Page 1


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

INHALTSVERZEICHNIS

Inhaltsverzeichnis Seite

2

Seite

3-5

UNIHOC & ZONE Wissenswertes (Stockseite/Auslegung, richtige

Stocklänge, Wahl der Schafthärte, Schaufelhärte)

Seite

Schafttechnologien

6-8

Seite 9-12

Schaufeln

Seite 13-14

Griffbänder

Seite

Schutzbrillen

15

Seite 16-17

Goalie-Equipment

Seite 18

Bälle

Seite 19-22

Materialworkshop

19

- Griffband wechseln

20

- Schaufel biegen

21

- Schaufel wechseln

22

- Stock kürzen


www.zone.se

ALL B R O FLO

UNIHOC ist der weltweit führende Hersteller von Unihockey-Ausrüstung. Mit einem Vertrieb in mehr als 60 Ländern ist die Marke UNIHOC die weltweit grösste Unihockey-Marke. UNIHOC steht für Qualität, Design und Entwicklung. Man ist bestrebt, mit Innovationen den Unihockey-Sport stetig weiterzubringen. UNIHOC ist auch der offizielle Materialpartner des Internationalen Unihockey-Verbandes IFF und setzt sich seit 1972 auf der ganzen Welt für die Förderung, Entwicklung und Professionalisierung des Sportes ein.

ZONE ist die junge, dynamische Marke im Unihockey-Sport. Neben herausragenden Designs und modernster Technologie steht eine kontinuierlichen Entwicklung und das Streben nach einer Optimierung der Produkte im Vordergrund. ZONE ist die beste Wahl für Spieler im Hinblick auf Funktionalität und Design. ZONE ist seit Anfang 2001 zu einer starken internationalen Marke mit Vertrieb in über 40 Ländern weltweit gewachsen. Mit auffälligem Look und hervorragender Qualität ist Zone eine Marke für die Zukunft.


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

Wissenswertes

Im folgenden Abschnitt werden einige wissenswerte Informationen und Tipps zu Stockseite („Ausleger“), Stocklänge, Schaft- und Schaufelhärte sowie Schaufelmaterial erläutert.

WISSENSWERTES

Stockseite/Auslegung links oder rechts?

Linksausleger halten den Stock mit der linken Hand näher bei der Schaufel. Die rechte Hand ist also oben am Stock. Rechtsausleger halten den Stock mit der rechten Hand näher bei der Schaufel. Die linke Hand ist entsprechend oben am Stock. Ob man „links“ oder „rechts“ spielt, hat übrigens nichts damit zu tun, ob man Links- oder Rechtshänder ist. Im Allgemeinen spielen mehr Spieler „links“ als „rechts“.

Richtige Stocklänge

Wir empfehlen folgende Faustregel: Wird der Stock (mit Schaufel) gerade vor den Körper gestellt, sollte er bis ca. 5 cm über den Bauchnabel ragen. Dies sind unsere Erfahrungswerte für die richtigen Stocklänge: Körpergrösse Stocklänge <150cm bis 80cm (gFaustregel) 150-160cm 80-87cm 160-170cm 87-96cm 170-180cm 96-100cm >180cm 100-104cm

Stockende Bauchnabel

Dies sind Richtwerte, die im Einzelfall je nach Befinden bei der Wahl der richtigen Länge helfen. Ein zu langer oder ein zu kurzer Stock können aufgrund von Fehlhaltungen zu einer Verschlechterung der Stocktechnik oder gar zu gesundheitlichen Problemen führen.

Wahl der Schafthärte

Die Stöcke sind in unterschiedlichen Härten erhältlich. Je nach Material und Technologie biegen sich die Stöcke beim gleichen Druck mehr oder weniger stark. Die Härte des Schaftes wird auch Flex genannt und ist auf jedem Stock vermerkt. Die Angabe ist in Millimeter und liegt normalerweise zwischen 23mm und 36mm. Je höher die Zahl ist, desto weicher ist der Schaft. Das heisst, er biegt sich bei Druck mehr als ein härterer Stock. Stöcke mit tiefem Flex sind entsprechend härter und biegen sich weniger stark bzw. nur bei höherem Druck. Bei der Wahl der Schafthärte sind mehrere Faktoren zu beachten: Nebst physischen Voraussetzungen (Kraft, Gewicht, Grösse) sollte auch der Spielstil und die technischen Fähigkeiten beachtet werden.

