die sie mit Vulkanasche glasierten und die wie alle ihre Designs die Grenzen zwischen profan und wertvoll, dauerha und fragil sprengen und im Uralten aufregend Neues entdecken: Forma fantasma! formafantasma.com, @formafantasma


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

112 David Adjaye Architekt International lokal – zur durchglobalisierten Architektur hat David Adjaye seinen ganz eigenen Zugang entwickelt: Die Entwürfe des Londoners sind nicht „britisch“, „ghanaisch“ oder „deutsch“, sondern stets für einen spezifischen Ort und seine Bewohner gemacht. Absolutes Meisterstück: das Smithsonian National Museum of African American History and Culture in Washington, D. C. u. – ein politisches wie ästhetisches Statement. @adjayeassociates

113 Robert Klanten Publizist Seine Bücher prägen das Stilempfinden einer Generation. Oder verleihen sie ihm Ausdruck? Egal – der Gestalten-Verlag führt mit jedem neuen Titel vor, dass das Print-Zeitalter keineswegs Vergangenheit ist. Ob Interior-Ratgeber (li. „Super Buden“, 256 Seiten, 39,90 Euro), Fliegenfischen oder Waldhüen-Eskapismus, der Berliner hat zu jedem Trend eine sehr verlockende Text-Bild-Welt parat. gestalten.com

113

114 Melissa Ávila Weberin und Keramikerin

112

Das Erbe der Zapoteken – mal geometrische Formen, mal comicgleiche Gesichter – verwebt die mexikanische Gestalterin zu farbenprächtigen Teppichwundern, die sie dann vor atemberaubender Naturkulisse (oder grauen Vorstadtwänden, u.) inszeniert. Außerdem töpfert Melissa Ávila nach alter Methode, ohne Elektrizität, aber mit umso mehr Energie; auch da gern schräge Köpfe und schalkige Antlitze. Die sammeln sich auch in ihrem Studio in Mexico Ci , wo sie Kunsthandwerker aus dem ganzen Land vernetzt. @____m.a ____

Porträts: Dan Smith; Ed Reeve; Fotos: Gestalten; Melissa Ávila; Alan Karchmer

114

Text: Andreas Kühnlein

95


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

Himmelwärts, immer weiter Beton ist nicht gut oder schlecht – es kommt nur auf die Ideen an. Arno Brandlhuber häe da ein paar. Text: Ulrich Clewing / Fotos: Schnepp Renou

Porträt: Noshe

115


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

115 Arno Brandlhuber Architekt Spezialist für radikale, dann aber auch immer sehr schnell sehr einleuchtende Architekturkonzepte. Der gebürtige Unterfranke hat eine besondere Vorliebe für den Stil des Brutalismus, den er bereits schätzte, als alle anderen noch für den sofortigen Abriss plädierten. O arbeitet er für Galerien. 2017 wurde er in den Olymp berufen: an die ETH Zürich, wo er seitdem lehrt, was er am besten kann: Baukunst für Budgets, die nicht endlos üppig sind – nur endlos inspirierend. brandlhuber.com

M Die Ateliers im Terrassenhaus sind nach Süden ausgerichtet. Weil das nicht alle mögen, die Kunst machen, gibt es auf jeder Etage außen massive Vorhänge (li. g. o.). Im Inneren sind die Grundrisse und Basiseinbauten aus Schalholz (li.) einfach, aber variabel. Li. Seite: ein Störfaktor, der nicht stört – das Haus im Gefüge der Stadt.

it großen Stufen reckt sich das Gebäude in den Berliner Himmel – und führt fort, womit Arno Brandlhuber in den letzten 20 Jahren bekannt geworden ist. Das Terrassenhaus im Berliner Bezirk Wedding ist ein Ort für Künstler und andere Kreative, die Ateliers benötigen, welche so ansprechend sind, dass man darin am liebsten wohnen würde. Auf den Etagen verjüngt es sich stufenweise nach oben, wobei jedes Studio über einen Zugang zu den vorgelagerten namensgebenden Terrassen verfügt. Sie sind dazu gedacht, zu tatsächlich offenen Räumen für die Gemeinschaft zu werden, sobald es Witterung und die Laune der Mieter zulassen. Und wenn es regnet – die Terrassen verfügen über keine eigene Drainage –, läuft das Wasser über sie hinab bis in den Garten. Der Bau fasst zusammen, worum es Brandlhuber als Architekt geht: multifunktionale Nutzung und einen low-cost approach, den er durch gute Einfälle von sich und seinem Bürokollektiv Brandlhuber+ mehr als ausgleicht. Das gilt für alle Entwürfe: Das Galeriehaus in der Brunnenstraße in Mitte war eine Sensation, als es 2010 eröffnet wurde. Die „Antivilla“ in Krampnitz südwestlich von Berlin gab Brandlhuber bald darauf eine zweite viel beachtete Gelegenheit zu zeigen, dass er kein Mann für seichte, leichte, langweilige Gebäudelösungen ist. Danach baute er auch die ehemalige Kirche St. Agnes in Kreuzberg behutsam um. Ursprünglich ein brutalistischer Entwurf Werner Düttmanns von 1967, präsentiert dort nun die König Galerie aufregende Ausstellungen.

97


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019 116 Hito Steyerl Künstlerin, Theoretikerin Jetzt, da Museen sich von umstrienen Geldgebern wie der Sackler-Familie trennen, ist Hito Steyerl die Künstlerin der Stunde. Seit Jahren beschäigt sie sich in ihren Installationen und Essayfilmen mit Kriegs- und Überwachungstechnologien und KI. Sie kritisiert die Verflechtungen von Kunst, Macht, Geld. Und nennt Namen. Der Kunstbetrieb liebt sie dafür – denn wegschauen kann er nicht mehr.

116

98

Text: Oliver Koerner von Gustorf / Foto: Trevor Paglen

Porträt: Trevor Paglen, Courtesy the artist, Andrew Kreps Gallery, New York & Esther Schipper, Berlin

Als echte Pionierin gibt es von ihr weder Website noch Instagram-Account.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

117 118

117 Sophie Hicks Architektin Aus dem Flirt mit Silhoueen wurde 1994 für die „Vogue“-S listin ein Spiel mit Licht, das die minimalistischen Bauten der Britin in Wärme hüllt. Links ihr neustes Projekt im Londoner Stadeil Kensington. sophiehicks.com

Fotos: Annabel Elston; Studio Job (2); Porträt: René Fietzek / Grisebach

119 Studio Job Designer

118 Diandra Donecker und Micaela Kapitzky Grisebach Sammler betören mit Beckmanns „Ägypterin“ oder einem Foto von Irving Penn? Lebenselixier für die Geschäsführerinnen und Partnerinnen des Auktionshauses. grisebach.com

119

Maximalismus mit Humor: Job Smeets und Nynke Tynagel entwerfen schräge Designobjekte und Interiors, die Sammler wie Museen entzücken. „Bending Lamp“ re. und ihre Kollektion für Gufram links. @studiojobofficial

Text: Nina Luisa Vesic

99


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

120

120 Alessandro Michele Kreativchef von Gucci Der Römer bringt Flower-Power in die Modewelt, Betonung auf Power: Bei so viel Fantasie kommen die zahlreichen Nachahmer kaum hinterher. Hippie-Chic 5.0 charakterisiert seinen Stil nur unzureichend: Alessandro Michele ist eindeutig Gegenwart – er nimmt sich, was ihm gefällt, hält es in Ehren und schmückt das Ganze dann noch ein bisschen aus. Und jetzt glamourisiert er auch Guccis Home Collection. Das neuste Stück, ein leicht oblonger Hocker, hat einen Bezug aus Jacquardstoff, bei dem ihm japanische Holzschnie als Vorlage dienten. Lieferzeit: gute drei Monate – garantiert: unwiderstehlich. gucci.com, @alessandro_michele

100

Text: Ulrich Clewing / Foto: Pierre-Ange Carlotti


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

122 124 Joseph Dirand (Interior-)Designer

123

121

Dieser Radikale des Minimalismus ist auch ein Neuinterpret mit cineastischem Blick: Ein Marmor-Treppenhaus von Dirand wirkt narrativ, spektakulär und doch ungesehen. Bei seinen Interieurs fließen Kühle, Wärme und Ruhe in eins, wie im „Four Seasons Hotel at e Surf Club“ bei Miami Beach (u.). Das Restaurant „Monsieur Bleu“ im Palais de To o in Paris akzentuierte er mit selten vielen Farben; und weltweit erstrahlen Modeläden aus der Hand dieses Klassizisten der digitalen Ära – von Balmain bis Alexander Wang. josephdirand.com

Anderswo gefeiert! Drei Deutsche, die in den Metropolen des Designs und der Kunst glänzen.

124

Porträts: Paul Rousteau; Chris Schuff; Rick Pushinsky; Adrien Dirand; Foto: Adrien Dirand

121 Frauke Meyer Kreativdirektorin von Liaigre 18 Jahre wuchs sie an den Kunstgriffen von Christian Liaigre. Nun gibt die Norddeutsche der klaren Linie des Pariser Eleganz-Imperiums ihre eigene Handschri. Mit Verve und Wärme: Schönheit ist Substanz! liaigre.com

122 Gesa Hansen Designerin Die Deutsch-Dänin und Wahlfranzösin besetzt das skandinavische Moment in Paris: Ihre apart-schlichten Holzmöbel stehen dieser Tage auf Beinen, die dicken Tauen nachempnden sind. gesahansen.com

123 Dirk Boll Präsident von Christie’s EMERI Der weitsichtige Analyst des Kunstmarktes und seiner Spielregeln ist seit 1998 für das Auktionshaus tätig. Schon gute zwei Jahre steht er nun an der Spitze von Christie’s EMERI (Europa, Milerer Osten, Russland & Indien). christies.com Text: Larissa Beham

101


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

125

126 Stefan Höglmaier Immobilienentwickler Für Stefan Höglmaier sind Baukultur und Wohnkultur nur zwei Seiten derselben Medaille. Deshalb engagiert er schon mal Architekten wie David Chipperfield. Aktuell in Planung: der smarte Gewerbebau Hammerschmidt aus Glas und rohem Beton der Büros Muck Petzet und Brandlhuber+ in München-Dornach. Und die Wohnanlage Erhardt 10 im Münchner Zentrum vom Berliner omas Kröger, der auch die Idee für das Flechtwerk am Vordach hae. Bisher allerdings wölbt es sich nur auf dem Rendering unten. euroboden.de

125 Fiona Lynch Interiordesignerin Etwas von der Sonne Australiens scheint in die Räume, die sie für Kunden aus aller Welt entwir: Hell, leicht und dabei ausdrücklich zeitgenössisch-modern sind ihre Interiors. Ihre andere, kuratorische Seite bringt sie in der Galerie Work Shop im Melbourner Stadeil Collingwood zur Geltung, wo sie Keramiken von Makiko Ryujin (vorne) und der Britin Olivia Walker (auf dem Tisch) inszeniert. @fionalynchoffice

126

Weiße Wände? Nicht mit ihr, es sei denn, man verwendet einen wunderbar cremig abgetönten „White Russian“. Oder die sonnigen „Clouds of California“. Oder … Murjahn, Mastermind hinter den 120 Farben von Caparol Icons, weiß, was ihr gefällt – und lässt uns auf sehr unterhaltsame Art daran teilhaben. Einmal, weil sie sich assoziationsreiche Namen dafür ausgedacht hat. Zum anderen, weil diese Farben mehr von allem haben: mehr Stil, mehr Ausstrahlung. Und vor allem – wichtig! – mehr Pigmente. caparol-icons.de

127 102

Text: Ulrich Clewing

Porträts: Lillie Thompson; Christian Brandes; Caparol Icons; Rendering: Euroboden; Foto: Caparol Icons

127 Annika Murjahn Caparol-Managerin


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

128 Studio KO (Innen-)Architekten Die Agnellis und Hermès gehören zu ihren Aura ebern, längst hat sich herumgesprochen, dass Karl Fournier und Olivier Mar die Meister der marokkanischen Moderne sind. Pierre Bergé gab ihnen die Chance, aus dem Schaen des Privaten zu treten – mit dem Musée Yves Saint Laurent in Marrakesch, einem abstrakten Konstrukt aus Volumen und Winkeln. Wie ein Kleid drapierten die Architekten die Backsteinfassade um das Gebäude, ein Monument der Leichtigkeit. @studioko

130 Sigmar Designerinnen

128

130

Wo skandinavische Stilsicherheit auf britische Opulenz trifft, waren wahrscheinlich Ebba o und Nina Hertig am Werk. Als Sigmar richten die Schwedin und die Dänin nicht nur Wohnungen ein (hier ein Apartment in Kensington), sondern verkaufen in ihrem Londoner Showroom auch Möbelstücke kleiner Hersteller, die ans Midcentury denken lassen. „Unser Beitrag, Menschen ein bisschen glücklicher zu machen!“ @sigmarlondon

129 Giorgio Busnelli Unternehmer

Fotos: Dan Glasser; Sigmar London; B & B Italia; Porträt: Petr Krejčí

Mit einer Badeente fing alles an. Sie brachte Piero Busnelli 1966 auf die damals revolutionäre Idee, irrwitzig geformte Möbel aus gespritztem Schaumstoff herzustellen. Dass B & B Italia zu einer der erfolgreichsten italienischen Marken aufstieg, ist aber auch der Verdienst seines Sohnes Giorgio, der ständig in neue Materialien investiert und die Firma in engem Austausch mit namhaen Designern (unten das Sofa „Eda-Mame“ von Piero Lissoni) in die Zukun segelt. bebitalia.com

129 Text: Florian Siebeck

103


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

Club der Visionäre

104

131 Ralf und Axel Schmitz Ralf Schmitz

132 Valerio und Monica Mazzei Edra

133 Gilles Bonan Roche Bobois

Die Vater-Sohn-Spitze des Immobilienentwicklers hält die Ansprüche stets hoch.

Das Sofa als Sammlerstück? Die Möbel der Geschwister sind Skulpturen der 90er!

Wo sich Design mit Mode mischt, sollte ein smarter Realist den Überblick haben.

ralfschmitz.com

edra.com

roche-bobois.com

134 Axel Meise Occhio

135 Cousins Spinelli und Anzani Poliform

136 Giulia Molteni Molteni

97 Punkte im Lichtspektrum der Sonne – das macht den Leuchtentüler stolz.

Generation des Wandels: vom Handwerk zur Möbelproduktion in großem Stil.

Bei der Wahl neuer Designer beweist die Molteni-Tochter ihr goldenes Händchen.

occhio.de

poliform.it

molteni.it

137 Familie Galimberti Flexform

138 Caterina und Raffaele Fabrizio Dedar

139 Hansjörg Helweg Freifrau

La famiglia nktioniert als harmonisches System, genau wie ihre Sofalandschaen.

Modern und doch wie handgewebt! Stoffe der Dedar-Geschwister setzen Maßstäbe.

Der Name trifft es auf den Punkt: Helwegs Möbel sind elegant, feminin, neu gedacht!

flexform.it

dedar.com

freifrau.eu

Text: Friederike Weißbach

Fotos: Gregor Hohenberg; Giovanni Gastel (2); Mirrastudio; Davide Monteleone; Patrick Pantze / Freifrau; Stefano Galuzzi; Leonardo Scotti; Occhio; Poliform

Hinter den Kulissen: Jede ikonische Marke braucht einen kreativen Kopf, der sie zum Erfolg führt.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

140

140 Annabelle Selldorf Architektin Räume für Kunst sind ein Mentalitätstest für Architekten: Große Gesten schaffen schwer zu bespielende Winkel. Annabelle Selldorf, New Yorkerin aus Köln, ist eine Meisterin darin, wunderbar wohlkomponierte Räume zu schaffen. Ob Museum, Galerie oder Apartment – der Star bei ihr ist immer der Bewohner. @annabelleselldor f

141 141 Marc Spiegler Chef der Art Basel

Porträts: Katharina Poblotzki; © Art Basel; Fotos: Zumtobel, Eoos; Giorgetti

Er hae schon als Journalist ein Gespür für Pointen und den Zeitgeist. Seit 2012 ist Marc Spiegler Global Director der Art Basel und führte sie, dem Geld und den jungen Sammlern folgend, nach Hongkong – so wurde die Stadt zur wichtigsten Kunstmetropole nach New York und London. Vom 13. bis 16. Juni gastiert die Messe zum 49. Mal (mit 290 Galerien) in Basel. ar tbasel.com

143

142

142 Giovanni del Vecchio CEO von Giorgetti

143 Eoos Designer

Mit Giorgei liefert Giovanni del Vecchio die viel gerühmte Italianità in die ganze Welt. Und weil sich Qualität in Details zeigt, wird der Buchenstuhl „Dry“ links nicht geklebt, sondern gesteckt. Es gibt ihn frühlingskeck, aber auch schlicht in Schwarz. giorgettimeda.com

Wer seine Leuchten stolz „Supersystem“ (o. für Zumtobel) nennt, hat wohl viel getüelt. Das österreichische Studio Eoos (Gernot Bohmann, Harald Gründl, Martin Bergmann) verbindet stets Praxis, Psychologie und Poesie. eoos.com Text: Barbara Gärtner

105


Illustration: Benedikt Rugar

РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Die Eleganz des Handgemachten

13.–15.9. 2019

Alte Heeresbäckerei Berlin

Offizieller Partner

Aussteller: Meissen Porzellan-Manufaktur, Wittmann Möbelwerkstätten, von Poschinger Glasmanufaktur, Niessing Schmuckdesign, u. v. m.

