Page 1

Genusswelten Ein Fest der Sinne

www.genferseegebiet.ch


Ihr Reiseziel mit einem Klick! Die Website www.genferseegebiet.ch, das Tourismusportal des OTV, vereint die Informationen von mehr als zehn regionalen Partnern. Sämtliche Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen im Genferseegebiet sind nun mit wenigen Mausklicks abrufbar! Dieses attraktiv gestaltete, reich dokumentierte und für die Region unumgängliche Portal erleichtert neben der Entdeckung neuer Attraktionen im Kanton auch die Informationssuche – dank

der Synergie zwischen den verschiedenen vom OTV und seinen Partnern bereitgestellten Informationsquellen. Mit einem Klick oder über einen speziellen Code, der jedem referenzierten Reiseziel zugeordnet wird, haben Sie nun Zugang zu einer Fülle von Informationen und Dienstleistungen wie Anfahrtsplan und Hotelbuchung, weiterführende Informationen, Spezialangebote usw.

Willkommen! Suche Museum für Wein und Weinbau 21006

Von nun an werden alle in unseren verschiedenen Dokumentationen aufgeführten Reiseziele mit einem speziellen Code versehen. Es genügt, diesen Code auf der Website www.genferseegebiet.ch in das oben rechts ständig sichtbare Suchfeld einzugeben, um direkt Zugriff auf alle touristischen Informationen, Angebote und Leistungen des gesuchten Reiseziels zu erhalten.

Ihr Reiseziel

Nutzen Sie die zahlreichen Hilfsmittel, die Ihnen für die Planung Ihrer Ausflüge zur Verfügung stehen: drucken Sie die gewählte Seite im PDF-Format aus > Sie behalten oder drucken jeweils nur die Informationen zum entsprechenden Reiseziel markieren Sie die gewählten Seiten als Favorit, indem Sie anklicken gelangen Sie direkt zur Landkarte, die über die geografische Lage Auskunft gibt buchen Sie eine Unterkunft lesen Sie auf Facebook, Twitter und RSS gepostete Informationen Gestalten Sie Ihr persönliches Reiseprogramm für das Genferseegebiet! 1. Wählen Sie die gewünschten Seiten aus und markieren Sie sie als Favorit, indem Sie die entsprechende Ikone (als Favorit merken) anklicken. 2. Sie können so viele Seiten wie Sie möchten hinzufügen. 3. Am Ende Ihres Besuchs auf der Website stellen Sie ein PDF-Dokument Ihrer Auswahl her, das Sie ausdrucken, abspeichern oder einem Freund senden können.

Als Liebhaber guter Weine zögert der Waadtländer keinen Moment, ein Schlemmermahl zuzubereiten, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet! Das Genferseegebiet gehört in Sachen Kochkunst denn auch Titelbild: Lavaux, Weinberg-Terrassen, UNESCO-Weltberge

zu den renommiertesten Gegenden der Welt. Sämtliche von den Gastroführern GaultMillau und Guide Michelin ausgezeichneten Restaurants finden Sie auf www.genferseegebiet.ch:

19999

Als Aushängeschild des schweizerischen Kulturerbes gehört das Weinbaugebiet Lavaux mit seinen typischen Terrassen, die auf fast vierzehn Kilometern bis zum Genferseeufer hinabreichen, seit Juni 2007 zum UNESCO-Welterbe. Eine äusserst verdiente Auszeichnung für diese Weinregion mit ihrer einfach prächtigen Aussicht auf den See und verschneite Berggipfel.


Quellen des Genusses Das Genferseegebiet bietet eine unendliche Landschaftsvielfalt, atemberaubende Panoramen, aber auch unerschöpfliche Möglichkeiten für Feinschmecker. Wussten Sie, dass dieser Teil der Schweiz in Bezug auf die Kochkunst weltweit zu den renommiertesten Gegenden gehört? Ob im Jura, in den Alpen, auf dem Land oder in der Stadt, ob die raffinierte Küche von Spitzenrestaurants oder in charmanten Gasthäusern servierte Spezialitäten, der gastronomische Reichtum der Region sucht seinesgleichen! Zu den typischen Gerichten gehören Papet vaudois (unbedingt probieren!), ein Kartoffel-Lauch-Eintopf, der wunderbar zur berühmten Saucisse aux choux (Kohlwurst) passt, aber auch Saucisson vaudois (Waadtländer Wurst), Taillé (mit kleinen Speckwürfeln garniertes Blätterteiggebäck), Tomme (Weichkäse) und die köstlichen Bouchons vaudois, ein auf der Zunge zergehendes Biskuit, das Gourmets und Gourmands gleichermassen begeistern wird! Die terrassenförmigen oder an Hängen angelegten Weinberge, die im Jahresverlauf die Farbe wechseln, sind der ganze Stolz der hiesigen Bewohner. Mit seinen sechs Weinregionen, geprüfter Herkunftsbezeichnung (AOC) und zahlreichen Rebsorten, zeichnet sich das

Weinbaugebiet durch seine grosse Authentizität, aber auch durch seine qualitativ hochstehenden Weine aus: den feinen, charakteristischen Chasselas (Gutedel), den Gamay mit seinen fruchtigen Aromen oder den Pinot (Burgunder), ein intensiver und zugleich delikater Wein. Und auch unser Mineralwasser ist eine wahre Wohltat, so die hundertjährige Marke Henniez oder Arkina, dessen Schwefelquellen schon den Römern bekannt waren. Auf den folgenden Seiten werden Sie die zahlreichen Facetten der Kochkunst und des Weinbaus entdecken, die beide eine lange Tradition besitzen. Wir wünschen eine genussreiche Lektüre!

Jedes Jahr im September veranstalten Gastwirte, Produzenten und Kochfans die Woche der Genüsse, die den Freuden des Essens, der Verwendung gesunder, qualitätvoller Produkte und dem gemütlichen Beisammensein gewidmet ist. www.gout.ch


Hamburg Brüssel

Basel Zürich

Wien

Paris /London

Luzern Bern Vallorbe

Sitten

Lyon /Barcelona

Inhalt

Turin /Rom

Mailand

3

Städte und Seen: Gastronomische Entdeckungen

7

Auf dem Land: Kulinarische Schätze

11

Jura: Augenweiden und Gaumenfreuden

15

Die Alpen: Der Sinn fürs Ursprüngliche

19

Qualitätszeichen und Marken Waadtländer Regionalprodukte

20

Für jedes Thema die passende Broschüre!

21

Nützliche Adressen, Tourismusbüros

Kontakt Suchen Sie weitere Auskünfte zu in unserer Region stattfindenden Aktivitäten, Events und Veranstaltungen? Oder weitere Details zu in dieser Broschüre vorgeschlagenen Besichtigungen? Dann besuchen Sie uns im Internet auf www.genferseegebiet.ch. Unsere Website wird ständig aktualisiert und bietet jede Art Information zu den zahlreichen Entdeckungsmöglichkeiten im Genferseegebiet. Haben Sie Fragen? Das Office du Tourisme du Canton de Vaud (Tourismusverband Genferseegebiet) und die lokalen Tourismusbüros (siehe Adressen auf Seite 21) stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. Office du Tourisme du Canton de Vaud | Avenue d’Ouchy 60 | Case postale 164 | 1000 Lausanne 6 | Schweiz Tel. +41 (0)21 613 26 26 | Fax +41 (0)21 613 26 00 | info@genferseegebiet.ch | www.genferseegebiet.ch


Gastronomische Entdeckungen

Lavaux, UNESCO-Welterbe

3


Die Arbeit des Winzers Die Arbeit des Winzers im Lavaux 1 Das Arbeitsjahr des Winzers beginnt im Winter mit

2 Ab Ende September bis Ende Oktober findet die Weinlese statt.

dem Schnitt der Reben. Im Frühling werden überzählige Triebe ausgebrochen. Der Sommer ist

Die geernteten Trauben werden in Plastikbehälter geleert, bevor sie

dem Aufbinden, Auslauben und Obenabnehmen gewidmet.

in die Keller transportiert werden.