3


Flex: gWahl der richtigen Schafthärte 23 - 26mm: Harter Schaft. Für kräftige Spielertypen geeignet, vorwiegend Herren. 26 - 29mm: harter bis mittelharter Schaft. Für Herren, Damen und kräftigere Junioren geeignet. 29 - 32mm: Mittelharter Schaft. Besonders für Damen und Junioren geeignet. > 32 mm: Weicher Schaft. Für weniger kräftige Spielertypen, vorwiegend Junioren und Kinder geeignet.

Schaufelmaterial und Schaufelhärte

PE: Bei UNIHOC und ZONE werden in der Schweiz standardmässig PE-Schaufeln verwendet. Das Material ist widerstandfähig, einfach formbar und bietet ein sehr gutes Ballgefühl. Das PE-Material eignet sich hervorragend für die meisten Schweizer Bodenbeläge, da es nicht so stark am Boden haftet. PP: Ebenfalls erhätlich von UNIHOC und ZONE sind aus PP-Material gefertigte Schaufeln. Das PP-Material ist etwas leichter und behält seine Form. PP-Schaufeln sind deshalb kaum formbar. Das Material erzeugt beim Bodenkontakt einen stärkeren Reibungswiderstand als PE-Material. Es ist besonders geeignet für harte, dünne und glatte Bodenbeläge (z.B. Parkett). Aufgrund der Unterschiede bei den Bodenbelägen werden in Skandinavien PP- Schaufeln im Vergleich zur Schweiz häufiger verwendet. Die PP-Schaufeln werden bei UNIHOC als FEATHER LIGHT und bei ZONE als AIR SOFT FEEL bezeichnet.

Schaufelhärte: Soft (weiches Material): Optimal für Kinder- und Juniorenstöcke Medium (mittelhartes Material): Optimal für weiche bis mittelharte Schäfte Hard (hartes Material): Optimal für mittelharte bis harte Schäfte

4

WISSENSWERTES

PRODUKTE-GUIDE 2013/2014


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

WISSENSWERTES

Qualität

Der wichtiste Anspruch für Unihockeymaterial ist die Forderung nach Qualität. Diesem Anspruch haben sich UNIHOC und ZONE in höchstem Masse verpflichtet. Die Produkte werden aus hochwertigen Materialen hergestellt und stets überprüft und weiterentwickelt. Insbesondere bei Stöcken ist der Qualitätsanspruch sehr hoch, weil diese hohen Belastungen ausgesetzt sind. Bereits bei der Entwicklung und Produktion werden die Stöcke deshalb auf verschiedenste Belastungen geprüft. Alle Stockmodelle werden vor dem Verkauf auch von der Prüfstelle des internationalen Unihockeyverbands (IFF) geprüft und zertifiziert. Dies wird mittels Zertifizierungs-Marke auf dem Stock gekennzeichnet. Ein Unihockeystock ist auf dem Spielfeld grossen Belastungen ausgesetzt und es kann trotz allem zum Bruch eines Stockes kommen. In den allermeisten Fällen sind dabei Fremdeinwirkungen von aussen für den Bruch verantwortlich. Die häufigste Ursache ist sicherlich das Zusammenprallen von Stöcken, z.B. bei Stockschlägen oder Schussblockierungen. Bei solchen Schlägen kann ein Stock auch beschädigt werden und erst bei einer späteren Belastung (z.B. bei einem Schuss) brechen. Auch das Stehen oder Fallen eines Spielers auf einen Stock führt regelmässig zu Brüchen. Materialfehler sind dank der ausführlichen Tests äusserst selten.

5


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

UNIHOC und ZONE bieten eine Vielzahl von verschiedenen Schaft-Technologien an. Für den idealen Schaft gibt es keine einheitliche Empfehlung. Die Wahl der Schaftart hängt wie beim Flex vom Spielertypen ab. Gebogene Schäfte (Curve, Feather Curve, Power Curve, Power Bow, Groove, Ripple Curve) haben den Vorteil, dass beim Schuss durch den Bogen zusätzliche Schusskraft erzeugt werden kann (Kick-Effekt). Nachteilig kann sich der Bogen jedoch auf das Ballhandling beim Dribbling und auf die Präzision beim Passspiel auswirken. Je stärker der Bogen, desto grösser sind beide Effekte. Gerade Schäfte sind die klassische Variante. Sie bieten einfaches Handling und Passspiel, unterstützen den Spieler aber weniger beim Schuss. Die neusten Entwicklungen gehen in die Richtung Weiterentwicklung der geraden Schäfte oder eines moderaten Bogens, um möglichst vom positiven Effekt beim Schuss zu profitieren - ohne dass dabei aber Handling und Passspiel leiden (z. B. Triangle, Power Curve, Power Bow, Curve 1.5° oder Straight Groove). Die folgende Übersicht stellt dieTechnologien von UNIHOC und ZONE vor.