ARCHITECTURAL DIGEST. Stil, Design, Kunst & Architektur


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

144 Charlotte Taylor Künstlerin, Set-Designerin

144

Die Londonerin in Paris verbindet Kunst und Design auf eine Art, wie es sich nur wenige andere trauen. Mit Studiopartner Oscar Piccolo feiert sie, wie sie selbst sagt „interdisziplinäre Orgien“. Zum Salone del Mobile 2019 entwarf sie für die Teppichkollektion „L'Ombre“ von Atelier Février eine imaginäre Wohnung. In der Proto p-Phase befindet sich eine Möbelserie, zu der Pierre Chareaus ikonisches Pariser Maison de Verre die Inspiration lieferte. Die Zukun? Sieht gut aus! @charlottetaylr

Mit dem Magazin „Acne Paper“ wurden sie bekannt, seit fünf Jahren übersetzen Charloe Rey und Duncan Campbell ihre brillanten Ideen nicht in Texte und Fotos, sondern in Innenräume. Derzeit in Arbeit: ein Landhaus in Kent, ein Nightclub in Südfrankreich und ein Restaurant in London. campbell-rey.com

146

145 146 Jaime Hayon Designer

Was wäre geschehen, wenn man aus einem Teil Picasso und einem Teil Warhol einen Designer kreiert häe? Womöglich sähe das Resultat aus wie Jaime Hayon: Seit vielen Jahren zählt der Madrilene zu den gefragtesten Gestaltern Europas, auch weil er eben viel grandioser ist als ein Picassowarhol. Bei seinen Entwürfen schwingt immer noch ein Stück Skandinavien mit. Und: ja, auch etwas weiblicher Pragmatismus, zumindest mehr, als man es von einem Mann Mie 40 erwarten würde. @jaimehayon

108

Text: Ulrich Clewing

Fotos: Dellostudio; Hayon Studio; Porträts: Thom Atkinson; KlunderBie; Campbell-Rey

145 Campbell-Rey (Interior-)Designer


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

147 147 Marlene Taschen Verlegerin Seit Rimowa hat wohl kein Kölner Familienbetrieb auf der Weltbühne eine größere Strahlkra entfaltet als der Taschen-Verlag, der nach seiner Gründung 1980 rasch zum größten Kunstbuchverlag der Welt aufstieg. Vor zwei Jahren hat Gründer Benedikt Taschen seiner ältesten Tochter Marlene das Feld überlassen, und auch wenn der Doyen von Los Angeles aus noch über das Verlagsprogramm regiert (sein jüngster Streich: ein monumentaler Prachtband mit Bildern von David Bailey) – die künige Gestaltung dieser Heimat aller schönen Dinge liegt fortan in Marlene Taschens Hand. taschen.com, @taschen Text: Florian Siebeck / Foto: Karim Tabar

109


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

148

149 Konstantin Grcic Designer Er ist ein wenig scheu, doch sein Œuvre spricht für sich: Seit 28 Jahren versenkt sich Grcic bei jedem Projekt aufs Neue in Material und Funktionalität, bis er einen überraschenden Dreh findet (unten sein „Stool-Tool“ von 2016 für Vitra) – der dann nicht selten zum Klassiker wird. So kann selbst Plastik nachhaltig sein. konstantin-grcic.com

149

David Raffoul und Nicolas Moussallem haben das vielleicht winzigste Interior der Welt entworfen: Für die Firma Mitsuli gestalteten sie Likabinen in Travertin, Laminat und Eiche (o. re.) – selbstverständlich mit der gleichen Akribie, die sie ihren Möbelserien (o. li. „Constellation“ für Carpenters Workshop Gallery) widmen. Unerlässlich für den retroturistischen Look: reichlich gegenseitige Kritik. Und die Inspiration durch orientalische Ornamentik, Raumfahrt und die Musik von Da Punk. davidandnicolas.com

150

150 The Archers Interiordesigner Richard Petit ist Instagram-Virtuose. Jeweils drei Motive kombiniert er zu Trip chen (oben Gedecke aus drei Jahrzehnten von Bob Patino, David Tisdale und Gae Aulenti), und auch vertikal schafft er – mal klare, mal arkane – Bezüge. Das Prinzip entwickelt einen optischen Sog und nktioniert zugleich als Ratespiel für Designkenner. Petit selbst und sein Partner Stephen Hunt sehen darin ihr visuelles Archiv und eine Fingerübung für die eigentliche Arbeit: In New York und Kalifornien schafft ihr Büro e Archers wunderbar eklektische Interiors – mit bunter Oberfläche und Tiefgang. @the.archers.inc

110

Text: Karin Jaeger

Fotos: Courtesy by Mitsulift; Collages by The Archers (3); Porträt: Matt Harrington; Illustration: Leonhard Rothmoser / Design Konstantin Grcic

148 David / Nicolas Designer


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

151 151 Andreas Murkudis Concept Store-Gründer Er brachte die Eleganz nach Berlin. Die schönsten Stücke von Aspesi, Celine oder seinem Bruder Kostas bot Andreas Murkudis in den Nullerjahren in einem Hinterhof in Mie an, bevor er die alte „Tagesspiegel“-Druckerei an der Potsdamer Straße reanimierte. Hier zeigt er in einem zweiten Concept-Store nun auch Möbel und Interior-Objekte. Und neuerdings zeugt sein „Wohnraum“ davon, was Murkudis unter gutem Stil versteht: cool, kunstaffin und gekonnt kuratiert. andreasmurkudis.com, @andreasmurkudis

Text: Gesine Borcherdt / Foto: René Fietzek

111


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019 152 John Akomfrah Künstler, Filmemacher, Autor John Akomfrahs Filme sind bevölkert von Zeitreisenden, gestrandet zwischen Vergangenheit und Zukun: Adelige, Astronauten, Sklaven. Seine Montagen aus Archivmaterial und Inszenierung (unten ein Still aus „Tropikos“ von 2015) schildern die Brutalität des Kolonialismus und der schwarzen Diaspora. Doch er schafft daraus poetische Erzählungen über eine mögliche, menschlichere Gegenwart. smokingdogsfilms.com

152

153 Mathieu Lehanneur Designer

153 112

Mathieu Lehanneur ist der Design-Esoteriker des Post-Internet-Zeitalters. Er kondensiert aus Satellitenaufnahmen die Blautöne der Ozeane, modelliert mit einem 3D-Programm 50 kreisrunde Meerstücke aus Keramik. Oder Marmortische mit Wellengang. Doch ganz gleich, ob er Leuchten, Lubefeuchter, Sofas, Kirchen oder eine Air FranceBusiness-Class-Lounge designt, immer vermieln seine Entwürfe etwas FuturistischSakrales – Transzendenz fürs 21. Jahrhundert.

Text: Oliver Koerner von Gustorf

mathieulehanneur.fr

154 Sandy Powell Kostümbildnerin Als dreifache Oscargewinnerin ist Kostümbildnerin Sandy Powell eine Legende. 2019 wurde sie gleich zweimal nominiert: für die auf monochrome Farbtöne reduzierten Roben im Arthouse-Blockbuster „e Favourite“ und die handbemalten Kostüme in „Mary Poppins Returns“. Für beide schuf Powell Kunstwerke und zeigte, dass Erfolg und Stilexperimente sich nicht ausschließen. @thesandypowell

Porträts: Jack Hems / Smoking Dogs Films; Tim P. Whitby / Getty Images for Doha Film Institute, Mathieu Lehanneur; Fotos: Smoking Dogs Films; Mathieu Lehanneur

154


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

40 JAHRE VOGUE DEUTSCHLAND

COMING SOON: SHOP.VOGUE.DE


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019 155

156 Das Ehepaar hinter Jersey Ice Cream Co. punktet mit vollem Körpereinsatz: Mangini und Bright ziehen auf der Baustelle ein, bis der Schlüssel dem Besitzer übergeben wird.

Aus der Feder des Stugarter Tausendsassas stammen der Handelssaal der Deutschen Börse und das BMW Museum in München. In Gizeh arbeitet er gerade am achten Weltwunder: dem Grand Egyptian Museum.

@jerseyicecreamco

atelier-brueckner.com

157 Olafur Eliasson Künstler und Designer

158 Gisbert Pöppler (Interior-)Designer

Was der Isländer anpackt, hat Poesie und Tiefe. In Dänemark vertraute ihm eine Investmentfirma den Bau ihrer Zentrale an – das Fjordenhus ist Eliassons erstes Werk als Architekt, es wird nicht das letzte sein.

Er ist einer der wenigen deutschen Decorators von Rang. Inzwischen hat der Berliner eine ständig wachsende Möbelkollektion auf den Markt gebracht – etwa den Tisch „Etna“ aus Lavastein für Made a Mano.

olafureliasson.net

gisber tpoeppler.com

158

114

Text: Florian Siebeck

156 Uwe Brückner Architekt und Szenograf

Fotos: Jersey Ice Cream Co.; Ragnar Schmuck; Anders Sune Berg; Porträts: Dirk Bruniecki; Tristan Spinski

157

155 Tara Mangini und Percy Bright Interiordesigner


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

DIE NEUE GQ MIT GRATIS SHAVING CREAM JETZT IM HANDEL! GERMA

D A S S T IL

Foto: Giampaolo Sgura. * Beauty-Geschenk nur in einem Teil der Einzelverkaufsauflage in Deutschland. Nur solange der Vorrat reicht.

G EN TL

-M A G A Z

EM EN ’S

NY

D 5,50 € CH 9,80 SFR A 5,50 €

IN

Q U A R TE

R LY

SHAVING CREAM IM WERT VON 8,90 € DIE

DIE

S C H WA R Z E N E G

DA VAT E R - S S E R S T E OHN-INT ERVIEW

50

BES B A R B E R S H OT E N PS

GERS GENTLEMEN’S QUARTERLY


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

160

159 159 Tom Stuart-Smith Gartendesigner Sogar im Aurag Ihrer Majestät reete der hochdekorierte Modernist (Stauden, Naturwiesen) den englischen Garten ins 21. Jahrhundert. Und Rabbit (rechts) war immer bei Fuß. tomstuar tsmith.co.uk

160 Markus Hilzinger (Interior-)Designer Sein Stil reicht der Welt die Hand. Als Gestalter zählt der badische Berliner – er entwarf das elegante „Cosmopolitan“Service für Meissen – zu den besten hierzulande. Hilzingers Gespür für das historisch Gewachsene wird im „Grandhotel Schloss Bensberg“ (o.), im glamourösen Seventies-Flair des Kölner „Hotel Regent“, aber auch im farbenfrohen Retouch von Okas Büroklassikern lebendig. fine-rooms.com

Starthilfe mal drei

116

161 162

161 Alice Stori Liechtenstein Kuratorin

162 Maja Hoffmann Kunstsammlerin und Mäzenin

163 Marva Griffin Wilshire Kuratorin und Mentorin

Auf dem Familiensitz ihres Mannes in der Steiermark schuf die Italienerin, die selbst Architektur und Design studierte, ein neues Forum für die internationale Formgebergemeinde: Schloss Hollene for Design besticht durch eins der raren und herzlichen „Designers in Residence“Programme, durch Ausstellungen und Expertengespräche. schlosshollenegg.at

Die Schweizer Pharmaerbin ist dabei, die Van Gogh-Stadt Arles (wo sie aufwuchs) zum Kulturmagneten zu machen: Sie zog mit ihrer Stiung Luma hierher, auch ein Kunstareal steht bereits, genauso wie das Hotel des Großkünstlers Jorge Pardo. Der spektakulärste Wurf aber ist der Turm des Architekten Frank Gehry, der schon den „Bilbao-Effekt“ schuf. luma-arles.org

Sie ist die wohl wichtigste Frau für junge Designer weltweit: Die Venezolanerin lebt seit 50 Jahren in Mailand und war dort für den Möbelhersteller C & B Italia und als Condé Nast-Korrespondentin tätig. 1998 initiierte sie den Salone Satellite der Mailänder Möbelmesse. Meist der erste Schri zur internationalen Designerkarriere. salonemilano.it

Text: Larissa Beham

Porträts: Eva Vermandel; Jan Willem Kaldenbach; Paul Plews; Federico Floriani; Foto: Katharina Wagner

Sie fördern Talente. Mit Geschmack, Geld und noch mehr Engagement!

163


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

164 India Mahdavi (Interior-)Designerin

164

Selbstbespiegelung? Nicht mit ihr! „Das nächste Projekt ist immer mein bestes“, lacht sie, die nicht von ungefähr so heißt wie ein ganzer Subkontinent an Farben (keine Angst vor Gelb, Pink, Grün!) und Formen (stets beschwingt!). In Teheran wuchs sie auf, lebte in Heidelberg, New York und Massachuses, bevor sie in Paris „an Land“ ging, um Designs wie den Tischchenhocker „Bishop“, die Löffelbiskuit-Sessel „Charloe“ oder die Ladurée-Interieurs in Genf und Los Angeles zu gestalten. Samt, Muranoglas und Messing – India hat's ernden, lange bevor die große Welle ins Interiordesign schwappte. 2018 feierte sie mit ihren Fantasieräumen für die Homo Faber-Schau in Venedig das gute alte Raan (das sie bereits zehn Jahre zuvor aus der Versenkung geholt hae). Und löste damit den nächsten Boom aus. Wie gesagt. india-mahdavi.com, @indiamahdavi Text: Simone Herrmann / Foto: Paul Rousteau

117


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

165 Hervé Van der Straeten Designer

165

Hervé Van der Straeten designt nicht einfach Möbel – er schafft faszinierende, organisch inspirierte Solisten von höchster Handwerkskunst, mit denen es sich gar nicht mal schlecht wohnen lässt: Konsolen wie spliernde Regenbögen; Sideboards, die ein Metallgespinst umfängt; kleine sorcerer's mirrors, umwirbelt von schimmernden Ellipsen; oder den 2012 entstandenen „Lustre à Facees“ aus knallig lackierter Bronze links. Eigentlich nur konsequent, dass er auch Schmuck gestaltet. @hervevanderstraeten.fr

166 Nora Fehlbaum CEO von Vitra Seit drei Jahren führt die Enkelin der Gründer das Schweizer Design-Unternehmen. Sta sich auf dessen Erfolgsikonen auszuruhen, wagt sie immer wieder neu den Spagat zwischen Retro und Futur – mit plakativen Sondereditionen wie dem verspiegelten „Panton Chair“, aber auch so sophisticated Projekten wie dem von Hella Jongerius entworfenen Sofa „Vlinder“ unten mit digital konzipiertem, exakt auf die Form abgestimmtem Überwurfgewebe. @vitra

166

167

Ihre Firma ist noch jung, doch sie ßt auf einem großen Erbe. Mit MSÉ (Marta Sala Éditions) zelebriert die Nichte des Architekten und Azucena-Hausdesigners Luigi Caccia Dominioni Milaneser Chic mit edgy Faceen: formal diszipliniertes Mobiliar, das glänzt, aber melancholische Schaen wir (u. li. ein Pouf aus der vom Studio Lazzarini Pickering entworfenen „Collection No – 4“). mar tasalaeditions.it

168 167 Jörg Ehrlich und Otto Drögsler Modedesigner, Kreativ-Direktoren von Meissen Die beiden Köpfe hinter dem Modelabel Odeeh verleihen dem weißen Gold Flügel; seit sie 2017 bei Meissen einstiegen, blüht und flaert es auf Vasen, Wandtellern und Servicen. Während der Messe Ambiente schufen sie mit Assemblagen voller Vögel, Blumen und Schmeerlingen bezauberndes (kalkuliertes) Chaos – das Einkäufer, Redakteure und Blo er prompt umschwirrten wie hungrige Hummeln. meissen.com

118

Text: Karin Jaeger

Fotos: Cécil Mathieu; Marc Eggimann / ©Vitra; Marta Sala éditions; Porträt: Marta Sala Éditions; Ingo Peters

168 Marta Sala Design-Verlegerin


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

169

169 Vincent Van Duysen Architekt und Designer

170

Dass Beige die Farbe der Stunde ist, weiß Vincent Van Duysen schon lange. Egal ob Stuhl, Keramikschale oder ein reetgedecktes Wohnhaus in Knokke-Heist (im Bild) – die Entwürfe des belgischen Architekten und Art Directors von Molteni & C möchte man nicht bloß ansehen, sondern allesamt anfassen, so warm und weich wirken darin selbst Marmor und Metall. @vincentvanduysen

170 Luciano Giubbilei Gartendesigner Britische Gartenkunst toskanischer Prägung: In Siena wuchs Luciano Giubbilei mit der grafischen Strenge italienischer Renaissanceparks auf, in Londons Great Dixter entdeckte er – die Farbe. Beides vereint er zu vielschichtigen Kompositionen aus Licht und Schaen, Blütenpracht und saem Grün; zurzeit da, wo alles begann: in Siena. lucianogiubbilei.com

Fotos: François Halard; Gary Hustwit (3); Porträts: Andrew Montgomery; Maya Tippett

171 Gary Hustwit Regisseur

171

Sein filmisches Werk ist ein Ri durch die Geschichte moderner Gestaltung: „Helvetica“ widmete sich Grafikdesign und Typografie, „Objectified“ dem Produktdesign, „Urbanized“ der Stadtplanung. Nummer vier geht von den Disziplinen zu ihren Protagonisten über: „Rams“ läu aktuell in ausgewählten Kinos und auf hustwit.com

172

172 Dieter Rams Designer Wenn es den Designer gibt, dann ist er es: Dieter Rams. „Gutes Design ist so wenig Design wie möglich“ – mit seinen berühmten esen hat er das Verständnis von der Guten Form geprägt wie kein Zweiter. Auf Rams und seine klare Linie (ganz li. Weltempfänger für Braun) beru sich nicht nur Apple bis heute. Wider den Schnickschnack! Text: Andreas Kühnlein

119


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

173 173 Wes Anderson und Juman Malouf Regisseur und Illustratorin

174 174 Omer Arbel Bildhauer, Architekt und Designer Das skill set des fechtenden Künstler-Designers ist phänomenal! Der Kreativchef des kanadischen Leuchtenlabels Bocci entwir im kleinsten wie im größten Maßstab, er arbeitet mit Licht, Glas (o. für OAO Works) und Douglasie – und geht auch noch meisterlich mit dem Flore um. omerarbel.com

120

Text: Andreas Kühnlein

175 Piero Lissoni Architekt und Designer Vom Löffel bis zur Stadt: Vor dem Mailänder Universalgestalter ist nichts sicher. Auf der ganzen Welt richtet Lissoni Hotels ein, macht Grafikdesign ebenso wie Badezimmerarmaturen – und natürlich Sitzmöbel, etwa „Ombra“ unten für Lema, den er gerade auf dem Salone präsentierte. lissoniassociati.com

175

Porträts: © KHM-Museumsverband; Veronica Gaido; Fotos: Lema; Clifton Li

Kongeniales Paar: Wes Anderson macht Filme wie gemalt, seine Partnerin Juman Malouf zeichnet wie geträumt. Manchmal die fantastischen Charaktere, die in seinen Filmen dann lebendig werden. Dann wieder die Kunstwerke, die die beiden für ihr geniales Kuratorenprojekt im Kunsthistorischen Museum Wien aussuchten. Scheint, als häen sich da zwei genden, die dieselbe Sprache sprechen – oder vielmehr: die in den ihnen eigenen Dialekten gemeinsame Geschichten zu erzählen vermögen. jumanmalouf.com


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019 176 Ben van Berkel und Caroline Bos Architekten und Stadtplaner

177

Das weltweite Architektennetzwerk, das Ben van Berkel und seine Kollegin Caroline Bos ab 1988 knüpen, schickt uns qua Ellipsen, spiegelnden Flächen und kühnen Kanten in die Zukun: UNStudio entwarf das Möbius House in den Niederlanden – und rund um den Erdball so wahrzeichenverdächtige Bauten wie die Roerdamer Erasmusbrücke (unten). unstudio.com

176 177 Lecoadic-Scotto Interiordesigner Im Pariser Hotel „Le Bristol“ schwebt das Spa seit 2017 in zartem Bläerdachgrün, Yann Le Coadic und Alessandro Scoo sei Dank. Das Duo brachte Boutiquen wie jene für Aurélie Bidermann oder Nina Ricci zum Funkeln, richtete Boucherons appartement privé, ein Hôtel particulier an der Place des Vosges, aber auch luige Privatwohnungen ein. Lecoadic-Scoo sind zeitgenössisch, ohne zeitgeistig zu sein. Wie ihnen das gelingt? Sie verweben Handwerkskunst mit technologischer Raffinesse, neue Materialien und das Fluidum des Historischen – zwei Meister des leisen Kontrasts. lecoadic-scotto.com

178 Cristina Celestino Designerin Sie ist ein Multitalent, das von Leuchten über eiscremefarbene Poufs (für Sergio Rossi) bis hin zum Kaminsimsdekor (oben und li.) alles aus dem Hut zaubert: 2018 schlug sie sogar eine Mailänder Trambahn mit korallenroten Rubelli-Stoffen aus. Für Besana Carpet Lab entwarf Celestino nun eine retroturistische Teppichwelt mit Weltall- und Tiefseemotiven. Bravissima! cristinacelestino.com

122

Text: Larissa Beham

Fotos: Christian Richters; Romain Laprade; Beppe Brancato; Porträts: Noel Manalili; Cedit

178


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

®

DEUTSCH 06/2019 JUNI

€ 7,– DEUTSCHLAND € 7,– ÖSTERREICH SFR 11,– SCHWEIZ

40 JAHRE

MODE MEISTER MUSEN

ART & STYLE

DIE JUNI-AUSGABE MIT EXTRAHEFT REISE & GENUSS AB JETZT IM HANDEL!