Städte und Seen

Über Märkte schlendern und ihre Gerüche einatmen, auf einem Platz ein Glas Wein trinken,

an Seepromenaden flanieren oder eine Spezialität in typischer Umgebung geniessen: Die Städte an den Seen sind voller Entdeckungsmöglichkeiten, insbesondere auch für Feinschmecker. Das Genferseegebiet gehört nämlich zu den Regionen der Welt mit der höchsten Dichte an mit Michelin-Sternen und GaultMillauHauben ausgezeichneten Restaurants.

Spezialitäten < Malakoff Das Rezept dieser köstlichen Krapfen aus Käse und Ei wurde im 19. Jahrhundert am Ende des Krimkrieges von einem Söldner aus unserer Gegend heimgebracht, der zum Fall von Fort Malakow beigetragen hatte. 21176

Kuchen von Vully > Dieses Gebäck wurde früher von den Bäckern der Region aus Brotteig hergestellt und mit Rahm und Salz garniert. Heute enthält es zudem Butter und Zucker, daher auch sein hübscher Name «Salée au sucre» (Salzgebäck mit Zucker)! 21166

4


3 Jetzt werden die Trauben gekeltert. Der herausgepresste Saft (Most) gelangt in

4 Letzte Etappe: Der Wein wird durch Filterung geklärt und in Flaschen abgefüllt.

einen Bottich, wo die Gärung stattfindet. Unter der Einwirkung von Hefe verwandelt

Weissweine gelangen im Allgemeinen im April in die Flasche, Rotweine Ende Sommer.

sich der Zucker der Trauben in Alkohol. Aus Traubensaft wird Wein.

6646

Als Genussmenschen wissen die Einheimischen auch gute Weine zu schätzen. Die Weinbaugebiete La Côte (zwischen Nyon und Lausanne), Lavaux (oberhalb des Sees zwischen Lutry und Montreux), Vully und Bonvillars haben sowohl fürs Auge als auch für die Geschmackssinne viel zu bieten. Klopfen Sie einfach bei einem freundlichen Winzer an, der Sie in seinem Keller nicht nur zu einer Weinprobe einladen, sondern Ihnen auch gerne etwas zur Geschichte der Region erzählen wird. Sie werden hier ebenso herzlich empfangen wie in einer Waadtländer Pinte (traditionelles Weinlokal) oder einem Carnotzet (kleiner privater Weinkeller).

Wer Ursprünglichkeit sucht, findet sie in der von zahlreichen Brasserien und Gasthäusern angebotenen Küche, die in Bezug auf Originalität und Qualität den exotischsten Restaurants in nichts nachsteht! Der besondere Charme dieser Orte ist sowohl auf den typischen Rahmen als auch auf das Können des Wirtes zurückzuführen. Bei schönem Wetter können Sie auf einer Terrasse Platz nehmen, die frische Luft und die frischen lokalen Erzeugnisse geniessen. Ob Egli (Barsch) oder Saibling, Marktgemüse, Regionalprodukte, vielfältige Kreationen oder Beerensalat: Sie werden die Qual der Wahl haben!

Apropos… < Felchen sind nicht gleich Felchen Felchen, die im Genfersee und Lac de Joux «Féra», im Neuenburgersee hingegen «Bondelle» heissen, bieten eine grosse kulinarische Vielfalt: ganzer Fisch, Filets, geräuchert, als Mousse oder Terrine… lauter äusserst schmackhafte Gerichte! 20884

Trinkschokolade wurde zuerst in Frankreich eingeführt und feste Schokolade gab’s in Italien vor der Schweiz. Dennoch darf man einen Eidgenossen und zudem einen Bürger von Vevey als den eigentlichen Erfinder der Milchschokolade bezeichnen. In den 1870er Jahren verfeinerte Daniel Peter als Erster die Kakaomasse mit Milch, die es in unserem Land im Überfluss gibt. Der Erfolg der Schokolade Gala Peter war so überwältigend, dass dieses Verfahren in den 1880er Jahren von der gesamten Branche übernommen wurde; ein Verfahren, das zu grossen Teilen zum guten Ruf der Schweizer Schokolade beigetragen hat.

5


Aktivitäten

Auf der Weinstrasse von La Côte laden Sie zahlreiche Winzer, Einzelhändler und handwerkliche Produzenten zu einer Degustation ihrer Erzeugnisse ein, während der Weinbergweg von Vully und der Rebberg-Wanderweg «Entdeckung der Weinterrassen von Lavaux», beide mit Lehrtafeln, eine wunderbare Gelegenheit für ebenso angenehme wie aufschlussreiche Ausflüge sind. 61316 16990 20960 Liebhaber von Schiffen aus der «Belle Epoque» werden von den Sommerfahrten der CGN (Genfersee-Schifffahrtsgesellschaft) begeistert sein! Von Juli bis September können Sie an Bord der «Montreux» neben märchenhaften Landschaften ein vom Partyservice des Beau Rivage Palace zubereitetes Essen geniessen: die besten Zutaten für einen unvergesslichen Augenblick! 21049 Versäumen Sie es nicht, das Alimentarium in Vevey zu besichtigen, ein Museum, das auf spielerische, interaktive Art alles zum Thema Ernährung erklärt. 20828 La Maison des terroirs in Grandson befindet sich in einem alten, wunderschön renovierten Gebäude. In diesem gemütlichen Haus der Begegnung kann man Weine der Appellation Bonvillars degustieren und Regionalprodukte kosten. 10568 Lavaux Vinorama ein einzigartiger Ort, um alles zum Thema Wein und Weinbau zu entdecken. 300 Weine aus dem Lavaux werden hier zur Degustation und zum Verkauf angeboten; ein Film begleitet eine Winzerfamilie durch das Jahr. 20940

Veranstaltungen

Mai oder Juni Offene Weinkeller während zwei Tagen öffnen 300 Weinkeller ihre Türen für das Publikum, damit es die Weine und Gastronomie entdecken kann, die den ganzen Charme des Genferseegebiets ausmachen. 15854 Juli–August Die Folkloremärkte von Vevey: Am Samstagmorgen treffen sich die Stadtbewohner jeweils auf dem Marktplatz, um die lokalen Weine zu degustieren. Kaufen auch Sie sich ein Souvenirglas, dessen Motiv regelmässig wechselt, und entdecken Sie den Winzer der Woche! 57646 September Das Traubenfest in Féchy: Jedes Jahr im Frühling holen Winzer aus Féchy Rebstöcke von überall auf der Welt und pflanzen sie als Bereicherung ihres «Welt-Weinbergs», der seit 1996 besteht. 29260 September Winzerfest in Lutry: Am Kinderfest vom Sonntag ziehen mehr als sechshundert kostümierte Kinder mit Wagen durch die Dorfstrassen. Die Erwachsenen feiern aber schon ab Freitagabend in den rund fünfzehn Weinkellern, die aus diesem Anlass geöffnet sind.