UNIHOC Super Top Light: Super Top Light (STL) Schäfte sind die Weiterentwicklung der Top Light II - Technologie und bestehen aus einer neuen, hochwertigen Carbon-Konstruktion. Dies reduziert das Gewicht spürbar und erfüllt gleichzeitig die höchsten Anforderungen an Widerstandsfähigkeit und Belastbarkeit. Triangle: Die neuste Technologie von UNIHOC heisst Triangle. Durch die einzigartige Dreiecks-Kontruktion wird die untere Schaft-Hälfte versteift. Die dreieckige Form bewirkt eine verbesserte Torsions-Steife und somit eine stabilere Schussabgabe ohne Drehwirkung. Zusätzliche Beschleunigung und Präzision bei hervorragendem Ballhandling sind das Ergebnis des Triangles. » ROUND »

» TRIANGLE »

Power Curve: Power Curve ist eine Schaft-Technologie, welche die Vorteile eines Curve-Schaftes mit denjenigen des Air Pressure Rail Systems verbindet. Das Air Pressure Rail System versteift den Schaft durch eine Rille an derjenigen Stelle, auf welche bei der Schussabgabe am meisten Druck wirkt. Dies ermöglich nicht nur enorm harte, sondern auch präzise Schüsse. Der Winkel des Schaftes ist moderat, so dass mit dem 1.0° Power Curve auch hervorragendes Handling gewährleistet ist.

6

SCHAFTTECHNOLOGIEN

Schafttechnologien


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

SCHAFTTECHNOLOGIEN

Power Bow: Der Power Bow ist eine weiterentwickelte Version des Bow-Schaftes. Ein reduzierter Winkel sorgt für besseres Handling und das Air Pressure Power Rail System verstärkt die Kraft und kanalisiert sie in die Schussrichtung. Feather Light: Feather Light ist nicht eine Schafttechnologie im eigentlichen Sinne. Es ist vielmehr eine Zusammenstellung verschiedener gewichtsreduzierender Komponenten, die zusammen einen der leichtesten Schäfte ergeben. Optisches Highlight der Feather Light - Modelle ist das auffällige Design mit der einzigartigen 3D-Prägung. Curve: Der „Curve“ ist vermutlich die bekannteste Erfindung von UNIHOC. Der untere Teil des Schaftes ist gebogen, um einen grösseren Winkel zur Schaufel und zusätzliche Schusskraft zu erzeugen. Eine völlig neue Unihockey-Erfahrung ist mit einem Curve-Schaft garantiert. Curve-Schäfte sind mit unterschiedlich grossem CurveWinkel und in verschiedenen Flex-Varianten erhältlich. Feather Curve: Dieses Modell ist genau das, was der Name schon sagt: die Kombination eines Feather Light Stockes und eines Curve-Schaftes. Der Curve-Schaft erzeugt durch die Biegung und den grösseren Winkel zur Schaufel zusätzliche Schusskraft. Diese Eigenschaften kombiniert mit der Verwendung der leichtesten Materialen ergeben einen echten Spitzenschläger. Bamboo: Dieser bambusförmige Schaft ist mit einer speziellen Stufen-Technologie ausgestattet. Seine einfache, aber geniale Konstruktion macht es möglich, einen leichten Schaft herzustellen, welcher gleichzeitig die Stabilität des Flex sehr gut überträgt. Die feine und ausgewogene Balance des Schaftes ist aussergewöhnlich. Top Light II: Der Top Light Schaft ist ein echter Klassiker und einer der populärsten Schäfte aller Zeiten. Die aus hochwertigem Carbon gefertigten Schäfte bestechen durch ihr geringes Gewicht, aber auch durch ihre Widerstandsfähigkeit.

7


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

RIPPLE: Ripple und Ripple Curve sind die neusten Schafttechnologien von Zone. Der Schaft wurde im oberen Bereich unter dem Griffband stark versteift (Power Area). Bei der Schussabgabe wirken die Rillen im unteren Bereich des Schaftes zusätzlich verstärkend. Die Anordnung der Rillen konzentriert den Kick-Effekt im optimalen Punkt und ermöglicht einen noch härteren Schuss.