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

179

180 House of Hackney Designer

Britische Exzentrik? Das ist Leo zu Leo wie rechts Er ist ein Mann von „Cheetah“. Als Frieda Gormley Welt. Mit Georg Baselitz, und Javvy M Royle 2011 Elizabeth Peyton und Gilbert & George bezaubert House of Hackney gründeten, war klar: More is always er in seiner Salzburger Villa die Sammler ebenso more. Ganz nach William wie in seinen mondänen Morris’ Vorbild und seiner Idee des Gesamtkunstwerks. Dependancen in Paris und London. ropac.net @houseofhackney

180 181 François Pinault Kunstsammler und Entrepreneur Ihm gehören Gucci, YSL und Boega Veneta, das Auktionshaus Christie’s, der Palazzo Grassi in Venedig, und gerade verwandelt Tadao Ando die Pariser Bourse de Commerce in ein Museum für seine riesige Kunstsammlung. boursedecommerce.fr

182 Roberto Minotti CEO und Designer Family Business: Schon Vater Alberto schrieb sich „Made in Italy“ auf die Fahnen, als er die Mailänder Firma 1948 gründete. Seitdem steht das Familienimperium (unten die Minois vereint) für Möbel von klassischer Eleganz, die Tradition und neue Technologien zusammenbringen. Wie das waldgrüne Sofa „Tape“ unten. minotti.com

181 124

Text: Gesine Borcherdt

182

Fotos: House of Hackney; Nendo Design for Minotti; Porträts: Peter Rigaud; Dean Chalkley; Christian Grund; Rendering: © ArtefactoryLab / Tadao Ando Architect & Associates / NeM, Niney & Marca Architectes / Agence Pierre-Antoine Gatier / Courtesy Collection Pinault, Paris

179 Thaddaeus Ropac Galerist


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019 183 Johanna Jaskowska Digitalkünstlerin und Grafikerin Ihr Gesicht kennen nicht viele, ihr Design aber kennen Millionen Gesichter. Gegen die grassierende Kätzchenohren-Niedlichkeit im Internet designte die in Berlin lebende Französin Instagram-Filter wie „Beau 3000“ oder „Zoufriya“, die Selfies in Vaseline tauchen oder in coole Cyborgs verwandeln – ein lustiges Spiel, das ganz nebenbei in die Diskussionen um Narzissmus und Selbstreflexion, digital, augmented und real, Mensch und Maschine einsteigt. jjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjj.

183

jjaskowska.com, @johwska

Text: Florian Siebeck / Foto: Antonio Afonso

125


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

A Family Affair Die Wirths sind viel mehr als Galeristen: Bildungspolitiker, Verleger, Gastronomen und mit dem „Fife Arms“-Hotel nun auch Scholands beste Geschichtenerzähler. Text: Barbara Gärtner / Fotos: Sim Canetty-Clarke

184

184 Iwan und Manuela Wirth Galeristen Die Kunstmarktskeptiker nennen Hauser & Wirth Megagalerie: Neun Dependancen weltweit, ein eigenes Institut, das sich der Erforschung und Verwaltung von Künstlernachlässen widmet, das eigene Magazin „Ursula“, und gerade erweitert sich das Imperium um eine imposante Buchhandlung samt Verlagssitz in Zürich. Bei Hauser & Wirth sprechen sie von „Familie“. Das Magazin huldigt der Mitgründerin Ursula Hauser, „Manuela“ heißt das Restaurant in Los Angeles, der Sommersitz in Somerset und auch das neue Hotel in Scholand wurden wändeweit von den galerieeigenen Künstlern gestaltet, als häen Freunde beim Renovieren geholfen. hauserwir th.com, @hauserwir th


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

Z

gestalteten Räumen samt Kulturprogramm und eige- Mit der Hilfe der nem Ghillie (einer Concierge, die sich mit Pflanzen, galerieeigenen Künstler und ortsBurgen und Whisky auskennt) und der Einbettung in ansässiger Kunstdie Gemeinde, auch eben nicht nur ein weiteres hoch- handwerker haben ur Eröffnung kamen Charles und Camilla vorbei. Bal- komfortables Boutiquehotel. Wobei, natürlich auch das. Manuela und Iwan moral ist schließlich gleich nebenan. Dort verbrachte 46 Zimmer, delikat gestaltet, bietet das Haus; insge- Wirth (li. Seite mit schon Queen Victoria ihren Sommerurlaub und be- samt bestückt mit 14 000 Kunstwerken, Objekten und Dackel Yoko und Dogge Bruno) das suchte hier im Dörfchen die legendär gewordenen Antiquitäten – auch Kunstführungen durchs Gebäude „Fife Arms“-Hotel Braemar Gatherings, wo sich starke Schotten im Tau- können Gäste buchen und sehen dann Picasso, Richter zum vibrierendsten ziehen, Baumstammwerfen, Tanzen und beim Berglau- und sogar eine Hirschkopfzeichnung von Queen Vic- Stück Schottlands fen messen. Braemar, eingebettet in die Grampian toria. „Nichts soll einfach nur schön oder nützlich sein. gemacht. Den DraHighlands, grünsaftig mit recht haarigen Rindern, ist Wir müssen über jedes einzelne Stück eine Geschichte wing Room o. kleidet der hauseigene eine Schottland-Postkarte; beliebt schon im 19. Jahr- erzählen können. Auch dann, wenn wir es gar nicht Tartan, die Decke hundert. Davon zeugt auch die schiere Größe des „Fife tun“, trug Iwan Wirth Interiordesigner Russell Sage bemalte Zhang Enli. Arms“, einst eine hunting lodge, die sich der Duke of und den Architekten von Moxon Architects auf. Und Fife damals von Alexander Marshall Mackenzie planen so erinnern die Zimmer also an Robert Louis Stevenließ. Lange war es ein einfaches Hotel, von der Denk- son, der im Ort den Anfang von „Treasure Island“ malbehörde geschützt, aber nicht vorm Verfall. schrieb, an Lord Byron, der als Kind hier lebte, und an Warum nicht? Sagten sich Manuela und Iwan Wirth, Elsa Schiaparelli, der die mondäne Bar gewidmet ist. als sie vom Verkauf des Hotels hörten. Auch die beiden, Selbst einen eigenen Tartan ließen die Wirths entwermit ihrer Galerie Hauser & Wirth das wohl mächtigste fen. Die Queen hat ja auch einen. Kunstpaar der Welt, verbringen ihre Ferien gerne in Schottland. Und weil sich die Wirths schon mit ihrem Seit dem 19. JahrhunAnwesen in Somerset (Durslade Farm ist ein Hof mit dert prägt das impoLandwirtschaft, Galerie und einem eng an Kommune sante Anwesen direkt am Clunie den Charakund Schulen eingebundenen Programm von kostenloter von Braemar. Den sem Kunstunterricht und Naturerfahrungen) wegbeGarten gestaltete Jinny wegten von der kalten Härte des Galerie-White Cubes, Blom. Ab 250 Pfund thefifearms.com ist das „Fife Arms“, mit seinen von Galeriekünstlern

127


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

186

185 Charles Zana (Interior-)Designer

186 Sabine Marcelis Designerin

Charles Zana liebt italienisches Design. Wenn er nicht gerade Sosass-Skulpturen küsst, schmu elt er gern die ein oder andere Leuchte von Gino Sarfai in seine Interieurs. Und kombiniert sie so gefühlvoll, dass Möbeln und Kunst viel Lu zum Atmen bleibt – und seinen Klienten Raum zum Staunen und Spielen. zana.fr

Ob sie mit Kunstharz experimentiert, mit Spiegelglas oder Edelstahl: Das Material ist Medium fürs Licht, das ihre Kreationen bonbonfarben glänzen oder transluzent schimmern lässt wie Gummibärchen. Die in Neuseeland aufgewachsene, in Eindhoven ausgebildete Designerin gibt nicht nur puristischen Unikaten und Kleinserien (links eine „Totem“Leuchte) den gewissen Glow. Gemeinsam mit OMA entwickelte sie für den Juwelier Repossi geheimnisvoll glimmende Wandverkleidungen.

185

@sabine_marcelis

187 Massimo Orsini Chef von Mutina Wer Fliesen heute noch für kalt, monoton und steril hält, kann Mutina nicht kennen. Markengründer Orsini hat eine ganze Branche wachgeküsst mit der Lust an frischen Farben und Formaten und dem Mut, mit jeder Kollektion die Grenzen neu auszuloten (re. „Diarama“ von Hella Jongerius). mutina.it

187

188 Khaled El Mays Designer

188

128

Text: Karin Jaeger

Fotos: Pim Top; Mutina; Porträts: Jacques Pépion; Anne Timmer; Rendering: Khaled El Mays

Gefertigt werden viele seiner Entwürfe in dörflichen Werkstäen seiner Heimat Libanon, kaufen kann man sie inzwischen in Mailand und Miami. Überhaupt schlägt Khaled El Mays mit Begeisterung Bögen, mal aus Raan, mal aus Messing oder Aluminium – oder wie bei seinem neuen Sofa „Flora“ für Nilufar (unten) aus Wollvelours. @khaledelmays


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

189 Studio Peregalli Interiordesigner

190

Die Residenzen von Barockfürsten oder reichen venezianischen Kaufleuten kommen einem in den Sinn, wenn man sich in die stimmungsvollen Interieurs von Laura Sartori Rimini und Roberto Peregalli vertie, wie hier im marokkanischen Tanger. Gerade erschien bei Rizzoli ihr Buch „Grand Tour“: Pflichtlektüre für Connaisseure und Konkurrenten auf Ideensuche. studioperegalli.it

189 190 Harumi Klossowska de Rola Designerin Ihr Schmuck ist traumwandlerisch schön und leicht morbide – wie die Bilder ihres Vaters, des Malers Balthus. Mit John Galliano, Boucheron und Chopard hat sie auch schon zusammengearbeitet. Im Kanton Waadt, wo sie zu Hause ist, findet man Natur noch unplu ed, sodass ihr das Material für Keen, wie die mit Adlerschädel und Türkisen oben, nicht ausgeht. harumiklossowska.com

Fotos: Harumi Klossowska de Rola; Roberto Peregalli; Porträts: Antoni Ciufo; Raphaël Lugassy

191

191 Dorothée Meilichzon Interiordesignerin Sie sieht aus, als könnte sie kein Wässerchen trüben, dabei entwir sie Bars, die man als unverblümte Aufforderungen zum Exzess verstehen darf. Hotels und Restaurants designt sie auch, in ihrer Heimatstadt Paris, in London und New York. Sie garantiert für unvergessliche Abende, auch wenn man sich am nächsten Tag kaum noch daran erinnert. Für Besucher der Kunst-Biennale: Ihr aktuelles Projekt in Venedig nennt sich „Il Palazzo Experimental“. Geht's besser? @dorotheemeilichzon

Text: Ulrich Clewing

129


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Vogue Deutschland, Comme des Garçons, Foto: Thomas Lohr

IST DAS MODE 40 JAHRE ODER VOGUE KANN DAS WEG!? DEUTSCHLAND 10.10.2019 — 12.01.2020

Hauptsponsor

Partner

WWW.VILLASTUCK.DE


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

Leben

Die großen Gestalter in ihren liebsten Räumen – hier leben die AD-Influencer. Nummer 192 bis 199 auf unserer Liste bitten herein in die Epizentren ihrer Stilwelten. Dimore Studio zu Hause, Pierre Yovanovitch in seinem Hôtel particulier, Apparatus im Studioloft. Und schließlich: unsere Verneigung vor dem Style-Influencer per se – dem großen Karl Lagerfeld. Wir zeigen ihn nicht vor, sondern hinter der Kamera. Ein Bild machen kann jeder. Damit eine Geschichte erzählen nur wenige.

131


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

192 Dimore Studio Interiordesigner Mit ihrem kultivierten Stilmix gehören Britt Moran (re.) und Emiliano Salci zu den wohl am häufigsten kopierten Tastemakern in Europa. Man erkennt die beiden Eklektiker aus Mailand schnell an ihren Kombinationen aus pudrig-pastelligen und sehr kräftigen Farbtönen. Neben virtuosen Interiors gestalten die beiden gerade unterschiedlichste Stücke wie Stoffe für das Progetto Tessuti, Möbel in Kollaboration mit Fendi, Tapeten mit Misha Wallcoverings und Vasen für die Manufaktur Bitossi Ceramiche. dimorestudio.eu, @dimoremilano

192 Großflächiger Terrazzo und Marmor am Boden, dazu sanft patinierte Wandmalereien mit stilisierten Pflanzenornamenten prägen den Eingang des Hauses, in dem Salci und Moran wohnen. Der Stil? Könnte man vielleicht Neo-Neorenaissance nennen. Re. S.: Terrazzo liegt auch im Flur der 300 Quadratmeter-Wohnung. Stühle „Superleggera“ von Gio Ponti, die Wandleuchten entwarf Ignazio Gardella in den 1950er Jahren.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Palazzo,

Ragazzi! Interiordesign als Autobiografie: Dimore Studio bleiben sich bei der Gestaltung ihres neuen Apartments in Mailand treu. Text: Ulrich Clewing / Fotos: Christophe Coënon

133


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

134


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Farbwechsel! Dem Living schenken Stuckdecke und Kamin (original aus den 1930er Jahren) zum ruhigen Seladongrün die Anmutung einer chinesischen Schmuckschatulle und bringen das forsche Samtrot besonders zur Geltung. Auf dem Coffeetable von AG Fronzoni liegen alte Silberspiegel aus Japan, Sessel: Carlo Mollino.