Spitzenrestaurants

21431 Auswahlkriterium für die Erwähnung dieser Restaurants waren 16 Punkte oder mehr im «GaultMillau 2012».

Restaurant de l’Hôtel de Ville, Benoît Violier, Crissier, www.restaurantcrissier.com, 19 Punkte bei GaultMillau, 3 Sterne bei Michelin L’Ermitage de Bernard Ravet, Vufflens-le-Château, www.ravet.ch, 19 Punkte bei GaultMillau, 1 Sterne bei Michelin Le Pont de Brent, Brent, www.lepontdebrent.com, 18 Punkte bei GaultMillau, 2 Sterne bei Michelin Restaurant Denis Martin, Vevey, www.denis-martin.com, 18 Punkte bei GaultMillau, 2 Sterne bei Michelin Anne-Sophie Pic, Beau-Rivage Palace, www.brp.ch, 18 Punkte bei GaultMillau, 1 Sterne bei Michelin Hôtel Ermitage, Clarens, www.ermitage-montreux.com, 17 Punkte bei GaultMillau, 1 Sterne bei Michelin Restaurant La Table d’Edgard (Hôtel Lausanne Palace & Spa), Lausanne, www.lausanne-palace.ch, 17 Punkte bei GaultMillau, 1 Sterne bei Michelin Auberge de Lavaux, La Conversion, 16 Punkte bei GaultMillau Le Montagne, Chardonne, www.le-montagne.com, 16 Punkte bei GaultMillau, 1 Sterne bei Michelin La Table de Mary, Cheseaux-Noréaz, www.latabledemary.ch, 16 Punkte bei GaultMillau, 1 Sterne bei Michelin Auberge de la Veveyse, St-Légier, www.auberge-de-la-veveyse.ch, 16 Punkte bei GaultMillau, 1 Sterne bei Michelin Auberge de l’Onde, St-Saphorin, www.aubergedelonde.ch, 16 Punkte bei GaultMillau, 1 Sterne bei Michelin Alle guten Restaurants auf 18674

Typische Gasthäuser Pinte Besson, Lausanne, www.pintebesson.com / Café du XXe siècle, Morges, www.xxemesiecle.com Café des 3 sifflets, Vevey, www.montreuxriviera.com / Au temps du Goût, Mutrux, www.grandson-tourisme.ch Alle typischen Gasthäuser auf 18675

Lernen Sie unsere Städte und Seen kennen und entdecken Sie: Avenches, Grandson, Lausanne, Montreux, Morges, Nyon, Rolle, Vevey, Villeneuve, Yverdon-les-Bains, Yvonand. 6


Kulinarische Sch채tze

Rapsfeld bei Echallens

7


Nussöl aus der Mühle von Sévery Herstellung von Nussöl in der Ölmühle von Sévery

2 Das Mahlen. In einer grossen Mühle werden die

3 Die Röstung. Um die Aromen zu verstärken, wird

(bei Morges). 1 Das Aufschlagen der Nüsse und

Nusskerne zu einer feinen, kompakten Masse gemahlen.

die Masse geröstet.

Herauslösen der Nusskerne. Zehn Kilo Nüsse ergeben

Je reiner die Nusskerne, desto besser wird das

3,5 Kilo Nusskerne.

gewonnene Öl.

Auf dem Land

Das Land erleben, seine Ebenen, Hügel und Dörfer entdecken, in ein kleines Gasthaus einkehren, an

Bächen entlang spazieren, durch Wälder schlendern, in einer herrlich nach Heu duftenden Scheune übernachten und dann ein üppiges Bauernfrühstück schmausen: Um die kulinarischen Schätze der Gegend zu entdecken, gibt es nichts Besseres, als auf Landstrassen ins Blaue zu fahren!

Spezialitäten < Fruchtige Süsse Raisinée ist ein aus gepressten Birnen und Äpfeln langsam und lange über dem Holzfeuer eingekochtes Fruchtkonzentrat, das für die Zubereitung von Desserts verwendet wird. Im Kanton Freiburg nennt man es Vin cuit. 21167

Vom Schwein > Saucisson vaudois (Waadtländer Wurst), Trockenwurst, Saucisse aux choux (Kohlwurst), Boutefas (geräuchertes, mit Kräutern und Branntwein zubereitetes Schweinefleisch) gehören zu den Gerichten, die traditionell in der kalten Jahreszeit auf den Tisch kommen. Die Metzgereien von Payerne haben einen besonders guten Ruf. 7038

8


4 Das Pressen. Nun wird alles in einen feinen Jutesack

5 3,5 Kilo Nussmasse ergibt etwa 2 Liter Öl (was einem

6 Letzte Etappe: Das Öl wird dekantiert, um etwaige

gegeben und unter Druck gesetzt.

Reinertrag von 20% entspricht). Die trockenen Rückstände

Verunreinigungen zu entfernen, und dann in Flaschen

nennt man «Ölkuchen».

abgefüllt.

21009

Ob Bistros, Landgasthöfe, Picknickplätze oder kleine Restaurants – Möglichkeiten für einen kleinen Zwischenhalt gibt es viele und jeder Art. Kehren Sie zum Beispiel am Nachmittag in einen Bauernhof ein, wo man Ihnen gerne belegte Brote, Kuchen und Gebäck servieren wird, oder entscheiden Sie sich für einen Brunch, bei dem Süsses und Salziges wunderbar harmonieren. Auf einer Fahrt übers Land kann man regionalen Produzenten begegnen und auf dem Bauernhof einkaufen: Füllen Sie Ihren Korb mit Frischprodukten (Früchten aus dem Obstgarten, allerlei Käsen, Honig, Marmeladen, hausgemachten Ölen…), entdecken Sie aber auch traditionelles Können, tauschen Sie Rezepte aus und verbringen Sie ein

paar Augenblicke mit Landwirten, Bauern, Müllern, Obstbauern, Handwerkern – Männern und Frauen, die ihr Land ebenso lieben wie ihren Beruf. Die in fast allen Winzerdörfern eingerichteten Weinkeller sind natürlich der beste Ort, um einen Wein zu probieren, sei es ein Erzeugnis aus traditionellen Rebsorten oder eine Spezialität. Die Winzer des Vully und der Côtes-de-l’Orbe, deren Weinberge sich von La Sarraz bis nach Yverdon-les-Bains erstrecken, bauen mehrere, für das jeweilige Terroir geeignete Sorten an und produzieren vielversprechende Weine wie Chardonnay, Gamaret und Garanoir.

Apropos… < Brot aus dem Gros-de-Vaud Dieses von Bäckermeistern aus einem Getreidegemisch des Gros-de-Vaud, einer der besten Kornkammern der Schweiz, hergestellte Brot mit seinem herrlich rustikalen Geschmack ist ein reines Regionalprodukt. 21008

Forellenzucht Das Vieux Moulin in L’Isle, eines der ältesten Häuser im Dorf, liegt unterhalb der Quelle der Venoge und beherbergt die Forellenzucht von L’Isle. Eine hier angebotene Köstlichkeit sind die mit Buchenholz aus dem Waadtländer Jura geräucherten Forellenfilets.

Die Kohlwurst (Wurst aus Schweinefleisch, Kohl und Gewürzen) soll ihren Ursprung im Jahr 879 haben. Damals hatten sich Kaiser Karl der Dicke und zwei seiner Neffen in Orbe getroffen, um Erbschaftsfragen zu regeln. Die Monarchen und ihre Gefolgschaft waren mehrere Wochen geblieben und das Fleisch wurde langsam knapp. Ein Bewohner des Städtchens hatte dann die Idee, die Wurstmasse mit Kohl zu strecken. Eine köstliche Mischung, deren Rezept übernommen wurde!