STRAIGHT GROOVE & GROOVE: Bei der Groove - Technologie wird der Schaft mittels zweier Rillen in der Schussrichtung versteift. Die beiden breiteren Abschnitte in der Mitte und am unteren Ende des Schaftes dienen zur optimalen Kraftübertragung und ermöglichen einfachesBallhandling. Die Straight Groove- Technologie wird bei geraden Schäften angewendet. Groove steht für dieselbe Technologie kombiniert mit einem leicht gebogenen Schaft.

CURVE: ZONE setzt auch auf die beliebte Curve-Technologie. Der im unteren Teil gebogene Schaft erzeugt zusätzliche Schusskraft und bietet ein revolutionäres Ballgefühl. Es sind verschiedene Winkel des Schaftes erhältlich.

ULTRALIGHT: Ultralight ist ein Schaftkonzept, das sich auf die Verwendung von leichten Materialien konzentriert. Die Ultralight-Stöcke sind nicht nur leicht, es wurde auch grosses Augenmerk darauf gelegt, dass eine gute Balance zwischen Schaufel und Schaft entsteht.

SUPERLIGHT (AIR CONCEPT): Superlight ist die Weiterentwicklung des Ultralight-Konzeptes. Das Gewicht wurde durch die Verwendung von hochwertigstem Carbon weiter reduziert ohne den Verlust von Widerstandsfähigkeit und Balance. Superlight bezeichnet die leichtesten Stöcke von Zone.

8

SCHAFTTECHNOLOGIEN

ZONE


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

Schaufeln

UNIHOC und ZONE bieten eine grosse Auswahl an Schaufeln an. Von der Shooting-Schaufel bis hin zur Zorro-Schaufel bieten beide Marken jedem Spielertyp eine passende Lösung. Im folgenden Abschnitt werden die Schaufeln und ihre Eigenschaften vorgestellt.

SCHAUFELN

UNIHOC CAVITY: Die CAVITY Schaufel von UNIHOC ist eine echte Shooter-Schaufel! Die Schaufel besticht durch ihre maximale Konkavität und die grosse Spielfläche. Trotz ihrer starken Konkavität ist eine flache Rückhand vorhanden, die bestes Ballhandling erlaubt. Die Schaufelspitze wurde mit einer Krümmung ausgestattet, was präzisere Schüsse ermöglicht. Ebenfalls wurde mit Air Triangles an der Schaufelunterseite Gewicht eingespart und die Schaufel mit einem sehr robusten Schaftübergang ausgestattet. Die neuartige Anordnung der Querverstrebungen macht die Schaufel extrem stabil und verpasst ihr den modernen Look.

CAVITY INFINITY: Die INFINITY Schaufel wurde mit einem komplett neuen Design und optimierten Eigenschaften entwickelt. Sie hebt sich von den anderen Schaufeln durch ihre einzigartige Konstruktion im Schaftübergangsbereich ab. Der duale Übergang bietet das direkteste Ballgefühl und erlaubt höchste Präzision im Passspiel und bei Abschlüssen. Durch vier Air-Holes an der Schaufelunterseite wurde das Gewicht der Schaufel reduziert. Die angenehme mittlere Wölbung der Schaufel im vorderen Bereich rundet Infinity ab und lässt bezüglich Kontrolle und Handling keine Wünsche offen.

INFINITY PLAYER+: Die beliebte PLAYER+ Schaufel optimiert die besten Eigenschaften der klassischen PLAYER Schaufel. Sie verfügt über mehr Spielfläche und eine verbesserte Detailstruktur. Die Schaufel ist im Vergleich zur PLAYER-Schaufel auch in der Stabilität optimiert, was sie härter und widerstandsfähiger macht.

PLAYER+

9


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

PLAYER: Der Klassiker unter den UNIHOC-Schaufeln. Mit einer angenehmen Konkavität kombiniert die PLAYER Schaufel ein niedriges Gewicht mit Stabilität. Sie überzeugt als Allrounder-Schaufel mit ausgewogenen Spieleigenschaften.

VOLCANO: Die VOLCANO Schaufel bietet die grösste Spielfläche im UNIHOC-Sortiment und durch die stufenweise geneigten Streben auch maximale Stabilität. Die sehr geringe Wölbung der Schaufel minimiert Fehler bei der Ballannahme und verhilft zu einem präzisen Passspiel.