135


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

S

ein halbes Leben wohnt Britt Moran nun schon in Mailand, „vielleicht acht- oder neunmal“ ist er seither umgezogen. In der Wohnung, die er gerade zusammen mit Emiliano Salci, seinem Geschäftspartner und engen Freund, bezogen und eingerichtet hat, wird er womöglich länger bleiben. „Wir hatten großes Glück“, sagt der mit Mitte 40 immer noch jungenhaft wirkende Amerikaner, der ursprünglich aus North Carolina stammt. „In dieser Größe findet man in Mailand nur noch selten etwas. Besonders wenn man ein Apartment sucht, das im Lauf der Jahre nicht schon x-mal saniert wurde.“ 300 Quadratmeter groß,

zehn Zimmer, ein Altbau aus den frühen 30er Jahren des letzten Jahrhunderts in nahezu unverändertem Originalzustand: ideal für zwei Menschen, die sich seit Langem kennen, gut miteinander auskommen, aber nichts dagegen haben, auch einmal für sich allein zu sein. „Beim Grundriss haben wir das meiste gelassen, wie es war“, sagt Moran, „nur die Bäder sind etwas größer geworden. Und wir haben alle elektrischen Leitungen ausgetauscht.“ Tritt man ein in ihre neue Welt, merkt man bald, dass sie – zumindest in Teilen – identisch ist mit ihrer alten. „Das stimmt“, sagt Moran und muss dabei ein wenig schmunzeln, „es gibt hier etliche Dinge, die uns schon länger begleiten. Es ist jedes Mal faszinierend zu sehen, wie anders Objekte wirken können, wenn wir sie in eine neue

ungewohnte Umgebung mitnehmen.“ Die Wandleuchten im Flur zum Beispiel: Sie sind von Ignazio Gardella und stammen aus den 50er Jahren. „In unserer alten Wohnung in der Via Mozart fand ich sie sehr kühl und klassisch-modern. Jetzt ist mir aufgefallen, wie stark Ignazio Gardella in seinen Entwürfen auch vom Art déco beeinflusst war.“ Die Fähigkeit, Gegenständen in einer fließenden Bewegung, einer permanenten Verwandlung, unerwartete Facetten abzugewinnen – das war von Anfang an ein Merkmal ihres Stils. „Im Grunde besteht unsere Arbeit aus einem großen Durcheinander von Stücken aus unterschiedlichen Epochen von Farben und Stoffen“, bestätigt Moran, „es ist immer alles sehr eklektisch.“ Wahrscheinlich würden das heute Dimore, mio! Im Gästezimmer links parliert ein Saarinen-Tisch mit einem deutschen Sofa aus den frühen 30er Jahren. Hängeleuchten: Vintage von Stilnovo. Die Kombination aus Schrank und Wandregal entwarf Carlo De Carli in den späten 50er Jahren. Die Keramiken kommen aus North Carolina. Das Bad (re. Seite) zieren die originalen Kacheln von 1934, es erhielt aber einen neuen Marmorboden im Streifenmuster. Stilecht nachgebaut sind die geriffelten, von Messingleisten eingefassten Sichtblenden. Die Leuchten am Spiegel sind von Stilnovo, den Tulip-Hocker designte Eero Saarinen um 1957.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

„Viele Möbel haen wir schon in unserer alten Wohnung, aber hier wirken sie ganz anders. Diese Verwandlung durch eine neue Umgebung mögen wir sehr.“ Britt Moran

137


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

In Salcis Zimmer hängen Fotos des Mailänders Andrea Ferrari, das Leopardenfell ist vom Flohmarkt. Mit den Stühlen von Piero Portaluppi und dem Blumenteppich ist auch diese wilde Kombination charakteristisch für den Stil der beiden. Wirken fast wie Miniaturen von Giacometti: Kerzenständer o. re. auf dem mit Alcantara bezogenen Sideboard im Esszimmer. Re. Seite: Auf Salcis Bett liegt Dimores Stoff „Bipolar“, Stuhl: Carlo Mollino.

die meisten Interiordesigner ähnlich formulieren. Doch als Moran und Salci 2003 damit anfingen, gehörten sie zu den Ersten, die es wagten, die Harmonie eines perfekt durchgestalteten Interieurs durch Kontraste und gezielte Dissonanzen zu „stören“. Ob bei privaten Aufträgen oder den öffentlichen und halb öffentlichen Kommissionen wie dem Music-Diner „Leo’s“ im „Arts Club“ in London, dem appartement privé für Fendi in Rom oder einem „Private Members Club“ in Dubai, dem sie gerade viel Aufmerksamkeit widmen, immer gibt es da diesen Flair eines gelebten, echten Lebens. Bei der Gründung von Dimore Studio waren sie mit dem Konzept noch Avantgarde: das Interior als Spiegel der eigenen Biografie, mit Kontinuitäten und Brüchen, mit Ererbtem und Dazugekauftem, mit Lieblingsstücken, die einen schon Jahre begleiten und nun neben neuen Leidenschaften stehen – diese Herangehensweise entspricht einfach sehr der Lebensrealität einer jüngeren Generation von Auftraggebern. Konkret bedeutet dies, dass man im Augenwinkel schon die Stücke von Osval-

138

do Borsani, Gio Ponti und Angiolo Giuseppe Fronzoni erkennt, während man im Wohnzimmer noch ernsthaft beeindruckt den vom Boden bis zur Decke reichenden Kamin bewundert. Auf einer Kommode stehen Töpfe und Vasen mit einer eigenartig unregelmäßigen, gesprenkelten Oberfläche in Braun und Grüntönen. „Das sind Gefäße, die ich nach und nach von meinen Eltern geschenkt bekam“, erklärt Moran. „Keramik aus Anagama-Kilns erhält ihre Glasur nicht vor, sondern während des Brandes im Ofen. Die Technik kommt ursprünglich aus Japan, aber in North Carolina gibt es auch eine Reihe von Töpfern, die so arbeiten.“ Während sie die Wohnung einrichteten, erlebten sie, wie könnte es anders sein, auch eine Reihe Überraschungen. Eines Tages sah Britt Emiliano auf einer hohen Leiter stehen und an der Decke im Living herumkratzen. Unter der banalen Verkleidung kamen reizende einfarbige Ornamente zum Vorschein, die dann zwei auf Stuck spezialisierte Restauratorinnen aus Rom in mühevoller Kleinarbeit quadratzentimeter-

weise freilegten. Die größte Überraschung jedoch war das Apartment selbst. „In der Nähe ist eine Designhochschule mit einer Menge junger Studenten, deswegen tut sich da gerade einiges. Und ich bin mit dem Fahrrad in zehn Minuten in unserem Büro in der Via Solferino. Aber diese herrschaftliche Wohnung hier zu entdecken, das hat uns schon erstaunt“, sagt Britt Moran. In den 60er Jahren war die Viale Edoardo Jenner noch Vorstadt. Die karge Variante. Ein paar Straßen weiter hat Luchino Visconti Szenen für das Sozialdrama „Rocco und seine Brüder“ gedreht, die Kulissen mussten damals nicht erst auf arm getrimmt werden. Wie anders erscheint das alles jetzt: in Gesellschaft der Einzelstücke, Flohmarktfunde, Objekte aus Kunst und Kunsthandwerk in jedem Zimmer. Obwohl – Visconti ist eigentlich ein gutes Stichwort, man müsste nur zu einem anderen Film switchen. Ein Hauch Kultiviertheit weht durch diese Räume und bleibt wie ein Parfum an den Möbeln und Gegenständen haften, wie sie da so neu arrangiert und doch vertraut beisammenstehen. Dies könnte auch die Wohnung von distinguierten, weit gereisten Sammlern sein – und mit dieser Vorstellung wäre man von der Realität gar nicht mal so weit entfernt.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

„Manchmal wirkt unser Stil wie ein großes Durcheinander. Es ist aber alles sehr präzise ausgesucht, Emiliano mag keine Kompromisse.“ Britt Moran


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

193 Pierre Yovanovitch (Interior-)Designer

193

Blaues Hemd, blaue Hose, Travertinwand – und die ganze Welt vor Augen. Himmel und Meer in der Zeichnung eines Steins. Überschäumende Fantasie und die Reduktion der Mittel. Feingefühl und große Geste. Dieses Porträt sagt viel darüber, warum die zehner Jahre des 21. Jahrhunderts die Epoche Pierre Yovanovitchs im Interiordesign waren. Aber mehr noch, warum es auch die zwanziger Jahre sein werden. Ein Minimalismus, in dem sich natürliche Materialien, organische Formen und Licht zu Raumkunstwerken verdichten. pierreyovanovitch.com, @pierre.yovanovitch

140


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Lichtspiele in blondem Holz und Puderrosa (Polsterstühle), dazu Petrol (Tür), Luftblau (emaillierte Keramik „Pyramide“ von Jacques und Dani Ruelland) und Elger Essers gelbes Glühen in „Assuan I, Ägypten“. Erwin Wurms „Sitting Big“ prangt in praller Bronzepelle, kaum weniger skulptural: Yovanovitchs Kabinett aus Eiche und patiniertem Stahl.

Der Mann mit dem schönen Blick Paris, rue Beauregard – in der Straße zum schönen Blick lebt und arbeitet der Interior-Star Pierre Yovanovitch. Was könnte treffender sein? Text: Simone Herrmann / Porträt: Luc Frey / Fotos: Jean-François Jaussaud 141


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Yovanovitchs Lichtteleskope (li.) schwingen sich vom Entree mit seinem Boden aus Zimbabwe-Stein und Travertin bis in die dritte Etage. Im Salon unten nehmen Yovanovitchs Sessel „Assis(asy)métrie“, sein Eichensofa mit lichtblauen Polstern und John Keals Tisch „Boomerang“ unter Georg Baselitz’ Gemälde „In the Days of War I (Korzhev)“ ihre Plätze ein.

„Ich bin ein Kind des Südens. Erst das Licht gibt einem Raum Energie und den Möbeln eine Bühne.“ Pierre Yovanovitch

142


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Was Bären so lesen? Bei Yovanovitchs „Papa Bear“Sessel in der Bibliothek mit Versailler Eichenparkett dürfte es ein GallimardBand aus den Sechzigern sein, die der Designer sammelt. Sanft beleuchtet von Hans Bergströms Stehleuchte aus Teakholz, Aluminium und Messing. Tisch: Yovanovitch, Stuhl: Jorge Zalszupin (1960).


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

144


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Projektionsfläche Travertin: „Die Steinschichten sehen aus wie Wolkenformationen oder Wellen“, schwärmt Yovanovitch, der sein Empfangszimmer damit täfelte. Zu seiner maßgefertigten banquette (aus handgewebtem Leinen von Sam Kasten) mit den Kissen „Boule“ und „Berlingot“ gesellen sich die Sesselchen „Berga“ aus Kiefernholz von Axel Einar Hjorth und Armelle Benoits Keramiktischchen, über dem die luftige Plexiglas-Leuchte „M2“ von JosephAndré Motte schwebt. Davor verbeugt sich Josef Franks Stehleuchte „Camel“.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

D

A table! An Pierre Yovanovitchs Schreibtisch aus Eiche mit Blick auf Georg Baselitz’ Gemälde „In the Days of War I (Korzhev)“ von 1998 konversieren Drehsessel von Esko Pajamies (o.). Nein, kein Spiegel – in der Bibliothek unten hängt Imi Knoebels „Bild 15.03.2016“, Acryl auf Aluminium, während sich um Yovanovitchs Eichentafel Stühle von Philippon und Lecoq aus dem Jahr 1959 reihen. Darüber: Hans-Agne Jakobssons Lüster, um 1950.

146

ie Treppe hat mich sofort gepackt, obwohl sie schrecklich gelb gestrichen war“, erzählt Pierre Yovanovitch. „Für mich sind Treppen das Rückgrat eines Gebäudes.“ Umso wichtiger die Treppe hier, in diesem Hôtel particulier aus dem 18. Jahrhundert, das seit zwei Jahren Yovanovitchs Pariser Firmensitz ist. Und sein „Gehäuse“, ein Haus nach seinem Bild. Das Porträt eines Mannes, der als legitimer Nachfolger des großen Jean-Michel Frank gilt, Erfinder eines erzählerisch opulenten Minimalismus, dessen Größe im Allerkleinsten liegt. Er hat Museen, Galerien, Häuser bekannter Persönlichkeiten und Kunstsammler, darunter jenes von Edouard Carmignac und die Präsidentenbüros der Kering-Gruppe für François-Henri Pinault, gestaltet und, weil er es müde war, „dauernd im Flugzeug zu schlafen“, 2018 auf der New Yorker Madison Avenue ein zweites Studio eröffnet. Er sei, sagt er, „durch seine Arbeit ein glücklicher Mensch geworden“. Erfolg, der ihn Demut gelehrt hat. Und Geduld. Auf Fabrègues, seinem Schloss in der Provence, schaut er den Bäumen beim Wachsen zu. „Ich gehöre nicht zu diesen Leuten, die gleich fünf Meter hohe Bäume wollen. Um einen Garten muss man sich selbst kümmern, jede Pflanze kennen, klein anfangen, immer wieder neu, sonst kann nichts blühen. Schönheit ist Substanz.“ Die Kapelle auf Fabrègues ließ er, der selbst ein einsames Kind war, von seiner Künstlerfreundin Claire Tabouret ausmalen. Mit einem Wandgemälde voller Kinder. Und nun: wieder Kinder. Sie strömen aus der Grundschule gegenüber. Ihr Lachen klingt die ganze Straße hinunter. „Ich höre es auch oben von meinem Schreibtisch aus, die Schulklingel gibt meinem Leben Struktur. Ich atme auf, wenn Pause ist“, lacht er, „dadurch werde ich selbst wieder zum Kind.“ Mehr Platz, eine größere Spielwiese, habe er für sein Team gebraucht, „unser altes Pariser Büro war viel zu klein geworden, wir sind ja mittlerweile 40 Leute“. Im Sentier, dem einstigen Prêtà-porter-Viertel des 2. Arrondissements, wo Start-ups, Architektenbüros und Künstlerateliers wie Pilze aus dem Boden schießen, fand er das Haus. „Das Gebäude war in sehr schlechtem Zustand und irgendwie …“,


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Yovanovitch sucht nach Worten und sagt dann: „entehrt, ja, auf sen und meine eigene Wahl zu treffen. Alles, was ich weiß, habe fürchterliche Weise missverstanden“, wobei das Gelb der Treppe ich aus Büchern, Kunst und Literatur haben mich Sehen gelehrt. Je noch das kleinste Übel gewesen sei; Zwischendecken, Wände, mehr ich wusste, desto freier wurde ich. Für mein bureau wollte Fenster – alles musste raus! „Ich wollte den Räumen ihre Noblesse ich deshalb eine radikale Form aus massiver Eiche und Metall, exwiedergeben.“ In der steinernen Halle umfängt einen – Stille. Eine trem dicht, ein schlichtes, aber eindrückliches Stück.“ Lebendig ist fast sakrale Atmosphäre, was am Schachbrettboden, an der Bank er, dieser Tisch, seinem Betrachter zugeneigt, bis ins Kleinste aus Lavastein, aber mehr noch an der Fotoarbeit „Chapelle Louise durchdacht, immer zu Diensten und mit Büchern überladen. DaneBourgeois 01“ und dem Wandobjekt von Richard Nonas liegen ben hängt ein Baselitz: „In the Days of War I (Korzhev)“ von 1998. mag. Ein Sonnenstrahl flirrt die Treppenstufen hinauf, von den Flamboyant schwarz-weiß, ein Maler, der vor der weißen Leinbarocken Arabesken des schmiedeeisernen Treppengitters wie wand steht. Baselitz' Auseinandersetzung mit dem Bild des sowvon einer kleinen Melodie begleitet. Drei Etagen hinauf, höher jetrussischen Malers Gely M. Korzhev aus dem Jahr 1953. Es ist ein und höher, bis in jene luftigen Sphären, wo der zwölf Meter lange Zwiegespräch mit der Tradition, den Vorbildern und zugleich das metallene Lüster wie ein Lichtteleskop aus der Decke wächst. Auf-den-Kopf-Stellen des Sujets, das Neuerfinden der Realität. „Oben arbeiten die Kollegen, auf der ersten Etage sind unsere „Und genau mein Thema“, sagt Yovanovitch, der gerade das einsGesellschaftsräume, die Bibliothek, mein Büro und das Empfangs- tige Apartment von Jean-Michel Frank, dem Meister des Art déco, zimmer …“ Yovanovitch öffnet eine blaue Tür, die innen, wie das einrichtet. „Ich verehre ihn sehr, wie aber seinem Genie die Reveganze Zimmer, mit Travertin vertäfelt ist. Sanftbraun, weiß ge- renz erweisen und doch meine eigene Handschrift in sein Apartflammt. Man kennt diesen Stein, aus Schalterhallen oder Ämtern. ment bringen?“ Daran arbeitet er. An diesem Schreibtisch, vor Aber hier, was für ein Unterschied! Während dort Gummibäume diesem Bild. Jeden Tag. Überhaupt seien die Kunstwerke seiner oder Laminat etwas Vergilbt-Spießiges aus ihm machen, öffnet er Sammlung gestalterische Stichwortgeber seiner Interieurs, auch bei Yovanovitch die Wände. Ausblicke in mirabellfarbene Himmel hier im Arbeitszimmer. Während die schwarze Keilform aus Tatun sich auf, Wolkenformationen im Abendlicht, dann wieder Wel- dashi Kawamatas „Wall Plan n°3“ in den dreieckigen Formen der len, die an ein imaginäres Ufer branden, so federleicht wie auf ei- Leuchten ein Echo findet, scheinen Baselitz' Farbschwünge in nem japanischen Holzschnitt. „In der Oberfläche liegt Tiefe“ – John Keals Tisch „Boomerang“ wieder auf. Und die weiße Leinauch das Versailler Parkett scheint Voltaire zu zitieren, denn man wand? Yovanovitch nennt sie „den Apostroph im Raum“, das Ausfällt in seine Eichen-Geometrien wie in einen Traum. Das alles lassungszeichen. Es oszilliert in den ecrufarbenen Wänden, den geschieht, während der Betrachter auf Yovanovitchs banquette zarten Stuckreliefs des Plafonds und in Yovanovitchs Sesseln, die sitzt, die Fingerspitzen im petrolblauen Leinen, das Sam Kasten aussehen, als seien sie im Atelier von Jouffre Tapissiers aus riesihandgewebt hat und das sich anfühlt, als wäre es gesiebter Sand. gen Leinwänden gefaltet und mit Schäfchenwolken gefüllt worGanz so wie das Relief des Teppichs aus Seide und Hanf; Yova- den, bevor es zum lichten Himmelblau der Sofapolster wird. Man kann das „eklektisch“ nennen. Er selbst bezeichnet sich so, novitch hat ihn wie einen Zengarten angelegt. Darauf steht ein Keramiktisch von Armelle Benoit ebenso skulptural wie die Mid- denn er hat von allen etwas genommen, von den Künstlern, die er century-Holzsessel von Axel Einar Hjorth, sanft beleuchtet von liebt, von Baselitz' Furor, von der Ironie Erwin Wurms und KawaJoseph-André Motte und Josef Frank. Ein ungewöhnliches Ensem- matas Stille ebenso wie von Elger Esser, dessen C-Print „Assuan ble, gewiss, die Möbel sprechen miteinander, knüpfen Beziehun- I, Ägypten“ im Speisezimmer alles mit glühendem Gelb übergen. Aber dass sich gleich die Wände öffnen …? schwemmt; Yovanovitch hat die Hitze des Bilds mit dem blonden Yovanovitch lächelt. „Vielleicht ist es die Liebe zum Material.“ Holz des Tischs, den rosig überhauchten Polsterstühlen und der Eine Liebe, die ihn nach Jahren bei Pierre Cardin von der Mode metallischen Schwere des Kabinetts in eine Etude von Licht und zum Interiordesign wechseln ließ. Schon als Junge, erzählt er, habe Wärme verzaubert. Er hat an Virginia Woolfs „Orlando“, an Proust, er es nicht aushalten können, wenn zu Hause in Nizza ein Wachs- Cocteau, Duras, an Schönberg und Bartók seinen Sinn für Dramatuch auf einem schönen alten Holztisch lag. „Diese Herabwürdi- turgie, für Tonalität und Atmosphäre geschärft. In seinem Kopf gung! Schlecht zusammengezimmertes billiges Zeug ohne Seele, reift das Szenenbild einer modernen Oper. Und er hat vom BeiTalmi, lärmende Farben – das tat mir fast körperlich weh.“ Yova- spiel großer Designer gezehrt, hat Paavo Tynell oder Axel Einar novitch wird ganz blass um den Mund. „Für mich spricht aus der Hjorth wiederentdeckt. Er hat sich Menschen und Dinge ganz zu Tiefe des Materials die Persönlichkeit des Handwerkers, der es be- eigen gemacht. Und ihnen eine neue Wirklichkeit geschenkt. So arbeitet hat, es ist wie ein direkter menschlicher Kontakt. Deshalb ist es ihm gelungen, in seinen Interieurs das Vibrieren zwischen sind auch die Möbel meiner ,Oops‘-Kollektion, die Sesselfamilie den Dingen sichtbar zu machen – den charismatischen Raum. ,Papa‘, ,Mama‘ und ,Baby Bear‘, die Regale, Sofas und der lange Refektoriumstisch in der Bibliothek, an dem wir neulich alle zusammen eine Yogastunde im Sitzen absolviert haben, keine Ausstellungsstücke, nichts für die Galerie, man soll mit ihnen leben. Mit einem solchen Möbel“, sagt er und tippt auf seinen Schreibtisch, „ist man nie allein.“ Übrigens charakterisiere ihn der Tisch ganz gut. „Ich bin Autodidakt, war immer so frei, aus mir selbst heraus zu wachPierre Yovanovitch

„Die Norm interessiert mich nicht. Meine Inspiration sind unvergleichliche Menschen, meine Freunde, mein Team. Dieses Haus soll ihr Zuhause sein.“

147


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Licht und Atmosphäre Er war (und bleibt) sein Hausverleger. Für uns blickt Gerhard Steidl zurück auf 26 Jahre Büchermachen mit Karl Lagerfeld. Fotos: Karl Lagerfeld / Protokoll: Reinhard Krause

148

Jako hieß die Hamburger Elbvilla, die Lagerfeld in den 90ern besaß. Und ein Parfum, für dessen Lancierung er die beiden Sportflugzeuge mit Werbebannern fotografierte. Im Petit Trianon, Marie Antoinettes Lustschloss im Park von Versailles, schoss er 2012 das Selbstporträt auf der rechten Seite.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

194 Karl Lagerfeld Modeschöpfer, Parfumeur, Fotograf, Büchermacher

194

Dass Lagerfeld in sich 1000 Begabungen, Esprit und verblüffende Weisheit vereinte, illustriert eine Anekdote von Gerhard Steidl: Lagerfeld lud zum feierlichen Launch seines Herrendufts „Jako“ und hatte eigens ein Buch mit Fotos seiner Hamburger Villa und Porträts schöner junger Männer produziert. „Der ganze Raum war erfüllt von Duft – und ich fand plötzlich, dass unser Buch … stank! In Panik fing ich Karl ab, doch der beruhigte mich: ,Ein frisch gedrucktes Buch, das nach Farbe riecht, ist das schönste Parfum der Welt.‘ “ Das Vermächtnis des großen Karl: Tu, was du liebst.