8354

Gute Tropfen Die Weinberge der Côtes-de-l’Orbe bringen Weine mit komplexen Aromen und fruchtigem Geschmack hervor. Dies gilt unter anderem für den Garanoir, einen Wein mit intensiver Robe, der aus einer Kreuzung von Gamay und Reichensteiner entstanden ist. 35369

9


Aktivitäten

Zwischen Grange-Marnand und Echallens können Sie auf dem Getreideweg, einem rund hundert Kilometer langen Lehrpfad, über Felder und durch Wälder an Bauernhöfen und Picknickplätzen vorbeispazieren: eine gute Gelegenheit für spannende Ausflüge in die Kornkammer der Schweiz. 20963 In Echallens können Sie das Korn- und Brothaus besichtigen, ein Handwerksmuseum, das in einem alten Bauernhof aus dem 18. Jahrhundert untergebracht ist. Sie erfahren dort, wie man seit 10 000 Jahren sät, mäht, erntet und Brot macht. 21008 Auf dem Weinbergweg der Côtes-de-l’Orbe gelangen Sie von Chavornay nach Essert-sousChampvent; ein Spaziergang, auf dem Sie durch ein wunderschönes Weinbaugebiet wandern und zahlreiche Sehenswürdigkeiten entdecken können. 33864 Fahren Sie übers Land und geniessen Sie neben der Schönheit der Landschaften auch Tafelfreuden im TrainResto «Gros-de-Vaud» (LEB) oder BAM Saveur, zwei Zügen aus alter Zeit, die geschmackvoll restauriert und umgebaut wurden. 21051

Veranstaltungen

21050

Juni Die Messe des Geschmacks und der Genüsse in Orbe findet im Herzen der Altstadt zu Ehren der Weine der Côtes-de-l’Orbe und der Regionalprodukte statt. Ein wahres Fest der Sinne! 29638 Juli Die Folkloremärkte von Echallens sind eine der beliebtesten Attraktionen der Region. Im Juli bringen jeweils am Donnerstag traditionelle Produzenten, Händler, Bauern, Musiker und Troubadoure Leben ins Städtchen. Hier kann man in Feststimmung einkaufen! 21020

Oktober An der Herbstmesse und Kuhglockenbörse in Romainmôtier sind mehrere Dutzend Aussteller und Sammler von Kuhglocken, Schellen und Treicheln aus der ganzen Westschweiz vertreten. Eine dreitägige Messe, an der Stadt und Land einander in einer fröhlich klingenden Ambiente begegnen. 35018

Spitzenrestaurants

Auswahlkriterium für die Erwähnung dieser Restaurants waren 14 Punkte oder mehr im «GaultMillau 2012».

Le Cerf, Cossonay, www.lecerf-carlocrisci.ch, 18 Punkte bei GaultMillau, 2 Sterne bei Michelin Hôtel de la Gare, Lucens, www.hoteldelagarelucens.ch, 16 Punkte bei GaultMillau Restaurant du Jorat, Mezières, www.restaurantdujorat.ch, 16 Punkte bei GaultMillau Hôtel de Ville, Restaurant l’Ambroisie, Echallens, www.hotel-de-ville.ch, 14 Punkte bei GaultMillau Moulin d’Assens, Assens, www.le-moulin-assens.ch, 14 Punkte bei GaultMillau Auberge d’Aclens, Aclens, www.morges-tourisme.ch, 14 Punkte bei GaultMillau Alle guten Restaurants auf 18674

Typische Gasthäuser Café-restaurant du Commerce, Vallamand-Dessus, www.avenches.ch Rôtisserie Au Gaulois, Croy/Romainmôtier, www.romainmotier.ch Auberge de Vers-chez-Perrin, Vers-chez-Perrin (Payerne), www.auberge-verschezperrin.ch Auberge de l’Union, Palézieux-Gare Alle typischen Gasthäuser auf 18675

Lernen Sie das Landleben kennen und entdecken Sie: Avenches, Echallens, La Sarraz, Moudon, Orbe, Oron, Payerne. 10


Augenweiden und Gaumenfreuden

VallĂŠe de Joux, Lac Brenet

11


Der Vacherin Mont-d’Or AOC * Herstellung des Vacherin Mont-d’Or AOC

2 Der Bruch (fest), dessen «Körner» die Grösse einer

3 Der Bruch wird in eine Form gegeben, die doppelt

1 Dieser Käse wird aus thermisierter, das heisst leicht

Kirsche haben, wird von der Molke (flüssig) getrennt.

so gross ist wie der fertige Käse, der bei dieser Etappe noch in der Molke «schwimmt».

erhitzter, jedoch nicht pasteurisierter Milch hergestellt. Nach halbstündigem Umrühren geht die Milch durch Gerinnung vom flüssigen in den festen Zustand über.

Jura

Grüne Täler, friedlich im Schatten der Tannen oder alter Trockensteinmauern weidende Kuhherden – mit seiner Natur von wildromantischer Schönheit besitzt der Waadtländer Jura eine atemberaubende Landschaftsvielfalt. Eine ideale Region für alle, die gerne im Freien sind oder gerne gut essen. Dank einem dichten Netz kleiner Strassen, Wander- und Forstwege gelangen Sie zu Chalets und Alphütten, wo Sie Erzeugnisse mit ganz besonderen Geschmacksnoten entdecken können.

Spezialitäten < Vacherin Mont-d’Or AOC Dieser Weichkäse cremiger Beschaffenheit wird mit dem Löffel warm oder kalt, als Hauptgericht oder zum Dessert gegessen. Er wird in handwerklichen Käsereien hergestellt und reift in traditionellen Kellern. Seinen unvergleichlichen Tanningeschmack erhält er von dem ihn umgebenden Streifen Fichtenrinde. 20072

Enzianschnaps > Der Enzianschnaps wird aus den Wurzeln des gelben (nicht des blauen!) Enzians hergestellt, einer Pflanze, die in der Gegend wild wächst. Dieser auf traditionelle Art destillierte, interessante Verdauungsschnaps bewahrt seine natürlichen Wirkstoffe und besitzt zahlreiche medizinische Eigenschaften. 7977

12


4 Der Vacherin Mont-d’Or AOC wird nicht gepresst, sondern nach dem Herausnehmen

5 Die Reifung dauert siebzehn bis fünfundzwanzig Tage. Der Käse wird dann je nach

aus der Form gesalzen und mit einem stützenden Band aus Fichtenrinde eingefasst.

Gewicht (350 g bis 3 kg) in kleinere oder grössere Spanschachteln verpackt.

20072

Bei einem Besuch in einer Alpkäserei werden Sie verstehen, wie Käse traditionell hergestellt wird, ein Verfahren, das massgeblich zum gastronomischen Ruf der Schweiz beigetragen hat. Sie werden hier unter anderem erfahren, dass man dazu einen Kessel verwendet, der in der Hütte aufs Holzfeuer gestellt wird, und dass die Besonderheit der Sennereiprodukte (rezenter AOC Greyerzerkäse, halbharter Raclettekäse, cremige Frischkäse, Sauerrahmbutter usw.) in der Komplexität ihres Geschmacks liegt, die auf die reich mit duftenden Blumen bewachsenen Weiden zurückzuführen ist.

Machen Sie unbedingt auch einen kleinen Abstecher an den Lac de Joux. Dieser See ist eine von Blumenwiesen und Wäldern umgebene Naturschönheit und man kann ihn auf einem sehr schönen Spaziergang umwandern. Er ist aber auch die Heimat zahlreicher Fische. Wussten Sie, dass im Lac de Joux und in seinen Zuflüssen rund ein Dutzend Fischarten wie Forelle, Äsche, Egli (Barsch) und Hecht leben? Je nach Gasthof im Blätterteig, auf Müllerinnenart oder mit Bärlauch zubereitet, werden diese Fische auch die anspruchsvollsten Gaumen zufriedenstellen!