VOLCANO EVO3: EVO3 ist die dritte Generation der erfolgreichen EVO Schaufel. Die positiven Features der ersten beiden Versionen wurden beibehalten. Ein weiterer Klassiker von UNIHOC, der weiterhin im Sortiment bleibt.

EVO3 ACE: Die legendäre und bei ihrer Entwicklung revolutionäre ACE-Schaufel ist weiterhin im UNIHOC Sortiment vorhanden. Die Schaufel für Techniker trumpft besonders mit der vorgebogenen Schaufelspitze. Einfaches Ballhandling ist das Resultat.

ACE UNIHOC ZORRO-Schaufeln CAVITY Z: Die neuste Zorro-Schaufel von UNIHOC ist eine Kombination aus der CAVITY und der EVO3 HOOK - Schaufel und besitzt die maximale, vom IFF zertifizierte Zorro-Krümmung, welche spektakuläre Tricks und Tore ermöglicht. Der Ball sitzt perfekt in der Schaufel und hebt die Ballkontrolle auf ein neues Level.

CAVITY Z

10

SCHAUFELN

PLAYER


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

EVO3 HOOK: Die EVO3 Hook Schaufel ermöglicht durch ihre stark vorgeformte Schaufelspitze das Erlernen und Üben von Zorromoves. Der Ball schmiegt sich förmlich an die Schaufel an.

SCHAUFELN

EVO3 HOOK iRULE: Dies ist die klassische Zorro Schaufel von UNIHOC. Sie basiert auf der erfolgreichen PLAYER Schaufel, mit dem Zusatz einer vorgekrümmten Spitze. Sie ist IFF zertifiziert und für den offiziellen Spielbetrieb zugelassen.

iRULE

ZONE FORCE: Die FORCE-Schaufel setzt neue Massstäbe bezüglich Handling und Ballgefühl. Die Schaufel weist eine erhöhte Konkavität auf und besitzt zusätzlich ein ShootingPocket an der Schaufelspitze. Der stabile Schaftübergang macht sie zu einer kraftvollen und widerstandsfähigen Schaufel, die mit einer flachen Rückhandseite auch ein hervorragendes Ballgefühl bietet. Die FORCE-Schaufel ist eine Waffe für echte Scorer und Shooter.

FORCE SUPREME: SUPREME ist die Allrounder - Schaufel von ZONE. Durch ihre ausgewogene Konkavität und die grosse Spieloberfläche ermöglicht sie präzise Pässe und Schüsse. Die stabile Spieloberfläche und der robuste Schaufelübergang machen sie zu einer geradlinigen Schaufel, die auch mal einen technischen Fehler verzeiht. Mit 75 Gramm ist die SUPREME zudem ein Leichtgewicht.

SUPREME

11


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

MASTERPIECE: Masterpiece ist der Favorit unter den Filigrantechnikern. Die Schaufel hat eine maximale Spielfläche, geringe Konkavität und besitzt eine hervorragende Stabilität über die gesamte Schaufel. Die MASTERPIECE ermöglicht scharfe, ultrapräzise Pässe und zielgenaue Abschlüsse.

ENVY: Die ENVY Schaufel weist die grösste Spieloberfläche im ZONE-Sortiment auf. Die moderate Konkavität, die flache Rückhand und ihre Stabilität eignen sich hervor ragend für technisch starke Spieler. Sie erlaubt scharfe Abschlüsse und eine ausgezeichnete Ballkontrolle.

ENVY GREED: Die Greed Schaufel teilt einige Vorzüge mit der Envy Schaufel, unterscheidet sich jedoch von ihr durch die abgerundete Schaufelspitze. Die Greed-Schaufel ist dadurch kompakter und leichter.

GREED PIPELINE: Eine konkave und grosse Spieloberfläche bietet die Pipeline-Schaufel. Die Schaufel hat eine vorgeformte Spitze, in welcher der Ball optimal liegt. Ballgefühl und Handling werden dadurch vereinfacht.

PIPELINE 369: Mit der 369-Schaufel wird das ZONE Sortiment durch eine Zorro-Schaufel ergänzt. Die im hinteren Bereich flache Schaufel wird mit einer stark vorgeformten Schaufelspitze ergänzt, welche zu einer unglaublichen Ballkontrolle verhilft und Zorro-Moves leicht macht.