149


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

In der Ikonografie kannte er sich aus wie kein Zweiter. Hier eifert Lagerfeld den Surrealisten nach: Oben brütet ein Model in „Another Royal Residence“ aka Schloss Versailles, erschienen 2007. Auf der rechten Seite wird die Laterne auf einem steinernen Portal eins mit der Natur. „Schloßhotel Vier Jahreszeiten“ in Berlin, 1996.

150


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

„Das Haus liegt da, als wäre alles Leben aus ihm gewichen, um eines Tages zurückzukehren. Doch niemand weiß, wann“, schrieb Lagerfeld 1998 in seinem Buch „Casa Malaparte“. Die großformatigen Polaroids, die er auf Capri auf dem Anwesen des Dichters Curzio Malaparte aufnahm, wurden von Steidl auf Arches-Bütten gedruckt.

153


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

„Mir wurde geraten, das Haus zu verlassen – die Wohnung brächte Unglück. Alle, die nach mir dort gewohnt haben, sind darin auf mysteriöse Weise gestorben.“ Karl Lagerfeld

35, Rue de l’Université. Mochten spätere Bewohner hier ihr vorzeitiges Ende finden, für Lagerfeld war es ab 1963 der Schauplatz seiner „zehn glücklichsten Jahre“. Für „Off the Record“ fotografierte er alle Pariser Häuser, in denen er seit 1952 gewohnt hatte.

154


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

In der Rue de Tournon 31 (o. li.) lebte Lagerfeld nur ein Jahr, 1957. „Endlich ein Haus aus dem 18. Jahrhundert!“, schrieb er im Rückblick. Und: „Ich liebe die Straße heute noch.“

In die Rue de l’Université (oben rechts der Blick vom Eingang nach links) kehrte er 1977 zurück. Das elegante Portal von ClaudeNicolas Ledoux vor Nr. 51 gab den Ausschlag.

155


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Überm Horizont geht’s weiter: Karl Lagerfeld in der Bibliothek seines Hauses in Paris. Seine Sammlung soll mehr als 300 000 Bände umfasst haben. Durch den Wechsel von liegenden und stehenden Büchern entsteht ein Muster, das wie gewebt wirkt.

156


Fotos: xxxxxxxxxx Porträt: The Selby / Trunk Archive

РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

„Jedes Foto ist ein Abschied, der treue Zeuge eines vergangenen Augenblicks. Was mich am Fotografieren reizt, ist diese fragile Melancholie.“ Karl Lagerfeld

Die Architekturfotos für „Villa Noailles“ entstanden 1995 bei einem Modeshooting mit Nadja Auermann. Rechts die schiffsartige Spitze des Gartens, links das ruinöse Schwimmbad des heute wieder als Art déco-Juwel gefeierten Anwesens in Hyères.

159


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

„Sich zu sehr an die Fakten zu halten kann die Essenz der Dinge verderben. Das innere Auge erkennt o mehr.“ Karl Lagerfeld

Schöne Leiche: Die Casa Albero nella Pineta di Fregene nahe Rom blieb 1967 ein unvollendetes Bauexperiment. Lagerfeld war fasziniert von der „Erinnerung an etwas, das nie ganz existiert hat“. 1998 erschien „The House in the Trees“.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

161


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

162


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

K

arl Lagerfeld habe ich 1993 kennengelernt. Damals war er mir als Modedesigner bekannt, ich wusste, dass er fotografiert, nicht aber, dass er ein Büchernarr ist und sogar ein Papierfreak. Ich hatte auch keine Ahnung, wie er lebt. Klar, man stellt sich vor, ein solcher Mensch hat Häuser in verschiedenen Städten auf der Welt und reist dauernd hin und her. Welche Bedeutung die Häuser für ihn hatten, realisierte ich erst im Lauf der Jahre. Er kaufte ein neues Anwesen (meist war es ein altes) und richtete es liebevoll her. Er hat sich bis ins Letzte selbst um alles gekümmert. Natürlich war immer ein Innenarchitekt beteiligt, aber alle Detailfragen entschied er. Er hatte ein fundamentales Wissen und eine unglaubliche Referenzbibliothek von Gebäuden und Interieurs im Kopf. Er hat die Möbel ausgewählt und speziell für das jeweilige Haus gekauft. Einzelnen Zimmern gab er eine bestimmte Stilrichtung und hängte auch die Bilder auf, oft Plakate aus seiner Sammlung. Er ließ sich von niemandem reinreden, er war absolut stilsicher.

Und dann kam eine Besonderheit hinzu: Wenn das Haus fertig eingerichtet war – ob das Hamburg war, Biarritz, New York oder die Champagne –, hat er es fotografiert, für sich selbst. Von außen, den Garten, das Umfeld und die Inneneinrichtung, jeden Raum. Der nächste Schritt war, dass er in dem Haus Modefotografie machte, eine Kampagne für Chanel oder Fendi. Erst dann hat er es übernommen, um darin zu wohnen. So hielt er es schon, als ich ihn kennenlernte. Er hatte zum Beispiel dieses Anwesen in Monte Carlo, das später verkauft wurde, und außerhalb von Paris ein großes Haus. Aber er war wie ein Nomade, es hat ihn nicht unbedingt an einem Fleck gehalten. Wenn ihm ein Haus langweilig geworden ist, hat er das nächste eingerichtet. Das hat Eine Sonderpoihm Spaß gemacht. sition in Lagerfelds 1993 sollte er mit dem Lucky Strike DeSchaffen nehmen signer Award ausgezeichnet werden, den die Abstraktionen ein: Architekturhatten vor ihm Hartmut Esslinger und details, die sich in Richard Sapper bekommen. Damit verbunFlächen und Beweden war eine Monografie, die ich als Reihe gungen auflösen. konzipiert hatte und verlegte. Aber er sagFotos aus „Abstract Architecture“, 2008. te: „An einem Buch über mich habe ich null

„Beim Sichten der Kontaktbögen sieht man sehr stringente Modefotos. Und dazwischen plötzlich: eine Abstraktion oder eine Landscha.“ Gerhard Steidl


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

ze Look nicht. Ich hätte das so und so Interesse. Vergessen Sie das mal.“ Ich sah schon alles den Bach Für „The Glory of Waruntergehen. Also habe ich ihn gefragt, ob er sich denn ganz prin- ter“ (o., 2013) bannte gemacht.“ Dann wurde nachfotografiert. zipiell vorstellen könnte, ein Buch zu machen. Er schrieb zurück, Karl Lagerfeld das LeIrgendwann hat Eric Pfrunder, Chanels ben römischer Brunwenn ihn etwas interessieren könnte, dann wäre das ein wirklich directeur image, eine Kamera gekauft und nenfiguren auf Daguergut gemachtes Fotobuch. Er hat mir ein paar Fotos geschickt, die reotypien, Steidl über- zu ihm gesagt: „Mach doch selbst!“ Und ich mir erbeten hatte, mit denen habe ich einen Andruck gemacht trug die rauschende er sagte: „Okay, mach ich.“ auf verschiedenen Papieren und genau dazu geschrieben: „Das ist Pracht mit hochbrilSeit dem ersten Buch habe ich eiein Somerset-Papier aus England, das wird seit 250 Jahren auf der- lantem UV-Siebdruckgentlich alle seine Fotos gedruckt. Aus lack. Linke Seite: ein Neugier wollte ich bei einem Shooting selben Maschine produziert. Und dies ist ein Naturpapier aus Blick in die OberlichtDeutschland, das wird zwischen Kupferwalzen poliert, so entsteht bibliothek und das Ess- dabei sein und seine Arbeitsweise erleben. Es ergab sich aber, dass wir eigenteine besondere Oberfläche, und es entwickelt einen angenehmen zimmer in Lagerfelds lich immer schon während der AufnahGeruch.“ Postwendend kam ein Eilbrief zurück, in dem er schrieb: Hamburger Villa Jako, men über das spätere Drucken geredet „Ich merke schon, wir sind Papierfreaks. Wir werden gut zusam- veröffentlicht 1997 in „Ein deutsches Haus“. haben – über das Format, den Look, die menarbeiten.“ So entstand „Off the Record“. Das war der Anfang. All die Architekturfotos, die dann als Buch erschienen, sind Tonalität, ob man sich ein mattes oder brillantes Papier vorstellt. immer unmittelbar vorher gemacht worden. Wir haben nie ein So kam es, dass ich bei allen Fotosessions dabei war. Bei einem Modeshooting hat er jede freie Minute genutzt, um Bild aus dem Archiv rausgesucht. Bloß nicht in eine alte Kiste greifen! Wenn ich mal etwas in dieser Richtung sagte, hieß es Fotos für sich zu machen. Wenn die Mädchen umgezogen wurden, gleich: „Was wollen Sie denn mit dem alten Plunder? Das interes- das Make-up oder die Frisur geändert wurde, gab es natürlich imsiert doch keinen!“ Erst viel später, so ab 2010, hat es ihm plötzlich mer Wartezeit, dann ist er durchs Haus geschlichen und hat fotografiert, was ihm vor die Linse kam. Er hatte einen tollen Instinkt Spaß gemacht, auch einmal zurückzuschauen. Lagerfelds Fotografie kann man in fünf Bereiche einteilen. Zu- für gutes Licht – kein Kunstlicht, das von einem Assistenten genächst einmal ist da die berufliche Modefotografie – was er für setzt wurde, sondern ein Sonnenstrahl, der durchs Fenster fällt. seine Anzeigenkampagnen brauchte und die Kataloge. Alles ande- Die Besonderheit seiner Modekataloge ist, dass es in Wahrheit re war die private Fotografie: Porträts, Landschaften, Architektur. Bücher sind. Er mischte Fashion- und Architekturaufnahmen. Und die Abstraktionen. Diese fünf Kategorien. Die private FotoBeim Fotografieren war es für ihn völlig unbedeutend, ob die grafie hatte er schon lange verfolgt, aber die Mode von Chanel Leute in Chanel gekleidet waren oder in sonst etwas. Er erzählwurde immer von anderen fotografiert. Lagerfeld hat ewig da- te die Geschichte. Die zwei Mädchen und der Junge in der Villa ran herumgemäkelt: „Das Licht ist falsch, und da stimmt der gan- Noailles, das sind für ihn eben die Menschen, die dort leben. Wie

165


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

bewegen die sich auf der Terrasse, wie gehen die durchs Haus? Baldachin eingelassen, farbige Neonröhren in Grün und Blau, und 1995 war die Villa noch eine Ruine, aber er hat ihr neues Leben das reflektierte dann nach unten. An diesem Tisch haben wir Farbeingehaucht durch sein Modepersonal. Ein Außenstehender ver- korrekturen gemacht! Auch beim Druck hatte er sehr exakte Vorsteht kaum, dass es überhaupt eine Geschichte gibt – aber er hatte stellungen. Wenn ich sagte, ich habe das in Tritone gemacht, fragte für alles eine literarische Vorlage im Kopf. Hier war es die Ge- er: „Haben Sie das mit zwei kühlen Graus gedruckt oder mit einem schichte von Daphnis und Chloe. Nur bei den Abstraktionen war kühlen und einem warmen Grau?“ Wenn es ums Büchermachen das anders, da war alles nur Licht, Schatten, Unschärfe. ging und um Fotografie, hatte er alle Zeit der Welt. Gut, das endloWas er liebte, waren harte Kontraste. Viel Schatten und gleißen- se Warten habe ich auch von ihm gelernt. Dass man irgendwo sitzt des Licht. Seine ganze Bildästhetik kommt aus dem Stummfilm, und sechs Stunden wartet, bis man dran ist. Aber dann ging es Murnau und so weiter. Das Filmmaterial war nicht so berühmt, ohne Zeitdruck und Hetzerei, bis es eben stimmte. das Licht auch nicht, die Projektoren sowieso nicht, aber das spielEs waren immer verschiedene Projekte gleichzeitig in Arbeit. te alles keine Rolle. Auf der Leinwand sah es toll aus. Ich glaube, Es gibt sicher 20 Bücher, die wir angefangen haben und die irgendsein Hang zum Schwarzen und Mysteriösen resultierte aus diesem wann liegen geblieben sind, weil anderes erst einmal wichtiger Faible. Ich musste das erst lernen. Anfangs habe ich bei den Mo- war. Das Material ist da, es wird also noch einiges kommen. Vieldefotos noch ordentlich Zeichnung reingebracht, damit man bei leicht auch die eine oder andere Neuauflage, für die Eric Pfrunder dunklen Stoffen die Tasche sieht oder ein bisschen Leuchten in die und ich dann doch einmal das Archiv Augen kommt. Da haben Pfrunder und er immer gesagt: Nein, das In seinem Konferenzgenau durchsuchen werden. Mit Sichermuss so dunkel sein! Und dann hat er einen Satz gesagt, den ich pavillon für Vitra in heit werden wir ein großes Parisbuch nie vergessen werde, weil er brillant ist: „Gerhard, eines müssen Weil am Rhein erhob machen mit seinen Fotos – Architektur Tadao Ando die Mauer Sie sich merken: Wir verkaufen keine Mode, wir verkaufen Atmo- zur Baukunst. Wie und Stadtlandschaft. Lagerfeld hat auch sphäre.“ Das war es auch, was ihn bei der Architekturfotografie durchlässig die Archihervorragende Filme gedreht. Für die interessierte, viel mehr als die Architektur selbst. hat er die Kulissen gezeichnet, die gantektur gleichwohl zu Übrigens hatte er nicht nur beim Fotografieren seine Sonnen- wirken vermag, zeigt zen Räume gestaltet und dann das Personal auffahren lassen, tolle Filme. Seibrille auf, sondern – und das hat mich manchmal fast umgebracht – die Aufnahme (re. S.), die Karl Lagerfeld selbst bei den Farbkorrekturen. Trotzdem hat er völlig treffsicher 1998 in seinem Buch ne Idee war, noch einen Spielfilm zu korrigiert. Ich weiß bis heute nicht, wie er das gemacht hat. In „Tadao Ando – Vitra machen. Dazu ist es dann leider nicht seinem Studio gab es einen Tisch, der hatte oben, wie in einen House“ publizierte. mehr gekommen.

195 1968, mit knapp 18, gründete Gerhard Steidl seinen Göttinger Verlag mit Druckwerkstatt. Als Karl Lagerfeld 1993 sein erstes Buch mit ihm produzierte, galt Steidl längst als Topadresse für Kunstbücher. Es entstand eine enge Arbeitsbeziehung, die ein Vierteljahrhundert halten sollte und aus der bislang 72 Buch- und unzählige Katalogpublikationen hervorgingen. Das Geheimnis der Langlebigkeit: „Jede Wiederholung war bei Karl strengstens verboten. Auch in dieser Hinsicht trafen wir uns auf Augenhöhe.“ steidl.de

166

Porträt: Mark Peckmezian

Gerhard Steidl Verleger


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

196 Derek Blasberg Autor und Stilratgeber Vom Assistenten bei der amerikanischen „Vogue“ avancierte Derek Blasberg rasch zur Stilikone, die für „Vanity Fair“, „Harper’s Bazaar“ und auch „Architectural Digest“ arbeitet. Mit Fernsehauftritten und Ratgeberbüchern („Classy: Exceptional Advice for the Extremely Modern Lady“) machte sich Blasberg in den USA einen Namen als Mann der unterhaltsamen Meinung, der in Stilfragen immer das letzte Wort hat. Die „New York Times“ nannte ihn den „Truman Capote seiner Generation – oder die Carrie Bradshaw“. derekblasberg.com, @derekblasberg

196


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

American Dream Derek Blasberg schreibt über guten Geschmack und reist den Fashion Weeks hinterher. Auch in New York war er lange ein Nomade. Nun ist er angekommen – und erzählt uns von seinen Interior-Träumen. Text: Derek Blasberg / Styling: Colin King / Fotos: Gieves Anderson

18 Jahre zog Derek Blasberg von Wohnung zu Wohnung. An der Upper East Side erfüllte er sich einen lang gehegten Wunsch: eine U-Boot-Geheimtür ins „Cloffice“ (linke Seite). Sie wird bewacht von Urs Fischers Bronzekatze. Die Treppe, die er sich mit Dackel Monster teilt, führt ins Wohnzimmer hinab.