Apropos… < Schnecken Obwohl sie nicht aus dem Burgund kommt, ist unsere Weinbergschnecke doch sehr edler Abstammung! Mit Butter, Schalotten und Petersilie gefüllte Schnecken geniesst man am besten mit einem Stück frischem Brot und einem eher trockenen Weisswein.

Geräucherter Schinken Der in Sägemehl aus Fichtenholz geräucherte Schinken des Waadtländer Juras schmeckt herrlich nach Wald und Weiden. Roh serviert man ihn gerne zum Aperitif oder nimmt ihn zum Picknick mit; gekocht passt er hervorragend zu Kartoffeln.

Während der letzten Eiszeit war das Vallée de Joux vollkommen von einem Gletscher bedeckt. Aufgrund der Höhenlage des Ortes ist es unwahrscheinlich, dass sich nach dem Rückzug des Gletschers in den Gewässern des Tals Fische angesiedelt haben. Allem Anschein nach hat der Mensch hier also Fischzucht betrieben. Der Hecht wurde offenbar schon sehr früh, im 13. Jahrhundert, von Mönchen in die Region gebracht. Die Äsche soll 1911 durch die Aussetzung von Jungfischen in der Orbe angesiedelt worden sein, der Felchen 1931 durch Jungfische aus dem Genfersee. Heute gibt es im Lac de Joux, dem grössten See des Juramassivs, auch Forelle, Egli (Barsch), Trüsche und Karpfen… und zwar in so grosser Anzahl, dass zwei Berufsfischer davon leben können!

13


Aktivitäten

Feinschmeckerspaziergang in Sainte-Croix: Liebhaber lokaler Spezialitäten werden auf dieser Wanderung mit drei Zwischenhalten voll auf die Rechnung kommen: Im Chalet Montde-la-Mayaz gibt es ein paar Appetithappen, in Le Sollier das Essen und in La Casba einen Menegetz, ein typisches Getränk auf der Basis von Zitronenmelisse, Mineralwasser, Weisswein und Limonade. 21057 In zahlreichen Bauernhöfen und Alphütten des Waadtländer Juras kann man bei der Käseherstellung (Greyerzer AOC) zuschauen. Allerdings nur Frühaufsteher, denn Arbeitsbeginn ist zwischen 7 und 8 Uhr! 7975 Bei einer Besichtigung des Vacherin-Museums in Les Charbonnières im Vallée de Joux können Sie die Geschichte des Vacherin Mont-d’Or AOC entdecken. Ein Affineur (in dessen Keller die Käse reifen) wird Ihnen erzählen, wie schon seine Vorfahren zum Ruf dieses ausserordentlichen Käses beigetragen haben. 21011 Fischen und geniessen! In Vallorbe bieten verschiedene Fischzuchten eine originelle Verpflegungsmöglichkeit an: Nachdem Sie Ihre eigene Forelle gefischt haben (Angelzeug wird zur Verfügung gestellt), können Sie sie vor Ort zubereiten lassen… und geniessen! 8354

Im Weiler Le Plâne, oberhalb von Vaulion, können Sie einen Heil- und Gewürzkräutergarten besichtigen, wo über hundert Pflanzenarten angebaut werden. 56322

Veranstaltungen

August Am Festival des terroirs sans frontière in Sainte-Croix nehmen jedes Jahr rund fünfzig Aussteller aus der Schweiz und Frankreich teil. Ein festliches Wochenende im Zeichen von Entdeckung, Degustationen, Tanz und Unterhaltung! 35037 September Mit dem Fest des Vacherin Mont-d’Or beginnt im Vallée de Joux offiziell die Saison des Vacherin Mont-d’Or AOC. Hersteller und Affineure stellen bei dieser Gelegenheit die erste Produktion des Jahres vor. 21430 September oder Oktober Alpabzug: Ein Wochenende lang wird auf den Dorfstrassen von St-Cergue die Rückkehr der Herden ins Tal gefeiert, mit Alphornbläsern, Geisselklöpfern, Fahnenschwingern und Volksmusikgruppen. 21427

Spitzenrestaurants

Auswahlkriterium für die Erwähnung dieses Restaurants waren 14 Punkte im «GaultMillau 2012».

Restaurant Le Chronographe (Hôtel des Horlogers), Le Brassus, www.hotel-horlogers.ch, 15 Punkte bei GaultMillau L’Ecusson Vaudois, Bretonnières, 14 Punkte bei GaultMillau Au Cavalier, Saint-Georges, www.aucavalier.ch, 14 Punkte bei GaultMillau Alle guten Restaurants auf 18674

Restaurants, Chalets und Alphütten Couvaloup de Crans, St-Cergue, www.st-cergue-tourisme.ch Chalet d’alpage Les Croisettes, Vallée de Joux, www.lescroisettes.ch Chalet-Restaurant du Mont-de-Baulmes, Sainte-Croix, www.sainte-croix-les-rasses-tourisme.ch Chalet-Restaurant d’alpage Grandsonnaz-Dessus, Bullet (Sainte-Croix), www.sainte-croix-les-rasses-tourisme.ch Alle Restaurants, Chalets und Alphütten auf 7225

Lernen Sie den Jura kennen und entdecken Sie: Romainmôtier, Sainte-Croix/Les Rasses, St-Cergue, Vallée de Joux, Vallorbe. 14


Der Sinn f端rs Urspr端ngliche

Blick auf Villars

15


L’Etivaz AOC Herstellung des L’Etivaz AOC bei Pipo auf der Alp Les Combarins in Rossinière (Château-d’Œx)

2-3 Die Milch wird in einen grossen Kupferkessel geleert und über

1 Dieser Alpkäse L’Etivaz AOC wird von den einzelnen Produzenten jeweils vom 10. Mai bis

dem Holzfeuer erhitzt. Das vom Käser zubereitete Lab lässt die Milch

10. Oktober nach alter Tradition hergestellt.

gerinnen. Mit einer Käseharfe wird die Masse in immer kleinere Körner zerteilt. Die Mischung wird ständig umgerührt und erneut erhitzt.

Die Alpen

Verschneite Gipfel, schroffe Bergspitzen, aber auch runde Hügel, Buchen- und Tannenwälder, sanft abfallende Hänge, wo sich der frische Duft von Farnen mit dem süssen Parfum der Himbeersträucher vermischt… Die Alpen im Genferseegebiet sind nicht nur ein wunderschöner Erholungsraum, sie bieten auch einen traumhaften Rahmen, um in aller Ruhe die Spezialitäten der Region zu geniessen.

Spezialitäten < Tomme Fleurette Diese Weichkäsespezialität aus der Käserei von Rougemont geniesst bei Feinschmeckern den besten Ruf; sei es in der Region, wo dieser Weissschimmelkäse eine treue Kundschaft besitzt, oder im Ausland, wohin er regelmässig exportiert wird. 20073

Alpensalz > Seit fast fünf Jahrhunderten werden im Salzbergwerk von Bex Salzvorkommen abgebaut. Da dieses Alpensalz im Gestein vor Umwelteinflüssen geschützt ist und in Quellwasser aufgelöst wird, ist es extrem rein. Mit biologischen Gewürzen und Kräutern angereichert, wird es von den Waadtländer Metzgermeistern für die Herstellung ihrer berühmten Wurst namens «Bâton du mineur» (Bergmannsstock) verwendet. 20790

16


4 Der Käser spannt ein Käsetuch auf und zieht es unter den Käsekörnern hindurch. Die Masse wird

5 Die Laibe werden mit Salz eingerieben, einige Tage in der Alphütte

dann in eine Pressform gegeben. Unter dem Gewicht der Presse fliesst die Molke ab.

aufbewahrt und dann in einem Keller gelagert und gepflegt. Je länger die Reifezeit, desto rezenter wird der Käse.