369

12

SCHAUFELN

MASTERPIECE


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

Griffbänder UNIHOC

GRIFFBÄNDER

ELITE: ELITE ist ein klassisches, preisgünstiges Griffband, welches langlebig und griffig ist. ELITE PRO: Das ELITE PRO Griffband ist ein perforiertes und rutschfestes Grip, welches den Schweiss absorbiert und optimalen Halt in jeder Spiellage gewährleistet. CAMPIONE: Die beiden CAMPIONE Griffbänder bestechen durch ihre weiche und rutschfeste Oberfläche und setzen im Bereich Qualität neue Massstäbe. PLAYER 3: Im oberen Bereich des PLAYER 3 Griffbands ist ein Faden eingenäht, welcher auch bei schweissigen Händen den Halt verstärkt. CAVITY: Durch neuartige Rillen bietet das CAVITY-Griffband besten Halt. Die weiche Oberfläche und das geringe Gewicht runden dieses Griffband ab. SUPER MICRO: Die besten Material-Eigenschaften gegen stark schwitzende Hände bietet das SUPER MICRO Griffband an. Durch die starke Perforation ist bester Halt garantiert. FEATHER LIGHT: Federleicht, wie es der Name verspricht. Das optimale Griffband für Spielerinnen und Spieler, die ein weiches, ultraleichtes Griffband bevorzugen. CLEAR GRIP: Das CLEAR GRIP setzt den Schwerpunkt auf die stark haftende Oberfläche. Das einfache Design gepaart mit der stark haftenden Oberfläche ergeben ein schlichtes aber effektives Griffband.

13


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

CAVITY YOUNGSTER: Das erste Griffband für Junioren.

OVERGRIP+: Das Overgrip+ ist ein zusätzliches Grip für noch bessere Griffeigenschaften. Das Overgrip+ wird über das normal verwendete Grip geklebt und erhöht die Griffigkeit. OVAL KIT: Das Oval Kit ermöglicht es, aus einem runden einen ovalen oder semi-ovalen Griff zu machen. Das Oval Kit wird direkt auf den Schaft geklebt und mit dem Griffband umwickelt.

ZONE Pure Grip: Das Pure Grip besticht durch die klebrige Oberfläche. Hervorragender Halt ist mit dem schlichten Griffband sicher.

Power Grip: Das Power Grip bietet eine weiche Oberfläche, die den Schweiss optimal absorbiert.

Supreme Grip: Das dreifarbige Supreme Grip ist ein perforiertes Griffband, welches beste Griffigkeit garantiert und ein echter Hingucker ist.

Air Grip: Air Grip steht für die leichtesten Griffbänder von Zone. Das stark perforierte Griffband bietet trotz minimalem Gewicht besten Halt.

14

GRIFFBÄNDER

MINI GRIP: Mit dem Mini Grip (auch Top-Grip genannt) kann der obere Teil des Griffbandes, welcher häufig abgenutzt ist, einfach und schnell ersetzt werden.


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

Schutzbrillen

SCHUTZBRILLEN

Der Unihockeysports lebt von der Schnelligkeit des Spieles. Diese birgt jedoch auch ein grosses Risiko für die Augen. Stöcke, gegnerische Spieler und insbesondere fliegende Bälle können gravierende Augenverletzungen verursachen. Eine Augenverletzung ist nicht nur sehr schmerzhaft, sondern kann unter Umständen auch zu irreparablen Schäden führen. UNIHOC und ZONE bieten eine grosse Auswahl an Schutzbrillen für Kinder, Junioren und Erwachsene an.

UNIHOC VICTORY: Die Victory-Serie besticht durch ihr auffälliges Design und schützt den Träger optimal. Durch die flexiblen Nasenpads und das elastische Trageband sitzt die Brille mit höchstem Komfort. Das Antifog-Schutzglas ist zusätzlich mit Lüftungsöffnungen versehen, damit die Brille nicht beschlägt.

EAGLE: Der Klassiker von UNIHOC sind die Schutzbrillen Eagle mit bruchfestem Glas und anpassungfähigen Nasenpads. Das elastische Trageband lässt sich in der Grösse anpassen und ermöglicht so einen hervorragenden Halt.

ZONE MATRIX: Die Schutzbrille MATRIX bietet durch das verstellbare elastische Band, die flexiblen Nasenpads und die rutschfesten Bügel-Grips optimalen Halt und höchsten Tragekomfort. Das Antifog-Schutzglas ist zusätzlich mit Lüftungsöffnungen versehen, damit die Brille nicht beschlägt.