169


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

M

it 18 zog ich von St. Louis nach New York. Das war im Jahr 2000, ich bin seit letztem Jahr also genauso lange hier, wie ich dort gelebt habe. 18 Jahre brauchte ich auch, um mir in New York meine erste richtige Wohnung zu kaufen, ein Apartment an der Upper East Side: der entscheidende Wendepunkt in meiner Metamorphose von einem überambitionierten Teenager aus dem Mittleren Westen in einen professionellen New Yorker. Meine ersten 18 Lebensjahre waren, sagen wir: beständig. Mein ganzes Leben hatte ich im selben Schlafzimmer, im selben Haus, in derselben Nachbarschaft verbracht. Zimmer samt Decke hatte ich mit aufwändigen Collagen aus Modemagazinen tapeziert, meine Regale waren voller Starbiografien von Old Hollywood (und von Jackie Kennedy), und auf mein weißes Bettlaken hatte ich mit einem schwarzen Marker „New York or burst!“ geschrieben. Meine ersten Erfahrungen am Big Apple waren allerdings recht durchwachsen. Zuerst wohnte ich in einem Studentenwohnheim der NYU an der westlichen Seite des Washington Square Park. Von dort zog ich in ein Haus ohne Aufzug in Williamsburg, dann in eine Bruchbude in SoHo, dann in ein Hochhaus in Tribeca und zuletzt in ein reizendes Vorkriegsgebäude in Chelsea mit der ultimativen Großstadt-Extravaganza – einem Portier. In jede dieser Wohnungen schleppte ich alle meine Besitztümer (in erster Linie Kleidung) und eine wachsende Sammlung bestickter Kissen. In New York muss man die Dinge nehmen, wie sie kommen. Hätte ich jemals gedacht, dass ich mein Traumhaus ausgerechnet an der Upper East Side finden würde? Ganz bestimmt nicht. Ich bin hier gelandet, weil sich mit Anfang 30 zwei Dinge in meinem Leben verändert hatten: Erstens lernte ich Nick Brown kennen, meinen langjährigen Freund, der in dieser Ecke aufgewachsen war und mir die Augen für die Reize der Gegend öffnete: Spaziergänge im Central Park, Kaffee trinken in altmodischen, überteuerten Cafés; und stille Nächte, in denen keine Schlägereien und Polizeisirenen zu hören waren. Zweitens stellte ich fest, dass ein Apartment an der Upper East Side viel preiswerter war als ein vergleichbares in Chelsea, West Village oder in Teilen Brooklyns. Wir haben die Wohnung nicht über einen Makler gefunden, sondern über Bekannte. Als wir sie zum ersten Mal betraten, hatte ich sofort ein gutes Gefühl. Schon seit ich in „Alles über Eva“ das Apartment von Bette Davis gesehen hatte, war ein tiefergelegtes Wohnzimmer mein Traum. Außerdem gab es hier genug Platz für ein ausgetüfteltes „Cloffice“ – ein Wortspiel für einen Kleiderschrank (closet), der auch als Büro dienen kann – und einen gossip room, ein gemütliches Nest, in dem ich mit Freunden zusammensitzen und tratschen kann. Kaum hatten wir die Verträge unterzeichnet, stellten wir unser Dreamteam zusammen: die Architektinnen Yaiza Armbruster und Marina Dayton und dazu die Interiordesignerin Virginia Tupker. Die Arbeiten schritten zügig voran, denn unsere Vorgaben waren klar: ein klassischer New Yorker Genossenschaftsbau (das Haus, nur wenige Schritte vom Central Park entfernt, war in den 1920er Jahren erbaut worden), überlagert von jugendlichem Modernismus. Zu den größeren Eingriffen gehörte es, zwei kleine Dienstmädchenzimmer zusammenzuziehen, um dort den gossip room

170

Ganz oben: Der gossip room (Kronleuchter via Ad Lib Gallery) ist mit Ralph Lauren Home ausstaffiert, ebenso das Bad oben. Star hier: Der extravagante „Lipsticks“Spiegel von Seletti.

Im Wohnzimmer (re. S.) schlängelt sich ein maßgefertigtes Sofa um einen Tisch von Willy Rizzo und Sessel von Olivier Mourgue, an den Wänden Kunst von Francesco Vezzoli (links) und Dan Colen.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

„Die Wohnung war schon lange auf dem Markt. Als wir den Zuschlag bekamen, war ich froh und panisch: Nichts ist elementarer als Grundschuld.“ Derek Blasberg

171


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

einzurichten, und einen Flur zu verlegen, um die Grundrisse für Masterbedroom, Gästezimmer und das „Cloffice“ zu optimieren. Mein Wunsch nach einem verborgenen Durchgang hinter einem Spiegel im Foyer zu meinem Schreibtisch machte ausgeklügelte bauliche Lösungen erforderlich. Ich finde es fabelhaft, dass es jetzt aussieht wie die glamouröse Luke eines U-Boots. Ich weiß, es klingt schräg, aber viele Einrichtungsideen sind mir im Schlaf gekommen. Einmal wachte ich mitten in der Nacht auf und schickte Virginia Tupker eine Mail, in der ich ihr beschrieb, wie ich von oben auf ein Sofa im Stil von Vladimir Kagan schaute, das die Mitte des Wohnzimmers einnahm. Bis ich wieder aufwachte, hatte sie meinen Traum bereits fertig gezeichnet. Ich habe auch von einem Gästezimmer in Pastellpink geträumt, von einem vergoldeten französischen Schreibtisch und einer Insel im Ankleideraum, die als Arbeitsfläche fürs Ein- und Auspacken meines Gepäcks dient – irgendwo ist schließlich immer Fashion Week. Ein Junge vom Land zieht in die Großstadt – das ist der klassische ame- Ein Junge vom Land zieht in die Großstadt – rikanische Traum. Und so dachte ich ein uramerikanischer bei der Zusammenstellung meiner Inte- Topos. Und der uramerieurs zuerst an Ralph Lauren. Der rikanische Designer wichtigste Beitrag seiner Marke waren ist: Ralph Lauren. DesTextilien, insbesondere das grafische halb hat Blasberg sein Schlafzimmer u. mit Tattersall-Muster, das wir an den Wän- Stoffen von ihm verden, für die Chaiselongue und die Vor- kleidet: Wände, Vorhänge am Himmelbett im Masterbed- hänge, selbst das Bett.

room verwendet haben. Ebenfalls von Ralph Lauren sind das geometrische Printmuster an den Wänden, auf dem Sofa und den Kissen im gossip room – ich finde es toll, dass dieser Raum wie die gutbürgerliche Version einer Shishabar wirkt – und der üppige grüne Samt auf dem geschwungenen Sofa im Wohnzimmer. Was mein Kunstverständnis angeht, so hatte ich einen unglaublichen Mentor: den Megadealer Larry Gagosian. Für ihn habe ich ein halbes Jahrzehnt gearbeitet. Meinen Freund Dan Colen habe ich gebeten, für das Wohnzimmer eine Installation seiner Nietengemälde nachzubilden – ich fand, diese Gegend kann ein bisschen Punk vertragen. Ich schlafe unter einem kleinen Gemälde von Fernand Léger, und neben der Eingangstür hängt meine liebste Modeaufnahme aller Zeiten, Richard Avedons „Dovima mit Elefanten“ – so kann ich sie immer bewundern, wenn ich komme und gehe. Zum Leidwesen meines Freunds hat seine Mutter etwas zu meiner Sammlung bestickter Kissen beigesteuert – sie schenkte mir einen Pouf für den gossip room, auf dem zu lesen ist: „Wenn du nichts Nettes über jemanden sagen kannst, setz dich zu mir.“ Die Housewarming-Party fiel auf meinen 36. Geburtstag und erwies sich als die perfekte Taufe für eine Wohnung, in der ich die nächsten 18 Jahre meines Lebens verbringen möchte. Ein Freund kippte Wein auf den weißen Teppich, und in der Küche lief ein Bierfass aus, überall wurde geraucht. Erstaunlicherweise machte mir das alles nichts aus. Schließlich hatte ich mir diese Wohnung im wahrsten Sinn des Worts erträumt, und die Flecken zeigen mir, dass ich tatsächlich in ihr lebe.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Das in „Cook’s Blue“ von Farrow & Ball gehaltene „Cloffice“ lässt Derek Blasberg Raum zur Kontemplation und zum Klatsch. Viele Texte schreibt der Autor an seinem AntikSchreibtisch (samt weinendem Pferd von Urs Fischer), über dem eine alte Leuchte von Stilnovo hängt.

173


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

197 Faye Toogood Designerin „Moody“ wird ihr Stil oft genannt – nicht zuletzt wegen der Abwesenheit klarer Farben. Faye Toogoods Palette reicht von Kreideweiß über matte Fleisch- und Moostöne bis Kohleschwarz. Ihre bewusst leicht unebenen handgearbeiteten Möbel und Objekte in Fiberglas, Gips oder gummiertem Holz stehen bei Friedman Benda und Oliver Gustav, sie ist aber auch offen für kommerziellere Kooperationen: Toogood stattet Modeboutiquen aus, und ihre „Roly Poly“Stühle sind als günstige Plastik-Edition bei Driade erhältlich. t-o-o-g-o-o-d.com, @t _o_o_g_o_o_d

197


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Clean bis chaotisch Faye Toogood und Matt Gibberd haben in London für ihre junge Familie ein Nest fast ganz in Weißnuancen geschaffen. Text: Ellie Pithers / Fotos: Simon Watson

Faye Toogood und Matt Gibberd auf ihrem extrabreiten Sofa von Gervasoni. Der Breuer-Sessel links ist ein Erbstück, die Tapisserie und den wuscheligen Überwurf hat Toogood entworfen. Auf dem Tisch unter anderem Keramik aus Griechenland und eine indische Marmorkette.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Breitbeinig: Auf dem originalen Mahagoni-Parkett der Küche stehen Tisch und Stühle aus Fiberglas aus Toogoods „Roly Poly“-Kollektion. Die Keramikschale entdeckte sie bei Maud & Mabel in Hampstead, der breite Spiegel war ein Hochzeitsgeschenk ihrer Schwiegereltern. Vorhänge aus irischem Rohleinen.

„Bevor wir zusammenzogen, brachte Ma mich dazu, kräig auszumisten. Es war gut, ganz bewusst auszuwählen, was mir wirklich wichtig ist.“ Faye Toogood


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

erstellen würde, denn ehrlich gesagt glaube ich, dass es perfekt für meine eigene Familie wäre.‘ Er reagierte gelassen und bot das Haus über ein lokales Immobilienbüro zum Verkauf an.“ Und dann war das Glück mit Gibbert: Einige Monate später bekam er einen Anenn Sie sich für außergewöhnliche Immobilien interessieren, dürf- ruf. Zwar hatte der Eigentümer mehrere Angebote erhalten, doch te Ihnen themodernhouse.com ein Begriff sein: Auf der so elegant es war zu keinem Abschluss gekommen. Gibbert wiederum hatte wie einladend gestalteten Website dieser estate agency werden ei- in der Zwischenzeit sein Haus in Canonbury verkauft. „Letzten nige der bemerkenswertesten Apartments und Anwesen Eng- Endes wollte er es gern an uns verkaufen, weil er wusste, dass wir lands angeboten. Dennoch war Matt Gibberd, einer ihrer Gründer, es nicht abreißen würden“, sagt er im Rückblick lächelnd. nie in Versuchung, ein Objekt aus dem eigenen Portfolio zu kauGanz im Gegenteil: Als Architekturjournalist, der mit der fen – bis er gebeten wurde, ein schlichtes kastenförmiges Haus in Avantgarde-Designerin Faye Toogood verheiratet ist, war Gibberd Highgate im Norden Londons zu begutachten. der ideale Kandidat, um dem modernisierungsbedürftigen Haus Zunächst nimmt man kaum wahr, dass dort ein Haus steht. Von eine Zukunft zu bieten. „Wir haben einfach alles abgebeizt“, erder Straße zurückgesetzt, schmiegt es sich zwischen gepflegte zählt Toogood in der ihr eigenen Lässigkeit. „Und dann wollten Townhouses aus dem 19. Jahrhundert und wird von einem unauf- wir es komplett weiß haben.“ Das Paar restaurierte die originalen fälligen Garagentor verdeckt. Der aus der Schweiz stammende hellen Sichtziegel und schallschluckenden Decken, ersetzte verArchitekt Walter Segal baute das Haus Anfang der 1960er Jahre blichene Schranktüren durch cremefarbene, mit Filz bezogene für sich und seine Familie, und tatsächlich ist es so kompakt und Furnierholzplatten; veredelte die Bäder funktional wie ein Schweizer Offiziersmesser. Es hat einen gro- Den Garten o. li. legte mit weich schimmerndem Quarzstein ßen, dicht begrünten Garten, an dessen Ende noch das erste Haus der Landschaftsarchiund die Küche mit poliertem Beton. Von steht, das nach der „Segal-Methode“ gebaut wurde: ohne her- tekt Paul Gazerwitz, den Möbeln ihres Hauses in Canonein Freund des Paares, bury – einem denkmalgeschützten kömmliche Maurer- und Putzarbeiten, allein aus vorgefertigten an. Daneben eins der georgianischen Reihenhaus mit stimMaterialien, die vor Ort zusammengesetzt wurden. Segal brauchte Arrangements, die dafür nur zwei Wochen, die Kosten betrugen 800 Pfund; er wohn- Faye Toogood so liebt: mungsvollen Marmorkaminen und viel das Kunstwerk von te dort mit seiner Familie, bis ihr eigentliches Haus fertig war. dunklem Holz – trennten sie sich größ„Das Gespräch verlief etwas merkwürdig“, berichtet Gibberd Tobias Alexander tenteils. „Dort fühlte man sich wie in Harvey korrespondiert über seinen ersten Besuch vor Ort. „Ich stand im Garten und dach- mit Nick Ross’ Vase, einem Gemälde von Vermeer, doch als te: ‚Wow, das ist echt etwas Besonderes!‘ Und sagte dann zum Ei- die auf einem Hocker wir unsere alten Möbel hierherbrachten, gentümer: ‚Es wäre nicht fair, wenn ich ein Wertgutachten für Sie von Studio Ilio thront. passte das überhaupt nicht“, erinnert

W

177


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

sich Faye Toogood. Stattdessen ist die Einrichtung mittlerweile kichert sie. „Ständig habe ich irgendetwas gekauft und gesammelt. komplett in hellen Nichtfarben gehalten, die einzige Ausnahme ist Er war so ziemlich das Gegenteil. Bevor wir zusammenzogen, ein Bild von Patrick Procktor, ein Geschenk von Gibberd zum brachte er mich dazu, kräftig auszumisten. Es war gut, bewusst Hochzeitstag, über dem Bett; und natürlich das üppige Grün der auszuwählen, was mir wirklich wichtig ist.“ Trotzdem musste sich Bäume, deren Blätter die Fenster streifen. „Wenn man morgens Gibberd, der Sohn von Architekten (sein Großvater Sir Frederick aufwacht, fühlt es sich an wie in einem Baumhaus“, sagt Toogood. Gibberd baute die modernistische Metropolitan Cathedral in Kennengelernt haben sich die beiden mit Anfang 20 beim Ma- Liverpool), erst an den Gestaltungshunger seiner Frau gewöhnen. gazin „The World of Interiors“; Gibberd arbeitete dort als Autor, „Ich vertraue Fayes Urteil absolut“, sagt er. „Obwohl manche ihrer Toogood begann als Stylistin und wurde dann Interiorredakteurin. Sachen ziemlich flamboyant sind, herrscht dennoch Ordnung.“ Tatsächlich wirkt das Interieur im Ganzen gelassen funktional 2008 gründete sie ihr eigenes Studio und entwirft seither Möbel und gestaltet Interiors; zu ihren Kunden gehören Mulberry und und heiter. Wenn die Sonne durch die schlichten, noch aus Segals Hermès. Zudem führt sie mit ihrer Schwester Erica das Modelabel Zeit stammenden Fenster einfällt, deren Scheiben man zum ÖffToogood. Gibberd gehörte 2005 als Mitgründer von The Modern nen zur Seite schiebt, wird dieser Effekt noch gesteigert. Und der House zu den Ersten, die Storytelling in der Immobilienbranche Minimalismus hat nichts Klinisches: Immer wieder stößt man auf einführten. Das Paar hat drei Kinder – die sechsjährige Indigo und charaktervolle Blickfänger. Über eine Terrasse, auf der Pflanzendie Ende letzten Jahres geborenen Zwillinge Wren und Etta. kübel von Willy Guhl stehen, gelangt man in die Küche, deren Aluminiumfronten mit Autofarbe lackiert sind und deren Glanzstück eine mehr als 200 Jahre alte Arbeitsplatte aus einer Meierei ist, die Toogood beim Trödler entdeckt hat. Im Wohnzimmer hängt ein von ihr selbst entworfener Wandteppich über dem Sofa, daneben stehen ein Tambour-Schrank aus ihrer ersten Möbelkollektion und ein Sessel von Marcel Breuer, der ein Erbstück ist. Überall im Haus hängt Kunst – nichts Plakatives, sondern etwa eine Zeichnung von Henry Moore, die Gibberds Großvater gehörte, ein Bild von Roger Hilton, eine Arbeit von Malick Sidibé, die Faye kaufte, als sie den malischen Fotografen vor Jahren für „The World of Interiors“ in seinem Studio besuchte, und ein Hut von Judy Blame. Das Arrangement ändert sich allerdings immer wieder, was mitunter eine gewisse Verunsicherung zur Folge hat: „Wenn Faye einen Nachmittag für sich hat, was selten vorkommt, fällt mir beim Heimkommen sofort ihr Drei kleine Kinder? In diesem exquisit reduzierten Haus, das ganz Der Tambour-Schrank leicht nervöser Blick auf“, sagt Gibin Off-White und Elfenbein gehalten ist? Toogood lacht. „Ich rede im Wohnzimmer trägt berd. „Dann schaue ich mich um und mir ein, wenn sie so aufwachsen, gewöhnen sie sich daran. Nur den Namen „Silo“ und merke, dass sie alles umgestellt hat.“ war Faye Toogoods „Ich liebe diese Zwiesprache mit den wenn man Dinge wegräumt und später wieder hinstellt, wollen sie erstes Möbeldesign; sie anfassen und damit spielen, und dann gehen sie womöglich die zwei italienischen Dingen!“, lacht Toogood, die als Tochkaputt.“ Gibberd verweist auf die Einbauschränke, die Segal ge- Vintage-Stühle ließ sie ter eines Ornithologen ihre Kindheit schickt über das Haus verteilt hat. „Man kann alles hervorholen mit Kuhfell beziehen. auf dem Land verbrachte und schon und ein riesiges Tohuwabohu veranstalten, und abends wird es An der Holzwand dadamals liebevoll ihre Stein- und Vogelhinter, die abgebeizt einfach wieder weggeräumt. Chaos ist etwas Gutes.“ Allerdings und restauriert wureiersammlungen kuratierte. „Sachen nur in Maßen – er gibt zu, dass ihn zu viel Unordnung um den de, hängt ein Porträt immer wieder neu zu arrangieren ist Schlaf bringt: „Es ist etwas spleenig, aber ich kann es nicht haben, ihrer Tochter Indigo. etwas, das mir bis heute großen Spaß wenn im Schlafzimmer etwas auf dem Boden herumliegt. Das macht!“ Hin und wieder wird es nur macht mich verrückt. Ich muss es einfach in den Schrank räumen.“ ihrem Mann zu viel. „Dann sperre ich sie einfach hier ein“, scherzt Dass sich sein Hang zur hyperklaren Einrichtung etwas ent- Matt Gibberd und deutet auf den begehbaren Kleiderschrank. „Ich spannt hat, liegt an Toogood, die ihren Stil minimalist folk nennt. nenne ihn Fayes panic room. Wenn ich sie dann nach einer halben „Als wir uns kennenlernten, war meine Wohnung voller Krempel“, Stunde wieder herauslasse, hat sie sich meistens beruhigt.“