21010

In den bei Wanderern für Zwischenhalte beliebten Alphütten und Bergrestaurants gibt es eine grosse Auswahl an Regionalprodukten, die Sie im Vorbeigehen, oder aber bequem auf einer Terrasse sitzend probieren können. Wir sind in den Bergen, weshalb auf der Speisekarte natürlich auch allerlei Käsegerichte zu finden sind. Eine gute Gelegenheit, den L’Etivaz AOC zu entdecken, einen Alpkäse mit einem unvergleichlichen Geschmack, der als Erster in der Schweiz die Ursprungsbezeichnung AOC erhielt. Liebhaber von Regionalprodukten werden auch die in zahlreichen Gasthöfen angebotenen Köstlichkeiten zu schätzen wissen: Pilzgerichte mit Morcheln, Steinpilzen, Pfifferlingen und Semmelpilzen, die in der lokalen Küche einen hohen Stellenwert haben, aber auch Lauchgratin, verschiedene Blätterteiggerichte und jede Art

von Gebäck. Feinschmeckern sei ein Ausflug nach Villars, Yvorne oder Château-d’Œx empfohlen, wo es an guten Restaurants nicht mangelt und es Adressen gibt, die auch von GaultMillau und Michelin aufgeführt werden. In den Alpen des Genferseegebiets liegen an den Steilhängen von Bergflanken auch die wunderschönen Weinberge des Chablais. Hier kann man von der Region als Ganzes profitieren, ihre herrliche Natur, aber auch schmackhafte Gerichte und einen guten Tropfen geniessen, denn dieses alte Weinbaugebiet, dessen Ursprung in der Römerzeit liegt, bringt Weine von einmaliger Qualität hervor.

< L’Etivaz AOC Der mindestens viereinhalb Monate im Keller gereifte L’Etivaz AOC, zu dessen Merkmalen gehört, dass er auf einer Höhenlage von 1000 bis 2000 Metern hergestellt wird, erreicht seine volle Reife nach acht Monaten. Er schmeckt aber auch als «Fromage vieux» (alter Käse, mindestens zwölf Monate) oder Hobelkäse (während mehr als dreissig Monaten gereift) hervorragend. 20074

Apropos… In Aigle gibt es riesige Keller, in denen früher ein Getränk auf Pflanzenbasis namens «Bitter Diablerets» hergestellt wurde. Nach dem Verkauf der Marke im Jahr 1976 wurde das Produkt weiterhin vertrieben, jedoch mit verändertem Rezept. Da nur die Männer, die die ursprüngliche Mischung fabrizierten, deren Zusammensetzung kannten, scheint das Originalrezept verloren gegangen zu sein. Bestimmten Quellen zufolge sollen aber in den Kellern der einstigen Bitter-Fabrik noch einige Flaschen dieses bitter-süssen Gebräus lagern, das in vergangenen Zeiten als «der» Westschweizer Aperitif schlechthin galt!

Weine aus dem Chablais Das Weinbaugebiet Chablais, insbesondere die Region Aigle, ist ein wahres Wunderland: Mit den Appellationen Villeneuve, Yvorne, Aigle, Ollon und Bex werden hier Dutzende Rebsorten angebaut: weisse und rote, klassische wie Chasselas (Gutedel) oder eher ausgefallene wie Mondeuse ergeben Weine mit lieblichen, manchmal unerwarteten Geschmacksnoten. 20992

17


Aktivitäten

Im Maison de L’Etivaz können Sie das Fabrikationsgeheimnis des berühmten gleichnamigen Käses entdecken und ihn auch gleich probieren. Die Käsekeller sind ebenfalls zu besichtigen und im hauseigenen Geschäft allerlei Regionalprodukte erhältlich. 21010 Die in einem wunderschönen Chalet aus dem 17. Jahrhundert untergebrachte Fromagerie du vieux Leysin ist Käserei, Restaurant (unter anderem wird ein köstliches Fondue serviert) und Kleinmuseum zugleich, mit einer Ausstellung unterschiedlichster Objekte, die an das Alpleben von früher erinnern. 20918 Das Salzbergwerk von Bex besteht aus einer Vielzahl von Stollen, Schächten und riesigen Hallen, die sich auf fast fünfzig Kilometer erstrecken. Die Besichtigung mit einer Stollenbahn und zu Fuss ermöglicht die Entdeckung der unterschiedlichsten Abbautechniken vom ersten, 1684 gegrabenen Gang bis heute. 20517 Von Mitte Mai bis Anfang Oktober, in der Zeit, in der zahlreiche Herden zur Sömmerung auf der Alp sind, werden Übernachtungen in Alphütten organisiert: eine gute Gelegenheit für ein Frühstück mitten in den Alpen und die Käseherstellung live mitzuerleben! Im Herzen des Weinbaugebiets Chablais liegt das Schloss Aigle, in dem das Museum des Weines, des Weinbaus und der Weinetiketten untergebracht ist und rund zweitausend Jahre Geschichte erzählt werden. 20830

Veranstaltungen

Juni Aigle, ein Glas in der Hand: Jedes Jahr im Frühling geben regionale Winzer Besuchern den neuen Jahrgangswein zu entdecken. Beschaffen Sie sich dieses «Zauberglas», das Ihnen die Tore zu den Weinkellern öffnet! 51614 August Mittsommer in Taveyanne: Dieses bekannteste Mittsommerfest der Region wird auf der Alp oberhalb von Gryon gefeiert, mit Gesang und Tanz in alter Tradition, und findet jeweils am ersten Sonntag im August statt. 21429 September oder Oktober Alpabzug: Anlässlich des Alpabzugs empfangen die Kooperative der Produzenten des Alpkäses L’Etivaz AOC und das gleichnamige Dorf ihre Produzenten und traditionellen Hersteller. Mit Degustationen, Besichtigungen von Käsekellern, Verpflegung und musikalischen Darbietungen – mit allem, was es für ein schönes Fest braucht! 56839

Spitzenrestaurants

Auswahlkriterium für die Erwähnung dieser Restaurants waren 14 Punkte oder mehr im «GaultMillau 2012».

La Roseraie, Yvorne, www.roseraie.ch, 17 Punkte bei GaultMillau, 1 Sterne bei Michelin Les Jardins de la Tour, Rossinière, www.lesjardinsdelatour.ch, 14 Punkte bei GaultMillau Jardins des Alpes, Chalet Royalp Hôtel & Spa, Villars-sur-Ollon, www.royalp.ch, 14 Punkte bei GaultMillau Alle guten Restaurants auf 18674

Restaurants, Chalets und Alphütten Refuge de Solalex, Gryon, www.refuge-solalex.ch Refuge de Mayen, Leysin, www.leysin.ch L’Auberge de l’Ours, Vers-L’Eglise (Les Diablerets), www.aubergedelours.ch Buvette de Neusille, La Lécherette, www.lesmosses.ch Alle Restaurants, Chalets und Alphütten auf 7225

Lernen Sie unsere Alpen kennen und entdecken Sie: Aigle, Bex, Château-d’Œx, Gryon, Les Diablerets, Les Mosses, Leysin, Rougemont, Villars. 18


Qualitätszeichen und Marken Waadtländer Regionalprodukte Zum kulinarischen Reichtum des Genferseegebiets mit seiner typischen Geschmacksvielfalt gehören zahlreiche Regionalprodukte, deren fünf eine AOC- oder IGP-Bezeichnung tragen. Die Qualitätszeichen AOC (dt. GUB: Geschützte Ursprungsbezeichnung) und IGP (dt. GGA: Geschützte Geografische Angabe) garantieren nicht nur den Ursprung, die Echtheit und typischen Eigenschaften eines Produkts, sondern auch eine strikte Kontrolle der Herstellungsbedingungen durch eine unabhängige Zertifizierungsstelle.