SFT: Die SFT-Schutzbrille ist mit einem bruchresistenten Glas ausgestattet und lässt sich mit dem elastischen Trageband einfach und schnell anpassen.

15


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

Goalie-Equipment

SUMMIT SUMMIT ist die High-End Torhüterausrüstungslinie von UNIHOC. Ihr attraktives Design sowie die Verwendung von Materialen, welche die höchsten Qualitätsansprüche erfüllen, machen die SUMMIT-Serie zu einer absoluten Top-Kollektion.

BLOCKER Mit BLOCKER bietet UNIHOC eine preiswerte Produktelinie für Junioren, Einsteiger und ambitionierte Goalies an. Die Ausrüstungen überzeugen durch bestes Preis-/Leistungsverhältnis, gute Verarbeitung und hervorragenden Schutz.

UNIHOC bietet auch diverse Protektoren zur Vervollständigung der Ausrüstung an. UNIHOC bedeutet auch hier bester Tragekomfort in gewohnter Top-Qualität.

16

GOALIEEQUIPMENT

Eine zentrale Position auf dem Spielfeld kommt den Goalies zu. Zu einer Torhüterausrüstung gehören nicht nur Maske, Shirt und Hosen: Um optimal geschützt zu sein, benötigt es auch diverse Protektoren unter der Ausrüstung. Für alle Utensilien bieten UNIHOC und ZONE mit jeweils zwei Serien passende Lösungen.


GOALIEEQUIPMENT

PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

ICON MEGA Die Nachfolgerausrüstung der beliebten ICON White Edition ist ein echter Blickfang. Die ICON MEGA - Ausrüstung ist sehr leicht und durch diverse Mesh-Einsätze atmungsaktiv mit angenehmstem Tragekomfort. Die Ausrüstung ermöglicht beste Beweglichkeit und schützt den Goalie optimal. Die Ausrüstung ist an den wichtigsten Stellen mit CORDURA-Protektorflächen ausgestattet. Das auffällige Design in schwarz und weiss wird durch die neue ICON 2.1 Maske komplettiert.

BUCKLER Die BUCKLER-Serie ist eine preiswerte und qualitative Torhüterausrüstung. Die Ausrüstungsteile sind aufeinander abgestimmt und erfüllen alle wichtigen Voraussetzungen für Einsteiger, Junioren und ambitionierte Freizeitgoalies. In der BUCKLER-Kollektion sind Goaliehose, Goaliepullover und eine Maske mit rotem oder schwarzem Gitter erhältlich. Sie lässt sich perfekt mit den Protektoren von Zone kombinieren.

Damit der Goalie umfangreich geschützt ist, enthält das ZONE-Goaliesortiment Schutzwesten, Knie- und Schienbeinschoner, Tiefschütze sowie Handschuhe.

17


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

Bälle

CR8ER MATCHBALL Der CR8ER Matchball ist der offizielle Spielball des IFF und somit der offizielle Matchball bei Weltmeisterschaften und Länderspielen. Die ausgeklügelte Rillenstruktur wurde in Zusammenarbeit mit den weltbesten Spielern und Torhütern entwickelt. Die kraterförmig abgeschrägten Löcher stabilisieren den Ball zusätzlich. Dies führt zu einer stabilieren Flugbahn des Balles in der Luft und macht den Ball robuster und langlebiger. Der Ball ist in verschiedenen Farben erhältlich, unter anderem in der pfirsichfarbenen Variante, die an Weltmeisterschaften gespielt wird.

WM-Edition

Classic Ball Der Classic Ball mit flacher Oberfläche ist die preiswerte Wahl für den Spiel- und Trainingsbetrieb. Seit Jahren ist dieser Ball in zahlreichen Farben unter anderem dank des langlebigen Materials weltweit beliebt.

18

BÄLLE

Kein Spiel ohne Ball. Unihockeybälle gibt es in den verschiedensten Farben und mit unterschiedlichen Eigenschaften. Hier die beiden wichtigsten Modelle:


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

Griffband wechseln

MATERIALWORKSHOP

1. Schritt Zuerst das Tape am unteren Griffbandende entfernen. Anschliessend wird das ganze Griffband sorgfältig entfernt.