178


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

„Wenn Faye einen Nachmiag für sich hat, fällt mir beim Heimkommen sofort ihr nervöser Blick auf. Dann ahne ich schon, dass sie alles umgestellt hat.“ Matt Gibberd

Cooler Traum in Lavendel: Das Bett im Gästezimmer ist mit Leinen aus Toogoods Textilien-Kollektion für Once Milano bezogen. Auch den niedrigen „Chubby Table“ aus MDF hat sie selbst entworfen, darauf steht eine Leuchte mit Papierschirm aus den Achtzigern. Assemblage aus Kautschuk von Sarah Kaye Rodden.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

198 Apparatus (Interior-)Designer Erfunden hat sich Apparatus mit ein paar Leuchten in Los Angeles. 2011 zogen Jeremy Anderson und Gabriel Hendifar nach New York, und aus den Industrielüstern für den Eigenbedarf wurde ein ganz eigener exzentrischmysteriöser Chic aus Möbeln und Objekten. Heute unterhält das Duo Showrooms in L. A., New York und Mailand und braut aus exquisiten Ingredienzien wie Messing, Rosshaar oder Wildleder einen unvergleichlichen Look, irgendwo zwischen erdiger Archaik und schillerndem Futurismus. apparatusstudio.com, @apparatusstudio

198 Die New Yorker Wohnung des Gestalter-Duos Anderson (li.) und Hendifar befindet sich in einem alten Loft, das gleichzeitig als glanzvolles Showcase für die eigenen Entwürfe fungiert. Rechte Seite: Eine Viviane Sassen-Fotografie hängt im Schlafzimmer über einem Schatullen-Ensemble von Jeremy Anderson und Apparatus; die Wurzelholzbox stammt aus Marokko.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Elemental Journey Meister eigenwilliger Raffinesse: Von Manhattan aus erzaubert Apparatus eine ganze Welt. Text: Mayer Rus / Fotos: Manolo Yllera

181


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Unter einer Installation von Robert Moreland stehen im Wohnzimmer Sofas von Milo Baughman. Das Ensemble aus Beistelltischen mit Marmortop dazu hat Hendifar entworfen – ebenso wie die Vitrine aus Messing und Aalhaut ganz rechts im Bild, die von zwei handgeschnitzten Barschränkchen in Menschengestalt bewacht wird.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

183


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

„Wir lieben das Spiel mit dem Formellen – gerade in einem Raum wie diesem, der sich allzu durchgestalteter Strenge eigentlich verwehrt.“ Jeremy Anderson

Baumwollsamt von Zak + Fox hüllt die Wände des Schlafzimmers in Rostrot. Das Bett darin ist einer von unzähligen Entwürfen und Prototypen Hendifars, die sich in der Wohnung finden. Auch die Idee zu dem kleinen Bild darüber ist von ihm, gemalt hat es allerdings Alessandro Tomassetti – es zeigt Jeremy Andersons Ohr. Stuhl und Teppich sind Vintage-Stücke.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

In der Küche re. laden Barstühle aus den 1950er Jahren an der messingverkleideten Insel mit Marmorauflage zu entspannten Treffen. Das Bad unten verbirgt sich hinter einer Spiegeltür – drinnen strahlen „Circuit“-Wandleuchten, natürlich von Apparatus selbst. Eine frei stehende Holzwand trennt das Loft in verschiedene Bereiche, außerdem dient sie am Essplatz unten re. einer großformatigen dänischen Bauernszene von Albert Emiel als Träger. Lüster, Esstisch und die Kerzenleuchter sind Entwürfe der Hausherren, die Stühle dazu stammen aus den Siebzigern.

185


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

gearbeiteten Messingringen hier aber unübersehbar Apparatus' Handschrift tragen. „Gleich zu Anfang haben wir die Rollläden der fast drei Meter hohen Fenster entfernt“, erzählt Anderson. „Die neuen Läden haben die Räume sofort rhythmisiert.“ Überall in der Wohnung kombinierten die Designer selbst entinfach alles scheint an diesem Ort ein wenig überirdisch zu schimmern. In der Welt von Apparatus sind die Dinge eigen- worfene Leuchten und Möbel mit Vintage-Objekten – manche willig schön, sehr raffiniert und ziemlich verführerisch. Das gilt davon mit edlem Stammbaum, andere namenlos. Das Wohnzimfür die markanten Leuchtenentwürfe der beiden Gründer Gabriel mer führt das Gespür der beiden Gestalter für exzentrischen Chic Hendifar und Jeremy Anderson, für ihren legendären Showroom besonders eindrücklich vor. Midcentury-Sofas von Milo Baughin Manhattan und für die opulenten Feste, die das Duo dort jedes man sind dort mit einem schwarzen Moiréstoff bezogen, der den Frühjahr veranstaltet. Und ganz sicher trifft es auf ihre eigene warmen Rottönen der hölzernen Läden dramatisch Kontra gibt. Wohnung in New York City zu. In Zeiten zunehmender Gleich- Ein zweites Centerpiece ist eine imposante, von Hendifar entworförmigkeit, in denen Designer rund um den Globus aus einer ge- fene Vitrine aus Messing, Holz und Aalhaut auf massiven Mesmeinsamen Quelle digitaler Inspirationen und Einflüsse schöpfen, singbeinen. Flankiert wird sie von zwei Barschränkchen, die aus bleibt die sublime Ästhetik von Apparatus auf wunderbare Weise einer Jagdhütte in Maine stammen – zauberhafte Folklorekunst in Menschengestalt, die ein bisschen an indianische Totems erinnert. ganz und gar eigenständig. „Viele unserer Entwürfe haben sich unmittelbar aus Objekten Surreal wirkt die Inszenierung, weil Hendifar einen maßgefertigentwickelt, die wir für uns selbst gemacht haben“, sagt Gabriel ten Couchtisch ergänzte, dessen Marmorplatte einem Fuß mit drei Hendifar, der Kreativdirektor des UnterZehen nachempfunden ist. nehmens. „Aber auch wenn dieses Loft In cooler Opulenz vibriert das uns als Entwurfsstudio und Testlabor Schlafzimmer: gekleidet ganz in rostdient – vor allem ist es doch unser braunem Samt. Die ganze Aufmerksamkeit gehört dem Messingbett mit einem Zuhause. Wir haben hohe Ansprüche, wenn es um die Dinge geht, mit denen persischen Lammkissen am Betthaupt, wir uns ständig umgeben. Und für die sexy und ein bisschen verrückt, als hätSachen, die wir in die Welt hinausschite man die ausschweifende Disco-Ära cken, gilt dasselbe. Abgesehen davon in ein recht lebensbejahendes Heute gebeamt: dunkel, klar, dekadent – bold in brauchen wir immer ein Projekt, in das bestem amerikanischen Sinne. Die Kleiwir uns richtig verbeißen können, um derschränke mit Spiegelfronten und die die kreativen Kräfte anzukurbeln.“ Gabriel Hendifar Ihr Loft im obersten Stock eines alverrückte „Omnibus“-Chaiselongue von ten Industriegebäudes im Flatiron DisVladimir Kagan in der angeschlossenen trict erzählt eine ganze Menge über die Marke Apparatus und die Ankleide verstärken den leicht verruchten Unterton noch. Und Passionen ihrer Protagonisten. Das Apartment wirkt roh und raf- über dem Bett hängt ein kleines Gemälde von Andersons Ohr, das finiert zugleich – und ist voll von Prototypen, maßgefertigten Mo- Hendifar zum 40. Geburtstag seines Partners malen ließ. „Genau dellen, eigenwilligem Kunsthandwerk und interessanten architek- der richtige falsche Gegenstand an dieser Stelle“, meint er. Den tonischen Details. „Wir lieben es, ein bisschen mit dem Formellen Teppich im Schlafzimmer – ein unerwartet traditionelles amerizu spielen, auch wenn sich dieser Raum dem eigentlich verweigert. kanisches Design aus den 1940er Jahren – haben die beiden aus Und vor allem wollten wir das Loft nicht so sehr wie ein solches Los Angeles mitgebracht, ehe sie 2011 Manhattan und die Ostwirken lassen“, erzählt Anderson. küste im Sturm eroberten. Aus L. A. stammen auch die prächtiDeshalb trennt in dem offenen Raum nun eine halb frei stehen- ge Art déco-Vitrine in der Eingangshalle und der asiatisch angede Wand gleich gegenüber des Aufzugs ein großzügiges Vestibül hauchte Altartisch im Essbereich. „Das sind nicht nur großartige ab. Von hier aus schlängelt sich der Raumteiler, der auf einer Seite Designs“, findet Anderson, „sondern vor allem Erinnerungen an mit wagenschott geschnittener Eiche vertäfelt ist, weiter bis ins unser gemeinsames Leben und unsere Geschichte. Für solche DinZentrum der Wohnung, wo er Essbereich, Küche und Schlafzim- ge finden wir immer einen Platz.“ mer formt. Mit Mut zur großen Geste präsentieren Hendifar und Aber nicht nur Spuren der Vergangenheit durchziehen das Anderson daran ein dänisches Gemälde aus den 1930er Jahren – Apartment, es enthält auch allerlei Andeutungen dessen, was wohl eine an die fünf Meter lange, ungerahmte Leinwand mit selbst in Zukunft von Apparatus zu erwarten sein wird. Seit einer Weile ausgetüfteltem Befestigungssystem. „Zwischen all dem Messing experimentiert Anderson zum Beispiel mit Keramik, und die ersund Marmor tummeln sich hier nun ausgerechnet Kühe und ten Geschöpfe sind hier überall ausgestellt. Wie es sich für echte Milchmädchen“, lacht Hendifar. „Ist das nicht einfach toll?“ Apparatus-Entwürfe gehört, haben die subtil anthropomorphen Mehrfach tauchen in der Wohnung maßgefertigte, regelmäßig Gefäße eine eigenwillige Poesie. Eigenartige Schönheiten sind es, durchlöcherte Läden aus Eiche auf, eine halb durchsichtige Reve- die sich in ihrem Werk und ihrer Welt zum Stelldichein treffen. renz an Jean Prouvés perforierte Alu-Paneele, die mit ihren ein- Hier aber sind sie zu Hause.

E

„Dieser Ort ist für uns ein Entwurfslabor, vor allem aber ist er auch unser Zuhause. Unsere Ansprüche sind für beides gleichermaßen hoch.“

186


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Die Rollläden vor den Fenstern ersetzte Hendifar durch selbst entworfene gelochte Holzläden, eine Hommage an Jean Prouvés berühmte Lochblechwände, allerdings im Apparatus-Maßstab und mit Details aus Messing. Den Vintage-Marmorschreibtisch am Fenster fanden Hendifar und Anderson in L. A., darauf weist ein Lichtdreieck von Gary Apotheker steil – nach oben.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Das Gemälde von Emanuel Seitz im Elternschlafzimmer hat Chamäleon-Qualitäten: Sein Schwarz hellt sich je nach Tageslicht immer weiter Richtung Blau auf, bis es fast strahlend wirkt. Re. Seite: Die Arbeit von Matt Saunders hinter Signe Bindslev Henriksen zeigt einen Männerkopf.

199


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Die Kunst der Entscheidung Ihre Wohnung sollte nie eins ihrer Projekte sein. „Ein Küchenchef will sich zu Hause vielleicht auch einfach nur ein Sandwich machen“, sagt Signe Bindslev Henriksen, Gründerin von Space Copenhagen. Der beste Ort also, um über die wichtigen Dinge im Alltag zu reden. Text: Reinhard Krause Fotos: Anders Schønnemann

Fotos: Anders Schønnemann / Living Inside

199 Signe Bindslev Henriksen Architektin, Designerin „Psychologie macht mindestens 50 Prozent unserer Arbeit aus“, sagt die Frau, die 2005 mit ihrem Studienkollegen Peter Bundgaard Rützou Space Copenhagen gründete. Und: „Das Raumgefühl ist uns genauso wichtig wie  der passende Griff.“ Selbst bei Entwurfsaufträgen ohne konkretes Projekt denkt sie  sich ein Setting dazu. „So kommt zur Funktion eine Atmosphäre.“ spacecph.dk

189


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Design ist das Feld von Signe Bindslev Henriksen – zu ihren Eigenentwürfen im Wohnzimmer oben zählen die „Rén“Sessel für Stellar Works und Gubis „Moon“-Tische. Ihr Mann arbeitet im Finanzsektor und hat ein Faible für Gegenwartskunst. Das Porträt links von der Tür zum Esszimmer stammt vom Brasilianer Vik Muniz, rechts hängt eine kontemplative Arbeit des Dänen Sergej Jensen. Re. Seite: Bücher, Kreisel und Artefakte auf dem Wohnzimmertisch.

190


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

„Man will eine Tiefe wiederfinden, und sei es die Freude an winzigen Dingen, um dem Bombardement an Ein-Satz-Botschaen und visuellen Reizen zu entgehen.“ Signe Bindslev Henriksen

191


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Irritation im Dienste der Kunst: Für seine fragilen Werke spannt Tomás Saraceno Spinnen ein, in deren Webkunst er durch gelegentliches Drehen des Rahmens eingreift. Zur Installation im Esszimmer li. gehört der Spot darunter. Im Vordergrund eine Plexi-Plastik von Berta Fischer. Re. die Küche mit „Slow Chairs“ für Stellar Works, einer Noguchi-Leuchte und Bildern von Daniel Lergon (links) und Katie Yang.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

„Ein Tisch kann nicht Go ersetzen oder eine Familie. Natürlich nicht! Aber er ist ein Puzzlestein zu einer eigenen Persönlichkeit.“ Signe Bindslev Henriksen

Der Hocker rechts für eine Juwelierin war Space Copenhagens erstes Design, das bei Mater in Produktion ging. Darüber: Fotokunst von Trine Søndergaard.