AOC-Produkte:

Ein AOC-Produkt wird vollständig im Ursprungsgebiet hergestellt, vom Rohmaterial bis zum Endprodukt. Bei IGP-Produkten muss mindestens eine Herstellungsetappe im Herkunftsgebiet erfolgen. Im Allgemeinen tragen AOC- und IGP-Produkte den Namen ihres Herkunftsgebiets.

www.aoc-igp.ch

Vacherin Mont-d’Or AOC, L’Etivaz AOC, Gruyère AOC.

IGP-Produkte: Saucisson vaudois IGP (Waadtländer Wurst), Saucisse aux choux IGP (Kohlwurst).

Jeder Waadtländer AOC-Wein darf sich «Vin Vaudois» nennen. Unter dieser Marke sind eine Reihe von Terroirs und renommierte Winzer vereint. Sie ist ein Qualitätszeichen für Produkte mit Persönlichkeit, Authentizität, Eleganz…

www.vins-vaudois.com

Neben den AOC- und IGP-Bezeichnungen gibt es die drei Marken «Produits du Terroir vaudois», «Saveurs du Jura vaudois» und «Pays-d’Enhaut Produits Authentiques» für Produkte, die man im Genferseegebiet geniessen kann.

Produkte dieser Marken sind immer lokaler Herkunft und verfügen über einen eigenen Charakter, der für ihr «Terroir» typisch ist. Der Begriff «Terroir» beinhaltet neben einer geografischen Dimension (wie beim Wein) auch eine menschliche und kulturelle Dimension: Ein Terroir-Produkt ist somit auch das Ergebnis von Know-how, Tradition und ursprünglichen Herstellungsmethoden.

Produits du Terroir vaudois:

www.terroir-vaudois.ch

auf traditionelle Art hergestellte Spirituosen, Beerenliköre, VinaturaWeine, Erzeugnisse aus dem Gemüseanbau, Wurstwaren und Pasteten, verschiedene Käse, Fische …

Saveurs du Jura vaudois:

www.terroir-vaudois.ch

Gruyère d’alpage AOC (Greyerzer aus Alpkäserei), Vacherin Mont-d’Or AOC, Blütenhonig, Amandine (Mandelküchlein), geräucherter Schinken, Enzianschnaps …

Pays-d’Enhaut Produits Authentiques:

www.pays-denhaut.ch

L’Etivaz AOC, Frischkäse, Hartkäse, Weichkäse, Honig, Alpschwein, Jogurt …

19


Für jedes Thema die passende Broschüre! Das Office du Tourisme du Canton de Vaud sowie die lokalen Tourismusbüros halten eine Reihe von Broschüren für Sie bereit, die Ihnen zusätzliche Informationen liefern und Ihnen helfen, Ihren Aufenthalt im Genferseegebiet optimal zu planen.

Erlebe den Zauber Vivre... (allgemeine Broschüre) Unsere Region in Bildern, erzählt von Leuten, die hier

Laden Sie im App Store gratis unseren iPad-Kiosk mit touristischen Broschüren herunter ipad.genferseegebiet.ch

leben. Kommen auch Sie hierher, um Ihre ganz eigene Geschichte zu erleben – mit den Sinnen, einzigartig und unvergesslich.

Neuerscheinung Vivre Magazin Sommer/Winter

Ein natürlicher Erlebnispark Eine Region, tausend Abenteuer

Die Schönheit und Vielfalt unserer Destinationen

Der Kanton Waadt ist ein riesiger, natürlicher

erlebbar machen – das ist das Ziel dieses neuen,

Erlebnispark, den zu entdecken es sich mit Hilfe

zweimal jährlich erscheinenden Magazins. Anhand

dieser interaktiven Karte zu jeder Jahreszeit lohnt.

authentischer Erfahrungen, praktischer Informationen,

Durchstreifen Sie die Karte auf Ihrem iPhone und

multimedialer Interaktionen und aussergewöhnlicher

erkunden Sie die noch unerforschte Welt der

Ideen gibt es einen anderen Einblick in unsere Region.

erweiterten Realität!

Geteilte Emotionen Feste, Festivals, Veranstaltungen

Im Wandel der Zeit Baudenkmäler

Von

unzählige

Wer sich für Geschichte interessiert, alte Steine liebt

Veranstaltungen unsere Region vibrieren. Die jährlich

Januar

bis

Dezember

lassen

und sich für Kultur begeistert, ist im Genferseegebiet

aktualisierte Broschüre vermittelt Ihnen eine

am richtigen Ort!

vollständige Übersicht über die festlichen und kulturellen Anlässe im Genferseegebiet.

Zu Fuss, mit dem Fahrrad, Mountainbike und Skates Im eigenen Tempo unterwegs

Bahn frei Traumstrecken

Diese Karte zeigt Ihnen eine Auswahl der grossen

das Genferseegebiet nach Lust und Laune entdecken.

Dank des äussert dichten Verkehrsnetzes lässt sich

Radrouten der Schweiz, um das Genferseegebiet im

Die Broschüre informiert über viele Reisemöglichkeiten:

eigenen Tempo zu erfahren und dabei auch noch in

Bahn, Schiff, Seilbahn, Dampfzug.

Form zu bleiben.

Entdecken Sie alle Broschüren auch auf dem Internetportal des Tourismusverbands Genferseegebiet www.genferseegebiet.ch Dort können Sie die Broschüren online durchblättern, als PDF abspeichern oder bestellen. 6114 20


Nützliche Adressen Office du Tourisme d’Aigle Rue Colomb 5, Case postale 100, 1860 Aigle T : +41 (0)24 466 30 00 – F +41 (0)24 466 30 03 info@aigle-tourisme.ch – www.aigle-tourisme.ch

Moudon Région Tourisme Place de la Douane, Case postale 267, 1510 Moudon T : +41 (0)21 905 88 66 – F +41 (0)21 905 55 50 office.tourisme@moudon.ch – www.moudon.ch

Avenches Tourisme Place de l’Eglise 3, 1580 Avenches T : +41 (0)26 676 99 22 – F +41 (0)26 675 33 93 info@avenches.ch – www.avenches.ch

Nyon Région Tourisme Av. Viollier 8, Case postale 1288, 1260 Nyon 1 T : +41 (0)22 365 66 00 – F +41 (0)22 365 66 06 info@nrt.ch – www.nyon-tourisme.ch

Office du Tourisme de Bex Avenue de la Gare 24, 1880 Bex T : +41 (0)24 463 30 80 – F +41 (0)24 495 95 85 info@bex-tourisme.ch – www.bex-tourisme.ch

Office du Tourisme d’Orbe et environs Grand-Rue 1, Case postale 164,1350 Orbe T : +41 (0)24 442 92 37 – F +41 (0)24 442 92 38 tourisme@orbe.ch – www.orbe-tourisme.ch