2. Schritt Das neue Griffband am oberen Schaftende ansetzen und festkleben. Wichtig: Das Griffband mit viel Zug aufwickeln, damit keine Falten enstehen. 3. Schritt Das Griffband wird nun sorgfältig über den Schaft gewickelt. Zu beachten gilt es, dass sich das Griffband jeweils ganz leicht überlappt und keine Lücken entstehen. 4. Schritt Ist die gewünschte Länge des Griffbands erreicht, schneidet man einen allfälligen Rest ab. Das Ende mithilfe des beigelegten Tapes befestigen.


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

1. Schritt Zuerst wird die ganze Schaufel mittels Föhn oder heissem Wasser erwärmt, damit das Material weicher und leichter formbar wird. 2. Schritt Die Schaufel lässt sich nun nach Belieben biegen. Die Schaufel muss in der gewünschten Form gehalten werden. 3. Schritt Wenn die gewünschte Form erreicht ist, die Schaufel im kalten Wasser abschrecken. Somit versteift die Schaufel wieder und behält ihre Form. Tipps/Hinweise Vorsicht beim Wärmen der Schaufel: Bei zu starker Hitze kann die Struktur des Schaufelmaterials zerstört werden. Eine Schaufel kann durch Wiederholung dieses Ablaufes mehrmals gebogen werden. Es ist also möglich mit verschiedenen Biegungen zu experimentieren. Beim Biegen das Reglement bezüglich Schaufelbiegung beachten.

MATERIALWORKSHOP

Schaufel biegen


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

Schaufel wechseln

MATERIALWORKSHOP

1. Schritt Zuerst die beiden Schrauben an der Schaufel entfernen.

2. Schritt Anschliessend wird die Schaufel gerade vom Schaft abgezogen. Achtung: Nicht drehen! Falls nötig, kann der Schaufelübergang leicht erwärmt werden. 3. Schritt Die neue Schaufel oben leicht erwärmen und gerade auf den Schaft drücken. Mithilfe der Markierung am Schaft kann die Schaufel ausgerichtet werden. 4. Schritt Ist die Schaufel in der richtigen Position, kann sie mit zwei Schrauben befestigt werden.

Tipps/Hinweise Am unteren Schaftende hat es zwei kleine Schlitze. In der Schaufel befinden sich entsprechende Gegenstücke zur Arretierung der Schaufel am Schaft. Die Markierung am Schaft hilft dabei, die Schaufel richtig zu platzieren (Schritt 3), damit sie optimal fixiert ist und kein Spiel hat. Die Schrauben nur bis zum Anschlag hineinschrauben, um nicht zu viel Druck auf die Schaufel zu erzeugen. Allenfalls um eine Vierteldrehung lockern. Beim Wechseln auf ein anderes Schaufelmodell kann es sein, dass neue Löcher in den Schaft gebohrt werden müssen. Dazu eine kleine Kerbe in den Schaft stechen (am besten mit einer Ahle) und anschliessend die Schrauben darin festziehen.

21


PRODUKTE-GUIDE 2013/2014

1. Schritt Das Griffband wird sorgfältig entfernt. Ein ungebrauchtes Griffband lässt sich nach dem Kürzen einfach wieder neu aufwickeln. (Siehe auch „Griffband wechseln“) 2. Schritt Anschliessend muss die Endkappe des Schaftes entfernt werden. Dazu die beiden Metall-Klammern entfernen, die Endkappe erwärmen und vom Schaft abziehen. 3. Schritt Die gewünschte Länge markieren und den Schaft mit einer Metallsäge vorsichtig an der markierten Stelle kürzen.

4. Schritt Ist der Schaft gekürzt, wird die Endkappe wieder aufgesetzt und befestigt (am einfachsten mit zwei feinen Nägeln). So wird ein Rutschen der Kappe verhindert. 5. Schritt Schliesslich wird das Griffband wieder aufgewickelt und mit Tape befestigt. (Siehe bei Bedarf auch „Griffband wechseln“) Tipps/Hinweise Der Schaft darf nur am oberen Ende gekürzt werden! Vorsicht beim Umgang mit Säge und Hammer

22

MATERIALWORKSHOP

Schaft kürzen


VERTRIEB SCHWEIZ Renew Unihoc Zone Group AG Grossbruggerweg 3 7000 Chur Tel. 081 284 60 20 Fax. 081 284 60 22 Mail. info@renewgroup.ch

Produkteguide 2013/2014  

Produkte-Guide 2013/14 In einer übersichtlichen Broschüre haben wir die wichtigsten Informationen zu Unihockeymaterial im Allgemeinen und zu...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you