193


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

E

s gibt unendlich viele Möglichkeiten, wie man ein Projekt anlegen kann“, sagt Signe Bindslev Henriksen. „Ob das nun das Interior eines Hotels ist oder ein Möbelstück. Worauf es am Ende ankommt, ist der Moment, in dem jemand das Objekt zum ersten Mal sieht. Es muss seinen Bauch ansprechen, sein Gefühl, nicht den Verstand. Dabei geht es nicht um Stil-Exerzitien.“ In der Wohnung der Designerin finden sich unzählige Entwürfe, an denen sich die These vom emotionalen Urknall illustrieren ließe, nicht zuletzt solche, die aus ihrem eigenen Büro Space Copenhagen hervorgegangen sind: verschiedene Sessel für Stellar Works etwa oder ein raffiniertes Couchtischduo für Gubi. Am frappierendsten aber ist ein Kunstwerk von Tomás Saraceno im Esszimmer. In einem Plexiglaswürfel hat der Argentinier zwei Spinnen ihre Netze weben lassen. Das obere kennt man ähnlich von jeder 08 / 15-Spinne unserer Breiten: zweidimensional, materialsparend, sauber auf ein Zentrum fokussiert. Das andere erinnert an Frei Ottos komplex berechnetes Zeltdach für das Münchner Olympiastadion: ein dichtes, multifokales Gespinst in 3D. Auch das Tierreich kennt offenbar Minimalismus und sprühende Gestaltungslust. Signe Bindslev Henriksen traut man nach wenigen Minuten Gespräch unbedingt beide Lösungswege zu, denn in sich verbindet sie rationales Kalkül mit der Sicherheit spontaner Entscheidungen – selbst wenn die bedeuten, den komplizierteren Weg zu gehen. Die Altbauetage, auf der sie mit ihrem Mann und den drei Kindern seit sechs Jahren lebt, ist zum Beispiel nur gemietet. Zwar kostete es die Architektin zähe Kämpfe mit den Besitzern, bis sie wenigstens die Dielen erneuern, und ein paar Scharmützel, bis sie eine neue Küche einbauen durfte (das etwas banale 90er Jahre-Bad ist bis heute sakrosankt), dafür ist die Lage der Wohnung für Kopenhagen gewissermaßen unbezahlbar. Es handelt sich um den dritten Stock eines Jahrhundertwendehauses mit weitem Parkblick. Von der Fensterfront schaut man in die Baumwipfel und über sie hinweg auf die Türme der nördlichen City. „Ich habe mal in einem schmalen Townhouse mit mehreren Etagen gewohnt. Da hatte jeder seinen eigenen Bereich, aber man war auch seltsam abgeschnitten voneinander. Hier fühlt sich alles richtig an.“ Den eigenen kleinen Komfort für etwas Wichtigeres aufzugeben ist für Bindslev Henriksen kein Opfer. Jeden Sommer, noch so ein Beispiel für intakte Instinkte, verbringt sie mit ihrer Familie, ihren Brüdern und den längst geschiedenen Eltern auf einem kleinen schwedischen Eiland, das eine Vorfahrin um 1900 gekauft hat. „Dort gibt es weder Strom noch fließendes Wasser, alles ist dadurch ein bisschen umständlich.“ Pause. „Im Grunde ist es das Paradies.“ Hinter der Küchentür hat sie Polaroids dieser Auszeiten von der Zivilisation an eine Tafel gepinnt, und es sieht aus wie ein Moodboard zum Thema erfülltes Leben. Die Wohnung bietet Gelegenheit, immer mal wieder Prototypen auf ihre Alltagstauglichkeit zu testen. „Für mich“, sagt die Designerin, „lautet die Gewissensfrage: Würde ich diesen Stuhl oder Tisch wirklich haben wollen?“ Zum guten Grundgefühl gehört aber auch, dass das Apartment kein Showroom sein soll. „Die Wohnung habe ich nie als Projekt gesehen. Eins entwickelte sich aus dem anderen – und ständig weiter. Ich habe mich nicht hinge-

194

setzt und ein komplettes Layout ausgearbeitet. Viel wichtiger ist doch, dass wir uns hier zu Hause fühlen und in Ruhe leben. Und mal so gesagt: Auch ein Küchenchef will sich zu Hause vielleicht einfach nur ein Sandwich machen.“ Bindslev Henriksen muss es wissen, immerhin zählten René Redzepi und sein „Noma“ zu ihren ersten Kunden. Und um im Bild zu bleiben: Es handelt sich hier um ein smørrebrød mit außergewöhnlichen Zutaten – was auch an der Gegenwartskunst liegt, die Signe Bindslev Henriksen und ihr Mann Søren sammeln, der in der Finanzbranche tätig ist. Der andere Mann an ihrer Seite ist Büropartner Peter Bundgaard Rützou. „Zum Glück haben Peter und ich uns ganz am Anfang versprochen, keine Aufträge anzunehmen, bei denen die Chemie nicht stimmt. Man muss sein Bestes geben wollen, sonst hat es keinen Sinn, auch nur anzufangen.“ Mittlerweile ist das Büro auf 20 Mitarbeiter angewachsen. „Man darf sich nicht im komfortablen Gedanken einrichten, dass man schon eine Menge gemacht hat und damit auch einen gewissen Erfolg hatte. Man muss gegen die Routine arbeiten, denn die ist ein Killer! Am besten ist, man kann es sich leisten, auch einmal Nein zu einer Anfrage zu sagen.“ Auch zu einem Auftrag, bei dem das Qualitätssiegel „Danish Design“ gefährdet erscheint? Wie sieht sie die Tendenz vieler renommierter, auch dänischer Firmen, ihre Produktion nach Fernost zu verlagern, um die Kosten zu senken? „Darin liegt tatsächlich eine große Gefahr. Es geht ja nicht darum, dass man in Asien nicht gute handwerkliche Qualität bekommen könnte. Aber die Kosten steigen auch dort, und die Möbel sind sechs Wochen im Container unterwegs. Man weiß nie, in welchem Zustand sie hier ankommen.“ Zudem sei es bei den langen Distanzen nicht möglich, schnell vor Ort einen Prototyp in Augenschein zu nehmen. „Wenn eine Firma nur auf das schnelle Geld sieht, riskiert sie auf lange Sicht ihren Ausverkauf. Doch zum Glück registriere ich in letzter Zeit eher eine gegenläufige Entwicklung: Eine Firma nach der anderen holt die Produktion zurück nach Dänemark – oder zumindest nach Europa. Das lässt mich für die Qualität hoffen.“ Dass man sich im Kleinen wie im Großen gegen den Trend stellen kann, hat die Designerin zuletzt auch bei ihrem ältesten Sohn Vincent beobachtet. Es begann damit, dass der 15-Jährige ihre alte Bang & Olufsen-Anlage aufbaute und anfing, Vinylplatten zu hören. Nicht nur hat deren Klang eine andere Aura als eine MP3-Datei, man klickt auch nicht mitten im Song einfach weiter. Dann entschied er, sich taufen und konfirmieren zu lassen. „Ich selbst bin ganz areligiös aufgewachsen“, sagt Signe Bindslev Henriksen. „Aber ich weiß, was für ein Geschenk es ist, Rituale zu haben.“ Seit Neustem besuchen Mutter und Sohn einmal die Woche einen Zeichenkurs. Sich drei Stunden zu versenken und zu sehen, was man mit seinen Händen zuwege bringt, erleben beide als tiefe Befriedigung. Und die ist das genaue Gegenteil von „zeitgemäß“: von Dauer. Im Wohnzimmer (rechte Seite) treffen alte auf neue Klassiker: Arne Jacobsens „Egg“ flankiert eine „Afterglow“-Leuchte von Vincenzo De Cotiis, unter dem Plafond hängt ein „Cloud“Kronleuchter von Apparatus. Die Ausflügler am wolkenverhangenen Fjord fotografierte Ebbe Stub Wittrup. Beim streifigen schwarzen Gemälde

von Gregor Hildebrandt handelt es sich in Wirklichkeit um cassette tapes, die der Berliner akribisch auf Leinwand geklebt hat, zu erkennen an den transparenten Anfangsund Endstücken auf den Spulen. Welche Tonspuren sich womöglich noch auf den Magnetbändern befinden, bleibt das Geheimnis des Künstlers.


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

AD Summaries Dimore Studio (p. 132) The Milan-based duo’s magnificent new home is an autobiography in interiors.

selecting the furniture and even hanging the pictures himself. Before moving in, though, he'd photograph it inside and out, then use it for a shoot. And when he tired of a house, he’d start on another. The first book we did together was ‘Off the Record' in 1993. Since then, I’ve basically been printing all his photographs – not just his fashion work but the landscapes, portraits, architecture, and abstracts too. He always had various projects on the go; there must be 20 books that didn’t get finished because something else took priority. But he left us plenty of material for more.”

“We were really lucky,” says Britt Moran of the spacious home he shares with friend and business partner Emiliano Salci. “You don’t often find places this size in Milan, especially ones that haven’t been renovated umpteen times.” Built in the 1930s, the 300 sq m apartment was still more or less in its original state, boasting period features such as a head-high fireplace and a distinctive stucco ceiling (the latter, though, first had to be painstakingly restored). To these the duo, who together forms influential design practice Dimore Derek Blasberg (p. 168) Studio, has added a typically eclectic mix The globe-trotting fashion writer tells us of eras, styles, and colors, in which diverse how it feels to finally put down roots. ingredients such as ceramics from North “I never imagined my dream home would be Carolina, Italian mid-century designs, and on the Upper East Side, but my boyfriend bold floral prints add up to interiors that Nick Brown grew up in the neighborhood reflect not only the pair’s tastes, but also and he opened my eyes to its charms. As their life stories to date. soon as we saw this apartment, I had a good feeling, so we assembled our dream team – Pierre Yovanovitch (p. 140) architectural designers Yaiza Armbruster The star designer revives a grand Parisian and Marina Dayton plus decorator Virginia Tupker – and gave them a clear brief: classic residence in typically refined style. “I was immediately struck by the staircase, New York co-op meets youthful modernism. despite its awful yellow shade,” says Pierre Larger changes included merging two small Yovanovitch of his 18th-century hôtel par- maids’ quarters to create a ‘gossip room', a ticulier. Everything else, though, had to go: cozy nest in which to chat with friends, and “The building was in a bad way.” Since then, installing a secret passage to my office from it has gained a new lease of life as the inte- behind the hall mirror. When it came to the rior designer’s studio HQ – and regained its decors, I instantly thought of Ralph Lauren; dignity in the process. Visitors are now after all, small-town boy moves to big city welcomed into an almost reverential en- is the classic American dream (Blasberg trance hall, where a large photograph of a swapped St. Louis for New York aged 18). I chapel interior hangs above a lava-stone particularly love the label's geometric print bench, progressing from there to an up- in the gossip room – it feels like a WASPy stairs reception area that sets a teal Yovano- take on a hookah bar.” vitch banquette and wooden Axel Einar Hjorth chairs against striking travertine Faye Toogood (p. 174) cladding. Throughout, art plays a key role The designer and her husband declutter in his artful arrangements: the study’s trian- a modernist gem in north London. gular lampshades thus take their cue from a Invited to value a compact 1960s home in piece by Tadashi Kawamata, an Elger Esser Highgate, Matt Gibberd, cofounder of speprint casts a sunny glow over the dining cialist estate agency The Modern House, room, while Erwin Wurm's ‘Sitting Big' immediately knew he wanted it for himsculpture looms large from the corner. self. After a sale was eventually agreed, Gibberd and his wife, the designer Faye Karl Lagerfeld (p. 148) Toogood, set about sensitively renovating the property, which was designed by selfPublisher Gerhard Steidl reflects on the fashion legend’s life in photography. build pioneer Walter Segal (the first “Segal “When I first met Karl Lagerfeld, I knew method" house stands in the garden). The nothing about his homes; only over time architect's exposed off-white brickwork did I realize what they meant to him. He and acoustic-board ceilings were thus rewould buy a property then lovingly fix it up, instated, while a slatted wooden wall was

196

By Iain Reynolds

stripped and restored. Balancing Gibberd’s love of hyper-clean interiors with Toogood's decorative urges, the interiors are effortlessly functional yet never clinical, thanks to characterful pieces by Toogood and others, works by artists from Patrick Procktor to Henry Moore, and a kitchen featuring sprayed aluminium units topped with counters from an 18th-century dairy.

Apparatus (p. 180) The design duo transforms a New York loft into a showcase for its unique look.

Located on the top floor of a one-time industrial building in the Flatiron District, the home of Apparatus founders Gabriel Hendifar and Jeremy Anderson is as distinctive and seductive as the lighting with which they made their name. In an attempt to make the space less loft-like, the pair has inserted a meandering partition that demarcates different zones, paneling it in quarter-sawn oak and adorning it with a five-meter-long pastoral painting from the 1930s. Their choice of furniture was equally idiosyncratic: the living area, for instance, has mid-century Milo Baughman sofas covered in a black moiré fabric, opposite which a Hendifar-designed cabinet of brass mesh, wood, and eel skin is flanked by two folk-art liquor cupboards in the shape of human figures.

Signe Bindslev Henriksen (p. 188) The Space Copenhagen founder on why her home wasn’t just another project.

She didn't want it to be a showroom. Nor did she ever sit down and plan the entire layout, says Danish designer Signe Bindslev Henriksen. Instead, the interiors of her Copenhagen apartment were allowed to develop organically. “It was,” she states, “more important that we feel at home.” And besides: “In his own kitchen, a chef sometimes wants to just make a sandwich.” That said, this particular smørrebrød is one assembled from only the finest ingredients. There are contemporary artworks by the likes of Tomás Saraceno and Emanuel Seitz, while the exquisite furniture includes Bindslev Henriksen pieces such as her chairs for Stellar Works and tables for Gubi. Occasionally, these are joined by prototypes of new designs brought home for real-world testing: “For me, the key question is whether I myself would choose to own this chair or table.”


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Freunden empfehlen Füllfederhalter Ambition • • • • •

hochwertige Edelstahlfeder in der Breite M (mittel) Schaft aus Edelharz mit feiner Guillochierung Kappe + Griffstück aus Metall, hochglänzend verchromt ausgestattet mit einem Patronen-Konvertersystem Maße 140 × 11 mm

Ohne Zuzahlung

Ihre Vorteile + Exklusive Exklu Prämie als Dankeschön + 10 Ausgaben Au AD frei Haus mit 15 % Ersparnis + Pünktli Pünktliche Lieferung, Au keine Ausgabe verpassen

ARCHITECTURAL DIGEST. Stil, Design, Kunst & Architektur


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

AD Apropos

ARCHITECTURAL DIGEST erscheint in der Condé Nast Verlag GmbH Oskar-von-Miller-Ring 20, 80333 München Condé Nast International Chairman and Chief Executive Jonathan Newhouse President Wolfgang Blau

The Condé Nast International Group of Brands includes Großbritannien Vogue, House & Garden, Brides, Tatler, The World of Interiors, GQ, Vanity Fair, Condé Nast Traveller, Glamour, Condé Nast Johansens, GQ Style, Love, Wired, Condé Nast College of Fashion & Design, Ars Technica Frankreich Vogue, Vogue Hommes, AD, Glamour, Vogue Collections, GQ, AD Collector, Vanity Fair Italien Vogue, Glamour, AD, Condé Nast Traveller, GQ, Vanity Fair, Wired, La Cucina Italiana, Lisa

Die Dame des Hauses AD 04 / 19 Mit Gio in die Gegenwart E. A. Poe hat sogar Literatur daraus gemacht: Klare Fehler übersieht man am ehesten. Besitzerin des Hauses im April-He ab Seite 154 ist Monica Grazzini (o.), nicht Monica Spezia, das war die Fotografin. Wir bien um Entschuldigung.

Deutschland Vogue, GQ, AD, Glamour, GQ Style, Wired Spanien Vogue, GQ, Vogue Novias, Vogue Niños, Condé Nast Traveler, Vogue Colecciones, Vogue Belleza, Glamour, AD, Vanity Fair Japan Vogue, GQ, Vogue Girl, Wired, Vogue Wedding Taiwan Vogue, GQ, Interculture Mexiko und Lateinamerika Vogue Mexico and Latin America, Glamour Mexico, AD Mexico, GQ Mexico and Latin America Indien Vogue, GQ, Condé Nast Traveller, AD

© VG Bild-Kunst, Bonn 2019 S. 93: Stéphane Parmentier, Interieur S. 128: Ettore Sottsass, Skulptur S. 141: Elger Esser, Fotografie S. 141: Dani Ruelland, Keramik S. 141: Jacques Ruelland, Keramik S. 141: Erwin Wurm, Skulptur S. 146: Imi Knoebel, Gemälde S. 156: Stefan Strumbel, Uhr S. 171: Olivier Mourgue, Sessel

Abonnementbetreuung Deutschland und Österreich: AD ARCHITECTURAL DIGEST Leserservice, Postfach 290, 77649 Offenburg, Tel. 0781 6394509, E-Mail abo@ad-magazin.de. Schweiz: AD ARCHITECTURAL DIGEST Leserservice, Postfach, 6002 Luzern, Tel. +41 41 3292244, E-Mail ad@leserservice.ch. USA: AD ARCHITECTURAL DIGEST (German) (USPS no 0024066) is published monthly by Condé Nast Verlag GmbH. Subscription price for USA is $ 80 per annum. K.O.P.: German Language Pub., 153 S Dean St, Englewood NJ 07631. Periodicals postage is paid at Englewood NJ 07631 and additional mailing offices. Postmaster: Send address changes to: AD Architectural Digest (German), GLP, P.O. Box 9868, Englewood NJ 07631. All other countries: see Deutschland. © 2019 by Condé Nast Verlag GmbH, München. AD ARCHITECTURAL DIGEST is published 10 times in 2019. AD STIL, DESIGN, KUNST & ARCHITEKTUR NR. 200 © 2019 Condé Nast Verlag GmbH ARCHITECTURAL DIGEST erscheint in den USA bei The Condé Nast Publications Inc.

200

Published under License or Copyright Cooperation Australien Vogue, Vogue Living, GQ Bulgarien Glamour China Vogue, AD, Condé Nast Traveler, GQ, GQ Style, Condé Nast Center of Fashion & Design, Vogue Me, Vogue Film Deutschland GQ Bar Berlin Island Glamour Korea Vogue, GQ, Allure, W Mittlerer Osten Vogue, Condé Nast Traveller, AD, GQ, Vogue Café Riyadh Niederlande Vogue, Glamour, Vogue The Book, Vogue Man, Vogue Living Polen Vogue, Glamour Portugal Vogue, GQ, Vogue Café Porto Rumänien Glamour Russland Vogue Café Moscow, Tatler Club Moscow Südafrika House & Garden, GQ, Glamour, House & Garden Gourmet, GQ Style, Glamour Hair Thailand Vogue, GQ Tschechische Republik und Slowakei Vogue, La Cucina Italiana Türkei Vogue, GQ Ukraine Vogue, Vogue Café Kiev Ungarn Glamour

Condé Nast USA President and Chief Executive Officer Robert A. Sauerberg, Jr. Artistic Director Anna Wintour Vogue, Vanity Fair, Glamour, Brides, Self, GQ, GQ Style, The New Yorker, Condé Nast Traveler, Allure, AD, Bon Appétit, Epicurious, Wired, W, Golf Digest, Teen Vogue, Ars Technica, Pitchfork, Backchannel, Them

Foto: Monica Spezia / Living Inside

Urheber- und Reproduktionsrechte

Published under Joint Venture Brasilien Vogue, Casa Vogue, GQ, Glamour Russland Vogue, GQ, AD, Glamour, GQ Style, Tatler, Glamour Style Book


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Influencer 2019

200 202

Text: Reinhard Krause / Illustration: Emiliano Ponzi

200 Gloria Laura Vanderbilt Schauspielerin, Malerin, Modedesignerin, Autorin … In „Genie & Spleen“ geht es diesmal um eine lebende Legende. Schließlich ist Gloria Laura Vanderbilt die geborene Ausnahme: Millionärin mit 1, mit 85 BDSM-Autorin, Instagram-Queen mit 95. Und auf einem Dutzend Feldern kreativ. Die Fliesen im Bad o. bemalte sie mit den Namen lieber Freunde, DIYDevise: „Wenn's einem nicht gefällt, gibt's ja Terpentin.“ Eine Frau, die weiß, dass sich Freundscha nicht in Kilos bemisst: Vanderbilt hat 203k Follower – und wie viele User abonniert? 20, ohne k. Große Klasse! @gloriavanderbilt Die Juli / August-Ausgabe erscheint am 19. Juni 2019


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Passt genau – in Ihr Leben und Ihre Küche. Flexibel & individuell: Vielfältige Gerätekombinationen ganz nach Wunsch.

Qualität, Design und Innovation

biofresh.liebherr.com


РЕЛИЗ ПОДГОТОВИЛА ГРУППА "What's News" VK.COM/WSNWS

Profile for ritaeslomas

Assxdffss  

Assxdffss  

Advertisement