Pays-d’Enhaut Tourisme, Point i Château-d’Œx Place du Village 6, 1660 Château-d’Œx T : +41 (0)26 924 25 25 – F +41 (0)26 924 25 26 info@chateau-doex.ch – www.chateau-doex.ch

Payerne/Estavayer-le-Lac Tourisme Place du Marché 10, Case postale 301, 1530 Payerne T : +41 (0)26 660 61 61 – F +41 (0)26 663 42 07 tourisme@estavayer-payerne.ch – www.estavayer-payerne.ch

Montreux-Vevey Tourisme, Point i Chexbres Place de la Gare, 1071 Chexbres T : +41 (0)848 86 84 84 – F +41 (0)21 962 84 66 info@montreuxriviera.com – www.montreuxriviera.com

Office du Tourisme de Rolle Grand-Rue 1 bis, Case postale 140, 1180 Rolle T : +41 (0)21 825 15 35 – F +41 (0)21 825 11 31 tourisme@rolle.ch – www.tourisme-rolle.ch

Montreux-Vevey Tourisme, Point i Cully Place de la Gare 4, 1096 Cully T : +41 (0)848 86 84 84 – F +41 (0)21 962 84 55 info@montreuxriviera.com – www.montreuxriviera.com

Office du Tourisme de Romainmôtier Rue du Bourg 13, 1323 Romainmôtier T : +41 (0)24 453 38 28 tourisme@romainmotier.ch – www.romainmotier-tourisme.ch

Diablerets Tourisme Maison du Tourisme, Case postale 144, 1865 Les Diablerets T : +41 (0)24 492 00 10 – F +41 (0)24 492 00 11 info@diablerets.ch – www.diablerets.ch

Pays-d’Enhaut Tourisme, Point i Rougemont Bâtiment communal, 1659 Rougemont T : +41 (0)26 925 11 66 – F +41 (0)26 925 11 67 info@rougemont.ch – www.chateau-doex.ch

Echallens région Tourisme Place des Petites Roches 1, 1040 Echallens, T : +41 (0)21 881 50 62 – F +41 (0)21 881 50 64 region@echallens-tourisme.ch – www.echallens-tourisme.ch

Office du Tourisme de St-Cergue Pl. Sy-Vieuxville, Case postale 144, 1264 St-Cergue T : +41 (0)22 360 13 14 – F +41 (0)22 360 24 74 info@st-cergue-tourisme.ch – www.st-cergue-tourisme.ch

Office du Tourisme de Grandson Maison des Terroirs, Rue Haute 13, 1422 Grandson T : +41 (0)24 445 60 60 – F +41 (0)24 445 60 70 info@terroirs-region-grandson.ch – www.grandson-tourisme.ch

Office du Tourisme de Sainte-Croix/Les Rasses, Balcon du Jura Vaudois Tourisme, Hôtel de Ville, Rue Neuve 10, 1450 Sainte-Croix T : +41 (0)24 455 41 42 – F +41 (0)24 455 41 15 ot@sainte-croix.ch – www.sainte-croix-les-rasses-tourisme.ch

Gryon Tourisme Place de la Barboleuse, 1882 Gryon T : +41 (0)24 498 00 00 – F +41 (0)24 498 26 22 information@gryon.ch – www.villarsgryon.ch

Vallée de Joux Tourisme Centre Sportif, Rue de l’Orbe 8, 1347 Le Sentier T : +41 (0)21 845 17 77 – F +41 (0)21 845 50 08 info@valleedejoux.ch – www.myvalleedejoux.ch

Lausanne Tourisme Av. de Rhodanie 2, Case postale 49, 1000 Lausanne 6 T : +41 (0)21 613 73 73 – F +41 (0)21 616 86 47 info@lausanne-tourisme.ch – www.lausanne-tourisme.ch

Office du Tourisme de Vallorbe Les Grandes-Forges 11, Case postale 90, 1337 Vallorbe T : +41 (0)21 843 25 83 – F +41 (0)21 843 22 62 contact@vallorbe-tourisme.ch – www.vallorbe-tourisme.ch

Office du Tourisme Venoge-Milieu du Monde Château de la Sarraz, 1315 La Sarraz T : +41 (0)21 866 64 23 – F +41 (0)21 866 11 80 info@tourisme-lasarraz.ch – www.tourisme-lasarraz.ch

Montreux-Vevey Tourisme, Point i Vevey Grande-Place 29, 1800 Vevey T : +41 (0)848 86 84 84 – F +41 (0)21 962 84 78 info@montreuxriviera.ch – www.montreuxriviera.com

Leysin Tourisme Place Large, 1854 Leysin T : +41 (0)24 493 33 00 – F +41 (0)24 493 33 01 info@leysin.ch – www.leysin.ch

Villars Tourisme Rue Centrale, 1884 Villars-sur-Ollon T : +41 (0)24 495 32 32 – F +41 (0)24 495 95 85 information@villars.ch – www.villars.ch

Montreux-Vevey Tourisme, Point i Lutry Quai Gustave-Doret, 1095 Lutry T : +41 (0)21 791 47 65 – F +41 (0)21 791 47 65 info@montreuxriviera.com – www.montreuxriviera.com

Montreux-Vevey Tourisme, Point i Villeneuve Place de la Gare 5, Maison de Ville, 1844 Villeneuve T : +41 (0)848 86 84 84 – F +41 (0)21 962 84 83 info@montreuxriviera.ch – www.montreuxriviera.com

Montreux-Vevey Tourisme Place de l’Eurovision, 1820 Montreux T : +41 (0)848 86 84 84 – F +41 (0)21 962 84 94 info@montreuxriviera.ch – www.montreuxriviera.com

Office du Tourisme et du Thermalisme d’Yverdon-les-Bains Av. de la Gare 2, 1401 Yverdon-les-Bains T : +41 (0)24 423 61 01 – F +41 (0)24 426 11 22 info@yverdon-les-bains.ch – www.yverdonlesbainsregion.ch

Morges Région Tourisme Rue du Château 2, Case postale 55, 1110 Morges 1 T : +41 (0)21 801 32 33 – F +41 (0)21 801 31 30 info@morges-tourisme.ch – www.morges.ch

Office du Tourisme d’Yvonand Avenue du Temple 15, 1462 Yvonand T : +41 (0)24 430 22 02 yvonand.menthue@gmail.com – www.yvonand-tourisme.ch

Office du Tourisme Les Mosses-La Lécherette Les Fougères, Case postale 38, 1862 Les Mosses T : +41 (0)24 491 14 66 – F +41 (0)24 491 10 24 info@lesmosses.ch – www.lesmosses.ch

Fotos: Titelseit : Régis Colombo/www.diapo.ch, Office du Tourisme du canton de Vaud, Robert Boesch, LT / B.H. Bissat, HP Siffert / Weinweltfoto.ch, P. Loertscher, semio, Studio Patrick Jantet, www.ateliermamco.com, Coopérative de l'Etivaz Illustrationen: Denis Kormann Konzeption: www.nicolasdenis.ch Ausgabe 2012 | In der Schweiz gedruckt


OFFICE DUTOURISME DU CANTON DEVAUD • Avenue d’Ouchy 60 • Case postale 164 • 1000 Lausanne 6 • Schweiz

Tel. +41(0)21 613 26 26

Fax +41(0)21 613 26 00

info@genferseegebiet.ch

www.genferseegebiet.ch

Genusswelten  

In einem typischen Rahmen eine Spezialität geniessen, nach einer Wanderung in einer Alphütte einkehren, mitten in den Weinbergen Qualitätswe...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you